BILD-Aufmacher

Hier die ganze BILD-Story (leider ohne Nennung der Quelle).

Weitere Artikel zum Thema:

» FAZ: Verschwörungstheorie nach Plasberg-Sendung
» Berliner Zeitung: „Wurde der gar nicht gebrieft?“
» Fakten & Fiktionen: Hallo PI, gratuliere: die FAZ antwortet bereits zum „Briefing“ bei Plasberg!
» Düsseldorf Blog: Was Frau Zypries und der türkische Grüne flüsterten
» Transatlantic Conservative: The German „Rathergate“
» Gates of Vienna: All the News That’s Fit to Stage
» Hodjas Blog: Ooops….Bukserne nede for åben skærm
» uga-aga.net: Erst “Briefen”, dann reden!
» Maverick News Network: The German „Rathergate“
» Ebbel.eu: Gebrieft vorher?
» Politikstube: Skandal bei „Hart aber Fair“
» The Korsakov Files: Zypries tuschelt sich um Kopf und Kragen
» Nebeldeutsch: Drohung
» Fröhliche Wissenschaft: Hervorragend Herr Plasberg

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

159 KOMMENTARE

  1. Aber was hat der Grüne Mutlu dann gemeint? Der Abgeordnete zu BILD: „Alaattin Kaymak ist offenbar kein Politik-Profi und nicht sehr redegewandt. Ich wollte nur fragen, ob denn vor der Sendung niemand mit ihm gesprochen hat.“

    Wie verlogen! Als ob Herr Mutlu nicht wüßte, daß Kaymak kein „Politik-Profi“ ist! Dazu muß er sich also bei Frau Zypries vergewissern? Zum totlachen, wenn es nicht so ernst wäre!

  2. Schade das Bild Online die Quelle nicht genannt hat, ich (und bestimmt noch viele mehr andere von PI) haben gestern Bild über diesen Artikel informiert und ich bin sicher das Bild sich an PI gehalten hat, was die Quelle angeht…naja egal, hauptsache sie haben es veröffentlicht 🙂

  3. Die werden sich alle wieder irgendwie herausreden…..und die Medien unterstützen sie dabei….

    Aber ein Anfang ist gemacht

  4. Sehr schön, dass der Vorfall in den Medien Beachtung findet, in der Hoffnung, dass Zypries und Mutlu geeignete Konsequenzen tragen müssen. Solche Politiker sind untragbar, also wäre ich für einen „freiwilligen Rücktritt“. Wird wohl aber nicht passieren, dafür sitzen die zwei bestimmt zu fest auf ihren Stühlen.

  5. Gratulation!

    Ein weiterer Teilerfolg für PI! Ich war dabei, als Kai1000 auf die Geschichte mit dem Briefing aufmerksam gemacht hat. Wenn jeder von uns die Augen (und Ohren!)offenhält, seine Fähigkeiten einsetzt um gegen die muslimischen Gewalttäter zu arbeiten, und auf dieser Plattform Vorfälle meldet, dann können wir noch viel erreichen. Denn ganz offenkundig lesen etliche Journalisten diesen Blog- einige wünschen sich mit Sicherheit, bei ihrer PC Zeitung mal so zu können, wie sie wollen…
    Also: weitermachen, PI hat sich einen Namen gemacht!

  6. Also eines wird mir anhand von Medienberichten und reflexartigen Reaktionen der Gutmenschen immer klarer: Es liest hier jede Menge Prominenz mit.

  7. #9 CD

    „Es liest hier jede Menge Prominenz mit.“

    Das ist zu hoffen !
    Die müssen wissen, daß sie das Volk nicht mehr verarschen können – und einigen dämmert es ja wohl bereits.

    Echnaton

  8. Vorsicht vor diesem Mutlu.
    Er manipuliert, wo er kann; ein ganz fieser Charakter.
    Sowohl den englischen, als auch den deutschen wikipedia-Artikel seine Person betreffend schreibt er regelmäßig beschönigend um.
    Einem Objektschutzbeamten des Bundestags wusste er zu berichten, dass er sich von einem „blonden“ nichts sagen lasse und bald „Schwarzköpfe“ wie er das Land übernehmen werden.

    Insofern scheint mir der Versuch von Seiten Mutlus den jungen Herrn Kaymak zu „briefen“ durchaus plausibel.

    HarbiFFM

  9. http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/91985/index.html

    Busfahrer angegriffen
    Friedrichshain-Kreuzberg
    # 0105
    Ein 46-jähriger BVG-Busfahrer ist gestern Abend in Kreuzberg von vier Jugendlichen angegriffen und leicht verletzt worden. Er hielt gegen 19 Uhr 25 mit seinem Bus der Linie M29 an der Haltestelle Koch- Ecke Charlottenstraße und bemerkte die drei 16-Jährigen und einen 15-Jährigen, die mehrere Wartende anpöbelten. Plötzlich stiegen sie in den Bus und griffen den Fahrer ohne Vorwarnung an, der die Alarmanlage des Busses auslöste, woraufhin die Angreifer flüchteten. Ein Polizeibeamter außer Dienst wurde auf den Vorfall aufmerksam und verfolgte die Täter, wobei er über sein Handy Kollegen alarmierte. In der Ritterstraße konnten die vier Jugendlichen schließlich gestellt werden. Der 16-jährige mutmaßliche Haupttäter wurde festgenommen und erkennungsdienstlich behandelt, seine Begleiter entließen die Beamten nach Feststellung ihrer Personalien. Der Busfahrer erlitt leichte Gesichtsverletzungen, musste aber nicht ärztlich behandelt werden.

    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/91990/index.html

    Straßenräuber nach zwei Überfällen festgenommen
    Marzahn-Hellersdorf
    # 0107
    Zwei 16 und 18 Jahre alte Straßenräuber sind in der vergangenen Nacht kurz nach zwei Überfällen in Hellersdorf festgenommen worden. Gegen 23 Uhr 50 bedrohten die Beiden in der Stendaler Straße zwei 20 und 23 Jahre alte Männer mit einem Messer, forderten deren Handys und schlugen eines ihrer Opfer. Kurz danach bedrohten die Räuber am Fritz-Lang-Platz zwei 20-jährige Frauen und forderten ebenfalls deren Handys. Als eine der Frauen um Hilfe rief, wurde sie ins Gesicht geschlagen. Anschließend flüchteten die Täter ohne Beute. Alarmierte Polizeibeamte nahmen sie in Tatortnähe fest und überstellten sie einem Raubkommissariat.

    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/91991/index.html

    Drogeriemarkt überfallen – Täter festgenommen
    Tempelhof-Schöneberg
    # 0108
    Noch im überfallenen Drogeriemarkt in Schöneberg wurden gestern Abend zwei 16 und 18 Jahre alte Räuber festgenommen. Die Maskierten hatten das Geschäft in der Dominicusstraße gegen 18 Uhr 45 betreten und eine 39-jährige Verkäuferin zur Herausgabe der Einnahmen aus zwei Kassen gezwungen. Außerdem bedrohten sie eine hinzukommende Kundin und zwangen sie in einen Nebenraum. Ein Zeuge wurde auf den Überfall aufmerksam und alarmierte aus einer Telefonzelle die Polizei. Die Täter ließen sich von den eintreffenden Beamten widerstandslos im Geschäft festnehmen und wurden einem Raubkommissariat des Landeskriminalamtes überstellt

    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/91988/index.html

    Sachbeschädigung an BVG-Bus
    Steglitz-Zehlendorf
    # 0106
    Mehrere unbekannte Jugendliche schlugen gestern Abend in Zehlendorf die Scheibe eines BVG-Busses ein. Der Bus der Linie M48 hielt gegen 20 Uhr 40 an der Haltestelle Holländische Mühle in der Berliner Straße, wo die fünf bis sechs Jugendlichen, die zuvor im Oberdeck saßen, ausstiegen. Kurz danach hörte der Fahrer einen lauten Knall, als eine der hinteren Scheiben auf der Fahrerseite eingeschlagen wurde. Außerdem stellte er anschließend fest, dass aus dem Oberdeck mehrere Nothämmer gestohlen worden waren. Die Jugendlichen entkamen unerkannt.

  10. Seid froh, dass Ihr nicht als Quelle genannt wurdet, denn der Bild-Artikel ist sachlich falsch.

    Lt. Bild fragte Mutlu, ob der junge Türke nicht gebrieft sei und komischerweise sind auch die Stellungnahmen von Mutlu und Zypries dementsprechend.

    Aber nicht Mutlu, sondern Zypries stellte diese Frage, was das Ganze viel brisanter macht.

  11. Wenn unsere orientalischen Kulturbereicherer (Öczan Mutlu, Kenan Kolat, Bülent Arslan, Bekir Aloga usw.) von uns Deutschen immer so schlimm „gedemütigt und beleidigt“ werden, können sie uns nicht ENDLICH einmal androhen, dass sie, wenn das so weitergeht, dieses Land verlassen und nie mehr wiederkommen.

  12. #10 Wotan (11. Jan 2008 10:42)
    „auch der weiße ring meldet sich“

    Artikelauszug:

    Schwind fordert eine „Staatsbürgerschaft auf Probe“, um kriminelle Deutsche mit Migrations-Hintergrund leichter des Landes verweisen zu können. „Wer nach seiner Einbürgerung wiederholt als Gewalttäter auffällt, von dem sollte man sich verabschieden.“

    Den Vorschlag könnte er von Herrn Reuschs Aufsatz übernommen haben.

