notarzt.jpgEiner aggressiven Horde von ungefähr 15 Arabern sahen sich fünf Polizisten in einem Krankenhaus im ehemals idyllischen Bezirk Berlin-Lankwitz gegenüber. Die erzürnte Verwandtschaft wollte einen 29-Jährige besuchen, der während eines Hausbesuch durch die Drogenfahndung einen Kreislaufzusammenbruch erlitten hatte.

Der gescheiterte Dialogversuch endete mit einem verletzten Polizisten und sieben Festnahmen. Es wird wegen schweren Landfriedensbruchs, Widerstands, versuchter Gefangenenbefreiung und Körperverletzung ermittelt.

(Vielen Dank an alle Spürnasen)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

183 KOMMENTARE

  1. Aktuelle Meldung:
    In China wurde ein Terroranschlag auf ein Flugzeug vereitelt. Wahrscheinlich hatte der Anschlagsversuch einen islamistischen Hintergrund.

    Er verwies auf eine Polizeiaktion gegen mutmaßliche Terroristen, bei der im Januar zwei Verdächtige erschossen und 15 festgenommen worden waren. „Offenbar hatte diese Bande vor, die Olympischen Spiele anzugreifen“, sagte Wang. Die Gruppe hänge zusammen mit der islamistischen Ostturkistan-Befreiungsbewegung.

    http://www.welt.de/politik/article1778505/Crew_verhindert_Terroranschlag_auf_Flugzeug.html

  2. #3 Infomat (09. Mrz 2008 13:29) Das in Deutschland noch kein Polizist geschossen hat wundert mich aber manchmal schon.

    Hier gilt halt Täter vor Opferschutz.

  3. Es wird ermittelt???

    Ich glaube eher, dass die Polizisten zu einem Deeskalationstraining mit anschliessender Unterrichtung in Scharia verdonnert werden.

    Man muss einfach die kulturellen Unterschiede unserer zukünftigen Bereicherer und Rentenzahler akzeptieren. Das sind wir unserer vorgelebten Toleranz und dem ständigem Kampf gegen den rechtsradikalen Mob schuldig.

    Seien wir ehrlich. Zu welchem Deutschen würde sich eine 19-köpfige Verwandschaft einfinden? Na bitte! Wir können noch viel lernen von unseren zukünftigen Gestaltern…

  4. #3 Infomat (09. Mrz 2008 13:29)

    Das in Deutschland noch kein Polizist geschossen hat wundert mich aber manchmal schon.

    Doch, die schießen schon, z.B. wenn sie die Wohnung unbescholtener Bürger stürmen und die Hunde der Familie sich davon irritiert fühlen.

  5. gelöschtDas die bei uns sich so was gefallen lassen. Da bekommt man richtig die Kotzerei. Das sollte sich ein Ausländer in arabischen Ländern mal erlauben, der wäre sofort unter der Erde.
    Wenn die nicht mal vor Uniformierten keinen Respekt haben ist es ja kein Wunder das die Bande fröhlich mordet und vergewaltigt, wenn ihnen hier ja sowieso nix passiert.
    Von unserer Justiz ist sowieso nix zu erwarten, weil die Politik mit Leuten wie Roth etc. gleich in Empörung gerät.

  6. #5 Prosemit (09. Mrz 2008 13:34)
    Seien wir ehrlich. Zu welchem Deutschen würde sich eine 19-köpfige Verwandschaft einfinden? Na bitte! Wir können noch viel lernen von unseren zukünftigen Gestaltern…

    Das ist leider der Nachteil, dass sich unsere Gesellschaft seit der Aufklärung auf eine höhere Stufe der Zivilisation entwickelt hat mit gleichem Recht für alle, Toleranz, Religionsfreiheit, Gewaltmonopol des Staates usw. Da ist natürlich die 5. Kolonne der Musel im Vorteil, wo es noch nach Sippe und Stamm geht. Wenn man das Gewaltmonopol an den Staat abgibt, muss der seine Bürger auch vor diesen Horden schützen.

  7. Ehrlich gesagt habe ich mit Polizisten auch kein Mitleid mehr. Ich habe so oft gesehen, dass wenn es gegen Deutsche geht, man sich in der Uniform stark fühlt und einem selbst wegen Kleinigstkeiten mit solch einer dämlichen Beamtenargonzanz begegnet wird. Sobald aber Ausländer im Spiel sind, man dort den nichtvorhandenen Schwanz einkneift, dass es einfach zum Himmel schreit.

  8. #3 Infomat
    Nein bitte, sag nicht, dass Dich das wirklich wundert!
    Man muß sich doch immer nur nach der Zielsetzung fragen, das WIE beantwortet immer die Frage nach dem WARUM!
    Es sollte klar sein, dass eine der Zielsetzungen zunächst ist, u.a. den Polizeidienst für den deutschen Bewerber zunehmend dadurch so unattraktiv zu machen, dass sich „der Staat mangels Bewerber gezwungen sieht immer mehr Beamte mit Migrationshintergrund einzustellen“, das sorgt natürlich für weitere Aushölung und noch mehr judikativer wie exekutiver Willkür vornehmlich gegenüber dem deutschen Bürger.
    Ich kann immer nur sagen, alles was hier derzeit passiert zeigt erschreckende Parallelen zu der Zeit vor 1933, und diese Vorgänge konnte damals, wie heute keiner aufhalten, weil sie schlicht und ergreifend gewollt sind und entsprechend offensiv forciert werden.
    Und da der Bürger, der in den 70ern sogar wegen Spritpreiserhöhungen von ein paar Pfennigen auf die Straße gegangen ist, heute medial paralisiert ist, geht er in großer Zahl bestenfalls noch zum Feiern auf die Straße oder wenn es um medienstaatlich verordnete Lichterketten im Zuge der Eigenschuldpflege geht!

  9. Ich bin sehr stolz auf unseren Rechtsstaat, auf unbestechliche Richter und Polizisten. Ich habe schon einige Länder der Welt bereist, und überall sind Polizisten gewaltbereit, teilweise schießwütig. Aber unsere auf deeskalation ausgerichtete Polizei ist auf besonnene, verantwortungsvolle Bürger ausgerichtet, und nicht auf dieses Pack aus dem Mittelalter.
    Wer nicht in einem freiheitlich demokratischen Staat leben kann, fliegt raus, zusammen mit der Großfamilie .
    2.Wir brauchen den Tatbestand des Verbrechens gegen die freiheitlich demokratische Ordnung, der eine sofortige Ausweisung zur Folge hat.(Inhalt z.B.:Verbreitung hetzerischer Schriften (Koran/Sunna), Gewalt oder Drohungen gegen Beamte (Polizei/Arbeits-oder Sozialamt/sonstige Vertreter des Staates), Sozialbetrug, Nichtachtung der Rechte der Frau…)
    Woanders geht das doch auch, siehe hier:
    http://www.spiegel.de/reise/aktuell/0,1518,540133,00.html

  10. Schäuble, Roth und Co. würden sagen :
    Warum so kleinlich, das sind doch alles nur Einzelfälle. Irgenwo muß das Pack sich doch austoben, und besser in einem Krankenhaus, als auf offener Straße.

  11. Die Majorität der Eingewanderten aus dem Orient ist der Bodensatz der dortigen Gesellschaft, wird Demokratie von denen als Schwäche ausgelegt. Die meisten Leben doch noch wie zu Zeiten des Propheten.
    Ein arabischer Freund von mir meinte, die Masse hat doch schon mitbekommen, das wenn sie morden oder vergewaltigen ihnen hier nicht viel passiert.

  12. #13 rete
    unebstechliche Richter und womöglich sogar noch Politiker?
    Das muß ich leider verneinen! Hier wird es leidiglich noch nicht so offen gemacht und auf anderem Wege!
    Sei es interne Begünstigung oder Vorteilnahme, Postenschiebereien, etc.
    Wo immer ein Gebrauch, da auch ein Mißbrauch und die Mittel zu letzterem sind in unserer Legilativen wie Judikativen mehr als reichlich vorhanden.
    Dafür sind auch zuviele Alt-68er in die sentsprechenden Positionen gerutscht um ihren einstigen politischen Weg offensiv und mit Nachdruck unter Beihilfe ihrer Bundesgenossen auf medialer Seite zu forcieren!
    Beweise? Die aktuelle und mehr als offensichtlich bürgerrechtsfeindliche Situation und wie verlogen die wider besseres Wissen von diesen Herrschaften negiert und schöngeredet wird!

  13. klarer Fall von Polizeibrutalität!!!

    Claudia Fatima Roth übernehmen Sie die Protestaktionen.
    Jens Jensen schreiben Sie was Gutmenschliche-Philosophisches.
    Wolfgang Schäuble ermitteln Sie gegen Rechts.

    AAAAAAAAAAAAAAAAAH

  14. Die Polizei nimmt lieber „Kampfhunde“ als Weichziele!

    Dann gibt es wenigstens keine Amtsaufsichtsbeschwerde.

    Auch Blutrache ist nicht zu befürchten.

  15. #13 rete (09. Mrz 2008 13:50)

    Ich bin sehr stolz auf unseren Rechtsstaat, auf unbestechliche Richter und Polizisten. Ich habe schon einige Länder der Welt bereist, und überall sind Polizisten gewaltbereit, teilweise schießwütig. Aber unsere auf deeskalation ausgerichtete Polizei ist auf besonnene, verantwortungsvolle Bürger ausgerichtet,

    Da habe ich gerade ein schönes Beispiel für Sie:
    http://www.sz-online.de/nachrichten/artikel.asp?id=744632

  16. Fälle von versuchter Gefangenenbefreiung gab es doch schon öfter. Im Krankenhaus zu randalieren zeugt übrigens mal wieder von vollständiger Integration.

  17. Hier nochmals – damit es deutlicher wird:

    #13 rete (09. Mrz 2008 13:50)

    Ich bin sehr stolz auf unseren Rechtsstaat…

    http://www.sz-online.de/nachrichten/artikel.asp?id=744632

    SEK-Überfall – de Maizière: ‚Fast erfolgreicher Einsatz‘
    Von Jens Jungmann und Ronny Klein

    DRESDEN – Nach dem skandalösen SEK-Einsatz der Polizei in Dresden-Loschwitz hat sich Innenminister Thomas de Maizière (50, CDU) demonstrativ vor seine Elite-Beamten gestellt. Eine Entschuldigung bei der „überrollten“ Familie lehnt er kategorisch ab. Inzwischen sind sogar rechtliche Schritte gegen die Opfer eingeleitet worden!

    „Der Einsatz ist zwar nicht vollständig erfolgreich verlaufen, aber er ist kein Skandal“, glaubt der Innenminister.

