SonntagsblattDer uns mittlerweile allseits bekannte Verleger Dietmar Grone hat einen bemerkenswerten Kommentar auf der Titelseite des Sonntagsblatt im Vest vom 16.2. zum Erdogan-Besuch verfasst. Mutig und prägnant spricht Grone Klartext und macht deutlich, dass Erdogan von innen Druck auf die Politik in Deutschland ausübt.

Er bezeichnet Erdogan als „Nationalist“ und vergisst auch nicht die inneren Probleme der Türkei wie das Kurdenproblem und die Lage der Christen aufzuzeigen.

Hier der Kommentar von Grone im Wortlaut:

Erdogan in Deutschland – diesen Besuch werden wir so schnell nicht vergessen. Noch bevor er seine Maschine bestiegen hatte, musste jedem klar sein, wer da auf uns zuflog. Der stolze Nationalist Erdogan, der gerade das Kopftuch an Universitäten wieder einführte, hätte in seinem Land alle Hände voll zu tun, um für Lehrer und Schulen zu sorgen, den Lebensstandard zu heben, Kurden zu integrieren, die Lage der Christen erträglicher zu machen. Aber er konnte der Versuchung nicht widerstehen, den Deutschen vorzuführen, dass er auch von innen her Druck auf die deutsche Politik ausüben kann. Er vermag dies dank einer großen Zahl von Immigranten, die zwar die Segnungen westlichen Wohlstandes gern entgegennehmen, unserer Lebens- und Denkungsart aber misstrauisch bis ablehnend gegenüberstehen. Seiner islamischen Sache hat der unangenehme Gast einen Bärendienst erwiesen, weil sich nun noch mehr Menschen fragen, was Erdogan eigentlich im Haus der Wertegemeinschaft Europa anzurichten beabsichtigt, vordem er so hartnäckig Einlass begehrt.

Ihr Verleger

Ein Verleger mit Seltenheitswert in Dhimmi-Deutschland.

» Kontakt: verlag@sonntagsblatt-im-vest.de

(Spürnase: Jutta B.)
%%awsomnews%%

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

101 KOMMENTARE

  1. Erdogan kann nur deshalb Druck auf die Politik ausüben, weil die Deutschen mittlerweile nur noch vor dem PC sitzen und in Blogs wie PI, in der Anonymität, feige, dumme Kommentare verfassen.

    Machts endlich, wie es die ZONIS 1989 gemacht haben: geht auf die Straße und zeigt denen im Reichtag und den Medien, wer das Volk ist, ihr Feiglinge.

  2. „Er vermag dies dank einer großen Zahl von Immigranten, die zwar die Segnungen westlichen Wohlstandes gern entgegennehmen, unserer Lebens- und Denkungsart aber misstrauisch bis ablehnend gegenüberstehen.“

    Besser hätte ich das auch nicht formulieren können.

  3. Der will nur seine Überschüsse an Jung-Türken bei uns loswerden,die können dann die Überschüsse von Harz4 an seinen Maaroden Staat überweisen

  4. Der grünlinksgutmenschliche Damm gegen unerwünschte Informationen bekommt immer mehr Risse.

  5. @best
    Besser hätte ich das auch nicht formulieren können.

    Ist ja doll. LOL

    Geht dir jetzt einer ab, weil du in der Lage bist die Gedanken anderer Leute nachvollziehen zu können.

    Mach dir mal ein paar eigene Gedanken und plappere nicht dauernd die Meinung anderer Leute nach.

  6. Erdogan kann nur deshalb Druck auf die Politik ausüben, weil die Deutschen mittlerweile nur noch vor dem PC sitzen und in Blogs wie PI, in der Anonymität, feige, dumme Kommentare verfassen.

    Machts endlich, wie es die ZONIS 1989 gemacht haben: geht auf die Straße und zeigt denen im Reichstag und den Medien, wer das Volk ist, ihr Feiglinge.

  7. Ein großartiger Kommentar. Vielen Dank an Herrn Grone, der als einer der wenigen die Dinge ausspricht, wie sie sind.

  8. @Linkenscheuche
    Der grünlinksgutmenschliche Damm gegen unerwünschte Informationen bekommt immer mehr Risse.

    Na davor haben solche Maoisten wie Trittin und RAF-Unterstützer wie Ströbele aber mächtig Angst. LOL

    Die 68er sind wenigstens auf die Straße gegangen und haben so die Republik verändert.

    Du hängst ja nur vor dem PC rum, bist unsportlich, faul und fett und feige obendrein auch noch.

    Sieh zu , das du mal ne Demo gegen die pöösen, pöösen Musel organisierst, du feiger Blogger.

  9. @Mallaka
    Trollgefahr. Do not feed Brille

    Ja du hast mehr Angst vor einem Troll als vor einem Taliban.LOL

    Solange, wie ihr nur am PC dumme Postings verfasst, werdet ihr nichts erreichen, feige Dumm-Blogger.

  10. Der StellvertreterIn des TürkenführerIns Egokhan:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,535755,00.html

    SPIEGEL ONLINE: Sie selbst haben in Ludwigshafen zu einem „Neubeginn der deutsch-türkischen Freundschaft“ aufgerufen. Was lief denn falsch bisher?

    Yazicioglu: Ich hatte meinem Wunsch Ausdruck verliehen, dass wir nach den schrecklichen Ereignissen einen wirklichen Neuanfang in unseren Beziehungen starten sollten. Wir haben in der Vergangenheit zu viele Fehler gemacht. Insbesondere die Ereignisse des 11. Septembers sind meines Erachtens übereilt analysiert worden. Inzwischen haben wir es mit einer regelrechten Islamophobie zu tun – und parallel dazu wurde in manchen Ländern die Ausländerfeindlichkeit geschürt. Das Thema wurde ja auch von der Politik ausgeschlachtet und für bestimmte Zwecke missbraucht. Dabei wird mir doch jeder vernünftige Mensch beipflichten, dass diese Eskalation letztlich niemandem genützt hat. Wenn man zum Beispiel den Islam mit Gewalt gleichsetzt oder die Türken als Störfaktor darstellt und damit die Gesellschaft in Aufruhr versetzt, hat niemand etwas davon. Hier müssen beide Seiten künftig viel mäßigender auftreten.

    Merke, der MohammedanerIn ist stets fromm wie ein geschächtetes Lamm, Schuld ist stets der Satan im Westen, der den TurkmohammedanerInnen das Hartz-IV-Schutzgeld finanziert!

