Sterben musste der 27-jährige Branimir C., weil er den 21-jährigen Hasan A. „blöd angeguckt“ hatte. Hasan trat und schlug vor der Diskothek „Balkan Night“ in Niendorf auf den erfolgreichen Jungunternehmer ein, der an seinem eigenen Blut erstickte. Das Ganze ereignete sich am 1. Weihnachtsfeiertag. Wer hat bisher darüber berichtet, wer von unseren Lesern hat davon gehört? Sind die Opfer von Migrantengewalt im Gegensatz zu denen rechtsextremer oder angeblich rechtsextremer Gewalt nichts Wert? Was erwartet den Täter? Ein paar Stunden soziale Arbeit und Verständnis?

(Spürnase: Fleet)

image_pdfimage_print

 

72 KOMMENTARE

  1. „Die Eltern hoffen nun, dass Hasan A., der in U-Haft sitzt, seine gerechte Strafe bekommt.“

    Es ist in der Tat nicht mehr sicher, ob ein Täter überhaupt noch eine angemessene Strafe erhält, falls er kein Deutscher ist.

    Liebe Leser, dieser Staat ist mittlerweile in Teilen zum Fürchten!

  2. Auf bild.de war darüber berichtet worden, da war aber noch die Rede von vier Tätern, darunter blonde und andere eher bundesdeutsch aussehende Personen.

  3. Wie soll dieser Fall auch Aufmerksamkeit erregen ? Er enthält ja nix wo sich unsere Bundesregierung für entschuldigen muss obwohl sie das so gerne würde. Wären jetzt Opfer und Täter getauscht könnte man sich ja noch demütigst bei der Türkei entschuldigen. Aber so?
    Doch ich bin überzeugt das es die Rot/Grünen Multikulti Baumknutscher freut das so richtig echte authentische Südländische Lebensart frei von rassistischen bösen deutschen Einflüssen sich bei uns entfalten kann.

  4. wer berichtet den über die alltägliche gewalt zb. in der kleinen stadt schifferstadt / pfalz wo täglich realschüler von hauptschülern mit migranten hintergrund verprügelt und abgezockt werden.
    aussage des direktors…damit müssen wir leben.

  5. … dem Täter passiert nichts. Ist Immigrant und darf das. In Deutschland ist das möglich.

    Hat jemand schon die Nationaltät der Täter von München ausmachen können?

  6. Die Exzesse im ÖV (München etc), gegen ÖV (Steine, Raketen) und gegen Mitbürger allgemein sind durchaus im Interesse der Imame und des Islams. Zum einen können sich die Imame als Helfer anerbieten, zum anderen wird unsere Gesllschaft destabilisiert.

    Alles ist erlaubt im Streben auf dem Wege Allahs. Hauptsache, der Kuffer wird eingeschränkt oder eingeschüchtert, Hauptsache, der Kuffer akzeptiert muslimische Lösungsvorschläge wie Imame auf Streife, erhöhte Sozialhilfe, mehr Moscheen „zur Integration“ und Hauptsache, der Kuffer arrangiert sich mit dem muslimischen Machtanspruch, statt sich entschieden dagegen zur Wehr zu setzen.

    Es beginnt mit Kleinigkeiten – wenn man denn die Wegelagerei noch als Kleinigkeit ansehen kann.

    Die Lumpen, welche die Wegelagerei durchführen, sind sich nicht wirklich ihrer Aufgabe bewusst, die Imame auch nicht, aber beide Gruppen lehnen uns, unsere Ordnung und ein Zusammenleben nach der Goldenen Regel ab – und das ist ihnen schon bewusst.

    Mit Internet, das diese Leute ja auch nutzen, mit ihren Lieblingsforen und Lieblingsthemen schaukeln sie sich gegenseitig hoch, und ihr Lieblingsbuch rechtfertigt alles, was unsere Zivilisation zerstört.

  7. #6 Wotan

    Lustige Aussage vom „Direx“. Er kann damit sicher gut leben, die betroffenen Schüler wahrscheinlich weniger…
    Man muss halt versuchen solchen Fällen mehr Öffentlichkeit zu verschaffen: Leserbriefe an die Lokalzeitung, Politiker kontaktieren, Polizei befragen etc.

    Was anderes:

    Ob folgendes wohl auch ein „MiHiGru“ hat?

    “ Betrunkener rast in
    Fußgänger – Frau tot“

    „Die Polizei hält es für möglich, dass er neben zu viel Alkohol auch noch Drogen im Blut hatte.

    Schon wenige Minuten vor dem tödlichen Unfall, hatte der junge Mann im Nachbarort Siegburg ein Stoppschild überfahren und war mit einem Taxi zusammengestoßen. “

    (Quelle: bild.de)

  8. der Name der Discothek „Balkan Night“ lässt eigentlich eher auf einen seriösen Betrieb mit anständigen Gästen vermuten. Da kommt keiner auf die Idee, dass er dort von einem Kulturbereicherer mit Schlägen bereichert wird. 🙂 Selbst schuld, wer sich dort rumtreibt.

