umarmung_200.jpgGratis, wie bei nebenstehender Straßenaktion, war die Umarmung, die ein junger Franzose in Hamburg erhielt nicht. Jedenfalls, wenn man die nachfolgenden ärztlichen Behandlungskosten und möglicherweise lebenslangen gesundheitlichen Schäden mitrechnet. Dafür aber recht schmerzhaft. Dabei hatte der junge Mann hohe interkulturelle Kompetenz bewiesen. Zuviel für den Geschmack eines Arabers.

Das Hamburger Abendblatt berichtet:

Es war eine Umarmung, an die Samuel J. vermutlich sein Leben lang wird denken müssen: Ein Unbekannter, der ihn zuvor beleidigt hatte, nahm ihn in den Arm, stach ihm dabei ein Messer oder einen anderen spitzen Gegenstand in das Gesicht. Die Klinge zerschnitt Nerven, möglich, dass der Franzose, der bei seiner Freundin in Altona lebt, für immer Lähmungen behalten wird. (…)

Am 20. Oktober 2007 hatte Samuel J. an der Großen Bergstraße auf ein Taxi gewartet. Der Täter hatte zusammen mit drei anderen Männern in der Nähe gestanden und Samuel J. auf Arabisch beleidigt – wohl ohne zu wissen, dass der Franzose die arabische Sprache beherrscht. Als J. die Männer ansprach, kam es zu der Tat – ohne weitere Vorwarnung. Der Täter soll 20 bis 30 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß sein. Er ist vermutlich marokkanischer oder algerischer Abstammung, hat dunkelbraune, gelockte Haare.

PI-Leserin Jutta, die uns auf die Geschichte aufmerksam machte, bemerkt dazu:

Täuschen und Lügen gegenüber Nichtmuslimen in einem nichtmuslimischen Land gehören zu den Vorschriften eines gläubigen Moslem. In dem Buch „Islam und Terrorismus“ schildert Mark A. Gabriel einige Beispiele. So entsandte Mohammend Abdullah Aljohani, um einen seiner Feinde ermorden zu lassen. Dieser ging in das Lager der Feinde, und es gelang ihm, eine Beziehung zu seinem Opfer aufzubauen, die eng genug war, dass er ihm im Schlaf den Kopf abschlagen konnte.

Ein anderes islamisches Sprichwort sagt „Wenn du deinem Feind nicht die Hand abschlagen kannst, dann küsse sie.“ Der Philosoph Ibn Taymiya (1263-1328) schrieb: Gläubige in einer geschwächten Phase (als Minderheit) in einem nichtmuslimischen Land sollten vergeben und Geduld mit den Völkern des Buches haben … Gläubige sollten die Völker des Buches belügen, um ihr Leben und ihre Religion zu schützen.

(Spürnase: Jutta)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

55 KOMMENTARE

  1. #3 Nordisches_Licht

    Köln ist Lustiger. Hier hat man viele Möglickeiten mit „guten Freunden“ zu Spielen.

  2. Spürnase Jutta hat gute Textstellen aufgespürt.

    Nur.. leider werden davon die Linksfaschisten nicht aufwachen.. einzelfälle und so..

  3. @Jutta

    Schön das ich endlich jemand gefunden hab, der das sehr empfehlenswerte Buch von „Islam und Terrorismus“ vn Mark A. Gabriel gelesen hat. 🙂
    Das ist Pflichtlektüre für Islamkritiker!

  4. Ich habe mal gehört, dass Muslime nur für Allah töten dürfen und nicht für sich selbst.
    Also, wenn der Moslem hass auf einen hat, weil man ihn beleidigt hat, darf er nicht töten. Wenn es aber im Sinne Allahs des Barmherzigen geschieht, darf er tötet.
    Deshalb erst die Umarmung: Soll zeigen, ich mag Dich ja, aber ich muss Dich töten, weil Allah es befiehlt.

  5. Kann es sein daß die Musels grad sowas wie einen Aufstand proben oder kommt das nur mir aktuell so vor?

    Wird wohl mal wieder Zeit für einen Schuß vor´n Bug.

