binladen.jpgOsama Bin Laden hat Israel in einer neuen Internet-Botschaft mit Anschlägen gedroht, wie unter anderen N24 und die Welt berichten. Bin Laden sagte in einer Tonbanderklärung auf As-Sahab am Samstag: „Ich möchte unserem Volk in Palästina versichern, dass wir unseren Dschihad dort ausweiten werden. Wir haben die Absicht, Palästina zu befreien, das gesamte Palästina vom Fluss (Jordan) bis zum Meer.“

Was kann dies anderes bedeuten, als das Ende des Staates Israel und die Vernichtung aller dort lebenden Juden? Der Al Kaida Chef droht offen mit Blutvergießen. Man werde keinen Zentimeter Land an Juden abtreten, wie andere muslimische Führer dies getan hätten. Die neuen Äußerungen waren deutlicher und schärfer als jemals zuvor.

Israel nimmt die Terrordrohung des Terroristenführers ernst. Ein Sprecher von Ministerpräsident Ehud Olmert erklärte am Sonntag, die Al Kaida rücke immer näher an Israel heran: Im Libanon, in Jordanien, im Sinai und in den Palästinensergebieten.

Außerdem droht Bin Laden den USA. Er wirft den Amerikanern vor, mit Hilfe einer neuen Einheitsregierung im Irak das Erdöl des Golfstaates kontrollieren zu wollen und mit dem Bau von Militärstützpunkten die Vorherrschaft in der Region anzustreben.

Die Drohung richtete sich vor allem auch gegen die mit den USA kooperierenden Iraker:

„Die schlimmsten Verräter sind die, die ihre Religion für ihr sterbliches Leben verkaufen“,

erklärte er.

„Unsere Pflicht ist es, diese Pläne (der Zusammenarbeit mit dem Westen) zu vereiteln, weil sie die Errichtung eines islamischen Staates im Irak verhindern könnten, der eine Mauer des Widerstands gegen die amerikanischen Pläne zur Teilung des Iraks wäre.“

N24 über die Echtheit der Botschaft:

Die Echtheit des Bands konnte von unabhängiger Seite zunächst nicht bestätigt werden. Die Stimme ähnelte jedoch der Bin Ladens. Die Botschaft erschien auf einer Website von Islamisten. Es war das fünfte Mal in diesem Jahr, dass Bin Laden sich an die Öffentlichkeit wandte. Anfang September hatte er sich erstmals seit fast drei Jahren wieder in einem Video gezeigt.

Gibt es noch Zweifel daran, dass Bin Laden dem Westen feindlich gesonnen ist und die Juden vernichten will? Oder gibt es noch übrig gebliebene Verschwörungstheoretiker?

(Spürnasen: Teddy Mohammed und Smakager)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

52 KOMMENTARE

  1. Hmmm, da habe ich meine eigene Meinung. Was Bin Laden sagt oder nicht sagt, ist für Israel völlig belanglos. Israel hat sicher keine Angst vor El Kaida oder sonstwelchen Terrorgruppen.

    Der Feind sitzt in Israel selber. Und da werden die Probleme grösser statt kleiner.

  2. Ich persönlich glaub dass Bin Laden schon lange nimma lebt, sondern nur noch einer seiner ( wohl lange liste ) Nachfolger diese Botschaften verbreitet

  3. Bin Laden ist aber ein nicht zu unterschätzendes Propaganda-Symbol @Prosemit, ganz unabhängig ob wirklich „er“ Einflussauf das Geschehen hat.
    In ihm bündelt sich symbolisch der Islamismus, er ist sowas wie der Che Guevara der muslimischen Welt.

  4. Der hat es nötig. Scheinbar hat er den Stammesführern in Pakistan gedroht und diese haben ihm zurückgedroht. Jetzt steht er da, viele haben sich von ihm distanziert und es wird darüber öffentlich spekuliert, dass seine Macht sehr geschwächt ist.

    Da ist die Drohung gegen Israel ein islamisches Allheilmittel.

  5. Mit dem Terrorismus ist es wie mit den Vergeltungswaffen der Nazis:

    Der psychologische Effekt ist größer als die tatsächlichen Schäden.

