KolatDer Vorsitzende der türkischen Gemeinde Deutschlands, Kenan Kolat (Foto), hat im Spiegel gefordert, „diskriminierende“ Äußerungen wie die des hessischen Ministerpräsidenten Koch in der Debatte um Migrantengewalt künftig zu „ächten“. Er plant daher eine Art Verhaltenskodex: „Politiker und zivilgesellschaftliche Vertreter sollen sich dazu verpflichten, eine Form der politischen Auseinandersetzung zu wählen, die nicht diskriminierend oder stigmatisierend ist“. Mit den Äußerungen von Koch zu kriminellen Ausländern in Deutschland sei „viel Porzellan zerschlagen“ worden.

» Email an Kenan Kolat: info@tgd.de

(Spürnasen: Matthias, Robert A.)

image_pdfimage_print

 

215 KOMMENTARE

  1. Es ist bei Weitem noch zu wenig Porzellan zerschlagen worden !

    Erst wenn es derart laut scheppert, dass weder MSM noch Politiker aller Coleur die Migrantengewalt der Moslems das Geschepper überhören können, dann ist es genug…

  2. Kenan Kolat – Roland Kochs bester Mann. Die Deutschen werden ihn lieben dafür, dass er ihnen vorschreiben will, worüber sie in ihrem eigenen Land noch reden dürfen und worüber nicht.

  3. Und bisher dachte ich immer, daß die Vertreter von nicht allzu wenigen türkischen Verbänden mit ihrer Desintegrationsarbeit, bei der Probleme beständig geleugnet werden und alle anderen, die sie ansprechen als Rassisten verleumdet werden, hochprofessionelle Porzellanzerschläger seien.

  4. Der Vorsitzende der türkischen Gemeinde Deutschlands, Kenan Kolat (Foto), hat im Spiegel gefordert, “diskriminierende” Äußerungen wie die des hessischen Ministerpräsidenten Koch in der Debatte um Migrantengewalt künftig zu “ächten”.

    Kenan Kolat darf höflich(!) einen Wunsch äußern, dem wir dann vielleicht entsprechen oder eben auch nicht. Zu fordern hat so einer überhaupt nichts!!!

  5. Damit setzt er das um, was Mutlu schon in der Sendung forderte.
    „Nicht mit dem Finger immer nur auf die Täter zu zeigen“.
    Er zeigt lieber auf Politiker, die Gewalt thematisieren und möchte die
    ächten.
    Allein daran sieht man, wie absurd das Werteverständnis in unserer Gesellschaft schon ist, denn er wird für seine Forderung jede Menge Beifall ernten.

  6. # 5 Plondfair

    So sollte es sein!

    Tatsächlich erdreistet sich dieses Subjekt regelmäßig, unser Staatsoberhaupt und unsere Bundeskanzlerin – via Medien – zu etwas „aufzufordern“ bzw. etwas unverzüglich „zu verlangen“.

  7. Gesetzt dem Falle, die Bürger LESEN überhaupt solche Nachrichten (ich bin mir da langsam nicht mehr sicher…), und reflektieren diese dann auch noch (da bin ich überzeugt, dass das nicht der Fall ist…), graben solche Vertreter mit solch kruden Forderungen (lachhaft ansich), ihr eigenes Grab.

  8. Merkelchen hält sich mal wieder vornehm zurück was? Unglaublich. Zum Wohle des Volkes (ich lach mich tot -.-)

  9. Es ist gut, wenn sich jetzt Typen wie Kolat (.. dann kann ich für nichts mehr garantieren)und Mutlu ( wir dürfen nicht immer mit Fingern auf die Schuldigen Zeigen/ .. wir dürfen aus Ausländern keine Ausländer machen)mit solchen Sprüchen entlarvend zu Wort melden.

    Sollen doch die deutschen Deutschen endlich die wahren Gesichter solcher Mohammedaner sehen, die unter dem Schutz eines erworbenen deutschen Passen glauben, sich alles gegen die Geburstsdeutschen herausnehmen zu können.

  10. Da zu sag ich nur: Ein unglaublich dreister Zensurversuch. Herr Kolat sie stellen sich ganz klar und deutlich ausserhalb jeglichen demokratischen Konsenses. Für mich schimmert hier der Antidemokrat durch. Jede Demokratie lebt von der offnen Diskussion gesellschaftlicher Probleme und nicht von deren konsequenter Verdrängung.

  11. Der „Emir“ spricht: Demjenigen, der Kritik an brennendem Problemen mit kriminellen Ausländern äußert, werde ein Maulkorb verpaßt werden!

    Ein ungeheuerliches, rotzfreches Ansinnen!

  12. Der soll noch 10 Jahre warten. Wir sind noch nicht so weit, dass die Türken und Moslems hier bereits vorschreiben, wie wir uns zu verhalten haben. Er soll erst warten, bis sie hier die Mehrheit haben.

  13. Herr Kolat meint, es könne immer so weitergehen, daß über die Fragen, die vielen Deutschen auf den Nägeln brennen, nicht gesprochen werden darf. So war es doch bisher: Vor den Wahlen wurden vielfach sog. „Fairnessabkommen“ unterzeichnet, in denen de facto festgelegt wurde, daß über Zuwanderung und Ausländer-Kriminalität im Wahlkampf nicht gesprochen werden durfte. Wer es dennoch tat, auf den wurde mit dem Finger gezeigt und „Nazi!Nazi“ oder „Rassist“ gerufen.

    Wo sind wir eigentlich, daß sich Ausländer massiv in unsere Politik einmischen wollen?

    Ich hoffe, daß die Stunde des Klartextes gekommen ist!

  14. Ein muslimische Sprichwort heist
    (sinngemäß):

    Achte immer darauf, wer dein Nachbar ist.

    Deshalb:

    R a u u u u u u u u s !!!

  15. Ich habe eine riesen Wut. Was bildet sich dieser Mensch überhaupt ein. Als Vorsitzender einer Gemeinschaft, nichtmal einer Partei redet er hier dem Täterschutz das Wort.
    Ganz klar: Er hat Angst. Angst das das was er und seine Freunde sähten jetzt auf ihn und seine Gemeinde zurück fällt.
    Kenan Kolat kennt den Deutschen Michel. Er weiß, daß dieser, wenn er erst einmal wach geworden ist, gefährlich ist.
    Wäre ich Ausländer in Deutschland, ich würde auch Angst bekommen. Die eigenen Verbände spielen den deutschen Radikalen die Bälle zu.
    Türken wacht auf! Ihr tut euch und uns keinen Gefallen. Uns, die wir NOCH gemäßigt sind.
    Es wird immer schwerer in Deutschland tolerant zu bleiben.

    Solltet ihr Schuld daran sein, daß bei uns wieder Nazis oder Kommunisten an die Macht kommen, weil ihr die deutschen Wähler mit euren unverschämten Forderungen in ihre Arme treibt, dann Gnade uns und euch Gott.

  16. Das ist ein echter Skandal!!!!

    Das müssen wir entsprechen kommunizieren.
    (abgeordnetenwatch, Presse, Verbände und von mir aus auch an die Heilsarmee)

  17. Bald fliegt man bei Kerner raus wenn man nur „Ausländer“ sagt – ich schlage als Bezeichnung „Kodex Autobahn“ vor.

    Man muss doch wirklich wissen welche Begriffe man benutzen darf und welche nicht.

  18. Schoen, was der Turk-MohammedanerIn Kolat da so fordert!

    Ich hoere von MohammedanerInnen immer nur „Forderungen“, aber wo ist der „kulturbereichernde“ Beitrag des MohammedanerInnentums in unserem Lande?

    Sind es die 30 Mrd Euro an Sozialhilfe an die MohammedanerInnen, weshalbd die Kinder richtiger Migranten wie zum Beispiel aus Vietnam oder Indien zur Strafe Studiengebuehren zahlen muessen und der oeffentliche Dienst kein Weihnachtsgeld mehr erhaelt?

    Sind dies die ausgeraubten und vergewaltigten deutschen Kinder, die ihr Leben lang traumatisiert sein werden?

    Ist es das miserble Abschneiden beim PISA-Test wegen der barbarisch-mohammedanischen Ruetli-Borats mit einem IQ im Bereich einer Teppichfliese?

    Sind es die verletzten Polizisten, die fruehverenteten Lehrer?

    Sind es die Diskussionen um MohammedanerInnen-Tempelneubauten in Ehrenfeld, Heinersdorf oder Hausen?

    Sind es die mohammedanischen Kofferbomber, die ein WM-Stadion in die Luft jagen wollten, weil sie „Unglaeubige“ hassen?

    Fragen ueber Fragen, aber der Turk-MohammedanerIn Kolat kennt keine Selbstkritik, er tritt nicht auf wie jemand, der etwas Positives in diesem Lande bewirken will! Nein, er tritt auf wie ein Besatzer!

    Er forderte vom Bundesprasidenten, die Neuregelung zur Zwangsverheiratung nicht zu unterschreiben und drohte indirekt mit seinen Ruetli-Truppen!

    Kolat ist SPD-Mitglied!

    Die SPD hatte einmal tapfere und mutige Maenner in ihren Reihen. Otto Wels hielt die letzte Rede im Reichstag, dann kam er in das KZ. Willy Brandt half, den Kommunismus zum Einsturz zu bringen, Helmut Schmidt steuerte unser Land durch Terrorismus und Oelkrisen!

    Wenn die SPD wirklich noch auf das Volk hoeren wurde, dann wuerde sie Kolat aus der Partei werfen!

    Stattdessen Kungelrunden von Tuerken und Zypries bei Plasberg!

    Die SPD loest das Volk auf und sucht sich ein neues, wie Freddy Thielemanns in Belgien!

    2050 – Koelner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  19. Bei diesem Aufkommen der Mutlus (oder wie sie heissen), und Politiker der Migrantenfraktion, müsste man langsm anfangen zu denken: „Freie Liebe- poppt was das Zeug hält!“.

    Hm interessante These, warum das Freie Liebe Prinzip bei den 68er galt:-) von wegen Liebe- die wollten ebenso durch (Geburten Dschihad) Mehrheit die Macht 😉

  20. Ein Türke, der kaum Deutsch spricht, will unsere deutsche Demokratie abschaffen.
    Jetzt soll Merkel mal bei Erdogan auf den Busch klopfen und den Massenmord an Deutschen und die Massenvergewaltigungen deutscher Frauen anprangern.

  21. Was an Kochs Aussage ist diskriminierend? Was er sagte ist schlicht und ergreifend die Warheit.

    Schön, die kann weh tun, aber wenn wir unsere Kulturbereicherer ertragen müssen, müssen die halt auch die Warheit ertragen. Weiß dieser Typ eigentlich was ein Verhaltenskodex ist? Unter diesem Begriff scheint er wohl die Unterdrückung der Warheit zu verstehen.
    Was den Verhaltenskodex betrifft, sollte er sich lieber um den seiner Landsleute kümmern und nicht um den unserer Politiker.
    ——————————————–
    Du sollst nicht lügen
    2 Mose 20, 16 – Du sollte keine falsche Zeugnis geben, gegen deinen Nächsten
    Was ist eine Lüge ?!?

    – Etwas zu sagen, was die Wahrheit nicht entspricht.

    Wahrheit ist Wirklichkeit, wie sie ist – nicht wie sie zu sein scheint.
    Schwierig aber wahr.

  22. Man darf schon auf die Strafen gespannt sein, die er sich für Zuwiderhandlungen ausdenken wird.

    Was soll, dann schreiben wir halt mit der anderen Hand!

  23. Herr Kenan Kolat,

    wo war Ihr aufschreien, als der türkische Verbrecher Ibrahim K. aus HH Wilhelmsburg im Jahr 2000, das Leben von tausenden Deutschen zum Alptraum machte????

    Durch dieses Typen musste ein Kind sterben und tausende von Hundehalter und Hunde wurden hierfür durch Volksverdummung bestraft.

    (Hunderte Hunde wurden ermordet oder in Lager verfrachtet).

    Oder hatten Sie 2000 gerade Halsschmerzen??

    SHALOM
    IN MEMORY OF EDDY, KILLED BY THE GERMAN GOVERNMENT

    Peter Böttcher

  24. Naja, der fordert schließlich nur,
    dass wir zu jenem Zustand zurückkehren,
    den wir bis vor ein paar Wochen noch hatten:

    Über Migrantengewalt wird nicht gesprochen!
    Das haben wir eben auszuhalten und zwar schweigend!

  25. also PI, dass ihr meine lächerlichen Gewaltphantasien zensiert… sehr ehrenwert! Noch mal also ohne Rachegelüste zu „diesem Mensch da“: Mir fällt dazu nichts mehr ein. Ich wusste nicht dass wir schon so weit sind, hier und heute, dass man so öffentlich die Opfer von Islamo-Grünen-Faschismus verhöhnen kann. Und ein Bürgermeister(Mügeln), wird diskreditiert, weil er der Jungen Freiheit ein Interview gibt und dann auch noch zu gibt: Er ist stolz auf sich und die Heimat. Das bin ich auch.

  26. Jetzt wird ganz offiziell diese
    „Political Correctness“ gefordert, die Herr Koch in der Sendung „Hart-aber-fair“ gleich zu beginn kritisiert hat.

  27. #26 Carl Artmann

    Ihre Sprache entspricht der der DVU oder der NPD.

    Der Satz „Deutsche, wehrt euch!“ war übrigens schon mal Wahlkampfslogan der DVU.

