DemoFoto-Credit: SIOE Denmark
Seit Tagen randalieren und brandstiften in Dänemark sogenannte Jugendliche, vermutlich, weil es ihnen an Perspektive fehlt. Wie eine verträgliche Perspektive aussehen könnte, erhellt jetzt das Video einer Moslemdemonstration vom vergangenen Freitag, das im Aktionsforum, zusammen mit übersetzten Berichten des dänischen Blogs 180grader, veröffentlicht wurde. Ausrichter der Demonstration war die in Deutschland verbotene muslimische Terrororganisation Hizb-ut-Tahrir.

Das Aktionsforum zitiert 180grader:

Schwerer Schlag gegen die Meinungsfreiheit und Forderung nach einem islamischen Kalifatstaat, als die Hizb-ut-Tahrir in Nørrebro in Kopenhagen demonstrierte. Vorsitzende der Islamisk Trossamfund waren mit auf der Straße.

„Wir sind heute hier versammelt, weil Meinungsfreiheit ein verdammtes Instrument in den Händen der Politiker ist,“ tönte es unter anderem vom Rednerpult, als Hizb-ut-Tahrir gestern eine Demonstration in Nørrebro veranstaltete. Am Sankt Hans Torv betrat der Vorsitzende des Vereins, Fadi Abdullatif, das Rednerpult und ließ die Peitsche auf die Meinungsfreiheit knallen. Das berichtet Politiken.

„Im Islam haben wir die Pflicht, die Wahrheit zu sagen. Die Meinungsfreiheit ist die Freiheit zu lügen,“ sagte Fadi Abdullatif laut Politiken.

Ungefähr 1000 Menschen nahmen an dem Protestmarsch teil, der ab 15.00 Uhr von Nørrebro Station zum Sankt Hans Torv ging. Auch Kassem Ahmad, Sprecher der Islamisk Trossamfund, war unter den Rednern am Sankt Hans Torv.

Beleidigende Zeichnungen
Anlass war laut der kontroversen politisch-religiösen Organisation der erneute Druck einer Zeichnung von Mohammed mit einer Bombe im Turban.

„Noch einmal ist unser lieber Prophet Beleidigungen und Übergriffen ausgesetzt. Dies ist Teil einer Kampagne gegen Muslime, um uns zur Aufgabe unseres Glaubens zu bewegen, aber sie werden niemals gewinnen,“ tönte es vom Rednerpult.

„Einzig das Kalifat ist imstande, die Beleidigungen zu stoppen. Ein Staat, der mit dem Schwert und nicht mit Worten reagiert. Ein Staat, der zeigt, wie hoch der Preis für die Beleidigung des Propheten ist,“ sagte Abdullatif laut Politiken.

» SIOE Denmark: Muslims and AFA in a new alliance to destabilise the Danish society
» Düsseldorf Blog: Muslime randalieren in Dänemark – “Tagesschau” hält die Zuschauer dumm

%%awsomnews%%

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

137 KOMMENTARE

  1. “Im Islam haben wir die Pflicht, die Wahrheit zu sagen

    Ausser es herrscht Krieg. Dann hat jeder Islahmer die verdammte Pflicht zu lügen was das Zeug hält. Und zur Zeit herrscht Krieg. Genaugenommen herrscht Krieg von dem Tage an, an dem Mohammed seine Halluzination hatte und er wird herrschen bis die ganze Welt dem Islam einverleibt wurde. Wer was anderes behauptet, lügt.

  2. “Einzig das Kalifat ist imstande, die Beleidigungen zu stoppen. Ein Staat, der mit dem Schwert und nicht mit Worten reagiert. Ein Staat, der zeigt, wie hoch der Preis für die Beleidigung des Propheten ist,” sagte Abdullatif laut Politiken.

    Tja, dann wäre alles klar. Das nun mal als Warnung an alle Gutmenschen.

  3. OHNE Islam ist Frieden !

    Dänemark sollte es Deutschland gleich tun und dieses Islamistenpack verbieten !

  4. In Dänemark ist erneut eine Schule in Brand gesetzt worden. Wie die Polizei mitteilte, brannten Teile einer Gesamtschule im Kopenhagener Stadtteil Brønshøj nieder.

    http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=3788416.html
    So schafft man sich Perspektiven und demonstriert auch allen Bürgern, dass man bereit ist, sich zu bilden und zu integrieren.
    Wahrscheinlich bedeutet Perspektivlosigkeit für diese „Jugendlichen“, dass sie in absehbarer Zeit keine Perspektiven für einen Kalifatstaat sehen…

  5. “Im Islam haben wir die Pflicht, die Wahrheit zu sagen. Die Meinungsfreiheit ist die Freiheit zu lügen,” sagte Fadi Abdullatif laut Politiken.

    Irgendein Mohammedanerpfaffe, ich weiß nicht mehr, wer es war, äußerte einmal: „Jeder hat das Recht auf freie Meinungsäußerung, sofern sie nicht der Scharia zuwiderläuft!“

    Damit ist alles gesagt.

  6. Zitat von Berthold Brecht:

    „Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Wer die Wahrheit kennt und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher.“ – Leben des Galilei, Bild 9, 1938/39

  7. Zwei Sachen @Joe:

    erstens: „Islamistenpack“ typische Gutie Unterscheidung zwischen Islam und Islamismus, das Thema gab es zur genüge.

    zweitens: „Mohammedanerpfaffe“ gibt es nicht das sind Imane Ajatollahs etc. auch hier findet wieder eine Art Gutievermischung statt.