  13. Riesengroßen Dank an PI und seine Leser!
    Ihr macht uns allen wieder Mut!

    Bitte macht so weiter und rettet unsere schönen Länder Deutschland, Österreich und auch die Schweiz!!!!

    liebe Grüße aus Graz/Österreich

  14. Im Kommentarbereich von „Fakten und Fiktionen“ schreibt INFO 68 einige interessante Details zu Herrn Mutlus Umgang mit der Berliner Polizei. Das Benehmen dieses Grünen-Abgeordneten wäre ein eigener Bericht wert, nur zur Aufklärung, welche Typen uns in den Talkshows vorgesetzt werden.
    Die Hinweise finden sich im Kommentarbereich des Artikels über die FAZ.

  15. #20 asmodi (11. Jan 2008 11:04)
    Sehe ich auch so. Die Berliner Zeitung übrigens auch. Aber es ist eigentlich egal, Sauerei bleibt Sauerei.

    ———-

    Ich finde es nicht egal, ich finde es schlimmer, wenn ein Regierungsmitglied uns deutlich zeigt, dass wir von ihm verarscht werden, als wenn ein türkischer Nobody das macht.

  16. PI sollte an Herrn BILD einen Brief schreiben, mit dem Vorschlag, dass BILD demnächst einmal über „die neue Medienmacht der Internet-Blogs“ schreibt und als kleines „Dankeschön“ auch diesen Blog erwähnt.

    Dann fällt hier auch die 50.000er Besuchergrenze

  17. Mutlu zeigte einem Polizisten den Stinkefinger, er wollte wahrscheinlich nur überprüfen, ob er seinen Mittelfinger gerade biegen kann, so wie er sich um Kaymaks Redefluß sorgte.

  18. Die Berliner Zeitung schreibt hierzu:

    „Wie weit manche Volkstreter bei ihrer Mission gehen, die Realität ihrem Weltbild anzupassen, wurde in dieser Sendung auf ausgesprochen denkwürdige Weise deutlich.

    Als ein ehemals gewalttätiger türkischer Jugendlicher erklärte, ihm fiele nichts ein, was der Staat für ihn hätte besser machen können, man müsse sich seine Möglichkeiten halt selber suchen, da flüsterte Frau Zypries Herrn Mutlu zu: „Wurde der gar nicht gebrieft?“ „Doch“, zischte Herr Mutlu. „Doch?“, echote Frau Zypries fassungslos. Was für eine Debattenkultur.“

    http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/print/media/716197.html

  19. Auch hier in der Berliner Zeitung:

    http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/print/media/716197.html

    Den letzten Abschnitt lesen. Für einmal erstaunlich Klartext:

    “Wie weit manche Volkstreter bei ihrer Mission gehen, die Realität ihrem Weltbild anzupassen, wurde in dieser Sendung auf ausgesprochen denkwürdige Weise deutlich. Als ein ehemals gewalttätiger türkischer Jugendlicher erklärte, ihm fiele nichts ein, was der Staat für ihn hätte besser machen können, man müsse sich seine Möglichkeiten halt selber suchen, da flüsterte Frau Zypries Herrn Mutlu zu: “Wurde der gar nicht gebrieft?” “Doch”, zischte Herr Mutlu. “Doch?”, echote Frau Zypries fassungslos. Was für eine Debattenkultur.”

    Natürlich auch ohne Quellenangabe.

  20. Ich habe mich extra für diese Geschichte gerade angemeldet, obwohl ich hier schon seid min. 8 Monaten mitlese.

    Mir ging es einmal folgender maßen:

    An der FH, wo ich studierte kam der WDR um den Professor zu seinem aktuellen Forschungsprojekt zu interviewen. Da wir gerade da waren sollten wir als Statisten mitwirken. Anschließend sollte noch einer der Studenten interviewt werden. Wir waren alles männliche Studenten (Maschinenbau halt ;-)), aber es war gerade eine weibliche Austauschstudentin da. Die wurde natürlich als Interviewpartner gewählt (kein Neid, mir war es egal. Das Geschlecht wird hier nur erwähnt weil es im Laufe der Geschichte sich als entscheidend herausstellen wird).
    Nach einer eher harmlosen Frage kam dann die Frage, ob sie sich als Frau nicht unter so vielen Männern nicht diskriminiert fühlt. Sie antwortete: „Nein, denn blablabla“ Daraufhin nannte die Journalistin die Frage noch einmal und fragte ob sie die Antwort nicht mehr in die Richtung einer Bejahung ändern könnte. Die Studentin versuchte es noch einmal, relativierte die Bejahung aber damit, dass es wohl davon abhängt wie man selber dazu eingestellt ist. Ihr könnt eu es schon denken was jetzt kam: Die Frage wurde nocheinmal gestellt, und diesmal wurde die Antwort vorgegeben. „Weibliche Studenten sind im Maschinenbau noch immer unterrepräsentiert. Außerdem werden sie auch noch immer von der männlichen Dominanz unterdrückt“ und so weiter.

    ———————————————-

    Ich dachte bis dahin immer, dass Interviews die Sicht des Interviewten und nicht die Sicht des Interviewers weiter geben, doch diese Story hat mich eines Besseren belehrt. Das was wir sehen ist alles nur Manipulation. Was man nicht live gehört hat ist alles zumindest zweifelhaft…

  21. Nochmal zu Mutlu:

    17. Dezember 2003

    Polizisten geduzt: Grünen-Abgeordneter Özcan Mutlu muss 2000 Euro zahlen

    _____________________________________

    Es sollen, das bestätigte ein anderer Polizeibeamter, auch merkwürdige Sprüche gefallen sein: Ein blonder Polizist habe ihm, Mutlu, nichts zu sagen. Und es werde Zeit, dass mehr Schwarzköpfe wie er in die Parlamente einzögen.

    http://www.welt.de/print-welt/article280701/Polizisten_geduzt_Gruenen-Abgeordneter_Oezcan_Mutlu_muss_2000_Euro_zahlen.html

    Ist das eigentlich schon Rassismus ?

  22. #23 DarkRonin

    mvh meint wohl diesen Eintrag bei kewil:

    “ INFO68 (11.1.08 10:56)
    http://de.wikipedia.org/wiki/Özcan_Mutlu

    Beleidigungsprozess [Bearbeiten] 2004 geriet Mutlu in die Schlagzeilen, weil er einen Polizisten, der seinen verbotswidrig geparkten Wagen abschleppen lassen wollte, geduzt habe und ihm gesagt habe, er lasse sich von „blonden Polizisten“ keine Vorschriften machen. Mutlu gab an, dass das Du nicht herabsetzend gemeint war. In seiner Generation gehöre die Anrede seiner Meinung nach zum Umgangston, bei den Grünen ohnehin und auf Kreuzbergs Straßen sowieso. Als sich der Beamte beim Streiten das Duzen verbat, habe er sich entschuldigt und höflicher weitergestritten. Nach einer Verurteilung in der ersten Instanz wurde Mutlu in der Revisionsverhandlung vom Straftatbestand der Beleidigung freigesprochen. [1]

    http://www.tagesspiegel.de/zeitung/Die-Dritte-Seite;art705,1901127

    http://kewil.myblog.de/kewil/art/237313196/#comm

  23. @Dark Ronin
    Im Blog „Fakten und Fiktionen“ gibt es einen Artikel über die FAZ und das Briefing. Im Kommentarbereich schreibt INFO68 zu Mutlu und dessen „kriminelle“ Vergangenheit.

  24. Das ist einer der größten PI Erfolge. Glückwunsch.

    Bei einer Ansammlung von Tausenden cleveren Beobachtern unserer Medienlandschaft hier bei PI müssen sich Politiker und Medien schon anstrengen wenn sie uns verarschen wollen.

    Weiter so.

  25. #14 Haiduk (11. Jan 2008 10:55)

    OT: Weißer Ring wirft Migrantenverbänden Verharmlosung vor

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,527964,00.html

    Schön langsam kommt die Debatte in Fahrt, weil jetzt die verschiedenen Lobby-Organisationen miteinander streiten.

    Diese Infos müssen auch dringend immer an Koch. Wie bekommen garantiert mehr mit als er. Er wird Argumente brauchen. Obwohl man eindeutig gemerkt hat das er sich hier schon bedient hat.

  26. Sauber! 😀

    Ich muß sagen, Herr Plasberg macht einen sauberen Eindruck bei der Sache.
    Er hat Dinge angesprochen und sich dagegen gewehrt, dass sie nicht zerredet wurden, die verschiedenen Leuten sehr unangenehm waren.

    Dafür hat die Person Plasberg meinen Respekt.
    Was hinter den (rotgrünen) ARD- Kulissen lief, kann ich nicht sagen.

  27. Wir haben hier eine Diskussion losgetreten, die das Land positiv verändern wird. Den Gutmenschen bläst der Wind ins Gesicht wie noch nie. Der wirkliche Aufstand der tatsächlich Anständigen hat begonnen!

  28. Mein Tipp:
    Bei google „wurde der gar nicht gebrieft“ eingeben.
    Treffer über Treffer.
    PI (und den zwei Spürnasen!!) sei Dank.

  29. Glückwunsch PI!

    Manchmal muß man eben nur etwas sorgfältiger die Ohren spitzen um undemokratische Entwicklungen aufzudecken… 😉

    Zuerst die fiese Verquickung von konservativem DITIB- Türkenislam und des ARD- Tatort gegen die Aleviten.
    Jetzt die rotgrüne ARD– Verquickung mit dem türkischen Lobbypolitiker in einer Livesendung.

    …was kommt als Nächstes im „getürkten“ rotgrünen Wahlkampf? 🙁

  30. so wie bild mit seinen Bügerjournalisten…genau so muss PI überall seine augen und ohren haben.
    ich freue mich hier dazu zu gehören.