  11. Witzbold Brille.
    Als wenn du was anderes wärst ^^

    Was willst du, ne „Nationale Erhebung“ ??
    Das endet erfahrungsgemäß in einer Katastrophe.
    Den dummen Pöbel sollte man am besten draußen lassen.
    Mittlerweile bin ich davon überzeugt.

  12. Brille
    Mach dir mal ein paar eigene Gedanken und plappere nicht dauernd die Meinung anderer Leute nach.

    Treffende Formulierungen sind wirksam und brauchbar.

    Information ist der Tod des Islams. Darum liess Mo seine Kritiker morden, darum starb van Gogh, darum ist Hirsi Ali bedroht.

    Der Plapperer bist du, Brille.

  13. an die Redaktion:

    wg. #12 Brille

    muss man sich so was gefallen lassen ?

    Der Junge übertreibt’s ein bissl.

  14. @PI-Christ
    Endlich mal Klartext. Danke!

    Kannst du auch etwas anderes als deinen Kumpels hier zuprosten…..äh zuposten???

    Die Schleimerei ist ja widerwertig und erbärmlich.

    Seht zu, dass ihr gegen die Vermuselung Deutschlands endlich mal ne Demo organisiert ihr feigen, fetten Dummblogger.

  15. Ja das wird vorerst nichts mit Türkei und EU.
    Das Thema können wir uns in 30 Jahren wieder mal anschauen.

    #7 Brille:
    Nein Danke. Mir reichen die gegen mich ausgesprochenen deutlichen Drohungen andernorts. Meine köperliche Unversehrtheit ist mir die Anonymität wert.

  16. #18 Brille (16. Feb 2008 19:19)

    Vermutlich versteckt sich hinter Brille einer von 176 cm länge und nem Gewicht von 150 Kg und die Brille besteht aus Glasbausteinen.

    Ich kann förmlich den Hass auf alle herauslesen, die unter seinen 150 Kg liegen.

  17. @Viva Hammonia

    Was willst du, ne “Nationale Erhebung” ??
    Das endet erfahrungsgemäß in einer Katastrophe.

    Wenn du die organisierst auf jeden Fall.LOL

    Ihr werdet noch am PC sitzen und dumme Postings verfassen, wenn die geheime
    Islampolizei schon vor eurer Haustür steht.

  18. @mosquito

    Danke Dietmar Krone. Sie sind einer der wenigen Mutigen hier im Lande

    Oh ja, de Mann wird auch gerade deine Lobhudeleien lesen.LOL

    Ohne Großdemos wird es nicht gehen, ihr Helden der Weblogs.

  19. Brille

    Wir sorgen in aller Ruhe dafür, dass über den Islam informiert wird und wir sorgen in aller Ruhe dafür, dass sich die Gesetze ändern.

    So funzt Demokratie.

    (Das Wort Demokratie findest du in jedem guten Wörterbuch erklärt.)

  20. #12 Brille

    „am Anfang war das Wort“

    In einem Brechtgedicht heisst es sinngemäß:

    Auch der Zöllner ist zu loben, der die Weisheit eines Reisenden aufschrieb, um sie weiter zu verbreiten.

    Was gut ist soll man ruhig im Zitat weitergeben können, ja müssen!

  21. Ja, Brille, leider ist dieser Blog im Gegensatz zu den erbärmlichen Linken Ansätzen erfolgreich und bekannt. Und das aus einem Grund, hier wird die Wahrheit nicht geleugnet.

  22. OT: Real goes helal

    Für alle, die es interessiert: In den Tiefkühltruhen der Real-Supermarktkette schlummern türkische Pizzen mit fettem helal-Aufdruck. Das Produkt fiel mir erstmals im Einkaufswagen eines Kunden an der Kassa auf. Nachdem es eine zeitlang wohl ausverkauft war, habe ich es heute wiedergefunden. Bei Bedarf werde ich es gerne bildlich dokumentieren.

  23. @Astral Joe

    Vermutlich versteckt sich hinter Brille einer von 176 cm länge und nem Gewicht von 150 Kg und die Brille besteht aus Glasbausteinen.
    Ich kann förmlich den Hass auf alle herauslesen, die unter seinen 150 Kg liegen.

    Falsch, es sind nur 96 kg bei 1,88.
    Versuchs mal mit Kaffeesatzleserei.

    Wir kämpfen gegen die pöösen, pöösen Musels, indem wir bei PI posten und hoffen, dass andere eines Tages für uns eine Demo organisiern.
    Huch, wie tapfer wir doch sind.

  24. #31 Brille (16. Feb 2008 19:32)

    Huch, wie tapfer wir doch sind.

    An diesem kleinen Wörtchen läßt sich deutlich die Tapferkeit von Brille erkennen.

  25. #29 KyraS (16. Feb 2008 19:30)
    OT: Real goes helal

    Für alle, die es interessiert: In den Tiefkühltruhen der Real-Supermarktkette schlummern türkische Pizzen mit fettem helal-Aufdruck. …..

    ist bei der Metro nicht anders.
    und bei anderen auch nicht.

  26. Astral Joe

    Huch, wie tapfer wir doch sind.
    An diesem kleinen Wörtchen läßt sich deutlich die Tapferkeit von Brille erkennen

    Nachdem du jeden morgen die Feigheit in deinem Gesicht sehen musst, hast du natürlich an dem Huch auch gleich meine Feigheit erkannt.LOL

    Was glaubst du ,was die Musels sehen, wenn du mal wieder wegen ihnen die Starßenseite gewechselt hast?

    Seht zu, dass ihr endlich mal ne vernünftige Demo organisiert und durchführt.
    Dieses Bloggen führt nämlich zu nichts, aber auch gar nichts.
    Die Grünen die hier so verachtet werden, haben wenigstens den Mumm gehabt, um für ihre Überzeugungen zu demonstrieren.
    Nehmt euch mal ein Beispiel an ihnen.

  27. Von welchen Kurdenproblemen phantasiert da Herr Grone eigentlich? Ist er etwa irgendwelcher türkenfeindlichen Nazi-Hetze aufgesessen?

    Die Aussagen des Stellvertreters von Erdogan sind doch da ganz deutlich:

    Frage: Nach der Kölner Rede des Premierministers wurde kritisiert, dass der türkische Staat mit seiner eigenen größten Minderheit, den Kurden, keineswegs so gleichberechtigt umgehe, dass er sie nicht zu integrieren, sondern zu assimilieren versucht.

