jelpke.jpgPassend zur Forderung nach Wiedereinführung der Stasi haben die Abgeordneten der Linkspartei, vormals SED, Ulla Jelpke (Foto links auf einer Hisbollahdemo zur Vernichtung Israels in Berlin) und Petra Pau am 7. Februar eine Anfrage zu Maßnahmen gegen Islamkritik an die Bundesregierung gestellt – unterschrieben von Gregor Gysi und Oskar Lafontaine.

Islamkritik, so die Stasifreunde in ihrer Einleitung, diene rechtsextremen Gruppierungen dazu, ihre Ideologie in die bürgerliche Mitte der Gesellschaft zu tragen. Unter Berufung auf die Heitmeyerstudie heißt es, dass bereits ein Viertel der deutschen Bevölkerung weitere muslimische Zuwanderung ablehne.

Als Verantwortliche dieser Entwicklung werden unter anderen der Bundesverband der Bürgerbewegungen, die Bürgerinitiative Heinersdorf, der Verbindungen zur NPD unterstellt werden, die Pro-Bewegung und natürlich das Weblog „Politically Incorrect“ genannt.

Angefragt wird die Bundesregierung unter anderem, inwieweit ihr islamkritische Aktivitäten bekannt sind, welche verfassungsschutzrelevanten Erkenntnisse es hierzu gebe, und ob strafrechtliche Maßnahmen gegen islamkritische Internetseiten bekannt seien.

Wir sind zwar nicht die Bundesregierung, helfen aber gerne nach, wo die Stasipartei noch nicht die Höhe des Informationsstandes über die Bürger erreicht hat, die vor 1989 üblich war.

Versuche, das islamkritische Internetportal PI durch Strafanzeigen wegen angeblich strafbarer Äußerungen zum Schweigen zu bringen, hat es in der Vergangenheit mehrfach gegeben. Alle diese Versuche sind spätestens vor Gericht gescheitert. Lediglich einmal musste eine Abmahnung wegen einer persönlichen Beleidigung zwischen Kommentatoren gezahlt werden, die nicht rechtzeitig gelöscht wurde. Im Gegenzug hat PI mehrfach juristische Erfolge gegen Verleumder erzielt, die uns rechtsextremistisches Gedankengut unterstellt haben. Diesen Weg gedenken wir auch in Zukunft weiter zu verfolgen.

Was rechtsextremistische Aktivitäten der Pro-Bewegung angeht, so hat Pro-Deutschland vor kurzem vor dem Verwaltungsgericht Hamburg ein Urteil erwirkt, demzufolge die Einordnung der Gruppierung als rechtsextrem unzutreffend sei. Entsprechende Passagen im Verfassungsschutzbericht 2005 müssen geschwärzt werden.

Bezüglich der angeblichen Verbindungen der Heinersdorfer Bürgerinitiative gegen den dortigen Moscheebau zur NPD erlauben wir uns, die Mitanfragende Petra Pau an ihre eigene Unterlassungserklärung vom 18.12.2006 zu erinnern:

Hiermit verpflichte ich, Petra Pau (MdB), Unter den Linden. 50, 11011 BerIin, mich gegenüber dem ipahb e.V., Romain- Rolland- Str. 66/68, 13089 BerIin, unabhängig davon, nachfolgend aufgeführte Äußerungen nie getätigt zu haben, folgende Äußerungen gegenüber wörtlich oder sinngemäß nicht aufzustellen: 1. Der ipahb e.V., der sich gegen die Errichtung der Ahmadiyya- Moschee In Berlin Pankow­-Heinersdorf wendet, wurde von der NPD übernommen. 2. Der ipahb e.V., der sich gegen die Errichtung der Ahmadiyya-Moschee In Berlin- Pankow­-Heinersdorf wendet, habe Muslime von vornherein zu Terroristen und Kriminellen gemacht. Ich, Petra Pau (mdB) verpflichte mich, an den ipahb e.V., für jeden Fall der Zuwiderhandlung gegen die vorstehend abgegebene Unterlassungserklärung eine. Vertragssumme von 5000,00 EUR (I.W. fünftausend) zu zahlen.

Berlin, den 18.12.2006 Petra Pau

Insbesondere in Zusammenhang mit den Forderungen der niedersächsischen Abgeordneten der Linkspartei Christel Wegner nach Wiedereinführung der Stasi in Deutschland, wirft die Anfrage der Bundestagsabgeordneten eine Reihe von Gegenfragen auf:

Darf es sein, dass Solidarität mit den Opfern einer diskriminierenden, rassistischen, Ideologie wie dem Islam nun ebenfalls verfolgt und zum Schweigen gebracht werden? Noch dazu von einer Partei, die den Sozialismus verherrlicht und hier wieder einführen will, wo wir die Morde an der Mauer, die Folterungen in der DDR-Psychiatrie, die unzähligen Mordopfer des Sozialismus, die Armut und das Elend des Sozialismus noch in Erinnerung haben? Darf es sein, dass ausgerechnet die Anhänger des Sozialismus willkürlich definieren dürfen, über welche Menschenrechtsverletzungen man sprechen und informieren darf, und über welche nicht? Das Vorgehen der LINKE zeigt, dass diese Partei an der Intoleranz der DDR-Diktatur festhält und zu diesen Standards wieder zurück kehren möchte. Passend dazu auch die jüngste Forderung nach Einführung des verbrecherischen Stasi-Apparates. Es wird Zeit, dass DIE LINKE die selbe politische Ächtung erfährt wie neonazistische Strömungen.

Hier besteht eine Gefahr für alle, die durch die Intoleranz und den Rassismus und die Diskriminierungen des Islam bedroht sind. Denn all diese Missstände wären nicht mehr kritisierbar, also z.B. Zwangsehen und Ehrenmorde, käme DIE LINKE mit ihren Zensurvorstellungen durch. Und diese linksextremistische Partei wird nie aufhören, immer weiter gehende Zensur einzufordern, während sie selbst ihre Verleumdungs- und Feindbildpropaganda verbreitet. DIE LINKE steht ethisch eindeutig nicht hinter dem Grundgesetz, wenn sie Zensur einfordert bei Ansichten, die von der ihrigen abweichen. Sie zeigt ein totalitäres Staatsverständnis. Hier sind alle Demokraten gefordert zu sagen: „Nie wieder!“

%%awsomnews%%

image_pdfimage_print

 

256 KOMMENTARE

  1. Guter Bericht.

    Verwundert allerdings nicht wirklich. Links- und Rechtsextreme (das „Extreme“ als solches) waren schon seit jeher, in der Natur der Sache, mehr als nur realitätsfremd. Da trifft sich die unheilvolle Allianz unter dem Banner desIslamofaschismus. Heil Islam.

  2. Ein sehr großer prozentualer Teil der Linken stammt aus der damaligen SED-Diktatur. Über deren Verbrechen brauche ich keine zusätzlichen Worte zu verlieren, ich denke, darüber ist die PI-Gemeinde sehr gut informiert! Insofern habe ich keinen Grund, diese Partei ernster zu nehmen als die NPD! (ich weiß, man muss sich mit diesen Verbrechern leider auseinandersetzen, da diese seit der Bremer LTW 2007 ihren Erfolgszug im Westen begonnen hat, leider…). Aber wenn man mal das PP der Linken mit dem der NPD vergleicht, wird man keine wesentlichen Unterschiede erkennen, auch wenn Die Linke ihre verfassungsfeindlichen Inhalte nicht ganz so plump formuliert wie die am anderen Ende der politischen Skala.
    Und ich denke, wir bei PI haben die Aufgabe, die dt. Bevölkerung darauf hinzuweisen – um diesem linksextremen Pack keine Chance zu geben!

  3. Ich hätte es nicht mehr für möglich gehalten, dass sich die Kommunisten wieder derart frech melden würden. Und wenn es das letzte ist was ich tue: Kein Fuß breit den Bolschweisten.

  4. sowohl links- als auch rechtsextreme sind sch####. man sollte daher also von linksexkrementen und rechtsexkrementen sprechen, wenn man diese muschpoke meint. 🙂

  5. Jemand der so ein Dokument erstellt ist der Feind. Kein politischer Gegner, sonder ein Feind der freien Welt, der feien Meinungsäußerung und westlichen Kultur!

    Da gibt es nichts mehr zu diskutieren, diese Leute halten uns das Messer an den Hals und drohen zuzuschneiden!

    Ich hatte mich noch vor einem Jahr deutlich von Witzen distanziert, die den Mordanschlag auf Lafontaine durch diese Irre als „mögliche Rettung Deutschlands“ verniedlicht haben. Das würde ich heute nicht mehr tun.

  6. Ich wiederhole mich: Deutschland hat deutlich mehr ein LINKS- als ein Rechtsproblem.
    Mauerkommunisten in den Parlamenten, die nach der Wiedereinführung der Stasi lechzen sind meines Erachtens nach mindestens genauso verwerflich und gefährlich wie dümpelnde Rechtsextreme.
    Wobei: Mit dem ständiger Hervorkramen der Nazikeule gegen Wertkonservative wird im Endeffekt die tatsächliche Gefährlichkeit der tatsächlichen Rechtsextremen inflationiert!

  7. Für diese Postkommunisten ist eben jeder ein Rechtsradikaler, der sich politisch weltanschaulich rechts von der SPD befindet.

    Wenn diese linken Spinner endlich mal kapierten, dass sie mit ihrem Unglauben- die Masse der Linken sind ja Atheisten- nicht mehr als verachtenswerte, nützliche Idioten sind, würden sie nicht für die Freiheit der Hamas und gegen die zionistischen Unterdrücker -verkappter Antisemitismus der Linken- kämpfen.

  8. Also ich will den Islam gar nicht Kritisieren!
    Der Profet Muhammed war ein Kinderschänder, ist nun mal bekannt und unumstritten!
    Und WAHRHEIT zu sagen lasse ich mir nicht VERBIETEN!

  9. Früher gab es den AUFREGER des Monats, dann den AUFGREGER der Woche, danach kam der AUFREGER des TAGES … Sind wir jetzt wirklich schon beim AUFREGER der Stunde angekommen ..??

    UND KEINER VON DEN VERANTWORTLICHEN MERKT ETWAS ODER HANDELT! Wie oft und wie weit wird die Grenze des Unfassbaren weiter überschritten, bevor DIE VERANTWORTLICHEN etwas gegen den LINKEN EXTREMISMUS unternehmen?

    Würde ich das alles was in diesem Land passiert in einem Spielfilm sehen, würde ich es für eine überzogene, alberne und unglaubwürdige Satire halten. Aber es geschieht alles real!!

    Sind wir in Deutschland dem normalen und gesunden Menschenverstand wirklich schon so weit entrückt?

    Ich beglückwünsche diejenigen, die schon den Absprung aus diesem Land geschafft haben.

  10. Die ersten Überläufer zu den Nazis waren Kommunisten… Während das Reichsbanner (Bewaffneter Arm der SPD) sich immer heftigere Straßenschlachten mit der SA lieferte, waren vor allem die Ultralinken schnell bereit die Farbe zu wechseln…

    Quelle: Die Deutschen im 2. Weltkrieg – Zeitzeugen berichten (Steinhoff)

  11. Hier liegen die Probleme der Ideologie Des Grossen Pädophilen Propheten:

    Die wichtigsten Ergebnisse: Die Kinder hatten nicht nur bei der Sprachentwicklung Rückstände. Bei der sozialen Entwicklung erreichten 90 Prozent von ihnen nicht das Niveau des fünften Lebensjahrs, bei Denken und Wahrnehmung sogar 98!! Prozent. Relativ unwirksam war auch die Sprachförderung selbst (mittels Audio-CDs, Aufgaben und Bilderbüchern): 81 Prozent der Risikokinder hatten auch danach kein altersentsprechendes Niveau erreicht. „Solche Ergebnisse sind bildungs- und sozialpolitische Zeitbomben“, so Sindelar.

    Dies betrifft unsere wertvollen zukünftigen Rentenzahler und Kültürbereicherer – überall in Europa

    Text hier :

    http://derstandard.at/?url=/?id=3226693

  12. Huch °_°

    Nicht wirklich oder?!

    wenn das wirklich so ist enttäuscht mich das zutiefst.
    Das mit „Stasipartei“ find ich nun nicht gut, denn dass diffamirt mich auch, bin zwar kein Mitglied aber habe DieLinke gewählt, und kenne andere Meinungen von ihr und den Anhängern, zb welche die in diesen Land schon als „rechts“ diffamiert werden.

    Das ist es wohl was die von derLinken sowas machen lässt die wollen nicht wieder als ausländerfeindliche rassisten diffamiert werden wo sie sich gerade auf der überholspur befinden. Bin jetz aber enttäuscht und find es gefährlich denn das lässt linke zu rechten werden , wenn die rechten die einzigen sind die dem islamismus und ausländeragessivität und -kriminalität entgegenwirken.
    So auch wieder Haider und die Winter von der FPÖ zurückruderten bei massiven Angriff als sie den Islam kritisirten.

    Wenn das so weiter geht werde ich von links zu rechts habe mich schon seit einiger zeit wegen dieser schlechten deutschfeindlichen ausländerpolitik schon mehr von links zu mitte bewegt und fürchte das ich zu rechts abglöeite wie es auch schon mehreren ging,
    Zb sind schon viele ex-SEDer und NVA-offiziere mitte der 90er von PDS zur NPD gewechselt, als die PDS das patritiosche weglies und auf oberlinke Gutmenschn machte

    Aber ich finde NPD muss nun wirklich nicht sein , dann lieber REP , aber die sind auch nicht mehr aktuel weil sie dank schöhnhubers politik den ruf weghaben rechtsradikal zu sein obwoghl sie es nicht sind und die beglaubigung des verfassungsschutzes oberen gerichtes haben nicht verfassungsfeindlich zu sein und eine demokratische konservative partei zu sein

    gibs denn keine richtige alternative zwisch links und rechts und mitte

    warum gibs keine patriotischen sozialisten ????

    :-(((

  13. Ein interessanter Artikel:


    Die Herrschaft der Konformisten – vom demokratischen Totalitarismus
    von Alexander Schuller

    „Faschismus“ ist ein schönes Wort, noch schöner ist „Du Faschist“. Das klärt alles, auch wenn es tatsächlich nichts anderes sagt als „Du bist mein Feind“. Früher, als Leute wie Brecht vom Faschismus schwärmten, war die Welt noch in Ordnung. Aber dann kam einer auf die blöde Idee, ein Linker übrigens, von „Linksfaschismus“ zu reden. Das war erstens gemein und brachte zweitens alles durcheinander.

    Oder auch nicht, denn dieses Wort „Linksfaschismus“ bedeutet, dass Linke und Rechte etwas Wesentliches verbindet: der Totalitarismus. Auch das stimmt nicht ganz. Totalitär sind die Linken nur, wenn Sie übertreiben, also eigentlich gar nicht. Die Rechten sind dagegen immer totalitär, auch wenn sie nicht übertreiben. Anders ausgedrückt: die Linken sind totalitär, wenn sie Tausende, Hunderttausende, Millionen Menschen umbringen, die Rechten sind auch dann totalitär, wenn sie von der Pressefreiheit Gebrauch machen. Deswegen wird „faschistisch“ in der letzten Zeit zunehmend durch „rechtsradikal“ ersetzt. „Linksrechtsradikalismus“ klingt lächerlich, und man weiß sofort: Das kann es nicht geben. Mit der Abschaffung des Wortes „Faschismus“ gibt es dann auch keinen „Linksfaschismus“. Und auch das ist verwirrend, denn historisch ist der Faschismus ja ein „Rechtssozialismus“.
    http://www.stasiopfer.de/content/category/5/33/111/

  14. Hervorragend, 5 gute Beiträge hintereinander.

    Leider wird der Kommentarbereich nach 24 h geschlossen.
    Einen Chat braucht eigentlich niemand, da wäre ein Forum (mit PN Funktion) wie die Gruene-Pest hilfreicher.

    Zum Thema: Schmeißt die Kommunisten/Grünen raus aus Deutschland. Aberkennung der Bürgerrechte wie bei den antiken griechischen Stadtstaaten, und dann nach Cuba und Nordkorea verfrachten, dort können sie dann ihren Neigungen nachgehen.

    .

  15. Jau. Lafontaine.
    Erst macht er Stimmung gegen „Fremdarbeiter“, jetzt springt er auf den Zug „Islamophobievermeidung“ auf. Immer schön das Fähnchen nach dem Winde drehen, Hauptsache es nützt der eigener Sache. Damit steht er in der Tradition der europäischen Diktatoren des letzten und den Präsidenten der Bananenrepubliken dieses Jahrhunderts.

  16. „warum gibs keine patriotischen sozialisten ????

    :-(((“

    Weil die in 1945 aus der Mode gekommen sind ;P

  17. Ach hätten wir nur die gute alte DDR noch. Dann gäbe es Gysi und diese Linke Pest nicht bei uns. Evtl. hätten sich auch die Grünen erledigt (sind ja 1990 nur mit Hilfe der B90 noch über 5% gekommen).
    So schafft es die DDR vielleicht doch noch den Kommunismus bei uns einzuführen und unser Land zu ruinieren.

  18. Ich werde jetzt für all diejenigen, die sich mit Ihren Ansichten, Meinungen und Forderungen gegen deutsche Interessen wenden, nur noch den Begriff der VATERLANDSVERRÄTER benutzen. Vielleicht wird in zwanzig Jahren auch mal eine große Keule daraus!

  19. Petra Pau:

    >„Meine Bezugspunkte sind die Gesellschaft und ihre aktuellen sozialen Probleme. Ich will Werte wie Solidarität, Frieden und Gerechtigkeit wieder stärker verankern. Dabei hilft Marx – Marxismus hilft nicht.“<

    ohne Worte

  20. Linkspartei, NPD und Islamisten stecken alle unter einer Decke. Die Linken wissen es nicht, weil sie ideologisch verblendet sind. Die Nazis wissen, dass sie mit den Islamisten unter einer Decke stecken, reden sich aber ein sie würden keinen Vaterlandsverat begehen, wenn sie den Speichel antisemitischer Muslimen lecken. und die Islamisten freuen sich, wie viele nützliche Idioten ihnen in Deutschland zur Seite stehen.

  21. Und wieder verwechselt die Linke Religionskritik mit Rassismus. Noch einmal: Eine Religion ist keine Rasse.
    Wie wäre es, wenn die CSU ein Papier einbringen würde, das fordert, die Kritik am Christentum zu verbieten?
    Vielleicht wäre aber auch die Linke so nett auf ihrem Wisch, den Islam noch durch das Christentum zu ergänzen. Aber da würde denen wohl eher der Arm abfaulen, eh sie sich für Christen einsetzen würden. Diesbezüglich gäbe es ein breites Betätigungsfeld. Besonders bei Reisen in die offensichtlich sehr beliebte islamische Welt.

  22. @13
    Jetzt erst aufgewacht?
    Bei mir kam der Wandel schon vor Jahren, als die PDS Hizbollah- und Hamas-Leute zu ihren Veranstaltungen einlud. Das man Steinzeitkommunisten, die schlimmer als die SED sind, bei der Westausdehnung mit einbezog, weiß man ja auch nicht erst seit Stasi-Schwärmerin Wegner.

  23. Ein weiterer Schritt in die Kriminalisierung der Islamkritik….

    Bald PI im Untergrund??

    Und 10 Jahre Haft für den Besitz von Mohammed-Karikaturen?