  31. Hat Zypries und Mutlu diese Antwort nicht gefallen? Denn der türkische Grünen-Politiker Mutlu beugt sich zur SPD-Frau, flüsterte hinter vorgehaltener Hand: „Wurde der gar nicht gebrieft?“ Ministerin Zypries leise zum Grünen: „Doch!“

    Gibt es bei Plasberg Absprachen mit Gästen über ihre Antworten? Einen Tag nach der Sendung gab es Riesenwirbel. So gab es bei „FAZ-online“ und anderen Internetforen den Verdacht, dass hinter dem Rücken der Zuschauer manipuliert wurde.

    Dieses Bildes sagt mir, Mutlu ist der Chef und Zypries die Untergebene! Die Justiz schon in der Hand des Islam, verraten…!

    @#35 Entfernungsmesser

    Wir haben hier eine Diskussion losgetreten, die das Land positiv verändern wird. Den Gutmenschen bläst der Wind ins Gesicht wie noch nie. Der wirkliche Aufstand der tatsächlich Anständigen hat begonnen!

    Und wir werden damit nicht mehr aufhören, bis dieses Lügengebäude der Rot-Grünen und ihrer Islamisten zusammenbricht, bis die ganze Scheinheiligkeit, wie man hier Kalifate errichten will und die Demokratie und das GG zerstören möchte, ans Licht kommt!

    Wir werden sonst eine neue Diktatur erleben, gegen die das 3. Reich ein Pups war!
    Der Rot-Grün-Islamo-Faschismus wird schlimmer!

  32. # 40 Selbstdenker

    Na sicher! Ich war gestern Abend mal in der Kneipe. Gesprächsthema an allen Tischen ist Ausländerkriminalität!

  33. #17 Freiherr vom Stein (11. Jan 2008 10:59)

    können sie uns nicht ENDLICH einmal androhen, dass sie, wenn das so weitergeht, dieses Land verlassen und nie mehr wiederkommen.

    In diesem Fall würde ich bitterlich weinen … vor Freude !

  34. Danke, Bild!

    Schön sind die Ausreden der Zyste und ihrem Busenfreund! 🙂
    Die Ausreden sind so lächerlich, dass sie sich gleich damit hätten herausreden können, dass sie mit „briefen“ etwa „friesieren“ oder „waschen“ gemeint haben.

  35. Es gab eine Vereinbarung unter den Parteien, das Thema Asländer und Folgen immer aus demWahlkampf zu halten. Der Leidensdruck ist offenbar so hoch, daß RoKo nicht anders konnte, als dieses Thema in Wahlkampfzeiten anzusprechen!

  36. Der eigentliche Skandal ist, dass Mutlu denkt, wer eine ihm nicht genehme Meinung vertritt sei nicht gebrieft worden! Das ganze rotgrüne Lügengebäude wurde von einem Migranten zerstört. Heul doch Mutlu!

  37. Schon mal auf den Zähler geschaut?
    Gestern über 28000 Besucher!

    Wieder ein medialer Volltreffer!

    Verstand und Technik strafen Lügner.
    Paßt auf, bald wird Frau Zypries versuchen, die Veröffentlichung und Auswertung von Tonmitschnitten und Kamerausschnitten zu verbieten. So ähnlich, wie im Krimi „Beweismittel wird nicht zugelassen, weil „illegal“ beschafft“ 😉

    Glückwunsch PI!

  38. Wir sollten uns jetzt auch bei den entsprechenden Medien für deren Klartext bedanken und ihnen die Richtigkeit und Wichtigkeit ihres Handelns bestätigen.

    Jetzt sollten wir aufpassen, dass die losgetretene Debatte nicht versandet…

  39. INFO68 (11.1.08 09:48)
    Grünen-Politiker soll Polizisten beleidigt haben Von Dirk Banse —– Özcan Mutlu, der bildungspolitische Sprecher der Grünen, hat wieder einmal Ärger mit der Polizei. Gegen ihn liegt eine Strafanzeige «wegen Beleidigung und Nötigung zum Nachteil Polizeibeamter» vor. Bereits im vergangenen Jahr soll der Politiker einem Polizisten vor dem Abgeordnetenhaus den «Stinkefinger» gezeigt haben. Das darauffolgende Ermittlungsverfahren war jedoch nach Auskunft des Grünen-Abgeordneten eingestellt worden. —– Der neue Fall: Am vergangenen Donnerstag wollte Özcan Mutlu eine Veranstaltung der IG Metall in der Kreuzberger Aziz-Nessin-Grundschule besuchen, an der auch Bundespräsident Johannes Rau teilnahm. Nach Polizeiangaben soll Mutlu dort sein Auto ins Parkverbot gestellt haben. Als ein Beamter ihn darauf hingewiesen habe, sei der Politiker ausfällig geworden. Wörtlich heißt es in der Strafanzeige: «Er erklärte mir nun, dass solche ¸blonde Polizisten wie ich´ den weiteren Einzug von (wörtlich!) ¸Schwarzköpfen´ wie ihm in das Abgeordnetenhaus und in die höhere Ebene der Polizeiführung nicht aufhalten werden und wir dann schon sehen werden, was wir davon haben.»

    INFO68 (11.1.08 09:50)
    Außerdem soll er gesagt haben: «Schlepp doch ab! Darüber lache ich nur, du kannst mir nämlich gar nichts!» Mutlu habe sich den Dienstausweis des Beamten zeigen lassen und erklärt: «Du kannst mich nicht schikanieren.» Der Streit eskalierte wenige Minuten später. In der Anzeige wird ausgeführt: «Sichtlich erregt, fing der Beschuldigte erneut an, auf mich einzureden. Er zeigte auf seine schwarzen Haare und sagte: ¸Ihr könnt unseren Einzug in die Parlamente und die Polizei nicht verhindern! Es wird Zeit, dass solche Leute wie ich rankommen! Wir Schwarzköpfe werden die Parlamente erobern! Dann habt ihr hier nichts mehr zu melden!» Der Politiker bestätigte der Berliner Morgenpost, dass er sein Auto ins Parkverbot gestellt und sich nach Aufforderung geweigert habe, dieses wegzufahren. «Später habe ich es eingesehen und einer Bekannten den Autoschlüssel gegeben, damit sie das Auto wegfahren kann. Aber sie ist daran von dem Polizisten gehindert worden.

    INFO68 (11.1.08 09:50)
    Dieser Beamte war übrigens für den Objektschutz zuständig und nicht dafür, Knöllchen zu verteilen. Zu dem Vorwurf, ich hätte ihn beschimpft, will ich mich nicht äußern», erklärte Mutlu. —- Der Polizist, der die Anzeige stellte, zeigt kein Verständnis für den Politiker. In der Anzeige erklärt er: «In Anbetracht der Tatsache, dass der Beschuldigte Mitglied des Abgeordnetenhauses ist, ist es erschreckend, solche diffamierenden Äußerungen hören zu müssen.» Er fühle sich persönlich beleidigt. —- Berliner Morgenpost, vom: 18.10.2001 URL: http://morgenpost.berlin1.de/archiv2001/011018/berlin/story469580.html

    WIE IMMER LESENSWERT: Kewil

    http://kewil.myblog.de/kewil/art/237313196/#comm

  40. Hier sieht man wieder die ganze Verlogenheit der Politikerkaste.
    Natürlich hat Zypries und Mutlu die Antwort von Kaymak nicht gefallen.
    Sonst hätte man ja keinen Grund den Deutschen immer wieder einzureden, wie schrecklich Ausländerfeindlich sie sind.
    Natürlich ist jeder seines Glückes Schmied und nicht jeder taugt dazu Ingenieur zu werden, was bei den linken Gutmenschen aber grundsätzlich als sozial benachteiligt ausgelegt wird.
    Was muß dem Deutschen eigentlich noch alles zugemutet werden, damit er aufwacht?

  41. und die nächsten stehen schon vor der tür….
    Grenzen
    Deutlich mehr illegale Einwanderer
    Als Ende 2007 die Grenzen zu den östlichen Nachbarn wegfielen, war die Freude groß. Schon gibt es aber negative Folgen. Die Zahl der illegalen Einwanderer nimmt drastisch zu.
    http://www.focus.de/politik/deutschland/grenzen_aid_233132.html

    Laut BILd ist den grenzbeamten verboten über genaue zahlen zu reden….warum wohl.

  42. Jetzt muß nur noch der gerade aufwachenden Bevölkerung ins Bewußtsein dringen, daß die Ursache für die Jugendkrmininalität (an der ja statistisch gesehen selten Deutsche beteiligt sind), im Islam und der damit verbundenen Menschen- und Frauenfeindlichkeit, Rassismus (Scheißdeutscher), Antisemitismus usw. zu finden ist.

    Die Bevölkerung muß endlich zur Kenntnis nehmen, daß der Islam ausshließlich Negatives in die Gesellschaft bringt und sie spaltet.
    Nicht das Nennen des Problems spaltet die Gesellschaft, wie Herr Mutlu suggerieren wollte, sondern die mohammedanischen Jungproletenkriminellen.

  43. Interessante englischsprachige Blogs, hier ein Auszug aus Gates of viena, from protestant

    I know this blog likes to force a neat and tidy, dichotomistic, Islam-vs.-„The West“ paradigm on us all, but the reality is that Muslims are NOT the enemy. The incident described above shows us this. The homosexual radical (but European by blood) Ms Brigitte Zypries works to undermine the German nationality far more than some Turk working at a doener-kebap stand in Berlin.

    The true enemy is, of course, within. The cultural marxists, who have had a U.S./Soviet-military-enforced stranglehold on German politics and German culture since 1945, are the problem. The cultural-marxist Left and the cultural-marxist Right (today often called „neoconservatives“) work in concert to prevent any possible rise of white ethnopopulism. Foreigners of alien racial stock and alien cultures/religions are their tools towards that end.

  44. Der eigentliche Skandal ist, dass Mutlu denkt, wer eine ihm nicht genehme Meinung vertritt sei nicht gebrieft worden!

