Muhammet DemirciDer Solidaritätsverein der Türken in Europa mit Sitz in Gütersloh (Foto: Vorsitzender Muhammet Demirci), hat sich in einer Pressemitteilung zu türkischen jugendlichen Intensivstraftätern und zum Thema „Islam Holding-Skandal“ geäußert. Wir veröffentlichen nachfolgend die Erklärung des Solidaritätsvereins im Wortlaut.

Wir bedauern die jüngsten Vorfälle sehr und hoffen, dass die Opfer dieser Straftaten baldigst gesundheitlich wieder genesen. Die Diskussion wurde von der hessischen CDU angestoßen – teilweise mit sehr unterschiedlichem politischen Echo in den Medien, war diese Diskussion bereits seit langem überfällig und leider lange Zeit ein Tabuthema gewesen.
Trotz aller Kritik an der hessischen CDU von verschiedensten Organisationen kann man dieses vorhandene Problem nicht wegreden. Gleichwohl wir uns eine sachlichere Art dieser Diskussion gewünscht hätten.

Unser Wunsch wäre es allerdings, dass dieses Thema nicht nur als Wahlkampfthema auf die Tagesordnung kommt, sondern die angestoßene Diskussion über jugendliche Straftäter durch Ursachenforschung auch tatsächlich dauerhaft zum friedlichen Zusammenleben führt.

Wir vom Solidaritätsverein der Türken in Europa vertreten sehr viele Interessen von vorwiegend türkischen Mitbürgern, die von unseren eigenen Landsleuten durch Islamholdings massivst geschädigt wurden. Auch heute noch ist dieses Thema präsent. Nur die damals verantwortlichen Politiker schauen bundesweit weiter zu. Strafrechtliche Folgen sind bis heute
ausgeblieben. Viel schlimmer, es wird sogar versucht, das ganze Verfahren zu blocken.

Zum Islam Holding Skandal

In Gotteshäusern kamen die hier lebenden Türken in Kontakt mit skrupellosen Geschäftemachern. Die Geschäftemacher agierten in den Moscheen mit dem Wissen der großen Islamverbände oder stammten sogar selbst aus ihnen. Betrügerische türkische Firmen, auch Islam-Holdings genannt, vollzogen mit Beihilfe einiger Verbände, die heute mit der Bundesregierung an einem Tisch sitzen und über Integrationsfragen beraten, einen Raubzug,
dessen Ausmaß mindestens 5 Milliarden € beträgt. Die Dunkelziffer ist jedoch um ein vielfaches höher.

Imame verschiedener Moscheen predigten der Gemeinde vor, der Zinsertrag sei mit dem Islam nicht konform und stelle eine große Sünde dar. Kurze Zeit später präsentierte man der frommen Gemeinde der Moscheen die Lösung für dieses Glaubensproblem: das Anlegen der Ersparnisse in ebendiese betrügerischen Holdings. In der Folge fungierten Imame und ranghohe Mitglieder der Moscheen als Geldeintreiber für die Holdings.

Bis zum 11. September 2001 war das Thema „Integration“ in der Bundesrepublik Deutschland noch ein Fremdwort. Bis dahin hatten jedoch bereits sehr viele türkische Familien besonders in den Jahren 1998 bis in die Jahrtausendwende hinein ihre gesamten Ersparnisse vertrauensvoll
an Islam-Holdings wie „Yimpas Holding“ – „Kombassan Holding“ usw. übergeben.

Bei den Freitagsgebeten wurde durch die Vorbeter in den Moscheen hierzu aufgerufen: „Vertraut uns und nicht den Deutschen – Bringt uns euer Geld, wir heben es für euch auf und werden mir euren Geldern Arbeitsplätze in der Türkei schaffen, damit die Türkei einen wirtschaftlichen Aufschwung erlebt.“

Den Angehörigen in der Türkei wurde bei höherer Investition, sogar ein fester Arbeitsplatz versprochen. Leider wurden diese Familien bewusst getäuscht!

Wie sind diese negativen Vorgänge entstanden?

Viele türkische Familienväter – Mütter, haben ihre Kinder sehr oft sich selbst überlassen und sind gemeinsam zum Arbeiten gegangen. Die Väter und Mütter hatten nur ein Ziel, nämlich den oftmals sehr kinderreichen Familien ein besseres Leben zu ermöglichen. Hierbei war der Faktor
Gelder sparen leider nicht selten wichtiger, als den Kindern eine vernünftige Erziehung zu ermöglichen. Das gesparte Geld sollte in die Ausbildung und berufliche Entwicklung der Kinder investiert werden. Oder zur Rückführung der gesamten Familie in die Türkei dienen.

Leider ist dieser Traum für sehr viele türkische Familien geplatzt. Betrogen von ihren eigenen Landsleuten, stehen sie nun hoffnungslos, perspektivlos vor dem Trümmerhaufen ihres bisherigen Lebens. Oftmals völlig mittellos und nicht selten abhängig von der Sozialstütze.
Die Folge ist, dass sehr viele Familien das Geld nicht mehr für eine Berufsausbildung oder in ein Studium für ihre Kinder verwenden konnten.

Die Vielzahl der Geschädigten, die uns ihr Leid mitteilen, zeigen uns auf, dass dieser Finanzskandal sich nicht unerheblich negativ auf die türkische Gesellschaft, auch auf Jugendliche in Deutschland auswirkt. Verzweifelte Eltern, die ihren Kindern nichts mehr zu bieten haben, ihnen nicht mehr Herr werden, oftmals sogar selbst keinen Ausweg mehr
aus ihrer aussichtslosen Situation sehen.

Im Anbetracht dieser Umstände ist es nicht sonderbar, dass Kinder von vielen türkischen und oftmals finanziell, sozial schwachen Familien in ihrer Entwicklung zurückgeblieben sind und heute als jugendliche Intensivstraftäter überrepräsentativ auffallen.

Wir sind gespannt, wie die politische Entwicklung weitergeht – wir meinen, es wäre an der Zeit, dort anzufangen, wo die gesellschaftlich sozialschädigende Entwicklung begonnen hat, nämlich endlich einmal den Finanzskandal strafrechtlich aufzuarbeiten, den türkischen Familien und Geschädigten zu helfen mit dem Ziel, dass die in den dunklen Kanälen verschwundenen Gelder wieder auftauchen und zur Vermeidung von weiteren sozial negativen Auswüchsen endlich in die Bildung unserer türkischen Kinder zu investieren, damit die sozialschädigenden Strukturen innerhalb den türkischen Familien aufgebrochen werden können.

» Transatlantic Forum: Geschäfte mit dem Segen Allahs

image_pdfimage_print

 

122 KOMMENTARE

  1. Sehe ich das richtig, dass die gesamte Taqqiya-Beschwichtigung am Anfang nur dazu diente am Ende die Forderung „mehr Geld für Türken“ raushauen zu können?

  2. Sehe ich auch so, ein ellenlanger Artikel, der sich zusammenfassen lässt:
    Wir haben unsere Kohle(Schwarzgeld?) verloren, weil wir sie besonders islamkonform anlegen wollten.
    Deshalb müssen die Ungläubigen mehr bezahlen.

  3. @Fentanyl
    Genauso sehe ich das auch!
    Türkisch Mann zu blöd für Geldanlage, türkisch Mann von anderen türkisch Mann verarscht! Du deutsche Staat du zahle, denn du nix getan gegen verarsche von türkisch Mann du Nazi!

  4. Na na Leute,das seht ihr ein wenig falsch.
    Macht euch mal lieber gedanken um den Volkswirtschaftlichen Schaden, den die frommen Muslime uns so zugefügt haben.

    „Oftmals völlig mittellos und nicht selten abhängig von der Sozialstütze“

    Das sind Betrugsopfer, die völlig verzweifelt sind.
    Kann mir gut vorstellen, dass diese Familien erst Mal vom Islam die Schnauze voll haben.
    Das wiederum macht diese Opfer etwas Sympathischer 🙂

  5. Kleiner Ratschlag ganz umsonst:

    Legt euer Geld einfach nicht mehr „schariakonform“ an, dann passiert es auch nicht, daß ihr frommen Männer von noch frömmeren Männern übers Ohr gehauen werdet.

    😉

  6. Zuerst dachte ich, ah, Klartext, Integration, echte, und dann kam ich zum Schluss, und da hatte ich den genau gleichen Gedanken wie 1-4.

    Augschlussreich ist nämlich, dass begonnen wird mit der Jugendgewalt: Die Ursachen müssten erforscht werden.

    Aufgehört wird mit dem Ergebnis der Forschung: Das Geld ist weg, darum sind die Jungen nicht mehr zu bändigen.

    Ergo: Sorgt dafür, dass wir unser Geld wiederkriegen. Woher ihr das nehmt, liebe Kartoffeln, ist uns wurscht.

