harry_wilders_440.jpg

Zwei Millionen Zuschauer in den ersten beiden Stunden nach der Veröffentlichung eines Films sind rekordverdächtig. Wie auf den neuesten Harry Potter stürzen sich Freund und Feind auf „Fitna“, den Film, der unangenehme Tatsachen des Islam zeigt. Heute um 11:10 Uhr bringt es die „Fesche Lola“ im Leserbrief an den Stern auf den Punkt: „Ich finds gut, dass einer den Mund aufmacht und sich traut, etwas zu sagen. Wozu haben wir sonst unsere Meinungsfreiheit??“ Soviel Vernunft von Journalisten und Politikern zu erwarten, wäre zuviel verlangt.

1.128 Einträge von Presseartikeln zeigt Google News zur Stunde zum Ereignis. Die meisten, erkennbar an fast gleichlautenden Überschriften, lohnt es nicht zu lesen. Wer wie die Netzeitung titelt: „Wilders provoziert Muslime mit Hass-Video“, verrät schon mit der Überschrift, dass er nicht mehr wie ein freier Mensch mit der Meinung anderer umgehen kann. Entsprechend unerwünscht sind in einigen Medien Meinungen der Bürger, die Freiheit noch wörtlich nehmen. PI-Leser „zaddiksaba“ über eine versuchte Meinungsäußerung im Spiegel:

Ich habe heute versucht im Spiegel-Forum im Bezug auf den Film ein islamkritisches Kommentar zu veröffentlichen (ich habe selbst moslemische Verwandte und kenne mich also in dem Kulturkreis bestens aus). Ihr könnt euch denken: es wurde NICHT veröffentlicht (obwohl alles nachgewiesene Fakten waren). Gibt es eigentlich noch Demokratie in diesem Land? Wieso dieser Maulkorb?!

Erschreckend gleichgeschaltet zieht sich der gehässige Tenor durch die Qualitätspresse. Eine angenehme Ausnahme bildet ein überraschend sachlicher Beitrag von Nils Minkmar in der FAZ. Keiner kann ihn dafür schöner loben als Gudrun Eussner: „Herr Minkmar, daß Sie mal von Herzen gequält werden, das ist doch ein schöner Kollateralnutzen des Filmes!“

Kleinmut bestimmt auch die Reaktionen der politischen Kaste. Hier gebührt den Niederländern als unmittelbar Betroffene der Vortritt:

„Wir sehen nicht, dass damit etwas Anderes bezweckt wird als das Verletzen von Gefühlen“, erklärte Ministerpräsident Jan Peter Balkenende. Der Fraktionsvorsitzende der regierenden Christdemokraten, Pieter van Geel, nannte den Film „gemein und verletzend“. Eine Sprecherin der mitregierenden Sozialdemokraten sagte, Wilders stelle bereits bekannte Szenen so zusammen, dass sie „angsteinflößend“ wirken.

Gemein und verletzend sind also nicht die Gräueltaten der Muslime und die sie fordernden Aussagen des Koran, sondern darüber zu sprechen. Da wird von hohen westlichen Politikern bereits der Kodex muslimischer Unterschichten übernommen, nachdem nicht die häusliche Misshandlung ehrverletzend ist, sondern das Schweigen darüber zu brechen. Die Sprecherin der niederländischen Sozialdemokraten aber laden wir herzlich ein, die bekannten Szenen einmal so zusammen zu stellen, dass sie uns keine Angst mehr einflößen.

In den Niederlanden berät heute ein Gericht auf Antrag einer muslimischen Gemeinschaft über ein Verbot des Films. Zu spät. Die Verbreitung der einfachen Wahrheiten lässt sich nicht mehr verhindern. Fitna lässt sich nicht mehr beschlagnahmen, nachdem er auf zahllosen Festplatten gesichert wurde und auf Internetportalen und Tauschbörsen bereit gestellt wird. Auf die Veröffentlichung folgte ein weiterer, ein überraschender Verbotsantrag. Ausgerechnet vom Mohammed-Karikaturisten Kurt Westergaard, der die Urheberrechte an seiner Zeichnung verletzt sieht. Dem dänischen Künstler, der seit Monaten auf der Flucht vor muslimischen Mördern ist, nimmt man allmählich tatsächlich ab, dass er seine weltbekannte Turbanbombe mit der gleichen Unbedarftheit geschaffen hat, mit der er einst Palästinensern den Judenstern anheftete.

Noch ein „Kollateralnutzen“ (Eussner) von Fitna: Die Reaktionen auf den Film zeigen nicht nur die Feigheit von Politik und Medien, sondern offenbaren auch die verkrampfte Zerstrittenheit innerhalb der Islamkritik. Einigen ist Wilders nicht drastisch genug, anderen zu plakativ. Das ist nichts neues. Immer wieder gibt es sinnlosen Streit zwischen denen, die die Islamkritik akademischen Zirkeln vorbehalten wollen und denen, die nur im politischen Kampf um Wählerstimmen ihr Heil suchen. Mina Ahadi vom Zentralrat der Ex-Muslime sagte einmal: „Gegen Menschenrechtsverletzungen die Stimme zu erheben ist nicht radikal. Das ist ganz normal“.

Normal sollte es für uns sein, denen die Freiheit geschenkt wurde, weil andere ihr Leben dafür gelassen haben, von dieser unbekümmert Gebrauch zu machen. Gegen die Pest der Unfreiheit, verkörpert durch den Islam wie die xenophile Einäugigkeit (Giordano) dürfen wir uns mit Herz und Verstand wehren. Gegen die Geistesvernebelung der Taqiyya setzen wir die messerscharfen Analysen der kritischen Vernunft, gegen das Gebot des respektvollen (Ver)schweigens dröhnenden Spott und gegen den Straßenschläger den Pfefferstrahl. Das ist unser Recht. Das ist normal.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

345 KOMMENTARE

  1. Man kann einen Gedanken, der einmal in der Welt ist nicht mehr zurückholen.

    Das Gleiche gilt für Fitna.

    Und das ist gut so.

  2. Sehr gut finde ich auch den folgenden Kommentar von „salz63“ heute um 13:18 Uhr, ebenfalls in Stern Online:

    Viel interessanter als die Frage ob sich die Moslems aufregen oder nicht, finde ich die Frage warum sich die Moslems so bereitwillig mit Köpfen abschneidenden Vermummten identifizieren und Kritik an deren Taten als Kritik am Islam, der aber ganz anders (vgl. Islam heißt Liebe) ist, verstehen…

  3. “Wir sehen nicht, dass damit etwas Anderes bezweckt wird als das Verletzen von Gefühlen”
    Schon klar. Aber wieso? Scheuklappen? Moslemfilterbrille? Vorauseilender Gehorsam gar? Teil der EU(DSSR) Verschwörung? Angst dass der Ausverkauf nicht schnell genug ablaufen wird? Hab ich was vergessen? Bestimmt!

  4. Im Prinzip ist Geert Wilders das Kind im Märchen „Des Kaisers neue Kleider“!

    http://de.wikipedia.org/wiki/Des_Kaisers_neue_Kleider

    Das Märchen handelt von einem Kaiser, der sich von zwei Betrügern für viel Geld neue Gewänder weben lässt. Diese machen ihm weis, die Kleider seien nicht gewöhnlich, sondern könnten nur von Personen gesehen werden, die ihres Amts würdig und nicht dumm seien. Tatsächlich geben die Betrüger nur vor zu weben und dem Kaiser die Kleider zu überreichen. Aus Eitelkeit und innerer Unsicherheit erwähnt dieser nicht, dass er die Kleider nicht sehen kann und auch die Menschen, denen er seine neuen Gewänder präsentiert, geben Begeisterung über die scheinbar schönen Stoffe vor. Der Schwindel fliegt erst auf, als ein Kind ausruft, der Kaiser habe gar keine Kleider an.

    Die Erzählung wird gelegentlich als Beispiel angeführt, um Leichtgläubigkeit und die unkritische Akzeptanz angeblicher Autoritäten und Experten zu kritisieren – vergleichbar mit Kleider machen Leute und Der Hauptmann von Köpenick. Aus Furcht um seine Stellung und seinen Ruf spricht wider besseres Wissen niemand, nicht einmal der treueste Minister des Kaisers, die offensichtliche Wahrheit aus, vor die Entscheidung „Ansehen und Wohlstand oder Wahrheit“ gestellt, entscheidet man sich letzten Endes gegen die Wahrheit und für die materiellen und ökonomischen Vorteile. In der mittelalterlichen spanischen Vorlage geht es übrigens nicht, wie bei Andersen, um mangelnde Amtstüchtigkeit, sondern das Gewebe wird angeblich von jenem nicht gesehen, der nicht Sohn dessen ist, der als sein Vater gilt (was neben der Schande auch fatale erbrechtliche Konsequenzen hätte). Zudem ist es nicht ein „unschuldiges Kind“, das die Wahrheit ausspricht, sondern ein schwarzer Rossknecht, der sich bewusst ist, ohnedies am Fuß der sozialen Rangordnung zu stehen, sodass ihm gleichgültig ist, ob er tatsächlich Sohn dessen ist, der als sein Vater gilt.


    Das Märchen ist aufgrund des angesprochenen Konfliktes zeitlos; auch in der aktuellen Tagespolitik finden sich immer wieder Äußerungen, die unbequeme Wahrheiten aus Rücksicht auf die eigene Reputation und Stellung verschweigen.

  5. Man hätte die Enthauptung zeigen sollen, ganz.

    Jeder Mensch sollte sich diese ekelhafte Tat einmal zu Gemüte führen müssen, um das wahre Gräuel dieser Tat ansatzweise nachvollziehen zu können. Das Winseln des Opfers, dem der bevorstehende Tod bewusst ist, die Barbarei, mit der ein Mensch abgeschlachtet wird, das alles im Namen eines Aberglaubens !

    Man fühlt nur noch Ekel und Hass…

  6. OK, liebe Muslime, diejenigen unter euch, die den Film nicht mögen: Was passt euch daran nicht, und warum? Lasst uns diskutieren. Punkt für Punkt.

  7. FreeSpeech (28. Mrz 2008 13:48)
    Was passt euch daran nicht, und warum? Lasst uns diskutieren. Punkt für Punkt.

    Nicht, dass das Drogenthema jetzt wieder hochkocht. 😉 😉

  8. Es ist schon erstaunlich, dass die linken Traumtänzer und Wahrheitsverdrehe mal wieder ihrer lieblingsbeschäftigung nachegehen: Der Wahrheitsverdrehung.

    Greueltaten und barbarisches Verhalten nachdem sich alle Muslime richten sollten, verletzten Gefühle; und dies sagt ein nicht muslime?????????????

    Wahrhaftige Moslems, reißt die Seiten der Verdammnis aus euren Büchern raus und bekennt euch zu Toleranz und Frieden

    DIese Aussage trifft auch Wilders. WO ist das Problem , verdammt noch mal?

  9. Man kann ja nicht abstreiten, dass es ein Hass-Film ist. Selbstverständlich ist es ein Hass-Film, denn er zeigt den Hass auf uns, unsere Werte, unsere Kultur, unseren Wohlstand.
    Ich hoffe, dieser Film wird weiteste Verbreitung finden.

    OT: Heute sollte mal nach längerer Zeit wieder die 30.000 Besuchermarke fallen.

  10. Die Wahrheit lässt sich auf die Dauer nicht unterdrücken, auch wenn das von den Medien immer noch und immer wieder krampfhaft versucht wird. Wer zensiert und lügt, verliert. Einer dieser Verlierer ist das Fernsehen. Im Internet spielt jetzt die Musik. Fitna hat es jetzt ganz deutlich gemacht.

  11. Transatlantic Conservative (28. Mrz 2008 13:49)

    Selten einer Meinung, aber hier 100% ack. Oder ist das die Ruhe vor einem furchtbaren Sturm Milliarden Beleidigter?

  12. #10 Transatlantic Conservative (28. Mrz 2008 13:49)

    Das ist mir auch schon aufgefallen…. Bis mal ein Familienmitlgied der Verräter den Kopf ab bekommt… dann heißt es wohl.. „Einzelfall“ „hat nichts mit dem Islam zu tun ihr Nazis“ und „Segelturn auf dem Mittelmeer“.

  13. Hat sich etwa Volker Beck den Film angesehen?

    http://www.volkerbeck.de/cms/index.php?option=com_content&task=view&id=1150&Itemid=1

    Irak: Entführung und Tod von Erzbischof Rahho machen prekäre Lage der Christen deutlich

    Zum Tod des irakischen Erzbischofs Rahho erklärt Volker Beck, erster parlamentarischer Geschäftsführer und menschenrechtspolitischer Sprecher:

    Die Entführung und der Tod von Erzbischof Rahho machen einmal mehr die prekäre Lage religiöser Minderheiten, insbesondere der Christen, im Irak deutlich. Die Bundesregierung muss bei der US-amerikanischen Regierung, der irakischen Regierung und der Verwaltung des Nordirak auf einen besseren Schutz für alle religiösen Minderheiten im Irak drängen. Gleichzeitig muss die Bundesregierung zusammen mit den EU-Partnern verstärkt Flüchtlinge aus dieser Region aufnehmen.

    Millionen von Menschen sind innerhalb des Irak auf der Flucht oder bereits in die angrenzenden Länder geflohen. Die Lage der Flüchtlinge ist besorgniserregend. Viele sind traumatisiert und benötigen eine entsprechende Betreuung. Religiöse Minderheiten leiden besonders unter Gewalt und Anfeindungen. Von 2003 bis 2007 hat sich die Zahl der Christen im Irak nach Angaben von Menschenrechtsorganisationen von 1,2 Mio. auf unter 600.000 halbiert. Es ist nach Angaben des UNHCR fast ausgeschlossen, dass diese Flüchtlinge in absehbarer Zeit an ihre Wohnorte zurückkehren können, manche befürchten sogar das Ende der Jahrtausende alten christlichen Gemeinden im Irak. Hier darf Europa nicht wegschauen.

  14. @ 10 Transatlantice Conservative

    Sie haben völlig recht. Es ist erstaunlich, daß sich (zumindest bislang) eigentlich nur DHIMMIS aufregen. Und genau das ist ja unser Problem! Wenn wir im Westen alle zusammehielten, könnten irgendwelche Arbeitslosen in Pakistan so viele Fahnen verbrennen, wie sie wollten, es wäre uns egal. Aber so haben wir viele Gegner in unseren eigenen Reihen, Linke, Grüne, Gutmenschen, etc.

  15. #13 Fenris (28. Mrz 2008 13:52)

    Der Gesamt-Tagescounter entspricht etwa dem 14:30-Wert mal 2.

    Also heute sind die 30.000 locker drin!

  16. @#14 Mark Kant
    Sehr richtig!
    Ich habe immer noch die Hoffnung „Fitna“ könnte eine Initialzündung bewirken…

    …und ich sch…se auf die deutsche Schmierpresse.

  17. Wenn jemand die existierenden Inhalte aus Hitlers „Mein Kampf“ als „mein-kampf-feindlich“ abtun und über eine „Minderheit von Nationalsozialisten“ sprechen würde, dann erscheint das jedem vernünftig denkenden Menschen als, und das zu Recht, unsinnig.

    Nur bei der Islamkritik wird diese lächerliche Methodik des Unterscheidens zwischen „gemäßigt“ und „radikal“ angewendet.

  18. #20 Eurabier:
    Interessante Schätzung, ich gehe immer von dem Wert um 17.00 aus. Wenn er bei 17.000 liegt, ist ein hoher 20.000er Wert drin, teilweise wird die 30.000 Schwelle geknackt.

  19. LiveLeak:
    28.03.08 @ 13:53 Uhr
    3.098.846 Aufrufe der
    englische Version und

    3.666.246 Aufrufe der
    höllandische Version
    WEITER SO!

  20. Die Tatsache, dass bisher ausschliesslich europaeische Dhimmis hysterische Kreischanfaelle kriegen, es an der Original Omma-Front (Verzeihung: Umma) ruhig bleibt, heisst fuer mich mal wieder ganz klar, dass die europaeischen Politiker die Moslems instrumentalisieren, um die Freiheit der einheimischen Bevoelkerung auszuhebeln.

  21. #10 Transatlantic Conservative

    Ist es nicht IRRE, wie sich nur die DHIMMIS aufregen? Von den Mohammedanern hoert man gar nichts.“

    Genau die DHIMMIS, die jetzt hysterisch aufschreien sind doch dieselben, die in den letzten Jahrzehnten das Christentum, und insbesondere den Papst, aufs schärfste angegriffen haben, auch unter der Gürtellinie. Nimm doch z.B. die Satire- und Comedysendungen, wie die auf Kosten des Christentums ihre meist billigen Späße gemacht haben. Hörst du heute was von denen in Sachen islamischer Fundamentalismus. Die haben zwar gerne Witze über Nonnen gemacht, aber zum Thema zunehmende Burkaverbreitung in Europa hörst du von denen nichts. Im Gegenteil, diese Feiglinge kriechen vor den Islamisten und betreiben noch Lobbyarbeit für die.

  22. Die deutsche Presse sollte doch als 4.Gewalt neutral und sachlich schreiben.

    Irgendwas läuft hier schief. Ich tippe auf 68`er. Ich hoffe es noch erleben zu können, dass die 68`er abdanken. Alle.

  23. Die Sprecherin der niederländischen Sozialdemokraten aber laden wir herzlich ein, die bekannten Szenen einmal so zusammen zu stellen, dass sie uns keine Angst mehr einflößen.

    Brüller.

    Ist das nicht alles ein absurdes Theater auf der politischen Bühne?!

  24. Nun wartet mal erst die Freitagsgebete ab, ob sich die Moslems aufregen werden. Ausserdem müssen ja noch evtl. bei den europäischen Flaggenherstellern die Fahnen zum Verbrennen geordert werden!

    Sprich: bis zur „spontanen“ Empörung wird es vielleicht noch was dauen..

  25. #24 Fighter

    Wenn jemand die existierenden Inhalte aus Hitlers “Mein Kampf” als “mein-kampf-feindlich” abtun und über eine “Minderheit von Nationalsozialisten” sprechen würde, dann erscheint das jedem vernünftig denkenden Menschen als, und das zu Recht, unsinnig.

    Exakt. Man stelle sich einmal einen Film vor, der von der Aufmachung genau wie Fitna ist.
    Man könnte Zitate aus „Mein Kampf“ sowie aus den Protokollen der Wannsee-Konferenz bringen und dann das, was schließlich umgesetzt wurde.
    Würden diejenigen, die jetzt laut „Hetze“ brüllen, sich dann auch beschweren?

  26. mir fehlt in dem film der zynische biss, die verbindung zwischen unseren polit-huren und den islam-nazis. die bilder, so erschreckend sie auch sein mögen verfehlen ihre wirkung dann, wenn der unbedarfte bürger nicht die zusammenhänge erkennt. unsere politschlampen und politzuhälter sind es, die den islam und seinen widerlichen gestank in europa sattelfest machen wollen.

    wer wie türken-fritz oder fad-freddy solche taten unter den pc-teppich kehrt ist der eigentliche täter. er sorgt dafür, dass sich das ganze weiter ausbreitet. ich bin der meinung, da hätte er ansetzen müssen.

    so gut wie der film auch technisch gemacht sein mag …. er verfehlt seine wirkung. einen koranvers aber in verbindung mit verbrechen in europa und der nachfolgenden vertuschung durch die politkaste … der hätte mehr erreicht.

  27. die parole bei unseren europäischen

    muselknechten

    heist doch:

    durchhalten bis zum letzten umverteilungseuro

    und dann stört plotzlich das dumme volk mit aufklärung über das wahre grausame gesicht des islam!

    so eine frechheit, jetzt gehen die ganzen schönen hinterlistigen multikultimuselträume den bach runter.

    habt doch bitte verständnis:

    die müssen sich aufregen sonst sind doch die schönen gut bezahlten funktionärsposten weg.

  28. #34 Aufgewachter (28. Mrz 2008 14:04)

    Naja, Flaggen braucht es diesmal nicht, es reichen Orangen, auch wenn die eigene Ernte dem Jihad geopfert wird!

    Wilhelmus van Nassouwe
    ben ik, van Duitsen bloed,
    den vaderland getrouwe
    blijf ik tot in den dood.
    Een Prinse van Oranje
    ben ik, vrij, onverveerd,
    den Koning van Hispanje
    heb ik altijd geëerd.

  29. #35 Fenris (28. Mrz 2008 14:05)

    Richtig! Ich kann nicht verstehen, warum die Wahrheitsverdreher wiedereinmal… die Wahrheit verdrehen.

    Geert Wilders sagte schon richtig, dass es das problem unserer Zeit in Europa ist, das zu lösen gilt.

