uck.jpg

Gegen die Anerkennung eines unabhängigen islamischen Kosovo leisten aus unterschiedlichen Gründen mehr Länder als erwartet Widerstand. Spanien sieht durch den vom kosovarischen Parlament einseitig erklärten Akt „internationales Recht gebrochen“, China befürchtet ein den gleichen Weg einschlagendes Taiwan und Russland sieht wie Serbien „die Unabhängigkeit als Verstoß gegen die Uno-Resolution 1244 von 1999, die das Kosovo unter die Verwaltung der Vereinten Nationen stellt.“

Auch Zypern, Griechenland, die Slowakei, Bulgarien und Rumänien werden die Proklamation nicht anerkennen. Eine geschlossene Haltung der EU wird es demzufolge nicht geben, da können die „vier Großen“ Deutschland, Frankreich, Italien und Großbritannien sich noch so beeilen.

Eine ganz besonders intelligente Weitsicht zeigen die US-Amerikaner: Die USA begrüßten die Zusicherungen der Regierung im Kosovo, dass die religiösen und ethnischen Gemeinschaften respektiert würden.

Woher die USA das Vertrauen in die Ernsthaftigkeit solcher Ankündigungen nehmen, bleibt ein Rätsel. Seit der demografischen Eroberung des Kosovo durch muslimische Albaner haben die neuen Herren wenig getan, um dieses Vertrauen zu rechtfertigen. Die verbleibenden 250.000 Serben des Kosovo leben in ihren Ghettos entrechtet und in ständiger Angst vor muslimischen Übergriffen.

Nicht nur gegen die Menschen, sondern besonders auch gegen alle Symbole des christlichen Glaubens im Kosovo richtet sich die Wut des albanischen Mobs. Neben unzähligen christlichen Friedhöfen wurden in den letzten Jahren 150 Kirchen geschändet und nieder gebrannt.

Das folgende Video zeigt Bilder einer solchen Gewaltorgie, die kaum hoffen lassen, dass im unabhängigen Kosovo die erhoffte Erfindung eines demokratischen und toleranten islamischen Staates bevorsteht:

%%awsomnews%%

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

237 KOMMENTARE

  1. Über manche antiamerikanische Kommentare hier kann ich wirklich nur den Kopf schütteln.
    Wer hat denn dafür gesorgt, daß das Schlachten auf dem Balkan ein Ende gefunden hat? Die EU oder die Russen?
    Ich kann die Entstehung eines demokratischen Leuchtturms auf dem Balkan nur begrüßen, so wie übrigens über 90% der Kosovaren auch.
    Ein Land, in dem am Tag der Unabhängigkeit fast genausoviele US- wie albanische Flaggen zu sehen sind, kann man nicht als den nächsten islamistischen Terrorstaat betrachten. Zumal diese Betrachtung auch im geschichtlichen Kontext daneben geht.
    Also Ruhe bewahren, ein amerikanisch geprägtes Kosovo könnte in Zukunft eher als Bollwerk gegen den aggresiven Islam aus dem nahen Osten dienen.

  2. Tja das hat sich die EU wohl ein wenig anders vorgestellt.Sie haben blinden gehorsam erwartet mit einem kurzem anerkennenden Kopfnicken zum ‚JA‘ für die Unabhängigkeit des Kosovo.
    Tja Dumm gelaufen würd ich sagen. Das wird aber leider Staaten wie D,F,I und GB wohl trotzdem kaum davon abhalten in blinden eifer Millionen an Steuergelder dorthin zu verpulvern.

    Den Serben ergeht es übrigens anscheinend genauso wie uns deutschen. Die Hypothek die Slobo hinterlassen hat (uns deutschen Adolf) werden sie so schnell nicht wieder los.

  3. Das Kosovo ist ein anschauliches Beispiel dafür, wie es irgendwann einmal auch in anderen Ländern Europas zugehen wird. Einst waren die Serben die Mehrheit. Durch Einwanderung aus dem rückständigen und muslimischen Albanien und durch die den Muslimen eigene überproportionale Vermehrungsrate sind die Serben zur Minderheit im eigenen Land geworden. Der Abspaltungswunsch ließ nicht lange auf sich warten. Mit Hilfe der europäischen Dhimmis wurde ein Stück Europa an das künftige Kalifat übergeben.

  4. „Ich kann die Entstehung eines demokratischen Leuchtturms auf dem Balkan nur begrüßen“

    Da scheint jemand unter völligem Realitätsverlust zu leiden.

  5. Tja es ist sehr traurig dieses zu sehen,erst serbien und dann europa ,dann australien ,amerika ,kanada .Nur die russen und chinesen werden sich gegen den islamistischen Verbrecher wehren.ich hoffe nur das ich das nicht noch mit erlebe wenn Europa untergeht,ich bin gottsei dank schon älter. Die europäer lassen alles mit sich machen,alles versager und gutmenschen.Ich bin wütend und auch wütend über die Kirche ,sie sind selber schuld wenn es immer weniger mitglieder hat.

  6. @ schnuffelchen

    lass dich mal nicht blenden von den amiflaggen die da geschwenkt werden und auch nicht von der modern gekleideten menschen.

  7. Da scheint jemand unter völligem Realitätsverlust zu leiden.

    Völliger Realitätsverlust ist wohl eher dann gegeben, wenn man nicht mehr weiß, ob man auf der Seite der Russen oder der Amerikaner steht.
    Was D oder die EU in diesem Konflikt denkt/sagt/tut ist zu vernachlässigen.

  8. #1 schnuffelchen

    Ich kann die Entstehung eines demokratischen Leuchtturms auf dem Balkan nur begrüßen, so wie übrigens über 90% der Kosovaren auch.

    Träum weiter.

  9. Ein Land, in dem am Tag der Unabhängigkeit fast genausoviele US- wie albanische Flaggen zu sehen sind, kann man nicht als den nächsten islamistischen Terrorstaat betrachten.

    Abwarten. Die Mudschaheddin in Afghanistan waren ja auch grosse Amerika-Fans solange sie mit Stinger-Raketen beliefert wurden um sowjetische Kampfhubschrauber abzuknallen.

    Nachdem die Sowjets abgezogen waren, waren die USA bei Osama und Konsorten plötzlich nicht mehr ganz so „hip“ 🙂

  10. Bollwerk gegen den aggresiven Islam

    aggressiver Islam ist genauso eine Augenwischerei wie ‚moderater Taliban‘.
    Es gibt die Taliban und es gibt den Islam, alles andere sind versuche eine Abstufung zu schaffen die es einfach nicht gibt.
    aggressiver Islam gaukelt einem vor es gebe einen friedlichen Islam….tzzzzz

  11. Nur die russen und chinesen werden sich gegen den islamistischen Verbrecher wehren.

    Unglaublich.
    Als ob die Russen oder Chinesen irgendein Interesse dran hätten, den Islamismus einzudämmen. Während sie Ahmadinedschad das Plutonium für seine Atombomben anreichern…

  12. „Völliger Realitätsverlust ist wohl eher dann gegeben, wenn man nicht mehr weiß, ob man auf der Seite der Russen oder der Amerikaner steht.“

    Die Amerikaner sind ja auch für einen EU-Beitritt der Türkei. Nicht wahr ?

  13. aggressiver Islam gaukelt einem vor es gebe einen friedlichen Islam….tzzzzz

    Fragen sie doch mal ihre Frau, ob sie lieber im Kosovo, oder in Teheran in Jeans und ohne Kopftuch einen Spaziergang machen möchte.

  14. [i]Ich kann die Entstehung eines demokratischen Leuchtturms auf dem Balkan nur begrüßen, so wie übrigens über 90% der Kosovaren auch.[/i]

    Na, gut dass es noch Galgenhumor gibt.
    Ich glaube aber nicht, daß die restlichen 10% der „Kosovaren“, denen es jetzt an die Kehle geht, das auch witzig finden.

  15. Fragen sie doch mal ihre Frau, ob sie lieber im Kosovo, oder in Teheran in Jeans und ohne Kopftuch einen Spaziergang machen möchte.

    Ich sag mal als Christin hätte sie in beiden Ländern ein Problem.Um Reaktionen wie in Teheran zu erhalten braucht es im Kosovo noch ein wenig.

    Ich bin jedoch der letzten der heult wenn er lügen gestraft wird und dort alles anders kommt. Nur allein der Glaube daran fehlt mir im Moment gänzlich.

  16. @ #1 schnuffelchen (18. Feb 2008 13:51)

    Man kann eine eigene Meinung haben,

    muss aber nicht !!!!

  17. ==============================================
    „Woher die USA das Vertrauen in die Ernsthaftigkeit solcher Ankündigungen nehmen, bleibt ein Rätsel.“
    ==============================================

    Das „Rätsel“ könnte sich auflösen durch die immer sinnvolle Frage „cui bono“, wem nützt es?

    Den Islam auf Kosten der jeweils einheimischen Bevölkerungen, hier auf die europäischer, nach denen ansonsten anscheinend niemand fragt, im Gegenteil, mit dem Ziel, Druck vom Brennpunkt des Nahen Ostens zu nehmen, „drängt sich auf“, um es sehr vorsichtig und naiv zu formulieren.

  18. #10 schnuffelchen

    Als ob die Russen oder Chinesen irgendein Interesse dran hätten, den Islamismus einzudämmen. Während sie Ahmadinedschad das Plutonium für seine Atombomben anreichern…

    Die Russen und Chinesen gehen wahrscheinlich davon aus, daß die Amerikaner und Israelis tun, was getan werden muß (nämlich den Iran zurück in die Steinzeit zu befördern), und versuchen einfach, vorher noch ordentlich Geschäft zu machen.

  19. @ schnuffelchen.
    lern bitte den islam zu verstehen.
    ob nun jeans oder kopftuch. islam bleibt islam

    Danke, mithilfe dieser tiefgründigen Analyse versteh ich’s natürlich gleich viel besser.
    Es macht also keinen Unterschied, ob man im Kosovo rumlaufen kann wie man möchte, oder in Afghanistan in 20 schwarze Laken verhüllt und immer 10 Schritte hinter dem Ehemann?
    Weiterer Vorschlag, falls die Ehefrau nicht spazieren möchte: hängen sie mal in Gaza oder Teheran das star-spangled banner aus ihrem Fenster.

  20. das große und alleinige ziel eines jeden moslems ist die errichtung eines kalifats

    das soll dir mal immer in hinterkopf bleiben…

  21. Ein absolut völkerrechtswidriger Akt unserer EU-Nomenklatura. Diese Herrschaften
    in Brüssel spielen sich hier als Schutzmacht einer Islamisierung Europas auf, die offensichtlich noch immer nicht schnell genug vonstatten geht.
    Während innerhalb der EU versucht wird alle nationalen Identitäten auszulöschen und über die Hintertür einen europäischen Bundesstaat mit Einheitsbevölkerung einzuführen, wird hier radikalen nationalistischen Bestrebungen der Albaner, Vorschub geleistet.

    Um die angestrebte Durchmischung der autochthonen europäischen Bevölkerung auch zeitnah und nachhaltig umsetzen zu können, wird von der EU alles nur Erdenkliche unternommen, den weiteren Zuzug von Muslimen voranzutreiben. – EU Beitritt der Türkei – um nur ein Beispiel zu nennen.

    Zurück zum Kosovo: Um zu wissen, welch riskantes und absolut überflüssiges Spiel die EU hier treibt, ein link zum besseren Verstehen der Kosovaren bzw. ihrer Unabhängigkeitsbewegung UCK:
    http://mitglied.lycos.de/Janjan/UCKSeite.htm

    Wer nun glaubt, dass Serbien diese höchst fragwürdige und vor allem völkerrechtswidrige Unabhängigkeitserklärung des Kosovo tatenlos zur Kenntnis nimmt, unterliegt meiner Einschätzung nach einem schwerem Irrtum, zumal sich Serbien dadurch, und das zu Recht, in seiner Existenz bedroht fühlt, ja fühlen muss.
    Das Kosovo ist ein Teil serbischer Identität und Kultur.
    Außerdem hat Serbien eine nicht zu unterschätzende und wiedererstarkte Schutzmacht hinter sich, nämlich Russland.
    Man darf auf die künftige Entwicklung des Kosovo gespannt sein. Ohne massive finanzielle Unterstützung der EU wird dieser Staat auch auf längere Sicht hin wirtschaftlich nicht lebensfähig sein.
    Konflikte am Balkan sind vorprogrammiert !!!

  22. Diese Dummheit ist nicht mehr zu überbieten. Es reicht anscheinend nicht, dass wir einfach zu viele Moslems im eigenen Haus haben, nein jetzt haben wir dieselbigen auch noch vor der Haustür. Mit Albanien, Kosovo und Bosnien-Herzegowina haben wir nun 3 moslemische Staaten auf Europäischen Boden. Die Lunte am Pulverfass ist damit angezündet und die Grundlage für kommende Kriege gelegt worden. Unsere Kinder, die das dann ausbaden müssen, werden uns verfluchen. Wenn Dummheit lang machen würde könnten Deutsche Politiker den Mond auf Knieen am Arsch lecken.

  23. #20 schnuffelchen

    Es macht also keinen Unterschied, ob man im Kosovo rumlaufen kann wie man möchte, oder in Afghanistan in 20 schwarze Laken verhüllt und immer 10 Schritte hinter dem Ehemann?

    „Diese Bezeichnungen [moderater Islam] sind sehr hässlich, es ist anstößig und eine Beleidigung unserer Religion. Es gibt keinen moderaten oder nicht-moderaten Islam. Islam ist Islam und damit hat es sich.“ (Recep Tayyip Erdogan)

  24. Selbst Ströbele meint übrigens, daß man Asylanten aus dem Kosovo (nach einer Anerkenung dessen Souveränität) wieder dorthin zurückschicken kann.
    Ich sehe hier eine große Chance und habe insofern auch Vertrauen in die US-Außenpolitik, immerhin das einzig Land, das offen und entschieden den islamistischen Terror bekämpft. Vielleicht haben „die Amis“ ja auch eine differenziertere Weltsicht, als mancher Kolumnist/Kommentator hier, und können durchaus den Unterschied zwischen Afghanistan/Iran/Hamas auf der einen, und Türkei/Kosovo auf der anderen Seite wahrnehmen?

  25. Die Amerikaner sind ja auch für einen EU-Beitritt der Türkei. Nicht wahr ?

    Vielleicht wünschen die sich einfach mal einen verlässlichen NATO-Partner in der EU, bei dem nicht gleich bei jeder kleinen Militäraktion die Gutmenschen zu wimmern und kreischen anfangen?

  26. Hoppla, das war zu schnell.
    ==============================================
    “Woher die USA das Vertrauen in die Ernsthaftigkeit solcher Ankündigungen nehmen, bleibt ein Rätsel.”
    ==============================================
    Das “Rätsel” könnte sich auflösen durch die immer sinnvolle Frage “cui bono”, wem nützt es?

    Es „drängt sich der Verdacht auf“, der Islam solle „domestiziert“ werden auf Kosten der jeweiligen europäischen einheimischen Bevölkerungsschichten, die und nach denen anscheinend niemand fragt, um Druck vom „Nahen Osten“ zu nehmen.

  27. Ich bitte um Verzeihung für gelegentlich sich einschleichende Rechtschreibfehler; werde in Zukunft etwas genauer Korrekturlesen 🙁

  28. „Umfrage: Jugendliche stolz auf Deutschland
    Berlin (dpa) – Eine große Mehrheit der Jugendlichen in der Bundesrepublik ist stolz darauf, deutsch zu sein. Nach einer am Montag in Berlin veröffentlichten Forsa-Umfrage im Auftrag der Zwangsarbeiter-Stiftung bekannten 34 Prozent der 14- bis 18-Jährigen, sehr stolz zu sein.
    52 Prozent sagten, sie seien etwas stolz, deutsch zu sein.
    […]“
    Quelle: http://portal.gmx.net/de/themen/nachrichten/panorama/vermischtes/5419586-Umfrage-Jugendliche-stolz-auf-Deutschland,cc=000000160300054195861bwqV2.html

  29. @ schnuffelchen.

    ach, auch hier gibst Du nach
    Deinen „Drogen Schnüffeleien“
    Deinen geistigen Dünnschiss ab !

    Wenn Du nur ein bisschen Schulbildung hättest, dann wüstest Du, das Die Serben von den Österreichern in sogenannten Wehrdörfern angesiedelt wurden.
    Dieses geschah, um Europa vor den Türken zu schützen.
    Der Balkan-Islam ist der Rest dieser okkupanten Türken.
    Die Amerikaner destabilisieren ganz bewusst Europa mit der Türken Schwemme.
    Wenn man im Weltmarkt keine guten Produkte mehr hat, nicht mehr so locker Krieg führen kann, muss man den wirtschaftlichen Mitbewerber (Europa) eben an der Basis bekämpfen.
    Soviel Esel gibt es in Europa nie, wie jetzt schon Treiber vorhanden sind.

  30. Ich kann die mangelnde Begeisterung verstehen, aber es hat sich faktisch nichts geändert. Kosovo ist unter islamischer Herrschaft, das ändern zu wollen ist Illusion.

    Die Nato hat eingegriffen und die serbische Armee gestoppt. Es wären nur „afganische Verhältnisse“ entstanden, mit dauerndem Truppeneinsatz.

    Die ganzen Kosovo-Albaner hätten wir dann als Asylanten und die Moscheen würden bei uns gebaut!

  31. @ schnuffelchen.

    den albaner der zurück ins kosovo geht musst du mir dann mal zeigen.

    das ist ja echt mal ein LOL wert

  32. schnuffelchen gehört wohl zu denen, die sehen und glauben.
    Was glaubt Du wohl was in ein paar Jahren ist. Ich garantiere dann sehen wir vermummte Frauen
    und die Menschenrechte werden mit Füssen getreten und das direkt in Europa.
    Wenn das dann mit dem Kosovo funktioniert hat, welches Land muss dann wohl Gebiete abtreten?

  33. #27 schnuffelchen, ich würde erste einmal den Links auf dieser Seite folgen und lesen, was der Islam wirklich ist, ehe Du hier wild und bar jeden Wissens eifrig in die Tasten haust.

    Der nächste Krieg ist damit fast schon begonnen, wenn die hiesigen Moslems ihre eigenen Territorien einfordern. Wer das nicht sieht, ist sehr naiv.

  34. Die Amerikaner destabilisieren ganz bewusst Europa mit der Türken Schwemme.

    Antiamerikanismus pur. Wollten Sie nicht auch noch auf die Verfettung und Ungebildetheit der Amis hinweisen?

    Ich muß jetzt in die Uni, werde aber heute abend nochmal reinschauen.
    Bis dahin, trotz aller Differenzen, schöne Grüße an die PI-Community.

