%%awsomnews%%

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

58 KOMMENTARE

  1. Naja, etwas „sanft“ – aber sonst hätte es „polylux“ wahrscheinlich nicht gebracht…

    Und Döner ess ich auch nicht mehr – um mal auf die Boykott-Debatte zurückzukommen 😉

  2. das war strassenclownerie die der glaubwürdigkeit von herrn broder abträgig war.
    da hätte er auch im quatsch-comedy-club
    auftreten können.meine skepsis gegen ihn hat sich wiederholt bestätigt.

  3. das gehört zu der von unseren politikern immer wieder gelobpreisten türkischen kultur.
    das quaken der frösche!

  4. …ahhh ~*kreisch wie ein Mädchen*~
    ich schmeiss mich wech vor Lachen…! 😀

    Einen Türken einfach so Mustafa zu nennen,
    auch wenn er so heisst, wäre das nicht irgendwie
    ein Fall für den Multikulti-Beauftragten ?

  5. Ich finde es gut, weil der Multikultikult einfach zu lächerlich ist, daß man damit keine Späße machen sollte.

  6. Es ist ziemlich offensichtlich, dass er sozusagen mit angezogener Handbremse fährt. Jeder weiß was er meint und zugleich kein Angriffspunkt für die politisch-korrekte Meute.

  7. Die beliebtesten Mädchennamen: (in Klammern die jeweilige Position des Jahres 2006)

    1. Marie (1)
    2. Sophie/Sofie (2)
    3. Maria (3)
    4. Anna/Anne (4)
    5. Leonie (5)
    6. Lena (6)
    7. Johanna (8)
    8. Charlotte (12)
    9. Hannah/Hanna (18)
    10. Sophia/Sofia (17)

    Die beliebtesten Jungennamen:

    1. Leon (1)
    2. Maximilian (2)
    3. Alexander (3)
    4. Paul (5)
    5. Luca (6)
    6. Lukas/Lucas (4)
    7. Felix (8)
    8. Elias (10)
    9. David (9)
    10. Jonas (11)

    Kein Ali und Mohammed dabei! Die Deutschen tun sich also immer noch schwer mit der Integration ins Türkentum.

    Intergrationsbeauftrage dieser Welt vereinigt euch! Machen wir das Deutschtum nieder – dieses Verdamte Scheiß-Volk muss das aushalten.

    Der amüsierten Leser darf sich selbst heraussuchen wer welchen Teil der Zitate gespochen hat. Tipp: SPD, TAZ, Grüne und UDSSR Politiker.

  8. Der Broder eiert und jongliert mir in letzter Zeit zu viel rum. Warum? Hat er Sorge, er käme sonst nicht mehr in die Medien?

    Nein, seine nebulöse und schwammige Art gefällt mir nicht mehr!

  9. „1. Marie (1)
    2. Sophie/Sofie (2)
    3. Maria (3)
    4. Anna/Anne (4)“

    Kann mir einer erklären, weshalb Marie und Maria als zwei verschiedene Namen gewertet werden (Platz 1 und 3), Anne und Anna hingegen als der gleiche Name (Platz 4)?

  10. eigentlich schlimm wenn man in seinem eigenen Land nur noch durch die Blume reden kann. Ich fühle mich wie im 3. Reich zurückversetzt!

  11. Man hat auch schon früher eine gewisse Unverträglichkeit zw. Abend- und Morgenland festgestellt:
    Quelle: MGFA; Zeitschrift für historische Bildung; Heft 3/2007, S. 11
    … In den folgenden Jahren vernachlässigte Friedrich ([d.Gr./II.]Erg. v. mir)seine Allianzpläne und äußerte sein Missfallen: „Eine stumpfsinnige Unwissenheit verdummt diese Nation ([Osmanisches Reich]Erg. v. mir), und während alle Völker Europas Fortschritte gemacht haben, ist sie in der Verwilderung geblieben …“

    Allerdings zeigt diese Quelle auch eine ganze Palette von versuchten oder gelungenen Allianzen deutscher Staaten mit moslemischen Volksgruppen oder Nationen auf, wenn dies deutschen Interessen diente.

    Das vorletzte „Handreichen“ dürfte so um 1961/62 im Interesse der Wirtschaft gelegen haben. Heute im Interesse entsprechender Umverteilungsparteien für den eigenen Machterhalt/-gewinn (Wählerstimmen).

