Die Pipeline des Hasses

(Spürnase: Klaus)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

117 KOMMENTARE

  1. TV-Tipp

    Ararat
    Spielfilm, Kanada/Frankreich 2002, 111 Min.
    Regie: Atom Egoyan

    3sat Heute 22:25 Uhr

    Ein 18-jähriger Kanadier armenischer Abstammung erzählt einem Zöllner die Geschichte des Völkermords an den Armeniern; ein alter Filmregisseur dreht einen Film darüber, bei dem die Mutter des Jungen als Beraterin mitwirkt. – Kunstvoll verschachteltes Drama von Atom Egoyan. …
    http://www.3sat.de/

  2. Gute Animation! Mehr davon

    Szenario für Krieg gegen Hisbollah

    Hisbollah-Prozession im Libanon

    Jerusalem – Mit einem Schreckensszenario hat sich Israel einem Zeitungsbericht zufolge auf einen möglichen opferreichen Krieg gegen die libanesische Hisbollah-Miliz vorbereitet. Das geheime Szenario, dass vom Katastrophenschutz-Büro der Regierung entworfen worden sei, gehe von hunderten Toten und tausenden Verletzten durch Raketen der schiitischen Hisbollah auf israelisches Gebiet aus, berichtete die Zeitung „Jediot Ahronot“ am Montag. Der Entwurf gehe von einem einmonatigen Konflikt unter Beteiligung Syriens und des Iran aus. Die Experten halten demnach den Raketenbeschuss der Metropole Tel Aviv, eine vollständige Lahmlegung des dortigen Flughafens Ben Gurion, einen Zusammenbruch der Wasserversorgung sowie lange Stromausfälle für möglich.
    Das als geheim eingestufte Gedankenspiel sei den betroffenen Ministerien und Kommunen zugeleitet worden, berichtete „Jediot Ahronot“ weiter. Es enthalte nach Angaben der Autoren denkbare schwerwiegende Ereignisse, „die zum Teil die Haare zu Berge stehen lassen“. Das Papier ist demnach eine Konsequenz aus dem rund fünfwöchigen Libanon-Krieg im Sommer 2006, den die israelische Armee gegen die Hisbollah führte.

    Luftangriffe befürchtet

    Dem Szenario zufolge würde Syrien auf den von Israel 1967 besetzten Golan-Höhen angreifen und tausende Raketen auf Ortschaften im angrenzenden Galiläa abschießen. Auch die Hisbollah würde dem Szenario zufolge Raketen auf diese Region sowie auf die nordisraelische Stadt Haifa und auf Tel Aviv abfeuern. Israel würde zudem von Raketen aus dem Iran, dem Gazastreifen und dem Westjordanland sowie Selbstmordanschlägen von Palästinensern erschüttert. Auch Luftangriffe auf militärische und strategische Ziele in Israel sowie Entführungen von Zivilisten und Soldaten werden der Zeitung zufolge befürchtet. Laut Szenario würden bis zu 230 Zivilisten getötet und bis zu 16.000 weitere verletzt, davon 1200 schwer. Bis zu 227.000 Menschen würden obdachlos.

    Die Gefahr eines neuen Konflikts mit der pro-iranischen schiitischen Miliz hatte sich in den vergangenen Wochen konkretisiert, nachdem Mitte Februar der Hisbollah-Anführer Imad Mugnieh in der syrischen Hauptstadt Damaskus getötet worden war. Hisbollah-Chef Hassan Nasrallah hatte Israel für den Anschlag verantwortlich gemacht und dem Land den „offenen Krieg“ erklärt. Israels Verteidigungsminister Ehud Barak sagte am Montag im staatlichen Rundfunk, Sicherheitskräfte und Geheimdienste seien gut auf mögliche Gewalt der Hisbollah vorbereitet. (afp)

    http://www.ksta.de/html/artikel/1206346744084.shtml

  3. Nett gemacht – aber für wen?

    Der, der es liest, weiss es, der der es nicht weiss, wird es nicht verstehen. Die psychologischen Wurzeln des Antisemitismus reichen sehr tief – sie sind nicht rational auszurotten. Der Neid auf die Besseren und Intelligenteren ist eine zutiefst menschliche Triebfeder, immer gewesen.

    Israel zeigt tagtäglich die Überlegenheit des jüdischen Volkes gegenüber den sie umgebenden Arabern. Intellektuell, wirtschaftlich, moralisch. Das schürt den Hass jeden Tag aufs Neue.

  4. Sehr interessanter Artikel sowas müsste man im Geschichtsuntericht an Schulen mal zum Thema machen mit der folgenden Präsentation.

  5. Echt dümmliche Grafik auf Grundschulniveau.

    1. Israel ist nicht mal die kleinste Weltverschwörungs-Sekte. Der Vatikan ist viel kleiner und trotzdem viel mächtiger. Ihr Philosemiten solltet euch mal nicht zu viel Einbilden auf „euer“ Judentum.

    2. Ich kann das wehleidige Gejammere der Philosemiten nicht mehr hören. Wie ausserordentlich verfolgt und genötigt und gehasst die stets guten Juden doch sind. Blah!

    3. Erst wenn die „Israel-Freunde“ begreifen, dass ihr lächerlicher, peinlicher Philosemitismus nichts anderes ist als verkehrter Antisemitismus, nichts anderes als die Erhebung des Juden über die Menschheit anstelle derern Erniedrigung, wird sich etwas ändern.

    4. Erst wenn das Schicksal der Juden nicht anders beurteilt wird als das Schicksal der Uiguren oder sonst einer lächerlich kleinen Randgruppe, sowohl positiv wie negativ, wird das Judentum zu seinem wohlverdienten Frieden finden.

  6. #2 Moderater Taliban

    Israel würde zudem von Raketen aus dem Iran, dem Gazastreifen und dem Westjordanland sowie Selbstmordanschlägen von Palästinensern erschüttert.

    Ich glaube, da ist dem KSTA etwas die Phantasie durchgegangen. Ein direkter Angriff des Iran gegen Israel? Die Antwort darauf würde Mahmoud Ahmadinejad aus dem Amt fegen.

  7. @Prosemit

    Die Präsentation ist 1A kann hier vielen Leuten als Argumentationshilfe dienen.

    Besonders der Punkt, warum Israel nach islamischer Sichtweise verschwinden muss wird sehr gut herausgearbeitet.

    Die Mainstreammedien weigern sich immer noch diese Fakten zur Kenntnis zu nehmen.

    Davon abgesehen, hier auf PI gibt es auch immer wieder Leser die nicht verstehen wollen wie bedroht Israel ist, die können jetzt was dazulernen.

  8. #7 ProErwin (25. Mrz 2008 21:01)

    Besonders der Punkt, warum Israel nach islamischer Sichtweise verschwinden muss wird sehr gut herausgearbeitet.

    Genau das finde ich nicht – denn die Existenz Israels ist der lebende Beweis für die Unfähigkeit islamischer Staaten. Es ist die ständig offende Wunde, daran erinnert zu werden, dass die Israel umgebenden Staaten nicht in der Lage sind, auch nur eine annähernde Kultur und Wirtschaft ins Leben zu rufen. Diese ständige Schmach, dieses ständige ins Bewusstsein rufen, dass der Islam unfähig ist, funktionierende Staatsgebilde zu erhalten, ist die Haupttriebfeder. Der Neid der Erfolglosen auf die Erfolgreichen!

