Erinnert sich noch jemand an Muhabbet (Foto), den türkischen Hass-Rapper, der den Mord an Theo van Gogh begrüßte, Hirsi Ali dasselbe Schicksal wünscht und dafür als Vorzeigemuslim mit dem deutschen und dem französischen Außenminister einen Integrationssong trällern durfte? Nun, jenes Musterbeispiel für gelungene Integration darf bei den Berliner Philharmonikern jetzt den Bohlen geben.

Ausschreibung

für einen Song-Writing Workshop mit Muhabbet von Zukunft@BPhil für Berliner Kinder und Jugendliche bis 19 Jahren
Bewerbung verlängert bis Freitag, 8. Februar 2008
Workshop am Samstag, 23. Februar und 1. März 2008
Präsentation am Samstag, 1. März 2008, 14 bis 16 Uhr im Kammermusiksaal der Philharmonie

Zum „Star“ selbst heißt es:

Philhar’nbesk mit Muhabbet

»Philha« steht für die Philharmonie und für »feel« wie fühlen. »R’n Besk« ist neuer deutschsprachiger Soul.

Der junge deutsch-türkische Liedermacher Murat Ersen alias Muhabbet singt deutsche Texte orientalisch. Er erklärt seinen Stil als eine Begegnung von R’n B und Arabesk – einer Art orientalischem Blues. Sein R’n Besk mit Texten zu den Sorgen des Alltags trifft das Lebensgefühl einer jungen deutschen Generation, die längst schon nicht mehr nur deutsch ist, sondern auch türkisch, arabisch oder albanisch, oder…

Das Ganze gibt’s natürlich gleich auch auf Türkisch, für die hervorragend Integrierten, die die deutsche Sprache nicht beherrschen (wollen). Die Philharmoniker vergessen auch nicht, auf Muhabbets Website zu verlinken. Die offenen Fragen, die sich um den Rapper auftürmen, werden natürlich nicht erwähnt. Wozu auch, schließlich triift Muhabbet ja angeblich das Lebensgefühl aller deutschen Jugendlichen gleichzeitig. Wobei der Begriff „deutsch“ ganz multikulti eben etwas weiter gefasst wird …

(Spürnase: Paula)

» Weitere PI-Artikel zu Muhabbet hier

image_pdfimage_print

 

138 KOMMENTARE

  1. Das hat rein gar nichts mit Deutsch zu tun.
    Wer es gut findet wie ein IDOL in Holland ermordet wurde von Islamisten, hat in Europa nichts aber auch gar nichts verloren.

    Der Integrationssong war an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten, höchsten zu unterbieten.
    Muhabbet, go Home.

  2. Vorstand und Kuratorium

    Dr. Wolfgang Schäuble
    Bundesminister des Innern

    http://www.berliner-philharmoniker.de/de/2416/

    ansonsten empfehle ich an die Deutsche Bank zu schreiben und zu fragen warum sie solche Hass-Rapper unterstützen

    „Kontaktformular
    Der persönliche Kontakt mit Ihnen ist uns wichtig. Treten Sie in Kontakt mit uns und nutzen Sie einfach dieses Formular für Ihr Anliegen:“

    http://www.deutsche-bank.de/de/content/kontaktformular.htm?&s=Gesellschaftliches%20Engagement&gcpgeneral=DEU_contact_social_responsibility

  3. Karajan dürfte sich gerade im Grabe umdrehen.

    Kann sich jemand vorstellen, was geschähe, wenn ein renommiertes Orchester mit den „Böhsen Onkelz“ zusammenarbeitete, die sich meines Wissens nach immerhin ihrem NS-freundlichen Ruf distanziert haben?

    Und wenn ich an das Gebrüll denke, das MIA 2003 mit dem Schwarz-Rot-Goldenen Cover verursacht hat…

    Zum Erbrechen, diese Heuchelei.

  4. für mutige Berliner wäre auch eine spontane Demo mit Plakaten in der „Phil“ toll… nur als Aktionsidee.

    „Freikarten gibt es an der Kasse der Philharmonie und über das Kartenbüro (Tel: 030 254 88 999)“

    falls es noch Karten gibt.

  5. TOLL ! !

    Als nächstes wird dann im klassischen Konzert ein J.S.-Bach-Verbot verhängt, weil der ja JESU MEINE FREUDE komponiert hat.

    Schlafen die Intendanten?

    Wie kann man nur so einen pseudo-Sänger der volksverhetzende Lieder verbreitet aufs Schild heben?

  6. Bach, Beethoven, Mozart, Wagner, Brahms, Schumann, Schubert, Humperdink, Reger…

    und nun Muhabbet???

    Wo sind wir hingekommen?

  7. Bach, Beethoven, Mozart, Wagner, Brahms, Schumann, Schubert, Humperdink, Reger…

    und nun Muhabbet???

    Wo sind wir hingekommen?

    Herzlich Willkommen im 21 JHD, dem JHD der Integration.

  8. Da hilft nur eines..an die Verantwortichen Schreiben. Im Internet Quellen der Aussagen von ihm suchen die belegen das er den Mord an van Gogh gutheist und weiteren Menschen den Tod wünscht…
    Wir sind das Volk…damals war eine große Chance das wir uns als die demokratische Nation Europas neu definieren…es wurde vergeigt…

  9. Hier passt das viel besser rein. Das hab ich aus dem evangelischen Kirchengesangbuch (Baden, 1985)

    Die Wahrheit wird jetzt unterdrückt,
    will niemand Wahrheit hören;
    die Lüge wird gar fein geschmückt,
    man hilft ihr oft mit Schwören;
    dadurch wird Gottes Wort veracht’,
    die Wahrheit höhnisch auch verlacht,
    die Lüge tut man ehren

    Wach auf, Deutschland!
    Ist hohe Zeit
    Du wirst sonst übereilt
    Die Straf’ dir auf dem Halse leit
    Ob sich’s gleich jetzt verweilet
    Fürwahr, die Axt ist angesetzt
    Und auch zum Hieb sehr scharf gewetzt
    Was gilt’s, ob sie dein fehlet

    Wach auf, wach auf, du deutsches Land!
    Du hast genug geschlafen,
    bedenk, was Gott an dich gewandt,
    wozu er dich erschaffen
    Bedenk, was Gott dir hat gesandt
    und dir vertraut sein höchstes Pfand,
    drum magst du wohl aufwachen

    Wach auf, wach auf, du deutsches Land!
    (Johann Walter 1496 – 1570)

  10. Wer protegiert diese Figur?

    Wer steckt hinter diesem Konzept?

    Wer genehmigt die Budgets, mit denen dieses Graue-Wölfe-Groupie zum „deutschen“ Volks-Künstler aufgebaut wird?

  11. Ätzend.
    Ich weiß, warum ich zu solchen Veranstaltungen immer seltener gehe – und meine Bekannten auch.

    Wir sollten Protestmails an der Philharmonie schicken.

  12. Ach..und mal zu der Kritik das ein Türke was mit Klassik zu tun hat…Erinnere mich dunkel das es da einen jungen türkischen Tenor gibt der Format hat..Name fällt mir nicht ein..Lasst einfach den Rassismus weg..das ist niveaulos. Gibt auch tolle Chinesische und japanische Interpreten deutscher Klassik…die haben aber mit unserer Kultur auch nix gemeinsam.

  13. zu # 12 Das Badener evangelische Gesangsbuch wird wohl nachdem das bekannt wurde sofort auf den Index kommen, eingezogen und verbrannt..das ist volksverhetzung put…wusste es schon immer …die Badenser sind nicht ohne….

  14. neuer deutschsprachiger „Soul.“ ?

    na klar vor allem Soul ne ne ne….
    James Brown und einige andere würden sich im Grabe umdrehen.Diese Mülltonnenlala welche hier als „orientalischer Blues“ ,(auch hier drehen sich wieder wichtige ECHTE Blues Musiker im Grabe um)verkauft wird, hat mit dem Ursprung des BLUES und – oh wie peinlich der kommt ja aus den USA – nix zu tun.

    Ebensowenig wie hier immer wieder R+B (also für mein Verständnis Rhythm and Blues)in einen Zusammenhang mit dieser Mülltonnenlala gebarcht wird.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Rhythm_and_Blues

    deutsch-türkische LiedermacherT Murat Ersen ???

    Liedermacher im „bisherigen „“deutschen“ „“ Sinne ??? sowas wie May ,Wader etc. ???

    Was macht den der dann für Lieder ?:

    Sowas ???

    ISch komm aus die Wolke ??

    Tod aus den Wolken
    Muhabbbbbbet feat DJ. 9/11
    and the maniac djihadies:

    Is sich krasse wind an Stattbahn nüll drei,
    Isch bin hier, hör isch die Motoren.
    Wie sich eine Pfeil zieht sie sich vorbei,
    Und es dröhnt voll kras in meine Ohre,
    Und die nasse Asphalt bebt.
    Wie Aische´s Schleier staubt der Regen,
    Bis sie abhebt und sie schwebt
    Dem Djihad entgegen.

    Voll aus die Wolkens mach isch euch Freiheit dann grenzenlos klein.
    Dann Alle haben dann Ängste, alle dann haben Sorgen,
    Unter Hochhaustrümmern verborgen und dann
    würde, was euch Kuffars groß und wichtig erscheint,
    Plötzlich nichtig und klein.

    Euch hau ich nach und nach,
    alles kaputt was ihr habt,
    Bis die Lichter nach und nach
    Ganz im Djihadgrün verschwimmen.
    Meine Augen haben schon
    jede Wahrheit in sich verloren.
    Nur von fern klingt monoton
    Das Applaudieren der Idioten

    Voll aus die Wolkens mach isch euch Freiheit dann grenzenlos klein.
    Dann Alle haben dann Ängste, alle dann haben Sorgen,
    Unter Hochhaustrümmern verborgen und dann
    würde, was euch Kuffars groß und wichtig erscheint,
    Plötzlich nichtig und klein.

    Dann ist alles tod, isch geh ,
    Giftgas durchdringt meine Jacke,
    Irgend jemand kocht krass Tee
    Isch fühl mich superkacke
    In den Pfützen schwimmt viel Blut,
    Dann paha -hackt mihsch voll die wuhut.
    Van Gogh spiegelt sich darin.
    Islam heist frieden**
    HA HA IS SICH ALLES GLATT GELOGEN**

    Voll aus die Wolkens mach isch euch Freiheit dann grenzenlos klein.
    Dann Alle haben dann Ängste, alle dann haben Sorgen,
    Unter Hochhaustrümmern verborgen und dann
    würde, was euch Kuffars groß und wichtig erscheint,
    Plötzlich nichtig und klein.

    :p

    Bastel-Idee by „Infidel“ ComebAck

  15. @Tennessee
    Das ist EU-Programm
    Google mal EU und Jugend.

