Hamas BunnyDie Wiederauflage des Karikaturenstreits hat jetzt auch das für seine Hetze berüchtigte Kinderfernsehen der Terrorgruppe Hamas erreicht. In einer Sendung mit einem Hasen namens Assud werden Kinder aufgefordert, zu Selbstmordattentätern zu werden und den dänischen Karikaturisten Kurt Westergaard zu ermorden. Die Presse berichtet, MemriTV zeigt das Video.

(Spürnasen: Thomas H., Jürgen, Tobias)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

69 KOMMENTARE

  1. Wieso sind Hasen eigentlich nicht haram?

    Wird doch irgendeinen durchgeknallten Mullah geben, der da mal eine Fatwa aus seinem kranken Hirn rausgeleiert hat!

  2. Hmmm, was fangen eigentlich Kinder mit den 72 sich immer wieder magisch neu verschliessenden Jungfrauen an?

    Als Der Grosse Pädophile Prophet dem Erzengel lauschte, war eigentlich mehr von Männern die Rede, die sich an Frauen und Lustknaben ergötzen können. An Kinder dachte selbst der Sadist himself nicht…

  3. Wir haben nur „unbegründete Ängste“ vor dem MohammedanerInnentum!

    Es ist halb so wild und PI-Leser bedürfen ärztlicher Behandlung, so jedenfalls schreibt es heute der kinderlose StudienabbrecherIn Volkan Beck-Beck von Kalifat90/Grüne, guckst Du hier:

    http://www.abgeordnetenwatch.de/volker_beck-650-5916-2.html#fragen

    Im Sinne des letzten Satzes verwende ich den Begriff „Islamophobie“, räume aber ein, dass manche islamophoben Protagonisten durchaus eine Phobie entwickelt haben, die unter Umständen medizinischer Behandlung bedarf. Dies dürfte aber, sehr geehrter Herr , sehr stark von der Intensität der Ausprägung im Einzelfall abhängen.

    Bei der von Ihnen zitierten Sure liegt mir ebenfalls eine andere Übersetzung vor: „6 Diejenigen von den Leuten der Schrift und den Heiden, die ungläubig sind, werden (dereinst) im Feuer der Hölle sein und (ewig) darin weilen. Sie sind die schlechtesten Geschöpfe.“ (Rudi Paret, der den Koran erstmals 1966 übersetzt hat http://www.rasalgethi.org )

    Anders als Sie unterstellen, richtet sich diese Sure mithin gegen alle Ungläubigen, nicht gegen Christen oder Juden im besonderen. Mich erinnert übrigens die in der Sure zum Ausdruck kommende drohende Perspektive für Nicht-Muslime sehr stark an die Höllenvorstellungen mancher christlichen Autoren.

    Aha, nicht nur Christen und Juden sind Untermenschen, nein alle Nichtmohammedaner allgemein, also auch thailändische Buddhisten oder indische Hindus!

    Na prima, dass Volkan Beck-Beck uns die Welt erklärt und auch gleich wieder ungefragt mit dem Christentum relativiert!

    So, liebe PI-Leser, nun aber ab zum Arzt!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  4. #3 Prosemit (26. Feb 2008 20:43)

    Hmmm, was fangen eigentlich Kinder mit den 72 sich immer wieder magisch neu verschliessenden Jungfrauen an?

    Hymen-Rekonstruktion an der Medizinischen Hochschule Hannover!

    Pro „Jungfrau“ 1.500 Euro, macht schlappe 96.000 Euro pro Jihadi!

    Und da wundern wir uns, dass die Krankenkassen pleite sind!

  5. Wie vor einigen Monaten das ZDF berichtete, werden die Hetzprogramme in Palästina auch von der EU, also auch Deutschland, mitfinanziert.

    Da freut es einen doppelt Steuern zu bezahlen.

  6. Das ist richtig ekelhaft. Und dann kommen die alle mit grünschleimigen Vorwürfen, dass Israel „Kinder“ zwischen 14-18 Jahren verhaftet hat.

    Aber dass die es selber sind, die diese Kinder in den Kampf schicken, das sagen sie nicht mehr dazu. Ich kann mir gut vorstellen, was für „Kinder“ diese arabischen Jugendliche werden, wenn sie an solchen TV-Programmen gemästet wurden.

