Schwacher SchäubleDie letzten Wochen haben gezeigt (Erdogan-Rede und Äußerungen türkischer Funktionäre), dass die fünf Prozent-Minderheit der türkischen Zuwanderer offen die Machtfrage zu stellen beginnt. Ziel ist die schrittweise Transformation Deutschlands in eine türkische Kolonie. Damit stehen wir an einem entscheidenden Wendepunkt, an welchem die Weichen für die Zukunft unseres Landes gestellt werden.

(Pressemitteilung des BDB)

Mit tiefer Besorgnis stellt der BDB fest, dass sich die deutsche Politik in keiner Weise dieser Herausforderung gewachsen zeigt. Statt Widerstand und Rückgrat gegenüber den türkisch-muslimischen Zumutungen zu zeigen, bietet unsere politische Führung ein Bild der Schwäche und Zaghaftigkeit und reagiert mit Unterwerfungsgesten auf die in herrischem Ton vorgetragenen Forderungen einer aggressiven Minderheit.

Hauptverantwortlich für dieses Fehlen jeden Selbstbehauptungswillens ist eine die Medien beherrschende Zuwanderungslobby, die nicht nur die Bürger, sondern auch ihre politischen Repräsentanten in Geiselhaft nimmt, indem sie jede kritische Stimme niederknüppelt und delegitimiert. Damit wird die demokratische Ordnung selbst delegitimiert und an den Grundfesten des Staatswesens gerüttelt.

Die freie öffentliche Debatte gehört zu den wichtigsten Selbstheilungskräften der Demokratie. Sie ist Voraussetzung für die Korrektur von Fehlentwicklungen. Die gravierendste Fehlentwicklung der letzten Jahrzehnte ist eine Zuwanderungspolitik, die zunehmend Souveränität und Selbstbestimmungsrecht des Staatsvolkes unterminiert.

Der BDB fordert daher:

· Ein fünfjähriges Moratorium für muslimische Zuwanderung und Moscheenbau, damit wir Zeit gewinnen, uns darüber klar zu werden, wer wir sind und welches Land wir unseren Kindern und Enkeln hinterlassen wollen.
· Freie öffentliche Debatte über die künftige Zuwanderungspolitik, bei welcher islamisierungskritische Zuwanderungsskeptiker als Repräsentanten des Mehrheitswillens endlich angemessen zu Wort kommen.
· Festlegung eines zukunftsfähigen Integrationsbegriffs, der an den Interessen der Gastgebergesellschaft orientiert ist.

Dies ist nämlich nicht „unser gemeinsames Land“, wie der türkische Kolonialfunktionär Kenan Kolat unwidersprochen behaupten darf. Dies ist vielmehr unser Land, in welchem das gastgebende Staatsvolk der Deutschen von Gästen jenen Respekt erwarten darf, wie er den universellen und seit Urzeiten gültigen Normen des Gastrechts entspricht. Wenn Gäste sich als Herren aufspielen, ist nach diesen altbewährten Normen die Grundlage für ein gedeihliches Zusammenleben zerstört.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

176 KOMMENTARE

  1. Herr Schäuble, Sie sehen ziemlich dumm aus der Wäsche aus!
    Warum, kein Rückgrat?
    Schiss?
    Die Faktenlage ist doch klar!
    Sie verhandeln mit erklärten Feinden unserer Demokratie, was gibt es da zu zaudern?

  2. Festlegung eines zukunftsfähigen Integrationsbegriffs, der an den Interessen der Gastgebergesellschaft orientiert ist.

    Der Gastgeber ist Erdogan. Das hat doch seine faschistoide Rede in Köln ganz deutlich gezeigt.

  3. Wenn Gäste sich als Herren aufspielen, ist nach diesen altbewährten Normen die Grundlage für ein gedeihliches Zusammenleben zerstört.

    Was heißt hier aufspielen? Sie sind längst die Herren…

    Schon öfters gepostet, sorry:

    Wer ist der Herr im Hause?
    Der, der Unterkunft, Essen und alle soziale Fürsorge kostenlos bekommt? Der, den man dauernd fragt, ob er sich auch wirklich wohl fühlt? Der, für den jede Anstrengung unternommen wird, damit er rundherum versorgt ist oder der, der das Ganze mit seine Steuern bezahlen muss, ohne dass ihn jemand fragt, ob er das überhaupt möchte, der seinen Mund zu halten hat, weil er sonst rassistisch, islamophob oder sonst etwas ist?

  4. Weiß nicht wie man Artikel einstellt, deshalb hier:

    die Frau des Mohamedkarrikatisten ist letzte Woche aus dem Schuldienst in AARHUS entlassen worden. Aus Sicheheitsbedenken.

    Dachte die Dänen hätten wenigstens Rückgrat.

    mf g
    Bleistift

  5. Der BDB darf seine Erkenntnisse und Forderungen ruhig etwas mehr in den Fokus der Öffentlichkeit rücken.

    Was nützt es, im Kleingartenverein alle Weisheit zu diskutieren, wenn es niemand sonst mitbekommt?

    Also, Forderung an den BDB: Bitte mehr deutliche Worte in der breiten Öffentlichkeit!

    Und bitte, keine Angst vor Nazi-Vorwürfen. Wir sind in den Augen der hier zuletzt fordernden Türken sowieso alle Nazis und Mörder. Damit wäre diese dummdusselige Maulkorb-Bombe wohl nun endgültig geplatzt.

  6. genau so ist die lage!

    schäuble ist dieser nicht gewachsen und in seiner position der grösste unsicherheitsfaktor,er muss sofort zurücktreten.

  7. Das ist eine Sehr gute Forderung. Und ich kann nur jedem empfehlen, wer sie unterstützen will, dem BDB beizutreten.

    Man hat auch eine Niedriggebührmitgliedschaft von 10,-/Jahr, denn der BDB geht es wirklich nicht ums Geldscheffeln. Und sollte man eines Tages eine andere Meinung vertreten, kann man jederzeit austreten.

    Die BDB macht keine Parteipolitik, weder rechts noch links noch sonstwas, die BDB ist ausschließlich ein Verband das Islamkritik betreibt und gegen den Moscheebau ist.

    Ich bin auch dabei.

  8. aggressivität ist denen ihr schlüssel zum erfolg.
    mein kollege ist ägypter ( christ ) erzählte mir schon vor vielen jahren das ein aggresives und herriches auftreten sofort belohnt wird, ob das auf dem sozialamt oder dem arbeitsamt war, sofort knicken die gutmenschen ein und geben ihnen alles wonach sie verlangen.

    die kleinen muselprinzen wissen das auch schon, wer mal erlebt hat wie ein 10 jähriger seine lehrerin niedermachte und das alles ohne die geringsten konsquenzen, der weiss genau wohin denen ihr weg geht.
    sie wollen uns unterwerfen, wer das nicht kapiert hat schon verloren.

  9. Dies ist nämlich nicht „unser gemeinsames Land“, wie der türkische Kolonialfunktionär Kenan Kolat unwidersprochen behaupten darf. Dies ist vielmehr unser Land, in welchem das gastgebende Staatsvolk der Deutschen von Gästen jenen Respekt erwarten darf, wie er den universellen und seit Urzeiten gültigen Normen des Gastrechts entspricht. Wenn Gäste sich als Herren aufspielen, ist nach diesen altbewährten Normen die Grundlage für ein gedeihliches Zusammenleben zerstört.

    da spricht ja einer deutlich deutsch!
    dem muss man sich doch anschliessen.

  10. Süß der Herr Schäuble. Man könnte meinen, er sitze auf einem Töpfchen und kann dort gar nicht mehr runter, weil es läuft und läuft und läuft…

    Vielleicht eine Idee für einen Karikaturisten ihn so darzustellen mit der Überschrift:
    „Wolfgang Schäuble, der Mann für Recht und Ordnung!“

    Pfui…

  11. Viele Menschen (vorallem solche die im PI posten und die Postings auch lesen) machen sich über die Entwicklung in Deutschland und Europa Sorgen. Wenn man sich die Entwicklung ansieht, Schäuble-pro Isalm Dialog, pro Moscheenbau in Deutschland, pro Gebeetsräume in deutschen Schulen, pro Islam Unterricht in deutschen Schulen usw. Diese katastrophale Entwicklung müsste bei jedem Deutschen und auch anderen Europäer (sofern er Hirn besitzt, ich wiederhole sofern) die Alarmglocken läuten hören. Trotzdem hat der Wähler die größte Macht, nur nützt er sie nicht. Durch jammern alleine wird man das Problem nicht lösen können. Deutsche rechtsgerichtete Parteien sind noch immer ein Tabuthema. Ist kein Wunder, denn man reitet ja schon seit 60 Jahren auf dem selben Thema herum und versucht jedem ein schlechtes Gewissen zu machen. Ich frage mich was besser ist : Links zu wählen und bald nicht mehr der eigene Herr im Haus zu sein oder rechts zu wählen und eigener Herr im Haus bleiben. Ich entscheide mich jedenfalls für das Zweitere.

  12. Der BDB fordert daher:

    Ein fünfjähriges Moratorium für muslimische Zuwanderung und Moscheenbau

    Fünf Jahre ?

    Fünfzig Jahre !!

  13. Sehr gut finde ich den Aspekt „welches Land wir unseren Kindern und Enkeln hinterlassen möchten“. Dies konnte man von Politikern jeder Coleur pausenlos bezügl. der zwingend notwendigen Reduzierung der Staatsschulden hören. Im Gegensatz zu Schulden kann eine Islamisierung aber nicht mehr rückgängig gemacht werden. Wenn in Deutschland ein Politiker mal eine Rede in Anlehnung an die Ansprache des John Howard halten würde, würden ihm natürlich die Nazikeulen nur so um die Ohren fliegen. Andererseits wäre ihm wohl die Unterstützung grosser Teile der Bevölkerung sicher.

  14. @14 Linkenscheuche

    Das ist richtig. Aber wenn wir politisch was erreichen wollen, müssen wir lernen, unsere Forderungen so zu gestalten, dass wir sie auch durchsetzen können. Ein 5-Jähriges Moratorium könnte sehr viel bewirken. Unter Umständen könnte dies die Wende in der Politischen Gesinnung erzwingen. Aber einen 50jährigen könnten wir derzeit nicht mal ernsthaft ins Gespräch bringen.

  15. Bleistift (17. Mrz 2008 11:48)

    Adresse kopieren, hier einstellen. Falls lange, auf tinyurl.com gehen und dort eine Kurzadresse machen lassen.

    Die Sicherheitskosten wegen des Islams steigen.

    Können wir uns den Islam leisten? Wollen wir uns den Islam leisten?

  16. @#5 Bleistift

    Weiß nicht wie man Artikel einstellt, deshalb hier:

    Kopier doch einfach den Link!
    Rechtsklick Maus, kopieren, dann hier ins Textfeld den Kursor setzen-einfügen oder mit Tastaturbefehl strg+C, dann hier den Kursor setzen und mit strg+V einfügen.
    Es gibt verschiedene Möglichkeiten.

  17. Schön, dass sich der BDB wieder zu Wort meldet. Die Forderungen kann ich nur unterstützen. Allerdings wäre vielleicht ein offener Brief an Schäuble besser gewesen als eine Pressemitteilung.

  18. @Zenta (offtopic)

    wie ich sehe, hast du grade auch mal wieder bekanntschaft mit der zensoren von der WELT gemacht?? 😉

  19. @#13 Patriotismus

    Deutsche rechtsgerichtete Parteien sind noch immer ein Tabuthema. Ist kein Wunder, denn man reitet ja schon seit 60 Jahren auf dem selben Thema herum und versucht jedem ein schlechtes Gewissen zu machen. Ich frage mich was besser ist : Links zu wählen und bald nicht mehr der eigene Herr im Haus zu sein oder rechts zu wählen und eigener Herr im Haus bleiben. Ich entscheide mich jedenfalls für das Zweitere.

    Hmmm, die Bedenken sind nur, ob man dann die eine gegen die andere Diktatur ersetzt!

  20. @#23 Fistor
    @Zenta (offtopic)

    wie ich sehe, hast du grade auch mal wieder bekanntschaft mit der zensoren von der WELT gemacht??

    Ja! 😆
    Erbärmliche Handlanger der MSM-Diktatur sind das, das habe ich ihnen noch dankend geschrieben.

  21. Es ist treffend formuliert.
    Endlich Schluß mit „Trallalla“ und Selbstbetrug im Umgang mit dem politischen Islam in unseren (noch) freien Ländern!

    Nüchterner Tacheles ist jetzt dringend angesagt.
    Deutschland und Europa sollte langsam den muslimischen Nasenring ablegen, an dem es Islamfunktionäre mit Hilfe von demographischen Übernahmeszenarien und mit unterschwelligen Terrordrohungen seit Jahren erfolgreich herumführen.
    Das erwarten auch zahlreiche nichttürkische Migranten und vernünftige Türkeistämmige von uns!

    Wird die konsequent devote Demutsgestik Europas dem politischen Islam gegenüber weiter beibehalten?

  22. @Zenta

    kaum zu glauben, aber der kommentar hier :

    fistor meint:
    17.03.2008, 12:20 Uhr
    auch ich werde nicht müde, auf die ZENSUR hier hinzuweisen….erinnert mich an eine ganz unangenehme epoche der deutschen geschichte…….
    aber die heutige journaille ist sich für nix zu schade…….
    systematische volksverdummung, „der völkische beobachter“ hatte ähnliches niveau….

    hält sich schon satte 15 minuten!!! mal sehn, wie lang noch.

  23. sehr richtig, in den Köpfen muss sich etwas ändern und dass rasch. Der derzeitige Innenminister hat ausgedient. Gibt es in den Bundesländern keinen wirklichen Nachfolger?

  24. @#27 Fistor
    @Zenta

    kaum zu glauben, aber der kommentar hier :

    fistor meint:
    17.03.2008, 12:20 Uhr
    auch ich werde nicht müde, auf die ZENSUR hier hinzuweisen….erinnert mich an eine ganz unangenehme epoche der deutschen geschichte…….
    aber die heutige journaille ist sich für nix zu schade…….
    systematische volksverdummung, “der völkische beobachter” hatte ähnliches niveau….

    hält sich schon satte 15 minuten!!! mal sehn, wie lang noch.

    Dafür hat vorhin die Zensurkeule einen radikalen Trennungsstrich zwischen den Potings ab 01.18 Uhr bis 08.21 Uhr gezogen!
    Ist doch erbärmlich, oder?

  25. @ Zenta

    total erbärmlich…ich wurde ja auch wegzensiert, hab ich im passenden thread (Muslime wollen sich gegen Kritik wehren) gepostet.

    ich dachte immer, ich bilde mir das ein, oder es läg am großen andrang….von wegen!!

    DDR 2.0 is schon da…..

  26. Es ist schon aberwitzig. Dem Islam, gleichgülzig in welcher Form diese Religion daherkommt, wird das gesamte Land geöffnet und SCIENTOLOGY, eine sicherlich nicht unproblematische Sekte, soll per BVerfG der Garaus gemacht werden.

    Wie ist diese kontrafaktorische Absurdität nur möglich? M. E. liegt es an den Folgeerscheinungen der Re-Education der Deutschen nach dem Hitlerschen Terrorregiem und der absoluten Schuldzuweisung an den gemein Deutschen. Die Eliten, besonders aus Politik, Beamten, Medien, Justiz, etc. ist es gelungen, ihre massgebliche Schuld an den Verbrechen an den „Normalodeutschen“ zu transferien. Diese indoktriniert man seit ca. 60 Jahren mit seiner angeblichen Schuld und nicht die legitimen Nachhfahren der Eliten. Die laufen schuldbefreit herum und knechten die deutsche Bevölkerung mit der „Nazikeule“ und belehrenden TV Darstellungen (N-TV).