    Daher verpufft die Wirkung von Terroranschlägen mit der Zeit, weil die „Opfer“ sich daran gewöhnen, wenn die Dosis nicht erhöht wird.

    In Deutschland sterben jedes Jahr 7000 Menschen im Strassenverkehr ohne dass wir nun nicht mehr aus dem Haus gehen.

    In der Botschaft des Mohammedaners steckt schon eine gewisse Resignation seiner Organisation.

    Und seien wie ehrlich: Würden die Rütli-Borats plötzlich friedlich, wenn das Mohammedanertum einen kleine Küstenstreifen am Mittelmeer dazu bekämen?

    Das denken zumindest unsere 68er-PLO-Hamas-Versteher!

  6. Der ist schon fleissig mit den 4 Milliarden die für die Palästineser zusammen gebettelt wurden am planen !
    Die nächste Botschaft wird wahrscheinlich eine Art Mahnung zum schnelleren überweisen sein.

  7. #2

    Dass Osama Bin Laden immer noch lebt beweisen seine Ansichten zu aktuellen Geschehnissen.

    1#

    Israel hat durchaus Angst, denn sie die Regierung will sein Volk schützen. Sollen sie etwa seine Drohungen auf die lockere Schulter nehmen so nach dem Motto, soll doch der Trottel sagen was er will!

    Bei einem Terrorakt vom Gazastreifen aus wäre eine vollständige militärische Besetzung des Gazastreifens für lange Zeit unausweichlich!

  8. 2#

    Ansichten die er per Video verbreitet hatte!

    Die Amerikaner hatten eine Zeit lang die Gebirge von Tora Bora bombardiert, dabei lebte er an einem ganz anderen Ort. Seit dem geschah nichts mehr…

  9. #3 Viva Hammonia

    Che Guevara ist (für 17-jährige Antifa-Girls) immerhin als (freilich immer leicht verschwitzt wirkender) Poster-Boy überliefert.

    Osama sieht aus wie die wahnsinnig gewordene Karrikatur eines Heiligenbildchens, wie ein magersüchtiger heimatvertriebener Eselverleiher arabischer Herkunft, der den Eingang zum Sozialamt nicht gefunden hat, wie eine 80-jährige türkische Dorfbrunnenvorsteherin mit Vollbart.

  10. Ich glaube auch, dass Bin Laden nicht mehr lebt.

    Es wird eine ganze Marketingabteilung sein, die sich „Bin Laden“ nennt.

    Wie bei den Zeitungen.

    Oder er lebt in Florida bei Rolf.

  11. Ich denke schon, dass Bin Laden noch lebt, die vergangenen Videobotschaften wiesen eindeutig aktuelle Bezüge auf; so äußerte sich Bin Laden im letzten September noch zu den damaligen Geschehnissen im Irak. Wenn ihn eine Bombe vom Klo geholt hat, dann in den letzten Monaten.

  12. Hört, hört,

    das Phantom aus der Augsburger Puppenkiste meldet sich mal wieder.

    Vielleicht ist das auch ein Anrufbeantworter mit Zeitschaltuhr. Irgendwo im Hindukusch. 😉

  13. Mit dem Terrorismus ist es wie mit den Vergeltungswaffen der Nazis:

    Der psychologische Effekt ist größer als die tatsächlichen Schäden.

    Selbst wenn alle Länder den Umgang mit Nuklearmaterial und gefährlichen Viren strengen Regelungen unterwerfen würden, wäre es um die Chance einer effektiven weltweiten Durchsetzung nicht besser bestellt als derzeit um die Durchsetzung von Gesetzen gegen illegale Drogen. Ein einziger Verstoß würde genügen, um eine größere Katastrophe auszulösen.

    Der Physiker Martin Rees schätzt die Chancen der Menschheit, das Ende des 21.Jahrhunderts zu erleben auf 50:50.

    Martin Rees, Unsere letzte Stunde, ISBN 3-442-15319-0

    Rees hat eine Wette plaziert. Er wettet, dass ein Terroranschlag innerhalb der nächsten 10 Jahre mindestens eine Million Menschen töten wird. Er schreibt außerdem in seinem Buch, dass die informiertesten Wissenschaftler gleichzeitig die hoffnungslosesten sind.