  28. Feuervogel, dann sollten wir vielleicht uns für unsere Diskussionen des Englischen bemächtigen, Deutsch wird nämlich immer die Sprache auch der Nazis sein. Dann doch lieber die der Bomberpiloten, die über sechs Millionen deutsche Zivilopfer in den Himmel sprengten.

  29. So wie die Opfer schuld sind, an der Aggressivität der Täter, ist Herr Koch schuld an der negativen Wahrnehmnung krimineller Ausländer.

    Herr Koch ist in diesem Zusammenhang nur Nebensache!

    Hier hat ein WECKER geklingelt, und zwar sehr laut. Und er klingelt immer noch, hört gar nicht mehr auf. Das kann keiner mehr verschlafen auch wenn er sich wie Roth & Co. beide Ohren zuhält. Als nächstes wird die Bettdecke weggezogen und wenn das nicht hilft ein Eimer eiskaltes Wasser. Morgenstund hat Gold im Mund.

  30. e-mail an den Herrn ist draussen…..ich glaube es geht los hier, echt!
    „Verhaltenskodex“…also alles verbal soooo gutmenschlich zu verpacken bis es 100% politisch korrekt ist, sich dadurch niemand eventuell beleidigt oder diskriminiert fühlt…soweit kommt es noch!!

  31. Deutschfeindlichen („ungläubigen“-feindlichen) Rassismus!

    Was für eine Wortkombination. Endlich hat sich einer getraut die Fakten zu benennen. Hat auch lange gedauert dieses Nachdenken …

    ;P

  32. ‘19 Dingo
    „Wieso wurde Porzellan zerschlagen? Ich weiss nur, dass der Mob Menschen ge-und zerschlagen hat.“

    Ausgezeichnet, danke für die Vorlage, da läßt sich was draus machen!!!!

  33. Es ist nicht leicht zu verstehen, wie ein Herr Kenan Kolat dazu kommt einem deutschen Volkvertreter den Mund verbieten lassen zu wollen.
    Dabei erhebt sich die Frage haben wir den überhaupt Volksvertreter?
    Und der Spiegel, er wird wohl in diese Kerbe hauen, gehts doch nur um Sch*** Deutsche, die nebenbei gesagt dieses ehemal herrvorragende Blatt immer noch durch Kauf finanzieren.
    Also kauft keinen Spiegel mehr, denn ohne große Auflage auch keine großen Werbeeinnahmen.

  34. Herr Kolat,

    ich warte auf einen Verhaltenskodex für Ihre flegelhaften Landsleute – es steht Ihnen frei diesen zu entwickeln !!!!
    Der spinnt wohl…

  35. Kulturelle Differenzen prallen aufeinander in der Diskussion.

    Es ist schon erstaunlich, in welchem Maße sich die sog. „Türkische Gemeinde“ mit ihren kriminellen Exponenten identifiziert.

    Noch erstaunlicher ist, dass diese Identifikation nur stattfindet, wenn es um die Verteidigung gegen Strafverfolgungsmaßnahmen geht, nie, wenn es um die Straftaten selbst geht. Dann tut man so, als habe man – wie z.B. bei islamischen Terroristen – nichts mit den Betreffenden zu tun.

    Für diese völlige Verkehrung von Sittlichkeit und Rechtsempfinden ist es wohl bezeichnend, dass Exponenten dieser Kultur bspw. im Fall der „Ehrenmorde“ das als „Ehre“ bezeichnen, was hierzulande als niedrige Beweggründe und auf sittlich tiefster Stufe stehend angesehen wird.

  36. Flugticket bei Öger nach Istanbul gibts für 100 Euro. Drei Millionen Türken rückführen kostet also 300 Millionen Euro. Da sind 5% der Summe, die wir jährlich für’s Fernsehen ausgeben.

    Ist doch locker machbar. Wir müssen es nur wollen. Und in der Türkei gibts supertolle Moscheen und das Wetter ist auch besser. Da kommen dann Heimatgefühle auf und überhaupt ist das Zuhause doch unersetzlich.

    Und dann braucht Herr Kolat auch gar keine Angst haben über das, was Herr Koch sagt.

    Schöne Grüße
    Jochen Trebmann

  37. Soll ich mich in meinem Land von solchen Typen einschüchtern lassen ? – das können sie vergessen !

  38. Jetzt müssen wir an alle Zeitungen und TV-Sender mailen, was das Zeugs hergibt. Diese Frechheit muss verbreitet werden und es muss daraufhingewiesen werden, damit es auch OttoNormalverbraucher mitbekommt – den der wählt ja schließlich!

  39. Welchen Verhaltenskodex empfiehlt der Türkenbischof denn von seinen Kulturbereicherern, die um sich schlagend, beleidigend und unter Mißachtung sämtlicher Regeln, sich durch unser schönes Land bewegen?

    Toleranz ist doch wohl kaum noch einzufordern bei solchen kriminellen Vorgängen.

    Kein Wort von der Tatsache, daß seine Kulturbereicherer in der Kriminalitätsstatistik überrepräsentiert auftauchen!

    Diese geistig tiefergelegten Typen brauchen wir nicht. Da hat der MP Koch Recht.

    Leider wird aber trotz aller Aufregung, die ja nun bei unseren Landsleuten voll durchschlägt, viel zu wenig in Richtung Abschiebung getan!

    Gesetze brechen sollen diese Typen in ihren Heimatländern, da gehts nämlich dann anders zur Sache. Weil diese Schlägertypen dies wissen, wollen sie ja nicht nach Hause!

  40. Annahme verweigert

    Bin eben von der Stadt Berlin gebrieft worden. Auf dem Briefumschlag stand:

    „Berlin sagt Nein zu Fremdenfeindlichkeit und Gewalt“.

    Dann sollten sie’s aber besser in Türkisch/Arabisch draufdrucken.

  41. Hab mir eben mal die Zeit genommen an die TGD eine Mail zu schreiben.
    Aber ich denke, dass diese Mail sofort ungelesen gelöscht wird. Bei den jetztigen Äußerungen von Herrn Kolat und co muss man davon ausgehen, denn Kritik scheint dieser Gruppe von Menschen unendlich weh zu tun.

  42. frief mit dem vermerk annahme verweigert
    einfach wieder in die gelbe „tonne“ werfen.

    sie werden sich über die post-stück-rückläufer freuen!

  43. Die einen zerschlagen Porzellan, die Anderen mit Vorliebe Schädel. Zu denen äussert sich der Kolat seltsamerweise aber nicht. Typisch Türken, selber die grössten Rassisten auf der Welt, die andere gerne als Schwuchteln, Juden, Kartoffel und Kaffa beschimpfen, aber am lautesten rumjaulen, wenne s sie selber trifft.

    Wie kommt es eigentlich, dass obwohl Koch von „kriminellen Ausländern“ spricht, sich seltsamerweise die Türken melden und dann gleich alle? Bellen da die getroffenen Hunde ganz laut, oder jaulen eher die Wölfe??

  44. #16 Leserin

    In der Tat, das was der fordert, war eigentlich die bislang gängige Praxis. Das Dumme ist nur, dass der Druck der Tatsachen ständig größer geworden ist und mit dem Internet ein Medium zur Verfügung steht, das nicht so einfach zensiert werden kann.

  45. @ Reconquista Germanica: Das habe ich mich auch schon gefragt.
    Vielleicht weil sie sich immer egal wie in den Vordergrund spielen müssen?! 😉

    Es tut sich was aber wir dürfen das Feld um Gottes Willen nicht den Neonazis und Radikalen überlassen!

  46. Ich wollte mal höflich anfragen, ob sich hier noch jemand an die Statistik erinnert, derzufolge ausländische Studenten gewaltätiger sind als deutsche Studenten? Momentan wird ja die Schiene gefahren, daß das alles Opfer der Gesellschaft und der Umstände sind.

    Wenn jemand sich an diese Statistik erinnern kann, wäre ich für einen Hinweis dankbar.

  47. Feuervogel, entschuldigen Sie, ich hatte Herrn Artmanns Beitrag gar nicht gelesen. Das ist natürlich sehr fragwürdig.

    Ansonsten, Porzellan hat schon Goethe gern zerschlagen, das Spielzeug und das seiner Eltern, zur Freude der Nachbarsjungen, die sich auch prächtig daran „ergoetzten“.

  48. Was ist an der Demokratie das wichtigste?
    Die freie Meinungsäußerung. Daß ich mich äußern darf ohne Gefahr für Leib und Leben.
    Ein Kodex ist praktisch die Einschränkung der Meinungsfreiheit. Es gibt zwar einige Einschränkungen – Verletzung der Personenehre -, aber ich finde, das ist genug.

  49. @#33 2. Informant

    Kam gerade neu rein:

    CDU-Köhler wirft Kolat vor, er würde deutschenfeindlichen Rassismus schüren.

    Danke – jetzt gehts rund. Wir lassen uns das nicht mehr gefallen. Ich lasse mich doch nicht im eigenen Land diskriminieren, weil ich Deutscher bin… Ich hab die Faxen dicke !

  50. Ich hatte früher in Dresden-Neustadt gewohnt, wohne aber jetzt berufsbedingt in Berlin-Wedding.

    Damals in Dresden (so 1987) sah ich den Schwarzen Kanal mit Sudel-Ede, der sagte „nun geht die braune Saat auf in westberlin, welche vorher von sogenannten etablierten Westberliner Parteien gesät wurde“ (REPs kamen bei einer Wahl über 5%).

    —- 20 Jahre später —- (Sage ich):

    (Erstmal ein Zitat unserer geliebten Vertreterin des PC, MLB: „Das müssen wir aushalten…“)

    2007/08 geht eine andere Saat auf, die von Gutmensch-ähnlichen Politikern und Richtern, Staatsanwälten und Juristen fein säuberlich gestreut wurde, in Eintracht mit Kültürbereichern mit „Vorbildfunktion“ wie BUSHIDO, SIDO, ALPHAJACKE, BOMBA-HAKAN, Steinmeyer-Atze, MASSIVE, die ja toll den 8-13jährigen vorexerzieren wie man mit „Spaß“ welche plattmacht.

    Man kann davon ausgehen, das die Überfälle gegen Rentner eine gewisse Eigendynamik und Selbstläuferschaft erfahren werden, weil dadurch die Migranten-Macho-Deliquenz eine unfreiwillige Werbung und tellenwert erfährt. Ja es wird sogar soweit gehen das man sich als Berühmtheit rühmen wird in den Medien präsent zu werden, wie in einem Wettbewerb, „Lan lan, Üsch hab den deutschen Rentner-Wixer gestern süscher korrekt plattgemacht, üsch schwör ey“.(Selbst gehört von imponiergehabten Kulturbereicherer mit Schwertkette und schwarzen Handschuhen im Metrobus M27 in Berlin-Wedding gestern Abend.)
    Wer ab 20:00 Uhr in Berlin-Wedding sich auf die straße traut, ist absolut Lebensmüde, selbst sollte man die Polizei herbeirufen, wegen irgeneines Deliktes, sie kommt nicht!
    Gestern in den Berliner Lokalmedien, Die Polizeigewerkschaft gibt offiziell Teile der Bezirke von Schöneberg, Neukölln-Nord, Wedding, Kreuzberg und tiergarten zur Aufgabe (Rechtsfreie Räume = No-Go-Area für alle Deutsche) frei.

    Ultra-Islamische Türken verwendeten seit Mitte der achtziger Jahren des letzten Jahrhunderts dezidiert und generell in Deutschland immer die gleiche Methodik (nebenbeigemerkt die Gastarbeiter von 1955 bis 1973 waren ehrliche, fleißige Mitbewohner unserer damaligen Gesellschaft).

    Unterwanderung, Taqquia, “Dhimmisierung“ der Deutschen, Gebärmuttermaschinerie der Pinguinähnlischen Schleiereulen-Burkas (soll absolut keine Beleidigung sein, kann ja später auch mal als Beust-Kunst einfließen in die frz. Coutiür-Catwalk), Mertyrer-Methoden bei Erschleichung von Sozialleistungen, Gewalt von türkischen Macho-Jugendlichen gegen Schwache (deutsche Frauen, deutsche Kinder, alte deutsche Männer) in der ehemals autochonen deutschen Gesellschaft (bei Berlin bsw.: Neukölln, Wedding, Wittenau, Moabit, Schöneberg, Kreuzberg, Reinickendorf, Spandau, Frierichshain, Tempelhof, Treptow, Mariendorf, Lichtenrade, Tiergarten Märkisches Viertel und Rudow, kippen wird demnächst: Steglitz, Zehlendorf, Pankow, Lankwitz, Schmargendorf, Lichterfelde, Gatow und Potsdam), sowie Expansion durch offene Konfrontation, wenn zu schwach – wie überall gegen den das Gebiet der Alten Bundesländer, hinterhältige feige Terroratacken und Guerillakrieg, Nazi-Schmierereien denen man Deutsche in die Schuhe schieben kann.

