Ehren-DoppelmordDer grausige Doppelmord an einem Rentnerehepaar in Berlin-Rudow ist aufgeklärt. Wie von Anfang an befürchtet, hat die multikulturelle Bereicherung auch diesmal wieder ihre blutigen Spuren hinterlassen. Der 18-jährige Enkel der Ermordeten gestand, die schwer gehbehinderte 74-Jährige und ihren zehn Jahre jüngeren Mann erstochen zu haben. Das Motiv: Verletzte Ehre des türkischen Vaters, den seine Frau verlassen hatte.

Dafür mussten ihre Eltern nun mit dem Leben bezahlen:

Von Beginn an hatten die Ermittler als Tatmotiv neben Raub und „Abrechnung“ durch frühere Geschäftspartner von Heribert R. familiäre Hintergründe in Betracht gezogen. Anlass gaben vor allem Drohungen des ehemaligen Ehemanns der Tochter, Sahin Ö. Der eifersüchtige 45-Jährige habe die Trennung nicht verwunden und sich dadurch in seiner Ehre verletzt gesehen, sagte Claudias Bruder Uwe. Nachdem die Ehe in die Brüche gegangen war, habe der Türke angefangen, die gesamte Familie und den neuen Freund seiner Ex-Frau zu bedrohen.

Nachbarn in der Druckerkehre berichten, dass Hobby-Handwerker Heribert R. ihnen öfter von Morddrohungen berichtet habe. „Als er bei mir einen Hängeschrank anbaute, sagte er noch, man müsse etwas dagegen unternehmen“, so eine Nachbarin. Tatsächlich hat die Familie wenig später Anzeige gegen Sahin Ö. erstattet. Vor kurzem erst wurde das Auto der Schwiegereltern von Unbekannten in Brand gesteckt.

Zur Tatzeit saß Sahin Ö., Vater des mutmaßlichen zweifachen Mörders Erdal, allerdings wegen gefährlicher Körperverletzung in Berlin-Moabit in Untersuchungshaft. Der 45-Jährige hatte Mitte Januar Claudias neuen Freund angegriffen und ihn mit einem Messer verletzt. Sein Sohn Erdal soll das Opfer mit einem Baseballschläger traktiert haben. Während Sahin Ö. kurze Zeit später gefasst und ein Haftbefehl gegen ihn vollstreckt wurde, konnte Erdal wochenlang untertauchen.

Hätte das Kapitalverbrechen von Rudow verhindert werden können, wenn die Polizei den mit Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung gesuchten 18-Jährigen früher gefasst hätte? Polizeisprecher Frank Millert: „Es gab keinerlei Erkenntnisse auf eine offene Bedrohung und keine Anzeichen dafür, dass der Enkel aktiv werden könnte.“

Natürlich nicht, nein. Er hatte ja nur zuvor bereits den neuen Freund mit einem Baseballschläger attackiert.

Claudia S. hatte sich zur Tatzeit in ein Frauenhaus geflüchtet. Die Adresse der schützenden Einrichtung war für niemanden zu ermitteln. Nicht auszuschließen, dass ihr dadurch ein ähnliches Schicksal wie das ihrer Eltern erspart geblieben ist. Bei den Morden könnte eine besondere Rolle gespielt haben, dass Claudias Mutter die Trennung ihrer Tochter von Sahin Ö. befürwortet hatte.

Womit wir denn die mildernden Umstände auch schon parat hätten.

(Spürnase: cafe-racer)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

113 KOMMENTARE

  1. #30 Prosemit (15. Mrz 2008 20:22)

    Kenan Kolat hat soeben eine ganz tolle Rede gehalten.

    “Liebe Deutsche Mitbürger!

    Fassungslos steht die türkische Gemeinde Deutschlands vor einem Verbrechen, das ein Mitglied unserer türkischen Gemeinde begangen hat. Ich habe soeben mit dem Vorsitzenden der Türkischen Gemeinde Berlin, Bekir Yilmaz, vereinbart, dass wir Morgen Sonntag, den 16. März um 14 Uhr einen Trauerumzug der gesamten türkischen Gemeinde Unter den Linden machen werder. Wir erwarten zirka Einhundert Tausend friedlich demonstrierende Türken, die ihren Abscheu über diese Bluttat an dem unschuldigem deutschen Rentnerpaar zum Ausdruck bringen.

    Der nächste Zakat Berlins wird diesmal in Gänze der Verein der Deutschen Opfer von Migrantengewalt gespendet. Unsere tapferen islamischen Kämpfer in Afghanistan müssen sich einen Monat gedulden.

    Ich darf Ihnen einen Gruss unseres Türkischen Führers Erdogan überbringen, indem er das Deutsche Volk um Vergebung bittet.”

    Ich war den ganzen Sonntag Unter den Linden und habe keine Demonstration der Türken gegen türkische Gewalt gesehen. Um ganz ehrlich zu sein, ich habe überhaupt nichts gesehen und gehört. Keinen einzigen Vertreter unserer Kültürbereicherer, der sich entschuldigend zu diesem Vorfall äussert. Allerdings habe ich auch von Regierungsseite keinen einzigen Ton gehört, der mit Abscheu von diesem typischen Migrantengewaltverbrechen sprach.

    Selbst die sternhagelvolle Claudia oder wie hiess das noch einmal mit Sterne, Mond und Sonne, äusserte sich nicht.

    Wo bleiben die Empörer, die bei der kleinsten Schramme im Gesicht eines unserer wertvollen zukünftigen Rentenzahlers die Bundespressekonferenz einberufen…

    Allerdings muss man den Sohn loben. Als echter Muslim gehotcht er seinem Vater. Nein, auch das hat nichts mit dem Islam zu tun, so etwas passiert in Bayern wöchentlich…

    Er wird als Jugendlicher mildernde Umstände bekommen und Zeit seines Lebens den Heldenstatus in der türkischen Gemeinde geniessen.

  2. er ist 18 na jugendstrafrecht für diesen drecksack.diese strolche haben absolut keine hemmungen.jetzt ist er der held bei seinem clan und in ein paar jahren wartet die importbraut,was anständiges eine die noch gut hört.

  3. 18 Jahre alt, das bedeutet dann wohl mal wieder Jugendstrafrecht.
    Eine Heerschaar Psychologen und Sozialarbeiter wird sich um ihn reissen, um ihm fehlende Reife und damit verminderte Schuldfähigkeit zu attestieren.
    Mein persönlicher Tipp:
    In spätestens 4-5 Monaten ist er wieder auf freiem Fuß und vermutlich zur Aggressionsbewältigung in der Karibik.