    Prof Heinz Gess hat sich in einem (etwas längerem) Kommentar zur Studie „Muslime in Deutschland“ Steinmeier und Muhabbet(Seite 13)vorgeknöpft. Auf Seite 14 analysiert er knallhart das „Lied“ Deutschland.
    Auszug:
    „…Deutsche Politiker wie Steinmeier verhalten sich wie Biedermann und Brandstiftern in dem Stück von Max Frisch. Während diese im Haus die Lunte legen, schweigt der Biedermann als Hausherr dazu und singt mit dem franz. Gast und Meister des Ausverkaufs und dem König des muslimischen Popp Muhabbet zusammen das schöne Lied von der Integration von Biedermännern und Brandstiftern.“
    Müsst Ihr pdf anklicken:
    http://www.kritiknetz.de/?position=artikel&aid=380

  16. Natürlich brauchen die für ihren Workshop einen Türken als Identifikationsfigur,den die Casting-Zielgruppe sollen ja auch Mohammedaner sein.Caucasische Weisse hätten keine Akzeptanz.Ob das dann die zukünftigen Klassik und Opern-Fans sein werden ist sehr fraghaft?
    Auch wenn er kein Deutscher werden will soll er als ausgewählter Vorzeige-Muster-Integrierter herhalten,denn man kann die verzweifelten Versuche die muslimische Jugend über eben diese Musik-Richtung doch noch für ein normales Miteinander zu gewinnen nicht aufgeben und hält eben erst mal an Typen wie Muhabet als Integrationsmittler krampfhaft fest und kehrt jegliche Kritik an dieser Person erst mal unter den Teppich.Die Turko-Arabische Jugend braucht Idole und Stars die eben anders sind als Mark Medlock mit grossem Kreuz an der Halskette.

  17. OT:

    In der Printausgabe der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung: Ein Artikel der türkischstämmigen SPD-Abgeordneten Lale Agkün mit dem Titel „Ein bisschen Assimilation muss sein“. Hier ein paar Auszüge:

    – „Assimilation taugt aber nicht zum Horrorbegriff. Assimilation ist ein untrennbarer Teil der Integration.“
    – „Den ‚Dhimmis‘, den Juden und Christen, wurde dabei [im Osmanischen Reich] ein Minderheitenstatus mit weitgehender Autonomie unter dem Schutz des Kalifen zuerkannt […]. Erdogan schwebt offensichtlich ein ähnlicher Minderheitenstatus ’seiner Türken‘ in Deutschland vor.“
    – „Wir müssen dagegen deutlich machen, dass es in der Zukunft keine Minderheitenrechte für Einwanderer geben kann. In diesem Zusammenhang können sich zugewanderte Minderheiten nicht auf die Rechte der autochthonen Minderheiten wie Sorben und Friesen berufen, denn diese sind historisch bedingt.“

  18. Was wir die Philharmoniker fragen müssen: Werden sie dann diese ganzen klassischen religiösen Stücke absetzen, nur um den Türken da mit der christenfeindlichen Einstellung gerecht zu werden?

    So fängt nämlich die Selbstzensur an.

  19. „#21 felix7 (24. Feb 2008 12:40)

    Quelle?“

    Na ja, wie ich schrieb (im ersten Satz): „In der Printausgabe der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“.

  20. Gerade an die Philharmoniker geschrieben…..

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    Meine Anfrage lautet, wieso ein offensichtlicher Hassrapper wie Muhabbet in Ihrer Institution eine Stimme bekommt.
    Auf der Internetseite dieses Herren findet man genug Texte mit Gewaltpotential und Hasstiraden auf alles was deutsch ist und nicht den Jugendlichen mit Migrationshintergrund genehm ist, man muss nur ein wenig stöbern.
    Als Altberliner, der stets stolz auf die Philharmonie war, schäme mich für solch eine Fusion der schönen Künste und hasstriefender Subkultur.
    Jemand, der sich positiv zur Ermordung von Theo van Gogh geäußert hat, darf nicht noch weitere Möglichkeiten bekommen sein Stimme in unserer Gesellschaft zu erheben.
    Wir, gerade als deutsche, sollten den Anfängen wehren und der Tyrannei Widerstand leisten, wo immer sie auftritt.
    Die Empörung über den Faux pas des Aussenministers Steinmeier, der seinerzeit einen „Rap“ mit Muhabbet aufgenommen hatte, ohne Wissen, was dieser Herr da so zusammendichtet ist zwar abgeklungen, dennoch bleiben die Aussagen der Texte von Herrn Muhabbet bestehen.
    In diesem Sinne bitte ich Sie, sich mit den Texten vertraut zu machen und selbst zu entscheiden, ob dies der Konsens ist, den die Berliner Philharmoniker unterstützen wollen.
    Mit Freundlichen Grüssen:

  21. Es passieren Dinge in Deutschland, die sind absolut unfaßbar. Man nimmt sie nur bei sehr genauem Hinschauen wahr und die breite Masse wird betrogen.

    Wahrscheinlich war es immer schon so. Auf diese Weise wird auch in der Vergangenheit manches verständlich, was sonst unerklärlich wäre – wie es „soweit“ kommen konnte.

    Auch bei uns kann es „soweit kommen“, und nachher wird gerätselt, wie das passieren konnte.

    Dabei kann man es geradezu mitverfolgen …

  22. @ #16 Norbert Gehrig
    Finde ich auch! Rassismus bringt uns nicht weiter.

    Man sollte sich darauf konzentrieren, dass die stiefelleckenden Deutschen einen auf den Schild heben, der Mord gutheißt!

    Seit dem Hausbrand in LU hat sich der Ton hier teilweise erheblich verschärft. Die Leute hatten vorher schon die Schnautze voll, aber jetzt kochen sie vor Wut. Finde ich nicht gut, aber „die“ Türken demütigen Deutsche schon seit Jahren, ich kann diese Wut zumindest nachvollziehen.

    Ich sehe das ganz emotionslos ;-): Muhabbet taugt nicht zum Vorbild. Er solidarisiert sich offen mit Islamofaschisten. Seine künstlerische Tätigkeit ist kulturelle Islamisierung. Er gehört nicht in unser* Land.
    —————————–
    *unser: Alle Menschen die deutsche Werte verinnerlicht haben. Woher Sie auch immer ursprünglich gekommen sein mögen.

  23. ansonsten empfehle ich an die Deutsche Bank zu schreiben und zu fragen warum sie solche Hass-Rapper unterstützen

    warum ??

    Damit die Ihrer HALAL Aktienpakete besser verkaufen können sowas ist Zielgruppen Marketing.

  24. #21 felix7

    Erdogan schwebt offensichtlich ein ähnlicher Minderheitenstatus [Dhimmi] ’seiner Türken’ in Deutschland vor.”

    Weniger Rechte für Türken und dafür müssen sie eine Sondersteuer zahlen? Darüber läßt sich reden.

  25. Sehr geehrte Damen und Herren,
    Sehr geehrter Herr Josef Ackermann,

    sicher ist Ihnen entgangen, was sie für einen volksverhetzenden Rapper auf seiner Web-Seite unterstützen

    http://www.muhabbet.name/2007/start.html

    . In seinem Titel “Bosporus Jungs” (Nr 3. der Playlist) träumt “der letzte Osman” und Graue Wolf davon, Wien zu erobern und Juden zu vergasen (2:15). Im folgenden Titel “Ich zieh mein Ding” zeigt er sich im Bild mit einem braunen Kameraden, der uns bekannt vorkommt. Der Freund des Freundes des Freundes des Ministers ähnelt frappierend dem jungen Moslem, der anlässlich Mohammeds Geburtstagsfeier in der Köln Arena, veranstaltet von DITIB, Milli Görüs u.a., am 10. April 2007 den Hitlergruß zeigte …….

    ARD:
    http://video.google.de/videoplay?docid=-5502448964967274225&q=muhabbet&total=8106&start=10&num=10&so=0&type=search&plindex=0

    Ich empfehle Ihnen, diese Texte einmal auf sich wirken zu lassen, und dann Konsequenzen daraus zu ziehen.

    Vielen Dank für Ihre Bemühungen

    Ihr

  26. @21, felix7

    Oh Gott, das hat so viel Potential.
    Man sollte (völlig unschuldig) vorschlagen, islamischen Ausländern hier nach dem Vorbild der fortschrittlicheren islamischen Gesellschaft Dhimmistatus zu verleihen, und sie penetrant auch als solche bezeichnen.
    „Liebe türkischstämmige Dhimmi-FreundInnen…“

  27. Als Musiker und Komponist dreht sich mir schon lange der Magen um, über das was in unserer Hemisphäre als beispielhafte Kultur angepriesen wird. Aber der Überraschungen ist kein Ende, und es kommt immer noch besser.

  28. Hass-Sänger sind also erlaubt solange es sich dabei um kulturbereichernde Muslime handelt.
    In Deutschland haben einige deutschsprachige Bands zu kämpfen überhaupt auftreten zu können. Von einem Vetrieb ihrwer Werke einmal abgesehen.
    Da sie deutsches Liedgut 19Jhd. neu vertonen sind sie jetzt Nazis und alle die dies hören ebenfalls. Gruppen, welche scho in den 80ern eine Konfrontation durch Wertteverfall und Rückgratlosigkeit der Europäwer besungen haben wurden ebenfalls verteufelt. Wirksamste Waffe war dabei immer die Nazikeule. Sehr zum Missfallen dieser Bands fühlten sich rechtsnationale Gruppierungen zu diesen Bands hingezogen. Und siehe da der Verdacht ließ sich durch vorhergehende Diffamierung erhärten.
    Nun friedliebende Muslimrapper verbreiten doch nur die reinen Werte der Liebe und Hingabe an Gott und seine rechtschaffenen Geschöpfe. Wer möchte da Böses vermuten. Und es zieht ja auch gleich alle rechtschaffenen an.
    Was hier passiert hat nichts, aber auch gar nichts mit Kultur zu tun sondern mit Blödheit in seiner reinsten Form.
    Kein Wunder besteht die Gefahr des Untergangs des Westens durch sich übertreffende Irrlichter in Unterwerfung vor mittelalterlichem Schwachsinn dieser Gencekondu.
    I = Intoleranz
    S = Sklaverei
    L =
    A =
    M = Mord

    Kann ausgefüllt werden

  29. alles nur lüge, ein deutscher und ein französischer aussenminister würden sich sonst nicht zu einer solchen aktion hinreissen lassen
    alles lüge das!!
    ihr seid alle ausländerfeindlich und nazis.

    kann man überall nachlesen.

  30. #16 Norbert Gehrig (24. Feb 2008 12:22)

    „Ach..und mal zu der Kritik das ein Türke was mit Klassik zu tun hat…Erinnere mich dunkel das es da einen jungen türkischen Tenor gibt der Format hat..Name fällt mir nicht ein..Lasst einfach den Rassismus weg..das ist niveaulos. Gibt auch tolle Chinesische und japanische Interpreten deutscher Klassik…die haben aber mit unserer Kultur auch nix gemeinsam.“

    Es gibt herausragende japanische, chinesische und Koreanische Klassik-Interpreten und nicht zuletzt InterpretINNEN. Warum gibt es KEINE EINZIGE mohammedanische Klassik-Interpretin?

