Europas FeiglingeWährend sich Feministinnen für Gender Mainstreaming, die Durchsetzung des Binnen-I in der deutschen Sprache oder für weibliche Verkehrszeichen engagieren, werden in Europa immer mehr Frauen wie Haustiere gehalten und ebenso behandelt. Das Interesse und die Kritik der politisch engagierten Frauenrechtlerinnen an dieser abstoßenden Praxis halten sich in bescheidenen Grenzen.

Während Journalisten, Künstler und Intellektuelle mit Inbrunst ihren sogenannten „Kampf gegen Rechts“ führen, erhält eine faschistische und gewaltbereite Ideologie in ganz Europa gewaltigen Zulauf. Die selbsternannten Antifaschisten ignorieren, leugnen oder fördern diese Entwicklung.

Während Politiker hauptsächlich mit sich selbst, mit Themen wie dem CO2-Ausstoß oder dem Nichtraucherschutz beschäftigt sind, steuert Europa direkt auf einen Bürgerkrieg zu, löst sich der solidarische Sozialstaat auf und entstehen immer mehr und immer größere Territorien innerhalb Deutschlands mit eigenen archaischen Gesetzen und Regeln. Die politische Elite tut so, als bekäme sie von all dem nichts mit, als lägen die großen Herausforderungen und Probleme unserer Zeit ganz wo anders.

Während Medien- und Marketingfachleute permanent Inhalte, Formate und Kampagnen für die allseits beliebte Zielgruppe der modernen, aufgeschlossenen, gebildeten, kaufkräftigen und urbanen Menschen produzieren, wird eine andere Zielgruppe mit ganz anderen Charakteristika in Europa immer größer und dominanter. Trotz Markt- und Meinungsforschung scheint sich diese Entwicklung noch nicht bis in die gestylten Büros der Agenturen und Medienhäuser herumgesprochen zu haben.

Die sogenannten Opinion-Leader und Verantwortungsträger reden und handeln so, als hätten wir noch immer die gleichen gesellschaftlichen Verhältnisse wie in den 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts, als existierten die bedrohlichen Entwicklungen, mit denen die westliche Welt seit dem historischen Wendepunkt vom 11.9.2001 verstärkt konfrontiert ist, überhaupt nicht. Die Maxime dabei scheint zu sein, mit Scheuklappen so lange weiterzumachen, so lange es noch geht. Jeder weiß, wohin die Reise geht, aber keiner wagt den Versuch, den Zug zu stoppen. Dabei hat es in den vergangenen Monaten und Jahren mehr als genug Ereignisse und Anlässe gegeben, die die Opinion-Leader hätten aufrütteln müssen, hier auf PI braucht man sie nicht aufzuzählen, sie sind den Lesern nur allzu bekannt.

Wie ein kleines ängstliches Kind gehen Europas Politiker laut pfeifend durch den immer dunkler werdenden Wald. Sie haben aus Feigheit und Bequemlichkeit längst jede Verantwortung für ihre Länder und ihre Bevölkerungen abgegeben. Sie sind nicht einmal mehr bereit, die Probleme wahrzunehmen oder beim Namen zu nennen, geschweige denn, sie zu lösen.

Wie gehen etwa deutsche Politiker mit der explodierenden rassistischen Gewalt gegen autochthone Deutsche um? Sie leugnen sie, sie verschleiern sie, sie erteilen Staatsanwälten Redeverbot, sie verhindern, dass aussagekräftige Statistiken oder Studien an die Öffentlichkeit gelangen, sie bestreiten offensichtliche kausale Zusammenhänge, sie beschimpfen Kritiker und Mahner als Rassisten, kurz, sie tun alles, um nichts tun zu müssen. Es ist in ganz Deutschland, in keiner Stadt, in keinem Bundesland noch keine einzige ernsthafte Anstrengung unternommen worden, um die autochthone Bevölkerung vor rassistischen Übergriffen zu schützen. Die politische „Elite“ lässt die zahllosen Opfer von rassistischer Gewalt, die vor allem unter autochthonen Kindern und Jugendlichen zu finden sind, nicht nur im Stich, sie verhöhnt sie auch noch, wenn sie undifferenziert und wider besseren Wissens von „Jugendgewalt“ spricht. Welche Legitimation hat eine politische Klasse, die die Kinder der eigenen Bevölkerung Tag für Tag verrät, belügt, verspottet und im Stich lässt?

Politisches Handeln zielt hierzulande nicht mehr darauf ab, Probleme im Sinne der Allgemeinheit zu lösen, sondern Probleme zu verschweigen, zu verleugnen und jene, die sie aufzeigen, als Hetzer, Rassisten oder Geisteskranke zu brandmarken. Nicht das Wohl der Bevölkerung, sondern niedrige egoistische Motive sind dabei Richtschnur und Triebfeder. Das Offensichtliche und Allgegenwärtige wird bestritten und bei Bedarf ins Gegenteil verkehrt: Der Täter wird zum Opfer, Gewalt bedeutet Friede, Monologe sind Dialoge, Lüge wird zur Wahrheit. Europäische Politiker sind Opportunisten, sie beginnen sich bereits zu integrieren. In vorauseilendem Gehorsam bereiten sie den Boden für Eurabia.

Die etablierten Parteien haben auf ganzer Linie versagt, sie sind – aus welchen Gründen auch immer – nicht mehr bereit für Europa, seine Kultur, seine Menschen und seine Werte einzustehen. Um ihren Unwillen und ihr Unvermögen zu verschleiern und von ihrem Versagen abzulenken, kreieren bzw. befördern sie, mit tatkräftiger Unterstützung der Mainstream-Medien, ständig neue „Probleme“ und Beinahe-Katastrophen: Waldsterben, BSE, Vogelgrippe, Klimaerwärmung, „Zionismus“, Feinstaub, Neoliberalismus oder Gentechnik. Robbenbabies auf schmelzenden Eisschollen oder saftige Riesentomaten aus bösen Gen-Labors kommen eben bei der – in linken Bildungseinrichtungen sozialisierten und indoktrinierten – Bevölkerung allemal besser an, als die explodierenden Probleme in Neukölln oder verprügelte deutsche „Spießer“. Mit vielleicht einer Ausnahme (Dänemark), überall das gleiche Bild: Defätismus, Feigheit und Verzagtheit prägen das Handeln der europäischen Regierungen. Die autochthonen europäischen Bevölkerungen müssen lernen, und zwar rasch, dass sie für ihre Zukunft wieder selbst verantwortlich sind.

