stasi2.jpgIn der Hoffnung, dass irgendwann niemand mehr lesen darf, was man selbst nicht lesen möchte, geben notorische Denunzianten Tag für Tag ihr Bestes, um Berichte über Menschenrechtsverletzungen durch die Religion des Friedens zu verhindern oder als rechtsradikale Propaganda zu verleumden. Ohne Erfolg.

Ganz gewitzte Stasi-Nostalgiker vergeuden ihre offenbar reichlich vorhandene Zeit, Anzeigenkunden von PI mit wichtigtuerischen Belehrungen über den schändlichen Charakter der hier zu lesenden Tatsachen zu belästigen. In strafrechtlicher Sicht reichen die Versuche von der einfachen Geschäftsschädigung über üble Nachrede bis zur unverhohlenen Drohung. Da sie sich gerne ihrer Heldentaten rühmen, aber eher ungern über die erhaltenen Antworten berichten, bringen wir ausnahmsweise einmal ein Beispiel eines solchen Schriftwechsels.

So erhielt dieser Tage einer unserer geschätzten Anzeigenkunden, die Firma ATR Anlagentechnik in Frankfurt folgendes Schreiben:

Absender

Betreff: Kritik

Ich sehe mit Verwunderung, dass Ihre Firma online ein Advertisement bei www.pi-news.com geschaltet hat. Es handelt sich bei dieser Website um eine der rabiatesten ausländerfeindlichen Plattformen („Alle Musels raus!“, die jemals in deutscher Sprache erschienen sind. Wenn Sie die publizistische Kampagne dieser Website durch Ihre Anzeige unterstützen, können Sie einer Mithaftung für die rechtsradikale Tendenz dieser Publikationsplattform nicht entgehen. Dies könnte -auf Dauer- die Prosperität ihrer geschäftlichen Bemühungen in Mitleidenschaft ziehen.
Also: Denken Sie noch mal darüber nach.

Unterschrift

Mit noch größerer Verwunderung mag der Denunziant die prompte und deutliche Antwort der Firma gesehen haben:

Sehr geehrter Herr Wxxxxx,

vielen Dank für Ihr Schreiben.

Als junges, neugegründetes Unternehmen im Bereich der Industriemontage und Instandhaltung zielen wir auf ein internationales Publikum. Speziell planen wir unsere Präsens in Ländern der ehemaligen Sowjetunion und in Israel.

Aufgrund dieser Internationalität werden wir bei der Schaffung von Arbeitsplätzen Mitarbeiter mit Migrationshintergrund ansprechen, beziehungsweise deren Interessenverbände. So haben wir dieses Angebot zum Beispiel der jüdischen Gemeinde in Frankfurt unterbreitet, die eine Vielzahl von russischen Migranten betreut.

Die zukünftige Büroleiterin ist eine Migrantin, der wir zur Zeit auf unsere Kosten einen intensiven Deutschlehrgang während der Arbeitszeit ermöglichen.

Wir sehen die Seite blue-wonder.org nicht als rechtsradikal an. Und auch nicht ausländerfeindlich, da viele Teilnehmer an dem Forum Migranten sind. Auch meine Familie sind Migranten. Der überwiegende Teil meines Bekannten und Freundeskreises ebenfalls.

Die Bundesrepublik Deutschland ist eine förderale Demokratie mit einem Grundgesetz das es Bürgern erlaubt, Ihre Meinung frei zu äußern, und seine Bürger auffordert die demokratische Verfassung gegen seine Feinde zu verteidigen.

Auf die Seite aufmerksam geworden bin ich durch Zufall. Seit wir in Frankfurt am Main leben (knapp ein Jahr) ist mir aufgefallen, das man permanent von jungen Menschen mit Migrationshintergrund belästigt wird. Vor 14 Tage zum Beispiel fuhr ich mit der U-Bahn von FFM-Südbahnhof nach Heddernheim und las die Jüdische Allgemeine Zeitung. Bereits nach kurzer Zeit wurde ich von „Südländischen Jugendlichen“ belästigt, angerempelt und angespuckt.

Auch die Tochter meiner Lebensgefährtin kennt die Toleranz unserer moslemischen Mitbürger. Sie musste deswegen vor kurzem die Schule wechseln, da die Bedrohung durch ihre Mitschüler mit Migrationshintergrund zu groß wurde. Aus anfänglichen Rempeleien und Schmähung ihrer Religionszugehörigkeit wurden am Schluss massive Drohungen mit Flugblättern mit „Juden raus aus Deutschland“, Hakenkreuzschmierereien auf ihren Schulsachen. (Nicht von deutschen Schulkollegen, sondern von Mitschülern mit Migrationshintergrund). Zur Information: Es handelte sich um ein Gymnasium, also keine Schule mit Unterschichtsproblem.

All dies mag ja noch Zufall sein. Ein Zufall, der jedoch in meinem Bekanntenkreis stark zunimmt. Ausländerfeindlichkeit ist schlimm. Aber die Feindlichkeit die uns Inländern von bestimmten Gruppen neuer Mitbürger entgegenschlägt ist nicht zu tolerieren.

Nehmen Sie das Beispiel des Rappers Muhabbet, der in seinen Liedern zu Hass und Gewalt , Mord an den Juden aufruft. In deutscher Sprache. All dies sind Dinge die ein Rechtsstaat und seine Bürger nicht tolerieren können.

Insbesondere die Entwicklung einer Islamischen Parallelgesellschaft in der Bundesrepublik Deutschland ist nicht akzeptabel für einen souveränen Staat. Deutschland entwickelt sich in diese Richtung. Der Islam duldet keine Religionsfreiheit (eingeschränkt für Juden und Christen gegen Steuer), fordert und praktiziert die Tötung Andersgläubiger und verhängt im Jahre 2008 nach der Zeitwende Todesstrafe gegen Frauen mit der Begründung der Hexerei.

Ebenso werden im Islam die Menschenrechte, besonders die Gleichberechtigung von Mann und Frau nicht geachtet.

Daher unsere Werbung auf der Seite PI-news.

Wir beobachten jedoch sehr genau, welchen Weg Pi-news gehen wird. Sollten sich rechtsradikale, verfassungsfeindliche Aktivitäten durch die Betreiber der Seite abzeichnen, werden wir unser Werbung dort zurückziehen.

Mit freundlichen Grüßen

Norbert Gehrig, Geschäftsführer

ATR Anlagentechnik Rhein Main ltd&Co. KG i. Gründung

Wir danken der Firma ATR für die klaren Worte im Sinne unserer freiheitlich demokratischen Grundordnung, sowie für die Genehmigung zur Veröffentlichung des Schriftwechsels! Rechtsextremistische Bestrebungen wird es bei PI auch in Zukunft nicht geben. Gegen entsprechende Verleumdungen werden wir auch weiterhin – wenn nötig gerichtlich – vorgehen.

image_pdfimage_print

 

161 KOMMENTARE

  1. „Super!“ und ermutigend, daß immer mehr Menschen in der Öffentlichkeit mit ihrem Namen zu ihren Erfahrungen und ihrer Meinung stehen, sich dabei nicht von Denunzianten und deren Rassismus-Keule schrecken und mundtot machen lassen.

    Sehr geehrter Herr Gehrig, „Respekt!“

  2. Nette Packung, gut geschrieben.

    Die Bundesrepublik Deutschland ist eine förderale Demokratie mit einem Grundgesetz das es Bürgern erlaubt, Ihre Meinung frei zu äußern, und seine Bürger auffordert die demokratische Verfassung gegen seine Feinde zu verteidigen.

    Was den Schwafelkönig

    Absender Betreff: Kritik
    Ich sehe mit Verwunderung,….

    also den Absender dieser sogenannten „Kritik“ angeht, so paßt das vom Stil her, durchaus zu einer anderen Geschichte mit RTL vom Frühjahr 2007 da „klang“ es da in etwa so: (war wohl ein Brief von „dem“ an RTL)

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich bin am Abschliessen—– ((!!!)) Anmerkung von mir ComebAck – „Bücher zum Abschliessen ??“ hört sich an wie Stasi Akten – Anmerkung off —– meines Buches über rechte Gewalt, vor allem in den neuen Medien, und habe im Zuge meiner Recherchen einige Fragen an Sie.

    Ein Objekt meiner Studien ist Herr X Y aus Z (A-strasse *******A), der einen rassistischen und zu Gewalttaten aufrufenden Blog betreibt (http://myblog.de/cablog). Dort wird nicht nur zu Gewalttaten gegen arabische Mitbürger aufgerufen, sondern auch „Andersdenkenden“ mit Mord gedroht. Unterstrichen werden die Beiträge durch Ausschnitte aus Ihren Sendungen, vor allem aus dem Nachrichtenbereich, die Videos sind von der oben genannten Person selbst bei YouTube hochgeladen worden und werden in dem Blog verwendet (YouTube-Profil: http://www.youtube.com/profile_videos?user=CA1965). Meine Fragen sind jetzt:

    a) ist Ihnen bekannt, dass Herr X, wahrscheinlich illegal, Ausschnitte aus Ihren Sendungen verwendet, um seine Ansichten zu unterstreichen und sie dies nicht dulden und Maßnahmen ergreifen werden

    oder

    b) wird von TRL (Anmerkung von mir =ComebAck – haha haben wir uns da vertippt solte es „TRT“ werden ???) geduldet, dass dieser rechtsradikale Blog Ihr Material verwendet

    Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie diesen Sachverhalt, auch in Ihrem eigenen Interesse, aufklären könnten. Sollte ich bis zum 27. Mai 07 nichts von Ihnen hören, gehe ich von b) aus und werde dementsprechend in meinem Buch berichten.

    Für Ihre bemühungen dankend und mit freundlichen Grüßen %
    T***** M****

    ==============================================

    OK war ein etwas längeres „Zitat“ aber
    fällt euch was auf ??
    so vom Stil her ??

    Übrigens zur Erinnerung, die Video ´s (die im übrigen nach wie vor vorhanden sind und lediglich von mir selber auf „private“ gesetzt wurden ) bezogen sich auf: a- die Attacke auf den Polizisten in Berlin in dieser Schule, b:-auf den „Ehren“mord von Mönchengladbach und c:-auf eine
    mögliche Verbindung der Viginia Tech Attentäters, zur Djihad Kreisen. Ferner ging es noch um die Morde an Christen in der Türkei.

    Naja und wie erfolgreich dieser dre….e Denunziant und Lügner % war, ist ja allgemein bekannt besonders was youtube angeht:

    Stand Ende Mai 2007 75.112 Video Views

    Stand Video Views: 787,456 am 23.02.08

    danke fürs lesen. 🙂

    Gruss ComebAck

    PS: Manchmal geht es mir ähnlich wie PI, nach jeder Attacke, wachsen dem „Phoenix“ noch größere Flügel.
    PPS: Wo ist eigentlich das „Buch“ ???

  3. ja, da werden so manchen *niewiederfaschismusniewiederkriegniedermit israel*-antifanten die kinnladen herunterklappen. dabei hatten wdr, ndr und all die anderen 68er-rotfunkanstalten doch die gesellschaft so schön eingelullt und auf blauäugigen multikultigutmensch dressiert.
    und dann das!
    da erlaubt sich ein unternehmer und arbeitsplatzschaffer doch tatsächlich eine eigene meinung jenseits derer von problempolitiker beck.
    .
    .
    .
    hmmm, vielleicht sollte ich mir mal die „jüdische allgemeine“ besorgen und selbige lesend den öpnv nutzen. meine kumpels säßen dann direkt in der nähe, falls mich jemand kulturell bereichern wollte.
    der würde dann quasi leitkulturell zurückbereichert. in notwehr, versteht sich.
    hoffen wir, daß es nicht so weit kommen muß.

  4. Ja, damit kommt die DummLinke einfach nicht klar – ihr Nazikeulengeschwinge bleibt heute wirkungslos.

  5. Rechtsextremistische Bestrebungen wird es bei PI auch in Zukunft nicht geben.

    Wäre schön, wenn dies auch immer für die Leserkommentare gelten würde. Von gar nicht löschen ist man jetzt immerhin schon bei „das allerschlimmste“ löschen angelangt, aber gerade auch vieles grenzwertige legt doch eindeutig eine Intention nach, welche in diese Richtung zeigt. Von daher würde ich es begrüßen, wenn in den Leserkommentaren mehr „grenzwertiges“ gelöscht wird.

  6. Wirklich schade, daß ich weder irgend eine technische Anlage oder Instandhaltung oder ein Teleskopförderband brauche.

    Die Distanz zwischen Küche und Esstisch ist einfach zu kurz.

