In den Niederlanden ist jetzt eine zweite islamische Politikerin der niederländischen „SPD“ (Partij van de Arbeid, PvdA) als Djihad-Anhänger bzw. -Unterstützer entlarvt worden. Zuerst war es die Marokkanerin Bouchra Ismaili, die zunächst durch eine Droh- und Haß-Email aufgefallen ist, woraufhin – nach anfänglichem Leugnen – herausgekommen ist, dass sie eine Petition der (in Deutschland verbotenen) radikalen Moslemorganisation Hizb Ut Tahrir unterzeichnet hat, in der u.a. gefordert wurde „It is time to rid ourselves of a culture that damages our Islam.“ – Taqiyya pur! (Quelle: Radical PvdA Councillor Refusing to Resign)

Nun ist herausgekommen, dass auch die türkisch-stämmige Hatice Can-Engin, die als „alderman“ ironischerweise für die Integrationpolitik in der niederl. Stadt Gilze-Rijen zuständig ist, die Hizb Ut Tahrir-Petition unterschrieben hat, entgegen anfänglichen Verleugnens.

Bislang hat die PvdA keine der beiden Djihad-Unterstützerinnen aus der Partei ausgeschlossen. Im vergangenen Jahr hatte sie dagegen den 22-jährigen ex-Moslem Ehsan Jami wegen islamkritischer Äusserungen ausgeschlossen.

Der Hizb Ut Tahrir-Vorsitzende Okay Pala hat kürzlich der niederl. Zeitung De Telegraaf gesagt, dass die Niederlande „needs a bombing attack“ und ‚We do not agree with freedom of expression, as we reject democracy‘.

(Quelle: Another PvdA Politician Supports Radical Islam)

(Gastbeitrag: Tarsuin)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

Comments are closed.