Erschrocken hat sich der Feuilletonchef der ZEIT, Jens Jessen (Foto). Nein, nicht etwa im nachhinein über seinen unfassbaren Videobeitrag, in dem er dem „spießigen“ Rentner in München schuld an dessen Opferstatus gab. Erschrocken war der 52-Jährige darüber, dass die Leser tatsächlich das verstanden hatten, was er zum Ausdruck bringen wollte und ihrer Empörung in einer Email-Flut Luft machten.

Und so betont er tapfer, dass er es nicht so gemeint hat, was er gesagt hat und dass seine gutmenschliche Seele angesichts der „Schlammschlacht des Wahlkampfes, die das Ausländerthema perfide instrumentalisiert“ etwas in Wallung geraten war. Man habe ihn bedauerlicherweise missverstanden, nein, nein, das Vergewaltigungsopfer war nicht selbst schuld, weil es einen kurzen Rock trug.

Und dann kommt sie doch wieder, die Quasi-Rechtfertigung für die Täter, die aber keine sein soll:

„(…) ich beharre allerdings darauf, dass Deutschland ein Spießer-Problem hat. Und dass in diesem Land mit unerbetenen und zudringlichen Ermahnungen, Ratschlägen, Besserwissereien und scheelen Blicken jeder Ausländer schlechte Erfahrungen macht (…)

Stimmt, Deutschland hat ein schweres Problem – und zwar mit linken Spießern vom Schlage Jessens, die uns ungebeten mit ihren oberlehrerhaften Ermahnungen, Ratschlägen und Besserwissereien vorschreiben wollen, was wir zu denken und wie wir zu handeln haben und die jeden mit scheelen Blicken und Schlimmerem bedenken, der es wagt, von der vorgegebenen Route abzuweichen.

» jessen@zeit.de
» Tagesspiegel: Gewaltproblem praktisch gelöst

(Spürnase: Blindenhund)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

283 KOMMENTARE

  1. „Stimmt, Deutschland hat ein schweres Problem – und zwar mit linken Spießern vom Schlage Jessens, die uns ungebeten mit ihren oberlehrerhaften Ermahnungen, Ratschlägen und Besserwissereien vorschreiben wollen, was wir zu denken und wie wir zu handeln haben und die jeden mit scheelen Blicken und Schlimmerem bedenken, der es wagt, von der vorgegebenen Route abzuweichen.“

    Dem ist nichts hinzuzufügen!

  2. Also spätestens jetzt muss man sich fragen ob dieser Mann hochgradig, pardòn, spinnt! „Und dass in diesem Land mit unerbetenen und zudringlichen Ermahnungen, Ratschlägen, Besserwissereien und scheelen Blicken jeder Ausländer schlechte Erfahrungen macht“ 1. Woher will er das denn wissen? Fühlt er sich als Ausländer? 2. Soll es auch mal so was wie verbale Konflikte gegeben haben. REDEN, nicht schlagen. Achja aber nein hab ich ja vergeßen, die Spieser-Rentner brüllen ja immer sofort: „Drecks Kanacke mach die Zigarette aus“ oder so ähnlich…

    Manchmal kann man nur noch resigniert den Kopf schütteln…

  3. Ich hätte ihn schon vorher beinahe für einen Kretin gehalten, ohne die armen Kranken damit beleidigen zu wollen. Heute bin ich mir sicher.

  4. Auch wenn ich kein Anhänger von Kochs Vorschlag bin, die Strafmündigkeit von 14 auf 12 herabzusetzen…

    Auf ntv wurde in den Nachrichten gesagt, Koch plane, Grundschüler verhaften zu lassen.

    Seit wann sind Zwölfjährige denn Grundschüler ?!?

  5. Felix, solche „Jungs“ mit Migrationshintergrund sind auch mit 14 noch Grundschüler. Die schaffen doch nie die 2. Klasse im ersten Anlauf.

  6. @7 Felix:
    Koch hat NIEMALS gesagt, man müsse Kinder verhaften. Er hat nur von Elementen des Jugendstrafrechts gesprochen, die man anwenden könnte. Den Rest haben die aufgeregten Gutmenschen dazugedichtet.

  7. Jessen hält die
    Kairoer Erklärung der Menschenrechte
    und insbesondere Artikel 24 für un-spiessig.

    Ne das war ein Scherz. Jessen kennt die Kairoer Erklärung gar nicht.

  8. Ja, ich hatte auch schon mal Leute in der Bahn ermahnt, ihre Füsse von den Polstern zu nehmen. Dank Herrn Jessen sehe ich jetzt auch ein, dass das falsch war. Ich sollte den neuen Herrenmenschen nicht mit Ermahnungen ihr Herrendasein vergällen. Ich bitte um Verzeihung.

    Leider ist Dummheit einfach nicht strafbar…. nicht wahr, Herr Jessen? Aber passen Sie auf: Diese Art von Dummheit wird auch Sie noch einholen, verlassen Sie sich drauf!

  9. Er ist ein großes Kind in einem Männerkörper. Es ist die Tragik der 68er, dass sie nie erwachsen wurden.

    Seine (wohl ehrlich gemeinte) gemeinte Rebellion gegen Spießer mutet an wie ein alter Film oder vielleicht besser noch: wie wenn man die „Sozial“folgen von Quincy ansieht. Hoffnungslos von vorgestern und nur noch interessant, um darüber den Kopf zu schütteln, wie „sozial“ und „bewegt“ man damals doch war. (Quincy trifft in den betreffenden Folgen immer auf eine Psychotante, die eine ganz tolle Gruppe zur Abwendung sozialer Probleme leitet und ihm das erklärt und jammert, dass der Staat zu wenig Geld dafür gibt oder irgendwelche Spießer es hintertreiben und dass das Projekt leider auf der Kippe steht. Er staunt großäugig, weil er das alles nicht wusste, und setzt sich dann voller Engagement dafür ein. Irgendwann heiratet er auch so eine grässliche Psycho-Schreckschraube, die ihn dann einer permanenten Dressur unterwirft, über die er sehr glücklich ist. Ich liebe Quincy als 68er Anschauungsmaterial)

    Jessen kommt mir leider so ähnlich vor. Er rebelliert gegen einen Typ Rentner, der inzwischen längst ausgestorben ist. Eine traurige Zurschaustellung eines Lebens fernab der Welt.

    Er toppt das Ganze noch, indem er annimmt, diese ausgestorbenen Spießer wären damit beschäftigt, junge Ausländer zu drangsalieren. Niemand tut das. Der Spießer von heute kriecht denen in den Hintern.

    Ich glaube, seine kleinen kriminellen Schützlinge würden sich ausschütten vor Lachen bei der Vorstellung, dass jemand denken könnte, sie würden von Rentnern bevormundend angequatscht und drangsaliert.

  10. „Ja, ich hatte auch schon mal Leute in der Bahn ermahnt, ihre Füsse von den Polstern zu nehmen. Dank Herrn Jessen sehe ich jetzt auch ein, dass das falsch war.“

    Tja, wenn du sie ermahnst, bist du für Jessen ein Spießer… ermahnst du sie aber nicht, würde er vermutlich darüber lamentieren, wo in dieser Gesellschaft die Zivilcourage geblieben ist.

  11. Herr Grönemeyer sollte einfach wieder auf die
    Bühne gehen und seinen üblichen Murks
    versingen , so wie bisweilen mal. Das jetzige
    Rumgewurstel unterPseudonym in irgendwelchen
    Zeitungsredaktionen ist für ihn genauso
    effektiv wie sein Tanzen (Grönemeyer kann nicht tanzen). Immerhin könnte er notfalls auch noch seine eigene Parodie spielnen. Ist sicher allemal effektiver als das gegenwärtige, strohtaube Maulfechten wozu er nun gar kein Talent hat. Aber es war für ihn sicher auch schön, es mal probiert zu haben.

  12. Nun fallt doch nicht alle über diesen armen Jessen her !!

    Dessen gesamtes Weltbild stürzt gerade ein !!!

    Eine sterbende PC windet sich in epileptischen Zuckungen und Wutausbrüchen, da kann der arme Dhimmi Jessen garnix für 😉

    Gott sei Dank hab ich das Probeabo gleich storniert, aber der Kaffeebecher der Zeit ist sehr schön. Empfehlenswert.

  13. ermahnst du sie aber nicht, würde er vermutlich darüber lamentieren, wo in dieser Gesellschaft die Zivilcourage geblieben ist.

    Das glaube ich noch nichtmal. Denn Füße auf die Polster legen ist cool für ein 12-jähriges rebellisches Kind. Das erfordert keine Zivilcourage – im Gegenteil: die Vorschrift, dass man das nicht tun soll, ist unterdrückerisch, eine reine Schikane der Bahn. Es ist doch schließlich egal, wenn die Polster dreckig und zerschlissen sind, sollen doch die blöden Kapitalisten ihre dem armen jugendlichen Migranten gestohlenen Gewinne nehmen und neue kaufen.

    Außerdem wissen wir doch: Ordnung, Sicherheit und Sauberkeit sind der Dreiklang des Rechtsextremismus. Saubere Polster sind da schön hoch verdächtig … und Menschen, die das wünschenswert finden, sind schon fast wie Hitler, wenn nicht schlimmer.

    Am Anfang dachte ich, der ist böse. Aber seine Reaktion zeigt, dass er einfach ein tiefgefrorenes Fossil ist, das die letzten 30 Jahre verpennt hat.

    Manche von der Sorte sind aber wirklich böse.

  14. Das Bild ist aber unfair.

    Da war er noch Kaffeekocher im Volontariat.

    Aber Ringe unter den Augen wie ein Großer…

  15. Man kann ja schon Verständnis haben, der Arme muß sich jetzt fühlen wie unsere Großeltern anno ´45 als sie merkten, daß alles woran sie glaubten und was man ihnen versprochen hatte gelogen war.

  16. Ich habe mir das Video noch einmal angeschaut. Der gute Jessen hat im Hintergrund ein Bild von Lenin aufgehängt. Etwas ungewöhlich – oder?

    Ansonsten das typische Geseiere eines Altlinken der sich ungeheuer wichtig vorkommt, und es dabei nicht ist. Kein Wunder, wenn er dann gesalzene Mail bekommt.

    Das Beste ist, wie auch mit Spiegel, Stern, Süddeutsche, sie nicht mehr kaufen.

  17. #1 AN (15. Jan 2008 21:00)

    JF habe ich jetzt auch seit 2 Monaten abonniert.

    Den Spiegel aber noch nicht gekündigt.

    Da warte ich auf eine schöne Gelegenheit, um denen auch gleich einen gesalzenen Brief dazu zu schreiben.

    Und wie ich den Spiegel,seit der Öffnung meiner Augen, einschätze, brauche ich auf den nächsten Hammer,wohl nicht lange warten.

  18. Was regt ihr euch auf: Diese Leute wohnen dort, wo keine türkische Musik dudelt und kein Ali seine 4. Frau zehn Meter weg hinter sich herschlurfen läßt. Was wir brauchen ist auch eine Abrechnung mit der Klasse, die uns alle verarscht und ausbeutet.

  19. Ich hab jetzt auf jeden Fall die besserwisserischere Ermahnung des Herrn Jessen satt und zwar gründlich.

  20. Die ZEIT scheint sowieso eine eigenartige Zeitung zu sein.

    Geht man auf der Eingangsseite der Onlineausgabe auf den Button Deutschland, so erscheinen unter dem Begriff „Rechtsextremismus/Rassismus“ weit mehr als 20 Beiträge.

    Zudem hat der ehemalige Terrorist namens Fischer ebenfalls einen Button zu seinen Ergüssen.

    Auf der Redaktion der Zeit hat man offenbar immer noch nicht begriffen, dass der Wind gekehrt hat und man sich lächerlich macht, wenn man ständig und immer wieder Rechtsextremismus und Rassismus (selbstverständlich durch Deutsche „verübt“ schreit.

  21. Ich weiss nicht, wie Gesellschaften funktionieren sollen, ohne Regeln einzuhalten. Der Pensionär hat die Prügler unsagbar provoziert, in der Vorstellung von Diesem, weil er auf Einhaltung der Regel bestanden hat, im Zug nicht zu rauchen.

    Wenn Diesen jemand auf dem Zebrastreifen totfährt, dann soll er sich nicht wundern. Regeln zu brechen, das ist unspiessig. Wir brauchen weniger Spiesser.

    Am Besten, es geht ein Nichtspiesser mal kurz bei Diesem vorbei und zeigt ihm, dass er nichts von Regeln hält. Nachdrücklich und endgültig. Für immer.

  22. Habe mir heute auch ein Probeabo der JUNGEN FREIHEIT bestellt, den linken Einheitsbrei der meisten „gleichgeschalteten“ Mainstreamblätter will ich mir auch nicht mehr antun.

  23. Karl-Eduard von Schnitzler hätte es in seinem schwarzen Kanal nicht besser ausdrücken können.

  24. Spiessbürger, das waren übrigens die, die zur Verteidigung der Stadt herbeigerufen wurden und mit ihrem Spiess die Stadt zu verteidigen hatten, auf den Mauern. Klar, dass so etwas heutzutage nicht mehr gebraucht wird. Leute, die für ihr Gemeinwesen einstehen.

  25. @ Peiper

    Genau, alles linker Einheitsbrei, der meistens genau das schreibt was einem nicht passt… schrecklich, in einem Land der Meinungs und Pressefreiheit zu leben. Ich sage nicht, dass Spiegel, Focus etc. immer nur die Wahrheit und Fakten schreiben… aber die „Junge Freiheit“ ist definitiv keine Zeitung, die die Demokratie vertritt!

  26. „Ich weiss nicht, wie Gesellschaften funktionieren sollen, ohne Regeln einzuhalten.“

    Richtig. Und da es hier ja um Jugendkriminalität geht: In jedem pädagogischen Standardwerk ist die Rede davon, dass klare Regeln und das konsequente Beharren auf ihrer Einhaltung das A und O sind.

  27. Auf den Rapper Massiv ist geschossen worden, aber die Polizei zweifelt am Tathergang:

    „Fehde oder Inszenierung?“
    Ebenso will niemand zum jetzigen Zeitpunkt ausschließen, dass es sich bei der Tat um eine zwar brutale, aber möglicherweise sehr effektive Inszenierung handeln könnte. Aus den USA kennen die Beamten Fälle, in denen Straftaten inszeniert wurden, um vor einer Plattenveröffentlichung von Rappern Aufmerksamkeit zu erzeugen. Erfahrene Ermittler erstaunt vor allem, dass auf den Sänger mehrere Schüsse aus nächster Nähe abgegeben worden sein sollen – aber nur eine Kugel den Arm streifte. Die neue Platte von Massiv jedenfalls wird in den nächsten Wochen erscheinen.
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,528792,00.html

  28. Die Zeit, eine von mir lange Jahre geschätzte Zeitung hinsichtlich der Information, die nicht mit FAZ konform ging, hat sich wirklich verändert.
    Realitäten werden von den Blattmachern nicht mehr gesehen, nur noch intellektuelle Ergüsse aufgebaut. In einer Medienlandschaft ist es gut, wenn nicht alle Zeitungen in die gleiche Richtung ziehen, jedoch kritische Bereiche sollten nicht ausgespart bleiben.
    Fazit: Habe heute mein Abo gekündigt und werde durch die NZZ (Neue Zürcher Zeitung) weiterhin objektiv informiert sein. Die Schweizer sprechen die Probleme direkt an !!

  29. „dass die Leser tatsächlich das verstanden hatten, was er zum Ausdruck bringen wollte …“

    Es ist wirklich unfassbar !

    Da will so ein Schreiberling(k) seine Leser hinter’s Licht führen, und die durchschauen ihn.

    Dürfen die Leser das überhaupt ?

    WER hat sie dazu legitimiert ?
    Ist das rechtlich zulässig ?

    Echnaton

  30. # 25 Wolfrabe: Die Junge Freiheit ist eine echte Alternative. Statt Abo hole ich sie mir manchmal demonstrativ am Kiosk einer größeren Universitätsstadt in Westfalen. Je nach politischer Einstellung der studentischen Aushilfskraft dort kann es zu einem besonderen Erlebnis werden.
    Auch im ÖPNV sorgt der Lesevorgang bei manchen Mitreisenden oft für interessierte Blicke.

  31. Die deutschen Redaktionen sind mal voller mal leerer, aber es findet sich dort immer ein Spiesser als Oberlehrer.

  32. #36 Wotan (15. Jan 2008 21:57)

    Jessen hat sich jetzt ne jahreskarte für die u- bahn gekauft !!

    Igitt.

  33. Es gab schon diese Leute, die der Herr Jessen mit „Spießer“ meint. Besserwisser, die bevorzugt Kinder und Jugendliche ankeifen und ihnen regelkonformes Verhalten aufnötigen. Die kennt Ihr doch auch aus der Jugend, oder?

    Es gibt sie in jeder Zeitepoche und jeder Kultur. Die Moslems selber sind nicht knapp daran.

