independance.jpg
Der frühere republikanische Kongressabgeordnete Newt Gingrich sprach vor dem National Press Club über den Krieg gegen den Terrorismus. Seine Einschätzung: Unsere Familien und Kinder leben heute gefährlicher als zu Zeiten des Kalten Krieges!

Gingrich braucht klare Worte: Er hat Angst um seine Enkel und meint, sie seien heute in größerer Gefahr, an einem feindlichen Angriff zu sterben, als die Menschen im Kalten Krieg es waren. Jeden Tag stehen Tausende Menschen auf, die kein anderes Ziel haben, als die USA zu zerstören. Sie verbreiten ihr Gift mit Hasspredigten, im Internet und über alle Arten von Rekrutierungsmöglichkeiten.

Toni Blair hat es ganz richtig gesagt: Die Leute, die die Terroranschläge in London durchgeführt haben, sprachen englisch, waren britische Bürger, lebten in einem britischen Umfeld und hatten Arbeit. Dennoch beschlossen sie gegen da Land Krieg zu führen, das ihnen Wohlstand, Freiheit und Sicherheit gegeben hatte.

Wenn die Taliban 22 christliche südkoreanische Missionare entführen, die gekommen waren, um den Leuten in Afghanistan zu helfen, gibt es keinen Aufschrei – wir leben in einer muslimischen Welt!

Wenn ein zwölfjähriger Pakistani auf einem Video einem Mann den Kopf absäbelt, wo bleibt die Verurteilung der Öffentlichkeit?

Die Selbstmordattentäter werden bereits in den Schulen rekrutiert. Der Iran lancierte sogar eine Trickfilm-Kampagne im öffentlichen Fernsehen, mit deren Hilfe zehnjährige dazu gebracht werden sollten, Selbstmordattentäter zu werden.

Die Saudis verlangen von uns Respekt, erlauben es aber keinem Juden oder Christen seine Religion in Saudi-Arabien auszuüben. Wann ziehen wir endlich eine Grenze?

Der Afghanistan-Krieg ist nicht gewonnen, der Irak-Krieg ist nicht gewonnen, die Israelis haben nach 30 Jahren Krieg weder die Westbank noch Gaza gewonnen und wir schlafwandeln weiter.

Jetzt schauen wir nach Bagdad, versuchen das Rad der Geschichte zurückzudrehen und einen eleganten Weg aus der Affäre zu finden. Wir sind mitten im Sumpf.

Die Iraner versuchen verzweifelt Nuklearwaffen zu bauen und werden sie auch einsetzen. Ahmadinedschad schreibt ja sogar Gedichte darüber, wie schön es ist, eine Märtyrernation zu sein. Er schießt auf Tel Aviv? Vielleicht holen die Israelis zum Gegenschlag aus und löschen Teheran von der Landkarte – ihm egal, schließlich sind ja dann in Teheran alle im Himmel.

Für weltliche Politiker ist das fast unvorstellbar. Hier geht es nicht um rationale Kalkulationen, sondern um religiösen Fanatismus. Wir stecken in Problemen.

Wenn man auf den 2. Weltkrieg schaut, waren es vom 7. Dezember 1941 bis zum 14. August 1945 weniger als vier Jahre. In weniger als vier Jahren besiegten die USA Nazideutschland, das faschistische Italien und das imperiale Japan. Heute kriegt Amerika so etwas schlicht und einfach nicht mehr hin.

Gingrich schließt mit den Worten:

“Ich habe echte Angst, dass dieses politische System nicht reagieren wird, bevor wir nicht eine Stadt verloren haben. Und niemand in diesem Land hat über die Bedrohung gegen unsere bürgerlichen Freiheiten gesprochen bis zum Morgen, nachdem wir entscheiden, dass es dermaßen gefährlich ist – und wie schnell wir uns Unbarmherzigkeit aufzwingen lassen werden in einer solchen Welt. Ich denke, jene von Ihnen, die sich um bürgerliche Freiheiten scheren, sollten besser darüber nachdenken, wie wir diesen Krieg gewinnen können. Bevor die Opferzahlen so hoch werden, dass die Amerikanische Bevölkerung einen Großteil dieser Freiheiten freiwillig aufgibt.“

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

207 KOMMENTARE

  1. Amerika schafft’s nicht, ganz einfach weil seit Vietnam all die Linken glauben sie hätten die moralische Oberhoheit.

  2. Toni Blair hat es ganz richtig gesagt: Die Leute, die die Terroranschläge in London durchgeführt haben, sprachen englisch, waren britische Bürger, lebten in einem britischen Umfeld und hatten Arbeit. Dennoch beschlossen sie gegen da Land Krieg zu führen, das ihnen Wohlstand, Freiheit und Sicherheit gegeben hatte.

    Dagegen Claudia Fatima Roth von Bürgerkrieg90/Grüne:

    http://www.abgeordnetenwatch.de/claudia_roth-650-6018-4.html#fragen

    Zum Thema „Inländer“ hatten wir am 05.02.2008 geantwortet:

    „mit Inländern sind all die deutschen Staatsangehörigen unabhängig davon gemeint, welcher Herkunft sie oder ihre Vorfahren sind. Wenn wir uns darauf verständigen, sind sowohl das Gerede vom Migrationshintergrund als auch der Hinweis darauf bei den auftauchenden Problemen unsinnig. Auch Jugendliche ohne deutsche Staatsangehörigkeit, die hier geboren, groß geworden und zur Schule gegangen sind, gehören zu unserer Gesellschaft und sind somit Inländer – bloß ohne deutschen Pass. Ihr Zuhause ist Deutschland und kein anderes Land. Deshalb ist die Forderung von manchen Politikern, kriminelle und straffällig gewordene Jugendliche mit diesem Status auszuweisen, reine Augenwischerei. Das eigene Versagen in der Bildungs- und Sozialpolitik wird so den anderen Staaten wie zum Beispiel der Türkei zur Last gelegt, ohne dass sie etwas damit zu tun hatten.“

    Mit freundlichen Grüßen

    Das Büro-Team von Claudia Roth

  3. Großmächte sind nahezu immer an sich selbst zerbrochen. Wenn eine Großmacht stark ist, geht sie nicht unter. Alle Demokraten des Westens sollten sich klar machen, welche Seite die richtige ist und welche die falsche.
    Die Frage lässt sich sehr leicht beantworten, wenn man sich selbst die Frage stellt, wo man lieber leben würde, in den USA oder im Iran.
    Die Entscheidung der Menschen des Westens wird Konsequenzen haben müssen. Das große Problem der USA und Europas: Der Feind ist schon auf unserem Gebiet. Allerdings sind wir auch dort.

  4. Bevor die Opferzahlen so hoch werden, dass die Amerikanische Bevölkerung einen Großteil dieser Freiheiten freiwillig aufgibt

    Ein besonderes Problem in Westeuropa. Hier ist man es nicht mehr gewöhnt, Opfer zu bringen. „jeder Tote ist einer zu viel“

    Bei den Feinden unserer Freiheit kommt es auf ein paar Hundertausend mehr oder weniger nicht an.

    darum der fatale Trugschluss : wenn wir unsere Freiheit aufgeben, behalten wir unser Leben.

  5. Als die USA im Zweiten Weltkrieg gegen Deutschland kämpften, hatten sie ein paar Mann mehr dabei als bei ihrem Marsch auf Bagdad. Wenn man „Krieg leicht und preiswert“ führen will, geht es in die Hose. Wenn man die feindliche Armee nicht entwaffnet, sondern mit Waffen davonlaufen läßt, muss man sich nicht wundern.

  6. Die Anschläge von London sind ein ganz heisses Eisen… da ist längst nicht alles bekannt.

    So ähnlich wie auch bei 9/11…

  7. @ #6 vollmuffel

    Ich weiß, ich weiß, damit befinde ich mich auf PI in einer verschwindend kleinen Minderheit…

    Aber ich habe als Physiker nicht den geringsten Zweifel darüber, daß uns den 9/11 betreffend reine Märchen erzählt worden sind, und das sowohl für die Ereignisse in New-York wie in Washington als auch in Pennsylvania.

    Was den 7.7.05 angeht, bin ich weniger kundig. Aber das, was publik gemacht wurde, klingt in der Tat derart unwahrscheinlich, daß beim Genießen Vorsicht angebracht zu sein scheint…

  8. #7 T-Rex

    Wenn Du

    „als Physiker nicht den geringsten Zweifel darüber [hast], daß uns den 9/11 betreffend reine Märchen erzählt worden sind“

    ,

    dann rundet sich unser Bild Deiner Persoenlichkeit heute mit diesem Eingestaendnis auch Deiner beruflichen Unqualifiziertheit, zu einem stimmigen Gesamteindruck.

  9. DER MANN HAT ES ERKANNT!
    Es muß erst richtig ungemütlich
    werden, bis die Leute endlich anfangen
    aus einer fatalen Bequemlichkeit heraus
    die Augen zu öffnen, bzw. sich öffnen
    zu lassen.
    Politiker dieses Formates brauchen wir.
    Und nicht solche Loser die nur ihre Diäten
    im Auge und die Macht, der Macht willen anstreben.BRAVO Newt Gingrich. You are right!

  10. Das Leben im 17. Jhd. war sicher noch lebensgefährlicher (Bsp. 30-jähriger Krieg). Das Risiko, in den USA durch einen Terroranschlag zu sterben, ist vernachlässigbar gering (in Europa übrigens auch). Daß der „kalte Krieg“ glimpflich ausgegangen ist weiß man auch erst nach dem er vorbei ist. Das sah seinerzeit ganz anders aus (Fulda Gap, MOB-Beorderungen, u.v.a.).

    Die gefühlte Bedrohung ist natürlich eine andere, aber grundsätzlich leben wir sicher.

  11. @ #11 Transatlantic Conservative

    Ach, Transatlantic Conservative hat ja vermutlich bald wieder einen seiner geliebten Anfälle…

    Wissen Sie, Herr Transatlantic Conservative, es kommt mir schon mal höchst suspekt vor, wenn Leute wie Sie es für nötig halten, in der Mehrzahl zu reden.

    Desweiteren rundet sich tatsächlich mit diesem Ihrem erneut von Intelligenz sprühenden Kommentar #11 mein Bild Ihrer traurigen Persönlichkeit.

    Denn alles, was Sie vor sich hin faseln mögen, hätte selbstverständlich wesentlich mehr Gewicht, wenn Sie selber nicht zu Genüge bewiesen hätten, daß Sie selbst ein gemeiner Geschichtefälscher sind.

    Spätestens nach der Diskussion in und Ihrer Flucht aus diesem Thread:

    http://www.pi-news.net/2008/03/paris-muslime-foltern-stundenlang-einen-juden/#comments

    (Es fängt langsam ab Kommentar #44 an:
    44 – 55 – 56 – 59, und dann wird es richtig verblüffend: 86 – 107 – 123 – 136 – 137 – 138 – 139 – 140 – 141)

    hat nämlich der Herr Transatlantic Conservative astrein bewiesen, dass er ein gemeiner, nicht besonders geschickter Geschichtefälscher ist.

    Was ihn psychologisch dazu bewegt, darüber kann man mutmaßen.

    Gut, dass der werte Herr Transatlantic Conservative prosemitisch eingestellt ist: Ich möchte nicht wissen, was er ansonsten noch alles leugnen würde.

    Zumindest kann man mit hoher Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass derselbe Herr, sagen wir mal als Türke geboren, keine große Skrupel daran hätte, den Völkermord an die Armeniern zu leugnen: Zu dieser Art Menschen gehört er ja offenbar.

    Das eigentlich Verblüffende daran ist, dass man es u.U. zumindest nachvollziehen kann, wenn Einer eine einwandfrei bewiesene historische Wahrheit leugnet, nämlich dann, wenn ihm aus irgendwelchem Grund auch immer –ob z.B. aus persönlichen Gründe, familiären Gründe, kulturellen Gründe oder verletztem Nationalstolz– ein Schamgefühl übermannt.
    Was aber, wenn nicht einmal diese Motivation vorhanden ist? Welche „Rechtfertigung“ kann dann der Geschichtefälscher vorbringen, wenn nicht die bloße Lust an Ärgern, an Verwirren, an Erniedrigen usw.?

    Und inwiefern unterscheidet sich dann der niederträchtige Idiot von den feigen mohammedanischen Jugendlichen in einer Berliner U-Bahn, die offen zugeben, dass „es Spaß macht, Leute zu ärgern“?

    Denn, wie der besagte Thread eklatant beweist, das ist in der Tat das alte mohammedanische Problem, unter dem Transatlantic Conservative offenbar leidet, nämlich: Wer nicht lernen will, der lernt auch nichts!

    In diesem Fall bitter nur, daß so viele edle Leute für unsere aller Freiheit gefallen sind, und dass am Ende immer noch solch ein Abschaum besteht, dem nichts Besseres einfällt, als sie zu beschimpfen, ja schlimmer noch sie und die Wahrheit zu leugnen und auch noch dazu stolz auf seinen Mittelmaß ist…

  12. Ach ja, ich wage es nicht, den armseligen Herrn Transatlantic Conservative nach seiner physikalischen Kompetenz, auch wenn dieser sich –vermutlich höchst kompetent– anmaßt, über die meine richten zu wollen…

  13. Den 9/11-inside-job-schwachsinn haben hier glaube ich schon die meisten einfach nur satt.
    Es soll auch dumme physiker geben.

  14. @ #16 Tumbugtu

    Verstehen wir uns nicht falsch, Tumbugtu: Von „9/11-inside-job-schwachsinn“ habe ich nicht geredet, sondern Sie.

    Mein einziger, physikalisch einwandfrei zu begründeter Punkt ist, daß nicht die Wahrheit gesagt worden ist.

    Was tatsächlich passiert ist bzw. wer es getan hat, steht auf einem ganz anderen Blatt.

    Es soll auch Menschen geben, die diese Art Nuance nicht ganz gut nachvollziehen können.

  15. #17 T-Rex (13. Mrz 2008 17:20)
    Mein einziger, physikalisch einwandfrei zu begründeter Punkt ist, daß nicht die Wahrheit gesagt worden ist.
    Was tatsächlich passiert ist bzw. wer es getan hat, steht auf einem ganz anderen Blatt.
    ——————————————-
    Ist ja Klasse. Dann lass doch den Rest der Welt an Deiner Weisheit teilhaben. Bin gespannt zu erfahren, aus welchen physikalischen Gründen keine Jets in das WTC geflogen sind. Wer die Hintermänner sind. Ja, zeige uns doch mal das „andere“ Blatt.

  16. ´tschuldigung, sorry Sir!

    Möchte mich ja nicht in die Diskussion einbringen, aber da das Wort de rerum natura ins Spiel gebracht wird.

    Es soll auch dumme physiker geben.

    Ich würde nicht unbedingt dumm sagen. Zur Physik gehört eine Menge Köpfchen 😉

    Aber völlig richtig – je nach Gebiet leben Phyiker (ja, sie müssen sogar!!!) in seiner sehr sehr eigenen Welt mit noch eigeneren Gesetzen.

    Das kann von tiefster Religiosität reichen bis zur nicht mehr Wahrnehmung der „realen Welt“ ausserhalb des Labors. Manchmal ist sogar „Spinner“ das richtige Wort. Nicht böse gemeint.

  17. *gähn*

    Es ist traurig, dass der 11. September immer auf die zwei Flugzeuge reduziert wird die in WTC1 und WTC2 geflogen sind.

    Natürlich sind zwei Flugzeuge in die Twin Towers geflogen. Und die wenigsten Leute zweifeln daran, dass islamische Terroristen darin sassen.

    Die Erklärungen zu WTC7 oder dem „verdampfenden“ Aluminium am Pentagon sind jedoch aus physikalischer Sicht völlig. Unabhängig davon, wie die Wahrheit aussieht. Ob die ganze Sache nun ein „inside job“ war oder vollkommen auf das Konto von islamischen Terroristen geht – entweder sind die Erklärungen zu den Abläufen sind überarbeitungsbedürftig oder die Physik muss abgeändert werden.

    Was nun zu tun ist überlasse ich jedem selbst. Mir persönlich ist es nämlich absolut egal was die Welt über diese Vorfälle denkt. Das Internet (und damit wohl auch die Welt) ist auch voller Leute welche die Relativitätstheorien als Unsinn abtun. Soll ich all diesen Leuten hintererrennen? Anfangs habe ich es versucht, aber mittlerweile denke ich mir: Was solls.

    Deswegen spreche ich normalerweise nicht über dieses Thema. Genausowenig wie über die Islamisierung Europas, weil das alles ja auch nur eine Verschwörungstheorie ist weil man im Fernsehen ja was anderes zu sehen bekommt usw. usf.

    Erkennen Sie die Melodie?

  18. @ #18 ilex

    Dann lass doch den Rest der Welt an Deiner Weisheit teilhaben. Bin gespannt zu erfahren, aus welchen physikalischen Gründen keine Jets in das WTC geflogen sind.

    Ilex, ist das Ihnen nicht klar, daß Sie mir Wörter in den Mund legen? Wo bitte hätte ich gesagt, daß „keine Jets in das WTC geflogen sind“???

    So, wenn Sie also mit Ihren Feindbildern abzurechnen möchten, dann tun Sie sich meinetwegen keinen Zwang an.

    Aber bitte mit den Richtigen, ok?

    Wer die Hintermänner sind. Ja, zeige uns doch mal das “andere” Blatt.

    Wie gesagt: Gerne würde ich in der Tat über Physik und nur über Physik reden. Es sind nämlich in New-York, in Washington und in Pennsylvania eine Reihe Unreimheiten aufgetreten, die nur schwer oder gar nicht mit der offiziellen Version übereinstimmen können.

    Anderseits kündigen manche hier (vgl. #16 Tumbugtu), daß sie auf solch eine Diskussion keine Lust hätten…

    Jedenfalls aber (und ebenfalls wie gesagt!!!): Über „das andere Blatt“ zu reden, das will ich nicht, das ist überhaupt nicht mein Punkt!

    Auf jeden Fall macht es mir doch ernsthaft, wenn Menschen nicht einmal in der Lage sein sollten, irgend eine Sachlage –die physikalisch untersuchbar ist– von irgend einer politischen Seite zu trennen.

    Dann könnte man gleich die Aufklärung abschaffen und zurück zu den von allen totalitären Systemen befürworteten „subjektiven Weltbildern“ zurückkehren…

    Denn wozu „diskutieren“, was für ein Dialog könnte entstehen, wenn Menschen nicht einmal richtig lesen oder verstehen können, was man ganz klar in 4 (!) Zeilen ausgedrückt hat? (Vgl. die 2 mittleren Absätze meines Kommentars #17!)

  19. @ #16 Tumbugtu, #18 ilex, #19 Prosemit

    Wisst Ihr was? Ich werde jetzt ein buißchen angeben.

    Ich bin nämlich nicht nur Physiker, sondern auch Luft-und Raumfahrtingenieur. Insofern glaube ich schon zu wissen, wovon ich rede, und, Prosemit, daß „[m]einer sehr sehr eigene Welt mit noch eigeneren Gesetzen“ ganz gut zur Situation paßt.

    Ich möchte Euch eine Frage stellen: Bis auf diesen einen Crash in Pennsylvania, können Sie mir auch nur einen einzigen Crash nennen, wo alle Insaßen „verdampft“ wären?

    Mein Gott, Ihr seid doch fast alle Deutsche, nicht wahr? Habt Ihr denn schon z.B. den Concorde-Crash von Juli 2000 vergessen, bei dem alle Insaßen bis zum Letzten identifiziert wurden, obwohl die Maschine unvergleichlich mehr Sprit an Bord hatte als die 9/11 Maschinen hatte?

    Nun mal ehrlich: Könnt Ihr mir bitte die Frage im Fettdruck beantworten?

  20. #20 Physikus:
    „Erkennen Sie die Melodie?“

    Zwei brennende Türme in NY lassen sich nicht ganz so leicht vertuschen wie die Islamisierung.

    Verdampfendes Aluminium also. Ganz sicher das das Aluminium war und nicht Pappmaschee?
    Ein Flugzeug fliegt in ein Haus mit einer Mordsgeschwindigkeit und haufen Kerosin an Bord. Das ist Alles.
    Oder wollen sie jetzt Gleichungen aufstellen, die thermodymischen Aspekte untersuchen, Festigkeitsanalysen und Statik berechnen, Baupläne für Pentagon und WTC bei der Baubehörde anfordern und den damaligen verantwortlichen Statiker und Architekten anrufen?
    Flugzeug mit Kerosin an Bord fliegt mit mehreren hundert km/h in ein feststehendes Objekt. Das wars, meinerseits.
    Wenn sie an diesem Aluminium hängen, ihre Sache.

  21. @Prosemit:

    Zitat Das kann von tiefster Religiosität reichen bis zur nicht mehr Wahrnehmung der “realen Welt” ausserhalb des Labors. Manchmal ist sogar “Spinner” das richtige Wort. Nicht böse gemeint.

    siehe Stefan Rahmsdorf 🙂

  22. #23 T-Rex:
    „Bis auf diesen einen Crash in Pennsylvania, können Sie mir auch nur einen einzigen Crash nennen, wo alle Insaßen “verdampft” wären?“

    Diesmal sind also Menschen verdampft.
    Flugzeug mit Kerosin an Bord fliegt senkrecht mit mehreren hundert km/h auf den Erdboden.
    Da verdampft einiges.

