erdogan-frei1.jpg„Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle“, weiß die Integrationsbeaufragte der CDU, Maria Böhmer, über unsere Türken zu vermelden. Weil ihr immer weniger Deutsche das glauben wollen, fordert der Führer aller Türken und türkische Premierminister Erdogan (Foto) unsere Dressurelite auf, strenger mit uns zu sein. Wieviele Peitschenhiebe der Rechtgeleitete für angemessen hält, lässt er noch offen. Die strengen Maßnahmen sollen aber bewirken, dass weniger von Türken bewohnte Häuser in Deutschland in Brand geraten.

In einem Interview mit der FAZ gibt Erdogan unter Berufung auf türkische Falschmeldungen bekannt:

In dem Haus starben neun Menschen, fünf von ihnen waren Kinder. In meiner Ansprache vor dem Haus versuchte ich zu besänftigen. Ich dankte den örtlichen und den Bundesinstitutionen für ihr Feingefühl bei der Angelegenheit. Seit ich aus Deutschland zurück bin, hat es an verschiedenen Orten zehn weitere Feuer gegeben. Nun erfahren wir, dass in Briefkästen Hassbotschaften geworfen wurden, zusammen mit Streichhölzern…

FAZ: … was sich allerdings als Falschmeldung der türkischen Medien entpuppt hat.

Die deutsche Regierung muss aber strenge Maßnahmen ergreifen. Am Tor des Hauses von Ludwigshafen sah ich Nazizeichen. Man sagte mir, es sei vor langer Zeit angebracht worden. Ich habe Verwandte in Deutschland, und sie sagen mir: Wir haben Angst. Wir stammen aus einer Zivilisation, die Respekt gegenüber anderen hervorgebracht hat. Wir lieben die Geschöpfe des Schöpfers wegen. Wenn wir auf Liebe aufbauen, haben wir untereinander Frieden.

Dringend einer strengeren Behandlung bedarf auch Blogger Schwejk vom Blog Gegendenstrom, der die Worte des Führers ungläubig kommentiert: Erdogan verbreitet Falschmeldungen.

(Danke an alle Spürnasen!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

112 KOMMENTARE

  1. Ich habe Verwandte in Deutschland, und sie sagen mir: Wir haben Angst. Wir stammen aus einer Zivilisation, die Respekt gegenüber anderen hervorgebracht hat.

    Dem stimmen die Armenier sicher zu, oder die Kurden… Jaja

    Erdogan, stay in Turkey, keep your people. And stay the fuck out of the EU!

  2. Frechheit siegt – kann man zu Erdogan sagen. Die deutschen politischen Weicheier lassen das zu.

  3. “ Ich habe Verwandte in Deutschland, und sie sagen mir: Wir haben Angst. Wir stammen aus einer Zivilisation, die Respekt gegenüber anderen hervorgebracht hat.“

    Mensch Erdi, du: genau das sagen meine Verwandten in Deutschland auch. Ist ja toll und schon fast Multi-Kulti.

  4. Was bildet der Typ sich eigentlich ein? Vor 100 Jahren waren geringere Beleidigungen als seine uns gegenüber Gründe für einen Krieg.

    Wieso liegt der türkische Botschafter noch nicht auf Knien vor der Bundeskanzlerin, entschuldigt sich und wird heute nachmittag (gern auch mit einer Bundswehrmaschine für 50.000 €) nach Ankara geschickt.

    Das kann ja wohl nicht wahr sein, wie sich der Häuptling eines drittklassigen Staates in unsere Angelegenheiten einmischt.

  5. Ich hoffe der „Führer aller Türken“ hatte bei seinen Äußerungen auch einen entsprechenden Tremolo in der Stimme.
    Herrlich inzeniert, wie der Pate Teil III.

  6. Hat der Mann eine Lehmung im rechten Arm.
    Der ist Arm ist nicht gerade und die Finger nicht wirklich aneinander.
    Was würde nur dazu sein Vorbild sagen.

  7. Und wo bleibt der Aufschrei?! Vielen Dank ihr deutschen Politiker und Medien, wie sehr ihr an der Wahrheit interessiert seid.

  8. Wieso schimpfen wir über Erdogan?

    Das ist der einzige clevere Teilnehmer dieses Spielchens.

    Er testet ganz klug aus wie weit er gehen kann bis die dummen Kartoffeln das Maul aufreissen. Er ist seinem Land und seiner Religion verpflichtet. Er macht einen guten Job.

    Wo die wahren Idioten sitzen brauche ich wohl nicht zu erläutern.

  9. Wir stammen aus einer Zivilisation, die Respekt gegenüber anderen hervorgebracht hat

    Ähh, meint er die 1000-jährige osmanische Kultur des Mordens, Stehlens, Plünderns und die 100-jährige türkische des Greinens, Jammerns und Plärrens?

  10. Ein erster Schritt zur Senken der Anzahl Brände in türkisch bewohnten Häusern wäre das Verbot von offenem Feuer und Licht und die bindende Verpflichtung, nur geprüfte deutsche Elektriker mit Reparaturen an den Elektroanlagen zu beauftragen.

    Wenn man auch noch den Verkauf von Wachsmalstiften an türkische Jugendliche unterbindet, sinken die rechtsradikalen Schmierereien dramatisch auf Null Prozent.

  11. Unglaublich, die Frechheit, mit der dieser Erdogan daherkommt.
    Anstatt seinen eigenen Leuten Benimm beizubringen, pöbelt er gg. Deutsche.

    I hope, as long as I will live, that I will never see Turkey as a member of the EU!!

  12. @ #9:

    „Er testet ganz klug aus wie weit er gehen kann bis die dummen Kartoffeln das Maul aufreissen. Er ist seinem Land und seiner Religion verpflichtet. Er macht einen guten Job.“

    Und fährt mit der „Pivilegierten Partnerschaft“ im Ende noch besser als die Dummen im Topf der EU.

  13. ….. Wieviele Peitschenhiebe der Rechtgeleitete für angemessen hält, lässt er noch offen.

    Der Führer Erdogan wird auf Bastonade bestehen.

  14. Deutschland hat keinen Funken Stolz und Selbstachtung mehr. Jegliches Gefühl für die eigene Würde wurde uns in den letzten rd. 50 Jahren ausgetrieben. Es gab Gründe für unser Volk und das ganze Land sich zu schämen und soviel wie irgend möglich wiedergutzumachen. All das bleibt unbestritten. Doch was jetzt geschieht ist zuviel, der Bogen wird überspannt. Wann endlich wagen es unsere Politiker, schließlich sind sie die von uns gewählten Vertreter, im Namen von uns allen den Kopf zu erheben und diesem ganzen Unflat Einhalt zu gebieten!
    Deutschland verlieert den letzten Rest an Achtung, den es noch hatte. Wir werden zur lächerlichen Figur unter den nationen.
    Zur Klarstellung: Ich bin nicht rechtsradikal, nicht nationalistisch und kein Rassist. Oder was es sonst noch für pauschale Verurteilungen geben mag.

