venus.jpgEine 500-jährige Frau (Bild) wurde aus den Londoner Verkehrsbetrieben verbannt, weil sie zu sexy ist. Es handelt sich um die nackte Venus von 1532 (Öl auf Buchenholz) des deutschen Malers Lucas Cranach des Älteren. Von ihr dürfen jetzt keine Ausstellungsposter der Royal-Academy mehr in der U-Bahn aufgehängt werden, weil sie Muslime Reisende verstören könnte.

Die Badische Zeitung schreibt:

Die Firma CBS Outdoor, der es obliegt, die Werbung unter den Straßen Londons auf Anstand und gesellschaftliche Akzeptanz hin zu überprüfen, hält das Cranach-Bildnis schlicht für zu provokativ, als dass es Millionen Reisenden tagein tagaus zugemutet werden könnte. Als schon das U-Bahn-Plakat mit der spärlich bekleideten Schönen in Druck gegeben war, stoppte das Kontrollgremium in letzter Minute den Angriff auf die öffentliche Moral der Themse-Metropole. Die Royal Academy, die mit dem Poster auf eine im März beginnende große Cranach-Ausstellung in ihren hehren Hallen hinweisen wollte, könne ja gern aufs Titelbild ihres Katalogs setzen, was ihr gefalle, meinten die Sittenwächter. In der öffentlichen Sphäre der Underground aber müsse man Rücksicht nehmen auf die volle Bandbreite der Reisenden, und danach trachten, mit der dargebotenen Werbung keinen Anstoß zu erregen. Immerhin geben die Richtlinien der U-Bahn vor, dass U-Bahn-Werbung „Männer, Frauen oder Kinder nicht in betont sexueller Art und Weise abbilden, und auch nicht nackte oder halbnackte Gestalten in unzweideutig sexuellem Kontext darstellen“ dürfe. Nun ist schwer zu bestreiten, dass es sich bei der Cranach-Venus um eine reichlich nackte Gestalt handelt, die ihren sexuellen Reiz ganz schön zur Schau stellt.

Über die Aufstände gegen die 500-jährige Schöne aus Deutschland spöttelte eine Sprecherin der Royal-Academy zu den Reaktionen der U-Bahn-Betreiber:

„Wir haben leider keine Version B, in der sie die Kleider noch an hat“

– die Academy ging nicht auf Ideen ein, eine etwas weniger nackte Venus zu präsentieren. Am Valentinstag blieb so den Londonern der schockierende Anblick in der „Tube“ erspart.

Welche kulturbereichernde Gruppe war das wohl, die sich an einem 500-jährigen Gemälde einer nackten Schönen dermaßen aufgehalten hat? Wohl die Glaubensgemeinschaft, deren Anhänger in Großbritannien allgemein, als die „Asiaten“ bekannt sind, aber nichts mit China oder Japan zu tun haben. Man könnte sie auch offen Muslime nennen und hoffen, damit nicht schon jemanden beleidigt zu haben.

Der ungewollte Nebeneffekt des Aufstands – eine bessere Werbung hätte sich die Royal-Academy für ihre Ausstellung gar nicht wünschen können.

(Spürnasen: Moderater Taliban und Julia *****)

Update: Der Streit um das Plakat für die große Cranach-Ausstellung in London ist beigelegt. Die nackte Venus darf nun doch in der U-Bahn hängen.

%%awsomnews%%

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

133 KOMMENTARE

  1. Was zur Hölle ist an diesem hühnerbrüstigen Bild Sexy?
    Zum Schutz vor drohender Impotenz der Männer würde ich es aber auch rausnehmen.

  2. Es ist doch immer wieder ein Amusement der ganz besonderen Art, zu erleben, wie sich die Freie-Liebe-Kuscheltruppe der 68er selbst durch ihre allumgreifende Islamfreundlichkeit zerstört.

    Zurück in die mittelalterliche Spießigkeit – unter dem Deckmantel der Weltoffenheit. Unglaublich.

    Wäre es nicht so unglaublich erschütternd, könnte man Tränen lachen über diese selbstzerstörerischen Gutmenschen.

  3. Ich verstehe das nicht. Die Muslime sind doch bekannt dafür sich Internet allerhand bilder anzusehen die viel schlimmer als diese ist. Was sollen sie denn daran störend finden?

  4. Irgendwann platzt den Briten endgültig der Kragen – vermute ich!

    Bei aller fast sprichwörtlichen Prüderie der Briten: Diese Posse wollen sich viele nicht bieten lassen. „Diese Entscheidung ist absolut meschugge. Das Bild wurde vor 500 Jahren gemalt“, wetterte etwa John Whittingdale, Vorsitzender des parlamentarischen Kulturausschusses. Und eine Sprecherin des Museums hielt die Entscheidung für „aberwitzig“. Die Venus sei in einer „sehr sensiblen Art und Weise“ dargestellt, „das Gemälde zeigt Cranach in seiner besten Form“.

    Andere zweifeln am guten Geschmack der Sittenwächter: „Derzeit sehen die Pendler überall einen schwabbeligen Bauch auf der Werbung einer Partnerbörse. Seltsam, dass die Venus da als anstößig erachtet wird“, mäkelte etwa ein Leserbriefschreiber in der Zeitung „Guardian“.

    Ganz Unrecht hat er da nicht: Schlank ist sie ja, die „Venus“.

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,535422,00.html

  5. Sauber ! Besser kann man nicht dokumentieren, wie sehr religiöse Prüderie den freiheitlichen Fortschritt der Menschheit immer noch hemmt !
    500 Jahre nach Ende des Mittelalters …und kaum einen Schritt weiter …:-(.

  6. Wie lange wird es eigentlich noch dauern, bis die Generation der politisch Hyperkorrekten aus ihren öffentlichen Funktionen ausscheiden, altershalber oder wegen politischen Drucks. Ich kann es kaum erwarten.

  7. Welche kulturbereichernde Gruppe war das wohl, die sich an einem 500-jährigen Gemälde einer nackten Schönen dermaßen aufgehalten hat?

    Mein Tip? Amis… *wegduck*

  8. An die Betreiber der Seite PI:
    >>PI behält sich vor, Kommentare zu kürzen oder zu löschen …<<

    Bei allem Verständnis dafür, dass keine Angriffspunkte geschaffen werden sollen für Klagen, die gegen die Betreiber der PI Seite angestrengt werden könnten:

    IST DASS NICHT DER ERSTE SCHRITT ZUR ZENSUR?

  9. Habe ich das jetzt richtig verstanden? Das Bilde wurde entfernt, weil einem erwachsenen Menschen bei seinem Anblick die Hose platzt?
    Ich habe die Windelköpfe immer als verblendete Deppen gesehen, so langsam wandelt sich dieses Bild hin zu einer Horde, von Natur aus, Geistesgestörter.

  10. #6 Ich auch nicht. Ich bin froh wenn die 68`er abdanken.
    Ich hab das Gefühl, Europa, nach all dem Fortschritt, nach all der KUnst, nach all der Emanzipation, nach all dem Wissen, passt es sich dem Islam an.

    Ist es eigentlich gewollt, gegen uns Europäer zu arbeiten?

  11. Bekämpfung des Hungers in der Welt, die Heilung von Krebs und anderen tödlichen Krankheiten, der Aufbruch zu anderen Planeten, Nutzbarmachung der Kernfusion, etc. Was für große Aufgaben haben die aufgeklärten Denker der freien Welt vor sich!

    Und womit müssen wir uns tagtäglich befassen? Den Befindlichkeiten zurückgebliebener Kameltreiber. Diese Bremser menschlicher Evolution. Zum Kotzen.

  12. Wäre schön, wenn auch die anderen Spürnasen erwähnt würden. Für Gottes Lohn und einer Erwähnung in den Credits, macht man es ja gerne.

  13. Eine 500-jährige Frau wurde aus den Londoner Verkehrsbetrieben verbannt, weil sie zu sexy ist. Es handelt sich um die nackte Venus von 1532 (Öl auf Buchenholz) des deutschen Malers Lucas Cranach des Älteren. Von ihr dürfen jetzt keine Ausstellungsposter der Royal-Academy mehr in der U-Bahn aufgehängt werden, weil sie Muslime verstören könnte.

    Das Original stört sicher auch mächtig gewaltig. Bei mir überm Sofa stört die Dame aus deutschen Landen nicht. Im Gegenteil! Also her damit!

  14. Die Veröffentlichungen in der Rubrik „Kommentare“ geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder.

    Vielleicht nicht alle Kommentare, aber doch die meisten (99%) wie ich hoffe. Sonst steht zu befürchten, die Musels haben auch hier schon für einen Bildersturm gesorgt.

  15. #14 Hinter PI stecken die Musels und wir wissen es noch nicht 😀 Und , wenn sie das Ermächtigungsgesetz durchgebracht haben, werden die Minderheit an deutschen verfolgt.

    /sarkasmus off

  16. Um zu verstehen, wer sich da durch künstlerisch dargestellte Nacktheit beleidigt und verstört fühlen könnte, muss man etwas tiefer graben, als nur 500 Jahre:

    “Drei Monate nach Chadidschas Tod heiratete der Prophet die dreißigjährige Witwe Sauda bint Zamaq – eine Versorgungsehe, munkelte man. Die nächste Frau war eine Jungfrau, genauer ein Kind, die Tochter seines Freundes Abu Bakr, des späteren ersten Kalifen, und sie hieß Aischa. Sie soll sechs Jahre alt gewesen sein, als Mohammed sie heiratete.
    Abu Bakr verweigerte seinem Freund zunächst die Tochter, gab dann aber dem Drängen des Propheten nach.
    Der Mohammed-Biograph at-Tabari, er lebte von 838 bis 923, beschreibt dies in seiner berühmten “Geschichte der Propheten und Könige”:

    “Nach langem Zögern willigte Abu Bakr ein. Darauf wusch die Mutter das Gesicht des Mädchens, das im Sand spielte und völlig ahnungslos war gegenüber dem Ereignis, das ihr Leben und die Geschichte des Islam ganz allgemein entscheidend prägen sollte. Dann wurde Aischa ins Haus des Propheten gebracht. Er saß auf einem großen Bett in Erwartung ihrer Ankunft. Er setzte das Mädchen auf sein Knie und vollzog die Ehe mit ihr.”
    Das war offensichtlich für den inzwischen 52-jährigen Mohammed ein einschneidendes Erlebnis.
    Fortan empfahl er, so ein überliefertes Hadith, den Männern:
    “Heiratet eine Jungfrau! Denn sie ist gebährfähig, hat eine süße Zunge, Lippen.
    Ihre Unreife verhindert Untreue, und sie ist mit euch in allem einverstanden.
    Im sexuellen Leben hingebungsvoll, genügsam.
    Ihre sexuellen Organe unbenutzt, kann (sich) eurem anpassen und mehr Lust bringen.”

