Ubahn-BerlinEin 44-jähriger U-Bahn-Fahrgast musste in Berlin seine Zivilcourage teuer bezahlen. Nachdem er mehrere junge Frauen vor Zudringlichkeiten eines 20-jährigen „Südländers“ (laut Polizeibericht) schützen wollte, wurde er von dem Angreifer mit voller Wucht gegen den Kopf getreten. Er musste wiederbelebt werden und ist derzeit nicht vernehmungsfähig. Zweck dienliche Hinweise zur Ergreifung des Täters nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

image_pdfimage_print

 

349 KOMMENTARE

  1. wie ich schon in einem anderen thread geschrieben habe, bin ich ja sehr gespannt ob es videoaufnamen oder fotos von dem täter gibt.

    berlin ist im moment so gefährlich, das es absolut fahrlässig ist, das nicht an jeder ecke eine camera ist.

    aber was mich wundert, ist das die polizei von einem südländer spricht, normalerweise steht in den berliner polizeinachrichten noch nicht mal ansatzweise um was für eine gestalt es sich handelt.

    die seite spricht aufjedenfall bände:
    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/presse.html

  2. Wie sagte doch Marie-Luise Beck: „Das müssen wir aushalten“.
    Die sind sich sicher, das denen nichts passiert dank der schlaffen Gesetze !

  3. Das war nur der verweifelte Versuch eines wirtschaftlich benachteiligten Menschen, ein Kommunikationsangebot zu machen. Das Opfer ist schuld, es hat durch seine Intervention provoziert.

    (Kameras, Schnellgerichte und Ausschaffung bitte.)

  4. Südländer sind für mich Italiener und Spanier, aber die werden ja wohl nicht gemeint sein. 🙁

    Den Lügner erkennst du an seiner Sprache!

  5. zynismus ein

    unsere italienischen und spanischen Südländer
    werden immer aggressiver.

    zynismus aus

  6. nur ein einzelfall, der auf soziale misstände hinweisen wollte. oder aber ein armer kleiner mihigru, der sich durch die existenz deutschlands und des mannes, der die frauen vor dem balzverhalten des steinzeitaffens schützen wollte, in seiner ehre verletzt fühlte.

    wir brauchen nur mehr geld in linksrotgrüne migrationsprojekte pumpen, und schon sind alle glücklich. alle, bis auf die opfer, die täglich mehr werden

  7. @ #1 semmelkutscher

    Bitte keine Resignation.

    Wäre der 44 Jährige nicht auf sich alleine gestellt oder bewaffnet bzw. „vorbereitet“ gewesen, hätte es einen anderen Ausgang gehabt.

  8. Scheint wieder ein Thema zu sein für den Jessen von der Zeit. Da kann er sich über ne andere Altersgruppe der Deutschen hermachen, nach dem Rentner in München jetzt die deutschen Männer in der Midlifekrise

  9. Werden eigentlich in deutschen Medien auch nicht nur die Staatsbürgerschaft/Herkunft von den kulturbereichernden Tätern verschwiegen, sondern im Gegensatz dazu extra betont wenn ein Täter die deutsche Staatsbürgerschaft hat oder (Glückstreffer nochmal) sogar ein ‚echter‘ Deutscher ist?

  10. Wir dummen Deutschen Schweine werden weiterhin von unserer Politik und Justiz zu Freiwild erklärt…

  11. #2 Let’s Roll!
    Dem kann ich nur zustimmen. Es ist jedoch nur die Spitze des Eisberges, die Erwähnung im Berliner Polizeibericht findet. Ich wohne in Neukölln und kann dutzende Geschichten erzählen, die mir zugetragen werden. Manche sind so haarsträubend und vom Täterprofil so eindeutig, da steht mir regelmässig der Mund offen.
    Kaum ein Tag ohne Übergriffe der Anhänger der „Friedensideologie“ auf Bus- und Bahnfahrer der BVG (Berliner Verkehrsbetriebe)…!

  12. ganz vergessen:
    MEHR GELD FÜR DEN KAMPF GEGEN DEN VON DEUTSCHEN AUSGEHENDEN RASSISMUS 😉

  13. Würde dieser „Südländer“, dem wohl gute deutsche Manieren fehlen, wegen einer derartigen Tat im konservativ-islamischen Iran verhaftet werden, würden ihm 50 Peitschenhiebe und drei Jahre Gefängnis drohen (die islamische Justiz hat mitunter auch ihre guten Seiten, wie ich immer wieder feststelle). Und in Berlin? Irgendein Strafrabatt läßt sich doch da sicherlich finden! Vielleicht wurde der „Südländer“ von den jungen Damen sexuell belästigt? Vielleicht guckte der 44jährige „Helfer“ zu spießig drein? Vielleicht aß er auch just in dem Moment eine Leberwurststulle, was den jungen Mann natürlich in Rage versetzte, weil er sich in seinen islamischen Empfindungen gekränkt fühlte. Kann man ja verstehen.

  14. Ist dieses SÜdland Mitglied der UNO? Oder gehören die Südländer auch zu den bedrohten Völkern?

    Liebe Polizei sollte sich jener Südländer zu einem höflichen Gespäch über die Motive seiner Handlungen einfinden, BITTE BITTE keine Würstchen anbieten.

    Das würde zwangsläufig im tagelangen Reinigen der Polizeikaseren enden.

    http://www.pi-news.net/2008/03/9-jaehriger-wegen-verstoss-gegen-koran-bestraft/

    Alles Grauenvoll. Die Gedanken von PI-Deutschland sind beim Opfer.

  15. Es weiß doch sowieso jeder, dass solche feigen Verbrechen in der Regel von Orientalen begangen werden.

    Ohne dieses dreckige Pack könnte man sich noch sicher mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln bewegen.

    Und diese ganzen linken Spinner reden von Zivilcourage. Wieder ein anständiges deutsches Opfer, das aufgrund seiner Zivilcourage von einem Orientalen feige niedergetreten wurde.

    Hoffentlich stößt diesem Dreckskerl bei der Verhaftung etwas zu.

  16. „Runder Tisch gegen Gewalt im öffentlichen Nahverkehr“, „Debatte über Jugendkriminalität“.

    Ich habe es satt, dass niemand von denen die Verantwortung tragen, den ersten logischen Schritt machen um mich zu schützen – das Problem verdammt noch mal beim Namen zu nennen! Es geht um das Problem der Gewalt von Muslimen gegen uns.

    Bis dahin schütze ich mich lieber selbst.

  17. Wir dürfen nicht immer mit dem Finger auf die Täter zeigen [Mutlu -Braune90/Islamgrüne]

  18. #10 meinereiner

    pass auf, ich bin beides,
    geborener BW, seit 50 Jahren im bayerischem Asyl lebend,

    also extrem gefährlich.

  19. Ich finde das unser Staat einfach zu lasch mit unseren „netten“ brüdern umgeht.Wenn sie eine Straftat begehen sollten sie mit Familie und verwandtschaft,ich betone „familie+verwandtschaft“ komplett in einen bus rein und in IHR Herkunftland abschieben und nicht mehr reinlassen.Wer sich nicht anständig aufführt fliegt raus.Seine Familie wird IHM dann schon zeigen was los ist,wenn sie alles verloren haben nur weil er meint er müsse sich aufführen wie die Wildsau.

  20. @16

    ich wohne auch in neukölln.
    s-bahn hermannstr.. in meiner nachbarstrasse wurde der rapper massiv angeschossen.
    und in meiner strasse war 3 monate vorher die schieserei zwichen den beiden libanesen clans.

    die polizei hat hier garnix mehr unter kontrolle, ich wette die afghahnische polizei bekommt mehr auf die kette als die schnarchnasen hier.

  21. „In der Woche davor waren zwei Busfahrer von randalierenden und betrunkenen Fahrgästen geschlagen worden. Die Mitarbeiter der Berliner Verkehrsbetriebe BVG hatten daraufhin eine Unterschriftensammlung gestartet und einen „Runden Tisch“ gegen zunehmende Gewalt im öffentlichen Personen-Nahverkehr gefordert.“

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,538816,00.html

    Einen runden Tisch! Bestimmt mit Modrow und Wowereit als Diskussionsgästen, Flasche Mineralwasser und belegten Brötchen…. Es gibt viele Dumme im BRD-Hirnprekariat.

  22. Und mal wieder ein friedlicher Südländer mehr.

    Politik hat nach der Rentner Attacke nicht gehandelt, deswegen darf sie sich eine Mitschuld an dem Akt geben.

    ZUM KOTZEN, alles Gute dem Couragierten.

  23. @2 Let’s Roll!

    Die Seite der Polzeimeldungen habe ich auch gerade ueberflogen.

    Dann sind so viele Taten nach Schema F.
    Grosse Gruppe ueberfällt Einzelnen, es wird geschlagen und getreten. Kommt jmd. zur Hilfe wird dieser auch verpruegelt oder gleich abgestochen.
    Wer Täter und Opfer ist kann man sich wohl denken.

    Wenn dann ein betrunkener Deutscher sich ueber einen Taxifahrer beschwert, weil dieser nicht mal den Weg weiss, bzw. Deutsch spricht, ermittelt der Staatsschutz.

  24. Der Begriff „Zivilcourage“, den die Volksvertreter gegenüber uns Steuerzahler verwenden, ist gleichgestellt mit Kapitulation vor muslimischer Gewalt in deutschen Großstädten.

  25. Leute, was gibts da groß zu jammern?
    Wir sind im Wilden Westen und werden regiert von Deutschlands Besten.
    Schnallt Euch den Revolver um wenn Ihr ausm Haus geht.

  26. Wir sind absolut unvorbereitet auf die Steinzeitmenschen!
    Sie sehen zwar aus wie Vormenschen, aber sie benehmen sich nicht (immer) so, das machen uns jedenfalls die Gutmenschen seit Jahren glauben.
    Dem ist nicht so, wie dieses Beispiel zeigt.

    Wir müssen lernen, uns auf solche Situationen mental vorzubereiten und erst Allianzen zu schmieden, bevor wir einschreiten.

    Oder wir müssen auf das Allerärgste vorbereitet sein. – Das gilt für jegliche Aggressoren.

    Ich empfehle jedem anständigen Bürger, ein geeignetes Abwehrmittel dabei zu haben, den Umgang damit zu beherrschen und sich wie gesagt niemals allein in so eine Situation zu begegeben!!!

    Denn: Die Täter werden staatlich versorgt, die Opfer nicht!!!
    Und: Mitmenschen informieren!! Aufklären! Massenmedien anzweifeln,… Den Mund aufmachen.
    Nicht links-grün Wählen!
    Der Frieden ist vorbei.

    Ironie on: Wir brauchen dringend mehr Gelder für Antifa-Projekte, denn das Verhalten der Migras lässt die „Rechten“ wie Moscheen aus dem Boden schießen!!!
    off

  27. @ #37 RobertOelbermann

    Volle Zustimmung, nie alleine bei Unterlegenheit eingreifen ! sofort Polizei anrufen.
    In Zukunft, nur in Gruppen mit entsprechender Ausbildung einschreiten.

  28. Das Opfer mußte laut Polizeibericht reanimiert werden, also steckt doch mehr dahinter, als nur ein Tritt gegen den Schädel..!
    Auch bei uns in Hannover ist der Hass auf Deutsche, seitens islamischer Kulturbereicherer, deutlich spürbarer geworden. Grundlos, bösartigste und hasserfüllte Blicke gehören zum Alltag.
    Selbst bislang beruhigte Stadtteile wie die List (Hannover) werden zum Tummelplatz hasserfüllter Moslem’s. Sie hängen sinnlos rum, pöbeln wehrlose Passanten an und fühlen sich unantastbar.
    Sorry für meine Ausdrucksweise, aber ich krieg dabei das Kotzen..!!
    So primitiv es evtl. klingen mag, aber ohne Teleskop-Schlagstock geht hier echt nix mehr.

  29. „Südländer“ ist scheinbar das derzeit gängigste Wort für einen Täter im Falle von Mihigru-Gewalt. Jedenfalls liefert eine Google-News Suche für diesen Begriff etliche ähnliche Vorfälle.

  30. @all: Gegenwehr ist richtig, aber bitte keine vorschnellen Heldentaten!
    Am aktuellen Beispiel sieht man ja, wie gefährlich diese Schläger sind.

    Also, wer kein ausgebildeter Kampfsportler ist, sollte wirklich vorsichtig sein, nicht feige.

    Informiert euch erstmal über Methoden, schnellen Angriffen auszuweichen. Im jetzigen Fall hat der Schläger sich an den Haltegriffen festgehalten und dann mit den Beinen auf den Kopf des „Opfers“ getreten – also, achtet darauf, dass ihr nicht direkt in körperlicher eichweite seid.

    Ansonsten, macht Selbstverteidigungskurse!

  31. Vielleicht wäre es ganz gut wenn einmal ein paar Politiker von den lieben Zuwanderern getreten werden. Ich bin mir sicher es würde schnell was passieren. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr gering denn die Herrschaften werden ja rund um die Uhr bewacht.

  32. #47 True7 (01. Mrz 2008 22:14)

    Woher wissen Sie, dass er ein “öliger Schweinehund” war ?

    Raten Sie mal. Sie haben drei Versuche.

  33. Neulich las ich in der Dorfjournaille von Tätern mit „dunklem Teint“!

    Waren das Offiziere der US Air Force bei Raubzügen in ihrer Freizeit oder Isländer mit Solarienhintergrund?

    http://www.abgeordnetenwatch.de/volker_beck-650-5916–f101749.html#frage101749

    Sehr geehrter Herr ,

    Herr Beck lässt auf Ihre Frage mitteilen, dass er gegen jegliche Form der Gewaltanwendung ist und auch Aufrufe zur Gewaltanwendung jeglicher Form verurteilt.

    Mit freundlichen Grüßen

    Büro Volker Beck

    http://www.abgeordnetenwatch.de/hans_christian_stroebele-650-5853-2.html#fragen

    Sehr geehrter Herr .

    Die öffentlichen Verkehrsmittel benutzeich fast täglich, allerdings mehr die SW-Bahn und weniger die U-Bahn.
    Eine Gefahr, die von Jugendlichen aus Migrantenfamlien ausgeht, habe ich selbst noch nicht festgestellt. Ich weiß aber, daß es sie gibt. Eine meiner Mitarbeiterinnen zum Beispiel hat selbst eine übele Erfahrung gemacht, als sie körperlich attackiert wurde. Ich habe sie gebeten, ihre Erlebnisse aufzuschreiben.

    Gut, dass sich nun auch PolitikerInnen von Bürgerkrieg90/Grüne der Mohammedanergewalt annehmen, fragen wir beizeiten mal an, was sie so erreicht haben!

  34. Man kann sich vorstellen was los gewesen wäre wenn der 44-Jährige den „Südländer“ bewusstlos oder sogar totgetreten hätte.

  35. Jetzt ist eine Strafrechtsreform fällig! Ich fordere für solche Täter die Kürzung des Taschengeldes bei den Segeltörns mit Sozialpädagogen.

  36. #54 Eurabier

    Eine meiner Mitarbeiterinnen zum Beispiel hat selbst eine übele Erfahrung gemacht, als sie körperlich attackiert wurde. Ich habe sie gebeten, ihre Erlebnisse aufzuschreiben.

    Eine Frau wird von einem Kulturbereicherer angegriffen und das einzige, was diesem Volker Beck dazu einfällt: sie soll ihre Erlebnisse aufschreiben. Ich fasse es einfach nicht.

  37. Auf der Welt-Online-Seite wurde gerade ein Leser-Kommentar seitens der Redaktion gelöscht, der von einer Friedensreligion im Hintergrund des Täters sprach. Kommt so etwas öfter vor? Und warum?

  38. #62 etsi

    Auf der Welt-Online-Seite wurde gerade ein Leser-Kommentar seitens der Redaktion gelöscht, der von einer Friedensreligion im Hintergrund des Täters sprach. Kommt so etwas öfter vor? Und warum?

    Weil die linken Redakteure die Wahrheit scheuen wie der Teufel das Weihwasser?

  39. #54 Eurabier (01. Mrz 2008 22:17)

    es sie gibt. Eine meiner Mitarbeiterinnen zum Beispiel hat selbst eine übele Erfahrung gemacht, als sie körperlich attackiert wurde. Ich habe sie gebeten, ihre Erlebnisse aufzuschreiben.

    Hoffentlich auf ökologisch sauberem Papier. Ich habe eben drei Kreuze geschlagen, damit kein weiterer Baum beim Amazonas sterben muß!

  40. Keine Sorge, ich bin zwar auch schon 40 Jahre alt, aber ich gehöre zum Kraftsportclub-Nordmann in Hannover. Neben Kraftsport steht bei uns auch Boxen auf dem Speiseplan. Doch soll es zum Alltag gehören, ständig in Kampfbereitschaft durch die Strassen zu genen..?!

  41. Die Nahverkehrbetriebe in Grossstaedten werden bald gezwungen sein, eine eigene gut traeinierte Polizeitruppe zu 50% in Zivil beschaeftigen zu muessen, um ihre Fahrgaeste vor den ueblen Muslem Gewalttaetern zu schuetzen.

    Fahrgaeste, wann geht ihr endlich gegen die „freundlichen Kulturbereicherern aus muslemischen Laendern“ auf die Barrikaden.

  42. #18 marsiny (01. Mrz 2008 21:50) Was wir dringendst brauchen ist eine effektive Bürgerwehr, die mit diesen Typen gnadenlos aufräumt.

    Es ist Aufgabe des Staates seine Bürger zu schützen. Daher sind verstärkte Polizeipräsenz, Ausbau der Videoüberwachung und härtere Strafen überfällig.
    Fordert man dies öffentlich ist man mindestens Rechtspopulist und wahrscheinlich auch rechtsradikal.

    Du bist Deutschland!

  43. Was regen wir uns auf? So lange die Leute NOCH NICHT MAL CDU wählen (auch wenn das auch wenig Zweck hätte), sondern bald zu 2/3 links – so lange scheinen sie sich ja wohl zu fühlen und der Leidensdruck ist anscheinend noch bei Weitem nicht groß genug!

  44. #31 Let’s Roll!
    Da wohne ich auch! Deswegen erhält man, wenn man aus der Haustür tritt, auch gleich die volle Dröhnung der Kulturbereicherung. Nicht nur die „grossen“ Bereicherungen, sondern auch die alltäglichen im Kleinen: Verdreckung der Strassen und der Landschaft, verbal und materiell, Rumlungerei und Pöbeleieien auf offener Strasse und in Geschäften, Handgreiflichkeiten und offener Drogenhandel. Man sieht den Niedergang, der durch die Anhänger des M’s hervorgerufen wird…! Oder sag ich was falsches?

  45. Bis dahin schütze ich mich lieber selbst.

    Wenn das so einfach wäre.

    Machen wir uns nichts vor: In Sachen Skrupellosigkeit sind wir diesen „Südländern“ doch hoffnungslos unterlegen. Niemand kann sich gegen diese Typen effektiv wehren, außer er ist dazu bereit, den Erstschlag auszuführen. Wenn du dich für den Erstschlag entscheidest, darfst du mal im Hubschrauber Richtung Karlsruhe fliegen und die Lichterketten von oben betrachten.