  15. Re # 9

    Ganz recht, dem Islamo-Fascho Erdi ist in kein Vorwurf zu machen, so wie man ja auch keinen Wolf verurteilen kann, wenn er ein Schaf reißt – es ist eben seine Natur.

    Der Vorwurf muß die deutsche Politruk-Kaste treffen, die offenkundig nicht in der Lage oder Willens ist, einem zu allem entschlossenen Gegner Paroli zu bieten.

    Anstatt sich in Integrations-Gsülze zu ergehen, hätte Rolli-Wolli dem Erdi besser die Kriminalitätsstatistiken um die Ohren gehauen und Reparationen für die von den Turk-Marodeuren angerichteten Schäden gefordert, inklusive Abnahme der Täter mit Vertragsstrafe bei Rückkehr nach D.

  16. Die Hürriyet soll in ihrer heutigen Ausgabe, auf ihrer Titelseite, Deutschland als faschistisches Land bezeichnet haben.
    Hoffentlich ziehen Türken daraus die Konsequenz, besser nicht bei uns einzufallen 😉

  17. Was soll man von einem Muslim, der wegen islamistischen Äusserungen im Gefängnis saß, auch anderes erwarten?

    MfG Bariloche

    ps.: Ich würde mich nicht wundern, wenn Erdogan eines Tages seine muslimisch-türkischen Brüder in Deutschland zum Aufstand und zu Gewalt aufrufen würde. Zuzutrauen wäre es ihm auf jeden Fall.

  18. #7″Der ist Arm ist nicht gerade und die Finger nicht wirklich aneinander.“

    die abgespreizten außenfinger sind ein verbreitetes leiden in der türkei. oft verkrümmen sich die beiden inneren finger dabei noch in richtung des daumens, so dass die hand an den kopf eines wolfes erinnert. daher spricht die medizin auch vom „morbus lupus“.

  19. Wir stammen aus einer Zivilisation, die Respekt gegenüber anderen hervorgebracht hat. Wir lieben die Geschöpfe des Schöpfers wegen. Wenn wir auf Liebe aufbauen, haben wir untereinander Frieden.

    Ach ja, und deswegen leugnet die Türkei so fanatisch –allen voran der „Führer der Türken“ selbst– den Völkermord an den Armeniern, ja?

    Deswegen war die Türkei schon wieder mal beleidigt, ja kam es zum diplomatischen Eklat, als Frankreich das Leugnen dieses Genozids als Straftat einstufte?

    Man stelle sich einmal vor, Deutschland würde die Shoah leugnen! Man stelle vor, was dann aus der Versöhnung mit diversen europäischen Ländern geworden wäre!

    Nein Herr Erdogan: So lange Sie diesen Völkermord leugnen, so lange diese Mentalität des schamlosen Betrugs Sie dazu bewegt, sich kennzeichenderweise den gröbsten Falschmeldungen der türkischen Presse zu bedienen, kann die Türkei (als Land) nicht der Freund irgendwelches halbwegs zivilisierten Landes sein, sondern sie verdient unsere restlose Verachtung!

  20. Nun erfahren wir, dass in Briefkästen Hassbotschaften geworfen wurden, zusammen mit Streichhölzern…

    FAZ: … was sich allerdings als Falschmeldung der türkischen Medien entpuppt hat.

    Die deutsche Regierung muss aber strenge Maßnahmen ergreifen.

    Er läßt seine eigenen Leute Lügengengeschichten über uns erfinden, und fordert anschließend unsere strenge Bestrafung? Das hat was, wenn es auch nicht neu ist, was der „Führer der Türken“ da macht. Der Führer der Deutschen hatte so eine Idee schon 1939, sie ist als „Überfall auf den Sender Gleiwitz“ überliefert.

  21. Wir stammen aus einer Zivilisation, die Respekt gegenüber anderen hervorgebracht hat.

    ROFLMAO

  22. Wenn diese sch*** Türken in Deutschland Angst haben, sollen sie sich doch in die Türkei schleichen. Wer zwingt sie denn in Deutschland zu bleiben?

  23. @#9 Tizian (13. Mrz 2008 16:10)

    Wieso schimpfen wir über Erdogan?

    Das ist der einzige clevere Teilnehmer dieses Spielchens.

    Er testet ganz klug aus wie weit er gehen kann bis die dummen Kartoffeln das Maul aufreissen. Er ist seinem Land und seiner Religion verpflichtet. Er macht einen guten Job.

    Wo die wahren Idioten sitzen brauche ich wohl nicht zu erläutern.

    Da haben Sie 100% Recht.

  24. #25 monsignore

    es zwingt sie dazu ihre falsche Religion.
    Ihr Kinderfreundvorbild Muhammad und ein falsches Buch.
    Des Weiteren ihr falscher Stolz und die hohe Sozialhilfe.

  25. Naja, nicht alle Deutschen denken über den TürkenführerIn so böse wie die PI-Leser auf dieser durch die PDS zu verbietenden Seite!

    Es gibt auch lobende StimmenInnen:

    http://claudia-roth.de/29036.0.html?&no_cache=1&expand=55866&displayNon=1&cHash=3ca98ede39

    Sieg der Demokratie in der Türkei

    PM Nr. 208/07 vom 23.07.2007

    Zum Wahlergebnis in der Türkei erklärt Claudia Roth, Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen:

    „Wir gratulieren dem türkischen Ministerpräsidenten und seiner Partei zu diesem großen Wahlerfolg. Das ist ein klarer Sieg der Vernunft und der Demokratie in der Türkei.

    Die Wählerinnen und Wähler in der Türkei haben mit dem gestrigen Urnengang eine demokratische Entscheidung getroffen, die ein klares Ja zu Reformen, zu Europa, zu stabilen Verhältnissen und zur weiteren Demokratisierung des Landes bedeutet. Dies ist zugleich ein unmissverständliches Nein zum Nationalismus und Chauvinismus, zur Dominanz des Militärs, zu den alten Kräften und einer politischen Kaste, die die Türkei ausgebeutet hat.

    Auch der Erfolg von unabhängigen Kandidaten aus den kurdischen Gebieten und einigen Großstädten bietet die große Chance, dass endlich wieder kurdische Abgeordnete im Parlament mitbestimmen können. Es bleibt weiterhin eine zentrale Herausforderung für die türkische Politik, den Weg der Aussöhnung und des Wiederaufbaus zu gehen.

    Die neue Regierung hat nun den Auftrag, das klare Votum der Wählerinnen und Wähler und den offenbar großen Reformwillen in der Bevölkerung in Taten umzusetzen: Den Stillstand im Reformprozess zu beenden, den Paragraphen 301 abzuschaffen, die türkischen Justiz- und Strafverfolgungsbehörden weiterhin rechtsstaatlich zu reformieren, Minderheitenrechte und deren Umsetzung zu garantieren, das Militär und seine Rolle in der türkischen Politik zu zivilisieren. Auch außenpolitisch wird die neue Regierung viel zu bewältigen haben. Das Wahlergebnis ist eine klare Absage an aggressive und abenteuerliche Vorstellungen des türkischen Militärs im Nordirak.

