ardDiese Woche sind PI-Leser Wolfii wieder zwei Beispiele in der ARD aufgefallen, die deutlich zeigen, welche Meinung uns eingeimpft werden soll und wie dieses ganz subtil passiert.

Beispiel 1: Morgenmagazin. Die Moderatorin unterhilet sich mit einer Expertin über die jüngsten Ereignisse bezüglich Migration und den Erdogan-Besuch. Dann die Aussage der Moderatorin, dass es jetzt doch offensichtlich wurde, dass bei dem Thema Integration etwas schief gelaufen sei und dass Dinge genannt werden, die bisher nicht genannt wurden. Ich dachte schon – holla – jetzt hat sich durch die jüngsten Ereignisse doch eine kritischere Sichtweise zum Thema Zuwanderung und dergleichen auch in der ARD eingestellt. Was dann kam, war sowas von übel. Ich erwartete also, dass es jetzt heißt, dass auch die Deutschen gewisse Verhaltensgrundsätze von den Türken hier erwarten können. Das DACHTE ich! Was geschah: ich kann es nicht wortwörtlich wiedergeben, aber sinngemäß: Die Türken wollen hier in Deutschland akzeptiert werden. Wie bitte, das war es also, was beim sogenannten Integrationsprozess schief lief? Die Deppen sind wieder die Deutschen, die die Integrationswilligkeit nicht sehen …. Achso – sooo ist das also jetzt. Also haben doch wieder wir den schwarzen Peter …. wie immer.

Beispiel 2: Ein Bericht über ein total überbelegtes Germanistik-Semester einer Uni. Die Prüfung der 1000 Studenten musste in einer Stadthalle durchgeführt werden. Jetzt die subtile Meinungsmache: Als repräsentative betroffene Studentin, die zu dem Thema befragt wurde, wurde ZUFÄLLIGERWEISE eine Türkin ausgesucht. Attraktiv, ohne Kopftuch, nett, freundlich, modern ….. sicher eine nette Person. ABER – sehr geehrte Damen und Herren der ARD – das war doch kein Zufall. So wird offensichtlich, wie Sie uns manipulieren wollen. Da dachten Sie wohl, wir müssen zeigen, wie integrationswillig und bildungseifrig alle Migranten sind. Und als Beweis dazu wurde wahrscheinlich genau nach einem Studenten mit Migrationshintergrund Ausschau gehalten. Natürlich kann das auch Zufall sein. Aber seit ich mit Ihren Meinungsmachermethoden befasse, halte ich das eher für bewusst gemacht von Ihrer Seite. Sie wollen die Meinung in der Gesellschaft in eine ganz bestimmte Richtung lenken. Sie wollen uns zu Gutmenschen verbiegen.

Das, meine Damen und Herren der ARD, funktioniert bei mir nicht mehr. Ich war früher auch ARD-gläubig. Aber meine Augen sind inzwischen geöffnet. Und wenn die Augen bezüglich Ihrer Arbeit offen sind, dann merkt man, mit welcher Pausenlosigkeit die ARD ihre Erziehungsbemühungen über uns bringt. Widerlich!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

110 KOMMENTARE

  1. Was wundert ihr euch?

    Assilmilation= Verbrechen (Erdogan)

    Hattan Sürüci war eine Verbrecherin, die ihrer gerechten Strafe zugeführt wurde. Das ist alles.

    So wird es demnächst auch die ARD berichten.

  2. Morgenmagazin? WDR 5? Na, von denen könnte sogar Goebbels noch was lernen. Das ist Manipulation pur, und zwar bei ausnahmslos allen Themen.

    Ich habe morgens arge Schwierigkeiten, in die Gänge zu kommen, und „Morgengrauen“ hat für mich eine ganz eigene Bedeutung.

    Da hilft verläßlich das WDR 5 – Morgenmagazin, vor allem, wenn die unsägliche Hektikerin Judith Schulte-Loh ans Mikro darf. Meist im Verein mit einer Nachrichten-Vorleserin, die reineweg überhaupt nichts von dem versteht, was sie da verkündet (man merkt’s an den Betonungsfehlern).

    Wut weckt, und Zorn zieht! – „Danke“, Rotfunk!

  3. Bitte keine Vorwürfe, die ARD kommt als erstes deutsches Staatsfernsehen nur ihrer Pflicht nach wie jedes gute Staatsfernsehen auch.

  4. die öffentlichen sind nach Parteibuch proporzioniert, die „privaten“ sind Bild- und Tonmülldreckschleudern, sachliche Berichterstattung findet da nicht statt.

  5. Sat 1 Moderatoren im Frühstücksfernsehen sind blond,bei der ARD Türkisch-stämmig(was für ein ekeliges Wort).Entsprechend die Botschaft:Alles Fremde ist über jede Kritik erhaben.

  6. Liebet einander

    Türken möchten mehr geliebt und angenommen werden von Deutschland, sonst bleiben sie auch in der 5. Generation noch Türken und lernen zur Strafe auch kein Deutsch, eben weil sie unser Land nicht lieben können, weil wir sie nicht lieben. Und dann zahlen sie auch keine Steuern und später schon gar nicht unsere Schulden und unsere Renten – und bleiben so aggressiv.

    Liebe Politiker, liebe ARD, liebe Qualitätsmedien,

    sagt doch bitte unseren Gastarbeitern, Asylanten, Wirtschaftsflüchtlingen, Migranten, Einwanderern, dass wir sie alle ganz ganz lieb haben. Sagt es jeden Tag und bei jeder Gelegenheit, so wie Claudia – egal was ein Türke tut oder sagt oder gar leistet – ; da sollte man auch über türkische Faschisten und Nationalisten etwas großzügiger hinwegsehen, als man dies Deutschen gegenüber tut. (Die haben schließlich nicht so eine „dunkle“ Vergangenheit und sind auch ständig beleidigt).

    Wenn „die Bayern“ auf „die Preußen“ schimpfen, „die Pfälzer“ auf „die Saarländer“, „die Badenser“ auf „die Württemberger“, der Nachbar auf den Nachbarn, die Mädchenclique auf das einzelne Mädchen, „die Mainzer“ auf „die Wiesbadener“ – alles schön und gut – aber unseren empfindsamen Türken, die nun nicht mehr wissen, wo ihre Heimat ist, sollte man doch etwas mehr Herzlichkeit und Liebe entgegenbringen als „der Bayer“ „dem Preußen“, der…

    Aber wenn das Heimweh der Türken zu groß ist, sollten wir sie auch nicht mehr mit Bestechungsgeldern wie Hartz IV gegen ihren Willen festhalten.

  7. wann gibt es endlich PI-TV ????

    die einschaltquoten wären sicher fantastisch, obwohl die sicher auch wieder manipuliert werden würden.

  8. Im real existierenden (dahingammelnden) Sozialismus war die ARD sehr wichtig für die Bevölkerung im Osten Deutschlands. Davon ist sie jetzt sehr weit entfernt und sie wird wohl nie wieder zu diesem hohen Niveau der Berichterstattung kommen. Die haben sich nach der Wiedervereinigung eine andere Zielgruppe gesucht oder das ostdeutsche Nachrichtenkonzept übernommen.

  9. Beim Lesen des Beitrags musste ich lachen…wie doof muss man denn bitte sein, um sich von der „erdrückenden Flut von Propaganda“ in den ARD-Nachrichten bzw.Morgenmagazin beeinflussen zu lassen?? Da muss man keine großen Verschwörungstheorien stricken,…oder sehen die Nachrichten auf anderen Sendern wesentlich anders aus? Wenns stört, einfach abschalten, bzw. die Glotze ganz abmelden. Zwingt uns ja niemand, das anzuschauen.

  10. Auch im hessischen Rundfunk trommelte man gestern für zweisprachigen Unterricht. Am Beispiel einer höheren Tochter aus Italien.

  11. Die Berichte in der ARD sehe ich schon sehr lange mit kritischen Augen. Es werden zum Teil Fakten ausgeblendet, die Geschichten dann in einem ganz anderen Licht erscheinen lassen.

    So wurde vor Monaten mal ein Bericht über den Grünen Stöbele gesendet. In diesem Zusammenhang wurde berichtet, dass Ströbele verdächtigt worden ist, den RAF-Attentätern geholfen zu haben. Das war´s.

    Die Wahrheit hingegen ist: Ströbele wurde nicht verdächtigt, sondern überführt und gerichtlich abgeurteilt, weil er die RAF-Terroristen nachweislich unterstützt hatte.

    So werden Wahrheiten vertuscht.

    Ohne Wahrheit gibt es keine Gerechtigkeit!

  12. Jetzt die subtile Meinungsmache: Als repräsentative betroffene Studentin, die zu dem Thema befragt wurde, wurde ZUFÄLLIGERWEISE eine Türkin ausgesucht. Attraktiv, ohne Kopftuch, nett, freundlich, modern ….. sicher eine nette Person. ABER – sehr geehrte Damen und Herren der ARD – das war doch kein Zufall. So wird offensichtlich, wie Sie uns manipulieren wollen.

    Sorry, aber hier klingt doch eine gewisse Paranoia durch. Vielleicht war es Zufall, vielleicht wurde sie bewusst ausgewählt, weil sie eben nett und hübsch aussah. Gerüchteweise soll es durchaus Türkinnen geben, die nicht der Kopftuchbrigade angehören, die dazu noch gut aussehen und was auf dem Kasten haben. Istanbul soll voll davon sein, nur hier sieht man sie eher selten, weil unsere Kültütbereicherer überwiegend anatolische Hinterwäldler sind.

    Eher schwach der Bericht.

  13. Och, von mir aus können wir auch 10 sprachigen Unterricht anbieten, damit sich keiner benachteiligt fühlt. Wir reden dann über Schulthemen in türkisch, persisch, arabisch, italienisch, spanisch, polnisch, chinesisch, dänisch, griechisch…habe ich noch was vergeesn? Ach ja: Deutsch 🙂

  14. Ich habe mir sagen lassen, dass die Verblödungsanstalten recht viel von Karl-Eduard von Schnitzler, Matador des DDR TV’s
    übernommen hat.