    Genau der Punkt fehlt mir in der Darstellung. Israel ist der sichtbare Beweis für die moralische Verrottung der Anhänger Des Grossen Pädophilen Propheten. Wenn Israel verschwunden sein sollte – was nicht passieren wird – dann kann man wie gewohnt argumentieren, dass man auf Wüstensand eben keine Erdbeeren anbauen kann und höchstens Ziegen hüten…

  9. @Talpa

    >Echt dümmliche Grafik auf Grundschulniveau.

    Das du dann offenbar nicht erreichst, verstanden hast du ja offenbar nix.

  10. man sollte nun doch einmal Professor Wolffsohns „Die Deutschland Akte“ heranziehen, damit man endlich einmal einen Begriff davon bekommt, dass sich nicht alles an neuem Antisemitismus auf den Islam zurückführen lässt. Da gibt es nämlich etwas „hausgemachtes“, besser gesagt: SED gemachtes!

  11. @#11

    folgendes hab ich von „Jakow“ aus dem PF geklaut – vielleicht verstehst du es nun:

    Anti – und eben auch Philosemiten sind bei Juden nicht gerne gesehen, was einfach damit zu tun hat, dass beide Gruppen die Juden aus der Menschheit herausstellen und sie als etwas anderes ansehen, als etwas besonders, einmal im Negativen, einmal im Positiven.

    Und das die Grenzen nicht so gross sind, wie vielleicht aufgrund dieser Gegenpole angenommen, kannst du immer wieder daran sehen, dass Philosemiten sich schell, zu schnell in Antisemiten verwandeln, wenn sie das Gefühl haben, dass ihre Liebe nicht erwiedert wird.

  12. #5 Die Unterstützung für ein Land, das unter ständiger existenzieller Bedrohung lebt, ist etwas anderes, als die „Erhebung der Juden über andere“. Israel ist die einzige Demokratie im nahen Osten und damit unser natürlicher Verbündeter und Partner.
    Dümmlich war nur dein Kommentar.

  13. @Prosemit

    Der Punkt ist, Israel soll verschwinden, nicht wegen den Palästinensern, sondern weil der Staat (nach islamischer Sichtweise) auf muslimischen Boden gegründet wurde.

    Das ist ein Punkt der in den Mainstreammedien nie zur Sprache gebracht wird.

  14. #15 ProErwin (25. Mrz 2008 21:19)

    Der Punkt ist, Israel soll verschwinden, nicht wegen den Palästinensern, sondern weil der Staat (nach islamischer Sichtweise) auf muslimischen Boden gegründet wurde.

    Das ist ein Grund, aber nicht der Grund für den den abgrundtiefen Hass. Den hatte schon Mohammed, als er von den Juden verschmäht wurde. Er hat das nie verwunden. Der Hass hat eine völlig andere Triebfeder.

  15. Diese Präsentation mag zuerst wie ein Referat ankommen, ist aber sicherlich nicht uninteressant.

    Sie ist parteiisch, ohne Zweifel, aber trotzdem sehr informativ. Wenn man sich vor Augen hält, welchen Wandel Israel seit vierzig Jahren im Bewusstsein der Menschen in der westlichen Welt durchgemacht hat, wie einseitig unsere Medien berichten und wie … man muss sich ja nur einmal die Weltkarte ansehen. Die hat mir sehr gefallen in der Präsentation. Sagt mehr als tausend Worte.

    Kishon liest ja auch keiner mehr.

  16. Die Präsentation ist in der Tat recht alt und zeigt nichts Neues auf.

    @#10 Prosemit (25. Mrz 2008 21:09)

    Dass die arabischen Regime in den Nachbarländern kein Interesse daran haben, dass Israel verschwindet, ist klar. Israel dient immer wieder als Blitzableiter, auf den der Volkszorn gelenkt werden kann. Ausserdem lässt sich bequem jegliches Versagen der ar. Regime den Zionisten anlasten. Es wimmelt in den ar. Ländern um Israel daher auch von allen möglichen Verschwörungstheorien, in deren Zentrum Israel und die Zionisten stehen; kurz: Israel, die Zionisten, der Mossad ist an allem Schuld. Die Verantwortung für Missstände liegt nie bei den Arabern selber oder den ar. Regierungen, immer sind andere Schuld.
    Dass aber auch von israelischer/zionistischer Seite sehr viel Unrecht geschehen ist an den Palästinensern, ist eben auch wahr. /Aber in so eine Diskussion will ich mich hier nicht einlassen (es würde zu weit führen und löste heftige Emotionen aus)/.

    @ #5 Talpa (25. Mrz 2008 20:57)

    Der Philosemitismus ist genau so übel wie der Antisemitismus, denn Philosemitismus führt letzlich wieder zu Antisemitismus. Warum sollen die Israelis aufgrund ihrer schlimmen Geschichte immer und überall über jegliche Kritik erhaben sein?! Sie sind es nicht, und dürfen kritisiert werden.

  17. #5 Talpa (25. Mrz 2008 20:57)

    verziehen Sie sich zum „Mohammedanermarkt“
    sprich Muslimmarkt. Da sind Sie im richtigen Forum. Sie schreiben schlecht, miserabel und machen die TYPISCHEN Fehler. Sind Sie Mohammedaner?

  18. Die Statistik in dieser Präsentation kann meines Erachtens kaum stimmen. Gemäss American Jewish Committee wird weltweit die jüdische Bevölkerung wie folgt angegeben:

    1939 = 16,643 Millionen
    1945 = 15,668 Millionen
    1994 = 18,153 Millionen
    1995 = 13,451 Millionen

    Der Holocaust fand doch bekanntlich zwischen 1939 bis 1945 statt. Eigenartige Statistik des American Jewish Committee ist das.

  19. PI hat vor kurzem berichtet, daß der amerikanische Internet-Provider Network Solutions, der ohne Bedenken die Seiten der Hisbollah hostet, die Seite von Gert Wilders gesperrt hat.
    http://www.pi-news.net/2008/03/wilders-wurde-der-stecker-gezogen/

    Nun ist Network Solutions offensichtlich unter Druck geraten. Die Seiten der Hisbollah sind inzwischen ebenfalls abgeschaltet worden.
    http://www.hizbollah.org/
    (Der Link zur englisch-sprachigen Hisbollah-Seite bei Network Solutions stammt aus der Akte-Islam)
    http://english.hizbollah.org/index.php

  20. Das ist eine sehr schöne Dokumentation für Einsteiger. conzeptwizard hat noch mehr auf seiner Seite. Das ist vor allem als Information für Leute geeignet, die man nicht so leicht dazu bewegen kann, etwas „Langweiliges“ zu lesen.

    Interessant ist auch, was man so alles damit anlocken kann.

  21. @Octavian

    >Dass die arabischen Regime in den Nachbarländern kein Interesse daran haben, dass Israel verschwindet, ist klar.

    Stuss, wenn die Nachbarländer könnten wie sie wollten, dann würden sie jeden einzelnen Israeli schlachten. Nachdenken würden sie erst wieder nach dem Blutrausch.

  22. Sehr gut gemachte Präsentation. Bemerkenswert finde ich die Zitatsammlung am Schluss. Leugnen von Fakten hat wohl bei Linksradikalen und Islamisten noch nie eine große Hemmschwelle dargestellt.

  23. #19 karlmartell

    Die Musel-Brüder gehen mir genauso am A. vorbeit wie die Juden.
    Das ist wohl der Punkt, mit dem Leute wie Sie die grösste Mühe haben.

