BurkiniIm niederländischen Zwolle wollte die zum Islam konvertierte Liselotte Buitelaar (Foto) die Toleranz der Niederländer austesten – und erlitt Schiffbruch. Sie ließ sich einen Burkini schneidern, um ihren zweijährigen Sohn ins Schwimmbad zu begleiten. Nach einer Beschwerde der anderen Badegäste über die Bekleidung der Muslimin sei die Direktion eingeschritten und habe Buitelaar das weitere Schwimmen untersagt.

Gegenüber der Presse sagte der Direktor, dass es aber auf Wunsch einzelner Gruppen gesonderte Öffnungszeiten für Menschen mit Migrationshintergrund, Übergewichtige, Parkinson-Kranke oder Nacktschwimmer gebe.

Hinweis an unsere Leser: In der Express gibt es eine Umfrage zu dem Thema.

(Spürnasen: Bernd v. S., Mike K. und Ansgar)

image_pdfimage_print

 

117 KOMMENTARE

  1. „Die Haager Regierung beschloss kürzlich ein weitgehendes Burka-Verbot in der Öffentlichkeit. Angestellte im öffentlichen Dienst, Beamte und Lehrerinnen dürfen in den Niederlanden künftig keine das Gesicht verhüllenden Kleidungsstücke mehr tragen. Auch in öffentlichen Verkehrsmitteln sind sie künftig verboten.“

    Na hoffentlich bald in ganz Europa !

  2. Das ist ein Fall für den saudischen Botschafter und Dudu Sirene von der UNO.
    Moslems werden in Europa brutal unterdrückt, bitte übernehmen Sie!

  3. Und noch nichtmal eine Original-Islamerin, sondern eine nachgemachte, übergetretene. Die sind dann meist die schlimmsten in ihrem Geltungsdrang.

    Besondere Schwimmzeiten für Übergewichtige? Wer soll da vor wem geschützt werden? Vielleicht ein Tip für C. Roth.

  4. Burkha Verbot in Holland !

    Und das im Hort des Haager Tribunals, der bürgerlichen Toleranz und der ehemaligen Hanf – Seeligkeit.

    Man erinnere sich : Es war so ein – prophylaktisches Burkha – Verbot, für das Roland Koch von den Medien – Vertretern mit
    allen Anzeichen des Unverständnisses – oder mit wissend sarkastischem Lächeln „Wahlkampf, was ?“ abgeurteilt wurde.
    Auch seine souveräne, sachlich differenzierte Begründung nützte ihm nichts – er war vorverurteilt.

    Und nun – Holland !

    Aber der Film – kommt hoffentlich trotzdem…

  5. Der frühere deutsche Innenminister Friedrich Zimmermann (CSU) hat – es war wohl in den 1980-er Jahren) mal ein Vermummungsverbot (für linke Randalierer !) gefordert.

    Wie wäre es mit einem solchen Verbot wohl heute bestellt, da sich immer mehr muslimische Frauen in DE und in EU vermummen und mit ihren Ganzjahres-Faschings-Kostümen 😛 „VER-kleiden“ ?

    Und darüberhinaus mit einem Volks-Verdummungs-Verbot, das für alle Politiker und Journalisten gelten sollte, die uns einreden und weismachen wollen, daß Islam (= Diktatur) etwas gutes sei !

    Echnaton

  6. tja, die Holländer kommen langsam zur Vernunft. Erstaulich nach dem großen Liberalismus in der niederländischen Gesellschaft.

    Vielleicht gibt es ja doch noch Hoffnung für Deutshland…

  7. Also um ganz ehrlich zu sein, …
    solch eine „Bikini“ ware durchaus angebracht für so manch weiblichen Badegast. Und nicht nur für die weiblichen. Manchmal ist „mehr“ Bekleidung einfach vorteilhafter.
    Aber trotzdem…
    Islam ist Frieden

  8. Es gab eine ähnliche Geschichte in der Schweiz, wo eine Muslimin aus dem Schwimmbad verweisen wurde, weil sie nicht konforme Kleidung trug.
    Tipp and alle Musliminnen: Zieht einfach einen Neopren-Anzug an, und geht einfach in einem See/Meer baden. 1. Ist die Kleidung islamkonform, 2. ihr habt garantiert nicht kalt.

    @ #8:
    Verstossen eigentlich Burkas und Schleider nicht gegen das Vermummungsverbot ?

  9. Mal im Ernst – wenn sich jemand nur in dem Outfit in die Fluten stürzen mag ohne körperlich beeinträchtigt zu sein, dann verlangt das ja schon nach psychiatrischer Erklärung. Statt mich zu beschweren würde ich in diesem Falle nur in schallendes Gelächter ausbrechen.
    Gilt eigentlich noch sowas wie eine Badeordnung?

  10. @#10 Schweinsohr

    Ist Nacktschwimmen halal?

    Also wenn ich die 137. Fatwa des berühmten Emirs von Lugtrugistan zitieren darf:
    Nacktschwimmen ist ein Werk des Scheitans! Wahre Gläubige dürfen sich in ein Wasser, in dem ein Mensch nackt gebadet hat nicht begeben. Sonst verschlingt sie sofort die tiefste Dschehenna!(Oder werden zumindest impotent oder schwul oder sonstwas…)

    Also: zwischen Nackt- und Muselschwimmen ist das Wasser im Becken zu tauschen, zuvor müssen mindestens zwei Tage lang 100 Mullahs den Arsch zu Allah heben und ihren Götzen anheulen (fünf Mal täglich!) dabei ist dann im Becken ein Kamel zu opfern (oder wahlweise eine Ziege zu f…en, so genau steht das nicht in den Hadithen.) Erst dann ist das Bad wieder halal.