    Das Unfassbare an seinen Auslassungen ist, dass er solche Leute als etwas empfindet, was junge Menschen zu Randalierern und Totschlägern macht. Und dass er sich vorstellt, insbesondere die Rütli-Fraktion würde Opfer dieser Leute (die’s heute kaum noch gibt, heutige Senioren sind „hip“). Selbst wir haben als wir jung waren – und wir waren extrem harmlos – über solche Leute gelacht. Die böse keifende Hexe und der schimpfende Alte, der mit seinem Krückstock wedelt, gehören doch in jede Kindheit und in jeden Kinderfilm.

    Irgendwie scheint er selber diese Leute im Gegensatz zum Rest der Welt, der sie witzig fand, nicht vekraftet zu haben. Und jetzt denkt er, die würden Klein-Achmed ärgern und „Aggressionen in ihm auslösen“.

    Irgendwann wird man auch älter und findet es nicht mehr lustig, da Ball zu spielen, wo hübsche Blumenbeete kaputtgehen könnten.

    Aber diese kleinen Jugendsünden mit vergnügtem Weglaufen, wenn jemand anfängt zu keifen, kann man doch nicht mit dem geballten Hass vergleichen, den die jugendlichen Schläger in sich tragen. Der kommt nicht daher, der liegt an diesen Leuten selber, an ihrer Sozialisation im Islam (auch wenn sie wenig religiös ist) und an ihrer Verachtung gegenüber uns.

    Auf der Seite, wo das Jessen-Video steht, ist übrigens auch eines von Feridun Zaimoglu. Ich habe den Inhalt nicht verstanden – das ist die komplette Verabschiedung von irgendwelchem Denken, das diesen Namen verdient. Das ist nichtmal mehr gutmenschlich, sondern nur noch ein sinnloses Aneinanderreihen von wichtig klingeden Textbausteinen.

  34. Außerdem wissen wir doch: Ordnung, Sicherheit und Sauberkeit sind der Dreiklang des Rechtsextremismus. Saubere Polster sind da schön hoch verdächtig … und Menschen, die das wünschenswert finden, sind schon fast wie Hitler, wenn nicht schlimmer.

    Und genau deshalb glaube ich das fast kein einziges Hakenkreuz an deutschen Hauswänden jemals von Nazi-Spiessern da hingeschmiert wurde.

    so etwas machen eher Antifa-Spiesser. Das sind die Weltmeister im Inszenieren von Straftaten.

    Aber wie schröcklich würde unsere schöne Kriminalstatistik aussschauen wenn das Hakenkreuz erst dann eine rechte tat ist wenn die Täter gefasst sind und diese politisch auch wirklich in der rechten Szene aktiv sind:

    „Der Bundesinnenminister legte die Zahlen von 2007 vor:
    Rechte Straftaten 55, linke 17 000.“

  35. Jessen hat ein Problem.
    Er hat sich nie gepruegelt.
    Aufgewachsen (so scheint es) in gut elterlichem Hause.
    Ich habe mich sehr wohl einst gepruegelt mit einem Tuerken.
    Es war Mann gegen Mann.
    Es gab nur Faeuste.
    Ich war der Verlierer und gab auf!
    Er stand auf und es gab kein Nachtreten.
    Am naechsten Tag haben wir uns wieder verstanden und vertragen!

    Wir waren jung!

    Aber einen Rentner zu schlagen?
    Das war wider aller Ehre!
    Fuer beide von uns!

    Was Herr Jessen von sich gab ist jung…
    Er ist halt jung geblieben im Kopf!

  36. Was positiv ist:

    Die Mail-lawinen von PI bewirken etwas! Der olle 68er Spiesser muss sich rechtfertigen, dass ist schon mal was!
    Macht alle mit, um diesen Eierköpfen in den Medien, in der Politik, in den Kirchen und Verbänden zu zeigen was die Deutschen denken die noch nicht total weichgespült sind!

    Als nächstes kommt dann wieder ein PI-Verriss in der Zeit, dass ist nur gut denn es schafft Aufmerksamkeit.

  37. Wir leben in einer „Medien„-Demokratie !

    Das bedeutet, daß die Öffentlichen Medien bestimmen, wie diese Demokratie ausgestaltet wird – welche Informationen transportiert werden; wer WAS öffentlich sagen darf; was von dem, was jemand sagt tatsächlich veröffentlicht wird; etc. – und niemand sonst.

    Das Internet und PI sind dabei allerdings außen vor, denn da geht’s politisch unkorrekt zu – und das ist gut so !

    Echnaton

  38. @#21 baden44

    Das Bild ist aber unfair.
    Da war er noch Kaffeekocher im Volontariat.
    Aber Ringe unter den Augen wie ein Großer…

    Vom Saufen oder Kiffen!
    Hans-Mohammed Ströbele: „Gebt das Hanf frei!“

  39. Empfehle das Video von Jessen bei der http://www.zeit.de und das kleine Hintergrundbild eines Herrn Uljanow, Wladimir Iljitsch genannt Lenin.
    Was erwarten wir noch hier in Europa/Deutschland von unseren Medienmachern. Ich denke das Experiment Lenin sollte abgeschlossen sein.

  40. #45
    filofax!

    Rechts antaeuschen, links treten!
    Die Antifa braucht Gegner um jeden Preis!
    Der Existenz wegen…

  41. Am meisten hat mich bei Jessen dieser Ausrottungsblick irritiert und geschockt. Der glaubt und arbeitet weiter daran, daß „schuldige“ Rentner aus der entsprechenden Generation weiterhin entnazifiert und am besten „weg“ müssen.

    So viel Haß auf autochthone Deutsche ist mir noch nie in Wort und Bild von einem deutschen Journalisten anheim gegeben worden. Unglaublich.

    Er verzichtet aber dankbarer Weise darauf auszusprechen, die ausrottungswürdigen Deutschen einer beschleunigten Euthanasie zuzuführen.

  42. Falsch, wir leben in keiner „Mediendemokratie“! Die Medien und die Meinungsbildung gehören nun mal zu einer Demokratie… auch wenn dort Sachen gesagt werden, die nicht allen Ideologien passen… auch PI gehört dazu… oder glaubt ihr im Ernst, dass eine Diktatur jedweder Form eine solche Plattform zulassen würde? Da würde nicht nur die Zensur den Text eines Beitrags ändern… sondern gleichden/die Betreiber zu Hause besuchen!

  43. @#45 filofax

    Außerdem wissen wir doch: Ordnung, Sicherheit und Sauberkeit sind der Dreiklang des Rechtsextremismus. Saubere Polster sind da schön hoch verdächtig … und Menschen, die das wünschenswert finden, sind schon fast wie Hitler, wenn nicht schlimmer.
    Und genau deshalb glaube ich das fast kein einziges Hakenkreuz an deutschen Hauswänden jemals von Nazi-Spiessern da hingeschmiert wurde.So etwas machen eher Antifa-Spiesser. Das sind die Weltmeister im Inszenieren von Straftaten.

    Richtig! Cui bono? Lateinisch Wem zum Vorteil?

    ?
    Sie haben sich das Gleiwitz-Prinzip von ihren faschistoiden Vorbildern aber gut verinnerlicht!
    Denkt an die eingeritzten Hakenkreuze!

  44. #47
    filofax

    es macht aber wenig Sinn, wenn man nicht die geringsten grammatikalischen Gestze beherrscht!

    Nichts fuer ungut.
    Ich habe auch Tipp- bzw. Rechtschreibefehler.

    Aber immerhin verzichtest Du auf Worte wie ,,Musel“!
    So schlimm also ist es nicht!
    😉

  45. Der primitive Mensch Jesse hat Gewalt legitimiert (zu zweit gegen einen Rentner) und jetzt versucht er sich rauszuwinden. Da kommt er aber nicht mehr raus, er hat es zu deutlich gesagt.

    Kein Wunder scheint Joschka Fischer dort der geistige Übervater zu sein, der Hooligan und RAF-Fan scheint dort seine Freunde gefunden zu haben

  46. Die schlimmsten Spiesser sind inzwischen die linken Spiesser – Anstatt dem „Röhrenden Hirsch“ haben sie Lenin oder Che an der Wand hängen…

  47. #50 LWvonBaden (15. Jan 2008 22:18)

    Ich denke das Experiment Lenin sollte abgeschlossen sein.

    Das sollten Sie mal lieber nicht denken, die fangen grad erst richtig an.

  48. @#46 Jo K.

    Jessen hat ein Problem.
    Er hat sich nie gepruegelt.
    Aufgewachsen (so scheint es) in gut elterlichem Hause.
    Ich habe mich sehr wohl einst gepruegelt mit einem Tuerken.
    Es war Mann gegen Mann.
    Es gab nur Faeuste.
    Ich war der Verlierer und gab auf!

    Ich war Gewinner gegen Türken 😆

  49. Na warte, wenn sich der Buchklauende Taxifahrer (vorzugsweise Buecher aus dem Verlag Zweitausendeins mit Titeln wie: ,,Wie baue ich eine Bombe?“) sich wieder zu Worte melden sollte, dann hole ich zum Rundumschlag aus.

  50. Mail an die „Zeit“

    Werter Herr Jessen,

    sie mögen ja recht haben was deutsche Spießer angeht; aber Sie werden niemanden erklären können, dass der Islam mit einer Demokratie vereinbar ist.
    Der König von Saudi Arabien ist für mich kein Gesprächspartner und der Islam ist keine Religion.
    Jede Hand, die im islamischen Kulturkreis abgehackt wird.
    Wird von Ihnen abgehackt.
    Jede Frau die in Saudi Arabien gesteinigt wird.
    Wird von Ihnen gesteinigt.
    Jede Frau die in Europa von Islamen vergewaltigt wird.
    Wird von Ihnen vergewaltigt.
    Jede Bombe die gegen Muslime gezündet wird ist von Ihnen mit Sprengstoff befüllt.
    Sie sind ein Mörder und Vergewaltiger und Menschenschinder wie Mohamed.
    Die „Zeit“ werde ich lieber nicht mehr anfassen. Wer will schon mit Terroristen zu tun haben.

  51. Zitat

    Die politische Debatte läuft also in die völlig falsche Richtung. Erziehungscamps und verschärfte Strafen sind richtig – aber eben für den eigentlichen Schuldigen, den deutschen Rentner. Ins Ausland abschieben können wir ihn nicht, nicht einmal, wenn sein Gängelungsregister 50 und mehr Einträge enthält. Aber es wäre zumindest die Möglichkeit einer Abschiebung ins nächste Altenheim zu prüfen.

    /Zitat

    Der war gut!

  52. Jetzt auf PHOENIX

    Di, 15. Jan • 22:15 – 23:00 •
    PHOENIX Runde

    Diskussion

    Beschreibung

    Thema: Von Mindestlohn bis Erziehungscamp – Was entscheidet die Landtagswahlen?
    „Kochs Ablenkungsmanöver funktioniert bisher perfekt, auch wenn er sich das unter moralischen Aspekten heiklere Thema ausgesucht hat.“ So die Einschätzung des Mainzer Politikwissenschaftlers Jürgen Falter. Roland Koch, Hessens Ministerpräsident, setzt auf Jugendkriminalität im Migrantenmilieu als Wahlkampfthema – und macht damit Schlagzeilen. Und der nächste Schritt: Erziehungscamps à la USA? Dass von der SPD gewählte Thema „Mindestlohn“ findet erheblicher weniger Aufmerksamkeit. Dass auch in Niedersachsen und vier Wochen später in Hamburg gewählt wird, ist nahezu Nebensache.

    Moderation Gaby Dietzen

    Paulchen

  53. Jessen weiß also, was jeder Ausländer erlebt hat, ja?

    Ich bin seit 15 Jahren Ausländer in diesem Land und habe das nicht erlebt.

    Was nun, Herr Jessen?

  54. @ Eisvogel…..Die böse keifende Hexe und der schimpfende Alte, der mit seinem Krückstock wedelt, gehören doch in jede Kindheit und in jeden Kinderfilm….
    das du dich da mal nicht täuschst, genau diese leute gibt es in meiner straße, eine kleine spielstraße in einer pfälzischen kleinstadt.
    dazu kommt noch ne pensionierte richterin.
    das ist ne brisante mischung , glaub mir das!!!!!

  55. @#65 Bariloche
    Danke für den Hinweis. Echt widerlich.
    Ich hab’s gleich mal gemeldet, sowas ist eindeutig Aufruf zum Mord.

  56. #65
    ,,Diese Menschen sind Allah seine Krieger“

    Das ist ein Fake!
    Das haben keine Muslims gedreht.
    Das waren Haubschueler!

    Jeder andere haette geschrieben:
    ,,Diese Menschen sind Allah IHM seine Krieger!“

    Aber der Hauptschulinternat pflichtbewusste Schueler haette hier die Grammatik in seihner Hoechstform gelten lassen.
    Er haette geschrieben:
    ,,Diese Menschen sind Allahs DEM IHM seine Krieger!“

    Nehmt das Video nicht zu ernst…
    Es war ein Kind…

  57. Wenn ein Ausländer mich freundlich anlächelt und mal nicht agressiv und verachtend glotzt, schau ich auch nicht Scheel..

    Oh man, der hat es wirklich drauf der Mann..
    Wahrscheinlich Vaterkomplexe.

  58. Jessen ist der Inbegriff des linksgrünen Spiessbürgers. Vollgefressen, satt, sich für arriviert haltend. Von seiner Sorte gibt es Millionen in diesem Land. Hinfort mit ihnen.

  59. Wiederholung der PHOENIX Runde, Inhalt s. #67):

    Mi, 16. Jan • 00:00 – 00:45 • PHOENIX

    Paulchen

  60. @ Andy

    Besser nicht an Youtube melden, sondern sichern und evtl. den österreichischen Ermittlungsbehörden zu Verfügung stellen.

    Anhand des Titels ist sowieso davon auszugehen, dass derjenige, der es bei YouTube eingestellt hat, nicht der Produzent des Videos ist, sondern dass er es irgendwo im Netz gefunden hat und die Öffentlichkeit darauf hinweisen wollte.

    Wenn es gelöscht wird, wird dann auch nicht mehr klar, wer die Hinterleute dieses Stoffs sind.

    Keine Ahnung, wer in Österreich für so was zuständig ist. Vielleicht weiß das ja einer der Ösis hier an Board.

  61. “(…) ich beharre allerdings darauf, dass Deutschland ein Spießer-Problem hat. Und dass in diesem Land mit unerbetenen und zudringlichen Ermahnungen, Ratschlägen, Besserwissereien und scheelen Blicken jeder Ausländer schlechte Erfahrungen macht “

    Vorschlag: Neuer Straftatbestand im StGB

    § 223a StGB- Scheeles Anblicken
    Wer durch scheeles Anblicken
    die Ehre eines südländischen Kulturbereicherers beschmutzt, wird mit Freiheitsstzrafe nicht unter fünf Jahren bestraft.
    § 223b StGB
    Spießerei/Besserwisserei
    Wer durch Spießerei oder Besserwisserei die Ehre eines Muslims beschmutzt, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft.
    § 223c StGB
    Fahrlässige Spießerei
    Wer durch Fahrlässigkeit die Ehre eines ausländischen Jugendlichen beschmutzt, wird bestraft. Die Strafe liegt im Ermessen des Kulturbereicherers.

    So, damit hätte auch der Gutmensch die Möglichkeit, sich für die Opfer von Straftaten einzusetzen.

  62. Nehmt das Video nicht zu ernst!
    Da war ein Kind im Spiel!
    Drohungen seitens des Islams sehen ganz anders aus!

    Dieses Video ist gepraegt vom sozialen Neid.

  63. #81 Jo K.

    auf jeden fall, ein paar rütli-deppen, mehr nicht.kein grund in panik zu verfallen, wie manche das hier tun 😉

  64. Jessen ist ein Märtyrer.

    Kein Mensch könnte bei solchen Aussagen noch hoffen, am Leben gelassen zu werden…

    Die Müslifresser fande ich ja noch ganz drollig, aber niemand wusste, dass diese Leute in verantwortungsvolle Positionen kommen, sei es in der Journaille oder Politik, gar Wirtschaft oder Justiz.

  65. Wenn er wirklich die Enttarnung von Stasi Strukturen unterstützt hat, kann er nicht so boshaft sein, wie sein Videokommentar einem glauben machen will. Wegen seiner Erklärung zur Lenin-Trophäe.

  66. Der Jessen leidet extrem unter dem 69-Symdrdrom. Das ist eine spezielle Art von Geisteskrankheit. Man sieht nicht mehr was Sache ist aufgrund der ideologischen Verblendung.

  67. #15 felix7 (15. Jan 2008 21:23)

    Tja, wenn du sie ermahnst, bist du für Jessen ein Spießer…
    ermahnst du sie aber nicht, würde er vermutlich darüber lamentieren, wo in dieser Gesellschaft die Zivilcourage geblieben ist.

    aber – aber!

    zivilcourage ist in den 68er-Denkschematas eben nur bei politisch korrekten Feinbildern gestattet!

    Wären die 2 „Raucher“ kurzhaarige einheimische gewesen die man der „rechten Szene“ hätte zuschieben können…

    Jessen hätte ein feuchtes Höschen bekommen und den „mutigen antifaschistenrentner“ persönlich die Füße geleckt.