    In Japan, dieser grandiosen Kulturnation, hält man Bach, Berethoven und Mozart für die größten Musiker aller Zeiten. ICh würde ggf. John Coltrane, Miles Davis und Chet Baker dazunehmen. Soviel zum abwegigen „Rassismus“-Vorwurf.

    … Musik gilt in fundamentalistischen Kreisen der islamischen Gesellschaft als „Haram“, also als Sünde. Denn in der Sunna Mohammeds – den Überlieferungen der Aussprüche und Taten des Propheten – soll es der Teufel gewesen sein, „der die Menschen zum Singen anstiftete“, weiß die Islamwissenschafterin Stefanie Gsell. …

    Am schlechtesten erging es jedoch Musikern in Afghanistan, wo die Taliban seit 1996 jegliche Art von Musik und Unterhaltung verboten hatten. Die strengen Religionshüter kannten kein Pardon, wenn es um ihre Auslegung des Koran ging. Die meisten Musiker flohen aus Angst vor Folter ins Ausland. … „

    Andere „Kulturen“, wa?

    Eine der größten Geistesleistungen der Menschheit: Die gleichschwebend-temperierte Stimmung. btw DEUTSCHE „Erfindung“.

  31. @ #14 Vencedor

    Das ist beleidigender und undifferenzierter Rassismus. Es geht um den Menschen an sich, nicht um das Aussehen. So etwas ist hier völlig fehl am Platze.

  32. #38 best (24. Feb 2008 13:14)
    Laut Website der Berliner Philharmoniker ist diese E-Mail-Adresse für “Anfragen der interessierten Öffentlichkeit” zuständig:

    die osmanische musik hat einen hohen stellenwert in der misikwelt.oper, operette sowie misical. besonders die ankara-philharmoniker. auf tourneen immer ausverkauft.

  33. was ist noch schlimmer als ein zuchtbulle mit aids?
    na derjenige, der ihn infiziert hat.
    was ist noch schlimmer als ein islamist?
    klar derjenige, der diesem subjekt hinten rein kriecht.
    und wenn es die berliner philharmonie ist!
    karajan und furtwängler würden sich im grab umdrehen, wenn sie das wüßten.

  34. Wie wäre es mit der Einführung eines neuen Straftatbestands „Beleidigung der Würde Deutschlands“.

    Das ist Verrat an der deutschen Kultur, das ist Kollaboration mit einem bekennenden Mordunterstützer.

    Wäre das Opfer nicht Theo van Gogh, sondern ein türkischer Feuerwehrmann gewesen, schmorte der Mann bereits im Hochsicherheitstrakt.

    Aber die Opfer des Islams zählen im verkommenen Deutschland nicht.

  35. Die deutschen Massenmedien inklusive Fernsehen
    Musikindustrie sind nun einmal die
    Wohlstandshuren einer schmerzbefreiten Spaßgesellschaft, die nur zu gern dem
    exotischen Reiz importierter Wildpflanzen
    im eigenen Vorgarten verfällt.

  36. @46 „dagegen“
    fuer deinen kommentar zu einem „kommentar“ – wie dem von „vencedor“ als #14, hat pi eine funktion „Kommentar melden“ eingefuehrt. ich hoffe auch, dass (m) eine kommentarmeldung zu #14 wahrgenommen wird.

    eben weil „kanake“ *woanders* „mensch“ heisst.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Kanake

  37. Kennt jemanden einen orientalischen Komponisten, der es zu Weltruhm gebracht hat? Oder einen Dramatiker? Oder einen Maler?

    Ich nicht. Aber ich glaube, dass hat etwas mit der Förderung der Künste im Islam zu tun. Islam ist bescheiden.

    Und jetzt ist dieser Hasssänger dabei, Europas Künste runter zu ziehen.

  38. @#12 Fundamentalist

    Lustig. Dagegen setze ich Heine.

    Wir schlafen, wie einst Brutus schlief. Doch jener erwachte und bohrte tief, in Cäsars Brust das blanke Messer. Wir Deutschen sind keine Tyrannenfresser….

    Die Zeiten sind vorbei, als solche Lieder in deutschen Kirchen gesungen wurden. Heute singt man Kumbaja oder Gospel mit englischem Text und Paul Gerhardt oder Buxtehude. Aber keine kämpferischen Texte.

  39. #47 rechtsanvolt (24. Feb 2008 13:33)

    die osmanische musik hat einen hohen stellenwert in der misikwelt.oper, operette sowie misical. besonders die ankara-philharmoniker. auf tourneen immer ausverkauft.

    Das kann viele Gründe haben.
    1. Wo touren sie
    2. Zu welchen Preisen bieten sie ihre Tickets an und wie viele Tickets werden verschenkt (auch von Betrieben)
    3. Wie groß sind die Säle, wo sie auftreten?

    In der Wahrheit aber kamen bisher auf der internationalen Ebene nur diejenigen Kulturen an, die auch eigene Beiträge leisteten, nicht nur die anderen kopierten.

    Konkret meine ich:
    Die Russen hatten am Anfang des 20. Jh das Russische Balett hineingebracht. Darüber hinaus hatten sie viele Nahmen wie Tscheikovsky, Prokopfiew…

    Und dieser Regel ist bis heute geblieben, auch bei den neuesten Musikrichtungen.

    Was sollen denn die Türken für eigene Note hineinbringen können, was das internationale Publikum wirklich hören will? Muhabbet? Der kopiert auch nur den amerikanischen und westeuropäischen Hipp-Hopp.

    Die Aufnahmebereitschaft für islamisch-orientalische Elemente war in den 60-80er und sie war wirklich sehr stark begrenzt. Ein Trend ist nie daraus geworden.

  40. Immer wenn man meint, in dieser Republik sei der höchste Grad der Verkommenheit längst erreicht, setzt man noch einen obendrauf! Da wird ein deutschen- und menschenverachtender Rüpel wie Muhabbet den „D. Bohlen“ (ebenso rüpelhaft und menschenverachtend) der Berliner Philharmoniker spielen. Darf ich dann auch ungehindert „Die Fahne hoch …“ singen, wenn mir danach ist (was so gut wie nie vorkommt!, und zwar in aller Öffentlichkeit?

    Der Unterschied zu unseren Vorfahren im Mittelalter, die mit großem Fanatismus und Idealismus sich dem Islam entgegenwarfen, rollen heute verblödete deutsche Scharchsäcke den schönsten roten Teppich für „islamische Kulturbereicherer“ (und Terroristen) aus. Wenn das die Kreuzritter und die Verteidiger Wiens von 1683 wüßten!!!
    Berlin ekelt immer mehr. Und Wowereit hat seinen Spaß dabei.

  41. „Wie Aische´s Schleier staubt der Regen,
    Bis sie abhebt und sie schwebt
    Dem Djihad entgegen.

    Voll aus die Wolkens mach isch euch Freiheit dann grenzenlos klein.
    Dann Alle haben dann Ängste, alle dann haben Sorgen,
    Unter Hochhaustrümmern verborgen und dann
    würde, was euch Kuffars groß und wichtig erscheint,
    Plötzlich nichtig und klein.“

    Ist unglaublich! Da hat der ein altes Reynard-May-Lied in eine jihadistische Haßtirade umgewandelt.

    Und die Berliner Oper fördert das.

  42. In den von den Taliban und der Al-Qaida beherrschten Grenzgebieten Pakistans (Nordwest-Provinz) sind die Musikgeschäfte, die Kassetten mit pakistanischer Volksmusik und westlicher Musik verkauften, längst zerstört, die Kassetten in öffentlichen Aktioonen vernichtet. Einige Ladeninhaber wurden auch entführt und ermordet.

    Nein, diese Art Islam mag keine Musik. Wie heißt es so schön? Böse Menschen haben keine Lieder …?

  43. Wer hat den ganzen Liedtext des genannten Liedtextes Bosporus Jungs? Oder eine link dahin..?

  44. @59 Reb

    Ja, aber das ist ein Produkt des Westens, um die orientalische Note zu markieren. Hat nichts mit dem orientalischen Beitrag oder der orientalischen Realität zu tun, genau so wenig wie Ingres‘ Odaliske oder wie Breughels Babelturm mit dem Iraq. Das war nur der Bedarf der Europäer nach Exotik, aber ist genau so authentisch, wie die Trompeten in AIDA.

    Janitscharenschellen sind das, womit Mozart & Co. sagen wollten: jetzt kommt eine türkische Szene.

  45. #62 Norbert Gehrig (24. Feb 2008 14:09)

    Lol. Ich glaube, du bist im falschen Blog. Ich würde mir nicht mal die Mühe geben, danach zu googeln. So verschwende ich meinen Samstag sicher nicht.

  46. Mein Schreiben:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    mit Verwunderung und Entsetzten habe ich zur Kenntnis genommen das Sie eine Veranstaltung mit einem Rapper Namens Muhabbet planen.
    Es ist ihnen hoffentlich bekannt das dieser Mann den Mord an Theo van Gogh begrüßte, Hirsi Ali die von Islamischen Radikalen Verfolgte Frau, dasselbe Schicksal wünscht.
    Ich hoffe auch das Ihnen bekannt ist das der selbe Mann im Internet eine Rechtsradikale türkisch islamisch Bewegung unterstützt, die zur Ermordung von Kurden, Juden und anderen Minderheiten in der Türkei aufruft.
    Hier ein kleines Beispiel: http://youtube.com/watch?v=XWJUmMdhKyc
    Ich hoffe die Fakten sind Ihnen bekannt und Sie ziehen die entsprechenden Konsequenzen.
    Da gibt es aber nur einen, laden Sie diesen Mann aus.
    Mit freundlichen Grüßen.

  47. Ich wußte gar nicht, daß ein musikalischer Dilettant, der kein einziges Instrunment wirklich spielen kann und ansonsten was von den grauen Wölfen sprech-stammelt, bei den Philharmonikern Workshops geben kann.

    In was doziert denn der Gute ? Knöpfe in Logic Audio drücken und Loops in ProTools mit „Elastic Time“ schieben lassen, damit das Gegrunze musikähnlicher wird ?

    Ihm ist zu wünschen, daß beim Workshop keine echten Musiker auftauchen.

    Proteste schreiben und in die Parade fahren !

  48. @#63 Kybeline

    Jetzt hast Du mich aber meiner Illusionen beraubt. Na wenigstens haben sie uns den Vanillekipferl dagelassen, die Haderlumpen. 🙂

  49. #64 Kybeline

    Ad 1. Es ist Sonntag
    Ad 2. Bevor ich Briefe an Steinmeier, die Philharmonie etc. schreibe möchte ich die Texte nicht zitieren ohne Sie komplett gelesen und vorliegen zu haben..Sie meine Message zu einem anderen Thema…Durch weglassen kann man falsche Aussagen machen. Siehe Bert Brecht „Stellt euch vor es ist Krieg und keiner geht hin….“ ist pazifistische Grundaussage..Das ganze Zitat jedoch sagt genau das Gegenteil..
    Stellt euch vor, es ist Krieg und keiner geht hin, dann kommt der Krieg zu Euch. Wer zu Hause bleibt, wenn der Kampf beginnt und läßt andere kämpfen für seine Sache, der muß sich vorsehen: denn wer den Kampf nicht geteilt hat, wird teilen die Niederlage. Nicht einmal der den Kampf vermeidet, der den Kampf vermeiden will. Denn er wird kämpfen für die Sache des Feindes.