    Die Bundesregierung darf sich nicht hinter einer doppelbödigen Türkei-Politik einiger EU-Länder verstecken. Sie steht in der Pflicht, den Integrationsprozess der Türkei in die EU klar zu unterstützen und endlich Abstand von Gedankenspielen mit einer so genannten Privilegierten Partnerschaft zu nehmen.“

  26. Mehr Strenge gegen Deutsche???
    Da fällt mir das Gespräch zwischen Minister Göbbels und Brigadeführer Mohnke ein, (Spielfilm – Bis zur letzten Stunde), denen man diese Sätze im Spielfilm in den Mund gelegt hat. Ich versuche zu zitieren:“
    Mohnke: Herr Minister, Ihr Volkssturm wird von den Russen abgeschossen wie die Hasen.
    Göbbels: Was die Deutschen an Waffen fehlt, gleichen Sie aus mit dem glühenden bedingungslosen Glauben an den Endsieg.
    Mohnke: Herr Minister, wenn Sie die Männer nicht bewaffnen können, können sie nicht kämpfen. Sie sterben sinnlos.
    Göbbels: Ich kann kein Mitgefühl empfinden. Das deutsche Volk hat das Schicksal freigewählt. Wir habe das deutsche Volk ja nicht gezwungen. Es hat uns selbst beauftragt. Jetzt wird ihm halt das Hälschen durchgeschnitten.
    Mir geht dieser Dialog nicht aus dem Kopf. Warum bloß?

  27. Ja, Templer, mit Ersternennungsrecht durch Ankara – sonst wird´s noch der falsche Mohammedaner.

  28. Es hat an noch viel mehr Orten gebrannt in Deutschland. Da da, gottlob, aber immer nur Deutsche von den Bränden betroffen waren, gab es auch keinen Grund, schreiend, randalierend, Rache schwörend und Feuerwehrleute bespuckend zusammenzulaufen.

    Irgentwas stimmt mit den Türken nicht, die in Deutschland gefangen gehalten werden. Ich finde, wir sollten endlich dieses riesige Gefängnis öffnen und sie freilassen. In die Türkei. Das sind wir unserer Vergangenheit schuldig.

  29. OT

    bild heute

    Auch Evangelische Kirche für Islam-Unterricht
    Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) unterstützt den Vorstoß von Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) für einen islamischen Religionsunterricht an deutschen Schulen.

    na, da freuen wir uns aber alle sehr.
    laufen bald auch noch die nachthemden in unseren schulen rum?

  30. @ #20 Bariloche

    Tja, eine Machtdemonstration durften wir ja schon erleben. Der Führer ruft und tausende Anhänger erscheinen.

    „Sudel-Erdo“ hat uns einfach mal gezeigt, wie groß sein Machteinfluss in Deutschland bereits ist. Er hat die Macht tausende Menschen auf die Straßen zu holen und genauso mit einer Handbewegung wieder in ihre Häuser zu schicken.

    Unsere Politik hat diesen Wink mit dem Zaunspfahl verstanden – „Islamkonferenz“

    Unsere Executive ist doch rein personell gar nicht mehr in der Lage „Massenunruhen“ in Kontrolle zu bringen. Also vermeidet man Konfrontation – um jeden Preis…

  31. Herr Erdogan ein Vorschlag zur Güte, um den strengeren Wünschen der Türken nach zu kommen:

    „Freitags am besten gegen Abend erhalten wir, sagen wir mal 20 bis 30 Peitschenhiebe, von den Türken.
    Der Freitagabend sollte für die „Strenge“ gewählt werden, damit wir Montags wieder einigermassen fit sind, um die sozialen Ansprüche Ihrer Landsleute zu stillen!“

    Sag´ mal bin ich hier im falschen Film oder in Deutschland?????????? SPRACHLOS!!!!!

  32. Zitat Erdogan:

    Wir stammen aus einer Zivilisation, die Respekt gegenüber anderen hervorgebracht hat.

    Ach so? Gilt das auch für Münchner Rentner und andere „Scheiß-Deutsche“?

  33. Zitat Erdogan:

    … Ich habe Verwandte in Deutschland, und sie sagen mir: Wir haben Angst. Wir stammen aus einer Zivilisation, die Respekt gegenüber anderen hervorgebracht hat…

    Logisch, durch die Inzuchtpraxis in der Türkei ist er mit allen türkischstämmigen in der Welt verwandt. Man erkennt an Erdogans geistigen Ergüssen, dass auch sein Gehirn, infolge der Inzucht einen Schaden (Größenwahn) abbekommen hat.

  34. Ich glaub‘ , es wird jetzt doch Zeit, eine Anti-Erdogan (shut up, Erdogan !!)zu organisieren.

  35. Wir stammen aus einer Zivilisation, die Respekt gegenüber anderen hervorgebracht hat. Wir lieben die Geschöpfe des Schöpfers wegen.

    Das sehen die Serben, Bulgaren, Griechen und die anderen christlichen bzw. christlich geprägten Balkanvölker anders.

  36. #39 freeblogger (13. Mrz 2008 17:01)

    Dazu kommen noch Österreicher, Schweizer Nationalspieler, Armenier, Kurden, Neuköllner, Ehrenfelder, Chinesen (Uighuren), Perser und sogar Araber (immerhin war Arabien mal osmanischen Reich!)!

  37. Wir stammen aus einer Zivilisation, die Respekt gegenüber anderen hervorgebracht hat

    Zivilisation ? Respekt?

    HaHaHaHaHaHaHaHaHaHaHaHaHaHaHaHaHaHaHaHaHa

  38. Was macht Erdogan da? Zeigt er den Hitlergruß?

    (Ja, ich weiß, erst Tippfehler beseitigen und dann auf Absenden klicken.)

  39. #42 bobby

    😉
    Ja, aber die Türken stammen doch nicht von den Griechen ab… Auch wenn Anatolien mal griechisch war 😀

  40. Ich habe Verwandte in Deutschland, und sie sagen mir: Wir haben Angst. Wir stammen aus einer Zivilisation, die Respekt gegenüber anderen hervorgebracht hat. Wir lieben die Geschöpfe des Schöpfers wegen. Wenn wir auf Liebe aufbauen, haben wir untereinander Frieden.

    Was die Vielzahl türkischer Messerstecher Zuhälter und Drogenhändler angeht so kenne ich auch eine Menge Deutscher die Angst haben.

    Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle“

    Oh ja, Frau Böhmer. Fragen Sie doch danach mal Tom H. aus Berlin. Wenn er jemals wieder in der Lage ist zu sprechen, wird er Ihnen bestimmt mitteilen wie breichert er sich fühlte als ihm eines dieser liebestollen Wesen, von denen sie sprechen, ein Messer in den Schädel rammte. Auch Tom H’s Lebensgefährtin, sein dreijähriger Sohn sowie seine restliche Familie können ihr Glück kaum fassen. Soviel Bereicherung und auf nicht absehbare Zeit der Duft von Karbol und frischer Gaze. Sagen Sie mal, Fau Böhmer, bekommen Sie eigentlich Medikamente? GEHT’S NOCH?

  41. (Wie ich gerade im Kommentarbereich der Welt schrieb, zum Artikel “ Islamkonferenz
    Muslime streiten über Werte des Grundgesetzes“

    So, sie streiten über die Werteordnung des Grundgesetzes.

    Ich dachte immer die Gesetze und die Verfassung gelten für alle Leute die hier wohnen. Die Herrschaften geben also zu, daß nicht einzelne Muslime ein Problem mit dem Grundgesetz haben, sondern die Muslime im allgemeinen.

    „Mit islamischem Religionsunterricht soll Hasspredigern Konkurrenz gemacht werden, sagte der Minister der „Süddeutschen Zeitung“. “

    Es gibt also Haßprediger. Damit ist es offiziell eingestanden.

    Es gibt aber nur den Straftatbestand der Volksverhetzung gegen Ausländer, mit der Begründung, die Deutschen seien ja das Volk und nicht nur ein Teil davon.

    Schwachsinn. Das statistische Bundesamt spricht selbst von 15,1 Millionen Ausländern. Also sind die Deutschen, regierungsamtlich festgestellt, nur ein Teil der Bevölkerung.

    Und wieso muß man denen Konkurrenz machen? Dieben und Nazis macht man doch auch keine Konkurrenz dadurch, daß man Diebstahl light oder Naitionalsozialismus mit menschlichem Angesicht beibringt.

    Nein, der Islam prägt das Denkennund Empfunden, aber auch das Alltagshandeln der Muslime. Und weder der Koran, noch die Hadithen sind in irgendeiner Form mit dem Grundgesetz vereinbar.

    Muslime verursachen überall im Westen Probleme. Wenn es ihnen bei uns nicht gefällt, dann sollten nicht wir uns ihnen anpassen, sondern sie sollten in ihre Herkunftsländer zurückkehren.

  42. Aus gründen die hier jeder nachvollziehen kann, werde ich mich hierzu nicht weiter äussern. Sonst kann ich mich hier nicht mehr blicken lassen.

  43. Wir lieben die Geschöpfe des Schöpfers wegen. Wenn wir auf Liebe aufbauen, haben wir untereinander Frieden.

    Guru-Gelaber.
    Mit Liebe meint er „überall Islam“.
    Mir wird schlecht.

  44. Ich fühle mich von den Politiker verraten und verkauft.Viele Deutsche wissen von derHetz-Kampange von Erdogan nichts,weil nichts davon in der Presse steht ausser in der Faz und wer liest die schon!Also kann man nicht alle Deutsche verfluchen.

  45. Was für ein elender Lügner, Hypokrit, Faschist, Propagandist. Sollen seine Verwandten doch verschwinden, wenn sie so viel Angst haben. Natürlich ist das alles mal wieder Lug und Trug. Welcher Ausländer bleibt schon in einem Land, in dem er sich unwohl fühlt? Anscheinend haben seine Verwandten noch zu wenig Angst. Vielleicht sollte man das mal wirklich ändern?
    Wie die Mehrheit den Untergang Deutschlands mit offenen Armen begrüßt…

  46. Der Bastard soll sich ein Minarett in den Arsch schieben und sein bloedes Maul halten!

  47. Irgendwie seltsam! Wenn die nun wirklich Angst haben, und nicht nur so tun, ja warum zum Kuckuck sind die denn dann noch hier?
    Und holen noch weitere Familienmitglieder nach Deutschland (oder dergl.) anstatt lieber in die Türkei zurückzufahren, nach der sie sich doch eh sichtbar und eindeutig zurücksehnen.
    Sind die nun so blöd – oder stellen sie sich nur so????

  48. Wir sollten fast alle Türken einweisen. Sie leben hier in Angst, werden von uns unterdrückt und haben keine Chance auf Teilhabe. Das grenzt an Masochismus.

    Wie sie es trotzdem schafften unser Land wieder aufzubauen und uns alle in Wohlstand leben zu lassen, das bleibt wohl ihr Geheimnis.

  49. Ähh, meint er die 1000-jährige osmanische Kultur des Mordens, Stehlens, Plünderns und die 100-jährige türkische des Greinens, Jammerns und Plärrens?

    Er meint die Leute, die ihn gewählt haben (oder um deren Wählerstimmen er wirbt), die Leute, die sein Gehalt bezahlen, die Leute, auf deren Wohl er seinen Amtseid geschworen hat.

    Er gibt diesen Leuten das Gefühl, dass er sie so respektiert wie sie sind, dass er – als ihr Sprecher, der ihnen internationl die Stimme gibt, die sie als Privatpersonen nicht haben – ihre Sorgen ernstnimmt und sie gegenüber Fremden vehement verteidigt. Er sagt Gutes über sein Volk, er sagt seinen Landsleuten nicht, sie wären Abschaum, eine Art Biomassen-Vorstufe zu Designer-Menschen, die noch viel lernen müssen.

    Wie Tizian schrieb: Er macht einen guten Job für die Menschen, denen er verantwortlich ist.

    Dass wir die Vorstellung haben, Politiker wären verpflichtet, ihr eigenens Volk zu dressieren, zu beschimpfen, auszunehmen und vor Fremden schlecht zu machen, ist unser Problem – nicht das Erdogans.

  50. Werden diese Türkenpostillen hier zum offiziellen Regierungsblattje?

    Müssen wir zukünftig jeden Brand an Türkenpostillen melden?

  51. Was hat Erdogan eigentlich noch in der Politik zu suchen?

    Bei Wikipedia steht: „Er war von 1994 bis 1998 Oberbürgermeister von Istanbul, wurde im September 1998 wegen Mißbrauchs der Grundrechte und -freiheiten gemäß Artikel 14 der türkischen Verfassung nach Artikel 312/2 des damaligen Strafgesetzbuches mit lebenslangem Politikverbot belegt und war von März bis Juli 1999 inhaftiert.“

  52. Richtig müsste es oben heißen….
    “ die Integrationsbeaufragte für Angelegenheiten der deutschen Restbevölkerung der CDU, Maria Böhmer….“
    Habe gerade gehört, daß auf der „Konferenz zur Verbreitung des Islam“ beschlossen wurde, Islamunterricht an deutschen Schulen einzuführen.
    Man darf garnicht darüber nachdenken, daß es die CDU ist, die den Islam hier hoffähig macht in Zusammenarbeit mit den reaktionärsten Vertretern dieser Ideologie.
    Wenn das der Alte wüßte.

