BloggersdorfDavid von bloggersdorf.com stellt regelmäßig Blogs aller Couleur vor. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Blogs bekannt oder unbekannt, neu oder alt sind. Wichtig ist für ihn nur eine Bedingung: Interessanter Inhalt, die Würze macht die Suppe. Da darf natürlich PI nicht fehlen…

image_pdfimage_print

 

50 KOMMENTARE

  1. @ #1 Eurabier

    Naja – die Einführung des Chat-Rooms hat den PI-Server doch deutlich entlastet; Ohne Chat-Room hätten wir die 40.000 schon längst übersprungen.

    Ein Chat-Beitrag wird nicht im Counter gezählt

  2. #1 Eurabier: Ist Bloggersdorf so bekannt? Habe bisher nichts von der Seite gehört.
    Bestimmt bekommt der Betreiber jetzt Post von den „Watchbloggern“…

  3. Müssten noch viel mehr Menschen PI lesen… Problem ist nur, dass die MSM quantitativ stärker sind, dass gerade in der kinderlosen deutschen Bevölkerung das Problem nicht ernst genommen wird (bis dahin lebe ich nicht mehr, tangiert mich nicht… habe mir gerade von einem Freund eine „Abfuhr“ geholt…er findet PI rechtsradikal und rassistisch…so wie eben seit Jahrzehnten den Bürgern eingetrichtert wurde, dass alle abweichenden Meinungen so seien..) Und da bin ich ehrlich gesagt so einigermaßen ratlos- wie kann man dem begegnen? Tipps werden gerne angenommen!

  4. Die Fragen waren offensichtlich schriftlich gestellt worden.
    Schön reden ist nicht jedermanns Sache.
    Stefan schreibt gut, was auch gut rüberkam.

    Weiter so! 🙂

    Und noch ein Tip: Nie allein TV- oder Radiointerviews geben. Nicht umsonst engagiert man für sowas einen „Sprecher“.

  5. #4 Civis

    Was hast denn du für einen Freund?

    Ist das auch so ein Egomane, dem kritisches Hinterfragen oder unvoreingenommenes Lesen fremd ist?

    Aber tröste Dich, steter Tropfen höhlt den Stein.

  6. #5 Wilhelm Entenmann: Lustig, dass sowohl PI als auch SPIEGEL anti-Islam Propaganga vorgeworfe wird. Aktuell gibt es bei SpOn wieder einen Bericht über integrierte Türken. Vielleicht macht man das ja, um die Leser auf den Abschlussbericht zu Ludwigshafen vorzubereiten.

  7. @ #4 Civis

    1. Sammel mal ein paar Fakten über bewiesenes islamisches Verhalten z.B.:
    – Migrantengewalt („Scheissdeutsche“),
    – küntlerische Freiheit (Karrikaturen),
    – Koranverse (vlg. Gesetz gegen Volksverhetzung)

    2. und dann frag mal ganz neutral und ohne Hintergedanken deinen Freund nach seiner Meinung zu dem Thema (ohne jemals PI zu erwähnen) – wie er die bekannten Sachverhalte sieht;

    (findet er die muslimische Gewaltandrohung in Ordnung?
    ist der Koran mit dem Grundgesetz vereinbar?
    usw.)

    Damit zwingst du ihn zum Nachdenken!

  8. #11 Eurabier: Vielleicht war ver Bericht zu den integrierten Türken auch als Kontergewicht zu dem von Dir verlinkten Artikel gedacht. Ich postuliere ja, dass es bei den MSM eine bestimmtes vorgeschriebenes Verhältnis von Berichten zu Migrantengewalt gegenüber Berichten zu gut integrierten Migranten oder Neonazi-Überfällen gibt.

  9. #4 Civis

    Und versuch es mit den Kosten!

    Dass er 70-100 Euro/Monat weniger an Steuern sparen könnte, wenn er nicht die Moahmmedanisierung und deren Folgekosten finanzieren müsste.

  10. #13 Fenris (29. Feb 2008 11:15)

    Wie in Frankreich oder der DDR, wo immer eine „Quote“ in der eigenen Musik im radio vorgeschrieben war! 🙂

    Aber immerhin, 2005 war SpON noch total mohammedanophil!

  11. #5 Wilhelm Entenmann (29. Feb 2008 10:51)

    7% von 1,4 Milliarden sind immerhin 100 Millionen Fanatiker und Terroristen. Was „aus Versehen “ vom Autor nicht erwähnt wurde 😉 Huh…

    Dieser Artikel dort ist hochprozentig proislamisch und spricht die Sprache der neobolschewiken.