(Gastbeitrag von A. Wappendorf)

image_pdfimage_print

 

48 KOMMENTARE

  1. Die Feministinnen haben jahrzehntelang die Pornoindustrie gestützt, dass immer mehr Fleisch auf allen Kanälen zu sehen ist, Missshows, Werbung mit Halbnackten, Schönheits OPs. Mit wirklichem Frauenrecht haben die nichts am Hut, das sind Dampfplauderer. Sie lecken den egomanen Islamherren öffentlichwirksam den Hintern, ohne zu sehen, dass die ihre Weiber maßlos unterdrücken.

  2. Sehr guter Beitrag!
    Wenn es denn irgendwann einmal zum „Bürgerkrieg“ kommen sollte, möchte ich wissen, welche Politiker die Verantwortung dafür übernehmen?
    „Unsere Regierung“ tut aber auch alles, um das eigene Volks zu schwächen.
    Wie so oft, müssen die „kleinen Leute“ die Sache ausbaden. Das war schon immer so, oder?

    Der ISLAM ist noch viel schlimmer als die grausame Brut der NSDAP.

  3. ich denke wenn die politiker nichts tun, dann sollten wir taten setzen, und nicht mehr teilnahmslos zusehen wie unsere freiheitlich, demokratische Rechtsordnung den Bach runtergeht.

  4. # RedBull

    Hallo RedBull, was ist los? Schlecht geschlafen oder noch nicht richtig wach?
    Alice Schwarzer hat vor 25 Jahren als erste und einzige in aller Deutlichkeit vor dem Islam gewarnt und musste dafür von allen Seiten übelste Angriffe ertragen. Genauso hat sie gegen die Pornographisierung der Gesellschaft und die sexuelle Ausbeutung der Frauen gekämpft und sogar den Stern verklagt wegen seiner sexistischen Titelbilder. Auch für diese Haltung wurde sie verhöhnt und angefeindet.
    Ich weiss nicht, welche Feministinnen Du mit deiner Kritik meinst. Vielleicht Verona Feldbusch oder Gina Wild?

  5. Die Anhänger der Ideologie, die uns Emanzen oder Feministinnen präsentiert werden sind genau das nicht! Emanzipation bedeutet „in die Eigenständigkeit zu entlassen“. Und wer ein gleichberechtigter Bürger sein will der muss neben den gleichen Rechten auch die gleichen Pflichten erfüllen. Dazu gehört auch ein Wehr- oder Ersatzdienst, der ein Verantwortungsgefühl und eine Verpflichtung gegenüber diesem Staat schafft. Genau das wollen diese Anhänger (männlich, wie weiblich), die uns als Emanzipierer verkauft werden genau nicht. Sie hängen einer Ideologie an die diesen Staat und seine Institutionen verteufelt, die diesen Staat lieber aufgeben als ihn aktiv zu verteidigen. Diese Ideologie und seine Anhänger will den mündigen Staatsbürger nicht, sondern Sonderrechte für seine Interessen und am Ende so unserem Staat, bis er am Boden liegt, schaden. Wir Bürger sollen uns dann in das Heer des Pöbels einreihen das von einer Elite geführt wird und deren Entscheidungen abnickt werden oder wenigstens widerspruchslos duldet. Das ist eine Entwicklung die schon weit gediehen ist… es ist an der Zeit!

  6. Das war Schwarzer, und nur beim Islam hatte sie wirklich recht. Schon mal eines ihrer frühen Bücher gelesen? Ich hab‘ eines gelesen, vor Jahren, weil meine damalige Freundin ach so begeistert davon war. Ich bereue jede Sekunde, die ich mit diesem Buch verbracht habe. Es war ein unglaublicher Schwachsinn. Und Schwarzer heute? Evolution hat bei ihr auch keine stattgefunden.

    Die Feministinnen vor 25 Jahren haben „WOLF!“ gerufen auch wenn gar keiner da war. Tun sie immer noch. Die wirklich wichtigen Punkte (nehmen wir z.B. das Wahlrecht) wurden von den kleingeistigen 68er Feministinnen ohnehin nicht erkämpft. Das haben die Sufragetten lange vor ihnen erreicht.

    Zum Thema „Kampf gegen die Pornographisierung der Gesellschaft“ kann ich nur sagen: wow… hat wirklich gut geklappt… Fällt mir ganz besonders dann auf, wenn ich nach 22 Uhr auf einem Privaten etwas schaue, z.B. Andromeda, und dann plötzlich… 5 Minuten Werbung für Telefonsex. Ja… grosser Erfolg meine lieben Feministinnen… Was für eine Lachnummer.

  7. Wer selbst keine Kultur hat, kann nicht für sie eintreten. Wer nicht weiss, was seine Heimat ist, wird sie nicht verteidigen. Wer keine Werte hat, kann sie auch nicht vermitteln.

    An der Spitze des deutschen Staates regieren geschichts- und kulturvergessene Gestalten, die nach dem Motto handeln, der Proletarier hat kein Vaterland. Würde-, Werte- und wertlose Gesellen, die alle naselang nach Diätenerhöhung rufen für einen Dienst, den sie nur sich selbst noch leisten aber nicht mehr dem deutschen Volke.

    Eine Gemeinschaft von Leuten, die auf Kosten der Allgemeinheit ihren privaten Hobbys frönen.