  7. Ein auf jeden Fall hochinteressanter Beitrag.

    Nicht unbedingt die Begründung der Migrantengewealt wegen der veramten Familien, sondern die Aussage, dass die Imane die Betrüger sind …

    Der Mann traut sich was,-

  8. @ 5 Muslimikum

    Ne, halte ich nix von. Nur wenn einer durch Betrüger Geld verliert, heißt das nicht, daß er vom Islam „die Schnauze voll hat“.

  9. Mal ganz davon abgesehen, finde ich es eh schon eine Frechheit.
    Diese oben angeführte Position von Muhammet Demirci würde auf jeden x-beliebigen

    Privatinsolvenzler ungefähr so klingen:
    „Ich habe mein ganzes Geld mit zwielichtigen Anlagen verzockt, deswegen schicke ich meine Kinder nun nichtmehr zur Schule und die werden dann kriminell, also gebt mir meine Kohle wieder!“.

    Verarschen lassen brauchen wir uns echt nicht.

  10. Eigentlich schon lustig: Weil die Türken den Türken das Geld gestohlen haben, verhauen jetzt Türken die Deutschen.

    Ich bewundere die stringente Logik.

  11. Off-Topic:

    Da es ja, wie gerade auch im Rahmen des Brandes von Ludwigshafen zu beobachten, mittlerweile üblich geworden ist, daß Türken das Nazikeulen-Schwingen gegenüber der deutschen Mehrheitsbevölkerung und gegenüber deutschen Politikern dadurch auf die Spitze treiben, daß sie die Deutschen als ewige Nazi-Barbaren hinstellen und sich selbst als die „neuen Juden“, und „Assimillation“ als einen „kulturellen Genozid“ bezeichnen, sollte man ihnen bei dieser politisch instrumentalisierenden Umdeutung historischer Begriffe behilflich sein.

    Für mich jedenfalls sind Türken vom Schlage eines Erdogan und seiner Anhänger von nun an nur noch:

    N A T I O N A L – I S L A M I S T E N (NI)

    Und prügelnde deutschenhassende Gangs prügelnder Jugendlicher nenne ich nur noch:

    E R D O G A N – J U G E N D (EJ)

  12. Merken diese Moslems eigentlich nicht, wie tiefer und tiefer sie sich reingraben? Ich meine, sie können, frei nach Kurt Schumacher,

    pöbeln und beledigen. Aber den Grad unserer Verachtung werden sie nie erreichen.

  13. Also, den Fernsehbericht zusammengefasst:

    -die armen Türken in Deutschland haben Sozialhilfe und Kindergeld zusammengespart, wie in der Beispielfamilie so etwa 250.000 Euro. Wahnsinn, diese Summe. Gesammt (geschätzt) deutschlandweit über 5 000.000.000 Euro
    Schwarzgeld?

    -der Prediger in der Moschee sagt, deutsche Banken sind von Juden beherscht, also muss man sein Geld bei Muslimen anlegen.

    -der Betrüger in der Türkei wird von Erdogan (ja, genau, dem Führer der Türken)persönlich gedeckt

    -die Pointe kam aber in einem anderen Fernsehbericht zum selben Thema: der türkische Geschädigte dort weiß, wie er sein Geld zurückbekommt. Er verklagt jetzt die deutsche Finanzaufsicht, denn DIE hätte so einen krummen Türkendeal verhindern müssen. Laßt uns also alle zusammenlegen und den armen Musels Ihre 5.000.000.000 wiedergeben. (die holen sich das so oder so von uns, wo ist also der Unterschied, wenn wir es freiwillig tun?)

  14. Viele türkische Familienväter – Mütter, haben ihre Kinder sehr oft sich selbst überlassen und sind gemeinsam zum Arbeiten gegangen.

    „Gemeinsam zum Arbeiten“ Ja ne, is klar.
    Und die Welt is ne Scheibe…

  15. Einigen hier können es Türken wohl nie rechtmachen…

    Der Artikel ist außergewöhnlich selbstkritisch! Sehr gut!

    Das sollte man begrüßen, statt jedes Wort auf die Goldwaage zu legen.

  16. Nicht schlecht, wenn da 5.000.000.000,- Euro einfach weg sind…
    Logisch, dass die Türken da ihre Wut an uns auslassen müssen. Letztlich verantwortlich sind bei Muslimen IMMER die anderen!

  17. Wenn die Opfer ihr Geld für die Ausbreitung des Islam gegeben haben und der deutsche Steuerzahler den Opfern das Geld wieder gibt, wer hat dann am Ende die Ausbreitung des Islam finanziert? 😉
    Vielleicht sammeln wir ja auch mal in den türkischen Stadtteilen unserer Städte für die Ausbreitung des christlichen Glaubens, sozusagen als kleiner Ausgleich.
    Ach so, geht ja nicht, die haben ja kein Geld mehr. Das haben ja schon die Islamisten.

  18. „In Gotteshäusern kamen die hier lebenden Türken in Kontakt mit skrupellosen Geschäftemachern. Die Geschäftemacher agierten in den Moscheen mit dem Wissen der großen Islamverbände oder stammten sogar selbst aus ihnen.“

    Diejenigen welche sich integrieren wollen, werden unter massiven Gruppendruck gesetzt. Ein moslemisches Netzwerk welches sein HQ in den Moscheen sitzen hat, lässt es nicht zu dass sich jmd. von der Gemeinde abwendet.
    Diese Basen werden von der deutschen Politik gefördert und machen es so vielen Menschen unmöglich frei zu leben!

  19. Ach so, und für Geld kann man sogar die türkische Jugendgewalt thematisieren. Was doch alles so möglich ist!

  20. lol sag ich da,
    so viel geld kostet eine ausbildung an der hauptschule nicht… glaubt mir ich war da 2 Jahre… ich meine der artikel ist total käse… wir sind arm und fahren benz und bmw aber den ausflug unserer kinder der sich aus 10€ eintritt für das kino und 2-3€ ubahnticket zusammensetzt können wir nich zahlen… sicher… gebt den leuten ein flugticket für die ganze familie nach istanbul oder wo sie her kommen…

    p.s. ich bin selber kanake also will ich hier keine nazirufe hören XD

  21. Um dem netten Herrn zu helfen, würde ich vorschlagen, diese Islam-Holdings dort vor Gericht zu zerren, wo sie eigentlich heimisch sind: In der Türkei!

    Und das alle hier Geschädigten wieder dorthin gehen und dort Anklage führen!

    Ach, stimmt ja. Habe ich ja eben erst bemerkt – wenn so was in der Diaspora passiert, sind die Angehörigen des Gastlandes dafür Schuldig zu sprechen – also auch deren Justiz vonnöten. Kein Moslem würde doch einem anderen Schaden zufügen!

    Das gesamte türkische Problem (3 Mio Bürger stark) sollte geschlossen in die Heimat zurückkehren – dort sind sie besser aufgehoben, wenn sie mit unseren Gesetzen nicht klar kommen.

  22. Diese Typen sollte man sofort des Landes verweisen. Bei denen sind doch grundätzlich immer die anderen Schuld. Wenn Dich einer mit dem MEsser attackiert und Du dich wehrst und er dabei draufgeh, bist Du Schuld.

    Raus mit dem ganzen nicht integrierbarem Pack.

  23. Ich habe mich gerade einmal auf die Suche gemacht.

    Die größte, der von Herrn Demirci angesprochenen betrügerischen Holdings ist die Yimpas-Holding.
    (siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Yimpa%C5%9F ).

    Nach allem was man so liest, hat die Yimpas allerdings erst seit 2001/2002 massiv Gelder in den Sand gesetzt, beziehungsweise „verschwinden lassen“.
    Am liebsten würde ich Herrn Demirci einfach eiskalt die Frage ins Gesicht schmettern: „Woher kommen dann die extremen Langzeitprobleme, die wir mit Türken vor allem aus der 3. Generation haben, wenn Papa Ali erst seit 2002 pleite ist?“.

  24. Von der verlorenen Kohle wurden bestimmt massenhaft Moscheen in Deutschland und Europa gebaut.

    Und jetzt soll der dumme deutsche Steuerzahler wieder unter die Arme greifen. Na herzlichen Dank!

  25. Tja, da haben sie sich selbst in die Sch… geritten oder reiten lassen und wir sollen sie wieder rausziehen. Würde mich nicht wundern, wenn unsere vor Mitleid triefenden Politiker á la C.F.Roth sofort einen Font gründen, um den armen Leuten ihr Schwarzgeld zurückzugeben.

  26. weil wir türken im namen des islam abgezogen wurden, erwarten wir einen angemessenen ausgleich von den scheiss christen.
    islam=betrug!