    Und die EU sagt, was gesendet werden muss und in welcher Form.

    ‚Die Redefreiheit ist zentral für Europas Werte und Traditionen.

    Jedoch, ihre Aufrechterhaltung hängt von dem verantwortlichen Benehmen von Einzelpersonen ab.

    Weiterhin glauben wir nicht, dass die Medien von außen gelenkt werden sollen sondern vielmehr, dass Sie selbst Wege finden, um sich selbst zu zensieren.

    Was die Selbstzensur anbelangt, möchte ich Sie auch bitten das Bedürfnis der Überwachung innerhalb Ihrer eigenen professionellen Reihen zu bedenken.‘

    (Benita Ferrero Waldner, EU-Kommissarin für Außenrelationen und die Europäische Nachbarschaftspolitik an ausgewählte Medienvertreter aus allen euromediterranischen Staaten am 22.05.2006)
    Benita Ferrero-Waldner – Intercultural dialogue: the media’s role Speech/06/321 [scroll down on that page]

    Im Jahre 2005 veranstaltete das Audiovisuelle Observatorium des Europarates ein Symposium in Moskau, um alle Tricks von den Russen zu lernen, die in diesem Bereich sehr große Erfahrung haben. Euromed & The Media (pdf)

    http://balder.org/avisartikler/Barcelona-Deklaration-Euro-Mediterranien-Deutsch.php

    Und da die Schweinemedien der EU Folge zu leisten haben, ist das gesamte Verblödungsfernsehen so, wie es ist.

    Heil EU!

  15. „…ZUFÄLLIGERWEISE eine Türkin ausgesucht. Attraktiv, ohne Kopftuch, nett, freundlich, modern ….. sicher eine nette Person. ABER – sehr geehrte Damen und Herren der ARD – das war doch kein Zufall. So wird offensichtlich, wie Sie uns manipulieren wollen. Da dachten Sie wohl, wir müssen zeigen, wie integrationswillig und bildungseifrig alle Migranten sind. Und als Beweis dazu wurde wahrscheinlich genau nach einem Studenten mit Migrationshintergrund Ausschau gehalten. Natürlich kann das auch Zufall sein. Aber seit ich mit Ihren Meinungsmachermethoden befasse, halte ich das eher für bewusst gemacht….“

    Hast man sich schon einmal gefragt, wie dies bei den entsprechenden Klägerinnen aussieht,
    die quer durch alle Instanzen bis hin zur obersten gegen das Kopftuchverbot klagen, auch hinsichtlich des finanziellen Aufwandes und entsprechender Hintermänner bzw. „Institutionen“?

    Sie sehen durchweg aus wie die Schönen aus 1001 Nacht, „nett, freundlich, modern“.

    Warum „bedient man sich hierbei“ nicht solcher Geräte wie unsere „Bundesempörungsbeauftragte“
    Claudia Roth?
    Natürlich darum, weil „das Auge mitisst.“

  16. zum ganzen Themenkomplex ARD/Tatort etc. ein wieder mal sehr lesenswerter Kommentar von Klaus Rainer Röhl in der Preussischen Allgemeinen Zeitung:

    »Moment mal!«
    »Tatort« und Türken
    von Klaus Rainer Röhl

    Letzte Woche wurde das Zensurverbot des Grundgesetzes ausgehebelt. Ein „Tatort“-Krimi des Südwestrundfunks, „Schatten der Angst“, der am Sonntag gezeigt werden sollte, wurde einfach abgesetzt. Nach massiven Eingriffen des rheinland-pfälzischen Ministerpräsidenten Kurt Beck und leider auch der „Integrationsbeauftragten“ Maria Böhmer von der CDU in die Programmgestaltung des Senders. Vom Intendanten des SWR hieß es, die Ausstrahlung sei verschoben auf April. Wer’s glaubt, wird selig oder darf weiter Intendant in Deutschland bleiben.

    Der mit Spannung erwartete Krimi basierte auf einem tatsächlich in Deutschland geschehenen Vorfall, der Ermordung einer jungen türkischen Frau durch einen ihrer Brüder, angestiftet von den eigenen Eltern. Mitten in Deutschland wurde eine 23jährige Türkin durch drei gezielte Kopfschüsse getötet. Es war ein „Ehrenmord“, heißt es, und in einigen türkischen Kreisen gab es Beifall für die Tat. Die deutsche Öffentlichkeit war alarmiert bis hin zum Innenminister. Hatun Sürücü mußte sterben, um die „Ehre“ ihres Mannes wiederherzustellen. Weil sie ihrem Mann „untreu“ war, mit dem sie zwangsverheiratet worden war wie Zehntausende andere türkische Mädchen aus Deutschland. Die Zwangsheiraten finden meistens in der Türkei statt. Der Mann hatte sie, auf deutsch gesagt, gekauft, wie ein Stück Vieh: Bezeichnenderweise wird der Verkaufswert eines Mädchens dort auf dem Land auch heute noch in Vieh umgerechnet: Sieben Mutterschafe oder eine Kuh für eine unbescholtene Jungfrau ab zwölf. Heute wird statt der Schafe auch mit einem Auto gezahlt, eine Zwölfjährige, neu, gegen einen VW-Golf, gebraucht. Hatun Sürücü war 15, als sie verkauft wurde. Solche

    Zwangsehen türkischer Mädchen werden zehntausendfach geplant und beschlossen, mitten in Deutschland. Allein in Berlin wird ihre Zahl von Experten mit mehr als 300 und einer weit höheren Dunkelziffer angegeben. Die meist schon eingebürgerten Mädchen werden von ihren Eltern zu diesem Zweck von der deutschen Schule abgemeldet und ins Mutterland gebracht, dort kriegen sie ihren Mann „verpaßt“ wie einen Mantel. Man hofft, daß die verkaufte Braut sich an ihren Herrn und Gebieter gewöhnt, den Zustand allmählich annimmt. Wenn nicht, ist sie in Lebensgefahr. Hatun Sürücü, in Deutschland aufgewachsen, lehnte ihren Mann ab. Die Frau verließ ihren Ehemann, unter Mitnahme ihres Sohnes. Sie ging Beziehungen zu anderen Männern ein, kleidete sich modisch und begann eine Lehre! Das reichte zum Todesurteil, das hier sogar von den eigenen Brüdern vollstreckt wurde. Es geschah mitten in Deutschland, in Berlin, im Februar 2005. Der Mord an Hatun war der sechste „Ehrenmord“ in dem Jahr. Seit 1996 starben mehr als 40 Frauen, mitten in Deutschland, weil sie anders leben wollten, als ihre Familien es bestimmt und mit einer anderen Sippe ausgehandelt hatten.

    Ehrenmord? Wo ist da die Ehre? Ich nenne das einen besonders heimtückischen und geplanten Mord aus niedrigen Motiven. Gerächt wird nämlich gar nicht die Ehre, sondern der „Betrug“ an dem Käufer des Mädchens. Er hat seinen, viehischen, Preis bezahlt, und die Frau will ihn nun um sein Recht auf Beischlaf prellen.

    Der „Tatort“-Film „Schatten der Angst“ behandelt einen solchen Ehrenmord unter Türken. In Ludwigshafen. Wegen eines Großbrandes in einem mit Türken überfüllten Haus in Ludwigshafen am Faschingsabend, bei dem neun Einwohner ums Leben kamen, mußte der Film abgesetzt werden. Man fürchtete, daß er zu Mißverständnissen Anlaß geben und einen massiven Protest türkischer Organisationen auslösen könnte. Das genügte, um das Zensurverbot des Grundgesetzes aufzuheben.

    Wie soll es weitergehen in Deutschland mit den Grundrechten und Grundfreiheiten? Wann wird der nächste Film, das nächste Theaterstück, in dem Mohammed vorkommt, wann die nächste Zeitung, in der Karikaturen über den Propheten abgedruckt werden, verboten oder – gar nicht erst veröffentlicht? Alle Dämme sind offen.

    Wann kommt der nächste Anlaß, bei dem der türkische Ministerpräsident einfach mal nach Deutschland fliegt und dort vor einem Massenpublikum seiner Landsleute massiv in deutsche Angelegenheiten eingreift? Sollen wir noch dankbar dafür sein, daß er die wildesten seiner Untertanen aufruft, gemäßigt mit den Deutschen umzugehen und nicht die Polizisten und Feuerwehrleute zu verdächtigen und anzugreifen? Ein Feuerwehrmann, der mit seinen Kollegen unter Einsatz seines eigenen Lebens viele türkische Brandopfer rettete, wurde niedergeschlagen, andere bespuckt.

    Wo soll diese Eskalation enden? Ist die Lage wirklich so schwierig, daß sie tagelang diskutiert werden muß? Es gibt das Einfache und das Komplizierte. Das Komplizierte wird uns auf allen Kanälen mitgeteilt und ist die Tatsache, daß die „Migranten“ mit uns Probleme haben. Das ist so wichtig, daß man an fast jedem Tag drei Stunden darüber diskutieren muß. Es gäbe unter den türkischen „Migranten“ auch Kriminalität, aber, so wird uns Abend für Abend eingetrichtert, dafür müßten wir Verständnis haben. Wieso eigentlich? Ursache für die Kriminalität der ausländischen Jugendlichen sei die hohe Arbeitslosigkeit der dritten Generation, ihre sprachliche Isolierung. Sie lernen kein Deutsch, oder sprechen nur ein Kauderwelsch, die „Kanak-Sprak“. Dazu kämen die besonderen Traditionen der Moslems in ihrem Verhältnis zu Frauen, die man „verstehen“ müsse, wie wir überhaupt die ganz komplexe Vielfalt und die große Zahl der Probleme der Einwanderer verstehen sollten. Und wir Deutschen, besonders wir Deutschen, seien geradezu „herausgefordert“, so unterschiedliche Personengruppen in unsere Gesellschaft zu integrieren. So. Das war das Komplizierte!