    Ja. Und dazu kommt noch, dass er ganz selbstverständlich davon ausgeht, dass er dieses Gedankengut der Frau Justiziministerin mitteilen kann ohne sich zu blamieren. Er hat das ja auch korrekt eingeschätzt.

    Zunkünftiges Pflicht-Briefing für alle Politiker in Talkshows:

    „Gucken Sie mal. Das kleine schwarze Ding da, das ich Ihnen anstecke, das heißt Mikrophon. Sie brauchen sich das schwere Wort nicht merken.

    Das ist ein kleines Gerät, das macht, dass wenn Sie etwas sagen, die Leute vor ihren Fernsehern das auch hören können.

    Und jetzt kommt das ganz Wichtige:
    Das ist auch nicht aus, wenn andere Leute gerade reden. Sie dürfen daher während der Sendung nicht rülpsen und auf gar keinen Fall Sachen flüstern, die die Zuschauer nicht hören dürfen.

    Herzlichen Glückwunsch PI!

    Ich sehe das wie FreeSpeech: Als unerwähnte Macht im Hintergrund ohne Erwähnung ist PI viel freier …und vielleicht auch einflussreicher mächtiger.

  45. #50
    Ja!
    Wahrscheinlich kursieren schon Rundschreiben bei den „Migrantenverbänden“, daß die Suleikas und Aishas noch mehr Rütli-Borats werfen sollen. Denn der Marsch durch die Institutionen hat wohl gestern einen Platten bekommen und der erfolgreiche Dshihaaaaaaaaaaad ist ernsthaft gefährdet. 😉

    Wir dürfen aber auf keinen Fall das Feuer unterm Kessel kleiner machen. Sonst schläft der Michel wieder ein.

  46. #57 Espada

    Danke.

    Im Übrigen: Gestern hatte ich Besuch von einem Bekannten. Dieser meinte gerade weil die türkischen Verbände sich eingeschaltet hätten, rechnet er jetzt mit einem Koch-Sieg. 😉

  47. @kollege: Das ist ein Kommentar von einem ganz mutigen Neonazi, der sich ins feindliche Amerika getraut hat (viruell).

    Zwei Gates of Vienna -Kommentatoren mockieren sich doch schon über ihn.

  48. #65 erwin r analyst

    Im Übrigen: Gestern hatte ich Besuch von einem Bekannten. Dieser meinte gerade weil die türkischen Verbände sich eingeschaltet hätten, rechnet er jetzt mit einem Koch-Sieg.

    Das glaube ich auch ! 😉

  49. #63 nonconformicus (11. Jan 2008 12:03)

    Solange sie keine deutschen Staatsangehörigen sind können sie „werfen“ so viel sie wollen.

    Ohne Stimmrecht ist eine islamische Bevölkerungsexplosion keinen Pfifferling wert.

    Wir müssen nur dafür sorgen, daß die deutsche Staatsangehörigkeit nicht als Gefälligkeit verschleudert, sondern „verdient“ werden muß.

  50. Hier ein Auszug aus Maverick, s.o.

    According to their interpretation, Alaattin Kaymak (the young ex-gang member) had had a hang-up, thus the question about the „briefing“, when he was, in fact, a picture of competence, literacy and self-assurance and spoke German without any foreign accent. Compared to Mutlu…

  51. Ein neuer Hammer!!!!

    Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat, will umfassenden und allgemeinen Maulkorb für kritische Stimmen! Unglaublich!
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,528022,00.html

    Kenan Kolat plant Verhaltenskodex

    Vorstoß aus der Türkischen Gemeinde in Deutschland: Der Vorsitzende Kenan Kolat will einen Verhaltenskodex für die Debatte um Jugendgewalt entwickeln. Politiker und Verbandsvertreter sollten sich damit verpflichten, sich nicht mehr diskriminierend zu äußern.

  52. Man muss so langsam die Frage stellen, wer in Deutschland eigentlich die Macht hat.

    Die demokratisch gewählten Regierungen im Bund und in den Ländern oder die „Migrantenverbände“.

    Mittlerweile kann die Frage nicht mehr so eindeutig beantwortet werden.

  53. Kewil weist auf einen guten Artikel in der NZZ hin:
    klickmich

    Nicht nur die Berliner «taz», sondern auch Kommentatoren der «Süddeutschen Zeitung» und der «Zeit» sind sehr viel engagierter darin, das Verhalten der Jugendlichen mit den sozialen Verhältnissen, in denen sie leben, zu erklären, als mit Hinweisen auf ethnokulturelle Kontexte. In einer sehr einfältigen Form von materialistischem Determinismus erscheinen die jungen Schläger selber als Opfer der Verhältnisse, die die Mehrheitsgesellschaft für sie geschaffen hat.

    und dann

    Die Vorstellung, ethnische Herkunft und religiös-kulturelle Prägungen könnten eine ebenso wichtige Rolle spielen, gilt als reaktionär. Eine solche Überzeugung spiegelt aber vielleicht mehr das Selbstverständnis aufgeklärter, postmoderner Medienarbeiter als das mentale Inventar der Menschen, deren Verhalten erklärt werden soll.

  54. #66 Stalker (11. Jan 2008 12:07)

    Da sich Kolat in seiner Eigenschaft als „Bundesvorsitzender der Türkischen Gemeinde in Deutschland“ offensichtlich mehr als Türke denn als Deutscher sieht, fordere ich ihn hiermit auf, seine deutsche Staatsbürgerschaft zurückzugeben und sich mit seiner türkischen, die er sonderbarerweise ebenfalls besitzt, begnügen.

  55. #74 Freiherr vom Stein

    Das sollte sofort von PI aufgenommen werden – es geht Schlag auf Schlag ! Denen Kocht das Ars**wasser 🙂

  56. Kolat-Babe kann soviele Bündnisse schließen, soviele Verhaltenscodices aufstellen, wie er lustig ist.

    Das bringt die Zahnpasta nicht zurück in die Tube.

  57. Die islamofaschistischen Grünen arbeiten ja schon mit Hochdruck daran, dass die etnische deutsche Bevölkerungsmehrheit abnimmt:

    http://www.pass-her.de/

    Unglaublich! Damit kann man dann auch natürlich die Kriminalstatisiken so frisieren, dass mehr „Deutsche“ als Täter hineinfließen.

    Dieses unsägliche verschleudern von dt. Staatsangehörigkeiten muss endlich aufhören, sie ist ein hohes Gut, welches nur an solche vergeben werden darf, die es auch verdienen!

    STOPP DEN ROT-GRÜNEN DEUTSCHPHOBISTISCHEN ISLAMOFASCHISMUS JETZT!!!

  58. So ist es gut ! An die frische Luft mit solchen Informationen. Auf das die grünlinken (Totengräber unserer Freiheit) langsam aber sicher von der Bildfläche verschwinden.

  59. @Freiherr
    die smileys werden automatisch gemacht, ich versuchs mal zu erklären (leerzeichen wegdenken)
    😉 ; – )
    😛 : – P
    🙂 : – )
    😀 : – D

    uswusf.

  60. #83 Freiherr vom Stein

    So sieht es aus ! Denen geht es ausschließlich darum so viel Türkei wie nur möglich nach Deutschland zu verpflanzen.

    Jeder der Aufmuckt wird mit Hilfe der grünlinken „pressehoheit“ niedergemacht.

  61. @ #88 Freiherr vom Stein

    Wie hat man früher gesagt? Dann soll sich doch die Regierung ein neues Volk suchen …

    Sie tut es !!

  62. #78 FreeSpeech (11. Jan 2008 12:13) „Kewil weist auf einen guten Artikel in der NZZ hin: klickmich“

    Danke für den Hinweis. Ein wirklich guter Beitrag.

  63. #54 Freewheelin

    Danke für den Link. Die Berliner Morgenpost hat den Beitrag jedoch nicht mehr im Angebot. Da ist wohl von der 68er Dressurelite, der islambeschönigenden Avantgarde und den Türkenverbänden ziemlich Druck gemacht worden.

    Wir leben schon längst nicht mehr in einer Demokratie mit dem Recht auf freie Meinungsäußerung. Kollektivisten, Bürokraten und Ideologen sitzen an den Schaltstellen. Und es kommt noch schlimmer, da kann man sich drauf verlassen. Denn jetzt werden die anfangen, das einmal Erreichte mit Zähnen und Klauen zu verteidigen.

    PI ist nun in der vorderen Kampfzone. Dieser Stefan Herre ist wirklich ein Held.

    Schöne Grüße
    Jochen Trebmann

  64. #74 Freiherr vom Stein

    Der spon-Artikel ist ja wohl der Hammer.

    Was bildet sich dieser Kerl eigentlich ein?
    Allein der Spruch „da wird zuviel Porzellan zerschlagen“ deutet darauf hin, daß die Kerle mittlerweile „Schiss“ bekommen und das ist gut so.

  65. Ergänzung zu #94 Freiherr vom Stein

    Dänemark: Verschärfung des Ausländerrechts

    Das neue Ausländergesetz beinhaltet eine erhebliche Erschwerung der Familienzusammenführung. Vor dem In-Kraft-Treten der Gesetzesnovelle gab es ein grundsätzliches Recht auf Nachzug eines ausländischen Ehepartners. Künftig wird jeder Antrag individuell behandelt. Ferner schließt das neue Gesetz eine Zusammenführung von Ehepartnern im Alter von unter 24 Jahren aus. Mit dieser Maßnahme will die Regierung arrangierten Ehen entgegentreten. Des Weiteren muss eine in Dänemark ansässige Person, die einen im Ausland lebenden Ehepartner nachholen will, künftig nachweisen, dass ein „engerer Bezug“ des Paares zu Dänemark als zum Herkunftsland des im Ausland lebenden Ehepartners besteht. Diese Regelung gilt auch für dänische Staatsbürger, die einen ausländischen Ehepartner nachholen wollen. Wie dieser Bezug nachgewiesen werden soll, ist bisher unklar. Zusätzlich muss der in Dänemark ansässige Partner über eine bestimmte Einkommenshöhe und ausreichend Wohnraum verfügen sowie eine Bankgarantie in Höhe von 7.000 Euro vorleg en. Das Nachzugsrecht für im Ausland lebende Eltern, die das 60. Lebensjahr erreicht haben, wurde abgeschafft.

