kreuz.jpgEine schier unglaubliche Geschichte berichtete gestern die Bildzeitung. Sollten sich die Informationen bewahrheiten, dann sind erstmals in Deutschland drei orthodoxe Christen, weil sie sichtbar ein Kreuz trugen, aus religiösem Hass von Muslimen ermordet worden. Das jedenfalls behauptet ein Somalier, der an der Tat beteiligt gewesen sein will. Andere Zeitungen, wie die Frankfurter Rundschau, berichten ebenfalls über das Verschwinden der drei georgischen Christen, ohne allerdings den Verdacht auf ein islamisches Hassverbrechen zu erwähnen.

BILD berichtet:

Die drei Vermissten sollen mit fünf Muslimen, von denen einige vermummt waren, wegen ihrer Kreuze in Streit geraten sein. Die drei Georgier seien als „Christenschweine“ beschimpft worden. Zwei hätten sich auf den Boden legen müssen. Sie seien erschossen worden. Den dritten Georgier hätten die vermummten Muslime zu einem Imam verschleppt, um ihn, so die Aussage des tatverdächtigen Zeugen, zu „schächten“.

Tatsache ist: Der vierte Georgier, der bei der angeblichen Bluttat nicht dabei war, hat seine Landsleute Ende Januar bei der Polizei als vermisst gemeldet.

In dem Ford und am mutmaßlichen Tatort fand die Polizei Blutspuren. Auf der Suche nach möglichen Leichen haben Polizeitaucher in der vorletzten Woche den Jochimsee bei Heppenheim abgesucht. Leichenspürhunde haben am Seeufer angeschlagen.

Bis gestern gab es von den drei vermissten Männern aus Georgien noch immer keine Spur.

Ein Ermittler zu BILD: „Wenn sich der Verdacht bestätigt, dann mussten in Deutschland zum ersten Mal Menschen sterben, weil sie sich als Christen bekannten.“

Die vier Georgier hielten sich in Deutschland auf, um KFZ-Geschäfte zu tätigen.

image_pdfimage_print

 

162 KOMMENTARE

  1. Islam ist Frieden. Scharie-uise Beck: Das müssen wir aushalten. Wann macht sich Fatima Roth dafür stark, dass die Täter milde bestraft werden?

  2. Hat nicht lange gedauert, aber eigentlich hätte man ja längst damit rechnen müssen. Genug Moslems gibt es ja. Aber Gott sein Dank ist ja mehr als die Hälfte nicht zu einer solchen Tat bereit (offiziell).

  3. Wahrscheinlich war es Notwehr, der eine hat so komisch geguckt … Und wie soll ein anständigiger Muslim schon einen Georgier von einem „Scheiß-Deutschen, schweinefleischfressenen Nazi“ unterscheiden können?

    Aber, mal alles ganz langsam, warten wir des Untersuchungsergebnis ab.

  4. Ich bin fassungslos, sollte sich die Tat als wahr herausstellen. Sicher ist, dass die Mohammedaner immer frecher werden, da ihnen ja praktisch vorgeführt wird, dass sie in Deutschland kaum eine Strafe trifft, egal, was sie anstellen.
    Dank der großen Linken 68-er Brut.
    Mensch, in welchem Film befinden wir uns eigentlich???

  5. #3
    ich habe an meinem spiegel schon lange ein dickes, fettes kreuz hängen – ist sogar für einen blinden sichtbar!

    aber abgesehen davon wird es endlich zeit das wir uns wehren!
    sollte sich dieser verdacht bestätigen, wird unseren grünen realitätsverweigerern einiges einfallen müssen um das zu rechtfertigen!

  6. Der Artikel in der Frankfurter Rundschau ist 10 Tage alt(!) bei bild.de von gestern und ganz vorsichtig knapp über „Die Krankenschwester von der Nackt-Party“ plaziert. Ich bin gespannt wie sich die deutsche Medienlandschaft dazu abspricht. In der Größenordnung und Brisanz ist die Geschichte weit über dem Brand in Ludwigshafen einzuordnen.

    Da steckt gewaltig Sprengkraft drin, mal schauen was die Medien draus machen.

  7. wenn es so passiert ist, wirds in den MSM nur als gewöhnlicher 3fach Mord präsentiert.

    Was anderes als wenn 3 Moslems getötet würden, dann würde es auf allen Titelseiten als brutale rassistsche Tat gemeldet.

    Waren halt „nur“ Christen.

  8. Da traut man seinen Augen kaum, ich mußte beim Lesen ein paar mal blinzeln.
    Wann wachen die Menschen in diesem Land denn endlich auf? Wann berichten die Medien über die vielen Fälle von Gewalt gegen INländer genauso lange und aufgebracht wie z.B. über einen beinahe-fremdenfeindlichen Brandanschlag in Ludwigshafen? Wann wird auch dem Normaldeutschen bewusst, das der Islam gewaltverherrlichend und faschistisch ist?
    Diese Morde sind keine Taten von fehlgeleiteten Einzeltätern, sondern genau das, was der Koran fordert: Bekämpft die ungläubigen und tötet sie.

  9. solche taten werden von den medien wieder mal unter den teppich gekehrt weil sie nicht in’s rosarote bild der multikulti gesellschaft passen!

  10. Wann setzen sich endlich die Deutschen zur Wehr. Offensichtlich hat man schon so intensive Gehirnwäsche betrieben, dass man diese nicht mehr fürchten muß.

  11. „KFZ-Geschäfte“ ?
    Ist aber sehr vage, was für Geschäfte waren das denn bitte ? Naja, dass die Beleidigung Christen-Schwein gefallen ist , kann wohl sein, aber der Mord kann ja auch mafiös sein.
    Sie morden eben anders als der klassische Europäer.

  12. @ #15 inga

    Naja, dass die Beleidigung Christen-Schwein gefallen ist , kann wohl sein, aber der Mord kann ja auch mafiös sein.

    Normalerweise müsste ich dir völlig recht geben – aber wenn irgendein anderes Wort fällt, dann ziehen sofort die Apocalypse-Now-Hubschrauber los, um die Welt vor dem Vierten Reich zu retten. Das ist der Unterschied, den es doch angeblich nicht gibt.

  13. Wenn sich das bewahrheiten sollte, werden unsere Gutmenschen und natürlich die gleichgeschalteten Medien alles in ihrer Macht stehende tun , um zu vertuschen, verschweigen, abzuwiegeln u.s.w. Und viel wird ohnehin nicht passieren, da Rechtslagen in D nach Herkunft, Rassen- und Religionszugehörigkeiten beurteilt werden.Zunehmend werden Angehörige befreundeter Volksgruppen ohnehin von unserer allgemeinverbindlichen Rechtsordnung befreit. Schließlich kann man diesen Menschen nicht einfach unsere Rechtsordnung überstülpen, dass wäre intolerant und mindestens faschistoid.

  14. Möglich ist vieles, sogar ein Mafiamord. Jedoch erwarte ich von unseren Behörden umgehende Aufklärung. Wenn sich der Christenmord bestätigen sollte, muss das Konsequenzen haben für unser Land. Dieser Fall muss genau solche Kreise ziehen, wie das angeblich fremdenfeindliche Attentat auf das türkische Wohnhaus in Ludwigshafen. Ich erwarte ein großes Presseecho und einen Aufschrei in der Gesellschaft. Eine Lichterkette gegen die Verfolgung der Christen weltweit. Ich erwarte, dass unabhängige Beobachter oder Experten, ich wäre für georgische Kriminalbeamte, sich an der Aufklärung des Falles beteiligen. Nur, dass unsere Behörden nicht in Versuchung geraten, manche Fakten unter den Tisch fallen zu lassen und am Ende veröffentlicht wird:

    „Deutsche ermorden aus fremdenfeindlichen und rassistischen Gründen drei Georgier“

  15. Jeder der geschäftliche Beziehungen jedweder Art zu Mohammedaner unterhält,sollte sich des Risikos für Leib und Leben bewusst sein,speziell wenn es um Geld geht.Wie in diesem Fall,wo sich diese Georgier anscheinend mit muslimischen Autohändlern eingelassen haben,ohne sich der Gefahr bewusst gewesen zu sein.
    Der Gebraucht-Wagen-Markt wird schon zum grossen Teil von rivalisierenden Arabisch-Libanesischen Grossfamilien beherscht,welche auch stark untereinander konkurieren,besonders im Raum Berlin,wie die zahlreichen Vorfälle,Massenschlägerein und Widerstand gegen die Polizei belegen.
    Gebrauchtwagen,oft Unfall oder Altkisten,werden billig eingekauft,wieder flott gemacht und mit Gewinn,steuerfrei,wieder verkauft.Auch oft in ihre muslimischen Herkunftsländer überführt.Wenn dann jemand auftaucht,welcher bei diesen Deals irgendwelche Ansprüche stellt,der wird schon mal beseitigt.
    Deswegen mein Rat an jeden:Finger weg von Geschäften aller Art mit Orientalen!
    Das geht oft schief,deren Ehren und Moralkodex in Bezug auf Zahlungsmoral und Fairness unterscheidet sich gewaltig von unserem.Ich selbst habe meine Lektion gelernt durch Erfahrung und wurde vor vielen Jahren um viel Geld betrogen.Seitdem konsequent Nada,egal wie verlockend,das Ziel arabisch türkischer Investoren heisst immer:Betrug und Übervorteilung durch grosse Versprechen.Also Vorsicht!

  16. …politisch korrekt , da die Täter- und Opferherkunft nicht massgeblich mit dem Verbrechen zu tun hat, wäre doch gewesen.
    „Irgendwann killten Mehrere einige Wenige.“
    – so, fertig ist die Deutsche Presserats-kompatible Meldung.
    Allerdings von Verbrauchserseite könnte es auch mal so heissen: „irgendwann kauft keiner mehr eine Zeitung“.