    Dies sind die „Islam-Kulturbringer“, die ahnungslose Politiker zu Millionen ins Land ließen, inzwischen ist ganz Europa (speziell die Länder DK, GB, NL und besonders nach ethnischer Säuberung Belgien, bzw. Skandinavien) unterwandert (außer die noch dreieinhalb „Rest-Neue Bundesländer“, noch…). Noch betreibt man mit weiterer Migration und Massenvermehrung die Phase der Expansion, wenn dies die kritische Marke 50% im Jahr 2020 überschreiten wird, werden die Landesgesetze durch Koran/Scharia ersetzt, die 1. Amtssprache und Verkehrssprache wird türkisch, es gibt eine neue „Nationalflagge“ mit Halbmond, Straßen werden türkisch neu umbenannt und West-Deutschland wird in Yenitürkiye oder ähnlichem umbenannt (Quelle: Von http://www.muslimmarkt.de süffisant vorhergesagt) Wie sagte schon Peter Scholl-Latour, … die reiben sich schon alle die Hände und scharren mit den Hufen, Deuschland ist deren fetteste Beute, welche man selbst als der Halbmond Hilal vor den Toren Wiens scheiterte, niemals so leicht, wie jetzt – primär über die Demographie – „geschenkt“ bekäme … ), was mit der bisherigen autochonen Mehrheitsgesellschaft geschieht, sieht man aus anderen Ländern (Libanon) und viele vor ihnen, sie werden versklavt und rechtlos.

    Spinne das Hororszenario so weiter:
    Weil Ostdeutschland bis 2035 der Yenitürkiye (wo die verbliebenen Restdeutsche enteignet und verfolgt wurden) wirtschaftlich überlegen ist (die geplünderten früheren Sozialkassen sind ja leer, keine funktionierende Infrastruktur mehr, keiner will mehr arbeiten, keine urbanen Strukturen mehr, nur eine kleine abgeschottete islam-religiöse elitäre Gruppe, welche superreich ist), wird Yenitürkiye Ostdeutschland (nur noch bestehend aus Sachsen, Ostbrandenburg, Thüringen und McPomm) angreifen und (mit Beihilfe der echten Türkei) besiegen, und annektieren.
    Drei Tage lang feiern dann die Besieger am 9. November 2039 die „Wiedervereinigung“.

  51. Ich finde, daß die Wahrheit ausgesprochen werden darf.

    Mag sein, daß sich bestimmte Leute dadurch diskrimminiert fühlen. Aber mit diesem Gefühl andere mundtot machen wollen, ist reiner Faschismus.

    Sollen etwa nur die „Wahrheiten“ ausgesprochen werden dürfen, die jedem genehm sind?
    Kenan Kolat ist aufgefordert, sich mit dem Thema Migranentengewalt deutlich auseinander zu setzen, anstatt politische Nebelkerzen zu zünden und Abzulenken. Ich würde es wünschen, wenn er sich mal seine prügelnden Landsleute zur Brust nehmen wurde, anstatt die Opfer zu diffamieren.

    Wo sind denn die Türken hier im Land, die eine Betroffenheitslichterkette bilden und sich selbst kasteien, wenn Landsleute einen alten deutschen Mann niederprügeln?

  52. Immerhin bekommt Koch Schützenhilfe vom Weissen Ring:

    Weißer Ring wirft Migrantenverbänden Verharmlosung vor
    Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde beschuldigt Roland Koch, rassistische Ressentiments zu bedienen – jetzt übt der Opferschutzverband Weißer Ring scharfe Kritik an den Migrantenverbänden: Sie würden das Problem krimineller Ausländer klein reden.
    Quelle

    Und Herrn Kolat sei Dank.
    Ich verstehe seine Äußerungen so, daß er uns Deutschen und unseren Politikern einen Maulkorb verpassen will.
    Dies werde ich in mein soziales Umfeld Tragen:
    „Türken wollen Deutschen den Mund verbieten!“

  53. Es ist brütend heiss… 40°C
    Da kommt solch ein Schlauberger wie Hr. Kolat daher und beschwert sich beim Thermometer und will diesem verbieten weiterhin 40°C anzuzeigen.

    Der ist guut … 🙂

  54. Total OT: ich habe ne Frage an unsre Schweizer. Ich habe gestern in der Uni eine Zeitung in der Hand gehabt, die sich „Zeit Fragen“ nannte. Ich war erstaunt über zwei tolle Artikel darin.
    Weiss jemand mehr über dieses Blättchen? Ich fand es wirklich toll. Die Zeitung sah von aussen irgendwie übels „rot“ aus:-), drum hatte ich die zuerst „links“ liegen lassen. Und ich war einfach baff über zwei Artikel darin.

    Lg Nevi

  55. Ich habe gerade auch einen Kodex recherchiert, ich finde den können wir übernehmen:
    Militärischer Kodex der Tempelritter:
    Gebot:
    „Die Ersten beim Angriff, die Letzten beim Rückzug“

    Was meint Ihr?
    😀

  56. das was diese Türkische Gemeinde Deutschlands an Pressemitteilungen ausstellt ist an Demütigung und Beleidigung am deutschen Volk kaum zu überbieten…

    Unglaublich was sich dieser Verein einbildet hier fordern zu können und deutsche Politiker an den Pranger stellen zu wollen.

    Das hier ist noch immer DEUTSCHLAND und nicht die Türkei…. das heißt, es sollte auch ein Schutz vor dieser Überfremdung hergestellt werden.

    Ich fordere einen Verhaltenskodex von Kolats Landsleuten der deutschen Bevölkerung gegenüber:

    1. Ehrlichkeit im Bezug zur Stellungnahme auf das deutsche Grundgesetz und der freiheitlich-demokratischen Grundordnung (Meinungsfreiheit)

    2. Bei Streitigkeiten das Messer stecken zu lassen

    3. Bei Streitigkeiten nicht erst einen Mob von Landsleuten zu organisieren sondern event. erstmal allein versuchen das Problem zu lösen.

    4. Die Ächtung von wenigsten der Verbrechen seiner Landsleute, bei denen Deutsche schwerst verletzt bzw. getötet worden sind.

    Ich verstehe die Deutschen nicht, die Überfälle sind ein paar Tage alt, und schon wieder spuckt ein türk. Verein der deutschen Bevölkerung ins Gesicht und fordert das man darüber schweigt… es ist UNGLAUBLICH.

  57. Dieser Dummkopf spricht die falschen Leute an. Das Problem sind seine türkischen Freunde, die statt Porzellan nämlich Schädel einschlagen!

    Diese Mistratten sollen weg oder sich benehmen und es kann nicht das Problem von den Deutschen sein, dass sie sich inzwischen trauen die Fakten beim Namen zu nennen.

    Das sind solche widerlichen Heulsusen…

  58. … Kenan Kolat will einen Verhaltenskodex …

    Als ich die Überschrift etwas vorschnell las, dachte ich:
    Ist das endlich mal ein Anfang? Verhaltenskodex entwerfen? Regeln in der Art wie: Nicht gleich zuschlagen, wenn man mal angeguckt wird? Messer zuhause lassen? Älteren Menschen Respekt zollen?

    Leder nein: was Kolat meint, lässt sich in einer einzigen Regel zusammenfassen:

    Maul halten.

    Aber die ist nicht an gewaltbereite türkische/islamische/arabische Jugendliche gerichtet, nein:
    an UNS. WIR, die Betroffenen, Medien, Politiker und natürlich auch die Bevölkerung, somit die zukünftigen Opfer, sollen das Maul zum Thema Jugendgewalt halten.

    Und schon wäre Ruhe.

    Stimmt! Wäre es. Geht doch!

    Genauso, wie Islam ja tatsächlich Frieden bedeutet. Steht sogar auf manchen Grabsteinen: ‚Ruhe in Frieden‘ !

    Und diese Kanaille ist SPD-Mitglied?
    Dann kann ich nur zitieren:

    Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten.
    Und ergänzen:
    Und wer war dabei? Die grüne Partei!

  59. Die Pressemitteilung von Frau MdB Köhler ist wirklich die erste vernünftige Aussage eines Bundes-CDU Politikers.

    http://openpr.de/news/181304/Tuerkische-Gemeinde-schuert-deutschenfeindlichen-Rassismus-SPD-muss-Blockade-bei-Extremismusbekaempfung-aufgeben.html

    Wäre dies der allgemeine CDU Standpunkt, könnte man eventuell wider darüber nachdenke sie zu wählen. Aber bist jetzt ist die Partei für mich nicht wählbar, sie vertritt nicht die Interessen des DEUTSCHEN Volkes.

  60. Bravo Fr. Köhler!! Endlich jemand der sich traut, offen die moralische Schablone über alle anzulegen. Rassimus bleibt Rassimus, ja, sogar wenn es nur Deutsche sind. Und dass dieser nur einseitig diskutiert werden darf, zeigt die ganze Doppelmoral der SPD/Grünen und Türkischen Gemeinde mit Hr.K. als Chef-Demagoge. Genau dieses Verhalten, nämlich Themen zu tabuisieren, beraubt viele Menschen sich in der politischen Mitte zu finden. Das ist der fruchtbare Boden, auf den der menschenverachtende wirklich braune Mob wartet!Und die Schuld tragen die Gutmenschen, Pseudomoralisten, die im Endeffekt nichts anderes sind als Antidemokraten. Und halb Gutmenschen-Deutschland singt mit in dem Chor.

    Manchmal glaube ich, die, die dem linken Gutmenschen- Mainstream hinterrennen, wären vor 50 Jahren dem Herrenmenschen- Mainstream nachgerannt. Die haben sich nämlich auch alle moralisch, etc… überlegen gefühlt. Bis sie es gerafft haben, war es dann zu spät!

  61. Ich denke:

    Für Verbrecher muß
    Nicht die Höchststrafe heraufgesetzt werden sondern:
    die MINDESTSTRAFE muß heraufgesetzt werden!!

  62. Ist doch der Hammer.
    Morden, berauben und vergewaltigen Deutsche und fühlen sich als „Türken“ diskriminiert und stigmatisiert.

    „Türkische“ Verbrechen sollen also nach Vorstellung des „Türken“ „Kolat“ schweigend von den Deutschen toleriert werden.

    Zur Belohnung gibt’s dann noch Milliarden „Integrationshilfen“, die der deutschen Polizei fehlen, um die „türkischen“ Verbrecher gnädig zu stimmen.

    Jetzt ist Schluß!

    Wann platzt uns endlich der Kragen?

  63. #79

    Dazu fällt mir nur ein „Heil Grass“!

    Dieser SS-Mann hat sich ja selbst jegliche Kreditierung genommen.

  64. Frustrierend ist, das jedem Kriminellen und seinen Vertretern eine Plattform gegeben wird, ihre Ansichten zu verbreiten. Die wirklich Betroffenen will aber keiner sehen von unseren Medien und Politikern.

    Wo sind denn die Statements von Weißer Ring usw., oder haben unsere Kinder und Senioren und belästigte Frauen keine Vertretung? Wenn nicht, dann könnt ihr von diesem dreisten Herrn noch einiges lernen.

  65. Peiper,

    wow. Natürlich pflichtschuldig die Worte über die angeblichen „rechten“ Schläger, in Wahrheit ist es doch der VS um das Ausländerthema zu verharmlosen, aber dennoch gute Worte!

  66. Kuschelpädagoge Pfeiffer meint also:

    „…Unterdessen warnte der Direktor des Kriminologischen Forschungsinstitutes Niedersachsen, Christian Pfeiffer, in der „Hannoverschen Allgemeinen Zeitung“ vor den finanziellen Folgen einer Verschärfung des Jugendstrafrechts. Nach seiner Berechnung müssten bei Einführung des von der Union angeregten „Warnschussarrests“ bundesweit 800 bis 1000 zusätzliche Gefängniszellen zur Verfügung stehen…“

    Mit anderen Worten: der Herr Kriminologe meint, man könne sich Sicherheit nicht leisten. Die Leute sollen sich wohl lieber zusammenschlagen lassen.

    Spinnt der jetzt komplett?

    Jochen Trebmann

  67. #65 Vittelovic

    zugegeben, mein letzter Kommentar war etwas harsch;

    habe manchmal das Gefühl, daß man hier bisweilen bei rechtsextremistischen und menschenhaßenden Parolen nicht schnell genug hinschaut. Sowas schadet der Sache immens und mir verursacht es Ekel.

  68. Kolat wird auf tgt als deutscher UND türkischer Staatsbürger bezeichnet.

    Ich dachte, das sei illegal?

    Oder inzwischen wohl scheißegal?

  69. Sehr gut, Herr Kolat!
    Ich wünsche mir mir von solchen Zensurforderungen. Fordern sie bitte MEHR! Und LAUTER!
    Auch ihre moslemischen Glaubensgenossen bitte ich um LAUTERE EMPÖRUNG, MEHR Schuldzuweisungen an die deutsche Gesellschaft. Ich würde mich auch über BESCHIMPFUNGEN freuen, lassen sie es raus!
    Und fühlen sie sich bitte noch öfter beleidigt! Und lassen sie es sich nicht mehr gefallen, dass hier gemeinsamer Unterricht von Mädchen und Jungen stattfindet, das bekopftuchte Lehrerinnen nicht unterrichten dürfen, dass an Moslems die gleichen Anforderungen im Staatsdienst gestellt werden wie an andere Bewerber, dass man hier noch auf die Bereicherung unserer Kriminalitäts-und Sozialhilfe-Statistik hinweisen darf.

    Sagen sie laut und deutlich, was sie wollen!!

    Vielleicht kapieren es dann die toleranzbewegten „normalen“ Bürger, die im Moment IMMER NOCH differenzieren wollen, an den „EuroIslam“ glauben, jede Gewalttat mit irgendwelchen deutschen Dumpfbacken und jede Zeile ihres Hass-Buchs „Koran“ mit den Kreuzzügen relativieren wollen.

    Es wäre höchste Zeit….

