burkagruppe_200.jpg„Die Moslems empörten sich und die Europäer gingen in Deckung, bis der Sturm vorüber war“, schreibt Henryk Broder in einem hervorragenden SpOn-Kommentar. So war es bei den Mohammed-Karikaturen, so war es bei „Teddy Mohammed“ und so ist es auch beim Wilders-Film. Nachdem die niederländische Regierung sich schon vor Veröffentlichung von „Fitna“ nach allen Seiten distanziert hatte, beeilen sich die EU-Fürsten, in unterwürfigem Gehorsam den Holländern in nichts nachzustehen.

Die Europäische Union hat sich von dem anti-islamischen Film des rechtsgerichteten niederländischen Abgeordneten Geert Wilders distanziert. Alle 27 EU-Außenminister unterstützten die niederländischen Regierung in ihrer Zurückweisung des Filmes, hieß es in einer Erklärung nach einem EU-Treffen am Samstag im slowenischen Brdo. Zu Unrecht setze der Film den Islam mit Gewalt gleich.

Gut, dass das mal gesagt wurde!

(Spürnase: Ansgar)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

56 KOMMENTARE

  1. Man sollte da auch den Links folgen! Die sind so abstrus, dass sich einem die Zehen kringeln.

    Manchmal frage ich mich, ob Islam die Blödheit fördert.

  2. Eben, wo kämen wir auch hin, wenn filmisch dargestellte islamische Gewalt mit den dazu ausgewählten Koransuren den Islam mit Gewalt gleichsetzen würde.

    Schließlich bedeutet Islam ja FRIEDEN – oder ?

  3. Im April erscheint:

    Udo Ulfkotte: Europa kapituliert vor dem Islam
    – Entchristianisierung, Werteverfall, Political Correctness, Naivität

    200 Seiten
    EUR 15,00

  4. Lieber Herr Broder, ich hatte ja schon kürzlich Ihr Interview im Radion zur Kenntnis genommen, aber dieser Artikel übertrifft Ihr Statment noch um weiten, Sie haben den Nagel auf den Kopf getroffen, es wäre schön wenn es noch mehr Journalisten von Ihrer Klasse gäbe.

  5. @ #4 gnolf

    vielen dank für denn Hinweis, sind die Bücher von Herrn Ulfkotte zu empfehlen, ich hatte letztens schon mal überlegt das letzte Buch von Ihm zu bestellen.

  6. Henryk M. Broder hat uns mal irritiert als er nebelhaft von „moderaten“ Moslems und Religionsfreiheit auch der Moslems fabulierte. Ebensogut hätte er von moderaten N-Sozialisten schwätzen können.

    Inzwischen hat Broder wohl gelernt, daß „moderate“ Moslems kein Argument, allenfalls tickende Zeitbomben sind und daß Religionsfreiheit nur im Rahmen der allgemeinen Gesetze besteht.

    Abgesehen davon, daß man den Islam kaum als „Religion“ im Sinne von GG und Menschenrechten auffassen kann, geht das Ausländerrecht, konkret: das Recht, Ausländer, die ein Volk nicht haben will, ab- und auszuweisen, der Religionsfreiheit vor.

    Unterwanderung fremder Länder ist kein Menschenrecht. Gastrechte sind von Sonderfällen abgesehen, jederzeit frei widerruflich.

    Es gibt keine Begründung, weswegen wir überhaupt Moslems lieben und bei uns dulden sollten.

    Wir brauchen uns nicht im mindesten zu rechtfertigen, wenn wir gar keine Moslems in Deutschland und Europa wollen.

  7. Zu welchen Exzessen der Wahrheitsverbiegung die Mainstream- Nachrichtenverdreher mittlerweile fähig sind, konnte ich gestern im Radio auf NDR-Info bewundern:

    Genauso wie unsere 27 prächtigen Außenminister auch (oder in schon mal angepasster Untertanen-Buckelung?) verurteilte der Kommentator die ‚Gleichsetzung von Islam und Gewalt‘.

    Dann ließ er seinen Kommentar mit dem Hinweis enden: im holländisch-deutschen Grenzgebiet werden nun auch Menschen namens ‚Wilders‘ bedroht, die mit dem Filmautor gar nicht verwand sind!