  9. Nicht zu lange in die Augen gucken, a href=“http://www.innovations-report.de/bilder_neu/14000_Paviane.jpg“ >das erinnert an diese Spezies!

  10. Höhere Strafen halte ich übrigens für falsch. Das Problem ist vielmehr, dass bei Leuten unter 15 nicht passend reagiert wird oder werden kann.

    Es wird Erziehungslager brauchen, in welche man sehr bald einmal kommt. Und vor dem andere abschreckende Polizei-Massnahmen:

    Schon eine Nacht in Haft dürfte manchen 10-jährigen auf den richtigen Weg bringen.

  11. Frau Zypries ist groß im Ablehnen von Vorschlägen, die geradezu rührend versuchen, der Situation noch Herr zu werden.

    Man sollte sie mal fragen, was sie denn nun vorschlägt, um dieses Ausufern der Gewalt stärker zu unterbinden …

  12. Wenn man jeden Türken, der einen blöde anschaut, zu Brei schlagen würde, wäre die Hungersnot in Afrika längst Geschichte. Eh man, das sind so primitive Lebensformen, es muss endlich was passieren und es wird was passieren.

  13. Ich hörte im Rundfunk von dem Mord, auch von der Festnahme des Täters, nichts aber von dessen Vornamen „Hasan“.

  14. Was war das für ein 21-jähriger „Jungunternehmer“? Drogendealer mit florierendem Geschäft, Jungfrauen-Importeur in großem Stil, ne Döner-Geldwaschanlage, Handel mit abgezockten Handys, Gebrauchtwagenhändler für 3er BMW oder Versand für Klapp- und Taschenmesser?

  15. #6 Wotan
    „Betrunkener rast in Fußgänger – Frau tot“ Also ein Moslem war es sicher nicht, denn bekanntlich dürfen Moslems ja keinen Alkohol trinken 😉

  16. @ 14 FreeSpeech

    Als würde 1 nacht in Haft 10jährige Rütlis abschrecken.
    1) wissen sie ja das es nur 1 nacht ist.
    2) haben sie Krimminelle Brüder und Cousins als vorbilder.

    Ein 10jähriger Vorschul-Rütli der 1 nacht oder bis zu 14tage in Haft sitzt erhöt dadurch nur den Wert seine Straßen-Credibilität.

    Eltern haften für ihre Kinder, ab der 5 Straftat muß der Clan abgeschoben werden.

  17. Wahrscheinlich war das der Grund, warum der Prophet seinen Landsmännern die Augen ausbrennen ließ: Weil sie es nicht vertragen, angeguckt zu werden.

  18. Meine Mail an Frau Zypries:
    brigitte.zypries@wk.bundestag.de

    Frau Zypries, Sie reissen nicht ab, täglich rassistisch motivierte Angriffe auf „Scheiss-Deutsche“!
    Was wollen Sie dagegen unternehmen, wie wollen Sie ihre Bürger auf weite Sicht schützen, ehe die Sache mal deeskaliert?

    Die Bürger haben die Schnauze voll von der Ausländergewalt und Ihrem Kuschelkurs von Staat, Justiz und Polizei!
    Ich fühle mich vollends im Stich gelassen von diesem „Rechtsstaat“, wo der Ausländerbonus es ermöglicht, dass diese Verbrecher im „Namen des Volkes“, was eine glatte Lüge ist, im Fall des U-Bahnschläger in München, Serkan A. z.B., über 40 (!!!) Straftaten begehen dürfen und seine „Richterin Gnädig“ schon „Mehmet“ mit über 60 (!!!!!!!) Straftaten nur zu Bewährung verurteilte!

    Frau Zypries, eine ernsthafte Frage: Muss der deutsche Normal-Bürger bald mit Pfefferspray, Messer oder Pistole schwer bewaffnet abends durch die Strassen ziehen oder in der U-Bahn fahren, um sein Leben und seine Gesundheit oder andere Bürger zu schützen?
    Nur weil Sie und der Rest dieser Politikergilde einfach zu feige sind, hart mit Verbrechern umzugehen?
    Hier hilft kein Kuschelkurs, hier helfen auch keine schärferen Gesetze, nur die vorhandenen entsprechend ausschöpfen!

    Frau Zypries, ich bin so arrogant von „Wir“ zu reden und meine damit meine friedlichen Landsleute.
    „Wir“ wollen diese ausländischen, intergrierungsunwilligen oder nicht resozialisierbaren Verbrecher in unserem Lande nicht, wir haben genug eigene, mit denen Sie nicht fertig werden!
    Tun Sie endlich was, ehe Sie auch von ihrem Volk die Quittung erhalten!

    Ende…

  19. Wenn es so weiter geht, wird die Rechte bald stark – zu stark. Einfach weil die Bürger es sich nicht mehr gefallen lassen wollen.

    Nicht das ich pro-Rechts wäre, aber langsam sehe ich keinen anderen Weg mehr, als Feuer mit Feuer zu bekämpfen, denn das Wasser wird knapp…

  20. Ähm, da war ich aber auch vor einigen Tagen Spürnase, weil es zufällig mein alter Stadtteil ist. Hab mich schon gewundert, warum nicht berichtet wurde.