  30. Ich halte den Film leider für extrem kontraproduktiv für die Anti-Islamisierungsbewegung.

    Die schlichte Machart, deren Niveau nicht über dem anderer Internet-Clips liegt, macht es allen, für die das Thema nicht so bekannt ist, viel zu leicht, von „Hetze“ zu sprechen.

    Dieser Film hätte sich ernsthafter und seriöser (ja, das heisst auch weniger drastische und polarisierende Bilder) mit den systematischen Menschenrechtsverletzungen im Koran, im Leben des Profeten, in der islamischen Geschichte und in der islamischen Gegenwart sowohl in islamischen, als auch in masseneingewanderten westlichen Ländern auseinandersetzen müssen.

    Die Auswahl drastischer Szenen macht es in der Tat viel zu einfach, von „Einzelfällen“ zu sprechen, denn natürlich schneidet nicht jeder Moslem jedem Nicht-Moslem den Kopf ab…

    Es hätte einen Film gebraucht, den man nicht so einfach abtun kann, weil er die Fakten auf eine nicht so boulevardeske Weise darstellt. Jedes Interview mit Wilders ist da deutlich besser…

  31. #35 Fenris (28. Mrz 2008 14:05)

    Nochwas… die Nazis, also die richtigen, sind schon lange lange tot. Die linken Traumtänzer und die grüne Pest moniert aber immer noch, brüllt, weint, will Geld und Programme….

    Den Islamismus als Problem.. will aber keiner sehen, bis sie eben ausgelöscht werden.

    Nooch kurioser: Linke bezeichnen die Islamophobie mit den Worten „gestern die juden heute die moslems“
    Moslems wollen aber die Juden vernichten und verherrlichen Hitler

    Hören sich die Linken eigentlich selbst zu, bei dem was sie sagen?

  32. Seit der Veröffentlichung eines kurzen Beitrages zu Fitna auf meinem Blog rappelt dessen Counter unaufhörlich.
    Dabei handelt es sich meist um Suchmaschinenanfragen – für mich Zeichen, daß es sich bei den Besuchern um interessierte Mitbürger handelt (Insider wissen ja, wo und wie man zum Film kommt).
    Für mich ein gutes Zeichen, wenn sich „einfache Mitbürger“ für die Sache zu interessieren beginnen.

    „Geert Wilders, Danke!“

  33. @#10 Transatlantic Conservative
    Das wundert mich allerdings überhaupt nicht.
    Der Film ist weder beleidigend, noch schürt er Hass. Er zeigt den Islam, wie er ist.
    Der Moslem kennt den Inhalt dieses Films von der Freitagspredigt. Das ist für ihn ganz normal.
    „Ungläubige müssen getötet werden? Aber sicher doch, was ist falsch daran.“ Das ist für einen Moslem doch nichts neues und schon gar nichts schlimmes.

    Die EU Dhimmis wissen aber sehr wohl, dass die EU Bevölkerung davon sehr überrascht sein dürfte. Der Islam ist doch friedlich. Jedenfalls laut linker Propaganda.
    Wenn jetzt aber die Wahrheit raus kommt, dann besteht zumindest die entfernte Gefahr, dass die Vernichtung des kapitalistischen Westens durch die Islamisierung doch noch ins Wasser fällt.
    Das muss mit allen Mitteln verhindert werden.

    Und deshalb drehen unsere ober Dhimmis wie bekloppt am Rad.
    Nichts ist gefährlicher (mächtiger), als die Wahrheit in den falschen (in diesem Fall eher den richtigen) Händen.

  34. Ich finde nicht gut, dass er so blutige Bilder in den Vordergrund gestellt hat. Natürlich verstehe ich die Motivation dahinter, die Realität so real wie möglich zu zeigen und den islamischen Massenmord auch authentisch zu verdeutlichen – ich bin trotzdem nicht damit einverstanden, sowas in für die Allgemeinheit gedachten Filmen zu zeigen.

    Hiermit eröffnet er nämlich allen seinen Gegnern, allen Gutmenschen und TV-Intendanten eine unsagbar einfache Möglichkeit, diesen Film für immer vor der „offline“-Öffentlichkeit fernzuhalten. Jeder Dialüg-Partner, jeder Islam-Freund muss nun nur noch behaupten, die armen Kinder vor schrecklichen Bildern schützen zu wollen, um den Film nicht zu senden. Jeder, der kein Internet hat, wird damit diesen Film nie zu Gesicht bekommen.

    In abgeschwächter Form wäre vielleicht die Aussage nicht so einleuchtend, aber die Chance auf eine europaweite TV-Sendung deutlich größer. Beim Thema Jugendschutz ist die EU noch gnadenloser als beim Schutz ihrer Lieblings-Multi-Monokultur, deshalb ist es aussichtslos, beide Tabus gleichzeitig brechen zu wollen…

  35. #39 Tommie

    das ist kein unterhaltender privatsender-aktionfilm sondern eine

    dokumentation!

    alle musels sind mitverantwortlich weil alles

    im namen des islam / allahs

    geschieht und kein moslem sagt etwas dagegen!

    also dulden sie es zumindest. das ist beihilfe zu ???

  36. @41 Vasil
    Ich verfüge weder über die nötigen Ressourcen, noch über eine hilfreiche Prominenz.

    @43 Freespeech
    Kann sein. Ich glaube aber, dass Wilders einen „intelligenteren“ Film hätte machen können, der seine Kritiker hätte blöd dastehen lassen. Es ist doch völlig unzweifelhaft, dass dieser Film in seiner Machart extrem leicht zu kritisieren und abzuurteilen ist – unabhängig von den Fakten.

    Glaubst du ernsthaft, dass ein solcher Film irgendeinen linksgrün-verblödeten zu neuen erkenntnissen bringen kann??!! ich auch nicht. genau das aber hätte es gebraucht.

    und wilders hat deutlich das intellektuelle niveau, auch einen solchen film zu machen.

  37. Geert Wilders wirkt wie der Winston Churchill unserer Zeit. Als Churchill Anfang der 1930-er Jahre intensiv gegen den Nationalsozialismus Stellung nahm und deutlich auf die brutalen Bedrohungen hinwies, die durch ihn ausgehen, hiess es in der etablierten Politik und den Medien: Er provoziere, man solle Respekt vor der nationalsozialistischen Weltanschauung haben, die Mehrheit der Deutschen sei friedliebend, und ähnlich.

    Kommt niemandem bekannt vor, gell?

  38. #35 Fenris

    Man könnte Zitate aus “Mein Kampf” sowie aus den Protokollen der Wannsee-Konferenz bringen und dann das, was schließlich umgesetzt wurde.
    Würden diejenigen, die jetzt laut “Hetze” brüllen, sich dann auch beschweren?“

    Wie, man „könnte“? Das gehört doch zur alltäglichen Schul- und Berufsausbildung, und zum Fernsehprogramm. Kein Mensch beschwert sich darüber, im Gegenteil, eben DIE, die sich jetzt über Fitna aufregen, fordern noch mehr Aufklärung über den Nationalsozialismus.

  39. #39 Tommie
    So kann man es sehen, aber ich denke, dass viele Leute durch den Film und vielmehr noch durch die Hysterie vor seiner Veröffentlichung auf das Thema aufmerksam gemacht werden. Man kann es mögen oder nicht, aber Aufmerksamkeit erreicht man in erster Linie durch Skandale. Wenn man einmal bedenkt, welche öffentliche Diskussion das Referat des Oberstaatsanwaltes Reusch, gemessen am Inhalt, hätte auslösen müssen (und natürlich sein öffentlicher Maulkorb sowie seine Versetzung), oder der Film, in welchem die Hasspredigten in einer Hamburger Moschee in deutscher Übersetzung gelesen werden (mir fällt gerade der Name des Filmes nicht ein), oder die Zustände an Berliner Schulen, oder die Tatsache, dass die Deutschen (wenn sich nicht bald etwas ändert) in ca. 50 Jahren im eigenen Lande eine Minderheit sein werden…
    Alles sachliche Beiträge zur Diskussion, denen aber, abgesehen von den Menschen, die sich ohnehin mit der Thematik beschäftigen, wenige zuhören.
    „Fitna“ hingegen ist ein Weckruf, ein Paukenschlag. Jetzt könnte Wilders informativere Filme nachschieben, die Aufmerksamkeit wäre ihm sicher.
    Jetzt kann PI viele Menschen erreichen, der Link zum „Minority Report“ könnte etwas auffälliger platziert werden. Vielleicht könnte noch eine Kurzversion des „Minority Report“ mit den wichtigsten Fakten veröffentlicht werden, um Menschen zu interessieren, die sich dann die mehreren hunderten Seiten durchlesen können.

  40. Das was ich gesehen habe war ein schlecht zusammengeschnittenes Antiwerk mit beleidigenden und dummen Kommentaren. Aber mehr war von einem wie Wilders sowieso nicht zu erwarten.

    Und an PI: Bitte nicht löschen, es ist nur eine Meinung.

  41. #11 Uetzwurst (28. Mrz 2008 13:51)

    FreeSpeech (28. Mrz 2008 13:48)
    Was passt euch daran nicht, und warum? Lasst uns diskutieren. Punkt für Punkt.

    Nicht, dass das Drogenthema jetzt wieder hochkocht. 😉 😉

    Wie man da auf Drogen kommen kann, versteht glaube ich nur Herr Uetzwurst.

    Na das war aber OT, jetzt noch was zum Thema, naja zur Zensur bei SpiegelOnline.

    Zu diesem Artikel auf SPON http://www.spiegel.de/spiegelspecial/0,1518,543195,00.html

    Antwortete ich dieses:
    Ihr Artikel bestätigt leider die Furcht vieler Deutschen. Es wird ja gerade befürchtet, dass viele der sog. Kulturmuslime sich im Zweifelsfall dem radikalen Islam zuwenden.
    Die Furcht ist ja gerade, dass diese wie unkalkulierbare Zeitbomben, sich aufeinmal dem extremistischen Koran zuwenden.

    Der Artikel ist eigentlich ein versteckter Vorwurf. Die Deutschen sind Schuld daran, dass die Leute extreme Muslime werden, weil wir sie ablehnen. Was die meisten Deutschen ablehnen, sind extremistische Moslems.
    Wenn jetzt ein moderator Muslim sagt, ich werde extremistisch, weil die Deutschen die Moslems ablehnen bestätigt dieser nur die Vorurteile der Deutschen.

    Warum verteidigt sie denn die Muslime, wenn sie garkein Muslim ist. Wenn sie nur ein sog. Kulturmoslem ist, warum sagt sie sich nicht von ihrer Religion los (welche sie ja garnicht glaubt) und behält die Kultur?

    Warum identifiziert sie sich denn mit den Extremisten? Warum fühlt sie sich angesprochen?
    Zitat: Eine Moschee sei kein Gebetshaus, Dschihad gehöre zum Islam wie das Täuschen der Andersgläubigen und die Unterdrückung der Frau. „Hör einfach nur zu“, mit diesem Vorsatz hatte ich den Raum betreten und die Gäste begrüßt; doch mit jedem Argument gegen den Moscheebau ging es mir schlechter. …“ zitiert wurde, fühlte ich mich endgültig in die Ecke gedrängt, in der ich mich zuvor nicht wähnte – in die Ecke der Muslime.

    Ja wenn sie keine Muslima ist, warum fühlt sie sich in die Ecke gedrängt? Weil der Islam Politisch ist und daher fühlen sich säkuläre Moslems in ihrer Kultur angegriffen, wenn extremistische Aussagen des Islams angegriffen werden.
    #Damit hat Frau Canan Topçu sich leider nen Bärendienst erwiesen. Sie hat auf subjektiver Ebene bewiesen, dass es keinen moderaten Islam gibt. Das moderate Moslems nur wie eingeschlafene Extremisten sind.

    Ich finde das sehr schade, gegen die türkische Kultur habe ich an sich nichts. Nur sollte man lernen, die Kultur und die Religion als Einwanderer zu trennen.

    Und jetzt ein Satz für die moderaten Muslime hier: Gegen Islam bedeutet NICHT gegen die Kultur des jeweiligen Landes.

    da Bhangla

    PS: Ja wir Deutschen sind wieder Schuld und die Etremisten sind die Opfer, wiedermal die typische Täter-Opfer Umkehr, welche bei den Muslimen so oft zu beobachten ist.

    Es wurde schon vieles von mir auf SPON zensiert. Ich versuchte mich eigentlich zurückzunehmen Warum dies allerdings nicht gepostet wurde ist mir wirklich ein Rätsel. Wahrscheinlich ist mein Name bei den Mods schon so bekannt, dass alle Posts von mir die mit dem Islam zu tun haben, garnicht mehr durchkommen.

    Ich empfinde das als Unrecht und frage mich, ob es nicht möglich ist dagegen anzugehen. Der Spiegel ist ja nicht irgendein privates Forum. Sollte es da nicht eine Verpflichtung geben auch die unbequemen Meinung von Lesern stehen zu lassen? Irgendwie muß man doch gegen die Behandlung klagen können.

  42. #50 Tommie (28. Mrz 2008 14:20)

    Du kannst niemanden überzeugen. Du kannst höchstens einen Samen setzen.

    Bei solchen Leuten (Guties) nützt der Film nichts, und es nützt überhaupt gar nie null nichts, was man auch immer macht.

    Die sind faktenresistent.

    Die einzige Frage, die ich denen jeweils stelle, ist die:

    „Was findest du zur
    Kairoer Erklärung der Menschenrechte
    insbesondere Artikel 24“
    und: „Google hilft“

    Und dann lass sie reden. Die reden sich 9/11 gut.

  43. #53 BePe

    Wie, man “könnte”? Das gehört doch zur alltäglichen Schul- und Berufsausbildung, und zum Fernsehprogramm.

    Sie haben natürlich Recht. Naja, wenn alles gut läuft und wir uns erfolgreich gewehrt haben werden unsere Enkel vielleicht einmal die Filme eines Enkels von Guido Knopp sehen, die sich dann mit dem Islam befassen 😉

  44. Ich halte den Film auch für eine ungeheuere Provaktion.

    Er verletzt die Gefühle der betroffenen Menschen. Genauso wie ein Film mit den Aussagen :

    Australien ist ein Kontinent. Der Rhein ist ein Fluss. Rot ist eine Farbe. Musik kann man mit Noten beschreiben. Zum Atmen braucht man Luft. Fische können schwimmen. Holz kann brennen. Vögel legen Eier und der Koran ist eine Hetzschrift.

  45. #56 Bhangla

    Ich empfinde das als Unrecht und frage mich, ob es nicht möglich ist dagegen anzugehen. Der Spiegel ist ja nicht irgendein privates Forum. Sollte es da nicht eine Verpflichtung geben auch die unbequemen Meinung von Lesern stehen zu lassen?

    Ich glaube nicht, dass man dagegen vorgehen kann. SpOn finaziert das Forum, d.h., sie können Kommentare zensieren wie sie lustig sind. Man hat ja auch keine Anspruch darauf, dass der eigene Leserbrief in einer Zeitung abgedruckt wird (selbst, wenn man die Zeitung aboniert). Ich halte es für sinnvoller, das SpOn-Forum einfach zu meiden. Sollen sich die Kulturbereicherer und Gutmenschen dort gegenseitig versichern, wie harmlos der Islam und wie böse der Westen im Allgemeinen und die Deutschen im Speziellen sind.

  46. Wilders massenmedial dämonisiert:

    WELT online betreibt schon Bildermanipulation, um Wilders bedrohlicher darzustellen (Foto: DPA)
    Unter der Überschrift: “Ein Rechtspopulist bringt Holland schwer in Not”
    Ist ein Bild zu sehen, in dem Wilders linkes Auge mit einem zusätzlichen “Schatten” versehen wurde, was seinem Blick eindeutig etwas Bedrohliches verleiht:

    http://www.welt.de/politik/article1606739/Ein_Rechtspopulist_bringt_Holland_schwer_in_Not.html

    Vergrößerung:

    http://img186.imageshack.us/img186/9498/maniphv3.png

    Anderswo in der „Qualitätspresse“ tauchen Vokabeln wie „Hassvideo“, „Anti-Koran-Video“ oder andere klar und eindeutig unzutreffende Überschriften auf, die dem dummen Leser die Meinungsbildung schon abnehmen, bevor er das Video selbst gesehen hat.

    Derartiges geschieht heute in Deutschland – in der „Qualitätspresse“.

    Wer, ihr Ignoranten unter den Meinungsmachern, säht hier eigentlich Hass? Wilders, der nur beschreibt und die gemäßigten Moslems zur Reform ihres Glaubens aufruft oder die muslimischen Fanatiker in seinem Film?

    sapere aude

  47. Gibt es eigentlich noch Demokratie in diesem Land?

    Nein.
    Zumindest nicht nicht wenn es um Themen geht die „Zuwanderung“ und „kulturelle Bereicherung“ betreffen.

    Heute sind die „nur“ Islamkririker die „neues Nazis“
    Morgen sind es dann bereits wieder alle Deutschen.

  48. Aus „pro Christliches Medienmagazin“:

    „Doch ist der Film eine Provokation, eine Beleidigung für Muslime? Nein, ist er nicht. Denn dafür gibt es keinen Grund – wie es keine Begründung dafür geben kann, dass Muslime in aller Welt zu den Waffen greifen und gewaltsame Demonstrationen abhalten, weil ihrer Ansicht nach Mohammed in einer Zeitung karikiert wurde. Wilders „Fitna“ ist nichts anderes als die Verdichtung von Tatsachen und Ereignissen, die real stattgefunden haben. Fakten können selbst Islamisten nicht leugnen und sie können auch Aufnahmen von hasserfüllten Predigern in Moscheen nicht schönreden.

    Der Film ist vielleicht mehr als eine Folge des Verhaltens zahlreicher Politiker zu verstehen, die den Islam als reine Friedensreligion sehen wollen, die keinerlei wie auch immer begründete „böse“ Absichten hege.“
    Quelle: http://www.pro-medienmagazin.de/themen/gesellschaft/gesellschaft-single/article/die-unbegruendete-furcht-vor-dem-islamfilm-fitna/?tx_ttnews%5BbackPid%5D=9&cHash=fa5eda1aa9

  49. Was kümmern euch die MSM und Politiker – sie sind TEIL DER ISLAMISIERUNG!

    Konzentriert euch auf EUER EIGENES DENKEN.

    Studiert, lernt, analysiert, kommuniziert!

    Das müssen wir tun. NICHT die Meinung der islamischen Propaganda vertiefen.

  50. Wer es noch nicht kennt:
    Hier ein Interview mit Geert Wilders vom September letzten Jahres:
    http://jf-archiv.sfwnet.de/archiv07/200737090710.htm

    Wilders: Wir leben bereits in einer Art – kaltem – Bürgerkrieg. Nichts liegt mir ferner, als diesen Krieg zu forcieren, aber wenn wir uns nicht zur Wehr setzen, werden wir den Kampf um die Freiheit langfristig verlieren. Ich denke, daß wir Risiken eingehen müssen, um letztendlich eine Katastrophe zu vermeiden.

    Wahre Worte.

  51. Ich finde es unglaublich, diesen Film als beleidigend oder gemein oder verletzend zu bezeichnen. Es handelt sich hierbei schließlich um Tatsachen. Wer diese verleugnet beleidigt und verletzt mich als demokratischen Bürger, der seinen Kopf benutzt. Man muss den Film als das sehen, was er ist. Ein Film eines Mannes, gegen den der Djihad ausgesprochen wurde, der in ständiger Todesangst lebt. Wer von Wilders einen Film erwartet, der sich mit Pro und Kontra auseinandersetzt, der hat sich mit der Person Wilders nicht beschäftigt.
    Man kann nur hoffen, dass der Film zu einer vernünftigen Auseinandersetzung mit dem Islam und dessen Zielen führt und wie wir dem nicht demokratischem Islam entgegentreten können.

  52. In den USA haben fleissige und intelligente Studenten beispielsweise an koordinierten Daten OBSESSION aufgeführt.

    Das können wir auch in Europa und jeder für sich TUN (kommt von HANDELN und hat etwas mit „Hand“ zu tun – sonst würde es ja „mundeln“ heissen). 😉

  53. #69 Alesys

    Wer diese verleugnet beleidigt und verletzt mich als demokratischen Bürger, der seinen Kopf benutzt.

    Sehen Sie, genau damit haben eben unsere Beschwichtigungsexperten, gutmenschlichen Dompteure und die elitären linken Journalisten, deren vornehmste Aufgabe es ist, die öffentliche Meinung zu formen, ein Problem: Dass man sich evtl. eine eigene Meinung bilden könnte, die nicht ins Konzept passt.

