serbenfahnen_440.jpg

In Mitrovica im Norden des Kosovo haben 500 UN-Polizisten und KFOR-Soldaten ein von serbischen Demonstranten besetztes Geichtsgebäude erstürmt und 53 Personen gefangen genommen. Beim Abtransport wurden 20 Gefangene von anderen Serben wieder befreit. (Foto: Serbische Demonstranten in Düsseldorf)

Die Financial Times Deutschland berichtet:

Die Polizei habe unter anderem Tränengas eingesetzt, sagten Anführer der Demonstranten. Drei Polizisten und drei Soldaten seien verletzt worden. Die Menge habe vier Einsatzfahrzeuge demoliert. Auf serbischer Seite habe es zehn Verletzte gegeben, berichtete das örtliche Krankenhaus.

Die Serben hatten das Gerichtsgebäude am Freitag besetzt. Es diente bis 1999 der serbischen Justiz. Vor dem Einsatz hatten Hunderte französische Nato-Soldaten die Gegend um den Gerichtshof abgeriegelt. Jugendliche griffen die Truppen mit Steinen und Feuerwerkskörpern an. Ein Nato-Fahrzeug ging in Flammen auf.

Im Norden des Kosovo, das sich im Februar einseitig für unabhängig erklärt hatte, bilden die Serben noch die Bevölkerungsmehrheit und streben nun ihrerseits die Abspaltung vom muslimisch-albanischen Kosovo an, um sich wieder mit der Republik Serbien zu vereinen. Nachdem die Abspaltung des Kosovo mit dem Argument der muslimischen Bevölkerungsmehrheit von zahlreichen Staaten anerkannt wurde, wäre dieser Schritt folgerichtig. Das würde allerdings voraussetzen, dass gleiches Recht für alle besteht.

Daran darf man aber zweifeln. So steht der Einsatz von 500 Polizisten und Soldaten gegen eine bis dahin friedliche Besetzung eines Gerichtsgebäudes im krassen Missverhältnis zur Tatenlosigkeit der internationalen Schutztruppe, wenn in der Vergangenheit Serben aus ihren Dörfern vertrieben oder christliche Kirchen und Klöster zerstört und nieder gebrannt wurden.

Damals schwiegen UN und KFOR. Heute spricht der Chef der internationalen Polizeitruppe Joachim Rücker vom „Überschreiten einer roten Linie“. Man bemüht sich nicht mehr, Neutralität zu heucheln.

image_pdfimage_print

 

44 KOMMENTARE

  1. warten wir ab was die Musels für Einfluss gewinnen wenn Barack Obama(Osama) in Amerika zum Präsidenten gewählt wird.

    Wetten die werden richtig frech.

  2. Die Serben hatten das Gerichtsgebäude am Freitag besetzt. Es diente bis 1999 der serbischen Justiz. Vor dem Einsatz hatten Hunderte französische Nato-Soldaten die Gegend um den Gerichtshof abgeriegelt. Jugendliche griffen die Truppen mit Steinen und Feuerwerkskörpern an. Ein Nato-Fahrzeug ging in Flammen auf.

    Im Norden des Kosovo, das sich im Februar einseitig für unabhängig erklärt hatte, bilden die Serben noch die Bevölkerungsmehrheit und streben nun ihrerseits die Abspaltung vom muslimisch-albanischen Kosovo an, um sich wieder mit der Republik Serbien zu vereinen.

    Finde ich vollkommen in Ordnung. Die Serben haben ihre Heimat und verteidigen sie auf dem Boden, den es zu verteidigen gilt. Wie schon zuvor von mir zum Auftakt der Kosovo-Abspaltung erklärt, man kann mit einer Demonstration in Düsseldorf nichts bewirken. In Serbien dagegen um so mehr.

  3. In dem Fall Kosovo ist natürlich die dt. Regierung mit dabei auf der Seite der Albaner; und das dt. Volk ist aber auf der Seite der Serben.

  4. Gleiches Recht für alle? Wie soll eine Regierung wie die unsere, sich für Rechte der „nichtmuslimischen“ Serbischen Mehrheit im Nordkosovo stark machen, wo sie doch schließlich voll auf damit beschäftigt ist das eigene an die Türken und Araber zu verhökern.

  5. @ kybeline

    In dem Fall Kosovo ist natürlich die dt. Regierung mit dabei auf der Seite der Albaner;

    Unsere Bundesregierung lässt sich täuschen durch mohammedanische Pro-USA Albaner. Mit Weitblick ist in Berlin niemand gesegnet…

    und das dt. Volk ist aber auf der Seite der Serben.