    Das Einfache ist, daß wir gar kein Einwanderungsland sind und auch keines sein wollen. Kein klassisches Einwanderungsland, das massenhaft neue Siedler sucht. Die Mehrheit der Deutschen, häufig befragt und durch keine Dauerberieselung besoffen zu machen, kann immer noch bis drei zählen. Drei Millionen Ausländer im Land und noch einmal drei Millionen (geduldete) Scheinasylanten sind sechs Millionen unerwünschte, meist schlecht ausgebildete Zuwanderer.

    Das wissen alle. Aber niemand will es offen aussprechen. Um Himmels Willen bloß unsere „ausländischen Mitbürger“, die „Migranten“ nicht kritisieren, mahnen uns tagtäglich unsere Fernsehsender und Zeitungen.

    Wer macht eigentlich die Medien? Wer sind diese ernst blickenden jungen Zeitungsleute, Funk- und Fernseh-Macher, die sich um die Mehrheit der Deutschen Sorgen machen? Sie sind im Schnitt etwa 30 bis 40 Jahre alt, alle nach 1968 geboren. Politisch stehen, wie an dieser Stelle schon einmal erwähnt, 23 Prozent der Redakteure den Grünen nahe, 39 Prozent der SPD, mit den Linken und der FDP sympathisieren 15 Prozent, aber nur acht Prozent bekennen sich zur CDU/CSU! Diese Gruppen machen heute die Politik in den Medien. Mit tiefem Mißtrauen gegen ihr Publikum, von dem sie ständig behaupten, daß über ein Drittel antisemitisch eingestellt sei, über die Hälfte rassistisch, die andere Hälfte nur verdummt, verengt, verpennt, blockiert.

    Früher blieb dem Fernsehpublikum als bewährtes Mittel gegen das modische Talkshow-Geplapper und die schlecht gemachten „Comedys“ als Oase immer noch der „Tatort“. Aber auch der ist längst zu einer Art Schulfunk für Erwachsene verkommen. Der Mörder ist keineswegs mehr der Gärtner. Der Mörder ist immer der Reiche, der Unternehmer. Firmengründer, Bauunternehmer, Hotelkettenbauer, eine Gesellschaft, die Profit (!) machen will. Selbst die albanischen Drogendealer und die ukrainischen Zuhälter sind nur arme Schweine, von geldgierigen deutschen Großkonzernen zum Verbrechen getrieben.

    Aber wehe, wenn der „Tatort“-Krimi einmal andere als die üblichen Verdächtigen ins Bild bringt. Nicht immer den skrupellosen Firmenbesitzer mit Villa an der Elbchaussee oder am Starnberger See porträtiert, sondern das düster-mittelalterliche Milieu der anatolischen Einwanderer-Familien etwa. Dann ist Schluß mit der grundgesetzlich garantierten Freiheit. Dann heißt es: „War einmal ein armes Schwein. Nur die Freiheit war ganz sein. Da machte es von ihr Gebrauch. Weg war sie auch.“ (Röhls „konkret“ 1957)

  17. Das ist keine Erziehung, das ist schlicht und einfach Propaganda. Kaum über Sowjet-Niveau.

    Nur ein Drittel der Menschen in dem westlichen Kulturkreis ist dafür empfänglich.
    Bei einem Drittel löst so etwas heftige Gegenreaktionen aus.

  18. @ #14 karlmartel

    Karl-Eduard von Schnitzler, Matador des DDR TV’s
    hieß im DDR-Volksmund daher auch nur SUDEL-EDE.

  19. Und als Beweis dazu wurde wahrscheinlich genau nach einem Studenten mit Migrationshintergrund Ausschau gehalten.

    Kann sein, dass das ganz absichtlich so ausgewählt wurde. Aber zumindest an der Uni Köln muss man nicht lange nach türkischen StudentenIn suchen. Mit und ohne Kopftuch!

  20. Was das heute morgen die Kopftuch-Schrulle, die der Moderatorin vorgeworfen hat, man wolle die Türken hier auslöschen??ß

    – Wunder: Die Moderatorin empörte sich!!!

  21. es gibt bei aufnahmen keine zufälle. regie ist alles. ich bin einmal auf der strasse von einem team angeprochen worden. ich hatte meinen text aufgesagt. in der sendung wurde der text zerschnitten. man sendet nur was man senden möchte. ich glaube weder presse noch tv.es ist wie in der politik. man arbeitet nur für seine eigenen interessen.sie lächeln dir ins gesicht aber bürgernähe ist für sie ekelhaft.

  22. Was, wenn die Mehrheit der Türken sich gar nicht integrieren will, und zwar nach unserem, ohnehin ausgesprochen liberalen Verständnis? Wenn sie, wie von Erdogan dazu angespornt, türkische Schulen und Universitäten in Deutschland verlangt? Wenn sie eigene Parteien fordert und das Türkische als Amtssprache in Berlin-Kreuzberg? Noch meiden es alle, von einer eingewanderten ethnischen Minderheit zu sprechen. Doch weit entfernt davon sind wir nicht mehr.

    http://www.faz.net/s/RubF3CE08B362D244869BE7984590CB6AC1/Doc~EBFA2B2BF70FF4208BB3D3B35C2D90DD8~ATpl~Ecommon~Scontent.html

  23. #29 Candide (13. Feb 2008 20:16)

    Der Link ist gut, aber von 2006.

    Oh, habe ich übersehen, wurde das hier schon mal thematisiert?

  24. Das ist doch ein offenes Geheimnis. Ich muss immer lachen wenn in einer Sendung mal wieder der Qutentürke auftaucht. Der spricht Hochdeutsch, ist nett und freundlich und schläft mit deutschen Frauen. Warum nicht mal eine Türkin dargestellt wird in einer dieser Serien die einen deutschen Freund hat. Ganz einfach, da würde man ja die Gefühle von Muslimen verletzen.

  25. @ karlmartell

    Stimmt! Ich bin immer noch überrascht darüber, wie schnell und stark ich meinen TV-Konsum reduziert habe.

    DLF höre ich noch – aber es schadet zunehmend meiner psychischen Gesundheit. Es geschieht auch immer weniger zur primären Informationsgewinnung, sondern vielmehr, um zu sehen, wie und was gerade manipuliert wird.

    Und leider ist zu fürchten, daß die Mehrheit der Tagesschau noch recht hohes Vertrauen entgegenbringt.

  26. Bin ja gespannt, wann ARD über die erste öffentlich-rechtliche Steinigung einer „Ehebrecherin“ live aus der Allianz-Arena in München berichtet.

  27. Das, meine Damen und Herren der ARD, funktioniert bei mir nicht mehr.

    Ich bezweifle, dass angesichts dieser Tatsache irgendeine Aufgeregtheit bei den Verantwortlichen entstehen wird. Ist das nicht alles ein bischen dünn für einen Beitrag?

    #1 islaminfo
    Das Opfer hieß Hatun Sürücü

  28. #15 karlmartell Ich habe mir sagen lassen, dass die Verblödungsanstalten recht viel von Karl-Eduard von Schnitzler, Matador des DDR TV’s
    übernommen hat.

    da muss sogar ich mich einmal schützend vor die Kommunisten stellen, denn so kindisch und dämlich waren die nun auch wieder nicht. Das hat mit denen nichts zu tun. Das ist etwas anderes.

  29. hatte die „Expertin“ heute morgen auch gesehen… verhüllt mit ihrem Kopftuch beleidgte sie meine deutsche Seele nach dem Ruf um Akzeptanz des türk. Herschaftswillen..

    da habe ich was für unsere Freunde…

    ..nur über mein Blut…

  30. 0600 GEZ anfang von heutige programm ankuendigung : „du siehst eine wahl werbung kanal von den socialistisches
    turkisches islamisches nationales kommunisten s.t.i.n.k. “
    0600 morgen tv mit halal orientalisches blutbad
    0700 linksextremisten erklaeren dass es gibt nur rechtsextremisten
    0800 photoshop anfaenger kurs mit reuters
    0900 nachrichten von reuters : „israel hat verletzt viele puppen“
    1000 sendung mit der hamas :macht die EU schenken suessigkeiten ?
    1100 talkshow : „warum es ist nicht so schlimm zu berauben und schlagen nicht moslime“
    1200 talkshow : „wie du kannst dein rasse aendern wenn zu islam konvertierst“
    1300 dokumentation : was america ist machen falsch
    1400 dokumentation : was israel ist machen falsch
    1500 dokumentation : was christians sind machen falsch
    1600 dokumentation : freddy muhammeds heroische helfer.Heute : die demokraten ,linksgruenen und die opec
    1700 liebes affair unter der burka
    1800 nachrichten von reuters : „skandal , deutsche wollen bestrafen criminelle moslem“
    „skandal , criminelle moslem stirbt waehrend er versucht kulturelle selbst bereicherung“
    „skandal , europaisches know how wandert aus“
    1900 um den heissen brei reden : asylantie(spd) , mutlu al’brief(gruene) , siebriss(spd)
    und allbogus(ditib) reden ueber den qur’an. Moderation : hirntodt
    2000 nachrichten von reuters : „alle muesse unterschuetzen islam , america bitte bitte stop zu bekaempfen die terrorist“ und „america bitte bitte waehlen fuer saddam osama neumann , er ist der best“
    2015 Tolerance for the intolerant , asylum for deporters and mercy for the mercyless
    2200 um den heissen brei reden : siebriss(spd) , asylantie(spd) , allbogus(ditib)
    und mutlu al’brief(gruene) diskutieren um islamische gewalt.Moderation : hirntodt und verschimmelt
    2300 nachrichten von reuters : „Un generalsecreet fliest aus dass alle nicht muslime sind nicht moslem genug“
    2315 die wunderbare welt von technic.Heute: die „ich mache nicht sehen muslims in der criminal statistic“ augenglaeser.
    0000 nachtunterhaltung : osama „mein bruder ist der vater von mein onkel“ bin laden exklaert warum da ist so viele ausgezeichnete
    moeglichkeiten von career training und talent suche in deutschland
    0100 al jazeera wochen : Live von der islamischen tagung fuer menschenrechte : live steinigung , koepfen und auspeitschen
    0400 kinder tv mit stalin , marx und alladin mohammed mouse

  31. Wenn man sich mit der Frage beschäftigt: Wie wird ein Rundfunk zum Rotfunk, dann muss man sich einmal mit der Frage der Zusammensetzung des zuständigen Kontrollgremiums in diesem Fall des Rundfunk bzw. Fernsehrates auseinandersetzen.

