Vor einigen Tagen wurde auf n-tv die Dokumentation „Der ewige Sündenbock – Antisemitismus im 21. Jahrhundert“ gezeigt. Die Geschichte der islamischen Feindschaft gegenüber Juden zieht sich durch die Jahrhunderte. Seit Generationen ist beispielsweise von Ritualmorden die Rede. Juden würden christliche Kinder ermorden, um deren Blut für geheime Riten zu benutzen.

Im Nahen Osten werden Fernsehserien produziert (PI berichtete mehrfach), die diese Anschuldigungen aufnehmen und in den Wohnzimmern flimmern. Bevorzugter Ausstrahlungstermin ist der Ramadan, der Fastenmonat, in dem Muslime ein besonders intensives religiöses Leben führen. Ihre Wirkung scheint der moderne Antisemitismus nicht zu verfehlen. Eine Bestandsaufnahme von historischen Ursprüngen bis zur Gegenwart.

Hier die n-tv-Doku in sieben Teilen:

Teil 1:

[youtube eWWQsvb0vzc nolink]

Teil 2:

[youtube wT2OkfRyiYE nolink]

Teil 3:

[youtube Gk9jtRc_BNk nolink]

Teil 4:

[youtube q5iFF9Zx2G0 nolink]

Teil 5:

[youtube jdkf5v2cTNY nolink]

Teil 6:

[youtube OyerzrpB-jg nolink]

Teil 7:

[youtube OkI3Gby3eSU nolink]

(Spürnase: Albert)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

58 KOMMENTARE

  1. Sowas bringt n-tv ?

    Erstaunlich für diesen Islam-Verharmloser-Sender

    Eure Arbeit bewirkt wirklich etwas! Weitermachen!

  2. Das sind Verleumdungen übelster Art.

    Ich muß Kim rechtgeben.

    Durch diese Puplikationen werden Dinge wieder wach, die dazu geführt hatten, Milliarden Menschen irrezuführen. Die Folge dieser Irreführungen sollte jedem noch im Hinterstübchen sitzen.

  3. Der ZdJ ist leider auch nicht viel intelligenter als unsere Weichspül-Politiker; die ergänzen sich ganz prima;

    Bitte an unsere jüdischen PI-Leser:
    Weist doch mal dem ZdJ ein Licht in die richtige Richtung;

    Wenns nämlich ein nicht-jüdischer PI-Leser macht, dann wird derjenige unter Garantie eingestampft, obwohl man nur helfen will.

  4. Ja, aber – solche Vorurteile gab’s bei uns auch (allerdings im Mittelalter).

    Habt Ihr schon gehört, die Sache, was die Aleviten machen, mit den – na, Ihr wißt schon!

  5. #3, #5

    ja, das hat mich auch irritiert. Der ZdJ scheint auch nicht hinzuschauen, sondern Reflexen zu folgen.

    Schade.

    Ich hoffe, die verfügen über eine tiefere Einsicht, als sie mir zur Verfügung steht.

    Ich habe die n-tv-Doku gesehen. Wer mit dem Thema vertraut ist, für den besteht die Überraschung vor allem noch darin, daß n-tv dies brachte. Die haben es sogar zweimal gebracht, das erste mal nachts um 4 Uhr. Da dachte ich schon: Nachtigall ick hör Dir trapsen. Aber dann kam es nochmals zu guter Sendezeit.

    E.Ekat

  6. Es ist noch nichts aber überhaupt nichts passiert. Man kann davon ausgehen das diese ganzen Medienberichte dazu dienen, den Druck aus dem Kessel zu lassen. Passieren wird nichts und sich ändern auch nicht. Das einzige was kommen wird ist das unsere Freiheit weiter eingeschränkt wird. Das fängt bei der Meinungsfreiheit an und hört bei kruden Pro-Islamisierungsgesetzen auf. Schreiben ist schön, kann man Tag Woche Monate. Aber es wird nicht besser. Die Politiker haben schon vor Jahrzehnten erzählt es ist zuviel passiert ist nichts es wurde schlimmer.

  7. Was n-tv angeht so bin ich auch positiv überrascht, dass zumindest ein wenig mehr Mut zur Wahrheit zu bemerken ist.

    Ich wollte schon n-tv aus meiner Informationsbasis verbannen.
    Nun warte ich mal ab, es scheint sich ja was zu tun, in Sachen „Meldungen des Tages“, die der Wahrheit entsprechen.

    Wenn nicht, dann verschwindet dieser Nachrichtensender von meinem Bildschirm…ratzfatz.