    Wollt´s nur gesagt haben. Nix für ungut.

  8. und schon wieder Deeskalation vom Dämlichsten:
    „Die(dänische) Feuerwehr teilte mit, dass der Umfang der Brandstiftungen gegenüber den sechs vorangegangenen Nächten deutlich abgenommen habe.“
    Sollte es nicht heißen,es gibt immer noch zu viele Brandstiftungen.

  9. „Der Islam ist eine Sekte, und sie macht ihre Mitglieder abhängig und krank wie jede Sekte.“ G.Eussner

    Der Islam ist die Krankheit, für deren Therapie er sich selbst hält.

  10. Es fällt mir schon gar nicht mehr viel ein, es wurde ja eigentlich schon alles gesagt und geschrieben. Die Frage ist nur, wann endlich die Mehrheit aufwacht und sich nicht mehr von irgendwelchen Tabus einschränken lässt.

  11. #4 Fenris

    Wenn selbst BILD über die dänischen Krawalle berichtet, dann ist das ein gutes Zeichen (mehr Publizität ist eigentlich nicht denkbar). Natürlich starten die MSM mit ihrer Berichterstattung viel zu spät. Aber immerhin berichten sie. Jeder in diesem Land müsste eigentlich mittlerweile gemerkt haben: je mehr Islam desto mehr Ärger.

  12. ###

    Mohamedaner protestieren G E G E N das Recht
    auf freie Meinung.
    Erbärmlich das Schweigen im Medienwald

  13. #14 best: Prinzipiell ist es natürlich gut und wichtig, dass das Problem angesprochen wird. Die Ursachen des Problems dürfen aber noch nicht angesprochen werden. Und genau das muss aber geschehen, wenn sich etwas ändern soll. Politiker müssten sich so äußern wie Ralph Giordano oder Ayaan Hirsi Ali. Sonst rennen wir nur sehenden Auges ins Verderben statt mit geschlossenen Augen.

  14. Meine Damen und Herren es sieht düster aus für Europa …

    Was seid IHR denn bereit dem entgegenzustellen?

    Das benötig einen zimlich harten Schlachtruf, um diese Massen aufzuhalten. Oder glaubt ihr, unsere Staaten werden dies alles aufhalten?

    Nein. Leeres Gelabere seit eh und jeh um das Volk gnädig zu stimmen …

    Wollten Sie etwas dagegen tun, hätten sies längst getan.

    Heil Islam! Eurabia ist Wirklichkeit.

    Und wer sich nicht unterordnet wir momentan „nur“ durch ein islamisiertes Gericht verurteilt und zum schweigen gebracht.

    Und in Zukunft?

    Kopf ab.

  15. Mal so nebenbei: Ein Kollege von mir hat mir vor ein paar Tagen geschrieben, dass ihm ein paar bärtige Männer ein Flugblatt mir einem Link zur Seite Pierre Vogels gegeben haben.

  16. #18 Fenris: Lange kann es nicht mehr dauern. Wenn etwas ständig düsterer wird, dann das Bild des Islam in diesem Land. Warte mal auf den nächsten Terror-Anschlag. Stell dir vor, die Kölner Kofferbomber oder die Ulmer Terrorzelle hätten Erfolg gehabt. Das ganze ist lediglich eine Frage der Zeit.

  17. Hätte man den Europäern vor 50 Jahrzenten erzählt das sich einige Jahrzehnte später ein orientalischer Mob durch ihre Straßen wälzt, hätten die Menschen gelacht ob dieser absurden Vorstellung.

  18. #24 talkintome: Daran muss ich auch oft denken. Genauso unvorstellbar war es wohl, dass es mitten in der deutschen Hauptstadt einmal Schulen ohne deutsche Schüler geben würde.

  19. #24 talkintome

    Ja, aber mittlerweile dürften sie das gemerkt haben. Denkt daran, wie sehr sich die Situation im Lauf des letzten Jahres in unserem Sinne verändert hat.

  20. Das sind unsere besten Verbündeten im Kampf um Aufklärung über den Islam. Es geht zwar sehr langsam, weil das jahrzehntelange Multikultibesäufnis seine Wirkung nicht verfehlt hat, aber jede ehrliche Aussage unserer muslimischen Mitbürger dürfte wieder ein paar neue Verbündete bringen. Weiter so.

    😉

  21. #21 Fenris

    Rund um die Uni Köln wurden auch schon Pierre-Vogel-Flyer verteilt. Einer davon hing hinter meiner Windschutzscheibe! Irgendwo habe ich den Flyer auch noch.

  22. Man sollte gewisse islamistische Sekten, die regelmâBig zum Hass aufrufen, nun doch endlich verbieten.

    Ich hoffe, der Geheimdienst hat die Demo genutzt, um sich schlauer zu machen.

  23. #36 inga (17. Feb 2008 14:23)

    Die Petition kommt von:

    Wählervereinigung BÜRGER IN WUT, von Jan Timke
    Am Treptower Park 28 – 30
    12435, Berlin

    Belin-Treptow. Da tümeln sich die Nazis scharenweise, verprügeln Andersaussehende und ermordern Andersdenkende. So’ne Petition unterschreibe ich nie! Die kommt bestimmt von Judenhassern!