  21. „Selbst schuld, wer sich dort rumtreibt.“ Äh, wenn der Typ selbst aus der Region kommt und friedlich ist? Dann ist man selbst schuld wenn man ermordet wird?

  22. Sterben musste der 27-jährige Branimir C., weil er den 21-jährigen Hasan A. “blöd angeguckt” hatte. Hasan trat und schlug vor der Diskothek “Balkan Night” in Niendorf auf den er erfolgreichen Jungunternehmer ein,

    Ich korrigiere das mal pc: Unterprivilegierter Mensch mit Migrationshintergrund setzt sich erfolgreich gegen kapitalistischen Ausbeuter zur Wehr.

    der an seinem eigenen Blut erstickte. Das Ganze ereignete sich am 1. Weihnachtsfeiertag.

    Selbst schuld, das hätte er aushalten müssen. Zudem befand sich der arme Hasan aufgrund des Festes der Ungläubigen in einem seelischen Ausnahmezustand. Da muss man doch Verständnis haben.

    Was erwartet den Täter?

    Freispruch wegen Notwehr? Er musste doch den bösen Blick des ungläubigen Kapitalisten abwehren.
    Ein halbswegs geschickter Anwalt macht ansonsten daraus eine Körperverletzung mit Todesfolge, ausserdem gibt’s noch Bonuspunkte für Migrationshintergrund, schwierige soziale Verhältnisse, schwere Kindheit und mangelnde Sprachkenntnisse.
    Macht bei Papa Gnädig zusammen 6 Monate (leider leider ist noch weniger nicht möglich) mit der Auflage sich beim nächsten Mal nicht erwischen zu lassen.

  23. # 7 FreeSpeech

    „Hauptsache, der Kuffer arrangiert sich mit dem muslimischen Machtanspruch, statt sich entschieden dagegen zur Wehr zu setzen.“

    Genau, darum geht’s. Und solange die deutsche Politik nicht einsehen will, dass es darum geht, dem gesellschaftlich-politischen Macht- und Überlegenheitsanspruch einer Minderheit (nicht nur, aber auch) mit repressiven Maßnahmen entgegen zu treten, ändert sich auch nichts.

    # 21 Let’s Roll!

    „5 Straftat muß der Clan abgeschoben werden.“

    Three strikes and ur out.

    Es wäre eine faire, klare und m.E. rechtsstaatliche Lösung, wenn die Regel eingeführt würde, dass nichtdeutsche Gewalttäter nach dem dritten Vergehen zwingen abgeschoben werden würden.

  24. # 14 FreeSpeech

    Ich halte höhere Strafen für Verbrecher nicht für falsch.

    Ansonsten muss ich Ihnen zustimmen. Schon in der Grundschule zeigen sich bei vielen Schülern – und da sind es hauptsächlich Moslems – Verhaltensweisen, die falsch sanktioniert werden. Immer wieder Gespräche und kleine Sozialdienste. Das wird dann von den betreffenden Kindern und deren Eltern in einen falschen Kontext gestellt. Man lernt, dass man sich nicht erwischen lassen darf, dass man noch besser lügen und abstreiten muss, dass man Schuldvorwürfe gegen andere konstruieren muss.
    In den weiterführenden Schulen werden die Weichen noch mehr in Richtung Katastrophe gestellt. Jetzt kommen in zunehmenden Maß Peergroups ins Spiel, die aus der eigenen Ethnie kommen und die sich zielgerichtet in Richtung Kriminalität bewegen. Kommentar eines Jugendlichen in die Fernsehkamera:“Ich will Mafia werden!“
    Horrorfilme, Hassprediger auf den Satelliten, Computerspiele und ein völlig restringierter Sprachcode gehen eine unheilvolle Verbindung ein. (Restringierter Sprachcode: wenig Wissen um grammatische Regeln plus extrem geringer Wortschatz)
    In den 4 – 5 Jahren nach der Grundschule lernen diese Jugendlichen, dass störendes und erniedrigendes Verhalten anderen gegenüber die eigene Langeweile mindert und darüber hinaus noch Anerkennung und Status bei der eigenen Peergroup bringt. Weiterhin lernen sie von älteren Brüdern und Freunden, dass kriminelles Verhalten sich materiell lohnt und wiederum kaum bestraft wird: eine Bewährungsstrafe nach der anderen in diesem Land.
    Diser Migrantenbonus wird lautstark eingefordert, von den Jugendlichen selbst, von Politikern, von Zeitungskommentatoren und Sozialarbeitern.Und deren Argumente klingen genau so gut, wie sie falsch sind.
    Sieht man sich das obige Szenario verbunden mit der Bevölkerungsentwicklung an, wird deutlich, dass es in unserem Land in wenigen Jahren zu Flächenbränden an Rassismus und Hass kommen wird. Und damit meine ich die Muslime in Deutschland, die das einfordern werden, was sie für ihr Recht halten: Wohlstand, Respekt vor ihrer Religion und niedergeschlagene Augen der Scheißdeutschen.