    Aber 2 ehrenwerte Migrationshintergründler alias „bereicherung“ alias „unsere größten schätze“ alias „nicht arbeiter sondern Menschen kamen“ alias „Volks- Durchmischungselemente“haben natürlich alles Recht der grünlinken Welt, eine aufforderung das Rauchverbot und rumstören einzustellen mit einem angriff von hinten nebst halbtotprügeln zu quittieren.

    und doch muß ich ehrlich sagen:

    Wenn die beiden gewohnheitsverbrecher und Jessen vor mir stehen würden und ich hätte bestrafungsvollmachten…

    Dann
    müsste Jessen am meisten Angst haben vor meinen „ermahnungen“

  68. Lasst ihn doch in Ruhe. Der Ärmst hat vermutlich tatsächlich ein wenig die Realitäten der letzten 20 Jahre verschlafen.
    Der hängt mit seiner Denke noch irgendwo zwischen 70er und 80er und hat gar nicht bemerkt das es „seinen spießigen Rentner“ gar nicht mehr gibt.

    Das Gefährliche ist nur ( wie Mistkerl schon bemerkte ) das diese Gestalten oft (noch)auf einflussreichen Posten sitzen, wo ihre weltfremde Sichtweise der Dinge verheerenden Schaden anrichten können.

  69. Jessen und seine Gesinnungsgenossen tun das,
    was sie allseits und seit jeher getan haben –
    nämlich Deutschland kaputt machen wollen.
    (Mach kaputt, was dich kaputt macht)

    Ungeachtet der Verbrechen, die von anderen Staaten und deren Führern ausgehen/ausgingen, wie Stalin, Mao, Chi Minh, Pot etc. gibt es für sie nur einen legitimen Verbrecher.
    Und das war Hitler und mit ihm die Deutschen
    als willige und begeisterte Vollstrecker.

    Der Lebensinhalt der 68er ist – überspitzt formuliert – (aber nur etwas) die Zerstörung
    Deutschlands als Nationalstaat und der eingeborenen (autochthonen) Deutschen als ein eigenständiges Volk. Das ist der wahre, linke Selbsthaß, dessen Auswüchse es in dieser Form auschließlich in Deustchland gibt.

    Man hat manchmal das Gefühl, daß die defätistische Linke Hitler braucht, ohne ihn
    nicht überlebensfähig wäre, daß sie dem Herrn (oder besser Allah) für seine Taten dankbar wären und durch Hitler erst einen Lebensinhalt bekommen hätten.

    Wenn diese Unpersonen also schon ihre devoten und masochistischen Neigungen frönen wollen, dann empfehle ich unbedingt einen Besuch in
    einem professionellen Domina-Studio .

  70. @#65 Bariloche

    Das ist übrigens das aktuelle Drohvideo gegen Susanne Winter:

    http://de.youtube.com/watch?v=UoWJobzZHrw

    MfG Bariloche

    „insallah kommt der tag an dem ihr bestraft wird“
    (Übersetzung: Islam ist Frieden.)

    Jessen: “Deutschland hat ein Spießer-Problem”
    Nach diesem Satz dieses Video:

    http://de.youtube.com/watch?v=JKUoxbR9mwA
    (Diese völlig ausgeklinkten, muselmanisch- massenwahnsinnigen Kulturbereicherer kreischten nicht in Saudi Arabien, sondern werden von der britischen Polizei toleriert.)

    Europa hat ein echtes Problem mit ignoranten Linksalternaiven, die diese wirklichen Gefahren für unser Europa relativieren. Da diese Toleranztrottel inzwischen die Masse stellen, sind sie die wahren Spießer von heute.

  71. Großmufti von Syrien fordert strengere EU-Gesetze
    Moslems in Österreich sollen Aussagen „nicht anheizen“ – Winter „weiß nicht, was Dialog ist“ – Kritik auch von der türkischen Botschaft

    http://derstandard.at/?url=/?id=2516489

    Na, wenn der Großmufti das verlangt, muss die EU wohl aktiv werden, sonst gibt es kein Öl mehr. 😉

  72. Auch Röhm wollte keinen Nationalsozialismus.

    Eigentlich wollte auch Hitler keinen Nationalsozialismus, es hat halt geklappt.

    Jeder ambitionierte Despot nimmt was er kriegen kann, ob es jetzt Kommunismus, ‚Demokratie‘ oder auch Islamismus sei, ist egal, hauptsache das Bankkonto ist voll.

  73. Ich habe es bei bein letzten Beitrag mal wieder nicht auf den Punkt gebacht, weil ich viel zuu freundlich bin.
    Die 68-er Mentalität ist heute nur noch eine Geisteskranheit.
    Wir müssen verdammt aufpassen, dass diese Leute nicht noch mehr an die Schaltstellen der Macht kommen.
    Ein grosses Problem wird die Cypris werden. Die will nach ihrem destruktiven Auftritt im Bundeskabinett Präsidentin des Bundesverfassungsgerichts zu werden.
    Das wäre wirklich eine Katostrophe!

  74. Mal off-topic

    Jetzt schließt NOKIA ein Werk in Bochum. Unter übelsten Umständen. Welche Produkte kann man nun eigentlich noch bedenkenlos kaufen?

    BenQ z.B. gehört pauschal vom deutschen Markt weg-boykottiert, für die Schweinerei mit den Ex Siemens Standorten. Und die Liste der Unternehmen die Deutsche Unternehmen kaufen und zerlegen, oder Standorte abwirtschaften und dann auflösen ist ja ellenlang.

    Gibt es Listen mit Unternehmen, die entweder in Deutschland fertigen oder deren Mehrheitsanteile von deutschen Gesellschaftern gehalten werden?

  75. Sehr gut @Dodoyo

    Die Brigitte Zypries ist sehr gefährlich.

    Ihr Wahrheitsministerium kann den verbrechdenkern (uns) das Rückgrat brechen.

  76. Selberdenker
    wo denkst du hin,natürlich bekommt sie was sie verdient.
    aber nicht durch uns muslime,sondern durch den,den sie beleidigt hat.

    jeder bekommt das was er verdient,der eine früher der andere später,so ist es nun mal.

  77. Dieser Selbstbeschmutzer, Kriecher vor der parasitaeren Islamisierung sollte einmal selbst in naeheren ‚Kontakt“ mit den Juengern der Kulturbereicherer geraten, dies ist mein frommer Wunsch.

  78. @amira bei täglich fünf Morddrohungen gegen mich brauchst du mir nichts über die Wahrheit zu erzählen.

  79. Die Schwäche des Westens liegt in Kerbela

    Muslim-Markt, 15.1.2008 – Fast alles haben die USA aus dem Irak gestohlen was nicht niet- und nagelfest war. Und das Öl stehlen sie heute noch. Aber den Sand von Kerbela können sie nicht stehlen.

    Eine Besonderheit der Ideologie der Wahrheit besteht darin, dass nicht einmal ein Besatzer, Massenmörder oder Raubritter in der Lage sind, sie zu stehlen. Das derzeitige US-Regime hat den Irak besetzt, geplündert, sie hat über eine Million Menschen auf dem Gewissen (so weit sie noch eines haben), deren Ermordung unmittelbar mit diesem Einmarsch zusammen hängt. Und sie haben Unheil in der gesamten Region und der Welt erzeugt. Folter wurde fast zur Normalität in der westlichen Welt und Muslime werden derzeit zunehmend zu Untermenschen erklärt.

    http://f25.parsimony.net/cgi-bin/topic-flat.cgi?Nummer=63498&Phase=Phase1&ThreadNummer=51690

  80. #44 Eisvogel (15. Jan 2008 22:09)

    Auf der Seite, wo das Jessen-Video steht, ist übrigens auch eines von Feridun Zaimoglu. Ich habe den Inhalt nicht verstanden – das ist die komplette Verabschiedung von irgendwelchem Denken, das diesen Namen verdient. Das ist nichtmal mehr gutmenschlich, sondern nur noch ein sinnloses Aneinanderreihen von wichtig klingeden Textbausteinen.

    Bruuuuhahhaharharhar, der kifft ja noch während des Video-Drehs… der ist doch breit wie ’ne acht-spurige Autobahn!
    Aber auf jeden Fall komplett sinnfrei – wie so ziemlich alles von Feri.

  81. @107 Das werden sie, sie schreiben sich die Finger wund. Sie drohen. Nur wir werden weiter machen bis wieder Freiheit herrscht.

  82. #59 Espada (15. Jan 2008 22:28)
    Die schlimmsten Spiesser sind inzwischen die linken Spiesser – Anstatt dem “Röhrenden Hirsch” haben sie Lenin oder Che an der Wand hängen…

    ein röhrender Hirsch? gehts noch?
    Ist es nicht der röhrende Hirsch, der deutschtümelnd, heimatverklärend und ewiggestrig kleinbürgerliche deutsche Wohnstuben verunziert?

  83. # 92 Kreuzfahrer II: Genau so ist es. Man kann es gar nicht oft genug wiederholen, dass der Selbsthaß der 68er und Linken insgesamt das Grundübel der ganze Entwicklung ist.
    Schon bei der Wiedervereinigung waren die Linke auf der Straße und skandierte „Nie wieder Deutschland“. Oder man hielt eine Banane in die TV-kamera, um den Frust über alles Nationale zu kompensieren.

  84. #108 ZdAi

    Drohen war Gestern – ich denke wir haben den Kampf aufgenommen. Es wird kalt für euch in Europa – sehr kalt… Wir leben in einer Zeitenwende, die Kartoffeln werden langsam böse 😀

  85. #109 Duc81

    ein röhrender Hirsch? gehts noch?
    Ist es nicht der röhrende Hirsch, der deutschtümelnd, heimatverklärend und ewiggestrig kleinbürgerliche deutsche Wohnstuben verunziert?

    mein ich doch ! genau wie lenin und che…

  86. wenn mir jessen in der bahn gegenüber sitzt und ich ihn für so einen spießigen rentner halte, der mich ständig mit seinem gutgeschwuchtel anstresst, wie ist das dann, wenn ich ihm einfach ins gesicht spucke?
    muß er das aushalten, wenn ich(halbsudete) ausreichend migrationshintergrund konstruieren kann?

  87. pierre vogel ist besser als jeder komiker…..nee im ernst, ich muss bei dem jedesmal herzhaft lachen. also ich habe nix gegen solche amüsanten links.

  88. Hallo,

    habt Ihr Euch mal das Bild angesehen in diesem Video? Ist das nicht Lenin?

    Tja solche Leute treten nun offen zu tage und sagen mal ihre Meinung. Solche Leute leben in ihrer eigenen kleinen beschränkten Welt, die diese wohl selbst als gross sehen.
    Leute mit solcher Denke, sind die eigentlichen Gesinnungsrassisten.

    JF lesen hilft

  89. Die Bild bringt es auch.

    http://www.bild.t-online.de/BILD/news/vermischtes/2008/01/16/kultur-chef-zeit/hohn-auslaender,geo=3490566.html

    PI kann wirklich stolz sein, man hat die Medienlandschaft verändert, gegen alle Widerstände.

    Die Linksradikalen und Islamfreunde können sich nun nicht mehr unwidersprochen jede Frechheit leisten, sonst droht öffentlicher Ärger und evtl. Jobverlust.

    Die Medienaffen können sich übrigens gern weiter gegenseitig irgendwelche pseudo Internet und Blog Awards verleihen.

  90. @ Amira

    Ich bin es Leid, mir von euren Verbänden das Maul verbieten zu lassen! Ihr habt hier keine muslimischen Rechte zu vertreten und kein Anspruchsdenken zu haben. Das ist Europa! Hier darf man Religionen diskutieren! Hier darf man sein Maul aufmachen – hier ist nicht der Iran, kapiert ? Und dabei wird es bleiben ! Wir lassen uns unsere Freiheit und demokratischen Rechte nicht mehr nehmen ! Ein viertes Reich wird es mit uns nicht geben ! Und jetzt bediene deinen Pascha…

  91. @tschmidt

    Lesen sie mal was Jesse über das Bild schreibt um sich zu verteidigen, total lächerlich und unglaubwürdig.

    Der Typ hat mächtig Ärger bekommen, wenn sie mich fragen.

  92. Daughter ‚threatened if she denounced Islam‘

    http://www.news.com.au/story/0,23599,23058304-2,00.html

    ——————————————————-

    Legitimation des Tötens von nichtmuslimischen Frauen und Kindern im Islam:

    „7 ) When they apostatize , then it is obligatory to kill all apostates, even if they are women.

    8 ) When they curse the Prophet, or ridicule anything which manifests Islam – it is permissible to kill them, eben if they are the women and the children of the kuffar.

    10 ) When the kuffar break their covenant, the Imam can choose to kill them all, including their women and children, or to save part of them.“

    http://islam-deutschland.info/forum/viewtopic.php?t=389&start=0

    ———————————————————

    Wie der Islam Kinder zu Kriegern erziehen soll:

    http://islam-deutschland.info/forum/viewtopic.php?t=249

    MfG Bariloche

  93. Liebes RTL-
    Dschungel-Camp,

    da Eure Show im Urwaldsumpf der Langeweile zu versinken droht, würde ich gern Jens Jessen, den Feuilleton-Chef der „Zeit“ bei Euch einweisen lassen. Der Mann hat den Unterhaltungswert eines durchgeknallten Dschungel-Tarzans – jedenfalls spricht, denkt er so auf dem Videoblog seiner Zeitung.

    Das Problem (ausländische Jugendkriminalität) sei, „dass es zu viele besserwisserische deutsche Rentner gibt, die den Ausländern hier das Leben zur Hölle machen und vielen Deutschen auch“.

    Der „deutsche Spießer“ zeige „sein fürchterliches Gesicht mit seinen unzähligen Gängelungen, blöden Ermahnungen, ständigen Anquatschereien, die ausländische Jugendliche zu erleiden haben“.

    Folgt man dem Feuilleton-Chef der „Zeit“, ist der Münchner Rentner, der darauf hinwies, dass Rauchen in der U-Bahn nicht erlaubt ist, selbst schuld, dass er fast ins Koma getreten wurde. Folgt man gedanklich dem „Zeit“-Mann, ist der Rentner der Fiesling.

    Liebes RTL-Dschungel-Camp, mit Jens Jessen hätten Sie einen Kandidaten, vor dem Kakerlaken, Mehlwürmer, Spinnen und alles Glitschige auf dieser Welt Angst hätten. Was für ein Quotenhit!

    Herzlichst

    Ihr F. J. Wagner

    http://www.bild.t-online.de/BILD/news/standards/post-von-wagner/2008/01/16/post-von-wagner,geo=3492340.html

  94. Aha, der Typ ist sich also nicht sicher, ob der Bolschewismus endgültig verloren hat. Aber er selbst ist natürlich kein Alt-Kommunist. Ja ne, is klar.

    selbstgedacht.blogspot.com

  95. @ZdaI

    vielen Dank habe ich gelesen. Interessante argumentation. Eben ein Kind, im schlimmen Sinne. Egoisten pur, denen ihre vermeintliche reichthaberei über alles geht. Die Zeit ist eben s… liberal.
    Gut ist aber, dass sich mal was tut und solche Leute auch mal antworten bekommen.

  96. Fast alles haben die USA aus dem Irak gestohlen was nicht niet- und nagelfest war. Und das Öl stehlen sie heute noch.

    Ja, man sieht die US-Soldaten immer, wie sie irakische Kulturgüter in Lastwagen verladen (z.B. diese Freiheitsstatue, die neuerdings vor Manhattan steht) und Öl in Kanister für den Hausgebrauch abfüllen und ihren Familien schicken.

    Aber den Sand von Kerbela können sie nicht stehlen.

    So weit ich weiß arbeiten sie fieberhaft an der bahnbrechenden Erfindung „Eimerchen und Schäufelchen“, um auch das noch zu tun.

    Wir haben es mit komplett Irren zu tun. Oder mit Lügnern, die einen auf „komplett irr“ machen. Wie bekloppt ist das, mit solchen Leuten auf Augenhöhe einen Dialog führen zu wollen?

  97. Vielleicht sollte man Herrn Jessen mal eine Email schreiben und fragen, ob ein Problem mit Autoritäten hat.

  98. Die Spiesserdiskusion hatten wir schonmal in den Siebzigern -Mittlerweile sind die 68er rund und tragen gern die Kordhosen ihrer Kindheit .
    Gedanken von Freiheit und Gleichheit fallen anscheinend mit der Höhe der Bezahlung -ebenso sind sie es die zur neuen Unter und Oberschicht beigetragen haben -und dies mehr als ihre faschistischen Väter.Warum sollte man auch plötzlich am Beamtengehalt eines faulen Proffesoren rütteln wenn man selber einer ist?

  99. der deutsche spießer jessen hat seine grundrechte an den islam verschenkt.
    danke, du schwachkopf! du bist ein zahnrad der untergangsmaschine. hoffentlich haben wir genug sand zum hineinstreuen.

  100. Das schlimmste an der Zyrpies ist. Da stellt sich eine unmündige saudumme Gans hin, plappert den größten Schwachsinn ins Mikrofon und der Großteil der Bevölkerung schnallts nicht. Sie ist ja die Justziministerin und deswegen ist sie für autoritätshörige Luschen per se „intelligent“. In einer normalen Runde würden diese Person permanent ausgelacht werden.