  12. #19 Antiburka: s. #13
    Wäre amüsant, wenn mal jemand mit der gleichen Argumentation wie die MSM die Integrierten als „Einzelfälle“ bezeichen würde.

  13. Sehr schönes Interview und wieder Werbung für PI. Da lacht das Herz – und die Sonne gleich mit. 🙂

  14. #20 Fenris
    Ja jetzt wird die Gutmenschen-Propaganda angeworfen.
    Ich brauche doch nur durch meine Stadt(Ruhrgebiet)gehen.
    Vieleicht gibt es Mitmenschen,die das Gelesene
    mit der Wirklichkeit abgleichen.

    Alles Tausende von Einzellfällen.

  15. Auf der ZDF-Mediathek-Plattforum, hat der größte Deutsch-Islamische “ Taquaia-Meister “ sich wieder zu Wort gemeldet.
    (Das deustesche Islamfeindbild)

    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/content/441750

    Ein interessanter Satz daraus:
    Nan kann nicht von einen Moslem verlangen, daß er in Lederhosen schlüpft,
    nein das verlangt Niemand, es würde schon eine normale Kleidung ohne Kopftuch reichen.
    Dieser Mäzek oder wie er heißt , ist doch das Letzte!
    Daß man immer wieder solche Leute beim ZDF einlädt, ist nicht zu verstehen.
    Eine Necla-Kelek, oder andere, die kommen dort, kaum zu Wort.
    Aber der Klimavergifter ist schon bald Stammgast.
    Na Gott sei Dank muß ich keine GEZ bezahlen.

  16. 4 Civis:
    und dann frag mal ganz neutral und ohne Hintergedanken deinen Freund nach seiner Meinung zu dem Thema (ohne jemals PI zu erwähnen) – wie er die bekannten Sachverhalte sieht;
    (findet er die muslimische Gewaltandrohung in Ordnung?
    ist der Koran mit dem Grundgesetz vereinbar?
    usw.)
    Damit zwingst du ihn zum Nachdenken!

    Habe ich öfters im gutmenschlichen Bekanntenkreis versucht, und das wird reflexartig mit zwei Kommentaren abgeblockt:
    1. Man darf doch die friedliche Mehrheit nicht mit den wenigern Mißverstehern verwechseln.
    2. Alle Religionen haben Extremisten.

    Tja, und damit ist das Thema im gutmenschlichen Sinne abgehakt, und weiteres Nachdenken erübrigt sich.

    Die lange Dressur der Medien hat hervorragende Arbeit geleistet.

  17. #24 WilliB #4 civis: Habe ähnlich Erfahrungen auch in meinem Bekanntenkreis gemacht (allerdings auch sehr viele positive; mehrere meiner Freunde lesen jetzt PI).
    Wenn gutmenschlich indoktrinierte Menschen keine Argumente mehr haben, sagen sie gerne „Aber jetzt sind sie (die islamischen Migranten) nun einmal hier, da kann man nichts dran ändern“.
    Ich fragte, ob mein Gesprächspartner auch so argumentieren würde, wenn in seine Wohnung zu einer Party ihm fremde Leute kämen, die randalieren, andere Gäste anpöbeln und sein Eigentum stehlen würden. Oder ob er nicht vielleicht dafür sorgen würde, dass diese Störenfriede schnellstmöglich rausgeworfen werden. Daraufhin sagte mein ansonsten wirklich sympathischer Gesprächspartner nichts mehr.

  18. Im Bezug “ Lederhose “ muß ich noch offen an Mayzek und den ZDF-Spionen sagen.
    In Südtirol wurde letztes Jahr ein gut integrierte Moslem sogar in einen Schützenverein
    aufgenommen.Auch wirken zwei muslimische Mädchen
    in einer Musikkapelle mit. Bei einer solchen
    Integration können sich viele Muslime in D, ein Scheibchen abschneiden.Es kann aber auch sein, daß unsere Region einen anderen Intgrationfördernden Weg einggeschlagen hat.
    Und das geht ohne Belehrungen, wie solche Typen, die in täglich Taqyuia predigen

