Dunkle Straße

Die Saarbrücker Zeitung gab ihr Bestes, um die Herkunft des Täters zu verschleiern. Welche Tragödie sich hinter dem verlogenen Zeitungsbericht über den Kindsmord im Mutterleib – begangen von einem muslimischen Zuwanderer – verbirgt, und dass Herkunft und Religion sogar sehr relevant für die Tat waren, erfahren PI-Leser aus einem Bericht, den uns der Bruder des Opfers als Leserkommentar schickte. Wir halten die Geschichte für so wichtig, dass wir ihr einen eigenen Beitrag widmen.

Der Bruder der schwer verletzten Mutter berichtet:

Hallo, ich bin der Bruder des Opfers. Vorab möchte ich folgendes sagen: anfangs war dieser junge Mann, dieser 21-jährige Marokkaner, sehr korrekt und hat sich sehr um meine Schwester bemüht. Eine derartige Entwicklung war zu keiner Zeit abzusehen.

Als meine Schwester ungewollt schwanger wurde, verließ er sie, weil sie das Kind aus Überzeugung nicht abtreiben wollte. Daraufhin meldete er sich monatelang nicht. Eines Tages tauchte er dann wieder auf, er wollte doch für das Kind einstehen. Meine Schwester ließ ihn vorsichtig wieder an sich ran.

Doch immer häufiger fing er an, von meiner Schwester zu verlangen, dass er das Kind groß ziehen wolle und es ihm zu stünde, das Kind nach dem islamischen Glauben zu erziehen. Darum ging es auch an jenem Abend:

Er fing sie ohne Voranmeldung an Ihrer Haustür ab, meine Schwester ahnte schon, dass etwas nicht stimmt, dennoch stieg sie in sein Auto; war er doch bisher nie gewalttätig geworden. Sie fuhren dann eine Weile durch die Gegend, bis meine Schwester nach Hause wollte. Daraufhin fuhr er einen Umweg über den Dillinger Hafen.

Dort, in einer dunklen, verlassenen Straße, sagte er zu ihr: ”Dir ist schon klar, dass ich das Kind 5 Tage die Woche haben werde und es islamisch erzogen wird?” Meine Schwester verneinte dies; dann fing alles an:

Zuerst schlug er Ihr ohne Vorwarnung mit der Faust auf die Nase. Dann stieg er aus und wollte sie an den Haaren durch den Gurt ziehen. Als ihm das nicht gelang, löste er den Gurt, schlug ihr dabei bereits auf den Bauch und warf sie auf den Boden. Er drückte Ihre Arme zur Seite und trat von OBEN HERAB SO FEST IN IHREN BAUCH, dass noch heute das PROFIL seiner SCHUHSOHLE zu sehen ist. Er arbeitete sich mindestens 20 Minuten an Ihr ab. Er brach Ihr 3 Rippen, Zahnstücke fehlen, der gesamte Körper ist besäht mit Blutergüssen.

Zwischendrin sagte meine Schwester zu ihm: ”Du hast doch das Kind bereits getötet, bitte bring mich nicht um, bitte nicht so.” Dann half er ihr aufstehen, nur um sie abermals umzutreten und weiter zu machen. Ihr glaubt nicht, wie geschunden der Körper meiner Schwester aussieht. Die Schwestern im Krankenhaus haben solche Wunden in 30 Jahren Berufserfahrung noch nicht gesehen; in den darauffolgenden Nächten sind so viele Tränen geflossen. Bei der gesamten Familie, bei den Schwestern, den Ärzten – jede Person, die davon hört, ist zutiefst bestürzt.

Das allerschlimmste ist jedoch, dass meine kleine Schwester das Kind dann noch tot auf die Welt bringen musste. Sie war 11 Wochen vor dem Entbindungstermin. Das Kind sah Gott sei dank noch wie ein menschliches Wesen aus; meine Schwester nahm es noch einmal auf den Arm, um sich von ihm zu verabschieden.

Dieser Mensch hat soviel Leid über unsere Familie und Freunde gebracht und wir werden alles dafür tun, Hand in Hand mit Polizei und Justiz, dass dieser Mensch keinen glücklichen Tag mehr in seinem Leben haben wird.

Ich wollte nur mal an dieser Stelle anreißen, welche Qualen der Marokkaner meiner kleinen Schwester angetan hat. Das liegt jedenfalls weit außerhalb von allem, was sich ein gesunder Mensch vorstellen kann.

Viele Grüße,

ein Bruder

(Kommentar #190 im Thread „Nachrichtenmanipulation bei Saarbrücker Zeitung“)

image_pdfimage_print

 

369 KOMMENTARE

  1. Ein reichlich kranker Typ scheint das zu sein.
    Ich hoffe, der wird ausgewiesen oder zumindest lange, lange in irgendeinen Psychoknast gesteckt.
    Ob da jetzt der Koran dran Schuld ist, wage ich zu bezweifeln.

  2. was übrigens überall in der Religion des Friedens anzutreffen ist.

    Und in allen anderen „Religionen des Friedens“ auch.
    Solche Vorfälle beschränken sich mit Sicherheit nicht nur auf Moslems.

  3. Hallo,

    ich möchte Ihnen und Ihrer Schwester aufrichtig mein Beileid aussprechen.
    Keine Frau der Welt verdient es Opfer einer solchen Abscheulichkeit zu werden.
    Ich hoffe inständig, Ihre Schwester wird sich so gut es nur geht erholen und mit neuem Mut und Kraft wieder in Ihr Leben zurück finden und sich eines Tages doch des Glückes erfreuen können Mutter zu werden.
    Sie sind in Gedanken bestimmt nicht alleine.

  4. Wann hat denn das letzte Mal ein Italiener, Thailaender, Japaner, Amerikaner, Spanier so seine Freundin behandelt, als er sie dazu zwingen wollte, dass sein Sohn, den er nicht haben wollte, in seiner Religion aufwaechst?

    Der hat wohl als Kind zuviel Hamas-Hasen im Fernsehen gesehen.

  5. #2 schnuffelchen

    Er hat sich zuerst aus den Staub gemacht.
    Dann wurde er bestimmt in seiner Sippe „eingeheizt“, kommt zurück und gibt den braven Papa (natürlich mit mohammedanischen Erziehungsplan).

    Er erhält eine Abfuhr. Widerspruch von Frauen ist ja diesen Kreisen ziemlich unbekannt, faselt sich was von Verlust der orientalen „Ehre“,
    und dann…

  6. Habt ihr auch sichergestellt das es wirklich ihr Bruder geschickt hat? Die scheinen grad gut damit beschäftigt zu sein falsche Fährten zu legen um Seiten wie PI-news zu diskreditieren.

    Wir haben das im Rahmen unserer Möglichkeiten überprüft. Es spricht nichts für ein Fake. PI

  7. Ekelhaft!
    Wenn ich das lese macht sich Hass breit. Dieses Pack hat verdammt Glück dass wir so schlecht organisiert sind. Ich hätte grösse Lust mir den Marokkaner vor zunehmen.
    Das war brutalster Mord und Mordversuch. Der darf niemals mehr frei kommen.

  8. Natürlich nicht, aber das hohe Gut der Erziehung in solcher, oder du bist TOT ist leider nur in einer anzutreffen.

  9. So, und entsprechend der Begründung des Presserates wurde die Herkunft des Täters in diesem Falle nicht genannt, weil die Tat NICHTS mit der Herkunft und dem Glauben des Täters zu tun hat? Erbärmlich. Danke, Saarbrücker Zeitung.

  10. Übrigens:

    Ich habe großen Respekt davor, dass Sie in Ihren Ausführungen derart sachlich bleiben.
    Selbst ich kann für einen solchen Menschen wie diesen Marokkaner nichts als Verachtung empfinden.

  11. Ich kann nicht beschreiben, was ich empfinde! Das würde die Zensur nicht überstehen – und mit Recht! Nur so viel! Das ist kein Mann, das ist noch nicht mal ein Mensch! Ein Hund hat jederzeit mehr Menschlichkeit als dieser Zellhaufen.

    Leider sieht das deutsche Strafrecht keine adäquate Strafe für so einen ********* vor. Zwangssterilisation wäre für mich das Mindeste!

  12. Wenn er das Kind nicht besitzen kann soll es keiner bekommen. So etwas gibt es in allen Kulturkreisen.

  13. @PI

    GUT, daß ihr dem Opfer, wenn auch indirekt durch den Bruder hier die Möglichekeit gebt, sich zu äußern.

    @#9 novalis78

    Wenn die Schwester in der Form Hilfe braucht, sollte man auf jeden Fall eine Unterstützungsaktion starten.

  14. Für mich ist der Koran an solchen Taten schuld! Blickt doch mal Länder wo die Scharia als Rechtsystem herscht, dort werden Frauen halb in der Erde verbuddelt und Brutal zu tode gesteinigt, weil sie als bsp. Fremdgegangen sind.
    Frauen sind in diesen Ländern einfach weniger wert als Männer und irgendwo muss der Gedanke ja her kommen. Kleine Kinder kriegen das von klein auf durch den Koran beigebracht!

  15. Nur zu Sicherheit: Hat das PI-Team eindeutige Belege dafür, dass es sich um den Bruder des Opfers handelt?
    Selbsverständlich teile ich wie alle anderen hier den Abscheu und die Empörung über diesen Fall.

  16. #78

    PI, wie waer es mit einer Unterstuetzungsaktion fuer die Mutter?

    Halt ich für eine gute Idee und würde mich mit einem kleinen Obulus beteiligen.

  17. Mein Mitgefühl an die ganze Familie!
    Es tut weh, wenn man das liest.

    Ich wünsche der jungen Frau alles Gute, gute Genesung!

    Mir scheint, das grausame Erbe des sogenannten „Propheten“ Mohammed hält die Seelen der jungen Mohammedaner besetzt, auch in der 3. Generation im Jahre 2008.

  18. Sorry, aber ist dieser Brief vom Bruder überprüft worden?
    Ist es wirklich der Bruder oder will sich hier jemand auf dem Rücken des Opfers profilieren?

    Das über diese Geschichte nichts in den überregionalen Zeitungen stand oder im TV erwähnt wurde verwundert mich überhaupt nicht.
    Unsere Medien haben es ja nicht mal geschafft über die neuen Erkenntnisse vom Ludwigshafener Brand zu berichten.
    Traurig!

  19. ich habe meine erste Liebe durch einen Mohammedaner verloren (abgestochen auf einem Parkplatz wegen liebe zu einem ungläubigen dh mich)ich verstehe echt nicht warum Frauen diese Penner wollen

  20. Er hat sich zuerst aus den Staub gemacht.
    Dann wurde er bestimmt in seiner Sippe “eingeheizt”, kommt zurück und gibt den braven Papa (natürlich mit mohammedanischen Erziehungsplan).

    Er erhält eine Abfuhr. Widerspruch von Frauen ist ja diesen Kreisen ziemlich unbekannt, faselt sich was von Verlust der orientalen “Ehre”,
    und dann…

    Wenn es sich so zugetragen haben sollte, dann waere das ein Vorfall, der wieder einmal sehr klar belegen wuerde, welche kulturellen Defizite die islamische Kultur aufweist.

    Das muss den Moslems schon allein deswegen gezeigt werden, dass sie sich den Spiegel vorhalten und anfangen selbstkritisch zu reflektieren..wenn nicht im aufgeklaerten Europa, wo dann??

  21. Wenn ich das schreiben würde, was mit diesemm „Menschen“ gemacht werden sollte, würde sich das BKA selbst an meine Fersen heften

  22. wenn 20 000 Menschen sich entschliessen, bei/mit keinem Türken ( Synonym für Moslem ) zu kaufen, kein Taxi zu fahren etc, ganz einfach links liegen lassen, denke schon, dass dies Auswirkungen haben würde.
    Soviel sind wir ja bei PI und werben werben für diese Seite/n

    Gruß Joern

  23. Ganz unkompliziert:

    hat die Familie einen Paypal account, vielleicht kann der Bruder das hier oeffentlich machen. Dann kann, wer moechte, unkompliziert helfen.

  24. Ihre Schwester kann ja wohl von Glück sagen, dass sie noch lebt!
    Warum hat sie sich bloss mit so einem Typen eingelassen?

  25. Oh mein Gott, was für eine furchtbare Geschichte…
    Da gefriert einem wirklich das Blut in den Adern.

    Ich hoffe, dass die Familie dieses Trauma irgendwie und irgendwann überwinden und wieder in bessere Zeiten blicken kann.

    Hier bleibt mir nur, mich den vielen Beileidsbekundungen anzuschließen
    und der Familie viel Kraft zu wünschen.

  26. Soso. Und ein paar Neonazis, die eigentlich sowieso niemand besonders ernst nimmt, sollen die größte Bedrohung für die Demokratie und die Sicherheit in unserem Staat sein?

  27. Warum hat sie sich bloss mit so einem Typen eingelassen?

    ich denke mal, nicht nur Europaer haben in VOR-PI Zeiten oder VOR-9/11 Zeiten wenig ueber den Islam oder seine Kultur gewusst, mehr erwartet. Die Aufklaerung in dieser Hinsicht hat gerade erst begonnen…

  28. Man fragt sich, was schlimmer ist: diese fürchterliche Tat oder die hinterfotzige Lügnerei der Schweinejournalisten der „Saarbrücker Zeitung“.

    Man sieht daran auch mal wieder, wie überheblich und vollkommen verblödet diese minderbemittelten Duckmäuser von Journalisten sind. Haben die denn allen ernstes gedacht, das würde nicht rauskommen? So nach dem Motto: das dürfen wir nicht schreiben, sonst kriegt das Volk ’nen Hals…

    Und jetzt, Ihr Volltrottel von diesem Schmierenblatt? Was ist jetzt?

    Schöne Grüße
    Jochen Trebmann

    jochen.trebmann@yahoo.de

  29. „In der Berichterstattung über Straftaten wird die Zugehörigkeit der Verdächtigen oder Täter zu religiösen, ethnischen oder anderen Minderheiten nur dann erwähnt, wenn für das Verständnis des berichteten Vorgangs ein begründbarer Sachbezug besteht“

    Auszug aus Pressekodex

    Also, wenn der Täter schon selbst einen religiösen Hintergrund für diese Straftat dem Opfer benennt, warum darf die Saarbrücker Zeitung dann das nicht erwähnen, ihr Saarbrückener Schmalspur-Schreiberlinge?

  30. Der Bericht des Bruders erscheint mir mehr als echt. Sorry, hier kann ich kein fake erkennen. Wer würde denn, bitte schön, mit so einer furchtbaren Geschichte andere provozieren wollen?
    Selbst ich, die ich mir einbilde, immer sachlich bleiben zu können, habe bei der Schilderung fast geheult. „Man sieht die Fußabdrücke auf ihrem Bauch heute noch.“; „Er hat versucht, sie an ihren Haaren durch den Gurt zu ziehen…“

    Vor fünfzig Jahren waren solche Vorkommnisse Singularitäten, wurden in den Medien als Taten entmenschlichter Bestien angeprangert. Heute ist das der normale Arbeitsalltag in Provinzlokalredaktionen, will mir scheinen.

  31. Mein aufrichtiges Beileid an die junge Frau und die gesamte geschundene Familie.

    Ich frage mich, warum sich Typen wie dieser Marokkaner nicht eine Frage stellen können:
    Was soll am Islam eigentlich so toll sein, wenn er Menschen wie mich zu einer Bestie macht, die meint, solch abscheuliche Taten vollbringen zu dürfen/müssen?

  32. Er wird doch nicht bestraft und schon garnicht ausgewiesen. Er bekommt einen Sozialpädagogen und ein Anti Gewalt Training.

  33. @ #32 Jochen Trebmann (27. Feb 2008 23:03)
    Schliesse mich Dir voll an. Es ist ein Skandal, dass die Wahrheit offenbar nicht mehr gesagt werden darf. Wohin sind wir gekommen, wenn Zeitungen ihren Auftrag nicht mehr erfüllen, nämlich, zu informieren und zu schreiben, was Sache ist.

  34. #32 Jochen Trebmann (27. Feb 2008 23:03)

    Das Volk hat bereits einen Hals. Und es dauert nicht mehr lange dann Platz der besagte.

    Dieser Vorfall muss an die Ganzgroße Glocke. Davon muss ganz Deutschland erfahren.

  35. email an die saarbrücker zeitung:

    Sehr geehrte Damen und Herren der Redaktion,

    in der Richtlinie 12.1 – Berichterstattung über Straftaten des Pressekodex heißt es:
    In der Berichterstattung über Straftaten wird die Zugehörigkeit der Verdächtigen oder Täter zu religiösen, ethnischen oder anderen Minderheiten nur dann erwähnt, wenn für das Verständnis des berichteten Vorgangs ein begründbarer Sachbezug besteht. Besonders ist zu beachten, dass die Erwähnung Vorurteile gegenüber Minderheiten schüren könnte.

    In Ihrem im Betreff angegeben Artikel vom 26.2.2008 haben Sie diese Richtlinie und den Pressekodex auf das Erheblichste verletzt.

    Ich bin davon überzeugt, dass hier eine absichtliche Manipulation vorliegt.
    Sie versuchen mit Ihrem Beitrag den Eindruck zu erwecken, dass ein junger Saarbrücker von 21 Jahren diese schreckliche Tat verübt hat. Der Polizeibericht spricht jedoch von einem 21-jährigen Marokkaner.

    Sollte der Bericht (http://www.pi-news.net/2008/02/saarbruecken-kindsmord-fuer-den-islam/) auf dem Blog pi-news.net tatsächlich von einem Bruder der Geschädigten stammen, so zeigt es, dass die Ethnie und die religiöse Ausrichtung des mutmaßlichen Täters eine erhebliche Rolle für das Verständnis des Lesers zum Verbrechen hat.

    Ihr Bericht ist schlecht recherchiert und manipulativ geschrieben.
    Ich empfehle den Angehörigen des Opfers eine Beschwerde beim Deutschen Presserat einzureichen.

    Es gab in Deutschland schon zwei Diktaturen, in denen die Presse manipulativ berichtete, zum Teil so berichten mußte zum Schutz des eigenen Lebens und des Lebens der Familie. Heute jedoch, in unserer freiheitlichen Demokratie, ist solch eine Manipulation durch nichts zu rechtfertigen.

    Mit freundlichen Grüßen
    scotti

  36. Ein unsagbar trauriger Schicksalsschlag. Vielen Dank für Ihre Schilderung des unentschuldbaren, widerwärtigen Angriffes. Meine Famile möchte Ihnen und Ihrer Schwester unser Beileid bekunden. Wir sind sehr betroffen.

    Vielen Dank PI, für das Öffentlichmachen dieser Tragödie. Vielleicht liest einer der wenigen, aufrechten Journalisten hier mit. Man sollte http://www.1001geschichte.de/ informieren. Und alle Frauen, bei welchen die Gefahr besteht, daß sie sich mit einem Mohammedaner einlassen.

  37. #35 Isabella1166

    Sorry, hier kann ich kein fake erkennen.

    Aha und worauf gründet sich diese scharfe Analyse?

  38. Wenn das wahr ist, sollte man das doch sofort, mit der Erlaubnis des Bruders, an eine Zeitung weiterleiten.
    Es gibt sicher mehrere , die es drucken würden.

  39. Dieser Vorgang sollte im Bundestag und in Schulen als Lernmaterial behandelt werden.

    Die Redaktion sollte eine Copie des Forumartikels an Bundeskanzlerin, Bundesjustizministerin, Innenminister, Familienminister sowie an saemtliche massgeblichen Medien, sowohl Zeitung als tv senden, mit der Bitte um Veroeffentlichung bzw. Diskussion

  40. Nun ja, das ist wohl nicht unbedingt „islam-spezifisch“. Wäre der Kerl intelligent, wäre er natürlich Vater geworden – Unterhalt, da sicher offiziell mittellos, hätte er nicht bezahlen müssen, und eine Ausweisung wäre auch nicht möglich gewesen. Tja – erst denken, dann handeln.

  41. Um Himmels Willen. Ich sitze mal wieder fassungslos vor dem Bildschirm.

    Ich wünsche dem Opfer und ihrer Familie von Herzen alles Gute und ganz viel Kraft…

    *schluck*

  42. Ich habe den Bericht nicht zu Ende gelesen, mir ist nur noch schlecht.

    Islam=Verbrechen gegen die Menschlichkeit

  43. Momentan ist die Nation, wie vielleicht bekannt ist, mit dem Bösewicht des Jahrtausends beschäftigt, dem Herrn Zumwinckel. Jeder Bürger, der selber, wenn es grad geht, Steuerzahlen vermeidet, ist, wenn es um Großverdiener geht, momentan auf dem Robin-Hood-Trip. Nichts anderes interessiert die Herrschaften, schon garnicht Ausländerkriminalität. Die in jedem Betrieb dafür bezahlten Hetzer bekommen Auftrieb und Zuspruch. Kleine Anmerkungen zur tatsächlichen Situation sind unerfreulich unfruchtsam.

    soviel nur zum Thema Skandal: Grausamkeiten dieses Kalibers sind nicht vermittelbar. Weil absolut uninteressant –

  44. Vor allem aufgrund der Tatsache, dass der Täter das Opfer angriff, weil es sich weigerte, das Kind islamisch zu erziehen, muss der Fall publik gemacht werden. Maximal. Mal sehen was morgen beim Abschlussbericht zu Ludwigshafen herauskommt. Wenn der Brand durch Eigenverschulden entstand, muss das ebenfalls publik gemacht werden.

  45. Der Islam erlaubt das Töten von Ungeborenen, wenn es der Ehre dient:

    Abdullah Ibn Abbas erzählte:

    Ein blinder Mann hatte eine Sklavenmutter die den Propheten (der Friede sei mit ihm) beleidigte und schlecht über ihn sprach. Er kritisierte sie scharf dafür aber sie hörte nicht auf mit ihrer Gewohnheit. Eines Nachts begann sie schlecht über den Prophet (der Friede sei mit ihm) zu reden und ihn zu beleidigen. Also nahm er einen Stock setzte ihn am ihrem Bauch an, preßte an und tötete sie. Ein Kind das zwischen ihre Beinen kam war von dem Blut bedeckt das dort war. Am morgen wurde der Prophet (der Friede sei mit ihm) darüber informiert. Er versammelte die Leute und sagte: „Der Mann der das getan hat, bei Allah und bei meiner Rechten, ich fordere ihn auf aufzustehen. “ Indem er über die Nacken der Leute sprang und zitternd richtete sich der Mann auf. Er setzte sich vor den Propheten (der Friede sei mit ihm) und sagte:

    „Apostel Allah´s! Ich bin ihr Besitzer und sie pflegte dich zu beleidigen und schlecht über dich zu reden. Ich verbat es ihr aber sie hörte nicht auf, und ich kritisierte sie aber sie stopte nicht mit ihrer Gewohnheit. Ich habe zwei kleine Söhne von ihr, die so wie Perlen sind, und sie war meine Partnerin. Letzte Nacht begann sie dich zu beleidigen und schlecht über dich zu sprechen. Also nahm ich einen Stock, setzte ihn an ihrem Bauch an und preßte an bis ich sie tötete. Darauf sagte der Prophet (der Friede sei mit ihm); Oh seid Zeugen, für ihr Blut ist kein Rachegeld (Blutgeld) zu zahlen.

  46. Mein Beileid für das verlorene Kind sowie die schwerst verletzte Mutter.

    Als ich den Artikel las hat es mir die Tränen in die Augen geschossen.

    Unendliche Ohnmacht und Wut macht sich breit.

    Ich muss erstmal wieder an den Punkt kommen an dem ich das etwas distanzierter betrachten kann.

    Ansonsten würde mein Beitrag gelöscht.

  47. Hey. keinen Anstand?

    Es liegt wohl an der orientalischen Kultur des Täters. Aber hier, nach diesem Beitrag von einem Bruder?

    Sorry. Ich bedanke mich für Ihren Beitrag.
    Ich hoffe sehr das ihre Schwester wieder nach einer gewissen Zeit, wieder am Leben der Zivilisation beitragen kann.

    Mir fehlen die Worte!
    Ich bin in Gedanken immer bei Ihrer Schwester, und hoffe das der Täter im Knast umkommt.

  48. #47

    Selbstreflexion bei Mohammedanern? Vergiß es!!!
    Ausserdem wird die Gewalt durch die Sharia vorgegeben und gerechtfertigt.

    Die Hoffnung stirbt zuletzt. …dass sie sich den Spiegel vorhalten und anfangen selbstkritisch zu reflektieren..wenn nicht im aufgeklaerten Europa, wo dann??

  49. Ich habe den Bericht nicht zu Ende gelesen, mir ist nur noch schlecht.

    Islam=Verbrechen gegen die Menschlichkeit

    Lassen Sie sich wirklich von einem dramatischen Einzelfall zu einer Pauschalverurteilung des Islam hinreißen?
    Es passieren jeden Tag grausame Verbrechen, begangen von Atheisten, Christen und jeder anderen erdenklichen Weltanschauung.

  50. Die arme Frau!
    Ich zittere vor Mitgefühl, Zorn – vor dieser tief empfundenen Ohnmacht!
    Gäbe es wenigstens die Hoffnung, daß solche … ja was sind sie eigentlich? Menschen? Gäbe es wenigstens die Hoffnung, daß dieser Abschaum die gerechte Strafe bekommt…
    Aber was hilft es dem Opfer?
    Immer öfter habe ich Tage, an denen ich PI nicht besuche – weil ich es an diesen Tagen nicht mehr ertrage, dieses Gefühl der Ohnmacht!
    Würden all diese Dinge wenigstens der breiten Masse bekannt – es wäre ein Trost. Es wäre zu etwas gut – das sich endlich mal was ändert!
    Wie unfassbar schlimm muss es für das Opfer sein, für die Familie, für alle Beteiligten?
    Ich schwanke zwischen Haß, Ohnmacht, Verzweiflung.
    Mir fehlen die Worte!

  51. #56 Isabella

    Ich wollte gern wissen, weshalb Sie sich nicht vorstellen können, daß das ein fake ist – mal abgesehen von gefühlter Wahrheit.

  52. schnuffelchen

    Es passieren jeden Tag grausame Verbrechen, begangen von Atheisten, Christen und jeder anderen erdenklichen Weltanschauung.–

    jep genau auf so eine Scheiss hab ich gewartet.!!!

  53. Sind die Moslems sich eigentlich bewußt, wieviel Hass sie erzeugen? Mir ist ganz schlecht geworden beim Lesen dieser Geschichte.

  54. wisst ihr, was richtig perfide ist? da hat sich endlich mal eine deutsche Mutter der „islamisierung der naechsten Generation“, ihres Sohnes zur wehr gesetzt, und an ihr geschieht, was dem ganzen deutschen Volk in den naechsten 50/100 jahren passieren wird? ich glaub ich schalt den computer jetzt auch besser aus…

  55. #32 Jochen Trebmann (27. Feb 2008 23:03)

    Ich stimme ihnen uneingeschränkt zu, Herr Trebman.

    Diesmal jedenfalls…

    Ich frage mich, was das für Menschen sind, die solche Berichte verfassen. Können die sich wirklich von all dem lösen und nur selektiv berichten? Mir graut es vor diesem Menschenschlag.

  56. DAS soll ein „Mensch“ sein… Pre nataler Mord, eine Frau zu Brei prügeln, und wofür?

    DAS soll ein Mensch sein? SO WAS ist für mich zumindest nicht mehr lebenswert und verdient es nicht, mit Wesen gleichgestellt zu werden, die meine Freunde, Nachbarn oder Mitmenschen sind. SO WAS ist in meinen Augen Genschrott, und da spielt für mich keine Rolle, welche Religion, Erziehung, oder die ach so schlimme ethnische Herkunft.

    Wurde so was je im Namen des Buddhismus begangen? Oder von einem Japaner?

    Aber im verlinkt-verblödeten Deutschland müssen noch viele solcher Taten geschehen, die so widerlich sind, das man zum Mörder werden könnte,bis hier mal ein paar mehr wach werden.

    Von „rassistischen Taten“ sind die Zeitungen wochenlang voll, ganz egal, ob das stimmt, oder nicht. In Ludwigshafen brannte das Haus ja noch, als die ersten Lügenblätter von vermeintlichen Nazis palaverten, aber SO WAS liest man am Rande, das ist ein beinahe Doppelmord nebensächlich. Aber wehe, einer hebt die Hand im falschen Winkel, dann heult die Nation monatelang.

    Ich wünsche mir manchmal Wild West-Recht, wenigstens mal für nur einen Tag…….