    Ich hab ja gar nichts gegen das Ausüben privater Hobbys, wie der Förderung von Einwanderern, die zu faul sind, die deutsche Sprache zu lernen – aber doch nicht mit dem Geld der Allgemeinheit! Ich hab nichts dagegen, wenn sich Jemand von den GRÜNINNEN in der CDU eine private Islamenklave halten will, mit Minarett und Muezzin aber dann bitte in seinem Vorgarten. Ich hab auch nichts dagegen, wenn ein Abgeordneter meint, türkische Unterschichtler bereichern immens aber dann soll er sich von denen Zuhause bereichern lassen und nicht die Republik als Petrischale für sein Sozialexperiment nehmen. Ich kann das gut tolerieren, wenn eine Vorsitzende der Meinung ist, Wirtschaftsfragen werden künftig per Volksabstimmung entschieden aber dann soll sie mit ihrer Familie den Anfang machen und nach zehn Jahren erzählen, wie das gelaufen ist.

  8. # 7 Godzilla

    Zum Thema “Kampf gegen die Islamisierung der Gesellschaft” kann ich nur sagen: wow… hat wirklich gut geklappt… Fällt mir ganz besonders dann auf, wenn ich im Öffentlich Rechtlichen oder einem Privaten etwas schaue, und dann plötzlich… 45 Minuten Werbung für Islamisierung und Integration in den Islam. Ja… grosser Erfolg meine lieben PI-ler… Was für eine Lachnummer.

    Godzilla, hab nur mal deine “ Argumentation“ übernommen und verfremdet. nach Deiner Meinung scheinen ja die Kritiker von Mißständen verantwortlich zu sein und nicht die Verursacher. Die Masche kommt mir irgendwie bekannt vor! Aus welchem “ Kulturkreis“ war das doch noch gleich mal?

    Anstatt wild drauflos zu stänkern, fände ich es besser, handfeste Argumente mit Quellenangaben zu schreiben. Sonst gleitet hier das Niveau mal wieder ins Unterirdische ab. Und das ist bei so einem guten Original-Beitrag nur schade.

  9. Dem Autor herzlichen Dank für den guten und
    nötigen Artikel.
    Ich werde Sorge tragen das alle meine Freunde
    und Bekannten die Zeilen lesen und ihrerseits
    weitergeben. Wir müssen unsere Mitmenschen
    von der Couch hochbringen , es ist 5 vor 12.
    Die Pro-Bewegung verdient mein Kreuz bei der
    nächsten Wahl.

  10. Genau das, was Wappendorf beschreibt, thematisiere ich als neurotische Konversion :

    Europa kehrt auf dem Weg des wirklichen Kampfes um seine Überlebensinteressen um –
    und investiert sein geistiges Potential in ein
    Ersatz System aus Ersatzproblemen, bei deren
    Lösung es seinen wahren Problemen garantiert
    nicht mehr begegnet.

    Und die organisierte Form von Feigheit, die deren Offensichtlichkeit kunstvoll verdeckt
    und den Kranken mit Überzeugung auftreten läßt, heißt Neurose.

  11. Feministische Flintenweiber mit Penisneid,
    die in die Männerwelt eigedrungen sind, aber die Spielregeln der Männergesellschaft nicht anerkennen wollen – einfach lächerlich und abstrus.

    Ich sage: Wenn z.B. eine Position neue zu besetzen ist, dann ist es verdammt egal, ob mit einem Mann oder eben einer Frau. Einzig die Qualifikation darf darüber entscheiden.

    Von dem dummdreisten Geschwafel, eine freie Stelle deswegen mit einer Frau zu besetzen, weil dort eine Frau hingehört (Quote), halte ich absolut nichts. Wenn Frauen der Meinung sind, sie seien den Männern gleich, dann haben sie sich auch nach dieser Maßgabe zu richten.

    Basta.

  12. # 3 Seaexplorer

    Sie haben vollkommen Recht.
    Keiner der Politiker wird eine Verantwortung übernehmen. In diesen Zeiten sind gute Ausreden, aber keine Verantwortung, gefragt.
    Richtig ist auch, daß der Islam noch viel schlimmer ist als die grausame Brut der NSDAP.
    Der Islam ist vergleichbar mit einer gefährlichen mittelalterlichen Seuche.
    Daß unsere Politiker diesen Islamisten permanent in den Hintern kriechen ist leider eine Tatsache. Ich glaube aber, hier stecken nicht nur Feigheit, sondern auch finanzielle Vorteile dahinter. Ein Politiker tut nichts, aber auch gar nichts, umsonst. Feigheit, Geldgier und Machthunger sind eine gefärliche Kombination. Wer weiß in diesen Zeiten von Korruption und Bestechung wo, wann, wie, Beträge in welcher Höhe verschoben werden ? Bei den Islamisten, und warum nicht auch bei unseren Politikern, sind solche Geschäfte doch ganz normal.
    Nicht vergessen sollte man auch die Öllöcher, auf denen diese Islamisten sitzen. Wer weiß wie weit irgendwelche Ölgesellschaften oder andere Großkonzerne hier die Fäden in Händen haben ?
    Nur so ist diese Islamfreundlichkeit gewisser Politiker zu erklären. Handlungen aus Sympatie und Freundschaft kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

  13. Das Ende ist nah, so wie der Herr, unser Gott es uns prophezeit hat:

    „(15) Man sticht jeden nieder, dem man begegnet; / wen man zu fassen bekommt, der fällt unter dem Schwert.
    (16) Vor ihren Augen werden ihre Kinder zerschmettert, / ihre Häuser geplündert, ihre Frauen geschändet.
    (17) Seht, ich stachle die Meder gegen sie auf, / denen das Silber nichts gilt / und das Gold nichts bedeutet.
    (18) Ihre Bogen strecken die jungen Männer nieder; / mit der Leibesfrucht haben sie kein Erbarmen, / mit den Kindern kein Mitleid.“

    (Jes. 13; 15-18)

    Kehrt um und betet!