  17. #1 Die wird natürlich als erstes auf ein Segelturn mit denen fahren und ihnen den deutschen Pass schenken.

    Islam ist Frieden und Halal.

  18. #17
    Ich erwarte ein großes Presseecho und einen Aufschrei in der Gesellschaft.

    Ja, wer schreit denn auf ?
    Wo denn ?

  19. #19 wolaufensie (26. Feb 2008 11:25)
    ‚Allerdings von Verbrauchserseite könnte es auch mal so heissen: “irgendwann kauft keiner mehr eine Zeitung”.‘

    Genau, ich wollte eine Tageszeitung und vielleicht auch ein Jounal abbonieren. Das ist mir aber nach der Schweinerei hier in Pankow Heinersdorf gründlich vergangen. Hier hatte ich die zweifelhafte Möglichkeit die tatsächlichen Geschehnisse mit der Berichterstattung in den Medien zu verfolgen und fast physisch zu erleben.
    Nun schaue ich mal online rein und da kann ich auch schon genug abkotzen.
    Keinen Pfennig den Medien (print).

  20. Wenn die Leichen nicht im See sind, wo sind sie dann?

    Wer heute noch Döner isst sollte sich genau überlegen was da alles drin sein könnte

  21. #16 Fensterzu

    Absolut korrekt.
    Ich würde sogar noch weitergehen und sagen, daß ein Moslem in Deutschland ganz ungeniert seinen religiös motivierten Haßverbrechen nachgehen kann und dafür sogar noch mildernde Umstände erwarten dafr.

  22. “Deutsche ermorden aus fremdenfeindlichen und rassistischen Gründen drei Georgier”
    So fies kann es kommen, wenn sich herausstellt, dass die islamischen Mörder schon so „integriert“ sind, dass man ihnen den deutschen Pass nachgweorfen hat.

    Ob die 3 Georgier nun Mafioso waren oder nicht, Mord ist Mord. Hätten 5 georgische Christen 3 Islamer ermordet, wäre wieder der Aufschrei groß

  23. Das ganze kann wirklich ein Autohandel gewesen sein der zum Streit eskalierte, wo dann Beschimpfungen wie „Christenschwein“ gefallen sind.

    Interessant wird hier nur die Rolle der Presse, sie kann daraus eine harmlose „Geschäftsstreitigkeit mit Todesfolge“ auf Seite drei machen oder aber ein „Grausamer Christenmord durch Muslime im Deutschland“ auf Seite 1. Dann das Kreuz und die „Schächtung“ des „Christenschweins“ in den Vordergrund stellen und schon brennen die ersten Moschen. Unvorstellbar sowas in Deutschland, aber genau so ein Schlag ins Gesicht für alle Deutschen wenn mal wieder die Hürriyet mit Nazigeschichten gegen Deutsche hetzt wie im Fall vom ludwigshafener Brand. Das geht nicht mehr lange gut.

  24. „Wird Zeit, daß ich mir einen Aufkleber fürs Auto kaufe der mich als Christ kennzeichnet.“

    Wenn du Glück hast, wird dein Auto abgefackelt, OHNE dass du drin sitzt……..

  25. #19 wolaufensie (26. Feb 2008 11:25)

    …politisch korrekt , da die Täter- und Opferherkunft nicht massgeblich mit dem Verbrechen zu tun hat, wäre doch gewesen.
    “Irgendwann killten Mehrere einige Wenige.”

    Sollte das nicht eher lauten: Zu einem Zeitpunkt terminierte eine kleine Gruppe die vitalen Aktiva einer kleineren Gruppe.

    „Killen“ oder „Töten“, das ist zu böse, das ist zu leicht verständlich.

  26. Ich warte dann in islamunterwürfigen Medien zu dem Fall auf Stellungnahmen ungefähr folgender Art: „Medien wie PI heizen die Stimmung auf und verursachen das Ausrasten friedfertiger, harmloser Moslems hierzulande….“

  27. Sollte sich das wirklich als Christenmord mitten in Deutschland herausstellen, sollten sofort alle Moscheebauten gestoppt, bereits beantragte abgelehnt und Neuanträge für Baugenehmigungen erst gar nicht mehr angenommen werden. Wer hier als „Hilfsmittel des Baurechts“ die Religionsfreiheit einfordert, diese aber anderen nicht entgegen bringt, hat jegliches Recht auf seine eigene Religionsausübung einschließlich Moscheebauten in Deutschland verwirkt.

    Es bleibt zu hoffen, dass der Fall baldmöglichst aufgeklärt und entsprechend in den Medien platziert wird. Dann liegt es aber auch an uns, uns gegen solche Entwicklungen hier in Deutschland zur Wehr zu setzen, vielleicht durch eine deutschlandweite Großdemo.

  28. Abwarten, ob sich dieser Christenmord durch muselmanische Bereicherer in unserem Land bestätigt.

    Es kommt der Tag, an dem die Christen aller Konfessionen in Europa wieder zusammenstehen müssen. Es wäre gut, wenn wir die Juden an unserer Seite hätten.
    Es geht um unsere freiheitliche Gesellschaftsordnung und, wie es momentan scheint, sogar um unser Leben.

    Wenn mich ein frecher Moslem wegen meinem Kreuz in meinem eigenen Land angreift, werde ich ihm sicher nicht „die andere Wange hinhalten“ (wie es Jesus zwar verlangt).
    Ich habe ein christliches Gottesbild und bewundere das Leben Jesu, so bescheuert, micht verlezen oder gar töten zu lassen, bin ich jedoch sicher nicht.

    Dazu fehlt mir wohl die Toleranz.

  29. #35 geht mir genau so.

    DIe Moslems breiten völlig ungeniert ihren Glauben hier aus, doch keiner (außer uns) will sehen, zu welchen Probleme das führen kann.

    Dass wissentliche durchmischen verschiedener ethnien und insbesondere chisten-islam führte zu problemen TK-Armenien, Balkan und das wird auch so bleiben.

    Warum sollte es bei uns anders sein?

  30. Ich geh mal eben mein Kreuz suchen.
    Hatte sowieso vor mir ein größeres zu kaufen damit man es besser erkennt.

    Drunter ein schwarzes T-Shirt!
    Freu mich schon gleich damit raus zu gehen.

    🙂

  31. #35

    Jesus war auch nicht bescheuert.
    Ich weiß zwar was du meinst aber sich für ihn töten, quälen oder beleidigen zu lassen ist ein viel stärkeres Liebeszeugnis als sich zu wehren glaub ich.

    Dennoch, ich glaub ich würd mich auch wehren.

  32. @#35 Selberdenker

    In der Bibel steht im O-Text NICHT „Du sollst nicht töten“, sondern
    „Du sollst nicht MORDEN.“

    Man beachte den Unterschied.

  33. Das mit Jesus, seine Feinde lieben, das Unrecht der Welt auf sich nehmen und so klappt wunderbar wenn man sowieso der Unterlegene.

    Soll aber eine starke Mehrheit auch die andere Backe hinhalten wenn sie von einer Minderheit geschlagen wird? Nein.

  34. Bei allem Verständnis für die aufgeheizte Stimmung:

    1.) Abwarten, ob sich der Vorgang bestätigt!
    2.) Überlegen, ob DIESER Vorgang, sofern bestätigt, ein „Einzelfall“ (na ja!) oder ein Präzedenzfall (Verschleppung, Schächtung) ist. Sollte es sich „nur“ um Mord handeln ist es halt „ein Mord mehr“ durch Muslime. Dann wär´s ein weiterer Fall für die viel zu lasche Justiz.
    3.) Sollte der eine Geogier jedoch tatsächlich im Beisein des Imams getötet worden sein, möglicherweise sogar geschächtet, dann allerdings erwarte ich Reaktionen!

  35. Langsam, Leute, immer langsam. Solange da kein greifbares Ergebnis vorliegt, sollten wir uns in Zurückhaltung üben.

  36. Böse bayerische Burschen!

    Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann stellte gestern die bayerische Kriminalstatistik vor. Die MSM stürzten sich auf das Thema, denn die Jugendgewalt im Freistaat ist deutlich angestiegen: Böse Bayerische Burschen!

    Dass nicht die Bayern, sondern Jugendliche mit Migrationshintegrund für den Anstieg im Bereich der Gewaltkriminalität verantwortlich sind, wird weitgehend verschwiegen. Ein paar kleinere News-Site trauen sich dann doch mit der gerne verschwiegenen Wahrheit heraus.

    Beim Thema Ausländerkriminalität sind nach den Worten des Ministers zwei Trends zu beobachten. Die Zahl der nichtdeutschen Tatverdächtigen ist einerseits in den letzten Jahren kontinuierlich zurückgegangen. Diese Entwicklung hat sich auch im Jahre 2007 weiter fortgesetzt. Andrerseits sei aber gerade der Anteil ausländischer Tatverdächtiger bei der Gewaltkriminalität mit 28,2 Prozent nach wie vor überdurchschnittlich hoch. Herrmann: “Hier sind es insbesondere die 25 – 29jährigen, sowie die 30 – 39jährigen Ausländer, die mit 36 Prozent und 39,4 Prozent besonders auffallen.”
    http://www.cop2cop.de/2008/02/25/herrmann-stellt-polizeiliche-kriminalstatistik-bayern-2007-vor/

  37. #35 Selberdenker

    Wenn mich ein frecher Moslem wegen meinem Kreuz in meinem eigenen Land angreift, werde ich ihm sicher nicht “die andere Wange hinhalten” (wie es Jesus zwar verlangt).

    Jesus hat etwas ganz anderes gemeint.

    auf die rechte Wange schlagen: geht als Rechtshänder nur, wenn man mit dem Handrücken schlägt; wird nur bei Sklaven gemacht, also Demütigung

    auf die linke Wange schlagen: man signalisiert, daß man sich als gleichberechtigt fühlt; für damalige Zeiten einge ungeheure Provokation

    Die Christen sollen sich eben gerade nicht von Götzenanbetern demütigen lassen, sondern selbstbewußt für ihren Glauben eintreten.