    Ansonsten würde ich nach dieser Antwort des Geschäftsführers da glatt was kaufen!

  7. Gerade bei Akte Islam gefunden

    Frankfurt: Gegner der Islam-Kritik zu hohen Geldzahlungen verurteilt

    Das Frankfurter Landgericht hat am Freitag, dem 22. Februar 2008, zwei Blogger, die deutsche Islam-Kritiker in übelster Weise beleidigt hatten, wegen der Schwere der Beleidigungen zu unerwartet hohen Schmerzensgeldzahlungen verurteilt. Ein Berliner Blogger muss nun an den Islam-Kritiker Udo Ulfkotte 12.500 Euro zahlen, eine Bundeswehr-Ärztin, die die Äußerungen ebenfalls verbreitet hatte, wurde zu 5000 Euro Schmerzensgeldzahlung verurteilt. Gegen beide Personen sind unabhängig vom zivilrechtlichen Verfahren auch noch Strafverfahren bei der Staatsanwaltschaft anhängig.

    Die verurteilten Blogger hatten die von Ulfkotte und Pax-Europa geübte Islam-Kritik als „rechtsextremistisch“ dargestellt, ihn mit den übelsten Nazis verglichen und sich dabei einer menschenverachtenden Sprache bedient. Vor einem Jahr war ein Gießener Islamwissenschaftler in einem anderen Verfahren wegen der beleidigenden Herabwürdigung des Islam-Kritikers Ulfkotte zu einer Schmerzensgeldzahlung in Höhe von 5000 Euro verurteilt worden.

    http://akteislam.de/3.html

    Das sollte PI ruhig mal bringen, zur Warnung für alle selbsternannten Nazijäger, auch wenn man mit Ulfkotte nicht mehr so dicke ist 🙂

  8. #8
    Nein, es sollte nicht mehr gelöscht werden. In einer Demokratie herrscht Meinungsfreiheit. Und das bedeutet, dass man sich mit grenzwertigen Kommentaren durch eine lebhafte Diskussion auseinander setzen muss. Jeder hat das Recht zu denken und zu sagen, was er will ! Und sei es noch so absurd. Nur durch Diskussionen können radikale Ansichten zurückgedrängt werden – niemals vollständig, aber doch ein Stück. Manche Menschen suchen einfach nach einer kulturellen Idendität, die es in diesem Land durch das ganze Multi Kulti nicht mehr gibt und da niemand mit ihnen diskutiert, da sie niemand anhört, geraten sie in falsche Kreise. Es ist einfach ein Grundbedürfnis vieler Menschen auf der Welt ihren Kulturkreis zu haben und ausleben zu können, indem sie unter sich sind. Das gilt für Amazonas Idianer genauso wie für Europäer.
    Durch Indizieren der Wut mancher Menschen hier erreicht man das pure Gegenteil, von dem was man will !

    Und ja, PI wird von Außen angreifbar durch solche radikalen Kommentare. Aber zu einer Demokratie gehören auch radikale Ansichten !
    Gerade dass PI so demokratisch ist, macht es aus ! PI wird aber stärker sein als die Denunzianten. Die Meinungsfreiheit wird am Ende siegen.
    Denn es hier keine Meinungsfreiheit mehr gibt, dann gibt es sie nirgends mehr in Deutschland. Durch noch mehr Kontrolleverliert diese Seite ihren Wert.

  9. AMEN!!!

    ich les hier schon lange mit, bin halb deutscher, halb kroate, wie man an meinem namen sieht 😉 hab absichtlich D vor Cro gesetzt, nicht, weil ich nicht stolz auf Kroatien bin, wo meine Mum herkommt, sondern weil ich HIER in DEUTSCHLAND geboren bin, mich als deutscher fühle, hier aufgewachsen bin und meine besten freunde habe!!

    dieser Blog ist NICHT RECHTSRADIKAL, er versucht, die europäischen Werte der Aufklärung zu bewahren und uns vor der menschenverachtenden Sharia zu bewahren!!

    in Kroatien wär so ein inländerhass nicht denkbar, kann mich noch lebhaft an so manche diskussion erinnern die ich in meiner jugendliche naivität als möchtegernlinker mit kroaten geführt hab… sagen wirs so, ich bin inzwischen stolzer auf Deutschland und Europa als 90 % der „Eingeborenen“^^

  10. Es geht nicht allgemein um „Leute mit MiHiGru“, verehrter Norbert Gehrig, Geschäftsführer von ATR

    Es geht um die Anhänger/innen einer verbrecherischen Ideologie, die uns hier unterwandert.

    Unsere Ablehnung dieser Bande beruht keineswegs allein auf der extrem hohen Kriminalitäts-, Terror- und Schnorrerquote, sondern auf der

    Verfassungsfeindlichkeit dieser nazistischen Herrenmenschenideologie.

    Nazis würden wir auch nicht reinlassen.

    Moslems wollen wir erst recht nicht – Klar???

    Wir sind keine Biedermänner, die sich die Brandstifter selbst ins Haus holen. Basta.

    Wem das nicht paßt, der braucht nicht zu kommen und hat mit seinem Anhang sogleich wieder zu verschwinden.

    Wer als Paßdeutscher glaubt, Narrenfreiheit zu genießen, sollte sich nicht täuschen. Das StAG bietet da einige Möglichkeiten, die durchaus noch verschärft werden könnten.

  11. Super gemacht und danke für die Unterstützung hier !!! Es geht hier nicht um Ausländer, die meisten integrieren sich doch sehr gut!

    Wann kommt denn endlich der FILM vom GEERT ?

  12. Empfehle allen, die es etwas farbiger als nur juristisch brauchen die Lektüre von

    Max Frisch, Biedermann und die Brandstifter

    Was von Max Frisch auf Kommunismus und N-Sozialismus gemünzt war, paßt heute nahtlos auch auf den Brandstifter Islam – und auf alle Islam- und Terrorversteher.


  13. Originalton Jo K.

    Ich mag keine intellektuelle Leuchte sein

    Ich faende es sogar begruessenswert, wenn sich hier sogar Moslems am Blog beteiligen.

    Ich braeuchte mir sozusagen keinen Kopf zu machen!

    Also mache er sich bloß keinen „Kopf“, der Herr Jo K.

    Wir werden es auch ohne seine werte Subversion richten.

    Hauptsache, er bleibt sich selbst treu und hält mal seine… naja.. was wohl..

  14. #8 Commander

    Darf ich daran erinnern dass dieses Blog Politisch INKORREKT heisst !

    Löschung Politisch Inkorrekter Kommentare wird es bei PI nicht geben ?

    OK ?

  15. “Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.”

    Ignazio Silone (1900-1978)

  16. Respekt vor dieser Firma und ihrem Geschäftsführer. Und zu ihrem U-Bahn-Erlebnis. Wie sagte unsere Bundesjustizministerin Zypris vor wenigen Wochen im TV zum Thema Migrantengewalt in Zügen: Sie würde dann eben das Abteil wechseln……

  17. # 19 Jo. K

    Ich fand Ihren Beitrag faszinierend.
    Gelungene Ironie.

    # 22 Ratio

    “ Originalton Jo K.

    Ich mag keine intellektuelle Leuchte sein

    Ich faende es sogar begruessenswert, wenn sich hier sogar Moslems am Blog beteiligen.

    Ich braeuchte mir sozusagen keinen Kopf zu machen!

    Also mache er sich bloß keinen “Kopf”, der Herr Jo K.

    Wir werden es auch ohne seine werte Subversion richten.

    Hauptsache, er bleibt sich selbst treu und hält mal seine… naja.. was wohl..

    ———————————————-

    Ich möchte daran erinnern, dass mich an
    PI begeistert,

    dass

    PI für die Grundrechte gemäss der in Deutschland geltenden Verfassung steht.
    Zu den Grundrechten gelten Menschenwürde,
    Recht auf Unversehrtheit, Rede- Versammlungs- und Pressefreiheit.
    … und diese Grundrechte gelten auch für
    muslimische Menschen mit Migrationshintergrund… !!!

    Und das auch wirklich gut so.

    PI bekämpft die Verbreitung einer menschenfeindlichen und wahrheitsverzerrenden Ideologie egal welcher Colouer (mit islamistischen, humanistischen, rechten, linken oder anders wie gearteten Hintergrund)

    Sollte sich das in der Richtung ändern, dass Menschen zum Zielpunkt von Verleumdung und Spott werden, und nicht mehr die Auseinandersetzung mit einer menschenverachtenden Ideologie,
    dann werde ich mich aus diesem Forum verabschieden und bedauern
    dass die Verblendung wieder ein paar mehr Opfer gefunden hat.

  18. ltd&Co. KG i. Gründung Na, wenn das nicht International ist. Der deutsche pentant, die Gmbh, hat das Rennen um die beste Kapitalgesellschaft verloren.

    Bundesjustizministerin Zypris vor wenigen Wochen im TV zum Thema Migrantengewalt in Zügen: Sie würde dann eben das Abteil wechseln……
    Aber nur wenn es keine deutschen Nazischläger sind.Weil da kann man immer noch rufen : Gesicht zeigen!

    Ich habe auch einen Mihigru. Erste Generation einer westpreußischen Bauerstochter.

    ich bin inzwischen stolzer auf Deutschland und Europa als 90 % der “Eingeborenen”

    Das kann ich aus den vielen Diskussionen mit Einwanderern bestätigen. Selbst von Türken höre ich oft, dass wir viele zu viel Ausländer in unsere Sozialsysteme einwandern lassen und das Deutschland wirklisch sehr moslemisch sei.

  19. Da PI mittlerweile wohl ein Gewerbebetrieb ist (zumindest in Gründung) und sehr wahrscheinlich auch in Deutschland seine Steuern zahlt, dürfte dieses und andere Schreiben wohl einen zielgerichteten Eingriff in den eingerichteten und ausgeübten Gewerbebetrieb darstellen – ein juristischer Klassiker. Herzlichen Glückwunsch an den Briefeschreiber! Das kann teuer werden, richtig teuer. Dagegen sind die Zahlungen an Ulfkotte lächerlich, denn PI stellt wohl ein Unternehmen mit phänomenalen Wachstumsperspektiven dar, jedenfalls abgesehen von den zielgerichteten Eingriffen, die dieses Wachstum hemmen wollen.

    Mit ein wenig kluger zivilrechtlicher Konstruktion lässt sich da einiges machen. Die Rente oder das Gehalt von dem Typen würde ich mir jedenfalls bis auf die Pfändungsfreigrenzen holen, wenn jetzt dann später.

    Kleiner Tipp, falls er mitliest: In § 811 ZPO sind die unpfändbaren Sachen aufgelistet. Ich würde schon einmal anfangen in die dort aufgeführten Sachen zu investieren, eine Milchkuh kann man schließlich immer gebrauchen!

    An PI: Macht die fertig, es ist an der Zeit.

  20. ups, da ist mir in der Aufregung doch glatt ein „nicht“ durch die Finger gerutscht. Naja, ich hatte ja auch noch keinen Kaffee.

  21. Ein Hoch der Firma ATR ! Mehr davon!

    Bloß nicht unterkriegen lassen von den Stasi-Linksfaschisten. Wir lassen uns den Mund nicht verbieten, vor allem nicht, wenn es um die Wahrheit geht!

    Wir tolerieren in Deutschland weder Muselterror noch kommunistische Indoktrination. Mal schaun, wie lange das Gespenst des „Linksrucks“ noch anhält.

    Ein treuer CSU-Wähler

  22. Herr Wxxxxx soll sich outen wie er heisst und für wem er arbeitet.
    Ich danke Hr.Gehrig für klare Antwort und Veröffentlichung dieses Einschüchterungsversuches.

    Gruss
    Migrant in der Schweiz.

  23. Der Denunziant war wahrscheinlich ein Moslem aus der moslemischen Gemeinde. Ein von seinem Mullah Aufgehetzter. Ein Deutscher kann solchen Quark doch nicht im Ernst absondern.

  24. @ #6 kongomüller

    der würde dann quasi leitkulturell zurückbereichert

    Das Wort des Monats!

    Und wenn’s manchem schon wieder verdächtig ist: Es ist von ‚zurückbereichern‘ die Rede.

  25. manchmal muss man Dinge sehen, damit man sie glauben kann. So auch in diesem Fall, der uns einen tiefen Einblick in einen wichtigen Aspekt totalitärer Herrschaft erlaubt, denn die auf Freiwilligkeit basierende Denunziation spielte im Nazismus und dem DDR Sozialismus eine bedeutende Rolle.