  6. Ich halt das echt nicht mehr lange aus. Das ist ja verrückt. Wie kann man als fanatischer Links-grüner Weltverbesserer vor solchen Dingen noch die Augen verschließen?

  7. „““““Samuel J. auf Arabisch beleidigt – wohl ohne zu wissen, dass der Franzose die arabische Sprache beherrscht. „“““““

    Das Opfer war mit hoher Wahrscheinlichkeit Jude ( Vorname Samuel, versteht arabisch ) – also keine Lichterketten in Sicht !

  8. Mich würde mal interesieren wieviel Prozent der Musels ein Messer trägt ??Sind es 80 oder 90 Prozent…

  9. Wie ich bereits – von PI ignoriert – in einem Beitrag geschrieben habe: Spon hat eine Nachricht über einen rassistischen (mit einer Deutschen als Täter, Afrikaner als Opfer) Vorfall in der U-Bahn berichtet. Neben ärgerlicher Verwendung von Adjektiven wie „brutal“ (schlechte Pressearbeit!) gab es dann eine Liste mit Gewaltverbrechen im ÖPNV der letzten Monate – ohne Benennung von Details, Herkunft etc. So mußte beim unbedarften Leser der Eindruck entstehen, daß Horden von Nazis die Busse und Bahnen der Republik unsicher machen. So wird es auch hiermit geschehen. Selbst die Verwendung des Arabischen werden sie wegtilgen.

  10. Es ist ja nicht nur das Messer. Allein schon die Tatsache, dass diese asozialen Subjekte in der Überzahl waren und der Täter trotzdem noch ein Messer zückt, sagt alles über die sogenannte männliche Ehre vieler Araber.

  11. Er ist vermutlich marokkanischer oder algerischer Abstammung, hat dunkelbraune, gelockte Haare.

    Das Algerier oder Marokkaner so etwas verbrechen, kommt hierzulande doch höchst selten vor.

    Soetwas machen doch sonst immer nur Südländer oder MenschInnen mit weissem Hemd.

  12. Wir steuern direkt auf den Bürgerkrieg zu.

    Was wird passieren ?
    Nun, HellsAngels, Bandidos, Neonazis und Punks werden gemeinsam Jagd auf die Jungmusels machen.

    Glaubt ihr nicht ?

    Abwarten, einfach abwarten 😉

  13. #24 Norweger

    Ja ich war auch ziemlich baff. In dem Video kann man mit Händen greifen, worin genau die kulturellen Unterschiede bestehen, was Gewaltkultur und mangelnder Respekt vor Frauen bedeutet (ich vermute stark, dass das dicke Mädchen eine Muslimin ist und ihr mit dem Faustschlag gegen eine westliche Frau durch ein Familienmitglied „geholfen“ werden soll).

  14. #24 Norweger

    Der Typ hat das bestimmt bei sich zu Hause beobachtet, wie Papa es bei Mama macht.

  15. Dort wo man die Leute erwischt, das Gewaltmonopol spüren lassen, und dann werden auch insgesamt die Fälle zurückgehen. Und natürlich jedem, den man erwischt, eine zweite Chance geben, im Herkunftsland. Diese Privilegierung der Ausländer müssen die Inländer ertragen.

  16. #25 Zvi_Greengold

    Dieses Video müsste man bei You Tube veröffentlichen und es allen zugänglich machen..
    Bin wirklich geschockt, auch wenn es vielleicht schlimmere Dinge gibt. Hab nämlich selbst eine Freundin gehabt die auch übel von Türken zusammengeschlagen worden ist, da sie sich weigerte ihre Handtasche herzugeben..

    http://nothingtoxic.com/media/1175657183/Chick_Fight_Ends_With_Something_Totally_Unexpected

    Man müsste mehr Geld in Rückführungen statt Integration investieren..

  17. #12 Zvi_Greengold

    Selbst Schuld!! Warum gibt sich das Mädchen auch mit solch einem Pack ab?