    Das einzige, was mir dazu noch einfällt, ist, streng nach Loriot, und natürlich in seiner typischen Aussprache:

    „Ach was!“

  8. #6 karl-friedrich

    vielen dank für denn Hinweis, sind die Bücher von Herrn Ulfkotte zu empfehlen, ich hatte letztens schon mal überlegt das letzte Buch von Ihm zu bestellen.

    Nicht lange überlegen, sondern zugreifen (nicht daß es wie bei „Der Krieg in unseren Städten“ läuft).

  9. …und man beachte:

    Im Kasten „ZUM THEMA AUF SPIEGEL ONLINE“ ist kein Link mehr zu Broders Artikel!

  10. Derweil entdeckt die Welt neue „Rechtspopulisten“:

    http://www.welt.de/kultur/article1844294/Morrissey_Bragg_und_die_fatale_England-Liebe.html#article_comment

    Pop
    Morrissey, Bragg und die fatale England-Liebe
    Klarer können die Fronten im sozialkritischen Brit-Pop nicht sein: Während sich Morrissey vor „Einwanderungswellen“ und den „offenen Schleusen Englands“ fürchtet, sucht Billy Bragg den „progressiven Patrioten“, der eben kein Rassist ist. Jetzt hat die Debatte das Inselkönigreich voll erfasst.

  11. Broder redet eben Klartext. Genauso wie neulich in der ORF 2-Diskussion um den Islam, als er den versammelten linken Theoretikern um Moderator Werner Schneyder mal so richtig schön den Marsch geblasen hat 🙂

  12. Der Film von Geert Wilders ist keine „Kritik“ am Islam.

    Er stellt die Ideologie nach Inhalt und praktischen Folgen wahrheitsgemäß, eindrucksvoll und überzeugend dar und geht den Imams und Moslems, ihren Gotteskriegern und Selbstmordattentätern doch sicher wie Honig runter. Würde mich nicht wundern, wenn FITNA demnächst auch auf den Propagandaseiten der Bande erscheint.

    Wer FITNA noch nicht kennt, kann sich das erhebende Meisterwerk hier zu Gemüte führen:
    FITNA

    Kritik ergibt sich erst, wenn man das alles mit unseren dekadenten Maßstäben mißt.

    Aber Allahs Kinder und Krieger ticken ja anders.

    Das erfordert, wie wir täglich belehrt werden, unseren uneingeschränkten Respekt.

  13. #2 schwejk (30. Mrz 2008 19:40)

    In Neukölln wird sich in 20 Jahren der Kosovo-Konflikt wiederholen!

  14. @ #11 Plondfair

    habe gerade beide Bücher bestellt, die Rezensionen sind durchweg positiv.

  15. Ist heute nicht die Potsdamer Aufführung der „Satanischen Verse“ ??? hat man da schon was gehört ???

  16. Irre!
    Wie sich die EU-Bonzen in die Hosen machen!!
    Oder tun die nur so???
    Was sich die erlauben!
    Ich bin zwar Wiener, aber ich kann mir nicht vorstellen, daß soetwas der „Genosse und Oberparteivorsitzende“ Erich Honecker sich getraut hätte.
    Sogar der hätte vielleicht Angst haben müssen, daß er dann mit der DDR sofort hätte einpacken können-
    wenn er so eine Schleimerei zum Schaden des Volkes gewagt hätte.
    Mir bleibt ganz einfach die Luft weg!!!!

  17. Ich bin immer wieder erstaunt, wie bigott die EU ist.

    Die Bürger wurden niemals relevant gefragt, ob sie überhaupt Bock auf dieses absurde Konstrukt namens EU haben.

    Leider haben wir jetzt etwas, was niemand haben wollte.

  18. #2 schwejk (30. Mrz 2008 19:40) in neukölln sieht die wirklichkeit so aus: http://gegendenstrom.wordpress.com/2008/03/30/spd-gibt-neukolln-auf/

