Leute, ihr müsst mir helfen. Ich bin in den letzten Tagen sehr irritiert, was meine Einstellung zum Islam anbetrifft. Bisher bin ich immer gegen den Islam gewesen, weil die Gewalt auf unseren Straßen zu 70% von jungen Muslimen ausgeht, aber in erster Linie, weil ich den Islam für rückständig gehalten habe, weil sie eine Religion ist, die das Individuum unterdrückt, damit die Ideen, damit das Wissen, damit die Wissenschaften, damit den Fortschritt, damit den Wohlstand verhindert. Jetzt habe ich aber kürzlich im Fernsehen eine Sendung namens „Das geheime Wissen des Islam“ (‚Welt der Wunder‘, RTL II) gesehen, die mein ganzes Weltbild auf den Kopf gestellt hat.

Hier der erste Teil der Sendung:

Teil 2Teil 3Teil 4Teil 5

Aus dieser Sendung geht hervor, dass es im Islam (9. bis 12. Jahrhundert) schon eine Hochkultur gab, die in Sachen medizinischer und technischer Errungenschaften dem christlichen Abendland weit voraus lag. Dass unter anderem die Muslime es waren, die als erstes die Schriften der alten Griechen, wie des Aristoteles, übersetzten. Man stellte es in dieser Sendung so dar, als wenn dieses gesamte Wissen durch die Kreuzritter bzw. die Kirche dem Islam „gestohlen“ wurde. Erst dadurch konnte dann in den darauffolgenden Jahrhunderten im Abendland die Renaissance, die Aufklärung, die Philosophie (die ja insbesondere auf das Wissen der alten Griechen basiert) entstehen, und das Abendland aus der Dunkelheit des Mittelalters befreien.

Ich schlussfolgere nun daraus, dass der Islam daraufhin rückständig blieb, weil erstens deren gesamtes Wissen von uns gestohlen wurde, und zweitens der Islam durch die Aggression der Kreuzritter in den Fundamentalismus zurücksackte.

Vielleicht kann man diese Angelegenheit mal zur allgemeinen Diskussion stellen. Ich bin jetzt jedenfalls ziemlich ratlos.

Was meint ihr?

» info@weltderwunder.de

(Gastbeitrag von Veritas)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

225 KOMMENTARE

  1. Klar doch. Die Araber flogen bereits im 8. Jh. in den Weltal – direkt von Mekka, mit einer Bohnendampf-Rakete. Was denkst du, woher sonst sie den Schwarzen Stein geholt haben.

    Und was die Medizin betrifft: Die Moslems kannten schon im 12. Jh. die Biowaffen. Bei der Belagerung von Kaffa (ich glaube, so hieß dieser Burg auf dem Krim) schossen sie die Pestleichen in die Stadt. Hat auch was mit Medizin zu tun, oder?

  2. Leider verfüge ich über kein Fachwissen in dem Gebiet und würde daher lieber anderen das Wort überlassen, was die angesprochenen Themen angeht.

    Nur soviel sei gesagt, das Niveau der Sendung ist wohl etwa bei „Galileo Mystery“ und Konsorten anzusiedeln. Soviel zu seriösen Berichten.

  3. Habe ich doch schon immer vermutet, daß sämtliche Wissenschaften aus dem Islam kommen. PI betreibt nur Agitation und alle die hier schreiben sind die Nachfahren der Kreuzritter und wollen den Islamisten noch die letzen Erkenntnisse rauben, wie zum Beispiel die Ballistik beim Steinigen oder die Erforschung des Fallgewichts für den Eintritt des Todes beim Erhängen am Baukran.

  4. In dieser Doku wird mit vielen Falschinformationen gearbeitet. vielleicht macht sich mal einer heir die m[he das alles auf yu listen?!? ich hab da heute keine zeit zu

  5. Mag sein, dass vom Islam im 12. Jahrhundert Fortschrittlichkeit ausgegangen ist. Dumm nur, dass der Islam im 12. Jahrhundert hängengeblieben ist.

  6. Man stellte es in dieser Sendung so dar, als wenn dieses gesamte Wissen durch die Kreuzritter bzw. die Kirche dem Islam „gestohlen“ wurde.

    Genau das ist doch die Taktik des Islam:

    1. Bekämpfen
    2. Nehmen
    3. Assimilieren
    4. Profitieren
    5. Gestohlene Errungenschaften
    als eigene deklarieren.

    Oder wieso bleiben die Muslimisch geprägten Länder immer auf einem gewissen Niveau stehen?

  7. In dem Film haben die noch vergessen zu erwähnen, dass Mohammed Nobelpreisträger war!

    Hochkulturen, die uns Europäer hoch überlegen waren, gabs im nahen und mittleren Osten schon weit vor dem Islam. Wissenschaftl. und techn. Fortschritt gabs nicht wegen, sondern trotz dem Islam, falls es überhaupt welchen gab. Die Mohammedaner haben die damaligen Hochkulturen überfallen und ausgeplündert. Kriegspropaganda, nichts weiter.

  8. Fentanyl Nur soviel sei gesagt, das Niveau der Sendung ist wohl etwa bei “Galileo Mystery” und Konsorten anzusiedeln. Soviel zu seriösen Berichten.

    Richtig. Interessant ist allerdnigs, dass dafür ein Markt existiert. Bürger, die solch einen Unsinn glauben wollen und enstprechend solche Beiträge konsumieren.

  9. Schon sehr seltsam diese Sendung.
    Wo ich sie ja eigentlich mag.

    Und da liegt der Hase im Pfeffer.

    Jahrelang hat diese Sendung, ich behaupte einfach mal, wahrheitsgetreu recherchiert und wissenschaftlich aufbereitet präsentiert. Dadurch hat sich im laufe Der Jahre eine Glaubwürdigkeit aufgebaut.

    Da glaubt auch der geneigte fette Sklave der diese Sendung mag auch gerne diesen Schmonzes.

    Die MSM wissen ganz genau wie man psychologisch wirksam arbeitet.

    Lasst euch bitte von so einem Müll nicht einlullen.

  10. Der schwarze Klotz in Mekka ist eigentlich eine Borg Cube. Resistance is futile! 😛

  11. Ich schlussfolgere nun daraus, dass der Islam daraufhin rückständig blieb, weil erstens deren gesamtes Wissen von uns gestohlen wurde,

    Das kann ich nachvollziehen. Mir erging es ebenso wie dem Islam. Ich war ein hervorragender Schüler. Abiturdurchschnitt: 1,3. Dann hat mir jemand mein gesamtes Wissen gestohlen. Abends war es noch da, am nächsten morgen war es weg. Deswegen bin ich jetzt total rückständig und aggressiv.

  12. #7 Fingerzeig (23. Feb 2008 22:39)

    5. Gestohlene Errungenschaften
    als eigene deklarieren.

    Das iss es!

    Die Arroganz des Islams ist unermesslich

  13. sprach der scheich zum emir . . . das hab ich alles nur geklaut. (z.b. von den griechen)

    nein ohne flachs, vor vielen hundert jahren gab es mit sicherheit einige dinge in welchen die islamischen länder den anderen überlegen waren (z.b. bewässerungssysteme) waren jedoch ab einem gewissen zeitpunkt nicht in der lage diese fähigkeiten und das wissen weiter zu entwickeln.

    die stagnation war der rückschritt nicht der wissenstransfer.

    was wird heute nicht alles an geistigem eigentum alleine nur aus deutschland gestohlen und verschachert aber es entwickelt sich immer weiter und so lange das so bleibt besteht in dieser hinsicht keine gefahr.

  14. Lustig ist auch, dass wieder die Muslime als die jenigen dargestellt werden, die natürlich in Wirklichkeit viel intelligenter, fortgeschrittener und zivilisierter waren als die christlichen „Diebe“ die alles nur geklaut haben.

    Zudem ist es doch irrelevant, ob vor tausenden von Jahren ein paar Menschen ein paar neue Technologien erfunden haben.
    Man muss doch auf die heutige Zeit gucken. 100 Erfinder rechtfertigen doch nicht Millionen von Mördern.

  15. Fjordman hat einen Dreiteiler zu dem Thema Islam und Wissenschaft geschrieben, in dem auch auf die Übersetzungen der altgriechischen Schriften ausführlich eingegangen wird.

    Es gab diese tatsächlich und sie wurden auch teilweise vom Arabischen ins Lateinische weiterübersetzt, sie waren aber von geringer Bedeutung und auch keineswegs die ersten.

    Das meiste wurde direkt vom Griechischen ins Lateinische übersetzt, der Kontakt zwischen Westrom und Ostrom (wo die Originale lagerten) war trotz Differenzen nie vollkommen abgebrochen. Die Araber gingen bei ihren Übersetzungen auch sehr selektiv vor. Die Übersetzer waren meist jüdische und christliche Dhimmis. Moslems interessierten sich auch ausschließlich für praktisch anwendbare Werke (Medizin, etwas Astronomie), jedoch nicht für philosophische und politsche Texte, die sie als blasphemisch ablehnten. Platos Politik wurde zum Beispiel erst 1963 (!) ins Persische übersetzt.

    Aber auch in der Medizin gab es so gut wie keine Weiterentwicklungen, sie gingen nach den Rezepten der alten Griechen unverändert vor, während in Europa eine rasante Weiterentwicklung auf allen Gebieten stattfand. Kurze Blütezeiten der Astronomie verwelkten schnell wieder und erreichten nie das Niveau der Astronomie im Westen.

    Dieses selektive Vorgehen ist sehr typisch für den Islam. Sie übernahmen zum Beispiel begeistert das Schießpulver, lehnten jedoch den Buchdruck sehr lange ab.

    Heute haben sie dazugelernt und lehnen die dem Buchdruck vergleichbare Revolution in der Informationsübertragung – das Internet – leider nicht ab.

    Der Dreiteiler ist sehr ausführlich und fundiert und liefert meiner Ansicht nach einen guten Einblick.

    Hier ist Teil 1 in deutscher Übersetzung: Islam, die Griechen und die wissenschaftliche Revolution

    Die Teile 2 und 3 sind am Ende des Artikels verlinkt.

    Es ist ein Text, für den man sich nicht als „islamophob schämen“ muss, wenn man ihn Gutmenschen weiterempfiehlt, denn er geht sehr fair mit dem Islam um und beinhaltet auch Vergleiche mit anderen Kulturen, wie z.B. der chinesischen. Dennoch glaubt man am Ende das Märchen von der „islamischen Wissenschaft“ nicht mehr.

  16. Um die Religion des Friedens zu kritisieren, bzw. abzulehnen in jeglicher Hinsicht, REICHT Mohammeds Lebensgeschichte und der Koran.

    Dass westliche Menschen und Medien gemeinsam mit
    islamischen Fundamentalisten versuchen, alles Gute im Islam zu orten, bei objektiv erkennbar
    entgegengesetzter Realität, ist ein Zeichen ihrer Hilflosigkeit, Korruptheit, Ängstlichkeit.

  17. Ach Leute, regt Euch doch ab – die Erklärung für die relative „Modernität“ des Islam im Frühmittelalter liegt einfach daran, daß er die blühenden Provinzen des römischen Reiches erobert hatte – Nordafrika, Anatolien waren die Kornkammern des Reiches, durchzogen mit der noch immer funktionsfähigen Infrastruktur des röm. Reiches und der spät- und nachantiken provinzialrömischen Einwohnerschaft….

    Entscheidend ist immer die DYNAMIK einer Kultur, nicht ihr Zustand zu einem Zeitpunkt X – – –
    Fakt ist, daß das neuchristianisierte Nordeuropa, durch Klima in einer agrarischen Welt erheblich benachteiligt, in einer ENORMEN infrastrukturellen, wissenschaftlichen, kulturellen Leistung nicht nur AUFHOLTE, SONDERN NOCH IM HOCHMITTELALTER ÜBERHOLTE – – die Gründungen des europäischen Städtenetzes, die scholastische Theologie, die eben Anregungen aus dem jüdischen und auch islamischen Raum AUFGRIFF UND WEITERENTWICKELTE – während dort die Denker ein und für alle mal mundtot gemacht wurden.

    lest statt Dan Brown einfach mal richtige Bücher über das Mittelalter, um endlich die blöden Ideen von wegen STAGNATION zu überwinden – das europäische Mittelalter war sowas von DYNAMISCH, da ist unsere post-sozialistische Gegenwart einfach nur traurig in Vergleich zu….

    Der Rest ist Medien-Kitsch à la „Ach-Andalus“ – ein Topos, den jüdische und kirchenkritische Intellektuelle im 19. Jahrhundert ersponnen haben, um das Europa des 19. Jahrhunderts zu kritisieren…. entbehrt aber jeder wissenschaftlichen Grundlage….

  18. Es stimmt wirklich.

    Als wir noch in Höhlen lebten war der Islam schon eine fortschrittliche Kultur.

    Heute ist es umgekehrt.

  19. vor einigen Monaten lief das schonmal, ich habs gesehen und ziemlich haarsträubende erinnerungen daran.

    der Grundtenor war wie auch bei der angeblich ach so friedlichen moslemherschaft in spanien sowie den durch die einwohner gewünschte „erwerbung“ des balkan der gleiche:

    wissenschaftlich-gesellschaftlich-medizinisch hochkultur-moslems werden von kanibalisch-animalischen kreuzritterbarbaren hinterrücks überfallen und „beraubt“

    was völliger Quatsch ist, da Wissen nunmal nicht geraubt werden KANN sondern in aller regel KOPIERT wird.

    so, wie auch ein großteil des besagten
    “ geheimen wissen des islam“ aus der spätrömischen Antike oder aus indien abgekupfert wurde.

    für EIGENentwicklung benötigt man nicht zuletzt eine AUFGEKLÄRTE und OFFENE gesellschaft, die das FÖRDERT.

    eine ins private und öffentliche leben tiefgreifend hemmend wirkende religionsideologie wie der islam BREMST sowas eher.

    rein hypothetisch WENN der islam bzw. seine gesellschaft angeblich so wissenschaftlich hochstehend war wie behauptet, warum sind sie dann in den letzten 1000 Jahren KEINEN DEUT vorangekommen?

  20. Das Niveau der Sendung ist natürlich unterirdisch. Da muss ich meinen Vorrednern Recht geben. Aber als aufgeklärter Mitteleuropäer darf man die Tatsache nicht verschweigen, dass die arabische der europäischen Kultur in einer gewissen Weise voraus war: so in Astronomie, Physik, (Al)Chemie, Medizin …
    Nicht vergessen der berühmte Arzt Ibn Sina kommt aus diesem Kulturkreis. Die lateinisierte Form seines Namens ist übrigens Avicenna. Als es in Europa unter anderem auf Grund des Druckes der Kirche noch verboten war Sektionen an menschlichen Leichnamen vorzunehmen, verfasste dieser Arzt umfangreiche anatomische Arbeiten.
    Nicht zu vergessen ist natürlich die Mathematik. Unsere heutigen Ziffern (1, 2, 3 usw.) stammen ebenfalls aus Arabien!

    Dies soll jetzt aber nicht in ein Plädoyer pro Arabien ausarten. Es darf aber nicht vergessen werden, dass erst durch die Kreuzzüge ein Wissenstransfer aus der muslimischen Welt nach Europa stattgefunden hat!

  21. @Veritas
    Du bist auf eine typische Dhimmisendung hereingefallen.Sogenannte Hochkultur gab es nur in eroberten Gebieten sowie in deren Zentralen(durch Steuern),
    nach deren Ausbluten dieser Regionen durch Vertreibung und Diskrinimierung der Christen und Juden war davon nicht mehr viel übrig.Befasse dich bitte mal mit der Gechichte der Optik sowie mit Geographie und versuche zu erklären wie eine Aggression der Kreuzzügler zur Ausbreitung des Islam führt.
    Des weiteren empfehle ich Dir sich zu informieren(als kleiner Tip), wie die Moslems an die griechischen Schriften herangekommen sind und Du wirst nach einiger Zeit(es ist zeitaufwendig) feststellen,dass diese Sendung doch ein paar gravierende Fehler in der Darstellung hat.

  22. Ohne den Autor des Beitrags beleidigen zu wollen, ich weigere mich schlicht Sendungen wie Welt der Wunder zu kommentieren. 😉

  23. Dem Islam ist es sehr schnell gelungen, Kerngebiete des römischen Reiches zu erobern.
    Syrien und Ägypten waren als Provinzen des Oströmischen Reiches kaum von Invasionen betroffen, außer von den Sassaniden. Nordafrika war nur zeitweise von der Vandalenherrschaft betroffen, bis zur Rückeroberung durch Byzanz unter Justinian. Das ganze Wissen der Antike war in diesen Provinzen des römischen Reiches noch vorhanden. Aus welchen Sprachen wurden denn die antiken Philosophen ins Arabische übersetzt?
    Griechisch – also Ägypten oder Kleinasien
    Aramäisch – Syrien
    Latein – also Nordafrika oder Spanien

    Das ganze Wissen der arabische Zivilisation stammt aus den römischen Reich und dem Reich der Sassaniden.
    Es wird uns immer erzählt, das zur Zeit der Kreuzfahrer es in Damaskus Bäder gab. Aber woher kamen diese Bäder? Aus Mekka? Also aus der Wüste? Die Bäderkultur des Orients kommt von den Griechen und Römern!
    Der Wissenstranfer von der Spätantike zum abenländischen Mittelalter hätte auch von einem nichtarabischen Spanien, Nordafrika, Ägypten oder Syrien erfolgen können. Oder von Byzanz. Und vieles des antiken Wissens ist ja auch tatsächlich über Byzanz ins Abendland gekommen. U

  24. Statt RTL II „Welt der Wunder“ schaut doch lieber „Pro 7“ – „Next Uri Geller“. Hat wahrscheinlich den gleichen Bildungseffekt.

  25. Ergänzung:

    der „GLANZ“ der islamischen Welt konnte nur solange glänzen, wie noch mehrheitlich eine jüdisch-christliche Bevölkerung in den eroberten Gebieten lebte – teilweise bis ins 15. Jahrhundert. Der Islam war die Religion einer schmalen HERRENSCHICHT, für die Arbeit etwas für Unterworfenen und Sklaven war.
    In dem Moment, wo der Islam aber zur Religion der Mehrheit geworden war, gings konstant wirtschaftlich, intellektuell und kulturell bergab – eben seit ca. 15. Jahrhundert….

  26. Übrigens, 30 Linksextremisten versuchten heute die pro Köln Zentrale in Köln zu stürmen. Es ist sicherlich nur ein versehen, dass die Qualitätsmedien sich darüber ausschweigen.

  27. Die ersten Hochkulturen mit bedeutenden Leistungen gab es im vorderen Orient, als da wäre Ägypter, Babylonier, Karthager, Hethiter, Assyrer, Phönizier, Israeliten…

    Diesen Vorsprung konnten sie auch nach dem Auftreten des Islam noch eine Weile halten, denn der Vorsprung war eben auch riesig. Aber nach ein paar Jahrhunderten bröckelte er, und heute ist rein gar nichts mehr davon übrig.

  28. #19 Tizian (23. Feb 2008 22:51)

    Es stimmt wirklich.

    Als wir noch in Höhlen lebten war der Islam schon eine fortschrittliche Kultur.

    Heute ist es umgekehrt.

    das ist doch Nonsens!

    den islam gibt es seit etwa 660 nach chr.

    da hat hier KEINER in Höhlen gewohnt.

    höchstens ein einsiedlermönch mit schweigegelübde.

    HIER wohnten die leute in (holz) häusern, nur kurz darauf begang das Hochmittelalter mit vielen Bauwerken, die auch heute noch beeindrucken.

    burgen, Kathedralen, Brücken usw.

    während in großen teilen des islam-gebiets die leute als nomaden in Zelten hausten oder in lehmhütten wie zu pharaos zeiten.
    teils sogar noch hEUTE!

    man darf sich nicht täuschen lassen, daß es damals durchaus paläste gab mit sultanen drin und harems und wichtige handelsstädte, aber das waren die AUSNAHMEN.