    Kinder denunzierten ihre Eltern. Brüder ihre Schwestern und Freunde ihre Freunde. Dadurch entstand ein allgemeines Klima der Einschüchterung. Die Leute hatten Angst.

    Es ist das Prinzip Freiwilligkeit, welches ich nochmals betonen möchte. In solchen Fällen kann sich nun wirklich niemand damit herauslügen, er hätte nur seine Pflicht getan. Niemand gibt den Denunzianten den Auftrag. Sie beziehen von Niemanden Geld für ihr schmutziges Tun. Sie tun es von sich aus.

    Es sind ideologisch verblendete Leute. Fanatiker, die ihr Hirn längst abgeschaltet haben. Es sind die wahren Täter.

  26. Man sollte nie vergessen, es waren die Denunzianten, die den Enfluss des Nazi-Regimes bis in die kleinste gesellschaftlichte Niesche verbreiteten. Die Stasi perfektionierte das System des Denunziantentums für den SED-Staat.

    Der Volksmund dichtet:

    Der größte Lump im ganzen Land,
    ist und bleibt der Denunziant.

  27. #39 Fensterzu (27. Feb 2008 08:35)
    @ #6 kongomüller

    der würde dann quasi leitkulturell zurückbereichert

    Das Wort des Monats!

    Herrlich, herrlich! Ich bereichere sofort meinen Wortschatz damit.

  28. #8 Commander (27. Feb 2008 01:53)

    Hallo Commander.

    Ganz meine Meinung! Meinungsfreiheit ist immer auch verbunden mit einem gewissen Maß an Verantwortung. Es bringt gar nichts, wenn man aus der Anonymität heraus eine gewisse Art von politischer Fäkalsprache anwendet, um so seinen politischen Ansichten sozusagen mehr „Durchschlagskraft“ beimengen will.

    Da kommt dann nicht gerade selten rechtsextrem Geschwängertes heraus, das unsere gutmenschlich-linken, politisch Superkorrekten als Angriffspunkte nutzten können. Man muß schon auch ein wenig strategisch vorgehen und da muß man auch mal nachdenken, BEVOR man in die Tasten klopft.

    Wir haben in diesem Land nun mal Zuwanderung gehabt. Das Rad ist nicht zurückdrehbar. So hart sind die Fakten. Die Mehrheit der Zuwanderer stammt aus dem orientalischen Kulturkreis. Davon sind die allermeisten auch „integriert“, daran besteht gar kein Zweifel. Diese Leute gehen ihrer Arbeit nach, sind ruhig und gesetzestreu, haben halt ihre eigene Religion und glauben an Allah.

    Vom mir aus! den hier mus ein jeder nach Seiner Façon Selich werden (Friedrich II.). Religionsfreiheit ist ein genauso hohes Freiheitsgut wie die Meinungsfreiheit und andere proprietäre, grundgesetzlich geschützte Freiheiten.

    Was aber nicht angehen kann: daß die Schwierigkeiten mit einem gehörigen Anteil der Migranten aus dem orientalischen Kulturkreis von den linken Gutmenschen unter den Teppich gekehrt werden, ja sogar ins Gegenteil verkehrt werden, in dem man meint, diese Schwierigkeiten wären auszuhaltende kulturelle Bereicherungen.

    Dagegen muß man ankämpfen. Aber „politisch inkorrekt“ heißt nicht nur Kampf dem radikalen Islam in diesem Lande. Da gibt es noch viel mehr, gegen das man vorgehen muß. Beispielsweise gegen den freiheitsfressenden Wohlfahrtsstaat, der die Menschen enteignet und 1/3 unseres Bruttoinlandsprodukts „sozial gerecht“ umverteilt.

    Oder auch der Kampf gegen den ökologistischen Irrsinn, der dieses Land nahe an den ökonomischen Abgrund führen kann.

    Wenn man PI nur als Plattform für den Kampf gegen die Islamisierung sehen würde, dann wäre das doch wirlich zu kurz gegriffen. Die PI-Redaktion bemüht sich ja auch, andere politisch korrekte Weisheiten zu thematisieren. Wie man am Beispiel der Diskussion um die Wiedervereinigung der SPD mit der Linkspartei zur neuen SED sehen kann, diskutieren da ja auch viele Besucher des Blogs mit.

    Ich meine: Leute, seid mit Euren Kommentaren verantwortungsbewußt und macht vom Recht auf Meinungsfreiheit gebrauch. Aber seid Euch dabei bitte auch immer bewußt, daß diesen Blog die gutmenschlich Verdummten mitlesen, deren Ziel die Veränderung der freiheitlich-demokratischen Grundordnung ist. Diese Menschen stellen die „Systemfrage“. Und wenn wir diesen Leuten mit fragwürdigen Kommentaren in die Hände spielen, dann erweisen wir uns allen einen Bärendienst!

    Schöne Grüße
    Jochen Trebmann

    jochen.trebmann@yahoo.de

  29. Sehr schöne Antwort von ATR, Respekt. Weiter so!

    Ich bin kein Jurist, aber vom Gefühl her würde ich sagen, das die letzten Sätze des „Denunzanten“ eine Bedrohung darstellt.

    In Dietmar`s Kinderblog war zulesen, das PK alle gewerblichen PI Unterstützer anschreiben wollte. Ich weiss natürlich nicht, ob PK hinter der Mail steckt, aber sehr schön, dass diese lächerliche Aktion ein klassiches Eigentor war. Mir gefällt auch, das trotz pausenlosens Feuern aus der extrem linken Ecke die PI Unterstützer weiter inserieren.

    Es macht mir Hoffnung, das Denunzianten nicht überall Erfolg haben.

  30. #45 Jochen Trebmann (27. Feb 2008 09:52)
    #8 Commander (27. Feb 2008 01:53)

    Hut ab!

    Und was die „rechtsextremen“ Beiträge betrifft (gemeint sind mit Sicherheit diejenigen unter der Gürtellinie): die gehören sich tatsächlich nicht. Löschen.

    Lustig und mit Humor herumpöbeln (wie ich es mache) und dabei trotzdem konstruktiv bleiben, das ist in Ordnung. Anstand und Sitte verlieren, womöglich strafbewährte Äußerungen von sich geben, das geht nicht mehr. Auch löschen.

  31. Sehr geehrter Herr Wxxxxx

    Herr W.? Ich dachte der heißt Näher. Hihi. Der oder andere haben euch, PI, wohl Amazon weggegruselt?!

  32. #45 Jochen Trebmann.

    Ich bin sehr der Meinung, dass man aktiv moderieren muss. Auch deshalb, weil Linksextremisten mit Absicht diesen Blog kompromitierende Beiträge einstellen. Selbstversträndlich laden auch echte Rechtextremisten hier ihren Müll ab. Allerdings ist eine aktive Moderation in der Theorie leichter, als in der Praxis. So schnell kann man Beiträge nämlich gar nicht löschen, wie sie manchmal eingestellt werden.

    Wir haben in diesem Land nun mal Zuwanderung gehabt. Das Rad ist nicht zurückdrehbar. So hart sind die Fakten.

    […] Religionsfreiheit ist ein genauso hohes Freiheitsgut wie die Meinungsfreiheit und andere proprietäre, grundgesetzlich geschützte Freiheiten.

    […] Was aber nicht angehen kann: daß die Schwierigkeiten mit einem gehörigen Anteil der Migranten aus dem orientalischen Kulturkreis von den linken Gutmenschen unter den Teppich gekehrt werden, ja sogar ins Gegenteil verkehrt werden, in dem man meint, diese Schwierigkeiten wären auszuhaltende kulturelle Bereicherungen.

    Ganz ihrer Meinung. Der Sachverhalt Zuwanderung ist die eine Seite, dass allerdings nur eine Meinung darüber vertretbar ist und dass das ethisch-moralische Empfinden des politischen Systems bereits derart obszöne Formen angenommen hat, dass der blosse Hinweis auf den überproporional hohen Anteil von Zuwanderern aus islamischen Kulturen an der Jugendkriminalität von Politikern der SPD und der Grünen bereis „fremdenfeindlich“ genannt wird, dass ist der eigentliche Skandal. Um solche Dinge geht es und nicht um den Fakt der Zuwanderung!

    Aber “politisch inkorrekt” heißt nicht nur Kampf dem radikalen Islam in diesem Lande. Da gibt es noch viel mehr, gegen das man vorgehen muß. Beispielsweise gegen den freiheitsfressenden Wohlfahrtsstaat, der die Menschen enteignet und 1/3 unseres Bruttoinlandsprodukts “sozial gerecht” umverteilt.

    Schauen sie bitte einmal genauer hin. Es hat sich etwas getan. Rechnen sie allein einmal die Beiträge zusammen, welche sich kritisch mit der Stasipartei auseinandersetzen, und sie werden sehen.

    Oder auch der Kampf gegen den ökologistischen Irrsinn, der dieses Land nahe an den ökonomischen Abgrund führen kann.

    PI ist ein Community Produkt. Man hat hier auf vielfältige Weise die Möglichkeit sich aktiv einzubringen. Beispielsweise mit Spürnasen Tips.

    Ich vermisse immer noch ihre Gastbeiträge zu den Themen Wohlfahrtsstaat und ökologistischer Irrsinn.

  33. Dem Firmeninhaber gebührt für seinen Mut der Dank aller Demokraten. Nicht nur in Deutschland scheint man nicht mehr alle Publikationen in öffentlichen Verkehrsmitteln lesen zu könne, wenn sie sich mit jüdischem Leben beschäftigen:Wer in „Allah und die Juden“ eine religiös-kulturelle Alternative zur Frühstückszeitung oder zur entspannenden Fernsehserie sucht, ist schlecht beraten. Auch in der U-Bahn sollte man dieses Buch heute nicht ohne neutralen Schutzumschlag lesen.

    Buchempfehlung HP Raddatz
    Allah und die Juden. Die islamische Renaissance des Antisemitismus. Ein Höhlenerlebnis von Chava Gurion. Wer in „Allah und die Juden“ eine …
    http://www.israelforum.at/Buchempfehlung_H-P_Raddatz.htm – 4k – Im Cache – Ähnliche Seiten

  34. #50 rebaseissue (27. Feb 2008 10:34)

    Ich vermisse immer noch ihre Gastbeiträge zu den Themen Wohlfahrtsstaat und ökologistischer Irrsinn.

    Hallo rebaseissue,

    zu diesen Themen habe ich bereits, denke ich, eine ganze Reihe von Beiträgen geschrieben. Vielleicht ist das aber einfach auch bei der Menge der Kommentare untergegangen.

    Ich werde mich aber bemühen, das künftig etwas besser herauszustellen.

    Schöne Grüße
    Jochen Trebmann

    jochen.trebmann@yahoo.de

  35. rebaseissue

    Ach so… Gastbeiträge, nicht Kommentare. Sorry, hatte ich jetzt falsch verstanden.

    Also Gastbeiträge hatte ich erst einen geschrieben. Da ging es um „Wohlfahrtsstaat“ und Sozialdemokratisierung der CDU. Wurde aber nicht abgedruckt.

    Es ist ja eine Menge Arbeit, einen Gastbeitrag zu schreiben. Bevor man sich diese macht sollte man das Thema mit der PI-Reda abklären, ob denn sowas dann auch gebracht wird. Sonst verschwindet es in der Versenkung und die Arbeit war umsonst. Da sollte vielleicht irgendeine Regelung gefunden werden.

    Schöne Grüße
    Jochen Trebmann

    jochen.trebmann@yahoo.de

  36. Die hier von PI beschriebenen Methoden sind grundsätzlich gang und gäbe. Presse und Politik scheren sich normalerweise nicht darum, dulden dies und fördern es in Teilen.

    Auch das ist einer der Gründe für den Aufstieg der Linken – teilweise mittels Denunziationen, mit Bedrohung und teilweise auch mit Gewalt.

    Wen wundert es da, wenn es in der Vergangenheit (und auch jetzt) so schwierig ist, rechte Politik zu machen und rechte Parteien aufzubauen? Sowohl linke als auch rechte (aber nicht linksextreme und rechtsextreme!) Politik haben ihre Berechtigung und sind in einer Demokratie notwendig – als Garantie für die Vielfalt des Meinungsaustausches.

    Die Linke hat es jedoch verstanden, unter Einsatz von undemokratischen Mitteln ihren Einfluß zu vergrößern. Unsere Demokratie ist angeschlagen!