    Gibt es etwas, dass diese Entwicklung ändern kann?
    Dazu fällt mir folgendes ein: In den Kindergärten muss mehr Wert auf Erlernen von Regeln gelegt werden. Das geht nicht ohne die Eltern. Notfalls muss denen auf einer Behörde mit Hilfe eines Dolmetschers klar gemacht werden, dass sie dabei mitwirken müssen – sonst drohen empfindliche finanzielle Strafen. Das kann in verpflichtenden Wochenendkursen geschehen.
    Schulleiter müssen das Recht und die Pflicht haben, beschämende Strafen für Störer des sozialen Miteinander zu verhängen und Störenfriede schneller raus zu werfen. Nichts gegen aufklärende Gespräche, aber Strafen, die man nicht erdulden möchte, sind noch wirksamer.
    Wochenendarreste und Ferienstrafen für die lieben kleinen Präkriminellen halte ich auch für ein probates Mittel. Sollte wegen einer kriminellen Tat die Polizei eingeschaltet werden, sollten schon bei 13-jährigen die Fingerabdrücke und eine Speichelprobe genommen werden. Den betreffenden Eltern sollte man das Kindergeld drastisch kürzen.
    18-jährige mit kriminellen Karrieren sollte man entweder ausweisen oder ganz lange wegsperren.

    Damit es nicht so dramatisch kommt, muss es Ganztagsschulen geben, in denen nachmittags in den kleineren Klassen soziales Miteinander eingeübt, musikalische Erziehung gefördert und sportliche Erfolgserlebnisse im Team angestrebt werden.
    Liebe Leser des Blogs! Viele sagen:“Was kann ich kleines Licht denn tun?“ Nervt Abgeordnete und auch Zeitungen mit mails und ermuntert auch Freunde und Bekannte, dies zu tun. Viele kleine Rinnsale ergeben einen Bach, viele Bäche werden zu einem Fluß. Nun, das geht doch sicher,oder? Das kostet kein Geld und bringt manch überraschende Rückantwort der Adressaten.

    So, nun habe ich mir meinen Neujarsfrust etwas von der Seele geschrieben und wünsche allen PI-Lesern ein glückliches Neues Jahr.
    Vielleicht wird es sogar ein GUTES.

    Hugenotte

  25. wer berichtet den über die alltägliche gewalt zb. in der kleinen stadt schifferstadt / pfalz wo täglich realschüler von hauptschülern mit migranten hintergrund verprügelt und abgezockt werden.
    aussage des direktors…damit müssen wir leben.

    Ist hier im Raum München, insbesondere LK Ebersberg, südöstlich genauo. Wenn sich deutsche und andere Jugendliche ohne Muselhintergrund friedlich auf der Straße treffen, bißchen laut sind und Bier trinken gibt es in dem Hetzblatt SZ gleich einen Riesenskandal. Sicherlich kann man sich über die Lautstärke aufregen, aber waren wir nicht mal alle jung bzw. hab ich auch schon beobachtet daß bei den autochtonen Jugendliche die freundliche Bitte darum leiser zu sein immer auf Verständnis traf und sich sogar nette Gespräche oder sogar die Einladung auf ein Bier ergaben.

    Die schmierige Lokalpresse interessiert es nicht daß diese und andere friedliche Jugendliche von Banden von türkischer/islamischer/russlanddeutscher Unterschichtsloser angepöbelt, beleidigt oder zusammengeschlagen werden. Wie überall geschieht das übliche, natürlich nur in einer zahlenmäßig überlegen Menge kommen Anpöbelein wie „Schwule“, „Scheiß-Deutsche“, „Kartoffeln“, „Schlampen“ etc., wenn die autochthonen Jugendlichen vornehmlich vernünftig darauf reagieren und dem Pack versuchen verstehen zu geben daß sie keinen Ärger wollen oder sogar soviel Entgegenkommen zeigen ihnen klar zu machen daß sie Nazis hassen und daß es ihnen prinzipiell egal ist welche Staatsbürgerschaft ein Menschen trägt WIRD DAS ALS SCHWÄCHE AUSGELEGT.

    ES HILFT NUR AUTORITÄT UND GEWALT. Anders kapieren dies nicht. Das ist meine und die vieler andere Menschen Erfahrung die nicht nur in KuschelMuschel Öko-Teestuben über das Aussterben der Nordirischen Wiesenamsel leiern. Ich empfehle jedem Jugendlichen der mein Leid mit dem Schlägerpack klagt, sich legal zu bewaffnen und Kampfkunst zu erlernen.

    Es ist meine persönliche Erfahrung daß vernünftiges reden, nett sein, Verständnis haben nur mit Aggression von K******n beantwortet wird. Ein kräftiger Schlag in die Fresse zeigt dem Steinzeitaffen aber „Huh, der ist stärker als ich, also unterwerfen und arschkriechen“. Alles selbst erlebt.

    Traurig, aber wahr.

    ps. Am widerlichsten sind dann die Dreckslinken/Haarwurstnaivlingsdrogensüchtige die einem Vorwürfe machen und verachten wenn man sich nicht wie sie windelweich prügeln läßt sondern von seinem Notwehrrecht gebraucht macht.