    Und wieder sind es deutsche Eliten, welche Deutschland und Europa an die Schlachtbank führen. Schaffen wir die Eliten ab, denken wir an Hambach und dann haben wir etwas mehr Frieden.

    Sage noch einer, Geschichte wiederholt sich nicht. Dummes Zeug, dem Typ „Elitenmensch“ geht es nur um persönliche Macht, Einfluss, etc. Das Schicksal der anderen Menschen ist denen vollkommen gleichgültig

  27. Ein fünfjähriges Moratorium für muslimische Zuwanderung

    Wie gestaltet sich die muslimische Zuwanderung zur Zeit überhaupt.

    Ich lese im Bezness-Forum, dass Tunesier etc. sich ein Bein ausreißen und Dinge tun, die ihnen garantiert zuwider sind (dämlichen Kühen romantischen Müll in die Ohren labern), um die Einreisemöglichkeit nach Deutschland zu bekommen.

    Welcher Moslem kommt eigentlich legal (und ohne Eheschließung) rein?

    Das ist eine ernsthafte Frage. Ich weiß es nämlich wirklich nicht.

  28. @#32 Fistor

    DDR 2.0 is schon da…

    Das befürchte ich auch!
    Von der STASI lernen, heisst beherrschen lernen o.ä…
    Die Gummiohren und Zensoren sind schon wieder da!

  29. Wenn der dänische Polizeichef (der nun alles ist, aber bestimmt kein Nazi) feststellt, dass junge Einwanderer das größte Problem für die Sicherheit Dänemarks sind, wie kann dann der BundesInnenminister gegenteiliger Meinung sein?

    http://www.brusselsjournal.com/node/3095

    he children of immigrants are the largest threat to Danish society, says Torsten Hesselbjerg, head of the Danish police, in an interview with the morning newspaper Jyllands-Posten . They are responsible for the heaviest forms of crime, drugs dealing, but for them, honor, prestige and power are parts of the game too.

    Aufgeschnappt bei Kewil!

  30. Hallo Fistor, habe nochmal gepostet:

    Fistor:
    DDR 2.0 is schon da…

    Zenta:
    Das befürchte ich auch!
    Von der STASI lernen, heisst beherrschen lernen o.ä…
    Die Gummiohren und Zensoren sind schon wieder da!

    Ja Ihr dort , am digitalen Schredder, Ihr seid gemeint, kommt Ihr Euch nicht ein bisschen erbärmlich vor?
    Hier machen sich demokratisch eingestellte Menschen dieses Landes Sorgen um die Zukunft und Ihr knallt sie einfach weg, Erich Mielke und Honecker hätten ihre wahre Freude an Euch!

  31. Ich habe es schon öfters gepostet. Die Moscheen sind die Knotenpunkte des türkisch-islamischen Netzes, das über Deutschland ausgebreitet wird. Moscheen sind nicht nur Gebetshäuser so wie unsere Kirchen, es sind türkisch-islamische Gemeindezentren. Verwaltet werden diese Gemeindezentren von der Ditib, die ihren Sitz in Köln-Ehrenfeld hat. Die Ditib untersteht wiederum der Diyanet, dem „Präsidium für Religiöse Angelegenheiten“ in Ankara und damit indirekt dem türkischen Ministerpräsidenten. Das Diyanet ist dem türkischen Staat wichtiger, als der Bau von Schulen, die Ausgaben für Diyanet sind nach den Militärausgaben, die zweithöchsten im türkischen Staatshaushalt.
    Es ist klar, dass mit diesen türkisch-islamischen Gemeindezentren, der türkische Staat das ideale Werkzeug in den Händen hält um seine Emigranten in Deutschland zu kontrollieren und zu steuern. In den Moschee-Gemeindezentren wird die Parallelgesellschaft gefördert und keinesfalls abgebaut. Wenn es manche noch nicht gemerkt haben, dies ist eine neue Form von Kolonialismus, die Parallelgesellschaft ist die Kolonie, mit Verwaltungssitz in den Moschee-Gemeindezentren.

  32. „Integration als Prozess verändert grundsätzlich beide Seiten, die Mehrheitsgesellschaft wie auch die Zuwanderer….ist die Mehrheitsgesellschaft gefordert, in Deutschland lebende Muslime als gleichberechtigten Teil der deutschen Gesellschaft anzuerkennen und zu respektieren (Arbeitsgruppe 1)“

    „Der Moscheebau ist ein wichtiger Schritt zur Integration des Islam in Deutschland. Mit dem Neubau von Moscheen dokumentieren die muslimischen Gemeinden ihren Willen, dauerhaft ein Teil der deutschen Gesellschaft zu sein. In den Städten und Gemeinden ist der Bau von Moscheen allerdings nicht selten Gegenstand von Konflikten. Die Arbeitsgruppe 2 der DIK spricht deshalb Empfehlungen an (kommunale) Politik, Öffentlichkeit, muslimische Bauherrn und Nachbarschaften zum Umgang mit Konflikten im Zusammenhang mit dem Bau und Betrieb von Moscheen in Deutschland aus.“

    „Die Arbeitsgruppe 3 der DIK fordert eine verantwortungsvolle, vorurteilsfreie und differenzierte Berichterstattung über Muslime und den Islam. Es sollten mehr alltagsnahe Themen zum islamischen Leben in Deutschland aufbereitet werden. Auch die kulturelle Vielfalt muslimischer Mitbürger sollte in dem Sinne dargestellt werden, dass sie zu unserer Kultur in Deutschland als Ganzes beiträgt. Es wird zudem gefordert, deutlich mehr qualifizierte Mitarbeiter mit Migrationshintergrund in den Fernseh- und Rundfunkredaktionen sowie in den Printmedien einzustellen, um den Sachverstand und das interkulturelle Verständnis dieser Mitbürger zu nutzen (Arbeitsgruppe 3).“

    „Um die Zusammenarbeit zwischen Muslimen und Sicherheitsbehörden in Deutschland zu verbessern, wurde im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) eine „Clearingstelle“ eingerichtet, die den Aufbau eines bundesweiten Netzes von Ansprechpartnern bei Sicherheitsbehörden und muslimischen Organisationen unterstützen, Experten für Dialogveranstaltungen bzw. zum Informationsaustausch vermitteln, Aus- und Fortbildungsprojekte der Sicherheitsbehörden sowie sicherheitsbehördliche Informationsangebote an Muslime und die Erstellung von Informationsmaterialien unterstützen wird. Die „Clearingstelle“ nimmt unmittelbar nach der Plenarsitzung am 13. März 2008 die Arbeit auf (Gesprächskreis).“

    Na Gute Nacht Deutschland, gute Nacht Europa…merken Schäuble und co überhaupt noch IRGENDWELCHE Einschläge?

  33. @Zenta

    richtig so! immer den finger in die wunde legen, auch andere werden merken, was da vor sich geht, wenn man nur immer schön drauf rumreitet.

    irgendwann wird selbst der größte depp merken, dass dort dinge zensiert werden, die es gar nicht verdient haben…..allein aufgrund des inhaltlichen tenors „contra-islam“.

  34. Wohlgemerkt, das hört sich wie Vorschläge bzw. Drohungen des DITIB an, stammt aber von der Webseite der DEUTSCHEN BUNDESregierung und ist beschlossene Sache..

    Kontakt
    Bundesministerium des Innern
    Telefon: 030-18 681-0
    Telefax: 030-18 681-2926
    E-Mail: poststelle@bmi.bund.de

  35. War ne Woche im Urlaub und konnte während dieser Zeit logischerweise nicht posten, lass aber einiges aus der vergangenen Woche, was mich sehr erschrekt hat war die Sache mit diesem verfluchten schweizer RA der jeden nach diesem harten Anti-Rassismusgesetz anzeigt der etwas gegen den Islam schreibt auch wenn es nur ein harmloser Witz ist.
    Deswegen die Frage, kann uns das auch passieren, meine wie leicht ist es für einen deutschen oder auch anderen europäischen RA, Richter, Staatschmutzbullen oder wem auch immer auf unsere persönlichen Userdaten zu gelangen????
    Will nicht wieder schwarz sehen aber das kann für alle hier, und nicht nur hier bei PI, ganz schnell ins Auge gehen.

    Auch wenn es verboten ist das zu schreiben, aber sollte man nicht doch langsam auch an „Gegenmassnahmen“ gegen diese Schw… denken, meine es kann doch nicht sein, dass einzelne Multikultifanatiker hier in Europa Leute fertigmachen können, nur weil sie mal einen dummen Witz loslassen, achso wieder mal was um mich unbeliebt zu machen, aber sind diese europäischen Demokratien den soviel besser als die Kommis oder Nazis, meine die politische Verfolgung von Islamkritikern ist doch überall in Europa an der Tagesordnung, denkt nur an z.b. Brigitte Bardot, diesen schweizer Fall, an Lionheart in GB usw. usw.

  36. @ #34 Antidote (17. Mrz 2008 12:43)

    Es ist schon aberwitzig. Dem Islam, gleichgülzig in welcher Form diese Religion daherkommt, wird das gesamte Land geöffnet und SCIENTOLOGY, eine sicherlich nicht unproblematische Sekte, soll per BVerfG der Garaus gemacht werden.

    als der liebe wolfgang (zu meiner zeit als cdu-mitglied habe ich ihn persoenlich kennen gelernt und fand ihn absolut spitze, aber das war noch lange vor dem attentat – inzwischen hat sich einiges geaendert) einmal das thema scientology aufgegriffen und auf die mit dieser sekte verbundenen probleme verwiesen hat (gruende des verbots, etc.) habe ich ihm eine mail geschrieben und ihn darauf aufmerksam gemacht, dass er dann im gleichen atemzug auch den islam gleich mit behandeln kann. aber -wie koennte man auch etwas anderes erwarten- auf eine reaktion warte ich heute noch. ich nehme an, dass meine mail durch die verwendung des wortes islam automatisch durch den „absolut unerwuenscht“-filter unwiderbringlich vernichtet wurde.

  37. #45 genisis (17. Mrz 2008 13:01)

    meine es kann doch nicht sein, dass einzelne Multikultifanatiker hier in Europa Leute fertigmachen können, nur weil sie mal einen dummen Witz loslassen, achso wieder mal was um mich unbeliebt zu machen, aber sind diese europäischen Demokratien den soviel besser als die Kommis oder Nazis, meine die politische Verfolgung von Islamkritikern ist doch überall in Europa an der Tagesordnung, denkt nur an z.b. Brigitte Bardot, diesen schweizer Fall, an Lionheart in GB usw. usw.

    Ich kann zwar zu folgendem Fall nichts sagen, aber es sieht so aus, dass das Links-Feminat schon Karrieren zerstört hat:

    http://www.swg-hamburg.de/Aktuell/Antifa-Kampagne_bringt_Profess/antifa-kampagne_bringt_profess.html

    Vorbemerkung der SWG: Die Bürger sollten sich nicht täuschen lassen. Der „Kampf gegen Rechts“ wird immer rücksichtsloser. Sollte es in absehbarer Zeit zu der naheliegenden Volksfront mit SPD, Grünen und der Partei „Die Linke“ kommen, ist eine Radikalisierung des politischen Lebens in der BRD nicht mehr aufzuhalten. Wer sich dann noch über totalitäre Tendenzen beklagen möchte, kommt zu spät. Das Leben wird ihn bestrafen. –

    Antifa-Kampagne bringt Professor zu Fall
    Vorwurf des Rechtsextremismus: Universität Leipzig beendet Zusammenarbeit mit Medienfachmann Michael Vogt / „Habe ITS-Erklärung nicht unterzeichnet“
    Felix Krautkrämer

    Nach einer knapp zweiwöchigen Kampagne gegen den Medienexperten Michael Vogt hat die Universität Leipzig die Zusammenarbeit mit dem Honorarprofessor beendet. Ihm waren Kontakte in die „rechte Szene“ vorgeworfen worden.

    Unabhängig davon, was nun wirklich passiert ist, müssen wir auf der Hut sein, das 68er-Radikalfeminat legt fest, wer rechtsradikal ist, dass kann auch schon mal ein CDU- oder FDP-Ortsverband sein!

  38. „Dies ist nämlich nicht „unser gemeinsames Land“, wie der türkische Kolonialfunktionär Kenan Kolat unwidersprochen behaupten darf. Dies ist vielmehr unser Land, in welchem das gastgebende Staatsvolk der Deutschen von Gästen jenen Respekt erwarten darf, wie er den universellen und seit Urzeiten gültigen Normen des Gastrechts entspricht. Wenn Gäste sich als Herren aufspielen, ist nach diesen altbewährten Normen die Grundlage für ein gedeihliches Zusammenleben zerstört.“

    Bravo ! Mutige Worte, die man gerne auch einmal aus der etablierten Politik gehört hätte.

  39. Nr. 5 Bleistift hat Recht:
    Tatsächlich ist die Ehefrau aus dem Dienst (Kindergarten, glaube ich) entfernt worden. Das berichtet sogar der linke KStA. Sie stelle angeblich ein Sicherheitsrisiko dar.

    Wie das Krebsgeschwür wuchert, erfährt man auch im SWR1, an anscheinend harmloser Stelle: Beim heutigen Vorschlag für das Ostermenü</b<.
    Lamm ist d i e angesagte Köstlichkeit. Nicht für uns!
    Ganz besonders frisch kaufe man sie beim „türkischen Metzger“.
    Dass der in aller Regel die Tiere auf
    brutalste Weise bei lebendigem Leib und vollem Bewusstsein verbluten lässt (schächen) – widerlich.
    Ekelhaft.

    Was scheren unsere Besatzer schon Tierrechte, selbst wenn die neuerdings im Grundgesetz stehen?
    Was kümmern die Geschöpfe unseres Gottes, was soll schon Tierschutz?
    Nicht zu vergessen, dass ein deutsches Obergericht das sogar noch duldet! Abedr die deutsche Justiz ist ein eigenes Thema. nicht nuir, was die schleichende schariarisierung angeht. (Oh! Bemerke gerade, dass mir die Wortschöpfung aufstößt: Erinnert an Arisierung).
    Wir, die Kultur der Menschen – und Tierrechte schlachten auch Tiere, gewiss, das aber bei weitestmöglicher Schonung.

    Hier die Mailadresse für Proteste:

    rp@swr1.de

  40. #35 Eisvogel (17. Mrz 2008 12:46)

    Ich bin auch kein Profi, aber so gut ich weiß, gibt es einmal das Asylgesetz. Bei den Statistiken findest du auch, wie viele von denen anerkannt werden, wie viele abgelehnt, und dass nur etwa jeder 5-7 Abgelehnte tatsächlich abgeschoben wird.

    Legal können sie natürlich mit Visa kommen, z. B. Touristenvisa, Besuchervisa oder Studentenvisa. Und ich kann nur in EU-Verhältnissen sprechen:
    Es gab vor ein paar Wochen eine Meldung in GB, dass sie eine interne Anweisung hatten, Musel-Studenten mit abgelaufener Visa nicht auszuweisen.
    Desgeleichen gab es ein Visaskandal in Österreich, das vor ein paar Wochen in den Onlinezeitungen zu lesen war.
    Was die Touristenvisa betrifft, weiß man nie, wie viele legal reinkommen, aber nicht mehr zurück fahren. Es gibt keine Kontrollmechanismen für so was. Visum wurde von Rechtswegen immer an der Grenze kontrolliert, aber wir haben keine Grenzkontrollen mehr.