    Woanders würde SO WAS nicht mehr lange leben…

    Sorry, bin echt am kotzen gerade…

  57. wo leb´st du?

    Keine Ahnung von der Materie. Aber sich hier als Gutmensch aufspielen.

    Jep ich hab ahnung

  58. # 8 pils

    Keine Frage, daß wir schlecht organisiert sind ist eine traurige Tatsache.
    Ideen nach schnellstmöglicher Veränderung sind dringend gefragt.
    Weiß jemand eine effektive Lösung ???
    Veränderung müssen kommen, und zwar jetzt !!!
    Zwangsläufig !!!

  59. Haltet mal den Ball flach !

    Solange die Echtheit des Briefes nicht bestätigt ist sollten wir uns zurückhalten.
    Von PI erwarte ich bessere Recherchen mit Quellenangaben.
    Sollte der Brief ein Fake sein,ist PI ebenso ein Hetzer wie die Islamisten von Ludwigshafen.
    Dies ändert allerdings nichts an der Grausamkeit der Tat.Mein Mitgefühl dem Opfer.

  60. @ #31 novalis78

    http://1001geschichte.de. Mir dünkt, die Naivität und Dummheit vor allem viel zu vieler Frauen ist scheinbar grenzenlos…

    Erinnert mich an das Schaf das ganz ganz laut blökt: LASST DEN WOLF DOCH REIN, LASST DEN WOLF DOCH REIN, DER IST SOOOO LIEB, DER TUT UNS NIE NIE NIE MALS WAS.

    „Selber schuld…“ :(((

  61. @ #60 schnuffelchen

    Selbst wenn das der grösste Fake aller Zeiten sein sollte kann unser Beileid mit der Mutter gar nicht falsch sein.

    Naja und nun zu dir…“dramatischer Einzelfall“ mehr sag ich nicht.

    Kognitive Dissonanz

  62. @schnuffelchen: denken Sie wirklich, dass wir das nicht wissen? Glauben Sie wirklich, wir sind zu blöde um erfassen zu können, dass es in jedem Kulturkreis Kriminelle, Verbrecher und Gauner gibt? Meinen Sie im Ernst, wir wären so dämlich?

    Die Leute, die hier schreiben, die wissen das. Deswegen geht es, wenn man die Kriminalität von Ausländern verbalisiert, zu allererst um die Frage, warum sie
    1. verstärkt wahrgenommen wird, nennen Sie es von mir aus „gefühlte“ Gewalttätigkeit.
    2. sich präsentiert als Gewalt islamischer Neueinwanderer, die sich, um dem Ganzen noch ein Zuckerl zu geben, in jede Fernsehsendung, in jedes Feuilleton, in jeden Stadtrat hineindrängen, um zu verkünden, ihre Religion sei Frieden, währenddessen in ihren eigenen Familien Gewalt herrscht, sie sich selber oft genug jenseits aller staatlich geduldeten Legalität bewegen, und, das ist das, was so schockiert, unsere Vorstellung vom lebenswerten Leben auch noch dermaßen mit Füßen treten. Im wahren Sinne des Wortes.

    Wenn Sie glauben, dass wir uns das immer noch nicht wahrnehmen oder erzählen trauen, dann schauen Sie sich doch einmal die Kriminalitätsstatistiken an (ups, ich vergaß. Lieber nicht.)

    Ich wüsste gerne, wo und auf welchem Planeten Menschen wie Sie leben. Obwohl ich noch nie persönlich geworden bin, finde ich Ihre Postings extrem menschenverachtend. Worunter Sie womöglich etwas vollkommen anderes verstehen mögen wie ich.

  63. Obwohl ich nicht glaube, daß der jungen Frau im Moment der Sinn danach steht, PI zu lesen, spreche ich Ihr mein Mitgefühl aus.
    An einer Spende über PayPal würde auch ich mich beteiligen.

  64. Lassen Sie sich wirklich von einem dramatischen Einzelfall zu einer Pauschalverurteilung des Islam hinreißen?
    Es passieren jeden Tag grausame Verbrechen, begangen von Atheisten, Christen und jeder anderen erdenklichen Weltanschauung.

    Dies ein Einzelfall aus dem islamischen Kulturkreis, tickst du noch richtig? Blättere mal hier im Forum.
    Der islamische Kulturkreis bereichert uns doch nur noch mit Unmenschlichem, Asozialem und Kriminellem.

  65. Liebes PI-Team,
    danke, dass Ihr diesen Bericht des Bruders veröffentlicht habt, so schrecklich er auch sein mag. Ich halte es für sehr wichtig, solche Berichte zu veröffentlichen, als Prävention und um zu zeigen, was wirklich in diesen Menschen vorgeht.

    Man bedenke: er ist nie vorher gewalttätig gewesen. Fährt dann stundenlang mit der werdenden Mutter spazieren, redet mit ihr. Um dann aus dem heiteren Himmel auszusteigen und sie kaltblütig und gefühlslos umzubringen. Nicht einfach so, nein, er wollte ihr Schmerzen zufügen, sie quälen, wollte ihre Schmerzen sehen, ihr Flehen hören, sie über möglichst lange Zeit hinweg sterben sehen.

    Habt ihr es auch alle verstanden, liebe Gutmenschen??? Das Selbe kann auch Eurer Tochter passieren, morgen schon! Also unternehmt lieber heute also morgen etwas dagegen!

    Falls Sie hier noch mitlesen, lieber Bruder des Opfers, dann wünsche ich Ihnen, Ihrer Familie und Ihrer Schwester von Herzen alles Gute und dass vor allem sie die Kraft findet, diese Wunden zu heilen. Die körperlichen Wunden werden heilen, ob es die seelischen auch werden, wird die Zeit zeigen. Alles Liebe dieser Welt für sie!

  66. Jep super!

    Du weist schon worum es geht „Salazar“?

    Wenn ich das lesen würde als Bruder. Sorry du Sackgesicht! Man verliebt sich oder nicht. So einfach ist das leben.

    Ich denke nur das dieser marrokanischer Hirsch seine Hoden an der Kasse abgeben muss. Ob er will oder nicht. 🙂

  67. Wie zuverlässig ist die Quelle, bzw. woher wollt ihr wissen das es sich hierbei wirklich um den Bruder des Opfers handelt und nicht um einen frustrierten PI Leser der ein bischen Benzin ins Feuer schütten will?

    Wenn man täglich PI liest, steigert das immer mehr den Hass und der kann einen irgendwann auffressen, immer die selben Taten von der selben Art von Menschen, irgendwie ist das auch eine Art Propaganda wenn auch nicht so gewollt.

    Es ist gut, wahr und richtig über die Dinge zu berichten aber zuviel davon kann schädlich sein.

  68. Zitat #57 schnuffelchen (27. Feb 2008 23:16)

    Lassen Sie sich wirklich von einem dramatischen Einzelfall zu einer Pauschalverurteilung des Islam hinreißen?
    Es passieren jeden Tag grausame Verbrechen, begangen von Atheisten, Christen und jeder anderen erdenklichen Weltanschauung.

    Dies ein Einzelfall aus dem islamischen Kulturkreis, tickst du noch richtig? Blättere mal hier im Forum.
    Der islamische Kulturkreis bereichert uns doch nur noch mit Unmenschlichem, Asozialem und Kriminellem.

  69. so gefällt mir pi, jeder trägt ein teil bei um die verlogene medien mischpoke zu enttarnen.
    weiter so.
    es gibt leider noch zuviele “ saarbrücker zeitungen „…leider !

  70. isabella1166

    Der Bericht des Bruders erscheint mir mehr als echt. Sorry, hier kann ich kein fake erkennen. Wer würde denn, bitte schön, mit so einer furchtbaren Geschichte andere provozieren wollen?

    Es geht ja nicht ums provozieren sondern darum pi schlecht zu machen. Wenn haltlose Berichte kommen wirkt sich das nunmal auf die Glaubwürdigkeit aus.

  71. Gelöscht. Bei allem Verständnis für emotionale Reaktionen, bitten wir doch, dem traurigen Thema angemessen zu kommentieren. PI

  72. #77 novalis78

    Sorry, aber das ist gaenzlich unpassend im Moment. Jeder wacht zu einer anderen Stunde auf.

    Das sehe ich anders. Wer mit dem Feuer spielt, sollte als mündiger Mensch wissen, was passieren KANN. Wer ein bisschen offenen Auges durch Europa geht, sollte auch als Frau wissen, was es für Frau heißen KANN, sich auf einen moslem einzulassen. Auch frau kann wissen, dass dort patriarchale Strukturen normal sind, dass Frauen im Islam nun mal weniger wert sind.
    Natürlich ist die Person mehr als zu bedauern. Aber wer freudig in die Kettensäge springt, hat nur mein eingeschränktes Mitgefühl…

    Vielleicht erwarte ich auch zu viel und beachte zu wenig, wie naiv Menschen sein können…

  73. @PI
    bitte mein Kommentar
    #79 Laurel (27. Feb 2008 23:30)
    löschen, habe mich mit den tags verhaspelt

  74. Die Diskussion, ob der Bruderbericht echt ist, oder nicht, ist kaum auszuhalten!
    Natürlich wäre es ein schlechter, übler „Scherz“, wäre er es nicht!
    Aber bitte, was macht das für einen Unterschied???
    Die Tat ist Fakt! Der Frau wurde das Kind im Leibe tot getreten!
    Ich kann mir keine Schilderung des Vorfalls vorstellen, die das irgendwie relativieren würde.
    Dieses Schwein hat das Baby durch die Bauchdecke tot getreten!! Wie soll das passiert sein? Ohne Gegenwehr? Humaner, als hier geschildert?
    Was soll diese Diskussion?

  75. Anfangs war dieser junge Mann, dieser 21-jährige Marokkaner, sehr korrekt und hat sich sehr um meine Schwester bemüht. Eine derartige Entwicklung war zu keiner Zeit abzusehen.

    Das läuft fast immer so ab! Guckst du hier:
    http://www.1001Geschhichte.de

  76. #76 Isabella

    Obwohl ich noch nie persönlich geworden bin, finde ich Ihre Postings extrem menschenverachtend.

    Das wundert mich.
    Nicht das wir uns falsch verstehen: Ich finde die beschriebene Tat außerordentlich abscheulich und bin dafür, den Täter härtestmöglich zu bestrafen, wenn möglich auszuweisen, denn ein solcher Mensch hat es im Grunde nicht verdient, an unserer Gesellschaft teilzunehmen.

    Deswegen verurteile ich aber nicht den Islam als Ganzes. Abscheuliche Verbrechen gibt es überall – und Taten wie diese gibt es nicht nur bei Moslems.

  77. #81 AINFARKT

    Jep super!

    Du weist schon worum es geht “Salazar”?

    Wenn ich das lesen würde als Bruder. Sorry du Sackgesicht! Man verliebt sich oder nicht. So einfach ist das leben.

    Aber du Herzinfarkt bist hier der Infomaniac oder wie verstehe ich den blöden Kommentar? Sorry, dass solche Taten bei mir nichts als Hass auf den Täter auslösen. Andere beweinen das Opfer, ich empfinde nur Hass auf solchen Abschaum.

    Jau man verliebt sich „einfach“ und wird fast totgetreten. „So einfach ist das“ also? Ah ja.

  78. #92 Isabella1166

    @Salazar: Ihr Zynismus hat was. Aber so möchte ich dann doch nie enden. Wie Sie.

    Warum enden, ich bin mitten drin.

  79. #86 Salazar

    du Versager. Ich hatte auch schon „Halal-Frauen“ sollte ich deshalb jedesmal nachfragen obs für alle in der Ummah o.k ist ?

    P.S ich bin asl Atheist mit einer Muslima zusammen.

    Aber das echt gerne, sollte sich mal jemand in der Familie einmischen kann er sich gleich ins Krankenhaus melden.

    Ich liebe oder ich liebe nicht. Ganz einfach.

  80. @schnuffelchen: da Sie, wie es sich mir darstellt, weder z.B. in einer Ausländerbehörde, auf dem Sozialamt oder bei der Justiz tätig sind, ist mir Ihre Einstellung schon einleuchtend. Selbst Kindergärtnerinnen können schon ein anderes Lied singen.

    Der Islam als Ganzes ist abzulehnen, und um nichts anderes reden sich hier die Leute den Mund fusselig. Der Islam ist keine Religion, sondern eine als faschistisch einzustufende Ideologie, die das Dasein des Menschen bis in den intimsten Bereich hinein reguliert. – Informieren Sie sich doch selbst, Quellen genug gibt es.
    Ist das ein Troll?

  81. #96 AINFARKT

    du Versager. Ich hatte auch schon “Halal-Frauen” sollte ich deshalb jedesmal nachfragen obs für alle in der Ummah o.k ist ?

    P.S ich bin asl Atheist mit einer Muslima zusammen.

    Aber das echt gerne, sollte sich mal jemand in der Familie einmischen kann er sich gleich ins Krankenhaus melden.

    Ich liebe oder ich liebe nicht. Ganz einfach.

    Aha, man ist ein Versager, wenn man ihre Meinung nicht teilt. Ab wann ist man bei ihnen hirntot, krank oder sonstiges?

  82. „schnuffelchen“:

    Sie ignorieren einerseits die Quantität solcher Taten im islamischen „Kultur“kreis und andererseits ignorieren sie auch den qualitativen Unterschied: Bei uns ist ein solcher Mann ein geächteter Verbrecher – im Islam ist das ein geachteter Bürger, der nur seine „Ehre“ verteidigt hat.

    Von der perfiden, menschenverachtenden Grausamkeit, die muslimischen Kriminellen oft anhängt, mal ganz abgesehen!

  83. #20 Humphrey (27. Feb 2008 22:57)

    » Mein Mitgefühl an die ganze Familie!
    Es tut weh, wenn man das liest.

    Ich wünsche der jungen Frau alles Gute, gute Genesung!

    Mir scheint, das grausame Erbe des sogenannten “Propheten” Mohammed hält die Seelen der jungen Mohammedaner besetzt, auch in der 3. Generation im Jahre 2008. «

    Volle Zustimmung für jeden Satz Deines Beitrages!

    Dieser SELBSTERNANNTE „profet“ war ein perverser, verhaltensgestörter Sadist, Folterer und Totschläger. Wer ihn „vorbildlich“ findet, ist nicht besser.

    „Dann übergab Muhammad den Kinana [den Hauptmann eines jüdischen Stammes, der gefangen genommen worden war] dem al-Zubayr, einem von Muhammads Leuten, und sprach: „Quält ihn, bis ihr es herausbekommen habt [das Versteck des Stammesschatzes]“. Al-Zubayr entzündete mit Feuersteinen ein Feuer auf seiner Brust, bis er starb. Dann übergab ihn der Gesandte (Muhammad) dem Muhammad bin Maslama, der ihm den Kopf abhieb, als Teil seiner Rache für seinen Bruder Mahmud bin Maslama.“ (aus der Mohammed-Biographie von Ibn Hisham, zitiert in: Ibn Warraq, Warum ich kein Muslim bin, Matthes & Seitz, Berlin 2004, S. 148f)
    __

    „Ich kann mich nicht erinnern, dass wir schon einmal jemanden eines solch unfassbaren Verbrechens angeklagt haben“

    http://www.ln-online.de/regional/stormarn.htm/1791473

  84. Der Islam als Ganzes ist abzulehnen, und um nichts anderes reden sich hier die Leute den Mund fusselig. Der Islam ist keine Religion, sondern eine als faschistisch einzustufende Ideologie, die das Dasein des Menschen bis in den intimsten Bereich hinein reguliert. – Informieren Sie sich doch selbst, Quellen genug gibt es.

    Beim Islam ist mMn gefährlich, dass er nicht nur Religion ist, sondern auch politische Elemente besitzt. Und diese sind für Anhänger dieser Religion verbindlich und vor allem sind sie nicht demokratisch, was ziemlich inkompatibel mit westlichen Werten ist.

    Oder irre ich da etwa?

  85. Warum hat sie sich bloss mit so einem Typen eingelassen?

    Sie konnte es doch nicht wissen.

    Ich habe auch einmal in diesem Bezness-Forum gelesen. Diese Frauen regen mich normalerweise auf (es sei denn sie sind sehr jung), man kann wissen, dass ein liebessäuselnder Animateur oder Kellner in einem Touristenhotel nicht die große Liebe ist. Punkt.

    Der Fall hier ist doch ganz anders. Sie hat den Marokkaner in ihrem heimischen Umfeld kennengelernt. Himmel nochmal: Wir setzen unsere Mädchen diesem Umfeld aus und lügen ihnen noch die Hucke voll von „Toleranz“ und „Vorurteilsfreiheit“ und „nicht pauschalisieren“ und was weiß ich! Und dann tun sie das und dann sollen sie es gewusst haben!

    Ja, dann erwartet man von so einem jungen Mädchen, dass sie etwas tut, wofür sie von einer großen Menge Leute als Rassistin bezeichnet werden würde und …

    auch hier von einigen (!), als jemand, der „nicht differenzieren“ kann. Denn sie hätte es nur vermeiden können, wenn sie von Anfang an gesagt hätte: „Grundsätzlich kein Moslem, es gibt keine Ausnahme. Keine Ausnahme.“

    Denn wie der Bruder schrieb, war er ja nett.

    Aufklärung über den Islam reicht nicht!

    Es reicht nicht aus, um unsere jungen Mädchen (und auch jungen Männer) zu schützen.

    Solange mit Gewalt in die Köpfe gehämmert wird, dass es „nur auf das Individuum ankommt“, ja um Himmels willen:

    Woher soll das Mädchen wissen, dass der junge Mann, der sicher freundlich war, so etwas mit ihr tut?

    Wir lügen lügen lügen – und zwar über Kultur, indem wir behaupten, sie wäre irrelevant und es käme nur „auf den Menschen an“.

    Es gibt unterschiedliche kulturelle Prägungen und der Islam ist eine hässliche und hochgradig inkompatible. Das kommt natürlich bei oberflächlichen Kontakten, bei denen es keine Streitpunkte gibt, kaum raus.

    Es ist keine verbotene Diskriminierung, zu sagen: Ich lasse mich grundsätzlich nicht mit einem Moslem ein. Punkt.

    Das hat gar nichts damit zu tun, alle Moslems für Verbrecher zu halten oder sie zu behandeln „wie einstmals die Juden.“ Das hat mit Vernunft zu tun. Mit der Vernunft, dass die Gefahr, dass es so endet, zu groß ist. Und dass man es durch „differenzieren“ und „den Menschen als Individuum betrachten“ NICHT RAUSFINDEN KANN.

    Wir müssen unseren jungen Mädchen beibringen, dass sie das dürfen. Und dass sie das sogar sollen.

    Es muss endlich aufhören, dass diese armen Mädchen mit dem Toleranz und Antidiskriminierungsgequatsche in die Falle getrieben werden.

    Danke an den Bruder für den Bericht. Stehen Sie Ihrer kleinen Schwester jetzt bei, so gut Sie können – und es sieht aus, als ob sie das gut können.

    Sie tut mir so unendlich leid. Das tote Baby quält sie wahrscheinlich sogar mehr als die körperlichen Wunden. Das wird nicht leicht zu überwinden sein – aber es ist mit viel Geduld auch nicht unmöglich. Alles Gute.

  86. #57 schnuffelchen
    Lassen Sie sich wirklich von einem dramatischen Einzelfall zu einer Pauschalverurteilung des Islam hinreißen?
    Es passieren jeden Tag grausame Verbrechen, begangen von Atheisten, Christen und jeder anderen erdenklichen Weltanschauung.

    @ schnuffelchen

    das ist Richtig, auch Andere, nicht orientalische Bürger verüben Verbrechen!

    Wie man an Berlin sieht, sind nur 72% der Täter mit orientalischem Hintergrund, die Mehrheit (28%) sind Deutsche!

    Der Bericht macht nur sprachlos!
    Hätte ein Deutscher das mit einer Marokkanerin gemacht, hätten wir morgen einen Aufstand der Muslimen in Deutschland!

    Wie reagieren unsere Muslime hierzu?
    Mahnwache, Lichterkette, Empörung?
    Nein – Mund abwischen, weitermachen!

  87. „Ich kann mir keine Schilderung des Vorfalls vorstellen, die das irgendwie relativieren würde.“

    Es geht nicht ums „relativieren“ der Tat sondern darum das die Berichterstattung von PI eventuell diskreditiert wird wenn man haltlose Berichte veröffentlicht. Als mindestes hätte man per Telefonat sicherstellen müssen das der Sender existiert damit man später etwas in der Hand hat.

    In den letzten Wochen hat man z.B. versucht auf einen Vergewaltigungsfall in Trier aufmerksam zu machen indem man behauptet hat es hätte sich um einen Türken gehandelt. Ohne das Nachweise auffindbar wären kann man sowas doch nicht veröffentlichen. Damit würde PI-news an Glaubwürdigkeit verlieren. Bisher tut sich die Seite ja dadurch hevor das mehrheitlich nüchtern die Fälle und die bewußte Propaganda/Fehlinformation durch die Mainstream-Medien angeprangert werden.

    Es scheint Ihnen ja sehr wichtig zu sein, den Bericht in Zweifel zu ziehen? Jetzt sprechen Sie bereits von „haltlosen Berichten“. Wir hatten bereits darauf hingewiesen, dass wir die Herkunft des Beitrages überprüft haben. Und die war weit vertrauenswürdiger als Ihre gefakte Mailadresse. Bitte unterlassen Sie weitere haltlose Verdächtigungen. PI

  88. #100 terminator

    Sie ignorieren einerseits die Quantität solcher Taten im islamischen “Kultur”kreis und andererseits ignorieren sie auch den qualitativen Unterschied: Bei uns ist ein solcher Mann ein geächteter Verbrecher – im Islam ist das ein geachteter Bürger, der nur seine “Ehre” verteidigt hat.

    Von der perfiden, menschenverachtenden Grausamkeit, die muslimischen Kriminellen oft anhängt, mal ganz abgesehen!

    Ich denke auch, dass genau das von vielen ignoriert wird. In islamischen Ländern herrscht oft genug Folter (ja, auch woanders), Frauenrechte gibt es nicht und es besteht anderen gegenüber ein Absolutheitsanspruch.

    Ist sicherlich stark verallgemeinert und nicht immer zutreffend, aber in den Grundzügen dürfte es so sein.

    Gefährlich ist, dass es nicht wenige sind, die GENAU DAS auch hier in Europa haben wollen…

  89. Sorry Leute, aber das ist so krank dass es schon irreal erscheint… O_O

    Und das ist wirklich ihr Bruder?

  90. Der Islam als Ganzes ist abzulehnen, und um nichts anderes reden sich hier die Leute den Mund fusselig. Der Islam ist keine Religion, sondern eine als faschistisch einzustufende Ideologie, die das Dasein des Menschen bis in den intimsten Bereich hinein reguliert.

    Das sehe ich halt anders.
    Verbrecher wie dieser Typ sollen meinetwegen gerne ausgewiesen werden. Wer sein Gastrecht dazu benutzt, hier in solcher Art auszuflippen, kann gerne wieder in seine Heimat zurück.
    Andere, friedliche Moslems, stören mich nicht weiter.
    Bin ich jetzt ein Troll? *augenroll*

  91. Das Schwein bekommt mildernde Umstände, sitzt 4 Jahre, heuchelt für ne gute Sozialprognose und wird dann auf Bewährung freigelassen.

    Danach Hartz IV, Miete, Krankenkasse auch von den Steuern der jungen FRau die ertöten wollte und ne Horde Bewährungshelfer und Sozialarbeiter die sich um die Wiederiengliederung kümmern.

    Danach läßt er sich einbürgern.

    Claudia Fatima Rpth: Das müssen wir aushalten!

    (Wäre ja zu schön, wenn sie das mal persönlich aushielte!“

  92. …vermute auch, dass der Täter mit Hinweis auf fehlenden Weltfrieden, Hottentotten-Rückständigkeitsbonus und eventuell noch unter Alkoholeinfluss stehend , einen sanften , verständnisvollen Richter findet , der ihn zu ca. 4 Wochen Karibik-Segeltörn verkanackt. Notfalls kann sich der Rechtssprecher noch darauf berufen, dass nun mal andere Länder auch andere Sitten beinhalten, und der Kulturbereicherer nun mal ein laufendes, permanentes Mikroausland hier im Inland ist…..Ja das gibt bestimmt mildernde Umstände, notfalls noch mal bis zum nächsten Hautausschlag.

  93. nein sorry. So wars nicht gemeint.

    Ich hasse die Leute die so tun als währen Frauen Menschen zweiter klasse. Ich mag auch keine Leute die sagen das (so wie viele SPD, Grüne, und zum teil auch CDU/CSU) das es sich um ein Aragement handelt, wenn sie Ihre Tochter zu Vergewaltigung frei geben. Ich hab das durch. Ich liebe meine Frau. Und meine Türkischen Verwanten hassen mich dafür. Aber ich bin nicht in Lebensgefahr. Selbst nach dem ich ausgeschlagen hab mich beim Hodscha meinen Penis verkrüppeln zu lassen (mit 3 Sätzen)

  94. Wie man an Berlin sieht, sind nur 72% der Täter mit orientalischem Hintergrund, die Mehrheit (28%) sind Deutsche!

    Je nach schwere des Vergehens bzw, Wiederholungstäter -> ausweisen, wenn kein deutscher Paß.
    Man muß aber auch sehen, daß Fälle wie der hier besprochene, auch bei Musels nicht alltäglich sind und unter den 72% Straftaten wohl nur einen geringen Prozentsatz ausmachen.

  95. e-post an die Bildzeitung ist gerade raus.

    #70 gunther82 (27. Feb 2008 23:23)

    Ja, wir müssen uns besser vernetzten. Vor einem halben Jahr habe ich PI vorgeschlagen ob es möglich ist, das wir uns in Lokelegruppen nach postleitzahlen eintragen können. Dann hätte man zumindest schonmal einen Überblick wer alles in seinem Einzugbereich wohnt.

    Da sollten wir drann bleiben.

  96. Bitte PI, schließt bitte die Kommentarfunktion!!!
    Es ist des Opfers unwürdig, was hier geschrieben wird!

  97. #113 Isabella1166

    Warum lässt pi sich von Salazar und AINFARKT zumüllen? Das muss doch nicht sein.

    Äh, dürfte ich wissen, was mein Verbrechen ist? Darf ich mich gegen verbale Angriffe von z.B. Herzinfarkt wehren, oder fühlt sich Durchlaucht dann auf den Schuh getreten?

    Warum trifft die Kritik jetzt mich?

  98. #57 schnuffelchen, wegen geistigen Querschlägern und psychisch Minderbemittelten wie dir kann ich manchmal nur lachen, wenn ich sehe, worauf dieses Land zusteuert.
    Schon alleine deshalb ist es mir zu dämlich, auf diesen geistigen Dünnpfiff zu antworten, da kotz ich mich lieber einfach mal kurz aus. Geh doch einfach weiter mit Blindheit geschlagen durch die Welt. Da bist du ja nicht der Einzige.

    „Und auf das ganze Schlamassel gehört ein Grabstein mit der Aufschrift – Menschheit, du hattest von Anfang an nicht das Zeug dazu.“
    – Charles Bukowski

  99. #114 Mr_Chaos (27. Feb 2008 23:46) Sorry Leute, aber das ist so krank dass es schon irreal erscheint… O_O

    Und das ist wirklich ihr Bruder?

    Habe ich auch gedacht.
    Aber es gehört schon eine gewaltige Portion Zynismus dazu, sich solch eine Geschichte aus den Fingern zu saugen.

  100. Okey, schnuffelchen, Sie haben mich restlos überzeugt: Sie sehen es halt anders.

    Viel Spaß noch mit Ihrem friedlichen Islam.
    Eine Ideologie, die ungefähr null komma null geistige Herausforderung ist, die noch primitiver daherkommt als jeder Dalai Lama, die uns Europäer nervt bis zum geht nicht mehr mit ihren Forderungen, Herumgejammer, Gezeter, Demonstrationen… wie viel Raum in den Nachrichten nehmen die Moslems ein? Was hingegen bekommen sie auf die Reihe außer Geld fordern und bekommen? – Und nicht genug damit, bereichern sie unser Leben auch noch mit Lug und Trug, mit Gewalt und Verbrechen.

    Oder sehe ich das so falsch?

  101. @Schnuffelchen:
    Was willst du eigentlich mit deinem hartnäckigen Relativieren der Mohammedanergewalt bezwecken?

