Gestern konnte ein geplanter Mordanschlag auf den dänischen Mohammed-Karikaturisten Kurt Westergaard erfolgreich verhindert werden (wir berichteten). Aus Solidarität mit dem Zeichner drucken heute mehrere dänische Zeitungen die damals in Jyllands Posten erschienenen Karikaturen nach. Da sich deutsche Medien wohl wie im Februar 2006 dieser Solidarität verweigern werden, veröffentlichen wir nachfolgend noch einmal die zwölf harmlosen Zeichnungen.

Mohammed-Karikaturen

(Spürnasen: Schwejk, Mozartkugel, Markus)

image_pdfimage_print

 

61 KOMMENTARE

  1. Sehr schön. Endlich mal Rückgrat, Dank an PI. Man muss sich ja als Deutscher schämen, wenn man sich mit einem kleinen Volk wie den Dänen vergleicht. Hier sind sie ganz groß. Tak.

  2. Gut so! Das nenne ich mal politisch korrekt von den Dänen. Und von PI 🙂
    Wenn man von Jesus soetwas veröffentlichen darf, dann erst recht vom Hobby-Propheten Mohammed.

  3. Bravo PI !!! Bravo Dänemark!!!

    Das ist der einzig richtige Weg. Demokraten müssen nachdrücklich zeigen, dass sie es ernst meinen mit der Meinungsfreiheit.

  4. Der erste – wahrgenommene – Weckruf für die Öffentlichkeit war das Verhalten der Moslems zu diesen Karikaturen.

    Freunde, die eigentlich Multikulti-Einstellungen hatten, reagierten auf einmal mit dem Verstand statt mit „wir sind ja alle gleich“.

    Es ist gut, diese Karikaturen erneut zu zeigen – eine Art trotziges: „Ihr habt uns noch nicht untergekriegt!“

    Ob sich das in diesem Deutschland noch ein Medium traut, wage ich zu bezweifeln.

  5. Jetzt in die deutschen und europäischen Zeitungen !
    (die Turbanbombe ist ein Meisterwerk!- Mange Tak ,Herr Westergaard !)

  6. Freiheit für Europa!

    Karikaturenfreiheit für Europa!
    Wir lassen uns von den „ehrenvollen und vor allem hochindustriellen“ Islam-Sharia-Staaten nichts sagen.

  7. Das Problem ist, dass die „geistigen Kapazitäten der öffentlichen Meinung“ immer gering waren und sogar rückläufig sind.
    Die Menschen brauchen es einfach (=simpel).

    Die moderne zeitgeistige Gutmenschenfraktion aber erklärt die Welt vorsätzlich so verworren und bizarr, dass kein Mensch, der es einfach (=simpel) braucht (die Mehrheit!), noch zuhört.

    Und das geht seit Jahrzehnten so.
    Es hört keiner mehr hin, man lässt sie gewähren.

    Das muss -wieder- aufhören! Wir müssen uns einmischen und eine „Kultur“ der Beteiligung entfachen! (sorry für das Gutmenschsprech „Kultur des..“!)

    Auch wenn es vielleicht manchmal einfacher gestrickt ist als der Wahrheit entspricht.

    Die intellektuelle Erleuchtung einiger weniger Profilneurotiker hat die Masse frustiert und sich zurückziehen lassen.

    Auch wenn es der Sache nicht gerecht wird: simplify! Das machen die linksgrünen auf ihre Weise auch.
    Es ist die einzige Möglichkeit, die Masse zu mobilisieren.
    Von daher sind Karikaturen Gold wert!!!
    Danke!!!
    Gibt es ein Spendenkonto für Kurt Westergaard?

    Der Islam tötet am laufenden Band.
    Es kümmert keinen der Islambefürworter, dass es kaum etwas gibt, was weniger zu Mitteleuropa passt als der Islam. Der gesamte Islam in Deutschland müsste rechtlich korrekt vom Verfassungsschutz beobachtet werden und dann verboten werden.