    Weitere Neuregelungen betreffen die Asylpolitik. In Zukunft orientiert sich die Gewährung des Asylstatus ausschließlich an den Kriterien der Genfer Flüchtlingskonvention. Die Erteilung einer permanenten Aufenthaltserlaubnis aus humanitären Gründen ist nicht mehr möglich. Kriegsdienstverweigerung wurde als Asylgrund ausgeschlossen. Für abgelehnte Asylbewerber ist ein besonderer „Schutzstatus“ vorgesehen, falls sie nicht in ihr Herkunftsland zurückkehren können. Allerdings gab die dänische Flüchtlingshilfe zu Bedenken, dass erst die Asylpraxis zeigen werde, wer durch diesen neuen Status geschützt werde.

    Anerkannte Asylbewerber erhalten von nun an erst nach einem siebenjährigen Aufenthalt eine permanente Aufenthaltserlaubnis. Bisher lag die Frist bei drei Jahren. Auch können sie während dieses Zeitraums abgeschoben werden, wenn sich die Situation in ihrem Herkunftsland entsprechend verbessert. Ferner haben Asylbewerber nach ihrer Anerkennung künftig keinen Rechtsanspruch mehr auf Wohnraum.

    Daneben beinhaltet das neue Ausländergesetz auch eine drastische Kürzung der Sozialleistungen für Neuzuwanderer während der ersten sieben Jahre ihres Aufenthalts. Ein arbeitsloses ausländisches Ehepaar mit zwei Kindern wird künftig statt rund 1.500 nur noch etwa 1.100 Euro Hilfe zum Lebensunterhalt erhalten. Diese Regelung gilt auch für dänische Staatsbürger, die während sieben der letzten acht Jahre nicht in Dänemark lebten. Einbürgerungsbewerber müssen künftig eine Sprachprüfung ablegen. Das Niveau dieser Prüfung orientiert sich am Lehrstoff der neunten Klasse.

  66. Frage:

    Bedeutet „Bild-Aufmacher“, dass das heute auf der Titelseite der dt. Bild-Zeitung war??

    (wohne z.Zt. nicht in D)

  67. Die FAZ beschwichtigt in ihrem Artikel zu dem Briefing:

    Daran könnte man eine Verschwörungstheorie aufhängen, doch ist die Erklärung, wie Özcan Mutlu im Gespräch mit dieser Zeitung sagte, ganz einfach. Weil er erst in letzter Sekunde ins Studio gekommen war und die Gespräche, die Plasberg vor Sendebeginn mit den einzelnen führte, nicht mitbekam, habe ihn gewundert, warum der junge Mann bei dieser Frage so ins Stottern kam.http://www.faz.net/s/Rub475F682E3FC24868A8A5276D4FB916D7/Doc~EEA56212321DB46808867A333F8C00F28~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Gott sei Dank hab ich diese Zeitung letztes Jahr gekündigt. Sie gehört mittlerweile zum Mainstream.

    Es ist offentsichlich, daß hier in den meisten großen Tages- und Wochenzeitungen, sowie den TV-Sendern eine Desinformation im großen Stil abläuft.

    Das Internet hat dieses Monopol aufgebrochen, doch täglich bis zu 28.000 Leser sind immer noch zu wenig.

    Die Reichweite müsste drastisch gesteigert werden, um einen Sinneswandel in der Bevölkerung zu bewirken.

    Zum Vergleich:
    Die Tagesschau hat um 20:00 Uhr bis zu 10 Mio. Zuschauer.
    Die Bild hat täglich 3,5 Mio. Leser.

    Wir sind hier nur ein kleiner Leserkreis. Dennoch will ich den fulminanten Erfolg von PI nicht kleinreden. Außerdem hat PI ja inzwischen auch Wirkung auf die entscheidenden Leitmedien, wie man an diesem Vorfall bei Hart aber Fair sehen kann.

  68. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,528022,00.html

    Der Generalmaulkorb in Bezug auf Ausländerkriminalität, den türkische Verbände jetzt fordern, anstatt sich auch nur für 50 Pfennig mit ihren deutschen Mitbürgern gegen die Gewalttäter zu solidarisieren, zeigt ein erbärmliches Demokratieverständnis.

    Wenn die könnten, wie sie wollten…
    Sobald die auch nur halbwegs in die Nähe einer Mehrheit gelangen, schaffen sie die Demokratie – ohne mit der Wimper zu zucken – ab, eventuell auch schon vorher mit Hilfe ihrer deutschen Kollaborateure und Komplizen.

    Diese Leute sind gefährlich.

  69. #100 ATM (11. Jan 2008 12:44)

    Du wohnst nicht in Deutschland?
    Schon geflüchtet, oder gründest Du eine Kolonie?
    😀

    #98 Freiherr vom Stein (11. Jan 2008 12:44)

    Die Dänen machen Ernst.
    Eventuell kommt die Festung Europa doch noch, immer mit der Ruhe…

  70. GRATULATION, PI !

    Das habt Ihr toll gemacht. Danke sehr dafür, und gleichzeitig die besten Wünsche für die Zukunft – nicht nur an die Macher von PI, sondern ebenso an alle PI-Leser, die nicht an rot-grün-sozialistischer Verblendung leiden und dabei etwas Zivilcourage besitzen.

    Bitte sehen Sie mir nach, dass ich dennoch ein Wort der Umsicht für angemessen halte: Noch ist PI nicht wirklich nennenswert gross. Und noch sehe ich keine abgesicherte Struktur, um Bestaendigkeit und gutes Wachstum zu sichern. Ich rate ungefragt und bitte dafür um Entschuldigung – aber bitte denken Sie auch daran, dass eine einzelne WWW-Adresse/-server recht schnell bundes- oder sogar EU-weit zu sperren und zu stoeren ist. Existieren globalverteilte Spiegelserver ?

    Der andere am Herzen liegende Punkt betrifft die nur allzugut verstaendliche Euphorie. Viel wichtiger als die nur allzugut verstaendliche Euphorie ist die langfristige Erhaltung des Wahrheitsdruckes, und die Aufmüpfigkeit gegen Etablierte, gegen Tabus und gegen subtile und offene Feindschreiber. Die Gegenseite wuerde das „Nachhaltigkeit“ nennen.

    In diesem Zusammenhang noch etwas zur EU-„Richtlinie“ „Meinungsfreiheit“: Die zu recht zahlreichen Kritiker sollten bedenken, dass sich möglicherweise zu stark mit der moeglichen zukuenftigen Bestrafung von Islamkritik befasst wird.
    Nirgendwo habe ich bisher die Erkenntnis oder Bewertung des Faktes gefunden – auch nicht hier – dass dieser EU-Text in Wirklichkeit sagt „…Religion UND Weltanschauung…“.
    „Weltanschauung“ aber ist auch eine gewuenschte Vergesellschaftung – Kommunismus und Sozialismus. Dies bedeutet, dass kommunistische und sozialistische Aussagen/Meinungsfuehrer/ Bewegungen/Parteien/Reg. nicht mehr kritisiert und abgelehnt werden duerfen.
    Diese Einschraenkung aber ist sehr viel weitreichender als der „Schutz“ irgendeiner Religion. Deshalb liegt hier eine weit groessere Gefahr, wahrscheinlich die groesste ueberhaupt, fuer alle Freiheit und fuer alle Individuen: Sozialismus/Kommunismus wird in D und in der EU nicht nur salonfaehig gemacht, er wird totalitaer!
    Wer interessiert ist, sollte dazu lesen: „Land in Feindeshand – Deutschland wird sozialistisch“, ISBN 3-8330-0485-1. Auf dem Buchumschlag wird die Buchstabenfolge LIST im Wort „sozialistisch“ in der Farbe Gruen hervorgehoben: Die gruene List.

  71. Die FAZ lügt (sich die Fakten schön).

    Ich habe kein Stottern gehört.
    Ich habe eine ehrliche Antwort gehört.

    Daher hat sich die FAZ (und andere Qualitätsmedien) soeben aus meinem Klo disqualifiziert – nicht mal als Ersatzpapier zu gebrauchen.

  72. Ich denke, es ist tatsächlich ein Damm gebrochen. Das, was und wie z.B. eine BILD schreibt, war noch vor kurzem Tabu. Auch wenn die Debatte wieder abflauen wird, sind gebrochene Tabus nicht mehr wirklich zu kitten. Das ist gut so.

    Zudem scheint es so, dass die Initiative (im Sinne des Schachspiels) nun von unserer Seite – zumindest teilweise – übernommen wurde.

    Türkische/moslemische Verbände geraten in die Defensive, was sie dazu verleiten wird, Fehler zu begehen und sich zu demaskieren. Rationalität hat sich bei denen noch nicht weit genug durchgesetzt (kein Wunder bei der Religion!), dass sie auch unter Stress belastbar bliebe.

    So gesehen werden in den nächsten Wochen noch einige Peinlichkeiten und Eigentore wie die unter #66 zitierten geschehen.

    Und die Frau Zypries wird’s politisch nicht mehr lange packen, vermute – und hoffe – ich.

  73. Aber der Kulminationspunkt der Auseinandersetzung kommt erst noch!

    Wir sollten uns jetzt schon mal darauf vorbereiten, daß die Linksgrünen gerade zu einem großen Schlag ausholen.

