molotow-polizeifoto_200.jpgIn Zeiten da türkische Kamerateams und Übertragungswagen schon wie in Schönau zu einfachen Zimmerbränden in türkischen Wohnungen ausrücken um Bilder zur Befeuerung deutschfeindlicher Propaganda zu produzieren, kann auch ein Brandfleck auf einem Teppich schon Herzen und Fantasie der Qualitätspresse erwärmen. In Sittensen in Niedersachsen gab es einen Brandanschlag auf eine „muslimische Gebetsstätte“, für den man deutsche Rechte verantwortlich zu machen können hofft. Ein Polizeifoto (links) enthält einige Rätsel.

Der Focus berichtet:

Vermutlich rechtsgerichtete Täter versuchten in der Nacht zum Ostersamstag die Gebetsstätte der Islamischen Gemeinschaft in Brand zu setzen. Der Brand zerstörte Mobiliar im Wert von einigen Tausend Euro, erlosch aber ohne einen Einsatz der Feuerwehr. An den Fensterscheiben wurden Klebezettel mit rechtsgerichtetem Inhalt gefunden.

Auf den Zetteln standen rechte Parolen und Tiraden gegen den Islam. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf insgesamt rund 10 000 Euro. Gefährdet wurden außerdem fünf Menschen, die in einem Einfamilienhaus schliefen, das unmittelbar mit der Gebetsstätte verbunden ist. Die Polizei geht davon aus, dass nur der Zufall und glückliche Umstände verhindert haben, dass die Gebäude vollends in Brand gerieten.

Der Tat verdächtigt wird inzwischen ein 18-jähriger aus dem Ort. Das veröffentlichte Polizeifoto (kann man durch Mausklick auf das Bild im zitierten Bericht in voller Größe betrachten) und der Bericht des Focus werfen einige Fragen auf:

Ein muslimischer Gebetsraum enthält typischerweise überhaupt keine Möbel. Das Foto zeigt aber Möbel, die keine erkennbare Schäden aufweisen. Es handelt sich hier eher um eine Wohnzimmereinrichtung als um eine denkbare Einrichtung eines „Gebetsraumes“.

Der einzig erkennbare Brandschaden ist ein großer Brandfleck auf dem Fußboden. Nach der Ausdehnung kann es sich kaum um die typische Größe eines Molotowcocktails gehandelt haben. Man kann so etwas natürlich auch aus einem Fläschchen „Kleiner Feigling“ basteln.

Deutlich ist zu erkennen, das man gleich drei Löcher in die Fensterfront geschlagen hat, obwohl nur ein Brandsatz geworfen wurde. Für den hat man auch noch die aus Sicht eines Brandstifters ungünstigste Stelle, in der Mitte des Raumes gewählt. Wer ernsthaft ein Feuer legen wollte, hätte sicher eher eine der Wände zum Ziel genommen, wo gut entflammbare Polstermöbel stehen und ein Übergreifen der Flammen auf die Holzvertäfelung der Wand möglich gewesen wäre.

Angesichts der Ausdehnung des Brandflecks und der Tatsache, dass beim Eintreffen der Feuerwehr die Flammen bereits von selber erloschen waren, scheint die behauptete Gefährdung eines Nachbarhauses eher konstruiert, um dem Vorfall mehr Gewicht zu geben. Unter anderen Umständen hätte es wohl geheißen: Eine Gefährdung der Nachbarschaft hat zu keinem Zeitpunkt bestanden.

Alles in allem kann man hier wohl in Anlehnung an ein geflügeltes Wort des SPD-Vorsitzenden Kurt Beck von einem moderaten Brandanschlag sprechen. Wie übel ein Raum zugerichtet wird, in dem ein echter Molotowcocktail landet, kann man immer in zeitlicher Nähe des gerade stattfindenden kurdischen Neujahrsfestes sehen, wenn echte PKK-Terroristen Brandsätze in türkische „Kulturvereine“ oder, wie vor zwei Jahren, in die Moschee der grauen Wölfe in Köln werfen. Beser gesagt: Man hätte es sehen können, wenn man sich nicht damals entschlossen hätte, den Anschlag zu verheimlichen und die existierenden Pressebilder der Öffentlichkeit vorzuenthalten.

(Spürnasen: Joerg, Lets Roll)

image_pdfimage_print

 

108 KOMMENTARE

  1. Schlimm, wenn sich herausstellt, dass es wirklich ein Brandanschlag rechtsgerichteter Kreise war.
    Der Kampf gegen den Islam ist notwendig und gut – aber Verbrechen sind nicht zu rechtfertigen.
    Wir müssen den Islam auf intellektueller Ebene bekämpfen! Wir müssen diese Religion studieren und demaskieren. Es reicht schon, die Wahrheit über den Koran* und den Propheten Muhammad** aufzuzeigen und ungeschminkt (d.h. politisch unkorrekt) und laut und deutlich auszusprechen. Dann werden den Leuten die Schuppen von den Augen fallen. Und der Rest wird Geschichte sein.

    *Koran: In der Tat ein faschistoides Buch, weil es das Existenzrecht von Nicht-Muslimen schlichtweg negiert. Wir dürfen gespannt sein auf Wilders Film.

    **Muhammad: Ein Kinderschänder, der seine „Ehefrau“ Aischa vergewaltigte, als sie 9 Jahre alt war. Ein Massenmörede – s. Medina und Khaibar, nur 2 Beispiele für von Mohammed befphlene Massaker an Juden, wobei Muhammad auch selber Hand anlegte.

  2. So´n Quatsch!!!
    Der große und gütige Allah hat das Feuer höchstpersönlich ausgepustet!
    Allah ist groß!

  3. …und wir PI-Blogger sind ja mittlerweile auch schon Brandexperten und als solcher sage ich:
    Ganz eindeutig, hier war ein Schwelbrand die Ursache!

    A propos: Was ist eigentlich der letzte Stand zu Ludwigshafen und Dautphetal/Marburg?

  4. Keinerlei Brandspuren am Tisch, Stuhl bzw. Couch. Seltsam …

    Selbst am Teppich deutet nichts auf einen Brandanschlag hin. Seltsam …

    Selbst wenn in dieser Moschee schwerentflammbare Materialen eingesetzt worden sind (was ich stark bezweifel), wären bei einem Einsatz eines Molotowcocktails Brandspuren zu erkennen.
    Selbst bei einem Molotowcocktail in der Größe eines „Kleinen Feiglings“.