  24. Österreichs Medien ist es nicht eine einzige Seite wert über diese bürgerkriegsähnlichen Zustände in Dänemark zu berichten.

    eine Schande!! pfuiteufel!

  25. #42 inga

    Danke für den Link!

    Mitte der Woche war bereits eine Schule im ebenfalls von Zuwanderern stark bewohnten Stadtteil Bagsværd als Folge von Brandstiftung teilweise niedergebrannt. In der Nacht zum Sonntag vereitelten Polizei und Feuerwehr nach eigenen Angaben zehn weitere Brände an Schulen in Kopenhagen und anderen Städten.

    Und hinterher wird es heißen: „Die armen Jugendlichen sind kriminell geworden, weil sie keinen Zugang zur Bildung erhalten haben.“

  26. #19 Die Realitaet (17. Feb 2008 14:09)

    Was ist Ihr Vorschlag gegen den widerlichen
    Schlachtruf: Allah u akbar?

    Demokratie ist gross?

    Hoch lebe die Demokratie?

    Freiheit?

    Oder Deus le vult?

    Welcher Schlachtruf könnte die Moslems am meisten beeindrucken?

    Vorschläge sind erbeten!

  27. #44 1683

    Und hinterher wird es heißen: “Die armen Jugendlichen sind kriminell geworden, weil sie keinen Zugang zur Bildung erhalten haben.”

    In Frankreich wurde doch auch eine Bibliothek und ein Kindergarten abgefackelt. Von wegen mangelnde Integration und Bildungschancen.

  28. #46 inga

    Wie ich es hier einige male geschrieben habe, scheinen die Sarazenen keine Freude zu haben und keinen Humor zu kennen.

    Ich glaube, das ist wieder eine Sache, die uns von ihnen unterscheidet: auch bei zutiefst deprimierenden Sachverhalten können wir immer noch einen Witz reißen und uns auf die Schinken klopfen. Wer es nicht kann, sollte es langsam lernen.

    Auch die Rot-Grünen und die Nasen triefen von Dogmatismus, überheblicher Seriosität und schließlich Langeweile.

    Humor ist überlebenswichtig, m.E. ist es eine rechtskonservative Tugend.

  29. #6 Astral Joe (17. Feb 2008 13:49

    Irgendein Mohammedanerpfaffe, ich weiß nicht mehr, wer es war, äußerte einmal: “Jeder hat das Recht auf freie Meinungsäußerung, sofern sie nicht der Scharia zuwiderläuft!”

    Sowas ähnliches steht auch im deutschen Grundgesetz

  30. #47 karlmartell (17. Feb 2008 14:45)

    Organisieren wir eine Umfrage über einen PI-Wappenspruch (daher bitte keine Sprüche unter der Gürtellinie).

    Ich plädiere für Deus le vult, der Ruf ist historisch verankert und könnte die Mullas durchaus abschrecken.

  31. Kalifat, Kalifat…Kali Fart…Mohammedanische Grhürnfürze:

    Einzig das Kalifat …blablabla Ein Staat, der mit dem Schwert und nicht mit Worten reagiert.

    Was Mohammedaner nicht zu glauben wagen: Der Karikaturist hat sie durchschaut.
    http://media.mein-parteibuch.de/gaeste/20060202/mohammed_karikatur_7.jpg

    Was Mohammedaner nicht glauben wollen: Selbst einige dänische Politiker haben den asozialen Mob durchschaut.

    Eine Gruppe dänischer Parlamentarier sagte wegen des neu aufgeflammten Karikaturen-Streits am Samstag einen Besuch im Iran ab. Grund dafür ist die Forderung Teherans, das sich die Abgeordneten wegen des erneuten Abdrucks der umstrittenen Karikaturen entschuldigen sollten. Dies hätten die Ausschussmitglieder abgelehnt, sagte eine Parlamentssprecherin. Zehn Mitglieder des Außenpolitischen Ausschusses, darunter der ehemalige Außenminister Mogens Lykketoft, wollten vom 18. bis 21. Februar den Iran besuchen.

    http://www.pr-inside.com/de/ueber-60-festnahmen-nach-krawallen-in-r442079.htm

    Das randalierende Gesindel ist nur billiges Kanonenfutter…

  32. @19:
    Vorsicht mit „Demokratie“! Denn wenn die Mehrheit erst muslimisch ist, stimmt die sich selber zur Scharia.
    Genau deshalb ist ja Bush’s „demokratische Dominotheorie“ so spektakulär zusammengebrochen.
    Auch Erdogan beruft sich ja gerne auf die 60% islamisten, um den Kemalismus auszuhebeln.

  33. „Jeder hat das Recht auf freie Meinungsäußerung, sofern sie nicht der Scharia zuwiderläuft!”

    Das wäre doch ein schöner PI-Wappenspruch.