  29. Weia!
    Ich wollte mich ja in Schweigen hüllen, aber das ist zuviel!

    Es waren Sumer, Babylon und Assyrien, die einen kulturellen Fortschritt schafften.

    Nach der Explosion des Islam mit seiner dämonischen Lehre, hat es freilich noch einige Jahrzehnte gebraucht, bis sich auch der letzte wache Verstand in der Versklavung befand.

    Wie hier schon angemerkt:
    Es gab einige wenige Jahrzehnte Wissenschaft und Forschung.
    Aber nicht durch den Islam, sondern trotzdem!!!

  30. Am Besten ist noch der „verbittert böse“ christliche Priester!
    Sind eben böse die Christen.

  31. @Fingerzeig: Danke für die Blumen

    Wenn es zu diesem Them kommt, muss ich meinen alten Text herausholen. Es ist vielleicht wichtig, dass man diese ganze Geschichte mit „die Araber haben dies und jenes erfunden“ neu überdenkt:

    Beiträge anderer Kulturen zur abendländischen Technik und Pragmatismus

    Sicher haben die Araber damals auch als Katalysatoren fungiert, es wäre verwunderlich, wenn es nicht dazu gekommen wäre. Man muß sich nur überlegen: Sie besetzten auf einmal den Teil der Welt, der damals als Mittelpunkt galt. Sie saßen wie im Hauptbahnhof und kontrollierten alle Hauptverbindungen zwischen Orient und Okzidenkt, zwischen Europa und Schwarzafrika. Sie verschafften sich zugang zu allen wichtigen Zentren der Antike. Im gegenteil, ich finde sie haben viel zu wenig aus diesen Chancen gemacht.

    Aber es bringt nichts, ständig alles abzuleugnen, denn einiges hatten sie auch mal erfunden. Nur sie konnten mit diesen Erfindungen nichts gescheites anfangen. Es war wie die präkolumbianische Südamerikaner: Die hatten auch den Rad gekannt, aber Töpferrad, Spinnrad oder gar Wagen haben sie daraus nicht gemacht. Ebenso ist aus dem gesamten Wissen der Araber nichts technisches herausgekommen, worüber sich die Welt aufregen könnte. Technisch waren die Araber die größte Nullen – genau so, wie die Null, was sie so gern erfunden haben wollen, die mathematische Null.

  32. Welt der Wunder – in Anführungszeichen – ist eine Sendung, die Lehrer ansehen, um am nächsten Tag unsere Kinder mit diesem Unsinn zu belästigen. Quelle: meine Kinder.

    Diese Vorgehensweise begann auch in U.S.A. vor ca. 15 Jahren, als sämtliche Erfindungen der Menschheit den Afro-Amerikanern zuerfunden – Wortschöpfung meinerseits – wurden.

    Die Sendung „Welt der Wunder“ setzt einen IQ voraus, den ungefähr alle normalen 5-jährigen schon um Gipfel überragen.
    Also, don’t worry.

    Was mich ein wenig traurig und betroffen macht, wenigstens ein Stück weit, dass hier genauso gegeifert wird, wenn mal jemand hier sich zur Lehre der katholischen Kirche bekennt, die so dermaßen dämlich noch nie gewesen ist, aber schweigt. Na ja, manchmal fehlen einem die Worte.
    Trotzdem ist nichts, auch nicht der aufgeklärteste Relativismus, dem Islam sonst entgegenzusetzen, in der Tat.
    Das Grundgesetz ist doch nur auf allgemein bekannte Tugenden aufgebaut, nicht die Tugend selbst – meint
    Isabella, die schon selber weiß, dass das nicht populär ist.

  33. Fortsetzung:
    Den Byzantiner war bewußt, das in den ersten hundert Jahren des Krieges gegen die Araber vieles des antiken Wissens verlorengeganen ist.
    Aber was will eine Hochkultur machen, wenn jedes Jahr Reiterheere über das flache Land herfallen. Da kümmert man sich nicht um Literatur.
    Was wäre den passiert für unsere abendländische Zivilisation, wenn Konstantionopel schon 711 gefallen wäre.
    Den Byzantinern (und den theodosianischen Stadtmauern) und den Merowingern von Tours und Poitiers haben wir es zu verdanken, das wir noch nicht in Richtung Mekka beten.
    Ohne die arabischen Invasionen hätten wir heute in Nordafrika Nationen, die eine romanische Sprache sprechen würden, so wie in Spanien, Frankreich und Italien. Aber so haben wir nur imposante Ruinen der antiken Zivilisation, wie ich sie leider über zwei Jahre in Nordafrika sehen konne…

  34. Hallo Veritatis

    Diesen Bericht kannst du zu 80 Prozent in die Tonne Kloppen. Der ist so einseitig, das wenn man ein Schiff so beladen würde, dieses sofort durchkentern würde.

    Viele Grüße

    Knuesel (Student der Geschichte und Islamwissenschaft)

    Soll ich den Bericht mal auseinandernehemen?
    Und dann als Gastbeitrag veröffentlichen?
    Hat jemand Intresse?

  35. Die „Hochkultur“ des Islam beschränkt sich auf die Zeit, als er die Gebiete wirklicher Hochkulturen überrante.

    Eisvogels Tipp zu fjordmann auf ihrer Seite sollte man unbedingt folgen, wer ihn noch nicht kennt:

    http://acht-der-schwerter.freehostia.com/2007/10/07/islam-die-griechen-und-die-wissenschaftliche-revolution-teil-1/

    Ansonsten:
    Wir haben arabische Zahelen, die eigentlich indische sind….

    Es gibt unzählige Beispiele arabisierter Errungenschaften.

    Seit der Islam nicht mehr erobern kann, ist er zusammengerutscht wie ein überbackenes Sufflee und gewinnt nur per Erpressung via Öl wieder an Bedeutung.

    Aus dem Islam kam bisher nur die konservierte und sogar noch pervertierte Unmenschlichkeit archaischer Beduinenhorden.

  36. @ #40 vorian

    Wir haben arabische Zahelen, die eigentlich indische sind….

    Es gibt unzählige Beispiele arabisierter Errungenschaften

    Wenn ich das nächste mal am Telefon römische und arabische Zahlen durchgeben muss (ergibt sich Beruflich)sage ich in Zukunft:

    Römisch 4, Indisch 3…

  37. @Knuesel

    Soll ich den Bericht mal auseinandernehemen?
    Und dann als Gastbeitrag veröffentlichen?
    Hat jemand Intresse?

    Das wäre wirklich hervorragend.
    Ich bin sicher dafür haben Sie dann bei vielen hier ein Freibier (inkl. Scheiss-Deutscher Schweinshaxe) gut. 😉

  38. „Das Geheim-Wissen des Islam“

    Es war so geheim, dass niemand davon wusste, bis zu dieser Sendung.
    Ich schaue mir diesen Mist nicht an.
    Allerdings werde ich einen Gedanken nicht los:
    Hat der Verfasser Bakschisch erhalten für das, was er verzapft hat und wenn ja, wieviel und von wem.

  39. @ #39 Knuesel

    Über eine Zerlegung dieses Schmonzes wäre ich sehr froh. Damit jeder kapiert was das für ein unsäglicher Mist ist.

    Über eine erheiterte Schreibweise würde ich mich in diesem fall sehr freuen. Siehe Beispiel #1 Kybeline.

  40. #44 int:
    aber jeder weiß es, dass dieses Geheimwissen nicht existiert. Da kann einem ja schlecht werden.
    Isabella

  41. Sicherlich war die Militärdiktatur Islam für die Epoche in der sie erfunden wurde, optimal an des Leben angepasst und beflügelte die Geister. Damals, zur Zeit Mohammeds, mögen manche Bräuche und Pflichten des Islams ihre Berechtigung gehabt haben, z.b. die Reinigung nach dem Wüstenritt. In heutiger Zeit aber hat vieles, was der Islam vorschreibt, keinen Sinn mehr. Haben damals die Moslems darüber nachgedacht was sie tun, konnten sie eine inspirierende Logik feststellen und hatten Spaß am Denken. Wenn heute die Moslems nachdenken würden über den Sinn eines Kopftuches etc., müssten die einen logischen Fehler bemerken, und anfangen zu zweifeln. Weil sich bei Gehirnaktivität solche Gedanken einschleichen können, denken die erst gar nicht tief und frei in sich hinein. Trotzdem können die gute Abschlüsse erreichen, das geht auch halbwegs oberflächlich. Im Studium zählt Disziplin.

  42. Wer hat diese Darstellungsweise wohl angeordnet?

    Ein diabolisch lachender Kreuzritter…

    „In der Bibel der Christen steht, dass der Prophet Jesus…“

    Wer mag diesen RTL2- Mist wohl geschrieben haben, wenn er Christus als „Propheten“ bezeichnet?

    Die „Franken“ gegen die Muslime?

    Da hatte ich wohl was falsch verstanden, oder?
    🙂

    Meine Güte, welch eine Arschkriechersendung, die die damaligen Verhältnisse einseitig für den Islam idealisiert.
    Aber unkritische RTL2- Konsumenten lassen sich ja erfahrungsgemäß leicht und gern verblöden.

    Wenns Geld bringt…

  43. Zum Rad in Altamerika:
    Wie hätte ein sinnbringender Einsatz ausgesehen?
    Schaut euch mal die Topograhie an. Und es gab keine Zugtiere. Und der Mensch ist ein schneller Läufer (für die Nachrichten der Inkas), aber auch ein guter Lastenträger.
    Siehe Inkatrail…

  44. In Alexandria haben die Mohammedaner die größte Bücherverbrennung aller Zeiten veranstaltet.

    Ein beispielloses Verbrechen an der Menschheit.

    „Wissen gestohlen“: Welch ein Unsinn!

    Die Kreuzritter, unsere heldenhaften Vorfahren:

    http://www.zenit.org/article-10858?l=german

    “ …
    Es ist Zeit, klar zu sagen: „Jetzt reicht es“, und unsere Kinder zu lehren, auf ihr eigenes Erbe stolz zu sein.
    Sie sollen wissen, dass sie eine Kultur und eine Geschichte haben, für die sie dankbar sein können; dass sie nicht Kinder und Enkel von Tyrannen und Schurken sind, und dass ihre Häuser und Familien es wert sind, dass man sie gegen jene verteidigt, die sie ihnen wegnehmen wollen und die nicht davor zurückschrecken, einen Mord zu begehen, um ihr Ziel auch zu erreichen. …

    Die Wurzel des Übels: Der Koran.

    Sure 9:28 „O die ihr glaubt! wahrlich, die Götzendiener sind unrein.“

    Sure 98:6 „Die Ungläubigen unter den Leuten des Buches (Juden und Christen): Sie sind von allen Wesen am abscheulichsten“.
    __

    OT: JETZT, 23:20, boxt der sympathische Thomas Ulrich im ZDF.

    Schon aufgefallen, daß es fast keine islamischen SpitzensportlerINNEN gibt?

    Größte Boxerin aller Zeiten: Regina Halmich.

  45. # 36 Kybeline
    „Technisch waren die Araber die größte Nullen – genau so, wie die Null, was sie so gern erfunden haben wollen, die mathematische Null.“
    Kleine Korrektur: es waren die Inder, welche die NULL erfunden hatten als Symbol für das NICHTS, dem eigentlichen Symbol (des Nirwana)
    der indischen Seele.

  46. #42 Fingerzeig

    Solltest Du mal 110 oder 112 wählen müssen, sollte Dir das egal sein, die phonetische, bzw. fingermäßige Umsetzung ist Dir bekannt.

    Aber dass ein Zahlensystem einfach geklaut wurde und noch immer einer dummen Götzen-Kultur zugeschrieben wird, bleibt dennoch.

  47. Was ich jetzt schreibe ist nicht fundamentiert. Es ist zu spät die Quellen zu suchen. Aber bitte nicht zu vergessen der Islam entstand erst um 500 nach Christi. Die Erungenschaften des „Islam“ (Medizin, Mathematik) kommt aus der Zeit der Perser, also weit vor dem Islam.
    Anfag des 19 Jahrhundert war eine Camaranoch bei Todesstrafe in der Türkei verboten, da Teufelswerk.

  48. Ja, jetzt ist es an der Zeit die eigene Geschichte ohne Selbsthass zu durchforsten.
    Es hängt jedem einigermaßen gebildeten Menschen schon zum Halse heraus, wie dermaßen dummdreist von Seiten der Moslems und ihren Helfern unsere Geschichte verfälscht wird.
    O-Ton Au-Pair-Mädchen aus Marokko – „der Shakespeare war ja Araber.“
    „Ja wie kommst du darauf?“
    „Das wissen wir alle. Sheik Spear.“

    Nicht erfunden. Erlebt von

    Isabella

  49. #52 benedikt

    Dank für die unerwartete Bestätigung meines posts, aber grundsätzlich hat kybeline natürlich recht, als komplette Dummbatzen können wir sie nicht einschätzen, die wissen wo was zu holen ist.

  50. ..ich habe keinen Fernseher, weil mir niemand Geld spendet und ich weiss auch nicht, wie man so eine technische Anlage bedient, daher kann ich nicht mitreden. Ich bin doch nur Christ.

  51. ==============================================
    #47 Isabella1166 (23. Feb 2008 23:19) #44 int
    aber jeder weiß es, dass dieses Geheimwissen nicht existiert. Da kann einem ja schlecht werden.
    Isabella
    ==============================================

    „Das Geheim-Wissen des Islam”
    (Titel der Sendung)

    Im Vertrauen auf den/die Leser habe ich bei dem Satz

    „Es war so geheim, dass niemand davon wusste, bis zu dieser Sendung.“

    auf „(Ironie)“ bzw. „(Satire)“ verzichtet.

  52. #52 benedikt (23. Feb 2008 23:24)
    .

    Kleine Korrektur: es waren die Inder, welche die NULL erfunden hatten als Symbol für das NICHTS, dem eigentlichen Symbol (des Nirwana)
    der indischen Seele

    Habe ich es falsch formuliert?
    Ich habe nicht gesagt, dass die Araber die Null erfunden haben, sondern dass sie es gern erfunden hätten.

  53. Das ist die übliche Medienpropaganda. Es gab Wissenschaftler im Nahen Osten – ja. Doch diese repräsentierten nie den Islam.

  54. #51 ulfhednar (23. Feb 2008 23:22)

    Geh ruhig zum Link und lies meinen gesamten Text.

    Aber du kannst mir auch jetzt schon erklären, was wohl die Topographie mit dem Spinrad zu tun hat.

  55. Eigentlich muss man es so sehen: Die Mohammedaner waren vielfach Händler auf dem Weg zwischen China und Europa. Sie hatten viele Möglichkeiten sich das Wissen beider Seiten anzueignen. Dass sie es wenig/nicht taten, spricht für ihre Überheblichkeit gegenüber Wissenschaften und Rückständigkeit. Diesbezüglich hat sich in den vielen Jahrhunderten nichts geändert.

  56. Diese Folge von „Welt der Wunder“ ist ein absoluter Tiefpunkt, ein dümmliches Propagandamachwerk von Mohammedanern, die die wissenschaftlich technische Marginalität der islamischen „Kultur“ zu übertünchen versuchen und von naiven Islamophilen, die auf den Unfug von der Überlegenheit der Mohammedaner reingefallen sind und ihren belanglosen Dünnseich zur Propaganda beitragen.
    Allein die Kernaussagen sind so entlarvend blöd, dass es schon tragisch ist: Man versucht dem Zuschauer glauben zu machen, „das geheime Wissen des Islam“ sein also quasi in Gänze in Form einiger Bücher und Schriften gestohlen worden und zwar in der von den Kreuzfahrern verlorenen Schlacht von Hattin – weil man solch unersetzliches Wissen ja schließlich bei Schlachten in der Kampfzone aufbewahrt – und es war daher für die Moslems verloren und zwar für alle folgenden Jahrhunderte.
    Niemand der genialen Gelehrten Allahs zwischen Al-Andalus und den Mogulreichen Indiens konnte das verlorene Wissen reproduzieren.
    Da hätten Allahs Krieger ja eigentlich später nur Leonardo da Vinci entführen müssen um den Christen das ganze Wissen der Renaissance zu stehlen. 😉
    Übrigens haben sich die Macher der Sendung noch ein klassisches Eigentor geschossen.
    Einmal hieß es, dass die pöööhse Kirche – ja, wer auch sonst – das geheime geraubte Wissen der furchtbarschlauen Musliiime unter Verschluss hielt und sogar bis heute hält; andererseits dreht sich die ganze Sendung darum, wie die Europäer die Moslems ja angeblich mit ihrem eigenen geklauten Wissen überflügelten. Ja, was denn nun?
    Einzelne Belege für die moslemische Genialität wie die eher primitive Wasseruhr oder das Tresorschloss, für das es selbstverständlich europäische Entsprechungen schon im Mittelalter gab sind aufgebläht und tendenziell überhöht.
    Die Griechen haben schon 700 Jahre vor Mohammel hochkomplexe Astrolabien gebaut. (Andere WdW Folge: Stichwort, Antikythera-Mechanismus)

  57. #int: amüsier Dich lieber über solche Dinge wie „Sheik Spear“, das sagt ja wohl alles und hat meine Einstellung, was Bildung in muselmanischen Ländern betrifft, doch beeinflusst.
    Isabella

  58. Aber, aber … es ist nun einmal eine Tatsache, daß die muslimischen Reiche im Hochmittelalter einen gewissen wissenschaftlichen Vorsprung gegenüber dem abendländischen Europa hatten, auch wenn manche Erkenntnisse den Griechen und anderen mittelalterlichen Kulturvölkern entlehnt waren. Zentrum der Wissenschaften war das damals blühende Bagdad als Sitz der Abbasidendynastie. 1258 fielen die Mongolen in Bagdad ein, zerstörten die Stadt und massakrierten die Bevölkerung. Und vorbei war es mit der arabischen Wissenschaft. Sie hielt sich, in abgeschwächter Form, noch einige Jahrhunderte im maurischen Reich auf der Iberischen Halbinsel, bis auch dieses durch die spanische Reconquista zerstört wurde. Die mongolische Invasion bedeutete praktisch den Todesstoß der damals unglaublich hochentwickelten arabischen Kultur. Und was davon noch übriggeblieben ist, wurde von den türkischen Invasoren im Spätmittelalter vernichtet. Diese vernichteten auch das bereits in Dekadenz gefallene Byzantinische Reich. Beide Zerstörer kamen also aus Zentralasien!

    Kaum ein Deutscher weiß, wie viele arabische Lehnwörter die deutsche Sprache enthält: Admiral z.B. stammt aus dem arabischen Amir al-Bahr (= Fürst der Meere).

    Bin übrigens Hobbyorientalist und halte dennoch den Islam, wie er sich vor allem heute darbietet, für eine gefährliche Ideologie, der Einhalt geboten werden muß! Auch in den von ihr beherrschten Staaten, die ein echtes Menschenrechtsproblem haben. Ich schätze, die dumpfbackigen türkischen und arabischen Schläger auf Deutschlands Straßen können noch nicht einmal die Fatiha aufsagen.

  59. Zum islamischen Basiswissen. Ich hatte große Probleme unser arabisches Hausmädchen zu überzeugen, das Pferdefleisch hallal ist. Ich hatte es auf dem Markt in Algier gekauft.
    Also bin zu den arabischen Nachbarn gegangen und habe um Nachhilfe für Ernahrungsvorschriften gebeten…

  60. Natüüüüürlich!
    Schon der Koran (Allahs Wort!) ist ein Glanzstück, ein wahres Meisterstück der Wissenschaft. Hier ein paar Kostproben:

    Sure 18, Verse 83-84 und 89 berichten von dem Zwiegehörnten, der ging, „bis er an die Stelle gelangte, an der die Sonne untergeht“ und dann „bis an die Stelle, an der die Sonne aufgeht„.)