    Die ständige Angstmacherei der Journalie auf ein Aufkeimen der „Rechten“ hat nur ein Ziel:

    Man macht uns auf dem linken Auge blind.

  5. Bei mir stellt sich schon die politisch korrekt gewünschte Emporung ein.

    Es ist unfassbar! Wieso tut der Staat nichts dagegen! So einen Gebetsraum zu beschädigen. Und die schönen Möbel und die Teetassen. War Putzfrau nicht da?

    Allerdings relativiert sich meine Empörung, wenn ich an die nicht veröffentlichten Bilder aus Sderaot denke und die Nichtmeldungen und dies im Kontrast zu dem wichtigen Aufmacher dieses verabscheungswürdigen Brandanschlags.

    Weiss jemand, wann die nächste Lichterkette stattfindet? Ich habe immer noch zwei Kerzen übrig von der ausgefallenen Berliner Lichterkette. Ja genau da, wo folgsamer Enkel böse Grosseltern beseitigt, um Ehre wiederherzustellen.

  6. Ich behaupte mal keck, dass dieser „Brandanschlag“ schlicht ein Fall von versuchtem Versicherungsbetrug ist. Besonders gelungen finde ich die trotz Brand und damit Rauchentwicklung weiss gebliebenen Rollos …

  7. „An den Fensterscheiben wurden Klebezettel mit rechtsgerichtetem Inhalt gefunden.“

    Wetten, dass der Inhalt ein Wort mit 4 Buchstaben war, wobei die letzten beiden gleichlautenden in Runenschrift geschrieben waren?

  8. Auf Gewaltanwendungen, Anschläge und körperliche Übergriffe warten die Muselmanen nur, um sich dann schön in die Opferrolle begeben zu können. Und anschließend wieder tonnenweise neue Forderungen stellen zu können.

    Dieser Droh- und Gewaltkult darf nur mit Worten, sachlichen Argumenten, Logik, Verstand und der Kraft der Überzeugung bekämpft werden!

  9. Man schau sich doch mal alle rechtsradikalen Straftaten an. (es gibt sicherlich einige wenige Dumme, die solche begehen).
    Große Presseempörung und wenn es dann um die Wahrheit geht, einige Tage später eine Widerrufung als 3zeiler auf der vorletzten Seite.

    Wir haben ein gewaltiges Linksproblem. Ein rechtsgerichtetes Problem kann ich nicht erkennen.

  10. Jetzt muss aber schnell ein Brandanschlag her. Schliesslich ist jetzt draussen länger hell und wenn auch noch nächste Woche die Sommerzeit da zu kommt sieht es schlecht aus für Medienwirksame Lichterketten. Schlafende oder vor sich hindösende Kinder sind auch nicht gerade Kamerawirksam.
    Eine harte Zeit für den Dauerbetroffene GutmenschInnen. Bleibt denen nur auf einen „heissen“ Herbst hoffen und in der kommenden Freibad und Badeseen Saison möglichst weit weg zu schauen.

  11. das zeigt mal wieder ganz deutlich, deutschland braucht viel mehr geld zum kampf gegen rechts, viel mehr zuwanderung und südland muss dringend in die eu. warumn das so ist?

    Wie jeder inzwischen gelernt hat, begann der Wiederaufbau Deutschlands nicht durch die Trümmerfrauen, dass alle mit anpackten und den Marshall-Plan, sondern durch unsere südländischen Mitbürger aus dem, von einem Massenselbstmord armenischer Terroristen heimgesuchten, Land. Südland. Noch heute sieht man in Südlandkara große Gedenktafeln die auf dieses schreckliche Ereigniss im Jahre 1915 hinweisen.
    Bereits kurz nach dem Krieg, Historiker des Instituts der Roten Armleuchter Fraktion (RAF) sowie der Grünen Alternativen Linksluschen Europas (GALLE) konnten dies deutlich Beweisen, standen die ersten südländischen Spezialisten vor Europas Toren. Im perfekt gepackten Persil-Koffer Milliarden der weltweit hochdotierten südländischen Lira, frischem Schafskäse sowie der feinherbe Duft wilder Tylopoden aus den Bergdörfern Südlands. Dem Silicon Valley der damaligen Zeit.

    Nur dem Mut, der Entschlossenheit und Einsatzbereitschaft südländischer Spezialisten ist es zu verdanken, dass Deutschland und Europa heute das ist, was es ist. Was brachten diese warmherzigen und freundlichen Menschen nicht alles an Wissen mit. Machen wir eine kurze Rückblende.

    * bunte Bommelchen an den Scheiben im Ford-Transit
    * der frische Duft körpereigenen Deodorants unter Allwettertauglischer Bekleidung
    * Gebetsteppische neben der Werkbank
    * reichlich verzierte Toilettenböden und Klosettbrillen
    * eine immense Erweiterung unseres Wortschatzes

    Kolleggga war das wohl am schnellsten verbreitete Wort der ersten Generation. Mit den nachfolgenden Generationen wurden zusätzlich noch Kartoffel, Schweinefresser, Ischfiggdisch und Machdischmässa etabliert. Wobei die Historiker der GALLE noch heute darüber rätseln was es mit den Worten Ischfiggdisch und Machdischmässa auf sich hat.

    Mit Einführung des Sozialgesetzbuches in den frühen 70er Jahren und der Familienzusammenführung explodierte die europäische Wirtschaft regelrecht. Hundertausende hochmotivierter Südländer brachten ihr gesamtes, in Jahrtausenden angesammeltes Wissen, ins westliche, unterentwickelte Europa. Wo wären wir heute, hätte es diese Zuwanderung nicht gegeben. Wir hätten mit Sicherheit keine Schnipselfleischbuden, keine Kabellostelefonläden und auch keine kulturell aufgewerteten Wohngebiete in Berlin-Südland, Duisburg-Südland oder Köln-Südland. Wir müssen in dieser Hinsicht nicht nur dankbar sein. Vielmehr sollten wir ehrfürchtig vor dieser geballten kulturellen Bereicherung unser Haupt senken und demütig unseren großzügigen Freunden gegenübertreten.

    Natürlich darf auch die Sicherheitspolitik nicht vergessen werden. Ohne den immensen Aufwand des südländischen Volkes in der Waffentechnologie (Leopard 2 Kampfpanzer, Flak-Panzer Roland, Eurofighter) wäre es um die Sicherheit Deutschlands und der westlichen Welt schlecht bestellt gewesen. Nur durch die militärische Entwicklungshilfe aus Südland konnte dem kommunistischen Machtbegehren Ostfrieslands die Stirn geboten werden.

