Hans Gert PötteringDer Präsident des Europäischen Parlaments, Hans Gert Pöttering (Foto), hat auf einer Veranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung am 5. März in Brüssel verlangt, die Medien sollten sich im Vorfeld des islamkritischen Films von Geert Wilders „einen Verhaltenskodex geben“ (Quelle: FAZ v. 7. März 2008, „Ein Beitrag zur Gewalt?“).

Sie sollten nichts veröffentlichen, was auf andere Religionen „herabwürdigend“ wirken könnte. Ein solcher Kodex sei notwendig, „damit wir nicht aufgrund unserer Freiheit einen Beitrag zur Gewalt leisten“. Am 28. März soll der Film vom Internationalen Pressezentrum Nieuwspoort in Den Haag gezeigt werden.

Pötterings Aufforderung muss Widerspruch wecken, und zwar umso mehr, als der Koran trotz aller Aufrufe zur Gewalt gegen „Ungläubige“ und Herabwürdigung von Christen, Juden, Apostaten und „Götzendienern“ als ein „heiliges und „ewig gültiges“ Buch ohne Einschränkung publiziert, verehrt und von traditionell-orthodoxen Muslimen als Richtschnur des Handelns betrachtet wird. Von der Religionsfreiheit sind solche Inhalte, die sich gegen die Grundrechte von Nicht-Muslimen richten, nicht gedeckt.

Geert Wilders, der wegen islamkritischer Äußerungen seit längerem unter Polizeischutz lebt, provoziert zweifellos die Duckmäuser. Mit seinem Film wird er aller Voraussicht nach die der Glaubenslehre Mohammeds immanente Gewalt anprangern. Es ist legitim, dass er die Freiheit dazu beansprucht. Wer ihn daran hindern will und zur Selbstzensur aufruft, verletzt die Meinungsfreiheit und kapituliert aus Angst vor gewaltsamen Reaktionen von Muslimen, wie sie auf die dänischen Karikaturen folgten. Um die Europäische Union als einen „Raum der Freiheit und des Rechts“ ist es schlecht bestellt, wenn Pöttering als einer ihrer höchsten Amtsträger Kritik unterdrücken will. Auf die freie Meinungsäußerung als Wesensbestandteil einer freiheitlich-demokratischen Ordnung und Grundlage der politischen Willensbildung kann nicht verzichtet werden.

» hans-gert.poettering@europarl.europa.eu
» PI: Hans-Gert Pötterings Heuchelei in der Knesset
» PI: Pöttering will “geistige Brücke übers Mittelmeer bauen”

(Pressemitteilung des BDB)

image_pdfimage_print

 

132 KOMMENTARE

  1. Ein wichtiger Punkt eines Verhaltenskodex wäre, die Wahrheit zu schreiben und den Islam als das zu benennen, was er ist. Aber sowas meint Herr Pöttering wohl nicht. Im Gegenteil. Er spricht sich für eine Zensur aus.

  2. „verhaltenskodex“ ist nebeldummdeutsch für zensur und maulkorb.
    das ganze dhimmisgesocks, das sich gerade als beschützer des islam aufspielt, ist seltsam still, wenn es gegen christen und die kirche geht.

  3. Verhaltenskodex = Reichspressegesetz?

    Ich wüsste nicht, was die „Religion“ Des Grossen Pädophilen Propheten herabwürdigen könnte. Kann Wahrheit herabwürdigend sein?

  4. Dazu passt, dass die Kriecher der CDU sich nun mit der ex SED (jetzt die Linke) zusammenrotten, um gegen angeblich „rechtes“ Gedankengut von Pro NRW zu agieren. Feige Büttel, diese CDUler. Bei Linken, bis hin zur SPD setzt man ja schon lange voraus, dass dieses Land und seine Kultur von denen verraten wird. Das war schon immer so, wird sich wohl auch nie ändern. Aber die CDU ist ein ganz besonders widerliches Exemplar, da sie nach außen vorlügt, sich für unsere Interessen einzusetzen, sobald die Futtertröge gesichert sind, dem Bürger aber stets in den Rücken tritt.

  5. „…damit wir nicht aufgrund unserer Freiheit einen Beitrag zur Gewalt leisten“

    Nun, lieber Herr Pöttering, ist das nicht etwas, das man gemeinhin Erpressung nennt?

  6. Komisch, dass wenn die Medien den Islam hochloben und Lügen über die „friedliche Moslems“ und den „friedlichen Islam“ verbreiten, dann fordert kein Politiker ein Verhaltenskodex; wenn wir nach Strich und Faden indoktriniert werden; wenn die Medien die Wahrheit manipulieren und uns gefälschte Fotos und Filme vor die Nase halten, wie im Falle Al-Dura oder Green Helmet.
    Wo war er dann mit seinen guten Vorschlägen?
    Aber so klingt er genau so verlogen wie die Medien selber.

  7. Als Konservativer ist es für mich einfach nur noch beschämend mitanzusehen, wie die CDU immer mehr zu einer rückgratlosen, dekadenten, opportunistischen, teils mafiösen Partei verkommt. Mit Politikern vom Schlage eines Pötterings könnte sich nahtlos in das längst vergangene Konzert der Blockflöten-Parteien einreihen.

  8. Gibt es auch einen Verhaltenskodex für EU Dhimmies, für das Halten von Reden vor der Knesset? Man sollte schleunigst Regeln einführen, um die Gefühle der Juden in ihrem eigenen Land nicht ständig zu provozieren.

  9. Meines Wissens hat der Präsident des Europäischen Parlaments, Hans Gert Pöttering, bisher auf einer Veranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung noch nicht einen “Verhaltenskodex” von Medien verlangt, was die boshafte Hetze von Linken und artverwandten vollkommen verblödeten Abtrünnigen gegen Christen betrifft. Hier geht es allerdings nicht um eine boshafte Hetze von Abtrünnigen, sondern um eine ernsthafte Auseinandersetzung mit einer reaktionären Religion, welche überall, wo ihre Jünger sich befinden, Gewalt zeitigt und offensichtlicg darum das Recht auf freie Meinungsäußerung einmal mehr zu beschneiden. Mit „Verhaltenskodex“ braucht man mir jedenfalls nicht zu kommen. Da lach ich nur.

  10. Es ist kaum zu glauben, dass der Mann ein Parlament präsidiert. Es ist offensichtlich, dass er den Sinn der demokratischen Auseinandersetzung mit Andersdenkenden nicht begriffen hat.
    Warum fühlen sich eigentlich vor allem Deutsche dazu berufen und berechtigt, anderen Ländern und Völkern ständig Vorschriften zu machen? Was gut ist für das Reich braucht noch lange nicht gut zu sein für den Rest der Welt.

  11. @ #6 Kybeline

    Komisch auch, daß all die Appeasement-Leute à la Pöttering ständig vor möglicher Gewaltausbrüche ausgerechnet seitens der „Religion des Friedens“ warnen…

    Warum halte ich sie denn alle für Lügner?

  12. ZENSUR ZENSUR ZENSUR

    nichts anderes will dieser feine Herr. Man muss sich schon wundern was heutzutage wieder en vouge ist. Religionskritik ist wichtig. Es gibt keine Blasphemie – auch wenn diese Ideologien das gerne so hätten. Religion ist eine Erfindung wie alles andere auf dieser Welt auch. BASTA

  13. Seht es doch ein! Wir müssen uns dem Islam beugen, sonst sind wir selbst für den Terror verantwortlich.
    (/ironie aus)

  14. Gleichzeitig wird in GB das Gesetz über Blasphemie abgeschafft. Was sagt Herr Pöttering dazu? Manchmal sind die Briten für eine Überraschung gut. Vielleicht bekommt der Islam ja aber auch eine Sonderbehandlung. Würde mich nicht wundern.

    http://parteigruendung.myblog.de/

  15. Sehr geehrter Herr Pöttering,

    Kritik am Koran bzw. an all jenen Muslimen, die sich auf diesen berufen,
    ist zulässig, heilsam und notwendig und vom Deutschen Grundgesetz gedeckt.

    Wo leben wir eigentlich, wenn nicht im freiheitlichen Europa, lieber Herr Pöttering?

    Mit freundlichen Grüßen,
    Ihr

    Jamaluddin Heilgenlay,
    Muslim und Koranübersetzer
    – Der Edle Koran in schönem Deutsch –
    http://www.mahomet.eu

  16. #16 T-Rex (11. Mrz 2008 09:44)

    Komisch auch, daß all die Appeasement-Leute à la Pöttering ständig vor möglicher Gewaltausbrüche ausgerechnet seitens der “Religion des Friedens” warnen…

    Warum halte ich sie denn alle für Lügner?

    Das hat damit zu tun, dass solche Leute in ihrem Unterbewußtsein die Musels bereits zu unterbelichtete Neandertaler erklärt haben, die man weder umerziehen, noch für ihre Taten verantwortlich machen können.
    Man beachte nur, für alles, was die Moslems für Monstruositäten treiben, sind alle mögliche Gruppen und Leute verantwortlich, nur die Moslems selber nicht. Warum wohl?

    Wenn ein gewalttätiger Irrer aus dem Irrenhaus ausbricht, amok läuft und Leute ermordet, dann ist er auch nicht selber verantwortlich, sondern seine Ärzte, Pfleger, Bewacher u. ä.

  17. Ich habe es schon öfters gesagt und ich sage es jetzt wieder: Diese Typen (Claudia Roth, Wieczoreck-bla-bla-bla und vemutlich auch diese rückgratlose Nacktschnecke Pöttering)werden definitiv von moslemischen Kreisen direkt oder indirekt alimentiert!

  18. Ich denke schon, dass ein Film nicht diskriminierend sein sollte, in diesem Falle insbesondere rücksichtsvoll sein sollte in der Art der Darstellung. Denn wenn dokumentarisch ohne hetzerische Wortwahl der real exsistierende Islam von heute mitsamt seinen jetzigen Gewaltbefürwortern gezeigt wird und eine Brücke zu Hasspredigern in Westeuropa und seinen täglichen Erscheinungen dargestellt wird eben ohne alle lebenden Mohammedaner pauschal zu verurteilen, kann der Film nicht verboten werden, sondern viele bisher stille Befürworter finden, auch aus Reihen der hoffentlich auffindbaren aufgeklärten Moslems, die nicht unsere Freiheit und Rechtstaatlichkeit tauschen wollen mit Sharia und Djihad. Denn es brauch keine Beleidigungen, es reichen Tatsachen.
    Hoffen wir das Beste.

  19. Eine Auseinandersetzung mit der Realität könnte Büttel wie Hans Gert Pöttering von den Fleischtöpfen der Pfründe hinwegspülen satt den den status quo über die Zeit
    (hier: seine Zeit)
    zu retten.

    „Nach mir/uns die Sintflut“.

