zottel200.jpgHerzlichen Glückwunsch! Wegen der Initiative zum Verbot von Minaretten ist die Schweiz jetzt von der Organisation islamischer Länder, der 57 muslimische Folterstaaten angehören, mit der Aufnahme in den Kreis der „islamfeindlichen Länder“ geehrt worden. Sie befindet sich dort in bester demokratischer Gesellschaft mit Dänemark (wg. Mohammedkarikaturen) und den Niederlanden (weil sich dort noch niemand gefunden hat, um Geert Wilders wie Theo van Gogh zu schlachten).

Viele echte Nachkommen Wilhelm Tells und mindestens einen Ziegenbock namens Zottel (Foto) wird die Auszeichnung mit stolzer Freude erfüllen. Weniger begeistert zeigte sich die Schweizer Regierung, die sich sputete, durch ihren Botschafter in Saudi-Arabien den dortigen Halsabschneidern ausrichten zu lassen, dass sie ebenso wenig mit dem freiheitsliebenden Volk der Schweizer zu tun hat wie der Islam mit dem Islam.

Auch der Schweizer Blick fürchtet sich mit zitternder Stimme:

Gerät jetzt auch die Schweiz ins Visier islamischer Proteste? Im von der Organisation islamischer Länder (OIC) vorgestellten Bericht wird die Initiative speziell erwähnt. Zusammen mit islamfeindlichen Karikaturen in mehreren Ländern und dem Koran-feindlichen Kurzfilm eines niederländischen Abgeordneten.

Die 57 islamischen Länder der OIC werden darüber informiert, dass der Generalsekretär Ekmeleddin Ihsanoglu von der Schweizer Botschaft in Saudi-Arabien über die Hintergründe der Initiative aufgeklärt worden sei.

«Vier von sieben Mitgliedern des Bundesrates sowie eine bedeutende Zahl von Parteien, Vereinigungen und Gruppen» hätten das Vorhaben kritisiert, teilte die Schweizer Botschaft dem OIC-Bericht zufolge am 5. Januar mit.

Dabei sei versichert worden, die Schweizer Regierung unterstütze das Ansinnen nicht. Die Initiative war in der Vergangenheit auch schon von der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) sowie von der UNO kritisiert worden.

Die Beobachtungsstelle der OIC kommt in ihrem 70-seitigen Bericht zum Schluss, dass die Islamfeindlichkeit im Westen seit dem 11. September 2001 «alarmierende Ausmasse» angenommen habe. Feinde des Islams könnten bisher ungehindert ihre Angriffe ausführen, unter Missbrauch der Meinungsfreiheit, heisst es in dem Bericht.

Ob der Schweizer Botschafter zum Abschied noch den Turban des muslimischen Landvogts grüßen musste, ist nicht überliefert.

(Spürnasen: Smakager, Herakleitos)

image_pdfimage_print

 

81 KOMMENTARE

  1. Ich hoffe nichts mehr, als das Deutschland auch bald in dieser Liste auftaucht, und am besten ganz oben!!!

  2. Daran, daß Deutschland nicht auf der Liste ist, sieht man, wie weit wir hier schon gkomme sind.

  3. Liebe Schweizer. Politisch neutral zu sein heißt
    nicht das man gleichzeitig von Seuchen befreit ist.

  4. …ist wie bei der Bücherverbrennung bei den nazis,…wer da nicht auf der Liste stand, wusste, dass er was falsch gemacht hatte. Und auch hierbei bedeutet Nichtlistung einen fetten Fehlen userer Moslempolitik.

  5. Kurzes Zitat aus dem Spiegel-Artikel:

    Eine andere Frage, die zurzeit die Politik bewegt, hat sich an der Glückauf-Hauptschule längst erledigt: „Was haltet ihr davon, wenn wir Islamunterricht auf Türkisch machen?“, fragt die Lehrerin.

    „Nein! Deutsch ist für uns total wichtig“, wehrt Sibel empört ab. „Wir müssen besser reden lernen, sonst nehmen die uns nicht, später, wenn wir arbeiten wollen.“ – „Ich kann gar kein Türkisch“, gibt Sana aus Marokko zu bedenken. – Und Hüseyin ruft: „Ey, Mann, was soll das! Wir sind Deutschland!

