Ute VogtDie SPD-Integrationsbeauftragte Ute Vogt (Foto) möchte Türkisch als zweite Fremdsprache in Deutschland. „Warum wird die Zweisprachigkeit mit Englisch und Französisch als wichtige Qualifikation gefördert, Türkisch aber nicht?“ Und weiter: „Die türkische Wirtschaft verzeichnet Zuwächse, die Türkei wird in absehbarer Zeit ein noch wichtigerer Handelspartner sein, da können auch deutsche Schüler von Türkisch-Kenntnissen profitieren.“

» buergerbuero@ute-vogt.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

282 KOMMENTARE

  1. Eine Dame mit Weitblick.

    Fast noch sinnvoller wäre Arabisch, dass man den Quran nicht nur phonetisch rezitieren kann, sondern auch die wichtigsten Worte versteht.

    Die Bevölkerung soll sich rechtzeitig auf die zukünftigen Machtverhältnisse einstellen.

  2. demnach müssten wir doch Chinesisch als Zweitsparche haben. Zudem kommen die englische und die französische Sprache nicht von ungefähr, die haben Tradition und Geschichte.

  3. Arabisch wäre wirklich sinnvoll. Aber welchen Sinn hat türkisch? An und für sich sehe ich keinen Grund, warum man türkisch nicht als Schulfach anbieten sollte. Allerdings sind Sprachen wie Englisch, Französisch, Spanisch und sogar Russisch bedeutend wichtiger als Türkisch. Muttersprachlichen Unterricht gibt es ja bereits. Also wofür brauchen wir Türkisch? Wo kann man es anwenden, außer in der Türkei? Welche bedeutenden Bücher der Welt sind auf türkisch verfasst worden? Welche großen Werke, welche wissenschaftlichen Arbeiten? Welche Meilensteine wurden auf türkisch verfasst? Ich warte auf eine Antwort.
    Übrigens: Ich meine Türkisch und nicht Osmani. 😉

  4. Aus der „Hannover Zeitung“:

    ……..

    Auf welchem Planeten lebt Frau Vogt? Die chinesische Wirtschaft verzeichnet höhere Zuwächse, die brasilianische auch, müssen unser Kinder jetzt auch chinesisch und portugiesisch lernen? Und sollen die Mädchen Kopftuch tragen um sich auch kulturell an die Vorstellungen der türkischen Regierung anzupassen? Wir wußten nicht, dass wir uns in Deutschland integrieren müssen, bisher dachten wir, das Einwanderer sich integrieren, gut das es die SPD gibt…

    http://www.hannover-zeitung.net/index.php?option=com_content&task=view&id=1136&Itemid=36

  5. Ich habe folgende Zeilen zwar schon in dem thread von R. Giordano geschrieben, aber hier ist der Text richtig plaziert:

    Mich beschleicht so langsam der Eindruck, Leute wie die Ute Vogt und ihre Mitstreiterinnen ticken nicht mehr ganz richtig.

    Ich bin mir inzwischen sicher, daß der große Problemanteil der Muslime ganz einfach gar nicht daran denkt, sich hier in diese Gesellschaft einzufinden. Die wollen ihr Ding durchziehen. Motto:” Immer nur fordern, keinen Schritt zurückweichen, dann wieder fordern …”

    Und dann diese Ute Vogt und die SPD-Integrationsbeauftragte: Entweder sind die ganz einfach blöd, oder sie sind bereit für Ihren offensichtlich undurchführbaren Multikulti-Veruch Deutschland und die sich hier kulturell zugehörig fühlenden zu opfern.

    Das muß man so aussprechen! Solche Leute schaden der deutschen und der deutschen Kultur positiv zugewandten Bevölkerung.

    Frau Vogt und MithelferInnen: Sie schaden Deutschland und der Deutschen Kultur.

    Was ist das für eine perverse Einstellung:
    Je mehr Probleme, Gewalt und Inkompatibilität sich mit dem Objekt Islam ergiebt, desto offener, nachgiebiger und selbstverneinender sind diese Verräter Deutschlands.

    Wolfii

  6. Natürlich. Türkisch wird ja auch überall auf der Welt gesprochen, vor Englisch, Spanisch, Französisch, Portugiesisch oder Chinesisch.

  7. Man könnte den Eindruck haben, daß man um Mitglied der SPD zu werden, keinesfalls über einen IQ von mehr als 37 verfügen darf.

  8. Die Türkei gehört zu den attraktivsten Einwanderungsländern, zu den bevorzugten Wirtschafts- und Wissenschaftsstandorten. Sie ist ein Leuchtfeuer an Innovation und Forschung. Sie ist führend in der Patentanmeldung. Wichtige Symposien werden nur noch auf türkisch gehalten.

    Da ist es nur logisch, wer etwas kann oder werden will, benötigt türkisch, um in der Türkei voranzukommen.

  9. Wer zum Henker braucht Türkisch? Um die Hürriyet lesen zu können? Da stehen doch nur Lügen drin. Die Frau hat ein Rad ab, es gibt zirka 100 Fremdsprachen, die wichtiger als Türkisch sind. Nicht mal die Türken in unserem Land legen wert darauf, ihre Muttersprache richtig zu beherrschen. Wozu auch, zum Türkiye gröhlen, Türkenfahne schwingen, Messerfuchteln und Frau und Kinder schlagen reichen ein paar gebellte Floskeln völlig aus.

  10. Warum wird die Zweisprachigkeit mit Englisch und Französisch als wichtige Qualifikation gefördert, Türkisch aber nicht?

    Weil Zivilisationen in der Lage sind, Fremdsprachen zu erlernen, um zu kommunizieren.

    Andere weigern sich dies zu tun, weil sie ihre Überzahl in absehbarer Zeit einschätzen können.
    (Schon mal versucht, mit einem Türken Englisch zu sprechen?)

    Welche Sprachen schlägt die SPD denn noch vor? Wollen wir mit so einem guten Vorschlag den Rest der Sozialfall-Einwanderer diskriminieren?

  11. Genau, laßt uns alle die Weltsprache Türkisch lernen, auf daß wir dummen Dhimmies uns in der neuen Weltordnung zurechtfinden!

  12. Und immer, wenn man glaubt, es ginge nicht mehr realitätsfremder, legen die Gutmenschen noch eins drauf….

    Ich fass es nicht….

  13. mein gott hilf, die glauben wirklich dass sie ihre parteien und posten in dem anstehenden türkisch dominierten islamischen gottesstaat deutschland behalten können.

    grotesk,absurd!

    ja es stimmt die allergrössten kälber wählen ihre metzger selber.

  14. gehört nicht hier her ist sowieso jeder Kommentar sinnlos.
    In Afghanistan sind mehr als 900 Kältetote zu
    beklagen.Es ist der kälteste Winter seit 30.Jahren.Soviel zur globalen Erderwärmung.
    Kommt da mal ein Kommentar von Rot-Grün.oder von unseren Umweltminister? Glaube kaum!

  15. #Prosemit

    Arabisch ist nicht unbedingt sinnvoller. Ich habe Mohammedaner kennengelernt, die perfekt arabisch lesen konnten, um also den Koran im Original rezitieren zu können. Allerdings konnten sie mir nicht erklären oder übersetzen, was sie gelesen hatten.
    Klingt unglaublich, war aber wirklich so. Es geht also nur darum, die unheiligen Suren abzuspulen ohne Sinn und Verstand.
    Da ist doch türkisch lernen viel sinnvoller.
    Den 1 Euro Döner auf türkisch zu bestellen, bei einem eventuellen Auto-Unfall oder Rechtsstreit mit türkischen Mitbürgern in ihrer Sprache lautstark zu diskutieren, ist doch eine echte Bereicherung.

  16. Das Türkische ist eine agglutinierende Sprache und unterscheidet sich somit wesentlich von den indogermanischen Sprachen.Sie klingt für unsere europäischen Ohren sehr fremd und ist auch schwer erlernbar.Ausserdem klingt sie schrecklich,sobald ich aus versehen beim zappen auf einen Türken-Sender stosse bekomme ich sofort Kopfschmerzen und Ausschlag.
    Es langt ein Stadt-Bummel um überall diese ekeligen Ä-Ü und Ö-Laute zu vernehmen.Das ist Strafe genug.Türkisch in der Türkei,da wo diese Sprache hingehört,aber nicht nach Deutschland!
    Der Grund ist:Seit Erdogan will kein Türke mehr Deutsch lernen,deswegen solche Vorstösse.

  17. @ # 5 wolfii

    Ich bin mir inzwischen sicher, daß der große Problemanteil der Muslime ganz einfach gar nicht daran denkt, sich hier in diese Gesellschaft einzufinden.

    Warum sollten sie?

    Selbst die „moderaten“ Moslems lernen, daß Deutschland ein Übernahmeland ist, daß durch Aussitzen bzw. Kinderkriegen irgendwann alle Fünfe von sich strecken muß.

    Die sind halt geduldig. Und da sie eine andere Auffassung vom Leben haben, ist Zeit ihr letztes Problem.

  18. #14 cgs (15. Feb 2008 09:42) Genau, laßt uns alle die Weltsprache Türkisch lernen, auf daß wir dummen Dhimmies uns in der neuen Weltordnung zurechtfinden!

    Wozu? Dann können wir den Orhan Pamuk in original lesen. Und dann können wir noch den Erdogan-Zitat über die Moscheen-Minatrette-Bayonette-Dingsbums auf Türkisch rezitieren? Was sonst bietet uns noch die türkische Sprache erwähnenswertes?

    Zu einer Weltsprache gehört auch eine erwähnenswerte Beteiligung an die Weltkultur.

  19. “Warum wird die Zweisprachigkeit mit Englisch und Französisch als wichtige Qualifikation gefördert, Türkisch aber nicht?”

    Vielleicht, weil Englisch und Französisch WELTsprachen sind? (Die der FREIEN Welt natürlich nur!)

    “Die türkische Wirtschaft verzeichnet Zuwächse“

    Kein Wunder, mit eingeschleusten Milliarden, die sie den „Türhdeutschen Brüdern und Schwestern“ abgezogen haben (und die letztendlich aus unserem Steuersäckel kommen!)

    „die Türkei wird in absehbarer Zeit ein noch wichtigerer Handelspartner sein“

    Vielleicht weil die ihre Wirtschaft nicht mit bildungsresistenten Sozialschmarotzernbelasten müssen? (Die sind nämlich alle bei uns und anderswo.

    „da können auch deutsche Schüler von Türkisch-Kenntnissen profitieren.”

    Klar. Türkisch am besten als zweite Landessprache! Damit hätten unsere Obergurus und Islam-Masochisten gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Die Deutschen werden so richtig kulturbereichert und man hilft ihnen durch das Erlernen der Sprache ihrer künftigen Herren auch bestens bei der Integration!

  20. In München plakatiert die SPD: Wer Ude will wählt SPD
    Danke für die Warnung!!!!

    Wer Moscheen will wählt SPD, wer Unterwürfigkeit statt nationales Selbstbewusstsein will wählt SPD, wer Hartz IV Empfänger-Import will, wählt SPD ….

    SPD hat sich aus dem Kreis der wählbaren Parteien verabschiedet.

  21. das Wahnhafte in den Absonderungen der Mulitkultilaller, ignoranten Islamsponsoren, Antirassisten, Antifaschisten ist eindeutig. Wie von einer Seuche befallen, ohne Ansehung der so Beglückten, schmettern sie ihr Humintätärä, an den entkernten Gesichtern deutet sich das Äquivalent zu BSE. Die Roths, Ditfurz, Vogts, Witzelschneck, Mürkül, beweisen doch nur, daß die Eigenschaft Frau alleine, noch zu nichts befähigt, außer der traditionnellen Aufgabe, der sie sich allerdings entziehen.

  22. Wieso eigentlich nicht Chinesisch? China hat so viel Potential, da kann sich die Türkei gleich begraben lassen.

    Warum Türkisch? Weil die SPD mit den Grünen gleichzieht und Deutschland als türkische Kolonie will.

  23. @Reb 11

    Danke. Ich finde ihn auch super gelungen. Und es zeigt sich jetzt schon, dass es ein gutes Video für eine Schlamschlacht ist. Aber dem verwischt man mit keiner Morddrohung, denn er ist mindestens so elastisch und wandelbar wie Mohammed selber. hihihi

  24. Natürlich, dann sollten wir bald damit beginnen, Polnisch, Russisch und sonst was zu lernen, damit sich ausländische Mitbürger besser integriert fühlen. Die Gutmenschen-Frau leidet wohl unter völligem Verlust der Realität. Sie kann ja gerne Türkisch lernen. Viel Spaß dabei!

  25. Frau Vogt sollte die
    U n t e r d r ü c k u n g und das
    V e r b o t der kurdischen Sprache innerhalb der Institutionen (z.B. Schule) in der Türkei zum Thema machen und erst danach die Deutsche Bevölkerung mit ihren Ergüssen behelligen oder bereichern.

  26. Warum wird die Zweisprachigkeit mit Englisch und Französisch als wichtige Qualifikation gefördert, Türkisch aber nicht?

    Weil Türkisch in den Staaten, auf die es ankommt, niemanden interessiert. Reicht das als Begründung?

  27. In dem Artikel steht ja auch noch:

    Schäuble nahm Erdogan auch gegen Verdächtigungen in Schutz, er sei ein Islamist. „Mein Eindruck ist, dass er von der Grundordnung der freiheitlichen Demokratie völlig überzeugt ist. Er ist ein gläubiger Muslim. Und davor habe ich großen Respekt.“

    Achso. Dann habe ich da ‚was falsch verstanden und Onkel Wolfgang hat’s mir wieder ‚mal erklärt. Na dann … Ich Dummerle.

  28. Ich habe noch eine viel bessere Idee.
    Wie wäre es Deutsch in Euroa als Amtssprache zu etablieren. Die deutschen Politiker sollten nicht immer den EU Bonzen in den Hintern kriechen sondern auf Deutsch als Amtssprache bestehen. In Europa leben über 100 Millionen Menschen die deutsch sprechen.
    Wie wäre es wenn die lieben Zuwanderer deutsch lernen und nicht die Deutschen türkisch. Das hirnlose Muselvolk sollte froh sein wenn man mit ihnen Wirtschaftsbeziehungen führt.

  29. man sollte der Dame vielleicht verklickern, dass es dann wahrscheinlich zu mehr Gewalt kommt, wenn die dermaßen sprachkulturell bereicherten Deutschen dann die gegen sie gerichteten Beleidigungen verstehen, wenn sie durch einen Kreuzberger Basar bummeln

  30. Vielleicht nehmen wir uns das Elsaß und Lothringen zum Vorbild. Da war zwar die letzten 1000 Jahre Deutsch Muttersprache, wird aber heute nur als Fremdsprache an den mutterprachlich französischen Schulen gelehrt.

    Dann sind wir endlich bald türkisiert.

  31. Seitdem ca. einer Woche lese und schriebe ich im PI-Blog. Und jeden Tag wird mir klarer, daß wir manipuliert werden.

    Politiker die in ihrem Kastendenken den normalen Bürger vergessen haben und ihren Beindlichkeiten nachgehen. Dabei haben sie geschworen Schaden vom deutschen Volk abzuwenden.

    Industrieverbände (Metall im Januar 2008 ), die die Absenkung der gesetzlichen Rente auf Sozialhilfeniveau fordern.

    Korupte Manager wie bei Siemens. Heute hunderte Steuerhinterzieher in Spitzenpositionen wie Klaus Zumwinkel von der Post.

    1953 erschien ein Buch mit dem Titel „Bonn ist nicht Weimar“. Bekanntlich ist die Weimarer Republik an ihren inneren Widersprüchen und dem Gegensatz zwischen links und rechts zugrunde gegangen.