  24. @#25 ProErwin (25. Mrz 2008 21:48)
    Eben nicht! Es ist ja so bequem /und wirkt auf die ar. Regime letzlich stabilisierend/ wenn man Israel und den Israelis/Zionisten alle Schuld an jeglichen Missständen und Kathastrophen in die Schuhe schieben kann. Das ungebildete Volk in den ar. Ländern ist nur zu bereit alles leichtfertig zu glauben und nicht die eigenen regime zur Verantwortung zu ziehen sonder die Zionisten.

  25. #22 observer812
    Es heisst „mansisses“, nicht „manisses“.
    Hätten Sie doch nur geschwiegen…

  26. #30
    Wo soll ich denn hin?
    Die Nazis mögen mich nicht, die Musels mögen mich nicht, und die Christen auch nicht.
    Und in jüdischen Foren langweile ich mich nur.
    Aber Sie haben recht: Dies ist mein letztes Posting hier.

  27. #29 Octavian (25. Mrz 2008 21:51) Eben nicht! Es ist ja so bequem /und wirkt auf die ar. Regime letzlich stabilisierend/ wenn man Israel und den Israelis/Zionisten alle Schuld an jeglichen Missständen und Kathastrophen in die Schuhe schieben kann

    Wenn Israel irgendwann wirklich von der Landkarte verschwinden sollte, sucht man sich halt den nächsten Sündenbock. Den Linken bei uns reichen sogar imaginäre Feinde um sich auszutoben.

  28. #30 karlmartell (25. Mrz 2008 21:53)

    #27 Talpa (25. Mrz 2008 21:50)

    Sie sind hier im falschen Forum.

    Ich finde nicht, dass Talpa im falschen Forum ist. Lasst ihn doch seine Meinung sagen. Und antwortet mit Argumenten.
    Leuten das „Maul zu verbieten“ ist doch genau die Praxis, die hier im Formu immer den Massenmedien und dem Establishment angelastet wird.

  29. @Talpa

    Ich stimme Ihnen zu. Ich bin weder Freund noch Feind der Juden, es ist mir egal woran ein Mensch glaubt. Genau so wie es nette Menschen jüdischen Glaubens gibt, gibt es auch Arschlöcher!

    Betrachtet Israel und die Juden doch einfach mal als Menschen und nicht als „Das Volk“. Die sind genau so gut und schlecht wie wir! Wahrscheinlich kommen jetzt gleich irgendwelche Leute aus ihren Internetlöchern gekrochen und spamen mich zu mit „Antisemit“ usw. Zu euch kann ich nur sagen, dass ihr kein Stück besser seit als die Gutmenschen mit ihren Rassismus vorwürfen!

  30. @ #37 ProRatio81 (25. Mrz 2008 22:06)

    Ziemlich arm sich mit dem Talpa-Troll auch noch zu solidarisieren.</blockquote

    Nein, Du bist ziemlich arm, da Du offenbar keinen andere Meinung erträgst und v.a. nicht in argumentativer Weise darauf reagieren kannst.
    Das ist der Kern der Intolleranz.

  31. #5 Talpa (25. Mrz 2008 20:57)

    Danke, Sie scheinen es ja trotzdem verstanden zu haben, hat anscheinend aber nichts genutzt.

  32. Wen haben wir denn heute abend zu Gast alles?

    Oktavian, Talpa: passt schon, aber jetzt ist gut.

  33. Ziemlich arm das hier auch schon radikale Kräfte in Erscheinung treten. Scheint so als ob dieser Blog auf kurz oder lang in der Versenkung verschwinden wird.

    Anscheinend wird hier auch schon nur noch eine Meinung aktzeptiert und nur ein anderer Weg der PC eingeschlagen ! Und dann kommen so Fragen wie „sind sie zufällig Mohamedaner?“ – Was soll der Scheiß? Nur weil man eine Meinung nicht teilt ist man doch nicht ein Gegner dessen! Und nur weil man die Juden nicht in voreiligem Gehorsam als etwas „Erhabenes“ betrachtet, ist man noch lange kein Antisemit!

  34. Und nur weil man die Juden nicht in voreiligem Gehorsam als etwas “Erhabenes” betrachtet

    Das hat niemand getan. Das sind offensichtlich Projektionen, und nur weil man deine Meinung nicht teilt, verschwindet der Blog noch lange nicht in der Versenkung, womit wir bei der 2. Projektion wären.

  35. Lustig! Dieser Talpa liest sich wie Frl.Broderliner! Man könnte wirklich meinen das er es ist. 😀

    Philosemitismus? Ich bin alles andere als ein „Philosemit“. Das ist bei mir reiner Pragmatismus. Ich bin jedes Mitleids für nahöstliche und afrikanische Muselmännchen überdrüssig und würde auch die Hilfe des übelsten Zionisten annehmen um diesen wehleidigen und verlogenen pöbelnden Straßenmob los zwerden. Ich bin vom linken Abschaum quasi dazu gezwungen worden mit Muselmännchen aufzuwachsen und weiß zur genüge das die wesentlich übler drauf sind als die 2 NPD Dummbeutel die ich kenne. Die NPD-Trottel denken ja wenigstens noch das sie was gutes tun wohingegen die Musel einfach nur dumpfe Straßenschläger sind.

  36. Einige Kommentaoren hier verstehen sich wohl als PI-Sekte.
    Die Angriffe gegen die sachlichen Kommentare von Talpa, währen wohl besser gegen viele Eiferer gerichtet.
    Bitte sachlich auseinandersetzen, oder schweigen.

  37. Auch ich plädiere nachdrücklich für mehr Toleranz hinsichtlich abweichender Meinungen. Damit meine nicht, daß man diese anzunehmen hat, sondern daß man sich inhaltlich mit ihnen auseinander setzen sollte. Ansonsten artet die Veranstaltung zu einem circle jerk wie bei indymedia aus, bei dem man sich im warmen grünen Geistestümpel des gegenseitigen Einverständnisses versichert.
    Das kann natürlich nur für fundierte, inhaltliche Gegenäußerungen gelten.

    Und, ähm, aus gegebenem Anlaß, für solche, die sich auf dem Boden geltenden Rechts bewegen. Für einen Kommentar, der dem von Talpa inhaltlich entspricht, habe ich schon mal als Übungsarbeit bei der Staatsanwaltschaft einen Antrag auf Erlaß eines Strafbefehls gebaut. Kein Scherz.

  38. Das ständig wiederholte Gejammer von wegen Antisemitismus geht mir schon etwas auf den Kecks.

    Eine neueste Umfrage in Deutschland brachte ans Tageslicht, dass nur d r e i Prozent der Befragten mit der Politik Israels gegenüber dem palästinensischen Volk einverstanden sind.

    Sind denn die anderen 97 Prozent lauter Antisemiten? Laut Zentralrat der Juden sind sie es.

    Da kann doch etwas nicht stimmen!

  39. Die Headline dieses Blogs ist doch klar und verständlich.
    Ok, man kann als Islamophober in einen Mohammedanerblog gehen um zu lesen. Aber was will der dort schreiben? Provozieren? Gut, wenn das jemand für sein Ego braucht. Ist aber eher kontraproduktiv.

    Man kann auch als Antisemit in ein israelisches Forum gehen. Aber was will man da?
    Talpa sagt,

    wo soll ich denn hin?
    Die Nazis mögen mich nicht, die Musels mögen mich nicht, und die Christen auch nicht.
    Und in jüdischen Foren langweile ich mich nur.

    Ja, dann hat der Tapa ein Problem, na und!

  40. Natürlich alles Projektionen -_-, dass sind lediglich Vermutungen. Ich mag diesen Blog, mag es aber nicht, dass sich hier eine Meinung als die „Richtige“ durchzusetzen scheint.