    Um 3 Uhr stürmte am Freitag das Leipziger SEK die Wohnung des Polizeibeamten Bernd W. (46) und seiner Lebensgefährtin Ramona K. (44) in der Dresdner Schillerstraße. Geplant war eine Razzia bei Ramonas Schwager, dem Rotlichtkönig Detlev K. (46). Doch der wohnt in einer seperaten Wohnung im Dachgeschoss (Morgenpost berichtete).

    Die maskierten Beamten stürmten die falsche Wohnung, ballerten wild um sich, knallten die beiden zahmen Hündinnen der Familie ab, durchlöcherten Schränke in Stube und Bad. Sie warfen die beiden Erwachsenen nackt brutal zu Boden, rissen der Tochter (17) und deren Freund (19) die Decke vom Bett. Kein Skandal für de Maizière! „Wenn ein Polizist und dessen Lebensgefährtin, die im Innenministerium arbeitet, mit einem Rotlichtkönig zusammen unter einem Dach leben, müssen sie damit rechnen, dass so etwas passiert“, so der Minister. „Sage mir, mit wem du umgehst, und ich sage dir, wer du bist. Ich habe nicht die Absicht, mich in irgendeiner Form zu entschuldigen.“

  18. Schlechte Nerven haben die Araber. Viel zu nervös die Burschen.
    Aber man muss der kriminellen Verwandtschaft zugestehen, dass sie mit ihrem emsigen Händler Absprachen treffen wollen wie die polizeilichen Ermittlungen am besten vereitelt können.

  19. in den USA: Alle ge-Tazer`d und ab im Cargo-Flieger nach Hause

    in Brasilien: Hälfte erschossen, Rest sofort ausgewiesen (Schiff)

    warum muss hier(Europa) erst alles total eskalieren damit sich wirklich was ändert, wir würden doch gerne unser Demokratie erhalten und diese nicht für diese Import-Probleme opfern müssen..
    WARUM WERDEN NICHT DIE GESETZE GEÄNDERT DAMIT MAN DIESE LEUTE OHNE WENN UND ABER SOFORT ABSCHIEBEN KANN???? IN ANDEREN DEMOKRATISCHEN LÄNDERN GEHT DAS! WIR SIND DAS VOLK

  20. @#6 Molot
    #3 Infomat (09. Mrz 2008 13:29)

    Das in Deutschland noch kein Polizist geschossen hat wundert mich aber manchmal schon.

    Doch, die schießen schon, z.B. wenn sie die Wohnung unbescholtener Bürger stürmen und die Hunde der Familie sich davon irritiert fühlen.

    Oder wenn ein Wildschwein sich in die Vororte einer Stadt oder in Kleingartenanlagen verirrt.
    Dann knallen die das Tier auch notfalls mit der MP 5 zusammen, da gilt das Tierschutzgesetz oder Waidgerechtigkeit dann nicht!

    Zur Abwehr gewalttätiger MiHiGru’s werden scheinbar nur Wasser-u. Schreckschusspistolen visuell angewandt, es könnte ja jemand von den Bereicherern unserer Gesellschaft verletzt werden!

  21. @#25 MrHally

    IN ANDEREN DEMOKRATISCHEN LÄNDERN GEHT DAS! WIR SIND DAS VOLK

    Der war echt gut!
    😆
    Wir und das Volk? 😆

    Stimmvieh für unsere machthungrigen, verlogenen, geldgierigen Politikversager sind wir, mehr nicht!

  22. @#26 Fenris

    Fälle von versuchter Gefangenenbefreiung gab es doch schon öfter. Im Krankenhaus zu randalieren zeugt übrigens mal wieder von vollständiger Integration.

    Und von der Achtung gegenüber dem Roten Kreuz!
    Denen ist doch nichts heilig!
    Der Teufel hat diese Brut erschaffen!

  23. #32 Zenta: Wahrscheinlich kommt bald jemand auf die Idee, Krankenhäuser und Notarztfahrzeuge zusätzlich zum Roten Kreuz mit einem Halbmond zu kennzeichnen damit sich kein Patient diskriminiert fühlt. Das meine ich übrigens nicht sarkastisch, ich könnte mir das durchaus vorstellen.

  24. #18 Molot
    jjja, wie schon gesagt, beim oder besser gesagt GEGEN den deutschen Bürger funktioniert der Rechtstaat tadellos, oder sollte ich lieber sagen „totalitär“.
    Da werden extra für Raubkopierer Sonderkommissionen gegründet und ungeachtet der Strafmündigkeit der „Schwerstkriminellen“ Schädiger der armen Musik- und Filmindustrie inquisitorische Exempel statuiert, und wenn nicht an den jugendlichen selber, dann wenigstens an den Eltern.
    Was ist dagegen schon die vergleichsweise harmlose Vergewaltigung einer 12-jährigen durch nur wenig ältere Mitschüler mit islamistisch anerzogenem Herrenmenschenbewusstsein! Hier mgilt es ja auch vor allem und insbesondere die historische gewachsene Mentalität zu beachten und vor allem, zu respektieren!

  25. Wenn im Berliner Nahverkehr weiter gestreikt wird, gibt es auch keine Übergriffe in Bussen/U-Bahnen/Straßenbahnen/S-Bahnen mehr. 2009 kann dann ein Rückgang der Jugendkriminalität vermeldet werden. Dank ver.di. Also öfter mal streiken …

  26. #27 Islamophobie vs. Islamopathie
    Ich sehe Ihren Punkt. Ich meine dennoch, daß die deutsche Polizei und Justiz im internationalen Vergleich sehr gut dasteht, besonder im Vergleich mit der Polizei und Justiz in den Herkunftsländern unserer Kulturbereicherer.
    Aber natürlich haben Sie Recht mit Ihrer Kritik an Thomas de Maizières Verhalten. Das SEK möchte ich aber ausdrücklich in Schutz nehmen. Die werden nicht bei Kndergeburtstagen eingesetzt, bei denen zählt Eigensicherung über allem anderen. Verständlich.

  27. #12 ilex


    Wenn man das Gewaltmonopol an den Staat abgibt, muss der seine Bürger auch vor diesen Horden schützen.

    Ja, genau. Und ebendies tut er schon seit Jahrzehnten nicht mehr.
    Stattdessen wird die Rolle von Täter und Opfer vertauscht, sollte sich jemand wehren.
    Habe mal aufschlußreiches Gespräch mit einem Kripo-Beamten geführt.
    Als Zeuge MUSS man bei Ladung erscheinen. Als Beschuldigter brauch man das nicht.
    So können auch ohne Beschluß der Staatsanwaltschaft (kann Jahre dauern!) weder Fingerabdrücke, noch DNS-Proben entnommen werden, wenn der Tatverdächtige es nicht will.
    Und in der Zwischenzeit machen die ganz Abgebrühten einfach weiter…

    Aber zum Artikel: Amüsant, wie schnell die „südländischen“ Supermachos, die so sehr auf „Ehre“ bedacht sind, „Kreislaufzusammenbrüche“ bekommen, sollten sie mal festgenagelt werden.
    Ist denen garnichts peinlich?
    Vielleicht haben die einen etwas eigenwilligen Ehrbegriff?

  28. SELBER SCHULD – BITTE NICHT RUMHEULEN

    Immer weniger Mitleid mit der Polizei. Die kennen die Brutalität von diesem Gesindel, die sind bewaffnet und müssen sich nichts bieten lassen. Aber wenn sie mehr Angst vor ihren Vorgesetzten, ihrem Innenminister oder vor 68er-Richtern haben als vor Messerstecher-türken – na dann bitte schön. Aber dann sollen sie bitte nicht rumheulen, wenn sie was abkriegen. Sie wollen es ja so.

    Mein Tipp an unsere Freunde und Helfer: Legt einfach mal ein halbes Dutzend von denen flach und final auf den Boden. Dann kehrt „Respekt“ und ruhe ein. Der 68er-Affentanz geht vorbei.

  29. #30 Zenta (09. Mrz 2008 14:32)

    😉 ich hab das mal erlebt. Ein vielleicht tollwütiger Fuchs im Vorgarten. Die Polizei rückt an, Abstand von 20 Metern zum Tier – die Polizei musste 9 Mal schiessen, ehe das arme Tier endlich tot war.

    Soviel am Rande zu den Fähigkeiten der deutschen Polizei.

  30. Die ärmsten Schweine und die Hauptleidtragenden unter den unhaltbaren Zuständen in Deutschland sind unsere Polizisten. Primär auf deren Rücken werden nämlich die Multikultiwahnvorstellungen unserer Politiker umgesetzt. Sie sollten sich unserer uneingeschränkten Solidarität sicher sein. Viele PI – Leser sind Polizisten die sich recht ruhig verhalten, da sie Angst vor Repressionen haben.Hier erkennen sie dass sie nicht alleine sind. Ich hoffe soviele wie möglich finden den Weg hierher. Bei der Polizei kocht es wie in einem Dampfkochtopf- bald springt der Deckel auf. Das wird der Tag sein der unsere Zukunft entscheidet.

  31. #38 Mtz: Sollten einmal Polizisten so durchgreifen, wie es in diesem Fall angebracht gewesen wäre, würden sämtliche Mirgrantenverbände plus alle rot-grünen Politiker aufheulen. Die Migrantenverbände könnten einem ja egal sein, aber die Polizei braucht einfach mehr Rückhalt durch die Politik. Das Exempel, welches an Oberstaatsanwalt Reusch statuiert wurde sollte jedem Beamten die Augen geöffnet haben.

  32. #22 RDNZL (09. Mrz 2008 14:04)

    Das ist ein großes Problem hier in Berlin. IN windeseile bilden sich muslimische Rotten, gehen Polizisten an.

    Die wissen genau, mit wem sie das machen können. Mit den Hampelmännern der deutschen Polizei. 🙁

  33. Unsere Polizisten sind weder feige noch unfähig. Meint ihr die lassen sich gerne von Muselkids bespucken, schlagen oder beschimpfen? Denkt mal darüber nach. Ich bewundere die Mädels und Jungs.( in solchen Situationen die Ruhe zu bewahren und nicht einen Kulturbereicherer mit Hilfe der Dienstwaffe zum Propheten zu schicken zeugt von großer Stärke) Aber alles hat seine Grenzen.

  34. #27

    Ja, das kenne ich.
    Die machen sich auch bei Staatsbesuchen ungeheuer wichtig und schnauzen alte Omis an, die einen Schritt zu weit vor die imaginäre Absperrung gegangen sind.

    De Mazieres Auftritt zeugt halt von arroganter Kaltschnäuzigkeit. „Ich mache, was ich will!“. Das hat er sagen wollen.