    Yazicioglu: Das ist falsch. Die Kurden leben bei uns unter gleichen Bedingungen. Sie dürfen längst ihre eigene Sprache sprechen, ihre eigenen Lieder singen. Es gibt Kurdischkurse in ganzem Land. Die Kurden beteiligen sich an allen politischen und wirtschaftlichen Aktivitäten, sie sind im Parlament vertreten, im Kabinett, überall.
    Wir haben so ein Problem nicht.
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,535755-2,00.html

    Na bitte. Also was die Kurden angeht, da sollten wir uns mal nicht so aufregen. Und die paar Christen, die in der Türkei noch vorhanden sind, die machen den Kohl auch nicht mehr fett. Einem Europa-Beitritt der Türkei zur EU steht also gar nichts entgegen. Und wer das Gegenteilige behauptet, der ist wohl sicher ein deutscher Rentner-Spießer oder ein verkappter Alt-Nazi… .

  28. hätte in seinem Land alle Hände voll zu tun, um für Lehrer und Schulen zu sorgen,

    In der Türkei soll es 27% Analphabetismus geben.
    Ich weiß nicht mehr, ob bei Frauen, oder im Allgemeinen, aber das war die Zahl, die ich vorige Woche gefunden habe.

  29. @ #31 Brille

    Na, dann fang doch einmal an mit der Organisation einer Demo. Gebe Deine E-Mail Adresse hier an und ich werde Dir antworten. Bin zwar nur 1,68m und wiege 75kg aber im Gegensatz zu Dir habe ich in der schnellen Eingreiftruppe der Nato gedient und war als Deutscher Soldat in der Türkei.

  30. Es nützt nichts, auf Herrn Erdogan zu weisen und zu rufen, mache es doch Zuhause besser!

    Das hilft uns überhaupt nicht mit unserem Problem weiter, das da heisst, die überwiegende Mehrheit der Türken in Deutschland betrachtet sich hier als Türken, deren Loyalität dem türkischen Staat gilt.

    Selbst wenn der grosse Führer des türkischen Volkes und künftige Bundeskanzler Tomaniens eine vorbildliche Integrationspolitik in der Türkei praktizieren würde, hätten wir hier immer noch Millionen Türken, deren Loyalität nicht dem deutschen Staat gilt. Die sich nicht anpassen wollen und nicht anpassen werden und vor denen unsere Politiker auf dem Bauche kriechen und winseln:

    „Wir haben bei der Integration versagt, was können wir noch für Euch tun? Braucht Ihr mehr Geld? Sollen wir alle türkisch lernen, weil Ihr kein deutsch lernen wollt? Wollt Ihr eine Türkenquote im öffentlichen Dienst, in den Parteien, Medien, Rundfunkräten, weil es mit der Leistung hapert, bitte, was wollt Ihr? Wir geben es Euch gerne!“

    Nicht Herr Erdogan ist das Problem, sondern eine uns feindlich gesonnene Bevölkerungsgruppe, die unsere Gesetze nicht repektiert und uns offen Rache schwört, weil sie sich einbildet, Deutsche hätten den lieben langen Tag nichts anderes zu tun als türkische Familien in Häusern mit illegalen Verkabelungen anzuzünden.

    So sieht es aus.

  31. Ey du mutige Brille geh doch mit gutem Bsp voran! Nenn doch mal Ort und Zeit der von dir organisierten Großdemo ich bin dabei!

  32. Seiner islamischen Sache hat der unangenehme Gast einen Bärendienst erwiesen, weil sich nun noch mehr Menschen fragen, was Erdogan eigentlich im Haus der Wertegemeinschaft Europa anzurichten beabsichtigt, vordem er so hartnäckig Einlass begehrt.

    Jetzt mal ehrlich, „islamische Sache“ ist daran überhaupt nur etwas klitzekleines Gutes zu finden? Wenn ja, dann zeigts mir.

  33. Die Studenten auf den Straßen hatten 1968 nicht so viele gutbesuchte Demos auf irgendwelchen Straßen, wie PI jeden Tag Besucher hat.

  34. Brille mag ein kleines, übergewichtiges, kurzsichtiges Etwas sein, das sein nutz- und spaßfreies Dasein als PI-Troll bereichern möchte.

    Und Brille mag vielleicht auch gerne User aus seiner anonymen Deckung heraus wegen der Anonymität angreifen. Und den Sinn & Zweck von Foren und Blogs infrage stellen. Und rumtrollen und blöd angreifen, was das Zeug hält. Soll er.

    Nur glaube ich mittlerweile auch, dass selbst der beste Blog und auch das beste Forum für die Katz ist, wenn’s beim Schreiben bleibt.

    Sorry für OT. Für & Anregungen & konkretere Sachen im Raum 76xxx wäre ich dankbar unter stresemann(ÄT)web.de

  35. #Brille

    Danke, dass ich als Zoni bezeichnet werde. Ich bin Deutsche gottverdammt noch einmal! Gleiche Kultur, Sprache, gleiche Geschichte! Ostdeutsche lasse ich mir noch gefallen, aber nicht Zoni. Du wirst jetzt den Moderatoren von PI brav eine Mail schreiben und um Änderung Deines Kommentars bitten und dann wirst Du Dich bei allen Ostdeutschen, die diesen Blogg lesen höflichst entschuldigen, dass Du sie beleidigt hast.

  36. @ 1 und @ Brille
    Das Sonntagsblatt wird kostenlos an 213.000 Haushalte im Kreis Recklinghausen verteilt.(www.sonntagsblatt-im-vest.de)
    Der Verleger hat in der Vergangenheit (bei PI nachzulesen) bewiesen, dass er sehr wohl auch kritische, wie zustimmende Leserbriefe auch zu brisanten Themen veröffentlicht. Deshalb meine ich, dass es besser ist, an o.g. Mailadresse Leserbriefe zu senden, als hier im Kommentarbereich persönliche Scharmützel auszutragen. Zur Sache bitte, meine Damen und Herren, Gewicht, Größe oder Sehschwäche der Diskutanten interessiert niemanden!