  4. Gestern nachmittag habe ich gegen 15:30 Uhr im Radio auf WDR 2 einen Beitrag über das Wirken von Pierre Vogel (alias Abu irgendetwas) gehört. Er tingelt durch Veranstaltungssäle in Deutschland und erklärt dort eine Erkenntnisse. Höhepunkt dieser Veranstaltungen seien Massenkonvertionen, wobei diesbeszüglcih keine Zahlen genannt wurden und auch nicht, ob damit eine Vereinsmitgleidschaft oder sonstige Verpflichtugen verbunden sind. An diesen Veranstaltungen nahmen laut den dort gemachten Aussagen 200 – 2000 Personen teil, wobei einige von einer Veranstalung zur nächsten nachreisen. Auch ist nicht erkennbar, wie diese Konvertiten eingebunden werden und wieviele diesen Schritt (in Deutschland gut es zumindest offiziell)keine Todesstrafe und Religionsfreiheit, nach einiger Zeit wieder rückgängig gemachen. Zwei Islamwissenschaftler bezeichneten das Wirken von Pierre Vogel als gefährlich und wiesen auch auf eine religiöse Ausbildung, vermutlich in Saudie Arabien hin. Mich würde interessen, wie groß der Kreis um diesen Prediger ist und in welche Strukturen dieser eingebunden ist. Steht dieser, wegen der Beziehungen zu Arabern, eventuell auch in einem Spannungsverhältnis zu türkischen Einrichtungen, z.B. Ditib? Kann dieses weiter verfolgt werden … ???

  5. Unter 10 Jahren wird er nicht davonkommen, meine Prognose.

    Das ist auch gut so.

    Schlecht ist dagegen, dass unsere MSM und unsere Politiker sich nach wie vor weigern, die Bevölkerung über das wahre Ausmaß der Musel-Gewalt aufzuklären.

    Bleiben also nur PI und Verbündete.

    Weiter so, PI !!

  6. Absolut unfassbar was es für kranke Menschen Mitten in Deutschland gibt. Sowas sollte schleunigst außer Landes gebracht werden.

  7. *Der nächste Zakat Berlins wird diesmal in Gänze der Verein der Deutschen Opfer von Migrantengewalt gespendet. Unsere tapferen islamischen Kämpfer in Afghanistan müssen sich einen Monat gedulden.*

    Aaaahja ….

  8. Leider lebt ein Großteil der Türken in Deutschland in so einer primitiven Welt von Rache und Vergeltung. Bei den meisten ist lediglich noch nicht der entsprechende Lebensumstand eingetreten, diese mit allen (gewalttätigen) Mitteln durchzusetzen. Millionen dieser „Schläfer leben direkt unter uns. Tausende und Abertausende Deutsche werden wohl noch grausam ermordet werden aufgrund des kranken islamischen Ehrbegriffes.
    Aber unser westliches Wort „Ehre“ in so einem Zusammenhang zu verwenden ist einfach falsch. Der Islamische „Ehr“-begriff hat eine ganz andere Bedeutung und meint nur die äußere Fassade. Unser Begriff von Ehre meint einen durch Taten, hervorragende innere Einstellung, Gewissen und Verantwortung gegenüber den Mitmenschen geprägter Eindruck. Ehrenmorde, daß ich nicht lache. Mord aus Eitelkeit ist die richtige Bezeichnung

  9. Ja Herr Schäuble,mehr Moscheen müßen da schon drin sein!

    Ach bitte noch den Is-Lahm-Unterricht an deutschen Schulen.
    Macht ja nichts ,das diese „Religion “ gar nicht anerkannt ist.
    Kleiner Tipp:“Über die schon anerkannten Aleviten,bringt man den nicht säkularen Teil der Mohamedaner mit ins „Spiel“

    Wird Ihnen das gelingen?

    Islam heißt Frieden.

  10. Warum
    wird sowas denn eigentlich als „Ehren“mord bezeichnet?

    Das hat mit auch nur irgendeinem mir geläufigem Begriff von Ehre absolut nichts zu tun – nur mit Dummheit, Arroganz und verletztem Kleinkinderbesitzerstolz.
    Anscheinend nie über die anale Phase hinausgekommen – oder wieso benehmen sich diese Idioten wie beleidigte Arschlöcher?

  11. Muslime müssten wegen der besonderen Gefährlichkeit schon in den Knast gesteckt werden, wenn sie „bloss“ mit Mord drohen.

    Man weiß ja, wie gewaltbereit der Islam Menschen macht.

  12. Ich verstehe Männer und Frauen nicht, die sich auf persönlicher, ja sogar verwandschaftlicher Ebene mit Muslimen einlassen. Ich begegne Muslimen stets freundlich und zuvorkommend, da sie zu meinem Missionsgebiet gehören. Mehr ist aber nicht drin.

  13. Wir müssen auf die kulturellen Eigenheiten rücksicht nehmen und etwas mehr respekt zeigen einfach.

  14. Alles halb so wild, diese Schätze müssen wir aushalten:

    http://www.zeit.de/2008/12/LS-Keupstrasse

    Ethnische Konflikte und dubiose Interessenvertreter – die Sorgen einer türkischen Straße mitten in Nordrhein-Westfalen
    Achthundert Meter Türkei rechts des Rheins: Szene aus der Keupstraße

    Konrad Adenauer spottete einst, auf Kölns jenseitigem Rheinufer (»rechtsrheinisch«) beginne Sibirien. Heute könnte es Anatolien sein.

    Die Keupstraße ist wie ein bunter Hund in der großen Stadt. Die Wohnhäuser – meist aus dem 19. Jahrhundert – beherbergen rund einhundert Läden. Exotische Schilder werben für Reisebüros, Schneider, Tuchläden, es gibt ein Modegeschäft für Beschneidungsfeiern, eine Anlaufstelle für die »türkischen Landsleute«. Historische Fassaden sind mit blauen Kacheln verziert wie die Innenwände einer Mosche. Verschleierte Frauen bändigen ihre Kinder. Eine junge Frau in Jeans und mit langen Haaren windet sich aus einem Sportwagen. Junge Männer in teuren Anzügen machen einen Bogen um eine alte Frau mit weißem Kopftuch, die mitten auf einem Gehsteig laut klagend bettelt. Deutsche Passanten sind so selten wie in einem kurdischen Dorf.

    Es gibt Orte in Deutschland, die von türkischen Migranten dominiert werden. Die Keupstraße verkörpert türkisches Lebensgefühl in Reinkultur. »Wenn Türken in Köln Besuch aus dem Orient bekommen, dann gehört die Besichtigung der Keupstraße zum Pflichtprogramm«, erzählt Ali Demir. Der bescheiden auftretende Diplom-Volkswirt ist unser Fremdenführer. Er kennt hier fast jeden.

    In einer nikotingrauen Eckkneipe liegt die Politika aus, die der PKK nahestehende Zeitung der Kurden. Männer rauchen und trinken Tee. An der Wand hängen großformatige Fotos. Ein Bild zeigt ein kurdisches Dorf in einer Steppenlandschaft. Diese Häuser gebe es nicht mehr, berichtet unser Begleiter. Die türkische Armee habe das Dorf geräumt – die PKK könnte hier einen Stützpunkt unterhalten. So wird das Foto zum Bekenntnis. Der Wirt nähert sich und wischt mit eiligen Bewegungen den Tisch, nachdem er erfahren hat, dass der Fremde Reporter ist. Er schimpft. Wer soll die Belange der Kurden in dieser Straße gegenüber der Stadt vertreten? Einer von uns soll es sein, sagt er laut. Nicht von der türkischen Mafia. Was er genauer meint, behält er für sich.