  14. Furcht, Angst, Panik.

    Von diesen dreien sollten wir die erstere haben, da sie klares Denken und Abwägen zuläßt, ohne den Feind zu überschätzen. Wir haben darauf zu achten, daß wir nicht in Angst (angustiae=Enge) abgleiten, welche unsere Optionen einzuschränken SCHEINT und subjektiv einschränkt. Sobald dann der erste wegläuft folgen ihm in Panik die nächsten und dann i.d.R. die meisten. Furcht (phobos) sollten wir haben, sie erlaubt uns vorsichtig zu sein und mutig zugleich, den Gegner vernünftig taxierend.

    Wir sollten darüberhinaus niemals vergessen, daß wir, wie einst gar die Cäsaren (die von auf dem Triumphwagen mitgeführten Kriegsgefangenen immer mit dem „memento mori“ daran erinnert wurden, daß sie sterblich sind)nur über gezählte Tage, die objektiv nicht so wertvoll sind, wie sie uns subjektiv scheinen mögen, verfügen. Also „carpe diem“, nutze den Tag zum Guten, es könnte der letzte sein. Finde das Gute und tue es.

  15. …solche Terroristenaussagen wären es doch wert, das Mäuerchen gleich mal ein Stückchen läner, höher und auch tiefer zu bauen. Man kann Israel wirklich nur dazu beglückwünschen, die Zeichen der Zeit richtig erkannt zu haben, und Mauern genau für den
    Zweck zu bauen, wozu sie eigetnlich gedacht sind. Zur simplen Verteidigung des Lebens von Zivilisten, Frauen und Kindern vor aggressiven Feinden.
    – Und sich nicht auf das symbolische Geschwurbel der Euopäer einliess, welche bei allem und jedem, wenn´s ums blanke Überleben
    geht , falsche Assoziationen und Schlüsse ziehen.
    Ich bin ein grosser Liebhaber von ordentlichen optischen Fluchten, und mache gerne Urlaub dort, wo man sowas noch sehen und erlebend (nach)empfinden kann. Als ich mal
    Bilder des Mäuerchens sah, da fand ich sie
    nicht nur praktisch, sondern auch schön.

  16. Bin Laden versucht nur, die Uneinigkeit der Palestinenser durch Betonung der gemeinsamen Metagruppe „Muslime“ zu vermindern.
    So gesehen ein hilfloses Winken mit dem Kriegsbeil, um die Stämme daran zu hindern, einander abzuschlachten.
    Btw, ich habe im Radio gehört, das Israel ein neuartiges Abwehrsystem für Kassams angeschafft hat. Wer weiss näheres?

  17. # Prosemit

    Sehe ich ähnlich. Ob nun eine Terrorgruppe mehr oder weniger droht, hat eigentlich nur philosophische Bedeutung.

    Lediglich der Judenhass – das einzige, worin sich Araber & Muselmanen einig sind – soll auf das gemeinsame Ziel verweisen.

    ‚Was kümmerts den Löwen, wenn Schafe blöken‘

  18. #15 Frek Wentist

    Rees hat eine Wette plaziert. Er wettet, dass ein Terroranschlag innerhalb der nächsten 10 Jahre mindestens eine Million Menschen töten wird.

    Wahrscheinlich werden muslimische Terroristen versuchen, an eine Nuklearwaffe zu kommen und sie in einem Containerschiff o.ä. in den Hafen einer westlichen Großstadt zur Explosion zu bringen. Der Gegenschlag wird (muß) entsprechend ausfallen und dann wird es richtig „interessant“. Die 50:50-Chance dürfte ziemlich gut hinkommen.

  19. An Plondfair@

    #21

    Ein atomarer Gegenschlag gegen Pakistan würde zwar unser Rachebedürfnis stillen, wäre aber unverantwortlich gegenüber Indien, dass auch noch die eine oder andere Atombombe abkriegen würde, denn Pakistan würde sich bei seinem Untergang nicht nehmen lassen den Erzfeind auch noch in den Untergang mitzureissen auch wenn Indien nicht am atomaren Angriff gegen Pakistan beteiligt war!

