Der antideutsche Rassismus durch viele moslemische Zuwanderer, den Kristina Köhler in ihrer gestrigen Pressemitteilung so genau auf den Punkt brachte und den zu erwähnen einen paradoxerweise selbt als Faschisten abstempelt, ist heute Thema in der Berliner Zeitung. Nach Beobachtung der Polizei nehmen deutschfeindliche Äußerungen bei Übergriffen durch türkische oder arabische Jugendliche zu.

Faszinierend und erschreckend zugleich ist es, zu beobachten, wie der Staat sich windet, um Beleidigungen von Deutschen durch Migranten weniger streng ahnden zu müssen als Beleidigungen von Migranten durch Deutsche. Während sich nämlich ein Deutscher mit dem Wort „Scheiß-Türke“ der Volksverhetzung schuldig macht, schafft ein Türke das selbe mit der Bemerkung „Scheiß-Deutscher“ nicht. Warum?

Zum einen, weil viele Täter trotz „Migrationshintergrundes“ selbst Deutsche seien und so ihre eigene Gruppe beschimpften. Auch die vier Randalierer vom Donnerstag haben die deutsche Staatsbürgerschaft. Andererseits regele der Paragraf 130 des Strafgesetzbuches, dass Volksverhetzung vorliegt, wenn zum Hass gegen „Teile der Bevölkerung aufgestachelt“ werde. Deutsche seien aber kein „Teil“.

Vielmehr sind die „Scheiß-Deutschen“ – neben ihrer Funktion als Zahlmeister – nur noch Dreck im eigenen Land, und das müssen sie sich dann eben auch so sagen lassen.

Im Gegensatz zu ihren selbst ernannten Vertretern schämen sich viele integrierte Zuwanderer ihrer Landssleute. Die Bild-Zeitung lässt einige von ihnen zu Wort kommen. Die Türkin Nazife Mus beispielsweise sagt:

„Die Überfälle sind mir peinlich, und ich schäme mich dafür. Diese Jugendlichen machen doch unseren Ruf kaputt! Damit fällt es immer auf uns Ausländer zurück. Ich habe derzeit selbst große Angst, abends in der U-Bahn zu fahren.

Linkem Selbstverständnis folgend, müsste diese Frau ausländerfeindlich sein. So wie linke Politik diese Frau im Stich lässt. Multikulti will keine Zuwanderer, die mit uns leben wollen. Multikulti will Zuwanderer, die helfen, diesen Staat zu zerstören.

(Spürnasen: Helmut S., Torsten M. und Mario)

image_pdfimage_print

 

204 KOMMENTARE

  1. „Zum einen, weil viele Täter trotz “Migrationshintergrundes” selbst Deutsche seien und so ihre eigene Gruppe beschimpften.
    dass Volksverhetzung vorliegt, wenn zum Hass gegen “Teile der Bevölkerung aufgestachelt” werde. Deutsche seien aber kein “Teil”.“

    WOHER STAMMT DER PASSUS?
    bitte um quellenangabe.

  2. Andererseits regele der Paragraf 130 des Strafgesetzbuches, dass Volksverhetzung vorliegt, wenn zum Hass gegen “Teile der Bevölkerung aufgestachelt” werde. Deutsche seien aber kein “Teil”.

    Es weiß doch jeder, daß gerade Türken nur die deutsche Staatsangehörigkeit haben, um ganz leicht Zugang zu den Segnungen der Sozialsysteme zu erhalten.
    Gleichzeitig lassen sie keine Gelegenheit aus zu betonen, daß sie Türken seien.
    Und als eben solche Türken „Scheißdeutsche“ zu schreien ist und bleibt eine rassistische Äußerung.

  3. Die Begründung, weshalb die Migranten sich nicht Volksverhetzend verhalten können, liest sich wie eine kurze Realsatire auf unsere bundesrepublikanischen Zustände.

  4. => ich meine ist es bekannt wer dieses gedankliche ungetüm entwickelt hat? im artikel steht nur was von „der polizei“- es hört sich aber eher nach nem linken staatsanwalt, pc-politiker, o.ä. an?!

  5. Was so locker mit „antideutscher Rassismus“ umschrieben wird, ist eine direkte Folge des Koran – damit des unveränderlich gültigen Wortes Allahs.

    „Eine Frage, die manche Leute beschäftigt und die manchmal öffentlich disku-
    tiert wird, ist die folgende: Wie kann man Güte. Zuneigung und gute Behand-
    lung den Nichtmuslimen gegenüber praktizieren, wo doch Allah der Erhabene
    selbst den Muslimen verboten hat. Ungläubige als Freunde, Verbündete und
    Förderer zu nehmen, wie z.B. in dem folgenden Vers:
    ..O ihr. die ihr glaubt, nehmt euch nicht die Juden und Christen zu Freunden.
    Sie sind untereinander Freunde, und wer von euch sie zu Freunden nimmt,
    siehe, der ist von ihnen. Siehe. Allah leitet nicht die Ungerechten. Und so siehst
    du die. deren Herz krank ist. zu ihnen um die Wette laufen…“ (5:56-57) „

    Der Schutz und die Achtung des Ungläubigen ist nur dort gewährleistet, wo er den Status als Dhimmi hat. Wer dem Islam „feindlich“ gesonnen ist, hat keinerlei Rechte.

    Eine ganz elegante Volte macht jedem zum Feind, der ein Gegner Allahs ist, das heisst nicht Allah anerkennt.

    Allah der Erhabene spricht weiter:
    ..Du wirst kein Volk finden, das an Allah und an den Jüngsten Tag glaubt,
    und das den liebt, der sich Allah und Seinem Gesandten widersetzt, wären es
    auch ihre Väter oder ihre Söhne oder ihre Brüder oder ihre Sippe…“(58:22)

    Gegnerschaft Allahs ist nicht bloß eine Glaubenssache, sondern schließt Feind-
    schaft gegenüber Islam und Muslimen ein.

    Die Beleidigung des Ungläubigen und seine Herabsetzung wird quasi zur religiösen Pflicht. Wer das nicht sieht, kennt den Islam nicht… In letzter Konsequenz heisst das hier: Der Ungläubige muss sich beleidigen und beschimpfen lassen, denn das gebietet die Toleranz gegenüber dem Islam.

  6. „Die BVG kündigte inzwischen an, ihr Deeskalationstrainig für Busfahrer zu intensivieren“

    selbst jetzt haben sie nicht absolut nichts vertstanden.wann verstehen die endlich das dieses moslem … (gelöscht) nur die knüppelharte hand versteht.die lachen uns aus verdammt

  7. Aus Gründen der Wahl-Mathematik finde ich übrigens dringend eine weitere konservative Partei vonnöten, wie etwa einem bundesweiten Pendant zu pro-nrw. Deshalb, weil die linke Lobby aus SPD/Grüne im Ernstfall immernoch die Linken mit ins Boot holen kann, um dann mit einer Dreier-Koalition die Macht an sich zu reißen. Die Konservativen haben außer der Union nur noch die FDP. Konservative Wählerstimmen verteilen sich also auf nur 2 Parteien. Nachdem also die salonfähig gewordene PDS hoffen darf, auch bei einer Bundestagswahl berücksichtigt zu werden (auf Länderebene sowieso), benötigen auch die Konservativen möglichst bald eine dritte Wahl-Alternative, um eine mögliche Einbindung der PDS als Schachzug der Grünlinken zu vereiteln. Die PDS hat zu einer Verzerrung in der Verteilung der Wählerstimmen geführt. Was u.U. aber auch ein Vorteil sein kann, wenn Grün/SPD-Stimmen zur PDS abwandern, diese aber dennoch unter 5% bleibt.

  8. Ich bin auch Rassist. Die Theorie bestätigt sich an den Kräfteverhaeltnissen in der Welt. Und deshalb ist es schädlich wenn ein Verstand-Volk mit Barbaren vermischt wird.

  9. „…weil viele Täter trotz “Migrationshintergrundes” selbst Deutsche seien und so ihre eigene Gruppe beschimpften.“

    Heißt das, wer einen „Migratioshintergrund“ hat und (noch) nicht seinen deutschen Pass bekommen hat, kann ganz legal „Scheiß-Türke“ skandieren?
    Das würde ich gern mal erleben.

    Nur: Diejenigen, die tatsächlich in unserer Gesellschaft angekommen sind wie zum Beispiel der Syrer, der die Dankesanzeige an unser Land veröffentlicht hat oder auch die zitierte Türkin, die selbst Angst in der U-Bahn hat, haben dafür zu viel Niveau.

    Wohingegen Linksradikale von keinerlei Niveau gehindert werden, wenn sie „Nie wieder Deutschland“ skandieren oder fordern, dieses schändliche Volk müsste durch Zuwanderung ausgedünnt werden.

    Wie man „Nie wieder Deutschland“ mit hohem Bildungsgrad äußert, zeigte uns soeben der unsägliche Jens Jessen -siehe Artikel gestern ‚Der Dichter mit der feuchten Hand‘ – und nicht zuletzt auch Günter Grass mit seiner Beschimpfung von Roland Koch gestern auf SpOn, dem er ja nicht vorwirft, ein sehr opferlastiges Thema bloß zu Wahlkampfzwecken aufzugreifen. Nein, er wirft ihm vor, das überhaupt zu thematisieren! Opfer interessieren offensichtlich auch Herrn Grass kein bisschen – außer, sie sind Migranten: wegen der Verschärfung des Asylrechts trat er aus der SPD aus!

    Vielleicht tröstetet es unsere Kinder einst, dass das Land, in dem sie einmal hätten leben sollen, auf sehr hohem Niveau fertiggemacht wurde.

  10. Also ich möchte nicht in Verbindung mit der Nazi-Ideologie gebracht werden. Folgender Vergleich bietet sich jedoch an:

    Kein – intelligenter – Parasit wirkt doch darauf hin, dass der eigene Wirt, von dem er lebt, zugrunde geht!!!

    Wir haben es daher mit unsäglich dämlichen Elementen zu tun. Wir sind doch die intelligenteren und müssten doch in der Lage sein, uns erfolgreich zu wehren.

    Warum also kein Straftatbestand

    „Wer das deutsche Volk oder Teile davon beleidigt oder verunglimpft, wird mit sofortiger Abschiebung bestraft“ 🙂

    Dasselbe sollte für Migranten gelten, die länger als 2 Jahre am Stück deutsche Sozialhilfe beziehen.

  11. Jetzt musste sich auch Herr Heil zu diesem Thema äußern. Die Genossen übertrumpfen sich gegenseitig an Peinlichkeit bezüglich dem Inhalt ihrer Aussagen. Damit punkten zu wollen, indem man der CDU vorwirft, dass sie sich endlich mit dem Thema Migrationsgewalt auseinandersetzt, Hetze betreibt und nur an die nächste Wahl denkt, ist eine bodenlose Frechheit, wie man sie inzwischen von der SPD gewohnt ist.
    Schreit denn irgendwer rum, dass die SPD das Thema Mindestlohn nur für Wahlkampfzwecke benutzt? Nein!
    Die Genossen wissen ganz genau, dass sie beim Thema Migrantengewalt nicht punkten können. Man siehe sich nur die konstruktive Diskussion mit Frau Zypries an. Der letzte Satz sagt doch alles, als sie bei Plasberg war: „Ich danke Herrn Mutlu“. Bloß für was frage ich mich.
    Irgendwie hab ich das Gefühl, dass SPD-Genossen und Muslime sehr viel mehr gemeinsam haben als gedacht: Wenns um wichtige Themen geht, die ein Hervorkriechen aus ihrem gemachten Bett erfordern, entwickelt man sehr schnell ungeahnte Fähigkeiten im Bereich beleidigt sein und unter die Gürtellinie zu hauen, anstatt sich konstruktiv mit diesem so wichtigen Thema zu befassen.
    Der SPD geht es nur um die Stimme der Gutmenschen, die aber inzwischen immer weniger werden. Das macht die Genossen nun so nervös, dass sie sich im Dummschwätzen gegenseitig übertrumpfen.
    Würde die CDU solche Äußerungen von sich geben, wär das Rücktrittsgeheule der SPD grenzenlos.

  12. @#7 Chemikus
    Wir brauchen eine solche Partei vor allem aus einem anderen Grund. Jede Partei am Rand des Politischen Spektrums übt einen Pull Effekt auf alle Parteien aus. Als die PDS stärker wurde, hatte die SPD angst, Wähler zu verlieren und ist nach links gerückt. Dabei hat sie allerdings den bereich der Linken Mitte vernachlässigt, der dann von der CDU entdeckt wurde.
    Dadurch wurde alles verzerrt und zwar zu Gunsten der Linken.
    Ein gegen Gewicht fehlt, denn wir wissen ja, jeder der rechts von der CDU/CSU ist ein Nazi.
    Es müsste dringend gelingen, eine kleine Partei zu etablieren, die gute konservative Werte vertritt, denn das würde die Volkspartei CDU dazu zwingen, sich wieder um diese Themen zu kümmern und dadurch würde sich das Parteien Spektrum wieder entzerren.

  13. Inzwichen stellen wir Deutschen leider nur noch ein Teil der Bevölkerung. Bis vor ca. 50 Jahren waren 99,99% der Einwohner hier Deutsche, bzw.von deutscher Kultur (wenn man mal von den historisch bedingten Dänen und Sorben absieht, die ihre eigene Kultur pflegten). Also trifft StGB § 130 (Volksverhetzung) doch zu!

    „Die BVG kündigte inzwischen an, ihr Deeskalationstrainig für Busfahrer zu intensivieren“. Das ist natürlich mal wieder eine typisch deutsche Reaktion auf die Gewalt. Schlage vor, dass die BVG die Scheiben in ihren Bussen ausbaut, dann können sie nicht mehr eingeschlagen werden. Und den Fahrersitz mit Panzerglas schützt. 🙂

  14. Gutmenschen-Verwirrung:

    Strafvollzug für Intensivtäter

    http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video260960.html

    ca. Min. 5:30
    Wer Autos knacken kann, der kann auch was, wer eine Clique anführen kann, der hat Führungsqualitäten

    Ja, das sind alles Gaben und Kenntnisse die man ins Positive umwandeln muss…
    Da werden später lauter Chefs oder unsere Vorgesetzten drauss.
    Von 0 auf 100, gleich nach dem Training gibt es einen Job irgendwo, hauptsache als
    „Anführer“.

    Diese Gutmenschen veralbern nicht nur uns, sondern auch Ihr Klientel.
    Gut, die merken das nicht.

  15. Wir reden hier von teilweise purem Rassismus. Immer wieder fallen Ausdrücke wie „Scheiss Deutscher“, „Deutsche Hure“, „Schweinefleisch-Fresser“ und „Scheiss Christ“,………….

    Endlich tut es weh und wird thematisiert.

    Dabei gibt es noch diskriminierende Ausdrücke: Deutsche Frauen werden als „Spermakübel“ bezeichnet ……….

  16. Multikulti will keine Zuwanderer, die mit uns leben wollen. Multikulti will Zuwanderer, die helfen, diesen Staat zu zerstören.

    Dieses ist mir inzwischen auch offensichtlich.

    Mich interessiert vielmehr warum das so ist und warum eine so große Masse an Denker und Lenker dieses so tun?

    Was ist der wirkliche Hintergrund?

    Gepaart mit der hohen finanziellen Belastung, der unsicheren Arbeitsplätze, der Ellenbogengesellschaft, der Dumpinglöhne und der verrohung unserer Gesellschaft, will verständlicherweise auch keine deutsches Paar Kinder in die Welt setzen.

    Dies alles wird bewußt von der Politik und Wirtschaft gesteuert. Warum?

    Ich bitte PI an dieser Stelle nicht einfach nur nackte Tatsachen und Fakten offen zu legen, sondern auch eindeutig nach Gründe zu suchen und zu hinterfragen.

    Ich kann ein Übel nur beseitigen wenn die Gründe offen liegen und ich weiß wo ich den Hebel ansetzen kann.

  17. Lustig übrigens:
    bei Nachrichtenüberblicken wie google-news sieht man ja bei längeren Überschriften oft nur die ersten Worte der Überschrift. So etwa bei „Kenan Kolat fordert Verhaltenskodex…..“
    Man, was hab ich mich da gefreut! Einer der Türken-Bonzen fordert also offenbar einen Verhaltenskodex für türkische Jugendliche in Deutschland! 😀

    Nach Anklicken des Links sah ich die ganze Überschrift und promt war die Freude verflogen: nein, der fordert einen Verhaltenskodex für Politiker in ihrer Debatte um Migrantengewalt! 🙁

    Schade. 🙁 Eigentlich war ich ja der Meinung, daß viele junge Türken einen Verhaltenskodex brauchen. Aber scheinbar war es wohl doch Roland Koch, der in München den Rentner zusammengetreten hat?? Hm … war ich wohl falsch informiert. 🙁

    @ #12 Andy
    Genau, das kommt ja auch noch dazu!

  18. wie verhält es sich denn aus juristischer sicht, wenn jemand als ethnodeutsche kartoffel einen türken/araber mit deutschem paß mit „du scheißdeutscher!“ anspricht?
    mich wundert, daß sich noch nicht die bezeichnung „scheißdeutsche“ als sammelbegriff für mohammedanisch sozialisierte und kriminell intensiv tätige migrationsbiografieler mit deutschem paß etabliert hat.
    sollte es so kommen; ob dann die linken 68er-gutschwuchteln immer noch „scheißdeutscher“ als nichtrassistisch durchgehen lassen?