  34. Mein Vorschlag: „Islam bedeutet Frieden“.

    ROFL

    😀

    Mekka – In den Streit um die Wiederveröffentlichung einer Karikatur des Propheten Mohammed in dänischen Zeitungen hat sich nun auch die Weltmuslimliga eingeschaltet. Die Organisation mit Sitz im saudi-arabischen Mekka forderte die Regierung in Kopenhagen am Sonntag auf, „Beleidigungen“ des Islams und seines Propheten zu unterbinden. Zugleich sollten Muslime und muslimische Organisationen in Dänemark Zurückhaltung üben und sich nicht zu „unangebrachten Reaktionen“ verleiten lassen, hieß es in einer Erklärung weiter. Die Muslimliga betonte, die Botschaft des Islam habe eine „weltweite und humanitäre Dimension“.

    http://derstandard.at/?url=/?id=3228461

  35. #54 karlmartell (17. Feb 2008 14:57)

    Ich höre aber bereits bestimmte PI-Nachtigalen trabsen: „Das ist ein pöhser Spruch, aus Zeiten des finsteren Mittelalters, der europäischen Gottesstaaten und der Unterdrückung durch die Kirche.“

    Doch doch, irgendeiner schrieb hier allen Ernstes, dass er keinen Gottesstaat mehr in Europa haben will!

  36. Diese Bilder zeigen – WIR stehen vor einer RIESIGEN Gefahr. Diese ISLAM-Raupe macht vor nichts halt. Von der Art der Meinungsbildung sind diese Islam-Fundamentalisten im Mittelalter stehengeblieben. Die haben Scheuklappen drauf. Die interessieren keine differenzierten Diskussionsansätze wie „ja – aber“ die kennen nur eines: Die ISLAM-Walze muß alles niedermachen, was sich ihr in den Weg stellt.

    Wenn bei uns ein Pfarrer irgendeinen altchristlichen Mist erzählt, dann fassen wir und an den Kopf und winken ab. Wenn die Imane in der Mosche mal sagen also bei so einer Provokation gegen den Islam kann keine Gewähr gegeben werden, daß keine Gewalt ausbricht, dann wird ein Sturm losbrechen.

    Es muß unbedingt der Tag abgewendet werden, wo diese Meute die Mehrheit in Deutschland darstellt. Sie werden unseren Staat verändern – so, daß es nichts mehr mit dem heutigen Deutschland zu tun hat.

    Uns bleibt nur übrig uns zu organisieren. Ich sehe zwei Ansätze:
    1. Innerhalb PI könnte man bei aktuellen Anlässen (z.B. Ludwigsburger Feuerwehrzusammenschlagen) kurzfristig eine Demo organisieren. Wie dort aufgetreten werden muß von unserer Seite, müßte vorher in einem Art Ehrenkodex festgelegt werden – nicht, daß irgendwelche NPD-Anhänger und dergleichen unseren Zielen schaden. Das Auftreten müßte vehemennt und sachlich sein.
    Dafür müßten hier Listen von dazu bereiten erstellt werden, die im Raum einer Großstadt liegen. Das ist schon mal gut, damit man sich auch innerlich darauf einstellen kann und wenns darauf ankommt auch kurzfristig organisiert ist.
    Vorher müßte man sich aber regelmäßig in den jehweiligen Großstädten treffen – nur so würden allen beteiligten klar gemacht werden für was man sich einsetzt und daß die Demoziele legitimierte humane Inhalte haben.

    Zusammengefaßt:
    – PI-Organisation in Großraumstädten
    – festlegen von Forderungen und Parolen, die bei Demos gezeigt werden. Alles andere ist zu unterlassen.
    – Ausschluß bei Abweichungen (NPD-Fahnen schaden uns nur!)
    – regelmäßige Treffen um sich zu organisieren und auszutauschen/kennenlernen
    – Festlegen eines „ehrenkodex“ der eingehalten werden muß(wir vertreten kompromislos unsere Interessen – aber nicht unmenschlich

    2. Ich habe hier irgendwo den Link http://www.demokratiewerk.eu gesehen. Ich habe das mal überflogen. Die Grundsätze scheinen auf anhieb nicht unbrauchbar zu sein. Wen hier was im Aufbau ist – sollte vielleicht da eingestiegen werden.

    Auf alle Fälle muß der Energie hier eine Richtung gegeben werden – nur dann wird sich Wirkung zeigen.

  37. #61 wolfii (17. Feb 2008 15:05)

    NPD-Fahnen schaden uns nur

    … weil die NPD den echten Rechten (den Konservativen) und im Endeffekt auch Deutschland nur schadet.

  38. #58 1683 (17. Feb 2008 15:02)

    Ja, die lieben aufgeklärten Atheisten, die zu geizig sind, die Kirchensteuer von ihrem Einkommen zu bezahlen und dieses Geld bis vor kurzem den „Grünlinken“ spendeten. 😉

    Ich habe hier noch einen Link über Kreuzfahrer und die Gründe der Kreuzzüge:
    Was sind die am weitest verbreiteten Irrtümer über die Kreuzzüge?

    http://www.zenit.org/article-10858?l=german

  39. Müsste es nicht „Deus lo vult“ oder kürzer „Deus vult“ heissen?
    Am Rande: ich trage einen Ring mit der Inschrift „Deus vult“ am Finger, würde dies also beführworten 🙂

  40. Dies ist Teil einer Kampagne gegen Muslime, um uns zur Aufgabe unseres Glaubens zu bewegen, aber sie werden niemals gewinnen

    Das tönt mehr verzweifelt als überzeugt.

