Eroberer ErdoganDer türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hat bei seiner heutigen Rede in der Köln-Arena Klartext gesprochen. Er will nicht Assimilierung, sondern die in Deutschland lebenden Türken kulturell separiert als isolierte türkisch-islamische Kolonien sehen. Unter Integration versteht Erdogan die institutionelle Unterwanderung Deutschlands mit seinen radikal-islamischen Gefolgsleuten. Erdogan will zuerst die Türkei re-islamisieren, und dann Deutschland und Europa islamisieren. Seine Sprache ist die eines Eroberers, der im eigenen Unrecht Tugenden sieht, und in der Hinwendung zum Grundgesetz das „Verbrechen der Assimilierung“.

Erdogans politische Programmatik ist der Koran. Die Aufhebung des türkischen Säkularismus in der Türkei, die Umerziehung der Türken zu radikal-islamischen Gefolgsleuten und die Ausbreitung der islamischen Ideologie gemäß Koran. Das schließt die türkischen Kolonien im Ausland mit ein.

Dieses Ziel ist nur erreichbar, wenn sich die in Europa lebenden Türken weiterhin, oder wieder, als türkische Moslems sehen. Wenn sie ihre Kultur als höherwertig betrachten, die Lehre des Islam als überlegen gegenüber Grundgesetz und Menschenrechten. Der Islam verbietet bei Todesstrafe die Hinwendung zu anderen, humaneren Religionen oder zum Atheismus. Ebenso wird eine säkulare Variante des Islam von Erdogans Bewegung abgelehnt und bekämpft. Schön „demokratisch“ bislang, durch massive Propaganda in abertausenden Moscheen, die der islamischen türkischen Religionsbehörde DITIB unterstehen. So legt Erdogan die Basis für eine islamisch-fundamentalistische Wählerschaft, die den Weg der Türkei in eine islamische Diktatur als erstrebenswert verinnerlicht hat.

„Assimilierung ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit“

All dies muss man berücksichtigen, wenn man Erdogans heutige Aussagen betrachtet:

Der türkische Regierungschef Recep Tayyip Erdogan hat die in Deutschland lebenden Türken in einer von Jubel und tosendem Applaus begleiteten Rede in der Kölnarena vor einer zu starken Anpassung gewarnt. „Assimilierung ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit“, sagte er vor etwa 16.000 überwiegend türkischen Zuhörern

Für einen frommen Moslem wie Erdogan ist es praktizierter Glaube, angewandter Dschihad, den Islam zu verbreiten und die Türkei zu re-islamisieren. Er kann gar nicht anders, als nach Weisung des Koran zu verhindern, dass Moslems vom Glauben abfallen und ihrerseits die Pflicht zum Dschihad vergessen oder ignorieren. Für Erdogan ist die islamische Gesellschaftsform die beste aller Lebensformen. Darum versteht er die Hinwendung zu westlichen Menschenrechten als „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“, weil für ihn der Islam in all seiner Intoleranz (Ablehnung von Religionsfreiheit und Meinungsfreiheit), seiner Grausamkeit (Zwangsehen, Ehrenmorde, innerfamiliäre Gewalt,…) und Willkür (blinde Gehorsamsforderung gegenüber dem Islam, Diskriminierung von Minderheiten und Ungläubigen,…) eine Kultur der „Menschlichkeit“ darstellt. Die einzige Kultur, und die einzig wirklich sinnvollen Gesetze, die direkt von Allah stammen. Die einzige existenzberechtigte Kultur überhaupt, abgesehen von den diskriminierten Dhimmireligionen, genannt Buchreligionen. Darum gibt er eine klare Anweisung:

„Ich verstehe sehr gut, dass ihr gegen die Assimilierung seid. Man kann von euch nicht erwarten, euch zu assimilieren.“ Es sei zwar wichtig, Deutsch zu lernen, aber die türkische Sprache dürfe darüber nicht vernachlässigt werden. Die Türken stünden in Europa vor der Herausforderung, ihre Identität und ihre Kultur zu bewahren.

Während unsere Dhimmipolitiker und Dhimmimedien permanent in geradezu verleumderischer Art die Schuld für das Integrationsdesaster mit vielen Moslems ausschließlich bei uns suchen, uns permanent Ausgrenzung vorwerfen, Versagen in der Bildungspolitik, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit, mangelnde Weltoffenheit ect., erklärt uns Erdogan, dass islamisch motivierte Integrationsverweigerung ein Verhaltensideal für die Türken in Deutschland sein soll. Was man eigentlich auch schon deshalb wissen könnte, weil alle Nicht-Moslems sich ziemlich gut und problemarm, sogar meist völlig problemfrei, integrieren. Doch der Schmusekurs mit dem Islam unserer Politiker verträgt nicht offen genannte Fakten, darum muss der Schuldige – für welche Probleme auch immer – mit dem Islam und Moslems bei uns gesucht werden. Die Offenheit Erdogans, der über die DITIB schon seit Jahren Desintegrationsbotschaften mittels Hinwendungpropaganda zum Islam bewirkt, werden unsere Pro-Erdogan-Politiker und Medien schon bald unter den Teppich kehren und in die Erdogan- und Islamidealisierungen zurück fallen (siehe Erdogan-Kennedy-Vergleich).

Assimilierung der hier lebenden Türken als echte Integration auf Basis der Werteakzeptanz des Grundgesetzes ist auch von der deutschen Politik oftmals nicht wirklich gewollt, sondern es wird vielfach das Recht auf Wahrung der „kulturellen Identität“ betont. Angefangen bei der Fürsprache der islamischen Geschlechterapartheid – eine klar gegen die Antidiskriminierungsvorgaben des Grundgesetzes gerichtete Ideologie. Erdogan findet in Europa viele Verbündete, und seien seine Aussagen auch noch so „radikal“. Er kann es sich leisten, die Maske fallen zu lassen, lange vor dem Ziel, weil er treffend einschätzt, dass Europas Politiker und Medien ganz überwiegend seine Ziele teilen.

Erdogan, der demokratische Islamist

Erdogan ist ein Liebling westlicher Politiker und Medien, obwohl seine skandalösen Aussagen allseits bekannt sind und seine Politik genau diesen Aussagen entspricht:

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.“

Von einem „moderaten Islam“ hält Erdogan nichts. Jeder, der den Koran kennt, weiß das natürlich – nur unsere Politiker und Medien anscheinend nicht.

Diese Bezeichnungen sind sehr hässlich, es ist anstößig und eine Beleidigung unserer Religion. Es gibt keinen moderaten oder nicht-moderaten Islam. Islam ist Islam und damit hat es sich.

Über den Islam sagte Erdogan:

„Unsere Religion ist ohne Fehler“.

Wo soll da „Weltoffenheit“ und Integrationswille herkommen, wenn man sowas glaubt?

Die EU sei doch kein „Christenclub“. Der Islam stehe für „Frieden und Toleranz gegenüber Andersgläubigen“. Wer den Islam mit etwas anderem assoziiere, „kennt den Islam nicht“. (Aus der Übersetzung einer Rede auf der Münchner Sicherheitskonferenz am 09.02.2008. Quelle: Spiegel-Online)

Zugleich warnte der türkische Premier davor, den Islam als Argument gegen einen Beitritt zu missbrauchen.

Gerade so, als wäre der Islam keine politische Ideologie, die die Menschenrechte ablehnt und bekämpft. Also unsere Freiheiten und Rechte hier genauso aufheben will, wie Erdogan es in der Türkei im Sinne des Islam anstrebt.

Erdogan ist das Musterbeispiel eines unehrlichen Politikers, der vor krassesten Behauptungen, die nicht im geringsten mit der Wahrheit übereinstimmen, nicht zurück schreckt. Sein religiöses Idol Mohammed, der Begründer des Islam, war ein ausgesprochen grausamer, extrem intoleranter Gewaltherrscher, der gnadenlos die Menschen vor die Wahl stellte, zum Islam zu konvertieren, oder zu sterben. Fallbeispiel hierfür ist das Judenmassaker von Medina. Intoleranz, gnadenloser Hass gegen Andersgläubige, Kampf bis zur totalen Unterwerfung oder Vernichtung – so hat der Prophet des Islam geherrscht, und entsprechend ist der Inhalt seiner Lehre.

Erdogan weiß um den Propheten Bescheid. Uns schildert er den Islam komplett verfälscht, um einen propagandistischen Vorteil zu erringen. Würde er tatsächlich meinen was der sagt, müsste er die islamischen Unterdrückungsregime im Iran und am Golf als „unislamisch“, als kenntnislos gegenüber dem Islam bezeichnen. Es ist typische Taqiyya, das gezielte belügen von Ungläubigen, was Erdogan uns permanent über den Islam auftischt.

Türken im Ausland sollen Türken bleiben

Erdogan versteht sich weiterhin als Regent und Herrscher der Türken im Ausland, bzw. wird er dargestellt als „Führer“ der Türken, auch der im Ausland lebenden Türken. Selbst dann, wenn diese eine deutsche Staatsbürgerschaft haben. Er spielt sich auf als Interessenvertreter der in Deutschland lebenden Türken und schürt Ressentiments gegen Deutschland und Deutsche, indem er wegen eines Hausbrandes, bei dem Türken zu Tode kamen, bösartigste Assoziationen weckte (Solingen). Er spielte bewusst mit dem Feuer, polarisierte und wiegelte auf, um sich dann als „Beschützer“ der Türken in Deutschland in Szene zu setzen. Unsere Medien feiern ihn allerdings nun als großartigen Beschwichtiger, und unterschlagen uns zumeist, dass Erdogan selbst zuvor den Hass gegen Deutschland und Deutsche gesät hat.

„Egal wo der Türke auch geboren ist, er bleibt ein Türke“, sagt ein Funktionär der türkischen Regierungspartei AKP. Die Botschaft aller Redner ist die Gleiche: Erdogan wird an diesem Nachmittag seinen Auslandsbesuch unterbrechen. Die Kölnarena ist heute Teil der Türkei.

Passend dazu ruft Erdogan zur Unterwanderung unseres freiheitlich-demokratischen Staates durch seine radikal-islamischen Anhänger auf.

Die Türken müssten im Ausland besser und selbstbewusster für ihre Interessen eintreten, forderte Erdogan. „Seit über 40 Jahren tragen Türken zur wirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland bei.“ Vor diesem Hintergrund frage man sich, warum es noch keinen türkischen Bürgermeister gebe. Auch in den nationalen Parlamenten Deutschlands und anderer EU-Länder und im Europaparlament sollten mehr türkische Abgeordnete sitzen.

Erdogans demografischer Dschihad

Erdogan lehnt selbst Minimalanforderungen von deutscher Seite an einwandernde Türken ab, sich zu integrieren. Das Erlernen weniger deutscher Worte wird als Zumutung dargestellt. Die Zuzugsbeschränkungen dienen auch der Erschwerung von Zwangsehen, Einem äusserst schwerwiegenden Verbrechen, das allerdings in der islamischen Welt, die eine freie Partnerfindung und Partnerwahl gemäss Koran nicht vorsieht und im Regelfall auch nicht duldet. Darin sieht Erdogan keinen Misstand, wohl aber in der versuchten Verhinderung. Erdogan will, dass der türkische Export rückständiger, ungebildeter türkischer Bräute aufrecht erhalten bleibt, obwohl sich so die Integration der Kinder dieser Frauen in Deutschland wirksam blockieren lässt. Wenn es nach Erdogan geht, soll jeder Türke wie es ihm beliebt in Deutschland einwandern können – weshalb Erdogan so vehement den EU-Beitritt anstrebt.

Erdogan strebt die demografische Eroberung Europas an. Vom Resultat her zwar unblutig, aber politisch das selbe wie eine militärische Eroberung. Europa hält dieses Ansinnen jedoch für völlig legitim, obwohl die Folgen einer Islamisierung offensichtlich sind. Europa unterstützt den demografischen Dschihad Erdogans sogar ausdrücklich mit dem EU-Beitritt der Türkei.

Erdogan – ein Politiker der rechtsradikale Kriterien erfüllt

Kein westlicher Politiker könnte sich herausnehmen, was sich Erdogan erlaubt. Er würde geächtet und verachtet. Doch Erdogan gilt fast durchweg als Musterdemokrat, obwohl er die Menschenrechte ablehnt und bekämpft.

Erdogans rechtsradikale Aussagen sind:

– Die Abgrenzung von anderen Kulturen. Ein klarer Akt von Fremdenfeindlichkeit, und das Gegenteil vom Ideal der Weltoffenheit.
– Die Verherrlichung von Türken ohne jeden Realitätsbezug als Form positiv-rassistischer Selbstidealisierung: „Das türkische Volk ist ein Volk der Freundschaft und der Toleranz. Wo es hingeht, bringt es nur Liebe und Freude mit.“
– Die Verherrlichung der eigenen Weltanschauung als der einzig richtigen, perfekten, und herrschaftsberechtigten. „Unsere Religion ist ohne Fehler“.
– Leugnung eines der schlimmsten Verbrechen der Menschheitsgeschichte, des Genozids der Armenier durch die osmanische Türkei.
– Lügen ist ein Kennzeichen rechtsextremer Propaganda. Die Verfolgung und Diskriminierung von Nicht-Moslems ist ein zentraler Lehrinhalt des Islam. Erdogan behauptet dreist das Gegenteil, wenn er den Islam friedlich und tolerant nennt.
– Diskriminierung ist zentrales Politikziel Erdogans. Er engagiert sich für die Durchsetzung der islamischen Geschlechterapartheid und sieht in den kopftuchfreien Schutz-Zonen für Frauen in der Türkei in öffentlichen Einrichtungen einen Akt der Beschränkung. Gegen die übliche Praxis der Zwangsehen und der exemplarischen Disziplinierungsstrafe Ehrenmord engagiert er sich viel weniger auffällig – bzw. er zwangsverheiratet seine Töchter ebenfalls und befürwortet die Geschlechterapartheid.
– Meinungsfreiheit hört für Erdogan selbstverständlich da auf, wo der universelle Herrschaftsanspruch des Islam gefährdet wird. Religionskritik als essentieller Bestandteil der Meinungs- und Informationsfreiheit lehnt Erdogan ab.