  35. Ich bin zwar ProAmerikanisch was aber nicht zur folge hat das ich alles fressen muss was von dort abgesondert wird.
    Die Türkei hat für die Amis einzig und allein Strategische Bedeutung nichts weiter.
    Ob die Türken ein verlässlicher Partner sind wag ich zu bezweifeln.
    Die Amis haben jedoch mittlerweile ein großes Problem mit der EU.
    schnuffelchen hat recht wenn er schreibt das die EU mittlerweile (und D inbesondere) bei jedem bisschen rumzetert.

    Darauf haben die Amis nun echt kein Bock mehr!

  36. #1 „Ein demokratischer Leuchtturm“ wird das Kosovo nun wirklich nicht sein. Eher das Gegenteil. Wenn ein Milizionär der islamischen
    UCK nun Regierungschef wird. Genausowenig wie das Gaza nun ein demokratischer Leuchtturm ist. Den USA und der NATO ging es seinezeit im Krieg gegen Serbien einzig und allein darum, einen Verbündeten Russlands zu schwächen und damit Russland zu schwächen.
    1999 war der Konflikt Westen-Islam überhaupt nicht präsent. Und heute ist er das offiziell
    auch nicht.
    #2 „Tja das hat sich die EU wohl ein wenig anders vorgestellt.“
    Die €kraten wollen das so. Sie wollen Integration um j e d e n Preis. Hauptsache,
    die EU-Außengrenzen fallen für den ungehinderten Kapital- und Personenverkehr im
    Interesse der multinational agierenden Unternehmen. Dazu der Beitrag auf PI
    http://www.pi-news.net/2008/02/europa-auf-dem-weg-in-den-totalitarismus/#more-7085
    Darum wird es von Steinmeier & Co fleißig abgenickt und werden Millionen von EU-Geldern
    jetzt dort investiert, um die Infrastruktur
    freizumachen für das nächste Nokia und Co. Investment im Kosovo – wenn Rumänien durch ist.

  37. @int
    So ist es wohl. Die USA-Regierung hat ein großes Interesse an einer Schwächung der EU – die hiermit auch eintreten wird.Neben allen politischen Schwierigkeiten kommen auf die EU immense Kosten zu. Nur für die nächsten 16 Monate werden wir, die Steuerzahler der EU, 205 Mill Euro für die neuen Herren om Kosovo aufbringen, und das wird sich steigern, denn die haben noch nicht einmal ein funktionierendes Stromnetz:
    http://www.tagesschau.de/ausland/eulex2.html

  38. PI,

    die schlimmen Entgleisungen des Mobs unter den Albanern ist ganz bestimmt zu verurteilen. Da gibt es keine Diskussion.

    Was aber die völkerrechtliche Situation angeht, da wäre ich mir nicht so sicher, ob Sie da im Recht sind. Die Unabhängigkeitserklärung des Kosovo ist nicht zuerst mit einem Islamismus zu erklären, sondern mit einem noch nicht allzu lang zurückliegenden Krieg, der von Serben mit äußerster Brutalität geführt wurde.

    Und dann sehen Sie sich doch bitte mal an, wie die Albaner in Albanien und im Kosovo gestern die US-Flaggen schwenkten. Ich denke, erst mit der Unabhängigkeitserklärung ist das Fundament gelegt worden, damit Serben und Albaner in dem neuen Land friedlicher zusammenleben können. So, wie das bisher war, war das doch kein Zustand mehr.

    Man wird jetzt sehen müssen, wie das ausgeht. Wenn aber Rußland und China gegen etwas sind, dann kann man eigentlich nur dafür sein. Das ist keine schwarz-weiß-Malerei, sondern die bittere Erfahrung aus den letzten Jahren Beobachtung der internationalen Politik.

    Schöne Grüße
    Jochen Trebmann

    jochen.trebmann@yahoo.de

  39. #27 schnuffelchen (18. Feb 2008 14:19)

    Vielleicht haben “die Amis” ja auch eine differenziertere Weltsicht

    Ja, vielleicht, vielleicht aber auch nicht.
    Das was wir bis jetzt erleben durften, das zeugt eher von nicht soviel „Weitsicht“.

  40. #37 schnuffelchen
    Ich muß jetzt in die Uni, werde aber heute abend nochmal reinschauen.

    Wenn einer um 14:31 in die Uni geht und vorher seinen „Geist“ so negativ geoutet hat, dann wissen wir ja bei welchem amerikafreundlichen IMAN er „studiert“.
    !! Armes Deutschland !!

  41. @26
    Erdogan meinte damit aber nicht, dass der Islam der Taliban nicht nicht-moderat sei, sondern dass es überhaupt kein Islam sei.

    Im übrigen mag es sein, dass das Kosovo Serbiens Wiege ist, das Kind darin ist jedoch albanisch.

    Mein Geschichtslehrer auf dem Gynmansium sagte zudem, dass die Albaner das autochthone Volk seien, die Serben hingegen eingewanderte Slawen aus Sibirien.

  42. Leider ist mit dem Kosovo ein Präzedenzfall geschaffen worden, auch wenn die USA, D, F, I und GB das anders sehen wollen. Es wird sich in der Praxis nicht durchhalten lassen, zu argumentieren, eine einseitige Unabhängigkeitserklärung der Kosovoalbaner sei legitim, eine der Basekn oder Zyperntürken nicht. Deshalb wird die Unabhängigkeit des Kosovo nationalistischen und separatistischen Bewegungen überall auf der Welt Auftrieb geben und somit unter Stabilitätsgesichtspunkten verheerende Folgewirkungen zeitigen. Es wäre besser gewesen, man wäre bei dem völkerrechtlichen Prinzip geblieben, die territoriale Integrität der bestehenden Staaten zu erhalten und Minderheiten dort, wo sie in bestimmten Landesteilen die Mehrheit stellen, Autonomierechte zuzugestehen.

    Für die Haltung der Amerikaner und ihrer europäischen Verbündeten habe ich in diesem Fall kein Verständnis, ich befürchte aber, die Unterstützung der albanische-kosovarischen Unabhängigkeit beruht auf der Hoffnung, einen Verbündeten in der muslimischen Welt zu gewinnen. Ich bin davon überzeugt, daß die amerikanische Unterstützung für den EU-Beitritt der Türkei auf einer ähnlichen Hoffnung beruht. Diese Hoffnungen könnten sich aber als trügerisch erweisen.

    Im Kosovo betreiben die Wahhabiten mit saudischen Geldern die Radikalisierung der Muslime, außerdem sehen die ultranationalistischen Grauen Wölfe die Albaner als traditionelle Verbündete der Türken. Dies sind sehr beunruhigende Tatsachen, derentwegen ich in diesem Fall, entgegen meiner sonstigen Gewohnheiten, Putins ablehnende Haltung nur unterstützen kann.

  43. sicher Jochen.
    Alle EU Staaten die umliegend sind sind gegen die Unabhängigkeit Kosovos. Die Menschen vor Ort werden wissen warum. Und anscheinend wirst es noch erfahren.

  44. Die Blaue Narzisse bringt einen Sonderbeitrag zur Islamisierung des Kosovo:

    „Warum uns der Kosovo eine Warnung sein sollte“

    „eitdem steht das Amselfeld als Inbegriff des serbischen Kampfes für das Christentum und gegen den Islam. Die Legende, die im serbischen Volksepos bis heute weiterlebt, stilisiert die Schlacht zu einem Kampf um die Rettung des christlichen Europas. Der Opfergang der serbischen Krieger bewahrte Serbien vor einer Islamisierung. Aber mehr als das: Amselfeld-Kosovo bedeutete ein temporäres Zurückwerfen des islamischen Sturms auf das Abendland. Das Wort Amselfeld-Kosovo bezeichnete für Jahrhunderte die Grenze zwischen Islam und Christentum, die Bruchlinie zwischen Abendland und Morgenland.

    Seit dem 17. Februar 2008 ist das nun anders. Seitdem ist der Kosovo wieder islamisch und die Grenze zur islamischen Welt ist 200 Kilometer nach Europa hineingerückt.

    Die Islamisierung des Kosovo kam nicht über Nacht. Die muslimische Bevölkerungsexplosion war bereits den Kommunisten in Jugoslawien ein Dorn im Auge. Der jugoslawische Staat versuchte, die Bevölkerungsexplosion durch mehrere Maßnahmen einzudämmen. In den 50er Jahren setzte man auf Assimilation. Der kommunistische Staat glaubte damals, die Sprache des Fortschrittes und der Beweis einer wirtschaftlichen Vorwärtsentwicklung genüge, um die muslimischen Albaner aus ihren bäuerlichen Parallelgesellschaften herauszulocken und in die Mehrheitsgesellschaft einzubinden. Der Staat erließ ein Verbot des Schulunterrichts in albanischer Sprache und versuchte, die albanischen Eliten in die Städte zu schicken. Doch bereits in den 60er Jahren war jeder zweite Bewohner des Kosovo ein muslimischer Albaner – und Assimilation wurde zur Farce. Immer mehr Albaner begannen, sich aus den staatlichen Verfügungsräumen zurückzuziehen und den Lebensunterhalt auf dem Schwarzmarkt zu verdienen, der in Jugoslawien wie in allen kommunistischen Staaten blühte. Hierbei half den Albanern besonders die clanartige Familienstruktur, die sich bis heute noch bewahrt hat.“

  45. Es ist in meinen Augen Landnahme. Wenn es den in Serbien wohnenden Albanern nicht passt, in Serbien zu wohnen, dann haben sie doch Gelegenheit gehabt, zurück nach Albanien zu gehen. Dieser Schritt zu einem weiteren moslemischen Land in der EU wird Begehrlichkeiten der hiesigen Moslems wecken, nicht nur in Deutschland, sondern überall in der EU. Und hier ist es genauso, wem das Leben hier nicht passt, kann in die Türkei zurück statt mit einem immer längeren Forderungskatalog zu kommen.

  46. #38 Leopold I. (18. Feb 2008 14:31)

    schnuffelchen hat recht wenn er schreibt das die EU mittlerweile (und D inbesondere) bei jedem bisschen rumzetert.

    Meinen Sie damit vielleicht die „Nichtteilnahme“an dem Irak-Abenteuer?

  47. @Schnuffelchen

    Ich weiß zwar nicht was du geschnupft hast,aber das Zeug sorgt für Realitätsverlust!

    Ein starkes Serbien wäre das ideale Bollwerk gewesen.

  48. Hier geschieht etwas mit allergrösster Tragweite:
    Warum sollten sich dann nicht auch die albanischen Gebiete von Maezedonien abtrennen,
    die serbischen Gebiete im Kosovo,
    die serbischen Gebiete in Bosnien-Herzegowina,
    die ungarischen Gebiete in der Woiwodina,
    die ungarischen Gebiete in der Slowakei
    die Flamen von Belgien,
    die Basken und Katalanen in Spanien,
    und viele, viele mehr.
    Völkerrecht à la carte, die eine Abspaltung akzeptieren die USA/EU/NATO die anderen Abspaltungen akzeptieren die Russen/China/Indien.
    Die ist der Beginn von Szessionskriegen und „freiheitskämpferischen“ Terrorismus à discretion.

  49. Wie ihr bereits an meinem Namen sehen könnt komme ich aus Kroatien und ich glaube jeder PI-Leser wird wissen wie dass Verhältniss zischen Kroaten und Serben ist. Trotzdem finde ich gehört Kosovo zu Serbien. Ich glaube auch das in ein paar Jahrzenten uns das gleiche Szenario droht.

    Mit freundlichen Grüßen aus Österreich

  50. Meinen Sie damit vielleicht die “Nichtteilnahme”an dem Irak-Abenteuer?

    Nein meinte ich nicht! Sondern ich meinte die Haltung gegenüber der USA im allgemeinen (mein Fehler da ich es nicht konkretisiert habe).
    Es wird grundsätzlich erstmal alles was von dort kommt abgelehnt.

    Wie schon gesagt, ich bin fress nicht alles was von dort kommt lehne es aber auch nicht gleich Reflexartig ab. Das ist etwas das einigen (mich schließe ich da auch ein) hier manchmal fehlt bzw. schwer fällt.

  51. #41 Jochen Trebmann (18. Feb 2008 14:36)

    Wenn aber Rußland und China gegen etwas sind, dann kann man eigentlich nur dafür sein. Das ist keine schwarz-weiß-Malerei, sondern die bittere Erfahrung aus den letzten Jahren Beobachtung der internationalen Politik.

    Na alle Achtung, Sie haben aber ein festgefügtes Weltbild. Das nenne ich mal einen Standpunkt.
    Was haben Ihnen denn die Russen zuleide getan, in den „letzten Jahren“, oder die Chinesen

  52. Geschichte wiederholt sich bis zum Erbrechen.

    […] Eine dritte Schlacht auf dem Amselfeld fand zwischen dem 17. Oktober und 20. Oktober 1448, bei der Murad II. die Osmanen befehligte, und brachte eine Niederlage für das Kreuzfahrerheer, das unter der Führung des ungarischen Reichsverweser Johann Hunyadi stand. Hier geschah gleich ein doppelter Verrat. Einmal als sich der Führer des Kreuzzugs, Johann Hunyadi, in Aussicht auf eine verlorene Schlacht mitsamt seinen Truppen bei Nacht und Nebel davonmachte und seine deutschen und böhmischen Verbündeten in Stich ließ, die dann allesamt in ihren Wagenburgen von den Osmanen besiegt wurden. Gleichzeitig wechselten etwa 4.000 Walachen die Linien und liefen zu den Osmanen über (andere Quellen berichten gar von 8.000 Walachen).

    http://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_auf_dem_Amselfeld

  53. #44 Harlekin (18. Feb 2008 14:41)

    Das mit dem Präzendenzfall sehe ich anders.

    Die zerfallende UdSSR mit den vielen Staatsneugründungen, die heute zwei Staaten der ehemaligen CSSR oder die Zerteilung Jugoslawiens haben gezeigt, daß der Frieden dadurch nicht fragiler, sondern sicherer geworden ist.

    Das heutige Rußland, China, Spanien und andere Länder (z.B. Rumänien) haben heute große Schwierigkeiten mit den Ansprüchen ihrer Minderheiten. Dort hat man nie verstanden, mit dem Problem umzugehen und es zu lösen. Deshalb sind diese Staaten in Sachen Kosovo keine guten Ratgeber.

    Meiner Ansicht nach gab es zur schlechen Lösung Unabhängigkeit nur noch schlechtere Alternativen. Man muß das einfach ganz pragmatisch sehen, so wie die Amerikaner das tun. Dann kommt man auch zu keinem anderen Ergebnis.

    Daß PI hier vor islamistischen Tendenzen in dem Land warnt und vor einer arabischen Einflussnahme, das ist schon richtig und da muß man den Finger lautstark in die Wunde legen. Auch hier lehrt die Erfahrung, dass sonst die Gutmenschen ihre Ohren wieder auf Durchzug schalten, bis das Kind in den Brunnen gefallen ist.

    Schöne Grüße
    Jochen Trebmann

    jochen.trebmann@yahoo.de

  54. @ Schnuffelchen

    Es ist ja schön dass du dich so über die vielen amerikanischen – aber auch über die europäischen – Fahnen freust, die im Kosovo geschwenkt worden sind. Allerdings müsste dir einfallen dass diese Fahnen sicher nicht in den Haushalten vorhanden gewesen sind, sondern gezielt unter das Volk gestreut wurden. Ähnlich wie nach dem ekelhaften Aufstand in den islamischen Ländern, als dänische Fahnen massenhaft verbrannt wurden.
    Des Weiteren sollte man auch nicht vergessen, dass gestern massenhaft Freigetränke und weitere freie Lebensmittel auf den Straßen verteilt wurden. In einem Gebiet, was über Arbeitslosigkeit und Armut in hohen Dimensionen klagt ist das sicher ein Anreiz um auf die Straße zu gehen – da schwenkt man auch gerne einmal ein paar Fahnen.
    So geschehen auch während der „orangenen Revolution“ in der Ukraine, als die beheizten Zelte (siehe Scholl-Latour) nicht gefilmt worden sind und man in der westlichen Presse behauptete, dass die Menschen in der kalten Nacht ausharren würden.

  55. USA erkennen Kosovo an
    „Die Kosovaren sind nun unabhängig“, sagte US-Präsident George W. Bush während seines Besuchs in Tansania.

    Meldung u.a. bei stern.de, dort auch Video mit ersten Gewaltausbrüchen, hier.

  56. grüß gott

    eins kann ich euch sagen:
    die albaner sind tatsächlich us-freundlich, und die haben alle zuhause amerika und eu-flaggen rumliegen.
    das weiß ich, weil ich es mit eigenen augen gesehen habe

  57. @schnuffelchen…sagen sie mal: haben sie das video im thread kosovo: eine demographische eroberung nicht gesehen? sahen diese serben glücklich ob der liebevollen behandlung durch die muselalbaner aus? nach ihrem gefasel vom „demokratischen leuchturm“, denke ich das einzige was dort so hell wie ein fanal strahlen wird sind die scheiterhaufen mit den resten der kirchen und serben, wenn die sharia einzug hält…natürlich demokratisch von der muselmehrheit gewählt…ich finde die verbrechen der serben an den albaneren und slobo entzetzlich, aber justament hätt ich mich tierisch gefreut, wenn die serbische armee mal ordenltich dazwischen gehauen hätte (aber wahrscheinlich ist die eh nur noch ein zahnloser alter tiger). den segen der un, hätte sie eigentlich haben müssen und falls das nicht der fall ist hätte die un, wegen ihrem mandat selbst truppen zur aufrechterhaltung der sicherheit dorthin entsenden sollen (aber afghanistan, ist ja strategisch viiiiiel wertvoller).

  58. Interessant dass Rumänien und die Slowakei sich querstellen.

    Logisch mit seinen ungarischen Minderheiten, die in gewissen Gebieten die Mehrheit stellen könnten sie auch schnell Ärger bekommen.

    Nur werden sie das nicht tun die Ungaren…

    Kosovo ist also so etwas wie der Stern der Unabhängigkeitskämpfer…

    In allen Ländern werden die Politiker den Satz
    anhören müssen „Ja aber die Kosovo-Albaner durften auch ihr eigenes Land kriegen!“

    Die Russen sind sehr verärgert, dies wird auch die Putin Fraktion stärken, den sein Nachfolger könnte ein ziemliches Leichtgewicht sein!