    Klingt leider nicht mehr so absurd, wie ich es gerne hätte ….. 🙁

  24. Heute im lokalen Kampf- und Propagandablatt der Grünlinken (Aachener Nachrichten): Rechtspopulisten wollen in den Stadtrat. Gemeint ist Pro-NRW. In gewohnter Manier der letzten 40 Jahre wird dort vor Extremisten gewarnt. Meine Stimme haben Sie!!!!

  25. @ gnomus: „Jau. Lafontaine.
    Erst macht er Stimmung gegen “Fremdarbeiter”, jetzt springt er auf den Zug “Islamophobievermeidung” auf.“ <<< ja genau, das ist was mich verwirrt 🙁

    ____________

    @ imli

    “warum gibs keine patriotischen sozialisten ????

    :-(((”

    Weil die in 1945 aus der Mode gekommen sind ;P

    ____________

    <<<<<> http://de.youtube.com/watch?v=2dnGSThUf0w

    die echten linken die roten haben immer FÜR ihr land gekämpft
    nie dagegen oder mit .. wie es die heutige politik der zb grünen spder teilweise cdu und nun auch die rotsozialisten und ausgerechnet lafotaine ?? ich hab die letztebnds gewählt weil gysi und lafontaine richtig geil rüberkamen patriotisch sozialistisch und kritik an cder ausländeroilitik

    schwimmen die jetz mit den strom ??
    wie die grünen die früha auch mal denm bundestag aufmischten un dann die fasdchisten wurden bzw das wo gegen sie antreten nu erst in gang setzten?!

  26. Ja, was heisst frech?

    Diese Leute denken so. Die haben schon immer die Welt in Schwarz und Weiss, GUT und BÖSE eingeteilt.

    Frei nach dem Motto: denn wer kämpft für das Recht, der hat immer Recht, die Partei, die Partei, die Partei

    Und wer Recht hat, dass sind natürlich sie.

    Da gibt es keine Selbstzweifel.

    Während noch der Einmarsch der Sowjetarmee in Afghanistan ein Akt des proletarischen Internationalsmus war, der den Frauen geholfen hat, zur Schule zu gehen, das Gesundheitssystem und die Infrastruktur zu verbessern, ist der Sturz des Talibanregimes das Furchtbarste, was den Afghanen je passiert ist. Plötzlich drückt sich der proletarische Internationalismus der LINKEN darin aus, die Rückkehr der Taliban zu fordern.

    Während die Kirche den Sozialisten ein Greuel ist, weil sie die Menschen in religiöser Dummheit und Unwissenheit hält und die DDR nicht genug Kirchen hat verfallen lassen können, wird plötzlich der Islam zur Ausgeburt des Fortschritts der Menschheit, der für ihre geistige Klarheit sorgt.

    Während in der DDR gar nicht genug Braunkohlekraftwerke ohne Filter arbeiten konnten, um den Sieg des Sozialismus voranzutreiben, betreiben die LINKEN heute, Hand in Hand mit den GRÜNEN die Deindustrialisierung.

    Und, wo die Sozialisten 1988 bei der Gedenkfeier zu Ehren Luxemburgs- und Liebknechts die Demonstranten mit Freiheit ist immer auch die Freiheit der Andersdenkenden niederknüppeln liessen und einsperren, sind sie heute wieder dabei, gegen die Freiheit Andersdenkender vorzugehen.

    Diese Leute sind geistig kaputt aber auf keinen Fall harmlos. Zeit, dass sich mit denen mal jemand ernsthaft beschäftigt.

  27. Interessant ist ja, daß man in diesem Papier niederschreibt, daß man in der „Islamphobie“ eine Gefährdung des öffentlichen Friedens und des friedlichen Zusammenlebens sieht.
    Die von moslemischen Tätern ausgehende Alltagsgewalt hingegen scheint dem öffentlichen Frieden nicht abträglich zu sein.

    Ich verachte linke Positionen nicht, weil sie links sind. Aber ich verachte linke Positionen, wenn sie von Ignoranz zeugen.

  28. Kapitalismuskritik auf PI, sehr gut.
    Pro-amerikanisch zu sein bedeutet nicht alles kritiklos zu akzeptieren.

    Pinchador

  29. „Ich verachte linke Positionen nicht, weil sie links sind. Aber ich verachte linke Positionen, wenn sie von Ignoranz zeugen.“

    <<beide daumen hoch Kyra 🙂

    links und rechts ist nicht schlecht nur wenn sie sich radikalisieren oder volla ignoranz sind !!!!

  30. „die echten linken die roten haben immer FÜR ihr land gekämpft“

    Ja, wir wissen das. Deswegen hiessen sie NATIONAL SOZIALISTEN.

    Es gibt keine ‚echte‘ Linke(tm), aber viele Leute die es wollen das es ihren Mitmenschen gut geht.

    Wie immer ist die Mitte der goldene Weg — es gibt auf beiden Seiten gute Ideen aber es ist besser wenn man das ‚recht haben‘ der Realitaet ueberlaesst.

  31. Nach der ersten Aufregung sollten wir um so vehementer aber besonnen und sachlich die Etablierung einer bürgelich-freiheitlich-patriotischen politischen Kraft vorantreiben. Diese linken Vollspasten werden schon nicht Mehrheiten erringen, deswegen sollte man sich mehr über die Relikte der Geschichte amüsieren. Ich musste jedenfalls über diese Tucke, die die Mauerfür wichtig hielt, DAMIT AUS DEM WESTEN KEINER IN DIE DDR KONNTE, herzlich lachen, als ich sie so reden hörte.

  32. @PI-Team:
    Ich findes es auch gut das ihr den Helios Verlag mit eurer Seite verlinkt habt.

    Kurt Kaeres
    Das verstummte Hurra
    Hürtgenwald 1944-45

    oder

    Michael Schadewitz
    Zwischen Ritterkreuz und Galgen
    Skorzenys Geheimunternehmen
    Sind wirklich interessante Bücher mit noch nie veröffentlichten Hintergrundinformationen.

    Jetzt fehlt nur noch der Verlag Edition-Antaios, der anscheinend eng mit dem Blog „Blaue Narzisse“ zusammenarbeit.

    Wissenschaftliche Reihen

    http://www.shop.edition-antaios.de/index.php?cat=c26_Wissenschaftliche-Reihen.html

    Empfehlenswert und Pflichtlektüre

    Institut für Staatspolitik
    „Das hier ist Krieg!“ Die Rassenunruhen in Frankreich und die Zukunft der multikulturellen Gesellschaft
    38 Seiten, geheftet, 5,00 €

    Schnellroda: IfS 2005

    Arbeitsgruppe
    „Meine Ehre heißt Reue“ Der deutsche Schuldstolz und seine Folgen.

    40 Seiten, geheftet, 5,00 €

    Schnellroda: IfS 2007

    Arbeitsgruppe 2
    Erosion der Mitte

    38 Seiten, geheftet, 5,00€

    Schnellroda, IfS 2004

  33. „Islamkritik, so die Stasifreunde in ihrer Einleitung, diene rechtsextremen Gruppierungen dazu, ihre Ideologie in die bürgerliche Mitte der Gesellschaft zu tragen.“
    Und dient Israelkritik dann linksextremen Gruppierungen dazu, ihre Ideologie in die bürgerliche Mitte der Gesellschaft zu tragen?
    Was darf man denn nun kritisieren oder nicht? Und bin ich, wenn ich den Islam oder Israel oder beide kritisiere, automatisch Nazi oder Kommunist oder beides? Hmm. Gibts eigentlich nur noch festgelegte Blöcke mit vordefinierten Meinungen? Oder darf ich mich auf Werte und Normen beziehen, die außerhalb -nämlich oberhalb!- von rechts, links, Mitte liegen und mich befähigen, in den verschiedenen Extremen Reste von Gut und Böse zu differenzieren und zu bezeichnen? Und mit deren Hilfe ich mich selbst auch prüfen und korrigieren kann!

  34. Diese Anfrage halte ich absolut widerlich und menschenverachtend. Ich finde es eine Riesenschweinerei, dass ich als liberal denkender Bürger von der verfassungsrechtlich bedenklichen Partei „Die Linke“ in eine rechtsextremistische Ecke gestellt werde. Kritik an menschenverachtenden Ideologien muss erlaubt sein, Kritik am Islam muss erlaubt sein, Kritik an „Die Linke“ muss erlaubt sein, das Lesen und Diskutieren auf PI muss erlaubt sein!

    Nie wieder totalitäre Systeme in Europa, wehret den Anfängen!

  35. „Kapitalismuskritik auf PI, sehr gut.
    Pro-amerikanisch zu sein bedeutet nicht alles kritiklos zu akzeptieren.“

    <<<<jop
    das diese ausländerpolitik so extrem bestrieben wird das man sagn kan auweia liegt daran das der kapitalismus regiert
    denn je mehr einwanderer um so mehr arbeitslose
    je mehr arbeitslose um so mehr arbeiter und je mehr lohndumping zu gunsten der kapitalisten
    auch das mit islam und nazis stimmt sie arbeiten hand in hand
    weiss nur keiner , intersiert keinen , wuird alles ignioriert des verwirrt mich die neure politik der linken expds , wenn siegegen islamkritik sind
    denn islam ist gleich faschismus und mer auslänsder um so mehr arbeislose un meher underdrückung un unsozial

    aber das hatte doch lafontaine doch selber doch bei cer wahlkampfrede verlauten lasen un nu plötzlich so
    ich bin entäuscht

    kehr um oscar und gysi und macht euch nicht zum schwergen von denen die ihr bekämpgfen wollten oder gehts euch nun zu gut ?!

    🙁

  36. Es wird Zeit, dass DIE LINKE die selbe politische Ächtung erfährt wie neonazistische Strömungen.

    Habt ihr letzten Monat nicht gehört, dass die Linke in der Gesellschaft angekommen ist, dass wir ihre Positionen Ernst nehmen müssen und dass sie keine Protestpartei mehr sei?

    Bitte niemals die Gefahr unterschätzen, die von der Linken, ihrer grünen Schwesterpartei und der schwarzgekleideten Neuauflage der SA ausgeht!
    „Kampf um die Strassen, die Parlamente und die Köpfe“ – die Linke ist hier sehr erfolgreich! An den Parlamenten arbeiten sie noch. Der Rest gehört ihnen schone. Umfrage letzten Monat: Die Mehrheit der Deutschen stimmt den Positionen der Linken zu, hält sie aber für nicht wählbar.
    Die Einstellung wird sich auch noch ändern. Und dann haben wir den Salat – schon wieder.

    Mir läuft es immer wieder kalt über den Rücken, wenn ich sogar hier in dem Kommentarbereich lesen muss, dass die Linke doch eigentlich auf unserer Seite stehe. Nein, tut sie nicht! Jedenfalls nicht auf meiner! Die Linkspartei steht für das Gegenteil der Freiheit!

  37. “die echten linken die roten haben immer FÜR ihr land gekämpft”

    Ja, wir wissen das. Deswegen hiessen sie NATIONAL SOZIALISTEN. <<< Blödsinn ich sagte linke rote und braune rechte
    kommunisten waren auch damals patriotisch
    warum wird hier schwarz-weiss gedacht

    warzum darf man als linker und kommunist oder roter nicht patriotisch sein
    wieso wird patriotismus und nationalismus in ein topff geschmisen

    wäre schön wenn du dich etwas mehr informiren würdest was die unterschiede sind und was früher kommunisten waren @ imli 😉

    deutsche kommunisten sagten von sich wie deutsche patrioten der kommunisten partei sind gegen hitler krieg und für ein freies neues deutschland!

    auch die kampfreden des ernst thälmann zeigten deutschen patriotismus KEIN !!! nationaliosmus!!

    patriotismus bedeutet sein land lieben und für einsetzten un anderre nationen auch achten und akzeptieren und tolerieren und achten
    nationalismus bedeutet nur sein kland lieben und verehren und alle anderen verachten

    wieso kommen hier immazu solch schwarzweissdumpfdenken?

    seid ihr auch möchtgernlinks-sektierende grünrotfaschisten ????

    :-((

  38. Ich habe aber so meine Zweifel, ob die Plattenbaubewohner im Osten (die klassischen PDS-Wähler) so begeistert sein werden von der „multikulturellen“ Gesellschaft.

    Im Prinzip sind gerade die SED-Wähler im Osten klassische Jessen-Spießer, die an ihrer guten alten Versorgungswelt ohne Fremdeinflüsse festhalten wollen, quasi Stasi-Konservative! 🙂

    Das kann noch ein Eiertanz für die IM Notar-Partei werden!

  39. The horror, the horror.
    Gysi und Lafontaine mit ihrer Partei sind doch Verbrecher, man kann es nicht anders sagen. Ob die Äußerungen der Linkspartei und ihrer Organe noch durch die Meinungsfreiheit gedeckt sind halte ich für fragwürdig, denn: Keine Freiheit für die Feinde Freiheit.

  40. Das ist leider Ausdruck der politischen Asymmetrie in Deutschland. Während man es der SED nach der Wende gestattete, unter neuem Banner ihre demokratie- und freiheitsfeindlichen Parolen zu verkünden, sind es – zwangsläufig – dieselben Undemokraten, die heute Redeverbot für Demokraten fordern. Konservative Zeitungen wie die Welt sind schon soweit eingeknickt, dass sie links-kritische Beiträge aus der Kommentarspalte unter ihren Beiträgen entfernen.

    PI ist eines der wenigen Medien in Deutschland, wo man noch frei seine Meinung artikulieren darf. Klar, dass die Linke gerade PI als Feindbild auserkoren hat, graben wir hier den Linken doch just den Populismus ab, den sie als Monopol für sich beanspruchen. Dabei haben die Linken als Zielgruppe genau diejenigen Migranten im Visier, die sich alimentieren lassen. Insofern ist der Vorstoß der Linken nur konsequent. Nachdem sich gestern eine ihrer Mandatsträgerinnen etwas dümmlich verplappert hat, müsste eigentlich jeder klardenkende Mensch erkennen, wohin die Reise unter der Herrschaft der Linken gehen wird: Meinungsfreiheit, von der Neo-Stasi unterdrückt; Verstaaatlichung freier Eigentümer; Gleichschaltung des politischen Meinungsspektrums, zunächst mit befreundeten und einknickenden Medien, später dann administrativ.

    Dass ein SED-Anwalt und ein ehemaliger Einheitsblockierer hierfür die Steigbügel halten, überrascht nicht. Die Linken arbeiten unverdrossen an der Wiederherstellung des Sozialismus in Deutschland und niemand aus dem Kreise der demokratischen Parteien wagt sie daran zu hindern.

  41. Anhänger totalitärer Ideologien fürchten und hassen das freie kritische Denken und die Satire wie der Teufel das Weihwasser. Dass in einem Rechtsstaat Islamkritiker eingeschüchtert und mundtot gemacht werden, ist schon schariakonform. Schritt für Schritt werden Errungenschaften der Aufklärung zerstört. Der Weg zur Diktatur führt über die Zensur.

  42. Die Anfrage zeigt deutlich, dass man an Meinungsfreiheit nicht interessiert ist.
    Statt Bücher zu verbrennen, will man heutzutage Internetseiten löschen lassen.
    Es ist eine Schande für ein demokratisches Deutschland, dass eine Partei deren Mitgliedsstruktur noch zu 73% aus SED-Mitgliedern besteht, gewählt im Bundestag sitzt. Ein Hohn für alle Opfer der SED-Diktatur. Eine Entinternazifizierung hat nach 1990 in Deutschland nicht stattgefunden:
    der Linken wollen nichts anderes als Faschismus. Der sog. Sozialismus ist wie bei allen Linksfaschisten nur die schöne Maske vor der hässlichen Fratze Kommunismus. Ihr Hass gegenüber bürgerlicher Kultur und liberalen Werten ist grenzenlos!
    Der Kampf und die Aufklärung gegen den Linksextremismus muss genauso viel Aufmerksamkeit geschenkt werden, wie der Kampf gegen Rechtsextremismus!

  43. wen wundert es?
    Schon in der DDR war ein amtlich verordneter Antizionismus UND Antiisraelismus( ja, meine Wortschöpfung, mir fiel nichts anderes ein) Staatsdoktrin, das ging soweit, daß ein Autor wie Ephraim Kishon nicht verlegt wurde, dessen Bücher aus Paketen West-Ost entnommen wurden, und als sich die DDR entschloß. EIN Buch zu verlegen, es mit antiisraelischen Ressentiments versah, um ja nicht die Linie zu verlassen. Demgegenüber stand eine ins Wahnwitzige gesteigerte Zuneigung zur PLO und Arafat, Arafat war als Freiheitskämpfer(sic!) sakrosankt. Es gab immer wieder Berichte über die bösen Israelis, man vermied, von bösen Juden zu sprechen, aber meinte diese. Man hatte immer ein „gutes Verhältnis“ zu Mohammedanern, man vergötterte Ghaddafi und seine „libysche arabische Volksjamahariya“, die PLO ging in Ostberlin ein und aus, auch Saddam war zu Gast, aber jegliche Versuche, ein halbwegs normales Verhältnis zu Israel zu suchen, waren unsinnig. Es gab in der DDR Studenten, die Israelwissenschaften studierten und dort immer und immer wieder über die hegemonialen Bestrebungen Israels „aufgeklärt“ wurden, aber das berechtigte Bestreben Israels auf Frieden und Ruhe wurden tunlichst ausgeblendet. Zwar wurde 1972 das Attentat von München verurteilt, aber trotzdem instinktlos auf die „berechtigten“ Forderungen der Palis hingewiesen, um unterschwellig damit auszudrücken, daß die Israelis doch selbst schuld am Terror seien.
    Warum sollte das heute anders sein, schließlich sind solche Typen wie Jelpke auch dieselben wie damals, also wurde einfach kontinuierlich so weitergemacht wie in der DDR. Es paßt deswegen auch ins Bild, wenn Linksfaschisten die Stasi wiederhaben wollen, schließlich lassen sich kommunistische „Paradiese der Arbeiter und Bauern“ ausschließlich mit Geheimdienstgewalt errichten und erhalten, weil normaldenkenden Menschen kommunistische Weltbeglückung gegen die Natur geht. Ich habe auch nichts dagegen, wenn Linksextremisten ihre kruden Theorien verbreiten und vornehmlich über Dinge reden, von denen sie nichts verstehen, aber es regt mich auf, daß die Massenmedien das alles hinnehmen und auf derartige Gefahren nicht eingehen.
    Übrigens, wenn Jelpke den Islam so schööööön findet, dann sollte sie sich schleunigst um passende Kleidung bemühen, solche freizügige Fotos wie oben gehören dann der Vergangenheit an! Ab in die Burka, und es gibt tatsächlich Typen, die dadurch deutlich gewinnen……

  44. Jeder normal denkende Mensch erlebt tagtäglich, wie sich die Zeichen der Zeit verändert haben. Das hat nichts mit extremistischen Ansichten, sondern vielmehr mit der Realität zu tun. Aber es ist selbstverständlich – wie immer und doch schon so langweilig – am einfachsten, Islamkritiker als Rechtsextremisten zu diffamieren.

    Diese Anfrage zeigt jedoch, dass das Thema Islam hoch brisant ist und alles getan werden soll, um Islamkritik schon im Keim zu ersticken. Es geht wahrscheinlich die Angst um, dass Islamkritik(er) solch ein Ausmaß wie 1989 annehmen, sich formieren und wöchentliche Demos organisieren, dass deren Teilnehmer von Woche zu Woche immer mehr werden könnten.

