YpsilantiFotomontage: streawrov

Die SPD-Abweichlerin Dagmar Metzger hat sich das erste Mal dazu geäußert, wie von ihrer Partei gezielt Druck auf sie ausgeübt worden ist, seit sie vergangene Woche ihre Entscheidung verkündet hat, Andrea Ypsilanti nicht zur Ministerpräsidentin zu wählen. Der BILD-Zeitung sagte die 49-Jährige: „Es war eine sehr hohe persönliche Belastung, teilweise ein Spießrutenlaufen. Besonders dieser moralische Druck war schlimm. Es fielen Ausdrücke wie ‚Sauerei‘ und so weiter.“ Auch das Wort „Judas“ wurde ihr von einem anonymen Anrufer ins Telefon gebrüllt.

image_pdfimage_print

 

59 KOMMENTARE

  1. Selber Schuld!

    Wer in die Politik geht und noch meint, in der der SPD die richtige politische Heimat ist es selber Schuld. Punkt!

  2. Die Frau Metzger ist mir zu naiv.

    Warum hat sie nicht den Mund gehalten und am
    Wahltag (geheim) gegen Ypsilanti gestimmt.

    Ypsilanti hätte ihr „Heide Simonis Erlebnis“
    gehabt und wir alle einen schönen Tag

  3. Das Beste ist ja, dass die SPDler tatsächlich glauben, Metzger wäre eine „Verräterin“- die sind echt zu blöd um zu kapieren, dass sie soviel für ihre Glaubwürdigkeit tun könnten, wenn sie nur Einsicht zeigten.
    Tja, dass zeigt mal wieder, wie weit das Denkvermögen von Politikern reicht- warum nochmal sollen die uns regieren?
    Übersicht und Durchblick können jedenfall nicht die Gründe sein…

  4. Der Staatsfunk meldet gerade, daß Lügilanti die Machtgeile auf eine weitere Kandidatur definitiv verzichtet. Na, dann bin ich gespannt.

  5. Gerade die Hessen-SPD, die so gerne über Fotos von Roland Koch mit Pinoccio Nase gelacht hat, hat jegliches Vertrauen verspielt und der allgemeinen Politikverdrossenheit einen Bärendiesnt erwiesen. Lügen ist normal, so der Tenor, die SPD ist das, was vor der Wahl gesagt wird, scheissegal.

    Frau Lügelanti ist eine Schande für die Politik, aber Hut ab Frau Metzger! Ich hoffe, sie bleiben trotz Mobbings seitens ihrer „Parteifreunde“ standhaft.

  6. Die Ehrlichsten sind in dieser Gesellschaft am Ende wirklich scheinbar die Dummen:

    Herr Koch, weil er es wagte, Migrantenproblematiken teilweise zu „entschleiern“, dadurch er massenmedial und von vermauerten Multikultiidiologen als „Ausländerfeind“ diffamiert wurde und so ordentlich Wählerstimmen verlor.

    Frau Metzger, eine Person mit Prinzipien, weil sie zu ihrem Wort stand und momentan wohl die ehrlichste Politikerin der SPD ist.

    Die meisten Leute, die in Hessen SPD gewählt haben, haben es getan, weil ihnen eine Nichtzusammenarbeit mit „den Linken“ versprochen wurde!

    Was die jetzt abziehen, ist offener WÄHLERBETRUG!

    sapere aude

  7. Ist ja geil, die BILD schreibt von Lügilanti. Ich schmeiss mich weg vor lachen. 🙂

    Frau Metzger, bleiben Sie standhaft und lassen Sie sich nicht unter kriegen. Alles Gute dafür.

  8. Ich habe meinen Kinder empfohlen der SPD beizutreten. Aus zwei Gründen:
    1. Der ideologische Überbau ist schnell erlernbar. Wofür steht man: ‚Ich bin für soziale Gerechtigkeit‘ und wenn einem etwas nicht passt, dann ist das halt sozial ungerecht, als Steigerung gibt es dann noch rechtspopulistisch oder neoliberal.
    2. Mit einem durchschnittlichen IQ ist eine Karriere in dieser Partei eigentlich fast nicht zu verhindern.