    Darüber hinaus gibt es noch das Arbeitsgesetz, das besagt, dass Leute einen Arbeitsvisum erhalten, sofern sie benötigt werden und kein Einheimischer diesen Job machen kann. Ich kenne mich nicht genau damit aus, aber vor dem EU-Beitritt Rumäniens u. Bulgariens hatte Kewil einen Artikel gehabt, demnach Moselms vor diesen EU-Kandidaten bevorzugt in die EU reingelassen wurden (als Arbeitskräfte). Das dürfte mit dem Barcelona-Vertrag zu tun haben, wenn ich mich recht erinnere. Es wäre jetzt schwierig herauszufinden, wie viele aus dem und dem Grunde (also abzüglich Brautimporte o. ä.) ins Land kommen. Die Meldungen werden auch verschleiert, damit wir Doofys nicht dahinter kommen. Aber wenn die EU einen Jobcenter in Mali eingerichtet hat, dann verteilen die dort keine Touristenvisa, nehme ich an.
    Ähnlich dürfte man über diese Bluecard-Sachen nachdenken, von denen man uns auch ständig nur das sagt, was wir glauben sollten.

  41. Um unsere Politiker brauchen wir keine Sorgen haben.

    Geschmeidig und schnell werden sie ihre Parteibücher gegen den Koran austauschen.

    Burka, Fez und Burnus sind schnell übergestreift.

    Vorübergehent tut es Muammar al-Gaddafi grünes Büchlein in einem fein austarierten sozialistischem Schwenk über die Mittelmeerunion. Denn das ist der Kompass Allahs.

    Herzhaft werden sie sich über „das Angekommen“ freuen.

  42. @Zenta

    nicht mehr lange, mein letzter kommentar wurde just in diesem moment GELÖSCHT.

    der vergleich mit dem „völkischen beobachter“ war wohl zuviel für einen zartbesaiteten welt-zensor.

  43. @Fistor
    @Zenta

    und Niggemeier rüffelt:

    Auch eine Frage der Ressourcen

    Auch die Kommentarbereiche auf Welt Online sind ein unwirtlicher Ort – und gelten teilweise als Spielwiese für Rechtsradikale, Spinner und Hetzer aller Art. Angeblich wird hier jeder Kommentar nachträglich überprüft. Doch das ist angesichts der Vielzahl von unfassbar aus dem Ruder gelaufenen Diskussionen schwer zu glauben. Obwohl man auch im Haus sieht, dass das nicht gut ist fürs Image, will man offenbar versuchen, die Kommentarfunktion so lange wie möglich so offen zu lassen.

    http://www.faz.net/s/Rub475F682E3FC24868A8A5276D4FB916D7/Doc~EDBAB90D353CE4F049D42F7B33AE19A65~ATpl~Ecommon~Scontent.html

  44. @#54 Fistor
    @Zenta

    nicht mehr lange, mein letzter kommentar wurde just in diesem moment GELÖSCHT.

    Aber viele haben ihn gelesen!
    Für die feigen Zensoren eine Bescheinigung ihrer Machenschaften!

  45. Vielen Dank, Kybeline, das ist sehr interessant. Im Grunde haben wir eigentlich so gut wie keine normale islamische Einwanderung wie z.B. in den 60er und 70er Jahren mit den türkischen Gastarbeitern.

    Die Leute spazieren einfach auf alle möglichen Arten ins Land rein und bleiben dann da.

    Diese Frage wird interessant, wenn man über die Forderung nach Einwanderungsstopp nachdenkt.Ich fürchte nämlich, der würde nichts bewirken.

    Das Jobcenter in Mali ist neu. Die Anwerbung von 20 Millionen „Fachkräften aus Asien und Afrika“ wird ja jetzt erst in Angriff genommen. Damit wird uns vorgelogen, dass das eine Methode ist, bessere Moslems ins Land zu kriegen. So als ob dadruch die schlechteren Moslems nicht mehr kämen!

    Warum ist es so leicht, uns so dumm anzulügen?

    Natürlich sind die, die über das Jobcenter in Mali kommen, auch nicht besser als Türken, eher im Gegenteil. Aber diejenigen, die bereits jetzt kommen, bleiben doch deswegen nicht fort!

    Das ist keine Dummheit der Politik. Wir sind dumm, weil wir glauben, das wäre Dummheit. Das ist Absicht.

  46. #35 eisvogel

    „Am 23. November 1973 verhängte Bonn einen Anwerbestopp für türkische Gastarbeiter. Aber der Zuzug von Familienmitgliedern nahm nun gewaltig zu. Noch 1974 zählte die türkische Bevölkerungsgruppe erst eine Million; 1995 umfaßte sie zwei Millionen und wächst seit dem ständig an.“

    Alles klar?

  47. #57 Eisvogel (17. Mrz 2008 13:39)

    Umso erschreckender, dass richtige Fachkräfte erst bei 85.000 Euro Jahreseinkommen ins Land gelassen werden!

    So schafft man sich langsam selber ab!

    Um den Brain Drain im Lande zu erhöhen, hat rot-grün mit dem Hochschulrahmengesetz für deutsche Wissenschaftler ein Berufsverbot nach 12 Jahren verhängt!

    Stattdessen setzt man auf den „Campus Rütli“!!

    Man will es nicht glauben!

  48. #57 Eisvogel (17. Mrz 2008 13:39)

    Damit wird uns vorgelogen, dass das eine Methode ist, bessere Moslems ins Land zu kriegen. So als ob dadruch die schlechteren Moslems nicht mehr kämen!

    Hier gibt es einen dicken Klärungsbedarf. Was ist eigentlich ein besserer Moslem und was ein schlechterer?
    DAs ist meiner Meinung nach Ansichtsache. Es werden Kategorien in den Raum gestellt, die nicht geklärt, sondern höchstens verklärt wurden. So findet man immer öfters Studien u. Artikel, dass gerade die „bessere“ Moslems sich am ehesten radikalisieren lassen.
    Hier ist ein Artikel darüber:
    http://gruene-pest.com/showthread.php?p=381698#post381698

    Auch im Zusammenhang mit dem Jobcenter in Mali fand ich die Formulierung O-Ton: „angeworben werden sowohl hochqualifizierte wie auch niedrigqualifizierte Arbeitskräfte“ (oder war es in Verbindung mit den Bluecard). Aber ich könnte es bei Bedarf finden.

    Deswegen finde ich schon mal sehr gut auch die Forderung der BDB, den Begriff „Integration“ zu definieren. Das hatte ich schon vor 2 Jahren gleich gesagt. Und nicht nur die Intetration, sondern eine Menge andere Termini, die wir so einfach verwenden, müssen wir neu definieren und darauf prüfen, welche Werte wir ihnen beimessen.

    Z.B. hat mir neulich erst jemand sagen wollen, dass die Migration eigentlich was positives sei. Sicher. Für die Migranten selber.

  49. #58 observer812 (17. Mrz 2008 13:51)

    Das ist schöner, wenn man die konkrete Zahlen dazu nennt. Es reicht, wenn man bis Wikipedia geht:
    http://de.wikipedia.org/wiki/T%C3%BCrken_in_Deutschland

    Eine zweite Phase ist in der Zeit nach dem alle Vertragsländer betreffenden allgemeinen Anwerbestop am 23. November 1973 zu sehen, in der ein verstärkter Familiennachzug erfolgte. Die politische Lage in der Türkei Ende der 1970er und Anfang der 1980er Jahre führte schließlich zu einer weiteren Einwanderung jetzt Asyl suchender Flüchtlinge, bisweilen begünstigt durch Bezüge zu der ersten Einwanderergeneration, deren endgültige Niederlassung in der Bundesrepublik um diese Zeit allmählich ihren Abschluss fand.

    Dieser Familiennachzug bedeutete damals binnen ein paar Jahren eine Verdoppelung
    # 1971: 652.000
    # 1981: 1.546.000

    Alles vom Wiki, mal Suchwort „Zahl der Türken in Deutschland“ mal „+Familiennachzug“

  50. Es ist ein Unding, wenn man genug arbeitslose Akademiker und Facharbeiter hat, nach Fachkräften aus dem Ausland zu schreien, statt Arbeitslose die das geistige Potential haben (keine Rütlis) eine ergänzende Ausbildung zukommen zu lassen, die dem Bedarf in der freien Wirtschaft entspricht.

  51. @ #61 Kybeline (17. Mrz 2008 14:07)
    Da ist doch keiner freiwillig nach Deutschland gekommen, sie wurden mit falschen Versprechungen und lebenslangen Knebelverträgen nach Deutschland gelockt um in Deutschland die Trümmer zu beseitigen und das Land radikal neu aufzubauen. Die Türken haben deshalb einen legitimen Anspruch auf dieses Land, es ist so wie wenn man Brachland urbar macht, dann gehört dieses Land demjenigen der es fruchtbar gemacht hat. Das ehemalige Trümmerfeld Deutschland ist von den Türken veredelt worden und damit das Land der Türken, Basta.
    😉

  52. #62 Laurel (17. Mrz 2008 14:07)

    Genau das, Laurel.
    Ein Essayist, Wolfgang Bruno, hat das zuerst so richtig gesagt, dass ich anfing, darüber nachzudenken: Noch bis vor 100 Jahren haben wir in Europa die besten Schulen gehabt, die besten Ausbildungen geboten. Was um Gottes Willen ist geschehen, dass heute wir die eigenen Kinder nicht mehr passend ausbilden können, dass wir Fachkärfte aus Länder wie Indien, Pakistan, aus Rumänien oder Mali benötigen?
    Noch vor 100 Jahen kamen die Leute aus Rumänien, aus Russland oder aus Arabien nach Paris, nach Berlin oder nach Wien um was anständiges lernen zu können. Und auch heute ist es so: Kaum ein Student geht von hier nach Karachi oder nach Neudelhi um dort zu studieren (höchstens den Terrorismus).

    Also dann stimmt was nicht in diesen politischen Argumenten. Es geht doch um was anderes,sonst kann man es gar nicht verstehen.

  53. Nachtrag zu #63 Laurel (17. Mrz 2008 14:20)

    Außerdem steht im Koran, dass das Besitztum der Ungläubigen sowieso den Gläubigen zusteht und jeder Gläubige sich von den Ungläubigen nehmen darf was er will.

  54. sie wurden mit falschen Versprechungen und lebenslangen Knebelverträgen nach Deutschland gelockt

    Da gehört noch was, was die meisten von uns nicht wissen. Erst vor ein paar Wochen sagte mir eine: Es gibt Verträge seit den 70ern (ich glaube) mit der Türkei, dass auch die ganze daheimgebliebene Sippe des Gastarbeiters krankenversichert ist. Ja, das war neulich im Welt-Online.

    Quasi wenn der Sohnemann nach Deutschland kommt, dann sind Mama und Papa in der Türkei mit versichert. Die Frau, die mir den Artikel gab, wunderte sich, dass ich davon nicht wußte. Dann sagte sie, komisch, die meisten Österreicher u. Schweizer kennen diese deutsche Versicherungsregelung für türkische Gastarbeiter, nur die Deutschen selber haben keine Ahnung davon.

    Beim Bedarf kann ich den Artikel aussuchen.

  55. Was um Gottes Willen ist geschehen, dass heute wir die eigenen Kinder nicht mehr passend ausbilden können, dass wir Fachkärfte aus Länder wie Indien, Pakistan, aus Rumänien oder Mali benötigen?

    Wir benötigen sie nicht. Zumindest nicht aus den Gründen, die dafür angegeben werden.

    Zu irgendetwas werden die Einwanderer aber benötigt, denn sonst gäbe es sie nicht.

    Das Naheliegendste ist, einmal die Augen öffnen und sich anzusehen, was die islamischen Einwanderer hier tun, d.h. wodurch sie sich auszeichnen, womit sie auffallen.

    Und dann einmal in Erwägung ziehen, dass sie aus genau dem Grund hier sind und in Zukunft hergeholt werden, um das zu tun, was sie tun.

  56. #62 Laurel

    Es ist ein Unding, wenn man genug arbeitslose Akademiker und Facharbeiter hat, nach Fachkräften aus dem Ausland zu schreien, statt Arbeitslose die das geistige Potential haben (keine Rütlis) eine ergänzende Ausbildung zukommen zu lassen, die dem Bedarf in der freien Wirtschaft entspricht.

    Nein, dass ist schlicht betriebswirtschaftlich gedacht: ZB haben Osteuropäische IT-Kräfte eine zumeist gute Ausbildung, aber nicht die Lohnansprüche von hier Ausgebildeten. Eine Anwerbung spart die Ausbildung und setzt die Ansässigen gehörig unter Druck. Dieser Effekt kann in mittleren Einkommenslagen viel effektiver ausgespielt werden als im Niedriglohnsektor, wo mittelklassenspezifische Abstiegsängste geringer ausgeprägt sind und die menschen eben ins hartz4-niveau ‚hineinresignieren‘.
    In der Mittelklasse bewirkt der Druck halt die sattsam bekannten bürgerlichen Angstsymptome – die Menschen handeln imanent strategisch richtig, indem sie ihr vorhandenen (entwerteten) Ressourcen in die Bildung des dann zumeist nur noch einzigen Kindes investieren.

  57. @ #66 Kybeline (17. Mrz 2008 14:26)
    Das mit der Krankenversicherung der ganzen Sippe will ich noch nicht so recht glauben, da besteht noch etwas Aufklärungsbedarf. Evtl. Kinder ja, selbst da bin ich skeptisch wenn sie nicht in Deutschland leben.

  58. #68 dayan (17. Mrz 2008 14:35)

    indem sie ihr vorhandenen (entwerteten) Ressourcen in die Bildung des dann zumeist nur noch einzigen Kindes investieren.

    …was dann zusammen mit dem Familiennachzug zu einem verstärkten Bevölkerungsaustausch führt, Humboldt gegen Rütli.

    Ob sich so eine hochentwickelte Industrienation auf dauer halten kann, ist allerdings fraglich!

  59. #68 dayan (17. Mrz 2008 14:35)

    Ja, das ist so. Und wenn wir einmal so weit gekommen sind, sage ich auch weiter:
    Das Problem ist, dass nur noch diese betriebswirtschaftliche Interessen zählen, denn diese Lobbys haben Einfluß. Und sie sind rechltich nicht dazu angehalten, sich um den Schaden zu kümmern, den sie anrichten.

    Den Schaden der Migration trägt der Steuerzahler und die Sozialkassen. Natürlich schädigen sich die Betriebe auch selber, denn sie sind mit Steurzahler und sie zahlen auch in die Sozialkassen hinein. Denn Geld fällt nun mal nicht vom Himmel, die Frage ist nur, wie es verteilt wird und wo man selber bei der Verteilung mitwirken kann.

    Aber während die Vorteile der Migration von den einzelnen Betriebswirtschaften gesteuert werden können, können die Nachteile nicht. Da entscheidet pauschal der Gesetzgeber, dass alle für diese Kosten aufkommen. Hätte z. B. der Gesetzgeber gesagt, dass Dailmer oder von mir aus Siemens für die Kosten der Migration aufkommen muß, die er verursacht, dann würde ab morgen keiner mehr hier reinkommen.
    Aber der Gesetzgeber sagt: Daimler kann so viele Arbeiter holen, wie viele er braucht, vorausgesetzt er kann beweisen, dass er sie braucht und sie hier nicht findet (das kriegt man leicht hin)
    Und wenn dann allerlei Schaden und Kosten entstehen, z. B. sagen wir mal Migrantengewalt , Migrantenkriminalität, Migranten-Harz IV, Kosten des Islamunterrichts, Kosten der Moscheebau, Umerziehung, Terrorismus, Radikalisierung usw. Das alles sind Staatskosten oder Kosten für die Sozialkassen, aber nicht für die Betriebswirtschaften.