    Mir wird Angst und Bange, wenn ich an die Zukunft denke.

  32. Deutsche Schüler profitieren schon MEHR ALS GENUG von der türkischen Kultur…

    Passt zwar hier nicht unbedingt rein, aber mein Blutdruck ist so hoch dass ich einfach Dampf ablassen muss. Gestern war ich auf einem Eltrernabend, wo eine bevorstehende Klassenfahrt besprochen wurde. Natürlich darf eines der beiden türkischen Mädchen gar nicht mit (Ausrede – sie hat Angst vor dem Wasser, und es sollen Kanu-Touren ghemacht werden.) Das zweite türkische Mädchen soll abends von einem in der Nähe des Zeltlagers lebenden Onkel abgeholt und morgens wieder gebracht werden.

    Dies ist meine erste Erfahrung mit Kulturbereicherung an Schulen, abgesehen von den Schlägen in der S-Bahn, die mein älterer Sohn vor einigen Jahren regelmässig von türkischen Macho-Mitschülern bezogen hat. Ich finde es unglaublich, dass ich akzeptieren soll dass meine Kinder in der Schule lernen, dass es absolut in Ordnung ist, dass Mädels Dinge nicht tun dürfen, die Jungs erlaubt werden, dass die Jungfräulichkeit von heranwachsenden Mädchen von sämtlichen Onkeln überwacht wird, dass es Mädchen nicht erlaubt ist, anderswo als im Haus ihres Vaters oder Ehemannes zu übernachten – und dass wir das alles tolerieren müssen, weil es nunmal ihre RELIGION ist?

    Ich bin stinksauer. Ich bin im Elternbeirat – sollte ich das bei der nächsten Sitzung zur Sprache bringen?

  33. „Die doppelte Staatsbürgerschaft hält die SPD-Integrationsbeauftragte ebenfalls für einen wichtigen Baustein.“

    Ich sage dazu lieber nix, frei nach Churchill:

    An bösen Worten, die man ungesagt hinunterschluckt, hat sich noch niemand den Magen verdorben.

  34. #34 shadow
    „Ich bin stinksauer. Ich bin im Elternbeirat – sollte ich das bei der nächsten Sitzung zur Sprache bringen?“

    Unbedingt!
    Und dann bitte hier über die Reaktionen berichten!

  35. Hui, Ute Vogt ist wieder mal in der Zeitung!
    Nachdem Schröders Aufsteiger-Tussi in der Versenkung verschwunden war, ist das doch schön!
    Noch dazu mit solch einem tollen Vorschlag!
    Gerade wir als Deutsche hätten längst türkisch lernen sollen! Schon wegen der Integration!
    Und wegen Ute….

  36. @ # 34 shadow

    Ich bin im Elternbeirat – sollte ich das bei der nächsten Sitzung zur Sprache bringen?

    Also ich habe damit ganz gute Erfahrungen gemacht. Die Kritik brodelt in einigen, aber keiner traut sich, den Mund aufzumachen.

    Bei uns war’s so, daß plötzlich sogar türkische Eltern mit einstiegen und nicht verbergen konnten, sich für ihre Neanderthaler-Landsleute zu schämen.

  37. Vielleicht ist die einfachste Lösung die beste: Wer sich im bisherigen Deutschland nicht integrieren kann oder will, soll verschwinden.

    @shadow: Ja – sprich es an und halte den Nichtintegrierbaren und den Integrationszwangshaften den Spiegel der Wahrheit vor ihr Gesicht. Sowas darf nicht toleriert werden und man darf nicht gute Miene zum bösen Spiel machen. Rede Klartext…

  38. Wenn jemand, der Groß-und Außenhandel betreibt, sich mir seiner jeweiligen Zielregion auch kulturell beschäftigt, ist das sicher hilfreich für ihn. Aber die japanischen Fließbandarbeiter lernen auch nicht massenweise Deutsch, um hier ihre Autos
    erfolgreich vermarkten zum können.

    Das ist so typische Politiker-Denke: genügend Geld für „Bildung“ wird schon alles richten.

    Aber der eigene Kopf ist versiegelt gegen alles, was nicht der eigenen Karriere dient.

  39. Hier in Baden-Württemberg läuft sowieso alles
    etwas türkenfreundlicher. Z.B. sind am Stuttgarter Flughafen alle Hinweisschilder
    in englisch und türkisch gehalten. Auch die
    Durchsagen werden in türkisch wiederholt.
    M.W. der einzige deutsche Flughafen auf dem
    das so ist. Vielleicht will uns Frau Vogt ja
    langsam auf die Abschaffung der deutschen Sprache vorbereiten. „Dann werdet ja au die
    Schilder am Flugplatz viel billiger.“

  40. ich kenne ein schwimmbad, das zu bestimmten zeiten nur für türkische frauen geöffnet wird.
    und damit die schönheiten von aussen nicht begafft werden, sind grosse vorhänge installiert worden, die während des badebetriebes zugezogen werden.

  41. Nun dann schafft die deutsche Sprache ab.Wo ein Volk aufhört zu existieren und sich als Volk zu verstehen, da soll es untergehen und mit ihm auch seine Sprache. Aus-Schluß-Basta.

  42. Ja shadow, sprich es an. Ich bin sicher dass es auch im Elternbeirat Sympathisanten gibt, aber die wagen es meist nicht etwas zu sagen. Man hat Angst davor kritisch zu sein, weil der Mensch eben aus Erfahrung lernt. Und wenn man dann den 10. Islamkritiker sieht der sofort als Nazi diffamiert wird, da bleiben die meisten dann lieber stumm.

    Es braucht immer einen Schubs der das ganze dann ins Rollen bringt.

  43. @ # 40

    Dann ist Berlin schon fortschrittlicher.

    In Neukölln wird die Werbung des Einzelhandels (fast) komplett in ausländischer Sprache präsentiert.

    Als es noch den ProMarkt hat dieser sogar seine Schaufensterwerbung in arabischen Schriftzeichen verfaßt (in den Neukölln Arcaden).

    Die Zustände, vor denen einige Angst haben, herrschen schon lange vor, werden akzeptiert und ignoriert.

  44. Nun, bei Türkisch als Fremdsprache gibt es wenigstens ein Fach, bei dem unsere Mitbürger punkten und so ihren Notenschnitt aufbessern können.

    Auch halte ich den muttersprachlichen Unterricht für verfehlt: wer hier in dritter oder vierter Generation lebt, für den ist natürlich Deutsch die Muttersprache.

  45. #40 Hetfield (15. Feb 2008 10:04)

    Ich glaube, das ist bei den Billigterminals, wo Ögertour abgefertigt wird, oder? Mir ist das noch nicht aufgefallen, nur dass sich die vielen Schleiereulen in eine bestimmte Richtung bewegt haben.

    Oder ist das was neueres?

  46. SPD hat sich aus dem Kreis der wählbaren Parteien verabschiedet.

    So mancher, der zwischen der CDU und der Linken schwankt, sieht dazwischen eine Partei ohne Profil.

    (Wo sind Menschen wie Willi Brandt und smokin´ Helmut, was Visionen, Kompetenz und Inhalte betrifft?)

  47. Die Deutschen müssten doch so langsam erkennen, dass ihr größter Feind mitten unter ihnen sitzt:

    Nämlich die linken, rückgratlosen, unpatriotischen, erbärmlichen Dhimmi-Selbsthasser, die selbst vor dem größten Faschisten einen Kniefall machen, solange er nur aus dem Ausland kommt.

    In ihnen tickt der Hass auf alles Deutsche. Diesen verbohrten Ideologen kann man keinen aufgeklärten Geschichtsunterricht und damit ein gesundes deutsches Selbstbewußtsein mehr beibringen.

    Diese lächerlichen Figuren müssen vom gesunden Menschenverstand abgewählt werden.

    Je mehr solche absurden Vorschläge kommen, desto schneller wird das gehen – hoffentlich..

  48. muss man zu jedem pfurz, der von einem parteimitglied in die medien gelangt,
    stellung beziehen?

    die frau ist so unwichtig wie der staub auf den strassen.

  49. …. bei soviel Sinnfreiheit knirscht es in meinem Hirn, die Dame ist vollkommen neben der Spur. Wertschöpfung durch das Erlernen der türkischen Sprache, das sind Wahn/Wunschvorstellungen einer weiteren Gutmenschin mit zweifelhafter Intelligenz.Es ist nicht zu glauben, dass die auch noch von uns alimentiert wird….

  50. Die Dame täuscht hin und wieder nach eigenem Bekunden ihre Orgasmen vor, wer sagt uns, das dieser Vorschlag nicht auch nur eine Täuschung ist?

  51. Arabisch. Den Koran darf man doch nur auf arabisch lesen. Nicht gewußt, Frau Vogt?
    Oder wie wärs mit deutsch für Türken? Ach so, haben wir schon versucht, aber die wollen nicht….

  52. @ 33, 1eternia
    Wäre ich unter Willem II oder Adolf Elsässer/Lothringer gewesen, hätte ich freiwillig ganz schnell Französisch gelernt!

  53. #41 rechtsanvolt (15. Feb 2008 10:06)

    Gibt es auch in Hannover-Vahrenwald, hatte damals ein Dezernent von Kalifat90/Grüne zur „besseren Integration“ der Bürgerinnen mit Okkupantionshintergrund (ist nicht von mir) durchgesetzt.

    Sogar der Kiosk-Pächter muss solange draussen bleiben, aber er bekommt den Umsatzausfall nicht ersetzt!

  54. Ich finde die Idee gut. Dann verstehen noch mehr Leute noch schneller und besser, was unsere türkischen Kulturbereicher vor und hinter uns an der Kasse wirklich über uns reden und denken. Ein täglicher Blick in die Hyriett oder wie das Klopapier heisst, und ganz schnell begreifen ganz viele, was unsere neuen Nachbarn mit uns wirklich vorhaben.
    Wäre vielleicht also gar nicht so verkehrt. Lernen schult das Gehirn und schützt vor Altersdemenz. Warum also nicht?

  55. ‚Das die SPD sich auf unsere Türken konzentriert ist doch nur konsequent. Die wählen Grün oder SPD und vor Allem, sie gehen zur Wahl. Es sind also sichere Wähler.
    Wir deutschen diskutieren bei PI und am Biertisch und bekommen den Arsch nicht hoch. Weder um zur Wahl zu gehen geschweige denn zu einer längst fälligen Demo gegen die Mißstände in diesem Land.
    Das Deutsche nun Türkisch als Zweitsprache lernen sollen ist ein ausgesprochener Witz einer debilen weltfremden SPDlerin.

  56. “Warum wird die Zweisprachigkeit mit Englisch und Französisch als wichtige Qualifikation gefördert, Türkisch aber nicht?”

    Also werden meine Kinder zukünftig nur Englich und Französisch lernen. Ich schaue immer, was die SPD empfiehlt, und dann mache ich das GENAUE GEGENTEIL. Siehe auch Gesamtschule.

    Von der SPD lernen heißt zum Sozialfall werden.

  57. Die nächste Wichtigtuerin, hat wohl zu lange mit Claudia Roth zusammen gesessen und selbstgemachte Börek gefressen. Das kann schon auf den Magen schlagen und zu unerträglichen Gehirnfürzen führen. Wie diese Äußerungen beweisen.

    Ich habe nur kurz darüber nachgedacht, ob ich der Dame eine Mail schreibe, dann aber beschlossen, dass es Perlen vor die Säue werfen wäre, wenn ich meine Zeit und meinen Intellekt darauf verwenden würde.

  58. Also die Alte hat ja wohl voll nen Arsch auf! SPD ist bei mir durch und ich werd dafuer sorgen dass niemand auch im entferntesten Familien und Freundeskreis SPD waehlt!!

  59. Diese Frau könnte Mitleid erregen (macht sie aber nicht), wenn man sich ihr elendes Leben ungeschönt vor Augen führt: keine Kinder, keine Familie (abgesehen von den alten Eltern, wechselnden Teilzeitgefährten und Katzen). Mit der Politkarriere hat es auch nicht geklappt und nun sitzt frau mit ihren süßen vierzig Jahren da, wird nur noch älter und unattraktiver, so daß ihr im Grunde nur noch die Flucht ins Skandalnudeltum bleibt, um ihrem leeren Dasein etwas Schwung zu geben.

    Immerhin beweist unsere unbeirrbare C. Fatima Roth, wie lustig und aufregend das Leben als gealterter und häßlicher ProblembärIn der Nation mitunter sein kann. Da kann Madame Vogt eine Menge lernen.

  60. @ Katrin: Ich habe der Dame eine Mail geschrieben. Wenn darauf keine Antwort kommt, stelle ich sie hier ein. An dieser Mail st nichts auszusetzen und ich habe Fakten gebracht, die unumstößlich sind. Dabei pc bis zum geht nicht mehr.

  61. Ich teile zwar nicht die krude Gedankenwelt von Frau Vogt und Roth, aber es ist schon sehr sinnvoll, die Sprache seines Gegners (und als solche sehe ich Ursupatoren wie Erdogan und seine Verbündeten in den Islamverbänden) zu verstehen. Ich habe da doch noch einige Computerprogramme. Werde die mal wieder rauskramen. Vielleicht kann man später ja mal seine ständig türkisch tuschelnden und kichernden Kolleginnen (angenehm ??) überraschen

  62. Wer hier in Deutschland türkisch lernen will, kann das in seiner Freizeit an den VHS oder im Privatunterricht jederzeit gerne tun. Türkisch jedoch als 2. Fremdsprache in die Lehrpläne mit aufzunehmen, ist völlig absurd.

  63. Es wird der Tag kommen , da werden die Kinder rot/grüner Bildungsbürger Türkenkindern Nachhilfeunterricht in türkisch erteilen.

  64. Es wird der Tag kommen , da werden die Kinder rot/grüner Bildungsbürger Türkenkindern Nachhilfeunterricht in türkisch erteilen.

  65. Deutschland wach auf aus dem Dornröschenschlaf!
    Ich gebe es jetzt mal offen zu: ich fühle mich nicht schuldig deutscher zu sein ich bin es einfach. Ich brauche auch keine Absolution oder so. Es ist 2008 der Rest ist Geschichte, wie soll man denn nach vorne Blicken wenn man den Kopf ständig nach hinten dreht ? Wir laufen so echt ins verderben. Also Augen auf und wach durch das Leben. Auf einen neuen Anfang.

    P.S Das alle deutschen sich mit Ihrer Fahne einfach mal versammeln sollten um zu zeigen das sie noch da sind fänd ich garnicht schlecht. Zeigen wir uns. Wir müssen uns weder verstecken noch schämen Patrioten zu sein!!!!

  66. „Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten!“ hiess es schon vor knappen 90 Jahren. Manche Dinge ändern sich halt nie.

  67. Ich werde bestimmt nicht mein Kind zu einer Schule schicken, in der er gezwungen wird, diese hässlichste aller Sprache zu lernen.

    Warum überhaupt Türkisch? Und warum nicht Spanisch oder Italienisch, etc..

    Ich wollte meinen Lebensabend hier in Deutschland verbringen aber wenn es so weiter geht, überlege ich mir noch, dorthin zu ziehen, wo Moslems (noch) nichts zu sagen haben (Slowenien, Rumänien, Polen, Osteuropa).

  68. SOllte DAS durch gehen, wander ich definitiv aus.

    Englisch Französisch sind Weltsprachen.
    Türkisch hab ich zwar selbst mal gelernt, sie unterscheidet sich wesentlich von den europäischen Sprachen. Wäre aber leicht zu lernen, da man fast nur Suffixe beachten muss.