Europa ist fest entschlossen, die Türkei in die EU aufzunehmen. Widerstand wird sich nicht behaupten können gegen die enorm starke Interessenskoalition aus Wirtschaft, Politik, Medien, Kirchen. Erdogan wird keinen Image-Schaden aufgrund seiner jüngsten fremdenfeindlichen Reden davon tragen. Er wird weiterhin gefeiert werden als demokratischer Held der islamischen Welt und als Musterbeispiel der Vereinbarkeit von Islam und Demokratie. Den Aspekt von Erdogans Kontrahaltung zu den Menschenrechten wird man weiterhin unterschlagen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

157 KOMMENTARE

  1. Mancher bringt Freude, wohin er auch geht, ein anderer, wann immer er geht. Erdogan gehört zu den Letztgenannten.

  2. Interessant ist die Tatsache, dass er für seine Anhänger möchte, dass die Kultur erhalten bleibt, aber von uns fordert mehr für die Integratoin zu geben und unsere Kultur ein Stück weit an den Nagel zu hängen.

    BTW: Welcher deutsche Politiker füllt ein deutsches Stadion mit 16000 jubelnden Menschen für eine Politik FÜR DEUTSCHLAND UND FÜR EUROPA???

    Hilfe, ich bin ein Deutscher, gibt mir Identität

    Gruß

  3. Mussolini, Hitler, Stalin, Hussein und nun Erdogan. Ja, da ist Erdogan in bester Gesellschaft.

    Und, bis auf Mussolini, hat der Faschismus immer ein Gesicht mit Schnauzer. Seltsam, oder?

  4. In ein paar Jahren wird Erdgogan dann in der Köln-Arena auftauchen und verkünden, überall wo Türken, ist die Türkei.

    Denken tut er das ohnehin schon.

  5. btw: Danke , PI, dass ihr ausspricht, was andere verschweigen: Erdogan ist ein nationalistischer rechtsradikaler.

    Sein Auftritt gibt den hier lebenden Türken nur noch mehr Mut sich NICHT zu integrieren.

  6. #3 proEuropa (11. Feb 2008 00:33)

    Hilfe, ich bin ein Deutscher, gibt mir Identität

    Du bekommst aber keine! Du bist Deutscher! Deshalb darfst Du keine Identität haben! Denn alles was nach „deutscher Identität“ oder „Deutsch-„Irgendwas klingt ist BÖSE. So haben es die 68er damals festgelegt und das hat jeder Deutsche so zu akzeptieren. Tut er es nicht, dann muss er ein Nazi sein.

  7. Mit diesem Auftritt hat sich der liebe Erdogan selbst ins Knie geschossen. Erst Ludwigshafen, dann Köln Arena. Ich denke, daß der Beitritt der Türkei zur EUDSSR hiermit endgültig gegessen ist.

  8. Als Hitler am Anfang sollche Töne gespuckt hat, hat ihn auch niemand ernst genohmen. Als es dann zu spät war hat man dann gesagt: Das konnte man am Anfang doch nicht Ahnen.

    Wie die Sudetendeutschen von Hitler, so wird auch Redoan die hier lebenden Türken als Sprengsatz nutzen.

    Hatten wir schon alles mal, wird auch leider wiederkommen. Geendet hat es in Blut Asche und einem verwüsteten Deutschland. Aus der Geschichte lernt ja keiner. Ich studiere Geschichte, auf die Frage was ich damit will, sage ich immer „Die Leute warnen“ Aber wer höhrt schon auf Historiker, wir sind ja nur dazu da die Katastrophen zu protokollieren. Die daraus resultierenden Schlüsse werden dann von anderen (Roth Erdoan und Co) vorgenohmen. Bestehende Parallenen zu heute werden weggewischt, das hat dann nicht mit den Mechanismus von damals zu tun.

    Es wird knallen und das heftig. Das ist so, es wird genau so kommen. Das einzigste was wir tuen können ist den Knall zu begrenzen indem wir so früh wir möglich handeln.

  9. Seine Sprache ist die eines Eroberers, der im eigenen Unrecht Tugenden sieht, und in der Hinwendung zum Grundgesetz das „Verbrechen der Assimilierung“.

    Klare Worte.

  10. Erdogan hat D-Land praktisch den Krieg erklärt.

    Das ganze ist einfach unglaublich, wenn die Politik jetzt nicht handelt werden sich Teile der deutschen Bevölkerung radikalisieren und auf den dann unausweichlichen Bürgerkrieg vorbereiten.

    Auch ich selbst werde ab jetzt keine Partei mehr wählen die sich nicht eindeutig gegen die Einflussnahme des türkischen Staates in D-Land wendet und zwar durch Taten (nicht durch Worte, liebe CSU/CDU)

    Das ist alles ne wirklich schlimme Entwicklung .

  11. #10 civis germanicus sum

    Mit diesem Auftritt hat sich der liebe Erdogan selbst ins Knie geschossen. Erst Ludwigshafen, dann Köln Arena. Ich denke, daß der Beitritt der Türkei zur EUDSSR hiermit endgültig gegessen ist.

    Wie kommst du denn zu dieser Gewißheit? Die Deutschen (resp. Europäer) werden nicht gefragt und der „Elite“ in Berlin/Brüssel geht anscheinend einer ab, wenn sie diesen Möchtegern-Diktator aus dem vorderen Orient sehen.

  12. „Egal wo der Türke auch geboren ist, er bleibt ein Türke“…
    Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.

    … und wer stirbt, wird in der Türkei beerdigt.
    Denn wer will schon in fremder Erde begraben sein?
    Welcher ausgewanderte Europäer, sei er Spanier oder Pole, dürstete nach getaner Intergration in seinem Geburtsort beerdigt zu werden?

  13. Hi,

    in einem Zusammenschnitt der Rede legte der MP während der Begrüßung die drei ausgestreckten Daumen,Zeige- u. Mittelfinger unten an das Jacket. Hat das was zu bedeuten? Ich bin sonst wahrlich nicht paranoid, aber diese Geste war (mir) augenscheinlich irgendwie bekannt(?) Hat jemand einen Link zur entsprechenden Aufzeichnung?

    Danke

  14. Nun hat sich dieser potenzielle Verbrecher aus Ankara endgültig geoutet. Ab sofort sollte Einreiseverbot für ihn gelten und alle Türken, die sich nicht assimilieren wollen, gehören schnellstens in ihr Heimatland! Schluss mit dem dreisten Auftreten dieser Bande! Hier gilt das Grundgesetz – ohne Ausnahme. In der Türkei selbst sollte die Armee dafür sorgen, dass dieses Land vor den Islamisten geschützt wird.

  15. In den 80ern hat man in Köln immer gesungen „es riecht nach Kristallnacht“ heute riecht es Klein Asien, the times they are a changin‘

  16. eines muß man erdogan lassen: er ist mit seiner türkisierungspolitik europas wenigstens ehrlich und hat ein klares ziel vor augen.
    das kann man von unseren gender-gemainstreamten politweicheiern nicht behaupten, die ihre eigenen kinder auf waldorf-kuschelpädagogik-schulen schicken und gleichzeitig serientätern kickboxkurse finanzieren, um sie von der gewalt weg zu bringen.
    und dann wundern sich diese leute über die konsequenzen ihres eigenen handelns.

    nachtrag: ludwigshafen hat in meinem bekanntenkreis vielen menschen die augen geöffnet, was die wahrnehmung der islamfunktionäre und deren prpaganda angeht. ich sah mich teilweise schon gezwungen die wogen zu glätten… 🙂

  17. @tours732:

    In welchem Zusammenschnitt und von welchem MP?

    Wenn ich mich nicht irre ist es das Zeichen der grauen Wölfe.

    Pinchador

  18. #19 Moderater Taliban (11. Feb 2008 00:56)

    In den 80ern hat man in Köln immer gesungen “es riecht nach Kristallnacht” heute riecht es Klein Asien, the times they are a changin’

    neukölln/köln-kalk/ehrenfeld etc.: et riecht nach armenien!

  19. Ich bin gespannt wie die Politik und die Presse die nächsten Tage auf diesen unverschämten Auftritt von Erdogan reagieren.
    Ich denke er hat einer deutsch-türkischen Annäherung total entgegen gewirkt – kann uns eigentlich nur recht sein.

  20. Räuberhauptmann Erdogan!

    Apostel des durch den Mörder und Schlächter Mohammed gegründeten Räuber-und Mörder-Ordens mit Namen Islam.

    Die Waffen: Lüge, Täuschung, Hinterlist, Heimtücke und jedes andere Böse sind heilige Tugenden, wenn es der Verbreitung der Herrschaft des Islam dient.

    „Und Listen schmiedeten sie (die Ungläubigen); und Allah (Gott der Lügner u. Mörder) ist der beste der Listenschmiede.“ (Sure 8, Vers 30)

  21. Erdogan beklagt , daß es in Deutschland noch keinen türkischen Bürgermeister gibt . Er soll seinen Landsleuten Belgien als Vorbild nennen . Ab 2010 wird Brüssel – die europäische Hauptstadt – von einem mulimischen Bürgermeister regiert , bei der letzen Wahl 2004 konnte sich Tielemans nur knapp gegen eine marrokanische Bewerberin in der eigenen Partei durchsetzen . Und die muslimische Gemeinde in Brüssel wächst und wächst …

  22. #20 kongomüller

    absolut korrekt dass… mit den „Politweicheiern“.

    Ich wüsste leider keinen , der auch ein Stadion füllen würde.

    Willkommen im Gutmenschentum des 21.JHD , in Deutschland.

  23. #24 irgendwo hat hier ein Historiker ausgesagt, dass es bald zu einem Knall kommen wird.

    Ich gebe ihm Recht.
    Die europäischen Werte werden in den Dreck gezogen.

    ————–

    Hilfe ich bin ein Deutscher, gibt mir Identität.

  24. Wer als Türke türkisch leben möchte, möge das doch bitte in der Türkei tun.

    Ich bin nicht für „Ausländer/Einwanderer raus“ sondern dafür, dass derjenige, der sich für ein Leben in Deutschland entscheidet, auch für eine Anpassung an Deutschland entscheidet.

    So wie das von deutschen Auswanderern in anderen Ländern auch erwartet wird.

  25. „Egal wo der Türke auch geboren ist, er bleibt ein Türke“, sagt ein Funktionär der türkischen Regierungspartei AKP. Die Botschaft aller Redner ist die Gleiche: Erdogan wird an diesem Nachmittag seinen Auslandsbesuch unterbrechen. Die Kölnarnena ist heute Türkei. Ein Redner sagt: „Der Ministerpräsident kommt mit einer starken Nation zusammen.“

  26. dieses wochenende werde ich lange in erinnerung behalten!
    ich bin eher einer von der unaufgeregten sorte, aber was dieser mensch von sich gegeben hat, muss jedem demokraten aufhorchen lassen; mich hat dieser besuch und seine worte wirklich aufgeregt!

    wenn das, was dieser mensch alles gesagt hat, er auch noch glaubt, und auch noch seine untergebenen hier in deutschland glauben, dann brauchen wir über intergration nicht mehr weiterreden. schluss, aus, ende! die luft zum sprechen (und zum dialog) und die ganze staatsknete können wir uns sparen …

    besonders hat mich aufgeregt, dass die stromdiebe ihren kindern was vom „schwarzen mann“ eingeredet haben, welcher das haus angeblich angezündet hat! wie hinterhältig und niederträchtig!

    jetzt auf einmal spricht man von „unglück“, „missgeschicken“ etc pp. aber die menschen in der welt werden den wahren grund nicht wahrnehmen, denn sie werden sich nur an ein weiteres „nazi-ereignis“ in LU erinnern. na wunderbar!

    ich erwarte von den muslimen klare bekenntnisse zu diesem land, zu dieser kultur und zu den menschen und ihrer sprache!

    ich warte – aber nicht mehr lange!

  27. #28 du sprichst mir und uns allen hier aus dem Herzen.

    Denk ich an Deutschland in der Nacht, bin ich über meinen Schlaf gebracht.. 🙁

  28. “Assimilierung ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit”

    Was ist denn das für ein Blödsinn?
    Assimilierung ist die andere Seite der Integration.

    Ein Mensch integriert sich in ein Volk.
    Ein Volk assimiliert einen Menschen.

    Das sind zwei Sätze mit genau der selben Bedeutung – nur eben aus zwei verschiedenen Blickwinkeln betrachtet.

    Also Integration ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit?

    Sind deswegen die Armenier abgeschlachtet statt integriert worden?
    Manche Menschen halten eher Völkermord für ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Andere Länder – andere Sitten.

  29. #3 proEuropa

    Natürlich fordern die immer mehr. Die türkische Regierung hat ja auch einen Nachrichtendienst, der u.a. Deutschland beobachtet und alle diesbezüglichen Informationen auswertet. Mit absoluter Sicherheit steht seit Jahren in deren Bewertung, dass die deutsche Politiklinie und die Haltung der maßgeblichen Parteien eine Position der Schwäche und des Dhimmitums ist, vor allem gegenüber den in D lebenden Türken. Und genau so handelt ein Großteil der Türken hier und auch die türkische Regierung. Was wir beobachten, sind ständige kleine Vorstöße und Versuchsballons, um zu testen, was die blöden Deutschen noch so alles schlucken.

    Der zweite Absatz ist gut! Man müsste die Frage in diesem Zusammenhang einmal deutschen Politikern stellen, am besten in einer Talkshow!

  30. “Das türkische Volk ist ein Volk der Freundschaft und der Toleranz. Wo es hingeht, bringt es nur Liebe und Freude mit.”

    Hmm, das würden Kurden, Armenier, Griechen etc. eventuell etwas anders sehen…

  31. Respekt, liebe PI-Redaktion. Dieser Artikel ist nicht nur lupenrein recherchiert, sondern auch argumentativ absolut überzeugend un den Realitäten entsprechend. So einen Text wünsche ich mir als Leitartikel im deutschen Blätterwald. Rein sprachlich und rhetorisch könnte er das auch sein, nur inhaltlich mag man sich seitens der MSM dem nicht anschließen. Dennoch: Macht weiter so,kämpft un dlasst euch nicht unterkriegen. Hier lesen viel mehr Leute mit, als ihr euch vorstellen könnte. Werde jetzt spenden!