    Zur Aufgabe des Rundfunkrates hier ein Auszug aus der Wikipedia:

    „Der Rundfunkrat (bei ausschließlichen Fernsehgesellschaften auch speziell Fernsehrat) ist bei deutschen öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten ein Kontrollgremium zur Vertretung der Interessen der Allgemeinheit bei der Programmgestaltung. Zugleich ist der Rundfunkrat das oberste für die Programmkontrolle zuständige Aufsichtsgremium. Der Rundfunkrat überwacht die Einhaltung des gesetzlichen Sendeauftrags.

    Die Mitglieder des Rundfunkrates setzen sich aus verschiedenen gesellschaftlichen Gruppierungen und Organisationen zusammen, zumeist vertreten durch entsprechende Funktionäre (z.B. der Gewerkschaften, Frauenverbänden, Kirchen, Fraktionen).Der Rundfunkrat soll einen Querschnitt der Bevölkerung abbilden.

    Wichtige Aufgaben der Rundfunkräte sind z.B. Wahl und Beratung des Intendanten, Überwachung der Einhaltung der gesetzlich normierten Programmgrundsätze, Wahl von Mitgliedern des Verwaltungsrates und Genehmigung des Haushalts sowie des Jahresberichts.“

    Betrachtet man nun den Abschnitt über die Zusammensetzung genauer so heist es in diesem:

    „Die Mitglieder des Rundfunkrates setzen sich aus verschiedenen gesellschaftlichen Gruppierungen und Organisationen zusammen, zumeist vertreten durch entsprechende Funktionäre (z.B. der Gewerkschaften, Frauenverbänden, Kirchen, Fraktionen).Der Rundfunkrat soll einen Querschnitt der Bevölkerung abbilden.“

    Die Frage die sich nun stellt bildet ein Rundfunkrat einen repräsentativen Querschnitt der Bevölkerung der Bevölkerung ab. Betrachten wir dies nun einmal am Beispiel des derzeitigen NDR Rundfunkrates:

    Nachstehend sind die 58 Mitglieder des Rundfunkrates aufgeführt, die in Personalunion Mitglieder des jeweiligen Landesrundfunkrates sind.

    Vorsitzende des Rundfunkrates:
    Helmut Frahm, Vorsitzender
    Dr. Karl-Heinz Kutz, 1. Stv. Vorsitzender
    Dagmar Gräfin Kerssenbrock, 2. Stv. Vorsitzende
    Dr. Volker Müller, 3. Stv. Vorsitzender

    Antje Blumenthal, CDU-Landesverband Hamburg
    Dr. Marliese Dobberthien, Verbraucherzentrale Hamburg
    Claus Everdiking, Erzbistum Hamburg
    Helmuth Frahm , SPD-Landesorganisation Hamburg
    Ulrike Fürniß, DGB Landesbezirk Nord
    Frau Renate Kammer, Bildende Kunst Hamburg
    Heike Peper, Landesfrauenrat Hamburg
    Anne Scheerer, Robin Wood e.V.
    Prof. Dr. Hans-Jörg Schmidt-Trenz, Handwerkskammer Hamburg
    Sara-Ruth Schumann, Jüdische Gemeinde in Hamburg
    Annegrethe Stoltenberg, Diakonisches Werk Hamburg

    Renate Backhaus, BUND Landesverband Niedersachsen e.V.
    Ulf Birch, DGB Landesbezirk Niedersachsen/Bremen
    Garrelt Duin, SPD-Landesverband Niedersachsen
    Eckhard Gorka, Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen
    Manfred Grönda, SoVD Sozialverband Deutschland Landesverband Niedersachsen
    Rebecca Harms, Bündnis 90/Die Grünen Landesverband Niedersachsen
    Cornelia Höltkemeier, Unternehmerverbände Handwerk Niedersachsen e.V
    Christine Jordan, Landesverband der Bürgerinitiativen Umweltschutz Niedersachsen e.V.
    Helge Kahnert, Landesseniorenrat Niedersachsen e.V.
    Ulla Klapproth, Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege in Niedersachsen
    Martina Kolbeck, DGB Landesbezirk Niedersachsen/Bremen
    David McAllister, CDU-Landesverband Niedersachsen
    Dr. Eva Möllring , CDU-Landesverband Niedersachsen
    Dr. Volker Müller, Unternehmerverbände Niedersachsen e.V.
    Karl-Klaus Rabe, Aktion Sühnezeichen Friedensdienste
    Dr. Philipp Rösler, FDP Freie Demokratische Partei Landesverband Niedersachsen
    Friedhelm Schäfer, dbb deutscher beamtenbund und tarifunion landesbund niedersachsen
    Jürgen Schrön, ljr landesjugendring niedersachsen e.v.
    Koralia Sekler, Niedersächsischer Integrationsrat
    Petra Senftleben, Verband deutscher Schriftsteller (VS) Landesverband Niedersachsen/Bremen in ver.di.
    Ursula Thümler, Landesfrauenrat Niedersachsen e.V.
    Rainer Timmermann, Arbeitsgemeinschaft der kommunalen Spitzenverbände Niedersachsens
    Prof. Dr. Wolf-Rüdiger Umbach, LandesSportBund Niedersachsen e.V.
    Dr. Jürgen Walter, Niedersächsischer Bund für freie Erwachsenenbildung e.V.
    Judith von Witzleben-Sadowsky, Landeselternrat Niedersachsen

    Eva Maria Adler, Vereinigung der Unternehmensverbände für Mecklenburg-Vorpommern e.V.
    Cornelia Bührle, Erzbischöfliches Amt Schwerin
    Peter Deutschland, DGB Landesbezirk Nord
    Dr. Georg Diederich, CDU-Landesverband Mecklenburg-Vorpommern
    Hartmut Kaesewurm, VOS Gemeinschaft ehem. pol. Häftlinge
    Dr. Karl-Heinz Kutz, Landessportbund Mecklenburg-Vorpommern e.V.
    Erwin Mantik, Haus & Grund Mecklenburg-Vorpommern e.V.
    Alfons Neumann, Caritas Mecklenburg e.V.
    Heike Polzin, SPD-Landesverband Mecklenburg-Vorpommern
    Rainer Tietböhl, Bauernverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
    Prof. Dr. Horst Wernicke, Landesheimatverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.

    Heidrun Clausen, Deutscher Mieterbund Landesverband Schleswig-Holstein e.V.
    Peter Eichstädt, SPD-Landesverband Schleswig-Holstein
    Perke Heldt, DGB Landesbezirk Nord
    Dr. Axel Holtz, Landesverband der Freien Berufe in Schleswig-Holstein
    Irene Johns, Deutscher Kinderschutzbund Landesverband Schleswig-Holstein
    Dagmar Gräfin Kerssenbrock, Landesnaturschutzverband Schleswig-Holstein e.V.
    Dr. Klaus Volker Mader, Landesmusikrat Schleswig-Holstein e.V.
    Anke Schimmer, Landesfrauenrat Schleswig-Holstein e.V.
    Hans-Peter Strenge, Nordelbische Evangelisch-Lutherische Kirche
    Dr. Johann Wadephul, CDU-Landesverband Schleswig-Holstein
    Heinz Welbers, AWO Landesverband Schleswig-Holstein e.V.

    Nun was fällt ihnen auf: Genau ein deutliches Übergwicht linker Gruppen die als angeblicher
    Querschnitt der Bevölkerung dargestellt werden. Wo liegt die demokratische Legitimation der Auswahl der Mitglieder. Wer hat die Vertreter der Sozialverbände ,Kirchen, Arbeitgebervertreter, Gewerkschafter, Aktion Sühnezeichen Friedensdienste,Robin Wood e.V.,
    Niedersächsischer Integrationsrat usw. darein gewählt. Das ganze sieht mehr sehr nach dem Herz des deutschen Stände und Lobbystaates aus. Grauenhaft und reformbedürftig. So kann man auch demokratische Meinungsbildungsprozesse totalitär manipulieren.

    Ps.: Diese Gesamtthematik wäre auch mal was für einen Pi Artikel: Zum Beispiel die Frage wer entscheidet eigentlich darüber welche gesellschaftlich Gruppe relevant genug ist um in den Rundfunkrat zu kommen. Pi sollte auch mal beantragen einen Vertrter zu entsenden. Nur mal so zum Test dieser angeblich so demokratischen Strukturen. Das wäre sicherlich ein echter Spass !!!!

  32. Ich möchte – auch wenn’s die militanten Atheisten nervt – noch auf eines hinweisen. Vielen wird erst mit dem Ausländer- und Moslemthema klar, wie stark die Medien die öffentliche Meinung manipulieren.

    Macht nun – mit der Erfahrung im Kopf – einmal eine Rückblende über die vergangenen 20 Jahre. Welche anderen Themen fallen Euch ein, bei denen man Euch evtl. massiv verarscht haben könnte?

    Ich gebe nur ein Beispiel: Es ist immer noch in allen Medien einheitliche Sprachregelung, die katholische Kirche habe die Schwangerenberatung eingestellt. Nichts ist unwahrer. Es werden nur nicht mehr die Beratungsscheine eusgestellt, die für die straffreie Abtreibung benötigt werden.

  33. Aber im ernst: es ist eine ganz andere Wahrnehmung wenn man mit Verstand und geöffneten Augen Tagesschau und andere diverse Magazine auf den öfftl.-rechtl. Sender anschaut.