    Darf sich die Heinersdorfer Bürgerinitative jetzt über eine freiwillige Spende in Höhe von 5.000 € freuen? 🙂

  45. @ #43 Eurabier

    STASI-Konservative…der war gut!

    Aber solche Leute gibt es wirklich..leider.

    Und wenn wir schon bei I.M. sind…

    I.M. Rumpelstilzchen tanzt auf allen Hochzeiten und wir sollten Mehrheitlich die Tanzaufforderung höflich aber bestimmt ablehnen.

  46. Kommunisten frueher waren Traumtaenzer, die oft zu noblen Schluessen gekommen sind auf Grund falscher Tatsachen und Misssverstaendnisse.

    Der Anfangsgedanke des Kommunismusses (und anderen Linken Richtungen) ist sehr nobel, aber dis Ausfuehring dessen war immer menschendverachtend, weil die ganze Philosophie auf einem Menschenverstaendniss basiert das nicht der Realitaet entspricht.

    Anstatt das kaputte Modell zu aendern wird immer versucht Menschen zu zuechten die sich dem System anpassen.

    Und deswegen der Ruf nach Strafe suer die Islamkritik.

    Sieht Du den Grundgedanken des Sozialismus/Kommunismus der hier falsch ist?

  47. Hola…

    ..es geht wohl in die neue Runde.
    Obwohl ich doch bitten möchte, bezüglich „Armut und Elend“ im Sozialismus nicht zu übertreiben, weils dann unglaubwürdig wird.

    Bin grad am Lesen.
    Wow.

    In populistischen und rassistischen Kampagnen gegen „den Islam“…

    Jetzt haben wirs. Irgendwie sind gewisse Kreise sehr dran interessiert Anhänger des Islam als „Rasse“ zu definieren. Die können einfach nicht loslassen, die Guten. 😉

    Insbesondere das Weblog „Politically Incorrect“
    (http://www.pi-news.net/) ist mit seinen nach eigenen Angaben 10 000 bis
    20 000 täglichen Besuchern zu einem zentralen Forum der Islamhasser in Deutschland geworden.

    Nicht ganz up to date. Aber naja.
    Die Sprachwahl läßt mich auf einen sehr penetranten heise-onlinenutzer schließen.

    Das Extremistenpack bekommt es wohl langsam mit der Angst zu tun, wenn hier in einer derart verleumderischen Art BdB und PI bei der Bundesregierung angeschwärzt werden sollen.

    Ich denke, es ist an der Zeit, intelligent gegen „Die Linke“ vorzugehen. Besonders im Osten Deutschlands, wo die Linke massiv mit DDR-Nostalgie a la „wir hatten alle Arbeit, Kindergarten und geringe Mieten“ Leute fängt.
    In Wirklichkeit aber denken die garnicht daran, diese Träume auch umzusetzen. Vielleicht kommen ab und zu engagierte Leute in die Stadträte, doch was da für Gesocks im Allgemeinen in die Parlamente geschwemmt wird, das sind Demagogen und gefährliche Anarchisten, die zu DDR-Zeiten selbst im Gefängnis säßen.
    Ihr Ziel ist Zerstörung, egal von was. Das muß man sich vor Augen halten.

    Ich denke, die „Pro“-Bewegungen und die Heinersdorfer Bürgerbewegung sollten zunächst mal die dreisten Buben und Damen zur Kasse bitten. Auch PI könnte sich was in der Hinsicht überlegen. Die Server würden sich freuen. 🙂

    Alles in allem, ein guter Tag für PI ! 🙂

  48. Die LINKE möchte am liebsten ihnen nicht genehmen Meinungen einen Maulkorb verpassen.
    Wo sachliche Argumente nicht mehr helfen, sollen Verbote und strafrechtliche Verfolgung her! Pfui Teufel!

    Der „Öffentliche Frieden“ wird zum Selbstzweck erhoben. Dass damit die Probleme nur unter den Teppich gekehrt werden und aufgeschoben, statt aufgehoben werden, will sie nicht sehen.

    Das ist der Geist, der die LINKE immer noch und schon wieder beherrscht:

    http://de.youtube.com/watch?v=OPNin0-dLVE&feature=related

  49. Ich habe aber so meine Zweifel, ob die Plattenbaubewohner im Osten (die klassischen PDS-Wähler) so begeistert sein werden von der “multikulturellen” Gesellschaft.

    <<<<jop eurabier!!!

    finde die bezeichung „Plattenbaubewohner im Osten“ diffamierend und etwas sorry dumm 😉 aber gerade im „osten“ des landes in der ex-ddr wolln sie die nicht sie sind es nicht gewohnt das so viele ausländer und fremde und multikulti die ihnen auf der nase rumtanzen.
    es gab nur ganz wenige ausländer und fremde die da aber nur studirten extra gesondert untergebracht waren un nach dem studium wieder nach hause fuhren
    mit den ländern woher man kam pflegte man guten kontackt
    un wenn jemand krimebnell wurde < ab in abschibehaft un zurück in ihr land da wurden sie dann „zärtlich“ rangenommen und so richtig bestraft , man bedenke sie haben in einem befreundeten land scheisse gebaut un warfen böses licht von ihern land in die ddr-geselschaft
    un viele waren zb aus kuba da un kannst dir ja ausrechnen was dann der fidel mit denen dann machte ;:-)
    un ich sag richtig so
    darum sind die „ossis“ da sogar sensibler un deswegen ist pds da stark man wünscht sich das alte zurück mutter staat sorgt sich um alles , vater staat bestraft *gg*

    aber wenn jetz die linke so redet dann bringt wieder neue unruhe und wird nicht von den meisten wählern gutgeheissen
    da kannste sicher sein

  50. @43 eurabier

    leider sind es nicht mehr nur die plattenbau-bewohner im osten, die das waehlerpotential der sed darstellen. sie ist leider auch im westen angekommen und wird dort auch von salonbolschewiken und denen gewaehlt, die links sein chic finden und denen, die sich etwas davon versprechen, irgendwann mal zu denen zu gehoeren, die etwas gleicher sind als die gleichen (soon-to-be-bonzen) und natuerlich haengen sich die looser an die sed. dann zieht der schleimige gisy noch ein paar an, die den typen einfach nur nett finden- und so kommen dann eben 12+ prozent in gesamtdeutschland raus. zum kotzen.

    ich habe hier schon mit einigen amerikanern ueber die verhaeltnisse in deutschland gesprochen, dass dieses land sich auf einem steilen weg nach unten befindet, auf dem weg zu einer mischung von allahmania und ddr2.0, dass die sed viele stimmen erhaelt, etc. – man kann das alles nicht so ganz nachvollziehen.

  51. Denke mal die LINKE möchte der SPD weitere Wählerstimmen klauen mit so einem Schmarrn´.
    Da ist doch Potential …. im islamischen Bereich.

    Man, freu ich auf die Einführung der neuen EU Einreisebestimmungen: Fingerabdruck, Foto etc. Von mir aus auch gerne DNA!!! Ich hab da kein Problem mit!

  52. Unter Berufung auf die Heitmeyerstudie heißt es, dass bereits ein Viertel der deutschen Bevölkerung weitere muslimische Zuwanderung ablehne.

    Das halt ich aber für ein Gerücht, ich denke es sind um die 90%

  53. Die GrünInnen laufen bei PRO_NRW in Dormagen bereits Amok, nun die Kommunisten bei PI.

    Viel Feind, viel Ehr!

    Wenn PI ein verschlafenes Web-Postillchen mit 100 Klicks wäre, dann würde man es nicht ernst nehmen, so aber!

    Und die Linke ist sich selber nicht „grün“, denn es gibt die Salon-Bolschewiken aus der Rotwein-Toskana-Fraktion der Vorstädte (Gysi und Lafontaine) und das linke Präkariat um Hartwig Pruske und den „Antifaschistischen VorkämpferInnen“ aus Köln-Kalk, die so ihre eigenen „Fronterfahrungen“ machten.

  54. „Die sind so links, dass sie rechts wieder rauskommen.“

    jop
    un wieso immer alles extremitisch?
    ich hasse dass
    immer geht was ins radikal extreme
    imma nur radikal links radikal rechts und immer das selbe als kleine leute partei anfangen un dem volk aufs maul geschaut un gesagt was die meisten nut zu dernken wagen un kaum blut der macht geleckt un auf erfolgskurs sich brav angepasst
    ich werde langsam auch politisch müde un fange vllt auch noch an wie die meisten
    aber gerade das ist es ja was den schmus hier zu machn lässt
    aber ich weiss bald auch nichzt weiter
    vllt is es am besten auf eierfranz zu machen un immer schön mitmarschieren und ein feiges schwein sein un wie der wind sich dreht ..
    allerdings tun das die lämmer auch die brabv zur schlachtbank trotteln

    un da denk ich widfer NEIN!
    erst jetz rechjt
    i leg mein kopf nicht freiwilliog untzer dem schlachtebeil

    dann doch lieber stehend stolz sterben als kniehend leben

    nehmt euch ein beispiel an staufenberg und geschister scholl
    die starbend stehend und stolz
    hatte zwar nichts gebracht ihr versuch aber sie knieten nicht und baten um gnade un liesen sich nichtzs gefalln
    nur sie waren zu wenige
    das volk pennt meist 🙁

  55. Ist der Blutdurst der Mauermörderpartei nicht gestillt?
    Sollen jetzt an den Islamkritikern der Schießbefehl vollstreckt werden?
    Ich hab es satt, dass Leute, die den Nazis in puncto Judenhass in nichts nachstehen (Jelpke) Unterstützern eines Mauermörderregimes wie Pau und Gysi, an deren Händen somit Blut klebt (meine persönliche Meinung: jeder, der ein Mordregime unterstützt, ist ein Mörder)sich hier als moralische Instanzen aufspielen.

  56. Hallo, PI,

    mal ganz ehrlich:

    Das Herr Herre Sozialismus nicht von Kommunismus unterscheiden kann, hat er hier eindeutig mehrfach schon unter Beweis gestellt.

    Aber nun mit solchem Müll zu kommen, der dann auch mal wieder zur Hälfte falsch wieder gegegeben ist, ist mal was völlig Neues.

    DIE LINKE steht zwar für Sozialismus, jedoch nicht für den Schwachsinn, den die KPD hier gerne wieder hätte. Was PI verschweigt ist hierbei nämlich wichtiger –

    – alle noch zur KPD gehörenden Mitglieder der Partei werden demnächst ausgeschlossen (die Entschiedung liegt den Landesvorständen bereits vor)
    – Mehrparteilichkeit wird zukünftig in den Reihen der LINKE verboten sein, womit viele CDUler, die sich dieser Partei angeschlossen haben, ihr schwarzes (oder auch braunes) Parteibuch zurückgeben müssen
    – Weder Pwtra Pau, noch Gregor Gysi, noch Oskar Lafontaine sind die Partei DIE LINKEN. Das bilden sich die rechten Faschisten hier nur ein. Solange man diesem Irrglauben anhängt und auf Volkes Meinung nicht hört, kommt es halt zu solchen bedauerlichen Ausrutschern wie Merkels Lob für Erdogans Anti-Anpassungs (sprich: Anti-Integrations)-Rede. Darüber sollte man hier einmal nachdenken, ob der schwarze Verein, dem man sich verpflichtet fühlt, überhaupt noch für einen Relevant ist, wenn er offen einen Menschenrechtsverletzer (siehe Fall Marco W., der nach europäischen und leider nicht nach islamischen Recht abgeurteilt werden sollte) einfach so auf freien Fuß setzt.

    Lernt endlich mal denken. Allmählich wirds hier oberpeinlich.

    Anmerkung von PI: Wo wir gerade bei oberpeinlich sind: Die erwähnte KPD wurde 1948 verboten. Insofern freut es uns zu hören, dass alle, die immer noch KPD-Mitglieder sind, demnächst aus der „Linken“ ausgeschlossen werden sollen. Wurde aber auch Zeit, nach 60 Jahren!

  57. Wenn die Wise Guys aus Kölle mit dem Lied nicht mal derbe ins Klo gegriffen haben!
    Wenn die merken wem sie da nach dem Maul gesungen haben,,, (ansonsten gute Musik 😉 )

    (Wise Guys – Zur Lage der Nation)

    Wir bauen die Mauer wieder auf
    denn langsam wird uns das zu dumm
    aber nichtmehr mittendurch
    diesmal bauen wir aussen rum…

  58. #54 Skeptik (15. Feb 2008 14:18)

    Ich bezog mich mit „Plattenbau“ eher auf die klassischen PDSED-Hochburgen Marzahn oder Hellersdorf, das sollte nicht diffamierend sein!

  59. Anscheind wird es langsam Zeit Deutschland zu verlassen, solange es noch geht.
    Wenn diese Stasivertreter und ihre Nachfolger die Macht bekommen dürfte es zu spät sein.
    1933 hatte man auch geglaubt, „daß es schon so schlimm nicht werden wird „. man irrte gewaltig.
    Auch in der DDR war es ähnlich, ab Mauerbau 1961 konnte keiner mehr raus.

  60. #56
    Der war nicht schlecht! 😀

    Übrigens, in Dresden läuft grad ein NIE-WIEDER-Aufmarsch.
    Alle Guten sind dabei.

    Von der jüdischen Gemeinde über die evangelische Kirche, KPD,MLPD,“SED“, SPD, JUSOS und alle weiteren „Zukunftsbündnisse“.

  61. Wenn 25% und mehr gegen weiteren moslemischen Zuzug sind, dann gilt es nicht, den Volkswillen zu respektieren, sondern es beginnt die Agitation, um die Linksmeinung einer relativen Mehrheit aufzudrücken.
    Der Trost bleibt, daß der linke Schmodder nach dem Sieg der islamischen Revolution als erstes an der Laterne baumelt.

  62. @62 fingerzeig
    @64 tabro

    es wuerden ja jetzt schon gerne mehr als 25% der deutschen bevoelkerung auswandern und dabei handelt es sich in der regel um die leistungstraeger der gesellschaft, da liegt es nahe, dass das thema „mauerbau“ gar nicht mal so weit weg zu schieben ist.

    ich habe gerade letztens einem sed-fuzzi geschrieben, dass seine genossen ja hinreichend uebung darin haetten, ihre buerger einzumauern und dass es der waehler verhindern moege, dass leute wie er und seine genossen jemals wieder in deutschland an die hebeln der macht kommen.

  63. Diese linke Bande wird, genauso wie die Grünen, von den Moslems finanziert! Dies ist meine Überzeugung.

  64. #68 Moderater Taliban (15. Feb 2008 14:32)

    Die LinkInnen und GrünInnen wollen nicht regieren sondern erziehen!

    Und seit 70 Jahren probieren sie immer wieder neue Gesellschaftsexperimente aus, die von der Sowjetunion über die DDR bis hin zu den Killing Fields Kambodschas allesamt unter Millionen Toten gescheitert sind.

    Und nun soll das Mohammedaner-Experiment hinzukommen, dessen Ausgang für schwache Staaten seit 650 n. Chr. bekannt sein sollte!

  65. Eigentlich haben uns die Kommunisten die Mohammedanisierung schon von Anfang an eingebrockt:

    Als die Gysi-Partei 1961 die Mauer errichten liess, stoppte der Zustrom an Arbeitskräften für die boomende westdeutsche Industrie.

    Da begannen die Anwerbungen von „Gastarbeitern“.

    Anfangs aus Griechenland, Portugal, Spanien und Italien. Diese Einwandererwellen waren unproblematisch und stellten in der Tat eine Bereicherung für unser Land dar, siehe z.B. Verfassungsrichter Udo di Fabio.

    Problematisch wurde es, als man anfing, am Bosporus Anwerbebüros zu errichten.

    Die PDS als Keimzelle des Rütli-Boratismus!

  66. #72 cgs (15. Feb 2008 14:38)

    Die Linke braucht das Geld der Islamisten gar nicht. Gysi hat 1990 den SED-Parteischatz in trockene Tücher gewickelt. Die Linke/SED ist heute die mit Abstand reichste Partei Deutschlands. Die Spendenaffäre Kohls nimmt sich dagegen aus wie ein kleiner Mikrobenfisch.

    Es ist leider so: die Finanzquellen der Linken werden niemals versiegen. Das Geld, das sich die SED über Jahrzehnte ergaunert hat, ist international in verschiedenen Netzwerken angelegt. Was glaubt ihr, warum sich die SED 1989 nicht auflöste? Gysi trat damals völlig unverhehlt vor seine Partei und redete mit Engelszungen auf seine Parteifreunde ein, sich nur ja nicht aufzulösen, weil dann das ganze schöne Parteivermögen futsch wäre.

  67. #66 nonconformicus (15. Feb 2008 14:31)

    Übrigens, in Dresden läuft grad ein NIE-WIEDER-Aufmarsch.
    Alle Guten sind dabei.

    Von der jüdischen Gemeinde über die evangelische Kirche, KPD,MLPD,”SED”, SPD, JUSOS und alle weiteren “Zukunftsbündnisse”.

    Ich hüpf mal wieder ins Minenfeld: Wenn das so weitergeht, kommt der Tag an dem ich einen „Who gives a fuck?“ Aufmarsch veranstalten werde.

  68. Ist für mich jetzt ein Grund Repper zu werden! 😉
    Ich fasse es nicht, in diesem Land dürfen die roten Faschisten alles!
    Wartet es ab bei der Bundestagswahl 2009 werden die Noch an der Regierung beteiligt wenn deren Umfragwerte weiterhin so hoch bleiben! Die SED/PDS/Linke sind nach Umfragen die dritt stärkste Partei!!!
    Das muß man sich mal überlegen!

  69. #76 Schweinsohr (15. Feb 2008 14:43)

    „Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.“

    Ignazio Silone (1900 – 1978)

  70. Gegenvorschlag:

    – Wer den Unterschied zwischen einem Hedgefond und einem Private-Equity-Investor nicht kennt, darf sich nicht in der Öffentlichkeit über finanzwirtschaftliche Sachverhalte äußern.
    – Die Behauptung, Private-Equity-Investoren würden Unternehmen zur Finanzierung des Erwerb finanziell ausbluten lassen, wird mit Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr bestraft („Gewinn macht man mit dem Exit“).
    – Wer von Unternehmensführung, -beratung und -übernahmen keine Ahnung hat, soll sich entweder informieren oder die Klappe halten – si tacuisses.
    – Wer jemanden, der einschließlich Wohnung im Monat um die EUR 830,00 erhält, als arm bezeichnet, hat für drei Monate eine grün-orangefarbene Narrenkappe mit mindestens drei Schellen zu tragen.
    – Steuerhinterziehung ist durch Notwehr gerechtfertigt.
    – Bund und Länder haben nach HGB zu bilanzieren, verdammt noch mal! Wer als Unternehmer heute so bilanziert, wie der Staat, kommt in den Bau.
    – Unrasierten PolitikerInnen wird das passive Wahlrecht aberkannt (ich schaue Dich an, CFR!)

    Allmählich verstehe ich übrigens fast die RAF. Wenn man sich das ganze ewiggestrige, selbstgerechte, nicht einsichtsfähige Pack anschaut, möchte man doch eine – ich bitte, die Namensparallele zu entschuldigen – „Brigade Erhard“ gründen.

  71. @PI,
    Kleine Unschärfe im Text:
    … „neonazistische Strömungen.“

    „Nazismus“ ist DDR-Sprech.
    Es heißt national-sozialistisch.