  19. OT: – bitte um Verzeihung – Neues Aus dem MUTLU-Gästebuch:

    “ egerli herr mutlu, ich lebe seit 10 jahre in bdr. seit08.2000 habe einburgerung bekommen.deswegen wahle ich die gruenen.ich komme aus mardin-cizre.ich war immer links orientiert.peace “

    sagt:
    baran vasfi gök aus berlin,char. , Mi, 17.10.2001, 17:48

    Kein Kommentar. *tilt*

  20. @7 Chemikus

    Was u.U. aber auch ein Vorteil sein kann, wenn Grün/SPD-Stimmen zur PDS abwandern, diese aber dennoch unter 5% bleibt.

    Heute schon geträumt???

  21. #17 Aufgewachter

    Vorabmeldung vom Spiegel:
    “Militante Islamisten planen angeblich Anschläge als Vergeltung für Ermittlungen gegen die “Kofferbomber”
    Zitat:
    “Über Russland und Finnland soll demnach ein Lastwagen mit bis zu einer Tonne Sprengstoff auf dem Weg nach Rostock sein.”
    http://www.spiegel.de/spiegel/vorab/0,1518,528205,00.html

    Wahnsinn! 🙁 Als Vergeltung wegen der Ermittlungen gegen die Koffer-Bomber!
    Aber:
    eines der möglichen Ziele soll ja das Bundesjustizministerium sein! Stellt Euch das mal vor: die Zypries in die Luft gejagt von einigen ihrer niedlichen Kuschel-Moslems! WAS FÜR EINE IRONIE DES SCHICKSALS !!

  22. Problematisch ist es doch nur, wenn gute Menschen Gesetzgeber und Richter sind und auf Kosten der Verbrechensopfer ihren Kuschelkurs fahren.

    Wie in allen Bereichen, wo diese Leute agieren wird Qualitäts- und Erfolgskontrolle durch politisch korrekte Bekenntnisse ersetzt.

    Eine Qualitätssicherung bei der Verbrechensprävention könnte schlicht so aussehen, dass der Staat bei Wiederholungstätern gegenüber den Opfern zivilrechtlich in vollem Umfang schadensersatzpflichtig wird. Schließlich hat er bei der Ausübung seines Gewaltmonopols versagt.

    Und dann sollte ab dem 3. Rückfall eines Straftäters automatisch ein Disziplinarverfahren gegen den (natürlich von Anfang an mit den Fällen befassten)zuständigen Richter wg Amtspflichtverletzung eingeleitet werden.

    Dann könnten sie von mir aus reden und briefen solange sie wollen.
    MfG

  23. #17 Aufgewachter (12. Jan 2008 10:50)

    Zumindestens soll es mal vorrangig keine Zivilisten treffen, wenn man dem Ganzen irgendeinen Glauben schenken kann.

  24. #17 Aufgewachter,

    na und?

    Die Opfer waeren doch Deutsche, was erwarten Sie?

    Hinterher wird Claudia-Fatima-Roth zur Besonnenheit aufrufen und davor warnen, alle MohammedanerInnen unter Generalverdacht zu stellen.

    Am Sonntag nach dem Terroranschlag auf das Bundesjustizministerium wird MinisterIn Zypries dann mit Alboga und FDP-Mazyek bei Anne Will sitzen und erklaeren, der Anschlag auf Ihr Ministerium habe nichts mit dem MohammedanerInnentum zu tun!

  25. „Sch** XY!!“ kann keine Volksverhetzung sein, da sich der Appell an die einzelne Person, nicht an andere richtet.

    Eine Beleidigung ist zu recht strafbar, ist aber keine Aufhetzung anderer.

    Und damit sollten wir uns auf PI wirklich eingehender befassen. Nicht nur, weil der Vorwurf der Verhetzung im Raum steht, weil man sich absichern sollte, sondern auch, weil sicher einige Äußerungen hier problematisch sind.

    Die Sache ist ins Rollen gebracht, am Ende wird die Seite siegen, die ihre Nerven unter Kontrolle halten kann.

  26. „Eine Qualitätssicherung bei der Verbrechensprävention könnte schlicht so aussehen, dass der Staat bei Wiederholungstätern gegenüber den Opfern zivilrechtlich in vollem Umfang schadensersatzpflichtig wird.“

    Hab ich mir auch schon mal überlegt. Unsere Zuwanderer sind durchweg Risiken, die sich keiner freiwillig antun würde.

  27. #19 Mumpitz (12. Jan 2008 10:54)

    #15 William Dexter (12. Jan 2008 10:46)

    Hast Du gar keine Theorie?

    Schwer zu sagen. Ich stochere nicht gerne ins blinde herum..

    Mich macht an dieser Stelle nur eines stutzig, wer kann daran Interesse haben das in Europa, restriktive Deutschland anarchaische Verhältnisse herrschen? Darauf läuft es doch letztendlich hinnaus.

    Geld und Macht ist „immer“ der Motivator. Eine schrittweise Unterwanderung des Islams in Europa scheint mir auch langsam offensichtlich. Damit meine ich eine gesteuerte mit Hilfe vieler europäischer Lenker an Schlüsselpositionen.

    Aber mit Vermutungen ist nicht geholfen.

  28. #30,

    aber ob die links-gruenen Landesverraeter dann die MohammedanerInnen im Zaum halten koennen?

    Fuer die Gruenen besonders tragisch:

    Gewinnen die Okzidentalen den Buergerkrieg um 2030, werden sie sich bei Nuernberg-II verantworten muessen.

    Gewinnen die Orientalen, steigen japanische Aktien von Baukran-Herstellern, wie damals im Iran, wo die Linken mit Khomeini gegen den Schah putschten und dann als erste Opfer aufgehaengt wurden!

    Dennoch wird der Koelner Dom dann Claudia-Fatima-Roth-Moschee heissen, weil Deutschland so leichtzu erobern war, da will auch der MohammedanerIn mal die Kirche im Dorf lassen, zumal der Ehrenfelder Tempel hoehere Minarette bekommen wird!

  29. #30 William Dexter (12. Jan 2008 11:10)

    Aber mit Vermutungen ist nicht geholfen.

    So ist es.
    Daher sollte man nicht darüber spekulieren.

  30. Warum wird das Ur-Problem nicht beim Namen genannt?

    Es ist der Islam.

    Da hilft kein Wenn und Aber.

    Dieses Problem bedroht uns grundlegend in unserer Existenz.

    Unsere Politik ist unfähig, das Übel an der Wurzel zu packen und auszureißen.

    Mit einem schärferen Jugendstrafrecht ist das Problem nicht zu lösen.

    Der Islam muß konsequent bekämpft und außer Landes geschafft werden.

    Entweder schafft das die Politik oder das Volk “reagiert entsprechend”

    Die Frage muß gestellt werden:

    Was ist das kleinere Übel?

  31. Andererseits regele der Paragraf 130 des Strafgesetzbuches, dass Volksverhetzung vorliegt, wenn zum Hass gegen “Teile der Bevölkerung aufgestachelt” werde. Deutsche seien aber kein “Teil”.

    Wenn man bedenkt, dass in gewissen Stadtteilen die Deutschen nur noch eine kleine Minderheit sind, trifft §130 des StGB doch wohl voll zu. Ihn in diesen Fällen nicht anzuwenden ist nichts anderes als Rechtsbeugung.

  32. #10 Sarkasmusteufel

    „Wir haben es daher mit unsäglich dämlichen Elementen zu tun. Wir sind doch die intelligenteren und müssten doch in der Lage sein, uns erfolgreich zu wehren.“

    WIR wären schon in der Lage, aber wir dürfen uns doch nicht wehren. 😉

  33. Die Idee mit dem Deeskalationstraining für Busfahrer ist wirkungslos.

    Ich schlage vielmehr vor, dass den Busfahrern gleich jeden Tag zu Dienstbeginn von Ihrem Vorgesetzten präventiv das Gesicht eingeschlagen wird und sie Ihren Dienst mit einem Button, auf dem „Ich bin ein Scheiss-Deutscher“ steht, antreten. Eventuell könnten Sie noch eine Schweinemaske tragen und sich ein paar Kartoffeln um den Hals hängen.

    Das wäre Grünen-/SPD-Politik in action.

    Übrigens: im Radio höre ich die ganze Zeit von der Debatte um das Thema „Jugendkriminalität“. Ging’s nicht um Migrantenkriminalität? Während wir hier noch die Köhler loben, gehen die Türen schon wieder zu… Oder?

  34. Interessant. Wenn also ein Rechtsradikaler einen Türken beschmipft, der aber einen deutschen Pass hat ist das nicht so schlimm, weil er ja dann so dumm ist, die eigene Gruppe zu beschimpfen. Großartig.

  35. Auch hier kann ich nur wieder aus dem Cicero-Artikel von Olaf Henkel schon vom Oktober 2007 zitiren:

    (…)Die jungen Türken sind die neuen Machos. Während sich einige Politiker abmühen, den deutschen Jungen ihre Männlichkeit auszutreiben, um sie mittels „Gender Mainstreaming“ zum neutralen Menschentum zu bekehren, stellen die Türken ihre streitbare Männlichkeit zur Schau, die sich mit Faust und Messer Geltung verschafft. Man befrage die Kriminalstatistiken der Innenministerien. (…)

    Diesen Artikel sollte Jedermann komplett gelesen haben, der in der aktuellen Debatte die jüngst bekannt gewordenen „Bereicherungen“ durch muslimische Migranten immernoch ignorant als „populistisch aufgebauschte Einzelfälle“ bezeichnet.

    Jedem PI-Leser kann ich diese Lektüre auch nur wärmstens ans Herz legen:

    http://www.cicero.de/97.php?ress_id=6&item=2117

    sapere aude

  36. #39 Mephistopheles

    „Es sind Fakten, die schocken: 174 tätliche Angriffe auf Berliner Busfahrer zählte die BVG im vergangenen Jahr – jeden zweiten Tag ein Überfall.“

    Deeskalationstraining? Ich würde die Jungs bewaffnen und ihnen einen „speziellen“ Jagdschein ausstellen. Aber im Ernst, möchtest du Busfahrer in Berlin sein?

  37. “Teile der Bevölkerung aufgestachelt” werde. Deutsche seien aber kein “Teil”.

    Wenn jemand „Sch… Islamisten“ sagt, betrifft das dann auch alle Angehörigen dieser Glaubensgruppe und keinen Teil?

  38. Danke dass ich als Deutscher kein Teil von Deutschland bin und mich von dahergelaufenen asozialem Gesindel beschimpfen lassen muss!

  39. Post fuer Fatima:

    http://www.abgeordnetenwatch.de/claudia_roth-650-6018.html

    Auch ich vermisse eine Stellungnahme Ihrerseits und der Partei der Grünen. Oder ist diese nicht so dringlich, da es sich ja nur um einen „deutschen Rentner “ handelt , der außerdem so „dumm “ war , die beiden Jugendlichen anzusprechen? Sonst sind Sie und Ihre Mitstreiter doch direkt immer so betroffen und gehen mit Lichterketten und Solidaritätsbekundungen an die Öffentlichkeit, speziell wenn es sich bei den Opfern um ausländische Täter handelt.

  40. „Die BVG kündigte inzwischen an, ihr Deeskalationstrainig für Busfahrer zu intensivieren.“

    Die Busfahrer sollen sich wohl in Zukunft noch bedanken, wenn sie verprügelt werden oder was? Man es kotzt mich dermaßen an!

  41. Witz:
    Ali und Mehmed gehen gemeinsam den deutschen Pass beantragen und warten im Amt vor der Tüt. Ali wird zuerst reingerufen und kommt nach 20min wieder raus
    Fragt Mehmed: „Na Ali, hast bekommen kras deutschen Pass ey?“
    Ali:“ Halt’s Maul, Sch…Türke“

    An jedem Witz ist auch ein Fünkchen Wahrheit…

  42. „Die Polizei hatte sogar geprüft, ob sie wegen des Tatbestandes der Volksverhetzung zu ermitteln hat. Das wurde verworfen. Zum einen, weil viele Täter trotz ‚Migrationshintergrundes‘ selbst Deutsche seien und so ihre eigene Gruppe beschimpften. Auch die vier Randalierer vom Donnerstag haben die deutsche Staatsbürgerschaft. Andererseits regele der Paragraf 130 des Strafgesetzbuches, dass Volksverhetzung vorliegt, wenn zum Hass gegen ‚Teile der Bevölkerung aufgestachelt‘ werde. Deutsche seien aber kein ‚Teil’.
    Hier sieht man deutlich, dass es in Deutschland kein Problem mit Immigranten gibt, sondern dass die saturierte autochthone Bevölkerung ein selbstverschuldetes Bildungsproblem hat: Sie müsste jetzt viel mehr in schulische Förderprogramme investieren, damit die zugewanderten unverzichtbaren Talente bzw. deren Abkömmlinge verstehen, dass es hoffnungslos uncool und rückständig ist, mit „deutsch“ etwas anderes als den Besitzer eines BRD-Passes zu bezeichnen. Es gibt keine Ethnie der Deutschen (das sog. „deutsche Volk“ ist bloss so eine altertümliche spießige Redewendung bzw. eine Wahnidee der Ewiggestrigen, deren Vorfahren die ganze Welt verknechten wollten), sondern es gibt innerhalb der BRD-Grenzen nur eine Menge von Verbrauchern, die alle ein für die BRD ausreichendes Maß unverlierbarer Würde haben. Das einzige wesentliche Merkmal, das BRD-Verbraucher von Verbrauchern in anderen Ländern der Welt unterscheidet, ist: BRD-Verbraucher zeigen bei verschiedenen Gelegenheiten ihren BRD-Pass her – etwa an der Grenze, wenn sie in den Urlaub fahren, oder bei einer polizeilichen Vernehmung, damit sich alle davon überzeugen können, dass eine sogenannte „Abschiebung“ (Unwort des Jahres 2015) undenkbar ist. Aber warum hat die autochthone Bevölkerung nicht schon längst mehrheitlich die grünen Schmutlus gewählt, die sich für Förderung und Bildung der Immigranten stark machen? Hier liegt der Kern des Bildungsproblems: Die Autochthonen haben selbst noch nicht gelernt, dass „Scheiss-Deutscher!“ eigentlich nur Ausdruck südländischen Selbsthasses und ein Schrei nach der vorenthaltenen Bildung ist; sie haben auch noch nicht kapiert, warum es absurd wäre, Nachkommen der fügsamen Untertanen Hitlers in den deutschen Bezirken Wedding, Kreuzberg, Neu-Kölln usw. als „Teile“ der dort lebenden Bevölkerung zu bezeichnen.
    Die einzig menschenwürdige Lösung kann darum nur lauten: Einschulungen, Nachschulungen, mediale Wiederholungskurse in grüner Mengenlehre für ALLE Beärdehler!

  43. Was mir einfach nicht klar wird, ist dass diese Typen (aus dem Beispiel Berlin Bus) dann einfach wieder nach Hause gehen können. Wie heißt es so schön: Die Strafe folgt auf den Fuss. Die Jungs gehörten erstmal 2 Wochen in U-Haft oder Sicherungshaft, dann muss der Justiz-Apparat schnell agieren und in dieser Zeit ein Urteil sprechen, dass sich zunächst nicht zwingend an den Höchsstrafen, sondern an konsequenter Umsetzung der Mindeststrafen orientiert. Für mich als juristischer Laie wäre als gefühlte Strafe ein halbes Jahr Sitzen für die Brüder, die meinen mit Messern auf andere loszugehen, erst mal ok, sofern sie bis dato noch relativ unauffällig waren.
    Ein Schuss vor den Bug, so schnell wie möglich! Macht einer so was dreimal hat er hier nix mehr zu suchen. Aber auch bitte hier nicht mit langjährigen Verfahren à la Kaplan, worüber die ganze Welt lacht.

  44. weil viele Täter trotz “Migrationshintergrundes” selbst Deutsche seien und so ihre eigene Gruppe beschimpften

    das ist ein infantiles Wunschdenken auf dem Niveau von Kleinkindern, denn es dürfte doch selbst dem letzten Trotel klar sein, dass diese Leute sich eben nicht mit „ihre(r) eigene(n) Gruppe“, dh. dem Pass, identifizieren, sondern das einzig die Herkunft entscheidend. Gemäss der Regelungen in der BRD ist dies eben eine rassistische Identität. Die sind auch alle Rassisten.

  45. Na also!

    150.000 Euro Schutzgeld fuer jeden mohammedanischen Ruetli-Borat und das Problem waere geloest!

    Und der Hammer, das analysiert kein Mitglied der NPD, guckst Du hier:

    http://forum.spiegel.de/showthread.php?p=1833792#post1833792

    Lösung für das Kriminalitätsproblem junger männlicher Migranten

    ——————————————————————————–

    Härtere Strafen nützen nichts, wie uns die Wissenschaft sagt. Die Kriminologie hat die gesicherte Erkenntnis, dass die Rückfallquote durch härtere Strafen nicht sinkt, sondern sogar steigt.
    Wir müssen den Schwerpunkt auf Prävention legen und die Ursachen im Blick haben.
    Wir müssen die Frage stellen: Warum eigentlich werden junge männliche Ausländer in so hohem Maße kriminell?