    Da dies nicht machbar ist (die Kosten und die Wasserverschwendung, vom Tierschutz ganz zu schweigen!) haben wir hier die Begründung, warum Muselschwimmen generell verboten gehört.
    Dank und blabla mit ihm sei dem Emir von Lugtrugistan!

    In Zwolle haben sie also ganz recht gehandelt….

  11. Hier in den Niederlanden kann eigentlich jeder machen was er will. Vieles wird tolleriert. Nur zu oft sollte man den Leuten auch wieder nicht auf die Füße trampeln. Der Punkt wo auch hier das Maß voll ist, dürften gewisse Leute fast erreicht haben. Druck erzeugt Gegendruck. Darum wahrscheinlich solche Verbote.

  12. Ich hätte schon fast „Egal – sieht doch lustig aus!“ angeklickt 🙂 so n Blauer „Burkini“ sieht schon eher aus wie n Schlumpfkostüm.

  13. #7 Roland

    Welch geistige Störung muss man haben …/i>

    Mögliche Antwort :
    Mangelndes Selbstvertrauen verbunden mit erheblichen Bildungs-Defiziten, was in der Suche nach Orientierung (hier: Orientierung) und der Hoffnung auf einen möglichen Halt in der „Religion“ mündet, die „klare“ und „einfache“ Regeln für das tägliche Leben liefert.

    Echnaton

  14. #12 Sauerkraut29 (25. Feb 2008 21:32)

    Also um ganz ehrlich zu sein, …
    solch eine “Bikini” ware durchaus angebracht für so manch weiblichen Badegast.

    Nicht zur beim Baden. Unsere Fatima Roth kann ich mir gut in einem Ganzkörperkondom vorstellen. Auch SozialarbeiterInnen, linke AktivistInnen und IntegrationsbeauftragtInnen lassen sich mit der Methode unkenntlich machen.

  15. es war richtig so zu handeln, dadurch wird gezeigt das sich die menschen gegen die islamisierung wehren. ich bin auch gegen kopftücher.ich verstehe nicht warum die deutsche politik nicht aufwacht und endlich den richtigen weg einschlägt. der lautet gegen die islamisierung und falsche toleranz gegenüber dem islam. vielen dank für die aufmerksamkeit

  16. #7 Roland

    sorry, Tipfehler.

    Welch geistige Störung muss man haben …

    Mögliche Antwort :
    Mangelndes Selbstvertrauen verbunden mit erheblichen Bildungs-Defiziten, was in der Suche nach Orientierung (hier: Orientierung) und der Hoffnung auf einen möglichen Halt in der “Religion” mündet, die “klare” und “einfache” Regeln für das tägliche Leben liefert.

    Echnaton

  17. Wenn die unbedingt in Klamotten schwimmen wollen gibt es da bei uns im Hallenbad eine Möglichkeit:

    Eintritt in die DLRG, die machen soetwas allerdings nicht im Burkini sondern in den Overalls der Panzertruppe, habe ich mal gemacht . ist witzig, aber ich glaube nicht deren Fall.

    Man muß allerdings wissen, das Kleiderschwimmen jede Menge Kraft und Schwimmtechnik vorraussetzt, alles andere ist Wäsche waschen. Die Klamotten saugen sich voll und bringen dadurch mal locker 5 bis7 kg mehr auf die Waage. Und die Leutchen im Burkini können in der Regel nicht schwimmen, da auch noch mit Kleidung ins Wasser zu gehen ist reiner Selbstmord (und das ohne ein paar Ungläubige mit ins Jenseits zu befördern, wie sinnlos für die)

    Bei uns im Hallenbad werden sollche Leute rigoros rausgeschmissen. Wenn die dann kommen aber die Nazis (Deutsche mit kurzen Haaren in diesem Fall die Rettungssportgruppe) mit ihren Kampfanzügen dürfen hier sogar auf einer eigens abgetrennten Bahn schwimmen. Und über uns regt ihr euch auf, aber die dürfen das.

    EIner dieser Kulturbereicher ist dann mal zur Schwimmeister gegangen und hat sich beschwert. Der Schwimmeister hat diesem dann nahegelegt das Schwimmbad zu verlassen, unter dem netten Hinweis, das in der DLRG keine Nazis geduldet, und das die Jungs da in den Klamotten (gemeint war die Wettkampfstaffel allsamt durchtrainierte Kanten von mindestens 1,8 Meter) etwas angefressen sind wenn man sie als Nazis bezeichnet werden.

  18. #10 Schweinsohr

    Ist Nacktschwimmen halal?

    Nacktschwimmen hat’s zu Zeiten des Mo-Hammel vermutlich noch nicht gegeben; im Koran findet sich zu dem Thema m.W. nichts.

    Also ist es wahrscheinlich halal ! 😀

    Echnaton

  19. Grad in Report München: Riesige Cannabis Plantagen vermehren sich rasant in Deutschland, hauptsächlich in verlassenen Fabrikhallen im Osten. Großteil der Täter: TÜRKEN, explizit im Bericht…

  20. Nacktschwimmen ist ziemlich schrecklich. Erst diese Woche war ich in der Sauna, und musste entstellte Damen sehen, die, obwohl sie über die pubertäre Toleranzgrenze hinaus, komplett rasiert waren. Für mich ein Graus.
    Bübelein waren auch komplett rasiert, und was ich glaube, im semitischen Raum ist das Standard. Womit ich Arabien auch meine.
    Wer hats erfunden?

