Nun hat auch Deutschland einen Schäfchen-„Skandal“, jedenfalls nach Ansicht von SPD, Grünen und SpOn, wobei der Rest der Empörten noch folgen wird. Die Rolle des schwarzen Schäfchens der SVP übernehmen hierzulande die prügelnden Migranten aus München. Weil auch in Deutschland nicht sein kann, was nicht sein darf, nämlich gewaltttige Zuwanderer zum Wahlkampfthema zu machen, fangen die Gutmenschen an, zu hyperventilieren.

Bayerns SPD ist empört. Münchens Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) sprach heute von einer unverantwortlichen Reaktion und einem „Tiefpunkt der politischen Kultur“. Ähnlich äußerte sich Bayerns SPD-Fraktionschef Franz Maget. Es handele sich um den offensichtlichen Versuch, Angst zu machen und eine Panikstimmung auszunutzen.

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Helmut Schmid forderte die CSU der „Süddeutschen Zeitung“ zufolge in einem offenen Brief auf, das Plakat zurückzuziehen. Er hielt Schmid vor, dieser erwecke, „mit primitivster Stimmungsmache und wider besseres Wissen den Eindruck, es gäbe im Münchner Rathaus irgend jemanden, der für Nachsicht mit Gewalttätern plädiere“. Auch die Münchner Grünen protestierten.

(Spürnase: eymannwoistmeinacc)

» NZZ mit einem Tag Verspätung aber einer überraschend ähnlichen Headline wie PI zum CSU-Plakat: Schwarze Schafe in Deutschland (Spürnase: Barbara)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

57 KOMMENTARE

  1. Wieso? es sind doch nur „Einzelfälle“, da muß man wirklich nicht so einen Alarm veranstalten. Die Linken von SPON bis zur SPD laufen rum wie aufgescheuchte Hühner. Die Realität macht ihr Wahlkampfgedöhns zunichte, und sie schaffen es nicht, die „Reformen“ ihrer eigenen Politik nach vorne zu stellen.
    Stattdessen kommen Serkan Murat und Co, und fahren ihnen medial voll in ihr Gehechel hinter der Linkspartei.

  2. Liebe CSU, laßt bloß dieses Plakat hängen!

    Es ist zwar grenzwertig, früher hätte ich gesagt, zynisch, aber auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil.

    an all die linksfaschistischen Meckerköppe: Meckert über die kriminellen Verbrecher, nicht über diejenigen, die darüber berichten!

  3. Tagesschau 9 Januar
    Vierundreißigjähriger Marrokaner nach Amokfahrt gestellt. Der Täter floh mit bis zu 140 km/h. Bei der Flucht wurden vier Steifenwagen beschädigt. Bei der Festnahme leistet der Mann heftigen Widerstand. Es entstand ein Sachschaden von 100 000 DM.

    DM? – Richtig!
    Es war die Tagesschau gestern vor fünfundzwanzig Jahren! Damals durfte man noch wenigstes die Nationalität des Täters erwähnen.

    PS Was der Mann heute wohl macht?

  4. So ist es. Was in der Schweiz funktionierte, das wird auch in Deutschland funktionieren.

    All die verkappten Sozialisten in allen möglichen Parteien, und den daran angeschlossenen Machtpositionen in der Qualitätspresse und den GEZ-Medien werden nun wieder in den Gehirnen der Gutmenschen rummantschen, bis entweder beigedreht, oder rausgemobbt wird. So wie die SVP, der Blocher in der Schweiz mit vereinten Kräften der sogenannten Demokraten aus der Verantwortung rausgemobbt wurde.

    Nur: helfen wird denen das garnix. Die Muslime haben einen fürchterlichen Feind: das sind sie selber. Statt Reflexion neigen sie zu Beleidigtsein, statt Integration lassen sie die Erziehung ihrer Kinder entgleiten.