  20. Viele Leute ala Pöttering und Schäuble wissen doch längst, dass das Experiment Multikulti in Europa scheitern wird.
    Sie befürchten nun, dass der Kessel explodiert, in dem es schon lange brodelt.
    Was also tun sie ?
    Sie beschwichtigen…

    Aber der grosse Knall wird kommen, und Seiten wie PI werden die Menschen über den wahren Charakter des Islam und die Absichten seiner Jünger informieren.

    So gesehen ist es mir vollkommen egal, was solche Pfeifen wie Pöttering absondern 😉

  21. #25 schenefelder schreibt:

    […] Denn es brauch keine Beleidigungen, es reichen Tatsachen.

    Für die Moslems ist das Darstellen der Tatsachen ja schon eine Beleidigung. Und jetzt?

  22. Wo die EU hinsteuert, ist aber allen klar. Sie streben eine gemeinsame Datenspeicherung an. Sie drücken jeden immer schärfere Antidiskriminierungsgesetze auf. Sie wollen die Meinungsfreiheit total abschaffen (a propos, GB hat gerade das Anti-Blasphemie-Gesetz abgeschafft)

    Und das andere EU-Paket: Sie machen gemeinsame, verschärfte Waffengesetze. Sie wollen gemeinsamen Katastrophenschutz, gemeinsames Feuerwehr. (Die Begründung, wie vor 2 Jahren im Libanonkrieg, oder bei den Tsunamis…) Aber welche Möglichkeite bleibt dann noch den EU-Bürgern zur Wehrhaftigkeit? Bald kommt der Standard-EU-Schützenverein auch noch?

  23. Dhimmitum vom Feinsten.

    Wir sollen den Islam nicht benennen, weil wir dann Gewalt befördern.
    Man kann nicht besser zeigen, was der Kotau vor dem Totalitarismus ist.

    —-

    Sie sollten nichts veröffentlichen, was auf andere Religionen „herabwürdigend“ wirken könnte. Ein solcher Kodex sei notwendig, „damit wir nicht aufgrund unserer Freiheit einen Beitrag zur Gewalt leisten“

    Ich empfinde – als säkularer Bürger – diesen Pöttering’schen Mist auch als herabwürdigend, Aber ich werde deswegen nicht gewalttätig.

  24. Der Versuch der Kriminalisierung von Islamkritik wird so sicher kommen, wie das Amen in den fast leeren Kirchen.
    Die gesetzlichen Grundlagen hierfür sind im Prinzip auf der EU-Ebene schon gelegt.
    Die Kriminalisierung von Islamkritik ist die letzte zur Verfügung stehende Verteidigungslinie….der Hinweis, Islamkritik erfolge auf eigene Gefahr flankiert diese Maßnahme…

    Islam ist Frieden…und Demokratie leider nur eine wertfreie Regierungsform….

  25. Man müsste den KORAN ANZEIGEN wegen Aufhetztung zum TÖTEN von Christen Juden Ahteisten Schwule u.s.w..Mit eine Menge von Beweisen.Hier sind Juristen ,könnte man das nicht endlich angehen.Wenn das nicht gelingt bleibt nur noch aufgegen ,sich dem Islam zu unterwerfen oder die ganze EU-UNION in die Luft sprengen .

  26. ergänzend aus Pötters Homepage:

    „PERSÖNLICHES

    Aus Interesse am Dialog der Kulturen seit 1999 in den Sommerferien informelle Reisen in Länder der arabisch-islamischen Welt:

    1999 Libanon, Syrien, Jordanien
    2000 Algerien, Marokko
    2001 Libyen, Tunesien
    2002 Saudi-Arabien, Dubai
    2003 Kuwait, Katar, Bahrain
    2004 Jemen, Ägypten, Oman
    2005 Iran
    Im Jahr 2006 Besuch in Südspanien und Kontakt zur Organisation “Tres Culturas” in Sevilla, die sich insbesondere mit Einwanderungsfragen und dem Dialog der Kulturen beschäftigt.“

    Noch Fragen?

    Bei Pötter handelt es sich nicht um einen Kirmesabgeordneten. Der Mann ist in verschiedenen einflussreichen nationalen und internationalen Netzwerken verankert.

    Der Islam betreibt eine hervorragende Lobbypolitik….

  27. aus Wiki:
    # 31. Mai 1933 – nach der Bücherverbrennung in Deutschland werden jüdische und politisch missliebige Autoren und Verleger verfolgt.
    # 4. Oktober 1933 – das Schriftleitergesetz definiert den Journalismus als eine vom Staat geregelte Aufgabe
    # 22. September 1934 – das Reichskulturgesetz setzt die weitere Gleichschaltung fort.
    # 1935 – die Reichsschrifttumskammer stellt schwarze Listen unerwünschter Bücher zusammen, die nicht mehr im Buchhandel verbreitet werden dürfen.
    # 1945 wird in allen deutschen Besatzungszonen eine Lizenzierungspflicht erlassen und eine Liste der auszusondernden Literatur erstellt, gemäß derer Bücher, auch aus dem Privatbesitz, zu beschlagnahmen sind.
    # 1949 wird die Lizenzpflicht im Westen aufgehoben. Laut neuem Grundgesetz gilt: (Artikel 5): Eine Zensur findet nicht statt.

    ….und jetzt alles noch mal von vorn!

  28. Der gute Mann kann das doch gerne fordern !

    Da der Islam alles andere als eine mit den anderen Religionen vergleichbare Institution ist, kann eine Kritik an Rekigionen den Islam doch niemals heranwürdigen.

    Jede Kritik an totalitären Systemen wird doch von Leuten wie Pöttering gerne geäußert.
    Also nehme ich seine Forderung als Aufforderung, fleißig diesen blutrünstigen Islam zu kritisieren und verlange von den Medien, das ebenfalls ungeschminkt zu tun.

  29. Als PI-Leser etwas jüngeren Jahrgangs möchte ich fragen: War die CDU schon immer so schlecht?

  30. eumel
    Dann bleibt es beim Alten. Die angeblichen friedfertige Mehrheit der Musels schweigt, die nicht den islam representierenden Horden brennen und morden, und die Gruppe der Menschen, die skeptisch gegenüber dem totalitären Islam sind wird weiter wachsen. So oder so wird ein gut gemachter Film ein Gewinn sein, gell?! Aber ein propandistisch aufgemachter Film, mag er noch so sehr recht haben in seinen Aussagen, würde Wasser auf den Mühlen der Islamisten(Freunde) sein.

  31. #27 vollmuffel (11. Mrz 2008 10:22)
    Viele Leute ala Pöttering und Schäuble wissen doch längst, dass das Experiment Multikulti in Europa scheitern wird.
    Sie befürchten nun, dass der Kessel explodiert, in dem es schon lange brodelt.
    Was also tun sie ?
    Sie beschwichtigen…
    .
    .
    .
    .
    so sehe ich das auch. sie haben die hosen voll, vor dem was kommen wird.
    es scheint einfacher zu sein das volk zu reglementieren, als dem islam die grenzen aufzuzeigen.ich wiederhole mich, die EU ist die guillotine deutschlands.

  32. #35 Astral Joe

    Das Problem ist: es handelt sich um keine ergebnisoffene „Forderung“, es handelt sich um eine dezidierte „Auf“Forderung präemptiv zu handeln, bevor man von außen Reglementarien einführen muss.

  33. #2 kongomüller

    Sehr richtig! Niemals wäre eine solche Forderung erhoben worden, wenn es nur um Christen und Juden ginge, denn die wehren sich ja nicht. Pöttering könnte ehrlich sein und seine Forderung nur auf den Islam beschränken. Das wäre konsequent. Die Möglichkeit, sich für die Christen und Juden einzusetzen, hätte man schon lange im Vorfeld gehabt. Es ist unterblieben. Von daher ist der Mann nicht glaubwürdig. Er scheißt sich in die Hose vor Angst vor dem aggressiven Islam.
    Herr Pöttering, setzen Sie sich für die verfolgten Juden Christen in der Welt ein! Die EU hat die Macht dazu, nutzt diese aber nicht.

  34. Einer der höchsten Mandatsträger des vereinten Europa ruft zur geistigen Kapitulation vor gewalttätiger muslimischer Barbarei in Europa auf.

    „Europäische Volks(ver)treter“, die im Namen Europas das Handtuch werfen.

    Armes, armes Europa…

    sapere aude

  35. @#33 ratloser: Habe ich es nicht unter #24 gesagt: Diese Typen werden alle von den Moslems bezahlt!

  36. Pöttering hätte sich die Forderung nach einem „Verhaltenskodex“ sparen können, da allein die Ausstrahlung des Wilder-Films schon für Gewalt seitens der Muslime sorgen wird. Dessen bin ich mir zu 99,9 % sicher.

  37. #36 Martin_R (11. Mrz 2008 10:38)

    Als PI-Leser etwas jüngeren Jahrgangs möchte ich fragen: War die CDU schon immer so schlecht?

    Als PI-Leser älteren Jahrgangs kann ich antworten: noch vor einigen Jahren kam für mich als Teil des „arbeitenden Volkes“ nur die SPD als Wählbar in Frage.
    CDU/CSU und FDP hatten ihre Clientel mehr bei den Angehörigen der höheren Einkommensklassen, der christlich Religiösen und der Vertriebenen.
    Die Kommunisten wurden argwöhnisch beäugt und observiert, genauso wie die extrem Rechten Parteien, die man ohnehin nicht wählen „durfte“.

    Das Parteienspektrum hat sich aber enorm verändert!
    Als Hoffähig hat sich inzwischen die Pissnelken- oder auch Islamfarbenpartei etabliert, mit der eigentlich unsere ganze Misere anfing.
    Viele Gründe aus den frühen Tagen würden wohl heute dem Multi-Kulti-Wahn einer Claudia Roth wohl nicht mehr folgen.
    Die Verschiebung des Wahlvolkes hat bei den damals etablierten Parteien zu Neuorientierungen geführt, um die Massenabwanderungen zu stoppen.
    So sahen sie dann in der Hofierung des Islam und die Werbung um die Mohammedaner neue Zuwächse, die „wir“ inzwischen negativ zu spüren bekommen.

    Ich bin absolut nicht „rechts“ orientiert, was als Angehöriger einer von den NAZI’s verfolgten Gruppe auch widersprüchlich wäre.
    Aber eine sehr konservative Partei würde ich auf jeden Fall wählen.

  38. Pöttering hat sehr lange um dieses Amt des Parlamentspräsidenten der EU mit allen Parteien dort herumscharwänzeln müssen.Er ist eben mit Hilfe u.a.der Sozialisten gewählt worden.
    Zensur der Meinungsfreiheit ist sein Spezialgebiet.Selbst im Parlament unterdrückt er jede Meinungsfreiheit (erst das zweite ansehen)woraufhin ein EU-Kritiker eine von Pöttering erbetene Macht zur Unterdrückung von Kritik im EU-Parlament mit dem Ermächtigungsgesetz verglich:

    http://www.ukip.org/ukip/index.php?option=com_content&task=view&id=207&It

    Schlimm ist, wie Deutsche Abgeordnete sich hier aufführen.