  38. An der Geschichte sollte PI auf jeden Fall dranbleiben. Wenn die Sache stimmt und einer der Georgier wirklich vor einem Imam getötet worden sein sollte, werden viele der MSM wohl eher zurückhaltend berichten, um „die Atmosphäre nicht weiter aufzuheizen“.

  39. #46 meinereiner

    3.) Sollte der eine Geogier jedoch tatsächlich im Beisein des Imams getötet worden sein, möglicherweise sogar geschächtet, dann allerdings erwarte ich Reaktionen!

    Von den MultiKulti-Schwuchteln, die in unseren Parlamenten sitzen? Vergiß es.

  40. Zum besseren verständnis: Drei koran – zitate:

    „Bekämpft diejenigen der Schriftbesitzer, welche nicht glauben an Allah und den Jüngsten Tag und die das nicht verbieten, was Allah und sein Gesandter ver¬boten, und sich nicht zur wahren Religion bekennen, so lange, bis sie ihren Tribut (persönlich) in Demut entrichten (und damit ihre Unterwerfung besiegeln).“

    „Ich bin mit euch, stärkt daher die Gläubigen, aber in die Herzen der Ungläubigen will ich Furcht bringen; darum haut ihnen die Köpfe ab und haut ihnen ab alle Enden ihrer Finger….“

    „Ihr Gläubige, nehmt euch keine Ungläubigen, wenn Gläubige vorhanden, zu Freunden. Wer aber so tut, der hat von Allah in nichts Beistand zu hoffen, oder er müßte denn Gefahr von ihnen befürchten.“

    So sieht er aus, der angebliche frieden….
    Und diese hassgesänge werden tag für tag in den koranschulen und moscheen in die köpfe der moslems gehämmert!

    Theo Retisch
    glauben wir unseren machthabern, die von uns verlangen, dass wir glauben sollen, dass uns die uns entreichernden musels über alles lieben… aber nur theoretisch!

  41. # 5 wolaufensie

    sozusagen nur Bestandteil einer zeitlich unbefristeten

    Einzelfall – Dauer – Orgie

    für den Frieden.

  42. #49 Plondfair

    Endlich mal jemand der nicht die verfälschte Gutmenschversion kennt. Das Hinhalten der anderen Wange seitens der Sklaven, war nämlich tatsächlich als Provokaion gegenüber dem Schlagenden gedacht, wie richtig beschrieben.

    Aber im verfälschen von Zitaten, sind die Anständigen dieser Welt nunmal Weltmeister. a wird viel Aufklärung nötig sein. 😉

  43. wurden nicht vor kurzen ein zwei unidentifizierbare Leichen bei Bozen/Südtirol gefunden? Einer fehlte der Kopf.

  44. #7 wb0711 (26. Feb 2008 10:55)
    sollte sich dieser verdacht bestätigen, wird unseren grünen realitätsverweigerern einiges einfallen müssen um das zu rechtfertigen!

    Die müssen sich gar nichts mehr einfallen lassen. Erklärungen für derartige Verbrechen könnten die im Schlaf abspulen:
    1) Einzelfall
    2) Schuld trägt die ausgrenzende Gesellschaft…

  45. #49 Plondfair
    Danke für die Aufklärung. Bisher habe ich das Jesuswort auch nur als Demutsgeste gedeutet. Ich freue mich, daß es völlig anders ist.

    Ich bin begeistert. Jesus ist ein echtes Vorbild in allen Dingen!

  46. Jesus Aufforderung, auch die andere Wange hinzuhalten, ist eindeutig, aber auch im historischen Kontext zu sehen.
    Das heutige Israel war damals von den Römern besetzt. Wenn man sich von einem Römer mal eine gefangen hat und zurückschlug, hatte man meistens sein Leben verwirkt. Hielt man allerdings die andere Seite hin, signalisierte man ihm, dass einem die Schläge am allerwertesten vorbei gingen und demütigte ihn somit.
    Jesus Aufforderung, die andere Wange hinzuhalten ist also als Gebot zu sehen, nicht im Affekt-Zorn sein Leben wegzuwerfen, sondern den schlagenden zu demütigen.
    Setzte aber voraus, dass man es mit halbwegs zivilisierten Menschen (den Römern) zu tun hatte.

  47. #46 meinereiner

    Wenn diese Männer wirklich sterben mussten, nur weil sie ein Kreuz trugen, dann sind diese Morde das, was man in den USA als „hate crime“ bezeichnet. Ich sehe dann auch keinen großen Unterschied zu einem terroristischen Anschlag. Aber ich gebe dir Recht, man sollte hier nicht den selben Fehler begehen wie die türkischen Medien bei dem Wohnhausbrand, sondern die Ergebnisse der Ermittlung abwarten.

    Sollte sich der schreckliche Verdacht aber bestätigen, erwarte ich politische Konsequenzen. Und zwar hinsichtlich des Umgangs mit dem integrationsunwilligen, fundamentalischen Teil der muslimischen Bevölkerung hier in Deutschland.

    Ich bin auch überzeugt, dass man durch Todschweigen oder gar Verharmlosen solcher Verbrechen Intoleranz und Fremdenfeindlichkeit erst Recht Vorschub leistet.

  48. Wenn sich das mit den Mord aus Christenhass bewahrheitet muss PI unbedingt dranbleiben, dass hätte dann eine ganz andere Qualität als wenn „nur“ ein „scheiss Deutscher“ mal irgendwo abgestochen wird.

    Aber wir müssen natürlich aufpassen, dass das wirklich stimmt ansonsten hätten die Linken wieder mal einen Grund mehr PI anzugreifen.

  49. #20 wolaufensie (26. Feb 2008 11:25) …politisch korrekt , da die Täter- und Opferherkunft nicht massgeblich mit dem Verbrechen zu tun hat, wäre doch gewesen.
    “Irgendwann killten Mehrere einige Wenige.”

    Ganz sicher, dass diese Formulierung politisch korrekt wäre?
    Schließlich sind die Vertreter der Religion des Friedens zahlenmäßig bei solchen Aktionen in der Regel in der Überzahl.

  50. # 3

    Das würde ich schön sein lassen, sonst willst du eines Morgens losfahren und von Deinem Auto ist nichts als verkohlte Asche übrig.

  51. #55 JJPershing

    Setzte aber voraus, dass man es mit halbwegs zivilisierten Menschen (den Römern) zu tun hatte.

    Also wieder nichts, was man bei Mohammedanern anwenden könnte.

  52. #37 vossy (26. Feb 2008 12:03)

    Sollte sich das wirklich als Christenmord mitten in Deutschland herausstellen, sollten sofort alle Moscheebauten gestoppt, bereits beantragte abgelehnt und Neuanträge für Baugenehmigungen erst gar nicht mehr angenommen werden. Wer hier als “Hilfsmittel des Baurechts” die Religionsfreiheit einfordert, diese aber anderen nicht entgegen bringt, hat jegliches Recht auf seine eigene Religionsausübung einschließlich Moscheebauten in Deutschland verwirkt.

    Es bleibt zu hoffen, dass der Fall baldmöglichst aufgeklärt und entsprechend in den Medien platziert wird. Dann liegt es aber auch an uns, uns gegen solche Entwicklungen hier in Deutschland zur Wehr zu setzen, vielleicht durch eine deutschlandweite Großdemo.

    Das sind ja gleich zwei neue Themen für unsere Lichterkette:
    „Für Religionsfreiheit“
    „Gegen Verfolgung und Ermordung“

  53. 56 Apostat

    Sollte sich der schreckliche Verdacht aber bestätigen, erwarte ich politische Konsequenzen. Und zwar hinsichtlich des Umgangs mit dem integrationsunwilligen, fundamentalischen Teil der muslimischen Bevölkerung hier in Deutschland.

    Da wird sich überhaupt nichts bestätigen. Dafür werden unsere MultiKulti-gehirngewaschenen Politiker schon sorgen.

  54. Islam:“ Religion des Friedens “
    Alles friedliche Leute sind zugewandert.;-)
    Stellt euch mal vor, wenn es umgekehrt wäre?;
    zbsp,in einen muslimischen Land???
    Mich wundert an dieser Nachricht, daß man es nicht, wie zu früheren Zeiten unter dem Migrantenteppich gekehrt hat.
    Also haben die „meinungsfreien “ Bloggs ,wie PI u.a, in letzter Zeit doch etwas Druck und Udenken erzielt, wir erkennen Fortschritte, das ist gut so….

  55. Ja glaubt denn hier wirklich jemand allen ernstes, das der o.g. Fall „umfassend, Inhaltlich korrekt sowie gesamt wahrheitlich aufgeklärt und veröffentlicht wird“ ??? D.h. mit Nennung des Mordgrund und dem religiösen Hintergrund der Täter, mit Aufklärung der Leser über die Art und weise der grausamen Tat (Schächten = Kehle durchschneiden und ausbluten lassen bei vollem Bewusstsein )etc.!!!!!!!!!
    Im Moment liegen die Leichen irgendwo rum und gammeln vor sich hin und die „FR“ bringt es nicht mal fertig den vermeintlichen Tötunggrund zu benennen da wird die aufgeklärte Wahrheit schön unterm Tisch gekehrt !
    Was für unrealistische Dinge erwartet ihr von der deutschen Presse überhaupt im Orwellchen Staat BRDDR GmbH Eudssr ??????

  56. Ja, ist der Georgier jetzt geschächtet worden? In der Moschee? Was sagt der Imam?

    Das ist aber doch nicht die Moschee, in der der Imam von dem dort lagernden Rauschgift nichts wußte?