    » In Dresden wurde eine Mullah-Schule der SS eingerichtet. Himmler schwärmte von der „weltanschaulichen Verbundenheit“ zwischen dem Nationalsozialismus und dem Islam. «

    http://www.helmut-zenz.de/hzislam8.html

  72. OT: Welchen Grund hat es eigentlich, dass PI teilweise stundenlang nicht erreichbar ist. Ich dachte, die neuen Server sind bereits installiert, oder täusche ich mich da?

    Oder sind das Vorboten der Stasi-Maschinerie? 🙁

  73. Man darf nicht vergisst, dass die Linken ihre Wähler dadurch ködern, dass sie sozialpolitische Themen ansprechen, z.B. mehr Geld für Hartz IV Empfänger, mehr soziale Gerechtigkeit.

    Das sehen die potentiellen Wähler zuerst. Und dass scheinbar seriöse Herren wie Gysi oder Bisky in der Parteiführung sitzen.

    Dass sich in der Partei jede Menge kommunistische Sumpf befindet, welche andere Pläne haben, dies sehen die potentiellen Wähler leider nicht. Sowas muss bei jeder Diskussion verdeutlicht werden!

  74. Werter Skeptik,

    bitte gewöhn dir an, Satzzeichen zu benutzen. Ich geb dir hiermit mal ein Starterpaket: ,.-?!“““.

  75. ist das wirklich wahr?
    Warum sind diese kommunistischen Ideologen wie, Wagenknecht, Gysi, Lafontaine derart oft und ungefragt in meinem Wohnzimmer? Sind die öffentlich rechtlichen Fernsehsender jetzt völlig durchgeknallt?

  76. ich finde den bericht super, vor allem vor dem hintergrund des rufs nach stasi. ich bin zwar kein jurist, aber müsste es nicht bald möglich sein, die völlig jenseitigen beschuldigungen, unterstellungen und denunziationen unter zweifelhaften moralischen vorwänden als proislamistische agitation als staatszersetzend zu beurteilen und die linksextremisten so aus demverfassungsbogen auszugrenzen ? ich vertraue darauf, dass wir deutschen (und österreicher, schweizer und sonstigen europäer) als volk die taktik der umvolker durchschauen und selbige dahin schicken wo sie hingehören: in die totale bedeutungslosigkeit.

  77. #64 Tabro

    Vollkommen RICHTIG

    Ich habe in der alten DDR das gelobte Land genießen dürfen.
    Besonders erzieherisch war Bautzen.
    Deshalb habe ich rechtzeitig das gelobte Land
    Deutschland verlassen.
    Gregor Gysi und Oskar Lafontaine haben bei mir mit Ihrem Geschwafel noch NIE einen glaubhaften Eindruck erweckt.
    Alte Reden von Honnecker und Ulbricht dürften das Vorbild für Lafontaine seine Reden sein.
    Einen unaufrichtigeren Menschen wird man in Deutschland lange suchen müssen.
    Das Vorbild Berlin SPD – Linke wird Schule machen. Danach wird es Zeit als aufrichtiger DEUTSCHE sein Heimatland zu verlassen.
    Lieber in irgendeinem Hafen als mit der „Titanic“ untergehen.
    Es ist mit den Linken, so gut wie zu spät.

  78. Herzlichen Glückwunsch PI! Es ist doch grossartig, diese Menschenrechtsverachtende Vereinigung von linken Spiessern, Ewig-Gestrigen und rotfaschistischen Mauermördern als „Feind“ zu haben. Ich bin stolz, das PI auch von der extremen Linke ernst genommen wird. Das Gysi (ehemals „IM Sekretär“) und Lafontaine (Rotlichtaffaire) sich als Saubermänner hinstellen, hat schon was groteskes.

    Ich habe schon 1990 gesagt, das man die SED/PDS/Linke genauso verbieten müsste, wie nach dem Krieg die NSDAP. Beide Parteien haben sehr viele Ähnlichkeiten.

  79. OT: Mag ja gut sein, dass ich einfach nur paranoid geworden bin – aber wie soll man in diesen Zeiten auch bei Verstand bleiben?
    Die Gesellschaft für deutsche Sprache hat die Liste der beliebtesten Vornamen in Deutschland für 2007 herausgebracht : Liste.
    Bin ich der einzige, der dabei denkt „was ist falsch an diesem Bild“…?

  80. das problem das so weit rechts und links der mitte liegt ist das gleich.
    alles ist immer nur schwarz und weiß. was nicht ins eigene weltbild paßt wird ignoriert oder verunglimpft.
    der unterschied zwischen rechts und links ist nur das die linke immer versucht sich einen weltoffenen anstrich zu verpassen und sich dann mit derartigen aktionen immer wieder selbst demaskiert.
    irgendwann werden sie schon aus ihrem multi-kulti traum erwachen(und dann selbstverständlich die schuld auf alle anderen schieben)

  81. Es kaeme mir eher verdaechtig vor, wenn uns die Linken nicht verbieten und/oder vernichten wollten.

  82. Sieht die Zukunft so aus, dass es irgendwann Kommunisten und Islamo-Faschisten auf deutschen Straßen ausfechten, wer die Reste der besiegten Republik aussaugen darf?
    Siehe Weimarer Republik: Die Parteien der Mitte weisen keine erkennbare Kontur mehr auf, die Feinde der Demokratie fechten es untereinander aus.
    Mohammed (—war be upon him—-) sagte, in seiner unübertroffen großen Weisheit und Milde:
    „Tötet eure Feinde, Ungläubige, Christen und Juden“.
    Ob Mohammeds Jünger vor Oskar, Gregor und Ulla Halt machen würden?
    Vielleicht wird Deutschland aber auch nur wieder zweigeteilt: In die DIR (Deutsche Islamische Republik) und die KVD (Kommunistische Volksrepublik Deutschland).
    Lenin, Stalin und Mohammed: Ganz üble Treppenwitze der Geschichte, mit Millionen von Toten als Resultat.

  83. Wenn ich das Foto sehe, kriege ich schon zuviel. Sollen die doch zu ihren Hisbollahdeppen ziehen und sehen, wie es ihnen dort ergeht.
    Alleine der zitierte Kommentar von PI über den „H-Bombenabwurf über Mekka und Medina“ ist so albern. War natürlich klar, dass sie sich so etwas herauspicken. Als ob das hier ein Hobby-Wasserstoffbomben-Bastler-Forum wäre, dass dem Islam den Atomkrieg erklärt.
    Die reden von verfassungsschutzrelvanten Erkenntnissen und sind sich gar nicht im Klaren darüber, dass sie selbst (garantiert) von denen beobachtet werden.

  84. walker
    glaubt, dass es für Frau Pau dieses mal
    etwas teurer werden könnte, als mit einer einfachen Unterlassungserklärung, wie am 18.12.2006 von ihr unterzeichnet. Nun ist sie wieder mit federführend
    ‚(Bezüglich der angeblichen Verbindungen der Heinersdorfer Bürgerinitiative gegen den dortigen Moscheebau zur NPD …)‘

    Es ist schon mehr als interessant, wie wichtig diese ‚Linke‘ den Willen von 6200 Heinersdorfer Bürger nehmen, deren Vertreter die Bürgerinitiative ist.
    Die Bürger, die von ihren eigenen Politikern ROT/ROT/GRÜN über den Tisch gezogen wurden, um den Bau einer Moschee für die steinzeitlich/mittelalterliche Ahmadiyya-Sekte durchzudrücken. Diese Bürger, die vom Immam der Sekte durch den Dreck gezogen wurden, wehren sich auch weiterhin.
    Es hat nie einen Zusammenhang mit dem hier immer wieder willkürlich konstruierten auch nur Nähe zur NPD gegeben.

    Gleichzeitig ist diese Drucksache 16/8008 nicht nur ein frontaler Angriff auf die freiheitlich demokratischen Internetportale, sondern auch auch alle islamkritischen Standpunkte.
    So frech – (vielen Dank Herr Lafontaine) hat bisher noch niemand die Demokratie angegriffen.

    Sich dem Scharia-Islam anbiedernd, anstatt die kritischen Punkte mit herauszuarbeiten, sucht die LINKE auf der islamischen Seite Verbündtete.

    Doch das, was mich tröstet, die erträumte neue linke Diktatur, wird vom Islam gefressen – denn Islam bedeutet Frieden.

  85. Ich denke, die “Pro”-Bewegungen und die Heinersdorfer Bürgerbewegung sollten zunächst mal die dreisten Buben und Damen zur Kasse bitten. Auch PI könnte sich was in der Hinsicht überlegen.

    Ja, ich unterstütze die Pro-Bewegung nach kräften. Unter uns: Der Zulauf ist enorm, auch der Mittelstand springt auf. Neben der Bewahrung unserer vertrauten Umgebung, sollte die Familie als Kern-und Angelpunkt jeder Gesellschaft wieder in den Mittelpunkt gelangen. In uns selbst allein liegt die Zukunft. Man sollte nicht auf andere warten, sondern selbst aktiv werden.

    frundsberg

  86. Aber immerhin der SPIEGEL:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,535503,00.html

    Mit blutroten Fahnen gegen Windmühlen

    Von Claus Christian Malzahn

    Die revisionistischen Sprüche der niedersächsischen Linke-Abgeordneten über Stasi und Mauerbau sind kein Kavaliersdelikt – sie beleidigen die Opfer des autoritären Sozialismus. Ein Eklat, der Gysi und Lafontaine die Wahlen zur Bürgerschaft in Hamburg verhageln dürfte.

  87. Wegen der Vorratsdatenspeicherung haben sie ja jetzt genug Informationen, haben sie also alles richtig gemacht.

    Dann kann es ja losgehen mit den Verhaftungen; linke Träume werden wahr.

  88. Es ist unglaublich, was sich dieser SED Nachfolger erlaubt. Man maßt sich eine Meinungshoheit an, verunglimpft und diffamiert abweichende Meinungen, bereitet ideologisch die Rechtfertigung für den nächsten Gulag vor. Wer nicht erkennt, was für eine Gefahr in diesem Verein liegt, der sollte mal langsam aufwachen.

  89. Auszug aus dem Stasi- und Mauerschützenpamphlet:

    Insbesondere das Weblog „Politically Incorrect“
    (http://www.pi-news.net/) ist mit seinen nach eigenen Angaben 10 000 bis
    20 000 täglichen Besuchern zu einem zentralen Forum der Islamhasser in
    Deutschland geworden. So malen sich Kommentatoren des Blogs aus, H-Bomben
    über Mekka und Medina abzuwerfen, nachdem sie „jeden Moslem, der sich
    anmaßt, ehemals christlichen Boden mit seiner Existenz zu beflecken“, niedergemacht
    haben.

    Liebe Leserinnen und Leser.

    Unbestritten ist, daß einige Kommentatoren dieses Blogs mit nicht besonders intelligenten Beiträgen Munition für diejenigen liefern, die mit Stasimethoden und den in der Ostzone erlernen Methoden des tschekistischen Kampfes den Widerstand gegen linke Politik brechen wollen.

    Man muß bei allem Verständnis für die Wut auf die etablierte Politik auch immer im Hinkopf haben, wie öffentliche Wirkungen sind und was mit Kommentarbeiträgen tatsächlich erreicht werden kann.

    Nicht auszuschließen ist natürlich, daß Tschekisten aus dem Dunstkreis der Mauerschützen- und Stasipartei die Urheber extremismusgeschwängerter Beiträge dieses Forums sind, um sie dann für solcherlei politisches Handeln zu nutzen, wie wir es jetzt von Stasi-Altkader und Marxisten erleben müssen.

    Tatsache ist aber auch, daß die Warnungen der Vernünftigen dieses Blogs, sich ein wenig zu mäßigen und nachzudenken, bevor man etwas zu Bildschirm bringt, durchaus berechtigt sind.

    Der Kampf gegen den Islam ist ein wichtiger Kulturkampf gegen eine unterdrückerische Weltanschauung. Wir müssen da Erfolg haben und wir dürfen das nicht durch dumme und unnütze Haßbeiträge gefährden. Man kann deshalb die zumeist in der Anonymität verborgenen Blogkommentatoren nur aufrufen sich der Außenwirkung ihrer Beiträge in vollem Umfang bewußt zu sein und dementsprechend überlegt zu handeln.

    Schöne Grüße
    Jochen Trebmann

    jochen.trebmann@yahoo.de

  90. Islamkritik, so die Stasifreunde in ihrer Einleitung, diene rechtsextremen Gruppierungen dazu, ihre Ideologie in die bürgerliche Mitte der Gesellschaft zu tragen.

    Diese Argumentation ist absolut kindisch.
    Mich wundert es nicht, dass ein Herr Gysi dies so unterzeichnet, aber von Herrn Lafontaine haette ich (trotz aller Meinungsdifferenzen) mehr Geist erwartet.

    Jeder Antisemit kritisiert die Politik Israels, ist nun jeder, der die Politik Israels kritisiert ein Antisemit?

    Wenn ich dieser Argumentationskette folge, so ist die Linke antisemitisch, was letztendlich dadurch getragen wird, dass sie den Islam fordern und foerdern.

    Frueher hiess es noch:
    ,,Ein kluges Wort, schon ist man Kommunist!“
    Die Zeiten sind vorbei.

  91. Solch eine „Anfrage“ ist nicht realitätsfremd, wie einige hier meinten, diese „Anfrage“ ist eine absolute Provokation aller demokratisch denkenden, friedliebenden Deutschen.

    Besonders die Passagen, die sich auf „Rechtsextremismus“ beziehen sind besonders provokativ – weiß doch mittlerweile jeder politisch „inkorrekt“ informierte Bürger, dass Nationalsozialisten und Muselmanen schon immer mit gegenseitiger Wertschätzung bedenken.

  92. Zur Allgemeinen Information.
    Von Ullas Website….

    Ulla Jelpke

    geboren: 09.06.1951, Beruf: Journalistin
    Landesliste Nordrhein-Westfalen
    Biographie:

    * 9. Juni 1951 geboren in Hamburg – Gelernte Friseurin, Kontoristin und Buchhändlerin.
    * Über den 2. Bildungsweg 1993 Abschluß als Diplom-Soziologin und Volkswirtin.
    * Als Linke aktiv in den 68ern, vor allem in der autonomen Frauen- und später in der Umwelt- und Freidensbewegung. Seit 1981 aktiv als Strafvollzugshelferin.
    * 1981/89 zweimal zur Abgeordneten für die Grün-Alternative Liste (GAL) in die Bürgerschaft Hamburg gewählt, dort schwerpunktmäßig im Innen-, Rechts-, Frauen- und Sozialausschuß gearbeitet; zwischenzeitlich wegen Rotation 3 Jahre als Frauenreferentin bei der GAL-Fraktion tätig.
    * MdB von 1990 bis 2002; Vors. AG Innen- und Rechtspolitik der PDS-Fraktion und Innenpolitische Sprecherin der PDS-Fraktion. Schwerpunkte: Migrations- und Flüchtlingspolitik, Sicherheitsgesetze und Verteidigung von Grundrechten, Antifaschismus und Menschenrechtsfragen.
    * In den letzten drei Jahren Ressorleiterin für Innenpolitik bei der linken Tageszeitung Junge Welt und Mitherausgeberin und Autorin der Zwei-Wochen-Zeitschrift Ossietzky.

  93. Guter Artikel. Sehr zu meinem Bedauern muss ich meine Meinung zu Lafontaine revidieren. Ich habe Oskar Lafontaine hier im blog in der Vergangenheit positiv herausgestellt und seinen Ruf als Demokraten verteidigt.
    Offensichtlich habe ich mich geirrt.
    Mea culpa und meinen Dank an PI!

  94. OT:

    In der FAZ eine spannende Lebensbeschreibung Necla Keleks:

    „Über ihre Familie spricht sie sehr liebevoll, nur wenn das Gespräch auf ihren Vater kommt, verhärten sich die Züge. Die Kluft, die er geschlagen hat, als er mit einem Beil auf seine Tochter losging, um ihren Freiheitsdrang zu brechen, ist so tief, dass sie auch seinen Tod vor einigen Jahren überdauert hat.
    […]
    Ihre Forschungsergebnisse galten schon während ihres Soziologiestudiums an der Universität Hamburg vielen als unbequem. Als sie feststellte, einige türkische Jugendliche aus Hamburg-Wilhelmsburg wiesen mit ihren deutschfeindlichen Äußerungen ähnliche Charakteristika wie Neonazis auf, sagte ein Professor, wenn sie das wiederhole, könne sie ihre Promotion vergessen.
    […]
    Mit 52 Jahren machte ihre Mutter, die ihren Mann auch nach vielen Ehejahren nur mit „Mein Herr“ ansprach, den Führerschein. Ohne jemanden vorher um Erlaubnis zu fragen.“
    Quelle: http://www.faz.net/s/Rub2309A3DB4F3C4474B93AA8610A24AE0A/Doc~EF5B89C0E914B4C25AE69BF72F6E6EC2C~ATpl~Ecommon~Scontent.html

  95. Wirklich schade, dass „Die Linke“ jetzt ein fester Bestandteil des deutschen Parteiensystems ist.

    Ich war jedenfalls mal bis vor ein paar Jahren der Überzeugung, dass der Kommunismus nie wieder eine Chance in Deutschland bekommen würde.

    Jetzt haben wir also bereits zwei drückende Probleme:

    1.) Das Problem der schleichtenden Islamisierung mit der Aushöhlung unseres Rechtssystems

    2.) Das Problem eine etablierte Partei zu haben, die den Sozialismus wiedereinführen möchte.

    Bleibt nur die Frage welches Problem schlimmer ist? Aber irgendwie hängt ja auch beides miteinander zusammen!

  96. @PI

    Wird es nicht Zeit, eine Petition zu verfassen, um gegen rassistische, ggf. den öffentlichen Frieden gefährdende Aussagen des Sozialistengötzen Karl Marx anzugehen bzw. diese zu ächten?

    Straftatbestände sind unschwer zu erkennen:

    „Der jüdische Nigger Lassalle …
    Es ist mir jetzt völlig klar, daß er, wie auch seine Kopfbildung und sein Haarwuchs beweist, von den Negern abstammt, die sich dem Zug des Moses aus Ägypten anschlossen (wenn nicht seine Mutter oder Großmutter von väterlicher Seite sich mit einem Nigger kreuzten).
    Nun, diese Verbindung von Judentum und Germanentum mit der negerhaften Grundsubstanz müssen ein sonderbares Produkt hervorbringen. Die Zudringlichkeit des Burschen ist auch niggerhaft.“

    Marx an Engels, 1862 – (MEW Bd. 30, S. 257)

  97. Wie groß ist eigentlich das Interesse der Linken an deutschsprachigen Webseiten, auf denen die Scharia für Deutschland gefordert, das GG abgelehnt, Kritiker, Andersgläubige und Atheisten beleidigt und Terrororganisationen und -anschläge gerechtfertigt und verherrlicht werden?

    Wie groß ist eigentlich das Interesse der Linken, gegen Populisten vorzugehen, die gegen „Fremdarbeiter“, die deutsche Arbeitsplätze und Löhne gefährden sollen, Stimmung machen?

  98. Also… ich lass mir von keinem Bolchewisten meine Meinungsfreiheit verbieten.

    An die Linke: Ich will nicht auf der selben Stufe aller Menschen stehen, und schon gar nicht mit Terroristen.

  99. Kommunist bleibt Kommunist
    Die einzig ehrliche ist die Trine aus Hannover.
    Die hat die „Hose heruntergelassen“.
    Bildlich gesprochen.
    Die Übrigen sind Wölfe im Schafspelz.
    Sie passen sehr gut zu den Moslems.
    Sie lügen, wenn sie die Lippen bewegen.