  101. So ticken halt Gutmenschen. Was nicht ins gewohnte Täter-Opfer-Klischee paßt, wird passend gemacht.

    Auch auf Telepolis. TP-Autor Peter Nowak:
    „Während die Mutter eines der mutmaßlichen Schläger von München im Bild-Interview nicht nur um Entschuldigung bittet, sondern auch von der schweren sozialen und familiären Situation spricht, in der sie und ihre Kinder aufwuchsen, daran erinnert, dass ihr Sohn keine Sozialhilfe annehmen wollte und immer noch auf einen Job hoffte, lässt sich der überfallene Rentner N. mit Jesus-Bild fotofgrafieren abbilden, lehnt jede Annahme einer Entschuldigung von „Totschlägern“ als Zeitverschwendung ab. „Es war ein Hass gegen unser Land und einen Bürger dieses Landes“, gab sich der pensionierte Lehrer national.“
    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/27/27002/1.html

  102. @30 Trudchen
    Schön! sehr schön! Das habe ich mir kopiert,
    kenne nämlich einen Juristen, der bald Untersuchungsrichter werden wird, und mich für zu „rechts“ hält. Er sagt es nicht so, aber er denkt es. Manchmal versuche ich ihn mit diskreten Sprüchen über die Gutmenschlchkeit zum Lachen zu bringen, ich ziehe Grimassen die einen Maulkorb andeuten, aber er verbeisst sich korrekt das Lachen. Mit diesem Text wird es mir gelingen. Danke!

    Weniger heiter: ich kenn auch einen älteren Herrn, der hier in der Schweiz in einem Bus schon ins Gesicht geschlagen wurde, einfach so, er wusste nicht warum, vielleicht passte es dem jugendlichen Schläger nicht, dass er nicht aufstand. Das war so um die 1990.
    Schon früher wurde in der linken Tagszeitung BaZ mobil gemacht gegen ältere Leute, die im Tram das falsche Gesicht machten, ein Beispiel ist mir geblieben, habe leider das Foto nicht aufbewahrt. Es zeigte Fahrgäste in einem Tram, eine ältere Frau, stehend, die mit etwas unfreundlichem Ausdruck in Richtung eines türkisch aussehenden Mannes schaute, der vor ihr sass. Unter dem Foto stand: UNRAT im Kopf. Sollte heissen, diese Frau hat rassistischen Unrat im Kopf, weil sie den Türken nicht freundlch genug anblickte. Nun, sie schaute auch nicht besonders freundlich, sah auch nicht besonders sympathisch aus, einfach eine ältere Frau im Tram, der nur aufgrund eines mürrischen Ausdrucks, der gar nichts mit dem Mann vor ihr zu tun haben musste, Rassismus nachgesagt wurde. Der Mann auf dem Bild war zwar kein jugendlicher Schlägertyp diesmal, er war schon älter, ein einfacher Arbeiter wohl, sah auch müde aus, als wenn er von der Arbeit nach Hause führ, hätte eher aus einem Wallraff-Drehbuch sein können. Aber es bestand doch kein Grund, die Frau zu verdächtigen, Böses im Schilde zu führen, es handelte sich nicht um eine „keifende“ Alte“ oder sonst ein Monster, wie die diesem Jessen vorgeschwebt sein sollen (was ich aber nicht glaube, halte es für ein anderes Phänomen), jedenfalls gefiel der Zeitung das vielleicht auch gestellte Bild so gut, dass sie es zweimal brachte, wieder mit dem Titel „UNRAT“, womit eine völlig unbekannte älter Frau, die gar nichts getan hatte als verdreisslich dreinzuschauen, an den Pranger gestellt wurde. Ein kleine Spotlight nur, aber es ist mir geblieben.

    Der Nachweis von UNRAT in den Köpfen der Einheimischen war sicher geplant, der Fotograf zog aus, um Unrat zu entdecken im Tram, Unrat in den Köpfen der Spiesser, den man fotografieren konnte. Der wusste ja schon, bevor er ins das Tram sieg, dass er hier UNRAT finden würde. So wie Jessen ihn in den Vorgärten der Rentner entdeckt, die Indizien des Faschismus im Blumenbeet. Das Böse lauert überall.

    Auch Geranie an den Fenstern waren noch vor einigen Jahren für den linksextremen deutschen WDR faschismusverdächtig! Faschistisches Spiessertum. Ich würde es für ein deutsches Phänomen halten, eine der Marotten der Frankfurter Schule, wenn ich es nicht auch in der Schweiz erlebt hätte.

    Der Artikel von Jessen zum Spiessersyndrom http://radiokempten.wordpress.com/2008/01/11/jens-jessen/ ist stasireif. In der DDR wäre der bestens aufgehoben gewesen als Stasi-Spürhund, der seine sadistischen Gelüste an Wehrlosen hätte ausleben können.

    übrigens: der Mann liegt immer noch im Trend!
    Der hat nicht nur die Zeit verschlafen. Lesen wir denn nicht dauernd, die Gesellschaft sei überaltert? Es gibt also zuviele Alte? Ein weites Feld für Leute, die sich etwas einfallen lassen, wie man die beseitigt.

  103. Ich sage das, obwohl es wenig ritterlich ist, sich noch einmal ausdrücklich von einer Sache zu distanzieren, die ohnehin verloren hat.

    – so Jessens Abgrenzung zum Kommunismus (wegen des Lenin-Bildes in seinem Büro).

    Neben den inhaltlich seltsamen Ansichten, die Jessen in seinem Video verbreitet hat, wimmelt es sowohl in dem Video wie auch in seinem nachgeschobenen Text nur so vor logischen Merkwürdigkeiten. Man ersetze in dem Satz da oben doch mal die „Sache“ – eben den Kommunismus – gedanklich durch Nationalsozialismus, und schon sieht man, wie seltsam dieser Mann tickt.

    Das scheint einfach zu viel verlangt von diesem Ressortleiter des Feuilletons der ZEIT, sich in wasserfester Form vom Kommunismus zu distanzieren, und dabei auch gleich seine honorige Ritterlichkeit dieser Schwachsinnsideologie gegenüber abzulegen.

  104. Trudchen
    danke sehr aufmerksam von dir,aber ich verzichte dankend.
    war ja ein versuch wert;)

    Espada,du sollst doch keine angst haben,nicht doch.und ich verbiete dir doch nicht den mund,du kannst reden wie oft du willst,ich höre dich doch eh nicht.
    und ich habe deine heimat nicht beleidigt,ich liebe deine heimat;)

  105. @amira dann genieße deine Zeit hier, und besinne dich darauf wieso dieses Land so schön ist. Weil es christlich-jüdisch geprägt ist. Und noch nicht so zerstört wie alle moslemischen Länder.
    Hier darf man frei reden, nicht so wie in den moslemischen Ländern.
    Hier werden nicht jeden Tag Menschen gefoltert wie in moslemischen Ländern.
    Also schwöre deiner Ideologie ab und lebe in Freiheit. Sonst tut es mir leid und deine Freiheit endet.

  106. Habe gerade mal die Leserkommentare an die ZEIT zu Jessens erstem Artikel gelesen. Die sind teilweise echt gut und treffend. PI ist in kurzer Zeit zu einer ernstzunehmenden Macht geworden.
    Im publizistischen Bereich kann sich keiner mehr sicher sein, ob seine antidemokratichen Umtriebe ohne Folgen bleiben.

  107. Yeah!

    Mitt Romney hat in Michigan gewonnen 🙂

    http://mittromney.com/

    + News + News + News + News +

    Er ist wenigstens einer der wenigen Praesidentschaftsanwaerter, die Mark Steyns Buch gelesen und verinnerlicht haben. Drueckt uns mal die Daumen dass das jetzt auch in SC und Florida klappt!

  108. #47 filofax :

    Was positiv ist:
    „Die Mail-lawinen von PI bewirken etwas! Der olle 68er Spiesser muss sich rechtfertigen, dass ist schon mal was!
    Macht alle mit, um diesen Eierköpfen in den Medien, in der Politik, in den Kirchen und Verbänden zu zeigen was die Deutschen denken die noch nicht total weichgespült sind! … „

    Rechtfertigen muß sich erstma‘ der wohlbekannte Show-Talker, und sagt das Einzige, was er sagen kann:

    „Muss er Konsequenzen fürchten?

    „Zeit“-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo zu BILD: „Die ‚Zeit‘ verharmlost keine Jugendkriminalität – ob von Deutschen oder Ausländern. Dagegen haben wir ständig angeschrieben – ich tue das auch in meinem eigenen Leitartikel, der in der neuen Ausgabe am Donnerstag erscheint. Aber bei der ‚Zeit‘ werden Meinungen diskutiert, nicht diktiert.“

    *Machen Sie sich selbst ein Bild: Das Video steht auf der Webseite der ZEIT“

    http://www.bild.t-online.de/BILD/news/vermischtes/2008/01/16/kultur-chef-zeit/hohn-auslaender,geo=3490566.html

    Aber so ganz glücklich scheint diLorenzo mit jeSSens menschenverachtender linksfaschistischer Opfer-Hetze nicht zu sein.
    Bes., wenn er die Abo-Kündigungen zur Kenntnis nimmt. Da wird’s dann ernst. 🙂

    jeSSens geistige Verfassung hat einen Namen: Rassistisch-Krimineller Deutschenhaß.
    ___

    btw: BILD legt zu, niveaumäßig und so,
    und zitiert ausführlich Frank Schirrmachers ausgezeichneten Text, UND unser Kardinalproblem wird namentlich genannt:

    „In der FAZ warnte er gestern in dramatischen Worten vor einer neuen „Deutschfeindlichkeit“ junger Ausländer. BILD zitiert die wichtigsten Passagen.
    http://www.bild.t-online.de/BILD/news/politik/2008/01/16/faz-herausgeber/gefaehrdung-deutscher,geo=3490486.html

    Dafür kümmern sich SPIEGEL und STERN um Sarkozys und Boris Beckers neuen Bräute. 🙂

  109. „…ein widerlicher, hinterfotziger
    Schmierlappen, dieser Jenssen“,

    sagte meine Frau spontan

    „den würde sie noch nicht einmal mit der Kneifzange anfassen wollen“

    „mit dem gemeinsam in der U-Bahn wäre ein triftiger Grund, zumindest den Waggon zu wechseln“

  110. Wenn ich den Namen B.Becker höre sträuben sich mir die Nackenhaare.
    Der Typ versucht inzwischen bei den Scheichs zu reüssieren, indem er seinen Namen für ein Geschäftshochhaus (wohl eher ein kleines)in den islamischemn Mutterlanden Arabiens hergibt.

    Auf folgendem link, kommt der Kerl wesentlich besser weg, als bei mir, aber um die Ursprünge der pc zu verstehen und diesen unsäglichen Jessen einordnen zu können, wird dort ,mal wieder, ein hervoragender Beitrag geleistet.

    http://acht-der-schwerter.freehostia.com/2008/01/15/theoretische-grundlagen-der-pc-die-frankfurter-schule/#more-184

  111. AD 44 (Johannwi)

    So ergeht es mir auch, wenn ich die „Schweizerzeit“ im Zug oder Tram lese.

    Die Schweizerzeit (www.schweizerzeit.ch) ist (neben der Weltwoche) die einzige Zeitung die die Probleme (Gewalt,Islamisierung,linke Gleichschaltung der CH-Medien)in der Schweiz anspricht.

  112. Mail an Jessen:

    Sehr geehrter Herr Jessen,

    als Ihre Videokolumne erschien habe ich mich noch vornehm zurück gehalten, was Sie jetzt jedoch von sich geben ist haarsträubend. Ich habe mir nur einen Absatz heraus gesucht:

    Und ich beharre allerdings darauf, dass Deutschland ein Spießer-Problem hat. Und dass in diesem Land mit unerbetenen und zudringlichen Ermahnungen, Ratschlägen, Besserwissereien und scheelen Blicken jeder Ausländer schlechte Erfahrungen macht, auch Briten, Franzosen oder Österreicher.

    Abgesehen davon, dass Ihr Satzbau restlos „verschwurbelt“ ist, so bitte ich doch um konkrete Beispiele. Wie beispielsweise soll ich erkennen, dass ich einen Briten, Franzosen oder Österreicher vor mir habe, wenn er nicht gerade den Mund aufmacht oder seine Nationalflagge schwenkt, damit ich ihn scheel anschauen kann? Dieser Satz ist zu seinem Ende hin restlos widersinnig.

    Abgesehen davon hatte ich mich vergangenes Jahr mit einer Freundin (Perserin mit britischer Staatsbürgerschaft) in München getroffen und kein bayrischer Rentner hat uns scheel angesehen. Im Gegenteil, obwohl wir die ganze Zeit englisch gesprochen haben, so haben uns doch einige Münchner angesprochen, da wir als Nichteinheimische zu erkennen waren, um uns weiterzuhelfen. Kann natürlich auch daran liegen, dass wir als Frauen eh die besseren Karten und vor allen Dingen die besseren Beine haben.

    Abgesehen davon, wenn ich Jugendlichen im öffentlichen Nahverkehr sage, sie sollen ihre Musik leiser machen, weil es mich und andere Fahrgäste stört, dann bin ich also ein Spießer. Wenn ich Kinder und Jugendliche ebenfalls im Nahverkehr von ihren Plätzen hochjage, damit sich eine hoch betagte Dame oder Herr setzen kann, bin ich also auch ein Spießer? Und aus genau diesem Grund werden die Kinder dann gewalttätig? Nein, sie werden gewalttätig, weil sie von zu Hause keine Werte und Normen vermittelt bekommen, ansonsten wüssten sie sich in der Öffentlichkeit zu benehmen. Grundlage des Zusammenlebens ist nun einmal, dass man sich gegenseitig respektiert oder zumindest toleriert und die Spielregeln einhält.

    Kommen wir zu Ihrem nächsten Bandwurmsatz:

    Nachbarn in Deutschland können eine Hilfe sein, aber auch eine Zumutung. Dies kann natürlich, um es nochmals deutlich zu sagen, niemals eine Rechtfertigung von Gewalt sein, es kann aber eine Erklärung sein für einen Fonds von Gereiztheit, an dem eben nicht nur sich abschottende Ausländermilieus, sondern auch die missgünstige deutsche Mehrheitsgesellschaft ihren Anteil hat.

    Irgendwie ist Ihr ganzer Satz unlogisch, am Anfang schreiben Sie etwas von Nachbarn, die eine Zumutung sein können und am Ende etwas von sich abschottenden Ausländermilieus. Wenn die Ausländer ihre Parallelgesellschaften aufbauen, wie können sie dann die Nachbarn von Deutschen sein und wie kann man sich dann gegenseitig als Zumutung empfinden?

    Auch müssen Sie mir jetzt einmal ganz genau erklären, warum die deutsche Mehrheitsgesellschaft missgünstig sein sollte? Neidisch auf angeblich ach so sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche, die von Hartz IV leben, die laut Ihren Aussagen sich den ganzen Tag mit „unerbetenen und zudringlichen Ermahnungen, Ratschlägen, Besserwissereien und scheelen Blicken“ der Deutschen auseinander setzen müssen?

    Ich denke eher, Sie haben ein Problem und zwar das der Realitätsferne und das Nicht-wahrnehmen-wollen von Tatsachen. Sehr deutlich dokumentiert sich das in Ihrem nächsten Satz:

    Wenn es überhaupt stimmt, dass es eine latente oder sogar virulente Gewaltbereitschaft unter ausländischen Jugendlichen gibt, die die ihrer deutschen Generationsgenossen übersteigt, dann lohnt es sich, die Ursachen zu verstehen; aber dieses Verstehen heißt nicht zugleich rechtfertigen.

    Es hat genug einschlägige Studien gegeben und die Kriminalitätsstatistiken sprechen eine deutliche Sprache. Indirekt belügen Sie Ihre Leser, indem Sie über diese Tatsachen hinweg gehen und Zweifel an der Richtigkeit einstreuen. Überhaupt behandeln Sie Ihre Leser sehr respektlos, nicht nur mit Ihrem Satzbau. Nebenbei bemerkt Sie sind nicht Thomas Mann.

    Es schmeichelt mir zwar, dass die Nutzer unserer Internetseite über die politische Bildung verfügen, Lenin auch auf einem schlechten Öldruck spontan zu identifizieren.

    Diesen herablassenden geradezu gönnerhaften Satz hätten Sie sich sparen können. Lenin war kein russischer Provinzfürst und es gehört m.E. zur Allgemeinbildung diesen Mann zu kennen, zumal er eng mit der deutschen Geschichte verflochten ist. Im übrigem, gute Journalisten legen nicht nur den Finger in die Wunde und üben sich in Erklärungen und Verstehen. Es kommt auch darauf an, Lösungsansätze aufzuzeigen. Meckern und lange Sätze schmieden kann jeder.

    Mit freundlichen Grüßen

  113. #167 Katrin
    Fulminant diese Replik.

    Füge nichts weiter hinzu als den Hinweis, den Text habe ich gespeichert.