  41. Welche Religion jemand hat ist mir grundsätzlich völlig egal ich will auchnicht jeden Muslim aus Deutschland raus haben nur das die Mehrheit endlich heimkehren muß ist defintiv klar. MultiKulti fand ich vielleicht noch in der 10ten Klasse toll aber irgendwann so im Laufe der Oberstufe fängt man dann doch mal an selber zu denken. Juden sind nunmal keine Bedrohung für uns, jedoch sind Muslime eine Bedrohung für Juden was Juden zu potentiellen Verbündeten macht.

  42. #49 Tiefland (25. Mrz 2008 22:31)

    Und zu welchem Prozentsatz zählen Sie sich?

    Ich denke Sie gehören zu den, wie Sie schreiben, 97% der MSM- Gehirngewaschenen.
    Dieses Phänomen ist hier bekannt.

    Machen Sie sich klug, bevor Sie hier „Allgemeinplätze“ von sich geben. Belegen Sie Ihre Behauptungen mit den entsprechenden Links.

  43. Da seht ihr mal die Qualität von PI, sich mit Israel/Juden zu solidarisieren bringt einem wenig Freunde in D-Land – nix neues, weiss man ja.

    Aber PI bleibt eben hart, pro-Amerika, pro-Israel und pro-Kapitalismus.

  44. Nicht alles aus den MSM ist falsch! Auch PI kann sich irren, ich glaube das ist einigen hier nicht so ganz klar.

  45. Wenn hier Mohammedaner schreiben, die wirklich etwas auszusagen haben, wurden sie willkommen geheissen.

    Wenn hier jemand erscheint, der polarisieren will, um dann die Stellungnahmen der anderen Kommentatoren in einem „Niggelgeierblog“ oder ähnlichem zu veröffentlichen, der ist m.E. hier einfach fehl am Platz. Sorry.

  46. >Sind denn die anderen 97 Prozent lauter Antisemiten?

    Nee, die sind fehlinformiert, geil auf moralische Entlastung oder schlicht dumm.

  47. Die Juden, die Christen, die Moslems…

    was wäre die Welt wohl ohne Religionen?

    m.E. eine Gute

  48. #42 predator66 (25. Mrz 2008 22:18)

    „Und nur weil man die Juden nicht in voreiligem Gehorsam als etwas “Erhabenes” betrachtet, ist man noch lange kein Antisemit!“

    Diesen „voreiligen“ Gehorsam fordert, zumindest hier im Forum, niemand ernsthaft von Ihnen.
    Es wird auch weiterhin niemand fordern, dass Sie das Judentum toll finden (tue ich übrigens auch nicht, und zwar aus grundsätzlicher Skepsis gegenüber allen Glaubensrichtungen!)

    Für mich aber nicht diskutierbar ist die Tatsache, dass wir mit dem Judentum nicht mal ansatzweise ein wie auch immer geartetes Problem haben.

    Vielleicht kennen Sie ja einen Blog und wenn ja, bitte teilen Sie ihn mir mit, wo die Verachtung der Frauen, der Ungläubigen, die Verherrlichung von Gewalt etc. seitens der Juden, Hindus, Christen, Parsen, Buddhisten etc. das Hauptthema sind.

  49. #56 predator66 (25. Mrz 2008 22:39)

    Irren ist menschlich. Aber die, die hier schreiben, informieren sich weltweit und PI bündelt das perfekt.

  50. Dass nur 3% mit der Politik Israels einverstanden sind, liegt zum einen an den MSM.
    Andererseits kann Kritik aber auch darin bestehen, dass man sich härteres Vorgehen Iraels wünschen würde.

  51. @Talpa
    ich kann es verstehen, wenn man ein ganz gewöhnliches Leben führen will. Denn,wenn man zum auserwählten Volk gehört, weiß man nie wozu man auserwählt worden ist.

  52. #61 JuppdiDupp (25. Mrz 2008 22:43) Die Juden, die Christen, die Moslems…

    was wäre die Welt wohl ohne Religionen?

    m.E. eine Gute

    So einfach ist es auch wieder nicht. Religion kann durchaus hilfreich sein bei der Vermittlung von Werten sein. Sobald sie aber, wie im Islam, zur Rechtfertigung von Gewalt missbraucht wird, hört der Spaß auf.

  53. #54 ahead (25. Mrz 2008 22:33)

    Das Problem ist der Islam. Menschenverachtend behauptet der Koran, das Ungläubige -also alle, die keine Mohammedaner sind- gleichzusetzen sind mit Affen und Schweinen.

    Solange dies nicht aus dem „heiligen Buch“ ersatzlos entfernt wird, genauso wie die vielen gewaltverherrlichenden Suren, hat jeder wirkliche Demokrat ein Problem mit díesem „Glauben“.

  54. Ich habe keine Meinung zum Judentum, es ist mir EGAL. Nur leider scheinen einige hier das mit „ich mag das Judentum nicht“ zu übersetzen. Genau so wäre mir auch der Islam egal, nur der ist gerade dabei in meine Leben einzugreifen(in Form von Ausbreitung)und da hört es dann auf. Denn meine Kultur hingegen ist mir NICHT egal, und da lass ich keinen Kinderficker mit seinem Klopapiergeschreibsel etwas dran ändern. Und ich kenne keine derartigen Blogs, wieso auch? Mir geht es um den Stop der islamischen Expansion auf europäischem Boden und nicht um die Frage welche Religion die dümmere Gesetze und Gebote hat.

  55. @karlmartell

    Richtig und ich lache jedes Mal über die Mainstreammedien, wenn diese Ahnungslosen PI kritisieren.

    Populismus sieht eben anders aus!

  56. #62 JuppdiDupp (25. Mrz 2008 22:43)

    Das ist doch hypothetisch. Juden und Christen haben Jahrhunderte gebraucht, aber wie es aussieht, haben die Christen dazugelernt.

  57. 3. Erst wenn die “Israel-Freunde” begreifen, dass ihr lächerlicher, peinlicher Philosemitismus nichts anderes ist als verkehrter Antisemitismus, nichts anderes als die Erhebung des Juden über die Menschheit anstelle derern Erniedrigung, wird sich etwas ändern.

    @ (#5) Talpa (25. Mrz 2008 20:57)

    Wer nicht orientierungslos bleiben will, der schaut auf Israel. Nicht ohne Grund wird gesagt, daß in (und um-) Israel die meisten Journalisten eingesetzt sind.

    [….]

    Der Zeiger an Gottes Uhr

    Es ist keine altmodische Phrase, dass Israel der Zeiger an Gottes Uhr ist, sondern es ist heute wichtiger denn je, dies zu wissen. Je mehr wir der Wiederkunft Christi entgegengehen, desto wichtiger ist es, immer häufiger auf die Uhr Gottes zu schauen, d.h. auf Israel zu schauen. Wenn ich auf den Zug warte, mit dem meine Frau kommt, schaue ich öfters als sonst auf die Uhr. Nicht weil ich die Uhr mehr liebe als meine Frau, nein, ich bringe damit nur meine Sehnsucht zu meiner Frau zum Ausdruck.
    Genauso lenkt das Schauen auf Gottes Uhr Israel uns nicht von der Person des Messias ab, sondern motiviert uns, alles zu tun, um für das Kommen des Messias bereit zu sein. D.h. man kommt nicht umhin, das prophetische Wort der Bibel zu beachten.

    http://www.israelheute.com/default.aspx?tabid=126&view=item&idx=1474

    4. Erst wenn das Schicksal der Juden nicht anders beurteilt wird als das Schicksal der Uiguren oder sonst einer lächerlich kleinen Randgruppe, sowohl positiv wie negativ, wird das Judentum zu seinem wohlverdienten Frieden finden.

