Zypries MutluEs war eigentlich eine unscheinbare Szene am Rande der gestrigen „Hart aber fair“-Sendung, die aber für einen Supergau für die ARD, den WDR, aber vor allem für die SPD und die Grünen werden könnte. PI dokumentiert die entscheidenden zwei Minuten des Abends: Nach etwa einer Stunde wendet sich Moderator Frank Plasberg seinem Studiogast Alaattin Kaymak, einem geläuterten Ex-Schläger aus Hameln, zu.

Hier der Tonmitschnitt der Szene.

Plasberg:

„Was hätte der Staat Deutschland eigentlich für Sie besser machen können?“

Kaymak antwortet (zuerst etwas ironisch):

„Für mich besser machen können? Das Rauchergesetz ab…, nein (lacht). Für mich besser machen können? Da fällt mir eigentlich jetzt nicht viel ein, weil, es ist ja eigentlich alles gegeben an Möglichkeiten, man muss sie nur ein bisschen selber suchen…“

Eine Aussage, die gerade der üblichen Argumentation, Deutschland würde den Migrantenkindern nicht genug bieten und sich nicht genügend um Integration bemühen, vollkommen den Wind aus den Segeln nimmt. Das bemerken auch Bundesjustizministerin Brigitte Zypries und der Grünen-Politiker Özcan Mutlu im Hintergrund. Es folgt nach ca. 62:30 min eine kurze, aber entscheidende Flüsterei zwischen Zypries und Mutlu.

„Wurde der gar nicht gebrieft vorher?“

„Doch!“

Unter “Briefen” versteht man gemeinhin ein Instruieren kurz bevor man jemanden live „On Air“ nimmt. Man geht also kurz das geplante Gespräch durch, damit es keine bösen Überraschungen gibt, wenn man live drauf ist. Hier hat es fast den Anschein, dass sich Kaymak sozusagen nicht an den erwarteten (vereinbarten?) Text gehalten hat und Mutlu sich darauf hin verwundert an Zypries wendet, da Kaymak schließlich die Argumentation der Gegenseite stärkt. Mutlu hatte ein klare Erwartungshaltung an den jungen Türken und Zypries schien über die Frage von Mutlu nicht allzu sehr verwundert.

Der Flüsterdialog („Wurde der gar nicht gebrieft?“ – „Doch!“) zwischen Zypries und Mutlu – ein unfassbarer Skandal im deutschen Fernsehen und der deutschen Politik! Dokumentiert er doch in bisher einmaliger Weise, mit welchen Methoden linke „demokratische“ Gesinnungsmoralisten Meinungsbildung im deutschen Fernsehen betreiben und damit ihre politischen Gegner bekämpfen.

[youtube YvF-EqZpwsw nolink]

» Hier das Video der kompletten „Hart aber fair“-Sendung vom 9. Januar 2008

[google 7774030945796038585 nolink]

» Transatlantic Conservative: The German „Rathergate“

(Spürnasen: Demokrat, Kai)

image_pdfimage_print

 

519 KOMMENTARE

  1. Der Schulabbrecher wurde aus der untersten Schublade geholt.

    Wenn der vorher geprüft worden wäre hätte man von einer Einladung sicher Abstand genommen.

  2. Sauber!

    Und dem Volk werden zur Finanzierung der eigenen Verdummung noch Gebühren abgepresst.

    Kündigen, den ÖR-Sauladen!

  3. Habt Ihr das gesehen und gehört? Frank Plasberg hat ja wirklich fast panisch reagiert dabei. War lustig anzusehen – wenn’s nicht so traurig wäre.

    Irgendwie ist die Sendung vollkommen aus dem Ruder gelaufen. Plasberg hatte alle Mühe, das unter Kontrolle zu halten. Der Kuschelpädagoge wurde zum Schluß natürlich von allen, politisch saukorrekt (!), supersehrgelobt. Tja, immer noch nicht genug gelernt, kann man da nur noch sagen.

    Schöne Grüße
    Jochen Trebmann

  4. Wow, also dass es soweit geht mit hätte ich nicht gedacht. Was nicht alles gemacht wird um das Volk ruhig zu halten.
    Schade, dass das hier an dieser Stelle nur so weniger mitbekommen. Das müsste eigentlich abends in den Nachrichten auf RTL, Sat1 und co. laufen.

  5. http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/91918/index.html

    Jugendlicher randalierte in BVG-Bus
    Neukölln
    # 0094

    Ein 17-Jähriger hat in der vergangenen Nacht in Neukölln in einem BVG-Bus randaliert und einen Fahrgast angegriffen. Er fuhr mit weiteren Jugendlichen gegen 22 Uhr 30 in einem Bus der Linie M 41. Dabei war er mit seiner 16-jährigen Freundin in Streit geraten und wollte in der Sonnenallee während der Fahrt die Mitteltür öffnen. Als dies nicht gelang, trat er die Tür ein. Ein 32-jähriger Zeuge sprach ihn an und wurde von dem 17-Jährigen und mehreren seiner Begleiter angegriffen. Anschließend flüchteten die Jugendlichen. Der Angegriffene kam mit Gesichtsverletzungen und Rückenschmerzen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Alarmierte Polizeibeamte stellten den 17-Jährigen und einen seiner Begleiter in der Rübezahlstraße. Der 17-Jährige hatte eine geringe Menge Rauschgift bei sich. Er wurde festgenommen und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und einer Blutentnahme auf freien Fuß gesetzt.

  6. schön, dieses Dokument. Hoffentlich wird das schnell verbreitet und all denen zu sehen gegeben, die sonst die linksfaschistische Meinungsmacherei abstreiten!

  7. PI, ihr seid schnell und genial!

    Ich habe diese Sache bereits an die WELT, FAZ und die BILD weitergeleitet. Macht alle mit! Schreibt Leserbriefe, verbreitet diesen Beitrag. Druckt ihn aus, verteilt ihn, aber macht was!

    Endlich haben wir den Beweis, dass wir mit Methode ver*rscht werden!

  8. Nicht Mutlu stellt die Frage. Frau Zypries ist es, und sie beantwortet sie selbst. Es ist klar erkennbar eine Frauenstimme. Später, als Plasberg den „Verplapperer“ bemerkt hat und die beiden (zu spät) zum Schweigen bringt, bezichtigt Zypries sich auch selbst der Äußerung. Es ist ihr offenbar nicht bewusst gewesen, dass alle ihre Frage hören konnten.

  9. Jetzt haben wir endlich mal gesehen, wie sich diese Bande von Verbrechern hier noch über Wasser hält.Man sollte diesen öffentlich-rechtlichen Sauladen zu machen und die „Pogrammgestalter“ allesamt einsperren! Mfg Michael

  10. @Thatcher:

    Ich denke, die Frage stammte ursprünglich von Mutlu, die Antwort dann von Zypries.
    Wenn man sich die Aufnahme anhört, kann man die unterschiedlichen Lautstärkepegel der beiden Sätze bemerken, was evtl. darauf schließen läßt, dass es 2 verschiedene Stimmen sind. Darauf deutet dann ja auch die Körpersprache der beiden hin.

  11. unglaublich und unfair
    „1984“ lässt grüssen.
    Falls der der Plasberg und die ARD auch „eingeweiht“ waren, übersteigt die heute schon gängige Medienmanipulation meine schon schlimmen Befürchtungen. Scheisse und Wahnsinn, kann ich da nur noch sagen.

  12. @ #9 Thatcher

    Die Frage stellt Mutlu an Zypries.

    Ich werd den Ton heeut Abend mal mit ’nem FQ-Analizer und ein paar Filter genauer untersuchen; aber die Frage stellt ziemlich sicher Mutlu;

  13. Ist ja schon fast wie zu der CCCP Zeiten der „bolschewistische Sklaverei“ ups… ich meine Brüderlichkeit. Bekommen wir bald Politkommissare? Na ja zumindest teil der Bevölkerung hat „sentimentale“ Erinnerungen an die jute Zeit in der die Panzer über die Strassen rollten.

  14. MSM-Journalist Christian Buß (kennt den jemand?) vom Nachrichtenmagazin „DER SPIEGEL“ ist also totalentsetzt:

    …Der smarten Rhetorik des CDU-Politikers hatte Moderator Plasberg leider nur wenig entgegenzusetzen…„, meint er also, ganz so, als hätte er nicht kapiert, daß die Presse neuerdings pc-unkonform schreiben darf.

    Und dann meint er weiter:

    Bei Anne Will am Wochenende war er jedenfalls nicht – und das hat der Sendung erstaunlicherweise ziemlich gut getan (mehr…). Denn da wurde ohne Koch eine sehr anstrengende, am Ende aber doch ergiebige Diskussion geführt, bei der sich Praktiker und Politiker unterschiedlicher Couleur durchaus zu einem Konsens in Sachen Jugendgewalt vorarbeiten konnten.

    Schweinejournalismus erster Güte also mal wieder beim SPIEGEL. Wie wäre es, wenn sich der Spiegel mal um das Skandalgetuschel des grünen Türken und seiner rotlackierten Justizminister-Genossin kümmern würde?

    Schöne Grüße
    Jochen Trebmann

  15. #18
    Du verstehst was falsch.
    Ideologische Kritik an rot+grün ist nicht die Aufgabe von Herrn Buß.

  16. Ich höre da eine Frauenstimme flüstern. Die Antwort gibt sich Zypries selbst, dass kann man im Original sehen. Außerdem bezichtigt sie sich nachher selbst, angefangen zu haben – dabei hat sie als Bundesministerin doch ein viel höheres Risiko. Auf die Frequenzanalyse bin ich gespannt. Kleine Ursache, große Wirkung.

  17. 19 Pingpong (10. Jan 2008 10:34)
    Tja – getürkt

    Den geläuterten Schlägertürke wollten sie türken, ich meine briefen.

    Gott sei Dank gibt es den Galgenhumor (und Pinpong)

  18. @#11 baden44

    So? Das freiheitliche-ör-Fernsehen hat immer die grosse Fresse gegenüber den DDR-Medien gehabt, von wegen objektiv, aufklärerisch und hart nachfragend. Der Karl Eduard von Schnitzler sitzt nicht in irgendeinem Medienrat. Das kannst Du Dir abschminken. Die lügen und betrügen alle aus eigenem Antrieb und zum Wohle des dummen Volkes. Weil die wissen, was gut für uns ist. Da kriege ich immer das grosse Kichern, wenn das Staatsfernsehen über die russische Medienfreiheit lamentiert. Die werden wenigstens gezwungen, system- und regierungskonform die Realität zurechtzulügen, sonst gibt es die Kugel oder Radioaktivität in den Tee.
    Hier zwingt sich die vierte Gewalt selbst, sich und uns etwas vorzumachen. Das ist noch schlimmer.
    Pfui, bäh, igittigitt, kann ich da nur sagen.

  19. Meine Version:

    Meines Erachtens stammt die Frage: „Wurde der gar nicht gebrieft?“, von Frau Zypries.

    Der Satz wird absolut akzentfrei gesprochen. Mutlu ist daraufhin fassungslos und bedient sich der Zeichensprache, bzw. flüstert nicht hörbar hinter seiner Faust. Dies interpretiert Zypries so, dass sie sich mit einem recht lauten „Doch“, selbst antwortet.

  20. immer, wenn man denkt, noch schlimmer kann es nicht kommen, kommen solche schoten, die beweisen daß die realität noch absurder ist, als man es sich in den schwärzesten alpträumen ausmalen könnte.
    zum glück werden ab und zu solche sachen medial dokumentiert.
    leider sind die konsequenzen gleich null, so wie beim daniel, der sich schriftlich selbst bezichtigte, als erzieher in einem kindergarten sexuelle handlungen an kindern vorgenommen zu haben. frau röhl hat da einiges zu geschrieben. vielleicht sollte pi den kinderlieben dani noch einmal unter die lupe nehmen. er ist ein paradebeispiel für die linken 68er.
    ich zitiere hier mal bettina röhl:
    … Dieses Unterfangen gerät ein wenig peinlich und ein wenig arg freimütig. Das Danni bekennt, sich von fünfjährigen Mädchen an dem, was sich bei ihm hinter seinem Hosenlatz befand, streicheln gelassen zu haben und auch die Revanche, aber nur wenn’s unbedingt nötig tat, nicht schuldig geblieben zu sein.

  21. #18:
    …meint er also, ganz so, als hätte er nicht kapiert, daß die Presse neuerdings pc-unkonform schreiben darf.

    Sie darf es nicht, aber ein paar tun es – im Moment. Das ist aber noch längst kein Grund zum Aufatmen. Die MSM, die Linken, die Maulkorbmafia werden alles tun, um den politisch-korrekten Würgegriff wieder zu verstärken. Wir müssen dringend dranbleiben, das Fenster darf nicht mehr geschlossen werden!

  22. Zypries antwortet klar erkennbar : „Doch !!“
    Also wird kaum Zypries die frage gestellt haben 😉

    Aber egal, ein sehr erhellendes Tondokument…

    Der „geläuterte“ Türkenschläger war sowieso das Beste an der ganzen Sendung:
    Der deutsche Staat hat ihm alle Chancen gegeben, er nutzt sie auch jetzt nicht : Fachoberschule abgebrochen, um Türsteher zu werden !

    Einfach nur zum Brüllen komisch 😉 😉

  23. TV-Kritik zu hart aber fair am 9.Januar 2008
    Der letzte Satz von Roland Koch war das Beste –
    „Vielen Dank Herr Plasberg, dass sie diesem Thema eine Plattform gegeben haben.“

    Das diese Sendung „hart aber fair“ die beste Talk-Sendung seit Jahren war, lag allleine am Verdienst von Frank Plasberg!
    Selten wurde so offen und kontrovers diskutiert, wie am gestrigen Abend. Von Political Correktniss war wenig zu merken. Da war selber Frau Zypres, Justizministerin, überrascht.

    Es hatte wirklich lange gedauert, bis dieses Thema auf die Tagesordung der Fernsehn-Medien gekommen ist. Kaum ein Thema in den letzten Jahren, war so emotionalgeladen, wie das der ausländischen Jugend-Kriminalität mit moslemischen Hintergrund.

    Der Türke, der in der Sendung zu Wort kam brachte es auf den Punkt. Denn er sagte in einem Beitag mit ihm, was er von den Deutschen halte. Und so sagte er Wort wörtlich – das die Deutschen Schwuchteln und Weicheier sind. Zitat ende.In den Foren wurden dann sofort scharf zurück „geschossen“.
    Ein Deutscher mit den Namen Frtz schreibte dazu – „das die Türken und Araber alles Männer-F*cker sind, zuerst küssen sie sich auf der Straße und dann treiben sie es im Bett …“ Zitat ende.

    Die Hoch-Spannung bleibt auch nach der Sendung bestehen. Klar ist nur, dass die Politiker endlich handeln müssen, sonst werden die einheimischen Deutschen extrem wütend.
    Und das hätte wirklich Folgen für alle!

  24. …leute macht mal halblang… so verlockend die „verschwörung“ auch klingt, eine frage wie „wurde der gar nicht gebrieft“ kann sich auch auf den stotternden und etwas unpassenden anfang der antwort des türken beziehen:
    „was hätte der staat besser machen können?“ –
    “ ähm…rauchergesetz abschaffen, ähm…nein, was hätte er besser machen können…, ähm, ähm…“

  25. Ich hab´s mir jetzt noch fünfmal angehört. Jetzt bin ich mir überhaupt nicht mehr sicher. Es kann doch der Mutlu gewesen sein, der die Frage nach dem Briefing stellte. Ist da nicht vielleicht doch ein leichter Akzent rauszuhören? Das „r“ in „gebrieft“ hört sich etwas hart an. Also: Techniker, vor!

  26. Danke an demokrat und kai1000, die gestern Nacht als erste auf diese Stelle aufmerksam gemacht haben!

  27. Man hätte lieber Mutlu und Zypries gebrieft. So hat man sie dem eigenen Intellekt ausgeliert – das konnte nicht gutgehen.

    Stöbele beherrscht dies schon besser. Er lernt brav seinen Text auswendig – Jurist eben – und spult ihn dann – da komme, was wolle – ab.
    Und bei Claudia Fatima ist es ohnehin nicht schwer – bei den drei Sätzen, die sie ständig wiederholt.

  28. also, von wegen diesmal political incorrect: die wörter „koran“, „islam“ und „moslem“ wurden wärend der gesamten sendung nicht ein einziges mal ausgesprochen – außer das wort „moslem“, zitiert aus einem leserbrief.
    was soll an dieser sendung denn nun ein großer fortschritt sein, wenn die wesentlichen ursachen von jugendgewalt von menschen mit migrationshintergrund nicht mit einem einzigen satz benannt werden. fazit: das niveau der sendung immer noch unter aller sau, und politisch immer noch – auch wenn sich viele schon jetzt aufregen – politisch überaus korrekt.
    wahrscheinlich müssen noch jahre vergehen, bis man über ursachen reden darf – und dann ist es wahrscheinlich schon zu spät, weil die gegner im parlament sitzen…

    gute nacht

  29. Die Reaktion von Plasberg? (..müsste mal für Ruhe sorgen o.ä) lässt darauf schliessen, dass er in die Manipulation eingeweiht war.

  30. Ein kleiner Test aus Anlass des brutalen Münchener U-Bahn-Überfalls. Von wem stammt der folgende Kommentar: „Wenn so etwas in der Türkei passiert wäre und ein Deutscher einen Türken fast totgeprügelt hätte, ihn auch noch mit ‚Scheiß Türke‘ beschimpft hätte, dann wäre er vermutlich gelyncht worden“?

    Wer da auf Unions-Politiker wie Roland Koch, Günther Beckstein oder Peter Gauweiler tippt, liegt falsch. Dieser politisch nicht korrekte Ausspruch stammt von der Grünen-Politikerin Bilkay Öney. Die 37-jährige Deutsch-Türkin, die in Berlin aufwuchs, ist die migrationspolitische Sprecherin der Grünen im Berliner Abgeordnetenhaus. 🙂

    http://www.bild.t-online.de/BILD/news/standards/berlin-intern/2008/01/10/berlin-intern,geo=3444520.html

  31. Und Koch hat zu Beginn der Sendung sogar klar und deutlich diese Political Correctness kritisiert.

    Er hat diesen Begriff „Political Correctness“ sogar explizit und deutlich ausgesprochen- damit ist die Tür aufgestoßen für eine
    „Political Correctness“-Debatte; unabhängig von der Gewaltdebatte;

  32. Aus dem Spiegel:

    Bei Anne Will am Wochenende war er jedenfalls nicht – und das hat der Sendung erstaunlicherweise ziemlich gut getan (mehr…). Denn da wurde ohne Koch eine sehr anstrengende, am Ende aber doch ergiebige Diskussion geführt, bei der sich Praktiker und Politiker unterschiedlicher Couleur durchaus zu einem Konsens in Sachen Jugendgewalt vorarbeiten konnten.

    Na, Anne Will hat es also laut Spiegel geschafft. Nach dem vrordneten „Klimawandelkonsens“ stehen wir nun schon kurz vor einem „Jugendgewaltkonsens“. Ist das nicht herrlich?

  33. Das „wurde der nicht gebrieft“ ist klar und deutlich dem Grünen, Türken zuzuordnen, Frau Zypries ist klar und deutlich als Antwortgeberin „Doch“ zu hören. Keine Sorge. Die Steilvorlage ist nicht getürkt. Schlimm.

  34. Der Glaube an das Gute im Menschen ehrt sowohl diesen Blog als auch dessen redliche Kommentatoren. Unter geistig normalen, gesitteten Menschen wäre dieses Getuschel samt den üblen Machenschaften von denen es zeugt, tatsächlich ein Skandal.

    Allerdings leben wir in quasitotlaitären Zeiten: erstens wird das Offenbarwerden derartiger Tricks niemanden erschüttern (so abgebrüht ist man heute) und zweitens kann GutmenschIn jede hinterlistige Propagandamassage wunderbar mit dem sattsam bekannten Hinweis auf jene tausend Jahre von 1933 – 45 rechtfertigen.

    Der Vergleich mit DDR und UdSSR ist da sehr stimmig, die roten BrüderInnen haben ja auch alle Schändlichkeiten mit dem wehleidigen Hinweis gerechtfertigt, im Kampf gegen Faschismus sei alles erlaubt – auch faschistische Methoden. So einfach kann das Leben sein …

    Womit einmal wieder bewiesen wäre, daß es sich bei diesen vermeindlichen ideologischen Gegnern in Wirklichkeit um siamesische Zwillinge handelt.

    Nein, nein, in dieser After-DDR wird kein Mensch Anstoß an solchen Lügen und Betrügereien in den Massenmedien nehmen; derlei ist doch seit Jahrzehnten völlig üblich und man hat sich an jede Niedertracht gewöhnt.

  35. SPON spricht für sich selbst. Eine tief gefrustete Redaktion. Einfach lesen
    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,527767,00.html
    Interessantes zum Türkenschläger im unteren Drittel.

    Das man sich hier über das Briefing wundert, wundert mich. Bei Live-Sendungen im TV kommt keiner auf die Bühne ohne Überprüfung. Und es wird vorher immer abgesprochen man sagen darf, sagen muss, sagen soll. Da gibt es keine Redefreiheit und Zufälle. Nur Achmed kam gestern dabei etwas ins Schleudern.

  36. Es ist schlicht und ergreifend unfassbar wie hier von grünlinker Seite versucht wird die öffentliche Meinung zu manipulieren.

    Eigentlich ein riesengroßer Skandal und doch nur die Bestätigung was sehr viele sowieso schon immer wußten. Hier läuft seit etlichen Jahren eine ganz gezielte Desinformations Kampagne von spd,grünen und konsorten.

    Eine Bestätigung der von grün-linker Seite gewollten Verdummung der Steuerzahlenden Bevölkerung.

    Normalerweise gehört diese ganze Blase außer Landes gejagt.

  37. Ich bitte die Techniker unter den PI-Lesern die Hintergrundgespräche während der ganzen ca. 2-Minutigen „Beichte“ des kleinen „Personenschützers“ rauszufiltern!
    Es wurde noch mehr geflüstert! Ich habe die Sendung jetzt noch mal bei WDR angesehen.
    Es wurde ZWEI MAL die gleiche Aussage bzw. Frage hörbar: „Wurde der gar nicht gebrieft?!-
    Doch!“ (Ein mal etwas leiser, ein zweiter mal unüberhörbar).
    Was noch dazwischen geflüstert wurde, müssen jetzt wirklich die Tontechniker rausfinden!

  38. That’s absolutely groundbreaking! Man kann sich ja denken dass die linken Schweine alles tun um ihre Weltsicht in der Berichterstattung durchzusetzen, aber dass es soweit geht hätte ich selbst für lächerlich abgetan… das ist… was soll ich sagen… wo wurden wir noch belogen? Am Ende gar… Holocaust? Na gut, ich bin Jude, aber jetzt ist alles möglich… unfassbar! NIE WIEDER BRD!

  39. Der gute Ahmed sollte also ursprünglich irgend etwas Ähnliches sagen wie „In Deutschland ist es Scheisse und ich brauche viel mehr Geld für meine erfolgreiche Integration.“

    Wem kommt dieses „mehr Geld“ zugute? Wer hat ein Interesse daran, gebriefte Statisten mehr Geld verlangen zu lassen?

    Kreative Antworten erwünscht! 😉

  40. Wie ich im Kommentar #317 zur Sendung schon sagte:

    Toll war der kräftige, nicht so redegewandte Türke mit seinem Hinweis: “Nein, Deutschland bietet genug Möglichkeiten. Man muss sie nur wahrnehmen” (sinngemäss zitiert).
    Und noch toller war darauf die Reaktion von Mutlu. Nach dem Motto “grrrr…warum sagt der nun auch noch die Wahrheit…grrr”.

    Aber das Genuschele der Zypresse hatte ich nicht mitbekommen. Gut, dass man bei PI so gut aufpasst! Ich bin mal gespannt, wie die sich da rausreden.
    Da nützt es den Gutmenschen dann auch nichts mehr, wenn Herr Buß auf SPON einen links-grün-verdrehten Rettungsversuch unternimmt.
    cerm

  41. Ich habs gerade noch mal angesehen – auch ich plädiere für Zypries bei Frage und Antwort.

    #9 Thatcher
    Nicht Mutlu stellt die Frage. Frau Zypries ist es, und sie beantwortet sie selbst. Es ist klar erkennbar eine Frauenstimme. Später, als Plasberg den “Verplapperer” bemerkt hat und die beiden (zu spät) zum Schweigen bringt, bezichtigt Zypries sich auch selbst der Äußerung. Es ist ihr offenbar nicht bewusst gewesen, dass alle ihre Frage hören konnten.

    Besser könnte ich es nicht in Worte fassen.

    Ich bin entsetzt. Ich hatte die Sendung gestern gesehen und diese Unglaublichkeit verpaßt. Ich hab mich heute ängstlich gefragt, bei mir Ohr oder Hirn nicht mehr funktionieren.

    Jetzt, wo ich die Szene noch mal gesehen hab, weiß ich, warum ich es verpaßt habe: Als sich Alaattin Kaymak („geläuterter“ Schläger) mit seinem unglaublich dummen Geplapper um Kopf und Kragen brachte und immer immer mehr als rot-grünes Integrations-Vorbild versagte – – – da habe ich mir innerlich die Frage gestellt:

    „Wurde der gar nicht gebrieft vorher?“

    Muß wohl in genau demselben Mooment passiert sein…

  42. Ich warte jetzt nur noch auf Drohungen muslimischer Organisationen, dass die Strassenzüge in Flammen stehen werden, wenn man sich dem Druck gegen Koch und seine ausgesprochene Wahrheit nicht beugen sollte…

    MfG Bariloche

  43. „Wem kommt dieses “mehr Geld” zugute? Wer hat ein Interesse daran, gebriefte Statisten mehr Geld verlangen zu lassen?“

    da steckt der migrationsindustrielle komplex mit seinen migrationsforschern dahinter. 😉

  44. Starkes Stück…. habe es mir eben anghört… eindeutig raus zuhören… wie Zypries fragt und Mutlu antwortet… UNFASSBAR…

    Wer jetzt noch die SPD oder GRÜN wählt hat es nicht anders verdient…abgesehen von den Bereicherern natürlich

  45. Manipulationen der öffentlichen Meinung durch vom Bürger bezahlte Medien ist ja nichts Neues.
    Ich fand jedenfalls gut, daß diese Sendung über-
    haupt stattgefunden hat, wobei die eingeblende-
    ten Beiträge des Senders im Großen und Ganzen
    ordentlich recherchiert waren, was ja auch nicht
    immer der Fall ist. MP Koch hat sich wacker ge-
    schlagen, hoffentlich haben viele Wähler in Hessen und Niedersachsen die Sendung mit ver-
    folgt.
    Gefehlt hat mir in der Diskussion aber ein
    deutlicher Hinweis auf die konsequente Anwen-
    dung des bestehenden Rechts. Überhaupt gefehlt
    hat auch der Hinweis auf die primäre Verant-
    wortlichkeit der Elternhäuser, die weder ihrer
    Erziehungsaufgabe noch ihrer Aufsichtspflicht
    ihrer Kinder angemessen nachkommen und deshalb
    zur Verantwortung gezogen werden müßten.

  46. Köstlich:

    Blick in die Hamburger Jugendstrafanstalt Hahnöfersand: Fernseher, Billardtisch, Tischkicker, Fitnessraum … Der russische Sozialpädagoge Jewgenij Gribinkin kam nach Deutschland, um eine Doktorarbeit über Gewaltprävention zu schreiben. Über deutschen Jugendstrafvollzug sagt er: „Für russische Verhältnisse ist das kein Knast, sondern ein Kurort!“

    http://www.bild.t-online.de/BILD/news/politik/2008/01/10/junge-kriminelle-auslaender/wahnsinn-im-gericht,geo=3443860.html

    http://www.bild.t-online.de/BILD/news/politik/2008/01/10/junge-kriminelle-auslaender/hgs/hg1-auslaender-fordern-ausweisung,geo=3444166.html

  47. …ach ja… in diesem Zusammenhang macht auch der Auftritt von Steinmeier mit dem Vorzeige-Türken Muhabett (keine Ahnung wie man den schreibt) wieder Sinn… die SPD weiß wie es um Deutschland steht.. nur sind die Türken zuverlässigere Wähler wie der einheimische Deutsche…

  48. Komisch, bei Al Gores Eine unbequeme Wahrheit konnten sich die Gutmenschen vor Freude gar nicht fassen.

    Bei Kochs unbequemer Wahrheit stecken sie die Köpfe in den Sand oder singen laut, um die Schmerzensschreie der Intensivtäteropfer nicht zu hören.

  49. Wer jetzt noch die SPD oder GRÜN wählt hat es nicht anders verdient…abgesehen von den Bereicherern natürlich

    Ich bin mir sicher das fast ausschließlich Miganten mit deutschem Pass diese Parteien wählen. Daher ja diese türkischen Verhältnisse.

    Muslime können ja eine Cdu nicht wählen, das sind ja ungläubige sch*** Deutsche.

  50. Also Leute…

    Einerseits kann ich Eur Entsetzen und Eure Wut gut verstehen.

    Anderseits, habt Ihr denn tatsächlich geglaubt, daß im Fernsehen irgendetwas (ob politisch gefärbt oder nicht) spontan und damit echt wäre???

    Da lachen sich die Hühner!!! Und eben aus diesem Gund schaue ich persönlich längst kein Fernsehen mehr.

    Es ist aber eine echt schöne Sache, wenn immer mehr Leute endlich durchschauen, daß eben durch dieses Medium extrem viel vorgekaut und vor allem vorgegaukelt wird.

    Im 19. und am Anfang des 20. Jh. hat das auch seine Zeit gedauert, bis die Leute endlich kapiert haben, daß nicht alles stimmte, was in der Zeitung stand. Ist das nicht traurig, daß wir nun gut 50 Jahren Fernsehdressur gebraucht haben, bevor ein guter Teil der Bevölkerung endlich eine ganz leise Ahnung davon bekommt, wie gründlich das Fernsehvolk ver*rascht wird?

    Aus einem Medium, das ja so interessant sein könnte, haben nämlich unsere ach so tollen „Informations“-Gesellschaften ein reines Massenpropaganda-Instrument gemacht, das seinen Pendants aus der Nazi- bzw. kommunistischen Zeiten durch und durch ebenbürtig ist. Es ist nur ein Tick subtiler, da die Leute auch noch den Eindruck kriegen, tatsächlich objektiv informiert zu sein, was (glaube ich???) weder in der Nazi- noch in den sozialistischen Gesellschaften wirklich der Fall war.