  60. #70 Laurel

    Das mit der Krankenversicherung der ganzen Sippe will ich noch nicht so recht glauben,

    Hier erfährst Du mehr:

    Die Fakten laut Thönnes:
    Grundlage ist ein deutsch-türkisches Abkommen vom 30.4. 1964 für die Türken sowie ein deutsch-jugoslawisches Abkommen vom 12.10.1968 für die Bewohner in den vier genannten Balkan-Staaten. Der Kreis der anspruchberechtigten Familienangehörigen richtet sich nach den Rechtsvorschriften des Wohnsitzstaates der Familienangehörigen, also auch der Eltern.

    http://www.welt.de/print-wams/article131117/Empoerte_Anrufe_im_Ministerium_-_Deutsche_in_Krankenkassen_benachteiligt.html

  61. @Laurel

    Hier ist es, noch dazu wie ich sagte, dass wir auch ehrlich darüber sprachen, dass die meisten Deutsche keine Ahnung davon haben. Du bist nicht allein. Aber die Öschis und Schweizer scheinen ganz gut im Bilde zu sein:

    http://parteigruendung.myblog.de/parteigruendung/art/243365000/Deutsche_Versicherten_zahlen_fur_Familie_in_der_Turkei
    Grundlage ist ein deutsch-türkisches Abkommen vom 30.4. 1964 für die Türken sowie ein deutsch-jugoslawisches Abkommen vom 12.10.1968 für die Bewohner in den vier genannten Balkan-Staaten. Der Kreis der anspruchberechtigten Familienangehörigen richtet sich nach den Rechtsvorschriften des Wohnsitzstaates der Familienangehörigen, also auch der Eltern.

  62. @dayan (#68): Das erklärt, warum Wirtschaftsunternehmen an Einwanderung interessiert sind. Das erklärt aber nicht, warum die Politik es ermöglicht.

    Es ist keineswegs so, dass die Politik grundsätzlich alles tut, was Wirtschaftsunternehmen gerne hätten.

    Man kann auch annehmen, dass japanische Wirtschaftsunternehmen ähnliche Interessen haben wie deutsche/eruopäische. Der japanische Staat sagt nein und damit hat sichs. Die Wirtschaft löst ihre Probleme anders (Automatisierung) und sie darbt in Japan nicht wirklich, oder?

    Dort ist die Geburtenrate noch geringer als bei uns und die Familien setzen auch alles daran, ihrem meist einzigen Kind eine hervorragende Ausbildung zu ermöglichen. Ganz ohne Einwanderer.

    Ich habe Zweifel, dass unsere Politiker harmlose schwache Trottel sind, die einfach nicht anders können als der Wirtschaftslobby jeden Wunsch von den Augen abzulesen. Genaugenommen verabschieden sie recht häufig wirtschaftsfeindliche Gesetze – und die Arbeitgeberlobby steht daneben und kann nichts tun.

    Nur bei der Einwanderung soll das nicht möglich gewesen sein?

  63. @ #68 dayan (17. Mrz 2008 14:35)

    …Eine Anwerbung spart die Ausbildung und setzt die Ansässigen gehörig unter Druck…

    OK, das ist sehr einleuchtend was du schreibst
    und sicherlich in manchen Kreisen eine logische Denkweise.
    Ich bin nun wirklich kein Wirtschaftsfachmann, nur hier meine eigenen Gedanken:
    Ich sprach von den Arbeitslosen, das sind ständige Fixkosten für den Staat, wenn die Arbeitslosenzahl nicht gesenkt wird. Der Staat holt sich das Geld das er braucht auch bei den Unternehmern, selbst dann wenn Fachkräfte aus dem Ausland kommen.
    Arbeitslose sind wahrscheinlich auch mit einem geringeren Gehalt zufrieden wenn sie wieder aus der Arbeitslosigkeit entkommen können. Die Zahl der Arbeitslosen würde sinken, nämlich um die Zahl der Fachkräfte die man sonst im Ausland anwerben müsste.

  64. #34 Antidote (17. Mrz 2008 12:43)
    Wie ist diese kontrafaktorische Absurdität nur möglich? M. E. liegt es an den Folgeerscheinungen der Re-Education der Deutschen nach dem Hitlerschen Terrorregiem und der absoluten Schuldzuweisung an den gemein Deutschen.(…..) Diese indoktriniert man seit ca. 60 Jahren mit seiner angeblichen Schuld …

    Weil es eben immer noch so schön mit der Nazikeule klappt, obwohl die letzten Nazi inzwischen mindestens 80 sein müssten. Weil immer noch die Nazi-Vergangenheit am Kochen gehalten wird (und ein ZDF-Mann wie Guido K. sich eine goldene Nase damit verdient), weil damit wie mit einem Zauberstab jedes Wehren der Deutschen erstickt wird. Weil an zig Jahrestagen immer die gleiche nervige Botschaft eingehämmert wird. Man kann alles übertreiben.

    Und jetzt beklagen sich dieselben Leute, wenn die Deutschen in Afghanistan im relativ ruhigen Norden agieren?

    Blöd nur, dass wir offenbar auch die Kraft nicht mehr finden, uns gegen den schleichend größer werdenden Einfluss des Islam zu wehren und die Unverschämtheiten des Herrn Erdogan und seiner Helfershelfer. Blöd nur, dass unsere Parteien und vor allem unsere Presse vor lauter Anpassung kaum zum Denken bereit ist. Die sogenannten 68-er haben eben nicht nur die Politik unterwandert, sondern viel wichtiger noch, sich in den Medien flächendeckend etabliert.

    Jetzt ist die Bundes-Angela in Israel. Vielleicht verliert sie dort mal ein Wort darüber, dass es den Deutschen leichter fallen würde, Israel in seinem Kampf zu unterstützen, wenn hier nicht die Bevölkerung dauernd 65 Jahre nach Kriegsende immer noch „umerzogen“ werden soll, statt sich endlich mal nicht den Problemen der Vergangenheit, sondern denen der zukunft zu stellen.

  65. @ #74 klandestina (17. Mrz 2008 14:52)
    @ #75 Kybeline (17. Mrz 2008 14:54)
    das ist ja ein Ding 🙁

    Gilt dieses Abkommen auch noch für Einwanderer die später gekommen sind?

  66. @78 Eisvogel
    Aber ich glaube, Dayan hat recht und es ist tatsächlich die Wirtschaft. Aber wenn du mit der japanischen Wirtschaft vergleichst, dann ist das Unterschied deswegen, glaube ich, weil die Japanische Betriebssysteme mit mehr ethischen Anforderungen konfrontiert werden. Dort erwarten Arbeitgeber und Arbeitnehmer mehr von einander als nur Profit: so was wie Treue, Verpflichtungen usw. Ich kann nur sagen, was ich aus den Berichten kenne. Für die Wirtschaftlichkeit ist aber in Japan auch eine ethische Haltung nötig, denn sonst verlieren sie ihr „Gesicht“. So was hat es bei uns auch früher gegeben. Mit der 68er Generation ist es verloren gegangen. Die Betriebe haben zuerst diese 68er Klimbim abgelehnt, aber dann sind sie voll auf den Zug aufgesprungen. Heute sind fast alle Betriebe bemüht, irgendwie im Geiste der 68er was vorzuzeigen. Sie erwarten von ihren Arbeitern keine Treue mehr, auch die Kunden erwarten von den Betrieben keine Redlichkeit mehr.

    Ein japanischer Firmenmanager muß Integrität zeigen, sonst ist er erledigt. Für einen dt. Manager macht das nichts aus. Dafür aber muß der dt. Firmenmanager 1-2 Umweltprojekte finanzieren, eine Kunstausstellung oder ein dämliches Theatherstück subventionieren usw.

    Was ich damit sagen will: Die Betriebe machen nur das, womit sie in einer bestimmten Gesellschaft am profitabilsten arbeiten können. Sie legen sich das public image an, womit sie in der betr. Gesellschaft gut ankommen. Und das immer eher kurzfristig betrachtet.

    Wir müssen als Gesellschaft und als Kunden diesen Betrieben zeigen, dass wir sie für dieses Verhalten bestrafen. Wir müssen an unseren Betrieben andere ethische Anforderungen stellen als dieses 68er Zeugs.

  67. Die Medien äußern sich zunehmend kritisch und so langsam wird wohl jedem klar das wir keine Probleme lösen wenn wir Probleme versuchen zu verschleiern,verschweigen oder Polizeistatistiken politisch korrekt frisieren.

  68. die forderungen des BDB sind sind in jeder hinsicht richtig
    ZITAT:…und welches Land wir unseren Kindern und Enkeln hinterlassen wollen…in welchem das gastgebende Staatsvolk der Deutschen von Gästen jenen Respekt erwarten darf…..

    WENN WIR EINMAL ALT UND GRAU SIND, MÖCHTEN WIR UNSERE HEIMAT UND DAS LAND UNSERER VORFAHREN IMMER NOCH WIEDERERKENNEN.

  69. Es ist richtig, Kybeline, dass eine Ideologie über Europa und auch die USA hinweggeschwappt ist, die auch die Betriebe und auch die Kirchen beeinflusst hat. Beide – die konservativen Unternehmer und die Religiösen – sind in Rückzugsgefechten hinterhergehechelt und haben sich schließlich nicht nur komplett angepasst sondern sind sogar zu wichtigen Multiplikatoren geworden.

    Es ist eine Ideologie, die an Japan vorbeigegangen ist. Und es ist eine, die NICHT speziell auf Deutschland begrenzt ist. Was bei uns die Nazikeule ist, ist in GB die Kolonialismuskeule, obwohl die Nazikeule natürlich auch längst internationalisiert ist. Andere Europäer beschimpfen Einwanderungsskeptiker auch als Nazis. Für diese Bezeichnung muss man längst nicht mehr deutsch sein.

    Die Betriebe versuchen natürlich, im Rahmen dieser Ideologie das Beste für sich rauszuholen, das haben sie aber bisher in jedem System getan.

    Wir sind verrückt geworden. Das ist das Problem. Und der Blick auf Japan zeigt, wie es aussieht, wenn Leute nicht verrückt sind.

  70. Krankenversicherung: Deutsche Kassen zahlen für Eltern von Ausländern in deren Heimat
    Krankenversicherung: Deutsche Kassen zahlen für Eltern von Ausländern in deren Heimat

    In der Welt am Sonntag erschien heute ein Artikel in dem berichtet wurde, daß die Eltern von in Deutschland lebenden Ausländern, insbesondere Türken, beitragsfrei von der deutschen Familienmitversicherung aufgenommen würden und sich dort, also in ihrem Heimatland, auf Kosten der deutschen Versicherung stationär und ambulant behandeln lassen könnten. Bei Deutschen dürften dagegen nur Ehegatten, Lebenspartner und Kinder beitragsfrei in die Familienversicherung aufgenommen werden. Und daß türkische Familien größer sind als deutsche, muß man wohl nicht extra betonen.

    Grundlage für diese eklatante Ungleichbehandlung sind Abkommen zwischen Deutschland und der Türkei vom 30.04.1964 und Deutschland und dem damaligen Jugoslawien vom 12.10.1968, die die Rechtsvorschriften des ausländischen Staates auch für deutsche Versicherungen verbindlich machen; inzwischen wurden ähnliche Vereinbarungen auch gegenüber Portugal, Marocco und Tunesien bekannt…..

    Hier geht es weiter:

    http://www.bwl-bote.de/20030420.htm

  71. #41 Gabbo

    „Integration als Prozess verändert grundsätzlich beide Seiten, die Mehrheitsgesellschaft wie auch die Zuwanderer….ist die Mehrheitsgesellschaft gefordert, in Deutschland lebende Muslime als gleichberechtigten Teil der deutschen Gesellschaft anzuerkennen und zu respektieren.“

    Die Türken haben gerade einmal einen Bevölkerungsanteil von 5% in Deutschland und wollen gleichberechtigt (mit den restlichen 95%) behandelt werden. Dabei reden wir noch gar nicht davon, daß diese „Schätze“ weit überproportional von Transferleistungen leben und allenfalls die Verbrechensstatistiken bereichern.

    Kann es sein, daß die Türken unter vollständigem Realitätsverlust in Verbindung mit Größenwahn leben? Das bestätigt aber nur die These, daß es nicht gesund ist, seit den Zeiten Mohammeds (möge er in der Hölle schmoren) nur innerhalb der engsten Verwandtschaft zu heiraten.

  72. @ #86 Antidote:

    Jetzt nicht über die Quelle Jammern. Was zu
    lesen ist wurde mir von einem Mitarbeiter
    der TK damals bestätigt! Er nannte es
    „Die Spitze des Eisbergs“!

    Die verschwiegenen Gründe der Kostenexplosion

    In den UN 12/2002 veröffentlichten wir den Hinweis des Vorsitzenden des Bayerischen Hausärzteverbandes, Dr. Wolfgang Hoppenthaller, daß eine große Zahl ausländischer »Gesundheitstouristen« mit den Chipkarten ihrer Angehörigen und Freunde bei uns die ärztliche Versorgung in Anspruch nimmt. Der Schaden sei laut Dr. Hoppenthaller »bestimmt so hoch wie das aktuelle Defizit der Krankenkassen«.

    Doch die Kosten dieses Chipkarten-Betruges, den die Gemeinschaft aller Pflichtversicherten zu tragen hat, sind nur ein Grund des sich abzeichnenden Zusammenbruchs der sozialen und gesundheitlichen Versorgungssicherheit.

    Als Folge sogenannter bilateraler und multilateraler Sozialversicherungsabkommen (Verträge mit einzelnen oder mehreren Staaten) werden von den Krankenkassen Millionenbeträge an Ausländer gezahlt, die sich in der BRD aufhalten, unabhängig davon, ob diese hier arbeiten, arbeitslos oder Sozialhilfeempfänger sind.

    Mitversichert sind auch deren Angehörige, selbst wenn diese getrennt vom Unterhaltspflichtigen und auf Dauer in ihrem Heimatland leben.

    Der Kreis der Anspruchsberechtigten richtet sich dabei nicht nach den deutschen, sondern nach den Rechtsvorschriften der Herkunftsländer der Unterhaltspflichtigen. In einigen Ländern bezieht der erweiterte Familienkreis u.a. Eltern und Geschwister mit ein, wie z.B. in der Türkei.

    Die bekanntlich große Kinderzahl und ggf. mehrere Ehefrauen bilden Probleme. Ein zusätzliches Problem birgt die großzügige Geste unserer Regierung, durch Versichertenausweise ohne Lichtbild den Mißbrauch zu fördern.

    Eine weitere, außerordentliche Belastung entsteht zudem durch die z.T. erhebliche medizinische Unterversorgung in den Herkunftsländern.

    Abkommen wurden bisher mit folgenden Ländern getroffen: Bosnien-Herzegowina, Bundesrepublik Jugoslawien, Israel, Kroatien, Marokko, Mazedonien, Polen, Schweiz, Slowenien, Türkei, Tunesien, Ungarn, Tschechien. ( Mittlerweile auch mit China. Anm. Muppes )

    Auch wenn diese Abkommen auf Gegenseitigkeit beruhen sollten, ist hier zweifelsfrei eine deutliche Schieflage feststellbar.

    Die vom Gesundheitsministerium mit dem Inkrafttreten der Gesundheitsreform den Ärzten »verordnete« Medikamentenstreichliste sieht nur noch die Verschreibung von Billigmedikamenten vor.

    Diese Regelung gilt nur für die stets in die Solidarkassen einzahlenden Kassenpatienten, nicht aber für diejenigen, deren Krankheitskosten der Staat bezahlt, für Strafgefangene, Asylbewerber und Sozialhilfeempfänger! Diesen kann der Arzt weiterhin teure »Original-Medikamente« verschreiben, diese können ohne Abstriche oder Zuzahlungen medizinische/zahnmedizinische Leistungen, Krankenhausversorgung, Operationen, Unterbringung in Pflegeheimen etc. in Anspruch nehmen.

    Grund: In der Medikamentenstreichliste wurde die staatliche Krankenhilfe schlichtweg »vergessen«!