  100. Es ist schon erstaunlich, wieviel Zeit und Energie viele Leute hier darauf verwenden, sich die Tricks und Winkelzüge deutscher Parteien auf dem strammen Marsch in den islamischen Staat verständlich machen zu wollen. Frei nach dem Motto: Nein, nein, so dumm kann doch kein Mann sein….

    Gebt’s auf. Es gibt keine simplen Antworten. Die Masse der freiwilligen Helfer und Unterstützer ist schlicht zu begrenzt im Kopf (Fatima Roth etc.). IQ wie ne Stulle (pardon: Börek) und muss auch gar nicht mehr wissen. Die hat den Höhepunkt Ihres Lebens doch in Schlagzeilen gefunden – unabhängig vom Inhalt. Was nicht heisst, dass man sie nicht bekämpfen sollte.

    Sicher gibt es einen zumindest europäischen Masterplan. Das sind eher Leute der Preisklasse Kohl oder Schäuble mit langfristigen Visionen. Vorsicht vor solchen Visionären! Vermutlich um Al Quaida das Wasser abzugraben muss die EU einen bestimmten Teil Muslime aufnehmen und versorgen. Da passt auch Sarkozys Mittelmeer-Initiative gut dazu. Deutschland hat mit der Türkei dabei sicherlich eine frühe Arschkarte gezogen. Aber ein paar Millionen Marrokaner als Alternative wären auch nicht zu verachten, sagen berufene Quellen.

    Die jetzt u. a. auch durch den breitbeinigen Auftritt dieses Schnauzbartträgers entstandene oder verschärfte Legitimationskrise des Multi-Kulti Europas ruft doch in allen möglichen Ländern Zensur- bzw. Selbstzensur Versuche hervor. Dagegen hilft nur Nerven behalten und gegen an kämpfen. Die Diskrepanz (Neusprech) zwischen Realität und der Predigt der Politik wird doch immer mehr Leuten klar.
    In Hamburg jammern sie im Vorfeld der Wahl gerade wieder über vermutete 35% Nichtwähler – die zweitstärkste Wählergruppe. Das wird noch besser und fliegt denen demnächst endgültig um die Ohren.

    Und wir lesen ein wenig, bilden uns weiter und hetzen andere auf. Kleiner Lesetipp (fand ich bei SPON), kennt der eine oder andere vielleicht noch nicht und lässt wenig Spielraum für Spekulationen:
    http://www.eurozine.com/articles/2006-11-02-kohlhammer-de.html

  101. @PI
    Strafanzeige gegen Stasigysi und Rotlicht-Oskar wg. Verleumdung, schon mal drüber nachgedacht?

    StGB § 187 – Verleumdung

    Wer wider besseres Wissen in Beziehung auf einen anderen eine unwahre Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen oder dessen Kredit zu gefährden geeignet ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    http://dejure.org/gesetze/StGB/187.html

  102. Die kleine Anfrage der Linken Partei, ist ein widerwärtiges Pamphlet. Es zeichnet ein Charakterbild dieser Partei, das einen staunen lässt.
    Die Linke bekommt Angst vor dem mündigen Bürger und zeigt ihr wahres, undemokratisches Gesicht.
    Die Nennung von PI, zeigt hingegen das große Gewicht, das von diesem demokratischen Werkzeug ausgeht.

  103. Kritik ist in Deutschland nie ein staatstragendes Element gewesen. Neu ist die Totschlagargumentation als Ergebnis erfolgreicher Umerziehung. Da hatte der Adenauer schon recht: Deutschland und Demokratie ist wie Feuer und Wasser.

  104. #120 Wolkenstein (15. Feb 2008 15:35)
    ‚Die kleine Anfrage der Linken Partei, ist ein widerwärtiges Pamphlet. Es zeichnet ein Charakterbild dieser Partei, das einen staunen lässt.‘

    Nein, mich erstaunt es nicht. Ich habe mich gewundert, dasss es solange gedauert hat, bis diese ‚Partei‘ ihre Maske fallen lässt. Aber noch ist es nicht so leicht, demokratische Bürgerbewegungen oder Internet Portale zu verbieten. Das möchten sie so gerne. Denn wenn der Spiegel noch da ist, der einem zeigt wie hässlich man ist, ist das sehr misslich.
    Frau Pau, glücklicherweise leben wir noch immer (auch mit Ihnen) noch in einer Demokratie.

  105. Wie blöd ist ist „Linke“ eigentlich? Zunächst redet das XX-Containment, Frau Wegner (DPK/Die LINKE), von der Wiedereinführung der STASI in der BRDDR, Gysi und Lafontaine distanzieren sich und dann wird die Anfrage 16/8008 von Jelpke, Pau, Gysi und Lafontaine bekannt, in der sie genau das bestätigen von dem sie sich gerade öffentlich distanzieren.

    Wie will den die SPD sich nach von Koaltitionen mit der Linken noch distanzieren? Beust wird sich freuen.

    Die SED/Linke gehört verboten, wie vor vielen Jahren die KPD.

    Aber es wird nichts passieren. Eher werden die unbedeutende NPD und noch weniger relevante Scientology verboten bevor gleiches mit dem Islam und der SED/Linken passiert.

    Alles Spiegelfechterei.

  106. Diese Linksextremisten wollen PI, seine Autoren, Stammleser und Sympathisanten ins kriminelle Milieu rücken. Dadurch, dass PI-News, die kleinen Organisationen (BdB, Ipahb) sowie die Kleinpartei „Pro“ in einem Satz mit der NPD genannt wird, wird versucht, eine ideologische Nähe anzudeuten oder gar eine Zusammenarbeit zu suggerieren. Das sollte man nicht auf sich sitzen lassen, erst recht nicht wenn sowas von Nachfolgern der Mauermörder kommt!

    Das Beste wäre, wenn PI in Zukunft noch mehr auf das Thema Linksextremismus eingehen würde und diese blutroten Faschisten noch öfters demaskieren würde.

  107. Ich bin auf die Antwort auf die Anfrage gespannt. Die Linken sind widerwärtig und haben großen gesellschaftlichen Einfluss, aber mich interessiert, was die CDU und die SPD dazu meinen.

  108. Diese kleine Anfrage zeigt aber auch ganz deutlich, dass es immer wichtiger wird, Netzwerke für Islamkritik(er) aufzubauen, auf welcher Ebene auch immer.

  109. huhu,
    ich bin auch dafür, die islamkritik einzustellen.
    wozu braucht man kritik, wenn man etwas bekämpfen möchte? ist doch verschwendete energie.
    z.b. singe ich immer die israelische nationalhymne, wenn ein kopftuch an mir vorbeigeht. stehen sie mir im weg, spreche ich hebräisch (kann nur ein paar worte, reicht aber). dieeeeee sind dann immer gaaaaaaaaaanz irritiert – huch keine deutsche?
    habe schon öfters kleinen moslemkindern vor weihnachten und ostern viele geschenke und osterhasen gewünscht. die schauen dann immer ganz verdaddert.
    demnächst werde ich kleine zettelchen mit bibelsprüchen verteilen.
    also besser die wasserpistole mit weihwasser statt mit schweineblut füllen.
    saludos
    cagney

  110. 2.

    b) Wenn ja. welche Maßnahmen gedenkt die Bundesregierung gegen eine
    anwachsende Islamophobie in Deutschland zu ergreifen?

    Vielleicht sollte die Bundesregierung es mit Ausweisung der der Moslems versuchen.

    Sehen die schon eine anwachsende anwachsende Islamophobie??

    Die Linken sollten mal nach den Gründen fragen, aber dazu reicht bei denen ihr Spatzenhirn nicht aus.

  111. „Sehen die schon eine anwachsende anwachsende Islamophobie??“

    Islamophobie ist eine anseckende Krankheit. Da wäre Auswandern schon ein Schutz.

  112. Rotlicht-Oskar erließ als MP im Saarland ein „Gesetz“, daß der Presse verbot, über seine AKTENKUNDIGEN Umtriebe im Rotlicht-Nuttenmilieu zu berichten. Der minderwertigkeitskomplebeladene Kleinwüchsige soll nach glaubwürdigen Presseberichten seine Zuhälter-Kumpels über Razzien informiert haben. Ich kann mir sehr gut vorstellen, daß dieser eindeutige Angriff dieser (national-?) Sozialisten sich als ein böööser Schuß ins Knie erweisen wird. 🙂


    » Die Pressefreiheit gilt als Eckpfeiler demokratischer Verfassungsstaaten.
    Die permanenten Versuche, die freie Meinungsäußerung zurückzudrängen kann als Ausdruck ständiger Angst der Politik (und früher auch der Kirchen) gesehen werden, ihre Autorität und damit die Möglichkeit auf Durchsetzbarkeit ihrer Ideologie zu verlieren. Zugleich ist es Ausdruck der ständigen Sorge, dass Medien einen unerwünschten Einfluss auf die Einstellungen der Bevölkerung nehmen, letztlich die Macht der Machthabenden destabilisieren.

    Noch 1994 schränkte der saarländische Ministerpräsident Oskar Lafontaine per Gesetz die Pressefreiheit im (Saarland) ein, in dem Gegendarstellungen von der einzigen Zeitung im Saarland, der Saarbrücker Zeitung, ohne jede Möglichkeit zur Kommentierung abgedruckt werden mussten. Lafontaine war immer wieder Berichten aus seinem Privatleben ausgesetzt gewesen, von einer „Rotlicht-Affäre“ bis hin zu Beiträgen über seine Pensionsbezüge aus seiner Tätigkeit als Oberbürgermeister von Saarbrücken. Zeitungsverleger und Verbände hatten die Beschränkung der Pressefreiheit scharf kritisiert und sogar das Bundesverfassungsgericht angerufen. 1999, nachdem die CDU die Landesregierung übernommen hatte, wurde das Pressegesetz revidiert. Der neue Ministerpräsident Peter Müller bezeichnete das „Lex Lafontaine“ als „Bevormundungsklauseln“.

    http://www.politikundmedien.de/pressefreiheit.html

    Puffgänger „Pufflouis“ Lafontaine:

    » …
    1993 recherchierte der Journalist Kuno Haberbusch für Panorama über Besuche von Oskar Lafontaine in Saarbrücker Nachtlokalen in den 70er Jahren. Oskar Lafontaine wurde von den Medien verdächtigt, als Oberbürgermeister einem befreundeten Bordellbesitzer vor der Steuer beschützt und Informationen über bevorstehende Razzien ins Rotlichtmilieu weitergeleitet haben soll. Oskar Lafontaine bestritt nicht, dass er sich öfter in den Bordellen aufgehalten hatte, wies aber alle Verdächtigungen zurück und kritisierte sie als Schweinejournalismus.

    Lafontaine verweigerte die Stellungnahme und verhinderte die Ausstrahlung einer NDR-Reportage zu dem Fall durch eine gerichtliche Verfügung. 1994 setzte er wegen des Schweinejournalismus eine Änderung des saarländischen Presserechts durch, das die redaktionelle Kommentierung von Gegendarstellungen auf derselben Seite verbot. … «

    http://www.mein-parteibuch.com/wiki/Oskar_Lafontaine

    Anm.: ALLE Puffgänger sind erpreßbar. SELBSTVERSTÄNDLICH baut jeder Puffbesitzer für einige 100€ Videokameras in seine Etablissements ein; höchst lohnende Investition! 🙂

    btw: Rotlicht-Oskar kommt aus dem gleichen saarländischen Kaff wie „Toyota-Erich“ Honecker.
    Ob die verwandt sind?

  113. Man bekommt so langsam wirklich Angst.

    Typen die für die Teilung Deutschlands, die Mauertoten und ein System der Angst und Überwachung stehen wollen uns Demokratie beibringen.

    Ich werde weiterhin protestieren wenn die Freiheit und die Demokratie in Gefahr kommen.

    Mir ist es egal ob es gegen den Islam, die kath. Kirche, gegen rechte Parteien oder gegen Stasibefürworter geht. In einer Demokratie muss jeder das Recht haben bzw. hat die Pflicht gegen Verletzungen der freiheitlichen Grundordnung aufzubegehren.

    Diesem linken Pöbel spreche ich jedenfalld das Recht ab, mir ihr krankes Demokratieverständnis aufzudrücken. Ich dachte diese Ideologie wäre seit 1989 in den Geschichtsbüchern verstaubt. Gerade die Menschen in den neuen Bundesländern sollten auf die Strasse gehen und sich eine Bevormundung durch diese -Ewig Gestrigen- verbitten

  114. @#135 freedom3000

    Schürt sog. „Islamofobie“:

    Sure 9,29: „Kämpft mit Waffen gegen diejenigen, die nicht an Allah glauben, noch an den jüngsten Tag glauben, und die nicht für verboten erklären, was Allah und sein Gesandter Mohammed für verboten erklärt haben, und die sich nicht nach der rechten Religion (dem Islam) richten – von denen, die die Schrift erhalten haben (d. h. Juden und Christen) – kämpft mit der Waffe gegen diese, bis sie die Minderheitensteuer abgeben als Erniedrigte!“

  115. „Doris“ Neujahr schreibt in der
    Jungen Freiheit folgendes:

    “ Der Feuerschein der Brandtragödie von Ludwigshafen hat die politische Lage und die Kräfteverhältnisse in Deutschland erhellt. Es geht gespenstisch zu.
    Die jungen Bluthunde in den Medien bleckten in Erwartung eines neuen „Aufstands der Anständigen“ bereits die Zähne, wild entschlossen, die öffentliche Debattenlage auf den Stand vor der Münchner Prügelorgie zurückzudrehen.
    Doch wurden sie diesmal an der Kette gehalten: Wo sich die Wolfsrudel zu formieren beginnen, hält man die Bluthunde lieber im Zaum. Denn die grauen Rudel folgen ihren eigenen Instinkten, und es ist völlig unsicher, ob sie sich auf die Ziele, welche die mediale Hetzmeute ihnen weist, tatsächlich beschränken würde.
    Die antideutsche Emotionalisierung ist für ihre langjährigen (deutschen) Betreiber längst kein kalkulierbares Geschäft mehr. Der Besen wendet sich auch gegen die Zauberlehrlinge, im Inneren wie im Äußeren.“

  116. #139 cagney

    Welches Land ist islamfrei?

    Wenn Sie sonst keine Ansprüche stellen, könnte ich Kuba empfehlen. *gg*
    😀

  117. @ #104 Jochen Trebmann

    Zustimmung.

    Die Linke hat es sich nun einmal auf die Fahnen geschrieben, dieses Land zu zerstören.

    Dazu ist ihnen jedes Mittel recht.

    Demokratie ist ihnen nur insofern ein Wert, als er dem Demokratieverständnis entspricht, das in dem Kürzel DDR zum Ausdruck kommt. So gesehen lügen die nicht einmal, wenn sie sich als „Demokraten“ bezeichnen.

    „Demokratische Republik“: doppelte Bejahung ergibt in diesem Falle Verneinung, wie mein alter Griechischprofessor meinte.

    Zudem bin ich überzeugt, dass diese „Kleine Anfrage“ ohnehin kein Schwein interessieren wird.

    Trotzdem: benehmt Euch hier im Kommentarbereich. Man muss es den Anderen nicht leichter machen, als sie es (noch) haben.

  118. @#143 KyraS
    ne, denke mal an den buena soc. club.
    der musiker hiess
    zuerst jose ferrer
    und dann
    ibrahim ferrer.

    vielleicht sydzypern?
    ich stelle mir nur bildlich vor, wie es dann hier aussehen würde.
    heruntergekommene städte (siehe west-frankfurt) ohne ende.
    salu
    cagney

  119. Zur Zeit des Libanon-Krieges war ich in Berlin und habe eine lange Autoschlange wilder Libanesen,( nehm‘ ich an), teilweise mit Hezbollahfahnen hupend und schreiend durch Berlin rasen sehen. Auch auf den StraBen traf man sehr junge Jugendliche (13/14/15) mit Fahnen Stickern usw, selbstsicher und lautstark. Ich stand damals gerade vor dem jüdischen Museum und traute meinen Augen nicht. Sie hingen aus ihren Autos und hatten Schilder , auf denen stand : „Tod Israel.“
    Ich hab‘ mich immer dagegen gewehrt , mich dafür zu schämen, Deutsche zu sein. Aber dass so etwas in Deutschland wieder möglich ist, ist ja wohl das Letzte.

  120. @ Tizian:

    „Gerade die Menschen in den neuen Bundesländern sollten auf die Strasse gehen und sich eine Bevormundung durch diese -Ewig Gestrigen- verbitten“

    Jeder mündige Bürger sollte auf die Straße gehen. Dadurch würde auch ein gewisser Zusammenhalt demonstriert. Die neuen Bundesländer hatten solche Methoden und so ein totalitäres System schon mal und wollen es nicht mehr – richtig. Bleibt die Frage, ob die mündigen Bürger in den alten Bundesländern in solch einem System leben wollen/möchten??? 😉 Das kann ich mir nicht wirklich vorstellen.

  121. Wer A sagt muss auch B sagen. Wer die NPD verbieten will muss auch die PDS als Nachfolgepartei eines Verbrecher Regimes verbieten. Wer das Hakenkreuz verbietet muss auch Hammer und Sichel verbieten!

    Aus dem Schwarzbuch des Kommunismus (Piper Verlag)

    Sowjetunion 20.000.000 Tote
    China 65.000.000 Tote
    Vietnam 1.000.000 Tote
    Nordkorea 2.000.000 Tote
    Kambodscha 2.000.000 Tote
    Osteuropa 1.000.000 Tote
    Lateinamerika 150.000 Tote
    (Darunter ein paar 10.000 Indios von den Sandinisten)
    Afrika 1.700.000 Tote
    Afghanistan 1.500.000 Tote
    Durch Terror nicht an der Macht befindlichen Kommunisten ermordet ca. 10.000 Tote

    Kommunisten und Nazis haben eine Gemeinsamkeit.
    Sie verleugnen gleichermaßen ihre Massenmorde!

  122. Wenn die Linke das Verbot von PI fordert, dann zeigt das eindeutig, dass PI auf dem richtigen Weg ist. Weiter so !

  123. @jochen trebmann aka rational

    Nun, von jemandem, der kürzlich noch behauptet hat, „wir sind keine Laus besser als die Moslems“ brauchen die PI- Kommentatoren nun wirklich keine guten Ratschläge….

  124. Was regt Ihr Euch über die beiden Linken-Tussen auf?

    Zur Abwechslung betätigen sie sich mal als nützliche Idioten für uns. Oder interessiert Euch die Antwort auf die Frage:

    Wenn ja. welche Maßnahmen gedenkt die Bundesregierung gegen eine
    anwachsende Islamophobie in Deutschland zu ergreifen?

    etwa nicht?

    Ich finde sie so außerordentlich interessant, dass ich selber schon in Erwägung gezogen habe, eine entsprechende Anfrage einer wegen der Islamophobie besorgten Bürgerin zu stellen. Aber mir hätte allerbestenfalls ein Praktikant einen hohlphrasigen Textbaustein geschickt – den LinkInnen müssen sie richtig antworten.

    » Gratulation: Bundesregierung muß sich mit PI beschäftigen «

    Von mir auch Gratulation an PI. Und:

    Hi, Frau Merkel. Nett, dass Sie hier sind.

  125. Stasipartei möchte Islamkritik verbieten

    Ich warne davor, die Gefahr, die von der Linkspartei ausgeht, zu unterschätzen.

    Diese Leute machen gemeinsame Sache mit den Islamterroristen, die Israel vernichten wollen (Hamas, Hisbolla, Iran).

