MigrantenPolitiker sind seltsame Menschen. Sie wollen ihre Träume verwirklichen, aber niemals Verantwortung für ihre Politik übernehmen. Das gilt auch für die Politik der Masseneinwanderung und des Multikulturalismus.

Wer kommt für die Arbeitslosenhilfe unserer Einwanderer auf, für deren Sozialhilfe, deren Kindergeld, die Schulbildung ihrer Kinder? Natürlich das Volk der Steuerzahler, und nicht die Politiker. Wer finanziert die Integrations- und Sprachkurse? Natürlich in erster Linie das Volk, denn die Politiker beteiligen sich durch exorbitante Freibeträge auf ihr Einkommen nicht entsprechend ihrem Leistungsvermögen. Wer zahlt für all die Polizeieinsätze gegen kriminelle Migranten, für die Strafverfolgung, die teuren Gerichtsprozesse und den Justizvollzug? Natürlich das Volk, und nicht die Politiker.

Wer trägt die Kosten für die medizinische Betreuung der Schwerverletzten, die von gewalttätigen Ausländern zusammengeschlagen worden sind? Wer finanziert die Renten für deren lebenslange Behinderung? Wer kommt für die Hinterbliebenen der Ermordeten auf? Natürlich die Solidargemeinschaft der Zwangsversicherten, und nicht die Politiker. Bekanntlich werden oft genug nicht einmal die Täter haftbar gemacht.

Es wird höchste Zeit, die Verantwortlichen der Masseneinwanderung zur Verantwortung zu ziehen. Wie kann das erreicht werden? Ganz einfach: Wer sich für die Masseneinwanderung ausspricht, soll anteilsmäßig auch für deren Kosten aufkommen und mit seinem eigenen Einkommen und vollen Vermögen für alle mit der Masseneinwanderung verbundenen Kosten haften.

Jeder Wahlberechtigte und Politiker sollte Gelegenheit erhalten, für oder gegen die bisherige Masseneinwanderung zu stimmen. Die Befürwortung ist allerdings an eine rechtsverbindliche Bürgschaftserklärung zu koppeln, das heißt, die Befürwortung wird erst gültig, wenn der Wahlberechtigte Bürgschaft über die bisher angelaufenen Kosten übernimmt. Für die Ablehnung der Masseneinwanderung genügt die Unterschrift hinter Namen und Adresse.

Fürs erste sollte es genügen, Nein-Stimmen im Internet zu sammeln. Das Ergebnis dürfte eindeutig ausfallen. Wer es anzweifelt, kann sich für einen Volksentscheid einsetzen, wodurch die ganze Prozedur unter Ausschluss jeglichen Missbrauchs wiederholt werden kann. Bei dieser Gelegenheit sollte das Volk auch dazu befragt werden, ob Politiker und Parteien, welche die Masseneinwanderung bisher betrieben haben, finanziell zur Verantwortung gezogen werden, falls die Deckung der Bürgschaftserklärungen nicht ausreicht.

Natürlich werden die politisch Korrekten, die sonst das Wort „Demokratie“ ständig im Munde führen, ein solch zutiefst demokratisches Verfahren zu hintertreiben versuchen. Aber das sollte uns nicht davon abhalten, sondern vielmehr anspornen, eine derartige Abstimmung ins Werk zu setzen. Schon Jesus mahnte: an den Taten werdet ihr sie erkennen. Und unsere sogenannten Demokraten werden sich wohl hierbei wieder einmal als undemokratisch erweisen. Aber das kennen wir ja.

Übrigens sollte die Staatsbürgerschaft der BRD grundsätzlich an eine schriftliche Erklärung zur Rechtstreue gebunden werden. Dazu gehört, keiner rechtsfeindlichen politischen Partei oder Religionsgemeinschaft anzugehören. Falschangaben müssen bestraft werden. Auch Rechtsverletzungen müssen mit Schadenersatz und Bestrafung geahndet werden sowie zum Verlust der Bürgerrechte führen.

Wer die Staatsbürgerschaft beantragt, sollte drei Bürgen nennen, die für dessen Rechtstreue bürgen. Das heißt im Falle einer Rechtsverletzung, die Schäden zu tragen, soweit der Straftäter dafür nicht selbst aufzukommen vermag, damit bei Schäden nicht immer die Allgemeinheit der Steuerzahler und Zwangsversicherten aufkommen muss. Weiterhin ist es notwendig, eine Mindestdeckungssumme vorzuschreiben, die mittels einer Versicherung zu garantieren ist. Die Höhe der Versicherung richtet sich nach der Risikoklasse des Einzubürgernden, nach dessen Vermögen sowie nach dem Vermögen der Bürgen, das zuerst verpfändet wird, bevor die Versicherung einspringt.

Reife Menschen übernehmen Verantwortung für ihre Taten und handeln entsprechend. Unsere Einwanderungspolitiker jedoch lehnen Verantwortung ab, womit sie ihre Unreife bezeugen.

(Gastbeitrag von Thomas K., Foto: Thomas M.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

98 KOMMENTARE

  1. Reife Menschen übernehmen Verantwortung für ihre Taten und handeln entsprechend.

    Wenn man/frau die jüngsten Wahlergebnisse in D anschaut, möchte man/frau an der R E I F E der WählerInnen zweifeln.

  2. Wer die Staatsbürgerschaft beantragt, sollte drei Bürgen nennen, die für dessen Rechtstreue bürgen. …

    Ein schöner Traum der wohl nie und nimmer wahr wird.

  3. Politiker müssen die Fehler und Fehleinschätzungen selten ausbaden.

    Wenn sie haftbar gemacht würden, dann täten sie auch ihr Hirn einschalten.

  4. Natürlich das Volk der Steuerzahler, und nicht die Politiker. Wer finanziert die Integrations- und Sprachkurse? Natürlich in erster Linie das Volk, denn die Politiker beteiligen sich durch exorbitante Freibeträge auf ihr Einkommen nicht entsprechend ihrem Leistungsvermögen.

    Es sollte schon etwas präzisiert werden. Nicht das „Volk“ kommt für die Kosten auf, sondern eine Minderheit von Steuerzahlern, die praktisch das gesamte Steueraufkommen finanzieren muss.

    „Gerechterweise“ in Anführungszeichen, da es die „Gerechtigkeit“ nicht gibt, sollten die, die den ganzen Zirkus finanzieren müssen auch alleine entscheiden. Da sind wir schnell bei einem Staatssystem, in dem das Wahlrecht und damit letztendlich die Entscheidung an Einkommen und Vermögen gekoppelt ist. Man kann auch dafür genügend gute Gründe finden.

    In der Demokratie, wie wir sie leben, entscheiden Mehrheiten über Minderheiten. Wenn die Mehrheit kein eigenes Einkommen mehr hat und keinen korrekten deutschen Satz mehr formulieren können, kann man sich gut vorstellen, wohin das führt. Genau dahin, wo wir sind 😉

    Einen Ausweg aus dieser Zwangslage gibt es nicht, da sich die Waage zugunsten der Unterschichten weiter verändern wird und die notwendige Elite, die einen Staat schultern kann immer kleiner wird. Jede weitere Wahl wird auf eine weitere Ausbeutung derer hinzielen, die überhaupt noch auszubeuten sind.

  5. Ausgezeichnete Idee, sehr guter Ansatz.
    Verantwortlichkeit, Haftbarkeit, letztlich das Walten des Marktes, das sind die Aspekte, die in die Diskussion eingeführt werden müssen.

  6. Danke Thomas, toller Artikel!

    Aber welche Partei sollen wir wählen? Alle etablierten wagen es nicht hart durchzugreifen, auch Schäuble, der Mann, der für Sicherheit und Ordnung im Land sorgen sollte, hat Kötel in der Windel und will diese nicht einmal wechseln.

    Welche Partei, welche Bewegung kann Deutschland wieder eine Zukunft mit Hoffnung geben?

    Pro Deutschland?

  7. Wer kommt für die Arbeitslosenhilfe unserer Einwanderer auf, für deren Sozialhilfe, deren Kindergeld, die Schulbildung ihrer Kinder? Natürlich das Volk der Steuerzahler, und nicht die Politiker.

    Unter dem Titel „Zuwanderung in die Sozialsysteme“ gab es im Vorjahr einen interessanten Beitrag in der Schweizer Weltwoche, wonach bis zu 80 Prozent unserer Sozialhilfe-Leistungen an Ausländer gehen.
    Glaube dieser Prozentsatz lässt sich in etwa auch auf Deutschland und Österreich umlegen.

    Hier der Link zu Weltwoche: http://www.weltwoche.ch/artikel/?AssetID=16224&CategoryID=66

  8. Genau..und weil das so ist, und diese „Wähler/innen“ immer wieder die alteingesessenen Politchaoten wählen, wird sich zweifellos die Sachlage immer weiter verschlimmern.

    Der Anteil an ausländischen Migranten, vorzugsweise Moslems, wird sich drastisch erhöhen, die Lange wird immer brisanter werden. So wie übrigens in ganz Europa.

    In einfachen Worten ausgedrückt; wenn die Lebensqualität dann soweit gesunken ist, daß es für einen Europäer unerträglich wird, werden erste Unruhen entstehen. Ich rede da auch nicht von kleinen handverlesenen Demonstrationen. Volkswiderstand wird sich in den einzelnen Ländern der EG breitmachen und Bürgerkrieg wird entstehen.
    Das hier ist keine Prognose eines Spinners oder Träumers, es ist ganz einfach die einzige logische Konsequenz aus dem blinden und dummen Handeln und Denken der früheren und amtierenden Politiker, die bevorzugt Migrantenpolitik betrieben.

    Sie können es ja auch weil sie das Leben Derer, denen sie ein solches Leben Seite an Seite mit primitiven Wilden zumuteten, nicht einmal teilen.
    Sie führen ein gänzlich anderes Leben; abgeschottet und wohlfein geregelt in allerbester eigener Gesellschaft. Sogar ihre Kinder haben eigene Schulen.

    Das deutsche Volk hat es sich selbst zuzuschreiben, weil es untätig blieb als es hieß: Verteidige die Grundwerte einer jeden freiheitlichen Grundordnung.

  9. hehe, das nenne ich doch mal einen Vorschlag, allerdings sehr wahrscheinlich nicht realisierbar, ich bin ohnehin der Meinung das es bei uns für wichtige Entscheidungen einen Volksentscheid (siehe Schweiz) geben sollte.

    Das mit dem Volksentscheid ist natürlich nicht gewollt von Politikern, es könnte ja gegen Ihre Interessen gehen bzw. weil Sie genau wissen das dann gewisse Abstimmungen negativ ausgehen würden, ich meine mich zu erinnern das Herr Westerwelle schon des öfteren Volksentscheide gefordert hat.

    Es geht mir auf den Sack das man nach einer Wahl einen Bockschein (Freifahrtschein) ausgestellt hat der die Herrschaften Politiker dazu ermächtigt alles mögliche zu machen nur nicht das was wichtig ist.

  10. Ganz einfach: Wer sich für die Masseneinwanderung ausspricht, soll anteilsmäßig auch für deren Kosten aufkommen und mit seinem eigenen Einkommen und vollen Vermögen für alle mit der Masseneinwanderung verbundenen Kosten haften.

    Sorry, aber völlig unrealistische Forderung…
    Ansonsten ein guter Beitrag!