    Oder ist es die Moschee, in der antijüdische Haßliteratur verbreitet wird?

    Oder ist es die Moschee, die „Mein Kampf“ in türkischer Sprache vertreibt?

    Oder ist es nur die Moschee, in der die letzte leider gewalttätig endende „Demo“ organisiert wurde?

  57. Was das schächten von Menschen nach islamischen Brauch betrifft, so können sich die Haßmusels, oder auch Trittbrettfahrer, auf You-Tube, grenzenlos ihre Phantasie walten laßen, Daß die Türkei You-Tube gesperrt hat, wundert mich, an Hand dieser Videos nicht. Denn die meisten ,dieser Videos kommen aus der Türkei, oder aus einen anderen Muselland. Ich kann mir nicht vorstellen Daß ein in D,abgeschicktes Post, nicht von der Staatsanwaltschaft überprüft wird.

  58. #52 Reconquista Germanica
    #49 Plondfair

    Diese Auslegung ist bekannt, aber wohl nicht richtig. So einfach ist es nicht. Lest mal den Text im Zusammenhang.

    38 Ihr habt gehört, daß gesagt ist (2. Mose 21,24): »Auge um Auge, Zahn um Zahn.«
    39 Ich aber sage euch, daß ihr nicht widerstreben sollt dem Übel, sondern: wenn dich jemand auf deine rechte Backe schlägt, dem biete die andere auch dar.
    40 Und wenn jemand mit dir rechten will und dir deinen Rock nehmen, dem laß auch den Mantel.
    41 Und wenn dich jemand nötigt, eine Meile mitzugehen, so geh mit ihm zwei.
    42 Gib dem, der dich bittet, und wende dich nicht ab von dem, der etwas von dir borgen will.

    Lk 6,27-35
    27 Aber ich sage euch, die ihr zuhört: Liebt eure Feinde; tut wohl denen, die euch hassen;
    28 segnet, die euch verfluchen; bittet für die, die euch beleidigen.
    29 Und wer dich auf die eine Backe schlägt, dem biete die andere auch dar; und wer dir den Mantel nimmt, dem verweigere auch den Rock nicht.
    30 Wer dich bittet, dem gib; und wer dir das Deine nimmt, von dem fordere es nicht zurück.
    31 Und wie ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, so tut ihnen auch!
    32 Und wenn ihr die liebt, die euch lieben, welchen Dank habt ihr davon? Denn auch die Sünder lieben ihre Freunde.
    33 Und wenn ihr euren Wohltätern wohltut, welchen Dank habt ihr davon? Denn die Sünder tun dasselbe auch.
    34 Und wenn ihr denen leiht, von denen ihr etwas zu bekommen hofft, welchen Dank habt ihr davon? Auch die Sünder leihen den Sündern, damit sie das Gleiche bekommen.
    35 Vielmehr liebt eure Feinde; tut Gutes und leiht, wo ihr nichts dafür zu bekommen hofft. So wird euer Lohn groß sein, und ihr werdet Kinder des Allerhöchsten sein; denn er ist gütig gegen die Undankbaren und Bösen.

    Die Deutung, die Ihr beiden anführt, würde den anderen Aussagen des Textes diametral entgegenstehen. Daher ist sie wohl nicht haltbar.

  59. # 68 Occident
    Nachtrag, da versehentlich nicht mit einkopiert:
    Der erste Text ist aus dem Matthäusevangelium Kapitel 5.

  60. Wie lange noch honorieren Wähler die Beschwichtigungspolitik der SPD und der Grünen, die für nahezu jede Forderung der islamitischen Fundamentalisten Verständnis zeigen?? Diese Parteien wehren sich auch gegen die „deutsche Leitkultur“.

    Wie lange noch dauert es, bis eine „antiislamitische“ Partei entsteht die auf Kosten der CDU wächst, da diese die Interessen der Christen nicht vertritt?

    Warum werden islamitische Hassprediger, die religiösen Hass ausstreuen, nicht schneller und konsequenter abgeschoben? Warum genießen religiöse Fanatiker bei ns den Asylschutz?

    Wie lange noch kaufen Leser PC-Medien?

  61. schluß jetzt mit der volksverhetzung: die georgier sind nicht ermordet worden. man hat ihnen zu ewigem frieden verholfen.

  62. Lasst die Polizei erst mal ermitteln.
    Die Polizei hat ständig mit Anzeigen von durchgeknallten, halluzinierenden Typen zu tun, die die phantastischsten Geschichten erzählen. Man muss sich nur mal ansehen, wieviele Leute detailliert schildern, dass sie von Aliens entführt worden sind.

    Wollen wir hoffen, dass es sich um so eine Lügengeschichte handelt.

    Die Muslime waren von Anfang an vermummt? Und dann auch noch eine Schächtung beim Imam? Klingt ziemlich überdreht.

  63. Ganz schön gewagt bei Georgiern direkt auf einen Mafiamord zu schließen. Die meisten Georgier sind anständige Menschen.

  64. #77 Sokrateer

    Naja, wenn man nichts mehr darüber hören sollte, hat es sich wahrscheinlich als wahr herausgestellt.

    Gerade Somaliern würde ich das durchaus zutrauen, ohne jetzt verallgemeinern zu wollen.

  65. „Wenn sich der Verdacht bestätigt, dann mussten in Deutschland zum ersten Mal Menschen sterben, weil sie sich als Christen bekannten.“

    Im 3. Reich und in der DDR ist es des Öfteren passiert. Wie oft es die Sarazenen seitdem getan haben, können wir nicht wissen. Ist nicht jeder Kartoffelfresser ein vermeintlicher Christ?

  66. #78
    nicht direkt , aber „KFZ-Geschäfte“ hört sich tatsächlich sehr ungenau an.
    Ich halte es auch gewagt, direkt nach Christenmord zu rufen. Sie waren Christen, hätten natürlich gern gewusst, ob sie deshalb ermordet wurden, oder weil sie im kriminellen Milieu unterwegs waren.

  67. Mich wundert eigentlich oft die Handlungsweise der Deutschen, denn die Denkweise steht konträr zu dem was sie wählen. Vor was fürchtet sich das deutsche Volk. Die Gewalttaten der Linken sind höher als die der Rechten. Das Geld wird vorwiegend von Links verschleudert. Die Zuwanderungszahlen werden immer bedrückender. Will man einen Vielvölkerstaat in dem man selbst eine Minderheit bildet. Wer bestimmt, dass rechts schlecht und links gut ist. Weil es einmal einen verrückten Diktator namens Hitler gegeben hat soll man sich ewig ducken. Die macht geht vom Volke aus und man sollte diese nutzen bevor es zu spät ist.

  68. #71 Occident (26. Feb 2008 13:32)
    #52 Reconquista Germanica
    #49 Plondfair

    Wer die Gleichnis mit der rechten Backe als Aufforderung zur Blödheit interpretiert, der führe sich Jesu Verhalten während seiner Passion vor Augen. Er wurde immer wieder bespuckt, geschlagen, verhöhnt, ausgepeitscht und schließlich an ein Kreuz genagelt. Zu keiner Zeit hat er um Gnade geflennt; Er hat sich dermaßen majestätisch gehalten, dass sogar Pilatus erschüttert war.

    Wenn dich jemand auf deine rechte Backe schlägt, dem biete die andere auch dar,

    und noch einmal die rechte, und noch einmal die linke: „Mich kriegt ihr nicht klein! Ich stehe zu meiner Sache!“

  69. Naja, mal abwarten, was an der Geschichte wirklich dran ist.

    Wenn sich der Christenmord bestätigen sollte, muss das Konsequenzen haben für unser Land.

    Oja, darauf kannst Du wetten: es wird sofort das Tragen von sichtbaren Kreuzen verboten!

  70. Die potentielle Motivation für eine Straftat wird häufig maßlos überbewertet. Erinnert sei hierbei zB an den lächerlichen Aktionismus unseres Staatsschutzes im Fall Ermyas M. Daher sollte man mit Vorverurteilungen und Spekulationen äußerst vorsichtig umgehen. Das ist für die Sensationsgeilheit zwar nicht so befriedigend, aber in der Sache letztendlich hilfreicher.

  71. #82 Patriotismus (26. Feb 2008 15:01)
    Wer bestimmt, dass rechts schlecht und links gut ist

    Der überwiegende Teil der Lehrer, Medien und Politiker hat sich dieses Formungsauftrags angenommen.

  72. Moslems die Christen wurden leben schon lange in Angst in der BRD, dies kümmert die Politiker, insbesondere die Linken, herzlich wenig. Es gab mit Sicherheit schon Morde wegen Konvertierung zum Christentum, die man uns als „Ehrenmorde“ verkaufte. Ich weiß z.B. das viele ex-Moslems im Untergrund leben müssen, weil sie sonst von ihrer Familie in der BRD ermordet werden. Diese Land befindet sich auf dem Weg in einen blutigen Religionskoflikt, soviel ist sicher.

    Ist Besserung in Sicht, NEIN!!!

    Seht euch das Wahlergebnis in Hamburg an, die Wähler erleben hautnah wie ihre Stadt im MultiKulti-Prozeß langsam aber sicher dem Islam anheim fällt und kulturell den Bach runtergeht, und was macht der Wähler. Ihre Kinder werden täglich Opfer auf den Straßen, und der deutsche Wähler wählt die Parteien die den Prozeß noch beschleunigen werden. Das deutsche Volk ist ein Fall für den Psychiater.

  73. #86 ProRatio81 (26. Feb 2008 15:26)

    Die potentielle Motivation für eine Straftat wird häufig maßlos überbewertet

    kann aber für die strafrechtliche Würdigung der Tat, z.B. beim Mord, von erheblicher Bedeutung sein.