    So entsteht die tödliche Gewißheit, daß sich die probleme nicht vermindern, sondern steigern werden, udn zwar solange, bis jemand die mehrheit hinter sich hat, die notwendig ist, die anstehenden Probleme zu lösen.

    In der Schweiz war dies der Blocher. Mal sehen, wer dies bei uns sein wird.

    Im Moment sehe ich den noch nicht. Insoweit sind wir doch noch weit von dem entfernt, was in der Schweiz möglich schien.

    Bei usn tut sich offenbar erst dann etwas, wenn wir alle anderen Auswege vorher versucht haben.

    Aus Welt Online:

    Umfrage
    Welches sind Ihrer Meinung nach die besten Maßnahmen gegen Jugendkriminalität ?
    Abschiebung schwerstkrimineller Ausländer
    Verschärfung des Strafrechts
    Mehr Polizeipräsenz auf der Straße
    Einrichtung strenger Erziehungscamps
    Mehr Bildungsangebote für schlechte Schüler

    Ergebnis

    69% Abschiebung schwerstkrimineller Ausländer
    5% Verschärfung des Strafrechts
    0% Mehr Polizeipräsenz auf der Straße
    4% Einrichtung strenger Erziehungscamps
    21% Mehr Bildungsangebote für schlechte Schüler

    7927 abgegebene Stimmen

    Wer sich hier nicht wohlfühlt, wer sich hier nicht integrieren will, wer nicht die Sprache lernen will, der sollte weiterziehen.

    Politiker aus Deutschland, die den Migranten dies nicht wärmstens ans Herz legen und ihnen etwas anderes vorgaukeln, die versündigen sich nicht nur an den Interessen ihres eigenen Vaterlandes. Sie schaden auch den Interessen der Migranten.

    E.Ekat

  5. Ups…

    möglicherweise waren gestern Nacht die Notaufnahmen der Krankenhäuser ausnahmsweise mal hauptsächlich von kreislaufkollabierten Gutmenschen gefüllt.

    Erinnert mich irgendwie and die Musikunverträglichkeit der Marsianer in „Mars attacs“. 😉

    Schönes Gefühl. Wie lecker Schokolade! 🙂

  6. alles Schaumschläger?
    eine Frage sei erlaubt, was hat uns die Unterschriftenaktion des Herrn Koch gegen den Doppelpass eigentlich gebracht, bzw. wofür wurde sie initiiert?
    Für die Bevölkerung hätte es überhaupt keinen Unterschied gemacht, ob der Migrant nun einen oder zwei Pässe hätte.
    Im Gegenteil, bei kriminellen Einwanderern könnte eine Abschiebung wesentlich schneller bewerkstelligt werden, wenn er seinen Heimatlandpass noch hätte.
    Wer denn tatsächlich die navie Meinung vertritt, mit einem Pass hat man die Nationalität des ausstellenden Landes angenommen, sollte sich von der Realität aufklären lassen.
    Die sollten dann mal Betroffene fragen, was passiert, wenn sie in Ihr Heimatland gehen und den deutschen Pass nicht mehr brauchen.
    Das ganze Doppelpassthema war für den Herrn Koch nur Wahlkampfpropaganda.
    Das gleiche macht er nun mit der Ausländergewalt.
    Diese Gewalt ist schon seit mehr als 20 jahren sichtbar und nie hat jemand der etablierten Parteien, Position für die betroffene Bevölkerung bezogen.
    Es scheint so, als ob die Regierenden sich immer wieder Probleme schaffen, mit deren Bekämpfung sie in den nächsten Wahlkämpfen, Punkte machen können.
    Wer hat den unser Land letztendlich zum Einwanderungsland gemacht?
    Poltitiker leben von ihrer Wahlkampfpropaganda und dem grassierenden Alzheimer-Syndrom ihrer Wähler.
    Mit freundlichen Grüßen
    oisblues

  7. @#11 oisblues

    Sie hat die Bevölkerung auf das Thema aufmerksam gemacht, dass es offensichtlich Menschen gibt, die ihre Loyalität teilen können. Aber zwei Herren kann niemand dienen, ohne einen zu bescheissen. Und der Beschissene ist offensichtlich unser Staat.