    Gezielte Einwanderung, die nicht in die Sozialsysteme geht, befürworten wir wohl alle hier.

  11. Guter Gastbeitrag- Danke!

    Das Frustrierende an PI ist ja nicht mal die hier – und z.T. nur hier- zu findende Wahrheit über die Zustände und Entwicklungen in Deutschland, Europa und der Welt.
    Viel frustrierender ist es doch, dass man hier so viele gute Lösungsansätze, Alternativen und Vorgehensweisen findet, die nicht umgesetzt werden 🙁

  12. Zu befürchten wäre dann leider,
    daß wir nur noch sehr wenige
    Politiker hätten, weil die Mehr-
    heit dieser Karrieretypen sich
    um Führungsposten in der Indus-
    trie bewerben würden, mit der
    Aussicht für schlechte Arbeit
    auch noch Abfindungen in gerade-
    zu unanständiger Höhe kassieren
    zu können, nachdem sie jahrelang
    ihr Geld in Lichtenstein oder
    in der Schweiz versteckt haben.
    Wenn man erst mal zu dieser Kaste
    ghört, interpretiert man den Be-
    griff Verantwortung scheinbar ganz anders.

  13. Politiker haften n i e für ihre Fehler und spüren die Folgen s e l t e n, da sie nicht in den entsprechenden Wohnvierteln wohnen und zudem finanziell abgesichert sind. Das Schlimme ist jedoch, dass auch ein Großteil der von der Masseneinwanderung betroffenen Bevölkerung weiterhin die Verursacher – also die linken Befürworter-Parteien von CDU bis Linke – wählt. Solange die deutsche Bevölkerung nicht aufwacht und einen Wechsel fordert, wird all dies so weitergehen. Aber die Deutschen und leider auch viele anderen Europäer wachen meist erst dann auf, wenn es zu spät ist. Das belegt leider die Geschichte. Vielleicht werden wir bald – so ab 2020 – nur noch die Wahl haben, als Westdeutsche nach Ostdeutschland oder aber ins Ausland zu gehen, wenn wir noch einigermaßen vernünftig leben wollen. Die USA und Kanada werden sich freuen, wenn die Elite zu ihnen kommt…

  14. Politiker sind eine Spezie die auf Kosten anderer ihr Ego bedient.

    In der bundesrepublikanischen Scheindemokratie ist die an für sich folgerichtige Idee, dass der der die Musik bezahlt auch bestimmt was gespielt wird, schon im Ansatz zum Scheitern verurteilt. Bereits der Hinweis auf den Amtseid – zum Wohle des DEUTSCHEN Volkes zu handeln und Schaden von ihm abzuwenden – müsste genügen um die Masseneinwanderung von Wirtschaftsflüchtlingen respektive Sozialhilfe-Schmarotzern zu verhindern. Sozialhilfe-Empfänger nützen nur den linken Politikern die ihre Wahlstimmen im Lumpenproletariat finden. Je mehr Lumpen umso höher ihr Stimmanteil, umso größer ihr Ego. Und danach nur noch die Sinflut.

  15. Dem Beitrag stimme ich von ganzem Herzen zu.
    Einen Volksentscheid werde ich tatkräftig unterstützen.
    Viele Unterzeichner fallen mir jetzt schon ein.
    Leider sind unsere Politiker/Abgeordneten nur ihrem Gewissen verantwortlich und wo das abgebleiben ist, ist jeden Tag wahrnehmbar.
    Dennnoch ist ein Volksentscheid hierüber dringend notwendig und auch verfassungsgemäß.

  16. #1 monsignore
    mag sein, und ich seh das ähnlich, wer als deutscher (nicht nur passdeutscher) die inländerfeindliche und kurzsichtige, europa-zerstörende politik von rotgrün und anderen mit seiner wählerstimme unterstützt, hat wohl einiges nicht ganz mitbekommen. aber: man sollte sich angesichts der bevölkerungsentwicklung fragen, wieviele der wähler von rotgrün, zb. bei der letzten hessenwahl tatsächlich deutsche waren. tja. rotgrün hat sich halt unterstützung ins land geholt, mit staatsbürgerschaften versorgt und meiner meinung nach sehen wir etwa bei der hessenwahl die auswirkung vom rotgrünen wählerimport. sogar für den fall das nur 5% der deutschen rotgrün wählen, weil mehr und mehr eben angekotzt sind von der linken verantwortungslosen politik, würden sie vieleicht trotzdem auf 25% oder mehr kommen, hoher anteil an wahlberechtigten „passdeutschen“ und evtl. niedrige wahlbeteiligung insgesamt lassen grüßen.

    so habe ich die vermutung, das hier eben allzu integrationsfreundliche politik längst zum selbstzweck geworden ist, vieleicht wissen einige der „politiker“ mittlerweile das ihre handlungsweise der letzten jahrzehnte langsam zur bedrohung für deutschland wird, aber jetzt sind diese nicht unbedingt vom volk gerne gesehenen gäste hier. was nun frau roth? haha, ne die hat sowieso kein plan. aber ich sag halt nochmal, viele der ausländer haben mittlerweile deutschen pass, da ist es angesichts dem in deutscher politik üblichen oportunismus nicht verwunderlich, das die machthungrigen parteibonzen eben diese stimmen haben wollen.

  17. @ #5 Prosemit

    In der Demokratie, wie wir sie leben, entscheiden Mehrheiten über Minderheiten. Wenn die Mehrheit kein eigenes Einkommen mehr hat und keinen korrekten deutschen Satz mehr formulieren [kann], kann man sich gut vorstellen, wohin das führt. Genau dahin, wo wir sind

    Auf den Punkt gebracht! Aber der Weg geht dann natürlich noch weiter – nach unten …

  18. Auswanderung ist keine Lösung, denn kein Land und sei es noch so groß, würde ein Volk von 70 Millionen bestehend aus Kindern und Alten aufnehmen.

    Hier noch einmal zum Ansporn.

    Mariann wurde am 15.12.2004 durch Kopf- und Herzschuß regelrecht hingerichtet.

    http://www.mariann.de.ki/

    Es geht um das Wohl und um die Zukunft unserer Kinder, Enkel und Verwandten und nichts anderes.

    .

  19. würde sagen spd ist längst keine volkspartei mehr, zumindest nicht vom deutschen volk. diese partei sieht ihr hauptziel im eigenen machterhalt.

  20. Jeder Wahlberechtigte und Politiker sollte Gelegenheit erhalten, für oder gegen die bisherige Masseneinwanderung zu stimmen.

    Ja. „Sollte“.

    Aber tatsächlich werden genau diese Fragen in jedem Wahlkampf ausgeblendet.

    Außer von denen, die sich nicht politisch korrekt verhalten, die tauchen dann dafür in den Verfassungsschutzberichten auf und werden von Medien und Politik wie Paria (von der menschlichen Gesellschaft Ausgestoßene) behandelt.

    Besser aufrecht sterben als gebückt leben.

  21. anmerkung: spd sieht ihr hauptziel im machterhalt… ist ja auch nicht unüblich bei heutigen deutschen parteien. aber das die spd darüberhinaus irgendwie ein plan hat, wie sie deutschland nach vornebringen könnten ist für mich nicht wirklich ersichtlich. viel zu sehr mit sich selbst und kindergarten-spielchen beschäftigt, ein orientierungsloser haufen.

  22. Wir haben in der jetzigen BRD seit einigen Jahren den sogenannten „DDR-Effekt“, d. h. dass die qualifizierten und motivierten Bürger die BRD für immer verlassen.
    Nur mit dem Unterschied, dass es keine Mauer mehr gibt.
    Eine Mauer um die BRD wäre ungünstig. Wie sollten dann die unqualifizierten Migranten noch hereinströmen… ?

  23. @ #20 XXX: Ja, hab ich auch gelesen, das lustige ist dass Talheim ein Nachbarort von meinem Heimatort ist. Und hier war es die letzen Tage echt schweinekalt.

    Wenn die Geschichte stimmt, bin ich vielleicht mal einem von den Tätern über den Weg gelaufen. Genug gibts hier in der Gegend schon.

  24. Nun, so weit an der Realität geht die Forderung des geschätzten Namensvetters nicht vorbei.
    Ich habe einen recht großen ausländischen Freundeskreis. Wenn mich Freunde aus dem nicht-EU-Ausland besuchen kommen, habe ich regelmäßig eine „Verpflichtungserklärung“ zu unterzeichnen; ohne diese gibt es kein Visum.

    Inhalt dieser Verpflichtungserklärung ist, daß ich für die Kosten bürge, die der Besucher hier in der BRD verursacht (Unterkunft, Verpflegung, medizinische Behandlung, etc. pp.).
    So eine Erklärung könnte man linksgerichteten Politikern und Aktivisten, die gegen eine Ausschaffung demonstrieren, doch ganz einfach vorlegen. Mal schauen, wer dann unterschriebe…

  25. Volksentscheid: Ja, immer.
    Die, wenn auch durch Wahlcomputer nicht ganz demokratische Wahl in Hessen sollte euch zeigen, wie gut eure Chancen stehen.
    In Hamburg war es die CDU, die das verbindlich machen von Volksentscheiden entschieden ablehnte und als „Anschlag auf die Verfassung“ bezeichnete, obwohl doch nach Art. 20.2 ganz klar das Volk der Souverän ist.
    Wenn jemand bereit sein soll, Kosten auf sich zu nehmen, muss ihm auch die Möglichkeit gegeben werden von seiner Unterschrift zu profitieren. Sonst ist natürlich klar, wie die Wahl ausgeht. Wenn man bei einer Wahlmöglichkeit nur verlieren kann, wird sich niemand für sie entscheiden.
    Was ist mit den Arbeitsplätzen z.B. in der Landwirtschaft? Die Landwirte profitieren von ausländischen Arbeitern und deutsche Arbeitslose sind sich zu fein für den Job. Also müssen die Gegner der Migrationspolitik mehr für Obst, Gemüse und Fleich bezahlen.
    Wenn man schon eine bestimmte Bevölkerungsgruppe zur Kasse bittet, dann aber bitte auch konsequent. Die durch Übergriffe von Rechtsextremisten entstehenden Schäden sollten von den Wählern rechter Parteien bezahlt werden, die Krebsbehandlung von Rauchern sollten von denen bezahlt werden, die gegen das Rauchverbot sind. Das kann man ad absudum weiterführen. Das Solidaritäsprinzip ist entscheidend.

  26. Übrigens, im folgenden ein weiterer Umstand, der alles nur noch schlimmer macht:

    Politisch korrekte Medien berichten fast immer nur von Verbrechen Deutscher gegen Deutsche oder gegen Andere, sei es deutsche Mütter, die ihre Kinder verhungern lassen, Kindesmissbrauch, Morde etc (der Rentner-Fall in München war eine große Ausnahme. Selbst politisch korrekte Medien konnten nicht anders, weil es ja noch auf Video aufgezeichnet wurde und die Täter noch ermittelt werden mussten. Und die Tagesschau hat es nur mit zwei Tagen Verzögerung gezeigt, weil sie sich vor wütenden Emails nicht retten könnte).

    Mit anderen Worten: nur die Deutschen werden als schlecht, verkommen und kriminell dargestellt.

    Was ist die fatale Folge?