  53. @ 7. Pro West:

    Dem Ärmsten sind Mittel- und Ringfinger zusammengewachsen glaub ich. Kleiner- und Zeigefinger sind von den anderen abgespreizt.
    Probier mal die Hand so zu halten. Gar nicht so einfach.

  54. Das Peinlichste an dem Interview ist freilich der FAZ-Redakteur, der nicht geringstem dazu in der Lage ist dagegenzuhalten, sondern Erdogan ungehindert seinen getuerkrten Schwachsinn zu erzaehlen.

    Schwach, liebe FAZ, sehr schwach!

  55. Wieder ein Fall besonderer Bereicherung in München:

    (Polizeibericht)
    Straßenraub in Neuperlach
    Am Dienstag, den 11.03.2008, gegen 13.00 Uhr, fuhr eine 29-jährige Schmuckhändlerin aus München mit der U-Bahn zur Haltestelle Therese-Giehse-Allee. Anschließend stieg sie aus und begab sich auf den Heimweg durch den Echo-Park. Als sie sich etwa in der Mitte der Grünanlage befand, kamen ihr zwei junge Südländer entgegen. Als die Frau an ihnen vorbeigegangen war, drehten die Unbekannten um und verfolgten sie. Plötzlich sagten sie „Die ziehen wir jetzt aus!“ und griffen die junge Frau von hinten an. Dabei wurde sie am Hals gepackt. Ihr linker Arm wurde auf den Rücken gedreht. Anschließend wurde ihr der Mantel (Burberry-Mantel, beige-rot-grün-kariert) ausgezogen, wobei sie zusätzlich noch an den Brüsten begrapscht wurde. Danach forderten die Männer ihr Opfer auf, auch den teuren Gürtel (Marke Hermes, schwarz mit silberner Gürtelschließe) herauszugeben. Mit ihrer Tatbeute rannten die unbekannten Männer in Richtung Passetiweg davon. Die 29-jährige Schmuckhändlerin, die bei dem Überfall nicht verletzt worden war, ging zunächst nach Hause und verständigte ca. drei Stunden später die Polizei.

    Täterbeschreibung:
    1. Festhalter:
    Männlich, ca. 190 cm groß, schlank, schwarze Haare, gepflegte Erscheinung, trug weißen Rollkragenpullover, blaue Jeansjacke und blaue Baggy-Jeans;
    2. Begrapscher:
    Männlich, ca. 23 bis 26 Jahre alt, Südländer, normale Figur mit leichtem Bauchansatz, schwarze, hochgegelte Haare, Dreitagebart, trug dunkelblaue, abgesteppte Daunenjacke und blaue Baggy-Jeans;

    Zeugenaufruf:
    Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

  56. #65 eymannwoistmeinacc

    Noch mal auf deutsch 😉

    Das Peinlichste an dem Interview ist freilich der FAZ-Redakteur, der nicht im geringstem dazu in der Lage ist, dagegenzuhalten, sondern Erdogan ungehindert seinen getuerkten Schwachsinn erzaehlen laesst.

    #58 Eisvogel

    Ob er wirklich den Interessen seiner Deutschlandtuerken dient, wenn er sie hier offensichtlich als eine „Fuenfte Kolonne“ installieren will, sei mal dahingestellt.
    Die Deutschen koennten ja irgendwann auf den Trichter kommen, dass das so rein gar nicht in IHREM Interesse ist.

  57. manchmal glaube ich gar nicht, was ich hier lese. aber das ist wohl tatsächlich ernst gemeint.

    gute nacht, deutschland.

  58. Der „falsche Fuffziger“ und rechtskräftig in der Türkei verurteilte „Volksverhetzer“, Erdogon, hat doch Übung in der Verbreitung von Unwahrheiten, um mit den Emotionen seiner Landsleuten national-islamistische Politik zu betreiben.

    Soll doch dieser scheinheilige Lügner zunächst einmal den Minderheiten in der Türkei wie: Kurden, Armeniern, Aleviten, Christen etc. die Rechte zugestehen, die er hier so lautstark für seine Landsleute fordert.

    Dazu gehört auch der im türkischen Rechtssystem verankerte „Gummiparagraph“ >Beleidigung des Türkentums>, der jeden, der nicht auf seiner national-islamistischen welle schwimmt, ins Gefängnis bringen kann.

    Soll er uns doch mal erklären, wie er es denn mit den faschistoiden „Grauen Wölfen“ hält, oder mit der national-fundamental-islamistischen Vereinigung von „Mili Görus“, deren „Godfather“ er ist.

  59. #66 liberaler_demokrat

    Moment mal, die kenne ich doch! Aber welche genau der tausend Osmanen in meiner Stadt sind es?

  60. Ja, mehr Strenge gegenüber Kulturbereicherern, speziell jenen mit deutschem Pass, welche in Deutschland ihr Unwesen treiben.

    Der ErdoKhan erreicht mit seiner permanten antideutschen Hetze das, was er wohl möchte, Zorn, den sogenannten Erdowahn, bei den Deutschen ohne türkischen Migrationshintergrund auszulösen.

    Welch widerlicher, weil unverschämt dreister „Mensch“.

  61. dieser möchtegern Regierungschef möge sich mit mir persönlich in verbindung setzen.
    Ich zeige ihm gern wie ich reagiere wenn er seine Leute nicht im zaum hält und wenn man seinen Mund zu voll nimmt

    Erdogan du verurteilter Volksverhetzer komm zu mir und ich werde dich Persönlich aus diesem Land prügeln.

  62. Ich habe für diese Situation eine ebenso einfache wie erfolgversprechende Lösung. Es soll es in Vorderasien einen Staat geben, der den Namen Türkei trägt. Dort bräuchten sich Türken auch nicht unwohl fühlen und die ganze Gesellschaft geht vollends auf die Gewohnheiten von Türken ein.
    Auch ihre eigene Kultur können sie dort behalten soviel wie sie wollen, auch wenn es bedeutet fünfmal am Tag sein fettes Hinterteil gen Himmel strecken, mit Schafen zu kuscheln und ihnen danach Kehle durchzuschneiden. Das einzige Problem an der Türkei ist das Fehlen von dummen Deutschen, sodaß die Türken dort arbeiten müßten und für ihre Verbrechen ordentlich bestraft würden

  63. Ob er wirklich den Interessen seiner Deutschlandtuerken dient,

    weiß man natürlich langfristig gesehen wirklich nicht.

    Es geht aber nur darum, dass wir es ganz offensichtlich für die Aufgabe eines Politikers halten, seine eigenen Landsleute zu besseren Menschen zu erziehen, wobei „bessere Menschen“ bedeutet, dass ihr Lebenszweck darin besteht, andere fremde Menschen glücklich zu machen und sich ganz nach ihren Wunschvorstellungen zu richten.