  27. Wenn das Einnehmen von Zinsen halal ist, dann empfehle ein Girokonto einer deutschen Bank, da gibt es auch welche, die keine Zinsen zahlen.:D

  28. Ich werde nie begreifen, weshalb man Ausländern in Deutschland dauerhaft Sozialleistungen zukommen lässt.

    Vor allem sollte die Finanzämter hier ganz genau nachsehen. Wenn da wirklich 5 Milliarden weggekommen sind, dann werden wohl auch ein paar Verlustzuweisungsmodelle darunter gewesen sein, die noch Steuerforderungen nach sich ziehen.

    Hoffentlich schlafen die Finanzämter in dieser Angelegenheit nicht!!!

  29. Ja, natürlich sollte dieser Finanzskandal strafrechtlich aufgearbeitet werden.
    Mann sollte sich z.B. mal die Steuererklärungen der Anleger ansehen, die mehrere 100000 D-Mark verzockt haben. Der volkswirtschaftliche Schaden durch Steuervorenthaltung und Leistungserschleichung wird immens gewesen sein.
    Wieviele der Anleger wohl dauerhaft Sozialhilfe bezogen haben, weil sie leider „vergessen“ hatten, diese Gelder anzugeben?
    Jetzt nach dem deutschen Staat zu rufen, dass er die Gelder wieder beschafft, ist doch ärmlich.
    Übrigens, Herr Erdogan war mit dem Yimpas-Chef
    (geschäftlich) eng verbunden.

  30. Unglaublich, wie diese Argumentation funktionniert :
    „Im Anbetracht dieser Umstände ist es nicht sonderbar, dass Kinder von vielen türkischen und oftmals finanziell, sozial schwachen Familien in ihrer Entwicklung zurückgeblieben sind und heute als jugendliche Intensivstraftäter überrepräsentativ auffallen.“ = Erklärung und Verständnis

    „zur Vermeidung von weiteren sozial negativen Auswüchsen“
    Drohung ?

    Dass mal einer „mea culpa“ sagt, ist ja nicht zu erwarten.

  31. „Unser Wunsch wäre es allerdings, dass dieses Thema nicht nur als Wahlkampfthema auf die Tagesordnung kommt,“

    Damit jedenfalls bin ich vollkommen einverstanden.
    Es gibt nichts Gutes außer man tut es- ich wünsche mir ja, dass unsere straffälligen Gäste ins Flugzeug gesteckt werden und dann tschüssikowski!
    Türken und Europa?
    Passt doch gar nicht.
    Die Türkei gehört dem asiatischen Kontinent an (zu 97 %), der Islam ist mit den Menschenrechten und westlichen Demokratien nicht vereinbar.
    Aber zum Glück sehen das unsere Politiker ja anders, sodass solch nutzlosen Vereinen das Geld in den Rachen geschmissen bekommen.

  32. #16 talkintome
    Klingt erst mal selbstkritisch, stimmt. Aber das Kind ist ja offensichtlich schon in dn Brunnen gefallen, was gäbe es da noch zu beschönigen? Zusammengefasst ist es aber lediglich ein (völlig gerechtfertigter)Vorwurf and die türkischen Betrüger, gepaart mit dem Entsetzen, das die Mit-Muslime so etwas tun. Ein klarer Verstoß gegen den Koran, denn die hätten Deutsche betrügen müssen, nicht Türken.
    Besonders interessant finde ich, das direkt aus diesem Betrugsfall eine Entschuldigung für dir ausufernde Jugendgewalt von muslimischen Jugendlichen konstruiert wird. Die sind jetzt ja arm, müssen also Deutsche Prügeln. Sind ihnen etwa auch die guten Deutschkenntnisse und die Jahrelang fleißig erworbene Schulbildung gestohlen worden?

  33. Einigen hier können es Türken wohl nie rechtmachen…

    Der Artikel ist außergewöhnlich selbstkritisch!

    Einige Passagen wirken in der Tat äußerst selbstkritisch, da stimme ich Ihnen zu.
    Allerdings wirft der Kontext in dem sie stehen, ein ganz anderes Licht darauf.

  34. Wenn die jetzt schon so weit snd und finanziele Gründe für Gewalt nennen, dann bedeutet das nicht weiter als das diese Leute nicht sozial fähig sind und auch nie sein werden. sobald in deren Umfeld irgendwas nicht klappt oder die finanziele Lage nicht kippt,müssen andere dafür bluten??

    Ich glaub ich spinne langsam. Schnmeisst dieses Gesindel raus !

  35. Nur die damals verantwortlichen Politiker schauen bundesweit weiter zu. Strafrechtliche Folgen sind bis heute
    ausgeblieben. Viel schlimmer, es wird sogar versucht, das ganze Verfahren zu blocken.

    Bundesdeutsche Politiker sind dafür verantwortlich, wo Türken ihr Geld anlegen?

    Ja sind das denn kleine Kinder? Oder wollen sie uns einreden, dass sie nicht ganz dicht sind?

  36. Naja, wenigstens ist die gescheiterte Investmentstrategie der Türken-Umma ein Problemchen, das uns Deutsche gelinde gesagt am Arsch vorbei gehen kann. Und was sind schon 5 Milliarden unter Freunden? 🙂 Was den Aufruf zu mehr Bildung betrifft: Die Schulen und Lehrer sind schon längst da, nur merken es die Türken nicht, weil sie da sowieso nicht hingehen. Immer dieses Bildungsgesülze… Wer noch nicht mal ein Hauptschulabschluss hinbekommt, dem ist sowieso nur schwer zu helfen….

  37. Interessant ist bei der ganzen Sache, dass die Muslime aufgrund ihrer Religion eben auch kein Sparkonto haben, weil sie eben keine Zinsen erhalten dürfen. Ich weiß von einer Bekannten in der Bank, dass sie sehr oft erlebt, dass vor allem Muslim-Frauen in die Bank kommen und viele kleine Scheine in große Scheine wechseln (schon seit Jahren). Diese Leute sind finanz- bzw. steuerrechtlich überhaupt nicht zu kontrollieren, da sie fast nur mit Bargeld arbeiten und das Girokonto nur für die absolut nötigsten Dinge nutzen. Der Islam ist sozusagen auch noch ein Freibrief für Steuerbetrug.


  38. Im Anbetracht dieser Umstände ist es nicht sonderbar, dass Kinder von vielen türkischen und oftmals finanziell, sozial schwachen Familien in ihrer Entwicklung zurückgeblieben sind und heute als jugendliche Intensivstraftäter überrepräsentativ auffallen.

    Selten so eine gequirlte Scheiße gelesen. Das heißt einfach nur (Türkisch-Deutsch): „Wir sind nicht schuld an dieser schrecklichen Jugendgewalt, das war ein Unfall. Aber wenn uns nur jemand die Summe ersetzen würde, dann würde sicherlich alles gut werden.“

  39. Ach, denen wurde hohe Rendite versprochen? Zinsen sind haram.

    Da ist es völlig richtig, wenn die Geldnehmer das in den Sand gesetzt haben: Sand ist halal.

  40. Den letzten Satz finde ich aufschlußreich:

    damit die sozialschädigenden Strukturen innerhalb den türkischen Familien aufgebrochen werden können.

  41. Die Gewalt und Brutalität „Jugendlicher“ (Anführungszeichen beabsichtigt) mit Migrationshintergrund u n d islamischer „Religion“, die Frieden bedeutet, numehr diesem Makro-Betrug in die Schuhe schieben zu wollen statt einer gehirnwaschenden Erziehung zum Hass und Kampf gegen ungläubige Schweine von Kind an ist etwa so realistisch wie diese Auswüchse der Gewalt mit Antiautoritärer Erziehung (die als gescheitert angesehen werden darf) erklären zu wollen.
    Wer letzteres tut, hinkt in seiner Sicht der Dinge Jahrzehnte hinterher, fernab jeglicher Realität einer Parallelgesellschaft.
    Immerhin ist beiden Interpretionen der „Realität“ gemeinsam, das eigene politische Süppchen kochen zu wollen.
    Kommt man gegen die Mächtigen und Reichen, die eigenen Landsleute, gegen die Betrüger, nicht an, dann wendet man sich an den verblödeten Deutschen Michel mit Krokodilstränen, ich muss gestehen, mit dem Tränenfluss will es heute einfach nicht so recht klappen.

    Darum ein Rat an geschädigte Türken:
    Stellt eure Landsleute zur Rede, setzt euer Recht durch, aber nicht mit Mord und Totschlag, sondern mit juristischen Mitteln.
    Funktioniert das nicht, dann habt Ihr die A-Karte.

    Vielleicht funktioniert es mit dem Tränenfluss ja doch noch.

    Ich kann es ja einmal versuchen.

  42. Hab ich das richtig verstanden, die haben der deutschen Volkswirtschaft durch die sie ihre Existenz sichern Ressourcen aus dem Kreislauf entzogen, das Geld ihren Glaubensbrüdern in der türkischen Heimat anvertraut die das Geld dann verbraten haben und jetzt vom deutschen Staat Hilfe fordern weil nix mehr da ist? Da werd ich doch gleich mal mein Scheckbuch zücken, soviel Toleranz und Mitgefühl muss man als Christ ja aufbringen.