  114. #167 Katrin

    Bei allem Ernst, das muss ich anmerken,
    völlig gegen den Strich die Bemerkung:

    Kann natürlich auch daran liegen, dass wir als Frauen eh die besseren Karten und vor allen Dingen die besseren Beine haben.

    Um diese Zeit selten so gelacht.

  115. #167 Katrin (16. Jan 2008 05:36)

    Sehr schön, aber Kritik sollte sich ausschliesslich auf die Sachebene beziehen, durch das mehrfache Ansprechen auf den missgestalteten Satzbau u.ä. verschieben Sie die Kritik auf die Persönlichkeitsebene und es
    folgt unweigerlich eine Blockade- bzw. Abwehrhaltung.
    Sie begeben sich somit ungewollt auf die gleiche Ebene wie Herr Jessen, der bestimmte Gesellschaftsgruppen ebenfalls persönlich angreifen möchte anstatt sachlich zu bleiben.

    Sehen Sie das bitte als konstruktive Kritik :-), greifen Sie einen Menschen niemals parallel wegen seiner intellektuellen Leistung an wenn Sie eigentlich ein anderes Ziel haben, nämlich Fakten zu vermitteln.

    Im Übrigen, solch monströser Satzbau entsteht oftmals bei Menschen die sehr komplex denken und versuchen dieses wiederzugeben, bzw. zu vermitteln.
    Mir persönlich fällt es auch immer schwer einen Punkt einzubauen 🙂 und meinen Denkfluss damit kurzzeitig zu unterbrechen.
    Ich denke dass er dieses aus reiner Gewohnheit tut.

  116. #170 Mumpitz

    Zitat:
    greifen Sie einen Menschen niemals parallel wegen seiner intellektuellen Leistung an wenn Sie eigentlich ein anderes Ziel haben, nämlich Fakten zu vermitteln.

    Parallel ?

    Mir persönlich fällt es auch immer schwer einen Punkt einzubauen 🙂 und meinen Denkfluss damit kurzzeitig zu unterbrechen.

    Sorry, aber der Name ist Programm – Mumpitz

  117. # Mumpitz

    Man muss die Leute da angreifen, wo es am meisten weh tut. Herr Jessen hält sich offensichtlich für einen großen Intellektuellen, man muss ihm das Gegenteil beweisen. Dass aller Intellekt nichts nutzt, um seine Aussagen allgemeinverständlich an den Mann bzw. die Frau zu bringen.

    Abgesehen davon hat sich Jessen als erster auf die persönliche Ebene begeben, in dem er alle Deutsche (vor allen Dingen die Rentner) als Spießer pauschalisiert hat und außerdem noch seine Leser mit der Bemerkung über Lenin abqualifiziert hat. Nicht zu reden von seinem Videoblog.

  118. #167 Karin

    Ihr Beitrag hat mir sehr gut gefallen. Herzlichen Dank dafür. So fängt der Tag ja schon mal gut an.

    Sie haben sich mit der Kommentierung des Beitrags Jessens in der Wochenzeitungn „DIE ZEIT“ nicht nur offensichtlich viel Arbeit gemacht, sondern dabei auch die ganz grundsätzlich zumindest inkonsequente, wenn nicht absurde Geisteshaltung des linken Gutmenschen Jessen seziert.

    Es ist meiner Ansicht nach auch völlig egal, ob Jessen eine Blockadehaltung aufbaut oder nicht, wie #170 Mumpitz meint (obwohl er prinzipiell recht hat). Denn das linksgrüne Zellgewebe Jessen ist aufgrund seiner 68er-Weltanschauung Fakten und Argumenten gegenüber sowieso nicht aufgeschlossen. Bei diesem Kerl können freiheitsliebende Demokraten nur noch die biologische Lösung abwarten. Was soll man sich also mit Argumenten herumschlagen?

    Vielmehr ist Ihre Absicht, durch Sezieren der totalitär-gutmenschlichen Weltanschauung dieses linksgrünen Vogels seine Geisteshaltung öffentlich zu machen erkannt. Also, meiner unmaßgeblichen Ansicht nach zumindest. Denn sonst hätten Sie ihm das ja persönlich geschrieben…

    Schöne Grüße
    Jochen Trebmann

  119. Nachtrag:

    Die BILD-Zeitung berichtet ebenfalls über den totalitär-gutmenschlichen Jessen. Schade, wieder einmal erwähnt „BILD“ diesen Blog nicht. Obwohl sich die Zeitung meiner Ansicht nach eindeutig darauf bezieht.

    Liebe BILD-Reda, in diesem Blog schreiben freiheitsliebende Demokraten, Staatsbürger und gebildete Menschen! Sie können diesen Blog ruhig mal erwähnen, denn es ist kein Schmuddel-Blog!

    Zum Inhalt:

    Jessen, der erfahrene Kultur-Chef, bekam nach BILD-Informationen eine Reihe wütender Zuschriften. Im Internet schrieb er darauf: „Ich fahre stets spätabends mit der U-Bahn heim; nur dass ich freilich niemals pöbelnde ausländische Jugendliche erlebt habe.“

    Muss er Konsequenzen fürchten?

    „Zeit“-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo zu BILD: „Die ‚Zeit‘ verharmlost keine Jugendkriminalität – ob von Deutschen oder Ausländern. Dagegen haben wir ständig angeschrieben – ich tue das auch in meinem eigenen Leitartikel, der in der neuen Ausgabe am Donnerstag erscheint. Aber bei der ‚Zeit‘ werden Meinungen diskutiert, nicht diktiert.“

    Hier der ganze Beitrag.
    [klickmich]

    Schöne Grüße
    Jochen Trebmann

  120. BILD-Kolumnist Franz Josef Wagner nimmt sich Jens Jessen ebenfalls auf’s Korn:

    Liebes RTL-
    Dschungel-Camp,
    da Eure Show im Urwaldsumpf der Langeweile zu versinken droht, würde ich gern Jens Jessen, den Feuilleton-Chef der „Zeit“ bei Euch einweisen lassen. Der Mann hat den Unterhaltungswert eines durchgeknallten Dschungel-Tarzans – jedenfalls spricht, denkt er so auf dem Videoblog seiner Zeitung.

    Das Problem (ausländische Jugendkriminalität) sei, „dass es zu viele besserwisserische deutsche Rentner gibt, die den Ausländern hier das Leben zur Hölle machen und vielen Deutschen auch“.

    Der „deutsche Spießer“ zeige „sein fürchterliches Gesicht mit seinen unzähligen Gängelungen, blöden Ermahnungen, ständigen Anquatschereien, die ausländische Jugendliche zu erleiden haben“.

    Folgt man dem Feuilleton-Chef der „Zeit“, ist der Münchner Rentner, der darauf hinwies, dass Rauchen in der U-Bahn nicht erlaubt ist, selbst schuld, dass er fast ins Koma getreten wurde. Folgt man gedanklich dem „Zeit“-Mann, ist der Rentner der Fiesling.

    Liebes RTL-Dschungel-Camp, mit Jens Jessen hätten Sie einen Kandidaten, vor dem Kakerlaken, Mehlwürmer, Spinnen und alles Glitschige auf dieser Welt Angst hätten. Was für ein Quotenhit!

    Herzlichst

    Ihr F. J. Wagner

    Hier nachlesen: [klickmich]

    Schöne Grüße
    Jochen Trebmann

  121. #173 Katrin (16. Jan 2008 07:15)

    Eben nicht, wenn Sie einen Menschen beleidigen nimmt er Sie nicht ernst, und das zu Recht.
    Er schmunzelt höchstens über Ihren Brief.

  122. # Jochen Trebmann und alle anderen, danke für die Kommentare, ich bin nur ein ganz einfacher Ingenieur oder feministisch korrekt Ingenieuse?

    # Mumpitz

    Sich gegenseitig in diesem Blog anzumachen bringt nichts und ist unzivilisiert. Genau solche Beiträge greift sich dann die Qualitätspresse heraus, um PI in die rechtsradikale Ecke zu stellen und die Nutzer als Geistesgestörte hinzustellen.

  123. #179 Katrin

    …ich bin nur ein ganz einfacher Ingenieur oder feministisch korrekt Ingenieuse?…

    Ja, hallo Frau Kollegin! Mit Diplomsozialisten können wir IngenieurInnen natürlich nicht mithalten… 🙂

    Schöne Grüße!

  124. # 180 Jochen Trebmann

    Die ganze (pseudo) intellektuelle Blase hat ganz einfach vergessen, dass die Philosophen der Antike auch gleichzeitig Mathematiker waren und umgekehrt.

    Ein paar Vorlesungen in Mathe und Physik könnten möglicherweise Wunder bewirken und sich positiv auf das logische Denkvermögen auswirken.

  125. Nach dem ich mir dann doch noch das Vidio von dieser Sprchblase angesehen habe, komme ich zu dem Schluss: Der Mann ist jenseits von Gut und Böse. So was wie Jassen gehört in eine geschlossene Anstalt.

  126. #185 MozartKugel (16. Jan 2008 08:33)

    die ersehnte Rettung der Gutmenschen:

    es gibt sie noch, die kriminellen Deutschen!!!

    Leider war es kein Türkischer Rentner… das wäre die Krönung geworden.

    Ich kann mir gut vorstellen, daß dezeit eine fieberhafte Suche nach deutschen Tätern im Gange ist, damit die kriminellen Mohammedanerschläger schnell aus den Schlagzeilen und der Diskussion verschwinden.

  127. So, weitere E Mail verschickt, der eklige Typ soll nicht ungeschoren aus der Nummer rauskommen.

  128. Jens Jesse, der sich „erschrocken“ zu Wort meldet und eine angebliche „Atmosphäre der Intoleranz“ beklagt, schreibt:

    Und ich beharre allerdings darauf, dass Deutschland ein Spießer-Problem hat. Und dass in diesem Land mit unerbetenen und zudringlichen Ermahnungen, Ratschlägen, Besserwissereien und scheelen Blicken jeder Ausländer schlechte Erfahrungen macht, auch Briten, Franzosen oder Österreicher.

    Ich fürchte, seine Einschätzung der Stituation ist 100%-ig richtig.

    Auch ich als Franzose habe in der Tat einige sehr schlechten Erfahrungen in Deutschland gemacht (und auch sonst wo in Europa), z.B. wenn ich solche unerbetene, zudringliche, besserwisserische Ermahnungen wie Herrn Jesses “Videokommentar zur Ausländergewalt” hören muß.

    Herr Jesse, ich habe Ihnen schon gesagt, wie verlogen und abartig ich Ihre Äußerungen finde. Und auch ich kann nach Ihrer 2. Meldung bzw. „Rechtfertigung“ nur darauf beharren, daß ich wahrhaftig kaum das richtige Wort finden kann, um treffend zum Ausdruck zu bringen, wie abstoßend ich Sie finde.

  129. Er ist ein großes Kind in einem Männerkörper. Es ist die Tragik der 68er, dass sie nie erwachsen wurden

    Das wäre ja noch nicht mal das schlimmste.

    Aber diese Kindsköpfe leben noch in der Welt von 1980 und denken die geselschaftlichen Rahmenbedingungen sind immer noch die selben wie in den 80ger Jahren. Es dauert nicht mehr lange dann werden die Jessens und Co. merken das sie die wahren Geistigenbrandstifter sind. Denn lange können die ihren Selbstberug nicht mehr aufrecht erhalten.

  130. @ #189 vorian

    Tja – Adolf passt immer; Aber ich hab da mal ne Frage:

    Adolf wird übereinstimmend als Massenmörder bezeichnet; Hat er persönlich Menschen durch eigene Hand umgebracht oder beschränkt sich das auf seine Befehle?

    Das Problem läßt sich nämlich verallgemeinern bzw. übertragen:

    Kann ein Hassprediger wegen Mordes angeklagt werden, wenn ein anderer diesen Mord ausgeführt hat und sich weder Hassprediger noch Ausführender kennen?

    Bitte um Aufklärung ….

  131. Wie 68er die Dinge sehen:

    http://www.abgeordnetenwatch.de/hans_christian_stroebele-650-5853-3.html#fragen

    Sehr geehrter Herr Ströbele,

    in den Tageszeitungen wurde diese Woche berichtet, dass 40% der in
    Deutschland lebenden Muslime gewaltbereit seien.

    http://www.welt.de

    Überrascht Sie dies oder haben Sie dies erwartet?

    Stimmen Sie mir zu, dass die multikuturelle Gesellschaft eine Illusion bleibt und dass wir in Zukunft bei der Zuwanderung strengende Maßstäbe anlegen müssen?

    Wie sehen Sie den heutigen Bericht in Bezug auf die Verschiebung der Einwohneranteile zwischen Nicht-Muslimen und Muslimen aufgrund der demographischen Entwicklung?

    Hans-Christian Ströbele

    Bild: Hans-Christian Ströbele

    Sehr geehrter Herr Brede.

    Nein, ich stimme Ihnen nicht zu.
    Multikulturelles Zusammenleben, das als positiv erlebt wird, gibt es in vielen Städten in Deutschland durchaus, wenn auch leider nicht überall. Damit die multikultuerelle Gesellschaft verwirklicht ist, müssen beide Seiten noch viel tun, die die deutscher Herkunft sind genauso wie die Zugewanderten. Zuwanderung ist nicht nur eine Belastung für die Gesellschaft, sondern war schon immer auch Bereicherung.

    Die Maßstäbe für die Zuwanderung sind heute eher zu streng. Legale Zuwanderung ist fast gar nicht mehr möglich, vor allem nicht für weniger qualifizierte Personen und für Menschen von außerhalb Europas und den USA. Ich möchte dies ändern. Ich halte das für ungecht angesichts der Tatsachen, daß die deutsche Bevölkerung in der Vergangenheit immer für sich in Anspruch genommen hat, zu Hundertausenden in andere Länder auszuwandern, wenn die Lebensbedingungen in Deutschland für viele perspektivlos erschienen

    Eine Bedrohung durch die Bevölkerungsentwicklung von Muslimen und nicht Muslimen in Deutschland sehe ich nicht. Solche Berichte schüren unverantwortlich zu Ängste in der Bevölkerung. Im übrigen weise ich auch in diesem Zusammenhang darauf hin, Europäer und Christen haben seit Jahrhunderten ohne jegliche Skrupel andere Kontinente – nicht nur Amerika und Australien – bevölkert und christianisiert, so daß von der ursprünglichen Bevölkerung und den dort traditionell vorhandenen Religionen nicht viel übrig geblieben ist.
    Niemand kann wollen, daß sich auch nur Ähnliches wiederholt. Angesichts dieser Fakten schienen mir ein wenig mehr Bescheidenheit und weniger große Worte angemessen, wenn aus anderen Kontinenten jetzt Menschen in Europa Zuflucht suchen oder andere auch nur ihr Glück hier bei uns suchen, auch wenn sie anderen Glaubens sind und für ihren Glauben werben.

    Mit freundlichem Gruß
    Ströbele

  132. Was mich nach wie vor erschreckt, ist, dass sich die Zeit so einen Jessen leistet. Sicherlich wird sich das auch auf die Leser auswirken, auf den Umsatz und vom Ruf dieser Zeitung gar nicht erst zu sprechen.

    Jessen ist der allergrößte Spießer!!!! Unbeweglich im Hirn, dem alten behaftet, nur sich nicht mit neuen Realitäten beschäftigen
    oder diese solange umverformen, bis diese in sein kleines Weltbild passen:

    AUS WIKIPEDIA:

    In seinem 1930 erschienenen Roman Der ewige Spießer charakterisiert der Schriftsteller Ödön von Horváth einen Spießer als einen „hypochondrischen Egoist, der danach trachtet, sich überall feige anzupassen…“ Der Spießer reist in der Welt herum und sieht doch nur sich selbst. Was gut und böse ist, weiß er, ohne nachzudenken.‘

    „Hypochondrischer Egoist“ finde ich gut bewiesen, weil Jessen einen Teil der Reaktionen auf sein Übel-Video veröffentlicht hat. Und nichts daraus gelernt hat.
    Vielleicht würde es Jessen gut tun, wieder mit dem Denken zu beginnen.

  133. #192 Denker (16. Jan 2008 08:56)

    Kann ein Hassprediger wegen Mordes angeklagt werden, wenn ein anderer diesen Mord ausgeführt hat und sich weder Hassprediger noch Ausführender kennen?

    Bitte um Aufklärung ….

    Soweit mir bekannt ist, kennt unser Strafrecht den Straftatbestend der „Anstiftung zum Mord“.

  134. #184 Katrin Ein paar Vorlesungen in Mathe und Physik könnten möglicherweise Wunder bewirken und sich positiv auf das logische Denkvermögen auswirken.

    Überhaupt nicht, denn dann würden die bereits bei der ersten Klausur durchfallen und daraufhin den Rest des Lebens die radikale Umgestaltung der menschenverachtenden Mathe und Physik predigen.