  6. Hut ab vor den Schweizern! Wenigstens noch eine Bastion gegen den Sarazenenschmäh im Herzen Europas, die Rückgrat zeigt. Direkte Demokratie zeigt hier halt seine Vorteile indem die Bürger ihrer Pflicht für ihr Land bewusst sind und danach handeln, im wahrsten Sinne des Wortes.
    Bei uns ist das schon lange durch diese „Wischiwaschi-Demokratie“ ausgebelt worden.
    Echte Mitbestimmung ist eigentlich nicht mehr möglich – was bleibt ist dieses elende Gefühl des ausgeliefert seins.

  7. Heisst natürlich
    „ausgehebelt“

    Wird mal Zeit, dass man hier nachträglich editieren kann.

  8. Neues von den entführten Touristen:

    „Al Qaeda erpresst Wien mit entführten Touristen“

    Die Al Qaeda in Nordafrika hat der österreichischen Regierung ein Ultimatum zur Freilassung von zwei in Tunesien verschleppten Touristen gestellt. Bis Sonntag 24.00 Uhr müsse Wien dafür sorgen, dass alle in Tunesien und Algerien inhaftierten Mitglieder der Al Qaeda im Islamischen Nordafrika freigelassen würden, forderte die Organisation in einer Erklärung, die am Donnerstag im Internet verbreitet wurde.

    http://www.netzeitung.de/politik/ausland/934957.html

  9. dass sie ebenso wenig mit dem freiheitsliebenden Volk der Schweizer zu tun hat wie der Islam mit dem Islam.

    nicht schlecht 😀

  10. An der Reaktion der Schweizer Elite kann man sehen, wie sehr sich die Politik vom Volkswillen entfernt hat. Wer steuert dieses Pack in Politik und Medien? Ich stelle hier mal Albrecht Müllers Frage: Dumm oder korrupt?

  11. Islamkonferenz:

    Ergebnis «Formelkompromisse»:
    Innensenator poltert gegen Islam-Konferenz

    Was die Arbeitsgruppen geliefert haben, reicht dem Berliner SPD-Politiker Körting nicht.

    Regeln zur Religionsausübung könne jede Religionsgemeinschaft aufstellen, sagte Körting. Verbindliche Regeln des Miteinanders von Menschen in einem Staat jedoch stelle der demokratische Rechtsstaat auf und sonst niemand. Dies betreffe unter anderem den Gleichheitssatz des Grundgesetzes, wonach Männer und Frauen gleichberechtigt sind. «Hier endet auch die Religionsfreiheit», sagte Körting (SPD).

    http://www.netzeitung.de/politik/deutschland/934439.html

  12. Die linke Volksfront formiert sich:

    Schleichende Vereinigung von Linke und SPD zu einer neuen Partei namens SED ???

    Die Annäherung der SPD an die Linke führt anscheinend zur schleichenden Assimilierung der SPD durch die Sozialisten – (Unterwanderungstaktiken?)

    Ex-PDS-Vize Marquardt tritt in die SPD ein
    Jetzt ist Marquardt zur SPD gewechselt – und will die Parteilinke stärken.

    http://www.morgenpost.de/desk/1797791.html

  13. Ja, ja, die OIC ist ja ein piekfeiner Club. Alles Vetreter lupenreiner Demokratien! Besonders die Mitglieder Saudi-Arabien, Iran, Pakistan, Sudan etc.

    Bravo, schweizer Bürger, ich hoffte, solch eine Initiative wäre auch in Deutschland möglich!

  14. Nachtrag zu #15:

    Marquardt: Sie sei keine Überläuferin, betonte die Politikerin, die seit einiger Zeit im Bundestagsbüro von SPD-Vize Andrea Nahles arbeitet.“

    Keine Überläuferin?? Dann vielleicht ein Spitzel für die Sozialisten.

    „Eine mögliche Rückkehr zu den Linken habe für sie „nie eine Rolle gespielt“. Dort habe sie zwar noch etliche Freunde. „Andererseits gibt es in der Linkspartei nationalistische und fremdenfeindliche Töne

    Hoppla – ein Insider packt aus

  15. Viele Schweizer mögen ja noch bei gesundem Menschenverstand sein aber die Schweizer Presse ist ein Gutmenschenkartell, siehe „Blick“, die halten zusammen wie ein Mafiasyndikat, eine echt kriminelle Vereinigung. Da haben Wilhelm Tell und seine Eidgenossen gar keine Chance. Ohne Demonstrationen und Öffentlichkeit läuft bei denen nichts. Bei uns aber auch nicht. Hier wie dort müssen die Politiker auf die Anklagebank, als verantwortungslose, machtgeile Deppen müssen sie abgestraft werden.