  20. #18 Anonymix (02. Jan 2008 16:25)

    Btw, ich habe im Radio gehört, das Israel ein neuartiges Abwehrsystem für Kassams angeschafft hat. Wer weiss näheres?

    Es soll ein System angeschafft werden und bis 2010 installiert werden. Es ist eine Kosten-/Nutzen Rechnung, auch wenn es sich dumm anhört. In Sderot haben die Kassams bisher keinen so grossen Schaden angerichtet, dass sich die Anschaffung von High Speed Systemen (z.B. Skyshield)“gelohnt“ hätte.

    Es ist IMHO immer noch besser und auch sinnvoller, die Bedienungsmannschaften rechtzeitig (und auch vorbeugend!!!) zu eliminieren, als die Kassams in der Luft abzuschiessen.

  21. #22 Smakager

    Ein atomarer Gegenschlag gegen Pakistan würde zwar unser Rachebedürfnis stillen, wäre aber unverantwortlich […]

    Ich will das gar nicht abstreiten, aber die USA (das wahrscheinlichste Ziel für einen solchen Angriff) können es sich nicht leisten, darauf nicht angemessen zu antworten.

  22. #23 Prosemit

    Es ist IMHO immer noch besser und auch sinnvoller, die Bedienungsmannschaften rechtzeitig (und auch vorbeugend!!!) zu eliminieren, als die Kassams in der Luft abzuschiessen.

    Man sollte die Stelle, von der aus die Qassams abgeschossen wurden, sofort und ohne Rücksicht „collateral damage“ mit konventioneller Artilerie eindecken und bei jedem Angriff die „Dosis“ steigern. Irgendwann vergeht den Maulhelden von der Hamas die Lust, Israel anzugreifen (und wenn nicht, auch egal).

  23. Statt seine arabischen Brüder mal aufmerksam zu machen, was man in Israel alles lernen kann, fordert er diese auf, sich gegen Israel zu wenden!
    Das wehrhafte Volk, welches aus Wüste brauchbares Land gemacht hat, den Export von Südfrüchten perfektioniert hat, wirtschaftlich gut dasteht, eine Demokratie ist, aber eben leider zuviel in die Verteidung stecken muß, weil die Nachbarn wenig friedfertig sind und überflüssigerweise nun auch vom Top-Terroristen noch zu weiteren Untaten aufgerufen werden.
    Aber wir, die unfähigen Europäer, finanzieren den Unsinn auch noch. Schon x-mal gings daneben. Mit unserem Geld kaufen die Palästinenser alles mögliche an Waffen und Munition, um sich auf Israel zu stürzen.
    Der Arafat (Friedensnobelpreisträger – ich lach mich schief) war ein steinreicher Mann! Wovon? Von unseren Steuern selbstverständlich! Nun schmort er in der Hölle – sicher!
    Wie blöd muß man sein, überhaupt noch über eine Finanzierung der Palästinenser nachzudenken?

  24. #25 Plondfair (02. Jan 2008 17:02)

    Ich denke ähnlich. Die Taktik der „chirurgisch“ präzisen Operationen, die die Kollateralschäden so dramatisch in 2007 gesenkt haben, hat gleichzeitig Hamas und Fatah ermutigt, ihre Operationsbasen ganz nahe an Kindergruppen oder „medizinische“ Einrichtungen zu legen. Der Kameramann stets bereit, immer in der Hoffnung, dass man der erschütternden Weltöffentlichkeit blutige Kinderleichen präsentieren kann – na ja, notfalls muss man sie vorher besorgen.

    Israel nimmt IMHO immer noch zuviel Rücksicht auf die sogenannte Weltöffentlichkeit, die hämisch dabeisteht und sich abwendet, wenn Handeln gefragt ist.

    By the way : àgypten bekämpft mal wieder Israels Absichten, den Terror im Gazastreifen einzudämmen. Auch nichts Neues.

  25. @24 Plondfair

    Bei allem nötigen Respekt, aber meiner bescheidenen Meinung nach wird das erste Ziel pakistanischer Atombomben irgendwo in Indien liegen.
    Und das erste Ziel indischer Atombomben dürfte sich in Pakistan befinden.