  8. was der zentralrat der juden in deutschland so von sich gibt, ist wirklich oft ein griff in die scheiße. ich möchte aber vielen pi-leser darauf aufmerksam machen, daß eine verdammt große anzahl der juden hier in deutschland genau soviel mit den gemeindepolitikern anfangen können, wie die mehrzahl der bürger deutschlands mit ihren kommunal- oder landespolitikern oder unserer ministern in deutschland. es gibt alternativen wie zb. die chabad-lubavitsch und andere gruppen in denen sich viele deutsche juden besser vertreten fühlen.die mehrzahl der hier lebenden israelis in deutschland sind nicht mal in der gemeinde gemeldet, warum auch?, weil sie sich eben nicht vertreten fühlen und keine gemeindesteuern an diese spinner blechen wollen.auch viele alt-mitglieder haben sich abgewandt. das ab und an bei den wahlen versucht wird noch mal das ruder umzureissen, versuchen sollte man es, aber man sollte nicht gleich daraus schliessen das die wähler deswegen aktive gemeindemitglieder sind.ich weiß es, weil ich ständig mit leuten über die vertreter des zdj spreche und man hört nichts gutes und viele sind selber sehr überdrüssig über die vertreter. die russischen juden werden innerhalb der gemeinde diskriminiert. die deustchen juden klammern sich wie ausgehungerte an ihren stühlen, tischen und tellern fest und wollen auch keine ehem. sovjetrussen in der führungs-und leitungsspitze haben.deswegen bitte ich nochmals an viele zdj kritiker daran zu denken, das der zdj nicht „alle“ juden in deutschland vertritt und man deswegen keine voreiligen schlüsse gegenüber den juden in deutschland ziehen sollte, nur weil es leider eine große mehrheit ohne eine starke stimme gibt.diese organisieren sich in anderen gruppen, die aber nun mal nicht die finanzspritze der bundesrepublik verfügen und auch vom zdj nominell nicht anerkannt werden.der zdj kräht so, wie der mainstream es von ihm verlangt. er kann sich gar nicht anders verhalten.die frau knobloch weiß auch,daß der antisemitismus stark von den muslimen ausgeht, aber die linke und der mainstream hat die gruppe fest im griff.dazu kommt die angst, daß bei einem schulterschluss die linke und der mainstream sich abwenden, die gemeinde als zionistisch verseucht darstellen wird und die muslime gemeinsam mit radikalen linken und rechten schon an den nächsten bömbchen für die synagoge um die ecke basteln werden. nehmt doch nicht den zdj so ernst, er vertritt gerade mal um die 30%-40% aller juden in deutschland und die haben eine heidenangst.
    schönen ruhigen abend noch

  9. @ Phasael

    Der zdj hat sich so wichtig aufgeplustert, daß er für alle Juden der Welt spricht. Noch.

    Jedes kleine Fürzchen, das quersteckt, wird zum Politikum aufgemöbelt.

    Dabei haben sie nicht bemerkt, daß aus lauter „Wir wollen und wir beanspruchen und und und “ eine Art , Nichtmehrwahrnehmen in der Bevölkerung geschehen ist.

    Sie haben zuviel gewollt und beansprucht von Menschen, die das nicht mehr verstehen.

  10. Nochmal @ Phasael

    Was den zdj angeht so wäre ich dafür zu plädieren, alles zurückzugeben was sich in europäischen Haushalten befindet, das damals der jüdischen Bevölkerung zwangsenteignet wurde.

    Alles.

    Dieses Eigentum der Menschen in ein Museum zu bringen.

    Das wäre eine Maßnahme, mit der in total konform gehen würde.

    Dieses Eigentum hängt vielleicht an eueren Wänden oder steht in eueren Wohnungen, ohne daß ihr es wisst.

    Aber immer nur etwas fordern, das nicht denen zugute kommt, und sei es nur als Erinnerung, das wird langfristig zum Scheitern verurteilt sein.

  11. daß eine verdammt große anzahl der juden hier in deutschland genau soviel mit den gemeindepolitikern anfangen können, wie die mehrzahl der bürger deutschlands mit ihren kommunal- oder landespolitikern oder unserer ministern in deutschland.

    Wieso werden die Menschen jüdischen Glaubens hier ausgegrenzt?

  12. Solange dieser Verein nicht kapiert, dass man mit allen Gruppen zusammenstehen sollte, die sich gegen Islamisierung stemmen, solange ist er unglaubwuerdig und koppelt sich von der Mehrheit die ein Leben ohne Islam wollen, ab.

    Tragik oder ist er zu unbedeutend um darueber besorgt zu sein?

  13. #13 Black Elk

    Dieses Eigentum hängt vielleicht an eueren Wänden oder steht in eueren Wohnungen…

    Z.B. bei uns – bekommen hat das mein Opa, zum Danke………..

  14. Wen man sowas interessantes schon bei YT hochlädt, dann sollte man doch wohl auch einen Titel eintippen können… „Zum Hinzufügen eines Titels klicken…“ – Was soll das?

  15. Das habe ich schon in einem anderen Thread geschrieben. Stelle es aber hier nochmal ein. Es paßt hier nämlich auch.

    Der ZdJ in Deutschland ist nichts weiter ,als ein Parasit, der gut von deutschen Steuergeldern lebt.

    Sein einziges Interesse ist, dieses beizubehalten.

    Jüdische Interessen vertritt er nicht, weil er Angst hat Gelder einzubüßen.

    Deshalb sein MSM.

  16. OT, @ PI und CDU:

    Warum in alten Archiven wühlen?
    Einfach bei PI ‚reinschauen! 🙂 🙂

    http://www.pi-news.net/2008/01/schroeder-1997-kriminelle-auslaender-raus/
    ___
    »
    Koch schlägt zurück
    „Schröder ist ein sicherheitspolitischer Blindgänger“

    Berlin intern von Hugo Müller-Vogg

    Ob in Berlin oder in Wiesbaden: Gestern wurde bei der CDU nach der BILD am SONNTAG vom 7. Juli 1997 gesucht.