    Es ist statistisch gesichert, dass eine schlechte soziale Lage und eine hohe Kriminalitätsrate korrelieren.
    Die ungünstigen sozialen Verhältnisse sind in Familien mit Migrationshintergrund eher vorhanden als in deutschen Familien. Die ungünstige soziale Lage wiederum hat auch ihre Ursache: Sie wird verursacht durch ungenügende ÖKONOMISCHE Verhältnisse. Migranten und Menschen mit Migrationshintergrund haben, um es kurz und knapp zu sagen, weniger Einkommen zur Verfügung als Deutsche. Daraus resultiert ihre ungünstigere soziale Lage, und daraus wiederum resultiert ihr höheres Kriminalitätsverhalten.

    Hier müssen wir bei der Analyse ansetzen. Wenn wir dies tun, ist die Lösung sehr einfach, man muss nur einmal vorurteilsfrei überlegen:

    Wir können uns das viele Geld für Gefängnisse, Streetworker, Anti-Aggressionstraining, betreute Wohngruppen, Heime, SozialarbeiterInnen, SozialpädagogInnen, TherapeutInnen, JugendrichterInnen usw. sparen. All diese hilflosen Reparatur-Versuche haben viel zu geringen Erfolg im Hinblick auf die Rückfallquote.

    Nehmen wir stattdessen das ganze Geld und bilden damit einen Fonds. Aus diesem Fonds leisten wir DIREKTZAHLUNGEN an die jugendlichen ausländischen Kriminellen. Dadurch verbessern wir ihre ökonomische, also auch soziale Lage.
    Mit der Verbesserung ihrer sozio-ökonomischen Lage wäre die Hauptursache für ihre Kriminalität beseitigt: Sie hätten genug Geld für die Teilhabe an unserer Wohlstandsgesellschaft, müssten also keine Diebstähle, keine Einbrüche, keine Raubüberfälle mehr begehen, müssten keinen Neid mehr empfinden und keine aus dem Neid entstehenden Aggressionen mehr ausbilden. Die Zahl der Eigentumsdelikte, aber auch der Körperverletzungen, der Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung, sowie auch der Straftaten gegen das Leben gingen zurück.

    Es wären ca. 10 Mrd. Euro notwendig, um einen solchen Fonds zu speisen. Dieses Geld wäre leicht aufzubringen, wenn wir auf einen Großteil des bisherigen seinen Zweck nicht erreichenden Reparaturbetriebes verzichten würden.

    Erläuterung an einem konkreten Beispiel:
    Ein 20jähriger, männlicher, krimineller ausländischer Körperverletzer würde, statt eine quälend lange Verhandlung vor einem Jugendgericht zu erhalten, statt in das Gefängnis zu kommen, statt Bewährungshilfe, Sozialarbeit, Soziotherapie in einer betreuten Wohngruppe, Abenteuerurlaub, Antiaggressionstraining usw. zu erhalten, einfach das ganze Geld, das für all diese gut gemeinten Anstrengungen notwendig wäre, DIREKT selbst ausgezahlt bekommen. Das wären ca. 150.000 Euro. Kombiniert mit einer professionellen Anlageberatung könnte der junge Migrant mit diesem Geld einen bescheidenen Wohlstand erringen und erhielte damit z.B. automatisch auch Bildungszugang.

    Manchmal ist die Lösung sehr einfach. Man muss nur vorurteilsfrei nachdenken. Gingen wir diesen, zugegebenermaßen unorthodoxen Weg, würde die Kriminalitätsrate sinken, unser Sicherheitsgefühl würde erhöht, und unser Leben würde lebenswerter.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ruth Teibold-Wagner
    (Frauendienstbeauftragte in der ASF der SPD)

  46. Bis jetzt kann ich nur daraus resultieren,ich als Ureinwohner muß mich beschimpfen lassen.

    Auch darf man mich Schlagen,und das ganze mehrfach weil es Richter und die Justiz nicht erachteswert halten mich zu schützen.50 Vorstrafen es liegt kein Haftgrund vor.

    Na was mache ich denn jetzt?
    Liebe Verantwortlichen,Sie werden es nicht glauben…..ich werde mich und meine Familie zuschützen wissen.

    Vielleicht sollte ich sagen:“ EH isch weiß wo dein Haus wohnt.“
    Denn nimmst Du mir meinen Frieden wird sich das Blatt langsam drehen.Dann leben auch andere nicht mehr in Frieden.Und dann isse vorbei.

    Denn wenn Geld nicht mehr das Wichtigste ist wird die Körperliche Unversehrtheit ein hohes Gut darstellen.Fahrem sie mal mit 2 gebrochenen Beinen Ski.

    Liebe Politiker kann es sein daß,das Sie so etwas hier installieren wollen?

    Liebe Landsleute vielleicht brauchen die nur ein wenig Angst,aber vor dem eigenen Volk.
    Ich hätte nicht gedacht das ich so etwas mal in meinem Heimatland schreiben muß.

    Bei privaten Mitmenschen wird das anders aussehen.Die Polizei muß schön hören und muß sich woöglich verhauen lassen.
    Ich nicht.Ich brauch nur darauf zu achten das es keine Zeugen gibt.

    Schöne Vorstellung?
    Faustrecht in Deutschland?
    Zivilisation ade?
    Bürgerkrieg?

  47. #53 Eurabier (12. Jan 2008 11:59)

    Nein, denn dann würden alle Bürger kriminell werden, oder möchten Sie keine 150.000 Euro geschenkt haben?

    Das ist ein netter Gedanke, wird aber so nicht funktionieren, eher könnte man Sozialgelder aufstocken.

  48. Ein wenig OT:
    folgende Anfragen interessierter Bürger hat Fatima Roth zu bearbeiten, auf abgeordnetenwatch. de. Ich bin mal auf die Antworten gespannt!

    Liebe Claudia F. Roth

    sicherlich bedauern auch Sie den rassistischen Überfall zweier junger Ausländer auf einen wehrlosen Rentner in der Münchner U- Bahn. Dies ist beileibe kein Einzelfall, in meiner Heimatstadt Berlin ereignet sich laufend Ähnliches. Anscheinend reagieren Politiker nur auf solche Gewaltexzesse, wenn eine gewisse Boulevardzeitung Druck macht.
    Fragen: Warum machen Sie sich bei rassistisch motivierten Gewalttaten, welche ausländische Gäste an Deutschen begehen, immer zur Anwältin der Täter, gucken aber immer betroffen in die Kameras, wenn ein deutscher Rassist eine Gewalttat begeht? Ist nicht jedes Opfer einer rassistischen Tat gleich viel wert? Sie geben an, sich für die Menschenrechte einzusetzen: sind die Rechte (deutscher) Opfer von rassistischen Gewalttaten keine Menschenrechte? Was heißt eigentlich „Rassismus“? Ist Ihnen die entsprechende Definition aus dem Fremtwörterbuch des Duden- Verlages geläufig?

    Sehr geehrte Frau Roth,

    demnächst sind ja in meinem Bundesland Hamburg Wahlen und auch in diesem Zusammenhang würde ich gerne Ihre Wertung und die Position Ihrer Partei zu den Vorkommnissen der Jugend- und Ausländergewalt der vergangen Zeit erfahren. Leider konnte ich bislang keine klaren Aussagen (oder nur sehr einseitige Stellungnahmen) von Ihnen und Ihrer Partei dazu finden.

    Mit freundlichem Gruß

    Sehr geehrte Frau Roth,

    über viele Themen in unserem Lande zeigten Sie sich sehr empörend. Aber zu der Problematik krimineller Jugendlicher ( nicht nur Ausländer) sind Sie sehr still. Haben Sie vielleicht auch erkannt, dass über dieses Thema tabulos gesprochen werden muss? Können Sie sich vorstellen zuzustimmen, dass junge kriminelle Ausländer, die überproportional straffällig geworden sind , bei der Verhängung von einem Jahr Freiheitsentzug auszuweisen. Falls Sie das ablehnen, bitte ich Sie Ihre Entscheidung zu begründen.

    Mal gespannt, was Fatima da antworten wird… Ein Wunder, dass abgeordnetenwatch diese Fragen überhaupt zuließ!

  49. In der heutigen Ausgabe der Dresdner Zeitung wird über eine Einbrecherbande aus Kamenz ausführlich berichtet, die jetzt dingfest gemacht wurden.
    Der letzte Satz dieses Artikels: Alle sind deutsche Staatsbürger!!
    Wären es keine „Deutschen“ hätte man es wohl im Rahmen der political correctness nicht mal erwähnt. Im Umkehrschluss: Alle Straftäter sind keine Deutschen, denn sonst hätten wir dieses Stigma veröffentlicht gesehen.

  50. #53 Eurabier

    Was die unsäglichen Einlassungen dieser SPD-Tussi anbetrifft: Es gibt eine herrliche Karikatur aus den 20er Jahren (glaube ich), auf der ein völlig der Realität entfremdeter Politiker vor dem Reichstag eine große Rede schwingt mit dem Satz:

    „Und bin ich zu dem Schluß gekommen, daß das ganze Problem der Armut von der Pauvreté herkommt“.

    Tja. So ist es denn wohl.

    Über die komplette intellektuelle Verarmung der linken Bande brauchen wir nicht zu diskutieren…

  51. #36 Schwabe (12. Jan 2008 11:24)

    Warum wird das Ur-Problem nicht beim Namen genannt?

    Es ist der Islam.

    Da hilft kein Wenn und Aber.

    Es war DER Kardinalfehler, diese „Religion“ eines Karawanenräubers, begeisterten Hals- und Extremtitätenabschneiders, begnadeten Kinderschänders und von Geistern besessenen Rothaarigen gleichberechtigt neben Juden- und Christentum zu stellen.

    Diese Ausgeburt eines impotenten Wegelagerers, der seinem Hass freien Lauf liess kann, keinen Anspruch als Anerkennung als „Kirche“ haben. Mit demselben Argument könnten Bankräuber und Vergewaltiger ihr Tun als Religion begründen und unter Schutz stellen lassen. Absurd!

  52. #59 Colin

    In der heutigen Ausgabe der Dresdner Zeitung wird über eine Einbrecherbande aus Kamenz ausführlich berichtet, die jetzt dingfest gemacht wurden.
    Der letzte Satz dieses Artikels: Alle sind deutsche Staatsbürger!!

    „Deutsche Staatsbürger“ heißt für mich nur, daß sie wahrscheinlich einen deutschen Paß besitzen (und den bekommt heute so ziemlich jeder).

  53. #56 Antiburka,

    wenn sich nichts an der demographischen Entwicklung in Deutschland, aber auch in Westeuropa aendert, dann werden buergerkriegsaehnliche Szenarien nicht ausbleiben. Die Unruhen in Frankreich, Leeds oder Malmoe sind nur ein Vorgeschmack auf das, was wir wohl auch ab 2010 in Neukoelln, Ehrenfeld, Wilhelmsburg oder Hausen erwarten!

  54. Warum wird das Ur-Problem nicht beim Namen genannt?

    Es ist der Islam.

    Da hilft kein Wenn und Aber.

    eben so ist es, die Ursache ist der Islam, sage ich auch nicht erst seit gestern.
    =============================================
    So mal was völlig OT (aber nett)

    http://short4u.de/4788a197808ef
    Tankstelle verkauft Sprit für 3 Cent

    schönes WE

    ComebAck

  55. Offtopic

    Kenan Kolat plant Verhaltenskodex
    … für Deutsche

    jetzt plant der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde, Kenan Kolat, einen Verhaltenskodex zur Diskussion um Jugendgewalt.

    Kolat überlegt nach eigenen Worten ein Bündnis mit Kirchen, Gewerkschaften und dem Zentralrat der Juden zu schließen. Das Ziel sei es, dass „Aussagen wie von Koch“ geächtet werden müssten. Kolat erklärte weiter, auch die Türkische Gemeinde setze sich mit dem Thema Jugendgewalt auseinander – es sei aber gefährlich, das Thema wie Koch auf bestimmte Ethnien zu konzentrieren.

  56. #57, Mumpitz

    Das ist ja ein interessanter Punkt:

    Wenn der Anteil an steuerzahlenden Kartoffeln durch den 68er-Selbstverwirklichungs-Gebaerstreik (fast alle Gruenen sind kinderlos) abnimmt und gleichzeitig der Hartz-IV-MohammedanerInnenanteil weiter zunimmt, dann wird irgendwann der Punkt erreicht sein, wo mehr Hartz-IV benoetigt wird als finanziert werden kann. Bei Gesundheit und Rente haben wir diesen Fall ja auch bereits!

    Was wird dann passieren?

    Werden die Kartoffeln die Schutzgeld-Zahlungen einstellen?

    Werden die MohammedanerInnen dann ihren jetzt schon hohen Marktanteil an Raub und Diebstahl hochfahren?

    Wir sehen also, der Kollaps der Staatswesens durch die multikulturelle Gesellschaft zeichnet sich ab!

    Eine Anklage von Gruenen-Politikern wegen Landesverrats wird dann von immer mehr Kartoffeln gefordert werden!

  57. 6 Prosemit (12. Jan 2008 10:20)

    Was so locker mit “antideutscher Rassismus” umschrieben wird, ist eine direkte Folge des Koran – damit des unveränderlich gültigen Wortes Allahs.

    “Eine Frage, die manche Leute beschäftigt und die manchmal öffentlich disku-
    tiert wird, ist die folgende: Wie kann man Güte. Zuneigung und gute Behand-
    lung den Nichtmuslimen gegenüber praktizieren, wo doch Allah der Erhabene
    selbst den Muslimen verboten hat. Ungläubige als Freunde, Verbündete und
    Förderer zu nehmen, wie z.B. in dem folgenden Vers:
    ..O ihr. die ihr glaubt, nehmt euch nicht die Juden und Christen zu Freunden.
    Sie sind untereinander Freunde, und wer von euch sie zu Freunden nimmt,
    siehe, der ist von ihnen. Siehe. Allah leitet nicht die Ungerechten. Und so siehst
    du die. deren Herz krank ist. zu ihnen um die Wette laufen…” (5:56-57) “

    Der Schutz und die Achtung des Ungläubigen ist nur dort gewährleistet, wo er den Status als Dhimmi hat. Wer dem Islam “feindlich” gesonnen ist, hat keinerlei Rechte.

    Eine ganz elegante Volte macht jedem zum Feind, der ein Gegner Allahs ist, das heisst nicht Allah anerkennt.

    Allah der Erhabene spricht weiter:
    ..Du wirst kein Volk finden, das an Allah und an den Jüngsten Tag glaubt,
    und das den liebt, der sich Allah und Seinem Gesandten widersetzt, wären es
    auch ihre Väter oder ihre Söhne oder ihre Brüder oder ihre Sippe…”(58:22)

    Gegnerschaft Allahs ist nicht bloß eine Glaubenssache, sondern schließt Feind-
    schaft gegenüber Islam und Muslimen ein.

    Die Beleidigung des Ungläubigen und seine Herabsetzung wird quasi zur religiösen Pflicht. Wer das nicht sieht, kennt den Islam nicht… In letzter Konsequenz heisst das hier: Der Ungläubige muss sich beleidigen und beschimpfen lassen, denn das gebietet die Toleranz gegenüber dem Islam.
    —————————————-
    Ja, Prosemit, Ihren Beitrag kann ich nur noch unterstreichen!
    Wir, die wir den Islam kennen, wissen, was er uns Einheimischen resp. unseren Kindern/Enkeln bringen wird, WENN es so weitergeht, aber unsre Eliten haben uns schon vor vielen Jahren zumindest fürs Öl verraten und verkauft – oder sehe ich das falsch?

  58. Und die SPD verteidigt diese antideutschen Hassprediger, die durch die Straßen ziehen und Rentner verprügeln. Die Wahlen werden kommen.

  59. Als ich die Bilder auf RTL mit dem Raucher und den Nichtrauchern das erste mal sah, hätte ich nicht mal im Traum dran gedacht, das daraus mal so ein Mega Politikum wird!

    Für mich als Neuköllner sind die Bilder sowieso nichts besonderes.

    Deutschland ist verloren.

  60. zu #66 und #67

    Danke für die Info.

    einen Verhaltenskodex zur Diskussion

    Und „klasse“ und weiter geht´s ins Kalifat.

    Der soll erst einmal dafür Sorgen, das seine Leute mit Ihrem VERHALTEN nicht dafür sorgen, das man sich mit denen beschäftigen muß.

    Ich frage mich langsam wirklich, wer in diesem Land noch das Sagen hat….

    Im übrigen kann der Kolat Herrn Koch „kritisieren“ (ist wohl eher eine Art Fatwaisierung was Kolat will…) wie er will, das ändert nichts daran das daß was Koch festgestellt hat inhaltlich stimmt und zum Thema „ächten“ was kämme dann dann als Strafe auf den/die Geächtete(n)zu ???

    Peitschenhiebe ?? Steinigung ?? Zunge rausschneiden ?? Verbrennen ?? Köpfen ??