    „“Bildungsstadtrat Wolfgang Schimmang in Berlin-Neukölln““

    -SCHWEJK- ich könnte dich knudeln- mein leben hat sich doch noch gelohnt, das ist der volltreffer hier seit 3 wochen- dieser link wird bitte di nächsten monate ständig wiederholt und verbreitet- der TITEL ist der hammer für den schwachkopf- also ich meine natürlich, er ist einschwachkopf, wie gesagt, meine persönliche, frei meinung- also wer das nicht gelesen hat, der hat umsonst gelebt —
    wir denken uns den schäädel wund, warum denn alles so ist wie es ist, und dann outen die sich freiwillig, dabei spring dem die intelligenz doch eigentlich nur so aus dem gesicht– ich idiot habe für meine kohle immer gearbeitet- und für so einen schwachsinn bekommt man so einen schönen titel und soviel geld und rente–tut mir leid für PI- ich gehe morgen in die politik, wenn das als leistung gefordert wird um so einen schönen titel zu bekommen, ha – dann werde ich OBERBILDUNGSEUROPA_SCHRAT- da gibts bestimmt so ein amt, wenn nicht, wird das gefordert, also, wählt mich alle bitte- kann mich garnicht berugigen–
    jetzt dürfen mich alle nochmal troll nennen, ist mir eagl, aber das musste raus–

  19. Seht Euch mal im Spon-Forum des Artikels den Kommentar von
    peeka an (#1711)!

    Was hat der sich eigentlich in den Tee gerührt?

  20. http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=3572&page=172

    Zitat: „Die ganzen Debatten um die Gefahren des Islamismus und der Islamisierung sind eigentlich unnötig wie ein Kropf. Die demographische Entwicklung zeigt doch wohin der Weg hier in Europa führt, im Grunde ist das nichts anderes als Evolution, der Stärkere setzt sich gegenüber dem Schwächeren durch. Kulturen entstehen, existieren und verschwinden wieder, diesmal sind eben wir dran, so what?“

    was ist das den für ein Vollpfosten ???

  21. Schon erstaunlich, von was für jämmerlichen und feigen Kreaturen wir regiert werden.
    Wenn Israel die „Alle Menschen sind lieb“-Strategie verfolgen würde, wäre es schon längst von der Landkarte verschwunden. Auch wenn es den satten, wohlgenährten Deutschen schwer fällt, werden sie sich wieder daran gewöhnen müssen zu kämpfen.

  22. #28 DerTempler

    ja, sorry der ist aber auch nicht besser der Heini, er sollte noch das Beispiel von Flugzeugabstürzen bringen, ohne Worte!

  23. #28 DerTempler

    ich habe noch einen #1725

    „Broder ist selbst Poppulist.“

    Jetst alle Sterben, ich habe fertig

  24. #25 karl-friedrich

    „was ist das den für ein Vollpfosten ???“

    Ein Realist?
    Im Ernst: Die Liste der untergegangenen Kulturen ist soooo lang. Die abendländische Kultur, die aus dem Frankenreich entstanden ist, hat nun bald eineinhalb Jahrtausende auf dem Buckel. Da sind die paar Jahrhunderte der Römer und Griechen doch pillepalle dagegen. Die Megalith-Kulturen hatten 3000 Jahre lang Steine gerollt, die Ägypter hatten noch 2000 Jahre erreicht und Inder und Chinesen liegen in der gleichen Preisklasse. Jetzt ist halt wieder dunkles Zeitalter angesagt. Lasst uns einen Brockhaus (24 Bände)vergraben und eine Moschee drauf bauen. Dann gibt’s gute Chancen, daß in zweitausend Jahren die nächste Kultur beim Ausgraben merkt, daß wir doch nicht so doof waren, wie die Geschichtsschreibung dachte….

  25. Broder schreibt:

    „Uno-Generalsekretär Ban Ki-Moon schaltete sich ein und verurteilte den Wilders-Film „in schärfster Form“. Es gebe keinerlei Rechtfertigung für Hasspredigten und das Anstacheln zur Gewalt.“

    Sehr bezeichnend, daß Ban dies an Wilders‘ Adresse sagt und nicht an die Adresse der islamischen Prediger, die in „Fitna“ zu Wort kommen und einen neuen Holocaust verlangen.

  26. #8 Ratio (30. Mrz 2008 19:54)
    Abgesehen davon, daß man den Islam kaum als “Religion” im Sinne von GG und Menschenrechten auffassen kann, geht das Ausländerrecht, konkret: das Recht, Ausländer, die ein Volk nicht haben will, ab- und auszuweisen, der Religionsfreiheit vor.

    Unterwanderung fremder Länder ist kein Menschenrecht. Gastrechte sind von Sonderfällen abgesehen, jederzeit frei widerruflich.

    Es gibt keine Begründung, weswegen wir überhaupt Moslems lieben und bei uns dulden sollten.

    Wir brauchen uns nicht im mindesten zu rechtfertigen, wenn wir gar keine Moslems in Deutschland und Europa wollen.