    Deine Rezepte sind tödlich für die Juden. Da darf man die geistlichen Hintergründe kein bißchen vernachlässigen.

    Zwischen dem biblischen Gott und den Juden gibt es eine besondere Beziehung, denn sie sind Seine Zeugen (nicht die “Zeugen Jehovas”).
    Satan setzt viel Mühe daran Israel, bzw. die Juden, zu vernichten, das der biblische Gott als Seinen Zeugen benutzt, und weiter benutzen will (Jesaja 43, Verse 10 und 12; Jesaja 44, Vers 8).

    43,10 Ihr seid meine Zeugen, spricht der HERR, und mein Knecht, den ich erwählt habe, damit ihr erkennt und mir glaubt und einseht, daß ich derselbe bin. Vor mir wurde kein Gott gebildet, und nach mir wird keiner sein.
    43,12 Ich habe verkündigt und gerettet und hören lassen, und kein fremder [Gott] war unter euch. Und ihr seid meine Zeugen, spricht der HERR, und ich bin Gott.

    44,8 Erschreckt nicht und zittert nicht! Habe ich es dich nicht schon längst hören lassen und [es dir] verkündet? Und ihr seid meine Zeugen: Gibt es einen Gott außer mir? Es gibt keinen Fels, ich kenne keinen.

    Die Völker kamen und gingen, doch die Juden blieben trotz massiven Pogromen. Wären die Juden (Israel) wie die anderen Völker von der Weltbühne verschwunden, würde Gott als Lügner dastehen, denn Sein Heilsplan mit den Juden und der Menschheit ist noch nicht abgeschlossen.
    Jetzt kann man wohl besser verstehen, warum der Widersacher Gottes, nachträglich versucht Israel „abzutreiben“, denn er hat nicht mehr viel Zeit.

    Paulchen

  58. #69 predator66 (25. Mrz 2008 22:54)

    Wenn Sie gegen die Islamisierung Europas sind, sollten Sie aber wenigstens begründen können, warum Sie dagegen sind, weil Sie sonst niemand ernst nimmt.

    Und dazu ist es erforderlich, sich wenigstens einen Überblick über Zusammenhänge zu verschaffen.

  59. #69 predator66 (25. Mrz 2008 22:54)

    „Ich habe keine Meinung zum Judentum, es ist mir EGAL. Nur leider scheinen einige hier das mit “ich mag das Judentum nicht” zu übersetzen.“

    Und wenn es so wäre, dass Sie das Judentum nicht mögen, niemand hätte das Recht, Sie dafür zu verurteilen. Und ich bin überzeugt, dass Sie sich damit nicht einmal bei jüdischen Gläubigen Todfeinde schaffen würden.
    Diese Antipathie jedoch gegenüber Muselmanen bzgl. ihres Glaubens zu äußern und Duldsamkeit zu erwarten, na, dafür würde ich jetzt nicht meine Hand ins Feuer legen.

  60. Tiefland (german loudmouth, giving moral lessons & tolerating corruption & misery everywhere),

    97% der Menschheit halten den Deutschen für notorische Judenfresser.

    Da kann doch etwas nicht stimmen!

  61. @73
    Weil diese „Religion“ ins Politische und Kulturelle eingreift und da hört bei mir Religion endgültig auf!

    Und ihre Unterstellung, dass ich keinen Überblick hätte, werte ich einfach mal als Diffamierungsversuch, weil ich ihre Meinung der supertollen Juden nicht teile.

    Von allen 3 Weltreligonen ist mir das heutige Christentum immer noch am Liebsten. Und ich kann auf einen Gottestaat mit Elend, Mord und was weiß ich noch alles, sehr gut verzichten!

    Es gibt tausend Gründe dafür, das der Islam bei uns NICHTS zu suchen hat, aber ich denke die kennen Sie auch.

  62. Also ich finde diese Präsentation sehr gut gemacht,wie auch die anderen.
    Es ist löblich,dass sich Menschen an dieses „Werk“ mach(t)en und eine Gegenöffentlichkeit schaff(t)en.
    Auch der Besuch unserer BK Frau Merkel in Israel zeigt mir eindeutig wo unsere Regierung steht. Ein klares „Nein“ zu Hamas und der Forderung,endlich das Geld für die Palästinensern zu gebrauchen anstatt es nur zu vergeuden,wäre ein klares Signal.
    Shalom Israel!

  63. Mit Kulturel meine ich selbstvertsändlich in unsere heutige Kultur eingreifen. Das diese auch durch das Christentum geprägt ist, ist mir durchaus klar.

  64. …American Jewish Committee wird weltweit die jüdische Bevölkerung wie folgt angegeben:

    1939 = 16,643 Millionen
    1945 = 15,668 Millionen
    1994 = 18,153 Millionen
    1995 = 13,451 Millionen

    Der Holocaust fand doch bekanntlich zwischen 1939 bis 1945 statt. Eigenartige Statistik des American Jewish Committee ist das.

    @Tiefland
    Wenn du keinen Zahlendreher drin hast sollte dir selbst etwas auffallen was die Glaubwürdigkeit der Liste in Frage stellt. Ich hab das Original auch schonmal gesehen, kenn aber nichtmehr die genauen Zahlen und weiß deshalb nicht ob diese Merkwürdigkeit von dir stammt oder echt ist.

  65. #21 Tiefland

    Ich rieche hier einen antisemitischen Troll. Ich werde die antisemitische Quelle, welche diese Zahlen verbreitet, hier nicht nennen.

    Aber ich frage dich, kannst du eine Primärquelle anbringen?

  66. Bescheuerte Trolldiskussion hier. Seit wann muß man sich für die Solidarität rechtfertigen? Hier sind 1-3 Trolle eingefallen, arbeiten mit Unterstellungen, und ihr laßt euch gleich auf’s Glatteis führen. Die miesen Einlassungen von Talpa als „sachlich“ zu bezeichnen, ist wohl eher lustig gemeint.

  67. Tipp: Sehr lesenswert und ernüchternd.
    Zitat: „Ich bin ein Gegner der Religionen, sie lehrt uns, damit zufrieden zu sein, daß wir die Welt nicht verstehen.“

    Der Gotteswahn ist ein Buch des britischen Zoologen Richard Dawkins. Dawkins legt darin eine umfassende Kritik an theistischer Religion und ihrem Gottesbegriff dar. Die 2006 erschienene Originalausgabe war im Januar 2007 auf der Sachbuch-Bestsellerliste der New York Times auf Platz 4.[1] In Deutschland wurde das Buch am 10. September 2007 veröffentlicht und war am Tag danach in der Amazon-Bestsellerliste auf Platz 3

    http://de.wikipedia.org/wiki/Der_Gotteswahn

    Ohne Religionen wäre die Welt eine Bessere!

  68. #81 Kreuz-Ritter (25. Mrz 2008 23:51)

    Seit wann ist der Geschmack Aller empfehlenswert. Frei nach dem Motto Millionen Schmeissfliegen irren nicht, oder so ähnlich. Mit Richard Dawkins, dem armen Briten, sind wir hier schon durch. Kein Wunder, dass Großbritanien bereits „gefallen“ ist. 😉

  69. #83 karlmartell (25. Mrz 2008 23:57)

    Meinst Du wirklich GB ist bereits gefallen?
    Vereinzelte Widerstände werden zu Größeren.
    Die Jugend greift bereits zu Mitteln der Gewalt. Die Angst ums eigene Wohl übersteigt langsam die Angst soziale Nachteile durch politically incorrectnes zu erfahren.