    Bei der Ermittlungszuständigkeit, wie eben im Fall Ermyas oder im Fall der „terroristischen“ G8-Gegner exemplarisch, kann die Tatmotivation auch eine erhebliche Rolle spielen, da sie die Zuständigkeit einer bestimmten Polzeibehörde und vor allem einer bestimmten Staatsanwaltschaft begründen kann.
    Wer unzuständig ermittelt, kann hierdurch beweisverwertungsverbote verursachen, was schließlich dazu führen kann, dass der Täter freigesprochen wird.

    Daher ist bei manchen Straftaten die Motivation quasi als Erstes zu prüfen!

  74. #87 ProRatio81 (26. Feb 2008 15:32)

    Der überwiegende Teil der Lehrer, Medien und Politiker hat sich dieses Formungsauftrags angenommen.

    Ich nenne es sogar Formatierung (im festplattentechnischen Sinne).

  75. #1 Trudchen

    Das siehst du viel zu optimistisch. Claudia Fatima Roth wird sich eher verständnisvoll dafür einsetzen, dass die moslemischen Mörder garnicht bestraft werden. Schließlich wurden die Killer ja durch den Anblick des Kreuzes gerade zu genötigt, eine solche Bluttat zu begehen.

  76. Dan wird es ja sicher auch bald die erste Moselmrepublik auf ehemals Deutsche Boden geben, Hessen oder das Ruhrgebiet bietet sich doch da sicher inzwischen an.

  77. Krieg zweier mafiöser Verbrecherbanden vielleicht ?

    Aufrufe ala „Moscheen müssen brennen“ sind doch völlig fehl am Platze, erstmal abwarten, was an der Geschichte dran ist…

  78. @ #84 Roland

    Oja, darauf kannst Du wetten: es wird sofort das Tragen von sichtbaren Kreuzen verboten!

    Abgesehen von der Meldung hier, die noch sehr unsicher scheint:

    Mit einem Satz die offizielle Einstellung gegenüber dem Islam und den Einheimischen beschrieben!

  79. #96
    ja natürlich muss man erstmal abwarten, aber wenn das stimmt dann muss schnell was passieren!

  80. Wenn sich die Sache bestätigen sollte ists ein echter Tiefschlag für die PC, also wird man nicht viel davon hören.

    Übrigens glaube ich nicht dass es die ersten Christen waren, die „normalen“ Gewalttaten von Ausländern an Deutschen kann man in die selbe Kategorie packen.

    übrigens die Zweite: Gelegentlich trage ich auch einen Rosenkranz offen, sollte mir etwas zustoßen ermittelt bitte genauer 🙂

  81. Vielleicht wäre es mal eine schöne aktion, jeder trägt ab jetzt ein Kreuz. Gibt da sehr schöne Anhänger.

  82. Wenn sich diese Vermutung bewahrheitet, dann wäre das mehr als nur katastrophal. Da ich in Rhein-Neckar wohne, weis ich auch wie moslemverseucht die Region hier ist, vor allem die beiden Städte MA/LU. Es würde mich also nicht wundern. Aber wenn sich das bestätigt, dann ist die Zeit wirklich gekommen, dieses Moslempack, mit welchen Mitteln auch immer, aus unseren Straßen zu verteiben. Nur wer macht mit? Ich möcht nur noch kotzen, …HASS
    Wir sind und bleiben ein christlich geprägtes Land, Basta! Niemals werde ich mich unterwerfen! Wir sind Fremde und Gejagte im eigenen Land…auf die Barrikaden

  83. #92 1683 (26. Feb 2008 15:52)
    #86 ProRatio81 (26. Feb 2008 15:26)

    Um die Wichtigkeit der Tatmotivation zu verdeutlichen: A stiehlt eine Wurst im Kaufhaus, wird am Ausgang vom Detektiv gestellt, schlägt diesen rabiat und wird schließlich festgenommen.

    Wenn A den Detektiv aus Angst vor Auslieferung an die Polizei schlägt, hat er sich eines Ladendiebstahls und einer Körperverletzung schuldig gemacht. Zuständigkeit = Amtsgericht und dortige Amts- oder Staatsanwaltschaft, Bearbeitung je nach Bundesland bei irgendeiner Polizeidienststelle (oft Polizeirevier).

    Wenn er aber den Detektiv geschlagen hat, um im Besitz der Beute zu bleiben, hat er einen räuberischen Diebstahl begangen. Diese Tat ist dem Raub gleichgestellt, also einem Kapitalverbrechen. Zuständigkeit = Landgericht und dortige Staatsanwaltschaft, Bearbeitung je nach Bundesland bei irgendeiner Polizeidienststelle (oft Kriminalinspektion).

  84. #100 Sachse (26. Feb 2008 16:20)

    Vielleicht wäre es mal eine schöne aktion, jeder trägt ab jetzt ein Kreuz. Gibt da sehr schöne Anhänger.

    ICH MACHE MIT!

    Habe soeben mein Firmungskreuz aus einer Schublade gefischt, hängt jetzt an meinem Hals.

  85. @1683: Aber du gibst mir doch darin Recht, dass man über den Sinn dieser Differenzierungsmechanismen streiten kann,oder nicht?

  86. Wenn die Geschichte stimmt müssen die Islamisten und Ihre Sippe auf das härteste bestraft werden! Im schönen Mittelalter gab es mehere Strafen die für diese Tat angemessen wäre….

  87. Es wird nichts an die Öffentlichkeit gelangen!!!

    Es ist auch nicht der erste Mord!!
    z.B. Yvan Schneider war 19 in 2007! http://www.yvanschneider.de/

    Und auch er war nicht der erste!
    Bin gespannt, ob es je einen ersten gibt, auf den Taten gegen diesen Terror folgen werden!

    Ja, bewaffnet euch, wenn ihr nicht als wehrlose Opfer enden wollt.
    Aber das muss man nicht erst seit diesem Artikel/Vorfall tun!
    … wenn ihr euch allerdings wehrt, könnt ihr sicher sein, dass ihr die eigentlichen Täter vor Gericht sein werdet und den weitaus größeren Preis zahlen werdet!

  88. 2 Möglichkeiten:

    Entweder an der Nachricht ist was wahres dran
    oder eben nicht.

    1.Sollte an der Meldung nichts dran sein, handelt der Bild Redakteur fahrlässig bzw.
    unverantwortlich.

    2.Sollte an der Meldung etwas dran sein, muss eine schohnungslose Aufkärung des Falles erfolgen und die Sache muss an die breite
    Öffentlichkeit.Medienwirksam;
    und die notwendigen srafrechlichen Konsequenzen
    (vorsetzlicher Mord aus niederen Beweggründen),als auch die politischen müssen gezogen werden (Verbot einer terroristischen Vereinigung).
    Warum wird eigentlich nicht einmal ein sog.
    investigativer Journalist darauf angesetzt?
    (Ich weiß:Alle links..;oder auch nicht)
    Vielleicht müßte man auch einaml einen solchen bezahlen, damit er unabhängig recherchiert und auch den Ermittlern mal über die Schulter schaut.
    Also,als BILD-Redakteur würd ich dran bleiben.

  89. #19 Douglas

    Da kann ich nur beipflichten.
    Übrigens, die Georgier sind auch nicht ohne in Sachen Beschiß und Gewaltdelikte.

    Keine Geschäfte mit Orientalen! Es sei denn man kennt die Leute schon länger als vertrauenswürdig.

  90. wurden nicht vor kurzen ein zwei unidentifizierbare Leichen bei Bozen/Südtirol gefunden? Einer fehlte der Kopf.

    Angeblich zwei Türken.
    Die Toten wurden zufällig bei aufräumarbeiten des Strassendienstes im Bereich der Autobahn-Staatstrasse gefunden. So kann man nicht Behaupten, ob sie (Haltebucht ) Autobahn, oder von der Staatstrasse aus auf ital.Gebiet die Leichen entsorgt wurden.

    Ich hoffe nicht, daß es südtiroler Katholiken waren, die sich aus religiösen Gründen, sich an Allahs Söhne versündigt haben, denn ich möchte schon Nachts ruhig schlafen.

    Immer wenn es irgendwo ein Problem mit Ausländern gibt, dann ist der Link in der Lokalpresse entweder gelöscht, oder durch umständliche Suche aus Archiven zu finden.
    Unsere Presse im Deutschprachigen Raum ist Gleichgeschaltet. Die Italiener vor allem auf Repubblica sind da Liberaler

  91. #38 almighurt

    Ihr in Deutschland wollte euch bewaffnen???? :-))

    Leider haben es die Deutschen wie auch die Engländer oder grundätzlich alle in der EU zugelassen, dass das Volk entwaffnet wird.

    Es gibt auch in der Schweiz fiese und hinterhältige Stimmen, welche unter dem Siegel des Gutmenschentum Waffen, insbesondere Armeewaffen einsammeln wollen.

    Vielleicht haben wir in unserer kleinen Stadt tatsächlich nur deshalb ruhe, weil fast alle Schweizer Haushalte bewaffnet sind, meist mit mehreren Hand- und Faustfeuerwaffen. Das wäre zumindest gemäss Umkehrschluss aus den Vorkommnissen in England in den letzten Jahrzehnten: Je entwaffneter das Volk, desto brutaler und skrupelloser die Gewalttäter.

    Wir haben übrigens immer mehr Deutsche Zuwanderer bei uns, die sich nicht so recht darüber freuen, dass es hier noch so friedlich ist. Die trauen der Sache wohl nicht. Ich gebe ihnen recht, denn z.B. in Bern, Lausanne oder Zürich gibt es heute Gebiete, da gehe ich ohne 9mm nicht hin.

    Aber es bleibt die Frage: Womit wollt ihr in Deutschland euch bewaffnen?