  102. #119 AINFARKT-

    Salazar? Was hab ich jetzt in den Müll gesetzt?

    Keine Ahnung Ainfarkt, weiß jetzt auch nicht, worum es gerade geht oder wer gerade was gemüllt hat.

  103. Wir erziehen unsere Tochter konsequent Moslem-abweisend!

    Viel Glück dabei, terminator. Es ist nicht leicht, weil von Schule und Medien massiv das andere kommt. Und vor allem auch, weil junge Leute dazu dressiert werden, bei Beziehungen auf elterliche Ratschläge auf keinen Fall zu hören (Selbstbestimmung!). Man wird schnell in die Ecke von intoleranten verklemmten Rassisten und islamischen Töchter-Einsperrern gerückt.

    Ich wünsche Dir von Herzen, dass es funktioniert.

    Ich habe keine Tochter – ich habe meinem Sohn aber auch recht deutlich klar gemacht, dass er nie versuchen muss, mir eine Muslima ins Haus zu bringen, egal wie „modern“ und „moderat“. Es ärgert ihn, weil es mich „natürlich nichts angeht“ – er denkt aber zum Glück auch von selber nichtmal im Traum dran. Es ist auch bei Söhnen schlecht, die Familie kann sich immer als rabiat entpuppen.

  104. Je nach schwere des Vergehens bzw, Wiederholungstäter -> ausweisen, wenn kein deutscher Paß.

    Warum erst wiederholungstäter? Wer Leute zusammenschlägt, ausraubt/abzieht, ohne Not ein Messer zieht oder Menschen bedroht gehört abgeschoben. Wir reden nicht von Ladendiebstählen oder Grafitties.

    Man muß aber auch sehen, daß Fälle wie der hier besprochene, auch bei Musels nicht alltäglich sind und unter den 72% Straftaten wohl nur einen geringen Prozentsatz ausmachen.

    Diese extreme Gewaltbereitschaft fällt aber ausgesprochen deutlich auf. Vor allem wegen dieses Hasses auf Andersgläubige(Buddhisten/ Christen/ Hindus …) und Einheimische.

  105. #131 Isabella1166

    Jep so sehe ich das auch… Es nervt tierisch, dass man täglich mit dem islam genervt wird, obwohl man das gar nicht will und es einen auch nicht wirklich interessiert…

  106. Eisvogel:

    Ja, ich hoffe, daß es uns gelingen wird. Und der erste Schritt war, daß sie auf eine katholische Schule kam. Dort haben jetzt schon viele Mädchen eine sehr ablehnende Haltung Moslems gegenüber.

    Und meine noch junge Tochter habe ich deswegen schon reichlich mit Nachrichten versorgt. Sie weiß mit ihren jungen Jahren schon, was PI ist. 😉

  107. Allein vom Gefühl her sollte so eine Sache als Mord geahndet werden.
    Natürlich sind Gefühle kein Gesetz.
    Und ob das allein am Kulturkreis/Religion des Täters liegt???
    Auf jedenfall ist es Ekelhaft.

  108. Mein Beileid der armen Frau. Hoffentlich wird sie das alles irgendwann verarbeiten können.

    Aber auch ich frage mich, weshalb sich deutsche/europäische Frauen immer und immer wieder auf diese widerlichen Typen einlassen.

    http://www.1001geschichte.de/

    Natürlich strahlen diese unzivilisierten Halbaffen mit ihrem schleimigen, aggressiven Auftreten etwas auf, was auf sehr simple Gemüter als Stärke und Macht gedeutet werden könnte. Aber mittlerweile müsste doch auch das naivste Dummerchen kapiert haben, was hinter dem anfänglichen Theater steckt, oder nicht.

    Unter dem obigen Link, den ich schon vor ewigen Zeiten mal an PI geschickt habe, findet man unter http://www.1001geschichte.de/text/B%FCcher%20Auswahl1.asp

    eine Vielzahl solcher Fälle – immer nach demselben Muster.

    Dieser Fall ist zu furchtbar, um jetzt auch noch den Zeigefinger zu erheben, aber in vielen Fällen, wenn deutsche/europäische Frauen von Musels so behandelt werden, haben sie eben auch selbst schuld, wenn sie sich auf solche Typen einlassen

  109. Das ist entweder:

    Körperverletzung mit Todesfolge, das wahrscheinlichste.

    Totschlag – Nachweis Tötungsabsicht.

    Mord – Heimtücke, besondere Grausamkeit.

    Das Erste wirds sein.

  110. Geht’s zur Abwechslung mal ohne Aggression?
    Argumente?

    Analphabet? Ich habe mehr oder weniger lang und breit ausgeführt, dass es mir zu dämlich ist, inhaltlich darauf einzugehen, weil eine Diskussion mit jemanden, der solche Aussagen wie in #57 tätigt (inzwischen #62) ungefähr so fruchtbar zu werden verspricht, wie die mit einem überzeugten Kommunisten.
    Und vollkommen egal, was du jetzt schreiben willst: Lies dir erst nochmal meinen vorigen Kommentar durch, womöglich werden die Fragen, die du stellen willst, dort bereits auf die eine oder andere Weise beantwortet.
    So, ich habe schon viel zu viel Zeit hiermit vergeudet. Schicht jetzt bei mir.

  111. #149 Isabella1166

    Vor dem Gesetz mag es das sein. Moralisch ist es für mich zumindest das Verwirken des Mensch-Seins, so was ist nicht menschlich, das ist bestialisch; Tiere töten zwar auch brutal, aber ohne Bewusstsein. Wer ein Bewusstsein hat und nicht mit Granaten aufgewachsen ist, DARF so was nicht begehen.

    So viel Müll kann gar nicht in einen Schädel passen…

  112. # 121 pils: Guter Vorschlag, eine bessere Vernetzung herzustellen. Mittlerweile ist PI so groß, dass auf diese Weise fast überall nachrprüfbare Infos beschafft werden können. Das ist auf Dauer wirkungsvoller als jede PC-Nachrichtenagentur.

  113. Ich möchte nochmal alle darauf hinweisen, dass es in diesem Beitrag um eine junge Frau geht, deren Baby im Mutterleib zu Tode getreten wurde.

    Es sollte doch wohl möglich sein einfach mal nicht in geschmacks-, pietäts- und rücksichtslosem Geschwafel zu gebären.

    Zeigt ein wenig mehr Respekt vor der Mutter und ihrem verstorbenen Kind, auch wenn sie persönlich hier nicht mitliest.

  114. Auch wer mit Granaten aufgewachsen ist – immerhin waren unsere Großeltern Kriegskinder. Das führt jetzt aber zu weit.

    Deswegen habe ich ja vorhin geschrieben: vor 40 Jahren war so eine Nachricht eine Singularität. Heute eine ganz normale Nachricht für einen Provinzlokalredakteur, offensichtlich.

  115. Na, das war jetzt frei nach Justizministerin Zypries. Ihr wisst schon. Wenn Euch „Scheiss Ungläubigen“ solch kleine Schläger die Rippen brechen könnt ihr ja das Abteil/die Straßenseite wechseln.

    Ich wüsste auch nicht wohin. Vermutlich würde ich tagelang durch den Park irren und mich dann einer örtlichen Miliz anschließen…

  116. #153 johannwi

    Wie groß schätzten sie die Gefahr, dass sich Feinde einschleichen, um an die Daten der PI-Leser heranzukommen? Wenn ich an van Gogh und Hirsi Ali denke und all die Bekloppten in Europa, wäre ich da vorsichtig…

    Wenngleich der Grundgedanke überfällig ist.

  117. schnuffelchen…

    Im Islam ist das Programm. Der Islam ist eine Ideologie der Unterdrückung. Wenn jetzt ein „nein das stimmt nicht“ kommt, dann stelle ich folgene Aufgabe: 1) Man finde bitte ein einziges islamische Land, das die Menschenrechte akzeptiert (ich spreche von den echten Menschenrechten, nicht von der Farce die sich „Kairoer Deklaration“ nennt). 2) Man zeige mir ein einziges islamisches Land in dem Frauen 100% gleichberechtigt sind und sich nicht verhüllen müssen. 3) Man zeige mir einen islamischen Staat, in dem sich andere Religionen absolut frei bewegen dürfen.

    Das wird allerdings nicht gelingen, denn solch ein Land gibt es nicht. Warum nicht? Weil der Islam solche Dinge nicht duldet. Das Christentum hat eine lange Evolution hinter sich. Der Islam nicht. Der Islam steckt im 7. Jahrundert fest.

    Einer meiner Freunde sagte einmal: die einzige Sprache, die der Islam versteht, ist das aufgepflanzte Bayonett. Die Aussage unterschreibe ich ohne zu zögern.

    Soviel dazu.

    Zum vorliegenden Fall fehlen mir die Worte. Selbst wenn dieser Post ein Fake ist, so schildert er doch das Szenario wie es höchstwahrscheinlich abgelaufen ist. Mohammedaner kennen keine Ehre -zumindest ist ihr Ehrbegriff alles andere als zivilisiert (nicht nur nach westlichen Standards). Was hat schuld daran? Ganz klar der Islam.

    Und schnuffelchen, vergiss eines nicht: Du bist ein Affe und ein Schwein. Schlimmer als Vieh bist du. So steht es im Koran.

    Ich mache das nicht oft, aber in diesem Fall tue ich es (sei es auch aus persönliche Gründen, denn eine sehr gute Freundin erwartet im Sommer ihr zweites Kind, und wenn ich mir vorstelle, das so ein feiger Bastard ihr so etwas antun könnte, da fängt mein Blut an zu kochen): mein Beileid dem Opfer dieser feigen Attacke.

  118. #157 Isabella1166 (28. Feb 2008 00:11)

    😉

    Ach wenn das SO weit käme. Dann wüssten die Leute wohl was zu tun ist.

  119. Erstmal mein Beileid!

    Hand in Hand mit Polizei und Justiz, dass dieser Mensch keinen glücklichen Tag mehr in seinem Leben haben wird.

    Auf jeden Fall viel Glück dabei! Ich bezweifle, dass eine Justiz, die mehrfach lebenslänglich verurteilte Mörder und Terroristen nach einigen Jahren wieder laufen lässt, dazu fähig ist, Gerechtigkeit walten zu lassen. Dass aber die gelebte Multikultilüge (und nicht nur diese Lüge) in Deutschland schon seit Jahren dafür sorgt, dass so etwas überhaupt möglich ist, dafür tragen Politik und Medien in Deutschland die Verantwortung! Na Herr Jessen, was sagen Sie nun zu dieser Spießerin? Wieso hat die sich auch geweigert, dass ihr Kind der islamischen Sekte in die Hände fällt? Na Frau Roth, waren das die „Sonne, Mond und Sterne“ der islamischen Kultur, die aber nichts mit dem Islam zu tun haben, die diese Frau nun nach diesem brutalen Überfall gesehen hat? Na Herr Schramma, das hat sicherlich nichts mit Moscheen oder gar dem Islam zu tun?

    Na, Ihr schleimigen Kreaturen, genannt Journalisten, beim Spiegel, der SZ, Frankfurter Rundschau und weiteren Käseblättchen, geht es Euch gut, zu sehen, was Eure Propagandaschreibe indirekt bewirkt? Na ja, Hauptsache, Ihr seid keine Spießer, dann ist schon alles in Ordnung, nicht?

    Na Ihr deutschen unfähigen Politiker-Trottel? Geht es Euch gut mit Euren fetten Diäten, während Ihr den ganzen Tag dummes Zeug in der Öffentlichkeit labert, um den Leuten noch mehr Geld aus der Tasche zu ziehen und gleichzeitig für solche Zustände zu sorgen?

    Na Ihr ganzen Gutmenschen in Deutschland (das sind nicht alle!), die Ihr durch Hirnverkleisterung und eine Wahl der falschen Leute für sowas sorgt, das war sicher nur ein bedauerlicher Einzelfall, nicht? Und hat auch gar nix mit Islam zu tun. Denn wer zu faul zum Lesen ist, der muss halt alles glauben, was Demagogen ihm eintrichtern. Z. B.: Islam ist Friedhofsruhe …

    Und nachher hat wieder niemand was gewusst. Wie wahr! 🙁

  120. # 57 schnuffelchen
    Was für einen Dreck verbreitest Du denn ?
    Normale Menschen nennen so etwas ein Verbrechen und keinen “ dramatischen Einzelfall „.
    Sieht so aus, als ob Du diesen menschlichen Abfall in Schutz nehmen willst.
    Hackt hier etwa eine Krähe der anderen kein Auge aus ?

  121. Ich sehe uns alle, wenn es so weitergeht, eingepfercht in „Ungläubigen-Zonen“, wo man uns mit Müll bewerfen darf…

    Oder wehrt sich in Europa jemand? Und wenn es einer tut, lebt er/sie nicht mehr lange oder ist Rassist. Die Platte hängt, die Platte hängt, die Platte hängt…….

  122. @Godzilla: das Post ist vermutlich kein Fake, würde ich mich trauen zu behaupten. Die Einzelheiten sind zu realistisch. – Interessant wäre es, wenn der Bruder sich noch einmal zu Wort melden würde.

  123. Glaub mir da ist ein riesiger Unterschied zwischen Mädels und Buben.

    Ja, ich glaube auch, dass es bei Jungs viel leichter ist, diesbezüglich einzuwirken.
    Aber es geht schon bei Mädchen auch.

  124. An alle: Wer es noch nicht gelesen hat (ich habe es selber gerade erst endeckt): Laut #8 hat PI offenbar keine Hinweise für einen Fake.

  125. Ich denke, wir alle sollten langsam aktiv werden! Empfehlt diese Seite weiter, jeden Tag, an möglichst viele Bekannte und Freunde! Die Opfer unserer Kulturbereicherer brauchen unsere Unterstützung und unsere Solidarität! Nehmt es nicht mehr einfach hin, dass gewisse Gutmenschen die Tatsachen immer verschleiern wollen, wir müssen dem entgegen treten. Ich könnte kotzen, wenn ich die Rechtfertigungen lese, der Islam sei eine friedliche Religion…hahaha! Eine Religion, die weder unseren Staat, noch seine Bürger respektiert, gehört verboten! Ich habe fertig…….

  126. Es scheint Ihnen ja sehr wichtig zu sein, den Bericht in Zweifel zu ziehen? Jetzt sprechen Sie bereits von “haltlosen Berichten”. Wir hatten bereits darauf hingewiesen, dass wir die Herkunft des Beitrages überprüft haben. Und die war weit vertrauenswürdiger als Ihre gefakte Mailadresse. Bitte unterlassen Sie weitere haltlose Verdächtigungen. PI

    Das ist falsch rübergekommen. Ich habe meine Kommentare geschrieben bevor ihr geantwortet habt. 🙂

    Ich habe tatsächlich Angst davor das dieser Blog in die falsche Richtung abrutscht. Es gibt keinen anderen breiter bekannten Widerstand gegen die Hauptmedien. So gut wie alle Fälle werden ja sonst totgeschwiegen. Zu meiner Schulzeit sind einmal 4 Freunde von 2 Dutzend Türken verprügelt und ausgeraubt worden. Sowas erscheint ja nichtmal mehr regional obwohl es bisweilen schon extreme Maße annimmt.

  127. Das Ganze ist unendlich traurig.
    Mein vollstes Beileid.
    Und wenn ich mich nicht gerade aus anderen Gründen sediert hätte, wäre ich unglaublich
    WÜTEND.

  128. Wir in Europa haben bald (wobei bald relativ ist, das kann alles zwischen ein paar Jahren und ein paar Jahrzehnten sein) einen erneuten Kosovokrieg, bzw. Bürgerkrieg. Das ist zumindest meine Vermutung.

    Andererseits… Da wir Europis ja unsere Werte eh nicht verteidigen, kann es auch sein, dass wir so ausgemerzt werden.

    Dachte immer, ein Virus würde uns mal dahin raffen…

  129. @PI:

    Man koennte wirklich eine Hilfsaktion starten, voraussgesetzt das Opfer/die Familie ist damit einverstanden. Ich wäre auf jeden Fall dabei.
    Vielleicht kann man ein Konto einrichten und jeder kann spenden.

  130. Vorerst mein Beileid…. wir hatten sowas auch in der Familie… meine Cousine wurde von einem besoffenen musel totgefahren…. bzw sie saß im auto….

    Nun ich weiss nicht mehr was ich sagen soll…

    Lassen wir es am besten oder?!

    Obs ein Fake ist oder nicht… weiss ich nicht….

    Und das schlimmste ist… den leuten kann man leider nicht die augen öffnen…

    es ist viel interessanter über irgendwelche junglecamps zu berichten als sowas auf die 1te seite der zeitung zu packen…

  131. Nein, salzar,

    wir haben eine unglaubliche Macht.

    Wir gehen nicht so unter wie die Serben im Kosovo. Wir sind deutsche, uns gibts schon sehr lange. Da hat Mohammed grad noch voll ind Hos nei gschissen. Wir sind nicht irgenwer.

    Klinkt Rechts, ist aber linkst, ihr medialen Sackgesichter

  132. lünchen! Der TYp muss geluncht werden

    Sie meinen wohl „gelyncht“. Und nein, dass muss dieser Kerl bestimmt nicht werden.
    Denn wir können uns im Gegensatz zu diesem Monster unsere Menschlichkeit bewahren.

  133. Mir hat es wirklich die Tränen in die Augen getrieben. Ich hoffe, dass sich die junge Frau von ihren körperlichen und seelischen Wunden erholen kann. Natürlich hat die Sache etwas mit dem Islam zu tun! Der Mann fing doch offensichtlich erst an gewalttätig zu werden, als die junge Frau nicht mit der islamischen Erziehung ihres Kindes einverstanden war.

  134. #181 AINFARKT

    SalAzar, nicht Salzar,aber klingt würzig ;-).

    Ne im Ernst, wir haben eine große potenzielle, aber kaum effektive Macht. Zu viel Angst, zu wenig Zusammenhalt, uns geht es noch zu gut, wir sind noch zu faul, keiner will was für die Gesellschaft tun. Zu viele Egoisten, zu viel Egozentrismus, zu wenig Gemeinschaft.

    Israel ist z.B. eine kollektivistische Gesellschaft, wir sind eine individualistische und genau bzw. vor allem daran kranken wir. Jeder denkt an sich, kaum einer an alle.

    Würden wir mehr zusammenhalten, wäre so was wie dieser Mörder schon gelyncht, aber wir reagieren wie immer, wir stehen fassungslos rum. Andere handeln, wir sind völlig erstarrt.

    Woran das liegt? Unter anderem an mangelndem Patriotismus, am „böses Deutschland“-Wahn, an linken Spinnern, an Lügenmedien, an vertrottelten Gutmenschen und naiven Antifas, an Grünen und Roten, an Dummbratzen, die uns dumm halten.

    Die Massen sind dumm und wer ins Fernsehen schaut, weiß, dass da System hinter steckt.

    Wir werden systematisch verblödet. Nur bleibt eine Frage: wer steuert das System? Die Musels oder doch die Aliens…?

  135. @AINFARKT: dann unterhalten Sie sich doch einmal mit einem Briten. Der erzählt Ihnen nonchalant, dass es bis 1870 keine Deutschen gegeben hat.

  136. Sie meinen wohl “gelyncht”. Und nein, dass muss dieser Kerl bestimmt nicht werden.
    Denn wir können uns im Gegensatz zu diesem Monster unsere Menschlichkeit bewahren.

    Keine Menschlichkeit für die Feinde der Menschlichkeit…

  137. #185 Freebird

    Der Mann fing doch offensichtlich erst an gewalttätig zu werden, als die junge Frau nicht mit der islamischen Erziehung ihres Kindes einverstanden war.

    Hoffentlich wird genau dieser Punkt in den Medien intensiv diskutiert werden. Aber ich bezweifle es…

  138. #42 schnuffelchen
    Lassen Sie sich wirklich von einem dramatischen Einzelfall zu einer Pauschalverurteilung des Islam hinreißen?
    Es passieren jeden Tag grausame Verbrechen, begangen von Atheisten, Christen und jeder anderen erdenklichen Weltanschauung.

    Stimmt, es passieren jeden Tag grausame Verbrechen von Atheisten, Christen und Anhängern jeder anderen Weltanschauung. Doch die entschuldigen Frauenmorde, Kindsmorde, Vergewaltigung, Kindesmissbrauch, Genitalverstümmelung junger Mädchen, Mord an Andersgläubigen etc. nicht mit religiösen Befindlichkeiten. Gerade muslimische „Ehren“mörder und deren Sippen brüskieren sich ja an der unverschämten deutschen Rechtssprechung, die sie nicht gemäß Sharia freispricht.

    Kurzum: Bevor du deinen Alle-Muslime-sind-gut-, Islam-ist-Frieden- und Alles-religiös-UNmotivierte-Einzelfälle-Lied anstimmst, solltest du dich mal über Themen wie Islam, Koran, Hadithe und Scharia schlau machen.

    Und lies mal bei Ex-Muslime.de nach. Die wissen es sicher besser als du.

  139. Hoffentlich wird genau dieser Punkt in den Medien intensiv diskutiert werden. Aber ich bezweifle es…

    In der Bild gab es vor Kurzem mal eine Schlagzeile auf Seite 1: „Ist die Demokratie in Gefahr?“ oder so ähnlich. Es ging um einen, ich glaube, Rechtsexperten bzw. Kriminaloberkommissar (man möge mir nachsehen, dass ich zu faul bin, zu googeln), der etwas zum Thema Verbrechen und Migranten sagen wollte, bzw. Statistiken (die lügen ja bekanntermaßen nicht, außer sie kommen von Fatima Roth und ihren grünen Gnomen) nennen wollte und dem das Wort verboten wurde. War kurz nach dem Anschlag in München auf einen Rentner durch -man höre und staune- Migranten.

    Am nächsten Tag las ich nichts mehr davon…

    Kontrolle? Medien unter Kontrolle? Filter?

    Nicht nur Pakistan und China geißeln die Völker und zensieren die Medien, uns passiert genau das Gleiche…

  140. Ich begrüße den Zentralrat der Ex-Muslime: welcome back to Brain Country ;-).

    Zumal man Migranten keinen Rassismus vorwerfen kann, hehe, da ziehen die Grünen nämlich die Wurzel einer negativen Zahl *ggg*

  141. Das muss der Staatsanwalt Reusch aus Berlin gewesen sein. Ist hier schon oft zitiert worden.
    So sind die Medien. Ist mir auch schon oft so gegangen, an einem Tag in einer Zeitung ein Hinweis, und dann – weg.

  142. #115 schnuffelchen
    Ob Sie ein Troll sind, weiß ich nicht, wohl aber, dass Sie ganz offensichtlich nicht fähig oder willens sind, sich intensiver mit dem Islam auseinanderzusetzen, denn sonst würden Sie so einen Schmonz nicht schreiben.

  143. Medien, zumindest die offiziellen, sind Lüge pur. Die letzte Bastion der wirklichen freien Meinungsäußerung ist das Internet…

  144. #162 Godzilla

    Im Islam ist das Programm. Der Islam ist eine Ideologie der Unterdrückung. Wenn jetzt ein “nein das stimmt nicht” kommt, dann stelle ich folgene Aufgabe: 1) Man finde bitte ein einziges islamische Land, das die Menschenrechte akzeptiert (ich spreche von den echten Menschenrechten, nicht von der Farce die sich “Kairoer Deklaration” nennt). 2) Man zeige mir ein einziges islamisches Land in dem Frauen 100% gleichberechtigt sind und sich nicht verhüllen müssen. 3) Man zeige mir einen islamischen Staat, in dem sich andere Religionen absolut frei bewegen dürfen.

    Meinetwegen ist der Islam eine Ideologie der Unterdrückung – ich sehe das zwar doch noch etwas anders, aber nehmen wir das mal so an.
    Dann sind es doch immer noch Moslems, die sich von dieser Ideologie unterdrücken lassen.
    Ich für meinen Teil wurde vom Islam nicht unterdrückt, werde nicht unterdrückt und habe nicht vor, mich vom Islam unterdrücken zu lassen.
    Nun, was hat diese Grundsatzdebatte jetzt mit diesem speziellen Fall zu tun?
    Der Täter wird, nachdem er dingfest gemacht wurde, bestraft werden. Über das Strafmaß für solche Taten kann man gern diskutieren – wobei es auch mir schwerfällt, angesichts einer solch ekelhaften Tat nicht emotional zu urteilen.

    Das ändert aber nichts dran, daß es sich beim überwiegenden Teil der Straftaten, die in Deutschland auf das Konto von Musels gehen, nicht um bestialische Tötungsdelikte handelt.
    Ich für meinen Teil unterscheide da schon.
    Also, Unterstützung und Solidarität für das Opfer: ja.
    Bestrafung und Ausweisung des Delinquenten: ja.
    Pauschale Verurteilung des Islam: nein.

    Ich bezweifle gar nicht, daß im Kopf dieses Irren irgendwelche kulturellen oder religiösen Wahnvorstellungen herumgespukt haben, aber deswegen ist noch lange nicht jeder Moslem ein potentieller Psychopath – jedenfalls nicht mehr, als Christen es sind.

    Da sind wir wohl ohnehin einer Meinung, ich wollte es auch nur mal gesagt haben.

    PS.: Nochmals Ihren ersten Satz aufgreifend: „im Islam ist das Programm“.
    Was ist im Islam Programm? Das, worum es hier in diesem Artikel/thread gerade geht? Ich bezweifle, daß das im Islam „Programm ist“. Zumindest ist es unter deutschen Moslems nicht „Programm“, sondern die Ausnahme.

  145. Hoffentlich hat ein Richter den Mumm, den Täter nach Erwachsenenstrafrecht zu verurteilen. Das kommt zwar eher selten vor und wahrscheinlich kann der Marokkaner eine ganze Liste von Tränendrüsengeschichten aus seiner ach so schlimmen Zeit in Deutschland auf den Tisch legen (spießige Renter und so). Aber ich hoffe noch, dass er für länger in den Knast wandert. Und am besten hier in Deutschland sowieso nicht mehr frei herumlaufen darf.

    Hoffentlich gibt es nicht wieder solche Lichterkettentrinen, die seine Abschiebung verhindern wollen. Ich will solche Leute in unserem Land nicht haben.

  146. @ Fenris

    Danke für die Info.

    @ schnuffelchen:

    Sie wollen offenbar die Zusammenhänge nicht erkennen, dass nämlich Straftaten überwiegend von Personen islamischer Angehörigkeit begangen werden. Wenn es immer an der selben Stelle reinregnet, wird wohl das Dach undicht sein, oder sagen sie dann auch, das Dach dürfe man nicht pauschal unter VerDacht stellen, es könnte ja auch eine Amok tropfende Wasserflasche sein?

    Es ist naiv, diese Zusammenhänge zu leugnen, denn sie sind da. Wir haben genug Immigranten aus nicht-islamischen Kulturen, die nicht durch so viel Aggressivität, Gewalttaten, Ablehnung der westlichen Kultur usw usw auffallen.

    Vermutlich müssen Menschen wie sie noch viel erfahren, bis sie wach werden.

  147. #197 Hassan Kal

    Ob Sie ein Troll sind, weiß ich nicht, wohl aber, dass Sie ganz offensichtlich nicht fähig oder willens sind, sich intensiver mit dem Islam auseinanderzusetzen, denn sonst würden Sie so einen Schmonz nicht schreiben.

    Nein, ich habe auch überhaupt keine Lust, mich intensiv mit dem Islam zu beschäftigen, mir reicht es völlig, wenn ich mich mit den alltäglichen Auswirkungen beschäftige.
    Und aus meiner ganz persönlichen Erfahrung heraus wage ich zu behaupten, daß ein solcher Fall auch bei Moslems nicht an der Tagesordnung ist, geschweige denn gutgeheißen wird.
    Das ist aber jetzt nur eine Behauptung und diese wiederum fußt – ich sagte es bereits, aus meiner alltäglichen Erfahrung und Beobachtung.

  148. Was ist im Islam Programm? Das, worum es hier in diesem Artikel/thread gerade geht? Ich bezweifle, daß das im Islam “Programm ist”. Zumindest ist es unter deutschen Moslems nicht “Programm”, sondern die Ausnahme.

    Nur eine kurze Grundsatzfrage, ohne werten zu wollen:
    Wann genau wird denn in solchen Fällen die Ausnahme zur Regel?

  149. 199 Schnuffelchen:
    Ich für meinen Teil unterscheide da schon.
    Also, Unterstützung und Solidarität für das Opfer: ja.
    Bestrafung und Ausweisung des Delinquenten: ja.
    Pauschale Verurteilung des Islam: nein.