  14. Beim Barte des Proleten!

    Solch einer Religion muss man doch Ehrerbietung erweisen:

    „Zehntausende Muslime haben sich im indischen Teil Kaschmirs am Hazratbal-Schrein nahe Srinagar versammelt, um den Geburtstag des Propheten Mohammed zu feiern. Etliche haben einen Baum bestiegen in der Hoffnung, einen Blick auf eine angebliche Reliquie des Religionsstifters zu werfen: Dabei handelt es sich um ein Haar aus dem Barte des Propheten.“

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,542884,00.html

    Höhöhöhöhöhöhöhöhöhö………

    Beim Barte des Propheten.

  15. #15 byzanz
    Ein sehr guter Beitrag. Ich kann Ihnen nur zustimmen.
    Was uns fehlt? Mut und Selbstbewustsein.

    „Ich bin gerade bei einer umfassenden Darstellung aller Gewaltsuren und ihren Auswirkungen auf die reale, wirkliche Welt.“
    Geerd Wilder neuer Film „Fitna“ hat, soweit ich gerüchteweise gehört habe, dasselbe Thema. Man darf gespannt sein.

  16. Sehr gute Zusammenfassung der gegenwärtigen Befindlichkeit, wenn auch polemisch.

    Die Unfähigkeit, sich gegen den Islamofaschismus zu wehren, ist eine späte (selbstauferlegte) Strafe für den Holocaust und der nationalsozialistischen Rassenideologie. Nun meint man, alle Differenzen zwischen Bevölkerungsgruppen ausdiskutieren zu können, ganz im Geiste der Aufklärung. letzlich ist heute die politische Ideologie ähnlich verzerrt wie in den 12 Jahren Nazi-Regierung. Wir brauchen Politiker,die Realpolaitik machen und Wahrheiten aussprechen – aber auch Bürger, die diese hören wollen und nicht nach jedem Lolli grapschen, mit dem die Politkaste ihnen zuwinkt.

  17. Prima Beitrag von Herrn oder Frau Wappendorf, gut ausformuliert und auf den Punkt gebracht.

    Leider wird der Beitrag keinen einzigen 68er grünlinken Gutmenschen aus dem Bildungswesen, aus den Medien, aus den Gerichtssäalen oder aus der Politik vertreiben.

    Dazu bedarf es – so fürchte ich – mehr.

    Viel mehr !

  18. Das ist eine Verschwörung gegen die europäischen Völker! Mich beschleicht immer mehr das Gefühl, daß die Öl-Scheichs nicht nur die Moscheebauten, sondern auch unsere Politiker finanzieren. Wie sonst ist deren Handeln zu erklären? Wer verkauft schon das eigene Volk? Doch nur ein gewissenloser Halunke!
    Machen wir uns nichts vor, mit den jetztigen Regierungsparteien sind wir dem Untergang geweiht. Selbst die bayerische CSU verdient weder das C noch das S in seinem Parteinamen.
    Wenn selbst ein Hardliner wie Herr Beckstein auf Schmusekurs mit dem Islam geht, stimmt hier etws nicht mehr.
    Wenn wir bestehen wollen müssen es wir es wie die alten Griechen in der Antike halten.
    Das waren die ersten Demokraten. Sie haben sich aber in Zeiten der Bedrohung radikalisiert und ihre Demokratie verteitigt.
    Demokratat sein heisst auch für seine Werte einzustehen und sie zu verteidigen, dafür zu kämpfen.
    Ich sehe keinen Politiker in unserem Land der diese Auffassung vertritt. Ich sehe nur Feiglinge!

  19. Millionen von eingedeutschten Wählern, die von Jahr zu Jahr auch noch mehr werden sind der Grund für diesen Schmusekurs der Regierung. Jeder der seine Stimme diesen verlotterten Parteien gibt macht sich genauso mitschuldig an der Situation. Mir ist es schier ein Rätsel wie CDU,SPD,FDP und noch viel schlimmer diese Linkspartei soviel Stimmen bekommen. Hat denn hier schon ein ganzes Volk Scheuklappen auf. Aber ich denke eher das bei 40 oder 50 Millionen Stimmberechtigten nur 50 Prozent zur Wahl gehen ist der wahre Grund. Bleiben also etwa 25 Millionen die wählen. Wenn jetzt noch 4 oder 5 Millionen davon eingedeutschte sind ist diese Katastrophalen Ergebnisse bei den Wahlen zu verstehen. Diese Entwicklung wird sich von Wahl zu Wahl in Zukunft auch noch verstärken.

  20. Intelligente Strategien und nachahmenswerte Aktionen müssen auch her. Neues Vokabular muss benutzt werden. Die Aktion, nicht die Reaktion ist gefragt.

    Beispiele:

    Buchhändler/-versand anzeigen wegen Vertrieb von Schriften mit gewaltverherrlichenden Inhalten, Aufstachelung zum Rassenhass/Menschenhass. Verunglimpfung von Religionen usw.
    Die Bücher an den Stellen entsprechend markieren. Das es sich dabei um den Koran oder Sammlungen der Hadithe handelt bei der Anzeige nicht erwähnen (ist als belanglos darzustellen).
    Die Staatsanwaltschaften müssen dann schon eine etwaige „Nichtweiterverfolgung“ begründen. Und nicht alle Staatsanwälte sehen das gleich.
    Die Rechtsanwälte unter uns Kritikern können bestimmt die erfolgversprechendsten Punkte die zu Anzeigen führen sollten, nennen.
    Im übrigen sind wiederholte Anzeigen von verschiedenen Menschen, die eben keine Juristen sind, aber sich empören oder sich diskriminiert fühlen nichts ehrenrühriges.