    Warum darf man eigentlich – ohne, dass ich das wollte!!!!- Mohammed verehren, aber Adolf Hitler nicht? Massenmörder ist gleich Massenmörder.
    Ich verachte jedoch beide.

    Aber dass ich Mohammed verachte, kann mir öffentlich jede Menge Probleme bereiten, die ich dann allein ausbaden muss.

    Was für eine Menschenwürde wird hier vertreten??

  8. Ja und nochmal ja
    danke!
    Wo gibt es das sonst in Deutaschland
    So wollen wir PI sehen – und nicht als Speichellecker des Vatikans!

  9. Aus Solidarität mit dem Zeichner drucken jetzt mehrere dänische Zeitungen die Karikaturen nach, die vor zweieinhalb Jahren gewaltsame Proteste auslösten. Dänemark rückt zusammen.

    Sehr begrüßenswert.

    Während des 2. WK haben sich die Dänen außerordentlich würdevoll der Nazi-Tyrannei widersetzt:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Rettung_der_d%C3%A4nischen_Juden

    auch wenn die anfangliche Gewaltlosigkeit dieses Widerstandes manchem Allierten Staatschef ein Dorn im Auge war:

    http://de.wikipedia.org/wiki/D%C3%A4nischer_Widerstand

    Und offensichtlich erhebt sich nun mit der selben Würde wie damals dieselbe, mutige Freiheitsliebe gegen eine neue Tyrannei.

    Hierfür gilt mein ganzer Respekt und meine bedingungslose Sympathie Dänemark und den Dänen.

  10. Freie Meinungsäusserung ist freie Meinungsäusserun ist freie Meinungsäusserung.
    So ist es und nicht anders.

  11. Ich habe mir in Spanien mal ein Comic-Heft gekauft, in dem es daraum geht die christliche und islamische Welt (speziell Gott und Allah) auf die Schippe zu nehmen. Einen (harmloseren) Cartoon habe ich mal eingestellt. Nan darf auf der Welt nicht alles so ernst nehemen:

    http://www.badongo.com/pic/2932886

    Harald Schmidt hat übrigens vor kurzem mal folgendes gesagt: „Über meine (die katholische) Kirche kann man ja Witze machen. Auch im Islam gibt es Humor – nur der äußert sich anders…“. Intelligenter kann man es nicht ausdrücken.

  12. Nachtrag zu #16

    Für die, die des Spanischen nicht mächtig sind: cielo bedeutet Himmel (also auf den Schildern steht: christlicher bzw. mohamedanischer Himmel).

  13. Diese Form der Meinungsfreiheit sollte Alltag sein. Aber Meinungsfreiheit haben wir keine. Die gilt ja nur für Linke.

  14. Mittlerweile kann man sich als deutscher Bürger für diese Land und seine Politiker sowie der angeblich geistigen Elite nur noch schämen.

  15. Der dänische Sicherheits-und Nachrichtendienst PET hat den Anschlag mit Zugriff vereitelt und hat die sofortige Abschiebung der zwei Tunesier verordnet.
    Nun gibt es eine Diskussion in Dänemark, ob die Täter erst vor ein Gericht gestellt werden müssen, und dass man Niemand nach Tunesien abschieben kann, da sie mit Folter rechnen müssen. Es könnte sein, dass sie auf freien Fußgesetzt werden müssen.Die schwarzen Sackfiguren sind die Frauen der Tunesier:
    http://www.dr.dk/Nyheder/Indland/2008/02/13/134650.htm

    Dann muss Westergaard leider wieder um sein Leben bangen.Hier bedankt er sich bei PET
    „PET hat mein Leben gerettet“:

    http://www.dr.dk/Nyheder/Indland/2008/02/12/120108.htm

  16. Sie können nicht alle umbringen die Mohammed Karikaturen veröffentlichen, trotzdem wär ich vorsichtig liebe pi-news autoten 🙂

  17. @ #21 Rostock

    Na ja, wobei man immer wieder betonen muß, daß allerhöchstens 4% der Bundesbevölkerung überhaupt einer politischen Partei angehört, daß nur etwa 10% davon tatsächlich politisch aktiv sind, und daß folgerichtig 99,6 % der Bevölkerung de facto akzeptiert, von einer solchen verschwindend kleinen „Elite“ regiert zu werden.