  16. Frau BR Calmy-Rey entlassen Sie sofort diesen „Botschafter“!Der hätte sagen müssen, dass wir in der Schweiz (immer noch) Meinungsfreiheit und eine Demokratie (im Gegensatz zu den Islamischen Ländern)haben und dass, das Volk immer noch an der Urne das letzte Wort hat.Zudem hätte der Herr „Botschafter“ energisch gegen die Einmischung in die inneren Angelegenheiten eines souveränen Landes protestieren müssen.

  17. Feinde des Islams könnten bisher ungehindert ihre Angriffe ausführen, unter Missbrauch der Meinungsfreiheit, heisst es in dem Bericht.

    Klar. Aber die Freunde des Islam tun das ja auch, geschützt durch Meinungsfreiheit, Versammlungsfreiheit etc etc. Wohl in keiner anderer Sphäre als im Westen darf ein Hassprediger so lange und so ungestraft sein Saatgut ausbringen.

    Und ja, wer sind eigentlich all die Länder, die uns vorschreiben wollen, was Recht ist? Ausgerechnet Saudiarabien? Ausgerechnet jenes Land, wo einem schon bei der Einreise die Bibel abgenommen wird? AUSGERECHNET DIESES LAND BEKLAGT SICH??? Ausgerechnet jene Länder, wo Homosexuelle und vermutete Ehebrecherinnen fürchten müssen, von einem johlenden Mob ermordet zu werden, beklagen sich, dass die Schweizer sich an Minaretten stören?
    Es passt einfach alles in das Bild eines dauerbeleidigten Islams.

  18. Amtlich: Schweiz ist islamfeindlich!

    Könnte man in Deutschland diesen Ehrentitel nicht auch erwerben? Beispielsweise, indem man diese Sekte schlichtweg verbietet. Bei der sehr viel harmloseren Scientology hat man ja dieselben Argumente, bei näherer Betrachtung sogar identische Merkmale einer zu verbietenden Psychosekte.

  19. #1 jhunyadi

    Ich hoffe nichts mehr, als das Deutschland auch bald in dieser Liste auftaucht, und am besten ganz oben!!!

    Das war auch mein erster Gedanke. 🙂

    Und das mein zweiter: 🙁

    #2 Dummer deutscher Michel

    Daran, daß Deutschland nicht auf der Liste ist, sieht man, wie weit wir hier schon gkomme sind.

  20. Kann man irgendwo Vorschläge machen, welche Länder noch mit auf die Lsite sollen?

    Ich würde Deutschland sehr gerne auf der Liste sehen! Das würde nämlich bedeuten, dass in diesem Land eine Kehrtwendung stattfinden würde.

    Aber ich bin im Moment nicht ganz unzufrieden. Es tauchen in dem MSM immer mehr hinterfragende und kritische Berichte zum Islam auf. Man könnte meinen es wird Frühling und die Bäume schlagen aus.

  21. #20 Herakleitos

    Mit solchen Wünschen sind Sie bei Frau Calmy-Rey völlig an der falschen Adresse. Sie hat wenige Stunden nach der Unabhängikeitserklärung des Kosovo sich nicht entblödet, sogleich und in vorauseilendem Gehorsam dem Kosovo zu gratulieren, noch bevor das Parlament eine offizielle Position bezogen hat. Auch entblödet sie sich nicht, Israel ständig für seine Interventionen gegen die Hamas zu kritisieren, anstatt von beiden Seiten Nägel mit Köpfen zu verlangen (wenn man denn schon Neutral sein will). Nein, mein lieber Herakleitos, der „Botschafter“ wird für seine Dhimmitum viel eher noch befördert werden.

  22. #15 Denker, PI: ich finde wir sollten das Thema Marquardt mit einem eigenen Beitrag würdigen.

  23. Auf diese ehrenwerte Liste kommt nur der Staat, der etwas besonders leistet. Um es genauer zu sagen, die Bürger dieser Staaten sind die Leistungsträger. Jeder von uns kann seinen Beitrag leisten und wie auch immer Werbung für die Sache machen. So hatte ich gestern, wieder drei interessante Unterhaltungen, mit fremden Menschen, über unser Thema. In allen drei gesprächen kammen wir zu dem selben Ergebniss, das es mit den Türken Probleme gibt und das die Probleme zu nehmen werden.