    Wenn der Reporter den Bleistift aus der Hand legt, äußern ältere Türken immer wieder ihre Skepsis gegenüber dem Mann, der die Interessengemeinschaft Keupstraße repräsentiert: Er sei wegen Heroinhandels vorbestraft und schwer berechenbar.

    Ein Bombenanschlag schweißt die Gemeinschaft zusammen

    Wir erreichen Mitat Özdemir auf seinem Handy. Er bittet zum persönlichen Gespräch in seinem Büro inmitten der Keupstraße. Özdemir ist ein Mann mit klugen Augen und sensiblen Gesten. Wie er das Vertrauen der Menschen dieser Straße gewinnen will? »Mit Offenheit und Gesprächsbereitschaft«, sagt er. In die Heroin-Geschichte sei er hineingeschlittert – aber »das ist doch wohl nicht die einzige Frage, die sie mir stellen wollen«. Reden wir über die Keupstraße.

  15. Ich würde gern eine ganze Menge dazu sagen, aber erstens würde es gelöscht und zweitens liegt eine Umsetzung weder in meiner Macht noch ist sie bei den momentanen Gegebenheiten in Sicht……
    Mach jetzt ne Runde Sport….

  16. #3 Blonder (18. Mrz 2008 10:02) Verurteilen… ausschaffen!

    10J= Höchststrafe Jugendstrafrecht=nicht genug.
    Ausschaffen heißt= der läuft dann in der Türkei frei rum, auch nicht Ok.

    15J. Haft in der Türkei,schon besser.

  17. Ab und Zu wünsche ich mir, dass die Todesstrafe wieder eingeführt wird.

    Den 18-jährigen sollte man Lebenslänglich geben.
    Ich meine wirklich bis zu seinem Lebensende.
    Er ist eine Gefahr für die Gesellschaft.

  18. Sarkasmus on:

    Vielleicht wollte der 18-jährige auch nur auf die Überalterung der Gesellschaft hinweisen und Lösungswege aufzeigen…

    Sarkasmus off

  19. Irgend wie habe ich es am Freitag schon geahnt, als ich die Nachricht im Radio hörte, dass es sich bei dem/die Täter um einen ganz bestimmten Kulturkreis handelt. Und ich muss ganz ehrlich gestehen, ich hätte mich gerne in meiner Ahnung getäuscht.

  20. Da passiert wieder gar nix: Jugendstrafrecht, ein Bißchen „Ei,ei, du,du“ ein paar Psychologen, die dem armen Mörderli eine schwere Kindheit bescheinigen, und der geht mit Händedruck des Richters raus.

    Die Eltern der Gutesten haben jetzt ihre falsche Erziehung mit dem Leben bezahlt. Sie hätten der Tochter beizeiten beibringen sollen,wie das mit moslemischen Subhominiden so ist, und daß man sich als Europäer mit sowas nicht einläßt.
    Jede Wette, die waren noch ganz stolz auf ihre Toleranz und Weltoffenheit (Wie sich solche Leute virtuell einen Orden umhängen, habe ich bei solchen Fällen schon oft gehört!)
    Aber da waren deutsche Jungs wohl zu minder, es mußte der moslemische Märchenprinz sein.
    („Meine Tochter hat jetzt einen Mann aus Ghana“,“Was Du nicht sagst! Meine hat jetzt sogar einen Araberhengst…“)
    Na, das war er dann auch…

  21. Hier bin ich ausmahmsweise auch mal für die Scharia: „Herunter mit dem Haupt!“
    Ach so, richtig! Dazu brauchen wir die Scharia gar nicht, das können wir ohne auch.
    Allerdings ist die Enthauptung immer so blutig und unzivilisiert. Der gute österreichische Würgeblock ist da angemessener.

  22. Ich verstehe Männer und Frauen nicht, die sich auf persönlicher, ja sogar verwandschaftlicher Ebene mit Muslimen einlassen.

    Ich persönlich verstehe das auch nicht.

    Ich begreife aber, woher es kommt. Es kommt wegen des Propaganda-Dauerfeuers, dass Kultur belanglos ist und dass jeder ein dreckiger Rassist ist, der solche Beziehungen für falsch hält. Wie es eine Schreiberin im 1001-Geschichten-Forum geschrieben hat: „Erst sagt man uns, dass Multikulti gut und richtig ist, und wenn wir es dann tun, dann heißt es selber schuld.“

    Rekapitulieren wir:

    Ehemann im Knast
    Liebhaber verletzt
    Eltern bestialisch ermordet
    Kind (18) als Doppelmörder im Knast.

    War die Ehe und die außereheliche Liebschaft das wert?

    Der Islam IST eine fürchterliche Unkultur und es wäre besser, wir hätten keine Moslems im Land. Es gäbe aber ein bisschen weniger Elend, wenn die Leute wenigstens die Finger davon ließen – und wenn das endlich offen gesagt werden dürfte.

  23. Stellt euch mal vor ein 18-jähriger Deutscher würde ein türkisches Ehepaar, im Namen der Ehre, umbringen.

    Ich glaube dann müssten wir uns für den 3. Weltkrieg vorbereiten.

  24. #29 David (18. Mrz 2008 11:08)

    Letzte Woche haben drei Polen mit einer Luftpistole auf einen Türken geschossen. Nun ermittelt der Staatsschutz!

  25. traurig. einfach nur traurig.
    wieso kann man in einer freien und offenen gesellschaft die freien und offenen menschen nicht vor solch asozialen elementen wie den Vater und den Sohn schützen.

    Separieren. Wegsperren so lange die Täter keine Lust auf eine freie und offene Gesellschaft haben.

  26. Lichtblicke in diesen Halbmond-Zeiten:

    http://www.welt.de/politik/article1812515/Muslimische_Lehrerin_darf_kein_Kopftuch_tragen.html

    Urteil
    Muslimische Lehrerin darf kein Kopftuch tragen
    Der Kopftuch-Streit um eine zum Islam konvertierte Lehrerin aus Stuttgart ist entschieden. Der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg gab bekannt, dass die 58-Jährige nicht weiter mit Kopftuch unterrichten darf. Die Hauptschullehrerin ist seit 1973 im Schuldienst und trägt seit 1995 auch im Dienst eine Kopfbedeckung.

    Revision nicht möglich, damit endgültig!

  27. Wir müssen sofort anfangen, überall die Erwachsenenstrafe für ihn zu fordern: in allen Kommentaren, zu allen Online-Artikeln und in allen Foren.

  28. Schon vor über 25 Jahren habe, wenn ich ein Mädchen kennen lernte, schon gefragt, ob sie schon mal was mit einem Mohammedaner gehabt hat. Bei Antwort Ja: Tritt!

  29. #30 Eurabier (18. Mrz 2008 11:10

    Der Staatsschutz hätte sowieso ermittelt, dann hätten die ruhig eine normale Pistole verwenden können.

  30. #4 Prosemit
    Öffentliches Bedauern solcher direkt auf den islamisch-türkischen Kulturkreis und die dortige Erziehung zurückzuführenden Taten kann man von unseren lieben türkischen Gästen doch nicht erwarten. Die sind doch alle noch geschockt von den Dutzenden nicht-Brandanschlägen.