    Es ist immer so eine leicht Brise von Pro SPD, Pro Türkei, Pro „Deutsch sein ist RECHTS sein“ zu spüren… das das der einfache Otto-Normal-Bürger der mit seinen eigenen Problemen zu kämpfen hat, nicht wahrnimmt, kann ich nachvollziehen.

    Ich bin zwar noch jung, aber aufgrund meines Berufes wurden mir sehr schnell die Augen geöffnet… und ich lasse nicht locker meine Erfahrungen und mein Wissen zu multiplizieren.

    Nur ist es verdammt schwer, Menschen, denen es materiell an wenig fehlt, die mir von ihrem Urlaub von versch. Kontinenten erzählen, davon zu überzeugen, das es mit der Gesellschaft tendenziell eher schlecht aussieht und auch mittel- bis langfristig keine Besserung in Sicht ist.

    Man sollte sich mal genauer das Wahlsystem in den Komunen, Ländern und des Bundes anschauen.. irgendetwas stinkt mir…das in Hessen kann doch nicht tatsächlich so gravierend nach hinten los gegangen sein.

  34. Ich denke, man weiß inzwischen worauf man sich bei den gebührenfinanzierten Staatssendern einlässt. Der assimilierte(!) Quotenausländer ist vor allem im WDR Fernsehen Normalität. Fände ich auch weiter gar nicht tragisch, könnten doch jene gut integrierten Ausländer echte Vorbilder für ihre lethargischen Landsleute sein. Nur leider ist nicht anzunehmen, dass gerade Orientalen Stammzuschauer bei WDR und ARD sind. Solche Sender werden wahrscheinlich nicht mal vom Türksat-Sateliten übertragen.
    Und bitte, die meisten Leute machen ihre Erfahrungen mit Multikulti im Alltag. Da diese Erfahrungen der kunterbunten WDR-Wirklichkeit meist 180° entgegen stehen, werden diese Sendungen auch immer öfter als das verstanden, was sie inzwischen auch sind. Unterhaltungsprogramm.

  35. Leute, schafft Euch ne eigensinnige Fernbedienung an, die Müll einfach abschaltet.

    Was ARD & ZDF sich in immer frecherer Weise leisten, scheint mir aber doch der letzte Aufstand der Unanständigen zu sein.

    Und das ist eben nicht auf die ÖR zu reduzieren.

    Paradebeispiel bleibt:

    Der Gottkönig der Schwiegermütter, der Wasserhändler mit eingebauten dadaistischen Pling-Plong, der Hohlschwätzer und zweite Feiermeister im Konfirmandenkostüm, eben der Kerner, hätte umgehend entthront und in die Wüste geschickt gehört. Zunächst als erster Prototyp entsorgt. Aber doch nicht die Eva.

    Es spricht sich langsam rum.

    Ich hoffe, das Kamel für ihn,(und nicht nur für ihn) ist schon gekauft.

  36. Warum wollen alle in Deutschland, ausser PI natürlich, noch mehr Einwanderung?
    Oder anders gesagt: Wer profitiert eigentlich von der Masseneinwanderung?

  37. Die Macht der Bilder ist groß und wird falsch gedeutet.
    In letzter Zeit werden vermehrt auch in der Werbung orientalische Typen gezeigt. Nur, die Zuschauer wollen sich mit den Testimonials identifizieren können – sie wollen diese als Projektionsfläche für die eigene Person sehen. Und wer will sich mit einem Orientalisch Aussehendem identifizieren? Anscheinend nur wenige bis gar keiner.
    Beispiel: Wir hatten bei uns in der Stadt ein Feinschmecker-Lokal gehobener Preisklasse. Das Lokal hat ein Türke gekauft. Er hat sich „erdreistet“ mit orientalisch aussehenden Menschen für sein Lokal zu weben – nun ist das Haus pleite. Das ging recht schnell.
    Die Macht der Bilder ist groß – für manche Hirne wohl zu groß.

  38. @#3 DieBlechdose

    Wollen sie vielleicht behaupten das ARD
    Probaganta Organ der Behoerden ist.
    Ich vermute sie sind von den neuen Laendern,
    wenn ja haben sie noch nicht gemerckt das im westen alles besser ist?
    Auch die Probaganda!!!!!

  39. #49 pacito (13. Feb 2008 21:17) Warum wollen alle in Deutschland, ausser PI natürlich, noch mehr Einwanderung?
    Oder anders gesagt: Wer profitiert eigentlich von der Masseneinwanderung?
    Die Linken/SOZIS/GRÜN. durch die Zuwanderung verarmt Europa und was wählen Leute die Verarmen ????

    @alle
    Man sollte gemeinschaftlich die GEZ kündigen mit der Begründung das die Sender nicht objektiv und unabhängig sind. Dann eine gemeinsame Kasse für eine guten Anwalt und dann auf gehts.

  40. @#49 pacito

    Einwanderung durch normale „integrierbare“
    Menschen bringt wachstum zb man braucht mehr Wohnungen,mehr Lebensmittel,kurz mehr alles,alles waechst die Wirtschaft expandiert.
    Einwanderung durch nicht „integrierbare“
    seht ihr ja am besten in euerm Land.
    Die grossen Einwanderungs Laender waehle ihre
    neuen Einwanderer sorgfaelltig aus.
    Und stellen von vorne weg klare Richtlinien,
    mehrfach Straffaelige sind schnell ausgewiesen,euer Problem sind eure Idiotischen Politiker,man koennte in der BRD
    den Bevoelkerungs schwund ausgleichen,und dadurch wachstum, und wohlstand fuers Land erhalten,aber nur mit den richtigen Immigranten.

  41. Ich traue dem ÖR-Staatsfernsehen aufgrund der immer offensichtlicheren und immer dreisteren Manipulationen auch nicht mehr.

    Die Erleuchtung kam bei mir mit dem Kerner-Skandal und dessen, was beim Staatsfernsehen darüber berichtet – oder eher auch nicht berichtet wurde. Seit dem ist mein Fernsehkonsum generell erheblich gesunken. Tagesschau und Heute nutze ich nur noch, um mich darüber zu informieren welche Ereignisse stattgefunden haben. Die Hintergründe hole ich mir aus anderen Quellen.

    Bis zum Kerner-Skandal habe ich kaum politische Blogs gelesen. Das hat sich auch erheblich geändert. Inzwischen lese ich oft bis zu drei Stunden bei PI und ziehe dabei die zahlreichen Querverweise intensiv mit ein. Seitdem ich PI lese, diskutiere ich mit Freunden auch wieder vielmehr über politische Dinge.

    Seit dem Kerner-Skandal hat sich meiner Meinung nach schon was verändert. Vielen Menschen ist die Manipulation dadurch bewußt geworden.

    Ich würde sagen, der Anfang ist gemacht. Die Fronten bröckeln langsam!

  42. #33 Dummer deutscher Michel (13. Feb 2008 20:19)

    Man soll sich lieber mit einem guten Buch in die Ecke setzen und lesen. Idioten TV-für mich gestorben. Die sind wild entschlossen, lauter Schwachmaten heranzuzüchten.

    „Spiele fürs Volk“ wie im alten Rom. Und wahrscheinlich wird das gleiche Volk, welches sich heute non-stop mit Dreck berieseln lässt, auch bei Steinigungen zuschauen, die Vorläufer gibt es wohl schon im TV.

  43. #26 Hardy

    Die verlinkte Seite steht nicht mehr zur Verfügung! Warum wohl nicht…?
    Wir bitten um Verständnis.
    Die von Ihnen gewählte Seite steht kurzfristig nicht zur Verfügung.
    Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

    ‚grübel, grübel‘

  44. #61 Pro_D (13. Feb 2008 22:09)

    Interesant, habe ich vor fünf Minuten noch gelesen … tse tse tse.

    Vielleicht hat der Server nicht standgehalten 😉

  45. Aus diesem Grunde boykottiere ich die öffentlich rechtlichen Fernseh-und Radiosender seit ca. 15 Jahren.

  46. In einem Gymnasium war doch letztlich auch irgendwas. Ob Amoklauf oder sonst was. Auf jeden Fall wurde ein Araber befragt – wahrscheinlich der Einzige auf der Schule.

  47. @#59 karlmartell

    „Die Heimatländer. Eindeutig. Die exportieren ihr Prekariat nach Europa“

    Falsch ihr laest sie rein noch seit ihr zuesstandig,die Schwachmatten sind eure Politischen Blitzbirnen,ein teil des problems
    seit ihr weil ihr diese Blitzbirnen Waehlt.
    Man Beluegt euch weil ihr es erlaubt!
    Man Pruegelt euch weil ihr es erlaubt!
    Man Beraubt euch weil ihr es erlaubt!
    Man Beschimpft euch weil ihr es erlaubt!
    Man Betruegt euch weil ihr es erlaubt!
    Man Ermordet euch weil ihr es erlaubt!
    Man nimmt eure Freiheit weil ihr es erlaubt!

  48. #61 Pro_D

    Die verlinkte Seite steht nicht mehr zur Verfügung! Warum wohl nicht…?

    Ich hatte noch Glück und hatte sie mir vorher abgespeichert (sollte man bei interessanten Artikeln immer machen, so manche verschwinden schnell). Ich stehe nämlich gerade in einem Briefwechsel mit dem Chefredakteur meiner örtlichen Zeitung (Auflage: ~85.000). Und den habe ich erst mal die Zensur gemäss dem Pressekodex Richtlinie 12.1 vorgeworfen.

    Und ihm prophezeit, dass u.a. dadurch die MSM ihre Informationshoheit an das Internet am verlieren sind. Und das stand auch in diesem Deutschlandradio-Artikel.

  49. Also da hab ich schon bessere Beispiele im Rotfunk gesehen! Weniger subtil und auch für Otto Normalbürger als Propaganda leicht zu entlarven.
    Die Beispiele hier, v.a. das erste, klingen doch für jeden Unwissenden eher nach Verschwörungstheorie…

  50. Schon seit den 80ern sind die GEZ-Medien gleichgeschaltet. Man sieht da viele Idioten,
    die man früher für intelligent hielt, aber die sind nur linientreu gegen D.
    Der alte Spruch ist noch immer gültig:

    Ist man linientreu und ehrlich,
    dann ist man nicht intelligent.
    Ist man linientreu und intelligent,
    dann ist man nicht ehrlich.
    Ist man ehrlich und intelligent,
    dann ist man nicht linientreu.