    Da schwingt der christliche Hintergrund mit. Wenn alle kurzsichtigen Plotiker Deutschlands dies wenigstens zur Kenntnis nehmen würden, kämen sie auf den Gedanken, dass der Islam und sein Moscheen-Erweiterungs-Krieg in der deutschen Bevölkerung ebensowenig Rückhalt hat, wie ein koksender Schill oder eine lügende Ypsilanti usw. usf.

  6. @5 Seismograf

    Deswegen müssen wir das sagen, möglichst oft, an vielen verschiedenen Stellen und möglichst knapp, mit klaren Worten. Vielleicht merkt dann auch die Regierung.

  7. ich möchte darauf hinweisen, dass auf dem bild oben eine cetnik flagge zu sehen ist(die kleine schwarze mit dem totenkopf).
    ich fordere PI auf, das bild durch ein anderes (eins ohne faschistische symbole) zu ersetzen. sonst muss ich davon ausgehen, dass PI solche leute unterstützt…

    danke

    Ihre Aufforderung haben wir dankend zu Kenntnis genommen. PI stellt Ereignisse so dar, wie sie sich abspielen. Da diese Fahne auf der Demonstration gezeigt wurde, ist sie auch auf dem Foto zu sehen. PI

  8. Die Serben waren immer schon tapfer.. Die lassen sich nicht wie die westeuropäer unterbuttern…

  9. Jetzt knallt es richtig: Kosovo,
    Serben greifen UN-Militär und Polizisten an
    Das gerade erst unabhängig gewordene Kosovo kommt nicht zur Ruhe: In der ethnisch geteilten Stadt Mitrovica kam es zu gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Serben, UN-Polizisten und der internationalen Friedenstruppe Kfor. Für die UN-Truppen wurde es zu gefährlich. Sie mussten die Stadt räumen…

    http://www.welt.de/politik/article1808551/Serben_greifen_UN-Militaer_und_Polizisten_an.html

    dazu: Finanzmärkte,
    Greenspan spricht von schlimmster Krise seit ’45
    Dramatische Entwicklungen an den Finanzmärkten stürzen die Börsen ins Chaos. Der Panikverkauf der Investmentbank Bear Stearns und die Notfallaktionen der US-Notenbank Fed schickten die Kurse weltweit auf Talfahrt. Der Dax fiel auf den tiefsten Stand seit November 2006. Selbst abgebrühte Händler verlieren langsam die Nerven…

    http://www.welt.de/finanzen/article1798111/Greenspan_spricht_von_schlimmster_Krise_seit_45.html

    Spannende Zeiten…

  10. Die Besetzer waren serbische Juristen, die gegen ihre Entlassung protestierten:

    Wie Samardzic betonte, besteht er auf der Freilassung der festgenommenen Justizbeamten. Bei Zusammenstößen zwischen serbischen Demonstranten und der UN-Polizei sowie KFOR-Soldaten waren am Montag in der Stadt Kosovska Mitrovica im Norden des Kosovo mindestens 20 Serben verletzt worden, berichtet die Nachrichtenagentur Beta.

    Den Zusammenstößen war die Erstürmung des Gerichtsgebäudes durch UN-Polizeikräfte und KFOR-Soldaten vorausgegangen, das zuvor von serbischen Juristen aus Protest gegen ihre Entlassung besetzt worden war.

    http://de.rian.ru/world/20080317/101468815.html

    Ein Schelm, wer da Arges denkt

  11. Das Schicksal der Serben im Kosovo sollte uns Deutschen und anderen Völkern Europas als warnendes Beispiel dienen, denn Islamisierung läuft fast immer nach dem gleichen Muster ab. Muslime missionieren kaum, aber sie verdrängen. Auch hier gilt: Aus der Geschichte lernen. Wehrt den Anfängen!

  12. #12 D.N. Reb

    Die Besetzer waren serbische Juristen, die gegen ihre Entlassung protestierten…

    Die braucht man nicht mehr, da künftig sowieso nur noch die „Scharia-Gerichtsbarkeit“ die alleine gültige ist.

  13. Solange bei uns statt von Albanern von Kosovaren gesprochen wird werden die Sympathien der Deutschen nicht auf Seiten der Serben sein.

  14. Ja, da hat wohl in der deutschen Regierung noch keiner gemerkt, dass sich die Albaner nicht nur den von Albanern durch Verdrängungsbesiedlung albanisch gewordenen Teil des Kosovo unter den Nagel gerissen hat, sondern auch noch den Teil so am Rande mitgenommen, in dem die Serben noch wohnen. Fragt sich nur wie lange, wenn man die Albaner gewähren lässt.