  69. #68 McCarthy (15. Feb 2008 10:36)

    Es wird der Tag kommen , da werden die Kinder rot/grüner Bildungsbürger Türkenkindern Nachhilfeunterricht in türkisch erteilen.

    Ein derartiges Vorhaben ist so abwegig nicht!

    Die wenigern rotgrün-Kinder aus der mohammedanerfreien Parallesgesellschaft (außerhalb NRW staatl. Gymnasium, in NRW Privatschule) werden voller Schuldgefühle, selber für die rütli-boratische Gewaltkriminalität in den Präkariatszonen verantwortlich zu sein, eifrig in Eigeninitiative Türkisch lernen (muss die Musikschule mal zurücktreten) und den „Jugendlichen“ mit Okkupationshintergrund in der Freizeit Türkisch beibringen, weil man Erdogan auch ein wenig beschwichtigen möchte!

  70. Es ist völlig absurd sich auf die Stufe mit realitätsverdrängenden Forderungen zu stellen. Wo türkisch sprechende Mitarbeiter benötigt werden, da stellt man sie nur ein, wenn sie dies neben der deutschen Sprache können niemals als Ersatz für diese.
    Eine erschreckende Ausnahme bildet sich anscheinend im öffentlichen Dienst heraus, wenn man versucht die Anforderungen nach unten zu schrauben um türkisch stämmigen Bewerbern den Zugang zu erleichtern. Erkan-und-Stefan-Polizisten kann nun wirklich keiner wollen.
    Wenn man in Call-Centern (ein Teil davon liegt mittlerweile in Istambul) auf Deutsch-Türken (oder wie immer man sie nennt) trifft, dann können die zwar Türkisch und Deutsch, aber eben nicht eines davon radebrechend.
    Wäre dies so, so würde das passieren, was immer passiert, wenn man entsprechende Kommunikationsärgernissen begegnet – man stellt die Kommunikation ein.
    Türkisch als zweite Fremdsprache ist ein fatales Signal dafür weiter zu glauben, man könne sich irgendwie durchmogeln. Die intellektuellen Türken sehen dies ebenso, aber die stellen eben nicht das Gros der in Deutschland lebenden Türken.

  71. Soll die Vogt doch mal Geschäfte mit der Türkei machen, wenn das demnächst unsere größten Handelspartner, werden. Gebe Ihr gerne einige Lehrstunden und kann sie darüber aufklären. Dann hätte sie die Meinung nie geäußert. Mit den Türken verhandelt man überhaupt nicht, sondern gibt nur Anweisungen und Kommandos und wenn wenn einer quer schießt, dann in den Arsch treten, sonst vertrödelt man die ganze Zeit mit Tee trinken, dumme Laberei und Versprechungen die nie eingehalten werden. Grundsätzlich hat jeder Türke beste Kontakte zur obersten Regierungsspitze und mindestens einen Neffen dort sitzen, wie immer behauptet wird. Geht man der Sache nach, haben die alle keine müden Euro, aber eine große Schnauze. In der Geschäftswelt gilt grundsätzlich der Satz: „Wer Geschäfte macht mit Türken, ist selber schuld.“

  72. Nachtrag: Natürlich meine ich meine vorherigen Bemerkungen mit einem gehörigen Schuss Ironie. Die Idee, Türkisch als Zweitsprache einzuführen, ist der ultimative Beweis, dass zu intensiver Dialüg mit den türkischen Islamverbänden und der orientalischen Kultur insgesamt zurück in die Vergangenheit führt. Weltweit spricht die Zukunft Englisch.
    Aber ich habe selbst einmal auf einer Party in einem Kreis netter freundlicher südostasiatischer Bekannten (hier überwiegend tuschelnder Damen) für teilweises Ensetzen und peinliches Berührtsein gesorgt, als ich mich in ihrer eigenen Landessprache in ihre sehr ins Intime gehenden Vergleiche von körperlichen Merkmalen ihrer männlichen Lebenspartener aussliessen. Wobei ausser mir keiner der anwesenden Herren diese sehr schwer zu lernende Sprache (wesentlich schwerer als nur eine Aneinandereihung von Ü und Y) beherrschte. Das war ein Kracher. Hat aber den Nachteil gebracht, dass sie sich jetzt bei den Parties immer umschauen, ob ich in der Nähe bin.

  73. In der Berliner Zeitung ist heute ein Interview mit dem Migrationsforscher (was forscht man da eigentlich???) Oberndörfer, der auch in die Richtung von Frau Vogt geht.
    Guckst du hier:

    http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/print/politik/725579.html

    Nicht ganz passend zu diesem Thema, werden ebenfalls in der Berliner Zeitung heute sehr interessante und detailiertere Angaben über die Spurensuche in Ludwigshafen dargestellt. Wer eins und eins zusammen zählen kann, weiß, was die Brandursache war.

    http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/print/politik/725578.html

  74. Wird mich nicht wundern, wenn daß Vorhaben wesentlich schneller umgesetzt wird, als all die „Bemühungen“, der türkischen Bevölkerung deutsch beizubringen!
    Vielleicht sollte wir uns auch Gedanken machen, deutsch als Fremdsprache einzuführen!?
    Oder besser noch wir erheben Türkisch zur zweiten Amtssprache. Wir sollten die Entscheidung Bundeskanzler Erdogan überlassen. Er weiß, was gut ist für sein Land….

  75. Ich denke, daß türkisch nur in Ausnahmefällen eine relevante Qualifikation darstellt. Die Kameraden sind doch in der Regel recht völkisch gesonnen, und vermeiden, soweit möglich, Zusammenarbeit mit Deutschen. Ich kann’s aus meiner Referendarszeit bei Gericht sagen, daß Türken als Rechtsanwalt andere Türken bevorzugen. Daran ändert sich auch nichts, wenn deutschstämmige Anwälte türkisch oder der Mandant deutsch spricht.
    Im wirtschaftlichen Bereich ist türkisch ebenfalls keine relevante Qualifikation. Das Außenhandels- und Investitionsvolumen ist in beide Richtungen gering, und Unternehmer in Ankara oder Konstantinopel sprechen meist prima Englisch.

    Als hochrelevante Fremdsprache würde ich eher Russisch empfehlen. Das Handelsvolumen steigt rapide, man vertraut sich und arbeitet gut zusammen, die Russen investieren hier enorm, wir sind drüben im Anlagenbau richtig stark, und wer mal einigen pöbelnden Rußlanddeutschen ein kreatives russisches Schimpfwort zurückgegeben hat, weiß, daß die Jungs richtig freundlich sein können (keine Ironie!).

  76. „Der SPD-Fraktionsvorsitzende Struck rügte die Äußerungen als „völlig unakzeptabel“.“
    Ausnahmen bestätigen die Regel, aber Struck sieht ja auch mehr aus wie ein Offizier a.D. des Kaiserreichs als wie ein Sozi. Heisst das nicht eigentlich „inakzeptabel“, oder lässt die neue Rechtschreibung da auch alles zu?

  77. Das ist doch mal wieder ein Vorschlag nach der berühmten Scheibchentaktik.

    Heißt nämlich nichts anderes als: Heute 2.Fremdspache, morgen 1. Fremdsprache und spätestens übermorgen gleichberechtigte Unterrichtssprache.
    Von der Moscheebautenentwicklung her kennen wir das ja schon.

  78. #80 Russisch als zweite Fremdsprache gibt es bereits in vielen Gymnasien.

    Jedenfalls ist mir Russisch 1000x symphatischer als türkisch.

    Welche Handelsmacht bitte? Die Türkei hat noch nicht mal ne Autofirma geschweige denn überhaupt, außer Schriftsteller und Künstler, namhafte Unternehmen und Dienstleistungen.

    Türkisch wird nur in der Türkei gesprochen, diese verogene , deutschenhassende Frau.
    Französisch in der USA, England, Kanada, Afrika…
    Englisch auf der ganzen Welt.

    Was soll der Sch****?????

  79. Kann ja nie schaden, Fremdsprachen zu lernen. Wichtig ist, was man damit anfangen will. Türkisch – das schrieben hier schon einige – ist sicher sehr nützlich um zu wissen, was unsere „Gäste“ eigentlich sagen und schreiben. Aber es zu lernen ein gewisser Luxus. Wer will, der mag.

    Aber es als 2. Fremdsprache zu fordern, ist wohl Schwachsinn. Warum denn nicht gleich als erste? Konsequent sein, Frau Vogt. Hier leben mehr Türken als Engländer. Warum nicht gleich überhaupt nur türkisch? Dann brauchen doch die Mitbewohner unseres Landes aus Südost garnicht erst mühsam deutsch zu lernen. Das wäre mal was innovatives.

  80. die spinn, die politiker. allegar…

    mit dieser aussage, wird sich die zahl derer die nicht regiert werden möchten erhöhen. und das ist gut so!

  81. ich hätte da mal ne frage…was passiert eigentlich mit den 150.000 Euro spendengelder wenn sich rausstellt das am strom oder sonstwo von den bewohnern manipuliert wurde ?

  82. Seit bestehen der Bundesrepublik
    hat sich Deutschland gottlob nach
    Westen hin orientiert. So waren
    die klassischen Fremdsprachen eben Englisch und Französisch,
    welche wichtig sind und unserem ästhetischen Empfinden auch traditionell entsprechen.

    Wir haben durch die Zuwanderung
    viele Veränderungen hinnehmen müssen, die wir bisher offensichtlich noch gar nicht verdaut haben. Beispielsweise das
    Erscheinungsbild unserer Städte
    hat sich bereits teilweise orien-
    talisiert, und zwar ohne das wir
    hiernach gefragt wurden.

    Unsere Politiker haben dies mit
    großer Unterwürfigkeit geduldet
    und sogar gefördert. Selbst sind
    sie ja auch nicht so direkt be-
    troffen.

    Wer sich als Linker profilieren
    will geht halt noch einen Schritt
    weiter. Das ist uns allen nicht
    neu. Aber wen bitte sollen wir
    denn noch wählen, wenn wir diese
    Entwicklung nicht möchten? Oder
    anders gefragt, woher nehmen die
    sogenannten Volkparteien denn noch ihre Stimmen? Egal wohin ich
    höre, die allermeisten sind gegen
    dieses hohe Maß an Zuwanderung
    und trotzdem brauchen solche Parteien die 5 Prozenthürde nicht
    zu fürchten. Ich behaupte, dass
    auch ein sehr großer Teil in der
    SPD Wählerschaft eigentlich gegen
    das „Orientalisierungsprojekt“
    ist. gleichwohl diesen Vorbehalt
    regelmäßig aus den Augen verliert, wenn es darum geht eine
    konservative Regierung zu verhin-
    dern.

  83. #90 Wotan

    gestern hieß es im TV, das über 150(!) „ernstzunehmenden“ Zeugenausssagen nachgegangen wird!!!
    Merkt ihr was?

  84. also wenn Türkisch als Fremdsprache in einem Atemzug mit der Weltsprache Englisch genannt wird, dann liegt da doch ein gravierender Realitätsverlust vor.

    Englischlishkenntnisse sind heutzutage in der Industrie unabdingbar, will man Karriere machen und nicht nur dem Steuerzahler zur Last fallen. Die Türkei wird niemals ein derart potenter Wirtschaftspartner werden, wie Ute Vogt suggeriert, geschweige denn ein sprachprägender. Türkischkenntnisse sind und werden immer für die Wirtschaftssubjekte grundsätzlich irrelevant und nur in raren Ausnahmefällen von Nutzen sein. Ute Vogt verwechselt wohl Tourismuszentren und Propaganda der Türkei mit deren Wirklichkeit.

  85. @ #9 D.N. Reb

    Die Türkei gehört zu den attraktivsten Einwanderungsländern, zu den bevorzugten Wirtschafts- und Wissenschaftsstandorten. Sie ist ein Leuchtfeuer an Innovation und Forschung. Sie ist führend in der Patentanmeldung. Wichtige Symposien werden nur noch auf türkisch gehalten.

    Wie wir es von dir gewöhnt sind – die Sache knapp und klar auf den Punkt gebracht!

  86. Ich habe die Kommentare hier nur ueberflogen, aber sehe in diesem Fall das Problem nicht wirklich.
    Ich ueber die islamisierung Europas SEHR besorgt, aber Tuerkischkenntnisse koennen doch nicht schaden?

    Dann koennen sich zum Beispiel auch mehr darueber informieren was die tuerkischen Zeitungen schreiben, und tuerkische Mitbuerger koennte man darauf hinweisen, was zB Atatuerk ueber den Islam gesagt hat.

  87. Nun, ich glaube die gute Frau Vogt will einfach nur, dass die lieben Kulturbereicherer auch mal eine bessere Note in der Schule bekommen. In dem Fach könnten sie dann ja quasi auftrumpfen.

  88. Die SPD weiß doch überhaupt nicht mehr, wo sie hin will. Einer übertrifft den anderen mit widerlichsten Anbiederungen. Die Aussagen haben weder Hand noch Fuß. Welchen Platz nimmt denn die Türkei beim Bruttosozialprodukt oder Export ein? Bloße Anbiederung. Widerlich!

    Nützt aber alles nichts: Wenn die deutsche Moslempartei kommt, landet ihr bei <20%.

    Im übrigen, von einer Frau, die keine Kinder hat, lasse ich mir überhaupt nicht vorschreiben, was ich mit meinen Kindern zu tun habe. Gründen Sie erst mal eine Familie, Frau Vogt. Lernen Sie erstmal, sich in einer Gemeinschaft einzufügen. Bauen Sie zumindest mal eine stabile Beziehung auf.

    Wenn Sie das geschafft haben, was nicht einfach für Sie sein wird, denn Sie haben bisher nur versagt, machen Sie nochmals den Mund auf, vielleicht werde ich Ihnen dann ein Ohr schenken.

  89. Wer SPD wählt, hat offenbar eine hohe Meinung von Ypsilani, Zypries und Vogt. Wütet in Deutschland ein Virus, der das Hirn von SPD-Sympatisanten schädigt und überwiegend Politiker befällt? Anders kann ich mir das Wählervotum für und die Hirnrissigkeit von Ypsilanti, Zypries und Vogt nicht erklären.

  90. #98 kollege (15. Feb 2008 11:05)

    Hier noch eine Kinderlose, zudem noch StudienabbrecherIn, die weiß, was gut für Kinder ist:

    http://www.claudia-roth.de/29049.0.html?&no_cache=1&expand=71149&displayNon=1&cHash=c36f58d01e

    Roth und Goetsch für mehr Kinderbetreuung

    Bundesvorsitzende Claudia Roth und die grüne Spitzenkandidatin in Hamburg, Christa Goetsch, haben am Montag Pläne der Union zur Erhöhung des Kindergeldes ab 2009 scharf kritisiert. „Neue Versprechen ohne die Erfüllung von alten Zusagen sind ein wirklich durchschaubares Wahlkampfmanöver“, so Roth.

    Die Bundesvorsitzende betonte, dass mit der sogenannten Hamburger Erklärung die Union ein Stück weit versuche abzulenken, „dass die große Koalition mit dem Gesetzentwurf zum Krippenausbau nicht vorankommt.“ Goetsch wies auch darauf hin, dass die Bundesregierung mit dem Gesetz zur Förderung des Krippenausbaus bis zum Jahr 2013 seit November vergangenen Jahres keinen Schritt vorangekommen sei.

    Union setzt „falsche Priorität“

    Zwar sei grundsätzlich nichts gegen ein höheres Kindergeld einzuwenden, mit der aktuellen Forderung danach setze die Union jedoch „eine falsche Priorität,“ so Roth. Auch Christa Goetsch stimmt überein, dass die Bundesrepublik Deutschland bei den Transferzahlungen für Familien bereits heute europaweit Spitze sei.