  37. Denunzianten dieser Sorte werden keine Ruhe geben, bis sie ihr Ziel erreicht haben.

    Also fordere ich hier mit alle „echten“ PI-ler auf, in Zukunft keine rüden Formulierungen und Vokabeln (Musels etc.) mehr zu gebrauchen, denn wenn solche Formulierungen dennoch auftauchen wissen wir, wer uns hier gezielt ans Bein pinkeln will, um uns zu diskreditieren.
    Schließlich sind wir keine Rassisten und Ausländerfeinde sondern lediglich Gegner eines Islam, wie er sich uns in D und Europa tagtäglich in seiner allerhässlichsten Form vorgeführt wird.
    Also nie schreiben „Islam raus aus …“ sondern eher „Faschismus raus aus …“ usw.

  38. #53 Jochen Trebmann.

    PI ist definitiv ein Community Project. Dies ist auch ein wesentlicher Grund des Erfolgs. Selbstversändlich müssen die Verantwortlichen gegenüber dem Einreicher Vertrauen entwickeln. Einfach noch einmal probieren.

    Ich finde auch ihr Anliegen Okay. Es müssen auch andere Themen als die Unterdrückung unserer Freiheit durch den Islameiapopeiavariante der PC mehr berücksichtigt werden. So auch der diffamierende Neoliberalisbegriff der Freiheitsfeinde, welcher ebenso der schier unermesslichen Machtlüsternheit linker und rechter Kollektivisten dient. Da gab es unlängst übrigens einen interessanten Artikel in der Presse. Den Link lasse ich ihnen demnächst einmal zukommen.

  39. AKTUELLA KAMERA

    Bereits 10 Landesparlamente erobert, Regierungspartei in der Bundeshauptstadt, Vizepräsidentschaft im Deutschen Bundestag,
    soziales, pazifistisches Gewissen der Republik.

    DAS ist die kommuninstische Stasi-Schergen Partei der Staatsbankrotteure, Unterdrücker, Menschenhändler, Folterer und Mauermörder im Jahre 2008.

    Deutschland, erwache!

    http://www.stiftung-hsh.de

  40. @#55 Astral Joe

    Herzlichen Glückwunsch, Sie haben soeben den ersten Schritt zur Selbstzensur getan, unter der die Journalisten und Medien schon lange arbeiten.

    Man nennt es auch Politische Korrektheit.

  41. 58 D.N. Reb (27. Feb 2008 11:36)

    Herzlichen Glückwunsch, Sie haben soeben den ersten Schritt zur Selbstzensur getan, unter der die Journalisten und Medien schon lange arbeiten.

    Man nennt es auch Politische Korrektheit.

    Die Aufforderung, rassistische, fremdenfeindliche und beleidigende Äußerungen zu unterlassen halte ich für alles andere als politisch Korrekt.
    Wenn PI nicht als rechtsradikal und mit braunem Gesocks durchzogen gelten will, müssen sich die Teilnehmer gewisser Äußerungen enthalten.
    Das ist m.E. absolut kein Einknicken sondern fördert die Selbsterhaltung.

  42. @#59 Astral Joe

    Für die Presse ist es bereits rassistisch, den Hintergrund zu nennen.
    Es fängt immer klein an und dann wächst es sich aus.

  43. Das ist soo typisch für diese „Briefeschreiber“.. Sie schreiben einfach vermeintlich „schwache Unternehmen“ an um selbst ihr Gewissen(1000 Lichterketten, Antifa) rein zu schreiben.
    Pi hatte nie getitelt „Musels raus“. Im Grunde genommen ist das einfach nur ein hilfloser schreineder Versuch was gegen die Wahrheit zu tun.

    Ganz im Gegenteil , lieber linksgrüner faschist, Pi ist für die Integration und für ein friedcliehs zusammen leben in unserem Europa mit unseren Werten und Wurzeln.

  44. #61 D.N. Reb (27. Feb 2008 11:44)

    Wer hier als „Außenstehender“ Leser berechtigte Kritik am Islam (keine Polemik)als rechtsextrem, rassistisch oder ausländerfeindlich identifiziert ist ohnehin wahrnehmungsgestört.

    Es gab aber in der letzten Zeit durchaus krasse Äußerungen („alle Ausländer raus“ sowie Aufrufe zu Gewalt).
    So etwas dürfen wir nicht hinnehmen und gar zulassen.

  45. @ #55 Astral Joe

    Also nie schreiben “Islam raus aus …” sondern eher “Faschismus raus aus …” usw.

    Wenigstens nach diesem Zitat gebe ich D.N.Reb auch recht: Du beugst dich schon der Begriffsdefinition der Correctness – Islam kann nicht per se schlecht sein, Faschismus ist es ohne jede Diskussion.

  46. #64 Fensterzu (27. Feb 2008 11:58)

    Ich lehne den Islam (aus ganz egoistischen Gründen) komplett ab.

    Deshalb muß ich aber keine Äußerungen gegen den Islam machen, die nur schädlich sein können.

    Wer am Fortbestand von PI interessiert ist, sollte es vermeiden, den Gegnern Munition zu geben, ein Verbot von PI herbeizuführen.
    Das alleine ist mein Anliegen.
    Von political correctness bin ich weit entfernt!

  47. @ #55 Astral Joe

    Blödsinn !

    Die Meinungsfreiheit ist ein hohes Gut und zur Meinungsfreiheit gehört, daß man schreiben und sagen kann was man will, solange man nicht zu Mord und Totschlag aufruft und sich bei Kritik versteckt !

    Es ist mein Gutes Recht zu sagen, daß es mir zu bekloppt ist von „mobilen, ethnischen Minderheiten“ zu sprechen, während sich rumänische Freunde von mir selber scheckig lachen und den Kopf darüber schütteln. Voller Stolz bezeichnen sie sich als Zigeuner.

    Genauso ist es mein gutes Recht, die Sprache meiner Vorfahren in ihrer Reichheit im Hinblick auf Mohammedaner und Moslems zu verwenden. Die Mohammedaner sind nicht minder stolz auf ihre Sprachen, in denen sie spezielle Wörter für Ungläubige, Affen und Schweine haben. Die werden sie sich sicher nicht verbieten lassen und da gebe ich ihnen mal ausnahmsweise recht.

    Üblicherweise sind die zwangsneurotischen Sprachbefehle der Gutmenschenkaste eine Art Einbahnstraße. Während man sich aus lauter Toleranz gegenüber kulturfremden Zuwanderern höchst artifiziell die Zunge verrenken soll, werden beim „Kampf der Anständigen“ einfach mal so Parolen geschwungen wie „Nazis raus aus dem Internet“, „Kampf dem Pack“, „braune Schweine“, „braunes Pack“ usw. Es spielt dann plötzlich keine Rolle mehr, ob hier in unzulässiger Weise pauschaliert wird und irgendwelche Menschen in eine Tüte eingetütet werden, in die sie höchstwahrscheinlich nicht gehören.

    Der Begriff „Braun“ ist bei den Gutmenschen so weit gefaßt, daß der bloße Verdacht ausreicht, um euphorische Beleidigungskanonaden loszutreten. Ob die Zielperson tatsächlich „braun“ ist, spielt da nicht wirklich eine Rollle, solange irgendein Gutmenschenvorbeter meint er habe das Übel ausreichend identifiziert.

    Üblicherweise qualifiziert man sich bei den Gutmenschen schon alleine dadurch, nicht zweifelsfrei jeden Moscheeneubau in Deutschland ausdrücklich zu begrüßen, gutzuheißen und zu beklatschen.

  48. #66 Hausener Bub (27. Feb 2008 12:08)

    solange man nicht zu Mord und Totschlag aufruft

    Gab es aber schon !

  49. BRAVO ATR !!!!!! Super formuliert. Das unterschreibe ich mit. Jeder der uns hier versucht in die rechte Ecke zu drängen, sollte doch erst einmal einen kleinen Blick in die Kopfzeile werfen. Dort steht eindeutig PROISRAELISCH. Das bedeutet auch PROJÜDISCH. Können die alle nicht lesen? Wie verträgt sich das mit RECHTS? Jeder extremlinke Blog ist RECHTER als wir. Umschlungen von Palästinensertüchern hetzen sie mehr gegen die Juden als wir es hier in zig Kommentaren schaffen.

    Gruß Spider

  50. Vielen Dank an Herrn Gehrig und Respekt!

    „Wir beobachten jedoch sehr genau, welchen Weg Pi-news gehen wird. Sollten…“

    Ich wünsche PI daß es diese Website weiterhin so diszipliniert führen kann, damit ein „Sollten…“ nie nötig sein wird.

  51. Ich würde noch einen Schritt weiter gehen und prüfen, ob der Absender sich

    1.) Nicht evtl. einer Nötigung gegenüber der Fa ATR strafbar gemacht hat.

    Und

    2.) seitens PI, da der Absender suggeriert, die hier veröffentlichen Kommentare seien Meinung der Redaktion bzw. PI der Ausländerfeindlichkeit verleumdet.

  52. #68 spiderberlin (27. Feb 2008 12:16)

    Die Umfrage von neulich ergab ja auch eindeutig eine nennenswerte jüdische Mitleserschaft.

    Bis auf einige Provokateure hier drin haben „wir“ alle den selben „Gegner“: den Islam mit seinen üblen Auswirkungen.

  53. Wenn PI eine offene Plattform bleiben will, sollte die Moderation nicht über das Löschen strafbewehrter und grob beleidigender Kommentare hinausgehen.

    Wer verbal über die Stränge schlägt, sollte eigentlich von den anderen Kommentatoren zügig eingefangen werden: „Junge/Mädel, bist Du sicher daß Du Dich nicht gerade massiv im Ton vergreifst?“ Manchmal haut man eben als Kommentator seinen – berechtigten – Ärger in die Tastatur, ohne die Worte zu filtern. Aber: der Ton macht die Musik.

    „Musel“ muß z.B. aus meiner Sicht nicht sein, man will ja selber auch nicht permanent als „Kartoffel“ angemacht werden. Jenseits des Teiches heißt das „basic decency“, grundlegende Höflichkeit. Gerade bei unseren Freunden mit den Kopfkondomen bzw. Denkverhüterli, deren Lächerlichkeit man der Öffentlichkeit klarmachen will, finde ich es wichtig selber immer sachlich zu bleiben. Ironie darf natürlich sein 😉

  54. @ #67 Astral Joe

    Ja aber natürlich gab es das schon, Aufrufe zu Mord und Totschlag.

    Das ist eindeutig nicht akzeptabel !

    Solche Verirrungen werden von der PI-Moderation bekämpft, editiert bzw. gelöscht und das ist gut so !

    Jetzt bin ich aber schon lange im Internet unterwegs um zu wissen, daß von 10 Mord und Toschlags Aufrufen in überdeutlichem „Nazi-Jargon“, wahrscheinlich mehr als zwei Drittel -wenn nicht mehr- von „Agent Provocateurs“ stammen. An manchen Tagen schwärmen ganze Horden von „Antifanten“ und sonstigen Kämpfern der Anständigen aus, um gezielt unsägliche Beiträge abzusetzen, die eine ganze Community diskreditieren sollen und gleichzeitig die Moderation überfordern. Das ist eigentlich ein offenes Geheimnis.

    Auch solche Beiträge müssen natürlich editiert bzw. gelöscht werden, wenn sie Aufrufe zu Mord und Totschlag oder zur Holocaustleugnung enthalten.

    Ansonsten aber ist die Meinungsäußerung frei, so wie die Kunst. Ich wünschte einige der Prime-Multikulti-Streiter würden sich mal auf amerikanische Messageboards verirren, oder in die Blogs von Foxnews, CNN oder ABCNEWS. Da kann man lernen was wirkliche Meinungsfreiheit bedeutet und wie die Teilnehmer und Redaktionen damit umgehen – in einem höchst multikulturellen Land. Da gibt es diese Scheißverkrampferei und Neusprechverordnungen nicht.