  70. die koehler-pressemeldung ist super …

    … und jetzt noch etwas, das mir ein geschaeftsfreund gerade per mail gesandt hat .. ich weiss, es ist gemein …

    Ein schweres Erdbeben in der Türkei…

    Millionen Sachschaden…

    70.000 Türken kommen ums Leben…

    Europa bietet humanitäre Soforthilfe an:
    Frankreich sendet Lebensmittel.
    England sendet Kleidung.
    Deutschland und die Schweiz senden
    70.000 Ersatztürken.

  71. Pfeiffer ist SPD-Mitglied und jehemaliger Landes-Justizminister… noch fragen:

    und solche leute geben sich heute als Experten aus… bei Talkrunden kommt dann immer seltener der Zusatz was der Herr Pfeiffer eigentl. mal früher gemacht hat bzw. welches Parteibuch er besitzt.

  72. @ 91 Feuervogel

    Danke für Deine Worte. Es wäre wirklich sehr schön, wenn dieses Forum seine Äquidistanz zu allen Extremismen halten würde. Dann nur dann macht es Sinn. Für extremistische Parolen braucht dieses Land keine PI, dafür gibt es schon Hohlbratzen genug.

  73. @94
    Die Türken in der Türkei sind nicht das Problem… denen sind die Türken die in Dtl. leben mehr als nur peinlich…

  74. Weiter so Herr Kolat. Bis auch der letzte unserer Zeitgenossinnen und Zeitgenossen dahinter kommen, wie infam die Argumentation der muslimischen Verbände sein kann.
    Der „Weiße Ring“ hat es deutlich ausgesprochen, wo ist das Bedauern gegenüber den Opfern? Der Gewaltideologie Islam hat wohl bald das letzte Stündlein geschlagen (jedenfalls in freien westlichen Demokratien)Worin unterscheiden sich die NSDAP-Ideologie und die Ideologie des Islam?

  75. @ #93 Roland

    Volle Zustimmung.

    Solche Forderungen nach einer regelrechten Zensur der demokratischen Debatte sind derart lächerlich und realitätsfremd, daß man sich nur wünschen kann, daß sie tatsächlich noch mehr verbreitet und gehört werden.

    Anderseits fragt man sich bei der Lektüre der TGD (www.tgd.de), wie man schon so weit kommen konnte, und wie weit es noch kommen soll, bis unsere Mitbürger endlich kapieren, was momentan in Europa los ist!

  76. „Kolat überlegt nach eigenen Worten ein Bündnis mit Kirchen, Gewerkschaften und dem Zentralrat der Juden zu schließen. Das Ziel sei es, dass „Aussagen wie von Koch“ geächtet werden müssten.“

    @Kolat, einfache Frage: Welche Aussage zum Beispiel?
    Kurzes Zitat, gerne mit Quelle, wäre hilfreich.
    Ansonsten scheint mir das ein bösartiger, verfassungsfeindlicher Versuch, unsere höchsten Werte zu beschmutzen.

    Nochmal: „Das Ziel sei es, dass „Aussagen wie von Koch“ geächtet werden müssten.“

    Aussagen ächten? Zum Straftatbestand erklären, oder wie?
    Erklär‘ mal. WELCHE Aussage willst du ächten?
    Gib ein Beispiel, oder zerspring.

  77. #99 StolzerDeutscher

    Die Türken in der Türkei sind nicht das Problem… denen sind die Türken die in Dtl. leben mehr als nur peinlich…

    Daran hätten sie vielleicht denken sollen, bevor sie beschlossen haben, ihren sozialen Bodensatz zu uns zu exportieren.

  78. @ Melina2: Die Ideologien unterscheiden sich kaum. Allerdings ist nicht jeder Moslem ein Radikaler. Und auch wenn es noch so viele sagen: Man kann nicht alle Moslems über einen Kamm scheren.
    Wohl aber kann man mittlerweile die türkische Gemeinde in Deutschland nicht mehr für voll nehmen.
    Sie wollen uns den Mund verbieten, sie wollen nicht über Probleme reden, sie denken sie haben das Land schon übernommen.
    Man kriegt Wut und ich frage mich ob es nicht doch so war, wie ich immer vermutet habe:

    Die Politiker haben den Karren in den Dreck gezogen und sind nicht mehr in der Lage das Problem friedlich zu lösen. Also haben sie die Situation ins unerträgliche eskalieren lassen und hoffen nun, daß der Deutsche Michel aufsteht und sich selbst des Problems entledigt.

    Menschen wie Herr Kolat haben das noch nicht begriffen. Anders kann ich es mir nicht vorstellen.

    Übrigens ist es noch jemandem aufgefallen? Nicht nur ich, sondern viele in anderen Foren und auch hier benutzen den Deustchen Michel in ihren Beiträgen. Dies ist ein Zeichen dafür, daß wir uns in einer revolutionären Zeit befinden. Sonst würde Michel nicht so inflationär auftauchen.

  79. @residentalien

    heb dir deine witze für den stammtisch auf. genauso werden wir hier nämlich in die ecke gedrückt in der uns die Gutmenschen sehen möchten…

  80. Auch wenn es für den Korangebildeten Kolat schwer verständlich ist. Wir haben ein GG und das Recht auf Meinungsfreiheit. Das ist nicht verhandelbar!Übrigens hatten wir das schon, bevor auch nur ein Türke seinen Fuß auf deutschen Boden gesetzt hatte! Kleiner Tip Herr Kolat: Unser Grundgesetz garantiert auch die Reisefreiheit. Auch die Ausreisefreiheit!

  81. Aus der Pressemitteilung von: MdB Köhler

    Die SPD dürfe dies nicht weiterhin unterstützen und müsse daher ihre Blockadehaltung bezüglich einer Ausweitung der Extremismusbekämpfung auf den deutschenfeindlichen Rassismus endlich aufgeben.

  82. Ich weiß nicht, was er hat, der Kolat. Selbst In Plasbergs „Hart aber Fair“ wurde der Verhaltenskodex eingehalten. Am Ende der Sendung haben sich doch alle – bis auf Zypries – bei dem verwirrten Sozialheiner, Herrn Scholten, bedankt. Und Zypries bedankte sich bei Mutlu. Was will Kolat mehr?

  83. @103

    ich verstehe was du meinst… nur geht es im moment nur um die türken und arab. Mitbürger, die in Dtl. ihr Unwesen treiben..
    sich in dieser situation über erdbeben-opfer in der türkei lustig zu machen, halte ich für kontraproduktiv und menschenverachtend..
    wir sollten uns nicht mit dieser volksgruppe auf eine stufe stellen, solange es noch um das geschriebene wort geht.

  84. Diskriminierend? Ich würde einmal Herrn Kot-lat – Entschuldigung Herrn Kolat empfehlen türkische Geschichte zu studieren. Die dort heißt, dass vor 90 Jahren 1,5 Millionen Armeniern dem türkischen Genozid zum Opfer fielen. Wie viel Leben sind notwendig, dass aus Recht Unrecht wird? Und dass gerade dieses Land dieses leugnet und in die EU strebt – widerlich! Und noch viel schlimmer, solche Subjekte bei uns in der Politik mitmischen dürfen! Heißt der nächste Genozid dann: “Auf die„Rest-Deutschen“!

  85. #90 Jochen Trebmann (11. Jan 2008 14:07)

    Kuschelpädagoge Pfeiffer meint also:
    “…Unterdessen warnte der Direktor des Kriminologischen Forschungsinstitutes Niedersachsen, Christian Pfeiffer, in der “Hannoverschen Allgemeinen Zeitung” vor den finanziellen Folgen einer Verschärfung des Jugendstrafrechts. Nach seiner Berechnung müssten bei Einführung des von der Union angeregten “Warnschussarrests” bundesweit 800 bis 1000 zusätzliche Gefängniszellen zur Verfügung stehen…”

    Der Bau von Gefängiszellen ist immer noch wesentlich billiger als Segeltörns und Boxcamps für Kriminelle und die Krankheitskosten sowie Therapie der geschädigten Opfer. In der Zeit in der diese Kriminellen einhocken gibt es schon keine Opfer mehr.

  86. @#99 StolzerDeutscher
    Die Türken in der Türkei sind nicht das Problem… denen sind die Türken die in Dtl. leben mehr als nur peinlich…
    … sowie der Minderheit der säkularen, kultivierten, musikalischen, humorvollen türkischstämmigen Leute in Deutschland.

    HUNDERTTAUSENDE protestieren gegen Figuren wie Erdogan (vorbestrafter Islamist), Gülle (heiratet mit 30J. 15jährige Zwangsbraut, die Mutti besorgt hat), und den Hetzer Kolat.

    Verfassungstreue Türken lieben ihr Militär, die türkische Istitution, die mit Abstand das größte Vertrauen der Bevölkerung genießt.
    Das versucht die €U-Mafia zu untergraben.

    Das türkische Militär ist das feste krass-nationalistische Bollwerk gegen Erdogans AKP-Wahhab-Islamisierungsmasterplan.

    Soweit die Fakten.

    @Kolat: Kusch dich.

  87. “ … Nach seiner Berechnung müssten bei Einführung des von der Union angeregten “Warnschussarrests” bundesweit 800 bis 1000 zusätzliche Gefängniszellen zur Verfügung stehen…”

    Nicht, wenn man Abschiebungen und einschlägige not-wendige administrative Maßnahmen zielführend zum Wohle des Deutschen Volkes handhabt. So wurde es beschoren, man erinnert?

  88. Die Strategie des schamlosen Forderns wird nur fortgesetzt. Ist doch bisher auch so gut aufgegangen.

  89. Herr Kolat, Sie haben uns hier gar nichts vorzuschreiben! Auch wenn getroffenen Hunde bellen! Wenn’s Ihnen nicht passt, verschwinden Sie einfach und nehmen Sie bitte all den mohammedanischen Abschaum mit, der sich hier nicht integrieren will und nur die Sprache der Gewalt kennt!

    Schliesslich haben wir den Ärger mit den verfaulten Früchten ihrer Kultur, mit Ihrer schlechtest erzogenen mohammedanischen Jugend!
    Gratulation zu solchem Nachwuchs!

    Man fragt sich angesichts der mohammedanischen Schwerverbrecher immer wieder, wie mögen denn die Eltern von denen sein?
    Sie können selbst nicht besser sein!

    So wie Ihr Islam, die Wurzel allen Übels!

  90. Herr Kolat, Sie haben ÜBERHAUPT nichts zu fordern, sondern können bestenfalls eine Bitte äußern. Dieser Bitte, uns an einen Kodex zu halten, werden wir gerne nachkommen, NACHDEM Sie die Angehörigen Ihrer Ethnie ebenso nachdrücklich augefordert haben, endlich zivilisatorischen Mindeststandards zu genügen. Wäre es nicht angebracht, nicht die Leute zu verunglimpfen, die die Probleme benennen, sondern die Leute zu kritisieren, die diese Probleme verursachen? Lesen Sie die Polizeistatistiken und beschimpfen Sie nicht die Opfer, sondern die Täter.

  91. Welche Berechtigung hat er als Türke in Deutschland den Deutschen etwas vorschreiben zu wollen?

  92. Eigentlich sollten sich alle Politiker vom Mob distanzieren,
    aber manche machen sich sogar mit
    ihm gemein. (Man soll nicht auf
    die Täter zeigen)Vielleicht sollte man sich stattdessen die
    Opfer vorknöpfen. Die Herren Mutlu und Kolat könnten diesen
    „Weicheiern“ bestimmt ein paar
    Verhaltensregeln nahebringen.
    Unterstützt durch Frau Zypries,
    etwa mit dem Ratschlag doch besser nicht mehr aus dem Haus zu
    gehen. So löst man Konflikte!

  93. @#54 Kim

    Annahme verweigert
    Bin eben von der Stadt Berlin gebrieft worden. Auf dem Briefumschlag stand:
    “Berlin sagt Nein zu Fremdenfeindlichkeit und Gewalt”.

    Wie das Rote Berlin das umsetzt, kann man allabendlich, wenn das lichtscheue Gesindel hervor tritt, erleben!
    Berlin sagt nicht nur Ja zur Migrantengewalt, es schaut sogar noch weg, nicht Klausi Wowereit, wo steckst Du eigentlich?

  94. Was hätte wohl Helmut Kohl gesagt dazu? Zumindest hätten die zahlreichen Verbändevertreter ihm gut zugehört, denn er hätte sicherlich gesprochen. Wird die neue Kanzlerin überhaupt von denen wahrgenommen? Wo ist sie eigentlich? Tja, Frau Merkel, Klimapolitik ist doch wesentlich bequemer, nicht?

  95. Die Türken sind echt lustig!

    Sie laden ihren Müll bei uns ab (den unsere Politiker hier rein lassen) und beschweren sich dann, wenn es uns stinkt!

  96. #107 bobby zitiert
    Aus der Pressemitteilung von: MdB Köhler

    „Die SPD dürfe dies nicht weiterhin unterstützen und müsse daher ihre Blockadehaltung bezüglich einer Ausweitung der Extremismusbekämpfung auf den deutschenfeindlichen Rassismus endlich aufgeben.“

    Brisanter Beitrag!
    ggf. Quelle verfügbar? However,

    Volltreffer! „Rassismus“ ist der heilige Gral der pseudolinken Deutschhasser.
    Wir Deutschen sind Rassisten. Schon immer, für immer. Basta.
    Ich versuche Satire:
    Bald meldet sich eine giftgrüne Stimme, und keift,
    Kritik am MuKu-Rassismusbegriff sei rassistisch.

  97. zu #115: BESCHWOREN

    “Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde.”