    Ja, das ist die politisch korrekte Stellung, die zu immer mehr Opfern führt. Denn wenn Du den Aspekt „Islam“ aus islamischen Verbrechen ausblendest, wirst Du immer nur die Symptome ansprechen und nicht die Ursache.

    NB: Würdest Du gleichermaßen die Ideologie des Nazismus als Ursache von Nazi-Verbrechen ausschließen?

  150. Nazi-Verbrechen, wie sie so schön sagen, waren staatlich legitimiert.
    Wollen Sie jetzt behaupten, daß Tötungsdelikte o.ä., wenn von Moslems begangen, in Deutschland legal sind?
    Um die Frage zu beantworten: Nein, ich schließe Ideologie als Ursache für Verbrechen nicht aus. Ich sehe dergleichen nur nicht hierzulande.

  151. Wollen Sie jetzt behaupten, daß Tötungsdelikte o.ä., wenn von Moslems begangen, in Deutschland legal sind?
    Um die Frage zu beantworten: Nein, ich schließe Ideologie als Ursache für Verbrechen nicht aus. Ich sehe dergleichen nur nicht hierzulande.

    Sie sind offiziell nicht legal, die lächerlichen Strafen machen sie aber quasi-legal.

    Hierzulande keine Ideologie? Worüber geht dieser Themenblock hier? Bitte endlich mal Ohren und Augen öffnen und die rosarote Brille abnehmen… Meine Güte…

  152. #208

    Soll ich jetzt hier jeden Link kommentieren?
    Sagen Sie’s doch in Ihren eigenen Worten, das ist eine greifbarere Diskussionsgrundlage.

  153. Sie sind offiziell nicht legal, die lächerlichen Strafen machen sie aber quasi-legal.

    Da sind wir nicht einer Meinung.

  154. @schnuffelchen: Richtig ist, dass dieser Verbrecher nicht streng nach islamischem Lehrbuch gehandelt hat.

    Erstens darft er zwar mit einer Christin schlafen, er muss sie aber vorher heiraten.

    Zweitens erlaubt der Islam ganz bestimmt nicht die Tötung eines ungeborenen Kindes.

    Es geht nicht darum, dass er vorher im Koran nachgelesen hat: Wie verhalte ich mich in so einer Lage?

    Der Islam ist nicht nur Religion, er sozialisiert auch. Und das tut er auch bei Moslems, die nicht sonderlich linientreu sind. Und es kommt raus, wenn Konflikte auftreten – und die treten besonders im Zusammentreffen mit Menschen auf, die eine vollkommen andere Kultur haben. Wir zum Beispiel. Wir tun ganz selbstverständlich nach unserer Ethik Dinge, die einen Moslem zur Weißglut reizen, vor allem da er sich auch in der Position fühlt, der wertvollere Mensch zu sein, der weiß, was richtig ist.

    Unsere lieben Politiker wollen uns dressieren, zu lernen, welche Dinge das sind und wie man vermeidet, Moslems zu reizen. Das nennt sich Antidiskriminierung und Antirassismus und Integrationsförderung. Normalerweise machen das islamische Invasionsarmeen mit Gewalt – und man nennt es Dhimmitude.

    Und pauschalieren ist wichtig und richtig. Nicht vor Gericht. Aber im privaten Umgang. Gemüsekaufen und lockere Freundschaften gehen – Liebesbeziehungen no. Arbeits- und Mietverträge würde ich auch nicht eingehen, auch das sind Beziehungen, die zu Konflikten führen können, und dann kommen die Unterschiede recht unangenehm aus.

    Das Gleichbehandlungsgesetz macht diese Vernunft strafbar. Noch ist es allerdings nicht strafbar, bei der Partnerwahl zu „diskriminieren“, aber vielleicht fällt den Toleranzaposteln bei der EU ja da auch noch was ein.

    Ich bin nicht sicher, ob es noch legal ist, die Frage: „Warum möchtest Du nicht mit mir ausgehen?“ mit „Weil Du ein Moslem bist“ zu beantworten. Es könnte unter Hassrede laufen.

  155. #211

    Es steht geschrieben, dass ausgehend von der in der islam-Welt anerkannten Kairoer Al-Azhar-Universität jene als Märtyrer gelten, die in europa als Flüchtlinge sterben. Des weiteren wird in dem Artikel erwähnt, dass ist Islamisierung Europas definitives Ziel im Sinne des Islam ist.

    Noch Fragen oder ist das auch wieder phobisch?

  156. #213 Eisvogel

    Nein, ich glaube unseren privaten Umgang werden wir in Deutschland auf ansehbare Zeit nicht vor irgendwelchen Institutionen verantworten müssen.

    Nun ja – ich muß in die Heia.

    Letztendlich möchte ich sagen, daß ich es unangemessen finde, aus dieser furchtbaren Tat ein Politikum zu machen bzw. der einzig politische Aspekt an dieser Sache ist für mich die Möglichkeit der Abschiebung bzw. Einreiseverbot für derartige Straftäter.
    Für den Täter habe ich persönlich auch nur Verachtung übrig und unsere Gedanken sollten dem Opfer gelten.
    Die Verknüpfung mit anderen „typischen“ Museldelikten wie Diebstahl, Raub, Schlägereien wird diesem Fall nicht gerecht.

    Damit verabschiede ich mich für heute. Gut Nacht.

  157. #199 Schnuffelchen

    Mag sein, daß es an einer gewissen weiblichen Sichtweise liegt, aber Ihre Interpretation eines „bestialischen Tötungsdeliktes“ trifft es zum einen juristisch nicht und kommt zum anderen sehr viel häufiger vor, als Sie glauben.

    Ad 1) Juristisch war die Tat kein Tötungsdelikt, sondern ein Schwangerschaftsabbruch in besonders schwerem Fall (§ 218 II) vemutlich in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung (der Mutter).
    Dies soll die Niederträchtigkeit des Falles durchaus nicht mindern, denn:

    Ad 2) Solche Taten, auch in solcher Intensität, kommen täglich dutzendfach vor. Nut trifft es hauptsächlich Männer (oder Jungen). Völlig wehrlos am Boden liegend noch Tritte gegen den Kopf zu erhalten (was bei fehlender Verteidigungsfähigkeit *immer* lebensgefährlich ist), ist nicht auf Müchner Rentner beschränkt, sondern wohl mittlerweile die Regel bei Schlägereien oder Raubüberfällen.

    Klar, Männer können dabei keine Leibesfrucht verlieren, die Widerlichkeit der Tat ist aber in beiden Fällen dieselbe. Von daher ist es erst recht zynisch, wenn Sie so etwas zum seltenen Einzelfall herabwürdigen wollen. Das Opfer leidet immer fürchterlich.

  158. 213 Eisvogel:
    @schnuffelchen: Richtig ist, dass dieser Verbrecher nicht streng nach islamischem Lehrbuch gehandelt hat.

    Erstens darft er zwar mit einer Christin schlafen, er muss sie aber vorher heiraten.

    Zweitens erlaubt der Islam ganz bestimmt nicht die Tötung eines ungeborenen Kindes.

    Ich zweifle daran, daß Du Dich da korrekt informiert hast.
    Zum Schlafen mit der Christin: Der Koran und Mohammed erlauben *ausdrücklich* mit Sklavenmädchen zu schlafen, und diese zu schwängern. Und weibliche Kaffire im Westen („Schlampen“) fallen ganz klar unter die Definition von Sklavenmädchen.
    Die einzige Bedingung beim Schwängern ist, daß das Kind Muslim werden muss. Und diese koranische Bedingung wollte die Deutsche verletzen.

    Zum Töten einer schwangeren Kaffir-Frau sagte Mohammed: „Zwei Ziegenböcke würden ihren Köpfe deswegen nicht zusammenschlagen“. Also auf gut deutsch: Na, und? (Ich habe die Hadith gerade nicht zur hand, aber googel mal nach „two billy goats“).

  159. @218:
    Ich verstehe die Bemerkung nicht. „Todesstrafe“ löst keine Probleme und ist keine Abschreckung für einen gläubigen Muslim.
    Was zählt, ist sowieso nur das Paradies (für Muslime reserviert) und nicht das irdische Leben.

  160. #219 WilliB

    Die Einfuehrung der Todesstrafe sollte fuer Mordfaelle dieser Art in Betracht gezogen werden.
    Das hat in der Tat nichts oder wenig mit dem Islam zu tun. Wie der ganze Fall uebrigens.

    Man sollte das Ganze eher als tieraerztliches, denn als ideologisch-religioeses Problem behandeln.

    Aber dafuer sind wir viel zu „differenziert“ und „aufgeklaert“.

  161. 220:
    Das hat in der Tat nichts oder wenig mit dem Islam zu tun. Wie der ganze Fall uebrigens.

    Wenn Du das glaubst, dann hast Du nicht aufgepasst.
    Der Mann hat die Frau verprügelt und das Kind getötet, weil sie seinen Sohn nicht als Muslim erziehen wollte.
    Wenn sie zugestimmt hätte, dass das Kind ein Muslim wird (wie im Islam vorgeschrieben), wäre nichts passiert.

    Wie willst Du daraus den Islam ausblenden?

  162. Natürlich ist dieses Verbrechen exemplarisch, Schnuffelchen und alle anderen, die den Islam nicht betroffen sehen.

    Begehen auch Menschen aller Nationalitäten und Konfessionen Verbechen, so können sich Mohammedaner im Unterschied zu (fast) allen anderen völlig zurecht auf den Koran beziehen, auf das Beispiel Mohammeds und auf ihre Tradition, wenn sie einen Menschen im Bauch seiner Mutter mit ihren Stiefeln zertreten. Mord als „heilige“ Handlung: Das bringen (fast) nur die Rechtgeleiteten. Wenn auch viele Mohammedaner ansonsten anständige Menschen sind, so steht diese Tür der Ehrlosigkeit prinzipiell sperrangelweit offen und ihre Sozialisation ist der Keil, der dafür sorgt, dass sie nicht wieder zufällt (wie Eisvogel treffend beschrieb).

    Grundsätzlich ist die Moral des Islam pragmatisch. Mohammed beging und rechtfertigte im Koran viele Verbrechen von Raub, Vergewaltigung, über Mord und Völkermord bis hin zur Unterdrückung und Lüge. Alles erlaubte, ja befahl sein Allah, diente es nur der Gemeinschaft der Gesandtschaftsanhänger oder der Sexsucht des angeblichen Propheten. Dieser „moralische“ Pragmatismus prägt bis heute das Rechtsbewusstsein der Mohammedanhänger. Lest Euch doch bitte eine Fatwasammlung in deutscher Übersetzung durch. Da wird der systematische Ungeist mohammedanischer Pseudomoral sehr augenscheinlich.

  163. #221 WilliB

    Die islamische Komponente, die dieser Fall hat, falls sich der „Bruder“-Bericht als authentisch herausstellt, bestaetigt eigentlich nur, was wir laengst wissen und worauf hier immer wieder ergebnislos herumgeritten wird: Die mohammedanische Sozialisation junger Maenner koennte beschissener nicht sein!

    Hat das Erkenntniswert? Nein!
    Neuigkeitswert? Nein!

    Bleibt der „menschliche“ Wert der Story. Die Brutalitaet der Tat verdient eine Antwort, die die deutsche Justiz nicht zu geben vermag.

    Hier kommt der Tierarzt ins Spiel! Oder meinetwegen auch ein Metzger.

  164. 221:
    Die mohammedanische Sozialisation junger Maenner koennte beschissener nicht sein!

    Reden wir aneinander vorbei?
    Die *mohammedanische Sozialisation* dieses jungen Mannes hat tadellos funktioniert.

    Nur lässt sich *mohammedanische* Sozialierung eben nicht mit abendländischer Sozialisierung vergleichen.

    DAS ist der Knackpunkt, der in der öffentlichen Diskussion immer fehlt.

    Der junge Marokkaner hat sich aus islamischer Sicht vollständig korrekt verhalten, denn als Mohammedaner ein ungläubiges Kind zu zeugen, das wäre in der Tat eine schreckliche Sünde, die ihm das Paradies verwehren würde.

  165. #225 WilliB

    Nur lässt sich *mohammedanische* Sozialierung eben nicht mit abendländischer Sozialisierung vergleichen.

    ist das Gleiche, wie

    „Die mohammedanische Sozialisation junger Maenner koennte (mit unseren Augen betrachtet) beschissener nicht sein!“

    Und das ist eben genau DER PUNKT. Was ist die Story? Wie oft und wie lange wollen wir noch feststellen, dass unsere Kulturen nicht kompatibel sind?

    Sagt dieser Fall uns irgend etwas Neues?

    Gefallen wir uns in unserer taeglichen Entruestung?

    Geht Euch einer ab, wenn ihr zum 132sten Mal feststellt, wie ueberlegen die westliche Zivilisation diesen Wilden ist?

    Oder was?

    Was ist der Zweck der Uebung?

  166. @Isabella1166:

    Naja, obwohl ich weiß, das es so ist, ärgert es mich immer wieder, dass Sprechblasen absondernde Obertrottel in Politik und Medien jegliche Verantwortung für solche Taten ablehnen. Das ist ja gerade kein Einzelfall. Siehe auch den Link von „#191 Unperson“. 3.5 Jahre ist einfach lächerlich für solche Bestien. Hatan Sürücü und wie sie alle heißen, das sind allenfalls Spitzen von Eisbergen. Ich möchte gar nicht wissen, wie viele dieser Moslems mittlerweile ihre islamische Schreckenskultur in Deutschland und Europa ausleben.

    Das hat eben alles System mittlerweile in Deutschland (aber nicht nur da). Wahrscheinlich auch deswegen, weil schon viel zu viele Moslems an einigen wichtigen Schalthebeln in Deutschland sitzen, wo sie Macht ausüben können. In Verbindung mit diesen schleimschmierigen Appeaser-Gollums in Politik und Medien wird daraus eben genau so ein Zustand, wie ich ihn mir im letzten Jahrhundert in den Dreißigern vorstellen kann. Ich habe mich immer gefragt, wie eine Masse so etwas zulassen kann. Mittlerweile sind wir schon wieder mittendrin. Nun, ich nicht mehr so ganz, da ich mich bereits aus D verabschiedet habe. Aber es schockiert mich trotzdem jeden Tag, zu sehen, dass meine Prognosen schneller eintreffen, als ich es mir in den kühnsten Träumen hätte nur vorstellen können.

    Im Grunde müsste doch die gesamte SPD-Riege der Regierung zurücktreten und sich für diese Zustände verantwortlich erklären. Aber das tun sie nicht, weil sie kein Rückgrat haben. Und Verantwortung ist ja sowieso zur Floskel verkommen in Deutschland. Will zwar fast jeder ein Stück vom Kuchen abhaben, aber dafür Verantwortung übernehmen – oh nein, bitte jemand anders!

    Man schaue sich doch nur diese verlogenen Islamdebatten der Nichtvertreter dieser Religion mit Schäuble an. Das geht nun schon seit Jahr und Tag so und am Ende wird die Regierung nen Teufel tun und das für gescheitert erklären, auch wenn es im Grunde schon gescheitert ist. Denn dann müsste man ja die Verantwortung sich selbst gegenüber eingestehen, dass man Zeit und Energie verplempert hat. Das Gleiche gilt für die Aufnahme der Türkei in die EU. Wer da noch vom Abbruch der Verhandlungen träumt, der hat einfach keine Ahnung, wie es in diese Kreisen so zugeht. Das würde letztlich als Versagenseingeständnis gewertet und das will eben niemand verantworten. Statt dessen läuft man mit der Titanic weiter auf den Eisberg zu. Man kann doch richtig zugucken, wie Erdogan anderen Politikern wie auch Merkel und Co. auf der Nase rumtanzt.

    Und wie die Maschinerie nun schon so läuft, wird es selbst viele Kritiker des Islam umdrehen. Wer ist schon so standhaft und skrupellos seiner Familie gegenüber, dass er im Zweifel nicht doch die Annehmlichkeiten einer vermeintlich ruhigen Welt und finanziellen Absicherung wählt? Das wird natürlich letztlich alles in sich zusammenbrechen, aber so weit denken eben viele Leute nicht. Vogel-Strauß Mentalität nennt man das.

    Nehmen wir als Beispiel doch nur mal unser schnuffelchen hier: „Nein, ich habe auch überhaupt keine Lust, mich intensiv mit dem Islam zu beschäftigen …“.

    Schade, schade, sprach die Made. Solange solche Leute (und das ist die gewaltige Mehrheit) auch noch irgendwo politische Macht ausüben, wird es nichts werden, mit der schonungslosen Aufklärung über den Islam in Deutschland. Keine Lust, sich damit zu beschäftigen, aber im Staats-TV aufgeschnappte Phrasen absondern. Es kann eben nicht sein, was nicht sein darf.

    Ich selbst habe auch mal geglaubt, was man in den msm so über den Islam hört. Immerhin – lang, lang ists her. Ich habe mich informiert, meine vergangenen Begegnung mit dem islamischen Kulturkreis Revue passieren lassen und (nicht nur wegen dem Islam) die Konsequenzen gezogen und bin weg aus diesem Irrenhaus Deutschland. Ich kann, wie schon zuvor, nur jedem empfehlen, der das kann, auch wegzugehen. Es wird schlimm kommen. So schlimm kann sich das wahrscheinlich niemand vorstellen. Ich bin auch eher Optimist und sehr konstruktiv. Aber wenn der Mob erstmal auf den Straßen tanzt, oder wenn die Regierung gänzlich die Macht an sich reißt und die Leute unterdrückt, dann möchte zumindest ich nicht mehr in Deutschland sein. Und im Moment sieht es, leider, so aus, als das die Anfänge, deren man wehren sollte, schon lange lange vorbei sind. Ich würde mir übrigens freuen, wenn ich falsch läge!

    Auch ich habe mir vor langer Zeit die Frage gestellt, ob ich nicht lieber bleiben und kämpfen soll. Aber dieser Kampf ist ein Kampf gegen Windmühlen! Die Linken haben längst die Macht und einen Großteil der Bevölkerung „umgedreht“. Und wenn das Moslemproblem tatsächlich gelöst werden sollte (was ich nicht glaube), dann gibt es so viele andere Probleme. Das Ziel in D ist einfach sonnenklar: Alle gleich. Alle gleich arm dran! Bis auf eine kleine und feine Elite selbstverständlich, wie das immer so ist in Ländern, wo die Freiheit der Einwohner zu kurz kommt.

    Noch was zur Todesstrafe und lynchen. Die Todesstrafe wäre eine sehr gnädige Strafe, finde ich. Denn während die Opfer und Angehörigen ihr Leben lang leiden, wird den Tätern der Gnadenstoß gegeben. Zudem besteht immer die Gefahr von Justizirrtümern. Ich bin daher eher für Lebenslänglich. Allerdings dann eben auch wirklich und nicht nach ein paar Jahren wieder auf die Menschheit loslassen, solche Bestien. Ich habe überhaupt kein Verständnis für die Leute, die die Täter mitleidig verteidigen. Jeder Täter, der solche bestialischen Taten begeht, konnte es sich vorher überlegen, ob er das tut. Er hat die freie Entscheidungsgewalt getroffen, das Leben von mehreren Menschen zu ruinieren. Man hilft damit, sicherlich, den bisherigen Opfern nicht mehr wirklich, aber den zukünftigen Menschen hilft man sehr wohl, weil zumindest diese Täter keine Opfer mehr produzieren können!

    Diese ganzen Resozialisierungstheorien scheinen doch völliger Mumpitz zu sein, wenn man mitbekommt, dass immer die gleichen Täter hunderte von Taten verüben können und immer wieder laufen gelassen werden. Ich beziehe mich auch auf die Debatten bezüglich der RAF-Terroristen. Immer wieder hört und liest man, dass sie wieder linksradikal aktiv werden, zumindest in Form der Schrift. Das sind handfeste Beweise dafür, dass eine Resozialisierung eben NICHT automatisch Erfolg zeitigt. Ja, dass man sogar davon ausgehen kann, dass es eher umgekehrt ist.

    Würde man Richter mit der Verantwortung belasten, dass sie selbst für Rückfälle ihrer „Schützlinge“ zur Rechenschaft gezogen würden, dann gäbe es vermutlich solche Probleme nicht! Das gleiche betrifft Politiker bei der Gesetzgebung! Aber da dieser Mechanismus nicht vorhanden ist; da im Gegenteil die Korruption und Selbstbedienungsmentalität und der Sachunverstand in Deutschland fröhliche Urständ feiern, kann man bereits von einem System, einer Maschinerie sprechen, die den totalen Zerfall der gesellschaftlichen Ordnung, so wie ich sie im Nachkriegsdeutschland noch erfahren habe, zum Ziel hat.

    Deutschland ist meiner bescheidenen Meinung nach unrettbar verloren, wenn ich die Maßstäbe einer ersten Welt anlege. Wirtschaftlich, gesellschaftlich und politisch. Die Substanz verhindert noch, dass die überall klaffenden Lücken einer elitären Zivilisation sichtbar werden. Aber diese Substanz schwindet. Und zwar schnell. In ein paar Jahren habt Ihr dann auch den Youth bulge und alles passt zusammen.

    Hier in den USA ist mittlerweile die Devise Zero-Tolerance am wirken, obwohl wir hier wenig bis keine Probleme mit Massen von Moslems haben (unter 1% Bevölkerungsanteil). Aber es bewährt sich trotzdem auch bei anderen Delikten, wenn die Leute eben sehen, dass sie nicht mal so einfach jemanden z. B. berauben können und dann auch noch mitleidig die Strafen verkleinert werden. Wobei ich Raub noch weit unterhalb von Körperverletzung ansiedle. Materialle Güter lassen sich ersetzen, eine zertretene Bandscheibe leider nicht. Von den seelischen Qualen für’s Leben mal ganz zu schweigen. Und Opfer werden häufig zu den neuen Tätern – das ist letztlich ein Teufelskreis!

  167. Auch hätte sich Hassan El-Ch. in einer Ausnahmesituation befunden, weil er wegen der Schwangerschaft der Freundin in der eigenen Familie unter großen Druck geraten sei.

    …zitiert aus dem aehnlichen Fall in 2006
    http://www.welt.de/print-welt/article212674/Haft_fuer_Jugendliche_nach_Angriff_auf_Schwangere.html

    3 Jahre ??? In den USA kriegt man ja mehr, wenn man beim Fahren versehentlich die Tuer offenlaesst. Ver-ruecktes Wertesystem gegen arabische Wuestenkultur.

  168. hi tc, hab auch schon dran gedacht. wenn sie mit dem Airbus 380 irgendwann mal fertig werden, ist da ja viel platz 🙂

    diesen „antifaschistischen schutzwall“ gibt es meiner meinung nach schon. schaut euch mal das amerikabild in den medien an. jeder „normale“ medienkonsument steht, ausser er hat persoenliche erfahrungen, den usa negativ gegenueber. das steht die linke mauer in den koepfen. am „islam-ist-frieden“ kaefig wird gerade gebaut. vorfaelle wie dieser kommen den neuen mauerbauern sicher nicht gelegen, aber die dynamik scheint uebermaechtig.

    wie auch immer, hier ist noch platz.

  169. #232 novalis78

    Ja, wenn ich mit alten Bekannten in D rede, sind die immer ganz sorgenvoll weil sie denken, ich sei hier von religioesen Spinnern und faschistoiden Waffennarren umzingelt. Die alle zum Fruehstueck kleine Neger oder Indianer verspeisen. Und heimlich Sklaven halten.

    ROTFLMAO

  170. Hallo Novalis78 und TC!

    Beste Grüße auch zurück nach FL und das europäischste Amiland. 😉 Wenn Ihr mal im Lonestar State seid, kommt doch mal auf nen guten(!) Kaffee vorbei. 🙂

    Diese Idee hatte ich komischerweise auch schon. Vielleicht kann man auch schonmal anfangen und nen Tunnel graben? 😀

  171. ei hier von religioesen Spinnern und faschistoiden Waffennarren umzingelt. Die alle zum Fruehstueck kleine Neger oder Indianer verspeisen. Und heimlich Sklaven halten.

    LOL. Genauso! Das ist zwar ein wenig OT, aber wenn solche Faelle zunehmen, fuer viele Leute ploetzlich mehr als relevant.

    Der Vorteil an diesen falschen Vorstellungen ist jedoch, dass sie wie ein Filter wirken. Linke hassen die USA noch mehr und kommen garantiert nicht her und waehlen dann demokratisch, aber Konservativen platzt in DE irgendwann der kragen, sie kommen rueber uebern Teich, atmen auf, gewinnen ihre „sanity“ wieder und waehlen republikanisch. Das war wohl die letzten Jahrhunderte so, wenn auch immer aus unterschiedlichen Gruenden (Leibeigenschaft, Sozialismus, Nationaler Sozialismus, Eurokratismus…hm…vielleicht doch immer derselbe Grund)

    US-Nachtschicht auf PI.

    …LOL. wir sollten ein Team bilden. heretic, tc..wer gehoert noch dazu?

  172. zurück nach FL und das europäischste Amiland

    na ja 🙂 Europa in den 50ern vielleicht 🙂 politisch scheint mir Kalifornien am europaeischten zu sein. Klima und Mentalitaet sind hier eher:

    Asiatisch – Italienisch – Schwaebisch -Protestantisch – Hispanisch

    und extrem kinder- & familienfreundlich

    Manchmal wuenscht man Deutschland schon einfach mal unsere amerikanische Polizei.

    Einfach nur das. Das wuerde wahrscheinlich schon fuer einen heilsameren Unterschied sorgen. Man waere die Antifanten los, die Graffitis, die pruegelnden Kinderbanden:

    1-2-Lebenslaenglich, zero tolerance.

  173. Ich meinte auch eher Neuengland, zumindest, wie ich es kenne. Ist doch zumindest in den Großstädten ziemlich stressig da, im Gegensatz zu hier. Hier ist auch alles ziemlich kinder- und familienfreundlich. Mehr afroamerikanisch als hispanisch.

    Ja, son paar detectives und officers wären nicht schlecht. Die würden aber dann vielleicht zuerst Steinbeißer oder wie der heißt aus dem Amt heraus gleich verhaften und den Freund von Muhahahabet in die Klappse stecken, wo er darüber sinnieren kann, ob eine Geisel auf Grund eines bedauerlichen Unfalls starb oder das doch eher auf islamische Tradition zurückzuführen ist.

  174. ok guys, I’m outta here

    Me too.

    Mach ich die Tage! Freut mich auch sehr – thanks a lot!

    Good nite 🙂

  175. Zitat #115 schnuffelchen (27. Feb 2008 23:46)

    Wer sein Gastrecht dazu benutzt, hier in solcher Art auszuflippen, kann gerne wieder in seine Heimat zurück.

    Dieses bestialische Verbrechen nennst du „ausflippen“, was hast du für moralische Maßstäbe?
    Nach islamischer Moralvorstellung war dieses moslemische Dreckschwein verpflichtet das Kind und die Mutter zu töten, da sie das Kind nicht muslimisch erziehen wollte. Dieser Verbrecher wird nie ein Schuldgefühl wegen dieser Tat entwickeln, seine „überlegene“ Religion bewahrt ihn davor.

    Andere, friedliche Moslems, stören mich nicht weiter.

    Moslems die den Koran als heiliges Buch verehren, sind problemlos zu radikalisieren, sie sind eine latente Gefahr.
    Es gibt keinen gemäßigten Islam, sondern nur einen Islam der sich aus taktischen Gründen zeitweise als friedfertige Religion tarnt.
    Belügen und Betrügen von Andersgläubigen zählt im islamischen Kulturkreis zu den guten Taten.
    —————————
    Islam=Verbrechen gegen die Menschlichkeit

  176. #241 Heretic

    ja, meld dich mal bei TC. er baut ein dt. „repatriots network“ auf 😉

    Ich meinte auch eher Neuengland, zumindest, wie ich es kenne.

    ..das macht sinn! 🙂

  177. Darf man da zornig sein, wenn man sowas und den Beitrag über den Mord an den Georgiern liest ? Kann es sein, das schon lange ein unerklärter Krieg gegen uns geführt wird in unserem eigenen Land ?

  178. Es bleibt zu hoffen, dass dieser Bericht stimmt. Ich würde aber nicht mit „EIN BRUDER“ unterschreiben. Vielleicht DER BRUDER, aber EIN…?