  39. Wenn man Pötterings Argumentation folgt, könnten böse Menschen zu dem Ergebnis kommen, dass genügend Gewalt ein probates Mittel zur Interessendurchsetzung zu sein geworden scheint.

  40. man wird dieser gewalt-religion nicht herr. der aufwand der betrieben werden müsste wäre enorm. (siehe usa) hier nimmt man vereinzelte kolateralschäden an bundesbürgern in kauf.
    alles was der sicherheit in diesem land dienlich sein könnte, wird verworfen.
    unsere gesetze sind ein nachtrag zum koran.
    legitimierte gewalt.
    wo dummköpfe draufsteht, sind auch dummköpfe drin.

  41. #49 Reconquista Germanica

    Sie treffen den Punkt. Die Bedeutung unserer Verfassung endet an den Grenzen ihrer Durchsetzbarkeit.

    Ein dem Islam vergleichbares Erpresserpotential ist INNERHALB unserer Gesellschaft jedoch nicht denkbar….

    Auf dem Weg in die islamisierte Gesellschaft werden deswegen noch jede Menge Säue durch das eine oder andere Dorf gejagt und manches symbolische OPfer geschlachtet werden…

  42. Von Pöttering selbst fordere ich erstmal einen Verhaltenskodex!

    Es war einfach schändlich und schädlich, was sich dieser Islamophile im Knesset geleistet hat.

  43. #21 heilgenlay

    Jamaluddin Heilgenlay,
    Muslim und Koranübersetzer
    – Der Edle Koran in schönem Deutsch –
    http://www.mahomet.eu

    OFF TOPIC

    Du scheinst für mich der richtige Ansprechpartner zu sein. Ich suche die komplette Ausgabe aller Hadithe in Deutsch. Welche Empfehlung gibt es da? Ich habe mir das Buch von Al-Nawawi, Das Buch der vierzig Hadithe, Verlag der Weltreligionen, ISBN 978-3-458-70006-7, 32,- €, bestellt und gekauft und bin von dieser kommentierten Ausgabe maßlos enttäuscht. Wo finde ich den kompletten, unkommentierten Text in deutscher Übersetzung, in ähnlicher Qualität wie die Koranübersetzung von Rudi Paret?

  44. Wenn man Pötterings Argumentation folgt, könnten böse Menschen zu dem Ergebnis kommen, dass genügend Gewalt ein probates Mittel zur Interessendurchsetzung zu sein geworden scheint.

    Ich bin so ein böser Mensch. Der Spruch „Gewalt ist keine Lösung“, der uns vom Kindergarten an eingeimpft wird, ist die größte und dümmste Lüge. Natürlich ist Gewalt eine Lösung, meistens sogar die wirkungsvollste.

    Die ganze Menschheitsgeschichte – im großen wie im kleinen – ist voll von erfolgreicher Gewalt.

    Man kann selbstverständlich sagen: „Gewalt ist böse und man sollte sie vermeiden, um ein guter Mensch zu sein“, wenn man das so sieht. Es ist aber gelogen, zu behaupten, dass sie nicht funktioniert.

  45. #46 Astral Joe

    Ich bin absolut nicht “rechts” orientiert, was als Angehöriger einer von den NAZI’s verfolgten Gruppe auch widersprüchlich wäre.
    Aber eine sehr konservative Partei würde ich auf jeden Fall wählen.

    Das ist inzwischen auch mein Standpunkt.

  46. PI schreibt:

    “ … Wer ihn (den wack’ren Geert Wilders) daran hindern will und zur Selbstzensur aufruft, verletzt die Meinungsfreiheit … „

    SELBSTZENSUR?? Welch garstig Wort! 😉

    €Uxpertin zum Thema:

    ‚Die Redefreiheit ist zentral für Europas Werte und Traditionen.
    Jedoch, ihre Aufrechterhaltung hängt von dem verantwortlichen Benehmen von Einzelpersonen ab.
    Weiterhin glauben wir nicht, dass die Medien von außen gelenkt werden sollen sondern vielmehr, dass Sie selbst Wege finden, um sich selbst zu zensieren.
    Was die Selbstzensur anbelangt, möchte ich Sie auch bitten das Bedürfnis der Überwachung innerhalb Ihrer eigenen professionellen Reihen zu bedenken.‘

    (Benita Ferrero Waldner, EU-Kommissarin für Außenrelationen und die Europäische Nachbarschaftspolitik an ausgewählte Medienvertreter aus allen euromediterranischen Staaten am 22.05.2006)

    http://balder.org/avisartikler/Barcelona-Deklaration-Euro-Mediterranien-Deutsch.php

    SELBSTZENSUR und ÜBERWACHUNG,
    na, klingelt’s?

    Wie wär’s mit „kreativer Selbstzensur“, klingt doch gleich viel netter.

    … Auf Initiative von Goebbels wurde Fritzsche im Januar 1939 Leiter der Abteilung Deutsche Presse im RMVP. Zu seinen Aufgaben gehörte die Information und Lenkung der deutschen Presse gemäß den propagandistischen Vorgaben von Goebbels. Fritzsche versuchte, die Presse nicht auf plumpe Art zu gängeln, sondern ihr eine kreative Form der Selbstzensur zu ermöglichen, die im engen Rahmen des Systems ein Mindestmaß an journalistischer Vielfalt erhalten und damit zur Glaubwürdigkeit der Medien in der Bevölkerung beitragen sollte. …

    http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/type=rezbuecher&id=9169&verlage=9

    Weniger kreativ: Die €U-Zensoren kupfern frech bei Joseph Goebbels und den National-SOZIALISTEN ab.

  47. #57 Eisvogel klärt:

    „Der Spruch “Gewalt ist keine Lösung”, der uns vom Kindergarten an eingeimpft wird, ist die größte und dümmste Lüge. Natürlich ist Gewalt eine Lösung, meistens sogar die wirkungsvollste.

    Die ganze Menschheitsgeschichte – im großen wie im kleinen – ist voll von erfolgreicher Gewalt.

    Man kann selbstverständlich sagen: “Gewalt ist böse und man sollte sie vermeiden, um ein guter Mensch zu sein”, wenn man das so sieht. Es ist aber gelogen, zu behaupten, dass sie nicht funktioniert.“
    _

    Experten zum Thema:

    „Wenn man nur die Wahl hat zwischen Feigheit oder Gewalt,
    würde ich zur Gewalt raten.“

    – Mahatma Gandhi

    „Wer den Tod liebt, kann ihn haben.“
    – Otto Schily

    „Die, die ihre Schwerter zu Pflugscharen geschmiedet haben,
    pflügen jetzt für die, die ihre Schwerte behielten.“

    – Volksmund

  48. #56 Maranata (11. Mrz 2008 11:21)

    Es gibt keine deutsche Übersetzung der wichtigsten Ahadith. Selbt bei der englischen Ausgabe hat man schon Angst und weist vorsorglich auf die Probleme!!!

    „MSA-USC Qur’an Database
    Warning (especially for Muslims)

    Today, technology is helping bring Islam into the homes of millions of people, Muslim and otherwise. There is a blessing in all this of course, but there is a real danger that Muslims will fall under the impression that owning a book or having a database is equivalent to being a scholar of Islam. This is a great fallacy. Therefore, we would like to warn you that this database is merely a tool, and not a substitute for learning, much less scholarship in Islam. “

    http://www.usc.edu/dept/MSA/reference/searchquran.html

    Das Lesen der Ahadith selber birgt die Gefahr, dass man das, was dort steht, auch so meint.

    Sprich – wenn in den Ahadith steht, wie der Prophet Gefangenen Arme und Beine abschnitt, um sie im Wüstensand verbluten zu lassen – dann muss man das richtige islamische Wissen haben, um zu verstehen, dass der Prophet trotzdem der Edelste aller Edlen war.

    Wenn in den Ahadit steht, wie er eine jüdische Kriegsgefangene an demselben(!) Tag vergewaltigte, an dem von ihm und seinen Männern ihr Mann, Vater und Brüder ermordet wurden, dann muss man die richtige muslimisvhe Einstellung haben, um zu verstehen, dass Mohammed trotzdem der Liebevollste aller Liebevollen, der Edelste aller Edlen ist und das Vorbild nachdem sich die ganze WElt richten muss.

  49. #33 ratloser (11. Mrz 2008 10:32)

    Es ist also viel schlimmer, als ursprünglich gedacht:
    Der Präsident des Europäischen Parlaments knickt nur scheinbar vor den drohenden Gewaltexzessen ein, tatsächlich aber ist ein aktiver Förderer der Islamisierung Europas.

    Leute, wir haben elendig mächtige Gegner:
    Das EU-Parlament
    Die EU-Kommission
    Die Quandts (siehe hier und hier )
    Kalifat 90/die Braunen
    Starke Strömungen in allen anderen Parteien

    Naja. Viel Feind, viel Ehr.

  50. OT:

    PI wird vom Verfassungsschutz beobachtet

    Zumindest, wenn man das glaubt, was einige angebliche Polizisten hier über PI behaupten 🙂

    auf der pi-news schreiben neon-nazis ihre kommentare und hier wird es schon wieder verlinkt!

    Heute is die cz wieder erstklassig. Neon Nazis…aus dem Stamm der Glühwürmchen?

    Die polierten Glatzen leuchten doch erste Sahne

    Was erwartet man von PI-News?

    Nicht umsonst werden die vom Verfassungsschutz beobachtet.

    AUSLÄNDER !!!!!
    PI-NEWS !!
    Leute Leute Leute was ist denn hier los? Also wenn hier auch Links von PI-News eingestellt werden dann ist dieses Forum nicht mehr objektiv.

    usw….

    Liebe „Cops“, wenn ihr denn überhaupt echt seid, solche Verallgemeinerungen kennt und erwartet man von rechtem und linkem Mob, aber „Hüter des Gesetzes“ sollten mit solchen öffentlichen Pauschalierungen etwas vorsichtiger sein.

    Zum Glück gibt es aber auch dort ein paar Vernünftige, die anscheinend auch hier User sind…und die weisen diese PI-phobiker dezent darauf hin, dass sie ja auch fleissig indymedia linken 😉

  51. #46 Astral Joe

    Den Grünen den schwarzen Peter zuzuschieben ist nicht tragbar, zumal nicht jene sondern die Regierung Kohl von 1982-1998 an der Macht waren. Natürlich wurden unter der Regierung Schröder weiterhin die Realitäten ausgeblendet, „denn wer fässt schon das glühende Eisen an, wenn man sich dabei verbrennen kann“. Mitunter sind jetzt 25 Jahre ohne wirkliche Reformen ins Land gezogen, anstatt die Probleme frühzeitig anzugehen.