  26. #30 Harlekin

    Es wäre eine faire, klare und m.E. rechtsstaatliche Lösung, wenn die Regel eingeführt würde, dass nichtdeutsche Gewalttäter nach dem dritten Vergehen zwingen abgeschoben werden würden.

    Nach drei (Kapital)verbrechen abschieben, nur damit er wenig später wieder auf der Matte steht? „Three strikes and you’re out“ bedeutet, daß er vorher 25 Jahre bis lebenslänglich im Zuchthaus sitzt. Danach sollte er allerdings wirklich abgeschoben werden.

    Die direkte Abschiebung sollte es nur im Fall von geringfügigen Vergehen (eine Packung Kaugummi klauen) oder Bezug von Sozialhilfe geben.

  27. @ #21 Siegbert

    ich kannte den toten vom sehen, aus der kirche, von festen usw., gibt ja nicht viele kroaten in hamburg. branimir hatte eine ganz normale firma, die hieß midnight alk. wenn nachts auf ner party kein alkohol mehr da war, dann fuhr er los und brachte welches. er war damit SEHR erfolgreich.
    am freitag wird die beerdigung und die messe sein

    http://www.midnight-alk.de/

    zur party im balkannight kann ich nur sagen, dass an diesen abend keine „jugoparty“ dort stattfand sondern die disko an irgendjemanden anders vermietet war und dort ne technoparty lief oder was weiß ich.

    sonst kann ich abschließend sagen, dass wir kroaten uns dem problem annhemen und das schon regeln werden

  28. Die haarwurstnaivlingsdrogensüchtige sind mir da noch 10 mal sympathischer als irgendwelche wiederliche schlägertruppen. Übrigens nicht jeder der nen joint raucht muss nicht auch gleich links oder ein naivling sein.
    Da gibt es auch sicher genug naivlinge hier unter den schreibern die ne große schnauze haben am pc und auf der strasse sind die dann die größten duckmäuser. So jetzt rauch ich ne dicke tüte oh wie

  29. #32 indecision
    Zivilcourage gegenüber Migrantengewalt ist per Definition ein „rechtsextremer Vorfall“.

    Dieses Thema („Zivilcourage gegenüber Migrantengewalt“) sollten wir über die Bildzeitung mal platzieren.

  30. #32 Haarwurstnaivlingsdrogensüchtige,
    na toll jeder der ne tüte raucht ist links und ein naivling, woher hatt ma denn diese pilosophie?
    Na da sind mir die schon lieber als jede diskriminierende schlägertruppe egal welcher herkunft

  31. Ich war in dem Laden, habe aber die Tat nicht mitbekommen.

    ‚Balkan Night‘ hieß früher ‚Musikladen‘ und mal ‚Classico‘.

    Was in der letzten Zeit dort abging war folgendes:
    Irgendwie sind ‚Jugendliche‘ aus aller Herren Länder dort eingeflogen und haben für Stimmung gesorgt.

    Die autochthonen Deutschen, die früher in diesem Etablissment waren, haben das Weite gesucht, da diese Disco sehr krass ist.

    Wenn eine Disco ‚Balkan Night‘ heißt, dann ist Stress vorprogrammiert.

    Ich kannte das Opfer, sporadisch, er war kein schlimmer Bengel, den Hasan kenn ich nicht, zum Glück.

  32. Was war das für ein 21-jähriger “Jungunternehmer”?

    Das Opfer war der Jungunternehmer, nicht der Täter, und er war 27 nicht 21, und den Namen nach offenbar der Sohn einer serbischen (?) oder kroatischen (?) Mutter (Branca) und eines deutschen Vaters (Rudolf).

    Es spricht nichts dagegen, dass er ein seriöser Unternehmer war. Aber selbst wenn er unseriös gewesen sein sollte – es ist nicht die Aufgabe eines kleinen Drecksacks namens Hasan ihn dafür mit der Todesstrafe zu bestrafen, nur weil er ihn falsch „angeguckt“ hat.

    Die Eltern tun mir schrecklich leid. Was mit „Nacht zum 1. Weihnachtsfeiertag“ beschrieben wird, ist der Heilige Abend, die Heilige Nacht, die Nacht, in der eigentlich Familien zusammen sein sollten.

    Es ist egal, ob die Disco „Balkan Night“ oder „Deutsche Nächte“ heißt – Menschen unseres Kulturkreises, die noch keine eigene Familie haben, gehören wenigstens in dieser einen Nacht da nicht hin, sondern zu ihren Eltern, egal wie alt sie sind. Und ich gehe davon aus, dass das bedauernswerten Ehepaar das im Grunde auch so sieht.

    Es ist hässlich, dass junge Menschen dahingehend indoktriniert werden, dass sie blöde Luschen und Mamasöhnchen und -töchterchen sind, wenn sie wenigstens am Heiligen Abend zu Hause bleiben und nicht cool in die Disko gehen.

    Es hätte natürlich auch an jedem anderen Tag passieren können. Aber gerade in der Nacht macht es das besonders schrecklich. Die Leute können doch niemals wieder froh werden oder jemals wieder Weihnachten auch nur ertragen.