  9. Das herumlavieren der SPD ist das würdeloseste und demokratieschädigenste Verhalten, das ich seit langem beobachtet habe. Die Machterlangung heiligt alle Mittel bei Frau Ypsilanti. Mit der selben Erklärung wie für ihre Lügerei könnte sie auch als nächstes Erpressung oder Mord billigen (Motto: Hauptsache, die CDU ist nicht mehr an der Macht. Für Hessen). Das selbe Credo hatten Diktatoren schon immer. Wer sich im Besitz der ultimativen Wahrheit sieht, wie Frau Ypsi, darf auf alle, wirklich alle Mittel zurückgreifen, um seine Gegner auszuschalten.
    Ich glaube, Hessen hat noch mal richtig Glück gehabt!

  10. ist dieser SPD eigentlich klar, was sie da treibt? Schon bei Madame Pattex in Schleswig-Holzbein hat am Tag nach der 4.Niederlage ein SPDler getönt, er würde den Abweicher, so er ihn kenne, aufs Maul hauen. Diesmal in Hessen, wieder die Spezialdemokraten, wieder KEINE Ahnung von Grundgesetz und Verfassung, da steht nämlich eindeutig drin, daß Abgeordnete ihrem Gewissen verpflichtet sind, und sonst niemandem Deswegen Immunität und Indemnität, deswegen die Diäten in angemessener Höhe, damit eben kein Einfluß genommen werden kann. Das hätten sich die SPDler eher überlegen sollen, aber jetzt die einzige halbwegs prinzipientreue Abgeordnete zu mobben, das sagt viel über die nichtvorhandene Moral der SPD aus.

  11. noch ein Nachtrag: Gibt es hier einen geschickten Computergrafiker, der das Bild oben als Din A4 oder A3-Plakat als Vorlage hier reinstellen kann? Oder als Vorlage für Aufkleber, Handzettel o.ä.?

  12. Wahlversprechen sind nie in Stein gemeißelt,
    da musste Frau Metzger noch Lehrgeld zahlen.
    Auch Herr Koch liebäugelte zur Machtübernahme mit den Grünen, bestimmt nicht um die Kriminalitätsrate von „Migranten“ wirklich senken zu wollen..

  13. Andrea Ypsylanti hat ein merkwürdiges Demokratieverständnis. Mobbing gegen Andersdenkende, das erinnert mich an die Attacken gegen Multi-Kulti-Gegner, besonders
    gerne praktiziert bei den linken Parteien.

  14. #17 misfit (10. Mrz 2008 14:38) Klebt Koch AUCH an seinem Sitz. ICH WILL EINE EDITIERFUNKTION

    Völliger Blödsinn. Koch hat den Regierungsauftrag bekommen. SPD und Grüne sind in Hessen vollkommen neben der Spur, da liegt das Problem.

  15. Das beste für Hessen wären einfach: Neuwahlen.

    Davon abgesehen – Darf man denn nicht Lügen und betrügen, wenn es für eine gute Sache ist?
    Und die SPD-ler sind per definiton die guten, wußtest ihr das nicht? wohl etwas rechts, wa?
    😛

  16. es zwingt die doch niemand der volksfeindlichen Politgangsterorganisation SPD auch nur einen Tag länger anzugehören. Austreten und Mandat wahrnehmen. Verhungern wird sie deshalb nicht.
    Da kann die Frau Ypsilon solange sie will roten Schaum kauen.

  17. @ #6 fritz1

    Die Frau Metzger ist mir zu naiv.

    Warum hat sie nicht den Mund gehalten und am
    Wahltag (geheim) gegen Ypsilanti gestimmt.

    Das sehe ich anders: Ich finde es durch und durch richtig, daß jemand nicht die Naivität, sondern den Mut hat, auch seine eigenen politischen Freunden darauf hinzuweisen, daß sie sich auf dünnes, ja auf verbrecherisches Eis begegeben, wie die Geschichte unmißverständlich gezeigt hat.

    Das erwarte ich z.B. von allen Politiker aus der bürgerlichen Seite. Und das tun auch die allermeisten dieser Politiker.

    Nun, genau das erwarte ich auch von allen Politiker aus der linken Seite. Schade nur, daß so wenige von ihnen diesen Mut besitzen.

    Daher ist in meinen Augen zumindest Frau Metzgers Ehre einigermaßen gerettet.