    Die Einen haben mittlerweile das Potential rotchinesischer Wanderarbeiter entdeckt und ihre „Hand“ zurückgezogen.
    Die Anderen werden vermutlich das Gleiche tun, wenn prozentual genug unterdrückte Frauen im Lande sind, die sie dann politisch (durch entsprechende Wählerstimmenmengen) befreien und neu ausrichten können.

    Alle diese Bemühungen eint, dass sie einer kleinen Elite zum Nutzen gereich(t)en und als Kollateralschaden der breiten Masse anschließend „zur Verfügung“ gestellt werden/wurden.

  12. Aus der FAZ von heute:

    Doch muss die Republik sich inzwischen eine noch unbequemere Frage stellen: Was, wenn die Mehrheit der Türken sich gar nicht integrieren will, und zwar nach unserem, ohnehin ausgesprochen liberalen Verständnis? Wenn sie, wie von Erdogan dazu angespornt, türkische Schulen und Universitäten in Deutschland verlangt? Wenn sie eigene Parteien fordert und das Türkische als Amtssprache in Berlin-Kreuzberg? Noch meiden es alle, von einer eingewanderten ethnischen Minderheit zu sprechen. Doch weit entfernt davon sind wir nicht mehr.

  13. Broder hat Recht!

    Heiratet Eure Cousinen!:-)

    Schäuble hat auch Recht! 😉

    » … Der Innenminister kritisierte CSU-Chef Huber, der die EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei aussetzen will. „Das darf man nicht vermengen“, so Schäuble. Die Türkei sei viel moderner, als viele Menschen hier glaubten.«
    http://www.bild.de/BILD/news/politik/2008/02/16/schaeuble-verteidigt-erdogan/ist-nicht-gegen-uns,geo=3779504.html

    Offenbar schwer en vogue: Inzucht – The game for the whole family. Down with the pants!

    „Immer mehr Kinder im Berliner Stadtteil Neukölln kommen mit angeborenen Behinderungen zur Welt. Als Grund wird Inzest vermutet. Die Ehe zwischen Verwandten unter türkischen und arabischen Migranten ist weit verbreitet und ein Tabuthema. … “

    http://www.welt.de/vermischtes/article732888/Wenn_der_Cousin_mit_der_Cousine_schlaeft.html

    „Solange rund ein Viertel der Türken innerhalb der Familie heiratet und eine noch größere Zahl diese Tradition billigt, gibt es für ein Verbot keinen Rückhalt in der Bevölkerung, lautet die gängige Einschätzung. … „

    http://archiv.tagesspiegel.de/archiv/20.05.2003/571165.asp

    Und €USPD-Tiefflug-Öger hat sowieso Recht.

    „Was der gute Süleyman vor Wien nicht geschafft hat, das schaffen unsere geburtenfreudigen Türkinnen in der Bundesrepublik.“

    http://de.wikiquote.org/wiki/Vural_%C3%96ger

  14. Nun, Broder spricht so vorsichtig, weil er Angst hat, es wird als rassistisch, fremdenfeindlich, volksverhetzend oder gegen die Verfassung gerichtet angesehen.

    DDR Kabarettisten haben genauso vorsichtig jongliert ABER da haben es die Zuschauer begriffen! Und weil niemand behauptet hat, in der DDR dürfe jeder seine Meinung frei äussern, über Partei und sozialistischen Staat.

    In dieser Republik wirft er seine Perlen vor die Säue, verzeihung, vor die Borstenviecher weiblichen Geschlechts. Um eine farbige Metapher zu benutzen.