  59. Der Kosovo wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit das nächste Land, welches in die große Familie der EU aufgenommen wird. Alle Gutmenschen werden die Kosovaren mit offenen Armen und den Worten empfangen: „Nehmt euch was ihr zum Leben braucht, wir haben es ja!“ Das Problem ist, dass die anderen osteuropäischen Staaten jene Worte wohl auch schon gehört haben. Und so kommen sie und nehmen sich, was sich brauchen. Leider vergessen sie Geld mitzubringen. Grenzkontrolle? Ha, nicht mehr!!

    Falls jetzt der islamische Kosovo zu Europa gehören wird, ist der EU-Beitritt der Türkei nicht mehr fern. Wien 1683 lässt grüßen…..

  60. @ #1 schnuffelchen

    Tut mir Leid, aber proamerikanisch heißt noch lange nicht „kritiklose Akzeptanz“

    Die USA agieren zuweilen leider ein bischen „blauäugig“, weil Freiheit und Selbstbestimmung in den USA ein hohes Gut ist.

    Die USA haben der Gewalt im Kosovo Einhalt geboten, aber den Konflikt noch nicht gelöst;

    Sollte sich Texas von en USA für unabhängig erklären, nur weil dort viele Latinos leben?

  61. eins kann ich euch sagen:
    die albaner sind tatsächlich us-freundlich, und die haben alle zuhause amerika und eu-flaggen rumliegen.
    das weiß ich, weil ich es mit eigenen augen gesehen habe

    Aus der EU fliessen schliesslich auch die Gelder, die in den Kosovo gepumpt werden.

    Die jubeln jedem zu, der ihre Interessen verwirklicht.

  62. #50 Christophorus (18. Feb 2008 15:00)

    Hier geschieht etwas mit allergrösster Tragweite:
    Warum sollten sich dann nicht auch die albanischen Gebiete von Maezedonien abtrennen,

    Aber Hallo!
    Was glaubt Ihr wohl, was die UCK gerade in Mazedonien treibt?

  63. 63#

    Im Jahre 2050 werden in ganz Amerika die Latinos 30% der Bevölkerung stellen.

    Die Weissen noch 47%.

    Es geht nicht nur um Texas oder Kalifornien.

  64. #28 schnuffelchen

    Vielleicht wünschen die sich einfach mal einen verlässlichen NATO-Partner in der EU, bei dem nicht gleich bei jeder kleinen Militäraktion die Gutmenschen zu wimmern und kreischen anfangen?

    Verläßlich? Die Türkei??? Der war gut. Wie war das denn, als es darum ging, im Norden des Iraks von der Türkei aus eine zweite Front zu eröffnen? Ja, nein, vielleicht, doch nicht… Wenn die USA so sehr an der Türkei hängen, sollen sie sie doch als 51. Bundesstaat aufnehmen (oder einfach die Klappe halten).

    Wir brauchen die Türkei nicht in der EU und wir wollen sie auch nicht in der Türkei. Das soll auch ein Herr Erdogan langsam einmal zur Kenntnis nehmen.

  65. Ich bin gegen ein unabhängiges Kosovo aber man kann es ja nichtmehr verhindern und wenn Serbien die Versorgung mit Strom, Gas und Wasser einstellt wird man die Serben schon zum liefern zwingen.

  66. #55 Jochen Trebmann (18. Feb 2008 15:10)

    Die zerfallende UdSSR mit den vielen Staatsneugründungen

    Die UdssR war völkerrechtlich gesehen ein Zusammenschluss souveräner Staaten, ähnlich wie die heutige EU. Diese Staaten waren (nominell) freiwillig beigetreten und hatten auch nach Statut das Recht wieder auszutreten. Ist also nichts weltbewegendes passiert damals. Ging alles mit rechten Dingen zu.
    Etwas ,im völkerrechtlichen Sinne, ganz anderes ist es, wenn ein souveräner Staat eine s Teiles seines Territoriums quasi „beraubt“ wird.

    Meiner Ansicht nach gab es zur schlechen Lösung Unabhängigkeit nur noch schlechtere Alternativen. Man muß das einfach ganz pragmatisch sehen, so wie die Amerikaner das tun. Dann kommt man auch zu keinem anderen Ergebnis.

    Na klar, dann verfügt der Herr Trebmann mal eben ganz pragmatisch über die territoriale Zusammensetzung eines fremden Staates. In Friedenszeiten.
    Wollen mal hoffen. das morgen oder übermorgen nicht ein Ami oder Russe oder Chinese auf die Idee kommt, das es eigentlich ganz „pragmatisch“ wäre, das Ruhrgebiet abzutrennen oder das Saarland.

  67. #7schnuffelchen
    ## ben gurion
    Deine Einschätzung der geoplit-und-strategischen Lage teile ich.
    Kommt hinzu,das ich mich lieber(nicht)von Russen erpressen lasse als von Arabern wenn es um Rohstoffe/Öl,Gas geht.Die Russen fordern Geld und stehen mir kulturell näher.Die Araber verlangen dafür zusätzlich Moscheezitadellen und den Jihad in Europa.
    Ich denke seit Barcelona tun sich unheimliche Dinge hinter unserem Rücken.Mittels Desinformation,Diskursunterdrückung werden wir peu a peu vor vollendete Tatsachen gestellt.Nicht nur der Kosovo.DerMoslemmassenimport s.o.raumfremder Völker wie auch die Preferenz zum Türkeibeitritt,steht doch im krassen Widerspruch zu 20Mio EU Arbeitslosen.
    Wer gestern SLOTRDIJK gesehen hat(wegen Fischer wollte ich schon abschalten)hat mitte der Sendung einen entlarvenden Kommentar wahrgenommen,sinngemäß:“es sei eine Premiere das hier und heute die euromediterane Zukunft der Öffentlichkeit zugängig gemacht wird“
    Wiederholung 3Sat 21.02.08-2,40uhr Titel:Retten Imperien die Welt.
    Seid wachsam Freunde
    salud

  68. #70 Sachse

    Ich bin gegen ein unabhängiges Kosovo aber man kann es ja nichtmehr verhindern und wenn Serbien die Versorgung mit Strom, Gas und Wasser einstellt wird man die Serben schon zum liefern zwingen.

    Serbien ist ein unabhängiger Staat und wenn die Serben keine Lust mehr haben, die Kosovoalbaner (vielleicht noch umsonst) zu versorgen, dann ist das deren gutes Recht.

    Zum Unabhängigwerden gehört auch, daß man für sich selbst versorgen muß. Dann sollen die Kosovoalbaner eben selbst Kraftwerke usw. bauen oder bei ihren Glaubensbrüdern kaufen.

  69. Gestern war ein Katastrophentag für Europa.

    Mein ganzes Mitgefühl und meine Sympathie ist mit den Serben (seit ich mir die Mühe gemacht habe, den Konflikt etwas zu verstehen und nicht nur zu denken, die schlagen sich die Köpfe wegen nichts und wieder nichts ein), insbesondere mit den im Kosovo verbliebenen. Sie müssen nicht nur erleben wie ihre Heimat an Todfeinde verscherbelt wurde und ihr Leben für immer unsicher bleiben wird … nein, sie müssen auch noch erleben, dass fast ganz Europa und die USA das gut finden.

    Ich würde brennen vor Hass.

    Es ist gut, dass wenigstens Russland und China nicht in die Begeisterung einstimmen … auch wenn sie nichts ändern, es ist gut für die Serben, nicht ganz alleine zu stehen. Wir hier sind nur Einzelpersonen, aber Russland und China sind mächtige Staaten, auch wenn sie sich beherrschen und das, was sie eigentlich tun müssten, aus Vernunftgründen unterlassen.

    Es ist ein bisschen deprimierend. Die Hetze gegen die USA und vor allem gegen Bush von islamischer und linksdummer Seite war so debil und idiotisch, dass man sich automatisch gegen sie gestellt hat. Ich teile immer noch nichts von dieser Kritik.

    Aber leider ist es so, dass die USA das größte Kontingent in der Djihad-Armee stellen. Die Moslems sind militärische Luschen, aber es ist ihnen gelungen, die US-Army für ihren Kampf zu nutzen. Wann immer die USA in letzter Zeit Krieg geführt haben, war es auf Seiten von Moslems.

    Ich glaube, sie tun es wirklich, weil sie meinen, sie könnten damit den „moderaten“ Islam stärken. Oder ich weiß nicht, warum sie es tun.

    Aber sie werden es auch bei uns tun, wenn wir jemals versuchen werden, die Islamisierung effektiv zu bekämpfen. Ein bisschen Islamkritik, die an der Oberfläche rumkratzt, geht und wird langsam sogar chic – so le dernier cri des Menschenrechtsaktivismus. “

    Alles, was die Islamisierung verhindert, ist absolutes no-go. Das weiß ich jetzt ganz sicher.

    Kosovo ist unsere Zukunft.

  70. Was gibt es eigentlich Neues aus LUDWIGSHAFEN?

    Sind die Nazibrandstifter endlich dingfest gemacht?

    Oder hat Schäuble inzwischen zusätzliche ermittelnde Kulturträger vom lupenreinen Demokraten aus Ankara angefordert?

    Oder wurden die schon dazugebetenen kulturtragenden Ermittler inzwischen an die Steuerfahndung weitergereicht?

    Laßt uns unbedingt dran bleiben!!!

    Es darf DENEN nicht gelingen das Thema der Vergessenheit zu übereignen.

    Böhmer CDU
    Beck SPD
    Polenz CDU

    usw. usw. Immer wieder nachfragen!

    “Stromklau” mit Totesfolge darf sich in Deutschland nicht lohnen!

  71. #75 Eisvogel (18. Feb 2008 15:58)
    Gestern war ein Katastrophentag für Europa.

    Kann Ihnen nur zustimmen, – und mir geht es ganz gleich, ich weiß auch nicht, welcher Teufel die USA da reitet.
    Nur die Rolle der EU ist meiner Meinung nach noch weit verwerflicher !!!

  72. grüß gott

    @ #66 david ben gurion

    hast du auch ne andere quelle, als eine sozialistische??

    warum albaner die usa mögen, hab ich von mindestens 15 albanern selber gehört, und da ging es nur darum, dass diese amerikaner den albaner vor einem möglichen srebrenica oder vukovar (völkermord) wie in bosnien und kroatien beschützten.

    viele von euch wissen immer noch nicht, was milosevic und serbien alles ihren nachbarn angetan haben,

    ich kann nur immer wiederholen, in kroatien haben die von euch bejubelten serben hier ca. 600-700 katholische kirchen zerstört, und auf jesus und marienstatuen geschossen. auch gegen das katholische slowenien führten die serben krieg. ganz toll haben die das gemacht…

    danke

  73. Die Anerkennung des Kosovo ist doch nur das logische Resultat des völkerrechtswidrigen
    NATO-Krieg’s gegen Jugoslawien.
    Dieser wurde damals von den Amerikanern iniziiert, unter starker Beteiligung ihrer deutschen Vasallen.
    Exrevoluzer Außenminister Joseph Fischer mutierte damals zum kriegslüsternen Befürworter eines NATO-Angriffskrieges gegen Jugoslawien.
    Gerhard Schröder verdiente sich damit die Historie nach Adolf Hitler der zweite Kriegskanzler Deutschlands zu sein.
    Und Frau Merkel ?
    Die wird den Kosovo anerkennen und Amerikas Werk vollenden.

  74. @schnuffelchen et alt.

    Der Glaube – sollte das wirklich ernstgemeint sein- dass der Kosovo, obwohl inzwischen zu 95% muslimisch, wirklich demokratische Strukturen entwickeln wird, widerspricht nicht nur jeder bisherigen Erfahrung mit muslimischen Staaten und aktuellen Entwicklungen, sondern auch den „Zeichen an der Wand“, die schon vor einigen Monaten hier Thema waren:

    http://www.pi-news.net/2007/09/heute-der-kosovo-morgen-die-ganze-welt/

    Im übrigen bin ich mal gespannt, wie die anstehende Abspaltung des nördlichen, von Serben gehaltenen Teils des Kosovo behandelt werden wird…

  75. Hallo Eisvogel Du hast recht!

    Alle Streichler eines separierten Kosovo
    sollten sich den im ARD Beitrag vom 14.02.2006
    vermittelten Inhalt ganz dick hinter die
    Ohren klemmen.
    EU Politiker wurden mit Hilfe auch deutscher
    Beobachter der frechen Lüge über den Eintritt
    in die Bombenflüge gegen Belgrad überführt.
    Verzeiht wenn ich den Link schreibe.

    htpp://video.google.de/videoplay?docid=
    9022337190221762301

    alles ohne Leerstellen

    Wem dies zu mühsam ist, kann im heutigen
    Thema Kosovo:eine demographische Eroberung

    im Beitrag 148 von mariano den Link direkt
    anklicken.

    Ich hoffe die „Separationverteidiger“
    bleiben nach diesem Film nicht informations-
    resistent.

  76. Ich befürchte leider auch, dass der Fall Kosovo nicht der letzte in der Art in Europa war. Freunde von mir haben dort früher oft Urlaub gemacht und von den Einheimischen erzählt, die einfach nur verzweifelt waren, was mit ihrem Land passiert. Jetzt ist es entgültig aus und wird auch noch von vielen Großmächten akzeptiert.
    Einfach nur schlimm.

  77. Offiziell: Afghanistan hat den Kosovo anerkannt!

    #83 Lican:
    Wir wissen um die Rolle Serbiens zwischen 1991-1995 u.a. in Kroatien, wo viele Kirchen zerstört, Menschen vertrieben und ermordet wurden.
    Das waren die Serben unter Milosevic, doch wie Du vielleicht selbst siehst, hat sich Serbien seit Oktober 2000 geändert, Kroatien ist dort doch dick im Geschäft, die Beziehungen normalisieren sich. Warum? Weil dort nun Demokratie herrscht und kein Autokrat wie Slobo.
    Aber warum geht der Westen mit dem heutigen Serbien so um als sei es das von Milosevic und nimmt ihm die Souveränität, während man andere radikale Strukturen wie die der Albaner unterstützt?

    Noch ein wichtiger Unterschied: Kroatien war NIE Bestandteil des serbischen Territoriums, das KosMet schon. Und um das eigene Gebiet zu verteidigen, sollte der Staat sein Gewaltmonopol auch entsprechend durchsetzen. Gegen radikale Gruppierungen wie der UCK ist das leider mit demokratischen Mitteln oftmals nicht möglich.

  78. #92 Reconquista Germanica

    das kennt „schnuffelchen“ doch alles.
    Er ist doch selbst gerade in der Uni

  79. Naja, immerhin wissen wir jetzt, was passiert wenn die Türken irgendwann mal Hessen haben wollen.
    Und die Amis und die EU werden sie dabei nach Kräften unterstützen. Traurig, traurig.

  80. @Jochen Trebmann
    Schauen Sie doch mal bei Wikipedia vorbei. Die Geschichte des Kosovo.
    Es war vor dem Angriffskrieg der Nato, der u.a. mit der „Hufeisenlüge“ begründet wurde, ein Bürgerkrieg. Bevor Milosevic Militär einsetzte, wurden die Serben in ihrem Land von sogenannten islamischen Rebellen immerfort angegriffen, ermordet und vertrieben.
    Wikipedia:
    …Viele Albaner verlangten zunächst mehr Rechte und schließlich die Selbstständigkeit. Der anfangs gewaltfreie Widerstand der Albaner ging unter Führung der UCK in einen anhaltenden Kleinkrieg zw. albanischen Freischärlern und den serbischen Streitkräften über. Die gewaltsame Auseinandersetzung führte 1999 zum Kosovo-Krieg und Einmarsch der Nato.

    So, und jetzt ersetzen wir mal Albaner durch Türken, UCK durch DITIB, albanische Freischärler durch agressive Kulturbereicherer, serbische Streitkräfte durch deutsche Polizei und Kosovo-Krieg durch Bürgerkrieg in NRW(oder Hamburg,Berlin,BW usw.)
    Was ist allem gemeinsam?

  81. Die Nato wurde übrigens eingesetzt, um eine „ethnische Vertreibung der Albaner“im Kosovo durch Serben zu verhindern.
    Ja, wo kamen sie denn alle her, die jetzt über 90% Albaner im Kosovo sind? Es sind doch sogar viele nach Deutschland gekommen.
    Jedenfalls muss man jetzt von einer ethnischen Säuberung der Serben im Kosovo durch Albaner, EU und Nato sprechen.

  82. #92 Reconquista

    Habe den Bericht gelesen.Da wird einem speiübel
    wenn man darüber nachdenkt das unsere Steuergelder direkt in die Taschen der Mafia fließen.
    Erinnert mich auch an den Osmani Clan von Hamburg

  83. ==============================================
    #42 Jutta (18. Feb 2008 14:32)
    @int
    So ist es wohl. Die USA-Regierung hat ein großes Interesse an einer Schwächung der EU – die hiermit auch eintreten wird.Neben allen politischen Schwierigkeiten kommen auf die EU immense Kosten zu. Nur für die nächsten 16 Monate werden wir, die Steuerzahler der EU, 205 Mill Euro für die neuen Herren vom Kosovo aufbringen, und das wird sich steigern, denn die haben noch nicht einmal ein funktionierendes Stromnetz:
    http://www.tagesschau.de/ausland/eulex2.html
    ==============================================

    Mir erging es seinerzeit ähnlich wie vielen Kommentatoren hier.

    Dies erklärt sich leicht durch den Umstand, dass zu jener Zeit der Focus noch nicht in dem Maße auf die Krake der „Religion“, „die Frieden bedeutet“, ausgerichtet war. Im Nachhinein mögen viele ermessen oder erahnen, welchen „Dingen“ die serbische Bevölkerung ausgesetzt war.
    Ein weiterer Aspekt ist das Schielen der USA auf die immensen Bodenschätze Russlands* sowie ein „Wedeln des Schwanzes mit dem Hund“.
    Bei allerlei „Magendrücken“:
    Als wahr vermutetes als solches zu äußern darf keinerlei Abwägung unterliegen, jedenfalls verlange ich mir dies selbst ab.

    * >> Unterstützung von Abspaltungen,
    Ausdehnung des Macht- und Einflussbereiches.

  84. Mal ehrlich, die Welt globalisert sich und wird ein einziges Dorf, Grenzen verschwinden, Herrschaftsverhältnisse verwischen und das ist auch gut so. Kosova ist frei, Obama wird US-Präsident und der Rassen- und Religionskampf wird endgültig der Vergangenheit angehören.
    Was soll so schlecht daran sein?
    Wir waren dem Frieden noch nie so nahe wie jetzt, viel näher als vor 100 Jahren, als alles unverrückbar erschien, es Rassenausgrenzung gab und Religionsgrenzen für die Ewigkeit schienen.
    Ich fühl mich jedenfalls sicher – und das solltet ihr auch. Einem Krieg waren wir noch nie so fern, ein 2. Sebrenica wird es sicher nicht wieder geben, denn die Zeiten der Völkermorde in Europa sind spätestens seit Amerikas Engagement auf dem Balkan entgültig vorüber.
    God bless the leading nation that gave Independence to the people of Kosova. You will be always remembered at our Kosovarian Independence Day every year.