    Bei diversen Ausschreitungen nach Konzerten am Dresdner Elbufer treten die grünen Männlein in schöner Regelmäßigkeit dadurch in Erscheinung, daß sie die randalierenden Gruppen in die angrenzende Wohngegend treiben, wo diese dann Scheiben einwerfen und Autos beschädigen.
    Aber ja weiter weg vom „Regierungsviertel“!

    Frage mich blos, wo denn das SEK Freitag Nacht war? Haben die in Leipzig Skat gespielt? Da wird randaliert, scharf geschossen und ein Unbeteiligter umgebracht.
    Und niemand wird festgenommen.

    PFUI!

  35. Die ärmsten Schweine und die Hauptleidtragenden unter den unhaltbaren Zuständen in Deutschland sind unsere Polizisten.

    Und deren Dienstherr ist Schäuble. Er geht verantwortungsvoll mit dem Leben der Polizeibeamten um und lässt sie regelmässig von kriminellen Mohammedaner verprügeln.

    Wenn sie nicht verprügelt werden, müssen sie in die Moschee, um vom Imam zu lernen, wie man mit kriminellen Moslems umgehen muss, um am Leben zu bleiben. Deeskaltion nennt Schäuble das.

  36. #43
    Nein.
    Dann würden sie sich nicht so an unbescholtenen Bürgern ihren „Frust“ ablassen!

  37. Die Mohammedaner nehmen die deutsche Polizei weder für voll noch ernst.

    Darum lassen die Polizisten ihren gesamten Frust an Autofahrern, Radfahrern und bei rot über die Ampel gehenden Fussgängern ab.

    Da spielen sie sich auf. Da sind sie stark.

    Ein Moslemauto wird nicht einmal angehalten, wenn niemand darin angeschnallt ist.

    Aber das ist hier nicht anders, als z.B. in Schweden, wo nur noch mit zwei Einsatzfahrzeugen zu einem Fall gefahren wird.

  38. #43 Tizian

    in solchen Situationen die Ruhe zu bewahren und nicht einen Kulturbereicherer mit Hilfe der Dienstwaffe zum Propheten zu schicken zeugt von großer Stärke

    Was bei uns als Stärke gilt interpretieren die MiHiGrus als Schwäche.

  39. Die Bunderegierung, unsere allerorten so geliebte Frau Merkel, sollte unbedingt Verhaltensmassnahmen für die Bürger im Umgang mit unkontrollierbaren Mohammedanern herausgeben.

  40. #38 Mtz
    es ist weniger die Furcht vor Vorgesetzten oder dem Innenminister als vielmehr vor den Medien, dem Verlust des Jobs und damit der eigenen Existenz sowie natürlich die Bedrohung der eigenen Familie durch die Täter oder dessen Angehörigen, was bei einer von oben her stringent durchgesetzten Staatsmacht unmöglich wäre.
    Sorry, aber der Fisch fängt immer am Kopf zu stinken an und die Exekutiven stellen nunmal die unterste Ebene dieser Hirarchie.

  41. Während den Deutschen durch ständig verschärfte Waffengesetze gewissermaßen das Tragen einer Hosenklammer verboten wird, nimmt man es als gegeben hin, dass die gewalttätigen Migranten großenteils Schusswaffen führen. Kommen halt aus einem anderen Kulturkreis. Das sollten sich mal Ausländer z.B. in der Türkei erlauben.

  42. #55 Tizian (09. Mrz 2008 15:14)

    Die Polizeigewerkschaft soll streiken.

    Es kann ja wohl nicht normal sein, wenn deutsche Polizeibeamten von diesen kriminellen Mohammedanerbanden zusammengeschlagen und angegangen werden.

  43. MEHR MUT!

    @ #41 Fenris

    Notwehr ist Notwehr. Kein Polizist muß sich schlagen, stechen und verletzen lassen.

    Es gibt auch noch einen Gesichtspunkt: Angenommen, ein Polizist nietet so eine Brutalo-Gestalt in Notwehr um. Natürlich beginnt dann ein Riesengeheule. Aber:
    – es wird weitere Polizisten als Zeugen geben;
    – Der Messerstecher-Türke oder -Libanese wird ein ellenlanges Sündenregister haben, nimmt man den Rest seiner Familie hinzu, werden die Gewalt-Sündenregister noch länger.

    – Sein Vorgesetzter muß sich vor ihn stellen, wenn er bei seinen Leuten nicht völlig verschissen haben will. Der wird sich darum genau überlegen, was er tut. Fürsorgepflicht – der Vorgesetzte, der dagegen verstößt, bekommt kein Bein mehr auf die Erde.

    – Der Innenminister hat es noch schwerer: Wenn er gegen SEINE Polizei Stellung bezieht, dann bekommt er ein Riesenproblem mit der Polizei und mit der Öffentlichkeit. Die 68er sind nicht alles!

    Fazit: Ein Polizist, der sich normal verhält, der normal reagiert, der in einer klaren Notfallsituation klar handelt, der hat soviel nicht zu befürchten. Viel schlimmer sind diese ständigen Rückzüge vor den Moslem-Horden. Die nehmen die Polizei doch gar nicht mehr ernst. Und das ist wirklich gefährlich – für jeden einzelnen Polizisten.

  44. Auch China hat seine Probleme mit Turk-Mohammedaner, auch wenn sie dort Uighuren heissen:

    CNN von heute

    http://edition.cnn.com/2008/WORLD/asiapcf/03/09/china.terror/index.html

    Chinese officials told the state-run media Sunday that they successfully thwarted two terrorist attacks, including one targeting the Summer Olympic Games.

    The Games are set to begin in China on August 8.

    Officials blamed both attacks on separatists operating out of an autonomous region in northwest China.

    According to one report in Xinhua, militants who were killed earlier this year in the Xinjiang Uygur Autonomous Region were planning an attack on the Games, set to begin on August 8.

    The news agency did not provide additional information on the plot.

    The autonomous region is home to about 19 million people, most of whom are Muslims and other minorities. Many of them oppose Beijing’s rule.

    Also Sunday, another Chinese official told Xinhua that a China Southern Airlines plane was forced to land because „some people were attempting to create an air disaster.“
    Don’t Miss

    * Beijing Olympics: Countdown 2008

    The flight had taken off from Urumqi, the capital of the Xinjiang Uygur Autonomous Region.

    The militants‘ attempt to hijack the plane was foiled by the flight crew, the official said.

    Wang Lequan, chief of the Xinjiang regional committee of the Communist Party of China, said the government was prepared to strike against the „three evil forces“ in the region: terrorists, separatists and extremists.

    „We are prepared to strike them when the evil forces are planning their activities,“ he told Xinhua.

  45. als einer derjenigen, die hier in diesem Thread mal wieder die „Hampelmänner“ darstellen, ein paar offene Worte: Einer meiner Vorredner hat es erkannt, es brodelt in der Kollegenschaft, der Druck steigt. Allerdings bitte ich, Folgendes zu bedenken: Wir sind die Dödel, alleingelassen von der Politik UND von der Justiz. Ein Fall der letzten Zeit, in der Silvesternacht 2004/05 wurde ein Funkwagen in Berlin auf einer Kreuzung einfach so beschossen, ein Kollege bekam 2 Kopfschüsse, die zum Glück nicht den knöchernen Schädel verletzten. Der Täter, ein Bosnier, wurde am nächsten Tag gefaßt, es kam zur Gerichtsverhandlung. Im Saal eine Horde von Verwandten des Täters, die offen ihre Abneigung gegen Polizei und Justiz zeigten. Bei der Verhandlung werden OFFEN alle Personalien genannt, von Täter wie auch Opfer! Somit kennen die Verwandten des Täters alle Angaben zum Beamten, seine Adresse, Familienstand usw. Der Täter hat insgesamt 19 Schüsse abgegeben, aber vor Gericht wurde er wegen FAHRLÄSSIGER Körperverletzung angeklagt und verurteilt, da ihm kein Vorsatz nachgewiesen wurde. Der Beamte wurde mittlerweile in den Ruhestand versetzt, allerdings nicht mit den Bezügen, die ihm zustehen wegen eines QUALIFIZIERTEN Dienstunfalles, sondern mit einer Mindestpension. Der Kollege hat psychische Störungen und immer noch erhebliche Schmerzprobleme, ganz abgesehen davon, daß er hinter jeden Ecke einen Banditen wittert und deswegen fast an Verfolgungswahn leidet.
    Es ist hier in diesem Land üblich, daß vor Gericht ALLE Personalien bekanntgegeben werden, so daß es den widerlichen Bereicherern ein leichtes ist, meine Familie da mit reinzuziehen, meine Kinder zu bedrohen usw. Nun die Frage: Wer ist so mutig und schießt mal ein paar Bereicherer ab? Die Angehörigen dieser Verbrecher haben gewissensarme Anwälte, und dann????? Ich habe keine Lust, mich mit meiner Familie irgendwo zu verkriechen.
    Es ist einfach, als Außenstehender die Patentrezepte zu verteilen, aber beurteilen können das nur die Jungs, die 24 Stunden am Tag da draußen sind und wenigstens die haarsträubendsten Dinge verhindern, die die Bereicherer hier so verzapfen.

    Übrigens, mir widerstrebt der Begriff „Kulturbereicherer“, die Angehörigen dieser Hirtenstämme haben für mich keine Kultur….

  46. #57 skinner (09. Mrz 2008 15:15)

    Auch der Innenminister kann wohl kaum tausende Polizisten entlassen und bestrafen, wenn sie dagegen protestieren, zusammengeschlagen zu werden.

    Herr Schäuble, nehmen Sie endlich Ihre Sorgfaltspflicht für das Leben, die Gesundheit und das Ansehen Ihrer Polizeibeamten wahr.

  47. Ich bin ja auch für den uzug von Migranten die unser Land nach vorne brigen und us nicht wieder in die Steinzeit befördern … daher plädiere ich, 1 Millionen Chinesen (gibt ja glaube 1 Millairde von denen) sofort die deutsche Staatsbürgerschaft zu geben … die wissen auch wie man sich anständig gegen islamischen Terror wehrt !!

    Parteichef und Politbüro-Mitglied Wang Lequan äußerte sich ebenfalls zum Thema Terrorismus in China. Er verwies auf eine Polizeiaktion gegen mutmaßliche Terroristen, bei der im Januar zwei Verdächtige erschossen und 15 festgenommen worden waren. „Offenbar hatte diese Bande vor, die Olympischen Spiele anzugreifen“, sagte Wang. Die Gruppe hänge zusammen mit der islamistischen Ostturkistan-Befreiungsbewegung.

    http://www.welt.de/politik/article1778505/Crew_verhindert_Terroranschlag_auf_Flugzeug.html

  48. Notwehr ist Notwehr. Kein Polizist muß sich schlagen, stechen und verletzen lassen.

    Werfen Sie einen Blick nach Köln-Kalk und Sie werden erkennen, dass Notwehr eben nichtmehr gleich Notwehr ist.