  54. #45 phoenix.ger

    Z.Zt. sind 40 Mio. Menschen in Deutschland täglich online! Das sind mind. 2/3 aller Haushalte. Man kann durch Link-Verbreitung schon eine sehr große Masse erreichen.

  55. Ich denke, nun werden die MohammedanerInnen Heinecken boykottieren.

    Im Gegenzug werden dann die Niederländer orientalische Drogen boykottieren!

  56. #56 Bhangla

    Ich empfinde das als Unrecht und frage mich, ob es nicht möglich ist dagegen anzugehen. Der Spiegel ist ja nicht irgendein privates Forum. Sollte es da nicht eine Verpflichtung geben auch die unbequemen Meinung von Lesern stehen zu lassen?
    .
    .
    warum regst du dich so auf. schau und hör dir doch die heutige medienlandschaft an.
    den beleidigten überlassen sie die sendezeit damit sie ihr beleidigt sein abzukotzen können. einigen passdeutschen politikern streicheln sie rührend übers haar und lassen wissen, dass sie ihrer geistigen nähe sicher sein können. wer nimmt denn diese volontaerjournalisten wirklich noch ernst.
    die medienlandschaft ist sich einig, lassen wir es uns auch sein!

  57. Über den Film regt sich doch kein Muslim auf. Im Gegenteil, endlich hat ein Westler mal dargestellt, was der Islam eigentlich will. Da kann sich doch jeder Muslim mit identifizieren.
    Die halten das für eine gute PR Aktion für Ihren Glauben.

  58. #67 -..konzentriert euch auf euer eigenes denken- RICHTIG !!!
    RE-aktion ist vergeudete energie- wir erleben hier gerade eine „kleine“ revolution- ein marketing-geniestreich des gw setzt ungeheure energien frei- die sind umgehend durch AKTION in die richtge RICHTUNG zu lenken- dann hatte das ganze einen sinn- es nützt nichts- nun auf den nächsten „kick“ zu warten- diese aktion ist mittelfristig nicht zu überbieten – GW hat mehr zuspruch als in den kühnsten träumen erwartet- da liegt unser aller chance-

  59. „…In Indonesien, dem bevölkerungsreichsten muslimischen Land, verurteilten Politiker und Islamgelehrte den umstrittenen Film. Das Stück sei «irreführend und voller Rassismus», sagte Kristiarto, Sprecher des Aussenministeriums, am Freitag….“

    http://www.nzz.ch/nachrichten/kultur/aktuell/erwarteter_sturm_der_entruestung_ueber_fitna_1.696456.html

    Da hat er Recht!
    Er ist voll mit den rassitischen Aussagen und Taten von Muslimen weltweit, sowie denen des Korans:-)

  60. Herrlich dieses Idioten beim ZDF:

    „Fitna“ – 15 Minuten Hass gegen Islamisierung

    Natürlich sollte es jeder anständige europäische Bürher hassen, wenn Dinge wie Zwangsehen, Frauen – und Kinderunterdrückung, Einführung von Prügelstrafen, Abschaffung der Freiheit vdes einzelnen, Aufhebung der Meinungs- und Glaubensfreiheit sowie abschaffung der „Menschenrechte“ Einzug in unseren Alltag halten.

    Etwas sehr positives doch, wenn wir all diese Dinge hassen! Die Dhimmies von heute sind die legitimen Nachfolger der Faschisten der 1920/1930er Jahre.

  61. @ #40 Pro_Europa (28. Mrz 2008 14:11)

    Genau!!! Sag ich doch schon lange!!!

    Linksextrem = Rechtsextrem

  62. Eine Sprecherin der mitregierenden Sozialdemokraten sagte, Wilders stelle bereits bekannte Szenen so zusammen, dass sie “angsteinflößend” wirken.

    Bei diesem Text musste ich laut lachen. Oder wirken die „bekannten Szenen“, also z.B. 9/11 oder die Köpfungen einzeln betrachtet nicht angsteinflößend? Vielleicht kann man ja die Köpfungsszenen -einzeln wohlgemerkt- sogar im Kindergarten zeigen. Ich habe Zweifel, dass der Sprecherin dieser Schwachsinn jemals bewusst wird.

  63. Die Auswahl drastischer Szenen macht es in der Tat viel zu einfach, von “Einzelfällen” zu sprechen, denn natürlich schneidet nicht jeder Moslem jedem Nicht-Moslem den Kopf ab…

    Hat eigentlich auch jeder Deutsche vor 1945 eigenhändig Juden vergast?

    Wieviel Prozent der NSDAP – Mitglieder haben es wohl gemacht?

    Entscheidend ist nicht dass dies nicht jeder macht, sondern dass diese Greultaten einen riesigen Rückhalt in der islamischen Bevölkerung hat.

    Denn kommen unsere Dumpfbacken mit angeblichen „islamischen Muster Gesellschaften“ wie z.B. Tunesien, wo Frauen arbeiten dürfen und Miniröcke tragen.

    Die Wahrheit ist aber: Würde es tatsächlich freie Wahlen in diesen Ländern geben, dann hätten wir bald überall Verhältnisse wie im Iran! Nur weil in 90% der islamischen Staaten vom Westen korrumpierte Diktatoren herrschen, ist die Situation überhaupt noch erlativ erträglich.

  64. @ #45 phoenix.ger (28. Mrz 2008 14:17)

    Das ist eine extrem abgeschwächte Form!
    Ich habe alle originale schon gesehen und glaub mir, die sind wirklich heftig!

    Das ist die Filmversion für ab 3 Jährige!
    Die ungeschnittenen Szenen, die sind … pah.. Da dreht sich der Magen!

    Und zudem wäre es ja auch falsch einen Gutmenschenfreundlichen Film zu machen, denn da würde man niemals die Wahrheit sehen!

  65. Zu dem Anzeigeformular

    http://allaboutgeertwilders.wordpress.com/2008/03/28/spezielle-anzeige-formulare/

    Spezielle Anzeige-Formulare
    28 03 2008

    In den Niederlanden haben Polizei und Staatsanwaltschaft spezielle Formulare entwickelt, mit dem das Erstatten einer Anzeige gegen Geert Wilders erleichert werden soll. Das war eine Idee des Polizeikorps der Provinz Flevoland. Bei der Anzeige braucht nur der Name Geert Wilders und der Titel seines Films “Fitna” eingefüllt zu werden. Danach kann angekreuzt werden, welches Deliktes er verfolgt werden soll, bsw. Gottesdienst-Diskriminierung oder so.

    Die Polizei hat schlampig gearbeitet.

    Es fehlen Straftatbestände wie :

    Parken im Halteverbot
    Überholen bei Überholverbot
    Fahren ohne Führerschein
    Steinigung untreuer Ehefrau
    Trunkenheit am Steuer
    Köpfen eines Ungläubigen
    Fahren ohne Licht bei Dämmerung
    Überschreitung der zulässigen Höchstlastgrenze
    Schlagen der Ehefrau bei Ungehorsam
    Falsche Benutzung des Fahrradstreifens
    Parken auf dem Bürgersteig
    Hängen von Schwulen
    Kein Warndreieck dabei
    Verbandskasten fehlt

  66. Der Film ist doch nur eine kurze Zusammenfassung dessen, was uns allen schon lange bekannt ist. Nur in 15 Minuten auf den Punkt gebracht!
    …Die Niederlande distanziert sich von dem Inhalt dieses „Machwerkes“, weil der Autor eine ganze Weltreligion kriminalisiert…

  67. KDL (28. Mrz 2008 15:10)

    Umgekehrt wird ein Schuh draus: Die Dressurelite ist, bzw. wäre froh, wenn all‘ diese „bekannten Szenen“ zum Schnee von gestern gehörten. Dass sich jetzt jemand erdreistet, diese in den Köpfen des gemeinen Volkes in Erinnerung zu rufen, ist angsteinflößend. Für die Dressurelite.

  68. Viel interessanter als die Frage ob sich die Moslems aufregen oder nicht, ist die Frage warum sich die Moslems weltweit so bereitwillig mit Köpfen Abschneidenden, Frauen Steinigenden, sich in die Luft Sprengenden, Haß Predigenden, die Weltherrschaft Fordernden identifizieren?

    Für die Zukunft einer abendländischen Kultur ist es von außerordentlicher Bedeutung, daß die derzeit herrschende Klasse in Europa nicht das Steinigen, Köpfeabschneiden, Haß säen, die Weltherrschaft anstreben thematisiert, sondern den Benenner solcher archaischen Stammhirninstinkte quasi zum Abschlachten freigibt (islamfeindlich, koranfeindlich),
    indem diese Cliquen über ihre Parteiqualitätsmedien weltweit Verständnis dafür signalisieren,
    wenn der Stammhirnmob von seinen Imamen zum Liquidieren des Aufklärers aufgerufen würde.

  69. FDP Mazyek hat bei n-tv, in den 13:00 Uhr Nachrichten gesagt, dass „Wilders das Pendant zu Bin Laden“ sei.
    Mazyek gehört nach allgemeinen Einschätzungen zu Vertretern des friedlichen Islam.
    Mazyek gehört nach allgemeinen Einschätzungen zu den gut integrierten Moslems.

    Ich sage:
    Mazyek gehört für seine Volksverhetzungen eingesperrt.
    Er sollte mit einer hohen Geldstrafe bedacht werden.
    Er sollte dieses Land mit all seinen Brüdern und Schwestern im Geiste verlassen.
    Es gibt keinen gemäßigten Islam.
    Islam ist Krieg!!!

  70. die msm von cnn bis spargel schlagen sich, wie nicht anders zu erwarten, auf die seite der kulturbereicherer.

  71. Natürlich könnte man den Film auch als Antigewaltfilm und Wilders als Menschenrechtsaktivisten bezeichnen. Die Medien gehen mit ihren Attributen und Etiketten wieder einmal sehr willkürlich um.

  72. #97 ProRatio81 (28. Mrz 2008 15:18)
    Ich würde liebend gern bei Mazyek zu hause Mäuschen spielen.
    So würde ich zB gern wissen, ob seine Frau den heiligen Schleier trägt, was mich nicht wundern würde.

  73. @ #98 schweinsleber (28. Mrz 2008 15:20)

    Hurra, wir kapitulieren…

    …hiess doch das Buch… 🙁

  74. #86 Die Realitaet (28. Mrz 2008 15:09)

    “Fitna” – 15 Minuten Hass gegen Islamisierung

    Damit gibt das ZDF ja direkt zu, dass es eine Islamisierung gibt! 🙂

  75. @bhangla

    Wach auf!

    Die Furcht ist ja gerade, dass diese wie unkalkulierbare Zeitbomben, sich aufeinmal dem extremistischen Koran zuwenden.

    Mit so einem Satz kannst Du in Deutschland ganz schnell vor einem Strafrichter landen, weil er als Volksverhetzung gewertet wird!

    Logisch, dass der Spiegel da zensiert. Soweit ist es halt schon gekommen!

  76. An einigen Bushaltestellen (ist es Zufall, dass gerade jetzt …???) wurden Werbeparolen zu dem Buch „Warum tötest du Zaid ?“ angebracht.
    Zu diesen Parolen gehört die alt bekannte Laier wonach Die Christen und der Westen schuld daran ist, dass es ein paar extremistische Islamisten gäbe, weil wir ja Eroberung und Kolonialkriege angezettelt hätten, dass wir gerade jetzt mehr als sonst auf die Mullahs eingehen sollten, blablabla. Während die MSM bereits gar nichts mehr über den „Rechtspopulisten“ erwähnen.
    Schlimm war die Meldung die ich im SAT Videotext gelesen habe : Dass unser Mohammedzeichner gerichtlich gegen Wilders vorgehen wolle. Man habe durch den Film seine Karikaturen „mißbraucht“.

  77. Der Fairness halber moechte ich sagen, dass mein kritisches Post im Spiegel-Forum veroeffentlicht wurde. Ich habe es auch heute nacht geschrieben, es wurde aber erst im Laufe des Tages veroffentlicht. Ich nehme an, dass die Zensoren sehr beschaeftigt sind. Das ist aber mitunter kein Spiegel Problem sondern ein Problem der deutschen Rechtsprechung. Wer heute ein Forum betreibt, muss ja die Postings vorher auf „Rechtmaesigkeit“ pruefen oder binnen weniger Stunden entfernen.

  78. #110 Lux (28. Mrz 2008 15:35)

    Schlimm war die Meldung die ich im SAT Videotext gelesen habe : Dass unser Mohammedzeichner gerichtlich gegen Wilders vorgehen wolle. Man habe durch den Film seine Karikaturen “mißbraucht”.

    Vielleicht hätte ihn Wilders aus Gründen der Höflichkeit vorher doch fragen sollen. Oder ihm ein Honorar zahlen.

  79. Nur am Rande:
    In JEDER deutschsprachige oder skandinavische Zeitung – ob aus DE, AT, CH oder DK, SE, NO – steht IMMER vor den Namen Wilders das kleine infame Wort „Rechtspopulist“, natürlich um zu markieren, dass man ihn gefälligst als BÖSE zu befinden hat – er hat was ganz BÖSES getan….
    Die haben sich wohl wieder mal abgesprochen.

  80. An rechtsanvolt und Fenris

    Ich frage mich, ob es nicht möglich ist ein Forum von der Größe als öffentlichen Raum zu erklären/definieren.

    Denn es gibt viele private Räume, welche soweit ich weiss in vielen Rechtsfragen als öffentliche Räume behandelt werden z.B. Fußballstadien oder Konzerträume.

    cya da Bhangla

  81. #109 CH4200 (28. Mrz 2008 15:34)

    @bhangla

    Wach auf!

    Die Furcht ist ja gerade, dass diese wie unkalkulierbare Zeitbomben, sich aufeinmal dem extremistischen Koran zuwenden.

    Mit so einem Satz kannst Du in Deutschland ganz schnell vor einem Strafrichter landen, weil er als Volksverhetzung gewertet wird!

    Logisch, dass der Spiegel da zensiert. Soweit ist es halt schon gekommen!

    Ich schreibe doch nur, dass es Furcht über diesen Zusammenhang gibt. Ich sage nicht, dass dieser Zusammenhang so besteht. Ein gro0er Unterschied wie ich finde und daher bin ich auch sicher nicht gerichtlich zu belangen. Wenn mich jmd anzeigen würde, ich glaube ich würd mich auf die Gerichtsverhandlung freuen.

    Nuja ich denke wir beide sind ja gleicher Meinung.
    Aber danke für den Hinweis, ich werde versuchen, dass zu beachten.

    da Bhangla

  82. Es prantlt:

    http://www.sueddeutsche.de/ausland/artikel/247/165774/

    Wilders und sein Anti-Koran-Film
    15 Minuten Hass

    Der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders hat einen hetzerischen Kurzfilm über Islamismus veröffentlicht. Er klärt nicht auf – sondern setzt dem Terrorismus die Hetze entgegen, die weiteren Terror provozieren wird.
    Von Gökalp Babayigit

    Und wenn es demnächst einen Anschalg geben sollte, dann werden die Linksgrünen zufrieden mahnen: „Seht Ihr nun, was der Rechtspopulist angerichtet hat?“

    Dabei hat Osama Bin Laden unabhängig vom Video angemahnt, noch dieses Jahr in Europa ein paar Anschläge auszuführen, weil sonst die Autorität von Al-Kaida gefährdet sei.
    Aber welchen Linksgrünen interessieren Fakten?

    http://www.welt.de/politik/article1835779/Al-Qaida_setzt_sich_selbst_unter_Druck.html

    26. März 2008, 06:27 Uhr
    Von Alexander Ritzmann
    Video-Drohung
    Al-Qaida setzt sich selbst unter Druck
    Al-Qaida-Chef Osama bin Laden hat Muslime zu Terroranschlägen in Europa aufgerufen. Damit hat er sich vor allem selbst ein Ultimatum gesetzt: Sollte es in diesem Jahr keine al-Qaida zuordenbaren Terroranschläge in Europa oder den USA geben, ist ihre Reputation als globale Terrororganisation dahin.

    Geert Wilders wird nicht erwähnt!

  83. Guter Film.
    Eignet sich gut für den Ethikunterricht Stufe 10, ebenso für das Fach Gemeinschaftskunde;
    Thema Krieg, Terrorismus.
    Dieser Film ist kein Hetzfilm sondern er macht Aufnahmen von Hetzreden und Gewaltaufrufe gegen den Westen und seine Schriftlegitimation zur Grundlage.
    Dass dagegen Sturm gelaufen wird ist klar. Jetzt müssen wieder 1,3 Mrd. Niederwerfer mit den Zähnen knirschen und wütend heulen da die Wahrheit ihrer sorgfältigen Lügen zutage treten.

  84. Hat denn irgendjemand daran gezweifelt, daß die Presse nicht mehr gleichgeschaltet ist ? Die Presse ist schon lange nicht mehr für Freiheit, sondern gegen Freiheit.

  85. Jaja, der Wilders hat das schon geschickt gemacht.
    Erst hielt er den Inhalt seines Filmes geheim und die Presse begann vor lauter Vorurteilen über den Film überzulaufen.
    Nun ist er draußen und sofern die „Qualitätspresse“ in angeschaut hat, kann die sie nichts weiter tun als

    a) einzusehen, dass der Film doch keinen Hass auf den Islam verbreitet

    b) den Mund zu halten

    c) weiterhin den Film verpönen und somit die Fakten, nämlich das gezeigte Film und Bildmaterial, zu verharmlosen, gutzuheißen oder als unwahr zu deklarieren

    d) den Inhalt des Films zu ignorieren und weiterhin Wilders als den Bösen darzustellen

    d2) den Inhalt des Films zu verschleiern bzw. den Zusammenhang von gezeigtem Bildmaterial und dem Islam zu verwaschen und den Film dadurch als Propaganda zu formieren

  86. #121 Eurabier (28. Mrz 2008 15:52)

    Das offenbart den Grad an masochistischer Perversion dem diese Leute ausgesetzt sind. Sie sind die Zerstörer und Kaputtschläger unserer Kultur. So nützlich wie Termiten im Gebälk. Und leider haben diese widerlichen Menschen unsere Gesellschaft auf allen Ebenen infiltriert.

  87. Ich finde es unglaublich, diesen Film als beleidigend oder gemein oder verletzend zu bezeichnen. Es handelt sich hierbei schließlich um Tatsachen.

    Hab mir den Film jetzt auch auf youtube angezeigt.

    Eigentlich müssten unsere Gutmenschen diesen Film doch bejubeln, wird doch klar und deutlich zum „Dialog“ aufgerufen. Das ist doch was uns immer eingetrichtert wird: Dialog, Dialog, Dialog

    Achso:
    In einem Dialog die Gegenseite aufzufordern sich von den Hassparolen des Koran loszusagen ist natürlich eine ungeheure freche Provokation, schon klar…

  88. # 15 erwin r analyst
    downloaden mit Firefoxbrowser + Firefox Downloadhelber 3.0.3
    Anschauen mit Appliant. FLV Player
    Ist alles Freeware

  89. Der Film ist auch für Muslime ein MUSS, weil sie ja sonst niohts über ihre Religion erfahren, außer, dass man fünfmal am Tag auf den Knien rutschen, den Hintern gegen Westen strecken, irgendwas lallen muss, was man nicht versteht und der padophile Massenmörder Mohammed für alle ein leuchtendes Vorbilöd sein solle.

    Wie das Wissen um den Islam bei dem Musels selbst aussieht schreibt eine „Deutsch-Türkin“ (mit akademsichem Grad) auf der Seite des Spiegels:

    … noch bevor ich richtig Deutsch konnte, las ich Koransuren auf Arabisch. Was die Laute bedeuteten, die die verschnörkelten Buchstaben aus meiner Kehle lockten, habe ich jedoch nie erfahren. Weil ich die Schrift, aber nicht die Sprache gelernt hatte.

    http://www.spiegel.de/spiegelspecial/0,1518,543195,00.html

    So wie diese muslimische „Inetelligenzia“ sieht es mit hunderten Millionen Muslimen (inklusive Millionen Imame)in der ganzen Welt aus, die den ganzen Koran auf Arabisch rezidieren können – ohne ein einziges Wort davon zu verstehen.

    Islam macht doof.

  90. #16 Uetzwurst (28. Mrz 2008 13:53)
    Sind noch nicht alle aus der Moschee.
    Das kommt auf jeden Fall noch.
    Das Geschrei gehört mit zur Propaganda.

  91. Gerade wird der DITIB-Vorsitzende von irgendeiner Frau „Özgur“ im ZDF interviewt – einfach nur widerliche Stimmungsmache, ohne jeglichen journalistischen Anspruch auf Informationssvermittlung.

    Dieser Herr bezeichnet den Film als „unmenschlich“, und damit beschreibt er doch nur sich selbst und seine Religionsanhänger, der pure Hohn.