  31. Langsam überlege ich mir ob ich mich bewaffnen sollte.

    In Österreich kann man legal eine Armbrust um 100 € kaufen. Hat zwar nicht eine so hoche Schussfolge wie eine halbautomatische Pistole aber die Bolzen sind genauso tödlich.

  32. @11. Rete
    Gerade darauf wollte ich auch eingehen. Wir müssen einfach hinzufügen: „Moslem“-Ehre. Von mir aus können wir auch abkürzen.

    Aber es ist klar, dass unser ethischer Kodex was ganz anderes ist, als das der Mohammedaner.

    Deswegen müssen wir bei all diesen Begriffen diferenzieren:
    Ehre, Würde, Respekt, Glaube, Wahrheit, Verantwortungsbewußtsein, Treue und Loyalität usw.
    Moslem-Ehre, Moslem-Würde, das Respekt, was sie von uns einfordern, Mohammedaner-Glaube, Mohammedaner-Wahrheit, die Verantwortung, die sie ihren Familien und Kindern gegenüber übernehmen, Mohammedaner-Loyalität (z. B. dem Staat gegenüber, dessen Bürger sie sind) ist alles nicht zu verwechseln mit unseren Begriffen von denselben Entitäten.

  33. Wenn ich das richtig verstanden habe, hat der Bursche seine eigenen Großeltern umgebracht?! Das ist eine neue Qualität der Mohammedanergewalt! Unglaublich, daß einer der ja angeblich mit soviel Reschpeckt vor dem Alter erzogen wird, so etwas tut! Ich kann verstehen, daß die Mainstreammedien sowas verschweigen, bald läuft das Faß wirklich über, und es gibt einen Aufstand der „Urdeutschen“.

  34. Jetzt mal im Ernst. Vor dem Islamunterricht könnte der rollende Bundesinnendhimmi Wolfgang S. den Moslems die Sharia anbieten. Als Integrationkompromiss des Islams fallen auch Straftaten an Nichtmöslems unter die Sharia.

    Das wäre geil.- jeden Freitagmittag ab 13Uhr Massenhinrichtungen von Dealern, Mördern, Vergewaltiger live auf NTV.

  35. #4 Prosemit (18. Mrz 2008 10:05)
    Ich darf Ihnen einen Gruss unseres Türkischen Führers Erdogan überbringen, indem er das Deutsche Volk um Vergebung bittet.

    Wie überbringen ? Das soll er mal schön persönlich machen.

  36. #32 Eurabier (18. Mrz 2008 11:13)

    ansonsten bliebe einem ja noch die Möglichkeit der Umschulung.

  37. „Die türkische Gemeinschaft und der türkische Mensch, wohin sie auch immer gehen mögen, bringen nur Liebe, Freundschaft, Ruhe und Geborgenheit mit sich. Hass und Feindschaft können niemals unsere Sache sein. Wir haben mit Streit und Auseinandersetzung nichts zu schaffen.“ Erdogan, Köln 10.02.2008

  38. Gibt es eine Staatistik wieviel Tötungsdelikte von unseren Ehrenmitbürgern in Deutschland begangen wurden? Prozentual auf die Ethnie gerechnet!
    Denn die Deutschen verbrennen und töten ja alle, laut türkischen Medien.

  39. Integration der Dummköpfe und Hinterwäldler in eine morderne Gesellschaft? Wie soll das gehen Frau Roth? Sollen wir alle dumm werden und zu Hinterwäldlern mutieren? Toller Ansatz

  40. Das Rentnerehepaar war vielleicht noch stolz auf die multikulti Verbindung seiner Tochter, was noch tragischer wäre. Aber es bleibt auch stumme Wut und Abscheu. Warum in Gottes Namen lässt man sich ein mit solchen Subjekten. Manchmal denkt man, sowas kommt von sowas, aber hier ist nur noch Mitleid am Platze.

  41. Wie formulierte es der Führer des grossen türkischen Volkes so treffend? Wo wir hinkommen, bringen wir Liebe mit.

    Das hast du sicher falsch verstanden. „Wo wir hinkommen ist Liebe, nachdem wir da sind ists damit vorbei“

  42. Großmeldung eines unbekannten Radiosenders in Berlin:

    „Tausende mutmaßlich türkischstämmige Mitbürger bei Trauer- und Solidaritätsmarsch gesehen, obwohl die Opfer nur ein paar Scheißdeutsche waren“…

    Derweil meldet der zentralrat der Muslime:

    http://islam.de/9922.php

    Seit Ludwigshafen 17 neue Brandsätze auf mit mehrheitlich Türken bewohnte Häuser

    Vom Lebensretter und Gastarbeiter Ahmed, vom Brand in Ludwigshafen, der immer noch nicht aufgeklärt ist und vom jüngsten Brandanschlag in Bochum, der kaum noch Beachtung findet

    Seit Ludwigshafen habe es 17 Brände in Häusern gegeben, die von Türken bewohnt werden. „Diese Brände führen zu großer Unruhe in der türkischen Community“, sagte der Vorsitzende der TGD, Kenan Kolat. Er und andere Verbände fordern seit dem mehr Unterstützung und Solidarität von der Politik.

  43. Den 18-jährigen sollte man Lebenslänglich geben.
    Ich meine wirklich bis zu seinem Lebensende.
    Er ist eine Gefahr für die Gesellschaft.

    Nicht nur ihn, auch seinen Vater. Mir kann keiner erzählen, dass ein 18-jähriger ohne dazu aufgestachelt worden zu sein, seine Grosseltern umbringt. Und schon gleich gar nicht aus dem Grund weil die die Scheidung seiner Eltern befürwortet haben. Allerdings, ich fürchte auch, höchstens mal 6 oder 7 Jahre, wegen guter Führung davon die Hälfte erlassen. Langsam nähern wir uns amerikanischen Verhältnissen. Da ist die durchschnittliche Strafe für Mord 1,5 Jahre.

  44. Warum können so wenige mit dem Begrif „Ehrenmord“ in diesem, wie auch in anderen Zusammenhängen etwas anfangen?
    Ich fang mal so an: Der Genozid an den Armeniern ist eine Beleidigung des Türkentums. Dass er stattgefunden hat wird also geleugnet. Die Wahrheit ist also eine Beleidigung des Türkentums. Die Lüge ist also keine Beleidigung des Türkentums.
    Wie weit her kann es dann mit ihrer sog. Ehre schon sein?
    Deswegen bin ich mir auch immer unschlüssig, was ich darüber denken soll, wenn ein Türke die „Nazikeule“ auspackt.
    Hat es da nicht mal so einen Muselkopf gegeben, welcher sagte: Im Himmel Allah, auf der Erde Adolf Hitler?
    Die Frage danach, wieviele Türken ursprünglich nach D kamen , weil sie Nazis sympathisch finden, und wieviele Türken der ansicht bzw. enttäuscht darüber sind, dass es heute zu wenig echte Nazis hier gibt bleibt unbeantwortet.