    Die CDU fand in den Archiven, was sie suchte: Knallharte Worte gegen kriminelle Ausländer. Denen gegenüber solle man „nicht mehr so zaghaft sein“, riet der damalige niedersächsische Ministerpräsident Gerhard Schröder (SPD) und hatte auch einen Ratschlag parat: „Wer unser Gastrecht missbraucht, für den gibt es nur eins: raus, und zwar schnell!“ *
    … «

    mehr:

    http://www.bild.t-online.de/BILD/news/standards/berlin-intern/2008/01/09/berlin-intern,geo=3435828.html
    ___

    On topic, @ PI:
    Schon wieder über 20.000 interessierte Besucher! Respekt.
    ___

    * Günther Beckstein:

    „Wenn ein Extremist sagt, ‚es ist kalt‘, hat er manchmal Recht.“

  17. An PI
    Zensur ist ein Übel.
    Besonders, wenn man es Anderen vorwirft und selbst praktiziert.

  18. @#10 Phasael

    Sehr guter Beitrag! Danke.

    Der „Zentralrat der Juden“ vertritt genausowenig die Interessen von Leuten mit jüdischen Vorfahren, wie der Zentralrat der Mohammedaner die der Leute mit islamistischem Migrationshintergrund, oder Kardinal Huber MEINE.

    Anmaßende Angeber. „Zentralrat“, das klingt mir verdammt nach „Zentralkommitee“.

    Israel: Das wackere, kleine 6-Millionen-Völkchen (vgl. Hessen) hat eine hochrespektable Kultur, und eine richtige Demokratie mit Linken, Rechten, und sogar Mohammedanern im Parlament.
    ~90% der Israelis wollen nix zu tun haben mit monotheistisch-sexistisch-abrahamitischen Götzenanbetern.

    Was wir von den Israelis lernen können: PATRIOTISMUS!

    http://www.phoenix.de/fm/8/baby.jpg

  19. Zentralrat der Mohammedaner hetzt:

    „Der Koran ist die verbale Offenbarung Gottes“
    (Islamische Charta, Art. 3, Zentralrat der Muslime in Deutschland e.V.).

    Mohammed hetzt:

    Sure 98:6 „Die Ungläubigen unter den Leuten des Buches (Juden und Christen):
    Sie sind von allen Wesen am abscheulichsten“.

  20. Rassistisch-antisemitischer Linksfaschist hetzt gegen freiheitlich-demokratischen Deutschen Arbeiterführer:

    „Der jüdische Nigger Lassalle …
    Es ist mir jetzt völlig klar, daß er, wie auch seine Kopfbildung und sein Haarwuchs beweist, von den Negern abstammt, die sich dem Zug des Moses aus Ägypten anschlossen (wenn nicht seine Mutter oder Großmutter von väterlicher Seite sich mit einem Nigger kreuzten).
    Nun, diese Verbindung von Judentum und Germanentum mit der negerhaften Grundsubstanz müssen ein sonderbares Produkt hervorbringen. Die Zudringlichkeit des Burschen ist auch niggerhaft.“

    Marx an Engels, 1862
    (MEW Bd. 30, S. 257)

  21. Der Faschismus von Morgen ist der Islam in Europa.

    Von den Linken lernte ich einst: „Wer schweigt stimmt zu!“ Wie wahr und paradox das Leben doch sein kann. Denn sie schweigen und definieren mit Vorliebe den Rassismus in seiner Umkehrung der Rassenidiologie der Nazis ausschließlich Blond und Blauäugig. Und verschweigen den Rassismus unser Kulturbereicherer. Himmler war von den Muslims genauso fasziniert wie die Grünen/Bündnis 90.

    Ich persönlich habe ähnliche Erfahrungen schon gemacht. Muslims mit den irrsinnigsten Vorstellungen über Juden. All das was in der Sendung gesagt wird dürfte nahezu bei jeden 2 Muslim zur Erziehung gehören (in Europa!).

    mfg.

  22. Die NZZ hat ein Monatsheft zu den Juden gemacht. Lesenswert, und vieles auf Internet zugänglich: klickmich

    Was mir gerade so in den Sinn kommt: Jüdischen Eltern sei es unverständlich wenn die Kinder nicht Leseratten würden, so wie ihre Eltern und Grosseltern.

    Es kommen Orthodoxe zu Wort und Liberale.

  23. Vielen Dank, für die Verlinkung der Sendung.

    Bei aller kritischer Haltung gegenüber dem Zentralrat der Juden, respektive manchen seiner tagespolitischen Stellungnahmen, ist die Bezeichnung „Parasit“ in diesem Zusammenhang nichts anderes als antisemitisch.

    Die Animalisierung politischer Gegner (wenn der ZdJ denn von einigen hier schon als solcher wahrgenommen wird)ist menschenverachtend und stringente Fortsetzung der „Stürmer“-Phraseologie..