    Ich freue mich immer, wenn noch ein Relativierer auftaucht. Willkommen, willkommen.

  8. Liebe CSU Wahlkampfstrategen, wie wäre es, wenn Ihr den Spruch des Gerrn Gauweiler aufnehmt?

    „Deutschland wird in der Münchner U-Bahn verteidigt, am Bahnhof Zoo in Berlin und in der Frankfurter Innenstadt“

  9. warum regen sich die kommunisten von spd und grünen so über dieses csu-plakat auf?
    es ist doch nur einzelfall, diese plakataktion. man muß der csu einfach mehr respekt entgegen bringen, mit ihr einen dialog auf augenhöhe führen und ihr mehr bildungsangebote, mehr geld und sozialpädagogen zukommen lassen.

    aber vielleicht wollen sich die katholischen bayern einfach nicht wie der rest der deutschen gesellschaft von linken sozialexperimentatoren zu saft- und kraftlosen weicheiern und schwuchteln dressieren lassen, die sich widerstandslos die jacken und handies von jungen herrenrassisten mit migrationsbiografie abziehen lassen?

  10. Herr Schmidt sollte sich lieber ans Gesetz halten.

    Rauchverbot in öffentlichen Räumen.

    Und nicht paffen, wenn die Medien dieses filmen.

    Ist kein Vorbild für die Kinder!

    Aber die Genossen von der SPD haben ja auch keine Vorbildfunktion.

  11. @ #5 und #6

    Die Fahrschule hat er in Agadir, in Remscheid ist er Kunde des Integrationscenters für ALG II

  12. Ich könnte die „Empörung“ ja noch nachvollziehen, wenn das Plakat auf einen Migrationshintergrund hinweisen würde – dem ist aber nicht so. Keine Nachsicht mit Gewalttätern – was ist daran falsch?

  13. „Es handele sich um den offensichtlichen Versuch, Angst zu machen und eine Panikstimmung auszunutzen.“

    Angst machen die wahnsinnigen Attacken, nicht die Plakate.

  14. Polizistenmord Heilbronn | 25.04.2007

    CHRONOLOGIE | Was bisher geschah

    Polizistenmord hat Theresienwiese verändert (16.11.07)
    Von Helmut Buchholz

    http://stimme.de/nachrichten/heilbronn/polizistenmord/art15061,1127259

    Ein paar Monate später.

    1 Türke, 1 Bosnier und 1 Deutscher (Paßdeutscher?) wollen das Mahnmal beschädigen, daraufin schreitet ein 73 jähriger Rentner ein, der daraufin von den dreien bewußtlos geprügelt wird.

    Zivilcourage mit Faustschlägen bestraft

    Kurzbeschreibung:
    Bewusstlos geschlagen wurde am Mittwoch ein 73-jähriger aus dem ehemaligen Jugoslawien stammender Rentner, weil er beherzt drei junge Männer ansprach, die am Mittwoch, gegen 14 Uhr, auf der Heilbronner Theresienwiese gegen die Gedenktafel für die im April 2007 ermordete Polizeibeamtin getreten hatten.
    Der Rentner hatte die drei jungen Männer zusammen mit seiner Frau beobachtet und auf ihr Verhalten angesprochen. Einer der Tatverdächtigen schlug nach den bisherigen Erkenntnissen daraufhin dem älteren Mann so massiv auf den Kopf, dass dieser das Bewusstsein verlor.

    Der bisher noch nicht ansprechbare Mann wurde mit schweren Kopfverletzungen ins Krankenhaus gebracht.

    http://www.polizei-heilbronn.de/servlet/PB/menu/1248767/index.html?ROOT=1149628

  15. #1 best

    Die Türken kriegen langsam Schaum vorm Mund. Es ist alles die Schuld der Deutschen:

    Wenn die Türken sich weiter so aufregen, bekommen sie noch einen Herzinfarkt. Na ja, das wäre dann ein Problem weniger.