    Zynisch wie ich heute bin würde ich sagen, daß sich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen ließen….

    @26 Gilgenbach

    Die Europäer haben 7,x Mrd Eusen an die Palis bezahlt. Ich habe mich bei Wikipedia über die Bevölkerungszahl Israels „schlau“ gemacht und daraus ein ungefähres Kopfgeld ausgerechnet. Demnach hat die EU pro israelischen Staatsbürger 1000 Euronen ausgesetzt – tot oder lebendig.
    Und wir wissen ja, daß „lebendig“ nur für’s Protokoll gedacht ist.

  26. Als ob irgendeine Muselgruppe, sei es ein Staat oder eine Terroristenvereinigung, Israel mehr Schaden zufügen könnte als alle Jubeljahre mal ne Autobombe.

    Die Israelis wissen am Besten wie man sich schützt, von denen kann man noch was lernen.

    Im Übrigen frage ich mich, warum in den deutschen Medien, PI ist da keine Ausnahme, die israelischen Vorgehensweisen ständig mit irgendwelchen völlig absurden Welt – bzw. Israeluntergangsszenarien gerechtfertigt wird.

    Israel ist stärker und nimmt sich was es möchte von den Musels. Ist doch gar kein Problem, sollten wir auch tun.

  27. #30

    An Freewheelin@

    Bei einem atomaren Anschlag gegen die U.S.A mit einer geschmuggelten Atombombe würden sofort Pakistan in Verdacht stehen.

    Da die islamistische Militärregierung die sich im Verlauf des Jahres an die Macht putschen wird kaum Sympathien geniessen wird in der U.S. Regierung könnte die Sache schnell eskalieren.

    Sogar der Versuch der Amerikaner den Pakis die Atombomben zu entreissen könnten zu einem atomaren Krieg führen!

  28. Gibt es noch Zweifel daran, dass Bin Laden dem Westen feindlich gesonnen ist und die Juden vernichten will? Oder gibt es noch übrig gebliebene Verschwörungstheoretiker?

    Es gibt viele Menschen, die nicht daran glauben, daß es tatsächlich einen Bin Laden gibt. Sie halten ihn für eine Erfindung Amerikas. Solche Sätze wie „Dann hätten sie ihn schon geschnappt“ und „wer ist Al Kaida. Von denen hat man doch früher nichts gehört“ gehören zum Diskussionsrepertoire von Muslimen und amerikakritischen Deutschen.

    Sie halten Bin Laden und Al Kaida für eine Erfindung Amerikas, um die Muslime zu bekämpfen und die Welt zu unterjochen.

  29. Diese Systeme sind natürlich nicht für Kassams geeignet. Füs Kassams petarden gibt es keinen brauchbaren Schutz. Ich schätze, es wird in den nächsten Monate ein neues „Defensive Shield“ (Multilevel Full Scale Counterterrorist Gaza Operation)geben

  30. Es gibt schon Systeme, die RPGs vor Panzern abfangen und das Wirkmittel zur Explosion bringen, bevor das Projektil den Panzer erreicht hat.
    Sowas in Größer müsste doch zu machen sein…

  31. Heute, 02.01.08, 20:10 Uhr, Deutschlandfunk:

    Sendung zum MohaMörderanertum!

    Lt. Ankündigung geht es darum, dass die Sekte

    in den Medien immer nur bei Meldungen in

    Verbindung mit Gewalttaten Erwähnung findet.

    MfG

  32. #20 Linkenscheuche

    Jetzt gibt es nicht nur „moderate“ Taliban, jetzt gibt es auch schon „moderate“ Islamistenführer. Ab sofort soll auf dem Weg zur Islamisierung der Welt laut „moderaten“ Islamistenführer nur noch im „Ausnahmefall“ gemordet werden. Na das beruhigt mich jetzt ungemein. Unsere Islamistenversteher im Lande werden das sicher als Fortschritt feiern.

  33. #31 BlondeHaareBlaueAugen

    Israel ist stärker und nimmt sich was es möchte von den Musels. Ist doch gar kein Problem, sollten wir auch tun.

    Klaro, wir sollten deiner Argumenation folgen und uns anschliessend in einem linken Hetzer-Blog wiederfinden.