    Die prinzipielle Haltung zur jüdischen Religion und zum Staat Israel ist eine Wasserscheide, deren Beachtung gute Dienste bei der Einschätzung des Weltbildes derjenigen leistet, die vermeintlich „die gleiche Sache“ verfolgen…

  24. … Himmler war aber von den Moslems aus anderen Gründen fasziniert als die Grünen heute. Sorry aber solche Geschichtsverdrehung geht mir auf den Geist.

    Die „Faszination“ hatte mit dem Krieg zu tun. Himmler hat Freiwillige für seine Waffen-SS angeworben, und da haben unter anderem auch Moslems mitgemacht („Division Handschar“). Und da die sehr wild, kriegerisch, todesmutig usw. im Kampf waren hat er das als vorbildhaft erwähnt und auch den Zusammenhang zu deren kriegerischer Religion festgestellt.
    Weiterhin gab es Unterstützung von Seiten des damaligen Großmuftis, der natürlich auch gegen Juden war.
    Die „Freundschaft“ der Nazis zu den Moslems ging aber nicht so weit, daß man denen Europa überlassen wollte, so wie das heute ganz offensichtlich von der links-grünen Politikerkaste anvisiert wird.

  25. @ #33 Zigarrenraucher (09. Jan 2008 09:01)
    … Himmler war aber von den Moslems aus anderen Gründen fasziniert als die Grünen heute. Sorry aber solche Geschichtsverdrehung geht mir auf den Geist.

    naja, dann sag doch mal, …warum und wovon Anderem als die Nazis sind denn die Grünen heute so bei den Moslems fasziniert, …?
    Welche, über die Nazis hinaus, beeindruckenden Eigenschften haben die Ökos denn da bei den Kulturbereicherern noch nebenher und zusäzlich entdecken können als die, die Himmler ach schon gut fand…?
    …Und wo steht das mit dem Krieg in Verbindung von Himmler und Moslems .
    Würde mich wirklich mal interessieren ….;

  26. Hervorragende und ausgewogene Doku!

    Dass die antijüdische Hetzpropaganda in den muslimischen Ländern auf äußerst fruchtbaren Boden fällt, hat natürlich auch mit dem Koran und der Lebensgeschichte von Mohammed zu tun. Der ließ in Medina über 600 gefangene Juden töten, mindestens zwei köpfte er eigenhändig. Die permanenten Gewalt-und Tötungsaufrufe gegen „Ungläubige“ im Koran tun ihr übriges.

    Wenn diese Hetze und die fundamentalistische Verbreitung des Islam nicht gestoppt werden, wird alles auf eine Apokalypse zusteuern..

  27. #20 Steppenwolf schreibt: Der ZdJ in Deutschland ist nichts weiter ,als ein Parasit, der gut von deutschen Steuergeldern lebt.

    @ #32 ratloser: du hast recht, so spricht braunes gesocks…

  28. Hier ein Zitat aus dem Buch von Oriana Fallaci (Die Kraft der Vernunft):

    „…ich dachte an Mussolini, der sich 1937 (in dem Jahr, in dem Hitler begann, mit dem Großmufti, dem Onkel Arafats, zu klüngeln) als >Beschützer des Islam< entdeckt und nach Libyen reist, wo ihn der Kadi von Apolloria vor einer Unzahl von Burnussen mit donnernden Worten empfängt:“ O Duce! Dein Ruhm hat alles und alle erreicht! Nah und fern werden deine Tugenden besungen!“ Dann überreicht er ihm das berühmte Schwert des Islam. Ein Schwert aus massivem Gold, das Heft mit Edelsteinen besetzt. Mussolini zieht es aus der Scheide, richtet es auf die Sonne und deklamiert mit dröhnenden Stimme:“Das faschistische Italien verheißt den muslimischen Völkern Frieden, Gerechtichkeit, Wohlstand, Achtung vor den Gesetzen des Profeten, es will der Welt seine Sympathie für den Islam und die Muslime beweisen!“ Daraufhin springt er auf ein weißes Streitross und sprengt, gefolgt von zweitausendsechshundert arabischen Reitern, im Galopp in die Wüste des zukünftigen Gaddhafi“.

    Hier ein anderes Zitat aus demselben Buch:

    „…und vor allem muss ich deutlich machen, dass ich mich, wenn ich Rechte und Linke sage, nicht auf zwei gegensätzliche oder feindliche Gruppierungen beziehe, die eine Symbol für Rückständigkeit und die andere für Fortschritt. Ich meine damit die zwei politschen Lager, die der Macht hinterherlaufen wie zwei um den Pokal kämpfende Fußballmannschaften dem Ball. Sie einander mit Fußtritten, Ellbogenstößen, Tritten vors Schienbein, Gemeinheiten aller Art streitig machen. Und deshalb wirken sie tatsächlich wie gegensätzliche und feindliche Gruppierungen. Betrachtest du sie allerdings näher, merkst du, dass sie trotz der unterschiedlichen Farben ihrer Shorts und Trikots gar keine klar voneinander abgegrentzten Gruppierungen sind. Sie sind vor allem eine homogene Gruppe, eine einzige Mannschaft, die sich selbst bekämpft. Weißt du, warum? Weil die Rechte im Westen nicht mehr existiert.“

  29. #34 ratloser (09. Jan 2008 08:54)
    Ich möchte nur mal ganz wertfrei darauf hinweisen, das die Bezeichnung „Parasit“ nichts mit „Animalisierung“ des Gegners zu tun hat.
    Ein Parasit ist ein Organismus, welcher sich aus einem anderen Organismus zu dessen Lasten nährt.