    Aber zum Glück denke ich, daß das alles dem Internet als Informationsmedium zugute kommt. Denn die Morale der Geschichte ist wohl, daß man aus der reinen, dumpfen Verbraucherhaltung weggehen muß, und daß man selber recherchieren muß, wenn man tatsächlich einigermaßen informiert werden will!

    Und eben das, was nur vor 25 Jahren kaum möglich gewesen wäre, ist heutzutage dank Internet jedem zugänglich.

  51. Was mich neben dem Briefing an dieser Szene noch sehr geärgert hat: nach der Ermahnung vom Plasberg hatte Mutlu gesagt, dass Frau Zypries angefangen hat.

    Wie in einer ABC-Schützen Schuklasse! „Ich war’s nicht, sie hatte angefangen!“ Petz, petz…
    Und natürlich, wie es unsere spezielle Freunde immer tun, die Schuld von sich zu weisen.
    Und dieser Grüne soll ein verantwortungsvoller Politiker sein?

  52. Das nächste Mal müssen Zypries und Mutlu genauer darauf achten, dass jeder Diskussionsteilnehmer vor der Sendung auch genug Konsensmilch in den Kaffee bekommt.

  53. Ein guter Tag für PI.

    Der erneute Beweis, dass private Blogs die letzte noch zugängliche Quelle für ungefälschte Information sind.

    Orwells „Wahrheitsministerium“ wurde tatsächlich realisiert. Schlauerweise nicht unter der Bezeichnung „Ministerium“. Man prägte stattdessen den Begriff „Öffentlich rechtliches Fernsehen“.

  54. Ich konnte die Sendung gestern leider nicht sehen, hab’s eben nachgeholt. Plasberg ist saugut! Und Euren Live-Stream habe ich auch gelesen. Das ist Unterhaltung auf höchstem Niveau… ich hab so gelacht. Ihr seid großartig, Jungs und Mädels. Ich bin traurig, dass ich nicht dabei war 🙁 So gemeinsam eine Sendung gucken, muss extrem Spaß machen. Da hätte man es sogar ertragen können, wenn es das Übliche gewesen wäre.

    Ich dachte auch zunächst, das Flüstern kommt von der Zypries. Es ergibt aber wenig Sinn, in einer Talkshow flüsternd etwas zu fragen, was man bereits weiß und sich selber beantworten kann. Der Mutlu hat eine sehr helle weibliche Stimme, er könnte es schon auch gewesen sein. Hoffentlich kriegen das die Techniker raus.

    In politischen Talkshows wird oft mal geflüstert, ich habe noch nie erlebt, dass ein Moderator da wie ein Schullehrer reagiert. (Genial war auch „Herr Mutlu. Gerade Sie“ – wie ein Lehrer zum dauerstörenden Problemschüler, dessen Versetzung sowieso gefährdet ist!)

    Dass Plasberg das mit dieser witzigen Anspielung auf die Schule unterbunden und nicht einfach ignoriert hat (es hat ja das Gespräch von der Lautstärke her nicht gestört), lag schon am Inhalt.

    Dass Gäste von der Straße, die Kamera-ungewohnt sind, nicht vollkommen unvorbereitet in eine Livesendung kommen, leuchtet mir ein.

    Mutlu und Zypries haben aber offensichtlich eine andere Vorstellung von Briefing.

    Die wichtigen Fragen sind:

    Wie kommt Mutlu auf die Idee, dass Zypries von dem Briefing wissen muss?

    Und warum weiß es Zypries wirklich, die mit „doch“ antwortet?

    Wie ist der WDR an Aladin gekommen? Wer hat den ausgesucht und empfohlen?

  55. Was ist, wenn Wahlkämpfer Koch, so wie sein holländischer Kollege Pim Fortuyn den Wahltermin nun nicht mehr erlebt, weil er selbst Opfer eines Muselmanen wird?

  56. Tja, Herr Mutlu, nachdem man bereits bei Kommentaren wie „Nicht immer auf die Schuldigen zeigen!“ erahnen konnte, dass Sie einen gehörigen Sprung in der Logik haben, hat sich dies nun auch darin bestätigt, dass Sie dachten, Sie könnten Mikrophone durch Flüstern überlisten…

  57. Ich muß sagen, ich bin irgendwie happy, dass ich gestern Abend dabei war. Und damit meine ich nicht die Sendung live (das habe ich auch gesehen) Ich meine die Kommentatoren beim PI, die das sofort aufgedeckt haben. Ich muß noch gleich zum anderen Thread hinüber und mir den zwei Nicks heraussuchen, denn meiner Meinung nach verdienen die beiden, dass man sie namentlich erwähnt.

  58. #71

    Was ist, wenn Wahlkämpfer Koch, so wie sein holländischer Kollege Pim Fortuyn den Wahltermin nun nicht mehr erlebt, weil er selbst Opfer eines Muselmanen wird?

    Lieber Herr Dragan,

    da können Sie ganz beruhigt sein. Herrn Koch wird nichts passieren. Sie sollten sich aber vielleicht schon mal hier informieren:

    http://www.oeger.de/index.php

    Schöne Grüße
    Jochen Trebmann

  59. Ihr liegt alle falsch. Zypries fragt „Hat das da nicht getrieft?“ Und Mutlu sagt „Ach?“ Die haben sich bloss Minuten später gewundert das sich die alten Leute in der U-Bahn, trotz der ganzen Sicheheit, die Hosen voll machen und ihr Verschwörungstheoretiker macht da was böses draus, also bitte. 🙂

  60. ich bin jetzt 50 zig jahre und ziemlich sicher, das die meisten deutschen sich nicht von den medien verblöden lassen, wie es hier mal kurz angeklungen war, es braucht keine medien um zu sehen was drausen los ist, dafür braucht es nur augen und ohren. das fatale ist nur das alte menschen nicht von ihren gewohnheiten abzubringen sind. eine gewohnheit ist zb. das sie die spd wählen, egal was passiert, es hat jahre gedauert bis ich meine mutter überzeugen konnte das sie mal ne andere partei wählt.

  61. Ich wollte mir die Sendung eigentlich nicht antun, blieb aber trotzdem hängen. Weltklasse!
    Warum? Es war mir eine Freude anzusehen, wie die erstarrten Fratzen der grünlinken Meinungsfaschisten immer blasser und verhärmter wurden, als sie bemerkten, wie ihnen das Thema aus dem Ruder läuft…

    Die verbitterten Reaktionen der üblichen Betroffenen zeigen, wie genau der wunde Punkt hier angestochen wurde!

  62. Nein, ich bin Herr Oeger. Meine Fluggesellschaft ein Teil des türkischen Militärs. Wenn’s richtig losgeht stehen meine Flugmaschinen bereit um alle Türken sofort in das islamisierte Deutschland zu fliegen.

  63. @Klandestina.
    Demokrat?
    Ich habe gerade Kai 1000 gefunden, und du warst unter den ersten, die wieder bejaht haben. Ich habe auch gleich 5x nachgehört, ich habe sogar aufgehört zu kauen (ich hatte Kekse gekaut) um besser zu hören. Nur dachte ich mir, dass bereits genug Leute bejaht haben. Nur heute verdient er, dass man ihm namentlich nennt, dass man seinen Kommentar aufhebt. Und natürlich auch Demokrat, wenn er auch mitentdeckt hat. Ich erinnere mich auch irgendwie, dass gleichzeitig 2 waren. Aber es war schon spät und ich war müde.

  64. Eins muss man Achmed zu Gute halten. Trotz Briefung hat er ehrlich geantwortet.

    Plasberg hat sich gestern (und auch schon früher) als sehr guter Moderator gezeigt. Es ist durchaus möglich, dass in seiner(!) Sendung Gäste nur auf die Fragen vorbereitet werden (damit sie sich eine Antwort überlegen können und nicht stottern), aber nicht befohlen kriegen, was sie antworten müssen.

    Der Skandal ist ja nur, dass Mutlu und Zypries ganz selbstverständlich davon ausgingen, dass der nach einem korrekten Briefing so etwas niemals hätte sagen dürfen.

    Es kann natürlich auch sein, dass Aladin gegen das Briefing verstoßen hat.

    Wenn ich wählen müsste, und nur einen von den zwei Türken ausweisen dürfte: Ich glaube, ich würde dem Mutlu die Fahrkarte geben und den Aladin behalten…

  65. An unsere Leser: Sollte es jemanden geben, der die „Hart aber fair“-Sendung aufgezeichnet hat, so bitten wir sie/ihn, die entscheidende Szene zwischen min 61 und 63 auszuschneiden, auf youtube zu laden und an uns zu schicken: pi-team@pi-news.net. Vielen Dank!

  66. Für mich war der Satz des Abends gestern der von Plasberg an Zypries, nachdem er sie und Herrn Mutlu zur Ruhe ermahnt hatte:
    „Na, sie bekennen sich wenigstens schuldig.“

    Schillernd.

  67. was mich interessieren würde ist die frage inwiefern den linken bonzen ihr vaterlandsverräterisches tun bewusst ist. machen die das aus reinen blödheit ? das kann ja fast gar nicht sein. ich meine, ja, die sind vielleicht ideologisiert, aber dumm ?
    wenn sie damit irgendein ziel verfolgen, welches ? glauben die ernsthaft, dass das islamische gesellschaftsmodell dem westlichen gesellschaftsmodell überlegen bzw gerechter ist ???

  68. #71 Dragan (10. Jan 2008 11:42)

    Was ist, wenn Wahlkämpfer Koch, so wie sein holländischer Kollege Pim Fortuyn den Wahltermin nun nicht mehr erlebt, weil er selbst Opfer eines Muselmanen wird?
    T

    Das würde mit aller Medialen Kraft der 68er-riege natürlich folgendermaßen „erklärt“ werden:

    1: der Täter war ein verwirrter einzeltäter.

    2: Die tat steht nicht im zusammenhang mit dem Koran, Islam oder anderen kriminellen Südländern, die natürlich ebenfalls alle einzelfälle sind.

    3:Man darf darum „keine generalverdacht“ aufkommen lassen.

    4: Koch hat seinen tod „polemisch-beleidigend Provoziert“, ist also zu gutem Teil MITschuld.

    5: Man muß darum „mehr für die integration tun und den Islam als Teil europas ansehen“.

    6: um die wut der bevölkerung abkühlen zu lassen, wird „gebriefte Kritik“ kurzfristig und im strengen rahmen zugelassen, bis wir dann zu Punkt 7 kommen.

    7: Weitermachen wie gehabt…

    Siehe Niederlande, dort geht die Islamisierung auch weiter wie vor dem mord…

  69. Haben wir denn wirklich erwartet, das es hier ehrlich zuginge? Oder das hier tatsächlich einmal im Interese des deutschen Volkes gehandelt würde? Ein Roland Koch, der offensichtlich Rücksicht auf die große Koalition nahm. Ein Polizeibeamter, der ohne Kamera ganz anders reden würde. Eine lügende Ministerin mit dem Charme einer Altprostituierten. Den üblichen grünen Hetztürken, der seinen Hass nur mühsam zügeln konnte. Man sah es an den Augen! Der Zweimeter-Sozialapostel ist ohnehin belehrungsresistent. Ein kleiner Lichtblick war der kriminelle Möchtegernpersonenschützer. Entweder hat er wirklich etwas dazugelernt, oder er hat nicht verstanden, was Mutlu, Zypries und Co. ihm vorher eingeimpft haben. Ich hatte ohnehin den Eindruck, dass sein Gestammel auf Drogenkonsum zurückzuführen sei.

  70. @ doardi

    Die Tat von München hatte keinen Signalcharakter. Auch sind die Übergriffe, die seitdem die Schlagzeilen beherrschen, nicht die Werke von Trittbrettfahrern.

    München war der Präzedenzfall, dass die MSM ohne PC drüber berichtet haben. Die Sache konnte trotz aller Anstrengungen von grünlinker Seite nicht abgewürgt werden. Nun ist die Sache ein Selbstläufer, denn natürlich steht die Bevölkerung unter einem irrsinnigen Druck, der sich Bahn brechen will.

    Dieser Druck hat sich seit mindestens 15 Jahren aufgebaut. Seit den frühen 90er Jahren werden die großen Städte von marodierenden Banden junger Muslime heimgesucht. Aber niemanden hat das interessiert; wer davon redete, wurde als „rechtslastig“ gebrandmarkt. Opfer zu werden und dann auch noch diffamiert zu werden vergisst man nicht so schnell, da ist sehr viel Wut im Kessel.

    Wartet nur noch ein Jahr, dann wird man auch das Thema Islam offen diskutieren. Die interessierten Kräfte werden es nicht mehr lange unter dem Deckel halten können, denn wir sind keine Roboter, sondern Menschen, die alle selbst lesen und denken können. Die sind zwar mächtig, aber nicht allmächtig.

    Die Schlacht ist fast gewonnen – aber es war nur die erste Schlacht. Wesentlich schwierigere kommen noch auf uns zu, denn vom „Drüber-Reden-Dürfen“ geht das Problem nicht wieder in seine Heimat zurück. Darum werden wir wirklich kämpfen müssen, und es ist nicht sicher, dass wir das schaffen – die Demokratie ist dank EU schon stark beschädigt.

  71. @#91 Eisvogel

    Volle Zustimmung. Herr Mutlu hat sich die Ausweisung redlich verdient. Nach seiner Ansicht spalten nicht schwerstkriminelle Ausländer die Gesellschaft in Täter und Opfer, sondern der, der darauf hinweist. Damit betreibt er eindeutig Schwerstkriminellenbegünstigung.

  72. #96 Albatros (10. Jan 2008 12:08)
    „“Na, sie bekennen sich wenigstens schuldig.”

    Auch nicht schlecht, lol. Ich bin vor allem an der Sache in der Minute 63 hängengeblieben:

    Der Achmed ist jetzt brav geworden, jetzt ist er stolz darauf, dass er an seinen Glauben arbeitet – ähm!

  73. @71
    @99
    Pim Fortuyn wurde nicht von einem Muslim sondern von dem einheimischen radikalen Tierschützer Volkert van der Graaf umgebracht.

  74. #73 Eisvogel
    Auch ich frage mich angesichts solcher geläuterter, telegener Musterknaben wie Herrn Kaymak (übrigens ein recht lustiger Name, der soviel wie „Sahne“ bzw. „Rahm“ auf türkisch bedeutet), wer gerade diese Frischbekehrten aussucht.

    Vermutlich fragt ein altgedienter Kampfgenosse im Sendehaus einen seiner alten Kampfgenossen, den es in die Sozpädagogik verschlagen hat, nach einem passenden Objekt. Daraufhin wählt der alte Pädogogenleithirsch dasjenige Schäfchen aus, daß nicht bloß die opportunen Stichworte am besten auswendiggelernt hat, sondern auch halbwegs hell im Kopf ist – schließlich will man die zu beeinflußende Bevölkerung nicht durch das Gewölle von Inzuchtschäden verschrecken.

    Die 68er-Zausel schieben sich ihre Karten gegenseitig zu, da kann man unbesorgt sein.

  75. Will man jetzt nach all dem Lob Frank Plasberg unterstellen, seine Sendung sei „getürkt“ gewesen?
    Briefen heißt doch nur, mit dem Interviewpartner (insbesondere wenn der kein Profi ist) das Interview im voraus grob durchzugehen, ihm zu sagen, was man für Fragen stellt, damit der sich überlegen kann, was er antworten will. Es ist halt kein Privatgespräch, sondern es findet vor einem Millionenpublikum statt. Ich finde das völlig okay; ich möchte die meisten hier mal erleben, wenn sie von jetzt auf gleich in einer solchen Situation völlig unvorbereitet interviewt werden. Ich wette, die meisten würden nur stammeln…..

  76. @ 97

    Jawohl, ich glaube, das ist reine Blödheit. Denn noch Blöde halten das Volk für dermaßen dämlich. Diese verdammten Vaterlandsverräter, ich hoffe, Euer Spuk ist bald zu Ende!! 🙂

    PI- Ihr seid spitze!!! 🙂

  77. Haben wir denn wirklich erwartet, das es hier ehrlich zuginge?

    Nein, natürlich nicht.

    Aber ich zumindest habe erwaret, dass keiner so blöd ist, das vor laufender Kamera in einer Livesendung zu flüstern.

  78. Das wir nach Strich und Faden belogen werden ist nun wirklich nichts neues! Was sagte vor ca. 25 Jahren der Nachrichtensprecher der ARD Köpke, als er die Mikrophone abgeschaltet glaubte, “ alles gelogen „!

  79. # 108

    Es wirkte nicht so, daß es um ein Briefing des Senders ging, sondern um ein Briefing durch Zypres- und Mutlu-Vertreter.

    Und das ist sehr wohl skandalös. Erst recht, wenn der WDR davon Kenntnis hatte.

  80. Ich habs mir ein paarmal angehört… klingt so, als ob die Zyste lediglich „doch“ sagt, die Frage stellt der Muselvertreter.

  81. Eventuell scheint da das Richteramt durch „ist der denn nicht brieved“ … So läuft das doch auch vor Gericht, sag´ daß was man erwartet und gib dem Systemvertreter in Robe oder dem Sozialfuzzi ein Feedback das seine Arbeit „honoriert“ und Du kannst mit Milde rechnen. Sei nicht Du selbst im Zweifelsfall, Lüge und Betrüge .. das macht sich bezahlt.
    Dieses System gehört durch externe, unabhängige Gutachter einem strengen Audit unterzogen.

    Auch Resozialisierungs-Experten die nicht gerade wenig Einnahmen durch ihre „Erlebnispädagogischen-Einrichtungen“ erzielen (die Rede ist von bis zu 25000€ pro Monat und Person… bzw. Regelsätzen von ca. 200€ pro Tag und Person (Person = „Patient“) sind kaum geeignet objektive Leistungs-/Erfolgsstatistiken abzugeben.

    Seltsam daß noch niemand in der Verwaltung/Politik auf die Idee gekommen ist hier nachzuharken bzw. die Staatsanwaltschaft einzuschalten.
    Diese „Versorgungsnetze“ funktionieren bestens.

    Das ist so ziemlich das Allerletzte, ich schäme mich daß so etwas in Deutschland möglich ist. Ich hätte angenommen daß eine Justizministerin in unserem Land nicht wie in einer südamerikanischen oder arabischen Bananrepublik sich so eine Blöße geben könnte.

    Das Brieving stattfindet ist doch klar (Siehe die tolle AnneWill-Schau), daß es die Mehrheit der Zuschauer nicht merkt auch, daß die „Ministerin“ vor laufender Kamera so unproffesionell rumdröhnt als wäre sie im Büro mit irgendwelchen Lakaien beschäftigt ist schon schwer grenzwertig. Sie ähnelt frappant ihrer Vorgängerin LS von der FDP… wahrscheinlich durch die gleiche Schule gegangen ?. Gewählt hat sie eh nicht der Bürger sondern die Partei.

    Einige PolitikerInnen (schafft diese Schreibweise ab) im Gutmenschgewand und verrotzter Elfenbeinturmkaltschnäuzigkeit sollten sich fragen ob nicht gerade ihr ideologisiertes Verhalten dazu führt extremistische Gesellschaftsordnungen zu befördern.

  82. Zypries und Mutlu, Zynismus pur.
    Ein Anblick von begossenen Pudeln.
    Nach einer solchen Blamage würde ich zurücktreten Frau Zypries. Sie haben ihren Landsleuten gezeigt wessen geistes Kind Sie sind.

  83. @Newgelsen: Das ist schon richtig, was Du schreibst.

    Aber Aladin hat nicht gestammelt. Er hat im Gegenteil recht flüssig gesprochen und sogar geschicht einen sympathietragenden netten kleinen Witz eingebaut (mit dem Rauchergesetz).

    Es gab nicht den geringsten Grund, sich flüsternd zu fragen, ob der denn nicht gebrieft wurde….

    außer: Man ist entsetzt, dass der inhaltlich das gesagt hat, was man ihm in einem Briefing hätte verbieten sollen. Das Erstaunen in der Frage lässt darauf schließen, dass es für Mutlu unfassbar ist, dass Aladin sagen durfte, dass der deutsche Staat alles richtig bei ihm gemacht hat.

  84. Das ist der absolute Oberhammerskandal. Der Kaymak war bestimmt so aufgeregt, dass er die „Wahrheit und nichts als die Wahrheit“ über Deutschland und die Gesellschaft gesagt hat, nachdem er den von Mutlu und Zypries übergegebenen Text auswendig gelernt und dann in der Aufregung doch wieder vergessen hat. Denn irgend etwas musste er ja nun antworten. Im Hintergrund konnte man richtig sehen, wie Frau Zypries die Gesichtszüge entglitten sind. Ich glaube, sie sah in dem Moment irgendwelche Fördergelder in Gefahr.

    Plasberg hat m.M.n. wie immer sehr souverän und bestimmt reagiert. Ich denke nicht, dass er da mit involviert war, das Getuschele hat ihn bestimmt nur abgelenkt.

  85. #109 Eisvogel (10. Jan 2008 12:28) Haben wir denn wirklich erwartet, das es hier ehrlich zuginge?

    Nein, natürlich nicht.

    Aber ich zumindest habe erwaret, dass keiner so blöd ist, das vor laufender Kamera in einer Livesendung zu flüstern.

    Wahrscheinlich war das fürher normal, dass sie nicht aufpassen mussten. Es liegt daran, dass jetzt so viele Leute so genau aufpassen und dass man dank Internet sofort verbreiten kann.

    Früher wäre so was, wie die Bemerkung der zwei Kommentatoren Demokrat und Kai1000 im Wohnzimmer geblieben, genau so wie die Greenhelmet-Fotos in einem Wohnzimmer geblieben wären. Und irgendwer hätte einsam vor sich hingeflucht…

  86. Ich ärgere mich ohnehin in schöner Regelmäßigkeit, dass ich für das Schrottprogramm der u.a. ARD GEZ-Gebühren überweise, aber dass ich für mein Geld auch noch von linksliberalen Redakteuren so dummdreist manipuliert werden soll, schlägt dem Fass den Boden aus. Hart aber unfair.

    Zypries hatte sich ja gestern vor einem Millionenpublikum selbst disqualifiziert, da kann sie in meinen Augen ohnehin nicht mehr an Gesicht verlieren, nach dieser bodenlosen Frechheit. Skandalös-lächerlich war z.B. Zypies Äußerung zu Moderator Plasbergs eingeworfener Info, dass aktuell gerade wieder ein Rentner mißhandelt wurde, von einem Bosnier, einem Türken und einem Deutschen (einem Passdeutschen?).
    Zypries Bemerkung hierzu (dabei zitterte sie sichtlich vor Erregung, weil sie wohl ahnte, wie sehr ihr die Felle davonschwimmen): “Sehen sie, ein Deutscher ist auch dabei.”
    Überhaupt: Zypries brachte nur Allgemeinplätze, rettete sich ins Unkonkrete und versuchte immer wieder, vom Migranten-Thema wegschwenken. So wurde sie zur Anwältin aller Schläger mit „Migrationshintergrund“ (das Wort möchte man kaum mehr hören).

    Insgesamt war es ja eigentlich eine sehr zufriedenstellende Sendung, was besonders Plasberg anzurechnen war, der sehr scharf die wahren Ursachen alltäglicher Straßengewalt in den Mittelpunkt setzte.
    Hier mein kleines Resümmee:

    Koch: Nicht gerade der Dreamboy der Anti-Islam-Bewegung aber bewegen tut er was. Er argumentierte gut, knickte kaum ein und verteidigte sich auch recht gut gegen die (zu erwartenden) NPD-Vorwürfe:
    Zypries: Die schmallipige Frau braucht jetzt eine vierteljährliche Auszeit in der Toscana.
    Plasberg: Unbedingt erfreulich. Fuhr besonders zu Beginn Zypries gerne und oft ins verlogene Wort.
    Kaßauer: Lieferte Fakten aus erster Hand. Brachte damit sichtlich Zypries und Mutlu ins Schleudern.
    Mutlu: Zu simpel in seiner Argumentation um zu punkten. Stellte sich schützend vor seine Landsmänner. Vielleicht verständlich. Aber damit bewegt er nichts mehr.
    Scholten: Leicht härtere Ausführung des Gutmenschen, der Mann. Wenn der straffällige türkische Halbwüchsige dem deutschen Mädel beim Klettern hilft, wird´s schon werden.

    Der Skandal in Sachen Briefing wirft natürlich ein neues Licht auf die Sache!!!!!
    Inwiefern war Plasberg in die Sache involviert? Warum sollte er einerseits den harten Kurs gegen z.B. Zypries fahren, um dann Manipulationen im Sinne der „Gut“-Menschen zu unterstützen.
    Diese unglaublich freche Manipulation darf nicht allein Thema bei PI sein.
    Hier wäre es absolut wünschenswert, dass auch die MSM Wind davon bekommen. Wahrscheinlich wird sich da aber nicht viel regen. Auch dort sitzen unzählige linksliberale Pfeifen, die das ganze als Nichtigkeit bzw. Fehlinterpretation abkanzeln werden.
    Bleibt nur der kleine Triumph, dass besagter, gebriefter Türke doch genau das gesagt hat, was Zypries und Mutlu nun gar nicht hören wollten. Das ist entlarvend.

  87. Wer es noch immer nicht wahrhaben will:

    Wir leben in einer etwas komfortableren und humaneren DDR 2.0.

  88. @ Eisvogel
    dann hat das Briefen doch was genutzt: Trotz der Gelegenheit, sich eine gute Antwort auf die Frage auszudenken, die in die politisch korrekte Richtung zeigt, was der ehrlich und fand, dass bei ihm alles richtig verlief und dass die Fehler, die ihn in die falsche Bahn driften liessen, von ihm allein zu verantworten ist.

  89. zum thema „wer hat wann was gesagt“ – hat die sendung nun jemand genauer analysiert?

    ungefähr 5 sekunden VOR der „wurde der nicht gebriefed(schreibt man das so?)“ ist schon einmal ein genuschel zu hören. da ahnt wohl jemand schon, dass das gespräch einen unangenehmen verlauf nimmt?!

    ich meine so etwas wie „die frage steht nicht auf dem zettel“ oder sowas zu hören!

    gibts hier gute tontechniker, die die aussagen klar herausfiltern können?

  90. @116 Eisvogel
    Ich hatte den Eindruck, dass Zypries genau über diesen Witz anfäng zu flüstern. Irre ich mich?
    Da beim Stichwort „Rauchergesetz“. Oder wenn nicht, dann was genau war es?

  91. #108 Newgelsen

    Was Sie meinen ist vergleichbar mit einr Genralprobe. Briefing ist allerdings etwas völlig anderes, zumindest in dem Verständnis von Zypries und Mutlu. Es handelt sich dabei um die Vorgabe dessen, was gesagt werden darf und was verschwiegen werden muss. Nur hatte der junge Mann inder aufregung seinen eigenen kopf beziehungsweise hatte vergessen was ihm eingetrichtert wurde und hat sich mit seinem politisch unkorrektem Scherzchen über die nichtrauchergesetzgebung völlig aus dem Konzept gebracht.

    Die Trumpfkarte von Mutlu stach dann eben für Koch und damit wurde es peinlich. Nicht nur peinlich für Zypries und Mutlu, denne wir eigentlich dankbar sein sollten, dass sie einen Einblick gaben, wie hier manipuliert wird, sondern das Format der Fernsehdiskussion der öffentlich-rechtlichen Sender wurde als abgekartetes Spiel entlarvt.

    Aber wussten wir das nicht schon bereits?

  92. ich glaube eher das plasberg gehört hat was die zypries getuschelt hat. sein eingreifen hat sie davon abgehalten uns weitere datails
    „mitzuteilen“.

  93. #103 Stefan Herre
    Datei sollte jetzt da sein.
    Qualität musste ich etwas runterschrauben, da ich nur 5MB senden kann, ist trotzdem besser als bei dem Flash auf der Webseite udn der Ton ist sehr gut. Besagte Stelle ist sehr gut zu hören.

  94. Seit ich Anne Will bei der Moderation des „Live 8“-Konzertes gesehen habe, kann ich sie nicht mehr als seriös und unparteiisch ansehen. Das hat ihr sehr geschadet.

  95. erst Steinmeier, der ausgewachsene Harry Potter und nun noch die etwas ungewandte Zypries. Was auf ARD gestern ungewollt öffentlich gemacht wurde, beweist geradezu wie der Bürger von den Linken zusammen mit den Öffentlichrechtlichen verar…t wird. Herrlich dieses Missgeschick der Tante Zypries, für mich eine untragbare gefährliche Siebenschläferin.

  96. #108 Newgelsen
    Briefen heißt doch nur, mit dem Interviewpartner das Interview im voraus grob durchzugehen

    Hast du Insider-Informationen wie dort gebrieft wurde oder bist du Hellseher?

    Die Art und der Kontext von Zypries‘ Frage weisen sehr stark darauf hin, dass sie annahm, der Mann dürfe nur sagen was vorher einstudiert wurde.
    +
    +
    Ich wette, die meisten würden nur stammeln…..

    Du solltest nicht von dir selbst auf die PI Leser schliessen. Viele hier wissen sich bestens auszudrücken. Sogar der liebe Ahmet war beim Interview ganz entspannt. Von Stammeln keine Spur.

  97. Wenn man nun also davon ausgehen muss, dass die „O-Töne“, angeblich direkt aus dem Publikum gefischt, in Wahrheit „gebriefte“ Akteure in einem Manipulationsschauspiel sind, dann reicht ein Plasberg nicht aus. Dann muss Herr Friedman ran; bei dessen an polizeiliche Verhöre erinnernden Interviewmethoden würde das beste Briefing nicht mehr helfen. Am besten wäre ein Tandem Plasberg-Friedman als „Good Cop, Bad Cop“-Pärchen, das den Kandidaten nach Strich und Faden auseinandernimmt, bis die Wahrheit, die reine Wahrheit und nichts als die Wahrheit ans Scheinwerferlicht kommt. Womöglich dazu noch einen mittelalterlichen Folterknecht, der im Hindergrund die Instrumente zeigt? Das ÖR-Fernsehen wird demnächst sicherlich wieder sehenswerter.

  98. Weiter dranbleiben, wenn sich das bewahrheitet ist Zypris als Justizministerin nicht mehr tragbar. Sofortiger Rücktritt.