    Wie heißt es so schön: duck und weg.
    Isabella

  21. #10 Schweinsohr

    Ist Nacktschwimmen halal?

    Islam ist die Religion von Beduinen die in der Wüset leben, die Frage nach schwimme stellte sich nicht so als Mohamed den Koran in die Welt gestzt hat.

  22. #26 Knuesel (25. Feb 2008 21:52)

    Der Schwimmeister hat diesem dann nahegelegt das Schwimmbad zu verlassen, unter dem netten Hinweis, das in der DLRG keine Nazis geduldet

    Ein mutiges Wort zur rechten Zeit von der DLRG!

  23. Hallo, knuesel. In meiner Stadt ist das Muslima-Schwimmen einmal in der Woche seit vielen Jahren Realität.

    Es geht nur niemand anders mehr hin.
    Isabella

  24. #36 Isabella1166 (25. Feb 2008 22:03)

    Hallo, knuesel. In meiner Stadt ist das Muslima-Schwimmen einmal in der Woche seit vielen Jahren Realität. Es geht nur niemand anders mehr hin.

    Wohl weil die das warme Wasser selbst mitbringen müssen. Oder bezahlt das auch die Stadt?

  25. #35 Fruehaufsteher
    In der DLRG gibt es einen Ehrenkodex (zumindest bei der DLRG Jugen, der jetzt auch im übrigen Verband eingeführt werden soll oder schon ist)

    Radikale jeglicher Colör fliege, wer andere diskreminiert auch, und das schöne ist, das gilt für rechts wie für links. Und wird auch angewendet

  26. #38 Knuesel (25. Feb 2008 22:06)

    Radikale jeglicher Colör fliege, wer andere diskreminiert auch, und das schöne ist, das gilt für rechts wie für links. Und wird auch angewendet

    Das ist gut zu hören. Macht ihr vorher eine Gesinnungsprüfung, mit Fragebogen und so?

  27. Gegenüber der Presse sagte der Direktor, dass es aber auf Wunsch einzelner Gruppen gesonderte Öffnungszeiten für Menschen mit Migrationshintergrund, Übergewichtige, Parkinson-Kranke oder Nacktschwimmer gebe.

    Find ich ok. Menschen mit Behinderung Parkinson-, Übergewicht), welche erhöhte Aufmerksamkeit der Bademeister/Innen bedürfen, sollten entsprechend ihrer Bedürfnisse behandelt werden.

    Im allgemeinen Trubel einer Badeanstalt während der normalen Öffnungszeiten ist dies nicht gegeben.

    —Schnitt.

    Dass Mohammedaner/Innen behindert sind (durch besondere Kleidung deutlich gekennzeichnet)ist uns allen klar und wird auch immer wieder von verschiedener Seite mitgeteilt.

    Nacktschwimmer sind zwar durch (besondere) Schwimmkleidung nicht behindert, wollen aber „mal unter sich sein“. Ist ok.

    Weiter so, Holland. Im Jahre 2025, wenn Holland durch die Polkappenschmelze unteer Wasser steht, sollten alle Bürger des Landes wenigstens ihr Seepferdchen gemacht haben. 😉

  28. In meiner Stadt ist das Muslima-Schwimmen einmal in der Woche seit vielen Jahren Realität.

    Es geht nur niemand anders mehr hin.

    Das ist auch nicht der Sinn der Sache, dass da noch jemand anderes (unislamisch) hingeht.

  29. #43 seismograf (25. Feb 2008 22:16)

    In meiner Stadt ist das Muslima-Schwimmen einmal in der Woche seit vielen Jahren Realität.

    Es geht nur niemand anders mehr hin.

    Das ist auch nicht der Sinn der Sache, dass da noch jemand anderes (unislamisch) hingeht.
    ————————

    Ich würde auch nicht hingehen. Bei mir wäscht die Klamotten die Waschmaschine

  30. #45 Schlernhexe

    Ich würde auch nicht hingehen. Bei mir wäscht die Klamotten die Waschmaschine

    Wie unprofessionell!

    Bei mir wäscht Meister Ajax! 😉

  31. Die Reaktion der niederländischen Direktion ist hier in Berlin undenkbar.
    Hier werden Musel-Frauen in diesen abartigen Schwimm-Verkleidungen durch die deutschen Schwimmbad-Vorsteher sogar noch hofiert.
    Eher würde in Berlin ein Schwimmbad geschlossen, als das Muselinen in Ganzkörper-Häuten des Bades verwiesen würden.

  32. #46 seismograf (25. Feb 2008 22:21)

    #45 Schlernhexe

    Ich würde auch nicht hingehen. Bei mir wäscht die Klamotten die Waschmaschine

    Wie unprofessionell!

    Bei mir wäscht Meister Ajax!


    Bei mir mit Wasser 😉

  33. #47 Schweinsohr (25. Feb 2008 22:25)

    Kenn ich nicht. Dafür aber hatte ich mal auf der Schnelle ein paar Muselgoldfische in der Tüte. Siehe #51

  34. Wenn der Link per anklicken nicht funktioniert, bitte den Link kopieren und manuell einfügen.
    salud

  35. Na gut die Fatima C. Roth könnte sich ruhig verhüllen, die geht sowiso nicht in ein öffentliches Schwimmbad, kann ich mir vortellen.
    Daß die bis jetzt nur mit Mullahs zusammen war, liegt wohl daran ,daß sich kein Deutscher sich für sie Interesierte. Ich mein Sexuell natürlich, aber was sie zu sagen hat, das scheind eine Menge Ideoten zu Intereesieren.
    Die Retorik macht das unapettliche Auusehen wieder Wett. Auf den Video sieht sie aus, wie wenn sie in einen islamischen Puff gewesen wäre.