    Und angesichts der Wahlerfolge der Linkspartei (Linksruck in Deutschland) übernehmen vor allem SPD und GRÜNE, z.T. aber auch die CDU, politische Inhalte bzw. Forderungen der Linkspartei.

    Ein Problem sehe ich darin, daß die Union eigentlich nur noch bei uns in Süddeutschland halbwegs konservativ ist.
    Geht man in den Norden und Osten, so findet man eine CDU, die dem Linksruck nichts mehr entgegensetzt. Siehe Hamburg, siehe Köln, siehe Berlin uvm.
    Es fehlt einfach ein konservatives Gegengewicht. Darum halte ich die neue Konkurrenz für die CDU durch die „Pro“-Parteien für eine heilsame Entwicklung. Entweder die CDU besinnt sich ihrer konservativen Wurzeln, oder die „Pro“-Parteien werden Wahlerfolge feiern.

  126. Regt Euch nicht auf. Das heißt ja nur das die Linke die Hosen gestrichen voll hat. Die haben einfach Schiß. Das heißt doch das die Arbeit von PI und Verbündeten erste Früchte trägt.

  127. Ich kann diese Selbstverständlichkeit nicht verstehen mit der in diesem Land Meinungsfreiheit eingeschränkt wird!
    Es gibt hier keine Meinungsfreiheit – da sind die Amerikaner mit ihrer ach-so-verrohten und unterentwickelten politischen Bildung VIEL weiter als wir, da gibt es sowas wie Recht auf freie Meinungsäußerung noch – kein Wunder dass unsere Linken Freiheitsphobiker immer gegen USA wettern!

  128. Was sind dagegen Dänen tapfer:

    http://www.zeit.de/online/2008/08/mohammed-karikaturen-zusammenfassung

    Dass sein Kommentar mit der Bombe und auch noch einem islamischen Glaubensbekenntnis auf dem Mohammed-Turban Muslime in aller Welt auf die Straße gebracht hat, könne er nicht als eigene Verantwortung akzeptieren: „Der Zusammenstoß zwischen beiden Kulturen wäre auf jeden Fall gekommen. Unsere materiell überlegene westliche wird ihn gewinnen.“

  129. @ #170 Eurabier

    Ich empfehle es allen Pessimisten hier, den Satz „Unsere materiell überlegene westliche wird ihn [den Kampf zwischen den Kulturen] gewinnen“ wie ein Mantra zu wiederholen.

    Natürlich wird das nicht von alleine geschehen, natürlich muss man tun was man kann, aber es darf keine Sekunde daran gezweifelt werden, dass wir gewinnen werden.

    Und zwar unendlich haushoch. 🙂

  130. #156 inga

    Was sagt der Zentralrat der Juden dazu?

    Was hätte der Zentralrat der Juden gesagt, wenn das N..zis gewesen wären.

    Ist das nicht ein Verstoß gegen Artikel 3 des GG?!

  131. OT:

    Wurde nicht neulich noch die Rütli-Schule für ihre „Fortschritte“ gelobt?

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Polizei-Justiz;art126,2477292

    6-Jähriger zündet Haare von Schüler an
    Vorbestrafter Schüler attackiert seinen Mitschüler. Er ist der Polizei einschlägig bekannt. Wird nun die Bewährungsstrafe vom Richter ausgesetzt?

    Mr. Wong
    Am Donnerstag früh nahm die Polizei einen Serientäter fest. Agit K. soll am Dienstag in der Rütli-Schule in Neuköln bei einem Streit einem 14-Jährigen Mitschüler im Treppenhaus die Haare angezündet haben. Der Junge wurde leicht verletzt. Nach Polizeiangaben drohte er dem Mitschüler am Mittwoch mit weiterer Gewalt, falls er Anzeige gegen ihn erstattet. Der aus Syrien stammende Agit K. ist als so genannter Intensivtäter der Polizei bekannt. Er verbüßt eine zweijährige Strafe auf Bewährung. Bereits am Donnerstagabend wurde er dem Haftrichter vorgeführt. (ml/tabu)

  132. aus Bundestag.de :

    Ulla Jelpke, DIE LINKE.

    Journalistin, Diplom-Soziologin, Volkswirtin

    Geboren am 9. Juni 1951 in Hamburg.

    Gelernte Friseurin, Kontoristin, Buchhändlerin. Über den Zweiten Bildungsweg 1993 Abschluss als Diplom-Soziologin und Volkswirtin.

    Als Linke aktiv in den 68ern, vor allem in der autonomen Frauen-, Friedens- und Umweltbewegung. 1981 bis 2000 aktiv als Strafvollzugshelferin. 2002 bis 2005 Ressortleiterin Innenpolitik bei der Berliner Tageszeitung „Junge Welt“.

    1981 bis 1989 zweimal zur Abgeordneten für die Grün-Alternative Liste (GAL) in die Bürgerschaft Hamburg gewählt, dort schwerpunktmäßig im Innen-, Rechts-, Frauen- und Sozialausschuss gearbeitet; zwischenzeitlich wegen Rotation drei Jahre als Frauenreferentin bei der GAL-Fraktion tätig.

    Mitglied des Bundestages 1990 bis 2002 und seit 2005; innenpolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke.
    ———————————–

    wenn das die Vertreter unseres Volkes sind – gute Nacht Deutschland!

  133. also, ich komme da nicht mehr mit.

    die linkspartei (atheisten) unterstützen die moslems, die sich auf die fahne schreiben, alle ungläubigen zu vernichten.
    also sind die linken doch die ersten die dran glauben müssen. oder?
    es gibt schon kranke leute….

    cagney

  134. Was wir Deutsche uns doch für ein ekliges Pack züchten und halten… mit unseren eigenen Steuergeldern! Die SED hat schon damals Terror gegen das eigene Volk betrieben, und die SED-Nachfolge „die Linke“ macht es genau so weiter. Pfui Teufel sag ich dazu nur! Ein Schande für dieses Land!

    Und dass der Verfassungsschutz uns nicht vor diesem Geschmeiß schützt spricht Bände. Armes Deutschland… 🙁

  135. Ja klar, dem Islam kritisch gegenüberstehen ist rechtsradikal und rassistisch. Aber die Stasi herbeiwünschen ist in Ordnung.

    Welch eine perverse Denkweise!

  136. Einen Vorteil hätte die Diktatur der Arsch-Hoch-Beter zu gegebener Zeit:
    Das Aufeinandereindreschen aus ihrer jeweiligen „Links-Rechts“-Schublade heraus würde fünfmal am Tag durch das Gebet gen Mekka unterbrochen werden.

    Es wäre aber auch denkbar, dass sie den Weltuntergang verpassen.

  137. #148 Philipp (15. Feb 2008 15:59)

    Rotlicht-Oskar erließ als MP im Saarland ein “Gesetz”, daß der Presse verbot, über seine AKTENKUNDIGEN Umtriebe im Rotlicht-Nuttenmilieu zu berichten. Der minderwertigkeitskomplebeladene Kleinwüchsige soll nach glaubwürdigen Presseberichten seine Zuhälter-Kumpels über Razzien informiert haben. Ich kann mir sehr gut vorstellen, daß dieser eindeutige Angriff dieser (national-?) Sozialisten sich als ein böööser Schuß ins Knie erweisen wird. 🙂

    Die Klinge von Adelheid Streidel hat Oskar nicht tief genug getroffen!

  138. Ulla Jelpke, DIE LINKE.
    U.J.gibt unteranderem als Beruf Journalistin an.
    U.J.hat kein abgeschlossenes Journalismusstudium.

    Journalistin, Diplom-Soziologin, Volkswirtin
    Geboren am 9. Juni 1951 in Hamburg.

    Gelernte Friseurin, Kontoristin, Buchhändlerin. Über den Zweiten Bildungsweg 1993 Abschluss als Diplom-Soziologin und Volkswirtin.

    Als Linke aktiv in den 68ern, vor allem in der autonomen Frauen-, Friedens- und Umweltbewegung. 1981 bis 2000 aktiv als Strafvollzugshelferin. 2002 bis 2005 Ressortleiterin Innenpolitik bei der Berliner Tageszeitung „Junge Welt“.

    1981 bis 1989 zweimal zur Abgeordneten für die Grün-Alternative Liste (GAL) in die Bürgerschaft Hamburg gewählt, dort schwerpunktmäßig im Innen-, Rechts-, Frauen- und Sozialausschuss gearbeitet; zwischenzeitlich wegen Rotation drei Jahre als Frauenreferentin bei der GAL-Fraktion tätig.

    Mitglied des Bundestages 1990 bis 2002 und seit 2005; innenpolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke.

  139. Ulla Jelpke war Ressortleiterin Innenpolitik bei der Linksextremen Tageszeitung “Junge Welt”.

    DDR und Terrorismus
    Die schöne junge Welt der Stasiveteranen
    Der ehemalige RAF-Terrorist Christian Klar hat gute Beziehungen zur „Jungen Welt“, dem früheren Zentralorgan der SED-Jugendorganisation. Ein Blick hinter die Kulissen der Zeitung zeigt, dass sich dort ein Sammelbecken für Stasi-Kader gebildet hat.

  140. Das MdB Die Linken Ulla Jelpke war Ressortleiterin Innenpolitik bei der Linksextremen Berliner Tageszeitung “Junge Welt”.
    Es gelte, „die Niederlage der Pläne des Kapitals zu vollenden und die Tür für eine andere Zukunft aufzumachen“, ließ der Ex-RAF-Terrorist Christian Klar die Zuhörer der Rosa-Luxemburg-Konferenz im Januar in Berlin wissen. Es war kein Zufall, dass er seine antikapitalistische Grußbotschaft aus dem Gefängnis ausgerechnet hier platzierte. Initiiert worden war diese Konferenz von der Tageszeitung „Junge Welt“, in der Klars Text schon vorab zu lesen war. Zwischen der Redaktion des vermeintlich unabhängigen linken Blattes, ihrem politischen Umfeld und dem RAF-Veteranen bestehen aber alte Bande – die auf das Wirken des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) der DDR zurückgehen. Mitten im Kalten Krieg, nämlich im Juli 1980, war Christian Klar zu Oberst Harry Dahl nach Ost-Berlin gereist, um kampfesmüde Kameraden in der von der Außenwelt gut abgeschirmten DDR in Sicherheit zu bringen. Dabei diktierte die Stasi die Bedingungen: Die RAF-Leute sollten auf dem Gebiet der DDR dem Terrorismus abschwören und die Beteiligung des MfS an dem Deal ihr Leben lang verschweigen. Zehn RAF-Mitglieder fanden in der DDR eine neue Heimat, während die anderen, noch aktiven Kollegen vor den Augen der Staatssicherheit unbehelligt ein- und ausreisen und Waffen schmuggeln konnten, beinahe wie ihnen beliebte.

  141. @ #186 besorgter Bürger (15. Feb 2008 17:29)

    Bist Du ein Provokateur der Antifa, oder was soll dieser idiotische Kommentar?

  142. Soso, die Linken wollen uns den Mund verbieten – und zur Kontrolle dann auch wieder die Stasi einführen..

    Deutschland, auf Dich rollen schwere Zeiten zu..

  143. Das MdB Die Linken Ulla Jelpke war Ressortleiterin Innenpolitik bei der Linksextremen Berliner Tageszeitung “Junge Welt”.
    Korrespondenin der „jungen Welt“
    Journalistin unter Terrorverdacht festgenommen
    Karlsruhe/Berlin (RPO).12.12.2007
    Eine 42-jährige deutsche Journalistin ist unter Terrorverdacht vorüberwiegend festgenommen worden. Die Beschuldigte soll Mitglied einer in Deutschland ansässigen linksterroristischen Gruppe gewesen sein, wie die Bundesanwaltschaft mitteilte. Heike S. arbeitet als Korrespondentin für die Zeitung „junge Welt“.
    Die Frau war bereits am Montag wegen Terrorismusverdachts vorübergehend festgenommen worden. Ihr werde die Mitgliedschaft in einer linksterroristischen türkischen Gruppe vorgeworfen, so die Bundesanwaltschaft. Dabei handele es sich um den terroristischen Flügel der DHKP-C (Revolutionäre Volksbefreiungspartei), die den türkischen Staat mittels eines „bewaffneten Kampfes“ beseitigen und durch ein marxistisch-leninistisches Regime ersetzen wolle.
    Bei der Beschuldigten handelt es sich um die Griechenland-Korrespondentin der Zeitung „junge Welt“, Heike S., wie die Zeitung selbst mitteilte. Laut Bundesanwaltschaft soll sie von 1996 bis 1998 als „Aktivistin“ für die damals in der DHKP-C bestehende inländische terroristische Vereinigung tätig gewesen sein.
    Die 42-Jährige sei mitverantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit der DHKP-C gewesen und habe dem in Köln ansässigen „Informationszentrum freier Völker“ (ÖHK) als führendes Mitglied angehört. Sie habe mehrfach an Treffen hochrangiger Funktionäre teilgenommen, die „der Planung und Vorbereitung von Brandstiftungs- und Tötungsdelikten“ gedient hätten.
    Seit 2005 mit internationalem Haftbefehl gesucht
    Die Beschuldigte sei flüchtig gewesen und seit 2001 mit nationalem Haftbefehl und seit September 2005 mit internationalem Haftbefehl gesucht wurden. Schrader wurde am Dienstag dem Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs (BGH) in Karlsruhe vorgeführt, der den Haftbefehl gegen eine Kaution und weitere Auflagen außer Vollzug setzte. Sie befindet sich damit auf freiem Fuß, darf aber das Bundesgebiet nicht ohne Genehmigung verlassen.

    Terrorpläne: Hier lebte einer der Verdächtigen
    Die Zeitung betonte am Mittwoch: „Der Generalbundesanwalt lügt.“ Die Journalistin sei „nicht flüchtig“ gewesen. Sie lebe seit Jahren mit ihrem Ehemann legal in Athen, sei beim zuständigen griechischen Ministerium offiziell als „junge-Welt“-Korrespondentin akkreditiert und berichte regelmäßig aus Griechenland. Eine Sprecherin der Bundesanwaltschaft sagte dazu: „Wir wussten nicht genau, wo sie sich aufhält.“
    Festnahme auf dem Flughafen Köln/Bonn
    ie 42-Jährige war am Montag auf dem Flughafen Köln/Bonn bei der Einreise nach Deutschland von Beamten des Bundeskriminalamts festgenommen worden. Die Journalistin kam der Zeitung zufolge nach Deutschland, um ein von ihr übersetztes Buch vorzustellen. Schrader präsentierte das Buch „Guantanamo auf Griechisch. Zeitgenössische Folter im Rechtsstaat“ tatsächlich am Mittwochnachmittag im Bundestag in Berlin.
    Zu den Vorwürfen der Bundesanwaltschaft äußerte sie sich zunächst nicht. „Ich hatte natürlich gar keine Ahnung, dass man mich mit Haftbefehl sucht“, sagte Schrader der Nachrichtenagentur ddp. Sie habe eine griechische und eine deutsche Meldeadresse. Wenn es irgendwelche Anfragen gebe, „die finden mich alle“, betonte sie. Sie sei auch mehrmals in Deutschland gewesen, ohne festgenommen worden zu sein – zuletzt im März auf einem Kongress, bei dem sie namentlich angekündigt war.
    S. vermutet reines Kalkül hinter der Verhaftung. „Man wollte verhindern, dass ich das Buch vorstelle“, sagte sie. Es gehe darin um Folter in einem EU-Staat. Das sei „ein Thema, das hier ähnliche Wellen schlagen könnte“ wie das Buch des ehemaligen Guantanamo-Häftlings Murat Kurnaz.

  144. #191 Armin R. (15. Feb 2008 17:45)
    @ #186 besorgter Bürger (15. Feb 2008 17:29)

    ‚Bist Du ein Provokateur der Antifa, oder was soll dieser idiotische Kommentar?‘

    Danke, #191 Armin R., du bist mir zuvor gekommen. Es klingt wirklich schön gelenkt.

  145. Alle schimpfen und zetern über die Linken, dann stellt sich bloß die Frage, wer wählt diese ideologischen Träumer? Antwort: Ideologisierte Träumer, wer sonst.

  146. Zu SED/PDS und Moslems fällt mir, nach #181 Cagney nur ein:
    Nur die dümmsten Kälber wählen ihre Metzger selber …
    (Franz Josef Strauß)

    Oh Mensch, wo sind wir nur gelandet? Irgendwie kann man doch langsam den Mut verlieren ….

  147. #194 walkerXP3

    Nein, sorry, ist mir vor Wut rausgerutscht, war dämlich.
    PI, bitte löschen. Danke.

  148. #66 Carisma: „Das Herr Herre Sozialismus nicht von Kommunismus unterscheiden kann …“

    Liebe(r) Carisma,

    ich muss zugeben. da habe ich auch meine Schwierigkeiten. Und dann auch noch die Unterscheidung des Sozialismus vom real existierenden Sozialismus, oder von der Feinfassung der Ideologie des „geliebten Führers“ in Nordkorea, der parallel zu allen Bestehenden auch noch die Ideologie des „Chuch’e“ schuf, dann noch die spezielle kubanische Variante, u.a. von einem Popstar namens Che Guevara mit kreiert, der sich auch dadurch auszeichnete, die Kopfschüsse an Todeskandidaten gerne einmal selbst zu vollstrecken …

    Das alles genau auseinanderzuhalten erfordert eigentlich eine Ganztagsbeschäftigung. Und da ich tagsüber üblicherweise schon etwas vorhabe – u.a. die Steuern zu verdienen, die de Linke für ihre Kämpfe gegen alles Mögliche (insbesondere die Freiheit) braucht:

    Ich erlaube mir die Vereinfachung, das nicht zu differenzieren und für alles zusammen den auf die immerhin überall gleichermaßen anzutreffende Freiheitsfeindlichkeit basierenden Sammelbegriff:

    „LINKE ARSCHLÖCHER“

    zu verwenden.

    Ganz genaues Differenzieren gelingt sicherlich dem „Schwarzbuch des Kommunismus“ viel besser, das sich dann allerdings auch eine gewisse Zusammenlegung erlaubt und die verursachten Toten der Linksideologen mit rd. 80 Millionen zusammenrechnet.

    Ich habe man eine Zeitlang den folgenden Spruch ganz witzig gefunden – weil er zu gewissen Teilen auch auf mich selbst zutrifft:

    „Wer mit 20 nicht links ist, hat kein Herz – wer es mit 40 noch ist, keinen Verstand.“

    Aber mittlerweile schwindet mir auch das Verständnis für die 20-jährigen.

  149. Als Mitglied des BDB kann ich versichern, daß Nazis (NPD etc.) im BDB nicht willkommen sind, um es gelinde zu sagen.

    Wer sich im BDB als Rechts-Extremist zu erkennen gibt, der fliegt bei uns SOFORT raus !

    Bei uns im BDB ist jeder willkommen, der sich innerhalb des Spektrums der rechtsstaatlich-demokratischen Parteien und Gesinngungen bewegt.

    Übrigens, Rolf Stolz http://www.rolfstolz.de, über den hier am 11.2.2008 berichtet wurde (laut PI-Artikel Gründungsmitglied der Partei „Die Grünen“ und Islam-Kritiker) ist mir aus dem BDB persönlich bekannt !