  52. Laut neuem Grundgesetz gilt: (Artikel 5): Eine Zensur findet nicht statt.

    Da musste ich mich auch mal belehren lassen, diese nicht stattfindende Zensur ist die sogenannte Nachzensur, also dass irgendeine Zeitung erstmal den dafür zuständigen Stellen vorgelegt werden muss ehe sie gedruckt werden darf.
    Im Unterschied dazu ist Vorzensur bei uns gang und gäbe, sprich, die Schreiberlinge überlegen sich schon vorher was politisch opportun, möglicherweise gegen irgendwelche Bevölkerungsgruppen gerichtet usw, und so fort ist. Und all das wird halt nicht geschrieben. Ist dasselbe wie mit unseren Sexzeitungen. trotz angeblich keiner Zensur mussten wiederholt ganze Auflagen eingestampft werden, weil irgendjemand der MEinung war, dass man etwas zuviel sah.
    Was in dem Fall aber einwandfrei Nachzensur ist, die Verfassungswidrig ist.

    .Er ist eben mit Hilfe u.a.der Sozialisten gewählt worden.
    Zensur der Meinungsfreiheit ist sein Spezialgebiet.

    Sagen wir mal so, Zensur ist nicht nur das Spezialgebiet dieses Hernn, sondern sämtlicher Sozialisten weltweit. Sieht man ja an unserer Presselandschaft und unseren ganauso linken Fernsehsendern. Wer erinnert sich noch dran wie ich glaub Bild bei Sat1 einsteigen wollte.
    Da ging ein Aufschrei durchs Land und das Kartellamt beeilte sich das schleunigst zu verbieten. Wenn der Spiegel bei RTL eingestiegen wär, wär das vermutlich nicht mal ne kurze Meldung in der Süddeutschen oder FAZ wert.

  53. #63 Prosemit (11. Mrz 2008 11:48)

    „“““Wenn in den Ahadit steht, wie er eine jüdische Kriegsgefangene an demselben(!) Tag vergewaltigte, an dem von ihm und seinen Männern ihr Mann, Vater und Brüder ermordet wurden, dann muss man die richtige muslimische Einstellung haben, um zu verstehen, dass Mohammed trotzdem der Liebevollste aller Liebevollen, der Edelste aller Edlen ist und das Vorbild nachdem sich die ganze Welt richten muss.““““

    Die „Kleine“ war nicht dumm… denn sie hat dem großen Propheten eine Mahlzeit Lamm zubereitet.
    Da er immer so wählerisch war, wusste sie, dass er wieder das Schulterstück haben wollte. An der Stelle verbrachte sie das meiste Gift.
    Ein bisschen zu viel wie ich meine, denn der große Prophet spuckte es nach einigen Kauversuchen wieder aus…aber ein Teil des Giftes saß im Körper.
    Einige seiner Schlemmergenossen verloren dabei ihr Leben.
    Als der große Prophet seine „Kriegsbeute und Vergewaltigungsopfer“ nach dem Grund fragte, so konterte sie geschickt.
    „Nach dem was du meinem Stamm und mir angetan hast, wollte mich von solch einem König befreien. Da du aber von dir selbst sagtest, du währest ein Prophet, so hättest du mein Vorhaben wissen müssen“. Bingo… 🙂

    Gruß
    Antonio

  54. #63 Prosemit (11. Mrz 2008 11:48)

    Ergänzung:

    das unlösbare Problem des Islam, basierend auf Quran und Sunnah ist, dass diese „Religion“ nur zeitbezogen verstanden werden kann.

    Als die Ahadith geschrieben wurden, war man stolz auf einen Stammesführer, der seinen Feinden eigenhändig den Kopf abschnitt – nachdem sie vorsorglich gefesselt waren – und der noch am Abend nach der Schlacht die Potenz besass, die Kriegsgefangenen zu vergewaltigen.

    Man sah aus der Sicht der damals bekannten Welt nichts Schlechtes darin, dass Mohammed die Ratschläge gab, wie man seinen Gegner belügt, betrügt und dann einen unbewachten Augenblick wahrnimmt, um ihm den Hals durchzuschneiden. Aus dem Grund sind besonders die Gewalttaten lustvoll ausgebreitet worden, waren sie doch Zeichen echter „Mannestärke“.

    Die Welt änderte sich viele Jahrhunderte lang und das Verhältnis zur Individualgewalt änderte sich im Westen ebenfalls.

    Aber der Quran, von Allah himself seit Ewigkeiten geschrieben und doch nur das bescheidene lückenhafte Wissen eines analphabetischen Wüstenräubers beinhaltend, wurde im Islam zur unveränderlichen Richtschnur des Lebens – eines Lebens das tagtäglich mit der Aufgeklärten Zivilisation kollidiert. Um also dem Islam das althergebrachte Recht zu geben, muss man die Gesellschaft wieder auf das Mittelalter zurückbringen – eine andere Richtung gibt es nicht… wenn man den Islam Ernst nimmt.

  55. #65 Humphrey (11. Mrz 2008 11:52)
    Hier noch mal die grossartige Wafa Sultan über Kritik am Islam u. die Reaktionen der Moslems darauf

    Video-Ausschnitt m. dt. UT:
    http://www.youtube.com/watch?v=t0IKTA3l1Oo
    .
    .
    .
    WAFA SULTAN, eine gebürtige syrerin:

    „der moslem ist eine irrationale kreatur und wird durch irrationale instinkte beherscht!“

    sensationell, sollte man der blonden warze vorspielen.

  56. “Verhaltenskodex” hört sich an wie „Pressekodex“, womit man jahrzehntelang und bis heute die Verschleierung von Migrantenproblematiken und Rückhaltung von bestimmten Informationen rechtfertigt.

    sapere aude

  57. berichtige,

    “der moslem ist eine irrationale kreatur und wird durch instinkte beherscht!”

  58. Pöttering (CDU) ist ein in jeder Hinsicht völlig angepaßter stromlinienförmiger Eurokrat. Er nickt grundsätzlich alles ab, was der EU-Bürokratie nützt. Man kann sagen, er lebt das EU-Projekt. Und er wird alles tun,
    um zu verhindern, daß Sand ins Getriebe der EU gestreut wird. D A S ist offizielle CDU-Politik!

  59. #67 Eisfee (11. Mrz 2008 11:58) OT:

    PI wird vom Verfassungsschutz beobachtet

    Zumindest, wenn man das glaubt, was einige angebliche Polizisten hier über PI behaupten
    .
    .
    .
    der VS sollte sich lieber um die blökenden
    „tod den juden“ rufer kümmern.

  60. Damit das auch klappt mit dem Verhaltenskodex der Medien und damit sie auch ja nichts veröffentlichen, was auf andere Religionen „herab würdigend“ wirken könnte, sollten alle Medienschaffenden wird gleich mal die Konjugation von „herab würdigen“ üben:

    Wir würdigen nicht herab, wir würdigten nicht herab, wir werden nicht herab würdigen,
    wir haben nicht herab gewürdigt, wir hatten nicht herab gewürdigt, wir werden nicht herab gewürdigt haben, wir hätten nicht herab gewürdigt, wir würden nicht herab würdigen, wir werden nicht herab gewürdigt haben, wir würden nicht herab gewürdigt haben.

  61. Gibt es die Rede von Pöttering als Mitschrift oder Video irgendwo. Das Thema kann nicht disukutiert werden ohne den genauen Inhalt der Rede zu kennen.

  62. #78 rechtsanvolt

    jup..und die „cops“ sich damit beschäftigen:

    Ärzte belasten Polizei
    Koma auf der Wache

    Eine Gerichtsmedizinerin stellte „Gewaltanwendung von außen“ fest. Die Polizei beteuert ihre Unschuld und die Türkei fordert Aufklärung

    Der auf einer Hagener Polizeiwache ins Koma gefallene und mittlerweile verstorbene Türke ist möglicherweise Opfer von Polizeigewalt. Aussagen von Ärzten und Zeugen, die der Frankfurter Rundschau schriftlich vorliegen, lassen Zweifel an der bisherigen Darstellung der ermittelnden Hagener Staatsanwaltschaft aufkommen.

    So stellte die Dortmunder Gerichtsmedizinerin Eva Schmidt über das 26-jährige Opfer fest: „Hämatome über der linken Augenbraue sowie am rechten Oberlid (sind) Ausdruck einer stumpfen Gewaltanwendung von außen.” Bislang hatte der Hagener Oberstaatsanwalt Reinhard Rolfes immer behauptet, es gebe „keinerlei Anzeichen für eine äußerliche Gewaltanwendung.” So gebe es auch keinen Grund für weitere Ermittlungen.

    Dabei ist der Fall mittlerweile zum Politikum geworden. Am heutigen Dienstag werden im türkischen Fernsehen Sondersendungen über den Tod von Adem Özdamar ausgestrahlt. Seine Familie hat den Leichnam für eine weitere Autopsie in die Türkei fliegen lassen….

    http://www.fr-online.de/in_und_ausland/politik/aktuell/?sid=af99084512884354a48d600311ea6af9&em_cnt=1301436

    und auch hier:

    http://www.shortnews.de/start.cfm?id=701462

  63. #68 Rostock (11. Mrz 2008 11:58)

    Stimmt vollkommen.
    Stillstand schon seit 25 J., Kohl ,der Aussitzer, ich bevorzuge „Sesselfurzer“.

  64. Wenn ich es richtig interpretiere, ist gemäß des Menschen Pöttering, seineszeichens Präsident des sogenanten Europaparlaments in Zukunft zumindest bei Publikationen ein Abgleich des Gesagten mit einem sogenanten Verhaltenscodex vorzunehmen,
    quasi der verhaltensprotektive Meinungspräser verordnet von einem Parlaments-Präsi… genial einfach .. eigentlich. Früher bezeichnete man das als … mmmhhh…. verdammt, zu lange her. Ich komme nicht mehr drauf´.

    Eduardo Pöttering IV.:
    Hochwohlgeborener allergnädigster Inquisitor !
    Seien Sie gewiß daß wir die Schriften des Volksbürgers Galileo Galilei kritisch zur Kentniss genommen haben. Um derartiges Verwürfnisse mit der Religion des Friedens und als Zeichen des kritischen Dialoges werden wir einen Verhaltenscodex erstellen der klare Richtlinien vorgibt.

