Berlin 2008: Grabschen und stechen

Ein erneuter Einzelfall brutaler Migrantengewalt ereignete sich in der deutschen Hauptstadt: Weil er seine Freundin in Kreuzberg vor den sexuellen Belästigungen eines 20-jährigen türkischstämmigen Kulturbereicherers schützen wollte, bekam ein 30-Jähriger ein Messer in den Kopf gerammt. Es ist noch unklar, ob er den Angriff überleben wird.

(Spürnase: Volker S.)