    Wir wünschen Politiker, die uns hassen und dressieren und Fremden in den Hintern kriechen – wir haben Herrn Schäuble und Frau Böhmer etc.

    Die Türken wünschen sich das exakt umgekehrt – sie haben Erdogan.

    Damit hat doch jeder, was er will, oder?

    Soll doch dieser scheinheilige Lügner zunächst einmal den Minderheiten in der Türkei wie: Kurden, Armeniern, Aleviten, Christen etc. die Rechte zugestehen, die er hier so lautstark für seine Landsleute fordert.

    WARUM soll er das?

  64. Was ist aus der Türkei Atatürk geworden? Warum verachtet man sein Erbe und dreht das Rad mit allen Mitteln zurück.
    Atatürk hat 100 dieser Religionsfaschisten aufhängen lassen.
    Mit einem Mann wie Atatürk würden sich Leute der Milli görüs zischelnd in ihre schleimigen Schlangenlöcher verkriechen.
    Leute wie Erdoan würden irgendwo die Strasse kehren.
    Die Muslime (speziell die Männer), die so auf Religion und Ehre verpicht sind packt man genau dort wo sie am empfindlichsten sind.
    An ihrer armseligen Ehre
    Dort wo es am schmerzhaftesten ist. Das tut denen richtig weh.
    Man muss jeden Tag genau dort packen und zwar solange bis sie aufgeben und wenn sie dabei zusammenbrechen.
    Solange müssen wir denen unsere Abscheu deutlich zeigen.
    Das wirkt! Wetten?
    Ist übrigens nicht strafbar

  65. Wenn es den Musels hier nicht passt, haben sie doch dir größte Freiheit, die man ihnen geben kann: Die Freiheit zu GEHEN!
    Ihr islahmisches Wiewunderland wartet schon auf sie. Dort ist es soviel besser, ja mangels Strom brennen die Hütten dort seltener ab!
    Also ab und zack, zack nach Hause!
    Das wäre die einzige Antwort an den Türkenführer gewesen, damals in Köln.
    Aber die Politiker überpurzeln sich ja dabei, wenn sie in den Genuß des widerwärtigen Privilegs kommen wollen, den Obermusel im Taumel orgiastischer Verzückung auf den Allerwertesten küssen zu dürfen!

  66. #76 kollege

    gezwungen sind wir zu gar nichts…

    #75 Eisvogel

    Ich wuensche mir keine Politiker, die mich hassen.
    Ich versuche auch moeglichst Politiker zu waehlen, die mich nicht oder wenigstens nur in geringem Masse hassen, was mir regelmaessig Beschimpfungen von wegen Rechtsextremisus einbringt.

    Warum Erdodingens seine Minderheiten
    respektieren sollte ist, weil er gegenueber der neuzugewanderten tuerkischen Minderheit in Deutschland tausendmal mehr „Toleranz“ fordert, als er selbst seinen Minderheiten zuzugestehen bereit ist.
    Gewiss, Konsequenz und Ehrlichkeit sind Fremdwoerter im orientalischen Raum, aber man darf ja trotzdem mal Massstaebe an diese Type anlegen, wie man sie an Europaer anlegen wuerde.

    Im Uebrigen ist es mir recht wurscht, was er mit seinen Minderheiten in der Tuerkei macht (okay, um die Christen und Armenier tut’s mir leid), solange er und seinesgleichen sich aus Deutschland heraushalten bzw. wir dafuer sorgen, dass WIR das Sagen in Deutschland haben und nicht groessenwahnsinnige Kleinasiaten.

    Habe die Ehre, Ciao!

  67. Nochmal:

    “Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle.”

    Davon hab ich noch nicht zuviel bemerkt in meinem Berufsalltag.
    Es finden sich erstaunlich viele Invaliden, Frührentner, Depressive und Adipöse bei den türkischen Frauen.(auch bei älteren Männern).
    entwurzelung, Unvereinbarkeit der Kulturen,
    “Heimweh”.etc.
    Dagegen bei den jungen Männern ein hohes Aggressionspotential.
    Insuffizienz in jeder Hisicht, die in Fitneßcentern und krimineller Aktivität kompensiert wird.

  68. Erdogan ist ein typischer großmäuliger Vertreter der Jungtürken.
    Da gabs mal so einen Kalifatmacher, Enver Pascha

    http://de.wikipedia.org/wiki/Enver_Pascha

    der auch von Groß-Türkistan träumte.
    Der schlachtete erst Armenier ab, dann floh er vor Atatürk nach Deutschland(!) und hauchte dann sein rechtgeleitetes Leben durch eine Gewehrkugel in Soviet-Turkestan aus.

  69. #77 bodo

    Dieser Atatuerke wuerde die Turkexpansion halt staerker unter turknationalistischen Vorzeichen foerdern als unter islamischen. Wobei das Ergebnis das selbe waere.
    Oder wo siehst du einen Grund zu der Annahme, dass ein Atatuerk nicht die Moeglichkeit der Machtausuebung in Deutschland wahrnehmen wuerde, wenn ihm duemmste Politiker dazu die Moeglichkeit gaeben?

  70. #29 Eurabier

    Muß das sein????
    Mir kommt mein Abendessen hoch.

    PI – Terroralarm! 😛

  71. Erdogan: Mehr Strenge gegen Deutsche

    Wie erbärmlich! Der Türkenführer schüttet einen Kübel anatolischen Dreck über uns aus und unsere Musel-Kuschel-Politiker suhlen sich darin wie glückliche Schweine.
    Kein einziger unserer gewählten Volksvertreter bietet diesem unverschämten Faschisten die Stirn. Oh Gott, wie muß man sich für diese Feiglinge schämen.
    Dieser Lügner sollte nie wieder in unser Land einreisen dürfen.

  72. @ #75 Eisvogel

    Wir wünschen Politiker, die uns hassen und dressieren und Fremden in den Hintern kriechen …

    Die Türken wünschen sich das exakt umgekehrt – sie haben Erdogan.
    Damit hat doch jeder, was er will, oder?

    Ach Eisvogel, du bleibst doch die Leonard Cohen der Islamkritik, immer so düster, dass man beim Lesen am liebsten Selbstmord begehen würde. 😉 Der Erdogan schwätzt ja bisher auch hauptsächlich nur. Gut, er hat einiges erreicht, aber wenn nicht immer wieder ein neuer Erfolg kommt, wird er seinen eigenen Leuten auch irgendwann im besten Fall langweilig oder auch lästig.

  73. „Wer seine Muttersprache nicht spricht, der lernt auch keine andere Sprache. Das ist eine linguistische Regel.“

    Ganz groBer Schwachsinn.

  74. #29 Eurabier

    Bei Frau Roth wundert mich gar nicht mehr, außer daß sie noch nicht zum Islam konvertiert ist. Bei so viel Liebe und Zuneigung für Erdogan kann das ja noch kommen.