  23. @ #26 Tumbugtu

    Tumbugtu, Sie scheinen nicht die leiseste Ahnung zu haben.

    Wenn ein „Flugzeug mit Kerosin an Bord […] senkrecht mit mehreren hundert km/h auf den Erdboden“ fliegt, dann explodiert es. Und dann gibt es überall drum herum alle mögliche Trümmerteile und, makaber aber wahr, Leichenteile.

    Damit ein Mensch fast restlos verdampft, muß man seine Leiche stundenlang bei sehr hohen Temperaturen (um 1000°C)halten. Und auch dann –entschuldigen Sie bitte die makabren Details– bleibt sowieso ein Überbleibsel, so gering dieser auch sein mag (typischerweise ein paar Kilo).

    Aber kein Flugzeug brennt stundenlang, und schon gar nicht mit 1000°C. (Die Brenntemperatur von Kerosin ist um die 800°C.)

    Das ist gerade der Grund, weswegen man insb. bei Crashs von großen Maschinen mit hoher Geschwindigkeit immer Leichenteile findet.

    PS: Ich konnte der Versuchung nicht widerstehen und habe doch ein etwas längeres Kommentar inkl. ein paar Gedanken zur Physik der 9/11 Ereignissen gepostet.

    Wegen den vielen Links ist es aber „awaiting moderation“.

    Also bis denne für die Fortsetzung… 😉

  24. Ich habe mal einen Kampfjet in eine Mauer fliegen sehen. Von diesem Jet war nichts mehr übrig. Er verwandelte sich in Staub – nur ein Loch in der Wand. Dies ist auf einem alten Film zu sehen, er geistert durch die Weiten des Web.
    Also erzählt nicht, daß es unmöglich ist.

  25. Für alle, die es interessieren mag:

    Ein paar Gedanken zur Physik der 9/11 Ereignissen

    A) Zu den Ereignisse in New-York:

    i) Das in den Flugzeugen beinhaltete Kerosin ist offensichtlich (wie es auch meistens der Fall ist) zum größten Teil beim Aufschlag gebrannt: Das hat eben den Feuerball verursacht, den man beim Aufschlag sieht. Dieser Feuerball ist rot bis orange. Das ist normal, denn die Brenntemperatur von Kerosin beträgt rund 800°C. (Zum Vergleich: Die Spitze einer angezündeten Zigarette weist eine Temperatur von rund 700°C vor.) Nachdem der Feuerball weg gebrannt war, sieht man deutlich, wie Wolken von dickem, schwarzem Rauch aus dem Inneren der Türme steigen. Jeder Feuerwehrmann wird Ihnen bestätigen können, dass dies der sichere Hinweis auf einem schlecht brennenden Feuer ist, der sozusagen unter Sauerstoffmangel „leidet“. Ein mit Sauerstoff gesättigtes Feuer, wie z.B. ein Waldbrand, verursacht Unmengen an hellgrauen und eben nicht an schwarzem Rauch. Kurzum: Was da brennt, und auch noch dazu schlecht brennt, ist in der Hauptsache kein Kerosin mehr –dessen größter Teil eh beim Aufschlag gebrannt ist–, sondern das Büromaterial und die Inneneinrichtung der Türme. Und eine solche Situation ist alles bis auf unbekannt. Zwar ist sie für die Betroffenen selbstverständlich dramatisch, dennoch kennt man in der Geschichte kein Beispiel eines solchen Feuers, mit dem man nicht fertig geworden wäre. 2006 hat in Madrid der ungeschützte Rohbau eines 140 Meter Turms stundenlang gebrannt (und wegen des unverhinderten Sauerstoffszufuhrs gut gebrannt), ohne dass er zusammengebrochen wäre, und weitere, ähnliche Beispiele sind bekannt. Auch im WTC kann die Brenntemperatur solcher Gegenstände mit Sicherheit nicht größer als die von Kerosin gewesen sein, also < 800°C. Nun wird gesagt, der Stahl wäre geschmolzen. Dies ist schlichtweg wegen solch eines Feuers unmöglich, denn die Schmelztemperatur von Stahl beträgt über 1500°C. Wenn das nicht so wäre, würden Einem beim Kochen die Töpfe und die Kasserollen wegschmelzen!!! Zwar verliert bekanntlich Stahl erheblich an Festigkeit ab 800°C, daher könnte man ausgehend von dieser Tatsache einen finalen Zusammenbruch nicht ausschließen (auch wenn dies in der langen Geschichte von Großbränden in Hochhäuser noch nie geschehen ist). Aber das hat mit dem offiziellen Szenario eben nichts zu tun. Wenn aber –wie offiziell behauptet– der Stahl tatsächlich geschmolzen ist, was hat ihn dazu gebracht, woher kam die hierzu notwendige Energie?

    ii) Wie auch immer: Fakt ist, dass die oberen Etagen jeweils nachgegeben haben und auf dem Rest der Türme gefallen sind. Nun, es stellt sich heraus, dass sie nicht nur fallen, sondern auch noch dazu exakt in Freifall fallen, sprich: als ob NICHTS außer Luft zwischen ihnen und der Boden wäre. Dies ist physikalisch erstaunlich bis unmöglich: Sogar der offiziellen Theorie nach hätten die oberen Etagen auf die jeweilige untere crashen müssen, um diese wiederum zum nachgeben zu zwingen usw. Dies hätte unweigerlich um eine sukzessive Abbremsung der Fallgeschwindigkeit der oberen Etagen führen müssen, welche messbar hätte sein sollen. Eine solche sukzessive Abbremsung der Fallgeschwindigkeit der oberen Etagen kann aber nicht gemessen werden. Es ist äußerst schwierig bis unmöglich, sich das Fehlen einer solchen Abbremsung vorzustellen, ohne davon auszugehen, dass die unteren Etagen gesprengt wurden, damit sie schon nachgeben, kurz bevor die oberen Etagen sie erreichten.

    iii) Auf den Videos vom 9/11 sieht man, wie weit unterhalb der von der abstürzenden oberen Etagen verursachten Schockwelle zahlreiche kleinere Rauchwolken mit großer Gewalt auf manchen Fenster herauskatapultiert werden. Was sind das für Erscheinungen, wenn das keine sog. „demolition squibs“ sind, sprich: keine von einer kontrollierten Absprengen der unteren Etagen verursachten Wolken?

    iv) Auf den Videos sieht man auch , wie eine weiße Schmelzflüssigkeit aus manchen Fenster fließt. Dies entspricht einer Farbemperatur von 4000 bis 5000°C!!! Woher kam (vgl. i/) die hierfür notwendige, offensichtlich punktuell erscheinende Energie, wenn nicht durch die Wirkung eines ähnlichen Sprengstoffes wie z.B. Thermit, wie man es u.a. in Panzergranaten verwendet (Wikipedia Englisch: http://en.wikipedia.org/wiki/Thermite ?

    v) Am 9/11 sind nicht nur 2, sondern 3 Gebäude in Freifall gefallen. Das Dritte, das sog. WTC 7 wurde im offiziellen Bericht mit keinem Wort erwähnt, obwohl zahlreiche Zeuge dessen Absturz filmten. Es wurde von keinem Flugzeug getroffen, und auch brannte es nicht. Warum ist es gefallen, auch noch dazu ebenfalls im Freifall?

    B) Zu den Ereignisse in Washington:

    vi) Der vermeintlicher Pilot war ein ziemlich unbegabter Anfänger, der Maschinen dieser Größe und vor allem dieser Trägheit nie zuvor geflogen hatte. Ist es dann glaubwürdig, dass er solch eine komplizierte Bahn inkl. Kurve gewählt hätte, anstatt sich auf direktem Weg auf den Pentagon zu stürzen? Ist es glaubhaft, dass er so lange (mehrere Minuten) im Tiefstflug bleiben konnte, wobei der untere Rand der Motorgondeln sich weniger als 5 Meter über den Boden befand? Traut ihm das Einer von Ihnen wirklich zu, wo es zahlreiche erfahrene Militärflieger selber für ausgeschlossen halten?

    Vgl. hierzu die amerikanische Website:

    http://www.patriotsquestion911.com

    , bei der hochrangige Militär, Piloten, Nachrichtendienstenangehörige, Professoren usw. zu Worte kommen, dessen Patriotismus man meistens (aus gutem Grunde!) kaum in Frage stellen kann.

    vii) Wenn ein Flugzeug das Pentagon tatsächlich getroffen hat, ist es glaubhaft, dass die ganze Maschine durch ein 6 x 5 Meter Loch geflogen ist? Ist es glaubhaft, dass weder die Tragflächen noch das Leitwerk irgendwelche Spur gelassen haben (so wie sie es im WTC getan haben)? Schauen Sie sich die Bilder vom Pentagon unmittelbar nach dem Aufschlag (d.h. bevor das Gebäude später einstürzte) etwas genauer an: Nicht nur, dass die Grasfläche davor nicht einmal beschädigt wäre, sondern die Fenster der zweiten Etage sind nicht einmal kaputt! Ganz zu schweigen vom kreisrunden 2 x 2m Austrittloch… Übrigens: WAS ist ausgetreten, wo sind diese Trümmerteile???

    C) Zu den Ereignisse in Pennsylvania:

    viii) Keine Leichen, ein forensisches Unikum in der Geschichte der Luftfahrt… (vgl. mein Kommentar #27 an Tumbugtu).

    Für meine Begriffe ist das alles wahrhaftig zuviel, als dass man der offiziellen Version blind trauen könnte, und es wirft legitime, rationelle Fragen auf, die mit selektiver Wahrnehmung oder mit den üblichen Floskeln sicher nicht befriedigend beantwortet werden können. Wenn jemand dies bestreiten will, dann bitte ich ihn zu allererst darum, die oben gestellten Fragen sauber zu beantworten. Darüber hinaus frage ich alle hier ernsthaft darum, ob Sie es mit Ihrem Gewissen tatsächlich vereinbaren würden, einer Mutter, Ehefrau oder gar Kindern zu sagen, dass deren Sohn, Mann oder Vater „verdampft“ (und damit wahrhaftig in die Geschichte eingegangen…) ist? Abgesehen von den historischen Implikationen der Tat, die so riesengroß sind, dass sie Einen leicht verblenden können, bitte ich Sie darum, ganz einfach auf dem Teppich zu bleiben und sich in diese menschlich einfacher zu begreifende Situation hineinzudenken, wo Sie vor einer Mutter, einer Witwe oder den Kindern eines „Verdampften“ stehen würden: Könnten Sie ihnen das tatsächlich beim besten Wissen und Gewissen sagen?

    Natürlich wäre man genauso ein Narr zu sagen, man wüsste jetzt, was tatsächlich geschehen ist. Aber so, wie es uns vorgestellt worden ist, war es mit sehr großer Wahrscheinlichkeit eben nicht.

  26. Ich kenne auch einen Physiker. Die Diskussionen über Dinge, die im nichtatomaren Bereich liegen, sind manchmal, nun sagen wir, sehr lustig. 🙂

    Luft- und Raumfahrtingenieur, huh. Was heute alles Luft- und Raumfahrtingenieur werden darf, da hatte ich mir bisher was anderes drunter vorgestellt. Zählt heiße Luft ablassen auch zum Fachgebiet? 😀

  27. #14 T-Rex

    In aller Kuerze:

    Was Du Dir in diesem Kommentar so zusammenluegst, verdrehst und erfindest, heisst fuer mich eines ganz klar: Das sind die Worte eines spekulativen Dummkopfs. Nun mag es sein, dass das in der Ausuebung eines naturwissenschaftlichen Berufs nicht hinderlich ist. Ich bezweifle es aber eher.

    Du solltest langsam darueber hinwegkommen und Dich damit abfinden, dass die von mir vor Wochen genannten Punkte bez. franzoesischer Geschichte einfach Tatsachen sind. Als da waeren:

    – Die Mitgliederzahl der franzoesischen Resistance ist, am Tag der Befreiung Frankreichs durch US-Truppen, sprunghaft um ein vieltausendfaches angestiegen.
    – Die Denunziation und die Deportation von franzoesischen Juden durch Franzosen geschah in den meisten Faellen nicht unter Zwang sondern aus (indigener, antisemitischer) Neigung.
    – Die Mitwirkung von Franzosen an der Befreiung Frankreichs war verschwindend gering. De Gaulle wurde aus politischen Gruenden von den Amerikanern zwecks Paradierens vorgeschickt, als die Luft unter dem Arc de Triomphe rein war.

    Es ist mir klar, dass es immer eine Gratwanderung ist, ob man Leuten wie Dir antwortet oder ob man die Gelassenheit aufbringt, Deine “Conneries” mit einem gallischen Achselzucken zu ignorieren. An manchen Tagen bringe ich zweiteres einfach nicht ueber mich. Das ist der einzige Vorwurf, den ich mir hier machen muss.

    Ansonsten empfehle ich Dir, Petit-Rex, mon chi-chi, dass Du jetzt in Schadensbegrenzungsmodus gehst.

  28. …Wirkung eines ähnlichen Sprengstoffes wie z.B. Thermit, wie man es u.a. in Panzergranaten verwendet…“

    Ohne mich aus dem Fenster lehnen zu wollen, aber „Thermit“ Sprengstoff, da lachen ja die Hühner und erst die Gleisbauer.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Thermit

    Ich weiß zwar nicht, wer diese Gülle zuerst abgelassen hat, aber durch ständige Wiederholungen wirds auch nicht wahrer. Das Zeug brennt wunderschön ab (kleiner Tipp für Neujahr – Bleigießen für Männer) und hinterlässt ’n Eisenklumpen, aber sonst auch nix.

    Die Schmelztemperaturen von Stahlbaustahl bzw. dessen thermische Festigkeitswerte bleiben lieber unkommentiert. Einfach mal ins EKD schauen… Nein, nicht die Kirche, sondern das andere EKD (Eisen-Kohlenstoff-Diagramm) 😉

    Dieses ganze Thema ist von so vielen „Experten“ per Fernanalyse untersucht worden…
    Ich bitte Euch, lasst es bleiben und reiht Euch nicht auch noch in die Liste der sog. „Experten“ ein. Da kann man nur verlieren.

    Also habt Euch mal alle wieder Lieb.

  29. Totally OT

    Es gibt hier ein Lokalblaettchen mit Anzeigen. Kannst Du vom Sportflugzeug, Pferd, Haus, Waffen ALLES kaufen.

    Darin fand ich vor einem Monat folgende Anzeige unter der Rubrik „Firearms“:

    French World War II rifle. Never used, White flag still attached. $ 350. Call Joe, xxx-xxx.xxxx

    Sorry. Musste ich irgendwo loswerden.
    Danke.

  30. # T-Rex

    Ich bin kein Physiker und kein Luftfahrtingenieur, sondern versuche mit gesundem Menschenverstand an Ihre Argumente heranzugehen.

    1. Glauben Sie, dass Sie die Folgen der geschilderten Ereignisse wissenschaftlich vom …Sofa… aus anhand einiger Artikel, Bilder, Videos etc. exakt beurteilen können? Was sagen Sie zu der Kaminwirkung des WTC und der daraus möglicherweise sich ergebenden (noch) höheren Temperaturen? Ist wirklich das komplette Kerosin bei dem Aufschlag bereits verbrannt, oder sind nicht erhebliche Mengen erst in den unteren Etagen entflammt? Kann es ausgeschlossen werden, dass es so gewesen ist, wie die Medien berichteten? Kennen Sie die bauphysikalisch relevanten Details der Gebäude? Ist es nicht richtig, dass die Maschinen, die in das WTC flogen, relativ langsam einschlugen?

    2. Wer hätte warum welches Interesse, Fakten zu fälschen / Wahrheiten zu vertuschen?

    Mit Verlaub, eine Verschwörungstheorie mehr, die nicht wirklich neue Erkenntnisse bringt.

  31. Nachtrag Panzergranaten 😀

    Mit einer entsprechenden Zahl Sauerstofflanzen kann man einen Panzer auch klein bekommen, dauert nur ein paar Stunden, funzt aber 100%.

    Nur mit Werfen klappts bei DEN Lanzen nicht so recht 😀

    Die Strategie im Kampf: Der Soldat pirscht sich sich mit der Lanze und dem MAN-LKW mit dem Flaschenpaket Sauerstoff an, und schneidet dem Panzer hinterrücks einfach den Turm ab. oder ein anderes Stückchen vom Panzer.

    Aber ’ne Thermitgranate hmmm, vieleicht um den Lack ein wenig abzubrennen :O

  32. Livni redet im Abgeordnetenhaus von Massachusetts

    Israels Außenministerin Tzipi Livni hat am Mittwoch im Rahmen ihres USA-Besuchs eine Rede im Abgeordnetenhaus von Massachusetts gehalten. Vor dem Hintergrund der ideellen Gemeinsamkeiten zwischen den Vereinigten Staaten und dem Staat Israel hat sie dabei die israelischen Grundpositionen in Hinsicht auf den Nahostkonflikt umrissen und dabei auch die iranische Bedrohung nicht unerwähnt gelassen.

    „Teil des gemeinsamen Bandes, das unsere beiden Völker vereint, ist, dass wir beide nach Frieden streben. Die Sehnsucht nach Frieden liegt im Kern der jüdischen Tradition und unseres nationalen Anspruchs. Ich kann Ihnen versichern, dass dies das Hauptziel der israelischen Regierung ist, und es ist meine persönliche Mission als Außenministerin dieser Regierung und Chefunterhändlerin gegenüber den Palästinensern, irgendwie einen Weg zu finden, um diesen Frieden zur Wirklichkeit zu machen.

    In schmerzhafter Weise haben unsere beiden Nationen auch das Leid geteilt, die brutalen Folgen des Terrors direkt aus erster Hand zu erleben. Viele Amerikaner haben Angehörige und Freunde bei dem brutalen Terroranschlag gegen die Vereinigten Staaten am 11. September verloren. Wir verstehen und teilen den Schock, die Wut und die Trauer. In Israel geht nicht ein Tag ohne Angriffe gegen unsere Zivilisten vorüber. Erst vergangene Woche wurden acht Jugendliche, die den Talmud studierten, im Herzen Jerusalems ermordet.

    http://piforum.890m.com/index.php?topic=26.0

  33. #13 Weiterdenker (13. Mrz 2008 17:09)

    Das Leben im 17. Jhd. war sicher noch lebensgefährlicher (Bsp. 30-jähriger Krieg). Das Risiko, in den USA durch einen Terroranschlag zu sterben, ist vernachlässigbar gering (in Europa übrigens auch).

    Das sehe ich ähnlich. Was uns und unsere Kinder sehr viel stärker und konkreter bedroht ist der alltägliche Terrorismus durch Banden von Kültürbereicherern auf Schulhöfen, U-Bahnen und in unseren Städten.

  34. @ #34 Transatlantic Conservative

    Herr Transatlantic Conservative,

    wie sich jede(r) davon überzeugen kann, habe ich in einem Versuch der zivilisierten Diskussion mit Ihnen stets nachprüfbare Fakten genannt und auch zahlreiche Quellen angegeben.

    Vgl. hierzu den Thread:

    http://www.pi-news.net/2008/03/paris-muslime-foltern-stundenlang-einen-juden/#comments

    (Es fängt langsam ab Kommentar #44 an:
    44 – 55 – 56 – 59, und dann wird es richtig bodenlos: 86 – 107 – 123 – 136 – 137 – 138 – 139 – 140 – 141)

    Offensichtlich sind Sie aber dessen restlos unfähig, sondern können nur noch auf ewig den selben Dreck genüßlich vor sich hin faseln.

    Mein Gott, wenn Ihnen Ihr Weltbild wichtiger als die Realität sein soll, dann soll es eben so bleiben.

    Ich kann es mir nicht verkneifen, darin eine ausgeprägte Seelenverwandschaft mit unseren islamischen Brüder zu sehen und will Ihnen wie ihnen nicht von Ihrer großartigen, tiefsinnigen Lebensphilosophie abbringen: Wer partout nicht lernen will, der lernt eben auch nichts!

    Es tut mit leid, aber mit einer Person, die so offensichtlich die Konfrontation mit der nachweisbaren Realität verweigert, die es dementsprechend wie der Teufel das Weihwasser meidet, irgend eine Quelle zu nennen, die es auch grundsätzlich versäumt, auch nur eine einzige Frage zu beantworten, und die mir zudem nicht selten Wörter in den Mund legen will (vgl. o.g. Thread), habe ich keine Zeit mehr zu verlieren.

    Da im Übrigen Ihre Vulgarität sowohl über Ihre glänzende Erziehung als auch über Ihre beeindruckende Charakterstärke Bände verrät, glaube ich wahrhaftig nicht, daß mir dadurch auch nur formal sehr viel entgeht.

    Être pris pour un idiot par un imbécile est une volupté de fin gourmet, sagte zurecht Georges Courteline, der sich mit Leute wie Ihnen gut auskannte.

  35. @ #35 Sledge

    Ja, Sie haben Recht: Thermit selbst als Sprengstoff zu bezeichen ist selbstverständlich Unfug, auch wenn es durchaus in Panzergranaten verwendet wird (vgl. http://en.wikipedia.org/wiki/Thermite).

    Das ist aber nicht der Punkt.