    Inquisitor:
    Don Pöttering, ich kann für Nichts garantieren !
    Dieser Wissenschaftler verschanzt sich hinter seiner Philosophie um unseren Glauben zu diskreditieren, sie wissen schon:
    Mir meinen Glauben, Euch Euren Glauben.
    Aber die Behauptung die Erde drehe sich um die Sonne ist einfach infam und beleidigt alle heiligen und den Höchsten an sich. Gott ist mein Zeuge daß ihm für diese Behauptung im Jenseits nichts anderes blühen kann als das Höllenfeuer. Im Diesseits sollte man ihm gehörig das Maul stopfen, wenn wahre Gläubige sich durch seine Aüßerungen beleidigt fühlen und Konsequenzen egreifen so könnte ich das verstehen (natürlich aber nicht gutheißen).
    Er gefährdet den sozialen Frieden, das MITEINANDER.. sie verstehen schon

    Friede Friede Friede Friede… ich bin so milde gestimmt verflucht nomma

    Eduardo Pöttering IV.
    ja richtig, das soziale Miteinander stört er.
    gezielt eventuell auch noch. Wir brauchen einen Verhaltenscodex.

    Die Stimmung ist gar ganz GiodanoBruno auf dem Erdenkreis, will sagen es wird heiter bis bewölkt.. und ganz sicher ein paar Grade wärmer. Dank Don. Eduardo dem Edlen (Heil Dir großer Bewahrer) ist der soziale Friede ersteinmal gesichert und das Reisen zum Rand der Erdscheibe bleibt ein profitträchtiges Unterfangen.

  65. Ein offener Brief.

    Sehr geehrter Herr Dr. Pöttering!

    Dem Vernehmen nach sollen Sie im Vorfeld der Präsentation des islamkritischen Films von Geert Wilders einen „Verhaltenskodex“ der Medien gefordert haben, damit sich Angehörige derjenigen „Religion“, für die „Gottes Wort“ darin besteht, Juden und Christen als Vieh zu beschimpfen, oder wahlweise auch als „Affen und Schweine“ (was für ein „Gott“, der solches „offenbart“!) zu bezeichnen, nicht etwa „beleidigt“ fühlen.

    Für mich besteht kein Zweifel, daß Sie hier – in typisch deutscher Manier – an eine Selbstzensur denken, der bei Nichteinhaltung zwingend die Zensur von oben folgen muß. Das wirft ein deutliches Licht auf die Eigenschaften dieser EU, wie sie von Ihnen und Ihresgleichen verstanden wird.

    Daß wir Österreicher den höchsten Anteil an „EU-Skeptikern“ haben, macht mich gerade nach solchen Aussagen sehr stolz!
    Es sind Politiker wie Sie, die dafür sorgen, daß es noch mehr werden!
    Jeder Ruf nach Einschränkung der Freiheiten, jeder Ruf nach Zensur, nach Verbot, jeder Ruf nach mehr Reglementierung ist nur ein weiterer Hammerschlag, der einen Quader aus dem Bauwerk „EU“ herausschlägt. Und zwar ganz unten, während Sie oben noch glauben, „weiterbauen“ zu können!

    Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, daß es außer Angehörigen ihrer Bevölkerung (das Wort „Volk“ ist bei Ihnen zu Hause ja verpönt)auch noch andere Völker in der EU gibt, die Wert darauf legen, objektiv und ohne Einschränkung (egal ob es jemandem passt oder nicht) informiert zu werden.

    Jedem denkenden Europäer ist mittlerweile klar, daß vielleicht deutsche Zeitungsschreiber nicht ohne Zensur leben können, ja daß Deutsche offenbar nicht ohne „Blockwart“ auskommen können, wie der Zensur- und Überwachungswahn in Ihrem Heimatland überdeutlich zeigt. Muss diesem doch regelmäßig das Bundesverfassungsgericht Schranken auferlegen, ehe er zu sehr ausufert.

    Gerade das bringt uns aber zu der Überzeugung, daß wir auf derlei „deutsche Tugenden“ dankend verzichten können.

    Glauben Sie, wir haben Ihrer EU die sogenannten „Sanktionen“ schon vergessen, die Sie zu verhängen bereit waren, nur weil wir in Österreich die Regierung zu wählen wagten, die uns damals passend erschien?
    Wir wären „schlechte Europäer“ hieß es damals.
    Mag sein, denn wir waren nämlich schon immer die „besseren Deutschen“ und Europa ist nicht die EU!
    Unsere Tugenden heißen daher „Freiheit“ (und zwar der Rede und Meinung!), „Anstand“ und „Heimatliebe“.
    Alles Begriffe, für die in Ihrer (angeblich doch „christlichen“ und „deutschen“) Partei schon lange kein Platz mehr ist.

    Statt dessen bereiten Sie Europa für die Übernahme durch den Islam vor.

    Glauben Sie mir: Sie werden am geeinten Willen der europäischen Völker scheitern.
    Der Moloch EU, der uns in’s Joch zwingen soll, wird – noch ehe er das vollbringen kann – verenden.
    Ganz einfach an der kollektiven Ablehnung der Menschen, denen die EU nach und nach als Völkerkerker erscheinen wird, der ihnen die Freiheit und die Selbstbestimmung nimmt.
    Wir Österreicher haben viel Erfahrung mit der Machbarkeit von Vielvölkerstaaten! Abseits vom schönen Schein ging der letzte, den wir hatten gerade daran zu Grunde.
    Bei der k.u.k.-Monarchie hat’s wenigstens noch zum Knall gereicht.
    Bei Ihrer geliebten EU wird’s – gottseidank – nicht mal dazu reichen. Sie wird mit einem Winseln verenden.

    Mit freundlichen Grüßen

    Prinz Eugen

  66. #57 Eisvogel

    Ich bin so ein böser Mensch. Der Spruch “Gewalt ist keine Lösung”, der uns vom Kindergarten an eingeimpft wird, ist die größte und dümmste Lüge. Natürlich ist Gewalt eine Lösung, meistens sogar die wirkungsvollste.

    Mal überlegen…

    In der bisherigen Geschichte traf in den aller wenigsten Fälle Gewalt nicht auf Gegengewalt, wenn man es so nennen will.

    Falls für irgendeine der betroffenen Seiten eine solche gewaltsame Konfrontation zum Ziel führte, so bedeutet das doch unweigerlich, daß die andere Seite erfolglos war.

    Ergo kann Gewalt schon mal rechnerisch nicht „meistens sogar die wirkungsvollste“ Lösung darstellen, sondern in ca. 50% der Fälle kann sie überhaupt erfolgreich sein.

    Die ganze Menschheitsgeschichte – im großen wie im kleinen – ist voll von erfolgreicher Gewalt.

    …und per Definition genau so voll an erfolgloser Gewalt, s.o.!

    Man kann selbstverständlich sagen: “Gewalt ist böse und man sollte sie vermeiden, um ein guter Mensch zu sein”, wenn man das so sieht. Es ist aber gelogen, zu behaupten, dass sie nicht funktioniert.

    Selbstverständlich ist das vollkommen richtig.

    Für meine Begriffe ist es aber –sobald man irgend einen Wert auf das Wort „Zivilisation“ legt– zwingend notwendig, Gewalt als die allerletzte Lösung zu betrachten.

    Was gewiß nicht bedeuten soll, daß man darauf nicht vorbereitet sein sollte!

    Leider verdankt der Mensch seinem tierischen Ursprung eine beachtliche Neigung zur Gewalt. Das ist eine unbestrittene Tatsache, die sich eben z.B. in dem für uns allen schändlichen Fakt kristallisiert, daß die heutige Weltordnung erheblich darauf beruht, wer wieviele Tote bei wem verursachen könnte.

    (Vollkommen zu Recht wird ja der Terrorismus als Verbrechen angesehen. Ist aber etwa die Rechtfertigung der sog. „Abschreckung“ moralisch überlegen?)

    Diesem restlos lächerlichen Zustand wird nur dadurch etwas von der Würde einer Tragödie verliehen, indem der Mensch auch mühsam versucht, sich davon zu distanzieren.

    Immerhin hat der Mensch nicht nur die Kultur, sondern auch die Zivilisation erfunden. Und auch weiß er, daß er auf diesem Weg noch immens weit weg von irgend einem zufriedenstellenden Ideal ist.

    Und eben daher freue ich mich, Herr Eisvogel, daß „uns vom Kindergarten an eingeimpft wird“, daß Gewalt die allerletzte Lösung sein sollte.

    Selbstverständlich haben Sie Recht: Der von Ihnen erwähnte, oft gehörte Satz „Gewalt ist keine Lösung“ drückt selbstverständlich eine sehr idealisierte, ja übertriebene Abstraktion aus.

    Aber so ist eben der Mensch gestrickt, das kann man doch nicht ignorieren!

    Und wenn doch, was halten Sie denn von weiteren großen Sätze, die für uns alle auf dem Weg zur Zivilisation nun mal richtungsweisend sind, wie:

    „Die Würde des Menschen ist unantastbar.“

    „Alle Menschen werden gleich geboren.“

    oder:

    „Alle Menschen werden in Liebe konzipiert.“

    (Für meine Begriffe sollte übrigens der letzte Satz in das Präambel der Menschenrechtserklärung aufgenommen werden.)

    Wenn er vom Großen träumt, dann darf sich doch der Mensch erlauben, etwas irrealistisch zu sein.

    Oder etwas drastischer ausgedrückt: Wäre der Mensch nie irrealistisch, hätte er nicht diese Fähigkeit zur Abstraktion, so hätte er mit großer Wahrscheinlichkeit nie Großes, zivilisatorisch Relevantes geschafft.

    Ein weiterer Aspekt der Frage ist auch der Folgende: Impfen Sie nun Kindern ein, Gewalt wäre eine legitime Lösung, so unterstelle ich den meisten Menschen, sie würden darunter vertehen, Gewalt sei eine ganz normale Lösungsstrategie.

    An der Stelle können Sie mir ankreiden, ich wäre ach so ein Pessimist… Aber die Geschichte scheint mir in diesem Punkt ernüchternd Recht zu geben.

    Und wie die Welt dann aussehen würden, das haben wir Europäer z.B. im ersten Weltkrieg zur Genüge gesehen.

    Lange Rede, kurzer Sinn: Darüber bewußt zu bleiben, daß Gewalt nun mal real existiert und sich darauf vorzubereiten, ist vollkommen legitim. Sie zu verabscheuen und unseren Kindern diesen Abscheu teilen zu lassen, ist eine zivilisatorische Notwendigkeit.

    Und auf das Eine oder auf das Andere zu verzichten, führt uns in beiden Fälle zu einer vorprogrammierten Katastrophe.

  67. #80 Eisfee

    „Am heutigen Dienstag werden im türkischen Fernsehen Sondersendungen über den Tod von Adem Özdamar ausgestrahlt. Seine Familie hat den Leichnam für eine weitere Autopsie in die Türkei fliegen lassen….“

    Wo bleiben die deutschen Ermittler in der Türkei? Das möchte aber sein, dass die mit hinzugezogen werden.
    Die Türken könnten doch sonst manipulieren, bis das Ergebnis ihnen passt. Man weiß ja nie bei diesen Rassisten.