    Necla Kelek, “Die fremde Braut”, S. 159 © 2005, Köln, Kiepenheuer und Witsch

  17. weil sie Muslime Reisende verstören könnte.

    Ja, wenn die Mohammedaner so leicht zu verstören sind müssen den Kunstwerken in Museen demnächst Burkas und Kopftücher aufgemalt werden.

    Und erst den ganzen Statuen in europäischen Städten.

    Aber, macht euch nichts daraus, die Mohammedaner brauchen keine Kunst, unislamische Kunst. Wenn sie die Hoheit haben, werden sie ohnehin alles UNISLAMISCHE zerstören, wie die jahrtausendealten Götterstatuen durch die Taliban.

    Und, schaut euch die Kunstwerke an, ein letztes Mal, bevor sie in der Asservatenkammer verschwinden bis zu ihrer Zerstörung.

    Hoch solln sie leben, diese Kültürbereicherer.

  18. Die sollten mal eine nackte männliche Gestalt aufhängen. Vielleicht ist das ja mehr nach dem Geschmack der Kulturbereicherer. Und wenn nicht haben wenigstens muslimische Mädchen und Frauen dann was zum angucken.

  19. Es gab einmal eine Zeit in Deutschland, da hätte die wertkonservative deutsche Gesellschaft auch Anstoß an dem Bild genommen.
    Leider haben wir inzwischen viel von unserer eigenen Kultur verloren (Umerziehung durch die 68er).

  20. die gleichen linken flachpfeifen, die früher immer mit großem einsatz die kirche angriffen, beleidigten, verunglimpften und provozierten wo es nur ging, gehen heute hin und spielen sich in sachen islam als die beschützer religiöser gefühle auf.
    in der tätärä wurden die kirchen bekämpft, aber dem islam schenkten die kommunisten als quasi letzte amtshandlung noch 70 mio mark aus volksvermögen(kopie der quittung/überweisung geistert durchs netz). verlogenes pack!

  21. #7 Thomas79 (16. Feb 2008 12:07)

    Welche kulturbereichernde Gruppe war das wohl, die sich an einem 500-jährigen Gemälde einer nackten Schönen dermaßen aufgehalten hat?

    Mein Tip? Amis… *wegduck*

    Da brauchen Sie Sich nicht „wegducken“ , denen kann man das ohne weiteres zutrauen.

  22. #20 proEuropa (16. Feb 2008 12:39)

    Alle die hier schreiben, erleben mehrere Phasen:

    1. Aha-Erlebnis ( soviele sind meiner Meinung)

    2. Dagegen wettern, weil… das kann nicht wahr sein.

    3. Unflätig schreiben, weil, das muss man ändern

    4. Sammeln von Artikeln, Links versenden bis zum Erbrechen

    5. Schreiben bis Tastatur und Finger qualmen

    6. monatelang

    7. Sarkasmus macht sich breit – also Schicksal nimm deinen Lauf

    8. Gelegentliches Aufbäumen gegen Unabänderliches

    😉 Ich bin gerade in Phase 7

  23. #16 seismograf
    Wie sagt Marieluise Beck so schön: „Das muss man aushalten.“ Wie treffend. Jetzt fehlt nur noch ein Gesetzesentwurf der Grünen, dass Muslime Kinder schänden dürfen, sofern sie mit diesen verheiratet sind. Wer so etwas kritisiert ist ein islamophober Nazi und gehört wegen Volksverhetzung in den Knast.

  24. Wir bitten alle User, entsprechende Kommentare dem PI-Team über das Kontaktformular (Kommentar-Alarm) oder unter der bekannten Team-Email-Adresse zu melden.

    Denunzieren?

    Nö, man soll sich „eigenverantwortlich“ einen Maulkorb verpassen. Genau das gleiche forderte die EU Politkommissarin Benito Ferero-Waldner von der gesamten Presse. (!) 🙁

  25. Die Venus ist heidnisch! Es gibt nur einen Gott und Mohammed ist sein Prophet.

    Ach, manchmal vermisse ich die griechischen und römischen Götter richtig. Jeder hatte seine Zuständigkeit und eingegriffen in das Leben der Menschen, je nach Laune.

    Na, Zeus oder Jupiter, lieber Göttervater, ein paar Blitze werden doch wohl noch im Köcher sein, oder?

  26. #35 karlmartell
    Ja, jetzt buhlt nicht nur Ole um die Grünen, sondern auch Koch, für ihre Macht tun die alles. Politiker eben!

  27. #34 AufrechterDemokrat

    Jetzt fehlt nur noch ein Gesetzesentwurf der Grünen, dass Muslime Kinder schänden dürfen, sofern sie mit diesen verheiratet sind. Wer so etwas kritisiert ist ein islamophober Nazi und gehört wegen Volksverhetzung in den Knast.

    Zeig dich selbst an und die Sache ist für Aisha Beck und Fatima Roth erledigt. 😉

  28. #11 proEuropa

    “ ..die 68er abdanken..“

    DAS ist es ja, was die zu Raserei treibt. Sie stereben, einer nach dem Anderen. Deshalb versuchen sie noch schnell, ehe sie verfaulen, das Chaos, aus dem nach deren Lehre der „neue Mensch“ geboren werden soll, zu schaffen.

    NOCH schwingen sie ihr Gutmenschentum wie eine Geißel, aber was schreckt uns das? Die Zeit wird über sie hinweggehen!
    (Alte jüdische Weisheit, gültig vom Anfang bis zum Ende der Tage: „Auch dieses wird vorübergehen.“)
    Da gibt es ein schönes Gedicht:

    Dort der Galgen hier die Stricke
    Und des Henkers roter Bart
    Volk herum und giftige Blicke
    Nichts ist neu dran meiner Art
    Kenne dies aus hundert Gängen
    Schrei’s euch lachend ins Gesicht:
    „Unnütz, unnütz mich zu hängen
    Sterben, sterben kann ich nicht!“

    Bettler, ihr denn euch zum Neide
    Ward mir, was ihr nie erwerbt:
    Zwar ich leide, zwar ich leide
    Aber ihr ihr sterbt, ihr sterbt!
    Auch nach hundert Todesgängen
    Bin ich Atem, Dunst und Licht
    Unnütz, unnütz mich zu hängen
    Sterben, sterben kann ich nicht

    (Friedrich Nietzsche)

  29. Die Royal Academy, die mit dem Poster auf eine im März beginnende große Cranach-Ausstellung in ihren hehren Hallen hinweisen wollte, könne ja gern aufs Titelbild ihres Katalogs setzen, was ihr gefalle, meinten die Sittenwächter. In der öffentlichen Sphäre der Underground aber müsse man Rücksicht nehmen auf die volle Bandbreite der Reisenden, und danach trachten, mit der dargebotenen Werbung keinen Anstoß zu erregen.

    Ich denke, man sollte die britischen Mohammedaner nicht in die Verlegenheit bringen, jemals auch nur ein Auge auf irgendeine Schönheit Cranachs werfen zu müssen. Die Ausstellung in Londonsitan sollte abgesagt werden. Im Städel ist es eh am schönsten für die Schönen.
    http://cranach.staedelmuseum.de/cranach.htm

  30. Nicht nur Moslems, auch viele Juden und Christen und einfach Menschen mit einem Schamgefühl würden sich von öffentlicher Nacktdarstellung belästigt fühlen. Offensive Nacktprovokation widerspricht übrigens auch dem Buddhismus, zumindest den zwei älteren der drei existierenden Strömungen.

    Es hat den Deutschen ja auch sehr viel eingebracht, DDR-sozialistische FKK-Unkultur und 68er-FreieLiebe „einzuführen“ – das Ergebnis war sexuelle Verwahrlosung (Ehebruch in Swinger Clubs, Pornographisierung usw.), nicht körperlich sondern geistig bedingte Sterilität und Geburtenrückgang, was erst Überfremdung (und damit Islamisierung) im engeren Sinne ermöglicht, Libertinage und damit soziopolitische Beliebigkeit.

  31. Es ist hier unbekannt, ob das Danni bei der Aktion der Grünen Kindersex gesetzlich für was Gutes zu erklären, hintergründig beteiligt war. Dieser Auswuchs von Pädophilie, der auch dann nicht besser wird, wenn man davon ausginge, dass einmal heftig ausgelebte Abnormitäten danach geheilt sind –  eine Argumentation, die aktuell bei den Fischers und co. ja zur Mode geworden ist – ist zwar strafrechtlich gesehen ein verjährter Tatbestand, beraubt das gute Danni aber jeder Qualifikation sein Maul weiterhin, von seinesgleichen in den Medien gefragt oder auch selbsttätig, zu allem, was Öffentlichkeit ist,  aufzureissen.

    http://www.bettinaroehl.de/Der_Fischer___/Daniel_Cohn-_Bendit/Danni_im_Kinderladen/danni_im_kinderladen.html

    Die Grünlinken und die Mohammedaner sind doch gar nícht weit auseinander.

  32. Nicht nur Moslems, auch viele Juden und Christen und einfach Menschen mit einem Schamgefühl würden sich von öffentlicher Nacktdarstellung belästigt fühlen.

    http://www.hegel-system.de/de/gif/botticelli-venus.jpg

    Kunst ist nichts für Jedermann. Mohammedaner aber haben schon allein aus Glaubensgründen keinen Zugang zur darstellerischen Kunst. Hier nun Christen und Juden mit heranzuziehen, weil Mohammedaner sich belästigt fühlen, erkennt der geübte Leser als das, was es ist: Die übliche Nebeltaktik muslimbruderschaftlicher Dummfugschwurbelei.

  33. @karlmartell(#33): Interessant. Mir ist bei Ihren Stadien sofort die grobe Ähnlichkeit zu denen aufgefallen, die Menschen bei einer Krebserkrankung durchmachen.

    Unwissen, aber unangenehme Symptome
    Diagnose
    Schock
    Verleugnung
    Zorn
    Optimismus, Aktivität
    Bitterkeit (Sarkasmus)

    Am Ende steht Annahme.

    Natürlich machen nicht alle das durch, manchmal stirbt man, bevor man durch ist.