    Im nächsten Jahr 2009 sind in NRW Kumonalwahlen. Die Wahlbeteiligung lag 2004 bei ca. 50%.
    Siehe hier:
    http://www.wahlen.lds.nrw.de/kommunalwahlen/2004/kreisfreieStaedte_Kreise/index.html

    Ein Bürgerinitiative mit dem richtigen Thema hat gute Changen in den Stadtrat zu kommen.
    Also Leute. schneiden wir uns eine Scheibe hier ab:
    http://www.pi-news.net/2008/03/moscheebau-und-islamkritikerin-gruendet-verein/#more-7584
    und fangen endlich damit an uns in der islamischen Welt unbeliebt zu machen.

    PASST NICHT GANZ ZUM THEMA:
    Gesten wurden in der Tagesschau und auf WDR5 die Bacelone-konferenz 1995 mit der Mittelmeer-Union im Zusammenhang gebracht.
    http://balder.org/avisartikler/Barcelona-Deklaration-Euro-Mediterranien-Deutsch.php
    So langsam kommt die Katze aus dem Sack. Damit wird es leichter den Menschen Eurabia zuerklären und bring der Sache neuen Schub.

  24. #26 rebaseissue (14. Mrz 2008 08:34)

    #15 Denker, PI: ich finde wir sollten das Thema Marquardt mit einem eigenen Beitrag würdigen.

    Finde ich auch … war da nicht mal irgendwas mit Plänen zum Bomben basteln ..?

  25. Gleiches mit gleichen vergelten: da kann man nur Islamfeindlich sein. BRAVO Schweizer

    PFUI schweizer Regierung. Jetzt habt ihr schon mutige Bürger und dann unterstützt ihr das nichtmal.

  26. Mein Glückwunsch an die Schweizer, sie sind ja in vielen Dingen vorbildlich (z.B. eingebürgerten Ausländern bei schweren Straftaten den Paß entziehen & dann schön ausweisen, da CH den Doppelpaß erlaubt ist dies ohne Probleme möglich), die Deutschen sollten sich daran ein Beispiel nehmen.
    Die CH- Regierung sollte nicht vergessen, dass sie eine Konkordanzdemokratie ist, dessen Ziel ein Einbindung möglichst vieler Akteure ist. Diese Akteure sind nicht nur Muselmänner und sonstige Gutmenschen fast aller Parteien, sondern auch Initiativen, Verbände und Parteien die sich gegen die Islamisierung des Staates einsetzen. Und deren Anzahl wird immer größer. Warum wohl?

    Auch wenn es bis Weihnachten noch lange hin ist, so wünsche ich mir, dass Deutschland in dieser Liste auftauchen wird.

  27. „…unter Missbrauch der Meinungsfreiheit“

    Was weiss dieses islamistisch-diktatorische Pack denn davon?top

  28. Herzlichen Glückwunsch liebe Schweizer, wir sind wie immer etwas hinterher, aber es entwickelt sich in der Zwischenzeit doch rasant, nachdem außer ein paar Multikultivolldeppen fast alle gemerkt haben, was für ein erlesenes Publikum sich bei uns eingeschlichen hat.

  29. Wann kommt Österreich und Deutschland auf die Liste. Vielleicht kommt dieses Gesindel dann endlich dahinter, dass es bei uns unerwünscht ist.

  30. #8
    so einfach ist es auch in der Schweiz nicht. Ich sehe hier die gleichen Entwicklungen, wie in D (vielleicht mit ein wenig Verzögerung). Die Richtung ist jedoch die gleiche…
    Auch hier drängt die Politik und die Kirche, entgegen dem Volkswillen, zum Kuschel-Kurs mit dem Islam. Auch hier ist MSM voll linkslastig.

    #19 kann ich nur zustimmen.

    Uebrigens, Frau BR Calmy-Rey gehört auch zu der Masse der linslastigen Gutmenschen und schadet mit ihrer Politik der Schweiz sehr….
    Das Ziel diese Dame wird nun sein, dass die Schweiz so schnell wie möglich wieder von dieser Liste verschwindet…
    Täuscht euch nicht, liebe Freunde aus Deutschland, wir hier in der CH kämpfen den selben Kampf! Die Meinungsfreiheit wird immer mehr eingeschränkt. Menschen, die es wagen, (berechtigte) Kritik am Islam auszusprechen, werden als „Feinde des Islam“ diffamiert:

    „Feinde des Islams könnten bisher ungehindert ihre Angriffe ausführen, unter Missbrauch der Meinungsfreiheit“, heisst es in dem Bericht.
    Unglaublich, aber wahr!