    Was für ein Bild gewinnt aufgrund derartiger Berichterstattung der Moslem über Deutsche und Deutschland? ein sehr schlechtes Bild und sagt sich: „in diese Gesellschaft werd ich mich nicht integrieren“.

    Was ist eine weitere fatale Folge?

    Einige Deutsche selbst sagen sich „Was ist das für eine Gesellschaft?“ und konvertieren zum Islam.

    Jedoch die ganzen moslemischen Ehrenmorde
    in Deutschland, die ganzen Kindesmissbräuche (Mohammed selbst hat sich ja schon an einer Neunjährigen vergriffen), die ganzen Inzest-Fälle, die ganzen Vergewaltigungen, die ganzen Raube, die ganze Gewalt unter sich und gegen Deutsche, die ganzen Morde, alles Üble, Schlechte, Verkommene der Muslime in Deutschland wird von unseren politisch-korrekten Medien verschwiegen.

    Mit anderen Worten: wir machen uns selbst kaputt, indem wir uns selbst ständig als schlecht darstellen, während wir alles Schlechte im Museltum verschweigen, schönreden etc.

    Ui, ui, ui, erwachet ihr Medien und stoppt den nationalen Suizid…

  27. Die Verantwortlich (ganz gleich ob „Staatskünstler“, Politiker, „Berufsinteletktuelle“ oder sex-besessene Angestellte)
    sollten Wiedergutmachungen an die Betreffenden zahlen.
    Denn wofür haben die denn ihre dicken Brieftaschen?
    Doch nie und nimmer für deren Arbeit, für deren Leistungen!!!

  28. tja, die berühmte Politikerschelte! Immer DIE ANDEREN sind Schuld! Hier: die Politiker.

    Man bedenke aber eines: All diese Politiker kommen bei uns in D seit 59 Jahren nur durch EINEN EINZIGEN Mechanismus an die Macht: Durch Wahlen und mit Wählerstimmen!

    Es ist DAS VOLK, DER WÄHLER, ANDERS: WIR, die diese Politiker wählen!

    Ich sagte schon immer: Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient. Die DDR 1.0 hatte ihre SED, der sie offensichtlich zu sehr, sehr großen Teilen IMMER NOCH nachtrauern. West-Deutschland hatte mal bessere, mal schlechtere Regierungen. Seit der Vereinigung mit der DDR 1.0 zur DDR 2.0 zum muslimisch-türkischen Feiertag 03.Oktober (1990) formen wir unsere einstige Demokratie MIT WÄHLERS STIMME zu einer Diktatur um: Mit den durch die nach eigenen Angaben nicht gleichgeschalteten deutschen Medien werden der Reihe nach in unnachvoillziehbaren Häufungen solange Kinderschänder präsentiert, bis sogar schon der Besitz von Kinderpornographie -selbst im Ausland- nicht nur unter Strafe gestellt wird, sondern plötzlich alle pädophil veranlagten Menschen, die zu weit über 99% nie jemand was zu leide getan haben, zu Schwerstkriminellen abgestempelt und per Hetzjagden ruiniert werden. Da werden so ganz nebenbei hunderttausende Kreditkarten-Kunden von der deutschen StaSi, pardon: BND, Polizei, BKA, VerfassungsSchutz nur deshalb gescannt, weil es einen angeblichen Verdacht(!) auf Besitz von Kinderpornographie gibt (wurde überhaupt auch nur EIN EINZIGER dabei gefunden? die Daten von Hunderttausenden Unschhuldigen wurden aber einfach „mal eben“ nebenbei durchgeflöht)… Bankgeheimnis? Woher? Wozu? Warum?

    Briefgeheimnis? Ich, der Wähler, habe doch nichts zu verbergen.
    Postgeheimnis? Kein Problem doch.. wenn auch NUR EIN EINZIGER Kinderschänder gefunden wird, soll der deutsche Staat doch ruhig alle meine mails (und alle unsere mails) mitlesen und prüfen, ob nicht eine Straftat vorliegt… und natürlich alle Telefonate.. alle EC- und Kreditkarten-Bewegungen, alle Überweisungen, alle Autobewegungen (Mautstationen!)…
    Bankgeheimnis? Wozu? ICH bin doch sauber… wenn auch nur EIN EINZIGER Rechtsradikaler dadurch entdeckt wird, hat es schon seinen Sinn erfüllt, dass ich als treuer, braver, unterwürfiger Deutscher alles offenlege..

    Pflicht zu staatlichen Überwachungskameras in meinem Schlafzimmer? Aber klar doch. ICH habe doch nichts zu verbergen. Ich bin doch ein guter, braver, anständiger Deutscher…. ich wähle die Politiker, von denen oben die Rede ist….

    Dieses Spiel „Schwarzer Peter“ (hier: die bösen Politiker.. die Politiker wiederum: die bösen Unternehmer/Steuerzahler/Leistungsträger/Selbständigen/Konzerne/Heuschrecken..)

    Man denke nur, wie unendlich dumm der deutsche Wähler samt seiner nach eigenen Angaben nicht gleichgeschalteten Journalisten in Sachen Benzinpreise ist: Da wird auf die bööösen Mineralölkonzerne geschimpft, obwohl 80% des Benzinpreises VOM STAAT -und damit von den VOM WÄHLER GEWÄHLTEN Politikern- bestimmt werden… und obwohl eine Preiserhöhung durch die Phantasiekonstruktion „DIE Mineralölkonzerne“ suggeriert wird, als gäbe es bei uns keine freie Marktwirtschaft, keine Konkurrenz, keine Preisbildung nach der Marktsituation…

    Alleine das Beispiel „dt. Wähler behaupten, Energie sei zu billig, und wählen deshalb die Politiker, die die Energiepreise mit staatlichen Maßnahmen am dreistesten in die Höhe treiben“ und „dt. Wähler jammern über hohe Preise“ beweist, WIE UNGLAUBLICH DUMM der deutsche Wähler ist… sorry für die harten Worte, aber so ist es nunmal!

    Bevor Ihr auf Politiker, Journalisten, George W. Bush oder Heuschrecken schimpft, faßt Euch mal an die EIGENE NASE und schaltet endlich mal Euer Gehirn ein, liebe Wähler!

    Das Hauptproblem des europäischen Bildungssystems ist, daß es die Leute systematisch davon abhält, logisch, rational und (markt)WIRTSCHAFTLICH zu denken! Das ist die Tragik unseres realitätsfernen, verkopften, abstrakten, lebensfernen Bildungssystems in Europa!

    Kein Wunder führt das in der Konsequenz zu realitätsferner Multikulti-Schwärmerei und der Einladung der Unfähigsten, Dümmsten, Faulsten und Aggressivsten in die EU. Bei gleichzeitiger Verjagung und Vertreibung aller Denkenden, Fähigen, Intelligenten, Fleißigen, Arbeitenden, risk-taker und Unternehmer… die man lieber zu „Heuschrecken“ oder angeblichen „Steuerhinterziehern“ diffamiert…

  29. Der Ansatz ist grundlegend richtig. Der Aufbau ist logisch und in sich geschlossen. So sollte es eigentlich laufen!
    Nachteil: Er wird sich in der Mediokratie unter der herrschenden Junta allerdings nie verwirklichen lassen.
    Präventiv die Verantwortlichen zur Verantwortung ziehen wird nicht gehen. Das geht erst nach dem Tag des Gerichts im Zuge von Nürnberg 2.0. Die Gesetzentwürfe dafür liegen schon in der Schublade, und das Gericht wird nur zwei Urteile kennen: Freispruch oder Tod mit Verfall des gesamten Vermögens.
    Für Minderbelastete greifen die Sühnegesetze, die sich auch nach der Nazi-Zeit bewährt haben, und nur geringfügig geändert werden müssen.

    Bis dahin hätten die Wähler aber die Möglichkeit bei ganz normalen Wahlen Parteien zu wählen, die die Notbremse ziehen und eine Kostenwahrheit herstellen, indem sie die Kosten den Verursachern aufbrummen.

    Genau das passiert aber nicht. Die Wahlen sind der Beweis, daß die Multikulti-Systemparteien samt und sonders gewählt werden, weil die Wähler die herrschenden Zustände eben gut und richtig finden. Eine andere Erklärung ist ja wohl nicht möglich, oder? Das ist FAKT!

    In Österreich ist die FPÖ die einzige Partei, die gegen die Zuwanderung fremder Massen auftritt und gegen die Islamisierung Stellung bezieht. Wenigstens hält diese Partei bei 10 – 15%, Tendenz steigend.
    Im Rest Europas ist derlei aber nicht zu sehen.

    Die Probleme sind dort also noch zu klein, die Leute zahlen noch immer zu wenig Steuern, mit denen die Eindringlinge nach ihrem Willen durchgefüttert werden.
    Diese Trägheit der „massa damnata“ pflegt sich allerdings meist wie bei einem Erdbeben zu entladen, wenn sich die Spannungen mit einem Knall lösen.
    Was dann kommt, kann man in Ex-Jugoslawien sehen.(Die Menschen dort haben eingelullt in kommunistische Brüderlichkeit auch vergessen, daß Blut dicker als Wasser ist und weite Landstriche ihren Erzfeinden überlassen, denn es gebe ja keine Völker, sondern nur „sozialistsiche Brüder“. Das Ergebnis ist bekannt.)

    Wenn die Masse DAS will, soll’s mir auch Recht sein, aber jammert hinterher nicht.

  30. Fürs Bilderbuch klingts ganz nett, für die Realität ist vor allem die Idee mit der finanziellen Beteiligung absolut hirnverbrannt, sorry.
    Dann müsste man jeden Politiker für jede Entschiedung mitbürgen lassen, wieso sind Kosten die Ausländer produzieren anders als Kosten die durch wirtschaftliche Fehlentscheidungen getroffen werden? Ob ich nun zu viele ungebildete ins Land lasse oder zu viele Firmen raus … dann wären Politiker nicht mehr gewillt riskante oder auch nur im Ansatz EVENTUELL riskante Entscheidungen zu treffen und sie würden zu noch weniger als den jetzigen 0,1 % Aktionismus gezwungen werden.

    Dann könnten wir uns auch gleiche alle bis zum Hals einzementieren.

    Wie gesagt, für ein Kinderbuch gut geeignet, ansonsten Humbug.

    Die Idee mit den 3 Bürgen ist die einzig gute, dafür aber gleich richtig gut … dafür hättet ihr meine Stimme.

  31. Ich habe hier vor nicht allzulanger Zeit den Vorschlag gemacht, dass jeder Befürworter von Multikulti sich exclusive an den Kosten dafür beteiligt, und wer dies nicht will, vermerkt es auf seiner Steuererklärung und der fällige Kostenanteil dafür bleibt Ihm erspart. Ist doch super, gerecht und keiner kann mehr meckern.
    Ein PI Leser hat vor Schreck gleich einen nervösen Durchfall gekriegt und gefaselt, wer dann die Infrastruktur bezahlen sollte und noch mehr solchen Dünnsch..s. Ich bleib dabei liebe Gutmenschen, wie sagt man so schön, wer die Musik bestellt, sollte sie auch bezahlen!!
    Bitte um strengste Moderation, wie gewohnt.

  32. Bei allem Respekt: der Gastbeitrag ist eine ziemlich chaotische Ansammlung von Stammtischweisheiten, zudem voller Beweise für die abgrundtiefe Sachunkenntnis des Autors. Vielleicht ist dies alles rhetorisch gewollt, aber andererseits wer Strafrecht mit zivilrechtlicher Haftung verwechselt, hat vielleicht etwas vorschnell die Tastatur bearbeitet.