    Ich glaube, auch hier gibt es Leute, die im Stadium der Annahme sind. Ich noch nicht, aber ich merke manchmal, dass es dieses Stadium durchaus geben kann.

    Das heißt nicht, dass man es gut findet.

  34. @#44 Besht

    Weisst Du, wenn Du ein Gehirn von Erbsengrösse hast, dann lasse es das bitte nicht jeden wissen.

    DDR-FKK-Unkultur. Du bist schlicht blöd und ich kann Dich nur bemitleiden.

    Nackt zu baden, das hat nichts mit Sex zu tun. Aber ich kann mir das schon vorstellen, wie sich Deinereiner vor den Venusdarstellungen von Tizian oder Cranach einen im Museum runterholt.

    Die bescheuerten prüden Wessis, bei denen daheim einem vom Kiosk die Titten ins Gesicht hüpften, hatten nach dem Mauerfall als erstes zu mosern, wenn jemand nackt baden ging.

    Mensch, kriech doch in Deinen Mustopf zurück, aus dem Du gekrochen bist.

    Wenn ich solche Arschlöcher schon lese, die von nichts eine Ahnung haben aber die grosse Fresse, dann möchte ich meine Eisenstange rausholen und solches Ignorantentum totschlagen.

    Totschlagen reicht da nicht mal. Verbrennen und in alle Winde zerstreuen. Mensch, wenn Blödheit weh tun würde, dann würdest Du schreiend in der Gegend rumrennen. Du bist so blöd, dass Dich die Schweine beissen.

    Sorry aber das musste sein.

  35. „Es gab einmal eine Zeit in Deutschland, da hätte die wertkonservative deutsche Gesellschaft auch Anstoß an dem Bild genommen.
    Leider haben wir inzwischen viel von unserer eigenen Kultur verloren (Umerziehung durch die 68er).“

    In diesem einen Fall kann ich das „leider“ nicht teilen: Ich rechne mit selbst dem politischen Konservatismus zu, bin aber ziemlicher froh darüber, dass die prüden Zeiten vorbei sind, wo man wegen jedem bisschen nackte Haut einen Aufstand machte…

  36. #50, felix7

    Die „prüden“ Zeiten kommen wieder, weil eine perverse Gesellschaft nicht lebensfähig ist. Siehe Willensschwäche und Geburtenrückgang. Entweder die Europäer finden ihren alten Schneid wieder, oder der Islam ersetzt sie. So oder so: Das untaugliche wird auf dem Müllhaufen der Geschichte landen.

  37. #48 Eisvogel (16. Feb 2008 13:34)

    Kapitulieren ist das Ende.
    Man muss einfach vorziehen zu agieren anstatt zu reagieren.

    Herdenvieh agiert aber nie. Es wird getrieben, bis in den Schlachthof.

    Nein, nein, dreimal NEIN!

  38. Die “prüden” Zeiten kommen wieder, weil eine perverse Gesellschaft nicht lebensfähig ist. Siehe Willensschwäche und Geburtenrückgang. Entweder die Europäer finden ihren alten Schneid wieder, oder der Islam ersetzt sie. So oder so: Das untaugliche wird auf dem Müllhaufen der Geschichte landen.

    Wenn du mit „pervers“ die Anbiederei an das Mohammedanertum meinst, bin ich mit dir einer Meinung @besht.

    Was das Untaugliche angeht, da sehe ich noch ein wenig Aufklärungsbedarf bei dir: Untauglich ist der Islam. So weit solltest du zu denken bereit sein.

  39. Es gibt NEWS:

    Die „Venus“ des deutschen Renaissance-Malers Lucas Cranach des Älteren (1472 bis 1553) wird nach Informationen des SPIEGEL nun doch auf Plakaten in den Londoner U-Bahnhöfen zu sehen sein. Das Plakat, das ab März zu sehen sein wird, soll für eine Cranach-Ausstellung in der Royal Academy werben.

    http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,535717,00.html

  40. Nun hat sich die Prüfstelle der Londoner Verkehrsbetriebe entschuldigt: „Unsere Agentur sichtet Tausende von Werbeplakaten jedes Jahr, wir können nicht jedes Mal richtig liegen.“

    Die Prüfstelle besteht mit Sicherheit aus 100% Islamer.

  41. #49, D.N.Reb

    „Nackt zu baden, das hat nichts mit Sex zu tun.“

    Wer lesen kann ist mal wieder klar im Vorteil. Dass Nacktbaden etwas mit Sex zu tun hätte hab nicht ich geschrieben, sondern ist ausschließlich dir als freud’schen Versprecher bzw. freud’scher Kommentarerwiderung rausgerutscht.
    Jedoch, es hat etwas mit mangelndem Schamgefühl zu tun.

    wie sich Deinereiner vor den Venusdarstellungen von Tizian oder Cranach einen im Museum runterholt.

    Was für seltsame Gedanken „Deinereiner“ hat. Aber das ha ich schon immer gewußt…

    Die bescheuerten prüden Wessis

    Siehste, „prüde Wessis“. Du dagegen bist bestimmt nicht „prüde“. Nur, was ist eigentlich das Gegenteil von „prüde“? …

    Mensch, kriech doch in Deinen Mustopf zurück, aus dem Du gekrochen bist.

    Hab ich vielleicht die Mauer eingerissen? Aber warte, es kommt ja noch besser:

    Wenn ich solche Arschlöcher schon lese, … dann möchte ich meine Eisenstange rausholen und solches Ignorantentum totschlagen.

    Muß ich das noch kommentieren? Die eine Verfallserscheinung hängt mit der anderen zusammen. Sozialismus, FKK, Swinger Club, Pervertierung der Geschlechterrollen, Multikulti, Gewalt, Gangs, Mord und Totschlag, wirtschaftlicher Niedergang etc. etc.

    Totschlagen reicht da nicht mal. Verbrennen und in alle Winde zerstreuen. … dass Dich die Schweine beissen.

    Die Enthemmung und Entgrenzung im sexuellen Bereich führt gleichsam zur Enthemmung und Entgrenzung im Gewaltbereich. Rohheit, Unbeherrschtheit, Triebhaftigkeit usw. Das hat (unter anderem) das Christentum seit zwei tausend Jahren warnend gelehrt, und es hatte recht, wie man sieht. Seit diese Warnungungen ausgeschlagen wurden neigt sich, wenn keine Umkehr erfolgen sollte, das Abendland seinem Untergang entgegen.

  42. Oh, meine Argusaugen entdecken Fäkalsprache vom Feinsten. 😉

    Nun, ob Ablehnung öffentlicher, subventionierter Hurerei, öffentliche Kopulation, Exhibitionismus und Promiskuität
    gleich zu setzen ist, mit Prüderie, bezweifel ich.

  43. #55, seismograf
    Ich wünschte mir der Islam wäre untauglich, aber offenbar breitet er sich immer weiter aus, ist fruchtbar usw.
    Das ist keine Frage der Sympathie. Ich mag Moslems nicht. Aber – als Beispiel – die Deutschen und Europäer wählen freiwillig was ihnen schadet, die Moslems was ihnen nützt; Europäer haben wenig Nachwuchs, Moslems viel Nachwuchs. Jedes Kind mit Grundschulmathemtik kann ausrechnen, dass in wenigen Jahrzehnten der Islam den Westen verdängt haben wird – wenn der Westen nicht umkehrt.

    Umkehr, das heißt: Schluß mit linkem Egalitarismus und Libertinage/Linksliberalität.

    Mit den Grünen ist das nicht zu machen, und selbst in diesem Forum hier ist so mancher auch noch stolz auf die Errungenschaften der 68er-Generation. Das ist genausoschlimm wie Grün wählen…

  44. Als Christ habe ich damit jetzt aber auch kein Problem, daß noch ein wenig auf öffentliche Moral geachtet wird.

  45. @karlmartell: Kapitulieren habe ich mit „Annahme“ nicht gemeint! Und schon gar nicht die Annahme des Islam. Aber es stimmt, das war missverständlich.

    Nur eine gewisse Gelassenheit und die Erkenntnis, dass zum Beispiel Juden über Jahrhunderte hinweg in feindseligen Gesellschaften sich treu geblieben sind.

    Aber es ist noch nicht so weit. Glaube ich.

  46. #56 Besht (16. Feb 2008 14:25)

    Rohheit, Unbeherrschtheit,

    Erschreckend und abstossend, da haben Sie Recht.

    Übrigens, haben Sie schon einmal Nacktbader am Strand gesehen? Wenn bei den Frauen der Busen Sonnenbrand hat und der Po aussieht, wie bei einem Pavian? Besonders lächerlich ist, wenn die Schwanzlurche rennen, ebenfalls mit Sonnenbrand am Po, einfach nur lächerlich ist das, zum brüllen. Also, mir wurde, als ich das zum ersten Mal sah, klar, dass der Mensch mit Sicherheit vom Affen abstammt. 😉

    So what, sagt Red Zak 😉

  47. #60 Eisvogel (16. Feb 2008 14:35)

    Die Juden haben einen gemeinsamen Nenner und werden immer, auch in der Diaspora Juden bleiben, vielleicht ist das die Auserwähltheit über die Jahrtausende hinweg!

    Der Europäern verleugnet den gemeinsamen Nenner, das sehe ich als Problem.

  48. #61, KarlMartell
    So was ähnliches hab ich mir bei manchen Leuten auch schon überlegt.
    Aber um vielleicht mal etwas klarzustellen:
    Ich will niemandem verbieten auf einem Privatstrand nackt zu baden, oder dieses Plakate aufzuhängen. Da haben wir alle schon hundertmal ärgere Plakate gesehen. Ich will hier niemandem was verbieten, und ich bin nicht der Anwalt staatlicher Interventionen. Ich sage nur was ich – nach bestem Gewissen – für richtig halte.
    Wenn man sich *etwas* selbst beschränken würde und *etwas* auf andere Rücksicht nehmen würde wäre die Welt ein besserer Ort.

  49. #9 Octavian
    so könnte man es natürlich auch auslegen, ich sehe darin die Bestrebungen keine Angriffsfläche für polemische Pauschalisierungen zu bieten und dazu anzuhalten die Veröffentlichungen hier entsprechend argumentativ zu formulieren. Was der inhaltlichen Aussage ja letztlich keinen Abbruch tun muß und obendrein den Sinn für erfrischenden Sarkassmus schärfen kann. 😉

  50. #58 Besht

    Ich wünschte mir der Islam wäre untauglich, aber offenbar breitet er sich immer weiter aus, ist fruchtbar usw.

    Vom Wunsch zur Erkenntnis ist es nur ein kleiner Schritt.