    Echnaton

  150. Wann ist eigendlich mit einer Antwort auf die Anfrage zu rechnen?

    Islamfreies Land – in Lateinamerika sind ca 5 % der Bevölkerung Moslems. In Kolumbien wurde vor ein paar Monaten ein Türke von der linken Guerilla ermordet.
    Ich würde Nordkorea empfehlen…

  151. Vor lauter Beschwören der braunen Gespenster hat man in Deutschland übersehen, daß die roten Teufel schon wieder auf der Bühne tanzen.
    Das erstaunliche ist nur, daß allein der Anwurf, jemand sei „rechts“ schon für allgemeines Distanzierungsgeheul reicht, aber wenn die Schergen des Stalinismus und Erben der Mauermörder ganz offen die Wiedererrichtung eines totalitären Staatswesens in Deutschland fordern, ist Schweigen im Walde.

    Da kommt noch allerhand auf uns zu. In Wahrheit findet hier eine Verbrüderung der Bolschewiken mit dem Islam statt, deren Ziel es offenbar ist, das neue Paradies auf Erden mit Feuer und Schwert und der Nazikeule zu erzwingen und nebenbei die Völker Europas zu Gunsten einer – wie ja vom Ahnvater der EU gefordert – „eurasisch-negroiden Mischrasse“ auszulöschen. Schon erstaunlich, wie sich eines zum Anderen fügt, und die Akteure sich nicht einmal mehr tarnen!

    Allmählich beginne ich den Sinn des alten jüdischen Fluchs „Mögest Du in interessanten Zeiten leben!“ zu begreifen.

  152. Welche Ehre für PI, dass dieser kleine freiheitsliebende Blog laut SED fast im Alleingang das Aufwachen eines wachsenden Teils der Bevölkerung aus dem Dornröschenschlaf bewirkt haben soll !

    Lieber Genosse Gysi, ich fürchte, den Boden dazu haben vor allem Moslems selbst bereitet, die sich bei der einheimischen zwangsbereicherten Bevölkerung über Jahrzehnte topbeliebt gemacht haben.

    Durch überragende Leistung, Weltoffenheit, Gesetzestreue, Anstand, tadelloses rücksichtsvolles Benehmen im Alltag und eine sprichwörtliche Lebensbejahung, für die sie weltweit verehrt und beneidet werden. Habe ich etwas vergessen ?

    Und sehr geehrter Herr Lafontaine, ich möchte wirklich nicht Ihrer Partei angehören, deren Mitglieder in 20 Jahren wahrscheinlich die beiden Optionen haben, von Mullahs als dreckige Ungläubige an Baukränen aufgeknüpft zu werden oder sich eventuell vor dem eigenen Volk verantworten zu müssen dafür, dass man jede Entschärfung der Lage und alle damals noch möglichen demokratisch legitimierten Korrekturen der Fehlentwicklungen blockiert hat, obwohl das Ausmaß der sich anbahnenden Multikultikatastrophe und die verheerenden Folgen für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und Frieden bereits nicht mehr übersehbar waren.

    Ooops, wie dumm von mir: so etwas wie „ihr eigenes Volk“ gibt ja in Ihrer Ideologie garnicht. „Die Deutschen“ sind nichts als ein rechtsradikales Konstrukt „völkischen“ Denkens, nicht wahr ? Deswegen ist die Zukunft der Deutschen bei Ihnen auch in besten Händen, wie man sieht.

    Den wachsenden Widerstand, der sich unter Angehörigen dieses Konstruktes gegen seine eigene Abschaffung anbahnt – und den kommenden Dammbruch werden sie nicht durch die herbeigesehnte Inhaftierung einiger politischer Gegner und eine wiedereingeührte Meinungspolizei nach DDR-Vorbild verhindern können.

  153. Ich freue mich über die Ängste der „Linken“.

    Die Gruppe der Asozialen wächst in Deutschland immer rasanter und damit das Wählerpotential der Linken. Die Frechheiten werden deshalb mit Sicherheit zunehmen. Hier sprechen Menschen zu uns, die in Ihrem Leben noch nie etwas erreicht haben und in keinem anderen Land der Welt existieren könnten. Dem deutschen Nettozahler wird der Krieg erklärt, er ist als Spießer an allem schuld und darf beliebig ausgebeutet werden.

    Die Mittelschicht hat nun folgende Möglichkeiten der Gegenwehr:

    Abhauen, machen schon viele. Diese Leute kommen i.d.R. nie wieder zurück.

    Noch weitermachen bis zur Rente, dann abhauen, aber Achtung Riesterrente, wird dann eingezogen.

    Geld ins Ausland in Sicherheit bringen, aber besser machen als Zumwinkel.

    Demonstration bis zum bewaffneten Widerstand gegen die Zerstörer des eigenen Landes, sehr riskoreich, da man kein Recht auf Gewalt hat, wie unsere lieben Mitbürger.

    Den Staat schröpfen, wie es nur geht, so wie unsere lieben Mitbürger, sehr zu empfehlen, denn ohne Risiko und ebenfalls von zerstörerischer Kraft.

    So wenig wie möglich arbeiten, um nicht zuviel prozentual an Abgaben zu verlieren.

    Schwarzarbeit

    Auf irgendeine Weise wird sich jeder helfen, dazu werden wir leider gezwungen.

    Zumwinkel hatte mit seinem Geld auch was besseres vor, als es Nichtleistern in den Rachen zu werfen. Und das, obwohl er im Geld schwimmt.

  154. Die Mauerschützenpartei hat sich gleich nach der Wende sich ein islamisches U-Boot zugelegt.

    „Antrag der Islamischen Religionsgemeinschaft in der DDR an den Parteivorsitzenden der PDS, Gregor Gysi, auf Gewährung einer finanziellen Unterstützung“. Dem Antrag werde zugestimmt.

    Am 6. Juni bringt Younes den Scheck zur Deutschen Handelsbank AG, die 75 Millionen werden am gleichen Tag auf das am 4. Mai eröffnete Konto 1333-50-011-023 gutgeschrieben.“

    http://www.ggysi.org/6milliarden.html

  155. Wer den Mut aufbringt, die SED-Linkspartei öffentlich zu diffamieren, der könnte eine passende Website auf http://www.wordpress.com einrichten 😀

    Der WordPress-Server ist in den U.S.A. registriert – und dort hat das Recht auf Freie Meinungsäußerung einen weit höheren Stellenwert als bei uns in DE / EU !

    Den Weblink dann an alle Mitglieder dieser „Partei“ per anonymer eMail senden und die Reaktion abwarten 😉

    Falls sich niemand hier findet, dann werde ich meine Website #4 auf wordpress einrichten.

    Echnaton

  156. #14 Skeptik

    „Wenn das so weiter geht werde ich von links zu rechts habe mich schon seit einiger zeit wegen dieser schlechten deutschfeindlichen ausländerpolitik …“

    Kenne auch einige, die deinen Weg gegangen sind. Tja, aber die Zeiten ändern sich.
    Die Notwendigkeit Stellung zu beziehen bleibt.

    Meine Eltern pflegten zu sagen:
    „Wer mit 20 Jahren kein Sozialist ist, hat kein Herz..wer mit 40 noch Sozialist ist, hat keinen Verstand“..

  157. Anfrage zu Maßnahmen gegen Islamkritik

    Diese „Anfrage zu Maßnahmen gegen Islamkritik“ ist an Scheinheiligkeit und Hinterhältigkeit kaum zu überbieten. Keiner dieser Stasi-Abkömmlinge hinterfragt, warum sich breite Bevölkerungsschichten gegen die Islamisierung wehren.
    Als ob es nicht jeden Tag abscheuliche Verbrechen durch diese Pseudoreligion Islam gäbe. Jeder kennt die Fakten!

    Wann wehrt sich ein Volk? – Wenn es angegriffen und in diesem Fall auch noch durch seine Volk(ver)treter verraten wird.
    Verraten an eine Ideologie aus der Steinzeit, die für Lebewesen mit einem IQ unter 50 entworfen wurde, die dank dieser „Religion“ in den Status von allmächtigen Sklavenhaltern erhoben würden, um jeden freien Geist zu knechten.

  158. #207 Schnarzan

    „Den Mohammed-Karikaturen sei Dank …“

    Schnarzan, Du sagst es !

    Muslime werden lernen müssen, daß dort, wo die Freiheit ein hohes Gut ist, andere Gesetze gelten als im Islam – also dort, wo alles peinlich genau reglementiert ist und wo eigenständiges, kritisches oder gar dialektisches Denken ausdrücklich nicht erwünscht ist, ja sogar bestraft werden kann !!

    Also :

    Zum Teufel mit allen Denk-Blockaden !
    Zum Teufel mit dem Islam !
    Zum Teufel mit allen anderen totalitären Ideologien / Idiotien !

    Echnaton

  159. Ich warte darauf, daß irgendein bekannter deutscher Leistungsträger sich einmal traut, öffentlich die Politik in Berlin und Brüssel zu kritisieren.

    Aber es gibt unter diesen Leuten scheinbar nur Ignoranten, die lieber privat ihre Millionen genießen wollen oder selbst Kriegsgewinnler sind.

    Früher hat es einmal Unternehmer gegeben, die sich für das Land eingesetzt haben. Und nur vor diesen Leute hat die Politik Angst. Aber im Moment haben sie ja genug mit ihrem Steuerberater zu tun.

  160. @209 Survivor

    Meine Eltern pflegten zu sagen:
    “Wer mit 20 Jahren kein Sozialist ist, hat kein Herz..wer mit 40 noch Sozialist ist, hat keinen Verstand”..

    Deine Eltern sind kluge Leute, aber der Spruch geht so:Wer mit 20 nicht links ist hat kein Herz. Wer mit 30 noch links ist hat keinen Verstand.
    Churchill

  161. Zitat Niklas Salm
    Die ersten Überläufer zu den Nazis waren Kommunisten…
    —————————————
    das hat Adolf der Schreckliche immer wieder mit süffisantem Vergnügen festgestellt: man muß die Kommis nur hart genug dreschen, dann kommen sie am nächsten Morgen und stellen den Aufnahmeantrag zur NSDAP.
    Merke: es gab in der Weimarer Republik sehr national gesinnte Kommunisten. Erst heute sind das Raritäten.

  162. #55 imli (15. Feb 2008 14:16)

    Der Anfangsgedanke des Kommunismusses (und anderen Linken Richtungen) ist sehr nobel,

    Das müssen Sie mir mal näher erläuten.

  163. Wie bereits mehrfach gesagt, das war alles zu erwarten, Logik wird als Rechtsradikal abgestempelt, in allen Bereichen wird die Verfassung mit Füßen getreten und die sog. Hüter der Verfassung haben dabei die größten Füße! Nu frage ich mich aber warum das alles erst jetzt bemerkt wird? Zensur gab es schon lange, man erklärt einfach etwas als verfassungsfeindlich oder Vertreter einer ungeliebten Meinung oder gar unbequemer Fakten zu Neonazis oder mindestens Sympathisanten. Ob nun Herrmann oder Hohmann, um nur zwei Beispiele zu nennen, beide haben aufgrund einer freien Meinungsäußerung ihren Job verloren, allein das schon unwiderlegbare Grundzüge des Faschismus. Man stelle sich vor jemand der die Nazi-Diktatur kritisiert würde seinen Job verlieren, die mediale Schlammschlacht möchte ich gerne mal sehen!
    Zumal dann 98% unserer Medienvertreter arbeitslos wären…

  164. Sehr oft kann man hier lesen, wie blind doch Politiker in Deutschland und Europa, der gallopierenden Islamisierung gegen über stehen, dies nicht bemerken oder bemerken wollen. Ja sich sogar anbiedern.
    Diese Herrschaften werden sich eines Tages noch sehr sehr wundern.
    Anders als in Deutschland oder Teilen Europas, wo der Griff in die Portokasse, sprich finanzielle Bereicherung auf Kosten der Allgemeinheit nach einiger Zeit vergessen wird . Ich könnte an dieser Stelle zahlreiche Beispiele aus Politik und Wirtschaft als Beispiel präsentieren und namentlich benennen. Doch die meisten von uns können sich selbst an diese Fälle erinnern.
    Muslime denken anders über Politiker und Geschäftsleute aus der sogenannten westlichen Welt.
    Muslime schätzen uns, die wir gegen sie agieren, die quasi als Feinde zu betrachten sind, höher ein als unsere Anbiederer.
    Sie sind und bleiben in den Augen der Muslime Ungläubige. Sie werden von den Muslimen als Verräter ihres Landes und der eigenen Kultur angesehen und dementsprechend verachtet.
    Auch diese deutschen Frauen die sich heute für die Islamisierung stark machen, werden nach eventueller Übernahme im unendlichen Meer der namenlosen Kopftuchträgerinnen verschwinden.
    Nach Einstufung der Muslime werden diese Überläufer immer die unterersten
    Ränge innehaben. Ihr Verrat wird niemals in Vergessenheit geraten.

    .

  165. #217 Molot (15. Feb 2008 20:02)

    #55 imli (15. Feb 2008 14:16)

    Der Anfangsgedanke des Kommunismusses (und anderen Linken Richtungen) ist sehr nobel,

    Das müssen Sie mir mal näher erläuten.
    ____

    Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit; kurz darauf Guillotine.

    Problem: Die PSEUDOLINKE hat längst diese Werte verraten (bis auf die Guillotine). Wir haben es mit widerlichen LINKSFASCHISTEN zu tun. Die lallen, daß der waschechte Sozialist Stalin den wahren Sozialismus mißbraucht habe, so wie die Mohammedaner lügen, die frommen koranteuen Islamterroristen würden den „friedlichen“ Islam mißbrauchen.
    __

    btw, hochkarätiger Text:

    Mark A. Gabriel
    Der Islam ist in Schwierigkeiten
    Die Offenbarungen Mohammeds

    FUNDORT: bundestag.de 🙂

    http://www.bundestag.de/dasparlament/2006/36/thema/035.html

    Sollte der hochkompetente Text irgendwann verschwinden, werde ich dafür sorgen, daß der Zensor ernsthafte Probleme bekommt.

  166. Nochmal Wolf Biermann im Interview mit Jyllandsposten:“ Wie die Nazis über die Endlösung der Judenfrage sprachen, so spricht der Kommunismus über die Endlösung der sozialen Frage. Aber in Wirklichkeit kann man keine endgültige Lösung einführen.Ich kann nicht mehr Kommunist sein, denn der Versuch das Himmelreich auf die Erde zu holen, führt direkt in die Hölle“.
    Der Islam spricht auch über die Endlösung der Judenfrage. Der Unterschied zwischen Kommunisten, Linken und gläubigen Muslimen ist, dass die Linken ohne Selbstmordattentate das Schlaraffenland mit Jungfrauen haben wollen, und die gläubigen Muslime mit Selbstmordattentaten als Märtyrer das Schlaraffenland und Jungfrauen bei Allah im Himmel haben wollen. Beide gehen über Leichen der Verteidiger der Grund-und Freiheitsrechte im Abendland.

  167. Was ist auch mit euch Deutschen los? Warum um Himmels willen braucht Ihr so viele Ausländer?

    Warum verkauft ihr euer Land dermassen billig?

  168. Und gleichzeitig werden die deutschen Leistungsträger mit Steuersätzen von 50% und mehr abgezockt.

    Ich könnte JEDEM Politiker in den Arsch treten.
    Und jetzt dürfen die Arbeiter nicht mehr mal eine Zigarette rauchen beim Bier am Feierabend.

    Ein verfluchtes Scheissland ist das.

  169. „Demokratie“ auf linksfaschistisch:
    __
    »
    Schwerer Fehler bei den Stimmzetteln für die Wahl zur Bezirksversammlung Hamburg-Nord

    Presseerklärung vom 8. Februar 2008:
    Durch eine grobe Schlamperei des Bezirksamtsleiters Mathias Frommann sind sämtliche Wahlkreis-Stimmzettel für die Wahl zur Bezirksammlung Hamburg-Nord falsch.

    Der Fehler geht ausschließlich zu Lasten der Partei RECHTE MITTE HeimatHamburg und begünstigt ausschließlich die Partei DIE LINKE, was bei den politischen Mehrheitsverhältnissen im Bezirk natürlich purer Zufall ist…
    Dr. Roger Kusch: ,,Ein Bezirksamtsleiter, der seine Pflichten ernst nimmt, hätte sämtliche Stimmzettel seines Bezirks vor Drucklegung persönlich kontrolliert und dabei den groben Fehler entdeckt und korrigiert. Wir werden gegen Herrn Frommann Dienstaufsichtsbeschwerde erheben und das Wahlergebnis im Bezirk Hamburg-Nord sorgfältig analysieren. Wahrscheinlich wird die Wahl zur Bezirksversammlung Hamburg-Nord wiederholt werden müssen.“
    «

    http://www.heimathamburg.de/

  170. #199 Micha (15. Feb 2008 18:47)

    Ich erlaube mir … für alles zusammen den … Sammelbegriff:
    “LINKE ARSCHLÖCHER”
    zu verwenden.

    LINKER BODENSATZ klingt feingliedriger.

  171. #107 Eurabier (15. Feb 2008 15:00)

    Aber immerhin der SPIEGEL:

    ….Versucht, zu retten, was zu retten ist.

  172. Das Maß ist voll. Ich habe wirklich schon genug geistige Flatulenz von diversen Politikern und/oder Gutmenschen ertragen müssen. Die „Kleine Anfrage“ der Bundestagsabgeordneten Frau Ulla Jelpke und Frau Petra Pau von der neokommunistischen Partei „Die Linke“ mit dem Titel „Antimuslimischer Rassismus und Rechtsextremismus“ stellt jedoch eine neue Sternstunde menschlicher Retardierung dar. Daher bin ich moralisch verpflichtet, meinerseits eine „Anfrage“ an die Verfasser zu richten.

    Sehr geehrte Frau Jelpke, sehr geehrte Frau Pau,

    was um alles in der Welt ist ein „Antimuslimischer Rassismus“? Außer natürlich die Kombination zweier überaus dramatisch klingender Todschlagargumente. Ich glaube ich muss mir wirklich Sorgen um „Die Linken“ machen. Seit wann pflegt man denn im linken Lager Rassentheorien? Gibt es dann auch eine katholische Rasse? Eine Buddhistische? Oder eine Jüdische? Oh hoppla, eine jüdische Rasse. Hatten wir das nicht schon mal? Das scheint ja gut in das linke Weltbild zu passen. Deshalb unterstützen Sie sicherlich auch mit aller Vehemenz die geknechtete muslimische Rasse im okkupierten Palästina.

    Wird der Glaube dominant oder rezessiv vererbt? Man weiß es nicht genau – doch ich bin mir ziemlich sicher „Die Linke“ wird uns diese unumstößlichen Fakten aufoktroyieren. Zur Not auch mit altbewährten totalitären Mitteln. Dafür wird die wiederbelebte Stasi schon sorgen.

    In Ihrer „Kleinen Anfrage“ ist die Rede von „steigender Islamophobie“. Ist der Ausdruck „Islamophobie“ von Ihnen als diffamierende Worthülse oder als pseudomedizinischer Ausdruck einer Neurose zu verstehen? Welches Krankheitsbild hat Ihrer Meinung nach Ralph Giordano, Udo Ulfkotte, Hans-Peter Raddatz, Henryk M. Broder und viele andere? Wollen Sie eine pandemische Durchseuchung der Bevölkerung konstatieren?

    Ihre „Kleine Anfrage“ scheint mir ganz Ihrem bewährten (Staats-)Sicherheitsdenken zu entsprechen: „Unterdrücke und verbiete was dir nicht in den Kram passt!“ Es ist ungeheuerlich wie Sie kontroverse Themen wie „deutsche Leitkultur“, „Islamisierung“ und „Moscheebau“ mit der omnipotenten Nazikeule totschlagen. Das demokratische Prinzip in Deutschland beinhaltet immer noch den Diskurs. Oder was halten Sie von Artikel 5 des Grundgesetzes?