  37. #18 Brille

    Ich lese bei dir immer nur von ihr. Wie genau sieht es denn bei dir aus? Oder wirst auch noch weiter durch Foren trollen, wenn die Islampolizei bereits hinter dir steht? 😉

  38. Zu #2 Brille:
    Das predige ich schon seit Jahren. Nur: es hört keiner zu, man hat angst, oder aber (kommt in Vilayet Almanya auch extrem häufig vor: man ist zu blöd).

    Soll ich allein losmarschieren, umgeben von hundert arabischen und türkischen Rotznasen und zusehen, wie deutsche Bürger verlegen zur Seite schauen?

    Vor zwei stieß ich im Zentrum meiner (Elohim sei Dank kleinen) Heimatstadt auf einen Kurden (fast 2 m hoch), der spuckend (ist in der Türkei und den arabischen Ländern weitverbreitet) durch die Straße ging. Gab ihm einen strafenden Blick, sah mich um, ob evtl. Verstärkung vorhanden sei, im Falle daß … Das war nicht der Fall. Die deutschen Memmen machten einen hohen Bogen um uns, schauten in die Schaufenster. Und die Polizei wäre sowieso erst eine halbe Stunde später gekommen. Mir (1,70 m) blieb nichts anderes übrig, als einen zweiten strafenden Blick zu werfen und die verbalen Beleidigungen zu ertragen. Es brodelte in mir. Drei, vier kräftige deutsche Männer hätten diesen Kurdenlümmel in die Schranken verwiesen. Es ist diese kollektive Feigheit der Deutschen, die oftmals die Gewaltattacken der „Südländer“ (welch eine Beleidigung für Spanier, Griechen und Franzosen) begünstigt.

    Hoffentlich gehen jetzt Angehörige der wachsenden PI-Gemeinde wachen Auges durch die Straßen.

  39. Ich entschuldige mich hiermit ausdrücklich bei allen Ostdeutschen, die ich mit der Bezeichnung Zoni beleidigt haben sollte.

    Aber in einem andern Blog, in dem ich gern Poste, nennen sich die Ostdeutschen selbst Zonies und die Neufünfländer ZONE.

    Also verzeiht mir und geht am 09.11.2009 mit mir zusammen demonstrieren, gell.

  40. Ja die Antifa kackt sich mächtig in die Hosen! Die „Brille“ soll mal ein bischen aufmischen gehen. Unsere Kraft ist die Intelligenz und mit der gehen wir viel subtiler vor als ein paar Krawallmacher die lächerlichste „Aktionen“ -wie Steine auf Polizeiautos schmeißen- durchführen. Aber wir freuen uns auf Leute wie Dich, denn das zeigt nur unseren Erfolg. Wenn wir keine Bedrohung für Eure Ideologie wären, dann würdet ihr euch nicht um uns kümmern. Gruß Eternia

    P.S. Du wirst noch von uns hören, da bin ich sicher.

  41. Hut ab vor Herrn Grone!

    Und ebenfalls für #42 Tariernix, daß er was auf die Beine stellen will.

    Ich hatte an anderer Stelle schon mal meine Adresse gepostet: Nordwind4 ät gmx.de.
    Zwei Berliner haben geantwortet – Ich würde mich über sehr viel mehr Resonanz freuen! Und sei es, daß man sich nur mal persönlich trifft, um zu überlegen, was man PRAKTISCH machen kann.

    @ Brille: Ich erwarte, daß Sie hier ebenfalls kostruktive Vorschläge unterbreiten, anstatt nur sinnlos die Leute zu beleidigen. Wenn SIE mehr als nur reden wollen, freue ich mich im Namen der in Ihrer Gegend wohnenden auf eine gedeihliche Zusammenarbeit.

  42. grüß gott

    der user brille hat schon etwas recht, während die moslems immer wieder auf die straße gehen (erst letztens in kölle-kalk) sitzen die deutschen vorm tv/pc und nicken nur unzufrieden mit dem kopf, ganz toll. auf wen hören die politiker eher, vor jemanden vor dem sie angst haben (moslems), oder vor jemanden der sich zuhause im stillen vor etwas aufregt.

    und die die meinen dass es mit purem informationsaustausches und reiner demokratie möglich ist, den möchte ich nur sagen, dass bosnien seit ´92 ein unabhängiges land ist und kosovo es morgen wird.
    fragt mal die serben und kroaten (ich bin einer) wie sie eher hätten handeln sollen, und das schon vor 100 jahren.
    macht nicht den gleichen fehler wie wir und werdet minderheiten im eigenem land, geht raus und demonstriert, denn die politik wird euch nicht helfen. denkt wirklich einer von euch, dass es die DDR ohne die demos jetzt noch geben würde und es mit reinem informationsauschtausches geklapt hätte?

    danke und schönen abend

  43. #50 Brille
    „Also verzeiht mir und geht am 09.11.2009 mit mir zusammen demonstrieren, gell.“

    Gerne. Wo soll denn die Demo stattfinden? Und warum erst Ende 2009?

  44. Bei den Türken in Deutschland gibts doch durchaus auch welche die gerne hier leben und die die Freiheit schätzen. Nicht alle Türken laufen mit dem Messer rum und leben von HARTZ IV. Ich bitte darum das zu bedenken, wenn von „den Türken“ hier die Rede ist.
    Allerdings würde ich mir von den Türken, die hier ihre Chancen wahrnehmen und modern denken, auch mal ein paar kritische Worte zu ihren dumpfen Brüdern wünschen.

  45. Brille möchte provozieren. Es wurmt ihn maßlos, dass er uns nicht fassen kann. Er wird uns aber weiter ertragen müssen. Und, wer weiss, wenn er weiter PI liest, dann wird er vielleicht noch ein Konvertit. Vom Antifanten zum Antimusel. Auch eine deutsche Karriere.

  46. #55 Babylon (16. Feb 2008 20:43)

    Es fällt Nicht-Arabern ziemlich schwer, die Guten von den Kriminellen zu trennen. Vielleicht können Sie uns sachdienliche Hinweise dazu geben. Oder präziser:“wie unterscheidet man einen kriminellen Mohammedaner von einem nicht kriminellen Mohammedaner“?

  47. Eigenartig, dass hier die neuen Nicks immer meinen,die Ratschläge erteilen zu müssen. Ich denke, die sollten erst einmal Hintergründe und Fakten zur Kenntnis nehmen, bevor sie nerven.

    Jungs, macht euch doch erst einmal schlau.