    ComebAck

    PS:
    Ich für meinen Teil werde mir niemals von einem Vertreter eines Volkes, die zu über 99% einem pädophilen Proleten hinterherrennen, irgendwelche Verhaltenskodexe AUFERPRESSEN lassen.

  61. @Eurabier:

    Brauchen wir eine wachsende Unterschicht von Menschen mit einem Durchschnitts IQ von 85?!

    Oswald Spengler schrieb 1917 in seinem Buch „Der Untergang des Abendlandes“im Rückblick auf den Niedergang der griechischen und römischen Hochkultur: “Der letzte Mensch der Weltstädte will nicht mehr leben … . Die große Wendung tritt ein, sobald es im alltäglichen Denken einer hochkultivierten Bevölkerung für das Vorhandensein von Kindern ‚Gründe’ gibt. … Statt der Kinder haben sie seelische Konflikte, die Ehe ist eine kunstgewerbliche Aufgabe. … Der kinderreiche Vater ist in Großstädten eine Karikatur. … Auf dieser Stufe beginnt in allen Zivilisationen … das Stadium einer entsetzlichen Entvölkerung. Das kulturfähige Menschentum wird von der Spitze her abgebaut, zuerst die Weltstädte, dann die Provinzstädte, endlich das Land, das durch die über alles Maß anwachsende Landflucht seiner besten Bevölkerung eine Zeitlang das Leerwerden der Städte verzögert.“

    http://www.volkmar-weiss.de/bevoelkerung.html

    Mich wundert es gar nicht, das Sozialisten und Moslems sich so wunderbar verstehen.
    Es bestehen doch viele Schnittmengen zwischen Islam und Sozialismus.

    Es paßt nicht ins sozialistsiche Weltbild das sich Talent und Intellekt, die Ausgangsvorraussetzungen für Bildung und Erfolg, sich hauptsächlich durch die Gene
    vererben
    . Die Sozialisten genken man müßte nur mehr finanzielle und soziale Hilfe leisten, und dann würden aus dem Rütli Borats automatisch Informatiker, Techniker und Ingeneure werden.

    Darin liegt das eigentliche Problem der Sozialisten – Der Mensch ist nicht gleich </b, weder körperlich noch bei, der Intelligenz. Talent wächst als solches nicht auf dem Bäumen.

    Die erzwungene Gleichmacherei hat man unter Stalin (Arbeitslager und Liquidierungslisten für das Volk,Partei und Armeeangehörige); unter Pol Pot (Vernichtungslager für die Intelligenz – 2 Millionen Tote, wovon sich Kambodscha sich bis heute nicht erholt hat; sowie unter Mao´s Kulturrevolution gesehen.

    Heute bedienen sich die Sozialisten der moslemischen Ummah, die durch jahrhunderlangen Terror des Islams gegen die Intelligenz dumm gemacht wurden.

    Mann kann ein dummes Volk besser lenken und kontrollieren. Andere Völker wie Chinesen, Japaner und Inder wird diese Entwicklung in Europa sicherlich freuen, verlieren sie doch wirtschaftliche Konkurrenten.

    http://www.anti-globalisierung.de/

    Vor allem was deren Umgang mit der Intelligenz betrifft.

  62. @ #69

    Ich bin gespannt, ob die Kirchen und der Zentralrat sich auf dieses unmoralische Angebot einlassen werden.

    Sollten sie das tun, bräche für mich eine Welt zusammen.

  63. @ rebaseissue
    Den Leuten sollte doch klar sein, dass diese Kriminellen (und von denen rede ich hier ausschließlich) zwar den Deutschen Pass besitzen, sich sonst aber in Keiner Weise mit Deutschland identifizieren.
    Den Pass haben sie nur, um von den Vorteilen zu profitieren, die damit einhergehen. Ansonsten sind das weiterhin Türken, Libanesen….

  64. Ein ganz normaler Tag in Berlin

    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/92038/index.html

    Im Streit zugestochen
    Tempelhof-Schöneberg
    # 0116

    Bei einem Streit unter fünf Jugendlichen ist heute früh in Tempelhof ein junger Mann durch einen Messerstich verletzt worden. Ersten Ermittlungen zufolge gerieten gegen 1 Uhr 50 in der Götzstraße zwei 19- und 20-Jährige aus ungeklärter Ursache mit drei Jugendlichen in eine Schlägerei. In deren Verlauf zog der 19-Jährige ein Messer und stieß es einem gleichaltrigen Kontrahenten in den Bauch. Polizeibeamte des nahegelegenen Abschnitts 44 nahmen drei der Beteiligten noch am Tatort, den 19-jährigen Messerstecher wenig später in seiner Wohnung fest. Der Verletzte kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus, Lebensgefahr bestand nicht. Die Ermittlungen dauern an.

    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/92039/index.html

    Mann durch Schüsse verletzt
    Charlottenburg-Wilmersdorf
    # 0117 Mann durch Schüsse verletzt: Ein Unbekannter hat kurz nach Mitternacht in Wilmersdorf einen 22-Jährigen durch mehrere Schüsse verletzt. Nach ersten Ermittlungen verließ der Mann gegen 24 Uhr ein Lokal in der Zoppoter Straße Ecke Helgolandstraße, um nach Hause zu fahren. Als er sein Auto erreichte, kam der Täter auf ihn zu und schoss. Anschließend flüchtete er in unbekannte Richtung. Ein Mitarbeiter des Lokals alarmierte Polizei und Feuerwehr. Der Verletzte kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus, Lebensgefahr bestand nicht. Die Hintergründe der Tat sind unklar, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/92040/index.html

    Raub auf Minimarkt
    Charlottenburg-Wilmersdorf
    # 0118

    Drei unbekannte und maskierte Täter überfielen gestern Abend einen Minimarkt in Charlottenburg. Gegen 18 Uhr 30 betraten die Täter den Laden im Tegeler Weg und bedrohten einen 26-Jährigen mit einer Schusswaffe und einem Messer. Ein Täter zwang den Angestellten, sich in einem Nebenraum auf den Boden zu legen, während die beiden anderen den zur Tatzeit leeren Verkaufsraum absicherten. Erfolglos verlangten sie die Herausgabe eines Mobiltelefons und nahmen stattdessen Bargeld und Zigaretten. Anschließend flüchteten die Unbekannten in Richtung Jungfernheide. Der Angestellte wurde nicht verletzt.

  65. #69 D Mark (12. Jan 2008 12:30)

    ‚Vielleicht beruhigt das ja einige hier, die immer wieder das Bündnis zwischen den Rechten und dem Islam erwähnen.‘

    Vielleicht sollten Sie differenzieren ‚Die Rechten‘ ist sehr ungenau. Sie sollten sich einmal ein wenig mit dem Islam und seinem Verhältnis zum Dritten Reich beschäftigen und
    dem Verhältnis von Himmler und seinem ‚Freund‘ dem Großmufti Husseini von Jerusalem.
    Ziel ist es den Islam nach Deutschland zu tragen. Dies wird auch ganz deutlich in den Schriften der Ahmadiyya Lahore, die bereits seit den 20-er Jahren sich in Deutschland (Berlin Brienner Strasse) befinden und deren ausdrückliches Ziel, das Missionieren in Dvon Deutschen ist.
    Solche islamischen Ziele werden nun durch die verkommenen Judendlichen gestört, die das aussprechen, was sie durch den Islam gelernt haben. Jetzt ist es öffentlich, aber für das Missionieren noch zu früh.
    Deshalb lieber den Schulterschluss wagen, um den Deckel wieder auf den Topf zu bekommen.
    Natürlich macht da die Linksfront mit ihrem Prolo-Wortschatz mit.

  66. ImmiGrün Landesverband Berlin
    ImmiGrün – Das Bündnis der neuen InländerInnen wurde Anfang 1994 gegründet. Anlaß war die Notwendigkeit, auf die wachsende Bedrohung unserer Gesellschaft durch Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit zu reagieren und neue Lösungsansätze für ein gleichberechtigtes Miteinander von neuen und alten InländerInnen zu finden. Ziel der Arbeit von ImmiGrün ist es, lokale, regionale, nationale, und internationale Bestrebungen zu unterstützen, die sich um die „Förderung einer multikulturellen, zivilen und ökologischen Gesellschaft“ bemühen. ImmiGrün will das politische und gesellschaftliche Engagement von Einwanderinnen und neuen InländerInnen fördern. Durch Bildungsarbeit, insbesondere in Zusammenarbeit mit Gruppen und Einrichtungen der Migrantlnnen-, Menschenrechts-, Frauen- und Ökologiebewegung sowie – durch die Erarbeitung von Alternativen versucht ImmiGrün diesen selbstgesteckten Zielen gerecht zu werden.

    http://www.immigruen-berlin.de/pages/home_pages/home_inhalt_02.html

    Link von der Türkenmutlu Homepage.

    Und noch einer:

    Deutscher Pass, auch für Kriminelle:
    http://www.pass-her.de

    Die nehmen aber ALLES, was sie kriegen können.
    Die nehmen den deutschen Staat aus, wie eine Weihnachtsgans und der deutsche Staat freut sich darüber.

  67. Darin liegt das eigentliche Problem der Sozialisten und ihres Weltbildes – Der Mensch ist nicht gleich , weder körperlich noch geistig. Talent und Intellekt wächst als solches nicht auf dem Bäumen.

    Die erzwungene Gleichmacherei hat man unter Stalin (Arbeitslager und Liquidierungslisten für das Volk,Partei und Armeeangehörige; unter Pol Pot – Vernichtungslager für die Intelligenz und alles was danach aussah – 2 Millionen Tote, wovon sich Kambodscha bis heute nicht erholt hat; sowie unter Mao´s und Kulturrevolution gesehen.

    Ökonomie und Politik in der maoistischen Phase (bis einschließlich Großer Sprung-dieser kostete etwa 50 Millionen Chinesen das Leben)

    http://www.univie.ac.at/Sinologie/teaching/materialsDetails/prPolitikUOekonomieVo/maoOekonomie.htm

    Heute bedienen sich die Sozialisten der moslemischen Ummah, die durch jahrhunderlangen Terror des Islams gegen die Intelligenz und geistige Elite, dumm gemacht wurde.

  68. @ #64 Eurabier (12. Jan 2008 12:18)

    buergerkriegsaehnliche Szenarien

    Die Gutmenschen sagen, wenn wir ihnen folgen, gäbe es Frieden auf Erden. Alles wird gut.
    Kein Krieg und kein Bürgerkrieg mehr.

    Durch die Jahrelange Indoktrination ist man gar – in den Stunden (Sekunden) der Schwäche – geneigt den Blödsinn tatsächlich zu glauben.

    Aber: Es wird keine bürgerkriegsähnlichen Szenarien geben – es wird Bürgerkrieg geben.

  69. #74 terroshi,

    Auch Japan und China sind demographisch so global wie wir!

    Japan hat eine geringere Geburtenrate als Deutschland, China hat die Ein-Kind-Familiemit der Folge, dass die Begriffe „Bruder“, „Schwester“ aber auch „Onkel“ und „Tante“ keinen realen Bezug mehr haben. Also vergreisen auch diese Staaten.

    Griechenland, Italien oder Oesterreich haben deutsche Geburtenraten.

    Frankreich ist nur bedingt mit 1.9 Kindern pro Frau gebaehrfreudig, weil dort die Kinder nicht mehr Pierre und Jacques sondern Oussama und Mahmoud heissen.

    Nur die mohammedanische Welt produziert den Heinsohnschen „Jungmaenner-Ueberschuss“, der in Europa schon genug Probleme macht!

  70. Durch wen oder was wurde der Türkenmutlu eigentlich authorisiert, diese Texte zu schreiben und wie kam es dazu, dass das Goethe-Institut New York diese Präsentation erhielt und vorführte.

    Die Grünen haben 8% der Wähler und 40tausend Mitglieder, wen oder was repräsentieren die?

    Doch wohl nur eine Minderheit der Deutschen.

    Eine Powerpoint-Präsentation von Mutlu, die er im Goethe-Istitut in New York vorgetragen hat!
    http://www.mutlu.de/dokumente/reden/422445.html
    bzw. direkt:
    http://www2.mutlu.de/uploads/integration_in_germany.pp

  71. Da steh ich Schweinefresser mit meiner alten
    Möhre an der Ampel, neben mir ein Dreier BMW
    mit drei Personen einer befreundeten Religion,
    die lachend auf mich zeigen und mir den
    Stinkefinger zeigen. Ich kann mir nichts
    anderes leisten, hab Familie und zwei Kinder
    durchzubringen. Mir schnürts vor Wut die Kehle
    zu. Dankeschön, ihr rotgrünes Gesindel!!!

  72. #77 walkerXP3
    Seien Sie mir nicht böse, für mch gibt es momentan Wichtigeres als mich mit dem Verhältnis des Dritten Reiches mit dem Islam zu beschäftigen. Es wäre wichtig gewesen dies damals gemacht zu haben.

    Auch ist es für mich momentan wenig sinnvoll mich mit Verfehlungen der Kirche in Zeiten der Iquisition oder der Kreuzzüge zu beschäftigen. Das sind alles Ablenkungen.

    Ich möchte nicht, dass wir Deutschen uns schon wieder mit dem Falschen beschäftigen, und aktuell ist der Islam die größte Herausforderung.
    ———
    Unsere Kinder werden uns nicht fragen, was wir gegen rechts, sondern gegen den Islam und die Migrantengewalt gemacht haben.

    Sollte es – wenn wir es jemals überhaupt schaffen, diese aktuelle Gefahr abzuwenden – uns danach eine rechte Gefahr (Islam, Migrantengewalt) drohen, dann sollten wir uns dann dem widmen.

  73. #77 walkerXP3 (12. Jan 2008 12:42)

    Absout richtig.

    Der Nationasozialismus ist sozialistisch und „links“.

    Das Modell des „rechten“ und „linken“ Weltbildes ist ein riesiger Popanz.
    Das Verunglimpfen alles bürgerlichen und konservativen durch die Sozialisten, mit Hilfe der Geschichte des 3 Reiches, ist an Geschichtsverfälschung nicht mehr zu überbieten.

  74. Man sollte von der Türkei lernen und den Straftatbestand „Beleidigung des Deutschtums“ einführen.

  75. #21 Eurabier

    Das ist doch mal eine positive Nachricht ! Es sind zwar immer noch 7 % zuviel, aber es geht in die richtige Richtung.

    Nach meiner Meinung sind die Grünen ein Auslaufmodell und das ist gut so.
    Denke keine Partei hat diesen Land mehr geschadet wie diese angebliche Umweltschutzpartei.

    Das Internet wir der Tod dieser Leuteverarscher sein. Je mehr Leute die Hintergründe und Wahrheiten über Multikulti und C02-Verarsche erfahren desto schneller wird es gehen.

    Die Hoffnung der Grünen ihre ergaunerten Pfründe mit Hilfe von Wählerstimmen aus dem zugewanderte Muslimische Unterschichten-Pool zu kompensieren wird nicht in Erfüllung gehen.

  76. #80 Hombre (12. Jan 2008 12:46)

    Die werden Europa zerstören, wie alle Länder, die sie kolonisieren.

    Hier einige Beispiele
    1. Europa. Krieg im Kosovo zwischen Christlichen Serben und moslemischen Albanern
    2. Israel Iraq. Konflikt Israel Arabien
    3. Afrika. Bürgerkrieg zwischen Christen und Moslems im Sudan
    4. Afrika. Krieg zwischen dem Christlichen Äthopien und dem moslemischen Eritrea
    5. Usbekistan. Krieg Tschetschenien und Dagestan
    6. China. Aufstände moslemischer Nationalisten unter den Uiguren in West-China
    7. Indien. Der Krieg zwischen Indien und Pakistan um die Kaschmirregion
    8. Philippinen. Der Kampf auf den Philippinen zwischen Moslems und der christlichen Regierung um die Kontrolle in Mindanao
    9. Indonesien. Krieg zwischen indonesichen Moslems und Christen auf Ost Timor
    Terror: USA, England, Spanien, Dänemark, Schweden, Deutschland, Frankreich, Schweiz,
    Australien.
    Egal, wo sie sind, Angst, Tod, Schrecken, Mord, Terror.
    Islam ist „ewiger“ Frieden für tote Ungläubige. Wahrhaftig, so ist es.

  77. @Eurabier:

    Wenn Deutschland solche Probleme wie Japan (Vergreisung) hätte, wäre ich froh.

    Auf den japanischen Inseln leben etwa 100 Millionen Menschen.

  78. Migrantengewalt und Islamisierung sind die größten Probleme, und die Chance dass wir an den Zuständen wirkich noch etwas ändern können, sind sehr gering. Dazu können wir jeden(!!!) brauchen, der etwas dagegen unternimmt. Wir Ausgegrenzten sollten uns nicht gegensitig ausgrenzen. Dies wird kein Spaziergang, manche stellen sich dies zu einfach vor.

    Denke sie nicht an sich, sondern an ihre Kinder. Sollten Sie der Meinung sein, dass momentan „rechts (NPD, Rep, Pro,…)“, oder die katholische Kirche, oder der Zentralrat oder…die größten Probleme sind, dann ordnen sie diesem das Migrantenproblem und die Islamisierung unter. Ansonsten können wir jeden (!!!) als Verbündeten brauche.