    Es erwischt übrigens auch starke Jungs, wie PI berichtete:

    http://www.pi-news.net/2008/02/tuerkenbande-auge-ausgeschlagen/

  46. Jaja, die „Südländer“ regieren die Strasse in Deutschland. Siehe auch hier

    Ach, eins wollt ich euch noch mitteilen: 3,9 Prozent der Einwohner Deutschlands sind Muslime und 9,1 Prozent der geborenen Kinder haben muslimische Eltern. Hat mich irgendwie schockiert.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Deutschland#Demographie

    Eure Zukunft schaut düster aus. V.a. weil die Deutschen keine Kinder mehr bekommen.

  47. In Japan kommt man nur auf den Bahnsteig, wenn man vorher eine Karte gelöst hat und eine Schranke passiert hat, sonst gibt der Automat und daneben steht Sicherheitspersonal.

    Allein der Gedanke an eine Randale bringt Sie dort 20 Jahre in den Knast.

    Übrigens sind Kopftücher dort nur in homöopathischen Mengen zu sehen!

  48. Es geht also weiter! Schön, das die demokratie- und gesellschaftsfeindlichen Subjekte selbst den Blick weiter schärfen für das, was endlich getan werden muss: Es ist an der Zeit, endlich eine Grenze zu ziehen, so oder so! Wenn der Staat das nicht kann, müssen wir es selbst tun. Ich habe keine Lust, dass Mitglieder meiner Familie zu Opfern werden!

    Es wird keiner kommen, der uns rettet und anschließend sogar noch den Müll raus bringt. Das müssen wir schon selber machen!

  49. #67 DER NORDMANN

    Keine Sorge, ich bin zwar auch schon 40 Jahre alt, aber ich gehöre zum Kraftsportclub-Nordmann in Hannover. Neben Kraftsport steht bei uns auch Boxen auf dem Speiseplan.

    In Kampfsportarten lernst du, wie du dich gegen Menschen verteidigen kannst; gegen wilde Tiere hast du damit keine Chance.

  50. Und dann jammern die Migrationshintergründigen, daß sie sooo diskriminiert werden, daß sie ihre Unbeliebtheit nicht verstehen können, etc. etc.
    Nur… anstatt zu jammern über Ausländerdiskriminierung etc. sollten sie sich einmal um ihre Landsleute kümmern, die hier NEGATIV auffallen. Das wäre besser, als die „armen und diskriminierten Ausländer“ zu spielen!
    Und sie würden somit mal POSITIV auffallen.
    Zur Abwechslung!!!

  51. habe gelesen, daß die Kriminalität, auch Gewalttaten in den Gegenden der USA, wo Waffen erlaubt sind, sehr niedrig ist. Sollte man hier in DE ernsthaft überdenken.

  52. Btw: Welche Strafe haben eigentlich der Grieche und der Türke bekommen, die den Rentner Ende letzten Jahres in der U-Bahn brutal zusammengeschlagen haben?

  53. Was ist los in unserem Land?
    Drehen plötzlich alle durch,oder im Wissen das sie keine nennenswerte Strafe erwartet ein „Neuer Sport“
    Ich finds nicht mehr normal!!!

  54. Was dem Mann passiert ist, kann jedem mutigen einschreitenden Menschen passieren.
    Und was macht der Staat, der uns nicht beschützen kann? Er nimmt uns mit dem neuen Waffenrecht SÄMTLICHE Möglichkeiten. Neben Einhandmessern werden mit dem neuen Waffenrecht sämtliche Stöcke verboten, Teleskopschlagstöcke, die man klasse in der jackentasche haben kann ebenso wie Kumbotans und feste Distanzmittel. Alles, was als Hieb- und Stichwaffe taugt, ist demnächst verboten, bis auf feststehende Klingen bis 12 cm Klingenlänge.
    Das Tierabwehrspray Pfefferspray, noch besser -schaum oder -gel, schliesslich haben wir doch alle Angst vor Hunden, ist das Einzige noch legale Mittel!
    Der Staat entwaffnet seine Bürger und raubt ihm die letzten Möglichkeiten des Selbstschutzes!

  55. Habe vorgestern im MDR gesehen das, das Bundesinnenministerium die Kriminalstatistik nicht mehr frei gibt wenn es um ausländische Straftäter geht.Nur noch mit Genehmigung des Innenministeriums.
    Was soll das?

  56. @ # 76Plondfair & #67Nordmann

    Ich bin selbst aktiv in einem Kampfsport und kann es nur empfehlen. Gewalt ist was natürliches, auch wenn die verweichlichten Linken das Gegenteil behaupten, und man lernt dort es auf konstruktive und kameradschaftliche Weise zu nutzen. Wenn Ich schon dieses blöde „Gewalt ist keine Lösung“ Geplapper höre krieg ich das kotzen.
    So traurig es klingt, aber pure Gewalt ist die EINZIGE Lösung in einer Konfliktsituation heutzutage oder glaubt einer so ein Türkgangster lässt sich mit schwulem Gutmenschgeblubber von seiner Tat abbringen!

  57. Darüber dürfen wir uns aber nicht aufregen. Als Herr Koch in Hessen Mitleid mit einem U-Bahnopfer zeigte, wurde er von Links mit Neonazis auf eine Stufe gestellt und zur Belohnung für seine Courage wurde die Mauermörderpartei gewählt. Was tun??

  58. Genau, der deutsche Spießer hätte den Rat von BMJ Brigitte Zyste befolgen, und einfach den Wagen wechseln sollen.

  59. @ #30 semmelkutscher (01. Mrz 2008 21:56)

    Ich finde das unser Staat einfach zu lasch mit unseren “netten” brüdern umgeht.Wenn sie eine Straftat begehen sollten sie mit Familie und verwandtschaft,ich betone “familie+verwandtschaft” komplett in einen bus rein und in IHR Herkunftland abschieben und nicht mehr reinlassen.Wer sich nicht anständig aufführt fliegt raus.Seine Familie wird IHM dann schon zeigen was los ist,wenn sie alles verloren haben nur weil er meint er müsse sich aufführen wie die Wildsau.

    haettest du nicht extra betonen muessen … ist sowieso meist ein und dasselbe

  60. #67
    Kampfsportvereine, Jugendclubs mit Boxring, das sog. Antiagressionstraining, tragen doch erst zu dieser niedrigen Hemmschwelle bei.

    Wir reden hier nicht mehr vom kloppen oder schupsen, sondern von gezielten wenigen Schlägen und Tritten. Diese zielen auf die Nase, Kiefer, Schläfe, Nieren, Genitalien.
    Das muss man trainieren um es zu beherrschen, da reicht es nicht aus sich Bud Spencer Filme anzuschauen.

    Zu viele Migranten schlagen sich die Zeit tot mit diesem Training und anstatt sich mit einen gesunden Selbstbewusstsein zu begnuegen werden diese „Moves“ gerne eingesetzt.
    Ich wuerde wetten, dass so manch sinnloses provokative Auftreten nicht passieren wuerde, wenn die Jungs nicht diese Kampfsportkenntnisse hätten.

    Es wird provoziert um zu zuschlagen. „Was guckst du so, alder ey?“

  61. #75 Eurabier (01. Mrz 2008 22:28)

    In Japan kommt man nur auf den Bahnsteig, wenn man vorher eine Karte gelöst hat und eine Schranke passiert hat, sonst gibt der Automat und daneben steht Sicherheitspersonal.

    Ähnliches gabs früher in Deutschland auch, bis das 68er Gesindel ans Ruder kroch. Ich bin für die Wiedereinführung von Gesichtskontrollen schon 1 Kilometer vorm Bahnhof. Die Gefahr ist allerdings, daß die Bahn AG dann pleite geht.

  62. #80 suc

    Der Staat entwaffnet seine Bürger und raubt ihm die letzten Möglichkeiten des Selbstschutzes!

    „Wenn ein Staat das Leben seiner Bürger nicht schützen kann, wird er nicht mehr lange auf deren Loyalität zählen dürfen.“ (Udo Ulfkotte)

  63. Btw: Welche Strafe haben eigentlich der Grieche und der Türke bekommen, die den Rentner Ende letzten Jahres in der U-Bahn brutal zusammengeschlagen haben?

    Wieso Strafe ? Mit dem Migrantenjoker in der Hand werden die wahrscheinlich noch auf Endschädigung wegen „Vorverurteilung“ klagen und höchstwahrscheinlich Recht bekommen.

  64. Welche Strafe haben eigentlich der Grieche und der Türke bekommen, die den Rentner Ende letzten Jahres in der U-Bahn brutal zusammengeschlagen haben?

    Keine Ahnung. Wahrscheinlich findet die Verhandlung, wenn überhaupt, in 2 Jahren statt. Ich nehme an, dass die beiden Freunde eine Strafe auf Bewährung bekommen werden, weil die Resozialisierung, nicht die Bestrafung, im Vordergrund stehen muss. Im Rahmen der Resozialisierungmaßnahmen werden sie ein Antiaggressionstraining absolvieren müssen. In der Regel bedeutet dies die Teilnahme am Boxtraining.

  65. @ #89 Frek Wentist

    Der „Bild“-Zeitung vom Freitag ließ der 20 Jahre alte Türke über seinen Anwalt mitteilen: „Es tut mir so schrecklich leid. Ich war erschrocken, welche Verletzungen der Mann erlitten hat. Ich möchte mich dafür entschuldigen.“ Er überlege jetzt, einen Brief an das Opfer zu schreiben.

    Über seine Familie sagt der in U-Haft sitzende Mann: „Meine Mutter hat mir immer geholfen und hilft mir noch. Mein Vater hat mir noch nie geholfen und er hat meine Schwester und mich geschlagen.“ Zu einer drohenden Abschiebung sagte er, einen Neuanfang in der Türkei könne er sich nicht vorstellen. „Ich habe mein Leben bislang in Deutschland verbracht. Ich wüsste nicht, wie ich in der Türkei überhaupt neu starten und zurechtkommen könnte.“

  66. Südländer

    Wie lange bleibt ein Ausländer ein Ausländer? Er verliert diese Eigenschaft jedenfalls nicht durch Geburt in Deutschland; wenn seine Eltern Ausländer sind, wird er bestenfalls zum Menschen ausländischer Herkunft. So will es die Sprache der Massenmedien; wenn sie von Skrupel befallen wird, weil der Gemeinte womöglich deutscher Staatsbürger ist, rettet sie sich zum Südländischen (»zwei südländische Jugendliche«). Niemals wird bei Verdacht nichtdeutscher Abstammung etwa von einem keltischen Typ gesprochen; denn bei Blässe und Sommersprossen stellt sich der Verdacht gar nicht ein. Vielmehr lässt sich der Begriff des Ausländers im staatsbürgerschaftlichen Zweifelsfall deswegen so leicht durch den des Südländers ersetzen, weil überhaupt nur das mediterrane Aussehen gemeint ist, und auch hier nicht Italiener oder Spanier, sondern eigentlich Türken und Araber, deren Perfidie aber darin besteht, manchmal wie Spanier oder Italiener zu scheinen. Die kuriose Rede vom Südländer ist die politisch korrekte Sprachmaske des antiislamischen Ressentiments. Jens Jessen
    http://www.zeit.de/2008/04/Woerterbericht

    Wenn ich Jessen jetzt richtig verstehe, ist der Begriff „SÜDLÄNDER“ schon ein Antiislam-Wort??

  67. Dieser Gewalt kann man nur mit Gegengewalt kommen. Viele Deutsche sind in den letzten jahrzehnten „leider“ zu ängstlichen, buckligen Feiglingen erzogen worden. Ein bißchen mehr Härte täte mal wieder gut.
    Je länger der Deckel auf den Dampfdrucktopf gepresst wird umso brutaler wird der Knall. Hoffentlich schlägt das Pendel dann nicht in das andere Extrem.

  68. #79 ProRatio81 (01. Mrz 2008 22:35)

    da ist man gerade noch am suchen, wie man einen freispruch begruenden kann. immerhin hat man bei dem einen beim bluttest drogen festgestellt. ist doch schon einmal ein ansatz, um da mit maximal einer woche taschengeldentzug hinzukommen.

  69. #92 Schnarzan (01. Mrz 2008 22:49)

    Bei Claudia Fatima Roth (Bürgerkrieg90/Grüne) sind Südländer „Dänen“:

    http://www.abgeordnetenwatch.de/claudia_roth-650-6018-1.html#fragen

    Die Krawalle und Straßenschlachten in Kopenhagen, die vor einigen Monaten für die Rettung bzw. gegen den Abriss eines Jugendzentrums ausgetragen wurden, erwähnen Sie nicht. Dabei standen sie in ihrer Härte und vor allem Dauer den nun von Ihnen zur Intifada hochstilisierten Straßenkrawallen in nichts nach. Beide sind Gewaltausbrüche von Jugendlichen, die eine gemeinsame Herkunft haben, nämlich dänisch. Woher die Eltern des einen Teils kommen, spielt dabei keine Rolle.

    So werden aus Südländern Nordländer! 🙂

  70. #81 Teddy Mohammed

    Ich bin selbst aktiv in einem Kampfsport und kann es nur empfehlen. Gewalt ist was natürliches, auch wenn die verweichlichten Linken das Gegenteil behaupten, und man lernt dort es auf konstruktive und kameradschaftliche Weise zu nutzen.

    Ich habe selbst jahrelang Taekwondo gemacht; ich habe mir schon etwas dabei gedacht, als ich das geschrieben habe.

  71. Eine Schande ist das.. Wo soll diese Form von Gewalt hinführen.. Ich habe mit solchem Gesindel auch schon schlechte Erfahrungen gemacht..

  72. #92 Schnarzan

    Wie lange bleibt ein Ausländer ein Ausländer? Er verliert diese Eigenschaft jedenfalls nicht durch Geburt in Deutschland; wenn seine Eltern Ausländer sind, wird er bestenfalls zum Menschen ausländischer Herkunft.

    Ganz einfach: solange bis er auf die Frage nach seiner Nationalität (nicht nach seinem Paß) mit „Deutscher“ antwortet.

  73. #92 Schnarzan

    Was zum..? Ach herrje. Was für ein Vollpfosten. Dass solche Leute überhaupt ihren Job behalten, ist erstaunlich bei den geistigen Ergüssen, derer sie sich öfters entledigen.

  74. IRONIE AN

    Diese spießigen bahnfahrenden Mittvierziger sind wirklich das größte problem in unserem Land. Mit ihren unmenschlichen Bevormundungen zwingen sie die Musel-Migranten zu den schwersten Gewalttaten. Was sind das nur für Menschen? Ich bin sicher, Jens Jessen ist genauso entsetzt über diesen intoleranten „Scheiss-Deutschen“, wie ich es bin.

    Wir beharren darauf, daß Deutschland ein Spießer-Problem hat!

    IRONIE AUS

  75. #103 Kufar4Life

    Diese spießigen bahnfahrenden Mittvierziger sind wirklich das größte problem in unserem Land.

    Ich denke, das sind die Rentner? Also da müßt ihr euch schon entscheiden.

  76. #79

    Habe gelesen, dass der Tuerke wohl Heroin inne hatte! Heroin ist natuerlich Klasse, dazu noch betrunken, vom Vater geschlagen.
    Ausserdem hat der Arme ja eigentlich schon genug gebuesst, der Koch hat seinen „Fehler“ ploitisch missbraucht, die Presse ist uber ihn hergezogen.
    Das Opfer lebt ja ausserdem noch, hat nicht einmal bleibende Schäden und ist sowieso schon ganz schön alt. Der stirbt sowieso bald. Der Tuerke dagegen ist noch blutjung und einer fuer deutschlands Zukunft.

    Der Richter wird wohl dem Staatsanwalt nicht folgen.
    Diesmal werden nochmal beide Augen zugedrueckt, aber wirklich beide!

  77. Und damit wir das auch wirklich aushalten lernen, sind in der letzte Woche verabschiedeten Waffengesetznovelle mittlerweile sogar die allermeisten Taschenmesser (zumindest alle modernen) verboten worden. Und wehe, Ihr lauft mit einem normalen Küchenmesser auf der Straße rum. Wer sich wohl in der überwiegenden Zahl an dieses Gesetz halten wird? Die Stromdiebe oder die Kartoffeln?

  78. In was für einer Bananenrepublik leben wir eigentlich, dass über 2 Monate nach dem brutalen Überfall auf den Rentner in der Münchner U-Bahn immernoch kein Urteil gefällt wurde?
    Die Fakten liegen doch alle auf dem Tisch, worauf warten die noch?

  79. Panne bei der SZ-Zensur
    In der Süddeutschen ist diesmal der Täter kein „junger Mann“ ohne Haut- und Haarfarbe, wie sonst von der PC-Zensur verordnet, sondern „vermutlich Südländer mit schwarzen gelockten Haaren“.Liegt wohl daran, dass am Wochenende die Reda nur aus Praktikanten besteht. Der arme Kerl wird wohl nach seinem schwerwiegenden Verstoß gegen PC seinen Job verlieren.

  80. So langsam stumpft man ab….Die Meldung aus Berlin lässt mich zwar nicht kalt,vor einigen Jahren aber hätte ich einen Wutanfall bekommen.Berlin ,die Hauptstadt des Elends und der Südländerkriminalität !

  81. „In was für einer Bananenrepublik leben wir eigentlich, dass über 2 Monate nach dem brutalen Überfall auf den Rentner in der Münchner U-Bahn immernoch kein Urteil gefällt wurde?
    Die Fakten liegen doch alle auf dem Tisch, worauf warten die noch?“

    In Ludwigshafen hats auch schon vor knapp vier Wochen gebrannt, aber da braucht man Fingerspitzengefuehl. Nicht polarisieren!
    Ich tippe mal auf Juni 2008, während der EM interessiert es weder die Deutschen noch die Tuerken.

    Falls Deutschland auf die Tuerkei treffen sollte, wird die Regierung wohl dem Team nahe legen zu verlieren oder am besten gar nicht anzutreten. Und ja keine Fouls!!! Sonst ermittelt der Staatsschutz!

  82. @ #79

    Das ist es, was mich am meisten stört. Hat man die Täter erstmal gefasst, kommt die Justiz mit allen erdenkbaren Argumenten, die Täter vom berechtigten Strafmaß zu schonen. Ich plädiere für eine kompromisslose, unabhängige Rechtssprechung, die ohne äussere Einflüsse von Gruppierungen die Täter bestraft.

    Weiterhin muss die Art der Haftstrafe geändert werden, Zellen mit Fernseher und Radio sind inaktzeptabel !

  83. Ob dieser mutige Mann wohl auch auf eine Auszeichnung für Zivilcourage hoffen darf wie die Selbstritzerin von Mittweida? Ich befürchte ‚mal, das darf bezweifelt werden…

  84. Das können doch nur diese verdammten Bayern, Wüttemberger, Österreicher oder Schweizer gewesen sein. Verdammte Südländer kommen nach Berlin um uns Nordländern zu zeigen wer denn in dieser Republik das Sagen hat und wie man die Frauen so richtig klar macht. Haben die keine Eigenen?