    Das Ziel ist ganz klar: allen die aufmucksen und es wagen, etwas gegen den Islam und die Moslems zu sagen, werden (analog D) mundtot gemacht, unter Anwendung der bekannten Strategien der linkslastingen Gutmenschen! Und der Moslem macht munter weiter mit seinem Spielchen….

  31. Ist das die nächste Stufe im Kampf gegen Islamkritiker ?

    Die Organisation aus 57 Ländern kommt gerade im Senegal zusammen. Dort wird über einen sogenannten “Islamophobie-Monitor”[*] gesprochen.

    http://allaboutgeertwilders.wordpress.com/2008/03/13/islamische-lander-drohen-niederlande-mit-ernsthaften-folgen/

    * Monitoring: systematische Erfassung, Beobachtung oder Überwachung mittels technischer Hilfsmittel oder anderer Beobachtungssysteme.

    TC hatte bereits über die EU-Pläne berichtet:

    http://transatlanticconservative.blogspot.com/2007/12/eu-blogger-und-alle-anderen-zieht-euch.html

  32. Amtlich: Schweiz ist islamfeindlich!

    Wenn ich in meiner Wohnung Frühjahrsputz mache – bin ich dann „schmutzfeindlich“?

  33. Offensichtlich spricht es für die Meinungsfreiheit in einem Land, auf dieser Liste zu stehen. Und man muss ja noch nicht einmal allzuviel tun, um in sie aufgenommen zu werden. Lesen die Verfasser der Liste nicht die Hürriyet?

  34. Zu den islamfeindlichen Ländern zu gehören, ist wirklich keine Auszeichnung, braucht es doch dafür keine herausragenden Taten.

    Nur auf ein wenig Souveränität zu beharren oder den westlichen Werten.

    Für die deutsche Übergabekommission an den Islam ist das allerdings auch schon zu viel.

  35. Ist doch schön wenn man von einer Organisation deren Mitglieder fast alle zu den Verbrecher-Staaten zählen, zum Feind erklärt wird, andersrum sollte es jeden demokratischen Staat betroffen machen, wenn er nicht auf dieser Liste zu erscheint.

  36. LOL
    Das nenne ich mal ne gelungene Takiya:

    Feinde des Islams könnten bisher ungehindert ihre Angriffe ausführen, unter Missbrauch der Meinungsfreiheit, heisst es in dem Bericht.

    Ursprünglich lautete der Satz ja wohl:
    Feinde des Christentums könnten bisher ungehindert ihre Angriffe ausführen, unter Missbrauch der Meinungsfreiheit, heisst es in dem Bericht.

    PS:
    Was ist Meinungsfreiheit???

  37. @ #41 Laurel

    Genau!!!
    Ich beantrage einen Listenplatz für Deutschland!!! Gibt’s da konkrete Aufnahmekriterien? Wenn ja, welche? Wir sind doch gut im Erfüllen von EU- wasweißichKriterien! Da werden wird den Ansprüchen der muselmanischen Beduinen- und Ziegenzüchtervölker als Listenmitglied doch auch wohl genügen können!? Wir müssen nur wollen!

  38. Schweiz = Islamfeindlich ?
    Entschuldigt mal aber ich sehe hier absoluten Religions und Kulturterror der von deisem Islam ausgeht. Überall will man etwas dazumischen und überall steckt man die Finger rein, selbst in total fremde Kulturen.

    Der Islam ist für mich das feindlichste was es überhaupt gibt und wer den Koran und den Werdegang Mohammeds mal gesehen hat, der weiss ebenso ganz genau dass es sich beim silam nicht um eine Religion handelt sondern um das Mittel zum Zweck.

  39. Entscheidend ist die wirtschaftliche Macht, die die OIC dank der Ölgelder darstellt. Das ist der Schutzmantel, den Muslime auch in diesem exportorientierten Land haben.
    Was ist daran eigentlich so schwer zu verstehen.
    Hier können alle noch herumventilieren wie sie wollen, solange Ölgelder aus den Industrienationen dorthin fliessen und es im Gegenzug kapitalkräftige Kunden sind haben Muslime hier Narrenfreiheit.
    Aber PI und die Rechte agitieren ja lieber gegen Regenerative Energien (100% muslimfrei) und gegen „Klimalüge“ anstatt solche einfachen Zusammenhänge endlich mal zu schnallen.
    cf29

  40. Wegen der Initiative zum Verbot von Minaretten ist die Schweiz jetzt von der Organisation islamischer Länder, der 57 muslimische Folterstaaten angehören, mit der Aufnahme in den Kreis der “islamfeindlichen Länder” geehrt worden.