    So. Wer hat nun den Text oder Link für mich zu Bosporus Jungs?

  50. Anfrage an die Philharmonie

    Muhabbet goes Philharmonie

    Schön und der gleiche Muhabbet begrüsste den Mord an Theo van Gogh.
    Sind Sie noch bei Sinnen?
    Wenn die Nazis bei ihnen mitspielen dürfen, vergessen Sie nicht mir einen Platz anzubieten.

    Ich zahle Höchstpreise um mitzuerleben in welch armseelige Richtung die Kunst marschiert.

    Der Religionsfaschist Muhabbet ist es mir aber noch nicht wert.

  51. #68 bodo

    Ich glaube, bei den Berliner Philharmonikern (und noch bei einigen anderen) laufen heute die Postfächer über. 😉

  52. Das ganze ist ein sehr prägnantes Beispiel für die Dekadenz ,gepaart mit Würdelosigkeit der Gesellschaft.

  53. „Song-Writing Workshop mit Muhabbet von Zukunft@BPhil für Berliner Kinder und Jugendliche bis 19 Jahren“
    Es gibt eigentlich kein „Ei“ (hier auf der Fäkalebene gemeint), das in Berlin nicht gelegt wird. Das muss ich als Berliner leidgeprüft sagen.
    Unglaublich, was der Jugend alles eingeimpft werden soll. Wann kommt der Charles Manson-Workshop? Singen mit Ahmadinedschad? Basteln mit Bin Laden?
    „trifft das Lebensgefühl einer jungen deutschen Generation, die längst schon nicht mehr nur deutsch ist, sondern auch türkisch, arabisch oder albanisch (…)“
    Es ist kein „Lensngefühl“, ich spüre hier eher die latente Sehnsucht nach kollektivem Selbstmord, nicht mehr nur in rein kulturellem Sinne, Zwangsneurotischen Analmasochismus, wenn es den gibt.
    Dankbar müssen wir sein für das Türkische, Arabische, Albanische! Die elitärsten Völker planen eine Symbiose mit den Deutschen (und den Briten, Franzosen, Niederländern, Dänen etc.) und wir können dabei nur gewinnen.
    Nun bekommt unser 3.Welt-Land endlich die nötigen Impulse – um in Bälde auch zu den Gewinnern zu zählen. Von der Redlichkeit des Kosovo-Albaners, der Feingeistigkeit des Arabers und der Schläue des Türken kann unsere Jugend nur profitieren.
    Islam für alle !!!!
    Judenhasser, Frauenverächter, Analphabeten, religiös Gestörte, Ex-Dealer gehören in jedes deutsche Kartoffelkinderzimmer!

  54. Korrektur zu 72:
    Es ist kein “Lebensgefühl”, ich spüre hier eher die latente Sehnsucht nach kollektivem Selbstmord (nicht mehr nur in rein kulturellem Sinne) und zwangsneurotischen Analmasochismus, wenn es den gibt.

  55. # 51 Phönix21

    Fremdenliebe geht vor Nächstenliebe !

    Ein schlimmes Gen uns Deutschen,zwischen Romantik und Masochismus
    .
    VORSCHLAG von Papst Benedikt:
    „fragt zuerst wofür ihr seid,bevor ihr sagt wogegen“Zitat ende.

    Hier im Blog höre ich nur letzteres,schade.
    salud

  56. #75 Hausener Bub

    Ob die Philharmoniker dieses Video von Muhabbet gesehen und vor allem gehört haben ?

    Was soll man schon erwarten, wenn seit der Zeit des Propheten (möge er in der Hölle schmoren) immer nur Cousins und Cousinen geheiratet haben?

  57. Kommt sicher gut, wenn er seine frauenfeindlichen und rassistischen Liedtexte mit einem Orchester musikalisch untermalen lässt.

  58. #58 WilliB (24. Feb 2008 13:58)

    “Wie Aische´s Schleier staubt der Regen,
    Bis sie abhebt und sie schwebt
    Dem Djihad entgegen.
    Voll aus die Wolkens etc……wichtig erscheint,
    Plötzlich nichtig und klein.”

    Ist unglaublich! Da hat der** ein altes Reynard-May-Lied in eine jihadistische Haßtirade umgewandelt.

    Und die Berliner Oper fördert das.

    🙂 🙂 🙂

    LOL hi hi hi hi ne ne @ WilliB WICHTIGE INFO:

    Das ganze habe ich** vorhin mal zusammengeschraubt, als sozusagen als Satire/Persiflage auf „was wäre wenn der Muhadingsbums ein türkisch deutscher Liedermacher im Sinne des bisherigen Begriffs wäre…???“ steht im Zusammenhang mit meiner kleinen Abhandlung unter:
    #18 ComebAck (24. Feb 2008 12:33)

    steht auch am Ende drunter:

    Bastel-Idee by “Infidel” ComebAck

    ———————————————-
    Das meine kleine „Liederschen“ mittlerweile schon so als „echt“ durchgehen, erschreckt mich selber schon etwas….

    Gruss ComebAck

    PS: „Infidel“ dieser Titel wurde mir auf einem der Anti CA Blogs von den Islamos angehängt, natürlich übernehme ich das dann auch in die Ironie denn eigentlich heiße ich ja dann

    Infidel Crusader America kurz ICA

  59. Wenn die Nazis bei ihnen mitspielen dürfen, vergessen Sie nicht mir einen Platz anzubieten.

    mhh ich wette, wenn die Wagner spielen bleibt ein Platz in der Publikumsmitte vorsichtshalber immer frei, es könnte ja noch „wer“ vorbeikommen….

    Übrigens dieser Witz beruht auf einer Tatsache.

    Menschen die mir nahestehen waren vor Jahren mal in einer Oper, von einem gewissen Komponisten aus Bayreuth und genau in dieser Aufführung war ein Platz in der Mitte leer geblieben. Daher jetzt diese uralte runnin gag.

  60. auch türkisch, arabisch oder albanisch…

    Warum sagt er nicht gleich das er für seine muslimischen Jugendlichen singt???

    Das ist Total daneben.

    Ich habe auch schon des öfteren beobachtet das die meisten muslimischen Jugendlichen da zu finden sind wo Rap und RnB vorherrscht. Ich kenne nur eine Ausnahme. Den Rest werde ich niemals in Alternative, Metal, Rock, Klassik spielenden Etablissements finden.

    Glück für mich.

  61. „War es nicht Frank-Walter“ …“Steinmeier, der Muhabbet in einem Satz mit Johann Sebastian Bach genannt hat?“

    Da hätte ich dem gar nicht zugetraut.(wenn es den stimmt)

    „Muhabbet goes Philharmonie“

    Selbst wenn Steinmeier appeasementsteppt und der Violette aus der Muppet-Show das Saxofon
    bläst, dieses Appeasement- und Selbstverleugnungs-Kasperle Theater täte ich mir nicht an.

    Es sei denn, das Bestechungsgeld wäre hoch genug.
    (Satire aus)

  62. 80Comeback:
    LOL hi hi hi hi ne ne @ WilliB WICHTIGE INFO:
    Das ganze habe ich** vorhin mal zusammengeschraubt,

    Ach so, naja, OK. Klang ja auch eigentlich viel zu literat für Muhabbet. Ich habe mir inzwischen ein paar Originaltexte angeschaut, und bin jetzt besser informiert, was in der Berliner Oper so neben Beethoven gefördert wird.

    Zum Beispiel Originaltext Muhabbet:
    „m Westen, Im Westen, Im Westen, Im Westen
    Im Westen, bängen die Raps am besten
    Im Westen, da fliegen die Fotzen in Fetzen
    Im Westen sterben die versuchen uns zu testen
    HAV kickt reelen shit in wahren wilden Westen
    Im Westen, bängen die Raps am besten
    Im Westen, da fliegen die Fotzen in Fetzen
    Im Westen sterben die versuchen uns zu testen
    HAV die killer cliqu im wahren wilden Westen
    Im Westen, bängen die Raps am besten
    Im Westen, da fliegen die Fotzen in Fetzen
    Im Westen sterben die versuchen uns zu testen
    HAV kickt reelen shit in wahren wilden Westen. „

  63. #83 Fingerzeig (24. Feb 2008 15:20)

    Stimmt absolut. Wir nutzen diese Tatsache in unseren Läden sogar zur Klientelauswahl.

  64. Doch – es gibt sie, die türkischen Komponisten, vor allem die „Türkischen Fünf“ (u.a. Saygun), die sich der europäischen Musik sehr verpflichtet fühlten, an europäischen Hochschulen studiert haben und in ihren Kompositionen türkische Elemente im klassischen Sinn verarbeitet haben. Eine auch in Europa nicht unbekannte Pianistin ist Gülsin Onay. Ich habe sie einmal in einem Konzert in Hamburg erlebt. Mit den Türken, die dort im Publikum waren, hätte ich wohl kaum Probleme – Elite im westlichem und „Atatürkischem“ Sinn! Gülsin Onay ist übrigens nicht muslimisch.

  65. Nach jahrzehntelanger Irrfahrt und flehendem Suchen nach wahrer „entarteter“ Kunst und Kultur über solche Banausen wie Gustav Mahler, den sowieso so gut wie kein Schwein versteht, sind die Berliner Symphoniker endlich am Ziel angekommen.

    Hosianna!

  66. @ #88 Chorleiter

    An dieser Stelle möchte ich Chinesische und Japanische Orchester anführen, die europäische Stücke bis hin zur absoluten Perfektion aufführen und nicht mit Asiatischen linien mischen. Das nenne ich eine Ehrerbietung an unsere Kultur.
    Alles ander ist mischmaschmultikultidreck.

    Mahlzeit Deutschland

  67. Nr.68 Norbert Gehrig

    Besten Dank für diese Brecht Textstelle!
    …“werden Kampf nicht teilt, wird die Niederlage teilen..!“
    Afghanistan.
    Kosovo.
    Wo das steht, würde mich sehr interessieren.

    BIITE QUELLENANGABE.

    Danke im voraus.

  68. #10 proEuropa

    Wagner paßt beim besten Willen nicht in diese Reihe !
    Lies mal, was der in einem Brief an Franz Liszt über „die Juden“ geschrieben hat.
    Das liest sich wie O-Ton Gröfaz.
    Der Komponist Richard Wagner war einer der geistigen Wegbereiter des National-Sozialismus !
    Ein ekliger Typ !

    Echnaton

  69. #84 int (24. Feb 2008 15:21)

    “War es nicht Frank-Walter” …”Steinmeier, der Muhabbet in einem Satz mit Johann Sebastian Bach genannt hat?”