  43. Der Solidaritätsverein vichterlangt zurecht, daß man endlich mit der strafrechtlichen Aufarbeitung des Skandals beginnt. Man sollt dem Verein mitteilen, daß die Übeltäter und Drahtzieher mit Milliarden gesegnet in der Türkei sitzen. Das wäre eine Sache, der sich der Volkstribun Erdogan annehmen könnte. Warum er es nicht tut ist rätselhaft. Allerdings könnte man sich vorstellen, daß es Zusammenhänge zwischen Dummpredigern gibt, die den ungläubigen Mohammedanern in hiesigen Museltempeln das Geld aus der Tasche gezogen haben, und den in der Türkei untergetauchten Banditen, die möglicherweise durch Mohammedaner wie z.B Erdogan oder anderen Extremisten gestützt/geschützt werden.

    Ich finde es eine Unverschämtheit, wie der Solidaritätsverein versucht, unseren Staat indirekt für die Betrügerei mitverantwortlich zu machen und gleichzeitig das als Ausrede für Verbrechen türkischer Jugendlicher heranzuziehen. Man sollte dem Verein mal erklären, daß man, auch wenn man Opfer eines Verbrechens geworden ist, KEIN Recht hat eigene Verbrechen mit einem Hinweis auf die Betrügereien schönzufärben. Wenn das die innere Einstellung des Solidaritätsvereins ist, haben seine Mitglieder in unserem Rechtsstaat NICHTS zu suchen. Man sollte ihnen nahelegen in die Türkei zu ziehen und dort nach dem verschwundenen Vermögen zu suchen.

    Auf der anderen Seite sollten wir alle befriedigt feststellen, daß die Betrügereien von Predigern der islamischen Ideologie und nicht von Geistlichen seriöser Religionen gestützt wurden. Hoffentlich öffnet das dem einen oder anderen Geschädigten die Augen bezüglich der islamisch gefärbten Volksverdummung!

    Für die Freiheit!

  44. „Viele türkische Familienväter – Mütter, haben ihre Kinder sehr oft sich selbst überlassen und sind gemeinsam zum Arbeiten gegangen…
    Hierbei war der Faktor Gelder sparen leider nicht selten wichtiger, als den Kindern eine vernünftige Erziehung zu ermöglichen. Das gesparte Geld sollte in die Ausbildung und berufliche Entwicklung der Kinder investiert werden. Oder zur Rückführung der gesamten Familie in die Türkei dienen.“

    .. also Mama und Papa waren den ganzen Tag arbeiten und konnten keine vernünftige Erziehung bieten? Nun ist kein Geld mehr da und die Ausbildung oder bestenfalls die Rückführung sind gefährdet? Was muss man denn in eine vernünftige Ausbildung finanziell investieren? Ohne oder mit schlechtem Schulabschluss bekommt man keine und mit Ausbildung erhält man doch schliesslich auch Lohn dafür – Ausbildungsgehalt. Ok Studiengebühren, BAföG? Zumal da auch jeder andere durch muss.
    Für grosse Autos ist doch in der Regel auch genug da.. zumindest is das mein Empfinden, wenn ich durch die Stadt fahre.
    Ich finde diesen Versuch der Rechtfertigung ziemlich schamlos. Hier kann man doch nur wieder an die Forderung von Geld denken.. oder an Klientelpolitik der Sprecher – wir kümmern uns um Eure Anliegen und haben gleichzeitig eine Begründung für ein gerade ungeliebtes Thema, welches auf Euch abzielt.

    Zum anderen frag ich mich, was man in einem Land sozialer Marktwirtschaft verloren hat, wenn man es für plausibel empfindet, Profit zu machen sei nicht konform mit der Religion (durch Zinserträge). Vielleicht doch nur das Fragment „sozial“.

    Für mich ist das schlechte Ursachenforschung.. oder deren Versuch.

  45. #5
    Das sind Betrugsopfer, die völlig verzweifelt sind.
    Kann mir gut vorstellen, dass diese Familien erst Mal vom Islam die Schnauze voll haben.
    Das wiederum macht diese Opfer etwas Sympathischer

    Na, daß du dich da nicht irrst.
    Theoretisch müßten ja die Betrugsopfer jetzt massenweise Imame verhauen oder dem Erdogan faule Eier auf seine Glatze werfen.
    Pustekuchen. Statt dessen wird der Hass auf alles „unislamische“ immer größer.
    Da werde einer schlau.

    Übrigens, ich sehe nicht, daß in dem Artikel irgendwas von „Deutsche, gebt uns Geld“ stünde.
    Der kritische Ansatz, daß Strafvervolgung verschleppt wird und ebendiese Betrüger auf Islamkonferenzen mit der deutschen Regierung an einem Tisch sitzen, ist doch nicht von der Hand zu weisen.

    Das wirft noch mehr Fragen auf, die ofiziell keiner so recht stellen möchte.

  46. Das Traurige ist ja dass der deutsche Staat das ausgleichen muss weil sonst die entstehende Armut und Krimininalität den Staat noch mehr kosten würde.

  47. Noch interessanter wird es, wenn man das oben verlinkte Video auf Youtoube mal anschaut.

    Da wird nämlich bekannt, der „lammfromme“ Herr Demirci hat selber mal eben 280.000 Euronen in den Sand gesetzt mit diesen Holdings.
    Ein Schelm der hier böses denkt..

  48. Der Artikel beginnt gut, voller Selbsterkenntnis, moderat.
    Doch der letzte Absatz ist eine Frechheit sondergleichen. Alles im „passiv“ geschrieben – die „armen Betrogenen“ sollen sich nicht selbst um ihre Rechte kümmern, sondern „sie sind gespannt, wie die politische Entwicklung weitergeht“.

    Liest man den Artikel ein zweites Mal, kann man ihn auf einen Satz reduzieren: „Gebt uns das Geld zurück, dass wir wegen der eigenen Dummheit an unsere religiösen Führer verloren haben, sonst treten wir weiterhin eure Rentner und Schüler zu Tode!“

    Bei uns im Geschäft macht sich mittlerweile das geflügelte Wort der „türkischen Entschuldigung“ breit: Man entschuldigt sich proforma und offensichtlich unwillig bei jemandem, um mit der Floskel „aber eigentlich ist der Andere schuld/aber eigentlich hat der Andere angefangen“ zu enden.

    Gruss
    Talpa

  49. #35 Freiherr vom Stein

    Genau, so sieht es aus. Die Türken geben ihr Schwarzgeld muslimischen Betrügern, und anschließend wird der Deutsche Staat verklagt. Prima! Wer könnte sonst schuld sein, wenn Türken sich ihr Schwarzgeld von anderen Türken in der Türkei mit der Rückendeckung von Herrn Erdogan stehlen lassen. Natürlich der deutsche Staat, da kommt doch nun jeder drauf.
    Eine Win-Win Situation, wie man wohl in der Geschäftswelt sagt: Die Muslimischen Betrüger haben 5.000.000.000 Euro erhalten( indirekt vom deutschen Staat), wenn die „Betrogenen“ mit Ihrer Klage gegen Deutschland Erfolg haben, erhalten die ebenfalls Ihr Geld. Also alles in Butter!

    Man, macht mich das wütend…

  50. Leute, der Solidaritästverein ist ein klassisches Beispiel, in welcher Zwickmühle die Türken sich befinden.

    Einerseits Türke, andererseits frommer Muslim.
    Schwer, sich zu entscheiden, was denn nun besser sei.
    Bist du Türke, sei weltlich und huldige Atatürk.
    Blos die weltlichen werden derzeit wohl nicht gerade von der deutschen Politik hofiert. Also vielleicht doch lieber Muslim und dem Kalifat hinterherträumen? Mist, jetzt ist das Geld fürs Frommsein auch noch futsch…

  51. Können wir endlich mal aufhören uns so masochistisch selbst verarschen zu lassen?!

    Einfach nur dieselben Maßstäbe anlegen, wie bei jedem normalen Menschen: unlogisch, bekloppt, dreist. Geh weg! … Der nächste bitte!

    Ein großer Teil der „verlorenen“ Kohle ist eh Transferleistung von uns, Steuerzahlern mit ehrlicher Arbeit!

    Danke #21 Curties88!!!
    Danke, dass es noch Hirn gibt und den Beweis, dass Integration schon immer möglich war, wenn man sie wollte.