    Im Grunde war das doch unter Garantie nur ein Kommunikationsmißverständnis. Na, bei den Dialekten im Süden ja auch kein Wunder! Die können ja alles, nur kein richtiges Deutsch.

    Ich könnte nur sowas von kotzen. Noch ein Einzelfall.

  85. Die jungen Frauen wählten/wählen vermutlich Grün Rot. Sind dafür, daß gesetzestreue Bürger entwaffnet werden, weil sie sich in Gegenwart von Waffen irgendwie unwohl fühlen (hatte neulich so eine Diskussion.
    Wenn ich trotzdem eingreife habe ich aber einen Plan A und eine Plan B. B überlebt der Angreifer nicht.
    Plan A: Mehr als die Hälfte der deutschen Wähler wünschen Rot-Blutrot-Grün – ich schaue still genießend zu und freue mich, daß vermutlich ein Gutmensch seine Lektion lernt.
    Plan B tritt in Kraft, wenn ich oder meine Lieben angegriffen werden – Ich werde zum Berserker.

  86. Berlin ist echt das Letzte Drecknest…dagegen Leben wir hier in der Pfalz regelrecht auf einer Insel der Glückseeligen.

  87. ==============================================
    #93 Fingerzeig (01. Mrz 2008 22:49) OT
    #73 austrianMountainKing
    hehehehehe MountainKing…
    Erinnert mich irgendwie an das hier:
    „In the hall of mountain king“
    (auch was für Isabella (wenn du drüberstolperst schau es dir an ;-))
    ==============================================

    Warum erinnert mich das nur an Paulchen (Pink) Panther?

    http://de.youtube.com/watch?v=VnLhvMStUWU

  88. Die „Interpretationskunst“ von Jessen und Konsorten ist Atemberaubend. Mir bleibt bei solchen „intellektuellen“ Kunstgriffen regelmäßig die Spucke weg.

  89. Danke Politik,

    und alles Gute dem Mutigen Mann.

    Dank unserem Kültürbereicherer werden sich wohl dann so einige das nächstemal überlegen Zivilcourage zu zeigen.

    Danke Politik !!! 🙁

  90. „Zeugen beschreiben den Angreifer als etwa 20 Jahre alten Mann, der etwa 1 Meter 80 groß ist. Er hat kurze, gelockte schwarze Haare und ist vermutlich Südländer. Er trug ein weißgrau gestreiftes Kapuzenshirt, dunkle Jeans und Turnschuhe.“

    Was oder wer ist ein SÜDLÄNDER?
    Vielleicht hilft hier eine kleine Forschungsarbeit aus der Schweiz, die sich fragt:
    Inwiefern werden südländische Männer als reizende Menschen
    wahrgenommen?
    Hierbei geht es nicht nur darum, ob Männer südländischer Herkunft für Schweizerfrauen reizend, im Sinne eines möglichen Partners, sind. Es geht auch um das Ausmaß des Reizes, um Überreizung.

    Die Relevanz dieses Thema besteht, darin, dass eine
    Forschungslücke besteht.

    Schäuble, bitte antworten !!!!!

    http://209.85.135.104/search?q=cache:Rlvym3rj_V0J:buchi.kulturattentat.ch/publikationen/files/Qualiarbeit2.pdf+S%C3%BCdl%C3%A4nder+definition&hl=de&ct=clnk&cd=1&gl=de

  91. #43 Teddy
    Das Waffengesetz wird gerade verschärft, zur Freude nicht weniger sozialistischer Foristi auf PI und GP.
    Ab 1.4. wirst Du als (Geburts-)Deutscher kein Einhandmesser mehr führen dürfen. Wurde nach Erdogans Auftritt in Köln Hals über Kopf im Bundesrat abgenickt. Ebenso wird das Führen aller Schlagwaffen (z.B. ASP) verboten sein. Wie gesagt für ethnisch Deutsche, die etwas zu verlieren haben – Kriminelle halten sich nicht an Gesetze, auch nicht an Waffengesetze.

  92. Wenn der deutsche Bürger sich im eigenen Land alles bieten lassen muß, der Staat nicht hilft sondern im Gegenteil noch manipuliert und vertuscht, dann KÖNNTE es sein, daß die gesetzestreuen Bürger das Gesetz irgendwann selbst in die Hand nehmen. Der verletzte Mann wird möglicherweise Folgeschäden davontragen und um seine Existenz bangen müssen, der Verbrecher bekommt eine milde Strafe und weiterhin eine soziale Vollversorgung. Das ist keine Bananenrepublik mehr, dieses Land in dem wir Leben. Das ist noch schlimmer!

  93. Dank unserem Kültürbereicherer werden sich wohl dann so einige das nächstemal überlegen Zivilcourage zu zeigen.

    ich versteh´s auch nicht. Da wird eine „Kultur des Hinsehens“ gefordert, aber wenn man dann hilft, ist man der Depp. Und verhöhnt wird man auch noch, wenn man das Pack dann hier wieder auf freien Fuss setzt.

  94. „…dann KÖNNTE es sein, daß die gesetzestreuen Bürger das Gesetz irgendwann selbst in die Hand nehmen. …“

    Nemesis, ich wette mit Dir, die gesetzestreuen Bürger in D werden das nie tun. Es müßte erst von ganz oben erlaubt werden, so mit Bahnsteigkarte, und offizieller Freigabe, den Rasen betreten zu dürfen 🙂
    Deshalb fahre ich morgen in die Schweiz und such mir dort einen Job 😉
    Ich fühle mich wohl, wo jeder Mann ein Sturmgewehr im Haus hat.

  95. „Halbtot“ trifft es doch eigentlich nicht. Das Opfer mußte reanimiert werden, war also ganz tot und wäre es ohne medizinische Hilfe auch geblieben.

  96. http://www.tagesspiegel.de/berlin/;art270,2486794

    Die Angst fährt mit
    Die Attacken auf Busfahrer nehmen zu. 200 von ihnen sind im letzten Jahr zu Opfern ihrer Fahrgäste geworden. Bewaffen dürfen sich die BVG-Mitarbeiter aber nicht. Einge von ihnen tun es trotzdem – heimlich.
    Anzeige
    Bild vergrößern
    Von Klaus Kurpjuweit
    2.3.2008 0:00 Uhr
    Von Klaus Kurpjuweit
    2.3.2008 0:00 Uhr
    [Lesezeichen hinzufügen]
    Artikel versenden
    Artikel drucken
    Webnews
    Mr. Wong
    Den Stock hat er stets gut versteckt. Aber ohne will er sich nicht mehr hinters Steuer eines Busses setzen. Die Gefahr, von einem Passagier angegriffen zu werden und sich dann nicht wehren zu können, ist ihm zu groß. Die Waffe gebe ihm auf jeden Fall ein gewisses Sicherheitsgefühl, sagt Jan K. (Name geändert), der seit 14 Jahren BVG-Busse durch die Stadt fährt. Die Zahl der Übergriffe auf Fahrer hat stark zugenommen; fast 200 waren es nach Angaben der BVG im vergangen Jahr. In Wirklichkeit sei die Zahl sogar noch höher, heißt es aus dem Betrieb. Bewaffnen dürfen sich die Fahrer aber nicht.

    „Dabei wird es auch bleiben“, sagt BVG-Sprecherin Petra Reetz. Das Mitnehmen von Schlagstöcken oder auch von Pfefferspray sei strikt untersagt. Würde man zulassen, dass sich die Fahrer bewaffneten, setzte man nur eine Gewaltspirale in Gang. Zudem könne einem Fahrer der Stock auch entwendet und dann gegen ihn eingesetzt werden. Würde Pfefferspray versprüht, könnte dies auch Unbeteiligte treffen. Außerdem erfolgten die Angriffe oft so schnell, dass gar keine Zeit bleibe, sich zu wehren. Unvorstellbar sei auch, dass ein Fahrer einen Passagier mit einer Waffe bedrohen könnte.

    Jan K. kennt diese Bedenken. Er hat seinen gut versteckten Stock bisher noch nicht hervorholen müssen. „Aber was soll ich sonst machen?“ Er riskiert lieber eine Abmahnung, die es gäbe, wenn er mit der Waffe ertappt würde. K. ist überzeugt, dass auch andere Kollegen sich ähnlich zu schützen versuchen. „Der Betrieb könnte uns doch die Entscheidung überlassen“, sagt K. Schließlich müssten die Fahrer auch selbst das Risiko tragen, geschlagen zu werden.

    „Eine Bewaffnung der Mitarbeiter kommt nicht in Frage“

    Das Ansinnen von K. wird aber auch vom Personalrat nicht unterstützt. „Eine Bewaffnung der Mitarbeiter kommt nicht in Frage“, sagt Uwe Nitzgen, der Gesamtpersonalratsvorsitzende. Er argumentiert wie Sprecherin Petra Reetz. Nitzgen würde lieber Kabinen – ähnlich wie in der Straßenbahn – in die Busse einbauen lassen, um die Fahrer zu schützen. Doch viele der Kollegen wollen davon nichts wissen. Auch K. will nicht hinter Glas sitzen. „Geschützt sind wir dann auch nicht, wenn wir so provoziert werden, dass wir die Kabine verlassen müssen.“

    Einig sind sich die Unternehmensführung, der Personalrat und die meisten Fahrer aber darin, dass die Aggressivität im Bus ein gesellschaftliches Problem sei, das von dem Verkehrsbetrieb nicht gelöst werden könne. „Wir vermissen hier die Unterstützung der Bevölkerung und auch der Politik“, klagt Nitzgen. Das Problem werde mehr oder weniger gleichgültig hingenommen. Kaum jemand habe die Angriffe bisher öffentlich missbilligt.

    Nicht viel weiter gekommen sei man auch bei gemeinsamen Treffen mit Richtern, Staatsanwälten, Sozialarbeitern und Politikern, bestätigt Reetz. Alle fänden alles schlimm, aber am Schluss heiße es dann, das Problem müsse die BVG lösen. Dass es solche Runden schon mehrfach gegeben habe, für die jetzt ein Betriebsrat im Tochterunternehmen Berlin Transport (BT) medienwirksam Unterschriften sammele, sei diesem wohl entgangen, sagte Reetz weiter.

    Noch aber hat auch das Unternehmen nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft. Für die Mitarbeiter gibt es ein Deeskalationsprogramm, um Streitigkeiten mit Kunden am Arbeitsplatz gewaltfrei zu beenden, das von Fachleuten als sehr gut eingestuft wird. Doch noch haben nicht alle Fahrer daran teilgenommen. Weil es einen Fahrermangel gibt, wird es nach Angaben von Reetz bis Ende des Jahres dauern, ehe alle Fahrer Zeit für eine solche Schulung gefunden haben. Auch K. steht noch auf der Warteliste. Und bis es so weit ist, will er seinen Stock nicht missen.

  97. „Zivilcourage“ ist für mich das Unwort des Jahres und Hohn an das deutsche Volk — Schutz kann man nur in der Gruppe oder durch Reformation der Polizeiarbeit erfahren — niemals allein aktiv werden !

  98. Ich denke, jetzt ist es mal an der Zeit das ich einen Brandbrief an unsere Frau Justizministerin schreibe. Auf der einen Seite wird erwartet, dass man „Gesicht zeigt“ und Zivilcourage anwendet, das gilt dann wohl nur wenn Skinheads einen armen Ausländer belästigen.

    Für den umgekehrten, in der Realität viel häufiger auftretenden Fall des Übergriffs eines „Kulturbereicherers“ auf einen Deutschen hat uns Frau Zypries ja schon mal geraten, einfach den S-Bahnwagen zu wechseln.

    In meinem Schreiben werde ich dann auch mal diesen Widerspruch zwischen Volksverhetzung (Deutscher sagt „Scheißtürke“) und Beleidigung (Türke beschimpft Deutschen als „Schweinefleischfresser“) ansprechen. Meine persönliche Wutschwelle ist mal wieder ganz oben am Limit.

    Im übrigen fühle ich mich auch durch die Benutzung der Vokabel „Südländer“ diskriminiert, ich als Hamburger habe österreichische Vorfahren. Also bitte ich da um etwas Rücksicht auf meine persönlichen Gefühle.

    Zum Thema Bewaffnung: Ich habe eine Glock, aber die darf ich ja nur zur Jagd führen. Für den alltäglichen Gebrauch habe ich Pfefferspray dabei.

  99. Nicht zu vergessen: Nach den Schlägen und Tritten bei der Straftat erhält das Opfer außerdem noch verbale Schläge und Tritte von unseren Gutmenschen. Schließlich spielt auch diesmal „mangelnde Integrationsbereitschaft“, „fehlender Dialog“ und „zu wenig Toleranz“ eine maßgebliche Rolle. Schönen Dank, ihr Politiker, ihr habt ja geschworen, Schaden vom deutschen Volk abzuwenden!

  100. ==============================================
    #98 Fingerzeig (01. Mrz 2008 22:52) #93 Fingerzeig (01. Mrz 2008 22:49)

    OT

    #73 austrianMountainKing

    Das ganze nochmal für meine Generation

    http://de.youtube.com/watch?v=Rw0TikGmVz4&feature=related
    ==============================================

    Wer sein Instrument beherrscht, entlockt selbigem oftmals die wehmütigsten Laute.

    (Ernsthaftigkeit an)

  101. http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,druck-538816,00.html

    Anmerkung die Anreinerstaaten des Mittelmeeres wie Italien, Frankreich, Spanien, Portugal sollten gemeinsam es sich strikt verbeten, als Suedlaender in Zusammenhang mit den alltaeglichen Gewalttaten unserer Kulturbereicherer, bezeichnet zu werden,

    jeder weiss, woher diese Migranten-Parasiten kommen – die auch noch ihren Hass, Minderwertigkeitskomplexe, Ueberheblichkeit an Wehrlose Deutsche abladen.

  102. Googeln nach Marianne Bachmeier, die das Problem zwar teuer erkauft, aber abschließend gelöst hat.

  103. Ominöses Südland

    Kann mir jemand erklären wo dieses „Südland“ liegt? Gehört es zur EU?

    Man sollte endlich mal den Botschafter von „Südland“ einbestellen, und sich über die Gewalttätigkeit seiner Bürger beschweren!

  104. #126 True7

    “Zivilcourage” ist für mich das Unwort des Jahres und Hohn an das deutsche Volk — Schutz kann man nur in der Gruppe oder durch Reformation der Polizeiarbeit erfahren — niemals allein aktiv werden !

    Vor allem zahlen wir eine Menge Steuern, damit uns dieser Staat (resp. Polizisten) u.a. vor solchen kriminellen Elementen beschützt. Wir haben unseren Teil des Vertrags erfüllt. Jetzt können wir auch erwarten, daß dieser Staat seinen Teil erfüllt.

  105. Hab ich auch nichts in der Tagesschau von gehört:

    25. Februar 2008, 04:00 Uhr
    Drei Südländer verletzen 18-Jährigen in S-Bahnhof schwer
    Im S-Bahnhof Harburg-Rathaus ist ein 18-Jähriger von drei Südländern überfallen und durch Schläge mit einem sogenannten Totschläger schwer verletzt worden. Die Tat passierte am frühen Samstagmorgen. Der Jugendliche war schon in der S-Bahn von den Tätern bepöbelt und geschlagen worden. Am Bahnhof flüchtete das Opfer aus dem Zug. Die Täter verfolgten ihn. Auf dem Treppenaufgang holten sie ihn ein. Nachdem der 18-Jährige blutend am Boden lag, wurde er durchsucht. Die Täter flüchteten aber ohne Beute und entkamen. Das Opfer kam ins Krankenhaus. Die Verletzungen sind so schwer, dass es stationär aufgenommen werden musste.
    http://www.welt.de/welt_print/article1720081/Drei_Sdlnder_verletzen_18-Jhrigen_in_S-Bahnhof_schwer.html

  106. npd/dvu bluff buff puff … geht und haltet die Fresse, Ob Islam oder NationalSOZIALISMUS bleibt sich gleih.

  107. Satire an:
    @ pi-redaktion

    Hiermit lege ich Beschwerde gegen Ihre Überschrift ein. Sie zeugt von politcal correctness. Der 44 jährige wurde von einem Südländer nicht halbtotgetreten, er wurde von einem Südländer getötet. Er wurde reanimiert. Alle Ihre genannten Fakten weisen daraufhin.

    Dies bedeutet: Er wurde totgetreten! Eine eventuelle Anklage muß demnach auf Mord, bzw. Totschlag lauten.

    Mit Ihrer Überschrift leisten Sie einer Anzeige des Täters wegen Körperverletzung den Weg. Sie betreiben hiermit Manipulation der Leser.

    Mfg
    scotti
    Satire aus

  108. #140 Schnarzan (01. Mrz 2008 23:59)

    135 Koltschak Na na Meinen Kommentar aus dem Tagesspiegel kopiert.

    Der musste ganz einfach gebracht werden!

    Meine Hochachtung!

  109. #138

    Es geht schon lange nicht mehr um Beute. Dafuer habens die viel zu gut!
    Das Opfer ist nur Ventil fuer die eigenen Agressionen. Es sind total ueberfluessige, sinnlose und unprovozierte Taten.
    Potenzielle Opfer sind deutsche männl. von 14 bis neuerdings 80+.
    Das es den Richtern, Politikern, Staatsanwälten nicht langsam mal schimmert, dass Opfer und Täter immer aus den selben Gruppen kommen?
    Die Leute bekommen eine Topausbilding sind, aber dennoch nicht in der Lage mit unterbelichteten, rassistischen Schlägern fertig zu werden!

  110. „132 Wotan (01. Mrz 2008 23:44) warum muss ich immer an den film…Ein Mann sieht Rot, mit Charles Bronson denken…mmmhh.“

    Ja, jetzt sind wir auch in Deutschland soweit, wovon wir in den 70er Jahren nur aus USA hörten bzw. sahen! Ob U-Bahn oder eigene PKW, Fahrrad oder zu Fuß, ohne die Begleitung von Freunden wie Samuel Colt, Smith, Wesson, Walther, Glock etc. geht es wohl nicht mehr. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis der erste „Südländer“ bei einem Angriff unerwartete bleierne „Liebesgrüße aus Troisdorf“ bekommt und tot auf das Pflaster knallt. Dann geht das Gutmenschengejaule los, aber das eigene Leben und das von Angehörigen etc. sollte einem dann wichtiger sein.
    Bewaffnet Euch!!!

  111. Das absolut gleiche ist im Januar in Saarbrücken passiert:

    ein Mann eilt einem von zwei Nordafrikanern bedrängten jungen Paar zu Hilfe und wird von diesen beiden Brutalos schwerst verletzt, insbesondere durch Tritte gegen den Kopf!
    (pi berichtete)

    Sorry, aber auf was warten unsere gutmenschlichen Volksvertreter denn?
    Bis der erste dieser Islam-Brutalos in Notwehr über den Haufen geschossen wird?
    Und dann wundern sie sich?
    Und dann empören sie sich?
    Und dann werden sie wieder den Schwanz einziehen, wenn irgendwelche Islam-Räte und Gutmenschen aufheulen, wie ausländerfeindlich wir bösen Deutschen doch sind?