    Da hätte ich dem gar nicht zugetraut.(wenn es den stimmt)

    Ich korrigiere mich – nicht Bach, sondern MOZART und GOETHE…..

    http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/Infoservice/Presse/Interviews/2007/070308-DtTrUniversitaet.html

    Gemeinsamer Aufruf von Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier und Bundestagspräsidentin a.D. Prof. Dr. Rita Süssmuth

    Historisch ist die deutsch-türkische Freundschaft über Hunderte von Jahren gewachsen, kulturell sind unsere Gemeinsamkeiten und Verbindungslinien viel größer und zahlreicher, als uns das meistens bewusst ist.

    Ob in den „türkischen Elementen“ in der Musik Mozarts, dem West-Östlichen Diwan Goethes, ob in den heute in beiden Ländern so erfolgreichen Filmen von Fatih Akin, ob in der Musik und der deutschsprachigen Poesie des jungen Sängers Muhabbet oder in der mit dem deutschen Fernsehpreis geehrten Kultserie „Türkisch für Anfänger“: Austausch und gemeinsame künstlerische Arbeit zeichnen unsere beiden Kulturen aus – und sollten das in Zukunft noch stärker tun.
    Ich glaube das war jetzt sogar noch schlimmer…

  70. @16

    Japanische und chinesische Interpreten äußern aber nicht ihr Wohlgefallen über einen Mord!

  71. Habt ihr euch die Melodien mal angehört ?
    Das sind doch Integrationssongs.

    So werden deutsche Kinder und Jungendliche auch schon mal musikalisch auf die orientalische Kultur eingestimmt, die Europa bald erobern soll. So können diese sich rechtzeitig integrieren. Vielleicht sind ja auch ein paar Schlaue dabei, die anschließend zum Islam konvertieren, denen bleibt dann im Jahre 2040 das Dhimmitum erspart.

    Ich versteh nicht wie ein Volk so dumm sein kann und sich im eigenen Land in eine fremde Kultur integrieren lässt. Früher waren wir das doch nicht ? Wir haben nie wirklich zugelassen, dass uns die Römer erobern, obwohl die fortschrittlicher waren. Wir drängten die Hunnen zurück. Und die Türken wurden bei Wien geschlagen. Und jetzt ? Was ist bloß mit uns passiert ??

  72. Als Eva Herman (völlig zu Recht) ihre Bemerkung zu unserer gleichgeschalteten Presse bei Kerner nicht wiederrufen hat, haben Kerner, Berger, Schreinemakers und Barth eindrucksvoll unter Beweis gestellt, wessen Geistes Kinder sie sind.

    Muhabbet,Bushido und die anderen Knalltüten zeichnen sich durch völlig inakzeptable Texte aus. Zur Strafe werden sie mit Preisen überhäuft und als Beispiele gelungener Integration gepriesen.

    Dank PI wurde mir bewusst, dass ich nicht der Einzige bin, der das Gefühl hat, dass in Deutschland seltsame Dinge vor sich gehen.

  73. „#95 Hausener Bub (24. Feb 2008 16:02)
    Ich korrigiere mich – nicht Bach, sondern MOZART und GOETHE…..“

    Da macht nichts, ich lege es nicht auf die Goldwaage.

    Andererseits: Solche „Dinge“ wie die Passionen kann Bach doch gar nicht verzapft haben, so großartig* wie sie sind, das müssen türkische Elemente sein, siehe unten.
    (*Was sind Worte?)

    „Gemeinsamer Aufruf von Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier und Bundestagspräsidentin a.D. Prof. Dr. Rita Süssmuth

    (…)

    „Ob in den “türkischen Elementen” in der Musik Mozarts, dem West-Östlichen Diwan Goethes, ob in den heute in beiden Ländern so erfolgreichen Filmen von Fatih Akin, ob in der Musik und der deutschsprachigen Poesie des jungen Sängers Muhabbet oder in der mit dem deutschen Fernsehpreis geehrten Kultserie “Türkisch für Anfänger”: Austausch und gemeinsame künstlerische Arbeit zeichnen unsere beiden Kulturen aus – und sollten das in Zukunft noch stärker tun.“

    Kein Kommentar.

    „Ich glaube das war jetzt sogar noch schlimmer…“

    Ja, das war es.

    Vielen Dank für Deine Aufklärung! 😀 😛

    Das eigentlich Skandalöse an der Sache ist, die hassschürenden und menschenverachtenden Texte unter den Teppich kehren zu wollen, (siehe Beiträge oben). so, als wäre nie etwas gewesen.

  74. 🙂

    Einige Deutsche würden auch ihre Mutter verkaufen und dem politischen Islam bis zum Anschlag in den Arsch kriechen, wenn sie nur den Anschein erwecken könnten, dass es der „Integration“ dient.

    🙁

  75. Hätte Frank Walter mal ein Duett mit Frank Rennicke eingespielt. Dann würde Frank R. nun in Berlin an der Integration ostdeutscher Gewaltglatzen mitwirken können…

  76. Zum Thema „Integration“ wieder jede Menge Unfug in der Zeit, aber die Kommentare haben es in sich!

    http://www.zeit.de/2008/09/B-Schuelerintegration

    Macht die Schule stark!

    Von Martin Spiewak

    Bildung und Integration und sind zu einem großen Thema in der Politik und in den Medien geworden. Für die Kinder aber ändert sich viel zu wenig
    Wenn der Deutschunterricht gelingen soll, müssten Schulen mit hohem Migrantenanteil bevorzugt werden

    Wenn der Deutschunterricht gelingen soll, müssten Schulen mit hohem Migrantenanteil bevorzugt werden

    © Karsten Schoene/laif

    Darüber sind sich alle einig: Integration beginnt in der Schule, die beste Prävention heißt Bildung. Ohne den Hinweis auf die herausragende Bedeutung von Kitas, Schulen oder Ausbildungsplätzen kommt heute kein Politikerstatement über kriminelle Migranten, keine Diskussion über wuchernde Parallelgesellschaften mehr aus. Fordert Ministerpräsident Recep Tayyip Erdo?an in Deutschland türkische Lehranstalten, schallt ihm ein empörtes »Die Kinder müssen Deutsch lernen« entgegen.

    Leider haben die pädagogisch wertvollen Einsichten, die Beschwörungen aller Integrationsgipfel und Kultusministerkonferenzen die Betroffenen bislang kaum erreicht. Der Kern der Schule, der Unterricht, die Auswahl und Ausbildung der Pädagogen, die Lehrbücher und Curricula sind von den Debatten seltsam unberührt geblieben. Damit pflegt die Nation auch in der Schule eine ihrer größten Lebenslügen: dass ein Land, in das Millionen Fremde kamen, sich im Kern nicht verändern muss.

    Multikulti ist gescheitert, heißt es nun. Auf unsere Bildungseinrichtungen kann sich das Urteil kaum beziehen. Noch erfahren muslimische Kinder in keinem einzigen Bundesland etwas über ihren Glauben in einem regulären Religionsunterricht. Die Zahl der Lehrer aus Migrantenkulturen in unseren Lehrerzimmern liegt bei einem Prozent. Die Strategie amerikanischer Universitäten, gezielt Studenten aus Einwandererfamilien anzuwerben, ist in unseren Hochschulen völlig unbekannt. Und welche Schule begreift die Nichtdeutschen als Chance und nicht als Hindernis?

  77. Das Bundesverfassungsgericht hat am 21.10.1987 entschieden:
    „Es besteht die Wahrungspflicht zur Erhaltung der Identität des Deutschen Volkes.
    Aber wie sieht es im Jahr 2008 in Deutschland aus?
    – Bundesregierung, Bundesparteien und veröffentlichte Meinung scheinen dies zu missachten.
    – Sollte denn die Auflösung des Deutschen Volkes und die Auslöschung einer deutsch geprägten Kultur das Ziel der Politik sein?
    – Seit fast drei Jahrzehnten ersetzt sich jede deutsche Elterngeneration nur zu rund 63% durch eigene Kinder. Somit ersetzt die Enkelgeneration ihre Großelterngeneration nur noch zu 40%.
    – Die schrumpfende deutsche Bevölkerung wird durch fremde Zuwanderer mehr als ausgeglichen.
    – Für die Einwanderung und Eingliederung unzähliger Fremder werden jene Mittel aufgebraucht, die zur Stabilisierung der deutschen Geburtenzahl ausreichend zur Verfügung stünden.
    – Das Deutsche Volk wird nicht gefragt, ob es mit seiner Überfremdung einverstanden ist.
    – Verantwortungsbewusste Bürger, die hierüber aufklären wollen, werden totgeschwiegen oder ausgegrenzt.
    – Es gibt in Deutschland nicht mehr Ausländerfeindlichkeit als anderswo. Es gibt hier aber eine einzigartige Inländerfeindlichkeit.
    – Wer wirklich für Inneren Frieden in Deutschland eintreten will, muss verhindern, dass die Deutschen zu Fremden im eigenen Land werden.
    – Wer tatsächlich die Vielfalt der Kulturen und deren Austausch befürwortet, darf keinen kulturellen Eintopf, keine „Multikulturelle Gesellschaft“ fördern, in welcher der deutsche Anteil nur schwinden kann.
    – Weder wahllose Fremdenliebe, noch ideologischer Selbsthass dürfen die Politik bestimmen. Das Deutsche Volk und mit ihm die deutsche Familie müssen erhalten bleiben.
    Sage niemand, er hätte das nicht gewusst!
    Nur wer den Mut hat Probleme anzusprechen, kann auf Lösungen hoffen.
    Wer die Erhaltung des deutschen Volkes in seiner Heimat und Kultur will, muss bereit sein, daran selber mitzuwirken!

  78. Nein zum EU-Beitritt der Türkei
    Volk und Heimat bewahren – Nein zum EU-Beitritt der Türkei
    Die Mehrheit der Menschen in Mitteleuropa lehnt einen EU-Beitritt der Türkei ab. So auch die Deutschen, die von einem derartigen Beitritt am stärksten betroffen wären. In der EU besteht Niederlassungsfreiheit. Nach Ansicht von Experten würden dann bis zu 10 Millionen Türken auswandern – vor allem nach Deutschland, wo schon heute große türkische Kolonien bestehen. Damit würde der bereits angespannte Sozialetat Deutschlands in einem Maße belastet, dass der Zusammenbruch unvermeidlich wäre. Die Probleme sind schon jetzt unübersehbar: Ghetto-Bildung, sinkendes Niveau an Grund- und Hauptschulen, hohe Arbeitslosigkeit und die Gefahr des Abgleitens in die Kriminalität. Dazu kommt eine zunehmende Islamisierung, die oft mit Fanatismus und Intoleranz gegenüber Andersgläubigen einhergeht. Wir fürchten um den sozialen Frieden und um die Zukunft des deutschen Volkes.
    Mit Recht misstrauen die Menschen der gegenwärtigen Diskussion über den Türkei-Beitritt. Hatten wir diese Diskussionen nicht schon beim Maastrich-Vertrag, bei der Euro-Einführung und bei der Osterweiterung? Am Ende kam es dann genau so, wie es eine kleine Führungsgruppe innerhalb der EU verabredet hatte. Die Bedenken und Sorgen der Menschen blieben ohne Berücksichtigung.
    Ich lehne einen EU-Beitritt der Türkei ab und fordere eine Volksabstimmung darüber. Eine Volksabstimmung ist in Artikel 20 (2) des Grundgesetzes ausdrücklich zugelassen. In Frankreich und Österreich fanden Abstimmungen zu dieser Frage statt. Deutsche Politiker dürfen die Wähler nicht entmündigen. Dazu ist die Frage für unsere Zukunft und das Leben unserer Kinder zu wichtig! Das Ergebnis der Abstimmung muss dauerhaft verbindlich für Deutschland und Europa sein.