    Was du dem Islam als vermeintliche Stärke zugestehst, ist dessen Schwäche. Im Islam gibt es keine einheitliche Lehre (Koran ist Auslegungssache), kein oberstes Gremium, keine freiwillige Gemeinschaft(siehe Sunniten, Shiiten, Ahmadiyya, etc). Die sogenannte Umma ist nur ein Lippenbekenntnis!

    Das einzige, was Mohammedaner besser als wir Europäer können, ist Kinder machen und sich gegenseitig die Augen ausstechen. Ist das eine ersrebenswerte Fertigkeit für unsere abendländische Gesellschaft? Nein!

    Die hier in Europa lebenden Mohammedaner haben sich schon sehr weit entfernt vom ursprünglichen Islam Arabiens. Statt 20 Kinder nur noch 3 – 5. Was glaubst du, warum muslimische Verbände regelmäßig Konvertitenzahlen rausgeben, angeblich 4000 Konvertiten jährlich usw…?

    Absolut richtig eingeschätzt hast du die absurde Vorgehensweite westlicher Politiker ranghoher Geistlicher, etc: Aus falsch verstandener Toleranz werfen sie dem Islam unsere Freiheit zum Fraß vor. Damit muß schnellstens Schluß gemacht werden!

    Ich kann nur jedem hier raten, schreibt an eure Bundestagsabgeordneten, an eure Landräte, Kreispolitiker, Bürgermeister, etc. und teilt eure Sorge, was die Zukunft, den Islam in unserer Mitte und unsere Freiheit angeht, mit.

  51. #13 Moderater Taliban (16. Feb 2008 12:17) meint:

    Wäre schön, wenn auch die anderen Spürnasen erwähnt würden. Für Gottes Lohn und einer Erwähnung in den Credits, macht man es ja gerne.

    Ziemlich kleinlicher Kommentar, wie ich finde. Haben Sie das wirklich nötig?

  52. Das ist richtig, karlmartell. Die Juden sind was Besonderes.

    Aber die Kopten in Ägypten haben zum Beispiel etwas ähnliches geschafft. Natürlich auch nur ein kleiner Kern … die heutigen ägyptischen Moslems sind gewiss nicht nur Nachfahren der eingefallenen Araber sondern auch die konvertierter Kopten.

    Ein paar haben ihre Kultur bewahrt.

    Auch vereinzelte Nichtjuden können das offenbar.

    Noch sollten wir zusehen, dass wir die Islamisierung Europas abgewendet bekommen. Aber dass man im Hinterkopf hat, dass das nicht möglich sein wird … und sich überlegt, was man dann tut (bzw. seinen Nachkommen weitergibt), ist vielleicht so gaaaaanz langsam nicht verkehrt?

  53. #63 Besht (16. Feb 2008 14:47)

    Ästheten wenden sich mit Grausen ab, weil manch Anblick das Auge und den Schönheitssinn beleidigt.

    Eigentlich müsste der Homo sapiens nur etwas selbstkritischer sein und das Zusammenleben wäre angenehmer.

  54. Es gibt auch nocht etwas zwischen Schamlosigkeit und Prüderie, nämlich das richtige Mass, nicht war. War Rubens schamlos?
    Das richtige Mass zwischen Schamlosigkeit und Prüderie ist die Erotik.
    Wer mal was Erotisches lesen will, mein Tipp:
    Das Hohelied Salomos. Steht in der Bibel, Altes Testament. Viel Spass.
    Übrigens in der Galerie Alter Meister in Dresden (Zwinger) findet man viele Rubensbilder, ich empfehle das Frauen mit Figurproblemen, zur Erhöhung ihres Selbstbewusstseins (Nix für Moslems)
    Ich liebe den Deutschen Barock, da war noch was mit knistender Erotik. Von wegen früher war alles Prüde und die Erotik haben die 68er erfunden. Das Gegenteil ist der Fall.

  55. Viel bemerkenswerter an der Cranach-Ausstellung in U.K. finde die Tatsache, wie sich die britische Öffentlichkeit mit deutscher Kunst und Geschichte befasst.

    Lucas Cranach der Ältere (Lucas aus Kronach, sein Name war Lucas Maler), ist ein Deutscher aus der Reihe der frühen Aufklärer. Cranach war nicht nur Maler, sondern auch Papierhändler, Verleger und Politiker. Er war mit Martin Luther befreundet und Anhänger der Reformationsbewegung.

    Lucas Cranach der Ältere ist wohl neben Dürer und Holbein der bedeutendste deutsche Maler des frühen 16. Jahrhunderts. Freizügige Malereien, wie die Venus oder die „Drei Grazien“ oder „Venus in einer Landschaft“ sind Ausdruck der aufklärerischen Gesinnung Cranachs.

    Dazu schreibt Wikipedia, daß er das Konzept der göttlichen Gnade bzw. die Rechtfertigung des sündigen Menschen durch den Glauben in den Mittelpunkt stellte.

    Für einen Moslem ist Cranach aus diesem Grunde wohl auch geradezu der Inbegriff des Ungläubigen! Die Cranach-Ausstellung der Royal Academy of Arts in London ist daher wohl auch ein ziemlicher Stachel bei denjenigen, die meinten, sie hätten Großbritannien bereits besetzt!

    „Honi soit qui mal y pense!“

    Schöne Grüße
    Jochen Trebmann

    jochen.trebmann@yahoo.de

    Und hier nun einige Nackedeis von Cranach. Hoffentlich ist das nicht Verbreitung von Pornografie 🙂

    http://www.galleryy.net/index.php/cat/c206/cPath/40_206/page/4

  56. #69 Rucki (16. Feb 2008 15:01)

    Die 68iger haben die Erotik abgeschafft und die Karnickelisierung betrieben. Sie hatten keine anderen Ansprüche und verstanden es nicht besser.

  57. @#56 Besht

    Weisst Du, wenn Du schon keine Ahnung hast, dann halt wenigstens die Klappe.

    Wenn Gott den Menschen nach seinem Abbilde geschaffen haben soll, dann hat er sich doch wohl etwas dabei gedacht, ihn so zu schaffen, wie er es für richtig befunden hat. Dann braucht er keinen Klugscheisser, der oijoijoi, das beleidigt aber mein Auge, ruft.

    FKK, Du Tropf, hat nichts mit sexueller Enthemmung zu tun. Und nur mal für Dich, aus dem Mustopf, niemand war gezwungen, sich an FKK-Strände zu begeben. Allerdings haben sie sich grosser Beliebtheit erfreut, weil sie nicht so überlaufen waren, wie der Textilbadestrand. Na, Gottlob gab es nach der Wende Badestrände für Hunde. Da mussten die Nackten weichen.

    Übrigens hat Goethe schon Deinereiner Prüderie verspottet, in Faust II.

    Und nun leck mich und geh Bilder verbrennen, Idiot.

  58. 71 Jochen Trebmann

    Ist auch interessant, dass die Cranach-Frauen relativ dünn sind, Rubens-Frauen relativ füllig.
    Ich mag sie alle die Bilder alter Meister.
    Wunderbare Malereien.

  59. #78 karlmartell

    Rubens übrigens auch. Bilder aus der griechischen Mytologie, religiöse Motive (Christentum) kein Problem.
    Die waren halt noch nicht so festgelegt die ollen Meister.

  60. #66 Jochen Trebmann (16. Feb 2008 14:56)

    #13 Moderater Taliban (16. Feb 2008 12:17) meint:

    Wäre schön, wenn auch die anderen Spürnasen erwähnt würden. Für Gottes Lohn und einer Erwähnung in den Credits, macht man es ja gerne.

    Ziemlich kleinlicher Kommentar, wie ich finde. Haben Sie das wirklich nötig?

    Ziemlich kleinlich, Herr Trebmann, haben Sie das nötig???

  61. Hm, kann mir mal einer eine seriöse Quelle nennen, dass das Plakat wirklich von Moslems abgehängt wurde, Bitte?

  62. #69, Rucki
    Das Hohelied wird nach der Überlieferung des Judentums und Christentums als symbolische Beschriebung der „Vereinigung mit Gott“ betrachtet. Das hat nichts mit körperlichen Sex zwischen Menschen zu tun. Steht auch im Vorwort der katholischen Einheitsausgabe oder im jüdischen Talmud.
    Die neuere, historisch kritische Forschung dagegen sieht in dem Text einen fälschlich aufgenommenen heidnischen Text.
    Naja, so gehen die Meinungen auseinander. Aber die 68er – von Rudi Dutschke bis zum Nachrichtenmagazin Spiegel – haben halt ganze Arbeit geleistet, und deswegen gibts eine Sex-Exegese der Bibel, einer Homosexuelle-Exege, eine feministische Exegese, eine interkulturelle Exegese – und alle sind wahr, außer

    Von wegen früher war alles Prüde und die Erotik haben die 68er erfunden. Das Gegenteil ist der Fall.

    Das 18. Jahrhundert war auch „erotisch“, mit seinen „Venus-Genitalbildern“ usw., das stimmt. Und das Ergebnis war der Zusammenbruch dieser dekadenten Adels-Gesellschaft mit der Französischen Revolution. Etwas ähnliches blüht dem Westen heute, von außerhalb Europas. Just my two cents.

    Übrigens war die Frankfurter Schule gegen Pornogaphie und „Verdinglichung“ und „Verwertung“ der Sexualität, ihrer „Degradierung zur Ware“ – das ist eine antikapitalistische, marxistische Kritik, falls es dir nicht auffällt. Name des 1. kapitel von Karl Marx, Das Kapital: „Die Ware“. Alles, so die Behauptung, würde im Kapitalismus und im Bürgertum zur „Ware“ – das ist Marxistengewäsch, das ist von Grund auf irrig, aber so sehr in die deutsche Normalsprache übergegangen, dass manche es schon fertig bringen den 68ern in marxistischer Diktion genau das zu unterstellen, was sie dem Bürgertum damals unterstellten. Es ist grotesk!

    Wofür waren die 68er? Für „nicht genitalen“, antipatriarchalen, gender-gemainstreamten Erotizismus. Also die Einteilung: Ehe+Fortpflanzung/Kinderkriegen = Porno = männlich und böse, „Freie Liebe“/Abtreibung/kinderlosen Sex = Erotik = weiblich und gut. Für den Scheiss den bis heute z.B. das Nachrichtenmagazin Spiegel verbeitet.