    „Politisch inkorrekt“ muss doch nicht zwangsweise „B**D-Niveau“ heißen. Eigentlich im Gegenteil.

  33. nette Utopie, aber die Idee mit den 3 Bürgen ist SEHR gut! Geradezu hammer-gut! Es unterstreicht, den Gedanken, dass es eigentlich ein PRIVILEG und Belohnung sein sollte Deutscher zu werden.

  34. Ein schöner Traum, leider total unrealistisch!

    Die Einwanderung der ungebildeten, unterprivilegierten Unterschichten aus dem Osten Anatoliens und den rückständigen islamischen Ländern ist doch politisch gewollt und ist zurück zu führen auf die fatale Politik des großen Franzosen Charles de Gaulle und dessen umnrealistischen Traum von der „Mittelmeer-Union“ (ein Produkt seiner Phobie gegen alles Angelsächsische), der heute von Staatspräsident Sarkozy weitergeträumt wird. Soeben hat ja Frau Merkel seinen Plänen zugestimmt und damit wird die geplante „Mittelmeerunion“ wohl Realität.

    Wie sich das – infolge unserer liberalen Gesetzgebung – auf die Migration auswirken wird, lässt sich ja leicht ausmalen, hinzu kommen noch die Probleme mit der Türkei!

    Was Not tut ist ein neues Einwanderergesetz auf der Basis eines Quotensystems, um Einwanderung gezielt zu steuern und auf die Interessen des Staates, der Wirtschaft und der deutschen Bevölkerung auszurichten. Hier können die USA als Vorbild dienen, die schon seit Jahrzehnten gnadenlos selektieren und daher (zumindest bis heute) keinerlei Integrationsdefizite haben.

    Aber ein solches Gesetz ist garantiert nicht mit der Mehrheit unserer Poltiker zu machen, diesen xenophilen Einäugigen, diesen erprobten Beschwichtigungsdogmatikern und diesen gnadenlosen Verneinern jeglicher deutscher Interessen. Zumindest nicht in absehbarer Zeit.

    Was bleibt, ist die Hoffnung, dass irgendwann die sozialen Sicherungssysteme implodieren, weil immer weniger Erwerbstätige (und Steuerzahler) für die extrem hohen Kosten der nutzlosen und extrem kostenträchtigen Masseneinwanderung aufkommen müssen.

    Verstärkt wir die Misere noch durch die Massenabwanderung hochqualifizierter Deutscher, die verständlicher weise „die Schnauze voll haben“ (Eine Abstimmung zur verfehlten Migrationspolitik der letzten 20 Jahre „mit den Füßen“).

    Nach der Großindustrie zieht es jetzt auch immer mehr Mittelständler (das „verlängerte Rückgrat unserer Gesellschaft“) ins Ausland, die man jahrzehntelang steuerlich
    wie „die Kühe gemolken hat“. Was bleibt denn da noch an „Kernbereichen“ von Industrie und Wirtschaft übrig. Demnächst mutiert Deutschland zu einer Nation von 1 Euro Jobbern!

    Alles in allem sehe ich schwarz für die Zukunft des Industriestandortes Deutschland.

  35. @#32 PrinzEugen
    Das Problem ist nur, wen soll man denn wählen.
    Niemand der bei Verstand ist, geht noch in die Politik.
    Erstens muss man je erst mal gewählt werden und wer bei seinen Positionen gesunden Menschenverstand beweist, der wird sofort als Rassist oder ähnliches beschimpft.
    Es ist also gar nicht so einfach, mit vernünftigen Ansichten überhaupt mal in ein Parlament rein zu kommen.
    Und wenn man dann drin ist, merkt man ziemlich schnell, dass man zu 70% von Rückgradlosen Opportunistischen Karriere Politikern und zu 30% von ideologischen Spinnern, die sich am liebsten wieder den Sozialismus wünschen, umgeben ist.
    Was will man da noch ausrichten.
    Wer stellt sich denn da noch zur Wahl.
    Wer Hirn und Verstand hat, der ist in der Wirtschaft besser aufgehoben. Und da kann ich dann eine Wahl treffen die, anders als die, die uns als Demokratie vorgegaukelt wird, eine Wirkliche Wahl ist, nämlich die, in welchem Land ich leben will und in welchem Land ich meine Leistungen einbringen will.

  36. Opfer des Feuers von Ludwigshafen haben neue Wohnungen
    Rund sechs Wochen nach dem verheerenden Brand in einem Wohnhaus in Ludwigshafen haben alle sechs betroffenen Familien neue Wohnungen gefunden. Wie der Ludwigshafener Sozialdezernent Wolfgang van Vliet (SPD) am Montag in Ludwigshafen sagte, bot die Stadt den Familien Wohnungen aus den Beständen der städtischen Wohnungsbaugesellschaft an.

    Ludwigshafen (ddp-rps). Rund sechs Wochen nach dem verheerenden Brand in einem Wohnhaus in Ludwigshafen haben alle sechs betroffenen Familien neue Wohnungen gefunden. Wie der Ludwigshafener Sozialdezernent Wolfgang van Vliet (SPD) am Montag in Ludwigshafen sagte, bot die Stadt den Familien Wohnungen aus den Beständen der städtischen Wohnungsbaugesellschaft an. Es sei Wert darauf gelegt worden, dass die Familien in fußläufiger Nähe zueinander wohnen können.

    Auf dem Spendenkonto, das die Stadt nach dem Feuer für die Opfer eingerichtet hatte, sind den Angaben zufolge inzwischen rund 220 000 Euro eingegangen. Von einem Teil des Geldes wurde bereits eine Soforthilfe für die Opfer finanziert. Für die Vergabe weiterer Spendengelder laufe derzeit eine Bedarfsermittlung, sagte van Vliet.

    Unterdessen bestätigte eine Sprecherin der Versicherungskammer Bayern Medienberichte, wonach die Brandruine wieder aufgebaut werden soll. Nach einem ersten Gespräch zwischen Hausbesitzer, Versicherung, Vertretern des Bauaufsichtsamts sowie Architekten und Statikern sei man übereingekommen, das Haus nicht abzureißen, da die Schäden nicht so gravierend seien, sagte die Sprecherin. Die genaue Höhe des Schadens stehe derzeit noch nicht fest.

    Derweil bleibt die Brandruine vorerst weiter beschlagnahmt, wie der Leitende Oberstaatsanwalt Lothar Liebig sagte. Nach wie vor stehe die schriftliche Vorlage zweier Gutachten aus.

    Bei dem Feuer in dem ausschließlich von Türken bewohnten Mehrfamilienhaus waren am 3. Februar neun Menschen getötet worden. Mehr als 60 wurden verletzt. Die Brandursache ist noch nicht restlos geklärt. Jedoch gehen die Ermittler von einem fahrlässigen Verhalten als Ursache aus.

    Als ich meinen Großvater pflegte,hätte mich eine fußläufiger Nähe sehr entlasstet.
    Ich bekam keine Wohnung in der Nähe.
    Die waren zu teuer für mich,als Auszubildender
    der Krankenpflege(Unterkurs)

    Bei der Stadt sagte man mir als ich mich um eine Wohnung bewarb:“Es gibt doch Busse und Bahnen.“

    Am Beispiel Ludwigshafen:“Wer bezahlt das alles?“

    HartzIV erhalten und Hausbesitzer?

    HartzIV und Mercedes-Benz ?

  37. Wir machen es uns viel zu leicht. Wer ist denn Schuld an unserer Politik und unseren Medien?

    Die drehen sich eh wie ein Fähnchen im Wind.
    Die Einen wollen nur unsere Stimmen, die Anderen unsere Kohle.
    Will der größte Teil der Bevölkerung eine radikale Änderung wird es die auch geben.

    Schaut Euch nur die letzen Wahlergebnisse an und Ihr wißt was los ist. Das Problem hat eben noch nicht Einzug in den Lebensalltag der meisten Deutschen gehalten.

    Verlieren die Parteien genug Wähler und die Medien Konsumenten wird der Wind sich schneller drehen als Claudia einen Döner verspeist.

  38. So geht das täglich zu in Stuttgart:
    http://www.polizei-stuttgart.de/aktuell/presse/einzel-pm.php?action=view&id=14306&rubrik=
    http://www.polizei-stuttgart.de/aktuell/presse/einzel-pm.php?action=view&id=14304&rubrik=

    Da die Kriminalität im Ländle um 10,5% zumJahr 2006 zugenommen hat entschlossen sich Innenminister Heribert Rech und sein Stuttgarter Erfüllungsgehilfe Polizeipräsident siegfried Stumpf zu einem massiven Personalabbau um ebenfalls 10%. Alein in Stuttgart werden 6 von 14 Polizeidienststellen aufgelöst.
    Da unsere Exekutive sehr schlagkräftig und sorgfältigest trainiert wurde:
    http://www.polizei-stuttgart.de/aktuell/presse/einzel-pm.php?action=view&id=14308&rubrik=
    besteht kein Grund zur Sorge:-)
    Der Fehler liegt hier nicht bei den polizeilichen Einsatzkräften sondern ist das Resultat einer deeskalierender Ausbildung mit dem Ziel eines bürgernahen, netten Kontaktbeamten. Himmel nochmal, das ist die Polizei und kein Schmusekursverein. Danke Rot -Grün :-
    Hier sind Verantwortliche und Umsetzer zu Kontakten nicht wirklich bereit:
    So und seit den letzten 10 minuten wird mir der Zugriff auf Landtag und Poz.präs verweigert.

  39. Ein wunderbarer Artikel (schon etwas Älter) von Michael Paulwitz in JF.
    Passt irgendwie in diesen Thread, besonders das Schlusswort:

    „Wer Staat und Verfassung bewahren will, muß sich an die Keleks in diesem Lande halten – mit den Albogas dagegen lässt sich nur über Machtteilung, Abdankung und friedliche Übergabe verhandeln. Sie sind nicht Partner, sondern Gegner. Noch haben wir die Wahl.“

    http://www.jungefreiheit.de/index.php?id=268&tx_ttnews%5Btt_news%5D=556&tx_ttnews%5BbackPID%5D=&no_cache=1

    maerx52

  40. Zitat:#14 Jorge Miguel
    Politiker haften n i e für ihre Fehler und spüren die Folgen s e l t e n, da sie nicht in den entsprechenden Wohnvierteln wohnen und zudem finanziell abgesichert sind. Das Schlimme ist jedoch, dass auch ein Großteil der von der Masseneinwanderung betroffenen Bevölkerung weiterhin die Verursacher – also die linken Befürworter-Parteien von CDU bis Linke – wählt. —–

    Man braucht das Rad der Zeit nicht weit zurückdrehen.
    Siehe die Visa-Affäre des J. Fischer.
    Na gut, er wurde als Außenminnister abgewählt, aber geistige grünverwelkende Brandstiftung darf ( durfte, er trotzdem Betreiben), siehe der Auftritt vor der Hessenwahl.
    Aus der Ukraine kamen nicht nur “ Gute “ Menschen, sondern auch Krimminelle mit einen
    Freifahrtschein, ausgestellt von Fischer in die EU, auch unter seiner Amstperiode, gab es keine “ kontrollierte “ Einwanderung von Moslems.
    Für den Schaden, kamen nich die Grünen, nicht die SPD, sondern der Steuerzahler auf.
    Wenn die Gutmenschen aus diesen Parteien, dies Selbsthaftend bezahlen müssten, wären sie schon bei HartzIV, weil das Vermögen gar nicht ausreichen würde, das zu bezahlen.