    Betrachten wir nur auch die vielen Gesundheits-Vorsorge-Programme. Bis vor kurzem, Europa und Deutschland war ein von alten, spießigen Nichtrauchern verseuchtes Land. Überall wo sie sich breit machten, flüchteten die Mitmenschen in Scharen. Erst durch die südländischen Gesundheitsberater änderte sich dies Schlagartig und fast schon auf dem Tritt. Niemand mault mehr wenn man sich nach Abholung der Hartz4-Stütze eine wohltuende Zigarette in Bahn oder Bus ansteckt. Keiner macht mehr abfällige Bemerkungen wenn man einem aufreizend angezogenen Girlie an die Wäsche geht. Alle klatschen begeistert Beifall, wenn es in U-Bahnhöfen, Tiefgaragen oder Parkanlagen zu kostenlosen Gesichtsmassagen kommt. Rippenschnitzwettbewerbe südländischer Jugendlicher werden von höchster Instanz durch Erlebnistrips gefördert und sollten als Beispiel für unsere eigene Jugend herangezogen werden. Während unsere eigenen Kinder träge, fett und faul vor dem PC sitzen, sich Gewaltspiele oder Pornos zu Gemüte führen, sind die südländischen Jugendlichen auf der Straße und sorgen mit ihrer Anwesendheit für eine kulturelle Aufwertung der Gesellschaft und innerer Sicherheit.

    Im großen und ganzen war die Öffnung Europas hin zu Südland also ein voller Erfolg. Milliarden an Wirtschaftsleitung erbringen die stolzen südländischen Mitbürger jährlich völlig selbstlos und uneigennützig. Bestes Beispiel ist der Musik- und Plattenstar Musüdlandbett. Selten hat Europa, hat Deutschland mit einem solch vielfältigen Künstler in der Welt brillieren können. Musik-Awards, goldene Schallplatten, Ehrendoktortitel en Mass. Keiner sammelt derzeit mehr Auszeichnungen als dieses „Wunderkind“ der Musikbranche.

    Abschließend möchten wir natürlich noch auf das Jahrhundertereigniss hinweisen. Vor wenigen Wochen besuchte uns der Führer des südländischen Mutterlandes. Was gibt es schöneres als den Duft südländischer Erde im Kölner Sportpalast zu wittern. Was gibt es schöneres, als dem Führer des weltoffenen Südland zuzujubeln, dabei den rechten Arm zu heben und damit zu zeigen, wie hoch der Schnee in den Bergen Ostsüdlands liegt. Schon die geschmackvoll gestalteten Plakate waren ein Augenschmaus und gleichzeitig ein Beispiel für modernes Design. Deutsche Kartoffeldesigner sollten dies als Ansporn sehen.

    Es gibt noch viel mehr Gründe, warum Südland in der EU aufgenommen werden sollte. Doch würde das den Rahmen sprengen. Wir verweisen deshalb auf die einzelnen Rubriken unseres Projekts um sich gründlich darüber zu informieren, warum Südland, das Land voller Hingabe, Liebe und Freundlichkeit dringend in der EU aufgenommen werden sollte.

  12. “An den Fensterscheiben wurden Klebezettel mit rechtsgerichtetem Inhalt gefunden.”

    Hmmm – wenn ich ein Gebäude abfackeln will bringe ich Klebezettel an… ? Die verbrennen wohl nicht ? Hmmm…

  13. Wer benutzt denn Post-it-Zettel bei so etwas?

    Die Gefahr, dass die abfallen und vom Winde verweht werden, die ist doch ziemlich gross und das war es dann mit dem Bekennertum.

  14. Hm, natürlich ist das ganze jetzt reine Spekulation, denn anhand eines einzigen Bildes eine Aussage treffen zu wollen ist unseriös, ABER:

    Wenn eine Brandflasche durch das Fenster in den Raum gewurfen wird und auf den Boden aufschlägt, müsste dann nicht der größte Teil der Aufschlagfäche der brennenden Flüssigkeit sich an diesem Punkt befinden und nicht vom Aufschlagort weiter entfernt, wie auf diesem Foto zu sehen ist?

  15. #13 D.N. Reb
    Wer benutzt denn Post-it-Zettel bei so etwas?

    Die Gefahr, dass die abfallen und vom Winde verweht werden, die ist doch ziemlich gross und das war es dann mit dem Bekennertum.

    Leute die in der deutschen Sprache nicht allzu sicher sind. Nen Farbstrich an der Wand kann man schlecht verbessern. Da wird aus „Hurensohn“ auch schonmal „Hurrenson“.

    Botschaften wie:
    „Du scheise Thürkenmenz sein gehen Hause
    ps. Wählen der Linke und das SPD!“

    Wirken nicht so wirklich nazideutsch. Da schreibt man dann doch lieber den Zettel und muß ihn bloß noch beim Versicherungsbetrug irgendwo anpappen.

  16. Wer auch immer für die Aktion verantwortlich ist sollte selbstverständlich angemessen dafür bestraft werden.
    Moderater Brandanschlag, sofern es denn überhaupt einer war, halte ich für eine treffende Beschreibung.
    Wenn der linksradikale Mob mal wieder austickt, wie um den G8 Gipfel oder am 1.Mai , geht es ganz anders zur Sache.

  17. Spontane Selbstentzündung der „Möbel“ ??
    Klebezettel ??? so „Post it“ Dinger ???

    Oder könnte das ganze evtl. eine „Aktion“ der Antifanten gewesen sein, um den „Laden“ (D-Land) hier auf Trab zu halten, in Sachen „GRÖNAZBAZ“ (Größte Nazibedrohung aller Zeiten ?)

    Auf den Zetteln standen rechte* Parolen und Tiraden** gegen den Islam.

    oder meinten die Suren** ?? Weil die enthalten ja nun mal nicht gerade wenig Haß.

    Und was für rechte* Parolen ???

    Schön „präzise“ das ganze wieder einmal ….

    Wie wäre es denn jetzt mal mit FAKTEN FAKTEN FAKTEN @Focus ???

  18. #12 Espada (23. Mrz 2008 16:03) “An den Fensterscheiben wurden Klebezettel mit rechtsgerichtetem Inhalt gefunden.”