    Und jetzt lade ich euch ein, mitzufeiern. Glaubt mir, alles wird gut.

  85. Ergänzung 102 int (18. Feb 2008 17:14)

    Hinzu kommt lobbyistisches und korruptes Handeln seitens der „Volksvertreter“ der EU, die in erster Linie die Lobby verteten dürften, gesteuert von vom eigenen Geldsack und von jenen, die nur ihre persönliche Bereicherung durch Märkte sehen.

    Wen oder was interessiert die Bevölkerung?

  86. Ergänzung 102 int (18. Feb 2008 17:14)

    Hinzu kommt lobbyistisches und korruptes Handeln seitens der “Volksvertreter” der EU, die in erster Linie die Lobby verteten dürften, gesteuert vom eigenen Geldsack und von jenen, die nur ihre persönliche Bereicherung durch neue Märkte sehen.

    Wen oder was interessiert die Bevölkerung?

  87. Als bisheriger Nur-Leser möchte ich hier auch mal meinen Senf dazugeben.
    Ich verfolge die Entwicklungen in Ex-Jugoslawien nun schon seit Mitte der 90iger Jahre intensiv, und kann nur sagen dass es genau so gekommen ist wie es meiner Meinung nach angedacht war. Nach und nach wurden die Resentiments der Volksgruppen untereinander für Großmachtinteressen mißbraucht. Angefangen mit der voreiligen Anerkennung Kroatiens und Bosniens, die im Endeffekt in die Kriege der 90iger Jahre führten, mit dem völkerrechtswidrigen „humanitären“ Angriffskrieg der NATO auf Restjugoslawien, der mit der faktischen Besetzung des Kosovos durch NATO Truppen und Verteibung eines Großteils der serbischen Restbevölkerung endete. Die letzte Episode, die Loslösung der Provinz Kosovo von Serbien, faktisch eine gewaltätige Landnahme unter Augen der Weltöffentlichkeit, die gegen jegliches internationales Recht verstößt und eigentlich die Nachkriegsordnung ad absurdum führt, zementiert und vollendet diese Projekt, nämlich die Zerschlagung Jugoslawiens und Zerstückelung in kontrollierbarere Einzelstaaten. Serbien als historischer Verbündeter Russlands hat hier schon von Anfang an die schlechtesten Karten, denn diese Entwicklung zielt im Endeffekt auf Russland.
    Im blutgetränkten Amselfeld befindet sich mit Camp Bondsteel der größte Truppenstützpunkt Washingtons in Europa. Als US-amerikanischer Militärbezirk gerät das Kosovo unter eine zivile Administration, in der die wichtigsten Agenden von EU-Verwaltern wahrgenommen werden. Die wirklichen Betreiber der Kosovo-Sezession waren – unter Nutzung eines anachronistischen Nationalismus – die westlichen Hegemonialmächte. Denn nur einem besiegten Serbien wollen sie die Europareife zusprechen.

  88. @ Schnuffelchen

    Ich kann die Entstehung eines demokratischen Leuchtturms auf dem Balkan nur begrüßen, so wie übrigens über 90% der Kosovaren auch

    LOL

    Ich hoffe einfach mal das meine vorredner dir ein wenig Geschichtsunterricht gegeben haben.
    Auch wenn all die Antworten auf deine Kommentare von sinnlos bis einschüchternd sind oder du dich einfach missverstanden fühlst, empfehle ich dir als den leichtesten Einstieg die Dokumentationen der Serie „Mit offenen Karten“ und danach ein paar Hamas Videos, dann Bilder von demonstrierenden Muslimen in GB, dann die Pallywood Videos und nicht zu vergessen mal einen Blick in den Koran im Vergleich mit dem Grundgesetz und auch gerne, wenn du geneigt bist, mit der Bibel.
    Ich hoffe das hilft dir zu verstehen das du im Moment den Dampfer richtung selbsdiskreditierung noch voller eifer mit Kohlen befeuerst 😉

    Hab dich lieb 😉 dein Fingerzeig

  89. Tja, Eisvogel, ich stelle mir auch pausenlos die Frage nach dem Warum. Die Albaner sind ungebildet, arm und keine Kämpfer. Was treiben die USA dazu an, diese zu unterstützen? Schwächung der EU? Einzug über das KOsovo in die EU wegen der Türkei? Warum dieser immense Zuzug der Moslems in die EU? Wenn ich höre, dass Norwegen noch in diesem Jahr 100 000 Türken in den Arbeitsmarkt anwirbt trotz Millionen EU Arbeitsloser, was soll das? Wer sitzt an den Schalthebeln der Weltpolitik?
    Ein Krieg wird in Europa vorbereitet, ein langer Glaubenskrieg. Wem nützt er? Fragen über Fragen…

  90. @schnuffelchen
    Mit Antiamerikanisch hat das doch gar nichts zu tun. Die Amerikaner lagen weltpolitisch bis heute wohl mehr als einmal daneben. Glaub mir ich kenne das Kosovo sehr gut und dieses Volk ist auf dem besten Weg in den radikalen Islamismus! Alleine schon bei dem Gedanken eines weiteren „souveränen“ moslemischen Staates dreht sich mir der Magen um. Wie gesagt, ich habe 1 Jahr da gelebt und weiß wovon ich rede. Die Serben tun mir jetzt schon leid.
    Grüsse Ole

  91. Ich hab mir jetzt nicht jeden Kommentar durchgelesen, deshalb gebe ich nochmal meine Sicht der Dinge zum Besten.

    Die Situation im Kosovo ist eigentlich ein klassischer Landraub durch demographische Überrundung. Das Kosovo ist seit jeher Teil Serbiens. Irgendwann begannen dann viele Albaner in diesen Teil einzuwandern bzw. vermehrten sich wie die Hasen (wie es für Moslems normal ist). Anschließend begannen sie in Verbindung mit den Balkankriegen der 90er Jahre Propaganda gegen Serbien zu machen. Die Serben wollten sich das Land nicht abknüpfen lassen und haben mit einem Genozid reagiert, der natürlich etwas schlechtes war, aber auf dem Balkan ja eigentlich nichts Ungewöhnliches. Durch die anti-serbische Propaganda und die Tatsache, dass sich Völkermörder nie beliebt machen, griff die NATO natürlich für das vermeitliche Opfer in einen Konflikt ein, der doch nciht so eindimensional war, wie er schien.

    An dieser Stelle sei deutlich gesagt, dass ich das Verhindern weiterer Morde auf jeden Fall in Ordnung war.

    Was folgt? Die Kosovo-Albaner machen lang genug Hundeaugen (naja… März 2003 gabs nochmal ein paar Morde an Serben) und erschleichen sich, wie sie es geplant hatten, ihren Kosovo um dem allseits bekannten Ziel, einem Großalbanien, näher zu kommen.

    Seit Jahrzehnten gibt es immer wieder Grenzkonflikte mit Griechenland, bei denen nationalistische Albaner versuchen sich einzunisten und die gleiche „Demographiemasche“ zu fahren.

    Und jetzt wirf mal einer einen Blick ins Kerneuropa… Na? Gefahr erkannt?

  92. Landraub? Wie kann ein Volk, dass als erstes ansässig war, Landraub begehen? Wieso sprechen Serben eine ähnliche Sprache wie ihre Genossen in Sibirien? Wer hat also hier Landraub in der Vergangenheit begangen? Doch eindeutig die Serben. Zumindest haben sie es versucht.

  93. nachwuchs in hoher zahl kommt in der natur normalerweise dann vor, wenn die lebensumstände ein überleben von diesem wahrscheinlich aussehen lassen. ohne unterstützung aus dem westen wäre es nicht sehr sicher, ob die bevölkerungszahlen bsplsweise in den palästinenser-gebieten so rasch ansteigen würden. und auch wenn manche leute da was anderes sagen, denke eher, das auch in deutschland viele türkische großfamilien vom staat leben. eigentlich ist das doch ein akt der freundlichkeit diese ganze stütze, support, verständniss etc…

  94. #1 schnuffelchen

    So eine Hohlbrosche wie dich habe ich schon lange nicht gesehen. Warst du schon mal da unten?

    Wegen dieser entscheidung wird viel Blut fließen und es wird viele Probleme für Europa bringen. Jedes zweite Land wird Probleme bekommen – da sie eigne „Loslösungswillige Minderheiten“ haben.

    Hier nochmal die Lügen der Bundesregierung die den verbrecherischen Angriff der NATO auf Serbien rechtfertigten.

    Alles begann mit einer Lüge
    http://video.google.com/videoplay?docid=9022337190221762301&hl=de

    Alles kommt nun auf Russland und China an – sollten die sich Querstellen und davon bin ich fast überzeugt, wird es Krieg geben.

  95. oder vieleicht ists auch weniger freundlichkeit als kalkulation irgendwelcher wirtschatsbosse. wer weiß. aber die hand beißen die einen füttert, naja

  96. Nach dieser Norm den einige EU Länder bei Kosovo ansetzen, könnte sich Berlin Neukölln von Deutschland loslösen.

    Gleiche Situation: also dürfte es kein Problem sein wieso es nicht gehen sollte 😉

    ps: andere noch Deutsche Gebiete könnten bald folgen. Von Frankreich, Spanien, GB, Belgien usw. möchte ich erst garnicht reden.

  97. #110 bluecaps (18. Feb 2008 17:56)
    Mit anderen Worten: Der Westen „pfuscht“ der natürlichen Evolution ins Handwerk. Mit unabsehbaren Folgen.

  98. @Informat

    Alles kommt nun auf Russland und China an – sollten die sich Querstellen und davon bin ich fast überzeugt, wird es Krieg geben.

    Ich fürchte ein Querstellen von Russland und China ist nichtmal nötig um dort den nächsten Konflikt zu provozieren. Da zeichnet sich etwas dermaßen am Horizont ab, dass man eigentlich nur den Kopf schütteln kann, wie diese Region in eine tatsächliche humanitäre Katastrophe geschickt wird.
    Nur am Ende will dann natürlich wieder keiner von etwas gewusst haben.

  99. ######
    Also hier sind wieder mal Landsleute im threat
    deren gute Kinderstube wohl völlig abhanden gekommen ist.Eine andere Meinung zu haben bedarf doch keiner Antwort in Fäkalsprache.Beleidigungen und Unterstellungen in der Weise sind bei den Antifainfantilen üblich,aber hier?
    Ich glaube #schnüffelchen ist neu hier und hat einen 100tagebonus verdient.Wie viele von uns,selbst linksgeortete, wachsen doch erst in die Meinungsbildung hinein dank PI
    1/3 der Teilnehmer hier haben auf #schnüffelchen draufhauend reagiert,im Dialog zieht mich sowas nach unten.Ich nehme an,das es sich um einen weiblichen Teilnehmer handelt,ein Grund mehr etwas behutsamer miteinander umzugehen,bekanntlich haben Frauen m.E. eine mehr gefühlsbetonte Sichtweise,daher wohl auch
    der emphatische „demokratische Leuchtturm“ bzg.Kosovo
    Ich hoffe sie hat Nachsicht mit uns.

  100. 2025 (PI-Untergrundnachrichten)

    Das ehemalige Ruhrgebiet heute Rheinruhrdistan hat seine Unabhängigkeit erklärt. Die EUDSSR hat Rheinruhrdistan als unabhängige muslimische Republik anerkannt.
    Der verbliebenen Deutschen Minderheit wird wohl nichts anderes übrigbleiben und ins Sauerland auswandern. Das gleiche droht nun auch mit Rheinmainistan, Köln-Bonniwa, Berlinistan, und anderen Teilrepubliken.
    Dresden als einzige verbliebene deutsche Großstadt ist voll von Flüchtlingen aus den jetzt muslimischen Teilrepubliken. Derweil droht der Islamische Präsident Eiadolla Hitlatschad mit einem massiven Terroranschlag auf Dresden wenn die Frauenkirche nicht bald für die 20 Muslime in Dresden in eine Moschee umgewandelt wird.
    Schließlich hätten muslimische Gastarbeiter die Frauenmoschee wieder aufgebaut, und der Iran hätte den Aufbau finanziert.

  101. @einceller
    Es gab keinen Genocid der Albaner durch Serben.
    Es war ein Bürgerkrieg, und die Nato hat auf Geheiß der USA und kräftiger Unterstützung der EU (Lügen-Hufeisenplan, Fischer/Scharping)mit Bombadierung dafür gesorgt, dass in der Folge (ganz recht, durchs Werfen) das Kosovo den Serben genommen werden konnte.
    nach dem Link bei Ninoslaw Randjelovic auf Play All klicken, dann Metihija 1998 (beide):

    http://www.youtube.com/serbia4kosovo

  102. Naja,

    das haben die Serben und auch die Russen nun davon, dass sie sich vor 1914 von Engländern und Franzosen gegen Deutschland aufhetzen und in den Krieg haben treiben lassen.

    Sebien der treue Freund Frankreichs als erstes Land von Frankreich verraten.

  103. Der erste Schritt ist also getan! Was glaubt Ihr, was der zweite Schritt ist? Na klar, der Anschluß an Albanien!
    Ich war 1999 im SFOR-Einsatz. Dort hatten wir einen albanischen Sicherungszug integriert. Der Kommandeur hatte damals schon auf einer „Propagandaveranstaltung“ ein Groß-Albanien propagiert. Für mich ist damit ganz klar, was hier „weltpolitisch“ am laufen ist. Auch wenn ich kein Freund der Serben bin, so eine Demütigung Serbiens ist mitten in Europa mehr als falsch!
    Wer erklärt sich demnächst unabhängig? In Belgien scheint es ja auch nicht mehr so zu gehen. Da bin ich mal gespannt, ob heir auch so schnell die Anerkennung folgt.

  104. Vor ca. 15 Jahren habe ich eine Dokumentation gesehen, in dem Kosovo-Albaner zu den Serben gebrüllt haben:“Wir werden euch mit unseren Schwänzen besiegen“! Sie haben es geschafft.

    Verzeihung für dieses schweinische Zitat aber es ist die Wahrheit.

  105. Auch wenn ich hier vermutlich auf wenig Gegenliebe stosse: An der gegenwärtigen Lage sind die Serben selbst schuld.
    Ohne ihren Krieg gegen Slowenien und Kroatien, ohne die Bilder aus ihren KZs, ohne die Belagerung von Sarajewo und vor allem ohne das brutale Massaker in Srebrenica hätte die NATO dort kaum in den Konflikt eingegriffen

  106. Ich glaube nicht, dass die USA das tun, um die EU zu schwächen. Wirtschaftlich ergibt das für ein kapitalistisches Land (und das ist die USA noch!) keinen Sinn. Und militärisch ergibt es auch keinen Sinn, weil Europa – wenn auch ein unsicherer Kantonist und ein Haufen Feiglinge und Appeaser – doch immerhin der Teil der Erde ist, der den USA am nächsten steht.

    Ich weiß nicht, warum sie es tun. Bei der EU ist es kein Wunder – Eurabia ist der unabhängige Kosovo zuträglich.

    Aber es bleibt auch wieder: Warum überhaupt immer noch Eurabia? In den 70ern mag das eine clevere Idee gewesen sein, an das Öl zu kommen. Aber warum muss man daran kleben bleiben, wenn man doch merkt, dass es zum Preis des kulturellen Selbstmordes ist?

    Ich glaube einfach, der Westen – USA und Europa – ist irgendwann in den letzten Jahrzehnten verrückt geworden.

    (was natürlich auch keine sehr vernünftig klingende Erklärung ist).

    Wenn ich Moslem wäre, würde ich glauben, dass Allah das gemacht hat.

  107. Das Massaker in Srebrenica auch eine Erfindung? Oder wars nicht ganz so schlimm und es wurde nur ein bisschen massakriert?

  108. Habt ihr die Feiern im Zusammenhang mit der Unabhängigkeit gesehen?
    Habt ihr irgendein Kopftuch gesehen? Nein, habt ihr nicht. Also, ruhig bleiben.
    Und dass jetzt die Scharia im Kosovo eingeführt wird, glaubt ihr ja auch nicht.
    Ein grosser Teil der Kosovo-Albaner ist übrigens integriert und arbeitsam.
    Bestimmt haben wir Probleme mit einigen, aber die kann man jetzt vielleicht sogar besser ausschaffen.
    Vielleicht von dem schwarz-weiss Denken (alle Moslems schrecklich, alle Nichtmoslems super) etwas abkommen…..

  109. Etwas zur Vorgeschichte von Gross-Albanien:

    http://www.serbianna.com/news/2008/01360.shtml

    @80
    Wann immer die USA in letzter Zeit Krieg geführt haben, war es auf Seiten von Moslems.
    Ich glaube, sie tun es wirklich, weil sie meinen, sie könnten damit den “moderaten” Islam stärken. Oder ich weiß nicht, warum sie es tun.
    Aber sie werden es auch bei uns tun, wenn wir jemals versuchen werden, die Islamisierung effektiv zu bekämpfen. Ein bisschen Islamkritik, die an der Oberfläche rumkratzt,
    geht und wird langsam sogar chic – so le dernier cri des Menschenrechtsaktivismus. ”

    Es ist eine einzige Katastrophe. Erinnert an die fatale amerikanische Unterstützung der Mudjaheddin gegen die Russen. Letzteres ist der Grund dieser „geopolitischen Interessen“, mit einer Absicht zur Stärkung des „moderaten Islam“ hat das nichts zu tun, denke ich. Das meinen die Amerikaner auch nicht, denn die blutigen Warlords, die sie in Afghanistan unterstützten, sowie die Koranschüler aus den pakistanischen Madrassen, waren bekanntlich so wenig „moderat“, wie es aller Welt und auch den Amerikanern bestbekannt war, aber es war ihnen egal. Weil sie den Islam schlicht unterschätzten – auch bei der Unterstützung der UCK gegen Russland! Für Izetbegovitch war das schon immer ein Religionskrieg, nicht so für die Amerikaner, die den Islam leider so falsch einschätzten wie auch im Irak – und auch im eigenen Land, wo sie immer noch die Religion des Friedens beschwören. Auch Pipes hat seine idée fixe vom moderaten Islam noch nicht aufgegeben, aber um den gehts auch den Amerikanern nicht, die sich weit weg von den Moslemländern glauben. Die Schwächung der EU ist schon ein wahrscheinlicheres Motiv, das ich trotz pro-US-Einstellung nicht übersehen kann. Ich weiss zwar, wo wir ohne die USA heute wären, aber ich fürchte, wir kommen mit ihnen jetzt wieder dahin, wovor sie Europa einmal bewahrt haben… höchst fatal.