    Quelle: ? „DDR“ oder 3.Reich ? Beides paßt.
    Jetzt gehts hier weiter in D … bis zu Ende.

  51. Die Masche wie im Beispiel 2 mit den Beispieltürken ist so durchsichtig und oberflächlich wer das noch glaubt dem ist nicht mehr zu helfen.

  52. ard und besonders die tagesschau und tagesthemen sind für mich kein thema mehr ..basta.

    ich dachte vor PI zeiten immer, merkt den das außer mir keiner wie die die zuschauer manipulieren. dank pi weiß ich jetzt es ging und geht nicht nur mir so.

    mein sohn nimmt in der schule gerade diese sache durch und ich kann alle beruhigen, selbst die jungen leute und die lehrer merken langsam wie hier manipuliert wird, das beruhigt mich ungemein.
    wie sagte mein sohn…man will den zuschauer nicht überfordern, so seicht wie möglich soll es sein, lieber 20 minuten eine wettershow ( früher haben 5 minuten gereicht ) machen, als kritische nachrichten.

  53. #73
    mein sohn nimmt in der schule gerade diese sache durch und ich kann alle beruhigen, selbst die jungen leute und die lehrer merken langsam wie hier manipuliert wird, das beruhigt mich ungemein.

    Ich hoffe die jungen Leute stehen für ihre Rechte ein. Ich hab da so meine Zweifel, lass mich aber gern eines besseren belehren.

    Boykottiert das Fernsehen!

  54. Ein Onkel, der häufig für das öffentl. Fernsehen arbeitete, sagte mir damals im jugendlichen Alter, daß bei 2-3 Meinungsumfragen, die gesendet werden ca. 20 aufgenommmen werden. Von diesen 20 hatten vielleicht 15 die Meinung A, 5 die Meinung B. Er hat es nicht selten erlebt, daß aus diesen 5 der Meinung B die 2-3 gesendeten ausgesucht wurden. Also die Mehrheitsmeinung völlig ignoriert wurde. Er sagte, daß alles vom Redakteur und der Sendeanstalt abhängt.

    Er sprach offen über Manipulation, und daß er sich aus dieser Erkenntnis heraus kaum noch Nachrichtensendungen anschaue. Ich war im ersten Moment noch mehr empört als geschockt über diese Aussage, denn ich konnte mir das zum damaligen Zeitpunkt überhaupt nicht vorstellen. Aber ich habe diese Worte nie vergessen. Ich habe dann mehr und mehr gesehen, wie die Medien ihre Stellung mißbrauchen, um Menschen zu manipulieren.

    Für einen Jugendlichen aber immer noch ein Schock, wenn er begreift: Der Fernseher lügt.

  55. #6 Rabos.

    „Türken möchten mehr geliebt und angenommen werden von Deutschland“

    Kein‘ Bock. Basta.

    Unlängst meinte ein kultiger, erfolgreicher Fußballtrainer im Hessischen Rundfunk:

    „Respekt bekommt man durch gute Arbeit.“
    __

    Heute Abend schwadronierte ein ARD-Schlaumeier, der sich sonst mit Populärwissenschaftlichem befaßt, darüber, wie „wir“ reichen Westler die armen, fortpflanzungsfreudigen 3. Weltler ausbeuten usw.
    Fakt: Armut in der 3. Welt ist überwiegend auf korrupte, unfähige Regime zurückzuführen, und darauf, daß verantwortungslose Bildungsferne mehr Kinder in die Welt setzen, als sie ernähren können. Ist das mein Problem? Ich denke nein. Die Welt wird besser, wenn sich jeder verantwortungsvoll zunächst um seine eigenen Kids kümmert, und nicht „der Welt / dem Westen“ dümmlich fordernd gegenübersteht. Scheiß-Rassismus: „Wir reichen Westler“ müssen den doofen armen 3. Weltlern von „unserem“ Reichtum abgeben, weil sie alleine lebensuntüchtig wie Schwerbehinderte sind. Das ist verdammter Gutmenschenrassismus!

    Intelligenter, klarsichtiger Neger (negro / negra = schwarz) sieht’s wie ich, formuliert aber gefälliger, und begründet schlüssig.
    Wer Bock hat, sollte den Text / das Interview dieser Deutschenhasser-Genossin Wieczorek-Zeul schicken, wenn er dazu kommt:

    » Streicht diese Hilfe für Afrika!

    James Shikwati ist ein kenianischer Wirtschaftsexperte, der als Befürworter der Globalisierung gilt. Er lehnt Entwicklungshilfe für arme Staaten ab, weil diese dadurch in eine Abhängigkeitssituation gelangen, die den nötigen Unternehmergeist und Handelsbeziehungen zwischen Nachbarstaaten unterdrücken. Zudem würden mit Entwicklungsgeldern nur eigentlich instabile Regime stabilisiert. Auch wendet er sich gegen gutgemeint europäische Kleiderspenden, die afrikanische Schneider arbeitslos machen. Näheres dazu im folgenden Interview zwischen Shikwati und dem Thilo Thielke vom Spiegel:
    «
    http://www.nonkonformist.net/?p=172

  56. Der Beitrag bzw. der „Verfolgungswahn“ von dem User Wolfii ist ja nun wirklich lächerlich. Fällt das hier unter Eigen-Satire?

    Zu 1.: Wenn die Moderatorin der ARD eine Frage stellt (die Wolfii gefällt) darauf aber nicht in seinem Gefallen geantwortet wird, ist das Manipulation? Wurde die richtige Frage also nur gestellt, um sie direkt zu widerlegen? Albern.

    Zu 2.: Hier wird impliziert, dass es offensichtliche eine direkte Vorgabe in der ARD geben müsse (oder zumindest einen stillschweigenden Verhaltenskodex) so viele vorbildhafte Migranten wie möglich zu zeigen. Verschwörungstheorie?

  57. #66 Aufgewachter

    „Ich hatte noch Glück und hatte sie mir vorher abgespeichert“

    Anders als ich. Würde mich aber schon interessieren. Wäre es möglich, mir und vielleicht auch anderen Interessenten die Daten zugänglich zu machen? (Vielleicht hier posten, vielleicht als Emaille.)

  58. #38 yinxing

    super!

    PS: Wir haben seid 2000 keinen Fernseher mehr gehabt, Radio auch abgemeldet.

    Im Netz gibt es sky.fm (da war das noch GEZfrei) und vor allem amerikanisches (talk) Radio. Sozusagen „radio freedom“.

    Man merkt ja gar nicht, wie man durch das Mainstreambombardement langsam aber sicher ueber die Jahre nach links „gedriftet wird“ (sic!).

    Einfach mal die kapitalismusfreundlichen Threads hier durchlesen und selber an sich bemerken, wie der Deutsche Medienreflex angezuechtet wurde…Pavlow laesst gruessen.

  59. Wg. Erziehung, das nimmt man besser selber in die Hand. Zielführendes Handeln vom zu Recht empörten Vater: ER hat den Schlägern und Erpressern (hoffentlich) kräftig in den Arsch getreten. Jetzt hat man RESPEKT vor ihm.

    » Aachen. Nach der Erpressung eines 14-jährigen Jungen durch vier Mitschüler in Aachen hat der Vater des Opfers sich die Verdächtigen «vorgeknöpft».

    Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, sollen die vier mutmaßlichen Täter im Alten von 12 bis 14 Jahren ihr Opfer mehrfach verprügelt haben, um von ihm Geld zu erpressen. Schließlich gab der 14-Jährige ihnen 50 Euro, die er aus dem Portemonnaie seines Vaters genommen hatte. Als dieser den Diebstahl bemerkte, erzählte sein Sohn ihm alles. Daraufhin stellte der 41- Jährige die Verdächtigen auf dem Hof der Hauptschule zur Rede. Dabei soll er einen der Jungen getreten, einen anderen am Kragen gepackt und einen hinzukommenden Lehrer massiv beleidigt haben.

    Nun ermittelt die Polizei gegen die vier Jungen und den Mann. Ein Polizeisprecher mahnte, auch wenn die Emotionen hochkochten, sollten Straftaten angezeigt werden, anstatt zu Mitteln der Selbstjustiz zu greifen. (dpa)
    «

    http://www.derwesten.de/nachrichten/im-westen/2008/2/13/news-23199361/detail.html

  60. kleine dumme moderatorinnen, die bei den gleichgeschalteten medienorganen der gez-mafia noch groß herauskommen wollen, dürfen nichts anderes von sich geben! sonst werden sie evamäßig geherrmannt. aber das war bei der aktuellen kamera und beim neuen deutschland doch auch schon so. und das deutsche wahlvolk liebt diesen verlogenen mainstream. siehe wahlergebnisse in hessen und niedersachsen.
    im anderen deutschland hatten ja auch fette überalimentierte volksverräter das sagen. die wurden bis heute nicht aus ihren positionen entfernt.

  61. es gibt aber ein hervorragendes mittel gegen diese öffentlich-rechtliche ideologische volksverblödung: gebührenerweigerung, wie es ganze straßenzüge von migranten mit kriminellem hintergrund auch tun. passen wir uns doch einfach auch mal an diese an! verweigert die schutzgelderpressungen der gez und droht mit gegengewalt. wenn das genug mitbürger tun, klappt diese propaganda- und indoktrinationsmafia zusammen.

  62. „gebührenerweigerung, wie es ganze straßenzüge von migranten mit kriminellem hintergrund auch tun.“

    Es gibt leider keine Gleichheit vor dem Gesetz mehr bzw. vor dem Richter:
    Solche Leute mögen sich alles Mögliche herausnehmen, und man klopft ihnen von seiten der Justiz noch verständnisvoll auf die Schulter. Unsereiner wird aber u.U. schon eingesperrt, wenn er unerwünschte Gedanken äußert.