  18. Oh hier nochwas gefunden: Alle Frauen, die den Islam in Schutz nehmen –> bitte ansehen
    (kein Blut, kein Horror, muslimische Kultur pur)
    • Anlass : Die muslimische Frau wollte keinen Schleier tragen
    • Zurecht ist der Herr des Hauses empört
    • Die Frau bekommt, was sie verdient
    • Am Ende ist die Welt wieder in Ordnung, Die Frau zieht den „Türban“ wieder auf
    • Islam ist Frieden
    • wer Ironie findet, darf sie behalten

    http://www.vidmax.com/index.php/videos/view/2095

  19. OT:

    Eine nette Geschichte, die Assoziationen zu Ludwigshafen wächst, über deren ökonomischen Standard ja offiziell nicht viel bei SPON bekannt wurde. Auch nicht über den Bildungsgrad.

    http://www.spiegel.de/schulspiegel/leben/0,1518,536421,00.html

    Und schwupps, wer sich nicht umschaut im Netz, „sieht“ solche netten klugen Mädels auch in LU.

    Dann noch der Schulmotivator, kommentiert bei Spon:

    http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,539565,00.html

    „Das verfängt ausgerechnet bei solchen Jugendlichen, die in der Bildungsstatistik zumeist als Sorgenkinder auftauchen: männliche Teenager aus, wie es im Pädagogensprech heißt, „bildungsferneren Schichten“, zumeist mit „Migrationshintergrund“.“
    Soso, klare Worte ausnahmsweise.

    „Ihnen wird angelastet, jede Pisa-Statistik zu versauen und einen Gutteil der Gewalt an Schulen zu verursachen.“

    Es wird ihnen angelastet, weil das sehr häufig der Fall ist!

    „So sei es zumeist sinnlos, Problemschüler aus arabischen Familien zu Reue und Einsicht bewegen zu wollen – eine demütige Haltung gelte den heranwachsenden Männern aus diesem Kulturkreis als Gesichtsverlust.“

    SPON spricht mal Klartext.

  20. Schwer was los in Bürlin:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Kriminalitaet-Raub-Polizei;art270,2489177

    Polizei fasst fünf gefährliche Räuber

    In zwei Einsätzen hat die Polizei am Montagabend fünf gefährliche Räuber festgenommen. Zwei Täter hatten sich gemeinsam auf Postfilialen spezialisiert, die anderen auf Supermärkte. Gegen sie wurden Haftbefehle erlassen.

    Die beiden Hauptbeschuldigten, die aus dem Libanon stammen, werden bei der Staatsanwaltschaft als Intensivtäter geführt. Gegen einen hat die Polizei mehr als 100 Ermittlungsverfahren geführt.

    Schon wieder keine Südländer, seltsam…

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Polizei-Justiz-BVG-Dieter-Glietsch-Polizei;art126,2488182

    BVG-Gewaltwelle
    Polizeipräsident: „Zufällige Häufung brutaler Einzeltaten“

    …Vor dem Hintergrund der jüngsten Vorfälle im öffentlichen Nahverkehr sprach Glietsch von „sehr brutalen Überfällen, die erschrecken und den Eindruck erwecken, die Sicherheit sei gefährdet“. Es habe sich dabei jedoch um „eine eher zufällige Häufung brutaler Einzeltaten“ gehandelt. „Die Zahlen aus dem vergangenen Jahr zeigen, dass die Straftaten und auch die Rohheitsdelikte im ÖPNV abgenommen haben“, sagte Glietsch.

    Da können wir ja beruhigt weiterschlafen.

  21. #11 Eifelprinz

    Die Berichterstattung ist schon auffällige, entweder, PI richtet das Augenmerk mehr auf solche Vorfälle oder in den MSM hat man beschlossen den Deckel vom Topf zu nehmen. Aus Einsicht? Schwer vorstellbar

  22. Islam kennt keine Ethik und keine Moral!

    Jeder Nichtmohammedaner von CDU, SPD, SED und Bürgerkrieg90/Grüne, der sich immer noch offen für die Islamisierung mit dem verbundenen Bürgerkriegspotential einsetzt, begeht Landesverrat, das kann man gar nicht offen genug betonen!

    Jeder Abgeordnete hat geschworen, Schaden vom deutschen Volk abzuwenden!