  49. Einen Punkt vergessen wir immer wieder wenn wir davon reden die Polizei soll härter durchgreifen.
    Die meisten Polizisten haben ihren Lebensmittelpunkt dort wo sie arbeiten. Nicht selten werden sie und ihre Familien aufs Leben bedroht. Ich kenne Fälle in denen Familien unter neuer Identität umziehen mussten weil sie sich mit Albanerclans etc angelegt haben. Da die Polizisten genauso wenig Rückendeckung durch ihren Dienstherren haben wie wir ist schon einiges erklärt.

    Redet mal mit Polizisten über unser Thema. Sie sind kompetente Gesprächspartner und dankbar für Euer Verständnis.

    Wie unerträglich ist es von den Musels bekämpft zu werden, vom Dienstherren alleine gelassen und dann noch von der Bevölkerung als Feigling dargestellt zu werden.

    Nicht die Polizisten haben Schuld- sondern unsere Politiker

  50. @ #61 sumo

    Ich habe sowas glatt befürchtet, die Polizisten haben Angst, gegen diese Masse vorzugehen, weil ihre eigene Familie dann bedroht und eventuell ermordet wird .. — ohne Reformen der Justiz sehe ich da auch keine Besserung, leider …

  51. Da die Moderatoren gerade Kaffeepause machen, fülle ich mal die Warteschlange:

    @62 sumo: war doch eine klassische Notwehrlage, und meines Wissens sind die Berliner Streifenwagen sogar mit MP5 ausgestattet. Wenn es die deutsche Polizei nicht in den Griff bekommt, kann man ja für gutes Geld erfahrene Helfer einstellen: Ehemalige aus OMON, Speznaz und Legion Etrangere. Muss ja nicht gleich die Tiger-Miliz sein.

  52. #61 sumo (09. Mrz 2008 15:20)

    Sie haben Recht. Und ich nehme den Ausdruck Hampelmänner mit dem Ausdruck des Bedauerns zurück.

    Aber es kann einfach nicht länger angehen, dass der Dienstherr der Polizeibeamten im Rausch der Realitätsverweigerung das Leben und die Gesundheit der Menschen auf’s Spiel setzt, die diesen Staat schützen sollen.

    Herr Schäuble werden Sie endlich tätig oder gehen Sie in den Ruhestand.

  53. es ist doch nur noch zum kotzen…

    trainieren und gut vorbereiten…

    wäre nett, wenn sie die verlinkte seite in zukunft rauslassen könnten. PI

  54. @64 Tizian

    den Job möchte ich nicht machen,
    keine Rückendeckung und tägliche Konfrontation mit dem Mopp!
    Lächerliches Gehalt, Schichtdienst,Angst um die eigene Familie, sich nicht äussern dürfen…

    Hut ab!

  55. @ sumo

    Das stimmt nicht so ganz, was Sie da sagen. Vor Gericht und auch in den Akten ist nie die Privatanschrift eines Polizisten, der als Zeuge aussagen soll.
    Als ladungsfähige Anschrift ist dort grundsätzlich nur die Dienststelle angegeben.

  56. #55 Nein, das ist kein Unsinn!

    Die Hälfte der Polizisten verdienen ihre Uniform nicht!
    Wo keine Gegenwehr zu erwarten ist, wird meist das volle Programm durchgezogen. Oder man wird bei einem Anliegen behandelt wie ein Mittagsschläfchenstörer oder Idiot. Ja, es gibt auch welche, die ihre Verantwortung gegenüber dem Bürger(!) ernst nehmen und auch richtig dabei sind. 50:50 vielleicht.

    Ja, gesicherte Bezüge und die Aussicht auf einen ruhigen Lebensabend korrumpieren auch Polizisten. So stumpft man ab und wird zum Mitläufer. Blos nicht mucken. Da greift ein Zähnchen ins andere.

    Das Gewaltmonopol des Staates ist nunmal die Polizei. Sind wir schon soweit gekommen, daß wir jetzt noch die Polizei beschützen müssen?
    Die Polizei kann auch streiken und demonstrieren. Allerdings wohl nur für mehr Gehalt…

    Weiß nicht, mir scheint es, angesichts diverser Beiträge hier, daß ich wohl zu hohe Ansprüche habe. 🙁

  57. Ich hoffe nur, unsere Regierung ist sich langsam bewusst, was sie hier mit der Beschwichtigungspolitik anrichtet. Denn wenn es hier richtig kracht, war der Bürgerkrieg in Jugoslawien dagegen ne kleine Schneeballschlacht …

  58. #78 nonconformicus (09. Mrz 2008 15:34)

    Genau wie hier gibt es auch bei der Polizei unfähige Leute. Aber deshalb kann man nicht sagen:

    PI ist Mist
    Die Polizei ist schlecht

    Verallgemeinerungen helfen keinem.

  59. ES GEHT MUNTER WEITER :::

    Sonntag, 09. März 2008, 13:23 Uhr
    Köln: Messerstecher verletzt zwei Jugendliche

    Ein 21-jähriger Kölner soll zwei Jugendliche niedergestochen und lebensgefährlich verletzt haben. Ein drittes Opfer kam mit leichteren Verletzungen davon. Die Ermittler schließen einen Bandenkrieg nicht aus. Die Jugendlichen waren in ihrem Kleinwagen überfallen worden. Sie erlitten Stichwunden in Hals und Nieren. Die Angreifer flohen in zwei Luxus-Limousinen, konnten aber von der Polizei gestoppt werden. Gegen den bereits der Polizei bekannten mutmaßlichen Messerstecher erging Haftbefehl wegen versuchten Totschlags. Neun weitere Verdächtige (16 bis 34 Jahre alt) sind nach ihrer Festnahme wieder frei. Der Zustand der beiden lebensgefährlich verletzten 17-Jährigen ist nach Krankenhaus-Angaben stabil.

    http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=3969312.html

  60. Habe mal gehört, dass die meisten Polizisten, die im Einsatz umkommen, mit der eigenen Waffe erschossen werden. Kann das jemand verifizieren? Das würde nicht unbedingt für eine perfekte Ausbildung sprechen. Im Umkehrschluss wären dann unbewaffnete Polizisten viel sicherer als bewaffnete. Da bleibt einem das Lachen im Halse stecken: geniales Argument für die Gutmenschen, auch noch die Polizei zu entwaffnen.

  61. # 51 Roland Video Ausländern prügeln Polizei

    Danke für dieses Video.So etwas habe ich bis-
    her nicht für möglich gehalten.

    Immer mehr Leute stellen sich die Frage,welche
    Politiker und Medien sind für diese Einwan-
    derung verantwortlich.

    Für alle PI-Leser,die sich erst später ein-
    geschaltet haben: Schaut Euch dieses Video bei
    # 51 Roland an.

  62. Reden wir doch Tacheles … die radikalen Moslems hier in D. wollen einen Bürgerkrieg, natürlich unter dem Vorwand, dass die bösen Deutschen sie zuerst angegriffen haben … mit ihren ständigen Provokationen durch Zusammenrottung von 50/100 Mann um die Polizei einzuschüchtern versuchen sie agressiv, die Polizei zu einer unüberlegten Handlung zu bringen — wer das anders sieht verkennt imo die aktuelle Situation. Und wenn wir uns alle nicht sofort um 180° drehen, unsere egoistische Einmannmentalität nicht schleunigst ablegen, die Politik ihre lasche Haltung in der inneren Sicherheit nicht schleunigst ändert, wird dieser Tag X schneller kommen als uns allen lieb ist — MACHEN WIR UNS DOCH NICHTS MEHR VOR !!

  63. #61 sumo (09. Mrz 2008 15:20)

    Von meiner Seite hier auch vollster Respekt der Polizei gegenüber.

    Ich habe auch die ein oder andere“Jugendsünde“
    hinter mir. Und muss auch aus dieser Warte mal eine Lanze für die Polizei sprechen.

    Die waren manchmal mehr als fair zu mir, und haben beide Augen zugedrückt und mich in einem Fall mit entsprechenden Bemerkungen ziehen lassen.

    Auch vor Gericht musste ich stehen und habe dort einen heftigen Warnschuss bekommen.

    Mir war das auch eine Lehre!

    Ich habe meine Chance genutzt und bin nie wieder in Konflikt mit den Gesetz geraten.

    Und für so Leute wie mich ist unser System auch gedacht gewesen, einem jungen Mann nicht gleich seine ganze Zukunft zu verbauen, sondern ihm eine zweite Chance zu geben.

    Und bei Leuten mit europäischer Sozialisation funktioniert so ein System auch(sehr häufig zumindest).

    Es ist nicht gedacht für wilde Horden aus Kleinasien und Arabien, die keinerlei Ehrbegriff und Respekt kennen.

    Sie sprechen zwar ständig davon, meinen aber etwas ganz anderes damit, wie der normale westlich zivilisierte Mensch.

    Es kann auch nicht sein, dass sofort der gegnerischen Partei alle persönlichen Daten übermittelt werden. Hier muss eine Änderung des Verfahrensrechtes her. Da dies leider nur über den politischen Weg geht, haben wir hier ein massives Problem.

    Denn wie wir alle, die hier mitlesen wissen, werden unsere Politiker nichts unternehmen.

    Denn sie fühlen sich nicht dem Volk gegenüber verpflichtet sondern nur sich selbst und dem Machterhalt oder Gewinn, gerade schön zu beobachten bei Frau Lügilanti.

  64. #81 Sigfried_Sauer

    Ja, das kann hinkommen.

    Wer ohne Fahrradhelm fährt, fährt auch sicherer.

    Leute mit Helm werden viel öfter von Autos angefahren.

    Also: Ohne ist sicherer.

    Ich frach mich nur: Was haben diese Araber hier verloren?

    Namen aufnehmen, Leute wieder laufen lassen, beim Meldeamt Daten und Adressen abchecken.

    Die fühlen sich erst mal obersicher, weil wieder frei gelassen.

    Eine Hunderschaft zu jeder Wohnung/ Sippe. Alle hopps nehmen, ab ins Flugzeug und Tschüss!!!

    So einfach wäre das Problem gelöst und die Gewalt wäre innerhalb von Monaten erledigt, die Araber und alle anderen Gewalttäter, die man ausweisen kann, auch!

    Nur Mut. Nur einer muss den ersten Schritt machen, vielleicht der Oberschwule in Berlin und sein Innensenatskomiker Körting. Der ist doch immer für eine Überraschung gut.