  41. @ #41 Tizian (25. Mrz 2008 11:52)

    Wir machen es uns viel zu leicht. Wer ist denn Schuld an unserer Politik und unseren Medien?

    Verlieren die Parteien genug Wähler und die Medien Konsumenten wird der Wind sich schneller drehen als Claudia einen Döner verspeist.

    Leider Falsch!
    Denn: Es verlieren nicht „die Parteien“ Stimmen, sondern nur die Parteien, die a) (markt)wirtschaftlich leistungsorientiert denken (FDP) und b) dem Islam (verspätet) die rote Karte zeigen wollen (CDU Hessen).
    Also erhöht sich so nur der Anteil der sozialistischen Parteien: SPD (lt. Präambel von 1989(!) „die Partei des demokratischen Sozialismus“ = PDS), Grüne, Linke/SED/PDS, sowie CDU (NRW, HH, BaWü) und CSU (Bayern).

    Sinkt die GESAMTE Wahlbeteiligung (und das tut sie), juckt das die gewählten auch nicht. (Angenommen, es würden insgesamt nur 30% der wahlberechtigten wählen gehen, würden eben diese 30% über 100% der Parlamentssitze entscheiden)

    Eine Alternative (wie zb die FPÖ in Österreich oder proNRW in Nordrhein-Westfalen) gibt es in D nicht. Und wird es auch bis 2009 nicht geben. Und selbst, wenn es sie gäbe: Wieviel Prozent der gültigen abgegebenen Stimmen würden die bekommen? Dass sie die 5%-Hürde nähme, ist reine Illusion.

    Wir müssen uns in Europa damit abfinden: Europa hat abgewirtschaftet. Wir sind verkommen, verblödet und dekadent. Wir jammern lieber über angeblichen Klimawandel und beuten deshalb die dritte Welt mit perverser Lust per Biokraftstoffe aus und stehlen der dritten Welt ihre eigenen Nahrungsmittel… Wir jammern lieber gebetsmühlenartig über angebliche Rechtsradikale und Neonazis, obwohl wir im realen Leben keinen Einzigen kennen -und noch nichtmal einen gesehen haben. Wir schimpfen mit Lust und unter großem Beifall auf George W. Bush, auf die bösen Amerikaner, auf die böse USA, auf das böse Israel und ziehen uns Palestinenser-Mörder-Schals an. Unsere Mädels machen mit Türken und Arabern rum, die sie sooo süß finden, und setzen dann mit denen kleine Muslime und potentielle Dschihadisten („Schläfer“) massenhaft in die Welt. Unsere Fußballstars konvertieren „aus Liebe“(!) zum Islam. Parallel dazu verhüten wir und treiben unseren eigenen Nachwuchs hunderttausendfach ab, und berauben uns damit unserer eigenen Zukunft. Und finden das auch noch im Namen von „Gleichberechtigung“, Emanzipation, Feminismus und der Hexe Alice Schwarzer auch noch toll und sind stolz drauf…

    Summa summarum: Uns gehört es einfach nicht anders. Jede Hochkultur muß einmal zu Ende gehen. Während im 19. Jahrhundert das British Empire noch DIE Hochkultur weltweit war, ist es seit der zweiten Hälfte des 20. Jahrhundert -allen Wehgeschreis der Europäer zum Trotz- die USA. Europa ist nur noch ein beschaulicher, kindischer Haufen von sich ewig selbst überschätzenden jaulenden Jammerern, die es nicht wahrhaben wollen, daß ALLE Trends, Moden, Kunst schon lange nicht mehr aus Europa sondern aus den USA kommen… (man denke nur an das lächerliche Nachmachen des US-GPSes, das die Euros seit Jahrzehnten als „Galileo“ ankündigten und IMMER NOCH NICHT auf den Weg gebracht haben.. .obwohl es nur ein lächerlich-peinliches copy&paste ist, das mit Forschung nicht das Geringste zu tun hat)
    Die Deutschen halten sich sogar noch nach 300 Jahren immer noch für „Dichter und Denker“, obwohl Deutschland außer Nieten wie zB der scheinheilige, notorische Lügner und Betrüger Günter Grass schon lange nichts Nennenswertes mehr hervorgebracht hat.

    Die letzte Hoffnung Europas wäre Mittel- und Ost-Europa gewesen. Leider fiel denen aber nix besseres ein, als sich an den elendigen Rockzipfel der EU zu hängen, anstatt ihre EIGENE ALTERNATIVE aufzubauen… was sie mittels NATO und WIRTSCHAFTS-Union (explizit OHNE Politische Union!) auch hätten schaffen können.

    Somit hat Polen als die letzte Hoffnung Europas leider auch völlig versagt. Schade eigentlich um Europa. Nehmt noch alles auf Foto und Video auf, damit unsere wenigen verbleibenden Kinder und Enkel mal nachsehen können, wie schön es einst hier mal gewesen sein muß…

  42. @#40 Andy
    Bei uns in Österreich geht ist nur mehr FPÖ wählbar – alles andere sind Totengräber von Volk, Land und Staat.
    Wichtig ist, Leute zu haben, die im Feuer halten und nicht mit eingekniffenem Schwanz abhauen, wenn Druck kommt. Zum Glück haben wir solche Politiker, die es aushalten, wenn man sie „rechtsextrem“ nennt. Das ist doch ohnedies schon jeder, der nicht den heiligen Bartl Hax anbetet oder die Church of Global Warming!
    Diese Beschimpfungen gehen einem Herrn Strache bei uns hier am A.. vorbei, frei nach dem Spruch: „Was kümmert es die deutsche Eiche, wenn sich die Sau an ihr kratzt.“
    die Wahlergebnisse geben ihm Recht, und im Gegensatz zum Scharlatan Haider wendet er sich nicht wie das Blättchen im Wind. Das wird ihm auch zu Gute gehalten. Er hält!
    In Deutschland ist m.W. keine Integrationsfigur zu sehen, aber vielleicht wird das noch.
    Ich zweifle aber daran.
    Wenn ihr da drüben eines Tages völlig vermuselt seid, bieten wir euch gerne Asyl 😉

  43. Ich verstehe die Kritik an BrainDrain/Auswanderung insofern nicht, als dass Qualifizierte so doch immerhin sich und damit ihre Wertvorstellungen adäquat reproduzieren können. So sind Deutsche meines Wissens unter den größten Minderheiten in Österreich, Schweiz, Niederlanden & Norwegen und stellen in vielen Ländern immer noch wirtschaftlich bedeutende Minderheiten in so unterschiedlichen Ländern wie Rumänien, Belgien oder neuerdings Brasilien. Aufgrund der familienfreundlicheren Politik in einem Teil dieser Länder(Norwegen, subjektiver Eindruck: Schweiz) können sich dort viele der deutschen Techniker, Ärzte und Wissenschaftler (und ihre Familien!) besser weiter entwickeln als hier. Zudem lösen sie objektiv die eben gesamteuropäischen Probleme qualitativer Migration – Norwegen dürfte zumindest über die qualitative Zuwanderung erfreut sein. Diese Leute sind immerhin Multiplikatoren einer positiven Utopie: Dass es auch anders gehen könnte mit der Lösung gesellschaftlicher Probleme, dass das kreative, versierte Potential nach wie vor in unserer Gesellschaft vorhanden ist – und verweisen damit doch um so deutlicher auf die Defizite der politikverschuldeten hiesigen Randbedingungen. Zusammengefaßt: Die Menschen gehen Europa als gemeinsamen Träger aufgeklärter Werte doch nicht verloren, sie können sich aber offenbar in anderen Staaten besser entwickeln (was der Gesellschaft hier mittelbar hilft) und sie verschärfen die Widersprüche unserer momentanen Politik (was unmittelbar helfen könnte, wenn Unzufriedenheit zu Hirneinschalten führen würde und nicht zu Verzagtheit).

  44. Guter Beitrag. Leider (noch) nicht zu realisieren, da, wie ich kürzlich las, bis ca. 60% der Bevölkerung ganz oder teilweise an den vielen Sozialbudgets in der BRD hängen. Diese Leute sind an Änderungen, wie im Beitrag angeführt, überhaupt nicht interessiert.

    Selbst Länder die wir gerne als Bananenrepubliken bezeichnen haben für deutsche Bürger, mit gesichertem Einkommen und
    guter Ausbildung, drastisch höhere Einwanderungshürden als die BRD. Dies konnte ich selbst bei Ländern wie Costa Rica und Panama feststellen die mich als Auswanderland interessieren.

  45. Die Politik der Verantwortungslosigkeit… oder anders ausgedrueckt:

    CFR wird die erste sein, die im Falle eines multikulturellen Buergerkrieges eine eigene Bundeswehr-Division anfordert, die sie vor „diesen Auslaendern“ schuetzen soll.

  46. Multikulti ist ein Irrglaube, wer jedoch daran glaubt, soll eine Art Kirchensteuer zahlen, eben eine Multikultisteuer, um diesen Wahnsinn mit all seinen Folgeerscheinungen zu finanzieren. Kein Glaube auf Kosten der Allgemeinheit.

  47. Natürlich wollen sie es nicht zugeben… die üblichen Floskeln : „Wir dachte nicht, dass Deutschland ein Einwandererland wird und jetz müssen wir was tun“ Das hört man schon seit Jahren von den Pfeifen.

    Was ich gerne hören würde:

    „Multi-Kulti ist gescheitert“
    „Die Sozialsystem sind durch nicht integrationswillige überlastet“
    „Einwanderungsstopp“
    „Integrationsförderung“
    „Volksentscheid“

  48. GUte Idee: Wer sich Multikulturell bereichern lassen möchte, sollte dafür bezahlen!

    Aber es ist ja bekannt dass NICHTS fürs Volk gemacht wird…

    Siehe —-> DM – EURO. Wer hätte für den Euro gestimmt? Ausser mit dem Flipchart fuchtelnde KarriereBWLpfeifen keiner.

  49. Ich befürchte ja, dass es keine Alternative zum Auswandern gibt, da:

    1. Die Politiker sich weiter nach links entwickeln werden, mit allen Folgen: (Wirtschaft, Kultur, innere Sicherheit usw.)

    2. Die Mehrheit der deutschen Bevölkerung es auch gar nicht anders will.

    3. Mittlerweile eine zu dichte um nicht zu sagen undurchdringliche Verflechtung aus linken Politikern, Zeitungen und privater Meinung entstanden ist.

    Natürlich ist es eigentlich feige, einfach auszuwandern statt für sein Heimatland zu kämpfen, aber wenn man keine Chance hat, etwas zu ändern…

    Was meint Ihr??