  45. #43 Puseratze (18. Mrz 2008 11:26)

    Es darf kommentiert werden!

    Also die tolle Rede von Kenan Kolat will partout nicht erscheinen 😉

  46. Was diesen Fall angeht, kann ich nur wiederholen: Unsere Schwäche ist deren Stärke. Unsere Schwäche ist die Naivität, die Gutgläubigkeit, die Unfähigkeit der Justiz und die Komplexe unserer glorreichen Volks(ver)treter.

  47. @58 Uli12us

    „Langsam nähern wir uns amerikanischen Verhältnissen. Da ist die durchschnittliche Strafe für Mord 1,5 Jahre.“

    Gibt es dafür eine Quelle?

  48. Das nachhaltigste und teuerste Beschäftigungsprogramm, das jemals in Deutschland gestartet wurde,

    war wohl die „Einführung“ der Türken.

  49. Da der Begriff „Ehren“-Mord in irgendeiner Art und Weise Ehre voraussetzt, bin ich dafür, dass man künftig „Moslemehrenmord“ sagen. So wirds doch verständlicher, oder???

  50. @ #61 postman

    Die Wahrheit ist also eine Beleidigung des Türkentums. Die Lüge ist also keine Beleidigung des Türkentums.

    Aus dem Muslimmarkt-Forum:

    Auch die leichten Beleidigungen sollten dabei genauso verfolgt werden, wie die schweren. Der Begriff „Islambeleidigung“ sollte explizit als Straftatbestand definiert werden.
    Nur so kann die wachsende islamfeindliche Stimmung eingedämmt werden können.

    http://f25.parsimony.net/forum63498/messages/52006.htm

  51. 1. Das war ein Einzelfall
    2. Das hat nichts mit dem Islam zu tun
    3. Das müssen wir aushalten
    4. Die Türken bringen nur Frieden und Freude (sinngemäss nach Erdogan)
    5. Der Täter sah sich hier nicht akzeptiert und respektiert, daher musste das so kommen
    6.Resummee: Deutschland ist schuld am Tod der beiden Rentner.

    Kotzend ab

    Biker

  52. Begriffe „Ehre“ und andere positiv besetzte Begriffe werden von diesen Menschen (Täter) im Munde geführt. Es ist abscheulich.

    Frage: Wielange wird es noch dauern bis über den Toren von „Einrichtungen“ zur Erziehung der Unbelehrbaren der Spruch „Islam ist Frieden“ statt wie schon mal gehabt „Arbeit macht frei“ stehen wird.

    Sind die Menschen, seien es „normale“ Bürger oder welche mit politischer Verantwortung nicht in der Lage zu erkennen, zu denken, einfach mal Verhaltens- und Erklärungsmuster der Täter vergleichen – was sich in der jahrhundertlangen Geschichte abgespielt hat?

    DAS ERKENNEN EINER FASCHISTISCH, RASSISCHTENEN IDELOGIE UND SKLAVENGESELLSCHAFT GEHÖRT ERNEUT AUF DEN LEHRPLAN!!!

    Und das unabhängig davon was Mitglieder der aktiven Gesellschaft der Täter behaupten (nicht die darin geborenen Menschen, die ihrerseits vielmals/meistens die ersten Opfer sind).

    Ich gebe zu, dass die meisten Täter im Sinne der Ausführenden auch gleichzeitig Opfer sind und kaum Changsen eines offenen, freien Lernens oder Erfahrens von Liebe, Mitmenschlichkeit, Freihet, Verantwortung haben erleben dürfen.

    Meine Wut gilt den Menschen das das wissen müssten es „geschehen lassen“.

    Danke für Ihre Aufmerksamkeit und ich entschuldige mich für den etwas grundsätzlichen und im OT – Bereich liegenden Beitrag.

  53. #68 Max Emanuel (18. Mrz 2008 12:53)

    Auch die leichten Beleidigungen sollten dabei genauso verfolgt werden, wie die schweren. Der Begriff “Islambeleidigung” sollte explizit als Straftatbestand definiert werden.

    oooch, ich soll nicht mehr sagen dürfen, dass Der Grosse Pädophile Mit Dem Pickel Auf Dem Rücken unfruchtbar war. Es war DAS Makel seiner Zeit… mit 11 Frauen in einer Nacht im Bett (Katadha’ha sagte, dass Hazrat Anash
    Ibn Malek erzählte – Sahih Bukhari*) aber keinen einzigen (männlichen) Nachkommen gezeugt. Die Tochter mit seiner ersten alten Frau stammt mit grosser Wahrscheinlichkeit nicht von ihm…

    (*)“sahih, wie es sahiher nicht mehr geht“ ™

  54. Bitte alle Rechtschreibfehler zu entschuldigen. Spontanität führt eben zum wilden reinhauen in die Tastatur…, sorry

  55. #65 boanerges Leider nein, das hab ich vor längerer Zeit mal irgendwo gelesen. Das setzt sich einfach zusammen aus der Wahrscheinlichkeit geschnappt und anschliessend verurteilt zu werden. Da ist ja in Amerika mit gewieften Anwälten einiges zu erreichen. Es langt schon wenn einer einen Mord gesteht und vorher nicht über die Rechte belehrt wurde, dass er straffrei ausgeht.

  56. Viele der Zuwanderer können auch in der dritten Generation nicht anders, als sich ihrer soziokulturellen Herkunft entsprechend zu verhalten. Insbesonderer bei den schlichteren Gemütern bestimmen Temperament, Religion, die Erziehung als angeblich überlegene Ethnie, traditionelles Nichtstun usw. immer noch das Verhalten. Es muß erlaubt sein, fiktiv zu überlegen, wie sich mittellose westliche Einwanderer in muslimische (um die geht es hauptsächlich) Länder verhalten hätten, besser gesagt: hätten verhalten müssen. Der Anpassungsdruck (vermutlich eher: Vertreibungsdruck) wäre immens gewesen, deren Anpassungsleistungen entsprechend. Unsere Migranten haben -im Gegensatz zu den vielzitierten Einwanderern z.B. aus Balkanländern- unsere Toleranz und unser Mitleid als Schwäche verstanden und unsere Sozialleistungen als Einladung, zu kommen. Nur: Anpassungsdruck in einer ihrer Anpassungsunfähigkeit (oder -unwilligkeit) adäquaten Größenordnung haben wir nicht ausgeübt. Wir glaubten naiv, diese Zuwanderer würden die Gründe für das Elend in ihren Heimatländern erkennen, unsere höhren Ideale, deren Früchte sie ja so gerne in Anspruch nehmen, gerne übernehmen, sich integrieren und zu staatstragenden Mitbürgern werden.

    Für diese Naivität müssen wir jetzt teuer bezahlen.

    Wer bezahlt
    diese finnanziellen Kolleteralschäden??
    Den Prozess, das Gericht, die Richter, die Saatsanwälte, den Knast, die Resozalisierung?,
    Die Gutmenschen sicher nicht!