  92. Ich trage Prinzipiell ein Kreuz…und ich Bekreuzige mich immer vor den Augen der Musels. Is ganz witzig was die für Fressen ziehen. Und ich hab einen Rosenkranz im Auto am Spiegel und eines dieser Fischaufkleber. Ich kämpfe für meinen Vater dem Herrn und für meine Familie .Meine Kinder sind es mir wert. Und bis jetzt habe ich noch nie vor diesen Bestien gezuckt…werde ich auch nie.

  93. #83 1683 (26. Feb 2008 15:01)

    #71 Occident (26. Feb 2008 13:32)
    #52 Reconquista Germanica
    #49 Plondfair

    „Wer die Gleichnis mit der rechten Backe als Aufforderung zur Blödheit interpretiert…“

    Das tut von den oben angegebenen ja keiner!

    Interessanterweise geht es in den Texten aus Berg- bzw. Feldpredigt nicht um die physische Existenz des Christen, sondern um Dinge, die nach Logik des Gesetzes Auge um Auge, Zahn um Zahn eine Gegenleistung bzw. Wiedergutmachung fordern.

    Ich vermute, es geht Jesus in erster Linie darum deutlich zu machen, dass er Liebe vor die Gerechtigkeit nach dem Gesetz stellt. Jesus hat ein mal gesagt, dass er gekommen sei, das Gesetz zu erfüllen, nicht es abzuschaffen (Mt. 5, 17). Das jüdische Gesetz des Auge um Auge, Zahn um Zahn (jus talionis) hat einen Sinn, nämlich einen Täter-Opfer-Ausgleich zu schaffen. Es versucht einen Ausgleich zwischen einer bösen Tat und dem Guten, dem Ideal- bzw. Ursprungszustand mit Hilfe einer weiteren bösen Tat. Dadurch kann aber der Urzustand nie wieder erreicht werden.
    Jesus war der Ansicht, dass jemand der wahrhaft liebt, die Gesetze Gottes automatisch einhält. Im Idealfall: Zwei sich Liebende brauchen kein Gesetz Auge um Auge, Zahn um Zahn, da sie das, was das Gesetz will bereits erfüllt haben, den Ideal- bzw. Urzustand der Schöpfung. Für Jesus ist die Liebe Grundlage aller Gesetze. Ihm ist dieser Geist des Gesetzes wichtiger als der reine Buchstabe. Daher übertrat er auch wohl auch das Sabbatgebot mit der Begründung: Der Sabbat ist für den Menschen da, nicht der Mensch für den Sabbat. Er unterscheidet sich von vielen Zeitgenossen, z.B. den Parisäern dahingehend, dass diese sinngemäß behaupteten, dass jeglicher Bereich des menschlichen Lebens vor Gott durch Gesetze geregelt werden sollte. Jesus war sich zwar mit ihnen einig, dass Gott über und in jedem Bereich des Lebens präsent sein sollte, aber Jesus sagt sinngemäß: In der Liebe ist das der Fall, denn in ihr begegnet uns Gott uns sie ist die Erfüllung des Gesetzes. Sie liegt dem Gesetz Gottes zu Grunde.
    Der Buchstabe des Gesetzes und damit verbunden eine Heilsversprechung bei Erfüllung aller Gesetze, schließt Menschen aus, die nämlich, die gegen das Gesetz handeln (Zöllner, Sünder, Huren). Jesus geht grade auf solche Leute zu, da sein Impuls die Liebe ist. Seine Botschaft:
    Ich verurteile dich nicht, Gott liebt dich, aber er liebt nicht, was du tust. Geh hin und sündige hinfort nicht mehr. Mit dieser Botschaft wirkte Jesus befreiend und integrierend in seiner damaligen Gesellschaft. Er kann es bei richtigem Verständnis auch heute noch.

  94. #39 Selberdenker

    Das es in Europa zu Rassenunruhen und Verteilzungskämofen kommen wird ist sicher. Franreich, Dänemark… Wie sahen Ludwigshafen und Köln-Kalk, wo es fast eskaliert ist.

    Aber wieso hoffst du, das wir in diesem Kampf die Juden an unserer Seite haben?

    Wenn es bei uns brennt, herscht im Nahen Osten Krieg. Da wird sich Israel einen Scheiß für uns blöde Europäer, und erst recht nicht für uns Deutsche interessieren. Für Christen sowieso nicht. Wir wollen mal ehrlich bleiben.

    Wenn du die Deutschen jüdischen Glaubens meinst, die werden natürlich mit uns kämpfen. Weil sie Deutsche sind.

    Wenn du allerdings den ZdJ meinst, also die Juden in Deutschland, diese unnötigen Mäuler will ich nicht noch stopfen müssen wenn die öffentliche Ordnung zusammenbricht. Fr. Knobloch und ihre Vorgänger und ihre Gesinnungsgenossen sollen sich bitte mit Fr. Roth, Hr. Volker und Hr. Kurt Beck, sowie mit allen anderen Multi-Kulti Träumern und Schuldigen an den Zuständen um ihren eigenen Hals kümmern. Von der Deutschen Bevölkerung werden sie nichts zu erwarten haben.

    @ all

    Wer das Geld hat soll sich Stich und Schussschutzwesten nach SK I besser sogar SK II zulegen. Das hemmt zumindest Sticheund Schüsse.

    Bei einer Pistole die genau am Bauch abgedrückt wird, bringt es aber auch nichts.

    Schützt euch und eure Familie.

    Zu Waffen darf ich euch leider nichts sagen, dies ist in Deutschland verboten.

    Aber sucht doch die Geselligkeit eines Schützenvereins, einer Kampfsportgruppe, Messerwerfern aus dem Zirkus oder schafft euch einen Deutschen Schäferhund, Rottweiler oder Dobermann an.

    Der Krieg wird kommen…

    Aber ich habe meine eigene Vorgehensweise…

    Die Maus die sich versteckt, wird nicht gefressen.

    Wer unaufgefordert meinem Zaun zu Nahe kommt wird nach HLKO als Plünderer präventiv an weiteren Plünderungen/Verbrechen gehindert.

  95. #115 Occident

    Und wer nicht spurt, der wird bis in alle Ewigkeit in der Hölle unaussprechliche Qualen erleiden. Erst damit wäre die Botschaft komplett.

  96. #107 RobertOelbermann
    http://www.yvanschneider.de/

    Ich hab mir die Unterschriftenliste ausgedruckt. Ich bitte jeden PI`ler sich die Unterschriftenliste auszudrucken. Wenn jeder 15 Unterschriften sammelt, wäre das eine super Sache.
    In Gedenken an Yvan Schneider, und als Geste der Menschlichkeit bitte ich euch darum.

  97. #1 Trudchen (26. Feb 2008 10:44)

    Wann macht sich Fatima Roth dafür stark, dass die Täter milde bestraft werden?

    Sie wird sicher schon bald zu einer Lichterkette für die Täter, sorry, für die „…das sind ja auch unsere Jungs, sie sind hier sozialisiert“ also für die bedauernswerten Opfer unserer Gesellschaft aufrufen. Die christlichen Opfer werden ihr wie immer egal sein.

  98. Wollt ihr mir ernsthaft weiss machen, dass es die ersten Menschen sind, die in Deutschland ermordet wurden, weil sie Christen sind?

    Ist wieder mal super: Wir geben den Somaliern Asyl, damit sie nicht in ihrem Bürgerkrieg umkommen und bringen ihren Krieg mit hier her. Nachdem eine Handvoll Muslime erfolgreich Christen erlegt haben, können wir diese Paar Männer ins Gefängnis stecken oder abschieben – wenn die Grünen uns lassen. Toll! Haben die Ermordeten richtig viel von!
    Ausserdem, wenn diese Spacken abgeschoben werden, geht es ihnen nicht schlechter als vorher und wenn sie ins Gefängnis kommen sogar besser.

    Unsere Gesetze sind Mist!
    Entwerde die Staatsbürgerschaft wird erschlichen, oder die Asylanten haben wirklich im Krieg gelebt und kommen nun nach Deutschland und bringen den Krieg mit. Mitten rein in die Gesellschaft. Es gibt keine psychologische Betreuung, es gibt keine abgeschotteten Ghettos um die Bevölkerung zu schützen und es gibt keine Überwachung.
    Das ist krank!

    Es ist höchste Zeit zwischen guten und schlechten Ausländern zu unterscheiden, anstatt alle als kulturelle Bereicherung aufzufassen!

  99. schluss mit freundlich, handeln ist angesagt!

    habe da eine preiswertes mittel entdeckt und mit der eingenbauvariante kann man sich effektiv schützen und auserdem dem pack das leben in deutschland unerträglich machen.

    so etwas ähnliches kann jeder für wenige cent´s

    ( plastikflasche oder beutel + rohstoff aus der metzgerei)

    sogar selber herstellen, eignet sich meiner meinung auch hervoragend dazu nicht gewünschte bauwerke zu verhindern.

    egal ob die damit geld machen wollen, meiner meinung nach

    setzt die idee genau an der richtigen stelle an.

    bei dem ganzen sche*** den die moslems glauben schlucken die das auch.

    so könnte die meldung in absehbarer zeit lauten:

    “moslems mit hilfe ihres eigenen glauben aus europa entfernt.”

    “Paradies oder ewige Verdammnis”

    “Wunderwaffe Schweineblut”

    soll dieses versprühen und damit Selbstmordbomber abschrecken!

    Einen Selbstmordattentäter erwartet das Paradies, versichern Prediger der extremistischen Lesart des Islam – denn er würde für die richtige Sache sterben.
    Dieses Versprechen könnte ein Grund neben anderen sein, weshalb sich in Israel und anderswo meist junge Männer dazu entschließen, sich und andere für ihre Interpretation des Heiligen Krieges zu töten.
    Weshalb also nicht die Frage stellen, was denn potenzielle Attentäter letztlich noch von dem Schritt abhalten könnte?