  50. #10 karl-friedrich
    Wir brauchen nicht nur einen Volksentscheid, sondern eine direkte Demokratie. Laut Grundgesetz ist das Volk der Souverän. Natürlich werden unsere Politiker nicht auf Macht, Einfluß und Bestechlichkeit verzichten wollen, genauso wenig wie Mugabe oder irgendein anderer Diktator oder sonstiger Herrscher.
    Letztendlich kann so ein Vorhaben nur über eine neue Partei (z. B. Pro Deutschland) klappen, die den anderen Wählerstimmen wegnimmt und diese damit in dieselbe Richtung zwingt, damit sie nicht allen Einfluß verlieren.
    Man muss ja nicht jeden Dachpappeentscheid vom Volk abstimmen lassen, aber zumindestens alles was zumindest eine größere Minderheit interessiert.
    #25 bluecaps
    Für die linken Parteien ist es natürlich umso besser je mehr Leute in sozialen Notlagen es gibt, alles potentielle Wähler. Eine Reduzierung der Arbeitslosigkeit kann gar nicht in deren Interesse sein.

  51. # 7 Veritasauch

    …Schäuble, der Mann, der für Sicherheit und Ordnung im Land sorgen sollte, hat Kötel in der Windel und will diese nicht einmal wechseln.

    Glaub mir, der hat schon längst keine Kötel mehr in der Hose, sondern einen richtig mächtigen Elefantenschiss. Er weiß genau, wohin er die Noch-Mehrheits-Gesellschaft hinsteuert. Er kennt die künftig drohenden Szenarien nur zu genau. Sein ruhiges Gewissen ist sein Alter und sein politischer Auftrag. Er hofft inständig, es selber in Gänze nicht mehr erleben und ausbaden zu müssen und versucht zu beschwichtigen wo es nur geht. Ein richtig toller Volksvertreter!

  52. Wer kommt für die Arbeitslosenhilfe unserer Einwanderer auf, für deren Sozialhilfe, deren Kindergeld, die Schulbildung ihrer Kinder? Natürlich das Volk der Steuerzahler, und nicht die Politiker. Wer finanziert die Integrations- und Sprachkurse? Natürlich in erster Linie das Volk, denn die Politiker beteiligen sich durch exorbitante Freibeträge auf ihr Einkommen nicht entsprechend ihrem Leistungsvermögen. Wer zahlt für all die Polizeieinsätze gegen kriminelle Migranten, für die Strafverfolgung, die teuren Gerichtsprozesse und den Justizvollzug? Natürlich das Volk, und nicht die Politiker.

    Und wer beschützt uns nicht vor durchgeknallten „Südländern“, bzw. streicht Gehälter für Polizeibedienstete und Finanzmittel für Strafverfolgung auf´s Minimum? Natürlich Politiker.

    Politiker sind bei mir ebenso sehr beliebt, wie „Südländer“.

    Man sollte beide „Volksbeglücker“ für vogelfrei erklären.

    Es vergeht kein Tag im Land ohne „südländische“ Bereicherungsangebote:

    Triebtäter lauerte 16-Jähriger im Park auf

    Die Polizei sucht einen bislang unbekannten Sextäter. Der etwa 30 Jahre alte Mann hat am Ostermontag um 5.30 Uhr eine 16-Jährige an der Hainbuchenallee (Neuallermöhe-West) überfallen und sexuell belästigt.

    Die Jugendliche war nach einer Feier auf dem Weg nach Hause. In einem Park griff der Mann sie von hinten an und zerrte sie zu einem nahe gelegenen Grillplatz. Dort schmiss er sie zu Boden und riss an ihrer Hose. Laut Polizeibericht gelang es der 16-Jährigen „durch geschickte Gesprächsführung“ den Sexgangster davon abzuhalten, sie zu vergewaltigen. Offenbar redete sie so lange auf ihn ein, bis er von ihr abließ. Anschließend konnte sie davonlaufen. Auch der Täter flüchtete. Noch als sie nach Hause rannte, rief die 16-Jährige über ihr Handy die Polizei. Mit mehreren Streifenwagen suchte sie die Gegend nach dem Täter ab – erfolglos.

    Die Fahnder suchen nun Zeugen, die den Mann womöglich gesehen haben. Der etwa 1,75 Meter große Täter soll Südländer sein, spricht gebrochen Deutsch und hat ein Muttermal auf der Wange. Er trug eine schwarze Kapuzenjacke mit weißer Schrift auf der Brust. Hinweise bitte an die Polizei unter der Telefonnummer 428 65 67 89.
    sba

    erschienen am 25. März 2008
    http://www.abendblatt.de/daten/2008/03/25/861423.html

  53. Natürlich ist es eigentlich feige, einfach auszuwandern statt für sein Heimatland zu kämpfen, aber wenn man keine Chance hat, etwas zu ändern…

    Was meint Ihr??

    @ # 57 Lieber tot als Sklave

    Auswandern, abhauen, die Flatter machen, alles steh´n und liegen lassen, „soll´n se doch zuseh´n, wie se klar kommen“…alles Gedanken, die ich nur zu gut nachvollziehen kann.

    Jedoch, manche können nicht (zu alt, kein Geld, etc) andere wollen nicht (sturer Niedersachse gibt das Land nicht her).

    Nein!

    Diesem asozialen Pack(Politiker, Südländer, Islamer, politische Volksbeglücker und Bereicherer, Dummschwafler, Diebe und Verbrecher) sollte man den Boden nicht so einfach überlassen.

    Ich hoffe auf einen „Rechts“ruck, wie ihn kein Politiker und kein „Südländer“ je vermutet hätte. Noch ist nicht aller Abendland-Tage Abend.

    Bei der nächsten Wahl möchte ich meine Stimme der AIVP geben. Ich hoffe, sie befindet sich derzeit in Gründung.

    (AIVP=Anti-Islamische-Volks-Partei)

  54. Unser Freund DIDI schreibt:
    Da fällt es einem wirklich schwer zu entscheiden, ob man lachen oder weinen soll. Erstens findet überhaupt keine Masseneinwanderung statt. Der Saldo der ein- und ausgewanderten Ausländer bewegt sich seit Jahren im Großen und Ganzen im ausgeglichenen Bereich. Die Tendenz ist insgesamt auch rückläufig. Und zweitens finanzieren die hier lebenden Migranten den Staat, den sie angeblich nur ausnutzen, in ganz erheblichem Maße mit. Sie zahlen Steuern und Sozialabgaben. Sie schaffen Arbeitsplätze. Sie sind in erster Linie nicht Kostenverursacher, sondern Kostenträger. Das ist die Realität.

    1) Welchen Saldo meint er?
    Die deutschen Auswanderer?, die Saisonarbeitskräfte bei der Ernte oder Tourismus?
    Die muslimischen Rückwanderer haben alle bequem in einen Bus Platz.
    2) Sie ( das betrifft die muslimischen Einwanderer sind nicht imstande die eigenen Sozialkosten zu finnanzieren, das ist mal Fakt, selbst die Pauschalisierung wiegt das auch nicht auf, weil Zuwanderer aus anderen EU-Staaten ( Fachkräfte gibt es nicht mehr), werden aber verzweifelt gesucht.Und sie werden auch nicht kommen, weil sie in der Heimat besser verdienen, wie ein Zeitarbeiter bei Addecco.
    Die Realität ist, daß die politisch Korrekten nicht den Balken aus ihren Augen entfernen können.
    Ich benutze sein eigenes Zitat zum Schluß:
    Aber immer schön aufpassen, ( lieber DIDI) dass man bei der Rampenselektion nicht aus Versehen auf der unvorteilhaften Seite des Bahnsteigs landet.

  55. „#64 Schlernhexe

    Die muslimischen Rückwanderer haben alle bequem in einen Bus Platz.“

    Stimmt, und meist sind es Jungs oder Mädchen die den rechten Glauben lernen sollen. Weil hier werden sie nur von der BRD-Gesellschaft „versaut“. Die kommen aber alle wieder.

  56. Etwas Satire:
    Wer tastet sich Nachts die Finger wund??
    Es ist Didi ( Dietmar Näher) mit seinen Programm
    Er tastet geschwind, er tastet schnell,im Osten wird schon wieder der Himmel hell,
    Sein ist Haar ist ergraut,seine Hände zittern,vom unablässigen Speicherfüttern.
    Da aus den Speicher tönt ein Geflüster,
    Wer popelt in meinen CAR-Register?
    Bleib ruhig, bleib ruhig, mein ADS,
    Irgendwann hört er auf der Stress.
    Mein DIDI, mein DIDI siehst du nicht dort,
    Aus den Aku schleicht sich das Vorzeichen fort!
    Nur ruhig,nur ruhig mein liebes DIDI-Kind,
    Ich hole es im Oberflow ganz bestimmt.
    Oh DIDI,oh DIDI hörst du das Singen?
    Es sind die Spikes die auf den Adressbus schwingen.
    Mein DIDi ,mein DIDI hör mir zu,
    Ich löte Kondensatoren, dann haben wir Ruh.
    Mein Meister DIDI ,mein Meister DIDI hörst du
    das Grollen??
    Die versauten Bits durch den Speicher tollen!
    Nur ruhig,nur ruhig, das haben wir gleich,
    Die sperren wir in den Pufferbereich!!
    Er tastet wild, er tastet besessen,
    Schei..
    den Programmstop vergessen!
    Plötzlich hört man wie er schreit, es fehlt genau
    1 Byte.
    Jetzt ist der Puffer übergeschnappt, er kam zu spät der Interrupt.
    Der Rechner schreit auf in höchster Qual,Da zuckt durch das
    Fenster ein Sonnenstrahl.
    Das Terminal schimmert im Morgenrot,
    Das Programm ist gestorben und DIDI tot.

  57. Wer kommt für die Arbeitslosenhilfe unserer Einwanderer auf, für deren Sozialhilfe, deren Kindergeld, die Schulbildung ihrer Kinder?

    Wer zahlt für all die Polizeieinsätze gegen kriminelle Migranten, für die Strafverfolgung, die teuren Gerichtsprozesse und den Justizvollzug?

    Wer trägt die Kosten für die medizinische Betreuung der Schwerverletzten, die von gewalttätigen Ausländern zusammengeschlagen worden sind?

    Wer finanziert die Renten für deren lebenslange Behinderung? Wer kommt für die Hinterbliebenen der Ermordeten auf?

    Wer zahlt die Kosten für die Krankenversicherung, den Kindergartenplatz?

    Gute Fragen. Stellen wie sie den Gutmenschen.

    Fragen wir die Gutmenschen, wie hoch diese Kosten sind. Wer bezahlt, hat auch ein Recht darauf zu wissen, wo hoch die Kosten sind.

    Und machen wir uns alle nichts vor. Das Geld, dass für Integrationsversuche derer gezahlt wird, die sich gar nicht integrieren wollen, fehlt katastrophal für Kinder, Alte, Schulen, Krankenhäuser, Strassen, Eisenbahnen, anständige Löhne für Krankenschwestern, Polizisten, Lehrer usw. usw.

    Fragen wir alle diese nicht rechnenkönnenden Nieten, die sich „“Elite““ 😉 nennt.

    Wer sich von Anfang an gegen die Solidargemeinschaft der Bürger stellt, indem er diese nur ausnutzt und nichts zu ihrem Wohl beiträgt, kann nicht erwarten, dass diese Solidargemeinschaft ihn trägt.

    Genau das tun die Moslems. Sie erwarten von der Gesellschaft, die sie verachten und drangsalieren, dass sie sie ernährt und unterhält.

    Wie lange noch?