    Keinen Pfennig mehr für die Lügner des Staatsfernsehens!

  92. Wird Volker Beck nun auch die Ausweisung von Hass-PredigerInnen fordern?

    http://www.volkerbeck.de/cms/index.php?option=com_content&task=view&id=1166&Itemid=1

    Amazon.de verkauft Hassmusik – Einreiseverbot für Musiker Bounty Killer

    Volker Beck, Erster Parlamentarischer Geschäftsführer und menschenrechtspolitischer Sprecher erklärt:

    Die Alben der einschlägig bekannten jamaikanischen Hass-Musiker Bounty Killer, Capleton, TOK, Beenie Man, Vybz Kartel, Sizzla und andere sind in Deutschland frei erhältlich, so auch bei amazon.de. In einigen Songs auf den erhältlichen Alben wird offen zum Erschießen und Verbrennen von Homosexuellen aufgerufen.

    Soweit auf den CDs auch Songs mit Aufrufen zu Gewalt und Morden an Homosexuellen enthalten sind, ist das Verbreiten dieser Tonträger eine strafbare Handlung nach den Paragrafen 111, 130 StGB. Ich habe Strafanzeige gegen die Verbreitung dieser Tonträger gestellt und Amazon.de aufgefordert, Hasssänger ganz aus ihrem Programm zu nehmen. Wer Hass verbreitet, soll damit in Deutschland kein Geld verdienen. Das gilt für Reggaesänger aus Jamaika, wie rechtsextremistische Neonazi-Bands oder bestimmte deutsche Rapper.

    Das heutige Konzert des jamaikanischen „Hass-Musikers“ Bounty Killer in Essen ist bereits abgesagt. Nun müssen die anderen Konzertveranstalter in München (backstage) und Berlin (Kulturbrauerei) nachziehen.

    Unterdessen hat die Bundesregierung „Bounty Killer“ zur Zurückweisung an der Grenze ausgeschrieben. Das hat mir das Bundesinnenministerium heute mitgeteilt. Jedoch befindet er sich offenbar bereits im Schengen-Raum, so dass nun die Landespolizeien gefragt sind. Die zuständigen Landesinnenminister wurden von mir entsprechend informiert.

    Der Musiker Sizzla plant im Sommer ebenfalls Konzerte in Deutschland zu geben. Auch ihm muss die Einreise verwehrt werden. In Deutschland darf nicht zum Mord an Homosexuellen aufgerufen werden.

    Man bekommt vielleicht diese Hassmusik nicht aus der Welt; aber man kann dafür sorgen, dass damit in Deutschland kein Euro zu verdienen ist!

  93. Warum bewirkt eine Schilderung von Tatsachen, wie in dem Film dargestellt, eigentlich so ein Aufsehen?

  94. #131 PetraWalters (28. Mrz 2008 16:12)

    Warum boykottieren wir nicht alle einen Tag lang das Fernsehen und schalten es an einem abgemachten Tag aus Protest vor der Kuscherpresse gar nicht ein.
    Vorher müsste man natürlich die Info eine Weile umgehen lassen.
    Der Verlust wäre riesig, aber erfolgreich , denn was diese Leute interessiert , ist nur das Geld.

  95. Bei SpOn hetzt die türkischstämmige FR-Jornalistin Canan Topçu gegen Deutsche. Wir sind wieder mal an allem Schuld.
    Wir sind Schuld, dass der türkische Nachwuchs keine Chancen hat sich zu integrierern und sich deshalb mit Gewalt Handys und andere Lebensnotwendigkeiten aneignen muß, wir sind Schuld, wenn sich manche Türken ihre Häuser anzünden, weil sie mit den technischen Einrichtungen einer zivilisierten Gesellschaft nicht zurecht kommen etc. Ihr kennt ja alle diese Leier. Wir sind natürlich auch Schuld, dass wir in der türkischen Presse permanent als Nazis und Brandstifter bezeichent werden.

    Konkret behauptet sie nun, dass wir die Migranten dem Islam in die Arme treiben … die bäuchten das zu ihrer Identitätsfindung. Immer die gleiche Leier! Wir sind an allem Schuld.

    Ich erinnere mich aber noch an Zeiten, es ist schon lange her, wo das Zusammenleben von Türken und Deutsch noch reibungslos verlief. Da sah man nicht viel vom Islam, keine Kopftücher, hörte nichts nichts von osmanischen Übernahmephanasien und den Kalif von Köln gab`s auch noch nicht.

    Was ist denn passiert, dass sich das alles so verändert hat?

    Jedenfalls bei SpOn bin ich auch nicht durchgekommen. SIe haben meinen Kommentar zensiert. Vielleicht haben Andere mehr Glück und kommen durch.

  96. #136 Eurabier (28. Mrz 2008 16:13)
    Jaaaaa, wenn es um Homosexuelle geht, ist er sofort zur STelle.
    Das ist aber auch alles.

  97. Bei Harry Potter
    fällt mir allerdings sofort der holländische Premierminister Balkenende ein.

    Die Nennung des Namens Geert Wilders ohne den Vorsatz „Rechtspopulist“ und seines Films ohne die Bezeichnung als „Machwerk“ scheint in den deutschen MSM nicht möglich.

    Ein schönes Beispiel für den neudeutschen Begriff der Sprachregelung

    Alles vorher angewiesen von ganz oben, schöne freie Welt 🙁

  98. Warum bewirkt eine Schilderung von Tatsachen, wie in dem Film dargestellt, eigentlich so ein Aufsehen?

    Weil dieser Film von einem Rechtspopulisten gemacht wurde. Wäre er von einem aus der linken Ecke würde kein hahn danach krähen.
    Außerdem passiert doch genau das, was Wilders mit diesem Film von Anfang an vor hatte: das bloßstellen derer, die sich über den Film aufregen.
    ja, der Film ist in seiner Wirkung heftig. Aber gerade deshalb sollte man diesen Film als Anlass für Dialog (und nicht Dialüg) sehen!

  99. Booar diese SchEISS Politiker! Ich sag’s euch, wenn ich einen von denen vor mir haette wuerde ich mir den verbal vorknoepfen von wegen Hassvideo! Ja der Hass der Muslime und unser Recht die Menschen und unsere Leute darueber zu informieren, dass dort draussen in der Welt Millionen sind die uns nach unserem Leben trachten und uns vom Angesicht dieses Planeten tilgen wollen! Aber ihr wisst ja die Politiker wittern darin den groessten Konflikt den die Welt bis dahin gesehen hat und das wollen sie unter allen Umstaenden verhindern! Aber dies wird sich nicht verhindern lassen,weil die sich nicht anders stoppen lassen als mit Gewalt!

  100. Ich schreibe doch nur, dass es Furcht über diesen Zusammenhang gibt. Ich sage nicht, dass dieser Zusammenhang so besteht. Ein gro0er Unterschied wie ich finde und daher bin ich auch sicher nicht gerichtlich zu belangen. Wenn mich jmd anzeigen würde, ich glaube ich würd mich auf die Gerichtsverhandlung freuen.

    Sei bitte nicht naiv. Im Prinzip ist jedes Infragestellen der Zuwanderung in der BRD strafbar. Insbesonders dann wenn Du eine bestimmte Gruppe direkt ansprichst.

    Dabei ist es total egal ob Du schreibst:

    Mich kotzt es an, dass unser Land durch die Multi-Kultideologie total vermuselt wird.

    Oder aber:

    Ich habe Angst davor, dass sich die jungen sympathischen Moslems in Deutschland zu Zeitbomben entwickeln.

    Wenn Du den Islam als ganzes kritisierst kommst noch mit einem blauen Auge davon, nicht aber wenn Du Menschen bzw. Minderheiten“ direkt ansprichst.

    Siehe z.B. Roland Koch: Am meisten Probleme bekam er mit seiner Aussage: „Wir haben zuviele junge kriminelle Ausländer“
    Hier sprach er eine Gruppe direkt an und bekam prombt eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft, die – meines Wissens -, auch angenommen wurde.

  101. Nun denn, in ein paar Tagen werden sich unsere Politiker bei den Imamen bedanken, weil sie angeblich die aufgebrachte Menge beruhigten.

    Die Presse reagiert politisch korrekt.
    Wir müssen Druck machen.
    Das geht nur, wenn wir den Konsum verweigern.

  102. #77 rudy_rallalah
    Warum gibt es in Europa eigentlich so viele Islamverharmloser?“

    Weil es nunmal soviel Selbsthasser in Europa gibt. Diese meist linken Verharmloser mögen nicht den Islam, sie hassen den Westen und die westliche Kultur (im Falle BRD ist es noch schlimmer, da hassen sie ihr eigenes Volk).

  103. Ich formuliere es mal im Hart aber Fair Stil:

    Wahr ist:
    Nicht alle Linken und Moslems in Deutschland sind Terroristen oder untertützen deren Handeln.

    Wahr ist aber auch:
    Alle Terroristen sowie Befürworter ihres Vorgehens
    (FDP-Mazyek:„Wilders ist das Pendant zu Bin Laden“ 13:00 n-tv Nachrichten)
    sind Linke oder Moslems.

    Hier ist der Staatsschutz gefordert um dem Linksislamen Fundamentalismus den Zahn zu ziehen.

  104. #18 Eurabier (28. Mrz 2008 13:54)

    Die Entführung und der Tod von Erzbischof Rahho machen einmal mehr die prekäre Lage religiöser Minderheiten, insbesondere der Christen, im Irak deutlich. Die Bundesregierung muss bei der US-amerikanischen Regierung, der irakischen Regierung und der Verwaltung des Nordirak auf einen besseren Schutz für alle religiösen Minderheiten im Irak drängen. Gleichzeitig muss die Bundesregierung zusammen mit den EU-Partnern verstärkt Flüchtlinge aus dieser Region aufnehmen.

    Jawohl jetzt ist der Ami wieder Schuld…

    Millionen von Menschen sind innerhalb des Irak auf der Flucht oder bereits in die angrenzenden Länder geflohen. Die Lage der Flüchtlinge ist besorgniserregend. Viele sind traumatisiert und benötigen eine entsprechende Betreuung.

    Wenn in Deutschland Leute Opfer von Moslems werden ist es egal ob sie Traumatisiert sind?dann bekommen immer nur die Musels Mitleid…

    Religiöse Minderheiten leiden besonders unter Gewalt und Anfeindungen. Von 2003 bis 2007 hat sich die Zahl der Christen im Irak nach Angaben von Menschenrechtsorganisationen von 1,2 Mio. auf unter 600.000 halbiert. Es ist nach Angaben des UNHCR fast ausgeschlossen, dass diese Flüchtlinge in absehbarer Zeit an ihre Wohnorte zurückkehren können, manche befürchten sogar das Ende der Jahrtausende alten christlichen Gemeinden im Irak. Hier darf Europa nicht wegschauen.

    Aha…Unter wer verbreitet diese Anfeindungen?
    Aber das brauch uns Becki ja net noch erzählen wissen wirja das es die Musels sind…

    Hoffentlich war das keine eintags Fliege…Aber ich befürde beim Becki ist Hopfen und Malz verloren!!!

  105. Das Stück sei «irreführend und voller Rassismus», sagte Kristiarto, Sprecher des [Iranischen] Aussenministeriums, am Freitag.

    Islamisten sehen sich also selber als eigene Rasse? Merken die eigentlich nicht, wie lächerlich sie sich machen? Das sinnvollste was sie hätten tun sollen, wäre den Film zu ignorieren. So hätten sie sogar meinen Respekt bekommen. Aber die „zu erwartenden“ Reaktionen zeigen, dass der Islam (nach seiner Zeitrechnung) tatsächlich noch im 16. Jahrhundert ist (was bei uns als finsteres Mittelalter bekannt ist).

  106. Religiöse Minderheiten leiden besonders unter Gewalt und Anfeindungen.

    Sorry habs vergessen.Da kann er sich jaschon vorbereiten was auf uns zukommt wenn wir mal in der Minderheit sind!!!DEPPE EINFACH NUR DEPP UNSERE POLITIKER-KASTE

  107. Warum sollten denn Moslems empört sein. Der Film erfreut die Herzen der Rechtgläubigen; zeigt er doch den Islam in seiner reinsten Form.

  108. @ 151, Alesys

    Ob der Film von einem Rechts- oder sonstigen „Populisten“ gemacht wurde, ist doch sch….egal.

    Allein der Begriff „Populist“ enthält eine pauschale Verachtung der öffentlichen Meinung, genau wie „Stammtisch-Parole“ und ähnliche Abwertungen. Unsere politische Klasse hat anscheinend vergessen, wo ihre Wurzeln sind.

    Wesentlich ist, dass in dem Film Tatsachen, und NUR Tatsachen gezeigt und geschildert werden.

  109. Da fällt mir ein Zitat von Alexis de Tocqueville ein: „Ich glaube, ich würde die Freiheit in jeder Epoche geliebt haben, aber in den Zeiten, in denen wir heute leben, bin ich bereit, sie inbrünstig zu verehren.“

  110. Wenn ich immer lese, das sei nicht das „wahre“ MohammedanerInnentum, dann fallen mir die Apologesien der Linken aus den 70ern ein, die DDR und die SU wären auch nie der „wahre“ Kommunismus gewesen!

  111. Viele Niederländer sehen die Sache allerdings anders als die Medien.

    Wenn heute in den Niederlanden Wahlen wären, könnte Geert Wilders´ Patei ihre Parlamentssitze verdoppeln.

  112. #33 Freiheitskaempfer (28. Mrz 2008 14:04)

    Ist das nicht alles ein absurdes Theater auf der politischen Bühne?!

    Ich möcht net wissen wie die sich jetzt in der Islamischen Welt über die deppen kaputt lachen…Und was tuen die mehr?Sich über denn Film ärgern oder über unsere Dhimme-Politiker-Kaste Kaputt lachen!!!

  113. #166 Eurabier (28. Mrz 2008 17:03)

    Erdogan sagte es doch bereits Islam ist Islam und damit hat´s sich!!!

  114. die FAZ über Fitna:

    Rechtspopulist Wilders gegen die Islamisten
    Quälende Collage des Hasses im Internet

    Von Nils Minkmar

    28. März 2008 Gegen Ende des Films „Fitna“ sieht man die weißen, langen Hände des Filmemachers, wie sie über die Seiten einen prachtvollen Edition des Korans streichen, dann verdunkelt sich das Bild und man hört einen lauten Riss. Daraufhin erscheint folgender Hinweis: „Das Geräusch eben war eine Seite aus dem Telefonbuch, denn es ist an den Muslimen, und nicht an mir, die Seiten des Hasses aus dem Buch zu reißen.“

    Geert Wilders hat kein Symbol des Islams entwürdigt oder herabgesetzt. Es gibt in Fitna – wenn man von einer motivisch genutzten dänischen Karikatur (die Turbanbombe) absieht – keine Verächtlichmachung des Propheten, des Korans oder der gläubigen Menschen. Es ist vielmehr eine sehr geschickte, suggestive Collage des Hasses der Islamisten gegen den Rest der Menschheit.

    Dokumente und Zitate des Hasses

    Wilders hat nicht, wie die dänischen Zeichner, seine eigene Häme ins Bild gesetzt, sondern aus Archiven und öffentlich zugänglichen Quellen Dokumente und Zitate des Hasses kompiliert. Wir hören die Opfer aus den Türmen in Manhattan, sehen die aufgebahrten Leichen nach den Anschlägen von Madrid und dazwischen immer wieder die Prediger, die solche Gewalt fordern und rechtfertigen. Wilders zeigt die Bilder von Kindersoldaten und dem dreijährigen Baschmallah, der brav aufsagt, dass die Juden Affen und Schweine sind.
    Zum Thema

    * Reaktionen auf Wilders Film: „Gemein und angsteinflößend“
    * Ein angekündigtes Koran-Video sorgt in der Niederlande für Nervosität
    * liveleak.com

    Ein Imam wird gezeigt, der zur Hasspredigt einen Stockdegen mitgebracht hat und – pompös, lächerlich und blutrünstig zugleich – blank zieht, als er davon kündet, wie den Juden der Kopf abgeschlagen werden wird. Schließlich gibt der Film eine Ahnung davon, wie die Niederlande in der Zukunft aussehen könnten, wenn es so weiter geht mit dem Vormarsch der Islamisten.

    Ziemliche Packung

    Es ist schon eine ziemliche Packung, die dem Zuschauer zugemutet wird. Es ist ein direkter Sprung ins Gesicht all jener, die die Probleme leugnen oder auf die lange Bank schieben wollen. Es ist aber kein rassistischer oder blasphemischer Film. Viele moderate Muslime, die selbst die Opfer der Fanatiker sind, werden ihn mit ebensolchem Entsetzen sehen wie säkulare oder christliche Zuschauer. Nur Verdränger haben ein Problem damit, so einen Film zu zeigen.
    Quälende Provokationen: Geert Wilders

    Quälende Provokationen: Geert Wilders

    Es ist kein ausgewogener Bericht, keine faire Dokumentation, aber auch kein Aufruf zum Hass, sondern der Entsetzensschrei eines Mannes, der von Al Qaida mit einem Todesurteil belegt wurde und seit Jahren in ständiger Furcht um sein Leben sein muss und – obwohl er nie zur Gewalt aufgerufen hat und nie gewalttätig war – rund um die Uhr von Leibwächtern beschützt wird.

    Von Mördern und ihren Anhängern

    „Fitna“ handelt eigentlich vom Hass, nicht von Religion, und nicht von Arabern oder Türken, sondern von Mördern und ihren Anhängern. Über die Frage, wie man ihnen das Handwerk legen könnte, wie die Hassprediger ausgegrenzt werden, sagt Fitna nichts aus. Aber er provoziert gerade die europäischen Muslime, die, wie auch der islamkritische Schriftsteller Leon de Winter jüngst im Spiegel schrieb, eine große Verantwortung tragen und eine große Chance darstellen, sich zu diesen allesamt nachprüfbaren und wahren skandalösen Äußerungen und Taten im Namen des Koran zu verhalten.

    Fair ist „Fitna“ nicht: der Film verschweigt die Rolle des Westens bei der Finanzierung und Stabilisierung der elenden Verhältnisse in arabischen Ländern, die die Jugend in die Arme der Extremisten treibt, er verschweigt die Verurteilungen des Terrors durch islamische Führer und er verschweigt die Opfer der vom Westen finanzierten oder initiierten Kriege in muslimischen Ländern. Aber Fairness ist zuviel verlangt bei einem Autor, der gerade heute Nacht wieder besonders um sein Leben fürchten muss.

    Der Öffentlichkeit ist so ein gequälter und quälender Film unbedingt zuzumuten. Wer glaubt, Dialog müsse immer nett und easy sein, hat nichts verstanden. Fitna provoziert eine Krise, aber nur so gibt es in dieser jahrzehntelang verpassten Debatte Fortschritt.

    Text: FAZ.NET
    Bildmaterial: AFP, liveleak.com

    Quelle:
    http://www.faz.net/s/Rub475F682E3FC24868A8A5276D4FB916D7/Doc~E8D0F82E79194489D98827BDD0155C162~ATpl~Ecommon~Scontent.html

  115. Aufklärer wie Voltaire und andere würden heutzutage der Medienzensur zum Opfer fallen.

    Das ist so traurig, dass man heulen müsste, wenn es nicht derart zum Kotzen wäre 🙁

  116. Wer Fitna oder andere Filme runterladen will:

    http://www.vdownloader.es/ (freeware)

    Im Vdownloader gibt man einfach die URL von dem z.B. youtube-Film ein und kann das Video dann als avi oder sogar im PSP-Format speichern.

  117. @ #56 Bhangla (28. Mrz 2008 14:24)

    Um Wilders „ungeheuerlichen“ Film zu kompensieren und das schlechte Bild des Islam zu korrigieren, wurde vom Spiegel mal wieder prompt reagiert und eine zu Tränen rührende Story einer Muslima ins Netz gestellt.
    Sie handelt von der kaltherzigen, feindseligen Einstellung der Einheimischen gegenüber Moslems, die durch den geplanten Bau eines schon lange so sehnlichst erwünschten, moslemischen Indoktrinations-Zentrums (Moschee), erst richtig zum Vorschein kam.
    Manchmal ist hinter der Berichterstattung und den Beiträgen einer Zeitung oder Medienanstalt die Systematik und die Absicht überdeutlich erkennbar, die Bürger wie eine Schafherde in eine bestimmte Richtung zu treiben (bellen).

  118. Es ist absurd …. Die Bilder des Filmes zeigen nichts als einfach die Wirklichkeit … und darüber regen sich manche auf …. es ist grotesk ….

    Soweit hat diese „Schwanzeinzieher“ der Islam bereits im Griff, daß nicht einmal geschehenes gezeigt werden soll.