    Auch die besten Islamkritiker, die ich im Forum von secularislam kennenlernte, waren fast alle für den EU-Beitritt der Türkei. Und es handelte sich dabei keineswegs um „ein bisschen Islamkritik, die an der Oberfläche rumkratzt“ (qu’est-ce que c’est?), oder gar „um den letzten Schrei von ‚Menschenrechsaktivismus'“ – als wären’s die Grünen, denen Islamkritik ohnehin fremd ist und die mit Menschenrechten bekanntlich nicht die der Scharia.Opfer meinen. So what? (Es waren islamverfolgte Ex-Moslems, die nicht wegschauten und es sich nicht mit der Mimesis von Mitgefühl oder linksgrüner Menschenrechtsrhetorik bequem machten, es war die authentische Islamkritik der Islamverfolgten, von deren Schicksal alle so gern wegschauen. oder wer interessiert sich für Robert Redeker? Für Taslima Nasreen? Für Arzu Toker? Wer fühlt mit mit Geert Wilders? Islamkritik ist nirgends in – aber ihre Denunziation ist es, und die ist nach wie vor so billig wie der Applaus dafür.)
    In Sachen Türkei und EU waren amerikanische und europäische Islamkritiker dort uneins. Auch da standen die geopolitischen Argumente im Vordergrund – auch wenn die Amerikaner unter den Islamgegnern die säkulare Verfassung der Türkei als Grund geltend machten. Es ging primär um etwas anderes – wie in Afghanistan.

    Ausserdem beurteilten sie Europa vorwiegend als Einwanderungsgebiet wie die USA und sahen im Multikulturalismus nicht so das Problem, das wir im alten Europa mit der uns fremden Kultur haben. Nein, ich glaube nicht, dass die Amerikaner mit dem Kosovo ausgerechnet den „moderaten Islam“ stärken, sondern dass sie die EU schwächen wollen, und dazu muss der Islam gar nicht „moderat“ sein.

    Das Ganze wird sich als furchtbarer Irrtum herausstellen fürchte ich – wie die Opferung der Tschechoslowakei an Hitler.

  110. #128 von Zitzewitz

    Und! Will man einen Fehler durch einen weiteren Fehler wieder gut machen?!
    Wie minus mal minus gibt plus!
    Hier gilt eher minus und minus ergibt ein größeres minus!

  111. #126 Alemanne55

    Naja, da auch die Jungmoslems immer noch von Frauen geboren worden, haben sie uns wohl eher mit ihren Muschis besiegt 🙁 🙁

  112. …europa hat keine ahnung was es sich mit der anerkennung kosovos antut. und auch die, die hier so blauäugig und optimistisch mit den kosovaren ihre unabhängigkeit begrüßen… ich habe die kosovaren und ihre seperatisten 1988/89 als operativer kennengelernt. viel spass sag ich da bloß. und gnade uns gott wenn die auch noch dem islamismus sich zuwenden. bisher hatte der sozialismus von enver hodscha und der jugosl. sozialismus die entwicklung des islams auf dem balkan flach gehalten

  113. @#12 schnuffelchen
    Also ich kann mich nicht so richtig freuen über die ‚Errichtung eines neuen demokratischen Staats‘, zumal dessen Errichtung in erster Linie mal gegen das Völkerrecht verstösst. Dass Deutschland, UK und ein paar andere Staaten hier mal wieder die ‚Vorreiterrolle‘ beim Bejubeln gespielt haben, verwundert mich irgendwie auch nicht mehr.
    Klar kann ich meine Frau im Moment noch mit einer Jeans und einem USA-T-Shirt dort auf die Strasse schicken, aber warten wir mal ein paar Jahre ab und versuchen das Gleiche dann nochmal. Oder lieber nicht.(Das ging bis vor Kurzem in der Türkei auch noch)
    Diese Argumente, es gäbe einen ‚gemässigten‘ Islam und ‚wenn erstmal die Türkei in der EU ist, gibts auch nicht mehr so viele Terroranschläge‘ sind m.E. nicht zu Ende gedacht. Der Kosovo kann im Moment nichts anderes machen, als Ami-Flaggen aufhängen und ‚Danke Deutschland‘ auf die Wände schreiben, ist er doch noch von lauter christlich geprägten Staaten umgeben und auf deren Hilfe angewiesen. Aber ich bin sicher, wenn die mageren Jahre dort vorbei sind, wird sich auch das Verhalten (welches jetzt noch irgendwie tolerant erscheint) ändern. Ein Volk, welches Christen schlachtet oder Kirchen verbrennt, möchte ich nicht in der EU haben. Das Gilt für die Türkei ebenso wie für diesen Retortenstaat Kosovo.

  114. #129 Eisvogel (18. Feb 2008 18:40)
    Ja, es ist nicht so leicht rationale Gründe für das Handeln der USA in manchen Fällen zu finden.
    Im Falle Serbien/Kosovo/Jugoslawien habe ich das (Bauch)Gefühl, das es in den USA noch einflussreiche Leute gibt, denen einfach „einer abgeht“, wenn es in irgendeiner Form gelingt, Russland zu demütigen. Diese Typen haben den kalten Krieg verinnerlicht und sind nicht in der Lage (wirklich)zu kapieren, dass die freie Welt damals gegen den Kommunismus in der UdssR stand und nicht gegen Russland. Die haben eine krankhafte „Russophobie“ entwickelt, welche sie natürlich niemals eingestehen würden. Solche Zeitgenossen gibt es auch in Deutschland reichlich (in dem Falle bzl.WW2).
    Hier bei uns kommen noch die linken dazu, welche den Russen wohl niemals verzeihen werden, dass diese das kommunistische Experiment beendet und für gescheitert erklärt, haben.

  115. #132 von Zitzewitz (18. Feb 2008 18:51)

    Das Massaker in Srebrenica auch eine Erfindung?

    Das „Massaker von Srebrenica“ darf sich die UNO (speziell die Holländer) an die Brust heften.

  116. Durnwalder: „Südtirol wird Beispiel Kosovo nicht folgen“
    Südtirol werde „dem Beispiel des Kosovo demnächst nicht folgen“, erklärte Landeshauptmann Luis Durnwalder am Montag auf der Pressekonferenz nach der Sitzung der Landesregierung. Zumindest solange er etwas zu sagen habe, meinte der Landeshauptmann. Südtirol sei nie ein souveräner Staat gewesen.

    Durnwalder unterstrich, dass der Kosovo eine andere geschichtliche Entwicklung genommen habe als Südtirol. Der Kosovo sei eine Teilrepublik des früheren Jugoslawien, wovon mittlerweile auch andere selbstständige Staaten entstanden seien.

    Italiens früherer Präsident Francesco Cossiga hatte erklärt, das Beispiel des Kosovo könne einen Dominoeffekt bei anderen Minderheiten in Europa bewirken.

    Durnwalder erinnerte in diesem Zusammenhang an den Verfassungsentwurf für ein Referendum, den Cossiga im römischen Parlament eingebracht hatte. Demnach hätte den Südtirolern die Möglichkeit geboten werden sollen zu entscheiden, ob sie bei Italien bleiben wollen, einen eigenen Staat oder eine Angliederung an Deutschland oder Österreich wollen.

    Der Entwurf war bisher nie im Parlament zur Behandlung gekommen und wird mit den Neuwahlen Mitte April verfallen, erinnerte Durnwalder. Nun habe Cossiga offenbar die Entscheidung der Südtiroler vorweggenommen.
    http://www.stol.it/nachrichten/artikel.asp?KatId=fa&p=3&ArtId=109444&SID=1906421

    Knoll: „Aussagen Durnwalders unüberlegt und verantwortungslos“
    Als „unüberlegt und verantwortungslos“ bezeichnet der Landesjugend-sprecher der Bewegung „Südtiroler Freiheit“, Sven Knoll, die Äußerungen von Landeshauptmann Luis Durnwalder, wonach das offizielle Südtirol den Unabhängigkeitsbestrebungen des Kosovos nicht folgen werde, solange er noch etwas zu sagen habe.

    „Durnwalder stellt damit einmal mehr unter Beweis, dass er und die SVP keine Zukunftsperspektiven mehr für Südtirol haben und es sich schon längst auf Gedeih und Verderb in Italien eingerichtet haben“, so Knoll in einer Aussendung.

    Dass Durnwalder sich nun persönlich an die Spitze jener stelle, die sich gegen die Unabhängigkeit Südtirols aussprechen und sich somit selbst zum Garanten der Zugehörigkeit zu Italien machen, sei wohl der „absolute Tiefpunkt den die SVP in ihrer Geschichte je erreicht hat.“

    „Es ist nicht nur kurzsichtig, sondern geradezu verantwortungslos, sich auf eine solche Art Italien anzubiedern und damit die Unabhängigkeitsbestrebungen in Südtirol zu unterminieren.“

    Auch wenn Südtirol nie ein eigener Staat gewesen sei, so schließe dies dennoch nicht die Möglichkeit einer Unabhängigkeitserklärung von Italien aus, um dann in einem zweiten Schritt das Volk, mittels einer Abstimmung, über die weitere Zukunft des Landes entscheiden zu lassen.
    http://www.stol.it/nachrichten/artikel.asp?KatId=fa&ArtId=109473&SID=19064217088

    Man kann Kosovo nicht mit Südtirol vergleichen. denn die Italiener haben damals 1919 mit Hilfe des grössten Veräters an die Südtiroler Gesellschaft ( Ettore Tolomei ) die Amerikaner und Engländer bei den Vertrag von Versailes über den Tiscch gezogen. Das Scheint der Landeslois wohl vergessen zu haben. Südtirol hatte sich nie freiwillig für Italien entschieden, wer etwas anderes Behauptet , begeht Verrat an der Geschichte.

  117. #134 Sky_Dog

    Bestimmt haben wir Probleme mit einigen, aber die kann man jetzt vielleicht sogar besser ausschaffen.

    lol, von wem träumst du Nachts? Wir schaffen es ja nichtmal ähnliche Fälle ernsthaft in den NATO-Partner und EU-Kandidat Türkei abzuschieben. Da fangen einige gleich zu träumen, man könnte jetzt massenweise kriminelle Albaner in deren neue Heimat abschieben.

    Wo habt ihr die letzten Jahrzehnte gelebt?

  118. #134 Sky_Dog (18. Feb 2008 19:00)

    Ein grosser Teil der Kosovo-Albaner ist übrigens integriert und arbeitsam.

    Naja, wenn Sie Taschendiebstahl, Hütchenspiel und Zuhälterei als „Arbeit“ bezeichnen, O.K.

  119. #141 Schlernhexe (18. Feb 2008 19:40)
    Das das kommen musste habe ich mir gedacht. Aber so schnell?
    Mal sehen wiviel derartige Erklärungen wir bis zum Wochenende noch haben. Jetz lehn ich mich einfach mal zurück und lache.

  120. #134 Sky_Dog (18. Feb 2008 19:00)

    Ein grosser Teil der Kosovo-Albaner ist übrigens integriert und arbeitsam.

    Naja, wenn Sie Taschendiebstahl, Hütchenspiel und Zuhälterei als “Arbeit” bezeichnen, O.K.

    Die Kosovo-Albaner führten in SDT die Kriminalstatistik an!, nebenbei sind sie zu 90 & Moslems

  121. Was ich mich frage, ist wie es jetzt weitergehen soll. Die Anerkennung dieses illegalen Zwergstaats ist von „unserer“, der deutschen Seite ja beschlossene Sache. 🙁
    Das kosovarische „Aussenministerium“ kann schonmal nach geeigneten Mietobjekten in Berlin für seine Botschaft suchen. Lage ist egal, die Miete wird eh von der EU überwiesen…

    Man fragt sich unwillkürlich, wie man selbst als Minderheiten-Serbe reagieren würde: ich würde mich wahrscheinlich jetzt den Radikalen anschliessen und den Nord-Kosovo abzuspalten versuchen. Um im Endeffekt eine Teilung des Kosovos zwischen Albanien und Serbien zu erreichen.
    Denn dieser neue Staat Kosovo wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sowieso seine Verschmelzung mit Albanien anstreben. Und es wird niemanden seitens des Westen geben, der das verhindern wollen wird.

    Lasst mich raten: in zehn Jahren wird auf der Tagesordnung stehen: „EU-Perspektive für Groß-Albanien darf trotz gewaltsamer Verschmelzungsbestrebungen mit dem 2008 geschaffenen Zwergstaat, der ehemals südserbischen Provinz Kosovo, sowie Teilen Mazedoniens, Griechenlands und Montenegros nicht ausgeschlossen bleiben. Die türkische EU-Ratspräsidentschaft signalisierte bereits ihre Zustimmung zu diesem Projekt“ …

  122. Die patriotischen, stolzen Jungtürken sind ja überraschenderweise nicht stolz und patriotisch genug, sich in ihr geliebtes Vaterland zu begeben, um dort den Fortschritt der Türkei voranzutreiben.
    Bei den hier lebenden Kosovo-Albanern wird es wohl nicht anders sein, vermute ich.

  123. @ Eisvogel

    Sie mokieren sich wiederholt über „oberflächliche Islamkritik“, was immer das sein mag für den oberflächlichen Begriff davon, ohne dafür ein Beispiel zu nennen. Ihr „Rezept“, die Menschenrechtsfrage ohne Islamkritik zu erledigen, zeugt von einer völlig unangebrachten Arroganz gegenüber allen Islamkritikern, vor allem denen, die sich nicht anonym den Anfeindungen dieses Widerstands aussetzen, der schon aus diesem Grund alles andere als „chic“ ist. Schon ein einziger Satz am falschen Ort ist existenzbedrohend. Wie tiefgründig soll denn Ihr kritisches Denken sein?

    Da kann man sich fragen: Was motiviert diesen arktischen Vogel, auf den Islamkritikern herumzupicken? Auch intellektuell ambitionierter Konformismus ist stromlinienförmig unter der tiefgefrorenen Decke.

  124. @ #144 Molot
    Ja , aber leider hat sich die SVP nach der ÄRA Silvius Magnago sehr negativ verändert. Wenn ich mir das Verhalten der Integrationspolitik-Zuwanderung, etcc.pp. der SVP zum Augenschein nehme, dann ist sie schon ein 100% Abbild der Grün-Linken in den Nachbarländern geworden. Die Sozialkosten, sind mittlerweile schon der grösste Posten des Landeshaushaltes geworden. Das Verhältniss von Sozialhilfempänger- Einheimische -Ausländer 1-10. Diese Partei, ist auch schon zu einer Migranten-Bücklingspartei geworden, salopp gesagt.!980 Konnte man noch keine Kopftuchträgerin sehen, jetzt bilden sie schon das alltägliche Strassenbild!

  125. #128 von Zitzewitz

    Mal rein interessehalber: Ab wann ist ein Lager eigentlich ein KZ, sprich ein Konzentrationslager (weniger markig klingende Abkuerzung: KL)?

  126. @Valentin: Ich meine mit oberflächlicher Islamkritik das, was zum Beispiel die BILD-Zeitung und andere MSM gelegentlich machen…außerdem können Sie bei jedem noch so verbohrten Gutmenschen inzwischen locker mit Kritik an den übelsten Menschenrechtsverletzungen des Islam punkten.

    Das führt nur zu nichts.

    Da wo es effektiv wird, kommt die Mauer.

  127. #129Eisvogel,

    macht es ein wenig zu einfach.USA und EU in die Ecke verrücken.Die Kausa liegt auch nicht in Vermutung.Die USA haben im Gegensatz zu Europa,was auch ihren Führungsanspruch unterstreicht,einen ganzen Konzern voll von Gehirnen,welcher darauf abgerichtet ist sämtliche Hypothesen geostrategisch durchzuspielen und zu archivieren.Lies mal einige Kapitel von Z.Brzezinski,auch G.Soros ist aufschlussreich.USA tut nichts ohne Berechnung,Ökonomie a priori.Verschwörungstheorien lehne ich genauso ab.Da wo ich Dir recht geben würde,wäre eine gewisse Blauäugigkeit seitens der USA,insb.wenn sie Feldzüge führen ohne vorher eine Nachkriegsordung zu planen,das macht mich eigentlich fassungslos, wo ich mich Dir anschließe und sage ‚weiß nicht‘.Denk mal an die Desinformation Barcelona(Eurasien)das ginge nie ohne die USA.
    P.Sloderdijk hatte gestern ein Thema was durchaus Antworten verdient mit einer sequenz in der Mitte die zum Nachdenken anregt.Wiederholung 3sat 21.02.08.-2uhr40.Ich frag mal meinen Sohn das runterzuladen,past gut PI Themen
    espero

  128. #140 Molot (18. Feb 2008 19:40)

    Das “Massaker von Srebrenica” darf sich die UNO (speziell die Holländer) an die Brust heften.

    Sicher, das ändert aber nichts daran, dass es die Serben begangen haben. Das untätige und feige Zuschauen der Niederländer steht auf einem anderen Blatt.
    Wer weiss, wie sich unsere Truppe dort verhalten hätte? Ich möchte dafür meine Hand nicht ins Feuer legen.

    Im Übrigen befremdet mich der hier gezeigte Glaube, die Serben wären automatisch die netten Jungs, nur weil sie zufällig Christen sind und die Albaner als Musels den Part des Bösewichts einnehmen dürfen. Die Geschichte zeigt eher das Gegenteil.

    „Der ganze Balkan ist mir nicht die gesunden Knochen eines einzigen pommerschen Musketiers wert.“ Otto v. Bismarck am 5. Dezember 1876 im Reichstag

  129. @ Valentin

    Danke!

    @Plebiszit
    Diese Blauäugigkeit der USA macht mir sehr zu schaffen: So früh(als Hauptkrieg) raus aus Afghanistan,rein in den Iraq( ohne Beweise),Drücken zum Nato-Einsatz im Kosovo und Förderer des EU-Beitritts der Türkei.
    Gut, bei den zwei letzteren Punkten würde ich noch sagen Schwächung der EU und Pipeline, aber Afghanistan und Iraq hat doch was mit einem Russland-Komplex zu tun, oder?
    Ich lasse mich gerne belehren.

  130. #139Molot,
    der Einschätzung kann ich irgendendwas abgewinnen.Eine politische Ausrichtung nach osten,ein wenig Bismarck ein wenig Kennedy/Reagen.Im Osten gibt es auch Rohstoffe,diese müßen nicht aus Arabien kommen.
    Medial werden wir aber gegen Rußland aufgestachelt,Frau Schmalz Krone mußte ja vor Jahren ihren Hut nehmen.Russophobie früher Slavenphobie sehe ich auch.Es kann aber kein Plan sein.Feindbilder werden benötigt denke ich.