  58. @@#69 karlmartell
    Alles was du hier anführst stimmt, und wie ich schon OT, erwähnte ,eine sehr detailierte Auflistung der Kosten-Krimminailtät-Zuwanderung, ist auf den minory-report nachzulesen.
    Danke an frundsi, der sich da sehr viel Mühe gemacht hat, aus authentischen Quellen, diesen Bericht zusammenzustellen.
    Eine aktualisierung von 2007 fehlt noch, aber daß die Zahlen besser geworden sind, bezweifle ich…

  59. Ein paar Rechenbeispiele….

    Lohnt es sich in D zu arbeiten und eine Familie zu gründen, oder sollte man lieber in der sozialen Hängematte liegen.

    Das hat meine Aufmerksamkeit erregt.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,543331,00.html

    Daraufhin habe ich ein wenig gerechnet.

    2 Erwachsene = je 345 Euro
    2 Kinder unter 14 Jahren = je 208 Euro + Wohnung von 800 Euro + Sachleistungen wie Waschmaschine, Fernseher, Bett.

    Ohne Sachleistungen: 1.106 Euro + 800 Euro Miete = 1.906 Euro

    Gegenprobe:

    1 Erwachsener, Arbeitnehmer, StKl. 3 + 2 Kinderfreibeträge.

    Da er die Miete selbst zahlen muss, nehmen wir 800 Euro weiterhin an.

    Bei einem Bruttogehalt von 2.500 Euro hat der arbeitende Vater (oder die Mutter) einen Nettolohn von 1.843,84 Euro.

    Eine Differenz von 63 Euro weniger. Damit ist der Vater aber noch nicht an die Arbeit gefahren, kein Auto bezahlt und auch keine Versicherung. Sachleistungen bekommt er so gar nicht.

    Kindergeld bekommt man als ALG II Empfänger und als Arbeiter. Als ALG II Empfänger darf aber nicht mehr als Einkommen der Eltern verechnet werden, sondern kommt als Sonderleistung für die Kinder. Da es beide gleich bekommen, fliesst es in die Berechnung nicht ein… änder so oder so nichts.

    Wir sehen also, mit 2500 Euro brutto, jeder soll mal auf seinen Lohnzettel gucken, lohnt es sich nicht eine Familie zu haben.

    Kaum hab4e ich das ausgerechnet, fiel mir folgender Artikel in die Hände.

    Davon abgesehen das ich die Arbeit von Sozialpädagogen als unproduktiv und sinnlos ansehe, zeigt es doch ganz klar, dass ich vollkommen recht habe.

    http://www.abendblatt.de/daten/2008/03/22/860951.html

    2.500 Euro Brutto… da gibt es nicht viele Berufe die man ausüben kann. Und selbst das reicht nicht aus.

    Wir lernen also… wer eine Familie gründen will und weniger als 2500 brutto hat, soll doch lieber auf ALG II machen. Da hat er mehr davon.

  60. Also die ganze Kostendebatte hier gefällt mir mir nicht. Es geht im Leben auch noch um andere Dinge als nur um Geld.

    Unsere kulturelle Identität steht auf dem Spiel, falls es den Muslimen gelingt ihre Trumpfkarte, die höhe Geburtenrate auszuspielen. Aber sicher, die anestrebte Dominanz der Anhänger der „Religion des Friedens“ durch Kindergeldzuwendungen, Harz IV etc. gefördert.

    Das sollte man mal den Hebel ansetzen. Kein Kindergeld mehr für Migranten! Auch nicht für solche die zum Schein die deutsche Staatsangehörigkeit angenommen haben, die aber eine Parallelgesellschaft errichten wollen. Für diese schon gar nicht!

  61. #72 Almbauer

    Eine Differenz von 63 Euro weniger. Damit ist der Vater aber noch nicht an die Arbeit gefahren, kein Auto bezahlt und auch keine Versicherung. Sachleistungen bekommt er so gar nicht.

    Dazu kommen bei der Hartz-IV-Familie noch „Nettigkeiten“ wie die Befreiung von Zuzahlungen (Medikamente usw.). Der Staat kümmert sich eben um seine „Schätze“.

  62. #73 Dodoyo

    Wie packst du einen Kapitalisten und den Deutschen an den Eier???

    Mit dem Geld… wir haben bei uns das Sprichwort… Der eigene Hosensack ist einem selbst der nächste…

    Wenn du bei einem Bruttogehalt von 3.000 Euro ca 57% als Steuern und Abgaben abführen musst, dann wirst du verstehen das da was flasch läuft.

    Wenn du weisst das Deutschland 2006 83% aller Einnachmen nur für Soziale Dienste ausgegeben hat, dann erkennst du das das Ding gegen die Wand fährt.

    Weiteres Beispiel…

    Wer hat eine Riesterrente???

    Wer hat eine Berufsunfähigkeitsversicherung???

    Wisst ihr das ihr niemals Geld vom Staat erhalten werdet, solltet ihr berufsunfähig werden oder in Rente gehen.

    Die heutigen Bemessungengrenzen sehen vor, das ihr bei eigenem Einkommen (was eine Rentenzahlung und Berufsunfähigkeitsrnte ist) keinerlei IUnterstüzung von Staat erhaltet.

    Wenn z.B. ein 25 jähriger Berufsunfähig wird, erhällt er zwar die 512 Euro aus seiner privaten Berufsunfähigkeit, damit hat er aber ein höheres Einkommen und erhällt somit kein Hartz IV und auch kein Wohngeld.

    Vorsorge ist was für Deppen.. sorgt nicht vor und ihr erhaltet Harzt Iv mit allen Vorteilen wie kostenloser Wohnung und Sachleistungen.

  63. Eine Partei „PRO DEUTSCHLAND“ ist keine schlechte Idee, aber noch besser wäre „PRO EUROPA“! Man „schlägt damit alle EU-Fliegen mit einer Klappe“, und niemand kann an dem Wort DEUTSCLAND Anstoss nehmen! Als Programm könnte man „Machen wir aus Europa die Schweiz!“ anbieten! Warum die Schweiz? Weil die Schweiz das einzige Land auf der Welt ist, in deren Verfassung Volkabstimmungen (auf lokaler, regionaler und nationaler Ebene!) verankert sind! Volksabstimmungen, gilt es für die Schweiz zu retten und für Europa in Kraft zu setzen! Nur mit Volksabstimmungen, kann die Macht korrupter „Berufs“politiker gebrochen werden!
    Ohne Volksabstimmungen keine echte Demokratie!

  64. #57 Lever_duad_as_Slav (25. Mrz 2008
    13:50)

    Natürlich ist es eigentlich feige, einfach auszuwandern statt für sein Heimatland zu kämpfen, aber wenn man keine Chance hat, etwas zu ändern…

    Was meint Ihr??

    —–

    Wenn Du nicht für Dein Heimatland kämpfen möchtest, hast Du kein Heimatland.
    Wer sagt denn, daß man keine Chance hat?
    Das vorrangige Problem sind nicht die Muslime in unserem Land, sondern die korrupten Politiker die unser Land sehenden Auges in den Abgrund führen. Es muß, und das ist zwingend erforderlich, ein politischer Umschwung erfolgen. Die Menschen müssen endlich verstehen, daß wir nicht mehr demokratisch regiert werden. Es muß jedem klar sein, daß die Masseneinwanderung von kulturfremden Ausländern politisch gewollt ist. Gesteuert wird diese Überfremdung von gewissenlosen Faschisten in Brüssel und deren Handlangern in den Mitgliederstaaten.
    Durch kulturelle Zuwanderung und die Zerstörung der Nationalstaaten soll

  65. #78 Odilo

    „Wenn du entdeckst, daß du ein totes Pferd reitest, steig ab.“ (Weisheit der Dakota-Indianer)

    Natürlich sollten wir für unser Land kämpfen. Aber wenn sich irgendwann herausstellen sollte, daß wir diesen Kampf nicht mehr gewinnen können, dann sollten wir auch für uns die Konsequenzen daraus ziehen. Ich werde bestimmt nicht als Dhimmi in einem islamisch dominierten Europa leben.

  66. #78 Odilo
    Fortsetzung:
    Durch kulturelle Zuwanderung und die Zerstörung der Nationalstaaten soll das Heimatgefühl der Europäer untergraben werden.
    Die Heimat ist aber ein unveräußerliches Menschenrecht aller Völker. Sie definiert sich durch gemeinsame Werte wie Kultur, Geschichte und Sprache.
    Was über Jahrhunderte gewachsen ist soll nun innerhalb von Jahrzehnten zerstört werden.
    Ich fordere Dich und jeden Deutschen, jeden Europäer, auf, für seine Heimat zu kämpfen.
    Wir lassen uns unsere Heimat, unsere Freiheit niemals nehmen. Sei mutig!

  67. Zur Info: bei Steuern gilt der Grundsatz der „Nonaffektation“, d.h. alle Einnahmen kommen in einen großen Topf. Der Bürger kann es sich eben (aus gutm Grund!) nicht aussuchen, für welche Aufgabe seine Steuerzahlungen verwendet werden sollen.

    Etwas anderes mag es bei Asylanten u.a. sein, die rechtskräftig abgeschoben werden sollen. Wenn jemand für das Hierbleiben votiert soll er auch dafür aufkommen.

  68. @ All:

    Parteigründung, gut und schön, diese Idee kommt wohl in jedem Faden hier vor.

    Wer ist denn hier überhaupt Mitglied einer Partei? Oder Aktivist? Oder Funktionär bzw. politischer Mandatsträger?

    Ich habe die Befürchtung, daß viele gar nicht wissen, wie der „Politikbetrieb“ wirklich läuft. Zu mir: ich bin in allen vier genannten Funktionen aktiv.

  69. #79 Plondfair (25. Mrz 2008 20:55)

    Glaubst Du wirklich Du findest irgendwo eine bessere Heimat.
    Das Pferd von dem Du sprichst ist voller Leben, nur ist der Reiter tot.
    Den Pessimismus mancher Leute hier kann ich nicht nachvollziehen. Es bleibt noch genug Zeit um eine politische Kehrtwende zu schaffen. Je länger man jedoch wartet, desto schmerzhafter wirds wohl. Jeder kann was tun!

  70. #81 Odilo (25. Mrz 2008 21:17)

    Ihr Enthusiasmus ehrt Sie.

    Aber wo sehen Sie die „Lebendigkeit“?

    Deutschland ist nicht nur tot, es ist halb verwest und die Aasgeier sitzen auf den Resten und fressen sich voll.

  71. Schöner Ansatz! Der hat mich persönlich das erste Mal richtig gewurmt, als die Autobahnmaut unter Herrn (IM)Stolpe wegen schlampiger Vertragsausarbeitung den Steuerzahler Milliarden kostete und die tolle Visa-Affäre unseres Volkslieblings Außenminister Josef Fischer von Bürgerkrieg90/die Grünen einen dreistelligen Millionenbetrag in den Sozialkassen gekostet hat. Keiner von beiden musste auch nur seinen Hut nehmen! Von Strafe nicht die Spur!

    Und so wird es bleiben!
    Mit aller Macht wird jegliche echte Opposition ja schon seit langem von der unseligen Allianz der linksgrün kontrollierten Medien und höchstpersönlich von unseren Volksverrätern im Keim erstickt!

    Menschen jeglicher Opposition werden mundtot gemacht, eingeschüchtert, gesellschaftlich hingerichtet für Dinge, die sie nie gesagt haben.