  79. #84,

    Sie muessen den Ruetli-3er durch Ihre Steuern finanzieren. Sollten Sie einmal durch einen Schicksalsschlag (z.B. weil Sie in der U-Bahn „Zivilcourage“ gezeigt haben) auf Hartz-IV kommen, dann werden Sie durch die Arge vorher gnadenlos enteignet werden: Lebensversicherung, Sparbuch, Haus!

    Bei Ihnen als autochthone und nichtmigrantische Kartoffel wird genau hingesehen, aber Murat faehrt mit dem 3er beim Sozialamt vor und beklagtsich ueber den zu geringen Mietzuschuss. Dem Sachbearbeiter sind natuerlich die Haende gebunden, ist doch sein Chef gruener Antidiskriminierungsbeauftragter…..

    Ja, wir haben das Zwei-Kulturen-Sozialrecht!

    Danke Rot-Gruen!

  80. Sorry, vertippt 🙂
    So habe ich es gemeint:

    Sollte es – wenn wir es jemals überhaupt schaffen, diese aktuelle Gefahr (Islam, Migrantengewalt) abzuwenden – uns danach eine rechte Gefahr drohen, dann sollten wir uns dann diesem Problem widmen.

  81. #88 Roger,

    ob die Umfragewerte der gruenen Landesverraeter umgekehrt proportional zum PI-counter sind?

    🙂

  82. #94 aetius

    Japan ist das sicherste Land der Erde!

    Wie hoch ist denn der Anteil der Kulturbereicherer an der japanischen Bevölkerung?

  83. Der letzte Satz sagt alles:

    Die BVG kündigte inzwischen an, ihr Deeskalationstrainig für Busfahrer zu intensivieren.

    Diese armseligen deutschen Würstchen

  84. #85 D Mark (12. Jan 2008 12:52)
    #90 Espada (12. Jan 2008 12:56)

    Abschließend nur soviel zu Ihren Antworten:

    Wer die geschichtliche Entwicklung in Deutschland nicht kennt, bleibt immer an der Oberfläche, den Erscheinungsformen – gerade beim Thema Islamisierung.

    Es ist wichtig Ursache und Anlass zu kennen.

    #90 Espada (12. Jan 2008 12:56)

    ‚Wichtiger als das dritte Reich ist im Moment die dritte Türkenbelagerung…

    Verzeihung, aber idiotisch. Es gibt keine dritte Türkenbelagerung. Das Thema ist viel gigantischer. Aber wenn ich jetzt Saudi Arabien nenne, bekäme ich die gleiche Schelte wie zum Dritte Reich.

  85. #97

    Sie haben recht, aber Japan benoetigt fuer seinen Wohlstand Absatzmaerkte und Rohstoffimporte, willsagen, keiner kann mehr allein vor sich hinwursteln!

    Und auch in China machen die MohammedanerInnen Probleme,z.B. in Xinjiang-Uighur, da wurd Peking noch seine Freude haben!

  86. Islamisierung ist natürlich Teil der multikulturellen ideologie

    Das arglose Land
    Jugendkriminalität: Deutsche Politiker haben ausländischen Gewalttätern den Boden bereitet

    Von: Doris Neujahr

    Es geht nicht bloß um Jugendkriminalität, schon längst nicht mehr. Es geht auch nicht um die Alternative zwischen Erziehungs- oder Strafgedanken, Kuschelpädagogik oder Erziehungscamp. Es geht um ein neues Barbarentum, das in Deutschland an Boden gewinnt und es stärker erschüttern und verändern wird als Mauerbau und Wiedervereinigung.

    „Du Scheißdeutscher!“

    Unter diesem Schlachtruf traten in München zwei junge Ausländer einen Rentner fast zu Tode. Die Bild-Zeitung, die darauf angewiesen ist, wenigstens ab und an die Lebensrealität ihres Massenpublikums zu benennen, hat das Verbrechen wiederholt auf die erste Seite gesetzt und damit zum öffentlichen Thema gemacht.

    Die Szene wirkte so elektrisierend, weil sich in ihr weitverbreitete Erfahrungen und Bedrohungsgefühle verdichten. Es ist bezeichnend, daß die Untat beziehungsweise ihre rasche Aufklärung keinen Abschreckungs-, sondern einen Vorbild- und Signalcharakter bekommen hat.

    Kräfteverhältnisse haben sich verschoben

    Fast täglich wiederholen sich Meldungen von Überfällen ausländischer Jugendlicher auf Deutsche, die übrigens stets in der Unterzahl oder aufgrund ihres Alters oder Konstitution erkennbar schwächer sind. Die Kräfteverhältnisse im öffentlichen Raum haben sich bereits verschoben.

    Soziale Gründe seien es, keine kulturellen, religiösen oder ethnischen, die zu solchen Exzessen führten, hören wir von altbewährten Kräften aus Politik und Publizistik. Die Tatsache einer ethnisch definierten Unterschicht, in der sich die soziale Dramatik bündelt, ist damit nicht erklärt.
    Ihr Umfang wächst, ihre physische Präsenz übt zunehmend Druck aus und engt den Bewegungsraum der anderen ein. Eine Übertreibung? Ein rassistischer Ansatz gar? So stellen es diejenigen dar, die eine Zuwanderung der Negativ-Auslese und der zivilisatorischen Inkompatibilität betrieben haben.

    Die Deutschen sind nicht schuldlos

    Der Berliner Oberstaatsanwalt Roman Reusch hat vor einiger Zeit Klartext gesprochen: 80 Prozent der Serientäter in Berlin seien nichtdeutscher Herkunft. Kriminelle Jugendliche schilderten, wie sie von Kindesbeinen an von ihren Müttern bereits zum Stehlen angehalten wurden und zum Beispiel erst nach Hause zurückkehren durften, wenn eine bestimmte Mindestbeutesumme erreicht war. Es werde bei diesen Familien als völlig normale Gegebenheit vorausgesetzt, daß ihre Männer früher oder später Haftstrafen zu verbüßen haben, dies sei Teil des „Geschäftskonzepts“.

    Jugendliche aus solchen Familien dazu anzuhalten, zu lernen und zu arbeiten, käme dem Versuch gleich, Wasser mit einem Sieb aufzufangen. Sie erlebten schließlich, daß ihr Vater, die älteren Brüder, Cousins und Onkel ebenfalls kaum lesen und schreiben können und trotzdem protzige Autos führen. Übrigens sind Jugendliche – diesmal vornehmlich deutsche – einem 40mal höheren Opferrisiko ausgesetzt als Rentner.
    Reusch wurde von seinen Vorgesetzten inzwischen ein Maulkorb verpaßt. Über die seelischen Verheerungen, die deutschen Jugendlichen von ihren Peinigern zugefügt wurden, sind nur Mutmaßungen möglich. Politiker, die trotzdem noch meinen, das müßten „wir“ aushalten, propagieren den Krieg gegen das eigene Volk! Wie kann es eine alternde Gesellschaft begrüßen und dafür zahlen sollen, daß eine ideologische Avantgarde eine junge, schlagkräftige, fremde Population auf sie losläßt?

    Der Staat schrumpft zur Wohlfahrtsagentur

    Die Deutschen selber sind nicht schuldlos an dieser Lage. Zunächst einmal: Die Bundesrepublik trat ohne wehrhafte Staatsideologie in die Welt. Eine Antizipation des Ernstfalles, der Frage also, was ein Volk, ein Staat, eine Staatsform an Belastungen aushalten und wie sie sich behaupten können, war
    tabu. Nach der Staatsvergottung im Dritten Reich war das verständlich und angemessen, zumal der äußere Bestandsschutz der Bundesrepublik in Händen der westlichen Siegermächte lag. Innere Stabilität schuf der Sozialstaat. Zu dessen Gegebenheiten gehört es, daß der Bürger sich primär an seinem individuellen Dasein orientiert und die politische Gesamtheit des Staatsvolkes aus dem Blick verliert.
    Der Staat schrumpft damit zum Adressaten von individuellen Ansprüchen und zur Wohlfahrtsagentur. Doch auch diese Funktion kann er nur so lange erfüllen, wie die Lasten kalkulierbar bleiben. Das setzt die Unterscheidung der Anspruchsberechtigten und derjenigen voraus, die nicht dazugehören.

    Staatspolitisch desinteressierte Bürger

    Diese Trennung war mangels klar umrissener Staatsidee schwierig. Natürlich haben die Väter des Grundgesetzes die Problematik der Gastarbeiter, der Armutswanderung, des Asylmißbrauchs und der extensiven Familienzusammenführung nicht voraussehen können. Sie wäre auch beherrschbar gewesen, wenn nicht nach 1968 und verstärkt nach der Wiedervereinigung eine universalistische Ideologie den Staat erobert hätte, die den Asylparagraphen des Grundgesetzes als Argument anführte, um dem wiedervereinigten Deutschland de facto das Selbstbestimmungsrecht zu bestreiten und seine Pflicht zu proklamieren, sich den Individualansprüchen von Interessenten aus aller Herren Länder zu öffnen.

    Das „Bleiberecht“ von Schwerkriminellen steht mittlerweile höher als das Interesse der angestammten Bevölkerung und des Staates. Und die in den langen Wohlstandsjahren staatspolitisch desinteressierten Bürger, die ihre Wahlentscheidungen danach ausrichteten, wer ihnen am meisten Daseinsfürsorge versprach, haben sich vom Sozialstaat abhängig gemacht.

    Auch Mentalitäten sind veränderbar
    Nun, da ihm humanitaristische Ideologen eine Staatsidee zugrunde legen, die auf seine Abschaffung als Land der Deutschen hinausläuft, können sie seiner Repression nichts entgegensetzen.

    Freilich sind Gesetze und sogar Mentalitäten veränderbar. „Wenn der Tag kommt, an dem die Frage auftaucht: Deutschland oder die Verfassung, dann werden wir Deutschland nicht wegen der Verfassung zugrunde gehen lassen.“ Das sagte Reichspräsident Friedrich Ebert (SPD) – damals, als die deutsche Linke noch über Geist und Willen, über Ehr- und Verantwortungsgefühl für das eigene Land verfügte.
    Mittwoch, 09.01.2008

    http://jungefreiheit.de.dedi757.your-server.de/Single-News-Display.268+M553cbad1c8c.0.html

    Die Ideologie der Multikultur kommt in dem Gewand der Toleranz, Weltoffenheit und des Pluralismus daher. Unter der Ägide der “Menschenfreundlichkeit” verbirgt sich ein dunkler Kern: Die Abschaffung und die Zerstörung der (europäischen) Nationalstaaten. Im Übrigen ist das kommende “Chaos” gewollt, denn anschließend werden die Ideologen verkünden, daß nur noch ein autoritär-sozialistischer, suprantionaler Staat (”One-World-Government, propagiert von Größen wie Kissinger,Rockefellers, “Logen” wie die Bilderberger, Club of Rome”, die Fabiers, de CFR u.a.).

    Masseneinwanderung dient der Umverteilung und der Verarmung, der Anarchie und die Ausbreitung asozialer Verhältnisse, um eben die schrittweise Durchsetzung autoritärer Kontrolle mit der offenen Zustimmung der gepeinigten Bürger durchsetzen zu können. Die EU ist nur dder erste Schritt, von der europäischen Union zur Weltunion, eine Weltgemeinschaft ohne Schranken und Grenzen. Führen tuen natürlich die “Eliten”, die “Ein-Weltler”. Dafür müssen die Nationalstaaten zerstört werden. Sie haben bereits einen großen Teil ihrer staatlichen Souveränität abgegeben. Wir leben damit in einem Land mit einem Scheinparlament (zur Beruhigung der Öffentlichkeit), wir leben in einer Schein-Demokratie. Gewisse Dinge werden gar nicht mehr vom deutschen Volk (was in Westdeutschland zuerst verschwinden wird)über die Wahl ihrer Vertrauensleute und Parteien entschieden. Mehr als 83 Prozent der Gesetze werden von der EU-Kommission auf den Weg gebracht. D.H., z.Z. entstehen noch etwa ein Fünftel der Gesetze im deutschen Bundestag. Eigentlich müßte dies zu einer Kürzung der Abgeordneten-Diäten um 80% führen.

    Kurzum: Die Bundesrepublik ist kein souveräner Staat. Die Aufrechterhaltung der Feindstaatenklausel der UNO für Deutschland und Japan, “Kanzlerakte” (Briefing des Kanzlers durch die “Eingeweihten in Washington” u.a.m. sollten einen bewußt machen was es bedeutet, wenn Stefan Luft in seinem Buch referiert: Die Anwerbung (auch noch!) türkischer Gastarbeiter wurde von der damalige Adenauerregierung abglehnt. Man sah keinen gesellschaftsfördernden oder wirtschaftliche Bedarf. Bestimmte Kreise in Washington sahen das anders. Und so mußte die Bundesrepublik auf die Forderungen aus Ankara eingehen.
    Heute wird Deutschland in den USA als ein bilinguales Land vorgstellt.
    Bei Sprachen heißt es: In Deutschland wird deutsch und türkisch gesprochen.Die Zukunft läßt sich nicht selten aus der Vergangenheit ableiten. Die Multikultur-Ideologie geht zeitlich weit zurück und wurde nicht von den “Grünen erfunden”.

    http://www.islamisierung.info

  87. #99 Plondfair

    Also nach dem letzten Stand der Dinge waren es unter 1% und die Zahl der Muslime kann man wohl an einer Hand abzählen.

  88. #101 walkerXP3
    Das ist genauso unsinnig, wie wenn manche Leute sagen, dass Anlass für die aktuelle Situation jüdische Interessen sind und sie erst glauben dadagen etwas machen zu müssen. Alles Quatsch!!!

  89. Wir brauchen uns also nur 30 Jahre zurücklehnen und brav die Klappe halten,dann sind wir Teil der Deutschen Bevölkerung.Da das Deutsche Volk dazu aber nicht bereit ist geht der Neo-Bolschewistischen Lügenindustrie so langsam die Muffe.Aus ihrer Sicht völlig verständlich….BLANKE ANGST

  90. Richtig Saudi Arabien ist die größte Bedrohung des Westens. Wahabiten Freunde wie Bush, die den EU Beitritt der Türkei fordern sind ebenso gefährlich. Selbst der Terrorist Gaddafi warnt vor dem türkischen EU Beitritt als Zersetzung des Westens!

  91. Es ist schon eine dreiste Unverschämtheit als
    Gast in ein Land zu kommen, die Gastfreundschaft
    zu genießen (Wohnung, Essen, Geld) und dann den
    Gastgeber zu beschimpfen und anzugreifen.

    Gesindel haben wir selber genug, mehr brauchen
    wir nicht. Bleibt also nur die Ausweisung !

    Der Wind hat sich schon gedreht, die nächsten
    Kommunalwahlen werden interessant.

  92. #105 nordlaender

    Also nach dem letzten Stand der Dinge waren es unter 1% und die Zahl der Muslime kann man wohl an einer Hand abzählen.

    Hm, ob da wohl ein Zusammenhang besteht? 😉

  93. Wir sollten schon mal anfangen die Gleise in die Türkei zu bauen. Dann können wir bequem diese ganzen Moslems außer Landes schaffen. Und wieder kommen tun sie bestimmt auch nicht, sie könnten Deutschland ja nicht mal auf der Karte zeigen. Dann hatten wir sofort ZWEI MILLIONEN weniger Arbeitslose und wieder sichere Innenstädte.

  94. #102 Eurabier

    Und auch in China machen die MohammedanerInnen Probleme,z.B. in Xinjiang-Uighur, da wurd Peking noch seine Freude haben!

    Die Chinesen haben für dieses Problem eine sehr, äh, endgültige Lösung.

  95. Hier steht es schwarz auf weiß!

    http://www.algathafi.org/html-german/17.htm

    Es liegt im ökonomischen Interesse der Türkei, Teil von Europa zu werden. Es liegt auch im Interesse der islamischen Welt, eine muslimische Nation wie die Türkei in der Europäischen Union zu haben die sie als trojanisches Pferd ausbeuten können. Dagegen, liegt das Interesse Europas darin, dass die Türkei NATO-Mitglied wird, nützlich als eine Militärkolonie und Militärbasis für die Organisation. Es liegt nicht in dem Interesse Europas dass die Türkei der EU beitrete.

  96. #106 D Mark (12. Jan 2008 13:09)
    Na, dann machen Sie mal Ihre Vorschläge ohne Hintergrundwissen und nur mit dem allgemeinen Geschwurbel in der Hinterhand.
    Und Tschau!!!

  97. #103 frundsi,

    aber seit 9/11 sollten die Amerikaner aber gemerkt haben, dass ein islamisches Deutschland kaum den amerikanischen Sicherheitsinteressen dienen kann!

    Die USA koenne sich auch nicht unbegrenztin Sicherheit wiegen, schon jetzt ist das Militaer an der Grenze seiner Kapazitaet, die Doktrin, zwei Kriege gleichzeitig fuehren zu koennen, stark gefaehrdet (Imperial Overstretch). Neue Konkurrenten wie China oder Indien wachsen heran, Pakistan ist instabil, Irak, Nordkorea, Iran, ein wiedererwachtes Russland, etc..

    Da sollte das weisse Haus auf seine Verbuendeten mit gleichem „Kulturhintergrund“ setzen anstatt sie zu schwachen!