    Auch mal anderes Vokabular benutzen (ist schlecht im Rahmen eines Kommentars wirklich kreativ zu sein), beispielweise liest und hört man viel zu wenig vom islamischen Aggressor, Angreifer, Eindringlinge, Eroberer, usw.

    In Kantinen, öffentlichen Gebäuden oder bei Gelegenheiten beim Zusammentreffen mit Menschen, die Symbole/Kleidung tragen und sich damit zu dieser Ideologie bekennen, sich bekreuzigen, Aufstehen – Tisch wechseln, Umdrehen – gehen, jeder darf seine Angst und sein Unbehagen, sein Beleidigt sein ausdrücken. Beschwerden über aggressives Auftreten/Verhalten sollten an der Tagesordnung sein (da hat sich schon was getan, das Anzeigeverhalten der europäischen Opfer hat sich schon geändert – damit werden sogar einige Statistiken zu erklären versucht.

    [zu diesem Thema eine kleine Begebenheit – eine junge Türkin mit tiefem Ausschnitt, passt also nicht so in das islamische Schemata, aber mit einem Kettenanhänger (islamisches Schwert) hatte sich mit ihrer Freundin an unseren Tisch (länglicher Brauereitisch) gesetzt. Meine Reaktion erfolgte sofort – wegrutschen, seitlich, Abstand suchen -.
    Auf ihre Frage ob etwas nicht in Ordnung sei, erklärte ich ihr höflich meinen Abscheu vor diesem Symbol. Sie wusste das nicht einmal und erzählte es sei ein Geschenk eines Verwandten. Nach einigen Minuten drehte sie den Anhänger nach hinten.]
    … leider gab es natürlich auch schon andere Erfahrungen …

  21. @#22 Odilo
    Selbstverständlich werden die Politiker bestochen(direkt oder indirekt). Denen geht es nur um den eigenen Vorteil. Ob nach ihnen alles zu Grunde geht, ist denen völlig egal. Das Geplänkel im Parlament ist nur Show für’s dumme Volk.
    Das schlimme ist, daß im herrschenden System mit mathematischer Sicherheit die größten Verbrecher an die Macht kommen müssen, denn ein anständiger MEnsch unterwirft sich dem Ritual aus Lüge und Verdrehung, aus Bestechung und Korruption nicht.
    Das System ist bereits derart verlottert, daß es jeden korrumpiert und zum Diener der Volksverräter macht.
    Bestes Beispiel ist der Herr Haider: Zuerst Revoluzzer, dann Verräter am Volk (unter seiner Ägide Rekordzuwanderung und Kuschelkurs mit dem Islam). Sie sind alle käuflich. Und wer es nicht ist, wird eben zur Nazibestie hochstilisiert und unmöglich gemacht.

    Das Schlimme daran ist, daß sich die anständige Mehrheit unseres Volkes einfach nicht vorstellen KANN, daß es so einen Verrat überhaupt geben kann, weil sie von ihrem Verhalten auf das der Politiker schließt.
    Nun trennt sich die Spreu vom Weizen: Ein Gutteil resigniert (sieht man an der tollen Wahlbeteiligung), stimmt damit aber den Zuständen zu, ein kleiner Teil glaubt, etwas ändern zu können, wählt aber nur die eine oder andere Seite der selben Medaille.
    Mal Ehrlich: Eine echte Demokratie wurde nie verwirklicht. Weder in der BRD noch in Österreich.
    In den meisten Ländern haben wir eine Parteiendiktatur, gestützt durch eine gekaufte und gleichgeschaltete Presse.
    Das geht solange gut, bis es knallt.
    Dann werden wieder alle schreien: „Oh, wie konnte das kommen?!“
    So.

  22. Sehr guter Beitrag! Wobei der Migrantennachwuchs in den Vorstadtghettos sich natürlich nicht nur einheimische Opfer sucht, sondern sich auch untereinander nach Herzenlust quält auf der Suche nach Ehre, Respekt und einer Rolle in dieser Gesellschaft. Schlimm, dass der Islam den besonders religiösen Heranwachsenden diese Rolle aufzeigt: Ausbreitung der islamischen Kultur mit allen wirksamen Mitteln.

    Die Lösung kann aber eigentlich nicht darin liegen, die einheimische Bevölkerung aufzuhetzen, in einen Bürgerkrieg zu treiben, Moscheen und Kirchen brennen zu sehen usw. Die Lösung kann auch nicht sein, die Probleme zu verschweigen, die einheimische Bevölkerung im Konsumrausch zu beschäftigen, sich mit vergleichsweise unwichtigen politischen Themen zu befassen (wie im Artikel sehr gut beschrieben) und das gesellschaftliche Problem in unserer Mitte demographisch wuchern zu lassen.

    Ich bin ja der Meinung, dass man öffentlich klar machen muss, dass die Religionen allesamt voller Widersprüche stecken, dass die religiösen Gesetze aus den Gegebenheiten der damaligen Zeit erklärbar sind. Die Geschichte der Religionen sollte dann auch unbeschönigt dargestellt werden. Und man sollte nicht nur in einigen Internetblogs aufzeigen, was im Koran, den Hadithen (oder auch in der Bibel) für ein Mist steht, voller Gewalt und Gewaltlegitimationen, intolerant, inhuman. Siehe

    http://www.duliebergott.de.vu

  23. also was passiert, wenn sich das deutsche volk gegen die migrantenflut und die damit verbundenen „kulturbereicherungen“ auflehnt, sah man ja 1992 in rostock-lichtenhagen.

    mit hundertschaften ging man gegen die deutschen anwohner vor, um die kriminellen asylbetrüger zu schützen.

    aber die presse bafasste sich ja schon damals nicht mit den offensichtlichen missständen, die im vorfeld zu der auflehnung der bürger gegen die explodierente ausländer kriminalität.
    verkäuferinen berichteten über ständige ladendiebstähle, personen wurden am hellichten tag von bewohnenern des asylbetrügerheims auf offener straße ausgeraubt und zusammengeschlagen. von den ständigen vergewaltigungen, der nutzung von öffentlichen flächen als toiletten und die selbstbedienungsmentalität muss man ja nichts weiter sagen, oder ?

    schon beängstigend, dass man nur von einer partei die dinge ohne verfälschte täter-opfer-rollen erfährt.

    http://youtube.com/watch?v=w_YeaayNkag

    aber lassen wir mal unsere gewählten volksvertreter weiter ihr unwesen treiben, und wünschen ihnen, dass auch ihre vorstadtvillen mal kulturell bereichert werden.

    solange sich die deutschen nicht geschlossen gegen die bundesregierung stellen, und diese verräter vertreiben, wird es weiter bergab gehen.