  63. #61 Pro_D

    Tch hatte das gestern Abend garnicht mehr mitbekommen, daß man den Artikel für den unmündigen deutschen Michel gesperrt hat. Deshalb hier ein kurzer Ausschnitt. Der Verfasser war übrigens ein Heribert Seifert.

    „Das aktuelle Getöse gegen das Böse, das aus dem Internet kommt, ist verlogen. Den Lautsprechern dieses Feldzugs geht es in Wirklichkeit darum, auf einem Medienmarkt, in dem ihre Zeitungen immer mehr an Glaubwürdigkeit und Aufmerksamkeit auch durch eigenes Versagen verloren haben, die alte Autorität, ihr Monopol auf Information und Deutung wieder herzustellen. Sie träumen öffentlich davon, dass ihre Blätter den Menschen wieder verbindlich sagen, was in der Welt geschehen ist und was sie davon zu halten haben. Sie wollen nicht wahrhaben, dass ein immer noch wachsender Teil des Publikums keine Lust mehr hat auf die Inszenierungen publizistischer Meisterdenker. Sie werden sich daran gewöhnen müssen, dass mit dem Internet die Grenzen der Öffentlichkeit neu gezogen worden sind und dass mehr Menschen Zutritt dazu haben, darunter auch solche, die manchmal mit ungewaschenem Maul reden.“

  64. Die Sache ist doch ganz einfach:

    Die echten INFOs gibt es von PI und die GEZ-Medien sind als Satire oftmals sehr amüsant 😉

    Natürlich umsonst, wer zahlt schon GEZ ???

  65. Ein paar haben diesen Thread als schwach bezeichnet und gar in Erwägung gezogen, ob ich einer Verschwörungstheorie unterliege. Dem will ich widersprechen. Ganz klar – hätte ich erst jetzt das Medium Fernsehen entdeckt und hätte nach diesen zwei relativ banalen Beispielen meinen Unmut geäußert – es wäre nicht angebracht gewesen.

    Ich habe aber nicht erst jetzt mich für Politik und die Medien interessiert. Die zwei einzelfälle sagen nur alleine betrachtet gar nichts aus. Da gäbe es tausend erklärungen dazu, warum das so ist. Aber die Masse der Einzelfälle bestimmt das Endergebnis.

    Es ist wie bei einer radioaktiven Materie. Betrachte ich nur ein einzelnes Atom, kann dieses sofort zerfallen, oder „ewig“ existieren. Erst wenn ich eine sehr große Menge betrachte – und nicht den EInzelfall auswerte – kann ich sagen, im Mittel ist nach x Jahren die Hälfte der Atome zerfallen.

    Und so sehe ich es auch mit meinen zwei Beispielen: Für sich alleine genommen nicht sensationell. Aber ich bekomme eben fast ununterbrochen Beispiele geliefert, wie hier versucht wird, kritisches nicht anzusprechen, Ausnahmen als Normalfall herauszustellen usw.

    So ein paar Beispiele, die mir in den letzten Tagen seit Köln-Kalk und Ludwigshafen einfallen:
    – warum wird nicht von den Medien klar angesprochen, daß in Köln-Kalk es sich um ein Opfer der eigenen Kriminalität handelt
    – warum wird nicht gesagt, daß es kein nicht angebrahct ist auf diesen Fall hin mit Megaphonen in einer Massenhysterie nach Gott zu rufen. Der Tote war Täter, nicht primär Opfer
    – warum wird nicht klar ausgesprochen, daß wenn ich mich als Fremder in ein Land begebe ich normalerweise diesem positiv aufgeschlossen sein muß und die dort gebräuchlichen Abläufe und Werte bejahen muß
    – warum wird nicht angesprochen, daß die islamische Gesellschaft eher im Mittelalter stehen geblieben ist und nicht mit unserer Kultur zusammenpaßt.
    – warum wird nicht mehr thematisiert, daß Islam Gläubige eine Karikatur als Anlaß für Gewalttaten und Morddrohungen heranziehen?

    Das Schema ist immer gleich: Es wird nicht neutral über beide Seiten der Medallie berichtet. Die Breichte haben sehr oft Schlagseite, um die PC einzuhalten.

    Wolfii

  66. Sollte Dänemark eine Alternative zum Auswandern sein?

    Dänische Zeitungen veröffentlichen erneut Mohammed-Karikatur

    Die Chefredakteurin der konservativen Zeitung „Berlingske Tidende“, Lisbeth Knudsen, erklärte am Mittwoch zur erstmaligen Veröffentlichung einer Mohammed-Karikatur in ihrem Blatt: „Die neue Lage mit Morddrohungen gegen einen dänischen Karikaturisten erfordert ein klares, unzweideutiges und aktives Bekenntnis dazu, dass wir in Dänemark keine Einschränkung der Meinungsfreiheit akzeptieren oder uns zu Geiseln von religiösem Fanatismus machen lassen.“

  67. Was für ein schwachsinniger Artikel ist das den? Tut es Not das hier jeder seinen Verschwörungstheoriemist abladen kann.

    Ansonsten find ich die meisten Artikel ok.

  68. Treffender kann man es nicht sagen:

    Jemand brachte einen Trinkspruch auf die unabhängige Presse aus, darauf sagte John Swinton Ex-Redaktions-Chef der N.Y.Times:

    „Bis zum heutigen Tag gibt es so etwas wie eine unabhängige Presse in der Weltgeschichte nicht! Sie wissen es und ich weiß es. Es gibt niemanden unter Ihnen, der es wagt, seine ehrliche Meinung zu schreiben, und wenn er es tut, weiß er im Voraus, daß sie nicht im Druck erscheint. Ich werde jede Woche dafür bezahlt, meine ehrliche Meinung aus der Zeitung herauszuhalten, bei der ich angestellt bin. Andere von Ihnen werden ähnlich bezahlt für ähnliche Dinge, und jeder von Ihnen, der so dumm wäre, seine ehrliche Meinung zu schreiben, stünde sofort auf der Straße und müßte sich nach einem neuen Job umsehen. Wenn ich meine ehrliche Meinung in einer Ausgabe meiner Zeitung veröffentlichen würde, wäre ich meine Stellung innerhalb von 24 Stunden los. Es ist das Geschäft der Journalisten, die Wahrheit zu zerstören, unumwunden zu lügen, zu pervertieren, zu verleumden, die Füße des Mammon zu lecken und das Land zu verkaufen für ihr tägliches Brot. Sie wissen es und ich weiß, was es für eine Verrücktheit ist, auf eine unabhängige Presse anzustoßen. Wir sind die Werkzeuge und Vasallen der reichen Männer hinter der Szene. Wir sind die Hampelmänner, sie ziehen die Strippen und wir tanzen. Unsere Talente, unser Fähigkeiten und unser ganzes Leben sind Eigentum anderer Menschen. Wir sind intellektuelle Prostituierte!“

    Mehr zum Thema Medienmonopole
    http://www.das-gibts-doch-nicht.info/pdf/medien.pdf

  69. @ #61 Pro_D

    Die Seite steht wieder zur Verfügung.

    http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/politischesfeuilleton/738152/

    Unter http://www.heise.de gibt es ein News Forum. Wenn in diesem Forum eine Seite verlinkt wird bricht diese auf Grund der vielen Anfragen sehr oft zusammen. So etwas nennt man dann die Seite wurde „geheist“
    Es wäre doch schön wenn PI auch diesen Effekt erzielen könnte. Das würde bedeuten das PI so viele Leser hat das andere Internet-Seiten den Ansturm nicht bewältigen können.

    Ich verkneife mir jetzt den Ausdruck dafür.

    Schönen Tag noch
    Honk

  70. #95 Occident (14. Feb 2008 09:33) #17 Alemanne
    Sehr guter Kommentar!!!

    dem schließe ich mich gerne an, Schade nur dass dieser Kommentar nicht von einem H.Beck gelesen wird, der lieber dem spekulativem Verhalten der Türken weiteren Raum gibt und zu den Erdoganschen Unverschämtheiten schweigt!

  71. #12

    Gedankenleser! 😉

    Zum Beitrag.
    Kann man so oder so sehen. Ist ähnlich wie in den USA mit den Quotennegern. Ja, aus dem Wilden Westen kommt der ganze politkorrekte Kram, falls PI es immer noch nicht bemerkt hat!
    Das wird hier hierzulande 1:1 verkonsumiert wie Coca Cola und BigMäc. Nur das in Kentucky erfrorene Hühnchen ist noch nicht da…

    Übrigens, ich glaube, auf 1extra kam gestern eine BBC-Doku über die Sonne. Schöne Bilder, aber als dann als selbstverständlich verkauft wurde, daß der Mensch ungleich mehr Einfluß auf das Klima habe als die Sonne und dann die dazu übliche Lösung durch im Tipi philosophierende „Ureinwohner Nordamerikas“ verkauft wurde, habe ich auf „Andromeda“ weitergeschaltet.
    Auch BBC ist längst nicht mehr seriös.

    Alles nur noch Propaganda. 🙁

  72. #94 Honk

    Unter http://www.heise.de gibt es ein News Forum. Wenn in diesem Forum eine Seite verlinkt wird bricht diese auf Grund der vielen Anfragen sehr oft zusammen. So etwas nennt man dann die Seite wurde „geheist“
    Es wäre doch schön wenn PI auch diesen Effekt erzielen könnte. Das würde bedeuten das PI so viele Leser hat das andere Internet-Seiten den Ansturm nicht bewältigen können.

    Meinst du etwa ange(3.1415926)sst? 😉
    Mal im Ernst.

    PI wurde kurz vor dem Serverwechsel auf Heise im Forum, ich glaube, 2 Mal empfohlen.
    Warst du das? Jedenfalls gabs da gleich wutschnaubende Antworten von sog. Antifaschisten bzw. Blogwärtern. PI sei rechtsextrem – natürlich ohne Beweise.
    Und zeitgnah gingen hier die Zugriffe hoch.
    Waren es nur neugierige Leser – oder DOS-Attacken? Das frage ich mich immer noch.