  98. Herr Kolat, sie planen einen Verhaltenskodex?
    Den sollten Sie mal Ihren Jugendlichen einbleuen!

    So wie diesen:

    Türkisch-arabisch-mohammedanischer Tapferkeits-u. Ehrenkodex:

    Du bist Türke, also ein Mamasöhnchen und erbärmlicher Feigling!

    Greife niemals alleine einen Deutschen an, denn Du bist klein und ziehst sicher den Kürzeren!
    Wenn Du aber mindestens noch 4 türkische Freunde dabei hast, greift maximal einen Deutschen an!

    Sucht ihn Euch vorher aus, er muss schwächer als Ihr alle zusammen wirken.

    Schlagt unverhofft von hinten zu, mit brachialer Gewalt, so habt Ihr die besten Chancen!

    Und immer dran denken, Messer ziehen und damit Leute erschrecken!

    Zieht der Deutsche auch ein Messer, womöglich grösser als Deines, dann renne!

    Denn Du bist ein Türke und das bedeutet ein Feigling!

    Du kannst ja nichts dafür, dass Du so ein erbärmlicher Wicht bist! Du kannst ja nichts dafür, als Türke, als Mohammedaner geboren zu sein! Islam heisst Frieden!

  99. Meine gerade abgesandte E-Mail an den Türkenheini:

    Sehr geehrter Herr Kolat,

    mit äußerstem Befremden habe ich, und glauben Sie mir, nicht nur ich!, Ihre anmaßenden Forderungen nach „unterlassen diskriminierender Äußerungen“ im Spiegelinterview zur Kenntnis genommen. Was erlauben Sie sich eigentlich? Sie sind Gast in diesem Land und sollten sich entsprechend dankbar verhalten! Was geht es Sie an, wenn Deutsche (Merke: nicht Paßdeutsche!) untereinander drängende Probleme des Landes diskutieren?
    Nur mit Hilfe der „Grünen“ ist es Ihrer Volksgruppe gelungen, in unverantwortlich hoher Zahl in UNSER! Land einzudringen. Anstatt demütig die Füße still zu halten und täglich Ihrem Gott zu danken, dass sich ein Land gefunden hat, den Bodensatz Ihres Volkes aufzunehmen, durchzufüttern und daüberhinaus auch noch alle Möglichkeiten zu bieten, von denen Sie in der Türkei noch nicht einmal zu träumen wagten, stellen Sie hier eine unverschämte Forderung nach der anderen!

    Gibt es in Ihrem Land Arbeitslosengeld, sonstige diverse Beihilfen, Kindergeld!!!!! für Ausländer, Hartz IV etc? Nein? Ach was!

    Und wie danken Sie das? Mit marodierenden Jungtürkenbanden, mit deren unfassbarer Brutalität ,mit unmäßigen Forderungen nach immer mehr Tempelbauten,mit Totalverweigerung der Eingliederung in unsere! Gesellschaft!
    Gehen Sie in sich, seien Sie dankbar und glücklich, hier leben zu dürfen und überlegen sich in Zukunft, was Sie sagen! Wenn Sie den Bogen überspannen, könnte es für Sie in meinem! Land sehr ungemütlich werden! Sie wissen doch, dass der „deutsche Michel“ sich eine Menge gefallen lässt, sehr viel mehr als andere Völker! (glauben Sie, Sie könnten sich das in irgendeinem anderen Land der Welt ungestraft erlauben?), aber irgendwann ist Schluß, und dann gnade Ihnen Gott (nicht etwa Allah!)!

    Hochachtungsvoll

    NN

  100. Wie wäre es, wenn er einen Verhaltenskodex für seine Landsleute fordert, die immer „Scheiß Deutsche“ schreien?

  101. Hier mal eine Presseerklärung der Polizei, die sich an den neuen von Herrn Kolet initiierten Verhaltenkodex bereits gehalten hat:

    Bewusstlos geschlagen wurde am Mittwoch ein 73-jähriger Mensch, weil er beherzt drei Menschen, die am Mittwoch, gegen 14 Uhr, auf der Heilbronner Theresienwiese gegen die Gedenktafel für die im April 2007 ermordete Polizeibeamtin getreten hatten.
    Der Mensch hatte die drei Menschen zusammen mit seiner Frau beobachtet und auf ihr Verhalten angesprochen. Einer der Menschen schlug nach den bisherigen Erkenntnissen daraufhin dem Mensch so massiv auf den Kopf, dass dieser das Bewusstsein verlor. Der bisher noch nicht ansprechbare Mensch wurde mit schweren Kopfverletzungen ins Krankenhaus gebracht.
    Die Täter, ein 19 Jahre alter Mensch, ein 16 Jahre alter Mensch und ein 22-jähriger Mensch, versuchten zu Fuß über den Fußgängersteg in Richtung Heilbronn-Böckingen zu flüchten. Im Rahmen einer Sofortfahndung, an der mehrere Streifen der Polizei sowie ein Polizeihubschrauber beteiligt waren, konnten zwei der jungen Menschen im Bereich des Asternwegs festgenommen werden. Den dritten Mensch konnte eine Polizeistreife wenig später in der Großgartacher Straße ausmachen und festnehmen. Nach bisherigen Informationen der Polizei hatte das Trio auf dem Weg von der Heilbronner Innenstadt zur Theresienwiese bereits in der Innenstadt, im Bereich des Bahnhofes und am Schlachthof mehrere Menschen belästigt oder angegriffen und teilweise verletzt. In der Innenstadt, dort unter anderem in der Rosenstaße, haben Zeugen beobachtet, wie die drei Menschen gegen geparkte Fahrzeuge urinierten. Beim Schlachthof griffen sie einen Menschen tätlich an, worauf diesem ein anderer Mensch zu Hilfe kam. Als sich die drei jungen Menschen dann in aggressiver Weise gegen den Helfer wandten, hielt ein blau lackierter 3er BMW an, in dem zwei etwa 25 Jahre alte Menschen saßen. Diese beiden als sportlich beschriebenen Menschen kamen nun ihrerseits den Angegriffen zu Hilfe, worauf das Trio die Flucht in Richtung Theresienwiese ergriff. Alle drei Menschen standen deutlich unter Alkoholeinwirkung. Die Ermittlungen hat das Jugenddezernat der Heilbronner Kripo übernommen. Die beiden jungen Menschen, sowie weitere Zeugen oder Geschädigte, welche die drei Menschen auf dem Weg von der Innenstadt beobachtet haben oder von diesen angegriffen wurden, werden gebeten, sich mit der Kripo Heilbronn, Tel.: 07131/104-4444, in Verbindung zu setzen. Einer der drei Menschen ist auffallend klein. Außerdem dürften die Menschen auf ihrem Weg zur Theresienwiese mindestens eine Flasche Wodka mit sich geführt haben. (Anm. was sie übrigens eindeutig als Moslems ausscheiden läßt)

  102. „Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat, will umfassenden und allgemeinen Maulkorb für kritische Stimmen! Unglaublich!
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,528022,00.html

    Kenan Kolat plant Verhaltenskodex

    Vorstoß aus der Türkischen Gemeinde in Deutschland: Der Vorsitzende Kenan Kolat will einen Verhaltenskodex für die Debatte um Jugendgewalt entwickeln. Politiker und Verbandsvertreter sollten sich damit verpflichten, sich nicht mehr diskriminierend zu äußern.“

    Der Mann ist damit der kommenden Gesetzgebung nur ein WENIG VORAUS!

  103. Herr Kolat hat die Brisanz scheinbar immer noch nicht begriffen. Was meint er wohl was in Deutschland los ist, wenn der ersten Großmutter der Schädel zertrümmert wird?

    Dann werden noch ganz andere Schichten aufwachen.

  104. @ 137# Meine Rede! Und das ist dann wirklich die Schuld dieser Migranten, die den Hals nicht voll kriegen konnten.
    Wir hier in Deutschland wollen Demokratie, keinen Schariakonformen Islam, keine neuen Nazis und keine neuen Kommunisten. Demokratie!!! Ist das denn so schwer zu verstehen.

    Michel wach auf, daß man im Schlaf dich nicht verkauf!!!

  105. Die Schockstarre der Multikulti-Missgeburt und
    und ihrer Geburtshelfer ist überwunden und ihre Apologeten kriechen schon wieder unter jedem Stein hervor. Die aktivieren ihre letzten Reserven und ich hab den Eindruck, der dumme Deutsche fällt schon wieder um in Hessen.
    Ist das denn wirklich so oder liege ich falsch?
    Geht Hessen in die Hose, fangen wir wieder
    von vorne an. Über die Migrantenverbände und
    deren geistigen Dünnschiss, den sie absondern,
    sollten wir kein Wort verlieren.

  106. Ausländer = Ethnie?

    Kolat erklärte weiter, auch die Türkische Gemeinde setze sich mit dem Thema Jugendgewalt auseinander – es sei aber gefährlich, das Thema wie Koch auf bestimmte Ethnien zu konzentrieren.

    Koch hatte in der “Bild”-Zeitung gesagt, es gebe zu viele kriminelle Ausländer in Deutschland.

    Oder
    Ausländer = Türke?

  107. Genau, ganz genau das ist das Problem des Islam:
    Anstatt Islamischen Terror und all die im Namen Mohammeds begangenen Greuel zu ächten, soll nun die freie Meinungsäusserung geächtet werden, die all das anprangert.
    Wie bei den Mohammedkarrikaturen: Kein einziger Musel hat gefragt, WARUM eigentlich ihr Prophet so einen schlechten Ruf haben könnte. Nein, lieber wolltense einen ‚Kodex zur Selbstzensur‘ in der Kunst durchdrücken.
    Für wen halten sich diese Hinterwäldler eigentlich?

    Die Rede- und Meinungsfreiheit ist keinen Nanometer weit verhandelbar.

  108. #137 kollege (11. Jan 2008 15:18)
    Herr Kolat hat die Brisanz scheinbar immer noch nicht begriffen. Was meint er wohl was in Deutschland los ist, wenn der ersten Großmutter der Schädel zertrümmert wird?

    Ich glaube, du verwechselst da was. Deutschland ist muslimisches Land. Darum redet der so.

    Er will Spaltung verhindern, und Spaltung = Fitna.
    Siehe hier in Anmerkungen und Kommentar
    http://nebeldeutsch.blogspot.com/2008/01/drohung.html

  109. Obwohl man sich in den gleichgestellten Medien bemüht, immer von Jugendkriminalität zu reden ohne die Ethnie zu nennen, fühlen sich diesmal genau die angesprochen von denen ein hohes Maß an Kriminalität ausgeht. Natürlich ist man wieder tödlich beleidigt. Ihre Reaktion entlarvt sie aber als das, was sie sind, nämlich nicht Opfer sondern Täter.
    Hat es eigentlich mal ein Bedauern gegenüber den Opfern oder eine Distanzierung zu den Vorfällen durch die islamischen Verbände gegeben?

  110. @#129 Philipp
    zu #115: BESCHWOREN

    “Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde.”

    Mittlerweilen verkommen zur Phrase!

  111. @ 138: Das verstehen sie schon, aber genau davor haben sie Angst. Alle wichtigen Entscheidungen sind bisher ohne Befragung und Rücksichtnahme auf die Bevölkerung vollstreckt worden. So soll es bleiben.

    Jedoch werden sie zusammenzucken, wenn wir nach Demokratie schreien, fällt doch damit ihr ganzes Lügengebilde in sich zusammen. Also, Leipzig II.

  112. „Die Atmosphäre sei durch die Äußerungen Kochs zu kriminellen Ausländern in Deutschland nicht gut. „

    Warum sollte die Atmosphäre zu kriminellen Ausländern auch gut sein?
    Reicht es nicht, dass die Justiz und faule, träge, Täter liebende Richter zu ihnen gut sind? Jetzt soll sich auch noch die Atmosphäre verbessern? Wie wäre es mit einer Imagekampagne? Statt Auch Du bist Deutschland – und freust Dich irre darüber, Auch Du bist Intensivtäter mit türkischem Migrationshintergrund! Heissa, ich sehe schon die prominenten Prügeltürken Schlange stehen, die nach 30, 40, 50 Intensivstraftaten immer noch nicht abgeschoben sind und in die Kamera grinsen und rufen „Auch Du büst bald Üpfer, Alda! Denn Herr Kolat stüht hünter mir!“
    Ein Hoch auf die Türken in Deutschland, die sich immer nur dann empören, wenn einer von ihnen mit dem Messer an einem Opfer gestellt wird.
    Dann muss der Staat wieder ran und Gesetze erlassen, um den Täter nicht zu diskriminieren.
    Dann geht doch rüber, in die Türkei, wenn es Euch hier nicht passt!

  113. @#143 Der schwarze Graf

    <blockquoteObwohl man sich in den gleichgestellten Medien bemüht, immer von Jugendkriminalität zu reden ohne die Ethnie zu nennen, fühlen sich diesmal genau die angesprochen von denen ein hohes Maß an Kriminalität ausgeht. Natürlich ist man wieder tödlich beleidigt. Ihre Reaktion entlarvt sie aber als das, was sie sind, nämlich nicht Opfer sondern Täter.
    Hat es eigentlich mal ein Bedauern gegenüber den Opfern oder eine Distanzierung zu den Vorfällen durch die islamischen Verbände gegeben?</blockquote

    Nein, denn insgeheim reibt man sich doch die Hände über die mohammedanischen SA-Schlägerbrigaden. Man kann mit denen die Schmerzgrenze unserer Demokratie ausloten, ihre Wehrhaftigkeit…und um die ist es nicht sehr gut bestellt!