    Ein Tabu als “Waffe”

    Das US-Unternehmen “Susblood Labs. Terror Prevention Technologies” meint, eine Antwort auf diese Frage gefunden zu haben: Angst – genauer die Angst vor der Verletzung religiöser Vorschriften.
    Durch einen Tabubruch nämlich würde sich für den potenziellen Attentäter seine Tat nicht mehr lohnen. Mehr noch: Sie würde nur noch negative Folgen für den “Märtyrer” haben, so die Überlegung, auf deren Basis das Unternehmen eine “Wunderwaffe” gegen den Terror entwickelt zu haben glaubt.

    “Rache des Ungläubigen”

    Sie nennt sich “Infidel’s Revenge”, “Rache des Ungläubigen”, mit dem wohl Nicht-Moslems gemeint sind, und unterscheidet sich äußerlich nicht von einem gewöhnlichen Kugelschreiber.

    Schweineblut im Kugelschreiber

    Anders allerdings das Innenleben: Es besteht aus einer Kapsel, die mit Plasma aus Schweineblut gefüllt ist, das potenzielle Attentäter abschrecken soll.
    Die Logik hinter der Entwicklung ist einfach, wenn auch reichlich bizarr: Das Blut, ebenso wie das Fleisch von Schweinen, gilt im Islam als extrem unrein.
    Den Kontakt damit untersagt der Koran, die heilige Schrift der Muslime, strikt. Schweine gelten als “haram”, tabu: “Verboten ist euch das Verendete sowie Blut und Schweinefleisch”, heißt es in Sure 5.

    Wie die “Wunderwaffe” wirken soll

    Und genau dieses Tabu macht sich “Susblood” mit Sitz in Las Vegas nun zu Nutze.
    Angenommen wird folgende Situation: In einem Bus oder einem anderem geschlossenen Raum zündet ein Attentäter einen Sprengsatz. Sein Opfer daneben trägt nun möglicherweise den “Terror Prevention Pen” in der Tasche.
    Die Hitze der Explosion lässt den Stift mit ziemlicher Sicherheit verbrennen, das Plasma aus dem Blut des unreinen Tieres verteilt sich im ganzen Raum, verspricht der Hersteller.

    “Fleisch und Seele beschmutzt”

    Geschieht das, so sei es sicher, dass das Blut “Fleisch wie Seele (des Attentäters) beschmutzt”, verspricht das Unternehmen. Jedem gläubigen Muslim muss der Gedanke daran ein Gräuel sein. Der Bruch des Tabus bedeutet Sünde, und Sünden versperren den Weg ins Paradies.

    “Keine Jungfrauen für Terroristen”

    lautet da nun ein Slogan in Anspielung auf das Motiv der 72 Jungfrauen, die “Märtyrer” im Paradies erwarten.

    Hölle oder Paradies?

    Allein der Gedanke, jemand könne die “Waffe” in der Tasche haben, erzeuge beim potenziellen Selbstmordbomber ein “Gefühl der Unsicherheit, des Zweifels und der Angst”, so die US-Firma.
    Denn der Täter müsste sich dann vor seiner Tat entscheiden zwischen dem, was er aus seiner Indoktrinierung über das Paradies wisse, und dem, was er aus dem Koran über die ewige Verdammnis gelernt habe. Der Stift sei eine “wirksame psychologische Waffe gegen den Terror”.
    Dem Opfer dagegen drohe kein Schaden. “Unsere Produkte sind sicher, ungiftig und beeinflussen das ewige Leben von Ungläubigen nicht”, wirbt das Unternehmen.

    “Ungläubige – vereint euch”

    Wenig uneigennützig plädiert die Firma für eine möglichst weite Verbreitung ihres Produkts “zum Schutz unschuldiger Männer, Frauen und Kinder”. Ein ähnliches Produkt nennt sich “Counter Terror Capsule” (Anti-Terror-Kapsel) und hat die Form einer Tablette und denselben Inhalt wie der Kugelschreiber.

    “Ungläubige – vereinigt euch”,

    lautet da der Aufruf dazu, sich den “Terror Prevention Pen” anzuschaffen und gleichermaßen eine Front gegen den möglichen Terror zu bilden.

    “Das Ende des Selbstmordattentats”

    In jeder Tasche und Schublade könnte dann die Falle lauern und so die Pläne von Attentätern durchkreuzen, heißt es auf der Website des US-Unternehmens weiter.
    Dieser einfache Umstand allein verspreche eine dramatische Reduzierung der Zahl der Attentate, wenn nicht überhaupt deren Ende, so das nicht gerade bescheidene Versprechen.
    “Endlich können wir etwas tun, um den weltweiten Terror zu beenden”, so ein weiterer Slogan der Susblood-Website, platziert neben dem Bild eines jungen Schweins.
    Geschäft mit der Angst
    Wie viele Stück ihrer “Wunderwaffe” die Firma bereits verkaufte, verrät sie nicht. Eifrig beworben wird der “Terror Prevention Pen” aktuell in Israel, berichtete am Wochenende die APA.
    Slogans wie “Helfen Sie mit, damit 2006 ein Jahr ohne Terror wird”, und das spezielle Neujahrsangebot 2+1 legen nahe, dass das Unternehmen auf ein gutes Geschäft mit der Angst vor dem Terror hofft.
    Bis zum Jahresende bietet Susblood Labs sein Produkt als “ideales Geschenk” im Angebot feil. Der Preis im angeschlossenen Webshop beläuft sich auf 19,95 USD pro Stück.

    http://orf.at/060102-95024/94781txt_story.html

  100. Leider gibts auch unter unseren deutschen Landsleuten einen sehr offenen und weitverbreiteten Christenhass. Da haben Jahrzehnte der Nazi- und Kommunisten Indoktrination ganze Arbeit geleistet.

    Viele der schlimmsten Beleidigungen von Christen erfolgten in den letzten Jahren durch unsere „Künstler“, die Schweine kreuzigen und solche Dinge ….

  101. @abendland: Ihr Vorschlag ist originell, aber meiner Meinung nach völlig geschmacklos. Siehe weiters:

    @Bokito: Sie sprechen mir aus tiefster Seele. Vierzig Jahre komplett verblödete Kulturscheiße, wenn ich das einmal so sagen darf.

    Nicht zuletzt deswegen gilt der Christ mittlerweile als Vollidiot. Meinungsfreiheit hin oder her, darum geht es ja hier auch garnicht, aber Dummheit, Unverschämtheit und provokative Impertinenz sind mittlerweile Grundvoraussetzungen für gelungene „Kunst“.
    „Provozieren“
    „Der Gesellschaft einen Spiegel vorhalten“
    „Enttabuisieren“ – wer’s braucht.

    „Kunst kommt von Können. Käme sie vom Wollen, dann würde Sie Wulst heißen“, Quelle unbekannt.

  102. raus mit diesem moslempack.jetzt zeigen sie ihr wahres gesicht und jeder kanns sehen.sogar fathma roth.ich sehe die zeiten voraus wo christen deutschlands sich vereinigen und als wütende mobs durrch die straßen ziehen um den moslems das zu geben was sie verdienen. danke für die aufmerksamkeit

  103. @Isabella: tja, man erlebts ja täglich auch im Kollegenkreis. Ich wundere mich nicht mehr über diese Leute, die voller Pathos verkünden, sie wären endlich aus der Kirche ausgetreten, wow, was für Mut! Wegen 30 Euro Kirchensteuer leisten die ja den total tollen Widerstand – Applaus Applaus.
    Aber sprechen Sie solche Leute in der Öffentlichkeit mal auf den Islam an,da ist der Schwanz ganz schnell eingekniffen … Wir müssen erstmal diese Feigheit überwinden.

  104. @bokito:
    Wenn man im Bekanntenkreis herumfragt, dann erzählen die Angesprochenen von der Schönheit des Islam.
    – Ja, wo bitte ist der Islam denn schön?

    Dies verursacht einen sehr schnellen Themawechsel, da das Gegenüber nicht mehr weiß als Antalya, Bauchtanz, Raki.

    Was hier auf pi angesprochen wird, z.B. Widersprüche in der Presse, geschönte Statistiken, wird draußen niemanden interessieren, selbst Menschen nicht, die beruflich damit täglich konfrontiert sind.

  105. @avanesian: so schnell turnt kein christlicher Mob durch die Gegend, wenn, beispielsweise im Karneval, mal wieder unsere Religion beleidigt wurde.
    Ich rede jetzt nur vom Verhalten, ob der christliche Glaube rational nachvollziehbar ist, ist was Anderes, aber das kann sich ja jeder selbst aussuchen.

  106. @Isabella: naja, ich seh das Glas halbvoll. Es gibt sehr viele Leute, die zumindestens ahnen, was auf uns zukommt. Es ist halt schwer, sich öffentlich zu politisch-unkorrekten Meinungen zu bekennen. Hinter vorgehaltener Hand hört man oft was ganz Anderes.

    Ich hab jetzt auch keine Lust, dass sich die Christen genauso wie die Moslems in der Opfer-Ecke einrichten und dauernd über die böse Gesellschaft heulen. Dazu bin ich zu stolz. Ich hab etwas von homosexuellen Freunden gelernt: „I am what I am … „

  107. @Bokito
    Solange ein Bischof, der nur mal kurz seine Nase aus der Türe hinausstreckt, sich schon als durchgeknallter Oberfundi und Pol Pot beschimpfen lassen muss, ist es natürlich nicht einfach. (auf der anderen Seite täte er besser daran, sich um seine Schäfchen zu kümmern, aber das nur am Rande)
    Im übrigen gelten wir bösen Christen als TäterInnen, bitte nur msm nachsehen, oder bestenfalls als arme Tröpfe. Für Menschen wie Claudia Roth sind wir der Feind, nicht Ahmadschinedingsda oder einfacher die von ihrem Glauben inspirierten Moslems.