    Bravo! Dann wird´der „Kettenhund Allahs“ (siehe Artikel über „Schweizer Stasi“) demnächst nach Islamistan* auswandern müssen. 😉

    *Saudi-Arabien, Afghanistan, Pakistan

  41. Die Beobachtungsstelle der OIC kommt in ihrem 70-seitigen Bericht zum Schluss, dass die Islamfeindlichkeit im Westen seit dem 11. September 2001 «alarmierende Ausmasse» angenommen habe.

    Endlich haben´s die Schwachköpfe bemerkt. Und nun die logische Konsequenz: Islamer raus aus „dem Westen“.

  42. #42 Humphrey

    Alles wegen einer Digicam: Henryk M. Broder ist mitsamt seiner Linzertorte am Flughafen Tempelhof festgehalten worden. Seitdem weiß er ein Loblied auf die dortige Bundespolizei zu singen.

    Das ist Deutschland 2008: bei harmlosen Bürgern greifen die Polizisten knallhart durch, aber bei Muselterroristen haben sie die Hosen gestrichen voll.

  43. Ich verstehe nicht, warum alle vor dem Terror-und Folterstaat SAUdi-Arabien, in dem keine Kirchen gebaut werden dürfen und keine Juden geduldet werden, so kuschen.

    Die Schweizer Bürger wollen ihr Land nicht mit dem Gewaltkult eines „Kinderschänders“ (Winter) vergiften-das ist ihr gutes Recht.
    Ich hoffe, eines Tages steht Deutschland auf oben erwähnter Liste ganz weit oben. Wenn Herr Schäuble erst mal in Rente ist und die unsinige Islamkonferenz abgeschafft wird, kann es gelingen….

  44. drohte er mit der Anwendung ?unmittelbaren Zwanges?.

    Da verlangt doch grade ein Mörder deswegen ein 5stelliges Schmerzensgeld. Sollte Herr Broder vielleicht auch machen.

    Und ich wär auch froh, wenn Deutschland, zur Not reicht Bayern, eventuell auch noch BW allein auch schon, da drauf auftauvhen würde.

  45. Hoffentlich erhält Deutschland auch noch diese Ehrenbezeichnung !
    Es würde mich freuen…..

  46. Deutsche Großunternehmen werden zu verhindern wissen, dass wir auf der Liste auftauchen könnten.
    Ich vermute, diese gesamte Islam-Arschkriecherei unserer Regierung beruht auf wirtschaftlichen Interessen unserer Konzerne.

  47. Wäre ja schlimm, wenn die Scheichs mit koreanischen oder chinesischen Autos rumkurven müßten.

  48. Gibts auch eine Liste mit den islamfreundlichsten Ländern? Und überhaupt würde mich die gesamte „schwarze Liste“ mal interessieren, mit den entsprechenden „Platzierungen“. 🙂

    Ich bin jedoch etwas „verwirrt“, dass sich Muslime bei solch einer schwarzen Liste freiwillig in die Höhle des Löwen begeben und sich diese Länder als ihre Gastländer aussuchen. Nee, natürlich nicht wirklich verwirrt, der Islam will ja die Weltherrschaft haben, da muß man auch „Opfer“ bringen, wie z.B. sich in die Höhle des Löwen zu begeben.

  49. das kann man sich auch nur erlauben, wenn man nicht mitglied im EU-club ist.

    bravo schweiz. wenigstens SIE haben charakter!

  50. Als Schweizer Bürger kann ich nur sagen: ich bin froh und überglücklich, dass wir auf dieser Liste stehen! Liebe Muslime, bitte fordert doch noch ein bisschen mehr und seid noch etwas öfter beleidigt, dann kommt als nächste Reaktion des Schweizer Volkes ein Referendum zum Verbot von Moscheen. Die erste Stimme hätte das Referendum schon gefunden.

    Die Schweizer Regierung verhält sich halt wieder einmal typisch: „duck und weg“, lieber nix Riskantes sagen, die Sache aussitzen, abwarten und Tee trinken. Aber des Volkes Meinung kriegen sie schon mit, gelobt seien Referenden und Initiativen…

  51. Ich bin auch dafür, dass Deutschland auf diese Liste soll 🙂

    Zumal die Mittelmeerunion jetzt wirklich vollzogen werden soll.