    Kleiner Tipp an die US-Dienste, die „zufaellig“ gerade mitlesen und die Lage in Europa analysieren!

    Europa ist auf Eurer Seite, Yankees, warum wollt Ihr es dann schwaechen?

  98. “Zum einen, weil viele Täter trotz “Migrationshintergrundes” selbst Deutsche seien und so ihre eigene Gruppe beschimpften.
    dass Volksverhetzung vorliegt, wenn zum Hass gegen “Teile der Bevölkerung aufgestachelt” werde. Deutsche seien aber kein “Teil”.”

    WOHER STAMMT DER PASSUS?
    bitte um quellenangabe.

    Das stimmt schon.
    Das „Volk“ sind nämlich nicht die Menschen die in Deutschland leben, das Volk sind die Deutschen.

    Eigentlich müssten 90% aller Deutschen Minister in den Knast, wegen Meineides.

    Wer einen Schwur ablegt „im Namen des Volkes“ zu handeln, in Wirklichkeit aber „seit 20 jahren Türkeipolitik“ (und zwar zum Schaden der deutschen Bevölkerung) betreibt, der hat seinen Eid gebrochen und müsste ins Gefängnis wandern.

  99. #117 aetius
    Ja, es wird leider pro-amerikanisch mit pro-Bush gleichgesetzt, dabei hat Bush höchstens 25% der US-Amerikaner hinter sich. Aber, in dem Sinne, wie ich vorher schon geschrieben habe – im gemeinsamen Ansinnen gegen Islam und Migrantengewalt ist es zweitrangig ob Pro-oder Anti-Bush 😉

  100. Freunde, ich mache für heute Schluß bei PI.
    Warum ?
    Ich kann sie einfach nicht mehr hören und sehen, diese Kolats, diese Mutlus, all diese feisten, frech grinsenden, hässlichen Mohammedaner-Visagen.

    Aber jetzt muß ich zum „real“ ins Märkische Viertel – und da sind sie wieder, diese Visagen.
    Zu Tausenden.

    Trotzdem schönes Wochenende !

  101. #108 Eurabier

    wie waere es mit einem “Zentralrat der Integrierten und Nichtmigranten”?

    Mensch das ist es!
    Wir gründen einen Zentralrat der Deutschen in Deutschland!
    Als Begründung für dessen Notwendigkeit geben wir an, daß NIEMAND in der Bundesregierung die Interessen der Deutschen Bevölkerung in Deutschland vetritt! 😀 <– Das ist zwar ein Lach-Smilie, aber so abwegig ist das gar nicht, oder??

  102. #103 frundsi (12. Jan 2008 13:08):

    Ich hab die Junge Freiheit gerade auf meinem Tisch liegen.
    Unter dem Artikel „Haß gegen Deutsche“ ,
    einer weiterer Artikel der die Sozis und Kommis (SPD und Grüne) ärgern wird.

    Jugendgewalt – Auch eine Konsequenz von `68

    Die 3,30 Euro sind wieder gut angelegt worden.

  103. kann mir mal einer so ein verhalten erklären, hab ich selbst gesehen. zwei deutsche jungs werden von einer horde türken beleidigt und rumgestoßen. ne halbe stunde später seh ich genau diese jungs in einem döner laden sitzen.
    ist das noch normal oder sind das masochisten ??

  104. Mutlu in seiner Präsentation (link bei karlmartell (12. Jan 2008 12:50) )

    „The task is to integrate Islam into the fabric of our society.“

    Nein. Danke.

  105. 127 Eurabier (12. Jan 2008 13:54)

    #122 Chemikus

    B I N G O !!!!!!!!!!!!

    🙂

    ———————-

    Jiharr, sehr guter Vorschlag! Eine Erleuchtung!

  106. Na DAS ist ja die schärfste Meldung: „Zum einen, weil viele Täter trotz “Migrationshintergrundes” selbst Deutsche seien…“

    Nach dieser Meinung wird aus einer Sau, wenn man sie in einen Frack steckt, auch ein Minister…

  107. #134 Eurabier, #135 nevermore

    auf welchen post bezieht ihr beide euch?
    ich sehe kein #122 chemikus.

    was war denn dieser gute vorschlag? oder war der zu gut? (soll heißen: zensiert)

  108. @#132 Wotan

    Nein, das ist nur das normale Verhalten des „Homo bundesrepublicanicus“, der mit einem „Deutschen“ nichts mehr zu tun hat.
    Ihn zeichnet aus, daß er kein Rückgrat hat, weder Anstand noch Ehrgefühl kennt und daß er völlig kapaunisiert ist.(Schaut Euch doch die durchschnittlichen, völlig effeminierten „deutschen“ Jungs an. Da kommt einem ja das Weinen!)

    Ist völlig normal, die Leute werden ja zu Opfern erzogen und bieten den Moslems eines Tages noch demütig die Kehle zum Schnitt.
    Damit man nur ja nicht „Nazi“ zu ihnen sagt, weil das ist weit schlimmer!

  109. oh war auch der hier (andre nummer):

    ————————-

    #129 Chemikus (12. Jan 2008 13:37)

    #108 Eurabier

    wie waere es mit einem “Zentralrat der Integrierten und Nichtmigranten”?

    Mensch das ist es!
    Wir gründen einen Zentralrat der Deutschen in Deutschland!
    Als Begründung für dessen Notwendigkeit geben wir an, daß NIEMAND in der Bundesregierung die Interessen der Deutschen Bevölkerung in Deutschland vetritt! 😀 <– Das ist zwar ein Lach-Smilie, aber so abwegig ist das gar nicht, oder??

  110. #140 Eurabier (12. Jan 2008 14:11)

    Der Ausdruck ist natürlich NOCH besser! Machen wir einen Arbeitskreis!!! 🙂

  111. #122 Chemikus

    Zentralrat der Deuschen

    #140 Eurabier

    Zentralrat der Deutsch-Deutschen

    Wäre zumindest mal ein Augenöffner für den „schlafenden Teil“ der Bevölkerung.
    Ich denke, dass so eine Gründung durch die Medien gehen würde – auch International !!

  112. @Tito, Eurabier, Chemikus und andere:

    Ich denke wirklich, dass man das festhalten sollte.

    PI? Interesse ? So werdet ihr doch der Zentralrat! ich wär sofort dabei:-)

  113. #143

    Gerade solche scheinbaren „Absurditaeten“ haben oft die hoechste Aufmerksamkeit, die andere zum Nachdenken anregt!

  114. #144 Eurabier (12. Jan 2008 14:23)

    Finde es ja shcon bezeichnend, dass unsereins der Gedanke kommt, es wären Absurditäten…. dabei ist es schlicht und ergreifend unser Recht (wäre unser Recht).

    absurd, meint doch „schweigend“ nicht wahr?
    Die Wahrheit bzw. Lösung liegt eben doch in den Dingen die schweigend, gedanklich brodeln.

  115. deutschenfeindlicher rassismus ist verschwindend gering hierzulande: gibt man den begriff bei google ein, finden sich nur ca. 3400 treffer mit entsprechenden schlagzeilen.

  116. #144 Eurabier

    Gerade solche scheinbaren “Absurditaeten” haben oft die hoechste Aufmerksamkeit, die andere zum Nachdenken anregt!

    Das war genau mein Gedanke dabei! Die Normalität des Absurden! Ganz im Ernst sollte man einen „Zentralrat der Deutschen in Deutschland“ gründen. Und das wäre als Vereinsgründung auch ohne weiteres machbar, die für Vereinsgründungen zuständigen Stellen würden es auch sicher absegnen, weil die Notwendigkeit nicht von der Hand zu weisen ist!

  117. (…)Als der Busfahrer die vordere Eingangstür öffnete, bemerkte er drei 16-Jährige und einen 15-Jährigen, die Wartende anpöbelten. Nach Darstellung der Polizei griffen die Jungen ohne Vorwarnung den Fahrer an und verletzten ihn im Gesicht. (…)
    Die Randalierer wurden festgenommen. Den 15-jährigen Haupttäter Mohammed H. führt die Polizei als Intensivtäter. Deshalb wurde er erkennungsdienstlich behandelt. Das heißt, er wurde fotografiert und musste seine Fingerabdrücke abgeben. Dann durfte er nach Hause. Nach der Feststellung ihrer Personalien entlassen wurden auch Sedat B., Burhan S. und Ancelko M. (…)
    http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/print/berlin/716374.html

    Wenn ich so was lese, kann ich´s kaum glauben!

    Diese Typen dürfen machen, was sie wollen, dürfen Leute anpöbeln, Busfahrer im Gesicht verletzen, werden festgenommen und sofort wieder freigelassen.
    Kein Wunder, daß die über Staat, Justiz und Polizei nur noch lachen.

    Aber SPD, GRÜNE, FDP, Richterbund und Migrantenverbände behaupten immer noch stur, die geltenden Gesetze seien völlig ausreichend! In welchem Irrenhaus leben wir eigentlich?

    Man kann Roland Koch vieles vorwerfen. Aber er ist eine echte Chance für Veränderungen.
    Wenn er gewinnt, dann können die Sozis ihre Totalblockade nicht mehr aufrechterhalten. Wenn er verliert, dann wird es in den nächsten zehn, zwanzig Jahren kein Politiker mehr wagen, Wahlkampf gegen die Allmacht des linken Meinungskartells zu führen.

    Koch muß gewinnen!

  118. #146 besorgter Bürger (12. Jan 2008 14:39)

    Wo ist denn „hierzulande“?

    Also wenn Sie DL meinen: wundern Sie sich dass die Schlagzeilen wenige sind?
    UNd glauben auch noch das was die Zeitungen so den lieben langen Tag erzählen?
    Interessierte Frage: Sind Sie neu bei PI?

  119. #146 besorgter Bürger (12. Jan 2008 14:39)

    Hm ich habe nochmal überlegt…. war wohl ironisch gemeint 🙂

  120. Die Idee mit dem „Zentralrat der Deutschen“ wäre, bitte um Verzeihung, eine Idiotie, wenn sie ernst gemeint wäre.

    Der Zentralrat der Juden empfände das – zu Recht – als Provokation.

  121. #151 Mephistopheles (12. Jan 2008 14:54)

    Eine Provokation, wenn man dasselbe haben möchte? Wenn man darauf Pocht soetwas wie „ein Recht „zu haben?

    Stimmt, haben wir ja nicht- schon vergessen.

  122. Hallo Frundsi,
    danke für Deinen „frundsierten“ Beitrag.

    Nur sollten wir mal langsam zu verschiedenen Lösungsansätzen ein Brainstorming einberufen.

    OT: Wie komme ich an eine handsignierte Ausgabe des Minority Report?

    Liebe Grüsse
    Eberhard
    nc-thieleeb@netcologne.de

  123. #24 Eurabier

    Die Gruenen schmieren in Hessen gerade in den Umfragen von 11 auf 7% ab!

    So „erfreulich“ sehe ich das aber nicht: Sie hatten bei der letzten Hessenwahl 10,1 % und jetzt liegen die verschiedenen Meinungsforschungsinstitute zwischen 7 und 11 %. Ich denke mal, weniger als bei der letzten Wahl werden sie nicht bekommen. Und Schwarzseher, der ich bin, gehe ich davon aus, dass es nach der Wahl eine Rot-Dunkelrot-Grüne-Koalition gibt. Gute Nacht, Hessen!

  124. @138 Prinz Eugen:

    Churchill hat vorausgesehen.
    Falsch ausgedrückt: Nach diesen Leitlinien wird ja im gesamten Westen die Jugend „erzogen“.

    Im übrigen wird hier im Forum m.E. Churchill stark überbewertet. Habe selbst sein Biographie gelesen, die ist „weichgespült“.
    Der Mann hat einiges auf dem Kerbholz, was unzählige Zitate belegen.

    „… In short, our aim is to make Germany, fat but impotent.“ Churchill am 25.8.1941 in der New York Times und am 9.9.1941 im britischen Unterhaus; zit. nach: Gardner, Sterling Dollar Diplomacy, S.48.

    http://www.islamisierung.info

  125. Wenn es ihnen so unerträglich ist, mit uns „scheiß Deutschen“ leben zu müßen, warum gehen sie dann nicht dahin, wo sie hergekommen sind? Weil in ihren Heimatländern ein anderer Wind weht, weil dort kriminelle Straftaten verfolgt werden, und nicht wie bei uns, mit Sozialstunden und Kuschelpädagogik relativiert. Mich kotzen diese Art der Migras nur noch an. Verkommen, dumm, peinlich.

  126. Die Idee von einem „Zentralrat der Deutschen“ hatten offenbar schon Verschiedene, auch Neonazis, das fand ich beim Googeln raus. Offenbar existiert aber kein eingetragener Verein. Gibt es eigentlich ein im Web zugängliches Vereinsverzeichnis, wo man nachsehen könnte?

  127. Hallo karl

    Diese Politiker authorisieren sich allein schon dadurch, daß es sie gibt!
    Rein rechnerisch sind alle Perteimitglieder zusammen (alle Parteien) statistisch ein Nichts! Kirchen, Gewerkschaften, der Fußballbund und andere mehr, haben erheblich mehr Mitglieder.

    Aber es scheint opportun und chic, einen mit migrantem Hintergrund im Goetheinstitut auftreten zu lassen! Übrigens ist Goethe im Türkischen nicht gerade ein gutes Wort. In der Türkei heißt das Institut auch nicht Goetheinstitut!

    Wir brauchen offensichtlich auch DEUTSCHE VERBÄNDE. Am Besten einige hundert, dann können wir auch so auftreten, wie diese Gruppen; die Kanzlerin kritisieren, den Präsidenten beschäftigen und in Goetheinstituten auftreten usw.

    So aber sind wir gemeinsam bei PI

  128. @7 nuclearparanoia

    “Die BVG kündigte inzwischen an, ihr Deeskalationstrainig für Busfahrer zu intensivieren“

    Tja, wie könnte dieses Deeskalationstrainig in der Praxis aussehen?

    Vielleicht – als präventive Antigewaltmaßnahem – sich selbst ein Messer in den Rücken zu rammen?

  129. #149 Nevermore

    sorry, ja, war natürlich ironisch gemeint.
    mich kotzt das auch alles so an, da muss ich mir manchmal mit ironie die laune wieder verbessern…

  130. „Andererseits regele der Paragraf 130 des Strafgesetzbuches, dass Volksverhetzung vorliegt, wenn zum Hass gegen „Teile der Bevölkerung aufgestachelt“ werde. Deutsche seien aber kein „Teil“.“

    Deutsche sind also kein Teil der Bevölkerung(?!?)
    Aha!
    Ich bin immer bereit zu lernen.
    Wie war dies noch mit dem von Henryk M. Broder geprägten Begriff des „seitlichen Wegknickens“? Wer diesen Begriff noch nicht verinnerlicht hat, dem erlaubt o.g., dies zu tun.
    Deutschland war einst ein Land einer Hochkultur, in dem bei weitem nicht zuletzt jüdische Künstler und Wissenschaftler die Voraussetzung fanden, zum Segen nicht nur des Landes, sondern der gesamten Menschheit wirken zu können und zu wirken. Mit etwas Phantasie ausgestattete Zeitgenossen mögen dies an der Geschichte, der Kultur und, man muss es leider betonen, den (auch baulichen) Relikten Berlins erahnen, falls ihnen das notwendige Wissen hierzu fehlt.
    Was hat der islamisch indoktrinierte Bodensatz dem Land gebracht?
    Unter anderem den Terror und die Gewalt der Straße, Brutalität, Meinungsterror, Unterdrückung des Individuums, Hass, rassistische Menschenverachtung gegenüber den ungläubigen Schweinen, gegenüber Juden.
    Eine (Hoch-)Kultur, gegründet auf dem Streben nach Wissen und Wahrheit bedarf der Freiheit des Individuums, der Gewaltlosigkeit, der Freiheit des Denkens, der Freiheit der Meinungsäußerung, der Wahrhaftigkeit, der Wahrheit.
    Letztere fürchtet jegliches Unterdrückungssystems, wie es die Religion, die Frieden bedeutet, ist, wie der Teufel das Weihwasser.
    Lassen wir nicht nach, diese immer und immer wieder zu benennen.
    P.s.
    Eine Hochkultur bedarf der Toleranz, Toleranz gegenüber der Intoleranz führt zu einem Aufgeben der eigenen Existenz.
    Gegenüber Intoleranz, Gewalt, Brutalität, Menschenverachtung, gegenüber der Unterdrückung von Wahrheit kann und darf es keine Toleranz geben.

  131. #154 Schwabe

    Verehrter „Schwabe“,
    wenn du auf eine signierte Version verzichten kannst, so verweise ich dich gern an
    einen guten freund aus dem süddeutschen raum:

    meetande@arcor.de

    Der entsprechende PI-Thread mit der Preisliste:
    http://www.pi-news.net/2007/11/der-minority-report-jetzt-als-buch-bestellbar/

    Mehr als 200 Buchbestellungen aus dem ganzen Bundesgebiet.

    @All, ich denke, man darf den Anspruch nicht aufgeben zu ergründen, was wirklich im Westen hinter der Ideologie der Multikultur steckt. Ein Teil davon ist natürlich die abgesegnete Islamisierung.