    Hingegen sei Deutschland im Bereich der frühkindlichen Bildungsförderung wirklich ein „Entwicklungsland“, so Claudia Roth. Deshalb fordert die Grünen-Vorsitzende eine neue Prioritätensetzung:

    * Ausbau der Kinderbetreuung
    * Rechtsanspruch auf Kinderbetreuung ab dem ersten Lebensjahr
    * Erhöhung der ALG-II-Sätze für Kinder

    Nicht zurück in die Zeit des „Patriarchen Kohl“

    Mit der heutigen Hamburger Erklärung mache die Union aber „einen Schritt zurück in der Kinderpolitik“, so die Bundesvorsitzende weiter. Sie falle zurück in die Zeit des „Patriarchen Kohl“. Schließlich zeige die Praxis in Thüringen deutlich, dass höhere Kindergelder eben nicht für die Entwicklung des Kindes, sondern zum Stopfen von Haushaltslöchern genutzt würden, erklärte Roth. (11.02.2008)

  91. Ihr fragt Euch ernsthaft, wozu man türkisch braucht?

    Nun, mit der türkischen Wirtschaft in der Türkei hat das nichts zu tun, aber die jetzt Neugeborenen werden es brauchen, um hier im Land folgende Berufe auszuüben (nicht vollständig):

    Polizist
    Feuerwehrmann
    Kindergärtnerin
    Lehrer
    Arzt
    Krankenschwester
    Hebamme
    Altenpfleger
    Apotheker
    Rechtsanwalt
    Immobilienmakler
    Nachrichtenstprecher
    Journalist
    Werbefachmann
    Verwaltungsangestellte (alle Ämter)
    Soldat
    Übersetzer (auch türkisch-englisch)
    Integrationsbeauftragte
    Mitarbeiter von Politikern
    Pfarrer
    Imam

  92. Farid Müller (kein Joke), Kalifat90/Grüne, macht seinen Wahlkampf in Hamburg folgendermaßen:

    http://www.farid-mueller.de/cms/default/dok/219/219156.hamburgda_artik_yeni_bir_seim_yasasi_gee.html

    HAMBURG’DA ARTIK YENI BIR SEÇIM YASASI GEÇERLI

    Sevgili Seçmenler,

    Hamburg’da art?k yeni bir seçim yasas? geçerli. Nedenine gelince: Hamburglu seçmenler, 2004 yaz?nda düzenlenen bir halkoylamas?nda, büyük partilere inat, Almanya’n?n en modern seçim yasas?n?n yürürlü?e girmesi yönünde oy kullanm??t?. Her ne kadar daha sonra, CDU, parlementodaki mutlak ço?unlu?unu kullanarak bu yasada de?i?iklikler yapm?? olsa da, 24 ?ubat 2008’de, daha önceki seçimlerden çok daha farkl? bir seçim sistemi geçerli olacak. Bu yüzden, haz?rlad???m?z bu bro?ür arac?l???yla size bu yeni seçim sistemi hakk?nda bir tak?m genel bilgiler vermek istiyoruz.

    Yeni seçim yasas?n?n getirdi?i en önemli de?i?iklik ?u: Art?k hangi aday?n eyalet parlementosuna seçilece?ine, siz seçmen olarak daha belirgin bir ?ekilde karar verebileceksiniz.

    Yeni seçim yasas? gere?i, Hamburg, 17 farkl? seçim bölgesine (Wahlkreis) ayr?lm?? durumda. Bu 17 seçim bölgesinde oyunuzu isteyen 71 aday, art?k siz seçmenler taraf?ndan do?rudan seçilecek.

  93. #100 Eurabier (15. Feb 2008 11:08)

    Na, ist doch klar wo die Reise hingeht.

    Wenn dann der Rechtsanspruch durchgesetzt ist, kommt als nächstes der Zwang zur Abgabe, damit die lieben Kleinen auch rechtzeitig, von den Alt68er ihre zukünftige politische Meinung
    beigebracht bekommen.

  94. #99 AufrechterDemokrat

    Wütet in Deutschland ein Virus, der das Hirn von SPD-Sympatisanten schädigt und überwiegend Politiker befällt?

    Sie bringen mich da auf einen Gedanken: Vielleicht sind das in der Tat die meßbaren Auswirkungen des BSE-Skandals? 😉

  95. Naja, die Ute ist wenigstens ehrlich. Sie darf sich nur nicht wundern, wenn sie ihre Partei demnächst unter der 5% Marke wiederfindet. Volksbewusst war die SPD noch nie.

  96. # 76 Warlord
    „Wer Geschäfte macht mit Türken, ist selber schuld“.

    Dem kann ich nur zustimmen.
    Zeitaufwand ohne Ende, Inanspruchnahme zu unmöglichen Zeiten, auch für die weitläufgige
    Verwandtschaft, blumige Geschichten in epischer Breite und am Ende: Außer Spesen nichts gewesen.

    Ich brauche keine Türken als Kunden.

  97. Schaut Euch die Länder an, die während der Kolonialzeit von England besetzt waren. Was sprechen die neben ihrer einheimischen Sprache?

    Was sprechen sie da, wo Frankreich Kolonialmacht war?

    Und was spricht man in Südamerika für eine Sprache?

  98. Exportpartner: Frankreich 10,2 %, Vereinigte Staaten 8,8 %, Vereinigtes Königreich 7,9 %, Italien 6,9 %, Niederlande 6,1 %, Belgien 5,6 %, Österreich 5,4 %, Spanien 5,1 % (2005)

    Import: 916,4 Mrd. US-$ fob (2006)

    Importgüter: Maschinen, Fahrzeuge, Chemikalien, Lebensmittel, Textilwaren, Metalle

    Importpartner: Frankreich 8,7 %, Niederlande 8,5 %, Vereinigte Staaten 6,6 %, China 6,4 %, Vereinigtes Königreich 6,3 %, Italien 5,7 %, Belgien 5 %, Österreich 4 % (2005)

  99. #109 Eisvogel (15. Feb 2008 11:19)

    Im heutigen Instanbul sprach man die Kultursprache Griechisch!

    In Cölonyia Germaanatloyia Avrupa (dem früheren Deustchland) sprach man bis 2050 Deutsch, aber das ist lange her.

    Eurabier, Buenos Aires, 15. Februar 2108

  100. Nicht vergessen, jede Stimme (Unterschrift) zählt.
    Weiter unten bei:

    BiW-Petition: “Deutschfeindliche Äußerungen”

    auf “Formular” gehen, wir brauche Eure Unterschriften.
    WIR SIND DEUTSCHLAND!!!

  101. Frau Vogt hat Recht. English ist ohne Zweifel die erste Fremdsprache, stellt sich nur die Frage um die zweite. Französisch? Spanisch? Türkisch? Erstere beiden werden nicht wirklich benötigt, um am in bestimmten deutschen Gebieten überleben zu können und den Türken die Integration zu erleichtern bietet sich Türkisch gerade zu an. Wegen mir sollen sich die Türken mit den Chinesen um die zweite Fremdsprache in Deutschland prügeln.

  102. #101 & 109 Eisvogel und vorher
    Liebe Eisvogel, das war gemein.
    Eben fand ich das noch alles lustig und im Grunde genommen absurd mit der Zweitsprache, aber deine beiden o.g. Beiträge werfen mich doch verdammt nachdenklich in die Realität zurück

  103. #100 Eurabier

    Bei Roht & Kindergarten ist alles drin. Darüber rege ich mich gar nicht mehr auf.

    Selbst wenn es demnächst ein Recht auf Kannibalismus (Meiwes ist ja Mitglied im Club) gibt und Pornos mit xxx (kann man garnicht aussprechen) zur selbstverständlichsten Sache der Welt erklärt werden, haut mich das nicht mehr um. Das ist die Partei für alles Perverse.

    Die Grünen werden die ersten sein, die von den erstarkten deutschen Moslems geschlachtet werden. Ich freue mich drauf.

  104. liebe Ute Vogt,

    ihr Ansatz ist grundsätzlich falsch.
    Richtig ist, dass in der Türkei zwingend notwendig ist deutsch als ERSTE fremdsprache einzuführen !!!!

  105. #76 warlord (15. Feb 2008 10:46)

    Kann ich nur bestätigen.

    Die Termine platzen genauso wie die Schecks. Zusagen werden nicht eingehalten und wenn man dann richtig Druck macht ist man ein Nazi oder wird bedroht.

    Eher haue ich mir einen rostigen Nagel ins Knie als nochmal Geschäfte mit Türken zu machen.

  106. #113, die Chinesen haben aber (bevor sie nach Deutschland kamen) bis zum Abwinken Deutsch gelernt, ohne dass wir einen Cent an Sprachkursen in China ausgeben mussten!

    Allein für die türkischen MigrantInnen mit Okkupationshintergrund bezahlen wir aus Steuermitteln 160 Mio. Euro jährlich, dass sind Studiengebühren von 8 Universitäten!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  107. Naja, die Ute ist wenigstens ehrlich.

    Ich glaube, sie verfahren bei der „Integration“ (=wir integrieren uns) nach der Methode:

    Drei Schritte vor und zwei zurück

    Jemand prescht mit Geschwätz vor, das die Mehrheit als lächerlich empfindet und sogar teilweise empört. Dann passiert das erstmal nicht. Dann kehrt wieder Beruhigung ein. War bloß ein irrer Politiker, kein Grund zur Besorgnis.

    Inzwischen werden noch weitergehende Forderungen in die Welt geblökt. Neues Kopfschütteln, neue Empörung. Und die alte erscheint plötzlich unvermeidlich und viel milder (sozusagen als Kompromiss) und geht durch.

    Mir fällt das schon eine Weile auf. Man muss nur das Gedankenexperiment machen, man würde ein Gespräch mit jemandem führen, der in den 70ern oder 80ern ins Koma gefallen und jetzt wieder aufgewacht ist. Da ist es ganz extrem. Aber selbst die 90er gehen.

  108. #99 AufrechterDemokrat (15. Feb 2008 11:06)

    Wer SPD wählt, hat offenbar eine hohe Meinung von Ypsilani, Zypries und Vogt. Wütet in Deutschland ein Virus, der das Hirn von SPD-Sympatisanten schädigt und überwiegend Politiker befällt?

    Hallo Herr AD,

    man könnte es auch so sehen, daß offensichtilch ein nicht zu vernachlässigender Anteil der deutschen Bevölkerung intellektuell nicht höher steht, als die fanatisierten Anhänger der Religion des Friedens.

    Wie sonst ist es zu erklären, daß es eine Partei wie die SPD gibt?

    Schöne Grüße
    Jochen Trebmann

    jochen.trebmann@yahoo.de

  109. #99 Herr Trebman

    Die Frage sollte heute doch eher lauten:
    Wie kann es sein, dass es die SPD NOCH gibt, nachdem sie mittlerweile alles verraten hat, wofür ihre Gründungsmitglieder einst gekämpft und auch vereinzelt ihr Leben gelassen haben. Was ist heute aus ihr geworden?

  110. Jetzt wird’s ganz verrückt. Nach dem im Eingangstext genannten Spiegel-Artikel nimmt Schäuble jetzt Erdogan wegen seiner Kölner Rede in Schutz und Laschet kritisiert ihn.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,535443,00.html

    ———

    Zum Thema, die Weltsprachen sind Englisch, Spanisch und Französisch und keinesfalls Türkisch.

    Die 2, Fremdsprache sollte dazu da sein, Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu sicher und nicht, den Türken in den Hintern zu kriechen.

  111. Die Frau hat aber mit der Aussage recht, dass die türkische Wirtschaft Zuwächse haben wird. In einem Land was teilweise kaum entwickelt ist, macht sich eben jeder Elefantenschiss als Wachstum bemerkbar.
    Wenn wir aber in Deutschland nicht aufpassen und alles so weiterläuft wie bisher, dann kann man davon ausgehen, dass in einigen Jahrzehnten Türkisch nicht nur Fremd- sonder auch Amtssprache wird.

  112. Die SPD soll ruhig Türkisch als erste Partei-Sprache einführen.
    Man versteht die GenossInnen ja ohnehin nicht, selbst wenn sie Deutsch sprechen.
    Wohnt Voigt zufällig mit Roth in einer WG? Bestimmt sind aber beide zumindest in einem Geheimbund organisiert, wo sie Kapuzenkutten tragen und bei jedem Ordenstreffen erstmal die deutsche Flagge verbrennen, um sich danach nackt ekstatisch auf der türkischen zu suhlen.
    Ute Vogt ist wirklch eine sehr kluge Frau. So kluge Menschen braucht Deutschland.

    Kaum zu glauben, dass es auch SPDler wie Altkanzler Helmut Schmidt gibt, der die Anwerbung von Gastarbeitern, speziell von muslimischen, als einen Fehler bezeichnet hat. Der Mann spricht gelassen die Wahrheit und raucht dazu eine schöne Zigarette.

  113. Ich bin immer noch dafür, dass Chinesisch als 2. Fremdsprache kommt. Warum? Einfach: Wieviele Türken gibt es? Ein paar Millionen, nicht der Rede wert. Wieviele Chinesen gibt es?

    Indisch, übrigens, als 3. Fremdsprache wäre auch ganz gut.

    Indien, China, Korea, Japan, pan-asiatischer Wirtschaftsraum mit weit über 2 Milliarden Menschen. DAS ist ein Markt mit Zukunft. Die Türkei? Guter Witz… Die paar Millionen Türken gegen ein paar Milliarden Chinesen und Inder? Lachhaft.

    Aber hier zeigt sich wieder warum unsere Kinder, sollten Aki und ich wirklich mal heiraten, NICHT in Österreich zur Schule gehen werden. Oh nein, die werden mit Japanisch, Deutsch und Englisch aufwachsen und von „Natur aus“ dreisprachig sein (und diese Sprachen auch beherrschen). Die werden in Japan zur Schule gehen (dort gibt es „Bereicherung“ an den Schulen, so wie in D oder Ö, nämlich NICHT).

  114. Kleine Story am Rande.

    Meine Frau ist gelernte (Deutsche, bzw. bayrische) 😉 Fremdsprachenkorrespondentin, in Deutsch, Englisch und Französisch. Spanisch noch privat dazugelernt. Jetzt ist sie seit ein paar Monaten arbeitslos, da die Fa. bei der sie war Konkurs angemeldet hat. Auf Anfrage beim Amt zwecks Umschulung auf türkisch, russisch, polnisch, etc., hieß es:

    >Tut uns leid, wir haben schon genügend AUSLÄNDISCHE MUTTERSPRACHLER, das verstehe wer kann, im Land. Ergo, keine Umschulung, aber machen sie sich keine Sorgen, sie bekommen ja nach ALG1 dann ALG2.<

    So viel zur Realität in der BRD.

    Es ist zum Kotzen.

  115. 2108? Uihhh, Du musst einen sehr gesunden Lebenswandel führen, Eurabier. Oder kommt die argentinische Pressemeldung von Eurabier II oder Eurabier III?

  116. Das erschreckende ist, dass die SPD dafür wohl kaum abgestraft werden wird. Die Wähler lernen es einfach nicht und man greift sich wirklich nur noch an den Kopf !