  32. … bin schon auf heute morgen gespannt, wenn die ersten zeitungen rauskommen. und ich bin mal auf die linke presse gespannt. ich gebe ein tipp ab: wir haben einfach zu wenig für die integration getan.

    meine eltern kommen auch nicht aus deutschland, und meine frau ist japanerin (kein deutscher pass). aber die integration fand innerhalb von 3 wochen statt! aber bei anderen ethnische gruppierungen findet überhaupt keine integration statt, weil eben diese menschen die intgration nicht wollen.

    und die wollten uns immer einreden, dass wir nicht genug für die integration machen. wahnsinn! seit diesem wochenende haben wir den beweis (in bild und ton) dank dem besuch von erdogan!

  33. #11 Knuesel

    Deshalb habe ich den Nick „Jeremias“ gewählt. Jeremias war neben Ezechiel, Hosea usw. ein Prophet der Juden, auf den nicht gehört wurde. Aber die Vorhersagen trafen ein. Broder ist auch ein Jude und erinnert sich bestimmt an diese Propheten und deren vergebliches Wirken. Deshalb ist er so gelassen.

  34. Die Türken stünden in Europa vor der Herausforderung, ihre Identität und ihre Kultur zu bewahren.

    Die Türken in Europa, die ihre Kultur bewahren wollen, könnten dies am besten tun, wenn sie Europa wieder verlassen würden.

    Es gibt in Europa nämlich schon einheimische Menschen, die ihre Kultur bewahren wollen.

  35. als ich gerade bei spiegel tv den algerier gesehen hab, das der schon ausgewiesen war, dann seiner alten ein kind angesetzt hat und wieder einreisen durfte, dann hartz4 kassierte, und mit seinem clk 500 den rentner die beine abgefahren hat,ohne zu helfen abgehauen ist, dann mit freundin wiederkam die tasche holen, dann wieder keine hilfeleistung und jetzt:

    die kölner justiz sagt: „..es besteht keine fluchtgefahr“ und deshalb bleibt der auf freien fuss!!!

    das ist UNFASSBAR, ich finde gerade die justiz & die politiker zünden die bombe die bald hochgeht hier.. wir müssen wirklich alle ganz neue parteien wählen und wenn das nicht klappt,…( den rest spar ich mir lieber hier ), aber es ist wirklich unsere pflicht!!!

    p.s. man sah im bericht auch das haus wo diese kreatur wohnt…kann da nicht mal ein „pädagoge“ vorbeischauen und dem kerl mal so richtig erziehen, so das er es nie wieder vergisst und für immer was davon hat ?! natürlich nur nach recht und gesetz 🙂 🙂 🙂

  36. #11 Knuesel

    Wie wäre es, einen Film zu cutten, in dem Hitler, Stalin und Erdogan immer wieder übereinandergeblendet werden.

    Ich habe die RegionalZeitung gekündigt mit dem Schlusssatz: „Ich wünsche ihnen viele Leser mit Migrationshintergrund!“

  37. @ # #11 Knuesel (11. Feb 2008 00:43)

    Sehe ich (fast) genauso.

    Aber die AKP regiert nicht nur die Türkei, sondern hat auch eine Milliarden Muslime hinter sich
    versammelt.
    Auch haben die Muslime alle Zeit der Welt. Es wird erst knallen, wenn eine dauerhafte und ernstzunehmende Gegenreaktion der westlichen Seite vermutet wird. Bis dahin, werden nur einige der Siedler austicken.

    Ich tippe auf England als ersten Konfliktpunkt.
    Unsere Türken sind immer noch erheblich gesitteter als die Araber.

    Aber dann geht’s los und die Ummah wird nicht nachgeben. Niemals! In Israel tut sie’s nicht und in Europa wird sie es auch nicht tun.
    Fressen oder gefressen werden …

    @ # #12 almighurt (11. Feb 2008 00:43)

    Auch 3sat gesehen?
    Aber Erdogan taugt nicht zum Propagandisten. Er wirkte so verloren auf dieser Bühne, wie ein unerfahrener Schulsprecher.

  38. BTW: VIele erhoffen sich ja eine neue Partei, weil eben die alten nicht mehr wählbar sind. Natürlich wollen wir uns abgrenzen von der doch dumpfen NPD und für Grunderechte, Deutschland , Europa, Israel eintreten.

    DAS Ist es, was viele viele Deutschen wollen. Eine Partei, mit Identität zum Heimatland!! Und kein sturer rechtsradikalsmus!

    Gruß

  39. Der Wortfall, die Gestik, der Gipfel seiner demagogischen Rede

    “Assimilierung ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit”

    sollten entgueltig, Zweiflern der wahren Ziele dieses Reislamisierungs-Politikers
    die Augen geoeffnet haben.

    Sie wird es aber nicht, da ein Teil der deutschen Bevoelkerung, zumindest noch nicht in der Lage ist, die Tragweite seiner Rede zu kapieren.
    Von Intelektuellen, Politikern, Medienleuten, gibt es jedoch nun keine Ausrede mehr.
    Entweder sie sind an der Seite jener, die Deutsche Kultur und Rechtswesen erhalten wollen, dann muss der missionarische Islamismus ala Erdogan gestoppt werden –

    oder sie verschenken weiter unsere Gesellschaft mit allem was dazugehoert, an die Islamisten, d.h. sie kapitulieren vor einer Gewaltidiologie, die als Islam, in der Tarnung einer Religion daherkommt.

  40. Erdogan ist das Musterbeispiel eines unehrlichen Politikers, der vor krassesten Behauptungen, die nicht im geringsten mit der Wahrheit übereinstimmen, nicht zurück schreckt.

    Na da könnte er ja glatt hier anfangen, wenn’s mit der Politik mal nicht mehr so läuft! 😉

  41. MP Erdogan (AKP) trifft Kölns OB Fritz Schramma (CDU)

    MP Erdogan bedankte sich für OB Schrammas Unterstützung beim Mega-Moscheebau, den die
    Türkisch-Islamische Union (Ditib) in Köln-Ehrenfeld plant.

    Ein schäbiger Auftritt von MP Erdogan (Islamist) in Deutschland geht
    endlich zuende. Den „krönenden“ Abschluss mußte er in unserer Heimatstadt Köln liefern. Vor 20.000 Zuschauer verkündete er in der
    Köln-Arena, ausschließlich türkische National-Töne. Die Anti-Deutsche-Stimmung wurde da schon fast kultiviert. Dies geht in der Kölner-Geschichte, als einen weiteren Tiefpunkt ein.

    Die Kölner hätten von den Riesen-Plakate mit türkischer Sprache und ihn als „Türkischen Führer“ regelrecht Angst bekommen, so OB Schramma. Und, was hat er dagegen getan? Wie immer nichts, wenn es um die einheimische
    Bevölkerung geht! Das unser OB Schramma auch über die Grenzen von Köln als einer der größten Naivlinge gilt, ist nichts Neues. Aber das er es zu läßt diesen Brüller unkommentiert zu lassen das „Köln war und ist meine erste Liebe“, sagte Erdogan laut Mitteilung der Stadt, grenzt schon an Köperverletzung! Erdogans Frau (islamisches Kopftuch) wird es
    freuen?

  42. komme gerade von einem sehr ausfuehrlichen gespraech mit den eltern einer schulfreundin meiner toechter. irgendwie sind wir auch auf das thema wahl (beides republikaner und haetten gerne huckabee als presidentschafts-kandidaten gesehen), bush, musels und europa gekommen. nachdem ich so einige informationen aus bad old europa zum besten gegeben habe (einiges hat man ja schon gewusst, aber eben nicht alles), kam erst mal nur ein kommentar: die europaeer haben kein rueckgrat. man braeuchte staatsmaenner, die das tun, was fuer ihr volk das beste ist und keine politiker. und genau so sieht es aus.

  43. Ich komme aus Italien. Ich bin assimiliert. meine Frau kommt aus Rumänien, sie ist auch assimiliert. Mein Sohn wurde hier geboren, er ist 100% assimilert.

    Und? Uns geht es blendend, vom wegen Verbrechen gegen die Menschheit. Allerdings wenn die Türken in der Mehrheit sind, wandern wir aus. 100%

  44. …also ich finde, dass der hohe Besuch in unserem Land voll die Bereicherung ist.

    So viele Nachrichten, die das berichten, können doch nicht irren, und irgendwie bringt er ja auch die mehr so geheimen Saiten von vielen (Urlaubern) von uns zum Schwingen. Vielleicht sollten sich einfach mal bei der nächsten Wahl anstatt unserer Politiker Urlaubsorte zur Abstimmung stellen. Das brächte garantiert eine lang ersehnte Dynamik, wie sie eben Erdogan auch verströmt, in unser Leben.

  45. #11 Knuesel

    Das was Du hier beschreibstsehe ich genauso kommen, ohne Historiker zu sein. Ich verfolge leiglich das Geschehen in Deutschland und habe Angst, dass wir Stück für Stück immer weiter die Kontrolle über das Land verlieren, was sich derzeit in immer weiteren Zugeständnissen an Moslems ausdrückt.

    Eben wurde erst wieder in den Nachrichten des BR von der Heinführung der Toten der Bradkatastrophe in Ludwigshafen (in einer Sondermaschine – sicher auf Kosten der Steuerzahler) berichtet. Weiterhin wurde erwähnt, dass die Ursache des Brandes immer noch ungeklärt sei.
    Wäre ja auch blöd gewesen wenn man die Heimschaffgung von Toten, die Opfer des illegalen Stromabzapfens geworden sind in so einem Rahmen durchzieht.

    Ich hoffe die Gelder aus der Spendenaktion für die Hinterbliebenen reichen aus, damit sich die Restfamilie künftig dieser Gefahr nicht mehr aussetzen muss.
    Strafe für das Stromabzapfen sollte man aus politischen Gründen dann auch gleich lassen. Es könnte ja Probleme mit den Migranten geben….

    Armes Deutshland!!!

  46. Da Erdogan die in Deutschland lebenden Türken aufgefordert hat, sich nicht zu integrieren, gibt es eigentlich nur eines:

    Integrationsverweigerern werden sämtliche Alimentierungen gestrichen, der Aufenthaltstitel (bzw. die deutsche Staatsbürgerschaft) entzogen und dann erfolgt die Ausweisung in das hochgelobte Land. Sämtliche Steuergelder für Integrationsprogramme könnten ebenso eingespart werden – es ist ja eh vergebliche Liebesmüh. Die finanziellen Grundlagen für Integrationsunwillige müssen entzogen werden, dann reisen sie freiwillig in ihr Heimatland zurück, wenn hier nichts mehr zu holen ist.

  47. Nun hat er sich verraten, gut so erstmal.
    Die Leichen der Türken kommen in die Türkei, auch gut so. Erdogan, nimmt die anderen 2 Millionen noch lebendigen Gehirnleichen auch gleich mit in dein tolles Land, wir wollen sie hier nicht mehr.

    Hoffentlich wachen jetzt ein paar auf. W. Schäuble kann leider keinen Klartext reden, sonst ist er innerhalb von 24 Stunden sein Amt los. Ich finde, er macht das ganz gut.

  48. Moijn zusammen.

    Einen Bericht der Tagesthemen, habe ich mal auf youtube gestellt:

    LIDERi Erdogan oder der „Führer“ kommt nach Köln

    http://youtube.com/watch?v=XkqeVpInc8k

    Positiv, das es offenbar AUCH Türken gibt die sich Gedanken machen zu Erdogan,(siehe einen Kommentar dort).

    In dem anderen Video dagegen (Ludwigshafen)

    http://youtube.com/watch?v=ZOdIeI2C66Y

    scheint der Mob wieder einmal zu toben anzufangen:

    Weil es können ja nur Nazis gewesen sein.

    Auszug:

    „Alle Deutsche die Mitleid haben sind unsere Freunde und werden es auch bleiben, aber Ihr Nazis Ihr gehört alle zur Hölle.“

    DEM HAB ICH JETZT MAL EINE PACKUNG VERPAßT, DEM „AUTHOR“ DIESES EINTRAGES.

  49. Immer wieder lese ich, daß es „irgendwann richtig knallen wird“.

    Glaubt da wirklich jemand dran?

    Ich habe am Wochenende mehrere Versuche unternommen, in meinem Freundschafts-, Bekanntschafts- und Familienkreis zu zeigen, was zur Zeit in Deutschland abgeht.

    Bis auf zwei Ausnahmen beschränkte man seine Wahrnehmung auf den bald in Vergessenheit geratenen Besuch eines Politikers.

    So lange die Deutschen sich mit PREMIERE und Bundesliga das Hirn schön spülen können, wird hier absolut nichts passieren.

    Im Gegenteil: es herrscht doch die umgekehrte Anpassung. Die Ordnung im kleinen, zivilen Leben wird abgebaut, weil „die“ das ja auch dürfen.

    So wie es scheinbar keinem auffällt, daß Parteien jeglicher Coleur mittlerweile unterwandert sind, so wird es eines Tages widerspruchslos hingenommen werden, daß wir einen ausländischen Bürgermeister haben – Wahlplakate auf türkisch stören seit Jahren (!) in Berlin auch niemanden.

    Ich kann gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte.

  50. Der Führer auf besuch in doitschland, oder was davon noch übrig ist. einfach ekelhaft, wie der dicke beck und sed-merkel um ihn rumgeschleimt haben. die devote betroffenheisvisage von diesem beck spricht bände: er braucht auch die stimmen der migranten mit kriminalitätshintergrund. im übrigen bleibe ich dabei: der doitsche ist wie ein doitscher schäferhund: furchteinflößend, aggressiv, stark. bis einer daherkommt, der ihn respekt lehrt: und dann zieht er den schwanz ein, winselt, geifert und schleimt und leckt ihm die füße. widerlich. aber eines müssen wir halt auch sehen: das doitsche wahlvolk hat diese „repräsentanten“ gewählt.