    Und solange es die „Ungläubigen“ trifft, die „Scheiss Deutschen“ ist denen das doch egal!

  114. @ 146#

    Wollen wir es hoffen! Wir brauchen viel mehr demokratische Menschen in Deutschland, die für die Demokratie auch auf die Straße gehen!
    So wie früher das Reichsbanner Schwarz Rot Gold für die Demokratie in der Weimarer Republik gegen SA und Rotfront gekämpft hat, müssen wir auch heute unsere Demokratie verteidigen.
    Allerdings haben wir dieses Mal einen Gegner, der von allen hofiert wird.
    Es wird schwer aber es ist zu schaffen. Für die Demokratie und ein freies Deutschland.

  115. @#143 Der schwarze Graf

    Obwohl man sich in den gleichgestellten Medien bemüht, immer von Jugendkriminalität zu reden ohne die Ethnie zu nennen, fühlen sich diesmal genau die angesprochen von denen ein hohes Maß an Kriminalität ausgeht. Natürlich ist man wieder tödlich beleidigt. Ihre Reaktion entlarvt sie aber als das, was sie sind, nämlich nicht Opfer sondern Täter.
    Hat es eigentlich mal ein Bedauern gegenüber den Opfern oder eine Distanzierung zu den Vorfällen durch die islamischen Verbände gegeben?

    Nein, denn insgeheim reibt man sich doch die Hände über die mohammedanischen SA-Schlägerbrigaden. Man kann mit denen die Schmerzgrenze unserer Demokratie ausloten, ihre Wehrhaftigkeit…und um die ist es nicht sehr gut bestellt!

    Und solange es die “Ungläubigen” trifft, die “Scheiss Deutschen” ist denen das doch egal!

  116. Alle diese Vorfälle zeigen aber auch klar, dass eine Türkei in der EU nichts verloren hat!
    Dann kommt der ausgewiesene Bodensatz wieder hier her!

  117. Auf der Website des Verbandes von Herrn Kolat findet sich der bemerkenswerte Satz: „Statt vorhandene gesellschaftliche Probleme und Herausforderungen wie „den Werteverfall“ sachlich anzugehen und nach geeigneten, gesellschaftspolitischen Lösungen zu suchen…“

    Alle (türkischen) Mohammendaner, mit denen ich diskutiert habe, haben dieses Thema „Werteverfall im Westen“ angeprangert. (Es scheint im „Leitfaden für Muslime zum Gespräch mit ungläubigen Hunden“ eine ganz zentrale Empfehlung zu sein, dieses Thema anzusprechen.)

    Jetzt ratet einmal, welche Empfehlung sie alle hatten und auch offen aussprachen, um dem Westen wieder zu ordentlichen Werten zu verhelfen?

  118. Die deutsche Schule soll die Kleinen lehren:
    Laß jedem Volk das Seine, ohne Zwist!
    Doch seid bereit, euch bis aufs Blut zu wehren.
    Begehrt ein fremdes Volk, was unser ist.
    Ottokar Kernstock, 1848-1928, Dichter

  119. #75 Mumpitz (11. Jan 2008 13:58)

    Ich habe gerade auch einen Kodex recherchiert, ich finde den können wir übernehmen:
    Militärischer Kodex der Tempelritter:
    Gebot:
    “Die Ersten beim Angriff, die Letzten beim Rückzug”
    Was meint Ihr?
    😀

    Das erinnert mich doch irgendwie daran: „Take arrows in your forehead, but never in your back.“ Samurai Leitsatz.

    Und wenn wir schon beim Fordern sind… Ich fordere von der Türkei, oder von Hr. Kolat, eine Entschuldigung für die beiden Belagerungen Wiens. Danach können wir reden. Aber vorher nicht.

  120. Politiker und zivilgesellschaftliche Vertreter sollen sich dazu verpflichten, eine Form der politischen Auseinandersetzung zu wählen, die nicht diskriminierend oder stigmatisierend ist

    Wenn mich nicht alles täuscht, bedeutet diskriminieren unterscheiden. Und warum sollte man Unterschiede nicht nennen dürfen, wenn sie offensichtlich bestehen? Z.B. bei der Gewaltkriminalizät? Klar, die Linken werden jubilieren, damit ihnen die Konservativen nicht mit diesem Thema Stimmen abjagen können. Unglaublich dreist, diese Zensurversuche. Entweder das sind Akte der Verzweiflung aufgrund des immer weiter fortschreitenden Verlustes ihrer Diskurshoheit oder sie merken einfach nicht, dass sie den Bogen immer mehr überspannen.

  121. @ 154 Mephistopheles:

    Werte haben wir im Abendland genug. Würde, Ehre, Stolz, Verzicht, Mitleid, Aufopferung, Barmherzigkeit, Anstand, Gerechtigkeit, Großmut, Milde, Güte, Gemeinsinn etc..

    Ein ganzes Universum an Begriffen. Vielleicht bringt die Diskussion hier Verschüttetes wieder zutage.

  122. Ich verstehe nicht wie manche nicht erkennen können, dass es keinen Unterschied macht, ob ein Deutscher ruft: scheiss Ausländer oder ein Ausländer ruft: scheiss Deutsche. Dies ist mindestens genauso schlimm und verachtenswert, vor allem, da wir uns es in unserem Land anhören müssen.
    Ebenso macht man leider noch Unterschiede in der Bestrafung von Jugendtätern. Ein Deutscher, welcher einen Ausländer körperlich schwer verletzt, wird härter bestraft, als eine Gruppe Ausländer die einen wehrlosen Deutschen körperlich schwer verletzen und Hassparolen wie „scheiss Deutsche“ rufen.

  123. Der türkische Klientelvertreter Herr Kolat verkennt:

    Fakten aufzuzeigen ist nicht Diskriminierung.

    Mit „Verhaltenskodex“ meint der nette Onkel Kolat die Rückkehr zu Denkverboten und „Pressekodex“.

    Es ist auch besser, einiges politisches “Porzellan zu zerschlagen”, das lange Zeit die freie Sicht auf die Dinge verstellt hat und auch überhaupt keinenem sonstigen Zweck dient als der Verschleierung, als weiterhin die Köpfe von Unschuldigen „zerschlagen“ zu lassen und die Tat dann nachtäglich in „bestimmten“ Fällen wie gehabt unter den Teppich zu kehren.

  124. „Weiterhin glauben wir nicht, dass die Medien von außen gelenkt werden sollen sondern vielmehr,
    dass Sie selbst Wege finden, um sich selbst zu zensieren. Was die Selbstzensur anbelangt, möchte
    ich Sie auch bitten das Bedürfnis der Überwachung innerhalb Ihrer eigenen professionellen Reihen
    zu bedenken.“
    (Benita Ferrero Waldner, EU-Kommissarin für Außenrelationen und die Europäische Nachbarschaftspolitik an ausgewählte Medienvertreter aus allen
    euromediterranischen Staaten am 22.05.2006)

  125. Ich frage mich nur eines: Wenn es hier so schlimm ist, was hält Menschen wie Kolat dann in Nazideutschland? Muß ja wirklich schlimm sein unter uns zu leben…

  126. Wie ich bereits in anderen Kommentaren angedeutet habe, ist Kolat voll dem (Un)Geist seiner Zeit verpflichtet. Er weiss genau, dass die Entwicklung Europas ihm Recht geben wird, wenn WIR nicht da ansetzen, wo der wirkliche Ursprung unseres Moslemproblems liegt. Naemlich in der ungehinderten Entfaltung einer selbstmoerderischen linken EU-Politik, die versucht, uns, das Volk, mit den Mitteln und Strafmassnahmen der PC im Zaum zu halten.

    Die Zeit ist auf der Seite der Linken und der Moslems. Jeder Tag, an dem wir Nichts tun oder an dem wir glauben und uns darueber freuen, wir seien schon fast am Ziel, ist ein Tag an dem die EU-Islam-Maschine auf vollen Touren laeuft und vollendete Tatsachen schafft.

    Die gewaehlten Nationalregierungen der europaeischen Provinzen spielen eine immer geringere Rolle und die wahre Macht sitzt in Bruessel. Gesetze werden nicht mehr von gewaehlten Volksvertretern beschlossen, sondern von ungewaehlten Buerokraten in der EU, die diese Gesetze dann in die Provinzen durchreichen. Man erinnere sich nur an die Referenda in den Provinzen Holland und Frankreich. Die Ergebnisse dieser Volksabstimmungen waren ein eindeutiges “NEIN” zur sog. Verfassung und zur EU-Buerokratie. Zwei Jahre spaeter wird die “Verfassung” zu einem “Vertrag” gleichen Inhalts umgestrickt und von Regierungen, statt vom Volk unterzeichnet. Als Sahnehaeubchen bekommen die Europaeer dann noch gesagt, sie seien zu bloede, um zu begreifen, was gut fuer sie ist. Die Eliten muessen demnach fuer das Volk denken. Ist das Demokratie? Nein. Viele von uns leben noch in der Illusion, dem sei so und das Gesetz stehe auf unserer Seite. Tut es nicht.

    Und es kommt schlimmer. Nicht nur ist das Gesetz nicht mehr auf der Seite der rechtschaffenen Menschen. Es ist nach Einfuehrung der Vorkehrungen des Rahmenbeschlusses noch nicht einmal mehr moeglich, Kritik an der Islamisierungspolitik der EU oder am Islam zu ueben. Unter dem laecherlichen Vorwand, dass es nie wieder so etwas wie den Holocaust des 3. Reichs geben darf, wird in der EU der Schutz einer ganz bestimmten Religion, bzw. politischen Ideologie eingefuehrt und “rassistische” Aeusserungen gegen diese Ideologie mit Gefaengnis, Geldstrafen, Berufsverbot und Zwangsabwicklung geahndet. Der einzig schuetzenswerte Glaube nach europaeischem Gesetz, ist der Islam. Wir alle wissen, dass Christentum und Judentum jederzeit verunglimpft werden duerfen. Danach kraeht kein ernsthafter Hahn. Du darfst auch ueber einen Menschen herziehen, weil er weiss ist, oder Christ, oder Jude, oder hetero oder konservativ. Du darfst jeden Rentner einen Scheiss-Deutschen nennen und jedes weisse Maedchen eine Schlampe. Du darfst einem englischen Kind den Schaedel mit einem Klauenhammer zertruemmern. Das ist ok. Aber wenn Auslaenderkriminalitaet beim Namen genannt wird, brauchen wir Europaeer von Moslems und linken Multikulti-Freaks aufgestellte und von der EU abgesegnete Zensur.

  127. @#163 Selberdenker: Wahrscheinlich soll die Presse bald durch Herrn Kolat und seine Genossen „gebrieft“ werden.

  128. @#166 Transatlantic Conservative: Fande es übrigens gut, wie Sie und Eisvogel gegen diesen „brodaganda“ argumentiert haben. Schon dreist, wie der sich die Sache hinbiegt.

  129. @121 Aetius

    Die Zecke hat auch einen deutschen Pass, er belehrt seine „deutschen Mitbürger“!

  130. Ich habe gerade auch einen Kodex recherchiert, ich finde den können wir übernehmen:
    Militärischer Kodex der Tempelritter:
    Gebot:
    “Die Ersten beim Angriff, die Letzten beim Rückzug”
    Was meint Ihr?

    Wenn Du es argumentativ meinst, gute Idee! 😉

    Bei einer Konfrontation mit betimmten kleinen Kulturbereicherern im realen Leben, sollte Jedermann deeskalieren, sie auflaufen lassen und wirklich cool bleiben.
    Jedoch: Augen auf, Zivilcourage zeigen und erst andere Passanten auf seine Seite ziehen, bevor man das Maul aufmacht. Man hat schneller das Messer zwischen den Rippen, als man „Toleranz“ sagen kann.
    Wenn Flucht ausgeschlossen ist, nach mehrfachem lauten Rufen keine Hilfe in Sicht ist, erst dann ist Notwehr angesagt… dann aber schnell, überraschend und richtig und nur mit echter Aussicht auf Erfolg.
    Selbstverteidigungskurse und Pfefferspray sind auch nicht unsinnig.

    Am besten kommt man jedoch mit Höflichkeit aus soner Nummer raus, auch wenn einem die Faust in der Tasche juckt.

    Geht der Konfrontation möglichst aus dem Weg, das Pack ist es nicht wert.

  131. Diese Unverschämtheiten traut der sich nur weil er genau weiß das es hier in Deutschland eine grünlinke Landesverräter Truppe gibt die ihm Willig zur Seite springt.

  132. War Kolat schon an den Krankenbetten der heimtückisch zusammengeschlagenen deutschen Rentner und hat die Entschuldigung der türkischen Gemeinde überbracht???

  133. @GraSS:
    Koch ist Demagoge / Volksverführer?
    An welchen Aussagen machst du’s fest, GraSS?
    Ein kleines Zitat verfügbar?
    Oder war’s gefühlte Demagogie?

    Wg. „Schriftgelehrtem“, Hand auf’s Herz!
    Hast du schon mal den Koran gelesen,
    Qualitätsschriftsteller?
    Ggf. solltest du lieber Belletristik zusammenpuzzeln.