    Woher hast du die Info mit dem „geheist“? Würde mich sehr interessieren.

    Schönen Tag noch! Und schön lieb sein heute! 😉

  73. Die einzig „kritische“ Sichtweise punkto Integration und Zuwanderung wird eine vorgetäuschte sein. Denn niemand, der Macht hat, spielt sich auch nur im Ansatz mit dem Gedanken, den Strom abreißen zu lassen.

    Vielleicht wäre es überhaupt mal besser, sich mit den Hintergründen (EU etc) zu befassen, statt mit anatolischen BergziegInnen. Wenn die Leute so gut über EU Reformvertrag, Machenschaften etc. so gut aufgeklärt wären wie hier tw. über den Koran, Islam u.ä., könnte das die gesamte politische Lage durchaus beeinflussen. Das „Übel“ kann man nur an der Wurzel packen.

  74. ARD, ZDF, SF TV, TSR…alles das Gleiche = „Télévision Sovietique du Régime“.

    Die Schweizer haben dafür einfach die passende Abkürzung. Und die passt.

  75. Im Durchschnittsdeutschen wirkt grundsätzlich der Glaube, von den Medien umfassend und neutral informiert zu werden, das gilt insbesondere für das Pay TV,also ARD, ZDF usw. Nichts ist falscher als das. Selbst die im erzwungenen Rückwärtsgang erzeugten schweren rethorischen Rechtfertigungsmanöver öffnen mittlerweile nur noch einer kleinen politisch aufgeschlossenen Schicht die Augen. Die politischen Verwüstungen der 68 iger sind schon fast irreversibel.Wer die Wahrheit in Zeiten der Lüge verbreitet, ist schon fast ein Revolutionär. Lasst uns im besten Sinne Revolutionäre sein!

  76. PI-NEWS Artikel >>> ALS HÖRBUCH (wöchentlich)

    zum Download wäre toll !!

    So könnte man die Wahrheiten auch bei Menschen publizieren die nicht immer im Internet stöbern (wollen)…

    z.B. für unser Omas,Opas schön auf CD brennen…

    keine Angst vor den Traffickosten: bei godaddy.com gibts 100 GB Webspace mit 1000GB monatl. Traffic für unter 5 Euro !!!

  77. @ #100 nonconformicus

    Meinst du etwa ange(3.1415926)sst?
    Sorry, aber damit kann ich nichts anfangen.

    Ich habe PI nicht bei Heise genannt. Habe mich dort schon vor langer Zeit abgemeldet und lese nur noch ab und zu im Forum.

    Woher hast du die Info mit dem “geheist”? Würde mich sehr interessieren.
    Wird dort des öfteren im News Forum so genannt. Wenn bei Heise ein link gepostet wird kann es sein das so viele Heise Leser auf diesen link klicken das die angefragte Seite zusammen bricht.
    Das wird dann im News Forum als geheist bezeichnet.

    Schönen Tag noch.
    Honk

  78. @wolfii: Der Text ist nicht schwach sondern sehr klug und Du unterliegst keiner Verschwörungstheorie. Eine solche wäre es erst, wenn Du behaupten würdest, alle Mitarbeiter bei zur Seite genommen und offiziell „eingeweiht“. Ich gehe davon aus, dass Du das nicht glaubst.

    Die Sache funktioniert automatisch und selbstverstärkend. Ich vermute, die meisten der Propagandisten wissen nicht einmal, dass sie Propaganda betreiben sondern denken, sie würden ganz normal ausgewogen und vernünftig berichten.

    Es ist auch nicht besonders einsichtig, die GEZ-Medien als belanglos abzutun und zu sagen: „Welcher Idiot schaut sich denn das noch an?“.

    Die Idioten sind um ein Vielfaches zahlreicher als PI-Leser.

  79. @Eisvogel

    Du unterliegst keiner Verschwörungstheorie. Eine solche wäre es erst, wenn Du behaupten würdest, alle Mitarbeiter bei zur Seite genommen und offiziell “eingeweiht”. Ich gehe davon aus, dass Du das nicht glaubst.

    Nein – das glaube ich nicht. Aber was ich glaube ist, daß sich natürlich a) eher Journalisten mit einer bestimmten polit. Grundsätzen dort arbeiten wollen und b) daß diese bestimmte Grundsätze auch von den Verantwortlichen bei einer Einstellung und auch danach gefordert wird.

    Das wära auch ganz ok – wenn der Grundsatz z.B. heißen würde: Egal, ob es einem Meinungstrend entspricht oder nicht – wir berichten möglichst neutral und sind nach allen Seiten gleich kritisch.

    Ich bin auch überzeugt, daß ein guter Journalist prinzipiell so arbeiten kann. Es ist wie im wirklichen Leben: Ein aufrechter Mensch gibt auch einen eigenen Fehler zu, auch wenn es für Ihn unangenehme Folgen hat.
    Soll heißen: Ein guter Journalist muß auch über Themen neutral berichtn und Ihnen die angemessene Priorität zumessen, auch wenn ihm bauchmäßig das nicht so gefällt.

    Aber genau die Ausgewogenheit fehlt mir. Ich habe halt exemplarisch die ARD genannt.

    Wenn man die letzten Wochen verfolgt, dann hätte ein relativ (perfekt ist niemand) neutraler Journalismus

    – z.B. Grüne Politiker klipp und klar fragen müssen, ob die aktuellen Ereignisse nicht auch die Folge einer unintelligenten politischen Einwanderungsmanie sind.

    – ob sich die Deutschen sich wirklich gefallenlassen müssen, daß Volksverhetzend über sie gesprochen wird

    – die Grenzen der machbaren Einwanderung ansprechen müssen, wenn die Einwanderer eine weltanschauliche Philosophie haben, die NICHT KOMPATIBEL mit unserer Weltanschauung ist. Daß das Experiment Multikulti u.U. abgebrochen werden muß.

    – daß wir in einem relativ gut funktionierenden Rechtsstaat leben und somit der blinde Haß in Ludwigahafen, wo Helfer zusammengeschlagen werden INAKZEPTABEL sind.

    usw. und so fort

    Vielmehr scheint die Medienphilosophie zu sein: „Mann – also jetzt müssen wir doch wohl oder übel die Gewalt gegen den Feuerwehrmann
    im Bericht mitansprechen. Aber nur relativ kurz. Und danach berichten wir über die Klimakatastrophe aber dafür 10mal so lange“

    Ich vermisse die Verhältnismäßigkeit eben. Wenn es eine perverse Sauerei ist, daß Helfer zusammengeschlagen werden und als Begründung nur deutschfeindliche Kloakenargumente wie „die kanem zu spät … wenn ein deutsches Haus gebrannt hätte…“ dann erwarte ich auch von den Medien, daß eben auch der türkischen Bevölkerungsgruppe gesagt wird: STOP! Rede keinen Mist heraus. Deine üble Hetze ist mit ein Problem der fehllaufenden Integration.

    Nein – das wird eben NICHT auf den Punkt gebracht. Und das müßte gemacht werden. Stattdessen ergießen sich Journalisten in Weißheiten, daß die fehlende Bildung für alles die Ursache ist. Und damit der schwarze Peter wieder bei den Deutschen liegt. Das ist ein Automatismus: Schuld sind immer wir.

  80. In der Talkrunde HART ABER FAIR sprach ARD-Moderator Frank Plasberg mit den links-grün-
    islamischen Vertretern über die Debattenkultur
    in unseren Medien. Plasberg hatte darauf hingewiesen, dass bestimmte Themen, wie z.B
    Migrantengewalt, nicht angesprochen werden dürfen! Wagt ein Journalist/Politiker es dennoch, dieses Thema anzusprechen, so wird er
    sofort mit Rechtextremisverdacht mundtot gemacht! So oder ähnlich sind bisher alle
    Talksendunden im ÖRR abgelaufen! Plasberg
    hat zwar versucht, diese Debattenkultur zu überwinden, aber die ursächliche Problematik
    ist damit nicht gelöst. Deshalb meine Forderung:

    Die Debattenstruktur muss zunächst reformiert werden, um die Debattenkultur verändern zu können:

    Die heutige Ausgangslage:

    Die Öffentlich-Rechtlichen müssen in Gesprächsrunden das gesamte Meinungsspektrum
    mit den entsprechenden Vertretern abdecken,
    was prinzipiell auch richtig ist. Dieses führt
    aber immer zu den Krawall-Talkrunden, bei denen die Argumente auf der Strecke bleiben!
    Warum aber müssen die ÖR das Meinungsspektrum
    „horizontal“ abdecken. Viel besser wäre es, wenn die ÖR die Meinungsvielfalt „vertikal“
    sicherstellen würden: Das heißt konkret:

    Plasberg und Co müßten zu Themen wie Islam
    und Migrantengewalt jeweils zwei Sendungen
    ansetzen! In der ersten Sendung könnten dann
    Islamkritiker verschiedener Richtung zu Wort
    kommen, und in der zweiten Sendung könnten
    dann Linke, Grüne und Islamisten ihre „Argumente“ vortragen!
    Nur auf diese Weise könnten die ÖR-Sender
    diese Themen tiefgründiger behandeln!

    PS. Die Sendung mit den Linken, Grünen und
    Islamisten könnte man wegen
    Argumentationsmangel nach wenigen Minuten
    durch das Fernseh-Testbild der 70er-Jahre
    ersetzen, weil jenes einen höheren
    „Informationswert“ hat!

  81. Das einzigste was wir Deutschen dürfen ist.
    1.Auf den Boden Blicken
    2.An den Holocoust denken
    3.Fresse hallten

  82. Lestard, was Du vergessen hast ist:

    4) Straßenseite wechseln
    5) Steuern zahlen
    6) nochmal 1 – 3
    7) die Schuld bei sich suchen
    8) türkisch lernen
    9) nochmal 5
    10) Die Fresse HINhalten

Comments are closed.