  52. Also die Leute, die ihre Kohle in die sog. „Islamholdings“ investiert und damit weite Teile ihres Ersparten verloren haben, haben mein Mitleid ganz bestimmt nicht. Bei „Report Mainz“ wurde im Rahmen eines Berichtes mal eine Veranstaltung eines dieser „Geschäftemacher“ heimlich gefilmt. Auf dieser Veranstaltung wurde mit folgendem Wortlaut geworben: „Vertraut euer Geld lieber uns an und nicht den türkischen Banken, die geben das Geld den gierigen Juden in Ankara“.
    Das waren also keine islamische, sondern eine antisemitische geldanlage. Obwohl….is ja eh dasselbe 😉

  53. „Vielleicht funktioniert es mit dem Tränenfluss ja doch noch.
    Ich kann es ja einmal versuchen.“

    Bitte, so helft mir doch!

    An wen kann ich mich wenden zwecks gründlicher und gewissenhafter Unterweisung
    in die Geheimnisse der Taqiyya?

  54. #5

    „Das sind Betrugsopfer, die völlig verzweifelt sind.
    Kann mir gut vorstellen, dass diese Familien erst Mal vom Islam die Schnauze voll haben.
    Das wiederum macht diese Opfer etwas Sympathischer“

    Diese Familien werden sicher nicht den Islam dafür verantwortlich machen. Eher das „Finanzjudentum“. Schliesslich kontrollieren die die Weltwirtschaft, nicht die „Islam Holding Gesellschaft mit beschränktem Horizont“.

  55. Bei dem Nick Curties88 wäre ich aber etwas vorsichtig, ich glaube nicht, dass die 88 die ersten zwei Zahlen der Postleitzahlen des Wohnortes angeben sollen oder Curties, sehe ich das falsch?

  56. Nur mal so eine unbewiesene Theorie:

    Türken ziehen den deutschen Staat ab, türkische Holdings ziehen die Türken ab, das internationale Finanzjudentum zieht die türkischen Holdings und investieren es wieder in den deutschen Staat. Damit ist der Kreislauf geschlossen, Arbeitsplätze werden geschaffen und alle sind zufrieden.

  57. 16 talkintome (13. Feb 2008 17:18)

    Einigen hier können es Türken wohl nie rechtmachen…

    Der Artikel ist außergewöhnlich selbstkritisch! Sehr gut!

    Das sollte man begrüßen, statt jedes Wort auf die Goldwaage zu legen.

    Das sehe ich auch so 16 talkintome.
    Allerdings könnte man erwarten, dass bei einem solchen Schaden auch mal der „Führer E.“ von seinen 5.-Kolonne-Bürgern in die Pflicht genommen wird. Denn es sind ja seine Forderungen an das friedliebende Volk im deutschlonischen Exil, dass alles nicht-türkische zu negieren ist und das Heil nur in den eigenen Wurzeln und bei entsprechenden Wurzeldeutern liegt.

  58. Ich verstehe überhaupt nicht, was dieses Statement soll, außer eine nicht selbstverschuldete Unfähigkeit zu bescheinigen, die ich nicht nachvollziehen kann. Denn dieser Verein oder Verband scheint ja sehr wohl zu wissen, wer diese Holdings tätigte und zieht sogar die größeren Verbände mit rein.

    Mal ganz platt: Soll doch Erdogan ihnen helfen. Selbst schuld. Hört auf zu heulen und assimiliert euch halt. =P

  59. Soll doch Erdogan ihnen helfen.

    Die Forderung ist garnichtmal soweit hergeholt. Lustigerweise ist nämlich der „Führer der Türken“, Mr. Erdogan himself, Geschäftspartner der Holdings und wird sich da das ein oder andere Milliönchen auch auf das eigene Konte abgezweigt haben.
    Nur ob das alles so halal ist, müsste man noch klären.

  60. #54
    Die meisten nationalistischen Türken (hätte fast Nazi-Türken geschrieben) wissen noch nicht mal, dass ihr Idol Atatürk ein Freimaurer war.

  61. „Das gesparte Geld sollte in die Ausbildung und berufliche Entwicklung der Kinder investiert werden.“

    Ich habe auch zwei schulpflichtige Kinder. Sie gehen beide auf ein Gymnasium. Ich konnte auch keine Ersparnisse anlegen, um ihnen ihre weitere Ausbildung zu ermöglichen. Ich habe nie soviel Geld gehabt, dass ich es in irgendwelche Geldanlagen stecken konnte. Zum Glück kostet die Schule nichts.

    „Bei den Freitagsgebeten wurde durch die Vorbeter in den Moscheen hierzu aufgerufen: “Vertraut uns und nicht den Deutschen – Bringt uns euer Geld, wir heben es für euch auf und werden mir euren Geldern Arbeitsplätze in der Türkei schaffen, damit die Türkei einen wirtschaftlichen Aufschwung erlebt.”“

    Also ist den Anlegern doch klar gesagt worden, wozu ihr Geld verwendet wird. Sie haben sich frei für die Arbeitsplätze in der Türkei entschieden und gegen eine Bestimmung in Deutschland. Wenn sie also ihr Geld zurück haben wollen, müssen sie sich an türkische Stellen wenden oder ihrem Geld folgen und die vielen geschaffenen Arbeitsstellen dort nutzen. Für Herrn Erdogan sind und bleiben sie ja sowieso für immer Türken und werden niemals Deutsche sein. Sie wollen keine Assimilation, viele Deutsche wollen sie auch nicht. Es müsste doch große Einigkeit darin bestehen den neuen Anfang, nachdem alles wieder auf Null gesetzt ist, in der Türkei zu suchen.

  62. Wenn die soviel Geld von der Sozialhilfe und dem Kindergeld zurücklegen können, sind diese Leistungen für diese Gruppe eindeutig zu hoch. Kürzen. Kürzen. Kürzen. Es gibt noch viel Einsparpotential.

    Was ich nicht verstehe: Warum werden die Staatsanwälte nicht aktiv? Warum wurde dieser Skandal nicht schon eher öffentlich gemacht? Hört sich so an, als hätte die Bundesregierung die Staatsanwälte an der Leine, was ein Skandal wäre. Immerhin sitzt die Bundesregierung mit den Betrügern gemeinsam am Integrationstisch.

    WO IST DENN HIER MAL DIE PRESSE, DIE IHRE ARBEIT TUT???

    Kommt bald jede Information nur noch von PI?

  63. Tja, wozu Moscheen(Gotteshäuser?)doch zu gebrauchen sind. Ob der Schramma und Ude wohl einen Deal mit den Imamen laufen haben?
    Heiratsmärkte gibt es da ja auch, manchmal auch Waffenleger.
    Ich finde, mit diesem Brief könnten Moscheebaugegner punkten.

  64. Also wenn ein Türke auf diese Mafia reingefallen ist, die wie auf einigen Links im TV gegen den Westen hetzt und beleidigt,
    kann ich nur sagen, recht so und versucht nun nicht einen einzigen Cent von D zu bekommen!!!! Ein Unverschämtheit dafür die deutsche Regierung verantwortlich zu machen.
    Es ist hoch interessant was da alles ans Licht kommt in den letzten Monaten. Ich denke aber die Zeit der Verarscherei ist zu Ende!
    Und Tschüss an alle – ab in die Heimat!

  65. In einem Punkt hat er aber recht: Es war ein Betrug und die Summe ist nicht unerheblich. Ein Fall für die Justiz.

    Der Rest ist Kuhkacke. Die Kinder sind so böse weil beide Elternteile arbeiten waren.

    Ist ja nicht wie bei den Deutschen und anderen Ausländern, wo beide Elternteile zu Hause sitzen 😀

  66. Zuerst las ich gespannt, was ein türkischer Solidaritätsverein zum Thema Jugendkriminalität zu sagen hat.

    Aha, da sind die Türken von als Imame getarnten bösen Buben abgezogen worden und nun soll es der deutsche Staat wieder richten, dann ist auch die Jugendkriminalität erleldigt…

    In dem oben verlinkten Video begründen ein deutscher Kriminalbeamter und ein deutsch-türkischer Anwalt ggfs. Haftungsansprüche wg. Verletzung der Aufsichtspflicht durch BaFin eine Klage gegen den deutschen Staat. In Höhe von 5 Mrd.

    Na ja, das ist ungefähr so, wie wenn ein Deutscher sein Geld am Finanzamt vorbei an irgendwelchen Börsen verspekuliert und den Staat dann haftbar macht, dass er das nicht verhindert hat.

    Da müsste schon der türkische Präsident, der sich werbewirksam auf den Emmissionsprospekten der Firmenleichen abbilden liess, zeigen, dasss es ihm Ernst mit einem demokratischen Rechtsstaat ist, indem er die Täter in der Türkei der gerechten Strafe zuführt. Doch der hält sich bedeckt und weist diesbezügliche Ansinnen weit von sich.

    Die Mentalität der Türken, dem Gastland immer die Schuld an der eigenen Misere zu geben, selbst bei allergrößtem eigenen Unvermögen, ist – mit Verlaub – zum KOTZEN.