    Gutmenschen sind Leute die allen Leuten aus aller Welt alle möglichen Wohltaten zukommen lassen wollen. Diese Wohltaten wollen die Gutmenschen aber nicht selbst bezahlen, das darf gefälligst die Allgemeinheit tun. Das unterscheidet Gutmenschen von “guten Menschen” letztere bezahlen ihre Wohltaten nämlich selbst.

  57. Eine wirklich schlimme Geschichte.

    Leider kein Einzelfall. Ich habe selbst mehrfach in meinem Umfeld erleben müssn wie Frauen die sich von türkischen oder arabischen Männern getrennt haben bedroht, mißhandelt und verletzt wurden.

    Natürlich ist es dämlich sich mit einem Musel einzulassen. Aber die Frauen sind oft so blauäugig und naiv ob der verlogenen Medien dass sie die Gefahr gar nicht wahrnehmen.

    Und wehe sie kommen in so eine Situation. Sie sind alleine. Da hilft keine Polizei, keine Presse und kein Schäuble. Flüchte oder stirb heißt es dann.

    Dann heißt es Neuzeit gegen Steinzeit. Gespräch gegen Messer.

    Es spielen sich aktuell im Verborgenen tausende dieser Albträume ab.

    Aber wenn kümmern schon diese Einzelfälle.

    Hauptsache die Strafen für eine vergessene Umweltplakette sind rigoros.

  58. @ #72 x-raydevice (18. Mrz 2008 13:06)

    Ich gebe zu, dass die meisten Täter im Sinne der Ausführenden auch gleichzeitig Opfer sind und kaum Chancen eines offenen, freien Lernens oder Erfahrens von Liebe, Mitmenschlichkeit, Freiheit, Verantwortung haben erleben dürfen.

    Wie sollen sie so etwas erfahren haben? In dieser Unkultur u. einer Religion die zu Verbrechen anleitet hat so etwas keinen Platz.

  59. WO LEBEN WIR VERDAMMT NOCH MAL – WAS SIND DAS FÜR SCHWEINISCHE ZUSTÄNDE IN DIESEM LAND???

  60. Da der inhaftierte Vater des Jungen versprochen haben soll, die ganze Familie der Frau „auszurotten“, (www.tagesspiegel.de/berlin/;art270,2496497) gehört er zusammen mit seinem Sohn in lebenslange SICHERUNGSVERWAHRUNG, falls eine Abschiebung nicht möglich sein sollte; ansonsten ist nach deren Entlassung dann die Ex-Ehefrau dran oder wie ?

  61. Gerade im Jörg Lau-Blog („Bachchristentum“) einen erhellenden Kommentar gelesen (v. Molinocampo)

    Zitat: (…)
    – da Mohammed dieses Kreuzesopfer verleugnete (nach koranischer Überlieferung wurde Jesus nicht am Kreuz getötet, sondern durch Gott rechtzeitig entrückt), musste dies konsquent nach sich ziehen, daß das Menschenopfer wieder in die menschliche Geschichte zurückkehrte –

    man könnte es aber auch anders formulieren: um die archaische Stammesgesellschaft zu “retten” (eben vor der durch iceman bedauerten “Individualisierung”, also der Relativierung der Abstammungsgemeinschaft), musste Mohammed eben die LEISTUNG von Jesus Kreuzestod NEGIEREN –

    wie ich in meinen postings immer wieder zu erklären versuchte, erklärt sich DARAUS die exorbitante Gewaltaffinität, ja den Gewaltwillen im Islam-

    nur, daß das Menschenopfer jetzt nicht mehr in einem kollektiven Kultus (außer vielleicht bei der Steinigung) durch Priester zu festgelegten Zeiten unter bestimmten Riten durchgeführt wird, sondern gewissermaßen “privatisiert” wurde – in die Familie zurückverlagert offenbart sich das Menschenopfer in der Idee des “Ehrenmords”: die Schuld, die durch Fehlverhalten eines Individuums über eine Familie kommt, muß durch den Tod (und das Verströmen von Blut) “abgewaschen” werden: Betsy Undinck sprach in einer Beschreibung der pakistanischen Praxis von Ehrenmorden an Frauen von einer regelrechten “Schlachtung”, bei der es nicht einfach darauf ankommt, das Opfer zu töten, sondern dessen Blut für alle sichtbar zu verströmen. Deshalb werden Ehrenmorde vorzugsweise öffentliche “zelebriert”. Der Mann geht dabei vorzugsweise genauso vor, wie er ein Opfertier (Lamm) schlachtet: mit eigenen Händen (also nicht Pistole oder Gewehr), direkt mit dem Messer und idealerweise mit einem Schnitt durch die Kehle….

  62. „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!“

    Dieser Satz stammt aus dem Munde einer CDU-Politikerin! Ich fasse es nicht was aus diesem Land der Dichter und Denker geworden ist. Diese „vielfältigen Kultur“ hat mal wieder 2 Menschen das Leben gekostet und es werden nicht die letzten sein die so „kulturell bereichert“ werden.

    Armes Deutschland

  63. Die panislamischen und pantürkischen Bewegungen laufen parallel zu den Beitrittsbewegungen Richtung Europa.
    ja glaubt man hier wirklich ,dass sich die Einstellung der Türkeizuwanderer,
    in Ihrer ideologischer Lebensweise
    ändern wird?? Träumt schön weiter(gemeint sind die Gutmenschen) ,und mit „Schönfärberei“ werden für die
    Türken sicher keine Arbeitsplätze geschaffen werden,genauso
    wenig,wie auf anderen Bloggs u.a.PK etcc.pp sinnlos in die Tastatur hämmern,und mir Türkenfeindlichkeit,oder Rassismus
    vorzuwerfen,hier zählen nur die Fakten,hier habt ihr Sie!!

    Auf Krawalle muslimischer Jugendlicher, aufgestachelt aus Moscheen und „Kulturvereinen“. Worauf warten die Politiker? Wollen sie warten, bis die Islamisten noch
    stärker geworden sind und noch offensiver ihre Maske der Zurückhaltung aufgeben? Nein, wenn Politiker über Patriotismus debattieren und gleichzeitig damals Otto Schilys richtige Bemühungen torpedierten, dann sind das keine Patrioten. Auf dem Reichstag über dem Portikus steht im Giebel: „Dem Deutschen Volk.“ Parlamentarier dienen dem Volk, rechtsschaffende Ausländer genauso wie Deutschen. Sie dienen nicht dem Datenschutz und auch nicht dem Schutz islamischer Krimineller. Diese Laxheit sorgt für Unverständnis, Kopfschütteln in der Bevölkerung und birgt letztendlich böses Blut
    Die Wirklichkeit läßt indes keinen Spielraum für derlei Schönrednerei. Kennt jemand auch nur einen islamistisch geprägten Staat, den man wirklich als Demokratie bezeichnen kann, mit einer Justiz, die unabhängig und rechtsstaatlich ist, mit einer Verfassung, die religiöse Toleranz und Gleichberechtigung der Frau auch nur ansatzweise garantiert? Selbstkritik scheint ein zutiefst westliches Phänomen zu sein, das uns mitunter dazu verleitet, allein bei uns die Schuld zu suchen. Der Blick wird so vernebelt für eine Tatsache, die auszusprechen oft schon einem Sakrileg gleichkommt: Die arabische Welt ist rückständig, gesellschaftlich um Jahrhunderte zurück, und dies liegt nicht an Europa oder sonst wem, sondern an der mangelnden
    Fähigkeit der arabischen Eliten zu wirklicher Reform, am unverständlichen Festhalten an einem
    religiösem Fanatismus, der in der christlichen Welt im 16. Jahrhundert gewütet hat.