  48. #2 TROLL Brille (16. Feb 2008 19:01)

    Hey du Troll – dieser BLOG ist eine Demonstration die den Mächtigen gewaltig auf die Nerven geht – eine andere, zeitgemäßere Form einer „Montagsdemonstration“.
    Man stelle sich nur mal vor es hätte damals einen unkontrollierbaren Blog gegeben „Wir sind das Volk“!!!

  49. #58 karlmartell
    „wie unterscheidet man einen kriminellen Mohammedaner von einem nicht kriminellen Mohammedaner”?

    Sehr einfach: Ein nicht Krimineller benimmt sich so, wie man es von einem Gast erwarten kann. Ein Krimineller spielt sich auf als Herrenmensch im Selbstbedienungsladen. 😉

  50. @ Brille:

    Uuups, hast dich wohl verirrt. Zu den Ärschen gehts nach rechts, weisst eh, dort wo es bräunlich schimmert.

  51. Bei den Germanen dauert alles etwas länger 😉

    Sie denken lange nach, sind geduldig und tolerant.

    Aber, wenn das Maß voll ist, läuft es über und dann möchte ich keinen Germanen zum Feind haben.

    Mohammedaner sollten sich das sehr gut merken.

    Nichts ist, wie es scheint. 😉

  52. #61 Urtica (16. Feb 2008 21:29)

    Nein, so einfach ist das nicht.

    Man kann mit sehr gebildeten Moslems reden und diskutieren, sie scheinen vernünftig, aber das Hinterfragen gewisser Dinge bringt sie total aus der Fassung, sie werden ausfallend und die Höflichkeit fällt wie eine Maske von ihnen ab. Ich habe das öfter selbst erlebt. Die Ausraster zeigen dann einfach, wes Geistes Kind sie sind.

    Man kann das sicher nicht von allen Moslems sagen, aber es sind sehr sehr viele. Sie kommen einfach aus einer anderen Kultur und denken nicht so, wie Europäer oder andere westliche Menschen.

  53. @#14 Brille

    ~25.000 Leute lesen diese Information; das bringt mehr als Latschdemos, die 2 Straße weiter keiner wahrnimmt:

    » In Dresden wurde eine Mullah-Schule der SS eingerichtet. Himmler schwärmte von der „weltanschaulichen Verbundenheit“ zwischen dem Nationalsozialismus und dem Islam. «

    http://www.helmut-zenz.de/hzislam8.html

    Das ist doch in deinem Sinne, wa? 😉

    btw: Mußte deine Mutti ihren Cousin heiraten?

    „Seit die Gesundheitsgefahren bei Verwandtenehen wissenschaftlich erwiesen sind, warnt auch die türkische Regierung vor den Risiken. Zu einem Verbot von Verwandtenehen kam es aber bisher nicht: Solange rund ein Viertel der Türken innerhalb der Familie heiratet und eine noch größere Zahl diese Tradition billigt, gibt es für ein Verbot keinen Rückhalt in der Bevölkerung, lautet die gängige Einschätzung. … “

    http://archiv.tagesspiegel.de/archiv/20.05.2003/571165.asp

  54. Brille is the man.
    ————-

    Schnauzbart Erdogan wollte halt mal in der türkischen Kolonie Deutschland Präsens zeigen und schauen, wie weit die Besiedlung durch seine Anatolen fortgeschritten ist.
    Insgeheim beißt er sich natürlich schon ab und an in die Faust, dass es nun ausgerechnet zu 95 % der gesellschaftliche Bodensatz der Türken ist, der deutsche Straßen unsicher macht – und die Okkupationsoffensive erstmal im Sand stecken bleibt.
    Es erschwert natürlich die Vereinnahmung eines Landes ungemein , wenn statt einer zweckdienlicheren Charmeoffensive aus Tausendundeiner Nacht ( ?? ???? ????? )
    nur Tausende halbanalphabetischer Bauernabkömmlinge mit Rentnerköpfen Fussball spielen und ihre unzüchtigen Schwestern auf offenen Straße abknallen. Da ist wenig Vorzeigbares dabei, bei seinen Landsleuten. Ein Hauptschulabschluss ist da schon ein kleiner Triumph und die Ausbildungsplätze zum Döner-Spezialisten werden auch allmählich knapp.

  55. Die Fragezeichen nach „Charmeoffensive aus Tausendundeiner Nacht“ sollten gar keine sein, sondern arabische Schriftzeichen.
    Klar, dass PI das nicht durchgehen lässt. 🙂

  56. @#64 karlmartell

    Das kann ich nur bestätigen. Bald werden wir ungetürkt germanistisch handeln…grins

  57. hmm, an und für sich ist der artikel nicht schlecht, aber meiner meinung nach verharmlost der verleger immer noch die reale situation auf den deutschen straßen und in den no-go-areas (scheiss begriff, wenn ihr mich fragt, klingt irgendwie wie todeszone an der mauer, nur dass statt mannscharfen hunden, moslems auf die leute los gelassen werden :/ )
    aber die richtung stimmt! wenn sich nun auch unsere „zensierte“ presse zu einem differenziertern standpunkt durchringen könnte, würden vielleicht ein paar mehr „medienabhängige“ unsere miserable politik hinterfragen.

  58. @36 Brille
    Seht zu, dass ihr endlich mal ne vernünftige Demo organisiert und durchführt.
    Dieses Bloggen führt nämlich zu nichts, aber auch gar nichts.

    Dann lass es doch einfach sein!

  59. Da mögen Sie Recht haben, #66 karlmartell.

    Momentan fühle ich mich irgendwo hilflos.
    Ich weiß nicht, obs was bringt, hier einfach nur zu schreiben. Klar lesen hier viele – auch die Stasi, oder wie sie sich heute nennt. Aber um unsere Anliegen öffentlich zu machen, sollten wir doch auf die Straße gehen. Aber der User #67 Philipp scheint das für nicht so nutzbringend zu halten. Und wohl auch viele andere nicht, sonst käme ja mal der eine oder andere konstruktive Vorschlag.

    Ich weiß nicht weiter.
    Ich weiß wirklich nicht weiter.
    Ich will was tun, und weiß nicht was…

  60. #58 karlmartell

    Es fällt Nicht-Arabern ziemlich schwer, die Guten von den Kriminellen zu trennen. Vielleicht können Sie uns sachdienliche Hinweise dazu geben. Oder präziser:”wie unterscheidet man einen kriminellen Mohammedaner von einem nicht kriminellen Mohammedaner”?