  75. @#77 bodo

    Schlangen lieben es nicht schleimig. Was Du meinst, sind Schnecken. Schnecken wohnen aber nicht in Löchern und sie zischeln auch nicht. Jedenfalls ist nichts davon überliefert.

  76. #89 inga

    “Wer seine Muttersprache nicht spricht, der lernt auch keine andere Sprache. Das ist eine linguistische Regel.”

    Ganz groBer Schwachsinn.

    Das ist kein Schwachsinn, der „geliebte Führer“ hat nur eine Kleinigkeit vergessen:

    „Wer seine Muttersprache nicht spricht, weil seine Vorfahren etwas zu oft innerhalb der engsten Verwandtschaft geheiratet haben, der lernt auch keine andere Sprache.“

  77. #83 eymannwoistmeinacc
    Hätte Atatürk 20 Jahre länger gelebt (er ist leider viel zu früh gestorben), hätten wir heute hier keine Türken hier.
    Die Türkei wäre ein westliches Land auf recht hohem Niveau.
    Wenn du dich gründlich mit Atatürk beschäftigst wirst du schnell feststellen, was für ein aussergewöhnlicher Charakter das war. Er war ein Aufklärer und Modernist.
    Was der in wenigen Monaten ereicht hatte bekommt heute kaum jemand hin.
    Leider brachten es verschiedene Kräfte wieder den Bach runter.
    Gläubige Musels hassen ihn übrigens.

    #91 D.N. Reb
    Stimmmt!
    Schreiberische Freiheit nennt man so was.
    Ds gibt auch keine schleimigen Menschen, oder etwa doch?

  78. Noch mal deutlich..

    Als erstes muss Herr Erdogan und seine deutschen Handlanger ( oder wie nennt man Handreichungen noch?) diesen kleine Paragraphen kippen.

    Quelle Wikipedia:

    Absatz 4 Das Widerstandsrecht ist mit der Einführung der Notstandsgesetzgebung in das Grundgesetz 1968 eingefügt worden. Der Widerstand gegen jeden, der es unternimmt, die Grundfesten der Bundesrepublik Deutschland zu zerstören, ist somit rechtlich abgesichert, und zwar noch bevor die Ordnung gefährdet worden ist; schon die Vorbereitungen zu einem solchen Umsturz dürfen bekämpft werden. Deutsche, also Ausländer eindeutig ausgenommen, dürfen dieses Recht aber nur als Ultima ratio nutzen; vorher müssen alle anderen Mittel ausgeschöpft sein. Nach Meinung einiger Staatsrechtler haben die Widerständler auch das Recht, Anschläge und Morde (z. B. Tyrannenmord) zu begehen, um die grundgesetzliche Ordnung wiederherzustellen

    Ewigkeitsklausel oder Ewigkeitsgarantie ist eine Bezeichnung für die Regelung in Artikel 79 Absatz 3 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland, nach der bestimmte Verfassungsprinzipien auf ewig einer Verfassungsänderung entzogen sein sollen.

    Dazu kommt noch:

    Artikel 79 Absatz 3 lautet:

    „Eine Änderung dieses Grundgesetzes, durch welche die Gliederung des Bundes in Länder, die grundsätzliche Mitwirkung der Länder bei der Gesetzgebung oder die in den Artikeln 1 und 20 niedergelegten Grundsätze berührt werden, ist unzulässig.“

    Noch mal der Wortlaut Orginal:

    http://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_20.html

    Hoffentlich hab ich mich nun nicht nach Paragraph 130 StGB Strafbar gemacht..so verrückt wie es in unserem Land zur Zeit ist ist es denkbar das sogar zitieren unseres Grundgesetzes strafbar ist, da unsere Verfassung gegen die Scharia verstößt

  79. #94 Norbert Gehrig

    Als erstes muss Herr Erdogan und seine deutschen Handlanger ( oder wie nennt man Handreichungen noch?) diesen kleine Paragraphen kippen. […]

    Mit der Ratifizierung des „EU-Reformvertrags“ kannst du das Grundgesetz zum Altpapier geben.

  80. Ist es nicht die Türkei, wo „Mein Kampf“ ein Bestseller ist? Während das Buch in Deutschland verboten ist.

    Übrigens habe ich vor ein paar Monaten in einem islamischen Land Hakenkreuzschmierereien auf dem Strand gesehen. Das waren sicher keine Deutsche sondern einheimische Moslems, die einfach nur die Juden hassen.

  81. Sie bringen „Liebe, Lebensfreude und Herzlichkeit“ in unser Land – dann sind die Übergriffe auf Deutsche (bevorzugt Rentner) vermutlich nur missverstandene, etwas zu stürmisch geratene „Umarmungen“. Obwohl sie sich von uns Deutschen nicht geliebt fühlen, halten sie tapfer aus, um uns ihren Glauben und besagte Lebensfreude näherzubringen.

    Eher werde ich aber zum Misantrophen, als ausgerechnet von Türken/ Moslems etwas über Herzlichkeit zu erlernen! Angesichts immer neuer Kotaus unserer Politiker vor dem Islam wünsche ich mir nichts sehnlicher, als dass der oft zitierte Bürgerkrieg endlich ausbricht!

  82. # 68 las2

    Keine Angst, ist alles nur ein böser Traum! Aber, verdammt noch mal, warum träumen wir alle dasselbe? Das gibt’s doch nicht …

  83. “Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle“, weiß die Integrationsbeaufragte der CDU, Maria Böhmer, über unsere Türken zu vermelden.

    Oh ja – wir können gar nicht genug bekommen von dieser Bereicherung. Herr lass Hirn regnen und denke dabei auch an die CDU.

    Hätte die Paktmacherin Böhmer sich passend zu dieser verlogenen Verlautbarung auch noch ein Kopftuch aufgesetzt, hätte sie sich für den demnächst auf der Islamkonferenz zu verleihenden Dhimmi-Orden in vorderster Reihe qualifiziert.

    Bildet die Frau sich ernstlich ein, was sie da labert? Wer soll mit dieser Verdummungstaktik angesprochen werden?
    Weiß sie wirklich nicht, dass es jeden Tag und mit jedem Überfall auf Leib und Leben durch „Kulturbereicherer“ mehr Deutsche werden, die genau von dieser „Vielfalt“, dieser „Herzlichkeit“ der Abzieher, der U-Bahn-Schläger und Messerstecher die Schnauze voll haben.

    Von all den Forderungen, Anmaßungen, Drohungen, Beleidigungen, Provokationen, die ständig und alltäglich von Türken kommen.

    Frau Böhmer sollte sich mal in einschlägige Foren der Kulturbereicherer bemühen, da kann sie die Herzlichkeit der türkischen Stammtische kennenlernen. Für den Anfang und zur Abhärtung reichen auch die Kommentare bei WELT und youtube Videos.