  179. Danke für die Veröffentlichung dieses Briefes.
    Ich werde ihn zur Abschreckung ausdrucken und weiterleiten.
    Damit es alle jungen Frauen endlich lernen:
    Wer sich als Frau mit einem Moslem einlässt begibt sich in (Lebens)Gefahr!!!!!
    Mag er am Anfang auch noch so nett sein.

  180. Ein ähnlicher Fall hat gestern in Ohio 57 – Life gegeben, d.h. Bewährung frühestens nach 57 Jahren. Bei 30 Jahren Alter bei Haftantritt eine echte Lebensperspektive, hehe.

    Gut, da waren beide Opfer tot, aber so eng darf man das nicht sehen. Der geschilderte Tathergang ist jedenfalls ein glasklarer Mordversuch, da gibt es keinen Zweifel. Ich dachte zunächst, das wären nur ein oder zwei Tritte gewesen, aber DAS ist etwas ganz anderes. Das war ein versuchter Mord, dafür geht das Arschloch richtig ab.

  181. Ach, PI: Vielleicht noch ein Hinweis. Solange bei der Mutter die Senkwehen noch nicht eingesetzt haben ist das Kind im strafrechtlichen Sinne kein Mensch. Die Tötung eines ungeborenen Kindes im 9. Monat ist daher nur als besonders schwerer Fall des Schwangerschaftsabbruchs strafbar. Die Handlungen gegen die Mutter werden natürlich getrennt betrachtet, ein Mordversuch an der Mutter bleibt also natürlich bestehen. Ich will das bewerten, nur mal wegen der Artikelüberschrift ansprechen.

  182. Juristische Feinheiten hin oder her, der Täter hat einen Mordversuch an der Mutter begangen und das Kind getötet.

    Moralisch gesehen ein klarer Mord !

    Völlig unklar ist mir allerdings, warum sich diese naiven jungen Frauen überhaupt mit solch „Kulturfernen“ einlassen 🙁

    Alle abschieben, die sich hier nicht integrieren wollen.
    Assimilation oder Bürgerkrieg, das sind die Alternativen.
    Traurig aber wahr.

  183. Selber schuld! Hätte sie vor ihrer Beziehung mal PI gelesen! Dann hätte sie gewusst, mit wessen Geistes Kind sie sich einlässt. Mein Beileid trotzdem!

  184. Ad 2) Solche Taten, auch in solcher Intensität, kommen täglich dutzendfach vor. Nut trifft es hauptsächlich Männer (oder Jungen).

    Gewaltverbrechen an Männern (solange sie unterhalb von Mord sind und der Mann nicht entweder behindert, alt oder wenigstens schwul ist – also irgendwie einer „Opfergruppe“ angehört) werden in unserer Gesellschaft kaum zur Kenntnis genommen, Babel. Das ist aber keine weibliche Sichtweise sondern eine feministische Sichtweise und bei Männern selber mindestens so verbreitet wie bei Frauen. Die Indoktrination der Feministinnen ist fast vollständig – und die Sichtweise auf den Islam vollkommen davon beherrscht.

    Was ist der Zweck der Uebung?

    Du hast natürlich Recht mit Deinen Fragen, Transatlantic Conservative.

    Wir kommen so nicht weiter.

    Aber in dem Fall können wir vielleicht wirklich etwas bewirken. Ich glaube nicht, dass die Islamisierung rückgängig gemacht werden kann. Zumindest nicht ohne Bürgerkrieg – und wer will den schon propagieren?

    Aber es gibt vermeidbare Verbrechen. Verbrechen, die aus Liebesbeziehungen zwischen unseren jungen Leuten (beiderlei Geschlechts!) und Moslems entstehen, müssen nicht sein. Es sind die wenigen, die man – ganz ohne Politik – vermeiden kann.

    Zumindest bei unseren eigenen Kindern, bei denen der Mitleser und bei den jungen Menschen, die mitlesen. Man muss zu diesem Selbstschutz allerdings die „Todsünde“ der Pauschalisierung begehen. Und als Eltern die „Todsünde“ des Reinredens in das Liebesleben der Kinder.

    Nochmal für die Differenzierer: Private Pauschalisierung ist etwas anderes als gesetzliche!

    Solange man unseren Kindern erzählt, sie sollen weltoffen sein und es wäre vollkommen egal, welchen Hintergrund ein Liebespartner hat („Es kommt nur auf den Menschen an!“-Blabla) sind sie nicht geschützt.

    Natürlich gibt es kein risikofreies Leben und auch wir haben gewalttätige Psychopathen. Allerdings viel weniger und vor allem: Ich wage auch, zu vermuten, dass man bei Menschen des eigenen Kuklturkreises eher die Anzeichen erkennt, dass sie gewalttätig werden könnten und/oder nicht ganz richtig im Kopf sind.

    Europäer, die gewalttätig werden, sind allermeistens dabei besoffen, man sieht es kommen, und da weiß jede normale Frau (hoffentlich), dass man entweder wegbleibt oder – wenn man in der Falle sitzt – eben „deeskalieren“ muss und keine kontroversen Grundsatzdiskussionen führt.

  185. Der Presserat macht sich mitschuldig an jedem einzelenen Fall, der in den Medien nicht korrekt wiedergegeben wird,
    Gerade unsere jungen Mädchen MÜSSEN, auch von den Medien, gründlichst vor Männern aus dem muslimischen Kulturkreis gewarnt werden.
    Und darum ist es wichtig, dass die Nationalität und/oder die Religion des Täters dick und fett veröffentlicht werden und zwar überall!

  186. # 72, 186 Salazar:

    100 Prozent Zustimmung. Wir sind einfach zu blöde, uns zu wehren. Viele Jahre geistiger Umerziehung vom Mann zur Memme zeigen Wirkung. Ich bin innerlich längst emigriert, lebe als Deutscher in einer Parallelwelt (keine deutschen Zeitungen außer den rechts-konservativen, kein deutsches Doof-Fernsehen, das ja doch nur Brechreiz auslöst, hasse meine eigene Verräterregierung fast so sehr wie all diesen muslimischen Abschaum, fange erst gar nicht ein vernünftiges Gespräch mit dem deutschen Durchschnitts-Michel an, weil ich ja ob der Dummheit des gegenüber doch wieder genervt aufgebe, PI-Mitglieder sind ja nicht so ohne weiteres zu erkennen!). Ich warte auf den Tag, an dem einige der Opfer dieses muslimischen Abschaums zurückschlagen.

  187. #252 Vivaldi

    Die brauchen nicht gewarnt werden. Es gibt nicht wenige Mädchen und auch Frauen, die die Mischung aus Charme, Höflichkeit und latenter Aggression (die dann zu gegebenen Anlässen leider auch durchbrechen kann) bei muslimischen (insbesondere nordafrikanischen) Männern ausgesprochen anziehend findet.

    Viele deutsche Männer sind soweit artfremd dressiert, dass sie als potentieller Partner nur noch ins Raster kommen, wenn es um Existenzsicherung geht. Ce´st la vie…

  188. #86 Salazar

    du Versager. Ich hatte auch schon “Halal-Frauen” sollte ich deshalb jedesmal nachfragen obs für alle in der Ummah o.k ist ?

    P.S ich bin asl Atheist mit einer Muslima zusammen.

    Vorsicht, da lebst Du gefaehrlich. Du hast wahrscheinlich Glueck, dass Du ein einer liberalen Umgebung bist (Uni vielleicht?) Aber wenn Mohammedaner, die ihre Religion ernst nehmen, von dieser Situation erfahren, dann wird Dir im Interesse Deiner Gesundheit nahegelegt werden, zu konvertieren.

    Und falls ihr beiden beiden erwaegt, ein nicht-muslimisches Kind zu machen, dann seid ihr beide in Lebensgefahr. Ich hoffe Du bist Dir darueber im Klaren, mit was Du hier spielst.

  189. OT: Der ARD Videotext (ab Seite 155) bringt seit gestern eine Nachricht mit der Überschrift: Machogewalt in Spanien. Desweiteren heißt es, daß an einem Tag in vier verschiedenen Städten in Spanien vier Frauen von Ihren Männern umgebracht wurden. Das Wort Machogewalt soll natürlich beim Leser implizieren, daß die Täter Spanier waren. Ich habe aber so ein Ziehen im Bauch, daß da Kültürbereicherer am Werk waren. Weiß jemand etwas näheres?

  190. Und darum ist es wichtig, dass die Nationalität und/oder die Religion des Täters dick und fett veröffentlicht werden und zwar überall!

    Richtig, Vivaldi, aber er reicht nicht.

    Denn die kleine Verliebte sagt Dir knallhart ins Gesicht: „Es sind doch nicht alle so“ (womit sie zweifellos recht hat).

    In dem Bezness-Forum nennen sie es das AMIGA-Syndrom. AMIGA=Aber meiner ist ganz anders.

    Und dann?

    Vielleicht hilft der Hinweis auf Russisches Roulette?

    Und warnt bitte auch Eure Söhne.

  191. Mein tief empfundenes Mitgefühl dem Opfer dieser Wahnsinnstat, meine tiefste Abscheu dem Täter, der eine Frau zerstört, ein ungeborenes Kind getötet und eine Familie ins Unglück gestürzt hat.
    Ich hoffe, die Frau wird sich von den physischen Schäden erholen, die psychischen Narben wiegen dabei noch schwerer.

    Die Festlegung der Familie, sich im Rahmen der Rechtsstaatlichkeit der Bestrafung des Opfers hinzuwenden ist bewundernswert und das einzig Richtige, das ein zivilisierter Mensch machen kann.

    Ich könnte das wahrscheinlich nicht und würde diese Bestie vernichten. Und dafür dann die gerechte Strafe des Staats akzeptieren.
    Das wäre das Falscheste, was man tun kann, denn damit orientiert man sich in ähnlichen Niederungen, in denen dieses „Etwas“ beheimatet ist.

    Ich wünsche der Frau trotzdem von ganzem Herzen Kraft und Stärke, diese Wahnsinnstat irgendwie verarbeiten zu können und der Familie die nötige Geduld und Hingabe, die Tochter bzw. Schwester durch diesen schwierigen Tunnel hindurch zum Licht zu begleiten.
    Keiner der Leser oder Menschen kann ihr dabei helfen, jedoch hilft es vielleicht ein bißchen, dass sie sich sicher sein kann, dass abertausende Menschen mit ihr fühlen und hinter ihr stehen.

    Ich wünsche ihr und der Familie alles erdenklich Gute, diesen Wahnsinn durchzustehen.

  192. Mein aufrichtiges Beileid an das Opfer und die Familie, allerdiings wird da journalistisch nichts weiter geschehen. Schliesslich war sie ja „nur“ eine Deutsche. Und das Leben und die körperliche Unversehrtheit von uns Deutschen hat doch selbst und gerade im eigenen Land überhaupt keinen Stellenwert mehr.

    Im Übrigen sind Vorfälle dieser Art auch definitiv als „Ehrenmorde“ zu klassifizieren, nur dass das Kind anstatt die Mutter „für die Ehre“ das Leben lassen musste.

    „Der Preis der Freiheit ist stetige Wachsamkeit“ – John Philpot Curran, Irland

  193. #256 cgs

    „Macho“-Gewalt impliziert erstmal „Männer“gewalt….alle Gewalt geht vom Manne aus…auch die der Frauen, die ihre Kinder alleine in der Wohnung zurücklassen und nie wieder kommen…die ihre Kinder als Gartenzwerge ausstopfen und in Chemnitzer Vorgärten stellen…

    Es ist beißende Ironie, dass gerade die Frauen, deren Anliegen es ist, westliche Männer zu kastrieren, allzu gerne der Virilität muslimischer Jungmänner erliegen…

  194. Es ist beißende Ironie, dass gerade die Frauen, deren Anliegen es ist, westliche Männer zu kastrieren, allzu gerne der Virilität muslimischer Jungmänner erliegen…

    Es sind zumindest zum Teil die Märchen der Feministinnen, die das verursachen, ratloser. Sie impfen jungen Frauen ein, dass sie das Recht (sie haben jegliches Recht auf alles-und-das-andere-auch-noch) auf einen Mann haben, der vor ihnen auf den Knien rumrutscht und sie wie eine Göttin „liebt“.

    Europäische Männer – auch wenn noch so dressiert und feminisiert – tun das nur unvollständig. Zum Glück.

    Moslems in der Balzphase (!) tuns.

    Daneben wirken Europäer „kalt“ und „lieblos“ und wenig einfühlsam und so unromantisch und können so wenig Gefühl zeigen und blablabla

  195. Wo wir gerade beim kastrieren sind, eigentlich die einzig angemessene Form mit diesem Wurm umzugehen, bevor er ins Flugzeug gesetzt wird.

  196. #261 Eisvogel

    Wir bewegen uns auf einem heiklen, auch genderpolitisch inkorrektem Terrain. Aber viele Frauen, mit denen ich hierüber gesprochen haben, benennen weniger das romantisch „vergötternde“ Element, als vielmehr das dominante Moment als anziehend.

    Das Eine schliesst das Andere natürlich keineswegs aus. Aber das dominante Moment ist vielen westlichen Männern systematisch abtrainiert worden, mit der traurigen Konsequenz, dass sie – obwohl brav mit dem Schwänzchen wedelnd – von denen, für die sie sich verdrehten, immer noch nicht „geliebt“ werden.

    Dass die Deformierung der Geschlechterrollen auf dem ideologischen Mist derjenigen Feministinnenszene gewachsen ist, die aus Neigung lesbisch sind, ist auch wieder bittere Ironie. Und auch ein anderes Thema… 😉

    Zum Glück gibt es viele Frauen und Männer, deren „Selbst“bewußtsein stark genug ist, sich selbst nicht durch Manipulation Dritter verloren zu haben…

  197. Skandalös

    ich empfehle jedem einen Leserhinweis an Bild:
    Passt denen sicher auch in ihre Christen-Mord-Serie.

    http://www.bild.de/BTO/kddb,templateId=kddbContact.html

    bzw. besser telefonisch:

    * BILD Berlin (030) 25 91 – 71200
    * BILD Bremen (0421) 14 568
    * BILD Chemnitz (0371) 67 4900
    * BILD Dresden (0351) 86 57 300
    * BILD Düsseldorf (0211) 13010
    * BILD Frankfurt (069) 84 84 84-0
    * BILD Halle (0345) 211 98 19
    * BILD Hamburg (040) 347 24 929
    * BILD Hannover (0511) 96 04 147
    * BILD Köln (0221) 160 440
    * BILD Leipzig (0341) 21 80 500
    * BILD Magdeburg (0391) 53 28 70
    * BILD Mainz-Wiesbaden (06131) 27 75 91 0
    * BILD Rhein-Neckar (0621) 43 88 40
    * BILD Mecklenburg-Vorpommern (0381) 49 75 20
    * BILD München (089) 21103 – 277
    * BILD Nürnberg (0911) 24 26 80
    * BILD Ruhrgebiet (0231) 58 44 39 – 81
    * BILD Saarland (0681) 938190
    * BILD Stuttgart (0711) 3199 – 321
    * BILD Thüringen (0361) 56 55 60

  198. #262 harhar234

    In gewisser Weise ist er es schon….sonst hätte er keine mörderische Wut gegenüber einer Frau entwickeln müssen, die einen eigenen Willen zeigte….

  199. Boah, das ist schon hart zu lesen – ich möchte gar nicht dran denken, wenn das meiner Schwester passieren würde…

    Meine Gedanken sind bei dem Opfer und dessen Familie. Für solch eine Tat kann man nur tiefste Verachtung empfinden und der Täter gehört sofort ausgewiesen. Hoffentlich kapiert unsere Justiz endlich einmal was hier in unseren Straßen vor sich geht und läßt uns nicht, wie bisher, mit dieser ungesühnten islamischen Migrantenbrutalität alleine…

    Wie ist eigentlich Stand der Dinge bei dem Mord an Yvan Schneider (Der Beton-Mord) – da liest man auch nichts in den Mainstream Medien.

  200. @alle nicht muslimische Frauen:
    ihr solltet immer im Hinterkopf behalten, daß ihr für einen muslimisch sozialisierten Mann mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht mehr als eine „Gespielin“ seit, sozusagen zum „Hörnerabstoßen“.

    Hier in Berlin heißen die deutschen Mädels bei Arabern und Türken nur „Muschis“ und „Pussys“. Die f***t man halt mal durch, weil es für die Musels halt „deutscher Abschaum“ ist, aber eine ernsthafte, verantwortungsvolle Beziehung zwischen einem Kültürbereicherer und einer Deutschen ist so gut wie ausgeschlossen. Aber bitte, wer nicht hören will muss halt fühlen. 🙁 Tut mir leid, daß das in diesem Fall so tragisch Realität wurde. 🙁

    @alle nicht muslimische Männer:
    denkt nicht mal im Traum dran, mit einem Mädel aus einer muslimischen Familie anzubandeln.
    Im günstigsten Fall bekommt ihr von der Familie ein paar auf die Fresse, im weniger Günstigen habt ihr ne Kugel im Kopf oder werdet mit Betonsockel im Fluß versenkt…

  201. Hintergrund dieses abscheulichen und unfassbaren
    Verbrechens ist die ideologische Verblendung
    durch eine radikal-fundamentale Auffassung von Religion kombiniert mit jener Gewaltorientierung, die dem Täter in seiner Familie antrainiert wurde. Dieser Typ sollte seine Strafe in seiner Heimat verbüßen, für solche Unwesen dürfen nicht noch Steuergelder ausgegeben werden für einen Knasturlaub.

  202. #263 ratloser
    Das ist zwar ein naheliegender Gedanke, er verkehrt jedoch m.M. nach Ursache und Wirkung:
    Man mag mich jetzt hier steinigen ;-), dennoch glaube ich, daß wir eigentlich durch überspitzt gesagt, „Frauenemanzipation“ und „Männergesprächskreise“ uns als Gesellschaft seit 1945 kulturell sicherlich positiv weiterentwickelt haben.

    Unser Problem ist, daß wir unter uns eine gewalttätige, archische Kultur haben, die sich ungezügelt ausbreitet. Und geradezu herausfordert, was viele, gebt es ruhig zu, friedliche Deutsche schonmal insgeheim gedacht haben, nämlich mit der gleichen Gewalt zurückzuschlagen.

    Das ist für uns und unsere eigentlich friedlichen Auseinandersetzungsmethoden leider ein kulturhistorischer Rückschritt. Ein Schritt zurück in die Steinzeit. Alles wegen dieses verdammten Packs 🙁
    Wahrscheinlich aber unvermeidlich, weil unsere Politik nichts tut, um uns und unsere Kultur zu schützen. 🙁

    In der Hinsicht ist die Bewunderung mancher deutscher Frauen für islamische Machos in etwa äquivalent wie die Bewunderung eines kleinen Kindes für Regenpfützen. Man müsste die Pfütze nur austrocknen, dann wälzt sich das Kind auch nicht drin…;-)

  203. @ salazar

    Lieber Freund, es gibt so viele schöne nicknames auf der Welt…. Salamander, Salami, Sala2000, etc. pp

    Aber doch nicht „saLAZAR“! *köpfchenschüttel*

    Wir wollen doch die Leute hier nicht mit sehr ähnlich klingenden nicks verwirren, gelle?

    In diesem Sinne schlage ich mal ganz höflich vor, dass Du nochmal ein Brainstorming für einen neuen nick unternimmst, einverstanden? Danke!

  204. In den USA würden solche Tiere (je nach Bundesstaat) 10 Jahre eingeknastet und dann hingerichtet oder 2-3 Mal lebenslänglich eingesperrt, bei uns gibt´s maximal versuchten Totschlag und weniger als 10 Jahre Gefängnis. Die Wahrheit liegt vermutlich irgendwo in der Mitte, mit starker Tendenz zur amerikanischen Seite hin.

  205. Danke an den Bruder, auch wenn er mir die gute Laune verdorben hat. Ich würde an seiner Stelle zwei kräftige Kumpels mit in den Gerichtssaal mitnehmen, die mich festhalten.

    Besonders beim Schuldspruch: Wer glaubt denn hier noch an Gerechtigkeit? Irgendeine Schuldunfähigkeit wird denen bestimmt noch einfallen.

    Würde sich eigentlich irgendein Tagesschau-Zuschauer beschweren, wenn dies dort berichtet wird? So etwas wollen die Menschen in Deutschland erfahren. Das sagt mehr über den Zustand des Landes als die neueste Arbeitslosenstatistik. Muß aber totgeschwiegen werden.

    FÜR ALLE CHRISTLICHEN VÄTER DEUTSCHLANDS MUSS ES HEISSEN: KONTAKTVERBOT IHRER TÖCHTER ZU MUSLIMISCHEN MÄNNERN.

    Liebe Väter, holt eure Töchter aus Schulen mit Arabern und Türken raus, zieht in Viertel wo sich noch kein Moslem reintraut, unterbindet jeden Kontakt eurer Kinder zu dieser „Zivilisation“.

    Fangt sofort an, der Krieg ist bereits im vollen Gange.

  206. 269@alle nicht muslimische Männer:
    denkt nicht mal im Traum dran, mit einem Mädel aus einer muslimischen Familie anzubandeln.
    Im günstigsten Fall bekommt ihr von der Familie ein paar auf die Fresse, im weniger Günstigen habt ihr ne Kugel im Kopf oder werdet mit Betonsockel im Fluß versenkt…

    Das stimmt nicht ganz. Es gibt da noch die Moeglichkeit, selber zum Islam zu konvertieren (geht ganz schnell), und dann besteht aus zumindest aus religioeser Sicht kein Problem mehr.
    Das ist zum Beispiel in Malaysia gang und gaeben — ein Grund dafuer, dass die Mohammedaner dort inzwischen in der Mehrheit sind.

    Das ist natuerlich bequem fuer den Einzelnen, fuer die freiheitliche Gesellschaft aber langfristig toedlich.

  207. #270 realityreloaded

    Mir dünkt, ich äußerte mich mißverständlich… 😉

    Ich sprach nicht von „Emazipation“, sondern von radikal-feministischer Indoktrination.

    Gerade emanzipierte Frauen lehnen diese Art von Ideologisierung und Polarisierung des Geschlechterverhältnisses strikt ab.

    Das Problem ist, dass das Frauen- und Männerbild dieses eigentlich kleinen radikalen feministischen Kerns fast zum common sense geworden ist.

    So einfach wie mit der Pfütze ist es nicht. Die Affinität mancher Frauen zu muslimischen Männern erklärt sich auch aus dem (wohl zutreffenden Gefühl heraus), dass diese „authentisch“ sind, was man von vielen sich selbst verleugnenden westlichen Männern nicht immer so behaupten kann.

  208. Selbst wenn der Brief nicht vom Bruder sein sollte: Ich könnte mir weder den Sachverhalt noch das Aussehen des Opfers anders vorstellen – es geht kein Weg dran vorbei: Ursache ist der Islam. Nirgends anders kommen derart gehäuft solche Fälle vor.

  209. #222 Mandy Koslowsky ´

    Begehen auch Menschen aller Nationalitäten und Konfessionen Verbechen, so können sich Mohammedaner im Unterschied zu (fast) allen anderen völlig zurecht auf den Koran beziehen, auf das Beispiel Mohammeds und auf ihre Tradition, wenn sie einen Menschen im Bauch seiner Mutter mit ihren Stiefeln zertreten. Mord als “heilige” Handlung: Das bringen (fast) nur die Rechtgeleiteten. Wenn auch viele Mohammedaner ansonsten anständige Menschen sind, so steht diese Tür der Ehrlosigkeit prinzipiell sperrangelweit offen und ihre SOZIALISATION ist der Keil, der dafür sorgt, dass sie nicht wieder zufällt.

    Die bis heute unkritische Verehrung des selbsternannten „Propheten“ Mohammed und 1400
    Jahre islamische Erziehung u. Sozialisation bringen im Resultat PRÄGUNGEN / Engramme von Seelen und Genen mit sich, die nun im aufgeklärten Westen des 21. Jhs. immer häufiger auf barbarische Weise unsere Werte u. Traditionen herausfordern.

    Es ist mir unbegreiflich, wie Wissenschaftler der betroffenen Fachgebiete diese Probleme ignorieren können.
    Stattdessen wird fleissig daran gearbeitet, die „Rechtsextremismus-Schnitzer-Industrie“ mit Millionen-Subventionen am Laufen zu halten.

    Mohammeds Leben, kurz & knackig:
    http://der-prophet.blogspot.com/2006/08/prophet-mohammed-abrechnung-mit-einem.html

  210. @ #97 schnuffelchen

    Deswegen verurteile ich aber nicht den Islam als Ganzes.

    Ihren Bemühungen zur Sachlichkeit alle Ehre, auch wenn die Anzahl der „dramatischen Einzelfällen“ nicht nur in Deutschland, sondern überall auf der Welt und nicht nur im privaten Bereich, sondern auf alle gesellschaftlichen Ebenen derart signifikant hoch wird, daß man eben nicht mehr von Einzelfällen reden kann.

    Könnten Sie mir bitte darüber hinaus allgemeiner erlautern, was denn am Islam so vertretbar wäre, daß man ihn nicht als Ganzes verurteilen sollte?

    Für die Antwort vielen Dank im Voraus,

    T-Rex.

  211. # 184 Fentanyl

    Sie haben sicher auch schon eine detailierte Vorstellung welchen Orden man verleihen, und welche Vergünstigung man dem feinen Herrn sonst noch zukommen lassen kann.

  212. #46 schnuffelchen (27. Feb 2008 23:08)
    #35 Isabella1166

    Sorry, hier kann ich kein fake erkennen.

    Aha und worauf gründet sich diese scharfe Analyse?

    Dann erkläre du mal, warum du findest, es sei ein Fake.

    und wenn wir schon dabei sind:
    #4 schnuffelchen (27. Feb 2008 22:48)
    was übrigens überall in der Religion des Friedens anzutreffen ist.

    Und in allen anderen “Religionen des Friedens” auch.
    Solche Vorfälle beschränken sich mit Sicherheit nicht nur auf Moslems.

    Beispiele?

  213. Ach ja Schnuffelchen, was bringt dich eigentlich auf die Idee, am Islam irgendetwas gut zu finden?
    Die
    Kairoer Erklärung der Menschenrechte
    insbesondere Artikel 24 vielleicht?

  214. #275 ratloser
    Zugegeben, Authentizität muss man den Musels zugestehen. Und da müssen wir uns vielleicht auch an die eigene Nase fassen: dadurch, daß die Welt (subjektiv empfunden) wesentlich komplizierter geworden ist, (Globalisierung etc), gleichzeitig z.B. die familiären Bindungen des Einzelnen sich mehr und mehr auflösen (Stichwort Flexibiliät, Ortsungebundenheit, Selbstverwirklichung) und sich eine gewisse Beliebigkeit im Denken breitmacht, ist der heutige westliche Mensch natürlich auch im Umgang mit festgefügten, prinzipientreuen, großfamililären, gewalttätigen Kulturen erheblich im Nachteil.

    Insofern ist die Sache mit den Musels ein zweischneidiges Schwert: es ist sowohl ihre Stärke wie auch unsere Schwäche, die das Problem verursacht.

    Aber ich wehre mich einfach innerlich immer noch, genauso primitiv, mich an Religion und Familie klammernd, muselähnlich, mich auf eine niedrigere Evolutionsstufe zu begeben.
    Wenn wir auf dieser Ebene den Kulturkampf führen müssen, dann sterbe ich lieber aus.

    Nein, wir hätten ja die Mittel, z.B. Ausweisung, Abschiebung, Aufenthaltsbeschränkung usw., dürfen diese aber aufgrund unserer Geschichte leider nicht effektiv anwenden, um uns selbst zu schützen. 🙁

    Uns sind quasi die Hände gebunden-währenddessen haut man uns ständig in die Fresse und pisst uns ans Bein…
    Wir müssen wieder lernen das Vernünftige auch zu TUN,
    und dieses krankhafte Gutmenschendenken über Bord werfen.

  215. #245 havel (28. Feb 2008 07:03)
    Es bleibt zu hoffen, dass dieser Bericht stimmt. Ich würde aber nicht mit “EIN BRUDER” unterschreiben. Vielleicht DER BRUDER, aber EIN…?

    „ein Bruder“ ist absolut gemeint. (ein Mensch, ein Bruder, einer, der seiner Schwester nicht helfen konnte)

  216. #121 schnuffelchen

    Man muß aber auch sehen, daß Fälle wie der hier besprochene, auch bei Musels nicht alltäglich sind und unter den 72% Straftaten wohl nur einen geringen Prozentsatz ausmachen.