    Was diese Polit-Kaste in ihrer Überheblichkeit und Ignoranz hier anrichtet, wird sich noch böse rächen…

  112. Zeugen beschreiben den Angreifer als etwa 20 Jahre alten Mann, der etwa 1 Meter 80 groß ist. Er hat kurze, gelockte schwarze Haare und ist vermutlich Südländer. Er trug ein weißgrau gestreiftes Kapuzenshirt, dunkle Jeans und Turnschuhe.

    Von denen laufen so viele rum…..

  113. „Zudringlichkeiten eines 20-jährigen “Südländers” gegen „mehrere junge Frauen“.
    „mit voller Wucht gegen den Kopf getreten“.

    Es ist nicht mehr zu ertragen.
    Man ekelt sich zu Tode.

    Dem 44-jährigen U-Bahn-Fahrgast alles erdenklich Gute! Ein mutiger Mann.

    Dem widerlichen Täter wünsche ich den ***.

  114. NTV 24:00 Nachrichten, es wurde nichts von einem Südländer erwähnt. Das ist gut, denn wenn sie nichts erwähnen weiss man das es einer war.

    Bewaffnung: on

  115. vielleicht sollten wir wieder Stahlehelme tragen,das schützt gegen Kopfverletzungen…..grins

    Wir sind alle so dumm gemacht worden, unsere Vorfahren wären nicht stolz auf uns glaub ich.

  116. #27 Astral Joe (01. Mrz 2008 21:53)

    Wir dürfen nicht immer mit dem Finger auf die Täter zeigen [Mutlu -Braune90/Islamgrüne]

    ich finde das auch, Fingerzeigen bringt ja eh nix.

    Man sollte in zukunft den Finger steckenlassen und dafür besser die AUSSCHAFFUNGSPAPIERE, HAFTBEFEHL die FAUST oder gleich die PISTOLENMÜNDUNG zeigen.

  117. Reanimation nach Tritt gegen den Kopf spricht eindeutig für eine Hirndrucksymptomatik. Das bedeutet mit Sicherheit Hirnblutung und großer Wahrscheinlichkeit massive Spätfolgen oder Behinderungen.

    Dem asozialen Täter wünsche ich bei seiner nächsten Kulturbereicherung (nach Verbüßung seiner 5 Sozialstunden im Karateclub) einen Gegner der ihm den Arsch bis über die Ohren aufreißt.

  118. ich freue mich auf den moment an dem ich meine zivilcourage unter beweis stellen darf…

  119. Wenn der Täter Deutscher wäre und das Opfer eine Musel wäre die Hölle los. Wenn wir sie irgend wann aus dem Land jagen solten wir Rot/Grün und deren Helfer direkt mit schicken.

  120. Traurig,Traurig das ganze.

    Wo sind eigentlich die ganzen rechten Schläger so geblieben ??????

    Wahrscheinlich auf Anti-Aggressions-Seminaren !!

    Das enttäuscht mich echt.

  121. http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,538816,00.html

    Jetzt auch in spiegelonline.

    Aber komischerweise kein Forum!

    WISO nicht?

    Zu jedem Dreck machen die ein Forum:

    Blutiger Samstag in Dschabalija

    Musterschüler mit Mädchenschrift

    Aber solch ein Mord ist nicht mehr für ein Forum geeignet, da gibts mehr als genug von!
    Von den Morden meine ich. Das interessiert die Journaille nicht mehr!

    Wichtiger ist, ob Mirko Slomka geht.

  122. @ chevalier
    „Sorry, aber auf was warten unsere gutmenschlichen Volksvertreter denn?
    Bis der erste dieser Islam-Brutalos in Notwehr über den Haufen geschossen wird?“

    Geschossen wurde noch nicht, aber ein Räuber – Musel in Notwehr von einem Deutschen erstochen (Köln – Kalk). Die StA hat das Verfahren eingestellt. Da gab’s doch wochenlange Demos in Kalk und Museldrohungen von „Pariser Verhältnissen“. Aber da ist es irgendwie ruhig geworden oder weiß jemand was Neues?

  123. Wann wird es zu ersten Streiks und Weigerungen
    der Berliner Busfahrer kommen, kültürbereichte Stadtteile nicht mehr anzufahren zum Schutz des eigenen Leib und Lebens, welches der „Staat“ nicht schützt?

  124. Korrektur:
    Wann wird es zu ersten Streiks und Weigerungen
    der Berliner Busfahrer kommen, kültürbereichte Stadtteile weiterhin anzufahren zum Schutz des eigenen Leib und Lebens, welches der “Staat” nicht schützt?

  125. http://www.spiegel.de/video/video-27657.html

    Video zu Surrend…

    Teilweise sehr dämlicher Text und guckt Euch mal ab 1:18 den Bürgermeister von Moabit an. Das wird der Nachfolger von UNS WOWI!

    Ein Mann sieht rot! Den gab es ja wirklich, und auch in Deutschland würde das gleiche passieren wie in den USA! Der Mann wäre DER VOLKSHELD!

    Auch für mich.

  126. #157 Koltschak (02. Mrz 2008 00:35)

    Jetzt auch in spiegelonline.
    Aber komischerweise kein Forum!

    „Der Spiegel“ ist ein Tummelplatz für nichtsnutze BRD-Journaille. Ab und zu verirrt sich ein seriöser Autor dahin und wird publiziert, aber das ändert nichts am fauligen Charakter des Hamburger Käseblatts.

  127. Das ist wie bei Kindern da werden Grenzen ausgetestet und solange da keine gezogen werden erfolgt der nächste Auslotversuch, wie das dann weitergeht kann sich jeder denken / bis auf die Politiker. So wird das alles schön weitergehen und wenn sich dann gewehrt wird kommt der grosse Empörungsschrei und dann folgen harte Massnahmen für uns deutsche. Wenn wir dann richtig sauer sind, werden wieder alle das grosse heulen kriegen und mit dem Finger auf uns zeigen “ guck da der böse deutsche das ist auch so einer der sich wehrt“
    jaja wir sind schon fies oder nicht?

  128. Spiegel-Online hetzt gegen Deutsche Flüchtlinge

    Gerade entdeckt:
    „Tut-tut, hier kommt der Opfer-Dampfer“
    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,538627,00.html
    „Gustsloff-Massenmord: …und suggeriert eine empörende These: Da säuft ein Volk von Unschuldigen ab.“

    Man mag ja über diesen Film geteilter Meinung sein, aber dieser große Spiegel-Artikel sagt eindeutig:

    Die Deutschen Flüchtlingstoten sind selber schuld und es geschieht ihnen recht!

    Eine derartige Beleidigung von menschlichen Schicksalen hab ich in den MSM bisher noch nicht gesehen – Verhöhnung von deutschen Opfern!

    Hier sind Beschwerdebriefe Pflicht! So geht das nicht!!

  129. Das Perverse ist leider, dass man, wenn man Zivilcourage zeigt, erstmal als Verdaechtiger gilt und es ist nervig in den Mühlen der Justiz und Buerokratie gemahlen zu werden und danach 100 Briefwechsel zu haben; totale Zeitvernichtung.

    Beispiel:
    Du siehst, wie jemand eine Frau belaestigt und sie schlaegt, man haut dem Typen auf’s Maul, die Frau fluechtet und man hat keinen Entlastungszeugen mehr.
    Der Moslem weint und sagt, man hat ihn geschlagen und wer darf es alles ausbaden?

    Eben, der zivilcouragierte Depp.

    Es ist schon ziemlich grotesk, dass die Politverbrecher in dicken Villen wohnen und (zu recht) in gepanzerten Limousinen rumfahren und von Leibwaechtern beschuetzt werden muessen, aber irgendwie Zivilcourage von den verhassten Buergern/Waehlern fordern.

    Wenn aber mal einer bei der geforderten Zivilcourage stirbt, dann heißt es, dass er das Prinzip ‚Zivilcourage‘ mißverstanden hat.

  130. Spiegel verarscht deutsche Opfer!

    Ich komm selber aus einer Flüchtlingsfamilie und fühle mich durch diesen Artikel persönlich beleidigt.
    Spiegel-Pauschalisierung:
    Alle Deutschen sind Nazis und haben den Tod selbst verschuldet und auch verdient.

    Auch wenn der Film Gustloff vielleicht kein Hollywood-Topfilm ist, sollte der Autor des Artikels „Christian Buß“ mehr Respekt vor den Opfern des 2.WK haben.

  131. #169 Denker (02. Mrz 2008 00:56)

    Spiegel verarscht deutsche Opfer!

    Besser JF lesen als das Hamburger Wurstblatt!

    „Der heute 82 Jahre alte Schön, damals 19 Jahre alt und 4. Offizier auf dem deutschen Flüchtlingsschiff „Wilhelm Gustloff“, gehört selbst zu den 1.252 Überlebenden der Schiffskatastrophe vom 30. Januar 1945, als das Schiff nach einem sowjetischen U-Boot-Angriff mit mehr als 10.000 Flüchtlingen sank. Der Untergang wurde sein Lebensthema. Mit seinen Recherchen füllte er ein eigenes Archiv, das nun als Grundlage des ZDF-Zweiteilers diente.“

    http://junge-freiheit.de/Single-News-Display.154+M59ff746e9c1.0.html

  132. #159 int: In HH gibts sowas schon, soweit ich weiß! Stadtteile, die nur (noch) sehr sparsam öffentlich angebunden sind.

    #169 Denker:
    Mit Verlaub: Sie sind noch nicht lange hier?
    Was erwarten Sie denn bitte vom Spiegel????!
    Ich bin ähnlich betroffen wie sie, aber nicht so aufgebracht, weil der Spiegel schon immer der letzte Dreck war!!!!
    Medien boykottieren!

    #Nordmann: Bin auch aus der Gegend. Sollten uns mal besprechen!

  133. Wiedereinmal vertuscht die Polizei den genauen „Migrationshintergrund“, um den Täter zu schützen. Der Begriff „Südländer“ ist völlig unbrauchbar, weil ein Türke eine ganz anderes Aussehen als ein Franzose oder Spanier hat.

  134. Wieso kennt eigentlich weder Wikipedia noch der Duden den Begriff „Südländer“?

  135. Zitat:
    #170 Fruehaufsteher (02. Mrz 2008 01:03) #169 Denker (02. Mrz 2008 00:56)

    Spiegel verarscht deutsche Opfer!

    Besser JF lesen als das Hamburger Wurstblatt!

    “Der heute 82 Jahre alte Schön, damals 19 Jahre alt und 4. Offizier auf dem deutschen Flüchtlingsschiff „Wilhelm Gustloff“, gehört selbst zu den 1.252 Überlebenden der Schiffskatastrophe vom 30. Januar 1945, als das Schiff nach einem sowjetischen U-Boot-Angriff mit mehr als 10.000 Flüchtlingen sank. Der Untergang wurde sein Lebensthema. Mit seinen Recherchen füllte er ein eigenes Archiv, das nun als Grundlage des ZDF-Zweiteilers diente.”

    http://junge-freiheit.de/Single-News-Display.154+M59ff746e9c1.0.html

    Ich hoerte mit Bedauern, wie dieser Schoen sich wichtig machte, bei Vorstellung dieses Filmes aeusserte, als wisse er ueber die Beweggruende der Versenkung durch russisches U Boot Bescheid. Was war er denn damals, ein Schiffjunge auf der Gustloff oder Bursche vom Scipper?

    Er hat nicht die geringste Ahnung ueber Beweggruende der anderen Seite, was der Befehl, die Absicht des U Boot Kommandanten war, auf jeden Fall wusste jeder russische Dorftroddel im Fruehjahr 45, dass die D Armee geschlagen war, nur noch Rueckzugsgefechte, wenn ueberhaupt, sowie Massenflucht vor den Rotarmisten, stattfanden.

    Wieder ein Verraeter, der glaubt durch Selbstbeschmutzung, 60 Jahre nach Kapitulation, seinen Senf dazugeben zu muessen.

  136. #173 Datenreisender (02. Mrz 2008 01:15)

    Wieso kennt eigentlich weder Wikipedia noch der Duden den Begriff “Südländer”?

    Linke und Gutmenschen positionieren sich neu. „Südländer“ wurde als Perspektive vorgeschlagen, ist von der Basis aber noch nicht überall abgenickt. Deshalb der fehlende Eintrag in Wiki

  137. Christian Buß.. Verfasser des Artikels im spiegel, schreibt auch für die TAZ. Also einer von vielen linken Steineschmeißner, die jetzt auf Schreiberling machen. Also habe ich somit keine Fragen mehr und hoffe sehr, das er mal Nachts in der richtigen U-Bahn sitzt…

    MfG

  138. …nach Thomas Hauschild-Süddeutschen Zeitungs Verlautbarungen ist sowas doch
    eine Sprache, die es zu entziffern gelte.

    Das Netzwerk von al-Qaida (oder kurz „Musel“) hat sich zu einer Gegenöffentlichkeit gewandelt, in der man sich laufend eine Meinung über den Westen bildet und mit ihm zu kommunizieren versucht“, der
    aber immer das Dialogangebot in den falschen Hals bekommt.

    – na sowas …?!

    Und die Experten haben nach einigem Zögern eingesehen, dass der U-Bahn-Kopftreter
    nicht aus reiner Geldgier handelte , sondern…-
    und so weiter und so weiter….
    Ethnologe Thomas Hauschild, der irgendwo zwischen Bielefeld und Freiburg das Renomee der Profs weiterhin meuchelt , müsste unbedingt mal wieder einen seiner wertvollen Erkenntnisberichte in der Süddeutschen zum besten geben. Vielleicht tröstet es auch etwas das Opfer wenn es hörte, dass nun ín der ganzen Republik den Lesern ebenfalls Gewalt in Form von Hauschild -Kommentaren angetan würde.
    Es heisst doch, : „geteilter Schmerz ist halber Schmerz“

  139. @PI-news.net
    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich vermisse in Ihrem Blog eine Suchfunktion innerhalb der Kommentare. Gewünscht wäre meinerseits eine Anzeige aller Kommentare einer Anmeldung zeitlich abwärts (neuester oben).

    Vielen Dank.
    Gruß
    scotti

  140. @Eurabier

    Das ist doch wohl nicht Dein Ernst, Deine
    Zeit mit e-mails an Volker Beck zu verschwenden!?
    Dieser Kasper ist für mich indiskutabel, und
    man sollte diese dämlichen Auswüchse eines idiotischen Politikers einfach ignorieren.

    Der geilt sich an Deinen Anfragen nur auf,
    rechthaberisch und unbelehrbar wie der ist.

    Also, vergebliche Liebesmüh.

  141. GROB FAHRLÄSSIG

    Ich finde, es ist grob fahrlässig, wenn ein Normalbürger in der U-Bahn einen pöbelnden Südländer zur Ordnung ruft – ohne ein „stichhaltiges“ Argument in der Hand zu haben. Das würde ich nie tun – man liest ja Zeitung.

    Als U-Bahn-Passagier in MUC habe ich immer einen Knüppel (Hammerstiel für 1,60 Euro) im Mantel und einen Teppichmesser (1,50 Euro) in der Aktentasche. Beide Instrumente liegen gut in der Hand. Vorallem letzteres „stichhaltige“ Argument hat sicher stark deeskalierende Wirkung, wenn man es vorzeigt und vielleicht am Mantel des Gegenüber schon mal kurz demonstriert hat. (Nach dem nächsten Schnitt stirbt der Gegenüber halal – und das weiß er.)

    In einer Gegend mit „Südländer“-Gefährdungspotential kann man nicht mehr unbewaffnet aus dem Haus gehen. So einfach ist das.

  142. Wer die Kinder auf dem Schiff als Täter bezeichnet, die ihr Schicksal verdient haben, ist ein ekelhaftes und widerliches Quadratarschloch von solch unerhörter Niedertracht und Gemeinheit, daß sich alles weitere schlichtweg erübrigt. Sollte die Pressenutte von Autor sich angesprochen fühlen und in der typischen abgefeimten Impertinenz ihrer Mietmaulzunft von PI die Herausgabe meiner Emil-Adresse zwecks Strafverfolgung der obigen Beleidigung zu verlangen, bitte ich ausdrücklich, dem zu entsprechen.

  143. Wo bitte kann ich meine Deutsche Staatsbürgerschaft gegen einen Migrationshintergrund tauschen ?” Damit auch ich in Deutschland endlich wieder wie ein Mensch behandelt werde und nicht sofort unter Generalverdacht als Nazi abgestempelt werde.

  144. #122 nemesis…

    …dann KÖNNTE es sein, daß die gesetzestreuen Bürger das Gesetz irgendwann selbst in die Hand nehmen.

    Bei mir ist das kein Konjunktiv mehr! Soweit möglich, folgt die Strafe unmittelbar auf dem Fuße – schnell, kompromisslos und unbürokratisch. Wozu brauche ich dafür einen Staat? Dieser Staat geht mir mittlerweile völlig am A… vorbei!

    Das ist keine Bananenrepublik mehr, dieses Land in dem wir Leben. Das ist noch schlimmer!

    Stimme uneingeschränkt zu! Aber das blöde Wahlvolk hat ja offensichtlich auch keine besseren Volksvertreter verdient.

  145. Südländer:
    Sind also bis zum Erscheinen neuerer Verlautbarungen maskuline 2-Beiner, die meistens
    in Polizeiberichten und Suchanzeigen ihre Existenz fristen. Auch in U- und S-Bahnen wurden sie schon rauchend von Rentnern und schubsend von Mädchen geortet.

  146. Wer heute noch Links wählt – egal ob direkt oder indirekt – fördert diesen Zustand.

    Ich war selber ein überzeugter SPD-Wähler und würde diese Partei um’s Verrecken nicht mehr wählen, zumal diese Partei sich konsequent mit den Grünen in’s politische Ehebett begibt und jetzt sogar mit der ehemaligen Stasi-Partei liebäugelt.

    Die CDU ist konservativer als man denkt. Um aber an Wählerstimmen zu kommen, fischt diese im linken Rand. Wenn die CDU mehr Zustimmung aus der Bevölkerung bekommen würde, würde sie auch wieder in ihr eigentliches Fahrwasser zurückkommen.

    Da aber viele Deutsche von Hartz IV leben und um ihren Lebenserhalt besorgt sind, wählen die nunmal die links-rot-grüne Deutschhasserpartei(en), weil sie deren Lügen glauben und sich unter deren Regierungen ein besseres Leben versprechen. Kann ich sogar nachvollziehen.

    Die Linken verstehen es aber sehr gut, Abhängigkeiten zu schaffen und somit „ihre Leute“ zu rekrutieren. Den Linken ist der Wähler – auch wenn sie sehr gerne von „Wählerinnen“ und „Wählern“ sprechen – scheißegal. Denen geht es nur um die Macht. Die Linken reden von Demokratie, denken aber an Diktatur. Siehe DDR.

    Also, mein Wahlaufruf als Sozialdemokrat: Wählt CDU/CSU. Verscheucht das linke Pack und sorg mit eurer Stimme dafür, daß in Deutschland wieder deutsche Gepflogenheiten stattfinden.

