Gebürtige Ägypter wird Christ

Papst tauft konvertierten Moslem Magdi Allam

In der Osternacht hat Papst Benedikt XVI. ein politisches Zeichen gesetzt und Magdi Allam (Foto), einen der prominentesten Muslime Italiens, getauft. Der gebürtige Ägypter ist stellvertretender Chefredakteur der konservativen italienischen Zeitung Corriere della Sera und ein scharfer Kritiker des islamischen Extremismus.

n-tv berichtet:

Während des Gottesdienstes taufte der 80-jährige Benedikt sieben Erwachsene aus fünf Ländern und nahm sie damit in die katholische Kirche auf. Aufsehen hatte in Italien die Ankündigung des Vatikans erregt, dass auch der aus Ägypten stammende italienische Journalist Magdi Allam getauft werden würde. Der bekehrte Magdi Allam hatte sich zuvor als „gemäßigter Muslim“ bezeichnet. Der Journalist des Mailänder „Corriere della Sera“ stand nach Drohungen radikaler Muslime unter Polizeischutz. Er hatte Italien und Europa kritisiert, weil sie dem radikalen Islam nicht genügend entgegen stellten. Allams Übertritt zum Christentum war ein gut gehütetes Geheimnis und wurde vom Vatikan erst knapp eine Stunde vor Beginn der Messe am Karsamstag bekanntgegeben.

Hier ein Video der Taufe:

Weiterführende Links:

» Homepage von Magdi Allam
» Email an Magdi Allam: segreteria@magdiallam.it
» Hagalil: Querfront in Italien
» Courrier: Magdi Allam zu den Äußerungen des Erzbischofs von Canterbury

(Spürnasen: Zvi_Greengold, Andre van Delft, Gisela Z., Malte S., Stephan v. L., Ludwig S., Canndy, David Rosen)