    Wer glaubt, da könnte solch eine Regelung je umsetzbar sein?
    Es fault gewaltig!
    Der Reiter ist tot, das Pferd ächzt!

  72. #84 Eurabier

    Kann sein

    BB ist ein Drecksloch… die NPD dort hat regen Zulauf der Restdeutschen. Diese kotzt die Kriminalität (Schlägerei, Vergewaltigungen, Pöpeleien) der Besatzungstruppen an. Ausserdem die „Südländer“ und deren Tätigkeiten.

    Rein aus Interesse fragte ich mal einen Vermieter in BB, welcher 4 Wohnungen an angehörige der US Army vermietet hat, wie es denn mit der Zahlungsmoral der US Truppen sei.

    Er lachte und sagte mir ohne ein Wimperzucken: Der Bund überweisst jeden Monat pünktlich, zahlt alle Nachzahlungen für Heizung, Wasser etc. und zahlt auch die Renovierung nach Auszug.

  73. Ein Sozialsystem wie wir es haben ist an sich nicht schlecht, leider gibt es zuviele Lücken um das System auszutricksen.

    Jeder Mensch kann mal in eine Situation gelangen wo er eine solche Hilfe benötigt.

    Allerdings sind mir genügend Fälle bekannt wo das Sozialsystem ausgenutzt und betrogen wurde, und das darf nicht passieren, zwar gibt es seit Hartz 4 verstärkt Kontrollen usw. aber das alleine scheint nicht zu helfen.

    Mich würde auch mal Interessieren wie das ganze Statistisch aussieht, wieviele Mitbürger hier von Hartz4 leben, gibt hierüber offizielle Statistiken ???

    Eigentlich braucht man die nicht, wer sich mal einen Spaß machen will, der geht mal zu einem Sozialamt seiner Wahl und hört mal im Warteraum in welcher Sprache sich unterhalten wird.

  74. Ich denke, wenn wir nur an Regressforderungen denken, sind wir immer noch recht politisch-korrekt.

    Einen Hans-Mohammad Ströbele oder eine Claudia Fatima Roth finanziell für den Milliardenschaden, den sie angreichtet haben haftbar zu machen, wäre wirkungslos!

    Aber es geht nicht nur um das Geld, es geht um die Zukunft unseres Landes und die Sicherheit unserer Bürger, seien es autochthone Deutsch-Deutsche oder eingebürgerte Brasilianer, Niederländer, Chineses, Russen etc…!

    Und daher werden unsere Kinder ich für die Aufhebung der Abgeordnetenimmunität plädieren und die Multikultis wegen Landesverrats anklagen und verurteilen!

    2051 – Claudia-Fatima-Roth-Moschee heisst wieder Kölner Dom!

  75. #87 karl-friedrich

    Die letzten Zahlen die ich kenne sind:

    3,5 Mio Arbeitslose
    2 Mio in „Maßnahmen“
    7,5 Mio Hartz IV Empfänger
    800.000 Aufstocker (Arbeitnehmer, welche zusätzlich zu ihrem Arbeitsentgelt H IV beziehen. Sie sind Teil der Menge H IV Empfänger)
    400.000 Vollzeitarbeitnehmer welche zusätzlich H Iv beziehen (Sie sind Teil der Mengen H IV Empfänger und Aufstocker)

  76. #76 Almbauer
    Jetzt reg Dich mal ab, ich bin auch Schwabe. Was Du da vorrechnest ist ja alles richtig. Aber ich meine, im Gegensatz zu meinen schwäbischen Landsleuten, dass es noch wichtigere Dinge als Geld gibt – z.B unsere Freiheit.

    Die Deutschen, und vor allem die Schwaben, jammern immer nur wegen ihrem Geld rum, obwohl es ihnen im Gegensatz zu den meisten Ländern der Welt ja wirklich nicht schlecht geht.

    Und dann wählen sie jede Partei, die Ihnen ein paar Cent mehr in der Tasche verspricht, egal, was die sonst noch in ihrem Programm hat. Das trifft auf Unternehmer zu, die sich von CDU und FDP verarschen lassen, genauso wie für Arbeitnehmer, die auf SPD und Linke hereinfallen. Letztendlich tut niemand von diesem Parteien seinen Job, dem Land eine sichere Zukunft zu gewährleisten. Die Funktionäre der Parteien denken nur an ihre eigenen Jobs und an ihre fette Alterversorgung aus der Staatskasse und verkaufen ihre Wähler dafür, deren Vertrauen sie sich erschlichen haben. Aber die Leute glauben ihnen vor jeder Wahl, weil sie geblendet sind von ihrer Geldgier.

    Das ist das Problem in unserem politischen System! Geldgier und Egoismus der Wähler ermöglichen es den Politikern ja geradezu ihr fieses Spiel zu treiben.

  77. #90 Dodoyo
    „vor allem die Schwaben, jammern immer nur wegen ihrem Geld rum, obwohl es ihnen im Gegensatz zu den meisten Ländern der Welt ja wirklich nicht schlecht geht.“

    Warum ist das so???

    Hat es Gott ihnen gegeben? Ist es íhnen in den Schoss gefallen???

    Deutschland war 1918 am Ende, das kleine Pflänzchen wurde 23 durch die Hyperinflation vollends vernichtet. 1929 folgte der schwarze Freitag. 40-45 Zerstörund durch Bomben, nach 45 Reparationen, Sklavenarbeit und Kriegsgefanengschaft, in der sowj. Besatzungszone 40 Jahre lang Reparationen, zum Teil von 50% der Produktion, 40 Jahre lang.

    Die Deutschen wurden mit allem gechlagen, mit allem gepeitscht, sie mussten durch die Hööle gehen, sie mussten unerträgliches erleiden. Und heute??? Alles hat sie nicht zu Grunde gerichtet… wir haben fast 60% Abgaben vom Bruttogehalt… Was machen wir??? Wir malochen weiter… Kommunismus wäre ein Paradies für uns…

    Erinnert euch daran… eure Grossväter und Grossmüttern, teils eure Eltern haben unvorstellbares erlitten. Sie kamen aus der Gefangenschaft zurück, wurden von Besatzern vergewaltigt und trotzdem waren sie schon 1960 bei einer Vollbeschäftigung und Deutschland strahlte erneut.

    Ich erinner an die Geschichte nach 1918:
    „1919, wenige Monate nach Ende des Ersten Weltkriegs, findet sich dazu in der angesehenen britischen Tageszeitung „TIMES“ folgende, verblüffend ehrliche Notiz: „Wenn Deutschland in den nächsten 50 Jahren wieder Handel zu treiben beginnt, ist dieser Krieg umsonst geführt worden .““

  78. #61 seismograf
    #78 Odilo

    Das Problem ist doch vorallem, dass die meisten überhaupt nicht wollen, dass man für sie kämpft. Viele sind linksgrün überzeugt, das ist ein Kampf gegen Windmühlen den man da vor sich hätte.
    Ich werde auch noch einige Jahre hierbleiben, aber wenn es so weitergeht sehe ich hier keine Zukunft mehr für mich.

    Wie will man die Politiker ändern??? Durchs abwählen vielleicht, aber es wird sich nie und nimmer eine Mehrheit für alternative Parteien finden, die die Probleme Deutschlands ernst nimmt.

    Die große Mehrheit wird immer Volksparteien oder jetzt noch schlimmer: die Linkspartei wählen. Und solange diese Politiker wiedergewählt werden, nehmen sie doch an so weitermachen zu können.

    Wenn wir jetzt bundesweit eine Pro-Deutschland-Bewegung (oder von mir aus auch die FDP, die ihre Ideale wirklich ernstnimmt) mit zweistelligen Wahlerfolgen hätten, sähe ich hier eine Zukunft.

    Vielleicht sehe ich das ganze auch zu pessimistisch, aber wenn man die momentane Situation betrachtet…

  79. #93 Almbauer
    Nun, ich möchte nicht in Abred stellen, dass die Deutschen, und vor allem die Schwaben und Bayern deshalb so stark materiell orientiert sind, weil es ihnen in den letzten Jahrhunderten materiell so schlecht ging.

    Aber Geldgier und materieller Egoismus ist keine Haltung die in eine gute Zukunft führen wird. Schau doch, wie die Politiker, egal von welcher Partei, das ausnutzen und die Leute verarschen um sich ihre eigenen Pfründe zu sichern, die weitaus priviligierter sind als das was der Durchschnittsbürger hat.

    Warum haben wir denn so hohe Staatsschulden? Weil Politiker seit Jahrzehnten schon die Wähler mit nichtigen materiellen Verbesserungen kaufen. Und die Leute fallen darauf rein.

  80. #95 Dodoyo

    Wer heute als StKl. 1 in der BRD 3.000 Euro brutto verdient, gibt effektiv 58% als Steuern und Abgaben an den Staat.

    [URL=http://s1.directupload.net/file/d/1378/sexb92vj_jpg.htm] [IMG]http://s1.directupload.net/images/080325/temp/sexb92vj.jpg[/IMG][/URL]

    Keinen Cent mehr…

  81. #Alle auf diesem thread

    Während hier also ein Häuflein Aufrechter einen guten Gedanken euphorisch feiert –
    – den Gedanken eines verstärkten Haftung der Politiker für ihr Handeln, fallbezogen auf die Einwanderungspolitik –
    sind hinter den Kulissen längst Dinge im Gange, die genau diese Haftbarmachung in nie gekanntem Umfang aushebeln – von denen hier aber viel zu selten und vor allem folgenlos die Rede ist :
    Der Prozess der schleichenden Kompetenzübertragung aus der Einzelstaatlichkeit auf eine Überstaatlichkeit, die nicht demokratisch legitimiert ist.
    Der EU Einigungsvertrag IST NOCH NICHT UNTERSCHRIEBEN.
    Ein anderes Häuflein allerdings hartgesottener Anti EU Dschihadisten bekämpft diesen EU-Vertrag – Professor Schachtschneider, Gauweiler usw.
    Das alles ist hier auf dem blog aufgetaucht –
    aber offenbar wieder in der Versenkung verschwunden – so weit weg wie der Nordpol, der vielleicht doch nicht schmilzt….
    Dabei sind in diesem stillen Eis die entscheidenden Prozesse im Gang :
    Es tröpfelt die Zeit…bis die SPD eine Umbesetzung des Verfassungsgerichts erreicht hat – Sommer ?
    (Parallele zur fernen Türkei…!)
    Das umbesetzte Verfassungsgericht wird dann dem Bundespräsidenten EINE NEUE EMPFEHLUNG AUSSPRECHEN – ob er den Einigungsvertrag unterschreiben soll oder nicht !
    Die Empfehlung des Gerichts in der alten Besetzung war : Nein ! (CDU Vorsitzender)
    Also hat er gezögert.
    Die Empfehlung des Gerichts in der neuen Besetzung (SPD Vorsitzender)wird sein :…?

    Wenn der Prozess des EU Aufbaus richtig in Gang gekommen ist, wird die Kompetenzverlagerung auf die Kommission drastische Ausmaße annehmen und die demokratische Kontrollierbarkeit der Entscheidungsträger um Potenzen abnehmen.

    Es gab hier mal einen unbequemen Kommentator –
    „Jagdhund“.
    Außer mir der Einzige mit einem gewissen juristischen Interesse und know how ?

    Und es bräuchte mindestens zehn Unbestechliche, um etwas Entscheidendes zu Drehen….

Comments are closed.