    Ich reduziere immer gerne aufs Wesentliche. Eine Katze flüchtet solange bis der Fluchtweg versperrt ist, dann wendet sie und fängt an sich zu verteidigen.

    GB, NL, F oder DK könnten zum Auslöser eines europäischen Flächenbrandes werden.

    Die Demokratien in Europa werden nicht ewig Bestand haben und ein weiteres Kapitel europäischer Geschichte nimmt seinen Lauf.

    Ganz nach „The Matrix“ – Es ist das Unvermeindliche – Mr Andersen – ;o)

  70. Religionen jeglicher Couleur sind mir suspekt.
    Besonders die Eiferer in diesen.

    Ein intelligenter Mensch des 21. Jahrhunderts muß nicht irgendwelche Büchern, die vor 2000 Jahren geschrieben wurden und dem damaligen Verständnis entsprachen, ernst nehmen.

    Vielmehr ist es Dummheit und Angst vor dem Tod.Zu Verstehen, daß der Tod endgültig ist. Das Klammern an einem Strohhalm;er ist nicht endgültig.

    Eine wahre Aussage des von mir verhaßten Karl Marx ist: Religion ist Opium fürs Volk.

    Besonders belustigend finde ich, daß jede Religion für sich in Anspruch nimmt, die einzig wahre zu sein.

    Religionen sind nichts weiter , als das was man heutzutage als Ideologien bezeichnet.

  71. Gute Präsentation!

    Ein kleiner Schönheitsfehler ist aber darin: Indien ist nicht vom Islam dominiert. Das sollte man korrigieren, damit die Glaubwürdigkeit diseser sonst sehr guten Arbeit nicht in Zweifen gezogen werden kann.

    In den westlichen Ländern läßt sich kein vernünftiger Mensch mehr Angst vor einer jüdischen Weltherrschaft oder Verschwörung einreden. Allenfalls ein paar ganz abgedrehte Leute aus dem Dunstkreis der NPD oder ähnlicher Organisationen sind für solche Legenden noch empfänglich.

    Ganz anders bei den Muslimen. Die streben nach der Weltherrschaft, unterstellen das selbe aber den Juden, um die Amoralität ihres Anspruches zu verschleiern.

  72. http://arts.anu.edu.au/polsci/courses/POLS1005/2007/Images/Picasso.Guernica2.jpg

    Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.

    Präsentation zum alten und neuen Antisemitismus

    Die Pipeline des Hasses

    Die Präsentation ist für all jene von Nutzen, die sich zum Thema schnell einen Überblick verschaffen möchten, um dann aufgrund der im Beitrag angegebenen Fakten auf die Suche nach weiteren Informationen bezüglich Herkunft und Ausprägung von „neuzeitlichem“ Antisemitismus zu gehen.

    Wer immer weiter „Links“ geht, kommt irgendwann „Rechts“ raus. Im Zusammenhang mit Antisemitismus zu behaupten „man hätte es weder mit dieser oder jener Religion“, bedeutet nur, die eine Lüge (ich habe nichts gegen Juden) mit einer anderen (man darf Israel nicht kritisieren) zu ersetzen.

    Antisemitismus ist ein Langzeitgift. Wem es einmal verabreicht wurde, in dem wirkt es unaufhörlich weiter. Am Ende finden sich, einerlei aus welcher „nichtreligiösen“ Ecke, alle Antisemiten zusammen um gemeinsam zu postulieren: „Wir haben nichts gegen Juden, aber…“, und der Kreislauf beginnt von vorn.

    Solange es selbst von besagter Klientel nicht notwendig erscheint zu skandieren „Antisemiten aller Länder, vereinigt euch“, denn das tun sie sowieso, wird kein Ende in Sicht sein mit weiteren Aufklärungsversuchen, zu welchen „Ergebnissen“ Antisemitismus bisher geführt hat.

    Alles, was Antisemiten gerne hören wollen
    http://www.stern.de/politik/ausland/:Holocaust-Konferenz-Alles,-Nazis/578438.html

  73. #89 Herr_Kaleu
    Tatsächlich… Hätte mich nicht gewundert, wenn der Ramelow gleich noch von einer jüdischen Weltverschwörung gesprochen hätte.
    Es wächst zusammen, was zusammengehört.

    Wir müssen uns dringend mit Israel verbünden und düfen nicht länger die palästinensischen Terroristen unterstützen.

    Auch wünsche ich mir vom Zentralrat der Juden klare Worte zum Antisemitismus von muslimischer Seite. Auf dem erstarken von deutschem Antisemitismus herumzureiten ist zunehmend wirklichkeitsfremd.

  74. @ # 92

    wünsche ich mir vom Zentralrat der Juden klare Worte zum Antisemitismus von muslimischer Seite.

    Das sehe ich ähnlich. Zu diesem Aspekt kommen viel zu wenig Kommentare und Forderungen der hier in Deutschland lebenden Juden an die Öffentlichkeit.

  75. #89 Herr_Kaleu (26. Mrz 2008 03:14)

    Wie schnell sich diese Praesentation doch bestaetigt: Interview mit Bodo Ramelow (Die Linke) auf Islam.de

    Bodo Ramelow ist ein ausgemachter Vollidiot. Und dass man ihn von islamischer Seite anspricht, einen im Auge des Islam minderwertigen Menschen, ist die Krönung aller Idiotie. Da fühlt sich der Kasper noch gebauchpinselt.

  76. Religionen sind wie Krücken, einige brauchen Sie , um durchs Leben zu wandern und die anderen stehen und gehen auf zwei Beinen 😉

  77. Ganz großartige Animation. Merkt hier eigentlich niemand, das ein solcher Schwachsinn populistischer Unsinn³ ist, der im Prinzip mit den gleichen Methoden arbeitet, wie „die Gegner“?
    1. Israel ist alles andere als wehrlos und hat mächtige Verbündete.
    2. der Populationsvergleich im Zusammenhang mit Völkermord wird ähnlich auch von Holocaust-Revisionisten verwandt. Inwiefern solche Zahlen verlässlich sind, ist immer fraglich.
    3. Auch in Tora und Talmud finden sich antichristliche Aussagen. Ob und inwiefern das für einen Gläubigen eine Bedeutung hat, ist eine persönliche Sache.
    4. Luther, eine der maßgebenden christlichen Persönlichkeiten Deutschlands, war in seinen späten Schriften ein Antisemit ersten Grades. Sind daher vielleicht alle Protestanten per se verdächtig?
    5. Mir scheint, als brauche in Deutschland jeder irgendjemanden, den er „Antisemit“ oder „Nazi“ schimpfen kann, nur um jeglichen Verdacht von sich selbst abzulenken. Das nimmt seit Entstehen der Anti-Islam-Bewegung immer pathologischere Züge an.
    6. Israel hat also viel eher ein Existenzrecht als alle arabischen Völker zusammen. Interessante These… Aber Hauptsache, man hat nix gegen Juden, noch nichtmal gegen Moslems, nur gegen den Islam. Uff, wir KÖNNEN keine Nazis sein! Das ist so armselig…
    7. Solche Animationen zeugen von der historischen Kenntnis einer Stubenfliege.