  108. @ #101 Sachse (26. Feb 2008 16:20)

    Vielleicht wäre es mal eine schöne aktion, jeder trägt ab jetzt ein Kreuz. Gibt da sehr schöne Anhänger.

    Danke!

  109. Gern gelesener Karl Martell,

    ich kenne diese Internet-Seiten. Aber solange ich keine andere Quelle habe als Balder.org, kann ich damit nicht argumentieren.

  110. @Isabella: ja, für manche sind wir der Feind, aber ehrlich gesagt sagt das ja nur, wie feige diese Leute sind. Die suchen sich einen „Feind“, bei dem sie wissen, dass sie nichts zu befürchten haben.
    Persönlich hab ich es schon öfters erlebt, dass man als Christ letztlich doch einen gewissen Respekt und auch Interesse erfährt, wenn man sich offen, aber ohne Jammerei und Vorwürfe, zu seinem Glauben bekennt und auch mal Gegenfragen stellt. Die meisten Leute sind ziemlich schnell am Ende mit ihren Witzen, wenn man einfach mal höflich nach Belegen für ihre Vorurteile gegen die Christen fragt. Und der Fairness halber muss ich noch sagen, dass ich bei ganz blöden Angriffen auf das Christentum manchmal auch von moslemischen Kollegen Unterstützung bekommen habe – es gibt überall anständige Menschen.

  111. Bokito, ein interessanter Gedanke.

    Anmerkung: solange wir aber unseren eigenen Kulturkreis, also den europäischen als „igitt“ empfinden, können wir uns selber garnicht helfen. Da können hier noch so viele nach Demos oder Aktionen rufen. Es wird noch lange dauern, bis wir unsere Schuldkultur überwunden haben.

    Dass Menschen, die ihren eigenen Glauben ernst nehmen, auch Respekt vor dem der anderen haben, ist ein Effekt.

  112. OT:
    @Karl Martell: was Kriminalität/Ausländerstatistik angeht, ich habe mir kurz ihre Seite angesehen, so habe ich seit mindestens vier Jahren versucht, ordentliche Zahlen herauszufinden. Es ist nicht mehr möglich. Es ist nicht gewollt.
    Genau deswegen war der Vortrag des StA Reusch auch so brisant.

  113. #49 Plondfair (26. Feb 2008 12:51)

    man signalisiert, daß man sich als gleichberechtigt fühlt; für damalige Zeiten einge ungeheure Provokation

    Mit der Gleichberechtigung hast du absolut recht, aber Jesus geht unmittelbar vorher auf das entsprechende Alt-Testamentarische Gesetz ein,
    „Ihr habt gehört, daß da gesagt ist: Auge um Auge, Zahn um Zahn.(Matthew 5:38)“, und ersetzt es durch die neue Regel. Das alte Zurückschlagen könnte eher als Provokation angesehen werden.

    Wie gesagt, dass mit der Gleichberetigung hast du gut erkannt. Im Anschluss formuliert er es aus: „Und wie ihr wollet, daß euch die Leute tun sollen, also tut ihnen gleich auch ihr.“ (Lukas 6:31)

    Die Christen sollen sich eben gerade nicht von Götzenanbetern demütigen lassen, sondern selbstbewußt für ihren Glauben eintreten.

    Ja, genau das sollen sie!

  114. @Isabella: ich weiss auch, dass ich mit meiner Einstellung erstmal ziemlich allein dastehe und sicher von vielen als dummer, harmloser Tropf gesehen werde. Das ist mir egal.

    Du kennst doch auch das Gleichnis vom Senfkorn.

    Unsere Schuldkultur ist schon ein Mühlstein um den Hals, man sollte sich fragen, wie es am intelligentesten möglich ist, den Kopf aus diesem Mühlstein zu ziehen – oder?

  115. #141 Isabella1166 (26. Feb 2008 21:36)

    Verstehe ich nun aber gar nicht, dass man damit nicht argumentieren kann. Die Links auf der Seite sind erschreckend, insbesondere der, dass sich die gesamte europäische Presse selbst einen Maulkorb umgehängt hat.

    Das führt die Meinung, wir hätten Pressefreiheit doch eindeutig ad absurdum.

  116. #146 Opferlamm

    „Wie gesagt, dass mit der Gleichberetigung hast du gut erkannt. Im Anschluss formuliert er es aus: “Und wie ihr wollet, daß euch die Leute tun sollen, also tut ihnen gleich auch ihr.” (Lukas 6:31)“

    Uiuiui, das ist aber eine sehr gewagte Auslegung. Das haut nicht hin!
    Wir sollen die Leute so behandeln, wie wir von ihnen behandelt werden wollen. Das ist nicht das Gleiche wie, wenn dich jemand schlägt, halt die andere Wange hin. Das sind schon vom Ausgangsimpuls ganz verschiedene Dinge.
    Bei Lk 6, 31 handelt es sich vielmehr um eine positive Fassung der goldenen Regel, die schon den Griechen bekannt war und die in unserer Sprache auch sprichwörtlich ist. Sie lautet: Was du nicht willst, das man dir tu, das füg auch keinem andern zu.
    Im Anschluss an das von mir weiter oben Geschriebene, würde ich auch diese Stelle (Lk 6,31) anders interpretieren. Der Idealzustand, des mit Gott versöhnt Seins ist dem Christen bekannt. Er strebt den Zustand der geschwisterlichen Liebe unter den Menschen an.
    Die Goldene Regel: Was du nicht willst, das man dir tu, das füg auch keinem andern zu, geht von einem negativen Einfluss des anderen auf mich selbst aus. Also entsprechend den Dingen die Jesus vorher beschreibt: Wenn dich einer auf die rechte Backe schlägt…, wenn dir einer den Mantel raubt….
    Die Goldene Regel würde bedeuten, dass wir, wenn wir diese Dinge nicht an uns wollen, diese auch nicht an anderen tun sollen.
    Jesu positive Umschreibung meint noch was anderes. Behandelt die Leute, wie ihr von ihnen behandelt werden wollt, also positiv. Positiv ist nicht automatisch nicht negativ.
    Jesus will, dass seine Jünger mit positiven Impulsen auf ihre Mitmenschen zugehen. Damit ist dieser Satz noch einmal eine Verschärfung der im Vorfeld genannten Sätze.

  117. @karlmartell:
    „Wir können Ihnen mitteilen, dass die Ausländerkriminalität um 20% niedriger ist, als in 2007“ – Ausländerstatistik im Amt xy.
    Fragen Sie doch, warum.

    Dass die gesamte Presse einen Maulkorb umgehängt bekommen hat, weiß der Bürger. Er meint nur: um ihn vor den bösen Rechten zu schützen. Und verzichtet deswegen liebend gern auf die Wahrheit.

    Statistiken sagen garnichts ohne Vergleichszahlen. Und das ist das Problem.

    Einzig ein österreichischer Lehrer hat z.B. seit den neunziger-Jahren Statistik über Einwanderung geführt, die einigermaßen an die Realität herankommt.

    Sollten Sie über andere Informationen verfügen, können Sie mich gerne anmailen.

  118. Kurden,Türken, Hottentotten
    sind symphatisch alle drei
    wenn sie Lieben, Leben, Lachen
    fern von hier in der Türkei
    doch wenn sie in hellen Scharen
    wie die Maden in dem Speck
    in Europa nisten wollen
    ist die Symphati schnell weg

    (Heinrich Heine)

  119. # 115

    Bewaffnung ist hier ausgeschlossen, dass ist fakt, ist es den in der Schweiz erlaubt Waffen zu kaufen?

  120. Niemals habe ich frührer gedacht, dass so etwas in Deutschland passieren könnte. Warum kämpft die deutsche Staatsmacht nicht gegen islamischen Extremismus? Wozu warten sie? Wollen sie die gleichartige Situation wie in Großbritannien, wo islamische Extremisten die Ex-Muslime verfolgen?

  121. @Isabella 1166

    „Kunst kommt von Können. Käme sie vom Wollen, dann würde Sie Wulst heißen”, Quelle unbekannt.

    …heißt m.E. richtig „…dann würde sie Wunst heißen.“ und ist mögl. von Karl Valentin. Andere Quellen ordnen dieses Zitat J. Goebbels zu…. wer weiß.

  122. Bei der Geschichte ist alles drin:

    „Ein V-Mann und drei Tote“

    Es ist der Gau für jede Polizei. Und die Rheinland-Pfälzer rätseln nun, wie es zu dieser Eskalation kommen konnte. Im Landeskriminalamt fürchtet man die Wirkung der Geschichte auf die Öffentlichkeit. Und man fürchtet, dass durch den aktuellen Fall Erkenntnisse in einem anderen Verfahren gefährdet werden könnten, mit dem der V-Mann beschäftigt war.“Man hat bei V-Leuten nie eine Garantie, dass man nicht geleimt wird“, heißt es bei hohen Sicherheitsverantwortlichen. „V-Leute müssen immer engstens kontrolliert werden.“ Das sei auch regelmäßig geschehen, heißt es aus dem LKA.

    Nun sitzen zwei Männer in Haft: H., der Islamist, und der inzwischen abgeschaltete V-Mann. Beide werfen sich gegenseitig vor, der andere habe getötet, man selbst habe nur zugeschaut.

  123. @#160 NoDhimmi (27. Feb 2008 19:36)

    http://www.sueddeutsche.de/deutschland/artikel/67/160628/5/

    Ich hatte schon gedacht die Sache mit der mutmasslichen muslimischen „Christenschächtung“ (unglaublich) in Deutschland sei vollständig unter den Tisch gefallen.
    In dem Artikel ist ein Grund für das unheimliche Schweigen
    der Medien zu finden:

    Im Landeskriminalamt fürchtet man die Wirkung der Geschichte auf die Öffentlichkeit.

    Was wird eigentlich noch alles verschwiegen in Deutschland?!

    sapere aude

Comments are closed.