  36. Prinzipiell habe ich ja nichts dagegen. Soll doch jeder Schwimmen gehen wie es ihm/ihr beliebt.
    Da Kopftuch und Burka allerdings Symbole der Unterdrückung darstellen muss ich in diesem Fall entschieden ablehnen.

    Ich frage mich immer wieder, wieviele Jahren manchen Muslima diese Ideologie eingeprügelt (sic!) werden muss, damit sie voller Freude für das Tragen dieser Ganzkörperkondome für arme kämpfen.

  37. Gegenüber der Presse sagte der Direktor, dass es aber auf Wunsch einzelner Gruppen gesonderte Öffnungszeiten für Menschen mit Migrationshintergrund, Übergewichtige, Parkinson-Kranke oder Nacktschwimmer gebe.

    Und was ist mit den einäugigen und Leuten mit nur einem Bein?? 🙁

  38. Die gesonderten Öffnungszeiten sind die einzige Chance für moslemische Frauen, mit ihren Kindern ins Schwimmbad zu gehen.

    Nicht gerade integrationsförderlich.

    In der Öffentlichkeit wirkt das Outfit allerdings wirklich etwas Schlumpfmäßig und es wird darüber gelacht oder geschimpft.

    Wie müssen sich die Kinder fühlen, wenn ihre Mütter ausgelacht werden.

    Auch nicht integrationsfördernd.

  39. Dieser Verhüllungsquatsch hat weitreichende Folgen für das weibliche Selbstverständnis und ist Teil der islamischen Unterdrückungsmechanismen! Die Frauen trauen sich in Ihrem Eigenen Körper nix mehr! Die lassen sich dann noch nicht einmal von einem Arzt unbekleidet untersuchen! Was die Erotik angeht, da ist ja wohl ein normaler Badeanzug un sexy genug.

    Gibt es eigentlich nur noch verhaltensgestörte Weiber in dieser Welt! Entweder sie trauen sich nicht ohne Schminke vor die Tür oder nicht ohne Ganzkörperkondom! Ist ja wohl beides krank.

  40. Ich frage mich immer wieder, wieviele Jahren manchen Muslima diese Ideologie eingeprügelt (sic!) werden muss, damit sie voller Freude für das Tragen dieser Ganzkörperkondome für arme kämpfen.

    Hier muss man differenzieren. Ihr dürft nicht vergessen, das Tragen von Kopftuch, Burka, Shador, ist für Muslimas eine „freiwillige“ Sache. Um hinterher nicht so (*) auszusehen, tun es viele Frauen im Islam „freiwillig“.

    *
    http://www.focusart.de/foto-reportagen/takesofdeath/sebokeng/075641a.gif

  41. Wie krank im Kopf müssen Frauen sein, die sich nicht in einem normalen Badeanzug anderen Frauen zeigen können?

    Einfach krank ist das.

    Und vom hygienischen Standpunkt ist es nicht vertretbar, mit derartiger Bekleidung, von der niemand weiss, wann sie zuletzt gewaschen wurde, in ein öffentliches Bad zu gehen.

    Einfach eine unhygienische Angelegenheit ist das.

  42. Dieses in der Burka baden ist ja auch ein hygienisches Problem. Müssen ja nicht direkt sauber sein, die Dinger. Das Problem ist also nicht, ob das Wasser halal bleibt für die Molems, sondern ob es sauber bleibt für uns.

  43. @ isabella…

    was hast du denn gegen glatt rasierte lady’s…

    man muss echt kein pädophiler zu sein, um das nett zu finden

    🙂

    aber, so wie ich informiert bin, soll sich die muslima fast generell von haaren befreien, ausser an den augenbrauen… vielleicht bin ich aber auch falsch informiert

    nur finde ich diese „tradition“, falls sie eine ist, nicht so schlimm wie den rest, den unsere eigenartigen freunde aus dem orient ausüben

    by the way…

    bitte, bitte schaut mal unbedingt bei http://www.algerien-forum.de rein
    geht ins forum und schaut euch mal die themen an
    man kann auch ohne reg kommentieren
    ich bin auch ab und zu da, sehr kritisch und bissig 😉
    allerdings, waht dort die höflichkeit, bleibt bei ehrlichen fakten und wenn ihr kritik übt, informiert euch vorher genaustens… und lasst sie dann auflaufen
    ich gehe ab und zu die eine oder andere sure durch und voila, halb algerien ist beleidigt

    bin kölner, fahre sehr oft mit der u-bahn und ich hoffe inständig, dass sich im falle einer multikulturellen, körperlichen auseinandersetzung gerade anwesende pi-mitglieder zur hilfe eilen

  44. „lol“

    der ist morgen noch gut, alles in einen topf und kräftig rühren!

    Gesonderte Öffnungszeiten für
    Menschen mit Migrationshintergrund, Übergewichtige, Parkinson-Kranke oder Nacktschwimmer gebe.