  99. Ich habe mal ein wenig was zu der Sendung aus den Zeitungen zusammengelegt. Die Sache mit dem Briefing fiel niemand auf. Ansonsten ist das bunteste was man in der Süddeutschen lesen kann:

    In dem schmierenkomödiantischen Lockvogel-Fernsehen gingen die Emotionen natürlich hoch bei Özcan Mutlu, der für die Bündnisgrünen im Berliner Abgeordnetenhaus sitzt. Er verwies erregt auf die sozialen Spaltereien durch Koch, auf Probleme in der Gesellschaft und auf unterlassene frühzeitige Hilfen für Problemgruppen. Solche Gefühlsregungen aber nutzte Propagandist Koch gerne für eigene Bekundungen in gehobener Phonstärke. Der schweigenden Mehrheit wollte er eine extra laute, unangenehm aggressive Stimme geben.

    Fachmann Hans Scholten, der Chef des Jugendhilfezentrums Raphaelshaus in Dormagen, wunderte sich in dem Parolengehagel immer mehr und die brave Bundesjustizministerin Brigitte Zypries (SPD) wahrte immerhin die Contenance.

    Moderator Plasberg aber ließ selbst die schale Pointe nicht aus, dass Koch und Zypries ja gemeinsam in der – offensichtlich Großen – Koalition säßen, obwohl der Christdemokrat ja bekanntlich in Wiesbaden regiert und das nur mit seiner Partei. Summa summarum kam die ganze Nummer dem Stimmenfänger Koch so gut zupass, dass auch Plasbergs Belustigungen über das von der Hessen-CDU gefordert „Burka-Verbot in Schulen“ so wenig an ihm haften blieben wie Fett in der Teflonpfanne.

    Bekanntlich gibt es in Hessen derzeit keine einzige jugendliche Burka-Trägerin, was Koch zur Schlussfolgerung brachte, er wolle halt rechtzeitig reagieren, bevor das Problem auftauche. Vielleicht will er noch rechtzeitig vor Schließung der Wahllokale eine Unterschriftenliste gegen diese Burka auslegen?

    Man sollte sich schon den ganzen Artikel antun, es ist lustig.
    http://www.sueddeutsche.de/deutschland/artikel/46/151665/

  100. #129 Greg (10. Jan 2008 12:52)

    Hier in Deutschland hängt eine ganze Moslem Migrations Industrie daran, ein Heer von Pseudosoziologen/Migrantenforschern/Psychologen, die alle sehr gut leben und von Steuergeldern gut bezahlt werden. Diese Individuen werden nicht freiwillig auf ihre Pfründe, die Mohammedaner, verzichten, wären sie doch arbeitslos ohne sie.

    Ein Tag in Bedburg-Hau, in einer von Psycho/Sozialgutmenschen betreuten Anstalt, kostet den deutschen Steuerzahler 275 Euro.

    Das ist dreimal soviel, wie ein Gefängnisplatz in NRW kostet.

    Mehrfachtäter sind Kriminelle, die pro Jahr mehr als 5 Straftaten begangen haben.

    Nach der Statistik in NRW gibt es davon 8843 im Alter zwischen 8 bis 21 Jahre, überproportional Moslems.

    Alle Mehrfachtäter -man achte auf die Unterscheidung- , die Rohheitsdelikte verübt haben, und das sind 50 %, also 4421 zwischen 8-21 Jahren, gelten als Intensivtäter.

    Wen wundert es da, dass die arbeitende Bevölkerung immer mehr Steuern zahlen muss, um das zu finanzieren.

  101. Eigentlich wollte ich auf PI nichts mehr kommentieren, aber für eine gute Sache mache ich das natürlich doch mal.

    Der Herr Kaymak ist soetwas wie die lokale leichtkriminelle Prominenz in Hameln. Schon sein älterer Verwandter Hasan wurde wegen schweren BTM-Verstößen abgeschoben.

    Wenn Ihr wissen wollt, ob er gebrieft wurde oder nicht fragt Ihr am besten mal in dem Imbiss in der Fischpfortenstraße in Hameln nach (der Dönerladen), der seiner Familie gehört.

    Der Alaatin Kaymak wird Euch ehrlich antworten, da bin ich überzeugt. Ihr solltet aber mit einer Kamera hingehen und das filmen.

    Viel Erfolg

    Markus Oliver

  102. „Erst ganz zum Schluss wurde eine interessante Untersuchung vorgestellt, aus der hervorgeht, dass Heranwachsende deutscher und nichtdeutscher Abstammung über eine fast identische Gewaltbereitschaft verfügen, wenn sie aus einem Umfeld mit gleichen sozialen Voraussetzungen stammen. Das Aggressionspotential ist also nicht ethnisch oder kulturell vorgegeben, sondern sozialökonomisch. Und türkische Jugendliche leben nun mal in den schlechteren Verhältnissen, weshalb sie stärker in den Gewaltstatistiken auftauchen.“

    Nein nein und nochmals nein. SIE SIND IN DEN SCHLECHTEREEN VERHÄLTNISSEN WEIL SIE EBEN GEWALTTÄTIG SIND STATT ZU LERNEN!

  103. @ Eisvogel
    Beatrix Kiddo
    Newgelsen

    1. Es war eindeutig Zypries.
    Im Zusamenhang mit den Bildern (der Stimme sowieso) ist ersichtlich, dass sie Mutlu fragt, ob der denn nicht gebrieft wurde. Daraufhin brabbelt er was und sie antwortet: Doch.
    Als Plasberg um Ruhe bittet, bekennt sie sich schuldig, angefangen zu haben.

    2.
    Briefen heißt doch nur, mit dem Interviewpartner (insbesondere wenn der kein Profi ist) das Interview im voraus grob durchzugehen.

    NEIN
    Sondern es ging darum, dass als Plasberg den jungen Türken fragte, was der Staat Deutschland für ihn hätte besser machen können…
    der sinngemäß antwortet: fällt mir im Augenblick nichts ein, es ist alles an Möglichkeiten gegeben, man muß sie auch ein bißchen selber suchen…
    und sich daraufhin die Zypries über die se Antwort des Türken aufgeregt hat, und deshalb Mutlu fragte, ob denn der nicht gebrieft wurde…
    Es war also die FALSCHE (P.I.) Antwort.
    Richtig wäre gewesen: Der deutshe Staat hat mir nie was gegeben, mich nicht unterstützt, das Sozialgefüge ist den Bach runter und Ausländer werden geschnitten wo es nur geht…

  104. #141 aetius

    Nein nein und nochmals nein. SIE SIND IN DEN SCHLECHTEREEN VERHÄLTNISSEN WEIL SIE EBEN GEWALTTÄTIG SIND STATT ZU LERNEN!

    So sieht es aus !

  105. Hallo zusammen, bin neu. Lese aber eure Seite schon seit Monaten. Erstmal einen herzlichen Dank an alle die
    diese Seite ermöglichen.

  106. Mir fällt dazu nur wieder das Märchen „Des Kaisers neue Kleider“ ein.
    Natürlich sind genau die Medien und Herrschaften, die die Diskussion lange erfolgreich verhindert haben jetzt erbost darüber, wie offen ihr sorgsam gehütetes Tabu jetzt wieder gebrochen wurde.

    Warum?

    Weil jetzt ihre Mitschuld an der negativen Entwicklung in Bezug auf bestimmte (meist türkische) Moslemmigranten noch mehr Menschen in Deutschland (und Teilen Europas?) deutlich geworden ist.

    Da grollt es natürlich im pc Medienwald.

    uiuiuiuiui… 😉

  107. @#139 Marcus Oliver: PI-Leute sollen aber auch ein paar richtige „Personenschützer“ mitnehmen. Wer weiß, vielleicht wird der kleine Aladin und seine Sippe rückfällig!?

  108. @Newgelsen: Das ist schon richtig, was Du schreibst.

    Aber Aladin hat nicht gestammelt. Er hat im Gegenteil recht flüssig gesprochen und sogar geschicht einen sympathietragenden netten kleinen Witz eingebaut (mit dem Rauchergesetz).

    Es gab nicht den geringsten Grund, sich flüsternd zu fragen, ob der denn nicht gebrieft wurde….

    außer: Man ist entsetzt, dass der inhaltlich das gesagt hat, was man ihm in einem Briefing hätte verbieten sollen. Das Erstaunen in der Frage lässt darauf schließen, dass es für Mutlu unfassbar ist, dass Aladin sagen durfte, dass der deutsche Staat alles richtig bei ihm gemacht hat.

    @Kybeline: Ich hatte nicht den Eindruck, dass sie sich an dem Rauchergesetz-Witz an sich gestört haben. Sie haben sich eher daran gestört, dass er eine Frage, auf die er eigentlich mit

    Deutschland hat mich ausgegrenzt und mir keine Chancen gegeben, man würde viel mehr Sozialarbeiter brauchen

    hätte antworten sollen, zuerst mit einem Witz ins Lächerliche zieht – und das Abbrechen mitten im Satz und Lachen war Absicht! – und dann noch einen draufsetzt, in dem er so tut, als ob er überlegt und überlegt und ihm dann nichts einfällt außer: Es war alles richtig und man muss selber mehr tun.

    Das Flüstern kam erst, nachdem er das gesagt hatte.

  109. 142 gerndrin (10. Jan 2008 13:13)
    Du hast recht. Ich hatte immer den Eindruck, dass Mutlu das gesagt hätte.

    Was mir aber auch auffällt: Der Kamerammann war Top! sofort draufgeschwenkt, noch vor Plasberg!

  110. @ Marquis: Nein, da besteht wirklich keine Gefahr. Das sind alles ganz anständige Leute. Wer immer da hingeht und ein Interview führen will kann das absolut sicher machen, da habe gar keinen Zweifel sonst hätte ich das nicht geschrieben.

    Wenn ihr Ihn in der Fischpfortenstraße nicht finden könnt, versucht es in der Spielhalle am Pferdemarkt und fragt dort nach ihm.

    Seine Familie kommt aus der kleinen Ortschaft Emmerthal bei Hameln, das wäre auch noch ein Versuch wert.

    Man wird ihn aber über den Dönerladen erreichen können, wenn es den noch gibt – davon gehe ich aber aus. Ansonsten dürften das jetzt von mir genug Hinweise gewesen sein um Alaatin Kaymak für ein Interview ausfindig machen zu können.

  111. Als Plasberg um Ruhe bittet, bekennt sie sich schuldig, angefangen zu haben.

    Zypries behauptet nicht, dass sie angefangen hätte. Das wird ihr nur von Plasberg unterstellt. Zypries sagte nach der Ermahnung wörtlich zu Plasberg: „Wir haben wichtige Gespräche geführt.“

  112. In diesen kurzten Ausschnitt kann man viel reininterpretieren:

    Entweder, dass Zypries und Mutlu entsetzt darüber sind, dass der Allattin nicht sagt, dass der deutsche Staat viel zu wenig für Migranten wie ihn getan hat, oder ab,

    sie machen sich lustig darüber, dass er das mit dem Rauchergesetz gesagt hat und seine Antworten allgemein nicht so flüssig rüberkamen. Wäre natürlich auch kein schöner Charakterzug.

  113. Dass die Zypries nicht mehr alle Kugeln auf der Kette hat, beweist nicht nur ihre gestriges Vorstellung, sondern auch das (wieder niedergelegte) Vorhaben ein „Anti-Pettinggesetz“ zu verabschieden (damit Jungen Mädchen erst gar nicht nahe kommen, um zu verhindern, dass Mädchen von Jungen erst gar nicht sexuell belästigt werden können…die Kinder sollten dann wohl nach ihren Vorstellungen von Homosexuellen gezeugt werden), ihr Vorhaben deutsche Terrorcamp-Reisende nach Pakistan erst dann zu inhaftieren, wenn sie zurückgekommen sind und tatsächlichen Schaden angerichtet haben und wohl noch einige andere auf ihrem Mist gewachsene Dümmlichkeiten.

    Im Gedächtnis zu behalten ist auch,
    gestern der Vorwurf von Koch gegenüber Zypries, die Koalition SPD-Grüne hätte damals den von der CDU gemachten Vorschlag, Migrantenkinder in deutsche Sprachkurse zu stecken, als „Zwangsgermanisierung“ abgetan.

    Die Folgen davon sind allseits bekannt…

  114. Erstmal zu dem Verhalten unserer rot/links/grün Mischpoke.
    Die tun jetzt nichts anderes als weiterhin, an ihrer inzwischen als völlig falsch bewiesenen Weltanschaung festzuhalten.
    Sie werden es auch weiterhin tun, bis zu ihrem Untergang. Dieses Verhalten nannte man im 2nd War „KADAVER-Gehorsam“. Bedeutet: Noch für eine völlig tote
    Sache einzustehen. Wurde übrigens der dt. Wehrmacht von
    diesen Leuten vorgeworfen. Jetzt tun sie es selbst. Lächerlich.
    Entweder sind sie zu boniert oder zu dumm oder beides, um einzusehen das ihr Lügengebilde von der heilen multikulti Welt zusammenbricht. Nicht nur in D, sondern überall in Europa.
    Freue mich schon auf Nürnberg II.

  115. Über Koch entlädt sich gerade der politisch korrekte Sturm der deutschen Medien.

    Sieht nach einer „all out“-Attacke aus, um ihn zusammen mit dem „Rassismus“-Gekreische der Muslimlobbyisten in den Augen der breiten Öffentlichkeit zu diskreditieren.

    Das, was man Koch „vorhält“, ist ein Musterbeispiel, wie man durch manipulatives Aufblasen von Marginalien, Weglassungen und Unterstellungen aus einem (natürlich auch machtstrategisch denkenden) konservativen Realpolitiker (der ironischerweise nun in Hessen wirklich überdurchschnittlich in Integrationsmaßnahmen investieren liess…) einen verlogenen Zyniker macht, der mit seinen rassistischen Statements auf Kosten der Ausländer die genuine Bevölkerung aufputschen will.

    Mir kommt gerade die Galle hoch…die Vorstellung von Koch gestern war aller erste Sahne…

  116. Sorry. Meine Tastatur spinnt ein bisschen und ich hatte noch einen alten Kommentar in der Zwischenablage, den ich versehentlich eingefügt habe.

    Zum Glück war das nichts Peinliches 😉

    Die Frage bleibt, was dachte Mutlu, von WEM der nicht gebrieft wurde?

    Vom Plasberg-Team?

    Wie kommt er dann darauf, dass Zypries das wissen könnte und warum weiß sie es wirklich?

    Oder vom Zypries-Mutlu-Team?

    Ich schreibe noch eine Mail und frage, WER den Jungen als Gast empfohlen hat. Wer sowieso auch eine schreiben will, könnte das vielleich auch fragen.

    Oder doch vom Plasberg -Team, das Zypries darüber Rechenschaft ablegen muss, dass der Gast-Türke ja gebrieft ist und brav das korrekte Sprüchlein absondert?

  117. Was ist eigentlich aus den Türken geworden, die vom Wasser aus einen Anschlag auf ein Nena Konzert verüben wollten?

  118. #153 Eisvogel (10. Jan 2008 13:29)
    Gute Frage, ich glaube aber, dass es dazu keine Auskunft geben wird, bzw. auf gar keinen fall ein Eingeständnis, dass hier Sätze vorgegeben wurden.

    Ich denke das Sinnvollste ist diesen Vorfall einfach in den Raum zu werfen, die Masse bildet sich schon Ihre eigene Meinung dazu, bei „Verschwörungsmomenten“ geht das erfahrungsgemäß ziemlich schnell 🙂

  119. Der Briefing-Skandal verbreitet sich im Internet wie ein Buschbrand. Wo man hinkommt, wird auf den Skandal hingewiesen. Das Kuckucksei wird die SPD/Linke ihr lebenlang nicht mehr los.

  120. ”Wurde der gar nicht gebrieft?” – “Doch!”

    Wie gut, dass es Medien wie PI gibt, die sich nicht „briefen“ lassen! 😉

    Staatsanwalt mundtot gemacht, der „starke“ Vorzeigekampftürke funktionierte nicht, wie abgesprochen…

    Deutlicher gehts wirklich kaum noch!

    Trotzdem wählen noch tausende „Nichttürken“ diese Rotgrüne Mauschelbande.

    Weia… 🙁

  121. Ich hoffe unsere deutschen Nachbarn überlegen sich das nächste mal sehr gut wen sie wählen. Genau so wie im Fernsehen manipuliert wird, wird auch mit Gewaltdelikten, Einwanderungszahlen und Kosten welche diese Menschen verursachen manipuliert. Ich habe jedenfalls die Linksparteien entgültig satt, denn sie sind auf die Dauer das grösste Übel.

    Schöne Grüße

    Gerhard M.
    Österreich

  122. Ausländische Intensivkriminelle sind die Juden Deutschlands von 33 bis 1945
    oder wie soll man diesen Eintrag in das „Hart aber Fair-Gästebuch“ sonst interpretieren?

    10.01.2008 10:44 Uhr
    Martin

    Es ist typisch von uns Deutschen, dass wir einen Sündenbock für die sozialen Probleme in unserem Land suchen. Haben wir nichts aus den 1930er und 40er Jahren gelernt? Ich möchte mal die Autoren der Beiträge die von „ausländischen Jugendlichen“ angegriffen worden sind fragen, ob es weniger schmerzhaft gewesen wäre, wenn ein Deutscher die Tat verübt hätte? Wir sehen mal wieder, dass wir deutschen Rassisten sind: wir benutzen Menschen für den Wiederaufbau nach dem Weltkrieg, aber für die Kinder der Gastarbeiter die jetzt Deutsche (nicht „Migranten“ sind, haben wir keine Zeit.

    Offenbar gibt es ein tief ausgeprägtes Entschuldigungswesen unter Deutschen, das darin gipfelt, die Millionen Toten durch nationalsozialistische Diktatur zu verhöhnen. Das fällt denen nicht mal mehr auf! Genausowenig, wie Claudia Roth auffällt, dass sie auf die Leichenberge der Pol Pot Diktatur pisst, wenn ihr bei Kardinal Meisner spontan Pol Pot einfällt. Diese Leute sollten sich schämen. Tun sie aber nicht. Da werden Sühnesteine in die Strassenpflaster versenkt, Betonstelen aufgestellt, pathetische Worte von „nie wieder“ gesprochen und dann verharmlosen diese schamlosen Menschen die Vergasten, Erschlagenen und Erschossenen, indem sie sie mit ausländischen Pensionärszusammentretern vergleichen. Pfui, das ist so abscheulich, und alle diese Widerlichkeit im Kampf gegen RECHTs, der wohl alles entschuldigt. Auch die Verhöhnung der Toten.

  123. Zu „Ich weiß nicht was ein Browser ist“ Zypries braucht man nichts zu sagen. Die Frau ist auch der Meinung, dass Beschlagnahmung von Festplatten ausreicht. Verschlüsselung ist ihr ein Fremdwort. Kommt wohl vom vielen UBahnsurfen.

  124. *grins*

    Ein Glück, dass PI rechtzeitig in sichere Gefilde ausgelagert wurde.

    Spätestens jetzt würde das Wahrheitsministerium ein in D gehostetes PI dicht machen.

  125. #41 Talpa
    Die Reaktion von Plasberg? (..müsste mal für Ruhe sorgen o.ä) lässt darauf schliessen, dass er in die Manipulation eingeweiht war.

    Wer Plasberg öfter sieht, weiss, dass er dies nicht das Erste mal sagt.
    Das ist keine Indiz dafür dass er etwas davon wusste.
    Es wäre an sich einmal interessant zu erfahren, wie eine Redaktion solch einen Gast findet. Macht sie sich da selber auf die Suche, oder fragt sie z.B. bei türkischen Verbänden nach, ob es positive Gegenbeispiele gibt ( für mich durchaus vorstellbar).
    Dann werden die Verbände jenem Jugendlichen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein Briefing verpassen.
    (dann ergibt die Frage von Zypries an Muglu auch einen Sinn)

    Ob dabei dann die Redaktion von Plasberg einbezogen ist, kann ich mir wiederum nicht vorstellen, ausser dass ihm der Ablauf der Sendung erklärt, eventuell mit welchen Fragen er rechnen kann usw.
    Spannend ist das Thema allemal und ich bin gespannt, ob das Thema nur hier behandelt wird oder es es auch in die „normalen“ Medien schafft.

  126. TV-Skandal bei Plasberg

    DAS wäre doch eine wunderbare Schlagzeile für die BILD-Zeitung.
    SO läuft es nämlich in den deutschen Medien! Ein wunderbarer Eigenbeweis der linken Fraktion! Und für sowas zahlen wir horrende GEZ-Gebühren!

    Die Zusammensetzung war zudem blanker Hohn. Das war mal wieder 4 gegen einen.

    Ein Herr Koch, der die schweigende Mehrheit vertreten durfte. Ein Polizist, der nicht so wirklich wusste, was er sagen sollte, und zudem Probleme hatte, sich zu artikulieren. Und drei Gutmenschen, die die Fakten leugnen!

    Ich könnte kotzen!

  127. Ich überlege schon ob ich selbst hinfahre und das Interview mit meinem N95 führe und aufzeichne.

    Das wäre doch der Hit das Interview heute noch online stellen zu können, oder?

  128. @ all

    Ich habe gerade die Redaktion der JF über diesen Vorfall informiert.
    Könnte mir vorstellen,dass die dieses Thema aufgreifen.
    Wen sollten wir sonst noch in Kenntnis setzen ?

    Gruss Josey

  129. Das ganze ist etwas unklar. Viel spricht für die Möglichkeit, dass sie entsetzt über unerwarteten Aussagen des Allattin sind.
    Es ist aber auch möglich, dass sie die ersten Sätze zum Rauchverbot meinen und vermuten, dass er zum falschen Thema eingeladen worden ist.
    Vielleicht wäre eine Frage an den jungen Mann aus Hameln tatsächlich sinnvoll…

  130. Markus Oliver, das wäre nicht zu toppen! Eigentlich will man ja nur wissen, ob vorher was abgesprochen wurde, und wenn ja, was….

  131. @Mumpitz: Nein, ein solches Eingeständnis kann man nicht erwarten. Ich glaube auch nicht, dass Sätze vorgegeben wurde. Der Junge wirkte souverän und wie jemand, der ganz genau weiß, was er sagen will und ganz genau das sagt.

    Das ist nicht ungewöhnlich. Ich kenne junge türkische Schulversager und Kriminelle (keine Gewalttäter so weit ich weiß, nur Drogen und Hehlerei und Co.). Die sagen solche Dinge. Die Deutschlandbeschuldigerei ist nicht auf deren Mist gewachsen. Die sagen teilweise auch: „Ich Arschloch. Ich hab mir mein Leben versaut, hätte ich bloß mehr für die Schule getan.“

    Sie sind nicht so widerwärtig wie die verlogenen „Integrierten“ ala Mutlu und im Großen gesehen auch viel weniger gefährlich. Möglicherweise könnten sie die noch am ehesten als Verbündete erweisen. Nicht jetzt – aber irgendwann.

    Aber die harmlose Frage, wer ihnen Aladin als Gast empfohlen hat… Ja. Sie werden das natürlich auch nicht beantworten.

    Aber der Vorschlag von Markus Oliver ist doch da und natürlich viel besser. Der Junge wirkt auf mich auch absolut nicht bedrohlich. Der ist zur Zeit begierig darauf, einen guten Eindruck zu machen.

  132. Gewalt der von uns angeblich unterdrückten Migraten:
    die Aussage des angegehenden Türstehers gestern bei Plasberg.
    Die Türks wären stärker. Hahaha
    Warum greifen diese dann nur in der Überzahl an, warum werden nur Schwächere vermöbelt.
    Habe noch nie gelesen das eine gleichstarke Gruppe von Punks, Hools, Heavys, Biker etc. angegriffen wurde.
    Die würden zurückhauen.
    Leute macht euch keine allzugroßen Sorgen um D, es ist noch nichts verloren.
    Aber ein bißchen mehr Einigkeit unter den deutschen
    würde gut tun.
    Bin selber „Oberschelschlesier“, als kein reinrassiger deutscher oder Pole. Kenne mich ein bißchen aus in diesem Schattenreich von Migrantenwelt. Habe auch schon einschlägige Erfahrung
    mit unserer Gutmenschen-Gesellschaft. 2 Türken greifen mich an, verlieren. Polizei kommt und ich bin der Dumme.
    Gab allerdings nichts, bekamm „nur“ Platzverweis, die Türken durften bleiben.
    Was ich allerdings als Wunderschön betrache ist das D langsam aus dem Trauma 2nd War erwacht und die Gewalt
    die Ihnen von den Musels angetan wird als berechtigte Strafe für den Holocaust betrachtet. War eine Scheißaktion – nur warum sollen Generationen die absolut nichts damit zu tun hatten bestraft werden.
    D erwache so schnell wie Möglich, sonst wird irgendwann der braune Mob wieder durch die Straßen ziehen. Das würde aber weder unseren Kültürbereicheren gefallen, noch unseren EU/Nato Verbündeten.

  133. OK, ich fahre und gucke mal ob ich ihn finde. Er wird sich bei mir GARANTIERT melden, die Frage ist nur ob er heute schon wieder in Hameln ist.

    Und ich brauche auch ein paar Stunden um nach Hameln zu kommen.

    Es wäre natürlich gut wenn jemand eine geeignete Kamera hätte.

  134. #167 D.N. Reb (10. Jan 2008 13:38)
    Ausländische Intensivkriminelle sind die Juden Deutschlands von 33 bis 1945
    wie soll man diesen Eintrag in das “Hart aber Fair-Gästebuch” interpretieren?

    Da schreibt eine wohlbekannte Bundesbehörde. Papa Big Brother muss die Kinderchen daran erinnern, dass alles ihre eigene Schuld ist. Es gibt kein Migranten-Problem.

    Papa Big Brother hat übrigens schon 2006 auf seiner Website offiziell festgestellt, dass die Scharia verfassungs konform ist. Wir leben in surrealen Zeiten.

    George Orwell hätte daraus ein Buch gemacht.

  135. Ich wußte, dass ich es finde, wenn ich nur lange genug danach suche. Aber es ging unglaublich schnell: Ex-Gewalttäter von Berufswegen? Brauchte Alaattin überhaupt noch ein Briefing? Was konnten Mutlu und Zypries noch flüstern, wovon wir keine Ahnung hatten? Hier, jetzt will ich auch Schulterklopfen:

    Es diskutieren: Prof. Dr. Christian Pfeiffer, Direktor des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen e.V, Josef Bausch-Hölterhoff, Schauspieler (u.a. „Tatort“, Barbara Sommer CDU, NRW-Ministerin für Schule und Weiterbildung, Heiner Sievert, Realschullehrer, Dr. Michael Heilemann, Psychotherapeut und Dozent für Anti-Aggressivitäts-Training, Alaattin Kaymak, ehemaliger Gewalttäter.

    http://parteigruendung.myblog.de/parteigruendung/art/237240464/Alaattin_Kaymak_Der_amtliche_Ex_Gewalttater#comm

  136. Nach dem Tondokument allein, ist kaum herauszuhören, wer die Frage nach dem Briefing stellt, doch wenn man sich das Bild dazu ansieht, in dem sogleich darauf das „Doch!“ von Fr. Zypries gesprochen wird, ist klar, daß die Frage nicht von ihr gekommen sein kann: Das „Doch!“, das man im Bild als von ihr gesprochen erkennen kann, ist nämlich nicht etwa in frangender Weise gesprochen, sondern m.E. eindeutig als Antwort.

    Der Moderator interpretiert ihre Erklärung „Wir haben wichtige Gespräche geführt“ falsch, indem er meint, sie habe das Seitengespräch begonnen (vgl. 156 Frek Wentist 13:23), wonach sie die Frage gestellt hätte.

    Man könnte noch einwenden, die Frage sei von Fr. Zypries gestellt worden, die danach – wie es oben irgendwo hieß – auf ein Gemurmel des Grünen zu ihrer Linken mit „Doch!“ geantwortet hätte. Für ein so inhaltsreiches „Gemurmel“ fehlte aber zwischen der Frage nach dem Briefing und dem „Doch!“ die Zeit.

  137. #172 Markus Oliver

    Der Schuss könnte aber auch nach hinten losgehen.

    Es könnte nämlich sein, dass Allattin inzwischen von den zuständigen Organisationen „entsprechend gebrieft“ wurde, um „die richtigen Anworten“ zu geben.

  138. #172 Markus Oliver

    Du musst Ihn aber darüber informieren, dass Du das gespräch aufzeichnest, ansonsten kann das ganz schön Ärger geben.
    Ich denke aber nicht, dass er was dagegen hätte, bzw. Ihr könnt ja auch nur die eine Frage mit Antwort aufnehmen, das würde ja schon reichen.

    #175 Eisvogel

    Ich kenne auch einige gut integrierte Türken und Araber, überhaupt keinen kriminellen Hintergrund – nicht mal BTM oder ähnliches
    (klingt unglaublich?!)…
    Die sagen alle dasselbe, die Deutsche Justiz ist zu lasch mit den kriminellen Ausländern!

    Warum aber sagen sie das?
    Ganz einfach, sie leben hier, verdienen Ihr Geld, geniessen die Freiheit, haben Freunde, wollen in Frieden leben und haben wie viele von uns auch mit Arbeit schon genug um die Ohren udn wollen Ihre Ruhe haben.
    Sie wollen nicht mit dem kriminellen Pack gleichgestellt werden, sie wollen nicht, dass man Ihnen gegenüber Vorurteile hat – dass Menschen denken „der könnte schon 20 Dinger gedreht haben und auf Bewährung sein“.
    Sie wollen respektiert werden dafür, dass sie sich integriert haben.
    Man sieht es Ihnen aber nicht an, und die Vorurteile sind da, weil es zu viele gibt die negativ auffallen – deswegen wollen sie dass die härter bestraft und abgeschoben werden, auch wenn es Ihre Landsleute sind.

  139. …es ist schlimm, so schlimm…!
    „Wurde der gar nicht gebrieft vorher ?“
    Das ist wirklich Sibirien-TV.
    Unterirdisch…
    Alles was man von den GEZ-zwangsgebührenzahlenden
    Menschen da draussen hält, ist in diesem kleinen Offenbarungseid komprimiert.
    Ich könnte erbrechen was die
    Politiker(Inne)n mit den GEZ-Medien so treiben. Die Quintessenz in dem Getuschelten
    ist: „Ihr gebt mir Geld für „Informationspflicht“ und ich bescheisse euch nach Strich und Faden dafür.“
    Wenn so „Wurde der gar nicht gebrieft vorher ?“ die Informationspflicht aussieht
    dann verzichte ich freiwillig auf Information.
    Das ist doch Qualitäts-Medien-Stalinismus.
    Ich bin wirklich empört sowohl über die Zypris , als auch über die Medien, die sowas hintenrum betreiben. …ich bin einfach empört…!