    Hmmm – wenn ich ein Gebäude abfackeln will bringe ich Klebezettel an… ? Die verbrennen wohl nicht ? Hmmm…

    Erinnert mich an Marburg. Erst mit Wachsmalstiften die Botschaft angepinselt und dann das Kunstwerk in Brand gesteckt.
    Ja ne, is klar 😉

  19. @Octavian:

    Grundsätzlich haben Sie ja Recht, aber jetzt mal im Ernst: Sie glauben doch nicht wirklich, dass die Leute noch aufwachen (außer es kommt zu einer vielleicht wirtschaflichen oder auch terroristischen Katastrophe, dann bestünde Hoffnung)?
    Wir alle werden untergehen, sollte nicht eine massive und schlagartige Veränderung eintreten, werden die Leute alles mitmachen, bis es zuspät ist. Da wären mir selbst solche unmenschlichen Akte der Gewalt lieber (vorallem solange dabei keine Menschen zuschaden kommen), denn was machen die täglich mit uns?
    MfG
    GermannX

  20. Hab´mir das veröffentlichte Foto bei Focus in Original-Größe angeschaut. Von Gebetsraum keine Spur, das ist ein Wohnraum mit anschl. Terrasse.

    Da hat Ali aus Ostanatolien sicher wieder mal seinen Fussboden mit einem Grillplatz verwechselt und Döner gegrillt!

    Im übrigen, wenn jetzt bei jedem Zimmerbrand gleich ein leibhaftiger türkischer Vizekonsul anrückt um einen rechtsradikalen Hintergrund der „Tat“ aufzudecken und um den „armen Opfern deutscher Gewalt“ beizusteht, müssen die bald ihr Botschafts- bzw. Konsulatspersonal aufstocken.

    So was, betätigen sich die bösen Deutschen doch tatsächlich als „Job-Motor!“

  21. So wars wirklich: [SATIRE ON]


    Die von den Mainstreammedien herbeigesehneten rechtsgerichteten Täter versuchten in der Nacht zum Ostersamstag das islamofaschistische Zentrum einer terroristischen Gemeinschaft in Brand zu setzen.

    Der Brand zerstörte Mobiliar im Wert von einigen Hundert Eurocent, erlosch aber ohne einen Einsatz der Feuerwehr, da diese nicht mehr fähig waren, durch ihre bespuckten Schutzmasken zu sehen.

    An den Fensterscheiben wurden, wie auch in Ulm, Klebezettel mit der Parole Islam ist Frieden gefunden.

    Bereicherung für die Anwohner

    Auf den Zetteln standen Parolen und Tiraden gegen die deutschen Schweinefleischfresser. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf insgesamt rund 10,– Euro. Gefährdet wurden außerdem fünf Ziegen, die in einem Einfamilienhaus schliefen, das unmittelbar mit dem Schießstand verbunden ist. Die Trachtengruppe geht davon aus, dass nur viel Scharf & Soße verhindert haben, dass dieses Rattenloch vollends in Brand geriet.

    Die Trachtengruppe hat seit den Morgenstunden vor Ort Spurensicherungsspezialisten aus Ankara und Recep Tayyip Erdo?an im Einsatz. Die Ermittlungen führten die Beamten inzwischen auf die Spur eines 54-jährigen Tötenseers, den die Dönerpölizei für
    tatverdächtig hält.

    [SATIRE OFF]

  22. Nebenbei 10.000 Euro Schaden ? War wohl ein von Jungfrauen bei Halbmond mundgeklöppelter Halbseiden Teppich wo die Kippe ausversehn…ähh der „Brandanschlag“ drauf verübt wurd.
    Würde zu gerne sehen wie der arme Sachverständige von der Versicherung in die Mangel der Rechtgläubigen gerät wenn es um die Schadensschätzung geht. Wird bestimmt kein schöner Anblick aber lockert auf jeden Fall das Scheckbuch.

  23. Der Focus berichtet:

    Vermutlich rechtsgerichtete Täter versuchten in der Nacht zum Ostersamstag die Gebetsstätte der Islamischen Gemeinschaft in Brand zu setzen. …
    Den Sachschaden schätzt die Polizei auf insgesamt rund 10 000 Euro.

    Gebetsstätte? Das sieht eher nach türkisch/muslimischem Kültürverein aus. Es sind auch keine beschädigten Möbel zu erkennen. Sogar die Vertikal-Lamellen sehen völlig intakt aus. Außerdem ist zu bezweifeln, dass diese Möblierung 10.000 Euro wert sein soll. Das ist doch wohl eher Gelsenkirchener-Barock direkt vom Sperrmüll!

  24. Ist ja ganz einfach: Ein moderater Brandanschlag, bei dem nicht wirklich was passiert, ein paar Zettelchen mit irgendwo aufgeschnappten vermeintlich „rechten“ Parolen und schon kann man sich der Unterstützung der Berufsbetroffenen sicher sein.
    Solche Anschläge kennt man schon. So z.B. aus Wien (2005), dabei kam Sprengstoff zum Einsatz. Der Tat verdächtig ist ein bosnischer Arzt, dem auch Verbindungen zu den Terroranschlägen von Ebergassing (bei dem sich die linksextremen Terroristen, die auch dort ein „rechtes“ Attentat erzeugen wollten, allerdings selber gesprengt haben..) nachgesagt werden.
    Auch damals fand man „rechte“ Parolen, die allerdings so krude waren, daß selbst „echte Rechtsradikale“ wohl alte Schriften so um 1900 wälzen hätten müssen, um auf den Konnex zu kommen. Das Geschrei über den „rechten Terror“ war damals groß – und löste sich in Nichts auf.
    Diese Versuche sind alle so plump, man sollte sich stets die frage stellen: „Cui bono?“
    Dann hat man die Täter recht schnell.
    Das sonderbare ist, daß – zumindest in Österreich – dies Täter dann in Haft alle recht schnell Selbstmord begehen (wie der „rechtsradikale“ Briefbomber Franz Fuchs, der sich ohne Hände in seiner Zelle erhängte, wobei just in dem Moment die Videoüberwachung ausfiel…) oder es zumindest versuchen, wie jener bosnische Arzt.
    Rätsel über Rätsel…

  25. Oooooh und an den Möbeln ist ein Schaden von mehreren tausend Euro entstanden……
    Ei wo dann????

  26. ….