    Sarkasmus aus

  68. Verhaltenskodex heißt: Weg mit der Pressefreiheit!´
    Und das von einem, der sich selbst sicher Demokrat nennt!

  69. Die wollen wo auch den letzten Rest an Problemberichterstattung durch Masseneinwanderung abwürgen. Extrem seltene Berichte über die Wirklichkeit der Einwanderung wie gestern im ZDF-Heute-Journal, wird man dann wohl nicht mehr senden.

  70. Wieviel Geld hat er von den Musels für diese Forderung bekommen?
    Oder er ist nicht mehr zurechnungsfähig.
    Eine Mischung aus beidem bestimmt.

  71. Darüber bewußt zu bleiben, daß Gewalt nun mal real existiert und sich darauf vorzubereiten, ist vollkommen legitim. Sie zu verabscheuen und unseren Kindern diesen Abscheu teilen zu lassen, ist eine zivilisatorische Notwendigkeit.

    Genau das habe ich auch gemeint, T-Rex. Aber so wird das ab Kindergarten aufwärts nicht propagiert. Es wird so getan, als ob Gewalt nicht zum Ziel führen würde, und man sie deswegen außer im Notfall unterlassen sollte. Das ist das richtige Ziel, aber die falsche Begründung, denn sie ist gelogen. Und im Zusammentreffen mit Menschen aus einer anderen Kultur (Islam) lernen unsere Kinder ja auch recht schnell, dass dies gelogen ist und reagieren entsprechend verwirrt und hilflos.

    Es ist auch nicht wahr, dass Gewalt immer auf Gegengewalt trifft. Sie trifft sehr häufig auch auf Unterwerfung. Im Grunde trifft sie nur auf Gegengewalt, wenn sie nicht hart genug ist. Es ist daher – wenn man Ethik und Zivilisation mal rauslässt – natürlich auch immer eine Sache der Selbst- und Fremdeinschätzung, wann Gewalt sinnvoll ist oder nicht. Wo Gewalt auf erfolgreiche Gegengewalt trifft, hat der Angreifer sich verschätzt. Gewalt mit eindeutiger keineswegs zu Gegengewalt.

    Moslems haben eine sehr realistische Haltung gegenüber Gewalt. In einer Übersetzung von Fjordman wird das Gespräch mit zwei islamischen Mitgliedern einer Schlägerbande beschrieben. Sie werden auch gefragt, ob es denn nicht feige sei, in der Gruppe einen Schwächeren zu überfallen. Sie fanden das nicht feige. Sie schienen das eher vernünftig zu finden. Schließlich ist das Ziel ja, die Jacke oder das Handy des Überfallenen zu bekommen oder ihn zu demütigen, und wenn man sich dafür einen gleich Starken oder Stärkeren aussucht, dann ist die Chance, das Ziel zu erreichen, gering. Warum sollte man so blöd sein, das zu tun?

    Ich sehe das genau wie Sie, dass Zivilisation u.a. bedeutet, Gewalt zu vermeiden. Ich hasse es nur, wenn man offensichtlich lügt, um ein Ziel zu erreichen. Der Islam lehrt uns zur Zeit, dass wir uns massiv selber belogen haben.

    “Die Würde des Menschen ist unantastbar.”

    halte ich für inhaltsleeren Quatsch voller Pathos. Die Endsilbe „-bar“ bedeutet „möglich“. Und natürlich ist es möglich, die Würde des Menschen anzutasten – ganz davon abgesehen, dass „die Würde des Menschen“ ein sehr schwammiger Begriff ist. Auch der Staat tastet die Würde von Menschen an. Es ist höchst entwürdigend, in Handschellen abgeführt zu werden. Und auch Verbrecher sind Menschen.

    “Alle Menschen werden gleich geboren.”

    Das halte ich für sachlich falsch. Babys sind keine leeren Hüllen, sie bringen unterschiedliche Eigenschaften mit.

    “Alle Menschen werden in Liebe konzipiert.”

    Das ist säkularisierte (Gott peinlich-berührt nicht erwähnente) christlich-jüdische Ethik, oder? (Gott schuf den Menschen ihm zum Bilde.) Ja, ich finde diesen Satz – obwohl er auch etwas schwammig ist – auch den Wertvollsten.

  72. #63 Prosemit

    Es gibt keine deutsche Übersetzung der wichtigsten Ahadith. Selbt bei der englischen Ausgabe hat man schon Angst und weist vorsorglich auf die Probleme!!!

    OFF TOPIC

    Zunächst herzlichen Dank, für die Beantwortung meiner Frage. Wäre es nicht allerhöchste Zeit diese Hadithe zu übersetzen und in der Urform zu verlegen (Qualität von Rudi Paret)? Orientalisten und Übersetzer, bitte gebt uns diese enorme, geistige Waffe in die Hand!

  73. Gewalt mit eindeutiger keineswegs zu Gegengewalt.

    das muss heißen:

    Gewalt mit eindeutiger Überlegenheit des Angreifers führt keineswegs zu Gegengewalt.

    (Meine Laptop-Tastatur spinnt ein bisschen …löscht manchmal ganze Passagen raus.)

  74. #86 Occident

    hmm…dann heißt es doch sicher nur, die deutschen Ermittler hätten ihre kompetenten Turkkollegas bedroht 😉

  75. #85 T-Rex (11. Mrz 2008 13:28)

    Eisvogel hat recht, so weit man das in so einem kurzen Kommentar darstellen kann. Natürlich kann man dann hin und her diskutieren, aber wir bleiben nur bei unserer subjektiven ethischen Sichtweise hängen. An die Logik des ganzen können wir nicht rütteln.

    Eisvogel sagt nicht entweder-oder: Vernunft-oder-tierischer-Gewalt.
    Aber die Verweigerung der Selbstverteidigung vor Gewalt kann auch unvernünftig oder gar unmoralisch sein, egal was die abendländische religiöse Ethik vorschreibt. Denn die religiöse Ethik ist nicht natürlich. Natürlich ist nur die darwinistische Haltung der Verteidigung mit dem uns zur Verfügung stehenden Gewaltpotenzial. Das ist von Gott (oder Mutter Natur) auch so gemeint. Dieses „Verzicht auf Gewalt“ ist dagegen nur von unseren religiösen Moralisten gewollt.

    Und überhaupt der Mensch hat weder die Kultur noch die Zivilisation „erfunden“. Dies sind objektive Entwicklungen. Der Mensch kann sie nicht steuern. Hätte er gekonnt, hätte er vieles anders gemacht. Die kulturelle Evolution unterliegt aber genau so objektiven Gesetzen wie die biologische.
    Und dabei gilt meiner Meinung nach: Gewalt bedeutet Änderung, Dialektik.
    Wehrlosigkeit ist eine statisch Selbstaufgabe; es ist der Versuch, die Evolution aufzuhalten, die Welt durch unseren moralischen Regeln beim jetztigen Stand einzufrieren. Es ist ähnlich mit dem, was die Klimafutzis ständig versuchen: Das Klima aufzuhalten. Genau so ist das mit dem Versuch, durch moralischen Mitteln die Entwicklung aufhalten zu wollen: Der falsche Weg.
    Man kann nicht ständig alles nur mit Gewalt lösen wollen, das wäre grundverkehrt. Man muß größtenteils die Vernunft und Ethik einsetzen, eben aus den humanistischen Gründen usw., wie du geschrieben hast.

    Aber wir müssen abwägen können und wir müssen erkennen können, wann wir darauf hauen und wann wir es sein lassen. Denn ohne das werden wir zugrunde gehen und verschwinden.

    Gewalt ist genau so ein Teil unseres Seins wie das Gewaltverzicht.

  76. #91 Maranata (11. Mrz 2008 13:59)

    Wäre es nicht allerhöchste Zeit diese Hadithe zu übersetzen und in der Urform zu verlegen (Qualität von Rudi Paret)? Orientalisten und Übersetzer, bitte gebt uns diese enorme, geistige Waffe in die Hand!

    Paret hatte mit seiner wegweisenden Quranübersetzung genügend Arbeit. Die Sprache ist ja nicht ein-eindeutig, deswegen auch der häufige Vorwurf, dass der Quran in JEDER Übersetzung falsch ist, da Allah nur altes Arabisch sprach (Auch wenn Allah behauptete, er hätte den Quran so verfasst, dass ihn jeder verstehen kann)

    Die Ahadith sind um vielfaches umfangreicher. Es gibt nur einen sehr begrenzten deutschsprachigen Markt für diese Erzeugnisse.

    Die englischen Ausgaben sind eigentlich für jede Arbeit völlig ausreichend. Die Sammlungen werden in englischer Sprache jedes Jahr umfangreicher.

  77. HALLO Maranata!

    #93 Maranata (11. Mrz 2008 13:59)

    #63 Prosemit

    Es gibt keine deutsche Übersetzung der wichtigsten Ahadith. Selbt bei der englischen Ausgabe hat man schon Angst und weist vorsorglich auf die Probleme!!!

    OFF TOPIC

    Zunächst herzlichen Dank, für die Beantwortung meiner Frage. Wäre es nicht allerhöchste Zeit diese Hadithe zu übersetzen und in der Urform zu verlegen (Qualität von Rudi Paret)? Orientalisten und Übersetzer, bitte gebt uns diese enorme, geistige Waffe in die Hand!

    Da Du meinen letzten Link offenbar übersehen hast, hier nochmal „diese enorme, geistige Waffe“ in Deine Hand 😉 :

    Link zu den Hadithen bei al-islam

    (c) Saudie-Arabien
    Ministerium für Islamische Angelegenheiten, Stiftungen, Beratung und Aufruf zum Islam

  78. #97 Prosemit (11. Mrz 2008 14:15)

    siehe meinen letzten.
    Das säuische saudische Religionsministerium braucht ja nun keine Verfolgung zu befürchten, da kann jeder Klartext lesen.
    Immer gut als Quelle, wenn sie einem das „nicht übersetzbar“ -Argument drüberhauen wollen. Dies ist eine offizielle Übersetzung aus der Heimat des Profetten.

  79. #99 JJPershing (11. Mrz 2008 14:27)

    Ich meinte eher Übersetzungen der kompletten sunnischen Ahadith von Bukhari, Muslim, Al-Tarmidhi, etc und der schiitischen Ahadith von Usul Al-Kafi und auch Al-Tahdhib neben anderen.

    Die Sammlung des saudischen Religionsministeriums ist ja sorgfältig editiert und ausgewählt. 😉

    Im englischen sind die meisten Hadith in guten Übersetzungen nicht nur Online, sondern auch als PDF zu finden, was die eigene Recherche einfacher macht.

  80. • Zur Erinnerung:
    Pöttering hat In Israel vor der Knesset einen Scheiss geredet, da habe ich mich persönlich geschämt Deutscher zu sein. Die Israelis müssten auch das Leben der palästinensischen Kinder respektieren. LÖL.