    In der 22. Sure, Vers 5 offenbart Allah (im Majestätsplural sprechend) sein großartiges Rezept zur Erschaffung des Menschen:
    „…wahrlich, Wir schufen euch aus Staub, dann aus einem Samentropfen, dann aus einer Blutmasse, dann aus einem Fleischklumpen, ausgebildet und nicht ausgebildet, um es euch zu verdeutlichen…“.
    Und nochmals in der 23. Sure, Vers 12-14: „Den Menschen schufen Wir zuerst aus Lehmsaft. Dann machten Wir ihn einen Samentropfen in einer sicheren Stätte. Dann formten Wir den Samentropfen zu einer Blutmasse und aus der Blutmasse machten Wir einen Fleischklumpen, aus dem Fleischklumpen machten Wir nun Knochen und die Knochen bekleideten Wir mit Fleisch. Sodann ließen Wir daraus ein andres Geschöpf entstehen…“

    Er hat – nur so ganz nebenbei – bei seiner Zutatenliste die Eizelle vergessen, aber macht ja nichts – Allah ist ja allmächtig!

    Soooo mächtig, dass er den Himmel zurückhält, „damit er nicht auf die Erde stürze“ (Sure 22, Vers 64).

    Jetzt muss ich ungläubige Blaphemikerin mich aber zusammennehmen und Ermahnung Allahs der 34. Sure, Vers 9 beachten:
    „Sehen sie nicht, was vor ihnen ist und was nach ihnen am Himmel und auf Erden? Wollten Wir es, sinken ließen Wir mit ihnen die Erde oder ein Stück des Himmels über sie stürzen. Wahrlich, hierin sind Zeichen für jeden Gott sich zuwendenden Diener.“

  61. #69 Humphrey (23. Feb 2008 23:37) #59 Fingerzeig

    Islam + Wissenschaft = SCHEIBEN-Kleister

    In diesem Moment komm ich drauf

    vergiss mein vorherigen Kommentar

    muss erst zu Ende lachen….

  62. #61 Sinn von Deinem Post?

    Ich habe Deine Aussage
    „aber jeder weiß, dass dieses Wissen nicht existiert“ so interpretiert als glaubtest Du, mitteilen zu müssen, dass es nicht etwa ein vorhandenes, geheimes, verheimtlichtes Wissen sei.

    Darum der Hinweis auf Ironie.

  63. Wie schon einige andere hier ausgeführt haben, es gab in der Antike viele Hochkulturen, die Ägypter, die Chinesen, die Maya, Römer, Griechen, Perser, hat nie jemand bestritten. Aber wie auch schon erwähnt haben sich einige, vornehmlich die europäischen weiterentwickelt, während andere, vornehmlich aus Gründen totalitärer Staatsführung (politisch oder religiös) oder umwälzender Kriege, entweder stagnierten oder sich rückentwickelten. Dazu gehören eben auch die islamischen. Ich kann mir auch kaum vorstellen, dass „Welt der Wunder“ eine Sendung über die technischen Entwicklungen Deutschlands im 20jh bringt, die u.a. die Raumfahrt möglich gemacht haben, die Kernspaltung, den Computer, etc. Diese Entwicklungen liegen zeitlich in greifbarer Nähe und haben die technische Entwicklung weiter voran getrieben als die vorherigen Epochen. Ob Segen oder Fluch steht nun wieder auf einem anderen Blatt, aber diese nutzen wir heute nunmal alle, entweder direkt oder indirekt. Und das alles obwohl die Germanen zu Zeiten der o.a. Hochkulturen immer noch ein heidnisches Naturvolk waren.

  64. Totaler Blödsinn und überhaupt: Ist Übersetzen von griechischen also abendlänbdischen Texten ins arabische eine besondere kulturelle Leistung ?

    Die wichtigen abendländischen Texte waren lange bevor Mohammed seine Aischa vergewaltigte längst überall in Europa bekannt. Dafür hat schon das Römische Reich gesorgt.

  65. @Maitre:
    Die kath. Kirche ist IMMER böse. Nicht vergessen. – Alle zivilisatorischen Leistungen sind nichts gegen irgendwelche theoretischen Schwafler, nein, vergaß, Philosophen seit Voltaire. Nein, die kath. Kirche ist mörderisch und bis an die Zähne mit brennbaren Stöckchen bewaffnet – Ironie –
    Nie ist etwas Gutes entstanden, nur immer irgendwelche blöden Theorien, wie z.B. menschliches Leben sei irgenwas Heiliges. UUups – das ist ja ein fürchterliches Statement.
    Ganze Kontinente hat die kath. Kirch ausgemerzt, wie mir erst neulich ein Mitglied dieser Verbrechervereinigung erzählte. – Südamerika z.b. –
    und der Galileo, zefix, warum ist der noch nicht heiliggesprochen; eine weitere Verschwörung…
    Isabella

  66. Einige hier haben recht,die haben das wissen nur erobert.genauso wie zur zeit die bodenschätze im kosova.nur das es diesmal der geburten-djihad erlädigt hat und genauso wird es in ganz europa auch sein…

  67. Wenigsten schön, dass es noch andere „Welt-der-Wunder-wie-erklär-ich-Analphabeten-und-allen anderen-die-Welt“-Nicht-Möger gibt.

  68. 70 Korrektor
    Auch ich kann die Fatiha nicht aufsagen, sollte das wichtig sein nehme ich gern Unterricht.

    Dass in den von Mauren überranten Gebieten die Erben der griechisch-römisch entwickelteten Kultur saßen, übersiehst Du geflissentlich.

    Dass eine Hirtenkultur mit eiener gleichwertigen Kultur nichts anfangen konnte ist zwangsläufig und die Mauren haben nicht die Mongolen wieder rausgeschmissen aus Europa, sondern die späteren Franken.

    Dass die Mongolen
    zurückkommen, sich Türken nennen und dann Byzanz erobern, ist eigentlich ein Treppenwitz, wenn wir uns jetzt bäuchlings ergeben.
    Wenn man die Deutschen Hunnen nennt.

  69. Aber es bringt nichts, ständig alles abzuleugnen, denn einiges hatten sie auch mal erfunden.

    Erfunden haben sie so gut wie nichts. Sie haben aber, was ihnen rein pragmatisch wichtig schien, aus älteren und auch zeitgenössischen Kulturen übernommen und es genutzt. Das tun sie ja auch heute noch.

    Sie hatten auch einige wenige wirklich herausragende gelehrte Individuen, die aber einzeln wirkten und nach ihrem Tod schnell vergessen waren. Eine koordinierte wissenschaftliche Zusammenarbeit wie in Europa ab dem 11. Jahrhundert in den Universitäten mit großer Forschungsfreiheit gab es nicht.

    Was die Textübersetzungen angeht, hier noch ein Zitat aus dem von mir verlinkten Text (Teil 2), das es auf den Punkt bringt:

    Der Grund, aus dem der christliche Westen Jahrhunderte lang keinen leichten Zugriff auf die klassischen Lehren des christlichen Ostens hatte, war der, dass die Moslems und der Dschihad das Mittelmeer unsicher machten. Es ist der Gipfel der Absurdität, den Zugriff auf etwas zu blockieren und dann für sich in Anspruch zu nehmen, man habe es überliefert, und doch tun die Araber genau das.

  70. Text gelesen.
    Gute Analyse.
    Nochmal zu Altamerika. Eigendlich ist es Steinzeit mit Gold – und Siberverarbeitung (Wachsausschmelzverfahren) Beide Metalle werden gedigen gefördert und Gold kann auch kalt bearbeitet werden. Wozu brauche ich ein Spinnrad? Mit der Handspindel kann man feinere Fäden spinnen (Spezialität meiner Frau).
    Wer ist in Altamerika der Wolllieferant?
    Zur Topographie: Was bringt dir ein Wagen mit Rädern in den Anden noch dazu ohne Zugtiere?

  71. 1. Wir hier müssen uns nicht verstecken oder verleugnen.
    2. Gibt es ja mittlerweile die Himmelsscheibe von Nebra, die bezeugt, woher diese unsere Ziviliation kam. – und davor schon schriftliche Zeugnisse.
    3. Wussten wir das schon vorher.
    4. Sind wir aber alle nur kleine Menschlein, die womöglich eine „gefühlte“ Mehrheit verspüren, die es aber nicht gibt.

    Ich freu mich nichtsdestoweniger über diese neuen Argumente.
    Isabella.

  72. Ohne die Videos gesehen zu haben und nur auf Deinen Text Bezug nehmend, hoffe ich dennoch den Tenor zu treffen: Was im Text anklingt, ist die Sorge, dass das „Abendland“ viele Errungenschaften islamischer Hochkultur „abgezogen“ hat.

    Was sich im ersten Moment schlimm anhört, ist ein ganz normaler Prozess – im Großen, wie im Kleinen. So ergibt sich Fortschritt, oder besser irgendgeartetes Fortkommen sehr häufig zu Lasten anderer. Dies beginnt bei Grundsätzlichem, wie unserem Kapitalsystem, geht über die internationale Ebene, wie etwa Industriespionage, Korruption oder Kriege bis hin zu privaten Karrierefortschritten, die bisweilen zu Lasten anderer gehen _müssen_.

    Insbesondere die Deutschen, die außer Ihrer vielzitierten Ingenieurskunst und deren Resultaten recht wenig zu bieten haben, wurden immer wieder Opfer??? solcherlei „Abzocke“. Die Kunst ist nicht allein das Können, sondern auch die anschließende Vermarktung samt Weiterentwicklung – oder kurz: Wer zuerst kommt, kriegt den Fisch aufs Fahrrad.

    Aus dieser Sicht ist sogar der Versuch der Islamisierung gut zu heißen, es kommt nur auf den Blickwinkel an. Die Frage ist, lässt man es mit sich machen? Und: Wer war am Ende der Schlauere, wer profitiert?

    Selbstverständlich gibt es auch positive Beispiele der Werteübernahme: z.B. wurde hier aus der Scharia irgendwann das Grundgesetz. Und bald wird aus dem Grundgesetz wieder die Scharia – denn nichts ist beständiger als der Wandel. Und das ist ein Naturgesetz.

  73. Die MohammedanerInnen sind so fortschrittlich, dass man das Wahlrecht von Hamburg deutschen Staatsbürgern heute auf türkisch erläutern muss, wie Brede Horst heute herausfand. Der antwortende Kandidat von Kalifat90/Grüne Farid M. trat auf dem gestrigen Spiegel Video mit der betrunkenen Claudia Fatima Roth auf:

    http://www.kandidatenwatch.de/farid_mueller-595-15063.html

    Eigentlich würde ich gerne Informationen zum Wahlrecht nur in unserer Amtssprache veröffentlichen. Ich weiß aber aus meiner Arbeit im Wahlkreis, in dem sehr viele türkischstämmige Wahlberechtigte leben, dass wegen der jahrzehntelangen Versäumnisse in der Integrationspolitik die deutschen Sprachkenntnisse nicht immer perfekt sind. Wir Grüne setzen uns deswegen ja auch für entsprechende Sprach- und Lehrangebote ein.

    Da das neue, von der CDU veränderte Wahlrecht aber sehr kompliziert ist, will ich ergänzend zu den Informationen in deutscher Sprache auch auf türkisch informieren, um so zu gewährleisten, dass alle deutschen Staatsangehörigkeiten alle Einzelheiten des Wahlrechts verstehen – auch, wenn sie dafür auf ihre Muttersprache zurückgreifen.

    Mir geht es also schlicht um eine pragmatische Lösung für ein bestehendes Problem. Nach meiner Erfahrung ist Pragmatismus ohnehin die beste Grundeinstellung zur Lösung der mit Integration zusammenhängenden Fragen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Farid M.

  74. Danke, Eisvogel.
    Ich musst mich erst gerade heute abend mit Freunden auseinandersetzen, denen das nicht klar war.

    Isabella

  75. Ich schlussfolgere nun daraus, dass der Islam daraufhin rückständig blieb, weil erstens deren gesamtes Wissen von uns gestohlen wurde, und zweitens der Islam durch die Aggression der Kreuzritter in den Fundamentalismus zurücksackte

    Nun beruhigen Sie sich wieder, behalten Sie einen klaren Kopf.

    Man kann niemanden „Wissen“ stehlen, dies ist dummes Gelabber, wer einmal etwas im Kopf hat, der besitzt es fuer immer. Angeblich haben sie es ja nur durch die Griechen uebernommen, sie hatten wahrscheinlich einige christliche Sklaven aus der Gegend beschaeftigt, Buecher fuer sie zu uebersetzen.
    Alle Laender, in denen der Islam Fuss fasste, verlor seine eigene Identitaet, Kultur, die Bevoelkerung musste sich in der Islamidiologie versklaven lassen, daran hat sich in Jahrhunderten nichts geaendert. Ehemals christlich dominierte Laender, wie Irak, Syrien, Aegypten und andere fielen alle dem Islam anheim, man sieht nur noch einige Kirchenruinen und eine gedultete, um ihr Leben fuerchtende Minigemeinde der Christen.

    Noch etwas, Deutschland war nach WW2 zu einer Stein- Wueste von den Alleierten gebomt worden, es haette noch schlimmer kommen koennen, ein ganz heller aus Amerika mit Namen Morgenthau, wollte einen grossen Kartoffelacker aus den Restdeutschland bilden.

    Die uebriggebliebenen und Heimkehrer von Gefangenschaft, teils nach ueber 5 Jahren Sklavenarbeit in der SU, haben beherzt ihr gelerntes Wissen eingesetzt, es hiess damals, was ich oben habe, kann mir niemand nehmen, setzten es vorbildlich ein, und in wenigen Jahren war D wieder eine fuehrende Industrienation, die es seitdem (Exportweltmeister) geblieben ist.

    Allerdings sind politisch und gesellschaftlich viele Defizite, u.a. dass die Frauen sich weigern, genug und fruehzeitig Kinder in die Welt zu setzen, ohne 3 Kinder/Familie sind wir ein aussterbendes Volk. Die Islammigranten greifen begierig zu, was ihnen blinde Politiker gewaehren, vermehren sich karnickelartig, sodass die Schere unausweichlich in wenigen Jahren zu ihren Gunsten in Geburtsrueckgang, Sterberate und Geburtslawine der Muslems, das Ende unserer Geellschaft besiegelt.

    Der ARtikel muss offenbar von einem durch einen grossen Scheck bestochenen Verraeter verfasst sein, dem Money ueber Wahrheit geht.

  76. #87: aber nicht von meiner Wenigkeit. – sondern von der Wissenschaft.
    – interessant scheint nur folgendes zu sein: dass auch hier, im primitiven Prä-Deutschland, die Leute, ups, irgendwie zeitgleich mit den gottähnlichen Ägyptern das Weltall angeschaut haben. Und das war meine einzige Absicht, das überhaupt zu erwähnen: wir sind auch nicht blöd gewesen.
    Isbella.

  77. # 70
    Waren die Mongolen in Kairo oder in Tunis?
    Wiso ist dort auch die arabische Zivilisation so in die Knie gegangen?
    Warum hatte Ägypten, als Napoleon dort landete nur halb so viele Bewohner wie unter den Römern?
    (Zahlen über Einwohner von Ägypten bei Flavius Josephus)

  78. #84 ulfhednar (23. Feb 2008 23:58)

    Danke. Mir geht es immer noch darum, dass keine einzige Kultur diesen technischen Quantensprung geschafft hat, so wie die Europäer. Und deswegen diese Vergleiche.

    Es bringt wenig, ständig alles abzustreiten, denn die Araber haben auch dies und jenes erfunden, z. B. Alkohol zu distilieren, oder die berühmte Seife.

    Das westenliche Unterschied ist, was man aus all diesen Erfindungen macht. Und dass wir zu den Präkolumbianern zurückkehren, sie haben sehr feine Sachen gemacht, z. B. eben diese kleine Tunjos, aus Gold-Silber-Kupfer Legierung. Aber das waren auch hübsche Dekorationsgegenstände oder eben kultische Gegenstände. Sie hatten auch ihre wahnsinnige astronomische Kenntnisse, ihre Mathematik, aber sie hatten das alles nicht in ihrem Alltag umgesetzt.

  79. Ist schon erstaunlich, wie etwas von „informativ“ nach „Meinungsmache“ abrutscht, nur weil etwas gesagt wird, was man nicht wahrhaben will…

    Aber wenn man der Argumentation hier folgt, haben die Deutschen auch alles geklaut. Der Verbrennungsmotor ist nur eine Weiterentwicklung Watt’s Dampfmaschine, die Raketentechnik wurde von den Chinesen abgekupfert und so weiter…

  80. Isabella
    Unsere Vorfahren haben schon immer den Himmel betrachtet. Natürlich ist die Himmelscheibe ein wichtiger Fund der Bronzezeit. Vor eingen Jahren wurde sie auf einem Symposium für Archäometrie in Mainz vorgestellt (war damals dabei…)
    Am wichtigsten war mir, das die Scheibe mehrmals ungearbeitet worden ist (Veränderung der Verwendung?)und das Metall doch über große Räume verhandelt worden ist.
    Außerdem warum soll es in der Bronzezeit keine Kontakte bis nach Ägypten gegeben habe…

  81. Der Beitrag bringt nicht viel Neues :

    Es ist allgemein bekannt ,daß das Christentum im frühen Mittelalter ,viele Erkenntnisse der alten Griechen ,Inder und Ägypter nicht nur nicht gepflegt hat sondern dieses Wissen teilweise aktiv vernichtet hat….halt Religion im tiefsten Mittelalter !
    Damals war der Islam recht fortschrittlich ,und war diesem Wissen gegenüber offen und tolerant !
    doch dann ist der Islam halt im Mittelalter stehen b.z.w. stecken-geblieben !und da steht er heute noch !
    Wenn man z.B. die Biographie des heiligen Bernhard von Clairvaux von Dinzelbacher ließt ,zeigt sich z.B.sehr schön ,daß die Mönche um Bernhard das gleiche Frauenbild hatten wie die Muslime heute !(Herrliche Szene .wo die Schwester von Bernhard in`s Kloster zu ihren Brüdern will und diese sie auf den Klostermauern als Tochter EVA`s und Ausgeburt des Bösen abweisen !)
    http://cgi.ebay.de/Bernhard-von-Clairvaux-Peter-Dinzelbacher-KEIN-PORTO_W0QQitemZ220202319282QQihZ012QQcategoryZ7550QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

    Nur da ist dann leider der Islam stehen geblieben ,weil er nur seine Lehre von einem großen Gott Allah hatte ,und der Mensch ist da unten geblieben ..ein nichts !