    Die statistischen Jahrbücher weisen aus, daß im Jahr 1989 256.000 deutsche Staatsangehörige, 270.000 Ausländer und im Jahr 1993 250.000 deutsche Staatsangehörige und 577.000 Ausländer uneingeschränkte Krankenhilfe aus den Rentenkassen – außer den »sonstigen« Sozialhilfeleistungen – erhielten. Dies bedeutet bei den Deutschen in vier Jahren ein geringer Rückgang, bei den Ausländern mehr als eine Verdoppelung.
    Heute wird die Millionenzahl Anspruchsberechtigter bereits weit überschritten sein.

    Kein Wunder, daß die Zahlen seit 1994 nicht mehr veröffentlicht werden.

    Was schließen wir daraus?

    Es sind nicht die in die Pflichtkrankenkassen einzahlenden Versicherten, die für das zunehmende Defizit sorgen, sondern vorrangig diejenigen, die auf Kosten der Solidargemeinschaft der Versicherten beitragsfrei die Kassen belasten.

    Eine Gleichbehandlung aller Versicherten im Krankheitsfall wird durch den Gesetzgeber verhindert. Zahlende Kassenpatienten werden medizinisch eindeutig schlechter gestellt als kostenfrei Anspruchsberechtigte.

    Es ist typisch, daß der Bürger über solche Handlungen nicht, falsch oder nur unzureichend informiert wird und keine Bundestagspartei solche Ursachen der Kostenexplosion zu kritisieren wagt.

  73. Schäuble : müde, alt, krank, desinteressiert…

    Er bietet den Anblick eines Greises, der sein Leben gelebt hat und sich jetzt auf seine letzte Reise vorbereitet.

    Und in der Hand dieses Mannes liegt die Zukunft unseres Landes.

  74. #87 Plondfair (17. Mrz 2008 16:19)

    Besonders wenn man berücksichtigt, dass richtige Siegermächte wie USA, UK, F und sogar die SU den Deutschen nach dem Krieg weitestgehend Autonomie gewährt haben, solange sie keinen Blödsinn wie einen Angriffskrieg oder Holocaust durchziehen.

    So wurden Englisch und Russisch eben Fremdsprachen, aber keine Amtssprachen, konnte man Rockmusik oder Balalaika hören, musste aber nicht, auch hatte man die weiterhin die Wahl zwischen Whisky, Vodka, Rotwein oder Bier.

    Und wenn ein GI bei einer Vergewaltigung erwischt wurde, gab es Ärger vor Gericht.

    Aber was uns da von von Seiten der mohammedanischen Siegemächte Türkei, Libanon und Kosovo abverlangt wird….

  75. #75 kybeline,

    das mit der Krankenversicherung der Eltern in den Heimatländern habe ich auch nicht gewußt.

    Ich könnte einfach nur kotzen!!

  76. #88 Muppes (17. Mrz 2008 16:34)

    Du müßtest mal Quellen angeben. Zumindest für deine Zahlenangaben hast du welche, oder?

    Und dann solltest du das ganze der PI-Redaktion zusenden.

    Ich nehme dein Kommentar schon mal hinüber in mein Blog, damit ich es immer wieder finde.

  77. Hauptverantwortlich für dieses Fehlen jeden Selbstbehauptungswillens ist eine die Medien beherrschende Zuwanderungslobby, die nicht nur die Bürger, sondern auch ihre politischen Repräsentanten in Geiselhaft nimmt, indem sie jede kritische Stimme niederknüppelt und delegitimiert

    Die Analyse des BDB trifft die Sache auf dem Punkt. Wenn 35% der in den Medien Tätigen Anhänger der GRÜNEN sind, etwa 20% zu den Linken tendieren, die Konservativen nur einen einstelligien Prozentsatz ausmachen, weil der Rest keinem politischen Lager angehört, kann man sich nicht über eine derartig einseitige Meinungsmache in den Medien wundern.

    Ich habe da schon so meine Theorie, warum sich soviele GRÜNE und Linke zum Journalistenjob hingezogen fühlen, aber ich verkneife es mir vorerst das öffentlci auszusprechen.

    Fakt ist aber, wir haben einen gesellschaftliches Problem mit diesem Disproporz bei den Medienschaffenden. Eine Minderheit kann durch einseitige Information und Meinungsmache eine Mehrheit beherrschen. Wir sollten mehr darüber nachdenken, wie wir diesen Disproporz beseitigen können. Ich glaube hier liegt das eigentliche Problem und nicht vorerst bei der Mehrheit der deutschen Politiker.

    Kann vielleicht noch jemand das Link posten, wo PI die Verteilung der politischen Zugehörigkeit unserer Medienmacher veröffentlicht hat? Es ist kaum länger als 3 Monate her.

  78. das geht dem Schäuble glatt am A…. vorbei. Die herrschende Politkaste hat sich in 60 Jahren so ans Kriechen und Schleimen gewöhnt, das funktioniert inzwischen so zwanghaft wie der Schließmuskel. Nehmen wir unser Schicksal nicht selbst in die Hand, dann wird die Islamisierung, die Türkisierung der BRD mit weiter zunehmendem Tempo vorangetrieben. Der Deckmantel der Demokratur wird zum Leichentuch eines Volkes.
    Es bedarf keiner Diktatur, ein Land, ein Volk zu vernichten.

  79. #92 Dodoyo
    Nachtrag zu meinem Statement:
    Die deutschen Politiker kann man natürlich auch nicht so einfach aus der Verantwortung entlassen. Sie sind schließlich gewählt, um das Beste für die Gesellschaft zu bestimmen.
    Aber wir wissen ja dass die meisten von denen Typen sind, die in einem bürgerlichem Beruf erfolglos waren und sich deshalb in solche Ämter flüchten, um noch ein fettes Leben führen zu können.

    Aber so ist ist unser System nunmal, damit müssen wir uns abfinden und ich habe auch keine Idee wie man ein politisches System besser gestalten kann.

    Das Hauptproblem ist die GRÜN- und Linkslastige Presse. Die Politiker richten sehr nun mal nach diesen Schmierfinken, weil sie Angst vor denen haben. Wenn wir diese Schmierfinken klein kriegen, haben wir unsere Gesellschaft vor der Islamisierung gerettet!

  80. Wenn man bedenkt wieviele Milliarden Euro die Sozialkassen infolge von Migration aufwenden müssen, da muss man sich fragen, was das Geschwätz soll, dass durch mangelnden Nachwuchs der Deutschen die Renten nicht mehr gesichert seien.
    Meine Theorie in dieser Hinsicht: Hätten wir die Migration und deren verursachende Kosten nicht, wären unsere Renten gesichert auch bei einem zurückgehenden Bevölkerungsanteil.

  81. „Ein fünfjähriges Moratorium für muslimische Zuwanderung und Moscheenbau, damit wir Zeit gewinnen, uns darüber klar zu werden, wer wir sind und welches Land wir unseren Kindern und Enkeln hinterlassen wollen“

    Das wäre mal eine schöne Petition!

  82. …muss man sich fragen, was das Geschwätz soll…

    Das Geschwätz ist eine gigantische und bewusste Lüge. Nicht mehr. Nicht weniger.

  83. @Eisvogel

    Mir klingeln noch die Worte Heiner Geißler’s im Ohr:
    „…wir brauchen Einwanderung … “

    Diese geschulten Schwätzer die nur mit Schwätzen ihr Geld verdienen, sind wahrscheinlich unser Untergang.

  84. @ Kybeline

    Nur ein Beispiel:

    Hochrechnung
    Werden die oben ausgewiesenen Durchschnitts- werte als Grundlage für eine Hochrechnung auf
    die gesellschaftlichen Gesamtkosten der
    unzureichenden Integration genommen, so müssen
    die Pro-Kopf-Werte mit der Anzahl an weniger
    integrierten Zuwanderern im Erwerbsalter in
    Deutschland multipliziert werden. Dies sind
    insgesamt 4,5 Millionen Personen, welche den
    55 Prozent der Personen mit Migrationshinter-
    grund im Erwerbsalter entsprechen, die nach
    dem verwendeten Integrationsindex als weniger
    integriert zu bezeichnen sind. Dies ergibt
    eine Gesamtsumme der Kosten unzureichender
    Integration von 11,8 Mrd. Euro (Modell 3) bis
    15,6 Mrd. Euro pro Jahr(Modelle 1 und 2).

    Kurzfassung.
    http://www.buerobass.ch/pdf/2008/Kosten_unzureichender_Integration_ZuwanderInnen_D_Zusammenfassung.pdf

    Komplettbericht:
    http://www.buerobass.ch/pdf/2008/Kosten_unzureichender_Integration_ZuwanderInnen_D_Bericht.pdf

    Oder google mal nach Herwig Birg:
    „Die Kosten der Zuwanderung“

  85. Nun Geschwätz hin, der her…Wir haben nur ein Problem….Oje, sehe schon die Polizei bei mir stehen….aber mir egal!

    Problem: Wir leben unter der Grundgesetzdiktatur!

    Alles und alle sind gleich! Kultur und Religion der Ursprungsbevölkerung, spielt keine Rolle!

    Man muss sich das mal vorstellen! Wir haben eine „Deutsche“ Regierung, die zwar alles, aber nichts für Deutsche regiert!

    Merkt euch das: Grundgesetzdiktatur….Alle sind gleich!

    Was fällt da wohl noch einem anderen dazu ein?

  86. #15 Linkenscheuche (17. Mrz 2008 12:07) Der BDB fordert daher:

    Ein fünfjähriges Moratorium für muslimische Zuwanderung und Moscheenbau

    Fünf Jahre ?

    Fünfzig Jahre !!
    ————————–

    Kommt ungefähr hin, Fünfzig Jahre mutierenden
    Islam haben wir schon hinter uns.
    Vor diesen Virus scheinen gerade Politiker nicht ressistent genug zu sein, solche die noch nicht abgesteckt worden sind ( Syen-Fiction-Filme) sind eine kleine Minderheit,
    oder solche ,die nicht wissen nach welcher Seite sie den Rolstuhl zur Flucht wenden sollen.
    Politiker ohne Rückgrat, Feiglinge, Fünfzig Jahre kein Gegenmittel gefunden, Hurra wir Kapitulieren, die Fahne wird bei Jeden Dialog mit diesen Schafshirten immer heftiger geschwenkt.Wenn der Wolf von den Schafen flüchtet, dann ist er Krank.

  87. Sollte es zu einem bürgerlichen Umsturz kommen, wie seinerzeit in der DDR, will ich nicht wissen, wie viele Regierungsmitarbeiter dann Überstunden machen müssen, um die belastenden Dokumente durch den Reißwolf zu jagen. Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, daß Deutschland fest in der Hand islamischer Erpresser ist.

  88. #102 Eisenbieger

    Problem: Wir leben unter der Grundgesetzdiktatur!

    Die Väter unserer Verfassung konnten nicht vorhersehen, dass wir einmal vor dem Problem der muslimischen Landnahme stehen werden.
    Soweit ich das aber überblicken kann, bedarf es keiner Änderung des Grundgesetzes um der Herrausforderung zu begegnen, vor der wir jetzt stehen.
    Es bedarf nur des politischen Willens dazu, und dieser wird sehr getrübt durch die GRÜNE, linkslastige Presse.

  89. #102 Eisenbieger
    Nachtrag:
    Es gibt auch einen Artikel über den staatlichen Notstand im Grundgesetz. Und der wird bald in Anspruch zu nehmensein, falls der faktische Einfluss der dem grundgesetzlich feindlichen Türken und Araber hier zunimmt.

  90. #106 Dodoyo (17. Mrz 2008 18:43) #102 Eisenbieger

    Problem: Wir leben unter der Grundgesetzdiktatur!

    Die Väter unserer Verfassung konnten nicht vorhersehen, dass wir einmal vor dem Problem der muslimischen Landnahme stehen werden.
    Soweit ich das aber überblicken kann, bedarf es keiner Änderung des Grundgesetzes um der Herrausforderung zu begegnen, vor der wir jetzt stehen.
    Es bedarf nur des politischen Willens dazu, und dieser wird sehr getrübt durch die GRÜNE, linkslastige Presse.
    —————————————–
    Das mag schon sein, nur kann ich mich erinnern, dass ein Verfassungsrichter mal gesagt hat, das an manchen teilen der GG nicht gerüttelt werden darf….ob 2/3 Mehrheit, oder nicht.

    De genauen Wortlaut weiss ich nicht mehr (Es ging glaub ich um die Würde des Mennschen), vielleicht kann einer der verehrten Leser da weiterhelfen.

    Ob 2/3 Mehrheit oder nicht….dass ist das Entscheidende…und sowas nenn ich alles, nur nicht Demokratie!

    Im übrigen, die Menschenwürde verliert für mich jeder Mensch, der ABSOLUT die Würde eines anderen Menschen mit Füssen tritt…Bitte nicht dabei vergessen, Aktion, und ReAktion…

    Aktion: = Verbrechen

    Reaktion; = Bestrafung

  91. Wie wäre es mit Montagsdemonstrationen..besser noch Freitagsdemonstrationen. In allen großen Städten… Ein paar finden sich sicher die den Anfang machen. Ich bin aus Frankfurt am Main….

  92. # 47

    Ja, da hast Du recht, die Multikultifraktion ist wie ein tausendköpfiger Drache für jeden abgeschlagenen Kopf wachsen drei neue nach, es ist zum Kotzen, dass schlimmste, dass sind keineswegs die moslemischen Ausländer, sie nützen nur unsere Schwäche aus, die schlimmsten Lumpen sind diese Volksverräter in D, CH, F, GB, NL, DK usw. Sie verkaufen uns an Eurabien.

  93. @#75 kybeline

    Wer soll denn das alles bezahlen, unsere Politiker jammern immer, die Sozialkassen sind leer!
    Aber sie füllen sich ihre Taschen, die Rentner schauen laufend in die Röhre…und wir finanzieren unseren Untergang wegen veralteten Gesetzen, auf die man diese, sorry, Hirnies da oben erst mit der Nase stossen muss!

  94. #104 Muppes (17. Mrz 2008 18:19)

    In vielen Großstädten wird schon ab 2010 der
    Anteil der Zugewanderten bei den unter 40jährigen die 50-Prozent-Schwelle erreichen
    bzw. überschreiten. Dann stellt sich die Frage, wie sich Deutsche in eine neue
    Mehrheitsgesellschaft von Zuwanderern integrieren können.
    (auszug aus dem birg report)

    na das sind doch mal gute aussichten!! ;-(((

    dann noch 2009 rot-rot-grün und wir haben es geschafft.

    glaubt hier wirklich noch irgendeiner das wir das aufhalten können?

  95. #111 Norbert Gehrig

    Wie wäre es mit Montagsdemonstrationen

    Das ist eine sehr gute Idee. „Wir sind das Volk“, ja tatsächlich sind wir das.
    Aber wir brauchen gewisse Organsisation. Unsere Forderungen sollten einheitlich formuliert sein, wenn nicht werden uns die GRÜNEN MSM als politische Wirrköpfe darzustellen versuchen.
    Wir müsseen es aber auch so organisieren, dass viele davon informiert werden und mitmachen. Falls da nicht genug kommen, nun die Organisation, der türkischen Landnehmer ist auch nicht schlecht, schließlich steht da ja auch der türkische Staat dahinter, werden sie Banden organsieren die unsere Demonstranten mit Messern und Steinen maltraitieren werden.

  96. ITIB darf Aleviten nicht mehr vereinnahmen.

    Alevitische Gemeinde Deutschland erwirkt einstweilige Verfügung gegen DITIB.

    DITIB darf Aleviten nicht mehr vereinnahmen.