    Es ist sehr gut, daß dieser Film gekommen ist … wir müssen signalisieren, daß wir nicht „übernommen“ werden können und daß wir die Stellung halten ….. wir geben nie auf

  119. @#173 Laurel

    Manchmal ist hinter der Berichterstattung und den Beiträgen einer Zeitung oder Medienanstalt die Systematik und die Absicht überdeutlich erkennbar, die Bürger wie eine Schafherde in eine bestimmte Richtung zu treiben (bellen).

    Du sprichst mir aus der Seele. So kommt es mir auch vor: Als ob man von den MSM unter Drogen gesetzt wird und einem eine irreale Welt vorgegaugelt wird. Nur daß einem nicht die Wirklichkeit die Augen öffnet.

    Es wird Zeit sich aus den Fängen der MSM zu befreien und klar zu sehen …

  120. “Wir sehen nicht, dass damit etwas Anderes bezweckt wird als das Verletzen von Gefühlen”

    Es ist mir „Scheissegal“ ob ich deren Gefühle verletze!!! Sie haben meine 1000x verletzt!

  121. schönes Interview mit Magdi Allam in der Wlt Online:
    http://www.welt.de/welt_print/article1845034/Der_Westen_ist_ein_schwacher_Gegner.html

    Zitat: „[…] denn der Westen ist ein schwacher Gegner. Er ist von einem ethischen und kulturellen Relativismus geprägt und ist verliebt in die politische Korrektheit, nach dem Motto: Nur nicht die anderen reizen, lieber alles zulassen.“

    Wie Recht er doch hat, wenn ich sehe, wie Geert Wilders heute schon wieder von vielen „freiheitsliebenden“ europäischen Politikern im Regen stehen gelassen und zum Buhmann gemacht wird…

  122. #59 Bhangla (28. Mrz 2008 14:24)

    Das Spon-Forum wird von ausgewählten Nutzern selbst moderiert; die Moderation bzw. Zensur geht also nicht direkt von Spon aus, sondern wird auf diverse Nutzer delegiert. Jedenfalls ist das mein Eindruck.

    Das bedeutet, die dortigen Mods beteiligen sich als normale User an den Debatten. Als Mods sind sie aber nicht erkennbar. Mir ist es ein paar Mal daran aufgefallen, dass die Beiträge von bestimmten Usern nachts als einzige veröffentlicht wurden. Andere Beiträge, die vorher gepostet wurden, wurden dann dann aber erst sehr viel später am nächsten Tag freigeschaltet.

    Wenn du das mal ein bisschen beobachtest, wirst du schnell vorstellen, wer bei SPON als Mod fungiert.

    Auch mir ist es schon oft passiert, dass sehr harmlose Beiträge nicht veröffentlicht wurden, weil es dem betreffenden Mod ganz einfach nicht in sein Konzept passte. Teilweise wurden die Beiträge auch erst zu einem sehr späten Zeitpunkit veröffentlicht, wo sie schon längst auf hintere Seiten zurückgefallen waren, sodass sie niemand mehr zu lesen bekam.

  123. Nachdem ich den Film zur Gänze gesehen habe muss ich sagen, dass ich das Gejammer und Geheule nicht verstehen kann.

    Der Film fasst den Islam doch mit Samthandschuhen an.

    Immerhin war der Prophet um keinen Deut besser als der Führer.

  124. Das wird die musselmänner wieder in rage treiben.

    Und bald gibts krieg.

    Wir sind gespannt.

  125. Der Film zeigt nur ALLTÄGLICHE MUSLIMISCHE PRAXIS, ob das die Dummies glauben wollen oder nicht. Darüber wird man wohl reden dürfen. Die holländische Holzschlappen-Armee hat sich ja schon im Balkankrieg durch feixendes Zusehen bei den Gewalttaten der Kriegsparteien ausgezeichnet. Dafür sah sich der Herr Balkenende genötigt, sich zu entschuldigen. Bin gespannt, wann ihm mal ein Licht aufgeht.

  126. Was ja interessant ist:

    Ein iranischer Ex-Moslem hat einen Zeichentrick-Film über Muhamad gemacht.

    Hiervon wurden sogar Ausschnitte im holländischen TV gezeigt, obwohl dies sicherlich sehr viel provokanter und polemischer ist, als der an Fakten orientierte Wilders Film.

    Der Exil Iraner lässt sich halt nicht als blonder Nazi verunglimpfen, so wie es unsere Lügenpresse beim Wilders betreibt.

    Aber im Prinzip ist das sehr gut was da passiert: Jeder Michel liest in seinem Käseblatt etwas diesen Wilders-Film und fragt sich dann doch: Warum bekomm ich den nicht zu sehen? Was ist da los?

    Es offenbart unser ganzes verlogenes System.
    Alle Sender werden zu feige sein, selbst Ausschnitte aus dem Clip zu zeigen und beweisen damit, zu welchem jämmerlichen Werkzeug der Multi-Kulti-Faschisten sie geworden sind.

    Was der Film ja nicht direkt sagt: Das Problem sind doch nicht so sehr die islamisten, das Problem ist unsere feige Gesellschaft die sich gegen mittelalterlichen Verbrecher nicht zur Wehr setzt.

  127. #178 thomas_b

    Das gilt nur für den Islam, das Christentum wird da wesentlich härter angegriffen. Nimm doch den Fall des Christen Buttiglione, der sollte EU-Kommissar werden, den wollten die EU-Politiker aus religösen Gründen nicht. Bei einem Islamisten hätten die keinen Widerstand geleistet, da bin ich mir sicher. Schließlich sitzen die auch in der Islamkonferenz.

  128. absolut OT zum Thema aber auch wichtig und sollte nicht vergessen werden

    Proteste gegen NRW-„Verfassungsschutzbericht“

    Die diesjährige Vorstellung des sogenannten „Verfassungsschutzberichtes“ durch den NRW-Innenminister Ingo Wolf (FDP) verlief heute etwas anders als üblich. Denn die Pressevertreter und Mitarbeiter des NRW-Inlandsgeheimdienstes wurden direkt vor dem Eingang zur Düsseldorfer Staatskanzlei von einer Mahnwache der Bürgerbewegungen pro Köln und pro NRW erwartet. Über 50 engagierte Mitglieder der pro-Bewegung protestierten damit gegen die Zweckentfremdung des „Verfassungsschutzes“ zur politisch motivierten Konkurrenzabwehr.

    Jeder demokratische Politikansatz, der gegen die totalitären Regeln der „political correctness“ verstößt und den Altparteien Stimmen und Mandate kosten könnte, soll mit dem Instrument des sogenannten „Verfassungsschutzberichtes“ diffamiert und mundtot gemacht werden. So wird seit Jahren mit pro Köln verfahren, so soll in Zukunft offenbar mit pro NRW „abgerechnet“ werden.

    Die heutige Presseerklärung des FDP-Innenministers Wolf ließ zumindest an Deutlichkeit nichts vermissen. Pro NRW wolle „die Städte- und Gemeindeparlamente missbrauchen und verstärken deshalb ihre Aktivitäten zur Kommunalwahl 2009.“ Und weiter erklärte Wolf persönlich: „Dagegen gehen wir mit einem gezielten Konzept vor … Pro NRW wolle über die NRW-Rathäuser den Sprung in den Landtag schaffen. Dies müssen wir Demokraten gemeinsam verhindern.“ Deshalb starte im Juni eine Fachtagung mit den kommunalen Spitzenverbänden, an der Rechtsextremismus-Experten und Vertreter der Kommunen wie Amtsleiter der Jugend- oder Ordnungsämter teilnehmen werden.

    „Diese Äußerungen eines Innenministers, der eigentlich als Hüter der Verfassung der Öffentlichkeit dienen sollte, stellen einen Skandal aller erster Güte dar“, erklärt dazu der pro-Köln- und pro-NRW-Vorsitzende Markus Beisicht. „Denn natürlich ist es das legitime demokratische Recht unserer Bürgerbewegung, an den Kommunal- und Landtagswahlen teilzunehmen. Das ist kein ‚Missbrauch’ der Parlamente, sondern gelebte Demokratie. Selbst die Regierenden in Rußland, über die sich Wolfs Parteifreunde gerne oberlehrerhaft beschweren, wahren den demokratischen Schein besser als dieser Innenminister“, so der 44jährige Rechtsanwalt Beisicht weiter. „Ingo Wolf hat sich mit seinen undemokratischen Äußerungen, hinter denen sich eine gefährliche totalitäre Ideologie verbirgt, endgültig disqualifiziert. Die Damen und Herren von SPD, CDU, FDP und Co. müssen endlich lernen, daß sie nicht der Staat sind, sondern nur Teilnehmer am politischen Wettbewerb. Neue unbequeme Konkurrenten sind deshalb keine ‚Staatsfeinde’ sondern Mitbewerber, mit denen man sich demokratisch auseinandersetzen muß. Die Aufgabe eines Innenministers ist es eben nicht, demokratische Mitbewerber aus Parlamenten fernzuhalten, sondern vielmehr etwas für die öffentliche Sicherheit zu tun. So sollte sich Herr Wolf wohl besser um den islamistischen Terrorismus in NRW kümmern, dem er aber in seiner Presseerklärung – im Gegensatz zu pro NRW – nur wenige Zeilen eingeräumt hat.“

    Interessant sei laut Beisicht aber, daß pro NRW trotz der diffamierenden Presseerklärung des Innenministers noch nicht offiziell im Verfassungsschutzbericht aufgenommen worden sei. „Da haben unsere jahrelangen juristischen Auseinandersetzungen mit dem NRW-Innenministerium wohl Wirkung gezeigt. Die Verantwortlichen überlegen es sich anscheinend dreimal, was sie offiziell verlautbaren lassen. Denn eines ist sicher: Genauso wie pro Köln wird auch pro NRW umgehend den gerichtlichen Klageweg beschreiten, sobald es eine Erwähnung im NRW-Verfassungsschutzbericht geben sollte!“

  129. #187 CH4200
    Ein iranischer Ex-Moslem hat einen Zeichentrick-Film über Muhamad gemacht.“

    hast du dazu einen Link?

  130. #67 Selberdenker
    Die subtilen Bildmanipulationen von Wilders auch der Website von „Die Welt“ sind tatsächlich sehr interessant.
    Hätte nicht gedacht, das die Presse zu solchen Methoden greif.
    Das ist nicht mehr Berichterstattung, das ist pure Manipulation!

    Also Beweise sichern und ab an den Presserat. Uups der Presserat gehört ja auch zu den Manipulatoren unsrer Gesellschaft. Egal drum, wer weiss wozu solche Beweise später einmal gut sind, wenn man sie nur im Archiv hat.

  131. Der Islam ist eine friedliche Religion!

    Ein Beispiel: Jassir Arafat hat den Friedensnobelpreis erhalten.

    Ich warte noch auf den Tag, an dem Hitler, Honecker und Stalin postum als Visionäre einer friedvollen, sozialistischen Welt ernannt werden.

  132. ###

    Bevor der nächste GAU über uns hereinbricht
    sollten einige mehr und hier FÜR einen Volks-
    entscheid stimmen, gegen den neuen Knebel-
    vertrag der EU-BrÜssel-Vasallen

    D= 5642 ist bei 82 Mio zu bescheiden

    Die Fortsetzung dessen wird mit Sicherheit die
    Zementierung EuRabia ,die Halbmondkralle von
    Casablanca bis Ankara.

    will das einer hier

    http://x09.eu/de/home/

  133. Ein uns bekannter Stuttgarter Blogger schreibt:

    Lieber Geerd Wilders
    Das soll also dein sagenumwobenes, islamkritisches Meisterwerk sein, mit dem du uns monatelang auf die Nerven gegangen bist? Mal ehrlich: Für dieses inhaltlich höchst belanglos und handwerklich reichlich amateurhaft wirkende Filmchen hätte ich vielleicht eine halbe Stunde gebraucht. Höchstens. Willkürlich zusammengestellte Zeitungs- und Filmausschnitte sinn- und zusammenhanglos aneinander reihen kann heutzutage wirklich fast jeder PC-Super-DAU. Wer sich davon ernsthaft provozieren lässt, läuft mindestens genauso weit neben der Spur wie du.

    Das Einzige, was ich an deinem Film wirklich skandalös finde, ist, dass du es dir nicht verkneifen konntest, ihn mit der genialen Musik von Grieg und Tschaikowsky zu unterlegen. Dafür sollte man dich wirklich.

    Zu einem begabten Frisör schicken.

    Mit trotzdem salamhaften Grüßen

    XX

    Außerdem verfolgen ihn in letzter Zeit alle nöglichen Geister.
    Sie haben zur Geisterstunde auf seinen Blog gerufen,da er sonst keine abendfüllende Themen
    sich zurechtschnitzen kann, müssen E-Mails veröffentlicht werden.
    Wobei, (Innhalt-Lach;-) durchaus ein par Sätze dabei sind, wenn ich ihn unter vier Augen
    mal treffen könnte, ich auch einiges davon übernehmen würde.

    Daß er selber der größte Geisterfahrer ist, ist ihm nicht bewußt.
    Daß ihn mal unausweichlich Jemand auf seiner falschen Spur begegnen könnte, das begreift sein krankes Hirn eben leider nicht.

  134. Die heutige Presseerklärung des FDP-Innenministers Wolf ließ zumindest an Deutlichkeit nichts vermissen. Pro NRW wolle „die Städte- und Gemeindeparlamente missbrauchen und verstärken deshalb ihre Aktivitäten zur Kommunalwahl 2009.“ Und weiter erklärte Wolf persönlich: „Dagegen gehen wir mit einem gezielten Konzept vor … Pro NRW wolle über die NRW-Rathäuser den Sprung in den Landtag schaffen. Dies müssen wir Demokraten gemeinsam verhindern.” Deshalb starte im Juni eine Fachtagung mit den kommunalen Spitzenverbänden, an der Rechtsextremismus-Experten und Vertreter der Kommunen wie Amtsleiter der Jugend- oder Ordnungsämter teilnehmen werden.

    Aha, das sind die also unsere „demokratischen“ Politiker. Wenn jemand vom aktiven Wahlrecht Gebrauch macht missbraucht er also die parlamente.

    Solche Leute wie der Wolf sind schlimmer als alle als alle Nazi-schergen von 1933 – 1945 zusammen, die haben wenigstens gesagt was sie denken.

    Ich hoffe sehr, dass solche Verbrecher wie der Wolf irgendwann einmal zur Rechenschaft gezogen werden für ihre Verbrechen an der Demokratie!

  135. Ich denke, dass nicht wenige in Europa lebende Muslime mental schon durchaus weiter sind als unsere Politklasse und die Vertreter der Islamverbände. Glaubt man den Berichten, so sehen viele Moslems den Film eher gelassen. So als würden sie sich eher darüber wundern, warum so ein Film nicht schon viel eher veröffentlicht worden ist. Das Geschrei eines Herrn Mayzek sollte man gar nicht allzu ernst nehmen: dem geht es wie vielen seiner Verbandskollegen um die Sicherung öffentlicher Pfründe.

    Vielleicht liegt das Problem, das WIR mit dem Islam haben, gerade darin, dass die Politik den hier lebenden Muslimen viel zu WENIG zuzumuten glaubt. Ich glaube im Übrigen auch nicht daran, dass die Islamverbände tatsächlich die Meinung der Muslime repräsentieren.

    Es ist in den MSM oft die Rede von den gemäßigten oder moderaten Muslimen. Ist es nicht gerade in deren Interesse, dass eine offensive Auseinandersetzung mit dem Islam stattfindet, statt den Religiösen ein Zugeständnis nach dem anderen zu machen?

    Meiner Meinung nach wird der Film – und vor allem der mediale Umgang mit ihm und die Reaktionen darauf – dazu beitragen, dass die Muslime in Europa gezwungen werden, sich endlich einmal ernsthaft mit den mittelalterlichen Dogmen ihrer Religion auseinanderzusetzen, sodass die plakativ-stagnative Dialog-Ebene „Die Kreuzzüge waren ja auch nicht besser“ endlich verlassen werden kann und zu dem führt, was der Islam hierzulande bislang sträflich vernachlässigte: Die selbstkritische Auseinandersetzung mit der eigenen Religion.

  136. Huch, der ksta hat sich in den letzten Monaten wirklich entwickelt, auch wenn es immer wieder gutmenschliche Rückfälle gibt, aber seit dem Giordano-Interview ist die Berichterstattung ausgewogener. Wahrscheinlich kann man den Menschen im Rheinland endgültig keine andere Wirklichkeit mehr vorgaukeln. Das wurde erkannt.

    Filme wie „Fitna“ von Geert Wilders treffen inzwischen nicht mehr nur vereinzelt ins Ziel. Viele Menschen haben den Konflikt, in dem sich die westliche Kultur mit der des Nahen Ostens befindet, erkannt. Dazu zählen auch Politiker der etablierten Parteien. Einige packen das Thema so ungeschickt an wie Roland Koch und disqualifizieren sich damit selbst. Meist jedoch wird das Thema gar nicht behandelt, aus Angst davor, zur Zielscheibe der politischen Gegner zu werden und Wähler mit einem intakten Blockadereflex zu verprellen. Als Resultat dessen werden Rechtspopulisten wie in Österreich auch hier in Zukunft mehr Gehör finden, da sie das Thema Islamisierung fast monopolistisch beherrschen.

    Gibt es die schleichende Islamisierung wirklich, oder ist das alles Propaganda? Gerade hier, in Köln und im Rheinland, schleicht sie nicht mehr. Bewaffnete Mobs zwingen das Pascha, Flaggen islamischer Länder auf einem Werbeplakat zu schwärzen. Und man gibt nach. Wer auf der Keupstraße oder der Berliner Straße einkaufen will, kommt ohne türkische Sprachkenntnisse nicht weit. Frauen in Tschador gehören inzwischen zum Stadtbild. Das Klischee von der Grundschulklasse mit 1-2 deutschen Kindern ist kein Klischee mehr.
    Und das sind nur die lokalen Auswirkungen hier im Rheinland.

    http://ksta.stadtmenschen.de/blogs/mod_blogs_eintrag/blog/kstablog/thema/Politik_koeln/eintrag/Islam_Islamisten_Wilders_Fitna/ocs_ausgabe/ksta_blogs/index.html

  137. Es ist niederschmetternd wie sehr die Gutmenschenpresse dem Islam die Stange hält.

    Ich kann mir das nur so erklären dass die 68er Neulinksgrüngutmenschen in einem masochistischen Verhältnis zum Islam stehen.

    Linke und Grüne sind dem Islam sexuell hörig.

  138. @#200 Linkenscheuche

    Linke und Grüne sind dem Islam sexuell hörig.

    Als leuchtendes Vorbild hier, uns PKK-und Döner-Claudi!

  139. # 188 BePe

    ….das hat der Sponti-Einpeitscher Cohn-Bendit verhindert
    und einen Homo Skandal daraus gemacht,daher
    gibt es auch keinen Gottesbezug in der EU,
    zumal man sich auf den Kategorischen Imperativ
    ersatzweise hätte einigen können,

    Ein ehrloser Vasallen-Haufen incl.CDU

  140. #200 Linkenscheuche (28. Mrz 2008 18:19)

    Der Psychologe spricht auch vom „Stockholm-Syndrom“.

  141. @ 34

    meine Rede seit 44 ist doch, dass D oder die EU
    den Palis endlich eine ordentliche Verbrennflaggen-Fabrik hinstellt . Und die Rote Heide könnte sich mal wieder in Szene setzen.

    Die Palis hätten dann ihr erstes Export-Produkt und einige Aishas ihr erstes Einkommen.

    Wobei dieses von den Paschas im nächsten Cafe verzockt wird, aber… Inschallah!

  142. Was das ganze so lächerlich macht, ist die Tatsache das die Medien das als „Hetze“ hinstellen wollen aber im selben Moment vor Gewalt wegen dem Film warnen…WIESO SOLL DER FILM HETZE SEIN WENN DIE „ANGESPROCHENEN“ GENAU SO REAGIEREN WIE DER FILM SIE ZEIGT?!?!?!?

  143. @#207 predator66

    Der Islam ist der Freiheit ihr Tod und der Dativ dem Genitiv seiner ……

  144. Es ist in den MSM oft die Rede von den gemäßigten oder moderaten Muslimen. Ist es nicht gerade in deren Interesse, dass eine offensive Auseinandersetzung mit dem Islam stattfindet, statt den Religiösen ein Zugeständnis nach dem anderen zu machen?

    Diese angeblich „gemässigten Muslime“, die „überwältigende friedliche Mehrheit“ usw. hat z.B. zu mehr als 50% Sympathien für einen mann wie Bin Laden.

    Ja klar, im Gemüseladen ist der nette Onkel Ali sehr sympathisch und ein echter Sympathieträger, aber was sagt das schon aus?