  30. #34 ratloser belehrt:
    „Die Animalisierung politischer Gegner ist menschenverachtend und stringente Fortsetzung der “Stürmer”-Phraseologie.“

    Falsch. Die mohammedanische Animalisierung ist VORBILD für die national-sozialistische Propaganda, so wie der Völkermord an 1.500.000 christlicher Armenier Vorbild für den Holocaust der National-Sozialisten war.

    Sure 8,55: „Siehe, schlimmer als das VIEH sind bei Allah die Ungläubigen, die nicht glauben.“

    A. Hitler: „Wer fragt heute noch nach den Armeniern.“

  31. Die Grünen sind bestimmt nicht von den Moslems fasziniert, weil der Islam eine so kriegerische und aggressive, „männliche“ Religion ist.

    Ich vermute sie sind deshalb von den Moslems „fasziniert“, weil diese fremd, also nicht deutsch, sind und weil sie effektiv helfen die Deutschen fertig zu machen. Die völlig irrationale Nähe der Grün-Linken zu den Moslems ist meines Erachtens nur durch deren kranken Selbsthaß und Deutschenhaß zu erklären.

    Das, was sie sich selbst aufgrund ideologischer Störungen verbieten, nämlich offen kriegerisch-aggressiv aufzutreten, das wird dann durch die Hintertüre über diese Islam-Kriecherei wieder eingeführt.

    Grüne haben ja immer noch ein feministisch-pazifistisches Selbstbild. Sie sind gegen Pathos, gegen Stärke, gegen Kampf usw. reden sie sich zumindest ein.

    In Wahrheit sind sie es natürlich nicht, verschleiern ihre Aggressionen bloß immer und verstecken sie, bzw. leben sie indirekt aus durch das Unterstützen der aggressiven Macho-Kultur des Islam.

    Zur Frage was die Moslems mit den Deutschen im Krieg zu tun hatten empfehle ich sich über die Geschichte der Freiwilligen in der Waffen-SS zu informieren. Darüber gibt es diverse Bücher.

  32. @#38 citoyen77

    Man nennt sie „National-Sozialisten“.

    Farbenlehre: Wenn man rot und grün mischt, gibt’s ein schmutziges Braun.
    ___

    @#37 byzanz, zum Thema:

    „Ein Mann trat zum Judentum über. Der Muslim Muad verfolgte ihn mit dem Todesurteil des Propheten Mohammed: ,Ich werde mich nicht hinsetzen, bis ich ihn umgebracht habe; dies ist das Rechtsurteil des Gesandten Allahs.‘
    (aus: Sahih Al-Buhari, Auszüge, Islamische Bibliothek, Köln 1989, S. 749)

  33. #38 citoyen77 (09. Jan 2008 09:52)
    Sie sollten etwas vorsichtiger mit der „Nazikeule“ umgehen, das ist eine ziemlich unkontrollierbare Waffe. Die die hat auch irgendwie die Form von einem Bumerang.

  34. #43 Philipp (09. Jan 2008 11:07)
    Was ich nicht so richtig verstehe, warum wird in Zusammenhang mit Nationalsozialisten immer die Farbe „Braun“ genannt? Soviel ich weiß war deren Fahne Rot.

  35. #11 Black Elk (09. Jan 2008 00:56)
    @ Phasael
    Der zdj hat sich so wichtig aufgeplustert, daß er für alle Juden der Welt spricht. Noch.
    Jedes kleine Fürzchen, das quersteckt, wird zum Politikum aufgemöbelt.
    Dabei haben sie nicht bemerkt, daß aus lauter “Wir wollen und wir beanspruchen und und und ” eine Art , Nichtmehrwahrnehmen in der Bevölkerung geschehen ist.
    Sie haben zuviel gewollt und beansprucht von Menschen, die das nicht mehr verstehen.

    erstens weiß ich nicht woher sie das haben, das der zdj für alle juden spricht. er spricht so, wie jeder tischtennisverein behaupten würde er spreche für alle tischtennisspieler.der zdj ist ein öffentliches organ und beansprucht wie jedes öffentliche organ die nerven-man denke da ans zdf,ard, die kirche, ans parlament etc. pp.
    leider haben öffentliche organe so an sich. wenn sich jemand von den aussagen des zdj angesprochen fühlt, dann hat man selbst etwas zu verbergen.oder fühlen sie sich beleidigt, das der zdj nach altnazis,antisemiten usw. ausschau hält. ich gebe ihnen aber recht,daß er eben genau so oft auch in die scheisse greift. bitte aber doch nicht „ALLE“ juden mit dem zdj in verbindung bringen. ich bringe doch auch nicht alle deutschen mit der spd in verbindung.