    #21 Uetzwurst (23. Mrz 2008 16:20) Spur eines 54-jährigen Tötenseers*,

    JOH SUPER 🙂

    Nebebenbei, ist der* schon lange verdächtig immerhin fängt die erste Zeile (ja ich schäme mich für dieses „Wissen“)seiner ersten „erfolgreichen“ Platte mit „Deep in my heart there is a fire, an…..“ und das schon im Jahre 1985 … WIR HABEN ES ALLE GEWUSST !!!!

    Schämt euch, LOL

  27. Vielleicht war es wiedermal der Verfassungscchutz selber…hier einpaar nette selbstinszinierte Provokationenhttp://www.luebeck-kunterbunt.de/Buch/Provokation.pdf

  28. Na – wenn mal die Klebezettel nicht bei „Flaggen Schlüter – Empörungsbedarf aller Art“ gekauft wurden… ihr wisst schon… 😀

  29. Der Kommentarbereich des Focus zeigt: Die gutmenschlichen „Denker“, geistigen Kurzschließer und Nazi-Vermuter sind noch deutlich in der Überzahl.

    Kein einziger Kommentator stolpert über die groben logischen Fehler der Berichterstattung.
    (Raum=Gebetsraum,Brand=Nazis)

    Die MSM-Konditionierung ist im Großen und Ganzen leider noch sehr intakt.

    Wuff! Platz! Der Nazi war’s!… Braver Bürger, dafür gibt’s gleich Morgen ein paar Steuern mehr, damit das Kulturzentrum wieder aufgebaut werden kann 😉

  30. @ #27 frundsi:

    der Link funktioniert nicht. Davon abgesehen, ist es wirklich unproduktiv sich auf Islambashing zu beschränken. Es wird Zeit, dass wir uns alle zusammenschließen und etwas ähnliches wie eine „Ummah“ entstehen lassen.

  31. #27 frundsi (23. Mrz 2008 16:28)

    Frohe Ostern, Frundsi!
    Dies ist kein „Bashing“ dies ist „IMHO“ total „trve“.

  32. Kann es sein, dass der FOCUS jetzt die Rolle von TITANIC übernommen hat, nachdem diese, die in Bezug auf Christen, explizit Katholiken immer das Maul groß aufreisst, sich bzgl. Solidarität mit dänischen Karikaturisten aber größte Zurückhaltung auferlegt hat?
    Liefert uns jetzt also der FOCUS die Schenkelklopper in Form solcher „Geschichten“?

  33. Selbst wenn alles Wahr sein sollte, für Jeden Grund gibt es eine Ursache. Keine Muslime-keine Probleme, diesen Unterschied kann ich in zwei Südtiroler Gemeinden zur Genüge festhalten.

  34. #31 Katharina von Medici
    Tja und eines der konstituierenden Elemente einer Gemeinschaft, und besonders einer, ja jeglicher Glaubensgemeinschaft ist die Abgrenzung.

    Im Deutsch der Generation-Doof: Bashing

    Man darf nur nicht dabei stehen bleiben
    (ich vermute Du denkst an etwas in der Art eines Voranschreitens, aber gerade in dieser Abgrenzung wird das größte Mobilisierungspotential breiter Bev.-Schichten in D. liegen. Menschen definieren sich nun einmal primär über Unterschiede – ist ’ne Gehirn/Evolutionssache, hat nichts mit Rassismus zu tun.)

    Selbst positive Abgrenzung ist ja von den Linksguten total in die Nazi-ecke verschoben worden, weil es so verheerend für die Muslime ausfällt…
    wir: Kant,Hegel,Ohm,Siemens,Herz,Hilbert, Nöther + 1000de weitere
    die: nix, bzw. Al-Chemie,13tes Jahrundert 🙂

    naja… ein weites Feld, nichts für ungut 🙂

  35. als ich vor 2 Std die Meldung sogar im Neusser Lokalradio hörte war ich richtig entsetzt. Dachte ich doch nun ist wieder ein Haus warm saniert worden ( wie in Ludwigshafen ). Dann die Meldung mit den angeklepten Zetteln . ( da war meine Welt wieder in ordnung . so blöd kann kein rechter sein noch nicht mal ein NPD mitglied oder ein Rep. )

    Als ich das Bild denn gesehen habe da war mir klar das nur eine Ostersau durchs Dorf getrieben werden soll.

    Also vergessen wir es einfach nur Propaganda sonnst nichts.

    Frohe Ostern

  36. Da werden also Brüos als Gebetsräume ausgewiesen. Ist das nicht ein Fall für die STEUERFAHNDUNG?

  37. Der betroffene Raum war laut fr ein Aufenthaltsraum, die eigentliche moslemische Gebetsstätte, also der Gebetsteppich liegt irgendwo dahinter und blieb unversehrt. Wegen der angeblichen Schadenssumme durch Brandflecken an sperrmüllverdächtigen Mobiliar sollte man ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Versicherungsbetruges für den Fall einer Schadensmeldung durch den Sperrmüllbesitzer in Erwägung ziehen.

    Wenn ein deutscher Messie mit solchem Sperrmüll die Feuerversicherung abzocken wollte, hätte er sofort ein Ermittlungsverfahren am Hals – und wir wollen doch nicht, dass die muslemanischen Messies hier anders behandelt werden.

  38. Die Schadensauflistung für die Versicherung möchte ich auch mal sehen. Blu-Ray Player, Spiegelreflex-Cam, Plasma-Tv, Home-Cinema-Anlage, Quadcore-High-End-PC. Was kann man sich nocht so ausdenken?

  39. Das waren bestimmt nur ein paar frustrierte Jugendliche denen die Gesellschaft einfach keine Chance gibt und die auf ihre diskriminierende Situation aufmerksam machen wollten.

    Man muß dafür einfach ein bischen mehr Verständnis aufbringen; aber zumindest eine Problemkerze aufstellen.

    Sowas gehört einfach zu deren Kulturkreis und niemand darf hier wegen seiner Weltanschauung diskriminiert werden!

  40. @ all: Frohe Ostern PI und allen PIlern*

    * oder heißen wir
    PI-isten?
    oder PI-onten (gefällt mir persönlich am besten)
    oder PI-asten
    oder PI-akken, bzw. B-Pi-sten(gefällt der AntiFa sicherlich)
    oder feinePInkel

    Fragen über Fragen 😉

  41. #49 Stolze Kartoffel (23. Mrz 2008 16:49)

    Hast keine Kinder, was?

    MP3-Player
    Handys

    hab ich was vergessen?