    Wichtig ist: Vor der Abschiebung kein großes Brimborium. Zugriff und wech!!!!!

  65. WARUM NICHT MAL EINEN PRIVATEN HAUSBESUCH?

    #64 sumo (09. Mrz 2008 15:20)

    „Bei der Verhandlung werden OFFEN alle Personalien genannt, von Täter wie auch Opfer!“

    Alle Personalien – auch der Täter. Damit kann man doch was machen. Die Polizisten haben doch Kollegen und halten angeblich auch zusammen. Wenn so eine Abschaum-Gestalt einen Kollegen bedroht, na dann kann man der Gestalt doch mal im Kollegenkreis einen Besuch abstatten. Nach Dienst. Statt Dienstausweis wird dann halt der Klappspaten vorgezeigt. Ihr werdet sehen, auf solche Sonderbehandlung reagieren die dann sehr einsichtig. So kennen sie es nämlich von zuhause.

    Mafia-Methoden verlangen eine resolute Antwort. Bin selber nur ein kleiner Zivilumpe. Aber wenn mir jemand mit dem Don-Corleone-Spruch kommt – „Wir wissen, wo Du wooooohnst“ – dann fließt sofort Blut. Versprochen. Jede Unentschlossenheit, jede Zögerlichkeit ermutigt das Gesindel nur. Auf den Don-Corleone-Spruch gibt es nur eines: sofortige, sehr harte Reaktion. Nur: Wieso muß ich das einem Polizisten erklären???????

  66. #51 Roland

    Adding comments has been disabled for this video.

    Am Anfang standen dort hunderte Kommentare!

    Leider kaum Mitgefühl mit dem armen Ahmed S.

    Ob der jetzt schon ausgewiesen ist?

    Wär zu schön um wahr zu sein!

    Ja das ist „Der Klassiker“ schlechthin über multikulturelle Verständigung.

  67. Ja, dann versuch ich mal den Steinmeier und rappe a bissl:

    Sigfried Sauer und die Stahlmäntel featuring Muhabbet + Walt(h)er S.

    Ey alda,
    machst Du krassen Stress
    mit meiner Freundin oder Ex
    dann kriegst Du geilen Sex
    aber mit der P zwo zwo sechs
    aber mit der P zwo zwo sechs.

    speed reload, speed reload
    denn wir sitzen alle im selben Boot

    So, fällt jetzt hoffentlich unter künsterlische Freiheit.

  68. # Redaktion
    Die Strategie über Migrantengewalt – oder besser – über Gewalt von Migranten orientalisch-islamischer Herkunft zu unterrichten, halte ich für absolut notwendig und richtig. Obwohl man es als täglich aufmerksamer PI-Leser schon fast nicht mehr hören kann und sich denkt, das kann doch alles nicht wahr sein, soll das so weitergehen mit der Hilflosigleit von Staat, Gesellschaft und Politik?
    Mal ein Vorschlag von mir aus der Tradition der Weiß- oder Schwarzbücher – weil ich garnicht so schnell abspeichern oder versenden kann, wie hier berichtet wird.
    Ich fände es gut, wenn ein jährlich erscheinendes Buch zur Verfügung stünde, in dem alle bekannten Straftaten unserer Kulturbereicherer in einer Art Kompendium zusammengestellt sind. Das kann man dann sehr gut in handlicher Form den Freunden und Bekannten in die Hand drücken. Dann sieht jeder, daß das keine Einzelfälle mehr sind.
    Ich weiß nicht, ob PI darüber schonmal nachgedacht hat, welche Möglichkeiten es gibt usw. Jedenfalls würde ich sicher vorab fest 10 Exemplare bestellen und auch im Voraus dafür bezahlen.

  69. # Roland Video Ausländer verprügeln Polizei

    Ich bin immer noch schockiert über dieses
    Video.

    Leider bin ich kein EDV-Spezi,deshalb meine
    Frage :

    Kein man dieses Video per Email an Merkel,
    Schäubble und Bosbach schicken,damit wenig-
    stens deren Büro-Mitarbeiter wissen,wie es
    inzwischen in diesem Land zugeht ?

  70. #83 fritz1 (09. Mrz 2008 15:51)

    Die Polizei nennt ihre Zurückhaltung vornehm „Deeskalation“!

  71. @benedikt: man kann sich jeden pi-artikel in einer druckversion anzeigen lassen und ausdrucken. wenn man will kann man die ausdrucke kopieren und im copyshop für ein paar euro sogar binden/ heften lassen. selbstgebastelte geschenke kommen immer gut an!

    was das hier von manchen kritisierte verhalten von polizisten gegenüber eingeborenen betrifft, kann ich das aus meiner persönlichen erfahrung nicht bestätigen. ich habe zwar nicht oft mit der polizei zu tun, aber wenn ich mal in eine verkehrskontrolle gerate oder mal selber zur erstattung einer anzeige auf einer wache war, haben die beamten sich immer sehr korrekt, freundlich und hilfsbereit gezeigt.

  72. @fritz: man kann die adresse eines youtube videos per email verschicken. ich halte es nicht für ausgeschlossen, dass es sogar im innenministerium und kanzleramt irgendeinen praktikanten gibt, der das dann öffnen kann.

  73. @Eurabier

    Na vielleicht wäre ja dann ein DEK (Deeskalations-Sonder-Einsatzkommando) wünschenswert. Mit knallgelben Uniformen und großen Zielscheiben auf der Brust – und vor allem auf dem Rücken! Jetzt höre ich lieber auf, sonst wird das noch in den Bundestag eingebracht. Der Innenminister heißt dann Deeskalationsminister.

  74. #92 fritz1

    Ich denke, die Lagezentren im Innenministerium und im Kanzleramt wissen genau, welche Bedrohungsszenarien vorliegen, anders sollte man sie hochkant aus dem Dienst entfernen!

    Aber sie handeln nicht!

    Erstens haben sie Angst vor den 68ern in den Redaktionsstuben und bei Links-SED und Bürgerkrieg90/Grüne und zweitens haben sie Angst vor den MohammedanerInnen, verheizen lieber die eigenen Beamten und Bürger!

    Mit solchen Leuten ist natürlich kaum noch ein „Staat“ zu machen!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  75. #64 sumo

    Ohne Frage haben sie mein Verständnis. Jedoch den Frust dann zb. an mir auszulassen verstehe ich dann wieder nicht 😉

    Vor einigen Tagen fuhr ich für ca. 50m auf dem Bürgersteig da ich die Strasse anders als Normal überqueren musste, da die zweite Spur und diesmal sogar Spur 3 (Gegenfahrbahn) von Musels blockiert war ( Dort steht ein Türkklübü). Es ist übrigens an dieser Stelle jeden Tag, den ganzen Tag, so.

    Entgegen kommen mir 3 Türken auch auf dem Fahrrad (Die dort Kreuz und Quer hin und her fuhren), wir fahren aneinander vorbei als plötzlich eine Megafon-Stimme ertönt und mich auffordert vom Fahrrad zu steigen, inkl. zitieren zum Funkwagen.

    Gesagt getan: ich dahin 😉 Der Polizist: 10 Euro würde das ganze kosten und was mir einfällt als Erwachsener auf dem Gehweg zu fahren.
    Ok, wo er Recht hat, hat er nun mal Recht.

    In diesem Moment kommen die 3 Türken auf dem Fahrrad wieder zurück, direkt am Funkwagen vorbei und nichts passierte? Habe ich erwähnt, dass mittlerweile 4 Polizisten um mich herum standen und sich einen Jux machten 😉

    Das war der Moment in dem mir der Kragen platzte und viel mehr als ich jemals wollte über die Lippen kam. Zur Sprache gekommen sind der Vorfall an sich und als Zusatz noch sehr viel mehr.
    Die Armen haben die Kinnladen 10 Minuten nicht mehr zu bekommen und wenn man Scham im Gesicht erkennen kann, dann war es die zehnfache Ladung davon.

    Man lies mich übrigens ohne Strafe und ohne ein weiteres Wort weiter fahren.

    Ich habe ein Problem damit wenn ich mich anders behandelt fühle als andere! Wenn Gesetze nur an mir angewandt werden, dann habe ich ein Problem damit! Wenn die Polizei unterschiede macht, dann habe ich ein Problem damit!
    Da braucht man sich dann aber von Polizeiseite nicht mehr wundern wieso sie bei der Bevölkerung nicht mehr so toll ankommt.

    Zu oft habe ich es miterlebt wie zurückgezogen wurde und das Opfer am Ende vom Täter und dann vom Staat kassiert hat. Da fragt man sich dann irgendwann: wtf?

    Am ehesten ändern kann es die Polizei selber. Aufstehen und auf die Strasse gehen um das Anliegen der Öffentlichkeit vorzutragen. Natürlich in einer Mannstärke die man nicht ignorieren kann: Und das Volk wird sich hinter (vor) euch stellen.

    Ansonsten verliert ihr eure einzigen wirklichen Freunde: Das Volk

  76. die deutsche polizei muss sich endlich dem verhalten unserer KULTURBEREICHERER anpassen.

    Keine Toleranz und noch härter mit dem Knüppel zuschlagen.

    Nur doch härte unserer Gesetzeshüter, bekommen die für unsere Gesellschaft so dringend benötigten Kulturbereicherer Respekt vor einer deutschen Uniform.

    Polizisten wehrt euch, sag ich da nur….

  77. # 97 Eurabier Reaktion der Politker

    Natürlich werden Schäuble und Bosbach nicht
    handeln.

    Aber auch den Mitarbeitern wird übel,wenn sie
    dieses Video ( #51 Roland Ausländer verprügeln
    Polizei) sehen.

    Und nur über ihre Büro-Mitarbeiter haben die
    Politiker noch Kontakt zur Außenwelt.

    Wenn Schäuble dieses Video sieht,wird er vielleicht nicht mehr von der Bereicherung
    durch Einwanderung reden.

  78. Danke den aufrichtigen Polizisten, die uns vor den mohammedanischen SA-Truppen schützen.

  79. #64 sumo (09. Mrz 2008 15:20)
    Ist schon klar. Und wenn man dann die Wahl hat, sich entweder mit „Kriminellen“ anzulegen, oder doch lieber zu gucken, ob nicht etwa ein unbescholtener Bürger während der Fahrt telefoniert, oder vielleicht ne Kiste Mineralwasser spazieren fährt, welche nicht ordnungsgemäß festgegurtet ist, dann fällt die Entscheidung natürlich leicht.