    Genau so ist es. Jeder kann seine „Gäste“ selber einladen. Auch das ist ein Menschenrecht. Diese ganze Einwanderungen, um „in Europa ein besseres Leben zu haben“ (auch aus Schwarz-Afrika) ist quasi als würde man eine Party geben und allerlei dunkles Volk lädt sich selbst ein und benimmt sich auch noch rüde.

  27. die Euro-Politiker darf man nicht mehr für Ernst nehmen, sie lügen weil sie alle Angst haben. Das freut die Musels weltweit.

  28. Am besten gefallen mir immer die sehr einfachen Wahrheiten in Broders Texten, die offensichtlich schon so einfach sind, dass sie von den „Intellektuellen“ schlicht nicht wahr genommen werden:

    Zu den festen Ritualen, mit denen Sprecher der muslimischen Gemeinden auf die Feststellung reagieren, der Islam sei nicht unbedingt und nicht immer eine Religion des Friedens, gehört die Androhung von Gewalt, falls diese „Beleidigung“ nicht zurückgenommen werde – egal ob es sich um den Papst, einen Politiker oder einen Poeten handelt.

    PS: Habe heute zwei pubertierende Islamomachos (die seltsamerweise recht metrosexuell daherkommen) passiert. Die Begrüßung lautet offensichtlich „Allahu Akbar, was geht Alda?“. War das schon immer so und hab ich nur was nicht mitbekommen? Oder wird die Islam-Attitüde immer mehr zur Schau getragen?

  29. Alles, was mit dem Wort „rechts“ beginnt, ist abzulehnen – also auch ein sog. „Rechtspopulist“. Das hat sich dermaßen in die Köpfe gebrannt. Abartig, diese Berichterstattung in den Medien.

    Ebenso die Erklärung der EU.

    „Zu Unrecht setze der Film den Islam mit Gewalt gleich.“

    Um es mit Broders Worten zu sagen: Nicht jeder Moslem ist ein Terrorist, aber jeder Terrorist ist ein Moslem.

    Und dann setzt der Film den Islam mit Gewalt zu Unrecht gleich???

  30. #36 Norbert Gehrig (30. Mrz 2008 21:14) Eine Pro Europa Partei fehlt

    DAS IST RICHTIG !!!

  31. Was muß Deutschland eigentlich noch ertragen?

    Erst schlittert das Reich 1914 durch eigenes Unvermögen in den 1. Weltkrieg.

    Dann geht die Weimarer Republik mangels Demokraten zu Grunde.

    Hitler beendet fast Deutschlands Existenz und macht uns für Jahrzehnte zu ungeliebten Parias. Wir zahlen mit dem Verlust eines Viertels unseres Staatsgebietes. Gebiete die für Jahrhunderte deutsch waren.

    Die zwei deutschen Staaten sind nicht souverän und müssen nach der Pfeife der Siegermächte tanzen.

    Und kaum haben sich die Westdeutschen emporgearbeitet bricht das 68er Unheil über das Land herein und wir machen uns selbst kaputt. Als ob das noch nicht reichen würde lädt man zum ersten Mal in der deutschen Geschichte die Unterschichten des Orients ein.

    Und jetzt? Jetzt ist der Staat mit 1,5 Billionen € verschuldet, also nach den Vorschriften für Privatfirmen in Konkurs gegangen.

    Der Rotstift regiert, wir leben von der Substanz. Sicherlich nicht in erster Linie wegen der Zuwanderung. Die Kommunisten in der Zone und ihre geistigen Freunde in der SPD/ Die Grünen haben seit 1969 ja kräftig Geld ausgegeben, das nicht da war.

    Und wieder werden wir verraten. Unser Land blutet aus.

    Die Bürger verzweifeln.

    Aber interessiert das die herrschende Clique?

    Nein. Überhaupt nicht. Es geht nur um Machterhalt und Geld. Die herrschenden Eliten agieren doch nach dem Motto „Nach uns die Sintflut!“

    Entweder Schulden machen oder die Steuern erhöhen, am besten beides.