  55. Ich freue mich sehr darüber, das die jüdische Mitgliederschaft ständig wächst. Einige meiner Freunde kommen aus Israel. Einen schöneren Urlaub als mit ihnen zusammen auf den Philippinen kann ich mir gar nicht vorstellen. Alle waren jüdischer Abstammung. Da gab es nicht die geringste Spur von Deutschfeindlichkeit, obwohl sie eigentlich allen Grund dazu hätten. Ganz im Gegenteil. Ich wurde genauso geachtet und geschätzt wie jeder andere auch. Dabei waren es anfangs meine größten Bedenken. So hatten wir eine tolle Zeit zusammen. Solche Zeilen sollten die Einsammler von so manch verbaler Entgleisung bei Politically Correct doch auch mal veröffentlichen. Sie werden es nicht tun, denn es würde ihr Weltbild ins Wanken bringen. Wir sollten uns bemühen beleidigende Ausdrücke zu vermeiden. Um so weniger Luft zum atmen haben sie dort. Dann können sie ihren Laden irgendwann dicht machen und es gibt keine Existenzberechtigung mehr.

    Gruß Spider

  56. #73 corvus (27. Feb 2008 12:35)

    “Musel” muß z.B. aus meiner Sicht nicht sein

    Mit „Mohammedaner“ lassen sich die Anhänger des Islam ganz gut zum Kochen bringen, das mögen die nämlich überhaupt nicht.
    Daher gebrauche ich grundsätzlich nur dies Bezeichnung.
    Andererseits halte ich bestimmte Wortkreationen wie „black moving objekt“, Pinguine und Ähnliches für vollvermummte Frauen für völlig legitim und auch amüsant.
    Wenn sich die Mohammedaner dadurch beleidigt fühlen, ist das deren Problem.
    Aber „berufsbeleidigtsein“ ist uns aus dem Islam ja hinreichend bekannt.

  57. #77 1683 (27. Feb 2008 12:48)

    Wie ist es mit “Sarazenen”?

    O je, dieser Terminus ist doch völlig „untergegangen“.

    Ob die Mohammedaner den überhaupt kennen ?

  58. Und ich wünsche mir von PI, daß aufmerksamkeitsheischende Besorgniskommentatoren der Abteilung „Kampf gegen vielleicht doch zu Rechts“ auf die Möglichkeit eines eigenen Blogs verwiesen würden.
    Dieses ständige klagsame Appellieren an vermeintliche Grenzüberschreitungen dient nach meinem Empfinden nur der Selbstdarstellung und der schleichenden Einführung einer impliziten Zensur.
    Dieses Lamentieren hat auch etwas von Unterwanderung des Blogs.
    Und warum regen sich diese selbsternannten Ordnungshüter eigentlich nie über die islamfaschistische Linke auf?

    Und wofür gibt es eigentlich den Kommentaralarm?

    Es bleibt den Bloginhabern überlassen, was sie filtern, da diese bewundernswerten Widerstandskämpfer juristisch ihren Kopf hinhalten. Abgesehen davon, trägt hier sowieso jeder Kommentator selbst die Verantwortung für seine Publikationen und kann dafür strafrechtlich belangt werden.
    Siehe der Fall „Big Berta“.

  59. Ich möchte auch als Migrantin den
    Norbert Gehrig, Geschäftsführer

    ATR Anlagentechnik Rhein Main ltd&Co. KG i. Gründung

    Meinen Dank und Solidarität aussprechen.

    Mein Deutsch ist leider nicht besser, aber ich hoffe daß sie mit meiner
    Antwort doch leserlich zurechtkommen.
    Ich wohne seit acht Jahren in dem (noch) schönen Land Südtirol.
    Vor zwei Jahren ging meine Tochter, (damals 18 ) mit einen kniebedeckten Kleid angezogen,
    durch den Bozner Bahnhofspark, um eine Abkürzung zum Zentrum zu nehmen, weil sie es etwas eilig hatte.
    Dabei wurde sie , von Migranten muslimischer Herkunft, die dort mangels Arbeit dort Tag und Nachts herumlungern, mit
    anzüglichen provokannten Zurufen belästigt, vier Männer gingen ihr provokativ im Abstand von einen Meter ,
    mit diesen anzüglichen Bemerkungen bis zum Waltherplatz hinterher.
    Als sie Zuhause war Abends, sagte sie mir daß so noch nei so viel Angst im ihren Leben hatte.

    Drei Wochen später, wurde im besagten Park, ein Mädchen, von einen Marrokaner
    am hellichten Tag dort in einen Gebüsch vergewaltigt.
    Mein Mann schickte damals einen Leserbrief an die südtiroler Qualitätspresse
    (Dolomiten-Tageszeitung ) der unterschlagen, bzws. nicht veröffentlicht wurde.
    Wenn in einer kleinen Hundertausend-Einwohnerstadt, wie Bozen so etwas passiert, kann
    ich Zustände in deutschen Großstädten sehr gut nachvollzeihen.
    Ich ( unsere Familie ) haben sprichwörtlich die Schnauze voll, wie die Presse und die
    Politik, mit diesen Problemen umgeht, deshalb lesen und lieben wir PI, weil man hier
    noch unzensiert seine Meinung Äussern darf.
    MfG

  60. #78 Astral Joe (27. Feb 2008 12:55)

    OT

    Ich habe da mal eine Frage, kann es sein das Sie im Spiegel-Forum mal einen Link zu Pi gepostet haben und der nicht zensiert worden ist?

  61. Ich habe da mal eine Frage, kann es sein,dass Sie im Spiegel-Forum mal einen Link zu PI gepostet haben, und der nicht zensiert worden ist?

    So ist es richtig.

  62. #81 Wolfrabe (27. Feb 2008 13:04)

    #78 Astral Joe (27. Feb 2008 12:55)

    OT

    Ich habe da mal eine Frage, kann es sein das Sie im Spiegel-Forum mal einen Link zu Pi gepostet haben und der nicht zensiert worden ist?

    Nein, ich habe nur einmal auf PI aufmerksam gemacht.
    Allerdings habe ich hier bei PI einmal einen Hetzbeitrag gegen PI aus einem Spiegelforum verlinkt und wurde dann von den netten SpOn-Teilnehmern zerfleischt.

  63. Ich möchte nocht Nachträglich das Argument eines
    Autors hier aufgreifen.
    Ich sehe es auch genau so, daß hier gezielt User auftauchen, die mit “ Ausländerfeindlichen “
    Postings PI diskreditieren möchten.
    Deshalb biite ich die PI-Redaktion auch genau darauf zu achten. Notfalls könnte man noch
    zusätzliche Aushilfsmoderatoren bitten, dies zu Unterstützen.

  64. Ich möchte noch Nachträglich das Argument eines
    Autors hier aufgreifen.
    Ich sehe es auch genau so, daß hier gezielt User auftauchen, die mit “ Ausländerfeindlichen “
    Postings PI diskreditieren möchten.
    Deshalb biite ich die PI-Redaktion auch genau darauf zu achten. Notfalls könnte man noch
    zusätzliche Aushilfsmoderatoren bitten, dies zu Unterstützen.

  65. #74 Hausener Bub

    schön gesagt.

    Mutig von ATR, hier in Berlin traue ich mich noch nicht mal die „Jüdische Allgemeine“ zu kaufen und damit in der U-Bahn zu fahren, bin kein Jude, aber wie soll man sich bei diesen Zuständen als einer dann fühlen. Hier an den Schulen und eigentlich fast überall, ist der Rassismus von Seiten der Bereicherer schon so selbstverständlich, dass sich bewusst oder unbewusst auch schon das eigene Verhalten Verhaltensweisen daran anpasst. Oder ich bin eifach nur feige, obwohl die sooft von den Politikern eingeforderte Zivilcourage mehr einem Aufruf zum indirekten Selbstmord gleichkommt.

  66. Großartige Antwort von ATR. Da hat sich der aufrechte Kämpfer gegen Rechts aber bestimmt gewundert, dass seine Verleumdungskampagne nicht erfolgreich war. War es mal wieder ein tapferer Watchblogger?

  67. #83 Astral Joe (27. Feb 2008 13:12)

    Dann von mir aus erstmal Danke(ihren Nick aus dem SPON-Forum hatten Sie(DU?)mal mit einem Beitrag mitgepostet),Sie waren dann nämlich derjenige, der mich, sozusagen, aus der Matrix geholt hat.

    Mich hat zwar keiner gefragt, welche Pille ich nehmen möchte, aber für welche ich mich entschieden habe, kann man ja anhand meiner Kommentare hier nachvollziehen.

    Manchmal, wenn es dann wieder ganz hoch hergeht, mit den Meldungen hier auf PI, wünschte ich hätte die andere Pille gewählt, und dafür einen Haufen Bauchschmerzen weniger.

    Aber den Kopf in den Sand stecken nutzt nichts.

    Das Leben ist kein Wunschkonzert.

    Deswegen werde ich weiterhin Aufklärung betreiben.

    Für die Freiheit!

    Gruß Wolfrabe

  68. #91 Wolfrabe (27. Feb 2008 13:38)

    Ich bin selber über SpOn auf PI aufmerksam geworden und da dort eine große Mehrheit gegen PI hetzte, wurde ich neugierig und wollte mir ein eigenes Urteil bilden und mich nicht von Forumsteilnehmern zensieren lassen.
    SpOn zensiert schon genügend.

    Mir geht es vor allem (aber nicht nur) um das Thema Islam und darin habe ich schon einige Foren und blogs ausprobiert.
    Bin aber letztendlich bei PI „hängengeblieben“.
    Ich will mich hier ungehindert gegen Kopftücher, Vermummung, Menschenverachtung und Verfolgung aller Nichtmohammedaner sowie gegen jegliche Eindlußnahme des Islam auf die Gesellschaft äußern (dürfen).
    Bei SpOn gelingt das nicht, weil dort überwiegend die Mohammedaner ihre Missionierung betreiben dürfen und von einer deutlichen Mehrheit der Forenteilnehmer darin auch noch unterstützt werden.
    Die wenigen kritischen Teilnehmer sind da schon einem enormen Druck ausgesetzt.

  69. Also ich würde die Antwort von ATR nicht überbewerten. Erstens ist der Betreiber von ATR ein PI-Leser und zweitens handelt es sich um eine kleine belanglose Firma. Der Artikel dient lediglich dazu, das Selbstvertrauen von uns hier ein wenig aufzubauen. Es soll wahrscheinlich ein wenig von der Amazonsache, dem Besucherschwund und der negativen Berichterstattung über PI hinwegtäuschen.

    Löblich, dass Sie sich Sorgen um unsere Besucherzahlen machen. Auf Ihrem Blog erhalten Sie ja durchschnittlich zwischen 0 und 2 Comments pro Beitrag. PI hat z.Zt. regelmäßig 10.000 tägliche Besucher mehr, als noch im Dezember. Wir sind ganz zufrieden. PI

  70. #92 Astral Joe (27. Feb 2008 13:45)

    Hin und wieder schaue ich dort auch nochmal rein, und glaube erkennen zu können, dass der Ton dort auch schärfer geworden ist.

    Ich selbst habe es in mehreren Versuchen erst auf einen Kommentar dort gebracht, der Rest wurde zensiert. Und das waren wirklich harmlose Kommentare.

    Aber ich bin froh, hier gleichgesinnte gefunden zu haben.

  71. #93 Wolfrabe (27. Feb 2008 14:04)

    Bei mir ist es jetzt schon etliche Wochen her, daß ich massiv zensiert wurde.
    Mehrere Versuche, wieder etwas zu schreiben, waren erfolglos.
    Daher tue ich mir SpOn nun nicht mehr an.
    Aber ich tue mir auch die Spiegel-Printausgaben nicht mehr an.
    Da spende ich lieber gelegentlich an PI, als daß ich deren Zensur auch noch finanziere.

  72. Die Meinungsfreiheit ist ein hohes Gut und zur Meinungsfreiheit gehört, daß man schreiben und sagen kann was man will, solange man nicht zu Mord und Totschlag aufruft und sich bei Kritik versteckt !

    Aber genau das kommt leider hier im Kommentarbereich noch viel zu oft vor. Wer nicht lange suchen will, soll einfach mal im Forum des PI-Watchblogs nachschauen, die sammeln in einem extra Thread “ Rassistische und zu Gewalt aufrufende Kommentare“ bei PI.
    http://www.pkforum.politischkorrekt.info/viewtopic.php?t=25

    Und von diesen Kommentaren die dort gesammelt sind, sind leider noch viel zu viel Online.

    Gegen die Artikel selbst können sie nur selten etwas sagen (bzw. selten etwas sinnvolles), aber zusammen mit den teilweise rechtsextremen Kommentaren bauen die sich ihr Bild der rechtsextremen PI Artikel (Artikel = Text+ Kommentare).