    Diese Frage gestaltet sich sehr sehr schwierig, wie ich meine.

    Nehmen wir einmal die verschiedensten Demonstrationen. Es demonstrieren Kurden gegen Tuerken. Die Aleviten demonstrieren wegen eines ,,Tatort“ Krimis. Moslems weltweit reagieren empoert wegen der Mohammed Karikaturen und in Koelm Kalk wurde eine Mahnwache geahlten fuer ein ,,Opfer“.
    Sie verstehen sich gut in der Opferrolle.
    Sie steigern sich foermlich hinein um dann (offensichtlich) all die aus dieser vermeintlichen Opferrolle heraus aufgestaute, oder besser, bewusst exzessiv aufgestaute Aggression in einem Moment sehnlichst ersehnter kleinster Gelegenheit mit einem lauthalsen ,,Allahu akbar“ mit einem oftmals menschenverachtenden Gewaltpotential schlagartig entladen zu koennen. Eine niedrige Hemmschwelle zur Gewalt ist hier oftmals zu beobachten.

    Wenn es aber das nur waere!

    Wer sich die Videos angeschaut hat (Enthauptung von Nick Berg sowie eine oeffentliche Steinigung) der muss sich fragen, woher dieser Hass ruehrt.
    Lassen wir einmal Nick Berg aussen vor und befassen uns nur mit der Steingung.

    Hierbei sei mir erlaubt zu erwaehnen, dass der Islam die juengste der drei grossen Weltreligionen (Christentum, Judentum und Islam) ist; und doch die unmodernste, um nicht zu sagen, mittelalterlichste aller Religionen ist und es stellt sich in der Tat die Frage, ob man gerade in Hinblick auf die Scharia ueberhaupt noch von Religon reden kann.
    Es ist eine Ideologie, eine Ideologie die sich in unserer heutigen Zeit mehr und mehr zu einer Terrororganisation zu wandeln scheint.

    Zur Steinigung:
    Unbeteiligte Menschen nehmen teil an Steinigungen.
    Sie scheinen Spass daran zu haben, andere ihnen voellig unbekannte Menschen zu toeten, nur weil es ihnen ein Gericht (die Scharia) quasi erlaubt, weil der Angeklagte schuldig gesprochen wurde.

    Woher kommt diese scheinbare Freude am Toeten und erst recht quaelen?
    Und ewig hoert man die Rufe ,,Allahu akbar“!

    Ebenso zu hoeren bei der Enthauptung von Nick Berg sowie in Koeln Kalk (Mahnwache Salih).

    Waehrend man in unseren Breitengraden oftmals ,,Gott steh mir/uns bei“ hoert, so empfindet man im Zweifelsfalle (weil Atheist) nichts.
    Hoert man heuer aber ,,Allahu akbar“, so muss es doch wie eine Drohung klingen und nicht wie ein Stossgebet gen Himmel!

    Es ist diese permanent residente Gewaltbereitschaft und meist aus der sich selbst empfundenen Opferrolle heraus, die bei den meisten Moslems zu beobachten ist.
    Diese Opferrolle scheint ihnen nicht nur die Legitimation, sondern auch eine gehoerige Portion Hass zu geben, um diesen Hass schlagartig in einer massiven Tat auslassen zu koennen.

    Aber:
    Woher dieser Hass?
    Woher die Lust an Gewalt bis hin zum Toeten?

    Dafuer habe ich keine Erklaerung!

  61. #39 Alemanne55

    Laßt euch von „Brille“ nicht provozieren.
    Das ist bestimmt nur so ein „Musel-Fascho“ der seinen Müll über euch ausschütten will.
    Würde PI raten seine Kommentare konsequent zu löschen. Da ist nichts Konstruktives dabei.

  62. #73 Urtica

    “ Aber um unsere Anliegen öffentlich zu machen, sollten wir doch auf die Straße gehen.“

    Dafür ist es noch zu früh!

  63. # 32

    Auch wenn ich glaube das du ein Troll bist, so will ich dir trotzdem antworten,

    nein, wir kämpfen nicht gegen Musel, auch nicht gegen Linke oder wem auch immer, wir versuchen nur eine einigermassen offenen, lebenswerte Gesellschaft zu erhalten, mehr nicht, was willst Du wirklich, Bürgerkrieg?

  64. # 40

    Genau richtig, was in der Türkei vor sich geht, kann uns eigentlich allen hier egal sein, geht uns auch nichts an, es ist doch völlig wurscht ob die islamistisch, sozialistisch oder was auch immer sind oder werden, dass Problem sind nur die hier lebenden Türken, dass grosse Problem die grosse Gefahr die ich darin sehe ist, dass sie jetzt wieder Oberwasser kriegen, dass jetzt alle möglichen Forderungen usw. an uns gestellt werden, und das von Leuten die zum grossen Teil rein gar nichts hier an Steuern erwirtschaften.

  65. @72 demokrat…demo ist was feines, aber ich möchte hier ein bezeichnendes bsp geben: in dessau (sachsen anhalt) 2006 war ein npd aufmarsch angekündigt und zeitgleich hat sich eine antidemo organisiert. ich gehörte weder zur einen noch zur anderen seite, aber das fazit war, dass alles, was zur antifa gehörte von 2 hundertschaften polizei (aus verschiedenen großstädten ostdtls) am bahnhof eingekreist wurde. ich habe das ganze als aussenstehender beoabachted und obwohl ich danach durch das besagt aufmarschgebiet der nazis geradelt bin, ist mir nicht 1 glatze untergekommen. ich will jetzt nicht für die anarchistischen antifas aller gattungen partei ergreiffen (finde sie genauso bescheuert wie die nazis), aber es ist doch bezeichnend, dass unser staat alles tut, um staats-non-konforme leute unter den teppich zu keeren; was mich dirket zu ihrem statement bringt: wie stellen sie sich eine solche demo vor? 20 hanseln die, nach antrag im bürgerbüro (mit 90% absage wegen latentem rassismus) auf der straße stehen und ihre plakate in einem fast völlig entvölerten stadteil schwenken, nur um danach von antifas oder den ordnungshütern „sicher“ entfernt werden? nein danke, sowas bringt doch nur negative schlagzeilen über unsere sache->öffentlichkeitsarbeit ist schon der richtige weg, aber ich denke, man muss den „feind“ mit intelligenz schlagen und nicht mit stumpsinn verblüffen.