    EU-Gipfel einigt sich über Gründung von Mittelmeerunion

    http://afp.google.com/article/ALeqM5g40ox2Egb7E-pa1MzwruCQ29rOxg

    Und OT:

    Leipziger Diskokriege:

    V-Leute der Leipziger Polizei wechselten womöglich Fronten

    Die Leipziger Polizei hat offenbar bereits seit Monaten detaillierte Informationen über die Pläne der Drogenmafia, die in der Disko-Szene der Stadt Fuß fassen will. Den Beamten soll es bereits im Herbst 2007 gelungen sein, verdeckte Ermittler – sogenannte V-Leute – in diese internationale Bande einzuschleusen, berichtet die «Leipziger Volkszeitung»

    In der Disko-Szene werden bereits die Namen von zwei Männern gehandelt, welche die Polizei vermutlich in die Drogenszene einsickern ließ. Es heißt, dass die beiden Maulwürfe eine verblüffende Nähe zu den Anführern der Bande entwickelt hätten und in Leipzigs Nachtleben viel Geld ausgeben würden. Es bestehe der Verdacht, dass sie mittlerweile auf Seiten der Drogendealer stünden und von diesen Geld erhalten. Dies könnte auch eine Erklärung dafür sein, warum Bornmann am Mittwoch die Arbeit der V-Männer öffentlich gemacht hat. «Es war so zu verstehen, dass die V-Männer die Fronten gewechselt, also völlig versagt habe», berichtete ein Ausschussmitglied. Es sei sogar vorgekommen, dass die Drogenbande vor Polizeieinsätzen gewarnt wurde.

    http://www.ad-hoc-news.de/Aktuelle-Nachrichten/de/15906300/Zeitung+V+Leute+der+Leipziger+Polizei+wechselten

  52. Insofern hat die Schweiz im Gegensatz zu Deutschland tatsächlich noch eine Demokratie, da die Meinung des Volkes noch etwas zählt. Passt gut auf, dass das so bleibt, die rot-grünen Demokratiefeinde sind bei Euch auch schon am Werk.

  53. „Es ist noch keine Demokratie an zu viel Meinungsfreiheit gescheitert“!

    (Nationalrat Prof.Dr.Mörgeli, ZH-Bote 13.10.06)

  54. „Meinungsfreiheit umfasst nicht das Recht auf Gotteslästerung“ – oh doch liebe Muselmänner, genau dies ist der Kern von Meinungsfreiheit! Meinungsfreiheit darf nicht davon abhängig gemacht werden, was ein anderer glaubt was richtig sei.

  55. Klage gegen die Organisation islamischer Länder wegen Diskriminierung in Planung:
    Einzelpersonen fordern neben Staaten Aufnahme in den Kreis der “islamfeindlichen Länder”. 😉

  56. HUUCH, haben wir etwas falsch gemacht?
    hmmm, wartet, ich hole schnell meine Armbrust…

    im ernst: die beste werbung für die Schweiz, nämlich stimmungsmache gegen die Schweiz.
    Die Initiative wird wahrscheinlich eh abgelehnt, aber
    1. interessiert das eh kein schwein
    und 2. hätten die Moslems dann nichts mehr zu klagen
    und 3. könnten die MSM-Journis und Politiker den Schweizern nicht mehr vorwerfen, wie rassistisch und böse wir doch sind…

  57. YOLIDUDELDUELDÜÜÜÜÜÜÜÜÜ

    Yo, wenn die Hüter der Meinungsfreiheit, der Religionsfreiheit, der Toleranz, der Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau, der Versammlungsfreiheit, der Pressefreiheit u.v.m. mir sagen, mein Land sei Islamfeindlich, dann kann ich halt einfach nicht anders, da drücken die Gene durch, die von Tell, Stauffacher, von Melchthal, Reding, Ueli Rotach und der anderen Helden, die wir haben, und ich musss

    YOLIDUDELDUELDÜÜÜÜÜÜÜÜÜ und nochmals: YOLIDUDELDUELDÜÜÜÜÜÜÜÜÜ

    Das ist sooooo schön, fast nicht zu glauben, wir sind auf der Islamfeindeliste.

    Nun, wir Schweizer sind auch Hüter eines Rechtes, seit vielen hundert Jahren schützen und beschützen wir den Gotthard und andere Alpenübergänge und gewährleisten die REISEFREIHEIT. Diese Reisefreiheit empfehle ich den Islamern, die sich hier feindlich behandelt fühlen, in Form der AUSREISEFREIHEIT schnellstens auszuüben.