  67. Nix Neues also: Moslem bescheisst Moslem – oder? Wollen die jetzt von uns ihr verzocktes Geld wiederhaben – oder warum diese PK und die Pressemeldung?

  68. Bei uns in der Innerschweiz ist ein weiterer betrügerischer Konkurs von von Türken an 200’000 gläubigen Türken mit islamkonformen „Investitionen“ im Gange:
    „Ympas Holding“ heisst der Skandal.

  69. Betrifft: Strafanzeige und Strafantrag gegen
    Herrn Recep Tayip Erdogan, geb. am 26.02.1954 in Istanbul
    (türkischer Ministerpräsident),
    Anschrift: Türkiye Cumhuriyet Basbakanlik Bakanliklar Kizilay,
    Ankara, Türkei
    Sehr geehrte Damen und Herren,
    unter Bezugnahme auf die von Herrn Muhammet Demirci, Anzengruberstr. 21, 12043 Berlin
    unterzeichnete Vollmacht stelle ich in seinem Namen Strafantrag wegen des Verdachts der

    http://www.holding-zedeler.de/tuerkische_fassung/htm/Strafanzeige.pdf

    http://www.holding-zedeler.de/htm/holding-zedeler.htm

    200tausend Türken wurden um Milliarden betrogen. Bitte durch die Seite klicken.

  70. Bedauerlich ist es sicher, dass hier viele Türken von Aasgeiern aus ihrem eigenen Land betrogen wurden. Aber auch ziemlich blauäugig (naja, bei Türken eher braunäugig). Der ganze Deal beim Iman lief doch wohl „cash“. Nun ist das Geld in der Türkei oder sonstwo. Ist natürlich pikant, dass hier der ach so moralische Islam mal zeigt, dass sie sogar Trickser gegen ihre eigenen Leute sind.

    Da frage ich mich erstens, was die deutsche Bankenaufsicht damit zu tun haben soll. Das waren ja wohl keine regulären Bankgeschäfte. Schon frech, jetzt das Geld von den Deutschen zu verlangen, weil die nicht auf die Türken aufgepaßt haben. Wird doch sonst von diesen Leuten nicht so gern gesehen.

    Da frage ich mich zweitens, ob durch die Blume gesagt werden soll, dass türkische Jugendliche aus reiner Not Deutschen die Handys, Jacken usw. „abziehen“ müssen, weil Pappa ja das Ersparte verzockt hat. Und deshalb keinen Hauptschulabschluss machen können. Und deshalb so benachteiligt sind usw.

  71. Ich finde es ganz schön hart, wenn fleißige Arbeiter von ihren Brüdern so ausgenommen werden. Man muss sich das mal Vorstellen, da arbeiten die hier 30 oder 40 Jahre und stehen am Ende mit leeren Händen da.

    Geld können Sie vom deutschen Staat wohl kaum erwarten, aber man könnte ja mal Druck von offizieller Seite gegen die Türkei machen, das die Drahtzieher (Erdogans Kumpels) mal vor Gericht kommen.

    Das Problem für uns ist auch ganz einfach. Ein Mann der sich 100.000 €gespart hat um sich eine neue Existenz in der Türkei aufzubauen, bleiben jetzt hier und sind am Ende. Wenn das nicht passiert wäre, hätte wohl schon einige Tausend längst reis aus in die Heimat gemacht. Von da her geht uns das schon was an.

  72. Das ist aber auch verführerisch, da kann man den jungen Mann in dem Video der die hundertausende Euro verloren hat nur bemitleiden.

    Versprochene 25% Gewinn pro Jahr, Schaffung von Arbeitsplätzen in der Türkei, Befreigung von Süden und jetzt ist alles weg 🙁

  73. Warum sind diese Aussagen so schlecht?

    Aus Schaden wird man eben klug. Islamische Geistliche haben die eigenen Leute im Namen Allas beschissen. Allah hat auch nicht geholfen. Vielleicht fangen jetzt einige an zu denken. Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung. Besser kann man einen Glauben doch nicht erschüttern.

    Dass die Bundesrepublik verklagt worden ist, damit kann man leben. Wichtig ist, dass wenn man einem Muslim glaubt, man immer noch nicht auf der sicheren Seite ist. Und zwar auch als Muslim nicht.

  74. Bei den Freitagsgebeten wurde durch die Vorbeter in den Moscheen hierzu aufgerufen: “Vertraut uns und nicht den Deutschen – Bringt uns euer Geld, wir heben es für euch auf und werden mir euren Geldern Arbeitsplätze in der Türkei schaffen, damit die Türkei einen wirtschaftlichen Aufschwung erlebt.”

    Tja, wenn es um Entschädigung geht vertrauen sie wieder plötzlich dem deutschen Staat. Wenn es um durch Inzest geschädigte Kinder geht, vertrauen sie den deutschen Ärzten wieder nicht. Die Mentalität ist schon merkwürdig.

    Die Eltern denken jetzt über eine Knochenmarktransplantation nach. Die wäre zwar eine große Tortur für ihren Sohn, könnte ihn aber vielleicht heilen – wenn er sie überlebt. Noch zögert Vater Ali: „So richtig vertraue ich euren Ärzten nicht“, sagt er, „woher sollen sie denn auch wissen, was gut ist für mein Kind“.

    http://www.welt.de/vermischtes/article732888/Wenn_der_Cousin_mit_der_Cousine_schlaeft.html
    Sehr lesenswerter Artikel
    Und wer uns nicht vertraut kann unser Land verlassen.

  75. Die Folge ist, dass sehr viele Familien das Geld nicht mehr für eine Berufsausbildung oder in ein Studium für ihre Kinder verwenden konnten.

    Koranstudium? LOL

  76. Ich denke, die Frage danach, was Deutsche Politiker von der ganzen Sache wussten muss zurecht gestellt werden,

    was wenn Erdogan mit diesem Geld seine AKP aufgebaut hat????? Wird deshalb in Deutschland gegen die Hintermänner nicht vorgegangen????????????

  77. Ich sehe das durchaus etwas differenzierter. Natürlich war da viel Schwarzkohle bei. Vielleicht liegt der Betrug sogar statt bei 5 Milliarden, bei 10 Milliarden Euro.
    Aber das Geld ist weg. Der deutsche Staat kann jedenfalls da gar nichts machen. Es war ja Sinn und Zweck, den deutschen Fiskus zu umgehen. Mir persönlich leuchtet es durchaus ein, daß verbitterte und betrogene Türken, ihre Kinder und die ganze Familie völlig runterziehen. Man sollte das nicht unterschätzen.

  78. ==============================================

    „#78 Darth (13. Feb 2008 18:18)

    @ int

    Kuckst Du hier:
    http://nebeldeutsch.blogspot.com/2007/08/erwischen-lassen.html

    ==============================================

    Vielen Dank!
    Ich habe schon gelernt:

    Wenn Imame als „Anlageberater“ mit beteiligt
    waren, so ist alles Allahs Wille!
    Gepriesen sein sein Name!
    Allah ist groß!

    (Ironie aus)

    Immerhin zeigt die Realität des Verlustes
    den „Gäubigen“ die Grenzen der Taqiyya und Märchen aus tausendundeiner Nacht auf.

    Ein schmerzhafter Prozess, wie so mancher Heilungsprzess.

    An der Wirklichkeit und Wahrheit verzweifelt auch so manches Unterbewusstsein sogenannter
    „Gutmenschen“.
    Wünschen wir ihnen gute Besserung!
    (Ohne Ironie, die war ja bereits ausgeschaltet) 🙂

  79. Unglaublich! Diese elenden Schmarotzer. Die sind sowas von unverschämt dreist, dass einem die Spucke wegbleibt. Es reicht endgültig! Die müssen alle nach Hause. Verdammt, was sind wir Deutschen bescheuert, dass wir jetzt auch noch dafür aufkommen werden, denn genauso wird es kommen…

  80. Islam-Holdings wie “Yimpas Holding” – “Kombassan Holding” usw. übergeben.“

    Habe ich auch mal im Fernsehen gesehen. Besser, man lässt sich von den eigenen Landsleuten bescheissen als von den blöden Deutschen. Die Landsleute haben sie dann wesentlich besser beschissen, die können das ja auch viel besser.