  145. Grad eben RTL-Aktuell, Peter Klöppel:

    „Bleibt nur zu hoffen, dass sich die Muslime nicht von einem EINZELNEN niederländischen Provokateur provzieren lassen…“

    Unsere Medien sind das große Problem. Es muss sich dringend etwas ändern. Sie denken, dass sei die Meinung eines Einzelnen…

  146. Ja klar, im Gemüseladen ist der nette Onkel Ali sehr sympathisch und ein echter Sympathieträger, aber was sagt das schon aus?

    Eben darum gehts doch! Das mal herauszufinden. Es gibt doch überhaupt keine seriösen Erhebungen, aus falscher Rücksichtnahme.

    Der Gemüsehändler, der Dönerverkäufer, der KFZ-Meister … was denken die über den Film? Was die Verbände denken, wissen wir doch mittlerweile!

  147. Der Spiegel spricht trotz der islamofaschistischen Verbrechen, die in Fitna gezeigt werden, von totaler Langeweile und fragt sich, wieso der Politiker Wilders keinen Film auf Spielberg-Niveau produziert hat.
    Für Spiegel waren 2,5 Millionen Zuschauer, die sich Obamas Rassenrede angeschaut haben, letzte Woche noch genug, um von einem Superhitzu sprechen.
    Alleine die beiden Fitna-Versionen auf liveleak haben bis jetzt 7 Millionen Zuschauer!

  148. Märchenstunde auf allen Kanälen, auf den Inhalt des Films wird so gut wie nicht eingegangen, es wird nur gesagt der Film sei islamfeindlich und Wilders sei mehr oder weniger ein „Nazi“. Basta! Der Schwarze Kanal läßt grüßen.

    Deutschland ist ganz unten angekommen, im Staub kriechend und winselnt.

    Für alle feigen Medienleute:

    Auf die Fußball-WM 2006 wurde ein
    islamistischer Anschlag vereitelt!!!

    http://www.n-tv.de/939937.html

    Es bedarf also keines Wilders-Films! Das Anschlagrisiko wird sich nicht erhöhen, denn es ist schon extrem hoch. Aber Madrid und London, und die vielen gescheiterten Anschlagsversuche, habt ihr ja schon vergessen ihr Verharmloser und Steigbügelhalter der Islamisten.

  149. Fitna war wieder der Aufmacher in den heute-Nachrichten.

    Ich verachte unsere Dhimmi-Medien immer mehr. Einfach jeder kam zu Wort,der Wilders „Hetze“, „Beleidigung“ und „Spalten statt versöhnen“ vorwerfen musste.
    Mazyek durfte sich erst als Verteidiger der Meinungsfreiheit aufspielen und dann fordern, das „Heilige“ einer Religion dürfe nicht beleidigt werden – als wenn dies Wilders getan hätte, und nicht etwa die Terroristen, die sich auf den faschistischen Koran berufen.
    Moslembengels durften jammern, der Film würde einfach nur „Unwahrheiten“ verbreiten.

    Kein Nachfragen, ob der Film den wirklich Unwahrheiten enthält, ob also die gezeigten Aussagen, Szenen und Suren nicht der Realität entsprechen…
    Das ist unser „Qualitätsjournalismus“ von heute…

  150. #77 rudy_rallalah
    („Warum so viele Islamverharmloser in Europa“)

    Neben der Angst vor Gewalt gibt es noch einen Grund: Leute wie bspw. Frau Roth glauben daran, dass sie die einmalige Chance haben, den Islam in Europa zu „europaeisieren“, sprich zu reformieren. Was den Muslimen selbst in ueber 1300 Jahren nicht gelungen ist, glaubt nun ein Haufen Unglaeubiger Weltverbesser zu bewerkstelligen. Fr. Roth beruft sich dabei auf eine Studie einer Professorin an der Universitaet in Kalifornien (hab‘ sie leider noch nicht gefunden). Mir persoenlich ist dieses Experiement zu riskant und deswegen verweigere ich jegliche Anpassung Europas an den Islam.

  151. ja alleine schon die Aussage das wir nun verstärkt mit Terroranschlägen aufgrund des Films zu rechnen haben, zeigt wie krank unsere Medienpolitik ist. Denn wir können alles tun und sagen in UNSEREM Land, denn das nennt man Meinungsfreiheit.

  152. Ich schaue mir die nächsten paar Tage im TV keine Nachrichten an. Ich weiß besser, was wirklich los ist …

  153. Gestern Abend im 3sat kommentierte eine weibliche Stimme Auschnitte zu FITNA. In einem Satz zu hören:“ Geert Wilders prvoziert mit seiner blonden Mähne ………“!!!
    Es ist unglaublich wie die Mehrheit der Medien Geert Wilders durch Dreck zieht! Selbst seine blonden Haare geben der Presse Anlaß ihn zu diffamieren.
    Es ist unglaublich wie ein Großteil der Presse von diesem islamischen Aberglauben infiziert ist. Ich komme mir vor wie in einem mittelalterlichen Hexenprozeß!

  154. Moslems, ite domum!
    Ich will nicht von einem durchgeknallten Politiker
    (FDP-Mazyek:„Wilders ist das Pendant zu Bin Laden“ n-tv Nachrichten 13:00)
    verbal terrorisiert werden.
    Ich will nicht von einem durchgeknallten Kulturbereicherer grundlos am hellichten Tag angegriffen werden.
    Ich will nicht von einem durchgeknallten Terroristen getötet werden.

    Ich will meine Meinung offen sagen können, ohne als hasserfüllter hetzerischer Ausländerfeind diffamiert zu werden.
    Ich will in Frieden leben.
    Ist das zuviel verlangt?
    Habe ich irgendetwas verbrochen?
    Werden mir daher grundlegende Menschenrechte verweigert?

    Was hat Wilders verbrochen?
    Er hat die Wahrheit gesagt und nichts als die Wahrheit.
    Natürlich hat diese Wahrheit eine kritischere Auseinandersetzung mit dem Islam zur Konsequenz.
    Gibt es dazu eine Alternative? Sollen wir Terror und deren Ursachen unter den Teppich kehren? Ist es das, was Gutmenschen und Islamisten wollen? Wollen sie die Wahrheit todschweigen? Wieviele unschuldige Menschen müssen noch durch islamistischen Terror sterben, damit die Welt aufwacht und das Übel an der Wurzel beseitigt?

  155. hahaha- und eben hat sie das top-thema des heute-journals angekündigt: „Stasi schon vergessen? Wie wenig junge Menschen über die DDR wissen!“

    Aber rumjammern, wenn jemand die Menschen über den Islam aufklären will!

  156. Vor Zwei Jahren schrieb die Italienerin Stefanie Atzori(Journalistin-Republica):

    „Wenn die Meinungsfreiheit eine die Regel bestätigende Ausnahme wird, dann bedeutet das, dass eine Zivilisation in die dunkelsten Zeiten menschlicher Geschichte zurückfällt, statt die Freiheit des Einzelnen und die Menschenrechte zu fördern. Das aber ist genau das, was dank des Islam mit Europa passiert. Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass wir den Muslimen unsere Staaten auf einem Silbertablett servieren. Sie rotten sich in Scharen in Europa zusammen, in dem arroganten Vorhaben, unser Leben, unsere Gesetze und unsere Werte zu verändern. Ein zivilisiertes Zusammenleben erfordert Beachtung der rechtsstaatlichen Gesetze desjenigen Landes, in dem man lebt.

    Doch es scheint, dass Muslime nicht nur kein Gesetz ausserhalb der Scharia respektieren können, sondern sie fordern geradezu, dass wir nach deren archaischen Gesetzen leben sollen. Unsere Staaten werden regelrecht gemäß muslimischen Bedürfnissen umgestaltet. Weil wir so zuvorkommend sind, ratifizieren wir für sie auch unsere Menschenrechtserklärungen, denn wir versuchen verständnisvoll zu sein. – Zusammengefasst: wir sind unbesonnen. Unter trotziger Mißachtung der daraus resultierenden Konsequenzen lassen sich unsere Regierungen von den muslimischen Forderungen unterjochen, selbst wenn das mit Nachteilen für die einheimische Bevölkerung verbunden sein sollte.

    Es ist noch nicht lange her, da erfreuten wir uns unserer Meinungsfreiheit und konnten ohne Furcht oder nachfolgende Einschüchterungsversuche unsere Politiker, den Vatikan sowie jede Religion kritisieren. Dann wurde Theo Van Gogh wegen ‚Verletzung muslimischer Gefühle‘ ermordet, und jetzt klagten die Führer der ‚Muslimische Vereinigung Italiens‘ und der italienischen IADL Oriana Fallaci an, weil ihr Buch ‚Die Kraft der Vernunft‘ als ‚Diffamierung der Muslime‘ angesehen wird.

    Muslime übernehmen die Macht in unseren Staaten. Sie zersetzen unsere Werte, unsere Gesetze und unsere Kulturen. Sie mißbrauchen unsere freiheitlichen Rechte unter Billigung unserer Politiker, und das alles im Namen einer sog. ‚Multikultur‘ und eines kulturellen Relativismus. Während all das geschieht, marschieren (in Italien) Kommunisten in den Straßen, zerstören Geschäfte und skandieren antiamerikanische Parolen; Giuliana Sgrena, die italienische kommunistische Schreiberin (ich weigere mich, das englische Wort sachgemäß mit ‚Journalistin‘ zu übersetzen; Anm. J.K.) nennt islamischen Terrorismus ‚Widerstand‘; linke Parteien dulden stillschweigend palästinensische Selbstmord-Attentäter, und der Judenhass unter den Moslems in Europa greift wild um sich. – Nun denn, herzlich willkommen in Eurabien!“

  157. Wenn Mazyek im Hinblick auf den Wilders-Film gesagt hat, dass das Heilige einer Religion nicht beleidigt werden darf, dann geht daraus doch klar hervor, dass für ihn das Heilige des Islam das Massakrieren von Menschen und das hasserfüllte Morden und Brennen ist, denn etwas anderes wird in dem Video nicht gezeigt. Damit bestätigt er doch die Thesen Wilders‘ und widerlegt sie nicht.

  158. #222 klandestina (28. Mrz 2008 19:25)

    #219 Odilo (28. Mrz 2008 19:20)

    Der Focus titelt ähnlich:

    Blonder Hetzer mit Anti-Islam-Mission

    Das ist ja geradezu rassistisch, wie der Focus hier titelt. Man stelle sich nur mal vor, wie die Schlagzeile lautete, wenn Wilders dunkelhaarig oder gar -häutig wäre?

    Hätte der Redakteur auch getitelt:

    Dunkelhaariger Hetzer mit Anti-Islam-Mission!?

    Einfach nur widerlich, mit welch perfiden Mitteln Wilders niedergemacht wird.

  159. #215 BePe (28. Mrz 2008 19:16)
    Für alle feigen Medienleute:

    Auf die Fußball-WM 2006 wurde ein
    islamistischer Anschlag vereitelt!!!

    —–

    Leider! Es muß erst ein Anschlag dieser Größenordnung gelingen, damit der letzte deutsche Gutmensch wachgerüttelt wird.
    69000 Ungläubige, samt Götzentempel Allianz-Arena, in die Luft zu sprengen, wäre sicherlich ein Opfer, das Allah zur Ehre gereicht hätte!

  160. Mit Vorsicht sollten die Kommentare zu Wilders Film Der Aufruhr von Minkmar und Schümer in FAZ 28.3.2008 genossen werden.
    Weil in ihnen wissentlich oder unwissentlich die brisanten suggestiven Sprengfallen versteckt sind in genau dem hinterhältigen Sinne, wie sie so gern von fundamentalen Islamisten und besonders von den aus Deutschland jetzt anwachsenden Konvertiten verstanden werden wollen wie Gebrauchsanleitungen mit den Satzkonstruktionen hier Schümers:

    „ Selbst unsichtbare Filme können Weltstars gebären (da macht sich unterschwellig wohl die Neidkultur in der FAZ mangels Feuilleton- Weltstars bemerkbar) – solange sie es überleben“ (das klingt weniger nach einem Hoffnungsstrahl, sondern mehr in Richtung eines von FAZ schon vorweg genommenen Nachrufs für den Wilders Weltstar im „Trotz“ des unsichtbaren Films) !

    „Das liegt an den merkwürdigen Diskursregeln im Zeitalter des Internet“, so als wären die bösen von den Press-Beton-Köppen so gern verschrieenen Internet-Blogger-Chaoten die wahren Kult- und Hassfigur-Explorateure-Provokateure !

    „Ist ein Kurzfilm schlimmer als eine Invasion mit Hunderttausenden von Toten ?“,
    so als wäre das Filmchen samt seinem Amateur-Film-Provokateur doch nur ein völlig entbehrlicher I-Punkt auf dem I der Invasion der unmenschlichen Bush-Nation und der besonders unfairen „Rolle des Westens bei der Finanzierung und Stabili-sierung der elenden Verhältnisse in arabischen Ländern, die die Jugend in die Arme der Extremisten treibt“ (Minkmar) mit der logischen Gutmenschen-Folge „der Verurteilungen des Terrors durch islamische Führer“ (Minkmar) in Nachruf-Folge „der Opfer der vom Westen finanzierten oder initiierten Kriege in muslimischen Ländern“ (Minkmar).

    Schlussfolgerung :
    Man kann die FAZ „Im (Gegen)Aufruhr“ samt
    ihrer Viererbande des Feuilletons drehen und wenden und von hinten, vorne, oben, unten lesen wie man will. Immer mehr drängt sich der Eindruck auf, die kulturelle, religiöse, gesellschafts-politische neuronenhirn-naturwissenschaftliche globale und
    deutsch-klammgestirnte Multi-Provinzen-Nations-Welt stünde irgendwie ganz schief gepolt auf dem Kopf und drehte sich dabei
    wie ein Break-Dancer mit gewaltigem Linksdrall von seinen lästigen
    Schwerkraft-Glieder-Realitäten hinweg in den freien Universumsraum angesichts der eigenen Erbsünden-Schuldgefühle, der ganz besonders unfaire Erschöpfer des Multikulti-Leids dieser ganz darnieder liegenden und von der westlichen Aufklärung gequälten und ausgemergelten Islam-Hochkultur gewesen sein zu müssen.

    Um sich nicht nur vor dem Aufruhr von Wilders, sondern vor jedem Aufruhr der letzten Aufrechten zwecks totaler Selbstbefriedigung jenseits jeden Zivilcourage-Geistes im Sinne feuilletonistischer 68er-Kur-Schatten sich besonders elegant verdrücken zu können.

  161. #223 Schlernhexe (28. Mrz 2008 19:26) Vor Zwei Jahren schrieb die Italienerin Stefanie Atzori(Journalistin-Republica):

    ——-

    Ganz hervorragender Bericht! Die deutschen Journalisten können sich von ihrer italienischen Kollegin noch so manches abschauen. Zum Beispiel, Sinn für Realität und Objaktivität!

  162. “Ich finds gut, dass einer den Mund aufmacht und sich traut, etwas zu sagen. Wozu haben wir sonst unsere Meinungsfreiheit??”

    unsere Meinungsfreiheit geht nicht etwa wegen dem Geplärre reaktionärer Islamverbänden vor die Hunde, sondern weil ein Teil der Bürger sich zum Oberlehrer über Millionen von als fremdenfeindlich eingestufter Bürger aufspielt, die es in Schach zu halten gilt.

    Besonders schäbig empfinde ich es, dass sich darunter zahlreiche Aktivisten der so genannten Linkspartei befinden, welche die ihnen von uns gegebene Freiheit schamlos missbrauchen und schlussendlich auch noch Teile meiner und von derselben beeinflusster Generationen, welche sich das Recht herausnehmen, eine friedliche bürgerliche Gesellschaft zu verleumden, gegen diese zu demonstrieren, Steine und was-sonst-noch zu werfen, und schlussendlich dann anderen das Recht zur freien Meinungssäusserung zu bestreiten.

    Letzteres finde ich besonders peinlich, denn ich gehöre dieser Generation an, habe weitaus geringere Probleme mit Zuwanderern und dem Islam als die meisten Autoren und Kommentatoren in diesem Blog, habe hier eigentlich sogar nichts verloren, jedoch dokumentiere ich mit meiner Anwesenheit mein Trutzen gegen die grassierende Intoleranz und zugleich meine Solidarität mit euch.

    Solange noch Filme, wie der Geert Wilders, auf eine derartige Intoleranz stossen, werde ich jedenfalls meinen Teil dazu beitragen, diesem verlogenen Gesockse, welchem wir schlussendlich die Beschädigung udserer freiheitlichen Demokratie durch den Siegeszug der SED zu verdanken haben, das Maul zu stopfen.

  163. Zitat Mawdudi: Der Islam ist keine normale Religion wie die anderen Religionen der Welt, undNationen sind auch nicht wie normale Nationen. Muslimische Nationen sind eBesonderes, weil sie einen Befehl von Al
    Der Islam ist ein revolutionärer Glaube, der antritt, jede von Menschen geschaffene Staatsform zu zerstören. Der Islam ist nicht darauf aus, dass eine Nation in einem besseren Zustand ist als eine andere. Der Islam schert sich nicht um das Land oder darum, wem das Land gehört. Das Ziel des Islam ist es, über die gesamte Welt zu herrschen und die ganze Menschheit dem Glauben des Islam zu unterwerfen. Jede Nation oder Macht in dieser Welt, die versucht, diesem Ziel in den Weg zu treten, wird der Islam bekämpfen und vernichten. Mawdudi: Der Islam ist nicht nur eine geistliche Religion; er ist eine Lebensweise. Er ist ein himmlisches System, das durch den Engel Gabriel unserer Welt geoffenbart wurde, und die Aufgabe der Muslime ist es , jedes System auf der Welt zu vernichten und durch das islamische System zu ersetzen.Jeder, der auf diese Weise an den Islam glaubt, kann Mitglied der Jamaat-i-Islami [der fundamentalistischen Bewegung, die Mawdudi gründete] werden. Ich will nicht, dass irgendjemand denkt, die Muslime, die sich der Partei Gottes verschreiben, seien nur normale muslimische Missionare oder normale Prediger in der Moschee oder Leute, die Artikel schreiben. Die Partei Gottes ist eine Gruppe, die von Allah selbst ins Leben gerufen wurde

  164. # 222Klandestina

    ….warum sagt Du nicht direkt es ist“ Rassismus im Umkehrschluss“ ?seitens unserer Medien
    Und dann offenbaren sie sich selbst als richtige Rassisten welches sie Wilders zu unrecht vorwerfen da Islam nun mal keine Rasse ist.
    Journalisten haben studiert,was hat man diesen
    erbärmlichen menschlichen Kreaturen dort blos
    eingehämmert,brainwashing‘

  165. @tristan

    Friedensnobelpreis ist Teil der Besänftigungstrategie. Funktioniert allerdings nicht bei ausgeprägtem Idealismus.

  166. Hat man die Niederländer nicht immer geschätzt? Ist man nicht gerne in Ferien in Holland gewesen? Dort, so hiess es, gäbe es keine Bevormundung der Bürger. Dort sei man liberal. Angeblich hasste der Niederländer nichts mehr als „Druck von oben“.

    Und jetzt?

    Feige Duckmäuser, die nicht einmal in der Lage sind, sich vor ihren eigenen Bürger, Geert Wilders, zu stellen.

    Beschämend.

    Wir können alle stolz sein auf „““unsere Eliten““““, die ein widerliches Pack sind.

  167. Ich kann nichts anderes als satanisches im Islam erkennen

    Och nöö! Satan ist gegen den Islam doch echt cool.
    Langer schwarzer Ledermantel, lange Haare, schwarze Klamotten und ein umgedrehtes Kreuz um den Hals sind im übrigen eine ziemlich gute Verkleidung um aus dem „Opfer“-Raster hinaus zu fallen. Erst recht wenn man dann noch einen Leichenwagen fährt

  168. ###

    …..ich kann nur noch ein Stichwort dazu
    treffend nennen:
    NS Propagandafilm JUD SÜSS

    Wilders wird wohl kaum Anzeige §130 erstatten,
    vielleicht hier ein Deutscher

  169. Also …mal keine Aufregung…mir sagte heute ein gläubiger türkischer Moslemjunge das der Film sehr gut sei. Denn er zeige, was passiert wenn man sich nicht an Allahs Gesetze hält. Man muss sich nur daran halten und kommt ins Paradies. Wenn nicht eben die gezeigte Strafen…

    Also Leute…keine Panik. Denke so haben es die meisten Moslems gesehen.