    Ich wünsche Frau Böhmer von Herzen eine ganz handfeste persönliche Begegnung, mal abseits vom Dienstwagen, mit der gepriesenen Herzlichkeit, sozusagen learning by doing, und als Tipp schon mal vorweg:

    Es fängt an mit „Hey, was guggsu, alde Kartoffelschlampe – bin isch Fernsehä?“

  84. #100 Almbauer
    Du hast es erfasst Amli du alter Sennenfritze.
    Auch ich bin nur einer von denen der geringer ist als Affen und Schweine.
    Schande über mich.
    Ich bin schon ganz zerknirscht, denn ich will nicht sowas geringes sein.
    Wie wird man eigentlich Moslem?
    Wäre es genug wenn ich die Menschrechte aufgebe?
    Ein guter Anfang wäre es bestimmt.
    Denke ich zumindest.

  85. Artikel 79 Absatz 3 lautet:
    „Eine Änderung dieses Grundgesetzes, durch welche die Gliederung des Bundes in Länder, die grundsätzliche Mitwirkung der Länder bei der Gesetzgebung oder die in den Artikeln 1 und 20 niedergelegten Grundsätze berührt werden, ist unzulässig.“

    Leute, sollen wir es starr denn wie der Koran handhaben. Klar will man die Religionsfreiheit behalten. Das ist der „Grundsatz“. Grundsätzliche Regelungen lassen immer Ausnahmen zu. Dazu muss aber erstmal das Bewusstsein in weite Kreise eindringen, wie gefährlich der Islam für unsere Freiheit ist. Dann kann man auch die grundsätzlichen Regelungen hinsichtlich der Religionsfreiheit mal „präzisieren“. Der Islam ist keine echte Religion, er ist eine Eroberungsideologie.

  86. #100 Almbauer

    <bIch rate euch zur Vorsorge… Lebensmittel für 30 Tage pro Person wären nicht falsch.

    Und was ist nach 30 Tagen? Haben sich die Kulturbereicherer dann in Luft aufgelöst?

  87. Die deutsche Regierung muss aber strenge Maßnahmen ergreifen. Am Tor des Hauses von Ludwigshafen sah ich Nazizeichen. Man sagte mir, es sei vor langer Zeit angebracht worden. Ich habe Verwandte in Deutschland, und sie sagen mir: Wir haben Angst. Wir stammen aus einer Zivilisation, die Respekt gegenüber anderen hervorgebracht hat. Wir lieben die Geschöpfe des Schöpfers wegen. Wenn wir auf Liebe aufbauen, haben wir untereinander Friede

    1.Wie der hat noch familie hier?verdient der net genug?
    2. Die haben Angst?Wer hält sie denn hier?Ich net!
    3. Zivilisation?das hat der aber net selbst geschrieben oder?
    4. Ja ihr lieben türken hört hört was der Führer da sagt:Ihr sollt uns Lieben! dann werdet ihr auch unseren Respekt bekommen.Aber leider seid ihr die Gäste hier!!!

  88. #103 ilex (14. Mrz 2008 00:25)

    Er ist aus guten gründen in deutschland auch nicht als religion anerkann.somit auch keine religion nach deutschem recht und somit fällt §4
    GG für die musels flach.ich verstehe das alles nicht…

  89. Wenn man Erdogans Reden liest, erhält das Wort vom kranken Mann am Bosporus eine völlig neue Bedeutung.

  90. @ #102 NoDhimmi
    Bei Moslem-Beeerdigungen sollen “unreine Christen” den Reutlinger Friedhof verlassen

    Die Trauergäste waschen sich Ohren, Nase und Mund aus, reinigen Hinterkopf und Füße. Bei 200 bis 300 Gästen kann das dauern. Die Gäste standen Schlange in den Toiletten.

    Ja, immer noch ein kleines Steinchen und noch eines … Wie muss das aussehen, wenn sich auf einem Friedhof 200 Leute die Nase in ein Waschbecken schneuzen? Pfui Teufel. Das mit dem Hinter- nicht Vorderkopf ist auch sehr erklärungsbedürftig – ich will es aber gar nicht wissen, es interessiert mich nicht, das können sie einander im Wüstenzelt lehren.

  91. #20 Bariloche (13. Mrz 2008 16:20)

    ‚ps.: Ich würde mich nicht wundern, wenn Erdogan eines Tages seine muslimisch-türkischen Brüder in Deutschland zum Aufstand und zu Gewalt aufrufen würde. Zuzutrauen wäre es ihm auf jeden Fall.‘

    Nein, er würde es anders formulieren:
    Wir müssen uns endlich gegen die bösen blonden Brandstifter mit Sommersprossen wehren!!! vor denen wir solche Angst haben
    Warum können die deutschen Politiker sich nicht ein Beispiel an Australien nehmen, statt dieses Erdogangequatsche unkommentiert zu lassen?

  92. Da muß Erdogan aber an einem Formtief gelitten haben als die FAZ-Dhimmis knielings zum Gespräch mit ihm rutschten.

    Angsichts des nach wie vor katastrophalen Scherbenhaufens, den die Osmanen allein auf dem Balkan hinterlassen haben (vor der Mohammedanerinvasion war dies eine ebenso normale Gegend Europas wie die übrigen auch) vom türkischen „Räspäckt, ey“ vor anderen Kulturen zu salbadern, ist schon keine Taqiya mehr, sondern nur noch grottendumm – Erdogans alter Koranlehrer würde sich die Haare raufen („ja hat denn der Bub in all den Jahren gar nix bei mir gelernt?“).

    Wer so schlecht im koranisch gebotenen Lügen ist, kann auch den Koran bestimmt nicht auswendig herunterbeten.

    Und so etwas will Süpertürke und Rassemuhßliehm sein … aber unsere hochalimentierten Staatsträger nehmen Mohammedanern alles ab, denn diese Edelkreaturen können ja nie und nimmer falsch liegen.

  93. #106 Bundeskanzlerin (14. Mrz 2008 00:45)
    Er ist aus guten gründen in deutschland auch nicht als religion anerkann.somit auch keine religion nach deutschem recht und somit fällt §4
    GG für die musels flach.ich verstehe das alles nicht…

    Der Islam ist nur insofern nicht als Religion „anerkannt“, weil er nicht für sich Kirchensteuer (naja Moscheesteuer) einziehen darf. Ansonsten nimmt der Islam natürlich den Schutz des Grundgesetzes als Religion für sich in Anspruch und zwar recht offensiv. Meines Erachtens zu Unrecht. Er ist keine Religion, sondern Eroberungsideologie. DAS müsste mal offiziell festggestellt werden. Klar, wovon träume ich nachts.

  94. Ach ja, die türkische Vorstellung vom Respekt. Halt bloß die Schnauze, sonst gibts ein Paar drauf. Herrlich, sowas. Ich fühl mich immer gleich viel kültivierter so auf den Straßen, besser als im Louvre und billiger dazu!

Comments are closed.