    Was ihren Freunden angeht, ja was langsam aber sicher „links“ bedeutet, das haben wir längst durchschaut, wie das von PI gewählte Bild beeindruckend und leider auch richtig zeigt.

  18. Wie sagte heute ein Genosse im ARD-FS:

    Wir sind gewählt, um eine Regierung zu bilden, nicht um unserem Gewissen zu folgen.

  19. Die Umfrage bez. Frau Metzger auf der Seite spd-eberstadt.de wurde gestern gestoppt.
    Achtet auf die Begründung (wurde dann später wieder entfernt)auf dieser Seite:

    Auswertung Stand 09.03. 19:00 Uhr
    76% Zustimung für Dagmar Metzger
    (1391 bei 1830 abgegebenen Stimmen)

    [Zähler geschlossen, wegen erheblichen Manipulationen der Linken-Unterstützer]
    __________________

  20. Hmmm, das Bild ist mir zu überzeichnet. Was hat denn der ehemalige kalte Krieg mit der zusammenarbeit einer innerdeutschen Partei zu tun? Jeder der ein wenig nachdachte wusste doch, dass die Frau Y. aus H. Lippenbekenntnisse abgab und dabei mit einem Auge auf die Macht schielte…

  21. #14 Robo

    Ich habe meinen Kinder empfohlen der SPD beizutreten. Aus zwei Gründen:
    1. Der ideologische Überbau ist schnell erlernbar. Wofür steht man: ‘Ich bin für soziale Gerechtigkeit’ und wenn einem etwas nicht passt, dann ist das halt sozial ungerecht, als Steigerung gibt es dann noch rechtspopulistisch oder neoliberal.
    2. Mit einem durchschnittlichen IQ ist eine Karriere in dieser Partei eigentlich fast nicht zu verhindern.

    den gedanken hatte ich schon des öfteren. ich trete in die SPD und werde ohne arbeit reich. aber dann ist mir etwas eingefallen, das euch ALLEN einmal zu denken geben sollte, denn es erklärt viele phänomene der parteienlandschaft, aber auch der gewerkschaften und anderer gruppen, also aufgepasst 😉

    die sache stellt sich mir folgendermaßen dar: es gibt dumme leute und intelligente leute. die intelligenten sind nicht sehr zahlreich, können es aber ob ihrer intelligenz bewerkstelligen, einfluss auf die dummen auszuüben. die dummen stelln die masse dar, sind aber aus mangel an intelligenz nicht in der lage die machenschaften der schlauen zu durchschauen.

    doch hier kommt die dritte gruppe in spiel, die gruppe, die UNS ALLEN HIER die größten schwierigkeiten bereitet: die dummen, die grade schlau genug sind, zu erkennen, dass sie dümmer als andere sind, und sich deshalb zusammenschließen, um trotz ihrer dummheit den schlauen etwas „wegzunehmen“, dass sie selbst nie erreichen könnten. und solche leute findet man dann in parteien, gewerkschaften und anderen verbänden.
    ich sage nicht, dass jedes partei- oder vereinsmitglied dumm ist, aber viele sind es, und sie wissen es 😉

    so, hoffe, das hat überhaupt einer verstanden 😀

  22. Da ruft also jemand bei Frau Metzger an und nennt sie „Judas“? Dass das gottlose Pack den noch kennt!
    Wenn man sich den Umgang mit der anständigen Frau M. anguckt, kann man glauben, die SED habe die SPD bereits übernommen-ihr beispielsweise erklärt, wie man unter Einsatz psychischer Folter den Willen eines Abweichlers bricht.
    Die Mauermörder höchstpersönlich hätten es in der Tat kaum besser machen können…
    Das ist also das Demokratieverständnis der SPD?? Was ist mit der Verfassung, die vorschreibt, dass der Abgeordneteseinem Gewissen verpflichtet ist? Wer keins hat, ist natürlich fein raus…
    Ist das die „annere bolliddische Guldur“ die Ypsilanti versprochen hat? Nein, Frau Ypsilanti, das ist Unkultur, wie sie schon einmal auf deutschem Boden die Menschen drangsaliert hat.

  23. Interessant ist auch, das selbst die „rechten“ in der SPD fordern, dass Ypsilanti mit der Linken zusammenarbeiten soll. Dort heißt es, sie solle die Minderheitenregierung von Koch durch Gesetzesvorschläge ,die dann durch linker Mehrheiten im Kabinett durchgesetzt werden, vor sich hertreiben!