  79. @ #55 D.N. Reb

    Die Zeiten sind vorbei, als solche Lieder in deutschen Kirchen gesungen wurden. Heute singt man Kumbaja oder Gospel mit englischem Text und Paul Gerhardt oder Buxtehude. Aber keine kämpferischen Texte.

    Das Kumbaja und die Jazz-Messen sind mir vor dreißig Jahren schon als Anbiederung an die Jugend – dazu gehörte ich selber damals – auf den Wecker gegangen. Aber bei Buxtehude und Gerhardt verstehe ich keinen Spaß:

    Ach! wache auf, Deutsches Reich was wiltu schlafen?
    Schau es kommen Gottes Strafen in vollem Lauff,
    wollen dir das Garaus machen,
    magstu beim Verderben lachen? Ach! wache auf!

    (Dietrich Buxtehude:
    „Wacht! Euch zum Streit gefasset macht“,
    BuxWV Anhang 3)
    Hier geht’s zwar um den Kampf gegen die Laster, aber die Bequemlichkeit und Feigheit im Kampf gegen den Islam sind doch auch welche!

  80. #106 Patriot100

    Ich lehne einen EU-Beitritt der Türkei ab und fordere eine Volksabstimmung darüber. Eine Volksabstimmung ist in Artikel 20 (2) des Grundgesetzes ausdrücklich zugelassen.

    „Zugelassen“ heißt aber nicht „zwingend notwendig“. Und selbst wenn eine Volksabstimmung notwendig wäre, würde man sie mit einem Taschenspielertrick umgehen (vgl. EU-Verfassung bzw. EU-Reformvertrag). Die Interessen der Bevölkerung gehen den Politikern am ***zensiert*** vorbei.

  81. zu # Phoenix

    also zum Brechtzitat das ich jahrelang so nutze hab ich noch folgendes rausgefunden. Auf Seite http://www.locked.de/en/news/22.html
    wird es Brecht zugeordnet.

    Auf anderen Beiträgen jedoch der erste Teil einem amerikanischen Autor Namens Sandberg, das „dann kommt der Krieg zu euch“ einem unbekannten Schweizer und der Rest Brecht.

    Auch wenn es so ist und das ganze Zitat von jemand anderem ist oder zusammengesetzt ist die Aussage das wesentliche…und die ist Fakt..Man kann keinem Streit im z.B. Kollegenkreis aus dem Weg gehen um Ruhe zu haben..Irgendwann kracht es dann…aber richtig

  82. Man könnte echt ausrasten, wie die deutsche Musik-Kultur hier mit Füßen getreten wird.

    Aber unser ehrenwerter Aussenminister hat diesen Gossensänger ja hoffähig gemacht.

    Da gibts nur eins: Protestmails und Briefe schreiben.

  83. Gemeinsamer Aufruf von Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier und Bundestagspräsidentin a.D. Prof. Dr. Rita Süssmuth
    …Historisch ist die deutsch-türkische Freundschaft über Hunderte von Jahren gewachsen, kulturell sind unsere Gemeinsamkeiten und Verbindungslinien viel größer und zahlreicher, als uns das meistens bewusst ist……

    wie wahr wie wahr….
    Ein Beispiel wäre dazu (wieder einmal)

    Kaiser Wilhelms heiliger Krieg – Deutsche erfanden den weltweiten Djihad
    Sendung vom 12.05.2005 21:45 Uhr

    Bali, Madrid, New York: Anschläge im Zeichen des Djihad, des heiligen Krieges der Muslime gegen die Ungläubigen. Eine mörderische Ideologie, die besonders mit einem Namen verbunden ist: Osama bin Laden. Aber der moderne Djihad wurde in Deutschland erfunden – während des Ersten Weltkriegs. Ausgerechnet ein aus muslimischer Sicht „Ungläubiger“, Max Freiherr von Oppenheim, deutscher Diplomat und oberster Orientstratege von Kaiser Wilhelm II., fordert wörtlich den Djihad als deutsche Kriegsstrategie im Orient.

    mehr hier:
    http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2005/t_cid-2853224_.html

    And the End of the Game, again ???

    nun ratet mal schön.

  84. Ich kann mir gut vorstellen, das es den Musikern der Philharmonie selber zuwider ist, ihr Haus für so einen peinlichen Schwachsinn zur Verfügung stellen zu müssen; aber man zwingt sie dazu.

  85. Die armen Philharmoniker werden selbstverständlich auch als Propagandawerkzeug mißbraucht.

    Was hätte wohl Herbert von Karaja zu einem solchen Schwachsinn gesagt?

  86. #29 Leserin
    Sie haben völlig Recht mit Ihrer Vermutung, was die Volksverarsche durch unsere Politiker angeht.
    Ich befasse mich seit Jahren mit der Deutschen Geschichte von 1870/71-1949 und speziell 1914-1945.
    Was uns seit 1945 an Geschichtslügen über die wahren Gründe der beiden Kriege aufgetischt wurde, ist unglaublich. Ich erlaube mir einen kleinen Auszug meiner Quellen mitzuteilen, aber Vorsicht, wenn Sie sich einlesen, kann es sein, das sich ihr bisheriger Blickwinkel total verschiebt.

    Literaturhinweise:
    Die Masse der Bücher sind im Netz unter „Gebrauchte Bücher“, oft sehr günstig zu erwerben.

    „Wir Deutschen sollten die Wahrheit auch dann ertragen lernen, wenn sie für uns günstig ist.“
    Heinrich von Brentano War der erste Außenminister 1949

    – Das Weißbuch/Auswärtiges Amt 1939 Nr.2 von Berndt zu Kollwitz-Seldte. Über ein halbes Jahrhundert die Wahrheit verschwiegen. Dokumente zur Vorgeschichte des Krieges.
    – Das Jahrhundert der Lügen von Hugo Wellems
    – Amerikas Verantwortung für das Verbrechen am Deutschen Volk.Ein Gewissensappell an die amerikanische Führungsschicht. Von Reverend Ludwig A.Fritsch Chicago.
    -Verheimlichte Dokumente –Was den Deutschen verschwiegen wird. Bd.1+2
    -Herausgeber Erich Kern Dr. Bernhard Seidle
    – 1940/41 Die Eskalation des Zweiten Weltkrieges von Stefan Scheil
    – Freispruch für Deutschland von Dr.Robert L.Brock
    – Das Geheimnis um die Ursachen des Zweiten Weltkrieges.Eine Sammlung von Studien. Verfasser: Rene d`Argile,
    – Deutschland im Kreuzfeuer großer Mächte von Hans Bernhardt
    – Das Lexikon der antideutschen Geschichtslügen vom FZ Verlag Mit Sonderkapiteln:Lügen über die Wehrmacht,Fehler und Fälschungen in deutschen Schulbüchern.
    – Wahrheit für Deutschland von Udo Walendy
    – Europa in Flammen von Udo Walendy
    – Die falsche Rolle mit Deutschland von Josef A.Kofler
    – Deutschland muss vernichtet werden Band 1+2 von W.Symanek
    – Die besten Soldaten der Welt von Helwig Adolph-Auffenberg-Komarow
    – Ihr waret die besten Soldaten von Kurt Pätzold
    – Deutsch Englische Geheim-Verbindungen von A.von Ribbentrop
    – Zeitgeschichte wider den Zeitgeist von Fritz Lachenmaier
    – Englands Krieg gegen Deutschland von Peter H. Nicoll
    – Die Kriegstreiber von Max Klüver / Englands Politik gegen Deutschland 1937-39
    – Roosevelts Krieg 1937-45 von Dirk Bavendamm
    – Churchill und Roosevelt von Erich Schwinge
    – Amerikas zweiter Kreuzzug. Kriegspolitik und Fehlschlag Roosevelts. Chamberlin, William Henry. Übersetzt von Egon Heymann.
    – Der erzwungene Krieg von David L.Hoggan
    – Das Geheimnis um die Ursache des 2.Weltkrieges von Rene d´Argile
    – Downing Street Tagebücher von John Colville
    – Der Krieg der viele Väter hatte von Gerd Schultze-Rhonhof ( Als Buch und Hörbuch bei Amazon.de)
    – Der zweite Dreißigjährige Krieg von Gerd Schultze-Rhonhof ( Hörbuch bei Amazon.de)
    – Stalins Vernichtungskrieg 1941-45 von Joachim Hoffman
    – Stalins verhinderter Erstschlag von Viktor Suworow
    – Der Eisbrecher von Viktor Suworow
    – Der Angriff auf die Sowjetunion von Boog/Förster/Hoffmann/Klink/Müller/Ueberschär
    – Der Deutsche Aderlaß von Claus Nordbruch
    – Die Wehrmachtsuntersuchungsstelle von Alfred M.de Zajas ( Völkerrechtsverletzungen)
    – Verbrechen an der Wehrmacht / Kriegsgräuel der Roten Armee Bd. 1+2 von Prof.Dr.Franz W.Seidler

    – Alliierte Kriegverbrechen DVD von Polarfilm „Dokumentation Zeitgeschichte“ Tel.02542 / 951313
    – Der geplante Tod von James Bacque / Über deutsche Kriegsgefangene
    – Kein Friede mit Deutschland von Ulrich Schlie
    – Nürnberg Tribunal der Sieger von Werner Maser
    – Der Nürnberger Prozess von David Irving
    – Bilanz der Kriegsgeneration von Erich Schwinge
    – Der Deutsche Aderlass von Claus Nordbruch
    – Der erschreckendste Friede der Geschichte von Prof.Austin J.App
    – Sie werden die Stunde verfluchen… Sterben und Vertreibung der Deutschen im Osten 1944 – 1949″ von Marco P. Chiodo
    – Die Deutschen Nachkriegsverluste von Heinz Nawratil ( unter Vertriebenen Gefangenen und Verschleppten)
    – Sieger und Besiegte von Herbert Grabert
    – Der Barbarei Entgegen. von F.J.P.Veale
    – ZGODA von Sepp Jendryschik ( Dokumentation über ein KZ in Polen ,ab Winter 1944 zur Vernichtung der deutschen Bevölkerung in den besetzten Ostgebieten.
    – Der Tod sprach polnisch vom Arndt Verlag :Dokumente polnischer Grausamkeiten an Deutschen 1919 -1949
    – Überleben war schwerer als Sterben von Erika Morgenstern
    – Nachbarn von Jan T.Gross / Der Mord an den Juden von Jedwabne ( Polnische Exzessmorde an polnischen Juden 1939 und 1946)
    – Das Geheimlabor des KGB. Gespenster der Warsonowjew-Gasse von Bobrenjow
    – Vergangenheit die nicht vergehen will von Gerold Schneider
    – Die Holocaust – Industrie von Norman G. Finkelstein
    – Gibt es wirklich eine Holocaust – Industrie? von Ernst Piper
    – Das verdammte 20.Jahrhundert von Gerard Radnitzy
    – Kostspielige Rache von Freda Utley
    – Die Lösung des Rätsels Adolf Hitler von Dr. Johannes von Müllern-Schönhausen.