  45. #8 Phoenix21 zur Hanfseligkeit
    Mit diesem Drogen, die von den Mohammedanern nach Europa gebracht wurden und dem damit verdienten Geld wird unsere Gesellschaft zerstört. Schuld sind eben diese niedlichen Blumenkinder und heute Alt-68er, denen man endlich gehörig in den Arsch treten sollte. Eine Enteignung dieser Leute zugunsten der Kliniken, die von der nicht Drogen nehmenden Mehrheit des Volkes bezahlt werden, wäre sehr sinnvoll. Kann ruhig auch das Geld dieser linken Leute sein, das die in Liechtenstein gebunkert haben.

  46. Also… ich persönlich glaube nicht, dass das Wasser im Becken halal ist… Oder wie sieht die Fatwa bzgl. dieses Punktes aus? Ist das Wasser im Schwimmbecken der Ungläubigen halal oder nicht?

  47. #72 paul2007 (25. Feb 2008 23:32)

    Aus dieser Sache sollte man endlich einen guten Artikel schreiben. Ich meine damit die Zusammenhänge zwischen der 68er Generation, dem Drogenkonsum und die Zerstörung der Gesellschaft.

    Und es gehört noch dazu, dass der Profit fast ausschließlich in die Hände der Ausländer landet, dass mehr als 50 % der Drogenumsatzes den Terroristen zugute kommt.

  48. ich muss da vehement widersprechen – während ich mir die bong stopfe 🙂 ausathhhhhhmen
    so

    ne mal im ernst, ich rauche gerne holl. heilkräuter, und wenn auch der grüne-maroc aus marokko kommt – mein schwarzer inder kommt woanders her und das wiet auch 🙂

    abgesehen davon bin ich zwar links eingestellt (im sinne der aufklärung), aber, oder gerade deswegen, ziemlich islamkritisch bis -feindlich eingestellt. Auch bin ich schon seit ich rechts von links unterscheiden kann eher multikulturell und tollerant eingestellt.
    Auch der Hippie-Gedanke und die 68#er hatten was Gutes, ohne Zweifel. Aber seit ich ca15 bin, weiss ich auch, was 68ér Idole wie Mao, Ho,Che, Stalin oder Lenin getan haben, und ich weiss, dass sie nichts in einem Zimmer als Ikone zu suchen haben.
    Ich denke, die Furcht vor Kritik an ganzen Gruppen oder Vereinigungen liegt am Holocaust.
    Wir Deutschen haben damals wirklich die absolute menschliche Katastrophe angerichtet. Das hat in allen Köpfen und Herzen der demokratischen Menschen so ne Art Schranke hinterlassen.

    Wir trauen uns nicht, gegen den Islam vorzugehen, weil das neutral betrachtet eine Ungeheuerlichkeit wäre. So was geht im Prinzip nicht, ne Religion verbieten…

    Egal, es hat sicher nichts mit dem Grasrauchen zu tun, dass wir in Deutschland so phlegmatisch sind.
    Ich ahbe auch meine Probleme einerseits, wenn es wirklich darum geht, den Islam zu verbieten. Andererseits muss ich Leuten wie Wilders oder Ayaan absolut zustimmen.
    Wir müssten einen Anwalt finden, der absolut ohne rechten Hintergrund ist. Jemand, der einen Weg finden kann, per Gerichtsbeschluss festzulegen, was eine Religion darf und was nicht. Jemanden, der den rechtlichen Status des Korans anzweifelt, und ihn auf die Liste der Jugendgefährdenden befördert.

    Aber lasst mir um Himmelswillen die Wietraucher in Ruhe. Vielleicht outen sich hier ja ein paar, damit ich nicht so alleine steh 🙂 <>

    In meinem Freundeskreis und auch Bekanntenkreis und in der Firma sind einige Raucher, und nicht wenige haben die Nase gestrichen voll von den Zuständen hier.
    Aber, es ist ie bei mir das gleiche Gefühl der schizophrnie…einerseits links-tollerant, Griechen, Schweden, Chilenen und Japaner,,,,der ganze Globus ist willkommen – auch Juden, Buddhisten,Voodoo und Hexerei, wat solls…aber die Moslems sind ein Störfaktor, leider.
    Ich meine sogar von meinem Herzen aus wirklich LEIDER. Denn eigentlich will ich den Ali und Mechmet und wie sie alle heissen genauso gernhaben wie den Inder oder Griechen, die ich soieso mag, weil sie hier keinen Mist bauen.

    Diese dämliche Zwiespältigkeit kotzt mich sogar an! Denn ich will mich absolut von rechtem Gedankengut distanzieren. Ich mag die Juden und ich fordere ich Recht auf Israel.
    Ich schäme mich für die Scheisse, die unsere (Gross)-Väter getan haben, und ich begrüsse jede menschrechtskonforme Art und Weise, seine Kultur zu leben. Mir ist jeder Schwarze/Farbiger (jetzt nur nicht in Fettnäpfchentreten 🙂 hier in Europa lieb und Recht – sei es, weil er nicht mehr arm sein will, oder weil er in seiner Heimat heftige Probleme hat. Es zählt der Mensch und seine Taten. Wessen Taten allerdings durch den Koran oder die Hadithe begründet erden, den ill ich nicht in meiner Nachbarschaft haben.

    Schööönabend noch – und beteiligt Euch mal ein wenig kritisch bei algerien-forum.de

  49. Ich erinnere mich noch als Ich in der 5ten Klasse Schwimmunterricht hatte und mein pakistanischer Mitschüler stets mit einem Unterhemd (und natürlich Badehose) bekleidet mit uns im Schwimmbecken schwamm. Warum er sich das antut wußte er selbst nicht, sein Vater wollte es halt so.