  140. #175 Eisvogel (10. Jan 2008 13:47)

    Sie sind nicht so widerwärtig wie die verlogenen “Integrierten” ala Mutlu und im Großen gesehen auch viel weniger gefährlich. Möglicherweise könnten sie die noch am ehesten als Verbündete erweisen. Nicht jetzt – aber irgendwann

    Richtig. Der Feind steht links. Ich sehe vieler dieser Jungs eines Tages als unsere Verbündeten gegen das Linkspack. Im Grunde haben die mit roter Idiologie nichts Hut. Denen gehts erstmal um Kohle und Freiheit. Dass viele derzeit links gepolt erscheinen hat damit zu tun daß die von den Linken alle Leistungen ohne Gegenleistung in den Hintern geschoben bekommen. Des Brot ich ess, des Lied ich sing. Aber irgendwann ist das Pulver (sprich Bestechungsgeld) verschossen.

  141. #184 virOblationis

    Ich glaube, dass ganz klar der Mutlu die Frage gestellt hat. Warum soll sich denn die Zypries ihre eigene Frage mit „doch“ beantworten. Das ergäbe doch keinen Sinn.

  142. Und das hat der Alaattin über sich gesagt:

    Ich versuche hundert Prozent nach dem Koran zu leben, aber nobody ist perfekt und Allah ist barmherzig.

  143. @Mumpitz: Ich kenne diese Selbstbeschuldigungen sogar von kriminellen jungen Türken. Die sind nicht diskriminiert und ausgegrenzt und die fühlen sich auch nicht so.

    Das wird ihnen nur permanent unterstellt.

    @Markus Oliver: Das ist einfach nur großartig, wenn Du das machst.

  144. Eben, Freiherr vom Stein. Das meine ich ja auch. Deshalb habe ich versucht zu zeigen, daß die beiden Einwände dagegen nicht überzeugen.

  145. Meines Erachtens fragt Frau Zypries und wiederholt sichtbar und deutlich das leise „doch“ von Mutlu.
    Ich kann mir auch vorstellen, dass der junge Vorzeigetürke durch Mutlu in die Sendung kam. So Viele gibts ja nicht.

  146. Was der Zypries-Beisitzer Herr Mutlu wohl nicht begreift ist, daß nicht Herr Koch Deutschland spaltet, der nutzt das Thema und das Wissen um die Situation für die die CDU im übrigen genauso verantwortlich ist wie die anderen sog. „Volksparteien“, nur für seine wahlpopulistischen Ziele. Sondern Deutschland ist schon längst gespalten.

    In weltfremde naive Gutmenschen wie Frau Roth:

    http://www.youtube.com/watch?v=Dm7F2ZVPzLo&feature=related

    In die Deutschenhasser-und gegner:

    http://www.youtube.com/watch?v=tnVPhu1_Mas

    http://www.youtube.com/watch?v=Ttfu9P_jCuw

    Denjenigen um die es vorwiegend bei dem Thema geht:

    http://de.youtube.com/watch?v=1kqnBM_tMZk&NR=1

    http://www.youtube.com/watch?v=V51OA9Xb918&feature=related

    http://www.youtube.com/watch?v=fPgn7xdDBms&feature=related

    http://www.youtube.com/watch?v=7FEJm4uw0Mo&NR=1

    Und der schweigenden Mehrheit zu deren Sprecher sich jetzt Herr Koch berufen fühlt.

  147. Da wird ein Theater drum gemacht, unfassbar.
    Einigen hier scheint tatsächlich zum ersten Mal in ihrem Leben der Gedanke zu kommen, daß die Leute, die sich im Fernsehen live zu etwas äußern dürfen, vorher darauf vorbereitet werden. Das ist ja an Naivität kaum zu überbieten.

  148. Übrigens wiederholt Frau Zypries in leicht ungläubigem Ton Plassbergs Vorgabe: „..
    wichtiges Gespräch geführt?????“
    Sie gibt nicht zu, dass sie angefangen hat.

    Für sie war es ja auch nicht das wichtige Gespräch, das sie erwartet hat.

  149. Ich glaube, dass ganz klar der Mutlu die Frage gestellt hat. Warum soll sich denn die Zypries ihre eigene Frage mit “doch” beantworten. Das ergäbe doch keinen Sinn.

    Ich habe das auch gedacht. Denn das „Doch!“ kam eindeutig von Zypries.

    Es könnte allerdings sein, dass Zypries die Frage gestellt hat, Mutlu mit einer Gegenfrage antwortete (mit der Faust vor dem Mund und zu leise als dass man es gehört hat) – es gibt nämlich eine Pause – und sie dann diese Gegenfrage mit „Doch!“ beantwortet.

    Mir fallen Möglichkeiten für eine Gegenfrage ein, ich will das aber nicht aufschreiben, das brächte uns in den Verdacht, dass wir wild spekulieren und das wäre nicht gut. Es ist aber möglich!

    Worauf gründen diejenigen, die meinen die Frage käme von Zypries, diese Ansicht?

  150. #172

    Da bist du hier der erste Online-Korrespondent! 🙂

    Mach das mal. Wenn du die Leute kennst, warum nicht?

  151. #198 dummschnuffelchen

    Sicher werden die Leute vorher gebrieft. Nur ist es selten, dass eine „harmlose“ Bemerkung zu ein Entsetzen auslösst, auch wenn sie vom Briefing abweicht.

  152. @schnuffelchen: Wenn Sie nicht kapieren, worum es hier geht, dann gehen Sie doch auf einen Blog, der Ihrem intellektuellen Niveau entspricht.

    Kleiner Tipp:

    …daß die Leute, die sich im Fernsehen live zu etwas äußern dürfen, vorher darauf vorbereitet werden.

    DARUM geht’s nicht.

  153. #190 Freiherr vom Stein

    Jupp es war der Mutlu. Kleine Korrektur.

    Es erwartet also der edle Muslim von der Ministerin, dass sie für ihn die Teilnehmer präpariert. Ganz klar.

    WDR sollte die Regie an Hamas TV abgeben. Dann passieren solche Flüster-Pannen nicht mehr.

  154. @186 Antifaschist

    Überrascht das?
    Als ich bemerkte das „hart aber fair“ gestern ein Erfolg war, wusste ich, die Antwort der Linken folgt umgehend. Bei Spon krakelt die Muslim-Lobby von Rassismus und das von Telepolis Rötzer oder Nowak dazu schreiben war für mich nur eine Frage der Zeit.

  155. Es muß doch hier Fachleute geben, die mit entsprechendem Equipment in der lage sind, dieses Tondokument zu filtern. Also ran an die Sache. Vielleicht bekommt man das Hinter-Der-Faust-Gemurmel auch noch separiert.

  156. Allattin hat zugegeben seine Schule kurz zuvor wieder abgebrochen zu haben
    weil er Bodyguard werden will!

    Gibt es irgendein seriöses Bodyguard-Ausbildungsinstitut, das jemanden zur Ausbildung aufnimmt, der keinen Schulabschluß aber dafür ein ellenlanges Vorstrafenregister hat?
    Keine Chance!

    Ich wette:
    Allattin ist gerade wieder dabei rückfällig zu werden!
    Ich wette auch:
    Allattin wird dieses Jahr noch jemanden umbringen;
    Hält jemand dagegen??

  157. #201 Eisvogel (10. Jan 2008 14:13)

    Die Hydris 🙂 hat die Frage gestellt, man erkennt das an der Stimme, also für mich ist es eindeutig zu hören.

  158. zur Frag in # 201: „Worauf gründen diejenigen, die meinen die Frage käme von Zypries, diese Ansicht?“

    Kurz gesagt darauf, daß das „Doch!“ nicht die Antwort auf eine Gegenfrage sein kann, weil für eine solche keine Zeit gegeben war, s. # 184.

  159. #201 Eisvogel

    Nachdem die Kamera, unmittelbar als das Zischeln vorbei war, auf Mutlu geschwenkt hat, ist beim besten Willen nicht zu erkennen oder zu hören, dass er hinter seiner Faust noch irgendetwas genuschelt hat.

    Ich glaube, die Frage kann nur von Mutlu gekommen sein.

    Dass sie am Ende sozusagen die „Verantwortung“ für die „Störung“ übernommen hat, ist letztlich belanglos.

  160. Und wie wär’s mit der ganz dreisten Methode:

    Sehr geehrte Frau Ministerin Zypris,

    in der gestrigen Sendung „Hart aber fair“ hört man während des Gesprächs zwischen Herrn Plasberg und Herrn Kaymak jemanden flüstern:

    „Wurde der dann gar nicht gebrieft vorher?“

    Wir diskutieren gerade in einem Online-Forum darüber, welchen Sinn die Frage hatte, und vor allem wissen wir nicht, ob Sie diese Frage gestellt haben oder Herr Mutlu. Bitte teilen Sie uns das kurz mit.

    Herzlichen Dank

    CC an Herrn Mutlu

    🙂

  161. #208 Denker (10. Jan 2008 14:19) Allattin hat zugegeben seine Schule k

    Nicht nur das. Wenn jemand wiederholt in TV-Shows auftritt, der ist als Bodyguard total ungeeignet. Und Alaattin ist bereits 2006 bei Hart aber Fair aufgetreten, damals mit dem Pfeiffer in einer Talkrunde.

    Ich bin mal zu eine Veranstaltung gegangen, die Personenschützer hatten mich extra gebeten, sie nicht zu filmen.

  162. Es gibt aber diese Möglichkeit:

    Zypries: „Wurde der gar nicht gebrieft vorher?“

    Mutlu gestikuliert im Sinne von „Doch, natürlich!“

    Zypries deutet diese Gesten und brabbelt „Doch!“ vor sich hin.

  163. Harrrr, war das gestern ein herzerfrischender Abend mit Euch. Da knackten die Chipse und das Bier hat endlich mal wieder geschmeckt. Kein Krimi könnte spannender sein.

    Naja, die Dudelmusik dazwischen hätte man besser durch „In the Ghetto“ von Elvis Presley ersetzen sollen. Das wäre multikultureller. Was wird jetzt passieren?

    Zypries und Mutlu werden alles dafür tun, den armen Türkenburschen schnellstens des Landes zu verweisen, damit er nicht noch mehr Sch…. baut und ausplappert. Der arme Kerl ist jetzt das Feindbild schlechthin geworden und völlig untragbar für die rot/grüne Zukunft Deutschlands.

    Das wars wohl mit der Karriere als Rummelboxer, ….ähm Türsteher ….ähmmm Sicherheitsfachkraft:-)

    Jetzt mal im Ernst. Ich glaube nicht, das dort etwas gestellt war. Man hat ganz einfach die Beherrschung über die Technik verloren und die Mikros am Tresen nicht leise genug gedreht. Tonmäßig trotz allem einfach brillant.

    Die Frage nach dem Briefing kam, als Zypries immer mehr die Gesichtszüge entglitten sind über das Statement des Ex-Schlägers. Das zeigt auch ihr fassungsloser Gesichtsausdruck. Es bezog sich nicht nur auf einen Satz.

    Warum sollte sie eine Frage stellen, um sie sich selber zu beantworten? Das ergibt keinen Sinn. Müsli hat die Antwort gegeben.

    Mein Vorschlag: Technisch ausgefeilt so oft es geht bei YouTube einstellen.

    Der Server von Google schmiert bald ab vor lauter Suchbegriffen wie: Wurde der gar nicht gebrieft? Kaum hat das Jahr angefangen, schon haben wir den ersten Leitsatz dafür geprägt.

    Mit belustigten Grüßen

    vom Spider

    Fragt mich doch mal: Wurde der gar nicht gebrieft????? ***kreiiiiiisch*****

    Höhöhöhö, PI wird noch berühmt dadurch. Mit Euch guck ich öfter mal fernsehen. Das macht Spaß 🙂

  164. #214 Eisvogel (10. Jan 2008 14:26)

    Das muß man machen. Und gleich fragen, ob sie sich darauf verlassen hätten, dass er bereits 2006 gebrieft wurde.

  165. Aysha Magdy
    Ich bin HipHop Tänzerin
    und eine lockere Person,
    trotzdem spielt meine Religion
    eine große Rolle in meinem Leben.

    Rita Balutsch
    Ich trage kein
    Kopftuch als
    äußeres Zeichen
    meines Glaubens.
    Wichtiger finde
    ich, dass ich im
    Herzen Muslimin
    bin und alle Regeln
    des Islam kenne.

    Alaattin Kaymak
    Ich versuche hundert Prozent
    nach dem Koran zu leben,
    aber nobody ist perfekt
    und Allah ist barmherzig

    Was bedeutet euch der Islam?
    Alaattin: Islam bedeutet Hingabe, Hingabe zu Allah. Er hat uns den Islam
    geschenkt, damit wir so leben, dass wir nach unserem Tod ins Paradies kommen
    und hier auf der Erde miteinander gut und friedlich klar kommen.

    Was ist euch besonders wichtig?
    Alaattin: Mir ist jeder einzelne Buchstabe im Koran wichtig. Da ich ein
    Sunnit bin, auch die Hadiths.

    Wie lebt ihr euren Glauben?
    Alaattin: Ich versuche, meinen Glauben hundert Prozent nach dem Koran
    und den Hadiths zu leben, aber nobody ist perfekt und Allah ist barmherzig.

    Sind junge Muslime in Deutschland eher Machos?
    Alaattin: Ich kann das nicht für alle muslimischen Jugendlichen sagen. Es
    gibt sicher welche, aber natürlich auch viele, die es nicht sind.

    Hat sich für euch das Verhältnis zur Tradition (Familie, Glaube) verändert?
    Alaattin: Ich versuche, die Traditionen meiner Kultur schon immer zu schätzen.

    Wie beeinfl usst euer Glaube eure Entscheidungen und Lebensweise?
    Alaattin: Religion beeinfl usst meine Lebensweise sehr. Eigentlich wollte
    ich Polizist werden, leider klappte das nicht. Ich würde gern einen Beruf
    ausüben können, der im Einklang mit meiner Religion steht. Ich glaube
    allerdings, das geht sehr gut in einer Führungsposition.

    Was möchtet ihr euren Kindern weitergeben?
    Alaattin: An erster Stelle den Islam. Ich möchte nicht am Ende vor Allah
    sprachlos dastehen, wenn es um meine Kinder geht. Und natürlich würde
    ich gern alles weitergeben, was sonst noch gut ist.

    Was hältst du vom Kopftuch bei muslimischen Frauen/Mädchen?
    Alaattin: Meine ältere Schwester trägt ein Kopftuch, meine jüngere Schwester
    trägt es nicht. Ich würde mich freuen, wenn meine jüngere Schwester
    auch eins tragen würde, aber niemand in der Familie zwingt sie dazu.

    Gibt es etwas, das Christen von Muslimen lernen können?
    Alaattin: Manche Deutsche können von Moslems etwas über Familie, Zusammengehörigkeit
    und von unseren Werten lernen.

    Gibt es etwas, das Muslime von Christen lernen können?
    Alaattin: Die Offenheit der Christen für die Wissenschaften fi nde ich bemerkenswert
    Wie ist die Rolle der Medien in Bezug auf Islam?
    Uns ärgert die Tendenz, immer nur negative Berichterstattung über den
    Islam und Muslime zu hören. Es geht fast immer nur um Gotteskrieger
    und Fanatiker. Aber sind wir das wirklich?

    http://www.kirchliche-dienste.de/gesichter-des-islam/media/tafeln_hameln.pdf

  166. @ #204 Eisvogel

    –> „Kleiner Tipp:

    …daß die Leute, die sich im Fernsehen live zu etwas äußern dürfen, vorher darauf vorbereitet werden.

    DARUM geht’s nicht.“

    Natürlich doch.

    Einerseits ist es durch und durch legitim (und selbstverständlich wichtig), daß PI ein bißchen Agitation um diesen handfesten Beweis der groben Manipulation der Wahrheit durch das Fernsehen.

    Anderseits ist es doch auch erstaunlich, daß manche Leute erst bei dieser Gelegenheit zu merken scheinen, daß und wie sie tagtäglich belogen werden.

    Daß zig Millionen Europäer sich jeden Abend den selben genormten Müll widerstandlos anschauen, läßt mich in der Tat sprachlos.

    Aber sei es drum. So oder so ist es sehr erfreulich, wenn sich die o.g. Erkenntnis verbreitet und wenn unter den Zuschauern der gesunde Zweifel wächst.

  167. @201 Eisvogel

    Ich begründe diese Ansicht mit zweierlei:
    1. nehme ich wahr, dass die Worte „wurde der nicht gebrieft“ von einer weiblichen Stimme ausgesprochen werden. Mutlus Fistelstimme ist zwar markant, aber der fehlt das Weiche, Sanfte.

    2. Die Aussprache des Wortes „gebrieft“ ist völlig akzentfrei. Kein rollendes r, die betonte zweite Silbe, die auch noch langgezogen ist, so dass man Verwunderung daraus hören kann. Fremdsprachler rollen das r häufig, betonen tendenziell eher die erste Silbe oder gar keine, und meist beherrschen sie auch nicht die Nuancen so, dass man daraus auf Subtexte schließen könnte.

    Es gibt noch einige andere Hinweise, etwa das freche Grinsen von Mutlu nach dem Ertapptwerden, das wohl doch darauf hindeutet, dass die Frage nicht von ihm ausgegangen war. Und dann ist da noch das „Schuldeingeständnis“ von Zypries – zumindest interpretiert Plasberg ihre Aussage so, aber er kann sich ja täuschen. Die obengenannten Gründe sind für mich wesentlich.

  168. @ schnuffelchen

    Es geht doch nicht darum, dass Gäste für eine Sendung prinzipiell nicht „gebrieft“ werden sollten – natürlich muss man denen vorher erklären, dass sie sich kurz fassen müssen, nicht zu viele Ähs und Öhs einbauen, im geraden Satz sprechen sollen und nicht zu weit vom Thema abweichen sollen usw. usw. Dagegen ist ja auch gar nichts einzuwenden.

    Der springende Punkt um den es hier geht ist aber doch der, dass dieser Studiogast offenbar im Sinne von Zypries und Mutlu gebrieft sein sollte (wieso haben die das in der Hand und nicht der Sender?) und dass der Gast dann aber nicht in ihrem Sinne über das rotgrüne Stöckchen gesprungen ist und dies dann bei Zypries und Mutlu ein gewisses Entsetzen ausgelöst hat.

    Die Frage, die hier im Raume steht ist doch die: wieso haben Mutlu und Zyries und ihr Hofstaat Einfluss auf das „Briefen“ von Studiogästen des WDR/der ARD? DARUM geht es. Und warum können sie es nicht akzeptieren, wenn der Studiogast einfach nur seine Erlebnisse aufrichtig schildert? Warum muss so ein Studiogast vorher ideologisch im Sinne von Rot/Grün bearbeitet werden? DAS ist hier der springende Punkt.

  169. Ich habe mir den ganzen Abschnitt nun 163mal angeschaut und komme zu folgendem Schluss:

    Mutlu stellt die Frage: „Wurde der gar nicht gebrieft vorher?“ (62:28-62:30)

    Mutlu wendet sich dabei in Richtung Zypries.

    Zypries antwortet daraufhin: „Doch“. (62:31)

    Als Zypries laut und deutlich „Doch“ sagt, wendet sie sich eindeutig in Mutlus Richtung. Das „Doch“ war also eine direkte Antwort auf Mutlus Frage nach dem Briefing.

    Wenn man die kurzen Zeitabstände berücksichtigt, kann es eigentlich keine andere Möglichkeit geben.

  170. Leute das ist harmlos 🙂

    Der hatte doch einen Hänger als Plasberg ihm die Frage gestellt hat? Er wurde nicht gebrieft d.h. das man ihm die Frage VOR der Sendung nicht gestellt hat. Das macht man heute so. Wenn man es nicht macht hört man nur ähh und öhh und lange Pausen, weil man auf die Frage einfach keine Antwort weiß. Aber wenn man ihn „brieft“ ihm also die Frage vor der Sendung stellt weiß er was auf ihn zukommt. Harmlos 🙂

  171. Zitat von Nr. 73 Eisvogel: In politischen Talkshows wird oft mal geflüstert,…

    Nur ist der Inhalt im Allgemeinen nicht so gut zu verstehen, darum auch tausend Dank an den Tontechniker, der im richtigen Moment spitze Ohren bekommen hat!

  172. #219 bobby: Recht herzlichen Dank für die Informationen.

    Ich würde gern einen Beruf
    ausüben können, der im Einklang mit meiner Religion steht. Ich glaube
    allerdings, das geht sehr gut in einer Führungsposition.

    Spricht wohl für sich. Schule abgebrochen, Vorstrafen, aber Führungsposition wollen. Wenn das ein „integrierter“ Türke gewesen sein soll…
    Ich teile mittlerweile die oben geäußerte Ansicht: Wir haben eine 5. Kolonne in unserem Land. Mit mehreren Millionen Mitgliedern.

  173. #222 Paula (10. Jan 2008 14:34)

    Die Sache ist doch klar. Zypris, Mutlu und Aladin sind ein Team. Zypris hat Plasberg gesagt
    ich bringe da einen Jungen mit der einen guten bveitrag zum Thema liefert. Aladin wurde nicht von Plasberg gebrieft sondern von rot-grün!

  174. Wenn ich wählen müsste, und nur einen von den zwei Türken ausweisen dürfte: Ich glaube, ich würde dem Mutlu die Fahrkarte geben und den Aladin behalten…

    Keine Sorge Eisvogel, am Ende reicht’s für zwei Karten 🙂

    Aber Du hast Recht, dieser Aladin ist ’ne ehrliche Haut, also noch formbar.-

  175. #222 Paula: Meine Zustimmung: Auf die Fragen Plasbergs wurde geantwortet, ohne stammeln, ohne Ausweichen. Wenn das „Briefing“ nur beinhaltet, dass man sich vernünftig äußern soll, sehe ich hier keinen Grund für Beanstandung. Ich bin mir auch sicher, dass es hier eher um inhaltliche Fragen ging.

  176. Es war doch auch auffällig wie das Studiopuplikum geklatscht. Immer fifty-fifty. Koch-Anhänger fifty, rot-grün Fans fifty. Das Publikum wird vorher auch schon überprüft. Könnte ja ein unkontrollierter schreihals dabei sein. Habt ihr gedacht da kann jeder reinsitzen? Die Karten werden vorher von den Parteien und innerhalb der Sendeanstalt verteilt.

  177. @#227 bobby

    Sehr scharf beobachtet:

    Zypris hat den Studiogast mitgebracht und die Antworten vorher gebrieft.

    Aber der Junge hat ganz einfach seinen Text vergessen.

  178. Frek deckt auf:

    Den folgenden Text hätte Allaatin eigentlich bis zur Sendung auswendig lernen sollen, um auf Plasbergs „Deutschland-Frage“ kompetent antworten zu können:

    Ja, kriege ich in Deutschland keine gute Ausbildung, weil in Schule ich wurde benachteiligt. Weil wir hatten nicht so viel Geld wie deutsche Mitschüler und auch nur gefahren Ford Fiasco wurde ich in Schule immer gehänselt und gegretelt. Deshalb hatte ich keine Lust zum Lernen Deustch oder Rechnen. Und das hat sich wie ein toter Faden durch meine Leben gezogen bis heute.

  179. Natürlich doch.

    Nein. Es geht nicht darum, dass man einem Fernseh-ungewohnten Menschen von der Straße die Fragen vorher sagt, damit er sich eine Antwort überlegen kann und nicht die ganze Zeit damit verschwendet, zu stottern und zu stammeln.

    Es geht darum, dass Mutlu/Zypris offenbar der Ansicht sind, er würde sich aufführen, als ob er NICHT GEBRIEFT WORDEN WÄRE und dass sie das erstaunlich fanden.

    Dass sie sich über Stammeln oder Unsicherheit gewundert haben, kann nicht sein, denn das hat Aladin nicht getan, er war souverän und klar. Außerdem wäre es das Hinterletzte, wenn sich zwei Politiker über einen 21-jährigen Türken von der Straße mokieren, weil er nicht wie ein Schauspieler redet. Das würden die nicht mal bei einem tun, der wirklich stammelt. Niemals!

    Und es ging nicht um den Rauchergesetz-Witz. Der war längst vorbei, als das Flüstern kam, und war ganz offensichtlich vorsätzlich als Witz gedacht – das sollte nett rüberkommen, kam’s auch und das Publikum hats auch kapiert und gelacht.

    @Thatcher: Gefühlsmäßig habe ich die Flüsterstimme auch automatisch sofort Zypries zugeordnet. Es macht auch mehr Sinn, dass sie nach dem Briefing fragt, man sollte eher annehmen, dass Mutlu ihn ausgesucht und instruiert hat und nicht sie.

    Aber vielleicht gehen sie auch davon aus, dass man von der ARD erwarten darf, dass sie per Briefing solche ungeheuerlichen Aussagen verbietet.

    ???

    Aber das „doch“ kommt eindeutig von ihr.

    Zeit für eine kurze Gegenfrage ist ausreichend vorhanden.

    Sie will auch weiterreden, als Plasberg eingreift, ich verstehe aber nicht, was sie sagt. Strengt mal Eure feinen jungen Öhrchen an.

  180. @ # 198 Schuffelchen

    Das ist ja an Naivität kaum zu überbieten.

    So sind wir hier auf PI

    oder wurdest du gar nicht gebrieft vorher? 🙂

  181. #227 bobby (10. Jan 2008 14:42) und #232 Denker

    Nein, so war es nicht.

    Denn Alaattin war bereits 2006 bei einer anderen Sendung „Hart aber fair“.

    Ich habe schon den Text eingegeben in 181

    Sieht euch die Gästeliste genau an.

    Diese Sendung fand am 22.11.2006 statt, und man findet Online-Seiten von damals:

    http://community.eu.playstation.com/showthread.php?t=44990&page=3

    Es ging damals um Killerspiele und er war damals auch der Kerl vom Amt, der fürher kriminell war, jetzt aber brav ung gottesfürchtig.

  182. Mutlu hat gefragt, Zypries hat geantwortet, Plasberg weist Mutlu zurecht mit dem Hinweis auf das „wichtige Gespräch“ mit dem jungen Türken, Zypries gesteht keineswegs ein, das Gespräch mit Mutlu begonnen zu haben, sondern wiederholt Plasbergs Aussage „wichtiges Gespräch“ in ironisierendem Tonfall. Nochmal unter dieser Vorraussetzung hören. Plasberg hat den Vorgang offensichtlich wahrgenommen aber nicht erkannt.

  183. ich verstehe das arabisch/türkische argument mit der mangelnder bildungschance nicht.
    wer hat denn schuld wenn araber/türken in der grundschule anstatt zu lernen, affenlaute von sich geben, ich komme darauf weil ich diese woche einen jungen erwachsenen araber/türken mit ebensolchen gegrunse auf der strasse gehört habe.
    das solche personen nichts im gymnasium zu suchen haben ist doch selbstverständlich.
    und wenn jemand in der hauptschule anstatt zu lernen und auf eine höhere schule zu welchseln, wie manch ein und anderer, machen die auch nichts anderes als affen laute, nur dazu kommen auch noch straftaten.
    anstatt zu lernen, stehen die in u-bahnhöfen rum und spucken auf den boden.
    ja wer hat denn schuld, dass diese personen üebrhaupt nichts lebensfähig sind?
    in afrika und arabian wären diese menschen schon längst verreckt und in deutschland werden gesunden menschen bildungschancen genommen und studiengebühren eingeführt, weil man lebhensunfähigen arabern/türken psychater an die seite stellen muss, damit die sich täglich halbwegs waschen. hallo?
    was suchen diese menschen in deutschland deren einziger lebenssinn es ist, das leben von gesunden menschen zu stören?

  184. Für den unzweifelhaft gegebenen und „gerichtsfest“ dokumentierten Tatbestand der vorsätzlichen Meinungsmanipulation ist es letztlich völlig unerheblich, von welchem der beiden Landesverräter die Frage gestellt wurde.

    ——

    DANKE, liebe Mitstreiter, Ihre engagierten Beiträge geben mir soviel Hoffnung, Zuversicht und Kraft!

  185. Mutlu hat gefragt, Zypries hat geantwortet

    So höre ich das auch heraus. Das „doch“ kann man ja eindeutig Zypries zuordnen (man sieht, wie sie es sagt) und ihre Stimme unterscheidet sich von dem Flüstern vorher. Kann sein, dass es daran liegt, dass sie beim „doch“ nicht mehr flüstert, aber ich ordne die Frage nach dem Briefing eher Mutlu zu.

  186. @ #241 Kybeline

    hmmm – heißt das, dieser Junge ist so eine Art Vorzeigeobjekt oder Musterknabe im großen Spiel der Meinungsbildung?

    Eine Art Schutzschild für gewisse politisch aktive Gruppen, an dem jegliche Kritik abprallen soll?

  187. Was mich auch interessieren würde: War die Flüsterei nur für Fernsehzuschauer zu hören oder wurde sie auch über die Studiolautsprecher übertragen? Hat Plasberg die Flüsterei selber gehört, oder hat die Regie ihn darauf hingewiesen?

  188. Früher dachte ich, die Linken sind einfach nur naive Trottel, aber von dieser Fehleinschätzung bin ich schon lang geheilt. Die Linken haben sich schon oft genug verplappert!

    Mixa spricht von islamischen Ländern und Fatima Roth antwortet:
    Welcher Teufel muss den Bischof eigentlich geritten haben, wenn er das Handeln von Theokratien und Willkürstaaten auch nur entfernt als Richtmaß für die Bundesrepublik ansehen kann? Die Werte und Grundrechte unserer Verfassung dürfen nicht zu Geiseln von Feinden der Freiheit und der Demokratie werden, die erst dann gewährt werden, wenn es irgendwelchen Despoten irgendwo auf der Welt genehm ist.
    http://www.pi-news.net/2007/07/claudia-roth-im-heiligen-krieg-gegen-mixa/

    Hasstiraden legalisieren und den eigenen Bürgern die freie Rede verbieten wollen:
    http://www.pi-news.net/2007/10/zypries-stelle-sich-schuetzend-vor-gewaltsuren/

    Die 68er (der dekadenteste „Luxusartikel“ der Marktwirtschaft) und ihre Nachzucht, wissen genau was los ist und trotzdem kämpfen sie fanatisch für die Beseitigung dessen, was sie vorgeben zu beschützen (Bsp. die Demokratie). Diese Leute öffnen nicht etwa aus Versehen die Büchse der Pandora – Sie wollen sie öffnen, gerade weil sie wissen, was dann passiert.