  135. @ #197 rebaseissue

    So etwas ähnliches hats 1897 schon mal gegeben; und zwar in den USA. Das hat sich aber zum Glück nicht durchsetzen können:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Kreiszahl#Rekorde_und_Kuriosit.C3.A4ten

    Im Jahre 1897 gab es im US-Bundesstaat Indiana einen Gesetzentwurf, mit dem die Zahl ? per Gesetz als 3,2 definiert werden sollte. Der Hobbymathematiker Edwin J. Goodwin war sicher, die Quadratur des Kreises gefunden zu haben. Er schlug der Regierung den Handel vor, auf alle Tantiemen aus der Anwendung seiner Entdeckung in der mathematischen Aus- und Weiterbildung zu verzichten, wenn seine Entdeckung zum Gesetz erhoben würde. Erst nach der Aufklärung durch einen „gestandenen“ Mathematiker, der von dem Gesetzesvorhaben zufällig in der Zeitung las, vertagte die zweite Kammer des Parlaments den vom Repräsentantenhaus bereits beschlossenen Entwurf auf unbestimmte Zeit. Das Guinness-Buch der Rekorde kennt diese Geschichte etwas anders: Der ungenaueste Wert von ?. Im Jahre 1897 verabschiedete die Generalversammlung von Indiana ein Gesetz (Bill Nr. 246), nach dem der Wert von ? de jure vier ist.

  136. #105 Jan Heitermeier (16. Jan 2008 00:08)

    Gibt es Listen mit Unternehmen, die entweder in Deutschland fertigen oder deren Mehrheitsanteile von deutschen Gesellschaftern gehalten werden?

    Was sind Sie denn für einer?

  137. # 38 @ Echnaton

    Dann bring mir für die undemokratische Ausrichtung der JF bitte einen einzigen Beweis!

  138. sorry, liebe PI-Leser, auch wenn Ihr mich -ganz politisch „in“(?)korrekt- steinigen(!) werdet, aber:

    Ich hasse menschenverachtende Ideologien wie Sozialismus (egal, welcher Prägung, ob national, real existierend, sozialdemokratisch oder D- oder EU-dirigistisch), Kommunismus oder Islam.

    Und so bin ich mit diesem Jesse sicher in fast allen Punkten NICHT einig.

    ABER ich hasse auch die deutschen Spießer! allen voran die sch…Bayern!

    Nie werde ich vergessen, wie meine Familie vom Ausland kommend im Sommer 1973 in München war…. es geschahen Dinge, von denen ich vorher nicht wußte, daß sie existieren: Wildfremde Menschen, die einen feuchten Kehrricht angeht, was man macht, betätigen sich als Sheriffs ohne jede Befugnis und machen einem das Leben zur Hölle… ich war damals ein Kind, aber diese entsetzlich-schrecklichen super-mega-spießigen Bayerischen Verhältnisse in München werden mir für immer unvergesslich bleiben… ständig bäffte irgend so ein Bayer „da darf man nicht laufen“, „das ist hier verboten“, „es ist rot!“ usw.usf.

    Wie sehr hätte ich mich damals gefreut, wenn es einen aufrechten (scheiß?-)Deutschen gegeben hätte, der diesen bayrischen Spießern mal die Meinung gesagt, bzw. besser noch: ordentlich eine rein gehauen hätte!

    Als hätten wir in D nicht schon genug „Verfassungsschutz“, Polizei, Blockwarte und andere (Möchtegern-)Kontrolleure und Petzer, die OHNE JEDEN AUFTRAG, OHNE JEDE LEGITIMATION sich in harmlose Angelegenheiten wildfremder Menschen einmischen müssen!

    Deswegen sage ich: Es ist traurig und bedauerlich, daß Menschen von weit, weit her kommen müssen (hier: aus Griechenland und Türkei) um dem sch…-Bayern mal eine Lektion zu erteilen, die eigentlich schon längst ein Deutscher hätte machen können.

    Aber die von den Euro-Frauen verweichlichten, hosenscheissenden, angsthäsigen Weichei-Memmen-Männerns würden sich ja noch nicht mal trauen, bei rot über die Straße zu gehen… sie verstecken sich hinter Vorschriften, Gesetzen und „Grundgesetz“-Floskeln und verherrlichen dieses in derart übertriebenem Ausmaß, als daß man bald glauben könnte, es sei von einem Gott den Deutschen Weichei-Memmen (aka. „Scheiß-Deutsche“) gegeben worden…

    Moslems mögen ja gegenüber ihrem teuflischen Allah unterwürfig sein – aber die Unterwürfigkeit der Deutschen vor ihrem „Grundgesetz“, welches den Autoren und Verwaltern offensichtlich sogar so peinlich ist, daß sie es noch nicht einmal zur Verfassung erheben wollen. übertrifft jedes Untertanentum auf peinliche Weise noch bei Weitem…

    Kein Wunder poppen die EU-Frauen so gerne mit Moslem-Männern, während sie den EURO-Weichei-Memmen-„Männern“ einreden, sie sollen doch auch mal abwaschen und im Haushalt helfen… und bloß nicht einen auf widerlichen Macho machen… hahaha, reingelegt! 🙁

  139. @ #201 migrant

    Das ist eben die bayerische und z.T. auch deutsche Kultur

    So bin ich aufgewachsen und das muß man aushalten!

  140. @ #201 migrant

    Verbote, Gebote und Schubladendenken ist ein, wenn nicht sogar DER wesentlichste Kernaspekt gelebter deutscher Kultur;
    Wer hierher kommt, der muß sich darüber im klaren sein.

    Ein russischer Freund hat mir mal gesagt:
    „Deutschland hat ECHTE Kultur – hier passt jeder auf den anderen auf“
    (beidseitig deutbar)

    Wems nicht passt, dem steht es frei zu gehen.

  141. @ 196 Astral Joe

    Kann ein Hassprediger wegen Mordes angeklagt werden, wenn ein anderer diesen Mord ausgeführt hat und sich weder Hassprediger noch Ausführender kennen?

    Bitte um Aufklärung ….

    Soweit mir bekannt ist, kennt unser Strafrecht den Straftatbestend der “Anstiftung zum Mord”.

    ********************

    Schon richtig, aber wir Spiesser müssen eben verstehen, dass ein Mord bei den Musels eben kein Mord ist, sondern teil ihrer Religion, welche wir so und nicht anders zu akzeptieren haben.

  142. #192 Denker (16. Jan 2008 08:56)

    Je öfter ich mit dem Islam beschäftige um so häufiger kommt mir der Verdacht, das Mohamed und seine Handlanger unter den Dekmantel der Religion in den letzten 1400 jahren mehr Menschen ermordet , versklavt und geschändet haben als Hitler und Stalin zusammen.

  143. jeder Ausländer schlechte Erfahrungen macht (…)

    Er benutzt den falschen Kristallkugel.

    Man stelle sich nur so einen Spießbürgerkreis vor:
    Kindergeburtstag eines 5jährigen. Eltern: er Engländer (Ausländer) sie Ungarin (Migrationshintergrund). Neubausiedlung. Mit der Nachbarschaft (brave Schwaben) nette, spontane Plauderzusammenkünfte auf ein Bier und Grillen im Sommer, die Kids spielen gemeinsam um die erwachsenen, Kids im jeglichen Alter von 4-15 (oder so). Einfache Themen werden diskutiert, wie man eine Garage abdichtet oder was weiß ich. Zum Kindergeburtstag (wie in den kitschigsten Kinderfilmen) werden natürlich nur Kinder geladen, kleine beste Freundinnen, auch 1-2 Russlanddeutsche.
    Diese Szene ist echt, fand vor 3 Wochen statt.

    Ich kann umschalten und eine andere spießige Szene beschreiben: Rumäniendeutsche, klarer Migrationshintergrund, Haus im grünen, gepflegten Nachbarschaft, Kind im Gymnasium, er Maschinenbauingenieur, sie Berufsschullehrerin;
    Oder nochmal umschalten, und nochmal und nochmal…

    Herr Jenssen würde sich wundern, wie spießig all diese Leute leben, wie wenig sie von ihrem einheimischen Hintergrund abheben (er würde sie gar nicht erkennen). Manche von ihnen sind so furchtbar integriert, dass sie sogar zu der gepflegte grün-intellektuelle grüne Horde gehören: Sprachschullehrer aus Frankreich, deren Kinder Klavierstunden nehmen, Ärtze-Ehepaar aus dem Sudetenland mit einem Ausländerelternteil und eine Migrationsdeutsche Mutter, mit Kinder im Ballettuntericht (auch Neubausiedlung vor ca. 15 Jahren erbautes Haus)

    Ich fürchte, wenn Herr Jensen aus seinem Arbeitszimmer für einen Tag ausgeht, stürzt sein Weltbild zusammen.

    Es gibt nur eine gut umrissense ‚Ausländer‘-schicht, die Ghettos bildet und in Paralellwelten lebt. Diese Schicht ist aber weder mit den einheimischen noch mit den anderen Ausländern integriert. Bei allen Gesellschaften, wo es tatsächlich ’spießig‘ umging, traf ich immer Menschen von allerlei Herkunft, aber nie Moslems darunter. Schon gar keine Kopftuchschönheiten.

  144. Ob ich da Aufklärung bieten kann?

    Die Täterschaft eines Adolf Hitler ist nicht nur in den Befehlsstrukturen des Dritten Reiches zu suchen sondern auch in der manifestierten Ideologie, die ja auch formuliert wurde.

    Und in inzwischen quasi holzschnittartigen Festschreibungen zu geltendeder politischer Korrekteheit a la Stöbele, Roth, Fischer und den Verrätern einer, durchaus früher auch nationalbewussten SPD, wird ein weiteres Verbrechen manifest:

    Das von Fischer geforderte ausdünnen der deutschen Bevölkerung und das Vorantreiben des Projektes Eurabia.

    Dieser Lenin-Fuzzi Jessen, ist in dem Projekt nur ein geduldeter nützlicher Idiot. Nun wohl enttarnt.

  145. ich hatte mir gestern das orf angesehen.wenn ich mir dieses geschwafel der politiker anhöre
    bekomme ich wut. sie entschuldigen sich sogar öffentlich wegen der angeblichen entgleisung von frau winter. der allgemeine tenor lässt einen schmusekurs mit den islamen erkennen.

  146. Ich habe unmöglich die Zeit, alle Postings hier durchzulesen – deshalb soory, wenn jemand das schon vorgeschlagen hat:

    Wie wäre es, wenn wir massenweise Probeabos der Zeit bestellen (den schönen Becher als Prämie)und nach Ablauf dann erklären, eine Zeitung, in der Leute wie der kranke Jessen zu leitenden Mitarbeitern gehören, könne man keinesfalls abonnieren?

    Na ja… war ‚mal so ’ne Idee.

  147. #210 Grabowski (16. Jan 2008 09:46)

    Das ist eine wirklich gute Idee, leider sehe ich da kein Gratis-Abo und zahlen wollen wir doch nicht dafür 🙂

  148. Katrins Beitrag sollte vielleicht als Artikel erscheinen, es wäre angemessen.

    Ich werde ihn mal gleich in einem Forum einsetzen, dann kann man ihn wenigstens wiederfinden und weiter verlinken.

    Falls du nicht einverstanden bist, Katrin, dann bitte sag es.

  149. #211 wolfi (16. Jan 2008 09:52)

    Ich habe daraufhin Frau Zypries gleich die Frage gestellt, was in Kaymaks Verhalten hätte ihrer Meinung nach diese Deutung gerechtfertigt.

    Die Frage wurde von Abgeordnetenwatch angenommen, so rechne ich damit, dass sie bald erscheint.

  150. #202 Denker (16. Jan 2008 09:25) @ #201 migrant

    Das ist eben die bayerische und z.T. auch deutsche Kultur

    So bin ich aufgewachsen und das muß man aushalten!

    Gut gekontert. Wem das nicht passt, kann anderswohin auswandern, z. B. nach Neapel; oder in die Türkei; oder nach Brasilien. Es gibt Länder, wo es gewiss nicht „spießig“ läuft.

    Man muß den Menschen immer wieder klar machen, was sie so gern übersehen: Niemand zwingt die Ausländer, hierher zu kommen. Aber man zwingt die Einheimischen, sie zu akzeptieren.

  151. #204 Sonar (16. Jan 2008 09:34)

    Schon richtig, aber wir Spiesser müssen eben verstehen, dass ein Mord bei den Musels eben kein Mord ist, sondern teil ihrer Religion, welche wir so und nicht anders zu akzeptieren haben.

    Da ich Spießer (und mit mir sicher viele andere Spießer) den Islam nicht als Religion anerkenne, können die Mohammedaner noch so laut einen Mord als kulturelle oder religiöse Handlung hinstellen.
    Für mich ist und bleibt Mord einen barbarische Handlung, zu der auch Mohammedaner nicht das geringste Recht haben.

  152. #214 Kybeline
    Hab das schon zum Thema gemacht bei der GP, stell es doch auch in Deinen Blog, für mich ist das ein Super Beitrag.

  153. #38 Echnaton (15. Jan 2008 21:54)

    … aber die “Junge Freiheit” ist definitiv keine Zeitung, die die Demokratie vertritt!

    Was „vertritt“ sie (die JF) denn Ihrer Auffassung nach dann?

  154. Scheint zu stimmen – Gratis scheints da bei der Zeit nichts zu geben.

    Schade. Wäre schön gewesen.

  155. Jessen mag lieber Rapper als Spiesser:

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,528792,00.html

    ANGRIFF IN BERLIN
    Schüsse auf Massiv wurden Minuten später im Internet vermeldet

    Von Matthias Gebauer und Barbara Hans

    Drei Schüsse, ein Rapper, ein Kapuzenmann – und viele Fragen: In der Plattenfirma No Limit Music heißt es, Massiv habe bei dem bewaffneten Überfall in Berlin viel Blut verloren, sei dem „Tod sehr nahe“ gewesen. Doch die Polizei zweifelt an der Version des Opfers, verfolgt eine mysteriöse Spur.

  156. @ #201 migrant

    Dann geht doch in die Türkei und lass Dir dort von den Nichtspießern die Eichel mit Stromstößen verschönern oder in den Iran, wo man Dir für solche Worte nicht nur Hände und Füße, sondern den Kopf mit einem stumpfen Messer amputiert. Ist schon eine Unverschämtheit, was sich manche Gastarbeiter hier rausnehmen tztztz.

    Der Jessen hat sich offenbar die letzte Gehirnzelle rausgekifft. Er ist wohl in seinem Leben schon zu oft „gegängelt“ worden, sicherlich hat es im Kindesalter angefangen, als Mama ihm sagte, dass er nicht einfach KACKA auf den Fußboden machen darf. Dann haben ihn die 68er wegen seinem kleinen Penis gegängelt und nun gängelt man ihn, was er so aufgedunsen und vollgefressen ist. Der arme Mann! Da kann man ja drauf warten, dass der den nächsten Renter plattmacht! 🙂

  157. @ 218 Astral Joe

    Nicht dass wir uns missverstehen: Ich denke gleich wie Du. Mord ist Mord und es darf unter gar keinen Umständen abgemildert werden, nur weil der Täter ein Moslem war.

  158. #223 Eurabier

    Diese lächerliche Witzfigur „Massiv“ bekommt schon in den Massenmedien eine unglaublich breite Plattform zur Verfügung gestellt. Bitte nicht auch noch hier …

  159. „..Deutschland hat ein Spießerproblem…
    Ermahnungen…Ratschläge…Besser-wissereien..“

    Geht man Herrn Jessens krauser Logik auf den
    Grund, ist jeder, der eine Bitte oder eine
    Forderung gegen einen anderen richtet, ein
    Teil des deutschen Spießerproblems. Aber
    warum bezeichnet er es als explizit deutsches
    Problem? So werden beispielsweise in den USA
    die Fahrgäste eines Zuges vor Abfahrt ausführ-
    lichst darüber belehrt, was sie zu tun oder zu lassen haben. Und auch er selbst als Gut-
    mensch stellt Forderungen an seinen Verleger
    nach Gehalt und Honorar, an das Finanzamt nach
    gerechter Besteuerung, an die staatliche Exe-
    kutive nach Schutz. All das kann man, ohne
    große semantische Verrenkungen, als „Ermahnun-
    gen, Ratschläge und Besserwissereien“ inter-
    pretieren. Lediglich beim Turmbau zu Babel ist
    man, mit dem bekannten Ergebnis, wohl ohne
    Ermahnungen, Ratschläge und Besserwissereien
    ausgekommen. Wahrlich, Leute wie Herr Jessen
    sind intellektuelle Leuchten der BRD.

  160. Jens Jessen:
    „…unerbetenen und zudringlichen Ermahnungen, Ratschlägen, Besserwissereien und scheelen Blicken jeder Ausländer schlechte Erfahrungen macht (…)“

    Ein sehr schönes Beispiel, wie subtil die Arbeitsweise der „68er“ funktioniert.
    Im Sozialisationspakur von Kindergarten, Schule, Uni, Arbeit und den allgegenwärtigen Medien, legt sich wie Nebel auf die Landschaft, die subtile Normierung der „68er- Denke“.
    Tag ein, Tag aus. Jahr um Jahr. Wer kann sich dem entziehen?