    Der ganze UNO-Plan zur Unabhängigkeit ist an sich schon Mist, aber dass dann nicht wenigstens der Teil vom Kosovo abgetrennt wurde, in dem die Serben wohnen und zu Serbien gebracht wurde, wird die Konflikte dort weiter andauern lassen. Hier kommt die gleiche „Kollektivschuldstrategie“ zum Tragen wie gegenüber Deutschland nach dem 2. Weltkrieg – Rache für Milosevic.

    Generell wird man da nur Frieden schaffen, wenn man den Serben die Gebiete gibt, in denen sie siedeln (Teile von Bosnien, Nordteil Kosovo). Diese „Unveränderlichkeit der Grenzen“-Doktrin und die Schaffung von Mini-Staaten mit mohamedanischem Einfluss wie Bosnien oder Kosovo scheint mir eine ganz undurchsichtige Politik unter Einfluss der USA zu sein.

  15. Tja, wenn ethnische Säuberungen nicht so gut funktionieren würden, gäbe es keine.
    Nach dem Eingreifen der NATO ist der Kosovo durch die Albaner von Serben weitestgehend „gesäubert“ worden – und es hat sich ausgezahlt. Die Serben an den Randgebieten sollten lieber schnellstens zusehen, dass sie an Serbien Anschluß finden- sonst sie sie nämlich auch fällig.
    Vor diesem Hintergrund sehe ich auch die aktuellen Ausschreitungen….

  16. 1998 habe ich mir verdutzt die Augen gerieben, dass unsere Soldaten gegen Serbien eingesetzt werden und an der Seite der Moslems stehen. Ich habe nie an die Greueltaten der Serben geglaubt, eher schon an welche auf der anderen Seite. Heute kann mich unsere Regierung nicht mehr überraschen, weil ich von ihr nichts Vernünftiges erwarte, zerfressen ist der Laden von den angegammelten nationalhassenden 68er Gutmenschen, Dhimmis eben, und dumme noch dazu.

  17. Als Kosovo-Albaner für ihre Sache randalierten wurden sie in der Presse als Freiheitskämpfer stilisiert, als unzufriedene Demonstranten die ihr Recht auf Unabhängigkeit einklagten. Die NATO und UNO unternahm nichts und lies die Kosovo-Albaner gewähren als sie Kirchen anzündeten und Serben vertrieben.

    Als die Serben für ihre Sache randalierten wurden sie in der Presse als Verbrecher, Aufwiegler, als Meute bezeichnet und werden mit einem Militäraufgebot in ihre Schranken verwiesen…

  18. #18 Krampen (17. Mrz 2008 14:56)

    Man sieht deutlich Parallelen zu unserem Land. Die Moslems wollen immer mehr, die Politiker gewähren, keiner geht gegenan, alles ist Friede (Islam), Freude Eierkuchen.
    Wenn wir uns wehren, sind wir Nazis.

  19. …eine bis dahin friedliche Besetzung eines Gerichtsgebäudes …

    Eueren Eifer in Ehren liebe Autoren, nur sollten wir die Kirche im Dorf lassen. Die Besetzung eines Gebäudes ist niemals friedlich weil sie das Gesetz verletzt. Oder wollt ihr dem roten Hausbesetzer-Mob in Hamburg oder Berlin auch Friedlichkeit unterstellen …? … Na also, ich denke wir verstehen uns.
    Die Idee Gebiete des Kosovo mit serbischer Majorität wieder nach Serbien einzuglidern finde ich aber ausgezeichnet. Wenn man das nicht macht, wird es nie Frieden dort geben, denn sobald sich die KFOR zurückzieht, wird eine Welle der Gewalt über die Serben hereinbrechen – das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Wenn die KFOR Staaten nicht für immer und ewig im Kosovo bleiben wollen, müssen sie diese Option ernsthaft ins Auge fassen. Damit könnten vielleicht auch die Russen leben.

  20. #8 lican

    hallo lican, es handelt sich tatsächlich um eine tschetnik-fahne. doch in einem muss ich dich korrigieren. es handelt sich um KEIN faschistisches symbol! da die tschetniks keine faschisten waren, sondern königstreue MONARCHISTEN.

    ich hoffe du gehörst nicht auch noch zu den, die die nazi oder/und faschisten-keule herausholen.denn von solchen haben die meisten hier die nase gestrichen voll!!

  21. #15 ilex

    Hier kommt die gleiche “Kollektivschuldstrategie” zum Tragen wie gegenüber Deutschland nach dem 2. Weltkrieg – Rache für Milosevic.