  117. #124 Eisvogel
    Keine Sorge, ich bin kein Sensibelchen. Das war auch mit schwarzem Humor gemeint. Davon habe ich zum Glüch noch sehr viel. Anders kann und darf man wohl auch keinen Blick aus der Vergangenheit in die Zukunft wagen.
    Würde man alles nur Fakt für Fakt aneinanderreihen, könnte man schon den Priester in Ostdeutschland, der sich vor Furcht vor dem Islam selbst verbrannt hat, nachfolgen wollen. Aber ich gebe nicht auf. Notfalls bücke ich mich auch fünfmal am Tag gen Osten und tauche meinen Bart in den Dreck. Vielleicht darf ich dann auch irgendwann ein kleines Steinchen auf Claudi werfen, denn die Verräter wurden in der Geschicht in der Regel zuerst gehenkt. Kein Herrscher lässt so einen länger als nötig in seiner unmittelbaren Umgebung.

  118. Das war mir klar, das Türkischunterricht in D
    von den Rotgrünen Linken absehbar auf den Spielplan gesetzt wird. Wetten, das dieser Verräter Schäuble demnächst ins gleiche Horn stößt? Jetzt wünsch ich mir sogar schon den Schily zurück!!!

  119. Chinesisch wäre als zweite Fremdsprache viel sinnvoller!

    Mehr Wachstum als in der Türkei
    Mehr Chinesen als Türken in der Welt
    China ist Atommacht und sitzt im UN-Sicherheitsrat
    Viele Chinesen an deutschen Universitäten (aus eigener Efahrung seeeehhr viele) wobei Türken an Unis eigentlich unbekannt sind !

  120. Ich glaub jetzt hackts, sollen die scheiss Musels doch erst mal richtig DEUTSCH lernen wie wärs damit, Ute. Türkisch ist die ja wohl unwichtigste Sprache für einen erzkonservativen jungen Bayer wie mich. Des ganze Gesocks hat sich wenn es in Deutschland leben will Deutschland anzupassen und nicht umgekehrt.
    Bei anderen religiösen Gruppierungen gehts ja auch, hab nämlich noch nie nen Terror-Hindu,Buddah etc. gesehen.
    Nicht alle Moslems sind Terroristen, aber alle Terroristen sind Moslems

    DAS IST DIE WAHRHEIT, DIE MAN IN DEUTSCHLAND NICHT AUSSPRECHEN DARF DENN ISLAM = FRIEDEN

    Aber Falsch: Islam = Phädophile Menschenrechtsverletzung @ Work

    Ein grantiger bayerischer Gruss

  121. Ich glaube DIE hat was nicht verstanden!
    Wer soll hier eigentlich wen integrieren?

    Ich spreche 3 Sprachen fließend.
    Aber bitte kein Gülegüg..

  122. Rational denkende Menschen würden in der Politik verzweifeln.

    Da erklärt sich die Entwicklung der politischen Kultur. Früher: von Helmut Schmidt und Willy Brandt – heute: Elektro- Beck und Ute „Sozialkompetenz“ Vogt.

  123. #111 Eurabier (15. Feb 2008 11:15)

    Er ist “Kommunikationswirt”!

    Was ist das denn? Neudeutsch für Labertasche?

  124. Die Frau hat ja mal derbe einen an der Waffel.
    Mich würde mal interssieren wer Ihr die Reisszwecken unter das Sitzkissen geschmuggelt hat.

    Verschwörungstheoretiker bekommen beim Anblick des Bildes wohl die puren Panikausbrüche.
    Man bedenke hierbei das der erhobene Zeigefinger für einen „Befehl von oben“ steht. 😉

    Ihr Aufschrei ist entweder das Aufbäumen eines getroffenen und sterbenden Monsters oder der Anfang allen Übels…

    ________________________
    Wir werden alle sterben

  125. #59 Odysseus

    Das die SPD sich auf unsere Türken konzentriert ist doch nur konsequent. Die wählen Grün oder SPD und vor Allem, sie gehen zur Wahl. Es sind also sichere Wähler.

    Sobald die kritische Masse erreicht ist, werden die Mohammedaner ihre eigenen Halal-Parteien gründen. Also nichts mit „sichere Wähler“ (aber so richtig schlau waren die Sozis noch nie).

  126. Mal zum Nachdenken an alle, die chinesisch bevorzugen: Ich war vor einiger Zeit in Peking:
    Die Orientalen in unserem Land klauen unsere finanzielle Gegenwart über die Sozialkassen, die Chinesen unsere finanzielle Zukunft, nämlich unser Wissen von den Universitäten und von den Deppen der innovativen Firmen, die sie stolz mit geschwellter Brust zur Besichtigung ihrer geisten Errungenschaften einladen. Schon mal gesehen, wie das abläuft? Einer tut, als wenn er zuhört, vier fotografieren. Zum Abschluss: „Wir sind sehr interessiert und hoffen auf Geschäfte“. Kurz darauf wird die Technologie ohne deutsche Beteiligung in China realisiert und dann als Konkurrenzprodukt nach D zum Dumpingpreis reimportiert.
    Schon vor zwanzig Jahren habe ich meinen Freunden prophezeit, dass es mit Deutschland als grosse Kultur vorbei ist, wir unseren geistigen Zenit überschritten haben und degenerieren. Wie Dieter Nuhr schon sagte: „Wenn man auf der Spitze eines Berges steht, gibt es nur eine Richtung – nach unten“ (sinngemäss). Und bisher sind leider alle Hochkulturen, falls man sie je so nennen durfte, von Barbaren abgelöst worden, was den Chinesen auch irgendwann widerfahren dürfte.

  127. Wir haben hier in Deutschland sicher genügend top ausgebildete Migranten aus der Türkei, die zweisprachlich aufgewachsen sind und so als Deutsche (!!) den Handel mit dem vorderasiatischen Staat Türkei sicherstellen können.

    Oder etwa nicht ? 😉

    Politiker wie diese Ute ticken doch nicht sauber…

  128. Wobei… fuer eine Karriere im Strafvollzug sind Tuerkischkenntnisse natuerliche schon eine wichtige Qualifikation.

  129. Auch wenn die SPD mieser ist als die CDU, übernächstes Wochenende (24.02) ist Wahl in Hamburg. Es sieht so aus, als ob Ole von Beust abgewählt wird. PI lässt sich hier eine gute Chance für Medienkritik entgehen.

    Bei Roland Koch hieß es von allen Seiten, er habe seinen Wahlkampf wegen der „Aggresivität“ und dem „Nationalbezug“ verloren. Die Bürger wollen eine „sachliche“ und „versöhnliche“ Politik. Das kam so lange, bis es jeder geglaubt hat (dabei hat der Mann die Wahl sogar gewonnen).

    Jetzt wird Beust verlieren. Es wird nach der Wahl niemanden geben, der behaupten wird:
    Beust habe verloren, wegen seiner unsachlichen heile Welt Politik, die den schwierigen Themen aus dem Weg geht. Die Bürger wollen eine Politik, die sich auch mit den Problemen des Landes befasst, anstatt drum herum redet.

    PI sollte es tun!
    Am besten, jetzt schon das absehbare ankündigen und hoffen, dass doch die ein oder andere Zeitung aufspringt.

  130. Türkischkurs, 1. Lektion:

    Isch disch Krankenhaus = Ich verhaue Dich
    Ey Alda, willschproblem = Ich verhaue Dich
    Ischweiss wo Deine Haus = Ich verhaue Dich

    Somit sind 80% des nötigen Wortschatzes schon gelernt.

  131. Superidee!!
    Türkisch als erste Fremdsprache in der Hauptschule! Wer den Abschluss in Türkisch schafft (maximal 300 Worte erforderlich) erhält automatisch die allgemeine Hochschulzugangsberechtigung!!

    Gülle, Gülle
    P-E

  132. #19 Douglas (15. Feb 2008 09:47)

    Das Türkische ist eine agglutinierende Sprache und unterscheidet sich somit wesentlich von den indogermanischen Sprachen.Sie klingt für unsere europäischen Ohren sehr fremd und ist auch schwer erlernbar.[…]
    Es langt ein Stadt-Bummel um überall diese ekeligen Ä-Ü und Ö-Laute zu vernehmen.[…]

    Mich würde mal interessieren, ob du auch weißt, wovon du hier schreibst? Ist ja eindeutig ein Zitat aus der Wikipedia; hast du auch gesehen, dass in der Wikipedia steht, das der Artikel „Türkische Sprache“ nicht ausreichend mit Quellenangaben belegt ist? Ich geh mal davon aus, das keiner von euch auch nur ein bisschen Ahnung von der Türkischen Sprache hat; geschweige denn von der Arabischen, sofern es sowas wie „Sprachen“ überhaupt gibt…

  133. @ PI

    Bitte macht doch mal so eine Art „Bodycount“ wie ihr in schon habt, allerdings mit Politikern die sich als Deutschhasser geoutet haben.
    Und beim draufklicken sollte eine Liste mit Namen und E-Mail Adressen erscheinen.

    Alle aus dieser Liste die sich dann wieder irgendeinen Schlonz erlauben können so direkt angesprochen werden.

  134. …..….na hin und wieder passiert‘s den Sozis halt, dass es aus ihnen spricht, ohne dass sie es gleich merken. Dann kommen ihnen Sätze über die Lippen, die dann aber auch ausnahmsweise mal ehrlich sind. Im Regelfall bekommt man von den Sozis ohnehin nur Worthülsen zu hören, die intern abgesprochen sind.
    Da war wieder so Glücksfall von unfreiwilliger Demaskierung.

    Wird in der nächsten Zeit mit Sicherheit relativiert, als Missverständnis dargestellt, oder auch immer beliebt, einfach unterstellen, das wurde aus dem Kontext gerissen und absichtlich fehl interpretiert.

    Wer diese Partei noch wählt, ist selber schuld!!!!

  135. OT

    Migrantenkinder retten Köln

    >„Köln wächst weiter, und Träger der Entwicklung sind junge Menschen“, sagt Stadtentwicklungsdezernent Bernd Streitberger mit zufriedenem LächelnDabei werden sie zum Beispiel überlegen müssen, welche Schlüsse aus der rückläufigen Entwicklung der Zahl der schulpflichtigen Kinder zu ziehen sind. „Kann man dann einige Klassen dichtmachen und Geld sparen“, spekuliert Breuer, „oder macht man kleinere Klassen, in denen man mit dem wachsenden Anteil von Migrantenkindern besser arbeiten kann?“ Der Anteil der Migrantenkinder an den jungen Leuten unter 18 Jahren liegt heute bei 50 Prozent.<

    http://www.ksta.de/html/artikel/1202761016014.shtml

  136. Ja das ist doch mal ne Super Idee. Wenn dann der Rest der Türken in Deutschland wohnt und wir auch deren Gesetze hier anwenden dann ist doch alles klar. Ich freue mich schon wenn meine Kinder mit einer 1 in Türkisch aus der Schule kommen. Das Fach Islam wird ja dann bald auch Religion an sich ersetzen.. Und wenn dann Elternsprechabende sind und ich den Lehrer nicht verstehe weil ich ja kein Türkisch in der Schule hatte kann ich ja meine Kinder zum Übersetzen mit nehmen. Meine Fresse womit sich unsere Politiker befassen. Ich bin so stolz auf unser Land das wir es immer wieder schaffen der Lacher der Welt zu sein. Cool! Ich danke allen die dazu beitragen. Warum machen wir nicht auch gleich die Deutschlandfahne anders.. Ich meine wir nehmen die Türkische Flagge und ganz kleine oben in die Ecke kommen dan unsere Farben. Ich werde der Dame gleich mal den Vorschlag per Email schicken. Bin mal gespannt wann die ersten Kirchlichen Feiertage in Deutschland abgeschafft werden weil die nicht mit den Türkischen Feiertage vereinbar sind. Ich denke das es in 50 Jahren den klassischen Deutschen nicht mehr geben wird. Das ganze Land wird so was von zersprengt! Vielleicht gehen ja auch irgendwann alle Türken mal auf die Strasse weil Sie Berlin las eigenen Staat haben wollen. Wäre doch auch ne Idee. Oder wir führen auch neben dem Euro die Türkische Währung ein. Alle Filme mit Türkischen Untertiteln. Türkische Strassennamen. Deutsche Vor- und Zunamen weg. Ab jetzt nur noch Türkische Namen. Und irgendwann wenn alle Türken hier leben ziehen die Deutschen die noch übrig sind in die Türkei…

  137. Die Handelssprache ist Englisch! In der Turkei sprechen die, die es muessen ein sehr gutes Englisch.
    Man darf nicht immer von den Bauern aus gehen die gar keine Sprache richtig sprechen können, wie hier bei uns!

    Es ist immer schön zusehen welche Vollidioten in den Parteien sitzen!

  138. Auch ueber die Einfuehrung eines verpflichtenden Mindeswortschatzes (300 Worte) werde nachgedacht, so die SPD-Integrationsexpertin 😉

  139. #149 Godzilla
    „Wieviele Türken gibt es? Ein paar Millionen, nicht der Rede wert.“

    Leider sind diese paar Millionen JEDEN Tag in der Presse eine Rede wert.
    Es gibt wohl KEIN anderes Volk auf diesem Planeten, welches sich anderen so unangenehm aufdrängt (sei es in einem Bus in Hamburg-Harburg, auf den Straßen Berlin-Neuköllns oder in der europäischen Politik) – und jedes Mal entweder mit einer Aggression ODER demonstrativem Beleidigtsein mit und sich ausschließlich mit Angelegenheiten in den Mittelpunkt stellt, die unangenehm oder befremdend sind.

    Ich glaube, der einzige Türke, welchen ich je als sympatisch empfunden habe, ist/war Mustafa Kemal Atatürk.
    Und der wird in der Türkei in Zukunft Jahr für Jahr weniger eine Zukunft zu spielen.
    Die arabische Aggro-Seele ist nicht kleinzukriegen.

  140. #180 eymannwoistmeinacc (15. Feb 2008 12:21)

    Auch ueber die Einfuehrung eines verpflichtenden Mindeswortschatzes (300 Worte) werde nachgedacht, so die SPD-Integrationsexpertin

    In Österreich ist es beim Bundesheer den Migranten erlaubt, sich bei der Fahnenparade -(vorerst noch Rot-Weiß-Rot) – wegzudrehen.

  141. Die Polizei konnte die türkischen Tatverdächtigen (21, 24, 26), darunter der Haupttäter, zwar festnehmen, aber das kann Abts nicht trösten: „Die kriegen eine Geld- oder Zeitstrafe, aber meine Strafe mit nur einem Auge ist lebenslänglich. Ich bin jetzt halb blind, berufsunfähig, muss mein Geschäft aufgeben, mein Motorrad verkaufen. Mit einem Auge fahre ich nicht.“
    http://www.express.de/servlet/Satellite?pagename=express/index&pageid=1006361736967&rubrikid=269&ressortid=100&articleid=1200129004145

    ja, die türkischen high potentials, ohne diese in deutschland zich mrd. von €`s einsparen würde, sichern deutschlands kulturele, soziale und wirtschaftliche zukunft. zwar zu doof zum lesen, rechnen und schreiben, aber straftäter sein können die arabertürken gut & während diese lebens-loser, die ihren sinn im leben darin sehen, andere menschen, die ihr leben positiv gestallten zu nerven, stören und zerstören, auch lebenslänglich in der sozialhilfe gemütlich machen. nehmen andere staaten wie marokko, türkei usw. auch millionen von daherkommenden lebenslosern auf, um das bevölerung zu gefährden und zu zerstören?

  142. Was soll man sich noch darüber aufregen, typisch SPD halt.
    Interessant ist aber: In jedem Land der Welt würde man der Rede Erdogans mit dem Kopf schütteln und dann eine scharfe Protestnote Rcihtung Ankara schicken.
    In Deutschland gibt es „Politiker“ , die versuchen die Forderungen der Türkei noch zu toppen. No Comment!