    #13 Josef2000 (09. Jan 2008 01:08)
    Herr Koch von der CDU scheint ja auch ein Sündenbock zu sein:
    Zentralrat der Juden wirft Koch NPD-Nähe vor:
    http://www.welt.de/politik/article1529427/Zentralrat_der_Juden_wirft_Koch_NPD-Naehe_vor.html

    mag sein, daß der zdj nicht mehr weiß was man an einem januartag so mit sich anstellen soll.man sollte aber den zdj hier nicht besonders hervorstreichen. die spd,grünen, sogar angela, einige kirchenvertreter haben koch angegriffen, also bitte nicht daraus eine riesenschlagzeile machen, oder wollen sie was anderes bewirken?.

    #16 alpha (09. Jan 2008 01:13)
    Solange dieser Verein nicht kapiert, dass man mit allen Gruppen zusammenstehen sollte, die sich gegen Islamisierung stemmen, solange ist er unglaubwuerdig und koppelt sich von der Mehrheit die ein Leben ohne Islam wollen, ab.
    Tragik oder ist er zu unbedeutend um darueber besorgt zu sein?

    die mitglieder haben es schon lange kapiert, sie bekommen ja die wut der muslime und auch der nazis ab. dazu kommt noch der linke antisemitismus der sich als antizionismus ausgibt. die führungsspitze aber ist die die nix kappiert, weil sie eben von der bundesrepublik und dem mainstream gesteuert werden (und nicht wie es die antisemiten sehen wollen umgekehrt). die kriechen doch dem mainstream in den arsch, in der hoffnung geliebt zu werden. so sieht die sache aus,aber bitte nicht ständig alle juden in einen topf schmeissen.ich habe in einem vorherigen posting schon darauf aufmerksam gemacht, das viele sich anders organisieren und eben kein gehör finden.

    #21 Steppenwolf (09. Jan 2008 02:15)
    Das habe ich schon in einem anderen Thread geschrieben. Stelle es aber hier nochmal ein. Es paßt hier nämlich auch.
    Der ZdJ in Deutschland ist nichts weiter ,als ein Parasit, der gut von deutschen Steuergeldern lebt.
    Sein einziges Interesse ist, dieses beizubehalten.
    Jüdische Interessen vertritt er nicht, weil er Angst hat Gelder einzubüßen.
    Deshalb sein MSM.

    erstmal sind es auch meine steuergelder, oder wollen sie mir mein bürgertum absprechen. jeder jude in deutschland zahlt genauso steuergelder wie es von den bürgern hier verlangt wird.dazu kommen noch gemeindesteuern. das bedeutet, das neben den normalen steuergeldern + gemeindesteuern dazukommen. der geprellte ist der jüdische deutsche, der sich fragen muss, was eigentlich mit seinem geld so passieren tut.parasit ist aber auch nicht ein feiner begriff, oder welches bild wollten sie suggerieren? einem gebe ich ihnen recht, er vertritt keine jüdischen interessen und das er angst hat geld einzubüßen stimmt auch, aber genauso stimmt es das viele kirchen, vereine, stiftungen angst haben gelder einzubüßen. also ist das jetzt nicht ein typisch jüdisches verhalten.

    eine weitere anmerkung möchte ich von mir geben.
    ich lese pi recht lange und freue mich, das es etwas gibt was neben den mainstreammedien existiert.
    leider gibt es eine nicht wenige (aber keine merheit) pi leser die gerne das proisraelisch,proamerikanisch von der pi seite verschwinden sehen wollen. diese leute fühlen sich bei den neonazis nicht wohl, aber mögen juden genausowenig wie muslime und amerika. sie kommen zu pi, weil sie hier zumindest ohne gleich in die naziecke gestellt zu werden gegen muslime hetzen können. es geht hier aber nicht um hetze gegen muslime.wir, die mehrheit der pi leser kämpfen gegen einen alten feind in neuen kleidern nämlich dem faschismus im islamischen gewand. jedwede art von faschismus lehnen wir hier ab.das mag einigen pi-lesern nicht sehr gefallen, aber genau darum geht es bei pi.wir wollen nicht muslime alle in einen topf werfen und tun das auch nicht. wir sehen aber, daß es viele zivilisatorische defizite auf muslimischer seite existieren, die von ihren führern gewollt sind. wir wollen aber eben diese defizite nicht noch nach europa transportieren und auch nicht tolerieren oder aushalten, genausowenig wie wir antisemiten im schafspelz die von einem 4 reich träumen aushalten oder tolerieren wollen. dann seit ihr hier bei pi auf der falschen seite. wir sind bürger eines neuen, modernen deutschlands die sich um europa sorgen wie auch um israel und amerika, weil es unsere natürlichen verbündeten und kulturellen brüder sind.wir wissen unsere christlich-jüdischen wurzeln zu schätzen und setzen uns auch mit den dunklen kapiteln unserer vergangenheit auseinander. viele postings bringen pi in einen schlechtes licht, weil die poster eben sehr rechtsradikale meinungen vertreten. pi kann aber eben nicht jedes posting nach seinem verfasser überprüfen. was wir aber sagen wollen ist, ihr seid nicht willkommen. wir kämpfen einen ganz anderen kampf, nämlich gegen eure verwandte ideologie. heute hetzt ihr fröhlich gegen moslems, aber wenn für euch das moslem problem gelöst ist, werdet ihr dann gegen juden hetzen und andere gruppen hetzen. wir bei pi aber sind keine rechtsradikalen noch linksradikalen.wir sind bürger die ihre zivilisatorischen errungenschaften nicht nochmals an einen faschistoiden geist verlieren wollen. wir stehen zu den europäischen-christlich-jüdischen-römisch-griechischen werten.
    das wollte ich mal gesagt haben