    „Nicht die politischen Lehren Hitlers haben uns in den Krieg gestürzt. Anlass war der Erfolg seines Wachstums, eine neue Wirtschaft aufzubauen. Die Wurzeln des Krieges waren Neid, Gier und Angst.“
    Generalmajor J.F.C. Fuller, Historiker, England (vgl. „Der Zweite Weltkrieg“, Wien 1950)

    „Wir sind 1939 nicht in den Krieg gezogen, um Deutschland vor Hitler … den Kontinent vor dem Faschismus zu retten. Wie 1914 sind wir für den nicht weniger edlen Grund in den Krieg eingetreten, dass wir eine deutsche Vorherrschaft in Europa nicht akzeptieren konnten“.
    Sunday Correspondent, London, 17.9.1989 (vgl. „Frankfurter Allgemeine“, 18.9.1989)

    „Jetzt haben wir Hitler zum Krieg gezwungen, so dass er nicht mehr auf friedlichem Wege ein Stück des Versailler Vertrages nach dem anderen aufheben kann“.
    Lord Halifax, englischer Botschafter in Washington, 1939 (vgl. „Nation Europa“, Jahrg. 1954, Heft 1, S.

    „Wir machten aus Hitler ein Monstrum, einen Teufel. Deshalb konnten wir nach dem Krieg auch nicht mehr davon abrücken. Hatten wir doch die Massen gegen den Teufel persönlich mobilisiert. Also waren wir nach dem Krieg gezwungen, in diesem Teufelsszenario mitzuspielen. Wir hätten unmöglich unseren Menschen klarmachen können, daß der Krieg eigentlich nur eine wirtschaftliche Präventivmaßnahme war.“
    US-Außenminister Baker, 1992 (vgl. „Der Spiegel, 13, 1992)

    „Ich will den Frieden – und ich werde alles daransetzen, um den Frieden zu schließen. Noch ist es nicht zu spät. Dabei werde ich bis an die Grenzen des Möglichen gehen, soweit es die Opfer und Würde der deutschen Nation zulassen. Ich weiß mir Besseres als Krieg! Allein, wenn ich an den Verlust des deutschen Blutes denke – es fallen ja immer die Besten, die Tapfersten und Opferbereitesten, deren Aufgabe es wäre, die Nation zu verkörpern, zu führen. Ich habe es nicht nötig, mir durch Krieg einen Namen zu machen wie Curchill. Ich will mir einen Namen machen als Ordner des deutschen Volkes, seine Einheit und seinen Lebensraum will ich sichern, den nationalen Sozialismus durchsetzen, die Umwelt gestalten.“
    Adolf Hitler nach Beendigung des Frankreich-Feldzuges in einem Gespräch mit seinem Architekten Prof. Hermann Giesler, Giesler: „Ein anderer Hitler“, Seite 395

    „Geheimdokumente enthüllen: London wies 1940 Friedensfühler zurück. Das britische Kriegskabinett unter Winston Churchill wies im Juli und August 1940 mehrere von deutscher Seite und neutraler Seite kommende ‚Friedensfühler‘ zurück. Dies geht aus bisher geheim gehaltenen britischen Kabinettspapieren des Jahres 1940 hervor, die jetzt nach der vorgeschriebenen 30-jährigen Sperre freigegeben wurden…“
    „Augsburger Allgemeine“ vom 2. Januar 1970

    „Wenn den Deutschen noch so großes Unrecht angetan wird, findet sich doch immer ein obskurer deutscher Professor, der so lange an der Objektivität herumbastelt, bis er bewiesen hat, daß die Deutschen Unrecht getan haben.“
    Baronin de Stael („De 1’Allemagne“)

    „Die Deutschen sind ohne Frage die wunderbarsten Soldaten.“
    Feldmarschall Lord Alanbrooke, Chef des britischen Generalstabs

    „Die jungen Soldaten Hitlers waren erstklassig ausgebildet und motiviert; sie haben unsere Truppen überall zum Narren gehalten.“
    Winston Churchill

    „Reiste man nach dem Kriege durch die befreiten Länder, so hörte man allenthalben das Lob des deutschen Soldaten und nur zu oft wenig freundliche Betrachtungen über das Verhalten der Befreiungstruppen.“
    Basil Liddel Hart, brit. Militärhistoriker

    „Niemals waren wir freier als unter der deutschen Besatzung.“
    Jean-Paul Sartre

    „Dem 19. Jahrhundert gelang nur eine ethische Konstruktion großen Stils: das preußische Offizierskorps.“
    Nicolás Gómez Dávila, 1913-1994, „Einsamkeiten – Glossen und Text in einem“, Wien 1987, S. 140

    Der britisch-jüdische Propagandist Sefton Delmer 1945, zum deutschen Völkerrechtler Professor Grimm.
    „Mit Gräuelpropaganda haben wir den Krieg gewonnen …Und nun fangen wir erst richtig damit an! Wir werden diese Gräuelpropaganda fortsetzen, wir werden sie steigern bis niemand mehr ein gutes Wort von den Deutschen annehmen wird, bis alles zerstört sein wird, was sie etwa in anderen Ländern noch an Sympathien gehabt haben, und sie selber so durcheinander geraten sein werden, dass sie nicht mehr wissen, was sie tun. Wenn das erreicht ist, wenn sie beginnen, ihr eigenes Nest zu beschmutzen, und das nicht etwa zähneknirschend, sondern in eilfertiger Bereitschaft, den Siegern gefällig zu sein, dann erst ist der Sieg vollständig. Endgültig ist er nie. Die Umerziehung (Reeducation) bedarf sorgfältiger, unentwegter Pflege wie englischer Rasen. Nur ein Augenblick der Nachlässigkeit, und das Unkraut bricht durch, jenes unausrottbare Unkraut der geschichtlichen Wahrheit.“

  87. Therapie?
    Schickt diesen möchtegern Türken mal zurück in sein Land, und dann soll er mal ein Jahr in der Armee dienen.
    Aber soo Hart is er dann doch wieder nicht.
    Gangster Rapper… ne is Klar.

  88. Muhabbet hat übrigens ein Gästebuch. Zwei von uns stehen schon drin. Ein anderer hat vor PI gewarnt 😉
    Schreibt doch auch mal was nettes rein…..

  89. „Deutsch“ ist in Punkto Musik für mich in erster Linie Bach, Beethoven, Brahms usw.

    Heute kam auf ‚3-Sat‘ eine Reportage über das Israelische Philharmonische Orchester – die haben, wie letzhin bei einem Bach-Konzert in Tel Aviv, bis zu 8 total ausverkaufte Vorstellungen. Die Israelis – alt wie JUNG(!) – stürmen immer deren Konzerte. Die Vermutung kam auf, dass es eine Frage der Bildung sei.

    Da mag was dran sein…..

  90. Genau! Es gibt so viele Kunstbanausen!

    Was ist das alles gegen die alten Meister?

    „Er hat ihr am Bach auf der Haydn mozärtlich einen verbrahmst mit Liszt!“

    Das ist wahre Kunst!

  91. Willkommen in Absurdistan…

    Die deutsche Gruppe Rammstein muss sich noch heute vorwerfen lassen, dass sie eine „Nazi“-Band seien, weil sie vor zehn Jahren mal ein Musik-Video gedreht haben, in dem sie Anleihen aus Leni Riefenstahls Olympia-Film gemacht haben. Die deutschen Medien kriegen sich gar nicht mehr ein vor Hass darüber und tischen das auch noch heute bei jeder Gelegenheit auf (obwohl sie den Film wahrscheinlich klammheimlich alle gut finden). Der Witz dabei ist, dass Rammstein in Wirklichkeit politisch aber eher links steht – die kriegen sozusagen Haue von der eigenen Klientel.

    Negativ wird ihnen auch angerechnet, dass sie dezidiert nie bei solchen Rock-gegen-Rechts-Veranstaltungen auftreten (was generell schon nazi-verdächtig ist im deutschen Gutmenschentum) mit der einleuchtenden Begründung, solche Konzerte gegen Rechts brächten überhaupt nichts, sondern man solle sich vielmehr darum kümmern, dass man mithilft, sich die Probleme der Extremrechten anzuschauen und mit daran arbeitet, diese zu lösen, anstatt einfach nur Lieder gegen rechts zu singen.

    Die gleichen Medien, die ständig auf Rammstein herumhacken wie z. B. die Taz kuscheln dann mit solchen türkischen Rechtsextremisten wie diesem Heulsusen-Muhabbet. Kleiner Trost: Teilnehmer der Philharmoniker haben mal ein Rammstein-Lied „klassisch“ vertont. Manchmal gibt’s eben auch noch Lichtblicke. Nur halt viel zu selten.

  92. @#107 Fensterzu

    Kampf gegen die Laster? Die hatten damals schon ein LKW-Problem?

    Also mir ist ein solcher Text zum Singen in der Kirche noch nicht untergekommen. Muss wohl am Kantor liegen.