  51. Wuerd mir mal wuenschen das der mal so eine Frage – Antwort session mit Deutschen Jugendlichen abhielte und sich dann ein paar PIler druntermischen. Dieser verlogene Bastard. Es wird wieder Zeit mit einer Rund mail alle meine Kollegen upzudaten. Danke PI

  52. Einen Vorteil hat die Rede von Erdogan. Nun kann man die Kosten für die Integrations-Programme, dessen Kosten die Bundesregierung nicht nennen will, einsparen.

    Auch das ewige Argument: „Deutschland habe bei der Integration versagt“ ist dahin.

  53. Nun, das die Führung der Türkei öffentlich Farbe bekannt hat muss auch eines thematisiert werden:

    NATO = Verteidigungsbündniss gegen Agression?
    Türkei raus!
    Die Türkei begeht hier offensichtlich eine Agression (wenn auch / noch nicht / mit offiziellen Truppen).

    Alternative Neugründung eines neuen Verteidigungsbündnisses mit Ausrichtung auf den wirklichen Feind der freien Gesellschaften.

  54. Es ist absolut unfaßbar mit welcher Dhimmi-Atitüde es offensichtlich Deutsche gibt, die dazu bereit sich dem Islam ganz bewußt unterwerfen.

    So schreibt INGOLSTÄDTER in dem Kurden- und Armenierfeindlichen (größtem europäischen) türkischen Politikforum POLITIKCITY:

    dass deutschland (über generationen) islamisiert wird kann auch durchaus sein, aber das ängstigt mich nicht weiter, denn es wird dann ein deutsch geprägter islam sein.. ebenso wie das deutsch geprägte christentum..
    deutlich lieber wäre mir zwar natürlich eine rückbesinnung auf traditionelle werte ohne den islam, aber wenn nur der islam als träger dieser werte von der gesellschaft akzeptiert wird, dann halt eben so..

    http://www.politikcity.de/forum/showthread.php?t=23156&page=6

  55. Ok, der Führer der Türken war da, er hat Klartext gesprochen – nicht zum ersten Mal, man muß nur zuhören wollen – und alle, die hier regelmäßig bloggen wußten das schon alles. Wir haben die fünfte Kolonne hier. Wir haben Bergleute und Stahlarbeiter geholt, sie haben sich gegen den Volkswillen angesiedelt und den Islam eingeschleppt wie einen Virus und jetzt wirken die Gesetze der Epidemologie. Der Islam kam nie und kommt nicht nach Europa, um sich einzuordnen, er kam und kommt nach Europa, um uns zu unterwerfen, zu beherrschen und hier im Namen Allahs und seines Prophten Muhammed – ewige Verdammnis und Schande seien mit ihm! – zu triumphieren. Vae victis! Jetzt heißt es den Kulturkampf anzunehmen … aber wir überlassen ja auch in Afghanistan das Kämpfen lieber den anderen und poussieren mit dem Feind.

  56. Necla Kelek: Die unbeugsame Braut

    Den einen gilt sie als Nestbeschmutzerin, den anderen als jemand, der unbequeme Wahrheiten ausspricht. Die Publizistin Necla Kelek kämpft für die Befreiung der muslimischen Frau.

    … … nur wenn das Gespräch auf ihren Vater kommt, verhärten sich die Züge. Die Kluft, die er geschlagen hat, als er mit einem Beil auf seine Tochter losging, um ihren Freiheitsdrang zu brechen, ist so tief, dass sie auch seinen Tod vor einigen Jahren überdauert hat… … …

    … … Die Wissenschaftlerin verlangt von Migranten eine aktivere Rolle bei der Integration und fordert von ihnen ein Bekenntnis zu Verfassung und Werten des Landes, in dem sie leben…. …

  57. Auch lesenswert:

    Das Recht auf Ruhe: Was darf man senden? Wo droht eine Klage? – Der für Sonntagabend geplante, aber abgesetzte „Tatort“ ist der jüngste Beweis für die Unsicherheit der Film- und TV-Branche

    … … War ihre Meinungs- und Kunstfreiheit früher juristisch nur schwer anfechtbar, greifen inzwischen immer häufiger Einzelpersonen oder Gruppen, die sich in einem Werk wiedererkennen, zu juristischen Schritten. Dies gilt auch für Literatur und Theater … …

    http://www.ksta.de/html/artikel/1201184462833.shtml

  58. Am Samstag, den 09.02.2008 postete ich in den Kommentarbereich der Focus Online zu Erdogans Forderungen nach türkischen Schulen und Universitäten in Deutschland den folgenden Satz:

    „Erdogan geht mit seinen Forderungen nicht um Integration. Es ist das Gebaren eines Kolonialherren, der seine Siedlungspolitik vorantreibt.“

    Dieser kleine Satz wurde nicht freigeschaltet. Nun stellt sich mir natürlich die Frage, was an meinem Satz so furchtbar war, dass er gegen die Nettiquette der FocusOnline–Redaktion verstoßen hat. Daß man vor einem solchen Satz in Deutschland schon Angst hat, läßt wohl tief in die redaktionellen Seelen blicken.

  59. Wenn es so weitergeht werden wir das gleiche wie die Serben im Kosovo erleben!

    Leider gibt es auch hier noch Gutmenschen, wie „16 tons“, die beim Aufruf zur Wahl von Protestparteien mit der Nazikeule kommen und weiter auf die CDU/CSU setzen. Diese Gutmenschen machen sich genauso schuldig, wie die sog. „Linken“

  60. #66 D Mark

    Wenn es so weitergeht werden wir das gleiche wie die Serben im Kosovo erleben!

    Nein, es wird noch viel schlimmer werden. Die Serben hatten wenigstens Politiker, die sich für die Interessen ihres Volkes eingesetzt haben. Und was haben wir? Speichellecker von Erdogans Gnaden.

  61. Türken können und wollen sich nicht Assimilieren, das ist die Erkenntnis der letzten 40 Jahre. Jetzt bekommen sie das Signal, daß das auch unmenschlich sei und sie dies ohnehin nicht brauchen. Der Bundeskanzler aller Türken, inklusive der eigebürgerten Türken hat gesprochen, und das werden sie sich merken.

    Das Problem der deutschen Politiker ist, daß sie von immer weniger Menschen als ihre Führer akzeptiert werden. Was interessiert es den deutschen Türken, was so eine Merkel von sich gibt? Sie gilt mittlerweile als nicht zuständig.

  62. „Egal wo der Türke auch geboren ist, er bleibt ein Türke“

    Das hat Erdogan gesagt? Es gibt viele hier, die das auch so sehen und dafür als Rechte beschimpft wurden.
    Wenn dem also nun ganz offiziell so ist, sollte Deutschland intensiv über seine Paßvergabepraxis nachdenken. Außerdem ist das auch nicht unbedingt die beste Bewerbungsgrundlage für einen EU-Beitritt. Wahrscheinlich wird aber, wie damals bei Hitler, die Wirtschaft ein entscheidendes Wörtchen mitreden und letztlich doch einen Beitritt erzwingen.
    Ich verstehe allerdings nicht warum. Was könnte die Türkei in der EU bringen, was sie nicht außerhalb der EU auch bringt? Will sie sich etwa im Falle eines Nichtbeitritts von Europa abwenden und ihre Handelspartner in Nordafrika suchen? Ein EU Beitritt bringt auch wirtschaftlich mehr Schaden als Nutzen.

    Was sagt den Frau Roth zu solchen Äußerungen Erdoghans? Es wäre schön sie mal dazu zu hören.

  63. PI: » Dieses Ziel ist nur erreichbar, wenn sich die in Europa lebenden Türken weiterhin, oder wieder, als türkische Moslems sehen. Wenn sie ihre Kultur als höherwertig betrachten … «

    Das funktioniert nur mit Zwangsheirat, Importbräuten und INZUCHT.

    Fact-Fiction.net berichtet vom sinistren islamischen Kardinalproblem: http://fact-fiction.net/?p=81

    „London: Minister warnt vor Inzucht bei Muslimen“!

  64. So, der Führer der Turk-MohammedanerInnen möchte also türkische Schulen, was zur Folge hätte, dass immer weniger Turk-Türken die deutsche Sprache sprechen würden.

    Gestern bei Anne Will sagte der Notarzt, alle Opfer hätten lebend gerettet werden können, wenn der Notruf 5 Minuten früher eingegangen wäre.

    Es gab erste Notrufe, allerdings in schlechtem Deutsch, erst ein deutsch-deutscher Polizist konnte einen vernünftige Notruf abschicken!

    Die fehlenden Sprachkenntnisse der Türk-Türken haben also 9 Todesopfer zur Folge gehabt!

  65. OT:

    2007 gab es einen Rückgang bei rechtsextremen Gewalttaten, linksextreme wurden nicht erwähnt, vermutlich gibt es keine!

  66. Erdogan sagt (in wörtlicher Übersetzung) das sich „sich solche Vorfälle“ nicht wiederholen dürfen!
    Das ist eine bodenlose Unterstellung gegenüber ALLEN Deutschen!
    Hätten wir eine/n Kanzler/rin mit Rückrad würde Erdogan zukünftig die Einreise verboten werden denn diese Unterstellung erfüllt den Tatbestand der Volksverhetzung!!!
    Aber diese Regierung hat ja auch nicht interessiert das ein Marco fast ein dreiviertel Jahr im Türkischen Knast sitzen musste. (Wo waren denn da die ganzen Medien, aisser der Bildzeitung?
    Danke an PI von jetzt an wird einmal im Monat gespendet, sollten übrigens alle drüber nachdenken denn freie und unabhängige Medien gibt es in diesem Land nicht mehr zum 0 Tarif.
    Übrigens wo ist die neue Partei die sich wieder für uns Deutsche einsetzt? Aber bitte nicht die NPD!
    ÜBRIGENS ich denke wenn alle die regelmäßig PI lesen nicht mehr in die Türkei in den Urlaub fahren ist das ein Anfang!!! Wenn es ans Geld geht trifft man alle.

  67. Ich schlage eine neue Aufkleberaktion vor…Mit Zitaten aus Reden von Herrn Erdogan…die sind so aufschlussreich, so Aussagekräftig..und keiner kann was gegen machen..keine Zensur..keine Verbote…keine Strafverfahren wegen Volksverhetzung gegen die Verbreiter. Ich sammle grad Zitate. Werde Sie an die Türkische Botschaft senden und bestätigen lassen. Und danach auf Flugblättern verbreiten. Bin doch Islamfreundlich, demokratisch, inländerunfreundlich. Fühle mich als Gutmensch so richtig wohl..Oder?

  68. Ps…werde auch mal bei den moslems und Gebetshäusern in der Nachbarschaft sammeln gehen..denke die geben gern..Naja vielleicht bekomme ich ja auch Geld vom Türkischen Staat dafür. Werd mal Anfragen.

  69. Etwas kann man tun was dem Erdogan garnicht gefallen wird: Verteilt türkische Bibeln an Türken. Spendet eine oder zwei eurer Stadtbibliothek. Das ist doch die Gelegenheit unseren türkischen Freunden das Evangelium zu bringen.

  70. Gerne wird von türkischer Seite ja der Vorwurf einer verlangten Assimilation hervorgebracht. Meist wird dies im -gedachten- Wissen eines negativen Hintergrundes des Wortes gebraucht um sofort die latent bestehende Scham der Deutschen auszunutzen (jedenfalls meiner Meinung nach). Doch betrachten wir die Soziologie der Assimilation so steht nicht unbedingt die Unterwerfung unter einer Dominanzkultur zur Sprache, sondern so bedeutet die Assimilation ebenso die empirisch belegte Voraussetzung zur Chancengleichheit und das Ganze ohne dass damit eine Wertung der Eigenschaften von Minderheiten verbunden wäre.
    Man kann es also auch so sehen dass die Assimilation eine wesentliche Vorraussetzung für eine gelungene Integration bedeuten kann. Und ich spreche hier nicht unbedingt von Übernahme der Sprache, Bräuche und Sitten aber auf jeden Fall von Anpassung der Sprache, Bräuche und Sitten; wobei zu berücksichtigen bleibt dass nicht das gastgebende Land sich anzupassen hat!

    Da wir Deutschen die Verbrechen der 12-jährigen Nazidiktatur in weltweit einzigartiger und vorbildlicher Weise (im Gegensatz zur Türkei, die ihren versuchten Genozid noch immer abstreitet) benannt und aufgearbeitet haben (worauf ich im übrigen sehr stolz bin), enstand dadurch auch ein zu Teilen neues Selbstverständnis.
    Trotzdem ist es in diesem Zusammenhang auch zu einer zwar gut gemeinten, aber überzogenen Harmonieseeligkeit gegenüber Fremden gekommen. Leider ist es in diesem Entwicklungsprozess und durch die Scham der jüngsten Vergangenheit auch zu einer gewissen Selbstverleugnung gekommen, die nun manch einer dieser Mitbürger mit Migrationshintergrund aus seiner eigenen überkommenen Weltsicht heraus all zu gerne als Schwäche interpretiert.
    Dochaus dem gewachsenen Selbstvertrauen der Wahrhaftigkeit unserer eigenen Geschichte gegenüber und der Stärke zu dem unbedingten Willen der Verteidigung unserer eigenen Interessen, kann ich nur sagen dass es keine Integration ohne einer teilweisen Assimilation geben wird.

  71. In der am Niederrhein (Krefeld / Düsseldorf / Mönchengladbach) erscheinenden „Westdeutsche Zeitung“ ist heute folgendes über Schramma zu lesen:

    „KÖLNER ÄNGSTE
    Fritz Schramma, Kölns Oberbürgermeister, hat sich bei seinem Gespräch mit dem türkischen Ministerpräsidenten Erdogan gestern über die türkischsprachigen Plakate in Köln beschwert,die den Besuch Erdogans ankündigten.
    Die Plakate hätten bei vielen Bürgern Ängste ausgelöst. Erdogan versprach, er werde dies bei lünftigen Besuchen bedenken.

    TÜRKISCHE SCHULEN IN KÖLN?
    Die Idee Erdogans lehnte Schramma mit Blick auf die Integration ab:“Es darf nicht zur Bildung einer Parallelgesellschaft kommen“, sagte er.
    In Köln leben 65.000 Türken.