    Die Anhänger des Linksfaschismus (Politik, Medien, Justiz und sonstige Gutmenschen) sprechen zwar nicht vom „Scheißdeutschen“, aber sie denken so und stellen durch ihre fanatische Anbetung des „Edlen Wilden“ und durch Einsatz der Nazikeule/Zensur sicher, dass die verhätschelten Lieblinge auch weiterhin ihre Aggressionen und den Herrenrassenwahn tagtäglich ausleben dürfen.

  189. er war damals auch der Kerl vom Amt, der fürher kriminell war, jetzt aber brav ung gottesfürchtig.

    LOL

    Aber sehr interessante Information. Danke Kybeline. Das ist offenbar tatsächlich der diensthabende „ehemalige Gewalttäter“ vom WDR.

    Das deckt sich mit meinem Gefühl, dass er kein bisschen unsicher war, den Raucherwitz genauso vorsätzlich gebracht hat wie das angebliche Überlegen, was Deutschland denn hätte falsch gemacht haben können und dass er GENAU DAS gesagt hat, was er sagen wollte und nicht den Text vergessen hat.

    Dann fällt aber auch aus, dass Mutlu oder Zypries ihn am Händchen mitgebracht haben.

    Dann wundern die sich einfach ehrlich darüber, dass das staatliche Propagandafernsehen nicht besser im gewünschten Sinne brieft.

    ist es letztlich völlig unerheblich, von welchem der beiden Landesverräter die Frage gestellt wurde.

    Richtig. Und auf jeden Fall ging der Fragende davon aus, dass der jeweils andere selbstverständlich auch von Briefings weiß.

    @boanerges: Du hast recht. So macht das mit den „wichtigen Gesprächen“ Sinn.

  190. Zum Thema:
    „Jung, brutal und nicht von hier – Was ist dran am Streit um Ausländergewalt?“

    „Es gab 4X mehr Anrufe, mails und Einträge im Gästebuch als sonst.“
    (Hart aber Fair)

    Mein Fazit: Wegdrücken und Relativieren dieser Probleme wird zunehmend schwieriger in Deutschland (und Europa?)!
    Die inzwischen völlig zertrümmerte „Nazikeule“ wird zum Schreiner gebracht, auf dass sie in Zukunft nur noch treffend eingesetzt wird.

    Online-Abstimmung:
    „Sollen jugendliche Gewalttäter härter bestraft werden?“

    Ergebnis:

    Ja: 81,7 %
    Nein: 18,3 %

    Mein Fazit: Koch hat einen Nerv getroffen, der seit Jahren einem breiten Bevölkerungsspektrum schmerzen bereitet hat. Tausende von Menschen wurden in Deutschland jahrelang mit ihren berechtigten Sorgen bewußt von Politik und Massenmedien alleine gelassen.

    Ich höre es schon:
    81,7 % „Nazis“ in Deutschland? Nein! Wie könnte man sich diese Zahlen sonst erklären? Gefälscht? Gerade von der ARD? Nein!

    Einzig noch mögliche Antwort:

    Nur „böse“ Menschen haben Internet! 😀

  191. Hmmmm, da werden sich jetzt die Geister drum streiten wer was gesagt hat. Jeder hört und sieht es ein wenig anders. Wir sind alle Varianten durch. Fakt ist, das es gesagt wurde. Das ist wichtig ! Den Rest sollten wir einem Tontechniker überlassen, der etwas von Filmbearbeitung versteht. Eine weitere Diskussion darüber bringt nichts.

  192. Frek Wentist

    Ich habe mir den ganzen Abschnitt nun 163mal angeschaut und komme zu folgendem Schluss:

    Mutlu stellt die Frage: “Wurde der gar nicht gebrieft vorher?” (62:28-62:30)
    Mutlu wendet sich dabei in Richtung Zypries.
    Zypries antwortet daraufhin: “Doch”. (62:31)
    Als Zypries laut und deutlich “Doch” sagt, wendet sie sich eindeutig in Mutlus Richtung. Das “Doch” war also eine direkte Antwort auf Mutlus Frage nach dem Briefing.

    Nein, umgekehrt geht´s genau so.
    Erschrocken, weil der Bursche ansatzlos und gut antwortet (nur das Verkehrte) meint Zypries (ihre Frauenstimme??): Wurde der gar nicht gebrieft?
    Darauf ein kurzes Genuschl (0:25 im obigen Ausschnitt)hinter vorgehaltener Hand wahrscheinlich von Mutlus und darauf hin die Zypries: Doch.

    Habe mir das Ganze mal in Zeitlupe eingeladen und danach hat es wirklich den Frame auf Frame Eindruck, als ob sich Zypries quasi erst nach der Frage zu ihm dreht und antwortet: Doch..

    Fragen über Fragen…
    Allerdings sind wir uns doch einig – dass die Antwort verkehrt war! :-))

  193. In light of the actual political background in Germany, where the people becomes increasingly aware of the links between socialist and green politics on one hand and the muslim immigration and entitlement on the other, this will not play well and I am certain, that Miss Zypries and Mr. Mutlu will find that their political life sucks severely after this episode. Then again, maybe not. A certain part of the German public is pretty enlightenment resistant.

    http://transatlanticconservative.blogspot.com/2008/01/german-rathergate.html

  194. Es ist völlig normal, dass Leute, die es nicht gewöhnt sind, sich öffentlich zu äußern, vorher gebrieft werden.

  195. nach mehrmaligem anhören stellt sich mir das gespräch so dar:

    -wurde der garnicht gebrieft?

    -nee.

    -doch!

    das „doch“ kam eindeutig von zypries, den rest kann ich nicht exakt zuordnen. das leise „nee“ haben die meisten bisher wohl nicht wahrgenommen.

  196. Am bemerkenswertesten waren doch die Zuschauermeinungen die verlesen wurden. Man konnte förmlich spüren wie entsetzt alle waren, so still war das. Es wurde dann ja auch nicht darauf eingegangen.

  197. #206

    Wieso beleidigst Du mich? Hast Du etwa die Art Kinderstube, die Du so gerne den ungezogenen Türken zuschreibst?

    Die Frage „wurde der nicht gebrieft?“ ist doch kein „Entsetzen“. Man kann’s auch übertreiben mit dem Argwohn.
    Die Frage ist bestimmt nicht sonderlich geschickt, wenn das Mikro an ist, ansonsten ist das völlig normal.
    Aber eigentlich liegt es ja auf der Hand: der wurde eingeladen, um zu sagen: die Deutschen müssen noch unterwürfiger werden, und hat sich nicht dran gehalten. Dafür werden ihn die fiesen 68er-Moslem-Verschwörer sicher demnächst hinrichten.

  198. #257 kongomüller: Ich habe es mir auch noch ein paar mal angehört, aber dass „nee“ höre ich beim besten Willen nicht. Kann aber auch an mir bzw. meinen Boxen liegen.
    Gehört zwar nicht zur Flüsterei, aber „schön“ ist auch, dass Kaymak sagt „Ich hätte mich in manchen Situationen nicht so aggressiv verhalten können.“ In manchen aber auch nicht, oder wie?

  199. Gebrieft… das kann auch heißen das der junge Türke sich auf die Fragen Antworten vorbereiten konnte. Halt ich für normal, verstehe nicht warum man sich da aufregt…

    Zypris und der grüne Türke haben sich armselig dargestellt. Relativ gut dargestellt hat sich Koch, allerdings muß man sich echt fragen ob er für das Amt geeignet ist bei den Defiziten die sein Land nun mal hat. Leider wurde auch über die von Koch 1000 gestrichenen Polizeistellen nichts gesagt…

    Fazit:
    Alle anwesenden Politiker waren Pfeifen.

    Schade dass der Polizist kaum zu Wort kam…

  200. 247 Denker und 251 Eisvogel

    Ich denke, dass wir uns erst gründlich überlegen müssen, bevor wir die Konsekquenzen ziehen.

    Erst mal steht diese Internetseite da, die ist eindeutig aus 2006, ihr könnt sie selber prüfen. Man kann vielleicht auch die ARD anrufen oder anschreiben und sie zu der Sendung von damals fragen, die haben bestimmt die Unterlagen noch.
    Und dann ist noch diese Aussage von ihm, die darauf hinweist, dass er irgendwie sich zur Religion hingewendet hatte und das ist eindeutig der Islam. (Jetzt schweife ich mal ab: Ich habe erst vor 2 Tagen einen tollen Artikel gefunden, wie ein Soziotherapeut Merckle in einem Seehaus in Leonberg solche kriminelle Jugendliche umerzieht und dass Teil des Umerziehungsprogramms die Zuwendung zu Religion ist)

    Dann sagt noch Alaattin, dass er den Beruf „Personenschutz“ erlernen will. Das ist nun mal ein guter Aushänger, aber dazu hat er als Peronenschützer eines normalen Promis null Chancen, denn dazu ist er bereits jetzt zu bekannt. Personenschützer haben nicht den ganzen Internet voll mit TV-Auftrittsfilme.

    Entweder macht er uns was vor, indem er eine Rolle spielt, oder stellt er sich vor, dass er radikale Gläubige beschützt, indem er in die Garde von irgendwem eintreten will? Keine Ahnung.

    Es wäre auch zu schön gewesen, wenn das nicht so ein abgemachtes Spiel gewesen wäre und ich will jetzt dem Plasberg oder seinem Team nichts unterstellen.
    Aber jemand hat schon bemerkt, dass der Tontechniker gut war, und ich fand, dass der Kameramann auch gut aufgepasst hat. Das glaube ich eher, dass nur danke ihnen wir diese Sache erwischt haben, sonst hätte es wirklich nur ein ausgewogenes Wahlkampf-Show sein sollen, so wie die Zeitungen schreiben. Und ich glaube, dass genau deswegen Mutlu ursprünglich sicher sein sollte, dass der Alaattin kein Stuß erzählen wird, weil er schon TV-erprobt ist.

    Noch ein Spur, die wir ansehen müssen: Die Gewalttherapeuten des amtlichen Ex-Gewalttäters:

    http://rmpodcast.web.aplus.net/cblog/index.php?/archives/39-Regenerative-Medicine-Today-33.html

    Noch einer taucht kurz im Film auf, mit wehenden Haaren. Ich glaube nicht, ob die beiden Therapeuten dasselbe sind. Ich habe jetzt auch keine Zeit mehr, hoffentlich vergesse ich bis nachher nicht…

  201. Und was lernen Grün-Rotz und GEZ-Anstalten daraus?

    Bevor man mit einfach strukturierten Gestalten wie Kaymak auf Sendung geht, empfiehlt sich ein mindestens einwöchiges Trainingslager und Üben, Üben, Üben!

    Und das Honorar ist erst nach erfolgreicher Aufführung auszuzahlen…

  202. Nun gibt es die erste Wahlempfehlung der türkischen Gemeinde: „Koch sei nicht wählbar.“ (heute Herr Kolat). Rot-Grün darf sich freuen, sie greifen ein ins Geschehen, die zugezogenen Freunde. Ob es diesmal schon klappt sei dahingestellt, aber demografisch gesehen werden die wohl bald Bundestagswahlen entscheiden. Oder uns fällt vorher noch etwas ein.

  203. #261 linksnational

    Gebrieft… das kann auch heißen das der junge Türke sich auf die Fragen Antworten vorbereiten konnte. Halt ich für normal, verstehe nicht warum man sich da aufregt…

    Kann sein, aber warum weiß Mutlu (oder Zypries) dann, wie diese Antworten aussehen? Wenn er die Fragen vorher bekommen hat, wäre das ja nicht weiter schlimm. Aber wie gesagt: Er hat flüssig, ohne Abschweifung und klar auf Plasbergs fragen geantwortet. Vielleicht, ja sogar wahrscheinlich hat er sich die Antworten vorher überlegt, was ja nicht schlimm wäre. Also, wenn er vorher einen Zettel mit den Fragen Plasbergs bekommen hätte, wäre das kein Problem. Aber warum sind Zypries und Mutlu dann entsetzt? Die Antworten sollten sie doch ohnehin nicht kennen, sollten dann also nicht nach einem Briefing fragen.

  204. Eine riesen Sauerei ist das, leben wir hier in einer Bananrepublik wo sich jeder jede Aussage kaufen kann oder kommt hier wieder einmal das ganz normale Demokratieverständniss der spd und grünen zum Vorschein.

  205. Was Frau Zypries so drauf hat, oder eben auch nicht, bewies sie doch bei Plasbergs neuestem bekanntgewordenem Tatvorwurf an 3 Personen – 1 Bosnier, 1 Deutscher, 1 Türke! Stolz verkündete sie, daß es auch Deutsche betrifft. Für Jedermann zu hören und zu sehen. Total vergessen hatte sie, daß dies doch genau der Prozentsatz an der Beteiligung von Ausländern und denen mit migrantem Hintergrund ist, nämlich 66%, der immer im Raume steht und von dem Kriminalpolizisten aus Berlin genauso dargestellt wurde!

  206. Wenn Ihr sehen wollt, wie der Geifer nur so spritzt, dann schaut mal hier. Fehlt nicht viel und sie zerplatzen vor Wut. Denen helfen auch keine völlig unzensierten Tonaufnahmen mehr:

    http://www.politischkorrekt.info/?p=440

    Bei denen ist Schnitzel und Boulette völlig verloren. Da gibts nichts mehr zu retten. Mal sehen, wie kleinlaut sie werden, wenn die Presse das erste mal dazu Stellung nimmt 🙂

  207. Jeder der hier versucht diesen Vorfall klein zu reden offenbart ein äußerst bedenkliches Verhältniss zur ungezwungenen-objektiven Meinungbildung.

  208. Ergänzung zu #266: Das Verhalten Zypries macht, so wie ich das sehe, nur in 2 Fällen Sinn.

    1. Kaymak wurde nicht gebrieft, er hat frei von der Leber weg gesprochen. Mutlu und Zypries wundern sich, dass man ihm nicht vorher bestimmte Antworten „nahegelegt“ hat.

    2. Kaymak wurde gebrieft, aber er weicht mit seinen Antworten ab. Mutlu oder Zypries wissen, dass er gebrieft wurde (würde auch das „doch“ erklären) und sind jetzt entsetzt, dass er etwas anderes antwortet

  209. @ #264 Dragan

    Nun gibt es die erste Wahlempfehlung der türkischen Gemeinde: “Koch sei nicht wählbar.” (heute Herr Kolat). Rot-Grün darf sich freuen, sie greifen ein ins Geschehen, die zugezogenen Freunde.

    Sehr gut! Das könnte beim Abnabeln helfen. Sollte Koch deutlich zulegen, ist die Anbiederei der Union an die türkischen Wähler vorbei.

  210. Super, bei der Originalsendung gestern ist mir das nicht aufgefallen. Dass die Beiden gequasselt haben ja, aber nicht …
    Klasse PI, weiter so.

  211. Also für mich ist die Sache klar:

    Mutlu, nicht im Bild aber an seiner hohen Stimme erkennbar, fragte:
    „Wurde der gar nicht gebrieft?“

    Zypries, nicht im Bild, leise:
    „Nee“

    Dann Zypries, ganz im Bild:
    „Doch“

    Munkeln, munkeln, täuschen, lügen…wie man sie kennt, die grün-rote Allianz…

  212. Entsetzt schienen die beiden zu sein, als der junge Türke verkündete, entgegen den bis dahin bekannten Daten, er seine Schule geschmissen hat, derzeit in der Überlegungsphase sich befindet und später wohl Personenschützer werden will! Er wurde ja von Plasberg explizid auf die Fachoberschulreife angesprochen! Die zweifelnden Gesichtsausdrücke der Politiker nach dieser, wohl nicht abgesprochenen, Ankündigung war wohl aus dem Grund …was kommt nun noch…? Positiv war für mich, daß er wohl überlegend, aber unfallfrei unsere Sprache beherrschte und hoffe, daß er auf dem richtigen Weg ist!

  213. #269 spiderberlin

    Diesen verlogenen Grünlinken Lackaffen glaub ich sowieso rein gar nichts mehr.

    Die speien nun Gift und Galle gegen diejenigen die ihr mieses Spiel an die Öffentlichkeit bringen und da sie von sich immer auf andere schließen unterstellen sie den PI-Machern einen Mangel an Intelligenz.

    Typische Verhaltensweise dieser abgehobenen möchtegern Intellektuellen.

  214. #272 Fenris (10. Jan 2008 15:44)

    Wie wäre es damit:
    Kaymak wurde doppelt gebrieft und deswegen kommen Antworten, auf die Mutlu und Zypries nicht gefasst waren?

    Die Frage wäre demnach, wer hat den zweiten Briefing gemacht?

    Und nochmals:

    Auch der Therapeut von Kayman ist TV-erprobt!

  215. @#276 Gilgenbach: Wie soll der Personenschützer werden? Gewaltdelikte, Drogendelikte, Schule abgebrochen, Millionen Menschen bekannt. Außerdem seine Hinwendung zum Islam.

  216. #273 Fenris

    3. Möglichkeit:

    Plasberg hat als kreativer und volksnaher Journalist und um seiner Sendung mehr Authentizität zu verleihen, noch schnell diese nicht vorher angekündigte einfache Frage ausm Ärmel gezaubert, und dem Befragten ist auf die Schnelle nichts eingefallen. „Äh… da fällt mir eigentlich nichts ein“

  217. #280 Kybeline: Auch möglich. Aber ohne Insiderinformationen wird man es wohl nicht klären können. Vielleicht har Markus Oliver ja mit seinem Interview Erfolg.

  218. #228 TomWagner

    Während die Polizeigewerkschaft offen zugibt, daß Teile Berlins nicht zu retten sind, versuchen linke Politiker/Funtionäre uns zu manipulieren, und sie meinen das sei harmlos. Sie sind ganz schön naiv.

  219. #283 schnuffelchen: Kaymak ist ja einiges dazu eingefallen. Das „dazu fällt mir nichts ein“ bezieht sich meines Erachtens nicht auf Plasbergs Frage, sondern eben darauf, was der Staat hätte besser machen können.

  220. Anlässlich des Besuchs des türkischen Präsidenten Gül in den USA fordert G.W. Bush
    die sofortige Aufnahme der Türkei in die EU!
    Da zeigt sie sich wieder, die arrogante hässliche Fratze des Hegemon!!!

  221. Mir ist schon ganz am Anfang der Sendung aufgefallen, daß Mutlus Mikrofon nicht optimal am Anzug platziert war:
    Als er was sagen will und sich dabei zurücklehnt, war er fast nicht mehr zu hören.

    Daraus schließe ich mal, daß Mutlus Frage nicht von seinem eigenen Mikrofon aufgefangen wurde, sondern von Zypries Mikrofon, als er sich ihr zugewandt hat.

    Und da jeder seine eigenen Mikroeinstellungen kriegt, hat Mutlu quasi mit Zypries Mikroeinstellungen gesprochen;
    (FQ-Boost, Empfindlichkeit, Line-Pegel blabla und der ganze summs)

  222. Das “dazu fällt mir nichts ein” bezieht sich meines Erachtens nicht auf Plasbergs Frage, sondern eben darauf, was der Staat hätte besser machen können.

    Äh? Wie lautete denn Plasbergs Frage gleich noch wieder?

  223. #272 Fenris

    Punkt „2.“ wird stimmen. Er wurde gebrieft, gibt jetzt als Antwort aber seine eigene Meinung raus. Und das paßt den beiden anscheinend nicht, denn in der Antwort des Jugendlichen steckt viel Wahrheit, und die paßt nicht zur aufgebauten Propagandakulisse der Linken, der Migrantenfunktionäre und der Islamisten, wonach die Deutschen schuld haben und die Migranten nur Opfer vom deutschen Rassismus sind. Und jetzt sagt der Junge ich hatte alle Chancen in Deutschland, ich hätte sie nur nutzen müssen, daß ist ein Schlag mitten ins Gesicht dieser Leute.

  224. Das “dazu fällt mir nichts ein” bezieht sich meines Erachtens nicht auf Plasbergs Frage, sondern eben darauf, was der Staat hätte besser machen können.

    Außer stumpfem Antiamerikanismus hast Du wohl nicht viel zu bieten?

  225. Das „Briefing“ ist durchaus normal. Bei nicht professionenellen Auftritten hilft es sogar, dass man keinen Quatsch erzählt. So erging es mir zumindest.
    Was PI betrifft und die Entlarvung der Frau Ministerin und ihre grünen Partners betrifft, bin ich PI herzlichst dankbar.
    Die Volksvertreter haben Angst vor der ungefilterten Meinung.
    Bravo und weiter so.

  226. Sorry, #292 war ein copy-paste Fehler von mir. Kann gelöscht werden.
    Ich meinte natürlich den Amerikahasser #287 „otter“

    Da zeigt sie sich wieder, die arrogante hässliche Fratze des Hegemon!!!

    Außer stumpfem Antiamerikanismus hast Du wohl nicht viel zu bieten?

  227. @ 287 Otter

    Die USA unterstreichen nur ihr aussenpolitisches Interesse, welches Deutschland dank seiner globalen gutmenschlichen Errettungsversuche ab handen gekommen ist.
    Lieber ein amerikanischer Hegemon als ein Chinesischer oder …

  228. #292 schnuffelchen: Was hat mein Zitat mit Antiamerikanismus zu tun? Oder haben Sie ein falsches Zitat eingefügt?

    #289 schnuffelchen

    Äh? Wie lautete denn Plasbergs Frage gleich noch wieder?

    S. Artikel:
    Plasberg:

    Was hätte der Staat Deutschland eigentlich für Sie besser machen können?

    Kaymak

    Für mich besser machen können? Das Rauchergesetz ab…, nein (lacht). Für mich besser machen können? Da fällt mir eigentlich jetzt nicht viel ein, weil, es ist ja eigentlich alles gegeben an Möglichkeiten, man muss sie nur ein bisschen selber suchen…

  229. So gerne und oft ich PI besuche, aber damit macht ihr euch wirklich nur noch lächerlich. Wer schon mal in der Redaktion einer TV-Sendung gearbeitet hat wird wissen, dass Briefings für alle Teilnehmer selbstverständlich sind: Wer nimmt teil, welche Biographie hat sie oder er – die Äußerung bezügl. des Briefings bezog sich m. E. darauf, dass der Vorzeigebodyguard nicht mal Mutlus Namen wußte, und ist keine bösartige Verschwörung. Da derartig viel reinzudeuten zeigt nur, dass manche von euch mal wieder an die frische Luft gehen sollten …

  230. Spürnasen: Demokrat, Kai + PI … Treffer , Danke

    #2 Toranaga (10. Jan 2008 10:11)
    Der Schulabbrecher wurde aus der untersten Schublade geholt.
    Wenn der vorher geprüft worden wäre hätte man von einer Einladung sicher Abstand genommen.
    Ob er es gewollt getan hat oder nicht, ich danke ihm für diese Aussage.
    Achmed wird es auch unter seines gleichen ab jetzt nicht leichter haben.

  231. Also, ‚Hart aber Fair‘ hat diesmal seinem Namen wirklich alle Ehre gemacht 🙂 ,und nicht nur wegen der ungebrieften Kommentare einiger Teilnehmer. Vor allem dürfte nun auch ein Teil der schweigenden Mehrheit erfahren haben, wie uns die Medien in eine bestimmte Richtung lenken wollen. Klar ist ein ‚Briefing‘ vor einem Auftritt üblich. Unüblich dagegen, dass eine Justizministerin dazu Stellung nimmt… 🙂

  232. Nur eine Frage hätte ich an die politisch korrekten des anderen Blogs, wo man uns schon fast in die rechtsradikale Ecke drängt. Warum komme ich bestens mit allen anderen Glaubensrichtungen und Kulturen klar, nur mit dem Islam und deren Menschen nicht?

    Davon leben doch auch ganz viele hier in Deutschland und deren Kinder wachsen unter den gleichen (schlechten????)Bedingungen auf und haben die gleichen Sprachprobleme. Asiaten, Afrikaner, Südamerikaner und viele andere auch.

    Niemand von ihnen spuckt mir vor die Füße, keiner droht mir Schläge an oder bezeichnet mich als Scheiß-Nazi. Ich wohne im mit multikulturellsten Bezirk ganz Berlins, wenn nicht sogar Deutschlands. So etwas ist mir niemals passiert.

    Warum sind es ausschließlich Islamisten von denen ich es mir gefallen lassen muß???? Warum ???? Nicht nur einmal in zwanzig Jahren sondern mindestens einmal die Woche.

    Wenn Ihr eine Antwort darauf habt, so bin ich sehr gespannt drauf.

    Spider

  233. @ #239 Eisvogel

    –> <i<„Natürlich doch.

    Nein. Es geht nicht darum, dass man einem Fernseh-ungewohnten Menschen von der Straße die Fragen vorher sagt, damit er sich eine Antwort überlegen kann und nicht die ganze Zeit damit verschwendet, zu stottern und zu stammeln.

    Es geht darum, dass Mutlu/Zypris offenbar der Ansicht sind, er würde sich aufführen, als ob er NICHT GEBRIEFT WORDEN WÄRE und dass sie das erstaunlich fanden.“

    Zwar ist das richtig, was Sie da schreiben, aber das ist doch allen klar einschl. Schnuffelchen (Beitrag #201), daß der (alltägliche) Skandal nicht ist, daß den Leuten Zeit gegeben wird, sich eine Antwort zu überlegen, sondern daß Ihnen gleich die Antwort mitsamt der Frage gegeben wird. Dies ist auch was ich meine, wenn ist „daß und wie sie tagtäglich belogen werden“.

    Und, wie Schnuffelchen auch, wundere ich mich sehr wohl darüber, daß manchen Leute offensichtlich erst jetzt klar wird, daß eben das gängige Praxis im Fernsehen ist.

    Nicht nur die natürliche Spontanität, nicht nur die vermeintlichen ach so schlimmen kleinen menschlichen Macken wie Zögern oder Stottern werden künstlich wegretuschiert, sondern eben auch die glatte Meinung der angeblich objektiv interviewten Leute.

    Meiner Meinung nach ist es eh über Kurz oder Lang selbstverständlich nichts anders zu erwarten: Wenn man so routinemäßig die Form ändert (Was an sich schon zweifelhaft genug ist: Seit wann sollte man sich denn schämen, nur ein Mensch zu sein?), wenn man so selbstverständlich eine Scheinwelt vorgaukelt, dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis man gar den Inhalt manipuliert, bzw. den naiven interviewten Leute die nur die Fragen, sondern gar die Antworten mitliefert.

    Das einzig Ehrliche im Fernsehen sind Spielfilme & Theaterstücke, denn da weiß man zumindest, daß sie eine Fiktion darstellen. Der Rest, der ganze Rest, auch wenn er sich die größte Mühe gibt, seine wahre Natur zu verschleiern, ist aber ebenfalls eine Fiktion.

    Wann wird endlich das Fernsehvolk aus seiner tagtäglich distillierten Lethargie erwachen?

  234. Welche Firma stellt diesen Typen als Sicherheitsmitarbeiter ein?

    Widerspricht deutlich die Vorraussatzungen die im §34a der Gewerbeordnung steht.

  235. Korrekt

    (Spürnasen: Demokrat, Kai) + PI … Treffer , Danke

    #2 Toranaga (10. Jan 2008 10:11)

    Der Schulabbrecher wurde aus der untersten Schublade geholt.
    Wenn der vorher geprüft worden wäre hätte man von einer Einladung sicher Abstand genommen.

    Ob er es gewollt getan hat oder nicht, ich danke ihm für diese Aussage.
    Achmed wird es auch unter seines gleichen ab jetzt nicht leichter haben.

  236. In diesem Moment wird es sicherlich im Büro des „Presserates“ grosses Kopfzerbrechen geben,denn keiner hält sich mehr an das Verbot das Wort:Türke oder Araber im Zusammenhang mit Kriminalität zu verschweigen.
    Die Keule schlägt gegen sie selbst,obwohl sie ja nur für uns vorgesehen war.
    Eine deutliche Niederlage für alle Tabuisierer,Linken und Gutmenschen.Ein kleiner Sieg für alle,die Deutschland noch nicht an Moslemische Barbaren abschreiben wollen.
    Jetzt muss der Presserat aber viele Rügen ausprechen.Hoffentlich kippt dieses undemokratische Istrument der Zensur und wird irrelevant!

  237. Verdammt, folgende Absätze sollten im Beitrag #301 in italics stehen, also:

    „Natürlich doch.

    Nein. Es geht nicht darum, dass man einem Fernseh-ungewohnten Menschen von der Straße die Fragen vorher sagt, damit er sich eine Antwort überlegen kann und nicht die ganze Zeit damit verschwendet, zu stottern und zu stammeln.

    Es geht darum, dass Mutlu/Zypris offenbar der Ansicht sind, er würde sich aufführen, als ob er NICHT GEBRIEFT WORDEN WÄRE und dass sie das erstaunlich fanden.“

  238. Gesehen Gelacht und für Genial befunden.

    Wie wäre es mit einer neuen Wortkreation.

    Nach Kuschelpädagogen die TUSCHELpädagogen.

    mfg.

  239. Und diese Politiker leben auf Kosten der Steuerzahler. Völlig vom Volk losgelöst schweben sie über den Dingen. Selbst wenn man Zypris heute aus der Politik entfernen würde hätte sie auf Lebenszeit ausgesorgt. Wenn ich darüber nachdenke wird mir schlecht.

  240. T-Rex
    Deine Aussagen im Bezug auf den Betrug der Massen durch die Medien stimmen, sind aber hier fehl am Platze, da sich hier die bildungsbürgerliche (staatstragende und -finanzierende) Mitte versammelt. Es geht uns nicht darum, uns selbst darzulegen, wie wir belogen werden (wir wissen das), sondern darum, nun ein unübersehbares Corpus delicti in den Händen zu haben, welches propagiert werden muß, um auch z.B. die autochtone deutsche Unterschicht zu wecken. Dein letzter Satz ist somit der hilfreichste.

  241. @#287 otter

    arrogant? = volle Zustimmung
    hässlich? = Geschmackssache
    Hegemon? = besser die als China oder Russland

    Einer steht immer an der Spitze der Nahrungskette.

  242. #308 Beowulf (10. Jan 2008 16:27)

    Und diese Politiker leben auf Kosten der Steuerzahler. Völlig vom Volk losgelöst schweben sie über den Dingen. Selbst wenn man Zypris heute aus der Politik entfernen würde hätte sie auf Lebenszeit ausgesorgt. Wenn ich darüber nachdenke wird mir schlecht.