    Achja, die beiden weiblichen muslimischen Mitschülerinnen hatten natürlich ganz beide ein ärztliches Attest, das sie vom Schwimmunterricht freistellt. War bestimmt ne Chlorallergie oder sowas…

  50. Merkt eigentlich keiner die Verarschung?

    Warum wollen Figuren, die sich vermummen um von niemandem gesehen zu werden, in einem öffentlichen Schwimmbad auftreten? Was soll der Sch****?

    Schickt sie zum Schwimmen in die Kanalisation. Dort sind sie glücklich, denn da werden sie garantiert nicht gesehen.

  51. @ #1 klippundklar

    Ich muß dir leider widersprechen, denn
    Zivilcourage heißt es NUR, wenn eingeborene
    Deutsche vermeintlich oder auch nicht, einen
    Ausländer belästigen oder schlagen, und dann eingegriffen wird. Umgekehrt gibt es eine vertauschte Täter/Opfer-Rolle hingegen aber überhaupt nicht.

    Beweis gefällig? Wann wird schon mal so eine Nachricht in den Medeien gebracht – mit Nationalitätsangabe versteht sich?

    Sehr selten! Kann man an einer Hand zählen.
    Bei einem Ausländeropfer wird aber es sofort publiziert. Und zwar nicht regional, sodern
    national.

    In Deutschland gibt es somit Opder 1. und 2. Klasse. Und daß im 21. Jahrhundert! Traurig!

  52. ..gerad bei Darvins gefunden, fand ich geil:

    Die PKK hat wegen des Einmarsches der Türkei in den Nordirak mit Anschlägen in türkischen Städten gedroht. Für Köln und Berlin brauchen sie aber eine Umweltplakette.

  53. LUDWIGSHAFEN

    Frauen und Kinder zuerst…

    …aber nicht ins rettende Boot, sondern in den Tod. Ist es ein Zufall, dass in Ludwigshafen, Solingen und Mölln immer nur Frauen und Kinder verbrannten?

  54. Warum läßt Sie sich nicht Ihre Brüste abschneiden und Ihre Mumu zunähen? Dann braucht Sie auch keine Burkini und Ihr Mann muss sich keine Sorgen machen, dass Ihr irgendetwas weggeguckt wird!

  55. Hat mal einer die Foto-Strecke des Links zur Süddeutschen durchgeklickt?

    Die Baywatch-Moslem-Frau is’n Witz, oder?

    Ihre Haare darf sie nicht zeigen, aber Männer anfassen, aus dem Wasser ziehen und dann Mund-zu-Mund beatmen? Oder habe ich als Kerl einfach mal Pech gehabt, wenn nur diese Voodoo-Priesterin Schicht hat und mich aus Sekten-Gründen nicht retten darf?

    Die Welt dreht frei …

  56. Is ja noch besser: sehe ich jetzt erst: diese sog. Rescue-Truppe bekommt ihre Klamotten von der DHL gesponsert.

    Merken die noch wat?

  57. Es gibt mehrere Gründe diesen Schwimmanzug abzulehnen.
    1. An FKK Stränden sind auch keine Textilträger zugelassen. Leuchtet ein, wer unter nackten Menschen sein will, soll auch selbst diese Freizügigkeit mitbringen und nicht nur zum Gaffen vorbeikommen.
    2. Dieses Kleidungsstück ist nicht nur ein Schwimmanzug sondern eine politische und ideologische Demonstration: „Sehr her, ich bin eine anständige Frau, all die anderen hier sind dreckige Schlampen!“
    3. Die Hygiene. Was passiert unter diesen Schlabberteilen? Werden sie gewaschen? Benutzt die Trägerin eine Dusche bevor sie ins Bad steigt, oder ist sie dafür auch schon zu „schamvoll“? Bekanntlich wollen sich die moslemischen Ärztinnen in England auch nicht mehr waschen. Wäre doch interessant, von so einem Ding mal eine Keimprobe zu nehmen.
    4. Die Gefährdung der Trägerin und der Bademeister. Wie schwer wird dieser Schlabbersack, wenn er sich mit Wasser vollgesaugt hat? Bekanntlich werden moslemische Mädchen regelmäßig vom Schwimmunterricht ferngehalten, gehen also wie Steine unter. Ist so ein Stoffsack erst mal ertrunken, sind dann wieder die deutschen Rettungskräfte schuld, die nicht schnell genug vor Ort waren?

    Fragen über Fragen.

  58. Hallo, #30 Isabella1166 (25. Feb 2008 21:59)
    „Wer hats erfunden?“
    Also im Mittelalter und in der Renaissance trugen es gepflegte Damen auch „abgeschabet“, ich find`s praktisch und hübsch (jedenfalls besser als ungepflegt wuchernden Wildwuchs). Ich hab mal gelesen, in den Hadithen stünde, daß eine fromme Moslemin keinerlei Körperhaare unterhalb des Kopfes aufweisen dürfe – ist da was dran?
    Aus`m Fernsehen wissen wir auch, daß Selbstmordattentäter vor ihrer Heldentat zu Ehren Allahs eine Ganzkörperrasur vornehmen, – vermutlich, damit sie dann im Paradies sauber und gepflegt erscheinen.

    Baywatch-Moslems kann es gar nicht geben, warum sollte ein „Ungläubiger“ aus den Fluten gerettet werden? Ihn ertrinken zu lassen, ist doch nach dem Koran eine gute Tat in Allahs Sinne.