    In dem Bericht von Roman Reusch geht es um Intensivtäter, das sind alles so liebenswerte Zeitgenossen wie dieser hier.

  217. Was Du, Eisvogel, Pauschalisierung nennst, bezeichne ich als Vorurteil. Man soll sich zwar von allen befreien, lehrt der ahnungslose Deutschlehrer, dennoch kann Niemand ohne sie leben. Dass ich als Mädchen nach der Disco nicht bei 3 betrunkenen Männern ins Auto einsteige, diese Entscheidung beruht auf einem eindeutigen, effizienten und notwendigen Vorurteil. Die geforderte Vorurteilsfreiheit wäre an dieser Stelle fahrlässig und naiv.

    Das Alltagsleben kann ohne Vorurteile gar nicht funktionieren. Wer hat schon die Zeit und die Mittel, sich in jedem Fall, der eine Entscheidung verlangt, immer ein wirkliches Urteil zu bilden? Ohne Vorurteile geht’s nicht. Man muss nur bewusst das Urteil vom Vorurteil unterscheiden. Die drei Jungs im Auto sind eben keinem Mädchen zu nahe getreten. Ich habe kein Recht, ihnen etwas vorzuwerfen.

    Mein Vorurteil ist einfach nur eine sinnvolle Schutzmaßnahme. Meine Weigerung, einzusteigen, vollzieht kein Unrecht. Im Gegenteil: Ich ziehe möglichem Unrecht den Boden unter den Füßen weg.

  218. @#62 schnuffelchen

    Es passieren jeden Tag grausame Verbrechen, begangen von Atheisten, Christen und jeder anderen erdenklichen Weltanschauung.

    Im „Auftrag“ oder mit Begründung des Glaubens?
    Dafür möchte ich gerne Beispiele.

  219. Ich schwöre bei allem was mir heilig ist, dass die Tat so und noch schlimmer vorgefallen ist. Einige Details sind den Ermittlungen der Kripo vorbehalten. Aber alles, was Sie dort lesen können, ist 100%ig so passiert.

    Einer (von zwei) Brüdern

  220. #289 faustdeswestens: Danke, dass Sie sich noch einmal gemeldet haben.
    Ich wünsche Ihrer Schwester, Ihnen und Ihrer ganzen Familie viel Kraft und alles Gute.

  221. Bah was für ein Tier.
    Doch es wurde halt so dressiert.
    Der Islam ist halt das Problem.

    Ich bin so aufgewühlt won diesem Bericht, mir fallen noch ganz andere Dinge ein die ich schreiben möchte doch damit würde ich nur diesen Blog beschmutzen.

    Mein herzlichstes Beileid und beste Genesungswünsche.

  222. schnuffelchen
    Meinetwegen ist der Islam eine Ideologie der Unterdrückung – ich sehe das zwar doch noch etwas anders, aber nehmen wir das mal so an.
    Dann sind es doch immer noch Moslems, die sich von dieser Ideologie unterdrücken lassen.

    Das trifft hier und noch zu. Kommt aber schon noch, ist nämlich im Islam anders vorgesehen: Scharia gilt für alle. (Darum sind die auch so sauer wegen der Karikaturen: Wir müssen uns gemäss Scharia auch an das Abbildungsverbot halten.)

    Der Islam ist Ethik-frei. Ziel ist die Welteroberung (darf ich in meinem Land gerichtlich bestätigt sagen):

    http://nebeldeutsch.blogspot.com/2007/12/mazyeks-5-sulen-des-islams.html

  223. Auch ich möchte hier mein Beileid und Mitgefühl mit dem Opfer und der Familie zum Ausdruck bringen! Der Rest würde der Zensur zum Opfer fallen.

    Anbei noch zum Thema Medienmanipulation folgende Aussage von Schäuble:
    Der Islam im Spiegel der Medien
    Mi, 27.02.2008

    Nationaler Integrationsplan
    Bei der Berichterstattung über den Islam steht zu häufig die skandalträchtige Nachricht im Vordergrund. Die gelebte Wirklichkeit bleibe dagegen meist im Hintergrund, so Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble. Im Gespräch mit Medienleuten forderte Schäuble mehr Differenzierung.
    http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/2008/02/2008-02-27-medien-islam.html

    Es wird also in Zukunft bestimmt nicht besser, sondern wahrscheinlich noch schlimmer mit der „FREIEN PRESSE“! Mfg Schnarzan

  224. @ #199 schnuffelchen

    PS.: Nochmals Ihren ersten Satz aufgreifend: “im Islam ist das Programm”.
    Was ist im Islam Programm? Das, worum es hier in diesem Artikel/thread gerade geht? Ich bezweifle, daß das im Islam “Programm ist”. Zumindest ist es unter deutschen Moslems nicht “Programm”, sondern die Ausnahme.

    O mein Gott! Lesen Sie doch den Koran!

    Zwar haben Sie bestimmt Recht, daß selbstverständlich nicht die Menschen an sich das Problem sind, wohl aber der Islam!

    Die Sache verhält sich genau so wie damals mit den Deutschen und dem Nazismus. Selbstverständlich wäre es stupide gewesen, die Einen mit dem Anderen restlos gleichzusetzen. (Das hat auch kaum ein Mensch gemacht). Nichtsdestotrotz stellte Letzterer eine Todesgefahr für unsere Zivilisation und war dementsprechend mit aller Macht zu bekämpfen!

    Was nun die in Deutschland lebenden „Moslems“ angeht: Da es im Islam keinen Klerus gibt, verhalten sich in der Tat mache Dinge in bester orientalischen Tradition höchst nebulös und sind daher, für meine Begriffe, umso gefährlicher.

    Denn gerade diese unerträgliche Nebulosität ermöglicht die krassesten Widersprüche, ständigen Vertuschungen usw., die sich z.B. in dem verblüffenden, so oft gehörten Satz “Das hat aber mit dem Islam nichts zu tun!” wiederspiegeln. Und gerade auf diese Nebulosität, die überall in der Welt Leid oder zumindest dessen Billigung und niemals Gutes erzeugt hat, fallen hier reihenweise unsere so naiven Gutmenschen mit ihrem ach so grandiosen Traum eines “europäischen”, moderaten Islams ein.

    Zwar habe ich (vermutlich wie Sie) keinen Zweifel darüber, daß ein guter Teil der in Europa lebenden „Moslems“ eigentlich gar keine sind und einfach nur nach Ruhe und Frieden streben. Solche kenne ich persönlich zuhauf, und sie sind mit Sicherheit nicht das primäre Problem. Auch erkennen sich z.B. zweifelsohne nicht wenige Türken in die DITIB gar nicht.

    Aber die DITIB und der Islam sind nun mal da, und sie sitzen am super-längeren Hebel!

    Der durchschnittliche brave bayerische Bauer strebte im Jahre 1939 auch nach Glück, Ruhe und Frieden, aber nicht er hatte die Macht, Adolf und seiner Wehrmacht zu sagen, was sie zu tun und zu lassen hatten, sondern genau das Gegenteil war der Fall.

    Und so verhält es sich meiner Meinung nach sehr bald mit der DITIB und, allgemeiner, mit dem Islam sowieso.

    Perverse Ideologien erweisen sich immer als fähig, aus braven Bürgern die schlimmsten Bestien zu machen, sobald sie die Macht dazu erlangen. Und daher geht es darum, diese Macht, die Macht der DITIB und den Einfluß des Islams in Europa mit allen Mitteln einzugrenzen.

    Was nun die von mir unterstellten Perversität des Islams angeht, die Ihnen anscheinend schlecht bekannt ist, dann geben Sie sich bitte die Mühe, folgende Suren aus dem Koran zu lesen und vergessen Sie dabei nicht, daß ganze Generationen von (echten) Moslems diese Suren von Kindesalter an auswendig lernen, sie als das Wort Gottes ansehen, welches in gar keinem Fall angezweifelt werden darf, und welches selbstverständlich auch verwirklicht werden muß!

    Werfen Sie insb. einen Blick auf die Sure 4,34 (z.B.). Großchen gefallen?

    1. Aufruf zu Mord, Totschlag, Körperverletzung, Krieg

    Sure 2,178
    Pa: Ihr Gläubigen! Bei Totschlag ist euch die Vergeltung vorgeschrieben: ein Freier für einen Freien, ein Sklave für einen Sklaven und ein weibliches Wesen für ein weibliches Wesen.

    Sure 2,191
    Pa: Und tötet sie (d.h. die heidnischen Gegner), wo (immer) ihr sie zu fassen bekommt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben!

    Sure 2,193
    Pa: Und kämpft gegen sie, bis niemand (mehr) versucht, (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, und bis nur noch Allah verehrt wird!

    Sure 2,216
    Pa: Euch ist vorgeschrieben, (gegen die Ungläubigen) zu kämpfen, obwohl es euch zuwider ist.

    Sure 2,244
    Pa: Und kämpft um Allahs willen!

    Sure 4,74
    Pa: Und wenn einer um Allahs willen kämpft, und er wird getötet – oder er siegt -, werden wir ihm (im Jenseits) gewaltigen Lohn geben.

    Sure 4,76
    Pa: Diejenigen, die gläubig sind, kämpfen um Allahs willen, diejenigen, die ungläubig sind, um der Götzen willen. Kämpft nun gegen die Freunde des Satans!

    Sure 4,104
    Pa: Und lasst nicht nach in eurer Bereitschaft, den Feind aufzusuchen und zum Kampf zu stellen.

    Sure 5,35
    Pa: Ihr Gläubigen! Fürchtet Allah und trachtet danach, ihm nahe zu kommen, und führet um seinetwillen Krieg.

    Sure 8,12
    Pa: Haut (ihnen [ den Ungläubigen ] mit dem Schwert) auf den Nacken und schlagt zu auf jeden Finger von ihnen!

    Sure 8,39 [textgleich mit Sure 2,193]
    Pa: Und kämpft gegen sie, bis niemand (mehr) versucht, (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, und bis nur noch Allah verehrt wird!

    Sure 9,5
    Pa: Und wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf.

    Sure 9,36
    Pa: Und kämpft allesamt gegen die Heiden, so wie sie allesamt gegen euch kämpfen.

    Sure 9,111
    Pa: Nun müssen sie (die Gläubigen) um Allahs willen kämpfen und dabei töten oder den Tod erleiden.

    Sure 9,123
    Pa: Ihr Gläubigen! Kämpft gegen diejenigen von den Ungläubigen, die euch nahe sind! Sie sollen merken, dass ihr hart sein könnt.

    Sure 47,35
    Pa: Lasst nun (in eurem Kampfeswillen) nicht nach und ruft (die Gegner) nicht (vorzeitig) zum Frieden, wo ihr doch (letzten Endes) die Oberhand haben werdet!

    2. Volksverhetzung, Beschimpfung von Bekenntnissen

    8, 55
    Pa: Als die schlimmsten Tiere gelten bei Allah diejenigen, die ungläubig sind und (auch) nicht glauben werden (?).

    Pa: Die Ungläubigen aber genießen (ihr kurz befristetes Dasein) und verleiben sich (gedankenlos) ihre Nahrung ein (wörtlich: essen), wie das Vieh es tut. Sie werden ihr Quartier im Höllenfeuer haben.

    Pa: Sie [die zuerst gläubig waren, dann aber wieder abgefallen sind] sind die (wahren) Feinde. Darum nimm dich vor ihnen in Acht! Diese Allah verfluchten (Leute) (wörtlich: Allah bekämpfe sie)!

    3. Aufforderung zu Verstümmelungen und Züchtigungen

    Sure 5,38
    Pa: Wenn ein Mann oder eine Frau einen Diebstahl begangen hat, dann haut ihnen die Hand ab.

    Sure 24,2
    Pa: Wenn eine Frau und ein Mann Unzucht begehen, dann verabreicht jedem von ihnen 100 Hiebe!

    Sure 24,4
    Pa: Und wenn welche ehrbare Frauen in Verruf bringen und hierauf keine vier Zeugen beibringen, dann verabreicht ihnen 80 Hiebe …

    Sure 4,34
    Pa: Die Männer stehen über den Frauen … Und wenn ihr fürchtet, dass Frauen sich auflehnen, dann vermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie.

    4. Billigung von Hausfriedensbruch und Diebstahl

    Sure 24,29
    Pa: Es ist (aber) keine Sünde für euch, Häuser zu betreten, die nicht (eigentlich) bewohnt sind, und in denen etwas ist, das ihr benötigt.

    5. Verstoß gegen den Gleichheitssatz

    Sure 2,228
    Pa: Und die Männer stehen (bei alledem) eine Stufe über ihnen [den Frauen]

    Sure 4,11
    Pa: Auf (ein Kind) männlichen Geschlechts kommt (bei der Erbteilung) gleichviel wie auf zwei weiblichen Geschlechts.

    Sure 9,29
    Pa: Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und den jüngsten Tag glauben und nicht verbieten (oder: für verboten erklären), was Allah und sein Gesandter verboten haben, und nicht der wahren Religion angehören – von denen, die die Schrift erhalten haben – (kämpft gegen sie), bis sie kleinlaut aus der Hand (?) Tribut entrichten!

    6. Verstoß gegen allgemeine Persönlichkeitsrechte

    Sure 2,223
    Pa: Eure Frauen sind euch ein Saatfeld. Geht zu (diesem) eurem Saatfeld, wo immer ihr wollt.

    Sure 4,15
    Pa: Und wenn welche von euren Frauen etwas Abscheuliches begehen, so verlangt, daß vier von euch (Männern) gegen sie zeugen! Wenn sie (tatsächlich) zeugen, dann haltet sie im Haus fest, bis der Tod sie abberuft oder Allah ihnen eine Möglichkeit schafft, (ins normale Leben zurückzukehren)!

    Sure 33,36
    F. Verstoß gegen allgemeine Persönlichkeitsrechte
    Pa: Und weder ein gläubiger Mann noch eine gläubige Frau dürfen, wenn Allah und sein Gesandter eine Angelegenheit (die sie betrifft) entschieden haben, in (dieser) ihrer Angelegenheit (frei) wählen.

    Sure 33,50
    Pa: Prophet! Wir haben dir zur Ehe erlaubt: deine Gattinnen, denen du ihren Lohn gegeben hast; was du (an Sklavinnen) besitzt, (ein Besitz, der) dir von Allah (als Beute) zugewiesen (worden ist); die Töchter deines Onkels und deiner Tanten väterlicherseits und deines Onkels und deiner Tanten mütterlicherseits, die mit dir ausgewandert sind; (weiter) eine (jede) gläubige Frau, wenn sie sich dem Propheten schenkt und er (seinerseits) sie heiraten will. Das (letztere?) gilt in Sonderheit für dich im Gegensatz zu den (anderen) Gläubigen.

    Sure 60,10
    Pa: Die gläubigen Frauen (wörtlich: Sie) sind diesen (wörtlich: ihnen, d.h.den ungläubigen Männern) nicht (zur Ehe) erlaubt, und umgekehrt.

    7. Verweigern der Glaubensfreiheit

    Sure 2,191
    Pa: Der Versuch (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, ist schlimmer als Töten.

    Sure 2,217
    Pa: Und der Versuch (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, wiegt schwerer als Töten.

    Sure 47,8
    Pa: Diejenigen aber, die ungläubig sind, – nieder mit ihnen!

    8. Pflicht zur Wahrheit

    Sure 5,89
    Pa: Allah belangt euch (beim Gericht?) nicht wegen des (leeren) Geredes in euren Eiden. Er belangt euch vielmehr, wenn ihr eine (regelrechte) eidliche Bindung eingeht (und diese dann nicht haltet). Die Sühne dafür besteht darin, daß man zehn Arme beköstigt, so wie ihr gewöhnlich (wörtlich: im Durchschnitt) eure (eigenen) Angehörigen beköstigt, oder sie kleidet oder einen Sklaven in Freiheit setzt. Und wenn einer keine Möglichkeit (zu derartigen Sühneleistungen) findet, hat er (dafür) drei Tage zu fasten. Das ist die Sühne für eure Eide, wenn ihr schwört (und hierauf eidbrüchig werdet).

    Sure 66,2
    Pa: Allah hat für euch angeordnet, ihr sollt eure (unbedachten?) Eide (durch eine Sühneleistung?) annullieren (wörtlich: lösen).

    9. Diverse Suren

    Sure 47, 4-5: “Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt; dann schnüret die Bande!“

    Sure 48, 28: “Er ist es, der seinen Gesandten (Mohammed) geschickt hat mit der Führung und der Religion der Wahrheit, daß er sie siegreich mache über jede andere Religion. Und Allah genügt als Bezeuger.” (siehe auch 5.34)

    Sure 66, 9: “Prophet! Führe Krieg gegen die Ungläubigen und die Heuchler (munaafiqien) und sei hart gegen sie! Die Hölle wird sie (dereinst) aufnehmen – ein schlimmes Ende!“

    Sure 9, 123: “O die ihr glaubt, kämpfet wider jene der Ungläubigen, die euch benachbart sind, und laßt sie in euch Härte finden; und wisset, daß Allah mit den Gottesfürchtigen ist.“

    Sure 8, 39: „Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist und bis alles an Allah glaubt..“

    Sure 98, 6: „Siehe die Ungläubigen vom Volk der Schrift (d.h. Juden und Christen) … Sie sind die schlechtesten der Geschöpfe.“

    Sure 61„Die Schlachtordnung“, Vers 3 u. 4 :„Großen Hass erzeugt es bei Allah, dass ihr sprecht, was ihr nicht tut. Siehe Allah liebt die, welche in seinem Weg in Schlachtordnung kämpfen, als wären sie ein gefestigter Bau.“

    Sure 4, 89: “Sie wünschen, daß ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, so daß ihr alle gleich seiet. Nehmet euch daher keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswandern auf Allahs Weg. Und wenn sie sich abkehren (vom Glauben), dann ergreifet sie und tötet sie, wo immer ihr sie auffindet; und nehmet euch keinen von ihnen zum Freunde oder zum Helfer.“

    Sure 2, 216: “Vorgeschrieben ist euch der Kampf, doch ist er euch ein Abscheu. Aber vielleicht verabscheut ihr ein Ding, das gut für euch ist, und vielleicht liebt ihr ein Ding, das schlecht für euch ist; und Allah weiß, ihr aber wisset nicht.” Gemeint ist der Kampf mit Waffen.“

    Sure 4, 74: “Und so soll kämpfen in Allahs Weg, wer das irdische Leben verkauft für das Jenseits. Und wer da kämpft in Allahs Weg, falle er oder siege er, wahrlich dem geben wir gewaltigen Lohn.”

    Hadit 14, Von ibn Mas’ud: “Allahs Gesandter Salla Allah u Alihi Wa sallamhat gesagt: Das Blut eines Moslim ist nicht erlaubt, außer in einem dieser drei Fälle: der verheiratete Ehebrecher, Leben um Leben (Blutrache), und der seinen Glauben Verlassende, von seiner Gemeinschaft Getrennte. Dies berichteten Buhari und Moslim.“

    Sure 9, 5: „Sind aber die heiligen Monate verflossen, so erschlaget die Götzendiener, wo ihr sie findet, und packet sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf. So sie jedoch bereuen und das Gebet verrichten und die Armensteuer zahlen, so lasst sie ihres Weges ziehen. Siehe, Allah ist verzeihend und barmherzig.“

    Sure 9: „Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf! …“

    Sure 9, 52: “Erwartet ihr (die Ungläubigen) etwa, dass uns nicht eins der beiden schönsten Dinge treffen wird (Sieg oder Märtyrertod)?’ Und wir erwarten von euch (den Ungläubigen), dass euch Allah mit einer Strafe treffen wird, sei es von Ihm oder durch unsere Hand. Und so wartet; siehe wir warten mit euch.“

    Sure 2,193: ´Und bekämpfet sie, bis die Verführung [zum Unglauben] aufgehört hat, und der Glaube an Allah da ist….´

    Sure 9, 111: „Siehe, Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft. Sie sollen kämpfen in Allahs Weg und töten und getötet werden. … Freut euch daher des Geschäfts, das ihr abgeschlossen habt; und das ist die große Glückseligkeit.“

    Sure 4, 76: „Wer da glaubt, kämpft in Allahs Weg, und wer da nicht glaubt, kämpft im Weg des Tagut. So bekämpfet des Satans Freunde. Siehe, des Satans List ist schwach.“

    Sure 4, 84: „So kämpfe in Allahs Weg; nur du sollst (dazu) gezwungen werden; und sporne die Gläubigen an. …“

    Sure 5,17: „Ungläubig sind gewiß diejenigen, die sagen: Christus, der Sohn Marias, ist Gott!“

    Sure 9, 41: ´Ziehet aus, leicht und schwer (bewaffnet), und eifert mit Gut und Blut in Allahs Weg.´

    Sure 4, 104: „Und erlahmet nicht in der Verfolgung des Volkes (der Ungläubigen); leidet ihr, so leiden sie, wie ihr leidet. …“

    Sure 47, 35: „Werdet daher nicht matt und ladet (sie) nicht ein zum Frieden, während ihr die Oberhand habt; …“

    Sure 5, 38 (42): „Und der Dieb und die Diebin, schneidet ihnen ihre Hände ab als Lohn für ihre Taten. (Dies ist) ein Exempel von Allah, und Allah ist mächtig und weise.“

    Sure4, 89: “Wenn sie sich abkehren, dann greift sie und tötet sie, wo immer ihr sie findet.”

    Die 85. Sure des Korans droht jedem, der „die Gläubigen herausfordert“, die „Strafe der Verbrennung“ an.
    etc etc

  225. #289 faustdeswestens

    Ich schwöre bei allem was mir heilig ist, dass die Tat so und noch schlimmer vorgefallen ist. Einige Details sind den Ermittlungen der Kripo vorbehalten. Aber alles, was Sie dort lesen können, ist 100%ig so passiert.

    Einer (von zwei) Brüdern

    Vielen Dank für Ihre Bestätigung.

    Ich habe an der Authentizität Ihres Beitrags auch keinen Moment gezweifelt.
    Nochmals alles Gute Ihnen, Ihrer Schester und der ganzen Familie.

  226. Schön dass Sie sich die Mühe gemacht haben das alles herauszuschreiben. An der Aggressivität dieser Zeilen gibt es auch nichts zu rütteln.
    Aber nirgendwo steht:
    „Verprügel eine Frau solange bis ihr Baby stirbt“

  227. Kindsmord für den Islam

    Mit einem mohammedanischen Vater ist das Kind automatisch Mohammedaner, egal ob tot oder lebendig. Der Vater hat „nur“ seine Pflicht getan.

    Wie ich schon im Thread „Herkunft verschleiert – „Saarbrücker“ tötet…“ schrieb, wir müssen unsere Kinder vor solchen Monstern warnen. Wir müssen unsere Töchter aufklären über mohammedanische „Ehre“ und Pflicht. Hier wieder ein Beispiel von absolut verkorkster Psyche: Zuerst war der junge Mann nett und zuvorkommend und wandelte sich mit zunehmender Abnahme seines Einflusses auf die junge Frau zu einem Monster. Nein, – nicht alle sind so, – aber alle, die so sind, sind schon zuviel für unsere Töchter. Das hat sehr wohl mit der Religion des Hasses und des Krieges zu tun. Lest den Koran und überzeugt euch selbst. Informiert euch über Mohammeds Lebensweg und wisset: JEDER Mohammedaner eifert diesem kriegsgeilen Psychopathen nach. Es ist die Pflicht eines Mohammedaners. Dass nicht alle vollkommen abdrehen, liegt einzig und allein daran, dass nicht alle so eine Gelegenheit bekommen, wie der Mörder aus Marokko, der sich hier in unsere Gesellschaft eingeschlichen hat. —–

    Nochmals, mein Mitgefühl mit der jungen Frau und ihrer Familie. Ich hoffe, sie erhält in Zukunft die Hilfe, die sie braucht, um ein normales, freudevolles Leben zu führen, trotz ihrer miesen Erfahrung.

  228. @ #289 faustdeswestens

    Mein herzliches Beileid für die unfassbaren Mißhandlungen, die Ihre Schwester und eigentlich Ihre ganze Familie erleiden mußten.

    Alles Gute Ihnen, Ihrer Schwester und Ihrer Familie.

  229. #294 T-Rex

    Die Sache verhält sich genau so wie damals mit den Deutschen und dem Nazismus. Selbstverständlich wäre es stupide gewesen, die Einen mit dem Anderen restlos gleichzusetzen. (Das hat auch kaum ein Mensch gemacht). Nichtsdestotrotz stellte Letzterer eine Todesgefahr für unsere Zivilisation und war dementsprechend mit aller Macht zu bekämpfen!

    Sehe ich auch so. Aber bei diesem „mit aller Macht bekämpfen“ wurde eben z.T.gleichgesetzt, s. Bombardierung deutscher Städte, bei der eben auch viele Unschuldige ums Leben kamen.
    Da wurde nicht differenziert.
    Trotzdem hatten die Allierten natürlich das Recht und die Pflicht, sich gegen Hitler zu verteidigen.

    Der durchschnittliche brave bayerische Bauer strebte im Jahre 1939 auch nach Glück, Ruhe und Frieden, aber nicht er hatte die Macht, Adolf und seiner Wehrmacht zu sagen, was sie zu tun und zu lassen hatten, sondern genau das Gegenteil war der Fall.

    Wahrscheinlich ist es so. Aber viele der Deutschen haben eben auch keinen Widerstand geleistet (natürlich gab es löbliche und ehrenwerte Ausnahmen, die unser aller Respekt verdienen). Ich sehe es auch so, dass wahrscheinlich die meisten der hier lebenden Moslems nicht radikale Djihadisten sind, die im Keller Kassam-Raketen basteln. Aber 1933 waren auch nicht alle Deutschen in der NSDAP und trotzdem kam Hitler durch Wahlen an die Macht. Wenn in einigen Jahzehnten haben islamische Parteien sehr gute Chancen bei uns. Und ich glaube nicht, dass sich die Mehrheit der hier lebenden Moslems gegen einen islamischen Staat zur Wehr setzen würde.

  230. Ja, Mandy, „Vourteil“ ist genau das richtige Wort. Es ist auch eine Todsünde.

    Allerdings sehr selektiv. In dem von Dir beschriebenen Fall darfst Du sehr wohl das Vorurteil haben, dass der betrunkene Fahrer das Auto gegen einen Baum setzt (obwohl bei der Mehrheit der Trunkenheitsfahrten nichts passiert) oder die betrunkenen Beifahrer Dich belästigen.

    Wir dürfen auch Vorurteile gegen Vertreter an der Haustür haben (obwohl die meisten keine Trickdiebe sind).

    Wir dürfen auch unseren kleinen Kindern Vorurteile gegen freundliche Männer einimpfen, die sie ansprechen – die meisten sind keine Kinderschänder.

    Wir dürfen nur keine Vorurteile gegen Moslems haben bzw. unsere großen Kinder vor ihnen pauschal warnen. Da wird es dann plötzlich zum Hassverbrechen und zum mangelnden „Differenzierungsvermögen“ usw.

    Wenn man die Geschichte von Michael Tuoheya, einem ehemaligen amerikanischen Flughafenkontrolleur, glaubt, dann checkte der Chefterrorist Mohammed Atta an jenem Tag bei ihm für seinen Flug ein. Tuoheya erzählt: “Ich sagte mir selber ‘Wenn dieser Kerl nicht wie ein arabischer Terrorist aussieht, dann sieht niemand so aus.’ Dann gab ich mir selber eine mentale Ohrfeige, denn heutzutage ist es sich nett, sich etwas Derartiges zu sagen.” Atta traf sich mit vier anderen Flugzeugentführern und krachte in einen der Türme des World Trade Centers in New York City.

    Wir modernen Westler sind zunehmend unwillig, unser Leben für irgendetwas zu riskieren, aber wir sind bereit, jeden Tag für Antidiskriminierung zu sterben.

    Quelle

    Wir sind auch bereit, die Gesundheit und das Glück unserer Töchter und Söhne für Antidiskriminierung zu opfern.

    Wir sind zum Kotzen.

  231. #296 Bavarian_Steamhammer

    Aber nirgendwo steht:
    “Verprügel eine Frau solange bis ihr Baby stirbt”

    Sollte Ihr Kommentar und insb. dieser Satz als Antwort zu meinem Beitrag #294 gedacht sein, so frage ich mich: Wie blind wollen wir uns noch stellen???