    Ich beobache mich häufig dabei, wie ich mein Verhalten auf eben diese von Herrn Jensen benannte Normierung hin abprüfe. Ich möchte ein „anständiger Deutscher“ sein und was Anstand ist, haben mir „Spät-„68er“ in der Schule vermittelt. Wobei die Normierung der „Alt-68er“ überall in unserer Gesellschaft gegenwärtig ist.
    Und bitte – ich mag meine eingewanderte iranische Nachbarin, ich mag meinen iranischen Freund aus der freien evangelischen Gemeinde, ich mag meinen türkischen Nachbar und ich mag das griechische Essen meines Schwagers – dennoch, habe ich stets den gedanklichen Reflex bei allem was mit eingewanderten Menschen, Bekannten und Freunden in irgendeiner Form zu tun hat, dass ich meinem Anspruch nicht genüge. Latent beschleicht mich der Verdacht, vielleicht doch der hässliche Deutsche zu sein, der unterschwellige Rassist. Ich kenne tausend Gründe gegen die NPD und habe eine tiefe Aversion, die sich manchesmal bis zum reinen Hass auswächst, gegen diese politische Ideologie, aber ich fühle mich trotzdem irgendwie, als Nazi. Vielleicht weil ich Christ bin? Vielleicht weil ich früher CDU gewählt habe? Denn, bevor diese Partei eine Partei der Mitte wurde, war sie rechts von der Mitte und rechts steht auch die NPD und die NPD, dass sind eben die Nazis. Irgendwie grausig simpel, aber irgendwie, und wider aller Vernunft und Einsicht, die herrschende Normierung in diesem, meinem Land.
    Ich möchte gerne so unbekümmert sein, wie meine ausländischen Freunde es sind. Aber ich kann nicht. Die Gedankenpolizei in meinem Kopf findet aber immer einen Verdacht.
    Danke Deutschland.
    Ok Deutschland. Dafür entziehe ich dir meine Loyalität, obwohl dieses Land eines der Schönsten auf dieser Welt ist. Oh, da ist sie wieder die „68er“ Normierung in meinem Kopf. „…dieses Land…eines der Schönsten auf auf dieser Welt…“ Ein positiver Superlativ in Verbindung mit Deutschland, dass ist schon sehr bedenklich.

    Nein! Das muss ich nicht aushalten! Jensen halts Maul!

  161. Die ZEIT nicht generell verdammen !

    Darum möchte ich an dieser Stelle allen Usern bitten. Der Kommentar von Jessen war krank und ungeheuerlich, da gibt es keinen Zweifel. Hätte irgendjemand in D. dies gesagt, wenn es sich um Deutsche Täter und ausländische Opfer gehandelt hätte, so wäre er beruflich vernichtet, vielleicht sogar juristisch angeklagt worden.

    Die ZEIT aber hat gegenüber anderen Blättern des Mainstream zwei entscheidende Vorteile:

    1) Die Kommentarfunktion bei ZEIT.de wird FAST NIE ZENSIERT. Wir alle wissen, das dies heute die absolute Ausnahme darstellt. SpOn, Focus, etc. zensieren wie in den besten Zeiten der Diktatur, bei der ZEIT ist mir das noch nie passiert.

    2) Die ZEIT hat keine einheitliche Linie, sondern versucht stets undogmatisch zu sein. Dies kann man an folgendem Kommentar erkennen, der locker auch bei PI stehen könnte:

    http://www.zeit.de/online/2008/03/jugendgewalt-kroenig

  162. habe heute in der JF gelesen das der Etat der DITIB (Türkische Kolonialverwaltung) vom Türkischen Staat getragen wird.
    Dieser Etat ist der zweit größte im Türkischen Staatshaushalt nach dem des Militärs der bekanntlich nicht gerade klein ist.
    Wenn da mal kein Plan dahinter steckt.
    Die DTIB will in Ihren eroberten Stadtvierteln eine Muslimische Polizei haben. Das sind dann die ersten Brückenköpfe wenn nach einem Beitritt der Türkei Millionen junger Türken sich durch Deutschland Fi..en.

  163. Komisch, für mich waren Spießer immer genau solche Typen wie der Jessen.

    Wir hatten in unserer Schule gleich dutzendweise solche Lehrertypen. Meinungsfreiheit gab es da nicht, ständig wurde man gegängelt und einem eingetrichtert, was man zu sagen hatte und zu denken hatte und was nicht.

    So gab es beispielsweise einen Jungen, der offen sagte, dass er sich nach der Schule bei der Bundeswehr verpflichten wollte, was ja an und für sich keine Schande ist. Mein Gott, wie wurde der von genau solchen Jessen-Typen und dem Hofstaat an Schülern, die die sich herandressiert hatten, gemobbt! Ich habe mich immer gewundert, dass dieser Schüler sich nicht eines Tages auf dem Dachboden aufgehängt hat, so schlimm war das.

    Solche „Spießer“ wie Jessen sind es, die einem vorschreiben, wo man Urlaub zu machen hat (natürlich nicht in Deutschland, sondern in Italien), was man zu essen hat (natürlich kein Sauerbraten, sondern irgendwelche Edelpasta, eingelegte Tomaten und so’n Zeug), was man für Bücher zu lesen hat, dass man „den armen Ali“ toll finden muss, dass man Jazz hören muss, dass man natürlich nur Rotwein aus Italien und nicht etwa aus Deutschland trinken muss, dass man die Dokumenta in Kassel ganz toll finden muss, dass jede afrikanische Trommelgruppe toller ist als Beethoven und dass man selbstverständlich ein Patenkind in Brasilien haben muss. Natürlich muss man auch Bob Geldorf und Bono ganz toll finden (und wehe wenn nicht), man muss sich Solarzellen aufs Dach nageln (darf aber immerzu Flugreisen nach weiß der Kuckuck wohin machen), man muss seine Sachen bei Manufactum kaufen und ja nicht in einem schnöden Warenhaus (weil sowas nur für Assis ist, Assis sind die, die da wohnen, wo die Nachbarn arme Alis sind).

    Ja, und wehe, du tust das alles nicht: dann wirst du so richtig gegängelt und gemobbt.

    Ein Glück, dass mir das inzwischen ziemlich am Ar… vorbei geht, aber leider gibt es gerade unter Jugendlichen doch immer eine Menge, die durch so etwas ziemlich verunsichert und auch dressiert werden.

  164. #230 Beowulf

    Da ist ein Plan dahinter.
    Muslimbrüder 1982
    Aufersteheung des Osmanen Reichs

    Und sei nicht ganz so vorsichtig bei den Pünktchen, ist strafrechlich nicht relevant.

    Ich nenne die Tussen für Türken auch dumme Hühner.

  165. # 217
    Man muß den Menschen immer wieder klar machen, was sie so gern übersehen: Niemand zwingt die Ausländer, hierher zu kommen. Aber man zwingt die Einheimischen, sie zu akzeptieren.
    ——————————————

    …und für sie zu bezahlen. Und das nicht knapp. 40% der Türken in Berlin sind arbeitslos. Nun rechnen Sie mal noch die Araber hinzu, dann das Kindergeld ….damit kannst du ich weiß nicht wie viele Unis finanzieren und Studieneinkommen einführen!

  166. Die zuständige Richterin im Fall des Münchner U-Bahn Schlägers Serkan A., wird nach Angaben des Präsidenten des Amtsgerichts München, Gerhard Zierl, von Bürgern bedroht.

    „…Wir mussten für sie Schutzmaßnahmen anordnen…“

    Weiter schreibt die Zeitung „Münchner Merkur“:

    „…Zierl machte die Schelte der Politik an der Justiz dafür verantwortlich, dass seine Richter mittlerweile täglich Schmäh- und Drohbriefe erhielten – mit ausländerfeindlichen Parolen oder Sätzen wie: „Wir wünschen Ihnen und Ihren Angehörigen, auch einmal verprügelt zu werden.” …“.

    Den ganzen Beitrag lesen Sie hier: [klickmich]

    Schöne Grüße
    Jochen Trebmann

  167. Wisst ihr… ich habe ja noch Hoffnung. Die Zukunft wird hart und schwer werden.

    Dieser Staat bricht zusammen. Wahrscheinlich wird auch die Weltwirtschaft zusammenbrechen. Norwegen, Irland, Island oder auch Malta werden keine grossen Probleme haben.

    Wir werden den Bürgerkrieg erleben, und ich weiss wer danach nicht mehr da ist.

    Überleben werden jene, die sich versorgen können. Die Berliner Gutmenschen werden von keinem Bauern was zu fressen bekommen.

  168. #230 Beowulf (16. Jan 2008 10:29)

    Thema DITIB:

    „Die Gesamtkosten für die neue Ditib-Deutschland-Zentrale würden weit mehr als 20 Millionen Euro betragen, heißt es. Bislang hatte der Bauherr mit maximalen Kosten von 15 Millionen Euro kalkuliert. Die Anforderung, zusätzliche Parkplätze zu bauen, war ein zentraler Punkt in den Gesprächen zwischen Ditib und Stadt. Nun laufen innerhalb der Ditib offenbar Planungen, durch ein Abspecken bei den Nutzungen und Funktionen des Gebäudes die Stellplatzzahl wieder drücken zu können. So soll im Gespräch sein, auf Wohnungen zu verzichten, den Versammlungsraum und eventuell auch den Gebetsraum um bis zu 400 Plätze zu verkleinern. Die äußere Gestalt des Gebäudes soll jedoch unverändert bleiben. Die Überlegungen zielen darauf ab, Teile der Gebäudetechnik, die bislang unter der Erde liegen sollten, oberirdisch unterzubringen.“

    – Ditib-Deutschland-Zentrale
    – Wohnungen
    – Versammlungsraum
    http://www.ksta.de/html/artikel/1200142196522.shtml

    Ich bekomme einen dicken Hals, wenn ich lese, was so alles mit Religionsfreiheit gefordert und begründet wird.

    Kein deutscher käme auf den Gedanken, die Errichtung von Wohnhäusern mit der Religionsfreiheit zu begründen.
    Aber der türkische Staat darf hier in Deutschland alles unter Berufung auf das GG fordern und durchsetzen.

  169. „231 Paula (16. Jan 2008 10:37)

    Komisch, für mich waren Spießer immer genau solche Typen wie der Jessen. “

    Komisch ist ansich nur, das Jessen und seinen vielen Spießer-Geistesverwandten so viele Jahre nicht widersprochen wurde.
    Sie haben uns bis tief in unser Privatleben hinein vorschreiben wollen, wass wir zu denken, zu essen und zu lachen haben.

  170. #6 felix7

    Auf ntv wurde in den Nachrichten gesagt, Koch plane, Grundschüler verhaften zu lassen.

    Seit wann sind Zwölfjährige denn Grundschüler ?!?

    Das ist alles eine Frage, wie oft man eine Klasse wiederholen muß…

  171. Oh Jessen, oh Jessen
    es sind Leute wie Du
    die kann man vergessen
    und zwar immerzu

    Du taugst nicht fürs Leben
    und auch nicht fürs Blatt
    kannst andren nichts geben
    bist selber schach matt

    Ich seh Dich als Rentner
    bald Strassenbahn fahrn
    Du wiegst dann zwei Zentner
    und schaust voller Gram

    Warum die Täter Dich nicht verschonen
    warum der eine gleich in Dich sticht
    warum sie Dein Lebenswerk nicht belohnen-

    es verrät Dich einfach dein helles Gesicht.

  172. #230 Beowulf (16. Jan 2008 10:29)

    Das Etat des Diyanet war 2006 knapp eine Mrd. Dollar.

    Dazu habe ich vor ein paar Wochen gründlicher recherchiert. Nicht nur das, aber dementsprechend betrachtet das türkische Religionsministerium Diyanet die DITIB-Immoblilien als „Prestige Eigentum“ des türkischen Staates im Ausland.

    http://parteigruendung.myblog.de/parteigruendung/art/235798592/Der_turkische_Mindestlohn_und_die_Ausgaben_des_Diyanet_fur_Deutschland_und_Europa#comm

    Ich habe in diesem Artikel u. a. aus einem fast 300 seitigen Dokument (und andere interessanten Quellen) gemacht. Das Dokument, aus dem ich euch den Kapitel zu Deutschland unbedingt empfehlen will, heißt:

    A Research on the Representation of Turkish National Identity: Buildings Abroad (Eine Studie über die Vertretung der türkischen Nationalidentität: Immobilien im Ausland)

    Auf Deutschland beziehen sich die Seiten 210-215. Diese Seiten sind ein Muß.

    Hier mal ein Ausschnitt:

    Berlin mosque’s role as a display item for the German residents of the city is less important compared to its use value for the Turkish residents in the city, who constitute a popular study group for social researchers of the subject of “identity”.

    Auf dt.: Die Rolle der Berliner Moscheen ist als eine Schaustellung für die deutschen Bürger Berlins weniger bedeutend verglichen mit der Bedeutung für die türkischen Bewohner der Stadt, die eine Studiengruppe für die Forscher darstellen, zum Thema „Identität“

    (Gemeint ist – im Zusammenhang des größeren Textteils kommt es zu verstehen – dass die Moscheen architektonisch so geplant werden müssen, dass den Türken in Berlin als Identifikationssymblo mit dem verlassenen Heimat dienen – vor allem der 2-4. Generation. Ebenfalls sollten die DITIB-Moscheen als Abgrenzung von anderen islamischen Identitäten dienen:

    „but also an attempt to differentiate the identity from those of other Islamic nationals.“

    Nochmals, diese 5 Seiten muß man sich antun, wenn man nur ein kleines Bißchen Englisch kann.

  173. #33 Peiper (15. Jan 2008 21:51)

    Die einzig wirkliche Zeitschrift die im Geiste von PI-News steht ist das ef-Magazin. Eines der letzten Magazine das noch nicht Links gepolt ist.

    eigentümlich frei – individualistisch kapitalistisch libertär
    http://www.ef-magazin.de/

  174. Zitat aus dem Zeit-Kommentarbereich zur Stellungnahme von Jessen (Kommentar #75, Seite 4):

    „tja, herr jessen

    ich habe strafantrag gegen stefan herre als verantwortlichen des blogs „politically incompetent“ gestellt, weil er in seinem beitrag die grenze der freien meinungsäußerung ihnen gegenüber überschritten hat. und schmäkritik ist strafbar. warten wir mal ab, was dabei rauskommt.

    mit freundlichen grüßen!“

    Quelle:
    http://kommentare.zeit.de/commentsection/url/online/2008/03/intoleranz-antwort?page=3

    Gehts noch? O_o

  175. Wenn ich mich zwischen „Rechts“ und Islam entscheiden müßte fällt mir eine Entscheidung nicht schwer.
    Die Kriminalität der Ausländer ist doch nur das Symtom. Die Ursache ist das wir zu viele Zuwander haben die nichts positives zu diesem Staat beitragen. Sie werden uns über die Geburtenrate in den nächste Jahren besiegen.
    Berlin hat wieder steigende Geburtenraten. wer bekommt diese Kinder ? Deutsche?
    Oder unsere geliebten Zuwanderer die wohl über Generation zu Generation vom Sozialstaat leben werden hier nicht gebraucht. Welchen Vorteil haben wir. der Statt muß wieder zu erst an das wohl seine Volkes denken. Rot/Grün ist das Trojanische pferd des Islam.
    wenn wir irgendwann das Problem des Islam lösen können sollte man die Wegbereiter von Rot/Grün nicht vergessen….

  176. Leute,

    vielleicht wäre es auch sinnvoll nicht nur an Jessen, s ondern auch an den Herausgeber der Zeit zu schreiben, damit diese…diese Person entlassen wird. Es darf nicht angehen, dass der mit seiner völlig verkorksten Weltanschauung in irgendeiner Weise noch dieses Land „bereichert“…

  177. #246 Kybeline:

    Das steht wirklich an der entsprechenden Stelle unter den Kommentaren zur Jessens Stellungnahme auf Zeit.de.

    Bin mir auch noch nicht völlig sicher, ob der Poster das wirklich ernst gemeint hat..
    Für nen satirischen Beitrag ist es aber fast zu trocken verfasst…

    @#248 Denker
    Der Kommentar stammt doch nicht von mir, ich hab ihn hier nur zitiert, weil ich ihn so absurd finde^^

  178. 231 Paula (16. Jan 2008 10:37)

    Schöne Beschreibung des real-life Spießers. Es gibt ja bereits Neo-Nazis, Neo-Liberale, Neo-Fachisten. Ich würde ihn deshalb MSM-konform „Neo-Spießer“ taufen.

  179. Semi-Offtopic:

    Bild-Zeitung:

    „2. Schläger im Knast verprügelt?

    München – Er trat so unfassbar brutal auf sein Opfer ein – jetzt hat der zweite Täter, Spiridon L. (17), selbst einen Kieferbruch!