  23. ++++ DEPECHE MELDUNG – SCHWERER TERRORANSCHLAG IN JERUSALEMER TALMUDSCHULE MIT 8 TOTEN UND 35 SCHWERVERLETZTEN ++++

    ++++ DEPECHE MELDUNG – SCHWERER TERRORANSCHLAG IN JERUSALEMER TALMUDSCHULE MIT 8 TOTEN UND 35 SCHWERVERLETZTEN ++++

  24. #23 vollmuffel

    Vor einigen Jahren in einer Deutschen Großstadt. Als die Hells Angels noch Bones waren, gab es mal ärger mit Marokkaner. Die sind dann durch ein Viertel nahe dem Bahnhof gelaufen. Und jeder der nach Marokkaner aus sah, bekam was aufs Maul.

  25. @Eurabier: die Deutsche Regierung findet ihr Volk vielleicht peinlich oder unintelligent und möchte in vorauseilendem Gehorsam immer noch „undeutscher“, d.h. „europäischer“ oder „globaler“ sein. – wer weiß, welche Berater sie haben.

    Der Regierung Deutschlands ist ihre Wählerschaft vielleicht zu deutsch?

  26. Der jüngste Vorfall in Berlin geht übrigens auf das Konto eines Musels, mein Freund hatte Dienst und war an der FE beteiligt.
    Das Opfer wird wohl kein normales Leben mehr führen können, wenn er´s denn überhaupt schafft.

    Wer sich mit Selbstverteidigung auseinander setzen mag findet unter http://www.aermeldolch.com vielleicht den ein oder anderen brauchbaren Tip.

  27. #23 vollmuffel
    #39 freedom3000

    Und noch einer. Vor einigen Jahren in einer Deutschen Großstadt.
    In einen Viertel nahe dem Bahnhof, gab es Ärger mit Musel und drei Afro Amerikaner.
    Die drei Afro Amerikaner stellten sich auf die Straße und machten denen klar, wenn Sie was wollen dann sollen Sie doch kommen. Was ist passiert, nichts. Die feigen Musels hatten die Hose voll. Weil die Afros waren aus den tiefsten Gettos in Amerika.
    Bei entsprechenden Gegenwind, kneifen die Musel ohne ende.

  28. Kann mir mal einer erklären, warum ich einen immer größeren Haß auf den Islam entwickele, auch einen Haß auf seine gehirnlosen Anhänger? Auf alle Fälle aber bin ich von der Seuche der politischen Korrektheit geheilt (obwohl ich eigentlich nur in meinem Jugendjahren infiziert war).

  29. An sich sind sie feige. Auch das Video von Zvi Greengold spricht eine klare Sprache. Scheinbar unbeteiligt schleicht sich der junge Nachwuchsbereicherer an das Mädchen heran. Sie konnte es ja dann auch nicht fassen. Bei Gegenwind kuschen sie, das macht sie so gefährlich. Denn dürfen sie das Gesicht verlieren? Nein, also wird hinterrücks Überfallen. Das heißt immer nur die Schwachen bekommen grade mit, welcher Abschaum sich da breitmacht.

  30. Ich war heute nach 2 Jahren wieder in nem Lehrgang Selbstverteidigung Ju Jutsu — — der Kurs war absolut überfüllt, normalerweise sind nur 20 Teilnehmer zugelassen, wir haben mit 40 angefangen — nach ner halben Stunde war ich so platt dass erstmal Pause her musste …. die Lektion geht über 8 Wochen. Jetzt ist mir klar, ich brauch mind. 2 Jahre um „einsatzfähig“ zu sein. Werde auf jeden Fall nach dem Kurs weitermachen — Ju Jutsu ist eine sehr ergonomische SV ! Wing Tsun ebenfalls !

    Man kann nur jedem raten, macht Kampfsport, rüstet Euch nicht nur mental sondern auch physisch auf, überwindet Euren Schweinehund, es ist 1/4 vor 12 Uhr.

    Bildet Einheiten in Städten/Bezirken/auf dem Land, verteilt Eure Nummern gegenseitig, falls ein Kamerad in Not ist muss sofort von allen Seiten Unterstützung kommen .. wir müssen zusammenstehen wieder wie zur Zeit Bismarcks — perfides Solistentum ist gescheitert !