    Und hier nochmal ein Kommentar unseres Ex-Bundeskanzlers: Wer unsere Gastfreundschaft mißbraucht, der muß raus. Aber schnell …

    Hätte es in der Weimarer Republik eine starke Konservative gegeben, hätte Adolf arge Probleme gehabt, an die Macht zu kommen.

  147. @ Strapaze

    „Mietmäuler“ sind eigentlich die Anwälte. Ich hab das mal ausgeborgt. Außerdem ist da ein „zu“ zuviel. Die wallenden Emotionen hat …

  148. #137 Plondfair

    Jetzt können wir auch erwarten, daß dieser Staat seinen Teil erfüllt.

    Erwarten können wir viel! Du glaubst doch nicht allen Ernstes, dass der Staat noch seinen Pflichten gegenüber seinen gesetzestreuen, eingeborenen Bürgern nachkommt. Im Gegenteil, wir werden immer mehr geschröpft und gleichzeitig immer mehr im Stich gelassen, von den Volksvertretern ja sogar bewusst belogen, betrogen und geschädigt.

  149. Der letzte Absatz hätte eigentlich weiter höher liegen müssen. Warum das jetzt so ist, weiß ich nicht.

    Aussage war aber: Wenn die Konservative vehementer gegen die Linke vorgegenagen wäre, hätte die Rechte keine Chance gehabt, Wahlen zu gewinnen. Ich befürchte, daß sich in dieser Zeit eine Rechte bildet, die die Unruhen in diesem Land – und diese sind unbestreitbar – als Anlaß dafür sieht, Adolf’s Traum weiter zu träumen und das 4. Reich auszurufen. Und das will wohl keiner.

  150. Ganz schlimm finde ich, wie alle
    Migranten:

    „Süd- oder Nordländer“ in einen Topf geworfen
    werden.
    Wir sind anscheinend auf dem Weg der
    Kulturlosigkeit und das macht mich sehr traurig.

  151. #188 knOrx „Die CDU ist konservativer als man denkt. Um aber an Wählerstimmen zu kommen, fischt diese im linken Rand. Wenn die CDU mehr Zustimmung aus der Bevölkerung bekommen würde, würde sie auch wieder in ihr eigentliches Fahrwasser zurückkommen.“
    „Wählt CDU/CSU.“

    Als Unionsmitglied (CDU Berlin),kann ich da nur zustimmen.

  152. @ #183 Schnarzan
    So so Sie lesen also auch Fleißig im CDU Blog und Kopieren sogar daraus, aber ich kanns verstehen, da gings ja heute richtig ab, mann konnte fast das Gefühl haben hier auf PI zu sein. Der von Ihnen Zitierte Satz ist mir auch aufgefallen.

  153. Würde sich die CDU nur halb so konservativ verhalten, wie die Vorreder hier glauben, dass sie sich fühlt, dann hätte die CDU auch mehr Stimmen!

    Feiglinge, die sofort den Schwanz einziehen und die Linken im anbiedern an die Musels zu übertreffen versuchen, auf so etwas pfeiff ich, da gibts von mir keine Stimme.

    mfg
    olifant

  154. Wenn man sich wehrt ist man eh der Dumme. die Musels stehen unter Denkmalschutz.Ich hab mich vor 4 Wochen gegen einen Angriff von so einem Drecksvieh mit Pfeffersray zur wehr gesetzt, das zeug hat ihn gestoppt, ich hatte das Spray in der linken Hand und die rechte Hand am Messer, was ich „Gott sei Dank“ nicht benutzen brauchte. ich hab die Polizei gerufen, die kam sofort, nur war ich der Dumme weil ich mich zur wehr gesetzt habe. Es wird zu einer Gerichtsverhandlung kommen, Fragt man sich nur, wehm mehr geglaubt wird, Tja ich denke das ich wohl die Arschkarte ziehen werde.
    Die verlangen von einem , das man sich das Mett aus der Birne treten lassen soll. Eine 22lr Büchse mit Schalldäpfer und restlichtverstärker-ZF und mal ausmisten die Bande. Ich warte noch auf einen Deutschen Carles Bronson EIN MANN SIEHT ROT:

  155. @207 Bad Religion Besonders gute Ideen und Kommentare muss man einfach weiterverbreiten!
    Mein Kommentar aus dem Tagesspiegel habe ich hier auch schon unter „falscher Flagge“ gesehen.
    #145 Koltschak (01. Mrz 2008 23:49) Ominöses Südland

    Kann mir jemand erklären wo dieses “Südland” liegt? Gehört es zur EU?

    Man sollte endlich mal den Botschafter von “Südland” einbestellen, und sich über die Gewalttätigkeit seiner Bürger beschweren!

    Mich stört es jedenfalls nicht.

  156. Was für ein Arsch.
    Der öffentliche Nahverkehr ist auch nicht mehr das, was er einmal war.
    Obwohl…Bus und U-bahn schonen ja die Umwelt. Und gleichzeitig werden auch noch die rassistischen Einheimischen dezimiert.
    Feine Sache, denkt da wohl so mancher.

  157. warum hat das Opfer nicht den Wagen gewechselt, wie seine Justizministerin ZYPRIES empfohlen hat?

  158. Man sollte es wie dieses Pack selber machen! Nicht nachfragen nicht ansprechen schön feige von hinten ran und direkt mit nem Schlagring voll eins auf die 12 oder direkt mit nem Messer ins Bein oder so. Danach wenn dieses Pack dann am Boden liegt aus der U-bahn schleifen an den Haaren und ein langes Gespräch auf dem Bahnhof beginnen. Und für jede Beleidigung die sich dann UNSER Opfer rausnimmt direkt ein Tritt in die Zähne bis er nach seiner Mutti schreit.
    Hoffentlich wacht Deutschland bald mal geschlossen auf und wehrt sich gegen solchen Pöbelnen Individuen.

  159. @ 210 Santan

    Ja am besten direkt so kaputt schlagen das sich das gar nicht mehr lohnt die Polizei zu rufen.
    Ich wünsche Dir viel Glück auf Gericht.

  160. ZIVILCOURAGE = An Demonstrationen „gegen rechts“ teilnehmen.

    LEBENSMÜDE = „Südländer“ bzw. „Jugendliche“ beim Belästigen oder Rauchen stören.

    Das sind die Botschaften, die uns die Massenmedien vermitteln.
    Bleibt die Frage für den gesunden Menschenverstand, was an erstgenanntem „couragiert“ sein soll.

    Das Ergebnis solcher Ereignisse ist aber klar abzusehen: Die durch diese Meldungen total verängstigten Nicht-Südländer werden künftig noch eher wegsehen und die Einstellung pflegen „Wegen so einer komischen Tuss‘ die sich anmachen läßt, lass ich mir doch nicht den Schädel eintreten.“

  161. Da manche hier gerne auf das Thema Waffenverbot ansprechen: Diese Gesetzesänderung war bekanntlich völlig überflüssig, da auch bisher die einzigen, die bewaffnet in der Gegend herumlaufen, die „Südländer“, manchmal auch Osteuropäer, sind.
    Es bringt also nix, den deutschen Michel zu entwaffnen, er war vorher schon völlig hilflos.
    Die anderen haben eh‘ nicht vor, sich an das Waffenverbot zu halten.

  162. #214 Hardi (02. Mrz 2008 06:29)

    warum hat das Opfer nicht den Wagen gewechselt, wie seine Justizministerin ZYPRIES empfohlen hat?

    diesen unsäglichen Zypris-spruch muß ich nochmal als das hinstellen, was er ist:

    die leicht geschönt Aussage von:

    „Der Staat hat sein gewaltmonopol teilweise abgegeben an gewaltbereite importunterschichten, weil wir nicht FÄHIG bzw. GEWILLT sind, deutsches Recht auch im letzten U-Bahnwagen durchzusetzen“

    an und für ich schon skandalös genug, aber aus dem Mund einer JUSTIZ-ministerin die absolute hilflosigkeit.
    Unfähigkeits-bankrotterklärung, die zum DIREKTEN Rücktritt hätte führen müssen.

    es stellt sich auch die frage, was man laut der Frau machen soll, wenn nur eIN Wagen vorhanden ist bzw- man nicht ausweichen kann. in einem bus z.b.

    Es zeigt aber auch die UNWILLIGKEIT politischerseits, sich mit dem Thema näher zu beschäftigen, aus 2 Dingen.

    1: es würde ja ARBEIT und MÜHE machen. man müßte sich über kurz oder lang die Hände dreckig machen und mal hart durchgreifen.

    2: das wiederum sorgt immer für ÄRGER und ganz bes. wenn man in das Wespennest „sozialisaionsproblematik in Südlandmigrantenkreisen“ sticht.
    Also werden die Augen weiter geschlossen und das Problem versucht „auszusitzen“

    und SO wird es auch in diesem Fall laufen.

    es wird sich NICHTS ändern, um spätere übergriffe im Keim zu ersticken.

    DAzu werden ZUWENIG Leute zusammengetreten, zu UNWICHTIGE Personen und letztlich wird ZUWENIG davon berichtet um aus naiver toleranz nicht „resentiments zu schüren“.

  163. Ich freue mich.

    Heute bekomme ich Besuch von Freunden. Ein Südländer, ein Nordländer, ein Ostländer und ein Westländer.

    Jeder von den Jungs hat sehr unterschiedliche Ansichten in Bezug auf Politik, Hobbies und Frauen.

    Nur in einem sind sich alle Vier einig. Sie schlagen keine Leute in der U-Bahn, lieben ein gut zubereitetes Schweinefilet und sie verabscheuen die Islamisierung unseres Landes.

  164. Zuerst meinen großen Respekt vor dem 44-jährigen Helfer. Ich wünsche ihm gute Besserung.

    Ja, Herr Jessen, jetzt können sie ja ihren nächsten Spießerartikel. Sie werden sicher soviel Phantasie haben, etwas EKLIGES und ABWERTENDES über den mutigen Helfer zu schreiben.

    Eine Frage, die micht interessiert:

    ‚Wie lange wollen es sich Spanier, Portugiesen, Italiener, Griechen etc. noch gefallen lassen von der deutschen Politik und Polizei für diese üblen Straftaten unter Generalverdacht gestellt zu werden?‘

  165. #219 JJPershing (02. Mrz 2008 08:15)

    Da manche hier gerne auf das Thema Waffenverbot ansprechen: Diese Gesetzesänderung war bekanntlich völlig überflüssig

    Mir als langjährigem Waffenbesitzer ist das vollkommen klar!

    Schon bei der verschärfung Anfang der 70er als u.a. doppelläufige schwarzpulverwaffen verboten bzw. erlaubnissscheinpflichtig gemacht wurden.
    und man das als “ Notwendig im Kampf gegen die böse RAF“ dem dummen Michel eingeredet hat, der das mehrheitlich auch leider PROMT geschluckt und abgenickt hat.

    Wo ja jeder weiß, das die RAF mit Mitteln gekämpft hat, die sCHON IMMER verboten waren. AK47 und Dynamit durfte man auch VORHER nicht besitzen.

  166. Was ist denn ein Südläner? Jemand, der im Süden Berlins wohnt (Mariendorfer, Lichtenrader??), ein Süddeutscher (Bayer) oder was? Wenn man doch in Wahrheit Türke oder Araber , also Moslem meinte, dann soll man halt Moslem schreiben. Erst Frauen (Deutsche Huren ohne Kopftuch) anmachen und dann gewalttätig werden, das ist doch ein Musterbeispiel islamischer Kultur!

    Ich muss Free speech widersprechen. Das war kein Mensch, es war ein 20-jähriger (wird bestimmt nach Jugendstrafrecht bestraft, nennen wir ihn politisch- korrekt ein spätpubertierendes Baby). Schon trasurig, wie unser Recht tagtäglich gebeugt wird:
    die lasche Auslegung des Jugendstrafrechts wird eine milde Strafe vorsehen, die Tötungsabsicht wird von findigen Juristen oder Psychologen weggezaubert, heraus kommt eine Körperverletzung- ich schätze mal, vier Stunden Vogelhäuschen bauen oder eine Stunde den Schulhof kehren, genau dieselbe Strafe also, die für das Verteilen von Cocktalwürstschen neuerdings verhängt wird, sind hier absolut tat- und schuldangemessen.

  167. #223 walkerXP3 (02. Mrz 2008 08:40)

    Polizisten wissen sehr wohl was Sache ist. Die armen Jungs müssen sich täglich anspucken, schlagen und bedrohen lassen. Die Polizisten sind derart zornig und verbittert über die Zustände in Deutschland. Spanier und Italiener sind im Allgemeinen bei der Polizei sehr beliebt und nicht unter Generalverdacht. Das macht unsere Schmierenpresse und die Politik.

  168. #226 Tizian

    Polizisten wissen sehr wohl was Sache ist. Die armen Jungs müssen sich täglich anspucken, schlagen und bedrohen lassen.

    Mir bricht das Herz. Weil es Mehraufwand bedeuten könnte, wenn sie etwas gegen unsere „Schätze“ unternehmen würde, verlegen sie sich statt dessen lieber darauf, zu kontrollieren, wer schon wieder ohne Parkscheibe geparkt hat. Wie mutig.

  169. hoffentlich hat das opfer den „südländischen“ hobby-germanen nicht auch verletzt, sonst könnte die deutsche …justiz von rassistischem selbstverteidigungshintergrund ausgehen. und das kann diesen mann, der sich jetzt offensichtlich bewußtlos stellt, teuer zu stehen kommen: als nicht-asozialen kann ihn nämlich unsere …justiz voll packen.
    nochmals: das problem sind nicht solche kriminellen, die gibt es anderswo auch: das problem sind die volksverräter in politik und …justiz, die asoziale kriminelle jeglicher provenienz ins land holen und natürlich ein deutsches wahlvolk, das die verantwortlichen da oben wählt. begreift das doch endlich!!!

  170. #209 Widukind_ltd (02. Mrz 2008 04:27)

    So lief das in den 70ern ab:http://de.youtube.com/watch?v=of-57Ivfwz8&feature=related

    Nicht unbedingt empfehlenswert- aber ich empfinde dabei “klammheimliche Freude”!

    ganz ähnlich wie eine Szene aus „die fremde in dir“.
    auch dort drangsalieren 2 Typen Fahrgäste, bis der Wagon fast leer ist.
    dann wollen sie die noch alleine in der u-bahn fahrende protagonistin(jodie foster) überfallen und landen kurz darauf mit ner Kugel im Kopf auf dem Boden.

    Am Ende des films hat sie ca. 8 Leute getötet, kommt ungeschoren davon und die Reaktionen des Publikums waren eINDEUTIG ZUSTIMMEND.
    ich gehe sehr oft ins Kino, hab es aber nur 2 mal erlebt, das applaudiert wurde, so wie in diesem Film wennn „die, die es verdient haben“ bestraft werden.

    natüüüürlich wurde der Film in der Kritik dann zerrissen als „überzogenes plädoyer für selbstjustiz“ usw. aber wie gesagt: die stimmung im Kinosaal zeigte, was die Leute WIRKLICH empfinden..

  171. Sorry, Tizian, mein Beitrag sollte nicht gegen die Polizei gerichtet sein, da die auch nur politisch vorgeschrieben bekommt, was sie noch sagen darf(pratisch einen Maulkorb).

    #226 Tizian (02. Mrz 2008 08:46)
    ‚Spanier und Italiener sind im Allgemeinen bei der Polizei sehr beliebt und nicht unter Generalverdacht. Das macht unsere Schmierenpresse und die Politik.‘

    Eben, weil die Politik und die politisch kontrollierten Medien mit dem Ausdruck Südländer hier übelste Vertuschung der echten Herkunft oder Migrationshintergrund der Täter betreiben. Mein Aufruf war an die generalverdächtigten Länder gedacht, sich endlich mal zu wehren. Damit auch schwarz scharz und weiß weiß bleibt und man nicht immer von wahrscheinlich grau spricht.

  172. p.s.: das wenigstens hat uns der islam voraus: sicherheit in der öffentlichkeit. da würden u-bahn-treter an ort und stelle gelyncht und falls nicht: am nächsten baukran aufgehängt. hat was. unser verblödetes „rechts“system kann solche typen ja nicht einmal wirksam aus dem verkehr ziehen. ich jedenfalls weiß schon, warum ich seit 5 jahren meine auswanderung systematisch vorbereite: weil mich dieses Dditschland nur noch ankotzt. scheiß drauf!

  173. # 142 Wotan

    Ein Mann sieht rot …? Hoffentlich nicht die Claudia, denn dann sieht er erst recht rot, so wie wir alle auch.

    Das BMJ bekommt von mir fast täglich eine Mail. Sind aber zu feige, mir zu antworten. Vermutlich schon von „Südländern“ durchsetzt.

  174. Berlin, Berlin, – sie starten in Berlin!

    Ich vermute, dass der Streit um die Surrender Ausstellung in der Berliner Galerie der berühmte Funke sein kann, der uns nachhaltige Unruhen bescheren dürfte.

    Wir mir heute morgen ein türkischer Geschäftspartner aus Berlin mitteilte, kocht da was.

    Montag soll es losgehen.

  175. # Koltschak

    Man sollte unseren Botschafter aus „Südland“ abberufen! Am besten gleich Abbruch der diplomatischen Beziehungen und Einreiseverbot für „Südländer“.

  176. Kölner Express immer noch mit Maulkorb
    „Der Angreifer soll etwa 20 Jahre alt sein.“
    Das reicht für die Expressleser, schön dumm ,wenn sie son Schmierblatt noch kaufen. Die sabotieren sogar die polizeiliche Fahndung, aus den Fahndungsersuchen schneiden die jeden Hinweis auf Haut- und Haarfarbe und Herkunft raus. Die Kölner Polizei bittet dann um Hilfe bei der Suche nach“jungen Männern“

  177. p.p.s.:L jetzt wird sicher wieder die alte hybris-zypries mit fünf leibwächtern und einem kamerateam des gez-schutzgelderpresser-syndikates u-bahn-mäßig durch berlin fahren und anschließend sagen, daß sie sicherheitsprobleme überhaupt nicht nachvollziehen kann. alles nazi-propaganda. und der blöde deutsche michel nickt wieder beifällig. schnell ein eimer, ich muß kotz…dskadkfk i4u859d.fafÖe4qt+
    +

  178. #228 Plondfair (02. Mrz 2008 08:58)

    Das ist nicht wahr. Entsprechende Dienstanweisungen zwingen die Polizei dazu. Ich bahaupte jeder Polizist würde freiwillig 10% Lohnvericht hinnehmen wenn er dafür so durchgreifen dürfte wie es ihm der gesunde Menschenverstand sagt.

  179. #239 auyan (02. Mrz 2008 09:21)

    Aber hat es denn niemand gesehen was die alte hybris-zypries selbst mit Leibwächtern und Kamerateam für Schiss gehabt hatte???
    War die froh, als sie wieder aus dem U-Bahnhof raus war.

  180. #240 Tizian (02. Mrz 2008 09:24)

    Wie fühlt sich denn ein Polizist, wenn er entsprechend des Berliner Kooperationsvertrages von der steinzeitlic/mittelaterlichen Ahmadiyya Sekte geschult wird???

  181. #236 Dragan

    Ich vermute, dass der Streit um die Surrender Ausstellung in der Berliner Galerie der berühmte Funke sein kann, der uns nachhaltige Unruhen bescheren dürfte.