    Der Punkt ist, daß solch eine Substanz als spekulatives Beispiel genannt wurde, um die verblüffende Temperaturentwicklung zu erklären (Farbtemperaturen zwischen 4000 und 5000°C), die sich mit einem simplen Kerosinfeuer, geschweige denn Büromaterial- und Einrichtungsgegenständefeuer gar nicht zu erklären ließe. (Kerosin brennt bei ca. 800°C.)

  36. Zu #37 Transatlantic Conservative

    Transatlantic Conservative muß anscheinend vieles loswerden.

    Na, mit franz. Frauen vielleicht nie so viel Glück gehabt?

    Warum wundert es mich nicht?

  37. Wenn ich das richtig verstehe, ist 9/11 in den Studios gedreht worden, in denen schon die Mondlandung getürkt (!) worden ist. Oder es war sogar tatsächlich live, aber nur durch eine Vielzahl von Vorbereitungen an den Türmen möglich. Womit es – auch wenn das nicht ausdrücklich gesagt wird – eigentlich nur die Amerikaner selber gewesen sein können. Vermutlich hatten die Attentäter Implantate in der Birne und sind von Dr. No vom CIA ferngesteuert worden. Und alles nur, um der Religion des Friedens mal ordentlich am Zeug zu flicken. Nun, des Menschen Wille ist sein Himmelsreich und wer sowas glauben möchte, glaubts halt.

    Nach dem was ich gelesen habe, hatte das WTC – wie in den USA üblich – eine Stahlrahmenkonstruktion. Durch das explodierende und brennende Kerosin sind diese Träger auf den betroffenen Etagen so weit beschädigt worden, daß sie das Gewicht der darüber liegenden Etagen nicht mehr tragen konnten.

  38. @ #38 kurnass

    …, sondern versuche mit gesundem Menschenverstand an Ihre Argumente heranzugehen.

    Das scheint mir die richtige Einstellung zu sein, vielen Dank dafür! 😉

    Wie Schade nur, daß es in der Tat nötig ist, sie zu präzisieren…

    1. Glauben Sie, dass Sie die Folgen der geschilderten Ereignisse wissenschaftlich vom …Sofa… aus anhand einiger Artikel, Bilder, Videos etc. exakt beurteilen können?

    Selbstverständlich nicht, zumindest nicht restlos.

    Nichtdestotrotz sollte das uns nicht daran hindern –wie von Ihnen sehr richtig bemerkt– das kleines Bischen zu benutzen, was wir zwischen den Ohren haben, und mit gesundem Menschenverstand an die Sache heranzugehen.

    Was sagen Sie zu der Kaminwirkung des WTC und der daraus möglicherweise sich ergebenden (noch) höheren Temperaturen?

    Leider bin ich weder Architekt noch Statiker.

    Ein Problem scheint mir dennoch zu sein, daß in diesem Falle die (enorme) Hitzeentwicklung für einen gegebenen Stockwerk nicht so pünktlich hätte erfolgen können, wie es offensichtlich der Fall war: Zum Einem kommt die rätselhafte, weißglühende Schmelze nur an sehr präzise Punkte raus, zum Anderen sieht man auf zahlreichen Bildern, wie Menschen noch kurz vor dem Zusammenbruch am Fenster stehen, teilweise sogar in unmittelbarer Nähe des vom Flugzeugs verursachten Loches!

    Selbstverständlich bin ich nicht sicher, aber das scheint mir sehr stark auf eine sehr lokale Hitzeentwicklung hinzudeuten.

    Ist wirklich das komplette Kerosin bei dem Aufschlag bereits verbrannt, oder sind nicht erhebliche Mengen erst in den unteren Etagen entflammt?

    Wenn ein Flugzeug derart „restlos“ explodiert, wenn alle Tanks gleichzeitig zerrissen werden, wie das im WTC offensichtlich der Fall war, ist es in der Tat extrem unwahrscheinlich, daß erhebliche Mengen an Kerosin verschont bleiben.

    Kennen Sie die bauphysikalisch relevanten Details der Gebäude?

    Wie gesagt bin ich leider kein Statiker…

    Ist es nicht richtig, dass die Maschinen, die in das WTC flogen, relativ langsam einschlugen?

    Die Aufschlaggeschwindigkeit der beiden WTC-Flugzeuge sind veröffentlicht worden: WTC1: 443± 24 mph unter 10.6° ± 3°, WTC2: 542 ± 24 mph unter 6° ± 2°. (http://www.ara.com/offices/SVO/NIST_WTC.htm)

    Das ist schon eine ganze Menge, genug jedenfalls, damit die (zerbrechlichen) Maschinen die Türme perforieren und die wuchtigeren Teile (Motoren, Fahrwerk) sie durchqueren.

    2. Wer hätte warum welches Interesse, Fakten zu fälschen / Wahrheiten zu vertuschen?

    ´

    Oje, das ist ja die ganz große Frage, die mit der Physik gar nichts mehr zu tun hat, und zu der ich auch gerne eine Antwort wüßte!

    Ich ahne schon, was Sie von mir vielleicht gerne hören möchten (?), aber ich kann diese Frage beim besten Willen nicht beantworten: Da kann man sich bestimmt viele Szenarien vorstellen, die allesamt widerwärtig wären.

    Na ja, die Realität ist es ohnehin…

  39. @ #39 Sledge

    Sledge, eins ist jedenfalls sicher: Mit Ihnen fahre ich ganz bestimmt nicht Auto, bevor ich ganz genau weiß, was Sie im Kofferraum gelagert haben… 😉

  40. Vermutlich hatten die Attentäter Implantate in der Birne und sind von Dr. No vom CIA ferngesteuert worden.

    Was heißt hier vermutlich? Ich hab doch irgendwo auf den Videos den Schatten der Katze von Dr. No gesehen. DAS ist der BEWEIS! 😀

    Ja, die Amis hassen sich selbst noch mehr, als die Deutschen. Also sprengen sie sich selbst in die Luft. Alle anderen Attentate feiger Terroristen waren auch vom CIA geplant. Von Patriotismus keine Spur.

    Und natürlich macht es auch Sinn, der Welt Anschläge mit Flugzeugen vorzugaukeln und den Sprengstoff geheim zu halten, wo es doch viel einfacher gewesen wäre, den Terroristen Attentate mit Sprengstoff in die Schuhe zu schieben, statt mit Flugzeugen. Die Jumbos sind nur zum Spaß da rumgeflogen, damit der Ölpreis nach oben geht und der böse Bush profitiert.

    Aber Verschwörungen lieben eben das unerklärbar Komplexe, so wie Sozialisten und Verschwörungstheoriegläubige. Da kommt zusammen, was zusammen gehört. Und ein angeblicher Luftfahrtingenieur muss es schließlich wissen. Der Papst weiß schließlich auch, was gut für seine Schäfchen ist.

    Und dass man mit einer simplen 2-dimensionalen Steuerung ein Ziel trifft, ist sowas von unwahrscheinlich und schwierig – man bemühe nur mal einen Flugsimulator und versuche einen großen, dicken, fetten Wolkenkratzer zu treffen. Absolut ausgeschlossen! Dafür braucht man mindestens 200 Jahre Studium in Luft- und Raumfahrt! 😀

    Waren Dinosaurier nicht eigentlich ausgestorben schon vor langer Zeit?

  41. @ #43 T-Rex

    Hab den Link gelesen, aber die militärische Anwendung ist tatsächlich nur auf Sekundäreffekte ausgelegt (Reaktion, flüssiges Material) und dient als sichere Möglichkeit zur Untauglichmachung militärischer Ausrüstung und Waffen – insbesondere Artillerie (Artilleriegranate…).

    Zu den Farbtemperaturen, als Luft- und Raumfahrtingenieur haben Sie sicher schon mal einen Aluminiumbrand erlebt. Das Farbspektrum von Aluminium ist bei der Verbrennung sehr ähnlich dem von verbrennendem Magnesium – extrem grellweiß.

    Aluminium ist bei einem Flugzeugabsturz ja reichlich vorhanden, auch in der Gebäudeverkleidung…

    Stahlbaukonstruktionen sind übrigens empfindlicher gegen Feuer als man denkt, auch wenn es nicht schmilzt. Die Festigkeit fällt bereits bei Temperaturen von 300-400°C rapide, strukturelles Versagen kann bei üblicher Belastung bei Temperaturen von 500-600°C eintreten.

  42. @T-Rex und #6 vollmuffel

    Ich weiß, ich weiß, damit befinde ich mich auf PI in einer verschwindend kleinen Minderheit…

    so klein ist die Minderheit nicht.. die Vergangenheit wird sich sicher irgendwann aufklären aber wichtiger ist die Probleme der Gegenwart und Zukunft in den Griff zu bekommen.

    Ich finde gut das sich bei PI ein breites Spektrum tummelt und hoffentlich auch immer toleriert wird, JA-Sager haben wir ja zur genüge

  43. @ #38 kurnass

    Oops, ich hatte bei #48 vergessen, Ihnen diesbezüglich zu antworten:

    Mit Verlaub, eine Verschwörungstheorie mehr, die nicht wirklich neue Erkenntnisse bringt.

    Klar, Kurnass, ich habe auch nicht behauptet, wir hätten da irgendwelche Beweise der Manipulation im juristischen Sinn.

    Mein einziges Anliegen ist, daß es eine vertretbare Haltung ist, in dieser Sache äußerst vorsichtig zu sein.

  44. @ #49 T-Rex (13. Mrz 2008 20:26)

    Hahaha naja keine Angst, ich weiß was ich tue – zumindest hoffe ich das 😉

  45. @ #52 Heretic

    Na, na, na Heretic, immer schön sachlich bleiben…

    Mir scheint, das sind auch die Menschen auf http://www.patriotsquestion911.com

    Manche von ihnen liegen klar im Vorteil, indem sie F-15, F-16, F-18 und B-52 tagtäglich geflogen sind, was weder Sie noch ich gemacht haben, oder?

    Eine kleine Frage en passant: Sind Sie auch nur ein einziges Mal „im Echt“ (ich meine: Am Steuerknüppel und nicht nur am Rechner) geflogen?

  46. #44 T-Rex

    Na, mit franz. Frauen vielleicht nie so viel Glück gehabt? Warum wundert es mich nicht?

    Du meinst die mit den Haaren an den Beinen und den suessen Moustaches? Aaah, les femmes francaises …

    Aber wir sind ja alle nur Menschen und auch ich habe Dummheiten gemacht. Frag doch mal Deine Maman, wer Dein Pappi ist. Wer weiss!

  47. @ #53 Sledge

    Zu den Farbtemperaturen, als Luft- und Raumfahrtingenieur haben Sie sicher schon mal einen Aluminiumbrand erlebt. Das Farbspektrum von Aluminium ist bei der Verbrennung sehr ähnlich dem von verbrennendem Magnesium – extrem grellweiß.

    Aluminium ist bei einem Flugzeugabsturz ja reichlich vorhanden, auch in der Gebäudeverkleidung…

    Das ist richtig. Der Punkt ist aber, daß man auf mehreren Videos sieht, wie die Schmelze recht viele Stockwerke tiefer als der Ort des Aufschlags austritt.

    Mir scheint es recht schwierig, sich vorzustellen, daß sie da ganz brav und unbemerkt viele Treppen heruntergehen sollte, bevor sie sich entscheidet, 10 Etagen oder mehr tiefer aus dem Fenster zu steigen…

    Stahlbaukonstruktionen sind übrigens empfindlicher gegen Feuer als man denkt, auch wenn es nicht schmilzt. Die Festigkeit fällt bereits bei Temperaturen von 300-400°C rapide, strukturelles Versagen kann bei üblicher Belastung bei Temperaturen von 500-600°C eintreten.

    Ja, das ist richtig. Ich glaube, eine 50%ig verminderte Festigkeit bei 500°C ist durchaus möglich, oder?

  48. #57 T-Rex

    Eine kleine Frage en passant: Sind Sie auch nur ein einziges Mal “im Echt” (ich meine: Am Steuerknüppel und nicht nur am Rechner) geflogen?

    Habe ich das behauptet?

  49. @ #54 MrHally

    Ich finde gut das sich bei PI ein breites Spektrum tummelt und hoffentlich auch immer toleriert wird, JA-Sager haben wir ja zur genüge

    Das ist ein (richtiges, wie ich finde..) Wort! Merci 😉

  50. Ja!
    Und er ist jemand, der eine Verkehrsmaschine von einem Marschflugkörper unterscheiden kann…

  51. @Dino:

    Ich gebe Ihnen einen sehr guten Rat. Lesen Sie gut! Sie befinden sich bereits auf sehr dünnem Eis. Lassen Sie es nicht zum Einbruch kommen. 😉

  52. @T-Rex:

    Was ist den jetzt mit den verdampften Leichen in
    Pennsylvania, die dann doch noch da waren? Ich habe den Wikipedia-Link geliefert, welchen Quellen haben sie?
    Und wie erwähnt, Bildung ersetzt den gesunden Menschenverstand nicht, aber umgekehrt.
    Ich habe übrigens auch „Bildung“ die in die Richtung geht, nur mal so, zum angeben und einschüchtern.

  53. @ #58 Transatlantic Conservative

    Ach, Transatlantic Conservative, Ihre armselige Seelenverwandschaft mit den muslemischen Brüdern kommen immer ungenierter zutage.

    Sie sollten sich nachts in der Berliner U-Bahn treiben, da wären Sie endlich restlos glücklich, was?

  54. @Heretic:
    „Und dass man mit einer simplen 2-dimensionalen Steuerung ein Ziel trifft, ist sowas von unwahrscheinlich und schwierig – man bemühe nur mal einen Flugsimulator und versuche einen großen, dicken, fetten Wolkenkratzer zu treffen. Absolut ausgeschlossen! Dafür braucht man mindestens 200 Jahre Studium in Luft- und Raumfahrt! 😀

    War das eine Anspielung auf diesen Spinner der vor einigen Jahren hier auf PI rumgegeistert ist? Derjenige, der sich dann mit der Angabe des MS Flightsimulators als Beweis selber disqualifiziert hat?

  55. @ #62 ulfhednar

    Wow…

    Zwar kennen wir uns nicht persönlich, Ulfhednar, aber manche Kommentatoren weiß man doch, richtig einzuschätzen. 😉

    Und das beeindruckt mich wirklich, Danke der Info!

  56. Ich bin nämlich nicht nur Physiker, sondern auch Luft-und Raumfahrtingenieur.

    Sind wir das nicht alle? … 😕

  57. @Timbugtu

    Keine Ahnung. Kannte pi da noch nicht.

    @Dino

    Nur mal so zum Nachdenken, damit Du nicht so viel rumtrollst:

    Jeder mäßig begabte Flugschüler, sei es in der ZÜP-bereicherten DDR 2.0 oder in der etwas freieren westwärtigen Gesellschaft, lernt binnen 10-20 Flugstunden, also in 2 Wochen, ein Flugzeug zielsicher auf eine zeitweilen 30 Meter breite Landebahn zu manövrieren. Der avisierte Zielpunkt (horizontal/vertikal) liegt im Bereich von wenigen Zentimetern.

    Mach Dich mal schlau, wieviele Flugschüler und Piloten es weltweit gibt. Du bist nie und nimmer Luft- oder Raumfahrtingenieur. Oder der Schlechteste, den ich je habe im Internet völligen Unsinn verfassen sehen.

    Und jetzt noch viel Spaß mit den Fischen, ich hab noch was anderes zu tun …

  58. #66 T-Rex

    Ach, Transatlantic Conservative, Ihre armselige Seelenverwandschaft mit den muslemischen Brüdern kommen immer ungenierter zutage.

    Was hat die Nummer mit den „muslemischen Brüdern“ jetzt mit Deiner Mutter zu tun?

  59. @ #67 Tumbugtu

    O sorry, das entsprechende Kommentar habe ich erst jetzt entdeckt. (Na ja, habe in letzter Zeit zu tun gehabt…)

    Anscheinend gab es keine Leichenteile, als die ersten Zeugen zum Crashort kamen; So zumindest außerten sich u.a. der Somerset County Coroner (Untersuchungsrichter) Wallace Miller, vgl. (z.B.):

    http://www.aldeilis.net/english/index2.php?option=com_content&do_pdf=1&id=2262

    Allerdings änderte er offensichtlich diese Aussage einige zeit später und soll mittlerweile alle Opfer identifiziert haben, nach dem winzige Teile von ihnen wiedergefunden wurden.

    Mich wundert einerseits, daß die allerersten menschlichen Überreste erst am 20. Dezember 2001 gefunden sein sollen, und daß die letzten Opfer erst in Mai 2002 identifiziert sein sollen.

    Und mich wundert anderseits, daß von allen 44 Insaßen nur solche winzige Überbleibsel geblieben sein sollen.

    Wir wollen uns hier nicht unbedingt in widerwärtigen Details begeben, aber üblicherweise hat man mit größeren Überreste zu tun –zumindest genug, um einen Bodybag zu füllen–, es sei denn, der Körper brennt über Stunden bei ca. 1000°C.

    Was soll hier so lange und so heftig gebrannt haben? Und warum sollen alle Insaßen einem solchen Feuer zu Opfer gefallen sein, wo man doch erwarten würde, daß deren Überreste aufgrund der großen Geschwindigkeit beim Einschlag überall zerstreut sein sollten.

  60. Mein Gott! Ein Ami, der die Wahrheit öffentlich ausspricht!
    Soll ich jetzt sagen: Ein Wunder! oder soll ich schreien: Da sieht man’s wieder, wie verwerflich!

    Keins von Beiden! RECHT HAT ER!

  61. #71 Mir (13. Mrz 2008 21:07)

    Ich bin nämlich nicht nur Physiker, sondern auch Luft-und Raumfahrtingenieur.

    Sind wir das nicht alle?

    Manche verstehen darunter scheinbar, heiße Luft in den Raum ablassen. 😉 Bei Physik hat er sich vertan. Er meinte sicher Biologie. 😀

  62. @ #73 Transatlantic Conservative

    Was hat die Nummer mit den “muslemischen Brüdern” jetzt mit Deiner Mutter zu tun?

    O mein Gott!

    (Oder sollte ich lieber sagen: O, Ihr Allah?)

    Wären Sie ein Anderer, würde ich gerne glauben, daß Sie sich jetzt über sich selbst lustig machen…

    Aber Sie sind Transatlantic Conservative, und ich traue Ihnen zu, daß Sie tatsächlich so sind, wie Sie sich abgeben.

    Na ja, wie auch immer: Ich wäre Ihnen jetzt dankbar, in Zukunft Ihren Drang zur Vulgarität nur noch mit Ihrem Psychiater zu besprechen, ok?

    Und ich fürchte, der Rest interessiert mich auch nicht besonders.

    Können Sie zumindest das verstehen?

  63. Veilleicht weil das Flugzeug senkrecht in den Boden reingeflogen ist und zuerst der Einschlag und dann die kerosin-verbrennung eingesetzt hat?
    Stellen sie sich das mal ohne Kerosin vor, Allein die kinetische Energie reicht um Fleich und Metal zu pulverisieren. Das Kerosin spilet da glaube ich keine Rolle mehr.
    haben sie diesen von mir verlinkten Wikipedia-Artikel gelesen?
    Zitat:
    „Eine Titelgeschichte des Nachrichtenmagazins Der Spiegel vom 8. September 2003 setzte sich mit einigen Kernthesen besonders von Wisnewski und Bröckers auseinander. Der Spiegel meinte, es sei schlampig recherchiert, Zeugen seien einseitig ausgewählt und Fakten verfälscht worden.“

    Sind sie veilleicht auf diesen Wisnewski hereingefallen?

    Ich habe einige Minuten meines Lebens verschwendet um diesen unsinnigen Wikipedea-Artikel zu finden und zu lesen.
    Machen sie auch mal, wenn sie es noch nicht gemacht haben.

  64. @ #72 Heretic

    Tja, Heretic, tut mir echt leid, daß Sie nun Blödsinn erzählen:

    in 2 Wochen, ein Flugzeug zielsicher auf eine zeitweilen 30 Meter breite Landebahn zu manövrieren. Der avisierte Zielpunkt (horizontal/vertikal) liegt im Bereich von wenigen Zentimetern.

    ,

    und den Unterschied zwischen einen Segelflieger, eine Cessna und eine Boeing 777 offensichtlich nicht kennen.

    Stichwort Trägheit, falls es Ihnen etwas sagt.

    Oder hätten Sie doch vielleicht innerhalb 2 Wochen Marineflieger werden sollen?…

    Schade, ich dachte, man könne auf PI einigermaßen ernsthaft diskutieren. Na ja, Gott sei dank kann man das auch mit den Meisten…

    Aber was nun Ihren komplexbeladenen

    Mach Dich mal schlau, wieviele Flugschüler und Piloten es weltweit gibt. Du bist nie und nimmer Luft- oder Raumfahrtingenieur. Oder der Schlechteste, den ich je habe im Internet völligen Unsinn verfassen sehen.

    angeht… Na ja, warum lassen Sie es dann einfach nicht sein, wenn Sie solch einen Verdacht hegen oder hegen wollen?

    Wäre doch für alle zeitsparender, oder?

  65. #77 T-Rex

    … in Zukunft Ihren Drang zur Vulgarität nur noch mit Ihrem Psychiater zu besprechen, ok?

    Ich habe keinen Psychiater. Ich BIN der Psychiater.