  31. Umarmen und dann zustechen – deshalb sagt man ja auch `arabische Schläue´.

    Da hier gerade Buchempfehlungen kommen (und so als Info für Neulinge): ich empfehle `Der Niedergang des orientalischen Christentums unter dem Islam (7.-20.Jh.)´ von Bat Yeór. 463 Seiten. Resch Verlag. Erzählt also die Geschichte `wie alles begann´.

    (Bat Yeór ist im übrigen die Autorin von `Eurabia – The Euro-Arab Axis´ von dem es keine dt. Übersetzung gibt).

  32. Was haben wir uns da nur ins Land geholt?..Doch zum Glück werden wir mehr und mehr..
    Die aber auch, leider gottes..

  33. Ich kann nur jeden warnen, die Sprüche ich bin doch Dein Freund usw. anzunehmen — nie die Hand geben oder aber man kennt sich mit Hebelgriffen aus …– man hat sofort die Faust im Gesicht, nur noch in Gruppen weggehen zwecks Zeugenaussagen — gruppiert Euch, trainiert hart und gründet Grossfamilien … nur so kommen wir gegen sie an ! und ganz wichtig ist die Sensibilisierung der Gesetzgeber — wie kann man die am besten boykottieren ?

    Boykott
    aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
    Wechseln zu: Navigation, Suche

    Ein Boykott ist die organisierte Verweigerung, von einer geächteten Person, Institution oder Nation etwas zu kaufen, zu importieren oder ein anderes Geschäft zu tätigen; oder die Weigerung, an gewissen politischen Vorgängen teilzunehmen. Insofern ist ein Boykott eine ökonomische oder politische Waffe.

  34. Es mag ja sein, dass ich mich wiederhole, aber es wird nicht, nein es ist bereits an der Zeit, dass wir die Richtung der Angst umkehren.

  35. #11 Eifelprinz

    das mit dem aufstand ist nicht so falsch,

    mir is seit letzter woche aufgefallen das in unserer berufsschule in münchen

    türkische mitschüler sehr aggresiv reagieren auf das falsche aussprechen ihres namens… auch gegenüber lehrern… ich möchte hinzufügen das es ihnen bis jetzt egal war ob man Sa-aber oder Sah-ba nannte.. nur ein beispiel von vielen

  36. Hier kommt die Auflösung:

    http://www.berlinonline.de/berliner-kurier/print/berlin/210328.html

    Dieser eklige Po-Grapscher konnte sich nicht mal auf dem Weg zur Arbeit benehmen: Acarkan E. (20) pöbelte gestern früh ein junges Pärchen in der Stralauer Allee an – und betatschte Grit A. (34) von oben bis unten! Das machte deren Freund Tom H. (30) natürlich wütend: Er wollte den türkischen Belästiger verjagen. Acarkan E. rammte ihm ein Messer in den Kopf!

  37. Bei M. DuMont Schauberg war das nicht so klar nachzulesen .

    Es war hier nicht mal mehr der berühmte „Südländer“ der Täter. DuMont Schauberg der bekannnte monopolistische Meinungsmacherverlag hat es endlich geschafft den „Südländer“ und damit auch nur den Hauch eines orientalen muslimischen Hintergrundes, jetzt völlig im Einklang mit Öffentl.Unrechtlich zu behandeln als „deutschen Michel“. Das solche Taten, zum Teil auch aus so einer verlogenen Informationspoltik resultieren, davon will natürlich jetzt und im weiteren Verlauf niemand wissen.Islam und Demokratie oder und Christen durch verschweigen der Konflikte
    welche sich daraus ergeben zu integrieren, ist
    unehrlich ,und kann deswegen keinen Erfolg haben. Die Resultate welche sich aus so einer
    grundunehrliche Haltung ergeben werden wir in einigen Jahren geniessen können wir werden aber auch nicht vergessen können wem wir das zu verdanken haben.
    Integration heisst hier zu Lande doch nur noch wegschauen und nur nicht aussprechen was alle denken.

Comments are closed.