    Sachverhalt:

    DITIB hat am 16.01.08 auf ihrer Internetseite http://www.ditib.de eine gemeinsame Presseerklärung mit türkischen islamistischen, rechtsextremistischen und antisemitischen Migrantenverbänden veröffentlicht. Hierbei wurde angegeben, dass eine „Vereinigung Alevitischen Gemeinde Deutschland“ diese Presseerklärung mit unterzeichnet hat. Die Alevitischen Gemeinde Deutschland hatte die DITIB mehrfach aufgefordert diese falsche Tatsachenbehauptung zu unterlassen und den Namen der Alevitischen Gemeinde Deutschland von der Liste der Unterzeichner dieser Presseerklärung zu streichen. DITIB erklärte, dass eine solche alevitische Organisation als „e.V.“ existiere und diese Presseerklärung unterzeichnet habe. Die Alevitischen Gemeinde Deutschland erwirkte eine einstweilige Verfügung gegen die DITIB in der Verfügt wird, dass DITIB den Namen „Vereinigung Alevitische Gemeinde Deutschland“ von der Liste der Unterzeichner ihrer Presseerklärung zu streichen.

    Die Regierung Erdogan und ihre Auslandsorganisation DITIB versuchen nach wie vor die Aleviten für sich zu vereinnahmen und nach außen hin eine vermeintliche Allianz mit der Aleviten mit türkisch-islamischen Strukturen zu suggerieren.

    Die Alevitische Gemeinde Deutschland ist eine eigenständige, unabhängige, überstaatliche Religionsgemeinschaft in Deutschland, die sich gegen die Vereinnahmungsstrategie der türkischen Regierung und ihre Auslandsorganisationen in Deutschland wehrt.

    Ali Ertan Toprak: „Die Türkei und die DITIB möchten der deutschen Öffentlichkeit vorgaukeln, dass sie mit den Aleviten im „Reinen“ sind und dass man zusammenarbeitet. Hierzu bedienen sie sich einzelner „Aleviten“, die durch die Türkei begünstigt werden.“

    Unter der Führung der DITIB vollziehen türkische islamistische, rechtsextremistische und antisemitische Organisationen in Deutschland den öffentlichen Schulterschluss.

    Zu den Mitunterzeichnern der DITIB-Erklärung gehören unter anderem:

    ADTÜF – Föderation der Türkisch-Demokratischen Ülkücü Vereine in Europa (ehemalige Graue Wölfe Bewegung)

    ATB – Verband der türkischen Kulturvereine (ehemals ANF)

    ATIB – Türkisch Islamische Union in Europa

    IGMG – Islamischen Gemeinschaft Milli Görüs

    Die Konrad Adenauer Stiftung kommt in einer von ihr veröffentlichten Studie zur Erkenntnis, dass die DITIB von islamistischen und radikal nationalistischen Organisationen und Parteien zunehmend unterwandert wird . Es sollen personelle Querverbindungen zur IGMG bestehen, so die KAS Studie.

    Es ist unter Türkischstämmigen allgemein bekannt, dass die so genannte Migrantenorganisation „ADTÜF- Föderation der Türkisch-Demokratischen Ülkücü Vereine in Europa“ als Dachverband der Grauen Wölfe die Auslandsorganisation der ultranationalistischen Partei MHP ( Partei der Nationalen Bewegung) in der Türkei ist, deren prominentes Mitglied Mehmet Ali Agca, der Papstattentäter von 1981 war. Die ADTÜF wird als Dachverband der Grauen Wölfe vom Verfassungsschutz beobachtet. Der Kölner Stadt-Anzeiger bezeichnet die Grauen Wölfe als neofaschistisch. Der Verfassungsschutz Schweiz schreibt den Grauen Wölfen über 500 politische Morde zu.

    Es ist unter Türkischstämmigen allgemein bekannt, dass die so genannte Migrantenorganisation „ATB- Verband der türkischen Kulturvereine“ die Auslandsorganisation der islamisch-ultranationalistischen Partei BBP (Partei der großen Einheit Partei) ist. Die Jugendorganisation der BBP „Alperen Ocaklari“ tauchte in Zusammenhang mit den Christenmorden in Maltaya, mit dem Mord an dem katholischen Priester Santorro in der türkischen Stadt Trabzon und mit dem Mord an den armenischen Journalisten Hrant Dink in den Ermittlungsakten der türkischen Justiz auf. Die BBP ist eine Abspaltung der ohnehin ultranationalistischen MHP in der Türkei. Der Vorsitzende der BBP, Muhsin Yazicioglu, ist ein in der Türkei verurteilter Mörder.

    Es ist unter Türkischstämmigen allgemein bekannt, dass die so genannte Migrantenorganisation „ATIB-Türkisch Islamische Union in Europa“ eine Abspaltung der ADTÜF ist. Der Gründer und „Ehrenvorsitzender“ der ATIB Musa Serdar Celebi war ebenfalls in Zusammenhang mit dem Papstattentat von 1981 über zwei Jahre in Italien inhaftiert. Celebi war stellvertretender Vorsitzender der islamisch-ultranationalistischen Partei BBP (Partei der großen Einheit Partei).

    Nach dem zweiten Weltkrieg hat sich in Deutschland ein gesamtgesellschaftlicher Konsens etabliert, dessen Kern ein gemeinsames Zusammengehen mit Rechtsextremisten ausnahmslos ausschließt. Zu eine glaubwürdigen Integrationsarbeit gehört auch, dass dieser Konsens von türkischen Migrantenverbänden und türkischstämmigen Politikern in Deutschland mitgetragen und mit Leben gefüllt wird.

    Die Alevitische Gemeinde Deutschland distanziert sich mit aller Deutlichkeit von einer Presseerklärung, deren Unterzeichner sich aus diesen türkischen rechtsextremistischen, islamistischen und antisemitischen Organisationen zusammensetzt.

    Ali Ertan Toprak: „Keiner soll glauben, dass die Aleviten jemals gemeinsame Sachen mit solchen Organisationen machen, deren Mentoren und Mutterorganisationen in der Türkei in zahlreich Pogrome und Morde an Aleviten und Christen verwickelt waren. Mit türkischen Rechtsextremisten und Antisemiten gibt es für uns kein Zusammengehen“

    Die Alevitische Gemeinde Deutschland empfindet es als befremdlich und irritierend, dass Teilnehmer des Nationalen Integrationsplanes im Bundeskanzleramt, wie z.B. die Türkische Gemeinde Deutschland und RTS die DITIB-Erklärung ebenfalls unterschrieben haben anstatt sich nicht von türkischen Extremisten zu distanzieren.

    Ali Ertan Toprak: „Die Türkische Gemeinde Deutschland, kann nicht auf der einen Seite jeden zweiten Tag den Rechtsextremismus in Deutschland kritisieren und gleichzeitig den öffentlichen Schulterschluss mit türkischen Rechtsextremisten, den Grauen Wölfen vollziehen“

    Türkischstämmige Politiker in Schulterschluss mit türkischen Grauen Wölfen. Dr. Yasar Bilgin, Vorstandsmitglied der CDU Hessen und Herr Orhan Bilen Vorstandsmitglied des Deutsch-Türkischen Forums (Arbeitskreis der CDU NRW) Hand in Hand mit den antisemitischen Grauen Wölfen.

    Ali Ertan Toprak: „Es kann nicht angehen, dass türkischstämmige Politiker, wie der Landesvorstandmitglied der Hessen CDU Herr Dr. Yasar Bilgin und Vorstandsmitglied des Deutsch-Türkischen Forums Herr Orhan Bilen gemeinsame Sachen mit türkischen Rechtsextremisten und Antisemiten, den Grauen Wölfen machen und dieses auch noch ohne Konsequenzen bleibt“

    „Jedem deutschstämmigen Politiker würde in ähnlicher Situation ein Parteiausschlussverfahren drohen. Der Eindruck, dass der türkische Rechtsextremismus in Deutschland privilegiert behandelt wird, weil sie einen so genannten Migrationsintergrund hat, ist verheerend.“
    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Büro des Generalsekretärs der AABF

    ——————————-

    Am Rande:
    Die Islamkonferenz wurde nur hauptsächlich aus Leuten der DITIB bestellt.
    Das ZDF-Dhimmi-Fernsehen, lädt andauernd nur Leute von der DITIB .zu Stellungnahmen oder in Forenchat ein.
    Klingelts?
    Man macht mit dem Feind Geschäfte, nicht nur das, man versucht das bestellte Feld
    ( Deutsches Hoheitsgebiet ) abzugeben, wobei man sämtliche Tricks anwendet.
    Du bist Deutschland…
    Nicht mehr lange….

  97. #116 erik v. kirkenes (17. Mrz 2008 19:07) #104 Muppes (17. Mrz 2008 18:19)

    In vielen Großstädten wird schon ab 2010 der
    Anteil der Zugewanderten bei den unter 40jährigen die 50-Prozent-Schwelle erreichen
    bzw. überschreiten. Dann stellt sich die Frage, wie sich Deutsche in eine neue
    Mehrheitsgesellschaft von Zuwanderern integrieren können.
    (auszug aus dem birg report)

    na das sind doch mal gute aussichten!! ;-(((

    —————————————-

    Ja tolle aussichten…Kosovo lässt grüßen.

    Wir merken…Von der Bundesregierung übrigens unterstützt…eine Kulturelle oder Ehtnische Mehrheit reicht, um eine Region in die Selbständigkeit zu entlassen…na denn!

  98. #110 Eisenbieger (17. Mrz 2008 18:52)
    … Im übrigen, die Menschenwürde verliert für mich jeder Mensch, der ABSOLUT die Würde eines anderen Menschen mit Füssen tritt…Bitte nicht dabei vergessen, Aktion, und ReAktion…

    Ich denke, dass so ein Ansatz ganz schlecht wäre. Besser vielleicht: Verlust gewisser „Bürgerrechte“ (Wahlrecht, monetäre Sozialleistungen, Aufenthalts-/Bleiberecht, Familienzusammenführung usw.)

  99. @#94 luther

    das geht dem Schäuble glatt am A…. vorbei. Die herrschende Politkaste hat sich in 60 Jahren so ans Kriechen und Schleimen gewöhnt, das funktioniert inzwischen so zwanghaft wie der Schließmuskel. Nehmen wir unser Schicksal nicht selbst in die Hand, dann wird die Islamisierung, die Türkisierung der BRD mit weiter zunehmendem Tempo vorangetrieben. Der Deckmantel der Demokratur wird zum Leichentuch eines Volkes.
    Es bedarf keiner Diktatur, ein Land, ein Volk zu vernichten.

    Es bedarf nur einer feigen, schwachen Demokratie und sie löst sich wie von selber auf!
    Eine Demokratie muss wehrhaft sein, stark, dann kann sie selbst eine Perserübermacht schlagen, wie einst die tapferen Griechen!
    Aber wer zuerst bei den Organen spart, die diese Demokratie schützen sollen, wird bald sein blaues Wunder erleben!
    Noch sind WIR in der Übermacht, aber wie lange noch?

  100. # 64

    „Wir“ brauchen sie auch nicht, die europäischen Regierungen, die EU, und wohl auch die UNO braucht die für den einen zweck, Europa radikal umzugestalten, sprich die alten europäischen Völker zu zersetzen, zu zerstören, es geht um unseren Kopf, und nicht nur um die Zerstörung einzelner, vielleicht tatsächlich rechtsradikaler Parteien, es geht um uns, und auch keineswegs „nur“ um die Auflösung D wie das sowohl Dumpfglatzen als auch Antifaschläger so fürchten bzw. wollen, es geht um die Zerstörung Europas im Ganzen, um die Zerstörung der europäischen Kultur, Sprachen, Gewohnheiten, Bräuche usw.
    Puh ein Glück das ich nicht in CH, GB oder F wohne, dann würde ich wohl morgen schon vor Gericht gezerrt sein, aber auch hier wird es härter werden, vermute auch PI wird es nicht mehr lange geben.

  101. #122 Nikolausberger (17. Mrz 2008 19:13) #110 Eisenbieger (17. Mrz 2008 18:52)
    … Im übrigen, die Menschenwürde verliert für mich jeder Mensch, der ABSOLUT die Würde eines anderen Menschen mit Füssen tritt…Bitte nicht dabei vergessen, Aktion, und ReAktion…

    Ich denke, dass so ein Ansatz ganz schlecht wäre. Besser vielleicht: Verlust gewisser “Bürgerrechte” (Wahlrecht, monetäre Sozialleistungen, Aufenthalts-/Bleiberecht, Familienzusammenführung usw.)

    ——————————————-

    Ich würde dir unter Umständen recht geben.
    Aber ich weiss, du weisst, und alle anderen wissen, dass deine Vorschläge niemals umgesetzt werden.

    Wie würdest du mit einem Menschen verfahren, der deine kleine Tochter auf grausame Weise misshandelt, gequält, und dann noch ihres Lebens beraubt hat?

    Dann passiert folgendes….zu dir strömt ein Heer von geilen (Mitleidsheuchelnden Reportern), wärenddessen ein Heer von Verteidigern, Pädagogen, Psychologen, und sonstigen (DEMA)gogen, sich um das Wohl des Täters kümmern…

    Mir fehlt hier jegliches Verständniss…NIE, Niemals werde ich so ein Umkehrung des Rechts mitmachen!

  102. #125 Eisenbieger (17. Mrz 2008 19:23)

    Darüber brauche man kein Wort verlieren.
    In einem solchen Fall würde ich handeln.

    Ich liebe meine Kinder. Mehr als Gesetze.

  103. # 87

    Na ja, glaubst Du wirklich, dass es „nur“ 5% sind??
    Ausserdem geht es ja nicht nur um Türken, vergiss die Marrokaner, Albaner, Pakistaner usw. nicht. Die werden genauso wenig Bock auf Integration haben wie die Türken, hörte schon öfters das wir mit den Türken sogar Glück im Unglück haben, die Nordafrikaner in F sind weitaus brutaler.

  104. Volksabstimmung über neue Ausländergesetze!

    Menschenrechte gelten nicht nur für Ausländer, sondern auch für Inländer.

  105. #120 Schlernhexe
    Die Erklärung der Aleviten hört sich gar nicht mal so schlecht an, sofern sie es ehrlich meinen. Wir sollten die Aleviten nicht mit den türkischen Staats-Islamisten und schon gar nicht mit den völlig hirnverbrannten arabischen Islamisten und Nationalisten in einen Topf werfen.

  106. Mir klingeln noch die Worte Heiner Geißler’s im Ohr:
    “…wir brauchen Einwanderung … ”

    Ja, mir auch. Und gleichzeitig:

    „Ist es nicht unverantwortlich, ein Kind in diese überbevölkerte Welt zu setzen?“

    es geht um die Zerstörung Europas im Ganzen, um die Zerstörung der europäischen Kultur, Sprachen, Gewohnheiten, Bräuche usw.

    Ich fürchte auch, das ist so. Und die eingewanderten Moslems haben dabei eine Funktion. Sie sind nicht hier, weil die Wirtschaft billige Arbeitskräfte oder der Staat Rentenzahler braucht. Sie sind hier, weil sie geeignet sind, Parallelgesellschaften und Chaos zu schaffen.

  107. #126 Nikolausberger (17. Mrz 2008 19:29) #125 Eisenbieger (17. Mrz 2008 19:23)

    Darüber brauche man kein Wort verlieren.
    In einem solchen Fall würde ich handeln.

    Ich liebe meine Kinder. Mehr als Gesetze.
    —————————————-

    Wie nennt man sowas…Gerechtigkeit!

    Lerne zu erkennen, das eine Verbrechen zunächst ein Verbrechen ist….

    Ein Verbrechen gehört geandet!

    Da steht noch nie was von….Warum hat er das gemacht…Er ist doch selber Opfer….

    Unsinn! Wenn alle Menschen, die ne schwierige Kindheit hatten, Verbrecher geworden wären, wären zu 95% aller Deutschen nach dem 2ten Weltkrieg Verbrecher! Denn es ging fast allen Scheisse…

    Du meinst es gut, aber man muss Verbrecher – Verbrecher nennen, und nicht, es sind Kranke, die brauchen unsere Hilfe…nach der ersten Hilfe, das nächste Todesopfer….