    Ok. Es war nett. Mal wieder ein paar Takte gallischer Daueraufgeregtheit. Aber alles hat ein Ende. So auch das jetzt – fuer’s erste.

    Und ich schlage vor, falls die Wege von Petit-Rex ihn mal (so als Physiker) in die US fuehren, spendieren ihm heretic und ich einen Rundflug.

  66. @tc:

    Aber nicht, wenn er DER Luft- und Raumfahrtinscheniör ist. Das ist dann so, wie wenn ich viele Zwiebeln esse. Ich bin dann auch immer Luft- und Raumfahrtinscheniör und nichts ist zu schwör und ich lasse dann Luft in den Raum fahren. 😀

  67. @ #78 Tumbugtu

    Ja, zwar ist es in etwa richtig, so wie Sie sich das vorstellen. Aber es gilt nur für kleine Flugzeuge.

    Das ist übrigens der Grund, weswegen man z.B. immer noch Jagdflieger aus dem 2. WK identifizieren kann: Die, die man damals (zumindest in Westeuropa) nicht geborgen hat, sind i.d.R. eben diejenigen, die senkrecht in den Boden reingeflogen sind. Meistens liegen da deren Überreste auf dem Motor in 1 bis 5 Meter Tiefe.

    Nun, anders verhält es sich für ein Großraumflugzeug: Das viele Kerosin detoniert, als ein erheblicher Teil des Flugzeugs immer noch über den Boden ist (auch wenn er sich mit großer Geschwindigkeit bewegt). Und das wiederum bewirkt, daß Trümmerteile und leider auch Leicheteile in allen Richtungen geschleudert werden.

    In diesem Fall kommt allerdings hinzu, daß der Aufprall gar nicht senkrecht gewesen ist, wie die in etwa elliptische Verteilung der Wrackteilen schon zeigt.

    Da er nach der NIST (dem amerikanischen PTB) mit mehr als 800km/h erfolgte, sollte man in der Tat eine breite Verteilung erwarten.

    Als Lektüre empfehle ich die folgende Website:

    http://www.loosechangeguide.com/LooseChangeGuide.html

    Keine Angst, es geht in dieser Website eben darum, sog. „Verschwörungstheorien“ zu widerlegen und nicht zu propagieren. Auch wenn ich öfters mit deren „Debunking“ nicht einverstanden bin, ist diese Website durch und durch lesenswert.

  68. #80 Dino (13. Mrz 2008 21:44)

    Tja, Heretic, tut mir echt leid, daß Sie nun Blödsinn erzählen:

    Schade, ich dachte, man könne auf PI einigermaßen ernsthaft diskutieren. Na ja, Gott sei dank kann man das auch mit den Meisten…

    Schon interessant, was manche so unter ernsthaft diskutieren verstehen. Völlig faktenresistent und einleitende Sätze mit Sympathiebekundungen wie „Blödsinn“ beginnen?

    Ansonsten rate ich: Nehmen Sie das gut gemeinte Angebot von tc an und lassen Sie mal Ihr Napoleon-Syndrom behandeln. Das wird dann schon wieder …

    Und nun, nach dieser inkonsequent kurzen Zwischenbemerkung wünsche ich weiterhin viel Freude mit den Haien im Karpfenteich. 😀

  69. Wenn man auf den 2. Weltkrieg schaut, waren es vom 7. Dezember 1941 bis zum 14. August 1945 weniger als vier Jahre. In weniger als vier Jahren besiegten die USA Nazideutschland, das faschistische Italien und das imperiale Japan. Heute kriegt Amerika so etwas schlicht und einfach nicht mehr hin.

    Naja, auch damals nicht.

    Die Hauptlast des Kriegs hatte die Sowjetunion zu tragen.
    Was die Amerikaner im Stande gewesen wären ohne die Sowjetunion zu leisten, steht auf einem anderen Blatt.

  70. @ #81 Transatlantic Conservative

    Lassen Sie denn Ihre Mitkommentatoren da, wo Sie sind.

    Und ich habe Ihnen eh schon gesagt, Transatlantic Conservative, mir kommt es wahrhaftig zu suspekt vor, wenn Menschen soooo stark sind, daß sie mehrere zu sein brauchen, um überhaupt jemand zu sein.

    Na ja, aber Sie wissen schon, mit wem Sie unüberschaubar gewisse Züge teilen, Allah Hu Akbar!

    Und anstatt mir einen Rundflug spendieren zu wollen, investieren Sie doch lieber das Geld woanders, einen Vorschlag dazu habe ich ja schon gemacht…

  71. Was soll dieser Käse über den Unterschied zwischen einer Cessna und einem Verkehrsflugzeug? Mußten die etwa im letzten Moment noch um eine Ecke fliegen?

    Die Attentäter konnten die Gebäude aus mehreren Kilometern Entfernung ins Visier nehmen und in einer geraden Linie drauf zu fliegen und dabei in aller Ruhe nachsteuern und Kurs halten. Das hätte jeder hinbekommen, der schonmal mit dem MS Flightsimulator unterwegs war.

  72. #86 Heretic

    Nun, da Sie in Ihrem Kommentar #72 selber von „rumtrollen“ sprachen, schien mir in Ihrem Fall das von Ihnen erwähnte Wort nicht besonders unangebracht.

    Außerdem verleihen Sie mir auch die amüsante Eigenschaft „faktenresistent“. Bedauerlicherweise versäumen Sie es aber mir mitzuteilen, um welche Fakten es sich dabei handeln soll.

    Desweiteren läßt sich anhand dieser wirklich tiefsinnigen, objektiven und von knallharten Argumenten getragenen Diskussion auch nicht gerade unangebracht fragen, wer hier unter einem etwaigen „Napoléon-Syndrom“ leiden soll?

    Hmm, ich vermute schon, daß Sie ganz feucht werden werden, wenn ich Ihnen auch noch verrate, daß ich zur Hälfte Korse bin, nicht wahr? Passen Sie aber nun bitte bloß auf, keinen Fleck auf Ihrem Stuhl zu machen…

    Viel Freude habe ich auch, danke, und zum Glück schwimmen hier auch nur ganz kleine, besonders stumpfsinnige Haie, die zwar schimpfen aber nicht beißen können.

    Da braucht man schon dickere Geschütze zu fahren, um den T-Rex auch nur im Ansatz zu beunruhigen…

  73. @T-Rex:
    Nehmen wir an das Flugzeug ist Senkrecht in den Erdboden aufgeprallt (Quelle: Augenzeugen Wikipedia).
    Da fliegt also ein mehrere Tonnen schweres hohles Objekt mit 800km/h +-100km/h gen Boden.
    Kerosin ist im mittleren Längs-Teil des Flugzeus, den Flügeln. Die Flügel sind ausserhalb des Zylinderförmigen Rumpfes wo sich auch die Passagiere befinden. Mach-geschwindigkeit hin oder her, mindesten 98% des Kerosins war ausserhalb des Rumpfes und zwar symmetrisch.
    Nehmen wir wieder an das die erste Hälfte des Flugzeugs beim Aufprall schon wegen der kinetischen Energie pulverisiert war, erst jetzt explodiert das Kerosin, richten sich dann die Druckwellen nicht zu aller erst gegen den Rumpf?
    Sie sehen vielleicht, man kann jeden möglichen Vorgang mit pseudowissenschaftlichen Argumenten begründen.

  74. Oh my goodness, dieses Thema “ nine-eleven“
    wurde hier, ich glaube Anfang September 07 ausführlich diskutiert. Man möge im Archiv nachschauen.

    Soweit bekannt, versuchten Reporter vom „STERN“ in USA zu recherchieren, man war von Seiten der USA mit Recht nicht kooperativ und entsprechend fiel der gesendete Beitrag im TV aus. Und, wissen wir nicht alle, wie „wahrheitliebend“ die deutschen Qualitätsmedien sind ?

    Und, ist die allseits so beliebte Frau Merkel nicht auch Physikerin 😉 , nun ja!

  75. @ #90 Grant

    Das ist eine interessante Frage, die Sie da stellen.

    Die Attentäter konnten die Gebäude aus mehreren Kilometern Entfernung ins Visier nehmen und in einer geraden Linie drauf zu fliegen und dabei in aller Ruhe nachsteuern und Kurs halten.

    Das ist richtig.

    Und genau das… haben sie nicht gemacht!

    In New-York –um mit dem am wenigsten rätselhaften Fall anzufangen– wurden nach dem NIST (dem dortigen PTB) beide Türme jeweils in einer Längstkurve mit einem Rollwinkel von jeweils 25° (WTC1) bzw. 38° (WTC2) angeflogen. (Quelle: http://www.ara.com/offices/SVO/NIST_WTC.htm)

    Nicht gerade einfach. Wenn Sie die Gelegenheit haben, eine Cessna oder auch nur ein einigermaßen träges Segelflugzeug (etwa à la „Blanik“) zu fliegen, können Sie es gern probieren, um zu sehen…

    In Washington ist es noch rätselhafter: Wie Sie sagen, „die Attentäter konnten die Gebäude [gemeint ist hier das Pentagon] aus mehreren Kilometern Entfernung ins Visier nehmen und in einer geraden Linie drauf zu fliegen“. Stattdessen wurde aber eine 360° Kurve gedreht, gleichzeitig die Höhe reduziert und der Pentagon wurde im Tiefstflug angegriffen.

    Wie gesagt, ich lege einen sehr großen Wert auf Ulfhednars Aussage.

    Aber man darf zumindest immens darüber staunen, daß ein völlig unerfahrener Pilot überhaupt dazu in der Lage war, ganz zu schweigen von dem minutenlangen Tiefstflug, wobei sich der untere Rand der Motorgondeln weniger als 2 Meter hoch befand!

    Alle Achtung… Lesen Sie die Aussagen der Militärflieger auf http://www.patriotsquestion911.com

    Ich glaube, es kommt nicht von ungefähr, daß so viele ausdrücklich betonen, daß sie dazu nicht in der Lage wären…

  76. @ 90 Grant (13. Mrz 2008 22:17)

    Absolut korrekt! Es kommen noch weitere Erleicherungen hinzu. Bei einer Landung ist die Höhe sehr wichtig, um nicht zu sagen, das Wichtigste überhaupt. Die Landebahn treffen, lernt ein Flugschüler in einer Stunde. Die restlichen 19 Stunden ist er beschäftigt, das Abfangen zu üben. Das ist bei einem Anflug in ein Hochhaus, was mehrere hundert Meter hoch ist, völlig unwichtig. Ein Kinderspiel, einen bereits fliegenden Jet auf eine Höhe Plusminus 50 Meter zu bringen und dann das Ziel zu avisieren. Und ein Jet lässt sich in dem Fall sogar leichter fliegen, weil die Trägheit das Flugzeug wesentlich seitenwindunempfindlicher macht. Ich kenne darüberhinaus einen 737-Piloten, der wollte einen Segelflugschein machen und hat es nicht geschafft. Gerade WEIL ein kleines Flugzeug so leicht und seitenwindempfindlich ist.

  77. Allen Verschwörungstheoretikern sei gesagt: „Probiert’s mal mit ’nem Joint. Kann bei Euch zumindest nichts schaden.“

    Zum Thema 2. Weltkrieg: Wenn die Russen nicht von Großbritannien aus mit Panzern u.ä. beliefert worden wären hätte das Ganze anders ausgehen können. Die Russen hatten die meisten Männer unter Waffen aber nicht unbedingt die schlagfertigste Armee / besten Waffen.

    Und zu Newt: Der intelligenteste US Politiker den es derzeit gibt. Er war übrigens nicht nur Abgeordneter sondern Speaker of the House.

  78. Der Punkt ist doch der: Wäre das WTC vorher mit Sprengsätzen etc so präpariert worden, daß es garantiert zusammenkracht, wären die Spuren dieser Vorbereitungen von den Spurentechnikern gefunden worden. Da offiziell keine derartigen Spuren gefunden wurden, behauptet jeder, der erklärt, es müsse sie aber geben, weil man zB ihre Wirkung auf den Bildern sieht, daß die Behörden lügen.
    Und lügen tun die natürlich nur, um ihren eigenen aktiven Anteil an diesem Verbrechen zu verschleiern. Usw, etc, ad infinitum.

    Für mich ist sowas ein klassisches Beispiel für ein geschlossenes Wahnsystem.

  79. Ich glaube dem T-Rex das es L&R-Ingenieur und Physiker ist, vielleicht sogar auf Diplom.
    Aber was da am 11. September vorgefallen ist, ist einfach aus rein technischer Sicht unvorstelbar. Im Detail lässt sich da gar nichts klären. Bis es soweit ist, glaube ich dem was ich gesehen habe, ein paar islamische Vollidioten kapern Flugzeuge und richten so viel Schaden an wie nur möglich.
    Die rechnung dafür haben sie von G.W.Bush in Afghanistan und Irak entgegennehmen müssen.

  80. Die Russen hatten definitiv ein Führungsproblem (kein Wunder nach den stalinschen „Säuberungen“ der Roten Armee), aber ganz sicher keine schlechten Waffen. Der T 34 zB war ein hervorragender Panzer, dem die Deutschen zunächst wenig entgegenzusetzen hatten.

  81. @ #92 Tumbugtu

    Tja, Sie sprechen da von einer perfekten Symmetrie, die man bei solchen Dinge in natura selbstverständlich nie trifft.

    Pseudowissenschaftlich ist Ihr Modell aber nicht; Es ist nur, daß es zu einfach ist und vieles nicht berücksichtigt, das ist alles.

    Abgesehen davon ist das Flugzeug definitiv nicht senkrecht in den Boden reingeflogen. Ich hatte mal die Stelle gelesen, wo der NIST angab, unter welchem Winkel es runtergekommen ist, habe sie aber anscheinend nicht mehr zur Hand. Ich denke, es war 70° (bei 805 km/h, wenn ich mich recht erinnere).

    Vielleicht können wir Beides recherchieren, das verdoppelt die Trefferchancen.

  82. @ #97 Grant

    Das mit den Spuren ist richtig.

    Der ganzen Wahrheit halber muß man aber erwähnen, daß alle Teile so schnell weggetragen wurden, daß eine Untersuchung des Materials auf solche Spuren offiziell gar nicht stattgefunden hat.

    Das ist äußerst bedauerlich, denn das hätte in der Tat allen Spekulationen ein Ende gesetzt.

  83. @ #95 Heretic

    🙂 🙂 🙂

    Haben Sie auch nur ein einziges Mal am Steuer eines Segelflugzeugs gesessen?

  84. @T-Rex:
    Ich bin von meiner Meinung überzeugt, ein paar Islamisten kapern Flugzeuge und versuchen den grösstmöglichen Schaden damit anzurichten. Was da im Detail im technischen Sinne passiert ist, lässt sich nicht klären. Für Menschen unvorstellbare Kräfte sind dort abgelaufen.
    3 von 4 Flugzeugen haben ihr Ziel getroffen.
    Das wars. Mehr habe ich nicht gesehen.
    Es ist einfach das wahrscheinlichste. Für die weniger wahrscheinlichen Dinge sind die Verschwörungstheoretiker und Pappnasen zuständig, die Besten unter ihnen verdienen viel Geld damit ihre Versionen dieser Geschehnisse zu verbreiten.

  85. @ #98 Tumbugtu

    Danke des Vertrauens, Tumbugtu.

    Aber was da am 11. September vorgefallen ist, ist einfach aus rein technischer Sicht unvorstelbar.

    So oder so, oder?

  86. @ #105 Tumbugtu

    Ich bin von meiner Meinung überzeugt, ein paar Islamisten kapern Flugzeuge und versuchen den grösstmöglichen Schaden damit anzurichten.

    O ja, daß es zumindest in New-York der Fall war, ist ja meines Wissens unbestritten. Der Streit geht in NY nur darum, ob es sich hierbei um die ganze Wahrheit handelt.

    Was Washington angeht, mir scheint es a priori anhand der Bildern, des mangelhaften NIST Final Reports und der Meinung verschiedener Experten (vgl. http://www.patriotsquestion911.com) nicht abwegig, den Aufschlag eines Marschflugkörpers nicht gänzlich auszuschließen.

    Vorsicht: Hiermit sage ich nicht, daß dieser von der Bush-Administration gestartet wurde, damit es allen klar ist. Ich sage nur, ich habe da einen erheblichen Zweifel, daß die offizielle Geschichte der vollen Wahrheit entspricht.

    Ähnliches gilt für den Shanksville-Crash, das habe ich aber schon woanders erwähnt.

  87. #103 karlmartell (13. Mrz 2008 22:52)

    #95 Heretic (13. Mrz 2008 22:40)

    20 Stunden, Flugschule?
    Ne, PPL-A ist nicht unter 40 Stunden zu erwerben.

    Fliegen und Landen kann man aber schon deutlich vor den 40 Stunden. Der Rest ist Übung, x-country and co. 😉

    In den USA lernt man übrigens schon in den ersten Stunden Zirkelflüge, also koordinierte Kreise um einen fixen Punkt fliegen, sowie weitere Koordinierungsflüge. In Deutschland nicht. Aber Atta und Co. sind ja auch hier ausgebildet worden und haben sogar 2motorige Maschinen geflogen.

    Wer an diese Verschwörungstheorien glaubt, der soll halt dran glauben. Genau wie an Klimaschwindel, dass der Papst gleich nach Gott kommt, dass Islam Frieden ist und dass Steuern zahlen sozial ist.

    Wem die Logik zuwider ist, der flüchtet in den Glauben.

  88. @ #99 karlmartell

    Tja, ich gebe mir Mühe, karlmartell…

    Wobei Karl Martell auch nicht gerade ein Ampelmann war, nicht wahr? 😉

  89. Ok, Spass beiseite. La Corse aux Corses.

    Zum Thema Newt Gingrich:

    Ich hatte im Januar 2006 das Vergnuegen, einen 5minuetiges Gespraech mit ihm am Rande einer Konferenz in DC zu fuehren. Er ist fuer mich einer der beeindruckendsten Politiker in diesem Land. Auf die Frage, ob er fuer die Praesidentschaft kandidieren werde, hat er damals geantwortet, es sei noch nicht seine Zeit und man muesse Amerika zuerst „von unten“ aufbauen und dass er dem wesentlich hoehere Erfolgschancen beimesse, als einer Veraenderung „Top-Down“.
    Bei der gleichen Konferenz konnte ich kurz mit John Bolton sprechen. Auch ihm stellte ich die Frage nach der Praesidentschaft und ob er sich vorstellen koenne, mit Gingrich zusammen ein Praesidentschaftsteam zu bilden. Darauf sagte er, das sei ein Job fuer diplomatischere Menschen als er es sei. (Er war zu der Zeit noch UN Botschafter der US) Aber es war auch klar, dass das kein neuer Gedanke fuer ihn war!

    Ich bin sicher, man wird von diesen beiden Politikern noch hoeren. Je frueher, desto besser!

    Die vormalige Position von Newt Gingrich als „Speaker of the House“ ist uebrigens die dritthoechste in der Rangfolge der Regierung, nach Praesident und Vize.

  90. Tja, Heretic hat auch noch dazu Descartes nicht gelesen.

    Denn nicht einmal alle, die glauben, kennen den Zweifel nicht.

    Ansonsten würde man ja nicht glauben, sondern man würde wissen.

    Keinen Zweifel zu kennen, hat mit Glauben oder nicht-Glauben nichts zu tun. Es hat ausschließlich mit Wissen oder mit Dummheit zu tun.

    Und wissen tut man nicht viel: Cognito ergo sum, und das war’s in etwa. Es ist aber ein anderes Thema…

  91. #110 Transatlantic Conservative
    „…
    Ich bin sicher, man wird von diesen beiden Politikern noch hoeren. Je frueher, desto besser!…“

    Kann man nur hoffen.

    #106 T-Rex (13. Mrz 2008 22:55)

    @ #98 Tumbugtu

    Danke des Vertrauens, Tumbugtu.

    Aber was da am 11. September vorgefallen ist, ist einfach aus rein technischer Sicht unvorstelbar.

    So oder so, oder?

    Ja gut, dann stellen sie halt als Erster die Energie-Bilanz des Anschlags ihrer Wahl auf.
    Wie gesagt, sie wären der Erste.

  92. @Saurier

    Im Gegensatz zu Ihnen prahle ich nicht mit meinem Etikett, weil ich das nicht nötig habe. Ich habe hier im Thread genug Fakten gebracht, warum diese Verschwörungstheorien Unsinn sind. Wenn Sie weiter daran glauben wollen – bitteschön! Ich werde nur in Zukunft Sie, Ihre Links und Ihre Beiträge nicht mehr für voll nehmen. Jemand, der offensichtlich so leichtgläubig und manipulierbar ist, der glaubt auch ganz andere Sachen und verbreitet diesen Schwachsinn dann irgendwo.

  93. Back to topic:

    Ich würde mich in Europa auch nicht mehr so richtig sicher fühlen. Ich bin fest davon überzeugt, dass der blutige Islam diesmal weiter als bis nach Spanien vordringt. Nördlicher.

  94. @ #113 Heretic

    Ich fürchte, Heretic, daß Sie mich nicht gut kennen. Möglicherweise hat das auch damit zu tun, daß Sie mich gar nicht kennen, nicht wahr?