  24. Die Ypsilanti ist unbezahlbar. Mit ihrem von Machtgeilheit verwirrten Verstand lässt sie eine Bombe nach der anderen im eigenen Laden detonieren. So hat sie bei den Roten schon einiges in Schutt und Asche gelegt – und es noch nicht wirklich gemerkt. Psssssst, sagt ihr nichts, damit sie weitermacht!

  25. Ene Partei, die wie die SPD, mit der faschistischen Gestapo-Stasi-Mauermörderpartei zusammenarbeiten will oder es schon macht (Berlin ua.)schreckt vor nichts zurück. Da ist ein Spießrutenlauf noch garnichts. Stalins, Pol Pots, Mao-Tse-Tungs ua. Schergen schrecken vor nichts zurück….

  26. Ich frage mich, ob Problembär Mecki das auch auf moderate Talibane bezieht.

  27. # 6 Fritz 1:

    Die Frage sollten Sie sich selbst beantworten können: Frau Metzger ist viel zu geradlienig, im hinterrücks zu agieren. Das tut sie lieber mit offenem Visier, was natürlich aller Ehren Wert ist.

  28. #38 Berserker

    „Aufbruch in die soziale Moderne“ unbeirrt weiterverfolgen – das hört sich bei Y. an wie die Durchhalteparolen der Bolschewiki in Russland.

    Vorsicht also! Aber anders als ihr großes Vorbild Lenin sind – gottlob – Frau Y. und ihr ökodogmatischer Bodyguard Ich-will-jetzt-als-Minister-unbedingt-Windräder-bauen-Scheer handwerklich zu mehr, als sich simonisieren zu lassen, nicht in der Lage.

  29. Die SPD ist NICHT die „älteste demokratische Partei“ Deutschlands, das ist das Zentrum.!

  30. Der Stern online berichtet heute:

    Hessen-SPD spielt Berlusconi

    Mit allen Mitteln zur Macht: Selbst vor Mobbing schreckten Hessens Sozialdemokraten nicht zurück und setzten ihre Landtagsabgeordnete Dagmar Metzger unter Druck. Damit machen sich Ypsilanti & Co. komplett lächerlich – und sorgen für italienische Verhältnisse im Hessenland.

    Der ganze Artikel hier:

    http://www.stern.de/politik/deutschland/:Rot-gr%FCne-Minderheitsregierung-Hessen-SPD-Berlusconi/613648.html

  31. Auf den Punkt gebracht:
    Ypsilanti zählt zu der ständig wachsenden Kategorie der „politischen Knallfrösche“.
    Einmal peng und weg – Beck.
    Usw.
    Oh, Allmächtiger! Diese Strategen! Geistesriesen! Genies! Edle Ritter der Wahrhaftigkeit! Gabst Du ihnen Verstand und Tugend? Haben sie doch uns Wahldeppen klar gemacht, dass es sich eben doch lohnt, die Stinke zu wählen (so hat die Volksfront gemeinsam mit Türkenfritze Schramma bereits Köln endgültig ruiniert), deren Stimmen sonst für die Katz‘ sind.
    Jedenfalls noch, bei den (etwas helleren?) Wessis (Berlin natürlich ausgenommen).

  32. #15 misfit (10. Mrz 2008 14:37)

    Ich denke, in Hessen ist die Zeit reif für einen kompletten Neuanfang. Und da sollte auch Koch nicht im Wege stehen. das wäre doch mal was: Petra Roth/CDU und Daggi Metzger/SPD. Zwei Aufrechte und ehrlich Frauen.

    Ist dir eigentlich bekannt, dass Petra Roth den Bau einer weiteren Moschee in Frankfurt Hausen befürwortet?