    Die aufgeregten Kulturbereicherer sollen es einfach einmal mit regelmäßigem Arbeiten versuchen, das beruhigt die Nerven.

  182. Rassistisch-krimineller Deutschenhaß

    Die politisch korekte Umschreibung lautet
    „kein politischer Hintergrund erkennbar … „

    Die zensierte Meldung:

    » Bis zu 25 Personen greifen Kinder- und Jugendzentrum an

    Berlin (ddp-bln). Eine Gruppe von bis zu 25 Personen hat gestern Abend den Eingangsbereich des Kinder- und Jugendzentrums in der Nordbahnstraße in Gesundbrunnen beschädigt. Wie die Polizei heute mitteilte, bewarfen die Täter die Einrichtung mit Pflastersteinen. Zuvor sollen einzelne Personen aus der Gruppe versucht haben, in das Gebäude einzudringen. Ein 20-Jähriger hatte jedoch rechtzeitig die Eingangstür verschlossen. Verletzt wurde niemand.

    Laut Polizei flüchtete die Gruppe mit einer S-Bahn in Richtung Oranienburg, bevor die alarmierten Beamten eintrafen. Die Ermittler prüfen nun, ob die Täter hinter einem unbekannten Mann her waren. Er hatte kurzzeitig Zuflucht in dem Zentrum gesucht, weil er eigenen Angaben nach in eine Schlägerei verwickelt gewesen war. Der Unbekannte flüchtete jedoch, bevor die Gruppe der Angreifer in der Nordbahnstraße auftauchte. Die Polizei ermittelt eigenen Angaben nach wegen schweren Landfriedensbruchs,
    ein politischer Hintergrund ist nicht erkennbar.

    01.03.2008 SR «

    http://www.e110.de/artikel/detail.cfm?pageid=67&id=86730

    Klartext: Die Ververbrecher sind Arabs und Türken.

  183. Was mich am meisten auf die Palme bringt, ist die Tatsache, daß wir deutschen Steuerzahler diesen gewalttätigen muslimischen schmarotzenden Abschaum auch noch durchfüttern müssen, während es in der Bildung und in der inneren Sicherheit allenthalben an Geld fehlt … Das ist schon fortgeschrittener Verrat am eigenen Volk. Deutschlands übelster Feind sind seine Gutmenschen, die dies immer wieder zulassen.
    Deutschland braucht eine Revolution der politisch Unkorrekten (deren Zahl leider noch verschwindend gering ist).

  184. #240 Tizian

    Ich bahaupte jeder Polizist würde freiwillig 10% Lohnvericht hinnehmen wenn er dafür so durchgreifen dürfte wie es ihm der gesunde Menschenverstand sagt.

    Darauf würde ich nicht wetten. Vielen geht es doch nur darum, die Zeit bis zur Pension möglichst gemütlich abzusitzen.

  185. #236 dragan

    habe seit jahren keinen zweifel mehr daran, daß alles auf einen bürgerkrieg hinausläuft. bin selbst in multikulturellem brennpunkt tätig, auch schon selbst opfer von gewalt.
    wenn es nun in berlin losgeht, anläßlich der surrender-ausstellung ist das nicht mehr als gerecht, himmlische gerechtigkeit. schäuble, zypries, roth, beck und alle anderen mehr haben dann den dreck, den sie angerührt haben, direkt vor dem reichsnarrenhaus. und direkt bei ihren villen um die ecke. schadenfreude? ja, natürlich!

  186. Das Traurige ist, daß der Verletzte seine Zivilcourage mit hoher Wahrscheinlichkeit an die Falschen verschwendet hat: In keiner anderen Wählergruppe ist der Stimmenanteil der Parteien, die die Tatsache der massiven Gewaltkriminalität junger muslimischer Ausländer verharmlosen, verdrängen, verleugnen usw., also bei Linken, Grünen, linker Flügel der SPD, so hoch wie bei jungen Frauen. Das dürfte erst recht im rot-rot regierten Berlin gelten. Also wahrscheinlich Perlen vor die Säue geworfen. Trotzdem natürlich Respekt vor der Courage des Mannes.

  187. #245 Korrektor

    Was mich am meisten auf die Palme bringt, ist die Tatsache, daß wir deutschen Steuerzahler diesen gewalttätigen muslimischen schmarotzenden Abschaum auch noch durchfüttern müssen, während es in der Bildung und in der inneren Sicherheit allenthalben an Geld fehlt …

    Schau dir doch Heidemarie Wiezorek-Zeul an: 200 Mio. EUR für Pali-Terroristen – kein Problem. Schließlich haben wir letztes Jahr zum ersten Mal seit langem einen Überschuß erwirtschaftet und der muß doch „sinnvoll“ verwendet werden.

  188. Rassistisch-krimineller Deutschenhaß II

    » Gedenktafel für ermordete Polizistin offenbar in Neckar geworfen

    Heilbronn (ddp). Unbekannte haben die Gedenktafel für die im April 2007 in Heilbronn erschossene 22-jährige Polizistin vermutlich in den Neckar geworfen. Die Polizei ging heute nach einer ersten Spurensicherung davon aus, dass wahrscheinlich zwei Personen den Sockel mit der Tafel ausgegraben und dann zu einer Brücke getragen hätten. Dort wurde die Tafel offenbar samt Sockel über das Brückengeländer gehoben und in den Neckar geworfen. Die Wasserschutzpolizei will am Montag in dem Bereich nach der Tafel suchen.

    Ein Zusammenhang mit den Ermittlungen der mit der Aufklärung des Mordes befassten Soko «Parkplatz» ist nach Einschätzung der Polizei jedoch unwahrscheinlich. Es liege eher die Vermutung nahe, dass die Tat in Zusammenhang mit Maßnahmen der Polizei gegen Jugendkriminalität * stehe, hieß es.

    Am 25. April vergangenen Jahres war die 22-jährige Beamtin mit einem Schuss in den Kopf von Unbekannten getötet worden. Ihr 25-jähriger Kollege erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Die Täter wurden bis heute nicht gefasst.

    01.03.2008 SR «

    http://www.e110.de/

    * Gemeint ist: AUSLÄNDERKRIMINALITÄT.

  189. Ich hatte das schon mal frueher geschrieben:

    Ich wohne in Hamburg und wenn ich mal den Kiez besuche, dann kommen relativ haeufig Polizeibeamte an und filzen einen, ob man Waffen dabei hat.

    Man hat sie natürlich nicht und die Behörden sind zufrieden.

    Verwirrenderweise werden genau die Leute, von denen man erwartet oder eigentlich weiß, dass sie Waffen haben, niemals kontrolliert.

    Gentleman agreement…

  190. Wir können froh sein das es Ausländerkriminalität gibt. Denn ohne gäbe es auch keine Diskussion die gerade am entstehen ist und die Islamisierung würde im Stillen von statten gehen. In einigen Jahrzehnten werden aus den Minderheiten Mehrheiten werden und das Leben in Europa wird sich Radikal ändern.
    Und unsere Kinder werden uns Fragen „Vater, warum habt ihr nichts getan ? „

  191. Nachtrag:

    Was ist schlimmer?

    Eine illegale Waffe bei Musels oder eine registrierte Waffe bei nichtkriminellen Dhimmis?

    Wer sowieso kriminell ist, der schert sich wohl kaum darum, woher sein ‚Werkzeug‘ kommt.

  192. #249 Philipp

    ja zum glück wurde der mörder noch nicht gefaßt!
    stellt euch vor, die kriegen ihn: dann bekommt der erst mal rechtshilfe, teuere gutachter, die ihm strafun-irgendwas bescheinigen. dann der teuere scheinprozess mit anschließender resozialisierung! mann, Philipp, wir schuften doch jetzt schon 7 monate im jahr ausschließlich für die organisation steinbrück, deren landesbankbankrotteure, und mithin für die schadensfolgen dieses gewaltverbrechers. wollen sie wirklich, daß die den kriegen? dann wird ja alles noch teurer, und dieser herr hat auf einige jährchen hinaus einen kostenlosen, sorgenfreien aufenthalt in einem staatshotel mit schwimmbad und tennisplatz, wo er, anders als unsereiner, nicht ständig um seine wirtschaftliche existenz kämpfen muß. bloß weil man in diesem …deutschland mit anständiger leistung schon lange nichts mehr werden kann. hierzulande zählt doch nur noch kriminalität!

  193. Tabuthema:
    Rassistische Ausländergewalt gegen Deutsche

    » Busfahrer haben Angst bei der Arbeit
    Neue Anschläge / Betriebsrat sammelt Unterschriften

    Andreas Kopietz und Peter Neumann

    Schon wieder sind Fahrzeuge der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) Ziel von Angriffen geworden. Ein Bus wurde mit einem Stein beworfen, zwei Straßenbahnen wurden beschädigt. Damit setzt sich die Reihe von Attacken auf die BVG fort. „Jetzt reicht’s“ – das ist das Motto einer Unterschriftensammlung, mit der Beschäftigte der BVG und deren Tochterunternehmen Berlin Transport (BT) den Senat nun zum Handeln auffordern. „Die Politik muss das Tabuthema Gewalt in Bussen und Bahnen endlich zur Kenntnis nehmen und reagieren. Wir fühlen uns allein gelassen“, sagte der Betriebsratsvorsitzende der BT, Thomas Wiener, der Berliner Zeitung. … «

    http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/print/berlin/729800.html

    » … Berlin (ddp-bln) … Wie die Polizei heute mitteilte, wurde ein Bus der Linie 158 in der Weißenseer Pistoriusstraße aus einer Gruppe von Jugendlichen heraus mit einer Flasche beworfen. … Erst am Donnerstagabend war in Mitte ein BVG-Bus der Linie 247 durch einen Steinwurf beschädigt worden. Eine 24-jährige Insassin erlitt ein leichtes Knalltrauma und musste sich ärztlich behandeln lassen. In der Vergangenheit war es wiederholt zu Angriffen auf Busse sowie Busfahrer gekommen. Am Montag schlug ein Passagier in Mitte einen Busfahrer während der Fahrt bewusstlos. …

    http://www.e110.de

    „Kein Ausländerfeindlicher Hintergrund erkennbar. … “
    Verstehe.
    Wir haben zu wenig kriminelle Ausländer!
    Roland Koch ist ein Rassist!

  194. #6 Nathan (01. Mrz 2008 21:44)

    ……..

    Den Lügner erkennst du an seiner Sprache!

    …. und so wurde der Kosovoalbaner, der seine Ex-Frau am Stuttgarter Flughafen vor den Augen der Polizei hinrichtete, zunächst als Mann mit serbischer Staasbürgerschaft bezeichnet….

    noch Fragen???

  195. Ruhig Blut, meine Berliner Freunde, ihr seid nicht allein.

    Wenn ich Bus- oder Bahnfuehrer beim BVG wäre, dann hätte ich wohl auch mindestens Pfefferspray dabei.

  196. Kleine Story aus Hamburg…
    In einer rein türkischen Sportsbar wurde das Spiel Galatasary-Fenerbace übertragen, beide Fangruppen fanden sich ein. Das Spiel endete 2-1 für Gala, es gab 11 Gelbe und 4 Rote Karten. Ca. 30 Minuten später gabs vor dme Laden eine wilde Schlägerei 😀
    Sollen sich selber die Köppe einhauen

  197. festzustellen bleibt, dass es wieder ein einzelner mutiger bürger war, der einer gewaltbereiten sozialplage die stirn bot.
    es ist unverständlich, dass wieder kein mensch
    eingegriffen hat. machen wir uns nichts vor, die angst ist allgegenwärtig auch hier.

  198. und noch eine Story…
    Früher habe ich in Hannover, Linden Süd gewohnt.
    Den einen Abend saß ich in der U-Bahn, und 2 Halbstarke haben rumgepöbelt. Dann haben sie sich vor einen äternen herren gestellt, in aufgefordert, seine Geldbösse rauszugeben.
    An der Haltestelle Altenbeekener Damm stieg dein ein Kerl in, 2 Meter gross, und ca. 150kg.
    Er sah es, tippte beiden auf den Rücken, sie drehten sich um, und er schlug beide innerhalb von 5 Sekunden KO. Da lagen beide bewusstlos, er schaute sich um, alle grinsten, an der nächsten Haltestelle stieg er wortlos aus.
    Nun, von den 10 Fahrgästen, alle Deutsche, hat niemand die Polizei gerufen, alle anderen stiegen mit mir an der Haltestelle(weiss den namen nicht mehr, Hildesheimer Str. wo der BMW Händler, auf der anderen Seite McDonals ist) aus.
    das mag vllt. fies klingen, aber es zeigt, das die Deutschen die Nase voll haben. Was aus den beiden geworden ist, weiss ich nicht.

  199. @aspo

    In diesem Falle waere ein eingreifen der Polizei wohl kontraproduktiv.

    Sind wenigstens ein paar Tuerken gestorben?

    Es ist ja bekannt, dass RTWs gerne mal von den kleinen Prinzen aufgehalten werden.

  200. #254 Humphrey zitiert:

    „Busfahrer in Berlin –
    Die Angst fährt mit

    Die Attacken auf Busfahrer nehmen zu. 200 von ihnen sind im letzten Jahr zu Opfern ihrer Fahrgäste geworden.

    Bewaffen dürfen sich die BVG-Mitarbeiter aber nicht.*
    Einge von ihnen tun es trotzdem – heimlich.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/;art270,2486794

    * Das ist Beihilfe zur schweren Körperverletzung! NIEMAND hat das Recht, jemandem Selbstverteidigung zu verbieten!
    NIEMAND hat das Recht, einem gesetzestreuen Bürger das Führen eine den gesetzl. Bestimmungen entsprechende Klinge (>12cm) zu verbieten!

    Professional:

    “ … Das „Spyderco Civilian“ wurde als Notfallwaffe („Backup“) fuer verdeckte Ermittler der US-Drogenfahndung entwickelt.“

    http://aermeldolch.com/auswahl.html

    http://www.coldsteel.com/spike.html

    „…
    Als Werkzeug und Durchsuchungsmittel halte ich ein Messer in unserem Beruf [Zollfahndung, Red.] für unverzichtbar. Leider haftet dem Messereinsatz im Dienst leider etwas Meuchlerisches an.
    … Einschätzung richtig, das Messer auch bei Sondereinheiten vor allem als Werkzeug zu verstehen – es bleibt aber immer auch seine Bedeutung als taktisches Einsatzmittel und Rückversicherung.

    Mit großem Interesse verfolge ich daher die Entwicklung in den USA und Russland, das Messer in polizeilichen Einheiten als ein der Schußwaffe gleichwertiges und nicht irrational vorbelastetes Einsatzmittel zu verstehen.
    «

    MESSER MAGAZIN 2/2006, S. 24f

  201. Weiss ich nicht, Mistkerl, mir wurde die Story von einem Türken erzählt, mit dem ich zusammen meine Ausbildung gemacht habe. Der arbeitet inzwischen in HH, hat das spiel dort auch angeschaut

  202. Wo liegt eigentlich das geheimnisumwitterte „Südland“ aus dem solchen Täter immer zu kommem pflegen? In meinem Weltatlas ist es jedenfalls nicht zu finden.

  203. Wie dem auch sei, die Polizei ist leider nicht immer der Freund und Helfer, insbesondere wenn man gar nichts getan hat und die Polizei sogar gerufen hat.

    Man gilt erstmal als Verdaechtiger, obwohl man denen zeigt, wohin die Taeter geflohen sind.

    Ist einem Kumpel von mir passiert, er hat eine Straftat gemeldet und galt als Hauptverdaechtiger, waehrend die Taeter weggelaufen sind und wohl ziemlich laut gelacht haben.

  204. #265 von Zitzewitz (02. Mrz 2008 10:18)
    Klar, dein Weltatlas ist ja auch politisch unkorrekt!!! 🙂

    Politisch korrekt: alle, die Musels und auch die Migrationshintergrundmusels sind eben Südländer. D.h., Südland ist überall. Also bitte, vervollständige doch bitte deinen Weltatlas.

  205. @von Zitzewitz

    Das geheimnisumwitterte ‚Südland‘ heisst in Großbrittanien ‚Asien‘, niemand weiß, welche Klientel damit gemeint ist…

  206. Ach, was für Neuigkeit……..war doch wieder bloss ein Ausnahmefall.
    Und sicher hat da wieder ein deutscher Spiesser die Frechheit gehabt, sich gegen so einen tranfrisurigen Macho aufzulehnen!

    Ich finde, die deutschen Bürger dieses Staates sollten das Recht bekommen, Waffen zu tragen!
    Keine „Passdeutschen“ oder „Deutsch-Türken“!

  207. # 137 Plondfair.

    Das ist auch mein Grundtenor. Die Affen aus der unzivilisierten islamischen Welt können doch nichts dafür (man kann einen Affen aus dem Dschungel nehmen, aber einen Dschungel aus dem Affen zu nehmen ist sehr sehr schweirig) können docg nichts dafür, daß sie so sind, das ist angeboren. Aber die unerträglichen deutschen Gutmenschen (vor allem in der Politik) mit Schulbildung, die können etwas dafür! Sie haben die Situation herbeigeführt und fördern sie auch noch durch Passivismus! Sie müssen endlich mal ganz deutlich einen „aufs Maul“ (derbe deutsch ausgedrückt) bekommen, zumal wir Bürger ja für deren Experimente finanziell belastet werden.

  208. Meine #203 Pro_D. Die Wut und die Emotionen halt, die gehen auch an mir nicht spurlos vorüber!

  209. ‚Alder, gib mich Dein Handy!‘

    ‚Opfer‘ haelt ihm seine Glock ins Gesicht und sagt: ‚Verzeihung Kumpel, so laeuft das hier nicht mehr‘

    So muss es sein.

  210. @#250 Mistkerl

    …Verwirrenderweise werden genau die Leute, von denen man erwartet oder eigentlich weiß, dass sie Waffen haben, niemals kontrolliert.

    Weil die Polizei einfach nur Schiss hat! Wenn einer von den Untersuchten plötzlich blank zieht oder eine Schusswaffe hervorholt, gehört der augenblicklich gezielt niedergestreckt! Und das knallt dann so laut!

    So kontrolliert man lieber den „braven Bürger“ und für die Statistik ist das obendrein auch noch gut!

  211. @#274 Mistkerl

    ‘Alder, gib mich Dein Handy!’

    ‘Opfer’ haelt ihm seine Glock ins Gesicht und sagt: ‘Verzeihung Kumpel, so laeuft das hier nicht mehr’
    So muss es sein.

    Nur das Abdrücken nicht vergessen….

  212. @#250 Mistkerl (02. Mrz 2008 09:47)

    „Ich wohne in Hamburg und wenn ich mal den Kiez besuche, dann kommen relativ haeufig Polizeibeamte an und filzen einen, ob man Waffen dabei hat.“

    Information: Sie dürfen Deinen Rucksack etc. durchsuchen, sie dürfen ohne konkreten Anlaß keine Leibesvisitation vornehmen.
    EIn freundliches „Nein Danke, ich lehne eine Leibesvisitation ab.“, reicht.
    Man sollte seinen Ausweis immer mit sich führen. Wenn man eine LEGALE Waffe führt, ist das sogar (korrekte) Vorschrift.