    Das fängt doch schon im kleinen an.
    Tut es wirklich not statt Muslime „Musels“ zu sagen? Warum immer direkt die Verallgemeinerungen, dass alle Muslime kriminell seien?
    Pinguine finde ich für verhüllte Frauen in Ordnung, gerade im Kontext wie in Giordiano gebraucht hat, aber muss man stattdessen „Kopftuchhexe“ sagen?
    Das ganze regt mich hier genauso auf, wie wenn ich mal wieder indymedia lese und dort statt Polizisten immdas Wort „Bullen“ oder „Bullenschweine“ lesen muss.
    Fragt euch doch mal selbst wie die Begriffe auf die andere Seite wirken und überlegt, was an der Nennung von nicht beleidigenden Begriffen denn „politisch Korrekt“ sein sollte.

  73. „Lega Nord“ startet in den Wahlkampf

    Ein Artikel aus den Wahlprogramm.
    Der Kampf gegen die illegale Immigration ist ein weiteres Steckenpferd der „Lega Nord“: „Null-Toleranz“ gegen Immigranten, die Verbrechen in Italien begehen. Die Partei drängt auf ein Moratorium bei Einwanderungsgenehmigungen, sowie bei dem Bau neuer Moscheen in Italien.
    Quelle :Repubblica

    In Deutschland würde man diese Partei als ganz “ Rechts “ einstufen.
    Die Italiener auf “ rechtsruck “ eingestellt??
    Kann man mit Ja beantworten, die Lega-Nord, hatte in den letzten zwei Jahren einen Mitgliederzuwachs von + 220.000 zu verzeichnen, parallel zu den deutschen Linken, nur haben sie das bessere Parteiprogramm.
    Was das Thema Migration betrifft, laufen in IT , nicht soviele „blinde Politiker “ durch die Gegend ,wie in D/A/ F/GB usw.

  74. #94 Astral Joe (27. Feb 2008 14:17)

    Den Spiegel habe ich zur Zeit noch im ABO.

    Ich warte noch auf eine schöne Gelegenheit, um dieses mit einem saftigen Kommentar zu kündigen.

    Da freue ich mich schon drauf. 😉

  75. In dem Antwortbrief der Firma ATR Anlagentechnik an den Denunzianten wird erwähnt, daß der Islam gegenwärtig Todesstrafen gegen Frauen mit der Begründung der Hexerei verhängt, wie wir es im finstersten Mittelalter getan haben.

    Der Islam duldet keine Religionsfreiheit (eingeschränkt für Juden und Christen gegen Steuer), fordert und praktiziert die Tötung Andersgläubiger und verhängt im Jahre 2008 nach der Zeitwende Todesstrafe gegen Frauen mit der Begründung der Hexerei.

    Hierzu fällt mir – neben einem Fall
    in Saudi-Arabien
    – ein Bericht über neue Getze, die dem iranischen Parlament vorgeschlagen wurden, ein. Diese neuen Gesetze sehen für alle Apostaten und für alle Muslime, die sich mit Hexerei befassen, die Todesstrafe vor.
    http://www.juedische.at/TCgi/_v2/TCgi.cgi?target=home&Param_Kat=33&Param_RB=45&Param_Red=9391

  76. #96 Wolfrabe (27. Feb 2008 14:27)

    Den Spiegel habe ich zur Zeit noch im ABO.

    Ich warte noch auf eine schöne Gelegenheit, um dieses mit einem saftigen Kommentar zu kündigen.

    Da freue ich mich schon drauf.

    Ein Abonnement hatte ich nie.
    Aber für diesen Fall wäre meine Kündigung auch mit einer geharnischten Beschwerde an den Herausgeber einhergegangen.

    Allerdings könte ich mir gut vorstellen, daß die Leitung gar nichts über die Willkürzensuren der Moderatoren wissen.
    Aber ist mir inzwischen total egal.

  77. #94 Astral Joe

    Aber ich tue mir auch die Spiegel-Printausgaben nicht mehr an.

    So halte ich es auch.

    #45 Jochen Trebmann

    Wir haben in diesem Land nun mal Zuwanderung gehabt. Das Rad ist nicht zurückdrehbar. So hart sind die Fakten. Die Mehrheit der Zuwanderer stammt aus dem orientalischen Kulturkreis. Davon sind die allermeisten auch “integriert”, daran besteht gar kein Zweifel. Diese Leute gehen ihrer Arbeit nach, sind ruhig und gesetzestreu, haben halt ihre eigene Religion und glauben an Allah.

    Hier habe ich eine andere Meinung. Wenn man betrachtet, wie viele der Migranten aus dem islamischen Kulturkreis keine abgeschlossene Ausbildung haben und wie viele der Jugendlichen laut Umfragen zu Gewalt bereit wären, um „die Ehre des Islam“ zu verteidigen“ sehe ich hier enormen Sprengstoff. Und ich glaube, dass viele nur oberflächlich integriert sind. Beispiel Muhabbet, der ja gerne als Beispiel des erfolgreichen Migranten angführt wird. Ich habe auch persönliche Erfahrungen mit Moslems gemacht, die gut integriert schienen, aber dann alles andere als eben dies waren. Ich glaube, sehr viele der hier lebenden Moslems haben nichts dagegen, wenn Deutschland zu einem islamisch geprägten Staat wird. Und wenn sich nichts ändert wird die Demographie ihr übriges tun und uns im eigenen Land zur Minderheit werden lassen. Dann können wir demokratisch nichts mehr bestimmen.

  78. #97 aspo (27. Feb 2008 14:34) habt ihr mal eijnen link zu den spon threads, in dem es um PI geht?

    …Jeder unvoreingenommene, der zum ersten mal bei PI die Beiträge und dadurch entsprechend (gezielt provozierten!) Kommentare liest, wendet sich nur noch mit grausen ab und Zweifel an die allgemeine menschliche Intelligenz ab…
    http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=3219&page=31

  79. Wunderbare Antwort!

    Der Geschäftsführer sollte diese aber auch gleich an den Zentralrat der Juden weiterleiten. Dort hat man m.E. noch nicht begriffen, dass die größte Gefahr für jüdische Deutsche vom radikalen Teil unserer muslimischen „Mitbürger“ ausgeht.

  80. Zitat #55 Astral Joe (27. Feb 2008 11:14)

    Also nie schreiben “Islam raus aus …” sondern eher “Faschismus raus aus …” usw.

    Na du bist vielleicht lustig, dass der Islam eine menschenrechtsverachtende Ideologie ist wissen wir doch alle, warum soll ich den anders betiteln. Nö, nö da mache ich nicht mit, ich will einem Koran-Verehrer schon sagen, dass seine Religion nicht zu unserer Demokratie passt. Merk dir, es gibt keinen gemäßigten Islam, nur einen Islam in Lauerstellung, einen Islam der temporär Taqiya-Taktik betreibt.
    Wenn ich mich mal wieder über Moslems aufrege, werde ich sie evtl. auch als Musel bezeichnen, das müssen die schon aushalten, ich bin wegen dem Wort Kartoffel oder Schweinefleischfresser auch nicht gleich bis aufs Äußerste erzürnt.

  81. #102 Raspail: Richtig. Ich vermute, dass ca. 80-90% der überzeugten Antisemiten in Deutschland der Religion des Friedens angehören. Der ZdJ täte gut daran, dieses Problem zu thematisieren.

  82. Zitat #106 Fenris (27. Feb 2008 14:50)

    Ich vermute, dass ca. 80-90% der überzeugten Antisemiten in Deutschland der Religion des Friedens angehören. Der ZdJ täte gut daran, dieses Problem zu thematisieren.

    Normal müsste von unseren sauberen Politikern doch längst eine Diskussion von höchster Dringlichkeit über diese Thema stattfinden, aber das feige Pack, übt sich in vornehmer Zurückhaltung.

  83. #109 Laurel: Ich habe leider den Link nicht parat, aber es wurde doch einmal seitens der EU eine Studie bzgl. Antisemitismus in Auftrag gegeben. Nun kam bei dieser Studie aber dummerweise heraus, dass die Kulturbereicherer den Hauptteil der Antisemiten stellen. Seitdem wird die Studie unter Verschluss gehalten.
    Vielleicht hat ja jemand den Link zum Artikel, erschien meines Wissens nach in der ZEIT.

  84. #108 Astral Joe (27. Feb 2008 15:01)

    Das hatte ich gesehen,widerlich, aber auch negative Werbung ist Werbung.

    So bleibt der ein oder andere dann doch wieder hier hängen.

  85. @ #111 Fenris (27. Feb 2008 15:04)
    Ich glaube bald, dass unsere feige Politiker-Kaste eher bereit ist ein Auslöschen des jüdischen Vokes hinzunehmen, als die Musels und den Islam wegen Antisemitismus zu verurteilen.

  86. #112 Wolfrabe (27. Feb 2008 15:11)

    Interessanterweise werden solche Entgleisungen bei SpOn nicht zensiert.

  87. #113 Laurel (27. Feb 2008 15:14)

    Ich glaube bald, dass unsere feige Politiker-Kaste eher bereit ist ein Auslöschen des jüdischen Vokes hinzunehmen, als die Musels und den Islam wegen Antisemitismus zu verurteilen.

    Das macht nicht nur die Pilitiker-Kaste.
    Auch der ZdJ ist auf diesem Augen gerne blind und sieht nach wie vor den Antisemitismus ausschließlich bei (deutschen) Neonazis.

    Weiß eigentlich jemand, wann die letzte Neonazi-Ausschreitung gegen Juden war ?

    Gefühlt ist das für mich Jahrzehnte her.

  88. #115 Astral Joe: Die letzten Fälle an die ich mich spontan erinnern kann: Punks pöbeln jüdische Schüler an, Rabbi wird von Moslem niedergestochen sowie der Anschlag (ich glaube es war 2000) in Düsseldorf, auch von Anhängern der Religion des Friedens.

  89. @ #115 Astral Joe (27. Feb 2008 15:19)

    Weiß eigentlich jemand, wann die letzte Neonazi-Ausschreitung gegen Juden war ?

    Gefühlt ist das für mich Jahrzehnte her.

    Spiegel wird schon noch einen finden, sie müssen allerdings jetzt schon krampfhaft auf der ganzen Welt recherchieren, in Australien wurden sie fündig, sie haben dort ein brutales, menschenverachtendes, rechtsradikales Ereignis entdeckt.

  90. #116 Fenris (27. Feb 2008 15:27)

    Nun, ich fragte ja explizit nach Neonazi-Übergriffen.

    Wollte aber darauf hinaus, daß eben nur Mohammedanerübergriffe zu verzeichnen sind.

    Der ZdJ sollte sich besser nicht von den Mohammedanern einschüchtern lassen sondern sich auf unsere Seite schlagen.

  91. #119 Astral Joe: Ich vermute beim ZdJ ähnliche gutmenschliche Reflexe wie bei vielen anderen auch. Sprich: Man darf keinesfalls klar artikulieren, dass auch einmal Migranten Täter sind, damit die Deutschen nicht plötzlich wieder kollektiv zu Nazis werden.

  92. #114 Astral Joe (27. Feb 2008 15:15)

    Tja, das Messen mit zweierlei Mass, ist ja oft in solchen Foren zu sehen.

    Die, die dahinterstecken mit ihrer gutmenschlich, linken und über alles erhabenen Einstellung verstehen nur nicht,
    dass sie, wenn der Mohammedaner die Macht übernimmt, als erstes am Baukran baumeln.

    Dabei müssten sie nur in den Iran schauen.

    Sei es drum, auch für solche Verblendeten schreiben wir hier. Denn ich will niemanden, absolut niemanden in Deutschland an Baukränen hängen sehen.

  93. #118 Laurel (27. Feb 2008 15:29)

    Das ist zwar eine geschmacklose Kostümierung aber doch kein Neonazi-Übergriff.

    Aber so etwas wird ja in bestimmten Kreisen förmlich aufgesogen um und Deutschen vor Augen zu führen, was für schlimme Nazis wir ja immer noch sind.

  94. @ #122 Astral Joe (27. Feb 2008 15:44)

    Na, wer weiß mit welchen neonazistischen Gewaltgedanken sicher dieser Kostümträger umtreibt. 😉

  95. #123 Laurel (27. Feb 2008 15:56)

    Na, wer weiß mit welchen neonazistischen Gewaltgedanken sicher dieser Kostümträger umtreibt.

    Genau wie wir, die gegen Islam und Mohammedanerkriminalität schreiben.
    Ist alles nur neonazistisches Gedankengut … sich für Demokratie, Menschrenrechte etc. auszusprechen.