    .. das kann sich ändern
    Nürnberg II wird kommen.

  243. Knutsch!!!!!!!!!
    Ich danke Herr Mutlu un Fr.Zypries aufrichtig für Ihre Blödheit.

    Sehr geehrte Fr. Zypries,
    mit Ihnen würde ich auch mal gerne U-Bahn fahren.
    Denn Sie übermitteln mir eine Art von „Gefühlter“ Sicherheit.

  244. Koch hat nur das zur Sprache gebracht was eigentlich schon seit Jahren zur öffentlichen Diskussion hätte gestellt werden müssen.

    Wären diese linksgrünen „Gutmenschlichen“ (in wirklich geht es nur um Wählerstimmen) Tabus schon vor Jahren gebrochen worden hätten wir heute diese Probleme nicht.

    http://www.cicero.de/97.php?ress_id=6&item=2117

  245. Unglaublich! Bin mal gespannt ob davon noch mehr zu lesen, sehen und hoeren sein wird in Deutschland und nicht nur auf PI!

    Das gibt’s einfach nicht, das man verbieten will dass jemand sagt das alle Menschen die Chancen haben in Deutschland was aus sich zu machen und sich nur ein bischen bemuehen muessten, ist ein Skandal und es ist gut das dies aufgedeckt wurde!
    Es ein guter STart ins 2008!

    Frohes Neues Allesamt!

  246. Ich ahne „böses“. Wir bekommen heute einen neuen Besucherekord. Guckt mal auf die Zahl da oben 🙂

  247. Ich habe das Gespräch zwischen Mutlu und Zypries ganz anders verstanden.

    Mutlu fragt: Fahren wir gleich zusammen mit der U-Bahn nachhause?

    Zypries antwortet: ich bin doch nicht lebensmüde.

  248. Es ist doch wohl so, daß jeder (unerfahrene) Talkshow-Gast vor dem Auftritt „gebrieft“ wird / werden sollte. Und zwar dahingehend, was ungefähr das Thema ist, wie man sich in der Sendung verhalten, wohin man gucken soll und so weiter. Wäre nur das gemeint, gäbe es keinen Grund zur Aufregung. Allerdings war der Auftritt des Gastes wirklich nicht „peinlich“ (etc), so daß es eigentlich keinen Grund gab, in dem Moment diese Frage zu stellen. Außerdem ist es natürlich merkwürdig, daß sie gerade von den beiden – für das genannte legitime „Briefing“ gar nicht zuständigen – Personen diskutiert wurde. In jedem Fall sonderbar, das ganze.

    Jedenfalls kann ich mir nicht vorstellen, daß Herr Plasberg sich für „krumme Sachen“ hergeben würde. Er ist einer der wenigen Moderatoren in Deutschland, die man ernst nehmen kann und die – wie gestern bewiesen – in der Lage sind, einen guten, nicht voreingenommen Job zu machen und auch heiße Eisen diskutieren zu lassen. (Bleibt natürlich die Frage, wie lange man ihm das durchgehen lassen wird).

  249. „Selbst wenn man Zypris heute aus der Politik entfernen würde hätte sie auf Lebenszeit ausgesorgt.“

    Dann gibt es wieder diese peinlichen Tanzwettbewerbe.

  250. Nein, falsch Tizian. Das war ganz anders:

    Zypries fragt: Ob die PI-Leser heute auch zuschauen?

    Mutlu nuschelt: Hoffentlich nicht….

  251. Im Gossenjargon heißt es auch wohl eher „geimpft“ Statt gebrieft.
    Dies würde auch eher mit der rot-grünen Politik kompatibel sein.

  252. „Wurde der garnicht gebrieft vorher?“

    „Klar, wie immer, und deswegen sagt Du jetzt mal nichts, nein?“

    „Doch!“

  253. Zypries sollte beim „beliebten“ Volksschauspieler Gerhard Schröder(bekannt durch die Rolle als Kanzler) mal nachfragen, ob sie nicht einen Job bei Putin bekommen kann… die rote Socke

  254. Auf die Nebeldeutsch-Besprechung der Mutlu’schen Klage der „Spaltung“ in Nebeldeutsch hat ein Leser dies geantwortet:

    You could actually make the case for saying he was accusing Koch of ‚Fitna‘, sowing disorder and civil strife, etc. (many other definitions of this also) and Fitna ‚is worse than slaughter‘ and he who sows this disorder, well, his blood is halal. Biggie crime in islam.

    So yes, I think this can be construed his letting his muslim audience know that he considers Koch to be guilty of fitna. Particularly if, as you say, he says it repeatedly. And who knows how an individual muslim may act on this evidence of guilt?

    klickmich und dann scroll zum Kommentarbereich

  255. Ich habe eine Idee, wo ich gerade am rumblödeln bin. Kennt Ihr das Satiremagazin „Titanic“ aus Berlin????? Eines der schärfsten und meist gelesenen Deutschlands. Das wäre doch ein absolut gefundenes Fressen für die. Ich kontaktier die mal, ob sie nicht was draus machen können.

  256. Sehr geehrte Frau Zypries,

    in der Sendung „hart aber fair“ v. 09.01.2008 haben Sie sich selbst in einer Art und Weise demontiert, dass es mich sehr wundert, bisher noch keine „Breaking News“ über Ihren Rücktritt gelesen zu haben. Wollen Sie wirklich warten, bis Ihr Zwiegespräch mit Herrn Mutlu medial genüßlich ausgebreitet wird und Sie mit Schimpf und Schande aus dem Amt gejagt werden?

    Leisten Sie einmal Ihrem Amtseid folge und treten Sie zurück. Die Bevölkerung wartet sehnsüchtig darauf!

    Mit freundlichen Grüßen

  257. hallo ean alle, bin als angemeldeter neu hier, allerdings schon etwas länger leser. dieses forum ist z.zt. wirklich das einzige, was mir den letzten funken hoffnung erhält in unserer kulturbereicherten gesellschaft.

    dieser bericht zeigt auf jedel fall in voller tragweite, dass wir nur von geld- und machtgeilem, korruptem pack regiert werden.
    danke für die recherche!

  258. Koch hat in der Sendung gestern bei Plaßberg auch davon geredet, dass man die Hintergründe ausleuchten sollte – und er hat dabei das Wort

    Religion

    genannt (ca in der Minute 49 der Sendung). Scheint niemandem aufgefallen zu sein.

  259. Eigentlich wollte ich mich nicht äußern, es wurde bereits genug darüber geschrieben und spekuliert, wer von diesen beiden unsäglichen Volksvertretern das Hintergrundgemurmel angefangen hat. Der Witz von Kaymak über das Rauchergesetz hat Zypries veranlaßt Mutlu etwas zuzuflüstern. Vielleicht ist es nur ihr aufgefallen, daß der Witz eigentlich daneben lag, weil das Rauchverbot in der U-Bahn von einem Türken und einem Mazedonier nicht eingehalten worden ist und der Rentner, der sie darauf ansprach, deshalb mit dreifachem Schädelbruch und anderen schweren Verletztungen im Krankenhaus landete. Warum soll ein krimineller Jugendlicher“mit Migrationshintergrund“ sich an ein lächerliches Rauchverbot halten? Die Frage nach dem Briefing kam von Mutlu, weil ihm die Antwort nicht gefiel, der deutsche Staat hätte ihm, Kaymak, alle Möglichkeiten eingeräumt.
    Auch Plasberg wollte am Ende seiner Sendung auch nur ein versöhnliches Eingelulle…alles wird wieder gut…

  260. Was auch lustig ist:

    Der Vorzeigetürke Aladin gibt ja in dem Gespräch offen zu ein Cannabis-Konsument zu sein. Ist ja nicht dramatisch, aber haben unsere Gutmenschen da wirklich nix besseres aufzubieten als schulabrechende Kiffer? Wer geht auf die Wette ein: Unser Mustertürke Aladin ist spätestens in einem Jahr wieder straffällig geworden.

    Man kriegt schon fast ein wenig Mitleid. Die Vorzeigemigranten, die unsere Gutmenschen jeweils aus dem Hut zaubern erweisen sich mit schöner Regelmässigkeit jedesmal als Rohrkrepierer:

    Der Vorzeige-Afrikaner und angebliche „Naziopfer“ Ermyas M., der seine geschiedene Frau „Schweinebacke“ nennt wenn er saufend durch die Stadt zieht. Jetzt wird gegen ihn ermittelt weil er Prozesskostenhilfe erschlichen hat, von seinem Brunnen den er mit 30000 Euro Spendengeldern in Äthiopien bauen wollte hört man nicht mehr…

    Die armen Inder von Müggeln, die sich als brutale vorbestrafte Messer-Inder entpuppt haben und gegen die jetzt ebenfalls ermittelt wird.

    Und jetzt dieser Aladin mit seiner Wunderlampe, ein kiffender Schulabrecher der sich im halbseidenem Türstehermilieu herumtreibt.

  261. #331 FreeSpeech schreibt:

    „Koch hat in der Sendung gestern bei Plaßberg auch davon geredet, dass man die Hintergründe ausleuchten sollte – und er hat dabei das Wort

    Religion

    genannt (ca in der Minute 49 der Sendung). Scheint niemandem aufgefallen zu sein.“

    Doch. Nicht nur mir.

    Sure 48,20-21: Allah hat euch versprochen, dass ihr viel Beute machen werdet. Und er hat euch diesen Teil der Beute schnell zukommen lassen und die Hände der Menschen von euch zurückgehalten so dass sie euch nicht abhalten konnten, die Beute zu nehmen. Und das alles geschah, damit es ein Zeichen für die Gläubigen sei und er euch einen geraden Weg führe. Und einen anderen Teil der Beute, über den ihr noch keine Gewalt habt, hat Allah bereits für euch umfasst, um es euch später zu geben.“

    Sure 9:28 „O die ihr glaubt! wahrlich, die Götzendiener sind unrein.“

    Sure 98:6 „Die Ungläubigen unter den Leuten des Buches (Juden und Christen): Sie sind von allen Wesen am abscheulichsten“.

    Wer das für „heilige Worte“ hält, ist unser Feind, und in Islamistan GANZ SICHER besser aufgehoben als hier.

    Sozialisten in Panik:

    „Berlin (Reuters) – Die SPD hat die Union davor gewarnt, mit dem Thema Ausländerkriminalität in den Bundestags-Wahlkampf 2009 zu ziehen.
    „Ich halte davon gar nichts“, sagte SPD-Fraktionschef Peter Struck … “

    http://de.reuters.com/article/topNews/idDENEI05819920080110

    Das können wir uns denken, Struck 🙂

  262. genannt (ca in der Minute 49 der Sendung). Scheint niemandem aufgefallen zu sein.”

    Doch. Die Sendung könnte man fast Minute um Minute auseinander nehmen.

  263. HAHA, SAUBER!!!
    Herrlich, gleich als das Geflüster angefangen hat hält die Kamera drauf…Boah…krass

  264. #328 spiderberlin

    Versuch wert, aber TITANIC hat neben Spaß auch das „Kampf gegen Rechtes Gedankengut“-Anliegen. Mutig, mutig. Zugegeben: Gelegentlich gibt’s ein versteckt-subtiles Scherzchen über den Islamfaschismus.

  265. Heute gibt es dafür „Den Haag“. Da sitzt gerade Charles Taylor und wird gegrillt. Da passen unsere pc-Politiker auch gut hin

  266. Ich hab gerade bei „Titanic“ angerufen, @Philipp. Morgen ist Redaktionsschluß. Er wollte sich das hier mal anschauen. Vielleicht machen sie ja was draus. Wenn nicht, dann nicht. Ich denke schon, das jede Möglichkeit genutzt werden sollte, das publik zu machen. Schaden kanns nicht. Schauen wir mal.

  267. das Flüstern von Zypries offenbart eigentlich mehr als man sich hätte erträumen können.
    Mit buchstäblich einem Satz deckte sie die Spielregeln der Matrix auf.

    Die Scheindemokratie mit ihren installierten Marionetten, die wiederum im Würgegriff der nicht demokratisch legitimiertenn EU-Komission liegen.

    http://www.islamisierung.info

  268. Zypries wurde nach ihrem „Doch!“ von Plasberg unterbrochen. Sie plapperte noch kurz weiter. Ich meine, folgendes zu hören: „Doch. Der war vorher…..

    Dies spricht für die Variante mit Mutlu als Fragesteller und Zypries als Antwortende.

  269. Die Zypries hatte noch an anderer Stelle geistigen Durchfall: Als der Kriminalpolizist von Bewährungsstrafe sprach, die dann bei weiterer Untat nicht gewandelt wird, sondern durch eine andere Bewährung ergänzt.

    Da murmelt sie auch was und schüttelt den Kopf, als ob das nicht möglich wäre.

  270. So, ich war jetzt in Hameln.

    1. Der Bodrum-Imbis ist der Imbis der Eltern. Ich habe sowohl mit der Mutter als auch mit dem Vater sprechen können.

    Nach deren Angaben ist ihr Sohn wohl schon mehrmals von der ARD interviewt worden. Die sollen schon vor über einem Jahr dort gewesen sein und ihren Sohn interviewt haben.

    2. Ich war zweimal dort. Bei meinem ersten Besuch sagte die Mutter zu mir, dass ihr Sohn bald kommen würde, wahrscheinlich so gegen 17:00 Uhr.
    Als ich dann um 17:00 Uhr dort war nur der Vater dort und der sagte mir, dass der Sohn frühestens um 21:30 Uhr in den Imbiss kommen würde.

    Solange kann ich leider nicht warten. Die Leute sind nett und sehr sehr umgänglich. Beide Eltern sagten mir, dass ihr Sohn für ein Interview zur Verfügung stehen würde.

    Ich habe leider keine Zeit mehr und muss jetzt weg. Die sache ist vorgekaut, jetzt liegt es an Euch, ich habe zuviel Arbeit und noch ein Leben neben dem Internet und leider keine Zeit mehr. Mit meiner Handy-Kamera wäre das bei den Lichtverhältnissen wahrscheinlich eh nicht gut gekommen.

    Macht was daraus. Viel Glück Euch allen, wer immer sich jetzt auch darum kümmern wird.

  271. #340 Kybeline (10. Jan 2008 17:44)
    “Migranten verlangen von Merkel Koch-Bändigung”

    Koch macht eben Fitna (= Spaltung). Darum schreiben sie an die Herrscherin des von Alemanistan.

  272. #326

    Nee, das mit einem Job bei Putin wird wohl nicht klappen. Die Dame hat doch in Moskau keinerlei Verdienste. Hat sich der Schröder wenigstens als Türöffner nützlich gemacht, ist Frau Z. genauso wie der amtierende Steinbeißer ein totaler Rohrkrepierer.

    Übrigens, auch der russische Justizminister ist eine Pfeife. D.h. der Bedarf an Pfeifen ist da schon gedeckt. 😉

  273. # 313 D.N. Reb
    Gegen den anständigen an der Spitze der Nahrungskette, der an der Kasse ehrlich mit cash bezahlt, habe ich sicher nichts einzuwenden!

  274. @ 352

    Es sagt , daß die sich nicht durch Lamenterereien drängen lassen ihr wichtigen anderen Arbeiten zu unterbrechen.

    Du glaubst doch nicht ernsthaft, daß Merkel @ Co.Angst haben.

    Dies brauchen sie auch nicht, denn wie ich so sehe, haben sie einen großen Rückhalt in der Bevölkerung, in dieser Sache zumindest.

  275. @scheissdeutscher: Auch Du hast leider nicht kapiert, worum es geht. Und nein, wir sind weder verrückt noch naive Idioten, die denken, ein Talkshowgast müsse unbedingt vollkommen ahnungslos in eine Show kommen.

    DAS IST NICHT DER PUNKT.

    Der Punkt ist

    1. dass sich Mutlu (oder eventuell auch Zypries, was ich aber eher nicht glaub) darüber gewundert

  276. „Wurde der nicht gebrieft“

    Dass ein wenig linksgrüne Dressur den Bach runtergegangen ist war nicht zu überhören. Der Türke hat geschnallt dass man auch hier in Deutschland nichts in den A…llerwertesten geschoben kriegt sondern sich seinen Lebensstandard selber erarbeiten muss. Linke hören so was nicht gerne.

    Ob man der Brigitte daraus einen Strick drehen kann/wird bezweifle ich allerdings.

  277. @350 FreeSpeech

    Das Gegenteil davon ist der Spruch des Wouter Bos – Minister von Niederlanden:
    In einer Demokratie hat keiner ein Recht darauf, nicht beleidigt zu werden.

  278. @scheissdeutscher: Auch Du hast leider nicht kapiert, worum es geht. Und nein, wir sind weder verrückt noch naive Idioten, die denken, ein Talkshowgast müsse unbedingt vollkommen ahnungslos in eine Show kommen.

    DAS IST NICHT DER PUNKT.

    Der Punkt ist

    1. dass sich Mutlu (oder eventuell auch Zypries, was ich aber eher nicht glaube) so sehr über mangelndes Briefing bei Aladin gewundert hat, dass er es notwendig fand, nachzuhaken.

    Zu einem Zeitpunkt als die kleine nachdenkliche Pause, die nicht schlimm oder ungewöhnlich war sondern natürlich wirkte, längst vorbei war und der Junge klar und unmissverständlich antwortete.

    2. Warum er davon ausgeht, dass Zypries weiß, ob ein Briefing stattgefunden hat.

    3. Warum Zypries das offenbar wirklich weiß, da sie ja mit „doch“ antwortet.

    Ob dem Jungen gesagt wurde, lamentier wegen Diskriminierung rum und er dagegen verstoßen hat – oder ob ihm gar nichts vorgeschrieben wurde und er trotz „Generalprobe“ seine eigene Meinung sagte, ist belanglos.

    Von Belang ist, dass diese Meinung Mutlu dazu brachte, erstaunt nachzufragen, ob der denn nicht gebrievt wurde, und Zypries diese Frage mit doch beantworten ließ.

    Sonst nix!

    Deshalb wär’s nett, wenn die Autoren der Reihe „TV-Insinder-Informationen für Doofies“ 😉 mal einsehen könnten, dass wir dieses Buch schon gelesen haben.

  279. naja… ganz belanglos ist es natürlich nicht. Das ist übrigens das einzige, was man aus einem Interview mit ihm erfahren könnte, und das wäre schon interessant.

    Aber selbst wenn er sagt, man habe ihm im Briefing nichts vorgeschrieben sondern nur die Fragen bekanntgegeben, bleibt die Frage offen, was

    Mutlu und Zypries da abzogen

    Dass sie sich so sehr daran gestört haben, dass er nicht absolut steril flüssig wie ein ausgebildeter Schauspieler gesprochen hat, um rumzuflüstern, ist eine absurde Vorstellung.

    Apropos Schauspieler: Fandet Ihr es auch lustig, dass die zwei „U-Bahn-Störer“ in dem kleinen Filmexperiment „deutsch“ bzw. „chinesisch“ aussahen?????

  280. Wie weit manche Volkstreter bei ihrer Mission gehen, die Realität ihrem Weltbild anzupassen, wurde in dieser Sendung auf ausgesprochen denkwürdige Weise deutlich. Als ein ehemals gewalttätiger türkischer Jugendlicher erklärte, ihm fiele nichts ein, was der Staat für ihn hätte besser machen können, man müsse sich seine Möglichkeiten halt selber suchen, da flüsterte Frau Zypries Herrn Mutlu zu: „Wurde der gar nicht gebrieft?“ „Doch“, zischte Herr Mutlu. „Doch?“, echote Frau Zypries fassungslos. Was für eine Debattenkultur.

    http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/print/media/716197.html

    Google:
    Ergebnisse 1 – 10 von ungefähr 31 für plasberg zypries gebrieft

  281. Mein Hauptgewinner war der Mutlu:
    „Man soll nicht immer mit dem Finger auf die Opfer zeigen.“

    Ja, Leute, dieser Satz hat mein Leben verändert.

  282. Dumm gelaufen für die Funktionäre,äh Parteigenossen,äh ich meine Betreiber des Staatsfernsehens!

  283. …könnte man nicht einfach die Integration so etwas volkloristisch verhandeln ?
    Da 80% der Gewaltdelikte auf die Assigranten zurückgeht, – wäre es da nicht vielleicht eine Möglichkeit die Stärken beider Systeme zusammenzuschmeissen und das beste daraus zu machen ?
    Wir setzten hier auf Ausbildung und noch mal Ausbildung. Während die Alaattin-Rütlis es eher so im Physischen Bereich haben (sind stärker am Bizeps, also stark).
    Das Problem ist, wie bekommt man nun Ausbildung hier und Bizeps dort unter einen Hut…? Nun vielleicht so ähnlich wie im Gaza-Streifen „Land gegen Frieden“ .
    Naja, das Land in Berlin Kreuzber , Neukölln
    Duisburg und Köln haben sie schon, darum kann also nicht mehr verhandelt werden. Aber wie wäre es mit „Abschlüsse gegen Frieden“ ?
    Ihr haut unseren Pensionären und Schülern nicht die Fressen ein , – ihr braucht nicht mal zur Ausbildung zu kommen, und wir geben euch Abschlüsse . Ihr geht ja auch nicht Arbeiten und bekommt trotzdem Geld. Ist doch genau so.
    Schematisch wird das in Schulen ja auch schon heute so getrieben. Denn sonst wäre es unverständlich, dass Schüler ohne Lese- und Rechnenkompetenz überhaupt über die erste Klasse hinaus kämen.
    Unsere Blagen könnten dann was lernen , deren Blagen könnten sich x-mal am Tag hin und herbücken und in die Fitnesstudios gehen und Ruhe wäre auf allen Ebenen. Beide Gruppierungen haben hinterher einen schönen Abschluss und beide hätten auch Ruhe vor Gewalt.

  284. Ihr haut unseren Pensionären und Schülern nicht die Fressen ein , – ihr braucht nicht mal zur Ausbildung zu kommen, und wir geben euch Abschlüsse . Ihr geht ja auch nicht Arbeiten und bekommt trotzdem Geld. Ist doch genau so….

    … und Ihr blamiert unsere Scheißpolitiker in Talkshows verbal und macht sie platt!

    Wenn’s richtig hart auf hart kommt, dürft Ihr das auch unverbal. Aber jetzt noch nicht.

    Mit dem Deal könnte ich mich anfreunden 🙂

  285. Ja man muß fair bleiben. Dieser Kommentar mag auf seine Stotterei zurückzuführen sein. In dubio pro reo.

  286. Hehe – wer heute noch TV schaut ist selbst schuld. Eine Verblödungsmaschine ohne gleichen: TV aus dem Fenster werfen oder zum WRD schicken. Oder eine TV-Verbrennung käme auch mal gut.

  287. Das Gesicht der Zypresse drückte ohnehin über die ganze Sendung den Satz „Es kann nicht sein, was nicht sein darf!“ aus, und fand in dieser Szene einen ihrer Höhepunkte.

    Eine Genugtuung…

  288. Da zerschlägt ein junger Mann aus dem Bauch heraus das gesamte Lügenkonstrukt der rot/grünen Allianz und trotzdem schaffen es die beiden „Volksvetreter“ noch dreckig zu grinsen.
    Hut ab vor soviel dreckiger Abgebrühtheit.

    Ich schließe mich übrigens dem jungen Mann an, da ich mich mehrere Male selber überzeugen konnte, wie selbst den schwierigsten, gewalttätigen Migrantenfällen Ausbildungsplätze, Weiterbildungsplätze (inkl. guten Noten) und Jobs vermittelt wurden, mit zum Großteil haarsträubendem Desinteresse der muselmanischen Paschas.

    Zypries, tritt ab! und nimm‘ den berufsbetroffenen Türken“anwalt“ gleich mit!
    Heucheln und Lügen auf Kosten der Opfer, geht es noch dreckiger?

  289. Da zerschlägt ein junger Mann aus dem Bauch heraus das gesamte Lügenkonstrukt der rot/grünen Allianz und trotzdem schaffen es die beiden „Volksvetreter“ noch dreckig zu grinsen.
    Hut ab vor soviel Abgebrühtheit.

    Ich schließe mich übrigens dem jungen Mann an, da ich mich mehrere Male selber überzeugen konnte, wie selbst den schwierigsten, gewalttätigen Migrantenfällen Ausbildungsplätze, Weiterbildungsplätze (inkl. guten Noten) und Jobs vermittelt wurden, mit zum Großteil haarsträubendem Desinteresse der muselmanischen Paschas.

    Zypries, tritt ab! und nimm‘ den berufsbetroffenen Türken“anwalt“ gleich mit!
    Heucheln und Lügen auf Kosten der Opfer, geht es noch dreckiger?

  290. Dieser Kommentar mag auf seine Stotterei zurückzuführen sein.

    Sorry aber das ist lachhaft.

    In dubio pro reo.

    Das hier ist keine Gerichtsverhandlung – der einzige Ort auf Erden, an dem dieser Grundsatz gilt, aber auch dort kein Grund, Nachfragen
    zu unterlassen!

    Mit so einer Einstellung käme nie irgendetwas ans Tageslicht. Solche Untertanen wie Sie wünscht sich jeder Totalitarist.

    Sondern schlicht und einfach

  291. Na das Jahr 2008 fängt doch schon mal Interessant an ……..und wegen dem Briefing bitte (OT-Mutlu)“…nicht mit dem Finger auf Schuldige zeigen…“!

  292. Ich habe neulich die FAZ gekündigt und lese PI nun regelmäßig. Hier bin ich zwar in einem viel engerem Rahmen, aber ehrlich, informiert. Danke!

  293. An unsere Leser: Sollte es jemanden geben, der die “Hart aber fair”-Sendung aufgezeichnet hat, so bitten wir sie/ihn, die entscheidende Szene zwischen min 61 und 63 auszuschneiden, auf youtube zu laden und an uns zu schicken: pi-team@pi-news.net. Vielen Dank!

    _________________

    be die ganze Sendung aufgezeichnet auf Technisatreciver (160 GB-Festplatte ) habe auch USB anschluß, lässt sich das auf einen Stick rübercopieren, kennt sich da Jemand aus??

  294. #349 Markus Oliver: Vielen herzlichen Dank für Ihre Mühe.
    Wohnt ein PI-Leser in Hameln, der das Interview führen könnte?

  295. Könnten eigentlich wir Deutschen über Nacht- 110 Deutsche-Interessenverbände Medienwirksam organisieren ?

    Die Bereicherer schaffens !
    Jetzt sehen Sie langsam Ihre „Felle wegschwimmen“ …

  296. 362 Eisvogel (10. Jan 2008 18:47)

    Apropos Schauspieler: Fandet Ihr es auch lustig, dass die zwei “U-Bahn-Störer” in dem kleinen Filmexperiment “deutsch” bzw. “chinesisch” aussahen?????

    Ja, gut daß das mal angesprochen wird, ist mir gestern auch aufgefallen, daß man 2 „unsüdländisch aussehende“ typen genommen hat.

    Es gibt dafür 2 hauptgründe:

    A: die ausführende Schauspielschule hat offenbar keine Südländer oder ähnlich aussehende Personen in ihren Reihen, die die Rollen hätten übernehmen können.

    B: Man wollte „keinen Generalverdacht aufkommen lassen gegenüber ganz bestimmten Jugendlichen mit ganz bestimmtem ethnischem Hintergrund und ganz bestimmten zugehörigem Habitus“ .

    und hat BEWUßT einen mitteleuropäischen und einen asiatischen Menschen genommen, um damit unterschwellig zu unterstreichen versucht, daß Leute aus „ihr wisst schon woher“ nicht überproportional oft an Straßenbahn-übergriffen/pöbelei etc. beteiligt sind.

    ziel:
    So denkt der unbedarfte Zuschauer dann schnell, daß es eben eine „allgemeine Jugendgewalt“ gibt und nicht eine „gewalthäufigkeit von GANZ BESTIMMTEN jugendlichen.

    Das ganze ist ziemlich geschickt und perfide Propaganda!

    So, als ob z.b. eine Debatte darüber anfangen würde, daß sehr viele Rehe von Autos überrollt oder regulären jägern erschossen werden und es deshalb ein Rehsicherheitsproblem gibt.

    und dann wird der Tod von Rehen thematisiert und man zeigt drei Filme, wo jeweils Rehe vorkommen.

    im ersten zerschreddert ein Bauer ne Rehfamilie mit seiner Fräse
    im zwoten Film wird ein wildernder Hund gezeigt wie er ein reh zerfleischt
    und im dritten dann ein Reh, das an einer seltenen Erbkrankheit stirbt.

    und *schwupps* sind nicht mehr Jäger und Autofahrer als überproportoionale Bambikiller im Visier, sondern man versucht den zuschauern unterzujubeln „daß ja auch andere beteiligt sind“.

    normalerweise müßte man nun auf EINEN Film von einem durch Schäferhunde gewilderten Rehs TAUSEND Tode von Auto- bzw.Jägerhand kommen lassen, aber man tuts nat. nicht.

    so entsteht ein ungleichgewicht von realität und gewünschtem effekt der Medienmacher.

  297. #376 karl Warum hast du die FAZ gekündigt ?
    verstehe noch wenn man die Süddeutsche (Süddeutsch ist gut, muss sehr sehr südlich sein
    und spricht gebrochen deutsch..)
    kündigt , aber die FAZ finde ich richtig gut –
    zumindest wenn man die anderen deutschen Zeitungen so liest…
    Wenn sie sich wie alle deutschen Printmedien auch nicht getraut haben diese Karrikaturen welche wirklich nicht der Rede wert waren, zu drucken -ein klarer Minuspunkt

  298. Die Neo-Kommunisten bei SpOn hyperventilieren immer noch. Koch kommt gar nicht mehr weg vom Aufreißer. Da hat wohl der Onkel Doktor den Nerv angebohrt.

  299. #345:
    Ist doch klar: „deutsch“ ist jeder, der die Staatsangehörigkeit der BR Deutschland besitzt. „Türke“ ist ein Mensch mit türkischer Herkunft und/oder Kultur. „Deutsche Türken“ sind folglich Menschen türkischer Herkunft/Kultur die der BRD angehören und „Deutsche“ sind Menschen, die zwar die deutsche Staatsangehörigkeit, aber weder Herkunft noch Kultur besitzen.