  81. Yimpas-Holding?
    Haben die was zu tun mit dem Yimpas-Kaufhaus? Ich kann mich noch gut erinnern, daß im großen Rathauscenter in Ludwigshafen zum Ende der 90er das erste, große, rein türkische Kaufhaus Deutschlands: „Yimpas“ seine Pforten öffnete. Trotz großer Nachfrage und starker Frequentierung (schließlich leben in Rhein-Neckar zehntausende Moslem, deshalb ja auch die bislang größte Moschee Deutschlands in Mannheim)schloß dieses Kaufhaus merkwürdigerweise nach wenigen Jahren wieder. Heute hat dort eine Saturnfiliale seine Geschäfsräume.
    Mir schwant, daß da wohl auch wieder irgendwelche schwarzen Machenschaften im Gange waren. Das würde mich nun nicht mehr wundern.
    Moslems sind doch wirklich die unterste Stufe menschlicher Zivilisation, pfuideibel. Bescheissen sich selbst und noch viel schlimmer…uns. Werden immer frecher im öffentlichen Raum und terrorisieren die Gastgebergesellschaft. Ich hab den Kanal wirklich randvoll. Die sollen alle abhauen, damit endlich wieder Frieden ist im Land.
    Null Bock auf staatlich verordnete Toleranz!

  82. Was in diesemk Forderungskatalog zu unterstützen ist, ist die Forderung nach strafrechtlicher Aufarbeitung.
    Ob die der deutsche Staat leisten könnte, wenn er denn wollte (was er augenscheinlich nicht will)bleibt fraglich.
    Als Fazit, so wie der Islam ein über tausend Jahre entwickeltes Unterwerfungs- und eben auch Betrugsinstrument darstellt, sind sogennannte islamische Anlagen per se ein Betrug. qed

  83. Tja, wozu Moscheen(Gotteshäuser?)doch zu gebrauchen sind. Ob der Schramma und Ude wohl einen Deal mit den Imamen laufen haben?
    Heiratsmärkte gibt es da ja auch, manchmal auch Waffenleger.
    Ich finde, mit diesem Brief könnten Moscheebaugegner punkten.

    @ (#70) Jutta (13. Feb 2008 18:13)

    Deine Beschreibung ist zutreffend. Ich habe den Eindruck, was Daniel bereits im sechsten Jahrhundert vor Christus enthüllte, charakterisiert nicht nur die Moscheen sondern auch die Landnahme.

    Daniel – 11, Verse 38-39

    Der Antichrist

    38. [….] an dessen Statt wird er den Gott der Festungen ehren: den Gott, den seine Väter nicht gekannt haben, wird er ehren mit Gold und mit Silber und mit Edelsteinen und mit Kleinodien.
    39. Und er wird gegen die starken Festungen so verfahren mit dem fremden Gott: wer ihm Anerkennung zollt, dem wird er viel Ehre erweisen, und er wird ihm Herrschaft verleihen über die Vielen und das Land austeilen zum Lohne.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Recep_Tayyip_Erdo%C4%9Fan

    [….] Im April 1998 wurde Erdo?an vom Staatssicherheitsgericht Diyarbak?rs wegen Volksverhetzung zu zehn Monaten Gefängnis und lebenslangem Politikverbot verurteilt. Anlass war eine Rede bei einer Konferenz in der ostanatolischen Stadt Siirt, in der er aus einem religiösen Gedicht, das Ziya Gökalp zugeschrieben wurde, zitiert hatte: Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten. [….]

    http://kewil.myblog.de/kewil/art/199099712/

    Die Funktion der realen Moschee weitet sich also vom Gebetsraum und profanen Kulturzentrum auf die stetige Expansion aus, wie ihre Eroberernamen und wachsenden Netzwerke deutlich machen.

    Im Zentrum der Aktivitäten steht das Freitagsgebet, das die politisch-rechtliche Herrschaftsdoktrin Allahs verkündet, und als einziges obligatorisch und nur den Männern vorbehalten ist. Kaum weniger wichtig sind die Aufgaben der Moschee als Ort der Kampfplanung und -ausbildung sowie als Waffenlager – Funktionen, die keineswegs historische Relikte, sondern konkrete Wirklichkeit in Deutschland und Europa sind.

    Was Daniel im sechsten Jahrhundert vor Christus, in der durch ihn enthüllten Prophetie (Vers 39) zum „Thema Land austeilen“ machte, erfüllt sich irgendwie in den Suren 33 und 24:

    Sure 33, Vers 27:

    Und Allah hat Euch zum Erbe gesetzt über ihr Land und ihren Besitz, und auch ein Land, das ihr vorher nicht betreten hattet.

    Sure 24,29:

    Es ist keine Sünde für Euch, Häuser zu betreten, die nicht (eigentlich)bewohnt sind, und in denen etwas ist, das ihr benötigt.

    Paulchen

  84. Wieso fällt diese Polit-Ideologie Islam unter unsere Religionsfreiheit?
    Fünf Säulen und der Rest muss nicht nur vom Verfassungsschutz beobachtet, sondern rausgeschmissen werden.

  85. setzen bis zum abwinken blagen in die welt,lassen sich über den tisch ziehen und der staat soll die dann auch noch finanzieren.gehts noch?

  86. Das die Türken sich gegenseitig bescheissen ist ein alter Hut. Woher dieses geldgierige Pack das viele Geld haben würde mich interessieren. Das Finanzamt sollte die Herrschaften genauer unter die Lupe nehmen (Schwarzarbeit).

    Kannst du machen privat!!!

  87. #20 Andi Front (13. Feb 2008 17:22) “In Gotteshäusern kamen die hier lebenden Türken in Kontakt mit skrupellosen Geschäftemachern. Die Geschäftemacher agierten in den Moscheen mit dem Wissen der großen Islamverbände oder stammten sogar selbst aus ihnen.”

    Diejenigen welche sich integrieren wollen, werden unter massiven Gruppendruck gesetzt. Ein moslemisches Netzwerk welches sein HQ in den Moscheen sitzen hat, lässt es nicht zu dass sich jmd. von der Gemeinde abwendet.
    Diese Basen werden von der deutschen Politik gefördert und machen es so vielen Menschen unmöglich frei zu leben!

    Genauso ist es!

  88. Dass man so etwas nur bei PI liest, bringt mich wieder einmal aus der Fassung.
    Soange unsere Politiker nicht einmal dazu in der Lage sind, genau dies zu tun, was Herr Demirci fordert:
    – strafrechtliche Konsequenzen für Intensivtäter
    – die Aufarbeitung und wenn möglich finsnzielle Entschädigung der Opfer durch die Täter im Rahmen des Islam-Holding-Skandals

    sind wir selber Schuld, wenn die Dinge weiter falsch laufen.
    Der deutsche Michel entschädigt die offenbar zahlreichen Opfer ohnehin schon längst, – Sozialhilfe (in Sozialleitungen und Beamtenpensionen fließt bekanntlich ja der mit Abstand allergrößte Tei der Steuergelder!)

    Die geprellten Türken sind natürlich nicht „unschuldig“, sie waren halt naiv und gutgläubig.
    Wenn wir Ihnen nicht helfen, schaffen wir mit die Vorausssetzungen dafür, daß es in Zukunft wieder so läuft (bsp. schariakonforme Geldanlagen)

  89. Kein gutes Niveau hier. Auch sachlich nicht.

    Der Mann legt den Finger in eine Wunde, welche Türken ihren Landsleuten zugefügt haben. Er fordert die strafrechtliche, die rechtliche Aufarbeitung und beklagt, daß die Trickdiebe von damals sich heute am Tisch unserer Regierung befinden.

    Ob die gegen die Deutsche, gegen Deutschland gerichtete Gewalt türkischer Jugendlicher auf die Verwahrlosung durch finanzielle Einbußen zurückzuführen ist, das ist eine ganz andere Frage.

    Ich glaube, die meisten hier machen den kapitalen Fehler, zwischen bösen Türken und der guten deutschen Politik unterscheiden zu wollen und übersehen dabei, daß sich in diesem Lande nichts ändern wird, wenn sich politisch nichts ändert.

    Dann werdet ihr nach ein paar Jahren feststellen, daß die bösen Türken unseren „guten“ deutschen Politikern genau die Ersatz-Kohle aus dem Kreuz geleiert haben werden, um die ihr jetzt bibbert.

    Das jedoch wäre dann der deutschen Regierung, der deutschen Politik anzulasten. Oder sehe ich da was falsch?

    Dieses Sieb hat viele Löcher.

    Was macht ihr dagegen? Nein. Was machen wir dagegen ?

    E.Ekat

  90. Ich weiss von türkischen Freunden, dass in Moscheen auch Unsummen an Spendengeldern für richtig gute Zwecke (Nutten und Terror) gesammelt werden. Keiner fragt, wo die Kohle ankommt.

    Mir war nicht klar, dass man dort auch schariakonforme Anlagemöglichkeiten für sein Schwarzgeld findet. Ich glaube nicht, dass die Islamholdings das gesamte Geld etwa gestohlen oder es zumindest nicht geplant haben. Eine Kuh, die man melken kann, schlachtet man nicht. Sie werden es nicht zuletzt als Folge von 9/11 an internationalen Marktplätzen verzockt haben.

    Nun ist das Geld weg und man schreit nach der Justiz. Die Situation ist an Absurdität nicht mehr zu überbieten. Halten wir fest:

    1. Moslem bezieht unberechtigte Sozialleistungen, die von ehrlichen Beitragszahlern stammen, während er selbst am Fiskus vorbei verdient.