  32. Da ist man mal drei Tage nicht daheim, und was finde ich gerade eben im Briefkasten?
    Die PI-Aufkleber sind endlich da!!!
    Ab morgen wird „zurückgeklebt“ 🙂

  33. ..die EU-Politiker haben doch jeglichen Kontakt zum Normalbürger verloren (wenn er überhaupt je vorhanden war)

  34. War grad total erstaunt, ausgerechnet auf

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,544263,00.html

    eine offene Diskusson über die Feigheit Europas vor dem Islam aufzunehmen. Der Spiegel schreibt allerdings, Feigheit des Westens, ich verbitte mir, dass die USA als feige gegenüber dem Islam zu bezeichnen sind, es ist die einzige mutige Nation, die wirksam gegenüber radikaler islamistischer Länder auftritt. Einzig Europa, respektive die Bundesrepublik Deutschland mit ihren Journalisten und Prgrammmoderatoren und Politikern üben sich in der schnellen Diffamierung von Wilders als „Rechtspopulist“, um nicht Gefahr zu laufen, eine inhaltliche Debatte über das wichtigste Thema der Nachkriegsgeschichte der BRD, der zunehmenden Islamisierung von Deutschland, die Gefahr für Demokratie und christliche Glaubenswerte aufnehmen zu müssen. Diese Feigheit ist Wirkung latenter Drohung auf Onlineprovider (z.B. lifeleak.om), die das Video binnen Stunden nach der VÖ von der Plattform nahmen, diese Feigheit ist ebenfalls entstanden durch Mordanschläge auf Islamkritiker, die Pressefreiheit wird damit mit den Füssen getreten, Grundmauern der Demokratie damit unterwandert und zerstört!!

    Hält diese Feigheit der europäischen Führungsriege noch für wenige Monate an, wird Europa Spielball moslemischer radikaler Führer. Ein Europa, wie es Karl Martell vor vielen Jahrhunderten gegen den islamischen Würgegriff heldenhaft verteidigt hat, wird in anarchistische, der Willkür kennzeichnende Zustände überführt, das durch die Geburt Jesu enstandene Positiva, „Gott unter uns“, Ursprung der aufklärenden Logik der Neuzeit, zerstört und für immer Unerreichbar bleiben!!

  35. Ein gewisses Schmunzeln über die linksgrünen 68er-TotalversagerInnen:

    http://www.tagesspiegel.de/zeitung/Titelseite-Gebetsraeume;art692,2503817

    Natürlich ist dieses Entgegenkommen nicht leicht für die traditionell schon immer eher weltlich orientierten Berliner, die im Religiösen immer auch das Rückwärtsgewandte, Konservative wähnen. So wie es nicht leicht ist für all die Frauenbewegten in den Kollegien der Berliner Schulen, es massenhaft mit türkischen und arabischen Macho-Kids zu tun zu haben, denen der hundertjährige Kampf der Frauenbewegung herzlich egal ist.

    Sie alle, all die Aufgeklärten, Frauenbewegten, Linken, sind jetzt doppelt gekränkt, weil ausgerechnet jene Migranten ihren bundesdeutschen Verhaltenskodex infrage stellen, für deren ungehemmte Zuwanderung sie doch immer gekämpft hatten. Ironie des Schicksals.

  36. Hat recht der Mann, und er kann es sogar sagen ohne gleich als rechtsradikal hingestellt zu werden.

    Nützen wird es leider wohl doch eher wenig.
    Die Frage ist nur: Wo soll das nochmal hinführen??? Wenn der Iran uns mit Atomwaffen bedroht, was machen wir dann? Gespräche einberufen, Konferenzen, Verhandlungen mit dem Gegner? Die Nazis wollten damals auch immer mehr, und die Allierten haben zuerst nachgegeben. Müssen wirklich die USA und Russland uns wieder aus der Kacke ziehen?

  37. Das Rezept der Dummen, aber Gerissenen ist doch ganz einfach: Stell eine Scheisshausparole in die Öffentlichkeit, aktiviere Deine Laufburschen zur Ankurbelung des Ganzen und warte, bis nach einem Vierteljahr auch der letzte Pisa-Fall aus Kreuzberg davon Wind bekommen hat. Was glaubt Ihr, für wen die auf die Strasse gehen???? Oder gar wählen??? DAS ist Massenhysterie, worauf selbst olle Jupp mit dem Hinkefuß als Wiedergänger neidvoll blicken würde….
    Man kann von den Kamelf…auch lernen!
    Bitte schön!