  66. Wie sagte Erdogan kürzlich im türkischen TV: „Es gibt nur einen Islam und die Bezeichnung moderater Islam ist eine Beleidigung.“
    Danke, Herr Erdogan, für Ihre Ehrlichkeit. Liebe Linke, habt ihr zugehört?
    Tat nicht Hitler schon recht früh seine Überzeugungen und sogar seine Ziele kund – hat ihn jemand ernst genommen?

  67. Das sehr zutreffende Zitat

    …große(n) Zahl von Immigranten, die zwar die Segnungen westlichen Wohlstandes gern entgegennehmen, unserer Lebens- und Denkungsart aber misstrauisch bis ablehnend gegenüberstehen.

    erinnert mich frappierend an einen Artikel von Daniel Pipes, den ich sehr empfehlen will:

    „Palästinenser, die Israel den Vorzug geben“
    http://de.danielpipes.org/article/5320

    kurze Anmerkung zum Inhalt:
    Aus mehreren Umfragen ging hervor, dass ca. 80% der in Jerusalem lebenden Palästinenser sich gegen die Übergabe einiger Stadtteile an die Palästinensische Autonomiebehörde aussprechen.
    Einige taten dies sogar so vehement, dass sie für den Fall, dass Israel bestimmte Stadtteile Jerusalems abgeben sollte, mit einer neuen Intifada drohten.

    Das Entgegennehmen der Segnungen der israelischen Gesellschaft durch Palästinenser und die gleichzeitige Verachtung gegen Israel dürfte allerdings noch sehr viel Spannungsreicher sein, als das Verhältnis, das Immigranten in Deutschland zur deutschen Gesellschaft haben.

    Den Artikel von Daniel Pipes bitte unbedingt lesen. Er sollte eigentlich auch von PI aufgegriffen werden.

  68. #76 Odilo #73 Urtica

    Odilo, vielen Dank für die beruhigenden Worte. Leider bekomme ich immer die Grätze, wenn ich so etwas lese wie von Brille.

    Urtica, Deinen Worten entnehme ich, dass Du noch jung bist. Einer von den zweien, die Dir eine Mail gesendet haben, war ich. Werde Dir nochmals mailen. Die Erste Mail war wohl etwas steif. Früher haben wir immer gesagt:“ Drei Deutsche an einem Tisch und drei Meinungen. Deshalb ist es so schwer in Deutschland, viele Menschen unter einen Hut zu bringen. Du kannst mir glauben, ich habe darin Erfahrung mit dem Aufbau von Vereinen und Verbänden (keine Parteien). Ich sehe jetzt erst einmal als primäres Ziel, die Bekämpfung der gleichgeschalteten linken Medienlandschaft, natürlich mit legalen und rechtlichen Mitteln und Öffentlichkeitsarbeit. Das geht allerdings nur, wenn sich genügend Mitstreiter finden.

    Ich bin zwar noch ziemlich neu hier aber ich sehe es halt so.

  69. Mein persönlicher Held! Er publiziert in meiner Heimat, dem Kreis Recklinghausen, gegen die Islamisierung. Was könnts schön’res geben?

  70. #54 Urtica
    offenbar hat Brille die Lust verloren auf die Frage zu antworten was denn nun wo am Montag 09.11.2009 stattfinden soll?
    Geht es um den 20. Jahrestag der Maueröffnung oder um den 10. Jahrestag der ersten Fielmann-Filliale in Türkheim?

  71. #74 Jo K.
    nuja, um allein schon auf die Frage der Lust am Töten zu kommen, sollte man bereits selbstkritisch hinterfragen was Gaffer an Unfallorten befriedigt. Wie #75 Urtica schon angesprochen hat, reine Sensationsgier die in dem geschilderten Beispiel natürlich noch dadurch bis hin zur Mordlust gesteigert wird, dass eben diese Religion das Töten im Namen Allah oder Mohammed besonders förderlich für einen guten Logenplatz im Paradies ist.
    Letztlich, und das muß man natürlich selbstkritisch zugeben, waren insbesondere die christliche als auch die islamische Religion nicht grade dafür bekannt besonders zimperlich mit „Ketzern“ oder „Ungläubigen“ umzugehen. Da wurde gehäutet, gesteinigt, verbrannt, gerädert und gevierteilt was das Zeug hielt. Allerdings liegen die letzten inquisitorischen Schlaglichter doch schon geraume Zeit zurück, so war die letzte verbriefte Hexenverfolgung in Europa um 1790. Im Islam hingegen liegt der Zeitrahmen der letzten dergestalten
    „Edutainment-Happenings“ im Rahmen weniger Wochen doch etwas enger an der Neuzeit, genaugenommen im Jahre 2008. Man betrachte allein den grausamen Ritus des Schächtens der für mich ebensoviel Zeugnis für Verachtung vor der Kreatur darstellt wie die ebenso verwerfliche, wenn nicht sogar noch niederträchtigere Verfahrensweise mit Schlachtvieh innerhalb der Grenzen Europas, denn was das angeht sind Europäer aus meiner Sicht in der Form mehr zu verurteilen, da es bei uns letztlich aus völliger Gleichgültigkeit und Respektlosigkeit gegenüber der unschuldigen Kreatur geschieht und nicht wie dort aus rituellen Gründen. Strafbar sollte aus meiner Sicht beides sein.
    Was die eigentliche Gefahr birgt ist die explosive und unberechenbare Emotionalität sowie die suizide Opferbereitschaft, die man sonst nur von Japanern und fanatischen Anhängern des Nazionalsozialismus im 2. Weltkrieg kannte.

  72. Unter Adolf hatten wir eine Rechtsdiktatur – die Presse war demenstprechend geschaltet. Unter Rot/Grün haben/hatten wir eine Linksdiktatur (in einem demokratischem Land). Die Presse ist ebenfalls gleichgeschaltet.

    Nur gut zu wissen, daß es Teile der Presse gibt, die sich nicht gleichschalten läßt. Ich denke da zunächst an das „kleine, gallische Dorf“.

    Vielen Dank für den ehrlichen, aber auch mutigen Beitrag.

  73. Herr Grone hat eine kurze und präzise Zusammenfassung mit Fakten wieder gegeben, wie der Besuch von Erdogan zu werten ist. Danke für diese klaren Worte.