    Da ist was dran! Aber der Milosevic hat sich nun nicht gerade geschickt verhalten. Einsatz von dumpfer Gewalt, wo intelligentere, flexiblere Stategien gefragt gewesen wären und größenwahnsinniges Auftreten genüber der NATO. Es ist traurig, dass nun alle Serben die Zeche zahlen müssen für die politischen und moralischen Fehlleistungen dieses Mannes und seiner Clique. Noch trauriger ist, dass der Einflußbereich des Islam dadurch vergrößert wurde.

  22. #23 Dodoyo (17. Mrz 2008 15:35)
    Genau mein Reden. Für die Sache der Serben hat Milosevic durch sein ungeschicktes und zum Teil verbrecherisches Agieren viel versaut. Wenn denn schon klar war, dass Jugoslawien auseinanderbricht und die Hegemonie Serbiens nicht mehr zu halten war, hätte es Möglichkeiten gegeben, sich mit Kroatien über Bosnien zu einigen und im Kosovo Schadensbegrenzung zu betreiben. Da hätte die serbische Regierung viel cooler agieren sollen.

  23. Also ich habe mir auf Stern.de den Videobeitrag angeschaut… ein kompletter rotz was der von sich gibt… klingt so als ob wieder die agentur huntziger dahinter steckt…

  24. #22 burgund

    hehe, nene ich bin der letzte der mit nazikeulen schwingt…

    wie man sich offiziell nennt ist eigentlich egal, denn die nazis hießen auch sozialisten, sind trotzdem faschisten. und die cetniks sind auch ganz „offiziell“ monarchisten, und haben trotzdem mit den nazis und italienern im WKII kollaboriert

    http://www.rosalux.de/cms/fileadmin/rls_uploads/pdfs/165_166-brym.pdf

    bitte durchlesen

    ich fordere PI nochmal auf, das bild zu ändern…

    danke

  25. @#26 lican (17. Mrz 2008 17:02)

    Die Nationalsozialisten hießen „-sozialisten“, weil sie welche waren.
    Faschismus ist Sozialismus in Kriegszeiten. Deswegen das militärische Prinzip des Gehorsams.

  26. Wenn Chinesische Panzer im besetzten Tibet vor Demonstranten rollen, wird von Menschenrechtsverletzung gesprochen.

    Wenn Nato Panzer im Kosovo vor Demonstranten in Stellung gehen, wird legitim eine „aufgebrachte Meute“ (SpiegelOnline) verjagt.

    Bigotterie macht schon Spaß.

  27. Es ist einfach unglaublich, was für schlechte Politiker wir haben-schaut euch nur diese schielenden Steinmeier an: so sieht heute der Durchblick in der Aussenpolitik aus… 🙁

    Reden wir mal Klartext, auch um mal die amerikanische Position einzubeziehen:
    die Amis sind die westliche Führungsmacht, weil sie FÜHREN und IHRE Interessen und damit die Interessen der USA durchsetzen. Wäre ich selbst Ami, würde ich das 100% begrüßen: neue dauerhafte Militärbasis in ehemalig russisch kontrolliertem Gebiet, sowie die strategische Option auf Pipelinebau vom kaspischen Meer bis an die Adriaküste unter Umgehung Russlands.
    Alles prima.
    Nein, verachtenswert sind UNSERE Politiker, die eben nicht verhandeln und die Interessen Europas und Deutschlands vertreten, sondern sich von den USA über den Tisch ziehen lassen.
    Mich kotzt die schwache deutsche Politik so dermaßen an…Gebt mit bitte ne Greencard-Sobald ich drüben bin, häng ich sofort eine USA-Flagge bei mir aus dem Fenster, zieh ein USA-T-Shirt an, hol mir ne Smith&Wesson, setz mich auf meiner texanischen Veranda in den Schaukelstuhl und baller auf leere Dosen. 😉

    Solange ich keine Green-Card habe, und die Dinge aus deutscher Sicht betrachten muss, finde ich die US-Politik auf dem Balkan einfach eine Katastrophe.

  28. #1 alter ego (17. Mrz 2008 13:37)

    ich weiss net warum immer alle so auf dem obama ruhacken.am ende wird er auch nur ein AMERIKANISCHER President der sein land liebt und verteidigen wird.gut mir wäre mccain auch lieber aber man sollte nicht sagen,dass ein ami-president sein land verraten würde sowas gab es noch nie und wird es nie geben.das ist nämlich der unterschied zu europa!!!