  33. @Liebe Eisvogel

    Ich versuche immer Distanz zu wahren, aber wenn es quasi unter der Nase geschieht, dann ist man noch empfindlicher.

    Gewalt, oder besser gesagt: ‚erlebte Gewalt‘ muss man erleben, um sie bewerten zu können.

    Aber was ich nicht verstehe, dass sind Leute, die andere Leute ohne Grund schlagen, gar töten; was soll sowas?

  34. #40 Eisvogel
    Der ermordete war Getränkelieferant. Vielleicht hat er einfach nur gearbeitet? Zumindest zahlt(e) er Steuern und lässt sich nicht alimentieren.

  35. Mann Mann, das neue Jahr startet ja gleich mit den richtig deprimierenden Meldungen 🙁

    .. wenigstens sind Serben und Kroaten nicht so harmlos und naiv. Die werden sich ihrer Haut noch erwehren.

  36. na toll jeder der ne tüte raucht ist links und ein naivling, woher hatt ma denn diese pilosophie?

    AUS DER REALITÄT, etwas was Typen wie dir fremd ist.

  37. Ich hab’s eben erst gelesen, dass Du in der Disco warst, lieber Mistkerl, und dass Du den Toten entfernt kanntest. Es tut mir leid für Dich, ich kann mir vorstellen, dass das unter die Haut geht.

    Ohne Grund schlägt und tötet wohl niemand, auch nicht Hasan. Auch er hatte einen Grund – keinen gerechtfertigten Grund, aber einen subjektiven Grund. Dass manche subjektiv so vollkommen andere Gründe haben, dass sie so vollkommen anders und böse sind, das ist es wohl, was das Begreifen so schwer macht. Wir denken immer, es müsse ein Grund gewesen sein, den wir eventuell nachvollziehen könnten. (Auch wenn man niemals aus Eifersucht oder Habgier morden würde, kann man den Grund für einen solchen Mord nachvollziehen). Und wenn wir einen solchen Grund nicht erkennen können, dann denken wir, dass da keiner war.

    Es gibt Leute, die sind fremd. Die sehen das Ertragenmüssen von „falschem Angucken“ für schlimmer an als das Zuschlagen.

    Das mit den Blicken ist ein Kennzeichen der Dhimmitude. Es ist unwahrscheinlich, dass der kleine Drecksack das intellektuell wusste, aber irgendwie geben sie es wohl über Generationen hinweg weiter…?

  38. Der Antifa-Abschaum und die moslemischen Eindringlinge setzen doch nur das um, was ihnen die palamentarischen Versager erlauben und vorbeten. Jeder, der dieses Land als Deutschland erhalten will, wird als rechter Verbrecher stigmatisiert. Verbrechen von Ausländern grundsätzlich verniedlicht oder totgeschwiegen. Oder ganz frech als unabdingbar hingestellt. Eben wegen dieser bösen Deutschen. Diese Parteiendiktatur stellt sich gegen das Volk und gegen das Grundgesetz. Wir brauchen ein gewaltiges 1989.

  39. Ich möchte mir nicht die Betroffenheitsabgeordneten vorstellen, würde ein deutscher Staatsbürger jemanden zu Tode bringen, weil er „blöd angeschaut“ wurde. Es wäre sofort wieder ein rechtsextremer Hintergrund. Beim Migrationshintergrund jedoch schweigen die Betroffenheitsabgeordneten. Ich find´s nur zum kot…..

  40. Es ist auch wirklich allerhand, daß der Jungunternehmer den ehrenwerten Hassan A. angeguckt hat, was erlaubt der sich?

  41. #44 na wenn das deine realität ist toll, denn dein niveau von dem was du hier von dir gibts ist nicht besser als das der hier kommentierten gewalttäter. Tatsache und realität ist jedoch, das ich hier auf der falschen Webseite gelandet bin. und tschüss

  42. @ 35 Lican

    So so, Ihr Kroaten werdet Euch „dem problem annhemen und das schon regeln werden“.

    Ich empfehle, dass Du das der deutschen Justiz überlässt und Dich statt dessen erstmal der deutschen Grammatik annimmst. Ich empfehle das Buch:
    -> Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod

  43. #3 eymannwoistmeinacc (01. Jan 2008 13:47)

    Hat ja niemand behauptet, daß es nicht auch degenerierte Bombemleger OHNE Migrationshintergrund gibt…

    #6 Wotan (01. Jan 2008 13:57)

    Klingt wie die tägliche Situation in der nähe ALLER existierenden Hauptschulen. Mein Vorschlag: In Kleingruppen verteilt die Fälle von Migrantengewalt mit Handykameras aufzeichnen und die Täter anzeigen.

    Da die ja praktischerweise(?) auch nur in Gruppen tätig sind, kann das natürlich keine Einzelperson machen.

  44. #21

    „Versand für Klapp- und Taschenmesser?“
    LOL, der war nicht übel.

    #35 lican

    Vollstreckungsmeldung dann bitte hier auf PI, ok? 😉
    Ich hoffe für euch, daß ihr wirklich zusammenhaltet. Das ist das einzige, was noch gegen die Wildwest-Zustände hilft.
    Da hat es ja auch geholfen.