  59. Man darf nicht unterschätzen, wie wichtig Frauen für die islamische Sache sind. Auf dem Überlegenheitskomplex der Männer und auf der krimininellen Energie, die durch die sexuellen Komplexe frei wird, beruht der ganze Kult.
    Die Frauen aus den Burkas zu holen ist ein wichtiger notwendiger Schritt zur Verteidigung.

  60. Konvertierte „Muslima“ sind die Schlimmsten. Gaaaaaaaanz untere Schublade.

    Soll sie sich doch in eine der Musel-Diktaturen verziehen, da kann sie den Badeschlumpf spielen, wenn sie das Haus verlassen darf.

  61. Man muß sich natürlich die Frage stellen, was unsere Gesellschaft geleistet hat, daß junge Europäer zurück in die Steinzeit wollen.

    Nur in kranken Gesellschaften ist so etwas möglich.

    Der soziale Hintergrund wäre hier hilfreich, inklusive Foto der Eltern und noch besser ein Interview.

    Aber vielleicht gibt dieser Frau genau diese Aufmachung das Recht, lebenslang Sozialhilfe zu kassieren. Auf jeden Fall weiß sie, daß für die Konsequenzen ihres Handelns die Gemeinschaft die Zeche zahlt.

    Kleiner Tip an die Schwimmerin: Es gibt auf der Welt Regionen, in denen ganzjährig die Sonne scheint.

  62. Das sieht nicht nur total dämlich aus, sondern mit würde man es auch verbieten wenn ich mit einem Karnevalskostüm ins Hallenbad käme um dort zu schwimmen. Von der Sauberkeit sprechen wir mal garnicht. Was soll der Mist bitte? Kommen diese Spinner mit so einem Ding eigentlich auch auf die Welt oder etwa doch auch völlig nackt ? Das ist bei denen doch sicher auch ein Skandal, oder ? ein Kind, total nackt geboren…OMG

  63. @#79 MVSVLMANI ITE DOMVM

    Hanf macht nicht selig, finde ich zumindest,
    die übertriebene Toleranz vermeintlich religiöser Verhaltensweisen usw. stammt woanders her, ich denk die meisten wissen woher. Auch konservative oder „Rechte“ können Pot rauchen ohne zu verseligen ,(eigene Erfahrung).

    In den 90igern stand sogar mal irgendwo, das die meisten Rechtsradikalen wegen BTMG einsitzen, ob’s stimmte weiß ich nicht mit Sicherheit.

    Burkini: Kein Kommentar hinzuzufügen, haben die Schreiber oben schon sehr schön behndelt…

  64. Es geht hier einfach darum, daß die das Schwimmbad für sich alleine beanspruchen wollen.
    Man nimmt sich halt Stück für Stück, was einem gefällt.

    Steht doch im Koran.

  65. Mistige Eroberungsmentalität.

    Meiner Meinung nach ist vielen Burka oder Kopftuchträgerinnen der Unterdrückungsfaktor gar nicht so bewusst, zum Teil auch überdeckt durch das vovm Islam vermittelte Gefühl, damit der Elite der Menschheit anzugehören. Is doch schön fürs Ego…:-(

  66. In Deutschland praktiziert man Arschkriecherei statt Zivilcourage. Das deutsche Volk ist (noch) leicht zu lenken.

  67. @ #96 kollege

    Man muß sich natürlich die Frage stellen, was unsere Gesellschaft geleistet hat, daß junge Europäer zurück in die Steinzeit wollen.

    Wahrscheinlich wollen die meisten gar nichts Besseres als „anders sein“ und auffallen, wenn’s ihnen nicht der zufällig gefundene Freund „beibringt“.

  68. #103 Fensterzu

    Ich glaube, es ist die Gewißheit, alles machen zu dürfen und keinerlei Konsequenzen tragen zu müssen. Denn die anderen müssen es ja ausbaden.

    Jeder kann machen, was er will – das ist die Botschaft der westlichen Länder. Also dürfen sich unsere Politiker auch nicht darüber wundern, daß junge Leute das Land verlasssen, Gutverdiener ihr Geld in Sicherheit bringen oder einfach ihren Trieben freien Lauf lassen.

    Es ist alles erlaubt, jeder sehe zu wie er sich auf Kosten der Allgemeinheit bereichern kann. In diesem Sinne: FROHES SCHAFFEN:

  69. Seht gut, die Niederländer. Dort sind die Leute allgemein wütend auf die arrogante und Ansprüche stellenden Allochthonen und nutzen jede Chance, die niederländisch-europäische LEITKULTUR durchzusetzen. Ich beklage mich in Deutschland in öffentlichen Saunen, wenn Muselmanen mit ihrer Unterwäsche in eine Nachtbadesauna gehen oder damit die Dusche betreten. Das heißt: Ich spreche sie direkt an und fordere sie auf, sich angemessen zu bekleiden, in diesem Fall, sich zu entkleiden, wie alle anderen auch, oder das Bad zu verlassen. Und ich beschwere mich beim Träger bzw. Eigentümer der Sauna. Es ist unhygienisch und zerstört die Badekultur in unseren Ländern, wenn der FKK-Bereich bekleidet und der Schwimmanzugbereich mit wallenden Verhüllungen betreten werden darf. Interessant ist: Es muß nur einer den Mund aufmachen, dann melden sich viele zu Wort und bekennen, das es ihnen schon lange auf den Geist geht, daß für Muselmanen und ihre uneuropäischen Rituale dauernd Extrawürste gebraten werden. Der Kampf für unsere zivilen Kultur(en) wird an diesen Alltagsfronten geführt. Er muß angenommen, offensiv geführt (wir haben etwas zu verlieren!!!) und gewonnen werden. Grüezi!