    Wenn du das wirklich ernst meinst hast du einiges nicht verstanden.

    Im übrigen sieht es garade derzeit nicht danach aus als ob Israel an Landgewinnen interessiert wäre – die wollen das Land, welches sie bereits besitzten nur behalten – und das, ohne ständig Raketen oder Bomben aufs Dach zu bekommen.

    Dein nur unzureichend verdeckter Imperialismus-Vorwurf verfängt nicht.

  34. #28 S.H.

    Das ist der normale Alltag in der BRD. Daran wird sich auch dank der Täterversteher nichts ändern. Erst wenn sich das Wahlverhalten der Deutschen ändert besteht Hoffnung auf Besserung. Da sehe ich aber zurzeit RotRotGrün, sowohl in Hamburg, als auch in Hessen. Der Wähler verkauft seine Stimme in beiden Ländern für das unhaltbare Versprechen von „sozialer Gerechtigkeit“. Schaut nach Berlin ihr Wähler, dann seht ihr wieviel von den Versprechen dort gehalten wurde.

  35. @freewheelin

    Tatsächlich ist es so, daß die Gelder an die Palästinenser in private Taschen wandern oder eben in Waffen umgesetzt werden. Waffen gegen Israel, von dem unsere Politik immer von einem „besonderen“ Verhältnis spricht! Das ist auch so! Aber warum dann Finanzen an die, die dieses Land plattmachen wollen?
    Wenn es dann zu einem Waffengang mit den gut gewappneten Israelis nicht reicht, bringen sie sich gegenseitig um, nicht ohne darauf hinzuweisen, daß man erneut Geld braucht. Selbst die Zahler dieses Geldes werden direkt mitbenannt! Und unsere „Entwicklungshilfeministerin“ greift ins Säckel! D.h.: Sie nimmt unser Geld zum Verballern!

  36. #18
    Btw, ich habe im Radio gehört, das Israel ein neuartiges Abwehrsystem für Kassams angeschafft hat. Wer weiss näheres?

    Ja, das sind mobile Sammelstellen für Altmetall, ähnlich dem DDR-SERO-System.
    Wer eine Kassam abgibt, bekommt einen Gutschein für 1 Dolly-Buster-DVD oder wahlweise eine aufblasbare Fatima (halal). 😉

  37. Langsam verstehe ich die Israelis und ihre „rücksichtslose“ Politik (Siedlungen in der Westbank bauen, Libanon bombardieren etc.)

    Würde sie noch rücksichtsvoller mit den Arabern verfahren, weder die Araber noch die Europäer würden die Israelis mehr mögen. Was auch immer sie tun, die Araber wollen die Juden vernichten und die Europäer geben das Geld dazu.
    Dann nehmen halt die Israelis soviel Boden wie sie brauchen und bauen eine Mauer drum herum, was wäre die Alternative ?
    Werden sie von den Hizbollah beschossen, wird halt der Libanon bombardiert, bis Libanon für Ruhe sorgt. Ein paar Monate nach den Bombardierungen hat die libanesische Armee begonnen, in den Flüchtlingslagern einzugreifen, was sie vorher nicht getan haben. Damit wurde den ISRAELIS RECHT GEGEBEN UND KEINER IN EUROPA HAT’S GEMERKT.

    Soll mit keiner der Linken ständig mit den „Palästinenser“ kommen (eine Erfindung von Arafat). Kam doch kürzlich ein Bekannter und hat mir gesagt: Diese Israelis sind so rassistisch, bauen die einfach eine Mauer, bla bla. Auf solche Befindlichkeiten können die Israelis KEINE Rücksicht nehmen.

  38. Zum Thema:

    Ist doch klar. UBL verkörpert den Geist des Gottes der Mörder: Allah!
    Seine Anwesenheit muss ständig dokumentiert werden, da er sich in den Bergen versteckt hält und dadurch physisch unsichtbar ist.
    UBL hat den Muslimen ihr wahres Gesicht und ihren Stolz, nach dem Willen Allahs, zurück gegeben.