  143. Heute ist nicht der 1. April, guckst Du hier:

    http://www.uni-potsdam.de/u/germanistik/individual/selting/html/tuerkendeutsch.htm

    Titel des Drittmittelprojekts:

    „‚Türkendeutsch‘ in interaktional-linguistischer Perspektive“ (DFG-gefördert seit 01/2004);

    Projektleitung: Prof. Dr. Margret Selting; WM: Dr. Friederike Kern, Yazgül Simsek

    Beschreibung des Projekts

    In deutschen Großstädten hat sich mit dem ‚interkulturellen’ Zusammenleben ein eigenständiger, neuer, ethnischer Sprech- und Interaktionsstil des Deutschen herausgebildet, der derzeit hinsichtlich seiner Formen und Funktionen noch relativ unerforscht ist: das v.a. von türkischen Jugendlichen gesprochene ‚Türkendeutsch’. Im Projekt werden Struktur und Funktion dieses primär deutschsprachigen ethnischen Stils aus inter­aktionslinguistischer Per­spektive beschrieben, d.h. seine phonetisch-phonologischen und syntaktischen Strukturen werden hinsichtlich ihrer Aufgaben für die Praktiken und Regeln der Gesprächsorganisation in realen Situationen untersucht.

  144. #125 Ferengi (15. Feb 2008 11:18)
    # 76 Warlord
    “Wer Geschäfte macht mit Türken, ist selber schuld”.

    Unser Hausarzt „erfreute“ sich großen Zuspruchs von türkischsprachigen Mitbürgern mit Migrationshintergrund (ist das pc?). Eines Tages beschloss er, auch zu den kopftuchtragendenden Mitbürgerinnen besonders freundlich zu sein: Er reichte ihnen zur Begrüßung die Hand und schaute ihnen dabei in die Augen. Seither ist sein Wartezimmer nicht mehr mit diversen Begleitpersonen überfüllt…..

  145. Es ist doch immer wieder erstaunlich,
    das Frauen in der Politik anscheinend nur Karriere machen,
    wenn sie entweder lesbisch oder schwachsinnig
    oder beides sind.

  146. unsere Mail an Frau Vogt!

    Sehr verehrte Frau Ute Vogt

    früher war das Überleben und die Entwicklung einer Gruppe, von der Erfahren und Weisheit der Gruppenältesten abhängig.

    Wenn unsere Vorfahren sehen könnten, wer und was sich heute alles als Führungspersönlichkeit sieht, die würden in ihren Gräbern rotieren.

    Wenn jemand wie Sie, sich dafür ausspricht Türkisch als Zweitsprache einzuführen, könnten auch so liberalen Menschen wie wir langsam Zweifel bekommen, ob die Gleichberechtigung der Frau wirklich eine humanistische Errungenschaft, oder letztendlich nicht der Beginn des Untergangs der eigenen Kultur beinhaltete.

    Sollten Sie mit Ihrer unglaublichen Idee Erfolg haben, wird es uns freuen, das Sie es selber mit zu verantworten haben, wenn Sie irgendwann Ihre (durch andere) errungene
    Gleichberechtigung und Freiheiten als Frau, Stück für Stück verlieren werden.

    Die Sharia halten Sie wahrscheinlich immer noch für einen orientalischen Schleiervorhang!

    Es wäre sehr empfehlenswert für Sie, wenn Sie Ihren nächsten Sommerurlaub im luftigen (hochgeschlossenen versteht sich) halbärmeligen Sommerkleid in Bingöl / Batman
    oder noch besser Erzurum (Osttürkei) verbringen würden.

    Hochgeschlossen deswegen, da es ansonsten möglicherweise Ihrer Gesundheit sehr abträglich sein könnte, wie unsere persönliche Erfahrung zeigte.

    Dort können Sie sich noch einmal, hautnah Ihren Vorschlag durch den Kopf gehen lassen, in dem Sie die religiösen Gegebenheiten des Landes genießen.

    Eine Claudia Roth hat Ihr Türkeiverständnis auch nur im Speckgürtel des südwestlichen türkischen Adriabogen erworben, von der türkischen Realität sind Sie und diese Dame so weit weg wie „Sonne, Mond und Sterne“

    Die Erfahrung lässt sich ein furchtbar hohes Schulgeld bezahlen, doch sie lehrt wie niemand sonst!

  147. Ey, das heisst doch das Deutsch die erste Fremdsprache wird, das is aber echt voll beschissen Alter ey!

  148. Noch etwas zum Verbrennen von Studiengebühren:

    http://www.kiezdeutsch.de/wasistkiezdeutsch.html

    Was ist Kiezdeutsch?

    Kiezdeutsch ist eine Jugendsprache des Deutschen. Jugendsprachen hat es schon immer gegeben; das Besondere an Kiezdeutsch ist, dass sich diese Jugendsprache im Kontakt unterschiedlicher Sprachen (und Kulturen) entwickelt hat, in Wohngebieten mit hohem Migrantenanteil wie z.B. Berlin-Kreuzberg. Ähnliche Jugendsprachen gibt es auch in anderen europäischen Ländern, etwa in den Niederlanden, in Dänemark und in Schweden.

    Kiezdeutsch ist also kein isoliertes deutsches Phänomen. In den Niederlanden wird die betreffende Jugendsprache straattaal genannt, wörtlich Straßensprache; in Schweden spricht man von Rinkeby-Svenska, benannt nach Rinkeby, einem Stockholmer Vorort mit hohem Migrantenanteil; in Dänemark ist eine solche Jugendsprache als københavnsk multietnolekt bekannt.

    All diesen Jugendsprachen ist gemeinsam, dass sie zwar häufig von Jugendlichen mit Migrationshintergrund gesprochen werden, aber nicht nur auf diese beschränkt sind und auch nicht für Jugendliche einer bestimmten Herkunft typisch sind (etwa Jugendliche türkischer Abstammung), sondern sich gerade im Kontakt unterschiedlicher Sprachen und Ethnien entwickelt haben. Man spricht daher auch von „Multiethnolekten“, ein Begriff, der die ethnische Vielfalt der Sprecher betont (siehe z.B. Hinnenkamp 2005, Keim 2004, Auer 2003). So wird Kiezdeutsch gerade auch in gemischten Gruppen Jugendlicher deutscher und nicht-deutscher Herkunft gesprochen: Kiezdeutsch ist eine Kontaktsprache, die in Wohnvierteln mit sprachlicher, ethnischer und kultureller Vielfalt entstanden ist.

    Interessant auch dieser Link:

    http://www.let.uu.nl/~Jacomine.Nortier/personal/Berlin%2018%20July%202006.ppt

  149. Habe soeben eine „heiße“ Webseite angesehen.

    Pierre Vogel lädt zum Islam ein.

    Ein „ganz Lieber der Pierre“ 😉

    http://www.diewahrereligion.de

    Der kleine deutsche? junge Mann neben ihm legt gerade sein Bekenntnis zum Islam ab.

    Hörenswert ist auch die Warnung an DITIB und Milli Görrus! Die sind nämlich zu weich…

    Man, ist mir schlecht

    Gruß

    Antonio

  150. Ich finde die Idee gut. Man sollte allerdings die türkische Sprache als Ergänzung zu Englisch und Französisch anbieten. Die Auswahl könnten die Schüler selber treffen.
    Man sollte nicht alles gleich schlecht reden finde ich.

  151. Integrationsbeauftragte = Neudeutsch für „Dumm wie Brot“?

    Normale Menschen können sich mit Leichtigkeit integrieren. Für was brauchen Menschen die offensichtlich andere Ziele verfolgen als Integration, noch eine Tussi die Integragration als Aufgabe der bereits Integrierten ansieht?

    Kriminelle werden schließlich auch nicht dadurch integriert, wenn alle anderen anfangen würden, ebenfalls kriminell zu werden.

  152. o.T. aber wichtig

    Auf der gleichen Seite wird Nassim ben Iman, der mutige Konvertit vom Islam zum Christentum, PI berichtete über seinem Vortrag in Kiel, zu einem Vortrag nach Frankfurt eingeladen. Schaut mal unter Termine und klickt auf Nassims Bild unter
    http://www.diewahrereligion.de
    Gruß
    Antonio

  153. Früher wurden solche Menschen bemitleidet.
    Auch durften solche Menschen,nicht ohne Ihren Pfleger vor die Tür.

    Ja nur noch kaputte Tanten,die Quäken.
    So etwas wäre wohl nicht über eine Kreisebene
    hinaus gekommen.

    Hilfe ist Pisa in der Politik angekommen?

    Nur noch Volksschädlinge und Volkszersetzer?

  154. OT:
    Liebe PI-Freunde,
    da das Internet ein gutes Gedächnis ist wollen
    wir eine Datenbank mit allen ‚Freunden und Förderern‘
    der Islamisierung aufbauen. Gemeint sind nicht nur
    Politiker sondern auch Rechtsanwälte, Staatsanwälte,
    Richter,Geistliche und sonstige ‚gesellschaftliche Größen‘
    die sich durch besonderen ‚Einsatz‘ verdient gemacht haben.
    Daraus soll ein besonderes Wiki entstehen, in dem auch
    spätere Generation nachlesen können wer was wann gesagt
    oder getan hat.
    Zuschriften in Form von
    Datum,Vorname, Nachname, ‚Amts‘-Titel,
    Kurzbeschreibung und Quellen (ohne geht’s nicht) bitte an:

    ichhabevonallemnichtsgewusst@yahoo.de

    Eure PI-Freunde aus Frankfurt

  155. Ich denke, dass die deutsche, christlich geprägte Gesellschaft mit dem Islam umgehen kann. Sie kann ja auch einen Atheisten tolerieren.

    Bora Öztelcan vertritt eine türkische Firma in Köln…

    Das Problem ist nur, dass der Islam nicht mit einer christlich geprägten Gesellschaft noch mit Atheisten umgehen kann und will!!!!

    Und für diese Aussage:

    Vielleicht müssen wir dafür sogar umziehen, weil wir wollen, dass sie in einer Schule in einem guten sozialen Umfeld mit einem hohen Anteil an Deutschen lernt. Wenn der Ausländeranteil hoch ist und das soziale Umfeld schlecht, haben Kinder keine gute Chance, den Lernstoff richtig zu verstehen

    müssten Deutsche schon mit Beschimpfungen als Xenophobe, Rassisten oder Nazis rechnen…

  156. #203 DerBlaueKlaus (15. Feb 2008 13:05)

    Zuschriften in Form von
    Datum,Vorname, Nachname, ‘Amts’-Titel,

    Das ganze noch per Mail ???

    Troll ???

  157. Also ich werde mich wenn das so weiter geht bewafnen und für den Tag X vorbereiten, denn wie ich das gerade sehe kann diese Regierung nicht weiter ernst genommen werden und ebenso kann keiner mehr für meine Sicherheit sorgen wenn ich Abends durch die Stadt gehen möchte.

    Solange man in Deutschland, kein Türke oder araber ist, wird man inzwischen behandelt wie der letzte Dreck und diese Typen spielen sich inzwischen auf wie eine BEsatzungsmacht und unsere feige ekelhafte Politik spielt beim spiel schön mit ! Ohne mich !!!

  158. Wer sich erfolgreich in eine moderne Industrie- und Dienstleistungsgesellschaft integrieren will, muss erhebliche Anpassungsleistungen erbringen und kommt nicht darum herum, seine „Herkunftsidentität“ in wesentlichen Teilen abzulegen: Dazu gehören unverzichtbar das Erlernen der Sprache des Aufnahmelandes, die Akzeptanz der Rechtskultur des Aufnahmelandes, des staatlichen Gewaltmonopols, der Rechtsnormen, auch wenn sie den Ehrvorstellungen der Herkunftsregion widersprechen. Daran wurde zu lange vorbeigeredet

    Das ist der Schluss eines begriffsklärendene Aufsatzes , den kewil hervorhebt

    (Integration, Assimilation etc – Sehr lesenswert!)

  159. Bei Frau Vogt ist die Menopause in Sichtweite geraten. Möglicherweise ist das der Grund dafür, dass sie so seltsame Ideen von sich gibt.

  160. Ja,ja die SPD hilft so dem taliban erdogan in deutschland sein Türkenstaat weiter auszubauen und wenn er dann noch eine musel-Partei hat ,ist unserem geliebten land nicht mehr zuhelfen.Demos ,Demos müssen her um gegen die politiker und die islamisierung zukämpfen.

  161. Ich frage mich bei solchen Äußerungen ja immer, ob die Urheber einfach nur verblendet sind oder ob sie sich einfach nur bei potentiellen Wählern beliebt machen wollen.

  162. Gibt es auch schon irgendwo Aufklärungsflugblätter, die man sich ausdrucken und überall verteilen kann?

  163. #1 Prosemit (15. Feb 2008 09:33)

    Eine Dame mit Weitblick.

    Fast noch sinnvoller wäre Arabisch, dass man den Quran nicht nur phonetisch rezitieren kann, sondern auch die wichtigsten Worte versteht.

    Die Bevölkerung soll sich rechtzeitig auf die zukünftigen Machtverhältnisse einstellen.
    ————————————————–
    Lieber Prosemit, Sie sagen es!!!

    Es würde mich nicht wundern, wenn es eines Tages zwischen Türken und Arabern Zoff geben sollte. Denn entgegen der Beteuerung seitens der Muslime, es gäbe erst DANN Frieden auf der Welt, wenn ALLE dem Islam angehörten, beweisen sie laufend, dass dem so nicht ist.

    Türken HABEN bereits Araber beherrscht und zu Türkisieren versucht. Ich weiß dies aus der Geschichte und aus einem persönlichen Gespräch mit einem syrischen Araber, der mir dies bestätigt hatte.

    WENN autochtone Schüler die türkische Sprache lernen sollen, so komme ich nicht umhin es als so zu verstehen, dass uns zumindest hier in D letztendlich auch eine Türkisierung ins Land steht.

    Für Moslems sind die Kreuzzüge gegenwärtig, für sie ist die Zukunft sowie die Gegenwart die Ausbreitung des Islams eine Pflicht! Sie sind offensichtlich zeitlich nicht so „gebunden“, wie wir.

    Inzwischen habe ich die Beiträge so ziemlich durchgelesen und EISVOGEL, Sie haben wieder in schönen Worten auch meine Gedanken beschrieben. Danke! Auch ich bin eher ein Pessimist (ich sage aber dazu Realist).

  164. Türkisch?
    Wenn dann sind die wichtigsten Sprachen (nach Deutsch, als 2. Sprache):
    Englisch, Russisch, Chinesisch, Arabisch. Das sind die wichtigsten Sprachen was internationale Wirtschaft angeht. Arabisch aber auch nur wegen Dubai und deren Öllmilliarden, was hat da die Türkei damit zu tun?

  165. Türkisch?

    Die türkische Wirtschaft ist für uns eher unbedeutend, Billiglohnländer gibt es auch in unserem Kulturkreis, Gastronomie hat keine überragende Bedeutung und Urlaub läßt sich auch in nicht-islamischen Ländern verbringen.

    Da würde ich lieber Isländisch lernen, das Land und seine Kultur sind mir bedeutend lieber…

  166. Ich denke es wird klar, dass es jede Menge Sprachen gibt, die wesentlich wichtiger sind, als Türkisch und die kann einer allein ja so oder so nicht alle lernen.

    Da hätte ich wahrscheinlich noch von klingonisch mehr Vorteile als von Türkisch.

  167. #215 karim (15. Feb 2008 13:28)

    Im Prinzip wird Köln (oder besser Aachen) der westlichste Punkt eines Großturanischen Reiches von NRW bis Xinjiang Uighur werden.

    NRW wird leicht fallen, bei Xijinag bin ich gespannt, ob die Chinesen mitspielen werden.