  29. #27 Hombre (17. Mrz 2008 17:30) ich sage schon lange das adolf h. kein ausländerfeind war sondern juden feind.das ist ja der unterschied zwisch rechten und linken und hitler war zu 10000000000000000% Sozialist als links.deswegen tumeln sich auch immer soviele sed und grüne politker(oder auf türkisch:Pülütüker)auf den pali deos!

  30. Es ist doch wohl mehr als legitim, daß die Serben im nördlichen Kosovo jetzt ihre Unabhängigkeit fordern.
    Bravo Serbien.

  31. #26 lican (17. Mrz 2008 17:02)
    ich fordere PI nochmal auf, das bild zu ändern…

    Wieso denn? Die Flagge wurde dort gezeigt und photografiert. Oder willst Du ein „politisch korrektes“ Bild. Ich sehe da auch eine mazedonische Flagge. Man holt sich Verbündete, wo es sie gibt, wenn Europa Serbien beim Kosovo allein läßt. Zumindest der Norden des Kosovo gehört eindeutig zu Serbien. Dass das nicht passiert scheint mir bald ein Dominostein im Spiel der USA das heißt: Russen ärgern.

  32. Lican, du nervst!
    Hast schon genug Mist an andrer Stelle abgelassen.
    Hol dir deinen Schnuller woanders ab.

    Danke.

  33. #36 nonconformicus

    bloß nicht sachlich argumentieren, gleich persönlich werden.
    man könnte meinen dass du ein linker gutmensch oder ein kulturbereicherer wärst.

    was kommt als nächstes?
    bilder wo man 20 normale deutsche flaggen sieht, und daneben eine wo NPD draufsteht? geht das dann auch in ordnung oder was?

  34. Es ist schon erstaunlich wie überall dort,
    wo sich die Eu und Nato angagieren,
    Kriminalität, Schattenwirtschaft,
    Justizlosigkeit und Gewalt und Islamismus
    ein behütetes und fauliges Biotop finden.
    Ich verweise nur auf die Islamische
    Republik Afganistan…
    Meine Vorhersage für den Kosovo
    lautet folgendermaßen:
    Nachdem die importierte Eu-Bürokratieblase
    jämmerich gescheitert ist,
    die EU-Gelder von der herrschenden
    UCK- und Mafia-Kaste absorbiert worden sind
    (vgl.Palestina), werden die „Besatzer“ mit
    einem Tritt entlassen.
    Nach dem Chaos was bei den folgenden
    Machtkämpfen entsteht, wird letztlich
    eine von Saudiarabien oder dem Iran
    unterstützte Dgihad-Heilsbewegung die
    erste Islamische Republik in
    Euroa mit der Kalashnikov in der Hand
    errichten.

    Nein ich habe die Serben nicht vergessen.
    Sie spielen bei den europäischen Kosovo
    Plänen keine Rolle.

  35. Die Art, wie die serbische Minderheit gegenueber UN, EU und internationalen Hilfsorganisationen in Gewaltanwendung, ihrer serbischen Tradition, auftritt, mit voller Unterstuetzung aus Belgrad, beweisst, dass der Schritt der Losloesung von Serbien der Richtige war.

    Bei einer fairen Behandlung waere es wahrscheinlich nicht zu den Aufstaenden und Gewalttaten beider Seiten gekommen, die zur Bestrafung und Isolierung Serbiens fuehrten.

  36. Es wird Zeit, daß die Serben sich der Russen als Schutzmacht bedienen. Entweder das Völkerrecht gilt für alle – dann dürfen sich auch die Serben mit ihrem Landesteil, der ihnen noch verbleiben ist, zu Serbien schlagen, oder man sagt gleich, daß das Völkerrecht nur für Musels und meinethalben Hottentotten gilt. Dann wissen wir auch, woran wir sind.
    Die KFOR und UN-Statisten würden ohnedies mit eingekniffenem Schwanz fliehen, und ich glaube kaum, daß irgendjemand von der „westlichen Wertegemeinschaft“ seine Jungs gerne in einem Bodenkrieg dort verheizt. Und gegen eine Widerholung der NATO-Luftangriffe gibt es sehr gute russische Boden-Luft-Raketen…
    Wie immer bei den Musels: Die Sreben waren zu lange zu nachsichtig und nachgiebig.
    Auch den Serben in’s Stammbuch als guter Tipp eines österreichischen Soldaten: Was man heute erschlägt, schreit morgen nicht mehr.

  37. …also wie ernst die lage in mitrovica ist belegt die aufforderung der UN und KFOR zum schusswaffeneinsatz gegen die „aufständischen“… gott sei dank blieb alles im rahmen…aber jetzt wissen wir was es bedutet wenn jung sagt: „die rote linie ist überschritten“

Comments are closed.