    Legal:

    „EXTRA LG. VAQUERO“
    http://www.coldsteel.com/folding-knives-vaquero.html

    Krav Maga ??? ???
    http://de.wikipedia.org/wiki/Krav_Maga

  213. @#278 Mistkerl

    Oder so einen Augentacker, dass der für den Rest des Lebens seine wohlverdiente Strafe hat, als Blinder!

  214. #268 Mistkerl

    Das geheimnisumwitterte ‘Südland’ heisst in Großbrittanien ‘Asien’, niemand weiß, welche Klientel damit gemeint ist…

    Dort müssen es dann Nordkoreaner sein, denn die sind bekanntlich böse[tm].

  215. @#281 von Zitzewitz

    Leuchtet ein, sicher von Kim Jong Il geschickt, um uns zu terrorisieren, unsere Wirtschaft zu schädigen und Sozialsysteme zu plündern!

    So muss es sein!

  216. Nachtrag, wg „Krav Maga“ ??? …

    Sorry;
    die Fragezeichen Stehen für hebräische Schriftzeichen (BLoggersoftware kann kein hebräisch).
    __


    KRAV MAGA DEFCON verzichtet auf artistische Elemente und schöne Techniken. Die Basis des Systems bilden natürliche, bei jedem bereits vorhandene Reflexe. Diese müssen nicht erst langwierig eintrainiert werden und sind auch unter extremem psychischem Druck schnell abrufbar.

    Deshalb haben mit diesem Konzept auch körperlich schwächere Frauen und Männer die realistische Chance, eine Bedrohung unbeschadet zu überstehen.

    http://www.kravmaga.de/

    Ergänzend:
    http://www.aermeldolch.com

  217. #283 Zenta (02. Mrz 2008 10:45)

    @#281 von Zitzewitz

    „Leuchtet ein, sicher von Kim Jong Il geschickt, um uns zu terrorisieren, unsere Wirtschaft zu schädigen und Sozialsysteme zu plündern!

    So muss es sein!“

    Klingt plausibel.
    Vielleicht sind’s auch gutgelaunte, kultivierte Japaner.

  218. @Philipp

    Du irrst.

    Die Polizei kann alles machen, aehnlich wie bei Personenkontrollen am Flughafen.

    Egal.

    Witzigerweise gibt es noch diverse Politessen und Politunten, die in den Kneipen die Raucher ertappen und das Stadtsaeckle fuellen.

  219. @#270 Zenta

    >i>“ …
    Ich finde, die deutschen Bürger dieses Staates sollten das Recht bekommen, Waffen zu tragen!
    Keine “Passdeutschen” oder “Deutsch-Türken”!

    Wir Deutschen HABEN das recht, Waffen zu tragen, z.B. effiziente, professionelle Blankwaffen.

    (Nicht nur) Für Mädels:

    » Frage: Rätst Du Frauen, Waffen zu tragen? Falls ja, welche?

    Addy: Ja, alle meine weiblichen Kunden tragen eine Klinge.

    Das Messer ist ein Ausgleich für Stärke und Kraft.

    Jede Frau sollte eins tragen und wissen, wie man es benutzt. «

    http://www.kahnertverlag.de/html/interview_mit_addy_hernandez.html

  220. # 247 Auyan

    „Reichsnarrenhaus“ – erfreuliche Wortschöpfung, und so treffend!!!

  221. Nachdem nun die Herkunft der schuldigen Asiaten zweifelsfrei geklärt ist, stellt sich immer noch die Frage nach dem „Südland“. Vielleicht sollte man die Astronauten der ISS bitten, nach diesem unbekannten Kontinent Ausschau zu halten.

    Möglicherweise sind es aber auch Ausserirdische, die aus einen Paralleluniversum zu uns hereinsickern. Da ist noch viel Forschungsarbeit zu erledigen.

  222. @Korrektor

    Geht Dir jetzt einer ab?

    Guck mal lieber nach was in dem aktuellen Narrenhaus/Reichstag abgeht.

    Achja, ein Blick nach Bruessel waere gar nicht verkehrt…

  223. #286 Mistkerl (02. Mrz 2008 10:54)

    „@Philipp

    Du irrst.

    Die Polizei kann alles machen, aehnlich wie bei Personenkontrollen am Flughafen. … “

    Ich beziehe mich auf einen TV-Beitrag (WDR?), in dem’s so geschildert wurden, wie ich’s berichtet habe. Ich hab‘ mir das nicht ausgedacht. Sie dürfen mit einem Metalldetektor an Dir ‚rummachen; wenn Du Deine Klinge in der rechten Hosentasche hast, wo Dein Haustürschlüssel piept, dürfen Sie keine Leibesvisitation vornehmen, wenn Du Dich ausweisen kannst, und ansonsten kooperativ bist. Warum auch nicht. Bei Gerichtsverhandlungen geb‘ ich brav meine Klinge den Beamten, mit Erlklärung und Namenschhild daran befestigt, und die BeamtInnen gehen sehr höflich und respektvoll mit einem um. Bin schließlich kein Verbrecher, sondern wehrhafter, gesetzestreuer Radikaldemokrat und Verfassungsfreund.

    Ich sage: „Du irrst.“
    ist falsch.
    DU irrst (hier).

    Ansonsten lieferst Du lesenswerte Beiträge.
    Weiter so!
    😉

  224. @ 279 Phillip

    Dein Messer ist ab dem 1.4. (kein Aprilscherz) als Einhandmesser mit feststellbarer Klinge nicht mehr zu führen!

  225. Letzte Nacht wurde in der Kreuzberger Oranienstraße ein Busfahrer mit einem Stich in den Rücken niedergestochen nach einem Streit mit „einer Gruppe Fahrgäste“.

    Bisher ist weder von Südländern noch von Rauchern die Rede, aber das Tatmuster und Ort (Oranienstraße ist Musel-City-Zentrum) lässt ziemlich klare Schlüsse zu.

    Und unsere Politik schaut wie immer stumm auf den ganzen Tisch herum.

  226. Update –

    BILD berichtet von weiterem Messerangriff auf einen Busfahrer auf der 29er „multikulti“-Linie durch den islamisch dominierten „Problembezirk“.

    Vielsagend: Die sarkastischen „Südländer“-Anführungszeichen. 🙂
    Wie politisch unkorrekt.
    Des Kaisers neue Kleider …

    » Er wollte jungen Frauen helfen
    Mann in U-Bahn bewusstlos getreten!
    Jetzt ermittelt die Mordkommission

    Die Beschreibung des Täters: Er ist etwa 20 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, hat kurze, gelockte schwarze Haare. Vermutlich handelt es sich um einen „Südländer“.

    Die Gewalt-Nacht von Berlin – auch ein 34-jähriger Bus-Fahrer wurde in einem Wagen der Linie M29 in der Kreuzberger Oranienstraße Opfer einer brutalen Attacke. Er wollte einen Streit zwischen zwei Männern schlichten, eine Frau schützen, die ebenfalls zur Hilfe gekommen war …
    Plötzlich zog einer der Randalierer ein Messer,

    stach es dem Busfahrer in den Rücken.

    Der 34-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht, die Täter flüchteten.

    http://www.bild.de/BILD/news/vermischtes/2008/03/02/u-bahn-pruegler/mann-in-berliner-u-bahn-zusammengeschlagen,geo=3908430.html

    Spätestens nach diesem brutalen deutschenfeindlich-rassistischen Gewaltverbrechen müßten sich doch jetzt einige bei Roland Koch entschuldigen.

    „Wir haben zu viele kriminelle Ausländer.“

    Wer ist anderer Meinung, und kann das begründen?

  227. #293 suc (02. Mrz 2008 11:16)

    „@ 279 Phillip

    Dein Messer ist ab dem 1.4. (kein Aprilscherz) als Einhandmesser mit feststellbarer Klinge nicht mehr zu führen!“

    Stimmt, leider. Erschreckend.
    Es gibt korrekte Alternativen.

  228. Ich warte nur noch auf die Meldung irgendeiner linken Dreckszeitung, dass der „Südländer“ all jenen aus dem Herzen getreten hat, die beim Anbaggern von Frauen schon mal abgeblitzt sind….

  229. #294 Philipp

    “Wir haben zu viele kriminelle Ausländer.”

    Das ist richtig. Es ist eine Schande, daß diese Menschen unter unwürdigen Umständen in Deutschland leben müssen und noch nicht einmal die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen.

  230. #249 Philipp (02. Mrz 2008 09:44)

    Ein Zusammenhang mit den Ermittlungen der mit der Aufklärung des Mordes befassten Soko «Parkplatz» ist nach Einschätzung der Polizei jedoch unwahrscheinlich. Es liege eher die Vermutung nahe, dass die Tat in Zusammenhang mit Maßnahmen der Polizei gegen Jugendkriminalität * stehe, hieß es.
    Am 25. April vergangenen Jahres war die 22-jährige Beamtin mit einem Schuss in den Kopf von Unbekannten getötet worden. Ihr 25-jähriger Kollege erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Die Täter wurden bis heute nicht gefasst.

    Der Mord an der 22-jährigen Heilbronner Polizistin hat mit unserer „Jugendkriminalität“ allem Anschein nach tatsächlich nichts zu tun.

    Off-Topic:
    Für all jene, die es interessiert:

    Seit 1993 gehen auf das Konto des „Polizisten Mörders“ von Heilbronn mindestens 20 weitere, teils schwere Verbrechen, ua. auch mindestens drei weitere Morde.
    Nun konnten an mehreren Tatorten in ganz Europa DNA Spuren gesichert werden – und siehe da, – es war weibliche DNA. Zwischenzeitlich war aufgrund von Ermittlungsergebnissen auch klar geworden, dass es sich höchstwahrscheinlich um eine osteuropäische Tätergruppe handelt, deren „Chef“, aufgrund der gesicherten DNA, eine Frau sein muss. Es gelang in der Folge der österr. Polizei mehrere Mittäter festzunehmen. Bei den Einvernahmen wurde jedoch stets bestritten, dass es sich bei dem Chef der Bande um eine Frau handelt.

    Das Rätsel:
    Wussten die Mittäter tatsächlich nicht, dass ihr Chef eine Frau ist?

    War die Frau als solche auch für ihre Mittäter nicht zu erkennen?

    Eine von mehreren Theorien geht davon aus, da unter den Sinti und Roma vermehrt Doppelgeschlechtlichkeit vorkommt, es sich um eine Angehörige dieser Volksgruppe handelt, und es so möglich wäre, dass die „Frau“ äußerlich als Mann wahrgenommen wird, trotzdem aber weibliche DNA besitzt. Ein Rätsel, das bis heute nicht geklärt ist.
    Ein Link dazu:
    http://www.weitergedacht.at/gesellschaft/gesellschaft-artikel-einzelansicht/newsdetails/298/178.html

  231. Wer wissen will, welche Zustände hier bald herschen und wie man sich wehren muss um selber zu überleben sollte sich diesen wirklich guten Film mit Jodie Foster antun.

    „Die Fremde in dir“ in allen Videotheken

    ZUM TRAILER !!!

    ***** 5/5

  232. @#293 suc
    Nachtrag, wg. Dhimmie-Volksentwaffnung,
    das wird im krass zensierten Forum diskutiert:
    http://www.kampfkunst-board.info/forum/f33/

    NOCH nicht gelöscht:

    „Bei Transport im verschlossenen Behälter und berechtigter Interesse gilt dieser Absatz nicht.“

    “ … wenn man sich die idiotischen Äußerungen der Politiker (zb zur Waffenrechtsverschärfung, aber auch so ganz allgemein) mal anguckt, dann hält man besser die Klappe. Mit solchen Leuten kann man keine sinnvolle Diskussion führen.

    Besonders gefressen habe ich inzwischen die Grünen und die Linken. Und die SPD, da die Verschärfung von Kurt Beck eingebracht wurde. Was nicht heißt, dass ich die verbleibenden Parteien in irgendeiner Weise gut finde. Da unterscheidet sich die Sch… doch nur durch die Farbe.

    Am besten geht man wirklich davon aus, dass alles erlaubt ist, was nicht eindeutig verboten ist.
    Man landet ja auch nicht zwangsweise vor Gericht.“
    __________________
    Pro-Nunchaku.de.vu
    Mal was anderes: Kämpf‘ für dein Recht!

  233. #300 Philipp (02. Mrz 2008 11:42)

    Am besten geht man wirklich davon aus, dass alles erlaubt ist, was nicht eindeutig verboten ist.

    bei Waffen ?

    nö, da ist per se erstmal alles VERBOTEN, es sei denn, es ist §§-mäßig explizit erlaubt.

    NOCH erlaubt, bis zur nächsten verschärfungsrunde, wo der dumme Michel wieder aufgetischt bekommt, das die 3456ste Rechtebeschneidung „nur das beste für ihn und die sicherheit wäre“.

    ich seh schon kommen, daß präventiv in jedem Haus Staatskameras angebracht werden, wie bei 1984…

    und auch dANN werden nicht wenige in die Hände klatschen und das toll finden, weil „sie ja nix zu verbergen haben und es der sicherheit dient“.

    gläserner Bürger.

  234. @#299 david ben gurion
    Interessanter investigativer Beitrag.

    Vereintes €Urabia:

    „Die fehlenden Grenzkontrollen aufgrund des Schengener Abkommens haben es sicherlich begünstigt, dass die Gesuchte gleich in drei Staaten Verbrechen verüben konnte. …
    Auf Informationen über den Verbleib der Gesuchten sind 100.000 Euro ausgesetzt.“

    http://www.weitergedacht.at/gesellschaft/gesellschaft-artikel-einzelansicht/newsdetails/298/178.html

    http://www.polizei-konstanz.de/servlet/PB/menu/1224283/index.html

  235. #294

    Messer im Rücken
    tut Kültürbereicherer entzücken!

    Is das deren Spezialität, sehr oft in den Rücken zu stechen? Trauen die sich nicht zu frontaler Konfrontation? Ich dachte, daß wären ganz tolle Männer?

    Fragen, Fragen.

    Aber der neue U-Bahn-Schläger war bestimmt ein Affe aus dem Zoo auf Freigang. Wer sonst hangelt so professionell an Haltestangen?

  236. Affen sind zivilisierter. Wenn da die Weibchen nicht wollen, wollen sie nicht.

    Ein Kültürbereicher erträgt so etwas nicht. Er hat sich quasi auf die Vorprimatenstufe zurückentwickelt.

  237. Zivilcourage kann zum Tod führen. Unter Umständen hilft man noch so einer Tussi, die aus Überzeugung Grün, SPD oder Links gewählt hat. Man sollte sich hüten, zu helfen. Jeder ist sich doch selbst der nächste. Das ist leider die Konsequenz.

  238. #11

    Wäre der 44 Jährige nicht auf sich alleine gestellt oder bewaffnet bzw. “vorbereitet” gewesen, hätte es einen anderen Ausgang gehabt.

    Meinst du damit die nächtelangen Spontandemos für den erstochenen Abzieher-Ali in Köln?
    In Neukölln wär bestimmt Baby-Intifada.
    Schäuble würde die Dialüg-Woche ausrufen.
    Und die Qualitäts-Medien wären wieder voll von „Ausländerfeindlichem Übergriff in U-Bahn“.

  239. » Polizistin mit Kopfschuss getötet – Beamtin Opfer einer Panne?

    Die damals 21-jährige Beamtin der Bereitschaftspolizei Böblingen war im August vergangenen Jahres im Raum Heilbronn in Zivil als Scheinkäuferin bei einem Drogengeschäft eingesetzt worden. Der SWR-Fernsehsendung “Landesschau Baden-Württemberg” liegt ihre Zeugenaussage bei der Kriminalpolizei Heilbronn vor. Danach kaufte Michèle Kiesewetter einer Rauschgifthändlerin fünf Gramm Heroin ab. Die Dealerin wurde auch auf Grund dieser Aussage verurteilt. Die Polizeibeamtin trat wenige Monate später in Heilbronn offen und in Uniform wieder in Erscheinung.

    Beamtin hätte nicht offen eingesetzt werden dürfen

    Nach dem verdeckten Einsatz hätte Michèle Kiesewetter nicht wieder im Raum Heilbronn eingesetzt werden dürfen, kritisiert die Deutsche Polizeigewerkschaft. Sie verweist in diesem Zusammenhang auf “fehlende Kontrollmechanismen”. Das baden-württembergische Innenministerium wollte zu den Vorwürfen unter Hinweis auf das laufende Ermittlungsverfahren keine Stellung nehmen. Auch die Staatsanwaltschaft Heilbronn lehnte eine Stellungnahme ab. … «

    http://dubainews.wordpress.com/2007/05/18/polizistin-mit-kopfschuss-getotet-beamtin-opfer-einer-panne/

  240. #304

    Hi Reb, lange nicht gesichtet! 🙂

    Vielleicht war es auch ein genmanipulierter Affe?

    Nieder mit der Gentechnik! 😉

  241. Man, man, man. Wie soll das nur weiter gehen? Jeden Tag eine neue Schreckensmeldung im Bezug auf das leidige Thema. Da ist man kaum im erwachsenen Alter gekommen und schon muss man sich um seine eigene und über die Zukunft seiner eigenen Heimat Sorgen machen. Schrecklich!

  242. #294 Philipp (02. Mrz 2008 11:22)

    “Wir haben zu viele kriminelle Ausländer.”

    Wer ist anderer Meinung, und kann das begründen?

    anderer Meinung sind die zahlreichen Gewalttäterversteher in Justiz, Presse, politik und WÄHLERSCHAFT, die sich durch die in solchen fällen immer gerne geäußerte
    Gutmenschensprechblasenantwort reihen:

    „Es hätte ja auch ein BIODEUTSCHER sein können“

    sowie immer beliebt

    „Die xenophobe Gesellschaft ist bei armen, mißverstandenen Ausländern viiiiiel schneller mit Anzeigen zur Hand und darum tauchen selbige in den statistiken häufiger auf“

    beides ist nicht beweis- aber auch nicht wiederlegbar. Trotzdem sCHLUCKT es das wahlvolk generell mehrheitlich ohne groß zu murren….und wählt fröhlich weiter pro-multikultiparteien, von schwarz bis dunkelrot

    deren PRogramm in solchen fällen:

    beschönigen,realativieren, negieren, ablenken auf andere Schauplätze usw.

    das bekannte Spiel.

  243. #304 nonconformicus (02. Mrz 2008 11:52)

    #294

    Messer im Rücken
    tut Kültürbereicherer entzücken!

    Is das deren Spezialität, sehr oft in den Rücken zu stechen? Trauen die sich nicht zu frontaler Konfrontation? *Ich dachte, daß wären ganz tolle Männer?

    Fragen, Fragen. … „

    Noch eine offene Frage: Wieviele dieser Bildungsfernen kommen aus arabisch-/türkischen INZUCHT-Clans??

    http://www.welt.de/vermischtes/article732888/Wenn_der_Cousin_mit_der_Cousine_schlaeft.html
    http://www.zeit.de/online/2007/12/verwandtenehe?page=all
    http://archiv.tagesspiegel.de/archiv/20.05.2003/571165.asp

    Auch Verhaltensstörungen und „verminderte Intelligenz“ sind klassische Inzucht-Schäden!