  232. Man sollte diesem gewalttätigen Kerl nur auf eine art helfen – auf seine Art, vielleicht etwas zivilisierter.
    Ich denke da an beschleunigtes Metall zwischen beide Augen.
    Würde ich jedenfalls so handhaben, wenn das meiner Schwester passieren würde.
    Und wenn man vor den Kadi tritt genauso argumentieren wie diese Viecher: „Muß meine Ehre wiederherstellen.“
    Glücklicherweise hat meine Schwester immer einen großen Bogen um solche Typen gemacht.

  233. Mal ganz unformell in Runde gefragt:
    Kennt irgendjemand persönlichen einen Mohammedaner mit infideler Frau, dessen Kind nicht-muslimisch erzogen wird?

    Und Nachfrage falls ja: Ist in dem Fall eine Moschee und eine muslimische Gemeinde in der Nähe, oder nicht?

  234. „Vorurteile“ werden ständig als vöölig verwerflich dargestellt – aber „Stereotypen“ wie ich als Werbekaufmann diese nenne, sind absolut unerlässlich, um in einer Welt, die viel zu komplex ist, als dass sie jeder einzelne in all ihren Facetten komplett versteht, die Wahrscheinlichkeit richtige Entscheidungen zu treffen zu erhöhen.

    Deshalb sind die Bekanntmachungen solcher Ereignisse unerlässlich, damit junge Menschen bei der Partnerwahl, die Tatsache berücksichtigen, dass eine glückliche Zukunft mit Partnern aus gewissen Kulturkreisen unwahrscheinlicher ist…

    Umgekehrt scheinen muslimische Eltern peinlichst genau darauf zu achten, dass ihre Töchter sich nicht mit einem Christen oder Atheisten liieren. Dass für junge deutsche Männer die Partnerwahl dadurch erheblich erschwert wird ( weil sie mit den vielen Moslems zwar um junge Deutsche konkurrieren müssen, aber muslimische Mädchen, Männern ihres Glaubens vorbehalten bleiben ), ist meines Wissens nach bislang niemals öffentlich thematisiert worden…

    Liebe ist so eine Sache, die absolut nicht planbar ist, aber tendenziell ist die Wahl eines muslimischen Partners lediglich für Masochistinnin eine gute Wahl.

  235. 296 Bavarian_Steamhammer (28. Feb 2008 11:26)
    Schön dass Sie sich die Mühe gemacht haben das alles herauszuschreiben. An der Aggressivität dieser Zeilen gibt es auch nichts zu rütteln.
    Aber nirgendwo steht:
    “Verprügel eine Frau solange bis ihr Baby stirbt”

    Brauchts auch nicht.

    Das ergibt sich daraus, dass die Frau halb soviel wert ist wie der Mann (kann man im Koran nachlesen) und dass man sie schlagen darf, wenn sie nicht tut was man will (kann man auch im Koran nachlesen). Dass es dann Tote geben kann, ist unwichtig, schliesslich ist eine Frau, die nicht-ehelichen Verkehr hat, sowieso mit dem Tod zu bestrafen (steht nicht gar so deutlich im Koran, aber in den Hadithen).

  236. Zur Beruhigung für alle, die an der Echtheit des Berichtes Zweifel hatten: Die wurde inzwischen auch telefonisch überprüft. Der Bericht ist eindeutig vom Bruder des Opfers, er hat es selber auch nochmal im Kommentar 289 bestätigt.

  237. @305
    Ich kenne so eine Familie: Meine eigene!
    Unsere Kinder hatten alle die Wahl, dem Religionsbekenntnis des Vaters oder dem der Mutter zu folgen (bzw. auch gar keinem).
    Keines von ihnen ist Moslem wie ihr Vater (sondern Christ oder sogar Atheist).
    Unsere Tochter sagt sogar: Ich werde niemals einen Moslem heiraten.
    Aber das beste an der ganzen Sache ist: Mein Mann kann das vollkommen verstehen und unterstützt sie darin sogar.

    Rückblickend würde ich sagen, so eine Ehe wie die unsere kann nur gutgehen, wenn der moslemische Teil keinen Kontakt zu Landsleuten hat (die kann mein Mann selber nicht ausstehen) und nicht religiös lebt. Das verlangt viel von ihm – aber wie ich immer sage, er ist ja auch nicht von mir in seinem Heimatland überfallen, narkotisiert und im Schrankkoffer nach Deutschland verschleppt worden. Er ist ganz alleine freiwillig gekommen.

    Aber zurück zum Thema: In Berlin hat es vor einiger Zeit einen ganz vergleichbaren Fall gegeben (wenn auch das Kind glaube ich gerade noch gerettet werden konnte). Die Familie hatte zwar nicht dagegen, dass ihr Sohn eine ungläubige deutsche Schlampe f…, aber dass eine Christin sein Kind großzieht, wäre undenkbar für die gewesen. Der „seelische Druck“, unter dem das arme kleine Kerlchen nun stand, wurde sogar im Urteil berücksichtigt.

    Dem armen Mädchen und seiner Familie gilt mein ganzes Mitgefühl. Ich hoffe von ganzem Herzen, sie kann dieses fürchterliche Erlebnis irgendwie verarbeiten. Das geht nur, wenn ihre Familie sie auffängt – den Brüdern und Eltern wünsche ich viel Kraft dafür.
    Das kleine Wesen, das so brutal getötet wurde, bevor es leben durfte, möge seinen Frieden finden.

  238. Ich trau der Sache nicht so ganz. Obwohl ich nicht ausschließe, bzw. stark annehme, dass hier ein religiöser Hintergrund vorliegt, find ich die Sache doch etwas verdächtig.
    Warum bspw. schreibt der Bruder PI und wendet sich nicht an eine der Rundfunkanstalten oder die Presse.

  239. @ #299 Fenris

    Aber bei diesem “mit aller Macht bekämpfen” wurde eben z.T.gleichgesetzt, s. Bombardierung deutscher Städte, bei der eben auch viele Unschuldige ums Leben kamen.

    Ja, Sie haben Recht: Die Worten „mit aller Macht“ bzw. „mit allen Mitteln“ sind wohl etwas unbedacht gewesen: Selbstverständlich sollte man bei der Auseinandersetzung mit dem schlimm sten Gegner nicht die eigene Seele verlieren, was z.B. die Allierten mit den Flächenbombardements des 2. WK z.T. getan haben. Interessant in diesem Kontext finde ich übrigens, daß nicht wenige der überlebenden Veteranen aus dieser tragischen Zeit das eigene Handeln sehr wohl kritisch zu betrachten wissen, was aus ihrem Standpunkt (d.h. dem Standpunkt eines gewonnenen, moralisch durch und durch gerechfertigten Kriegs) sicherlich eine beachtliche, nicht selbstverständliche Leistung darstellt. Persönlich werde ich jedensfalls mit Sicherheit einen bestimmten alten Herrn nicht vergessen, der mittlerweile nicht mehr von dieser Welt ist, und der mir mit Tränen in den Augen versicherte, daß er über Hamburg zum Pazifist geworden wäre.

    Und ich glaube nicht, dass sich die Mehrheit der hier lebenden Moslems gegen einen islamischen Staat zur Wehr setzen würde.

    O nein, das glaube ich wahrhaftig auch nicht!

  240. Mag ja sein, dass dieser Text wirklich von einem Bruder des Opfers stammt, allerdings ist das ja nicht 100%ig sicher, weil so etwas theoretisch jeder hier schreiben könnte. Wenn jemand gut schreiben kann, dann ist es vielleicht auch gar nicht als eine mögliche Fälschung zu erkennen.

    Wie habt ihr von PI denn geprüft, ob es sich wirklich um ihren Bruder handelt?

    Ja, haben wir, und wir haben auch mehrfach darauf hingewiesen. An der Urheberschaft besteht kein Zweifel. Es gab auch telefonischen Kontakt mit der Familie. PI

  241. Als erstes möchte auch ich der Frau meine Solidarität aussprechen.
    Ich hoffe daß PI sorgfältig geprüft hat, ob der Brief wirklich vom Bruder Stammt. Denn sonst könnte , wenn es nicht stimmt, so etwas ins Auge
    gehen.Deshalb möchte ich den Bruder dieser Frau bitten, seinen Brief an die Redaktion der Bild und anderen Medien zu schicken.

  242. @ #307 gunther82

    Schnuffelchen ist einer von denen. Also Vorsicht, wir haben einen Maulwurf.

    Nein, das glaube ich nicht. Vielmehr vermute ich, daß er (oder sie?) ein liebenswerter Mensch ist, der andere Menschen vielleicht etwas vorschnell vertraut. Und das ist längst kein „Verbrechen“!

    Jedenfalls hoffe ich vom Herzen, daß er (oder sie) sein Vertrauen im Menschen nicht verlieren wird, wohl aber in Sache Islam etwas kündiger bzw. weniger blauäugig werden wird.

  243. Mein Beileid an dieser Stelle an das Mädchen und deren Familie.
    Aber selbst Schuld, wenn man sich mit „Südländern“ islamistischer Abstammung einläßt. Mit diesen Typen bzw. deren Religion ist eine normale bis glückliche Beziehung zum Scheitern verurteilt. Zumindest kenne ich bis heute kein positives Beispiel einer glücklichen Familie (Vorposter-Kommentar miteinbezogen).

  244. „Warum bspw. schreibt der Bruder PI und wendet sich nicht an eine der Rundfunkanstalten oder die Presse.“

    Weil gerade wegen unserer Deutschen Medienlandschaft PI so einen Zulauf hat! Meinst Du wirklich, die würden über so etwas ungeschönt berichten? Ich denke nicht…die lügen und lassen weg, dass sich die Bäume biegen.

  245. Hallo,
    ich möchte Ihnen und Ihrer Schwester aufrichtig mein Beileid aussprechen.
    Kein Mensch der Welt verdient es Opfer eines solchen abscheulichen Verbrechen zu werden auch Ungeborene verdienen sowas nicht.
    Ich hoffe sehr, das Ihre Schwester sich sehr schnell erholen und wieder in Ihr Leben zurück finden.
    Mit unseren Gedanken sind wir bei Ihnen.
    Ein guter Rat:
    Ihre ganze Familie sollte sich von einem solchen Kulturkreis fern halten. Ehrenmorde sind da an der Tagesordnung, auch in Europa .

  246. #313 T-Rex

    Selbstverständlich sollte man bei der Auseinandersetzung mit dem schlimm sten Gegner nicht die eigene Seele verlieren, was z.B. die Allierten mit den Flächenbombardements des 2. WK z.T. getan haben.

    Eine philosphische Frage, aber kann man einen Krieg gewinnen, ohne einen Teil seiner Seele zu verlieren? Muss man vielleicht sogar Methoden des Gegners übernehmen, auch wenn man sie verabscheut? Hätten die Allierten den Krieg anders ebenso schnell und mit vergleichbaren Opfern auf eigener Seite gewinnen können?
    Ich kann mich an keinen Krieg erinnern, in dem der Sieger durch Haltungsnoten bestimmt worden wäre. Ich habe einfach Angst, dass, wenn uns in einigen Jahrzehnten unsere Enkel fragen, warum wir es zugelassen haben, dass Deutschland islamisch ist und in Europa Bürgerkriege toben wie in den schlimmsten Zeiten des Balkan wir entgegnen: „Aber zumindest sind wir immer tolerant gewesen, haben immer fein differenziert und alles als Einzelfall behandelt. Wir sind die moralischen Sieger.“

  247. Hier nochmal fett die Mitteilung der PI- Redaktion:

    #310 gw

    Zur Beruhigung für alle, die an der Echtheit des Berichtes Zweifel hatten: Die wurde inzwischen auch telefonisch überprüft. Der Bericht ist eindeutig vom Bruder des Opfers, er hat es selber auch nochmal im Kommentar 289 bestätigt.

  248. Mein tiefes Mitgefühl mit der armen Frau und ihrer Familie. Meine abgrundtiefe Verachtung für den Täter und die Saarbrücker Zeitung sowie alle anderen Medien, die durch eine verfälschte Berichterstattung die Öffentlichkeit täuschen und damit eine Mitverantwortung für solche Taten tragen.

  249. #9 Pils: Ekelhaft!
    Wenn ich das lese macht sich Hass breit. Dieses Pack hat verdammt Glück dass wir so schlecht organisiert sind. Ich hätte grösse Lust mir den Marokkaner vor zunehmen.
    Das war brutalster Mord und Mordversuch. Der darf niemals mehr frei kommen.

    Es wäre schon ein Wunder, wenn er überhaupt eingesperrt wird. Das war nur eine deutsche Mutter. Ein scheissdeutsche Mutter. Wenn der richtige linke Richter vor dem Mohammedaner sitzt, kriegt der höchstens ein paar Sozialstunden im Kinderheim.

  250. Ich habe einfach Angst, dass, wenn uns in einigen Jahrzehnten unsere Enkel fragen, warum wir es zugelassen haben, dass Deutschland islamisch ist und in Europa Bürgerkriege toben wie in den schlimmsten Zeiten des Balkan wir entgegnen: “Aber zumindest sind wir immer tolerant gewesen, haben immer fein differenziert und alles als Einzelfall behandelt. Wir sind die moralischen Sieger.”

    Ja, diese begründete Befürchtung teile ich in der Tat auch.

    Dem Islam darf in Europa keine Macht geschenkt werden!

    Entweder schaffen wir es jetzt auf einer zivilisierten Weise, oder die Leute, die diese Notwendigkeit nicht verstehen (wollen), werden sich vor der Geschichte den schlimmsten Entwicklungen schuldig machen.

    Von dieser Alternative bin ich überzeugt.

  251. #326 T-Rex

    Entweder schaffen wir es jetzt auf einer zivilisierten Weise, oder die Leute, die diese Notwendigkeit nicht verstehen (wollen), werden sich vor der Geschichte den schlimmsten Entwicklungen schuldig machen.

    Leider wird es uns nicht helfen, wenn sich diejenigen, welche die Zustände erst ermöglichten und ihnen nicht entgegentraten, irgendwann verantworten müssen.

    Und das größte Problem ist: Was versteht man unter einer „zivilisierten Weise“?
    Ich kopiere einmal Kommentare von mir aus einem anderen Artikel, die meine Meinung widerspiegeln. Entschuldigung für die Länge. Meine Kommentare können im Kontext hier
    http://www.pi-news.net/2008/02/solingen-tuerken-wollen-ins-zentrum/#comments
    nachgelesen werden.

    Ich habe mittlerweile nicht mehr den Anspruch, irgendwelche Moslems aufzuklären. Momentan steht Europa vor einer großen Gefahr. In dieser Situation sollten wir in erster Linie unsere Freiheit verteidigen und nicht darüber nachdenken, wie wir diejenigen, die uns unsere Freiheit nehmen wollen, reformieren können. Die Moslems müssen sich selbst aufklären. Aber da der Prozess einer Reform wohl viele Jahrzehnte bis Jahrhunderte in Anspruch nehmen wird, sollen sie das bitte in ihren eigenen Ländern tun. Wir haben nicht die Zeit, abzuwarten und auf den “moderaten Islam” (wenn es ihn geben kann) zu hoffen. 2050 bis 2060 werden die Deutschen in Deutschland in der Minderheit sein, wenn sich nicht rapide etwas ändert. Dann können wir nichts mehr hier bestimmen. Insofern sollten wir meiner Ansicht nach den gesunden Egoismus besitzen und entschieden für unsere eigenen Interessen kämpfen.

    Wenn es ein echtes Gegenüberstehen wäre, sprich eine geeinte freie Welt geschlossen gegen den Islam, fände ich das weniger problematisch als die Unterwanderung, wie wir sie momentan erleben. Rein militärisch sind die islamischen Länder keine echte Bedrohung für den Westen. Und durch die Migration der Unzufriedenen nach Europa werden die islamischen Regimes entlastet und von der Notwedigkeit befreit, Reformen durchzuführen. Die Türkei exportiert ja auch munter ihre Unterschicht nach Deutschland.

    Sicherlich werden teilweise Frauen gezwungen, das Kopftuch zu tragen (wobei ich auch nicht wenige mulimische Frauen kennengelernt habe, die dies freiwillig und aus Überzeugung tuen).
    Aber gerade deswegen sollte man intolerant sein, damit nicht diejenigen, die die Frauen zum Tragen des Kopftuches zwingen, argumentieren können, dass es z.B. im öffentlichen Dienst erlaubt sei. Daher hoffe ich auch, dass wir hier niemal Lehrerinnen mit Kopftuch sehen werden. Das Signal wäre verheerend.

    Nach welchen Kriterien wollen Sie entscheiden, wer gehen muss und wer nicht?
    Ich halte dies für überaus fragwürdig.

    Wissen Sie, ich halte es auch für fragwürdig, aber etwas Besseres fällt mir nicht ein. Allerdings bin ich überzeugt, dass wir mit der jetzigen Strategie verlieren werden. Leider wurde das Problem sehr lange verschwiegen, womit es sich immer weiter verstärkte. Daher glaube ich, dass wir mit dezenten Maßnahmen weit kommen werden.
    Ich befürchte, wir können es uns nicht mehr erlauben, jeden Einzelfall zu betrachten. Sicherlich würden bei einer weitgehenden Rückgängimachung der Migration auch Personen betroffen, die nicht unbeding gegen unsere Gesetze verstoßen. Allerdings glaube ich, dass die schweigende Mehrheit der hier lebenden Moslems nichts dagegen hat, wenn die Deutschen in Deutschland zu Minderheit werden oder wenn hier ein islamisch geprägter Staat entsteht.
    Die Demographie wird ansonsten den Rest erledigen. Und wenn es heißt, die Deutschen sollen eben mehr Kinder bekommen (was natürlich richtig ist): Wenn jemand noch in der Ausbildung steht, kein sicheres Auskommen hat, oder beruflich stark belastet ist, ist es eben nicht besonders einfach, eine Familie zu Gründen. Nun ist es z.B. so, dass, wenn ich mich richtig erinnere, ca. 50% der hier lebenden Türken keine abgeschlossene Ausbildung haben. Ich habe Fälle erlebt, in denen ein arbeitsloser Türke sieben Kinder hatte. Ich kenne keinen Deutschen mit abgeschlossener Ausbildung, der sieben Kinder hat. Wenn man den Anspruch erhebt, für seine Kinder selbst aufzukommen, ist das auch nicht weiter verwunderlich, denke ich. Und zum Thema überalterte Gesellschaft: Japan hat meines Wissens nach eine noch geringere Geburtenrate als Deutschland, aber sehr rigide Einwanderungsgesetzte. Dort sind auch ältere Menschen, die hier längst in (Früh-)Rente wären, gut ins Arbeitsleben integriert. Bei der jetzigen Anzahl nicht integrationswilliger bzw. fähiger Migranten ohne Ausbildung ist es nur eine Frage der Zeit, bis unser Gesundheits- und Sozialsystem kollabiert.

    Zur Ausweisung von Migranten kann ich ansonsten nur sagen: Jeder Unschuldige den wir damit treffen, ist einer zuviel. Ich könnte dies nicht mit meinem Gewissen vereinbaren.

    Ich denke, Sie werden mir zustimmen, dass z.B. der Krieg gegen Hitler gerechtfertigt war. Nun starben aber u.a. bei der Bombardierung deutscher Städte viele unschuldige Menschen (z.B. Kinder, die man nun wirklich nicht für die Wahr Hitlers verantwortlich machen kann).
    Ohne jetzt eine Diskussion zum Thema Bombenangriffe losbrechen zu wollen: Was wäre die Alternative gewesen?
    Was wäre, wenn sich Israel entscheiden würde, Luftangriffe gegen den Iran zu fliegen, um die Nuklearanlagen zu zerstören? Könnte man ausschließen, dass Unschuldige zu Schaden kommen? Ich denke nicht. Trotzdem denke ich, dass Israel das Recht hat, sich gegen das iranische Atomprogramm zu Wehr zu setzen.
    Natürlich sind diese Vergleiche extrem, aber es werden wohl immer Unschuldige zu Schaden kommen.

  252. In dieser Situation sollten wir in erster Linie unsere Freiheit verteidigen und nicht darüber nachdenken, wie wir diejenigen, die uns unsere Freiheit nehmen wollen, reformieren können. Die Moslems müssen sich selbst aufklären. Aber da der Prozess einer Reform wohl viele Jahrzehnte bis Jahrhunderte in Anspruch nehmen wird, sollen sie das bitte in ihren eigenen Ländern tun.

    Volle Zustimmung.

  253. das problem ist nicht so sehr, daß dieses anthropomorphe stück vieh sein ungeborenes kind ermordet und seine partnerin fast totschlägt.
    das problem ist vielmehr, daß diese jämmerliche, verachtenswerte figur sicher einen asylantrag gestellt hat, dieser unter regelhaftem mißbrauch des gg-artikels durch deutsche behörden positiv beschieden wird, daß dieser verbrcher sicher auch mit harzIV alimentiert wird, jetzt nach dem mord anwälte und gutachter zu lasten der steuerzahler zugesprochen bekommt und irgendwann später nach veröffentlichung seiner biographie satt von den tantiemen lebt und vom bundes-köhler noch das große bundesverdienstkreuz am hosenladenband nachgeschmissen bekommt für besondere verdienste um die integration usw..
    nein freunde: menschlichen müll hat es immer schon gegeben. das hauptproblem ist das verantwortliche scheissregime hier in deutschland, das von deutschen gewählt wurde.

  254. # 316 T- Rex

    Kann schon sein, vielleicht haben Sie recht.
    Ich war ja auch nicht immer so mißtrauisch,
    das bin ich erst geworden nachdem ich erkannt habe, daß gegenüber Moslems ein ausgeprägtes Mißtrauen am gesundesten, wenn nicht sogar lebensrettend ist.

  255. Ich weiß nicht, ob es jemand bereits gesagt hat (habe nicht alle Kommentare durchgelesen):

    Vor etwa zwei Jahren passierte ein ähnlicher Fall. Aus der Bild-Zeitung damals (der Artikel ist jetzt nicht mehr online):

    Neuer grauenhafter Fall:
    Sie war im 8. Monat, er wollte das Kind nicht
    Baby im Bauch totgetreten
    Von MIRIAM KREKEL
    Hamburg – Einmal durfte Alina (18)* aus Hamburg ihre tote Tochter im Arm halten, dann mußte sie sie für immer hergeben. Das Baby wurde von seinem eigenen Vater totgetreten – im Bauch der Mutter!
    Wieder so ein schockierender Fall! Erst vor wenigen Tagen berichtete BILD über Alexandra (15) aus Berlin, deren Freund versuchte, das gemeinsame Baby mit den Füßen abzutreiben. Der Säugling überlebte.
    Mit 15 lernte Alina in einer Disco den gleichaltrigen Munir* aus Albanien kennen: „Am Anfang war er ein Freund, wie man ihn sich wünscht. So liebevoll, so aufmerksam. Wir hatten glückliche Tage.“
    Als Alina im Januar 2005 ungewollt schwanger wurde, änderte sich alles. Die Schülerin: „Ich war geschockt, aber Abtreibung kam nicht in Frage.“ Ihr Freund, der die Beziehung vor seiner Familie geheimhielt, drehte durch. „Er wollte, daß ich illegal abtreibe. Er drohte, mir sonst den Bauch aufzuschlitzen.“
    Alina und ihre Mutter wollten das Kind allein großziehen: „Ich wollte meine Tochter Alisha Sofia nennen, freute mich so.“ Die junge Schwangere versteckte sich aus Angst vor dem Freund im Frauenhaus. Doch der junge Albaner spürte sie auf, war plötzlich ganz freundlich, versprach, sich um das Kind zu kümmern. So lockte er Alina abends auf die Straße.
    „Ich ahnte doch nichts. Plötzlich stürmte ein Mann mit Skimaske auf mich zu! Ich erkannte Munir. Dann stieß er mich zu Boden, trat auf mich ein.“ Das Mädchen hatte Todesangst, schrie immer wieder: „Ich bin schwanger, mein Baby! Ich tue alles!“ Erst als drei Betrunkene auftauchten, flüchtete der Täter.
    Schwer verletzt schleppte sich die junge Frau ins Krankenhaus, wurde untersucht. Dann die Schock-Diagnose: Das Baby war tot! Erstickt an inneren Blutungen. In einer Not-OP wurde es zur Welt geholt, sonst wäre auch Alina gestorben.
    Munir wurde später verhaftet. In einem Monat steht er wegen Verdachts des versuchten Mordes, gefährlicher Körperverletzung und Schwangerschaftsabbruch in besonders schwerem Fall vor Gericht.
    Alina: „Ich werde da sein, ihm noch einmal in die Augen schauen. Dem Vater meines Babys, das seinetwegen nicht leben durfte.“

  256. #324 Schlernhexe (28. Feb 2008 13:18)

    Mein Mann hat als (Zensurtest) beim ZDF den OG-Brief gepostet.Spätestens bis morgen Abend, wird man ja sehen, wie das ZDF damit umheht.
    —————————–
    Ich Wetten können, daß die ZDF-Dhimmis diesen Beitrag (Brief ) nicht zulassen.
    Aber die Moslems dürfen alles reincopieren

    * Anmerkung der Redaktion: Dieser Beitrag wurde editiert und auf die Kernaussage beschränkt, da das Zitieren Dritter laut Urheberrecht nur zum Belegen eigener Aussagen gestattet ist. Der User Dolomitengeist hat aber in diesem Posting (abgesehn von der letzten) keine eigene Zeile verfasst.

    http://www.zdf.de/ZDFforum/foren/sendungen/forumamfreitag/F4653/msg1543447.php

  257. Ich möchte mich hier aufrichtig bei der PI-Redaktion Entschuldigen, daß ich in einen Beitrag weiter oben, leise Zweifel äusserte.
    War ein Fauxpass von mir.Ich bedanke mich nochmals bei dem Red., daß er die Echtheit des Briefes bestätigte. Damit habe ich in Zukunft auch keine weitere Bedenken mehr, daß PI nicht genug recherchieren würde, bevor eine brissiante Nachricht wie in diesen Falle öffentlich gemacht
    wird. Danke nochmals und Entschuldigung

  258. #45 pschmidt

    man kann deutsche Frauen gar nicht oft genug vor solchen Beziehungen waren. Es geht meist eh nur darum, die Staatsbürgerschaft der BRD zu erlangen.

  259. @ #8 ahead
    @ #19 Fenris
    Habt Ihr Zweifel an der Darstellung des Bruders ?
    Es ist nicht der 1. Vorfall dieser Art:
    siehe AHRENSBURG 10.02.2006 (http://www.shortnews.de/start.cfm?id=609419) und BERLIN (www.berlinerMorgenpost.de dann ARCHIV, dann 07.12.2005 dann BERLIN, und dann unter SCHWANGERE VERPRÜGELT)

    auch in diesen beiden Fällen war die Tötung des Kindes das Ziel, weil die Verbindung mit einer christlichen Frau von der muslimischen Familie nicht akzeptiert wurde !

  260. Was mir immer wieder ein Rätsel ist, wie können solche Typen morgens noch in den Spiegel sehen? Wenn der Kerl nicht abgeschoben wird weiss ich auch nicht mehr.

  261. @ #327 Fenris

    Das ist ein wichtiges Thema, das Sie da ansprechen, und welches bisher kaum ernsthaft debattiert wurde: Gesetzenfalls, der Westen würde sich geeint gegen eine weitere Islamisierung aussprechen, welche konkrete Form könnte dies annehemen?

    Nun, meine Meinung dazu habe ich schon mehrfach erlautert: Ich denke, der Islam gehört in Europa genauso wie der Nazismus und aus den selben Gründen verboten. (Meinetwegen können auch Eisvogel und Transatlantic Conservative den Kommunismus hier vermißen bzw. dazutun!)

    Zu Ihrer Frage:

    Nach welchen Kriterien wollen Sie entscheiden, wer gehen muss und wer nicht?
    Ich halte dies für überaus fragwürdig.

    habe ich vielleicht einen anderen Zugang als der durchnittliche Deutsche, da ich aus Frankreich komme. Bei uns gibt es halt in diesem Zusammenhang prozentual weniger Ausländer: Die Leute, von denen wir hier reden, sind ja zum großen Teil Franzosen (Paß-Franzosen, wie die Meisten hier sagen würden).

    Daher würde ich es zwar in der Tat für legitim ansehen, bekennende moslemische Ausländer des Landes zu weisen, auch wenn das uns Europäer vor dem Hintergrund unserer an sich bewundernswerten Tradition der religiösen Toleranz schwer fallen würde.

    (Aber diese mittlerweile vom Islam ad absurdum geführte Tradition konkurriert eben mit einer anderen europäischen Tradition, nämlich, seit der Aufklärungszeit, unsere Aversion gegen jede Art von Tyrannei.)