  42. @ #49 Stolze Kartoffel

    Was kann man sich noch so ausdenken???

    z.B. Dokumente, die besser kein Nicht-Moslem sehen darf

  43. #49 Stolze Kartoffel (23. Mrz 2008 16:49)

    Nicht zu vergessen:

    1 Feuerzeug (natürlich von Cartier)

  44. Ich hab übrigens noch was für euch:

    Erinnert Ihr euch noch an den Koks M der ja in Hagen hinterrücks ermordet wurde ?? (ironie off)

    Da ist noch was „vorgefallen“ , wundert mich das es noch keine weltweiten Demos gibt:

    Lesen:

    Leiche überführt – Gehirn bleibt in Rechtsmedizin

    Hagen. (dpa) Für weitere Untersuchungen bleibt das Gehirn des Türken, der Mitte Februar auf einer Hagener Polizeiwache ins Koma gefallen und später gestorben war, bei der Rechtsmedizin. …

    … Die Leiche des 26-Jährigen sei ohne Gehirn zur Bestattung in der Heimat freigegeben und überführt worden, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Die Familie des Mannes sei darüber aus Pietätsgründen nicht informiert worden.

    Die Behörde bestätigte einen entsprechenden Bericht der „Frankfurter Rundschau“. Die Beschlagnahme von Leichenteilen zur weiteren Untersuchung sei „völlig rechtens und ein übliches Verfahren“, sagte der Sprecher. Einer Zustimmung der Familie bedürfe es dabei nicht. Der 26-Jährige hatte Mitte Februar unter Kokain-Einfluss in der Polizeiwache randaliert und einen Herzstillstand erlitten.

    Quelle:
    http://short4u.de/47e67d64e222a

  45. Mein Mann sagt, er ist froh , nicht sei es als Gastarbeiter- Zuwanderer, oder auch in der Rolle als Einheimischer in Deutschland leben zu müssen. Denn von dieser Art von Demokratieverständniss hätte er sprichwörtlich die Schnauze voll.
    Diese Zustande gibt es bei uns Gott sei Dank nicht, daß Politiker entscheiden dürfen, wo ohne Befragung oder Zustimmung der Anrainer oder der autochonen Mehrheit im Bezirk (Stadt )eine Moschee gebaut wird.
    Eine Umfrage hatte letztes Jahr ( Moschee-Meran) ein 80% prozentiges NEIN ergeben, dementsprechend würde eine Volksabstimmung -Referendum sich abzeichnen.
    Wir haben, aus deutschen Verhältnissen gelernt, wir brauchen keine Paralellgesellschaften, die sich unmittelbar eines solchen Projekts etablieren.
    Wir brauchen keine zusätzlichen “ Rechte “ Spinner, die sich , je mehr Moslems, prozuental vermehren.
    Mit dieser Art Demokratie habt ihr kein Mitleid von uns zu erwarten, denn ihr habt ja solche Leute gewählt, die nur Schaden dem Volke zuführen , anstatt abzuwenden.

  46. Echn Aton (23. Mrz 2008 16:51)

    DeLuxe

    Echn Aton (23. Mrz 2008 16:58)

    Appeasement/Einknicken 😉

  47. #9 observer812 (23. Mrz 2008 15:45)
    “An den Fensterscheiben wurden Klebezettel mit rechtsgerichtetem Inhalt gefunden.”

    hat jemand geprüft, ob die zettel von aussen oder von innen geklebt waren.

  48. 60 Uetzwurst (23. Mrz 2008 17:04) Schlernhexe (23. Mrz 2008 16:58)

    Beziehst du dich auf Südtirol oder ganz Italien

    Ich beziehe mich auf Südtirol.
    Durch das Autonomiestatut, haben wir eine eigene Gesetzgebung.
    Wenn du aber glaubst, daß die handvoll Moscheen in Italien ohne Widerständ gebaut wurden, dann täuscht du dich gewaltig, daß kann aber nur Jemand verstehen, der auf italienischen Foren lesen kann

  49. Man muß etwas vorsichtig sein. Vor 2-3 Monaten hat es in einer Augsburger Moschee gebrannt. Nachher hat es sich herausgestellt, dass ein türkisches Mädchen mit dem Feuer gespielt hat und daraus der Brand.
    Aber darüber spricht nicht halb Türkei und auch Hürryet schreibt nix.

    Wir haben einen Artikel dazu hier:

    http://parteigruendung.myblog.de/parteigruendung/art/243548540/11jahrige_legte_Feuer_in_Moschee

    11-jährige legte aus Langeweile Feuer in der Moschee.

  50. #52 Zvi_Greengold

    B-Pi-sten

    Dazu gab’s vor langer Zeit mal einen Witz:

    Die Tankstellen-Betreiber sinnieren darüber, ob sie sich schlagkräftige Namen geben sollen.

    Also z.B. Aralisten für diejenigen, die eine Aral-Tankstelle betreiben.
    Essoisten für die Betreiber einer Esso-Tankstelle.
    Shellisten

    Nur die von der BP (British Petrol) waren dagegen.
    Auf die wäre der Name Bepis(s)ten gefallen 🙂

    Herzlich amüsiert
    Echnaton

  51. 64 Marco (23. Mrz 2008 17:09)

    Fühl! mich geehrt! Der Vorspann von dir *LOL* dazu ist spitze!

  52. #47HHborger

    Entweder Missverständnis: Ali hat Fussboden als Döner-Grillplatz missbraucht (kenn ich von Chartermaschinen, die zum Hadj nach Mekka geflogen sind und anschl. total saniert bzw. renoviert werden mussten) oder klarer Fall von Versicherungsbetrug, wo Fensterscheiben (um „Brandanschlag zu dokumentieren) nachträglich eingeschlagen wurden.

    Fehlt uns noch der „Berufs-Betroffenheit-Vertreter“ des türkischen Konsulats.

  53. #59 Uetzwurst (23. Mrz 2008 17:01)
    Echn Aton (23. Mrz 2008 16:51)
    DeLuxe
    Echn Aton (23. Mrz 2008 16:58)
    Appeasement/Einknicken

    Eigene Fehler zu erkennen ist m.E. kein Zeichen von Schwäche oder von Appeasement, sondern ein Zeichen der Selbst-Reflexion, des klaren Verstandes und der charakterlichen Stärke.

    Das behaupte ich hier einfach mal so !!

    Ist Dir schon mal ein Moslem ?? – oder ein Politiker ??? – begegnet, von dem Du das sagen könntest ?