    Ist das nicht einer der Fälle, wo die Worten „Selber schuld“ so angebracht wie sonst selten wären?

  18. Gibts den schnuckeligen Propheten mit dem markanten Gesicht und der Zündschnur auch als Luftballon zu kaufen ?

    Würde gern mal ein paar (Hundert?)steigen lassen !
    Natürlich nur wenn der Wind nach Mekka weht !

  19. Demokraten müssen zusammenstehen!
    Wo bitte ist die Solidarität von BILD und unseren anderen, ach so freien Blättern? Wo ist die Solidarität von ARD,ZDF,RTL und den anderen?
    Die Dänen haben Eier, PI hat Eier bei den anderen Medien und in unserer Regierung sitzen leider WEICHEIER an den Hebeln der Macht!Es wäre in DE damit zu rechnen das ein Abdrucken der Karikaturen von staatlicher Seite verboten würde.
    Es wäre schön wenn mal ein Redakteur der „alten“ Medien hier über die offensichtliche Bevormundung in seinem Job schreiben würde – auch der hätte Eier!
    WIR DEUTSCHE SIND DAS VOLK!

  20. Der Karikaturenstreit beendete mein Gutmenschentum.

    Dieser Streit war das Stalingrad der MohammedanerInnen, denn von nun an mehrten sich die kritischen Stimmen.

  21. Eurabier

    Der Karikaturenstreit beendete mein Gutmenschentum.

    So ging es wohl Vielen – mir auch. Aber nur wenn wir weiter alle unsere Bekannten mit diesem Thema (und Verweisen auf PI) nerven haben wir vielleicht eine Chance… weiter, nicht ausruhen!

  22. Ich kann kein Englisch. Könnte bitte einer der Gebildeteren hier mal die Texte unter den Karikaturen übersetzen? Danke 🙂

  23. @ Urtica:

    Abär gern…

    Nr.5: Schluß! Uns sind die Jungfrauen ausgegangen!
    Nr.6: Auf der Tafel auf Persisch (in arabischen Lettern) „Die Journalisten von Jyllandsposten sind ein Haufen rassistischer Provokateure!“
    Nr.10: Beruhigt euch Jungs, es ist nur der Cartoon eines Dänen aus Süd-West Dänemark

    (ich kann zwar auch bissel Dänisch verstehen, aber vielleicht können es andere besser…)

  24. Danke willow! (Das heißt Weide, soviel verstehe ich als alte Kräuterhexe immerhin 😉 )
    Jetzt finde ich die Karikaturen noch weitaus treffender!
    PS: Ich sollte wohl wirklich mal einen Rentnerkurs in Englisch belegen…
    Oder besser gleich türkisch? *grübel

  25. #48 willow (13. Feb 2008 20:49)

    Nr.10: Beruhigt euch Jungs, es ist nur der Cartoon eines Dänen aus Süd-West Dänemark

    (ich kann zwar auch bissel Dänisch verstehen, aber vielleicht können es andere besser…)

    Naja, das ist aber wirklich nur ein bissel. Dort steht: Rolig, venner, når alt kommer til alt, er det jo bare en tegning lavet af en vantro sønderjyde.

    Zu deutsch:
    Ruhig, Freunde, letzten Endes ist es ja nur eine Zeichnung eines ungläubigen Südjüten (jemand aus Sønderjylland oder Nordschleswig).

    Dazu muss man wissen, dass man die Leute in Südjütland für besonders tumb hält.

  26. Was für mutige menschen die dänen sind UND DIE SCHWEIZER werden bestimmt folgen.unsere medien und presse haben keine eier.

  27. Oh mann, ich glaube, nicht einer von euch Hinterwäldlern versteht, was auf der sechsten Karikatur an der Tafel steht einzuordnen… mein Beileid!