  19. Ich habe mich bis jetzt noch nicht getraut PI irgendjemand zu empfehlen. Ich habe meine Befürchtungen geäußert, z.B. habe ich schon vor ein paar Monaten zu einigen Bekannten gesagt, dass wir in Zukunft wahrscheinlich Türkisch werden lernen müssen, weil es möglicherweise zu der Staatsprache wird, und das die regierende Partei vielleicht „Allah Akbar“ heißen wird, aber man hat mich angeschaut, als ob ich Marsjaner wäre. Inzwischen bin ich selber überrascht, mit welcher Geschwindigkeit meine Worte Fleisch werden (nach der Rede Erdogans und dem Vorschlag von Frau Laska weiß ich, dass nicht ich verrückt bin, sondern die anderen, die nichts merken).
    Gerade vor zwei Tagen hat ein Gutmensch zu mir gesagt, dass die Zeugen Jehowas schlimmer wären, als der Islam. Dabei bearbeite ich diesen Menschen schon seit halben Jahr – mit entsprechenden Lektüre-Empfehlungen und sogar einigen PI-Infos.Ich habe auch für ihn die Hamburger Lektionen aufgenommen und gebrannt – nach 2 Monaten noch nicht angeschaut. Es scheint also nicht funktionieren. Ich glaube, dass nur ein werbung-ähnliches Vorgehen (dh. stündlich eine Warnung im Fernsehen: „Islam ist Faschismus“ oder Ähnliches) würde ein Aufwachen bewirken. Die alte Denkweise und die Gehirnwäsche durch die MSM sind sehr hartnäckig.

  20. #29 Christa: Ihre Bekannten sind wahrscheinlich einfach bequem. Es ist anstrengend, sich eine neue Meinung zu bilden. Es ist unangenehm, in einer Gesprächsrunde eine andere Meinung als die Multi-Kulti-Ideologie zu vertreten und für einen Rechtsradikalen gehalten zu werden. Außerdem ist es extrem beunruhigend, den Gedanken zu ertragen, dass in Europa wahrscheinlich Millionen Menschen leben, die unsere Freiheit, unseren Fortschritt und unsere Art zu leben hassen und verachten und die demographisch bedingt immer weiter zunehmen. Denn dann müsste man sich vielleicht Gedanken machen, was man dagegen tun könnte. Und das würde ja wieder gegen das Selbstbild verstoßen, welches die Gutmenschen von sich haben, nämlich tolerant zu sein und alle Kulturen in Europa willkommen zu heißen.

  21. #29 Christa (29. Feb 2008 12:47)

    Habe ich in meinem Bekanntenkreis auch ganze Bataillone. Manche sind permanent realitätsresistent aber viele entwickeln in letzter Zeit ein gewisses „Unbehagen“, ob nicht vielleicht im Lande etwas aus dem Ruder gelaufen sein könnte……

    Noch ist das Abendland nicht verloren!

  22. oje-oje, ich kann diesen Gutmenschen-MSM-geistigen Dünnschiß bald nicht mehr lesen.Die Türken, die den Hauptanteil in D stellen,führen sich schon auf, wie wenn sie schon der Staat im Staate wären.
    Und die politischen Islam-Heuchler gehen ,oder wollen nicht sehen, daß sich andere Einwanderungskulturen und Nationen, genau konträr zum Islam sich “ mit sehr nicht nennenswerten minnimalen Abstrichen “ vorbildlich besser Integriert haben.
    Nicht Bloogs wie PI etcc.pp. ist daran Schuld,
    daß das von der MSM dargestellte Feindbild entstellt, nein der MSM selbst ist daran Schuld, in dem er täglich Realiätsverweigerung
    betreibt.
    Islam ist Frieden ??????
    Wooooooooooooh….. Bitte, ein Südtiroler würde sagen, mit euren MSM-Predigen könnt ihr mich mal …..kreuzweise…

  23. #29 Christa

    Mach einfach weiter …

    Auch ich wurde am Anfang von Freunden auf meinen Blog angesprochen, der urplötzlich dank PI auf „neue Themen“ umschwenkte.

    Aber nach einigen Artikeln kommt jetzt doch sehr viel positive Resonanz, mit der Aussage: Hätte ich nicht gedacht, was da alles abläuft!

    Es geht ja auch nicht um Panikmache oder um Ausländerfeindlichkeit! Es geht doch darum, wie wir von Politiker und Presse vorgeführt werden und dass, nach meiner Meinung, der Islam nicht mit unserer westlichen Kultur kompatibel ist. Auch die Gewalt ist erschreckend! Sowas brauchen wir nicht!

    Auf die Frage, ob das nicht Kunden meiner anderen Webseite abschreckt, antworte ich:

    Wem meine Meinung nicht gefällt, dessen Geld will ich auch nicht haben, Basta!

    Wir brauchen selbst mehr Zivilcourage!
    Also mach einfach weiter!