  24. #25 x-raydevice
    Intelligente Strategien und nachahmenswerte Aktionen müssen auch her.

    —–

    Genau das ist der richtige Weg!
    Ich selber habe ein gewaltverherrlichendes Video auf YouTube gefunden. Sicher nichts ungewöhnliches, wäre das Video nicht zufällig in unserer Stadt gedreht worden. Hauptdarsteller in erster Linie Türken und Albaner. Zum Inhalt: Mord, Rassismus, Vergewaltigung!
    Ich übersandte das Video unserer Oberbürgermeisterin, mit der Bitte um Stellungnahme. Kurze Zeit später erhielt ich diese vom Jugendamt, darin: „die Jugendlichen sind in die Jugendarbeit der Stadt integriert und man muß ihnen für das Video eine gute Leistung attestieren“. Ich war schockiert!
    Ich übermittelte diese Stellungnahme samt Video an die bayerische Justizministerin Frau Merk. Dort hat man wohl eine etwas andere Sichtweise der Dinge, wie so mancher grün-links angehauchter Jugendschutzbeauftragte.
    Jedenfalls teilte mir das Justizministerium mit, daß sie den Fall an den leitenden Oberstaatsanwalt weitergeleitet hätten.
    Wie es weitergeht werde ich hier auf PI veröffentlichen, sobald ich Nachricht von der Oberstaatsanwaltschaft habe.

  25. ich sag’s immer wieder, dass ich nicht verstehen kann, wie gerade egiwsse Frauen sich für extrem frauenfeindliche Kulturen einsetzen. Da ist dann plötzlich Toleranz abngebracht, wogegen dieselben Frauen sich in ihrer eigenen Gemeinde für Gleichstellung stark machen. Zu Hause wartet oft ein Herr(scher), der ihnen zeigt wo der Hammer hängt.

  26. #27 PrinzEugen (22. Mrz 2008 11:58)

    —-

    Stimme mit dir zu 100% überein. Das einzige was man aus der Geschichte lernen kann ist, daß der Mensch aus der Geschichte nichts lernt. Gestern die Nazis, heute die Moslems!
    Vielleicht wäscht der Moslem die deutsche Seele rein. Wo heute noch die Nazikeule geschwungen wird, ist es möglicherweise in 50 Jahren die Moslemkeule. Und es wird auch dann noch heissen:“Nie wieder, nie wieder dardf so etwas ……………..“
    Im diesen Sinne!

  27. # 27 Prinz Eugen
    Du sagst es! Du sprichst das aus, was schon viele Menschen erahnenen.
    Nur, ob diese verlogenen Verbrecher nicht auch von Drogen abhängig sind???
    Damit sie wenigstens zeitweise diese Lügen glauben, die sie selber verzapfen?

  28. OT

    Anti-Koran-Film: “Letzte Warnung an den Westen”

    Geert Wilders gab wenige Tage vor dem Erscheinen seines Anti-Koran-Filmes der Amsterdamer Zeitung “De Volkskrant” ein Statement. Darin greift er seinen Kritiker, den TV-Produztenten Harry de Winter “der mit dem TV-Spiel Lingo Millionen verdiente”, heftig an. Er, der Symphatisant der (postmaoistischen) Sozialistischen Partei, würde bei “politisch-korrektem Gruppenzwang” mitmachen.

    Der Islam sei keine Religion, sondern “eine politische Ideologie, die nach Weltherrschaft” strebe. Dieser “sogenannte Gottesdienst” sei eine Bedrohung und wenn nichts dagegen unternommen werde, erwarte den Westen “eine dunkle Zukunft”.

    Es sei “krankhaft”, die Kritik am Islam mit der Judenverfolgung gleichzusetzen (wie Harry de Winter das getan hatte). Glück im Unglück sei, dass “viele Moslems ihre eigene Ideologie nicht kennen” würden, weil sie zu wenig arabisch sprechen bzw. den Koran nicht lesen würden. Nun sei es noch möglich, um Massregeln zu nehmen. In Kürze würde also der Anti-Koran-Film “Fitna” erscheinen. Es sei “die letzte Warnung für den Westen”. Entweder man wähle die “Freiheit oder wir lassen unsere Freiheit in den multikulturellen Morast” absinken. Der “Kampf um die Freiheit” habe gerade erst begonnen.

    http://allaboutgeertwilders.wordpress.com/2008/03/22/anti-koran-film-letzte-warnung-an-den-westen/

    siehe auch:
    Anti-Wilders-Demo: Trittbrettfahrer von Links

    http://allaboutgeertwilders.wordpress.com/2008/03/22/anti-wilders-demo-trittbrettfahrer-von-links/

  29. Die Unterwanderung ist im vollen Gange. Politiker und Juristen werden auch unter Druck gesetzt, ebenso die Behörden.

    Eine Bekannte von mir ist Leiterin einer Volkshochschule in einer mittelgroßen Stadt. Diese VHS bietet auch Türkisch- und Arabischsprachkurse an. Neulich tauchten im Büro meiner Bekannten zwei „Orientalen“ auf, die meinten, diese Sprachkurse wären ja eine schöne Sache. Allerdings haben sie ihr vorgeschlagen, dass sie andere Lehrer bräuchten, welche die Besucher natürlich stellen würden.