    Sobald die erste Diskusionspause in den Medien eintritt, werden sie mit all ihrer Medienmacht zuschlagen – und es wird ein harter Schlag!

    Abwehrmaßnamen: jetzt frühzeitig die Glaubwürdigkeit der linksgrünen Einzelpersonen zu Fall bringen.

  74. #99 FreeSpeech

    Gelesen und verstanden.

    Der Spruch von Kolat hier „gefällt“ mir am besten.

    „Wenn das Zuwanderungsgesetz in der geplanten Form durchkommt“, so Kolat gegenüber WELT ONLINE, „dann habe ich die [die Türken, die er zu vertreten behauptet] nicht mehr unter Kontrolle. Die fühlen sich dann so zurückgewiesen, da kann ich dann auch für nichts mehr garantieren“.

    Auch meine Person kann bald für nichts mehr garantieren, aber dann schaun mer mal, gelle.

  75. #54 Freewheelin

    Danke fürs Einstellen, das hat mich die ganze Zeit schon interessiert.
    Skandalös ist die Denke des Mutlu.
    Durch die Vorfälle wird deutlich, dass er selber ein großer Rassist ist. Und ein türkischer Nationalist obendrein- schließlich regte er sich furchtbar über die Hoover-Schule auf, da dort auf dem Schulgelände nur Deutsch gesprochen werden sollte. Dumm wie Mutlu nun mal ist, witterte er darin eine rassistische Kampagne des deutschen Staates gegen das Türkentum. Leider ist ihm entgangen, dass die Hooverschüler die Deutschpflicht aus freien Stücken einführten, um besser Deutsch zu lernen und ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern.
    Dies ist offensichtlich nicht im Sinne dieses rassistischen kleinen Mannes: die Schwarzköpfe von den Deutschen entfernt halten, dumm halten, das Türkentum stärken, damit aus Deutschland einst die islamische Republik wird. Auf dass die Hedwigs-Kathedrale Mutlu- Moschee genanntwerde, der Kölner Dom Fatima- Roth- Moschee.
    Da die deutsche Mehrheitsbevölkerüng aber allmählich aufwacht, dürften die rasassistischen Träume Mutlus vom Endsieg über die Blonden nicht wahr werden.
    Dieser Integrationsverhinderer gehört in sein Heimatland abgeschoben, er ist in meinen Augen kein Bürger des deutschen Staates.
    Noch skandalöser als das alles: dieser Herr wird von den Grünen als Spitzenpolitiker hofiert und wäre wohl, hätte sich Wowereit 2006 für eine Koalition mit den Grünen entschieden, Bildungssenator geworden.
    Wer wählt jetzt noch Grün??

  76. Ach ja, noch etwas: ich merke, dass es in letzter Zeit signifikant einfacher wird, Mitmenschen aus ihrer rot-grün-induzierten Realitätsverweigerungstrance aufzuwecken.

    Wozu ich früher oft noch Stunden gebraucht habe (mit tiefen Griffen in die kampfrhetorische und sophistische Trickkiste) geht jetzt innerhalb weniger Minuten.

    Auch was wert. 🙂

  77. Die Sendung habe ich glatt verpennt aber sämtliche Kommentare dazu gelesen. Außerdem habe ich mich gestern abend mit einem Bekannten unterhalten: Sozialdemokrat, engagierter Lehrer, rundum ein netter und mittlerweile auch desillusionierter Zeitgenosse.
    Der hat Plasberg zufällig gesehen und war entsetzt über Frau Zypries und Herrn Mutlu. Auch meinem Bekannten sind alle multikulti Träumereien abhanden gekommen, die Realität hat auch in seiner Schule Einzug gehalten. Also Deutschland ist noch nicht verloren, immer mehr Leute werden wach, macht weiter so!
    Interessante Info noch von meinem Bekannten: Die Tochter der Hess. SPD-Spitzenkandidatin geht natürlich auf eine sündteure Privatschule.

  78. @ #111 Mephistopheles

    Dazu zitier ich einfach mal frei aus einem allseits bekannten Film:

    Rekrutierung in der Riddermark:
    „Wir brauchen einfach mehr Männer“

  79. #114

    Ein 68er Volksverräter wie er im Buche steht.

    Es gibt natürlich vieeeel mehr ausländische Opfer deutscher Gewalt als anders herum. Natürlich. Und die Kuh ist lila.

  80. #101 Zweibel

    Das Internet hat dieses Monopol aufgebrochen, doch täglich bis zu 28.000 Leser sind immer noch zu wenig.

    Es sind 28.000 Meinungsmultiplikatoren – abzüglich denjenigen Linksgrünen Gutis und der bescheuerten Ideologen natürlich, die hier mit geballter Faust in der Tasche lesen (müssen).

    Und dann kommt hinzu, daß ja nicht jeden Tag die gleichen Leute lesen. Die Reichweite ist also schon bedeutend höher, der Bekanntheitsgrad auch. Vielleicht kann sich da ja mal ein Fachmann dazu äußern?

    PI kann durchaus über Nacht „explodieren“. Das ist nicht ausgeschlossen. Im Internet ist alles möglich. Mal sehen!

    Schöne Grüße
    Jochen Trebmann

  81. #113 und #114

    Hat der da ein Bild mit dem Hitler hängen? Ach nein, ist ja nur der Wladimir Iljitsch. Ach so… dann… jetzt bin ich beruhigt.

    Ich hatte schon befürchtet, der Mann könnte geil auf Begründer totalitärer Diktaturen sein.

  82. @ #114 erdscheibe

    Der hat da tatsächlich ein Lenin-Bild an der Wand hängen. Das ist also sein politisches Bekenntnis!

    HUI – Immer diese kleinen Nebensächlichkeiten! Bilder, Briefings, …

  83. Ich bin mal gespannt, wielange die Unions-Politiker noch brauchen, bis sie bei der öffentlichen Diskussion den Zusammenhang zwischen Migrantengewaltausübung und islamischer Gewaltverherrlichung erwähnen.

    Noch winden sie sich noch drum herum. Aber wenn das Thema weiterhin gut penetriert wird, kommt das früher oder später auch noch aufs Tablett. Ich freue mich schon auf die Reaktionen aus Ankara! Dann gehts erst richtig rund!

  84. @ erdscheibe

    Voll krasses Video!!

    http://www.zeit.de/video/player?videoID=20080111713707

    Das sollte PI zum Leitartikel machen als abschreckendes Beispiel für ein ganz besonders abschreckendes Exemplar der Spezies „Gutmensch“.

    Nach seiner Auffassung sind diese nörgelnden, intoleranten Rentner doch selbst schuld, wenn sie sich erlaubt haben, die armen ständig zurückgesetzten und gedemütigten Jugendlichen mit Migrationshintergrund einmal auf ungebührliches Verhalten hinzuweisen.

    Wenn es nicht so traurig wäre, wäre das fast schon Realsatire.

  85. herr jens jessen, wenn sie morgen von diesen benachteiligten ausländischen jugendlichen auf der strasse ein paar auf´s maul bekämen, -unter der voraussetzung,sie hätten noch alle zähne im maul- würden sie dann auch noch so ein gutmenschen-statement abgeben?

  86. Die Grundgesetzlich garantierte Meinungsfreiheit
    wird für Lügner sehr gefährlich hier ein Zitat aus einem alten Buch für die heutige Zeit:
    Ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen. (Johannes 8:32)
    Möge diese voraussage weiter helfen die vielen Tabus zu brechen!

  87. Das Video schicken wir mal an ein paar Rentnerverbände. Die können mal ein bißchen Dampf machen.

    Der Anzug von jens jessen ist genauso geschmacklos wie seine Ansichten. Einfach schrecklich.

  88. #9 CD erkennt:

    „Also eines wird mir anhand von Medienberichten und reflexartigen Reaktionen der Gutmenschen immer klarer: Es liest hier jede Menge Prominenz mit.“

    Hätte ich Dir früher sagen können.

  89. Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat, will umfassenden und allgemeinen Maulkorb für kritische Stimmen! Unglaublich!
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,528022,00.html

    Kenan Kolat plant Verhaltenskodex

    Vorstoß aus der Türkischen Gemeinde in Deutschland: Der Vorsitzende Kenan Kolat will einen Verhaltenskodex für die Debatte um Jugendgewalt entwickeln. Politiker und Verbandsvertreter sollten sich damit verpflichten, sich nicht mehr diskriminierend zu äußern.

    Der Mann ist damit der kommenden Gesetzgebung nur ein WENIG VORAUS!

  90. #124 Belsazar bereichert:

    Die Grundgesetzlich garantierte Meinungsfreiheit
    wird für Lügner sehr gefährlich; hier ein Zitat aus einem alten Buch für die heutige Zeit:
    Ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen. (Johannes 8:32)
    Möge diese Voraussage weiter helfen die vielen Tabus zu brechen!

    Trotz Skepsis gg. Götzenkulte:
    Treffer.

    Linksrechts? Egal.
    Wahrheit oder Lüge, das ist der Kern.

    O Schönheit der Deutschen Sprache: Wahrheitsliebe.

    O Schönheit der Deutschen Sprache II:

    „Schlechtes Benehmen halten die Leute doch nur deswegen für eine Art Vorrecht,
    weil keiner ihnen aufs Maul haut.“

    – Klaus Kinski

    http://www.image-ouverte.com/photos/big/jfb.jpg
    http://www.muenstergass.ch/blog/wp-content/uploads/2007/06/kinski1.jpg

  91. Habe gerade erfahren dass in Spanien seit 1.1.2008 Ausländer abgeschoben werden können bzw. die Aufenthaltsgenehmigung entzogen werden kann u.a. bei schweren Verkehrsdelikten. Dazu gehört u.a. überhöhte Geschwindigkeit und Alkohol am Steuer.