  24. #31 Fenris

    Ja, richtig. Besonders die Beschafung zusätzlicher Informationen, das Recherchieren und damit verbunde Unzufriedenheit mit den MSM-Informationen stellt eine intelektuelle Herausforderung dar, deren ein durchschnittliches Individuum anscheinend nicht gewachsen ist.

  25. #35 der_Julius

    Ich mache ja weiter, ich kann gar nicht anders. Danke für die Ermütigung! Noch ist das Abendland nicht verloren!

  26. #12 Denker

    – Migrantengewalt (”Scheissdeutsche”),
    – küntlerische Freiheit (Karrikaturen),
    – Koranverse (vlg. Gesetz gegen Volksverhetzung)
    ———————
    – Migrantengewalt (”Scheissdeutsche”),
    Den muslimischen Kulturbeicherern, zu Verdanken.
    Bis 1980 gab es so etwas noch nicht!

    – küntlerische Freiheit (Karrikaturen),

    Schon mindestens 10 Jahre vorher, bevor die dänischen Mohamed-Karrikaturen erschienen, waren Karrikaturen im arabischen Raum im Umlauf, wo Jesus als Schwein auf dem Kreuz genagelt dargestellt wurde.
    Das ist die “ muslimisch künstlerische Freiheit“.
    Aber so etwas hat die Politpromminenz ignoriert ,oder nie durch Protest zur Kenntniss genommen.

    Koranverse (vlg. Gesetz gegen Volksverhetzung)
    Wenn du auf den MSM-Foren über die Verse diskutierst , dann heißt es:

    -Du hast den Vers nicht Verstanden.
    -Du hast den Vers aus den Zusammenhang gerissen.
    – Das ist eine falsche Übersetzung
    – Du verstehst den Koran nicht.
    -Du mußt den Koran richtig studieren können, das dauert Jahre.
    Du hast den Vers falsch interpretiert usw.

    Ja ich weiß wir sind Dumm, weil wir uns nicht
    dagegen wehren können, durch Abgaben euer
    Schmarozer-Leben hier zu finnanzieren, und mir sagen lassen muß , ich verstehe nichts.
    Jawohl, ich hab Verstanden….

  27. Danke für die Tipps..und ich mache auch auf jeden Fall weiter- schon im Interesse meiner Kinder und Enkelkinder. Aber wie andere User schon bemerkt haben, ist es sehr schwer, an die durch die hiesigen Medien verdorbenen Menschen zu kommen- wenn sie nicht gerade selbst betroffen sind…nur läuft man bei Letztgenannten meist sowieso offene Türen ein. Erschwerend kommt ja noch hinzu, dass alles was nicht SPDCDUSEDGRÜNEN-konform läuft, immer als rechtsradikal und rassistisch abgestempelt wird und davor haben die Leute totale Angst…man hat ja genug Exempel statuiert, was mit vermeintlich Rechten geschieht- ich denke da nur an Potsdam!

  28. Sehr schönes Interview!

    Wir haben einen Vorteil: Die Mißstände hier im Land werden immer offensichtlicher. Das ist zwar prinzipiell nichts gutes, aber es macht es sehr viel einfacher anderen Menschen unsere Überzeugung nahezubringen.
    Das kann im Bekanntenkreis geschehen, oder auch durch Flugblätter (in Kirchen, Universitäten, …), Aufkleber oder ähnliches.
    Jeder so geworbene Mitstreiter wird wieder andere überzeugen!

  29. #38 Schlernhexe (29. Feb 2008 13:31)

    Wenn du auf den MSM-Foren über die Verse diskutierst , dann heißt es:

    -Du hast den Vers nicht Verstanden.
    -Du hast den Vers aus den Zusammenhang gerissen.
    – Das ist eine falsche Übersetzung
    – Du verstehst den Koran nicht.
    -Du mußt den Koran richtig studieren können, das dauert Jahre.

    Da gibt’s ein einfaches Gegenargument:
    Millionen Muslime auf der Welt verstehen diese Koranverse genauso wie ich. Ich lehen mich bloss an die objektive Realitaet an. Wuerdest Du diese Realitaet, die wir taeglich nin Nahcrichten sehen leugnen? Warum dann glaubst Du den Quaran besser als diese Mulsime kennen?

  30. Ein interessantes Blog, das z.Zt. nicht bei PI verlinkt ist: deislam

    http://deislam.wordpress.com/

    Titel der Seite:
    ISLAM = ANTI-CHRISTENTUM
    Beiträge, die das beweisen und illustrieren und die CHRISTEN wachrütteln sollen

    Aktueller lesenswerter Beitrag von Andrew G. Bostom:
    Ein universelles “Blasphemie”-Gesetz?