    Nun ist meine Bekannte sehr selbstbewusst und hat keine Angst. Hat diese Typen trotz deren unterschwelligen Drohungen rausgeschmissen.

    Bei anderen Verantwortlichen kann ich mir gut vorstellen, dass die vor den Islamisten eingeknickt sind, und jetzt in deren Volkshochschulen die Schönheiten des Islams und Islam = Frieden gelehrt werden.

    Bestimmt nur ein Beispiel von vielen…

  30. # 23

    Richtig, genau deshalb schleimen sich ja auch CDU/CSU bei den Moslems ein, meine die waren ja bis vor ein paar Jahren noch relativ reserviert gegenüber Ausländern.
    Deshalb werden angebliche oder tatsächliche Rechtsparteien auch nie wieder in Europa stärke gewinnen können.
    Tut mir leid das so schreiben zu müssen, diese europäischen Demokratien sind/werden unser aller Untergang sein, der Untergang des Abendlandes, etwas pathetisch aber so ist es nun mal.

  31. # 27

    Genau richtig was Du da schreibst, aber glaubst Du nicht das da noch mehr hintersteckt, meine okay für Geld ist fast jeder zu haben, Hand aufs Herz, ich vielleicht auch, aber die Zustände hier in Europa sind mittlerweile derart bedrohlich das es nicht nur daran liegen kann.

  32. Danke A. Wappendorf!

    Ausgezeichneter diagnostischer Artikel!

    Jeder Satz, jeder Absatz ein Genuss!

    ————-

    @ Odilo, volle Zustimmung.

    #27 PrinzEugen (22. Mrz 2008 11:58)

    Zustimmung. Haider sehe ich nicht so kritisch.
    Haider hat doch in Kärnten ein Moschee-Bauverbot durchgesetzt!

  33. @genisis
    Ja, es steckt mehr dahinter, und auch Pi`ler sollten sich damit befassen.
    Es ist leider ein längeres Video, aber die Fragen, warum unsere Politiker, Medien und die Justiz anscheinend gelenkt werden, kommen hier zur Sprache. All das, was um uns herum geschieht wie Forderungen nach mehr Ausbildungsplätze für Migranten durch Böhmer, Verkehrssünder sollen EU-weit Strafe zahlen, Entlassungen von Mitarbeitern für Billigkräfte, Standortverlagerungen von großen Firmen ins Ausland, all das wird verständlicher – und wer dahinter steht und unsere europäischen Kulturen vernichten will:

    http://www.secret.tv/artikel1487531/Neue_Weltordnung

    Den grünen Pfeil anklicken, ab der gut 3ten Minute wird gefragt und von Insidern geantwortet. Es wird stetig spannender.

  34. Die sogenannten Opinion-Leader und Verantwortungsträger reden und handeln so, als hätten wir noch immer die gleichen gesellschaftlichen Verhältnisse wie in den 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts,

    in der Tat. Sie sind in den 1980ern steckengeblieben. Auch thematisch, wenn man u.A. an die blödsinnige Verweigerungshaltung gegen Kernkraftwerke denkt. Der Hintergrund ist, dass seit den 1980ern das Handeln der einen politischen Gruppe von der elitären und damit antidemokratischen Vorstellung bestimmt, dass ihre Mitglieder dazu auserwählt wären, ein als fremdenhasserisch und rassistisch begriffene Volk in Schach zu halten, während nahezu alle verbleibenen Gruppen seitdem emsig bemüht sind, solche Vorwürfe abzuweisen, insbesondere durch präventive Massnahmen. Von daher erklären sich auch Kniefaller und willige Helfer selbst aus den Reihen der CDU. Alle politischen Gruppen geben sich derart bedingt hochmoralisch. Daher auch der Blödsinn um den CO2-Ausstoß oder den Nichtraucherschutz. Jedes Thema ist willkommen, wenn es sich dazu eignet, sich selbst und der dazugehörigen Gruppe einen Heiligenschein zu verpassen. Die Versammlungen in der medialen Öffentlichkeit ähneln bereits solchen mittelalterlichen Popen und Heiligen. Wer sich dem nicht beugt, der wird sozusagen vom Platz gestellt.

    Derart blockiert sich das politische System seit den 1980ern selbst.

    Das auch die neuerliche Hauptmarketingmassnahme „Sozialstaat“ der machtgeilen linken Heuchler von der Entwicklung ungünstig betroffen ist, will man auch nicht zur Kenntnis nehmen. Das Design des bundesdeutschen Sozialstaats verkraftet durch die Folgen der deutschen Einheit und der ungesteuerten Zuwanderung noch zugespitzt hohen Kapazitäten ganz einfach nicht.

    Klar werden wir wieder die damals Obdachlosenasyle und Asozialenviertel genannten Slums bekommen, die mir noch aus meiner Kindheit und Jugend vertraut sind. Das war damals auch nicht das Ende der Welt. Man kann und muss mit solchen Phänomenen leben, denn sie sind unabwendbar. Ich kann das ja offen aussprechen, denn ich habe eine gescheite Ausbildung absolviert, verdiene sehr viel Geld und bin nun wirklich nicht abhängig von der Politik. Der Politiker kann es sich denken, jedoch aussprechen darf er es nicht. Es würde nämlich einen Strich durch seinen Karriereplan machen. Lieber lügen sie dem Wähler die Hucke voll und hetzten gegen uns nur zum Bezahlen der von den Politikern eingebrockten Zeche guten Leistungsträger. Allen voran die Stasipartei, die uns am liebsten noch die Unterhosen stehlen würde, um damit ihr antidemokratisches Klientel zur Wahl zu bewegen.