    2. Die Frömmigkeit nimmt sich seiner Ersparnisse an, um sie für ihn „islamisch“ zu investieren.

    3. Ein kleiner Teil dieses Geldes wird wahrscheinlich dazu verwendet islamischen Terror zu sponsorn, der die Weltwirtschaftskrise verschlimmert und zu heftigen Verlusten an Finanzmrkten führt.

    4. Als Folge verliert der Moslem sein Geld, während er sich darüber freut, dass Osama es endlich mal den Juden gezeigt hat.

    5. Moslem verlangt nun wie ein Junkie, der seinen Dealer wegen gestrecktem Dope verklagen will, Rechtsschutz vom Staat.

    6. DITIB nutzt ihr ergaunertes Geld, um ihr Filialnetz der Moscheen auszubauen und türkische Gehirne zu waschen, damit sich ihre Situation nicht ändert und der Kreis sich in Punkt 1. wieder schliesst.

    Liebe Türken,

    bringt euer Schwarzgeld statt über Dritte selbst in die Schweiz, so wie das jeder andere auch macht. Regt euch nicht darüber auf, dass es dort auf unislamische Weise evtl. auch von Juden verwaltet und vermehrt wird. Das sind nämlich gute Juden, die sogar den Holocaust unterstützt haben. Diese Juden sind praktisch halal. Oder ihr macht einfach so weiter, bis ihr beim nächsten Anschlag mehr als nur euer Geld verliert.

  91. #110 DerIraner
    Du hast wohl überhaupt keinen Respekt vor dem Islam und den Türken :-))
    Bericht ist aber brutal ehrlich bis aufs letzte Wort

  92. Das ganze erinnert mich etwas an das Schneeballsystem in Albanien, dass da zu Bürgerkriegsähnlichen Unruhen und Staatsbankrott geführt hat.
    Die hätten ihr Schwarzgeld mal lieber in BMW-3er und (deutsche) Handys und Plasmafernseher angelegt, dann wär´s wenigstens eine verdeckte Subvention der deutschen Wirtschaft durch den Staat/Steuerzahler gewesen.

  93. Och Leute, wer die Islam-Holding-Story nicht kennt, der sollte hier auch nicht die Klaqppe aufreissen à la „dumme Muslime“. Fakt ist, da wurden von Milli Görös Imamen türkischen Putzfrauen und einfachen Arbeitern das Geld aus der Tasche geszogen mit dem Argument, damit würden Arbeitsplätze für ihre Verwandten in Konya etc. geschaffen (man nennt das Ding auch Konya-Modell). Zugleich sei das ganz arg Allahgefällig, weil es keine Zinsen gibt sondern Rendite. Was glaubt ihr, wie oft sowas deutschen Nichtmuslimen passiert, dass sie mit falschen Versprechungen hereingelegt werden? Das besondere bei diesem Fall ist nur, dass es um einen Anlagebetrug in der Höhe von 5 – 25 Milliarden Euro geht!

    Dass die jetzt wohl planen, gegen die Bundesregierung vorzugehen, hat den Grund, dass sich unsere Bundesregierung allzu dhimmihaft dagegen wert, der Türkei den Marsch zu blasen und dafür zu sorgen, dass die ganzen Urteile, die hier in Deutschland erstritten wurden, in der Türkei auch vollstreckt werden. Denn da sitzen Yimpas und Konsorten und lachen sich scheckig. Die wollen Druck auf die Bundesregierung ausüben. Leider jedoch streubt sich nach allen Erkenntnissen das Auswärtige Amt und Bozkurt-Steinmaier dagegen. Das würde nämlich den Beitrtittsverhandlungen gar nicht fut tun…. Von den Opferverbänden hört man i.Ü. nur Sachen wir: Türkei nicht in die EU! Milli Görüs verbieten! Und sogar: Wählt nicht die SPD! Insofern finde ich einige Beiträge hier leider wirklich eher auf NPD als auf PI-Niveau. Schade.

  94. Wir sollten dafür sorgen, dieses Pack los zu werden.

    Aber die meisten Deutschen schwimmen auf dieser MuKu-Welle. Da werden wir wohl sehenden Auges auf den Abgrund zurasen!

  95. @ #117 2. Informant

    Och Leute, wer die Islam-Holding-Story nicht kennt, der sollte hier auch nicht die Klaqppe aufreissen à la “dumme Muslime”.

    Das alte Sprichwort „Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen“ wurde für deutsche Tölpel erfunden. Aber wenn es um Muslime und Türken geht, ist das natürlich ehrverletzend und diskrimierend.

  96. @#115 warlord

    Im Gegenteil, Türken stehen mir in vielen Dingen näher als z.B. Kanadier oder Koreaner. Ich umegebe mich wirklich gerne mit ihnen und schätze ihre herzliche und höfliche Art sehr.

    Dennoch muss sich vieles, nicht zuletzt auch zu ihrem eigenen Wohle, bei ihnen ändern.

    @#117 2. Informant

    Sie sind mit Sicherheit nicht die Ersten, die um ihr Geld betrogen wurden. Ich bin auch nicht schadenfroh, wenn einfache Menschen um ihre Ersparnisse geprellt werden. Das ist tragisch, wenn ganze Existenzen betroffen sind. In diesem Fall kriegen sie jedoch ihre Eselei mal selbst direkt zu spüren und nicht wie so oft andere oder wir alle. Doch wo liegen die Gründe für ihre Betrugsanfälligkeit? Es spielt keine Rolle, ob sie ihr Geld verloren haben, weil sie es legal nicht woanders anlegen konnten oder weil Imame ihr Vertrauen missbraucht haben. Wer sein Geld ergaunert, der darf sich nicht wundern, wenn er einem überlegenen Betrüger aufsitzt. Wem das Wort eines Geistlichen Gesetz ist, der sollte wirklich erst selbst danach leben, bevor er es anderen aufzwingt.

    Von mir gibt es dafür kein Mitleid, sondern lediglich einen Darwin Award. Bleibt zu hoffen, dass sie die richtigen Lehren daraus ziehen, statt nach Schuldigen zu suchen.

  97. Man kann sie ruhig dabei unterstuetzen gegen ihre tuerkisch-staemmigen Betrueger vorzugehen, egal ob hier oder in der Tuerkei lebend.

  98. #120 DerIraner

    Naja, vielleicht spart sich der gemeine Tuerke Hoeflichkeit und Herzlichkeit ja fuer seine Glaubensbrueder auf. Denn wenn er den Deutschen gegenueber hoeflich und herzlich – anstatt, wie so oft, dreist und feindselig – auftreten wuerde, haetten wir nicht die Probleme, ueber die wir hier diskutieren.

  99. @#122 eymannwoistmeinacc

    Das stimmt einfach nicht. Natürlich macht man oft schlechte Erfahrungen mit Jugendlichen, wenn man nicht auf Anhieb einen persönlichen Bezug zu ihnen aufbaut. Das ist aber kein islamisches und schon gar nicht ein orientalisches Phänomen. Probleme dieser Art gibt es überall in Städten, wo Unterschichten ghettoisiert leben. Traditionell sind Moslems bzw. Orientalier sehr darauf bedacht respektvoll miteinander umzugehen und gute Umgangsformen sind von hoher Bedeutung für die gesellschaftliche Stellung der gesamten Familie. Durch die Anonymität der Grossstadt färbt das Fehlverhalten der Sprösslinge nicht länger negativ auf die ganze Familie ab. Trotzdem lohnt es sich in der eigenen Nachbarschaft den Draht zu älteren Türken herzustellen. Es genügt oft, dass man deren Namen kennt und sich höflich grüsst. Ob man sich dann noch zu einer Tasse Tee hinsetzt und gemeinsam über das Wetter flucht, ist jedem selbst berlassen. In diesen Kreisen bestimmt das Alter die Hierarchie. Wenn ihr den Alten Authorität gewährt, dann setzt bei den Jungen ein Automatismus ein, euch ebenfalls respektvoll zu behandeln.

    Man kriegt zwar den Provinzler aus dem Dorf, aber niemals das Dorf aus dem Provinzler.

  100. Bei mir kommt richtig Schadenfreude auf, wenn ich hier lesen kann ( darf ), daß die Muslime auf einen Geldanlage (wäscher ) ,-Berater hineingefallen sind. Immer mehr bestätigt sich , daß eine Moschee nicht nur eine Stätte des Gebets ist, sondern auch ein Ort der Gehirnwäsche ( Hamburger-Lektionen ) der Haßpredigten ( Kalif von Köln ) des weiters auch , ein Heiratsmarkt ist, oder auch ein Ort , von Waffenlagern ( Perugia ). Jede Moschee, ist eine zuviel.

Comments are closed.