  170. Soeben in der Tagesschau: „Wilders setzt nicht auf Fakten, sondern auf Emotionen“

    EU verurteilt Film als „Machwerk“: Er würde zum „Hass aufstacheln und damit die Meinungsfreiheit missbrauchen“

    Dabei war kurz zuvor davon die Rede, dass Wilders Bilder von Hasspredigern zeigen würde – aber dazu kein weiteres Wort…
    Irgendwann laufe ich nochmal Amok

  171. #238 Norbert Gehrig:
    Ach so, dann hätte sich Daniel Pearl nur an Allahs Gesetze halten müssen und er wäre nicht bestialisch vor laufender Kamera enthauptet worden?
    Wenn das die meisten Moslems so sehen…

  172. # 231 rebaseissue,

    Du bist ein ambivalenter Mensch den wir hier alle respektiere insb. eben auch Deine Beiträge.
    Dabei solltest Du auch die Verschiedenheit das Temperament und den jeweiligen Bildungsstand einfach so nehmen wie er ist.Das freie Wort steht über allem und ist dabei ein unschätzbarer Wert wie Du es mit Deiner Solidarität zu PI dann auch zum Ausdruck gebracht hast.

  173. Die Russen müssen helfen? Sie haben Europa von den Nazis befreit, und das mit den Moslems – bringen sie auch noch unter Kontrolle! 1000 Brückenköpfe, als Kirchen mit Zwiebeltürmen „getürkt“ (getarnt) – voll mit Mönchen und Klaschnikows! http://blog.360.yahoo.com/theoccidental

  174. „Wenn sie mit Fleischermessern durch eure Schlafzimmer geht, werdet ihr die Wahrheit wissen.“

    Heiner Müller: Die Hamletmaschine (1977)

  175. Man muss die Leute einfach aufklären welcher Wahnsinn im Koran steht und dass dieser Mist nicht nur menschenfeindlich sondern absolut oberkriminel ist und das bestätigen auch Statistiken der Kriminalämter. BEi Verbrechen in Sachen Menschenwürde stehen nämlich genau diese Islamischen Völkergruppen unangefochten auf Platz 1.

    so kann das nicht weiter gehen, die Menschen müssen erfahren was hier passiert und was hier eigentlich wirklich gepredigt wird. Mit Tollernaz hat es absolut nichts zu tun.

  176. Fitna – soviel Meinungsfreiheit muss in Europa sein – vielen Dank Herr Wilders! Leute, macht was daraus!

  177. So wie man in der Weimarer Zeit die Gefahren des Totalitarismus nicht sehen wollte, will man sie heute offenbar wieder nicht sehen. Appeasement heißt das Zauberwort.

  178. Also wenn ich die Massenmedien richtig verstehe hat Wilders die Koranverse selber geschrieben und die Hinrichtungen dazu inszeniert… sonst könnten die ja nicht sagen er arbeite mit Emotionen statt mit Fakten.

    Ich habe heute jedenfalls heute meinen Stiefkindern nochmals eingeschärft, niemals in der Schule zu sagen, das sie Juden sind.

    Deutschland 2008: verraten und verkauft von seinen Volksvertretern.Und die Juden obendrein noch von ihrem Zentralrat im Stich gelassen.

    Und das schlimmste: Es gibt keine Partei die alternativ zur Wahls steht.

    Wir leben in einem geeinten Europa. Es wird Zeit für eine europäische Partei.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  179. Übrigens, manche Kommentatoren hier sagen, der Film biete nichts Neues. Wenn man sich vorher intensiv mit der Thematik beschäftigt hat, mag das stimmen. Ich habe einem Kollegen den Film per E-Mail empfohlen und gerade die Antwort bekommen. Er selbst sagt, der Film sei krass und freut sich, dass ich ihm den Film empfohlen habe.
    Das ist, denke ich, der Vorteil des Films: Er umreißt in kurzer, durchaus plakativer Weise ein Problem und bringt hoffentlich mehr Europäer dazu, sich in die Thematik einzuarbeiten und sich eine Meinung abseits der MSM zu bilden.

  180. Unser Politiker wollen nicht wie Herr Wilders jede Nacht ihr Quartier wechseln müssen, oder anders herum ausgedrückt – bitte um Verzeihung wegen der Ausdrucksweise – denen steht die Angstscheiße bis unter den Kragen!

  181. Stimmen über Wilders aus dem Reich des Bösen

    Everyone deserves the freedom to offend
    http://www.reason.com/news/show/125716.html

    Ah, too bad here in the United States we aren’t as progressive and liberal as those Europeans. They’re so advanced compared to us. As a racist I luckily enjoy the right to insult Islam on this side of the pond.
    http://scienceblogs.com/gnxp/2008/03/geert_wilders_defaming_islam.php

    Christian fundamentalists are problematic for a host of reasons, but the central tendency of modern Islam is shockingly illiberal, and I believe that mass media and modern information technology is resulting in less assimilation of Muslims to liberal norms than would otherwise be the case. Those norms include the right to blaspheme without fearing life & limb, a normal fear for most of human history when it came to dissenters against the dominant supernatural paradigm of a given society. Above you see an image of the head of a pig with a book in its mouth. That is all.
    http://scienceblogs.com/gnxp/2008/03/do_not_speak_against_god_if_yo.php

  182. #…die russen müssen uns helfen–
    genau auf den punkt getroffen- auch da hat unsere politk wieder total versagt- die hätten uns sicher gern geholfen- aber die deutschen politker ( und nun eben die eu-klicke im gespann) erlauben sich ja in einem unfassbaren grössenwahn- allen möglichen verbündeten auf die nase zu hauen- WIR BRAUCHEN KEINE AMERIKANER- WIR BRAUCHEN DIE RUSSEN NICHT- NEIN- DAS SCHAFFEN WIR SCHON GANZ ALLEINE- stimmt- DEN RAMSCHVERKAUF AN DIE MUSELS SCHAFFEN DIE ALLEINE, dazu braucht es tatsächlich keine unterstützung,auf gehts–

  183. Die NZZ schreibt im letzten (Schlußabsatz):

    Ein Film, der die übelsten Auswüchse des islamischen Fundamentalismus und Extremismus zusammenkocht, kann jedoch nicht – wie es hier suggeriert wird – für «den Islam» schlechthin stehen. Er behandelt ein Phänomen, das, wie mittlerweile jeder informierte Leser weiss, jüngeren Datums ist und sich primär aus politischen und sozialen Missständen nährt: eine tiefe Frustration, die dann auf unselige Weise in eine tödlich bornierte und rückständige Lesart der religiösen Schriften umgewandelt wird. Dass dieser Extremismus nach allen verfügbaren Kräften bekämpft werden muss, steht ausser Frage. Ob dazu alle verfügbaren Mittel eingesetzt werden dürfen: Diese Debatte – mit Ernsthaftigkeit und Anstand geführt – wäre es, durch die der Westen die Werte beweisen könnte, zu denen er sich bekennt.

    http://www.nzz.ch/nachrichten/medien/erwarteter_sturm_der_entruestung_ueber_fitna_1.696456.html

  184. # 242 Direkte Demokratie

    Das mit Russland ist mir nicht unsympathisch.
    Selbst deren Nachbarschaft und deren Rohstoffe sind mir näher als die der Arabs

  185. #248 Fenris: genauso ist es!
    Der Film muss polarisieren! Nur so kann man die dumpfbäckische Mehrheit hierzulande aus ihrem Dämmerzustand aufscheuchen. An alle Kritiker: macht es doch selber einfach besser und riskiert dabei euer Leben. Ansonsten einfach Klappe halten! Schluss mit lustig ihr Traumtänzer im Wolkenkuckucksheim!

  186. Man muss sich nur einmal vor Augen halten, dass wirklich jeder, der sich irgendwie kritisch mit dem Islam auseinandersetzt, Morddrohungen bekommt. Theo van Gogh, Mina Ahadi, Ralph Giordano, Hans-Peter Raddatz, Ayan Hirsi Ali, Necla Kelek, Stefan Herre, Geert Wilders….

    Wo leben wir eigentlich? Merken die Gutmenschen eigentlich noch etwas?

  187. #239

    Die Sippe der linksradikalen Meinungsmacher von Funk, Fernsehen und sonstigen Medien, sind vom gleichen Schlage wie die, die zu Adolfs Zeiten den rechten Arm nicht hoch genug bekommen konnten. Nur mit einem kleinen Unterschied. Damals hätten sie für die Verkündung der Wahrheit Kopf und Kragen riskiert. Heute belügen sie das Volk ohne Not und vermeintlich ohne Risiko, was ihnen dank des World Wide Web immer schwerer fallen wird. Wenn igendwann die nächste Abrechnung fällig ist, werden sich diese Leute sich wohl kaum mit dem Spruch herausreden können: „Wir haben von nichts gewußt!“

  188. #254 Eigenkraft

    Der Film muss polarisieren!

    Exakt. Gegenbeispiel „Hamburger Lektionen“. Lief vor einigen Monaten auf Arte.
    Inhaltlich gesehen war der Film hochspannend (fand ich zumindest), aber nicht viele Leute haben Lust, sich eine Lesung über mehrere Stunden im Fernsehen anzusehen.

  189. Sicher die Russen sind meiner Meinung nach auch der letzte Halt Europas. Deswegen bin ich wegen der latenten „Russenfeindlichkeit“ hier leicht irritiert

    zu #251 ProRation1

    Ich lebe in Hessen. Und Pro Koeln oder Pro Frankfurt ist zu klein.

    Es muss schon Pro-Europa sein. Sicher mit Pro-Landesverbänden.

    Infos gerne an Norbert.Gehrig@yahoo.de

  190. Zeitungsschmierfink hätte gerne ein paar emails – tut ihr ihm den Gefallen?

    Ein übles Machwerk

    Jochen Magnus zum Videoclip „Fitna“

    Man mag es gar nicht „Film“ nennen. „Fitna“ reiht bloß die sattsam bekannten Bilder aneinander: Die Flugzeuge, die in die Türme des World Trade Centers rasen, Menschen, die sich daraus zu Tode stürzen und dazu der Ton eines aufgezeichneten Telefongesprächs mit einem im Inferno sterbenden Opfer. Der Zusammenhang ist willkürlich hergestellt, die stürzende Person nicht mit dem eingeblendeten Passfoto identisch. Das ist typisch für das Filmchen: wie das alles zusammenpasst, weiß der Zuschauer nicht.

    Dazwischen singt ein Vorbeter Suren immer wieder aus dem Koran, die zur Gewalt rufen, Kleinkinder werden indoktriniert, Hassprediger wiegeln die Masse auf, der Mob rast, Blut fließt – man mag die Einzelhei­ten gar nicht wiedergeben. Das ist auch nicht nötig, denn der einziger Zweck der Produktion ist die Erzeugung von Hass. Großen Raum nehmen die Warnungen vor der Islamisierung und Überfremdung der Niederlande ein: Das Video ist die Fortsetzung des Nazi-„Stürmers“ mit modernen Mitteln.

    Dabei zeigt eine aktuelle Gallup- Studie doch, dass die allermeisten Muslime das Gleiche wollen wie die allermeisten Anderen: Frieden, Demokratie und Gleichberechtigung. Radikale Prediger wie Wilders brauchen wir ebensowenig wie fanatische Imame.

    Mail an den Autor: Jochen.Magnus@Rhein-Zeitung.net

  191. # 262
    Norbert Gehring,

    ….das liegt auch ein wenig an der Schlagseite von PI, hat aber in geopolitischer Ausrichtung kaum Bedeutung.Z.B habe ich noch keine Befürwortung der Raketenaufstellung und oder Zuspruch zum Beitritt der Türkei hier gehört.Da gibt es eben auch hier die freie Erkenntnisentfaltung

  192. Kein Grund Trübsal zu blasen, immerhin sind die Mainstreammedien dazu gezwungen den Film zu thematisieren – sie fürchten mittlerweile um ihre Glaubwürdigkeit.

    Das allein ist ein grosser Sieg für das Internet, PI und Co. Noch vor 2 Jahren hätte man den Film totgeschwiegen.

    Das gleiche gilt für Zeitungen wie den Kölner Stadtanzeiger, natürlich haben die Islamfreunde und Gutis dort nicht ihre Meinung geändert und bringen lediglich Alibiberichte, aber das ist erstmal egal.

    Wir befinden uns noch in einer sehr frühen Phase der Islam-Aufklärung, das darf man nicht vergessen. Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, da hatte PI lediglich 2000 Pageviews pro Tag.

    Ich bin sehr zufrieden, selbst die träge Zeit war am Abend gezwungen was zum Film zu schreiben.

  193. Ich habe den Film dank der sehr guten Übersetzung von http://transatlanticconservative.blogspot.com mit Deutschen Untertiteln überarbeitet.

    Downloaden könnt Ihr den Film unter folgenden URLs:
    http://rs73l34.rapidshare.com/files/103115638/Fitna.German.SUBBED.mkv.htm
    http://www.simpleupload.net/download/285162/Fitna.German.SUBBED.mkv.html

    Player die diesen Film abspielen können sind:

    VLC
    http://www.videolan.org/vlc/download-windows.html

    MediaPlayer Classic
    http://sourceforge.net/project/showfiles.php?group_id=82303&package_id=84358

    Dieser Film wurde mit Matroska Codec erstellt.

  194. @Norbert Gehrig

    ProKöln wird sicher 15% bei der nächsten Wahl bekommen.

    Und ProNRW hat auch gute Chancen, liegt aber auch an der extrem Linken CDU in diesem Land.

  195. #248 Direkte Demokratie (28. Mrz 2008 20:33)

    Die Russen müssen helfen? Sie haben Europa von den Nazis befreit,

    Wie meinen?

    und das mit den Moslems – bringen sie auch noch unter Kontrolle!

    Hat man ja in Afghanistan gesehen.

  196. #182 Orianus (28. Mrz 2008 17:34)

    #59 Bhangla (28. Mrz 2008 14:24)

    Das Spon-Forum wird von ausgewählten Nutzern selbst moderiert; die Moderation bzw. Zensur geht also nicht direkt von Spon aus, sondern wird auf diverse Nutzer delegiert. Jedenfalls ist das mein Eindruck.

    Das ist ja mal krass. Aber es macht Sinn. Das die Forenbeiträge später veröffentlicht wurden habe ich auch schon erlebt. Die Leser sortieren sozusagen vor und ein „professioneller“ schaut nochmal drüber?

  197. Geert Wilders, niederländischer Politiker, der derselben Partei angehörte wie Hirsi Ali, aber wie sie wegen seiner „Islamophobie“ hinausgemobbt wurde, argumentiert, dass der Islam dem Nationalsozialismus ähnelt. Um das zu beweisen, hat Wilders einen zehnminütigen Film mit dem Titel „Fitna“ gemacht (das arabische Wort für Tortur). Den Film zu veröffentlichen ist für Wilders zur Tortur geworden.

    Ob Wilders bezüglich des Islam recht hat oder nicht, ist Ansichtssache. Die Art, wie er vom politischen Establishment behandelt wird, erinnert allerdings unheimlich an die Art, wie demokratische Regierungen wie die Belgiens der Drangsalierung durch die Nazis in den 1930-ern nachgaben.

    Die meisten europäischen Staaten haben Gesetze eingeführt, die die Verbreitung „islamophobischer“ Ansichten verbieten. Wilders wurde von Gegnern vor Gericht gezerrt, die behaupten, schon einen islamkritischen Film zu machen sei ein Gesetzesbruch. Ohne das Urteil abzuwarten, das für Ende dieser Woche erwartet wird, haben alle niederländischen privaten wie öffentlich-rechtlichen Fernsehsender ihrer Ablehnung „Fitna“ auszustrahlen Ausdruck verliehen.


    http://heplev.wordpress.com/

  198. Ich hatte vor kurzem ein paar frisches Links gepostet, in verschiedenen Codecs. Ich nahm an, dass es im allgemeinen Interesse ist, so viel wie möglich verschiedene Links zu propagieren. Die Recodierung habe ich unternommen, um Usern, die mit dieser Datei etwas mehr als nur Anschauen anfangen wollen oder kein Flash verwenden eine Alternative zu bieten. Möglicherweise ist die ganze Geschichte ja auch nur ein technisches Missverständniss, deshalb jetzt ein neuer Versuch:
    http://linkpin.de/dw463p – für .mp4+iPod (MPEG-4, Perian)
    http://linkpin.de/v9u82q – für .avi (Divx 5.0)
    http://linkpin.de/ihsau4 – für .wmv (WMV/A 9 Standart)
    Sollte diese Art „Einsatz“ nicht gewünscht sein, einfach eine kleine Info an mich, dann lasse ich das in Zukunft!

    Für Demokratie und Freiheit!

  199. Nun ist es raus und Millionen sehen sich das an.
    Klammheimliche Freude erfasst mich, besonders
    amüsiert mich, wie die dummen Politiker und Gutmenschen und die gleichgeschaltete Presse versuchen, wie krieg ich jetzt die Zahnpasta wieder in die Tube. Totschweigen funktioniert auch nicht mehr.Jetzt heißt es schon, Hassvideo!
    Wilders beschreibt nur, was ist daran Hass?

  200. Denn sein filmisches Pamphlet bedient sich genau jener Bilder und Methoden, die sonst nur Islamisten benutzen.

    Aua

    Gerd Wilders fliegt bestimmt gleich mit einer entführten Boing in die grösste Moschee von Mekka.!!!

    Wie peinlich sind denn diese Schmierenjournalisten! Würde man einen Straftatbestand „Leugnung des Islam – Terrors“ einführen, 99% der Journalisten würden im Knast sitzen.

    Auch wenn man anderer Meinung als Wilders ist, ihn mit Terror-Moslems zu vergleichen ist einfach infam.

  201. Auf RTL konnte man heute wieder erleben wie Tatsachen um 180° verdreht werden.
    Während die Religion des Friedens dafür bekannt ist, Züge und Busse in die Luft zu sprengen, Schulen und Theater zu kidnappen, in Hochhäuser zu fliegen entblödet man sich bei RTL Aktuell nicht, Wilders einen Barndstifter zu nennen. Was für ein absurder Sender.

  202. #265 Fenris

    “ Hamburger Lektionen “

    Hervoragender Beitrag von Arte TV.Da leider nur wenige von uns, türkisch bzw. arabisch
    verstehen, war diese Lesung ein Beispiel 1 zu 1.Bei der im Anschluss stattfindenen Diskussion
    kam es auch raus, das diese üble Hetze
    Realität ist, in Deutschland u. Frankreich.

    Adam

  203. FITNA ist weg! Liveleak ist eingeknickt. Wie´s ausschaut sind deren Mitarbeiter massiv bedroht worden. Der Moslem reagiert so, wie er reagieren muss: mit Gewalt in Gottes Namen.

  204. LiveLeak – Info:

    Following threats to our staff of a very serious nature, and some ill informed reports from certain corners of the British media that could directly lead to the harm of some of our staff, Liveleak.com has been left with no other choice but to remove Fitna from our servers.
    This is a sad day for freedom of speech on the net but we have to place the safety and well being of our staff above all else. We would like to thank the thousands of people, from all backgrounds and religions, who gave us their support. They realised LiveLeak.com is a vehicle for many opinions and not just for the support of one.
    Perhaps there is still hope that this situation may produce a discussion that could benefit and educate all of us as to how we can accept one anothers culture.
    We stood for what we believe in, the ability to be heard, but in the end the price was too high.

    ich tippe mal . . . auf . . . kulturbereichernde Morddrohungen . . .

  205. #266 norbert g.–pro europa sollt es sein–
    RICHTIG !!! GENAU DA LIEGT DER ANSATZ- NUN HABEN DIE EUROPÄISCHEN BÜRGER DIE HISTORISCHE CHANCE- GEEINT DIE MÜHSAM ÜBER JAHRHUNDERTE ERKÄMPFTE FREIHEIT IN LETZTER MINUTE ( SEKUNDE!!) ZU VERTEIDIGEN- ABER- WER SOLL AUSSER GW UND NORBERT G. VORANGEHEN- WUNDERE MICH SCHON; WIE WEIT SICH NORBERT G. HIER AUS DEM FENSTER LEHNT; WIR SIND HIER NICHT IM CLUBHAUS- DER FEIND LIESST MIT- ÄUSSERSTE VORSICHT – DU ZEIGST HIER DEINEN NAMEN- DEINE MAIL – OK: DANN ZEIGE ICH EUCH MAL MEIN FOTO- DANN VERSTEHT JEDER HIER- DASS ICH BERECHTIGTE INTERESSEN HABE- MICH HIER EINZUMISCHEN- SIEHT SEHR ENTSPANNT AUS- DIE SZENE- ABER ICH HABE DEN TERROR HAUTNAH ERLEBT–AUGE IN AUGE MIT GENAU DIESEN LEUTEN-UM DIE DAS ALLES HIER GEHT.
    http://www.olympia72.de/050972b.htm

  206. @#272 von Zitzewitz

    #248 Direkte Demokratie (28. Mrz 2008 20:33)

    Die Russen müssen helfen? Sie haben Europa von den Nazis befreit,

    Wie meinen?

    und das mit den Moslems – bringen sie auch noch unter Kontrolle!