    Gegen diesen selbstverordeneten Lügennebel kann man etwas unternehmen, denn je mehr Menschen der Wahrheit über die Zukunft des Sozialstaats und der Wohlstandsgesellschaft mutig ins Auge blicken, desto mehr wird den Politikern dieselbe in den Mund gelegt und desto schwerer werden es die linken Heuchler haben. Die rosigen Zeiten sind nun einmal vorbei und sie werden auch nicht mehr zurückkehren. Dafür hat die Linke u.A. mit der PISA Verblödung selbst gesorgt.

  35. Macht doch mal halblang, Leute, und denkt ein wenig praktisch: So eine Frau als Haustier ist billig in Anschaffung und Unterhalt, leicht zu dressieren und macht viel Freude. Und falls nicht, dann kann man seine Arm- und Beinmuskulatur ein wenig an ihr trainieren, die durch ihr Erledigen aller anderen Hausarbeiten ansonsten etwas abschlaffen könnten.

  36. Die deutschen PolitikerInnen des entsprechenden Spektrums forcieren vehement und mit voller Kraft das Erreichen Ihres Zieles:

    Auslöschung des Deutschtums, notfalls sogar unter Inkaufnahme von Gesellschaftsordnungen, deren Regeln man verachtet und verurteilt.

    Wie kann es denn sonst sein, daß die Totengräber Deutschlands wie Frau Roth und die furchtbare „das müssen wir aushalten“- Marieluise Beck eine Gesellschaftsnorm pushen, die Frauen eindeutig als Menschen mit weniger Rechten betrachtet, die gewalttätig und gewaltandrohend ist?

    Aber eines ist sehr wahrscheinlich: Wenn es bei uns eines Tages eine gravierende Gesellschaftsumordnug gibt, weil dann eben doch über 50% Moslems in Deutschland sind, werden diese alten Vasallen des Islams fallen gelassen wie eine heiße Kartoffel. Dann bin ich mal gespannt, wie ein Herr Volker Beck mit Todesurteilen wegen Homosexualität umgeht. Und diese lautstarken Politweiber werden dann bald von der Bildfläche verschwunden sein – gelle Frau Roth.

    Ihre Spezies schaufelt sich das eigene Grab. Und glauben Sie ja nicht, Sie hätten einen Bonus: Es ist wie mit Verrätern im Krieg: Die werden sogar von der Seite geringwertig eingeschätzt, mit dessen Verrat man gedient hat.

    Und das ist auch gut so …. um es mit den Worten des Berlin-Verkäufers zu sagen.

  37. Sehr guter Beitrag! Werde ihn an ausgewählte Bekannte mit Quellenangabe weiterleiten, die PI noch nicht kennen.
    Man sollte den Gastbeitrag – sofern der Autor zustimmt – in etwas gekürzter Form mal bei abgeordnetenwatch einstellen und schauen, ob und ggf. wie Roth, Beck & Co. auf die wichtigste Zukunftfrage antworten…

  38. Wenn Ihr Eure Augen nicht braucht, um zu sehen,werdet Ihr sie brauchen, um zu weinen.
    Jean Paul
    (Johann Paul Friedrich Richter)
    deutscher Dichter (1763-1825)

  39. Der Gutmensch muss weg. Und die Vorhut der Gutmenschen sind Feministinnen und Weiber in der Politik, denen logisches Denken, Urteilskraft und Weitsicht gehörig abgehen, dafür aber typisch weibliche Tugenden wie Mitleid, Mitgefühl und Verständnis überwiegen, welche jedoch auf lange Sicht einen Staat in den Untergang führen.

    Nicht umsonst haben im Islam in politischen Angelegenheiten Weiber wenig zu sagen, man weiß von diesen weiblichen Schwächen. Das weiß oder wusste aber nicht nur der Islam: bei den alten Römern, Griechen, Germanen, seit jeher hatten Weiber für den Haushalt und die Kinder zu sorgen, ums Jagen und die Abwehr von Gefahren kümmerte sich der Mann.

    Frauenrechte sind gut, aber sie dürfen auch keine grotesken Züge annehmen. Vor allem müssen sich die Weiber daran erinnern, wer ihnen diese Rechte gegeben hat.

    Die Weiber in der Politik in Europa werden der Untergang Europas bedeuten.

    Schaun wir uns doch mal um: wer ist es, wer in Europa bzw. Deutschland größtenteils die totale Zuwanderung wollte und jetzt noch Verständnis für gewaltätige Musel-Monster aufbringt? Weiber wie Claudia Roth, Künast, Marie Luise Beck, Petra Roth, Ypsilanti, Bärbel Hohn, Frau von der Aue, fast alle Grundschullehrerinnen u.v.a.

    Tut mit leid, aber mehr und mehr habe ich einen Hass auf diese Weiber…und auf den Feminismus.

    Auch sind die Weiber schuld am demographischen Untergang Deutschlands.

    Eva Hermann hatte schon ganz recht. Nur was ist Lösung? zurück zum Christenthum,
    wie sie meinte? Nee, vom Christentum halte ich überhaupt nichts, bin nicht umsonst Atheist geworden. Zum Islam? Nee, selbst Männer haben im Islam keine Meinungsfreiheit. Kritik am Koran wird mit dem Tod bestraft. Darum konnte sich der Islam auch nie fortschrittlich, wissenschaftlich weiterentwickeln, weil immer erst geschaut wurde, ob die jeweilige Errungenschaft mit dem Koran übereinstimmt.

    Was ist die Lösung? Welche Gesellschaftsform sollen wir anstreben?

  40. Frau Claudia auf dem Bild ist eine Vorkämpferin für die Frauenrechte!!!!!!

    Wie bekommt sie es hin, gleichzeitig das Türkentum als Bereicherung unserer Kultur zu preisen?

    In allen muslimischen Ländern ist es doch mit den Frauenrechten nicht weit her! Gerade werden doch die türkischen Frauen wieder mit dem Kopftuch konfrontiert. Die Zulsassung auf dem Campus ist nur ein Anfang. Angestrebt wird der sog. Gottesstaat.

    Aber das ignoriert die Immerjammernde gern!

Comments are closed.