    Denn mit irgendwelcher Etikette zu „prahlen“, ist wahrhaftig nicht meine Sache. Interessant aber, daß Sie wiederholt auf solch einen Gedanke kommen…

    Desweiteren habe ich versucht, Ihnen den Unterschied zwischen „Glauben“ und „Zweifeln“ zu erklären. Anscheinend ist es aber eine Nuance zu viel für Sie.

    Daß Sie „in Zukunft [mich], [meine] Links und [meine] Beiträge nicht mehr für voll nehmen“ werden, wird mich gewiß nicht um den Schlaf bringen.

    Zumal ich –nebenbei gesagt– vergeblich nach Argumenten geschweige denn Links von Ihnen suche!!!

    Insofern, und auch was das Glauben angeht, darf ich Ihnen das Kompliment erwidern: Ich denke, es paßt Ihnen weit besser als mir.

    PS: Ist Ihnen eigentlich schon aufgefallen, daß das, was hier in Europa als politisch inkorrekt gilt, News gegen den Mainstream sind usw, drüben in USA –wo Sie leben, wenn ich das richtig sehe– durch und durch Mainstream-Nachrichten sind?

    Insofern ist es doch interessant, daß ein durch ein durch MSM’ler wie Sie sich damit rühmt, per Computer in Europa ein virtueller politisch inkorrekter Mensch zu sein.

    Und dabei mit all seiner kümmerlichen Macht und inexistenten Argumentation geschweige denn Links versucht, Andere daran zu verhindern, sobald deren Meinung etwa divergieren könnte…

  95. Nach dem langen Gelaber des ausgestorbenen Sauriers zurück zum Thema. Diesmal wählt der Islam offensichtlich nicht die militärische Taktik, sich Europa einzuverleiben. Wäre auch töricht und würde zu einem amerikanisch / europäischem Öl-Protektorat führen.

    Nein, sie setzen Stützpunkte, Einwohnerzellen, misbrauchen unser Rechtssystem und unsere Toleranz. Inzwischen fühlen sie sich so stark, dass sie schon staatlich unterstützte Hetze betreiben (Edogan). So geht es Schritt für Schritt mitten unter uns. Sie denken zumindest mittelfristig und halten es dank ihrer Gebährfreudigkeit auch durch. Ich erinnere an entsprechende Bücher aus den 1970-er Jahren vom Apostel der linken Gerechtigkeit, Franz Fanon (Algerien).

    Dagegen sind die Verschwörungstheorien von T-Rex reiner Kinderkram und Ablenkung. Hier haben wir die unmittelbare Gefahr.

  96. Auszug aus dem bis 2001 geheim gehaltenen Strategiepapier der Muslimbruderschaft (MB) für eine langfristige Islamisierung Europas:
    • Infiltration und allmähliche Übernahme bereits bestehendermuslimischer Verbände und deren Ausrichtung nach den Zielen
    und Plänen der MB
    • Netzwerkbildung und abgestimmte Aktionen zwischen verschiedenen islamistischen Organisationen
    • Vermeidung offener Allianzen mit bekannten Terrorgruppen und einzelnen Islamisten, um in der Öffentlichkeit den Anschein zu
    erwecken, eine moderate Haltung einzunehmen
    • Anwendung von Täuschung und Lüge, um die beabsichtigten langfristigen Ziele zu verschleiern, sofern es sich mit den Gesetzen
    der Scharia vereinbaren lässt
    • Aufbau einer intellektuellen islamistischen Gemeinde mit Thinktanks und Anwaltszirkeln
    • Aufbau eines sozialen Netzwerks mit Schulen, karitativen Einrichtungen und Krankenhäusern, die alle den Idealen der MB
    verpflichtet sind, um auf allen Ebenen für Kontakte Gleichgesinnter zu sorgen
    • Unterstützung von Dschihad-Bewegungen überall in der Welt: mit Gebeten, Propaganda, Personal, Geld, Technik und Logistik
    • Erhebung der Frage der Zukunft der Palästinenser zur Zukunftsfrage für alle Muslime
    • Schüren des Hasses von Muslimen gegenüber Juden und Zurückweisung jedweden Versuches, gemeinsam friedlich mit Juden leben zu können
    • Suche nach Geldquellen, um den Dschihad überall in der Welt finanziell unterstützen zu können.

    http://www.sicherheit-heute.de/gesel…_zu_retten.htm

    Die planen sehr langfristig und sind sehr aktiv.

  97. Dank Bush, Perle – Wolfowitz den Planern des Irakkrieges, Cheney und vielen anderen Hardleinern, die diesen Krieg durch Luegen gegenueber der UNO und ihren Volke durchsetzten, ist allerdings die Sicherheitslage jetzt wesentlich kritischer als vorher, sterben mehr US Soldaten in Irak und Afghanistan denn je, sogar im Krieg.

    Aber nu noch einen Krieg gegen Iran zu fuehren uebersteigt die Moeglichkeiten der USA, wo eine breite Kriegsmuedigkeit vorherrscht.

    Wenn allerdings Bush mit seiner Geostrategie, Europa auch noch die Vollmitgliedschaft der Tuerkei aufs Auge druecken will, bezweifelt man doch stark, wo die richtigen Freunde sitzen.

  98. #116 karlmartell (13. Mrz 2008 23:40)

    Davon ist auszugehen.

    Es ist irgendwie komisch. Ich kannte die Story „Lord of the Rings“ schon vorher. Aber 1991 habe ich mir mal wieder eine Neufassung eines Buches gekauft und das nochmal gelesen. Parallel zu der Zeit des Golfkrieges. In der Hinsicht sind mir sehr viele
    Dinge aufgefallen, die eine Zuordnung von Sauron mit dem Islam zulässt. Auch was Kriegstaktik und Strategie angeht.

    Im Lord of the Rings empfiehlt der Zauberer den Hobbits, den Ring zurückzubringen, also in Feindesland sich zu wagen. Auf jeden Fall nicht in Hobbingen zu bleiben. Das wäre der Untergang. Wenn ich nun die Parallelen sehe, dass insbesondere Deutschland sich am Irakkrieg nach 9/11 passiv verhält und die Bedrohung insgesamt ignoriert, während die USA in den Brennpunkten versucht, die Dinge zu regeln, muss ich daran denken.

    Hier wird so oft gefragt, was man tun kann. Wenn Ihr etwas tun wollt, dann müsst Ihr glaube ich an der Wurzel anfangen. Und die Wurzel liegt nicht in Europa. Die Wurzel liegt in Middle East und Arabia. Da müsst Ihr hin, sonst wird es kein Ende geben. Langfristig betrachtet.

  99. @ #59 T-Rex (13. Mrz 2008 20:54)

    Aluminium ist bei einem Flugzeugabsturz ja reichlich vorhanden, auch in der Gebäudeverkleidung…

    Das ist richtig. Der Punkt ist aber, daß man auf mehreren Videos sieht, wie die Schmelze recht viele Stockwerke tiefer als der Ort des Aufschlags austritt.

    Naja, ich kann mich an die Stelle mit dem „Thermit Sprengstoff“ 😉 und der Schmelze erinnern (Ich hab meinen Kaffe vor lachen ausgeprustet als das im Fernsehen so kommentiert wurde).
    Meiner Meinung nach sollten die Journalisten mal ins Stahlwerk gehen und einen Stahlabstich selbst miterleben.
    Dass man Stahlträger nicht annähernd sinnvoll mit Thermit trennt, dazu noch zeitlich gesteuert, kann sich jeder Ingenieur und Techniker selber ausrechnen.

    Was die „Explosionen“ in den jeweils darunterliegenden Stockwerken betrifft… Überlegt mal wohin das ganze Luftvolumen eines Stockwerkes geht, das gerade zusammenklappt. das sind einige 1000m³ pro Stockwerk, bei 1,22kg/m³ Luft 😉 (dass mir keiner jetzt mit Treppenhaus und so kommt :P)

    Tschuldigung, ich verliere mich in Details.

    Alle Theorien in Ehren, aber ohne Fakten kann weder Ich noch irgend ein anderer nicht Involvierter sich ein fundiertes technisches Urteil bilden.

    Die Wahrheit ist nur eine subjektive Einschätzung der Fakten, meist ausgerufen von Lügnern (MSM).

    Gedenken wir lieber all den Opfern dieses Anschlages in der Hoffnung, dass so etwas nie wieder passiert.

  100. Wenn die Mohammedaner klug sind (und die Kader sind es zweifellos), dann werden in den kommenden Jahren nur soviel moslemische Anschlaege passieren, dass es keine pogromartigen Aufstaende gegen sie im Westen geben wird, unter Beibehaltung aber des konstanten Drucks auf den feigen und bequemen Teil der Oeffentlichkeit. Ansonsten arbeiten die demografischen Fakten und die Sozis fuer sie und sie erobern den Westen (fast) kampflos. Der Grossteil der Bevoelkerung ist schlapp, bequem und lethargisch

    Ich komme immer mehr dahin, dass die grosse Mehrheit der Moslems instrumentalisiert wird, um den langgehegten Traum der linken Internationale von der Weltherrschaft zu erfuellen. Der Kommunismus war nie so gefaehrlich wie seit seiner offiziellen Abschaffung in der SU. Dass er sich in seiner Einschaetzung der Instrumentalisierung des Islam irren mag oder irrt, sei dahingestellt.

    Unsere Hauptaufgabe muss sein, Institutionen wie die EU und die UN in ihrem Streben nach Weltmacht blosszustellen und zu bekaempfen. Die in der EU angepeilte Abschaffung der freien Meinungsaeusserung ist ein klarer Hinweis darauf, woher der politische Wind weht. Das Problem der mohammedanischen Invasion kann mit Leichtigkeit geloest werden, wenn erst genug Widerstand gegen EU und UN in der Oeffentlichkeit aufgebaut ist. Und genau da rinnt uns die Zeit durch die Finger. Blogs sind die einzigen Multiplikatoren in unserem Streben nach Freiheit und deren Erhalt. Auch wenn dieses Netz voellig dezentral ist, kann es mit Leichtigkeit “gekoepft” werden. Wo waeren wir ohne Blogs wie diesen hier? Wisst Ihr, wie leicht es ist, uns “abzuschalten”? Und das meine ich nicht unbedingt www-bezogen. Bis zur Einfuehrung der neuen Zensurgesetze ist es kein ganzes Jahr mehr!

  101. Okay, Meister heiße Luft- und Raumfahrtinscheniör, dann teilen Sie der versammelten Mannschaft/Frauschaft doch einmal mit, was ein Anstellwinkel ist, wie das auf angelsächsisch geschrieben wird, was diesen vom Einstellwinkel unterscheidet, was ein Flugzeug typischerweise bei Überladung im Bug zeitigt, warum das so ist, wie ein VOR funktioniert und warum es einem ADF vorzuziehen ist, welche lizenztechnischen Besonderheiten es im class charlie airspace in Germany gibt und was eine Golf-Klasse (nein, das Auto ist nicht gemeint) bedeutet. Ich bin ganz Ohr …

  102. #125 Heretic

    Heretic, Sie sind schon ein komischer Zeitgenosse:

    Zum Einen schaffen Sie das kleine Kunststück, ein ganze „Diskussion“ lang keinen einzigen Link zu geben.

    Dennoch brüsten Sie sich damit, ach so tolle Argumente hervorgebracht zu haben.

    Tut mir leid, aber bis auf eine extrem grobe und zudem falsche Darstellung des Schulungsplans an amerikanischen Flugschulen haben Sie kein einziges Argument hervorgebracht.

    Es sei denn natürlich , Sie halten Ihre ständigen Beschimpfungen für Argumente…

    Desweiteren fragen Sie sich –und, da die Dinge hier weitestgehend anonym laufen, ist das Ihr gutes Recht–, ob ich tatsächlich die Qualifikation hätte, die ich nun mal habe. Das kann ich Ihnen aus dem besagten Grund nicht übel nehmen, und das habe ich auch nie.

    Wie läßt sich aber diese Ihre Haltung damit vereinbaren, daß Sie es Ihrerseits mehrmals versäumt haben, mir die Frage zu beantworten, ob Sie auch nur ein einziges Mal am Steuerknüppel gesessen hätten?

    Da ich darüber eine Antwort vermisse, darf ich wohl annehmen, daß diese Nein lautet, oder?

    Dann ist es nur legitim, sich zu fragen, wie Sie anhand einer solchen Kompetenz behaupten dürfen, die am 9/11 erfolgten Flugmaneuver seien ein „Kinderspiel“ gewesen?

    Sind Sie sich sicher, daß Ihre so beachtliche Kompetenz –die offenbar darin besteht, daß Sie nie ein Flugzeug gesteuert haben– ausreicht, um die vielen Militärpiloten zu widersprechen, die z.B. auf http://www.patriotsquestion911.com zu Worte kommen, und die trotz tagtäglicher Flugerfahrung mit F-15, F-16, F-18 oder B-52 allsamt behaupten, sie hätten das nicht machen können, was das am 9/11 geschehen ist?

    Drittens scheint es anhand der hier erfolgten „Diskussion“ klar zu sein, daß Sie hier der Mensch sind, der an etwas „glaubt“, ja bei dem es so weit geht, daß auch nur das Ausprechen eines Zweifels ihn in Rage versetzt.

    Und da gerade das das Kennzeichen der Unwissenden bzw. der Fanatiker ist, untermauert Ihre Reaktion nicht gerade die Wahrheit Ihres Glaubens.

    Auf die Ähnlichkeit mit den Anhängern einer gewissen Religion habe ich schon, zurecht denke ich, hingewiesen.

    Schließlich wollten Sie mir doch um den Schlaf bringen, indem Sie mir damit drohten –welch ein unerträgliches Leiden!–, “in Zukunft [mich], [meine] Links und [meine] Beiträge nicht mehr für voll nehmen” werden.

    Warum schreiben Sie mir dann weiter?

  103. @ #117 ilex

    Die Meinung, daß der Islam der unmittelbare Gefahr ist, bildet hier ein breiter Konsens, und die teile ich auch, wie ich es so oft gesagt habe.

    Ihre offensichtliche Meinung aber, daß alles Anders „Kinderkramm“ wäre, die teile ich nicht.

    Ein gewisses Maß an Multitasking darf man doch von seinen Zeitgenossen erwarten…

  104. @ #121 Sledge

    Was die “Explosionen” in den jeweils darunterliegenden Stockwerken betrifft… Überlegt mal wohin das ganze Luftvolumen eines Stockwerkes geht, das gerade zusammenklappt. das sind einige 1000m³ pro Stockwerk, bei 1,22kg/m³ Luft (dass mir keiner jetzt mit Treppenhaus und so kommt :P)

    Tja, gleiches Problem wie mit den Quellen der Hitzeentwicklung: Wenn dem so gewesen wäre, wären alle Fenster gleichermaßen zerborsten, und nicht nur ein paar mit beträchtlicher Rauchentwicklung.

    Von der Tatsache abgesehen, daß man schlecht sieht, wie sich innerhalb des Gebäudes der Druck (viel) schneller als die außere Druckwelle fortgepflanzt hätte.

    Und von der weiteren Tatsache abgesehen, daß dies eben die (offizielle) Theorie des „Kamineffekts“ restlos widersprechen würde.

  105. @ #121 Sledge

    Alle Theorien in Ehren, aber ohne Fakten kann weder Ich noch irgend ein anderer nicht Involvierter sich ein fundiertes technisches Urteil bilden.

    Die Wahrheit ist nur eine subjektive Einschätzung der Fakten, meist ausgerufen von Lügnern (MSM).

    Gedenken wir lieber all den Opfern dieses Anschlages in der Hoffnung, dass so etwas nie wieder passiert.

    Das sind sehr richtige Worten, und es freut mich, damit eine Stimme der Vernunft zu hören.

  106. @ #124 novalis78

    Klar, es existieren mehrere solche „Debunking“-Websites, ich hatte ja auch die Eine genannt.

    Ich würde es begrüßen, wenn die Leute diese oder andere mit einem technischen Interesse lesen würden, und nicht nur bloß, um stumpf irgendeine Bestätigung einer vorgefassten Meinung zu suchen. (Welche sie auch sein mag!)

    Das ist eben mein ganzer Credo, manche scheinen aber hiermit Probleme zu haben…

  107. @ #128 T-Rex (14. Mrz 2008 08:10)

    Also wenn ich mir den Kollaps anschaue, kann ich einen, aus technischer Sicht, schönen rundum gleichmäßigen air-burst der unteren Stockwerke erkennen.

    Der Kamineffekt bezieht sich auf die Ausbreitung des Feuers und läuft thermodynamisch und fluidmechanisch unter völlig anderen Bedingungen als eine Luftverdrängung ab. Das Eine schließt daher das Andere nicht aus.

    Übrigens, Lotto wird ja auch gespielt, obwohl man der Logik folgend eine irrationale Gewinnchance hat.

    Aber wie gesagt, das ist alles Kristallkugelargumentation.

  108. @ #131 Sledge

    Also wenn ich mir den Kollaps anschaue, kann ich einen, aus technischer Sicht, schönen rundum gleichmäßigen air-burst der unteren Stockwerke erkennen.

    Mehrere Erscheinungen (einige 10) werden hier und da von manchem Verschwörungsanhänger als „demolition squibs“ interpretiert.

    Was sie auch sein mögen, treten sie in der Tat sehr isoliert und gut unterhalb (nicht selten mehrere 10 Stockwerke) der Schockwelle hervor.

    Der Kamineffekt bezieht sich auf die Ausbreitung des Feuers und läuft thermodynamisch und fluidmechanisch unter völlig anderen Bedingungen als eine Luftverdrängung ab.

    Die schräge Schrift im Satz „…läuft thermodynamisch und fluidmechanisch unter völlig anderen Bedingungen als eine Luftverdrängung ab“ ist leider nur Kaudelwelsch.

    Dennoch glaube ich zu ahnen, was Sie meinen.

    Und eben nicht: Daß eine aufwärts gerichtete Hitzeentwicklung stattfindet, während die Strömung auch welchen mysteriösen Grund auch immer nach unten verdrängt wird, ist gänzlich ausgeschlossen.

  109. …auch welchen mysteriösen Grund auch immer… = …aus welchem mysteriösen Grund auch immer…

  110. #122 Transatlantic Conservative (14. Mrz 2008 00:39)

    Es ist also die Frage, ob die „Linken“ die nützlichen Idioten für den Islam oder der Islam die nützlichen Idioten für die „Linken“ sind? Bedenkenswerte Theorie. Dagegen war es mit dem Kommunismus selbst vergleichsweise richtig gemütlich.

  111. #127 T-Rex (14. Mrz 2008 08:05)
    Ihre offensichtliche Meinung aber, daß alles Anders “Kinderkramm” wäre, die teile ich nicht.
    Ein gewisses Maß an Multitasking darf man doch von seinen Zeitgenossen erwarten…

    Nicht nur Sie nehmen für sich in Anspruch, ein intelligenter Mensch zu sein. Nicht „Multitasking“ mit Ablenken vom Thema durch Auswalzen von Nebendingen verwechseln. Machen Sie eine Meldung als Spürnase über phjysikalische Absonderlichkeiten beim 9. September mit plausibler Begründung. Ansonsten gilt hier: Thema verfehlt.

  112. @ #135 ilex

    Wissen Sie, Ilex, ich hätte schon die Hoffnung gehabt, daß auf PI genügend Objektivität bzw. Interesse an der Wahrheit herrschen würden, damit einfach zivilisiert nur über Physik geredet wird.

    Stattdessen wurden die allerwenigsten Punkte meines Kommentars #30 überhaupt kommentiert und außer mit ein paar erfreulichen Ausnahmen kaum Physik betrieben, obwohl ein erheblicher Fleiß darauf gewidmet wurde, bodenlose Beschimpfungen zu formulieren.

    Auch als „soziologisches Experiment“ ist es wahrhaftig ernüchternd.

    Denn es ist schon erstaunlich, wie mancher Kommentatoren nach auf eine angeblich „politisch inkorrekte“ Seite die Meinungen so normiert sein sollen, daß das Aufstellen und geschweige denn die Behandlung einfachster physikalischen Fragen verboten sein sollen.

  113. #136 T-Rex (14. Mrz 2008 11:41)
    Guter Mann – begreifen Sie bitte doch, dass es hier nicht um die Physik des WTC, Pentagon usw. geht, sondern um Senator Gingrich und seine Befürchtungen. Sie gerieren sich wie ein Kind, dem man sein Spielzeug nicht geben will.

  114. #7 T-Rex
    #9 Physicus
    Ich sehe das ganz ähnlich wie ihr, die Sache mit dem WTC Attentat stinkt gewaltig.

    #11 Transatlantic Conservative
    dann rundet sich unser Bild Deiner Persoenlichkeit heute mit diesem Eingestaendnis auch Deiner beruflichen Unqualifiziertheit, zu einem stimmigen Gesamteindruck.

    „unser“?
    Könntest du bitte nur für dich sprechen – danke.

  115. @ #137 ilex

    Sorry Ilex,

    in der Tat wollte ich ursprunglich nicht über die Physik der 9/11 Ereignissen reden, sondern ich wurde ausdrücklich darum gebeten, vgl. Anfang dieses Thread.

    Und, im Gegenteil zu einigen Kommentaoren, pflege ich die Gewohnheit, Fragen zu beantworten bzw. Bitten nachzugehen, die an mich gerichtet sind.