  7. Über Nilesat und Arabsat wirds ausgestrahlt und ist damit auch in Mitteleuropa empfangbar. Man braucht dafür nur eine etwas größere Satellitenschüssel.

    Man geht davon aus, das der Sender Millionen Zuschauer in ganz Europa hat. 🙁

  8. OFF TOPIK

    Sie haben Bischof Friedrich wegen seiner Äußerungen zum Thema Islam Unterricht kritisiert.

    Im Anhang sende ich Ihnen, was der Landesbischof gesagt hat. Der Landesbischof bittet Sie, die Frage zu bedenken, ob es Ihnen lieber ist, wenn weiterhin im Hinterhof in einer anderen als der deutschen Sprache Islamunterricht gegeben wird oder ob es besser ist, auf Deutsch Religionsunterricht auch für islamische Schüler zu geben, der der Aufsicht des Kultusministeriums unterliegt und mit unserem Grundgesetz in Einklang steht und entsprechend kontrolliert werden kann. Letzteres hat der Bischof gefordert.

    Helga Reif
    Büro des Landesbischofs
    Meiserstraße 11 – 13
    80333 München
    Telefon 089 5595200
    Fax 089 5595484

    —–Ursprüngliche Nachricht—–
    Von: lsb-ecker@web.de [mailto:lsb-ecker@web.de]
    Gesendet: Freitag, 1. Februar 2008 15:53
    An: landesbischof@elkb.de
    Betreff: Koran – Islam Unterricht in den Schulen

    E-Mail von Michael Ecker
    E-Mail: lsb-ecker@web.de
    Abgeschickt von Seite: http://www.pi-news.net/
    Text:
    Sehr geehrter Bischof Friedrichs,

    Über ein Lob Ihrerseits zu Gunszen einer „Heidnischen“ Religion, wie man vor wenigen Jahren noch sagte, bin ich als Christ doch sehr verwundert und trage mich ernsthaft mit dem Gedanken aus meiner Kirche die mich offensichtlich hintergeht, auszutreten. Ich bin nicht bereit einen Denunzianten an meinem Glauben mittels meiner Kirchensteuer zu finanzieren.

    Es grüßt Sie

    Diese Antwort bekam ich heute auf meine Mail.

  9. # 7 Kooler

    Was, die EU finanziert derartigen Schwachsinn auch noch?

    Holt mich heraus aus dieser Klappsmühle! Ich bin ein denkender Steuerzahler!

  10. #15 Korrektor (26. Feb 2008 21:11)

    Was, die EU finanziert derartigen Schwachsinn auch noch?

    Natürlich, woher soll denn das Geld sonst kommen. Die „Wirtschaftsleistung“ der Bewohner im gaza Rservat ist nicht so berauschend. Sie sind mehr mit Quassam Basteleien beschäftigt.

    Das wirklich perverse ist, dass Israel noch den Strom liefert…

  11. #16 Walter M (26. Feb 2008 21:13)

    „Ehrenmord“ ist eine typische Erfindung der krankhaft Islamophoben. Es war ein unglücklicher Todesfall, der weder was mit „Ehre“ noch dem „Islam“ zu tun hat. So etwas passiert unter Deutschen, Schweizern und Österreichern täglich dutzendfach. 😉

  12. Vielleicht werden solche Videos nicht in Vorderasien, sondern schon in Deutschland oder sonstwo Europa produziert. Gegenden wo sich Linke, Grüne und andere Gutmenschen zusammenrotten, sind eine gute Tarnung für Islamfaschisten.

  13. Das kleine Butter- und Käseland Dänemark gegen die übermächtige islamische Welt! Das ist ja wie mit David und Goliath. Und wer hat denn den Kampf gewonnen??

    Und das mächtige Deutschland? Leckt den Speichel der politischen Korrektheit!!

    Je nördlicher, desto anständiger! Wir liegen halt schon zu tief im Süden. Geographisch und mental.

  14. Nur mal so aus nem anderen Artikel.

    Zum nachdenken.

    #48 Fingerzeig (26. Feb 2008 21:22) @ 35 frundsi

    Das was du schreibst ist doch längst beschlossen und auf dem besten Weg realisiert zu werden. Wir werden alle eines Tages mit Chip rumlaufen unter der Weltregierung. Und jedes kritische Wort gegenüber der Herrscherkaste wird mit dem Abschalten des Chips belohnt, womit jegliche Transaktion unmöglich wird und man in einer Sozial gespaltenen Welt (niemand traut niemandem)nix zu Futtern bekommt und Stirbt.

