Zur Berichterstattung der deutschen Medien zum „Brandanschlag“ in Marburg schreibt Transatlantic Conservative: „Vielleicht tue ich ja mal wieder jemandem Unrecht, (…) aber das riecht wieder alles so abgekartet und aufgeblasen wie schon so viele ‚fremdenfeindliche Anschläge‘ in den vergangenen Jahren, dass es mich wundert, dass auch der letzte Aushilfsschreiberling bei n-tv oder dem Rest der MSM noch nicht begriffen hat, dass sie nur noch nützliche Idioten für die Islamisierer sind. Die Relevanz derartiger Berichterstattung liegt darin, dass sie systematisch ist. Geplante, koordinierte Volksverdummung!“

image_pdfimage_print

 

40 KOMMENTARE

  1. Es ist mehr der Hinweis darauf, dass unsere Kültürbereicherer unseres ständigen Wohlwollens und besonderer Aufmerksamkeit und Fürsorge sicher sein können.

    Sie sind schliesslich unsere Zukunft…

  2. Man muß nur irgendwo „Hass“ an die Mauer schreiben, ein Feuerchen legen und laut „Nazi“ schreien, und schon bekommt man von den deutschen Kartoffeln ein schönes, neues Haus bezahlt. Respekt.

  3. #1 Prosemit

    Sie [Kulturbereicherer] sind schliesslich unsere Zukunft…

    Das befürchte ich leider auch.

  4. es fällt schwer zu fassen, was da abläuft. Das Geschichtchen ist so schwachsinnig, daß man es selbst im Zustand völliger ideologischer Umnachtung als Märchen erkennen kann.
    Es geht um Geld, die aberwitzige Spendenflut für die türkischen Zundler in Ludwigshafen regt an, da muß doch auch was zu holen sein. Fegt ihn weg, den Mediendreck, abbestellen, abbestellen, abbestellen, mit Protesten, mit e-Post, zupflastern.

  5. Da die Muslime trotz ihres unerschöpflichen Vorrats an Idioten kein Monopol auf Idiotie haben, kann es durchaus sein dass ein bildungsferner Bürger mal ein von Ausländern bewohntes Haus anzündet – dem Ruf Deutschlands schadet das ja auch nicht mehr, denn wenn irgendetwas ausländisches in Deutschland brennt muss es von uns angezündet worden sein („Wenn irgendwo in Thailand ein Puff abbrennt – wer zahlt´s? Mir! Und wenn irgendwo in Afrika eine Wüste austrocknet – wer zahlt´s? Mir!“).
    Aber dass dann immer magische Geschichten drumherum gewoben werden, warum sagen die Bewohner nicht einfach dass Frau Kelek ihr Haus angehext hat, und damit ist´s dann gut?

  6. Ließe sich aus solchen Berichterstattungen nicht ein neues Kinderbuch schreiben? So nach dem Motto: Tausend und eine Nacht Märchen aus Deutschland. Würde auch in die heutige Zeit viel besser passen als die Märchen der Gebrüder Grimm. 🙂

  7. Entschuldigung, aber wir können ja wohl nicht darauf warten, dass die Staatsanwaltschaft irgendwann Ermittlungsergebnisse liefert… jeder auf…linke (will das böse Wort lieber nicht schreiben) Demokrat soll sich selbst Gedanken machen.

    Von daher eine andere Verschwörungstheorie: Die Familie war vielleicht „ihren Ministerpräsidenten“ in Köln besuchen, Kurden aus der Nachbarschaft waren auch da und sahen sie. Sie begriffen Erdogans Worte und wollten zeigen, dass sich Kurden in der Türkei nich assimilieren sollten.