  131. #143 Molot

    #134 Sky_Dog
    (…)wenn Sie Taschendiebstahl, Hütchenspiel und Zuhälterei als “Arbeit” bezeichnen, O.K.
    Zitat

    In der Schweiz leben 10 Prozent der zwei Millionen Kosovaren, nämlich etwa 200 000 Albaner. Nach den Gastarbeitern aus den 60er und 70er Jahren rollte die erste grosse Flüchtlingswelle an. Sie veränderte das Strassenbild, Gewalt liegt in der Luft, wo die „Jugendlichen“ auftauchen. Und das in enem Land, das noch nicht von der EU überwalzt ist.

    Schon vor diesem Kriegsschub der albanischen Jungmachos, die Psychiater Parin liebevoll in Schutz nahm – diese jungen Männer seien halt etwas „nervös“ vom Krieg (Frauen belästigen und Schweizer Schüler erpressen aus Nervosität?)- waren es Albaner, die als der härteste Teil der Drogenmafia polizeibekannt und berüchtigt waren. Ein Drogendezernatsbeamter erklärte mir mal: „Wenn Sie einen anzeigen, kommen 100 hinterher. Es ist ein Krieg.“
    Einbürgerung durch Heirat ist auch beliebt im Milieu. Nach der Schweizerin kann man sich dann eine noch jugendlichere Braut aus dem Kososvo nachsenden lassen. (Heiratsalter und Verheiratungsmethoden nach Islamart.)

    Das war noch vor dem Jugoslawienkrieg. Der hat sich inzwischen auf die Schweizer Strassen und Schulen verlagert, wo einheimische Schüler von „Jugendlichen“ vom Balkan, vor allem Kosovo, terrorisiert werden. In einem Ausmass, dass nicht mal mehr die linke Täterschutzmafia so offen abstreiten kann wie bisher. Schweizer Therapeuten helfen nach beim Gewaltraining und erklären den „Jugendlichen“, wie man die einheimischen so zusammenschlägt, dass sie nicht gleich einen Schädelbruch bekommen. von Ausweisung keine Rede, obwohl doch der Krieg gegen die Serben zu Ende ist. In der Schweiz geht er weiter, gegen die Urbevölkerung.

    Die Selbstmordrate der Schweizer Schüler wegen Terror durch balkanesische Kulturtypen ist hoch. Dass die Kriminalitätsbereicherer nicht ausgewiesen werden, liegt an der linken Einbürgerungspolitik, die im Sinne der EU operiert und die Schweizer Schüler skrupellos den kosovarischen Gewaltbanden ans Messer liefert und eine geradezu kriminelle Politik gegenüber der eigenen Bevölkerung betreibt.

    Gestern feierten die Albaner in den Strassen den Coup, als nächstes kommt dann der Beitritt zur EU. Im ersten Fall wurden die Serben nicht gefragt, deren Land das Kosovo war, im zweiten Fall wird die Bevölkerung Europas nicht gefragt.

    Die Albaner fuhren an dem Jubeltag nicht nur mit ihren Zuhälterkarossen durch die Strassen sie liefen auch zum Teil in Schweizer Uniformen herum, um den Sieg zu feiern. Wie wird das erst aussehen, wenn auch die Serben in Schweizer Uniformen gegen die Albaner antreten?

  132. #154 von Zitzewitz (18. Feb 2008 20:52)
    Das hat überhaupt nichts damit zu tun, ob die Serben „nette Jungs“ sind. Auch ich kenne Nationalitäten, die mir sympathischer sind als die Serben, aber das ist subjektiv.
    Fakt ist das Serbien ein souveräner Staat ist dessen territoriale Integrität nicht einfach so zur Debatte steht.
    Übrigens: „die Serben“(schließt alle Angehörigen der Nation ein) haben kein Massaker begangen. Sie dürfen allenfalls behaupten, das dieses Verbrechen von „Serben“ begangen wurde, was nicht ausschließt, das Angehörige anderer Nationen ebenfalls beteiligt waren. Verbrechen bzw., Schandtaten werden immer von Individuen begangen, niemals von „Völkern“ oder „Nationen“.

  133. #154 von Zitzewitz (18. Feb 2008 20:52)

    Der ganze Balkan ist mir nicht die gesunden Knochen eines einzigen pommerschen Musketiers wert.” Otto v. Bismarck am 5. Dezember 1876 im Reichstag

    Übrigens: Zitate mögen manchmal schmückend wirken, aber manche Zitate veralten auch mit der Zeit.

  134. Wann endlich kann sich das christliche Bayern mit Österreich und der deutschen Schweiz zu einer christlichen Alpen-Republik zusammenschließen !vielleicht auch mit Baden Würtenberg damit die finanzielle Basis stimmt !
    Die Muslime/innen denen man ja eine Assimilation nicht zumuten kann ,müßte man natürlich vorher entweder taufen oder nach Duisburg umsiedeln !Ich wäre dann natürlich auch als Katholik bereit ,meinen Wohnsitz von Köln-Ehrenfeld nach Davos zu verlegen !
    denn ich empfinde es auch als unmenschlich mich assimilieren zu müssen ,kein ordentliches akzentfreies Deutsch zu hören und mein Auge und meine mir angeborene Europäische Ästhetik immer wieder mit Burkas und Kopftüchern beleidigen zu lassen !

    http://www.wenger.at/
    http://www.wenger.at/Sommer.html
    http://www.wenger.at/Wiesn.html
    http://www.wenger.at/Hochalm.html
    http://www.brigitte.de/mode/mode_trends/trends-2008/index.html
    http://www.youtube.com/watch?v=PU-7GbO5zKk&feature=related
    statt

    http://www.youtube.com/watch?v=LKIgzScJ1WU&eurl=http://www.kunst-fuer-freiheit.de/v_the_burka_show.html
    http://www.youtube.com/watch?v=yhjnAVnY5ns
    http://www.youtube.com/watch?v=y812GDWIY0U
    http://www.youtube.com/watch?v=haMdGVSP7lc
    http://www.youtube.com/watch?v=wZstAUUJEGk
    http://www.youtube.com/watch?v=okvNvSZg6Aw&feature=related
    http://www.youtube.com/watch?v=MaWfcW4dVKU&feature=related
    http://www.youtube.com/watch?v=yhjnAVnY5ns&feature=related

  135. #155Jutta,
    als Nato Partner Türkei und als Brückenkopf betrachte,der US Pipeline folgend bis an die China_Mauer, in derem Verlauf in Abständen ein ‚fort’eingerichtet ist,könnte man glauben es beabsichtigt eine Einkreisung Russland.Im Baltikum ähnlich.Hier könnte die These von ##139Molot denkbar sein,die der ‚Kalte Krieg’Strategen.Sie wird in hypothetischer Art bei Z.Brzezinski erwähnt.
    Die Einkreisung ist aber verständlich subjektiv von Russland aus zu sehen.Daher auch die Sensibilität bei der Raketen Aufstellung an der Grenze Polen/Russland.
    Ach was muß Politik nur so kompliziert sein.Das hatten uns die Nibelungen schon vorgemacht.

  136. Egal ob Kosovo jetzt unabhängig wird oder vlt doch nicht:
    Nun können die albanischen Asylanten aus dem Kosovo endlich zurück in ihre Heimat! Hoffen wirs…

  137. #157 freespirit

    Sehr interessant. Auch im ferneren Spanien hat sich schon die Kosovo-Mafia mit brutalster Gewalt bekannt und breit gemacht. Aber Spanien hat zumindest prompt einer Anerkennung des Staatenkonstrukts widersprochen.

    Viel entscheidender für das Volk ist natürlich, wie man dieses Pack wieder loswird und die Grenzen so dicht macht, dass eine Rückkehr für die nächsten 100 Jahre ausgeschlossen ist.

    Es gibt in den Mittelschichten Europas ein unglaubliche Übereinstimmung, was diese Probleme angeht. Tritt diese Mittelschicht einmal geschlossen auf, wird sich sehr schnell etwas verändern.

    Die europäischen Regierungen bewegen sich aber erst, wenn es ans Geld geht. Die Unternehmen, von denen das meiste Geld direkt an den Staat geht, müssen mitspielen. Ein trocken gelegter Staat muß reagieren.

  138. #152 Plebiszit (18. Feb 2008 20:36)

    Die USA haben im Gegensatz zu Europa,was auch ihren Führungsanspruch unterstreicht,einen ganzen Konzern voll von Gehirnen,welcher darauf abgerichtet ist sämtliche Hypothesen geostrategisch durchzuspielen und zu

    Wenn dem so ist, dann darf man diesen „Gehirnen“
    durchaus die Qualität von Schafs- oder Ziegenhirnen attestieren. Falls Sie eine Präzisierung wünschen, dann liefere ich Inen diese.
    Für jetzt nur ein paar Stichworte.:
    WW2
    Panama
    Korea
    Afghanistan 1
    Persien
    Yugoslavien!!!
    Ägypten
    Rhodesien
    Südafrika
    Kuba
    Afghamistan 2
    Irak
    Vietnam
    Pakistan
    Phillipina
    ist nicht Chronologisch, ist mir nur so eingefallen. Ist auch nicht vollständig.

  139. #134 Sky_Dog (18. Feb 2008 19:00)

    Habt ihr die Feiern im Zusammenhang mit der Unabhängigkeit gesehen?
    Habt ihr irgendein Kopftuch gesehen?

    Nein, aber 150 niedergebrannte Kirchen und Klöster. Da braucht man in der Tat kein Kopftuch dafür.

  140. #164 kollege (18. Feb 2008 21:54)

    und die Grenzen so dicht macht, dass eine Rückkehr für die nächsten 100 Jahre ausgeschlossen ist.

    Es ist überhaupt nicht nötig, Grenzen dicht zu machen, es genügt völlig, jede Art von Sozialhilfe abzuschaffen und zusätzlich Raub, Diebstahl und dergleichen unter Strafe zu stellen.
    So schnell, wie unsere „Kulturbebreicherer“ uns verlassen werden, werden die Züge und Flugzeuge gar nicht bereitgestellt werden können.

  141. #162 Eumel (18. Feb 2008 21:45)

    Jaja, die Baunkohle (als würden sie uns die Serben nicht verkaufen wollen). Genauso, wie mit dem Irak: manche sagen den Amis nach, sie hätten den Irak wegen des Öls erobert (als hätte Saddam kein Öl nach Westen geliefert).

    M.E. gibt es zwei interessante Erklärungsansätze:
    1) das, was 1999 der britische NATO-General während der Offensive sagte: „Wir wollen keine ethnisch homogenen Staaten mehr.“
    2) Kosovo und Türkei in der EU würden diese erheblich schwächen, und das ist für die Amis auch gut so.

  142. Interessant auch die Meldung, daß die serbische Polizei die Kosovo-Führer Thaci sowie weitere Spitzenpolitiker angezeigt hat-wegen illegaler Ausrufung eines Staats auf serbischem Gebiet. 🙂

    Der Gag dabei ist ja, daß Serbien jetzt jedes Recht hätte, einzumarschieren und die Rädelsführer mit Gewalt abzusetzen. Ein Schritt, den sie nur deswegen nicht machen können, weil die momentanen Machtverhältnisse dagegen sprechen…da kann man mal sehen, um was für ein fragiles Konstrukt es sich bei dieser Abspaltungsaktion eigentlich handelt.

    Völkerrechtlich ist diese Sezession auch überhaupt nicht gültig, der Kosovo gehört nach wie vor zu Serbien. Mindestens 2 UNO-Sicherheitsratsmitglieder sind ausserdem gegen die Anerkennung des neuen Staats.
    Und die EU bringt es nicht mal fertig, mit EINER Stimme in dieser wichtigen innereuropäischen Frage zu sprechen. Auf deutsch: man hatte im Vorfeld nicht die Macht, die Unabhängigkeit des Kosovo zu steuern oder zu verhindern. Ganz im Gegensatz zu den USA, deren Wille sich klar offenbart, durchsetzt und die hier eiskalte Machtpolitik betreiben.
    Man kann ihnen keinen Vorwurf machen. Zu einem, der etwas macht, gehört auch immer einer der etwas mit sich machen lässt.

  143. #164 kollege (18. Feb 2008 21:54)

    Die Unternehmen, von denen das meiste Geld direkt an den Staat geht, müssen mitspielen. Ein trocken gelegter Staat muß reagieren.

    Ich denke mal, wir haben gerade erlebt, wie ein „trocken gelegter Staat“ aut versuchte „Trockenlegung“ reagiert.

  144. #170 realityreloaded (18. Feb 2008 22:13)
    <blockquoteZu einem, der etwas macht, gehört auch immer einer der etwas mit sich machen lässt.</blockquote
    Sauber auf den Punkt gebracht.

  145. #170 realityreloaded (18. Feb 2008 22:13)

    Zu einem, der etwas macht, gehört auch immer einer der etwas mit sich machen lässt.

    Sauber auf den Punkt gebracht, zu jeder Aktion gehören mindestens 2.

    eine Vorschaufunktion wäre schön, PI

  146. #173 1683 (18. Feb 2008 22:17)
    Ja, muß, ist aber 7 Jahre alt. Damals war der interessant, und wichtig, hat aber keinen in D interesiert.

  147. #137 eymannwoistmeinacc

    Sehr gut (Grins)! Gehe auch davon aus, dass die Jungmoslems aus Männ- und Weiblein gemacht werden.

  148. @freespirit

    Nun, die Devise ist halt: ein Feind nach dem anderen.
    Die Unterstützung der Mudjaheddin (vor allem die Stinger-Raketen) hat wesentlich zur Schwächung der Sowjetunion und zu deren Zerfall beigetragen.
    Jetzt kümmert man sich halt um den nächsten „Patienten“.

  149. #186 olifant
    Genau, Bundesstaaten in denen die Latinos die Mehrheit haben. Serbien und Rssland würden dann diese Staaten bestimmt sofort anerkennen:-)

  150. von Zitzewitz

    keiner bestreitet die Massaker der Serben, genausowenig wie die der Kroaten und der Moslems!
    Falls Sie Zeit haben, sollten Sie einmal in dem dünnen Taschenbuch „serbien muss sterbien“ stöbern. Hier werden Sie ähnliche konstrukte finden, wie in dem Bericht „alles begann mi einer lüge“!!
    Es ist nicht alles so wie sie es in den Medien sehen!

  151. N’abend.
    #44 Molot:

    Das was wir bis jetzt erleben durften, das zeugt eher von nicht soviel “Weitsicht”.

    Dafür daß die USA für uns alle den offenen Kampf gegen den Terror angenommen haben und austragen, brauchen wir sie nicht kritisieren – finde ich jedenfalls. Man darf nicht vergessen, daß die amerikanischen Interessen auch die europäischen sind. Länder wie UK und Frankreich haben das offenbar noch nicht vergessen (und nebenbei, auch bereits Kosovo anerkannt).

  152. #178 Molot

    Trocken heißt: Wenn zum Monatsbeginn die Einkommensteuer nicht überwiesen wird, die Mehrwertsteuer zurückbehalten wird.

    Dann bekommt der Junkie Zuckungen.

  153. #53 Nachteis

    Ein starkes Serbien wäre das ideale Bollwerk gewesen.

    Ich kann da nicht widersprechen, man muß aber auch sehen, daß man damit den Balkan quasi Russland als Einflußgebiet überlassen hätte – in puncto Eindämmung des Islamismus evtl. sogar die bessere Alternative (die Russen sind ja nun nicht für ihre Sentimentalität im Umgang mit Terroristen bekannt).

    Wenn die USA allerdings so dezidiert hinter der Freiheit des Kosovo stehen, wird dies auch nicht blind geschehen. Daher gehe ich davon aus, daß im Kosovo nicht mit einer Radikalisierung der Moslems zu rechnen ist. Vielleicht hat man auch im Vorfeld ein entsprechendes Agreement mit Saudi-Arabien getroffen. Das ist allerdings reine Spekulation.

  154. #61 keingutmensch

    Allerdings müsste dir einfallen dass diese Fahnen sicher nicht in den Haushalten vorhanden gewesen sind,

    Darauf hat ein anderer Kommentator schon geantwortet. Die Fahnen wurden bereits seit Jahren gehamstert.

  155. #65 kulturelle Eiszeit

    das einzige was dort so hell wie ein fanal strahlen wird sind die scheiterhaufen mit den resten der kirchen und serben, wenn die sharia einzug hält…

    Nun ja, das werden wir sehen. Ich bezweifle, daß dort die Scharia Einzug hält. Vielleicht liege ich falsch, vielleicht aber auch nicht. Ich jedenfalls schätze den Islam albanischer Ausprägung als bei weitem nicht so radikal ein, wie in anderen Ländern, zB Afghanistan. Von daher ist es schon ganz richtig, daß der AFGH-Einsatz strategisch bedeutsamer ist (meine Einschätzung – muß ja nicht die ihre sein).

  156. @ #2schnuffelchen
    Zitat:
    „Ein Land, in dem am Tag der Unabhängigkeit fast genausoviele US- wie albanische Flaggen zu sehen sind“
    Wo hast du denn diese Flaggen gesehen??? Ich hab in Stuttgart, und dem Umland (da wohn ich) und genauso in den Printmedien nur die Flagge der Kosovo-Terrorarmee (nicht Befreiungsarmee) UCK gesehen.(Dunkelrot mit Doppeladler) Und selbst der Linksextreme stellvertretende Chefredakteur der Südwestpresse bezeichnet es nicht als Staat, sondern als Protektorat, das am Tropf der EU hängt.
    http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2008-02/artikel-10132234.asp
    Und noch eins. Unsere Linken haben uns immer suggeriert, den problemlosen Vielvölkerstaat Jugoslawien. Na, war wohl nichts, rückblickend betrachtet. Geht mit der Religion des Friedens wohl nicht.
    @ #187 D Mark
    Ich verbringe meine Freizeit ausschließlich in der Latino-Schwarzafrika-Szene. Und muss dir widersprechen. Die stehen alle auf dem Boden des Grundgesetzes, und sofern sie die Möglichkeit geboten bekommen, bilden sich schulisch und beruflich weiter. Also genau des Gegenteil der Musels. Und noch etwas. Hast du einen Musel schon mal lachen sehen? Ne? Aber Latinos haben immer Spaß.

  157. #68 Denker

    Tut mir Leid, aber proamerikanisch heißt noch lange nicht “kritiklose Akzeptanz”

    Die USA agieren zuweilen leider ein bischen “blauäugig”, weil Freiheit und Selbstbestimmung in den USA ein hohes Gut ist.