  28. Gerade schrieb ich einen Kommentar zu diesem Beitrag. In den Grundsatzerklärungen dieses Blogs steht, dass „für Grundgesetz und Menschenrechte“ eingetreten werde. Ich bin mal gespannt, ob die Phrase „Your comment is awaiting moderation.“, was nach dem Abschicken vor meinem Beitrag steht, dem gerecht wird.

  29. Versuchter Mordanschlag gegen die Zeichner der Daenichschen Karrikaturen und die Muslimische Welt haelt sich weiter bedeckt, es ist ok,bringt uns die Koepfe der Zeichner zur naechstgelegenen Arabischen, Pakistanischen, etc. Botschaft. Kein Aufruf gegen Gewalt seitens der Offiziellen der Friedensreligion, NICHTS… Das ist der eigentliche Skandal. Helf mit diese Zeichnungen als Dank fuer die Heuchlerei an alle Muslimischen Botschaften in Deutschland und um die Welt zu verschicken. Diese Heuchler sollen wissen was wir von denen denken!!!

  30. Bravo für Dänemark! Mit großer Verspätung, aber immerhin zeigen jetzt dänische Zeitungen Solidarität.

    Diese Cartoons hätten schon damals, sobald die Randale und Morddrohungen begannen, auf JEDER Titelseite jeder westlichen Zeitung sein sollen.

    Leider wird Dänemark auch diesmal alleine gelassen werden. Wo bleibt der Spiegel, die Zeit, die Welt, die Faz?

    So etwa wie bei der „Migrantengewalt“ in U-Bahn… Kopf senken und weitergehen. So verhalten sich unsere Chefredakteure.

  31. die feiglinge der öffentlich-rechtlichen in almanya haben jetzt ihre windeln voll, wetten?
    es ist halt einfacher beim abzocken der rundfunk-schutzgelder den starken mann rauszuhängen als bei aktionen, die solidarität und (nicht vorhandenes) rückgrat erfordern.
    Feiglinge!!!f

  32. Das Letzte aus Seldwyla

    Soeben erfahre ich aus Zürich, dass ein früherer Diskussionsteilnehmer des SVP-Forums, der wegen Verstoss gegen das ominöse ARG (Antirassismusgesetz) angezeigt worden war, zu einer happigen Geldstrafe verurteilt wurde, weil er in dem einzigen politischen Forum der Schweiz, das der Islamkritk einen öffentlichen Raum geboten hatte ohne die bei linken Internet-Foren übliche rigide Zensur Andersdenkender, folgenden Satz geschrieben hatte:

    „Das Minarett ist ein Kamin. Es wird als Abzug der Flatulenzen benutzt, die die Musels absondern, während sie auf dem Teppich herumkriechen. Das Minarett muss behandelt werden wie eine Sondermüll-Deponie.“

    Mordaufrufe nach Koran sind straffrei, ein Witz oder ein satirischer Satz, der den Mordhetzern und ihren linken Anwälten nicht gefällt, kann ruinös sein.

    http://www.oyla2.de/cgi-bin/designs/vac_2/index.cgi?page=text&id=161471021197206196&userid=38183974
    Pressefreiheit die sie meinen:
    http://www.oyla2.de/cgi-bin/designs/vac_2/index.cgi?page=text&id=83061123&userid=38183974

  33. Die ZEIT druckte damals im Politikteil zwei oder drei der Karikaturen ab. Dabei war die mit den Jungfrauen; ich kann mich noch gut erinnern, wie ich lachen musste 😉

    Früher war halt alles besser ™

  34. Es haben damals verschiedene deutsche Zeitungen einige oder auch alle der Karikaturen abgedruckt. Selbst die linke taz, wenn ich mich recht entsinne.

  35. Iran hat schon reagiert. Der dänische Botschafter wurde zur Rede gestellt, deftige Proteste der iranischen Reagierung werden erwartet. Nicht wegen des Mordplans der Tunesier nein wegen Wiederabdruckts der Cartoons.

    Gleiches von Seiten Vertreter dänischer Moslimverbände. Sie sind sehr unglücklich… über den Wiederabdruck.

Comments are closed.