  72. Unglaublich,k mit welcher Chuzpe der Islamist Erdogan hier den Besatzer rauskehrt- Deutschland ist doch keine türkische Kolonie!
    Wie frech von ihm, Verbrechen der Assimilierung zu benutzen-wie unsagbar arrogant!
    Er soll gefälligst vor der eigenen Tür kehren, stat hier den Türkenführer eraushängen zu lassen- wie sieht es denn mit den Verbrechen an den Christen in der Türkei aus?
    Aber wie heißt das bekannte Sprichwort? Warum leckt sich der Hund seine Eier?? Weil er’s kann!
    Schließlich waren es Regierungen der EU-Länder, die einem Land, dass zu 97% asiatisch und zu 99 % muslimisch ist, den Beitritt schmackhaft gemacht haben-weit vor Erdogan.
    Ein Bundeskanzler Schröder hat in einmaliger Proletenmanier herausgestellt, die EU sei ja kein Christenclub! Was ist sie denn sonst, wenn keine Wertegemeinschaft??
    Wenn Erdogan dauernd solche Steilvorlagen geliefert bekommt (an Türkenclaudi möchte ich, da ich gerade erst gefrühstückt habe, gar nicht denken)- warum sollte er sie denn dann nicht nutzen??

  73. Erdogan läuft halt ständig als Heulsuse zum US-Präsidenten. Und das hilft.

    Wir waren für die Amerikaner stets zu pflegeleicht. Immer schön brav, ohne zu jammern. Die deutschen Politiker sollten genauso jammern in Washington bezüglich unserer Probleme. Solange, bis die US-Regierung es nicht mehr hören kann. Und uns dann endlich die Genehmigung erteilt, in unserem eigenen Interesse handeln zu dürfen. Dann könnten wir endlich die Sozialhilfe für die Türken abschaffen.

  74. WDR2 Nachrichten um 9.30 Uhr:
    „Der Grünen-Politiker Cem Özdemir lobt den Auftritt Erdogans in Köln, weil der die Türken auffordert die deutsche Sprache zu lernen und sich zu integrieren.“

    Ich würde so gern verstehen, wie es kommt, dass manche Politiker immer nur die Hälfte hören, wahrnehmen oder verstehen können …

  75. sehr aufschlussreicher Artikel. Dieser „Führer“ ist mehr als gefährlich, er müsste sofort von ganz Europa isoliert werden. Aber die Gutmenschen Politiker schlafen weiter, dulden solche Aussagen auf eigenem Boden! So geht Europa definitiv verloren.

  76. #88 kollege (11. Feb 2008 09:37) Erdogan läuft halt ständig als Heulsuse zum US-Präsidenten. Und das hilft.

    ——–

    Was macht er nur, wenn Condoleeza nicht mehr im Oval Office ist, um sich bei ihr auszuheulen über die bösen Europäer? 😉

  77. Höchst aufschlußreich, wie er den Kampfbegriff „Menschenwürde“ zur Durchsetzung seiner Eroberungsstrategie nutzt.

    Hier wird der Strick gedreht, an dem die Erfinder dieser Terminologie einst hängen werden.

  78. #3 proEuropa (11. Feb 2008 00:33)

    Interessant ist die Tatsache, dass er für seine Anhänger möchte, dass die Kultur erhalten bleibt, aber von uns fordert mehr für die Integratoin zu geben und unsere Kultur ein Stück weit an den Nagel zu hängen.

    BTW: Welcher deutsche Politiker füllt ein deutsches Stadion mit 16000 jubelnden Menschen für eine Politik FÜR DEUTSCHLAND UND FÜR EUROPA???

    Hilfe, ich bin ein Deutscher, gibt mir Identität

    Gruß
    ——————————————–

    Wir sollten langsam erkennen, dass Integration im Sinne von Moslems heißt, WIR haben uns IHNEN anzugleichen und nicht umgekehrt.
    Schließlich sind WIR die Untermenschen und nicht SIE!

  79. #3 proEuropa
    Selbst die Kinder in unserem Land sehen das mittlerweile anders. Ein fünfjähriger Freund meines ebenso alten Sohnes feiert demnächst einen Deutschlandgeburtstag – so richtig mit Fahnen, Gesängen etc. (wohlgemerkt auf eigene Wunsch).

    Die Kinder nehmen sich die WM 2006 als leuchtendes Beispiel. Ich glaube sie werden mit dieser Erfahrung im Rücken nicht mehr so anfällig für die unpatriotischen Lügen der 68er sein.

    Ich setzte ganz auf unsere Jugend. Unterstützen wir sie darin.

  80. Hussein hat man gestürzt, weil man davon ausging, dass er eine Gefahr für die westliche Welt darstellte (was ich auch gar nicht bestreiten will). Meiner Meinung nach ist Erdogan aber wesentlich gefährlicher, nur will er auf anderen Wegen zum Ziel.

    Erdogan sagt doch, die älteren Türken erinnern sich noch an das wirtschaftlich rückständige Land, das sie einst verlassen haben. Nun sei die Türkei nicht mehr zu bremsen (Auch ein Wortlaut, bei dem man zwischen den Zeilen lesen kann). Da sage ich: Wenns den Türken doch hier anscheinend nicht gefällt, jetzt könnt ihr dann doch auch in die Türkei zurückgehen, wo es da doch wieder so schön ist…
    Und wenn nicht, dann müsst ihr euch assimilieren!

  81. #93 die Türkei als selbsternannter Führer aller Turkvölker, sind für die USA immer interessant.

    Aber wir sollten eines tun, als Lehre:

    Wir sollten der Welt unsere Problem schildern: Wir sollen als Volk aufgelöst werden. Auch ein Nepalese wird dann aufschrecken und uns als das wahrnehmen, was wir wirklich sind: OPFER!

    Wir brauchen doch nur die demographischen Fakten zu benennen, und jedes Volk, auch das türkische, wird uns verstehen. Weil kein Volk das gleichen Schicksal für sich selbst wünscht. Wir sollten der Welt endlich sagen: Wir sind Opfer! Helft uns!

  82. Habe mal eben etwas recherchiert, wie sich die Türkei für die Interessen der NATO engagiert. Bin dabei auf eine interessante Statistik gestoßen.
    http://www.hq.nato.int/ISAF/docu/epub/pdf/isaf_placemat.pdf
    Nur, weil Deutschland in der Kritik steht, sich nicht genug in Afghanistan einzubringen.
    Wenn ich das richtig sehe, stellen wir das drittgrößte Kontingent. Wie wäre es mal mit einer eindringlichen Anfrage an den NATO-Partner Türkei, der einwohnerzahlmäßig ähnlich uns liegt und der sich doch mit seiner Brückenfunktion zwischen Orient und Okzident rühmt? Auch wäre mal eine Initiative der USA und Großbritanniens für einen Sitz Deutschlands im UN-Sicherheitsrat wünschenswert, um der Wichtigkeit Deutschlands in der Welt Nachdruck zu verleihen.
    Dass wir beim Bezahlen wichtig sind, wissen wir inzwischen, bei Entscheidungen braucht man uns wohl nicht so sehr. Die Türken haben jedenfalls keinen Grund ihr Maul so weit aufzureißen.

  83. Danke Erdogan !
    Jeder halbwegs denkende Bürger hat gesehen – was hier schon möglich ist (16.000 Tausend in Köln – mit Fahnenmeer und Natinonalismus) !

    Besser so, als noch weitere Jahre mit Taqiya- so zeigen die das wahre Gesicht !

    Am 17.Februar wird wahrscheinlich die Unabhängigkeit des Kosovo verkündet – natürlich Einseitig . Im März dann Wilders Film ……

  84. “Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.”

    Ohne Quelle wird soetwas vielen (vor allem Neulingen) unglaubwürdig erscheinen.
    Also bitte dieselbe noch hinzufügen:

    6. Dezember 1997, auf einer Wahlveranstaltung; „Die Welt“ vom 22. September 2004

  85. Ich habe meine Einstellung zur Türkei/Erdogan überdacht und bin der Meinung das ich Türke werden sollte. Das hat einige Vorteile.
    1. Politiker die noch Eier in der Hose haben.
    2. Klare Ziele
    3. Viele Soziale Vorteile,engerer Zusammenhalt
    4. Nationales Selbstbewußtsein
    5. schlagkräftige Armee

    alles Sachen die es bei uns nicht mehr gibt. Nach Jahrzehnten der Gehirnwäsche kann sich das deutsche Volk selbst nicht mehr Leiden.Jeder glaubt dem Mainstream das wir selbst die Bösen, die Wurzel allen Übels in Europa sind.Wenn man unsere Politiker mal betrachtet kann man das kalte Kotzen kriegen.
    Die EU wird zum Bürokratischen Monster das sich auf unsere Kosten in Europa ausbreitet wie ein Geschwür. Die Idee Europas ist pervertiert zum Eurokraten Selbstbedinungsladen.
    Das einzige Land was durch Europa ärmer geworden ist ist Deutschland. Spanien z.b. vor 20 Jahren noch dritte Welt gehört jetzt zu der Europäischen Mittelschicht. Deutschlands prokopf einkommen schrumpft jedes Jahr. Die Medien verkaufen uns die EU als notwendiges Mittel im Kampf der Klobalisierung. Eine KernEU mit Frankreich,Benelux,Östereich und den nördlichen Ländern hätte völlig ausgereicht.Aber nein jedes Armenhaus in Europa darf mitmachen und bekommt unser Geld und dann auch die Arbeitsplätze.
    WAs wäre die EU ohne die deutsche Volkswirtschaft??
    Nichts!
    Leider bin ich ein Patriot, darum wirds auch nichts mit der Türkischen Staatsbürgerschaft.
    Gehen wir halt langsam unter.Haben es auch verdient. Wer so wählt und handelt sollte sich aus der Geschichte besser verabschieden

  86. PI ist von Gewichtung und Kraft mittlerweile eine bedeutende außerparlamentarische Opposition. Gemeinsam mit anderen Blogs und wenigen Zeitungen eine demokratischere APO als jene der 68er Zeit.

  87. # The Silencer

    Immer wieder lese ich, daß es “irgendwann richtig knallen wird”.

    Glaubt da wirklich jemand dran?

    Auch ich gehe davon aus, das es irgendwann knallen wird. Irgendwann halt, wenn die letzten Träumer aus dem Zauberwald aufgewacht sind.
    Dazu müssen, und werden, wir jedoch erst mal richtig auf die Fresse bekommen.
    Vorher geht halt beim dummen Michel nix.
    Und am meisten wünsch ich mir, das es unsere Gutmenschen a la Fatima Roth,als erstes erwischt.
    Ich habe einen Kollegen, dem ich PI-News schon eine Weile nahelegen will.Oder ihm einfach mal die Augen öffnen. Seine Antwort: „Ach, DIE tun mir nix, und ich denen auch nicht.“ Tja, und so sind sie alle. So lange es einem einigermaßen gut geht…..

    Ich für meinen Teil habe beschlossen, mir von den Orks nichts gefallen zu lassen, und mich mit aller Kraft und von ganzem Herzen zur Wehr zu setzen.
    Lieber Tot als Dhimmie.

    Gruß Darth

  88. #102 Beowulf (11. Feb 2008 10:26)
    Zu jeden Topf ein Deckelchen.
    Das die deutschen Politiker Lügen und Politik aus Eigennutz betreiben, weis jeder. Was mich immer wieder erschüttert ist, wie unsere lieben deutschen Staatsbürger, gröbsten Lügen zu folgen bereits sind. Die Kampagne von Koch in Hessen war aufgesetzt und nicht glaubwürdig. Die Reaktionen aus dem linksgrünen Lagern und weiten teilen der CDU waren ebenso aufgesetzt.
    Die Betroffenheitsheuchler sind unerträglich. Doch wie viele Wähler haben sich von diesen Betroffenheitsheuchler über Nacht korrumpieren lassen? Es waren zumindest mehr als eine Demokraie verdient.

  89. erdogan

    “Assimilierung ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit”

    wie doof hält der eigentlich europa.
    in der türkei leben viele verschiedene minderheiten die von ihm unterdrückt werden.
    er bezeichnet sich selbst als verbrecher.

  90. rotzfrech der Herr Erdogan. Der weiß, die politischen Schleimscheißer der BRD werden ihm noch dazu claquieren. Invasion, nicht Integration ist die Parole.
    Immerhin sind die Optionen jetzt klar, Selbstaufgabe und Eigenausrottung oder Rückführung der Moslems und damit der Türken.
    Es bedarf eines neuen Fundaments, das herrschende System ist ungeeignet. Laßt uns handeln, solange es noch möglich ist.

  91. Aus dem lesenswerten Spiegel-Artikel von
    NECLA KELEK

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,534117,00.html

    Erdogan sagte, dass Assimilation eine Schande für die Menschheit sei. Damit denunziert er jene türkischstämmigen Migranten, die sich in der Mitte des neuen Deutschland ganz wohl fühlen und sich in der deutschen Zivilgesellschaft ihren Platz erobert haben. Assimilation ist nur ein anderes Wort für Anpassung und beschreibt den Vorgang der Annäherung durch das gesellschaftliche Miteinander und die Übernahme etwa von Werten – und nicht den vorgeschriebenen Verzehr von Schweinefleisch. Erdogan verspürt offenbar eine Aufsichtspflicht für eingewanderte Türken.

    Es wurde bei seinem Auftritt schnell klar: Erdogan scheint es auf alle Fälle vermeiden zu wollen, dass deutsche und türkische Jugendliche gemeinsame Werte entwickeln. Erdogan will diese Differenz vergrößern, er besteht auf der eigenen türkischen Sprache und Kultur und machte den Vorschlag, dafür könne er doch Lehrer und Sozialarbeiter nach Deutschland schicken.

  92. #12 almjoughurt, Sie wissen aber, dass Ihr Zitat von J. Goebbels stammt?
    Großartiger Mann, dem Deutschland viel zu verdanken hat, nicht wahr?

  93. Da kommt der islamistisch rechts-faschistische Sultan Erdogan in seine westliche Satrapie, nach Deutschlandistan und hält Hof. Und der deutsche Statthalter (sprich Regierung) bietet ihm noch das Forum dazu. Traurig, traurig.

    Gottseidank hat er ja in Köln endlich mal die Maske fallen lassen, und aufgezeigt, wie Integration a la Erdogan auszusehen hat.