    @ Linkenscheuche

    Dr. Fadl hat sich durch seine Intervention zum Feind Allahs gemacht!
    Ihm scheint nicht klar zu sein, dass Usama Bin Laden durch seine `ruhmreichen´ Taten als direkter Nachfolger seines Gesandten Mohammed von Allah eingesetzt ist, als neuer Kalif, um die Muslime für neue Eroberungstaten zu begeistern und die Ungläubigen zu bekämpfen.

    Anas ibn Malik, langjähriger Diener Mohammeds berichtet:

    „Wenn der Gesandte Allahs (Mohammed) gegen seine Feinde auszog, griff er sie nicht an, bevor der Morgen graute. Hörte er den Gebets-ruf, so verzichtete er auf einen Angriff. Wenn kein Gebetsruf zu hören war, griff er unmittelbar nach der Dämmerung an“. 1)

    Frage: Wo blieb am 9.11. der Gebetsruf am Ground Sero? Da blieb nur der Angriff! 😉

    1)Hadith nach al Buhari: Nachrichten von Taten und Aussprüchen des Propheten M.
    Reclam Verlag ISBN3-15004208-9
    Ausgabe 1991, Seite 312
    MfG

  39. wahnsinnig gewordene Karikatur eines Heiligenbildchens fand ich lustig 🙂

    Ich finde er sieht aus wie ein böser Nikolaus auf SlimFast.
    Vielleicht ist er der verstoßene Knecht Ruprecht??

  40. Sorry Freunde, aber dieser Bin Laden hat nur ein großes Maul und offenbar Medien die doof genug sind sich ihm immer wieder zur Verfügung zu stellen. Keine Berichte mehr von Bin & Co. und es ist AUS.

  41. #50 monsignore
    Das denk ich mir auch oft – aber Hitler hatte die ganze Medienmaschine von heute nicht und trotzdem…
    Es ist auch völlig egal, ob UBL (in der Folge Ubl, weil er aussieht wie so´n Ubl-Alien) noch lebt – seine Zöglinge u. Gefolgsleute sind alle Psychopathen wie er, die ohne Terror u. Krieg nicht leben können – die brauchen den Kick.
    Deshalb bin ich da ganz Pessimist und überzeugt, dass der (III.)WK sich ausweitet, und sich die europäischen Intifadas zu einem Bürgerkrieg entwickeln – irgendwann werden sich die Einheimischen Europas zwangsläufig wehren o. auch die anderen Migrantengruppen damit beginnen, weil es sie früher o. später auch treffen wird – und dann gibt es zusätzlich noch die Massenzuwanderung va. aus östlicher Richtung. Ich nehme mir einfach mal heraus, meine Schlüsse so zu ziehen, und zwar ohne mich auf irgendwelche Experten/Wissenschaftler zu beziehen.

    Ja nun, all das könnte verhindert werden, wenn Ihr Fischköpfe nicht ständig – (aus Tradition oder aus Trotz oder weil Ihr einfach nix dazulernt oder weil Ihr immer noch denkt, es sei cool) Dunkelrot, RotGrün wählen würdet. Links wählen ist schon lange nicht mehr hipp – es ist total out! Ich verlier langsam die Geduld! Für nen Appel und´n Ei wählt Ihr Links – Ihr Schafsköpfe!

  42. #29 Prosemit

    Israel nimmt IMHO immer noch zuviel Rücksicht auf die sogenannte Weltöffentlichkeit, die hämisch dabeisteht und sich abwendet, wenn Handeln gefragt ist.

    Wenn Benjamin Netanjahu wieder Ministerpräsident ist, dürfte sich das Problem erledigt haben.

  43. #30 Freewheelin

    Bei allem nötigen Respekt, aber meiner bescheidenen Meinung nach wird das erste Ziel pakistanischer Atombomben irgendwo in Indien liegen.
    Und das erste Ziel indischer Atombomben dürfte sich in Pakistan befinden.

    Ich habe nicht behauptet, daß Pakistan als Staat die USA angreifen würde (das wäre auch eine ziemlich schlechte Idee).

    Die wahrscheinlichste Variante ist, daß El Kaida irgendwie an eine Atombombe kommt (Iran, Syrien, wie auch immer) und versucht, damit den „großen Satan“ oder den „kleinen Satan“ anzugreifen.

Comments are closed.