    Aber für einen nicht vernachlässigbar kleinen Teil Europas (namentlich Frankreich & Umma Kingdhimm) wären solche Ausweisungen aus den o.g. Gründen nur die halbe Miete, ja sogar ein ganz kleiner Teil einer etwaigen Lösung.

    Daher ginge es dort vielmehr darum, die Menschen zu „entislamisieren“, genau so wie damals Deutschland „entnazifiziert“ worden ist.

    Insbesondere die Vielzahl an mehr oder weniger offiziellen „Moslems“, die eigentlich keine sind –damit sind die vielen Leute gemeint, die sich nur deswegen als „Moslems“ bezeichnen, weil sie zwar aus einem islamisch geprägten Land stammen, mit Religion aber kaum etwas zu tun haben–, müßte unmißverständlich gezeigt werden, daß man nicht gleichzeitig das Grundgesetz und den Koran anerkennen kann, und daß eine ernsthafte Auseinandersetzung und schließlich eine klare Wahl (ohne wenn und aber und mit allen Konsequenzen) daher notwendig ist.

    Was nun die von Ihnen angesprochene Immigrationspolitik, sehe ich beim besten Willen nicht, was daran moralisch verwerflich oder auch bloß organisatorisch so schwer wäre, Migranten nach Qualifikation auszuwählen. (Vorausgesetzt natürlich, es sind keine Moslems bzw. sie bilden keine Gefahr für unsere Demokratie). Es fehlt nicht an fähigen, intelligenten, ehrlichen und aufgeklärten Bewerber –denken Sie nur an Indien und an Asien–, die in Europa ihr Glück versuchen möchten, und die für Europa eine tatsächliche Bereicherung darstellen würden!

    Hier haben wir uns aber seit den 70er Jahren offensichtlich gründlich vertan. Auch Länder, die berechtigt stolz auf eine lange Tradition der gelungenen (auch wenn nicht immer einfachen) Integration zurückschauen konnten (Frankreich, Großbritannien, die Niederlände) fangen an zu verstehen, daß sie sich viel zu viel getraut haben: Man kann Leute eben nicht integrieren, die sich partout nicht integrieren lassen wollen, und die ihr Gastland bzw. ihre Gastgesellschaft sogar verachten. (Eine Premiere in der Geschichte der europäischen Immigration!)

    Diese Lektion nicht zu lernen oder aus dogmatischen Gründen nicht lernen zu wollen (Claudia Fatima Roth & Hans-Mohammed Ströbbele lassen grüßen) grenzt an Todessehnsucht, damit ans Landesverrat, und schürt als Bruttoergebnis alle mögliche Extremismen und niederträchtige Gemütsbewegungen, in denen übrigens manche unfähige Politiker vielleicht ihre einzige Rettung sehen: Hauptsache, man findet Blödere als sich selbst und wahrt somit das Gesicht…

    Wir aber, das aufgeklärte Volk, müssen aber weitsichtiger sein und fern ab von jeglichem stumpfen Fremden- oder Menschenhaß trotzdem darauf pochen, daß unsere teuer erkaufte aufgeklärte, demokratische Grundordnung von der ersten dahergekommenen totalitären Ideologie bzw. Religion, ihren Schergen und ihren diversen Kollaborateuren nicht ad absurdum geführt wird bzw. nicht weiter auseinandergenommen wird.

    Noch wäre es Zeit, meiner Meinung nach, damit solche Dinge im oben erklärten Sinn „zivilisiert“ ablaufen.

    Wehe, wir tun es nicht! Dann würde, vermutlich von beiden Seiten aus, blanke Barbarei ausbrechen.

  262. @ #97 schnuffelchen

    es tut mir leid, das mal so deutlich formulieren zu müssen:
    aber das ist die übliche muslimische Methode zur Lösung des Problems „ungewollt von Moslem geschwängerte deutsche Schlampe will nicht abtreiben“

    wo bitte gibt es das auch in anderen Kulturen und weisst Du wirklich vom Islam?

    Empfehlung: den Koran lesen !

  263. Vor Jahrzehnten veröffentlichte eine der größten Bands aller Zeiten – Credence Clearwater Revival, kurz CCR – den Song ‚Bad Moon Rising‘. Ob John Fogherty und seine Kumpels es so gemeint haben, weiß ich nicht, gleichwohl: Das ist für mich die Hymne, die seherische Vorwegname des nahenden Islam unter dem blutroten Halbmond. Besonders die erste und die letzte Zeile scheinen eindeutig:

    1. I see the bad moon arising
    I see troubles on the way.
    I see earthquakes and lightning‘,
    I see bad times today.

    R: Don’t go ‚round tonight
    It’s bound to take your life,
    There’s a bad moon on the rise.

    2. I hear hurricanes a-blowing
    I know the end is coming soon
    I fear rivers over flowing
    I hear the voice of rage and run.

    3. Hope you got your things together,
    Hope you are quit prepared to die.
    Looks like we’re in for nasty weather
    One eye is taken for an eye.

    Ich sehe den Mond des Bösen aufgehen,
    sehe Unheil auf uns zukommen,
    sehe Erdbeben und Unwetter,
    sehe schlimme Zeiten voraus.

    Treib dich heute Nacht nicht herum –
    man hat es auf dein Leben abgesehen.
    Es ist ein böser Mond, der da aufgeht…

    Ich höre Wirbelstürme aufziehen,
    fühle, dass bald alles zuende ist.
    Ich habe Angst, dass die Flüsse über ihre Ufer treten,
    höre den dumpfen Klang von Wut und Zerstörung.

    Ich hoffe, dass du deine Angelegenheiten geregelt hast,
    dich darauf eingestellt hast, zu sterben.
    Sieht danach aus, als ob wir scheußliches Wetter bekommen würden.
    Auge um Auge…

  264. Die EU-ist für mich nur noch ein schlechter
    Kulturverein. Obwohl vorsichtig geschätzt in der
    EU-eine Arbeitslosigkeit von 10 % hat, holt man sich weitere Sozialhifeempfänger ins Land ( auf undurchsichtigen legalen Wegen); Die Durchsichtigen kennen wir Ja, nämlich die „Armen Flüchtlinge, ( letzes Jahr über 20.000 ), davon kamen 98 % ohne Dokumente an!
    Mit Segen der EU-Wurden in Italien ( 90 % Muslime ) vor zwei Jahren “ Legalisiert „.
    Wenn sie mal da sind, dann bekommen sie einen behördlichen Sozialführer in 12 Sprachen, wo drin steht welche “ Rechte “ sie haben und fordern dürfen. In diesem Faltblatt, steht aber keine Silbe drin, welche Pflichten man in dem Aufnahmestaat hat. Das erste was sie aber lernen, ist italienisch fluchen, unmd den „Schlampen “ nachzupfeifen

  265. #338 T-Rex: Zunächst einmal möchte ich Ihnen für Ihre ausführliche Antwort danken. Ich stimme mit Ihnen weitesgehend überein.
    Allerdings glaube ich, dass man schlecht zwischen gläubigen Moslems (wer bestimmt überhaupt, was das ist?) und islamisch sozialisierten Migranten trennen kann. Ein gläubiger Moslem würde z.B. argumentieren, dass der Türke, der den Rentner zusammenschlug, Alkohol getrunken hatte und somit kein gläubiger Moslem sein könne.
    Daher denke ich, dass islamisch sozialisierte Menschen in aller Regel nicht kompatibel zu unseren Werten sind.
    Ehrlich gesagt hätte ich auch ein flaues Gefühl, wenn einige Millionen Inder oder Chinesen nach Deutschland kämen. Gegen eine begrenzte Zahl leistungs- und integrationswilliger Migranten hätte ich nichts einzuwenden. Ich denke einfach, dass es die geringsten Probleme gibt, wenn Menschen weitesgehend in ihrem Kulturkreis bleiben. Diese Idee verstößt zwar gegen die ganze Ideologie von wegen Bereicherung, neue Horizonte entdecken etc. aber mal im Ernst: Zumindest ich habe bei weitem noch nicht alle Länder Europas bereist. Auch halte ich die europäische/westliche Kultur für so interessant und vielseitig, dass ein Leben meiner Ansicht nach nicht ausreicht, um sie zu erschließen. Was soll schlecht daran sein, wenn man in seinem Kulturkreis bleibt und nicht das „Fremde“, „Exotische“ blind vergöttert (nicht, dass Sie mir das vorwerfen, T-Tex, ich möchte diese Frage nur allgemein in den Raum stellen).

    Noch wäre es Zeit, meiner Meinung nach, damit solche Dinge im oben erklärten Sinn “zivilisiert” ablaufen.

    Wehe, wir tun es nicht! Dann würde, vermutlich von beiden Seiten aus, blanke Barbarei ausbrechen.

    Leider gibt es meines Wissens nach noch keine erfolgversprechende Partei, die eben die von Ihnen und mir befürworteten Lösungen anspricht.

    Hier noch ein interessantes Inteview mit einem amerikanischen Historiker, falls Sie es noch nicht kennen:

    Was die USA angeht, so habe ich immer noch die Hoffnung, daß wir den Zustrom noch einmal stoppen und die übrigen Einwanderer durch die Kraft unserer Kultur absorbieren werden. Bei Europa habe ich dagegen meine Zweifel, ob Ihnen das noch gelingen wird. In Europa scheinen sich die Spannungen zu verschärfen: zwischen einer kleinen, aber bestimmenden linken bzw. linksliberalen Elite und einer wachsenden radikal rechtsgerichteten Bewegung unter den kleinen Leuten, die nach fremdenfeindlichen Lösungen verlangt. Deshalb sehe ich entweder ein muslimisches Eurabia voraus oder ein Europa einer rechten Gegenbewegung, die sehr häßlich werden könnte.

    http://212.227.167.163/archiv08/200806020110.htm

  266. @#178 muhli

    die junge Frau ist nicht in finanzieller Not: wieviel Geld soll ihr denn das verlorene Kind ersetzen?

    Man kann nicht alles mit Geld wieder gut machen, ich finde diese Geldspende-Aufrufe schon fast geschmacklos: lest lieber den Koran, damit Ihr wisst, was wirklich drin steht und Euch keiner mehr für dumm verkaufen kann (von wegen Koran bedeutet Friede)

    das Geschehene ist kein Einzelfall und wird wohl auch keiner bleiben !

  267. #342 Ich habe absichtlich “ Arme Flüchtlinge “
    unter „“ gesetzt, weil ich mit dieser Armut nicht ganz Klar komme.
    Denn hier braucht es Klärungsbedarf.
    Es ist erwiesen ,daß fast 80% der Flüchtlinge, pro Person zwische 8-12 Tausend Euro an Schlepperorginisationen bezahlen mußte.
    Abber… wo kommt das Geld her?
    Da behauptet einer ( ohne Papiere ) aus dem Land XY zu kommen, wo mn genau weiß, daß dort der monatlich Durchschnittsverdienst zwischen 30-100 Euro liegt. Wie bitte kann sich Jemand ohne “ ehrliche Arbeit “ im Durchschittsalter der Flüchtlinge (25 ) soviel Geld zusammensparen? Ich bin der Meinung, mit soviel Geld kann man in der Heimat bleiben, und dort sich Selbständig machen , oder das Geld dort in eigene Ausbildung stecken.

  268. Vielen Dank für die Spendenbereitschaft, aber soweit wir bisher wissen, besteht kein materielles Problem, insofern werden keine Spenden benötigt. Sollte sich etwas anderes ergeben, werden wir darauf zurückkommen.

  269. @#290 faustdeswestens

    Tiefes Beleid von mir und meiner ganzen Familie. Bitte meldet euch, wenn ihr Hilfe oder Unterstuetzung braucht.

    Warum sich faustdeswestens auf PI meldet? Fragt das wirklich noch einer? Weil das hier einer der letzten Plaetze ist, wo man in Deutschland sowas noch hoeren will.

  270. Dem Opfer, ihrem Bruder und allen Angehörigen möchte ich mein tiefstes Mitgefühl ausdrücken und wünsche ihnen, dass alle seelischen Narben bald verheilen werden.

  271. Der „Bericht des Bruders“ hat mich sehr berührt. Ich konnte die Tränen kaum unterdrücken.
    Unter diesem Eindruck habe ich gestern einen kurzen emotionalen Leserbrief an die Saarbrücker Zeitung gesendet, mit einer Kopie des Berichtes vom Bruder aus der PI – Meldung. Leider habe ich versehentlich die PI – Adresse als Quelle nicht angegeben.
    Der Brief endete mit der Aussage, dass ich diesen „Journalismus“ und die Verantwortlichen zutiefst verachte.
    Heute erhielt ich einen Anruf der Zeitung, wobei ich für den Bruder gehalten wurde der den Leserbrief verfasst hat, mit der Frage, ob dieser „Leserbrief“ so abgedruckt werden sollte.
    Der Redakteur hat sich indirekt durch die Hinweise entschuldigt , dass die Zeitung keine weiteren Informationen von der Polizei bekommen hat und auf den „Pressecodex“ hingewiesen, der die Nennung des ethnischen Hintergrundes einer Tat verbietet.
    D.h. die Zeitung hat keine Informationen über den islamischen Hintergrund, keinen Hinweis, dass es sich bei dem Täter um einen Marokkaner handelt, erhalten, auch war/ist der Name und Adresse des Opfers nicht bekannt.

    290 faustdeswestens
    ZITAT:
    „Ich schwöre bei allem was mir heilig ist, dass die Tat so und noch schlimmer vorgefallen ist. Einige Details sind den Ermittlungen der Kripo vorbehalten. Aber alles, was Sie dort lesen können, ist 100%ig so passiert.
    Einer (von zwei) Brüdern“

    Diese „Bestätigung“ macht mich noch mehr misstrauisch.

    Für mich stellen sich die Fragen:

    1. Warum hat sich der Bruder nicht an die Saarbrücker Zeitung gewandt?

    2.An PI, ist dieser Bericht des Bruders authentisch??

    Mit freundlichem Gruß Altsachse

  272. @ #341 Schlapphut (28. Feb 2008 15:17)

    ich bin selber grosser CCR Fan, aus diesem Blickwinkel habe ich aber den Text noch nicht gesehen,

    Gruss Carlos26

  273. Kaum zu glauben aber mittlerweile Alltag in Deutschland.Mein Beileid der ganzen Familie.Tja wir Deutschen sind halt nix anderes mehr wie Lämmer die zur Schlachtbank getrieben werden . Einer nach dem anderen. Wer hat nur das ganze Packvolk reingelassen. Ich verstehe es einfach nicht.

  274. Es wäre interessant zu erfahren:

    Zumindest in der Saar-Region hat dieser
    Vorfall Aufsehen und Anteilnahme erregt.
    Deshalb wäre es durchaus interessant von
    in der Region lebenden PI-Usern über weiter-
    führende Berichterstattung in den örtlichen Medien (ergänzende Berichte, Leserecho etc.)
    zu erfahren.

    Ich kann mir nur schwer vorstellen, daß die
    spärlichen Zeilen der „SZ“ die gesamte Medien-
    resonanz gewesen sein sollen, zumal schon allein über diese Seite zahlreiche Mails bzw. Leserbriefe an die „SZ“ gegangen sein müssen…

    Eine Weiterleitung an andere Medien (BILD, RTL o.ä.) finde ich auch ganz passend.

  275. Dieser mohammedanische Mörder wird keine Strafe erwarten müssen. Dafür wird die Justiz schon sorgen.

    Die Artikel der Gleichschaltepresse haben mit ihrer Vernebelung das Baby ein zweites Mal ermordet.

  276. Was kann man dazu sagen? Nur dass dieses Schwein schon zu Lebzeiten Mohammed´s ein Vorbild gehabt hatte. Vielleicht hat er es deswegen getan.

    Abdullah Ibn Abbas erzählte:

    Ein blinder Mann hatte eine Sklavenmutter die den Propheten (der Friede sei mit ihm) beleidigte und schlecht über ihn sprach. Er kritisierte sie scharf dafür aber sie hörte nicht auf mit ihrer Gewohnheit. Eines Nachts begann sie schlecht über den Prophet (der Friede sei mit ihm) zu reden und ihn zu beleidigen. Also nahm er einen Stock setzte ihn am ihrem Bauch an, preßte an und tötete sie. Ein Kind das zwischen ihre Beinen kam war von dem Blut bedeckt das dort war. Am morgen wurde der Prophet (der Friede sei mit ihm) darüber informiert. Er versammelte die Leute und sagte: „Der Mann der das getan hat, bei Allah und bei meiner Rechten, ich fordere ihn auf aufzustehen. “ Indem er über die Nacken der Leute sprang und zitternd richtete sich der Mann auf. Er setzte sich vor den Propheten (der Friede sei mit ihm) und sagte:

    „Apostel Allah´s! Ich bin ihr Besitzer und sie pflegte dich zu beleidigen und schlecht über dich zu reden. Ich verbat es ihr aber sie hörte nicht auf, und ich kritisierte sie aber sie stopte nicht mit ihrer Gewohnheit. Ich habe zwei kleine Söhne von ihr, die so wie Perlen sind, und sie war meine Partnerin. Letzte Nacht begann sie dich zu beleidigen und schlecht über dich zu sprechen. Also nahm ich einen Stock, setzte ihn an ihrem Bauch an und preßte an bis ich sie tötete. Darauf sagte der Prophet (der Friede sei mit ihm); Oh seid Zeugen, für ihr Blut ist kein Rachegeld (Blutgeld) zu zahlen

    Für alle noch mal die englische Version:
    un die URL: http://www.usc.edu/dept/MSA/fundamentals/hadithsunnah/abudawud/038.sat.html#038.4348

    Sunan Abu-Dawud Buch 38; Nummer 4348
    Narrated Abdullah Ibn Abbas:

    A blind man had a slave-mother who used to abuse the Prophet(pbuh) and disparage him. He forbade her but she did not stop. He rebuked her but she did not give up her habit. One night she began to slander the Prophet (pbuh) and abuse him. So he took a dagger, placed it on her belly, pressed it, and killed her. A child who came between her legs was smeared with the blood that was there. When the morning came, the Prophet(pbuh) was informed about it. He assembled the people and said: I adjure by Allah the man who has done this action and I adjure him by my right to him that he should stand up. Jumping over the necks of the people and trembling the man stood up. He sat before the Prophet (pbuh) and said:

    Apostle of Allah! I am her master; she used to abuse you and disparage you. I forbade her, but she did not stop, and I rebuked her, but she did not abandon her habit. I have two sons like pearls from her, and she was my companion. Last night she began to abuse and disparage you. So I took a dagger, put it on her belly and pressed it till I killed her. Thereupon the Prophet (pbuh) said: Oh be witness, no retaliation is payable for her blood.

  277. FAUSTDESWESTENS

    Warum haben Sie sich nicht an die Saarbrücker Zeitung gewandt???

    Auch jetzt können Sie noch Ihren Bericht veröffentlichen, nach Aussage des stv. Chefredakteurs.

    Bernard Bernarding, stv. Chefredakteur
    Gutenbergstraße 11-23
    66103 Saarbrücken
    Tel. +49 (0) 681 – 502 2010
    Fax.+49 (0) 681 – 502 2019
    http://www.saarbruecker-zeitung.de

  278. @Zenta: naja, Eisvogel hat das vorhin ja schon treffend beschrieben, gerade unsere Jugendlichen werden doch bewusst verdummt. Das arme Mädchen hat doch sicher wirklich geglaubt, dass ihr marokkanischer Freund lieb und nett ist und sie einen Beitrag zur Völkerverständigung leistet.

    Ich bin wütend auf die Erzieher und Medienleute, die Kinder und Jugendliche täglich mit diesem ganzen Multikulti-Müll indoktrinieren.

    Hier noch zwei sehr weise Sätze von Hannah Arendt:

    ”das größte begangene Böse ist das Böse, das von Niemandem getan wurde, das heißt, von menschlichen Wesen, die sich weigern, Personen zu sein.” (H.A. Über das Böse Seite 101)

    ”Aus dem Unwillen oder der Unfähigkeit, seine Beispiele und seinen Umgang zu wählen, und dem Unwillen oder der Unfähigkeit, durch Urteil zu Anderen in Beziehung zu treten, entstehen die wirklichen ”skandalas”, die wirklichen Stolpersteine … ” (Über das Böse Seite 150)

  279. Wenn schon der Religionsstifter ein Mörder war, wer erwartet da von seinen Anhängern etwas anders.
    Jede deutsche Frau, die sich mit einem Mohammedaner einläßt, spielt „Russisches Roulette.“
    Der Islam zerfrisst unser Land wie ein Krebsgeschwür. Er brigt nur Leid und Zerstörung, wie diese junge Frau jetzt feststellen mußte.
    Sie wird leider nicht das letzte Opfer dieser „Haß-Ideologen“ bleiben.

  280. #358 Zenta
    Es fasziniert sie, diese schleimigen, “charmanten” Südländer, die es nur darauf absehen, deutsche Frauen flachzulegen, das böse Ende kommt dann oft!

    Zenta, Deinen Beitrag werden sicherlich einige für zynisch halten.
    Ich finde Du hast den Nagel genau auf den Kopf getroffen!

  281. nix gegen eine gesunde Portion Zynismus, aber diese Mädels werden in den Schulen verdummt. Ich bleib dabei, die wirkliche Verantwortung für sowas tragen alle Erziehungsberechtigten, die unserem Nachwuchs eine heile Zuckerwatte Welt verschwindeln.

  282. Habe gerade mal die ganzen Postings von Schnuffelchen gelesen. Schnuffelchen hätte wahrscheinlich selbst den zweiten Weltkrieg erst bemerkt, nachdem er vorbei war und hätte vorher jedes erhöhte Gewaltaufkommen auf natürliche Schwankungen in der Völkerverständigung zurückgeführt.

  283. 1. Denken Sie doch mal nach, warum wir nicht an die Zeitungen mit den Details gehen! Wir wollen nicht belagert werden und schon gar nicht will meine Schwester jetzt in den Blickpunkt der Öffentlichkeit gelangen. Das muss doch von jedem halbwegs klardenkenden Menschen nachvollzogen werden können. Können Sie sich vorstellen, welche Gefahren ein solches vorgehen in sich birgt? Es reicht doch, dass wir für’s erste bei PI einen kleinen Teil der Öffentlichkeit über die Vorfälle informiert haben. Alles weitere wird nach und durch den Ablauf der polizeilichen Ermittlungen zutage gefördert!

    2. Ich finde es teilweise abstoßend, in welche Richtung hier parliert wird. Nicht alle deutsche Frauen sind gleich, nicht alle Menschen anderer Hautfarbe oder Religion gleich böse. Sicherlich ist das, was meiner Schwester passiert so oder so ähnlich kein Einzelfall in Deutschland; dennoch warne ich davor alle über einen Kamm zu scheren. Und aus der Sicht des Opfers ist es geradezu widerwärtig, was manche hier von sich geben. Das will ich nur mal gesagt haben-1

  284. #345 Schlernhexe
    Abber… wo kommt das Geld her?

    Das Geld kommt von reichen Arabern. Die Islamisierung Europas wird von ihnen gesteuert. Nichts geschieht zufällig.
    Ziel ist die Vernichtung der europäischen Lebenskultur. Eroberung durch Zuwanderung und Vermehrung der bereits hier lebenden Orientalen. Wirtschaft und Politik werden bereits mit islamistischem Gedankengut infiltriert. Das was wir heute erleben sind nur harmlose Vorboten von dem was uns noch erwartet. Wird nicht radikal dagegen gesteuert ist die islamische Eroberung Europas spätestens in 40 Jahren abgeschlossen. Wo heute die Demokratie versagt, werden totalitäre, islamische Regime herrschen.

  285. @faustdeswestens

    Ich möchte Ihnen und Ihrer Schwester aufrichtig mein tiefes Beileid aussprechen. Ihr Bericht hat mich sehr betroffen und wütend gemacht.

    Aber, eine vielleicht naive Frage, ist es nicht möglich mit der Zeitung Anonymität zu vereinbaren, ähnlich muss es mit PI ja auch gelaufen sein.

    Ein Mitleid in Grenzen, wie von ZENTA geäußert, verurteile ich. Bei so einem abscheulichen Verbrechen, gilt in erster Linie mein Mitgefühl dem Opfer.

    Allerdings ist auch richtig in einem öffentlichen Forum die Fragen zu diskutieren, warum kommt es so häufig vor, dass sich die netten südländisch aussehenden Eroberer als brutale Machos entpuppen?

    Natürlich sind nicht alle gutaussehenden dunkelhäutigen Männer mit brauen Augen gleich böse, das wird hier auch niemand behaupten wollen, genau dies ist aber die Diffamierungsstrategie der MSM, wenn bestimmte Häufigkeiten erkannt und genannt werden, unterstellt die verschleiernde Gutmenschenpresse, hier werden alle Ausländer über einen Kamm geschoren und dies sei die Strategie von Rechtsradikalen, Rassisten, die solche traurigen Vorfälle ausnutzen, um Ihre braune Suppe zu kochen.

    Welche Suppe eigentlich? Die Machtergreifung?

    Aber mit solchen platten Verleumdungsstrategien der MSM lasse ich mich nicht mehr abspeisen.

    Freundliche Grüße Altsachse

  286. Und wie geht es jetzt weiter? Erstmal Pflichtverteidiger auf Steuerzahlerskosten oder noch besser, der Täter wird so lange als Opfer durch die Presse gezaubert bis sich ein Staranwalt den Namen damit aufbessern kann!
    Weiterhin, psychologische Betreuung, auch aus dem Staatsetat, weil er ja zum einen selber traumatisiert ist, seinen Nachwuchs verloren zu haben und zum anderen um wieder voll integriert zu werden.
    Für beides muß das weibliche Opfer bzw. ihre Familie übrigens selber aufkommen, wenn nicht eine Vereinigung wie z.B. der „weiße Ring“ sich einsetzt. Von den offenen Gewaltandrohungen der Verwandschaft des Täters vor und im Gerichtssaal mal ganz abgesehn.
    Toller Rechtsstaat, verkehrte Welt! Justitias Augenbinde hat nur noch den Zweck die Augen vor Angstschweiß zu schützen…

  287. #365 faustdeswestens (28. Feb 2008 21:38)

    Ich möchte Deiner Schwester und Deiner Familie meine tiefste Anteilnahme und mein Mitgefühl ausdrücken. Was hier geschehen ist ist so brutal und menschenverachtend, daß es nicht in Worte zu fassen ist. Was man dem kleinen, unschuldigen, werdenden Leben angetan hat, wird erst vor Gott zur Sprache kommen. Und wenn sein Allah der gleiche Gott sein sollte, den wir anbeten, dann möge er auf die Gnade hoffen, die unsere Religion verspricht…

    Kein ernsthafter Mensch wird Deiner Schwester einen persönlichen Vorwurf machen. Sie hat so viel durchgemacht, daß es sich verbietet, ihr so eine Diskussion zuzumuten.

    Genau so wird kein ernsthafter Mensch Pauschalverurteilungen zulassen. In jeder Religion, in jeder Rasse oder Nationalität und mit jeder Hautfarbe gibt es ehrliche und rechtschaffene Menschen.

    Aber gestatte uns bitte gerade nach dieser bitteren Erfahrung Deiner Familie, daß wir hier auch „gegen den Strich“ diskutieren.
    Und es hat nun überhaupt nichts mit „über einen Kamm scheren“ zu tun, wenn wir darüber nachdenken

    -daß die Berichterstattung der „SZ“ in diesem
    und in dem Fall vom Januar eine nicht zu
    leugnende Manipulation von Information im
    Sinne einer bestimmtemn Ideologie war und
    daß selbst die sachlich abgefasste
    Pressemitteilung der Polizei
    so „zurechtgestutzt“ wurde, daß sie in´s
    politisch korrekte Weltbild passte und

    -daß die „Behandlung“ Deiner Schwester
    durchaus im Sinne von Begriffen
    wie „Ehrenmord“, „Familienehre“ und v.a. im
    Sinne des Minderwertigkeit des Lebens und
    der Persönlichkeit einer Frau in gewissen
    Kultur- und Religionskreisen analysiert
    werden kann und muß.

    Und da LEIDER diese notwendige Diskussion in so seichten und gutmenschlichen Blättern wie der „SZ“ SICHER nicht läuft, läuft sie eben HIER!

    Nochmals: Deiner Schwester herzliche Grüße, gute Genesung und all unsere Sympathie!

Comments are closed.