    Bin mal gespannt, wie die Medien und die Politik darauf reagieren werden. Vermutlich wird alles wieder kleingeredet oder verschwiegen.

    Hinter der Maske des Biedermanns versteckt sich ein eiskalter und berechnender Islamist.
    Kein Wunder, gilt er doch als der Ziehsohn des radikalen Fundamental-Islamisten Necimit Erbakan, dem Gründer der radikal-islamistischen Organisation Milli Görus. Erbakan werden außerdem sehr enge Verbindungen zu der Terrorvereinigung Muslim-Bruderschaft nachgesagt.

    Bei der General-Versammlung der Milli Görus hatte der bereits 2001 eine islamisierung Europas durch gezielte muslimische Einwanderung angedeutet. Der Verfassungsschutz zitiert ihn mit folgenden Worten: „Die Europäer glauben, dass die Muslime nur zum geldverdienen nach Europa gekommen sind. Aber Allah hat einen anderen Plan!“ (Verfassungsschutz Bericht 2001, Seite 147.

    Heute gilt Erdogan als der „Godfather“ der verfassungsfeindlichen Milli Görus Bewegung und als der legitime Erbe Erbakans.

    Er führt also nur das konsequent weiter, was Erbakan in den 70er und 80er Jahren auf den Weg gebracht hat.

  94. #110 Dr. No Ja das ist allerdings sehr ärgerlich. Wegen solcher Leute, die hier so einen Dreck posten, werden wir in den Nazitopf gehauen. Das ärgert mich auch immer wieder. Aber so ist das nun mal. Und es werden noch viel mehr werden, denn ich denke, es werden sich viele braune als Trittbrettfahrer hier versuchen. Solche Leute haben, genauso wie die, die PIler generell als Nazis verunglimpfen, gar nichts verstanden.

  95. Man mag ja von dem Herrn Erdogan halten was man will ein Verbrecher ist er aber noch lange nicht und man möge ihn doch bitte nicht auf eine Stufe stellen mit Diktatoren oder sonstigen Despoten.
    Seine Einfachen aber eindeutigen Botschaften bei den hier lebenden Türken offenbar an.
    Er gibt ihnen ein Gefühl der Zugehörigkeit und Geborgenheit was viele offenbar nicht haben.
    Zusammengehörigkeitsgefühl, Nationalstolz, Normen und Werte sind nicht nur negativ.

    Um mich in einer fremden Gesellschaft anzupassen muss ich nicht gleich meine Wurzeln und Kulturelle Identität aufgeben. Ich soll mich nicht isolieren aber seine Wurzeln sollte man nie vergessen das könnt ihr euch selbst übrigens mal hinter die Ohren schreiben.

    Anpassen an was den? Was ist den eure Kultur in der Gegenwart wofür steht ihr?
    Das wisst ihr selbst nicht mehr.

    Wie ich schon sagte auf einen dritten wirken Personen welche ihre Vergangenheit und Kultur auf ganze 12 Jahren bezschränken, sich selbst ständig schlecht machen und auf der anderen Seite andere Gesellschaften kritiklos in den Himmel loben höchst suspekt.

    Für viele Multikulti Politiker dürfte dies auch ein Schock sein das sich soviele Türken offenbar und insbesondere die Jüngeren mehr mit der Türkei identifizieren. Es sind ja nicht nur die Türken.
    Dialog bis in den Tot ständiges Gerede was keinem was bringt
    Wofür brauche ich einen Integrationsminister,Beauftragten hunderte Verbandsfunktionäre, Politik Talk Shows wo sich alle die Klinke in die Hand geben und sich selbst gegenseitig Honig um den Mund schmieren.
    Mit dem immer gleichen Happy End. Es ist doch alles gut und wir haben uns alle lieb…

    Die richtigen alltäglichen Probleme der Einwanderer aber auch der deutschen werden nicht behandelt.
    Von diesen Verbänden, einem Heer von Integrations Beauftragen/Ministern/Beamten/Physiologen/Politikern hat kaum einer was von ausser der Steuerzahler welche diese Leute bezahlen kann…

    Der EU Beitritt der Türkei ist auch so eine Sache und spiegelt die typische Uneinigkeit und nicht Vorhande Standfestigkeit der Politik wieder.

    Mal heißt es die Türken sollen in die Eu dann wieder nicht und ewiges hin und her.

    Es gibt doch 3 Möglichkeiten.

    1.
    Entweder man garantiert den Türken das man sie in die EU aufnimmt falls sie ohne wenn und aber die Aufnahmekriterien erfüllen.
    2.
    Der EU Beitritt der Türkei wird kategorisch abgelehnt
    3.
    Man findet einen für beide Seiten akzeptablen Kompromiss.

    Wenn man allerdings Länder wie Bulgarien und Rumänien schon in die EU aufnimmt….

    Ich würde mich eher mal um die Norweger und Schweizer bemühen um diese für einen EU Beitritt zu begeistern;)

  96. Der Auftritt von Erdogan in der Köln-Arena ist wirklich unglaublich. Aber irgendwie ist er die Krönung der vorherigen Termine in Ludwigshafen („Solingen“), Berlin („türkische Gymnasien/Universitäten“) und München („EU-Beitritt aber schnell“).

    Die Türken müssen sich mehr und besser integrieren und nicht weniger – die Aufforderung von Erdogan scheint dagegen in die komplett andere Richtung zu zielen.

    Erdogan und die AKP wollen die Türken in Deutschland/Europa als ihre fünfte Kolonne.

    Dazu sage ich: nein danke!

    Hoffentlich merken CDU und SPD, aber auch die führenden Politiker in anderen EU-Staaten dies bald und beenden die Beitrittsgespräche mit der Türkei schnell.

  97. Erdogan könnte man gut mit Herrn Henlein und seinen Sudetendeutschen Ende der 30-er Jahre vergleichen.
    Wird wahrscheinlich auch so enden. Geschichte wiederholt sich.

    Im Grunde genommen ist es ein grandioser Skandal, daß irgendein ausländischer Staatführer aufrührerische Reden auf dem Territorium eines anderen Staates hält.
    Das ist dreist und absolut völkerrechtswidrig.

    Wer sowas zuläßt, stellt die Souveränität der Bundesrepublik Deutschland in Frage.
    Was sagt denn unsere „Regierung“ dazu? Oder sind die inzwischen nur noch noch Statthalter des türkischen Sultans?
    Dieser Auftritt hätte niemals zugelassen werden dürfen, bzw. er hätte umgehend höflich hinauskomplimentiert werden müssen.

    Armes Deutschland! 🙁

  98. Meiner (bescheidenen) Meinung nach gibt es drei Gründe warum die Türkei nach EU-Europa drängt:
    1) die Transferleistungen in Milliardenhöhe;
    2) den türkischen Bevölkerungsüberschuss nach Europa abzuschieben (möglichst die Ungebildeten und andere Problemfälle);
    3) dem Islam in Europa zum Durchbruch zu verhelfen.

    Es darf einen nicht wundern, dass die rot/dunkelrot/grüne Linke den EU-Beitritt der Türkei fordert, denn der abgeschobene moslemisch-türkische Bevölkerungsüberschuss wird nach dem Beitritt, das Wählerpotential von morgen. Das neue Proletariat in Europa sozusagen!Mit diesen Mehrheiten wird die Linke das durchsetzen was die sozialdemokratisch-sozialistische Fraktion im EU-Parlament in Strassburg „das zukünftige moslemisch-christlich-jüdische Europa“ nennt .Die sozialdemokratisch-sozialistische Fraktion des EU-Parlaments hat vor einigen Monaten ein solches Strategiepapier veröffentlicht!rom

  99. Erdogan ist n i c h t das Problem. Im Gegenteil, er ist glasklar in seinen Foderungen und das eigentliche Problem sind die deutschen und europäischen Politiker, die wie in der Verganheit versagen und Menschen an die Schlachtbänke führen. Mag sein, dass die deutschen mit Hitler einen besonders üblen Spiessgesellen als Staatsspitze hatten, aber ich kann mit nicht vorstellen das die Menschen freudig erregt in den Tod gegangen.
    sind.

    Sehen wir nur nach Gaza oder Serbien/Kosivo. Wollen wir das Gleiche wie im Kosovo erleben? Auch dort hat eine muslimische Minderkheit durch einen Geburtendjihad, Nichtintegration,etc. die Region destabilisiert. Wollen wir eine Kosovisierung von Städten, Regionen bis hin zu einer Gazasierung? Ich möchte es nicht!

    Deshalb müssen wir die Entwicklungen nicht nur stoppen sondern aktiv politisch bekämpfen. Wir müssen die bestehende Parteienlandschaft aushebeln

    Selbst die CDU/CSU ist nur noch Chaos. Die bürgerliche Mitte verlassen und Merkel ist nur eine „Pusteblume“ und vollkommen überschätzt. Keiner in dem Haufen hat wirklich „two balls“.

  100. #113 maure

    Du verwechselst offenbar etwas:
    Man mag ja von dem Herrn Erdogan halten was man will ein Verbrecher ist er aber noch lange nicht und man möge ihn doch bitte nicht auf eine Stufe stellen mit Diktatoren oder sonstigen Despoten.
    Seine Einfachen aber eindeutigen Botschaften bei den hier lebenden Türken offenbar an.
    Er gibt ihnen ein Gefühl der Zugehörigkeit und Geborgenheit was viele offenbar nicht haben.
    Zusammengehörigkeitsgefühl, Nationalstolz, Normen und Werte sind nicht nur negativ.

    Seine Botschaften kann er bitteschön gern bei sich zu Hause am Bosporus verbreiten.
    Und wer sich hier so einsam fühlt, den kann er auch gleich mitnehmen. Die orientaliche Gastfreundschaft ist ja ohne Beispiel. 😉

  101. #106 Wolkenstein

    Du hast Recht. Doch warum ist das so?
    Schau doch mal was Kinder in der Schule Lernen. Deutsche Geschichte beginnt 1914 und endet 1945.

    Holcaust,Holocaust und nochmal Holocaust.Nicht das man das vergessen sollte. Es ist aber nur ein Teil der Deutschen Geschichte.
    Aber wie soll ein Kind einen Gesunden Nationalstolz (wie ihn ein Franzose z.b. schon mit der Muttermilch bekommt ;)) oder Patriotismus entwickeln.
    Eine Nation ohne Patriotismus oder Stolz ist immer Spielball der Interssen anderer.
    Du sagst mit “ Zu jeden Topf ein Deckelchen“ das das anscheined typisch deutsch ist.
    Ist es eben nicht. Es ist „anerzogen“.
    Hatte jetzt den 12Jährigen Sohn meiner Schwester zu Besuch und mußte mit derstauen hören das er Fan der Serie „Band of Brothers“ist.
    Er ist der Meinung das der Amerikaner der Beste Soldat im WW2 war und auch heute noch ist. Sie kämpfen „immer“ für das Gute und sind immer Fair.Wenn Man Kinofilme als realität annimmt ist man auch versucht das zu glauben.Der deutsche Soldat war verblendet, feige und sind gefallen wie die Fliegen.
    Aber die Geschichte schreibt halt der Sieger.
    Wie soll der Junge einen gesunden Patriotismus entwickeln??????
    Schau doch mal Ins TV. Deutsch sein ist uncool.
    Cool sind Rapper oder alles was nicht aus diesem Land kommt. Jeder Eseltreiber mit Turban wirkt gegen eine Deustchen in Tracht exotisch und Interessant.

  102. Ich habe vor zwei Jahren ca. einen Artikel in der Haus-und Hofpostille der amerikanischen Neocons gelesen, wo man sich die Frage stellte, wie Amerikas führende Rolle auch in den kommenden Jahrzehnten zu sichern wäre.
    Mit Bezug auf Europa wurde von der amerikanischen Regierung gefordert, sich für einen Beitritt der Türkei in die EU stark zu machen, da dann die EU so sehr geschwächt würde, dass sie als Konkurrent zur USA ausfallen würde.
    Das sollte mal alle die zur Kenntnis nehmen, die sich so gerne den amerikanischen Konservativen anbiedern.
    http://www.weeklystandard.com/

  103. Genialer Artikel über einen Führer des modernen Jihads.
    Dass Erdogan alle Anzeichen erfüllt, die ein moderner Jihadist aufweist, ist meiner Ansicht zu 100% nachvollziehbar. Er täuscht, lügt, betrügt, gibt sich freundlich (als Freund aus) denn er weiss, wenn er andere Mittel einsetzen würde (wie zBsp. Bin Laden) wäre er nicht so erfolgreich. Seine Politik lässt sich bis zu einem gewissen Grad als demoktratisch darstellen – doch er täuscht und alle bis auf wenige fallen rein.

    Dem Satz „Europa ist fest entschlossen, die Türkei in die EU aufzunehmen“ kann ich nur widersprechen! Wer ist Europa? Die volksverräterischen Politiker, die es nicht schaffen europäische Werte zu vermitteln? Die christlichen Kirchen und Gemeinden, die eigentlich mit Christentum gar nichts mehr zu tun haben? Ich glaube doch, dass das nur einen sehr kleinen Teil darstellt, denn die letzten Umfragen beweisen eindeuig das Gegenteil: mindestesn 66 % der europäischen Bevölkerung ist GEGEN einen Beitritt der Türkei zur EU.

    Ghadaffi selbst sagte einmal über das Erdogan-Regime: „…die Türkei ist das trojanische Pferd des Islams für die Islamisierung Europas…“

    Wir müssen lauter sein als die Bösen, wir müssen öfters die Wahrheit hinausposaunen. Auch die besten der Gutmenschen werden ihre Fehler erkennen, allerspätestens dann, wenn sie sich immer tiefer in ihre Widersprüche reiten. TV-Diskussionen, Websites, Dokumentationen – das alles hilft. Vor einigen Jahren stand ich echt komplett alleine da in meinem Freundeskreis/Bekanntenkreis mit meiner Meinung aber heute ist das nicht mehr der Fall. Und ich habe noch immer die selben Bekannten und Freunde wie vorher.