    » Immer mehr Kinder im Berliner Stadtteil Neukölln kommen mit angeborenen Behinderungen zur Welt.

    Als Grund wird Inzest vermutet.

    Die Ehe zwischen Verwandten unter türkischen und arabischen Migranten ist weit verbreitet und ein Tabuthema. «

    (welt.de)

  244. @ phillip 312

    stimmt, ist nur 11,4 cm Klingenlang. aber immer ein festsehendes Messer mitführen? ich find die einhandmesser wesentlich praktischer weil besser in der hosentasche verankert.

  245. Komisch,

    die asozialen Muselmanen werden weltweit pünktlich bei Einführung der Scharia augenblicklich lammfromm und sogar zu Vorreitern in Sachen Vorbildlichkeit.

    Seltsam, was?

  246. @ phillip 312

    stimmt, ist nur 11,4 cm Klingenlang. aber immer ein festsehendes Messer mitführen? ich find die einhandmesser wesentlich praktischer weil besser in der hosentasche verankert.
    _
    Ich eigentlich auch, aber das SPIKE ist bemerkenswert leicht und handlich (440C, U.S.A.-Design, Made in Taiwan); auch und nicht zuletzt für Mädels. Eine gute Bekannte von mir findet’s bildhübsch. 😉

    Falls man einen Folder bei Dir finden sollte, und die Beamten meckern: Verfahren eingestellt; wenn Du Dich als Deutscher im Problembezirk oder in öffentlichen Verkehrsmitteln bewegst, hast Du berchtigtes Interesse an zielführender Selbstverteidigung(Statistik, Realität).
    Statt Diskussion: Verfahren eingestellt.
    (Rechtsschutzversicherung?)

    Zur Erinnerung: Niemand, schon gar nicht ein Fast-Opfer eines Gewaltverbechens, ist verpflichtet, am Tatort auszuharren. Wär‘ auch ziemlich doof.
    __

    Paßt sehr gut zum Thema: Klartext, gut formuliert, von der kompetenten und charismatischen Expertin und Dr. Necla Kelek.

    „Es gibt in diesem Land noch immer ein Kartell der Beschwichtiger und Gutmenschen, die den eigentlichen Hintergrund solch grausamer Gewalt tabuisieren“,
    sagt Kelek. Sie plädiert seit Längerem dafür, sich mit der autoritären Sozialisation der jüngeren Zuwanderergeneration, mit Zwangsheiraten und Ehrenmorden in Parallelgesellschaften auseinanderzusetzen. Das Konzept des Multikulturalismus hält Kelek für gescheitert. Statt daran festzuhalten, solle der mangelnde Respekt vieler junger Ausländer gegenüber der westlich-demokratischen Gesellschaftsordnung zur Kenntnis genommen und ihm wehrhaft entgegentreten werden.

    Kelek kritisiert vor allem psychiatrische Gutachter, die religiöse Militanz zur „wahnhaften Störung“ verharmlosten und bei Straftaten sogar als schuldmindernd einstuften. Solange dies so sei, könne von Integration keine Rede sein.

    http://www.welt.de/wams_print/article1746343/Ein_kaltbluetiger_Ehrenmord.html

    „wahnhafte Störung“ und Korananbetung paßt auch.

    Sure 9,14: „Tötet sie, Allah wird sie strafen durch eure Hände, und macht sie zuschanden und hilft euch gegen sie. „

    Die Lösung: Wehrhaft entgegentreten!

  247. Will hier keinen Beleidigen, aber glaubt Ihr immer noch an einen Zufall, meine wie kann das alles sein, jeden Tag wird hier irgendein Deutscher abgestochen, totgeschlagen oder was auch immer, und es passiert…. rein gar nichts.
    Im umgekehrten Fall, genug Beispiele alla Sebnitz, Potsdam usw. vorhanden, werden die vermeintlichen oder auch tatsächlichen Täter gnadenlos gejagt und auch gnadenlos bestraft, d.h. für Totschlag auch gerne lebenslänglich.
    Ähnlich sieht es in der Presse aus, meine ausser einen kleinen Beitrag auf der vorletzten Seite hört und sieht man davon nichts, im umgekehrten Fall, siehe oben, noch Jahrelang wird davon berichtet, siehe nur Mölln, meine das ist jetzt mindestens 15 Jahre her und wird trotzdem immer noch aufgewärmt und nicht nur durch die Türken, meine jetzt mal rein logisch, dass können keine Zufälle sein, und auch so Hardcoremultikulturalisten alla Roth, Beck usw. können alleine nicht Schuld dran sein, so widerlich die auch sind, soviel haben die auch nicht zu sagen, also auch auf die Gefahr hin, dass ihr mich sperrt, ist es nicht doch eine Verschwörung, und diese ekelpolitiker sind nur ihre Marionetten, meine es geht hier doch nicht mehr nur um D alleine, die Zustände in F, GB, NL usw usw. sind noch weitaus schlimmer, also was steckt wirklich dahinter, meine bin wirklich der Letzte der Symphatien für die Moslems hat, aber sie sind doch letztendlich nur die Ausführenden, wenn ich das hier schon lese mit Emails an irgend einen Politwiderling, Leserbriefe usw. man die liest eh keiner, die wandern eh in die Rundablage.

  248. Also, da wird einem Mann fast der Schädel eingetreten und keiner greift nein, auch noch von einem Einzeltäter. Wie verkommen ist unsere Gesellschaft?

    gelöscht

    Trotzdem ist mit Bewaffnung noch nichts gewonnen, wenn die Deutschen nicht die Ich für Mich Konditionierung überwinden sehe ich wirklich schwarz.

    Da das Volk von Türkenminister Schäuble keine Unterstütung zu erwarten hat, muss man es eben auf diesem Weg angehen. Auf die Politik können wir lange warten, die Islamisiserung ist beschlossene Sache. Irgendwie muss man dem Spuk ein Ende setzen.

  249. Update (BILD ist schnell heute 🙂 )-

    » Brutaler Überfall in Kreuzberg
    Fahrgast rammt Busfahrer Messer in den Rücken

    Berlin brutal. Die Angriffe auf Busfahrer der BVG nehmen kein Ende. Samstag Nacht kam es erneut zu einem gewalttätigen Überfall.

    Kreuzberg, 23.20 Uhr. Zwei junge Männer pöbeln im Bus. Als der Fahrer sie rauswerfen will, rammt ihm einer der Männer ein Messer in den Rücken.

    Einen weiblichen Fahrgast, der den Streit schlichten will, zerren die Randalierer aus dem Bus und treten gegen Kopf und Schienbein.
    Die 40-Jährige bleibt blutend am Straßenrand liegen.
    Die jugendlichen Täter flüchten.

    Der Busfahrer musste ins Krankenhaus eingeliefert werden …
    Eine 24-Jährige Zeugin erlitt einen Schock.
    «

    Dossier:
    http://www.bild.de/BILD/berlin/aktuell/2008/03/02/busfahrer/von-randalieren-schwer-verletzt,geo=3909560.html

  250. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass die meisten Leute, die mal dazwischen gehen, keine Ahnung haben, was sie eigentlich tun ^^ Ich mein… Entweder knallt man den Aggressor sofort kaputt, oder man lässt es einfach bleiben und geht weiter. Die Leute, die immer anfangen, mit Worten solche Situationen zu „schlichten“ verlieren immer. Wirklich immer. Einzige Ausnahmen bilden da wenige(!) aufgeweckte Polizisten und erfahrene Türsteher. Also… Wenn euch sone Scheiße passiert, dann gewinnt der, der zuerst zugeknallt hat. Ich bin wirklich ausgesprochen friedlich. Aber das ist Fakt!

  251. # 320 der Weltartikel…

    Marodierende Beamte verwüsten Berlin? ^^ Dieser ganze Vorgang ist irgendwie total lächerlich.

  252. Ich fühle mich zusehends diskriminiert, warum wird mein Link zur Selbstbewaffnung gelöscht und bei anderen wird er stehen gelassen? Wenn das so weiter geht laufe ich zu den Sozialisten über.

    VIVA LA CHÀVEZ! VIVA LA REVOLOCION!

  253. Es ist ein Frage der Zeit wo man sich solche Fisagen (und Namen) merkt und
    jedem einzelnem zu gegebener Zeit einen Besuch abstattet den diese ihr Leben
    lang nicht vergessen werden.
    Die wollen dann nur noch heim, zur Oma in die Türkei.
    Wenn der Staat nicht schützen will oder kann, schützt man sich selbst … will man nicht untergehen.

    Möglicherweise eskaliert es mal für eine kurz Zeit (reinigendes Gewitter), möglicherweise verlassen auch viele das Land (überhauptkein Problem) aber danach herrscht ein für allemal Klarheit wer die Rechtshoheit in Europa hat.

  254. Satire An:

    Dem deutschen Fahrgast fehlte es an kulturellem Einfühlungsvermögen, wie dem deutschen Jungen in Seelze. Da hilft nur eins, der deutsche Fahrgast sollte beim Putzen der U-Bahn über seine Tat nachdenken.

    Satire Aus:

    Diese Leute verachten uns Deutsche, ich frag mich warum die überhaupt nach Deutschland kommen, wenn die uns so dermaßen verachten.

  255. #326 BePe

    Diese Leute verachten uns Deutsche, ich frag mich warum die überhaupt nach Deutschland kommen, wenn die uns so dermaßen verachten.

    Weil sie bei uns von Sozialhilfe besser leben können als zu Hause in Südostanatolien von harter Arbeit?

  256. #328 Plondfair

    Das wär unter meiner Würde, soviel Ehrgefühl hab ich mir als umerzogener Deutscher dann doch noch erhalten.

  257. WELT.DE berichtet über beide Berliner Fälle:

    http://www.welt.de/berlin/article1747699/Fahrgast_sticht_Berliner_Busfahrer_nieder.html

    Eine Videokamera in dem U- Bahnwagen habe den Angriff aufgezeichnet, sagte sie. Die Polizei habe die Aufnahmen bereits eingesehen.

    (…)Unterdessen ermittelt die Mordkommission des Landeskriminalamtes mit Hochdruck gegen die Täter. Heute haben Spezialisten der Kriminaltechnik Spuren an dem beschlagnahmten U-Bahnwaggon gesichert. Die Fahnder suchen weiterhin Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Hergang bzw. zum Täter machen können. Insbesondere die beiden jungen Frauen bzw. ein älterer Herr, die Ziel der Verbalattacken des Unbekannten waren, werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Hinweise, die gegebenenfalls auch vertraulich behandelt werden, nehmen die Beamten der 6. Mordkommission in der Keithstraße in Tiergarten unter der Rufnummer 4664 911601 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

  258. Update:

    F.A.Z.-Leserkommentare:

    „Migrationshintergrund?

    Rück raus, faz.net!“

    „Bundesverdienstkreuz für den couragierten Mann

    Dem Fahrgast sollte man demonstrativ das BVK verleihen.
    Das Einschreiten war mutig und richtig.
    Ansonsten schreckt man auch noch die letzten mutigen Bürger ab, die sich der Gewalt entgegenstellen.“

    http://www.faz.net/s/Rub77CAECAE94D7431F9EACD163751D4CFD/Doc~EF22CAC35FA0F412DB2680E2317DBFD8A~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    02. März 2008 In der Berliner U-Bahn ist einem Fahrgast seine Zivilcourage zum Verhängnis geworden. Weil der 44-Jährige mehrere Frauen vor Zudringlichkeiten schützen wollte, wurde er am Samstag selbst Opfer eines brutalen Angriffs. Ein junger Mann trat ihm mit voller Wucht gegen den Kopf – der mutige 44-Jährige sank bewusstlos und schwer verletzt zu Boden.

    Erst Ende 2007 hatte eine Attacke auf einen Rentner in einer Münchner U-Bahn (siehe auch: München: Brutale U-Bahn-Schläger gefasst) bundesweit eine Debatte über jugendliche Gewalttäter ausgelöst (siehe auch: FAZ.NET-Sonderseite: Jugendkriminalität).

    Eine Sprecherin der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) zeigte sich entsetzt über den brutalen Angriff. Eine Videokamera in dem Waggon habe die Attacke aufgezeichnet, sagte sie. Die Polizei habe die Aufnahmen bereits gesehen.

    Stärkere Sicherheitsmaßnahmen in Berliner U-Bahn-Zügen seien derzeit aber nicht geplant. …

  259. Polizei:

    Zeugen beschreiben den Angreifer als etwa 20 Jahre alten Mann, der etwa 1 Meter 80 groß ist. Er hat kurze, gelockte schwarze Haare und ist vermutlich Südländer. Er trug ein weißgrau gestreiftes Kapuzenshirt, dunkle Jeans und Turnschuhe.

    Der Mihigru (Migrationshintergrund) des Täters sorgte wieder für eine Nichterwähnung in den Massenmedien.
    Man stelle sich vor, das (zu) mutige Opfer wäre kein „Nichtmigrant“ gewesen, der Täter jedoch schon…

    20.00Uhr ARD: „Hier ist das erste deutsche Fernsehen mit der Tagesschau“:

    1. Meldung:

    „In Berlin ist heute ein couragierter Migrant von einem vermutlich rechtsradikalen Deutschen
    schwer verletzt worden… der Zentralrat der Juden in Deutschland und Claudia Roth äußerten sich empört über die zunehmende Fremdenfeindlichkeit der Deutschen… Bekir Alboga (DITIB) nahm die Gelegenheit wahr und forderte mehr türkische Moscheen, die als
    „Symbole der Toleranz“ eine erzieherische Wirkung auf die Deutschen haben würden.“

    2. Meldung: Bei einem Selbstmordanschlag…

  260. Man sollte siche eine Ausrüstung für den „könnte mir auch passieren“ Fall besorgen.

  261. berlin ist im moment so gefährlich, das es absolut fahrlässig ist, das nicht an jeder ecke eine camera ist.

    Oh Gott, wer schützt denn dann „unsere lieben Politiker“ ?

    Können die jetzt alle Karate und schützen sich selbst? Hat Merkel den schwarzen Gürtel?

    Wenn nicht, sehe ich schwarz für die Sicherheit der ProllitikerKaste.

  262. #329 BePe

    Das wär unter meiner Würde, soviel Ehrgefühl hab ich mir als umerzogener Deutscher dann doch noch erhalten.

    Das unterscheidet dich eben von einem Mohammedaner. Für die Rechtgläubigen ist das auch keine Sozialhilfe, sondern die Minderheitensteuer (Jizzya), die wir als geduldete Ungläubige (Dhimmis) an sie zahlen müssen. Man muß sich die Wahrheit einfach nur ordentlich zurechtlügen.

  263. Die Schweinemedien können ruhig weiter versuchen, das ohnehin schon verblödete deutsche Volk weiterhin zu belügen.

    Immer mehr wissen, dass 80 % der Gewalttaten von mohammedanischen Primaten begangen werden.

    Also ist die Berichterstattung der Schweinepresse etwas für den Anus.

    Das Gesetz schaut in Form von deeskalierenden Polizisten zu und Zypries empfiehlt Unterwerfung.

    Oh, ich freue mich auf den Tag, an dem Zypries unterworfen wird.

  264. Haben die Alt68iger nicht gebrüllt „Ami go home“ ?

    Warum schreit jetzt eigentlich keiner „Moslem go home“ ?

    Oder waren die Amerikaner doch gefährlicher als die Mohammedaner?

  265. Obwohl ich Gewalt nicht mag ^^ Das Problem ist einfach, dass diese tollen Waffengesetze eigentlich niemandem helfen. Ein Krimineller schert sich doch nicht drum, immerhin ist er ja auch dazu bereit, jemanden zu töten. CS-Gas oder Gel sowie (Taschen)messer sollte man auf jeden Fall im Haus haben.

    Es hört sich dämlich an, aber hätten wir solch liberale Waffengesetze wie die USA, dann hätten wir auch kaum Probleme mit dem andauernden Waffeneinsatz der Moslems gegen die unbewaffnete Bevölkerung. Zwar ist bewiesen, dass ein Messer ab 10 Meter Nähe schneller als ne Pistole ist, aber es würde sicherlich trotzdem helfen ^^ In den USA soll es ja Orte geben, wo nie eingebrochen wird, weil einfach jeder schwer bewaffnet ist 😉

    Zum Ende kann ich nur jedem raten, Streetfight oder sonst was zu lernen. Oder vielleicht mal nen schweren Sandsack kaufen und lernen, wie man nen Palm Strike oder ne vertikale Faust zieht. ^^

    Es bringt einfach nichts, sich von einem Irren vermoppen zu lassen. Da muss man schon zurück schlagen.

  266. “Wir haben zu viele kriminelle Ausländer.”

    Wer ist anderer Meinung, und kann das begründen?

    Wir haben nicht zuviele kriminelle Ausländer.
    Wir haben zuviele kriminelle Mohammedaner!

    Und die Mohammedaner empfinden sich nicht als kriminell, wenn sie einen Ungläubigen totschlagen. Der Koran, ihr Gebetsbuch, ruft sie dazu auf und heisst es gut.

    Das ist unser Problem.

    Und unsere Politnieten verschanzen sich hinter dicken Mauern von Bodyguards bewacht.

  267. #337 Plondfair

    da kann man nur noch hoffen, dass die BRD wirtschaftlich den Bach runtergeht und die Türkei und Nordafrika wirtschaftlich aufblühen.

  268. Ich weiß nicht was Ihr habt. Ein armer Südländer (nennen wir ihn Ali), in einem fremden Land. Einsam. Integrationsbedürftig und doch von allen gemieden. Im 2 Semester des Integrationskurses der VHS Berlin-Wedding. Er wollte doch nur seine neuerworbenen Deutschkenntnisse dazu nutzen, von Nichtsüdländischen Frauen zu erfahren, wie das denn nun sei mit der Gleichberechtigung und wie sich diese wohl in seinem Kulturkreis umsetzen ließe. Dieses außerordentlich informative Gespräch mit seinen wertvollen Informationen wurde leider von einem anderen Fahrgast, der sich äußerst unhöflich einmischte unterbrochen. Daß unser Ali jetzt leider nicht wußte, wie man darauf angemessen reagiert, kann man nicht ihm vorwerfen sondern lediglich dem Lehrplan der deutschen Volkshochschulen in denen diese Situationen erläutert werden erst für das 3. Semester vorgesehen sind.

  269. Habe gerade RTL gesehen. Der Fall wurde in der Hauptnachrichtensendung um 18 Uhr 45 ausführlich behandelt und auf die Parallelen zu dem Münchner Vorfall hingewiesen.

  270. #342 BePe

    da kann man nur noch hoffen, dass die BRD wirtschaftlich den Bach runtergeht und die Türkei und Nordafrika wirtschaftlich aufblühen.

    Und selbst wenn das eines fernen Tages (mit unseren Transferleistungen) der Fall sein sollte – du glaubst doch nicht im Ernst, daß die Türken und Araber ihr eigenes Subproletariat zurücknimmt?

Comments are closed.