  36. #40 Molot

    „Ich möchte nur mal ganz wertfrei darauf hinweisen, das die Bezeichnung “Parasit” nichts mit “Animalisierung” des Gegners zu tun hat.“

    Interessant, dass Sie diesbezüglich Kommentarbedarf verspüren. Aber Ihre Exegese ist zum einen inhaltlich falsch, zum anderen macht sie den üblen Eindruck nicht weniger übel.

    „Sie sollten etwas vorsichtiger mit der “Nazikeule” umgehen, das ist eine ziemlich unkontrollierbare Waffe. Die die hat auch irgendwie die Form von einem Bumerang.“

    Die Tatsache, dass Menschen zu Unrecht als „Nazis“ verunglimpft werden, spricht nicht dagegen, dass es auch „echte“ Nazis gibt.

    Der Gebrauch des Wortes „Nazikeule“ ist hier im Diskussionsforum hauptsächlich selber eine Keule, die durchschaubar der
    Abwertung mißliebiger Kommentare dient.

    Das mit dem Bumerang ist zu kryptisch für meine angegrauten Hirnzellen, klären Sie mich bitte auf.

    # 41 Philipp

    „Falsch. Die mohammedanische Animalisierung ist VORBILD für die national-sozialistische Propaganda, so wie der Völkermord an 1.500.000 christlicher Armenier Vorbild für den Holocaust der National-Sozialisten war.“

    Das ist historisch kompletter Unsinn, sorry. Fast schon islamophob 🙂 !!!

    Die nationalsozialistische Propaganda bediente sich antisemitischer Klischees aus der ureigenst europäischen Geschichte. Die verbale Animalisierungsmanie geht auf eine gescheiterte österreichische Künstlernatur zurück, dessen bekanntestes Buch „Mein Kampf“ heisst.

  37. # 47 Phasael

    Danke, für Ihren erfrischend reflektierten Beitrag, dem ich nur in einem Punkt nicht so ganz zustimmen würde:

    „….diese leute fühlen sich bei den neonazis nicht wohl“

    Mag für einige zutreffen, andere fischen hier aber ganz offensichtlich…

  38. Die Doku macht sehr deutlich, wie in der arabisch-muslimischen Welt die Gehirnwäsche zur Erziehung der Menschen zum Antisemitismus funktioniert.

    Volksverhetzung at it´s best 😉

  39. Hi Zigarettenraucher, …

    …oh, das klingt aber doch genau nach den selben Gründen , warum die Grünen die Mohammedaner mögen , aus denen die Nazis sie auch mochten. Wobei der einzige Unterschie darin bestand, dass die Nazis keine verklemmten Gewaltbefürworter waren wie die Grünen sondern ganz offene Gewaltmenschen. Wobei ich von beiden Arten kein Fan bin…

  40. Aber auch unter den „normalen“ Deutschen ist teilweise Antisemitismus zu finden. Der entsteht meist aus Argumenten wie das negative Bild Israels in der deutschen Presse, sowie das Gefühl, eine ewige Schuld den Juden gegenüber ausbaden zu müssen… Dazu trägt sicherlich eine spürbare „Overhitlerung“ des Fernsehprogramms bei.. Dass auf 3 Kanälen gleichzeitig das Charakterbärtchen zu sehen ist nervt. Die Allgegenwärtigkeit diverser Reizwörter wie „SS,Hitler,NS,Nazi,Jude,Israel,Holocaust,Zentralrat der Juden“ und schließlich auch das Thema „Fremdenfeindlichkeit“ verleiht wohl vielen das Gefühl von der Alt-Last erdrückt zu werden. Außerdem spielt dabei auch die sicherlich nachvollziehbare Erkenntnis eine Rolle, andere Nationen hätten ähnliches oder noch viel schlimmeres vollbracht. Das ist zwar richtig, aber kein Grund Judenfeind zu werden. Die anderen Nationen sind vielleicht nur plumper oder niederträchtiger.

    Zuletzt kann ich nur feststellen, dass gewisse Ressentiments gegen Juden aufflammen, wenn sich die Betreffenden entweder gar nicht oder mangelhaft mit dem Thema beschäftigen, besonders auch wenn es um Israel und die Araber geht. Ich hab jedenfalls noch nichts von einem zionistischen Machtnetzwerk zu spüren bekommen ^^

  41. Eiferer jeder Couleur haben diese Welt ins Unglück gestürzt. Religiöse und Ideologische.

    Selbsternannte Nazijäger gehören dazu.

    Diese glauben auf solch einem solch hohen moralischen Podest zu stehen, daß sie wegen Sauerstoffmangels eigentlich Atemnot bekommen müßten.

    Bei fast jedem zweiten Wort wittern sie schon das 4. Reich.