    Das Christentum hingegen ,mit der Lehre von der Menschwerdung Gottes:Jesus ,und dem heiligen Geist :Dem Leben und Wirken Gottes im Menschen ,führte dann logischerweise endlich weiter mit der Wiederentdeckung der Antike (nicht zuletzt durch die Kreuzzüge ,die durch Griechenland und zu den Antiken Stätten führte))…zur Renessaince …man entdeckte das Göttliche im Menschen ;er darf und kann denken und sich im Denken weiterentwickeln …
    …..dann zur Aufklärung….er darf sogar gegen Gott denken…
    und mit dem Göttlichen Ebenbild …und der daraus entstehenden hohen Achtung des Menschen…sind wir dann bald bei der Demokratie ,der Ablehnung von Feudalsystemen ,bei den Menschenrechten ,bei der Gleichberechtigung von Mann und Frau (wenn Gott in der Gestalt des heiligen Geistes sowohl im Mann wie in der Frau lebt und wirkt ,dann kann ich die Frau als gläubiger Christ nicht verschieden oder geringer achten .)und ich komme dann auch zur christlichen Soziallehre ,zum Sozialismus(jedem nach seiner Leistung ) und wenn ich die Würde und Selbstbestimmung des Menschen (fälschlicherweise)außer Acht lasse ,auch zum Kommunismus (jedem nach seinen Bedürfnissen )!
    Ich komme zwangshaft über das Christentum auch zum Liberalismus ,freier Marktwirtschaft und zum Kapitalismus (der dann wie der Kommunismus,fälschlicherweise die Caritas -Nächstenliebe außer Acht läßt .und natürlich zu Presse-und Meinungsfreiheit
    Auch die Karrikatur und der Hofnarr sind christliche Tradition !
    ……..
    .Alles Dinge die der Islam nicht zu bieten hat ,da Allah groß ist und der Mensch ein Nichts
    ,von Allah fremdbestimmt….
    ….und dann bleibt man hallt unten im finstersten Mittelalter …und da steckt der Islam logischerweise noch heute ……
    …und bis in alle Ewigkeit….es sei denn ,die Muslime lassen sich endlich taufen und erkennen ,das es mehr gibt……….

    ……..

    Was die Mähr von den Wissenschaftserfolgen der Muslime anbetrifft empfehle ich doch mal
    ORIANA FALLACI (Gott sei dieser Atheistin aber braven Europäerin und damit geistesgeschichtlichen Christin seelig ),zu lesen :
    In “ DIE WUT UND DER STOLZ “ aber auch in
    “ Die Kraft der Vernunft “ zerpflückt sie genüßlich die Mähr von den geistigen und Wissenschaftlichen Errungenschaften des Islam ,und zeigt das ,diese Dinge nur Übernahmen von anderen Völkern war ,aber nicht auf eigenem Mist gewachsen war !

  82. Das die Kreuzritter dafür verantwortlich sind, dass das Wissen aus dieser Zeit flöhten gegangen ist, weiß jeder, der sich mit Geschichte beschäftig. Es mag sein, dass die Moslems eine gewisse Hochkultur darstellten. Besonders in der Astronomie waren sie sehr weit voraus.
    Doch ich denke, der Islam hat sich aufgrund seiner Selbst in den Abgrund gebracht. Ich denke auf Grund geschichtlicher Ereignisse nicht, dass die Kreuzritter dafür verantwortlich sind oder sonst irgendwelche christlichen Kriege. Zumal diese Kriege auch auf ihr Konto gehen. 1674 Angriff der Osmanen in Europa…

    Möchte den Islam nicht schlecht reden, doch ihn auch nicht dafür verantwortlich machen, im Abendland für WISSEN oder AUFKLÄRUNG gesorgt zu haben.

    Das Wissen des Abendlandes haben die Klöster und Mönche sicher über Jahrhunderte durch die Kriege gerettet und nicht die Moslems

  83. Lasst Zahlen sprechen:

    http://www.akte-islam.de/16.html

    Über die Befruchtung des westlichen Kulturkreises durch den Islam

    Derzeit leben etwa 12 Millionen Juden auf der Welt. Von diesen haben bislang 178 einen Nobelpreise für ihre zukunftsträchtigen und der ganzen Menschheit dienenden Leistungen erhalten. Die Zahl der Muslime auf dieser Welt wird derzeit mit etwa
    1,4 Milliarden angegeben. Das sind 117 mal mehr Muslime als Juden. Gemessen an diesem Verhältnis könnte man nun erwarten, dass Muslime etwa 24.920 Nobelpreise bekommen hätten. Tatsächlich haben nur neun Muslime in der Geschichte bislang einen Nobelpreis erhalten.

    „And the winner is…“ – kein Muslim…

    Und einer von ihnen – Yassir Arafat – war ein Mörder. Wen wundert es da, wenn gläubige Muslime sich nicht der Zukunft, sondern der Vergangenheit zuwenden – auf der Suche nach der längst vergessenen glorreichen Zeit des Islam…

    Und unsere kinderlosen TraumtänzerInnen ohne Abschluss wie Claudia Fatima Roth oder Volkan Beck-Beck reden uns ein, aus drei Rütli-Borats mit Mohammedanerhintergrund und einem IQ von 67 würde ein Albert Einstein!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  84. #14 Alessandro-Sergio (23. Feb 2008 22:46)

    #7 Fingerzeig (23. Feb 2008 22:39)

    5. Gestohlene Errungenschaften
    als eigene deklarieren.

    Das iss es!

    Die Arroganz des Islams ist unermesslich

    Es ist nicht der Islam, der schwächelt, der sich hingibt, der sich unterwirft, WIR sind es in Form von Wählern, Politikern, sogenannten Gelehrten etc. WIR (als Volk und Europäer) lassen es zu, daß uns auf der Nase rumgetanzt wird, DAS ist unsere Schuld und dafür werden wir die Quittung bekommen.

  85. Stellt Euch mal vor:

    Die Katastrophe, die wir alle im Hinterkopf haben aber zumeist nicht wahrhaben wollen, tritt ein: Deutschland wird islamisiert.

    Und dann warten wir ein paar Jahrhunderte und gucken uns an, was Moslems dann über die „islamische Wissenschaft“ erzählen. Die Erfindung des Autos durch Carl Benz, Einsteins Relativitätstheorie, all unsere Nobelpreisträger, auch die für Physik und Chemie im Jahr 2007 – alles islamische Erfindungen und Errungenschaften.

    Und wer es ganz genau nimmt und rumnörgelt, dass das eigentlich vor der Islamisierung Deutschlands war, der bekommt zumindest für alles nach 1960 die Story aufgebunden, dass es Türken waren, die die deutschen Ruinen nach dem 2. Weltkrieg aufbauten und dem in die Steinzeit zurückgefallenen Land erst wahre Kultur brachten.

    Und wer das immer noch nicht glaubt…. ja, der wird auf Eure Enkel verwiesen. Die, die Eure Kinder für viel Geld und unter Entbehrungen studieren lassen werden. Diejenigen, die noch die brennende Wissbegier, die unglaubliche Kreativität und den verbissenen Forscherdrang und Fleiß des christlichen Abendlandes von Euch übermittelt bekamen und die in einem islamisierten Deutschland immer noch Glanzleistungen vollbringen, bevor Eure Urenkel und Ururenkel entweder konvertieren und abstumpfen oder auswandern.

    Wie würde es Euch gefallen, wenn die Leistungen dieser Enkel in einem Fernsehprogramm z.B. in China als Träger der islamischen Hochkultur gepriesen werden?

    Es ist zum Kotzen.

  86. # 95
    Du hast natürlich recht. Das ist der große Verdienst unserer europäischen Zivilisation.

    PS
    Als alter Rechthaber…
    Seife hatten schon die alten Römer

  87. Traumtänzer nenne ich auch alle jene, die die Aufklärung – hat für mich einen BRAVO-Touch – für die Geburtsstunde des neuen Menschen halten. Hallo, tausende von Menschen sind geköpft worden, auch der unschuldige König und die zu Unrecht beschuldigte Königin; auch wurden tausende von Priestern ermordet – das sind die, die immer ganz böse Sachen gemacht haben; zehntausende von Klöstern wurden – neusprech – säkularisiert; d.h. kaputtgemacht, entehrt.

    Seit 250 Jahren trampeln wir auf unserer Geschichte herum – wenn ich die Himmelsscheibe von Nebra erwähnte, mag es vielleicht kindisch erscheinen, ich wollte aber nur auf das hinweisen, was wir hier uns selber erworben haben – und heute regt sich die pi-Gemeinschaft über Galileo auf. Wenigstens.

  88. Wie soll das gehen, Wissen stehlen?
    Das tönt grad so, wie wenn Wissen eine Sache wäre wie z.B. ein Auto, welches, wenn es gestohlen wurde, für den Besitzer nicht mehr zur Verfügung steht und verloren ist.
    Ich denke, die Christen haben im Kontakt mit den Muslimen im Mittelalter sicher profitiert. Allerdings wussten die Christen offenbar mit den Schriften, die sie rezipierten, etwas anzufangen und sich damit weiterzuentwickeln; im Gegensatz zu den Muslimen.
    Dass den „Muslimen das Wissen gestohlen worden sei“ ist eine alberne, muslimische Sichtweise, mit der erklärt werden soll, warum die islamische Welt im Vergleich zu fast allen Kulturen, so zurückgeblieben ist.
    So eine Sicht der Dinge stellt die Muslime einmal mehr in die Opferrolle, in der sie sich ja so wohl fühlen. An allem sind ja immer die anderen Schuld, nur nicht die Muslime selber…! Bequem ist so eine Sichtweise allemal, muss der Muslim sich ja wohl nicht anstrengen, um Wissen (im Sinne von Wissenschaft, nicht religiöses Wissen) zu erlangen, denn den seinen gibt’s Allah im Schlaf.
    Die Muslime tun immer so, als wären sie die Krone der Menschheit. Ein von Muslimen oft mit viel Stolz zitierter Hadith lautet: „Suche das Wissen, auch wenn es in China sein sollte!“. Damit soll die Offenheit und Lernbereitschaft der Muslime punkto Wissenschaft unterstrichen werden; es ist aber vielmehr einbequemer Selbstbetrug, eine muslimische Lebenslüge. Dass mit dem Satz allein und exklusive „islamisches, religiöses Wissen“ gemeint war und auf gar keinen Fall Wissenschaft im modernen Sinne, das wird von denen, die mit dem Satz bei uns Europäern hausieren, geflissentlich unterschlagen. Statt wirklich wissenschaftlich zu forschen haben sich im 11./12. Jh. die islamischen Religionsgelehrten durchgesetzt und nur noch religiöses Wissen gelten lassen. Ansätze zu Philosophie und Nauturwissenschaften wurden systematisch abgeblock und verachtet im ganzen islamischen Kulturbereich. Namen grosser Forscher, die Muslime waren, wie Ibn Sina / Avicenna galten in Europa mehr als in ihrer eigenen Zivilisation, wo sie als Häretiker betrachtet wurden. So wurde die moderne Wissenschaft eben in Europa entwickelt und die Muslime selber haben nur noch den Koran gelesen, auswendig gelernt, immer wieder rezitiert und beispielsweise gezählt, wieviele Alifs und Bethas im heiligen Text vorkommen… Wahrlich die Spitze aller Weisheit, oder nicht?
    Das Eingeschlossensein in eine rigide religiösen Tradition, die jegliche Fortentwicklung, jegliches Abweichen vom Buchstaben der Offenbarung als Ketzerei betrachtete, hat im Islam ab dem 12. Jh. jegliche Entwicklung abgewürgt, sodass die islamische Zivilisation in den letzten Jahrhunderten, steril geworden, immer und immer wieder auf die verlorenen Grösse zurückblickte und nur noch den Koran und die Altvorderen rezitierten und rezitierten und rezitierten. Diese Kultur hat sich zu Tode rezitiert.
    Heutzutage kommen halbgebildete, bigotte und frömmelnde Muslime daher und wollen uns weismachen, dass der Islam die Quelle allen Wissens sei. Aus ihrer Schmollecke, in die sie sich verkrochen haben, finden die Muslime nur schwer heraus, denn dazu wäre Selbstkritik, Religionskritik und eine gewissen respektlosigkeit der religiösen Tradition gegenüber von Nöten. Das heisst:. ein von religiösen und traditionellen Fesseln befreites Denken. Ein Muslim selbst hat das mal mit einem arabischen Wortspiel folgendermassen ausgedrückt: Tafkîr bidûn takfîr! = „Denken ohne Bezichtigung der Ketzerei“. Das wäre von Nöten in der islamischen Welt. Aber solange in der islamischen Welt Menschen wegen ihres Denkens verfolgt und mit dem Tod bedroht und ermordet werden, besteht keine Hoffnung auf Besserung der schlimmen, verkommenen Situation in der islamischen Welt.
    Und für diese schlimme Situation sind die allseits bigotten Muslime selber verantwortlich und nicht die Europäer, Amerikaner, Christen oder Juden oder Zionisten oder irgendwelche Geheimdienste, die angeblich den Muslimen IHR Wissen gestohlen haben.

  89. Was Pluralismus in der Praxis bedeutet, ist, das ein jeder sich die Vergangenheit zurechtschmieden kann, wie es ihm passt.
    Jetzt wären schon die Kreuzritter daran schuld, dass die Wissenschaft, die es im Islam eh schon nicht gab, in Europa verhindert wurde.
    Wer waren denn die großen Denker Europas: Hildegard v. Bingen, Th. v. Aquin, Abelard, die Liste lässt sich bis zum Ende der Renaissance oder der Gegenreformation endlos erweitern lassen. –
    Isabella

  90. Die Mär vom wissenschaftsfeindlichen christlichen Mittelalter ist wohl auch hier nicht tot zu kriegen.

    Natürlich war es grausam. Aber das waren alle Kulturen jener Zeit und es ist bei weitem nicht so im Blut gewatet wie das 20. Jahrhundert.

    Natürlich gab es auch Anfeindungen gegen Wissenschaftler, Tabus und Verbote. Aber die Universitäten waren auf eine Weise frei, wie sie es heute vermutlich nicht sind.

    Wie molinocampo in seinem hervorragenden Kommentar (#20) ausgeführt hat und wie auch Isabella1166 erwähnt hat, leben wir heute in einer grenzenlosen „aufklärerischen“ Arroganz und Betriebsblindheit, was unsere Vergangenheit angeht. Wir tun so, als ob vor Kant oder zumindest vor der Renaissance unsere Vorfahren eine Ansammlung von christlich-fanatischen Ugah-ugah-Neanderthalern gewesen wären, die permanent mit nichts anderem beschäftigt waren, als wehrlose humanistische Atheisten zu verbrennen.

    Man sollte sich nur einmal ins Gedächtnis rufen, wie Kant mit seinen höchst häretischen SChriften (Widerlegung klassischer Gottesbeweise) aufgenommen wurde: Jubelnd.

    Man hat ihn nicht gevierteilt und seine Leiche durch die Straßen gezerrt, wie es ihm passiert wäre, wenn er etwas Vergleichbares mit dem Islam gemacht hätte.

    Was er damals mit der heimischen Religion machen durfte, wird heute oder spätestens morgen als Hassrede kriminalisiert, wenn wir es mit einer fremden, uns feindselig gesinnten Religion machen.

  91. Es ist richtig, daß die Osmanen / Araber nach der Eroberung und Vernichtung des oströmischen Reichs von 700 bis 1500 eine Blütezeit hatten. Das hatten sie aber nur, weil sie die eroberte Wissenswelten und Kulturen sich einverleibten und nicht völlig vernichteten. Wer sich zwangislamisieren ließ durfte sicher weiterleben (das geht bei denen, indem man vor 3 Zeugen einen bestimmten Satz sagt). Es ist aber quatsch, daß der Islam dieses Wissen hervorgebracht hätte. Beispiel: es gibt keine türkische Bäderkultur. Was es gibt ist die seit ca. 200 vor Christus bestehende römische Bäderkultur, denen die Osmanen nach der Eroberung Konstantinopels einfach das Etikett „türkisches Dampfbad“ aufgedrückt haben. In Wahrheit gab es also die angeblich türkischen Dampfbäder schon, als die Osmanen noch auf ihren Hoppelpferdchen durch die kasachische Steppe gehüpft sind. So verhält es sich mit fast allem angeblich „Islamischen“. Sie haben genommen, was sie schon vorfanden und haben einfach das Etikett muslimisch draufgepappt; eigentlich so, wie sie es noch heute machen, wo sie hinkommen 😉

  92. Ist doch nicht so schwer.

    Der Islam übernahm einiges von den Römern. Die hatten ja sogar schon Beton (der erst im 19. Jahrhundert im Westen wiedergefunden wurde). Islamische Betonbauten aus dem 12. Jahrhundert sind mir nicht bekannt.

    Die Griechen kannten das Prinzip der Dampfmaschine, setzten es aber nie um. Mir ist keine islamische Dampfmaschine im 14. Jahrhundert bekannt.

    Anderes wurde aus Indien und China importiert. Die Mathematik, die Null, usw. Die Chinesen trieben extrem regen Handel mit Afrika und auch Arabien, das es da gewissen Austausch gab ist völlig natürlich. Es gab eigene Handelsflotten die alles, was es im 14. bis -sagen wir- 16. Jahrhundert in Europa gab, in den Schatten stellten (Schiffswracks wurden in China gefunden, die Pötte waren für damalige Verhältnisse riesig, und technisch den europäischen weit überlegen (Schottbausweise taucht im Western erst im 19. Jahrhundert auf)).

    Was das alte Wissen der Ägypter angeht. Nun, da hat es wohl den einen oder anderen muselmanischen Fürsten gegeben, der nicht zu den Fanatikern gehörte (so was soll es geben) und der sich auch für andere Dinge interessierte als nur Ungläubigen die Köpfe abzusäbeln. Deshalb wurde das alte Wissen nicht vernichtet, sondern aufbewahrt. Aber es ist sicher nicht auf dem Mist der Araber gewachsen. Und wenn, dann nur mit massivem Einfluss von aussen.

  93. Yoga, Ayurveda, kung-Fu, Kalligraphie, Nudeln, Akkupunktur, Schwarzpulver….

    Alles Dinge aus dem Osten, aber eben nicht aus der mohammedanischen Welt!

    Abgesehen von Schwarzafrika ist die mohammedanische Welt die einzige Region der Erde, die nie irgendetwas Originäres hervorgerufen hat ausser eben den blutrünstig-barbarisch-archaischen Mohammedanofaschismus, den die Grünen so bejubeln!

  94. Und selbst dann, wenn Mohammedaner nicht von den Hartz-IV-schutzgeldern leben, also nicht „Opfer“ sind, dann lassen sie andere für sich schuften, z.B. Inder:

    http://www.zeit.de/2008/09/Dubai-09

    Der Inder Karuna Ramaswamy gehörte zum Heer der Gastarbeiter, die das neue Dubai errichten. Er starb auf der größten Baustelle der Welt. Seine Familie will Gerechtigkeit

  95. So der erste Teil (10 Minuten)ist kommentiert, und wiederlegt. Das sind drei (!) Seiten geworden.

    Ich lese das nochmal durch, und schicke es dann ab. Man hab ich eine Wut im Bauch. Da wurde ein Mist verzapft. Entschuldigung das war kein Mist das war Moslem-Propaganda

  96. @ #111 Eurabier (24. Feb 2008 00:55)

    >>Abgesehen von Schwarzafrika ist die mohammedanische Welt die einzige Region der Erde, die nie irgendetwas Originäres hervorgerufen hat ausser eben den blutrünstig-barbarisch-archaischen Mohammedanofaschismus<<

    So kathegorisch würde ich das nicht sagen.
    Es gibt in der islamischen Welt eine überaus reiche Literatur, die nur wenig hinter dem klassischen chinesischen Schrifttum zurückbleibt.
    Ausserdem denken Sie mal an die arabische Musik mit ihrer überaus reichen Formentradition und einer echten, authentischen Dynamik.

    Leider versumpfte aber die islamische Zivilisation in den letzten Jahrhunderten in Stagnation und Sterilität; da haben sie ganz recht. Und nicht einmal der moderne islamische Terrorismus ist eine authentische islamische Erfindung….!

  97. Es gibt nichts, was man dem Teil der Welt zurechnen könnte,der dem Islam zugehörig ist.
    In Bezug auf:
    -Wissenschaft
    -Forschung
    -Erfindung
    -Technik
    -Industriealisierung
    -Chemie
    -Medizin

    Alles, was sie benutzen, stammt nicht von ihnen.
    -Autos
    -Handys
    -Fernseher
    -komplette Elektroindustrie
    usw.(Liste endlos)
    Selbst die Waffen, die sie benutzen, sind sie nicht in der Lage selbst herzustellen.