  78. # 96 maeschl

    Wenn die Animation Unsinn ist, dann nenn doch aus Deiner Sicht die Fakten (?)

    zu 1.: Klar ist Israel nicht wehrlos und hat starke Verbündete. Wenn dem nicht so wäre, gäbs Israel schon lange nichtmehr, ausradiert von umliegenden arabischen Nachbarn.

    zu 2.: Der Populationsvergleich ist – in diesem Zusammenhang – nicht relevant.

    zu 3.: Klar, in Thora und Talmud gibt es antichristliche Aussagen. Nur: im Gegensatz zum Islam werden keine Andersgläubigen unterdrückt, terrorisiert, massakriert o. gelyncht.

    zu 4.: nein, nicht alle Protestanten sind verdächtig, sie äußern sich i. d. R. nicht antisemitisch.
    Parallele zum Islam: die überwältigende Mehrheit ist per se antisemetisch eingestellt. Nicht nur der Götze Allah, das schändliche Buch Koran und sein Prophet.

    Apropos Luthet: Kennst Du sein Zitat zum Koran?

    …das man dem Mahmet oder Turcken nichts verdrieslichers thun, noch mehr schaden zufugen kann, denn das man yhren alcoran bey den christen an den tag bringe, darinnen sie sehen mugen, wie gar ein verflucht, schendlich, verzweivelt buch es sey, voller lugen, fabeln und aller grewel. Luther, 1541

    zu 5.: Die Deutschen scheuen sich wie der Deibel das Weihwasser in den Ruch der Nazis zu kommen. Juden- und israelfeindliche Haltung ist dagegen gesellschaftsfähig. Die Wahrscheinlichkeit, wegen einer islamkritischen Äußerung als Nazi bezeichnet und (auch) strafrechtlich verfolgt zu werden ist zig-fach höher, als bei …Friedensmärschen…Tod den Juden…zu plärren – und straffrei auszugehen.

    zu 6.: nicht Israel streitet das Existenzrecht irgendeines arabischen Staates ab, sondern die Mehrheit der arabischen Staaten das Existenzrecht Israels. Nicht nur das: einige fordern die vollkommene Vernichtung – verhohlen oder mehr oder weniger offen.

    zu 7.: Deine historischen Kenntnise beschränken sich vermutlich auf die Grösse eines Fliegenschiss.

  79. @maeschl

    Nix als Nebelkerzen zündest du hier und kommst dann mit Dingen die überhaupt keiner in Frage gestellt hat.

    Sag uns doch einfach warum du die Juden nicht leiden kannst, oder besser noch, behalt es für dich.

  80. Ein intelligenter Mensch des 21. Jahrhunderts muß nicht
    irgendwelche Büchern, die vor 2000 Jahren geschrieben wurden und dem damaligen Verständnis entsprachen, ernst nehmen.

    KANN er aber, wenn er möchte!

    Die ganzen Schriften vorsokratischen griechischen Philosophen werden nicht allein durch die Tatsache, wann sie geschrieben wurden, ungültig oder wahrheitslos.

  81. #97 kurnass (26. Mrz 2008 12:25)
    #98 ProErwin (26. Mrz 2008 12:44)

    Die Gehirngewaschenen versuchen immer wieder die Landung bei PI. Manch Grüner stellt sich heute verschiedene Fragen und kommt dabei ins Grübeln, ebenso manch linker Gutmensch.

    Aber die meisten können die einmal anerzogene Doktrin nicht ablegen. Zu gegebener Zeit, in vielen Fällen hier, bricht es aus ihnen heraus.

    Damit muss man leben.

  82. Beim Stichwort Antisemitismus heult der getroffene Troll immer besonders laut auf. Grund genug dieses Thema, sowie Hintergründe, näher zu beleuchten. Neid ist eine der 7 Todsünden.
    Also PI, bitte mehr Artikel über Antisemistismus 🙂

  83. @Prosemit

    Genau der Neid und das Wissen, niemals auch nur annähernd ein Staatsgebilde wie Israel hinzubekommen und nebenbei auch noch wirtschaftliche und militärische Kraft entstehen zu lassen, erzürnt die Araber!
    Aber statt sich friedlich Rat zu holen, denn auch das ist erlenbar, versuchen es die Anhänger des Propheten mit Gewalt!

    Gewalt aus dem Hinterhalt natürlich! Nicht mit offenem Visier, denn das ginge ja sofort daneben!

    Neben dem Wissen von Agrarwirtschaft und Handel und dem Aufbau von Industrien gehören natürlich auch Fleiß dazu. Letzterer ist schwer erlernbar. Da ist es doch einfacher, nichts zu tun, mit der Kalschnikov herumzulaufen und herumnzuballern.

    Geld kommt ja von der EU (also auch von uns) und aus den USA, die niemmermüde erklären, daß ein Frieden wichtig wäre!

    Um an frisches Geld zu kommen, wird dann wieder mal so getan als ob! Der Wille ist aber nicht vorhanden. Das beweisen doch die letzten 60 Jahre überdeutlich!

  84. @karlmartell

    Vor ein paar Jahren hatte ich zu dem Thema Israel auch noch eine etwas andere Meinung. Der Grund dafür war zu 100% die jahrelange verfälschte Berichterstattung der deutschen Medien und meine Faulheit, mich selbst zu informieren.

    Das alles kann man überwinden.

    Man muss halt den Ursachen nachgehen, denn dann ist es plötzlich ganz einfach, Israels Politik zu verstehen.

  85. # ProErwin

    Mir ging es ähnlich. Erst mit Studium der objektiven Fakten seit 1947 ist klar geworden, dass Israel zu unterstützen ist – nicht die Ballastinenser bzw. die Araber.

    Die Entwicklung in BRD / Europa und weltweit tun ein übriges, diese Erkenntnis zu vertiefen.

  86. #104 ProErwin (26. Mrz 2008 13:46)

    Man muss halt den Ursachen nachgehen, denn dann ist es plötzlich ganz einfach, Israels Politik zu verstehen.

    Kompliment! Ein bemerkenswerter Rat! Danke!

    prosemit

  87. # 92

    wünsche ich mir vom Zentralrat der Juden klare Worte zum Antisemitismus von muslimischer Seite.

    Das sehe ich ähnlich. Zu diesem Aspekt kommen viel zu wenig Kommentare und Forderungen der hier in Deutschland lebenden Juden an die Öffentlichkeit.
    —-
    Es ist für mich-als jüd.Mensch-auch stets eine klare Sache,wie man „Meinung macht“.
    Wenn ein Journalist eine Meinung zu Israel,Juden,Palästinsern usw. benötigt,wird er zunächst den Zentralrat kontaktieren.
    DER ZR ist schliesslich die Interessenvertretung und es ist schwerlich andere Meinungen zu erfahren.
    Das fängt schon damit an,wie „sichtbar“ ich bin als jüd.Mensch.Ich trage eine Kippa,aber über ihr einen Hut. Denn Anpöbeleien wären das Einfachste,was mir geschehen kann.
    So macht sich kaum jemand die Mühe auch andere Stimmen zu hören.
    Deswegen wäre das sinnvollste auch sich die Zeit zunehmen für kritische jüd.Menschen.

  88. #108 Reb_tevye (26. Mrz 2008 15:46)

    Die deutschen Mitglieder des ZdJ verhalten sich nicht anders als die deutschen Gutmenschen. Leider. Man ignoriert das Problem des moslemischen Antisemitismus und/oder verleugnet es.

  89. Wenn die Araber die Waffen niederlegen, wird es keinen Krieg mehr geben.
    Aber wenn Israel die Waffen niederlegt, wird es Israel nicht mehr geben.