  16. Ach, irgendwie… merkt ihr es denn nicht? Es ist vorbei. Noch eine Woche, höchstens. Schon jetzt ist das neue Billigauto aus Sklavenproduktion wichtiger als Skandale im Blödfunk oder solche Plakte… die SPD merkt schon, jetz‘ aber mal lieber s‘ Maul halten… Ich will hier nicht mehr wohnen, ich liebe mein Volk, aber zu viele davon sind linke Schweine. Und ihr spritzt regelmäßig ab wenn ihr mal Erwähnung findet in den Massenmedien… lieber Ulfkotte unterstützen! Aber nein, das ist ja ein geldgieriger Bösewicht, auch wenn seine Partei den einzigen Ansatz einer Politikgestaltung nach unserer Geisteshaltung darstellt.

  17. Mit der Aufregung über dieses Plakat dokumentieren Ude & Co. nur, dass ihnen die Sicherheit Münchens wurscht ist und sie lieber Gewalttäter in Schutz nehmen als Münchner Bürger.
    Dieses Plakat ist doch sowas von richtig.
    Das kann die CSU jetzt richtig offensiv verwenden dass die SPD/Grünen so einen Aufstand machen wenn man Sicherheit nur thematisiert.
    Die CSU wird damit auf jeden Fall jede Menge Wähler mobilisieren.

  18. D-Land – ein Wintermärchen.

    Der Multikultifraktion geht so dermassen die Muffe, man kann die Angst förmlich riechen.

    Man versuchte es erst mit abwiegeln, dann mit wild-um-sich-schlagen.

    Die SZ ist hierfür ein gutes Beispiel, reihenweise Koch-Bashing Artikel (mindestens 20 Stück) über die letzten Tage.

    Aber alles hilft nix, die Leute lassen sich nicht länger verblöden.

  19. Die Aufregung der MSM um prügelnde Migranten wird bald vereben.
    Doch selbst dem hinterletzten Ignoranten setzt sich im Kopf, in dem ja schon Meldungen von Ehrenmorden, Bombenterror, anarchistischen Zuständen in Schulen, Hasspredigern, muslimischen Allmachtsfantasien etc. herumspuken, langsam ein Mosaik zusammen, das selbst ihm ein klares Bild davon zeichnet, was für ein „Geschenk“ die Einwanderungspolitik Europas für die Urbevölkerung darstellt.

    Das Plakat ist schon richtig.
    Die Täter sind nicht länger sakrosankt und werden medial immer weniger als gehätschelte Opfer einer ungelenken Ausländerpolitik verkauft.
    Natürlich muss man sich aber klar sein, dass Ali und Fahdi, nachdem sie nun diesen Ruf in der Öffentlichkeit genießen, erst recht der Kamm schwillt und das Messer in der Hose aufgeht.
    Das sadistische Spiel auf den Straßen wird nun noch weiter entfacht.
    Da besteht wohl sehr bald Handlungsbedarf für die deutsche Politik, sonst haben wir bald einen lustige kleinen Bürgerkrieg.

  20. @21

    Du hast bestimmt irgendwo recht… jetzt muss man sehen was nach der Wahl davon übrig bleibt… ob der neue Eisbär Knut die Wahrheit Deutschlands übernimmt oder nicht…

    Aber es ist ein Anfang.