  58. Meinen Glückwunsch an die Schweiz für diese hohe und ehrenvolle Auszeichnung. Ich hoffe Deutschland wird auch bald in diesen ehrlauchten Kreis von freien und demokratischen Staaten aufgenommen.

  59. Was heisst das eigentlich für die Schweiz und Dänemark?Wenn sie jetzt den offiziellen Fein-Status haben-Hauen die dann ab?Wenn ja muss Deutschland da unbedingt drauf…

  60. Apropo Turban und grüßen. Auf dem Balkan hat ein Herrscher dem Gesandten aus dem Morgenland mal den Turban an den Kopf nageln lassen, als er ihn nicht abnahm zum Grüßen. Möge aber niemand sagen, wir seien in die falsche Zeit geboren. Denn ich distanziere mich davon….

  61. Damit das allen klar ist:

    Wir befinden uns im DRITTEN WELTKRIEG,

    und der ist ein rassisch-ethnisches Gerangel um die Vorherrschaft und die Macht der Rede.

  62. UNGLAUBLICH! Die verpetzen ihre Landsleute bei den Schariaschlächtern.Der Ehrenname Eidgenosse müßte den Gipfeldhimmis aberkannt werden
    «Vier von sieben Mitgliedern des Bundesrates sowie eine bedeutende Zahl von Parteien, Vereinigungen und Gruppen» hätten das Vorhaben kritisiert, teilte die Schweizer Botschaft dem OIC-Bericht zufolge am 5. Januar mit.

  63. Schweiz ist islamfeindlich!
    OK, dann wäre mal interessant zu ermitteln wie viele Mohamedaner von Ur-Schweizer verletzt, oder umgebracht worden.
    Und umgekehrt natürlich auch. Das wäre wirklich aufschlußreich.

    Dann müßte es heißen:
    ISLAM ist Weltfeindlich.

  64. Komisch ist es schon, daß es von allen Einwanderungsgruppen, die muslime Integrationskonferenzen brauchen.
    Ich begegne jeden Tag hunderten von Muslimen,
    aber noch keinem (r) ist es gelungen Buon Guorno-
    Guten Tag zu sagen.
    In Tibet haben sie mehr Courage, wie viel müssen wir uns noch gefallen lassen, bis wir einen Aufstand machen?

  65. Irgend wann mal, wird sichEuropa auch unter der muslimischen Bsatzung nachgeben.
    Man ist ja Heute schon teilweise nicht mehr
    “ Herr “ im Lande.

    Paralellen?
    Cologna Von der EURAC: Der Dalai Lama ist mittlerweile 73 Jahre alt und viele Tibeter haben einfach das Gefühl, dass ihnen die Zeit davonläuft. Wenn sich jetzt nicht innerhalb kurzer Zeit etwas ergibt, dann ist es zu spät. Viele verlieren einfach zunehmend den Optimismus. Ich habe schon den Eindruck, dass sich viele Tibeter vom Dalai Lama nicht mehr alles sagen lassen. Irgendwann weicht der Optimismus einfach der Verzweiflung. Der friedliche Dialog hat bisher nichts gebracht: Ein paar Jahre haben die Tibeter nun in Wartehaltung verbracht – jetzt sind sie zunehmend davon überzeugt, dass dieser keine Lösung herbeiführen wird. Ich weiß nicht, wie lange es dem Dalai Lama noch gelingt, sein Volk ruhig zu halten

    Vollständiger-Tibet-Arikel

    http://www.stol.it/nachrichten/artikel.asp?ArtID=111428&p=1&KatID=da&SID=1135256565800528787

  66. PI, ich finde ihr löscht viel zu schnell.
    Gewisse Gruppen von Muslimen soll ruhig wissen das eine ganze Reihe mittlerweile stinksauer auf diese sind.

  67. …und ich möchte noch nachführen.
    „Nicht im Traum daran denken vor diesen zu Kreuze zu kriechen“

  68. 78 Schlernhexe
    Irgendwann weicht der Optimismus einfach der Verzweiflung. Der friedliche Dialog hat bisher nichts gebracht: Ein paar Jahre haben die Tibeter nun in Wartehaltung verbracht – jetzt sind sie zunehmend davon überzeugt, dass dieser keine Lösung herbeiführen wird. Ich weiß nicht, wie lange es dem Dalai Lama noch gelingt, sein Volk ruhig zu halten
    —————————————–

    Wenn du nun statt Tibeter, Europäer schreibst, und statt Dalai Lama….EU Kommissare, oder Schäuble und Co. schreibst…dann bist du Aktuell.

Comments are closed.