  116. @ #132 T-Rex (14. Mrz 2008 08:51)

    Mal mit der Handfläche auf die Tischplatte hauen, am besten mit viel Papier drumherum 😉

    Weckt die Kollegen auf und führt manchmal zum Aha-Effekt.

    Aber zurück zum eigentlichen Thema:

    Der bewaffnete Kampf ist durch die geltenden Konventionen ausreichend geregelt. Paramilitärische Einheiten, oder bewaffnete Zivilisten (Partisanen/Terroristen), deren Hauptziel zudem die Zivilbevölkerung ist, stellen sich selbst abseits dieser Regeln und verlieren dadurch auch deren Schutz.

    Krass ausgesprochen heißt das: Für diese Personen gilt das Standrecht!

    Solange sich die westliche Zivilisation zu feige ist ihre eigenen Werte zu verteidigen, werden die Gegner weiter an Boden gewinnen.

    „Der Klügere gibt so lange nach, bis er der Dümmere ist.“

  117. @ #138 Dr.Nano

    “unser”?
    Könntest du bitte nur für dich sprechen – danke.

    Tja Dr. Nano, wenn die Leute nicht einmal den Schatten eines vernünftigen Argumentes vorbringen können –ja nicht einmal Links nennen können–, versuchen sie das sehr oft in der Menge zu verstecken bzw. brauchen die Anwesenheit Anderer, um ihren Mittelmaß zu verbergen und damit überhaupt existieren zu können.

    Diese Taktik ist nicht gerade neu –an den Anhänger welcher Religion erinnert sie mich denn?–, auch wenn sie auf einer vermeintlich „politisch inkorrekten“ Website etwas ernüchternd ist…

    Denn Ilex und Transatlantic Conservative & Heretic, die zwei fleißigen Anhänger der MSM der anderen Seite des Atlantiks, verhalten sich eben wie Blinden, die sich über Tauben lustig machen würden.´

    Als ob MSM nicht überall MSM wäre…

    Irgendwie auch vielsagend, daß der vermeintliche „Gegner“ nur von diesem
    kleinen Kaliber ist.

  118. @Dino:

    Das einzige, was Du hier betreibst, ist Fakten verdrehen und haltlose Beschimpfungen aussprechen, die Du dann anderen in den Mund legst. Deine gesamte „Argumentation“ läuft nun ausschließlich auf der persönlichen Destruktivitätsebene. Du must aber nicht immer von Dir auf andere schließen. Logischen Argumenten gegenüber bist Du ignorant und resistent. Bist Du SPD-Mitglied? Etwa in Hessen? Das würde passen! Na, zieh halt weiter Deine Show ab, wenn Du meinst, das erhöht die Glaubwürdigkeit Deiner „Zweifel“. Und wenn Du Luft- und Raumfahrttechniker bist, dann bin ich Prinz Charles. Du kannst ja nicht mal eine meiner leichteren Fragen beantworten. 😀

  119. #141 T-Rex (14. Mrz 2008 14:34)
    Junge, Junge. Gröhlst Du immer so rum wie ein verwöhntes Kind, wenn nicht auf dich eingegangen wird? Ja – in einem hast Du sogar recht. Ich mache mich über einen Tauben wie Dich lustig, allerdings als Sehender. Ein Tauber, der einfach nicht hören kann, dass er hier das falsche Thema am Wickel hat seit seinem Beitrag #7. Keiner hat dich was gefragt, du hast nur ein Stichwort benutzt, um damit anzufangen. Sowas nannt man Wichtigtuerei und jemand wie Du versifft die Zeit von Leuten, die sich über ein bestimmtes Thema informieren wollen, durch endlose Wiederholung gleicher Anspielungen, ohne konkret was anderes zu sagen als dass bei 9.11. nicht alles erklärt ist.

    Wenigstens etwas intellektuelle Disziplin kann uns nur von den gedankenlosen Mitläufern einer bestimmten Religion unterscheiden. Musste mal gesagt werden.

  120. @Saurier:

    Was den Glauben angeht. Der Unterschied zwischen uns beiden ist der, dass Du an Berufsbezeichungen glaubst. Du glaubst, dass wenn jemand irgend „Militärpilot“ ist, dann hat er nicht nur die Befähigung, ein Flugzeug zu fliegen, sondern er kann sich dann ganz genau über Katastrophenszenarios äußern. Und Du nimmst ihm das ab, was er verbreitet, egal ob er nun ein guter oder miserabler Pilot ist (auch Militirpiloten schmieren ab) und ob er Argumente bringt oder nicht. Du glaubst, wenn in einer detaillierten Sachfrage die MSM mal richtig liegen, weil sie auf Binsenweisheiten beruhen, dass es falsch sein könnte, nur weil es von den MSM kommt. Du hast außerdem keine Ahnung, wie die MSM in den USA ticken, das nur am Rande. Es ist keineswegs so, wie Du es beschreibst. Kannst Du auch gar nicht wissen. Warst Du überhaupt schonmal hier?

    Du bist nicht etwa kein Luft- und Raumfahrttechniker, weil Du meine Fragen nicht beantwortet hast. Du hast nichtmal erkannt, dass diese Fragen nur von einem ausgebildeten und erfahrenen Piloten kommen können und nervst hier ständig mit der Frage, ob ich oder ob ich nichtFlugzeuge steuere. Diese Frage hätte sich erübrigt, wenn Du nur eine Grundkenntnis über Luft- und Raumfahrt hättest.

    Und was die Zweifel angeht: Du bezweifelst wahrscheinlich auch dass es regnet, wenn Du im Freien nass wirst. Mann muss im Übrigen nicht seine Zweifel damit beweisen, dass man der nächstbesten Verschwörungstheorie hinterherhechelt. Wenn schon der gesunde Menschenverstand aufzeigt, dass es eine Verschwörungstheorie ist (schaue bei Wikipedia, was das ist), dann erübrigt sich jedes weitere Investment in diesen Unsinn. 😉

  121. @ #142 Heretic

    Das einzige, was Du hier betreibst, ist Fakten verdrehen und haltlose Beschimpfungen aussprechen, die Du dann anderen in den Mund legst. Deine gesamte “Argumentation” läuft nun ausschließlich auf der persönlichen Destruktivitätsebene. Du must aber nicht immer von Dir auf andere schließen. Logischen Argumenten gegenüber bist Du ignorant und resistent.

    Heretic spricht über sich selbst… Wie immer ohne ein einziges Besipiel, aber das sind wir ihm ja gewöhnt.

    Abgesehen davon, wundert es mich, wie wankelmutig er ist, wollte er doch nicht mehr mit mir sprechen?

    Was nun meine Qualifikation angeht –Heretic scheint sie richtige Komplexen einzujagen– bin ich nicht bereit, auf Heretics Fragen einzugehen, solange er selber nicht auf meine vorherige, mittlerweile 4 Mal (!) gestellte Frage eingeht:

    i) ob er auch nur ein einziges Mal am Steuerknüppel gesessen hätten,

    ii) anhand welcher Kompetenz er behaupten möchte, die am 9/11 erfolgten Flugmaneuver seien ein “Kinderspiel” gewesen,

    iii) und ob diese Kompetenz ausreicht, ausreicht, um die vielen Militärpiloten zu widersprechen, die z.B. auf http://www.patriotsquestion911.com zu Worte kommen, und die trotz tagtäglicher Flugerfahrung mit F-15, F-16, F-18 oder B-52 allsamt behaupten, sie hätten das nicht machen können, was das am 9/11 geschehen ist?

  122. @ #143 ilex

    Ilex, mal überlegen, wenn Ihnen so etwas Ähnliches möglich ist: Wenn Ihnen dieses Thema nicht paßt, warum schreiben Sie mir die ganze Zeit?

    Zu Ihrer Bemerkung, „Keiner hat dich was gefragt, du hast nur ein Stichwort benutzt, um damit anzufangen“, darf ich Ihnen selbst (!!!) in Ihrem Kommentar #18 zitieren:

    Ist ja Klasse. Dann lass doch den Rest der Welt an Deiner Weisheit teilhaben. Bin gespannt zu erfahren, aus welchen physikalischen Gründen keine Jets in das WTC geflogen sind. Wer die Hintermänner sind. Ja, zeige uns doch mal das “andere” Blatt.

    Sagen Sie mal, sind Sie eigentlich nüchtern???

  123. @Dino

    Immer noch nicht genug?

    http://www.faa.gov/library/manuals/aircraft/airplane_handbook/media/faa-h-8083-3a-1of7.pdfhttp://www.faa.gov/library/manuals/aircraft/airplane_handbook/media/faa-h-8083-3a-1of7.pdf

    Auszug, chapter 6:

    Drift and Ground Track Control 6-2
    Rectangular Course 6-4
    S-Turns Across a Road 6-7
    Turns Around a Point 6-7
    Elemantary Eights 6-9

    Und was Rage ist, das möchtest Du bei mir lieber nicht erleben. 😀 Du bist einfach nur lächerlich! Wahrscheinlich 99% Muslim und Agent Provokateur.

  124. Was den Glauben angeht. Der Unterschied zwischen uns beiden ist der, dass Du an Berufsbezeichungen glaubst. Du glaubst, dass wenn jemand irgend “Militärpilot” ist, dann hat er nicht nur die Befähigung, ein Flugzeug zu fliegen, sondern er kann sich dann ganz genau über Katastrophenszenarios äußern.

    In der Tat neige ich dazu, einem Pilot etwas mehr Gehör und mehr Vetrauen zu schenken als etwa jemandem wie Ihnen.

    Gut, daß die Fluggesellschaften es auch so sehen wie ich, nicht wahr?

    Du hast außerdem keine Ahnung, wie die MSM in den USA ticken, das nur am Rande. Es ist keineswegs so, wie Du es beschreibst. Kannst Du auch gar nicht wissen. Warst Du überhaupt schonmal hier?

    In der Tat, und zwar ein bißchen länger, als Sie vielleicht vermuten!

    Interessant aber, daß Sie die dortigen MSM in Schutz nehmen wollen. Spätestens damit ist die Maske gefallen, denke ich!

    Du bist nicht etwa kein Luft- und Raumfahrttechniker, weil Du meine Fragen nicht beantwortet hast. Du hast nichtmal erkannt, dass diese Fragen nur von einem ausgebildeten und erfahrenen Piloten kommen können

    Dies ist flasch.

    Diese Fragen stammen vermutlich von jemandem, der lediglich auf Wikipedia viel Zeit verbringt: Jeder Interessierte kann sich schon dort über VOR, ADF, ILS etc schlau machen.

    Anders wäre es, wenn Sie mir z.B. etwas gefragt hätten, was nicht so ohne Weiteres auf dem Net zu finden ist, etwa warum viele US oder russische Militärmaschinen (F-14, F-15, F-18, Su27, MiG29) ein doppeltes Leitwerk haben, während europäische Maschinen keins besitzen. Denn die Antwort zu dieser Art Frage benötigt Verständnis der Materie, und nicht nur eine schnelle Internet-Recherche.

    …dann erübrigt sich jedes weitere Investment in diesen Unsinn.

    Für jemand, der so etwas tatsächlich denken sollte, ja der nicht mehr mit mir reden wollte, verbringen Sie aber viel Zeit mit und investieren Sie aber eine Menge in diesen Unsinn!!!

    Warum eigentlich?

    —–

    PS: Vergessen Sie bitte nicht, meine vorherige, mittlerweile 5 Mal (!!!) gestellte Frage zu beantworten:

    i) ob er auch nur ein einziges Mal am Steuerknüppel gesessen hätten,

    ii) anhand welcher Kompetenz er behaupten möchte, die am 9/11 erfolgten Flugmaneuver seien ein “Kinderspiel” gewesen,

    iii) und ob diese Kompetenz ausreicht, ausreicht, um die vielen Militärpiloten zu widersprechen, die z.B. auf http://www.patriotsquestion911.com zu Worte kommen, und die trotz tagtäglicher Flugerfahrung mit F-15, F-16, F-18 oder B-52 allsamt behaupten, sie hätten das nicht machen können, was das am 9/11 geschehen ist?

    Dann würde ich vielleicht auf Ihre Frage eingehen.

  125. #148 Heretic

    Gut, Heretic beweist nun, daß er auch Links finden kann und immerhin von der FAA schon gehört hat.

    Und? Was soll die Aussage sein?

    Und was Rage ist, das möchtest Du bei mir lieber nicht erleben.

    Uuuuuh, da habe ich aber Angst vor Ihnen Heretic!

    Und auch bewundere ich immer mehr die Weite Ihres Intellekts, wie Sie sie da so ungeniert offenlegen!

    Aber ich fürchte, Sie könnten mich auch bei der größten Anstrengung niemals so sehr weinen lassen, wie Sie mich lachen lassen…

  126. @ Dino

    Och, hab ich Deine Fragen nicht beantwortet? Na sowas aba auch.

    Das Amüsement ist ganz auf meiner Seite. 😉 Ob Du weinst, lachst, oder in irgendeiner Gummizelle mit Internetanschluss gegen Wände rennst, ist mir ziemlich egal.

    Und unser Monolog hat sowieso in Kürze ein Ende, dank PI. 😀

    Servus. Salü Palü. Good bye! Machs gut!

  127. Och, hab ich Deine Fragen nicht beantwortet? Na sowas aba auch.

    Das Amüsement ist ganz auf meiner Seite.

    Nein, Sie haben meine 5 Mal gestellte Frage nicht beantwortet.

    Damit sollte für alle Ihre Redlichkeit richtig einschätzbar sein und Ihre Maske endgültig gefallen sein.

    …unser Monolog…

    Man lasse es sich auf der Zunge zergehen und bewundere noch einmal Heretics gewaltige Kultur…

  128. PS zu #152 T-Rex

    Zum auserlesenen:

    …unser Monolog…

    (vgl. #151 Heretic)

    Na ja, vielleicht ist ja Heretic eigentlich Statodynamiker oder so etwas in der Art.

    Auf jeden Fall ein echter schizokratischer Orchidoklast, dessen Glossoteratomanie seine Agnosie nicht gerade verbessert…

  129. Sorry, ich hatte in # 148 den Link falsch angegeben. Hier ist er:

    http://www.faa.gov/library/manuals/aircraft/airplane_handbook/media/faa-h-8083-3a-1of7.pdf

    Scheint aber bislang niemand gemerkt zu haben.

    Um damit ein für allemal mit dieser Verschwörungstheorie aufzuräumen. Dieses Handbuch beschreibt das Training jedes Piloten. Jeder Pilot in den USA lernt nach dem angegebenen chapter 6 koordinierte Zirkelflüge, Achten, usw. mit Bodenreferenzpunkten zu fliegen. Normalerweise ist das von Flugschule zu Flugschule hier etwas unterschiedlich, aber meist werden diese Manöver bereits in den ersten 20 Flugstunden gelehrt. Kinderspiel daher, für jeden in den USA ausgebildeten Piloten, ein Hochhaus zu rammen. Zu mehr sind extreme Muslime dann auch nicht fähig, wie auch mal wieder parallel die Islamkonferenz zeigt, wo lt. Necla Kelek die gesammelte Muslimverbandgemeinde in mehreren Monaten doch einen ganzen konstruktiven Satz beigetragen hat. 😀

  130. Nichts ist so schlecht, dass es nicht mindestens noch als schlechtes Beispiel herhalten kann.

    Dieses Beispiel hier in diesem Thread mit unserem Monolog-Dino zeigt auch, dass Konferenzen sinnlos sind, wenn es Trolle gibt, die schlicht daherlügen was sie wollen und stets von der Sachebene auf die Personenebene abgleiten und dabei ständig ihren schwachsinnigen Stumpfsinn wiederholen. Wenn dann jemand kommt wie Schäuble, der unbedingt einen erfolgreichen Dialog mit solchen Idioten will und das auf Teufel komm raus durchdrücken will, dann kann ich mir schon vorstellen, dass es in D in Zukunft ganz dunkel aussehen wird.

    Der Innenminister Deutschlands ist offenbar gerade dabei, den extremen Muslimen Deutschlands Freiheit auf dem Präsentierteller zu liefern.

  131. @ #154 Heretic & #155 Heretic

    Wow, Heretic entscheidet sich endlich zu argumentieren.

    Gratuliere!

    Machen Sie sich keine Sorge, der von Ihnen in #148 gemeinter Link ist bestens bekannt.

    Daß man nach einigen 10 Flugstunden starten und landen kann und dazwischen auch eine Platzrunde drehen kann, ist die eine Sache.

    Das macht aber noch längst keinen Pilot, der mit einer sehr trägen Maschine umgehen könnte! Eine Boeing 777 ist, verglichen mit einer Cessna-artigen Maschine, so etwas wie ein Flugzeugträger verglichen mit einer Nussschale!

    Ein „Kinderspiel“ ist es daher nicht, einen Turm so wie in NY in einer Längstkurve mit einem Rollwinkel von 25° bzw. 38° anzugreifen (http://www.ara.com/offices/SVO/NIST_WTC.htm), geschweige denn, so wie in DC, minutenlang mit dem unteren Rand der Motorengondeln weniger als 5m über den Boden zu fliegen!

    Den Pilot, der so etwas behaupten würde, den möchte ich gern treffen!

    Und umgekehrt frage ich mich immer noch, Heretic, mit welcher Kompetenz Sie selber solch eine haarstraubende Behauptung aufstellen können: Haben Sie jemals in Ihrem Leben am Steuerknüppel gesessen?

    Offensichtlich nicht, ansonsten hätten Sie physisch erlebt, wie so etwas schwierig ist.

    So schwierig, daß viele Militärpiloten, die tagtäglich F-15, F-16, F-18, C-5 oder B-52 fliegen, auf der Website http://www.patriotsquestion911.com offen sagen, daß sie sich das nicht zutrauen würden.

    Mit welcher Kompetenz kann man deren Aussage ignorieren?

    Auf dieser Frage hätte ich gern eine Antwort!

    Ansonsten müssen Sie doch verstehen, daß der Verdacht der Unredlichkeit nicht weg zu räumen ist.

  132. Dieses Beispiel hier in diesem Thread mit unserem Monolog-Dino zeigt auch, dass Konferenzen sinnlos sind, wenn es Trolle gibt, die schlicht daherlügen was sie wollen und stets von der Sachebene auf die Personenebene abgleiten und dabei ständig ihren schwachsinnigen Stumpfsinn wiederholen.

    Tut mir leid, Heretic.

    Einen Augenblick lang –vgl. Ihr Kommentar #154– dachte ich, Sie könnten eben endlich sachlich werden.

    Aber mir nach alldem, was Sie von sich aus gegeben haben, vorzuwerfen, „von der Sachebene auf die Personenebene ab[zu]gleiten“, zeugt wahrhaftig von einer kaum zu überberbietenden Gewissenlosigkeit bzw. von einem patenten Manipulationsversuch.

    Man lese nur Ihre verschiedenen Beiträge in diesem Thread, die ja nicht gerade Glanzstücke der Sachlichkeit sind, ja im Gegenteil alle (bis auf #154) von einer verblüffenden Unkenntnis und offensichtlicher Unredlichkeit zeugen.

    À propos Unredlichkeit, man vergegenwärtige sich auch, daß ich Sie nun mittlerweile das 7. Mal (!!!) die folgenden Fragen stelle, ohne eine Antwort zu bekommen:

    i) ob Sie auch nur ein einziges Mal am Steuerknüppel gesessen haben,

    ii) anhand welcher Kompetenz Sie behaupten mögen, die am 9/11 erfolgten Flugmaneuver seien ein “Kinderspiel” gewesen,

    iii) und ob diese Kompetenz ausreicht, ausreicht, um die vielen Militärpiloten zu widersprechen, die z.B. auf http://www.patriotsquestion911.com zu Worte kommen, und die trotz tagtäglicher Flugerfahrung mit F-15, F-16, F-18 oder B-52 allsamt behaupten, sie hätten das nicht machen können, was das am 9/11 geschehen ist?

    PI kann stolz darauf sein, mit Ihnen solch einen scharfsinnigen Kommentator zu haben, Heretic!

  133. PI kann stolz darauf sein, mit Ihnen solch einen scharfsinnigen, ehrlichen Kommentator zu haben, Heretic!

  134. Mensch Agent Dino, mach doch mal halblang. Es wissen ja nun wahrscheinlich alle, dass Dein Soziologiestudium im ersten Semester angelaufen ist. 😀

    Wie bereits oben aufgeführt, ist die Trägheit eher von Vorteil und Deine Rollwinkelarithmetik tut für einen Piloten überhaupt nichts zur Sache. Reine Ablenkungstaktik! Oder glaubst Du, ein Pilot tippt erst den Rollwinkel im Taschenrechner ein, bevor er ne Kurve fliegt? Die Platzrunden wären dann aber sehr groß und weit. 😀

    Ein Pilot, der ein Ziel treffen will, der trifft ein Ziel, ob mit ner ASK-16 oder nem Shuttle. Die Sicht an 9/11 war über 50 km. Sichten von Pol zu Pol, wie man in der Community sagt. Ein Flugzeug funktioniert nun mal immer nach dem gleichen Schema F, das ist wie beim Auto auch. Wer nen Golf fahren kann, der kann vielleicht nen Tanklaster nicht sofort in der Garage parken, aber er wird ein Ziel treffen können, weil jedes Auto ein Lenkrad hat.