  134. Stil und Klasse vom Sozialisten, ohne Kommentar:

    Struck hatte am Freitagmorgen im Deutschlandfunk gesagt:

    „Ich glaube, dass Roland Koch ja eigentlich von Herzen froh war, dass dieser schreckliche Vorfall in München in der U-Bahn passiert ist.“

  135. Wie dämlich muß man eigentlich sein, um öffentlich Presse-Zensur zu fordern?

    Werter Herr Kolat, bitte nochmal einen politischen Grundkurs in Machtpolitik besuchen. Und dann bei den subtilen Methoden gut aufpassen.
    Mit Ihrer Dumpfbacken-Tour erreichen Sie jednfalls genau das Gegenteil Ihrer ursprünglichen Absichten.

    Na egal, uns kanns nur recht sein.

  136. Und ich habe gedacht er will einen Verhaltenskodex fuer seine Jungtuerken:

    A la

    -nicht auf am Boden liegende einschlagen
    -nicht auf Alte losgehen
    -nicht fuenf gegen einen
    etc.

    Stattdessen will er einen Verhaltenskodex fuer Politiker, die die Gewalttaten seiner Schuetzlinge beim Namen nennen.
    In was fuer einer Bananenrepublik leben wir eigentlich…

    Kolat ausweisen!

  137. @Selberdenker,
    hier erzählst du gefährlichen Unsinn:

    „Am besten kommt man jedoch mit Höflichkeit aus soner Nummer raus, auch wenn einem die Faust in der Tasche juckt.“

    1. Keinen im Rücken.
    2. Keinen dichter als ~2m an dich heranlassen.
    Nie.

  138. Kolat spielt für uns! Halt auf einer anderen Ebene als Durchschnitts-Ali in der U-Bahn. Bravo Herr Kolat, spielen Sie ruhig weiter und werden Sie ruhig ein wenig deutlicher und auch rüpelhafter, damit auch weniger belesene verstehen, was Sie und Deutschen sagen wollen! Wir hier verstehen Sie allerdings!

    Michel wird nicht mehr einschlafen!

  139. Transatlantic Conservative

    „Es ist nach Einfuehrung der Vorkehrungen des Rahmenbeschlusses noch nicht einmal mehr moeglich, Kritik an der Islamisierungspolitik der EU oder am Islam zu ueben. “

    Ich habe den Eindruck, dass diese Rahmenbeschlüsse in Zukunft ignoriert werden. Die Begründung wird u.a. sein, dass sie nicht demokratisch zustande gekommen sind.

  140. Hallo PI, hallo liebe Blog-Gemeinde,

    seit Monaten verfolge ich regelmäßig die Nachrichten und Kommentare bei PI. Aufklärung
    über die gesellschaftlichen Entwicklungen hierzulande ist zu einer Notwendigkeit geworden, wenn wir uns unsere Freiheit – und
    vor allem die Gedanken- und Redefreiheit – be-
    wahren wollen.
    Herr Kenan Kolat ist im Begriff, uns dieses
    Recht streitig zu machen. Daher habe ich mich
    einmal ein bißchen mit seiner Person beschäf-
    tigt. Auf der Internetseite der Türkischen Gemeinde in Deutschland (TGD) wird in seinem
    Lebenslauf ausgewiesen, dass er von 1978 bis 1994 an der TU Istanbul und der TU Berlin Schiffstechnik bzw. Seeverkehrstechnologie studiert habe (3 Jahre in Istanbul und 13 Jahre(!!)in Berlin). Von einer studien-spezifischen Berufstätigkeit ist allerdings nicht die Rede. Als Beruf wird „Sozial-berater“ (??) und Geschäftsführer des Türkischen Bundes Berlin-Brandenburg angegeben. Darüberhinaus etliche ehren-
    amtliche Tätigkeiten bei diversen türkischen
    Organisationen in Deutschland. Neben lediglich
    zwei im weiteren Sinne fachspezifischen Ver-
    öffentlichungen, weist die Liste seiner Publikationen bezeichenderweise eine Arbeit
    mit dem Titel: „Wie werde ich deutscher Staatsbürger aus“. Ich glaube, die von der TGD genannten Fakten sprechen für sich selbst.
    Seine Gemahlin, Frau Dilek Kolat, ist SPD-
    Abgeordnete für den Bezirk Berlin-Friedenau.
    Sie ist Teilzeit-Bankangestellte bei der
    Deutschen Kreditbank. Alles in allem ein
    Migranten-Paar, das nicht erst „abgeholt“
    werden muß, sondern vollintegriert ist an
    den Fleischtöpfen dieser Republik. Allerdings
    mit doppelter Staatsbürgerschaft.

  141. Michel wird nicht mehr einschlafen!

    Stimmt. Und alle seine Nachbarn und Freunde auch nicht mehr, wenn ich das richtig sehe (und ich bekomme manches zu sehen und zu hören).

    Wer z.B. denkt beim Wort „Ausländer“ noch an Franzosen, Schweizer, Spanier oder andere Europäer?

    Den Kulturbereicherern verdanken wir die Entdeckung einer kulturellen Zusammengehörigkeit, die Entdeckung, daß wir zu 80 oder 90 % Europäer sind.

    Und: wir entdecken, daß diese Leute Fremdkörper sind, wenn und weil sie sich nicht anpassen und einordnen. Der Abstand ist einfach zu groß.

    Und: wir entdecken, daß unsere Kultur, die uns angemessene Lebensweise (wenn und soweit sie nicht durch Sex und Saufen völlig degeneriert ist – wobei gegen ein nettes Frauchen und ein Glas Wasgutes sicher nichts einzuwenden ist) etwas ist, das wir verteidigen müssen.

    Und: verteidigen müssen wir es nach Maßgabe dessen, was uns zugemutet wird.

    Sollen wir uns vor unseren Vorfahren schämen müssen, die einig gegen die Türkengefahr gekämpft und uns die Zivilisation gerettet haben, damit auch wir sie weitergeben: wohl die höchste Zivilisation, die bisher existiert hat?

    Und die sollen wir den Mutlus, den Roths, den Zypries, den Borats überlassen? Mozart und Respighi gegen Muhabbat und Imamgekreisch austauschen lassen?

    Europäer! Es ist Zeit, aufzustehen! Uns hilft keiner, wenn wir uns nicht selbst helfen!

  142. #167 phpeter (11. Jan 2008 15:59)

    Die Presseerklärung von Köhler ist ja klasse, die traut sich was. 🙂

    Sie hat qualifizierte Deutsche Personenschützer,
    seit „Vakit“ (türkisch-islamfaschistisches Holocaustfachblatt).

    Innenpolitisch das Kompetenteste, daß die CDU zu bieten hat.

    Jung und attraktiv? Macht ja nix.

    Man muß die integeren CDU-Leute stützen,
    und die Lügner (Laschet, Schramma …) stürzen.

    @PI, ’s Gruselfoto vom Koranbruder:

    Lieber das?
    http://www.kristina-koehler.de/images/ppp2006_intro.jpg

    Persönlich-sexistisches, mit Verlaub: Auch schon aufgefallen, daß MuKu-Tanten, äh, unfruchtbare linksfaschistische Sozial-Pädagoginnen /“DramaturgInnen“) durchweg schlicht Scheiße aussehen, und an-mutige Menschenrechtlerinnen beeindrucken (z.B. die elegante rassistische Rechtspopulistin Ayaan Hirsi Ali).?

    http://blogosfere.it/images/oriana%20fallaci-thumb.jpg
    http://www.ilcannocchiale.it/blogs/bloggerarchimg/idealiberta/oriana%20fallaci%20-%20sigaretta.jpg
    ___

    Wg. CDU, Nachtrag:
    K. Köhler hat schon in der JU Wiesbaden gearbeitet, da hat A. Merkel ihr Weltbild noch aus dem „Neuen Deutschland“ bezogen.

    Das sag ich jetzt mal so.

  143. @ #165 Krzyzak

    Ja, das hat mich in der Tat immer verblüfft, wie soviele Leute, angeblich aus politischen Gründen, nach Europa erstmal wollen, und dann hier denselben Mist wie zu Hause haben wollen!

  144. #184 T-Rex: Gut beobachtet. Ist wirklich merkwürdig, wie viele hier erstmal die Verhältnisse ihrer alten Heimat herstellen wollen. Denen sage ich: Bleibt beim Original. Was Leistungsbezug angeht fühlt man sich dann allerdings doch als Deutscher.

  145. #183 Grabowski :
    „Und: wir entdecken, daß diese Leute Fremdkörper sind, wenn und weil sie sich nicht anpassen und einordnen. Der Abstand ist einfach zu groß.“

    Rate, wer dieses verkündet:

    „Die Türkei hat ein wirtschaftliches Interesse, Teil Europas zu werden und die moslemische Welt ist an einer islamischen Nation nach dem Muster der Türkei interessiert, um innerhalb Europas als trojanisches Pferd wirken zu können.

    Die Türkei schaut auf Europa wie sie immer schon in ihrer Geschichte auf Europa schaute: sie versucht, durch Eroberung zu expandieren.
    Die Türkei in die EU eingliedern zu wollen ist, kommt dem Versuch gleich, das Körperteil eines Menschen in einen fremden Körper einzupflanzen, der einer völligen anderen Blutgruppe angehört und mit dem es keinerlei genetische Verträglichkeit gibt.“

    Quelle: Artikel der spanischen Zeitung La Vanguardia vom 20. Dezember 2002
    – Lybiens Staatschef Gaddafi

  146. So ist es, Philipp, so ist es.

    Wir wissen das alle. Und auch „unsere“ Politiker wissen das.

    Es gilt, zunächst den Politiker-Saustall aufzuräumen (d.h. Druck machen: mailen, schreiben, reden!), die Verhältnisse in unserem Land in Ordnung zu bringen (deutsche Politik für Deutsche: Familien, Schulen, …) und dann insgesamt neu aufzubauen.

    Werte statt hedonistischer Sch(w)ein(e)freiheit. Lebenssinn statt Verblödung durch rtl und Co. Jeder tut an seinem Platz das, was er kann – statt egoistisches Durchsetzen nur und einzig der eigenen Interessen.

    Dann klappts auch wieder.

  147. #186 Fenris (11. Jan 2008 17:13)

    Deutschland ist ihre fetteste Beute ! die kriegst du hier nicht mehr weg

    kolat ist laut erdogan ein gläubiger soldat und hat hier seine aufgabe zu erfüllen!

    thomas2 hat es in #69 schon gesagt siehe scholl-latour

    Wie sagte schon Peter Scholl-Latour, … die reiben sich schon alle die Hände und scharren mit den Hufen, Deuschland ist deren fetteste Beute, welche man selbst als der Halbmond Hilal vor den Toren Wiens scheiterte, niemals so leicht, wie jetzt – primär über die Demographie – “geschenkt” bekäme … )

  148. Wir befinden uns in Phase 2,

    nach Phase 1, in der die Muslem Migranten sich durch regelmaessige Arbeit zumindest nicht gegen die Gesellschaft handeln,

    sind wir seit einiger Zeit in Phase 2 angelangt, wo die kritische Masse der legalen und illegalen Islam Migranten sich schon so stark fuehlen, Einfluss in vielen relevanten Gebieten auf das oeffentliche Leben zu nehmen, es beginnt in Elternvereinen, Grossmoscheebauten, lautstarke Lobby die PC, d.h. Verschleierung der Islamisierung zu verheimlichen, „unliebsame“ d.h. wahrheitsgemaesse Presse, Diskussionen zu verbieten.
    Gleichzeitig ist Schulgewalt, Gewalt gegen die Scheissdeutschen durch brutale Jungverbrecher an der Tagesordnung, die damit ihren Hass auf unsere Gesellschaft „rauslassen“

    Bald wird Phase 3 reif sein, wo man offene Gewalt – Terror erwarten kann, um ihre Vorstellung durchzusetzen, dass wir uns ihnen anzupassen haben.
    (Libanon, ein ehem. christlich dominierter Staat, laesst gruessen)

  149. Ja, der Herr Kolat ist ein lustiger Kerli und hat gute Ideen.

    Bei der poltischen Diskussion von einem Problem sollte man die Schuldigen nicht erwähnen , ja ja. Oder trifft das nur zu, wenn die SCHUDLIGEN TUERKEN sind ??

  150. Ich schlage den Antidemokraten-braunwolf Kolat als „gebrieften“ Kandidaten für eine kommende Hart-aber-fair Sendung vor.
    „Rathergate 2“ wäre sicher…

    #45 wolfshund (11. Jan 2008 13:39)

    ich warte auf einen Verhaltenskodex für Ihre flegelhaften Landsleute – es steht Ihnen frei diesen zu entwickeln

    Das Verstehen und Einhalten eines Kodex erfordert ein Mindestmaß an Selbstreflexion und Intellektualität.
    Ich erwarte dies von den deutschfeindlichen „isch-mach-disch-platt“ turk-arabern eher weniger.

    Nachtrag:
    Dutzende Migrantenverbände/Kolats in Deutschland, die kritikunfähig sind und laut aufheulen.
    Aber anscheinend nur 1 (!) Opferschutzverband (Weisser Ring)?
    Welch Missverhältnis!

  151. In Eurer Empörung über den Obermusel meßt Ihr seine Äußerungen an unserem Verständnis von Ehre, Anstand, Gerechtigkeit, Fairness, Ehrlichkeit usw. – kurz an dem, was unsere Kultur und unsere Tugenden ausmacht. So etwas kennen Kolat und seinesgleichen gar nicht. Der Islam sieht Deutschland als das gelobte Land, in dem Milch und Honig fließen und das es zu erobern gilt. TDazu ist jedes Mittel recht. Und auch Kolats – nach unserem Verständnis – dummdreistes Gerede wird dieser Sache letztendlich nützlich sein. Dafür wird unser grün-rotes Politikergesocks und das ganze rote Journalistengeschmeiß schon Sorge tragen.