  96. Roth, Steinmeier, Schäuble, Heitmeyer,
    Schächter (ZDF) und andere erinnern mich mit ihrer unkritischen Xenophilie an Pippi Langstrumpf. Sie denken sich die Welt so wie es ihnen gefällt. Ihre einzige Denkmöglichkeit ist ein Islam ohne Koran und ohne Scharia. Früher oder später wird die Wirklichkeit sie aus ihren Träumen reißen.

  97. Solange sich in der islamischen Welt nichts tut, solange bei denen die Scharia über den Menschenrechten steht, solange ist der Islam nie, niemals nie eine Religion

  98. Hier ein weiteres Beispiel eines „Linken Fakes“
    auf den Spon-Forum

    Zitat von Schlernhexe:
    Alle wissen genau, was für Kriegsverbrechen Karadzic und Co, begangen haben, leider wird dafür ( Vorurteil ) alle Serben miteinbezogen, was aber natürlich nicht akzeptabel ist.
    Aber warum findet….
    XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
    Antwort eines Users:
    Eigentlich diskutiere ich nicht mit Menschen die so etwas schreiben. Deshalb möchte ich nur sagen: Ihre Kommentare sind eine reine Hasspropaganda die man täglich in der Zeit von ’91-95 auf dem Balkan hören konnte. Toll dass die Serben
    solche Mörder beschützen.

    Ob mein Protest freigeschaltet wird, muß man erst verfolgen

  99. Ich finde dass PI als ein deutsches Unternehmen sich mit allen juristischen Mitteln gegen eine solche üble Nachrede wehren sollte. Wer wie PI auf dem Boden des deutschen Rechts steht, hat in meinen Augen nichts zu befürchten.

    😉

  100. Islamkritiker werden von Gutmenschen als islamophob herabgewürdigt. Das Wort Phobie soll insbesondere eine nicht rational begründbare Feindschaft und damit eine Nähe zu einer psychischen Störung deutlich machen.
    Dieser Diffamierung gilt es zu erwidern.
    Die unkritische Fremdenfreundlichkeit sollte man analog nur noch als Xenophilie bezeichnen. Dieses Wort erinnert – was den Grad der Störung betrifft – an Pädophilie.

  101. Hochachtung, das erfordert wirklich Mut. Mit Anlagentechnik habe ich zwar nichts am Hut, abr ich kauf euch trotzdem was ab. 🙂

    In diesem Sinne: Hoch die Nationale Solidarität

  102. Zitat #134 Astral Joe (27. Feb 2008 16:37)

    SpOn hat sich einfach total disqualifiziert.

    Nicht nur SPON. Als ich in der Rheinischen Post mal den Islam wegen Mädchenbeschneidung als grausam bezeichnete, hatte sich eine Migrantin mit türkischem Hintergrund (wie beklopft muss die eigentlich sein) mit einem öffentlichen Kommentar bei der Moderation beschwert und schwupps war mein Kommentar gelöscht.

  103. #136 Laurel (27. Feb 2008 16:49)

    Ich boycottiere mittlerweile alle Zeitungen und Magazine und deren on line-ableger, da ich nicht länger einsehen, für die Entmündigung auch noch bezahlen zu sollen.

  104. @#31 Markus Oliver

    Kundiger, informativer Beitrag.

    @PI

    Rechtsschutzversicherung abgeschlossen? Gar net so teuer (nach Preis- Leistungsvergleich).

    Haut ‚rein! Zeigt’s den Lügnern und Verleumdern!

  105. #117 Astral Joe (27. Feb 2008 15:19)

    „#113 Laurel (27. Feb 2008 15:14)

    Ich glaube bald, dass unsere feige Politiker-Kaste eher bereit ist ein Auslöschen des jüdischen Vokes hinzunehmen, als die Musels und den Islam wegen Antisemitismus zu verurteilen.

    Das macht nicht nur die Pilitiker-Kaste.
    Auch der ZdJ ist auf diesem Augen gerne blind und sieht nach wie vor den Antisemitismus ausschließlich bei (deutschen) Neonazis.

    Weiß eigentlich jemand, wann die letzte Neonazi-Ausschreitung gegen Juden war ?“

    Gefühlt ist das für mich Jahrzehnte her.“

    Antijüdische Verbrechen, Historisches zum Thema:

    „Ein Mann trat zum Judentum über. Der Muslim Muad verfolgte ihn mit dem Todesurteil des Propheten Mohammed:
    ,Ich werde mich nicht hinsetzen, bis ich ihn umgebracht habe; dies ist das Rechtsurteil des Gesandten Allahs.‘

    (aus: Sahih Al-Buhari, Auszüge, Islamische Bibliothek, Köln 1989, S. 749)

    „Dann übergab Muhammad den Kinana [den Hauptmann eines jüdischen Stammes, der gefangen genommen worden war] dem al-Zubayr, einem von Muhammads Leuten, und sprach: „Quält ihn, bis ihr es herausbekommen habt [das Versteck des Stammesschatzes]“. Al-Zubayr entzündete mit Feuersteinen ein Feuer auf seiner Brust, bis er starb. Dann übergab ihn der Gesandte (Muhammad) dem Muhammad bin Maslama, der ihm den Kopf abhieb, als Teil seiner Rache für seinen Bruder Mahmud bin Maslama.“
    (aus der Mohammed-Biographie von Ibn Hisham, zitiert in: Ibn Warraq, Warum ich kein Muslim bin, Matthes & Seitz, Berlin 2004, S. 148f)

  106. Koran

    Es dürfte jeden einleuchten, dass weder mit psychischer, noch mit pysischer Gewalt ein Mensch wirklich von einem Glauben überzeugt werden kann. Das Herz kann nicht erzwungen werden zu glauben, auch sind die Gedanken frei. Glauben kann nur auf der Grundlage von Überzeugung, Erkenntnis und Erfahrung wachsen. Wird Glauben durch irgendeine Methode erzwungen, wird dadurch nur Heuchelei geschaffen.

    Allah weist im Qur-an des öfteren daraufhin, daß es nicht Sein Weg ist, jemanden zum Glauben zu zwingen, sondern daß Er den Menschen die Freiheit läßt, sich für oder gegen Seinen Weg zu entscheiden.

    Sura 6, Vers 150:
    Sprich: „Bei Allah ist der überzeugende Beweis. Hätte Er Seinen Willen erzwungen, Er hätte euch allen den Weg gewiesen.“
    Der Qur-ân sagt in Sura 19, Vers 24: „Eure Gewalttat richtet sich nur gegen euch selbst“

    Im Qur-ân, Sure 2, die Verse 191-194 heißt es:
    „Und kämpfet für Allahs Sache gegen jene, die euch bekämpfen, [i]doch überschreitet das Maß nicht, denn Allah liebt nicht die Maßlosen. Und tötet sie, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie von dort, von wo sie euch vertrieben; denn Verfolgung ist ärger als Totschlag. Bekämpft sie aber nicht bei der Heiligen Moschee, solange sie euch dort nicht angreifen. Doch wenn sie euch angreifen, dann kämpft wider sie; das ist die Vergeltung für die Ungläubigen. Wenn sie jedoch ablassen, dann ist Allah allvergebend, barmherzig. Und bekämpft sie, bis die Verfolgung aufgehört hat und der Glauben an Allah (frei) ist. Wenn sie jedoch ablassen, dann (wisset), dass keine Feindschaft erlaubt ist, außer wider die Ungerechten.“ [/i]

    Dies ist ein Vers, der sehr oft aus dem Zusammenhang gerissen von Nicht-Muslimen gebraucht wird, um die Blutrünstigkeit des Islam propagieren zu können, aber auch von verblendeten und hassdurchtränkten Anhängern des Islam als Grundlage verwendet wird, die sich mit dem Inhalt aber nicht genaustens befassen.

    Hier ist abermals von Verteidigung im Falle von Verfolgung und Angegriffen werden die Rede. Ich habe die entsprechenden Worte hervorgehoben, um zu verdeutlichen, dass hier in keinster Weise von ungerechtfertigten Angriffshandlungen die Rede ist.

    * …die euch bekämpfen…
    * …überschreitet das Maß nicht….
    ist ein Hinweis darauf, dass der Mensch auch in der Verteidigung sich nicht von Haussgefühlen verleiten lassen sollte. Hass führt zum
    Überschreiten des Bestrafungsmaßes.

    *…bis die Verfolgung aufgehört hat …..

    * … bis der Glaube an Allah frei ist….
    damit ist gemeint, bis wieder Glaubensfreiheit herrscht.

    * Es ist keine Feindschaft erlaubt, wenn die Verfolgung beendet ist

    Es wird immer wieder solche Religionen geben, die den Anspruch auf das Paradies nur für ihre Anhänger beanspruchen. Dies ist im Islam nicht der Fall, auch wenn fälschlicher Weise ihm dies oft unterstellt wird. Folgender Vers nimmt hierzu Stellung:

    Sura 2 Vers 63:
    „Wahrlich, die Gläubigen und die Juden und die Christen und die Sabäer – wer immer (unter diesen) wahrhaft an Allah glaubt und an den Jüngsten Tag und gute Werke tut -, sie sollen ihren Lohn empfangen von ihrem Herrn, und keine Furcht soll über sie kommen, noch sollen sie trauern.“

    Ein anderer Vers aus dem Qur-an macht ebenfalls deutlich, dass alle Menschen, die gottesfürchtig gelebt haben und gute Werke getan haben, das Paradies erlangen können. Darüber zu urteilen obliegt aber nur Gott allein und nicht den Menschen.
    Und fürchtet das Feuer, das für die Ungläubigen bereitet ward….

    Dies ist ein Hinweis, dass ein Muslim, sehr wohl auch ein Ungläubiger sein kann. Allein die Zugehörigkeit zum Islam macht noch lange nicht einen gottesgeliebten Menschen aus ihm, sondern er muss durch Bemühen einen vorbildlichen Charakter erlangen.
    Toleranz der Musleme

    Frankfurt/M. (13. Oktober 2004) – Auf die akute Gefährdung christlicher Minderheiten im am 15. Oktober 2004 beginnenden islamischen Fastenmonat Ramadan weist die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) hin. Christen werden von Extremisten als Gegner des Islam, aber auch als Stellvertreter des Westens und der USA verfolgt, erklärt die IGFM.
    So hat das saudi-arabische Innenministerium am 10. Oktober mitgeteilt, dass alle Nichtmuslime, auch Ausländer, des Landes verwiesen werden, wenn sie die Gebote des Ramadan nicht einhalten.
    Glaubensfreiheit?? Merkwürdig ist hier nur, dass in den traditionellen Muslimischen Ländern religiöse Minderheiten immer verfolgt wurden und verfolgt werden. Versuch doch einmal ein Kruzifix nach Saudi-Arabien zu bringen, oder eine Bibel – meinetwegen auch nur als Prosaliteratur zur Unterhaltung und nicht zur Glaubenslehre. Dann wirst Du die Grenzen dieser Religion sehr schnell aufgezeigt bekommen.

    Warum gab es durch eine angeblich tolerante muslimische Mehrheit immer wieder Unterdrückung und Ausrottung von christlichen Bewohnern dieser Gebiete wie der Armenier, der Assyrer, der Chaldäer, der Nestorianer, der Kopten, der libanesischen Christen

    Diese Minderheiten waren immer der Unterdrückung und dem Brautraub ausgesetzt, sobald die Muselmanen sich dazu in der Lage sahen.

    Wenn Du so willst wäre das der Unterschied zwischen Schrift und Theorie und gelebter Praxis. Erzählen und Aufschreiben kann man ja viel, ihre Handlungen sprechen aber samt und sonders gegen die Glaubwürdigkeit dieser Gemeinschaft
    Die unglaublich grosse Toleranz und Freiheit hört da auf , wo er an die vom Koran bzw von Allah oder dem fanatischen Mohammed willkürlich gesetzten „Grenzen“ trifft!

    Wie klein ist doch die geistige Welt und der Horizont des Islams bzw des Korans……

    Das einzige was im Islam bzw Orient grenzenlos grossartig ist, sind die unter den jeweiligen absolut und partiell wie ein Despot herrschenden Kalifen von versklavten Bauarbeitern bzw von unterdrückten Menschen errichteten Sakralbauten und Paläste, wärend die Bürger in armseeligen Hütten leben mussten!…
    Andererseits : Wie dumm muss man sein , um daran zu glauben die „Grösse“ einer Ideologie an ihren Bauten und Hinterlassenschaften erkennen zu können….
    nein, meines wissens steht nicht im koran drin, dass man moslems umbringen soll, was aber tagtaeglich im irak geschieht, ein glaeubiger moslem hat mir glaubhaft versichert, dass der koran fraun und kinder schuetzt, auch die der unglaeubigen (nichtkombattanten), wusste aber dann nicht weiter, als ich ihn ueber die geiselnahme von frauen und anschliessende toetung, du erinnerst dich sicher, eine frau, die jahrelang im irak gelebt hat und humanitaere hilfe leistete, sie wurde geiselgenommen und enthauptet.