    Ich mache sowas nicht mit…

    Gruß Eisenbieger

  108. Und die eingewanderten Moslems haben dabei eine Funktion. Sie sind nicht hier, weil die Wirtschaft billige Arbeitskräfte oder der Staat Rentenzahler braucht. Sie sind hier, weil sie geeignet sind, Parallelgesellschaften und Chaos zu schaffen.
    ——————————————–

    Dass würde ja einem langfristigem Plan Vorschub leisten?

    Was im übrigen meine Meinung ist!

  109. #130 Eisvogel (17. Mrz 2008 19:43)

    …Sie sind hier, weil sie geeignet sind, Parallelgesellschaften und Chaos zu schaffen….

    der islam ist die am besten geeignete ideologie damit 1 % die anderen 99 % beherrscht.

    davon träumt the new world order!

  110. hörte schon öfters das wir mit den Türken sogar Glück im Unglück haben, die Nordafrikaner in F sind weitaus brutaler.

    Nur der türkische Staat, mit Erdogan an der Spitze, ist eifrig dabei mit Hilfe der Religionsbehörde die türkische Kolonie in Deutschland zu zementieren.

  111. Meint ihr nicht daß der 2010 zu erwartende 50% Moslemanteil in Großstädten reichlich übertrieben ist? Ich lasse mich gern eines besseren belehren, aber die Zahl kann ich einfach nicht glauben, zumal nicht einmal Berlin eine solchen Prozentsatz aufweist.

  112. #130 Eisvogel
    Dass der Herr Geißler bewußt Chaos und Zerstörung unser Gesellschaft schaffen wollte, glaube ich nicht.
    Seine Forderung nach Einwanderung war eher etwas zu kurz gedacht. Sicher, als politische Forderung ist es durchaus billig sowas zu fordern, zumal die Einwanderung ja schon voll im Gange ist. Also Herr Geißler, schämen Sie sich wegen der Billigkeit Ihrer Forderung!

    Man hätte schon seit langem eine Politik machen müssen, die mehr Anreiz für Kinder Kinder bietet. Also da ist der Geißler als Sozialminister der 80-er Jahre durchaus in der Verantwortung und er sollte sich schämen für sein Versagen nach mehr Einwanderung zu rufen.

    Aber es gibt auch Einwanderungsethnien, die hier sehr konstruktiv sind. Zum Beispiel die hinduistischen Tamilen aud Sri Lanka, die buddhistischen Vietnamesen, die Chinesen etc. Alle diese Ethnien sind bestens integriert. Nur die Leute aus islamischen Ländern nicht!

  113. Dass würde ja einem langfristigem Plan Vorschub leisten?

    Was im übrigen meine Meinung ist!

    Es sieht so aus, oder?

    Aber man hat Angst, man ist irre, wenn man solche Gedanken verfolgt.

    In den 60er Jahren waren die europäischen Länder sehr unterschiedlich. Wenn man nur zwei herausnimmt: Deutschland und Italien.

    Das eine im Wirtschaftswunderglücksgefühl mit einem Bedarf nach Arbeitskräften. Das andere arm mit einem Überschuss an Arbeitskräften. Das waren die italienischen Gastarbeiter. Und nur wenige Jahrzehnte später: Zufällig ist die Kinderzahl in beiden Ländern ins Bodenlose gesunken, zufällig brauchen beide Länder islamische Einwanderer. Und alle anderen westeuropäischen Länder brauchen die zufällig gleichzeitig auch.

    Ich habe große Schwierigkeiten, zu glauben, dass so viele Regierungen in so vielen teilweise sehr unterschiedlichen Ländern, in denen auch unterschiedliche Parteien (links-rechts) an der Macht waren, alle gleichzeitig dasselbe machten und dass sich das zufällig so entwickelt haben soll.

  114. Bat Ye’Or sagte in einem Interview mit Pamela von Atlas Shrugs, dass vor ca. 40 bis 50 Jahren die Kenntnisse über den Islam vorhanden waren. Dieses dümmliche „Islam is peace“ war nicht immer so, das ist neu. Das Wissen, das wir uns heute privat mühsam und gegen Widerstand aneignen, war damals in Gelehrtenkreisen da.

    Heute vergleichen wir den Islam mit dem Nazismus – gerade so als ob ersterer jünger wäre als letzterer. Während des 2. Weltkriegs wurde der Nationalsozialismus mit dem Islam verglichen!

    Karl Jung schrieb in The Symbolic Life von 1939:

    „Wir wissen nicht, ob Hitler einen neuen Islam gründen wird. (Er befindet sich schon auf dem Weg dazu; er ist wie Mohammed. Die Emotionen in Deutschland sind islamisch; kriegerisch und islamisch. Sie sind alle trunken von einem wilden Gott). Das kann die historische Zukunft werden.“

    In The Second World War, Band I (The Gathering Storm), schrieb Winston Churchill über Adolf Hitlers Autobiographie Mein Kampf:

    “Das war der neue Koran des Glaubens und des Krieges: schwülstig, weitschweifig, konturlos, aber schwanger mit seiner Botschaft.“

    Es geht mir hier gar nicht um den Vergleich an sich. Das wurde schon oft diskutiert und das wäre hier zu OT. Es geht mir um die Reihenfolge im Vergleich. Während der 30er und 40er Jahre – und wohl auch davor – was das Wissen um den Islam vorhanden. Auch 20 Jahre später war das nach Aussage von Bat Ye’Or an den Universitäten noch vollkommen da.

    Ich glaube nicht, dass die Moslems ins Land geholt wurden, ohne dass man wusste, was Islam und Djihad bedeutet. Dieses Unwissen ist zu jung dafür.

  115. #138 Eisvogel (17. Mrz 2008 20:07) Dass würde ja einem langfristigem Plan Vorschub leisten?

    Was im übrigen meine Meinung ist!

    Es sieht so aus, oder?

    Aber man hat Angst, man ist irre, wenn man solche Gedanken verfolgt.
    ——————————————
    Ich habe weder Angst, noch werd ich Irre. Was mich ein wenig Irre macht, ist das fehlende Rückrat derer, die Ihr bisheriges Leben, so ohne weiteres aufgeben.
    ———————————–

    In den 60er Jahren waren die europäischen Länder sehr unterschiedlich. Wenn man nur zwei herausnimmt: Deutschland und Italien.

    Das eine im Wirtschaftswunderglücksgefühl mit einem Bedarf nach Arbeitskräften. Das andere arm mit einem Überschuss an Arbeitskräften. Das waren die italienischen Gastarbeiter. Und nur wenige Jahrzehnte später: Zufällig ist die Kinderzahl in beiden Ländern ins Bodenlose gesunken, zufällig brauchen beide Länder islamische Einwanderer. Und alle anderen westeuropäischen Länder brauchen die zufällig gleichzeitig auch.

    Ich habe große Schwierigkeiten, zu glauben, dass so viele Regierungen in so vielen teilweise sehr unterschiedlichen Ländern, in denen auch unterschiedliche Parteien (links-rechts) an der Macht waren, alle gleichzeitig dasselbe machten und dass sich das zufällig so entwickelt haben soll.

    —————————————

    Hier kannst du Spanien ganz gewiss mit einbeziehen.

    Noch eins zur Angst und Irre von oben…Mein Lebensfaden, wurde vor langer Zeit gesponnen…und für mich ( muss nicht für dich gelten, ist Glaubenssache) gilt, an Jom Kippur , wird über jeden einzelnem Leben entschieden.

    Unabhängig davon, was man persönlich für richtig, oder falsch hält!

  116. @Eisvogel

    ich will an eine Verschwörungstheorie nicht so recht glauben, das scheint mir einfach zu weit hergeholt. Ich glaube eher, dass ein europäisches Land es vom anderen abgekuckt hat, so wie damals die europäischen Länder daran gingen außerhalb Europas Kolonien zu gründen. Außerdem, die Franzosen hatten doch sowieso schon lange ihre Marokkaner und Algerier, die Engländer hatten schon länger die Pakistani und Portugal hat auch schon lange einen mehrfarbigen Bevölkerungsanteil.

  117. 50% der unter-40-Jährigen ab 2010 sind in der Tat hohes Bürgerkriegspotential, aber zum Glück wird auch dann noch der größte Teil aus Russland, Polen, Italien, Serbien, Kroatien, Griechenland, Spanien, den Niederlanden etc…
    Soweit könnten wir nun den Rechner ausschalten, ein harames Bier trinken und wie früher über abendländische Hobbies sprechen!

    Aber ein kleiner Bruchteil wird aus dem mohammedanischen „Kultur“kreis kommen und kann schon ab 5% Bevölkerungsanteil ziemliche viel Instabilität erzeugen.

    Warum wohl hat Singapur ein so strenges Regiment? Wegen der Inder? Wegen der Chinesen?
    Oder wegen der Mohammedano-Malayen?

    Und wenn das Regiment „liberal“ ist?

    Erst Banlieu, dann Libanon, dann Kosovo, dann Gaza, dann Taliban-Afghanistan!

    So kann eine integrationsresistente Minderheit eine demokratische und abendländische Kultur an die Wand fahren!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  118. Außerdem, die Franzosen hatten doch sowieso schon lange ihre Marokkaner und Algerier, die Engländer hatten schon länger die Pakistani und Portugal hat auch schon lange einen mehrfarbigen Bevölkerungsanteil.

    ——————————————

    Ja, und gerade deswegen haben sie ja noch „kleinere“ Probleme wie wir!

    Mann, wacht mal auf!

  119. Ich glaube es ist eher der Fundamentalismus der im Islam weltweit die Macht an sich reißt. In Nordafrika war der Islam früher auch gemäßigter, nun hört man von dort auch immer häufiger aggressive fundamentalistische Töne, so mein persönlicher Eindruck.

  120. #144 Laurel (17. Mrz 2008 20:53)

    Ich glaube es ist eher der Fundamentalismus der im Islam weltweit die Macht an sich reißt.

    … und dieser Fundamentalismus kommt von der zunehmenden Bildung und NICHT von der „zunehmenden Armut“. Erst die Beschäftigung mit dem Wesen des Islam führt zu zunehmender Radikalisierung. Die wenigsten verstehen diesen Zusammenhang.

  121. 141 Laurel (17. Mrz 2008 20:20)

    @Eisvogel

    ich will an eine Verschwörungstheorie nicht so recht glauben, das scheint mir einfach zu weit hergeholt. Ich glaube eher, dass ein europäisches Land es vom anderen abgekuckt hat, so wie damals die europäischen Länder daran gingen außerhalb Europas Kolonien zu gründen.

    Das ist so was halb und halb. Es gibt keine richtige Verschwörung, so wie in Dan Browns Bücher.
    Aber es gibt schon eine Menge versteckte Planung dahinter, was bereits ein paar Dan-Bronw-Bücher füllen könnte.

    Man muß wissen, wie diese unsere Demokratie funzt, wie die mittelalterliche Gesellschaften dort drüben im Islam funktionieren, dann muß man noch einiges dazu denken, wie die Politik im allgemeinen gekocht wird (das kann man aus der Geschichte, wie z. B. im 1. u. 2. WK die Dinge eingefädelt wurden) – und dann kommt schon darauf hinaus, dass einiges gesteuert wird, und das auf einer Art und Weise, die unsereins schlicht und einfach Verschwörung nennen würde.

  122. @145 Kybeline

    Was mich ärgert, ist, dass solche Verräter/Versager/Pfeifen wie Geissler eine fette Rente für ihr lebenslanges, dummes Gelaber e kassieren und für ihr „Lebenswerk“ nicht zur Rechenschaft gezogen werden.

  123. #135 Rostock

    2010 Moslem-Anteil von real 50 Prozent in deutschen Großstädten halte ich für Unsinn, „gefühlte“ 50 Prozent haben wir aber wohl schon. Generell scheint mir die demografische Karte zur Übernahme Deutschlands durch den Islam aber nicht (mehr) zu ziehen. Auch wenn manche „Großtürken“ dies meinen. Die Geburtenrate in der Türkei ist seit Jahren stark rückläufig (ich glaube von 7 Kinder je Frau vor 20 Jahren auf aktuell ca. 2). Das ist ja auch der Grund warum der Führer aller Türken gerade die Frauen aufgefordert hat, mehr Kinder zu gebären. Auch in Deutschland sinkt die Geburtenrate türkischer Frauen wohl ähnlich. Hier kommt noch hinzu, dass der Nachschub an Importbräuten nicht mehr so reibungslos funktioniert wie früher. Wenn jetzt noch die Deutschen wieder mehr Kinder bekommen, sehe ich die Zukunft gar nicht so dunkel 🙂

  124. @ #146 Prosemit (17. Mrz 2008 21:01)

    … und dieser Fundamentalismus kommt von der zunehmenden Bildung …

    Was ich nicht verstehe, warum glaubt ein gebildeter Mensch an diesen Schwachsinn im Koran, diesem ekelerregende Buch?

  125. ich will an eine Verschwörungstheorie nicht so recht glauben,

    Ich auch nicht. Aber ist es notwendig, Angst davor zu haben, man könnte wie ein Blödi auf eine dumme Verschwörungstheorie reinfallen, wenn man sie nur liest? Muss man unbedingt die Finger vollkommen davon weglassen, weil es gefährlich ist und man besorgt sein muss, man könnte davon verrückt werden?

    So eine ähnliche Haltung hatte ich lange zu solchen Dingen. Diese Haltung – und nur diese – gebe ich zur Zeit auf.

    Es ist nicht dumm, wenn man bei so koordinierten Ereignissen und scheinbar vollkommen verblödeten Politikern, die einfachste Dinge nicht zu begreifen scheinen (sodass viele PI-Leser lange und gut fundierte Briefe an sie schreiben, um sie „aufzuwecken“, die alle komplett abprallen), in Erwägung zieht, dass Planung dahinter steckt.

    Natürlich muss man höchst kritisch darangehen. Aber ist es nicht so, dass wir einen Zensor im Kopf haben, der sagt: „Lass die Finger weg! Fang gar nicht erst an damit!“

    ?

  126. #Eisvogel
    Das ist alles sehr verschwörungstheoretisch, was Du heute bei diesem Artikel hier geschrieben hast.
    In den 60-er jahren als man die Türken anwarb, konnte man nicht wissen, wie sich das entwickeln wird (vielleih ein paar Esoteriker, die aber überall die die Flöhe husten hören).
    Und dann wurde die Realität lange Zeit von der Politikerkaste verdrängst. Am Ende der Ära Kohl (Gott sei Dank dass das zu Ende ist), vertrat die CDU unter völligem Realitätsverlust noch die Meinung, dass Deutschland kein Einwanderungsland sei.

    Und deshalb haben wir die ganz Scheisse heute. EIn verantwortlicher Minister in der Ära Kohl war übrigens auch Schäuble. Seine Politik hat sich nicht geändert. Abwiegeln und verdrängen der Realität, wie schon in den 90-er Jahren. Hauptsache man hat selbst seine Ruhe im Amt und geht dann in einen fetten Ruhestand, wie Kohl das jetzt vorlebt, und Herzog und das ganze andere Pack.

    Aber ich bleibe bleibe bei meiner These, dass die grün-rote Presse aktuell die causa prima für die Probleme ist, denn wegen der traut sich kein Politiker aus der Deckung. Es will doch keiner seinen fetten Ruhenstand aufs Spiel setzen.

  127. #149 Censor (17. Mrz 2008 21:10)

    Wir hätten den Importbräuteimport noch weiter absenken können, wenn sich die CDU bei der Neufassung des landesverräterischen rot-grünen Zuwanderungsgesetzes mit der Altersgrenze von 23 Jahren hätte durchgesetzt. Die Muhabbat-Steinmeier-SPD hat aber auf 18 Jahre runterhandeln können, was effektiv nichts bewirken wird, außer, dass mich die Sozen auf Ewig als Wähler verloren haben, Landesverrat sollte man nicht an der Wahlurne belohnen!