  64. Hab mal ne Frage!

    Wie ist das eigentlich mit den „Kopftuchmuttis“ nach dem Tod?
    Die muslimischen Männer kommen ja angeblich alle in den Himmel, und jeder bekommt 72 Jungfrauen (kicher)!
    Was bekommen die muslimischen Frauen dann?
    72 Zentner Knoblauch???

  65. Also war der Täter halber Deutscher?
    Wieso entscheidet er sich gegen die deutsche Identität?
    Ist die so unattraktiv?
    Tatsächlich habe ich noch nie einen Mischling(schlimmes Wort-wer weiß ein besseres)getroffen, der sich zum Deutschsein bekannt hat.
    Fragt sich nur – woran liegts?

  66. Die Opfer waren doch Rentner, ist damit nicht schon alles klar? Diese ewig grummelnden, pöbelnden, nörgelnden Schweine- und Kartoffelfresser! Ist doch klar, daß Vater und Sohn derart genervt waren, daß sie am Ende, nach all den Demütigungen, gar nicht anders konnten. Und daß die deutsche Justiz den Vater eingesperrt hatte und so der arme Jugendliche allein zu der Tat genötigt wurde, kommt noch als zusätzliche Schuld Deutschlands dazu!

  67. Einerseits liest man über Mord und Messerstechereien ohne Ende und am Wochenende musste ich Folgendes lesen:

    http://www.morgenpost.de/desk/1800916.html – Stand: Freitag, 14. März 2008, 19:20 Uhr

    Frechdreist und arrogant einfach die Realität leugnen: was sagt eigentlich unsere Regierung dazu ?

  68. Mit der Integration ist doch alles ok,nur ein wenig zuviel Deutsche.

    Und dann noch die Ungläubigen.
    Nicht zu vergessen sind Nazis im Besonderen.

    Stimmt es,daß der Steuerzahler 16 Milliarden E
    für die Intregration von nicht integriebaren
    Mohamedanern ausgibt?

    Na da müßen wir aber schnell was tun! Mehr!Mehr!

    Rentner erhalten 1% mehr,als Wahlgeschenk!

    Aber ich mache jetzt keine Neiddebatte auf,es ist schon alles OK.
    Danke Ihr Volksvertreter (Volksschädlinge?)
    Auch der Mittelstand wird ausgedünnt.

    Na haben wir noch etwas Geld welches wir so
    sinnlos ausgeben können, ja gerade zu verschwenden?

    Ach sicher da geht noch WAS.

    Nee nee….ich gehe jetzt mal um den Block,ich brauche Luft.

  69. Diesem 18jährigen und seinem Vater ist Menschenleben nicht viel wert.

    Wir sind uns einig, daß ein Menschenleben viel wert ist.

    Aber warum ist uns ein Menschenleben viel wert?

    Doch wohl nur aufgrund biblischer Prägung. Komme mir bitte jetzt niemand mit dem Buddhismus, in dem zwar Würmer von der Schaufel gekratzt werden, aber kleine Mädchen als Sexsklavinnen gehalten werden und Frauen ab 30 den bösen Geist haben oder dem Hinduismus, der die Menschen in Kasten einteilt und selbst die Brahmanen durch Okkultismus in den Wahnsinn treibt, die Leichen in den Metropolen von der Müllabfuhr beseitigt werden.

    Wenn ich persönlich mich nicht meinem Gott verantwortlich wüsste, kein Menschenleben wäre mir auch nur einen Cent wert. Und die meisten hier, selbst Agnostiker und Atheisten haben NOCH eine biblische Prägung.

    Die Prägung durch alles andere als die Bibel mündet in Geringschätzung des Lebens. Wir sind allerdings schon ziemlich weit entfernt vom biblischen Menschenbild, denn wir morden Kinder im Mutterleib, verachten die Alten, huldigen aber Perversionen.

    Der Islam ist nur eine der religiösen Spielarten der Gottlosigkeit, die zur Zeit die Bühne in Anspruch nimmt, aber nicht die einzige. Der Vorhang fällt, der Vorhang hebt sich, und, siehe da, eine neue Spielart betritt die Bühne, das neue alte römische Reich in der Gestalt Europas. Europa, das nichts mehr hasst als den lebendigen Gott, und in seiner Hand erblickst Du eines ihrer Machtinstrumente: den Islam, gebändigt und botmäßig gemacht, um nach BSE, HIV, Eiszeit, Vogelgrippe wiederum Angst zu verbreiten, Todesangst. Europa scheint freundlich, es sagt auch scheinbar angenehme, in den Ohren kitzelnde Dinge: Friede, Sicherheit, Gerechtigkeit, Chancengleichheit und immer wieder Friede; und wir glauben das gerne, können uns aber nicht eines Seitenblickes auf die Peitsche in ihrer Hand, sie ist mindestens neunschwänzig, enthalten. Wir erkennen plötzlich und wundern uns, daß der Islam auch nur ein Instrument in der Hand Europas ist, nicht anders gebraucht als die anderen, vorherigen Angsteinflößer und schlagartig wird Dir bewußt, daß Du es nicht anders verdient hast, weil Du, ja Du, das Klima erwärmt hast. Du hast Angst vor dem Islam, BSE, Vogelgrippe, der Eiszeit, dem Waldsterben, AIDS, der Klimaerwärmung und vor dem Tod, aber die große gütige Mutter, Europa, sagt Dir, was Du tun mußt, um Deine Angst zu überwinden: Glaube mir, vertrau‘ auf mich. Und halb zieht sie Euch, halb sinkt Ihr hin in die Arme der Hure, den Rachen des Tieres, sucht Schutz unter den Schwingen des Drachen.

  70. @84 rete

    Ich weiß, meine Darstellung bezog sich explizit auf uli12us im Beitrag vor meinem, der die Situation in den USA m.E. falsch darstellte.
    Was Beweisverwertungsverbote angeht, sind die Amerikaner z.T. weiter und rechtsstaatlicher als wir („fruit of the poisoned tree“).

  71. Aber warum ist uns ein Menschenleben viel wert?

    Doch wohl nur aufgrund biblischer Prägung.

    Da, denke ich bist Du auf dem Holzweg.

    Mit Religion hat die Wertschätzung des Lebens IMHO wenig oder gar nichts zu tun.

    Atheistische Grüsse

    Biker

  72. Der türkische Enkel erschlägt seine deutschen Großeltern. Welche Symbolik fasst da unsere Wirklichkeit zusammen. Die beiden sind nicht Teil seiner Familie. Seine Mutter, seine Großmutter und sein Großvater bedeuten ihm so viel wie die Fliege, die er zwischen den Fingern zerquetscht. Das ist Ausdruck einer kranken Identität, eines hysterischen Charakters und eines ehr- und verantwortungslosen Vaters.