  15. 1.) Also, ich finde Döner nicht gut. Ich finde, meistens stinkt es! (Wahrscheinlich, weil es nicht frisches Fleisch ist, sondern schon tage- oder wochenlang am Spiess hängt.) Ich will aber wirklich niemanden beleidigen! Vielleicht habe ich ja bloss einen etwas eigenen Geschmack; und über Geschmach lässt sich ja bekanntlich nicht streiten.
    2.) Alle sollten sich an Broder ein Vorbild nehmen. Wie wäre es, wenn wir wirklich mit so roten Hüten herumlaufen würden, auch ausserhalb des Fasching? Soviel ich weiss, hat Atatürk die Hüte in der Türkei verboten.
    3.) Der Vorschlag von Broder, dass mal ein deutscher /europäischer/ Politiker in der Türkei solche Forderungen stelllen sollte wie der Erdogan in Deutschland, wäre wirklich bedenkenswert! Das würde ich mir ganz ehrlich mal wünschen, einer unserer Ppolitiker, der Mut hat und den Türken mal den Spiegel vorhält. Aber es dürfte wohl ein frommer Wnsch bleiben und wir werden witerfahren,, uns selbst zu verleugnen und zu kasteien.

  16. @ #17 MozartKugel (16. Feb 2008 10:31)

    Gibt es schon Forderungen nach Quotenregelungen?
    So in der Art:
    Wenn nicht mindestens 30% der Neugeburten den Namen Mohammed tragen, werden nachträglich entsprechend viele Kinder umbenannt.

    Selbe Quote für die Religionszugehörigkeit? Dann passt es auch mit der Integration der Deutschen in die türkischstämmige Einwanderergesellschaft. Das ist bestimmt kein „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“, denn die Opfer passen nicht ins Schema.

  17. #26 Octavian (16. Feb 2008 11:30)

    3.) Der Vorschlag von Broder, dass mal ein deutscher /europäischer/ Politiker in der Türkei solche Forderungen stelllen sollte wie der Erdogan in Deutschland, wäre wirklich bedenkenswert!

    Und ich finde, die deutschen Politiker sollten sich um Interessen und Rechte des deutschen Volkes kümmern.
    Die Interessen der Armenier sollten den armenischen Politikern überlassen bleiben.

  18. Ich mag ihn immer, wenn ich ihn lese. Er schreibt begnadet.

    Wenn er in Talkshows spricht, irritiert er mich oftmals mit seinen Äußerungen und er wirkt inkonsequent in der Argumentation und im Auftreten etwas hart und abweisend. Er erweckt bei mir den Eindruck, dass er mich bestimmt nicht mögen würde und es auch nicht leiden kann, dass man ihn schätzt.

    In dem kleinen Filmchen war er richtig nett und lustig. Und der Fez steht ihm großartig. Hoffentlich konvertiert er uns nicht zum Türkentum 😉

  19. Schon schön…Aber lieber Henryk M. Broder: Das Fez ist in der Türkei seit den Zeiten Mustafa Kemal Paschad genannt Atatürk verboten.
    Doch wahrscheinlich wußten Sie das 😉

  20. Broder hat sehr ironisch und zynisch das Thema Integration dargestellt, was ihm auch sehr gut gelungen ist, nur eben anders herum. Nicht die in Deutschland lebenden Türken haben sich zu integrieren, sondern die Deutschen.

  21. #9 rechtsanvolt

    Wir sollten im Strassenverkehrt das aehnlich handhaben. Wer hier unter Alkohol- oder Drogeneinfluss faehrt, kann selbstverstaendlich nicht fuer etwaige von ihm verursachte Unfaelle verantwortlich gemacht werden. Er war ja gar nicht Herr seiner Sinne!

    //welcome to absurdistan

  22. Man könnte schon Einiges ad absurdum führen, wenn viele mitmachen würden.

    Beispielsweise, wenn auf einer Demo tausend Frauen dabei wären, die Burka trügen, oder alle Männer würden einen Fes tragen.

    Aber dafür fehlt den Germanen der Sinn.

    Schade eigentlich.

  23. In der unteren Videoleiste nach dem Broder-Video findet sich ein Video von einem „Hagen Rether“. Ich bin echt abgebrochen, als ich das Teil anklickte. Islamkritiker gleich Nazis, Hetze gegen Giordano und Broder. Und dies alles vor gutbürgerlichem Publikum, die nett applaudierten.

    Wie krank ist unser Land eigentlich?

    Vielleicht sollte PI dieses Video in einem eigenen Artikel behandeln. Aber Warnung an alle Interessierten: Die Gefahr sich beim Zuschauen zu übergeben ist immanent.