    Deine Frage ist zudem völlig verschroben. Es gibt mehrere Millionen Piloten auf der Welt. Wieso fragst Du nicht, wieso die alle eben KEINE Zweifel haben, dass ein Pilot sowas mit Links macht? Wieso setzt Du nicht in Zweifel, dass die absolute Minderheit dieser Idioten auf dieser Verschwörungsseite sowas angeblich behauptet, dass es so schwierig ist? Glaubst Du alles, was im Internet steht? Und wenn Dich die Frage wirklich so brennend interessiert, wieso versuchst Du es nicht mal selbst zu Hause mit nem einfachen Flusi? Da kannst Du sogar Wind und so weiter einstellen und auch das Flugverhalten einer Boeing 747 simulieren. Ich sage Dir, wenn Du nicht ganz blöd bist, wirst Du spätestens beim 3. Versuch nen Treffer landen. Das muss nicht mal ein Twin Tower sein. Und es geht auch ohne Stick, sondern nur mit der Tastatur. Obwohl das deutlich schwieriger ist, als im Flugzeug mit Stick, wo man zudem noch freie Sicht nach allen Seiten hat und nicht wie im Flusi nur sehr beschränkte oder gar keine Sicht zur Seite.

    Und zudem hast Du meine weiter oben geführte Frage noch nicht beantwortet, die jegliche heiße Luft Deiner Verschwörungs-Tales sofort abkühlt:

    Wieso hat es der CIA nötig, diese Geschichte mit den Flugzeugen zu arrangieren, wenn es doch einfache Bomben auch getan hätten? Und nehmen wir mal an, es wären Flugzeuge UND Bomben gewesen, was ändert das an der Terroristen-Geschichte?

    Alle Verschwörungstheorien versagen auch daran, dass sie zwar die dreistesten Theorien vom Himmel holen, aber selbst nichts, aber auch gar nichts beweisen können. Sie bauen nur darauf, andere Positionen in Frage oder Zweifel zu stellen, aber selbst nicht den Hauch eines Beweises zu liefern.

    Und nun lass es gut sein, bitte! Zeige bitte etwas Respekt und Selbstverantwortung vor PI und allen anderen Lesern und poste hier nicht ständig den gleichen themenfremden und völlig sinnlosen und teilweise provokativen Schmarrn. Danke. 😉

  135. daß ich Sie nun mittlerweile das 7. Mal (!!!) die folgenden Fragen stelle

    Und kauf Dich mal ne Tüte nicht-türkisch. 😉

  136. @ #159 Heretic

    Wie bereits oben aufgeführt, ist die Trägheit eher von Vorteil und Deine Rollwinkelarithmetik tut für einen Piloten überhaupt nichts zur Sache.

    Ah, ah, und mit welcher Kompetenz behaupten Sie das?

    Reine Ablenkungstaktik! Oder glaubst Du, ein Pilot tippt erst den Rollwinkel im Taschenrechner ein, bevor er ne Kurve fliegt? Die Platzrunden wären dann aber sehr groß und weit.

    Was bedeutet denn bitte schön dieser Satz?

    Ein Pilot, der ein Ziel treffen will, der trifft ein Ziel, ob mit ner ASK-16 oder nem Shuttle. Die Sicht an 9/11 war über 50 km. Sichten von Pol zu Pol, wie man in der Community sagt. Ein Flugzeug funktioniert nun mal immer nach dem gleichen Schema F, das ist wie beim Auto auch. Wer nen Golf fahren kann, der kann vielleicht nen Tanklaster nicht sofort in der Garage parken, aber er wird ein Ziel treffen können, weil jedes Auto ein Lenkrad hat.

    In welcher Community? Noch einmal: Welcher Kompetenz wollen Sie denn haben, um solch einen lächerlichen Unfug zu verbreiten?

    Deine Frage ist zudem völlig verschroben. Es gibt mehrere Millionen Piloten auf der Welt. Wieso fragst Du nicht, wieso die alle eben KEINE Zweifel haben, dass ein Pilot sowas mit Links macht?

    Ich kenne persönlich keinen Pilot, der an die 9/11 Geschichte keinen Zweifel hätte? Sie etwa? Wenn dem so ist, können Sie das bitte nachweisen?

    Glaubst Du alles, was im Internet steht?

    Nein, ich will Beweise sehen.

    Auch habe ich für meine Behauptungen Beweise geliefert, vgl. z.B. die Website http://www.patriotsquestion911.com

    Dagegen haben Sie keinen einzigen, solchen Beweis zu Ihre haarsträubenden Behauptungen vorgebracht.

    Und deswegen glaube ich Ihnen nicht und zweifele sehr ernsthaft an Ihre Redlichkeit.

    …wieso versuchst Du es nicht mal selbst zu Hause mit nem einfachen Flusi? Da kannst Du sogar Wind und so weiter einstellen und auch das Flugverhalten einer Boeing 747 simulieren.

    Ah, ah, und das soll also Ihre Kompetenz sein, ja? Wenn das keine Disqualifizierung ist, wie jemand oben sagte!!!

    Sorry Heretic, was mich angeht, habe ich immer bevorzugt, die Dinge möglichst im Echt zu machen.

    Ich sage Dir, wenn Du nicht ganz blöd bist, wirst Du spätestens beim 3. Versuch nen Treffer landen.

    Ah, ah. Und auch mit Ihrem Flugsimulator brauchten Sie immerhin 3 Versuche?

    Etwas hinderlich für einen Kamikaze…

    Und es geht auch ohne Stick, sondern nur mit der Tastatur.

    Wir haben es hier mit einem echten Spezialist, wie wir sehen…

    Obwohl das deutlich schwieriger ist, als im Flugzeug mit Stick, wo man zudem noch freie Sicht nach allen Seiten hat und nicht wie im Flusi nur sehr beschränkte oder gar keine Sicht zur Seite.

    Ah, ah, und wie war das nochmal mit Ihrer Qualifikation? Welche ist sie? Microsoft Champ of the Champs oder wie?

    Wieso hat es der CIA nötig, diese Geschichte mit den Flugzeugen zu arrangieren, wenn es doch einfache Bomben auch getan hätten? Und nehmen wir mal an, es wären Flugzeuge UND Bomben gewesen, was ändert das an der Terroristen-Geschichte?

    Daß „die CIA […] diese Geschichte mit den Flugzeugen arrangier[t]“ hätte, ist mir neu. Jedenfalls habe ich so etwas nicht gesagt, sondern es entspringt allein Ihrer Fantasie. Und für die Antworten zu Ihren eigenen Theorien sind Sie, fürchte ich, allein zuständig.

    Alle Verschwörungstheorien versagen auch daran, dass sie zwar die dreistesten Theorien vom Himmel holen, aber selbst nichts, aber auch gar nichts beweisen können. Sie bauen nur darauf, andere Positionen in Frage oder Zweifel zu stellen, aber selbst nicht den Hauch eines Beweises zu liefern.

    Vielleicht haben Sie hiermit sogar Recht.

    Nun, Sie scheinen aber nicht zu verstehen, daß „Verschwörungstheorien“ mich einen Dreck interessieren.

    Einzig und allein geht es mir um die Physik. Und die Physik der offiziell veröffentlichten Version der Geschichte ist an mehreren Ecken ziemlich bis offensichtlich faul.

    Und nun lass es gut sein, bitte! Zeige bitte etwas Respekt und Selbstverantwortung vor PI und allen anderen Lesern…

    „Respekt und Selbstverantwortung vor PI und allen anderen Lesern“ fängt damit an, daß man für seine Behauptungen Hin- und möglichst Beweise vorliegt und auch Fragen beantwortet.

    Weder das Eine noch das Andere haben Sie gemacht.

    Immerhin habe ich Sie nun 8 Mal (!!!) die folgenden Fragen gestellt, ohne eine Antwort zu bekommen:

    i) ob Sie auch nur ein einziges Mal am Steuerknüppel gesessen haben,

    ii) anhand welcher Kompetenz Sie behaupten mögen, die am 9/11 erfolgten Flugmaneuver seien ein “Kinderspiel” gewesen,

    iii) und ob diese Kompetenz ausreicht, ausreicht, um die vielen Militärpiloten zu widersprechen, die z.B. auf http://www.patriotsquestion911.com zu Worte kommen, und die trotz tagtäglicher Flugerfahrung mit F-15, F-16, F-18 oder B-52 allsamt behaupten, sie hätten das nicht machen können, was das am 9/11 geschehen ist?

    Und auch wenn Sie mit Ihrer Rede von „Community“ usw. den Eindruck erwecken möchten, daß Sie vielleicht selbst ein erfahrener Flieger wären, ist es klar, daß Sie das Sinnbild eines unredlichen Luftikus sind.

  137. Dinoleinchen. Niemand, aber auch wirklich niemand, der ein guter Pilot ist, glaubt so einen Schwachsinn wie Du hier mit dieser Site anführst. Ich hoffe, Du verstehtst den Sinn von NIEMAND? Und kein, ich wiederhole: KEIN echter Airliner-Pilot ist so hochnäsig und putzt einen Segelflieger runter. Das macht auch kein Luft- und Raumfahrtingenieur. Das habe ich in meiner zig-jährigen Praxis noch nicht erlebt. Es ist eher im Gegenteil so, dass gerade Jumbo-Piloten sehr großen Respekt vor Segelfliegern haben. Und NIEMAND, der bei Verstand und Pilot ist, bezweifelt die Realitätsnähe von Flusis nach aktuellem Stand der Computertechnik. Auch wenn Du vielleicht meinst, das seien Spielzeuge, wie die anderen Dinge um Dich herum, dem ist nicht so.

    Das alles bedeutet NICHT, dass ich Segelflieger bin oder nur mit Flusis fliege. Es ist einfach nur einmal ein Hinweis darauf, dass Du hier absoluten Stuss ablässt. Es ist für die Sache überhaupt nicht interessant, welche Lizenzen ich habe oder wer ich bin, auch wenn Du Dich da mit Deinen Fragen auf den Kopf stellst.

    Du bringst hier nicht ein einziges Argument und verweist immer auf diese Verschwörungsseite und versuchst andere und mich persönlich anzugreifen und anderen und mir die Worte im Munde rumzudrehen, ohne auf logische Argumente einzugehen. Das sind alles keine Beweise und das alles ist weit ab von Logik aber nah dran an Propaganda. Logik steht aber oberhalb von soziologischen Ergüssen der propagandistischen Verbalakrobatik, Meister Inscheniörr! Zumindest nach meinem Verständnis. Es kann hier jeder nachvollziehen, dass Du nicht einen einzigen themenbezogenen Beitrag eingebracht hast, sondern immer nur wieder auf Deinem Blödsinn beharrst. Und bezüglich Redlichkeit: Schön dass Du weißt, wie man das bustabiert. Aber auch da hast Du die Orientierung völlig verloren. 😉

    Und nun ist mein Trollfutter leider alle. Sorry. Du musst Dich mit den anderen Fischen abgeben. 😉

  138. @ #163 ilex

    Diese Art Kompliment gilt i.d.R. nur für diejenigen, die sie dank hervorragender Erziehung und ausgeprächten Selbstwertgefühls aussprechen.

    Ich fürchte, Sie sind da keine Ausnahme.

  139. Ich hoffe, Du verstehtst den Sinn von NIEMAND?

    Ich werde es schon besser verstehen als Sie den Sinn von QUALIFIKATION, BEWEISE, LINKS etc.

    Und kein, ich wiederhole: KEIN echter Airliner-Pilot ist so hochnäsig und putzt einen Segelflieger runter. Das macht auch kein Luft- und Raumfahrtingenieur. Das habe ich in meiner zig-jährigen Praxis noch nicht erlebt.

    Ah, ah. In welcher Praxis? Etwa Ihrer Microsoft FlugSim Praxis? Oder was meinen Sie? Warum wagen Sie es nicht zu dagen, wo ich Sie schon 8 Mal gefragt habe?

    Als Segelflieger werden Sie mir bestimmt folgende Frage beantworten können: Warum kann z.B. eine Blanik nicht auf dem Rücken fliegen? Was muß man im F-Schlepp nie machen, das man ansonsten immer machen muß, und das erfahrungsgemäß so schwer zu lernen ist?

    Es ist eher im Gegenteil so, dass gerade Jumbo-Piloten sehr großen Respekt vor Segelfliegern haben. Und NIEMAND, der bei Verstand und Pilot ist, bezweifelt die Realitätsnähe von Flusis nach aktuellem Stand der Computertechnik. Auch wenn Du vielleicht meinst, das seien Spielzeuge, wie die anderen Dinge um Dich herum, dem ist nicht so.

    Aber, aber, werter Heretic.

    Wozu die Aufregung über das Betrachten der Flugsimulatoren als Spielzeuge, wenn Sie ohnehin solch ein Fliegerass sind?

    Das alles bedeutet NICHT, dass ich Segelflieger bin oder nur mit Flusis fliege.

    Ach so? Doch nicht? Worauf bezog sich dann ihre fabulöse „zig-jährige Praxis“?

    Es ist einfach nur einmal ein Hinweis darauf, dass Du hier absoluten Stuss ablässt. Es ist für die Sache überhaupt nicht interessant, welche Lizenzen ich habe oder wer ich bin, auch wenn Du Dich da mit Deinen Fragen auf den Kopf stellst.

    Nein, Sie haben natüüüürlich Recht: Kompetenz und Qualifikation sind vollkommen irrelevant. Es sind ja auch immer die Blinden, die die schönsten Gedichte über die Farben dieser Welt verfassen.

    Du bringst hier nicht ein einziges Argument…

    Na ja, blind, wie gesagt.

    …und verweist immer auf diese Verschwörungsseite…

    Die ja nur von Militärpiloten, Universitätsprofessoren, Geheimdienstangehörigen, Diplomaten usw. betrieben wird.

    Alles vollkommen inkompetente Leute, aber spielt schon Kompetenz für eine Rolle, nicht wahr, Heretik?

    …und versuchst andere und mich persönlich anzugreifen…

    Oooooh, gleich wird der T-Rex weinen… Krokodiltränen weinen, es verstehst sich von selbst…

    …und anderen und mir die Worte im Munde rumzudrehen…

    Oooooh… Und wo?

    …ohne auf logische Argumente einzugehen.

    Libend gerne würde ich das tun. Bloß… wo sind sie denn?

    Logik steht aber oberhalb von soziologischen Ergüssen der propagandistischen Verbalakrobatik, Meister Inscheniörr!

    Na sehen Sie, da sind wir doch einverstanden. Also doch nicht mehr weinen, ja?

    Es kann hier jeder nachvollziehen, dass Du nicht einen einzigen themenbezogenen Beitrag eingebracht hast, sondern immer nur wieder auf Deinem Blödsinn beharrst.

    Ja, eben da für mich „Logik […] oberhalb von soziologischen Ergüssen der propagandistischen Verbalakrobatik“ steht, bestehe ich zum 9. Mal darauf zu wissen:

    i) ob Sie auch nur ein einziges Mal am Steuerknüppel gesessen haben,

    ii) anhand welcher Kompetenz Sie behaupten mögen, die am 9/11 erfolgten Flugmaneuver seien ein “Kinderspiel” gewesen,

    iii) und ob diese Kompetenz ausreicht, um die vielen Militärpiloten zu widersprechen, die z.B. auf http://www.patriotsquestion911.com zu Worte kommen, und die trotz tagtäglicher Flugerfahrung mit F-15, F-16, F-18 oder B-52 allsamt behaupten, sie hätten das nicht machen können, was das am 9/11 geschehen ist?

    Nicht meine Schuld, wenn Sie sich 9 Mal der Antwort verweigern.

    Und bezüglich Redlichkeit: Schön dass Du weißt, wie man das bustabiert.

    Nicht wahr?

    Ich weiß auch, was das ist. Damit liege ich natürlich klar im Vorteil…

    Und nun ist mein Trollfutter leider alle. Sorry. Du musst Dich mit den anderen Fischen abgeben.

    Wissen Sie, das ist glaube ich das 5. Mal, daß Sie mir das sagen.

    Warum nehme ich Sie bloß nicht ernst?

    Der T-Rex ist ja soooo böse böse böse…

  140. @ilex:

    Auch wenn wir vermutlich alle mal einem Verlangen nachgeben und wir wahrscheinlich bezüglich Dino ähnlicher Meinung sind, halte ich es für gewagt, in jedem Fall davon auszugehen, dass es sich bei diesem Vorgang des Fäkalablasses immer zwingend um den Vorgang handeln muss, den Sie da beschreiben.

    Ich möchte damit nur ausdrücken, dass es auch Fälle gibt, wo Fäkalien mittels Hilfsmitteln abgeführt werden und in diesem Fall sind die von Ihnen angeführten Methoden nicht erforderlich. Vor allem bei Dinosauriern der Größe eines T-Rex kann ich mir dies vorstellen, denn welche Toilette ist da groß genug? Dieses möchte ich aber hier nicht weiter ausführen. Ist nun wirklich sehr themenfremd und ich bin auch kein Biologe, Physiker, Papst oder gar zertifizierter heiße Luft- und Raumfahrtinscheniör. 😉

    Lass Dich nicht provozieren, von Agent Dino. Das will er doch nur. Bei mir beißt er damit leider auf Granit. Er führt sich nur selbst vor. Er denkt, er spielt mit den anderen, dabei spielt er nur mit sich selbst. Geistige und verbale Onanie. Sozusagen.

    In dem Zusammenhang finde ich es übrigens interessant, dass diese mentale Masturbation schon vor der kognitiven Pubertät, sozusagen in infantilem Stadium, vollzogen werden kann und es nach der Pubertät dann immer aufhört. Ja, so geht eben alles gerecht zu und es gleich sich wieder aus. Wundersame Welt der Natur … 😀

  141. @ #167 Heretic

    Heretic, Sie sind einfach zu genial, auch wenn Sie sich mit Fäkalien und anderen Körperflüssigkeiten offenbar besser auskennen als mit Logik.

    Na ja kein Wunder, wer schon so viel Wert auf die Simulation legt, wird schon auch… Na ja, wir schweifen aber ab.

    Aber ernsthaft: Wenn Sie nicht schon existieren würden, müßte man Sie erfinden!

    Ich schlage Sie als therapeutisches Mittel in diversen Sonderschulen vor: Da werden die unterbelichteten Brüder das bisher unbekannte Gefühl endlich erleben können, sich schlau vorzukommen.

    Und dafür braucht auch keine Qualifikation. Es paßt Ihnen also ganz gut, oder?

  142. #130 T-Rex

    Du hast meinen Link gar nicht gesehen, oder nicht verstanden…

    Es gibt jede Menge linker „Debunking“ Seiten, die du andauernd zitierst, wie loose change oder patriotquestions aber die wirklich wissenschaftlichen sind diejenigen, die die angebl. Widerleger selbst widerlegen, also nochmal:

    http://www.popularmechanics.com/technology/military_law/1227842.html

    Hier werden alle loosechange Argumente widerlegt. Es gehoert ganz in die linksideologische Denkschiene nach dem Motto „sowas wie islamischen Krieg mit der westlichen Welt kann es doch gar nicht geben, das ist rechtes Hirngespinnst“

    Wie dem auch sei, der ganze eklige Jihad Krams hat leider nicht erst 9/11 angefangen, wie ihr alle wisst, und wie jeder geschichtsinteressierte bereits seit mind. 1400 Jahren weiss, z.B:

    http://newsonterror.com/china.html

  143. @ #169 novalis78

    Doch, doch, die popularmechanics-Website kenne ich in der Tat gut.

    Ich finde auch, daß loosechange mit Vorsicht zu genießen ist, wie ich schon in meinem Kommentar #85 sagte.

    Aber patriotsquestion911 zeichnet sich doch damit aus, daß 95% der zitierten Menschen nebst Familienangehörige der Opfer allesamt amerikanische Militärangehörigen, Geheimdienstangehörigen, Universitätsprofessoren usw. sind, und daß von weitem nicht alle Demokraten sind.

    Die patriotsquestion911-Website halte ich –so oder so, sprich: was immer die Wahrheit sein mag– für ein verblüffendes (und auch ergreifendes) Zeitdokument. Denn wann hat man schon die Gelegenheiten mit Generälen, mit Staatssekretären oder mit ehemaligen Berater des Präsidents zu reden?

    Die popularmechanics-Website finde ich in der Tat sehr gut gemacht. Aber deren offen klargestellte Absicht („Popular Mechanics examines the evidence and consults the experts to refute the most persistent conspiracy theories of September 11“) scheint mir deontologisch sehr fragwürdig.

    Zumindest wenn man diese Website als eine wissenschaftliche betrachten will.

    Denn echte Wissenschaft kennt keine Werte und verfolgt keine politische Absicht. Sie ist einfach nur Wissenschaft. Punktum.

    Und etwas „wissenschaftlich“ zu untersuchen mit dem klar gesetzten Ziel, irgend ein a priori angenommenes Ergebnis zu beweisen, ist selbstverständlich Quark.

    Aus diesem Mist wurden sehr verschiedene pseudowissenschaftliche Irrlehren geboren, ja darauf beruht auch zum guten Teil die Klimawechsel-Hysterie.

    Lange Rede, kurzer Sinn: diese Absicht –und die daraus folgende Auswahl der zu behandelnden Themen bzw. Indizien– gefällt mir an die besagte Website nicht.

    Abgesehen davon ist sie in der Tat gut gemacht, auch wenn wirklich sehr popularwissenschaftlich. Aber Popularwissenschaft soll nun mal vor allem die Neugier erwecken bzw. forden. Insofern ist es gut.