  33. http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=3979302.html

    Montag, 10. März 2008, 13:48 Uhr
    Hessischer Abgeordneter wirft SPD „Stasi-Methoden“ vor

    Der Umgang der hessischen SPD-Führung mit der SPD-Landtagsabgeordneten Dagmar Metzger stößt in den eigenen Reihen erstmals auf massive Kritik. Der hessische SPD-Abgeordnete Bernd Riege (67) sprach von „Stasi-Methoden“. Riege zu BILD.de: „Es ist ein Unding, wie auf die Kollegin Metzger von der Parteispitze Druck ausgeübt wurde, ihr Mandat niederzulegen. Man hat ihr sogar gedroht, der Landesparteitag werde am 28. März sonst einen entsprechenden Beschluss fällen. Mich erinnert das an stark an Stasi-Methoden. Außerdem grenzt es an den Tatbestand der Nötigung.“ Hintergrund ist die Weigerung der hessischen SPD-Landtagsabgeordneten Dagmar Metzger, mit der Linkspartei zu kooperieren. Riege betonte, dass es „den Statuten der SPD“ widerspreche, die Gewissensentscheidung einer gewählten Abgeordneten nicht zu respektieren. „Für eine Partei, die sich Freiheit auf die Fahnen schreibt, ist das mehr als stillos“, sagte Riege BILD.de.

  34. Hat etwa irgendwer vor dieser neuerlichen Schmierenkomödie geglaubt, die SPD sei so eine Art Heilsarmee? Hat irgendwer geglaubt oder glaubt es noch, die Worthülse „sozialie Gerechtigkeit“ oder generell „sozial“ oder „Moderne“ oder „Aufbruch“, geäußert aus dem Munde eines deutschen, sozialistischen Politikers, ist mehr als eben dies – eine Worthülse?

    Die ganze SPD, vielleicht mit Ausnahme einiger weniger Naivlinge in dieser Partei, steht doch für Verrat an allem, was dem gesunden Menschenverstand heilig ist! Und das nicht erst seit einer Frau Ypsilanti. Die hat doch das Lügen nicht erfunden!

    Aber so ist es immer. Bei der nächsten Wahl ist wieder alles vergessen und die Leute fallen auf die selben dummen Sprüche rein. Nach der Wahl flattert das Wahlvieh dann wieder aufgeregt mit den Flügeln. 😀

  35. Hallo Frau Dagmar Metzger.
    Treten Sie aus der Fraktion aus und machen Fraktion ungebunden weiter.

  36. Ohne Fraktion ist man als Abgeordneter kaum Handlungsfähig. Schau ins Parteiengesetz.

  37. Hat sich hier jemand der Träumerei hingegeben, daß sich Politiker im allgemeinen an ihre Versprechen halten?

  38. Hatte ich gestern schon gepostet.
    Hab ich mir genauso vorgestellt.

    #126 survivor (10. Mrz 2008 00:34)
    Möchte nicht wissen welchem Mobing und Psychoterror diese Frau ausgesetzt wurde und wird. Das hält nicht jeder durch.
    Zumindest hat sie den Saustall mal kräftig aufgemischt.

    Böse Zungen behaupten, dass Waterboarding völlig harmlos im Vergleich zu den SPD Methoden sei;-)

  39. #6 fritz1

    Warum hat sie nicht den Mund gehalten und am
    Wahltag (geheim) gegen Ypsilanti gestimmt.

    Ypsilanti hätte ihr “Heide Simonis Erlebnis”
    gehabt und wir alle einen schönen Tag

    So sehr ich die Aufrichtigkeit der Frau Metzger auch bewundere, aber ein „Heide Simones Erlebnis“ hätte ich der Lügilanti auch lieber gegönnt.

  40. „Judas“ passt wohl ehr zu Ypsilanti, Beck & Co.:
    Finstere Pläne des Verrats am eigenen Volk schmieden, geheimhalten und dann bei Gelegenheit versuchen in die Tat umsetzen!
    Die hessische SPD besteht aus lauter Judasen, alles Verräter, bis auf eine Ausnahme !!!

  41. #15 misfit

    Ich denke, in Hessen ist die Zeit reif für einen kompletten Neuanfang. Und da sollte auch Koch nicht im Wege stehen. das wäre doch mal was: Petra Roth/CDU und Daggi Metzger/SPD.

    Moschee-Oberbaumeisterin Petra Roth?!?

  42. #24 Zagreus

    Das beste für Hessen wären einfach: Neuwahlen.

    Richtig, und zwar mit einer klaren Koalitionsaussage: entweder rot-dunkelrot-grün oder schwarz-gelb. Dann sollen sich die Hessen entscheiden, was sie wollen.

Comments are closed.