  104. @ #113 maure

    1.
    Entweder man garantiert den Türken das man sie in die EU aufnimmt falls sie ohne wenn und aber die Aufnahmekriterien erfüllen.
    2.
    Der EU Beitritt der Türkei wird kategorisch abgelehnt
    3.
    Man findet einen für beide Seiten akzeptablen Kompromiss.

    Ach Gott, maure lass es halt. Was hast du da jetzt wieder geschrieben:
    1. A kann B sein.
    2. A kann auch nicht B sein
    3. Wenn A nicht gleich B ist, dann müssen wir einen Kompromiss finden

    Was soll das?

  105. @schwerthelm, auch wenn ich ihre Wortwahl „volksverräterisch“ widerlich finde, ist in meinem Freundeskreis das selbe Phänomen zu bebachten. Dem werden sich auch die etablierten Parteien nicht widersetzen können. Deswegen ist PI und jede andere Gegenöffentlichkeit zu unterstützen.
    Der Kampf hat erst begonnen!

  106. „Was ist den eure Kultur in der Gegenwart wofür steht ihr?
    Das wisst ihr selbst nicht mehr.“
    meint maure.
    Wofür stehen wir? In unserem christlich-jüdisch geprägten Land.
    Grundgesetz, Menschenrechte, Gleichheit von Mann und Frau. Kennst du ein einziges, mir reicht ja schon ein einziges muslimisches Land, das da mithalten kann?
    Guck dir unseren Lebensstandard an-das ist Deutschland. Dass wir unsere Kinder gewaltfrei zu selbstständig denkenden Menschen erziehen, denen wir Freiheit statt Unterwerfung vermitteln-das ist Deutschland-und damit das Gegenteil von muslimischer Kindeserziehung.
    Wir sind mit zwei faschistischen Regimen fertig geworden, wir werden auch Islamisten wie Erdogan und dem Islam den Endsieg nicht überlassen. Die Freundschaft zu Israel, welches für mich ein in puncto Menschenrechte vorbildliches Land ist, ist eine unserer großen Schätze.
    In Deutschland kann jeder nach seiner Facon glücklich werden, hätten wir die ethnischen Kriminalitätsprobleme nicht würde es uns noch viel besser gehen. Ohner islamische Bereicherung unter anderem in Form von Abziehen, Schwulenklatschen, Frauen unterdrücken, Verwandtenehe, Sozialhilfe kassieren würde es Deutschland noch besser gehen.
    Du hast recht- es ist nicht alles perfekt- ich z.B.würde als erstes die Vollkaskomentalität gegenüber Zuwanderern aus
    der Unterschicht verändern.
    So, das ist Deutswchland, lieber Maure. Wem es hier nicht gefällt oder unsere Kultur ablehnt, kann gerne in sein Heimatland zurückkehren.

  107. @Dr.No
    Richtig
    Die USA sind leider keine Freunde sondern sie haben nur Interessen. Wir brauchen in den USA einen Richtungswechsel. Den die USA sind unsere Natürlichen Verbündeten.

  108. Populistisches Geschwätz, allerdings finde ich es schlimm, dass ihm in Deutschland überhaupt eine solche Bühne zur Verfügung gestellt wird (um es mal in Broders Worten bei Anne Will zu sagen.)

    Mir gefiel der Blick von Fr. Merkel, als er nach türkischen Schulen und Unis in Deutschland gefordert hat.

    Schlimmer sind nur diejenigen, die ihm in der Kölnarena das Ohr geliehen haben…

  109. Wie man sehen konnte, haben sich der türkische Premier Efendi Erdogan und Kanzlerin Angela Merkel Mühe gegeben, den türkischstämmigen Schülern den aktuellen Stand der Sozial -und Außenpolitik und zudem ihre persönlichen Ansichten verständlich zu übermitteln. Unterhaltsam war es nicht. Veraltete Formel, ungenießbare Höflichkeiten, wurden ausgetauscht, teilweise neu verarbeitet wie der neuste Burger bei McDonalds. Politisches Fastfood für Pubertierende mit Migration-Hintergründen. Da haben wir erfahren, dass in der Sprache der „Duplomatie“ geistige Unterentwicklung und Bildungsmängel „kulturelle Unterschiede“ heißt. Wahrscheinlich setzt sich deshalb Efendi Erdogan für türkische Universitäten in Deutschland ein um diese Intelektuellen Disproportionen auszugleichen. Wo sollen sie entstehen? In Berlin-Kreuzberg oder in der Nähe der Moscheen? Gescheiterte Integration und fehlende Bildung nachzuholen ist ziemlich schwer. Ich wiederhole nochmal, dass intelligente Menschen sich von selber integrieren. Hätte man damals die Universitäten in die Türkei gebaut, hätten wir heute nur halb so viel türkische Rapper in Deutschland. Auf diese Art von Bereicherung unserer Kultur können wir verzichten. Das braucht kein Schwein… Efendi Erdogan sprach unerwartet überzeugend über die Rolle der Wissenschaft und dass wir alle Menschen sind, eben wie ein aufgeklärter Staatsmann. Na so was, ein Saboteur, ein Verräter türkischer Weltanschauung und Kultur dachte ich kurz. Ungläubige sind plötzlich Menschen geworden, und Wissenschaft sollte keine Grenzen haben? Moscheen sind auch keine Grenzen für Rationalität? Weißt Du Efendi, dass Wissenschaft mit Rationalität verbunden ist? Bist du also sicher was Du da sagst? Giordano Bruno ist auf solche Grenzen gestoßen. Die Europa endet östlich mit dem Ural Gebirge und südlich auf dem Bosporus. Russland wird nie zu Europa gehören, denn sie werden sich doch nicht teilen. Wenn die Türkei gegen die Logik in Europa einzieht, dann wird es eine skandallöse Weltkarten – Fälschung, und für viele zivilisierte Menschen eine Zumutung. Weil die Politik ihre Scham langst verloren hat, kann es natürlich dazu kommen. Dann bitte ich dich Efendi, sorge schon jetzt für die Ausbildung der 3-5 Jährigen, die noch in Antalya barfuß über die Wiese laufen. Das ist die beste Integration -Maßnahme für die nächste Generation getan werden muss. Für die gegenwärtige ist es leider schon zu spät.
    ronin

  110. Es ist unglaublich wie diese Bereicherer schon wieder fordern – lest selbst..

    http://www.welt.de/politik/article1659249/Union_kritisiert_nationalistische_Toene.html

    Natürlich hätte sich auch die Bundeskanzlerin am Stromklauort betroffen zeigen müssen-würgghh

    Bei jeder Diskusion zum Islam – stellen sich die „weltoffenen, demokratischen,toleranten Muslime“ mit Parteibuch (egal welcher Partei) immer auf die Seite der „eigenen Leute“.

    Ich glaube langsam, dass wirklich jeder Muslim- der in einer Partei „mitwirkt“- nur die Interssen IHRER eigenen Klientel bedient und schönredet !Taqiya vom Feinsten.

    Unsere Politiker (aller Parteien) wissen zu 100% was los ist- und lassen uns mit dieser ganzen Scheisse allein. Ihr solltet EUCH schämen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  111. Ich habe mir noch nicht die Frage beantworten können, wer für das ganze Integrationsdesaster die Zeche bezahlen muß. Wird es die richtigen erwischen?

    In der Vergangenheit hat es selten die Profiteure erwischt. Die Ehrlichen mußten bluten. Es ist wichtig, jetzt seine Schäfchen ins Trockene zu bringen.

  112. @ Darth

    Ich für meinen Teil habe beschlossen, mir von den Orks nichts gefallen zu lassen, und mich mit aller Kraft und von ganzem Herzen zur Wehr zu setzen.
    Lieber Tot als Dhimmie.

    Ganz meine Meinung. 🙂

  113. „Erdogans Auftritt ist ein Ohrfeige für die deutsche Politik“

    Scharfe Worte vom Generalsekretär des Zentralrats der Muslime: Es sei kein Wunder, dass der türkische Ministerpräsident Erdogan sich als Schutzmacht der Türken in Deutschland geriere? die Fehler der deutschen Integrationspolitik hätten das möglich gemacht, sagt Aiman Mazyek.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,534472,00.html

    War zu erwarten.
    Erdogans Speichellecker halt… 😉

  114. Erdogan mit Führer-Gruß: http://www.taz.de/uploads/hp_taz_img/full/erdogan_b.jpg

    tststs und sowas in der Taz. Dafür mit stolzer verschleierter Ehefrau, auch zum Gruße!

    n Sichtweite der Kölnarena demonstrierten mehrere hundert PKK-Sympathisanten und Anhänger türkischer K-Gruppen gegen den Besuch Erdogans. Fahnen mit dem Bild Abdullah Öcalans wehten im Wind, und auch ein paar Eier flogen. Ansonsten jedoch blieb es friedlich. Der türkische Ministerpräsident bekam von den Protesten ohnehin nichts mit. Die Gegendemonstration durfte nur bis zum Anfang der Veranstaltung dauern, die pünktlich um 14 Uhr mit dem Absingen der türkischen und dem Abspielen der deutschen Nationalhymne begann. Erdogan betrat gemeinsam mit Ehefrau Emine die nicht voll besetzte Halle – gefeiert wie ein Popstar.

    zumindest wurde die Kurdiche Gegendemo (nicht das ich mich mit denen Solidarisieren würde) erwähnt. Und das in der Taz. Aber eine Bewertung findet nicht statt.

    Auch das mit der Fahne wurde aufgegriffen. C&P von PI?

    nd zwar fast ausschließlich in türkischer Sprache. Versehen mit der Aufschrift „Türkiye’nin Lideri Almanya’da!“ zeigten die Plakate einen entschlossen wirkenden Erdogan, der vor einer wehenden Deutschlandfahne mit in Rot eingelassenem Halbmond schreitet. Es gab auch einige Plakate in deutscher Sprache – doch nur an ganz wenigen Stellen. Dadurch würden „unsere jahrzehntelangen Bemühungen um Integration fahrlässig kaputt gemacht“, hatte deshalb im Vorfeld die Kölner SPD-Bundestagsabgeordnete Lale Akgün kritisiert.

  115. Endlich sagt uns einer was WIR falsch gemacht haben:

    Der Generalsekretär des Zentralrats der Muslime in Deutschland, Aiman A. Mayzek, warf der deutschen Politik vor, die Voraussetzungen für den umjubelten Auftritt des türkischen Regierungschefs Recep Tayyip Erdogan in Köln geschaffen zu haben. „Ja, hier findet in der Tat so etwas wie eine Parallelgesellschaft statt, aber die verfehlte Integrationspolitik ist mit Schuld daran“, sagte Mayzek der Deutschen Presse-Agentur. Der Zentralrat der Muslime gilt unter den islamischen Organisationen in Deutschland als vergleichsweise liberal. Schlagworte

    Erdogan und seine Regierung hätten erkannt, dass es bei den in Deutschland lebenden Türken ein politisches Vakuum gebe, sagte Mayzek. Das wollten sie ausfüllen. „Die türkische Regierung tritt als Schutzmacht auf.“ Dass dies geschehe, sei nicht verwunderlich, da sich die deutschen Parteien für die Türken kaum interessierten. „Ich kann dieses Beleidigtsein, diese Verwunderung nicht ganz nachvollziehen“, sagte Mayzek. Die Türken und die anderen Muslime in Deutschland müssten von der deutschen Politik ernster genommen werden, die Politiker müssten auch mehr Sensibilität zeigen.

    Quelle: Merkel kann mit Erdogans Ideen nichts anfangen

    In einem Punkt gebe ich ihm recht:
    „Die Türken und die anderen Muslime in Deutschland müssten von der deutschen Politik ernster genommen werden“ !!

  116. @ #113 maure

    Es gibt leider noch eine vierte Möglichkeit:

    4. Die Türkei wird ohne weitere Vorbedingungen in die EU aufgenommen.

    Schätze mal, so wird es kommen.

  117. #13 ProErwin
    „ein Teil der deutschen Bevölkerung wird sich radikalisieren und auf den unausweichlichen Bürgerkrieg vorbereiten“

    Für so unmöglich halte ich das Ganze da gar nicht. Wenn wir da nicht genau hinschauen, bekommen wir Verhältnisse wie im Kosovo.
    Ein seit jeher serbisches Gebiet, in das Muslime eingewandert sind, soll dort jetzt in die Unabhängigkeit entlassen werden. Und das mit dem Segen der EU, und obwohl das Kosovo serbisches Staatsgebiet ist. Nach dem Besuch von Hr.Erdogan kann ich mir gut vorstellen, daß die Türkei Änliches versucht.
    Nur hätte das für Deutschland wesentlich fatalere Folgen, da die Türken über ganz Deutschland verstreut leben und nicht geographisch begrenzt siedeln.
    Zuerst sollten aber alle demokratischen Mittel ausgeschöpft werden, die es den Türken ermöglichen in ihre Heimat zurückzukehren.
    Dringend erforderlich ist, in unserem Land, eine Partei, die ein durchdachtes Rückführungsprogramm für besagte Personen aufliegt. Wer nicht gehen will und keinen deutschen Pass besitzt bekommt ein Ultimatum gesetzt. Wer das Ultimatum verstreichen läßt, wird Zwangsausgewiesen und trägt die Kosten dieser Maßnahme. Um den türkischen, imperialistischen Invasionsträumen den Wind aus den Segeln zu nehmen, müssen alle hier verbleibenden Türken einen Eid auf die deutsche Verfassung abzulegen. Bei Verstoß, sofortige Ausweisung!
    Ich weis, etwas heftig formuliert, aber das ist die Sprache die die Türken verstehen.

  118. kennt ihr noch aus der Trilogie Herr der Ringe:
    Der Berater Grima Schlangenzunge.
    Es Gibt eine Reinkarnation: Aiman Mazyek
    ( … )

  119. Der türkische Führer Erdogan bezeichnet Assimilierung als Verbrechen. Die nationalsozialistischen Rassegesetze müssen ihn wohl beeindruckt haben.