    Wolf Biermann

  90. [….] In den westlichen Ländern läßt sich kein vernünftiger Mensch mehr Angst vor einer jüdischen Weltherrschaft oder Verschwörung
    einreden. Allenfalls ein paar ganz abgedrehte Leute aus dem Dunstkreis der NPD oder ähnlicher Organisationen sind für solche Legenden noch empfänglich.
    Ganz anders bei den Muslimen. Die streben nach der Weltherrschaft, unterstellen das selbe aber den Juden, um die Amoralität ihres Anspruches zu verschleiern.

    @ (#88) Dodoyo (26. Mrz 2008 01:28)

    Deine Antwort „spricht“ mir aus dem Herzen. Ich frage mich, warum man den Juden die „Geheimgesellschaften“ in die Schuhe schieben will? Es ist wohl nur ein vergeblicher Versuch, (des biblischen) Gottes auserwähltes Volk (Jesaja 41, Vers 8) mit „Dreck“ zu bewerfen, um von sich selbst, oder anderen Sachen abzulenken.

    Inzwischen versuchen, die „Geheimgesellschaften“ ihr anrüchiges Image ein bißchen zu verändern, und treten auch gezielt in die Öffentlichkeit (Tage der offenen Tür). In ihrem Tempel sah ich nicht nur die Bibel auf einem Bänkchen ausliegen, sondern auch den Koran. Doch die Arkandisziplin haben sie trotzdem nicht abgelegt, und sympathisieren für Kain (eigene Werksgerechtigkeit) und seine Nachkommenschaft.

    Die Freimaurerei ist eine relativierende Lehre, in der das „sowohl als auch“ seinen Platz hat. Ich habe den Eindruck, daß der freimaurerische Geist eher den „christlichen“ Glauben zum Teil zu einer (Werks-) Religion verändert. Hier sollte jeder Christ auf das saubere biblische Evangelium (2.Timotheus 4, Verse 3-4) achten, daß keine subtile Vermischung mit dem freimaurerischen Geist entsteht.

    http://www.oekumene-live.de/component/option,com_docman/task,doc_view/gid,44/

    DIE ENTSTEHUNG DER SOG. CHRISTLICHEN FREIMAUREREI AUS DEM
    JOHANNITER-ORDEN

    a. Andere Namen für den Johanniter-Orden: Hospitaliter, Malteser, Orden des Hl. Johannes
    von Jerusalem, Order of St. John.
    b. Templer oder Tempelritter = christliche Freimaurerei, sitzen als Knight Templar in allen
    Freimaurerhochgraden der Welt.
    c. Deutscher Ordenszweig der Johanniter ist der Preußische Johanniter-Orden oder auch
    Balley Brandenburg genannt.

    [….]

    2.)Alfred Wulf, Geheimbünde in alter und neuer Zeit, Quellen zum Ursprung der
    Freimaurerei, Villingen, Bd.I, S.71:

    „. . . fest steht soviel, daß die Tempelritter eine geheime Doktrin besaßen, die von den Johannitern herrührte.
    Albert Pike (Chefdenker der Freimaurer im 19. Jahrhundert, Anm. N. H. ) berichtet in Morals and Dogma, Seite
    816, daß diese Johanniter behauptet hätten, die Abkömmlinge des HI. Johannes auf Grund einer
    ununterbrochenen Nachfolge von Priesterämtern gewesen zu sein. In der Gründungsperiode des Templerordens
    habe ein gewisser Theoklet das Amt eines Ordenspriesters der Johanniter verwaltet. Durch ihn soll der Gründer
    des Templer-Ordens, Hugo von Payens, in die Johannes-Mysterien eingeführt und zu deren Wächter bestimmt
    worden sein“ (Gralsgeheimnis, Gralswächter, Joachim v. Fiore).

    Hier hat man auch den mythologischen Hintergrund der freimaurerischen Brudermahle,
    Round Table und Rotary zu suchen. König Arthur von England und sein unbezwingbares
    Schwert Excalibur spielen dabei eine Rolle. Arthur wurde nach seiner Geburt einem alten,
    weisen Mann namens Merlin übergeben. Der erzog ihn 18 Jahre lang, da dieser nach einer
    Weissagung König von England werden sollte. Arthur war Ritter der Tafelrunde.
    Einer davon
    hieß Parzival, der lebenslang nach dem Hl. Gral suchte, der Schale, aus der Jesus und seine
    Jünger beim letzten Abendmahl tranken und in der Sein Blut aufbewahrt sein soll
    (Johannes-Mysterien). Nach seinem Tod wartet Arthur auf der Zauberinsel Avalon, daß ein
    Mann käme, der die Tafelrunde erneuert. Round Table, zu deutsch: Tafelrunde.

    3.) Internationales Freimaurer-Lexikon, Seite 275:

    „Die heute als christlich bezeichnete Freimaurerei… ist hervorgegangen aus dem Vorstellungskreis christlicher
    Ritterorden, die im 18. Jahrhundert die Freimaurerei durchsetzten.»

    [….]

    Paulchen

  91. Sorry, die Klammer „)“ war zu nah an der „8“, deswegen der Smile mit Brille. Hier der Satz ohne Entstellung:

    Deine Antwort „spricht“ mir aus dem Herzen. Ich frage mich, warum man den Juden die „Geheimgesellschaften“ in die Schuhe schieben will? Es ist wohl nur ein vergeblicher Versuch, (des biblischen) Gottes auserwähltes Volk (Jesaja 41, Vers 8 ) mit „Dreck“ zu bewerfen, um von sich selbst, oder anderen Sachen abzulenken.

    Paulchen

  92. #109 von Zitzewitz (26. Mrz 2008 18:28)

    Was kann man eigentlich gegen so eine Scheisse unternehmen?

    http://islamicrevolutionservice.wordpress.com/

    Dreckspack, elendiges!

    Wir, die wir diesen widerlichen Drecksislam nicht in unseren Breitengraden heimisch werden lassen wollen, ignorieren diesen Blog. Was BND, CIA, MOSSAD usw. machen, versteht sich von selbst: Saft abdrehen, die Terror-Bude ausräuchern. Hoffentlich!

  93. @ #108 Reb_tevye (26. Mrz 2008 15:46)

    Vielen Dank für deine Antwort.

    Hier gibt es die Gelegenheit für dich, deine Meinung zum Geschehen um den Islam und sein Werden, gerade hier in Deutschland, mitzuteilen.

    Was denkst du persönlich, was ist notwendig auf politischer und gesellschaftlicher Ebene hier im Land, um das Abdriften einer ganzen Gesellschaft, Schicht um Schicht, in die Abhängigkeit von heuchlerischen Geiselnehmern der islamischen Gemeinschaft zu verhindern?

    Was können wir tun? Schweigen hilft niemandem. Weglaufen hilft nur jenen, die auf den ganzen Kuchen aus sind. Heulen und Zähneklappern – dafür ist die Zeit nicht mehr. Was denkst du, was ist zu tun?

    Beste Grüße.

  94. Dieser Blog nennt sich „pro-israelisch“. So ist für mich auch pro-iraelisch, wenn man dem israelischen Volk Kraft und Glück wünscht, sich in der wiedergewonnenen Heimat zu behaupten. Klar, wenn man antiisraelisch ist, hat man hier nichts zu suchen.

    Das kann doch aber nicht bedeuten, dass in bestimmten Situationen der ZdJ oder die israelische Regierung über alle Kritik erhaben sein muss. Auch Freunden darf man gutgemeinte Ratschläge geben.

Comments are closed.