  80. # 94 gw
    # PI
    „@benedikt: man kann sich jeden pi-artikel in einer druckversion anzeigen lassen und ausdrucken. wenn man will kann man die ausdrucke kopieren und im copyshop für ein paar euro sogar binden/ heften lassen. selbstgebastelte geschenke kommen immer gut an!“
    Das weiß ich auch. Trotzdem – vielen Dank für den gutgemeinten Ratschlag. Dennoch halte ich den Gedanken für prinzipiell überlegenswert.
    Es ist eben imagemäßig was anderes, wenn ich ein Buch zu einem wichtigen Thema verschenke
    als wenn ich ein paar selbstfotokopierte Artikel zusammenhefte. NIchts gegen Selbstgebasteltes! Aber das Buch ist dann professioneller, selbstreferentiell höherwertiger. AUch das Format – Pocket oder so handlicher und damit lesbarer z.B. Urlaub.
    Es sollte ja auch nicht jeder PI-Bericht dazu in voller Länge sich wiederfinden mit Bewertung, Kommentar usw. Kurzer Tatsachenbericht reicht. Allein die Fülle dieser Sammlung macht weitläufige Kommentare dann überflüssig und spricht für sich.
    PI macht damit noch Werbung für sich auf einem klassischen Printmedium. In meinem Umfeld jedenfalls gibt es viele Menschen, die durchaus noch das klassiche Buchformat zu schätzen wissen – auch junge Menschen. Ältere ja sowieso. Und dann noch der finanzielle Aspekt. Wenn ich das selbermache kostet das etwa 5 x soviel. Und eine Auflage von 10.000 wird PI mit Leichtigkeit verkaufen. Gegen Vorbestellung/Vorkasse ist das auch kein finanzielles Risiko.
    Im Grunde ist es doch so – wir selbst müssen das Thema irgendwie unters Volk bringen.

  81. GUTE IDEE

    #91 benedikt

    Schwarzbuch der Moslem-Migranten-Gewalt – eine sehr gute Idee. Da mache ich gerne mit. Verleger findet sich dann schon.

  82. #76 Puseratze (09. Mrz 2008 15:32)

    den Job möchte ich nicht machen

    Sie bringen es auf den Punkt. So geht es nämlich den meisten Polizisten. Wer also noch etwas anderes machen kann, der macht es. Übrig bleiben die, welche nichts anderes können.

  83. [….] WARUM WERDEN NICHT DIE GESETZE GEÄNDERT DAMIT MAN DIESE LEUTE OHNE WENN UND ABER SOFORT ABSCHIEBEN KANN???? IN ANDEREN DEMOKRATISCHEN LÄNDERN GEHT DAS! WIR SIND DAS VOLK

    @ (#29) MrHally (09. Mrz 2008 14:31)

    Unter den gegenwärtigen Vorzeichen, bereitet die in sich gute Idee der Toleranz, den Tod im Topfe des Humanismus.
    Die Nationen rennen ins selbst gewählte Gericht, die als Political Correctness verkleidete Ideologie, die sich das Mäntelchen der “Toleranz” umgehängt hat, ist ein alter Schinken. Denn wenn das Mäntelchen geöffnet wird, dann wird man den Mythos der globalisierten „Neuen Weltordnung“ (Einheit, Freiheit und Brüderlichkeit) entdecken, der seit der Französische Revolution in die Welt einen verstärkten Eintritt fand.
    Es läuft wohl auf eine humanistische Welteinheitsreligion hinaus, ohne den biblischen Gott (der in dem lebendigen Christentum und Judentum erkennbar ist), jedoch durch Vermischung der Religionen, die der Welt einen Weltfrieden bringen soll.
    Einige Nischen sind in dieser Welt noch erkennbar, die von diesem Zeitgeist noch nicht eingenommen sind.

    Wer diesen Weg wählt, befindet sich auf dem Konfrontationskurs (Gericht) mit dem biblischen Gott.

    Paulchen

  84. # 105 Mtz
    Danke! Die Idee kam mir heute ganz plötzlich, nachdem ich diesen Bericht hier oben (den x-tausendsten) las. Ich werde morgen der PI-Redaktion einen dazu Vorschlag machen und mir heute in Ruhe die entsprechenden Argumente zurechtlegen.

  85. Korrektur des letzten Satzes:

    Wer diesen religiösen Vermischungs-Weg wählt, befindet sich auf dem Konfrontationskurs (Gericht) mit dem biblischen Gott.

    Paulchen

  86. offtopic:
    In Bielefeld haben zwei türkische Cousins(14/15) am 23. Februar, im Freizeitbad Ishara, eine 12Jährige brutal vergewaltigt.
    Bisher berichtet nur die Bild ausführlicher.
    http://www.bild.de/BILD/news/vermischtes/2008/03/07/sex-horror-im-spassbad/jungen-vergewaltigen-zwoelfjaehrige,geo=3956934.html

    Wenn man näheres über die Täter efahren will wäre man sonst gezwungen sich bei der NW anzumelden. Informationspflicht ist wohl nicht so ohne weiteres.
    http://www.nw-news.de/nw/news/owl_/_nrw/?sid=f46d34bd744926bf3f5d1e219c3fc792&cnt=2213064

    Mal schaun ob man die Phantombilder getrennt verlinken kann:
    http://www.nw-news.de/_img/_cnt/_nw/Dtaeter.jpg

    ansonsten nochmal hier die Phantombilder:
    http://img2.myimg.de/Dtaeter5df97.jpg

    Der 15Jährige Cousin aus Hannover soll außerdem schon mehrfach wegen ähnlicher Verbrechen polizeibekannt sein. Die Frage ist, warum ist der immernoch in unserem Land?! Wieso wird selbst ein vergewaltigender und kinderschändender Türke hier noch geduldet?!

    Wer ist dafür verantwortlich das diesem Kind soetwas schreckliches geschehen ist? Sowas sollte man bis zum kleinsten Beamten aufklären.

  87. @#3 Infomat (09. Mrz 2008 13:29)

    Das in Deutschland noch kein Polizist geschossen hat wundert mich aber manchmal schon.

    1. Wird ein Kulturbereicherer von einem Polizisten in Notwehr erschossen, ist die Familie des Beamten ihres Lebens nicht mehr sicher. Das ist unserer armen deutschen Polizei
    auch schon bekannt.

    2. Haben die machthabenden rotgrünen Idiologen der bösen, traditionell verhassten „Staatsgewalt“ nicht schon längst
    die scharfen Waffen gestrichen und dafür islamische Toleranztanzgruppen nach Feierabend zum Abbau von Vorurteilen angeordnet?

    Es würde mich inzwischen wirklich nicht mehr überraschen. 🙁

    sapere aude

  88. HAUSBESUCH MIT KLAPPSPATEN

    @ 110 Selberdenker (09. Mrz 2008 17:44)

    “ Wird ein Kulturbereicherer von einem Polizisten in Notwehr erschossen, ist die Familie des Beamten ihres Lebens nicht mehr sicher. Das ist unserer armen deutschen Polizei auch schon bekannt.“

    Ich komme zurück auf meinen Vorschlag: Hausbesuch mit Klappspaten. Wenn sich unsere Polizei von diesem Pack einschüchtern läßt, dann ist alles vorbei. Es ist an der Zeit, die Glacé-Handschuhe auszuziehen und denen richtig einzuheizen.

    Option 2: Die Polizei hat Zugang zu vielen Daten. Also: So einen Kandidaten genau durchleuchten und dann dafür sorgen, daß er wegen irgendwelcher Verfehlungen keine Stütze mehr kriegt. Das dann mit der ganzen 20-köpfigen Familie so machen.

    Oder: Kfz-Überprüfungen bis zum äußersten. Findet sich bestimmt ein Grund die Mühle stillzulegen. Man muß nur wollen.

    Die wollen spielen? O.k., bitte schön!

  89. @106 Molot

    Sie bringen es auf den Punkt. So geht es nämlich den meisten Polizisten. Wer also noch etwas anderes machen kann, der macht es. Übrig bleiben die, welche nichts anderes können.

    DAS wage ich zu bezweifeln. Ich habe nach der Realschule noch das Abitur gemacht und bin danach zur Polizei. Ich hatte verschiedene andere Jobangebote gehabt bzw. Möglichkeiten zum Studieren, also liegt es bestimmt nicht daran, dass ich nix anderes kann, sondern eher an der Einstellung bzw. Ideolisierung.

    @98 Informant

    Leider kann ich solch ein Verhalten der Kollegen nicht gutheißen oder verstehen und kann daher Ihre Verstimmung vollens nachvollziehen, aber Sie sehen, dass man mit den meisten Beamten reden kann.

    @Sumo 64

    Grüße in die Bundeshauptstadt und Respekt für Eure unermüdliche Arbeit, bin froh, dass ich in einer eher ländlich geprägten Region Dienst mache, aber dort sind es auch immer dieselen Verdächtigen wie in der Stadt nur eben nicht so zahlreich dann. Und ich habe kein Problem die 30 km zum Dienst zu fahren, weil ich eben nicht dort wohnen will wo ich arbeite.

    @all

    Der Beamte vor Ort bzw auf der Straße kann nix dafür, dass er von Politik, Justiz, Vorgesetzten und teilweise der Bevölkerung im Stich gelassen wird, daher steht wenigstens ihr dahinter.
    Und es ist immer leicht kluge Ratschläge zu verteilen und andere als unfähig zu bezeichnen. Was glaubt ihr, was der so oft gefallene Vorschlag „ein paar nieder zu schießen“ für Konsequenzen hätte?
    Da steht der Beamte ganz schnell alleine da.

  90. #112 Mtz (09. Mrz 2008 17:54)
    Die Sache hat nur einen kleinen Haken:
    Für so etwas braucht es „Eier“, wenn Sie wissen, was ich meine.

  91. #113 Wolf1981 (09. Mrz 2008 17:57)

    Ich habe nach der Realschule noch das Abitur gemacht und bin danach zur Polizei.

    Seien Sie froh, dann haben Sie ja noch Alternativen, falls sich Ihr „Idealismus“ irgendwann verbraucht hat.

  92. Die Strategie über Migrantengewalt – oder besser – über Gewalt von Migranten orientalisch-islamischer Herkunft zu unterrichten, halte ich für absolut notwendig und richtig. Obwohl man es als täglich aufmerksamer PI-Leser schon fast nicht mehr hören kann und sich denkt, das kann doch alles nicht wahr sein, soll das so weitergehen mit der Hilflosigleit von Staat, Gesellschaft und Politik? [….]

    @ (#91) benedikt (09. Mrz 2008 16:10)

    Diese Vorgänge die Du erwähnst, die sich in letzter Zeit öfter wiederholen, erinnern mich an Schwangerschaftswehen, die in der Endphase in immer kürzeren Phasen (Rhythmus) sich bemerkbar machen. Was wird da in die Welt kommen?