    • Jetzt tritt Pöttering</b nach einem, der unter Polizeischutz lebt. Was für ein „Held“.

  81. Sie sollten nichts veröffentlichen, was auf andere Religionen „herabwürdigend“ wirken könnte.

    Das könnte ich verstehen.
    Wie ist das aber, wenn es sich um keine „andere Religion“, sondern um menschenverachtende, grundgesetzfeindliche, betrügerische (taqyia) Sekte mit faschistoider Ideologie handelt?

  82. @89 Gilgenbach Verhaltenskodex heißt: Weg mit der Pressefreiheit!
    Verhaltenskodex heißt: Wir haben das Problem erkannt und wir haben mittlerweile selbst so viel Angst vor brennenden Straßen, dass wir eine rosarote Brille verordnen.
    Schließlich wollen wir doch nicht „…nicht aufgrund unserer Freiheit einen Beitrag zur Gewalt leisten…
    Den Satz muss man sich echt auf der Zunge zergehen lassen.

  83. @104 ooops. Ein „nicht“ zuviel.
    EDIT : Schließlich wollen wir doch „…nicht aufgrund unserer Freiheit einen Beitrag zur Gewalt leisten…
    Den Satz muss man sich echt auf der Zunge zergehen lassen… und dann ausspucken gehen.

  84. @ #96 Kybeline

    Und überhaupt der Mensch hat weder die Kultur noch die Zivilisation “erfunden”. Dies sind objektive Entwicklungen. Der Mensch kann sie nicht steuern.

    Das ist selbstverständlich astreiner Quatsch.

    Soweit bekannt ist eben der Mensch das erste Produkt der kosmischen Entwicklung, der nicht nur –etwa einem Elementarteilchen gleich– Objekt, sondern eben Subjekt ist.

    Ungleich den bisherigen bekannten Produkten der kosmischen Entwicklung ist der Mensch seiner selbst bewußt und besitzt eine freie Wille, auch wenn er selbstvertändlich vielen Naturgesetze, Trieben usw. unterworfen ist.

    Das ist eben unser Grundunterschied zum Tierreich –so graduell dieser Unterschied in manchem Fall sein mag–, geschweige denn zur „toten Natur“.

    Und, wenn dem nicht so wäre, was wäre übrigens der Sinn Ihres politischen Engagements?

    Wie kann man bitte schön gleichzeitig ein Nihilist sein und sich etwas wünschen –sagen wir mal die Redefreiheit– bzw. etwas bekämpfen –sagen wir mal irgend eine Tyrannei?

  85. Herr Pöttering,

    wie wär’s einmal mit einem „Verhaltenskodex“ für muslimische Immigranten? Oder besser noch für ihre Imame, Hodschas, Ayatollahs, Mullahs und Muftis? Wie wär’s wenn ihr Debatierclub einmal sämtliche islamische „heiligen Schriften“ (Koran, Sunnah, Hadith) unter die Lupe nehmen würde, und alles in EU-Europa verbieten würde was hasserfüllt oder zum Krieg aufruft??
    Wieviel würde dann noch von den sogenannten „Heiligen islamischen Schriften“ noch bleiben?

    Sie aber, kapitulieren schon, ohne dass bisher irgendetwas passiert ist und rufen die westlichen Medien zur Selbstzensur auf. Sie kennen noch nicht einmal den Film von Wilders und schon machen sie eine grosses Mea culpa und geben so den Islamofaschisten implizit recht!

    Wenn die Freiheit in Europa vor die Hunde geht,und Europa dem Islam zufallen wird wie ein reifer Apfel vom Baum fällt, dann ist das die Schuld feiger und ignoranter Politiker wie Sie!top

  86. Ich kann nur dazu aufrufen, die angegebene Mail-Adresse zu benutzen. Kann doch nicht schaden, wenn Herr Pöttering ein paar Mails von den Leuten bekommt, die ihm sein Gehalt bezahlen.

  87. @ 86 Prinz Eugen

    Guter Beitrag!

    Leider wird die Politmischpoke in Brüssel alles daran setzen, diese EU zu verteidigen! Wie sonst kommt man ohne richtige Arbeit so schnell an so viel Geld?

    Und nur diese Klientel steht hinter Europa.

    Nicht umsonst werden Volksabstimmungen verhindert. Und wenn sie denn stattfinden, gehts aus Sicht dieser Leute natürlich daneben!

    Nun dürfen wir auf die Iren hoffen. Denen wird dieser EU-Vertrag vorgelegt!

    Wer Kontakte nach Irland hat, auch die über Internet-Auktionen oder sonstwie, bittet darum, daß sie das Ding knallen lassen!

  88. Ja, Gilgenbach, es bleibt zu hoffen, dass die Iren das Ding knallen lassen.

    Das wird es aber nur verzögern (was gut ist). Die Dampfwalze EU und alles, was dahinter steckt, lässt sich aber ganz bestimmt nicht von ein paar wählenden irischen Bürgern aufhalten.

    Es ist so eine einschüchternd umfangreiche Materie… ich habe sehr viel recherchiert und blicke immer noch nicht durch. Man muss sich durch Unmassen von sterbenslangweiligen schönen hohlen Phrasen wühlen, und dann sind da natürlich auch noch Dinge, die man als Jura-Unkundiger nicht versteht bzw. noch nicht mal merkt, dass es da etwas zu verstehen gäbe.

    Aber dass sich ein Monster wie die EU von wählenden Bürger vorschreiben lässt, ob dieser Vertrag kommt oder nicht, ist leider eine lächerliche Vorstellung.

  89. ==============================================
    #92 Eisvogel (11. Mrz 2008 13:58)

    „Gott schuf den Menschen ihm zum Bilde…“
    ==============================================

    „Gott schuf den Menschen nach seinem Bilde…“

    (und, (der Vollständigkeit halber), es wird wiederholt, bis „man´s“ glaubt):

    „…nach seinem Bilde schuf er ihn“

    Dieser Gott wäre aber eine „arge“ Fehlkonstruktion.

  90. #106 T-Rex (11. Mrz 2008 15:05)

    Nein, das klingt hier ganz anders. Es war wahrscheinlich nur eine Frage der Formulierung.

    der nicht nur –etwa einem Elementarteilchen gleich– Objekt, sondern eben Subjekt ist.

    Also beides: Objekt u. Subjekt. Dieselbe Meinung.

    ist der Mensch seiner selbst bewußt und besitzt eine freie Wille, auch wenn er selbstvertändlich vielen Naturgesetze, Trieben usw. unterworfen ist.

    Also wieder beides. Wobei gerade an den Anfängen der Zivilisation u. Kultur war er doch ein wenig mehr Objekt und ist dann immer mehr zum Subjekt geworden. Eine Art vektoriale Entwicklung?
    Der Mensch ist mit und durch seiner Kultur und seiner Zivilisation zum Mensch geworden.

    Aber so haarspalterisch will ich nicht mehr sein. Nur die Vorstellung hat mich irritiert, weil es für mich irgendwie bedeutet: Der Mensch muß erst vorhanden sein und dann erfindet er x u. y.

  91. @111 Int

    Nein, Int, das ist tatsächlich der wunderbarste Satz aus der ganzen Genesis – genau wie T-Rex o. Eisvogel sagen.

    Denn einzig der Mensch verfügt über die Intelligenz, ist fähig zur Abstraktion. Wenn Gott ein intelligentes Wesen sein soll, dann ist in dieser Hinsicht der Mensch wahrlich ein Abbild Gottes. Noch mehr, ist der einzige Lebewesen, das die Gesetze des Universum begreifen kann (z. B. die Astrophysik u. ä.), die Schöpfung gedanklich nachvollziehen, im gewissen Sinne die göttliche Tat durch das menschliche Intelligenz wiederspiegeln.

    Man muß kein gläubiger Christ sein, um die Aussagekraft dieser Parabel zu begreifen. Es ist einfach magnifik.

  92. @#110 Eisvogel, verständlich:

    „Wir beschliessen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert.
    Wenn es dann kein grosses Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“ *

    Jean-Claude Juncker, Ministerpräsident von
    Luxemburg, turnusmässiger EU-Ratsvorsitzender
    Quelle: Spiegel 52/99

    “Deutschland muß von außen eingehegt, und innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi “verdünnt” werden.”
    (Joseph ‚Joschka‘ Fischer in seinem Buch “Risiko Deutschland”, 1994“).

    * Hier irrt €U-Juncker: Austritt aus der EU ist problemlos machbar. Wir kommen darauf zurück … 🙂

    Geert Wilders zum Türkei-EU-Beitritt:

    „Wenn sie eintreten, treten wir aus!“

  93. @topcruiser
    Hans Gert Pöttering(CDU)hat nicht nur vor den Muftis kapituliert, er fördert sie.
    Es war der EU-Parlamentspräsident Pöttering, der den syrischen Mufti eingeladen hat.Dieser konnte dann vor kurzem im EU-Parlament die Niederländer vor den Folgen des Wilder-Films warnen.Dieser Passus wurde vom EU-Pressedienst gestrichen – ein Akt der Zensur!
    Nun setzt Pöttering noch eins drauf und warnt als EU-Parlaments-Mufti selber.
    2009 ist Europa-Wahl – wir müssen etwas tun – jetzt anfangen!
    Der Mufti im EU-Parlament:
    http://www.syria-germany.de/index.php?option=com_content&task=view&id=1178&Itemid=1

  94. Geert Wilders zum Türkei-EU-Beitritt:
    “Wenn sie eintreten, treten wir aus!”

    Ja, das wäre die Traum-Schlagzeile:

    Türkei einziges EU-Mitglied.

    Dann hätte ich auch nichts mehr gegen die Mittelmeerunion.

  95. Pöttering fordert “Verhaltenskodex” von Medien

    Als Hauptursache dieses freiheits- und demokratiefeindlichen Verhaltens führender Repräsentanten nehme ich die zu geringe bzw. weitgehend fehlende (direkt-) demokratische Kontrolle an.

    Das Volk bräuchte in der Politik -wie es in jeder Demokratie eigentlich selbstverständlich sein sollte- rechtlich verbindliche Entscheidungskompetenzen.

    Denn ein Grundsatz wird immer gelten:

    MACHT BRAUCHT KONTROLLE

    Fehlt diese Kontrolle, dominieren die Eigeninteressen der staatlichen Funktionäre und der eigentliche Sinn und Zweck des Staates -den Bürgern und dem Gemeinwohl zu dienen- kommt abhanden.
    Vor genau dieser Situation stehen wir.

    Während auf der nationalen Ebene (EU-Mitgliedstaaten) noch minimale politsche Einflußmöglichkeiten für die Bürger bestehen und zumindest geringfügige Veränderungen vom Volk bewirkt werden können, so fehlt auf der supranationalen Ebene (EU) diese Möglichkeit völlig.

