Das türkische Parlament hat mit einer Verfassungsänderung das Kopftuchverbot an Hochschulen gekippt. Eine Mehrheit der Abgeordneten stimmte in insgesamt vier Wahlgängen für eine Initiative der islamisch-konservativen Regierungspartei AKP und der nationalistischen Oppositionspartei MHP. Zeitgleich zur Abstimmung im Parlament demonstrierten in Ankara zehntausende Menschen gegen die Aufhebung des Verbots. Die Demonstranten forderten, Staat und Religion müssten weiterhin getrennt bleiben.

(Spürnase: Smakager)

image_pdfimage_print

 

11 KOMMENTARE

  1. #3 Plondfair (09. Feb 2008 21:42)

    Hoffentlich zieht das türkische Militär bald die Reißleine.

    Mit Sicherheit ist über das Kopftuch das letzte Wort noch nicht gesprochen.

    Die säkulare Opposition will vor dem Verfassungsgericht klagen jede Menge sind zu Protesten gegen die Vermummung auf die Straße gegangen.
    Auch das Militär hatte sich schon VOR der Parlamentsabstimmung gemuckst.

    Erdogans und Güls Rechnung wird nicht aufgehen.

  2. Das Militär wird keine Reisleine mehr ziehen.

    die Köpfe welche das hätten tun können sind in den letzten Jahren ganz heimlich und leise entfernt worden.

    Es gilt jetzt besonders aufzupassen „bei Uns“

    Ich würde jetzt gerne schreiben Deutschland ( besser Europa ) erwach…e.

    Aber das darf ich ja nicht dann bin ich ja ein „Nazi“.
    Gut sag ich es nicht sag ich was anderes.
    Reist ihnen die Kopftücher runter

  3. An alter ego@

    Da kann man nur zustimmen. Trotzdem werden jetzt weiterhin Millionen von Touristen in dieses Land hineinströmen, das im Hotelgebiet so westlich wie jede spanische Bettenburg aussieht, doch sobald man sich da rausgewagt hat, jeden zweiten Bürger gegen sich hätte in politischen und religiösen Fragen.

    Nun wissen wir immer mehr woran man sind, in der Iran Krise wird das Land für den NATO Partner U.S.A auch keine Hilfe sein…

  4. #7 Smakager

    Auch mir ist es absolut unverständlich warum die Menschen dahin in Urlaub fahren wo doch jeder normal denkender Mensch nachdenken sollte “ wohin Gehen die Euros welche da gelassen werden “

    Sie bleiben eben nicht bei dem Vernünftigen Türken ( Ja die gibt es auch ) nein sie gehen genau an die Leute welche den Hass gegen uns schüren. Der Deutsche Michel schläft im Multikulti Rausch , Frankreichs Marianne ist auch blind geworden.

    Es wird also auf ein schlimmes Ende heraus laufen

    Ich rate es nur schon mal allen Europäern
    Verspielt die Zukunft eurer Kinder nicht

    Jagt eure Politiker und dann eure Musels aus dem Land

  5. #8

    Dann ist es ja doch gut dass Erdogan an der Macht ist somit wüssen wir diese idiotische Utopie eines „westlichen“ muslimischen Landes den man irgendwie noch für bare Münze halten konnte nicht mehr weiter spinnen.

    Wenn man in der Türkei bei der Brautschau abgewimmelt wird muss man als erstes ohne vorher schon bei den Eltern zu fragen eine Tasse versalzene (urg!) Tasse Kaffee trinken.

    Der bittere Geschmack des abgewimmelt werdens soll einem noch lange buchstäblich im Gaumen liegen und nicht nur in den Gedanken.

    Wenn das kein Sadismus ist, probiert doch mal selber mal wie einem speiübel wird wenn man eine versalzene Tasse Kaffee trinkt!!!

  6. Ob die Türkinnen in der Türkei, mit, oder ohne Kopftuch herumlaufen, ist mir völlig egal!

    Was mir nicht egal ist, ist folgendes:

    Egal, ob es in der Türkei zu einem Bürgerkrieg, Militärputsch, zwischendurch mal ne Kurdenverfolgung, immer wird es Menschen geben, die vor so etwas fliehen.

    Nun ratet mal wohin?

    In jeden Konflikt,werden wir mit einbezogen, so oder so!

    Was können wir dagegen tun?

    So leid es mir für wirkliche Opfer tut, es gibt nur ein Mittel, die Grenzen dicht machen! Nur wie macht man so was, mit reinem Gewissen’s, wenn Denn auch wirklich unschuldige Außen vor bleiben?

    Ja, auch dies ist Globalisierung!

    Es gibt Schlussendlich nur eine Lösung:

    Grenzen ziehen! Nicht nur für Menschen, nein, auch für wirtschaftliche Beziehungen.

    Wir benötigen keine Edelsteine aus Südafrika zum Leben.

    Wir sind vielleicht sogar jetzt schon so weit, um auf Öl zu verzichten! Mehr und mehr in Forschung investieren…

    Datteln brauchen wir auch nicht!

    Der gesamte Orient z. B. „lebt von uns“! Woher haben sie den die Handys, die Autos, die Pcs, alle Technik, die das Leben ein wenig einfacher macht.

    Natürlich haben, was den Fortschritt bedeutet, die Moral mit der Technik nicht standgehalten!, aber daran gilt es zu arbeiten. Wenn ich mir die mittelalterlichen Gesetzgebungen im Orient anschaue, dazu keine eigene moderne Technik…die haben gar nichts! Weder das eine, noch das andere!

    Die einfachen Menschen im Orient haben nichts von wirtschaftlichen Beziehungen zum Westen. Die Führer dieser Länder sehr wohl.

    Die einfachen Menschen im Okziedent, haben ja auch nichts davon, sondern nur die Wirtschaftsbosse…

    Also, mehr Zurückhaltung im konsumieren…das bewegt sich maximal bei 5 -10%…., Grenzen zu machen, und die anderen werden in kurzer Zeit auf Knien rutschend, oder mit Waffengewalt zu uns kommen.

    Allerdings, letzeres bereitet mir weniger Sorgen.

Comments are closed.