    Paulchen

  93. Jeder deutsche Falschparker, der sich der Polizei widersetzt, wäre niedergeknüppelt und eingelocht worden!
    Und in dem Video lassen sich Polizisten von diesen schlechten Menschen verprügeln, warum wurde nicht geschossen?
    Erst Warnschuss, dann gezielt?
    Und danach immer wieder gezielt!

    Jede andere Polizei der Welt hätte so gehandelt!
    Angriff gegen die Staatsgewalt…ein Verbrechen!

  94. Das Problem fängt doch schon da an das unsere Politik NICHT hinter den Polizeibeamten steht.
    Ich meine auch selbstverständlich hat ein Polizist in so einer Situation alles Recht der Welt in so eine Gruppe von Angreifer zu schiessen. Und das auch noch nicht mal gezielt sondern einfach nur in die Richtung. Sollte er dieses aber tun ist das Nachspiel für ihn um einiges Schlimmer als sich einfach Krankenhausreif schlagen zu lassen. Würde ich auch , lieber ein paar schöne ruhige Wochen Krankfeiern als Monatelangen Untersuchungsausschüsse , Verhandlungen , Papierkrieg und nicht zu letzt die Linkspresse im Nacken sowie die üblichen Links/grünen Staatszerstörer die sich auf dessen Kosten noch profilieren wollen. Dann doch lieber demütig Prügel kassieren , auf eine frühe Pensionierung hoffen und A…. lecken.

  95. @117 Molot

    Danke, mit dem Diplom in der Tasche würde es weniger Probleme später machen.

    Aber zzt. habe ich keine Probleme mit dem Idealismus und mache den Job gerne, weil die positiven Aspekte doch noch deutlich überwiegen.
    Aufm Land wird man meist wirklich noch als Helfer angesehen und man wird wegen allen möglichen und unmöglichen Dingen um Rat gebeten und kann da dem Menschen wirklich noch besser helfen.

  96. Dieser Schäuble sollte eigentlich Eier haben.
    Die waren bei ihm wahrscheinlich noch nie besonders groß, inzwischen werden sie aber ganz und gar verkümmert sein.
    Er ist und bleibt eben eine außerordentlich erbärmliche Figur. Nicht nur durch sein äußerliches Erscheinungsbild im Ganzen, sondern auch durch sein andauerndes unberechenbares abwegiges Handeln.
    Man sei an das Sprichwort erinnert, in dem vor denjenigen die von Gott gezeichneten sind, gewarnt wird.

  97. Das Video ist wirklich der Hammer, habe es damals, als es das erste Mal hier bei PI auftauchte. Damals konnte ich schon nicht fassen, dass die Kollegen so mit sich umspringen lassen, also ich hätte mich gewehrt, zwar nicht mit der Pistole, aber es gibt ja noch andere Möglichkeiten und die Ausbildung in Selbstverteidigung hatte ich ja auch.
    Aber was würde in dem Video stehen, wenn die Kollegen die dort niedergeprügelt hätte?!
    Egal wie mans macht ist es falsch!

  98. #53 karlmartell (09. Mrz 2008 15:10)
    Die Behauptung, unsere Polizisten würden sich nicht an Ausländer herantrauen stimmt übrigens „so“ nicht. Fragen Sie nur mal einen polnischen, russischen oder auch türkischen Fernfahrer. Die würden Sie schnell eines besseren belehren.
    Allerdings haben die in den meisten Fällen weder Pistolen noch Messer dabei, die wollen nur ihre Arbeit machen. Zudem kommen sie immer nur einzeln vor und nicht rudelweise.

  99. Mensch Kinners, muss euch erst der Ossi an die alte NATO-Doktrin erinnern: flexible response.

    Wahrscheinlich ist aber die Polizeiausbildung nicht auf das Handling extrem gruppendynamisch verlaufender Eskalationsstufen ausgelegt. Jede mot. Schützengruppe hätte auch ohne Waffeneinsatz dem im Video gezeigten Spuk ein Ende bereitet. Die Erfolgsfaktoren sind entschlossenes!!! und geschlossenes konsequentes Vorgehen. Wer eine Räumkette kennt, weiß was ich meine.

  100. #122 Wolf1981 (09. Mrz 2008 18:16)
    Aufgrung Ihres „Nick`s“ gehe ich davon aus, dass Sie mitte 20 sind. In dem Alter darf man noch Idealist sein.

  101. Es ist schon irritierend!
    Während unser zerrütteter Innenminister immer wieder behauptet, die meisten MiHiGru’s seien gut integriert, gehen die meisten Straftaten und Verbrechen eben von Jenen aus!
    Und das, obwohl sie nur 10% an der Gesamtbevölkerung Deutschlands ausmachen!

  102. Was sich die Polizisten in D gefallen lassen müssen, ist jenseits des Erträglichen.
    Ich muß sagen, daß ich von meinem mehrjährigen Aufenthalt in D über die deutsche Polizei nur Positives sagen kann. Die Beamten waren stets freundlich, hilfsbereit und nett, wenn man mal was brauchte.
    Das Problem ist offenbar, daß denen die Rückendeckung nicht nur von oben, sondern auch innerhalb der Truppe fehlt.
    Von der Armee her weiß ich wie das geht: Wenn einer eine auf’s blöde Maul braucht, weil er müpfig ist, dann werden alle Kameraden bestätigen: „..nahm eine drohende Haltung ein, sodaß davon auszugehen war, daß er bereit war, die Soldaten anzugreifen und zu verletzen. Aus diesem Grund war es notwendig, daß der Schütze XX den Angreifer mit dem Kolben der Waffe kampfunfähig machte. Es handelte sich um die mildeste Methode, dem Angriff adäquat zu begegnen.“ Stempel, Unterschrift. So geht das.
    (Oder glaubt wer, daß wir jeden Schleuser an der Grenze mit Glaceehandschuhen angefaßt haben, wenn der nur im Mindesten aufgemuckt hat?)
    Wenn ich mir ansehe, daß da deutsche Polizisten von einem Muselmob in eine Rangelei verwickelt werden (was ist, wenn da einer an die Dienstwaffe kommt?)ohne augenblicklich von der Schußwaffe oder im mindesten Falle vom Schlagstock (aber richtig, der darf sich die nächsten drei Wochen nicht mehr bewegen können!) Gebrauch zu machen, verstehe ich die Welt nicht mehr.
    Man versuche derlei einmal in den USA! Hier würde der eigene Todesfall die tatbegehung schnell verhindern!
    Durch diese Vorfälle verlieren die Verbrecher jeden Respekt vor der Polizei.
    Und das ist gewollt. Bei den Richtern zählen Angriffe auf die Polizei ohnedies nicht mehr.
    Die Herren werden umgekehrt sehr staunen, wenn eines Tages bei der Polizei Angriffe auf Richter nichts mehr zählen…

  103. #91 benedikt (09. Mrz 2008 16:10)

    Da würde ich mitziehenund 20 Exemplare kaufen, und vorher bezahlen.

  104. @#127 Sigfried_Sauer

    Jede mot. Schützengruppe hätte auch ohne Waffeneinsatz dem im Video gezeigten Spuk ein Ende bereitet.

    Oder die Bereitschaftpolizei…Fachgebiet Massenschlägereien.

  105. @Molot

    Weder noch. Hätte mich eigentlich Walther nennen müssen, aber Sigfried Sauer klingt besser. Das Original der Molot habe ich in 7,62 und 5,45 durch märkische Walder getragen. Ist lange her.

  106. Es ist schon erschütternd, wie eine Horde unbelehrbarer, geschichtsresistenter 68’er Politkaspers diesem Staat seine Wehrhaftigkeit nehmen kann!

  107. Die Muslimen testen einfach nur aus, wie weit sie gehen können. Offenbar sehr weit. Ich habe wirklich Hochachtung vor jedem Polizisten, sowas auszuhalten.

  108. Es gab ja in der DDR niemals Schlägereien unter Beteiligung der Polizei. Das waren bestenfalls „Missverständnisse mit asozialen Elementen.“

  109. #135 Sigfried_Sauer (09. Mrz 2008 18:56)
    5,45, das kann ja noch nicht soo lange her sein.
    Trotzdem: Falsche Fährte. Frgen Sie bei Langenscheidt nach.

  110. #121 Zenta
    Jeder deutsche Falschparker, der sich der Polizei widersetzt, wäre niedergeknüppelt und eingelocht worden!
    So ein Quatsch.
    Wie man in den Wald hineinruft, so schalt es heraus.

  111. #136 Zenta (09. Mrz 2008 18:57)

    Es ist schon erschütternd, wie eine Horde unbelehrbarer, geschichtsresistenter 68?er Politkaspers diesem Staat seine Wehrhaftigkeit nehmen kann!

    Die sind nicht „unbelehrbar“, das wäre noch auszuhalten. Im Gegenteil die sind sehr umfassend und genau belehrt worden.

  112. @#142 Molot

    Die sind nicht “unbelehrbar”, das wäre noch auszuhalten. Im Gegenteil die sind sehr umfassend und genau belehrt worden.

    Was die Sache dann allerdings viel schlimmer macht!
    Die meisten Fälle sind was für Nürnberg II.

  113. @#140 rete
    #121 Zenta
    Jeder deutsche Falschparker, der sich der Polizei widersetzt, wäre niedergeknüppelt und eingelocht worden!

    So ein Quatsch.
    Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus.

    Ach ja? Das glaubst Du doch wohl selber nicht!
    Das ist kein Quatsch, da es nur für Deutsche gilt!
    Die MiHiGru’s können so oft in den Wald hineinrufen, da schallt nichts heraus! Das können dann schon über 60 Mal sein , ehe überhaupt das erste, zaghafte Echo kommt!

  114. #144 Zenta (09. Mrz 2008 19:13)

    Die meisten Fälle sind was für Nürnberg II.

    Nehmen Sie es mir nicht übel, aber ich finde diesen Beriff in dem Zusammenhang „unpassend“, um es mal freundlich auszudrücken.

  115. @#147 Molot
    #144 Zenta (09. Mrz 2008 19:13)

    Die meisten Fälle sind was für Nürnberg II.

    Nehmen Sie es mir nicht übel, aber ich finde diesen Begriff in dem Zusammenhang “unpassend”, um es mal freundlich auszudrücken.

    Ich nehme es nicht übel! Jeder kann denken, was er will!

  116. Irgendwas stimmt nicht mit meiner Tastatur, ständig fehlen Buchstaben. Am „Radeberger“ kann´s doch wohl nicht liegen???