    Tja, EU haben wir, Euro haben wir, der Aufbau der NAU und des Amero und entsprechenden Folgestaatsverbindungen sind auch in Planung. Naja, was aufmuckt wird erst politisch gestillt und wenn das nichts hilft, hilft halt nur Mord.

    Ach ja die TAFTA ist auch beschlossen und Mürkül find das sehr toll:

    http://www.welt.de/print-welt/article155066/TAFTA_Fuer_eine_transatlantische_Freihandelszone.html

    Was soll man da noch sagen?

    Schöne neue Welt

  15. @Korrektor
    Das ist nicht so ganz richtig. Schweden war und ist ein enormer linker Wegbereiter für Muslime.
    Da geht es z.Zt. auch um viel Unheil.
    Schweden fliehen vor Moslem-Mehrheit und Vergewaltigungen.
    Eine ganze vorher blühende Stadt hat sich verwandelt:
    http://www.thelocal.se/10014/20080217/

    Und die schwedische Politiklandschaft ist schon lange überlinks.
    Frucht ist eine Anna-Lindh-Foundation der EU – der größte Propaganda – Apperat Eurabias.
    Google dies Ding mal, und Dir werden die Augen geöffnet.

  16. Assud fordert die Kinder zwar dazu auf, Selbstmordattentate zu verüben. Dennoch können wir nicht darüber hinwegsehen, dass Assud ein eher gemäßigter, moderater Hase ist.

    Kurt Beck will sich demnächst mit ihm treffen, um mit ihm über den Nahost-Konflikt zu diskutieren.

  17. Hat mir gut gefallen das Video. Brainfucking vom aller Feinsten.
    In Afrika verrecken Menschen auf jämmerliche Weise und wir subventionieren, trotz unglaublich hoher Staatschulden, diese abscheuliche Propaganda auch noch mit.

  18. #10 Laurel (26. Feb 2008 21:02)
    „Ist in muslimischen Hirnen eigentlich nur verquirlte Scheiße?“

    Wie kommst du auf die Idee, das als Frage zu formulieren?

  19. Diese Beiträge im palästinensischen Kinderfernsehen werden in islamkritschen Blogs seit geraumer diskutiert.
    Auch der „Vorgänger“ Farfour, eine Kopie der Mickey Mouse, hat bereits ähnliche Hasstriaden verbreitet und fand in der letzten Folge durch die Isralies den Martyrertod (ist auch unter den nachfolgend genannten Links zu finden).

    Neben MEMRI dokumentiert speziell für Palästina
    Palestinian Media Watch (PMW) derartige Fernsehbeiträge.

    Beide Organisationen sind neben ihrem Internetauftritt auch bei youtube mit einer Auswahl an Beiträgen zu finden, die es an Deutlichkeit nicht mangeln lassen (wen der genannte Mitschnitt im Kinderfernsehen schockt, der sollte sich erst mal die Filme bei MEMRI anschauen):
    Palestinian Media Watch (PMW) auf Youtube
    MEMRI

    Kleiner Tipp zum reinschauen (auch mit der genannten Fafour-Sequenz):
    http://www.youtube.com/watch?v=O1yN171630Q

  20. Mal eine Frage am Rande:
    Sieht man solche Videos auch mal bei n-tv oder Phoenix? Wohl kaum, passt schließlich nicht in das Weltbild von der Religion des Friedens.
    Stattdessen ergeht man sich in völlig belanglose Spekulationen darüber, ob die SPD den angedachten Wortbruch in Hessen auch vollführt.

  21. #4 Eurabier:

    Herr/Frau Beck ist sicher auch als Arzt qualifiziert und nicht nur als Volkszertreter:

    „Berufliche Qualifikation
    (abgebrochenes) Studium: Kunstgeschichte, Geschichte, Germanistik“

    Bei so ner breit gefächerten beruflichen Qual-Ifikation ist man schließlich dann für alles qual-ifiziert.