  45. @ 51 Siegbert

    also, meine deutschen freunde haben sich noch nie beschwert, als ich und meine kroatischen kollegen für sie die drecksarbeit machen mussten.
    da hieß es immer, „ja paar kurden drohen mir nur weil ich die schwester von denen antanzte, könnt ihr da nix tun?“
    da war unsere erste antwort immer: „ihr deutschen seid doch 20 mal soviele wie wir, oder mindestens 3-4mal so viele wie die moslems (in der gegend). macht doch selber was. traut euch doch einfach mal, oder kommt wenigstens mit uns dann mit“.
    LEIDER wurde daraus nie was

    aber kannst ja mal deine landsleute fragen wer denen mehr geholfen hat, die „deutsche justiz“, oder wir. und wo diese leute jetzt wären, hätten sie sich auf die „deutsche justiz“ verlassen.

    zum thema grammatik:
    ich hatte 10 punkte in deutsch, abitur 3. prüfungsfach. studiere jetzt maschienenbau

  46. #41 Mistkerl

    …Aber was ich nicht verstehe, dass sind Leute, die andere Leute ohne Grund schlagen, gar töten; was soll sowas?

    Das Böse ist Teil unserer Welt, steht in der Bibel. Nach der richtet sich aber kaum noch jemand. Und die Linken und Grünen würden sie am liebsten verbieten, weil sie mit dem Bösen paktieren.

  47. @ # 55 bavarian

    Der von Dir zitierte Satz meinerseits war nicht ganz ernst gemeint, sondern sollte eher meine Frustration bzgl. der Menschheit im allgemeinen ausdrücken.

    @Eisvogel

    Ich liebe Deine Beiträge.

    Und nochmal zum repetieren:

    Ausländer sind Menschen und jeder Mensch hat natürlich seine Sonnen- und Schattenseiten, aber es ist doch verblüffend, dass nunmal Moslems irgendwie gewalttätiger sind, als Menschen anderer Religionen bzw. keiner Religion.

  48. Das hätte ein zweites Mügli gegeben. 200 Deutsche Nazis hetzen 10 Kurden durchs Dorf.
    So etwas darfst du doch von einem Tätervolk nicht erwarten…

  49. @ 51 Lican

    „ich hatte 10 punkte in deutsch, abitur 3. prüfungsfach. studiere jetzt maschienenbau“

    -> ich empfehle einen Duden, wenn man das eigene Studienfach nicht richtig schreiben kann…
    Abitur in rot/grünen Bundesländern oder auf der Baumschule (macht kaum einen Unterschied)?

    Mit Balkanselbstjustiz kann ich nichts anfangen, da kann man gleich ne neue SA aufstellen und den Rechtsstaat gegen die Wand fahren.

  50. @Siegbert
    Falls es Ihnen nicht aufgefallen sein sollte: der Rechtsstaat liegt schon seit längerem als Totalschaden vor der Wand (und ob er als solcher a priori tadellos ist, bleibt fraglich wie Bärbel Bohley so treffend meinte:“Wir wollten Gerechtigkeit und bekamen den Rechtsstaat“).

    Man kann sehr wohl Gegner des Faustrechts sein (ich bin auch kein Vertreter des Rechts-des-Stärkeren), wenn allerdings unbescholtene, redliche Bürger von ihrem Gemeinwesen systematisch im Stich gelassen werden, darf man sich über Gegenreaktionen wie Selbstjustiz nicht wundern.

    Und solange Herr Lican sich nicht der erwerbsmäßigen Wegelagerei widmet, um Leute „abzuziehen“ (oder wie sich das im Milieu nennt), sondern vielmehr seine persönliches Recht auf Unversehrtheit selbst wahrnimmt, scheint mir diese Form der Selbstjustiz bedauerlich aber nicht ganz so gravierend zu sein wie die mohammedanische Kulturbereicherei.

    Schließlich haben es die derzeitgen Herrscher dieses Systems auf diesen Sittenzerfall und die allgemeine Verrohung angelegt.

    @Lican
    Pozdrav u Liku i sretna nova godina!

  51. @ 58 Siegbert

    in meinem bundesland regiert die cdu mit einer absoluten mehrheit. und davor war die cdu in einer koalition mit einer rechts-konservativen partei. mein abi habe ich in diesem zeitraum gemacht. was sagt uns das jetzt?

    jemanden IM INTERNET(im internet, hallo)
    wegen rechtschreibfehler zu kritisieren…nun ja. wenn bei mir unten 6 msn fenster gelb blinken, und ich gerade hier schreibe, dann achte ich nicht so auf rechtschreibung und grammatik.

    wie du jetzt auf balkan kommst, weiß der geier. informier dich doch mal was der balkan ist, welche länder aus welchem grund so genannt wurden, und erklär mir dann den zusammenhang mit kroatien. danke

    gute nacht

  52. Man muss sich einmal überlegen, was die Kriminalität der Mohammedaner den deutschen Steuerzahler kostet.

    Die Überwachung ganzer Stadtteile, die Überwachung von Bahnhöfen, das Überwachen auf Flughäfen, die Kontrollen, das Bewachen von Schulhöfen, die Gehälter und Löhne für Heerscharen von Soziologiebonzen, die Psychiater, der Gefängnisaufenthalt, die Resozialisierungsmassnahmen, die Sozialhilfe usw. usw.