  93. Leute wie Muhabbet und Bushido werden sogar von den Jugendämtern als Vorbilder für unsere Jugend angesehen.
    Ein unglaublicher Werteverfall, hervorgerufen durch eingewanderte Kulturbereicherer, ist die Folge.
    Seht euch folgendes Video an, und liest dazu die Stellungnahme eines deutschen Jugendamts.
    http://www.youtube.com:80/watch?v=Q8lkQGazPFI

    Sehr geehrter Herr …..

    das Amt für Kinder, Jugendliche und Familien der Stadt …… hat, wie Ihnen bereits in der Email vom 15.02.08 mittgeteilt, zu den Videos der Happing Terrorists auf YouTube recherchiert.
    Die Stadt …… war vor einiger Zeit bereits auf das Video auf YouTube aufmerksam gemacht worden. Damals wurde die Staatsanwaltschaft wegen der im Video benutzten Waffe eingeschaltet. Die Untersuchungen ergaben aber, dass es sich um eine Plastikpistole handelte und daher kein Verstoß gegen das Waffenrecht vorlag.
    Wir teilen Ihre Meinung, dass die Videos keine Werbung für …… sind. Da auch die Texte nicht gegen den Jugendmedienschutz verstoßen, gibt es jedoch keinerlei rechtliche Grundlagen für eine zwangsweise Herausnahme bzw. Sanktionen.
    Alle Jugendlichen, die diese Videos produziert haben, sind Besucher der offenen Jugendarbeit in …… und stehen dort in engem Kontakt zu den Mitarbeitern des Stadtjugendrings vor Ort. Nach Aussage von …… , pädagogischer Mitarbeiter, handelt es sich bei den Jugendlichen um ganz normale und nette Jugendliche, die Fans dieser Musikrichtung sind und ein eigenes Video produzieren wollten. Die Jugendlichen besuchen die Realschule bzw. ein Gymnasium in …… bzw. befinden sie sich bereits in einem Ausbildungsverhältnis. Es handelt sich also nicht um Jugendliche, die aus schlechten familiären Verhältnissen kommen bzw. am Rande unserer Gesellschaft leben. Hinter diesen Videos verbirgt sich eine gute Leistung, die alleine auf die Arbeit der Jugendlichen zurück zuführen ist und mit Sicherheit ein gewisses Potenzial vorhanden ist.
    Natürlich sind die Ideale der Jugendlichen fragwürdig – daher stehen die Mitarbeiter des Jugendtreffs als Kontaktpersonen für die Jugendlichen zur Verfügung. Allerdings werden wir wohl nicht immer in den Wandel unserer Gesellschaft eingreifen können. Durch die Veränderung der Musik, vor allem durch die besondere Art von Musiksongs/texten wird unseren Jugendlichen dies heute als gesellschaftlich akzeptiert vorgelebt. Die Texte der Jugendlichen wie den Happing Terrorists sind im Endeffekt Kopien davon. Vielleicht haben Sie am Freitag die Echo-Verleihung gesehen. Ein Musiker namens Bushido wurde mehrmals mit dem Echo ausgezeichnet – auch dieser bringt ähnliche Texte mit ein und ist trotzdem ein Vorbild in den Augen der jugendlichen Gesellschaft.

    Sollten wir auf die Jugendlichen Druck ausüben und auf ein Herausnehmen drängen, wird dies wohl eher das Gegenteil bewirken. Die Jugendlichen sind durch das Video bekannt geworden und haben auch viel Lob dafür bekommen, was sie in der Tat bestätigt.

    Mit freundlichen Grüßen
    …………………..
    Jugendschutzbeauftragte
    Amt für Kinder, Jugendliche und Familien

    PS: Persönliche Daten und Namen von Personen
    habe ich aus Rücksichtnahme auf
    Vorgenannte gelöscht

  94. Oh dann ist das nun eine Beleidigung?
    Das wusste ich nicht! Tut mir sehr leid!

    ^^ ^^ ^^ ^^ ^^ ^^

    Und naja, Prototyp eines typischen arroganten Türken?
    TYPISCH ist das was mir so meistens auffällt auch wenn es welche gibt, die wahrlich „konkret“ sind.

    ^^

  95. Vorstand und Kuratorium…?

    ganz wunderbar -nachdem die totale Überwachung
    (Toll Collect ,u.a. ) nun für die gesamte Bevölkerung Realität geworden ist ,aus Dank zu ihren lieben orientalischen Gastarbeitslosen ,
    kann sich der Berliner bei orientalischer Musik
    nun davon entspannen-?

  96. Der süße Muhabbet ist doch ein Protege von Steinmeier.
    Würde mich nicht wundern, wenn der paar Anrufe getätigt hat, damit der Quotenmigrant mit Integrationshintergrund mal in der Philharmonie sitzen darf.

    Ich kann mir sonst nicht vorstellen, daß ein niveauloser Gossenmusiker dort Sitzungen abhält.
    Oder sind wir schon so weit???

  97. @ #124 D.N. Reb

    Also mir ist ein solcher Text zum Singen in der Kirche noch nicht untergekommen. Muss wohl am Kantor liegen.

    Ich wollte die Sache nur nicht auf Gerhardt und Buxtehude liegen lassen, die können nichts dafür. Ich höre seit Jahren als Laie begeistert alte Kirchenmusik und da gibt es viele Stücke, denen hört man auch ohne Text an, dass es nicht um einen Spaß geht, aber die mussten wohl alle verschwinden, wie du selber schreibst.

  98. @Patriot100

    Verschwinde, du verdammter Troll!
    Unter deiner „Literaturliste“ findet man schon bei oberflächlicher Durchsicht zwei verurteilte Holocaustleugner, David Irving und Udo Walendy.
    Netter Versuch, über den Vorwand, Dir ginge es um den deutschen Wehrmachts-Soldaten oder Geschichtsklitterung, hier hintenrum antisemitische Lügen reinzubringen….
    Das ist ein pro-israelischer und pro-amerikanischer Blog, mit Lesern, die nachprüfen und ihren eigenen Kopf gebrauchen: also nix für Dich und Deinesgleichen!!!
    Verschwinde!

  99. #134 Roland
    Was soll dieser verbale Rundumschlag? Es gibt berechtigte Zweifel an der speziellen Geschichtsdarstellung, so wie sie volkspädagogisch jeden Tag in den Schulen und Massenmedien auf uns hereinprasseln. Wenn Sie das nicht so wahrhaben / glauben wollen, ist das Ihre Sache, aber das Sie mir meine Meinungsfreiheit absprechen wollen, lässt die Vermutung zu, dass Sie ein Linker, Geschichtsdummer Wirrkopf sind, oder?
    Beweisen Sie erst einmal, dass Sie ausreichend Belesen sind und über fundierte geschichtliche Grundkenntnisse verfügen. So wie Sie sich hier aufführen, kann man wohl nicht von fundamentalem Wissen ausgehen, so wie Sie, reagieren die links ideologisch, verkleisterten Nachplapperer.

    Widerlegen Sie das, wenn Sie können.

    „… dass die Signatarmächte des Vertrages von Versailles den Deutschen feierlich versprachen, man würde abrüsten, wenn Deutschland mit der Abrüstung vorangehe. Vierzehn Jahre! lang hatte Deutschland auf die Einhaltung dieses Versprechens gewartet … In der Zwischenzeit haben alle Länder … ihre Kriegsbewaffnung noch gesteigert und sogar den Nachbarn Geldanleihen zugestanden, mit denen diese wiederum gewaltige Militär-Organisationen dicht an Deutschlands Grenzen aufbauten. Können wir uns dann wundern, daß die Deutschen zu guter Letzt zu einer Revolution und Revolte gegen diese chronischen Betrügereien der großen Mächte getrieben werden?“
    Lloyd George am 29. November 1934 im englischen Unterhaus, Englands Premier während der Kriegszeit (vgl. Sündermann, H. „Das dritte Reich“, Leoni 1964, S. 37)

    „Was wir im deutschen Widerstand während des Krieges nicht wirklich begreifen wollten, haben wir nachträglich vollends gelernt: daß der Krieg schließlich nicht gegen Hitler, sondern gegen Deutschland geführt wurde“.
    Eugen Gerstenmaier, Bundestagspräsident ab 1954, während des Krieges Mitglied der „Bekennenden Kirche“ im „Widerstand“

    „… Der letzte Krieg hat deutlicher als sonst die satanische Natur der Zivilisation erwiesen … Jedes Sittengesetz ist von den Siegern … gebrochen worden. Keine Lüge war zu schlecht, um angewendet zu werden….“
    Mahatma Gandhi, „Hier spricht Gandhi.“ 1954, Barth-Verlag München

    „Hitler und das deutsche Volk haben den Krieg nicht gewollt. Wir haben auf die verschiedenen Beschwörungen Hitlers um Frieden nicht geantwortet. Nun müssen wir feststellen, daß er recht hatte. An Stelle einer Kooperation Deutschlands, die er uns angeboten hatte, steht die riesige imperialistische Macht der Sowjets. Ich fühle mich beschämt, jetzt sehen zu müssen, wie dieselben Ziele, die wir Hitler unterstellt haben, unter einem anderen Namen verfolgt werden.“
    Sir Hartley Shawcross, der britische Generalankläger in Nürnberg (vgl. Shawcross „Stalins Schachzüge gegen Deutschland“, Graz, 1963)

  100. Es gibt berechtigte Zweifel an der speziellen Geschichtsdarstellung, so wie sie volkspädagogisch jeden Tag in den Schulen und Massenmedien auf uns hereinprasseln.

    Da ja mit David Irving und Udo Walendy zwei so bekannte Fachleute in der Literaturliste stehen: bezieht sich der berechtigte Zweifel auch auf den Holocaust?

  101. #136 Roland
    Wenn man Jüdische Wissenschaftler zitiert und das darf man schon noch, trotz der Bedrohung in Deutschland, durch den §130 StGB, könnten einige der uns im allgemeinen bekannten Vorgänge, Abläufe und Schilderungen, sich etwas anders ereignet haben. Was letztendlich aber das gesamte Drama dieses Verbrechens nicht abschwächt. Mir geht es um die historische Wahrheit und um die, wenn mögliche Entlastung, der damals lebenden und aktiven Generationen, solange sie sich anständig verhalten haben, das gilt für alle Bereiche. Die nachgewiesenen Kriegsverbrechen und die dafür Verantwortlichen, sind de jure abgehandelt.

    Wenn man sich wie ich ,seit ca.20 Jahren mit Ungereimtheiten und Widersprüchen und immer wieder neu publizierten Werken von jungen z.B. polnischer, tschechischer oder russischer Geschichtswissenschaftler und Historikern befasst, die auch Fragen stellen, die den eigenen Landsleuten unangenehm sind und man feststellt, das z.B. die Engländer und die Russen ihre Archive wieder für 30 Jahre geschlossen haben nach dem man unangenehme Wahrheiten veröffentlicht hat, stellen sich mir wieder Fragen über Fragen, Sie verstehen mich?
    Hier ist eine solche Frage:
    Warum ist die Geschichtslüge: Deutschland sei allein schuldig am Ausbruch des 1.+2.WK immer noch Bestandteil einer jeden Geschichtsstunde, obwohl es seit ca.1995,durch öffnen der alliierten Archive, wissenschaftlich erarbeitete Erkenntnisse gibt, die erhebliche Zweifel an dieser erdrückenden Behauptung aufkommen lassen?

    Was Sie zu Irvin und Walendy sagen, ist nur bedingt richtig, aber Ansichtssache. Irvin hat z.B. in Österreich, als Verfasser selbst, den Holocaust in der allgemein Bekannten Form angezweifelt. Da die Österreicher aber auch so etwas wie einen §130 haben, hat er sich dort strafbar gemacht. Hätte Er jemanden zitiert, sähe die Rechtslage wieder ganz anders aus.

    Selbstverständlich habe ich auch gemerkt, dass Sie mich locken wollen, im Sinne von Holocaustleugner, aber ich bin der Meinung, wer den Holocaust in seiner Gesamtheit leugnet, stellt sich selbst ins Abseits, wie schon erwähnt, mir geht es um die Geschichtliche Wahrheit und um nichts anderes.

Comments are closed.