  41. Die SPD Titel:

    „Das Volk der Dichter und Denker trägt seine Bildung zum Henker!“

    Wie recht sie hat. Und mit ihrer Islamisierungspolitik ist sie DAS Hauptproblem dabei!

  42. Wobei man aber überlegen sollte, ob „deus lo vult“ wirklich richtig wäre. Gerade Atheisten sollten nämlich am meisten Angst vor dem Islam haben. Und die werden sich kaum mit „deus lo vult“ identifizieren können!

  43. Ich nehme an , sie werden wieder dazu aufrufen, das STIMOROL-Kaugummi zu boykottieren.
    Lecker, ich kaufe immer Stimorol (mit einer kleiner Bemerkung an den Verkäufer : „hm, das Beste !“)

  44. #78 meinereiner (17. Feb 2008 15:34)

    Die Atheisten wissen genau, dass ihnen NUR von moslemischer Seite Gefahr droht.

    Sie könnten sich anschliessen oder sie können es bleiben lassen. Es gibt immer zwei Möglichkeiten.

  45. ==============================================
    “Im Islam haben wir die Pflicht, die Wahrheit zu sagen.“
    ==============================================

    …ist schon gelogen.
    Es ist eigentlich ganz einfach:
    „An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen“

  46. Tut mir leid. Doch Anti-theisten sollten ihr Denken grundsätzlich über-„denken“.

    Für sie ist dieser ideologische Krieg eine Chance oder ihr Untergang(… je nach Entscheidung …). Punkt. ;P

  47. #68 seismograf (17. Feb 2008 15:13)

    Das alles, und noch viel mehr: Schweinefressender, bier- und weintrinkender, kirchenbetretender, frauenverehrender, freiheitliebender Kuffar bin ich!

  48. Wieso werden solche Demonstrationen wie in dem Video überhaupt genehmigt? Und wieso werden diese, falls sie genehmigt wurde und so dermaßen aus dem Ruder läuft nicht sofort!/b> beendet und aufgelöst. Mit allen Mitteln, denn hier besteht offensichtlich eine Gefahr für die Bevölkerung…von den Demonstranten ausgehend.

  49. #75 Die Realitaet
    #76 Die Realitaet

    Egal, werden wir eh nie herausbekommen, da die Oc-Sprache damals eh nicht fixiert war.

  50. #78 meinereiner (17. Feb 2008 15:34)

    Dann für Agnozisten eben: „Der-Große-Architekt lo vult!“ oder „Der-Große-Uhrmacher le vult!“

    und für echte Atheisten: „NEMO LO VULT!“

  51. Mürkül lo vult, ach, geht nicht, damit stünden wir ja auf der falschen Seite.

    Schwierige Geschichte mit dem Codewort, dem PIN, dem Nick der Islamophilen, wie es scheint.

    Nun, diskutieren wir darüber, bis die Moslems mit Allah u Akbar Europa erobert haben. Man muss ja schliesslich alles „ausdiskutieren“ bis zum AUS.

  52. “Mit dem Schwert, nicht mit dem Wort”

    Da kann ich nur lachen !!

    Saudi-Arabien will angeblich das Schwert als Mittel zur Verbreitung des Islams durch ein zeitgemäßeres Symbol ersetzen 😉

    Siehe :
    http://islamhumor.wordpress.com

    – 3 –
    Saudi-Arabien plant neue Staatsflagge
    – Zeitgemäße Symbolik –

    Echnaton

  53. Auf ihrer Internetseite ruft die SIOE (Niederlande) zu Solidarität für die Dänen auf. Ich weiß nicht wieviel das im Endeffekt bringt, aber es wird sicher nicht schaden, wenn sich auch von uns möglichst viele dort eintragen.

  54. In der Tagesschau des Schweizer Fernsehen spricht man von „Jugendunruhen in Dänemark, deren Grund noch unklar sei“!!
    Unser Staatsfernsehen heisst offiziell „SF-DRS“ ich und viele andere nennen es „SP-DRS“.
    Das Fernsehen ist die Medienabteilung der SP Schweiz (Sozialistischen Partei). Viele Redaktoren und und vorgeführte „Experten“ sind Mitglieder und ehemalige Würdenträger der SP.

  55. #83 Die Realitaet

    „… Anti-theisten sollten ihr Denken grundsätzlich über-”denken”.

    Wieso sollten Anti-Theisten ihr Denken überdenken ?

    Schau Dir bitte mal an, an wie viele verschiedene Göttinnen und Götter wir Menschen in unserer Kulturgeschichte schon „geglaubt“ haben, wie viele Göttinnen und Götter wir schon schlichtweg erfunden haben.

    Ob Du an „Göttin“ glaubst, an „Gott“, an Schneewittchen, den Weihnachtsmann oder an eine andere Märchenfigur, macht überhaupt keinen Unterschied.

    Den Rest kannst Du auf meiner Website (siehe Weblink unter meinem Namen) in Kapitel — 2 — nachlesen (Die fünf (eigentlich sind es sechs) Säulen des Islams).

    Echnaton

  56. #47
    „Welcher Schlachtruf könnte die Moslems am meisten beeindrucken?