    Weit hergeholt? … Hat einer gegenteilige Beweise? Also muss es doch einfach stimmen 😉

  8. Man sollte mal die fünf Kinder aus Ludwigshafen fragen, die bezeugen sicherlich auch gerne, das in Marburg Nazis die Täter waren. (mit Sommersprossen)

  9. Habe seit zehn Jahren keinen Fernseher mehr, seit ich PI lese, weiß ich, das meine Entscheidung damals richtig war. Meine 5- jährige Tochter, ein pfiffiges Prinzesschen, merkt schon und sagt mir, wer die Guten und wer die Bösen sind. Ihre türkische Freundin aus dem Kindergarten darf uns nicht besuchen, weil bei uns ihr zehnjährigen Bruder lebt. Da wissen schon die Kleinen, wie das Zusammenleben zu sein hat. Mal sehen, wann sie mit dem Propheten oder Allaah ankommen.

  10. Toleranz ist gut.
    Aber nicht gegenüber Intoleranten.
    (Wilhelm Busch, dt. Zeichner u. Dichter, 1832-1908)

  11. Ich glaube wir sehen einen Lernprozess. Beim nächsten „Brandanschlag“ wird der Slogan schon professioneller sein, und eine große Zahl von Zeugen wird eine gut abgestimmte Geschichte haben.

  12. Apropos HASS:

    Kann sich noch einer an die Punkband erinnern? Die sich auch mit SS-Runen schrieb? Ich glaube ein Rechtsradikaler würde sich eher die Finger abhacken als so etwas an Wände zu kritzeln…mit Wachsmalstiften versteht sich 😉

  13. @ #10 WilliB

    Ich glaube wir sehen einen Lernprozess. Beim nächsten “Brandanschlag” wird der Slogan schon professioneller sein, und eine große Zahl von Zeugen wird eine gut abgestimmte Geschichte haben.

    Solche Geschichten verschleißen aber durch häufigen Gebrauch und werden unwirksam. Beim nächsten oder übernächsten warmsanierten Haus zieht die Nazi-Nummer nicht mehr.

  14. 1.000.000 € Quiz-Frage bei Jauch
    A – Strom wird geklaut – das Haus brennt ab
    B – 2 kleine Mädchen kokeln – und keiner soll es merken
    C – marode Elektroinstallation, Besitzer zu geizig für Renovierung
    D – Nazis fackeln aus HaZZ das Haus ab

    So leicht kann man Millionär werden – „D“ muss richtig sein.

  15. Diese Kratzbuckelei der MSM mit der Politik (linke wie „rechte“)und umgekehrt, wird langsam auch für die bisher auf beiden Augen verblendeten Gutis augenscheinlich. Das ist doch schon Missbrauch des Staatsschutzes, die tun mir langsam Leid, obwohl ich kein besonderer Freund derer bin. Kinder im Hausflur… Brand im Keller ausgebrochen…!? Bisehr war jedenfalls der Begriff „Hass“ meistens der Linksextremen Szene zuzurechnen, ist ja auch der Name einer bekannten Punkband. Die sollen sich mal was Neues ausdenken. Wachsmalstift…ha ha ha, hab ich auch noch nicht gewusst. Schönen Morgen noch.

  16. Am Wochenende ereigneten sich weitere Hausbrände mit überwiegend türkischen Bewohner: in Gelsenkirchen und in Pirmasens in Rheinland-Pfalz. Bei dem Feuer in Gelsenkirchen (wo am Wochenende die rechtsextremistische Pro Köln ihren Kongress abhielt),
    erlitten acht Türken (darunter auch Kinder) Rauchvergiftungen. Derweil ist die Brandursache von Ludwigshafen immer noch nicht aufgeklärt.

    http://www.islam.de/9858.php

  17. PI sollte sich an Fakten halten und keine Verschwörungstheorien befördern.

    Die Fakten sind doch schlimm genug, im Sinne von „getürkt“ 😉

  18. @ Bad Releigion
    Nazometer, echt geil, gut abgelacht:-). Nicht abrutschen usw. Ich grinse immer noch. Danke für’n Link.