  120. Wäre Erdogan ein Deutscher, würde ihr der Verfassungsschutz nach der Rede in der Kölnarena verhaften.
    Das ganze ist eine absolute Farce. Wir schauen tatenlos zu, unsere Volksvertreter schweigen betreten. Der türkische Ministerpräsident macht in Deutschland Wahlkampf auf türkisch, kein Wort an die Deutschen. Es geht nur um Türken und deren Interessen. Schulunterricht auf türkisch zu fordern ist schon sehr dreist, die Aussage „Assimilation ist ein Verbrechen“ spricht für sich: „passt euch bloß nicht zuviel an“ und „verteidigt eure Interessen“ rät er seinen Landsleuten in Deutschland und dem nahen Ausland. Über den Brand in Ludwigshafen gibt es noch keine Ergebnisse, doch Erdogan tut so, als sei die Sache schon klar und hätte einen fremdenfeinlichen Hintergrund. Unser Innenminister knickt ein und gestattet ein türkisches Team, das aufpasst, dass die Deutschen „nichts unter den Teppich kehren…“ Da wünschen sich viele bestimmt einen deutschen Erdogan, der die deutschen Interessen verteidigt.

  121. Ich lebe in Köln, der (noch) Phantasiehauptstadt des Türkisierers Erdogan.

    Früher war Konstantionopel der „Goldene Apfel“ der Osmanen.
    Konstantinopel fiel an die Türken, weil Europa nicht zusammenstand.
    Als die Türken vor Wien standen und sich feige unterirdisch durch die Festung sprengen wollten, hielt Europa zusammen.
    Die Türken wurden durch die europäisch/christliche Allianz verjagt.

    Heute heißt der „Goldene Apfel“ unter anderem Köln.
    Die Eroberungsmethoden sind noch subtiler geworden:

    Türkisierung und Islamisierung durch Ersiedelung und Integrationsverweigerung.
    Die hohen Geburtenraten, die von DITIB & Co. erfolgreich verhinderte Integration bestimmter Türkengruppen und das aggressiv- überhebliche Gebaren von Erdogan und seinen Anhängern sprechen eine deutliche Sprache.

    Das geht nur leider in viel zu wenige Birnen der Machthaber Europas rein.

    Grenzenlose Toleranz statt Selbstbehauptung ist der erbärmliche europäische Politikleitfaden.

    Das nutzt nur den expandierenden (strengislamischen) Integrationsverweigerern, ständig auf Kosten der Restbevölkerung in den Ländern Europas.

    Das hat System, was von demokratisch getarnten Ideologen wie Erdogan erbarmungslos ausgenutzt wird.

    Unsere selbstgewählte Schwäche ist deren Stärke.

    sapere aude

  122. Sagt mal Leute, täusche ich mich oder wurde die Kommentarfunktion bei allen Erdogan-spezifischen Artikeln der FAZ abgeschaltet.

    Soviel zum Thema „Freie Meinungsäußerung“

  123. Auf POLITIKCITY bringt ein (deutschenhassender) Kültürbereicherer die Rede von Erdogan absolut treffend auf den Punkt:

    Erdogan hat gestern zwei Sginale ausgegeben:

    1. in Richtung Deutscher Politiker: Die Türken hier sind nicht schutzlos und wir achten genau darauf was ihr mit ihnen treibt.

    2. in Richtung Türken in Deutschland: Ihr seid uns nicht egal.

    ****

    Damit hat er in einer 4 stündigen Session 10 Jahre Assimilationspolitik mit einen Handschlag weggefegt.

    http://www.politikcity.de/forum/showpost.php?p=459214&postcount=54

    Die Botschaft scheint bei den hier lebenden Türken (und das sind und bleiben sie ja nach eigener Aussage selbst dann, wenn sie deutsche Staatsangehörige sind) angekommen zu sein.

    Ob unsere Politiker die, an sie und uns gerichtete, Drohbotschaft auch vernommen – und vor allem langsam mal begriffen haben und die entsprechenden Konsequenzen ziehen?

  124. Nr. 11 Knuesel:
    …Aus der Geschichte lernt ja keiner. Ich studiere Geschichte, auf die Frage was ich damit will, sage ich immer “Die Leute warnen” Aber wer höhrt schon auf Historiker, wir sind ja nur dazu da die Katastrophen zu protokollieren. …
    Es wird knallen und das heftig. Das ist so, es wird genau so kommen. Das einzigste was wir tuen können ist den Knall zu begrenzen indem wir so früh wir möglich handeln.

    Zustimmung! Vor knapp 3 Jahren haben mir einige höchst aggressive Türken (gebildet und hervorragend Deutsch sprechend!)mitgeteilt, dass uns Deutschen nur 5 Jahre bleiben, dann würde es uns an den Kragen gehen. Ich nehme das durchaus ernst. Erdogans Auftritt als Kolonialbeamter und der Brand von Ludwigshafen könnten das Ganze eventuell beschleunigen. Aber besser jetzt als später.

  125. M.Voltaire (11. Feb 2008 16:11)

    Wenn ich das wirre Zeug dort bei politikcity lese, habe ich dauernd den Eindruck, die wollen sich etwas zurechtbiegen. Und dass sie nicht gerade viel Selbstvertrauen haben.

  126. #20 pinchador

    Hi,

    ich meine Erdogan in der Köln Arena. Bei der Begrüssung hob er erst die Hände und legte dann die Hand wie beschrieben über die Sackotasche. Leider finde ich diesen Abschnitt nicht online …

    cu

  127. Ach… Ich finde, man kann Erdogan prima dazu nutzen, hier in Deutschland die Spreu vom Weizen zu trennen. Man wird ja in der nächsten Zeit sehen, wer ihm folgt und wer nicht. Hätten wir dann auch noch eine tolle Regierung, könnte man die Spreu dann zurück in die Heimat schicken. Das würde dann zwar vermutlich eine Umsiedlung von über 1 Million Leuten, aber auf die kann man verzichten.

  128. Erdogan hat Ludwigshafen für sich und seine Interessen Instrumentalisiert, ich war am Wochenende selbst in Köln auf Besuch und habe die Plakate von Erdogan gesehen und muss sagen absolut Intergrationsfeindlich und abstoßend. An Sympathien für seine EU Politik hat er hier erheblich eingebüsst. Erdogan hat in der Türkei so viele Probleme die er nicht lösen kann, Kopftuchverbot an UNIS aufgehoben. Die PKK macht Druck. 1000sende Islamisierungsgegner haben in der Türkei demonstriert, wenn Erdogan so mächtig wäre, könnte er dieses Problem zu mindest eindämmen.
    Ich denke er hat Angst in seinem eigenen Land die Wahrheit zu sagen.

  129. Überall, wo wir hinkommen“, rief er aus, „gibt es nur Liebe und Freundschaft. Mit Hass und Gewalt haben wir nichts zu tun.“

    Erdogan ist schon eine coole Sau, in Köln – also mitten in einer Stadt, in der ca. 80 % der Vergewaltigungen von den vielleicht 10 % Türken verübt werden*, eine so dreiste Lüge herauszuposaunen.

    Er sollte das ganze vielleicht auch mal diesem deutschen Mädchen direkt ins Gesicht sagen, die mitten in ihrer Berliner Schule über Monate hinweg von Moslems vergewaltigt und zwangsprostituiert wurde, während die Lehrer wegsahen und die Täter später nicht mal von der Schule verwiesen- , geschweige denn inhaftiert oder am besten gelyncht wurden.

  130. Was leider nicht angesprochen wird ist das jahrzehntelange ökonomische Schmarotzertum, das die Türken per Saldo praktizieren:

    http://www.zeit.de/2004/41/01__leit_1_41?page=all
    Es muss nämlich erlaubt sein, auf eine Form der Einwanderung zu schauen, die der Volkswirtschaft heute wenig bringt und den Steuerzahlern schwer nachvollziehbare Belastungen abverlangt. Die Zahlen sind ein einziges Desaster. Die Arbeitslosenquote der türkischen Bevölkerung ist mehr als doppelt so hoch wie bei der deutschen. In Berlin, der Stadt mit der höchsten türkischen Kolonie außerhalb der Türkei (122000), liegt sie seit Ende der neunziger Jahre sogar bei 40 Prozent. Die Zahl der Türken, die von der Sozialhilfe leben: prozentual mehr als dreimal so hoch wie ihr Anteil an der Bevölkerung. Insgesamt waren 2001 nur noch 44 Prozent der Türken in Deutschland erwerbstätig, Tendenz weiter sinkend (Deutsche und EU-Ausländer: über 60 Prozent). Das durchschnittliche Renteneintrittsalter der Türken in Berlin liegt aufgrund massenhafter Berufsunfähigkeit bei rund 50 Jahren. Von einem ausgeglichenen Verhältnis zwischen eingezahlten Beiträgen und Auszahlung kann da keine Rede mehr sein. Es ist, als werde das Prinzip der Einwanderung auf den Kopf gestellt, nach dem Menschen ihre Heimat verlassen, um sich selbst, spätestens aber ihren Kindern mit eigener Hände Arbeit eine bessere Zukunft zu schaffen.

  131. @ #151 egon:
    Nicht nur die hiesigen Türken belasten unsere Sozialkassen. Was glaubt du, was mit unseren Krankenkassenbeiträgen geschieht? Damit werden die Angehörigen (Eltern, Kinder, Geschwister und deren Kinder usw. )der hiesigen Türken krankenversichert. Natürlich reicht es dann nicht mehr so ganz für eine anständige Gesundheitsversorgung der Deutschen.

    Der finanzielle Transfer auf der Basis des Sozialversicherungsabkommens aus Deutschland in die Türkei beträgt derzeit rund 173 Millionen Euro pro Jahr mit stark steigender Tendenz.

    http://www.auswaertiges-amt..de/diplo/de/Laenderinformationen/Tuerkei/Bilateral.html

    Obwohl die Zahlen von 2005 stammen, mit Hinweis auf „steigende Tendez“, sind sie bis zum heutigen Tage unverändert auf der HP des Auswärtigen Amtes nachzulesen..

    http://www.demokratische-liga.de/

  132. Als Steuerzahler frage ich mich warum ich Türken welche sich als Türken fühlen ,und gar keine Deutschen werden wollen, finanziell unterstützen soll?
    Als Dank kann ich dann in der Ubahn wegschauen
    oder aussteigen (laut Hybries) wenn sie alte Omas als Naziomas anpöbeln?
    Was bietet mir denn die Türkei wenn ich dort alle viere von mir strecke ? Hartz4 oder Taquya4?
    Die Bevölkerungsdichte zu halten bei der jetzigen viel zu dichten Besiedlung Deutschlands nur aus Rentengründen ist nicht zu vertreten.

  133. #58 TheSilencer (11. Feb 2008 06:55) Immer wieder lese ich, daß es “irgendwann richtig knallen wird”.

    Glaubt da wirklich jemand dran?
    Ich habe am Wochenende mehrere Versuche unternommen, in meinem Freundschafts-, Bekanntschafts- und Familienkreis zu zeigen, was zur Zeit in Deutschland abgeht.
    Bis auf zwei Ausnahmen beschränkte man seine Wahrnehmung auf den bald in Vergessenheit geratenen Besuch eines Politikers.
    So lange die Deutschen sich mit PREMIERE und Bundesliga das Hirn schön spülen können, wird hier absolut nichts passieren.“

    Silencer – das deckt sich 100% mit dem, was ich Tag für Tag erlebe. Wir runzeln die Stirn, machen vor dem TV eine abfällige Bemerkung über die Muselmanen und schalten dann um auf die Sportreportage…
    Brot und Spiele.
    Und beim nächsten Mal wählen wir dann wieder SPD, weil das mit dem Mindestlohn…
    Es ist so hoffnungslos.

  134. All die Gedanken die mir durch den Kopf gehen (schon seit langer Zeit) wurden hier zur Aussprache gebracht, daher kann ich kaum noch was hinzufügen. Ich bin wütend und entrüstet, wenn ich sehe welche Entwicklung sich in Deutschland seit längerer Zeit abzeichnet. Dazu bedarf es einem Verständnis für den Gesamtkontext des Problems, welches hier glücklicherweise vorhanden ist. Wenigstens fühlt man sich nicht gänzlich allein gelassen, wenn man solche Landsleute die seinen nennen kann. Alleine muss man sich sehr wohl heutzutage fühlen, wenn man sieht, wie Medien und Staat auf den neuesten Dolchstoß in das demokratische Herz Deutschlands reagieren.

    Traurigerweise verstehen längst nicht alle Deutsche den Gesamtkontext! Das Problem der Deutschen ist es schon immer gewesen politische Entwicklungen zu leichtfertig hinzunehmen und in Zeiten in denen Patriotismus schon lange gestorben ist, wird es um so schwerer anders zu reagieren.

    Ganz pragmatisch prophezeie ich hier wesentlich düstere Zeiten. Wer bitte glaubt, wir Deutsche könnten in Zukunft noch eine Daseinsberechtigung geltend machen, wenn unser Land sich erstmal einer islamisch bzw. türkischen Mehrheit gegenüber sieht, die durch eine politische Lobby in Form einer Partei gestärkt wird. Konkreter ausgedrückt: Die Kampfansage an UNS ist ein offenes Buch, welches jeder einsehen kann. Diese Menschen vermehren sich wie ein Erreger und haben eben die kollektive Aufgabe den deutschen-demokratischen Körper niederzuringen. Wer bitte nimmt an, diese Menschen werden in Zukunft (wenn sie politische Lobby erstmal haben) noch deutsche Demokraten wählen werden. Richtig, insgeheim denkt es niemand, weil es ganz und gar nicht der Fall sein wird. Ich würde mich als Pragmatiker bezeichnen und nicht als weltfremder Hysteriker und gerade deswegen rechne mit bürgerkriegsartigen Zuständen. Ganz ehrlich, ich geh lieber mit der Waffe in der Hand, anstelle des Knebels in meinem Mund zu Boden. Ich weiss wofür und angesichts der regen Beteiligung auch mit wem!

    Patriotismus ist nun keine Reaktion eines überzogenen Deutschdünkels, sondern eine des erklärten demokratischen Freiheitskampfes. Ich ziehe meinen Hut vor Euch!

  135. Die Aussagen haben einige die Augen geöffnet. Deswegen waren war es der Sache sogar förderlich. In Deutschland gibt es noch so viele unwissende, wir ich aus eigener Erfahrung weiß.

Comments are closed.