    Merkwürdig: Erst nach seiner Verhaftung wurde der schmerzhafte Bruch festgestellt – wurde er etwa von Mithäftlingen zusammengeschlagen?“

    Klick

    Ich konnte mir ein leichtes Schmunzeln nicht verkneifen, als ich das las… 🙂

  180. #198 Denker. Das Beispiel trifft den Kern nicht. Es ist in seinen Auswirkungen viel zu beschränkt. Du kannst dir nicht vorstellen, welche Energien die Jessen&Co entfalten würden, wenn sie einmal von der heiligen Mission der Schaffung einer Alternative zur menschenverachtenden Mathe und Physik überzeugt wären. Dabei würde kein kurioses Gesetz wie im Fall der Zahl ? verabschiedet werden, sondern tatsächlich ein neues Theoriegebäude entstehen, zumal sie dabei auf erste Ansätze der „proletarischen Wissenschaft „der Marxisten und insbesondere der „arischen Wissenschaft“ der Naziverwandschaft aufbauen könnten. Besser wir schweigen darüber, denn schlafende Hunde soll man nicht wecken 😉

  181. @ #245 Wolly

    Zitat aus dem Zeit-Kommentarbereich
    ich habe strafantrag gegen stefan herre als verantwortlichen des blogs “politically incompetent” gestellt, weil er in seinem beitrag die grenze der freien meinungsäußerung ihnen gegenüber überschritten hat.

    Das ist doch eindeutig Satire – und gut!
    @ #232 Paula

    dass jede afrikanische Trommelgruppe toller ist als Beethoven

    Das geht mir auch seit langem sehr auf den Wecker. Diese ganzen Romantiker müssten eigentlich sehnsüchtig auf die Besiedlung des Mondes warten, hier haben sie ja inzwischen alles „Exotische“ abgegrast.

  182. Mann ist das ein VOLLIDIOT dieser Jessen oder Jenseits oder wie der heisst!!
    Lächerlicher Trottel der sich nur ein wenig profilieren will..
    *Ichlachmichtot*
    Aber anscheinend geniesst er es zu provozieren und Aufmerksamkeit zu bekommen.. 🙂
    Jessi… hier ein Loly für Dich.

  183. #201 migrant (16. Jan 2008 09:23)

    In einigen Punkten kann ich Deinen Frust gut nachvollziehen. Ich wuchs in Stuttgart auf und es gab tatsächlich massiv bis in die 80-er Jahre den von Dir beschriebenen Spießer-Deutschen. Auch ich als Deutscher hab mich von dieser Sorte Mensch gegängelt gefühlt. Rasen nicht betreten, Kehrwoche, Ruhe, ect. Vorschriften über Vorschriften. Überbleibsel der Nazi-Herrschaft. Auch meine Eltern. Deshalb schloss ich mich wie so viele den 68-ern, Demos, Hippies, Kommunen, Kiffern, ect. an. Aber die damaligen 68-er Revoluzzer haben die Ideale, kaum an der Macht, verraten. Unsere Bewegung war nicht ausschließlich links, sie war vor allem anti-autoritär und gegen die Staatsmacht. Der Staat war für uns Feind Nr.1. Viele Kämpfer haben schon damals erkannt dass Macht korrumpieren wird und dass der nächste Gegner unsere eigene Bewegung sein würde. Der Marsch durch die Institutionen wurde, spätestens als Fischer Außenminister war, vollendet. Geboren war Frankenstein. Ein neuer Kampf beginnt, diesmal mit umgekehrten Vorzeichen. Der neue Feind ist der alte. Staat und die ihn fördernden Medien. Und die neuen Frankensteins heißen rotgrün, Europa und der Islam. Wir sind erst ganz am Anfang.

    Eine Gruppe von jungen Spaniern war auf einem Kurztrip in Berlin. Befragt was sie dort am meisten beeindruckte kam die unerwartete Antwort dass alle Deutschen beim roten Fußgängermännchen immer stehen blieben.

  184. #201 migrant
    Also manchmal nehm ich mir nach der Disco
    in Ermangelung von was besserem auch mal son Türkenmädel mit.Die hoffen immer, geheiratet
    zu werden. Ich weiss, ist nix fair. Ich verlier
    mich nicht in Einzelheiten. Was ihr von uns kriegt, will keiner mehr haben. Was wir von
    euren kriegen, soll wohl das beste sein. Na
    den Schrott könnt ihr behalten!!!

  185. Wir haben es mit komplett Irren zu tun. Oder mit Lügnern, die einen auf “komplett irr” machen. Wie bekloppt ist das, mit solchen Leuten auf Augenhöhe einen Dialog führen zu wollen?

    Allein die Bezeichnung „Dialog auf Augenhöhe“ -diese Wortschöpfung von Müntefering nach der desaströsen Abwahl von Gasgerd- zeigt die Angst derer, die abgewirtschaftet haben, in der absoluten Versenkung zu verschwinden.

    Wie diskutiert Einstein mit einem Dreijährigen die Relativitätstheorie.

  186. @ #201 migrant

    Worum es hier geht, ist der seltsame Versuch von Herrn Jessen, die Täter-Opfer-Relation umzukehren bei einem Fall der – so traurig der Vorfall selber ist – glücklicherweise für alle sichtbar mit der Überwachungskamera aufgenommen wurde. Diese Absurdität angesichts der brutalen Bilder schreit geradezu nach deutlichem Widerspruch, und der wird ja nun auch ziemlich laut.

    In einem aber haben Sie vollkommen Recht, die Gender-Main-Streaming-Ideologie trägt auch in meinen Augen dazu bei, dass deutsch-sozialisierte Männer sich zunehmend schlechter gegen körperliche Angriffe auf sich selbst oder ihre Familie wehren können.

    Die Damen und Herren Gender-Main-Streaming-Ideologen scheinen sich beim besten Willen keinen Weltzustand mehr vorstellen zu können, in dem es vielleicht doch – als pure Selbstbehauptung – auf männliche Wehrhaftigkeit ankommen könnte.

    Dass die Bundeswehr im Vergleich zu anderen Armeen immer noch ordentlich kämpfen kann, scheint wenigstens die Hoffnung zu bestärken, dass Testosteron nach praktizierter gutmenschlicher Behandlung wenigstens nicht rückstandslos zu verdampfen scheint.

  187. #236 Almbauer (16. Jan 2008 10:42)

    Überleben werden jene, die sich versorgen können. Die Berliner Gutmenschen werden von keinem Bauern was zu fressen bekommen.

    Also ich bin kein Vegetarier, aber bitte,
    jedem das Seine.

  188. Die Alternative dazu wäre doch ganz einfach:

    Alle Rentner, die ohnehin mehrheitlich CDU wählen, ausweisen.
    Rente gibts dann auch keine mehr und das eingesparte Geld könnte man den Rütli-Borats
    zukommen lassen.

  189. @ 209 rechtsanvolt
    Habe auch Auszüge aus der Sendung zib gesehen.
    Mir wurde schlecht.
    Diese Argumentation, 139 Täter wurden wegen Kindsmißbrauch in Österreich verurteilt, kein einziger sei Moslem gewesen, zeigt doch das Unvermögen des Moderators.
    Nun, gehört „es“ nicht in diesem Kulturkreis dazu, wie für mich das Zähneputzen.
    Mich verwundert nur, als S. Rushdie in seinen Versen dieses Problem (übrigens nicht nur kleine Mädchen……..) ansprach, fand es „jeder“ – bis auf die Musels – in Ordnung, dies zu Papier zu bringen.
    Spricht Frau Winter das gleich an, wird sie attackiert.
    Cagney

  190. Selten in den letzten 20 Jahren habe ich solch wunderbare Verrisse in der deutschen linksgeschalteten Medienlandschaft zu lesen bekommen, wie zu Herrn Jessens unsägliche Äußerungen. Allmählich dämmert es selbst Linken hier und da, daß etwas nicht stimmt an dem Feindbild deutsche Nazi-Mehrheit.

    Focus, Faz, Bild und viele aufrichtige Bürger verteidigen unser Land gegen diese Selbsthassparanoiker. Sie zwingen der ganzen Welt ihr Denken auf und klopfen sich selbst für diese Wohltat auf die Schultern. Dabei ist es doch gerade dieses romantizistische, verquere Weltbild, das Nazis überhaupt erst möglich machte. Es wird Zeit, diese Genossen endlich aus der Medienwelt zu davonzujagen.

    Zum Glück werden die alt-68er selbst bald Rentner. Herr Jessen soll dann einfach zu seinen Freunden nach Kreuzberg ziehen und sich von den muselmanischen Kulturbereicherern sein Hirn aus dem Kopf prügeln lassen. Seiner eigenen Meinung nach geschieht es ihm als bösem schweinefleischfressendem Nazi-Deutschen ja recht.

    Diktatorisches Denken und Gewaltbefürwortung hat uns die Linke seit den unseeligen 68ern vorgelebt. Die muselmanischen Götzendiener und Gewaltanbeter sind daher ihre perfekten Freunde.

    Deutschland erwache! 68er ab in die Rente!

  191. #263 Mumpitz

    Kurz mal für den der keine Ahnung hat. Steaks wachsen nicht in Tiefkühltruhen…

    #265 vorian

    Man wird tüchtige und ehrliche Menschen brauchen. Als erstes muss die Nahrungsmittelversorgung wieder hergestellt werden. Danach müssen Häuser von Öl und Gasheizung wieder auf Holzöfen umgerüstet werden.

    Da braucht man keine Schwätzer. Da müssen tüchtige Händer anpacken. Ob die Händer weiß, gelb, rot oder schwarz sind, ist egal. Sie müssen nur tüchtig sein.

  192. Die Zeit – Meldung 15. März 2007

    Michael Naumann, der 1970 das erste ZEITmagazin mit aus der Taufe hob, kam im Jahr 2001 zurück und wurde, neben Josef Joffe, Herausgeber und zunächst auch Chefredakteur, nachdem er zwei Jahre lang der erste Kulturstaatsminister der rot-grünen Bundesregierung gewesen war. Damals erklärte er: »Ich gehe als freier Mann, wie ich gekommen bin.«
    Naumann traf es völlig überraschend, dass am Dienstagabend vergangener Woche der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Fraktion im Bundestag, Olaf Scholz, fragte, ob er als Spitzenkandidat der SPD für die nächste Bürgerschaftswahl in Hamburg antreten wolle. Zur selben Zeit ging gerade ein Leitartikel ins Korrektorat, in dem ZEIT- Redakteur Matthias Krupa, ausgehend von der Personalnot der Sozialdemokraten in Hamburg, die Misere der SPD-Landesverbände beklagte, insbesondere das Fehlen von anziehenden Führungspersönlichkeiten ( Mann über Bord , ZEIT Nr. 11/07). Naumann überlegte eine fast schlaflose Nacht lang, dann sagte er zu und vereinbarte mit ZEIT- Verleger Stefan von Holtzbrinck die sofortige Beurlaubung vom Amt des Herausgebers.

    Wer es nicht weis, Michael Naumann ist der Spitzenkandidat der SPD in Hamburg für die anstehenden Bürgerschaftswahlen.

    Der Herausgeber NAUMANN hat da in JESSEN wirklich einen famosen Mitarbeiter. Haben beide das gleiche innige Verhältnis zu Lenin u.a Bolschewiken?

  193. #114 Espada

    #100 amira27

    Werdet ihr langsam nervös ?

    Ist doch verständlich. Wenn es keine Stütze in Europa mehr gibt, heißt es wieder zu Hause hart arbeiten. 😉

  194. Die ‚Junge Freiheit‘ ist eine nationalkonservative Zeitung. Zu ihren Autoren gehören u.a.: Klaus Peter Krause (langjähriger Redakteur der FAZ), Günter Zehm (langjähriger Mitarbeiter der ‚Welt‘ und des Rheinischen Merkur), Peter Scholl-Latour, Rolf Stolz, Hans-Olaf Henkel, Klaus Hornung…

    Klingt für mich nicht nach einem „rechtsextremen“ Schundblatt!

  195. Dann wüsste ich gerne ein muslimisches Land in dem das nicht so ist und in dem Christen nicht verfolgt werden.

  196. Jessen gerät immer mehr ins Kreuzfeuer. Grade kam ein Bericht bei RTL über sein unsägliches Video.

  197. #38 Echnaton (15. Jan 2008 21:54)

    aber die “Junge Freiheit” ist definitiv keine Zeitung, die die Demokratie vertritt!

    Da sitzen Sie leider vollkommen der seinerzeitigen blutroten Hetze des NRW-Verfassungsschutzes auf, der mittlerweile längst durch das Bundesverfassungsgericht (Junge-Freiheit-Urteil)
    eines Besseren belehrt wurde.

    Die Junge Freiheit steht mit beiden Beinen fest auf dem Boden des Grundgesetzes. Die Hetze gründete seinerzeit darauf, daß die Junge Freiheit einen (wohlgemerkt einen einzigen) Leserbrief veröffentlichte, der nicht ganz koscher war, den sich die Redaktion aber auch keinesfalls zu eigen gemacht hatte.

  198. Vorsicht Ironie. Diese Bemerkung ist wegen PC Watch.

    1.
    …und die Afro Amerikaner haben Schuld, wenn sie vom KKK angegriffen werden.
    2.
    …und die Juden haben Schuld, bei Antisimitischen übergriffen.
    3.
    …und Ausländer haben bei rassistischen Übergriffen Schuld. Die müssen doch wissen, dass das provokant auf besoffene Neonazis wirkt.
    🙂
    ———-
    Seltsam nur das diese 3 Beispiele von xenophilen Faschisten anders gewertet werden!
    Ich meine zurecht. Aber warum werden rassistische Übergriffe auf Deutsche abgewertet und das Opfer wird zum Täter gemacht.

    Die vermeintlichen Gutmenschen leben in den Wahn es handelt sich nur um einen Deutschen. Das ist bekanntlich kein Mensch sondern nur ein potentieller NationalSOZIALIST!

    mfg.

  199. #280 Ethan Caspar (16. Jan 2008 18:50)

    Linke Doppelmoral aus falscher Vergangenheitsbewältigung heraus. Alles Deutsche war generell Böse, ist es latent auch heute noch. Deswegen wird es ohne Differenzierung skeptisch beäugt/bekämpft (Fischer: Deutsche müssen ausgedünnt werden).
    Bei der Bewertung von Ausländischem wird eine Großzügigkeit an den Tag gelegt, wird vor Vorverurteilung gewarnt („Das sind nur Einzelfälle“), wo die Statistik längst ein Muster erkennen läßt.

    Jessen, der große Doppelmoralist, ist ein weiterer Sündenfall der Linken nach Grass.

    Wollen mal hoffen, daß ihre Ausfälle im öffentlichen Gedächtnis haften bleiben…

  200. @ #194 Eurabier

    http://www.abgeordnetenwatch.de/hans_christian_stroebele-650-5853-3.html#fragen

    …Die Maßstäbe für die Zuwanderung sind heute eher zu streng. Legale Zuwanderung ist fast gar nicht mehr möglich, vor allem nicht für weniger qualifizierte Personen und für Menschen von außerhalb Europas und den USA. Ich möchte dies ändern. Ich halte das für ungecht angesichts der Tatsachen, daß die deutsche Bevölkerung in der Vergangenheit immer für sich in Anspruch genommen hat, zu Hundertausenden in andere Länder auszuwandern, wenn die Lebensbedingungen in Deutschland für viele perspektivlos erschienen…

    Ist zwar etwas off-Topic, aber mir verschlägt es die Sprache, insbesondere, wenn ich daran denke, dass solche Leute Macht über uns haben und auch noch von uns bezahlt werden.

    Die Floskel ‚Nürnberg reloaded‘ kann ich mir bei Leuten wie Ströbele, Roth, Beck(s) usw. einfach nicht verkneifen.

  201. Herr Jessen ist „Erschrocken“ — oh weia, das erinnert mich ein wenig an Erich Mielke 1989
    :“.. aber ich liebe Euch doch alle ..“

    Jessen ist genauso unbelehrbar. Er ist erschrocken, weil ihm das erste Mal, nach 30 Jahren, der Wind ins Gesicht weht.

  202. Wie der Islam Kinder zu Kriegern erziehen soll:

    @ (#137) Bariloche (16. Jan 2008 01:05)

    Beim Thema Kindererziehung im Islam, habe ich vor einigen Tagen (nicht so richtig) staunen dürfen. Staunen, daß diese Erziehungsmethoden auch veröffentlicht werden.

    http://www.factum-magazin.ch/wFactum_de/aktuell/2008_01_09_Hamas_Kindergarten.php

    Das palästinensische Hamas TV übertrug die Abschlussfeier eines Kindergartens der islamischen Vereinigung. [….]
    In Kampfanzügen, mit vermummten Gesichtern und Pseudogewehren demonstrieren die Kindergärtler spielerisch, was in den Ausbildungscamps der Hamas militärisch gedrillt wird. Am Ende skandieren die Jungs Parolen für Mohammed und Allah: „Was ist unser Weg? Jihad!“

    Hier die oben erwähnte Abschlußfeier des Kindergartens:

    http://www.youtube.com/watch?v=6WHdWgES-Uw

    Paulchen

  203. Eins verstehe ich nun wirklich nicht! Warum prügelt ihr eigentlich alle auf diesen armen Jesse ein? Der äußert doch nur das, was ihm seine Herren, Naumann, Schmidt, De Lorentzi und die Eigentümergruppe aufgetragen haben! Er ist dort Angestellter und hat das zu publizieren, was die Bosse für opportun erachten und befehlen.

Comments are closed.