    Turan ist heute hauptsächlich eines von den Turkvölkern gebrauchte Bezeichnung für ihr Siedlungsgebiet in Asien. Sie umfasst u. a. die sogenannten Turkstaaten und alle turksprachigen Gebiete. Sie wird von den Turkvölkern als „türkische Welt“ (Türk Dünyas?) bezeichnet. Heute wird der Kernbereich der Region als Turkestan bezeichnet.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Turan_%28Landschaft%29

    Namensbedeutung [Bearbeiten]

    Das Wort kommt ursprünglich aus dem Persischen und ist der Name der südlichen Gebiete Zentralasiens. Es leitet sich wahrscheinlich vom altiranischen Wortstamm târ / tur (dt.: dunkel bzw. schwarz, vergleiche Persisch târik und Paschto tora bzw. Englisch dark) ab. Der Kampf zwischen Iran und Turan, dem Land des Lichts und dem Land der Dunkelheit, ist ein bedeutender Teil der iranisch-avestischen Mythologie (siehe auch: Persische Mythologie).

    Im Zuge der türkischen Eroberung Zentralasiens und der Gründung türkischer Reiche in diesem Gebiet wurde der Begriff zu einem Synonym für das Siedlungsgebiet der Turkvölker.

    In Europa und im Byzantinischen Reich bezeichnete man die Siedlungsgebiete der Turkvölker als Turkia. Später wurde sie zur Alternativbezeichnung für Turkestan (Land der Türken), das von den Turkvölkern aufgrund des persischen Einflusses auf die türkische Sprache und Kultur auch Turan genannt wurde. Noch heute macht das gleichnamige Tiefland mit den Bezeichnungen „Turan-Senke“, „Turanische Senke“ oder „Turanisches Tiefland“ den größten Teil West-Turkestans aus.

    Für die Turkvölker und ihre Nachbarvölker hat sich die Bezeichnung Turan und Türk Dünyas? als Siedlungsgebiet der Turkvölker seit dem Mittelalter bis heute etabliert. Der Begriff Turkia und ihre Varietäten sind heute Bezeichnungen für die Türkei.

    Interessant, dass die türkischen Siedlungsgebiete aus Sicht der indogermanischen Perser als „Land der Dunkelheit“ bezeichnet wurden.

  168. mir platzt gleich der arsch unsere dreck politiker regen mich so dermaßen auf … das darf nicht mehr so weiter gehen !!

  169. Da alle Völker dieser Welt ja schließlich von den Türken abstammen und damit auch alle Sprachen dieser Welt letztendlich türkische Dialiekte sind, ist es natürlich nur konsequent und zwingend erforderlich, daß auch wir endlich einsehen und Türkisch als Amssprache einführen.

    Lasst uns also die türkische ÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜberlegenheit anerkennen und uns für den großen Kinderschänder in die Luft sprengen.

    Schon als Kinder reimten wir immer wieder gerne

    Allah ist groß, Allah ist mächtig, hat einen Pimmel von 6 Meter 60

    ————–
    Gott bewahre die Christliche Zivilisation vor den muselmanischen Barbaren

  170. Na toll, dann können sich die Dhimmis den Döner auf türkisch bestellen! Die Frau ist einfach nur bescheuert.

  171. Ging als Mail an Frau Vogt.

    » buergerbuero@ute-vogt.de

    Sehr geehrte Frau Vogt,

    ich habe Ihnen einmal eine Sammlung von Kommentaren von http://www.pi-news.net zusammengestellt, welche zu Stellung zu Ihrem Vorschlag „Türkisch als Fremdsprache lehren“ Stellung nehmen. Von eventuellen Beleidigungen Ihrer Person distanziere ich nachdrücklich, da das nicht mein Stil ist.

    Allerdings frage ich mich, wie Sie als ausgebildete Rechtsanwältin zu so einer Aussage kommen. Immerhin muss bei Ihnen von einem höheren intellektuellen Niveau ausgegangen werden. Das passt nicht zusammen. Offenbar wollen Sie die Probleme der muslimischen Parallelgesellschaft nicht wahrhaben, aus welchem Grund auch immer. Schauen Sie nach Berlin (Rütli), schauen Sie nach Ludwigshafen (Bespucken und Zusammenschlagen von Helfern, etc.), schauen Sie auf die Kriminalstatistiken (BKA, Reusch), schauen Sie auf die „Schulerfolge“ (40% Abbrecher) bzw. nicht vorhandenen Berufsqualifikationen der muslimischen Migranten (80% ohne Berufsqualifikation), überproportionaler Sozialhilfebezug, Ehrenmorde, Bau von Moscheen aus dubiosen Finanzquellen), etc.

    Welchen Wert stellt diese Personengruppe für uns dar? Erklären Sie mir es bitte. Ich wäre dankbar, um Ihre Motivation besser zu verstehen. Haben Sie sich jemals mit Literatur über den Islam auseinandergesetzt? Wahrscheinlich nicht, denn sonst müssten Sie bei Ihren kognitiven Möglichkeiten andere Schlüsse ziehen.

    Armut, gerne von Linken als Auslöser von Gewalt gesehen, funktioniert nur bedingt, weil die prekäre Situation der Muslime primär vom Islam abzuleiten ist und wie die islamische Gesellschaft funktioniert.
    Schauen Sie sich Gaza oder den Kosovo an. Es ist ein demographisch bestimmtes Phänomen, und ein islamisches dazu. Wenn eine Muslima, in Gaza e.g. 8 Kinder zur Welt bringt, eine Israelin ca. 2, und die islamische Gesellschaft keine ökonomische Basis aufbauen will, dann kommt es mittelfristig zu einer inhärenten Verelendung.
    Für diesen Zustand ist alleine die islamische Gesellschaft verantwortlich zu machen, niemand sonst.

    Haben Sie sich schon einmal Gedanken darüber gemacht, wenn Sie/sie (Partei) hier Menschen aus einer archaischen Gesellschaft aus dem Südosten der Türkei holen, die diesen unglaublichen Kulturschock einer Zivilgesellschaft erleben müssen? Ist das nicht ein menschenverachtendes Verbrechen oder geht Ihnen ausschließlich um die politische Macht (per Wählerstimmen) im Sinne von Gramsci und der kulturellen Hegemonie?

    Schlagen Sie einmal bei Rummel „Demozid –der befohlene Tod“ nach. Auch demokratische Staaten sind davor nicht gefeit. Wenn ich mir die Worte von Marie-Luise Beck vor Augen halte: „Das müssen wir aushalten“ gehen wir/Sie genau diesen Weg, weil die autochthone Gesellschaft mit Situationen im alltäglichen Leben konfrontiert wird von denen Sie als Politikerin verschont bleiben.

    Die Politik ist gegenüber den Deutschen massiv unehrlich, vielleicht kann sie, zusammen mit den MSM und dem Schwingen der Nazikeule, noch einige Zeit den „Deckel auf dem Topf“ halten. Dadurch wird der Druck noch größer. Ich wünsche mir das nicht, aber es erinnert mich stark an Weimar. Lassen Sie es bitte nicht soweit kommen, sonst drohen bürgerkriegsähnliche Zustände.

  172. Vielleicht sorgt sich Ute Vogt ja auch wirklich um unsere Kinder und ihre Chancen?

    Ich habe in einem „Multikulti“-Viertel gewohnt und hatte auch meine Hausärztin dort. Sie hatte ein ältere deutsche Helferin, geschätzt knapp unter 60, und zwei oder drei junge Türkinnen, die gut deutsch konnten.

    Mehr als die Hälfte der Patienten waren Türken. Die jungen Helferinnen gingen zum Arztgespräch immer mit rein.

    Jetzt ist nichts dagegen einzuwenden, die einzustellen. Aber stellt Euch vor, eine junge Deutsche hätte sich als Arzthelferin bei meiner Hausärztin beworben? Sie hätte sie nicht nehmen können, sie hat die „Übersetzer-Funktion“ bei ihren Helferinnen gebraucht. Was hätten der jungen deutschen Arzthelferin Englisch- Französisch- oder Chinesisch-Kenntnisse genützt? Nix.

    Und das wird sich ausweiten.

  173. Diese Frau ist vom gleichen Schlage wie Ypsilanti hier in Hessen. Das sind die sozialistischen Versionen von Fatima Roth und die politischen Gegenstücke zu diesen sogenannten Wissenschaftlern.

    Eine ganz gefährliche Mischung, m.E. gefährlicher als Bin Laden. Beim dem verstehen die meisten irgendwie zumindest intuitiv, dass er ein Bösewicht ist, aber diese Bande kommt durch die demokratische Hintertür, und das hat vor 75 Jahren schon mal einer gemacht, der nicht wirklich gut für Europa war.

  174. Damit demnächst die Debatten im Bundestag auf türkisch gehalten werden.
    Bisher dachte immer nur die Roth ist besoffen!

    Mhmm, fällt mir gerade auf das ist ja incorect TÜRKISCH = FREMDsprache???

    Also Fazit: absoluter Unfug und Hirngespinste!

  175. @224:
    beim Allgemeinmediziner und in der Dönerbude kann türkisch hilfreich sein. Auch beim Obst- und Teppichverkäufer. Damit hat sich die wirtschaftliche Relevanz der türkischen Sprache auch schon erledigt. Ohne die Türken beleidigen zu wollen, türkisch ist nun einmal weder ein kultureller, noch ein wirtschaftlicher Faktor.

  176. Sorry, aber das so selten doof, das geht garnicht. Vorallem, mal ganz im Ernst, ich habe Englisch, französisch und spanisch gelernt. dazu kann ich noch die Sprache des Landes, in dem meine Eltern geboren wurden, nämlich schwedisch.
    Die nordischen Sprachen wie Schwedisch/Dänisch usw. sind um einiges wichter.
    Nur weil hier in D soviele Türken leben, soll das gelehrt werden? Das gesagt wird, das die Sprache in der Wirtschaft wichtig sei, ist einfach nur lachhaft. Dann sollte die halbe Welt Deutsch lernen, da wir der Türkei wirtschaftlich um 100 Jahre voraus sind.

  177. Natürlich ist die Türkei einer unserer wichtigsten Handelspartner: Wir importieren von da jährlich jede Menge TürkenInnen.

  178. Bald werden wir im Computerladen merken das es nur noch Tastaturen mit diesen Türkischen Sonderbuchstaben zu kaufen gibt.

    Hat mich schon so geärgert als ich keine mehr ohne diese „Windowstasten“ gefunden habe…vor einigen Jahren 😀

  179. Frau Vogt ist im großen Maße zu bemitleiden.

    Sie hatte damals in BW bei Ihrem ersten Versuch Ministerpräsident zu werden, trotz cdu spendenskandel ein miserables Ergebnis eingefahren. Beim zweiten Versuch ist sie wieder klar gescheitert.

    Sie galt in der SPD als Zukunft, wurde von den Genossen jedoch intern abgesägt.

    Nach Ihren eigenen Aussagen wurde sie politikerin, da sie aufgrund zu schlechter noten als juristen (übrigens genau wie schröder) keinerlei chancen hatte.
    Daneben erinnere ich mich noch an der öffentlichkeit preisgegebene orgasmusprobleme…

    Also keine Panik, die nimmt sogar in der spd keiner mehr ernst.

  180. So ein absurder Blödsinn.
    Wenn eine weitere Fremdsprache in den Schulen „verabreicht“ werden sollte, dann CHINESISCH, wie in Frankreich.
    Die French-Kids sind wenigstens für die wirtschaftliche Zukunft gerüstet, wenn die Chinesen in nicht so ferner Zukunft die Rolle der wirtschaftl. Supermacht übernehmen.

  181. Wieder mal ein faszinierender Einblick in die Vorstellungswelt von jungen Deutschen mit Mirgrationshintergrund in der 3. Generation:

    Freiwillige Assimilation ist kein Verbrechen. Aber einen Zwang, Druck ausüben oder keine andere Möglichkeit lassen ist sehr wohl ein Verbrechen. Ein Genozid an der Ethnie, Kultur und Sprache einer Volksgruppe. Von den Türken zu verlangen, ihren Kindern Deutsch als Muttersprache beizubringen ist gegen die EU-Minderheitenrechte und in meinen Augen völkerrechtswidrig, rassistisch, menschenrechtswidrig und zeigt, dass das deutsche Volk ein Mischvolk ist und es auch sein wird. Denn die Assimilation ist gewollt…

    http://www.politikcity.de/forum/showthread.php?t=23225&page=2

    Da kann Frau Vogt noch ein paar überzeugende Argumente für Ihren Vorschlag abkupfern:

    Deutsch als Muttersprache für hier geborene Deutsche mit Migrationshintergrund zu erwarten ist Ausdruck einer rassistischen deutschen Gesellschaft und eine Verletzung der Menschenrechte.

    Es ist immer wieder eine Bereicherung festzustellen in welcher Wirklichkeit so manche unserer deutschen Mitbürger mit Migrationshintergrund leben.

  182. #124 harro (15. Feb 2008 11:18)

    Naja, die Ute ist wenigstens ehrlich. Sie darf sich nur nicht wundern, wenn sie ihre Partei demnächst unter der 5% Marke wiederfindet. Volksbewusst war die SPD noch nie.

    das irre ist ja, daß sie trotz solcher aussagen eben NICHT unter 5% sacken, im GEGENTEIL!

    Passverschenke und Gutmenschentum machen sich bezahlt.

    auch die mauerbau-Stasi-Partei wird mit absoluter sicherheit TROTZ ihrer unsäglichen statements in Hamburg genug Dumme finden, die „gegen sozialabbau“ oder sonstige luftschlösse r ihr kreuzchen bei linksgrün machen!

    wenn es ach so toll wäre, türkisch zu können für den angeblich kometenhaften wirtschaftswunderaufstieg, warum nutzt man dann ncht die MILLIONEN Türken im land dazu?

    englisch, französisch, polnisch, russisch, Skandinavische sprachen sind uns WESENTLICH näher und eigentlich auch logischer, erst mal dIESE zu lernen, denn man sitzt ja zusammen in europa.

    selbst Platt oder regionale dialekte sind noch höherwertig anzusiedeln als türkisch…davon gibt es ohnehin schon genug Muttersprachler im Land.

    japanisch, chinesisch, indisch, portugisisch/spanisch ebenso.

  183. Wenn dann alle perfekt Deutsch können, kann man über Türkisch als 2. Fremdsprache sprechen.
    Aber erst sollten sie Politiker dafür sorgen, dass alle perfekt Deutsch können. (das ist im Übrigen auch ein europäisches Problem, die Kinder können die Landessprache nicht richtig)

  184. Ich hoffe man verliert nicht das wahre Feindbild aus den Augen: Eine Religion, in denen Kindern, noch bevor sie anfangen, selber zu denken, durch den Koran eine Scheissangst vor der Hölle und Allahs Zorn eingeimpft wird.
    Wo nicht mit Verstand argumentiert wird, sondern mithilfe von Überlieferungen und Aussagen von Gelehrten.
    Dies gilt für die Mehrheit, doch es gibt auch
    mehr und mehr gebildete Moslems, bei denen im Grunde nur der Glaube an einen gerechten Gott übrig geblieben ist, sowie Traditionen in der persönlichen Auslebung. Allerdings haben die aber auch gar nichts zu sagen im Islam.

    In Deutschland gibt es leider noch zu viele Gutgläubige, die arbeiten nicht wissentlich dem Islamismus zu.
    Wieso sind wir eigentlich nochmal dagegen? Weil wir uns damit beschäftigt haben!