  98. Um die Gegenwart zu verstehen muss man bei den
    Wurzeln beginnen. Der beitrag bezieht sich auf das 9-12Jh. also Keuzritter,
    Unser Berlin Tempelhof erinnert noch daran!
    Die Kreuzritter bewohnten in Jerusalem den Südflügel der Alaksa Moschee und bauten ein Bankwesen ohne Zinsen auf. Warum erinnert man sich in Deutschland kaum noch daran? Welche kräfte haben sie ausgerottet?
    Ägypten ein Schlüsselland in der Biblischen Geschichte,die Pyramiden eine Technische Glanzleistung! Es gibt jedoch auch in Europa Pyramiden in Bosnien. Auch die Externsteine im Teutoburger Wald weisen Geomantisch Verbindungen nach Ägypten nach!
    Buddha war ein Sächsischer Mensch!
    Bücherverbrennungen gab es zur genüge.
    We
    Die grossen Weltreligionen weisen ebenfalls nach Ägypten.
    Henoch der Erbauer der Pyramiden?
    Henoch,Noah, Abraham…Jesus.Lukas 3:23-38
    Christen, Muslime und Juden berufen sich auf Abraham?
    Wer versucht das Geheimwissen der alten zu vernichten?
    Die Kultur der Nordvölker ist die älteste,
    die Psalmen singen von der Atlantischen Hochkultur!

  99. Alles, was sie benutzen, stammt nicht von ihnen.

    Ja. Und die Intelligenten unter ihnen WISSEN es. Wissen es schmerzlich. Selbst der streng islamische Muslimbruder (Schüler des Gründers der Muslimbruderschaft und eine der wichtigsten Figuren bei der Islamisierung Europas) Yussuf al-Qaradawi weiß es. Der gute Mann sieht wie ein vertrottelter Fundi-Opa aus, dem man nichts weiter zutraut als 5 mal täglich den Hintern in die Luft zu strecken und Koranversen auswendig zu können.

    Aber er WEISS es. Er weiß, wie faul und rückständig seine Glaubensbrüder sind und er regt sich zu Tode drüber auf.

    Hier sieht man, wie er ihnen in einer Predigt die Leviten liest.

  100. Wie kann ein Mohammedaner diese Widersprüche aushalten?

    Er ist der Herrenmensch!

    Aber alles, was er nutzt und verbraucht, haben Ungläubige Untermenschen für ihn geschaffen:

    Autos,
    geklaute Handys,
    geraubte MP3-Player,
    Talidin,
    Hartz-IV-Schutzgeld,
    Computer, deren Funktion sie nicht verstehen,
    Fernseher,
    Satelliten,
    Telephone,
    ….

    Die Liste ist lang, sehr lang!

  101. Leider müssen wir mit den Erbsünden Leben, zum einen der Katholischen mit dem Baum der Erkenntnis(die Satanische Welt verstehen)
    1.Mose 2:17
    Und dem Erbe unserer Väter, wir können nicht mehr wie einst Martin Luther aufstehen.
    Die grossartige Geschichte ist tabuisiert,
    Aber langsam beginnt der Michel zu erwachen,
    es lässt sich mit Propaganda nicht aufhalten.
    Man könnte wenn es ein öffentlich rechtlich freies Fernsehen gäbe sicher viele Interessante
    Beiträge zu diesem Themenkomplex vorstellen.

  102. das gefährliche an diesen pseudo wissenschafts-sendungen ist die tatsache,dass
    die grosse masse der tv-gugger das für wahr hält

  103. Ein in solchem Zusammenhang oft vorkommender und bei mir sehr beliebter Slogan ist auch:

    „Goethe war Muslim!“ – gefolgt von entsprechenden Zitaten.

    Versuchst du aber, mit weiteren Zitaten und Erörterungen ihnen aufzuzeigen, dass es bei Goethe in religiösen Fragen kein Schwarz-Weiß-Denken gab, sind sie völlig überfordert. Am besten finde ich dabei, dass sie ansonsten davon auch nicht viel wissen wollen, aber auf seine Zugehörigkeit zum Islam bestehen. Eroberung und Assimilation auf allen Ebenen halt, selbst von Dingen, Personen und Systemen, die sie gar nicht verstehen.

    Weiteres sehr beliebtes Beispiel:

    „Jesus war Muslim, da er sich niederwarf und wie ein Muslim betete“

    Möchtest du dich mit ihnen dann über ein Gleichnis von Christus unterhalten, merkst du sofort wieder: Keine Ahnung und auch kein Interesse. Hauptsache, Jesus war Muslim… Du kannst dich stundenlang über Äußerlichkeiten unterhalten.. Anzahl der Gebete, Essensregeln, Verrichtung des maschinell ausgeführten Gebets und weitere mechanisch befolgte rituelle Vorschriften. Da brauchen sie nur hören, dass Buddha sich mal Richtung Mekka auf die Fresse gelegt hat, schon isser Moslem.

    Dass sich unsere Gesellschaft im Jahre 2008 überhaupt mit so einem Mist beschäftigen und davon unter Druck setzen lässt, ist echt ein Witz.

  104. Die 1. Frage lautet doch: „Wer hats erfunden?“ (fragt sogar die Werbung ;-))
    Die 2. Frage: Wann wurde es erfunden?

    erwähnte Beispiele:
    -Wasseruhren: „Um 1530 v. Chr. baut der Siegelaufbewahrer Amemhet für König Amenophis I. in Ägypten eine technisch ausgereifte Wasseruhr“ (Quelle: Wikipedia) -> Ab wann gab’s den Islam?
    -Griechisches Feuer:“…Wahrscheinlich im Jahre 677 oder kurz zuvor gelang es ihm während eines Krieges mit den Arabern, das System des Griechischen Feuers für die Dromone zu schaffen.“ (Quelle: Wikipedia) -> Aha, Byzantiner gegen Araber – Wo wird da der Islam erwähnt?

    Die 3. Frage: Das gesammelte Wissen der muslimischen Kultur passt in 1 (ein!) Buch? (laut 1. Teil WdW)
    Nun, das hat sich zumindest bis heute nicht geändert.
    Agesehen davon ist das nicht sonderlich viel, gerade bei einem handschriftlich erstellten Werk.

    Nun, ich frage mal ketzerisch: Wenn also all das Wissen (unabhängig aller Zweifel) tatsächlich von den Islamisten stammt, was hat sich seither diesbezüglich getan? Wo ist da eine Weiterentwicklung zu sehen?
    Es wurde also fast 1000 Jahre lang genau was vom Islam neu erfunden und entwickelt?

    Wer diese Fragen ehrlich beantwortet, sieht, dass dieser „Bericht“ eher bestätigt als widerlegt, was wir bis jetzt über den Islam wissen.

    Interessant bei diesem journalistischen Meisterwerk ist auch die Darstellung der Gesichter und Gesten der Christen und der Islamisten, das sagt über die Intention schon alles aus.

  105. Bei so viel Penisneid in den Kommentaren hier könnte man glauben die meisten seien schon zum Islam konvertiert. Lasst den Kameltreibern doch ihre Erungenschaften für die Menschheit aus dem zwölften Jahrhundert.

  106. Was hier schobn mehrfach gesagt wurde, kann man nicht oft genug wiederholen gegen die Tatsachenverdrehung mit der angeblich überlegenen mohammedanischen Kultur. Wie staunende Kinder haben sie sich die Errungenschaften der Perser, Griechen und Römer unter den Nagel gerissen. Wie überall, gab es auch unter den Arabern einige Intelligente, die das weiterentwickelt oder zumindest bewahrt haben. Aber die Basis haben sie vorgefunden und seitdem nichts grundlegend Neues hervorgebracht. O.k. in Astronomie und Hochseeschiffahrt (Indien) waren sie gut.

    Die Europäer hatten außerdem einen direkten Wissenszugang auch aus Byzanz und so von 1300 an versiegte das islamische Denken und die Fundamentalisten beherrschten die Geister. Schon vorher und ab dann fing Europas Aufstieg an (Renaissance). Heute müssen sie alles von uns holen – Handys, Sprengstoff, Mercedesse usw.

    Solche „Wissenschaftssendungen“ sind Volksverdummung. Und Wissen kann man nur kopieren – nicht „stehlen“.

  107. #129 Harbi@Dar_al-Harb

    Was die Gesichter angeht, finde ich aber auch immer lustig, dass in Hollywood-Filmen über die Nazi-Zeit Deutsche wie Monster aussehen. Geisteskranke Psychopathen, vernarbte, ständig außer Sinnen rumschreiende Psycho-Killer. Halt so Klaus-Kinski-Rollen… Gerne auch mit Piraten-Augenklappe. In Filmen über die Nachkriegszeit haben die Deutschen dann offenbar ihre Narben behandeln lassen, können wieder auf beiden Augen sehen und sich auch auf Zimmerlautstärke normal unterhalten…

  108. Lasst den Kameltreibern doch ihre Erungenschaften für die Menschheit aus dem zwölften Jahrhundert.

    Nein. Denn es gab sie nicht.

    Wir müssen wieder lernen, dass die Wahrheit wichtig ist und nicht irgendeine Wohlfühl-Pseudowahrheit, die Interessen dient … sei es das Interesse der Moslems, sich toll zu fühlen (obwohl das ein zweischneidiges Schwert ist, weil zumindest die Intelligenten unter ihnen ganz innendrin wissen, dass ihr Stolz ein Lügengebäude ist, und deshalb erst recht hasserfüllt sind) oder sei es das Interesse unserer „Eliten“, das blöde Islamvolk vom Randalieren abzuhalten und das blöde Ungläubigenvolk davon abzuhalten, zu erkennen, was für ein grenzenloser Verrat die islamische Einwanderung darstellt.

  109. #133 Eisvogel

    Es ist müßig sich mit dieser minderwertigen „Kultur“ zu beschäftigen.

    Wichtiger ist es sich mit unsereren „Politikern“ auseinanderzusetzen, die dieser erst ermöglichen sich so aufzuspielen.

    Vor allem die EU-Diktatur, die EURABIA will.

  110. #127 DNSfrei
    Ist mir ein Begriff!
    Diskussionen die darauf hinauslaufen.
    „Das habe ich im Fernsehen gesehen“.
    Also Art eine Bibel.

  111. etwa um 1600 v. Chr. hier in Deutschland erfunden und hergestellt… die Himmelscheibe von Nebra.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Himmelsscheibe_von_Nebra

    Sternenkunde und Kalendar..hmm wie dumm wir doch waren…lol
    Ach ja Medizin.. da gab es noch die Kräuterfrauen etc. übrigens wird deren medizinisches Wissen noch heute angewendet.
    Die Hebamme gab es auch schon vor dem Islam hier in Germanien, ja sogar vor den Christen und den Römern.

    Naja da könnte man nun lange schreiben.
    Warum das unbekannt ist…naja is doch klar, kommt aus dem böööösen Germanien eben aus D

    viele Grüße
    Old Shatterhand

  112. Nicht zu vergessen ist natürlich die Mathematik. Unsere heutigen Ziffern (1, 2, 3 usw.) stammen ebenfalls aus Arabien!

    Nein! Hoffentlich stirbt dieses Ammenmaerchen endlich aus. Siehe auch den super link von #92
    Ein Blick auf die Devanagari Zahlen zeigt deutlich wo unsere herkommen…

    Die Araber haben den indischen Nordwesten platt gemacht, alle Andersglaeubigen entlaibt und sich die indischen Klassiker einverlaibt – Mathematik, Astronomie … das waren Glanzgebiete klassischer indischer Hochkultur, noch vor den Uebersetzungen aus dem Griechischen…

    http://en.wikipedia.org/wiki/Islamic_mathematics

  113. Hier ein kleiner Syllabus der ersten Videominuten, einfach zu grauselig tendenziell, als dass ich da noch länger hätte zuschauen mögen.

    -Islam ist nicht Quell für Gewalt.
    -Wir Christen brachten Krieg ins Heilige Land.
    -In Schulen wird nicht gelehrt, was wir dem Islam zu danken haben.
    -Handwerkliches Geschick der Moslems ist dem der Europäer überlegen.
    -Die Kirche sieht in der Fortschrittlichkeit der Muslime nur Teufelswerk.
    -Kirche versteckt die gestohlenen Sachen.
    -Islam hat Wissenschaft gefördert und neuen Menschentypus geschaffen.
    -Im Islam gab es keine Ständegesellschaft.
    -Franken vertrauen auf religiösen Fanatismus, statt auf Taktik.
    -Christen stehen für Härte.
    -Mohammed ist von Jerusalem aus in den Himmel gefahren.

    und lauter so’n Mist………

  114. @ #24 schloz
    Die „arabischen Ziffern“ stammten aus Indien
    @ #52 Philipp
    auch in Cordoba (al-Andalus) gab es eine gigantische muslimisch-religiös motivierte Bücherverbrennung, welche einen unschätzbaren Wert vernichtete.
    @ 70 Korrektor
    Ich bin überzeugt daß du die Tendenz zur orientalischen Märchen- und Legendenbildung aussen vor läßt. Einer kritischen wissenschaftlichen Analyse hält das meiste, um nicht zu sagen alles, davon nicht stand. Die Dhimmys wurden bis auf das Blut mit der Christenabgabe ausgepresst, und wenn diese Geldquelle versiegt war, war es aus mit dem Wohlstand für die Paläste. Wenn die Christen zum Isalm übertraten, verloren sie jegliche Kreativität , da der Islam zu verkrustet war und ist. Und die primitiven muslimschen nordafrikanischen Berber, welche durch Al-Andalus marodierten und Sklavenmaterial einfingen, waren selbst bei den Muslimen verachtet, da die sowas von primitiv waren (und heute noch sind). Und eins muss ich noch ganz entschieden kritisieren. An unsern mittelalterlichen Universitäten wurde zu selbstständigen Denken erzogen!!! Im neuen Spiegel schrieben selbst die Autoren, daß in muslimischen Staaten heutzutage Wissen nur auswendig gelernt wird!!! Das ist der Grund für die muslimische Rückständigkeit. Selbstständig denken ist unerwünscht. Wie soll da wissenschaftlich etwas entstehen? Und zum Mittelalter. Ich bin Handwerksmeister, und habe mich zwangsläufig mit der Handwerkshistorie befasst. Sehr viele machten ihre obligatischen Pflicht-Wanderjahre (=Walz) bis nach Süditalien und Spanien. Schau mal in die Ahnentafel, woher die persönlichen Vorfahren sind. Denn die Handwerksmeister haben erkannt, daß die Walz verhindert, daß regionaler Stillstand eintritt. Ist dir vom Orient bekannt, daß die Handwerker auf die Walz gingen? Nein? Mir auch nicht. Das ist einer rein abendländische Erfindung.
    @ #71 ulfhednar
    Pferdefleisch ist laut Ayatholla Khomeini Bücher nicht unrein, es wird aber vom Verzehr abgeraten.

  115. Das ist richtig, Steppenwolf (#134). Der Islam ist sehr alt. Neu ist, dass er ohne Waffen und aus einer eigentlich unterlegenen Position Land gewinnen kann.

    Der Islam ist wissenschaftlich gesehen wirklich eine primitive Kultur. Aber er ist nicht vollkommen primitiv. Er hat ein hervorragendes Wissen um die menschliche Natur, das uns vollkommen abgeht.

    Moslems wissen, wie wir „ticken“ und nutzen das aus. Zum Beispiel ist das ganze plärrende Opfer-Gespiele vollkommen unislamisch und hätte sowohl Mohammed als auch den Kriegsherren früherer Dschihad-Feldzüge die Schamesröte ins Gesicht getrieben. Es ist ein Merkmal unserer PC-Kultur, Schwache und „Opfer“ anzubeten und Starke zu verachten, zu fürchten und zu verurteilen. Moslems wissen das und spielen die Rolle. Es fällt ihnen leicht, dreckig und ärmlich auszusehen, weil sie das sowieso sind, aber sie nutzen es. Sie kultivieren es, weil sie wissen, dass es bei uns ankommt. Niemals hätten sie mit so einer Jammernummer bei Karl Martell punkten können.

    Wir hingegen wissen nichts über Moslems. Ohja, wir kennen teilweise den Koran und können ein paar Suren aufsagen, in denen böse Sachen über Ungläubige und ohgottogott sogar über islamische Frauen stehen und uns darüber empören. Aber wir wissen nicht, wie sie ticken. Wir denken, sie ticken wie wir. Umgekehrt gehen ihre Strategen nicht in diese Falle. Sie wissen, dass Westler anders funktionieren.

    Wir sind unterlegen. Wir können tolle Geräte bauen und wunderbare Dinge erfinden, wir können die Menschenrechte vorwärts und rückwärts runterbeten und wir sind stolz auf unsere Allerheiligste-Toleranz.

    Wir können nicht in ihre Herzen sehen. Sie aber sehen in die unseren.

    Eurabia ist ein böses Projekt. Aber ich bin inzwischen sicher, dass Eurabia von europäischer Seite aus niemals die Islamisierung Europas zum Ziel hatte. Die Moslems waren immer nur als Schachfiguren gedacht, die die westliche Kultur zerstören helfen, aber nicht dazu, ihren Islamkram in Europa zu etablieren.

    Eurabia ist aus dem Ruder gelaufen, weil seine Begründer nicht in die Herzen der Menschen sahen, weil sie den Islam nicht ernst nahmen sondern nur für eine verrückte alte Religion hielten, deren Anhänger zwar als neue rabiate Unterschicht taugen, aber im Endeffekt doch die „Bonbons“ (vor allem sexuelle Freiheit) fressen würden, mit denen man die Westler erfolgreich gefüttert hat.

    Ich sehe keine Chance mehr und finde mich langsam damit ab. Ich ziehe einen Rest Befriedigung daraus, dass der Islam den Eurabiern mit Sicherheit das antun wird, was wir ihnen hätten antun sollen und nicht konnten.

  116. Die Moslems verwerteten das Wissen unterworfener Völker in eroberten Ländern.

    Im selben Maße, wie diese Völker zum Islam konvertierten, um der ständigen Unterdrückung zu entgehen, verringerte sich auch das Wissen.

  117. Die Moslems verwerteten das Wissen unterworfener Völker in eroberten Ländern.

    kommt mir irgendwie bekannt vor:
    ………………. jetzt hab ichs ….grinsel…..

    Borg-Kultur

    Die Borggesellschaft ist in Anlehnung an die Struktur eines Insektenvolkes mit einer Königin an der Spitze dargestellt. Ihr Konzept ist die permanente Anpassung ihrer Körper an veränderte Umweltbedingungen und die rücksichtslose Expansion im Universum.

    Die Borg entwickeln sich weiter, indem sie andere Rassen und ihre Techniken „assimilieren“, das heißt, deren Wissen und Erfahrungen in ihrer Gesamtheit in sich aufnehmen, um durch ein kollektives Bewusstsein die neuen Eigenschaften der Gemeinschaft hinzuzufügen. Individuen und individuelles Bewusstsein gibt es unter den Borg nicht.

    http://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6lker_im_Star-Trek-Universum#Borg

    Video ???

    http://www.youtube.com/watch?v=MSCye6tOrFA

  118. #112 Eisvogel: schnell ein kurzes Danke für die Aufklärung. Dachte ja schon, ich bin verrückt oder ganz extrem bescheuert. Ich nenne, was mit unserer Vergangenheit läuft, history-bashing. – schlechtreden kann man sich ja schließlich alles.