    Ich bin gegen Porno und Erotizismus. Im Grunde ist Erotizismus aber schlimmer als der Porno, denn der Porno beansprucht keine gesellschaftliche Normalität, sondern gibt sich mit der gesellschaflichen Nische in der Halbwelt zufrieden, während „Erotik“ einen universelle Normativität beansprucht – jeder MUSS das akzeptieren, jeder MUSS solche Plakate „voll normal“ finden, es DARF keine traditionellen Verhältnisse/Familien in Deutschland mehr geben.

    #73, KarlMartell

    Die 68iger haben die Erotik abgeschafft und die Karnickelisierung betrieben.

    Die 68er haben vielleicht das Niveau abgeschafft, das Niveau proletarisiert, sie haben die Ehe und die Liebe diskreditiert, aber sie haben nicht die „Erotik abgeschafft“. Zumindest wenn man darunter Hedonismus und eine Fixierung aufs Sexuelle versteht. Und Karnickelisierung… höchstens im Sinne von „schnellem Sex mit wechselnden Geschlechtspartnern“, aber nicht im Sinne von Kinder kriegen. Das ist ja gerade das Problem Deutschlands: Geburtenrückgang.

    #75, seismograf
    Nein ich rede nicht von Toleranz, sondern davon, dass die Enthemmten sich etwas zurück nehmen sollen. Also vom Gegenteil dessen, was die Grünen (fälschlich?) Toleranz nennen.

  63. Da wurde etwas Text verschluckt: „und alle sind wahr, außer“ … die Exegese der Religion praktizierenden Menschen. Luthers Katechismus ist natürlich ganz, ganz schlimm, oder die katholischen „Dogmen“, oder die „Verschwörung“ des jüdischen Talmud. Das ist alles falsch, nur die Linken haben immer recht, das weiß jeder, zumindest seit 1968.

  64. 51 Besht:
    Ich sehe das auch. Aus historischer Sicht sehen wir hier den Untergang einer Zivilisation.
    Schade finden wir es nur, weil es *unsere* ist.

    Spaetere Historiker werden sich einmal wundern, wie schnell die europaeische Hochzivilation zusammenbrach und zu einer korrupten, rueckstaendigen Theokratie wurde. Wir erleben es als langsam, aber aus historischer Sicht ist es blitzschnell.

    So wurde wohl auch einmal der Neanderthaler durch den Homo Sapiens verdrangt.

  65. Und Karnickelisierung… höchstens im Sinne von “schnellem Sex mit wechselnden Geschlechtspartnern”, aber nicht im Sinne von Kinder kriegen. Das ist ja gerade das Problem Deutschlands: Geburtenrückgang.

    Das angebliche Problem ist nicht das Problem. Das Problem ist, dass das angebliche Problem zum Problem erkoren wurde.
    http://www.wiedenroth-karikatur.de/02_WirtKari080211.html

    Und nun aufgrund des Skandals um die „Bilder einer Ausstellung“ in Londonistan für mehr Zucht und Ordnung zu plädieren und Nestbeschmutzung a la Gutmenschentum zu betreiben, halte ich für extrem übertrieben, @besht.

    Wem die Nackten nicht gefallen, der braucht nicht hinzugucken. DIESE Freiheit hast auch du.

  66. Hm? Schon seltsam dass die meisten Anfragen bei Google zum Thema Sex und Pornographie aus muslimischen Ländern kommen. Fühlen sich diese Muslime dadurch etwa nicht verstört?

  67. Spaetere Historiker werden sich einmal wundern, wie schnell die europaeische Hochzivilation zusammenbrach

    Habt ihr schon aufgegeben? Dann wundert es niemanden, wenn Kinderarmut die Antwort ist. Welcher halbwegs vernünftige Mensch setzt Kinder in eine Welt, die er schon aufgegeben hat?

  68. Schon seltsam dass die meisten Anfragen bei Google zum Thema Sex und Pornographie aus muslimischen Ländern kommen.

    Das ist nicht seltsam. Mohammed war ein geiler alter Sack und seine Mohammedaner haben die Pflicht ihm nachzueifern. Das ist Allahs Wille, steht so im Koran.

  69. @ #64 skinner (16. Feb 2008 14:50)

    Ich bin nur bedingt einverstanden.
    Es gehört zum Wesen der Rede-Freiheit, dass auch Dummheiten und Unflätigkeiten, und eben auch „inkorrekte“ Ansichten (falls es sowas gibt) als Meinung geäussert werden dürfen. Sonst nähert sich PI im Nu wieder dem politisch korrekten Durchschnitt an.

    Ich will allerdings damit nicht aufrufen zu einer Verluderung der Sprache und Primitivisierung des Ausdrucks und des Denkens, Gewaltausbrüchen oder Gesetzesübertretungen.

    Disziplin finde ich im Allgemeinen, aber besonders auch bei schriftlichen Meinungsäussserungen höchst notwendig und wünschenswert. Auch ich möchte lieber einen intellektuell hochstehenden, sprachlich geschliffenen Artikel lesen als irgend ein hasserfülltes, rassistisches Geschreibsel aus der untersten braunen Schublade.

    Jedoch glaube ich, dass Begriffe wie Rede-, Meinungs-, Gedanken-Freiheit weit gefasst werden müssen, in unser aller Interesse.

    Es liegt im Wesen eines Blogs, dass sich die Leute, Schreiber, spontan zu Dingen äussern sollen und dürfen; und da leidet halt oft die Form und/oder der Inhalt. Aber verbieten sollte man Meinungsäusserungen auf gar keinen Fall. Uns interessiert doch gerade, was die Leute wirklich denken, jenseits von gesäuberten Zeitungstexten, Pargraphen und den Ketten der political correctness.

  70. #90

    Aber verbieten sollte man Meinungsäusserungen auf gar keinen Fall. (…) Sonst nähert sich PI im Nu wieder dem politisch korrekten Durchschnitt an.

    Apropos Zensur und political correctness:

    Kann es sein, dass ein kleiner „freizügiger“ Durchschnittsbundesbürger, der sich durch ein paar harmlose Zeilen von mir in seinem Lebenswandel ertappt gefühlt hat, mich grundlos auf Vorzensur geschaltet hat und sich jetzt ganz, ganz groß vorkommt? Hast du keine Selbstverwirklichungsmöglichkeit im Beruf, Junge?

    Wohin ist mein voriger Text verschwunden?

    Er handelt genau davon – von totalitären Halblinken, die die traditionellen Deutschen, die es auch noch gibt, unterdrücken. Hab ich hier Leute mit dem Tod bedroht, oder wars umgekehrt, ebenfalls ohne Grund. Zensiere und unterdrücke ich vielleicht andere Leute? Siehe #63.

    Tja, die Welt ist halt voller kleiner linksliberaler Weltzerstörbesserer, und eigentlich ist es ganz gut, dass sowohl der einen Sorte Linksliberaler (den Originalen, den grünen Multikultis, denen wir das zu verdanken haben) wie der anderen Sorte Linksliberaler (die billigen Kopie und Trittbrettfahrer, z.B. „(pseudo)liberal-freizügige“ Totalitaristen), langsam das Wasser bis zum Hals steht.

    Ich hoffe das diese Zensur nicht die Linie von Herrn Herre selbst ist, so oder so, gute Nacht Deutschland mit solchen Leuten.

  71. Ich hab vier mal versucht einen bestimmten Kommentar zu posten. Ohne Erfolg. Warum ist das so? Es ist kein Kraftausdruck oder sonst etwas enthalten.

  72. Text umgestellt und gestückelt:

    #86, seismograf
    Die Bevölkerung Deutschlands – zumindest die Deutschen mit Abstammung von Deutschen aus dem Jahre 1933 – schrumpft. Nur „Neudeutsche“ werden immer mehr. Und gerade Moslems sind nicht gerade gut integriert, oder?

    Du klingst für mich ein bisschen wie Norbert Blüm: „Die Rente ist sicher“. Sie ist nicht sicher.

  73. für mehr Zucht und Ordnung zu plädieren und Nestbeschmutzung a la Gutmenschentum zu betreiben

    Zucht und Ordnung = „Nestbeschmutzung“? Ist es also schon soweit?

    Ich jedenfalls zwinge niemanden zu etwas. Ich lauf ja weder nackt noch in der Burka, und belästige niemanden.
    Ich denke es ist andersherum mit dem Zwang. Kinder werden vom Jugendamt mitgenommen und in Heime verfrachtet, wenn nichtmuselmanische Eltern sich weigern sie am XXX-Unterricht teilnehmen zu lassen – alles schon passiert. Wer unterdrückt hier eigentlich wen? Deutschland war mal ein christliches, ein abendländisches Land…

  74. Fortsetzung:

    Mir persönlich ist das Plakat egal, wir haben alle schon andere Kaliber gesehen, sagte ich schon.
    Ich erwähnte lediglich zu Beginn der Diskussion, dass nicht nur Musel sich daran stören, sondern auch viele rechtgläubige Christen, ebensolche Juden und auch etwa Buddhisten, Anhänger einer stoizistischen Ethik, amerikanische Puritaner, englische Gentle-men alter Schule usw. Die meckern meist bloß nicht herum.

  75. ==============================================
    #48 Eisvogel (16. Feb 2008 13:34) @karlmartell(#33): Interessant. Mir ist bei Ihren Stadien sofort die grobe Ähnlichkeit zu denen aufgefallen, die Menschen bei einer Krebserkrankung durchmachen.

    Unwissen, aber unangenehme Symptome
    Diagnose
    Schock
    Verleugnung
    Zorn
    Optimismus, Aktivität
    Bitterkeit (Sarkasmus)

    Am Ende steht Annahme.

    Natürlich machen nicht alle das durch, manchmal stirbt man, bevor man durch ist.

    Ich glaube, auch hier gibt es Leute, die im Stadium der Annahme sind. Ich noch nicht, aber ich merke manchmal, dass es dieses Stadium durchaus geben kann.

    Das heißt nicht, dass man es gut findet.
    ==============================================

    Oh, ich sehe da noch ganz andere Parallelen zu einer Krebserkrankung:

    Krebszellen (und auch Viren) sind alleine nicht lebensfähig, sie benötigen einen Wirt.
    (Warum denke ich hierbei nicht nur an Deutschland, sondern auch an Gaza? (Ironie aus)
    Aufseiten eines „Wirts“ wiederum kommt es oft zu einer Verzögerung einer Radikalmaßnahme durch die Furcht* vor augenblicklichem Schmerz, dies beschleunigt den Prozess hin zum Ende.