  19. Die n-tv Berichterstattung ist noch völlig harmlos im Vergleich zu der folgenden Perle fundierten Qualitätsjournalismusels:

    http://www.welt.de/vermischtes/article1696757/Brandanschlag_auf_von_Tuerken_bewohntes_Haus.html

    Ich werde mich nur auf Aspekte beschränken, die der Transatlantic Conservative noch nicht in seinem Artikel thematisiert hat:

    „Ausländerhass
    Brandanschlag auf von Türken bewohntes Haus
    Unbekannte haben in Marburg ein von Türken bewohntes Haus angezündet.“

    Verstehe. Es war eindeutig Ausländerhass, da es sich bei „Unbekannten“ apriori um Nazis handelt.

    „Die Polizei geht bei der Brandstiftung von einem fremdenfeindlichen Hintergrund aus. Einige Stunden zuvor waren an eine Wand des Hauses verfassungsfeindliche Symbole gesprüht worden und „Ausländer raus“-Rufe zu hören…
    Etwa zwei Stunden zuvor war auf eine Wand des Einfamilienhauses mit einem Wachsmalstift in etwa 50 Zentimeter großen Buchstaben das Wort „Hass“ geschrieben worden “

    Aha! Mit Wachsmalstiften kann man jetzt auch schon sprühen.

    „In die Ermittlungen wurde der auch für politisch motivierte Taten zuständige Staatsschutz eingeschaltet“

    Gut, dass es den Staatsschutz gibt.
    Der hat im Fall Ermyas M. schon wertvolle Dienste geleistet

    „Die 55 Jahre alte Bewohnerin sah aus einem Fenster unmittelbar vor dem Haus zwei Männer, die mit erhobenen Fäusten davonliefen und mehrmals „Ausländer raus“ riefen. Nachbarn der türkischen Familie bestätigten die Rufe. Durch das Feuer entstand ein Schaden von höchstens 1500 Euro.“

    Klar! Es hat nicht gereicht durch Wachsmalstifte die politische Botschaft zu überbringen. Da macht der Nazideutsche auch noch durch laute Rufe auf sich aufmerksam.
    Fast 1500 Euro ist aber auch ein ernstzunehmender Schaden. Da kann man schon von einem Anschlag sprechen. Um diesen beispiellosen fremdenfeindlichen Akt nicht zu verharmlosen sollte man in Zukunft bei Selbstmördern, die noch unzählige Unschuldige mit in den Tod reißen nicht mehr von Anschlägen, sondern vielmehr von Notwehr gegen den ungläubigen Westen sprechen.

    PS: Wie ist eigentlich der Ermittlungsstand in Ludwigshafen?

  20. „Wieder Brandstiftung durch Scheisse-Deutsche Nazis: Sauerkraut, Ausgabe von „Mein Kampf“ sowie Aufsatz „Warum isch es so geil finde ein Deutscha zu sein“ am Tatort gefunden“ 🙁

  21. Da braucht man keine Volksverdummung: Das Volk ist dumm, siehe auch:
    Von der Vermeidung kognitiver Dissonanz zum kollektiven Wahn, es allen Recht machen zu müssen. (hat schon einer hier gepostet) oder
    Von der Erziehung zum Gutmenschen zur kollektiven Wahnvorstellung, es allen Recht machen zu müssen. Ein Fall für den Psychiater!

  22. Mir sind das eindeutig zu viele Brände in Häusern mit türkischen Bewohnern in letzter Zeit.

    Nachdem sich ja in Ludwigshafen scheinbar kein rechtsextremistischer, ausländerfeindlicher Hintergrund finden lässt (zumindest deutet sich das durch die Länge der Untersuchungen an), der angebliche Bekennerbrief an den „Mannheimer Morgen“ sich als Fälschung herausgestellt hat, scheint es, das nun unbedingt ein wirklicher Anschlag her muß. Damit das von den deutschen und türkischen Medien aufgebaute Bild doch noch seine Bestätigung findet.

    Die Taktik der Linken, durch provozierende Plakate und Äußerungen Deminstranten zu diskreditieren, selbst Hakenkreuze zu schmieren und ähnliche Dinge ist ja inzwischen bekannt. Wenn auch leider noch nicht in der breiten Öffentlichkeit.