    Alles das hat der deutsche Steuerzahler zu bezahlen und unsere Regierungen schämen sich nicht, den anständigen Bürgern diese Kosten aufzuerlegen. Nein, sie schämen sich nicht.

    Und für ihre Unfähigkeit, ein Machtwort zu
    sprechen und vorhandene Gesetze zur Abwehr mohammedanischer Gewalttäter anzuwenden, erhöhen sie sich ihre Bezüge hemmungslos.

    Und sie schämen sich nicht.

  53. Im Internet schreibt man ab und zu etwas spontan, so dass es zu Schreibfehlern kommen kann und auch zu Pauschalierungen.

    Aber solange nicht gelogen wird, ist es in Ordnung.

  54. @ #61 KarlMartell

    Nicht nur die Kriminalitätskosten, sondern auch die Folgekosten sind verblüffend hoch.

    Moslems kosten ohne Ende Geld:
    Alimente, Kriminalität, Opferentschädigungen, Kindergeld, Moscheen, Kampf gegen Rechts usw. .

  55. #19 Zenta empfiehlt:

    „@#15 terminator

    Frau Zypries ist groß im Ablehnen von Vorschlägen, die geradezu rührend versuchen, der Situation noch Herr zu werden.

    Man sollte sie mal fragen, was sie denn nun vorschlägt, um dieses Ausufern der Gewalt stärker zu unterbinden …

    Nicht sollte oder müsste, sondern machen!
    Enweder per eMail hier brigitte.zypries@wk.bundestag.de

    Hab‘ schon. 🙂

    „Zur gf. Kenntnisnahme … “

    http://www.bild.t-online.de/BILD/news/standards/post-von-wagner/2008/01/01/post-von-wagner,geo=3384150.html

    Mit Cc z.B. an

    r.koch@ltg.hessen.de
    fjwagner@bild.de
    bdk-bgs@bdk.de
    eserbriefe@berliner-zeitung.de
    leserbriefe@berlinonline.de
    cduberlin@cduberlin.de
    redaktion@bz-berlin.de
    Zuschauerredaktion@DasErste.de
    zuschauerservice@br-online.de
    info@n-tv.de
    (special friends)

    (ohne frdl. Grüße)

    Der Ton wird schärfer …

    Von Mohammedanern lernen! Jammern und drohen! 🙂

  56. @#15 terminator schreibt:

    „Frau Zypries ist groß im Ablehnen von Vorschlägen … “

    n-tv Titelt: „Zypries dagegen“ 🙂

    http://www.n-tv.de/898111.html

    Immerhin: Sie hat Kinderpornografie von der Straftat zum Vergehen heruntergestuft.

    „Zum Wohle des Deutschen Volkes“,
    ganz, wie sie’s geschworen hat.

  57. #66 Philipp

    Immerhin: Sie hat Kinderpornografie von der Straftat zum Vergehen heruntergestuft.

    Aber nur für den „Eigenbedarf“… Ich weiß nicht, welche Pillen die in Berlin jeden Morgen einwerfen, aber normal ist das jedenfalls nicht mehr.

  58. Nr 59 Bohnemund: Können Sie das Zitat am Ende Ihres Textes bitte mal auf Deutsch wiedergeben. Würde gerne mitlesen können.

  59. nur für den eigenbedarf, jawohl da wird schon was wahres dran sein. Wieso sollte solch eine staftat nur zum vergehen heruntergestuft werden????????
    Will man damit geziehlt einen skandal vermeiden der sich durch alle parteien zieht???
    Mir kommt das alles doch sehr bedenklich vor, da steckt doch sicher viel mehr dahinter??

  60. #68 Donata

    „Pozdrav u Liku i sretna nova godina!“

    das ist kroatisch und bedeutet:
    „gruß nach lika und frohes neues jahr!“

    @ bohemund

    gruß zurück und dir auch frohes neues
    woher kommst du?

  61. VIELVERSPRECHEND

    @ #35 lican (01. Jan 2008 16:49)

    „sonst kann ich abschließend sagen, dass wir kroaten uns dem problem annhemen und das schon regeln werden.“

    Das klingt vielversprechend und nach unterhaltsamer Zeitungslektüre, auf die ich mich schon freue. Good luck, everybody!

  62. HERZLICHEN DANK, LICAN

    #58 Siegbert (01. Jan 2008 21:36)

    „Mit Balkanselbstjustiz kann ich nichts anfangen, da kann man gleich ne neue SA aufstellen und den Rechtsstaat gegen die Wand fahren.“

    Ich fürchte, es bleibt uns nur noch harte Gegenwehr und: präventive Abschreckung. Klingt doch besser als „Selbstjustiz“, oder? Aber darum geht es.

    @ Lican: schon mal im voraus herzlichen Dank!

Comments are closed.