  21. Das folgende habe ich gerade bei
    „Deus vult“ gefunden. Hat jemand die Sendung gesehen?

    http://www.deusvult.info/
    10.01.08

    DIE SENSATION: Schmid schlägt Ude im TV-Duell!!! 😀 😀
    Wer hätte das noch gedacht bis vor wenigen Tagen?! Münchens OB Ude (SPD) unterliegt nach überzeugender Einschätzung vieler Zuschauer im Fernsehduell seinem CSU-Herausforderer Seppi Schmid. Und das, obwohl Udes heikelstes Thema – das gigantomanisch-aberwitzige Moschee-Projekt im Herzen Münchens – noch nicht einmal die geringste Erwähnung fand! Tja, so ist das halt: Hochmut kommt vor dem Fall, Herr Ude, oder wie Seppi Schmid immer zu sagen pflegt: „Gegen Ude ist es wie mit dem Kampf David gegen Goliath – aber jeder weiß, wie die Geschichte ausgegangen ist!“ 😉
    In diesem Sinne wünscht DVC dem Herausforderer noch viele weitere geeignete „Steinschleudern“.
    Den größten Stein hat der amtierende OB auf verhängnisvoll-tragische Weise allerdings auf sich selbst (und leider auch die Münchner Bürger) geworfen, indem er durch seine jahrzehntelang verfehlte Multikulti-Politik die Verwöhnung und Verwahrlosung vieler junger Ausländer in unserer Stadt bis über die Schmerzgrenze hinaus gefördert hat. Die Früchte dieser ideologisch verblendeten Politik werden seit zwei Wochen fast tagtäglich ganz Deutschland in allen Medien vor Augen geführt. Schade, dass es so weit kommen musste…

  22. Ich frage mich oft warum Politiker solche Feiglinge sind und das Kind nicht beim Namen nennen. Das Volk hat einen gewissen Gerechtigkeitssinn und ist schon lange mit der Einwanderung von Menschen unterschiedlichster Herkunft nicht mehr einverstanden. Auf die Dauer verliert man durch diese Einwanderungswellen schön langsam aber sicher die eigene Idendität und Kultur. Wo bitte steht geschrieben, dass man dauernd Menschen helfen muß, nur weil es ihnen schlecht geht oder weil sie es besser haben wollen. Durch einfache Verhaltensregeln und Gesetze kann man diese Leute zwingen sich anzupassen oder zu gehen.

    1). Staatsbürgerschaft bis auf Widerruf.
    2). Keine Deutschkenntnisse-keine Einreise.
    3). Asylansuchen nur aus dem Herkunftsland.
    4). Ohne Eigenkapital keine Einreise.
    5). Gewalttätige Ausländer sofort abschieben.
    6). Keine Kinderbeihilfe für Ausländer.
    7). Nicht notwendige Operationen erst dann bezahlen wenn dementsprechende Leistungen (Einzahlen in das System) erfolgt sind.

    Mal schauen ob das Einwanderungsland Deutschland dann immer noch attraktiv ist.

  23. @29 patriotismus

    so in etwa wird’s in klassischen einwanderungslaendern gehandhabt! die wissen, weshalb! was denkt ihr, welche prozedur wir bis zum erhalt der greencard durchlaufen mussten? ausbildungs-/berufsnachweis, polizeiliches fuehrungszeugnis, nachweis, dass wir uns selbst ernaehren koennen (d.h. dem staat nicht auf der tasche liegen, auf gut deutsch: ein bisserl kohle im ruecken), gesundheits-check gespraech mit dem konsul auf englisch. ach ja … ein paar dollar gebuehren hat’s dann auch noch gekostet. und wenn wir dann den antrag auf einbuergerung stellen, geht’s weiter (kann man im internet ergoogeln)

  24. Den Gutmenschen in der Multikulturellen Volksrepublik Absurdistan scheint die Musffe zu gehen. Sie fürchten die Enthüllung der ganzen Wahrheit.