    Vorschläge sind erbeten!“
    DEUS LO VULT – verstehen die Moslems nicht und die wenigsten Deutschen ebenfalls. Ist schick und hört sich gebildet an. Das wars dann auch.
    „Weg mit dem Islam“ oder „Koran in den Abfall“
    – da glühen beim Moslem die Drähte und die Sicherungen brennen durch. Er macht Fehler.
    Außerdem können das auch die lieben Atheisten
    und Antiklerikalen besser verknusen.

  57. #62 1683

    Islam bedeutet Frieden.

    Natürlich !
    Gestern war ich an einem „Info“-Stand der Ahmadiyya’s in Augsburg – da stand das auch so auf einem Transparent in großen Buchstaben; wird also wohl stimmen.

    Denen habe ich meinen Ahmadiyya-Koran gezeigt, in den ich die mittlerweile weltbekannte Mo-Karikatur von Westergaard (Mohammed mit der Bombe am Hut) reingeklebt habe (gleich auf die Titelseite 🙂 ).

    Leider kannten die diese Karikatur noch nicht 🙁
    Jetzt kennen sie sie 😛

    Echnaton

  58. #78 meinereiner (17. Feb 2008 15:34)
    Vor allem wäre die Frage zu klären, woher Ihr wisst, was Gott will.
    Oder war der „Erzengel Gabriel“ mal wieder da?

  59. #61 wolfii

    – PI-Organisation in Großraumstädten

    hört sich gut an, habe ich ansatzweise schon versucht, indem ich hier meine eMail-Adresse bekanntgegeben habe.

    Resonanz :
    SEHR mager
    🙁

    Leider haben viele Leute viel zu viel Angst, sich zu outen.
    Schade.
    Was kann euch denn passieren ?
    Glaubt ihr, daß morgen einer von Osama’s Armen Irren vor eurer Tür steht ?

    Echnaton
    qs72@gmx.net

  60. #98 1683

    „Die sind bestimmt in Ohnmacht gefallen!“

    Leider nicht 🙁
    Die waren ganz friedlich, weil sie sich in der Öffentlichkeit (Nähe HBf) keine Blöße geben konnten.

    Einem Bekannten von mir ist es allerdings mal gelungen, diese Ahmadi-Typen zur Weißglut zu bringen, indem er ihnen eine zeitlang vorgegaukelt hat, sich für ihre „Religion“ im positiven Sinne zu interessieren.
    Er hatte den ganzen Koran nach „passenden“ Textstellen durchforstet und diese mit Markerstift gekennzeichnet.
    Als er diesen Ahmadis seinen Koran gezeigt hat, sind die aus der Haut gefahren, weil sie diese Verunstaltung ihres „heiligen“ Buches als Frevel und als Beschmutzung ansahen.
    Köstlich, gell.

    Echnaton

  61. Oh Mann, könnt Ihr Euren blödsinnigen Krieg untereinander nicht endlich mal begraben? Ob einer Atheist ist oder an „Gott“ glaubt, sollte doch eigentlich keine Rolle spielen!

    Wie alle sind Kinder desselben Kulturkreises!!

    Wir haben alle denselben potentiellen Gegner!!

    Wir haben alle dasselbe Interesse daran, dass unsere gemeinsame Kultur und Lebensweise, die es eben erlaubt, wahlweise Atheist oder überzeugter Christ zu sein, und darüber öffentlich zu diskutieren oder auch zu streiten, gegen irrsinnige Angriffe von Außen verteidigt wird!

    GEMEINSAM!!!

    Ich hoffe, das Islamistengesindel in Dänemark ist gerade dabei, den Bogen zu überspannen, so dass die äußerst geduldigen und toleranten Dänen endlich aufwachen.

    Dem linken Journalisten- und Politikerpack bei uns wird es wohl noch eine Weile gelingen, den Deckel auf dem Topf zu halten. Wenn der aber in DEUTSCHLAND hochgeht….

  62. #96 benedikt (17. Feb 2008 16:25)

    #47
    “Welcher Schlachtruf könnte die Moslems am meisten beeindrucken?

    Vorschläge sind erbeten!”
    DEUS LO VULT – verstehen die Moslems nicht

    Man kann es ihnen ja übersetzen. „Insch Allah“
    wäre doch ganz treffend, denke ich.

  63. #103 GT

    Dem linken Journalisten- und Politikerpack bei uns wird es wohl noch eine Weile gelingen, den Deckel auf dem Topf zu halten.

    Bei SPIEGEL, FAZ und anderen tut sich doch sowohl in den Online- wie in den Print-Ausgaben schon so einiges.
    Da wird immer häufiger Klartext geschrieben.

    Echnaton

  64. @#103 GT
    Seh‘ ich auch so.
    Wenn wir genug Radau gemacht haben, genug Leute aufgewacht sind, genug kriminelle Ausländer abgeschoben wurden und genug Stimmen für eine rechts-konservative Partei vorhanden sind, dann haben wir immernoch (oder wieder?) Zeit, um uns über das Christentum und den Atheismus zu streiten. Übrigens (OT): Wintereinbruch in Griechenland 🙁 Erst haben sie uns eine globale Erwärmung versprochen… und nun sowas.