    Dass allerdings nun Schäuble SPD-Politik macht, hätte ich von der Partei Adenauers auch nicht erwartet!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  128. #153 Dodoyo (17. Mrz 2008 21:26)

    In den 60ern war die damals kemalistische Türkei die Südostflanke der NATO und wir im Abendland hielten das MohammedanerInnentum für einen exotischen Brauch.

    Hätte es damals eine Zeitmaschine gegeben, wir hätten uns Brasilianer geholt!

  129. #150 Laurel (17. Mrz 2008 21:12)

    Eine gute Frage – ich kann keine Antwort geben.

    Ich versuche meinen Gedankengang zu erklären.

    Glaube gleich welcher Art hat nichts mit Bildung und/oder Intelligenz zu tun. Er spielt auf einer anderen Ebene ab – beginnend mit einer prägenden Kindheit.

    Für einen gebildeten Menschen, der nicht im Islam sozialisiert wurde, ist der Quran ein einziger Schwachsinn. Dasselbe gilt beispielsweise für das Buch Mormon ebenfalls. Es gibt viele gute und intelligente Leute in Utah, die an die goldenen Tafeln glauben, nicht nur glauben, sondern völlig überzeugt sind.

    Zurück zum Islam. Für den ungebildeten Muslim war der Islam die nicht verstandenen, aber auswendig gelernten Rituale, die ihm einen Platz im Himmel sichern sollen. Und das, was der Imam in seiner Predigt sagte. Er hatte keinen Zugang zu Quran Übsersetzungen oder den Ahadith – sein Wissen über den Islam bestand aus dem, was er von seinen Eltern erlebt und gelernt hat. Von Salaat bis Zakat.

    Eine zunehmend informierte Schicht, die lesen kann (auch das ist Bildung!) kommt im Zuge der Ausbreitung des Islam auch zu den fundamentalen Schriften und damit dem Wissen, das vorher nur den wenigen „Gelehrten“ vorbehalten war.

    Eine ähnliche Revolution erlebte das Christentum mit den ersten Bibelübersetzungen – man konnte SELBER lesen, was darin stand.

    Nun, im Quran und den Ahadith stehen eine Menge Handlungsanweisungen – eigentlich NUR Handlungsanweisungen. Mit zunehmender Bildung lernt die der junge Moslem direkt kennen, ohne den möglichen Umweg über den Imam, der Herrschaftswissen vermitteln oder verhindern konnte.

    Und genau das radikalisiert. Und eine wenige Intelligentere wenden sich erschüttert ab.

  130. #153 Dodoyo
    Nachtrag:
    Der Sohnemann von Kohl hat dann noch die Tochter eines türkischen Industriellen geheiratet, ist also auch fein raus mit seiner Altersversorgung. Man lässt ja nichts verkommen in der Familie Kohl, da wird alles verwertet.

  131. #111 Norbert Gehrig

    ‚Montags-, Freitagsdemos‘ oder u. ä. wird man verbieten – unter irgendwelchen fadenscheinigen Begründungen (Wahrung der öffentlichen Sicherheit, Fremdenhass, Rassismus, Volksverhetzung…). Die Liste ist lang! Politik, Medien und Justiz wissen schon, wie man solches bekämpft.

  132. #156 Prosemit (17. Mrz 2008 21:36)

    Jede Religion ist einfach Sch.iße …

    Man muß nur mal in einer kristallklaren Sternennacht, nach oben schauen, da kann ein Mensch mit Phantasie die Größe des Weltalls erahnen, die Ahnung lässt ihn tief erschauern, die Erde und der Mensch werden dabei ganz winzig und unbedeutend, durch diese Erfahrung werden alle heiligen Bücher dieser Welt zu Dreck.

  133. #155 Eurabier (17. Mrz 2008 21:33)

    Sehr gute Antwort. Die meisten vergessen nämlich die Zusammenhänge von früher. Damals waren auch noch die meisten Islamischen Gesellschaften damit beschäftigt, sich zu mondernisieren, zu verwestlichen. Es war noch vor der Komeini-Revolution und in vielen Ländern trugen Moslem-Mädchen Miniröcke.

    Aber wer nicht an geplanten Vorgängen glauben will, der soll einfach nach diesen damaligen Verträgen suchen.
    Z. B. kann man das Agenda des Islamic Council of Europe lesen, das 1980 veröffentlicht wurde .

    Dann bezieht sich Eisvogel noch auf Bat Ye’Or.
    Dazu kann ich nur sagen, dass bei der Grünen Pest gerade diese Tage die Diskussion zum Barcelona-Vertrag läuft, und die Vorgängen, die zu diesem Vertrag führten, also genau das, was Bat Ye’Or zusammentrug usw.

    Hier ist der Link:

    http://gruene-pest.com/showthread.php?t=256761
    Und das noch:

    http://homepages.compuserve.de/HeppyE/texte/1eurabia.html

    Man soll vor allem das Kapitel „Die Kulturellen Forderungen des arabischen Blocks“ lesen. Es bezieht sich auf die 70er Jahre.

  134. #111 Norbert Gehrig

    #158 Pro_D an #111 Norbert Gehrig
    ‘Montags-, Freitagsdemos’ oder u. ä. wird man verbieten – unter irgendwelchen fadenscheinigen Begründungen (Wahrung der öffentlichen Sicherheit, Fremdenhass, Rassismus, Volksverhetzung…). Die Liste ist lang! Politik, Medien und Justiz wissen schon, wie man solches bekämpft.

    Laß Dich nicht entmutigen von solcchen Einwänden. Vertaue Deiner Vision!
    Auch PI will so eine Demo veranstalten. Das wäre schon mal ein schöner Anfang.
    Vor der Polizei brauchen wir wirklich keine Angst zu haben. Die haben es auch satt sich von den Jungtürken ins Gesicht spucken zu lassen.

  135. #150 Laurel (17. Mrz 2008 21:12)
    @ #146 Prosemit (17. Mrz 2008 21:01)
    … und dieser Fundamentalismus kommt von der zunehmenden Bildung …

    Was ich nicht verstehe, warum glaubt ein gebildeter Mensch an diesen Schwachsinn im Koran, diesem ekelerregende Buch?

    Weil die Islamer, die mehr oder weniger Bildung abbekommen, entweder ganz normal einer qualifizierteren Tätigkeit nachgehen und sich um den Islam nicht viel kümmern oder – wenn weniger Selbstbewusstsein vorhanden – zumindest erkennen, was für eine lahme Gesellschaft ihr Islam ist. Da bleibt dann gerade für die etwas Gebildeteren die Erkenntnis, dass nur der Islam sie retten kann und über andere erheben. Daneben gibt es natürlich auch die paar skrupellosen Gebildeteren wie überall, die den Islam als Vehikel nutzen, um Macht auszuüben und die Massen aufzuputschen.

    Fazit: Solange alle Muslime nur ungebildet waren, solange war der Islam in der Praxis weniger gefährlich.

  136. #162 ilex (17. Mrz 2008 22:19)

    Die Attas aus Hamburg, die Ärzte aus Umma Kingdhim waren keine Rütli-Borats!

    Die Rütli-Borats besorgen das Eroberungsgeschäft es alltäglichen Strassenterrors in Leeds, Amsterdam, Köln oder Malmö, während die studierte Elite den grossen Terror durchzieht.

    Das Fatale an Schäuble: Er vertauscht die Prioritäten!

  137. #160 Kybeline
    Vielem Dank für die Links!
    Muß das erst mal in Ruhe durchlesen. Aber dass Frankreich der absolute Wackelkandidat ist, was die Abwehr der Islamisierung Europas betrifft, ist mir schon lange klar. Zu stark sind die Interessen Frankreichs in diesem Kulturraum. Die Franzosen meinen zwar, dass sie dort noch was zu melden hätten, aber ist schon lange nicht mehr so.
    Mit dem aktuellen Staatspräsidenten Sarkozy ist die Lage natürlich besonders gefährlich. Der Mann steigt nicht mal durch seine eigenen familiären Angelegenheiten durch. Wie soll so einer ein Land wie Frankreich in eine sichere Zukunft führen?

    Dei EU ist das grösste Verbrechen an den Bürgern Europas. Haben wir es nicht schon in jedem einzelnen Land mit unfähigen und korrupten Politikern zu tun, akkumuliert sich das Ganze als EU zur Katastrophe für alle Länder.

  138. #165 Dodoyo
    Nachtrag:
    Also ich will das nich nur an dem Sarkozy festmachen. Was man in Deutschland gewählt hat macht auch das ganze Land reif fürs Irrenhaus:

    Den Schröder mit x-Ehescheidungen. Hat denn niemeand gewuußt, dass ein Mann der so einen Scheidungsmarathon hinter sich hat wohl kaum die notwendige Umsicht und Zuverlässigkeit für den Bundeskanzler besitzt? Ist wohlp niemnd aufgefallen, sonst hätte man ihn kaum gewählt.

    Oder der Josef Joschka Fischer. Noch mehr Ehefrauen. Steinewerfer und Taxifahrer auf der Suche nach sich selbst. Bis heute hat er sich nicht gefunden.

    Wenn ich mir das alles so anschaue liebe Deutsche, wen Ihr da immer gewählt habt, bin ich doch fast geneigt zu sagen, ihr könnt mich mal wegen Euerer Dummheit, und ich suche mir ein anderes Land.

  139. Die neuen Zuwanderungsbestimmungen werden zunehmend und dreist unterlaufen:

    Die Keine-200-Worte-Deutsch-sprechenden, zwangsverheirateten Kindbräute reisen einfach als Touristen ein und tauchen unter – das geht ja leicht in der vorherrschenden Parallelgeselschaft.

  140. #167 halali

    Die neuen Zuwanderungsbestimmungen werden zunehmend und dreist unterlaufen:

    Was kan man denn Anders erwarten von dem vollgefressenen, korrupten Politikerpack auf unser Seite und den Taqiya-Praktikanten auf der anderen Seite.

  141. @ #162 ilex (17. Mrz 2008 22:19)
    Ja, deine Analyse klingt ziemlich logisch wie sich die Anhängerschaft des Islam zusammensetzt.

    @ #167 halali
    Nur die Bräute können doch wahrscheinlich keine Stütze beantragen ….
    … obwohl wenn sie schon mal da sind, eine Ehefrau wird man wohl kaum zurückschicken …

  142. # 130 andere

    Hmmmh, mache mir schon seit einigen Wochen Gedanken über das Thema Verschwörung, sicher im ersten Moment hört sich das alles komplett schwachsinnig an, aber je mehr man z.b. im Internet rechechiert, desto grösser erscheint mir die Möglichkeit, dass eine solche tatsächlich exestiert, gut Beweise kann ich nicht liefern, aber vieles deutet darufhin, bzw. spricht dafür.
    Dafür spricht z.b. die Tatsache das millionenfache Zuwanderung in allen!!!! westeuropäischen Ländern stattgefunden hat bzw. noch stattfindet, sicher kleinere, begrenzte Zuwanderungen hat es immer gegeben, und sie müssen auch nicht immer schlecht sein, aber so massiv wie z.b. nach D, F, GB, NL usw. das kann aus rein logischen Gründen nicht gut gehen. Nun, da es sich hierbei um sehr unterschiedliche Länder gehandelt hat, ist eine übernationale Planung zumindest sehr wahrscheinlich.
    Das gleiche gilt übrigens auch für die Deindustrialisierung, die hier im Forum z.b. überhaupt nicht thematisiert wird.

    Wenn man es sich richtig überlegt, so könnte es wohl so sein:

    -Zerstörung der europäischen Völker durch in erster Linie Masseneinwanderung aber auch durch viele andere Faktoren.

    -Sobald die ursprünglichen Nationen wie D, F, GB, S, A usw. „aufgeweicht“ sind verschwinden die Länder an sich, nationale Parlament, Währungen, Militär, d.h. alles was einen herkömmlichen Nationalstaat ausgemacht hat, verschwindet und wird durch die EU ersetzt.

    – Das Wort „Union“ deutet auch daraufhin, dass es sich um einen regulären Staat handelt und halt nicht um ein Staatenbündnis, meine alle „Unionen“ sind oder waren Staaten, z.b. USA, UDSSR, Mexiko usw.

    -Diese „geschätze“ Union ist aber nur der erste Schritt zum angestrebten Weltstaat, d.h. die EU wird z.b. mit der Mittelmeerunion (Barcelona-Dekleratino) zusammengeschlossen, später geht auch diese Riesenunion im Weltstaat auf.

    Weiss klingt erstmal unglaubwürdig, aber nur so macht der Sch… einen Sinn, auch die Moslems sind meiner Meinung nach nur Opfer, wie wir alle, für das grosse Ziel, den Weltstaat lassen die alles über die Klingen springen, egal welches Volk, welche Kultur, Religion auch immer, ganzzzzz langfristig gesehen, sollen wohl auch alle Kulturen, Religionen usw. verschwinden, Endziel, so male ich es mir aus, ist eine gleichgeschaltete „Mischrasse“ ohne eigene Kultur, eine reine Menschenmasse die den Eliten wehrlos, waffelos, chancenlos gegenübersteht.

  143. Guter artikel wie die Tuerkei Islamisiert wurde 650 ~ 1050BC,die parallelen sind erstaunlich zur heutigen Zeit,englisher text.

  144. #149 Censor

    “ Wenn jetzt noch die Deutschen wieder mehr Kinder bekommen, sehe ich die Zukunft gar nicht so dunkel.“

    —–

    Die von der Bundesregierung herausgegebenen Zahlen, wonach die Geburtenzahlen in Deutschland steigen, bezieht sich auf alle Geburten, eingeschlossen Kinder von Ausländern.
    Aus gutem Grund wird nicht unterschieden zwischen Kindern von deutschen Staatsbürgern (oder gar autochthonen Deutschen) und Zugewanderten.

  145. #89 cafe-racer

    Schäuble : müde, alt, krank, desinteressiert…
    Er bietet den Anblick eines Greises, der sein Leben gelebt hat und sich jetzt auf seine letzte Reise vorbereitet.

    Und in der Hand dieses Mannes liegt die Zukunft unseres Landes.

    —–

    Treffend formuliert!

    Und deshalb ist mir auch für unsere Zukunft angst und bange.

  146. „#135 Rostock

    2010 Moslem-Anteil von real 50 Prozent in deutschen Großstädten halte ich für Unsinn, “gefühlte” 50 Prozent haben wir aber wohl schon. “

    Ja, das fühl ich auch so.
    Ich frage mich,haben die Politiker alle keine Kinder?
    Soll dieses ehemals schöne Land und das schöne Europa wirklich an Feinde der Freiheit und Zivilisation abgetreten werden?
    Gab es das jemals in der Geschichte?
    Der Masochismus ist ja kein postnazistischer deutscher mehr, sondern europaweit.
    Und die Schriften von Herrn Birg (einziger renommierter Demographieforscher in D.)
    sind allen Politikern zugänglich.
    Ich kann das nicht begreifen.
    Soll doch die Bevölkerung schrumpfen.
    Das bedeutet höheres ProKopfeinkommen, mehr Platz, mehr Raum, weniger Arbeitslose etc.
    Das ist die bessere Variante als diese unqualifizierte Zuwanderung.
    Ich begreifs einfach nicht.

  147. #161 Dodoyo

    Mein Posting #158 war nicht als Einwand gedacht und ich will schon gar nicht entmutigen. Ich wollte als Realist nur auf die wahrscheinliche Reaktion der herrschenden Eliten einstimmen (siehe Thielemans und Brüssel). Natürlich hoffe ich inbrünstig, völlig falsch zu liegen! 😉
    Gruß, Pro_D

Comments are closed.