    Ich finde als Abschluß die Bemerkungen der zitierten letzten Sätze als scharf aber richtig formuliert. Wenn man sich die immense Diskrepanz des Wissens durchschnittlicher Moslems mit ihrem Anspruch, ihrer Angeberei und Blasiertheit vergleicht, dann wundert man sich nicht über die Folgen.
    Die Dummheit resultiert aus der Bildungsignoranz dieser Kultur, da ja Allah für alles und jedes denkt und entscheidet, aus der eine mangelnde Intelligenz über Generationen die Folge ist. Intelligenz ist vererbbar, Dummheit auch.
    Und dann gibt es auch noch die Unsäglichkeit, seit Generationen Verwandte zu heiraten. Diese permanente Inzucht hat auch im Gehirn ihre Folgen.

  107. Großartig. Man kann diesen dummen Menschen in ihrer politisch korrekten Scheinwelt garnicht kräftig genug auf die Füße treten.

    Der Herr Presseoffizier vom MfS wird sicher künftig bei Firma ATR nicht mehr bestellen. Ich hoffe ihr Unternehmen verträgt diesen Verlust unbeschadet! 😉

  108. Und wer noch nicht weiß wer der Herr feine Denunziant ist, siehe hier:

    Dietmar Näher(Betreiber des Blogs Politisch-Korrekt) wohnhaft Neue Str. 42 70186 Stuttgart

    Es wäre schön wenn sich einige PI´ler der Sache annehmen könnten und seine Nachbarschaft, bzw. Arbeitgeber über seine ach so tolle Stasi-Gesinnung aufklären würden.

  109. @ #113 Fenris

    Der Link zum Artikel in der ZEIT könnte das hier sein:

    http://www.zeit.de/2004/10/01___leit1_10_2f04

    Darin steht unter anderem:

    Attackiert wurden Juden, ihre Schulen und Synagogen; schließlich riet der Oberrabbiner von Paris seinen Schäfchen, ihre Kippa unter einer Baseballmütze zu verstecken. Lange wagte es die Regierung nicht, das Offenkundige zu benennen: dass fast ausschließlich junge Muslime (wie auch anderswo in Europa) die Täter waren.

    und der Link zur Studie (ist in dem Zeit-Artikel angegeben):
    http://www.cohn-bendit.de/depot/standpunkte/Manifestations%20of%20anti-Semitism%20in%20the%20European%20Union_EN.pdf

  110. E i n e B i t t e:

    Für den Fall, das jemand sagen wir mal Zugriff auf Informationen hat, die diesen Hr.Dietmar Näher Neue Str. 42 70186 Stuttgart , betreffen, insbesondere ob dieser vielleicht einen schwarzen Audi 8 (oder ähnlich besitzt ,oder aber zumindest bis Ende August 2007 besaß) bitte posten, oder mir anderweitig zukommen lassen z.B. bei Youtube als Leserkommentar ins aktuelle Video und keine Sorge, ich checke alle Kommentare vor der Freigabe, also einfach nur reinschreiben wenn es NICHT veröffentlicht werden soll

    Danke ComebAck

    link zum Video:

    http://www.youtube.com/watch?v=XkqeVpInc8k

  111. Respekt an Herrn Gehrig für seine klare Entgegnung an das lächerliche, dummdreiste und schleimige Geschreibsel des Blockwarts W.!

  112. Ne @Smakager, das kannste vergessen Du weißt genau warum.

    Es sind, seit ich seinerzeit den CABLOG aufgemacht habe Dinger gelaufen, die außerhalb jeder „Verzeihbarkeit“ liegen und die werde ich klären.

    In der Beziehung bin ich Elefant (vom Gedächnis her), es kann dauern aber es kommt auf den Tisch.

    Früher oder später wird jede(r) „kassiert“ der daran beteiligt war ob BB oder andere.

    Und die Vögel bei youtube krieg ich auch noch.

  113. #30 Widukind_ltd

    Ich habe auch einen Mihigru. Erste Generation einer westpreußischen Bauerstochter.

    Was Du hast, ist ein Schuß!!! Meine Vorfahren kommen auch aus West- und Ostpreußen. Meine Mutter ist noch in Deutsch-Eylau geboren. Was das allerdings mit Migranten zu tun hat, ist mir schleierhaft. Hört sich an wie Dokus bei den MSM: O-Ton: „…nach Deutschland geflüchtet“. Wo um alles in der Welt waren sie denn vorher? Polen? Loch im Boden? Im Nichts …??

    Sollte ich die „feine Ironie“ überlesen haben, bitte ich um Entschuldigung und bessere Kennzeichnung solcher.

  114. Was den privaten Aspekt betrifft stimme ich zu doch dieses ewige Agitieren von Dietmar Näher ist eine reine Privatshow.

    Gefährlich sind Leute wie Lafontaine oder eventuell Barack Obama und nicht dieser Onlinezwerg von PK!

  115. @Smakager – nur soviel – es sind nicht nur „private“ Zwerge, das ganze hat schon lange eine ganz andere Dimension, lese mal ein bischen auf meiner youtube Seite rum (Hauptseite) dann weißt Du was ich meine.

    Und was Obama angeht vergiss es, am 04.11. wird es Mc Cain .der Ob(s)ama bestimmt NICHT.

    Und Oscar ???

    Der is nix weiter als ein 360 grad Opportunist

  116. Es gibt Leute, die sich für besonders moralisch anständig, ethisch wertvoll und als Bildungselite dem Pöbel gegenüber für exponiert halten. Bessere Menschen eben.

    Nach denen ist der konservative Mensch, wenn nicht Pöbel, dann wenigstens Nazi-light. Und um so einen zu schädigen sind den Besseren Menschen alle Mittel recht, auch die der braunen und roten Diktatoren. Sie dürfen das, weil sie bessere Menschen sind und es um eine gute Sache geht – den Kampf gegen „Rechts“ (warum sagen sie „Rechts“ und nicht „Rechtsextrem“?)..
    Hauptsache, Autobahn geht gar nicht.

  117. Hier wird mehrmals ein Name mit Anschrift genannt. Leute, dies ist keine Art, und so etwas gehört sich nicht, und sollte unbedingt gelöscht werden. Mit politischen Gegnern geht man so nicht um. Egal wer es ist. Merkwüdig auch daß es auch verschiedene Leute schrieben. Ist das eventuell derselbe?

  118. Betrifft Namensnennung.

    Bei der Veröffentlichung des Schreibens wurde nur der erste Buchstabe des Namens veröffentlicht.

    Der Absender des Schreibens lautet nicht Diethmar Näher von Politisch Korrekt.

    Spekulationen über Absender führen haben nichts mit dem Inhalt des Schreibens zu tun und führen die Diskussion in unsachliche, persönliche Bereiche.

    Ich merke an, das der Briefschreiber an mich seine Kritik an unserer Anzeigenschaltung sachlich und ohne persönliche Beleidigungen etc. formuliert hat.

    Wie ich in meiner Antwort schon formuliert habe..Es herrscht Meinungsfreiheit in der Bundesrepublik. Auch Pi Leser haben diese zu respektieren und Ihre Schreiben sachlich zu verfassen.

    Wir sind gegen jede Form von Denunziantentum.

    Spekulationen über Namen ist Denunziation.

    Mit freundlichen Grüßen

    Norbert Gehrig

  119. An CA@

    Ich meinte einen politischen Zwerg, der sicherlich keine Strategie hat um die gesellschaftlichen Probleme zu lösen.

    Falls Du von denen gestalkt wirst dann kannst Du dies auch online publik machen dies schreckt ab.

    Oskar Lafontaine mag vielleicht eher wie ein Linkspopulist wirken doch ein Bundeskanzleramt würde er kaum ausschlagen denke ich.

    Für Deutschland droht eine wirtschaftliche Katastrophe mit diesen PDS/Die Linke und SPD und Grünen und CDU Bündnissen.

    Was sind das nur für politisch kurzsichtige Menschen! Eine Schande die SPD!

  120. Wegen McCain noch…

    Sein Alter ist sein grösster Handicap doch gegen Barack Obama könnte er sich doch durchsetzen.

    Gegen Hillary Clinton eher weniger aber wird sie überhaupt die Kandidatin sein?

  121. #158 Smakager (28. Feb 2008 14:20)

    An CA@

    Falls** Du von denen gestalkt* wirst dann kannst Du dies auch online publik machen dies schreckt ab.

    @Smakager:
    Es reicht jetzt**, hör auf Dir selber „Engelsflügel und Zungen der Unschuld zu verpassen“, um so zu tun, als wenn Du nicht genau wüstes wovon ich hier rede.

    Du weißt es sehr genau und ausserdem schreckt die* offenbar gar nichts ab, außer vielleicht die richtige MUNITION, im passenden Moment.

    so zum anderen Teil:

    Oskar Lafontaine mag vielleicht eher wie ein Linkspopulist wirken doch ein Bundeskanzleramt würde er kaum ausschlagen denke ich.

    muhahaha und mit wieviel % der Stimmen ????

    Für Deutschland droht eine wirtschaftliche Katastrophe mit diesen PDS/Die Linke und SPD und Grünen und CDU Bündnissen.

    Drohen ?? Ist doch schon der Fall zumal eine Volkswirtschaft die nur auf Export basiert und den Binnenmarkt völlig vernachlässigt ohnehin vor die Hunde geht (sowas lernt mal im einfachsten VWL/BWL Unterricht nur so nebenbei) die ganze Bündnisse sind auf Dauer nichts weiter als Weimar reloaded und die Zustände sind mittlerweile auch keine anderen mehr als 1929/30/31 , völlig unerheblich ob hier 80 Fernsehprogramme vorhanden sind oder X Millionen Autos rumfahren.

  122. #157 Norbert Gehrig (28. Feb 2008 06:06) Der Absender des Schreibens lautet nicht Diethmar Näher von Politisch Korrekt.

    Zur Kenntnis genommen.

    Spekulationen über Absender führen haben nichts mit dem Inhalt des Schreibens zu tun und führen die Diskussion in unsachliche, persönliche Bereiche.

    Spekulationen über den Absender vielleicht nicht oder besser nicht immer), aber der Hinweis auf den Stil dieses „Briefes“ und den Vergleich, mit anderen „Briefen“ dieser Art siehe meine #3, dieser Art, sind ja wohl noch erlaubt.

    Im übrigen habe ich mich mit meiner #145
    auf die #143 Rostock (27. Feb 2008 19:06)bezogen und das vor einem sehr ernsten Hintergrund, eben genau dessen was gewisse(-enlose)Kreise wie der Briefeschreiber in meiner#3, so an Denunziantentum, sowie Verleumdung und Lüge vom Stapel lassen, übrigens @ Herr Gehrig, in aller Freundlichkeit, solcher Kreise machen auch vor Unternehmen nicht halt, die überhaupt in keinem wie auch immer gearteten Zusammenhang, mit welcher Form der Meinungsauseiandersetzung stehen.
    Beweise dafür, finden sich im Internet.

    Und der Stil von Hr Näher entspricht, (meiner Meinung nach) sehr wohl dem, was da so an Verleumdungen etc. auftaucht, auch wenn ich natürlich jetzt nicht „gesichert“ jede Verleumdung Hr. Näher und seinem „Dunstkreis“ zuordnen kann, aber der bittere Beigeschmack bleibt.

    so jetzt noch zu:

    #156 GrundGesetzWatch (28. Feb 2008 00:36)

    Hier wird mehrmals ein Name mit Anschrift genannt. Leute, dies ist keine Art, und so etwas gehört sich nicht, und sollte unbedingt gelöscht werden. Mit politischen Gegnern geht man so nicht um. Egal wer es ist. Merkwüdig auch daß es auch verschiedene Leute schrieben. Ist das eventuell derselbe?

    falls das eine Anspielung auf meine #145 sein soll NEIN – nicht derselbe – im übrigen lesen Sie dann bitte mal alle meine Beiträge hier in diesem Beitrag durch, dann sollten Sie in der Lage sein zu verstehen was gemeint ist, danke.

Comments are closed.