    Wir müssen erkennen, daß die Türken einen Angriffskrieg gegen Deutschland führen und zwar nicht von außen, sondern von innen. Unsere gewählten Volksverräter sind nicht Willens, uns gegen den Aggressor zu schützen, sondern ganz im Gegenteil, sie liefern uns bewußt ans Messer. Also bleiben uns zwei Möglichkeiten:

    Entweder wir jammern weiter und beklagen uns über die frechen Türken. Dann werden wir in einigen Jahrzehnten selbst zum islamischen Unkulturkreis gehören. Dafür gibt es in der Geschichte jede Menge Beispiele. Ein Volk, auf dem Höhepunkt von Macht und Wohlstand, wurde dekadent, bequem, feige. Schon kam ein anderes Volk, daß zwar unkultiviert und barbarisch war, das aber wußte wofür es kämpfte, und besiegte das Volk der fetten Feiglinge. Wäre also nichts anderes als ein Darwinistischer Evolutionsprozeß, was uns da widerfahren würde.

    Oder wir entschließen uns zu kämpfen. Das läuft aber nicht in Internet-Blogs, sondern auf der Straße. Wie kürzlich jemand hier mal schrieb, verteilen sich z. B. ein paar kräftige Kerle unauffällig in einem U-Bahn-Wagen, und wenn ein Horde Türkenschweine jemanden belästigt, gibt’s Mische. Der nächste Schritt wäre die Organisation von Bürgerwehren usw. Natürlich kommt man dabei unter Umständen mit dem Gesetz in Konflikt. Aber da unsere Politiker ihrer Pflicht, uns vor den türkischen Aggressoren zu schützen, bewußt nicht nachkommen, haben wir gar keine andere Wahl! Unsere Politiker selbst treiben uns in die Gesetzlosigkeit! Unter dem Hitler-Regime gegen bestimmte Gesetze zu verstoßen (z. B. Juden zu denunzieren), konnte zwar schlimme Folgen haben, war aber unter moralischen Gesichtspunkten absolut ehrenhaft. Eine im Prinzip vergleichbare Situation sehe ich hier auch.

    Die rotgrünen Ökonazis erklären dauernd, daß wir die Verantwortung hätten, unserer Kindergeneration eine heile Umwelt zu hinterlassen. Unsere größere Verantwortung sehe ich darin, unseren Kindern ein heiles, d. h. islamfreies Deutschland zu hinterlassen.

    Von daher bewerte ich Kolats offensichtliche Unverschämtheiten eher positiv, weil ich hoffe, daß davon noch mehr Leute wachgerüttelt werden.

  152. Also ich traue ja unserer Elite viel schlimmes zu, aber was meint Ihr, würde wohl passieren, wenn unsere Angela von einem Muslimen ‚gebrieft‘ würde? Er macht das, was alle türkischen Verbände machen: Meckern, anstatt konstruktiv zu einer Lösung beizutragen. Moscheen und Begegnungszentren bauen, anstatt sich vlt. um ein Reso-Zentrum für straffällig gewordene ‚Jugendliche‘ zu kümmern. Um SOWAS sollen WIR uns kümmern. Und uns werfen sie Islamphobie vor. Solche Leute leiden m.E. an Realitätsphobie.

  153. #24 Eurabier

    aber wo ist der “kulturbereichernde” Beitrag des MohammedanerInnentums in unserem Lande?

    Das möchte ich auch gerne mal wissen! Das interessiert mich brennend! Diese Frage könnte man doch mal massenweise denjenigen stellen, die andauernd über Kulturbereicherung reden?

    Es muss ja etwas sein, was bereichert, zumindestens aber einen Mehrwert schafft. Also ich komme beim besten Willen nicht darauf. Über echte ernstgemeinte Vorschläge bin ich dankbar…!

  154. So kennen wir sie unsere kulturbereicher. Sie können einfach keine Kritik vertragen.

    @ #201 Pilger (11. Jan 2008 20:02)
    @ #24 Eurabier

    aber wo ist der “kulturbereichernde” Beitrag des MohammedanerInnentums in unserem Lande?

    Die Antwort heist: POMMESBUDE.

  155. Aus Mangel an politischen Persönlichkeiten wird das Thema noch lange kreisen. Keiner wird in der Lage sein, einen Schlußstrich zu ziehen, oder kennt ihr einen?

    Der einzige der das Format in diesem Falle hätte wäre Kohl. Wenn der offiziell sagen würde: Ne Leute, so geht das nicht. Wir haben vieles für euch getan, wir haben a,b,c usw. und eine perfekte Welt werdet ihr woanders auch nicht finden…, also, reißt euch zusammen.

    Das hätte nach wie vor eine enorme Wirkung auf die türkische Gemeinde.

  156. Ein Anfang wäre also schon gemacht, Einige erinnern sich vielleicht:
    2008 is the European Year of Intercultural Dialogue, and I am determined that by then we will have made significant improvements in the level of mutual respect and understanding our communities have for one another.“

    Benita Ferrero-Waldner in ihrer Maulkorb-Rede (Maulkorb nur für Europäer) vom 22.Mai.2006

  157. Es geht ja letztendlich um das edle Ziel Eurabia. Ein Part davon ist die sog. „kulturelle Partnerschaft“. D.h., der Islam bringt uns seine Kultur und wir mögen sie bitte doch auch akzeptieren! Also neben dem Koran und Moscheen (in denen wir Europäer andauernd hoch gepriesen werden) z.B. Kulturvereine auf den Sraßen und in U-Bahnen, usw.. So manche moslemische Dialogsuchende haben gar viel an ihren Koffern und Kanistern zu schleppen, in denen sie uns ihrer Kultur näherbringen. Im Gegenzug dürfen wir ihnen einen kleinen Teil unserer Kultur geben, iz.B. Euros, Sozialhilfe, Kindergeld, Stipendien, Autos und ähnliches. Auf den großen Rest unserer Kultur verzichten sie erst mal großzügig. Den übernehmen sie später, siehe z.B. die Buddhastatuen in Afghanistan.

    Der interkulturelle Dialog ist also, wie man sieht, beidseitig und voll im Gange. Damit dieser Dialog nicht gestört wird, dafür setzt sich Kenan Kolat ein! Dafür muss man doch Verständnis haben.

  158. #24 Eurabier

    aber wo ist der “kulturbereichernde” Beitrag des MohammedanerInnentums in unserem Lande?

    ———-
    (IRONIE AN)
    Wir haben nun wieder frisch importierten Antisemetismus und Judenhaß islamischer Machart in Deutschland.
    Das ist doch auch was oder?
    (IRONIE AUS)

  159. Lauter!

    “ … Der integrationspolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Abgeordnetenhaus, Kurt Wansner, forderte den Rücktritt des Vorsitzenden der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat. Dieser habe sich mit seinen „unsäglichen Rassismusvorwürfen“ gegen Hessens Ministerpräsidenten Roland Koch endgültig als ernstzunehmender Ansprechpartner disqualifiziert. … “

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Jugendgewalt;art270,2454439

    Kapier, kolat: Rassismuskeule ist verbrannt.

    Wir reden über neid- und haßerfüllten DEUTSCHENFEINDLICHEN Rassismus!

  160. #35 Feuervogel
    Mir persönlich schon öfter aufgefallen der Mann(?!). Halte ich für ein U-Boot. Egal. Damit müssen wir klarkommen – und das werden wir 🙂

  161. #132 halblinker Nochbessermensch

    Volles Gepöbel. Das wird vom Turk-Admin direkt in den Papierkorb wandern. Deren Fehler. 🙂 Ich muss sagen es ist schon eine sehr grobe Email, aber inhaltlich absolut okay und das „dann Gnade ihnen Gott“ gefällt mir besonders gut. Wird nix nutzen bei denen, weil eine Email nunmal nicht physisch wehtut.

    Das Problem ist: Selbst perfekt sprechende Türken kennen nicht das „heute-journal“. Warum ich das erwähne? Die informationskanäle unserer lieben Türken nehmen den Umweg über Istanbul. Alles HürriJet/TRT gefiltert. Die werden den Schuss erst sehr spät hören. Zu spät.

  162. [….] Wenn es nicht so traurig wäre, wäre es schon beinahe lustig, dass gerade Kolat nun einen Verhaltenskodex für Politiker und Verbandsvertreter fordert, sich nicht mehr diskriminierend zu äußern. [….]

    @ (#33) 2. Informant (11. Jan 2008 13:34)

    Danke für den Link. Der geforderte Verhaltenskodex von Herrn Kolat erinnert mich an die Leugnung des türkischen Völkermordes an den Armeniern im Schatten des ersten Weltkrieges, wie es Ralph Giordano treffend bemerkte.

    http://www.pi-news.net/2007/10/die-tuerkische-auschwitzluege/

    Paulchen

  163. http://openpr.de/news/181304/Tuerkische-Gemeinde-schuert-deutschenfeindlichen-Rassismus-SPD-muss-Blockade-bei-Extremismusbekaempfung-aufgeben.html

    [….] Die Ursachen dieser extremistisch motivierten Jugendgewalt vor allem durch junge Türken und Araber werden stattdessen gezielt ignoriert. Kulturelle Faktoren werden unter soziale Faktoren subsumiert, um sie zu verstecken und unbequeme Debatten zu verhindern. [….]

    @ (#33) 2. Informant (11. Jan 2008 13:34)

    Hier die Sicht aus einer anderen Perspektive auf das obige Zitat aus dem Link. Der Philosoph Peter Sloterdijk setzt den Akzent des Prozeßes der Europäisierung des Islam, hier in Europa über mehrere Generationen. Man kann wohl kaum so lange die „extremistisch motivierte Jugendgewalt vor allem durch junge Türken und Araber“ (s. Zitat) ignorieren oder verstecken.

    http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/kulturinterview/525982/

    Schlesinger: Herr Sloterdijk, Sie haben vor einem halben Jahr in einem Artikel für den “Focus” noch von der “Europäisierung des Islams” gesprochen. Jetzt sagen Sie quasi, der Islam sei aufklärungsresistent oder es dauert auf jeden Fall noch viele Jahre. Wie passt das zusammen? Wie kommt dieser Sinneswandel?

    Sloterdijk: Es ist kein Sinneswandel. Ich spreche hier von zwei völlig verschiedenen Phänomenen. Der Islam in seiner eigenen Sphäre ist natürlich gegen die aufklärerische Infiltration ganz anders abgeschirmt, als ein Islam, der in Europa, in der Diaspora existiert. Für den letzteren ist es zunächst einmal naheliegender zu fordern und zu erwarten, dass er sich im Laufe eines Prozesses, der über mehrere Generationen gehen wird, sich als ein Teil der europäischen Ökumene konstituieren wird. Und ich glaube, diese Prognose ist nach wie vor triftig. Dass aber der Islam in seinen eigenen Kernländern sich bisher mit schrecklichem Erfolg gegen die Modernisierung wehrt, das steht auf einem anderen Blatt.

    „The wind of change“ weht in Europa, der neue Multi-Kulti Geist, den die Zauberlehrlinge in den „Denkfabriken“ freigelassen haben, will offensichtlich durch schlagkräftige Argumente die neuen Fundamente festigen.

    Doch diese Mix-Fundamente (Daniel 2, Verse 42-45) werden an dem von Daniel beschriebenem Ereignis (s. Vers 45) scheitern.

    Paulchen

  164. verhaltenskodex:

    1. beleidigung des türkentums ist strafbar.

    2. alle deutschen sind nazis.

    3. kritik am islam ist nicht erlaubt.

    4. kritik an kriminellen/intensivtätern stellt eine beleidigung des islams dar und ist somit rassistisch.

    5. deutsche staatsbürgerschaft nur noch mit migrationsbiografie.

    6. wem das nicht passt, soll halt auswandern.

    7. türken und araber sind gottgewollte herrenmenschen, aber niemals rassisten.

    8. wer etwas gegen türkische herrenmenschen sagt, ist ein nazi.

    9. nur deutsche können rassisten sein.

    10. moslems sind immer opfer, nie täter.

    11. armenier sind rassisten.

    12. christen und juden dürfen keine waffen tragen oder pferde reiten.

    13. christen und juden müssen moslems auf der straße platz machen, sonst sind sie rassisten.

    14. zur besseren integration der jüdischen mitbürger haben diese in zukunft gelbe stofflappen als erkennungszeichen zu tragen; wie damals in al-andalus.

    15. minarette müssen mindestens 5m höher als kirchtürme sein.

    16. islam ist frieden, nur der islam ist die reine, tolerante und wahrhaft gute religion für alle gutmenschen. *harehare krishna*

    17. moslems haben nichts gegen juden, aber die nazis hätten ruhig ein paar mehr zionisten vergasen dürfen.

    18. in den kz wurden nur moslems ermordet.

    19. geld her!

    20. aber ein bißchen plötzlich!

    herr kolat, wäre ihnen dieser kodex so recht?

  165. Dieser peinliche Politkaspar könnte für mehr Entschuldigungsgesuche und Beileidsbekundungen der entsprechenden Verbände für die Opfer der Migrantengewalt sorgen, aber stattdessen…

    Herr Kolat, wenn Ihnen der Ton in der Politik zu rauh ist, so gehen Sie doch in Ihre Ecke und weinen ein bißchen, es treibt sie ja niemand mit dem Bajonett in die Politik!

Comments are closed.