    Ich habe mich davon verabschiedet die gewöhnlichen Aussagen von Toleranz, Weltoffenheit etc. glauben zu können und die Konsequenzen als nicht überlegte Entgleisungen zu betrachten.
    Es geht hier knallhart um Macht und Herrschaft. Kernpunkt ist die Identität, die im wahrsten Sinne des Wortes aufgelöst werden muß.
    Also nicht nur Grenzen, Religionen und weitestgehend homogene Kulturen müssen zerstört werden, sondern auch das etnische Band, die durch eine gemeinsame Geschichte, gemeinsamen Vätern, gemeinsamen Traditionen und Werten entsteht. Daß ist nichts neues. Neu ist nur, daß hinter den Statisten die wirklichen „Thinker“ weitgehend im Verborgenen bleiben.
    Macht Euch keine Sorgen um den Niedergang von Wohlstand und Bequemlichkeit. Im „Weltsozialismus“ werden wir auf weit niederem Niveau zu leben haben, aber dann durch den Staat völlig kontrolliert. Der Weltstaat bestimmt, wer zu essen kriegt, und wer nicht. Wer nicht spurt kommt in Internierungslager zur Umerziehung, weil er sich „Haß-Verbrechen“ schuldig gemacht hat und politisch inkorrekte (verbotene) Ansichten bedient… (siehe Zitat von Keynes in: Griffin, Die Kreatur von Jekyll Island, ein Buch, das schwerpunktmäßig die Geschichte der FED beschreibt, aber höchst politisch ist und man eine völlig andere Sichtweise des Weltgeschehens erhält. Sehr zu empfehlen.)

    Jeder wird behaupten, Verschwörungstheorien, ich weiß. Ich bin auch so erzogen worden. Aber Griffin arbeitet sehr viel mit Zitaten, Quellen, Fotos und dergleichen mehr. Ein sehr plastisches Buch. Kurzum: Merkel und Co. sind nur Marionetten und Statisten. Wir können schimpfen oder nicht, die Parameter setzen andere.

    Vielleicht sollte ich eine Zusammenfassung von „New World Oder“, One World Gouvernment, Weltsoziaismus und Multikultur herausbringen.
    Zumindestens war die Strategie ein voller Erfolg. Man schreibt immer, Multikulti sei gescheitert. Dies ist die Sicht der Betroffenen, die schweigen und nur passiv alles ertragen müssen. Aus der Sicht der „Macher“, ist dieses Konzept außerordentlich erfolgreich verlaufen. Und wird sehr wahrscheinlich in den nächsten Jahren noch beschleunigt werden (s. Zitate von EU-Kommissar Frattini).

    http://www.islamisierung.info

  132. Ich frage mich ernsthaft, wie weit können diese Kulturbereicherer eigentlich Denken..? Glauben sie denn wirklich, dass sie dieses Spiel, diesen Hass, diese Gewalt gegen das Deutsche Volk uneingeschränkt / unbefristet fortführen können?
    …Ich glaube nicht daran !!!

  133. Wer hat eigentlich den größeren Hass auf Deutschland (Abendland)? Der Mohammedaner oder der Linke? Der Mohammedaner liebt die westliche Welt – nur die Eingeborenen stören und gehören wenigstens unterworfen (da fühlt man sich doch gleich an die tolle Heimat erinnert)!
    Der Linke hingegen empört sich lieber stärker über die, die endlich mal die Wahrheit sagen, anstatt die auffallend vielen Taten der muslimischen Schläger, Diebe, Mörder und Vergewaltiger zu verurteilen.

    Selber verwenden sie gerne Begriffe wie „Hetze“, „Stammtischparolen“, „Alles nur Einzelfälle“. Sie hingegen geifern, giften und kotzen, wenn das Volk sich nicht mehr verarschen lassen will:
    http://www.welt.de/politik/article1545717/CDU_fordert_Kandidat_der_Linken_zum_Ruecktritt_auf.html#article_comment

  134. #157 RDNZL

    dem widerspreche ich.

    ja, sie verachten die Schwäche einer ängstlichen, sterbenden Gesellschaft. Aber als die neuen Herren, die alles bekommen, warum sollten sie zurück gehen? Sie nutzen nur das, was ihnen von Staat und Gesellschaft geboten wird. die aussicht, immer mehr (über die anderen) zu herrschen, dabei materiell noch gut leben zu können (auf deren kosten) hat nichts mit dummheit zu tun.
    menschlich nachvollziehbar. moralisch mag es niederträchtig sein, aber es reflektiert natürlich den „ZUSTAND“ eines Staates und seiner Bewohner.

    Wir leben nämlich in einem zutiefst ideologisierten Staat, der sich einer gegenüber seinem eigenen Volk aktiv feindlichen Politik verschrieben hat.

    Daß die Mehrheit daran sich nicht stört ist der eigentliche traurige, verwerfliche umstand. selbst wenn die deutschen, die niederländer oder briten ihre herrschende politische klasse aus den parlamenten jagen würde (wozu sie wohl jedes moralische recht hätten) und das eigentum der herrscherklasse für die opfer dieser ideologie beschlagnahmen würden, würden sie nur die träger der ideologie verjagen. Aber wohl nicht die Verursacher, jene mächtigen Netzwerke im Hintergrund.

    So gesehen verachten die jugendlichen, bei denen ein mann gewalt anwenden darf, damit er seinen Willen durchsetzt, uns, für unsere allgemeine unfähigkeit (was wir zivilisiertheit nennen), unsere eigenen kinder oder opas uns omas zu schützen. wir jammern und schreien nach der polizei und den politikern, die „endlich aufwachen sollen“!

    absolut erbärmlich! denn es sind dieselben herrscher, die uns die heutigen zustände eingebrockt haben. Menschlich kehren sich die wenigsten politiker um „ihr volk“, was ja eh immer weniger wird.

    oder sehen wir es aus der sicht eines wolfes, der die herde schafe verachtet, da die schafe zu dumm sind, zusammenzuhalten, weil jedes schaf hofft, es trifft den anderen. ich weiß nicht recht, wie ich es anders ausdrücken könnte. es ist immer eine frage des standpunktes. nun, die multikultu-ideologie ist, so wie sie sich uns darstellt, natürlich menschenverachtend. denn dem wolf wird über den kopf gestreichelt und die dummen lämmer sind selbst schuld… nicht wahr?

    http://www.islamisierung.info

  135. Schauen wir mal:
    „Zum einen, weil viele Täter trotz “Migrationshintergrundes” selbst Deutsche seien und so ihre eigene Gruppe beschimpften.“

    Die vielfach (überwiegend von links) geleugnete Lücke zwischen Recht und Kultur. Rechtlich Deutsche – kulturell immer noch der Heimat verhaftet. Auch in der dritten Generation der Einbürgerung problemlos vereinbar. Die Laberbacken mögen mich mit einem „rechtlich ist das ein Deutscher“ verschonen. Wie auch immer die Definition eines kulturellen Deutschen ausfällt – und hier ist die Meinung in PI und ganz Deutschland sehr verschwommen – manche können jahrzehntelang einen deutschen Paß haben und gehören nicht dazu; weil diese sich selbst ausschließen.
    „Auch die vier Randalierer vom Donnerstag haben die deutsche Staatsbürgerschaft. Andererseits regele der Paragraf 130 des Strafgesetzbuches, dass Volksverhetzung vorliegt, wenn zum Hass gegen “Teile der Bevölkerung aufgestachelt” werde. Deutsche seien aber kein “Teil”.“
    Welch sprachliche Lächerlichkeit. Deutsche sind entweder das Ganze oder ein Teil. Sind sie das Ganze, kann keine Hetze gegen ein Teil (über das Ethnische definiert) vollzogen werden. § 130 würde nie greifen. Sind sie ein Teil, so kann durchaus Hetze gegen diesen Teil vollzogen werden, also greift der §130.
    Nach dieser Aussage ist „Deutsch“ auf dem Boden Deutschland so etwas wie eine Hintergrundsfolie, wie „Luftatmer“. Ein Mihiggru wäre dann ein DeutschPlus. Das ist masochistischer Nationalismus, ein Deutscher hat dann keine kulturelle Zugehörigkeit und zählt als „Mensch“, ein nichtkulturell Deutscher ist Mensch und gehört zu einer Nation. Weitere Erkenntnisse ließen sich ableiten, wenn man das deutsche Volk als Traumapatienten pathologisiert.

  136. „#9 Vittelaquarel (12. Jan 2008 10:25)

    Ich bin auch Rassist. Die Theorie bestätigt sich an den Kräfteverhaeltnissen in der Welt. Und deshalb ist es schädlich wenn ein Verstand-Volk mit Barbaren vermischt wird.“

    Vor allem sind Sie ein Narr. Was hat Verstand mit „Rasse“ zu tun? Und wie wird Verstand genetisch weitergegeben und „vermischt“? Die neuesten Untersuchungen über die ausgebrachten Samenspenden von Hochbegabten zeigen das Gegenteil. Allerdings stimme ich in der Hinsicht zu, daß eine Gleichmachung von Intelligenz, Verstand, Bildung mit denen, die desgleichen nicht haben, eine unsägliche Beschneidung der Produktivkräfte und eine Subventionierung der Dummheit ist. Aus diesem Grund unterstütze ich die optimaldemokratische Bewegung. Ressourcen zu denen, die sie zu nutzen wissen.

  137. zu wirklichen völlig irren begebenheiten führt diese von unserem staat forcierte verscherbelung des deutschen passes.
    es mag einigen nicht passen, aber es gibt einen inhaltlichen unterschied zwischen dem begriff „staatszugehörigkeit“ und volkszugehörigkeit. deutsche verpügeln deutsche (gut für die statistik) mit den ausrufen „scheiss deutsche“. die pässe sind gleich. die einen stammen aus dem libanon, noch vor 6 jahren dort gelebt. die anderen aus naumburg der saale.

    schimpft nicht so viel auf die migranten.
    es sind menschen, die am schreibtisch sitzen und wichtige reden schwingen, denen wir dies zu verdanken haben.

  138. Man muß mal gehört haben, wie sich selbst sehr junge Moslems verhalten, wenn sie sich verbal angegriffen fühlen!
    In einer Bäckerei an der Theke standen die wartenden Kunden. Eine Schulklasse aus DU, mit vorwiegend türkischen oder arabischen Schülern stürmte herein. Laut und frech drängten sie nach vorn. Ich sagte dem ersten, der plötzlich neben mir stand, wo vorher noch eine ältere Dame gewartet hatte und nun die zweite Reihe anführte: „Schweineöhrchen (Gebäck) darfst du doch nicht“! Am liebsten hätte er mir eine gescheuert. Aber er ahnte wohl, daß ich ihn in den Boden stampfen würde. In seiner „Heimatsprache“ wandte er sich an seine Mitschüler und schien sich zu beschweren. Seltsamerweise nicht bei seinem Lehrer, der teilnahmslos am Geschehen dieser Drängelei an einem Tisch saß!
    Ruhe war aber erst, als sie meinen kleinen Hund sahen, der, wie der Lehrer, teilnahmslos in der Ecke saß!
    Bezeichnenderweise sagte am nächsten Tag die Verkäuferin, daß sie froh war, als diese Klasse wieder raus war!

  139. Die Idee mit dem “Zentralrat der Deutschen” wäre, bitte um Verzeihung, eine Idiotie, wenn sie ernst gemeint wäre.

    Der Zentralrat der Juden empfände das – zu Recht – als Provokation.

    DAS ginge natürlich garnicht!

    Aber „Zentralrat“ ist sowieso irgendwie ein fieses Wort, klingt nach KPDSU.

  140. In Diskussionen darüber, was denn nun einen Deutschen von einem Passdeutschen unterscheide, kommt unweigerlich der Trick, man möge doch „Deutschsein“ mal definieren.

    Siehste, kannste nich.

    Meine Antwort: Muß man alle 1000 Geruchskomponenten alphabetisch auflisten können, um den Duft einer Erdbeere von dem einer Kirsche unterscheiden zu können?

  141. Wenn Volksverhetzung darin besteht, zum Hass gegen Teile der Bevölkerung aufzustacheln, dann bedeutet der Begriff „Scheiß-Türke“ nur eine freie Meinungsäußerung.

    Eine Beleidigung kann es nicht sein, da niemand persönlich angesprochen wird.

    Volksverhetzung wäre zum Beispiel:

    „Haut den Nazis auf die Fresse“.
    (gesehen auf einem Plakat)

    Oder die permanente Kriminalisierung deutscher Arbeitsloser in den Medien, die sich schon als Image-Schaden und sozialrassistisches Vorurteil in die Köpfe der Menschen eingeschlichen hat.

    (das Zerrbild mit dem unsäglichen H-Wort)

    Diese Bevölkerungsgruppe wird stigmatisiert und zum Sündenbock degradiert.

    Als schmutzig und schuldig hingestellt.

    Wohlgemerkt, nur die deutschen Arbeitslosen, von ausländischen Arbeitslosen heißt es niemals, sie seien arbeitsunwillige Sozialbetrüger.
    Wenn ein Deutscher keine Arbeit hat, dann ist er faul, wenn ein Türke keine Arbeit hat, dann
    deswegen, weil die rassistischen Deutschen ihm keine geben…

  142. Hallo kim

    Zentralrat ist vieleicht nicht das richtige Wort, aber ein Zusammenschluß wird bald nötig!
    Die Parteien sind schon durchsetzt von Muselmanen, speziell bei Grün und Rot, und es wird schlimmer werden.

    Was bleibt also?

    Eine Einzelmeinung zählt nicht, aber viele Einzelmeinungen gebündelt, schon!

    Und mal zum Zentralrat der Juden!

    Frau Knobloch hat noch nicht die wirklichen Feinde ihrer Religion ausgemacht! Wirkliche Antisemiten kann sie unter den Deutschen doch an 2 Händen abzählen. Aber die stellt sie seltsamerweise immer heraus!
    Ich habe vor vielen Jahren mal ein Interview mit Ignatz Bubis gelesen. Der sah das schon richtig. Jedenfalls in diesem Beitrag kam deutlich heraus, daß er sich unter den Deutschen sicher fühlt! Und es ist auch so! Aber Frau Knobloch kommt auch noch drauf, wer ihrer Glaubensgemeinschaft wirklich entgegensteht!

  143. Hallo PI, ich bin neu hier, habe eure Seite über Bildblog gesehen.

    Einige Kommentare sind zwar hart an der Grenze, aber die Analysen sind wirklich gut:
    „Multikulti will keine Zuwanderer, die mit uns leben wollen. Multikulti will Zuwanderer, die helfen, diesen Staat zu zerstören.“
    Das ist wohl eine der besten Analysen, die ich lange gelesen habe! Macht weiter so, ich werde jetzt täglich vorbeischauen, werde mir auch euren RSS-Feed abonnieren.

    Vielleicht solltet Ihr aber in der Kopfzeile aus „Auf Englisch“ „english version“ machen?

    David (selbst mit halb-spanischen „Migrationshintergrund“ 😉

  144. #17 William Dexter (12. Jan 2008 10:46)
    Mich interessiert vielmehr warum das so ist und warum eine so große Masse an Denker und Lenker dieses so tun?

    Was ist der wirkliche Hintergrund?
    Sie fragen nach den Gründen? Es sind die gleichen Gründe, aus denen uns immer wieder ein Schuldbewusstsein eingeimpft werden soll.
    Ein selbstbewusstes, stolzes Volk lässt sich nicht so leicht unterdrücken und beherrschen. Wenn man aber dem Menschen ständig suggeriert, dass er schlecht und böse, eigentlich gar nicht wert, überhaupt zu leben, dann hat man leichtes Spiel und leichtes Beherrschen. Nach genau diesem Muster ging schon die Kirche im Mittelalter vor. Sie redete den Menschen solange ein, er sei ein großer Sünder und überhaupt unwürdig, bis er schon froh war, überhaupt weiterleben zu dürfen, und eventuell später nach dem Tode Erlösung von seinen Sünden zu finden.
    Da uns natürlich die Linken und Kommunisten nicht mehr mit der „Erbsünde“ im Sinne der Kirche kommen können, müssen andere Keulen her, um das Volk in Demut und permanent schlechtem Gewissen zu halten.
    Bei den Deutschen ist das natürlich zuerst mal Auschwitz und die Nazizeit, bei den restlichen Europäern geht immer noch die Kolonialzeit (bei den Deutschen natürlich zusätzlich), in welcher sie ja so unermesslichen Schaden über (im Zweifel) alle Nichteuropäer gebracht haben, dass wir heute noch mit hängenden Köpfen Wiedergutmachung leisten müssen. Eine hervorragende und für alle Kulturvölker passende Waffe ist natürlich die Umwelt und neuerdings die Klimakeule.
    Der große Nachteil aller dieser Waffen ist aber, dass sie sofort unwirksam werden, wenn das zu unterwerfende Volk aufgeklärt wird, wenn ihm jemand glaubhaft macht, dass überhaupt keine Ursache für ein schlechtes Gewissen vorhanden ist.
    Darum ist es von existenzieller Bedeutung für unsere herrschende Kaste, die Aufklärung der breiten Massen zu verhindern, die Meinungsfreiheit zu unterbinden und das freie Wort zu verbieten.
    Wenn ihnen das nicht gelingt, und dafür müssen wir mit allem, was wir haben und sind kämpfen, dann sind sie eigentlich schon am Ende. Dann wird die Freiheit gewonnen haben und alle anderen Problemchen lösen wir dann nebenbei und in freier Selbstbestimmung.