    Wie dem auch sei, der ganze eklige Jihad Krams hat leider nicht erst 9/11 angefangen, wie ihr alle wisst, und wie jeder geschichtsinteressierte bereits seit mind. 1400 Jahren weiss, z.B:

    http://newsonterror.com/china.html

    Tja, da sind wir –leider, möchte man sage– 100%ig derselben Meinung!

  144. wieso versuchst Du es nicht mal selbst zu Hause mit nem einfachen Flusi? Da kannst Du sogar Wind und so weiter einstellen und auch das Flugverhalten einer Boeing 747 simulieren. Ich sage Dir, wenn Du nicht ganz blöd bist, wirst Du spätestens beim 3. Versuch nen Treffer landen. Das muss nicht mal ein Twin Tower sein.

    Da kann ich nur zustimmen, die heutigen FS aufm PC sind was ganz feines und es wurden schon ab und zu Experimente gemacht in dem man FS-Spieler mal in nen richtigen FS von ner 737 oder so gelassen hat. Die wären allesamt in der Lage gewesen den Vogel zu fliegen. Landen ist ein ganz anderes Thema, aber das stellt sich hier ja nicht.

    Ah, ah. Und auch mit Ihrem Flugsimulator brauchten Sie immerhin 3 Versuche?

    Etwas hinderlich für einen Kamikaze…

    Aus dem Kontext ging doch wohl hervor, dass diese 3 Versuche ein absoluter blutiger Anfänger braucht. Diese Terroristen waren jedoch ausgebildete Piloten, sicher auf kleineren Maschinen, aber wie schon geschrieben wurde, wer nen Golf fahren kann, ist vielleicht nicht in der Lage nen LKW einzuparken, aber ein Ziel von der Grösse einer mittleren Scheune trifft er allemal damit.

  145. Hallo novalis,

    erstmal viele Grüße nach fl! 🙂

    IMO Zeitverschwendung, wenn auch zeitweilig amüsant. 😉

    Wir haben hier einen Agent Provokateur. Er nutzt die gemeinsame Schiene Islamkritik, um dann seine linken Halbwahrheiten unterzumengen. Propaganda im Wortsinn. Ist alles falsch, glaubt man nichts. Ist die Hälfte wahr und die Hälfte Lüge, dann wird es von vielen Leuten in einem Brocken geschluckt.

    Ich bin gespannt, was wir von ihm in der Zukunft noch zu erwarten haben. Bisher habe ich ihn ja nicht zur Kenntnis genommen hier. Aber wer so um Aufmerksamkeit bettelt, der soll sie haben.

    Take care and have a nice we!

  146. @ #171 uli12us

    Mit welcher Kompetenz und mit welcher Erfahrung möchten Sie aber hiermit die (nachweisbaren) Aussagen zahlreicher Militärflieger widerlegen, die sich das nicht zutrauen würden?

    (Der entsprechende Link wurde von mir schon gegeben.)

    Kann mir bitte jemand irgendwo im Echt oder meinetwegen auch nur auf dem Net den Wunderpilot zeigen, der nie ein Verkehrsflugzeug geflogen hätte, und der sich das dennoch zutrauen würde?

    Warum stocken an dieser Stelle die ansonsten (und zurecht) immer auf Links und nachprüfbare Infos scharfen PI-Lesern?

    Desweiteren wundert es mich im Übrigen immer wieder aufs Neue, wie nun Menschen so blindlings eine virtuelle Realität mit dem echten Leben verwechseln können.

    Man stelle sich den gemeinen „Flugsimulant“ vor, wie er da ganz gemütlich zu Hause vor seinem Rechner hockt –vermutlich mit einer Dose Cola und eine Tüte Chips in erreichbarer Nähe– und vergleiche ihn mit dem islamischen Terrorist, der gerade einen Kampf um die Gewalt über die Maschine hinter sich hat, dessen Puls etwa 200 erreicht, der weiß, daß er sterben wird und dementsprechend ein ganz kleines bißchen gestreßt ist…

    Ernsthaft: Wie fern ab vom tatsächlichen Leben muß man sich befinden, um nicht zu realisieren, daß der Eine mit dem Anderen nicht nur religiös rein gar nichts zu tun hat?

  147. @ #172 Heretic

    Da Sie es nicht nur hier und da, sondern systematisch falsch schreiben: „agent provocateur“ schreibt man mit kleinen Buchstaben und mit einem „c“.

    Und wenn für Sie eine Debatte schon eine „provocation“ ist, dann sollten Sie lieber zum Islam konvertieren.

  148. Gut, dass der werte Herr Transatlantic Conservative prosemitisch eingestellt ist: Ich möchte nicht wissen, was er ansonsten noch alles leugnen würde.

    Mit dem stumpfen Nazikeulchen kann er auch gut umgehen. Sowas lernt man nur in bestimmten Kreisen. Man lese sich die angegebenen Seiten durch. Nichts als falsche Unterstellungen!

    Und bei einer Meinung, selbst wenn sie nicht den Tatsachen entspräche, was ich nicht beurteilen kann, von Geschichtsfälschung zu reden, ist doch schon ziemlich bösartig und aggressiv.

  149. Hallo uli12us,

    lass Dir von dieser linken Bazille nichts einreden. Du hast vollkommen Recht!

    Kann ja auch jeder bei der FAA und meinen angegebenen Links nachlesen, dass das ein Kinderspiel ist für einen angehenden Piloten, weil der Zirkelflüge lernt und noch ganz andere Manöver, was lt. Dino angeblich nicht so sein soll.

    Schaut, des Kaisers Dino hat gar keine Kleidchen an. 😀

  150. #175 Heretic

    Tja, anscheinend wird mir nun der Herr Heretic ein 6. Mal versprechen müssen, nicht mehr mit mir zu reden…

    Man lese sich die angegebenen Seiten durch.

    In der Tat eine gute Idee!

    Und bei einer Meinung, selbst wenn sie nicht den Tatsachen entspräche, was ich nicht beurteilen kann, von Geschichtsfälschung zu reden, ist doch schon ziemlich bösartig und aggressiv.

    Wissen Sie, Heretic, im Gegenteil zu manchen gebe mir immer Mühe, meistens mittels Links meine Behauptungen zu belegen.

    Die von Ihnen erwähnte Seite und das darin enthaltene historische Streitgespräch, dessen Lektüre ich in der Tat empfehle, sind ein gutes Beispiel dazu.

    In diesem Falle verweisen sogar alle von mir angegebenen Links auf allgemein anerkannte, nicht im Geringsten strittigen Webseiten (Wikipedia etc).

    Wenn nun aber der Gesprächspartner sich selber systematisch weigert, seine Behauptungen zu belegen –und das aus gutem Grunde!–, wenn er sich weigert, bewiesenen Irrtümer anzuerkennen, wenn er nie auf Fragen eingeht bzw. wenn er trotz besseren Wissens (das ihm durch die besagten Links zugänglich gemacht wurde) auf Unwahrheiten behaart, dann hat man durchaus mit einer handfesten Geschichtefälschung zu tun.

    Jedem das Seine.

    Nicht alle Menschen können ehrlich sein.

  151. @ #176 Heretic

    Heretic, der Link auf auch nur einen einzelnen Wunderpilot, der nie ein Verkehrsflugzeug geflogen hätte, und der sich das dennoch das zutrauen würde, was am 9/11 gemacht wurde, fehlt immer noch.

    Haben Sie sich schon gefragt, warum?

  152. Und wenn Sie schon dabei sind, können Sie auch versuchen, sich selbst zu erklären, wie „prosemitisch“ und „Nazikeule“ (Ihr Kommentar #75) zusammenpassen können…

    Melden Sie dann die Lösung schnellstens in Stockholm, sie wäre wahrhaftig einen Nobelpreis wert!

  153. Nicht alle Menschen können ehrlich sein.

    Womit sich dann das Subjekt selbst zu erkennen gibt.

    Vae victis! 😀

  154. Vae victis?

    Heißt etwa dieses Spiel neuerdings: Wer Unrecht hat und deswegen keinen Link für seine These finden kann, hat gewonnen?

    Dann haben Sie in der Tat glänzend gewonnen!

  155. Das Dino-Tamagotchi fragt nach dem Alter eines Pseudonyms. Wozu will es das wissen? Es könnte zudem einfach nachgucken, seit wann dieses Pseudonym postet, dann hätte es das Alter herausgefunden. Aber es ist natürlich leichter, dummdreiste Fragen zu stellen, um die Antworten dann provokativ gegen den redlichen Beantworter zu verwenden.

    Ist unser Tamagotchi eigentlich schon am Boden des Atlantik angekommen, frage ich mich? Oder vielleicht am roten Meerboden? Oder gehts am anderen Ende der Kugel schon wieder raus?

    Dinochen muss aber nun in die Heia und die Postingsperre in 25 Minuten, eine prima Erfindung von PI, schlägt auch bald zu.

  156. @ #183 Heretic

    Tja, Heretic, nachdem Sie mich selber nach verschiedenen Dinge gefragt hatten, dachte ich nicht, daß Sie wegen solch einer Lapallie schon wieder an die Decke gehen würden.

    Und… sind Sie denn so voll komplexbeladen und haben Sie etwa Angst vor dem T-Rex, daß Sie so ostentativ fürchten, er würde sodann die Info „gegen den redlichen Beantworter zu verwenden“?

    Was gäbe es denn da derart zu tun?

    Nein: Mich wundert nur Ihr grenzenloses… sagen wir mal Vertrauen in der virtuellen Realität einer Computersimulation, die ich noch bei keinem Mensch so stark getroffen habe.

    Und es würde mich einfach interessieren, zu wissen, ob Sie vielleicht ein Vertreter einer Generation sind, mit der ich vielleicht wenig zu tun habe.

    Bin halt neugierig.

    Es ist alles.

  157. Und –weitere Frage ohne jeglichen Hintergedanken!– wo läßt sich die Uhrzeit der „Postingsperre“ ablesen?

  158. Tamagotchi fragt nach Alter. Es interessieren nämlich nicht tatsächliches Wissen, Kompetenz, Erfahrung oder gar Verständnis oder Logik – völlig unabhängig von der Etikette. Das einzige, was Tamagotchi interessiert, sind von Behörden abgestempelte und geduldige Papiere, staatlich organisierte Berufsbilder, Links zu im Netz befindlichen, lächerlichen Comicbildchen und Comicstrips zweifelhafter Konvenienz, völlig unbedeutende Zahlen von unbedeutenden Pseudonymen und weitere Unwichtigkeiten.

    Tamagotchi ist neugierig auf die große weite Welt, misstraut jeglichen theoretischen Modellen und Simulationen, mit denen sogar Piloten das Fliegen erlernen und verlässt sich doch letzten Endes nur auf Bits und Bytes zweifelhafter Konvenienz.

    Ich fasse zusammen:

    Für einen Tamagotchi gar nicht schlecht! Aber um eine Verschwörungstheorie zu beweisen, reicht das eben, leider, leider, NICHT!

    Good nite!

  159. Für, seien Sie beruhigt, als solcher brauchen Sie keine von Behörden abgestempelte und geduldige Papiere: Man erkennt Sie von Weitem.

  160. @ #187 Heretic

    …Links zu im Netz befindlichen, lächerlichen Comicbildchen und Comicstrips…

    Wow, ich seh erst jetzt, daß Sie da ganz alte Dinge ausgegraben haben…

    Es grenzt ja an einer wahrhaftigen Obsession und macht dieses kleine aber lehrreiche Experiment umso interessanter.

    Das erklärt auch Einiges über Ihre Computer Besessenheit, die offensichtlich so weit reicht, daß Sie gar Ihr Alter mit dem Ihres Nicks verwechseln (Ihr Beitrag #183).

    Faszinierend, einfach faszinierend.

    Und wirklich Schade (echt jetzt!), daß Sie nicht mehr über sich preisgeben möchten.

    Sie sind wahrhaftig eine vermutlich unerschöpfliche Quelle an neue Menschenkenntnisse.

  161. Huh, läuft die Postingsperre nach UTC und nicht CET? Na dann hat Tamagotchi ja noch 60 Minuten Nachlauf. 😀

    Tamagotchi kann aber leider keine Pseudonyme beleidigen, auch wenn er das noch so sehr versucht. Wann dreht Tamagotchi durch? Eine ernst gemeinte Frage.

  162. Ooops, sollte so aussehen:

    @ #187 Heretic

    …Links zu im Netz befindlichen, lächerlichen Comicbildchen und Comicstrips…

    Wow, ich seh erst jetzt, daß Sie da ganz alte Dinge ausgegraben haben…

    Es grenzt ja an einer wahrhaftigen Obsession und macht dieses kleine aber lehrreiche Experiment umso interessanter.

    Das erklärt auch Einiges über Ihre Computer Besessenheit, die offensichtlich so weit reicht, daß Sie gar Ihr Alter mit dem Ihres Nicks verwechseln (Ihr Beitrag #183).

    Faszinierend, einfach faszinierend.

    Und wirklich Schade (echt jetzt!), daß Sie nicht mehr über sich preisgeben möchten.

    Sie sind wahrhaftig eine vermutlich unerschöpfliche Quelle an neue Menschenkenntnisse.

  163. Ooops

    Naja, auch ein Tamagotchi kann sich mal irren. Nobody is perfect. Faszinierend allerdings in diesem Fall ist die nun völlig überraschende Selbsterkenntnis, die bislang vermisst wurde. Es handelt sich unzweifelhaft um eine der neuesten KI-Engines aus dem Hause Leftwing, die nach spätestens 184 Postings einen der so heiß begehrten Lernschritte vollzieht. 😀

  164. Leftwing-KI-Engine scheint nicht zu wissen, dass sowohl in Foren als auch in Blogs Doppelpostings und sinnlose cut&paste actions nicht gerne gesehen sind. Na, auch das wird Leftwing-KI-Engine irgendwann dazulernen. Schauen Sie doch auch morgen wieder rein, wenn es heißt: Tamagotchi’s fart actions and it’s new experience in learning a bit of real knowledge. 😀

  165. @ #193 Heretic

    Wissen Sie, Heretic, nach alldem, was Sie mir heute gesagt haben und nach all den Namen, die Sie mir heute gegeben haben, war dieses von Ihnen gemeinte Wort von mir –das im Sinne kein Schimpfwort ist– nicht als Beleidigung gedacht, sondern einfach nur so gemeint, wie es da geschrieben stand.

    Des Weiteren muß ich Ihnen leider enttäuschen: Ich drehe nie durch.

    Schade, was?

    Meinerseits kann ich nur noch einmal sagen, daß ich es auch wirklich schade finde, nicht mehr über Sie zu wissen: Wirklich gerne hätte ich Ihr Alter –ich meine: das Alter des Menschen hinter dem Nick!– in Erfahrung gebracht.

    Na ja, zumindest werde ich hiermit Ihre letzte Frage beantwortet haben, während Sie mir keine Einzige beantwortet haben.

    Eine stolze Leistung und eine gute Zusammenfassung der heutigen „Diskussion“, wenn man das so nennen darf.

    Nun ja, und nun fürchte ich, daß ich in der Tat in die Heia gehen muß, ich muß ja morgen relativ früh aufstehen…

  166. Des Weiteren muß ich Ihnen leider enttäuschen: Ich drehe nie durch.

    Das war natürlich auch eine rhetorische Frage, da Tamagotchis, selbst mit neu entwickelter KI-Engine DDR 2.0 und Subroutine Phrasendrescher # 80.234.323, immer einen reset vertragen. Aber Tamagotchi fängt an, Fragen zu hinterfragen. Schade dass Tamagotchi nun in die Heia resetten muss und dann morgen all die schönen Lernerfahrungen wahrscheinlich dahin sind.

    Aber, nunja, die Hoffnung stirbt zuletzt.

    Schade, was?

    Hegte irgend jemand der nicht mehr anwesenden Chipsverzehrer und Lemonadetrinker den Wunsch danach, das Tamagotchi durchdrehen zu sehen? Das wird nichts, bedenke auch ich. Es sei denn, Tamagotchi beglückt uns ein ander Mal als Staubsaugerroboter. Da sind sich drehende Teile dran. Die können sogar links rum durchdrehen.

  167. Des Weiteren muß ich Ihnen leider enttäuschen: Ich drehe nie durch.

    Ich empfehle zudem ein Update auf Version 2.01 oder besser 2.03a mit Patch lang-de-new, da der Migra-Hintergrund bei fast jedem Posting nicht ganz wegzuwischen ist. Auch MIT sozialistischer Gehirnwäsche und pseudointellektueller Halbbildung nicht, „Kollege“ Leftwing Luft-Fart-Inscheniör!

  168. Hi Heretic,
    Gruesse zurueck nach tx, richtig?
    Habe deine Artikel zum dt. Wirtschaftsunverstand neulich wieder sehr genossen. Aber in diesem Thread will ich T-Rex und dich nicht weiter stoeren, LOL. Falls jemand fliegen lernen will, oder nur Tuerme treffen, findet er hier alles wesentliche,

    have a safe one have a good one!

  169. Ich moechte gerne in diesem Zusammenhang einen beruehmten Deutschen zitieren, einen gewissen Arthur Schopenhauer. Er sagte dereinst:

    „Wenn andere Teile der Welt die Affen haben, haben die Europaeer die Franzosen. Das gleicht sich aus.“

    Was haette Arthur wohl erst geschrieben, wenn er diese gesammelten Werke des Heisse-Luft-Physikers Petit-Rex gelesen haette?

  170. Huch, hier ist ja noch Leben. Scheint der Server doch tatsächlich auf freiem Boden zu stehen.

    Hallo novalis und tc!

    Na, das tut mir nun echt leid, beim nächsten Mal geb ich Bescheid. 😀 Ist ja noch nicht alter Abend Tage oder sowas ähnliches. Und so einen Tamagotchi in Version 0.11 schaffe ich auch noch mit dem linken Zeh alleine, hehe.

    Ja, hier isses schön warm heute. In fl aber wohl auch, oder? Muss ich mal langsam wieder die air condition anwerfen, wenn das morgen wieder so warm wird. Puh.

    By the way, lese ich Eure durchdachten Comments auch immer sehr gerne! Und es ist schön zu wissen, dass man nicht ganz alleine ist gegen die Flut von Trolls mit roten Socken überall in deutschen Foren.

    Auf jeden Fall mal ein schönes weekend an Euch beide und herzlichste Grüße! 🙂

  171. Ein Zuckerl zum Schluss:

    Atta and al-Shehhi practiced flying on a Boeing 727 flight simulator on December 29 and December 30.

    During the three hours apiece training, the men made a lot of turns and maneuvers. Although they could take off and land well, the instructor called the simulator, „a mini, mini introduction.“

    Quelle: http://en.wikipedia.org/wiki/Planning_of_the_September_11%2C_2001_attacks#Flight_training

    Also, man nehme zur Kenntnis, dass die Terroristen auch nicht nur Flugschüler mit Training auf einer Blanik waren, wie T-Rex immer behauptet, sondern dass sie nach mehreren Wochen Training auf ein- und zweimotorigen Flugzeugen an zwei Tagen ausgedehnt Training von 3 Stunden auf einem professionellen 727 Flusi hatten, wo sie ihre zuvor geübten Kreise und andere Manöver weiter ausfeilten. Selbst starten und landen konnten sie gut. Sie waren also in der Lage ein Flugzeug nicht nur horizontal und vertikal, sondern auch unter Seitenwind, zielgenau zu steuern. Sie konnten koordiniert fliegen.

    Den Flusi benötigten sie, um das Flugverhalten der Boeing zu studieren. Und so ein Flusi ist selbstverständlich etwas komplexer, als es uns T-Rex hier weismachen will, indem er den Microsoft Flugsimulator, der aber auch Simulationen schon zulässt, nur ohne Lage-Feedback, ins Lächerliche ziehen will.

    Hier noch ein paar Infos zu ähnlichen Flusis, auf denen auch die Terroristen lernten:

    http://www.isr.uni-stuttgart.de/lehre/lsim/sim.de.htm

    Welcher Mensch mit gesundem Menschenverstand zweifelt da, dass diese Fanatiker nicht wenigstens ein dickes Wolkenkratzer-Ziel treffen konnten, wozu sie lediglich einen Stick steuern mussten, der nicht schwerer zu bedienen ist, als ein Joystick am heimischen Computer?

    Links-Rechts-Oben-Unten – das ist alles, was man steuern muss, wenn man ein Flugzeug in ein Ziel steuern will. Und oben und unten ist bei einem Wolkenkratzer dann sogar noch ziemlich fehlertolerant!

    T-Rex muss sich wohl einen neuen Job suchen. Wenn bekannt wird, was er hier als Luftfart-Inscheniör so von Dir gibst. 😀

  172. Und ein letztes erdrückendes Argument gegen diese ganzen Verschwörungstheorien zum Schluss:

    Wer sagt denn, dass die in das WTC reinfliegen wollten? Die konnten doch jeden Wolkenkratzer in Manhatten nehmen und das kann nur Zufall sein, dass sie ins WTC reinflogen. Wer da:

    http://www.atpm.com/7.01/new-york-ii/images/manhattan.jpg

    reinfliegen will, der wird schon irgendwas treffen. Sogar mit oder ohne Flusi-Training.

Comments are closed.