  70. Wenn wir nicht endlich kulturell beginnen, im eigenen Land „Flagge zu zeigen“, wehen hier bald
    völlig andere Fähnchen.

  71. @106,

    eben,die Errungenschaften der europäischen Kultur und der damit verbundenen Freiheiten müssen hochgehalten werden. Warum geht es den Gutmenschen nicht in den Kopf, das der Verlust unserer Kultur nähmlich auch sie der Freiheiten berauben wird, die sie doch gerne auch in Anspruch nehmen. Der Islam wird bei denen bestimmt keine Ausnahme machen, dann werden sie merken was es bedeutet anders zu sein…

  72. [i]gesonderte Öffnungszeiten für Menschen mit Migrationshintergrund, Übergewichtige, Parkinson-Kranke oder Nacktschwimmer gebe.
    [/i]

    Vielleicht sollten Muslime in Zukunft gemeinsam mit den Insassen einer Irrenanstalt ein Schwimmbad aufsuchen.

    Dann weiß jeder außenstehende gleich, wo er diese Bevölkerungsgruppe einzuordnen hat…….

  73. Am 17 Januar 2005 raubte in Amsterdam NL ein gewisser Ali el Berjatti einer Germaine C. auf offener Straße, die Handtasche. Die Beraubte verteidigte ihr Eigentum , mit Hilfe ihres Autos erfolgreich. Der Überfaller kam hierbei uns Leben.
    Am 6 März soll das Urteil gegen Germaine C gesprochen werden. Der Staatsanwalt fordert 30 Monate Haft gegen die Angeklagte.
    Das Niederländische Nachrichtenblatt “ Almere Vandag “ berichtete am 23.02.2008, das Nach Umfrage 78 % der Befragten den Antrag des Staatsanwaltes zu hoch finden. 37 % sind der Meinung, Gemaine C. müsse sogar straffrei ausgehen.
    Allerdings die Frage, wie man hier eine Rate von 115 % erreichen kann, sollte man in den Niedelanden lieber nicht stellen, sondern so etwas einfach unter der Rurik “ Allgemeine Niederländischen Schlodderigkeit “ abhaken.

  74. Na Hauptsache, die werte Dame hatte ihre Aufmerksamkeit. Der eine geht halt zu Oli Geißen, der andere zieht sich an wie ein Schlumpf im Drogenrausch. Burkini verboten? Bravo!

  75. Da der Schweiß von allen Nicht-Musels ja total unrein ist (wie ja auch Khomeini fleißig predigte) und das Badewasser sicher ein bisserl davon enthält dürften die doch eigentlich gar nicht rein, oder? Was ist wenn kleine Muselkinder da versehentlich einen Schluck Wasser abkriegen?
    Davon daß im Badewasser noch mehr unreine Flüssigkeit sein kann wollen wir mal schweigen 😉

    Aber vielleicht sollte man entsperchende Warnschilder aufstellen damit die Musels sich der Gefahr bewußt sind???
    Mit einem Extra-Hinweis daß gerade ihre spezielle Gegenwart bei manchem anderen Badegast Angstschweißausbrüche verursachen kann…

  76. Gerade bekannt geworden!!!!!!!
    Das Schwimmbad last die burkini zu unter druck von die linke politiker.Holland intergiert in die Islam!

  77. #Pythagoras: ich muss dir teils recht geben, es ist eine persönliche Geschmacksfrage zum einen – ich mag Haare und finde sie attraktiv – zum anderen ist die Komplettrasur eine zur allsemitischen Kultur gehörende Tradition, die hier bis vor wenigen Jahren unbekannt war.
    Da ich den Haarentfernungskult schon in meinem eigenen Haushalt hatte, weiß ich schon, was ich sag.

    – Nö, gefällt mir nicht. Schon garnicht bei Männern.
    Was das Burkinischwimmen angeht meine ich: sollens halt in ihrer Badewanne schwimmen.

  78. In ägyptischen Medien debattierten Experten am Wochenende über Chalils Aussage. Der Direktor der Fatwa-Abteilung an der El Ashar, Abdallah Megawer, argumentierte, Verheiratete dürften sich nach islamischem Recht durchaus voreinander komplett ausziehen, sollten aber den Blick nicht direkt auf die Geschlechtsteile des Partners richten. Megawer empfahl eine leichte Bekleidung.

    Auch die Direktorin der Abteilung für Islamische Frauenstudien an der Universität, Soad Saleh, vertrat die Ansicht, Verheiratete dürften sich nackt sehen. Empfehlenswert sei dies allerdings nicht, weil es nicht in Einklang “ mit den guten Sitten und dem guten Beispiel des Propheten“ stehe.

    Der Rechtsgelehrte Abdel Ruti vom Zentrum für Islamische Studien wies Chalils Fatwa rundweg zurück. “ Beim Sexualakt zwischen Ehepartnern ist nichts verboten außer der widernatürlichen Unzucht“ , sagte Ruti. In keinem maßgeblichen Religionstext fänden sich Aussagen darüber, ob Verheiratete beim Sex bekleidet sein müssten oder ob sie ihren Blick von diesem oder jenem Körperteil abwenden müssten.
    —————-
    Soll man also besser die Socken anlassen?
    Hmm, also hat Mohammed, das leuchtende Beispiel, die Neunjährige damals mit Klamotten bestiegen?
    Schon ein harter und schwerer Job sein Leben nach den Regeln des Islam zu führen.;-)

Comments are closed.