  74. Nicht Herr Erdogan ist das Problem, sondern eine uns feindlich gesonnene Bevölkerungsgruppe, die unsere Gesetze nicht repektiert und uns offen Rache schwört…

    und vor allem unsere Politiker und wir, die das alles mit sich machen lassen. Während die Türken für jede gefühlte Ungerechtigkeit auf den Strassen randalieren, schauen wir gemütlich zu und sind alle konsterniert, da hat Brille ja nicht unrecht. Aber in erster Linie ist es Sache der Politik, solchen Missständen entschieden entgegenzutreten. Da dort nichts passiert, stauen sich die Aggressionen in uns weiter an, bis sie sich eines Tages entladen. Es gibt keine Lichterketten und Demos durch uns Schlechtmenschen, schade.

  75. #84 Alemanne55
    Urtica, Deinen Worten entnehme ich, dass Du noch jung bist.

    Das Gegenteil ist der Fall. *grinsel
    Aber ich denke, ich bin jung genug, mit diesem Lande noch nicht abgeschlossen zu haben.

    Einer von den zweien, die Dir eine Mail gesendet haben, war ich. Werde Dir nochmals mailen.

    Gerne!

    Früher haben wir immer gesagt:” Drei Deutsche an einem Tisch und drei Meinungen. Deshalb ist es so schwer in Deutschland, viele Menschen unter einen Hut zu bringen.

    Nun,drei Meinungen hätten wir dann ja schon.

    Du kannst mir glauben, ich habe darin Erfahrung mit dem Aufbau von Vereinen und Verbänden (keine Parteien).

    Da muß ich passen. Aber ich hab dafür Erfahrungen im Aufbau einer mittelgroßen Familie (drei Kinder großgezogen). Das fällt immerhin unter „Kleinverein“. 😉

    Ich sehe jetzt erst einmal als primäres Ziel, die Bekämpfung der gleichgeschalteten linken Medienlandschaft, natürlich mit legalen und rechtlichen Mitteln und Öffentlichkeitsarbeit.

    Sehr einverstanden! Das wäre ein guter Anfang!

    Das geht allerdings nur, wenn sich genügend Mitstreiter finden.

    Kommt noch! Pro Köln hat auch mit nur sieben „Jecken“ angefangen…
    Übrigens, ich bin auch erst ein paar Tage hier. (Durch Zufall draufgekommen.) Schade, daß PI nicht breitere Massen erreicht…

  76. Nehmen wir uns alle ein Beispiel an Herr Grone und tragen das Thema raus in die Öffentlichkeit. Sprechen wir unsere Gedanken frei aus, ob es bei Freunden, Bekannten, beim Bäcker, Metzger, im Supermarkt an der Kasse oder im Sportverein ist. Na ja, vielleicht auch auf dem Arbeitsplatz, aber spätestens hier bekommen wir ja wieder Angst um unsere kleinen Besitzstände.

    Denn noch, würde ich mich sehr darüber freuen wenn Herr Gone ein Interview mit Herrn Stefan Herre in seiner Zeitung abdrucken könnte. Natürlich mit dem Verweis auf PI und den sich bildenden Bürgerinitiativen im Kreis-Recklinghausen. Das Sonntagsblatt hat eine Auflage von 210000 Exemplaren.

  77. @#37 M.Voltaire

    Da steht absoluter Müll im Spiegel. Die Kurden gelten nach wie vorher als Menschen zweiter Klasse in der Türkei. Zwar wurden einige Dinge aufgehoben, dennoch genießen die Kurden auch heute eine beschränkte Freiheit.

  78. #73 Urtica (16. Feb 2008 22:14)

    Bleib dran das wird schon. Warte mal ab es wird nicht lange dauern dann wirst du hier Leute aus deiner Umgebung kennen lernen. Und ausserdem ist es ja auch mal schön zu sehen, dass es viele Menschen gibt die so Denken wie Du.

  79. #13 Brille (16. Feb 2008 19:12)

    @Linkenscheuche
    Der grünlinksgutmenschliche Damm gegen unerwünschte Informationen bekommt immer mehr Risse.

    Na davor haben solche Maoisten wie Trittin und RAF-Unterstützer wie Ströbele aber mächtig Angst. LOL

    Genauso ist das, das ist sogar so ziemlich das Einzige wovor die Angst haben.

  80. @ Brille
    „Also verzeiht mir und geht am 09.11.2009 mit mir zusammen demonstrieren, gell.“

    Machst du dich über uns lustig?
    Der 09.11.2009 ist ein Montag. Wer geht da demonstrieren? Eine Groß-Demo muss man schon auf einen günstigen Tag ansetzen, sonst wird es eine Mini-Demo!
    Wie wär es denn mit dem
    03.10.2008, Freitag, Tag der Deutschen Einheit?

  81. #50 Brille (16. Feb 2008 20:26)

    Ich entschuldige mich hiermit ausdrücklich bei allen Ostdeutschen, die ich mit der Bezeichnung Zoni beleidigt haben sollte.

    Aber in einem andern Blog, in dem ich gern Poste, nennen sich die Ostdeutschen selbst Zonies und die Neufünfländer ZONE.

    Also verzeiht mir und geht am 09.11.2009 mit mir zusammen demonstrieren, gell.

    Hallo, merkt hier eigentlich einer noch was? Der 09.11.2009 ist der 71. Jahrestag der Reichspogromnacht, auch bekannt als Kristallnacht.
    „Brille“ versucht hier schlicht und ergreifend einen Zusammenhang zwischen dem braunen Dreck und PI herzustellen – was natürlich totale shicé ist. Am 09.11.2009 wird Brille also ganz sicher keine Demo auf die Beine stellen.

    Am 09.11.2008 dagegen wäre ein guter Termin, sich bei Gedenkveranstaltungen sehen zu lassen.

  82. #91 Urtica
    Aber ich denke, ich bin jung genug, mit diesem Lande noch nicht abgeschlossen zu haben.

    Schöner Satz! Und ich möchte Dich ermutigen nie mit diesem Land abzuschließen.
    Ein besseres und schöneres Land wirst Du kaum finden. Um die MOFAS kümmern wir uns schon.
    Wie #Alemanne55 schon erwähnt hat, kann man mit demokratischen Mitteln eine ganze Menge erreichen. Ich hab keine Angst vor Denen.

    PS:MOFAS=Moslem-Faschisten

Comments are closed.