  31. Was ihr ansprecht in Bezug auf überzeugungsresistente Mitmenschen, entspricht zum Teil auch meiner Erfahrung.
    Wobei ich annehme, daß viele einfach davor zurückscheuen, sich mit einem unangenehmen Thema zu befassen.
    Der Mensch will sich so einer düsteren Zukunft, wie sie uns unserer Meinung nach durch die schleichende Islamisierung droht, nicht auseinandersetzen.
    Das würde ihm die Gegenwart verleiden – deshalb verdrängt er die ganze Sache.
    Zwar hat er u.U. ein ganz leichtes Unbehagen, aber er gesteht es sich nicht ein.
    So braucht er auch keine Stellung gegen den mainstream beziehen und kann relativ unbeschwert sein Leben weiterführen.

    Außerdem dürft ihr nicht vergessen, daß die Generationen seit den 50ern in einer Periode des Friedens und der Prosperität großgeworden sind.
    Da kann man sich Krieg und Not und Gewalt für sich selber nicht so wirklich vorstellen.

    Vielleicht denken auch viele, es geht schon irgendwie so weiter wie bisher: Demokratisch, zivilisiert, ohne Gewalt.

    Wenn wir dann mit unseren eindringlichen, wiederholten Warnungen und dem passenden für uns vorstellbaren Horrorszenario kommen, halten sie uns für etwas paranoid, für islamophob eben.

    Ich habe es aber über die Jahre auch schon bei diesen Leuten erlebt, daß sie sich plötzlich (durch einschneidende Erfahrungen – einer zog z.B. ins „Türkenhaus“) völlig konträr zu früheren Ansichten äußern.

    Allerdings wird meist gesagt: „Ja, es macht mir Angst, aber was soll man dagegen tun?
    Die Entwicklung ist nicht mehr aufzuhalten.

    Oder es kommt der Spruch: Das dauert noch, das erlebe ich nicht mehr.

    Wenn sie sich da mal nicht irren, die Guten.

  32. #31 Fenris

    So ist es!

    Ich war früher auch begeistert vom Orient und Islam. Aber als der Vater eines Schulkameraden, der eine Ausbildungsstätte in Er Riad(Saudi Arabien) leitete, uns vom dortigen Leben berichtete, war ich über die Rigorosität, die von den dortigen Geistlichen ausgeübt wurde, schockiert. Von da an betrachtete ich den Islam kritischer. Ich lasse mich von dem Imponiergehabe und Gepränge nicht mehr beeindrucken.
    Ein Kollege gab mir vor Jahren einen in deutsch gefassten Koran in die Hand. Ich wollte mich mit einer Bibel revanchieren. Die er nicht mal anfasste. Die Einleitung war in einfachem und leicht verständlichen Deutsch geschrieben.
    Dagegen waren die Suren in einem vertrackten und verqueren Stil geschrieben, daß ich nur drei Suren las. Ich habe den Eindruck, daß hier Bauernfängerei betrieben wird.
    Es ist nicht so klar und eindeutig wie in der Bibel. Und wer sich derart ausdrückt, hat was zu verbergen. So schreiben Betrüger. Nichts klares und eindeutiges. Man stochert stets im Nebel.
    Da ist Hitlers „Mein Kampf“ klarer und eindeutiger verfasst. Womit ich nicht sagen will, daß dessen Inhalt nicht verwerflich ist.
    Aber am Stil und an der Lesbarkeit erkenne ich zum großen Teil die Absicht des Verfassers.

  33. #45 Jeremias: Im Vorwort eines Korans, den ich mir von einem Freund ausgeliehen hatte, ging es auch seitenweise nur darum, dass die Bibel verfälscht ist und nur der Koran das wahre Wort Gottes enthält. Außerdem wäre der Islam quasi das „Update“ zum Christentum, also die neueste Version, wohingegen Christen an eine veraltete und verfälschte Version der Lehre Gottes glauben. Das hat mich schon extrem skeptisch gemacht, wenn man erst einmal im Vorwort eine andere Religion heruntermachen muss. In meinem Konfirmandenunterricht und meinem Religionsunterricht wurde nie schlecht über andere Religionen gesprochen. Aber ich befürchte, unsere Toleranz und Friedfertigkeit ist eine der Hauptursachen für das jetzige Problem.

Comments are closed.