    Also bitte jetzt nicht beleidigt sein !

    Echnaton

  54. Echn Aton (23. Mrz 2008 17:36)


    Eigene Fehler zu erkennen ist m.E. kein Zeichen von Schwäche oder von Appeasement, sondern ein Zeichen der Selbst-Reflexion, des klaren Verstandes und der charakterlichen Stärke.

    Is‘ ja gut mit Schulterklopferei. Hatte dies ganz bewusst mit einem 😉 kommentiert.


    Ist Dir schon mal ein Moslem ?? – oder ein Politiker ??? – begegnet, von dem Du das sagen könntest ?

    Natürlich nicht. Was sollte denn sonst für eine Antwort kommen, sofern du eine erwartet hast?


    Also bitte jetzt nicht beleidigt sein !

    1.4Mrd sind beleidigt. Ich nicht. Alles ist entspannt.

  55. …weiss man mittlerweile mal
    Genaueres zu Ludwigshafen …?
    Die Ursache des Schwelbrandes… ?
    …vielleicht sogar die gleichen
    die hier zugeschlagen haben ?!
    Eine Epidemie !?

  56. Schon mal jemand die kommentare auf der Focus seite gelesen? Fantastisch, wie die sich im Kreise drehen und von HARRRRRRRTEN STRRRRRAFEN für die fiesen Nazis fabulieren. Hoffentlich rennen sie jetzt los, reissen die Kerzen aus den Schubladen und geilen sich auch kräftig am bösen im Teutonen auf, nur um dann wieder wie Trottel dazustehen wenn es wieder irgendein Muku Familienstreit war, und danach wird es dann schnell wieder still um den Brandfleck auf dem Wohnzimmer teppich.

  57. Es muß doch irgendwie eine rechtsradikaler Anschlag hinzubekommen sein, auch wenn man ihn selber inszeniert und konstruiert.

    Die Hauptsache ist doch, daß das Weltbild „paßt“.

    Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, daß mittlerweile „auf Teufel komm raus“ rechtsradikale Anschläge her MÜSSEN.

  58. 78 Astral Joe (23. Mrz 2008 18:10

    Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, daß mittlerweile “auf Teufel komm raus” rechtsradikale Anschläge her MÜSSEN.

    Klar. Ist immer gut, ein paar PC Grün(d)e in der Schublade zu haben. Der Rest geht gar nicht.

  59. #80 Uetzwurst (23. Mrz 2008 18:14)

    Ich meinte das mehr im Sinne von den selbstgeschnitzten Hakenkreuzen in die Haut, die dieses Mädchen kriminellerweise irgendwelchen imaginären RECHTEN anhängen wollte.

  60. Astral Joe (23. Mrz 2008 18:17)

    Argh, diese unfassbare Räuberpistole hatte ich schon fast wieder vergessen. (verdrängt?)Ich bin mir aber sicher, das auch dieser journalistische Dünnschiss noch zu toppen ist.

  61. @ all:

    Könnt Ihr euch noch daran erinnern als in der TV-Sendung „Hart aber fair“ mit dem „Briefing“ (Mutlu,Koch,Zypries) durchgesagt wurde, dass es wieder einen Überfall gegeben hätte?

    Wie unglaublich erleichtert Frau Zypries da war? Das konnte sie nicht verbergen. Das ist es, was zwischen den Zeilen hervorschreit.

    WDR-Nachrichten letzte Woche: Deutsche stößt Schwarzen in Berlin vor die S-Bahn (2 Leute haben ihm geholfen, mit dem Schreck davongekommen und ob der Schwarze auch ein Deutscher war hat natürlich keinen interessiert)

    Was auffällt: Die Linksguten versuchen es mit allen Mitteln. Wird nicht klappen. Sieht man ja regelmäßig, für wie gefährlich die Deutschen den Islam halten.

    Bei den Zetteln mit den „Nazi-Parolen“ möchte man spontan fragen: Wurden Wachsmalstifte verwendet?*

    *Wie bei der „Brandstiftung“ an einer holzverkleideten Außentreppe in Hessen.

  62. #77 wolaufensie (23. Mrz 2008 17:54)

    …weiss man mittlerweile mal
    Genaueres zu Ludwigshafen …?
    Die Ursache des Schwelbrandes… ?
    …vielleicht sogar die gleichen
    die hier zugeschlagen haben ?!
    Eine Epidemie !?

    Es ist ein Wurmloch zwischen Ludwigshafen und Sittensen vorhanden, durch dieses Wurmloch wurden und werden Schwelbrände geschickt. 😉

  63. danke @#86 Zvi_Greengold (23. Mrz 2008 18:35)

    hatte ich total vergessen, die NZZ-1933 (National Sozialistischer Zerstörer)-das Bild auf Deinem link, zu erwähnen.

    Gibt bestimmt wieder „Ärger“ mit der „braunen Flotte“ aus Patterns of Force ……

    guggst DU:

    http://photobucket.com/albums/v685/CupOJoe/POF.jpg

    du lessän:

    Die Folge Patterns of Force (dt. Schablonen der Gewalt) verursachte besondere Diskussionen über die Serie. In dieser Folge landet die Besatzung der Enterprise auf einem Planeten, auf dem sich ein Nazi-Regime etabliert hat. Aufgrund der Darstellung der Nazi-Symbole*** wurde diese Folge nie (im Rahmen der Serie) im deutschsprachigen Free-TV ausgestrahlt, im Rahmen von Themenabenden im Fernsehen (zum Beispiel Kunststücke im ORF) wurde sie jedoch in der englischen Originalfassung ausgestrahlt.
    ———————————————-
    ***auch nur die „halbe Wahrheit“, speziell ging es um einen Spruch von Mr. Spock, als Kirk die SS Uniform angezogen hatte:

    „Captain sie geben einen HERVORRAGENDEN Nazi ab“

    Ach ja das paßt auch dazu:

    http://short4u.de/47e69cf92c80a

    Auszug:

    Nach dem Zusammenbruch des Dritten Reiches verschwanden auch die Nazi-UFOs aus Deutschland. Nicht nur, dass sich die USA damit eindeckten, sondern auch in Südamerika sollen die UFOs in Sicherheit gebracht worden sein. Einige Flugscheiben wurden auch in Seen in Europa versenkt. Man sagt auch, dass diese Scheiben in einigen Seen des Deutschen Reiches Basen unter dem Wasserspiegel hatten.