    Wie kommt es, dass der Mainstream nur kurz mit: „wir wollen ja nicht zurück ins Mittelalter“ drohen muss, damit alles kuscht? Als wärs die Hölle auf Erden gewesen. Schönen Tag wünscht
    Isabella

  119. @ #139 Eisvogel
    Ich stimme dir voll zu. Wie ein Muslim tickt, ist von unserer Kultur schwer oder nicht nachvollziehbar. Ich checke es zwischenzeitlich besser, muss aber sagen, der fährt immer noch Schlitten mit mir. Eine wirksame Gegenstraetegie (Religionsbeschränkung) ist aber nicht mir unserem GG und unseren moralischen Vorstellungen vereinbar.

  120. wo sind eigentlich die moslemischen Nobelpreisträger heute?
    wieviele Goldmedallien haben sie je in den olympischen Spielen gewonnen?
    welche Lieder, Bilder, Bücher, Tänzer, Schauspieler, Filme von Weltrang kommen denn heute von dort?

    es müssen Dokus hier aufwendig produziert werden mit Halbwahrheiten um irgendetwas positives zu finden im Islam… wenn schon nicht heute, dann halt einen belanglosen Krümel in der Weltgeschichte.

    Die Geschichte der menschlichen Zivilsation wird ohne dem Islam geschrieben. Und das können sie einfach nicht verdauen, sind beleidigt und müssen mächtig Lärm machen, damit man auf der Welt sie überhaupt noch bemerkt.

    Jetzt haben sie soviel Aufmerksamkeit von der zivilisierten Welt der dem Wert des Islams für die Menscheit jedoch nicht angemessen ist.

    Diese Welt hat enorme politische, wirtschaftliche, soziale und ökologische Probleme. Die Auseinandersetzung mit dem Islam der Welt kostet enorm Nerven, Zeit und Energie. Ressourcen die sinnvoller einzusetzen sind.

  121. korrektur: worte verrutscht:… kostet der welt enorm…

    Die Auseinandersetzung mit dem Islam kostet der Welt enorm Nerven, Zeit und Energie. Ressourcen die sinnvoller einzusetzen sind.

  122. #145 sotolep

    Diese Welt hat enorme politische, wirtschaftliche, soziale und ökologische Probleme. Die Auseinandersetzung mit dem Islam der Welt kostet enorm Nerven, Zeit und Energie. Ressourcen die sinnvoller einzusetzen sind.

    Mal abgesehen davon, dass es für unser Zeitalter extrem peinlich ist.

  123. Ich finde es sehr schön und aufklärend, dass die Moslems jedes Jahr um einen schwarzen Stein zu Hunderttausend rumrennen (Meteroit).
    Das ist wahrer Fortschritt.

  124. Zu den Sendungen Galileo Mystery und Welt der Wunder:
    Selbst meine Söhne erkenne dank ihrer Kritikfähigkeit und ihrer Schulbildung diese Sendungen als das, was sie wirklich sind, nämlich „Mickey Maus für Erwachsene“!
    Ich denke, diese Sendungen erheben selbst nicht den Anspruch der Seriösität.
    Selbst Aiman Abdallah und andere Moderatoren werden sich wohl schieflachen, ob ihrer Fähigkeiten dank dieser Sendung, den deutschen Michel so in der medialen Hand zu haben.
    Brot und Spiele!

  125. Die meisten sagten es schon.

    Ich darf aber noch einmal den intimen kenner Rohlfs zitieren

    In der That sehen wir, dass in den Ländern, die sich abgeschlossen von aller christlichen Civilisation halten, die Mohammedaner seit der Periode, wo Mohammed sie zum Islam bekehrte, gar keinen Fortschritt gemacht haben. Und die sogenannten arabischen Glanzperioden unter den Abassiden im Orient, unter den Ommiaden im Occident, sind nur dem christlichen Einflusse zuzuschreiben, weil dort unter beiden Regierungen Christen die Hauptbevölkerung bildeten; aber in den Ländern, wie z.B. Marokko und Arabien, wo die Araber nie mit Christen in Berührung kamen, haben die Araber es nie weiter zu bringen gewusst, als wie ihr Standpunkt war zur Zeit Abrahams.

    LAND UND VOLK IN AFRIKA
    BERICHTE AUS DEN JAHREN 1865-1870.
    VON
    GERHARD ROHLFS
    BREMEN, 1870.
    VERLAG VON J. KÜHTMANN’S BUCHHANDLUNG.
    U.L. FR. KIRCHHOF 4.

    Online : http://www.gutenberg.org/files/14142/14142-h/14142-h.htm

  126. dem islam haben wir tatsächlich sehr viel an erkenntnis und wissen zu verdanken:
    daß der faschismus auch im 21.jhdrt. lebt und auf dem vormarsch ist.
    daß unsere westliche epikureische hedonisten-kultur kein selbstläufer ist und schon gar nicht für lau zu erhalten ist.
    daß massenpsychosen durch ideologien verhehrende
    folgen haben.
    daß ein verblendeter ohne rücksicht auf objektive tatsachen das genaue gegenteil behaupten und dies auch noch mit seinr religion begründen und verteidigen kann.
    daß wir charakterlose volksverräter in unsern reihen haben, was zu allen zeiten bei bedrohungen stets zu beobachten ist.
    daß jederkilometer, den wir im auto fahren den jihad finanziert, weil die gesamte westliche welt ökonomisch vom arabischen öl abhängt.
    daß unsere batik- und töpferkurs-selbstverwirklichungs- ud schwulen- und lesben-emanzipationskultur den mohamedanischen gebärmaschinen nichts entgegenzusetzen hat.
    daß…… u.v.a.m.

  127. #83 Vorian

    Anscheinend hast Du einiges nicht begriffen, was ich schrieb. Auch hat natürlich der Herzog von Schlesien die Mongolen 1241 in der Schlacht bei Liegnitz (Schlesien) zum Stoppen gebracht, nicht „die späteren Franken“. das nur nebenbei. Außerdem muß man genau zwischen Mongolen und Türken unterschieden können.
    Ich breche keineswegs eine Lanze für die Araber, aber so manches muß anerkannt werden, so wie auch die Nazidiktatur, trotz ihrer menschenverachtenden Ideologie, ihres Rassenwahns, einige wenige positive Aspekte aufzuweisen hat: Kriminell gewordene Ausländer (Mord, Raub, Vergewaltigung) wurden, ohne daß man auf Gutmenschen (die gab’s ja nicht) Rücksicht nehmen mußte, aufs härteste bestraft. Und die Liebe zur Heimat wurde den „Volksgenossen“ schon im Kindergarten eingeimpft. Heute können wir uns nicht mehr gegen die Überfremdung durch Subkulturen wie die türkisch-muslimische wehren, weil die Politik uns im Stich gelassen hat. Daß das Naziregime auf der anderen Seite Massenmorde an unschuldigen Minderheiten beging, steht auf einem anderen Blatt, und diese widerlichen Verbrechen überdecken so manch Positives. Und an diesen Verbrechen messe ich auch das Regime und verachte es. Selbst diese in meinen Augen kriminelle Bundesregierung hat doch einige positive Seiten, oder nicht?

    Ich bin für ein homogenes Deutschland ohne islamische Subkultur, ohne ausländische Kriminelle und Schmarotzer, für eine gerechte Regierung, die an deutsche Bürger und Steuerzahler zuallererst denkt (und deren Bedürfnisse befriedigt = Innere Sicherheit, Kultur, Bildung etc.) und dann an den Rest der Welt, gegen rechts- und linksextreme Strömungen. Ich möchte nur wieder in einem normalen Land leben.
    Irgendwelche Einsprüche?

  128. Eine Religion ist nie fortschrittlich, schon gar nicht bei der Förderung der Wissenschaften. Wissen zerstört Glauben.

    Historisch betrachtet hatten die Moslems im Mittelalter einen Vorteil – Weil sie das historische Wissen der Griechen und Römer nutzten, als es die Christen noch nicht taten. Hygiene zum Beispiel…
    Der Templer-Orden wurde zum Beispiel auch deshalb vernichtet, weil er der Verweichlichung durch Anpassung an islamisch genutzte Standards (Hygiene mal wieder, aber so profane Dinge wie Essen mit Besteck.) verdächtigt wurden.

    Nur: Assimiliertes Wissen reicht nicht sehr weit. Als sich das Christliche Abendland aus der selbstverschuldeten Dunkelheit befreite und die Wissenschaften konsequent weiterentwickelte, wurden alle anderen Länder abgehängt…

  129. das mit dem wissensdiebstahl stimmt. ich mache das auch jeden tag, ich stehle den moslems wissen.
    man muß nur an einem vorbeigehen und mental auf „download“ schalten, schon fließt das wissen der zugewanderten nobelpreisaspiranten durch den äther zu mir ab.
    manchmal merken die das und sagen dann „ey, alter was kuckst du?“. das war es dann aber auch, mehr kriegen die schon nicht mehr zusammen, wenn ich sie mental ausgeraubt habe.
    o.k., ich gebe zu, da kommt oft nur wenig, das sind dann die, die schon mehrfach gedownloadet wurden. hinterher sind die so strunzdumm, daß sie keinen schulabschluß machen und keine ausbildungsstelle bekommen. weil ich ihnen ihr wissen geklaut habe. dabei denke ich mir heimlich immer:“ey, alter, isch mach disch hartz4″.
    *harharhar* um es mit den panzerknackern von walt disney zu sagen.
    und manchmal, wenn ich einen hund auf der straße sehe, schalte ich auf „upload“ und mache den hund etwas schlauer. jetzt wißt ihr auch, warum fundi-islamisten hunde hassen. weil die schlauer sind als sie selbst. dank geheimer wissenstransfertechniken der kreuzritter.*harharhar*

    *ironie off*

  130. In Spanien werden jährlich so viele Bücher ins Spanische übersetzt, wie in der gesamten arabischen Welt seit dem 9.Jahrhundert Bücher ins Arabische übersetzt wurden.

    Quelle: Arab Human Development Report 2002 der Vereinten Nationen.

  131. Wenn ein Computervirus das Telefonsystem eines Landes nur für fünf Minuten lahm legt, beläuft der Verlust an menschlicher Produktivität sich auf mehrere Milliarden Euro.

    Der religiöse Glaube jedoch lässt unsere Leitungen tagtäglich zusammenbrechen, und dies seit Jahrtausenden.

    Und: Je fanatischer der Glaube, desto rückständiger die Gesellschaft.

  132. Das ist ja toll. Das Abendland hat das Wissen den Musels gestohlen und darauf seinen wissenschaftlichen und technischen Fortschritt begründet. Wer so etwas verbreitet oder glaubt, ist seines Verstandes beraubt worden.

    Wenn man einer Person einen Gegenstand stiehlt, hat es der Dieb und nicht mehr der Eigentümer. Wenn man Wissen stiehlt, hat es der Dieb und… der Eigentümer … hat er es verloren?

    Die wesentliche Basis des wissenschaftlichen und technischen Vorsprunges von Nicht-Musel-Staaten basiert auf den Prozeß der Aufklärung, den unsere Gesellschaft vor einigen hundert Jahren vollzogen hat. Das haben die Musels bis heute noch nicht geschafft und werden es im Laufe der nächsten 500 Jahre auch nicht schaffen, da die islamische Ideologie ein Feind der Aufklärung ist – Stichwort Sharia.

    Für die Freiheit!

  133. # 113 Idefix

    Da muß man aber scharf zwischen Arabern und Türken trennen. Nicht die Araber mit ihrer damals relativ hoch entwickelten Kultur haben das Byzantinische Reich zerstört (im Gegenteil: sie ließen die Byzantiner weitgehend in Frieden), sondern die aus Zentralasien eingedrungenen Osmanen, ein wildes Steppenvolk ohne nennenswerte Kultur. Und die Osmanen/Türken hatten ja leichtes Spiel mit den Arabern, weil diese kulturell immer mehr erstarrten und sich in Kriegen untereinander zerfleischten. Tatsache ist, daß die Türken dann jahrhundertelang die einst mehr oder weniger blühenden, aber bereits in Erstarrung gefallenen arabischen Kulturen in Nordafrika und dem Nahen Osten (also vom heutigen Algerien bis zum heutigen Irak) eroberten und sie sich dem Osmanischen Reich einverleibten. Jahrhundertelang herrschte in den von Türken besetzten arabischen Gebieten kulturelle Öde. Wobei nicht vergessen werden darf, daß das Zweistromland (Irak)unter den Abbasiden bereits 1258 von den eindringenden Mongolen zerstört worden war.

    Die Leistung der Araber besteht darin, daß sie, aufgrund ihrer geografischen Lage, das Wissen und die technischen Errungenschaften der alten Ägypter, Griechen, Perser und Inder gebündelt und dann weiterzuentwickeln versucht haben. Sie waren gleichsam Mittler zwischen verschiedenen früheren Hochkulturen (die ja alle im östlichen Mittelmeerraum, im Zweistromland und im Indusgebiet begannen), ohne je selbst Bedeutsames erfunden zu haben. Aber sie waren klug genug, die Leistungen anderer Kulturen anzuerkennen. Heute erkennen sie auch ja auch die technischen Leistungen des Westens an (die Hamas, Hizbollah und Al Qaida z.B. die zerstörerische Kraft der Bombe, jeder noch so einfältige Terrorist verständigt sich über das im Westen entwickelte Handy, ruft über das Internet zu Terroranschlägen auf und, und, und).

    Die Geschichte hat gezeigt, daß überall dort, wo sich die Türken einnisteten, kultureller Niedergang eintrat (arabische Welt, Griechenland, Bulgarien, Serbien etc.). Bestes Beispiel ist Griechenland: von einer frühen hochentwickelten Kultur „dank“ der türkischen Invasoren war es zu einer öden dumpfbackigen türkischen Provinz verkommen, in der es mehr Räuber als rechtschaffene Bewohner gab. Erst mit ideeller und militärischer Hilfe des westlichen Abendlandes, das sich der alten griechischen Ideale besann, konnte das türkische Joch in den 1820er Jahren abgeschüttelt werden. (Da fragt man sich unwillkürlich: Wer steht uns jetzt gegen die Türken bei? Die EU etwa?).

    Und noch eins: als ein im Mittelalter lebender, an Sekten und Kriege gewöhnter Mensch hätte ich vielleicht nichts Störendes am Islam gefunden, doch heute wirkt er auf mich in all seiner Arroganz anachronistisch, archaisch, Frieden und Fortschritt und – vor allem – die Menschenrechte bedrohend!

  134. Warum wird hier dem Trivialjournalismuss ein Forum geboten? Angefangen beim luxenburgischen Radiosender incl. aller Ableger bis hin zur letzten kleinen privaten Sendeanstalt wird doch schon lange nur noch Unterschichten-Programm gesendet. Schaut man sich die dortigen Formate einmal an wird doch ganz schnell eines klar: Der klassische Journalismus ist dort bereits ausgestorben. Bestenfalls werden Kamerateams geschickt um Laien in ihrem Leid zu zeigen oder der Hartz.IV-Gesellschaft Unterhaltung zu verschaffen. Importierte Hollywoodfilme runden den Verdummungsprozess ab. Bildung oder das Vermitteln von Werten und Normen sind leider nicht mehr Teil des Programms. Muss es aber auch nicht – die Zuschauer in der „ersten Reihe“ würden dort auch mit dem zweiten Gehirn nicht besser sehen wollen. Wenn z.B. Wunderwelt Wissen einen Bericht sendet, welcher sich mit dem Thema befasst ob in Deutschland Notfallpläne für den Fall von UFO-Landungen existieren ist doch bereits alles gesagt. Das Projekt „füttert das Volk mit Banalitäten und sagt bitte nicht die Wahrheit“ läuft schon länger. Und da wundert sich jemand noch ueber einen solchen Bericht?
    Abgesehen davon hat der Bericht sicher ´es Claudia leicht feucht werden lassen. Endlich wurde mal gesagt wie es ist. Punktum. Von diesen Medien noch einen guten Bericht zu erwarten ist wie Perlen vor die Säue werfen.

    ~~Toolkien

  135. Die Geschichte hat gezeigt, daß überall dort, wo sich die Türken einnisteten, kultureller Niedergang eintrat

    Genau auf den Punkt und sicherlich nur eine Frage von Stunden bis da wieder mit einem Störfeuer zu rechnen ist.

  136. Der Islam war so lange fortschrittlich, wie der Westen an religiösen Dogmen festhielt und Meinungsfreiheit bestenfalls als Umschreibung für Ketzerei galt.

    Was darauf folgte war die Renaissance, das Erwachen der Werte der Antike. Darauf begründet sich der Erfolg und die moralische wie technische Überlegenheit des Westens – und genau diese Werte widersprechen dem Islam diametral. Deshalb zeigen die alte Errungenschaften des Morgenlandes nur eines:
    Islam bedeutet Rückschritt oder bestenfalls Stagnation.

    Für Dogmatiker mit positiven Vorurteilen wie C. Roth sind aber Patriarchat, Gewalt, Unterdrückung und Verdummung scheinbar kein Problem, wenn es nur von “den Anderen” ausgeht. Auch eine Art von Rassismus.

  137. Die vielen Beiträge in diesem Forum sollen ja mitunter auch provozieren, um fruchtbare Gegenargumente zu erzeugen. Das macht diese Gemeinde ja so interessant! Deswegen ist es ja auch ein Vergnügen, sie zu lesen.

    Übrigens, der in diesem TV-Machwerk (und als solches sehe ich es auch an, da offensichtlich in der Tendenz dem Islam hörig) erwähnte Saladin (Salahuddin al-Ayyubi) war kein Araber, sondern kurdischer Abstammung, und reinrassige Kurden wiederum sind, wie die Perser, Indogermanen. Saladin wurde bereits in der europäischen Aufklärung als großmütig und weise verehrt. In der Tat hob er sich wohltuend von all den anderen islamischen Fanatikern ab.

  138. Sehr zu empfehlen:
    Bat Ye`or „Der Niedergang des orientalischen Christentums unter dem Islam“ Resch Verlag
    Ein fundiertes Nachschlagwerk, in dem die oben schon erwähnte islamische Vorgehensweise genau beschrieben wird:
    1.Bekämpfen
    2.Nehmen
    3.Assimilieren
    4.Profitieren
    5.Gestohlene Errungenschaften als eigene deklarieren.
    Das alles durch den Koran legitimiert, genau vorgeschrieben und gefordert.

  139. Also, man muss fairerweise sagen, dass die Dhimmis dem kulturellen Niedergang bzw. der Islamisierung immer bereitwillig Einlass gewähren.
    Es werden ja auch schon Schulbücher durch die EU umgeschrieben, damit obige Sendung irgendwann stimmt.

  140. Das Wissen, das vom Orient ins Abendland gelangte, ist meist nicht auf Muselmist gewachsen, sondern war Beute
    aus den eroberten Gebieten. Astronomie, Medizin, Architektur: All das gab es bereits vor dem Islam und wurde von den Musels übernommen. Das Wissen der antiken Welt hätte auch nicht von den Musels „bewahrt“ werden müssen, das hätte Ostrom normalerweise alleine geschafft, aber sie wurden von den Musels in einen Kampf ums Überleben und eine Abwärtsspirale getrieben.

    So lange der Islam expandieren konnte, konnte er aufblühen. Als man an die Grenzen des Wachstums stieß, wars vorbei mit der Herrlichkeit.

    Das christliche Abendland war ja in den Werten, die auf PI vertreten werden auch nicht besonders fit. Erst durch die Betonung der Vernunft und des Menschen in der Renaissance und besonders durch die Aufklärung, konnten die religiösen Fesseln abgeworfen werden und ein zivilisiertes Staatswesen entstehen.