    Die USA haben der Gewalt im Kosovo Einhalt geboten, aber den Konflikt noch nicht gelöst;

    Sollte sich Texas von en USA für unabhängig erklären, nur weil dort viele Latinos leben?

    Es geht bei der Kritik immer auch darum, was man wie kritisiert und wie man selbst moralisch dasteht.
    Wer, wie die EU, dem Morden auf dem Balkan nur tatenlos zuguckt (oder, wie Rußland, noch fleißig Waffen liefert um die ethnischen Säuberungen erst so richtig in Gang zu bringen) und wartet, bis die Kavallerie kommt um für Ruhe zu sorgen, hat im Punkte Friedenssicherung auf dem Balkan irgendwie erstmal die schlechteren Argumente.
    Die Latinos in Texas (und in anderen Bundesstaaten) werden nicht auf Separation dringen, denn sie wissen genau, daß nur die vereinigten Staaten für ihr wirtschaftliches Wohl bürgen können.

  158. #92 reconquista germanica

    Na toll, eine Publikation der „friedensforschungs-ag“, die wiederum das Geschreibsel eines russischen Journalisten zum Gegenstand hat. Haben Sie noch andere Quellen?
    Selbst wenn ich diesen tendenziösen „Bericht“ für bare Münze nimmt, birgt die Unabhängigkeit des Kosovo die Chance, sich vor „slawischer“ Einmischung in Zukunft besser abzuschirmen und nach und nach geordnetere Verhältnisse in Kosovo zu schaffen.

  159. #198 transatlantic conservative

    Denken Sie, Bush hätte den serbischen Mordbrennern tatenlos zugesehen?
    Oder meinen Sie, unter einer Bushregierung wäre die Sache entschiedener angepackt und das nachfolgende Chaos verringert worden? In dem Fall kann ich ihnen nur beipflichten.

  160. #107 Fingerzeig

    Ich brauche keinen Nachhilfeunterricht in Geschichte (-schon gar nicht vom Sozi-Sender arte-) um der Hoffnung Ausdruck zu verleihen, daß mit der Unabhängigkeitserklärung des Kosovo ein wichtiger Schritt getan wurde um
    a) den russischen Einfluß auf dem Balkan einzudämmen
    b) zumindest die Chance auf ein demokratisches Kosovo aufrechtzuerhalten

  161. #109 Anti-EU (18. Feb 2008 17:45)

    @schnuffelchen
    Mit Antiamerikanisch hat das doch gar nichts zu tun. Die Amerikaner lagen weltpolitisch bis heute wohl mehr als einmal daneben. Glaub mir ich kenne das Kosovo sehr gut und dieses Volk ist auf dem besten Weg in den radikalen Islamismus! Alleine schon bei dem Gedanken eines weiteren “souveränen” moslemischen Staates dreht sich mir der Magen um. Wie gesagt, ich habe 1 Jahr da gelebt und weiß wovon ich rede. Die Serben tun mir jetzt schon leid.
    Grüsse Ole

    Wo lagen „die Amerikaner“ denn weltpolitisch daneben?
    Nun gut, ich war selbst dort noch nicht vor Ort und kann mich nur auf Berichte beziehen, die mir bislang eben nicht den Eindruck vermitteln, daß man in Albanien und Kosovo auf dem Weg in einen Scharia-Islam ist.
    Ich denke auch, daß die Bevölkerung dort gerade in ihrem Freiheitskampf auf die Hilfe aus radikaleren islamischen Ländern angewiesen war. Dies könnte sich mit dem vermehrten Engagement der USA (und der erreichten Unabhängigkeit) nun ändern.
    Wenn Sie als Augenzeuge da zu einer anderen Einschätzung kommen, bin ich aber sehr daran interessiert, mehr darüber zu erfahren!

  162. #203 TA

    Ich habe den Artikel gelesen, kann aber nichts sachdienliches zum Balkankonflikt drin entdecken (was nicht heißt, daß der Artikel schlecht wäre 😉 im Gegenteil).

    Sie denken, Clinton hat nur aus rein populitischen Motiven in den Konflikt eingegriffen und hätte besser die Finger davon gelassen?
    Da bin ich anderer Meinung.

  163. Jetzt hab ich aber zu später Stunde noch ganz schön gespamt ;). Sorry bout that, aber ich wollte nicht einfach so die Diskussion verlassen. Nun denn.

  164. Je mehr ich mir Wikipedia-mässig die Geschichte des Osmanischen Reichs, des Balkans inkl. Albaniens durchlese, umsomehr verstärkt sich bei mir der Eindruck, dass dieses VERDAMMTE Stück europäischen Territoriums einzig und allein durch eine EU-Perspektive unter Ausschluss Russlands, der Türkei und sonstigen arabischen Radikalislamisten eine dauerhafte Zukunft haben wird.

    Gerade das durch die jahrhundertelange gewohnheitsmässige ständige Einflussnahme aller umliegenden Großmächte entstandene unentwirrbare Kuddelmuddel an Vielvölkerstaaten, Multireligiositäten, Revisionismus und Befindlichkeiten ist kaum noch auf konventionellem Wege auflösbar und schafft ständig neue Animositäten zwischen den beteiligten Ländern, die in heutigen Zeiten leicht zu Kriegen ungeahnten Ausmasses eskalieren können. (USA-Russland-Türkei als Beispiel)

    In dieser Hinsicht, und um es mal verschärft zu sagen, wenn uns unser Leben lieb ist, sollte man, was viele wahrscheinlich nicht gerne hören wollen, seitens der EU sowohl den russischen, wie auch den amerikanischen und arabischen Einfluss radikal zurückdrängen. Jeder dieser Teilnehmer spielt sein eigenes, dreckiges Spiel mit dem Balkan.

    Insofern ist die Ausrufung eines unabhängigen Kosovos zwar für die USA und 95% Albaner im Kosovo dort ein Sieg, jedoch ein Pyrrhus-Sieg. Denn er verstärkt die ohnehin schon vorhandene Spaltung auf dem Balkan weiter und lässt ihn erneut zum Spielball von Mächten werden, die in Kerneuropa überhaupt nichts mehr zu suchen haben.
    Dies zum Nachteil der schwachen EU, der man nur dringend raten kann, sich von Einflüssen sowohl der USA, Russlands und der Türkei zu emanzipieren und endlich selbst mit Nachdruck auf dem „Hinterhof“ Balkan für Ordnung zu sorgen.

    Frieden und Prosperität wird die Sezession von vorgestern jedenfalls nicht bringen. Diese Erwartung drückt sich wohl auch in der gespaltenen Haltung der einzelnen EU-Länder zu dieser Frage aus.

    Wir haben ein neues Millardengrab, die USA eine neue dauerhafte Militärbasis, die Serben sind gedemütigt und Russland kann sich als Beschützer Serbiens aufspielen und seinen Einfluss in Osteuropa verstärken.
    Hervorragende Arbeit zur Destablilisierung der EU.
    Und Deutschland vorne mit dabei 🙁

  165. #207 schnuffelchen und #202,
    vielleicht für morgen,
    aber der Witz ist gut.Russlands Einfluss in Serbien,Bedrohhung durch Raketen auf Paris und Hamburg vielleicht,lese mal den Umkehrschluss was heute Fakt ist in der Ost-West Spannungspolitik,dazu weiter oben #168
    so long

  166. #2

    “Ich kann die Entstehung eines demokratischen Leuchtturms auf dem Balkan nur begrüßen”

    Ja, ich weiß. Dachstühle von Kirchen brennen gut und weithin sichtbar.
    :-/

  167. @schnueffelchen

    ZitatIch denke auch, daß die Bevölkerung dort gerade in ihrem Freiheitskampf auf die Hilfe aus radikaleren islamischen Ländern angewiesen war.

    Die Bevölkerung in ihrem Freiheitskampf.
    Sehr amüsant. Besonders wenn die islamischen Helfer der „Bevölkerung“ helfen, mit zwölf Jahren schwanger werden zu dürfen nach Allahs Volksgebräuchen bzw. Gebrauch. Sonst noch was vorrätig über die „Bevölkerung“?
    Raten Sie mal, wo die vielen „Albaner“ alle herkommen.

  168. Ich kenne durch den Sport viele Soldaten die mal in Ex -Jugoslawien stationiert waren. Sind alle Pro Serbien eingestellt und verabscheuen die Kosovo-Albaner. Die Albaner leben nur von EU Geldern und ihren kriminellen aktivitäten.Wieder ein weiterer Baustein zum weg einer ruinierten und Machtlosen EU.
    Danke USA.

  169. @1683
    Auch der Link von David ben Gurion über die Unterstützung der albanischen „Freiheitskämpfer“ gibt sehr zu denken. Ich war damals noch nicht so gut informiert über die Hintergründe des Balkankriegs und sah ihn auch primär äus der Sicht der bei Phönix-TV pausenlos gezeigten Flüchtlinge vor den Serben, die schockierten. Aber der Shea war mir als Erscheinung des zynisch geschniegelten Kriegsplayboys mit seiner triumphierenden Dandyallürenvisage angesichts des Elends der Kriegsopfer immer unheimlich. Das Video zeigt ihn in seiner vollen Funktion.
    Wir wurden systematisch desinformiert oder überhaupt nicht informiert über den Terror der UCK, die ursächlich für die Vertreibung der Dorfbevölkerung verantwortlich ist – der Terror wird fortgesetzt gegen die Serben, gegen Christen, Klöster und Kirchen.

    Dass ansonsten notorisch antiamerikanische Linke wie Fischer hier mitmachten, hat wohl weniger mit Blauäugigkeit zu tun als mit der bewussten gezielten Blindheit gegenüber dem Programm der Islamisierung, dem eisern durchgezogenen eigentlichen „Hufeisenplan“ um Europa. Was diese Leute als Abwendung einer humanitären Katastrophe bezeichneten und auch noch nach dem Desaster von Dayton als solche feierten, ist nur die Einleitung der zweiten Phase der Landnahme, die schon 1973 mit Eurabia begann, wie Bat Ye’Or aufzeigte. (Bei der Linken bekanntlich schon früher. Sie hatten den Pakt mit dem Feind schon vor dem Ölschock geschlossen) Auch Genscher nicht zu vergessen und seine Separationsvorarbeit…

  170. #208

    Da wird nicht nur eine Militärbasis, sondern DIE größte US-Militärbasis in Europa errichtet.

    Mehr braucht man doch dazu nicht mehr zu sagen.

  171. KRITIK VS. ANTIAMERIKANISMUS !!!

    Ich finde es sehr gut, daß bei PI trotz einer grundsätzlich proamerikanischen Haltung auch kritische Töne zu hören sind. Das ist nicht – wie tlw. hier bemerkt – „antiamerikanisch“, sondern ein Seriösitätsbeweis. Man muss nicht jeden Irrweg eines Freundes in sklavischer Nibelungentreue mitgehen. Man sollte sich jedoch um Objektivität bemühen, und das ist bei diesem Beitrag geschehen.

    Bezüglich der Gründe der US Regierung möchte ich auf unten stehenden Link verweisen, welcher bereits schon mal in einem PI Kommentar gepostet wurde. Eine Kernaussage daraus:

    Die US Armee möchte im Kosovo das riesige Basislager Camp Bondsteel errichten, u.a. um Kampfeinsätze fliegen zu können. Camp Bondsteel soll die „Mutter aller Camps“ werden, was unter einer serbisch (bzw. russischen) Ägide kaum möglich wäre. Die politische ELite der Albaner ist hingegen derart korrupt, daß alle Verantwortliche locker gekauft werden können.

    US Interessen hin oder her: Auf der anderen Seite sind im Kosovo nun einmal demographische Fakten geschaffen worden. Die Muslime stellen dort 90% der Bevölkerung, eine Selbstverwaltung wäre aus heutiger Sicht mehr als verständlich. Aber muss es gleich volle Unabhängigkeit sein, welche unweigerlich separatistischen Bestrebungen auf der ganzen Welt enormen Auftrieb geben wird ???

    http://www.eussner.net/artikel_2006-03-11_01-35-11.html

  172. #202 schnuffelchen

    #107 Fingerzeig
    Ich brauche keinen Nachhilfeunterricht in Geschichte (-schon gar nicht vom Sozi-Sender arte-) um der Hoffnung Ausdruck zu verleihen, daß mit der Unabhängigkeitserklärung des Kosovo ein wichtiger Schritt getan wurde um
    a) den russischen Einfluß auf dem Balkan einzudämmen
    b) zumindest die Chance auf ein demokratisches Kosovo aufrechtzuerhalten

    Wie mit der UCK ein wichtiger Schritt zur Demokratisierung des Balkans getan wurde, den Geschichtsunterricht erteilen uns dann die zukünftigen türkischen Elite-Universitäten in der bald um einen neuen Islamstaat bereicherten EU. Warten wir’s ab, wie die „Geschichte“ mit Hilfe der islamischen Freunde für President Obama weiter verläuft.

  173. Hier kann man auch noch nachlesen, wie alles begann

    Der Marsch der Osmanen
    1. Aufbruch nach Europa
    a) Auftakt auf dem Amselfeld

    in „Von Allah zum Terror? Der Djihad und die Deformierung des Westens“ von Hans-Peter Raddatz
    Seite 133-135

  174. #127 olifant

    das haben die Serben und auch die Russen nun davon, dass sie sich vor 1914 von Engländern und Franzosen gegen Deutschland aufhetzen und in den Krieg haben treiben lassen.

    Sebien der treue Freund Frankreichs als erstes Land von Frankreich verraten.

    Zwar halte ich es als Franzose in der Tat für einen schwerwiegenden Fehler, die Unabhängigkeit Kosovos derart zu forcieren, aber Ihre Argumentation und insb. Ihre Sicht des ersten Weltkrieges ist schlicht und ergreifend bodenlos.

    Was nun den angeblichen „Verrat“ Frankreichs an Serbien angeht, ich denke schon, daß Frankreich aus historischen Gründen Serbien gegenüber eine Zeit lang außerordentlich, ja fast sträflich wohlwollend gewesen ist. Bis Serbien den Krieg gegen Slowenien und Kroatien angezettelt und mit den dümmsten Sprüche forciert hat, bis die Bilder aus den serbischen KZs bekannt wurden, bis zur Belagerung Sarajewo und bis zum Blutbad von Srebrenica.

    Irgendwann mußte man aber erkennen, daß sich der angebliche „Freund“ wie nichts anderes als der letzte Schurke benahm. Und dieser verspielte hiermit jeglichen Anspruch an einer offensichtlich nicht mehr zu begründenden Freundschaft, so leid es damals Frankreich als einem bisherigen, treuen und loyalen Freund Serbiens tun konnte.

  175. #216 T-Rex

    Bevor du von KZs sprichst informiere dich bitte ob das was du sagst auch stimmt.
    Die angeblichen Serbischen KZs

    Das andere war ein Krieg zwischen Serbien udn Croatien wo man am Ende behaupten kann, dass die Croaten den Serben in sachen Grausamkeit nichts schuldig geblieben sind.

    Anscheinend haben hier viele noch keine Erfahrungen mit Albanern gemacht. Dagegen sind die Moslems aus „Arabien“ wahre Weisenknaben.

    Zum zweiten Mal in der Geschichte bluten die Serben für Europa. Viele vergessen das „Wien“ nie möglich gewesen wäre ohne die Schlacht auf dem Amselfeld, welches im Kosovo liegt.

    Kosovo – the old land of Serbia

    Im Kosovo wurde nun eine Art „NaherOsten“ geschaffen und wird auf lange Sicht ein Jerusalem/Palestina in Europa werden. Ein Volk von Betrügern, Gangstern und Kriminellen bekommt ein Stück Land welches für ein anderes Volk ein Heiligtum ist.

    Probleme sind Vorprogrammiert und ein Tor zur Hölle wurde in Europa geöffnet.

    Peter Scholl-Latour – Kosovo Lagebericht

    Kosovo – Emerging As A Bastion For Radical Islam

    John Bolton: Kosovo will spark islamic extremism in Europe

    Albanian Jihad – Ethnic Cleansing/ Genocide Of Kosovo Serbs

    Islam in Albanien

    Islam in Kosovo – nix zu Essen aber nagelneue Moscheen

  176. @Molot

    Es ist überhaupt nicht nötig, Grenzen dicht zu machen, es genügt völlig, jede Art von Sozialhilfe abzuschaffen und zusätzlich Raub, Diebstahl und dergleichen unter Strafe zu stellen.
    So schnell, wie unsere “Kulturbebreicherer” uns verlassen werden, werden die Züge und Flugzeuge gar nicht bereitgestellt werden können.

    Jede Art von Sozialhilfe für jede Art von Kriminellen streichen würde schon genügen, auch da wären die Flieger schnell überfüllt.

    Da das islamische Religionsgesetz kriminell ist, müsste seine Anwendung und Propaganda nicht nur als Grund für die Ausschaffung gelten, sondern auch als Zulassungskriterium für die Zuwanderung, also doch Grenzen dicht machen, und zwar für die nicht islamverfolgten Moslems.

    Die wirklich Verfolgten Asylanten aus den Moslemländern sind keine Islamschlepper, auch wenn sie im Pass nicht als Zwangsmoslems ausgewiesen sind. Wenn man schon nur die Ex-Moslems im Exil schützen würde und alle Islam-Organisationen verbieten (und raus damit), die die Apostaten bedrohen, wäre das eine grosse soziale Entlastung. Aber doch nicht alle Sozialleistungen für die Einheimischen kippen wegen der Moslems!? Kommt mir so vor wie alle religiösen Symbole abschaffen wegen der Mohammedaner.

    Aber stimme Ihnen generell zu – schon die konsequente Anwendung des Strafgesetzes würde reichen für die multikulturellen Bereicherer, die nicht nur verfassungswidrige Privilegien für ihre Religionsnarrenfreihit geniessen, sondern auch Sonderschutz für ihre von links besonders geschätzte Kriminellenfreiheit.

  177. @121

    Ich meinte „121“ (Plebiszit, nicht „1215“ ad Schnuffelchen. Also wenn weiblich, dann kein Mullah, Plebiszit. Aber dann wäre ich doch erst recht neugierig, etwas über die Sitten und Heiratsbräuche bei den Albanern und ihren islamischen Freunden und Helfern zu erfahren.

    (1215 wäre übrigens auch kein schlechtes Datum für Europa…)

  178. #217 David Joriszoon (19. Feb 2008 12:13)
    Und warum, bitte schön, sollen wir einheimische Schmarotzer durchfüttern?