    Innerislamische Debatten gehören unbedingt in die Öffentlichkeit, es gibt sie nämlich!
    Wenn die Leute mal ein paar Berichte darüber sehen, wie Moslems über andere Moslems denken, die z.b. Mcchicken essen oder 5 Gebete am Tag nicht einhalten, würden ihnen die Augen aufgehen.
    Moralische Sieger in solchen Diskussionen sind natürlich immer die „wahren“ Moslems. Und dabei geht es um Lapalien (das sehen viele Moslems natürlich ganz anders).
    Da kann sich jeder vernünftige Mensch ausmalen, wie es aussehen könnte, wenn es mal „ums Eingemachte“ geht, noch ist dies ja hier nicht der Fall.

    Wenn sich mehr Menschen damit beschäftigen,
    kann die öffentliche Meinung sehr schnell auf Islamkritisch umschwenken. Dann würden diejenigen Muslime ernstgenommen, die sich selber nicht so ernst nehmen.
    Rückenwind für die Aufklärung im Islam!

    Oder aber Hass und Gewalt, weil kein wahrhaftiger Moslem eine Aufweichung des Islams zulassen würde?
    Verdammt, dies sollte doch der friedliche Weg sein 🙁

  185. Türkisch ist nicht einmal als Drittsprache relevant. Selbst Spanisch ist im direkten Vergleich zu Türkisch sinnvoller zu lernen – es sei denn, man will in die Türkei auswandern. Wenn, dann sogar noch eher Chinesisch – für Amis die Fremdsprache der Zukunft – oder sogar Russisch. Aber Türkisch? Warum nicht gleich auch Kurdisch?
    (Übrigens finde ich nicht, dass man das gute, alte Latein ganz unter den Tisch fallen lassen sollte.)

  186. (Gab es da nicht mal so einen Fernsehsketch? „Über 50 Millionen Deutsche können nicht richtig Türkisch.“)

  187. Ich sag es offen: Döner mag ich nicht.
    Aber Leute, lernt Türkisch, damit ihr später eure Altenpfleger versteht. just joking 🙂

  188. „…Handelspartner sein, da können auch deutsche Schüler von Türkisch-Kenntnissen profitieren.”

    ..ich profitiere jetzt schon davon. Was guckst Du…Ey Dicker…isch schwör. Was will diese Frau isch kenn Türk.

    😉 😀

  189. Intelligente und verantwortungsbewusste Eltern und Kinder wissen, dass es nicht gerade vorteilhaft ist, über gute Türkisch-, aber mangelnde Englisch- und/oder Französischkenntnisse zu verfügen.

  190. „Hey Alder, was guckst Du“?
    wurde der Mond vom Anatolen gefragt,
    der gerade seine Ziege schwängerte.

  191. Wozu sollten die Türkisch lernen, die Lernpläne sind eh schon übervoll und dann ausgerechnet diese Sprache lernen, mit der du sonst nichts anfangen kannst. Die Voigt sollte sich erstmal schlau machen, wo in Zukunft wirtschaftlich die Musik spielt:

    http://ims.destatis.de/aussenhandel/Default.aspx

    wenn überhaupt sollte man Spanisch (erschließt Mittel- und Südamerika), Russisch und Chinesisch (damit hast du halb Asien in der Tasche, Stichwort Auslandschinesen) als zweite Fremdsprache anbieten. Meiner Meinung nach, will sich die BW-SPD mit dieser Forderung nur den türkischen Wählern anbiedern, mehr nicht, man denkt schon an die nächste Landtagswahl. Mit wirtschaftlicher Vernunft hat das nichts zu tun.

  192. Na Ute, dann fang doch mal an zu lernen!

    Ich empfehle für Dich auch ein paar (>23)Auslandssemester auf einer Ziegenfarm in Anatolien.

    Erdogan Heil!

  193. Also ich finde Türkisch ist schon eine enorm wichtige Sprache.

    Wer gut Türkisch kann, der hat die Chance sich mit den vielen Türkischen Nobelpreisträgern in deren Muttersprache zu unterhalten – insbesondere natürlich mit jenen aus den naturwissenschaftlichen Fächern!

    Oder gibts außer einem Schriftsteller gar keine Türkischen Nobelpreisträger, dann hab ich das mit Ziegenhirten verwechselt.

  194. Frau Vogt wird in BW ja schon fast aus ihrer eigenen Partei geschmissen. sie war für das letzte Ergebnis mit nur 27% verantwortlich..

    Die Frau kann nichts… auf die hört nicht mal der Hund.

  195. OT

    Hallo zusammen.

    Gestern habe ich von Broder,noch was bei Polylux gesehen, dass war echt gut.

    Das Ganze habe ich als Spürnasentipp zu PI geschickt.

    Herr Herre hätte das gern als You-Tube-Video von mir,leider bin in dieser Beziehung etwas unbedarft ;).

    Kann da vielleicht mal jemand nachschauen, ob er oder sie das runtergeladen bekommt und auf You-Tube einstellen, oder auch direkt an die PI-Redaktion schicken?

    Hier der Link:

    http://www.rbb-online.de/_/polylux/aktuell/index_jsp.html

    Für Rückfragen:

    wolfrabe1@web.de

    Im Voraus Danke.

    Gruss Wolfrabe

  196. Zitat Jochen Trebmann
    Wie sonst ist es zu erklären, daß es eine Partei wie die SPD gibt?
    ——————————-
    die Mitgliedschaft der SPD, wie die er grünlackierten Kommunisten, besteht aus alten Betonköpfen und einigen jungen Karrieristen. Da ist Verknöcherung, Bewegungslosigkeit, man trifft sich seit Jahrzehnten beim Stammtisch, die Parteiparolen werden willig widergekäut, man will den „totalen Krieg“. Das Parteibuch hat man vom Vater geerbt und der vom Großvater und nach dem Abgang sorgen Partei, Kegelclub und Gesangsverein für eine schöne Leich.
    Der Horizont ist so eng, da kommen Kinder, Enkelkinder, so man denn welche hat, Heimat und Volk nur noch schemenhaft vor. Eine Zukunft braucht man nicht mehr.
    Auf dieser Basis können die 20 Demagogen, die diese Partei am Nasenring durch die Berliner Puppenstube führen noch eine zeitlang weiterwursteln und Volk und Land im ideologischen Wahn nach Kräften schaden.
    Wehe allerdings, wenn das Volk wider Erwarten vor der Vernichtung doch noch erwacht und Demokratie herstellt. Da wird sein Heulen und Zähneklappern.

  197. Nunja, manchmal wäre es schon von Vorteil zu wissen wie in gewissen Medien wie z.B. Hürriyet gegen uns gehetzt wird etc. Allerdings ist der Hintergedanke von Frau Vogt dabei ein ganz anderer, da nämlich der Grundtenor einer Mentalität immer erstmal die Sprache und Gestik ist, soll uns eben jene Mentalität verinnerlicht werden, und nicht unsere den anderen, denn das wäre ja menschenrechtsfeindliche Assimilation und nicht gem. Frau Vogts Forderung eine weltoffene Geste der Gutmenschlichkeit!

  198. Im Jahre 2017. Die Partei der autochthonen Bevölkerung hat die meisten Stimmen errungen. Frage an den Vertreter der Autochthonen: „Warum hat ihre Partei soviel Stimmen erhalten?“ – „Nun! Unseren Wählern ist klar geworden, daß die Dhimmihaltung keine hilfreiche Geste gegenüber den Mohammedanern ist. Jed dhimmihafter wir uns verhalten desto mehr werden wir gedhimmit. Nun gehen wir den anderen Weg. Und wie es scheint, ist er hilfreicher.“ – „Wieso haben die türkischfreundlichen Parteien so wenig Stimmen erhalten.“ – „Nun! Es gibt schon lange den Spruch: Lieber das schlechte Original als die gute Kopie! Meistens ist die Kopie doch nie mit dem Original kompatibel. Und so haben die türkisch denkenden Wähler die Partei des Führers Erdogan gewählt. Wie ja klar zu erkennen ist.“

  199. Das ist meine Antwort an Frau Vogts

    Sehr geehrte Frau Vogt,

    … Ihren Vorstoß halte ich nur mehr für richtig und legitim. Wir haben in Deutschland seit längerem eine unüberwindbare Sprachlosigkeit zwischen Einheimischen und Zugereisten, hervorgerufen durch eine einseitige , muslimische Zuwanderung, die nicht zuletzt von Ihrer Partei ohne Bedenken gefördert wurde.

    Eine Integrationsleistung ist nach heutigem Stand der Dinge von den Türken nicht mehr zu erwarten. Dennoch wird in einem absehbaren Zeitraum diese Gruppe die Mehrheit in Deutschland stellen. Da halte ich es für wichtig, dass die Anpassung umgekehrt erfolgt. In diesem Zusammenhang halte ich es auch für notwendig, möglichst viele der Gewohnheiten der Restgesellschaft kritisch zu überdenken, die die künftige „Mitte der Gesellschaft“ brüskieren könnten.

    So gehören z. B. öffentliche Darstellungen von Schweinen nicht als Werbebotschaft in eine Fleischerei oder auch Frauen, die in der Öffentlichkeit dominant auftreten und Männer übergebührlich kritisieren. Gerade Frauen in Führungspositionen sollten sich mehr in der künftigen zweiten Landessprache äußern, um die „neue Mitte“ zu erreichen. Es sollte auich geprüft werden, inwiefern eine generelle Zweisprachigkeit nicht im öffentlichen Leben vorgeschrieben werden kann. Hierzu sollte von Ihnen nach Brüssel ein entsprechendes Signal gesendet werden.

    Freundliche Grüße

  200. @257 – Almbauer

    Die Frau kann nichts… auf die hört nicht mal der Hund.

    Der Hund auf dem BaWü-Wahlplakat? Der gehört ihr gar nicht :gg:

  201. Da hat BW-Versagerin Ute in Ihre Kristallkugel geguckt und hat gesehen das die Türkei ein wichtiger Markt wird. Liebe Ute, um in der Türkei einen Döner zu bestellen reicht auch Zeichensprache.

  202. Mal was anderes: Claudia (ja, die aus Augsburg, die Sonnenblumen- und Türkenanbeterin) hat eine „Prakikatenstelle“ (sic!) zu vergeben (ihre Homepage). Ja ja, Deutsch konnten die Grünen noch nie so richtig, und mit Türkisch klappt’s auch noch nicht.

  203. Freunde, ich setze noch eins drauf:

    Erdogan wird der nächste Bundeskanzler!

    Dann haben wir wenigstens wieder einen Führer!

  204. #256 olifant

    Ey, aller, isch brauch krassen Tip von dir wegen Türkischkursabschluss: wie sagt man „Knigge“ auf Türkisch?

  205. Schön, wie Frau Voigt wieder mal ihre absolute Nutzlosigkeit unter Beweis stellt. Alles was links ist oder einem linken Verein angehört, hat einen in der Waffel.

  206. Die türkische Sprache zu erlernen ist gar nicht so dumm, denn schließlich stammen alle Sprachen vom Türkischen ab. Siehe hier:
    „Die Entdeckung der „türkischen Kultur” und die Reinigung der türkischen Sprache bildeten Kernelemente der Kulturpolitik des neuen türkischen Staates. Der radikale Anspruch des neuen Nationalismus zeigte sich unter anderem in der 1935 verkündeten Theorie der „Sonnensprache”. Danach sollen alle Sprachen von einer einzigen in Zentralasien gesprochenen Ursprache abgeleitet sein. Ihr sei das Türkische am nächsten, und alle Sprachen hätten sich aus der Ursprache heraus durch das Türkische hindurch gebildet. Trotz ihrer wissenschaftlichen Fragwürdigkeit genoss die Theorie eine Zeitlang politische Unterstützung von allerhöchster Stelle.“ Und auch jetzt ist es wieder so weit: Lernt Türkisch!!!

  207. #267 nurednal

    Kann mir das Bundeskabinett vorstellen: die männlichen Minister (Horst Mahler als Religionspolizeiminister) mit Babuschen und Turban, die paar Weiber (Fatima Roth usw.) mit Tschador. Janitscharen schieben Wache vor dem Bundeskanzleramt. Hillary Clinton steigt aus dem Flugzeug zum Staatsbesuch aus und muss eine Burka überziehen.

  208. ich versteh nicht warum man solche leute nicht in ne geschlossene anstalt steckt? sowas gehört eingesperrt. falls es wegen solchen politiker-witzfiguren dazu kommt das türkisch ne fremdsprache wird dann wandere ich hier aus dem globtem land aus.

  209. … beinahe hätten wir vergessen, wer denn Ute Vogt ist. Dann kam diese Meldung aus der SPD-Intellektuellen Ecke. Oder soll man sagen, „was DIE dafür halten“!

  210. … eins ist mir noch eingefallen und darauf hätte Frau Vogt ja auch kommen können:

    Wie wäre es denn mit „türkisch“ als „Erstsprache“? Zum Beispiel im Testland Mecklenburg-Vorpommern! Wenn die Berliner Türken dort hinziehen würden, und vielleicht noch einige aus Wanne-Eickel, Dortmund oder Rüsselsheim, dann könnten die Türken doch sicher bald Verhältnisse wie im Kosovo schaffen! Und kurz nach der Bombardierung einiger deutscher Großstädte durch unsere alliierten Freunde, wäre die Unabhängigkeitserklärung nicht mehr weit…! Von wegen Zweitsprache!

  211. Deutsch-Türkische Wählerstimmen scheinen stark begehrt zu sein 😉

    Die Alte hat einfach einen Knallll.

  212. Doch der Focus geht eben nicht auf diese Tatsachen ein, sondern übernimmt Formulierungen von der JF über das Duisburger Institut für Sprach- und Sozialforschung (DISS) – bei welchem einige der Autoren engagiert sind – und beschreibt das Institut als „Linksextremistensüppchenkochclub“, wobei auch Klonovsky als Chef vom Dienst beim Focus nicht verborgen geblieben sein dürfte, dass sogar die CDU-nahe Konrad-Adenauer-Stiftung in ihren Veröffentlichungen auf wissenschaftliche Quellen dieses Instituts zurückgreift.

    LOL

    Türken-Ute als angestellte Köchin beim „Linksextremistensüppchenkochclub“ zu titulieren, das geht doch mal gar nicht, lieber FOCUS.

  213. Kann man nur hoffen das die englischen Grossbanken diesem Spuk mit dem Aufschwung
    in der Türkei nicht einmal kurzfristig den Hahn abdrehen -bei weiterer Fundamentalisierung wird das nicht mehr lange dauern.
    Auch ein Einbruch des Tourismus der immerhin 25% des
    türkischen Bruttosozialproduktes ausmacht, wäre das Ende dieser ölarmen aber Kinderreichen und Arbeitslosenreichen Region.
    Insgesamt kann man nur hoffen das die Usa den Kurden ölreiche Teile des Iraks und Autonomie geben – damit könnten die in Deutschland lebenden Kurden nicht mehr Asyl beantragen und in ihr Land zurückkehren.

  214. Es ist mir nicht ganz klar, was damit bezweckt werden soll Türkisch als Fremdsprache in den Schulen zu lehren. Viele der in Deutschland lebenden Türken sind nicht bereit die deutsche Sprache zu lernen. Da ist es doch vieleicht sinnvoll, wenn die Deutschen Türkisch sprechen. Vieleicht sollte Türkisch irgendwann Amstsprache werden.
    Besonders wichtig ist dies für Rettungsdienste, Feuerwehr und ähnliches, um sich der Vorwürfe zu erwehren mann könne sich nicht verständlich machen, wie schon mehrfach geschehen.
    Wenn jemand in Deutschland leben will, muß er auch die deutsche Sprache erlernen, nicht umgekehrt.

Comments are closed.