  25. Tipp:
    Jetzt noch ein Plakat auf dem die Opfer zur Sprache kommen, und die Wahlen sind gelaufen.

  26. ich finde es sehr beachtlich, daß die Heilbronner Polizisten mit diesen Straftätern so sorgsam umgingen, daß diese noch vernünftig befragt werden konnten….
    Vor vielen Jahren wurde in Berlin ein Kollege erschossen, und einige tage danach beobachtete durch Zufall ein Zivilkollege zwei Widerlinge, die gerade dabei waren, ein Graffito an die Wand zu malen mit dem Wortlaut „Bulle tot-guut“. Diese beiden Primaten wurden dann vorläufig festgenommen, nach erheblichen Widerstandshandlungen natürlich…..
    Diese Primaten waren bekannt als linksfaschistische Verbrecher, Steinewerfer usw. Zumindest mehrere Wochen lang waren die nicht mehr in der Lage, irgendwas zu werfen.

  27. #29 Patriotismus (10. Jan 2008 14:07)

    Die Antwort, warum Politiker so feige sind ist einfach und verblüffend.

    Mony makes the world go around.
    Das heißt, in Saudi Arabien wird Weltpolitik gemacht.
    Die reinvestieren ihre Petrodollar zur Zeit besonders stark in Deutschland.
    Wenn der Michel wüsste, welche Firmen bereits erhebliche Anteile an die Ölmultis verkauft haben, dann würde ein neuer Faradboom entstehen.
    Ich ärgere mich bei jedem (muss)gefahrenen Kilometer, dass diese Islamisten durch den Spritverbrauch stärker und stärker werden.
    Alle Firmenschefs der Dax-notierten Unternehmen treten als Bitsteller um Aufträge in u.A. in KSA an
    Jeder 9. Baukran der Welt steht dort.
    Schaut euch mal über Google Earth die Palmeninseln an. Da haben deutsche Unternehmen mitgearbeitet und die Wasserpumpen geliefert etc…

    Im Jahre 2014? wollen die Emirate die Winterolympiade in der Wüste ausrichten. Kein Blödsinn sondern Ernst. Der Hallenbau ist bereits in der Planung.

    Ja, wir verneigen uns zumindest diesbezüglich bereits seit Langem vor der Macht des Islam. Wird nur nicht drüber geredet. Aus gutem Grund. Aber wer ein bisschen fragt, der bleibt nicht dumm…

    Für ein paar Milliarden Aufträge an den dekadenten westen und die Muselwelt ist in Ordnung. In Rom durften die Saudis im Gegenzug zu einem an Italien gegangenen Großauftrag eine Riesenmoschee bauen. Und… die ist genau 10 Zentimeter als der Peterdom. Was bedeutet das? Der Islam hat über das Christentum gesiegt, wow.

    Vor einigen Jahren sollte der Hamburger Hafen an die Multis verkauft werden. Durch die Intervention der USA ist das Vorhaben gescheitert. Dafür durften sie aber einen Binnenhafen im Raum Frankfurt erwerben.
    Und mit dem Kapital etabliert sich auch der Islam immer mehr. Denn, wer das Geld hat, hat auch die Macht!

  28. Hoffentlich bleibt das Plakat lange hängen. Aber ich nehme an, dass unsere Kulturbereicherer bereits einen Plan dagegen schmieden. Allen voran die grünen Allversöhner.
    Vielleicht reißt Claudia es persönlich ab, weil…ich liebe die Türkei und die Konflikte in der Türkei und ich mache gute (wie heißen die Dinger noch?)…

  29. Das Plakat ist doch gut gewählt, weil diese Problematik die ganze Gesellschaft betrifft.

    Es kann doch nicht sein, daß man zur Arbeit fährt, mit der Angst im Nacken, den Abend und die nächsten Wochen schwerverletzt im Krankenhaus zu verbringen.

  30. ^@#29 Patriotismus:

    zu Punkt 1). Staatsbürgerschaft bis auf Widerruf
    muss ich widersprechen. Unser GG gibt das nicht her.
    Man sollte es einfacherweise eher umgekehrt handhaben, wie es auch alle klassischen Einw-Länder (Kanada, NZ, AUS etc) tun: Staatsbürgerschaft gibt´s erst DANN, wenn der Migrant BEWIESEN hat, dass er dieser würdig ist.

    http://www.islamisierung.info

  31. SPON uebertrifft sich wieder einmal selbst und spricht auf der Startseite empoert von einer „Stimmenfang-Kampagne“… ich dachte darum ginge es ganz allgemein im Wahlkampf?