  38. Die EU wollte es allen recht machen und betonte in einer Erklärung das Grundrecht der Redefreiheit, relativierte es aber gleichzeitig: „Wir glauben, dass Akte wie dieser Film keinem anderen Zweck als dem dienen, zum Hass aufzustacheln.“

    Gemeint kann nur Kritik und Abgrenzung vom Islam sein. In der von Hysterie gezeichneten Terminologie wird dann gleich „Hass“ daraus. Wie bereits vom Hessenwahlkampf der SPD bekannt, bedient auch die EU Klischees linksextremistischer Herkunft. Zahllose Bürger plappern es dann gedankenlos nach.

    Derart wird dann die ganze Diskussion vergiftet. Kritik und Abgrenzung vom Islam ist dann gar nicht mehr möglich. Eine solche wird stets „Hass“ genannt werden. Die demokratische Gesinnung des „Ketzers“, Henryk identifiziert Wilders ausdrücklich als radikalen Liberalen, und undemokratische des Objekts der Kritik spielen bei der Beurteilung überhaupt keine Rolle mehr – bereits bezeichnend für den Demokratieverlust des politischen Systems, siehe meine gestrige Bemerkung. Das jeglichen demokratischen Dialog ausschliessen sollende antidemokratische Substrat einer solchen Vorgehensweise ist Tätern und Mitläufern gar nicht mehr bewusst.

    Ich frage mich wie es dazu kommen konnte, dass Klischees linksextremistischer Herkunft Bestandteil des Tagesgeschäfts politischer Auseinandersetzungen bis hin zur Ebene der EU werden konnten und nicht etwa zur Ausgrenzung antidemokratischer Kräfte, wie Gysis Stasipartei und deren Verwandte namens NPD, dienen, sondern umstandslos auf Bürger angewendet werden, deren demokratische Gesinnung ausser Zweifel steht.

    Können wir das wirklich allein durch Rückgriff auf die 68er erklären? Gibt es überhaupt so viele 68er in der Politik? Oder spielt dabei die Verrohung der Kultur einer Rolle, welche durch massenhaften Eintritt von Abkömmlingen sozialer Schichten mit niedrigem sozio-kulturellen Status bewirkt ist? Schröder und Lügilanti stammen beide aus niederen sozialen Schichten. Insbesondere Schröder blieb mir durch seinen proletenhaften rohen Stil in Erinnerung. So etwas hört man natürlich in der vom Gleichheitswahn infizierten BRD nicht gerne. Aufgrund meiner industriellen Erfahrungen mit vergleichbaren Konstellationen lasse ich mich davon jedenfalls nicht durch Rücksichtnahme auf die Befindlichkeit ideologisch Verblendeter abbringen und meine schlussendlich, dass eine Kombination beider genannter Faktoren jedenfalls besser zur Erklärung geeignet ist, als es das alleinige Beschwören des Mythos 68er kann.

  39. Zur Überschrift “Die Wirklichkeit zur Kenntnis nehmen”

    Irgendwie scheine ich ja nicht genug abgebrüht zu sein.
    In den Zeitungsberichten und in vielen Forenbeiträgen, z.B. bei SpOn, wird Wilders Film immer u.a. abgewertet mit dem Satz: „ausserdem hätte man solche Bilder ja schon oft gesehen“. Großes Gähnen…

    Es kommt mir so vor, als ob da von einem Splatterfilm mit viel Tomatenketchup geredet wird! Und nicht, dass die Fotos real sind.

    Haben sich denn alle schon so an solche Bilder gewöhnt, dass sie nicht entsetzt sind und sie zum kotzen finden???

    Bin ich denn der einzige, der davon berührt wurde (obwohl ich schon vorher auf Internetseiten solche schrecklichen Fotos gesehen hatte)?

  40. Wichtig in der uns jetzt bevorstehenden knüppelharten Auseinandersetzung – man kann es auch Krieg nennen – ist ein Motto, welches alle eint, die für die gerechte Sache, für unsere Kultur, unsere Lebensart, unsere Freiheit sprich für alles für was wir stehen sollten, kämpfen.

    Das Motto müßte so einfach sein, daß selbst der letzte Hohlroller versteht, worum es geht, es muß die Menschen (primär Gutmenschen und breite TV-zugedröhnte Masse der Bevölkerung) so ansprechen, daß jeder quasi zum Nachdenken gezwungen wird.

    Wir haben hier über 20000 User, und wenn beispielsweise das Motto als Signatur Verwendung finden würde, würden innerhalb kürzester Zeit Millionen von Menschen die Kernaussage vor Augen geführt bekommen.