  300. Pro NRW sorgt für mediale Aufmerksamkeit in Leverkusen und Düsseldorf
    Die politische Klasse in der Farbenstadt Leverkusen steht Kopf! Der nonkonforme Leverkusener pro-NRW-Kreisverband um den rührigen Rechtsanwalt Jörg Frischauf schockt die politische Konkurrenz durch eine außerordentlich erfolgreiche, nachhaltige und intensive Öffentlichkeitsarbeit. So wurden allein am letzten Wochenende in den Stadtteilen Manfort und Alkenrath ca. 7000 Anti-Islam-Petitionen der nonkonformen Bürgerbewegung binnen weniger Stunden von Aktivisten verteilt.
    Die etablierten Parteien müssen sich demzufolge auf eine Veränderung des Parteiensystems in Leverkusen wohl oder übel einstellen. In ihrer Not rufen nunmehr versprengte Alt-68er, Alt- und Neulinke sowie diverse Sektierer zur Gründung einer Bürgerinitiative in Leverkusen gegen pro NRW auf. Die illustre Gründungsversammlung soll am Donnerstag, dem 21.02.08, 19.30 Uhr, im Saal des Brauhauses Burghof, Rathenaustr. stattfinden. Die versammelten Sektierer wollen in den nächsten Monaten eine intensive Öffentlichkeitsarbeit in Leverkusen gegen pro NRW durchführen. Um zu verhindern, dass „ausländisch aussehende Mitbürger belästigt, beleidigt, verprügelt oder gar getötet“ werden. Hierzu erübrigt sich eigentlich jeder weitere Kommentar!
    Der politische Gegner lebt offenbar in irrealen Scheinwelten und möchte auch in Leverkusen das weitere Gedeihen von sogenannten Parallelgesellschaften bzw. Einwandererghettos, zum Beispiel wie in Rheindorf fördern.
    Auch in Düsseldorf sorgen die Aktivitäten von pro NRW für Aufsehen. So berichtete das Lokalradio Antenne Düsseldorf ausführlich über die lokalen Aktivitäten und die Kampagne gegen den geplanten Moscheebau in Rath. Die etablierten Parteien in der Landeshauptstadt seien außerordentlich beunruhigt über die vielfältigen Aktivitäten der neuen politischen Konkurrenz in Gestalt von pro NRW.
    All dies belegt, dass pro NRW sich zu einer viel beachteten gesellschaftlichen Realität in der nordrhein-westfälischen Kommunalpolitik entwickelt hat.

    10. Januar 2008
    Endspurt pro München
    Das „Erfolgsmodell pro Köln“ hat bekanntlich viele Freunde und Nachahmer gefunden, sogar über die Grenzen Nordrhein-Westfalens hinaus. Geradezu prädestiniert für eine Übernahme unserer Inhalte und unseres Konzeptes war da natürlich die drittgrößte Stadt Deutschlands, die bayerische Landeshauptstadt München. Schon seit vielen Monaten besteht folglich zwischen pro Köln und der neugegründeten Bürgerbewegung pro München ein enger Kontakt und reger politischer Gedankenaustausch, wobei vor allem der bevorstehende Antritt der Münchner bei der Kommunalwahl im März 2008 im Mittelpunkt der gemeinsamen Überlegungen stand. Dafür wurde von den pro-München-Aktivisten alles nur Erdenkliche in die Wege geleitet, und vor allem das in Bayern gesetzlich vorgeschriebene Mammutprojekt, mindestens 1.000 Bürger persönlich auf das Rathaus zur Abgabe einer Unterstützungsunterschrift zu bringen, steht jetzt kurz vor dem erfolgreichen Abschluß. Bereits gestern vormittag wurden 741 amtlich bestätigte Unterstützungsunterschriften gemeldet, bis zum 21. Januar bleibt noch Zeit, die restlichen beizubringen. Angesichts der seit dieser Woche rund 50 bis 100 Unterschriften pro Werktag ein erreichbares Ziel.
    Unterstützt werden die Bemühungen der rührigen Münchner Patrioten seit einigen Wochen auch von freiwilligen Helfern aus Köln. Gerade die Kölner Aktivisten, die im Jahr 2007 über 23.000 Unterschriften für das Bürgerbegehren gegen die Großmoschee auf Wochenmärkten und Infoständen gesammelt haben, haben in diesen Dingen ja eine gewisse Erfahrung.
    Sobald die Wahlantrittvoraussetzungen in München erfüllt sind, wird es zudem eine große pro-München-Veranstaltung mit hochrangigen Gästen der FPÖ, der Bürgerbewegungen pro Köln und pro NRW geben. Ein echtes Aufbruchssignal für den Süden, mit dem garantiert auch die teils noch vorhandene mediale Schweigespirale durchbrochen werden kann.
    Zu diesen aktuellen Entwicklungen in München stellt der pro-Köln- und pro NRW-Vorsitzende Markus Beisicht fest:
    „Uns freut es immer, wenn Patrioten in Deutschland oder ganz Europa Ideen von uns für brauchbar halten und sich mit ähnlichen Inhalten und Strategien wie wir sie haben an die Bürger wenden. Soweit dies in unseren Kräften steht, unterstützen wir solche Anliegen, wobei unser Hauptaugenmerk natürlich auf Köln und Nordrhein-Westfalen liegt. Hier werden in den nächsten Jahren die für uns entscheidenden politischen Schlachten geschlagen werden: Die Kommunalwahlen 2009 und die Landtagswahl 2010. Wenn daneben selbstständige nonkonforme Gruppierungen wie pro München die verbrauchte politische Klasse in ihren Heimatstädten in Verlegung bringen, freut uns das von Herzen. Deshalb auch hier von Köln aus: Alles Gute für den Endspurt pro München!“
    Weitere Informationen zu pro München und zur Abgabe einer Unterstützungsunterschrift (falls Sie in München wohnen oder dort Bekannte haben) finden Sie unter http://www.promuenchen.de/

    Wünsche frohes Gelingen.

  301. Also für mich als neutralen Außenstehenden Zuhörer ist dieses „wurde der nicht gebrieft“ eine direkte Reaktion auf die positive Aussage des jungen Türken bezüglich der hier in Deutschland herrschenden Chancengleichheit.

  302. # 391

    Schon richtig. Aber auf der anderen Seite wirkt der junge Mann nicht so, als würde er sich gegen einen Gruppen-Druck, eine bestimmte Aussage zu treffen, wehren oder wie jemand, der genau weiß, daß er jetzt etwas tut, das seiner abgesprochenen „Aufgabe“ zuwiderläuft.
    Er redet dafür zu locker und bedenkenlos.

  303. Das ist ein Skandal was da abgelaufen ist. Zypries muss zurücktreten!

    Letztendlich wirft es auch ein fragwürdiges Licht auf Plasberg. Da er offensichtlich eingeweiht war, sieht die Sendung im Nachhinein aus wie brutalstmögliche Aufklärung mit einem nur fast versöhnlichen Ende. Dank an Alaattin Kaymak, der in der Aufregung seinen Text vergessen hat 🙂

  304. Ich möchte noch einmal an die Bemühungen Markus Olivers erinnern #349. Noch einmal Danke. Ein Interview mit Kaymak könnte sehr interessant werden.

  305. #396 MarkH

    Denke ich nicht! Er war nicht eingeweiht. Er war nur von der Schnalle genervt und von dem Dönermann genauso. Er war ja am reden und wenn jemand tuschelt und man selbst redet und zudem weiter weg ist, bekommt man nur das getuschel mit aber nicht was gesagt wird.

    Ich fand die Sendung absolut super. Die Reaktionen der Kundschaft meiner Frau sprechen Bände: Alle einer Meinung: Kulturbereicherer die sich nicht benehmen SOFORT abschieben. Das ist das einzige was die Abschreckt!

  306. Für diejenigen die PRO MÜNCHEN noch unterstützen möchten:

    01 72 – 23 20 792

    Meldet Euch Zahlreich und unterschreibt!

    Gruß
    Thomas Voss

    Ps: Pro Hamburg folgt wahrscheinlich im Februar!

  307. Herr der Ringe im ZDF.
    Gandalf:

    Dinge geraten nun ins Rollen, die nicht aufzuhalten sind.

    Wollen wir es hoffen.

  308. 🙂

    „Wie weit manche Volkstreter bei ihrer Mission gehen, die Realität ihrem Weltbild anzupassen, wurde in dieser Sendung auf ausgesprochen denkwürdige Weise deutlich. Als ein ehemals gewalttätiger türkischer Jugendlicher erklärte, ihm fiele nichts ein, was der Staat für ihn hätte besser machen können, man müsse sich seine Möglichkeiten halt selber suchen, da flüsterte Frau Zypries Herrn Mutlu zu: „Wurde der gar nicht gebrieft?“ „Doch“, zischte Herr Mutlu. „Doch?“, echote Frau Zypries fassungslos. Was für eine Debattenkultur.“

    http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/print/media/716197.html

    In der FAZ liefert Mutlu eine Erklärung:

    http://kewil.myblog.de/kewil/art/237313196/#comm

  309. Zwei Sachen sind mir aufgefallen:

    1) Hat Mutlu gegrinst/gelacht als das Zitat „Scheiß Deutscher“ fiel!
    2) Hat der junge Türke gesagt, dass er durch seinen Glauben auf die gute Bahn gekommen sei!
    Also, indirekt – der Islam kann die Gewaltprobleme lösen!

    Wer jetzt noch nicht begriffen hat, was Sache ist und/oder weiterhin CDU, SPD, Grüne, FDP oder eventuell gar nicht wählen geht, macht sich schuldig!

  310. Erschreckend.

    Nicht nur die Ö/R, sondern auch einige Kommentare hier.

    Wer die GE beZahlt ist dumm.

    Das Wahrheitsministerium ist komplett bösartig und inzestiös.

    Ich glaube eher einem rumänischen Hütchenspieler, als einem Politiker, wenn er mir einen Gewinn verspricht, falls ich das Spiel mitspiele.

  311. Wörtlich:
    _________

    Als ein ehemals gewalttätiger türkischer Jugendlicher erklärte, ihm fiele nichts ein, was der Staat für ihn hätte besser machen können, man müsse sich seine Möglichkeiten halt selber suchen, da flüsterte Frau Zypries Herrn Mutlu zu:
    „Wurde der gar nicht gebrieft?“
    „Doch“, zischte Herr Mutlu.
    „Doch?“, echote Frau Zypries fassungslos.

    Was für eine Debattenkultur.

    Berliner Zeitung, 11.01.2008
    ___

    Deutschenfeindliche.

  312. Achja.

    Ich glaube PI hat ein Fass aufgemacht, welches kaum noch zu schließen/vertuschen ist.

    Sehr geil!

    Es war sowieso nur eine Frage der Zeit, bis das Offensichtliche so ostentativ zur Schau gestellt wird, dass noch nichteinmal der gewiefteste Sozialpädagoge sich rausreden kann.

  313. Eine ähnliche Abweichung vom „gebrieften“ Inhalt war auch bei Anne Will
    am 06.01.2008 zu beobachten.

    Obwohl bei dem geladenen Jugendlichen Kadir Ücker vorab der Untertitel „…ist gegen härtere Strafen“ eingeblendet wurde, sprach sich dieser kurze Zeit später (sinngemäß „…härtere Strafen hätten mich früher abschrecken können“) dafür aus.

  314. Danke, demokrat.
    Danke, kai1000.
    Danke, Markus Oliver.

    Hoffentlich wird da noch in irgendeiner Form was draus (Interview).

    Ich habe mal bei einer Zeitung auf das Thema aufmerksam gemacht, vielleicht wollen das andere auch tun. Außerdem habe ich mich bei der Abgeordnetenseite eingetragen, wie 173 im Moment.

  315. Wer sich das absolut Skandlöse Video downloaden möcht:
    http://www.grabit.to/index.php?txt_url=http%3A%2F%2Fwww.youtube.com%2Fwatch%3Fv%3DhviNojnft9g

    Wer einen Player braucht um .flv Filme zu sehen findet einen sehr guten Player der fast alles abspielt (OpenSource) hier
    http://www.chip.de/downloads/c1_downloads_13005928.html

    Wer das Video in ein anderen Format konvertieren möcht, findet einen leistungsstarken Autio und Video Super (Freeware)(man kann auch nur den Ton als MP3 speichern) hier
    http://super.softonic.de/

    Grüße Tardor

  316. Vielleicht ist das ja alles auch nur ein Wahnsinns-Missverständnis.

    Vielleicht lernt der Mutlu – als Zeichen seiner unnachahmlichen Integrationsbereitschaft – zurzeit einfach nur Sächsisch und hat gar nicht „gebrieft“ sagen wollen sonder „geprüft“. Also „wurde der gar nicht geprüft“ hat er bestimmt gesagt, weil der Alladin doch jetzt ohne Abschluss von der Fachhochschule geht, um den Türsteh…äh…Personenschützer summa cum laude zu machen.

    Ja, so wird’s wohl gewesen sein, nicht wahr Frau Zypries?

    Mensch Meier, dass ich da nicht gleich drauf gekommen bin. Ich bin aber auch echt ein Dummerchen….

  317. Wenn die CDU Eier in der Hose hat, dann treibt sie die Deutchenfeindliche Zypries jetzt mit kräftigen Fußtritten von ihrem Pösten.

    http://cdu-politik.de/2008/01/10/die-miese-zypries/

    … Auch sprach er davon, dass er seine schulische Ausbildung nun abbräche um Personenschützer zu werden. Das gefiel Zypries gar nicht: noch während der Jugendliche sprach, flüsterte sie zu Mutlu kaum hörbar, dass “der ja gar nicht gebrieft wurde”! Unfassbar!

    Das heißt doch, dass offensichtlich in diversen Fällen Menschen, die uns als Otto-normal-Bürger verkauft werden, von den Ideologen um Zypries und ihren Leuten massiv beeinflusst wurden.

    Diese geflüsterte Offenbarung Zypries’ischer Machenschaften bedeutet doch, dass sie nach Möglichkeit alles tut, um wahre Meinungen zu unterdrücken, Fakten zu unterschlagen und Meinungen bis zur Unwahrheit zu verbiegen.

    Ich frage: wie manipulativ und letztlich kriminell handelt die Bundesjustizministerin?

    «

    Schließe mich an.

  318. #393 Koltschak: „@ 390 sugi: wie wird man interessierter????“

    Ich habs einfach mal probiert: auf „Benachrichtigen…“ draufklicken und eine email-Adresse eingeben.

  319. #398 Addi Galland (10. Jan 2008 20:30)

    #396 MarkH

    Ich fand die Sendung absolut super. Die Reaktionen der Kundschaft meiner Frau sprechen Bände: Alle einer Meinung: Kulturbereicherer die sich nicht benehmen SOFORT abschieben. Das ist das einzige was die Abschreckt!

    Für alle die immer wie im hier zitierten Beitrag noch meinen Abschiebung wäre DAS Mittel. Reusch selbst sagte, dass 72 % der Intensivtäter ohne deutschen Pass überhaupt nicht abgeschoben werden können, na und die mit dem deutschen Pass sowieso nicht.

    Naja, davon mal abgesehen, aber Abschiebung mit offenen Grenzen ist ja leider auch witzlos.

  320. 402 D Mark (10. Jan 2008 20:52)

    Das findest du überall im Internet:

    „“Ich versuche hundert Prozent nach dem Koran zu leben, aber nobody ist perfekt und Allah ist barmherzig.“

    Das sagt der Alaattin Kaymak, jetzt wo er brav und nicht mehr gewalttätig ist. Sein Psychotherapeut hat ihn kuriert, jetzt lebt er nur noch nach dem Koran und will Personenbeschützer werden.

    Sagen wir mal, du bist ein promi Politiker, so was wie Ayaan Hirsi Ali, oder vielleicht wie Pym Fortuyn. Würdest du dich auf ihn als Bodyguard verlassen? Oder wenn der US-Präsident nach Deutschland kommt?

  321. Hat der Verfasser in der BZ das nun ernst gemeint oder war’s ein freud’scher Versprecher??
    Da steht doch tatsächlich Volkstreter?!

    Wie weit manche Volkstreter bei ihrer Mission gehen, die Realität ihrem Weltbild anzupassen, wurde in dieser Sendung auf ausgesprochen denkwürdige Weise deutlich. Als ein ehemals gewalttätiger türkischer Jugendlicher erklärte, ihm fiele nic

  322. Steinmeier gehört sowieso an den Pranger, Zypries sollte ihm Gesellschaft leisten und da gibt es ja auch noch ein paar andere Kandidaten…

    In Brandenburg gibt es noch genug brache Fläche für die Volksverräter.

  323. #307@Douglas

    Eine deutliche Niederlage für alle Tabuisierer,Linken und Gutmenschen.Ein kleiner Sieg für alle,die Deutschland noch nicht an Moslemische Barbaren abschreiben wollen.

    40% aller Kinder unter 6 sind nichtdeutscher Herkunft in Frankfurt 66%

    Der Zug ist abgefahren, man wird ihn nicht mehr stoppen können, höchstens das Tempo drosseln.

  324. „Heute könnte PI einen neuen Besucherrekord aufstellen“

    Bin auch schon ganz gespannt, ob wir heute den „Saddam“-Rekord knacken! Aber woher kommen diese vielen neuen Leser auf einmal?

  325. Ich bin fast 200 km gefahren um da heute hinzukommen. Es muss doch jemanden geben, der näher an Hameln wohnt als ich – und vor allem jemanden der eine Kamera hat.

    War mir eine Ehre.

  326. Zypries lügt wenn sie den Mund aufmacht. In der Debatte zur Vorratsdatenspeicherung hat sie sich dazu in der Öffentlichkeit laufend nur mit Unwahrheiten oder Verdrehungen geäußert und „Nebelkerzen“ geworfen. Informationelle Selbstbestimmung – erklärte sie – sei das, wenn man hinterher informiert wird, daß man abgehört wurde.

    Die Frau hat den IQ eines Huhns +1 (das +1 damit sie nicht auf den Hof kackt). Sie weiß zwar nicht was ein Browser ist, aber glaubt beim TMG (Telemediengesetz) und der VDS (Vorratsdatenspeicherung) korrekt verstanden zu haben um was es da genau geht.

    ARD:
    Man sollte gelegentlich mal nachprüfen, ob die ARD sich auch erdreistet (s. ZDF, Kerner+3 vs. E. Hermann), die „Briefing-Sequenz“ herauszuschneiden oder zu „verrauschen“. Es würde mich gar nicht mal wundern. Dem Rotfunk traue ich inzwischen alle möglichen Manipulationen zu.

  327. Markus Oliver, alle Achtung für deine Aktivitäten – 200 km ist doch eine ganze Ecke, ich dachte du wärst näher dran….

    Unabhängig von den Ermittlungsergebnissen ist es phänomenal, wie nah die PI-community an alle möglichen Sachen rankommen kann.
    Egal ob in irgendeinem Kaff oder in in irgendeinem Hinterhof eines Kiezes was passiert ist, was die Medien nicht bringen:
    PI und die Leser kommen dahinter… und versuchen es.

  328. Hi
    Ich höre zweimal „doch“.
    1. Zypries fragt Mutlu „Wurde der gar nicht gebrieft vorher?“
    2. Mutlu antwortet ganz leise hinter der Hand „doch“, aber Sie versteht Ihn nicht richtig und fragt deshalb nach, aber bestimmend, einfühlsam und mit Blickkontakt, „doch“. Aber ohne „?“. Deshalb sagte Sie ja auch, sie hätte angefangen.
    Mit Audio-Filterung, wie weiter oben beschrieben, bekommt man dies sicher heraus.

    Eigentlich ist es egal wer was gesagt hat, sondern dass dies gesagt wurde, ist ein Skandal!! Aber die linken Medien werden darauf natürlich nicht reagieren.

  329. #424 Markus Oliver

    Es wäre vermutlich besser, PI direkt zu kontaktieren! Hier in den Kommentaren gehen die Beiträge bezüglich Deiner Anstrengungen leider sehr schnell bei den vielen Kommentaren unter!

  330. Es würde mich sehr positiv überraschen, wenn sich die Politikerriege aufgrund massenhaft unbeantworteter Mails bei abgeordnetenwatch für einen Rausschmiss dieser Antijustizministerin aus dem Kabinett erwärmen könnten.

    Glaubt Ihr dran?

    Schön wärs;-)

  331. #418 Newbie111

    Das weiss ich auch. Nur es ändert nichts daran:
    Das einzige Mittel wäre eine Abschiebung. Nur davor fürchten sich dies Kulturkriminellen. Siehe Serkan A…..

    Gut, 9mm Para wäre auch noch eine Lösung. Aber das dürfen wir ja auch wieder nicht…. 😉

  332. Aber woher kommen diese vielen neuen Leser auf einmal?

    Na über die Aufkleber. Übrigens kleben die ganz besonders gut wenn man sie über die Schmierzettel „der Linken“ klebt ! Das ist mittlerweile ein kleiner Wettbewerb mit einem Linken Schmierfink in meiner Ecke geworden. Seid dem führe ich auch ständig einen Eiskratzer mit 🙂

  333. Woher die vielen neuen Leser kommen @klandestina:

    Irgendwann begreift jeder einmal, dass er über die pseudodemokratische Handlung des zur Wahlurne-Schlurfens auch noch mehr Möglichkeiten hat, politisch aktiv zu werden, bzw. die Pflicht hat, den Hintern mal hochzukriegen.

    Und für viele, die über Bekannte an diese Seite verwiesen wurden, wie ich z.B., ist es wohltuend zu sehen, dass man mit seiner als spießig-bürgerlich verschrieenen Haltung zu Grundgesetz und Rechtsstaatlichkeit im EIGENEN Land nicht alleine ist. Man traut sich ja oftmals schon gar nicht mehr vehement seine Meinung zu artikulieren, denn allzuoft bekommt man aus der linken Ecke die Nazivorwürfe entrüstet um die Ohren gehauen, nur weil man mal die Dinge beim Namen nennt.

  334. Aufkleber! Stimmt, die sollte ich auch mal bestellen! Ich habe nur die großen, auf denen noch politicallyincorrect.de steht. 🙂

    #435 ungeduld

    Das PI von Tag zu Tag zulegt, beobachte ich schon seit Jahren, nur in so schnellen Schritten, das ist mir neu! Aber natürlich sehr erfreulich. Vielleicht entsteht gerade so eine Art Schneeballeffekt 🙂

  335. Wir brauchen dringend eine konservative Partei die für wahre konservative Werte eintritt wie:

    – Konsequenter Rechtsstaat
    – Freie Marktwirtschaft
    – Kleiner-schlanker Staat
    – Individuelle Freiheit
    – Chancengleichheit
    – Pro-Life

  336. Aufkleber! Stimmt, die sollte ich auch mal bestellen! Ich habe nur die großen, auf denen noch politicallyincorrect.de steht. 🙂

    #435 ungeduld

    Dass PI von Tag zu Tag zulegt, beobachte ich schon seit Jahren, nur in so schnellen Schritten, das ist mir neu! Aber natürlich sehr erfreulich. Vielleicht entsteht gerade so eine Art Schneeballeffekt 🙂

  337. Eine solche kaltschnäuzige Mimik, die ausdrückt, ich habe die Macht und keiner kann mir was, hatten doch noch nicht einmal die SED/Sowjet-Machthaber. Honecker und Gorbatchow blickten trotz ihrer Macht bescheiden drein. Wer gibt Züpries eigentlich dieses Selbstbewußtsein? Mit einer Partei im Rücken, die fast schon zur Geschichte gehört?

  338. Eine sog. demokratische Partei, in diesem Fall vertreten von Frau Zypris „brieft“ Talkgäste um zu Lügen? Etwa um Gewalttäter zu begünstigen? Soll das etwa die Ideologie einer Justizministerin sein, Lüge zum politischen Selbstzweck aber zu Lasten der Grundrechte des unbescholtenen Bürgers auf Leben, körperliche Unversehrtheit und Meinungsfreiheit?
    In reziprok gelagerten Fällen würde und wurde sowas als Verhetzung und Solidarisierung mit rechten Gewalttätern bis hin zu Parteiverbotsverfahren stilisiert. Und dass sich Herr Kolat erdreistet die Aussagen von Herrn Koch als Rassismus zu bezeichnen, nachdem u.a. türkische Jugendliche sich überwiegend Bürger deutscher Herkunft als Opfer aussuchten, kann man nur als zynische Entgleisung bewerten die im umgekehrten Fall für einen Aufschrei der Empörung gesorgt hätte!

    Auch mehr als verwunderlich, die gespielte Empörung von Ex-Kanzler Schröder, der bereits 1997 BamS O-Ton proklamierte:
    “Wir dürfen nicht mehr so zaghaft sein bei ertappten ausländischen Straftätern. Wer unser Gastrecht missbraucht, für den gibt es nur eins: raus, und zwar schnell.”

    Sind wir etwa wieder soweit, dass Fakten nicht mehr durch den Sachverhalt sondern Polemik definiert werden, und schon das reine Ansprechen von nicht mehr zu leugnenden Verbrechen und eindeutigen Statistiken bereits als „gefährlich“ oder „populistisch“ unterdrückt werden kann? Kommen wir wieder an einen Punkt wo Faschismus in Sichtweite rückt?
    Liegen die Ursachen in verfehlter Integrationspolitik oder Vorenthaltung von Perspektiven? Ich denke diese Frage sollte man den hier lebenden Migranten aus Fernost oder dem europäischen Ausland stellen, die in diesen Kriminal-Statistiken bei gleichen Voraussetzungen nur einen verschwindend geringen Anteil ausmachen.
    Hier geht es eher um eine religiös-fundamentalistische Mentalität in Eigendynamik, die das antiquarische Recht des stärkeren in eine dazu nicht gewillte Gesellschaft trägt, welche ihrerhseits aber nicht mehr lange die Möglichkeit hat sich dieser Entwicklung zu erwehren oder ihr mit rechtsstaatlichen Mitteln Einhalt zu gebieten!

  339. Wer gibt Züpries eigentlich dieses Selbstbewußtsein? Mit einer Partei im Rücken, die fast schon zur Geschichte gehört?

    Zypries weiß, dass das alles spätestens in der nächsten Woche wieder zurechtgeprantlt wird. Sie hat doch die geballte Medienmacht hinter sich. Der kleine Ausrutscher bei Plasberg ist für die Sozen und alle anderen bekloppten Gutmenschen nicht der Rede wert. Um solche Leute in Bedrängnis zu bringen, muss schon mehr passieren.

  340. @Mumpitz
    Und genau die Berliner Zeitung hat gute Ohren gehabt.
    Frau Zypries flüsterte die entschleiernden Worte, Mutlu zische hinter vorgehaltener Hand und Zypries entfuhr ein gefragtes, bestätigtes Doch?!
    Als Plassberg bei den Flüsternden intervenierte und auf das wichtige Gespräch mit dem Vorzeigetürken hinwies,wiederholte Frau Zypries ungläubig :“Wichtiges Gespräch führen?!?!“, weil es für sie ja nicht wichtig da nicht auf ihrer Linie war.

  341. #426 Kybeline zitiert:

    „Sein Psychotherapeut hat ihn kuriert, jetzt lebt er nur noch nach dem Koran … „

    Allah ist barmherzig 🙂
    Das geht so:

    Sure 4/101. „Und wenn ihr durch das Land zieht, dann soll es keine Sünde für euch sein, wenn ihr das Gebet verkürzt, so ihr fürchtet, die Ungläubigen würden euch bedrängen. Wahrlich, die Ungläubigen sind euch ein offenkundiger Feind.“

  342. #451 Philipp (10. Jan 2008 22:58)

    Das glaube ich auch nicht, dass der Kerl auf Türsteher macht. Ich nehme ihm schon ab, dass er sich „geläutert“ hat. Jetzt macht er mit bei irgendwelchem Fundi-Verein (was er so nebenbei erkärt, Minute 62:17, dass er seinen Glauben pflegt)
    Ich habe sogar schon mal wo gehört, dass ehemalige Diskos auf einmal zu Moscheen werden. (ob sie auch Türsteher beschäftigen?) Immer weniger Jugendliche gehen in die Türkendiskos, so habe ich den Eindruck.

    Und ja, der Kerl macht dann nebenberuflich auf ARD-Ex-Kriminelle. Die zahlen doch auch eine Gage, wenn immer einer dort auftritt.

    Ich hatte einmal voriges Jahr die Diskussion gestartet (damals bezogen auf Schröder, dass er 20.000 € für einen Auftritt kriegen sollte)
    Da kamen einige kompetente Antworten wie hoch die Gagen bei solchen Shows sind.

  343. http://www.taz.de/1/leben/medien/artikel/1/das-thema-ist-die-botschaft/?src=AR&cHash=a87b4fcf5b

    [quote]Ein Experiment mit versteckter Kamera gab es da: Zwei Schauspielschüler („mit Migrationshintergrund“) hörten in der U-Bahn Musik aus dem Handy und rissen dumme Sprüche – und die Sprecherstimme aus dem Off fragte, ob die anderen Passagiere wohl „den Terror kommentarlos über sich ergehen lassen“ würden. Das war, unabhängig von der eigenwilligen Benutzung des Worts Terror, erstaunlich einfach gestrickt und tendenziös.[/quote]

    Ich kann mich gut erinnern, daß in den neunziger Jahren mit der absolut selben Masche ein Szenario mit gestellten Rechtsextremen in der S-Bahn einer Großstadt für das erzieherische Fernsehen produziert und ausgestrahlt wurde. Das Filmmaterial läuft Heute noch an Schulen.

  344. #231 bobby erkennt:

    „Zypris, Mutlu und Aladin sind ein Team. Zypris hat Plasberg gesagt
    ich bringe da einen Jungen mit der einen guten bveitrag zum Thema liefert. Aladin wurde nicht von Plasberg gebrieft sondern von rot-grün!“

    Treffer. Darum geht’s.
    Er wurde zum Lügen instruiert.

  345. Und genau die Berliner Zeitung hat gute Ohren gehabt.
    Frau Zypries flüsterte die entschleiernden Worte, Mutlu zische hinter vorgehaltener Hand und Zypries entfuhr ein gefragtes, bestätigtes Doch?!

    Die FAZ sieht es genau andersherum. Und Mutlu hat offensichtlich eingestanden, dass er die Frage gestellt hat. Also hat die Berliner Zeitung schlechte Ohren.

  346. Sie hat doch die geballte Medienmacht hinter sich. Der kleine Ausrutscher bei Plasberg ist für die Sozen und alle anderen bekloppten Gutmenschen nicht der Rede wert. Um solche Leute in Bedrängnis zu bringen, muss schon mehr passieren.