    Habe ich da am Ende seiner Ausführungen etwa eine Christenphobie wahrnehmen können? Tja, so trifft man sich wieder – im Irrenhaus Deutschland. Beck, DU BIST DEUTSCHLAND! 😀

    Ich werde den übrigens nicht noch dadurch aufwerten, dass ich da auf diesem Abgeordnetenwatch schreibe. Der/die Herr/Frau ist doch so simpel gestrickt, da ist mir schon vorher klar, was als Antwort käme. Tic tac toe ist da interessanter!

    Gruß aus dem sonnigen Westen!

  22. Offenbar kommt die deutsche Entwicklungshilfe an. Wiezcorek-Zeul freut sich sicherlich still und heimlich über diese Sendungen.

  23. #34 Heretic (26. Feb 2008 21:51)

    “Berufliche Qualifikation
    (abgebrochenes) Studium: Kunstgeschichte, Geschichte, Germanistik”

    BRD-Qualitätselite eben.

  24. Wer kann mir eine Auskunft geben?

    – Übernimmt ggf. die Krankenkasse die Kosten für die Behandlung meiner Islamophobie, die ja sicherlich Jahre dauern würde?
    Oder muss ich befürchten, nur kostengünstig eine dieser Konfrontationstherapien finanziert zu bekommen, wo man „in vivo“ in einen U-Bahn-Wagen voller Türken,Araber und Kosovo-Albaner gestoßen wird, denen zuvor mitgeteilt wurde, man sei ein schwuler, ex-muslimischer Karrikaturist aus Israel mit der neuesten Handy-Generation in der Tasche?

  25. Hallo, Impaler.
    Für Sie als Autochtoner zahlt die Kasse nur ein e Verhaltenstherapie à la Behaviourismus. – Konfrontation, Konfrontation, Konfrontation.

    Ihr Pech. Als Intensivtäter, der Sie nun einmal nicht sind, könnten Sie jahrelang auf Staatskosten Bilder malen, ihre Befindlichkeiten analysieren lassen oder ihren Opfern Briefe schreiben.

    Nicht ärgern. Sie haben übrigens vergessen: schwuler feministischer, ex-muslimischer….
    Das in der Tat würde Ihre Möglichkeiten steigern.

  26. #42 Isabella1166

    mit feministisch und islamophob ist es so einfach auch wieder nicht!

    Geht es um das Ausland, so steht bei der kinderlosen StudienabrrecherIn Claudia Fatima Roth der Feminismus über dem MohammedanerInnentun, in Inland hingegen gehen ihr die Mohammedaner über alles in der Welt, da sieht sie auch mal über Ehrenmorde, Zwangsverheiratungen und Rüti-Borats hinweg!

    http://www.claudia-roth.de/29049.0.html?&no_cache=1&expand=72229&displayNon=1&cHash=5b2d0ddce6

    Zur Entscheidung der iranischen Behörden, eine Geschlechterquote für Studiengänge einzuführen, erklären Claudia Fatima Roth, Bundesvorsitzende, und Astrid Rothe-Peinlich, Frauenpolitische Sprecherin und Mitglied im Bundesvorstand von Bündnis 90/Die Grünen:

    „Die iranischen Behörden haben zur Reduzierung von Studentinnen an den Hochschulen des Landes die Einführung einer Geschlechterquote angekündigt. Das ist eine neue und perfide Entrechtung von Frauen in einem Land, in dem die Frauen ohnehin unter den Folgen einer frauenfeindlichen und frauenverachtenden Lesart der religiösen Überlieferungen leiden.

    Frauen werden im heutigen Iran systematisch und auf allen Ebenen diskriminiert: In der Justiz, im Strafrecht, in der Ehe, im Familienrecht, in der Schule, im Sport und nicht zuletzt auch auf der Straße. Trotzdem haben viele Frauen es in den vergangenen Jahren geschafft, sich im Bildungsbereich zu behaupten, zu studieren und ihren eigenen Weg zu gehen. Das Ergebnis ist, dass über 60 Prozent der Studierenden an den iranischen Hochschulen junge Frauen sind. Das passt offensichtlich nicht ins Weltbild der patriarchalisch-fundamentalistischen Herrscher der Islamischen Republik Iran.