  65. #61 Wolfii
    geb dir vollkommen recht, es muss in eine organisierte Phase gehen.Man kann sich von den strammen Organisationen der Islamisten einiges abgucken. Allerdings muessen wir uns mit unserer Radikalitaet im Zaum halten. Aber Aktionismus,Think-tanks und fuer Deutschland und hoffentlich irgendwann mal Europaweite Aktionen muessen die Fundamente gelegt werden. Wir haben die Intelligenz und den Heimvorteil, wir haben die Vielschichtigkeit potentieller Verbuendeter, wir haben die Technologien (wie auch die Musels) mit denen wir grenzenlos mit jedem ueber alles kooperieren, schaffen, manipulieren und verbreiten koennen.

  66. Jedesmal wenn SIE „Allah u akbar?“ brüllen, schreien wir zurück „Admiral Ackbar!“ und schon sind SIE verwirrt! 😉

    Aber im Ernst: diese Diskussion bringt wirklich nichts!

  67. Wenn in 25 Jahren 40% der jungen Leute in Daenemark Muslimisch sein sollten, dann duerfen sich die Restdaenen schon mal darauf einstellen dass die Demonstrationen dann ein bissel groesser ausfallen.

  68. #115, nicht nur Dänemark!

    Heute hat sich das Kosovo unabhängig erklärt. Hier ein Blick auf unser Land:

    Die ersten Demonstrationen für die Unabhängigkeit NRWs werden 2060 vor der Claudia-Roth-Moschee (dem früheren Kölner Dom) stattfinden.

    Die USA und die Türkei werden die Bundesregierung vor militärischen Aktionen warnen, die UN wird die Entsendung von GFOR-Truppen entscheiden.

    Der britische Premier Muhammad Al-Zaquawi wird sich mit dem französischen Präsidente Oussam Abdul Ghadaffi beraten, evtl. einen Atomschlag in der Mark Brandenburg auszuführen, um die Regierung in Berlin zu warnen.

    Deutschland ist international isoliert und NRW wird der westlichste Teil des Paturanischen Reiches von Uighuristan (Abspaltung von China 2055) bis Al-Aachen.

  69. @#101 Echn Aton

    – PI-Organisation in Großraumstädten

    hört sich gut an, habe ich ansatzweise schon versucht, indem ich hier meine eMail-Adresse bekanntgegeben habe.

    Resonanz :
    SEHR mager

    Leider haben viele Leute viel zu viel Angst, sich zu outen.
    Schade.

    ja – das kann wohl so sein. Vielleicht würde es auch leichter, wenn hier zentral von PI ausgelotet werden würde, in welchen Städten sich genügend für eine aktive Arbeit interessieren würden. Und dann müßte man sich treffen.

    Wenn es für diese Art der Organisation nicht reicht, dann ist es zunächst auch mal zu akzeptieren.

  70. Dieses aktuelle Thema sollte in Brussel auf die Tagesordnung und endlich europauebergreifende Massnahmen zur Abwendung und Bekaempfung von Muslemgewalt in Schulen, Strassen, Familien diskuttiert werden.
    Eine Zusicherung gegenseitiger aktiver Hilfe im Notfall waere ebenfalls das mindeste, was dabei herauskommen sollte.

    Ein Daene sagte mir, diese Muslem Migranten nehmen nur und multiplyen – die Gesellschaft bekommt nichts dafuer zurueck.

  71. Sah gerade Nachrichten. RTL sprach von „muslimischen Jugendlichen“, das ZDF von „Jugendlichen mit Migrationshintergrund“.

  72. #120 Plebiszit (17. Feb 2008 18:54)

    #47karlmartell,
    wie wär’s mit:
    “NO NO SHARIA”
    hat irgendwie chorklang

    nicht schlecht ! weil deus vult kapiert das volk ja eh nicht !?
    nur pi leser (z.B.)

  73. Nach tagelangem dröhnenden Schweigen wird beim ZDF zum Nachrichtenende, aus aller Welt, von Unruhen und Brandstiftungen in Kopenhagen berichtet. Als Grund der Krawalle mit Jugendlichen werden Probleme bei der Integration genannt.Die wahren Gründe werden natürlich verschwiegen, wir sind zu blöde, wir müssen nicht alles wissen, nur das, was im volkspädagogisch erwünschten Sinne zu verantworten ist.Was ist das nur für eine Muschpoke, wahrscheinlich wie seinerzeit in der DDR. Aber wie die geendet sind, ist ja allgemein bekannt.

  74. Thema PI-Wappenspruch:

    Da hätte ich einen denkbar simplen Spruch:
    Islam nein Danke!

    Diese Spruch ist nicht beleidigend, da er quasi eine höfliche Absage ausdrückt. Und er erinnert wunderbar an den schon fast vergessenen „Atomkraft nein Danke!“-Spruch. Die Grünen werden an glückselige Zeiten erinnert und werden ihn sicher gerne adaptieren.

    – ist eine nette Anspielung an den legendären Atomkraftspruch

  75. Auf die EU brauchen wir doch nicht zu hoffen.
    Die weltfremde EU begrüßt doch die Einwanderung von Muslimen.

    Deshalb haben ja alle europäischen Länder das gleiche Problem. Und gegen die EU wagen es unsere Politiker nicht anzugehen. Brauchen dann ja dort evtl. einen Austragsposten.