    Gestatten Sie mir zum Abschluss noch eine äußerst neonazistische Bemerkung:

    „Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.“ (Voltaire)

    Mfg

  173. #210

    Anfrage zu Maßnahmen gegen Islamkritik

    Diese “Anfrage zu Maßnahmen gegen Islamkritik” ist an Scheinheiligkeit und Hinterhältigkeit kaum zu überbieten. Keiner dieser Stasi-Abkömmlinge hinterfragt, warum sich breite Bevölkerungsschichten gegen die Islamisierung wehren.

    Diese Demagogen interessiert doch nicht das Volk. Seinerzeit hätten diese Typen Loblieder auf den Führer gesungen. 100%!

    Aber eines ist durch diese Anfrage sicher.
    Sie wissen, mit ihrer abstrusen Polemik kommen sie nicht mehr weiter. Jetzt wird angeschwärzt.
    Wir haben doch die Phasen der Anfeindung schon mal durchgekaut hier.

    #219 lafemme

    Ja, ich sehe das auch so wie du.
    Aber die Eigenschaft, Kriecher von aufrecht gehenden Menschen zu unterscheiden haben nicht nur Moslems. Es sind allgemein die einfach gestrickten Menschen, die anstelle hochtrabende Worthülsen eher die rein menschlichen Eigenschaften schätzen. 🙂

    Schönen Abend noch! 🙂

  174. @#205 kollege

    Genau so ist es. Da ich noch nicht auswandern kann (mich aber mit dem Gedanken beschäftige), bleibt mir einstweilen nur, dem System die Grundlage zu entziehen, nämlich Geld!
    Mal sehen, wie lange die Politkaste dann ihre Kostgänger noch durchfüttern kann…

    Alle Steuertricks ausnutzen, jeder Cent, den das System nicht bekommt kann nicht gegen uns verwendet werden.

    So billig wie möglich einkaufen, jeder gesparte Euro entzieht dem System 20Cent MwSt.

    Wo es geht, im Ausland einkaufen: Lieber den Ungarn die MwSt gezahlt, die verwenden das Geld sicher nicht für Muselzucht.

    Boykott von Produkten der Unternehmen, die sich besonders für Multikulti einsetzen oder gegen unsere Interessen arbeiten (Subventionen kassieren, dann abhauen). Und die Firmen das wissen lassen!

    Man kann den gewaltlosen Widerstand auf vielen Fronten fortsetzen…

    Was fallen will, soll man stoßen!

  175. solche Phänomene sind wirklich sehr interessant, denn daran zeigt sich, dass das Geschwätz der Kommunisten von Demokratie reiner Schein ist. Sie sind immer dabei, wenn es um Repression geht. Es sind auch primär die Leute, welche seit Jahren im Internet die Portale demokratischer Parteien mit ihrer verlogenen Propaganda beschmutzen. Sie können auch nicht anders. Die antidemokratische und intolerante Substanz beherrscht sie von innen und was sie unter rechtsextremen Gruppierungen verstehen, damit sind auch wir gemeint.

  176. Die werden irgendwann auch PI verbieten.

    …und das durch das neue Linkspießertum verblödete Volk wird es kaum erfahren.

  177. Und wie geht es jetzt wohl weiter ???

    2009 Totales Verbot aller islamkritischen Blogs

    2010 Grünes Licht für den EU Beitritt zur Türkei

    2011 Einführung der Sharia in Europa

    2012 Der Freitag wird „Feiertag“ und Sonntag wird Werktag

    2013 Der DTTIB übernimmt die Oberhoheit in allen „Glaubens“-fragen in D-Land Die bisherigen grossen Kirchen (kath/ev.) unterstehen ab sofort dem Gross Iman von Germaistan.

    2014 Die EU schliesst sich der Türkei an.

    2015 Verbot des Christen und Judentums

    2016 Wer nicht zum Islam konvertiert wird zum Tode verurteilt und geköpft.

    NA IMMER NOCH SIENCE FICTION ??

    passend dazu:
    Math.24-38 Denn gleichwie sie in den Tagen vor der Flut waren: sie** aßen und tranken, sie heirateten und verheirateten, bis zu dem Tage, da Noah in die Arche ging, 39 und sie es nicht erkannten, bis die Flut* kam und alle wegraffte, also wird auch die Ankunft des Sohnes des Menschen sein.

    ** die blinden und tauben solche wie Oscar u.ä.

    *aus der Wüste Mekkas

  178. Die meinen das bestimmt nicht ernst, das ist Satire. Selbst die Politiker der Linkspartei wären doch nicht so blöd nach der Forderung der Wiedereinführung der Stasi aus ihren Reihen quasi das Verbot eines Blogs mit dem Namen „politically incorrect“ zu fordern.

    Bin ich der einzige, der die Realsatire erkennt?

  179. #198 besorgter Bürger (15. Feb 2008 18:27)

    Hände in die Hosentasche und ja nicht schreiben, was man denkt. Erst eine joggen, dann schreiben -oder auch nicht!
    Ist ohnehin alles gesagt, nur selten wird erwähnt, dass die Linken gewählt wurden, niemand hat sie mit einer Kanonenkugel ins Parlament geschossen.

    Sie wurden GEWÄHLT, genauso wie diese GrünInnen-Meschpoke.

    Man möge nachschauen über die Besetzung des Europa-Parlaments. Auch dort sitzen sie, fett und vollgefressen, gemästet von den Steuern derjenigen, die sie bekämpfen.

  180. Bundestagsabgeordneten Ulla Jelpke und Petra Pau oder Sara Wagenknecht in Brüssel, oder Fatimah Börök, der grüne Zellhaufen, alle gleichgestrickt, schaut sie euch an, hört sie euch an. Solche bestimmen, was in Deutschland passiert.

    Was ich sonst noch denke, schreibe ich nicht..

  181. #234 Markus Oliver (15. Feb 2008 22:58)

    Die meinen das bestimmt nicht ernst, das ist Satire.

    Nein, die sind wirklich so hohl in der Birne.

  182. #10 Spaziergaenger Zitat: „Sind wir jetzt wirklich schon beim AUFREGER der *Stunde* angekommen?(…) Würde ich das alles was in diesem Land passiert in einem Spielfilm sehen, würde ich es für eine überzogene, alberne und unglaubwürdige Satire halten. Aber es geschieht alles real!! (…) Ich beglückwünsche diejenigen, die schon den Absprung aus diesem Land geschafft haben.“

    Hier schreibt eine, die das ganze aus dem sicheren Ausland online beobachtet, und mir geht es absolut genauso: ich kann es nicht fassen, was da nun taeglich berichtet wird. Das alles kann doch nur eine Riesensatire sein? Das kann doch nicht wirklich passieren?

    Ich kann es meinen Schwiegerverwandten nicht erklaeren, was in die Deutschen gefahren ist! Das kann keiner nachvollziehen!!

    Mal angenommen, unser Haus brennte ab, und ich kaeme darin um. Wuerde Herr Bush Angie erlauben, hier anzureisen und die Amis als Deutschenmoerder hinzustellen? Ha, nee, wieso auch!? Und am Ende kaeme dann ‚raus, dass ich am Strom gebastelt habe? Nee, also echt, unglaublich.

    Und nun Tuerkisch als Drittsprache (statt Franzoesisch, Griechich oder Latein? Geht’s noch?)!

    Aber nee, es kommt noch besser!! Kaum ist man ‚mal ein paar Stunden offline, kriegt man beim Wiederanschalten des Computers sofort eine neue Bombe um die Ohren geblasen: nun soll es verboten werden, den Islam zu kritisieren?

    Leute, wenn Ihr Euch jetzt nicht ganz laut und unuebersehbar aufstellt gegen die, dann wird es irgendwann zu spaet sein! Dann darf man auch nicht mehr uber Ehrenmorde berichten, ueber Jugendgewalt, kriminelle Aktivitaeten. Das nur zu erwaehnen, waere dann schon kriminell, aber die Deutschen waeren dann die Kriminellen (nach deren perverser Logik).

    Ich sitze hier in den Staaten und es schaudert mich. Was ist mit meiner Heimat passiert? Ich fuerchte, ich will nie mehr zurueckkommen. Ich hatte frueher oft Heimweh, aber das ist ploetzlich wie weggeblasen!!! Ich haette niiiieeee gedacht, dass ich das ‚mal sagen wuerde…

  183. zu Stasi, SED, PDS, Linke :

    alter Spruch aus der „DDR“:

    Der Schoß ist fruchtbar noch,
    aus dem das kroch !

  184. Wenn ich mir die Gesichter der neu in die Hessen und Hannover Landtage gewaehlten SED Faschisten ansehe, wird mir uebel, so etwas von Borniertheit und Dummheit ist selten auf einen Platz konzentriert.

    Das Wahlvolk wird hoffentlich bald merken, auf was es sich da einliess.

  185. #240 alpha

    Das Wahlvolk wird hoffentlich bald merken, auf was es sich da einliess.

    Deshalb hoffe ich auch, daß Hessen eine Ministerpräsidentin Yps und eine rot-dunkelrot-grüne Koalition bekommt. Die Hessen sollen die Suppe, die sie sich eingebrockt haben, ruhig selbst auslöffeln.

  186. Zu Islamophobie:
    Der Begriff Islamophobie wurde erstemals 1979 von den iranischen Mullahs in Teheran verwendet. Sie wandten sich mit diesem Ausdruck gegen diejenigen Frauen die keinen Schleier trugen, und stellten sie als „schlechte Muslimin“ dar. Das Ziel der Mullahs war damit jegliche Kritik am real existierenden Islam zu pathologisieren, also als eine krankhafte Verirrung zu brandmarken. Von diesem innermuslimischen Auslegung sind die Muslime zwischenzeitlich abgekommen, und es wird – leider auch von vielen nichtmuslimischen oder linken Mitbürgern – als willkommenes Totschlagsargument verwendet, um eine gerechtfertigte inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Islam zu vermeiden.
    1) Quelle: Die französische Feministin Caroline Fourest, Herausgeberin des Magazins „Prochoix“ und ihre Koautorin Fiammetta Venner
    http://www.handelsblatt.com/News/Journal/Vermischtes/_pv/doc_page/2/_p/204493/_t/ft/_b/1390369/default.aspx/wissenschaftler-erklaeren-kritik-zur-krankheit.html

    Ich finde die parlamentarische Anfrage wunderbar. Da erfährt man endlich manches, was wir so nicht wissen. Hat Pro Deutschland Kontakte zu rechtsextremen Einzelpersonen und wenn ja zu welchen? Tja liebe Linke. Ihr müßt schon nach „Einzelpersonen“ suchen, da wir mit den rechtsextremen überhaupt nichts zu tun haben. Und wenn einmal einer im falschen Jugendverband war. Ein Steinewerfer wurde Aussenminister, ein RAF-Anwalt Innenminister und der Grüne Ströbele wurde zu 10 Monaten Gefängnis wegen seiner RAF-Vergangenheit verurteilt. Ja und unser Herr Lafontaine. Den hab ich zeitlebends als das eingeschätzt, als das was er sich jetzt offiziell bekennt: ein Linksradikaler. Und PI hat nochmal 10000 Besucher täglich mehr.

    Zu #66Carisma
    Bravo PI, sehr gute Anmerkung

    @ #112 anidott
    Die Linkspartei wird sicher nie verboten. Weil das Bundesverfassungsgericht überwiegend links ist, siehe auch heute tagesaktuelles Urteil das Kippen der fünf Prozent Hürde auf Regionalebene. Folge: Linksextreme und Musels im Gemeinderat.

  187. # 163

    Da unterschätze die Linken mal bloss nicht.
    Die sind leider immer noch sehr stark, und was die Linken anfangen, da können sehr, sehr leicht Grüne,SPD, evtl. sogar CDUler aufspringen, und dann kann solch ein Blog wie PI ganz leicht verboten und gelöscht werden, dann können ganz leicht allerhand Parteien wie Pro verboten werden, können Bücher beschlagnahmt werden usw.
    In F ist es schon wesentlich härter als bei uns, ein falsches Wort über Muslims oder anderen Minderheiten und du gehst in F rucki zucki in den Knast, da können übrigens auch Bücher viel leichter beschlagnahmt werden, Läden leichter geschlossen werden usw. einfach mal über Brigitte Bardot, Fallaci googeln, glaubt bloss nicht, dass die das hier nicht auch können, macht bloss nicht den Fehler die Linken zu unterschätzen, und mit Linken meine ich nicht bloss „Die Linke“ sondern halt auch Grüne, SPD und andere.
    Will nicht schwarz malen, aber in absehbarer Zeit kann es sehr gut sein, dass Islamkritik mit Gefängnis, Berufsverbot, hohen Geldstrafen usw. geahndet wird, und das Euroweit.

  188. # 173

    Was stimmt Dich da so positiv?

    Warst Du schon mal in Berlin?

    Ich lebe hier und bin da absolut nicht so optimistisch wie Du.

  189. # 233

    Ja, so unwahrscheinlich ist das gar nicht, glaube zwar nicht, dass das so schnell geht, aber so in vielleicht 20 Jahren durchaus vorstellbar.

  190. #173 Mephistopheles

    Bei 50% Migrantenkindern an den Schulen in unseren Grossstädten kannst du dich schon mal warm anziehen-aber eventuell bist du jetzt schon im hohen Alter so um die achzig dann könntest du eventuell Glück haben und ohne Muezin altern.

    Positiv ist natürlich das in den nächsten zehn Jahren auch der letzte Spd Wähler aufwachen wird.

    #233 ComebAck
    Math.24-38 Denn gleichwie sie in den Tagen vor der Flut waren: sie aßen und tranken, sie heirateten und verheirateten, bis zu dem Tage, da Noah in die Arche ging, 39 und sie es nicht erkannten, bis die Flut* kam …passt genau!

    Nur werden sich unsere muslimischen Gastarbeitslosen spätestens dann hier märtyranisieren wenn Deutschland ,Israel bei kleineren Atomschlägen unterstützt oder nicht verurteilt .

  191. Anmerkung von PI: Wo wir gerade bei oberpeinlich sind: Die erwähnte KPD wurde 1948 verboten. Insofern freut es uns zu hören, dass alle, die immer noch KPD-Mitglieder sind, demnächst aus der “Linken” ausgeschlossen werden sollen. Wurde aber auch Zeit, nach 60 Jahren!

    Geschichtswissen scheint hier echt nicht die große Stärke zu sein! Schlagen sie mal nach, wann das Verbot aufgehoben wurde, Frau Eisvogel!

    Zudem folgendes: So weit mir bekannt ist, wurde erst im vergangenen Jahr die Partei DIE LINKE gegründet – also kann es noch keine 60jährigen Mitgliedschaften von KPD-Mitgliedern dort geben!

    Also bitte, ein klein wenig Höflich- und soviel Ehrlichkeit kann man doch erwarten!

  192. Stichwort: Stasipartei (als Nachtrag)

    Ist es nicht so, das Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble neben dem Bundestrojaner nicht noch eine spezielle Eingreiftruppe schaffen wollte, die die Bürger ausspionieren soll? Und das dies gerade eben noch von der SPD unter allem Einsatz legitimier staatsrechtlicher Mittel verhindert wurde.

    Wenn hier also eine Frau Wegner von Wiedereinführung der Stasi spricht, muß sie ja wohl eher eine Sympathisantin der CDU ein.
    Da diese ja wohl eher die NEUE STASI-Partei ist.

    Ich warte im Prinzip nur noch darauf, das anständige Bürger von CDU-Mitgliedern beim Schariarat der Großmoscheen angezeigt werden, weil sie mit Moslems nichts zu schaffen haben wollen. Allzu lange kann dies ja, wenn man den Ausführungen von PI folgt, nicht mehr dauern, bis es so weit ist.

  193. # 66 Carisma:

    Mir sind die Vorzüge des Sozialismus gegenüber dem Kommunismus auch entgangen. Wenn ich mich recht entsinne, dann war das mit der DDR doch schon der gelebte Sozialismus, oder?
    War ja auch nicht so dolle.

    Sind es nicht langsam genug der Experimente am Menschen, oder müssen es noch weitere große Gefangenenlager werden?

  194. Die Kommis verpetzen einen Blog namens „Politically Incorrect“ bei der Regierung.

    Von Giesy, der ja sonst alle totlabert,finde ich das sehr unsportlich.

  195. #249 Carisma: „Also bitte, ein klein wenig Höflich- und soviel Ehrlichkeit kann man doch erwarten!“

    Schon klar, Höflichkeit ist eine Zier, sogar gegenüber solchen Angehörigen des Mauermörder-Fanclubs wie Ihnen!

    Nur: können Sie sich vorstellen, wie anstrengend das ist, wenn man gleichzeitig derartig gegen einen Brechreiz ankämpfen muss?

    (He, hat geklappt, bin höflich geblieben. Und nun gehe ich zum Medizinschränkchen, da müssten noch Tropfen gegen Übelkeit drin sein.)

  196. #249 Carisma (16. Feb 2008 03:52)

    ‚Geschichtswissen scheint hier echt nicht die große Stärke zu sein!‘

    Hier schreiben Viele, die ihr Geschichtserleben, wie mit Ihresgleichen hatten und die werden sich sicher dagegen wehren, durch die Hintertür eine neue Stasi (oder die Altfunktionäre wiederbelebt) haben wollen.
    Sie erwarten Höflich- und Ehrlichkeit???? Von den vielen vielen Stasiopfern, Toten an der Mauer, durch den real existierenden Sozialismus zerstörten Existenzen, Familien etc…
    Ehrlichkeit können Sie erwarten aber keine H ö f l i c h k e i t

    Für Sie ist es legitim die Geschichte zu verklären, wenn Sie Nutzniesser dieses DDR Systems waren.

    Also bitte, ein klein wenig Höflich- und soviel Ehrlichkeit kann man doch erwarten!

  197. #251 Markus Oliver (16. Feb 2008 07:55) # 66 Carisma:
    ‚Sind es nicht langsam genug der Experimente am Menschen, oder müssen es noch weitere große Gefangenenlager werden?‘

    – die utopischen Sozialisten sind gescheitert
    – die russische Diktatur des Proletariats ist gescheitert
    – der real existierende Sozialismus der DDR ist gescheitert
    – die Diktatur in Cuba ist ohne Castro bereits gescheitert

    Aber das neue Ziel der neuen linken Utopisten ist eine kommunistisch/islamische oder islamisch/kommunistische Diktatur mit der Scharia als Gesetzesgrundlage.

    Ich befürchte, das alle bisherigen Zahlen an vernichteten Menschen in den bisherigen Diktaturen nur lächerlich waren, im Angedenken was uns erwartet.

  198. #256 walkerXP3 (16. Feb 2008 10:45)

    Aber das neue Ziel der neuen linken Utopisten ist eine kommunistisch/islamische oder islamisch/kommunistische Diktatur mit der Scharia als Gesetzesgrundlage.

    Sie irren sich, mit dem Islam oder der „Scharia“ haben die Kommunisten nichts am Hut. Die benötigen die Moslems nur als Mittel zum Zweck, ihren Hauptfeind, „die freiheitliche Demokratie“ zu schwächen.
    Stellen Sie sich bloß mal vor: „Scharia“ wäre Gesetz: Die Kommunisten würden ja alle ohne Hände rumlaufen.

Comments are closed.