    Im Schatten des Atomstreits verschärft das Regime in Teheran seine diskriminierende und menschenrechtsverletzende Politik. Der Umgang mit ethnischen und religiösen Minderheiten wird immer brutaler. Im Presse nund Medienbereich beobachten wir ein systematisches und flächendeckendes Vorgehen der Regierung von Ahmadinejad und der Justiz gegen die letzten freien Medien und Journalisten. Die internationale Gemeinschaft und insbesondere die EU dürfen die Einhaltung und Gewährleistung von elementaren Menschen- und Grundrechten in Gesprächen mit iranischen Vertretern nicht als zweitrangiges Thema behandeln.

  27. @Eurabier: Sie haben mich ertappt. Das wusste ich ja nun wirklich nicht.
    Ist das vielleicht der Ausfluss nach der Trennung von dem türkischen Architekten?

    Also, distanziere ich mich von mir selbst und behaupte das Gegenteil. – Mutter Theresa wäre stolz auf sie.

  28. Jetzt habe ich Ihren Kommentar, Eurabier, noch einmal durchgelesen, und gespürt, wie schlecht ich doch eigentlich bin.

  29. #46 Erwin Mustermann (26. Feb 2008 23:12)

    UN-Experte

    UN-Experte? Pfui. Sowas wäre in der Ostzone als Streifenpolizist oder SED-Kassierer geendet

  30. Man kann eigentlich nur zu dem Schluss kommen, dass die Menschen in den islamischen Staaten krank sind. Wirklich schwer krank.

    Und wenn die EU etwas für die islamischen Staaten tun will, sollte sie alle Psychologen,
    Konfliktforscher, Politologen, Erzieherinnen,
    Gender- und Frauenbeauftragte, Schwulen- und LesbenverbandschefInnen schnellstens dahin schicken um zu helfen, damit diese armen islamischen Staaten ihre Psychose überwinden.

  31. Im Gazastreifen sollte die „längste Menschenkette überhaupt“ formiert werden, wäre es nach dem Willen der Veranstalter gegangen . Diese Kette war als Demonatration gegen die israelische Blockade geplant und so wurden 50.000 Palästineser erwartet – es kamen jedoch nur 5000
    Das ist sogar der „tagesschau“ einen Eintrag wert. Offenbar konnte der Hase doch nicht so mobilisieren.

    Was will man von einem Kinderprogramm der HAMAS erarten? Früh übt sich …..

  32. Die kleinen, vermummten Hamas-Kinder tragen demnächst den Schriftzug „Tit“ auf auf ihrer Kleidung. Terrorists in training.

  33. #ilex: Jammern, Fordern, Demonstrieren scheinen die am besten beachteten Kulturleistungen der Araber zu sein.
    Vorschlag: am Besten nicht beachten, denn das ist, was bei denen am besten funktoniert: emotionaler Druck, größtmöglich.

  34. ##Sehr böse##

    Wir sollten den Palestinensern beim Boykott helfen!
    1) Stopp aller Hilfszahlungen in den Gaza-streifen, damit kein westliches oder
    zionistisches verbrämtes Geld in die Hände ehrlicher Muslime gelangen kann
    2) Stopp aller Heizöl, Wasser- und Stromlieferungen, denn israelische Güter sind bekanntlich nicht halal
    3) Stopp aller Lieferungen von Medikamenten
    -> fördert den Märtyrertod und den Weg ins Paradies

    ## sehr böse aus ##

    Es ist zum Heulen, aber wenn man sich zum unendlichen Kampf und Hass entschlossen hat,
    und den auch noch aus Koransuren legitimieren kann,

    dann möchte man am liebsten alle EU- und UNO
    Politikern alle Hilfsgeldzahlungen nach
    I S R A E L versenden.
    Verbessert Eure Zäune!!

  35. “Volkszertreter” kannte ich noch gar nicht!

    Oops. Das war ein freudscher Vertipper. Man sollte eben das „ver“ weglassen, dann kann es auch nicht zu solchen Missverständnissen kommen.

  36. Also, ich bin ehrlich und weiß, dass meine Ansichten absolut nicht gutmenschlich und politisch konform sind, aber ich wünschte mir, dass sich die ganze Bagage selbst in die Luft sprengen würde und dieses Dauerthema endlich verschwinden würde! Stattdessen sorgen profilneurotisch versessene Kleptokraten der EU dafür, dass diese destruktive Spezies von fehlgeleiteten Muselmannen weiterhin den „Nahen Osten“ verpestet. Ätzend!

Comments are closed.