    *Vergleiche: Beschwichtigung, Appeasement, „Kopf in den Sand stecken“

    Natürlich ist es auch möglich, dass man sich selbst nicht als Zelle des übergeordneten Organismus sieht und dessen Zerstörung wünscht, wie es hin und wieder e i n i g e n sogenannten „Gutmenschen“ unterstellt wird.

  76. #81 Besht

    Zitat:
    „Das Hohelied wird nach der Überlieferung des Judentums und Christentums als symbolische Beschriebung der “Vereinigung mit Gott” betrachtet. Das hat nichts mit körperlichen Sex zwischen Menschen zu tun.“

    Ich lese das Hohelied Salomos als erotisches Liebeslied zwischen zwei liebenden Menschen.
    Mann und Frau. Ich bin 26 Jahre mit der selben Frau verheiratet, ich halte die Erotik für die Urkraft einer Beziehung und von Gott gewollt. Scheinbar kann man heute zwischen Erotik und Sexualität nicht mehr unterscheiden.
    Erotik ist die elementare Anziehungskraft zwischen Mann und Frau, die universale Liebesbeziehung auf leiblicher, geistiger, und seelischer Ebene. Auf der leiblichen Ebene gehört die Sexualität dazu.
    Das Hohelied der Liebe kann man auch als Beziehung zwischen Gott und dem Menschen verstehen, nichts desto trotz ist es ein erotisches Liebeslied.
    Selbst Bach’s Weihnachtoratorium hat etwas Erotisches, und Paulus selbst vergleicht die Beziehung zu Gott und der Gemeinde mit der ehelichen Liebesbeziehung.
    Die 68er haben scheinbar auch bei wertkonserativen Menschen einiges durcheinandergebracht.

  77. Hier gibts nix zu meckern!!!!!!

    Lucas Cranachers Darstellung ist ästetisch und einfach wunderbar.
    Sie ist ein Stück Kulturerbe des Christlichen Abendlandes.
    Cranach hat mit seinem Werk versucht die natürlichkeit und schönheit der Göttlichen Schöpfung wiederzuspiegeln.
    Das sollten sich „Kritiker“ jed weder Coleur
    hinter die Ohren schreiben.Aus Gottes Hand kommt nichts unästetisches und schon gar nichts unreines ,da brauch nichts verbessert zu werden und schon gar nichts ENTFERNT werden,siehe Beschneidung der männlichen oder schlimmer noch der weiblichen Genitalien.Wer glaubt das Geschöpfe Gottes unrein sind ,wie Hund oder Schwein,ist bei Allah bestens aufgehoben.

  78. #100, Rucki
    Bibellesen ist stets gut. Egal wie man sie interpretiert, welche zeitgenössischen und „zeitgeistigen“ Inhalte man vielleicht noch hineinliest. Man muß gar nicht an Gott glauben, aber es ist ein guter, tiefschichtiger Text, und er besteht aus mehr als nur einem Buch/Kapitel. Zentral ist vor allem das Pentateuch, die Bücher Mose, und das Neue Testament für Christen. Die Psalmen sind auch interessant.
    Vielleicht können wir uns darauf einigen, dass das Leben nicht NUR aus Erotik und Frauen (oder umgekehrt: Männer) und Sexualität besteht, auch wenn RTL und Pro7 und die Bildzeitung uns das so suggierieren. Und dass nicht alles sofort „heilig“ ist, nur weil es existiert oder sich angenehm anfühlt.
    Jeder kann seinen Spaß haben, was gehts mich an, aber nach meiner Meinung steht die Selbstzucht, sei es indem man friedvoll durch Meditation seine Mitte findet wie der Buddhist, oder durch eiserne Willenskraft, auch in hohen Ehren. Wenn ein katholischer Priester oder Mönch für die Gemeinschaft auf eine Frau verzichtet, dann muß du das nicht nachahmen, und ich muß es ihm nicht nachtun, aber es nötigt mir den angemessenen Respekt vor diesem persönlichen Opfer ab. Opfer – wenn man für einen geliebten Menschen, für ein höheres Prinzip – oder für Gott – auf etwas verzichtet, verstehst du? Für das Gute, um für die Gemeinschaft da zu sein, oder – wenn man religiös ist – für Gott, von dem die religösen Menschen sagen er habe ALLES erschaffen, alles, alles… – das gebietet Ehrfurcht, Dankbarkeit, Verehrung. Das sind alte, geradezu archaische Konzepte, „moderne Großstadtmenschen“ – die nur auf das abfahren was man sehen und sonstwie mit den körperlichen Sinnen fühlen und konsumieren und „genießen“ kann – verstehen das vielleicht nicht mehr (ich leb zwar selbst in einer Großstadt, bin aber kein Liberaler diesen Typs). Aber das ist traditionell konservativ.

    Ich halte diese Haltung für das unveräußerliche und unhintergehbare Wesen des Menschen. Die konkrete Form: Katholizismus, Protestantismus, Judentum, Buddhismus, Konfuzianismus, Shintoismus usw. ist nicht ganz so wichtig, aber „irgendwie“ religiös zu sein (lat. religio = Rückbindung, an das Höhere, Transzendente, Gott) finde ich eminent wichtig.

    Ich finde also dass die traditionelle Moral respektiert werden sollte. Und dazu gehört, dass Persönliches oder gar Intimes nicht in die Sphäre der Öffentlichkeit getragen wird – schon gar nicht wenn es anderen missfällt und/oder traditionell unüblich in einer Kultur ist.

    Die Linken, die 68er sind hier mal wieder wirklich das beste Beispiel, haben früher der bürgerlichen Gesellschaft „Doppelmoral“ vorgeworfen. Vorne herum würden sie den Biedermeier machen, und hintenrum seien sie genauso dekadent. Wenn das auf einzelne zugetroffen hat, dann war das dennoch keine Doppelmoral. Es ist besser, wenn man schon unzüchtig ist, dies im Privaten zu tun und Geheim zu halten um kein schlechtes Beispiel zu geben und auch noch andere zu korrumpieren, Kinder usw., man sollte stattdessen wenigstens nach außen hin den anständigen Schein wahren.

    Und das ist das Problem heute: Die Leute glauben, nur weil sie selbst etwas machen, dass es deswegen schon „gut“ und „normal“ und „gerecht“ und vor Gott „heilig“ ist. Ich rede nicht von dir, aber von anderen Leuten und es geht auch ums Prinzip. Immer wieder lese ich: Ich glaube Gott findet x und y gut, weil: ich mach das, also MUSS es ja das „reine Gute“ sein.

    Nach dem Motto:
    „Ich breche meine Ehe, also hat Gott das so gewollt“.
    „Ich laufe in der Kirche nackt herum, Gott hat das so gewollt.“
    „Ich betrüge den Staat um Steuergelder, demnach muß Gott es gewollt haben.
    „Ich hasse jemanden und bestehle ihn, Gott hat das so gewollt“

    usw.

    Sowas zu behaupten ist noch schlimmer als das ursprüngliche Vergehen.

  79. @besht
    Die Forderung nach „öffentlicher Moral“, die du aufgestellt hast, ist eine ziemliche Gradwanderung, quasi zwischen gepiercten Brüsten auf den Plakaten für die nächste „Erotik“-Messe und den „Sittenwächtern“ im Iran angesiedelt.

    Ich hoffe, Du siehst die Problematik…

  80. #105 Roland

    Genau das ist das Problem, das Mass zu finden.
    Moral kann man nicht befehlen, Moral muss man leben als Vorbild.
    Genausowenig ich Prostitution für gut halte, hätte es Sinn sie zu verbieten.

  81. #104 Besht

    Vielleicht können wir uns darauf einigen, dass das Leben nicht NUR aus Erotik und Frauen (oder umgekehrt: Männer) und Sexualität besteht, auch wenn RTL und Pro7 und die Bildzeitung uns das so suggierieren.

    Ehrlich gesagt, ich verstehe dein Problem nicht. Niemand hier hat bisher all das behauptet, was du als Begründung für deine persönliche Unzufriedenheit zur Diskussion stellst. Und was du deinen Mitmenschen andichtest,

    “Ich breche meine Ehe, also hat Gott das so gewollt”.
    “Ich laufe in der Kirche nackt herum, Gott hat das so gewollt.”
    “Ich betrüge den Staat um Steuergelder, demnach muß Gott es gewollt haben.
    “Ich hasse jemanden und bestehle ihn, Gott hat das so gewollt”

    ist völliger Schwachsinn und eine Frechheit sondergleichen.

    Nochmal in aller Deutlichkeit: Wer mit Kunst/Cranach nichts am Hut hat, kann wegsehen, die Augen bedecken, so tun als sei er/sie blind. Ebenso so kann jeder, sofern geistig in der Lage (Stichwort Selbstbeherrschung!!!) auf TV-Konsum verzichten. Und einen BILD-Kaufbefehl, wie du hier suggerierst, gibt es nicht.

    Besht, was du unter „Moral“ verstehst, ist unzeitgemäß. Genau so unzeitgemäß wie islamistische Sittenwächter und deren vorauseilend gehorsame Speichellecker. Deine Moralvorstellung ist DEIN Ding. Verschone den Rest der Menschheit damit.

    Es lebe die Kunst!
    http://shop.fr-online.de/shop/images/b_cranach300.jpg

  82. Moral muss man leben als Vorbild.
    Zitat

    Die größten Moralapostel waren auch immer die größten Heuchler -> siehe Mohammed.

  83. 108 seismograf

    Deshalb soll man das, was man für moralisch hält, leben, und nicht predigen.

    Danke für deinen Bildlink zu Cranach.

  84. @besht

    Im übrigen empfehle ich Dir den regelmäßigen Besuch einer gemischten Sauna. Das entspannt, ist gesund und hat gar nix mit Sex zu tun (oder Erotik), obwohl alle nackt sind.

    P.S.: Mit gemischt meine ich nicht Protestanten und Katholiken 😉

  85. Auf dem n-tv Newsticker:

    Cranach Bild darf nun doch hängen! Ich kenne bisher aber keine Hintegründe oder nähere Details…

  86. Oh, ich sehe da noch ganz andere Parallelen zu einer Krebserkrankung

    Ja, int, wenn man die Analagie zwischen einem Organismus und einer Gesellschaft zieht, fallen Parallelen auf, die sehr erkenntnisfördernd sind.