    Ich bin dagegen, Kybeline (Nr.42) so wichtige Begriffe wie Ehre, Würde, Verantwortung und so fort den Mohammedanern zu überlassen. All dies kennen diese Menschen nur insoweit, als sie sich von ihren barbarischen Wurzeln gelöst haben. Wir müssen ihnen bestreiten, diese Begriffe für ihre hysterischen Anstandslosigkeiten zu nutzen. Warum sollten wir zulassen, dass sie unsere Sprache verhunzen? Das ist kein Ehrenmord, sondern
    …..????

    Und lieber Herr Mitbürger Kolat (Prosemit Nr. 4, Wahnsinnstext!), wenn Ihr Türken nun für jeden Deutschen, den Ihr ermordet, die Fassung verlieren wollt, dann bleibt Entsetzen ab sofort Euer Dauergemütszustand. Wenn die türkische Gemeinde für jedes Verbrechen, das Eure Leute an Deutschen begehen, einen Trauerzug einmal Unter den Linden rauf und runter durchführen wollte, Ihr könntet gar nicht schnell genug laufen, um Euer Pensum zu schaffen. Und wenn der Türkenführer nun jeden Scheißspießerrentner grüßen will, den seine Friedenspropheten hier in Deutschland ermorden, zusammenschlagen oder sonstwie bereichern, dann soll er sich am besten gleich den rechten augestreckten Arm in Gips legen lassen. Sonst holt sich der Türkenführer am Schluß noch eine Atritis.

  73. #86 Deutsche Kartoffel18 Hab mal ne Frage!

    Wie ist das eigentlich mit den “Kopftuchmuttis” nach dem Tod?
    Die muslimischen Männer kommen ja angeblich alle in den Himmel, und jeder bekommt 72 Jungfrauen (kicher)!
    Was bekommen die muslimischen Frauen dann?
    72 Zentner Knoblauch???<
    ———

    Bei so vielen Selbstmord -Attentätern muß man sich die Frage stellen?, wer sorgt für den Nachschub an Jungfrauen?
    Zitat von DG
    auf den ZDF-
    72 Weintrauben oder Jungfrauen?.
    Ich glaube eher, daß 72 Psychater auf sie warten, wenn Allah gut gelaunt ist..
    Wenn er aber schlecht gelaunt ist, möchte ich nicht ein Selbstmordattentäter sein..;-)

  74. Oder Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU), der mit dem Statement auftrumpfte: “Wir sind Teil eines weltweiten Gefahrenraums.” Zu Deutsch: überall kann was passieren.
    Wussten wir das nicht schon vorher?

  75. #103 Schlernhexe (18. Mrz 2008 18:28)

    Bei so vielen Selbstmord -Attentätern muß man sich die Frage stellen?, wer sorgt für den Nachschub an Jungfrauen?

    Allah der Allwissende, der Allvermögende wird sich schon etwas dabei gedacht haben. Ich habe nur den schrecklichen Verdacht, dass entweder Mohammed Gabriel so schlecht verstanden hat, weil Gabriel nuschelte oder dass zwar Gabriel deutlich sprach, aber der Grosse Pädophile schwerhörig war.

    Wie dem auch sei, wenn es Mohammed (Preisgeld sei auf Ihm) gesagt hat, wird es wohl so stimmen. Allerdings hat dem lieben Mohammed (Allah sei seiner würdig) niemand gesagt, dass es einmal AIDS geben wird.

    Nach neuester Fatwa ist jeder Aids Tote ein Märtyrer. Nein, nicht jeder, sondern nur jeder muslimische. Wo die sich aber angesteckt haben können…

    Sei´s drum, egal. Also jeder AIDS Infizierte bekommt nun auch die 72 Jungfrauen. Die Folgen müssen für das Paradies verheerend sein. 😉

  76. Ja, ich denke wir können noch viel über diesen dramatischen Sachverhalt schreiben, ich als „Gutmensch“, muss aber leider zugeben, wenn ich der Sohn dieser Familie die ermordet worden ist wäre, könnte ich nicht mit nichtstun leben, ich würde meine Mordgedanken in die Tat umsetzen, ich wäre dann wahrscheinlich genauso schlecht wie der Täter. Ich könnte nicht damit Leben das der Täter und der Auftraggeber in wenigen Jahren wieder ein normales Leben führen können. Wenn einer meine Familie tötet, würde ich auch töten, aber der Unterschied ist, in diesem Fall ging es nur um Eifersuchtsrache nicht um Ehre. Dies war keine Ehre.
    Niemand von der Opferfamilie hat der anderen Seite etwas für immer genommen. Das ist eine entscheidene Differenzierung.

  77. Können wir mal Morde von Deutschen als Bericht bringen.

    Es wird ja langsam langweilig…

    Kommt… 1 oder 2 Morde werden doch auch von Deutschen begangen. Uns liegt das Böse und das Morden doch in den Genen.

    P.S. Nur mit viel, sehr viel Sarkasmus, kann man dies alles noch im Kopf aushalten.

  78. “Diese Brände führen zu großer Unruhe in der türkischen Community”, sagte der Vorsitzende der TGD, Kenan Kolat.

    So so, in der „türkischen Community“ sagt Kolat. Deutsch, nein, jetzt versucht er es in englisch, der Türke. 😉

  79. Glaube mir, vertrau’ auf mich. Und halb zieht sie Euch, halb sinkt Ihr hin in die Arme der Hure, den Rachen des Tieres, sucht Schutz unter den Schwingen des Drachen.

    Assoziation–> Hure = EU.

  80. Aus dem Muslimmarkt-Forum:

    Auch die leichten Beleidigungen sollten dabei genauso verfolgt werden, wie die schweren. Der Begriff “Islambeleidigung” sollte explizit als Straftatbestand definiert werden.
    Nur so kann die wachsende islamfeindliche Stimmung eingedämmt werden können.

    So würde es stimmen in Deutschland.

    Auch die leichten Beleidigungen sollten genauso verfolgt werden, wie die schweren.
    Der Begriff „“Christenbeleidigung““ sollte explizit als Strafbestand definiert werden.
    Nur so kann die wachsende christenfeindliche Stimmung eingedämmt werden.

  81. # 73

    Das würde ich an Deiner Stelle nicht auf die leicht Schulter nehmen, uns kann es da ganz schnell wie in der Schweiz bzw. F, GB gehen, für nen dummen Witz mal eben 4500E Strafe, für mehr als nen Witz wahrscheinlich Knast.

  82. #112 McMurphy (18. Mrz 2008 23:38)

    hat eine zeitung darüber vollständig und an angemessener stelle berichtet?

    Wozu? War da was Bemerkenswertes zu berichten? Interessen irgendwen deutsche Rentner? Ausserdem will man ja nicht die Gemeinde derer, die nur Liebe Freude und Eierkuchen bringen, diffamieren. Schliesslich will man ja nicht Rechtsradikal sein.

  83. In einer Generation werden unsere Nachkommen uns fragen, warum habt Ihr das zugelassen und nichts dagegen getan?

Comments are closed.