    Leider sind die meisten Musels Anti-Alkoholiker

  92. #128 Transatlantic Conservative zitiert

    selbsternannten (!) Mohammedanersprecher: Politiker und Verbandsvertreter sollten sich damit verpflichten, sich nicht mehr diskriminierend zu äußern.

    Was genau meinst du mit diskriminierend, Mohammedaner?
    Kannst du das in einem klaren Satz sagen?

    Wenn wir schon mal dabei sind, deine Einschätzung?

    Sure 98:6 „Die Ungläubigen unter den Leuten des Buches (Juden und Christen):
    Sie sind von allen Wesen am abscheulichsten“.

    Gültig?

    Gültig (Frag deinen Armeeführer 😉 ):

    „Seit über fünf Jahrhunderten haben die Regeln und Theorien eines alten Araberscheichs und die unsinnigen Auslegungen von Generationen schmutziger und unwissender Pfaffen in der Türkei (bzw. Osmanisches Reich) sämtliche Einzelheiten des Zivil- und Strafrechts festgelegt. Sie haben die Form der Verfassung, die geringsten Handlungen und Gesten im Leben eines jeden Bürgers festgesetzt, seine Nahrung, die Stunden für Wachen und Schlafen, den Schnitt seiner Kleidung, was er in der Schule lernt, seine Sitten und Gewohnheiten und selbst die intimsten Gedanken.

    Der Islam, diese absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet. Er ist nichts anderes als eine entwürdigende und tote Sache.

    Die Bevölkerung der türkischen Republik, die Anspruch darauf erhebt, zivilisiert zu sein, muss ihre Zivilisation beweisen, durch ihre Ideen, ihre Mentalität, durch ihr Familienleben und ihre Lebensweise.“

    – Mustafa Kemal Pâscha „Atatürk“ (Jacques Benoist-Méchin, „Mustafa Kemal. La mort d’un Empire“, 1954)

  93. Ich wünsche Zypries und Mutlu ein langes und erfülltes Leben.
    Aber wenn doch einmal einer ihrer Schützlinge sich in der U-Bahn mittels Semtex, Nägeln, Kaba Fit oder Backpulver zur 72-jährigen Jungfrau empfiehlt, wäre es ein klitzekleines bissel gerecht, wenn nicht gerade ich, sondern lieber der eine oder andere aus der Politik danebenstehen würde.
    Aber Jehova/ Odin/ der böse Watz werden hier wohl eher wieder ihren Zufallsgenerator anschmeißen und es trifft eine Kindergartengruppe, den persischen Obsthändler von nebenan oder jemanden, der gerade am nächsten Nobelpreis arbeitet.

  94. @ 113 Asterix

    Das mit der Tochter von Y stimmt.

    Sie geht aber nur auf Privatschule, weil „die näher an der Wohnung ist“ als die nächste Muselanstalt.

  95. Hallöle, da bin ich wieder. Habt Ihr heute alle schon „gebrieft“? Das wird wohl in Zukunft die gleiche Formulierung wie ein „Guten Morgen“ sein, „Mahlzeit“ oder so was in der Art.

    „Gut briefing“ könnte man dazu noch sagen. Oder „Let´s briefing“. Dazu sollten wir eine Umfrage starten. ***feix***

    Ist Herr Jessen eigentlich ein Opfer seiner selbst, oder haben die Gene völlig verrückt gespielt? Da hat der liebe Herrgott aber verdammt schlechte Laune an dem Tag gehabt, ihn auf die Menschheit los zu lassen.

    Bin auch dafür, ihn als abschreckendes Beispiel zum Hauptthema zu machen. Titel:

    Hier bin ich „Gutmensch“. Hier darf ich sein.

    Gruß Spider

  96. #104 Mumpitz (11. Jan 2008 12:49)

    Ich würde jetzt gerne antworten mit:

    – ich wohne im mittleren Osten und habe 4 Ehefrauen und einen Harem, oder

    – ich verdiene so viel Geld, dass ich die meiste Zeit auf meinem Anwesen auf Hawaii verbringe, aber die Wahrheit ist:

    Ich studiere BWL im Ausland, weil BWL an deutschen Unis eine Katastrophe ist, denn:
    1. sind überfüllte Hörsääle mit 800 Studenten eine Katastrophe
    2. ist das Betreuungsverhältnis Profs/Mitarbeiter zu Studierenden in Deutschland unter aller Sau
    3. ist die Qualität der Lehre in Deutschland total mies, da die Profs/Mitarbeiter total überlastet sind
    4. sind die wenigsten Profs/Mitarbeiter in Deutschland in der Lage auf Englisch zu unterrichten oder tun es einfach nicht
    5. hat keine deutsche Uni in BWL international einen positiven Ruf

    …ist aber auch nicht weiter verwunderlich, denn Papa’s Steuern fließen ja zu deutlichen Teilen in:
    – Millionen von zugewanderten Sozialhilfeempfängern
    – Polizei, Justiz, (Gefängnisse), Verwaltung, etc., die sich mit Unmengen an zugewanderter Kriminalität auseinandersetzen muss
    – nutzlosen Integrationsprojekten, Jugendheimen, Sozialpsychos
    – katastrophale Politiker
    – per EU nach Portugal, Griechenland, Spanien, Italien, etc.
    – die Bundeswehr, die auf der ganzen Welt mitmischen muss
    – …

    Sorry, musste mal raus!

  97. #134

    Das ist nicht nur krank, sondern übelste Beleidigung und Hetze! Demnach wäre der Rentner ja selber Schuld daran, dass er zusammengeschlagen worden ist. Was erdreistet er sich auch, etwas gegen rauchende Jugendliche zu sagen. Wieso sagt der Typ im Clip nicht gleich, dass wir Deutschen ab jetzt nur noch mit gesenktem Blick an ausländischen Jugendlichen vorbeigehen dürfen, um sie bloß nicht zu provozieren.

    Übrigens, bin neu hier. Finde Eure Arbeit spitze. Wird Zeit, dass angefangen wird, gegen die Freiheitsunterdrückung und maßlose Ausbreitung des Islamismus vorzugehen. Sonst sind wir Deutschen bald die, die im eigenen Land der Toleranz bedürfen.

    Gruß
    Bluewing

  98. ATM
    Du hast recht, es ist schreiend ungerecht, wie hier die Gelder verschwendet werden, der Student jedoch im überfüllten Hörsaal froh ist, noch einen Platz auf dem Fußboden zu ergattern.
    Während hier in D Studentinnen verfassungsfeindliche Symbole (Kopftuch) tragen dürfen, dürfen sie dies in der Türkei nicht.
    Deiner Aufzählung wären noch viele Dinge hinzuzufügen, vielleicht diejenigen, welche ich für besonders wichtig halte:
    da unterstützen wir muslimischen Neid und muslimische Faulheit in Irak (laut Bild 5 Mrd Euro), Palästina, Indonesien: Dank? Gleich null. Stattdessen faselt ein Herr Mutlu davon, seinesgleichen werden eines Tages das Land übernehmen.
    Was ist mit den Schülern, die in heruntergekommenen Schulgebäuden unterrichtet werden, den Senioren, die in oft unwürdigen Zuständen in unseren Altenheimen liegen? Wie human eine Gesellschaft ist, zeigt gerade deren Umgang mit Kindern und den Alten. Die Gutmenschen mit ihrer Respektlosigkeit vor Alter und Familie, die hauptsächlich die Abtreibungslobby unterstützen, sind demnach ein inhumanes aggressives Völkchen.
    Weitere Verschwendung unserer Gelder: die anatolische Oma freut sich über die prima Krankenversicherung, die ihr der deutsche Stzaat ermöglicht, vielen Deutschen werden notwendige Operationen verweigert, an die „blutigen Entlassungen“ aus der Klinik möchte ich gar nicht denken.
    Wenn der Begriff „Volksverrräter“ nicht so vorbelastet wäre…

  99. Das einzige was mir dazu einfällt ist: also, wenn man schon ins Fettnäpchen tritt, dann bitte richtig.

  100. Diesen beiden Volkskomödianten reden sich mal wieder dreist aus dieser Affäre.
    Dabei sieht es ein blinder mit Krückstock wie peinlich berührt BEIDE (zumal gleichzeitig) von den unerwarteten Worten des jungen Mannes waren.
    Das „Oh, Scheisse, was redet der denn da jetzt“ sprang ihnen förmlich aus dem Schädel.
    Dranbleiben, diese Leute dürfen mit ihrer Antipolitik nicht davonkommen, sie wird sonst wieder Menschenleben fordern.

  101. #138 Trudchen (11. Jan 2008 15:35)

    Ich kann Dir ebenfalls nur zustimmen!!

    – wenn ich mir überlege, wie den dt. Rentnern (das sind die, die dieses Land mit viel harter Arbeit aufgebaut haben) seit Jahren die Rente gekürzt wird, während gleichzeitig die Lebenshaltungskosten wie verrückt steigen (TEuro & Co), könnte ich k*****

    – eines muss man auch bzgl. der Zuwanderer bedenken (ist natürlich nicht nur Deutschland-spezifisch): viele von denen (und ich meine nicht die früheren „Gast“arbeiter) haben nie einen Cent ins deutsche System eingezahlt, nehmen aber die komplette vorhandene Infrastruktur, Verwaltung, Sozialleistungen, Ausbildung, etc. in Anspruch; wenn wir’s „über hätten“ ok, haben wir aber nicht (1,5 Bio Euro Schulden)

    Was ist mit den Schülern, die in heruntergekommenen Schulgebäuden unterrichtet werden

    Richtig. Erinnere mich schon kaum noch dran. Wenn auf unserem Gymnasium eine Toilette kaputt war, dann mindestens ein halbes Jahr. Und die Klassenzimmerrenovierungen ähhh -verschönerungen wurden an den Wochenenden von Lehrern, Eltern und Schülern selber gemacht.