  145. Volksverhetzung – da ist das Wort Volk mit drin. Wenn also nicht das Volk, sondern nur ein Teil davon – also jeder einzelne von uns – verhetzt wird, ist es keine Volksverhetzung? Wie abartig ist das denn? Schon klar, ich darf mich dann nicht beleidigt fühlen und Anzeige wegen Volksverhetzung erstatten, denn es ging ja nur gegen mich. Wie krank ist dieses System eigentlich???

  146. zu
    #109 frundsi (13:08) und #164 frundsi(15:57)

    Ich denke anscheinend ganz ähnlich wie Sie.

    Meiner Meinung nach dient die Zuwanderung einer großen Menge kaum integrierbarer Mohammedaner der Linken – unbewußt oder bewußt – dazu, die Homogenität des Staatsvolkes (in D, F, GB etc.) aufzubrechen, um leichter das von ihnen gewünschte (international ausgerichtete) politisch-soziale System etablieren zu können – welches allerdings nie voll realisiert werden wird, weil es der menschlichen Natur widerspricht.

  147. # 175 Gilgenbach

    Zentralrat ist vieleicht nicht das richtige Wort, aber ein Zusammenschluß wird bald nötig!

    Das ist richtig, und die Dinge sind schon auf sehr gutem Wege dahin. Pi ist nur die first line of defence.

  148. #170 frundsi (12. Jan 2008 16:50)

    schimpft nicht so viel auf die migranten.
    es sind menschen, die am schreibtisch sitzen und wichtige reden schwingen, denen wir dies zu verdanken haben.

    Genau so ist das!!!

  149. ich glaube auch, das die linke Kraft die zur Zeit am Ruder sitzt alles macht um mit der Zuwanderung die Detschen im eigenen Land unmündig zu machen…

    mich wundert das die Nazi-Keule noch immer problemlos funktioniert..

    meine beiden Großväter, die beiden in der Wehrmacht gedient haben, sind vor mehreren Jahren verstorben… als mich lässt das Nazi-Gesülze so was von kalt.. ich habe mit dieser Zeit überhaupt nichts am Hut.. und verabscheue diese Ideologie. Also lass ich mich doch nicht von Menschen, die aus ganz anderen Kulturkreisen kommen, als Nazi beschimpfen.. ich glaube jetzt gehts los.

  150. *69 Danke Eurabier für die Antwort.

    Ich sehe es genauso,daß ist es ja was mich „fast“verzweifeln läßt.
    Welch Möglichkeiten sind uns gegeben?
    Sollten wir uns auf ein Wettf…en einlassen,oder sollten wir einige aus unserem Land werfen ,denn nur dann werden die Deutschen auch mehr Kinder bekommen.Klasse statt Masse.
    Wie es zur Zeit in den Schulen aussieht brauche ich nicht erzählen.
    Also erst Aufräumen,dann der negativen Alterspyramide entgegewirkwirken?

    *101 HatzIV spielt natürlich eine große Rolle,wenn ich mein Darsein mit 347Euro fristen muß,bin ich sicherlich nur einem Thema verhaftet:“Wie bekomme ich meine Familie durch.“
    Da bleiben andere Themen schnell auf der Strecke.Bei einigen Bekannten,wo ich auf die Mißstände der Islamisierung aufmerksam machte sagte man mir:“Du hast Probleme,ich muß bis zum Monatsende überleben.“

    Einen Zentralrat der Deutschen in Deutschland für die Interessen der Deutschen! jau so weit ist es.

  151. #169 liberaledrecksau (12. Jan 2008 16:31) :

    Intelligenz hat nichts mit Ethnie oder Rasse zu tun?

    http://www.catholiceducation.org/articles/population/pc0029.html

    IQ Werte von Völkern.

    China IQ 100/105

    Belgien IQ 100/98
    Deutschsprechende Belgier 102/100
    Flamen 108/104
    Wallonen 100/96

    Finland IQ 97/101
    Finnen 107/105
    Schwedische Minderheit 105/102

    Irak IQ 87/85
    Türkei IQ 88/86
    Pakistan IQ 81/81

    Positional cloning of the human quantitative trait locus underlying taste sensitivity to phenylthiocarbamide.

    http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12595690?dopt=Abstract

  152. Zum einen, weil viele Täter trotz “Migrationshintergrundes” selbst Deutsche seien und so ihre eigene Gruppe beschimpften.

    Andererseits regele der Paragraf 130 des Strafgesetzbuches, dass Volksverhetzung vorliegt, wenn zum Hass gegen “Teile der Bevölkerung aufgestachelt” werde. Deutsche seien aber kein “Teil”.

    Wer hat sich denn diese -mit Verlaub- gequirlte SCH**E ausgedacht?

    1:Migrationshintergründler „beleidigen sich selbst“…
    BITTE?

    2: ist völliger Schwachsinn, denn DEUTSCHE sind TEIL der Bevölkerung, selbst OHNE Massenmigration wäre das so, denn die BEVÖLKERUNG besteht aus ALLEN Leuten, die hier DAUERHAFT wohnen!

    und das sind keineswegs nur die ethnisch-autochtonen „urdeutschen“ sondern auch diverse ausländer mit mehr oder minder dauerhaftem Wohnbesitz!
    auch OHNE deutschen Pass.

    die BEVÖLKERUNG ist darum immer GRÖßER als der teil „deutsche“

    bezeichnend darum auch die inschrift im bundestag, die „der deutschen bevölkerung“ gewidmet ist…

  153. @ 184 Terroshi

    Einführender Hinweis: Indianerkinder schnitten in IQ-Tests früher schlechter ab, weil sie – wg. Erziehung – sich immer mit einer Aufgabe solange beschäftigt haben, bis diese gelöst war.
    IQ-Tests messen keine Intelligenz in dem Sinne, sondern nur einen sehr eingeschränkten Teil davon. Die Aufgaben der Tests orientieren sich hauptsächlich am westlichen Erziehungssystem. Würden die Tests sich nun auf irakische Tischsitten beziehen, würden wir hier ziemlich schlecht abschneiden.
    Zudem gibt es mehrere gewichtige Gründe, warum IQ-Tests an sich kein „naturwissenschaftliches Endergebnis“ liefern, aber das würde in diesem Rahmen zu weit führen. Die Fähigkeit der Intelligenz dürfte global gleich verteilt sein. Es ist das Erziehungs-/Bildungssystem, daß diese Anlagen fördert oder auch nicht (vgl. dazu Koran“schulen“).

  154. ^#178

    Es wird schon deswegen nicht realisiert werden weil die Moslems die linken Waschlappen und Träumer hinwegfegen werden.

    Siehe Khomeini’s Revolution im Iran.

    Die Musels lachen sich doch schlapp über die realitätsfremden Gutis.

    Musels abschieben nach Anatolien – Linke entmündigen!

  155. #188 liberaledrecksau (12. Jan 2008 19:36)

    Dann erklär mal diesen Unterschied.

    Deutschland IQ (Jugend mit Ausländern) 102/97
    Türkische (Noch)Minderheit in Deutschland IQ86

    Deutsche 105/107

  156. Achja, wozu bekloppte IQ-Tests die wo oben erwähnt sowieso nur einen kleinen Teil menschlicher Möglichkeit prüft.

    Ein kleiner Besuch an eurem Bahnhof und gespitzte Ohren genügen um über den Zivilisationsgrad einer bestimmten Bevölkerungsgruppe bescheid zu wissen.

  157. Ich lebe seit 7 Jahren im sonnigen Kalifornien und beobachte mit Schrecken die Entwicklung in meiner Heimat. In Telefonaten mit deutschen Freunden wird mir immer gesagt, bleib dort, denn hier geht alles den Bach runter.
    Ich habe einen Vorschlag, wie man das Problem mit den eingebuergerten Migranten, die kriminell wurden, loesen kann. In Amerika wurde Naziverbrechern, die schon Jahrzehnte hier lebten, einfach die Staatsbuergerschaft wieder aberkannt und sie wurden in ihre Heimatlaender abgeschoben. Warum sollte das in Deutschland nicht auch moeglich sein?
    Und noch ein Beispiel. In unserer kleinen Stadt hat ein Deutscher seine Frau verpruegelt. Er wurde verhaftet. Waehrend seiner Bewaehrungszeit hat er noch einmal gepruegelt. Sofort hat sich die Staatsanwaltschaft mit dem Dept. of Immigrations in Verbindung gesetzt, um ihn abzuschieben, trotz seiner Green Card.
    Als letztes, ich bin durch einen deutschen Freund auf PI gestossen. Ich finde PI sehr gut, wuensche mir aber eine differenziertere Diskussion. Die Kommentare mancher Dumpfnasen erschreckt mich ebenso wie das primitive Freund/Feind Denken und die unreflektierte Schelte auf die Gruenen und 68er.
    Trotz allem, weiter so.

  158. #194 indecision (12. Jan 2008 19:46)

    Die Gestalten am Bahnhof die weder richtig Türkisch noch Deutsch können, die
    Schwachsinnigkeit fängt bei einem IQ von unter 75 an, die viele dieser Gestalten sicherlich auch haben.

    Türkei IQ 88/86
    Türkische Minderheit in Deutschland IQ 86

    .

  159. Aus dem „Bums“-Artikel:

    Der Türke Yussuf Akova (36) arbeitet in einem Bremer Döner-Imbiss.
    Klar sollte man Ausländer mit zig Vorstrafen, die dann noch alte Leute verprügeln, sofort ausweisen“, sagt er.
    „Sie sind das Allerletzte. Aber bei ehrlichen, fleißigen Türken wie mir müssen endlich die gleichen Rechte eingeführt werden,
    die für Ausländer wie Rumänen und Polen auch gelten.“

    Klingt für mich wie „gebrieft“.
    Ein bisschen (geheucheltes?) „Verständnis“ und dann wieder fordern, fordern, forden.
    Fazit: Nichts gelernt!

    #39 Schwabe (12. Jan 2008 11:24)

    Warum wird das Ur-Problem nicht beim Namen genannt?
    Es ist der Islam.

    Richtig! Das überfordert aber den durchschnittlichen „Bums“-Zeitung-Leser sowie Millionen von Täterverstehenden gutimenschen.

  160. @ #23 Zvi_Greengold
    Ist zwar schon spät in diesem Beitrag, aber bei sowas werde ich immer noch wütend:

    Aus dem MUTLU-Gästebuch:

    ” egerli herr mutlu, ich lebe seit 10 jahre in bdr. seit08.2000 habe einburgerung bekommen.deswegen wahle ich die gruenen.ich komme aus mardin-cizre.ich war immer links orientiert.peace ”

    Seit über sieben Jahren deutscher Pass, aber nicht fähig zwei Wörter der neuen „Heimat“ richtig zu schreiben. Was wird hier eigentlich verlangt für die Einbürgerung? Schwarze Haare, Verachtung für die Einheimischen, Anbetung von Sonne, Mond und Sternen?

  161. Keiner zwingt die Mohammedaner in Deutschland zu leben. Wer Deutschland hasst, sollte am besten in die islamischen Länder zurückgehen. Damit ist allen geholfen.

  162. #131 terroshi (12. Jan 2008 13:39)
    #103 frundsi (12. Jan 2008 13:08):

    „Ich hab die Junge Freiheit gerade auf meinem Tisch liegen.
    Unter dem Artikel “Haß gegen Deutsche” ,
    einer weiterer Artikel der die Sozis und Kommis (SPD und Grüne) ärgern wird.
    Jugendgewalt – Auch eine Konsequenz von `68

    Die 3,30 Euro sind wieder gut angelegt worden.“

    —–
    Der beste Artikel (leider nicht online eingestellt) in der Jungen Freiheit dieser Woche ist aber mMn
    Deutschland wird planvoll islamisiert
    Die DITIB – eine türkische Kolonialverwaltung

    (Forum, S. 18).

    Der Autor Dr. Wolfgang Philipp befasst sich darin mit der DITIB, die als verlängerter Arm Ankaras die Souveränität Deutschlands untergräbt und die türkisch-islamische Kolonisierung Deutschlands vorantreibt.

    Unbedingt lesenswert!

    Unsere Politiker hätten Möglichkeiten, sich gegen die Landnahme zu wehren, wenn sie nur wollten!

  163. Ich habe selbst viele Jahre lang den Hass vieler ausländischen „Parallelbewohner“ Deutschlands auf Deutschland und seine Bewohner erleben müssen. „Scheiss Deutsche“ war tatsächlich noch eine der harmlosesten Beleidigungen.
    Für Amusement sorgen wir als Staat, wenn wir schwer ausländischen Haftentlassenen auch noch Geld zur Reintegration in Ihre Ärsche schieben. Dämlicher Begriff, aber O-Ton:“Ihr Deutschen seid ein Lachvolk!“ Respekt hat man weder vor Mensch noch vor Politik. Klar, wenn die einzig Respektierten die brutal misshandelnden Polizisten der Junta waren.
    Frage ist nur, was das mit dem Islam zu tun hat. Denn dieses Deutschenverachtenden Denken erlebe ich unabhängig von der Konfession. Maßgeblich sind für mich der Kulturkreis, die Bildung, aber auch die soziale Herkunft. Ist das „Ihr scheiss Deutschen“ eines katholisch-ortodoxen Serben oder das „Fuck you german“ eines Briten weniger beleidigend?
    Mir ist die religiöse Herkunft meines Nachbarn gelinde gesagt scheissegal, sofern er Gesetze und Werte meiner deutschen Heimat respektiert, schätzt und vor allem lebt.
    Ich will hier keine Lanze für ein sozialromantisches Multikulti brechen. Ich habe den Glauben an ein funtionierendes Miteinander schon längst verloren. Eine restriktive Ausweisepolitik wäre meiner Meinung nach die ultima ratio, ein plumpes Beschränken auf die Ursache Islam halte ich allerdings für falsch und hinderlich für die Sache. Solange die Argumentation hierauf weiterhin so unreflektiert weitergeführt wird, werden die offenen Diskussionen weiterhin lediglich in „politisch inkorrekten“ Bloggs und Foren geführt…

  164. Schickt die Pressemitteilung der Kristina Köhler oder einen entsprechenden Link an alle Leute, die Ihr kennt! Arbeit, Freunde, Feinde – alle!

    Nur Taten zählen, Worte allein bewirken NICHTS!

  165. #202 Erstschlag
    das ist sicherlich richtig.
    die verachtung vieler muslime (und die jungen leben ja in ihrer ungestühmheit nur aus, was andere predigen.

    was verachtet wird ist schwäche, feigheit, angst, und das, obwohl wir die einheimischen sind. und noch die mehrheit haben.
    wir haben es hier mit nachwachsenden generationen zu tun, die sehr genau wissen, daß sie irgendwann die straßen übernehmen werden.

    daß „fuck of germany“ eines briten mag es tatsächlich geben. habe ich von schotten oder briten, mit denen ich zusammenarbeite, zwar noch nie vernommen, aber traditionell ist die britische presse deutschfeindlich. aber dies geht zurück bis vor dem 1. Weltkrieg, nachdem das deutsche Kaiserreich wirtschaftlich an dem Britischem Empire vorbeizog.

    traditionell ist das muster bei den sog. autonomen oder antifaschisten ebenfalls geprägt von hass für die umgebung, in der mann groß wurde.
    als adorno, horkheimer, marcuse, reich und habermas zurückkehrten in die BRD, da taten sie dies mit dem Auftrag der „reeducation“, der Umerziehung. dazu wurden ihnen posten (z.B. FU Berlin) zugeschanzt wo sie ihre Theorien in den Vorlesungen der geisteswissenschaften vielen jungen studenten nahebringen konnten. unterstützt wurden sie finanziell und logistisch sowohl vom OCC (amerikanischer geheimdienst), als auch von rockefeller (marcuse).

    ein beispiel zu adorno, die mit ihrer kritischen Theorie großen anklang fanden:

    „Wertkonservative sind seelisch gestörte Elemente. Adornos Text „Die autoritäre Persönlichkeit“ zählt zu den Altarfeln der Frankfurter Schule; die zentrale These des Textes lautet, daß jeder, der von der Mittelschicht geprägt und konservativ-christliche Werte verpflichtet sei, ein Faschist oder Rassist sei.

    Dies trifft so ziemlich genau die Einstellung, radikaler Antifas oder sonstiger sozialistischer gruppierungen.

    Er entstanden junge Menschen mit Haß auf dei eigene Gesellschaft, die ihnen alle möglichkeiten eines erfolgreichen vorankommens bietet.
    der entstand der haß auf Werte und Traditionen. und hier entstanden eine falsche Moral und die pervertierung von recht und gesetz, ordnung und all dem, der das leben für die menschen erträglich macht.

    kurzum die Maxime der zurückkehrende Intellektuellen: Kritisieren bis zur Zersetzung.

  166. Ich frage mich immer wieder, warum Mohammed H. Sedat B., Burhan S. und Ancelko M. überhaupt einen deutschen Paß bekommen haben. Es ist doch so: wenn ein Schwein im Pferdestall geboren wird, so bleibt es doch immer ein Schwein und wird keinesfalls ein Pferd, nicht wahr?

Comments are closed.