    Ein Dialog auf „Augenhöhe“ ist nicht möglich, da die Musels die Aufklärung nie mitgemacht haben. Daher wirkt jeder Dialog wie ein Gespräch zwischen einem Universitätsprofessor und einem mongoloiden 3jährigen.

  141. Wer mehr darüber erfahren möchte, wie die Türken in Griechenland hausten, der lese sich im Beitrag „Leugner des Völkermords ….“ von gestern die # 27 durch!

  142. Danke für eure Beiträge!

    Wir dürfen auch eins nicht vergessen: die Blütezeit des Islams hat der Islam nicht (nur) dem Islam zu verdanken: vieles des
    damaligen Wissen des Islams haben sie von den alten Indern, wohl auch Chinesen und eben wie gesagt den Griechen abgeguckt, wie eben auch das Schwarzpulver, das, wie andere Quellen belegen, zuerst von den Griechen erfunden bzw im Ansatz erfunden wurde, und dann von den Moslems weiterentwickelt wurde.

    Zum Kotzen diese Sendung „Welt der Wunder“. Die haben ja keine Ahnung was für Unheil sie damit anrichten…

  143. Allgemein bekannt ist, dass die mohammedanischen Invasoren immer jeweils vorhandene Hochkulturen assimilierten!
    Das ist das ganze Wunder! Was haben sie den übersetzt aus dem Griechischen? Aristoteles?
    In welche Sprache? Latein? Sicher eher ins Arabische! Damit auch sie es lesen können! Und dazu hatten sie ihre Schreiber, Sklaven…
    Auch die Pyramiden wurde von semitischen, hebräischen Sklaven errichtet!

    Deshalb hat ihnen auch niemand „ihr Wissen“ gestohlen! Es war nämlich gar nicht wirklich vorhanden, sondern basierte immer nur auf dem Wissen der eroberten Kulturen und stand auf wackligen Füssen!
    Denn wenn die Bücher weg waren oder verbrannt wurden, was im Krieg ja oft vorkam, war auch das Wissen der Araber, des Islam, weg!
    Weil es nicht selber erworben wurde, sondern quasi nur als „Nachschlagewerk“ vorhanden war!
    Deshalb konnte niemand das Wissen replizieren!
    Man schaue sich das beispiel Ägypten an!

    Spätestens mit Siegeszug des Islam kam dort der unaufhaltsame technisch-wissenschaftliche Niedergang!

    „Wir sind die Borg, senken Sie Ihre Schilde und ergeben Sie sich! Wir werden Ihre biologischen und technologischen Charakteristika den unseren hinzufügen! Ihre Kultur wird sich anpassen und uns dienen, Widerstand ist zwecklos!“

  144. Als der Islam keine neuen Eroberungen Erwerbungen machen konnte, weil er überall besiegt und zurückgeschlagen wurde, wars’s aus mit dem „Fortschritt“!

  145. Auch wenn es so wäre, stellt sich mir nur einzige Frage: Kann man eigens erlerntes und angeeignetes Wissen stehlen?

    Entweder war man dann zu unfähig es zu überliefern, oder wollte es gar nicht. In zweitem Falle: Warum nicht?

  146. „Galileo Mystery“ ist niedrigste Unterhaltungswissenschaft (Populärwissenschaft kann man sowas nicht nennen, wenn bereits Kassiker wie S. Hawkings „eine kurze Geschichte der Zeit“ oder „Einsteins Traum“ als Populärwissenschaft gelten)auf Sensationsgier-Niveau.
    Nicht nur bei der hier thematisierten Folge, sondern auch bei etlichen anderen Themen der Reihe, werden Fakten gedreht, misinterpretiert oder weggelassen, um „Sensationswisschaft“ für unsere Hauptschulaborteure zu fabrizieren.
    Einfach nur schlecht diese Sendung, einfach nur grottenschlecht.

  147. In 150 Jahren wird man einst im europäischen Kalifat Türkschland auch davon reden, wie die Türken den Dieselmotor erfunden haben, die Raketentechnik von Achmed Werner Braun entwickelt wurde, wie Ali Gagarewitsch als erster im Weltraum war und Mohammed Alden Mekkastrong der erste Mensch auf dem Mond war!

  148. Man kann Wissen nicht stehlen wie ein Auto. Selbst wenn mir jemand Wissen „wegnimmt“, dann habe ich es ja dann auch noch und könnte es verwenden, gleichzeitig mit dem anderen.
    Das enge Korsett, mit dem der Islam die Menschen einschnürt, unterbindet aber jeden geistigen und technischen Fortschritt.
    Was dieses Thema betrifft, kommt demnächst höchstwahrscheinlich das Buch von Robert Spencer auf den Markt (ich glaube beim Kopp Verlag). Darin wird sehr überzeugend nachgewiesen, dass der Islam mit Kultur und Fortschritt nie etwas „am Hut“ hatte.

  149. Die arabischen Zahlen werden in arabien als Indische Zahlen bezeichnet. Sie kommen also aus Indien. In Europa galten diese Zahlen als Heilig, so daß es lange Zeit verboten war, sie für alltägliche Dinge zu benutzen (was aber trotzdem gemacht wurde). Bis sie letztendlich die römischen Zahlen ablösten.

  150. Aufklärung im Abendland dank des Islam?

    Ich denke, daß diese Volksverdummungssendung von RTL2 allenfalls bei nichtinformierten Zuschauern die beabsichtigte Wirkung entfalten kann, nicht aber bei uns kritischen PI-Lesern.
    Die historischen Fakten zu verschleiern wird sich nicht dauerhaft als erfolgversprechende Strategie bei der Ausbreitung des Islam erweisen. PI und andere Informationsquellen werden diese MSM-Lügen immer wieder entlarven.

    Warum aber machen die MSM solche Pro-Islam-Propangda?
    Neben politischen sollte man auch die ökonomischen Ursachen für diese MSM-Volksverdummung untersuchen.

    DER SPIEGEL Nr.6 vom 2.2.08 brachte wieder einmal einen Pro-Islam-Bericht. Da heißt es auf Seite 83, Zitat:
    „Mit ADIA, dem weltgrößten Staatsfonds in Höhe von 875 Milliarden Dollar, stellen die Vereinigten Arabischen Emirate selbst die neureichen Chinesen und Russen in den Schatten. Ob Anteile an der Deutschen Bank, dem EADS-Konzern, Sony oder der amerikanischen Börse Nasdaq, an Tussaud-Freizeitparks oder Travelodge-Hotels, sogar Spielcasinos in den USA. Die Einkäufer vom Golf sind neuerdings überall dabei.“

    Das ist es. Die kaufen sich im Westen alles, was sie brauchen, um ihre Macht und ihren Einfluß in unsererer Wirtschaft und unseren Medien -und somit dann auch in unserer Politik und Gesellschaft- immer weiter auszubauen, bis eines Tages Widerspruch gegen die Islamisierung nicht mehr möglich ist. U.a. heißt es dann: „Wessen Brot ich eß, dessen Lied ich sing“.
    Und dieser Prozeß verläuft mit Wissen und Zustimmung der Politik.

  151. #180 Mastro Cecco (24. Feb 2008 11:35)

    Das ist es. Die kaufen sich im Westen alles, was sie brauchen,

    man muss auch die Position der Araber verstehen.

    Ein armes Volk, das treu am Glauben des Propheten festgehalten hat. Allah hat sie mit dem Öl reich beschenkt. Das Öl und der Reichtum ist für die arabische Halbinsel das sichtbare Zeichen, dass Allah die Araber liebt. Sonst wäre das Öl in Luxemburg oder Griechenland gefunden worden.

    Gibt es einen besseren Beweis, dass sie die Überlegenen sind?

  152. #113 Idefix
    Das ist völlig richtig und nicht nur bei der Bäderkultur, sondern z. B. auch bei den vielgerühmten arabischen Ziffern, deren Ursprung, ebenso wie die „0“, in Indien liegen. Viele „technologische Errungenschaften“ des Mittelalters werden gerne der Blütezeit des Islam zugerechnet, wobei viele aus anderen Epochen und Kulturen stammen und lediglich bewahrt und/oder weiterentwickelt wurden, wobei der Einfluß der arabischsprachigen Kultur und insbesondere der arabischsprachigen Wissenschaft auf das lateinische Mittelalter bei der heutigen Mediävistik als eine unbestrittene Tatsache gilt. Vor allem im Bereich der mittelalterlichen Philosophie – z. B. in der Logik und der Metaphysik – sind bestimmte Innovationen ohne die Auseinandersetzung mit arabischen Philosophen, die nicht nur durch ihre Kommentare zu den Schriften des Aristoteles gewirkt haben, undenkbar. Besonders zu erwähnen sind dabei Ab? ?Al? al-?usayn ibn ?Abd All?h ibn S?n?, hier besser bekannt als Avicenna, ein persischer Arzt, Physiker, Philosoph, Jurist, Mathematiker, Astronom und Alchemist. Avicenna ist sicherlich einer der, wenn nicht gar der bedeutendste islamische Wissenschaftler überhaupt, allerdings gründete sich auch ein Teil seines Wissens u. a. auf die griech. Philosophen etc. Unbestritten hat es im Mittelalter große muslimische Wissenschaftler gegeben (s. a. Averroës), aber was soll uns das sagen? „Hat sich nichts weiterentwickelt und soll alles wieder auf den Wissensstand des Mittelalters zurückgeführt werden? Wäre es nicht an der Zeit, dass im islamischen Kulturkreis nunmehr auch über die philosophischen und wissenschaftlichen Weiterentwicklungen diskutiert wird, anstatt sich auf eine mittelalterliche Sichtweise zurückzuziehen?

    #165 Korrektor
    Absolut richtig! Danke! Die Geschichte der Kurden beginnt nach grober Schätzung am Ende des zweiten Jahrtausends v. Chr. mit der Einwanderung indogermanischer Arier in den Iran. Und noch im Mittelalter bekannten sich die meisten Kurden nicht zum Islam.

  153. #144 Isabella1166 (24. Feb 2008 06:18)

    Dachte ja schon, ich bin verrückt oder ganz extrem bescheuert. Ich nenne, was mit unserer Vergangenheit läuft, history-bashing.

    So ist es. Wir leben mittlerweile sowohl im Zeitalter der alternativen Geschichte (siehe z.B. Welt der Wunder) als auch im Zeitalter der alternativen Wissenschaft (siehe Al Gore und seine IPCC-Bande).

  154. Tut mir leid zum grössten Teil ist das Blödsinn, es stimmt zwar, dass es eine Zeit gab, in der die Moslems uns technisch überlegen waren, z.b. auch in der Medizin, Bewässerungstechnik usw. aber das waren die auch nur, weil sie dieses Wissen widerrum von anderen abgeguckt hatten, z.b. bei den eroberten christlichen Völkern des alten Orients.

    Auch solltest Du nicht vergessen, dass die Kreuzfahrer zwar erwiesenermassen ziemlich brutal gegen Moslems, und auch anderen Christen, Juden vorgingen, aber die Kreuzzüge waren nur eine passende Antwort auf jahrhundertlange Eroberungen seitens des Islams, die widerrum weitaus brutaler vorgingen, als die sicher nicht zimperliche katholische Kirche.

    Ausserdem kann man Wissen nicht steheln, ich kann dir vielleicht dein Geld klauen, aber doch z.b. keine mathematische Formel, die in deinem Kopf ist.

  155. Sorry Leute, merkt denn hier keiner wie sehr der deutsche Durschnitts-glotzer durch das Fernsehn immer mehr und mehr „Gehirngewaschen“ werden soll ? Zu DDR Zeiten hat man das wenigstens noch ganz offensichtlich und ohne umschweife gemacht ! Da wurden einem keine Schuldkomplexe eingeredet, die setzte man einfach voraus ! Langsam weiss man nicht mehr was man sich im TV ansehen soll ohne einen Brecheimer neben sich stehen zu haben . In den öffentlich rechtlichen Bezahlsendern läuft ja fast nichts anderes mehr . Jetzt rückn auch noch die privaten nach …na toll !

  156. Wer vor 1000 Jahre was wem gestohlen hat ist irrelevant. Was heute ist zählt.
    Und Muslime gehen zumeist einen ganz ungünstigen Weg.

    Mohammed wäre im übrigen einer der grössten Diebe gewesen
    Wievielen Völkern stahl er die Freiheit?
    Wieviele Frauen wurden durch seine Lehren ins Elend gestürzt?
    Willst du das zurück nur weil man sich vor über 1000 Jahren gegenseitig das Leben schwer machte?

  157. @#181 Prosemit

    Es hat sie aber auch faul gemacht…
    Alles, was technisch ist, siehe Meeresentsalzung, Skipisten in der Wüste usw… lassen sie sich vom Westen mit westlichen Technologien bauen, alleine können die nichts!
    Irgendwann ist ihr schwarzes Gold alle und sie heizen wieder mit Kameldung!
    Wer jetzt nicht vorsorgt, wie Dubai, wird bald ohne seine Reichtumsgrundlage da stehen, wie das korrupte Saudi-Regime!
    Ohne uns würden die ihr Öl noch heute als stinkende, russige Funzeln verwenden, weil Allah sie weder den Motor, noch Elektrizität hat erfinden lassen!

  158. Fast alle Religionen hatten im Laufe ihrer Geschichte gewaltige Defizite. Man denke an die dumpfbackigen Christen (also die der katholischen Richtung) im Mittelalter und ihren „Hexenhammer“, der in den folgenden Jahrhunderten Zehntausenden von vermeintlichen „Hexen“ und Zauberern“ das Leben kostete, selbst noch in der Frühzeit der Aufklärung. Dieser Aberglaube war auch eine „Errungenschaft“ der Kirche. Nur: Die christliche Kirche hat sich im Laufe der Zeit immer mehr angepaßt, ist Trends gefolgt, hat sich erneuert, modernisiert, hat sich mit der Bibel kritisch auseinandergesetzt (im Gegensatz zu den strenggläubigen Muslims hinsichtlich des Korans), ist nach all den Grausamkeiten der Hexenverfolgung und der Religionskriege friedlich geworden (vielleicht ein Grund, daß sie nicht mehr ernst und wahrgenommen wird?) Der Islam dagegen, der sich im Mittelalter sogar den Wissenschaften der alten Kulturvölker aufgeschlossen zeigte, ist einer heute als archaisch anmutenden Ideologie verhaftet geblieben, hat sich Ende des 20. Jahrhunderts immer mehr radikalisiert und bedroht nun als eine von mir als terroristisch angesehene Religion den Weltfrieden. Und die gemäßigten Muslims, wohl eingeschüchtert, schweigen!

  159. Wer schaut sich schon eine Sendung von RTL II an, um sich zu INFORMIEREN?
    Geschickt gemacht, um eine uninformierte Unterschicht für sich zu gewinnen…
    Wan wurde das ausgestrahlt? Zwischen Hausfrauentausch oder wie dieser geistige Dünpfiff heißt und Big Brother?

  160. # 182 Hassan Kal

    Wobei aber wieder bemerkt werden muß, daß während des Genozids an den Armeniern in der Osttürkei 1915 die Kurden sich fleißig am Morden und vor allem am Rauben beteiligt haben. Da waren sich Türken und Kurden einig! Die türkischen Herrenmenschen bedienten sich damals der von ihnen gleichfalls verachteten Kurden, bis dann Kemal Atatürk nach mehreren gescheiterten Versuchen der Kurden, sich einen von der Türkei unabhängigen Staat zu schaffen, militärisch und ideologisch gegen die Kurden vorging. Der Konflikt hält bis heute an. Und beinahe wäre es den Kurden 1946/47 gelungen, sich von den Türken, Irakern und vor allem den Iranern zu lösen. Auch dieser Versuch wurde blutig unterdrückt. Viele Entwurzelte, vor allem Juden und Armenier, haben eine neue Heimstatt gefunden, einen unabhängigen Staat, nur die Kurden nicht (abgesehen von der autonomen Region im Nordirak). Auch ich bin für eine unabhängige Kurdenrepublik, die die Osttürkei, den Westiran und den Nordirak (also alles uralte kurdische Siedlungsgebiete) umfaßt. Vielleicht hätten auch die Türken etwas davon: dauernden Frieden mit ihren Feinden, den Kurden.

  161. danke Euch!
    Ihr habt mich aus meiner Irration und Illusion über den Fortschritt des Islams befreit!

  162. @ Zenta

    Ich denke, dass SAUdi -Arabien die neuen Hassmoscheen in Europa als neue Möglichkeit der Einflussnahme sieht, für die Zwit, da die Erdölquellen versiegen.
    Deswegen das Tempo bei Moscheebau und Geburtendschihad. Und wer da nicht mitmacht, wird als Verräter angesehen- die Türken gelten vielen Arabern bereits als Verräter, da sie sich angeblich zu sehr hier angepasst haben.
    Ich verstehe nicht, warum die Europäer so blöd sind und da mitmachen und diesen Schwachsinn unterstützen, siehe Kosovo.
    Die weltweit am stärksten wachsende Religion ist das Christentum. Warum die Europäer diesm den Rücken kehren und stattdessen Gewaltkulte eines Massenmörders aus dem 7. Jahrhundert fördern,und die illegale Landnahme einer muslimischen Unterschicht so wohlwollend betrachten, kann ich nicht verstehen.

  163. #40 Knuesel

    ja Knüsel, kannst du gerne machen, wenngleich meine Irration zum Thema Fortschritt durch den Islam durch eure Kommentare ohnenhin schon beseitigt wurde. Aber gib mir gern den letzten „Stoß“, damit ich es endgültig begreife…:-)

  164. Auch möchte ich mich bei PI bedanken, dass ihr diesen Gastbeitrag von mir veröffentlicht habt. Denn da ihr mit dieser Website ein Interesse daran habt, den Islam als rückständige Religion mit all seinen rückständischen Facetten zu entlarven, dann hättet ihr diesen Gastbeitrag bzw. diese Quelle (Welt der Wunder) hier durchaus nicht veröffentlichen können, denn sie würde jenem
    Anliegen (den Islam als rückständige Religion zu entlarven) nicht gerade förderlich sein.

    Daran sehe ich, dass ihr keine Lügner, Heuchler, Verfälscher und Unterdrücker der Wahrheit seid, sondern nichts anderem als der Wahrheit dient.

    Danke!

  165. Ich will mal den Thread auf den Punkt bringen. Ich sach mal so;

    für uns Deutsche gibt es ein 11. Gebot, das lautet:

    „Du sollst nicht alles glauben was dir gutmenschelnde deutsche Journalisten und Politiker im Fernsehen oder den Zeitungen erzählen!“ 😉

    die wollen nämlich nur ihren Job behalten, und nicht so enden wie Theo van Gogh, oder der kritische Islam-Karikaturist in Dänemark. Außerdem scheint eine „Verordnete“
    Schönrede-Kampagne zu laufen, um der Bevölkerung Sand in die Augen zu streuen, um von der sich im heutigen Islam ausbreitenden fundamentalistischen/islamistischen Ausprägung (gerade auch in Deutschland/Europa)abzulenken.

    Und jetzt noch was zur islamischen Wissenschaft. Die stammt zum größtenteil aus Indien und Griechenland.

    Stichwort arabische Ziffern die wir angeblich benutzen. Siehe meinen Link und du wirst feststellen, dass wir der Formgebung nach EUROPÄISCHE Ziffern benutzen, die nicht von den Arabern kommen, sondern die in Indien entwickelt wurden!

    http://de.wikipedia.org/wiki/Arabische_Ziffern

    Siehe auch Geschichte der Mathematik, da gab es zwar ein kurze Blütephase im Islam, das ist aber schon mehr als 800 Jahre vorbei.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_der_Mathematik

    Die arabische Medizin beruhte zum großen Teil der klassischen Medizin von Alexandria nach Bagdad kam, wo Galenos (griechischer Arzt 2 J. n.Chr) Lehren ins Arabische übersetzt wurden. Und auch hier gilt, lang lang ist es her, über 800 Jahre.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Arabische_Medizin

    ähnliches gilt auch für die Astronomie, altes Wissen wurde übernommen, es kam zu kurzen Blüzezeit, und seit 800 Jahren gehts nur noch rückwärts.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_der_Astronomie#Islamische_Astronomie

  166. # 157 Kongomüller
    Große Klasse! Jetzt weiss ich endlich, wie der Wissenstransfer verläuft. Werde ich in Zukunft ebenso machen. So haben es sicherlich auch die bösen, bösen Kreuzfahrer gemacht, so dass seitdem der Islam nichts mehr auf die Beine gestellt hat (außer Bombenlegen).