  117. Trink lieber Wernesgrüner, vom Radeberger kriegste Kopfschmerzen. Bei größeren Mengen jedenfalls. Wird das immer noch (laut Werbung) in der Semperoper gebraut? *grins*

  118. @#149 Molot

    Irgendwas stimmt nicht mit meiner Tastatur, ständig fehlen Buchstaben. Am “Radeberger” kann´s doch wohl nicht liegen???

    Wenn eins von den 32 schlecht war, kann das schon sein!
    😆

  119. #151 Sigfried_Sauer (09. Mrz 2008 19:33)

    Wird das immer noch (laut Werbung) in der Semperoper gebraut?

    Nee, das was sie dort „brauen“, ist mehr oder weniger ungenießbar. Für einen „herkömmlichen“ Menschen jedenfalls.

  120. Ups, offenbar Landsleute hier. Stamme ursprünglich aus der Stadt mit den drei „O“. Heißt heute anders.

  121. @#156 Sigfried_Sauer
    Korl Morx Stodt?

    Ich aus der Neubrandenburger Gegend, aber schon Müritzkreis.
    Nun Westerwald…

    Die Woche vor Ostern gehts endlich mal wieder hoch in die alte Heimat, d.h. noch eine Woche auswärts malochen.

  122. Ich würde gern mal Polizisten aus den USA für 1 !! Jahr auf Probe in Berlin arbeiten lassen. Ich behaupte einfach mal das die Kriminalität sinken würde bzw der Respekt gegenüber Cops steigt.

  123. Richtig. Die Sozis werden mich lieben dafür. Karl Marx im Ausweis, das muss man erstmal schaffen. *ggg* Damit dürfte ich spätestens jetzt als linksradikaler ostdeutscher Neonazi abgestempelt sein. Bin ein ganz Perfider, nämlich ohne Glatze.

    Ob es vielleicht mit einer Karriere bei den Linken klappt? KMU in Leipzig könnte ich auch noch bieten. Und den Feliks D. in Berlin.

  124. @#158 antidott

    Ich aber glaube, die würden vorzeitig und entnervt wieder abreisen, mit einer „guten“ Meinung von unserer laschen Justiz und dem ganzen Drumherum!

  125. #159 Sigfried_Sauer (09. Mrz 2008 19:50)

    Und den Feliks D. in Berlin.

    Aha, dann hatten Sie wohl doch schon sehr zeitig mit dem Avtomat 5,45 zu tun.

  126. Wie man es nimmt, habe quasi den Umstieg mitgemacht und beide Modelle kennengelernt. War EK II/88.

  127. #160 Zenta (09. Mrz 2008 19:54)
    Das glaube ich auch, und midestens ein Dienstafsichtsverfahren hätten sie nach den ersten 3 Tagen am Hals.

  128. @#20 Bullterrier

    Die Polizei nimmt lieber “Kampfhunde” als Weichziele!

    Die sie nach Rambo-Manier zu Schweizer Käse verarbeiteten!

    Wäre der „Überrollte“ Falkner gewesen, hätten sie gegen die Greifvögel wohl mindestens 2cm-Flak eingesetzt!

  129. #164 Sigfried_Sauer (09. Mrz 2008 20:08)

    War EK II/88

    Na so ein Zufall, ich auch. Obwohl erst Herbst 88 eingezogen, gewissermaßen gleich als „E“ eingerückt.. Aber von der 5,45 war damals bei uns nur theoretisch die Rede.

  130. Ich mag nicht in der Haut von dem Polizisten stecken, der etwas gegen diese MiHiGrus unternimmt! Die sagen doch einfach mal aus, der Polizist hätte „S*** Heil“ oder ähnliches gesagt und schon ist die Karriere beendet! „Zeugen“ finden die sicherlich schnell, und dann hat man doch als Polizist die sprichwörtliche Ar***karte gezogen. Eine ähnliche Geschichte habe ich schon einmal von einem ehem. bekannten gehört, der zwar kein Araber war, sondern Zigeuner, der hatte das laut eigener Aussage einmal so gemacht, darum auch ehem. Bekannter 😉

  131. #40 Mtz
    >>>Mein Tipp an unsere Freunde und Helfer: Legt einfach mal ein halbes Dutzend von denen flach und final auf den Boden. Dann kehrt “Respekt” und ruhe ein. Der 68er-Affentanz geht vorbei.<<<

    Da sind die Musels nicht so sensibel, die morden mit Folklore:

    http://www.youtube.com/watch?v=McxxS98E22o

    Wer diesen Bestien nichts adäquates entgegen zu setzen hat, hat verloren.

    Die feige Gutmenschenmafia ist mit Sicherheit ein Auslaufmodell, egal wie das ausgeht. DIE werden das mit Sicherheit nicht überstehen.

  132. @167 Molot

    Teupitz hatte sie, Erkner meines Wissens auch, evtl. A-hof noch nicht. Heute bin ich nicht einmal böse darüber, dass ich im Notfall mit den unkaputtbaren Eisen umgehen könnte. Naja, und Towaritsch Makarov ist ebenfalls kein Unbekannter. Werde mich jetzt allerdings ausklinken und den Umsatz der deutschen Brauerei- und Gastronomiewirtschaft ein wenig steigern. Bis bald.

  133. @#169 Semtex

    Da sind die Musels nicht so sensibel, die morden mit Folklore

    Aufnahmen von einem palästinensischen, irakischen oder auch iranischen Schießstand.
    Dazu diese plärrende akustische Untermalung, die man nicht Musik nennen kann.
    Das ist Barbarei pur, so gehen die mit Gefangenen um.
    Islam in seinen krankhaftesten Auswüchsen!
    Feiges, vermummtes Satansgeschmeiss.

  134. @#169 Semtex

    Man sieht deutlich, diese pervertierten Moslem-Bestien haben Spass daran!
    Sollen sie doch alle Gleiches erleiden!

  135. #170 Sigfried_Sauer (09. Mrz 2008 20:24)

    Werde mich jetzt allerdings ausklinken und den Umsatz der deutschen Brauerei- und Gastronomiewirtschaft ein wenig steigern. Bis bald.

    Ja, bis bald, muß mich auch ausklinken, allerdings, um das Wohlbefinden meiner Frau zu steigern.

  136. #145 Zenta
    #146 Zenta
    Dieser türkische Verbrecher ist doch, wie ich in dem von Ihnen geposteten Link lesen konnte, 60 Mal von der Polizei verhaftet worden. Anschließend hat die Justiz ihn aufgrund zu milder Jugendgesetzgebung wieder freigelassen. Irgendwie erkenne ich daher nicht ganz den Sinn Ihres Beitrages.
    Polizei-Justiz-Gesetzgebung: drei verschiedene Sachen.

  137. Leider traurige Realität hier bei uns in Deutsachland, ich erinnere nur an das Video, wo Polizisten einen Türken gefangennehmen wollten und die ganze Strasse auf die losgegangen ist.

    Wo soll das alles nur hinführen?

  138. #131prinz eugen

    oder sonst wer insider –

    WER KANN MIR ETWAS WIRKLICH SUBSTANTIELLES
    ZUR FRAGE DES WARUM UND WIESO DER
    AUFLÖSUNG DES BUNDESGRENZSCHUTZES SAGEN ???

  139. #175 Phoenix21 (09. Mrz 2008 23:42)

    Soweit ich da etwas gehört habe , wurden der BGS nicht aufgelöst, sondern umbenannt in Bundespolizei, und das, meines Wissens, auf Bestrebungen von Herrn Schäuble hin.

    In wie weit, damit gleichzeitig eine Herabsetzung der Truppenstärke oder ähnliches von Statten geht ist mir unbekannt, aber durchaus im Rahmen des Möglichen.

  140. ach, seid ihr alle islamophob 🙂
    das sind doch einzelfälle, völlig überdramatisiert und aufgebauscht.

    die wollten ihrem verwandten nur beistand leisten in dieser brutalen Welt voller Ungläubiger respektloser Rassisten.

    Ärzte, Krankenschwestern… alles Ungläubige. Das ist schrecklich, da fühlt sich so ein entwurzelter mit schwerer Kindheit einfach unwohl. Das müsst ihr doch auch verstehen und ein bischen mehr Respekt vor der verzweifelten Lage des Opfers haben.

    Überhaupt:
    wieso wird er zusätzlich im Krankenhaus mit so ekelhaften Essen der Ungläubigen gequält? Das ist doch Absicht.
    Ja, mit rassistischer germanischer Absicht quälen sie die zarten Seelen der Mitglieder der einzig wahren Friedensreligion.

    Das das Krankenhauspersonal bei seiner Einlieferung nicht sofort den Schleier angezogen hat, ist doch absichtliche rassistische Schikane. Das sollte mal in der islamischen Presse angesprochen werden.

    Und der starke Familienzusammenhalt ist doch vorbildlich, da kann dieses ungläubige Gesindel in BRD doch noch etwas lernen.

    🙂

  141. #158 antidott

    dem stimm ich zu, das ist eine gute Idee: mal einige Cops aus den USA hier her holen, damit die unseren (hoch motivierten aber verunsicherten) Polizisten mal zeigen wo die Knarre hängt und was der Rocky im Handschuh hat.

  142. Mich würgt´s, wenn ich mir das Video ansehe.
    Wie kann man sich als Polizeibeamter so erniedrigen lassen?

    Schon unser alter Ausbilder riet:

    immer auf die Beine schießen,

    Nasenbein,
    Brustbein,
    und Jochbein werden gerne genomen.

  143. etwas OT: November 1990, ein linksfaschistischer Pöbel tobt sich in Berlin in der Mainzer Straße aus. Wenige Meter von mir entfernt bekommt ein Kollege eine vom Dach geworfene Gehwegplatte auf die Schulter, schwerverletzt. Gerichtsverhandlung: Der „Richter“ verurteilt wegen Landfriedensbruch und fahrlässiger Körperverletzung( ist ja KEIN konkreter Vorsatz, einen Menschen zu verletzen, wenn man eine solche Platte vom Dach feuert…….). In der Urteilsbegründung mußte sich der Beamte anhören, daß er ja mit seiner Schutzbekleidung ausgerüstet sei und es nicht so schwere Verletzungen waren.
    Soviel zum Thema Justiz. Glaubt jemand hier, das hätte sich geändert? Gegen die Bereicherer? Die rufen „Nazi“ und „Faschist“, und schon ist man als Polizist stigmatisiert, und aus DER Nummer kommt man noch schwerer wieder raus.

  144. das versteht ihr nicht.

    die scheiss bullen sind doch selber schuld. die provozieren permanent. denen sollte man einfach mal die wahrheit sagen:

    deutschland ist ein islamisches land.
    berlin ist eine islamische stadt.

    der rest kommt von selbst.

Comments are closed.