    Hat man ja in Afghanistan gesehen.

    Bzw. heute mit den tschetschenischen Terrorbanden!

    Nein, da müssten die Russen und die Amis gemeinsame Sache machen, aber das ginge wohl zu weit! Diese beiden Staaten sind sich im Prinzip immer noch feindlich gesonnen und schadenfroh, wenn der Andere „auf den Sack bekommt“!
    Die USA haben die Taliban unterstützt, somit indirekt gegen die Russen gekämpft, heute freuen sich die Russen, wenn der Ami in Afghanistan den Dank der Taliban spürt und im Irak das Selbe erlebt!

  207. #268 Eisfee
    Mail ist raus. Hier ein paar Fakte zur Gallup Studie (Auszug aus meiner Mail):

    „Die von Ihnen genannte Umfrage umfasst lediglich 9 muslimisch Laender. Das sind ungefaehr 40% der Muslime weltweit

    – Es wurden nicht nur Muslime sondern die Buerger unabhaengig ihrer Religionszugehoerigkeit befragt

    – Laender wie Indien, Aegypten, Nigeria und Bangladesch waren nicht in der Studie enthalten

    – Der Veratnwortliche der Studie ist Prof. John L. Esposito. Er lehrt an der Universitaet Georgetown. Nach einer Spende von 20 Mio. USD an die Universitaeten Harvards und Georgetowns wurde der Lehrstuhl Espositos von „Center for Muslim-Christian“ in „Prince Alwaleed Center for Muslim-Christian Understanding“ umbenannt. (http://www.washingtonpost.com/wp-dyn/content/article/2005/12/12/AR2005121200591.html)“

  208. #267 penck (28. Mrz 2008 21:08) Mazyeks Vergleich ist auch hier zu sehen: http://www.rtl.de/rtlaktuell/rtl_aktuell_videoplayer.php?article=18541
    Minute 00:59

    Das kann ich auch:
    Wenn man so will ist Mazyek das Pendant zu Hitler.
    Der wollte auch den Krieg, der wollte auch den Clash der Kulturen.
    Insofern sind das sozusagen geistige Brüder.

    Finde ich nicht so abwegig wie Mazyeks Märchenstunde.

    Wie krank muss man denn sein, Wilders mit Bin Laden zu vergleichen?
    Ruft Wilders zu Gewalt auf?

    Mal eine Frage an die Juristen. Kann man Mazyek wegen Beleidigung, Diffamierung, übler Nachrede oder was auch immer verklagen?

  209. Liveleak hat sich also der Bedrohung gebeugt. Was sollten sie auch machen. Wenn jemand nicht auf einer Linie mit der jetzt gültigen Meinung ist, muss man halt etwas nachhelfen. Oh Mann, es riecht ganz fies nach 1933…
    Damals kamen die mit Springerstiefeln und langen schwarzen Mänteln, heute mit Bärten, Käppchen und weissen Gewändern.

  210. @klandestina
    sorry aber damit war zu rechnen, der kampf für die grundrechte der menschheit waren, sind und werden immer gefährlich sein.

    unsere vorfahren haben dafür mit blut bezahlt, was wir heute so leichtfertig hergeben.

  211. Das ist ja wahnsinn!!! Ich habe einfach News-Posting auf zwei anderen Foren, die nix mit Politik zu tun haben und von mir oft besucht werden, gepostet und bei beiden Foren wurde das Thema gelöscht!!!

    ALSO DAS GEHT ECHT NICHT MEHR! MAN KANN JA NICHT MEHR NACHRICHTEN POSTEN, ich sprech gar nicht von Meinungsfreiheit!

  212. @#282 BonnerBuerger

    ACHTUNG:DIE MITARBEITER VON LIVELEAK WURDEN BEDROHT UND MUSSTEN DEN FILM FITNA LÖSCHEN! DIE VERBREITUNG DES FILMS LÄSST SICH ABER NUN NICHT MEHR VERHINDERN.

    Na bitte, das ging ja heute fix mit der „Religion des Friedens“!

    Bedroht, die Mitarbeiter?
    Welch Neuigkeit….
    Ist doch klar, Islam = Frieden!

    Wer diesen Müll heute noch glaubt, ist geistesgestört!

    Der Islam ist die Religion eines hassverbreitenden, blutgierigen Dämons und Mohammed war sein Werkzeug!

  213. #Schlernhexe:
    logisch: wer ist schuld?
    1. Amiland.
    2. Die Juden = Israel
    3. Die Deutschen, die sind sowieso immer schuld.
    4. Die imperialistischen Kolonisten, weil die soviel Leid in alle Welt getragen haben, indem sie sich eingebildet haben, Zivilisation würde in unzivilisierten Landstrichen begrüßt werden – wie es in den Bevölkerungen auch war.

    Darum: an der Frustration der Welt, der Musels, der Jugend und allem anderen ist niemand anders schuld als wir, der Westen, mit seinen furchtbaren Errungenschaften, wie Krankenversorgung, Schulen, Menschlichkeit eben.
    Im Übrigen hoffe ich doch, dass Fitna – noch mehr spaltet, weil Spaltung das größte Verbrechen in der EU ist.

  214. >FITNA WURDE ENTFERNT !!

    Ist doch geil, das hält die ganze Story noch länger in den Medien.

    Und nächste Woche randalieren dann die Muslime in Pakistan.

    zu geil

  215. @#291 malteser-RITTER

    Würde es Dir was ausmachen, hier so wie jeder Andere zu schreiben, anstatt mit diesen Augen anstrengenden Nur-Grossbuchstaben?

  216. Hat jemand schon mal das hier aus dem Kölner Stadtanzeiger gelesen?

    „Dass Wilders alles durcheinanderwirft in Bild, Text und Ton, um diese Warnung wirkungsvoll rüberbringen zu können, mag Islamexperten und Filmkritiker stören. Doch solche ästhetische Kritik ist albern. Michael Moore hat es mit zugegeben besseren Bildern aber mit exakt der selben Methode und der selben halbseidenen Propaganda in den Olymp der Dokumentarfilmer gebracht. Aber Moore ist links, er greift die US-Regierung und kapitalistische Lobbys an. Das gilt als schick.

    Wilders hat es schwerer: Er ist rechts, gehört also nicht per se ins Lager der Guten.“
    http://www.ksta.de/html/artikel/1206658858185.shtml

  217. In Post #271 habe ich die Version mit Deutschen Untertiteln gepostet, ist leider etwas nach oben geruscht, durch die Moderation.

  218. #294 Herr_Kaleu

    Vielen Dank für die Hilfe..das war ab sofort meine Tageszeitung 🙂

    Zu Liveleak…es ist ein Jammer und ein Zeichen für das jämmerliche Buckeln vor bösartigen Drohgebärden.

    Liveleak selber kann man da keinen Vorwurf machen, die haben 27 Stunden ihr Bestes gegeben und die Verbreitung des Filmes lässt sich dadurch nicht mehr aufhalten.

    Die Sicherheit jedes Einzelnen, der Opfer solcher Hassattacken fanatisch-faschistischer Moslems wird, geht immer vor.

  219. Feixend werden Spiegel und Welt den Verursacher woanders suchen. Nicht der, der Dreck macht, ist schuld, sondern jeder andere, der darauf hinweist. – das ist die Welt in der wir leben. Die Mehrheitsgesellschaft, die das Grundgesetz wie ein heiliges Buch hütet. – Und sowas kommt dann dabei heraus.

    Schuld ist heute nie mehr der Verursacher. Das muss man sich merken. Das ist so. Gewollt.

  220. Die Russen müssen helfen? Sie haben Europa von den Nazis befreit,

    Wie meinen?

    und das mit den Moslems – bringen sie auch noch unter Kontrolle!

    Hat man ja in Afghanistan gesehen.

    Volle Zustimmung, wenn die 3 anderen Allierten nicht gewsen wären, dann wären wir heute Teil eines riesigen Sowjetreichs das 3/4 womöglich mittlerweile ganz Europa und den eh bekannten asiatischen Teil umfassen würde.

    Und in Afghanistan hat man halt gesehen, dass gute Bewaffnung allein nicht langt, wenn der Gegner dieselben Schiessprügel benutzt.

  221. @#285 BonnerBuerger

    Rettung für die Nachwelt!
    Vielen Dank noch für den Hinweis!
    Ich habe mir den Film sofort noch runtergeladen, er lässt sich mit meinem VLC-Player einwandfrei öffnen.

    Denn die ach so besonnen reagierenden Mohammedaner sind schon in Aktion getreten!

    Und sicher haben Schäuble und Co. die Hosen bereits gestrichen voll mit dünnem Stuhl!

  222. Bringt das was das Filmchen in den Esel zu stellen, oder ist das zu gefährlich. Schliesslich ist ja da die IP zu sehen.
    Sinnvoller wärs sicher über torrent oder noch besser Newsgruppen.

  223. #310 felix7
    Den Artikel hab ich gelesen. Ich hatte dabei das Gefühl, dass der Autor im Laufe seiner Schreibe langsam aber sicher in von links nach rechts kippt. Das macht Mut. Ich glaube, viele würden lieber was anderes schreiben, als die vorgegebene Verlagsmeinung.
    Hierdran mach ich das fest:
    „Aber er attackiert eben auch eine Minderheit, die zu den schwächsten Gliedern in den europäischen Gesellschaften gehört. Das ist schäbig. Denn dem Film fehlt es an Empathie mit jenen Menschen, die die ersten und häufigsten Opfer jener faschistisch-religiösen Bewegung sind, vor der Wilders warnt: Muslimen.“
    Das ist kompletter Schwachsinn. Dann aber:
    „Was allerdings bleibt ist der Wahnsinn. Wegen eines Clips im Internet müssen Parlamentsgebäude abgesperrt werden. Es wird zu Mord und Totschag aufgerufen. Diese Reaktionen sind viel interessanter, viel aufrüttelnder als jedes Bild in Wilders‘ Collage.“
    Er hats scheinbar begriffen…

  224. @Herr_Kaleu

    Die Gallup-Studie wurde heute auch in der SZ nebulös erwähnt, natürlich nicht zitiert.

    Die Studie muss man schon richtig lesen und etwas Ahnung von der islamischen Ideologie haben.

  225. Ein Interessanter Bericht hier .(Teilauszug):

    Zusätzlich aufgeheizt wird die ohnehin schon brodelnde gesellschaftspolitische Stimmung und die hitzig geführte Islamdebatte durch eine neue Nachricht. Der Exmuslim Eshan Jami, der sich kürzlich öffentlich vom Islam losgesagt hat, kündigte an, auch er werde einen islamkritischen Film drehen. „Es wird wahrscheinlich ein Zeichentrickfilm mit dem Propheten Mohammed in der Hauptrolle“, sagt Jami. In dem Film soll Mohammed mit seiner neunjährigen Frau Aisja händchenhaltend zu sehen sein, wie die beiden auf dem Weg zur Moschee sind. „Sie gehen dort aber nicht nur zum Beten hin, sondern Mohammed wird Aisja in der Moschee entjungfern“, kündigt Jami an.

    Ehsan Jami will damit einen Teil aus dem Leben des Propheten Mohammed zeigen, der die niederländischen Gerichte im Jahr 2003 schon einmal beschäftigte. Damals hatte die Islamkritikerin Ayaan Hirsi Ali gesagt, dass Mohammed ein neunjähriges Mädchen als Frau hatte, sei aus heutiger Sicht pervers oder pädophil. Wütende Muslime klagten daraufhin gegen Ayaan Hirsi Ali, weil sie angeblich den Propheten Mohammed beleidigt habe. Ein Gericht sprach sie frei. Kurioserweise spielen inzwischen auch Rudi Carrell und ein von ihm 1987 in seinem Satireprogramm „Rudi’s Tagesshow“ im deutschen Fernsehen gezeigter Chomeini-Film eine zentrale Rolle in der Debatte. Carrell hatte damals den iranischen Ayatollah Chomeini in einer Filmmontage gezeigt, in der Frauen ihm ihre Schlüpfer zuwarfen. Als das niederländische Fernsehen diese Carrell-Satire zeigen wollte, griff der damalige Außenminister Hans van den Broek ein. Van den Broek rief fünf Minuten vor der Sendung im Fernsehstudio an und setzte sich mit seinem Wunsch durch, den Beitrag nicht zu senden. Eine Selbstzensur des niederländischen Fernsehens, und genau dazu fordert der inzwischen pensionierte van den Broek jetzt wieder auf.

    Mehr hier:
    http://www.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/detail.php/1670218

  226. Früher hätten die Musels die Kinos zerbombt aber das Weltnetz macht es möglich: Fitna ist nicht mehr zu stoppen – und das ist gut so! 🙂

  227. Früher hätten die Musels die Kinos zerbombt aber das Weltnetz macht es möglich: Fitna ist nicht mehr zu stoppen – und das ist gut so! 🙂

  228. #293 Zenta (28. Mrz 2008 21:43)

    Wie kommst du darauf, die USA hätten die Taliban unterstützt? Diese Falschmeldung geistert durch wirklich jedes Internetforum.

    Sie haben die Mudschaheddin unterstützt, aber gewiss nicht die Taliban.

  229. # 293 Zenta,

    lies bitte mal was von Krone-Schmalz, möglich
    Dein Bild von Russland ändert sich ein wenig.
    Westmedien sind antiputinistisch also gegen
    Russland aber pro-Oligarchen & kasparow,ist alles verrückt in dieser Zeit

  230. #320 Schlernhexe: ich freue mich schon jetzt auf diesen Film!

    Macht sie richtig heiß die Musels, vielleicht verglühn sie dann ja von selbst! Den Hass sollte man ruhig schüren, um feststellen zu können, wie viel es davon wirklich gibt.

  231. Der ist Islam ist und bleibt die größte Bedrohung der westlichen Zivilisation im 21. Jahrhundert. Da können die Massenmedien noch soviel verharmlosen. Diesen Film kann man nicht mehr vor den Augen der Weltöffentlichkeit verstecken. Millionen von Internetnutzer haben den Film bereits heruntergeladen und werden ihn ganz bestimmt bei anderen Videoportalen wieder einstellen.

  232. #293 Zenta (28. Mrz 2008 21:43)
    Die USA haben die Taliban unterstützt, somit indirekt gegen die Russen gekämpft, heute freuen sich die Russen, wenn der Ami in Afghanistan den Dank der Taliban spürt und im Irak das Selbe erlebt!

    Ich denke in 50 Jahren werden Russland und Amerika viel besser miteinander kooperieren als heute.
    Dafür ist Europa dann völlig im Arsch, wenn es so weiter geht 😉

  233. Wo Mannesmut und Frauentreu die Heimat sich erstritt aufs Neu, wo man mit Blut die Grenze schrieb, und frei in Not und Tod verblieb, dort ist mein teures Heimatland!

  234. #274 Bhangla (28. Mrz 2008 21:18)

    Das ist ja mal krass. Aber es macht Sinn. Das die Forenbeiträge später veröffentlicht wurden habe ich auch schon erlebt. Die Leser sortieren sozusagen vor und ein “professioneller” schaut nochmal drüber?

    Ob das ein Professioneller macht oder die privilegierten User selbst, weiß ich nicht. Aber es gibt ein paar User, die sind halt etwas gleicher als die anderen. Deren Beiträge werden stets zeitnah freigeschaltet. Ich habe dies systematisch ausgewertet, weil es mir damals sehr spanisch vorkam.

    In den FAQ zum Forum wird diese Praxis auch mehr oder weniger eingeräumt. Nur wer Mod ist, wird nicht benannt. Man kann sichs aber denken. Achte mal drauf, wessen Beiträge um 12.00 Uhr nachts veröffentlicht sind, und schau mal am nächsten Vormittag, welche Beiträge dann auf einmal dazugeschaltet wurden.

  235. Bildunterschrift:
    „Schon vor der Veröffentlichung protestierten die Menschen gegen den koranfeindlichen Film von Wilders.“
    beim ZDF (heute.de)

    Mir kommt das mit dem Schild „Wilders + PVV =FASCISME“ fast wie eine Fotomontage vor. Es ist auch das einzige Zeichen, das irgendeinen Zusammenhang mit Wilders herstellt. Die Menschenmenge könnte sich auch aus anderen, beliebigen Gründen versammelt haben. Den gleichgeschalteten Medien ist bis zu offensichtlichen Bildmanipulationen alles zuzutrauen. Gerade wenn sie sich in einem Thema so einig sind, wie diesem.

  236. #300 ADAM: schiebermütze-trainigsanzug und trollo- so haben sich alle am tag des überfalls in münchen gefühlt- hinter der friedlichen verkleidung war die auswahl der besten beamten des bgs – als ordnugskräfte abgestellt zur sicherung der olympischen spiele- daraus entwickelte sich dann die gsg 9- da war der adam vielleicht noch nicht auf der welt- also- das ist genau das thema- es war der erste überfall islamistischer terroristen auf israelische bürger hier auf deutschem boden- und 36 jahre später stehen wir heir vor dem scherbenhaufen der geschichte- unfassbar- wer soll hier lösungsansätze presentieren ???

  237. #320 Schlernhexe
    Schätze mal, der vorauseilende Gehorsam mancher Politiker hat mit dem Druckmittel ERDÖL zu tun.
    Grade diese Woche kam die Meldung, die USA wären bei der Saudi-Arabischen Regierung vorstellig geworden, mit der Bitte, die Förderquoten zu erhöhen, weil die amerikanische Industrie unter den hohen Ölkosten leide…
    Man mag es sich mit dem wahabitisch-muslimischen Handelspartner vielleicht nicht verscherzen?

  238. @#339 realityreloaded
    Das ist was dran, könnte ich dir absolut Recht geben.
    Wenn ich in euren Land leben würde, da hätte ich schon längst keine GEZ mehr bezahlt.
    Vor zwei Jahren haben wir als Verstärkung für die GEZ-Eintreiber einen Problembären nach Bayern geschickt, der ist auch nicht weit gekommen;-)

  239. meine Mail an Herrn Dörtin:

    Er: Doch wie soll sich ein westliches Publikum, das mit den aufwendig inszenierten Bilderwelten Hollywoods groß geworden ist, mit dieser dilettantisch inszenierten, antiquierten Hauruck-Ästhetik politisch mobilisieren lassen, die Wilders in „Fitna“ bietet?

    Antwort: Gute Frage! Indem sich intelligente Menschen ihr eigenes Urteil bilden, Herr Dörting! Noch sind wir nicht so verblödet, wie Sie oder andere Medienvertreter uns es weiß machen wollen. Gott sei Dank entlarven Sie sich mit diesem Schwachsinn selbst.

    Allah sei mit Ihnen!

  240. Mail an Herrn Magnus:

    Sie:reiht bloß die sattsam bekannten Bilder aneinander: Die Flugzeuge, die in die Türme des World Trade Centers rasen, Menschen, die sich daraus zu Tode stürzen und dazu der Ton eines aufgezeichneten Telefongesprächs mit einem im Inferno sterbenden Opfer.

    Wie schön, niemand muss sich über diesen Terror aufregen, nein, wir müssen uns damit sogar abfinden. Islam = Frieden! Christen oder westliche Freiheit = verachtungswürdig!

    Sie: Das ist auch nicht nötig, denn der einziger Zweck der Produktion ist die Erzeugung von Hass.

    Ja, gut erkannt Herr Magnus, Bravo für diese Selbsterkenntnis, der Islam entlarvt sich somit selbst! Aber warum widersprechen Sie sich dann??

    Sie: Dabei zeigt eine aktuelle Gallup- Studie doch, dass die allermeisten Muslime das Gleiche wollen wie die allermeisten Anderen: Frieden, Demokratie und Gleichberechtigung.

    In welcher Welt leben Sie eigentlich? Leben Sie nur in einer Welt der Statistiken? Wie ignorant muss man eigentlich sein, um sich selbst und andere derart zu belügen? Lesen und Information bildet, man muss es eben nur entsprechend nutzen! Schöne, neue Welt… danke, darauf können wir gerne verzichten.

    Mit freundlichen Grüßen –
    Ein aufmerksamer Mensch, der sich nicht verdummen lässt.

    Bitte für diese Seite werben! Deutschland darf nicht restlos verblöden bzw. sich für dumm verkaufen lassen!

  241. PS Warum nur habe ich das Gefühl, dass das Appellieren an Schwachmaten oder geistige Platzpatronen vergebene Liebesmüh ist? Logisches und analytisches Denken scheint Mangelware zu sein…

Comments are closed.