    Ihr kennt ja die Geschichte von dem Flügelschlag des Schmetterlings und dem Erdbeben. Es ist nur ein Versuch und eine vage Hoffnung, aber nun denn:

    „Einwanderer, die sich nicht anpassen, sind Eroberer; wer ist so dumm, sich erobern zu lassen?“

    Die universelle Gültigkeit des Mottos ist nicht anzweifelbar, es gilt für jedes Land und jede Region der Erde, und damit auch für uns…

  41. Schwierigkeiten, die Wirklichkeit zur Kenntnis zu nehmen:

    http://www.zeit.de/video/player?videoID=200803285d4d93

    Von Randow ist ja fast noch lachhafter als Jessen. Das Problem: er merkt es noch nicht einmal. Er zelebriert seine Ignoranz mit Süffisanz und vergeblicher Ironie – das Stilmittel, auf welches Linke immer gern zurückgreifen, wenn sie mit ihrem Latein am Ende sind. Vermutlich hält er seinen Video-Blog gar noch für gelungenes Kabarett – ob der unfreiwilligen Komik dieses Videoauftritts ist es das wohl auch.

    Das ist der Prototyp des 68ers: Selbstgerechte, sich in dialektischen Hülsen erschöpfende Indifferenz; geradezu selbstbekennende Wertelosigkeit; kurz: das postmoderne Abbild eines selbstverliebten Intellektuellen, der mental auf dem Stand des 14-jährigen Pennälers zurückgeblieben ist, ohne sich darüber freilich bewusst zu sein.

    Also die Zeitredaktion sollte nicht derart Einblicke in ihr Innenleben gewähren. Bei diesem intellektuellen Gruselkabinett kann einem ja angst und bange werden.

  42. „Es ist eine brachiale Aufforderung, die Wirklichkeit wenigstens zur Kenntnis zu nehmen.“

    Weltklasse, dieser Artikel!!!!!!

  43. Im Gegensatz zu „Zeit“-Stimmungstöter Herrn von Randow, ist Broder einfach superklasse !

    Broder…

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,544263,00.html

    Zu den festen Ritualen, mit denen Sprecher der muslimischen Gemeinden auf die Feststellung reagieren, der Islam sei nicht unbedingt und nicht immer eine Religion des Friedens, gehört die Androhung von Gewalt, falls diese „Beleidigung“ nicht zurückgenommen werde – egal ob es sich um den Papst, einen Politiker oder einen Poeten handelt.

    …wird von CNN bestätigt:

    http://edition.cnn.com/2008/WORLD/asiapcf/03/30/malaysia.fitna.ap/index.html

    Report: Mahathir urges Muslims to boycott Dutch products

    KUALA LUMPUR, Malaysia (AP) — Former Malaysian leader Mahathir Mohamad is urging the world’s 1.3 billion Muslims to boycott Dutch products following the release of an anti-Islam movie by a maverick anti-immigrant lawmaker, a news report said Sunday.

    His government, meanwhile, has joined the international community in strongly condemning the 15-minute film, calling it disrespectful and insensitive.

    Mahathir was quoted as saying by the Malay-language Utusan Malaysia „If Muslims unite, it will be easy to take action.“ If we boycott Dutch products, they will have to close down their businesses.“

    Dutch anti-immigrant politician Geert Wilders‘ movie, titled „Fitna,“ or „ordeal“ in Arabic, was posted online Thursday but removed from the site, LiveLeak.com, one day later.

    Meanwhile, Australia has condemned the film, with the foreign minister calling it „highly offensive.“

    Extreme Wirtschaftsgewalt.

    Das nenne ich Weitsicht – von Broder.

    Er beschämt seine feigen Kollegen vom Beschwichtigungsjournalismus, die sich wahrscheinlich alle denken „selber Schuld, die Holländer“, um dann im In-Bistro spießig am Rotwein zu zischeln und per Blackberry den Kontostand zu checken.

  44. Prime wie Broder mit den Dummdreisten Journalisten des GEZ-Fernsehens abrechnet.
    Herrlich erfrischend.

  45. Neben den üblichen Kommentaren – Wilders wird unisono als übler „Rechtspopulist“ gebrandtmarkt – ist Broders der bisher einzig Vernünftige, den ich gelesen habe.

Comments are closed.