  32. #39 frundsi (10. Jan 2008 18:33)

    ^@#29 Patriotismus:

    zu Punkt 1). Staatsbürgerschaft bis auf Widerruf
    muss ich widersprechen. Unser GG gibt das nicht her.

    GG abändern könnte helfen…

    mit zwo-drittelmehrheit machbar und ich glaube auch schon mehrfach zuvor wurde sowas gemacht.

    aber eine 2/3 mehrheit in SO einem heiklen thema? da fehlt – noch- der politische wille.

    es gibt aber durchaus ohne GG-änderungen die möglichkeit, die staatsbürgerschaft wieder ABZUERKENNEN, sofern gute Gründe vorliegen.
    falschangaben gemacht, Scheinehe usw., da lässt sich garantiert etwas juristisch einwandfreies finden, um so manchen Rütliborat auszubürgern.

    man muß es aber auch WOLLEN…und DAS ist bisher eben noch nicht zu erkennen

  33. Und prompt, prompt meldet sich die äh, naja lassen wir das, diese unsägliche Roth zu Wort, die vorher wieder OHRENBETÄUBEND ruhig war bei der Attacke auf den Rentner. Aber jetzt reißt sie wieder die Klappe auf!

    Ich kann hier echt nur noch Ko****!

  34. Vielleicht interessiert es die Münchner: Auf der Seite von Pro Köln steht, daß Pro München 741 Unterschriften gesammelt hat, 1000 müssen es sein. Dazu sind noch ein paar Tage Zeit (21. Januar), also beeilen, wer will, daß Pro München im März auf dem Wahlzettel steht.

  35. @AN

    Nicht die CDU ist gegen Abschiebungen, sondern Bülent Arslan, der Vorsitzende des Deutsch-Türkischen Forums, des türkischen Maulwurfs in der CDU.

    Er möchte sich nicht von seinen kulturbereichernden Landsleuten trennen, ist doch verständlich.

  36. Kolat rief die in Hessen lebenden Türken auf, Koch die Stimme zu verweigern: „Er schürt rassistische Ressentiments in der Gesellschaft. Koch ist für Deutschtürken nicht wählbar.“ Kolat betonte ausdrücklich, dass dies nicht für die CDU-Spitzenkandidaten in Niedersachsen und Hamburg, Christian Wulff und Ole von Beust, gelte. „Wir dürfen politischen Brandstiftern nicht den Weg ebnen“, sagte Kolat.

    —–

    Bevor Herr Kolatdermaßen auf den Putz haut und die türkischen Wählerstimmen für Deutschland aufteilt, sollte er besser nochmal nachzählen:

    Wieviele seiner Landsleute dürften eigentlich hier gar nicht wählen, weil ihr deutscher Pass ungültig ist und sie ihn schon lange hätten zurückgeben müssen –> Stichwort zu Unrecht erworbene doppelte Staatsbürgerschaft.

    Bei der Bundestagswahl 2002 lag die Schätzung bei 50.000 (fünfzigtausend) Türken, die sich ihren türkischen Pass wiederbeschafft hatten, kaum dass sie den deutschen in der Tasche hatten.
    Zur Erinnerung: Rot/Grün hat die Wahl damals mit 5.800 Stimmen vor der Union gewonnen!

    Ein heikles Thema, das Roland Koch eigentlich hätte angreifen müssen, wofür ihm aber wahrscheinlich ein Maulkorb umgehängt wurde.