  102. Stattdessen faselt ein Herr Mutlu davon, seinesgleichen werden eines Tages das Land übernehmen.

    Hat der sowas gesagt ???

  103. @ #54 :
    Sie zitieren erschüttert, man reagiert empört –

    “ … dass solche ¸blonde Polizisten wie ich´ den weiteren Einzug von (wörtlich!) ¸Schwarzköpfen´ wie ihm in das Abgeordnetenhaus und in die höhere Ebene der Polizeiführung nicht aufhalten werden und wir dann schon sehen werden, was wir davon haben.“ –

    DOCH DAS IST L I N K E S GRUNDVERSTÄNDNIS von „Demokratie“, nämlich die Dauerkrise in der Auseinandersetzung der Individuen mit Staatsorganen und untereinander ! Es geht denen nur um die Möglichkeit, in einem gepolsterten („menschenrechtlich“) Machtgerangel an die eigenen Ziele zu kommen. „Gemeinnutz“ ist unbekannt.

  104. @#138 Trudchen: Was regen Sie sich denn auf? Wir haben doch Legionen hochqualifizierte, leistungsbereite und bestens integrierte Mitbürger mit Migrationshintergrund, die sich alle längst als Urdeutsche sehen. Da können die deutschen Studenten ohnehin einpacken und die Nobelpreise der nächsten Jahrzehnte sind uns dank der Kulturbereicherer auch sicher. Ich fühle mich als deutscher Student auch überhaupt nicht verar…, wenn Moscheen mit Landesmitteln gefördert werden und wir Studiengebühren bezahlen müssen. Das wir dann gerne im Kulturbereicherer-Milieu als Sch…-Studenten bezeichnet werden ist doch nur witzige Satire. Mein Gott, dass dann 5 Türken einen guten Freund von mir von hinten überfallen haben und dass der Kollege meines Freundes so bereichert wurde, dass er jetzt auf einem Auge blind ist kann auch mal passieren. Müssen wir eben aushalten. Alles blendend in Deutschland.

  105. @ #60:
    “ die mohammedanischen Jungproletenkriminellen“

    Dieses Urteil wird auf uns alle böse zurückfallen, denn ausschließlich „den Islam“ dafür verantwortlich zu machen,
    anstatt vielmehr DAMIT EINHERGEHEND den Kulturschock,
    anstatt die Verschleppung Fremder in die Fremde,
    anstatt die linke Säkularismus-Diktatur, anstatt die städtische Menschen-Batteriehaltung (siehe Berlin),
    anstatt den Überdruß einer vorgeregelten Fertigwaren-Gesellschaft, –

    dieses Urteil wird auf uns alle böse zurückfallen, und sein Prophet ist der unselige Giordano mit seinem Verfolgungswahn.

  106. @ übersetzt aus Gates of Vienna /s.o. :
    #61 kollege (11. Jan 2008 12:00)
    In diesem Virtuellen Tagebuch wird versucht, das Bild Islam versus Westen klar, sauber zu polarisieren, aber die Wirklichkeit ist anders: Muslime sind nicht unsere Feinde.
    Der o.g. Vorfall beweist, daß die radikale Gender-Politikerin Brigitte Zypries daran arbeitet, die angestammte deutsche Nationalität auszuhöhlen. Dagegen ist ein beliebiger Kebab-Stand in Berlin kaum zu fürchten.
    Der eigentliche Feind sitzt also im Inneren. Die marxistischen Kulturrevolutionäre, die in der Besatzungszeit der Russen und auch während der amerikanischen Umerziehung auf Deutschland Druck ausübten, verursachten diese Schwierigkeiten. Sowohl die Linke wie auch die sog. neokonservative Rechte haben das Ziel, eine Wiedererlangung europäisch-weißen Volks- und Kulturselbstbewußtseins zu verhindern. Dazu dienen ihnen die Fremden aus anderen Kulturen und Hautfarben als Werkzeug.

  107. Das Wort „gebrieft“ ist ein Euphemismus. Gemeint ist „manipuliert“.
    Das übliche Briefing im Fernsehstudio bezieht sich nur auf das Verhalten: „Sprechen Sie laut und deutlich und stecken Sie Ihre Hand nicht in die Ho-sentasche!“ Das interessiert weder Frau Zypries noch Herrn Mutlu, und beide sind dafür auch nicht zuständig, sondern die Fernsehleute.
    Warum fragt dann einer den anderen?
    Die Frage lautet in klarer Sprache: „Haben Sie, Herr/Frau Bundesge-nosse(in), ihn denn nicht manipuliert oder manipulieren lassen?“
    Antwort: „Doch“
    Das Motiv?
    Sozis und Grüne buhlen um die Wählerstimmen der Türken mit deutschem Pass. Dafür verraten sie unser Land.

  108. Die zentrale Feststellung überhaupt,

    #62 Eisvogel (11. Jan 2008 12:02)
    “ Der eigentliche Skandal ist, dass Mutlu denkt, wer eine ihm nicht genehme Meinung vertritt sei nicht gebrieft worden!
    Ja. Und dazu kommt noch, dass er ganz selbstverständlich davon ausgeht, dass er dieses Gedankengut der Frau Justiziministerin mitteilen kann ohne sich zu blamieren. Er hat das ja auch korrekt eingeschätzt. “

    Denn sie zeigt auf, welche Parteihaltungen über die Ländergrenzen sich verbünden, und warum sie das tun:

    Türkische Innenpolitik echot in Deutschland:
    Antideutsche Linke in Deutschland
    mit revanchistischen 2. Generations-Migranten
    (als nachgeholter Anti-Atatürk bzw. Pro-PKK Protest hierzulande)

    Türkische Massenpresse spricht mit deutsch-linken Vokabeln:
    Proislamische Rechte in Türkei (z.B.)
    mit antideutschen Linken in Deutschland
    (als Wortführer der Fremdinteressen bleiben sie fortgesetzte APO)

  109. Für alle denen es noch nicht aufgefallen ist:

    Die lieben Menschen beim Gebührenfinanzierten Fernsehen haben das Gästebuch geschlossen und sich für die Beiträge bedankt… nachdem sie zuvor alle Beiträge die das Wort „gebrieft“ enthielten gelöscht haben…

    Es scheint, als wäre es den Damen und Damen wohle ein wenig peinlich.

  110. @ #128:

    Zukünftig soll es heißen:
    Politische FEIGHEIT, nicht mehr „Politische Korrektheit“ !
    Denn die Feigheit ist geistig. Ausschließlich dort.
    Zitat aus Transatlantic Conservative:
    „… werden Opfer einer “Korrektheit” die vor allem von akademischen, medialen und politischen Kreisen verhängt wird.”

  111. Was geht???

    Die Performance vom Jessen war OBERLIGA,
    erste Sahne. Das ist die zündendste, äh, Satire, die ich seit Längerem gesehen habe. Der Jessen im Duett mit http://www.nuhr.de das wär’s.

    Jetzt mal ohne Scheiß?

    Habt ihr das NICHT SOFORT als FETTE Satire erkannt???

  112. Nebenfrage : darf man „Schwarzkopf“ jetzt als politisch korrekte Bezeichnung für „Migranten mit islamischen Kulturhintergrund“ benutzen ?

  113. Einer geht noch:

    „Er habe sich im Streit um Jugendgewalt gegen Hessens CDU-Ministerpräsidenten Roland Koch gut geschlagen, fanden Parteifreunde.“

    Was geht in solchen Menschen vor? 🙂

  114. @unlinks

    Das ist ein geschützter Firmenname. Wenn man den Begriff „KB“ nicht mehr mag – da wäre ja noch Renten(system)retter frei

  115. Übrigens, das Bildblog ist auch schon drauf aufmerksam geworden – und wettert reichlich gegen PI…

  116. #155 Philipp (11. Jan 2008 19:25)

    Einer geht noch:

    “Er habe sich im Streit um Jugendgewalt gegen Hessens CDU-Ministerpräsidenten Roland Koch gut geschlagen, fanden Parteifreunde.”

    Was geht in solchen Menschen vor? 🙂

    Stichwort „Parteifreunde“..

    gab doch bei der SED dieses Lied zum mitschunkeln und abnicken…

    „Die Partei, die Partei, die hat immer recht….“

    die Leute sind gebrieft, auf Linie, dem Parteiprogramm Niebelungen-treu bis zum untergang.

    das schließt realitätsnahe Betrachtungen, eigenständige analyse und Aussagen aus.

    auch wenn Schwarzköpchen die ganze Sendung über geschöafen und geschnarcht hätte, würden diese Parteigenossen ihn noch Loben und unterschreiben, daß er sich gut geschlagen hätte…

    was sollen sie auch sonst sagen?

    etwa:

    „tja, Koch ist zwar ein A** und von der Feindpartei, hat aber recht mit seinen gut formulierten aussagen.
    und unser mann ist mit pauken und Trompeten im StreitGEspräch untergegangen.
    nicht zuletzt ging der Schuß mit dem ex-kriminellen Migranten nach hinten los, der hat mit seinen unüberlegten aussagen dafür gesorgt, daß tatsächlich ein Problem existiert, was wir vehement negiert haben…“

    neee, das wäre doch „nicht auf Linie“

    die Grüne integrations-türkin in Berlin hat doch auch gewagt, das thema anzusprechen und wurde flux zurückgepfiffen!

    nur wer in der PArteilinie schwimmt, rücksichtslos ist und sich nach oben schleimt, hat chancen, in höhere positionen zu kommen.

    ist bei jeder Partei so, leider.

    Nach oben kriechen und schleimen, nach unten treten und intrigieren, so kommt man immer weit!

Comments are closed.