    Ein Teil der Nazi-UFOs sollen auch in die Antarktis verbracht worden sein. Dort nahm das Deutsche Reich 1938 über eine halbe Millionen Quadratkilometer Land in Besitz und taute es Neuschwabenland.

    mhh mal sehen was Google Earth so hergibt ….

    Area 51 gibts da ja auch zu sehen, vielleicht gibt es ja auch einen Mount Adolf am Südpol, so mit 1933 bis 1945 meter Höhe, je nach Jahreszeit, wahrscheinlich ist das wirkliche Problem der Klimapaniker, das Auftauen der Pole und somit das Auftauen der Nazis.

  64. Ist schon erstaunlich wie schnell ein Tatverdächtiger ausfindig gemacht wurde.
    Hatte er noch Brandbeschleuniger bei sich ?
    Wurden Stifte, Zettel und Tesafilm bei ihm gefunden ?

  65. und was machen die linken „Weltverbesserer“ wenn mal gerade keine „Nazimassen“ vorhanden sind ???

    sowas: BTO

    Sonntag, 23. März 2008, 19:10 Uhr
    Neumünster: Tierschützer stürmen Zirkus

    Tierschützer haben in Neumünster (Schleswig-Holstein) eine Vorstellung des Zirkus Knie unterbrochen. Dabei wurden zwei Frauen (24, 15) durch Boxhiebe in den Bauch umgeworfen. Anschließend warfen die Tierschützer Flugblätter.
    – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
    Anmerkung ComebAck: post it´s ???
    – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
    Zu diesem Zeitpunkt lief gerade eine Pferdevorstellung mit 2 Reitern und einer Hebefigur. Die beiden Reiter fielen vom aufgeschreckten Pferd, ein Artist verletzte sich am Knie. Andere Artisten konnten einen der Tierschützer festhalten. Polizisten nahmen weitere Personen in der Umgebung fest. Es handelte sich um Jugendliche und Heranwachsende, die dem linken Spektrum zuzurechnen sind.

  66. Tschuldigung, aber das Bild zeigt doch einen Billardtisch in einer nikotintriefenden Anatolenkneipe?

    Wo Moschee?

    „Raki brennend“ ausgekippt!

  67. Na, da wird wohl die Versicherung die Wohnzimmermöbel erstatten müssen. Im idealsten Fall stellen Staat und Land noch zusätzliche Mittel zur Wiedererrichtung der völlig demolierten Gebetsstätte zur Verfügung und eventuell finden sich auch noch willige Spender für die gute Sache.

  68. Aufgrund seiner Sommpersprossen konnte der Deutsche ohne Migrationshintergrund schnell als Taeter identifiziert werden, so ein Polizeibericht.

  69. Frau Roth! Bitte übernehmen Sie den Fall schnellstmöglichst in Ihrer wichtigen Funktion als Bundestagsüberallesvonrechtsempörte.
    Echauffieren Sie sich mal so richtig, schreien Sie es raus, damit die verdammten Nazis ihre Schandtaten nicht als „versuchten Musel-Versicherungsbetrug“ kleinreden können. Wir zählen auf Sie. Wir wollen v. a., dass unsereSteuern und Abgaben sinnvoll gegen Rechts verprasst werden.

  70. Schwelt der Nazibrand von Ludwigshafen immer noch vor sich hin?
    Niemals vergessen, was Erdogan und seine deutschen Helfeshelfer in der sogenannten Bundesregierung inszeniert haben.

  71. @#86 Zvi_Greengold :

    Besonders auffällig an dem Bild: Das Hakenkreuz ist falschherum 🙂
    Interessant an den Geschichten um die Reichsflugscheiben ist lediglich, dass ein Bekannter von mir behauptet (ich sehe ihn leider kaum noch, da er weiter entfernt wohnt) sein großvater hätte ihm schon von den Teilen erzählt (und ich kann mir nicht vorstellen, dass dieser alte Herr ein UFO-Spinner ist). Ich könnte mir also durchaus vorstellen, dass es Forschungen auf diesem Gebiet gab.

  72. Auf dem Spendenkonto, das die Stadt nach dem Feuer für die Opfer eingerichtet hatte, sind den Angaben zufolge inzwischen rund 220 000 Euro eingegangen. Von einem Teil des Geldes wurde bereits eine Soforthilfe für die Opfer finanziert. Für die Vergabe weiterer Spendengelder laufe derzeit eine Bedarfsermittlung, sagte van Vliet.

    Aha!

  73. Gebetsraum mit Billardtisch?

    Alles klar. Da wurde wohl die runde schwarze Kugel angebetet.
    Ansonsten sieht das echt Pallywoodmäßig aus:
    Man schlägt alle drei Scheiben genau in der Mitte ein und schmeißt dann ein halbleeres Teelicht genau in die Mitte der billigen Auslegeware.

    Märchenstunde.
    Mal sehen was die Versicherung sagt. Oder ist die auch weisungsgebunden?

  74. Und die „Klebezettel“ waren wohl noch an den Innenseiten der Scheiben angebracht…
    😉

  75. Entweder Versicherungsbetrug oder unsere lieben Antifanten. Wird wohl wieder mehr Geld vom Staat geben für den „Kampf gegen Rechts“.

  76. Ein muslimischer Gebetsraum enthält typischerweise überhaupt keine Möbel.

    War es eine rauchfreie Moschee ?

    Wo waren die Aschenbecher ?

  77. Normalerweise nenn man so etwas VERSICHERUNGSBETRUG; und gut, wenn man das Rechten unterschieben kann, die Gutmenschen. Grünen und Linken glauben so etwas nur zu gerne, in ihrem Selbst- und Deutschenhass…

  78. # 23

    Leider hast Du da 100% recht, gestern war wieder so ein bekloppter Leserbrief in der Berliner Morgenpost, darin forderte ein Leser „Firmen und Behörden müssten auch schärfer gegen die Diskriminierung von Ausländern und Migranten ahnden“, so ein Scheiss glauben die deutschen Spiesser wirklich, deutsche Spiesser lieben keine Gartenzwerge mehr sonder Multikulti.

  79. #99 karlmartell (23. Mrz 2008 23:20)

    „Derweil bleibt die Brandruine vorerst weiter beschlagnahmt, wie der Leitende Oberstaatsanwalt Lothar Liebig sagte. Nach wie vor stehe die schriftliche Vorlage zweier Gutachten aus.“

    Na, da bleiben wir dran!

Comments are closed.