    S A N T I A G O

  24. #20 irmgard
    genau das ist aber doch der Knackpunkt den Herr Broder nach meinem Verständnis hiermit überdeutlich und überspitzt darstellen will. Nur so kann man dieser Subkultur des Selbstbetruges den Spiegel vorhalten. Das nennt sich „mit den Wölfen heulen nur lauter“ um die Absurdität der hier verfolgten Bestrebungen zu verdeutlichen.

  25. # 42 Santiago:

    „Und dies alles vor gutbürgerlichem Publikum, die nett applaudierten. “

    Na, das ist jetzt aber ein bisschen hart für die (echten) gutbürgerlichen Kreise…

    Sagen wir lieber: Rethers Publikum bestand aus altlinkem Pseudobildungsbürgertum. Wer zu „Scheibenwischer“ geht, weiß schon warum er das tut…

  26. Broder macht auf lustig, nimmts auf die leichte Schulter.

    Ich glaube hier haette die Anmassung Erdogans derartig unverschaemte Demagogie in Deutschland zu betreiben, staerker herausgestellt werden sollen, hier wird wieder einmal lau geduscht, womit die Grenzen des Akzeptablen verwischt werden.

  27. Henryk M. Broder zu Assimilation und Integration

    Ich lach mich schief! Das ist echt spitze, Herr Broder! Weiter so, gern mehr davon!

    Ich meine, bei aller Ernsthaftigkeit des Themas, wir sollten auch mal ab und zu die Sache -so wie Broder- auf die Schippe nehmen und darüber lachen.

    Der Islam ist eigentlich nur zum Lachen. So viel hirnlosen Schwachsinn zu produzieren, das ist echt eine herausragende Leistung!

  28. „In der unteren Videoleiste nach dem Broder-Video findet sich ein Video von einem
    “Hagen Rether”.

    Wer ist denn dieses Arschloch mit dem Pferdeschwanz ?..

  29. „Wer ist denn dieses Arschloch mit dem Pferdeschwanz ?..“

    Das ist doch der neue Superduper-wahnsinnslustische-preisgekrönte-linkeralslinke-wunderkindmäßige Starkabarettist. Über den gab es hier bei PI auch schon mal einen eigenen Beitrag…

  30. Der Broder….

    für uns „aufgewachte“ eine nette Satire.

    Was ist aber mit denen die sich in all dem Schmonz nicht zurechtfinden?
    Die könnten das derbe falsch verstehen und sich wirklich schon mal beim VHS-Kurs Türkisch für Anfänger anmelden.

    ________________________
    Burka Blue

  31. Wie sein Buch ist dieser Beitrag klasse, aber ich hätte mir gewünscht, das er klarer Stellung bezieht!
    Aber ansonsten: Sehr gut Herr Broder 😉

  32. spitze@broder! hat mir gut gefallen^^ leider nicht so bissig, wie ich es erwartet hatte, aber ich denke, das ist unter den gegebenen umständen zu entschuldigen.

    btw: döner schmeckt eigentlich ganz gut…der nachteil sind die „überreifen“ zutaten, die viele deutsche mägen (auch meiner, der sonst auch größere mengen bier ohne probleme gewöhnt ist) einfach nicht vertragen und mit einem flinken otto quittieren. ach ja, besagt „souce special“ soll natürlich nicht vergessen werden. marke „türkiyem crema“ *kotz*

  33. #55 Roland
    Hagen Rether ist nicht nur ein unlustiger OberDhimmi, sondern schon abgefrühstückt

    Hm, da bin ich ja halbwegs beruhigt. Der Typ ist ja mehr als unterirdisch. Da hilft nur noch die Konfrontation mit der Wirklichkeit: ein halbes Jahr als Lustknabe eines Imans in einer pakistanischen Koranschule kann eine spontane Resozialisierung und erneute Wertschätzung der christlich-abendländischen Kultur hervorrufen.

    S A N T I A G O

  34. Nach diversen peinlichen Ausrutschern von Broder mal wieder Worte mit Gehalt.

    Hut ab!
    Das Ganze ist sehr gut auf den Punkt gebracht worden.

    Da können sich die islamophoben Paranoiker hier auf dieser Seite, eine große Scheibe von abschneiden.
    Die Botschaft ist einfach, klar und passt wie die Faust aufs Auge. Da wirken die sonstigen wirren ausländerfeindlichen Artikel und Kommentare absolut dämlich und fehl am Platz.

Comments are closed.