  37. „CDU-Politiker Arslan lehnt Abschiebungen ab“

    Dimitrios stellt sehr gute Fragen.
    Sollte er auf Abgeordnetenwatch machen.
    _______

    Donnerstag, 10-01-08 16:54

    „Mit derartigen Drohungen drängen wir auch völlig unproblematische Migrantengruppen weiter in die Isolation, und das vergrößert das Problem.“

    „Inwiefern fühlen sich „unproblematische Migrantengruppen“ durch eine Verschärfung des Strafrechts in die Isolation gedrängt?

    Ist etwa die Identifikation mit den Tätern oder sogar mit deren Motiven so groß, dass der gesellschaftliche Zusammenhalt nur noch über die Toleranz gegenüber solchen nahezu an der Tagesordnung stehenden Übergriffen notwendige Vorraussetzung für das „friedliche Miteinander“ bleibt?

    Und wenn nicht die Herkunft der juristischen Tatwürdigung zu Grunde gelegt werden sollte, wieso fühlt sich Herr Arslan dann überhaupt von dieser Debatte angesprochen?

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M58b8e7608b2.0.html

    Erfreulich, daß Asslan nichts zu melden hat.

  38. @# 48 No Dhimmie:

    Fetter Beitrag!
    _______________

    @Wechselwähler,
    Mohammed Kolat macht die Entscheidung leicht:

    – Kolat rief die in Hessen lebenden Türken auf, Koch die Stimme zu verweigern:
    „Er schürt rassistische Ressentiments in der Gesellschaft. Koch ist für Deutschtürken nicht wählbar.“ –

    Verstehe. Deutsche Wählen Koch, Türken wählen Ypsylanti.

    Sure 54,17: „Der Koran soll leicht verständlich und für jedermann zu begreifen sein.“

  39. Apropos „Tiefpunkt der politischen Kultur“,(Moscheebauer Ude).
    Heute früh in den Nachrichten: Der am-Hindukusch-Verteidiger Struck/SPD steigt in die alleruntersten Ebenen.
    Er tönt, Roland Koch wäre doch froh, dass der Münchner Rentner zusammengeschlagen wurde, weil dieser Überfall jetzt für den Wahlkampf benutzt werden könne.
    Von den Sozen ist man ja einiges gewohnt, s.a. Wolfgang Thierse zur Krankheit von Hannelore Kohl. Doch sie prollen sich erfolgreich immer wieder zu neuen Tiefpunkten.

    Bei der bayerischen SPD liegen halt die Nerven blank. Neueste Umfragen zeigen sie bei 21 %. Da greift man noch zu jedem dreckigsten Strohhalm.

  40. Hier der Link zu #53

    http://www.dradio.de/nachrichten/200801110900/1

    Von Herzen froh, meint Struck, sei Koch wegen des überfallenen Rentners. Tja, wenn es um Wählerstimmen von Türken geht, kennt man in der SPD kein Schamgefühl.

    Wehe nicht nur Hessen sondern ganz Deutschland, wenn Rot/Grün mit der SEDPDS an die Macht kommen sollte. Tarek-al-Wazir freut sich schon darauf.

  41. #54 NoDhimmi (11. Jan 2008 10:02)
    Wehe nicht nur Hessen sondern ganz Deutschland, wenn Rot/Grün mit der SEDPDS an die Macht kommen sollte. Tarek-al-Wazir freut sich schon darauf.
    Hallo, aufwachen!! Die SIND schon an der Macht, schon lange.

  42. Vor etwa 20 Jahren gab es im Rahmen der Kommunalwahlen Bayern ein Plakat einer rechten Partei mit der Aufschrift ‚Asylmissbraucher abschieben‘ an vielen Stellen Münchens zu sehen.

    Damals war ich ob der Ausländerfeindlichkeit des Plakats entrüstet.

    Heute sehe ich das mit anderen Augen.

  43. …wo kann man das Plakat denn in München bewundern ? Hab das noch nirgendwo hängen sehen. Bin schon extra einige Umwege gegangen um dort eventuell mal auf eines zu stossen, aber nichts . Falls mal jemand des Plakats ansichtig wird , vielleicht mal hier melden.

Comments are closed.