    PC in Reinkultur.

  42. Phasael.

    Der ZDJ spricht nicht für die Juden. Einverstanden. Dann schreiben Sie weiter:

    ich bringe doch auch nicht alle deutschen mit der spd in verbindung.

    Naja. Mittlerweile dämmert ja sogar der CDU, daß sie durch Merkel versozialdemokratisiert wird.

    War ein Scherz.

    Nun ernster. Sie erklären lang und breit, was wir hier bei PI eigentlich wollen. Einige Zitate von Ihnen:

    leider gibt es eine nicht wenige (aber keine merheit) pi leser die gerne das proisraelisch,proamerikanisch von der pi seite verschwinden sehen wollen. …..

    wir, die mehrheit der pi leser kämpfen gegen einen alten feind in neuen kleidern nämlich dem faschismus im islamischen gewand……

    Sie wissen, daß der ZDJ nicht für alle Juden spricht. Sie sprechen dann hier von „wir“ ? Von „PI“ ?

    Wer sind sie, daß sie glauben festlegen zu können, was [b]wir[/b] wollen, was wir hier zu wollen haben?

    Kann ich das irgendwo vorab nachlesen, was ich hier noch wollen darf? Oder bin ich zukünftig auf nachträgliche Interpretation angewiesen?

    Ungernst würde ich mich festlegen lassen, daß es hier lediglich gegen Faschismus im Islamgewandt geht, denn dies impliziert, daß ich Ihre Definition von Faschismus zu übernehmen hätte. Die kenne ich aber überhaupt nicht. Ich weiß nicht einmal, ob sie Faschismus sauber definieren könnten.

    Was ich bisher von Ihnen weiß ist, daß Sie hier Einvernahme durch den ZdJ ablehnen, andererseits selber heftig einvernehmen wollen.

    Meine Intention, gegen den Islam einzutreten ist sicherlich weitergehender als die Ihre.

    Darf ich dann hier dennoch auch in Zukunft für meine Überzeugungen und Werte eintreten, auch wenn ich damit den Vorgaben von PI, so wie sie diese behaupten, nicht mehr entsprechen dürfte?

    E.Ekat

  43. eigenartig, würde mir jemand fälschlicherweise eine antisemitische Haltung unterstellen, würde ich mich zunächst um Klärung bemühen….

    Hier gehen einige gleich zum Gegenangriff über…

  44. #35 Zigarrenraucher (09. Jan 2008 09:01)

    … Himmler war aber von den Moslems aus anderen Gründen fasziniert als die Grünen heute. Sorry aber solche Geschichtsverdrehung geht mir auf den Geist.

    Sorry, und mir gehen Leute auf den Geist die Sarkasmus nicht verstehen.

  45. vielen dank an PI für die links zum mitschnitt!

    hatte die sendung gesehen, war aber so angenehm überrascht, dass ich nur die hälfte der infos im film mitbekam.

    weitermachen! 😉

  46. Bei dieser Diskussion fällt mir auf:

    Jeder, der sich mit Islamisierung befasst, sollte erkennen, dass uns in 30 Jahren, wenn Muslime proklamieren werden, dass Europa jetzt ihr Land ist ein Zustand bevorsteht, der heute in Israel alltäglich ist. Wenn die Dinge hier in Europa so weiterlaufen, ist Israel ein Blick in unsere Zukunft. Duisburg, der Gaza-Streifen der Zukunft.

    Kein Land, welches von muslimischen Staaten umgeben ist, kann in Frieden leben. Es geht einfach nicht, darum ob man Juden mag oder nicht, ob man XYZ mag oder nicht – wir sollten uns, abgehoben von dem Judenhass klar darüber sein, dass für den Islam das „Juden“ im JudenHass eine VARIABLE ist.

    Juden sind ohne Frage das liebste Hassobjekt, aber fragt einen, gegen dessen Kopf sie getreten haben, ob Hass gegen nichtjüdische Ungläubige harmloser ist.
    —————————————–
    THEMA ZDJ:
    Ich bin entsetzt über die Einlassungen des ZDJ zum Wahlkampf von RoKo. Ist der ZDJ eigentlich auch komplett linksgutmenschlich unterwandert? Die Scheuklappen von Frau Knobloch sind ja quadratmetergroß.

    „Jude“ ist das neue Modeschimpfwort der Muselgranten und die vom ZDJ schaffen es immer noch nicht ihren Kopf aus dem eigenen Arsch zu ziehen? Ich fasse es nicht.

    Und wenn der ZDJ auf PI Prügel bezieht, kann ich nur sagen: Er hat es redlich verdient. Langsam erreichen Frau Knoblochs Äußerungen Rothsche Dimensionen.

    Leider merkt man sehr deutlich, dass Frau Knobloch der Aufgabe und den aktuellen Themen auch intellektuell nicht gewachsen ist.

    Andererseits: Wen interessiert schon was der ZDJ sagt. Gebt mal zentralrat.de ein. Da landet ihr bei den Museln. Das ist jetzt angesagt! Ich ärgere mich gerade zusätzlich, dass der ZDJ nich mal für 5 Pfennig Gehirn hatte, diese Domain zu registrieren… Spacken!

Comments are closed.