  167. #187 Zenta

    Richtig!
    Alle Oil-Raffinerie Anlagen wurden vom Westen erfunden. Selbst die ersten Erdölbohrtürme wurden vom Westen (den Amis, um genau zu sein) erfunden.

    Ohne uns säßen die Saudis wohl noch auf ihrem Öl ohne es zu wissen….

  168. Außerdem, jetzt fällt mir gerade ein: schon Seneca (der zb sagte, und sich dabei auf den Griechen Diogenes berufte: „Man muss bedenken, wieviel geringer der Schmerz ist, etwas nicht zu haben, als es zu verlieren: und wir begreifen, dass die Armut umso weniger zu leiden hat, je weniger sie zu verlieren hat…Es ist erträglicher und leichter, nicht zu gewinnen, als zu verlieren…Diogenes brachte es fertig, dass ihm nichts geraubt werden konnte…Hälst du den für arm oder aber für göttergleich, der sich von allem Zufälligen frei gemacht hat?…bei Diogenes gibt es nichts mehr, was du dein nennen könntest.“), Vergil, Marc Aurel und viele andere Römer (vor und nach Christi Geburt) haben schon die alten Griechen zitiert. Aus „Welt der Wunder“ geht hervor, dass zuerst die Moslems die alten Griechen ins Arabische, dann durch den angeblichen „Wissensdiebstahl“ das Abendland diese arabischen Schriften ins Lateinische übersetzt haben. Mumpitz: denn jene alten Römer haben schon viele Jahrhunderte vorher die Schriften der alten Griechen ins Lateinische übersetzt…

    Man müsste dieser scheiss WeltderWunder-Redaktion eine gesalzene Email schicken über soviel Lüge….bäh, ich könnte kötzen…

  169. Seit zehn Jahren habe ich keinen Fernseher mehr – und ich bin heute besser informiert was wichtiges läuft auf der Welt als vorher.

    Deutsche, Österreichische und Schweizer Nachrichtensendungen inkl. Tagesschau und so sind doch einseitig Links und sollen uns vom Gutmenschentum überzeugen. Das Fernsehen ist die grösste Waffe der Linken.

    Leute, wer schaut noch in die Glotze? Dann wisst ihr auch, warum solche Sendungen gemacht werden und vor allem, warum sie so bei den Glotzern ankommen.

  170. Ganz einfach, die sind alle Krank:
    Die Journaille leidet an dem Wahn zur Vermeidung der kollektiven Dissonanz (s.Wikipedia,ist hier schon gepostet worden).
    Kognitive Dissonanz ist in der Sozialpsychologie eine Theorie, die erklärt, wie durch miteinander unvereinbare Kognitionen – Wahrnehmungen, Gedanken, Meinungen, Einstellungen, Wünsche oder Absichten – innere Konflikte entstehen, die Vermeidungsreaktionen oder andere zur Verminderung dieser Konflikte geeignete Handlungen oderDarstellungen hervorrufen.
    Sie gilt in der Psychologie als psychischer Defekt und ist dann Teil der Psychopatie und sollte von einem Psychater behandelt werden.
    Da sollte man nicht mitmachen

  171. Zu # Kybeline: Die Seife gab es lange vor dem Islam. Plinius schreibt, dass die germanen harte und weiche Seife herstellten (entspricht wohl Kern- und Schmierseife), besonders rühmt er eine von den Germanen aus Ziegenfett und Holzasche hergetellte Seife. Auch der Arzt Galen erwähnt germanische Seife. Das Wort Seife stammt aus dem germanischen, es bedeutet so viel wie Schlamm, feuchte Masse (daher auch die sog. Metallseifen, d.h. metallhaltige, meist goldhaltige Flussedimente).
    Houston Stewart Chamberlain, einem ganz bösen Rassisten, verdanken wir übrigens die Bemerkung, der Verdienst der Araber um die Verbreitung der antiken Kultur sei vergleichbar mit dem Verdienst der Amseln um die Verbreitung von Beerenfrüchten. Das scheint mir nicht ganz fair, aber etwas Wahres ist daran.

  172. @#203 Mayer

    Houston Stewart Chamberlain, einem ganz bösen Rassisten, verdanken wir übrigens die Bemerkung, der Verdienst der Araber um die Verbreitung der antiken Kultur sei vergleichbar mit dem Verdienst der Amseln um die Verbreitung von Beerenfrüchten. Das scheint mir nicht ganz fair, aber etwas Wahres ist daran.

    Die Verbreitung erfolgt oft mit dem Vogelkot, denn viele Samern werden erst keimfähig, wenn sie durch den Verdauungstrakt eines Vogels „geschleust“ wurden!

  173. Hi. die Sendung ist reine Propagand die im Verblödungsstrahler zu sehen ist. Wenn die Musels wirklich so schlau und Ineligent wären,wie da beschrieben,wüden die Muselstaaten heute an stelle der USA, Europa, Russland usw technologisch Weltführend sein.Welche Erfinder Foscher wie Einstein , Liebig … usw fäält dir mit Muselname ein ?? sogut wie keiner

  174. #16 abendland-1 (23. Feb 2008 22:47)

    nein ohne flachs, vor vielen hundert jahren gab es mit sicherheit einige dinge in welchen die islamischen länder den anderen überlegen waren (z.b. bewässerungssysteme)
    ————————————-
    Das hatten dir Römer schon 1300 Jahre vorher. Und die Römer waren Europäer!

  175. Wie islamische Geschichtsumschreibung funktioniert, erleben wir doch live.

    Ist es nicht inzwischen eine gaengige Ansicht, dass das zerstoerte Nachkriegsdeutschland von tuerkischen Gastarbeitern aufgebaut wurde?

    In ein paar Jahrzehnten wird Al-ARD das auch so in einer Geschichtssendung berichten.

  176. Wahrscheinlich wird in Ausgabe 1/2108 der „Welt der Wunder“ auch die Rettung Deutschlands durchj die zuegewanderten Moslems thematisiert.

    Sie kamen um 1980/90 in ein völlig degeneriertes Land, in dem Frauen das Sagen hatten, Männer Softies waren, die den Müll runtertrugen, in dem die Leute Zigeunerschnitzel von Schweinen fraßen, wo man in geselliger Runde gerne kegelte und Alkohol trank, die jungen Mädels als unkeusche Nutten rumliefen und wo man als Mann trotzdem kein Weib abbekam, wenn man kein Frauenversteher war…

    Alles das konnte jedoch wie in einem Wunder in rd. 50 Jahren überwunden werden. Nun ist alles so, wie es der Prophet befahl.

  177. Soweit ich weiß, gab es im Orient insbesondere in vorislamischer Zeit sehr beachtliche Leistungen. Chemische Kenntnisse sagt man den Orientalen nach. Und sie haben die Gitarre und das Schachspiel erfunden. Nicht?

    Das scheint durch die Islamisierung des Orients aber eher stagniert und sich später verflüchtigt zu haben.

  178. Aufklärung im Abendland dank des Islam?

    Für die Masse der Zuschauer können solche Sendungen -wie gerade auf RTL2- durchaus wie Gehirnwäsche wirken.

    Gefährlich, weil die Masse der Zuschauer -bezüglich historischer Daten und Fakten- allenfalls über oberflächliche, lückenhafte Kenntnisse verfügt.

    Die Verdummung wird ganz raffiniert am Kern des westlich-abendländischen Selbstverständnisses angesetzt: Der Vernunft, der Rationalität.

    Dadurch, daß dem Zuschauer mit Hilfe scheinbarer/vermeintlicher wissenschaftlicher Objektivität weisgemacht wird, der Islam sei mit der Vernunft nicht nur vereinbar, sondern sei geradezu ein Hort der Vernunft, wird die vorhandene negative Grundeinstellung gegenüber dem Islam umprogrammiert, da das Hauptkriterium für eine Ablehnung des Islam- dessen antirationale Wissenschafts- und damit Fortschrittsfeindlichkeit -zumindest im Denken des Zuschauers außer Kraft gesetzt wird. Was den Widerstand gegen diesen irrationalen Aberglauben -den Islam- entscheidend schwächt.

    In Wirklichkeit wird also reine Propaganda mit Hilfe des Trojanischen Pferdes der scheinbaren wissenschaftlichen Objektivität und Seriosität geschickt in die Köpfe der Zuschauer eingeschleust und -je nach Häufigkeit- nach und nach fest eingeprägt.
    Aus Lügen werden dadurch „Wahrheiten“. Das Ziel ist erreicht, wenn diese Lügen in die Allgemeinbildung eingedrungen sind und somit nicht mehr hinterfragt werden.

    Eines muß man daher bei diesen MSM-Fuzzis anerkennen: Sie wissen, wie man die Bevölkerung manipuliert. Und sie tun es Tag für Tag. Und haben dabei leider Erfolg.

    Außer, wir Islamkritiker schaffen es, der Bevölkerung objektive Informationen mit Hilfe von unabhängigen Medien anzubieten. Und zwar so, daß ein starkes Gegengewicht zu den Lügen-MSM auf Dauer etabliert wird.
    PI ist dabei ein guter Anfang. Weiter so.

  179. #106 Eisvogel (24. Feb 2008 00:20) …………….

    ———————————
    Lieber Eisvogel, Sie haben wieder einmal den Nagel auf den Kopf getroffen. Das sind genau meine Gedanken und mich packt nur die blanke Wut!
    Ich hasse nichts und niemand, ABER Lug und Betrug umso mehr!

  180. Der Islam war immer nur undankbarer Nutzniesser all des Fortschritts, den er in den eroberten erworbenen Gebieten vorfand!
    Man siehts doch auch heute noch, wie seine Nachfahren hier bei uns auftreten!
    Undankbar, schlecht gebildet, uns beschimpfend, sich als die Grössten haltend, aber nichts auf die Reihe bekommen, dafür aber alle Annehmlichkeiten unserer Zivilsisation nutzend!

  181. Im irakischen TV kann sich jeder von einem moslemischen Experten davon überzeugen lassen,

    daß Sonne, Mond und Erde flach sind.

    Der Mond ist halb so groß wie die Sonne.

    Und die Sonne kreist natürlich um die Erde.

    http://www.memritv.org/clip/de/1684.htm
    (englische Untertitel)

    Fadhel Al-Sa’d:
    The sun circles the Earth because it is smaller than the Earth, as is evident in Koranic verses.

    I have seen the sun moving. The sun makes one move every 24 hours.

    What I say is based on Koranic science. He bases his arguments on the kind of science that I reject categorically – the modern science that they teach in schools. This science is a heretic innovation that has no confirmation in the Koran. No verse in the Koran indicates that the Earth is round or that it rotates. Anything that has no indication in the Koran is false.

    Tja, wer hätte das gedacht. Hinter dem Koran steckt immer ein kluger Kopf.

  182. Soeben habe ich den 1. Teil angeschaut und mir reicht’s. Ich tue mir den Rest nicht mehr an!
    Es ist einfach widerlich!

  183. Bezüglich der hier angesprochenen Bäderkultur. Ich möchte nur die „Geschichte des privaten Lebens“ ansprechen, 5-bändig und sehr aufschlussreich. Und über jeden Verdacht erhaben, etwas anderes, als gutlinke Einstellungen zu vermitteln, da in Frankreich Anfang der 80ger Jahre zusammengestellt.

    Nichtsdestoweniger wird in Band 2 an vielen Stellen anhand von Quellen nachgewiesen,
    1. dass es öffentliche Bäder, sogar Saunen bereits im 8. Jh., nein, nicht in Anatolien, darum geht es nicht, sondern im Gebiet des heutigen Deutschland gab – soviel zum Thema: wir sind noch in den Höhlen gesessen.
    2. dass die Menschen sich im Mittelalter – man höre und staune – gewaschen haben und an ihre Gesundheit und an die ihrer Mitmenschen gedacht haben.

    Abgerundet von einem sehr ausführlichen Bericht eines apostolischen Sekretärs, der 1414 die Bäder in, nun ja, Baden bei Zürich äußerst enthusiastisch, auch im Hinblick auf das züchtige und unschuldige Nebeneinander im Bade schildert. – sehr lesenswert; deswegen: wir haben’s auch erfunden.

    Nein, wir waren nie die ungewaschenen Schweine, wie es uns die MSM ständig (erst heute, Kabel 1, Die Besucher) weißmachen wollen.
    Isabella

  184. @solotep, wenn ich den Namen richtig wiedergegeben habe:
    weiters, in welchen Museen, Ausstellungen, Theaterstücken kann man denn Neueinwanderer aus dem islamischen Raum beobachten? – Wo kann man erkennen, dass sich der große Teil auch nur ein klein wenig für das Land interessiert, in dem er den Rest seines Lebens, wie auch immer, zu verbringen gedacht hat? – Jordanische Großfamilien in der Alten Pinakothek? Türkische Frauen im Elternbeirat?
    Sichtbar sind diese kulturellen Minderheiten nur:
    – falls männlich, im Freibad
    – am Grillplatz
    – wenn notwendig, am Tag der, was weiß ich, offenen Tür der Stadt XY. Und das ist es auch gewesen.

    Was ich sehr schade finde.
    Isabella.

  185. @ #180 Mastro Cecco (24. Feb 2008 11:35)

    Mit Deinen Bemerkungen und dem Verweis auf den Spiegel hast Du den Nagel auf den Kopf getroffen.
    Es machen sich hier in Europa, dem Westen, erstaunlich wenige Leute Gedanken über den Ausverkauf unserer Wirtschaft an die Muslime.
    Dies ist meiner Meinung nach eine der grössten Gefahren für den Westen; die Suadis sind schon eigner vieler Unternehemen, nur weiss das die Oeffentlichkeit nicht; schleichend kommt der Islam zu immer mehr Besitz und damit auch Einfluss im Westen. Wenn die kritische Grenze erreicht sein wird, wird auch der normale, schläfrige Europäer, Westler es merken, aber dann ist es zu spät, um noch etwas zu ändern. Loswerden kann man dieses wirtschaftlilche islamische Joch dann nur noch, indem man seine eigenen Ideale /Rechtsstaatlichkeit, Rechtssicherheit/ über Bord wirft und die Muslimherrschaft enteignet.

  186. Jetzt ist mir endlich klar, warum wir Deutschen nach dem letzten Weltkrieg mit dem Aufbau unseres Landes gewartet haben bis die Türken und andere Muslime kamen um Deutschland wieder aufzubauen.
    Wir waren dazu selbst viel zu rückständig und zu blöde.
    Nur einses ist mir nicht ganz klar. Welche Muslime hatten Deutschland zu dem gemacht, was zerstört wurde?

  187. @#222 Octavian

    seine eigenen Ideale /Rechtsstaatlichkeit, Rechtssicherheit/ über Bord wirft und die Muslimherrschaft enteignet.

    Warum muß man dafür die Rechtsstaatlichkeit über Bord werfen?
    Definition: Recht ist, was sich die Rechtsgemeinschaft (Volk / Staatsvolk) als Regel des Zusammenlebens selbst gibt.
    Um mit Felix Dahn zu sprechen: „Recht ist, was waffenfähige gotische Männer für Recht halten!“
    Niemand hindert eine demokratisch legitimierte Mehrheit daran, das Eigentum einer bestimmten Volksgruppe zu Gunsten des Staates für verfallen zu erklären.
    Gehört (z.B. Benes-Dekrete) mittlerweile auch zum Rechtsbestand der EU. Geht also!
    Die Rechtsstaatlichkeit aufgeben würde man, wenn man marodierenden Banden die Wegnahme fremden Eigentums erlaubte.
    Wenn man per Gesetz ganz legal die Einteignung beschließt, geht das. Man braucht dafür aber: Ein Staatsvolk, das an einem Strang zieht, eine Regierung von Staatsmännern (nicht bloß von „Politikern“) und eine Armee, die in der Lage ist, einer Repression von außen zu begegnen.

    Grundsätzlich ist die Einflußnahme von Musels auf unsere Wirtschaft natürlich ein Problem. Wir finanzieren unseren Untergang auch noch, indem wir diese Leute mit Petrodollars füttern und ihren „Einstieg“ in unsere Unternehmen noch ganz toll finden.(Kein Wunder, daß die DAX-Untenehmen mehrheitlich nicht mehr in deutscher Hand sind.)
    Abhilfe: Weg von der Abhängigkeit vom Öl.
    Dann hört der Muslespuk ganz schnell auf. Dann können die Saudis ihr Öl saufen und Sand fressen.

  188. Die „kulturelle Blüte“ des Islam bestand nicht ohne Grund nur kurz nach der Expansion, denn es wurde antikes Know-How der [zyn]beglückten[/zyn] Völker aufgesogen und weitergeführt. Mit der zunehmenden Zwangsislamisierung – wenn ich mich recht entsinne, gab es im 9. Jh. entsprechende Änderungen hin zu mehr Repression gegenüber Andersgläubigen – begann der geistige Verfall. Nicht ohne Grund sind die Islamischen Staaten der modernen Welt unproduktiv und von Unterstützung abhängig, wenn nicht wie in Malaysia oder Indonesien bedeutende nicht-islamische Minderheiten für wirtschaftlichen Aufschwung sorgen. Die Chinesen werden nicht ohne Grund als die Juden Südostasiens bezeichnet; sie sind wirtschaftlich eng verzahnt, rege und fleißig.

    Große Denker der islamischen Welt waren entweder Konveriten oder griffen einfach nur auf älteres Wissen zurück. Die hellenistische Welt bis auf Kleinasien wurde schließlich im 7. Jh. sehr schnell überrannt. Griechische Ärzte waren in der Antike für ihre Künste bekannt.
    Griechenland ist die Wiege des Abendlandes. Das Wissen der hellenistischen Welt kam über islamische Gelehrte, aber auch vor allem nach der Eroberung Konstantinopels im vierten Kreuzzug zurück zu dem Europa, das sich im Mittelalter nach den Wirren der Völkerwanderungen der Spätantike neu konstituiert hatte. Der Humanismus begann nicht ohne Grund nach dieser Zeit. Mit dem Beginn der Bedrängnis Ostroms durch die Türken kamen auch immer mehr „Griechen“ als Flüchtlinge nach Westen. Der Humanismus baut auf antik-griechischen Quellen auf.
    Die Aufklärung ist eine Folge des Humanismus. Der einzige Verdienst des Islam besteht darin, daß er es ermöglichte, daß antike Quellen durch Übersetzungen tradiert wurden. Wenn ich aber in einer Vorlesung zur Alten Geschichte höre, daß irgendwer in Ostrom noch im europäischen Mittelalter einen antiken Historiker zitierte, uns also Fragmente lieferte, dann stellt sich mir die Frage, ob die meiste antike Literatur nicht doch über Ostrom zu uns kam.
    Wenn wir den wirtschaftlichen und kulturellen Status Ägyptens um 500 mit jenem zur Zeit der Invasion Napoleons betrachten, sollte uns klar werden, daß der Islam nicht gerade die kulturelle Entwicklung förderte. Der Iran heute kann auch nicht einmal ansatzweise an die Rolle des Sassanidenreiches anschließen.

Comments are closed.