    Der selstsame Ablauf des „Anschlages“ in Marburg, das angebliche Arm hoch während des wegrennens etc. ist einfach zu plump. Eher wahrscheinlich scheint es mir, das durch solch eindeutige und offensichtliche Vorgehensweise der Verdacht nur in diese Richtung gelenkt werden soll.

    Es muß unbedingt ein solcher Anschlag her um ein eventuell anderslautendes Ergebnis der Untersuchun gen in Ludwigshafen zu relativieren.

  23. OT:

    Letzte Woche kam es kurz im Radio (Antenne 1), auf deren Website und über Google konnte ich nichts dazu finden. Heute habe ich mit neuen Suchbegriffen Erfolg gehabt.

    In Burladingen wurden zwei Spätaussiedler von 20-25, teils maskierten, Schlägern brutal zusammengeschlagen.

    schwarzwaelder-bote.de benennt allerdings keine Täternationalität.

    Waren es vielleicht Nazis? Natürlich nicht… sonst ginge es ja durch alle Medien.

    Das Schwäbische Tagblatt wird da konkreter: Der Haupttäter ist libanesischer Abstammung.

    Laut Südwest Presse war der Migrationshintergründler polizeibekannt und wurde wieder auf freien Fuß gesetzt, da er umfassende Angaben zum Tathergang machte.

  24. Dazu gehört auch, dass in Mannheim 6 Deutsche, die einen Türken nach dessen Rufen:“Scheiss Deutsche“ aus dem Bus der Verkehrsbetriebe geworfen haben, seit Monaten einsitzen! Türken ist alles erlaubt, Deutsche haben sich schamhaft zurückzuhalten. Sie haben eben den Krieg verloren, mit Pauken und Trompeten.

  25. “Geplante, koordinierte Volksverdummung”

    Die Aufgabe unserer Medien!
    Allerding muss man soetwas nicht planen und koordinieren. Das klappt auch wenn alle unkoordiniert am selben Stick ziehen (viel zu) gut.

  26. Nur so ein Gedanke:
    Die halboffizielle deutsche Institution, deren Aufgabe es ist, für Nachschub an angeblichen ach sehr schockierenden Nazis zu sorgen, heisst ANTIFA.

    Ein linkslinkes Studenten-Städtchen ohne aktenkundige rechtsextreme Szene. Wer zieht da den Nazi wie das Kaninchen aus dem Zylinder?

  27. So.. da ich bisher weder meine beste Legehenne, noch meine beste Zuchtsau verloren habe, setze ich nun beides auf folgende Wette:

    Die bösen Nazi-Brandstifter, mit den Wachsmalstiften, waren entweder vom VS oder von der ANTIFA.

    Es wird keinen Ermittlungserfolg geben… man findet keine Täter…

    Aber die Türken werden ausgezeichnet… so wie die Lügnerin von Mittweida.

  28. Ach was mir noch einfällt…

    Dieser „Anschlag“ rechtfertigt den Staatsschutz und geht als Rechte Tat in die Statistik ein.

    Über 100 durch Linke angezündete KFZ in Berlin, sind allerdings kein Thema für den Staatsschutz und dprfen auch nicht als Linke Taten gezählt werden.

    Kann mir das jemand erklären?

  29. #25 harro

    Deinen Beitrag unterschreibe ich vom ersten bis zum letzten Wort: Ein Großteil der urdeutschen Bevölkerung müsste psychologisch therapiert werden!

  30. Die Linke war noch nie in der Lage, eigene Fehler einzugestehen. Stattdessen wurde immer ein Täter „ausgesucht“, um sich selber in die Opferrolle drängen zu können. Ich spreche da aus Erfahrung.

    Es ist aber müßig, hier weiterzuschreiben. Denn eines ist klar: Die Linken sind so links, daß sie rechts wieder herauskommen.

Comments are closed.