    In Brüssel, Straßburg und Luxemburg hat sich ein sehr gefährliches System herausgebildet. Gefährlich, weil es ohne jeglichen Einfluß und ohne jegliche Kontrolle durch die Bürger ungehindert schalten und walten kann, wie es will.
    Und dieses angeblich so leuchtende Beispiel demokratischer Mitbestimmung -das EU-Parlament- ist ja leider ein besonders abschreckender Fall von Volks- und Bürgerferne.

    All dies führte schließlich dazu, daß ich ein Anhänger der Direkten Demokratie wurde.
    Umfangreiche Infos zu diesem Thema gibt es hier:
    http://www.mehr-demokratie.de/wissen.html

    Gegen Arroganz und Machtmißbrauch der herrschenden Politikerkaste gibt es nur ein Gegenmittel: Die Überwindung der bestehenden Demokratiedefizite in Europa (Mitgliedstaaten und EU).

  96. @
    #63 Prosemit (11. Mrz 2008 11:48)
    #56 Maranata (11. Mrz 2008 11:21)

    Sprich – wenn in den Ahadith steht, wie der Prophet Gefangenen Arme und Beine abschnitt, um sie im Wüstensand verbluten zu lassen – dann muss man das richtige islamische Wissen haben, um zu verstehen, dass der Prophet trotzdem der Edelste aller Edlen war.

    Wenn in den Ahadit steht, wie er eine jüdische Kriegsgefangene an demselben(!) Tag vergewaltigte, an dem von ihm und seinen Männern ihr Mann, Vater und Brüder ermordet wurden, dann muss man die richtige muslimisvhe Einstellung haben, um zu verstehen, dass Mohammed trotzdem der Liebevollste aller Liebevollen, der Edelste aller Edlen ist und das Vorbild nachdem sich die ganze WElt richten muss.

    Bitte hierzu um exakte Quellenangaben!
    Ich kann weder auf
    http://www.usc.edu/dept/MSA/reference/searchquran.html
    noch auf
    http://hadith.al-islam.com/bayan/Display.asp?Lang=ger&ID=102
    was passendes finden!

    Danke im voraus!

    Falls es die Stellen im Deutschen tatsächlich nicht geben sollte, dann bitte ich um exakte Angaben, wo die entsprechenden Passagen stehen!

    Ich denke, solche exakten Zitate und Stellenangaben könnten VIELE PI-Leser als Argumentationshilfe brauchen!
    @PI-Redaktion: Wäre auch mal ne tolle eigene Rubrik …

  97. Was ist von einem abgehalfterten Politiker, der in Deutschland nichts werden konnte, anderes zu erwarten, als dass er mit vollen Backen ins Horn des Zeitgeistes bläst? Nichts als schäbiger Opportunismus!

  98. Leider repräsentiert Hr.Pöttering eine Kaste von Feiglingen und Versagern, genannt Politiker. Allein das Wort „Islam“ bereitet ihm schwere Magen- un Darmkrämpfe. Diese erbärmlichen Typen haben die Hosen so voll, daß sie nicht einmal davor zurückschrecken ihr eigenes Volk an die Henker auszuliefern.
    Hr.Pöttering, Hr.Beck, Fr.Ypsilanti, ich verachte euch! Pfui!

  99. Aber gerne.

    Die Geschichte der jüdischen Kriegsgefangenen, seiner „Ehefrau Safiyah“, ist im Buch von Tabaqat beschrieben :

    “Safiyah was born in Medinah. She belonged to the Jewish tribe of Banu ‚I-Nadir. When this tribe was expelled from Medinah in the year 4 A.H, Huyaiy was one of those who settled inthe fertile colony of Khaibar together with Kinana ibn al-Rabi‘ to whom Safiyah was married a little before the Muslims attacked Khaibar. She was then seventeen. She had formerly been the wife of Sallam ibn Mishkam, who divorced her. One mile from Khaibar. Here the Prophet married Safiyah. She was groomed and made-up for the Prophet by Umm Sulaim, the mother of Anas ibn Malik. They spent the night there. Abu Ayyub al-Ansari guarded the tent of the Prophet the whole night. When, in the early dawn, the Prophet saw Abu Ayyub strolling up and down, he asked him what he meant by this sentry-go; he replied: „I was afraid for you with this young lady. You had killed her father, her husband and many of her relatives, and till recently she was an unbeliever. I was really afraid for you on her account“. The Prophet prayed for Abu Ayyub al-Ansari (Ibn Hisham, p. 766) Safiyah had requested the Prophet to wait till he had gone a stage away from Khaibar. „Why?“ asked the Prophet. „I was afraid for you on account of the Jews who still happened to be near at Khaibar!“

    Auch Sahih Bukhari (sahih, wie es sahiher nicht mehr geht ™ by prosemit) berichtet in 1.367 :

    , ‚O Allah’s Prophet! Give me a slave girl from the captives.‘ The Prophet said, ‚Go and take any slave girl.‘ He took Safiya bint Huyai. A man came to the Prophet and said, ‚O Allah’s Apostles! You gave Safiya bint Huyai to Dihya and she is the chief mistress of the tribes of Quraiza and An-Nadir and she befits none but you.‘ So the Prophet said, ‚Bring him along with her.‘ So Dihya came with her and when the Prophet saw her, he said to Dihya, ‚Take any slave girl other than her from the captives.‘ Anas added: The Prophet then manumitted her and married her.“

    Auch Sahih Muslim nimmt in 8.3327 darauf Bezug.

    Zu dem Abschneiden der Extremitäten gibt es viele Zitate auch von Bukahri

    Sahih Bukhari 8.794

    Narrated Anas:
    Some people from the tribe of `Ukl came to the Prophet and embraced Islam. The climate of Medina did not suit them, so the Prophet ordered them to go to the (herd of milch) camels of charity and to drink, their milk and urine (as a medicine).
    They did so, and after they had recovered from their ailment (became healthy) they turned renegades (reverted from Islam) and killed the shepherd of the camels and took the camels
    away. The Prophet sent (some people) in their pursuit and so they were (caught and) brought, and the Prophets ordered that their hands and legs should be cut off and that their eyes
    should be branded with heated pieces of iron, and that their cut hands and legs should not be cauterized, till they die.

    Nach anderen Hadithen schnitt der Prophet Hände und Füsse eigenhändig ab.

    Dazu muss angemerkt werden, dass sich Mohammed vor dem bösen Blick fürchtete – er fühlte sich oft verhext. Deswegen wurden Gefangenen zuerst die Augen ausgebrannt, bevor sie Mohammed oder andere in seiner Gegenwart töten konnten.

  100. Nichts anderes als die Drohung die Gleichschaltung endlich bis in die letzte Ecke durchzusetzen. Man könnte auch sagen, Pöttering will die Pressefreiheit abschaffen.

  101. #122 LeKarcher (11. Mrz 2008 20:25)

    Die Leute haben sogar vor den Resten einer freien Presse noch eine panische Angst.

  102. ==============================================
    #113 Kybeline (11. Mrz 2008 17:24) @111 Int

    Nein, Int, das ist tatsächlich der wunderbarste Satz aus der ganzen Genesis – genau wie T-Rex o. Eisvogel sagen.

    Denn einzig der Mensch verfügt über die Intelligenz, ist fähig zur Abstraktion. Wenn Gott ein intelligentes Wesen sein soll, dann ist in dieser Hinsicht der Mensch wahrlich ein Abbild Gottes. Noch mehr, ist der einzige Lebewesen, das die Gesetze des Universum begreifen kann (z. B. die Astrophysik u. ä.), die Schöpfung gedanklich nachvollziehen, im gewissen Sinne die göttliche Tat durch das menschliche Intelligenz wiederspiegeln.

    Man muß kein gläubiger Christ sein, um die Aussagekraft dieser Parabel zu begreifen. Es ist einfach magnifik.
    ==============================================
    Ja, das ist es, und zwar umso mehr, je intellektuell leistungsfähiger man ist.

    Im Moment steht mir nicht der Sinn nach einer Vertiefung dieses Themas etwa im Sinne Schopenhauers „Der Mensch kann zwar tun, was er will, aber er kann nicht wollen, was er will.“

    Weiterhin glaube ich, wir sind „in unserer Welt“ gefangen, insbesondere, was die „Sicht der Dinge“ betrifft, der eine mehr, der andere weniger, diese „Gefangenschaft“ entfernt von der Sicht „d e r Welt“.
    Beispielweise unterscheidet sich der heutige „Durchschnittsmensch“ von dem des Menschen vor ein paar Jahrzehnten durch ein höheres „kulturbereichertes Hasspotential“
    Hass, Gewalt, Gegeneinander frisst Seelen und Energie, vermehrt das Chaos, lässt eine höhere Kultur nicht entstehen, im Gegenteil, sie zerstört jegliche höherentwickelte Kultur.
    Kaum jemand dürfte noch die Blüte der Kultur und Wissenschaft der Zeit von (vor) der Jahrhundertwende bis 1933 (und der Nachkriegsjahren bis etwa Ende der „Siebziger“, eingeschränkt der „Achtziger“) so ohne weiteres nachvollziehen können.

    Übrigens:
    Einstein war ein sehr religiöser Mensch, nicht aus der Sicht einer Angst- oder moralischen Religion heraus.

  103. Sehe ich dies Typen mit erhobenen Zeigefinger, dann…

    …dann denke ich beispielsweise aber auch an den typisch jüdischen Humor, der sich selbst auf die schippe nehmen kann, der in dem Film „Der Rabbi Jakob“,
    (hieß der Film so? Ich kenne, nebenbei bemerkt, nur die Sequenz eines Vorspanns), in der der Rebbe seinen Schäfchen mit erhobenem
    Zeigefinger die Leviten lesen wollte und dabei mit diesem in eine spannungsführende Lampenfassung geriet.

  104. Korrektur:
    #125 Jutta (11. Mrz 2008 20:47)

    Sehe ich diese Typen mit erhobenen Zeigefinger, dann…

    …dann denke ich beispielsweise aber auch an den typisch jüdischen Humor, der sich selbst auf die Schippe nehmen kann.

    In dem Film “Der Rabbi Jakob”,
    (hieß der Film so? Ich kenne, nebenbei bemerkt, nur die Sequenz eines Vorspanns), geriet der Rebbe, der seinen Schäfchen die Leviten lesen wollte mit dem erhobenen Zeigefinger in eine spannungsführende Lampenfassung.

  105. Von Morden oder Mordrohungen gegenüber dem Drehbuchautor, dem Regisseur und Schauspielern
    sowie einem Bombardement der Filmstudios durch die Israelische Luftwaffe ist mir nichts bekannt. 😉 😛

  106. Eine Frage: Ist die Quellenangabe des Autoren richtig? Ich finde im Internet nämlich nichts von einem solchen Artikel in der FAZ. 🙁

Comments are closed.