  179. @223
    Ich wusste gar nicht, dass alle Invaliden und Arbeitslosen Schmarotzer sind? Ich dachte, hier ist von Missbrauch die Rede. Oder wollen sie auch alle Altersrenten abschaffen und alle Krankenversicherungen? Postchristliches Europa oder wie?

  180. #224 Joriszoon

    Die Mehrzahl der Arbeitslosen in diesem Land ist deswegen arbeitslos, weil sie arbeitsunwillig ist.
    Würden tatsächlich nur die Bedürftigen Ansprüche anmelden, wäre der Posten „Soziales“ im Bundeshaushalt nur noch 1/10 dessen, was er derzeit ist. Dann könnte im Lande auch mal über eine vernünftige Steuerreform (-> die Leistung belohnt, und nicht Faul- oder Dummheit) nachgedacht werden.
    Gutmenschliches Gejammere über die Armen und Schwachen ist nicht zeitgemäß und wird auch zu keiner praktikablen Lösung führen.
    Das Schmarotzerdurchfüttern können wir den Sozialisten überlassen.

  181. Also wenn weiblich, dann kein Mullah, Plebiszit

    Ich bin weder weiblich, noch „Mullah“.
    Wenn man aber nichtmal im eigenen Land der islamistischen Tendenzen Herr wird (Moment, wo hat Mohammed Atta gleich wieder gewohnt, bevor er ins WTC flog?), sich vor Kampfeinsätzen im Ausland drückt, dann setzt die Forderung nach einem serbischen/russisch dominierten Balkan dem ganzen natürlich noch die Krone auf.
    Aber nein, ist ja alles nur scharfsinnige Amerika“kritik“.

  182. #223
    Zum Thema Sozialleistungen und Christentum
    schreibt der islamkritker Helmut Zott.
    T
    “Bei einer tiefer gehenden Betrachtung der theologischen Grundlagen, auf denen auch die dialogischen Beziehungen zwischen Christentum und Islam aufgebaut sind, kommt unter der dünnen harmoniebetonten Oberfläche allerdings zum Vorschein, dass nicht nur erwartungsgemäß Unterschiede, sondern unüberbrückbare Gegensätze im ethischen Fundament vorhanden sind.
    Da liest man beispielsweise im Brief des Paulus an die Galater den zweiten Vers des sechsten Kapitels, der da lautet: „Einer trage des Anderen Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen“. Andererseits ist im Koran in der sechsten Sure zu lesen: „Jede Seele schafft nur für sich, und eine belastete Seele soll nicht einer andern Last tragen“ (Übersetzung von Max Henning: Sure 6, Vers164). Oder auch nach Sure 35, Vers 18: „Und nicht wird eine beladene Seele die Last einer anderen tragen, und so eine schwer beladene um ihrer Last willen ruft, soll nichts von ihr getragen werden, auch nicht von einem Versippten“.
    Bringt man die Aussagen des Korans auf einen kurzen Nenner, so kann man sagen: “Keiner trage des Anderen Last, so werdet ihr das Gesetz Allahs erfüllen“.
    Die Auswirkung dieser Verschiedenheit zeigt sich konkret beispielsweise in christlichen Ländern, wo durch eine Art Säkularisierungsprozess im religiösen Denken, so etwas wie die Sozialversicherungen entstanden sind, die in islamischen Ländern weitgehend fehlen.
    Bringt man die Aussagen des Korans auf einen kurzen Nenner, so kann man sagen: “Keiner trage des Anderen Last, so werdet ihr das Gesetz Allahs erfüllen“.
    Die Auswirkung dieser Verschiedenheit zeigt sich konkret beispielsweise in christlichen Ländern, wo durch eine Art Säkularisierungsprozess im religiösen Denken, so etwas wie die Sozialversicherungen entstanden sind, die in islamischen Ländern weitgehend fehlen.”

    Ich wundere mich, dass dieser Zusammenhang hier bei den Verteidigern des christlichen Abendlandes so wenig angesprochen wird. Oder sind alle human oder christlich motivierten Anwälte der Schwächeren (und darunter verstehe ich keineswegs Kriminelle und linke Täterschutzbrigaden und ausländische Minderheiten, die als erobernde Mehrheiten von morgen privilegiert zu werden wünschen) nichts als Schreckgespenster für die besser Gebetteten? Die Frage sei doch noch erlaubt.

  183. Wenn man sich mal vor Augen führt, wie die Moslems hier zusammenhalten, kann man glaube ich nicht von einer Religion des „Egoismus“ sprechen, zumindest nicht unter den hier in Deutschistan gegebenen Umständen.
    Was aber historisch betrachtet den Westen vorangebracht hat, war nicht die christliche Tradition der Nächstenliebe, sondern eine streng puritanische Fleiß- und Leistungsethik, auf der auch unsere Wertschätzung des Individuums und unsere Freiheitsliebe (nicht zuletzt im Markt“liberalismus“) beruht .

  184. Falls manche noch nicht wissen, welchen Leuten da ein eigener Staat geschaffen wurde, sucht mal bei youtube nach „Bözemann“, ein Kosovo-Albanischer Rapper wohnhaft in Stuttgart, EX-UCK-Soldat, der durch seine Dichtkunst und immerhin erfrischende Ehrlichkeit zu brillieren versteht:
    „Alboz übernehmen“
    „Der totale Krieg“
    oder das „Liebeslied“
    http://de.youtube.com/watch?v=ag4-ZywTw6s

    Eimer zum Kotzen bereitstellen nicht vergessen 😉

    P.S. Die aktuellen Meldungen, nach denen an der serbisch-kosovo-Grenze Unruhen ausgebrochen sind, wundern wirklich überhaupt nicht. Und so leid es mir tut, aber ich kann die Serben verstehen und würde mir mein Eigentum genausowenig von solchen Deppen wie unserem Aussenminister Steinmeier und seiner Islamo-Groupie-Truppe klauen lassen.

    Scheint so, daß wir nicht verstehen wollen, daß man einen Teil eines souveränen Staates nicht einfach so abhacken kann, schon gar nicht, um ihn der UCK-Mafia zu schenken.

    Gut, dann muss eben wieder das Kriegsbeil ausgegraben werden. 🙁

  185. #226 schnuffelchen

    Ich bin weder weiblich, noch “Mullah”.
    Wenn man aber nicht mal im eigenen Land der islamistischen Tendenzen Herr wird (Moment, wo hat Mohammed Atta gleich wieder gewohnt, bevor er ins WTC flog?), sich vor Kampfeinsätzen im Ausland drückt, dann setzt die Forderung nach einem serbischen/russisch dominierten Balkan dem ganzen natürlich noch die Krone auf.
    Aber nein, ist ja alles nur scharfsinnige Amerika”kritik”.

    Um so besser für Sie, dass Sie nicht weiblich sind im Kosovo.
    Mir geht es gar nicht um Amerikakritik, sondern um die Feststellung, dass auch die USA mit dem Islam auf dem Balkan wie auch mit den Taliban aufs falsche Pferd gesetzt haben.
    Es ist mir keine antiamerikanische Genugtuung, das festzustellen.

    Wenn Sie eine Frau in Afghanistan wären, wen hätten Sie da als „Befreier“ begrüsst vor der Mobilisierung der Mujaheddin? Die RAWA-Frauen sassen in einer fatalen Falle zwischen Pest und Cholera. S i e nennen die Islamisten Befreier. Da hatte die RAWA aber mehr Grund, die Russen als „Befreier“ zu empfinden. Ich finde das zwar nicht, aber wenn man schon wie Sie argumentiert und die schlimmsten Faschisten und Terroristen für Befreier hält, dann sind das noch manche..

    Die Krone ist übrigens der islamisch dominierte Balkan als weiterer Schritt zum islamisch dominierten Europa. Falls Sie es noch nicht gemerkt haben: Sie werden Gelegenheit dazu bekommen. Wären Sie weiblich, käme diese Gelegenheit früher.

    Es stimmt, dass Mohammed Atta in Hamburg geschult wurde in der Quds-Moschee – das ist allerdings kein Grund für Islamkritiker, den Ausbau eben dieser Schulungen zu wünschen. Fällt Ihnen zur UCK eigentlich nur IslamistFrieden ein? Oder Islamistdemokratisch? Oder hörten Sie schon etwas anderes läuten im Kosovo. Ach richtig, das Läuten wird ja abgestellt.

    Die Idee, dass Sie weiblich seien, war von Plebiszit. Ich hielt Ihre ahnungsfreien zum Kopftuch eher für sickboymässig, Herr Momentmal – woher kenne ich das doch?

  186. @ #220 Infomat

    Das andere war ein Krieg zwischen Serbien udn Croatien wo man am Ende behaupten kann, dass die Croaten den Serben in sachen Grausamkeit nichts schuldig geblieben sind.

    Das Gegenteil habe ich auch nicht behauptet.

    Zum zweiten Mal in der Geschichte bluten die Serben für Europa. Viele vergessen das “Wien” nie möglich gewesen wäre ohne die Schlacht auf dem Amselfeld, welches im Kosovo liegt.

    Sorry, aber sich auf eine Schlacht aus dem 14. Jh. zu berufen –auch wenn das bei Serben zu einer Art reflexartigen Leitmotiv geworden ist–, um sich heute (bzw. zur Zeit der von Serbien angezettelten Kriege) gegenseitig die Köpfe zu hauen, halte ich für eine grenzenlose Dummheit.

    Im Kosovo wurde nun eine Art “NaherOsten” geschaffen und wird auf lange Sicht ein Jerusalem/Palestina in Europa werden. (…) Probleme sind Vorprogrammiert und ein Tor zur Hölle wurde in Europa geöffnet.

    Das Gegenteil habe ich auch nicht gesagt, auch wenn ich es mit Sicherheit nicht so fragwürdig wie Sie ausdrücken würde (vgl. den fehlenden Satz).

    Schließlich möchte ich Ihnen gern versichern, daß ich einigermaßen weiß, wovon ich spreche, wenn ich von den Krieg in Bosnien spreche. Für alle, die einen Bürgerkrieg und all dessen Niederträchten (aus allen Seiten) nie aus der Nähe beobachten könnten, sei der exzellente Film „Warriors“ von Peter Kominsky (1999) empfohlen.

  187. #157 Eisvogel

    @Valentin: Ich meine mit oberflächlicher Islamkritik das, was zum Beispiel die BILD-Zeitung und andere MSM gelegentlich machen…außerdem können Sie bei jedem noch so verbohrten Gutmenschen inzwischen locker mit Kritik an den übelsten Menschenrechtsverletzungen des Islam punkten.
    Das führt nur zu nichts.
    Da wo es effektiv wird, kommt die Mauer.

    Aber aber, Eisvogel! Sind die Bildzeitungsleser die Spiesser, die man nicht mit der Aufklärung über den Islam belästigen soll? Nicht zuviele Geschichten/Anekdoten über sex and crime in der grossen wahren Geschichte?
    Was ist denn das für eine 68er Aversion gegen die Springerpresse!

    Da würde ich doch lieber froh sein, dass auch Bild-Zeitungsleser etwas mitbekommen von dem, was der Chef auch schon herausgefunden hat. Den Grünen passt nicht einmal das. Bei denen kann man keineswegs punkten mit Islamkritik, das ist nicht deren Anliegen, selbst wenn sie nicht alle Menschenrechtsverletzungen mehr abstreiten können! Einige müssen sie inzwischen öggentlich zugeben, weil auch schon die Bildzeitung es weiss, nicht wahr.
    Aber p u n k t e n können die Islamkritker bei den Linken durchaus nicht, lesen Sie nur mal Taz zu Hirsi Ali, oder gar Geert Wilders.

    Nein nein, alle, die die Islamkritk schon immer überflüssig fanden, tun das auch weiterhin.

    Nicht alle Demonstrationen wären wirkungslos. Für wie wirkungslos Herr Thielemans die Demo in Brüssel hielt, die er verbot, zeigt das Verbot. Auch die cvon den pasdaran niedergeknüppeklten Demonstrationen im Iran würde ich nicht so nonchalant herablassend als völlig unnptzt bezeichnen. Auch die Weisse Rose war nicht erfolgreich…

    Dann können Sie auch alle Statements im Internet als wirkungslos bezeichnen, gemessen an dem, was sie bisher erreicht haben, aber da beteiligen Sie sich doch soviel ich sehe, oder? Was verspechen Sie sich von der Herabsetzung der Islamkritik, die Sie nun schnell als einfache Sucherin auf die Bildzeitung reduzieren? was wollenn sie denn damit immer sagen? nd sie sagen es immer wieder.

    Niemand sagt, dass Sie bei er Anzeige des Koran, die nicht Ihre Unterschrift trägt, hätten mitmachen sollen, niemand hat drgl. von Ihnen verlangt, mit ihrem Namen einzustehen für Islamkritiker, die verfolgt werden – aber da Sie auch keine bessere Alternative zur Kritik als Voraussetzung jeder anderen Politik anzubieten haben, bitte diffamieren Sie die Islamkritk nicht, und das tun Sie, denn sie ist auch nicht für die Leser der Bildzeitung überflüssig oder gar zu schade. Sie muss nicht immr hochqualifiziert sein und wissenschaftlich fundiert wie bei Bat Ye’Or oder Raddastz, sie darf auch für die weniger Gebildeten formuliert sein, und gerade für sie. Auch Bildzeitungsleser sind Menschen. Und das ist immer noch kein grünes Blatt.
    Es geht um Menschenrechte, und genau die, die auch von den Linken verraten werden. Bei denen punktet weder Robert Redeker noch Kurt Westergaard! Wo wird es denn „effektiv“? Bei Ihnen?
    Seit wann denn das?

    Tut mir leid. Aber auch ich bin es leid.

  188. @ 225 schnuffelchen
    „Gutmenschliches Gejammere über die Armen und Schwachen ist nicht zeitgemäß und wird auch zu keiner praktikablen Lösung führen.“

    Schwache und Kranke sind nie zeitgemäss, wo das Recht des Stärkeren herrscht. Schmarotzer und Betrüger sind nicht die Schwächeren, sondern die Cleveren.

  189. http://diepresse.com/home/wirtschaft/eastconomist/364013/index.do?_vl_backlink=/home/wirtschaft/eastconomist/index.do
    Russland hat die Erdöllieferungen eingestellt. 🙁

    Herr Steinmeier, beenden sie diesen Irrsinn und verurteilen Sie die Sezession des Kosovos! Sie machen sich mit einer Anerkennung mitschuldig an der Zerstörung der EU und dem nächsten Krieg auf dem Balkan.

    Pro-Amerika hin- oder her: die US-Aussenpolitik handelt im Fall Kosovo eindeutig nur zu ihrem eigenen Nutzen um die EU zu schwächen.
    Ja, wenn ich Amerikaner wäre, würde ich dafür Sympathien empfinden können, aber ich bin (noch) keiner, sondern muss diesen Irrsinn hier mitausbaden. 🙁

  190. #234 realityreloaded

    Pro-Amerika hin- oder her: die US-Aussenpolitik handelt im Fall Kosovo eindeutig nur zu ihrem eigenen Nutzen um die EU zu schwächen.

    Na so was, auch PI-Leser entdecken, was Politik ist… Oder ist es etwa aus ausgeprägter Freundlichkeit zur EU, daß sich die USA z.B. den Fußtritt, äh Beitritt der Türkei in diesselbe wünschen?

  191. Offenbar hält Schnuffelchen das islamische Ksosvo für die bessere Lösung der sozialen Probleme.

    Das Christentum ist nicht mehr zeitgemäss, so sieht das auch der demokratische friedliche Islam. Burn churches burn.

    Ob Schnuffelchen uns auch Auskunft geben kann über das „von Serben beherrschte“ Kroatien? Und ist hier kein Mazedonier, der über die friedlichen Methoden der Albaner zur Ausdehnung ihres Territoriums über die Grenzen des Kosovo hinaus orientieren kann?

    Einen Protoptyp davon hatten wir doch schon in Luzern, der dort über Jahre IV bezog als kräftiger UCK-Kämpfer, denn die IV stärkt die Kampfkraft ungemein. Er war dann noch für einen höheren anderen Posten in Folge fit, soviel ich weiss. Ob Schnuffelchen den als Parasiten und Banditen bezeichnen würde, oder war das ein „Freiheitskämpfer“?

    Und wie lange darf denn der „befreite“ Staat wohl am Tropf der EU hängen, die auch dieses friedliche Krokodil aus dem Kosovo solange streicheln wird, bis es die Hand abfrisst, die es füttert. Und gefüttert werden möchte es doch aus den Geldtöpfen der EU. Oder wer schmarotzt hier?

    Zehn Prozent der Friedensleuchttürme aus dem Kosovo leben in der gewaltträchtigen Schweiz. Ein kleiner Vorgeschmack von der grossen Erleuchtung, die wir noch erleben werden, wenn die „vorübergehend Aufgenommenen“ auch hier ihre Unabhängigkeit erklären und die albanische Alpenrepublik am Albulapass ausrufen, statt zürück ins freie Kosovo zu gehen. Da hilft dann auch kein Plebiszit mehr, dann sind das schon an die zwei Millionen.

    Sie stellen schon jetzt zwei Drittel der Gewalttäter gegen Leib und Leben der Urbevölkerung. Die Kriminellen sind die Kampftruppe der „Befreiung“ von den „Scheisschweizern“. Ihre Spezialeinheiten schult ein Herr Allan Guggenbühl in Bern.

    Goggelt auch mal unter >Zukunft Schweiz.

  192. http://www.antara.co.id/en/arc/2008/2/19/islamic-bloc-backs-kosovo-independence/
    Von heute:

    Riyadh (ANTARA News) – The 57-member Organisation of the Islamic Conference on Monday said it supports the independence of Kosovo, whose Albanian ethnic majority are mostly Muslim.

    „The Islamic umma (nation) wishes the people of Kosovo and its government success in their new struggle to build a strong and prosperous country,“ the Islamic bloc was quoted by AFP as saying in a statement issued from its headquarters in the Saudi city of Jeddah.

    Nicht daß man was anderes erwartet hätte, Afghanistan und die Türkei haben sich ja auch schon eingereiht.

    Wir sind dann morgen dran, der Herr Steinmeier wird sicher die Glückwünsche des „deutschen Volkes“ nach Pristina übermitteln.

    Nun denn… 🙁 Was soll der Quatsch eigentlich, man kann eh nichts ändern, kann einfach nur fassungslos zuschauen. 🙁
    Seit Sonntag gibt es nicht nur zwei Albaniens, sondern einen ethnisch reinen, muslimischen Staat auf europäischem Boden.

    „Gegen die Islamisierung Europas“, wie wollt ihr das verhindern? Sagt mir nicht CDU wählen, Frau Merkel macht bei diesem Schlamassel doch in vorderster Reihe mit.

Comments are closed.