  87. falls es schon erwähnt wurde sry (hab nicht alle posts durchgelesen^^), aber dieser ganze heckmeck erinnert mich irgendwie an eine als „reichskulturkammer“ betitelte institution, welcher es oblag „entartete kunst“ zu beseitigen…….vielleicht sollte man der frau ne burka überhängen, damit die zart besaiteten gemüter unserer kulturbereicherer nicht zu früh amok laufen….*sich derbe sprüche nur mühsam verkneifen kann* das ist der gipfel, unsere kunst und kultur muss den hinterwälderischen ansprüchen einer (noch) minderheit weichen…langsam reicht es!

  88. #107, seismograf

    Ehrlich gesagt, ich verstehe dein Problem nicht. Niemand hier hat bisher all das behauptet

    Du brauchst dich nicht dümmer zu stellen als du bist. Ich schrieb Kompromiss. Was Rucki geschrieben hat ist theologisch und historisch falsch, aber als Kompromiss kann man was er geschrieben hat schon akzeptieren, solange es Grenzen gibt. Wenn jemand selbst in die Bibel „Erotik“ hineinliest, das immer überall an die große Glocke hängen muß, öffentlich (der Blog hier ist öffentlich), dann ist das für mich keine traditionelle Haltung. Also stellte ich fest, dass man Kompromiss wenigstens sagen muß, dass Erotik, Frauen und Sexualität nicht alles im Leben sind – auch wenn jemand dauernd und öffentlich davon reden muß.

    ist völliger Schwachsinn und eine Frechheit sondergleichen.

    Fühlst du dich angesprochen? Habe ich mir gedacht. Sonst würdest du nicht wieder und immer wieder mich in einem passiv aggressiv Tonfall ansprechen. Spreche ich dich vielleicht an?

    Nochmal in aller Deutlichkeit: Wer mit Kunst/Cranach nichts am Hut hat, kann wegsehen, die Augen bedecken, so tun als sei er/sie blind.

    Ja genau! Jetzt kommt das ultralinke Totschlagargument. Passt bei dir bloß nicht: Warum guckst du nicht beim Minarett und bei der Burka weg?

    Dieses Land ist traditionell christlich und ein Mindestmaß an Moral ist die Grundvorraussetzung für jedes gesellschaftliche Dasein. Ohne tüchtige, sparsamme, fleissige Leute, die auch mal auf Hedonismus verzichten können, ohne Leute die hart arbeiten und ohne Leute die Kinder aufziehen, statt nur steril rumzupoppen, wäre eine Gesellschaft überhaupt nicht existent. Ich zahle für überflüssige Gestalten – von arbeitslosen Punkern bis zum überflüssigen Großstadtnomaden – Steuern, und dann bekommt man auch noch deren Speichel ins Gesicht gespuckt. Das ist die Frechheit!

    Besht, was du unter “Moral” verstehst, ist unzeitgemäß.

    Das will ich doch stark hoffen. Aber warte mal 25 Jahre ab, wieviele Liberale und Halbliberale deiner Sorte es dann noch geben wird. Weder ich noch der Musel wird für dich noch die „Umverteilung“ zahlen, das versprech ich dir.

    Deine Moralvorstellung ist DEIN Ding. Verschone den Rest der Menschheit damit.

    Häng ich Bibelseiten in der U-Bahn aus oder solche wie du nackte Frauen? Und solltest d es nicht mitbekommen haben: Der dekadente Teil der Menschheit ist auf Europa beschränkt. 95% der Menschheit ist meiner Meinung, alleine schon weil 90% im Primärsektor der Wirtschaft tätig ist, aber auch sonst wärs so. Atheismus ist in Lateinamerika fast, in Afrika und Asien völlig unbekannt. Und auch in Amerika nicht annähernd so verbreitet wie im roten Europa.

    Aber euch geht die Luft aus, den Grünen, also den Vorkämpfern der Dekadenz, und solchen wie dir, den Nutzniesern. 25 Jahre, und jeden Tag wird euer Eis dünner – du wirsts erleben!

  89. #115 kulturelle eiszeit

    dieser ganze heckmeck erinnert mich irgendwie an eine als “reichskulturkammer” betitelte institution, welcher es oblag “entartete kunst” zu beseitigen……

    @kulturelle eiszeit,
    nein, es wurde noch nicht erwähnt.

    Normalerweise stürzt eine Diskussion ins Bodenlose, kommt erstmalig der Hitler ins Spiel. Möglicherweise wird das hier nicht so sein – es spielen keine Mohammedaner und keine Nazis mit. 😉

    Du hast absolut Recht. Islam und abendländische Kultur schliessen sich ebenso aus wie Hitler und Feuchtwanger. Aber haben wir den islamischen Bildersturm nicht schon längst erlebt?->http://www.welt.de/multimedia/archive/00412/karikaturenstreit_D_412058g.jpg

    In der heutigen Zeit fällt es einem kritischen Geist leicht, sich gegen Despotismus, Unterdrückung und archaische Glaubensregeln like Islahm zu wenden.

    Wir sind alle informiert über Islam und Gedöns.

    Wir alle wissen, warum Islam gegen Homosexuelle, Nacktheit, Frauenrechte, „westliche Dekadenz“ und DSDS wettert. Weil dem Islam das letzte Stündlein schlägt…!

    Nur Vollidioten wie „rechtgläubige“ männliche Islamer glauben, sie könnten in Zukunft die Welt beherrschen.

    Der Wille zur Freiheit macht ihnen einen Strich durch die Rechnung. Wir müssen diesen Willen unterstützen.
    http://www.hotel-rimini.com/var/news/storage/images/en/events-news/muslim-beach-arabs-/11206-1-ita-IT/muslim-beach-arabs_large.jpg

  90. @besht, du schreibst hier nicht erotisch(leider), du schreibst enttäuscht.

    Ich kann dich verstehen. Vielleicht ist dein BILD und TV-Konsum schuld an deinem Dilemma. 😉

    Was Cranachs Nackte dir getan haben könnten? Wer weiss das schon? Wer weiss denn schon, warum es überhaupt zu dieser Dämlichkeit in Londonistan kam, ausser man ist sich im Klaren darüber, dass nur Volltrottel etwas gegen „ALTE KUNST“ (Öl auf Buchenholz)von alten Künstlern einzuwenden hätten. Und da hat sich „der Islahmer“ in der Vergangenheit besonders hervorgetan.
    http://www.buddhanetz.org/aktuell/bamiyan4.JPG

    Den Intoleranten keine Toleranz.

    PS: Ich bin keiner deiner gefürchteten Grünen/Nazis/Linken/Rechten.

    Ich bin nur ein ganz normaler freiheitsliebender Mensch mit ein wenig Kunstverstand.

  91. #119, seismograf

    du schreibst hier nicht erotisch(leider), du schreibst enttäuscht.

    Das ist jetzt das dritte mal das du mir – in guter 68er neomarxistischer Manier (Neomarxismus ist die Mischung aus Marx und Freud, und der Versuch jede objektive Kritik an der heutigen Dekadenz als subjektives Problem des Kritikers zu diskreditieren ist deren klassische Masche) – etwas andichten willst, aber das läuft bei mir fehl.

    Ich komme zwar aus einer konservativen Familie, aber sie ist nicht so konservativ wie ich. Das habe ich mir auch erst erarbeiten müssen. Früher hatten ich einige hübsche Freundinnen, aber sich würdelos tierischen Aktivitäten hinzugeben, liegt heute unter meiner Würde. Jedenfalls muß ich nicht enttäuscht sein bei Frauen nicht anzukommen, weil meine Erfahrung etwas anderes besagt.

    Den Intoleranten keine Toleranz.

    Also keine Toleranz mit dir.

    Ich bin nur ein ganz normaler freiheitsliebender Mensch mit ein wenig Kunstverstand.

    Du liebst deine eigene Freiheit, aber nicht die Freiheit der anderen. Du liebst die Freiheit das zu tun, was jahrtausende abendländischer Geschichte und Moral abgelehnt haben, aber du liebst nicht die Freiheit derer, die in der Tradition dieser Geschichte und Moral leben.

    Und was Kunst angeht. Hast du Kunst studiert? Wenn nicht, dann hab ich wahrscheinlich mehr Ahnung davon als du, denn ich habe Kunst zumindest als Grundkurs im Abi prüfen lassen. Das machen heute nur noch ganz wenige…

    Ich bin der Meinung, dass Kunst in der Öffentlichkeit – anders als Kunst in Privatsammlungen – auch einen erzieherischen Auftrag hat, und eine nackte Frau erfüllt diesen Auftrag nicht. Wie dem auch sei, ich habe nichts gegen das Plakat gesagt, lediglich angemerkt, dass nicht nur Moslems sich daran stören, sondern Christen, Juden, Buddhisten und andere moralische Menschen, diese Leute sagen nur für gewöhnlich nichts.

    Ach ja, gegen nackte Frauen hast du nichts, was ist mit religiösen Symbolen? Dürfen bei dir auch Kruzifixe, Minoras usw. als öffentliche Kunst verbeitet werden? So jede an jede Wand geheftet usw.? Bist du da auch freiheitsliebend? Und was ist mit Halbmonden?

    Junge, du bist doch ein Schwätzer…

    Ich bin keiner deiner gefürchteten Grünen/Nazis/Linken/Rechten.

    Du bist ein dekadenter Totalitarist, der die Errungenschaften der Linksliberalen für „westlich“ hält. Das übliche halt.

  92. #119, seismograf

    du schreibst hier nicht erotisch(leider), du schreibst enttäuscht.

    Das ist jetzt das dritte mal das du mir – in guter 68er neomarxistischer Manier (Neomarxismus ist die Mischung aus Marx und Freud, und der Versuch jede objektive Kritik an der heutigen Dekadenz als subjektives Problem des Kritikers zu diskreditieren ist deren klassische Masche) – etwas andichten willst, aber das läuft bei mir fehl.

    Ich komme zwar aus einer konservativen Familie, aber sie ist nicht so konservativ wie ich. Das habe ich mir auch erst erarbeiten müssen. Früher hatten ich einige hübsche Freundinnen, aber sich würdelos tierischen Aktivitäten hinzugeben, liegt heute unter meiner Würde. Jedenfalls muß ich nicht enttäuscht sein bei Frauen nicht anzukommen, weil meine Erfahrung etwas anderes besagt.

    Den Intoleranten keine Toleranz.

    Also keine Toleranz mit dir.

    Ich bin nur ein ganz normaler freiheitsliebender Mensch mit ein wenig Kunstverstand.

    Du liebst deine eigene Freiheit, aber nicht die Freiheit der anderen. Du liebst die Freiheit das zu tun, was jahrtausende abendländischer Geschichte und Moral abgelehnt haben, aber du liebst nicht die Freiheit derer, die in der Tradition dieser Geschichte und Moral leben.