    Zudem ist ja schwarz auf weiß beschrieben, wie die EU das forciert:

    http://balder.org/avisartikler/Barcelona-Deklaration-Euro-Mediterranien-Deutsch.php

    und

    http://balder.org/avisartikler/EU-Und-Medien-Schweigen-Ueber-Die-Euromediterranische-Partnerschaft-Eurabien.php

    Ich bin z.B. auch noch nie gefragt worden, ob ich die Palestinänser hochkarätig finanzieren möchte und muß es trotzdem tun.

    Um örtliche Organisationen zu bilden, könnte dem Nick doch die grobe Postleitzahl zugefügt werden.

    Als Schlachtruf könnte ich mir auch: ‚STOP ISLAM‘ vorstellen.

  76. Korrektur: die beiden letzten Zeilen bitte ignorieren (die habe ich beim Ändern übersehen).

    An PI: Wann gibt es endlich eine Editiermöglichkeit?

  77. Organisieren wir eine Umfrage über einen PI-Wappenspruch

    Es gab schon mal ein Volk, das sich gegen die islamischen Besatzer mit einer Revolution zur Wehr setzte- die GRIECHEN!!
    Tausende von Europäern halfen ihnen mit der Waffe in der Hand; man nannte sie die Philhellenen (Griechenfreunde).
    Der Kampfruf bei der Befreiung Griechenlands war: „Freiheit oder Tod!

    http://www.welt.de/wissenschaft/history/article1101844/Lord_Byron__Sterben_fuer_Griechenlands_Freiheit.html

    Ein interessanter Link zum Freiheitskampf der Kreter:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Kloster_Arkadi
    das Kloster Arkadi war eines der Widerstandsnester gegen die Osmanen. Die Eingeschlossenen zogen es vor, lieber gemeinsam in den Tod zu gehen, als sich den Türken zu ergeben (deren Lieblingsstrafe für Aufständische das Häuten war). Ich war letzten Sommer dort, Moni Arkadi wird von den Griechen als eins ihrer wichtigsten Nationaldenkmäler verehrt.
    Die Moscheen aus der Türkenzeit wurden entweder in Kirchen umgewandelt oder… gesprengt!

    P.S.
    Übrigens ist die Abneigung der Griechen gegen die Türken immer noch so groß, daß man dort keine türkischen Touristen sieht…

  78. Marsch der „Jugendlichen“ durch Kopenhagen:

    http://de.youtube.com/watch?v=WeJyHosS0bM

    Anschließend Versammlung in Noerrebro. Auszüge der Ansprache des Redners:

    „Vi er samlet her i dag, fordi ytringsfriheden er et forbandet instrument i politikernes hænder,“
    „I islam har vi pligt til at sige sandheden. Ytringsfriheden er friheden til at lyve,“
    „Det er alene kalifatet, der er i stand til at stoppe krænkelserne. En stat, der reagerer med sværd og ikke med ord. En stat, der viser prisen for at fornærme profeten“

    („Wir haben uns hier versammelt, weil Redefreiheit in böses Instrument in den Händen der Politiker ist.“
    „Im Islam müssen wir die Wahrheit sagen. Redefreiheit ist die Freiheit zu lügen.“
    „Nur das Kalifat kann die Beleidigungen stoppen. Ein Staat, der mit dem Schwert, und nicht mit Worten reagiert. Ein Staat, der den Preis für die Beileidigung des Profeten demonstriert.“)

    Ich bin sprachlos.

  79. #82 int

    Aufgrund des kriminellen Benehmens vieler moslemischer Jugendlicher könnte man auch sagen:“An ihren Früchtchen sollt ihr sie erkennen“.

  80. Ich habe die ganze Woche darauf gewartet, dass die deutschsprachigen Medien die Randalierer beim Namen nennen. Sie wurden „Jugendliche mit Migrationshintergrund“ genannt. Ist den Medien eigentlich klar, dass sie die übrigen Ausländer (nicht Moslem) damit beleidigen? Da ich Auländerin bin (ich lebe im deutschem Sprauchraum seit 20 Jahren und das NICHT von Sozialhilfe) fühle ich mich beleidigt, gekränkt und wütend, denn ich habe nie ein Auto abgefackelt geschweige denn eine Schule und bei Gott, ich habe keine Absicht und auch keinen Grund derartiges zu tun.

    Quo wadis Deutschland?

  81. Von dem jüdischen Philosophen Karl R. Popper („Die offene Gesellschaft und Ihre Feinde“) stammt die Losung: „Keine Toleranz gegen Intolerante !“

    Zwar meinte Popper damit zu seiner Zeit die Nazis und Bolschewiken, aber auch die Islamofaschisten lassen sich mühelos unter den popper`schen Begriff der „Intoleranten“ subsummieren.

    Insbes. warnte Popper davor, gegenüber den Feinden der Freiheit nachgiebig zu sein, vielmehr müsse man sie im Interesse der Demokratie und Menschenrechte stellen und bekämpfen – zunächst damit, die Freiheitsfeinde als solche zu benennen.

    Wer also pc-gläubig versucht, die Wahrheit über Ereignisse wie in DK durch Euphemismen wie „Youngster“ zu entstellen, leistet den Feinden der Freiheit mindestens Beihilfe (Gutmenschen, EKD-PfafInnen etc.) oder ist selbst ein Intoleranter Menschenfeind (Grüne, Die Linke etc.)

    Es ist das Verdienst von PI, die Feinde öffentlich zu machen !

Comments are closed.