    Sie weiß also, daß keiner gegen diese Maschinerie ankommt. Sie weiß auch, daß ihr die Demokratie nichts anhaben kann, fühlt sich sicherer als Honni, da am Ende doch wieder alles auf ihre Position hinausläuft. Wer sind hier die Strippenzieher? Alle fallen jetzt über die Türken her, und die ehrenwerte Gesellschaft, die uns das eingebrockt hat sitzt gerade gemütlich am Kamin und lacht, über uns.

  347. Im ZDF heute-Journal wird gerade wieder heftig gegen Koch gehetzt. Gleich in der ersten Meldung wird Koch als sicherheitspolitischer Versager bezeichnet. Kostenloser Wahlkampf für die Hessen-SPD. Ypsilanti kommt zu Wort, Koch nicht. Das wird bis zum nächsten Sonntag gnadenlos fortgeführt werden und kostet der CDU wieder mindestens 3-4% der Wählerstimmen. Ekelhaft!

  348. Ich möchte mich nochmal ausdrücklich bei
    Markus Oliver bedanken!

    Fast 200 km fahren um vor Ort zu recherchieren.

    Wow!

    „Krass Reschpekt Alder“ würde man wohl
    in bestimmten Kreisen kommentieren.http://www.pi-news.net/wp/wp-includes/images/smilies/icon_smile.gif

    Allerdings erwarten würde ich von einem Interview nicht viel. Denn wenn der Herr Kaymak nicht vor der Sendung „gebrieft“ wurde,
    dann sicher doch nachher…

    Hier geht es um die Karriere einer Bundesjustizministerin und die Glaubwürdigkeit des „Systems“!

  349. Wie bekomme ich einen Smilie hin?
    Mal ein 2.Test:

    <a href=http://www.pi-news.net/wp/wp-includes/images/smilies/icon_smile.gif

  350. (On-Topic, wg. sozialistischer Lügen)

    Edathy ist ein ganz „harter“ 😉 hochdotierter „Kämpfer gegen rechts“.

    MdB Edathy beim dreisten Lügen erwischt!

    bei
    http://www.abgeordnetenwatch.de/sebastian_edathy-650-5810–f71030.html#frage71030

    “ … Ich bezweifle jedoch, dass bei einer größeren Anzahl von Gewalttaten von Ausländern gegen Deutsche Rassismus das Motiv für die Gewalttat war. Auch Migrationsforschern, die sich mit dem Thema beschäftigen, ist ein solches Phänomen nicht bekannt.“
    – 12.09.2007

    Klartext: Deuutschenfeindlichen Rassismus DARF es nicht geben, weil rotzgrün die Deutungshoheit braucht. „Rassismus“ ist Islam- und Multikultikritik. Basta!

    Rede im Plenum – 22.03.2007

    Da ging’s um Rassismus; ich bin mir sicher, er war anwesend.
    Vielleicht war er zu lange auf dem Klo?

    Am 22. März 2007 debattierte der Deutsche Bundestag über das Thema Rassismus.
    In ihrer kontroversen Rede stellte Kristina Köhler für die CDU/CSU fest, dass entgegen den Behauptungen der anderen Parteien der Rechtsextremismus keine – auch keine heimliche – Mehrheit in Deutschland habe. Zum anderen warnte Kristina Köhler davor, das Problem des wachsenden deutschenfeindlichen Rassismus weiter zu ignorieren.

    http://www.kristina-koehler.de/politik/reden/20070323/rede_im_plenum/

    Also: Die Innenexpertin der Union hält eine spektakuläre Rede, mit ausdrücklicher WARNUNG vor WACHSENDEM deutschenfeindlichen RASSISMUS, und Edathy hat noch nie ‚was ‚von gehört?
    Zwei Möglichkeiten bleiben:
    Er lügt.
    Er ist völlig inkompetent.
    In beiden Fällen: Edathy tschüß.

  351. @461 Frek Wentist

    Die Angriffswelle in den Medien läuft viel massiver als nur das. Sogar im 4. Rundfunksender liefen heute ausgiebig pro-SPD Programme, und das in Baden-Württemberg, nur Nachbarland zu Hessen. Und in fast allen großen Zeitungen!
    Wenn sie noch eins höher drehen, dann ertönt stündlich die Internationale, oder?
    Bald rechne ich schon damit, dass Zombie Erich Honnecker um die Ecke kommt…

  352. Ganz klare Sache:

    Mutlu nuschelt hinter vorgehaltener Hand:
    „Wurde der den garnicht gebrieft … vorher?“

    Zypries antwortet (im Bild zu sehen):
    „Doch!“

  353. Ist es eigentlich nicht traurig? In unserer „Demokratie“, müssen wir inzwischen sogar schon Journalisten loben (also eine Handvoll), nur weil sie endlich mal die Wahrheit sagen/schreiben, die der Otto-Normal-Scheißdeutsche ohnehin schon längst „auszuhalten“ hat.

    Aber die Genossen vom STaatsfernsehen wollen sich nicht von der Realität ins Handwerk pfuschen lassen, wie ich vorhin „bewundernd“ feststellen durfte. Hab mal bei Monitor (ARD) reingeschaut. Die rothaarige Moderatorin mit noch roteren Hirn, hat einen Bericht über geschlagene Ausländerkinder anmoderiert/kommentiert, die dann später selbst zu Täter werden (komischerweise waren es aber keine Japaner oder Brasilianer). Natürlich kam die übliche Leier, wonach wir den „Migranten“ hüstl*Moslems die Suppe eingebrockt hätten, daher dürfen wir sie selbstverständlich auch nicht rausschmeißen. Dann natürlich noch die Perspektivlosigkeit der Unschuldslämmer und wer eingesperrt wird, wird ohnehin rückfällig. Was natürlich nicht genannt wurde, war die Ursache: „Ihre Eigenverantwortung“.

    Wenn die Meinungsmanipulierer die Felle davon schwimmen sehen, kommt ihr altbekannter Trick: Erzähl das was ohnehin schon jeder geschnallt hat, erwecke aber den Eindruck, diese Zahlen würden die eigenen „Thesen“ sogar noch bestätigen. Beispiel:
    – Die 68er übernahmen nachweislich ein funktionierendes Bildungssystem und „verbesserten“ es solange, bis die Personaleinsteller gezwungen waren, sogar die Grundrechenarten abzufragen. Als dann die Vorfälle an der Rütli-Schule nicht mehr zu leugnen waren, kamen ausgerechnet die Linken von der GEW aus ihren Löchern gekrochen und riefen: „Wussten wir schon immer! Wir brauchen nur die (sozialistische) Einheitsschule und die Probleme sind wie weggezaubert“.

    So sieht die Masche der ewigen Steigbügelhalter des Faschismus aus. Solange es geht totschweigen und anschließend nach Gutdünken „interpretieren“. Und ich verwette mein rechtes Ei, dass die nächste (vermeintliche) neo-nationalsozialistische Gewalttat bis zu Erbrechen ausgeschlachtet wird.

  354. 465Bald rechne ich schon damit, dass Zombie Erich Honnecker um die Ecke kommt…

    Der war gut. Aber apropos, alle reden mittlerweile von DDR-light hierzulande, aber das war gestern schon DDR-heavy. Zombie Mielke bekommt mächtig Speichelfluß.

  355. #467 Fenris
    Sei doch mal realistisch. Der Bursche ist doch schon in Berlin und schaut sich die Hauptstadt an(bezahltes Bundestagsprogramm)wird aber gleichzeitig von MainstreamPresse befingert.

  356. Man soll also das Abteil wechseln, wenn man angepöbelt wird.
    Herzlichen Dank für den Ratschlag Frau Zypries.
    Sie sind eine Zierde für Deutschland.

  357. #431 Markus Oliver (10. Jan 2008 22:18)
    Danke von hier aus für Deine Bemühungen.

    Ich wäre gefahren, habe aber so um die vierhundert km.

    Es gibt sicherlich Leute da oben. Aber es ist wahrscheinlich nicht jedermanns Sache da hin zu fahren, jemand wildfremden eine Kamera unter die Nase zu halten und Ihn wegen des Briefings zu befragen.

    Und das bei der Vergangenheit.

    Aber ich finde erstklassig das Du es versucht hast.

    Gruss Wolfrabe

  358. @#465 Kybeline

    Tagesschau, gegen 20:10:
    Ausländische“Vertreter“ gekränkt von Kochs Wahlkampf!
    Ein Mohammedaner radebrecht von Spaltung und Diskriminierung …
    Was hat das in der Tagesschau zu suchen?
    KEIN WORT vom rassistisch-deutschenfeindlichen Gewaltverbrechen in Heibronn und die unsägliche Schändung der Gedenktafel für die ermordeten junge Polizeibeamtin Michèle Kiesewetter.

    Michèle Kiesewetter (22): Kollateralschaden des Multikulti-Terrors.

    http://www.polizei-bw.de/heilbronn/images/michele.jpg

  359. #472 erdscheibe: Das beste wäre es natürlich gewesen, wenn Markus Oliver Erfolg gehabt hätte. Denn wir können uns sicher sein, dass mittlerweile auch die Verantwortlichen aufmerksam geworden sind. Auch wenn sie es nicht zugeben, gehe ich davon aus, dass PI mittlerweile nicht mehr ignoriert werden kann. Spätestens jetzt werden sie alles geben, um Kaymak nach allen Regeln der Kunst zu „briefen“.

  360. Also mal ehrlich. Würdet ihr wenn ihr morgens aufsteht, ins Badezimmer geht, euch vors Waschbecken stellt, in den Spiegel schaut und dann das Gesicht der Zypries entdeckt… Und das jeden Tag.. Glaub ihr nicht daß ihr dann total gestört wärt?

  361. #467 Fenris
    Na klar, wäre schön gewesesn. Aber wer sind die Verantwortlichen. Kaymak bekommt ein paar Taler und lallert rum.

  362. #478 erdscheibe: Verantwortlich sind wohl Zypries und Mutlu, wenn es stimmt, dass Kaymak durch ein Briefing zu bestimmten Aussagen gebracht werden sollte und wenn die Initiative von ihnen ausging. Die Frage ist auch, ob, und wenn ja, wie weit die ARD involviert ist.

  363. An 477:

    Das muß nicht so sein. Die Frau glaubt an sich, deshalb hat sie ihren Job bekommen. So schlecht sie auf das Gespräch vorbereitet gewesen war, so gut saß die Frisur. Wer sagt denn, daß die meisten durch Intellekt zu beeindrucken sind?

  364. #480 Fenris
    Es wurde hier schon gesagt, da gibt es so etwas wie geimpft. Das Bürschchen war resistent, oder überbezahlt. Das ganze Ding ist doch Programm. Vergiss Staatsfersehen, Internet solang es es noch geht.

  365. Ja, das hört sich bei der Bild so an als würde hier jemand mitlesen.

    Zitat:

    Gibt es bei Plasberg Absprachen mit Gästen über ihre Antworten? Einen Tag nach der Sendung gab es Riesenwirbel. So gab es bei „FAZ-online“ und anderen Internetforen den Verdacht,

    Zitat Ende.

    Und dann noch das hier dick und fett gedruckt:

    Eine Ansicht, die der häufigen Argumentation, dass mehr für die Integration von Migrantenkindern getan werden muss, den Wind aus den Segeln nahm.

    Nicht schlecht.

  366. Zypries sieht schädlichen Einfluss durch übermäßigen Fernseh- und Videopielekonsum Meldung vorlesen
    Zypries (SPD) sieht übermäßigen Fernsehkonsum als eine der Ursachen für die Probleme bei der Erziehung von Jugendlichen. In der Talksendung „Links-Rechts“ meinte sie laut einer Mitteilung des Senders N24, Kinder, die viel fernsehgucken, könnten nicht mehr richtig lernen. Das sei wissenschaftlich erwiesen. „Deshalb

    Ich fordere hiermit alle verantwortungsbewußten Bürger auf Frau Zypries‘ Eltern wegen Verwahrlosung ihrer Tochter zu verklagen, wenn man ihr zuhört läßt sich leicht erkennen das 15h Fernsehen bei ihr alltäglich waren.

  367. Aber was hat der Grüne Mutlu dann gemeint? Der Abgeordnete zu BILD: „Alaattin Kaymak ist offenbar kein Politik-Profi und nicht sehr redegewandt. Ich wollte nur fragen, ob denn vor der Sendung niemand mit ihm gesprochen hat.“

    Und Ministerin Zypries? Sie sagt: „Ich hatte die Frage von Herrn Mutlu organisatorisch verstanden. Eben, ob er über die Abläufe der Sendung informiert war. Deswegen das ,Doch‘.“

    http://www.bild.t-online.de/BILD/leute/2008/01/11/_21mobil-plasberg/schummel-verdacht,geo=3456298.html
    Wieso nicht sehr redegewandt? Die Fragen Plasbergs hat er wohl wirklich flüssig beantwortet.

  368. Aber was hat der Grüne Mutlu dann gemeint? Der Abgeordnete zu BILD: „Alaattin Kaymak ist offenbar kein Politik-Profi und nicht sehr redegewandt. Ich wollte nur fragen, ob denn vor der Sendung niemand mit ihm gesprochen hat.“

    Und Ministerin Zypries? Sie sagt: „Ich hatte die Frage von Herrn Mutlu organisatorisch verstanden. Eben, ob er über die Abläufe der Sendung informiert war. Deswegen das ,Doch‘.“

  369. „Ich hatte die Frage von Herrn Mutlu organisatorisch verstanden.“
    Wieso organisatorisch? Es gab doch kein offensichtliches organisatorisches Problem. Wenn Kaymak auf einmal angefangen hätte, zu singen oder ähnliches könnte ich Zypries verstehen. Plasberg hat eine Frage gestellt und Kaymak hat geantwortet. Wo sind da bitte schön organisatorische Schwierigkeiten?

  370. mit diesen bloeden aussagen in bild.t-online haben sich diese beiden polit-kasper zypris und multi-mutlu noch mehr als idioten geoutet … klasse … man muss eigentlich nur ein reizthema in die oeffentlichkeit bringen und die links-gruen-dunkelroten gutmenschen entlarven sich selbst ….

  371. @Erdscheibe, und warum fragt man das ausgerechnet in der Sendung und nicht danach? Da muß ganz schön was gewurmt haben. Es ging niemals um die Rhetorik. Die war besser als von manchem Deutschen. Es ging einzig und alleine um den Inhalt. Der hat nicht geschmeckt.

    Frau Zypries, es warten mittlerweile 254 Interessierte auf ihre Antwort. ICH AUCH !!!!
    Die Berliner Zeitung und die FAZ haben schon reagiert. Auch wenn sie sich noch drum streiten, wer was gesagt hat. Da grübeln wir ja selber. Darum geht es auch gar nicht. Es geht um die Frechheit an sich, seinen Gästen vorzudiktieren was sie zu sagen haben.

    Alaattin Kaymak (langsam wird er mir symphatisch) hat nur mit einfachen Worten dargestellt, wie es nun einmal ist. Was anderes wars doch gar nicht. Mehr wollten wir doch gar nicht hören:-)

    Mit feixenden Grüßen

    Spider

  372. Der Satz bezog sich auf das Gemauschel, @Fenris. Nicht auf Kaymak. Er hats unbewußt so provoziert. Wenn er gewußt hätte, was er damit anrichtet, wäre er sicher gar nicht erst ins Studio gekommen und wir hätten weniger Spaß gehabt 🙂

  373. Es wird doch langsam. Schaut mal hier:

    http://www.shortnews.de/start.cfm?id=694202

    http://markhansen.twoday.net/stories/4604509/

    oder hier:

    http://forum.digitalfernsehen.de/forum/showthread.php?p=2569822

    Zitat o.g. Webseite:

    Anmerkung:
    U.A. bei PI wird darüber diskutiert wer denn genau das getuschelte gesagt hat. Auf jeden Fall fand es, wie man auf dem Video sehen kann zwischen Mutlu und Zypries statt, nur könnte auch Zypries gefragt haben, und nach nach Mutlus hektischen Handbewegungen und Kopfnicken sich selbst laut geantwortet haben. Zumindest würde es dazu passen, dass sie dem Moderator, der die beiden um Ruhe bitte, sagt sie hätte angefangen. (Bzw. Ich höre da jetzt beim wiederanschauen, dass sie zum Moderator entschuldigend sagt „Ich habe ein Selbstgespräch geführt“)

    Was soll mir diese Szene sagen? Wurde der Schläger vorher von Rot/Grün „gebrieft“ was er zu sagen hat und hat er sich anschließend nicht an den vereinbarten Text gehalten? Wollte man so hinter dem Rücken der Zuschauer manipulieren und Wahlkampf machen?

    FÜr mich auf jeden Fall eine Sauerrei, bin gespannt was die großen Printmedien dazu schreiben, ich glaube kaum, das dies im öffentlich rechtlichen aufgeklärt wird.

    ==============================================

    …. doch, das wird es schon. Und dazu freu ich mich auch 🙂

  374. “ Alaattin: Die Offenheit der Christen für die Wissenschaften fi nde ich bemerkenswert“

    Offenheit für die Wissenschaft? Wasdasdenn?

    Klartext: Die Nichtmohammedaner haben die moderne Wissenschaft incl. GEISTESWISSENSCHAFT geschaffen.

    Sure 98:6 „Die Ungläubigen unter den Leuten des Buches (Juden und Christen): Sie sind von allen Wesen am abscheulichsten“.

  375. Satire lebt! Danke, taz!

    Langsam auf der Zunge zergehen lassen: 🙂

    » Bei Will entwickelte sich ein von weit mehr Diskriminierungssensibilität geprägtes Gespräch, in dem eine Sozialpädagogin den wichtigen Satz sagen konnte:

    „Ich versteh‘ sie nicht ganz, die Debatte“*. «

    @TITANIC / Sonneborn: Jetzt seid ihr dran!

    * “Wurde die gar nicht gebrieft vorher?“ 🙂

  376. Google-News-Recherche „mutlu“:

    Relevanz, Nr.1:
    FAZ.NET-Fernsehkritik „Und, was ist jetzt mit den „Scheiß-Deutschen“?

    2:
    Fernsehverbot für den Oberstaatsanwalt
    WELT ONLINE –

    3:
    Seltsame Tuschelei bei „Hart aber fair“ zum Thema kriminelle Ausländer
    Bild.de

    Aktualität, Nr. 1:

    Seltsame Tuschelei bei „Hart aber fair“ zum Thema kriminelle Ausländer
    Bild.de –

    http://www.bild.t-online.de/BILD/entertainment/TV/2008/01/11/plasberg-show/schummel-verdacht,geo=3452962.html

    Super, mutlu, Glückwunsch,
    ein TV-Gig, und schon der islamische Imageking 🙂

    „Und, was ist jetzt mit den „Scheiß-Deutschen“?

    http://www.bild.t-online.de/BILD/entertainment/TV/2008/01/11/plasberg-show/8277732-kopfgrafik-plasberg-zypries.jpg
    Img (c) BILD

    Zypries hat versucht, die Wahrheit zu türken.
    So nennt man das doch, oder wie?

    Die oberste Deutsche Gesetzeshüterin hat plump versucht, das Deutsche Volk zu belügen.

    Wie nennt man das denn?

    _____

    Was Versöhnliches:

    Strafgesetzbuch
    Besonderer Teil (§§ 80 – 358)
    1. Abschnitt – Friedensverrat, Hochverrat und Gefährdung des demokratischen Rechtsstaates (§§ 80 – 92b)
    2. Titel – Hochverrat (§§ 81 – 83a)
    § 83a
    Tätige Reue

    (1) In den Fällen der §§ 81 und 82 kann das Gericht die Strafe nach seinem Ermessen mildern (§ 49 Abs. 2) oder von einer Bestrafung nach diesen Vorschriften absehen, wenn der Täter freiwillig die weitere Ausführung der Tat aufgibt und eine von ihm erkannte Gefahr, daß andere das Unternehmen weiter ausführen, abwendet oder wesentlich mindert oder wenn er freiwillig die Vollendung der Tat verhindert.

    (2) In den Fällen des § 83 kann das Gericht nach Absatz 1 verfahren, wenn der Täter freiwillig sein Vorhaben aufgibt und eine von ihm verursachte und erkannte Gefahr, daß andere das Unternehmen weiter vorbereiten oder es ausführen, abwendet oder wesentlich mindert oder wenn er freiwillig die Vollendung der Tat verhindert. …

    http://dejure.org/gesetze/StGB

  377. Hallo PI`ler,

    als ich gestern vormittag auf abgeordnetenwatch.de Frau Zypries gebeten habe, den Hintergrund des „Briefings“ zu erläutern, hab ich nicht damit gerechnet, daß sich so viele meiner Frage anschließen würden.

    Jetzt sind es bereits 274 Interessierte, die dort auf eine Antwort warten:

    http://www.abgeordnetenwatch.de/brigitte_zypries-650-5639.html

    Die Anzahl interessierter Bürger, die auf abgeordnetenwatch.de berechtigterweise auf eine Antwort warten, dürfte einen Rekord darstellen.

  378. Ordentlicher Journalismus,
    A / B – Vergleich:

    » … der auf die Frage „Was hätte Deutschland denn für Sie tun können?“ nichts Rechtes zu antworten wusste außer: das Anti-Rauchergesetz abschaffen.

    Daran könnte man eine Verschwörungstheorie aufhängen … «
    (Michael Hanfeld in FAZ, 11.1.08)

    Bevor wir Theorien aufhängen, schauen wir mal bei BILD:

    » Plasberg fragte ihn nach den Gründen für die Gewaltausbrüche: „Was hätte Deutschland für Sie persönlich besser machen können?“

    Kaymak: „Da fällt mir jetzt eigentlich nicht viel zu ein, weil es ist hier eigentlich alles gegeben an Möglichkeiten – man muss sie auch ein bisschen selber suchen.“

    http://www.bild.t-online.de/BILD/entertainment/TV/2008/01/11/plasberg-show/schummel-verdacht,geo=3452962.html

    @ Michael Hanfeld, das sind doch klare Worte.
    Statt zu phantasieren, ob seine Aussagen „was Rechtes“ sind,
    und man Verschörungstheorien daran aufhängen könnte,
    zitier‘ sie einfach sauber.
    Du solltest öfters BILD lesen.
    Mach ich seit einiger Zeit MIT WELT und F.A.Z.., nicht nach.
    Lohnt sich, wie du siehst.

    „nix Rechtes“? 😉

    “ … Eine Ansicht, die der häufigen Argumentation, dass mehr für die Integration von Migrantenkindern getan werden muss, den Wind aus den Segeln nahm.“

    @BILD:

    Treffer.

  379. 17. Dezember 2003

    Polizisten geduzt: Grünen-Abgeordneter Özcan Mutlu muss 2000 Euro zahlen

    ______________________

    Es sollen, das bestätigte ein anderer Polizeibeamter, auch merkwürdige Sprüche gefallen sein: Ein blonder Polizist habe ihm, Mutlu, nichts zu sagen. Und es werde Zeit, dass mehr Schwarzköpfe wie er in die Parlamente einzögen.

    http://www.welt.de/print-welt/article280701/Polizisten_geduzt_Gruenen-Abgeordneter_Oezcan_Mutlu_muss_2000_Euro_zahlen.html

  380. Zitat:
    „Es sollen, das bestätigte ein anderer Polizeibeamter, auch merkwürdige Sprüche gefallen sein: Ein blonder Polizist habe ihm, Mutlu, nichts zu sagen. Und es werde Zeit, dass mehr Schwarzköpfe wie er in die Parlamente einzögen.“

    So etwas müßte man, würden bestimmte Vokabeln ausgetauscht, als Rassismus bezeichnen.

  381. @Espada:

    Dieser Vorfall zeigt nur zu deutlich, wes Geistes Kind Özcan Mutlu ist und wie wenig solche Leute von demokratischen Sitten halten.

    Er unterscheidet sich damit in seinem Verhalten und Selbstverständnis kaum von den primitiven muslimischen Schlägern, die Nacht für Nacht deutsche Passanten zusammenschlagen und Polizisten verhöhnen:

    Ich bin Mutlu, ich bin der dicke Max, mach Platz, jetzt komme ich.

    Auch Mutlu sieht sich selbst offenbar als mulimischen Herrenmenschen, selbstherrlich und über allen Regeln stehend.

  382. Er wurde festgenommen und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und einer Blutentnahme auf freien Fuß gesetzt.

    Warum nicht in den nächsten Flieger nach Istanbul?
    Solche Zeilen kotzen mich immer masslos an!

  383. ARD und SPD haben die Show inzeniert um Roland Koch zu schaden, jeder weiß das in den Staatsmedien die SPD zu sagen hat und mit GEZ-Gelder ihre Propaganda verbreitet.

  384. Habe die Rhein-Zeitung abonniert. Kein Ton zum Thema „briefing“. Koch wird kleingerede und bei Straftaten die mit Migranten zu Tun haben wird immer nur von Jugendlichen geredet. außer es ist nicht mehr zu vermeiden. werde das Abo heute kündigen.
    Man sollte geschoßen GEZ kündigen mit der Begründung der Parteinahme und Volksverdummung.

  385. Aber was hat der Grüne Mutlu dann gemeint? Der Abgeordnete zu BILD: „Alaattin Kaymak ist offenbar kein Politik-Profi und nicht sehr redegewandt. Ich wollte nur fragen, ob denn vor der Sendung niemand mit ihm gesprochen hat.“

    Das haut doch überhaupt nicht hin! Alaattin Kaymak sprach doch besser als Mutlu. Er hat ja sogar einen „Eisbrecher“ gebracht: „Das Rauchergesetz ab…, nein (lacht)“.
    Mutlu war einfach überrascht, dass der Junge ihr Lügengerüst mit einen Satz zum EInsturz brachte.

  386. Auch hier:
    http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/print/media/716197.html

    Den letzten Abschnitt lesen. Für einmal erstaunlich Klartext:
    „Wie weit manche Volkstreter bei ihrer Mission gehen, die Realität ihrem Weltbild anzupassen, wurde in dieser Sendung auf ausgesprochen denkwürdige Weise deutlich. Als ein ehemals gewalttätiger türkischer Jugendlicher erklärte, ihm fiele nichts ein, was der Staat für ihn hätte besser machen können, man müsse sich seine Möglichkeiten halt selber suchen, da flüsterte Frau Zypries Herrn Mutlu zu: „Wurde der gar nicht gebrieft?“ „Doch“, zischte Herr Mutlu. „Doch?“, echote Frau Zypries fassungslos. Was für eine Debattenkultur.“

  387. Als Leserin bin ich schon lange dabei, aber dies hier ist mein erster Kommentar. Ich habe lange überlegt, auf was sich das „Doch“ bezogen haben könnte. Vielleicht hat Mutlu gefragt: „Hast Du Dich nicht darum gekümmert?“. Ich glaube, das würde Sinn ergeben.
    Tja, da hat der böse Bube den Text nicht behalten können.

    Hier übrigens eine Antwort auf meine Frage an Plasberg, wer die Studiogäste brieft, das Redaktionsteam ausschließlich oder etwa auch die Promi-Gäste:

    Gerne antworten wir auf Ihre Frage bezüglich des angeblichen
    „Briefings“:

    Bei der Vorbereitung einer „hartaberfair“-Ausgabe ist es üblich, Vorgespräche mit allen einzelnen Studiogästen zum Schwerpunkt der Sendung zu führen. Nur so können wir auch gewährleisten, dass eine ambivalente und interessante Gesprächsrunde über das jeweilige Thema zustande kommt.

    Ein so genanntes „Briefing“ dagegen, in dem Sinne, dass mit dem Studiogast im Vorhinein abgesprochen würde, welche Antworten man von ihm erwartet, findet bei „hartaberfair“ nicht statt!!!!

    Ob Herr Mutlu und Frau Zypries bei Ihrem kurzen Dialog über ein mögliches „Briefing“ des Herrn Kaymak nun ein reines Vorgespräch oder aber einen abgesprochenen Interviewverlauf gemeint haben, können wir Ihnen natürlich nicht beantworten. Und: Unseres Wissens hat es vor der Sendung keinen direkten Kontakt zwischen Frau Zypries und Herrn Kaymak gegeben.

    Wir nennen Ihnen aber im Anhang gerne die Kontaktdaten unserer Studiogäste, damit Sie diese direkt nach Ihrer Intention befragen können.

    Wir hoffen, dass Ihnen diese Angaben weiter helfen und würden uns freuen, wenn Sie auch weiterhin bei „hartaberfair“ einschalten.

    Mit freundlichen Grüßen
    Stefan Wirtz
    WDR-Redaktionsleiter
    „hartaberfair“

  388. Tja, sowas passiert halt. Blond gejoggt Madame Zypries.
    Da erwartet die SPD Tuse doch allenernstes, dass sich ein krimineller Kulturbereicher an kurz vor der Sendung gemachte Absprachen erinnert.
    Oh Gott verteile Hirn kann ich da nur flehentlich rufen. Manchmal habe ich das Gefühl, dass diese Roten Gutmenschen kaum einen höheren IQ haben als ihre Lieblinge haben (von den Grünen will ich mal lieber erst gar nicht anfangen)

  389. Der türkische Jung-Komparse Alaattin Kaymak hat eben nicht wunschgemäss funktioniert.

    Ansonsten: Frau Zypris und Herr Özcan Mutlu, nicht schwätzen

  390. Lehrmeister Canaris: Versteckt hinter einem maskenhaft starren Gesicht, mit kalter Berechnung so viel Schaden wie möglich Land und (autochtonen) Leuten zufügen. Aktuelle Strategie: Ruhigstellung des deutschen Michels mit der Sprachregelung „selber schuld! Die Integrationsangebote sind eben zu gering.“

  391. 327 Interessierte warten mittlerweile auf Ihre Antwort, Frau Zypries.

    Was lese ich in Deinem Kommentar @Philipp ???

    Zitat: @TITANIC / Sonneborn

    Sollte mein Anruf bei der TITANIC gestern doch was gebracht haben???? Ich hab ja selber nicht dran geglaubt. Aber ein Versuch wars doch wert.

    Goiiiiiiiiiiiil 🙂

    JAAAAAAAAAAA, so macht PI doch Spaß. ****freut sich wie blöde****

  392. Sehr geehrte Frau Zypries,

    bei den hohen Fernsehgebühren, die wir in diesem Land entrichten müssen, hat der Bürger ein Recht darauf, ANSTÄNDIG verarscht zu werden. Das vom Mittwoch war dilettantisch!

  393. Wenn die PI-Redaktion noch die Sendung“ hart aber fär“, in der ganzen Fassung noch benötigt
    (Hab sie auf der Festplatte ),dann bitte Melden!!

Comments are closed.