    Und was Kunst angeht. Hast du Kunst studiert? Wenn nicht, dann hab ich wahrscheinlich mehr Ahnung davon als du, denn ich habe Kunst zumindest als Grundkurs im Abi prüfen lassen. Das machen heute nur noch ganz wenige…

    Ich bin der Meinung, dass Kunst in der Öffentlichkeit – anders als Kunst in Privatsammlungen – auch einen erzieherischen Auftrag hat, und eine nackte Frau erfüllt diesen Auftrag nicht. Wie dem auch sei, ich habe nichts gegen das Plakat gesagt, lediglich angemerkt, dass nicht nur Moslems sich daran stören, sondern Christen, Juden, Buddhisten und andere moralische Menschen, diese Leute sagen nur für gewöhnlich nichts.

    Ach ja, gegen nackte Frauen hast du nichts, was ist mit religiösen Symbolen? Dürfen bei dir auch Kruzifixe, Minoras usw. als öffentliche Kunst verbeitet werden? So jede an jede Wand geheftet usw.? Bist du da auch freiheitsliebend? Und was ist mit Halbmonden?

    Junge, du bist doch ein Schwätzer…

    Ich bin keiner deiner gefürchteten Grünen/Nazis/Linken/Rechten.

    Du bist ein dekadenter Totalitarist, der die Errungenschaften der Linksliberalen für „westlich“ hält. Das übliche halt.

  93. Seien wir doch mal alle ehrlich: Die westliche Linksliberalen haben sich in den letzten 30-40 Jahren daran gewöhnt mit den Konservativen machen zu können was sie wollen. Und jede leise Andersmeinung wird aggressiv angefahren. Wie bitte? Jemand möchte keine weiblichen (oder auch männlichen) Geschlechtsteile in der Öffentlichkeit sehen – Skandal! Gibts wirklich noch solche „prüden“ Ewiggestrigen? Das darf doch wohl nicht wahr sein. Gleich in die grüne Gesprächstherpie, oder gleich ins Gulag damit.

    Aber mit dieser verkommenen Selbstherrlichkeit könnte bald Schluß sein, denn die selben korrupten Ärsche die das betrieben haben, haben ihre eigenen Henker – die Moslems – gleich parallel zu ihrer Dekadenz etabliert. Libertinage ist eben ein zweischneidiges Schwert: Mit der Freizügigkeit in der Moral kommt auch die Freizügigkeit bei der Einwanderung, und damit der Untergang der verkommenen Gesellschaft. Das ist Aktion-Reaktion. Oder „Dialektik“, wie der Linke sagt.

  94. Armes England. Hier bekommt man deutlich zu sehen, wohin die Islamisierung geht. Wenn wir uns nicht gegen die Gutmenschen wehren, wird es uns in Zukunft genauso gehen.Im nächsten Schritt wird dann gegen die Frauen vorgegangen, die sich aufreizend, nuttenhaft ohne Schleier auf der Straße bewegen. Dann werden die Frauen ohne männlich Begleitung auf der Straße zusammengeschlagen.
    Welcome to Saudi-Arabia in Europe.

  95. Sagen wir es mal so: ein Kunstwerk von Cranach zu Werbezwecken in die U-Bahn zu hängen, ist schon ein „Perlen vor die Säue werfen“; denn eine verdreckte, laute U-Bahn ist nicht der Ort für Kunstgenuß.

  96. @besht

    Nach Lektüre Deiner Kommentare machst Du leider einen moralinsauren Eindruck…
    Deine Gratwanderung scheint sich mehr Richtung Sittenwächter zu bewegen…
    Schade.

  97. Also ich kann das voll verstehen. Mir geht gleich auch einer ab wenn ich sowas sehe.
    *Kotz*
    Meine Fresse wie lange soll das eigentlich noch so gehen? Es wird immer schlimmer. Bin mal gespannt wann wir uns in Europa komplett an diese Nasen angepasst haben müssen nur damit wir die nicht beleidigen? Wann ist es wohl soweit das sich meine Freundin im Freibad nicht mehr oben ohne hinlegen darf oder am Strand. Es könnte ja sein das irgendeiner Sie sieht und dann vor den Europäischen Gerichtshof zieht weil er sich beleidigt fühlt?

  98. Es fällt auf, dass die Cranachdame weit mehr Kommentare anzieht, als die Autorin des Buchs über die Zwangsverheiratung in Dtld. (Nur 55)
    Weshalb auch ich bezweifle, dass es nur der freiheitsliebende Geist ist, der sich zu Wort meldet.

    Ich teile den Widerwillen gegen die Puff-und Porno-Gesellschaft, die von den Linken ädagogen als Programm der Befreiung hochgejubelt wurde (bis zur Legalisierung der Pädokriminalität) und deren Fratze ich in den Privatsendern, in denen die Frauenverhökerung offen an den Mann gebracht wird, erblicken darf.

    Aber das Cranach-Bild hat nichts mit dieser entmenschlichten Verrohung zu tun, – es gehört als Perle auch nicht unbedingt vor alle Säue, sondern m.E. eher, wie Kim schon schrieb, ins Museum. Nur: keinesfalls haben das Moslems zu entscheiden, und dieser neue Coup aus England gegen die europäische Kunst und Kultur und geschichte den Mohammedanern zuliebe ist ein grotesker Affront mehr.

    Dass die Verfechter auch dehumanisierender Libertinage (womit dieses Bild nichts zu tun hat), wie der öffentlichen Puffwerbung, den Barbareien des Islam Tür und Tor geöffnet haben, stimmt ja und ist sogar logisch. Denn die Leute, die nichts gegen den Frauenverkauf im Bordell haben (wie die linksgrüne Verkommenheit), haben auch nichts gegen den Harem. Das gehört zusammen im Herrenmenschenrecht.

    Ich habe nichts gegen Moral. Fragt sich nur wessen Moral gegen wen durchgesetzt werden soll. Wenn es sich um die jüngere hoch patriarchale handelt, die sich für die einzig legitime zu halten scheint, so als hätten wir vor ihrem Erscheinen auf Erden alle in Höhlen gelebt, wie eine etwas sagen wir mal geistig schlichte Ansicht besagt, dann möchte ich doch eine kleines historisches Fragezeichen anbringen und komme ins Grübeln.

    Auch ich bin sicher, dass die Stunde der westlichen Kultur mit dem Ausverkauf ihrer grössten Schätze (nicht nur Kunstschätze – Menschenrechte, Meinungsfreiheit, Frauenemanzipation) und der Verschacherung von lebenden Frauen an die Sitten der Moslems geschlagen hat und sie nicht überleben wird.

    Ob sie durch den Wettkampf mit der moslemischen Geburtenrate, der als moralische Aufrüstung mit den Mitteln der Frauenbevormundung hier in gewissen Köpfen spukt, zu retten ist, bezweifle ich allerdings.
    (Ich warte lieber noch mal die nächsten 5000 Jahre ab. Dann können wir uns über die Vorgeschichte dieser Moral unterhalten. Vorher besser nicht. Sie muss sich erst vollständig ausgetobt haben.)

  99. @116 seismograph, danke für das feedback (war die erste antwort auf einen meiner posts^^), aber ich persönlich denke nicht das der islamofaschismus kurz vor dem aus steht:
    „Wir alle wissen, warum Islam gegen Homosexuelle, Nacktheit, Frauenrechte, “westliche Dekadenz” und DSDS wettert. Weil dem Islam das letzte Stündlein schlägt…“ (zitat).
    es ist, denke ich, einfach so, dass diese liebreizenden herren ein feinbild brauchen, um von ihren missständen abzulenken->ergo, bekommen wir den ganzen irrationalen hass zu spüren. ich glaube, dass eine echte ausseinandersetzung innerhalb des islams erst stattfindet, wenn die restliche welt komplett konvertiert ist *schauder*, weil dann kein ventil für den frust mehr vorhanden ist und die musels anfangen sich gegenseitig die birne einzuschlagen (als wenn das nicht heute schon passiert, aber der maßstab ist immer noch kleiner als der dhimni hass). aber das ist für mich keine alternative, um ein shisma im islam herbei zu führen. (ich denke, dass eine teilung a la luther aber zwingend notwendig ist, damit die moslem endlich mal ihre eigene religion reflektieren und sie toleranter auslegen zB. einige üble koranstellen streichen oder umschreiben->so kann diese religion meiner meinung nach auch gesellschaftsfähig und als friedlich annerkannt werden und (sie werden es nicht glauben ;)) unsere kultur tatsächlich berreichern.

    mfg kulturelle eiszeit *sich in seiner eigenen zukunftsmusik wälzt*

    ps: ich bitte etwaige fehler zu entschuldigen, dieses ganze „rechtschreibreforms-gedunsel“ verwirrt mich ständig.

  100. @56 Besht: hmm, ihre vorstellung von mangelndem schamgefühl find ich wirklich etwas überzogen (bin ossi und kein fkk fan, dafür bin ich nicht hübsch genug 🙂 ). wer gerne nackt baden geht solls doch machen, aber an dafür vorgesehenen stränden/seen etc. es ist nichts am menschlichen körper, wofür man sich schämen müsste….gut, der/die ein oder andere sieht wirklich nicht besonders vorteilhaft aus, aber wie gesagt, wer will, kann doch ruhig, nur eben nicht überall. alles sollte in gewissen maßen erlaubt sein (solange keiner zu schaden kommt)
    @D.N.Reb: ihre blumige aussprache ist eines (ost)deutschen unwürdig! seine meinung kann man auch ohne derart widerliche unterstellungen ausdrücken
    @an alle, die sich über die nacktheit des gemäldes aufregen: es ist kunst! kunst soll provozieren (ich bin sicher heute, ebenso wie damals) btw: in wievielen 66666hotline werbespots (zeitung, fernsehen, internet) wird mit nackten frauen geworben? komisch, dass sich bisher noch keiner daran verbal aufgehängt hat-> würde ich eher verstehen, wenn die musels sich von so etwas in ihrer religion gekränkt fühlen.

  101. @129 verdammt! hätte mir den halben text sparen können…ist aber manchmal sehr langwierig sich alle kommentare durchzulesen 😉 stimme mit ihnen größtenteils überein.

  102. Das ist ja ne BMW…

    Eignet sich eher als Anti-Bulemie Werbung…

    Wenn ihr hungert, habt ihr keine Titten mehr… und dann f**** euch keiner mehr..

    Hach, liebe ich meinen Sexismus…

Comments are closed.